Raumcon

Raumfahrt => Unbemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: lngo am 09. August 2017, 15:50:23

Titel: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 09. August 2017, 15:50:23
Zitat von: https://twitter.com/elonmusk/status/890765027032039429?lang=en
Falcon Heavy maiden launch this November https://www.instagram.com/p/BXEkGKlgJDK/ (https://www.instagram.com/p/BXEkGKlgJDK/)

Voraussichtlicher Start im November 2017 von LC -39A / Kennedy Space Center.

Elon Musk hält es unwahrscheinlich dass alles reibungslos klappt. (https://spaceflightnow.com/2017/07/25/musk-sets-expectations-low-for-maiden-falcon-heavy-launch/)

Booster:
Der Center Core (B1033) (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores#wiki_b1033) ist neu, Block III (danke RonB (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg399982#msg399982)). Die beiden Booster sind beide bereits geflogen, B1023 mit Thaicom 8 (https://twitter.com/SpaceX/status/867568781928701954), B1025 mit CRS 9. Static Fire aller Booster sind bestätigt (Static Fire Center Core (https://twitter.com/SpaceX/status/862017305911320577/video/1)).

Oberstufe, Nutzlastadapter & Fairing:
Anpassungen/Änderungen zur F9 Oberstufe sind anzunehmen, sind aber noch nicht bekannt.

Nutzlast:
noch nichts bekannt. Es gibt aber ein Spaßwettbewerb, mit Kanditaten wie ein Tesla Fahrzeug, eine Teekanne (https://en.wikipedia.org/wiki/Russell%27s_teapot), (auch (https://xkcd.com/1866/)), ein Gewächshaus zum Mars (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/1v6n6c/elons_insane_experiences_buying_refurbished_icbms/) und viele weitere Ideen.
Immerhin schoss SpaceX mit dem F9 COTS Demo Flight 1 ein großes Käserad (https://en.wikipedia.org/wiki/SpaceX_COTS_Demo_Flight_1#Additional_payloads) ins All

Quellen: (soweit nicht bereits verlinkt im Text)
https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores)
https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/launches/manifest (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/launches/manifest)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 10. August 2017, 10:51:19
Beim Center Core soll es sich um eine Block III Version handeln.

https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 14. August 2017, 15:30:15
Kleines Update:
Elon Musk hat zum 2. Mal ein (meiner Meinung nach seit letztem Jahr oder laenger unveraenderten) Video auf Twitter / Instagram gepostet:

https://www.instagram.com/p/BXXiVWFgphb/ (https://www.instagram.com/p/BXXiVWFgphb/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 14. August 2017, 15:57:45
Hab ich mich heute morgen auch gewundert. Er hat es die gleiche Nachricht und Video bei Twitter und Instagram innerhalb eines Monats (6. August) 1:1 zweimal gepostet. Entweder wird er dement oder unterstreicht die Wichtigkeit der Mission :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: startaq am 31. August 2017, 15:23:28
Es gibt jetzt ein erstes Datum für den Start: 28. November 2017.

Quelle: https://www.facebook.com/groups/spacexgroup/permalink/10155786131776318/ (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup/permalink/10155786131776318/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. September 2017, 08:08:46
Alle Booster sind getestet worden:
https://www.instagram.com/p/BYheQbWF0dm/?taken-by=spacex (https://www.instagram.com/p/BYheQbWF0dm/?taken-by=spacex)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 06. September 2017, 19:08:58
Die Oberstufe wurde erfolgreich getestet:
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/6yft5s/multiple_updates_per_mcgregor_engineers/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/6yft5s/multiple_updates_per_mcgregor_engineers/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 06. September 2017, 21:27:03
Und man weiß immer noch nicht was auf der Oberstufe oben drauf sein wird...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jok am 07. September 2017, 07:05:25
Und man weiß immer noch nicht was auf der Oberstufe oben drauf sein wird...

....fairing mit Inhalt.... ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jhofmeister am 09. September 2017, 15:21:41
Gab es bisher Informationen in welchen Orbit es gehen soll?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 10. September 2017, 09:11:20
Gab es bisher Informationen in welchen Orbit es gehen soll?

Hallo,

ich denke das hängt von der "Nutzlast" ab.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 11. September 2017, 01:11:02
Och man, Leutz, haltet doch mal ein bißchen Threaddisziplin. Endlose Diskussionen über eventuelle Nutzlasten für den Erstflug der F9H gehören hier nicht rein, sondern hier hin:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg401241#new (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg401241#new)

Erst wenn offiziell bekannt ist, was nun wirklich auf der Mission geflogen wird, kann man ev. über Sinn/Unsinn der Nutzlast diskutieren

Der letzte Beitrag, der hierher gehört war die Antwort #6 von tobi. Kann bitte ein Moderator die nachfolgenden Beiträge in den gelisteten Thread verschieben?

Danke.

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Makemake am 11. September 2017, 08:41:19
Also ist das hier ein Diskussionensforum oder ein Infoblog? Es muss ja nicht wie bei NSF zugehen, aber möchte man einen Regelkatalog wie bei Unmannedspaceflight mit gefühlen 1.5 Posts pro Tag?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 11. September 2017, 08:48:54
Also ist das hier ein Diskussionensforum oder ein Infoblog? Es muss ja nicht wie bei NSF zugehen, aber möchte man einen Regelkatalog wie bei Unmannedspaceflight mit gefühlen 1.5 Posts pro Tag?
Die Diskussion über das Diskutieren und das Forum etc. bitte in Kritik und Anregungen im Schwarzen Brett ( https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=428.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=428.0) ) führen.   Danke und Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 11. September 2017, 08:49:17
Roger hat doch gezeigt, wo beliebig und spekulativ diskutiert werden kann. Hier, im Missionsthread, suchen viele Mitglieder echte Informationen zur Mission und nicht seitenweise Wunschvorstellungen. Daher ist Threaddisziplin angebracht.

Die Diskussion um mögliche Nutzlasten/Wünsche habe ich in den Diskussionsthread verlagert:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg401857#msg401857 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg401857#msg401857)

Bleibt hier bitte bei echten und konkreten Themen der Mission, also Dinge die tatsächlich auf den Startplatz rollen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: James am 01. Oktober 2017, 14:46:03
SFN listet für den 28. November die CRS -13 Mission.
Damit wird der Falcon Heavy Demo Flight an eben diesem Tag (wie in anderen Threads schon länger spekuliert) unwarscheinlich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Jan am 11. Oktober 2017, 04:19:43
Laut SFN ist der Start nun für "Late 2017" geplant.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 01. November 2017, 19:26:11
Es wird spannend! Jetzt gibt es zum ersten Mal konkrete Datumsangaben zum Jungfernflug:  8)

https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/spacex-aims-december-launch-falcon-heavy/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/spacex-aims-december-launch-falcon-heavy/)

Der Start ist jetzt für den 29. Dezember angesetzt.

Bereits Ende November könnte man FH auf dem Startplatz vertikal sehen...

Und um den 15. Dezember könnte ein erster Triebwerkstest mit allen 27 Triebwerken stattfinden...

Schafft es die FH noch 2017 oder wird es 2018?

PS: Die Nutzlast ist weiter unbekannt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 01. November 2017, 19:44:17
Und um den 15. Dezember könnte ein erster Triebwerkstest mit allen 27 Triebwerken stattfinden...

Ich dachte immer bei der FH würde es kein Static fire mit allen Boostern geben weil zu große Lasten auf die Halteklammern.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 01. November 2017, 19:51:04
... eher auf die Grundplatte und da frage ich mich, wie die eigentlich im entscheidenden Moment am Boden gehalten wird? Nur durch das Eigengewicht der ganzen Konstruktion?

Robert
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 01. November 2017, 22:25:26
Die Erektor-Grundplatte ist verbunden mit der Beton-Bodenplatte.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 03. November 2017, 14:11:32
Und man weiß immer noch nicht was auf der Oberstufe oben drauf sein wird...

Als Nutzlast wird jetzt ein DemoSat angegeben. Leider ohne genauere Angaben über Größe, Gewicht und Umlaufbahn.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1480 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1480)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 03. November 2017, 14:39:45
Eventuell doch schon Demosats für die Konstellation?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 03. November 2017, 14:44:15
Eventuell doch schon Demosats für die Konstellation?

Das glaube ich nicht. Die Testsatelliten fuer die Konstellation fliegen doch schon im Januar als Sekundaernutzlast mit Paz.

Als DemoSats bezeichnet man allgemeinhin einfach nur Gewichte welche unter der Nutzlastverkleidung sitzen um in etwa die Groesse und Masse eines Satelliten zu simulieren, damit man eine realistische Massenverteilung, Schwerpunkt und Lasteinwirkung beim Jungfernflug hat.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 03. November 2017, 14:47:58
Gibt es schon eine Lande/Startgenemigung?
Gäbe ja schonmal infos über die Flugbahn.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jdark am 03. November 2017, 20:03:36
Als DemoSats bezeichnet man allgemeinhin einfach nur Gewichte welche unter der Nutzlastverkleidung sitzen um in etwa die Groesse und Masse eines Satelliten zu simulieren, damit man eine realistische Massenverteilung, Schwerpunkt und Lasteinwirkung beim Jungfernflug hat.

Das kann doch nicht sein, dass diese Gelegenheit nur für eine Nutzlast verwendet wird, die von vorne herein als Weltraummüll deklariert wird oder?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 03. November 2017, 20:48:09
Nitros Definition ist schon okay.

Allerdings beinhalten solche DemoSats auch zahlreiche Sensoren (und ggf. Datenaufzeichnungs und -übertragungseinrichtungen), um die realen Konditionen, die ein Satellit beim Start erfährt, zu ermitteln. Also Daten wie Schalldruck, Vibrationen und Beschleunigungen in allen 3 Achsen, Schocks (zum Beispiel bei der Boostertrennungen), etc. Die kann man zwar simulieren, aber am Boden eben nicht genau ermitteln.

Solche Testnutzlasten wurden auch von zahlreichen anderen Trägern beim 1.Start genutzt. Zum Beispiel Delta-4 Heavy, Ariane-1 (CAT), Ariane-5 (CUB),....

Solche DemoSats können u.U. auch mit der Oberstufe verbunden bleiben und bilden dann keinen separaten Weltraummüll.

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Makemake am 03. November 2017, 21:38:40
Erst wenn offiziell bekannt ist, was nun wirklich auf der Mission geflogen wird, kann man ev. über Sinn/Unsinn der Nutzlast diskutieren.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 03. November 2017, 22:15:05
Es macht absolut Sinn, bei einer solchen Hochrisikomission nur eine Attrappe anstelle einer realen Nutzlast zu fliegen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 03. November 2017, 22:29:41
...und vergesst nicht, dass bei diesem Flug eventuell die 2. Stufe zurückgeführt werden soll, also sie wieder eintreten und landen/wassern soll. Sollte man die Testmasse erst nach dem Deorbit-Burn trennen, würde die auch nicht im Orbit verbleiben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 03. November 2017, 23:43:02
m.hecht: Wo hast du das gelesen? Soweit ich weiß wurden Versuche für nächstes Jahr angekündigt, was gegen die FH spricht.

Ich glaube der FH Start wird spannend genug für SpaceX, die werden irgendein Boilerplate hochschießen, dass vielleicht 5 Bilder machen kann, irgendwas nerdiges mit an Bord hat und sich eventuell selbst deorbiten kann - wenn überhaupt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 04. November 2017, 00:03:49
Das kommt natürlich von Elon Musk himself...

Zitat
Considering trying to bring upper stage back on Falcon Heavy demo flight for full reusability. Odds of success low, but maybe worth a shot.

https://twitter.com/elonmusk/status/847882289581359104 (https://twitter.com/elonmusk/status/847882289581359104)

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 04. November 2017, 00:10:11
Hell! Auf den Start war ich ja bereits gespannt, aber das wird ja echt ein Spektakel! So viel Spannung, so viel Aufregung, ist ja wie Weihnachten :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 04. November 2017, 00:15:32
Deshalb bin ich mit ner Testmasse absolut zufrieden. Die zweite Stufe wird sicherlich schwerer als eine normale 2. Stufe sein, aber die Daten die sie beim Eintritt bekommen werden Gold wert sein für die BFR Entwicklung (oder wie auch immer dieses Raumschiff nun heisst).
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 04. November 2017, 00:24:47
Zusätzlich zum Bergungsversuch der zweiten Stufe wird es keine normale Testmasse/Demosat sein, denn in von Mane zitierten Tweet von Musk hat er selber auf die Frage der Nutzlast noch hinzugefügt:
Zitat
Silliest thing we can imagine! Secret payload of 1st Dragon flight was a giant wheel of cheese. Inspired by a friend & Monty Python

https://twitter.com/elonmusk/status/847884351375372288 (https://twitter.com/elonmusk/status/847884351375372288)

Lassen wir uns überraschen und drücken die Daumen, dass alles gut geht! Es wäre ja schon der Hammer, wenn man alle drei Erstufen landet, die Fairings bergen kann und die zweite Stufe ebenfalls (intakt) zurückholt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 04. November 2017, 02:09:48
Vor einem Monat soll Shotwell allerdings die Landung der Oberstufe im Ozean für nächstes Jahr angekündigt haben.
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/72vluq/gwynne_shotwell_speaking_at_mit_road_to_mars/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/72vluq/gwynne_shotwell_speaking_at_mit_road_to_mars/)

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pham am 16. November 2017, 09:54:26
Über 50% der Leser hier haben auf einen Start der FalconHeavy 2017 getippt. Nun steht im Flugplan der 29.12.2017 drin. Knappe Kiste.
Wie hoch schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit nun ein, dass der Flug   Start tatsächlich noch 2017 statt findet?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 16. November 2017, 15:00:55
Ich tippe eher auf Anfang Januar. Irgendwas ist eh wieder, dazu ist der 29.12. zu knapp, als daß es noch 2017 klappt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 16. November 2017, 15:07:32
Sehe ich genauso.

Modifizierte Startrampe, neuer Traeger, dann planen sie mindestens zwei, drei Tanktests und noch nie wurden drei Cores gleichzeitig nebeneinander montiert und gefeuert. Da muss wirklich alles absolut perfekt laufen dass der 29te noch zu halten waere.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 16. November 2017, 15:10:37
Das seh ich nicht ganz so pessimistisch. Ich glaub das die Chancen für 2017 noch relativ gut stehen. Ja, der 29.12. ist knapp. Wenn man sich aber mit dem Plan beschäftigt, mit dem auf den 29.12. hingearbeitet wird, sieht man, dass man insgesamt BIS ZU drei Tanktests/StaticFire eingeplant hat (kann auch nur einer sein, wenn alles gut läuft) und auch sonst relativ viel Puffer für Tests und Problemlösungen hat. Es ist also dieses mal nicht so, dass der Zeitplan auf Kante genäht ist und nichts schief gehen darf. Ein paar Problemchen und Verschiebungen verkraftet der Zeitplan durchaus. Es wurde auch explizit gesagt, dass der Starttermin durchaus nach vorne rutschen kann, sollten die Vorbereitungen besser als erwartet laufen (also keine größeren Probleme auftreten).

Vorausgesetzt natürlich, der ZUMA-Start erfolgt rechtzeitig UND LC40 steht wirklich kurz vor der Wiederinbetriebnahme.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pham am 16. November 2017, 15:14:59
Das seh ich nicht ganz so pessimistisch. Ich glaub das die Chancen für 2017 noch relativ gut stehen. Ja, der 29.12. ist knapp. Wenn man sich aber mit dem Plan beschäftigt, mit dem auf den 29.12. hingearbeitet wird, sieht man, dass man insgesamt BIS ZU drei Tanktests/StaticFire eingeplant hat (kann auch nur einer sein, wenn alles gut läuft) und auch sonst relativ viel Puffer für Tests und Problemlösungen hat. Es ist also dieses mal nicht so, dass der Zeitplan auf Kante genäht ist und nichts schief gehen darf. Ein paar Problemchen und Verschiebungen verkraftet der Zeitplan durchaus. Es wurde auch explizit gesagt, dass der Starttermin durchaus nach vorne rutschen kann, sollten die Vorbereitungen besser als erwartet laufen (also keine größeren Probleme auftreten).

Vorausgesetzt natürlich, der ZUMA-Start erfolgt rechtzeitig UND LC40 steht wirklich kurz vor der Wiederinbetriebnahme.

Mane
In dem Fall wäre es spannend den Regensburger Stammtisch auf den 29.12. zu legen (ein Freitag) um gemeinsam bei diesem Start mit zu fiebern.  :)

... auch wenn mir meine Frau versuchen würde, das an diesem Tag mit dem Nudelholz auszureden.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 16. November 2017, 15:29:19
 ;D ;D ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 16. November 2017, 15:57:26
Wie schon erwähnt wurde ist der 29. Dezember diesmal kein NET - Termin. Vielleicht kommt es ja noch zu einer vorweihnachtlichen Überraschung :-\.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jhofmeister am 16. November 2017, 23:00:46
Vielleicht kommt es ja noch zu einer vorweihnachtlichen Überraschung :-\.
Würde ich vor allem den SpaceX Mitarbeitern gönnen. Und für uns wäre es auch ein tolles Weihnachtsgeschenk :-)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 16. November 2017, 23:07:02
Vielleicht kommt es ja noch zu einer vorweihnachtlichen Überraschung :-\.
Bitte keine Überraschungen - lieber einen erfolgreichen Start ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 17. November 2017, 02:59:36
Moin,

ich habe 2018 für den Erststart der F9h getippt, und ich bleibe bei meiner Vorhersage. Der Grund: die Range, ohne die nichts geht. Das sind militärische Einheiten, und die machen zwischen Weihnachten und Neujahr Urlaub.  :P

Die genauen Urlaubstermine stehen leider noch nicht auf ihrer Website.

SpaceX hat in der Vergangenheit schon häufiger Starts am Jahresende terminiert, keiner davon ist erfolgt. Der im Jahr späteste war 2015 am 22.12. Ab dem 3.1. geht es dann wieder neu los. ;)

Bitte keine neue Diskussion über die Aufgaben der Range, die hatten wir oft genug... 8)

Und falls dieses Jahr alles anders ist, erwarte ich zumindest ein weihnachtlich angestrichene Falcon: roter Core und grüne Booster.... ::)

Jingle Bells
roger50

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 17. November 2017, 08:11:24
SpaceX hat in der Vergangenheit schon häufiger Starts am Jahresende terminiert, keiner davon ist erfolgt. Der im Jahr späteste war 2015 am 22.12. Ab dem 3.1. geht es dann wieder neu los. ;)
2016 --> 2017 Die Falcon war wegen der Explosion gegroundet
2015 --> 2016 Man ist am 22.12. gestartet. Hier war nichts angekündigt.
2014 --> 2015 CRS5 wurde vom 19.12. auf den 06.01. verschoben wegen Triebwerksproblemen.
2013 --> 2014 Man ist am 3.12. gestartet, ein weiterer Start im Dezember war damals unmöglich.
2012 --> 2013 Man ist im Oktober und im März gestartet. Nichts von Weihnachten

Also SpaceX hat meiner Meinung nach noch nie einen Start in die Weihnachtszeit gelegt und dann verschoben. Hast Du ein Beispiel?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 17. November 2017, 09:16:46
Moin,

ich habe 2018 für den Erststart der F9h getippt, und ich bleibe bei meiner Vorhersage.

Hinzukommt dass jeder Tag Startverschiebung bei Zuma ein Tag weniger ist den man fuer die Startvorbereitung des Heavy Fluges hat und da war es von Anfang an schon knapp. :/
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 17. November 2017, 12:15:56
Ich habe auf 2017 getippt und bleibe auch dabei :D. Das LC -39A dürfte so gut wie fertig sein. Es wurden zwischen den letzten Starts diverse Arbeiten und Vorbereitungen erledigt bzw. getroffen. Für das Statc Fire wurde ein längerer Zeitraum eingeplant, so dass sogar ein früherer Start möglich wäre. Ich glaube fest daran, dass man diesmal besonders gut auf diesen Start vorbereitet ist. Probleme können natürlich immer auftreten und dann haben eben die Recht, die 2018 getippt haben. Auch damit kann ich leben - Hauptsache alles klappt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 17. November 2017, 13:11:32
Moin,

Also SpaceX hat meiner Meinung nach noch nie einen Start in die Weihnachtszeit gelegt und dann verschoben. Hast Du ein Beispiel?

Bitte:

Thaicom-6, Ende 2013. Rutschte im Dezember immer weiter nach hinten, schließlich ganz offiziell auf den 30./31.12. Siehe auch den entsprechenden Thread hier im Forum. Startete schließlich am 6.1.14

Ein Jahr später hatten sie ein ähnliches Problem mit Dragon CRS -5. Wurde dann, wie von dir geschrieben, auf Januar verschoben. Ob sie bei Behebung des Problems theoretisch noch im Dezember hätten starten können/wollen, wissen wir nicht. Aber da ist die Range nun mal dicht.

Das Wort "häufiger" in meinem Post nehme ich problemlos zurück. 8)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 29. November 2017, 09:31:05
Der Start wird nun doch erst im Januar erfolgen :(. Allerdings soll das LC -39A wohl nun umgehend für diesen Start vorbereitet werden und möglicherweise werder wir noch inm Dezember einen oder mehrere Static Fire's erleben.

https://spaceflightnow.com/2017/11/28/debut-of-spacexs-falcon-heavy-rocket-now-planned-in-january/ (https://spaceflightnow.com/2017/11/28/debut-of-spacexs-falcon-heavy-rocket-now-planned-in-january/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 01. Dezember 2017, 10:40:41
(https://pbs.twimg.com/media/DP7JV8AV4AAuOwW.jpg)

https://twitter.com/SandyMazza/status/936407173772353536 (https://twitter.com/SandyMazza/status/936407173772353536)

Unten links: Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy. Falcon Heavy.

OMG.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 01. Dezember 2017, 14:29:01
Static Fire wäre schon mal sehr schön, vor allem dann wenn das Ding vor einem Start nicht wieder umgelegt werden muss.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 01. Dezember 2017, 15:50:51
Finde an dem Bild eher bemerkenswert, daß SpaceX auf dem Screen auch die Konkurrenz von ULA "ausspioniert". Oberste Bildreihe zeigt die Delta-4 M+5,2 im Integrationsgebäude von SLC-6 in Vandenberg, die am 13.12. mit NROL-47 starten soll. ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 01. Dezember 2017, 15:54:06
Das Bild ist von der Aerospace Corporation.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 01. Dezember 2017, 18:26:23
So langsam werd ich ganz fitzig. Kann es kaum noch erwarten, dass die FH abhebt und dann bitte Bilderbuchstart.  :-X
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 01. Dezember 2017, 18:26:30
Der tweet ist irgendiwe nichtmehr auffindbar.  ???
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 01. Dezember 2017, 20:29:24
Denkt ihr bei den Static-Fire Tests werden alle 27 Triebwerke gleichzeitig laufen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 01. Dezember 2017, 20:43:07
Denkt ihr bei den Static-Fire Tests werden alle 27 Triebwerke gleichzeitig laufen?

Ich vermute ja. Vielleicht macht man ja mehrere Tests. Erst Zentralstufe, dann beide Booster und als letztes alle 3 zusammen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 01. Dezember 2017, 21:54:04
Zum Zündvorgang der FH hatte Mane schon mal eine NSF-Artikel im FH-Thread zitiert:

5) Die 27 Triebwerke der FH werden NICHT gleichzeitig gezündet werden. Es werden immer nur zwei Triebwerke gleichzeitig gezündet, dann gibt es eine Pause von einigen Millisekunden bis die nächsten Beiden gezündet werden. Wie viel Zeit genau zwischen den Zündungen liegen wird ist nicht genannt, allerdings wird auf die Shuttle SSMEs referenziert. Sie wurden im Abstand von 120 Millisekunden gezündet. Zur Klarstellung: Die 9 Triebwerke der F9 werden absolut gleichzeitig gezündet. Dieses zeitversetzte Starten der FH Triebwerke ist neu bei der Falcon-Familie.

6) Es wird mindestens einen StaticFire vor der ersten FH-Mission geben. Abhängig von den Daten und den eventuell auftretenden Problemen könnte es aber auch noch einen zweite StaticFire geben. Der Ablauf ist aktuell so geplant: Als erstes soll es einen Tanktest geben. Wenn dabei alles glatt geht, gibt es die Option den ersten StaticFire direkt bei diesem Tanktest zu machen. Wenn es Probleme gibt, soll es den erste StaticFire beim zweiten Tanktest geben. Gibt es bei diesem zweiten Test Probleme, ist ein dritter Tanktest mit erneutem StaticFire optional möglich. Im besten Fall gibt es somit nur einen Tanktest mit anschließendem StaticFire. Es könnte aber auch drei Tanktests geben, mit jeweils einem StaticFire Test bei Tanktest 2 und 3.
Link zum englischen Artikel: https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/spacex-aims-december-launch-falcon-heavy/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/spacex-aims-december-launch-falcon-heavy/)

Ich find den Tweet schon sehr interessant. Bin mir aber unsicher ob man da schon die gesamten FH erkennt oder ob die vermutete Zentralstufe nicht doch eine normale 1. und 2. Stufe der Zuma-Mission ist. Und nur links und rechts die Seitenbooster (mit den deutlich erkennbare "Nose cones") der FH liegen. Es gab ja diskussionen ob man nicht Zuma wieder zerlegt und nach LC40 transportiert und dort startet. Das sieht stark danach aus.

Der Tweet scheint aber sehr kritisch zu sein. Auf Twitter und NSF wurde und sollte er gelöscht werden. Weiss nicht wie wir uns hier verhalten...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Jan am 02. Dezember 2017, 04:41:13
Elon Musk hat auf Twitter verkuendet, was die Nutzlast sein wird:

Zitat
Falcon Heavy to launch next month from Apollo 11 pad at the Cape. Will have double thrust of next largest rocket. Guaranteed to be exciting, one way or another.
https://twitter.com/elonmusk/status/936781265675599873 (https://twitter.com/elonmusk/status/936781265675599873)

Zitat
Payload will be my midnight cherry Tesla Roadster playing Space Oddity. Destination is Mars orbit. Will be in deep space for a billion years or so if it doesn’t blow up on ascent.
https://twitter.com/elonmusk/status/936782477502246912 (https://twitter.com/elonmusk/status/936782477502246912)

Die Antworten auf seinen Tweet sind sowohl erwartbar als auch lustig :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 02. Dezember 2017, 09:31:27
Ich finde es einerseits lustig andererseits vertane Möglichkeit etwas Sinnvolles in den Orbit zu schicken und zu testen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 09:51:40
Wie wollen sie das überhaupt machen? Der Tesla bräuchte ja sowas wie ein Servicemodul um während des Flugs den Kurs zu korrigieren und dann später um in den Marsorbit einbremsen zu können. Sagen wir mal, der Tesla hätte so ein Servicemodul in irgend einer Form, dann wäre es für SpaceX doch schon ein Erfolg, überhaupt den Marsorbit zu erreichen. SpaceX hat bis heute noch kein Objekt auf eine Fluchtbahn gebracht, geschweige denn in den Orbit eines anderen Himmelskörpers.

Ihr habt aber trotzdem Recht. Etwas noch sinnvolleres wäre schon besser gewesen. Auf der anderen Seite verbindet Musk hier einen Test des einen Unternehmens mit einem Werbegag seiner anderen Unternehmens, denn eins ist sicher: Wenn er das wirklich tut wird sowohl SpaceX als auch Tesla in den Nachrichten sein.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 02. Dezember 2017, 09:56:03
Nachdem Elon ja schon angekündigt hat "the most silly thing" auf die FH zu packen, erscheint mir der Tesla Roadster nur konsequent. Ob er noch ein Service-Modul bekommt würde mich auch interessieren. Das Problem des Einbremsens in den Orbit wurde auch bei Twitter schon erwähnt. Eigentlich sollte es ja ein Elektroantrieb für die Steuerung im All sein. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 02. Dezember 2017, 09:56:58
Da die Erfolgswahrscheinlichkeit eher gering ist, macht es Sinn eine günstige Demo Payload mitzuschicken. Ein sinnvoller Sat in der Größe ist viel zu kostbar um für einen Testflug verschrottet zu werden.
Ausserdem fliegt der Tesla höchstens Richtung Mars (steht ja auch im Tweet). Der bekommt einfach die maximale delta-v mit die am Ende die zweite Stufe hergibt.
Nebenbei ist es ein guter PR Stunt, von daher Chapeau Mr. Musk.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rücksturz am 02. Dezember 2017, 10:14:39
Ausserdem fliegt der Tesla höchstens Richtung Mars (steht ja auch im Tweet). Der bekommt einfach die maximale delta-v mit die am Ende die zweite Stufe hergibt.

Sehe ich genauso "destination Mars orbit" würde ich so interpretieren, die "Nutzlast" wird Richtung Mars beschleunigt und könnte etwa den Mars-Orbit (um die Sonne) erreichen. Vom Erreichen des Mars selbst oder gar "in den Orbit um Mars einschwenken" steht da nichts.
Wenn alles gut läuft wird der Tesla-Roadster "a billion years" um die Sonne kreisen.  ::)

Ich denke auch, wenn es klappt wird es ein Marketing-Gag der wesentlich "wertvoller" sein wird als der aktuelle Marktwert von Elons persönlichem Roadster.  8)

Viele gespannte Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 02. Dezember 2017, 10:22:14
Sehe ich genauso "destination Mars orbit" würde ich so interpretieren, die "Nutzlast" wird Richtung Mars beschleunigt und könnte etwa den Mars-Orbit (um die Sonne) erreichen. Vom Erreichen des Mars selbst oder gar "in den Orbit um Mars einschwenken" steht da nichts.
Wenn alles gut läuft wird der Tesla-Roadster "a billion years" um die Sonne kreisen.

Hallo,

das stimmt. Dann muss Elon aber unbedingt eine Teekanne mit in den Tesla packen. Außerdem gibt es den wohl coolsten "Zero-G-Indikator" gibt es auch im Internet.

Elon Musk "Lufterfrischer" (https://www.etsy.com/de/listing/551500518/elon-musk-moschus-duft-auto)  ;D ;D ;D

(https://img1.etsystatic.com/205/1/16241313/il_570xN.1372996289_tlzp.jpg)

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. Dezember 2017, 10:33:53
Dürfte vor allem eine PR Aktion für Tesla sein. Der Tesla soll übrigens mit ausreichend Kameras versorgt werden.

Ich frage mich allerdings, ob man nich was sinnvolleres hätte starten können. Zum Beispiel wie bei Voyager, irgendeine Art Denkmal, dass an die Menschheit erinnert und auch noch in eine Milliarden Jahren da ist, wenn es den Menschen vielleicht nicht mehr gibt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 10:35:09
Ich frage mich allerdings, ob man nich was sinnvolleres hätte starten können. Zum Beispiel wie bei Voyager, irgendeine Art Denkmal, dass an die Menschheit erinnert und auch noch in eine Milliarden Jahren da ist, wenn es den Menschen vielleicht nicht mehr gibt.

Für Elon ist sein Tesla doch das perfekte Denkmal.    ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 10:40:53
Sehe ich genauso "destination Mars orbit" würde ich so interpretieren, die "Nutzlast" wird Richtung Mars beschleunigt und könnte etwa den Mars-Orbit (um die Sonne) erreichen. Vom Erreichen des Mars selbst oder gar "in den Orbit um Mars einschwenken" steht da nichts.
Wenn alles gut läuft wird der Tesla-Roadster "a billion years" um die Sonne kreisen.  ::)

Du hast Recht. Da steht "Mars orbit". Das ist zweideutig. Orbit des Mars um die Sonne oder Orbit um den Mars. Das ist genial. Wahrscheinlich verstehen nur nur sehr wenige den Unterschied. In den meisten (nicht Raumfahrt-Vertückten) Köpfen wir hängen bleiben, dass Musk einen Roadster zum Mars geschickt hat. Dass das so garnicht stimmt, dürfte in der öffentlichen Wahrnehmung gar nicht richtig ankommen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 10:48:07
Hm, aber selbst wenn das mit dem Orbit um die Sonne stimmt, wie will er das machen? Wenn die FH den Tesla auf eine Fluchtbahn zum Mars schickt und es danach keine Bahnmanöver mehr gibt, dann hat der Tesla keinen kreisrunden Orbit um die Sonne auf höhe des Mars sondern einen elliptischen Orbit mit Apogäum Marsorbithöhe (um die Sonne) und Perigäum Erdorbithöhe (um die Sonne). Damit er einen kreisrunden Orbit auf Höhe des Marsorbit erreicht, wäre eine Zündung bei Erreichen der Marsbahn nötig. Rein theoretisch wäre natürlich ein Flyby am Mars ebenfalls in der Lage, den Orbit zu zirkulieren, aber dafür müsste man wieder während des Anflugs den Kurs korrigieren können.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 02. Dezember 2017, 10:53:42
Hallo,

nachdem ich mich heute schon sehr über die Antworten bei Twitter amüsiert habe, hier mal eine kleine Auswahl an Twitterperlen aus den Antworten:

Zitat
G C‏ @SmileSimplify
Newest Martian surface feature: Roadster Crater

 Parabolicarc.com‏ @spacecom
So we've gone from Red Dragon to red Tesla for 2018?

 Jeremey Fleischer‏ @jeremeyf
Could you launch a photo of your Roadster to Mars instead, and just give me the car?

 Abraham‏ @Abraham_Ruiz97
Imagine someone getting an email saying their roadster will be delayed and then they see this tweet

 DaTruth‏ @DaWholeTwuth
If I understand this right...Someone from Mars (probably Curiosity Rover) has ordered a Tesla Roadster (makes sense the poor guy must be getting tired)

Amüsierte Grüße  :D ;D

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Dezember 2017, 10:58:24
Denkt ihr er hat das wirklich ernst gemeint mit dem Roadster?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 02. Dezember 2017, 11:00:12
Ausserdem fliegt der Tesla höchstens Richtung Mars (steht ja auch im Tweet). Der bekommt einfach die maximale delta-v mit die am Ende die zweite Stufe hergibt.

Sehe ich genauso "destination Mars orbit" würde ich so interpretieren, die "Nutzlast" wird Richtung Mars beschleunigt und könnte etwa den Mars-Orbit (um die Sonne) erreichen. Vom Erreichen des Mars selbst oder gar "in den Orbit um Mars einschwenken" steht da nichts.

Genau.

Zitat
Ich denke auch, wenn es klappt wird es ein Marketing-Gag der wesentlich "wertvoller" sein wird als der aktuelle Marktwert von Elons persönlichem Roadster.  8)

Jep. Die Karre wird ja Baujahr 2008 sein, also fast schon 10 Jahre alt. Die einen entsorgen ihr Alteisen auf dem Schrottplatz, die anderen schießen es eben zum Mond, äh, Mars. ;D

Denkt ihr er hat das wirklich ernst gemeint mit dem Roadster?

Ich hoffe es jedenfalls.

Spekulation: Vielleicht hat Tesla ja durchaus eine sinnvolle Nutzlast gesucht, ein Studentenprojekt zum Beispiel. Aber alle haben abgewinkt, der Unerprobtheit der Rakete wegen. Und selbst im eigenen Haus fand sich niemand, der es riskieren wollte?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 02. Dezember 2017, 11:11:03
Denkt ihr er hat das wirklich ernst gemeint mit dem Roadster?
Ich glaube nicht. Die Nutzlast muss speziellen Forderungen für Raumfahrt entsprechen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 02. Dezember 2017, 11:12:46
Denkt ihr er hat das wirklich ernst gemeint mit dem Roadster?

Siehe hier:
Nachdem Elon ja schon angekündigt hat "the most silly thing" auf die FH zu packen, erscheint mir der Tesla Roadster nur konsequent.

Ich glaube nicht. Die Nutzlast muss speziellen Forderungen für Raumfahrt entsprechen.

Ein Käserad hat auch keine Anforderungen erfüllt. Ich denke wenn Elon als Privatvergnügen einen Tesla ins All schicken möchte, muss er nur unter den Fairring der FH passen. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. Dezember 2017, 11:17:41
Denkt ihr er hat das wirklich ernst gemeint mit dem Roadster?

Ich halte das für wirklich ernst.

Denkt ihr er hat das wirklich ernst gemeint mit dem Roadster?
Ich glaube nicht. Die Nutzlast muss speziellen Forderungen für Raumfahrt entsprechen.


Klar sollte der Tesla die Startbeschleunigung aushalten. Aber SpaceX kann den Tesla modifizieren., falls das nicht der Fall sein sollte. 
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 02. Dezember 2017, 11:21:10
In diesem Artikel ist sogar von einer Umlaufbahn um den Mars die Rede.

https://arstechnica.com/science/2017/12/with-bowie-playing-on-the-radio-elon-musk-plans-to-launch-his-tesla-to-mars/ (https://arstechnica.com/science/2017/12/with-bowie-playing-on-the-radio-elon-musk-plans-to-launch-his-tesla-to-mars/)

Von seinen Abmaßen her würde der Tesla in das Fairing passen (Länge 3,95 m). Aber mit seiner Bremse wird er ja wohl kaum die Geschwindigkeit redzieren können um in die Umlaufbahn einzuschwenken ;D.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Dezember 2017, 11:25:29
Wow, das wäre so genial wenn das klappen würde.
Der größte Werbegag aller Zeiten.

Allerdings sehe ich schon die Schlagzeilen wenn es schief läuft,
egal ob es nur als Gag gedacht war. Wir kennen ja die Medien.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 02. Dezember 2017, 11:28:47
Im NSF Forum gibt es schon Bilder vom Tesla im Fairing.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42705.240 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42705.240)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Dezember 2017, 11:32:16
Im NSF Forum gibt es schon Bilder vom Tesla im Fairing.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42705.240 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42705.240)
Ah o.k., ich dachte der Tesla steht senkrecht im Fairing.
Mit den Kameras wirds wohl schwierieg werden, damit man ein paar schöne Bilder des Fahrzeugs nach dem Aussetzen erhält.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 02. Dezember 2017, 11:43:05
Ah o.k., ich dachte der Tesla steht senkrecht im Fairing.

Ob er wirklich nur so steht ist für mich fraglich. Möglicherweise bekommt er noch ein Gestell mit ein paar Dracos zum abbremsen am Mars :-\.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: dksk am 02. Dezember 2017, 11:43:22
Wäre es z.B. möglich, basierend auf bestehender Space X (Gebraucht)Hardware eine einfache Hilfskonfiguration zu gestalten?
Beispielsweise von Dagon Trunk das Raketen-Interface nach unten als Schnittstelle, darüber die Servicebauteile von der Dragon Kapsel und gut isolierte und passiv und zu Beginn aktiv klimatisierte Elektronik, Funk, Batterieteile etc. Damit kann die Lage im Raum analysiert und eine Grundausrichtung ermöglicht werden.
Oben drauf kommt dann das Fahrzeug. Es ist dann wohl stark entkernt. Wenn man die Tesla Karossen bezüglich Aufbau betrachtet, bieten sich da am „Rahmen“ auch naheliegende Anbindungsstellen an, die ein stabiles Aufsetzen auf die Flugstruktur ermöglichen.
Wenn ich mich an die Chang’e-5 T1 Sekundärnutzlast in der 3. Raketenstufe erinnere – „4M-Payload“, so hat die auch mit geringem Aufwand und kluger Integration ca. 3 Wochen funktioniert.
Natürlich wären im Falle der Roadstermission nicht nur so einfache Signale wie bei 4M zu übertragen.
Mindestens gute Bilder von der sich immer mehr verkleinernden Erde wären hier sehr wirkungsvoll.
Innenraumaufnehmen würden ohne Umgebungsreferenz sehr schnell ihren Reiz verlieren (wenn der Tacho einmal auf die Endgeschwindigkeit gekommen ist, passiert ja dann auch nicht mehr viel).
Damit wären dann an die Kamera, Signalverarbeitung und insbesondere Übertragungstechnik/Antennen und Ausrichtung zur Erde die entsprechend herausfordernden Anforderungen da.

dksk


Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Dezember 2017, 12:21:19
Weiß man schon welche Stufen der Rakete gelandet werden sollen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 12:22:31
Der CenterCore und die beiden Seitenbooster.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 02. Dezember 2017, 12:22:43
Weiß man schon welche Stufen der Rakete gelandet werden sollen?

Alle Erststufen. Zwei auf LZ-1 und der Center Core auf ASDS.

Edit: m.hecht war 12 sek. schneller.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 12:23:41
Alle wären es nur dann, wenn auch die zweite Stufe landen würde.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 02. Dezember 2017, 12:25:18
Er wird schon keinen kompletten roadster hochschiessen, da würden wohl auch einige auf die Barrikaden gehen 😉

Dachte bei dem Tweet allerdings kurz daran ob er nicht ein kleines modell seines roadster rumstehen hat, das wäre dann aus pr gründen schon möglich
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 12:30:30
Warum einen Mars-Rover bauen, wenn man einen Mars-Roadster bauen kann.  ;D
Ne jetzt mal im ernst, abgesehen von der Nuzlast find ich es gut, dass sie mal was auf Fluchtgeschwindigkeit bringen, einfach so zum Spass.  ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 12:34:07
"The Verge" hat wohl nochmal nach gefragt und es wurde bestätigt. Er meint das ernst.
https://www.theverge.com/2017/12/1/16726822/spacex-falcon-heavy-tesla-roadster-launch-elon-musk (https://www.theverge.com/2017/12/1/16726822/spacex-falcon-heavy-tesla-roadster-launch-elon-musk)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 02. Dezember 2017, 12:36:34
Ich verstehe die Zweifel auch nicht wirklich. Es ist Elon Musk!!! ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 02. Dezember 2017, 12:45:41
Ich finde es irgendwie bisschen blöd. Ehrlich.  :(

Vieleicht sollte SpaceX mal bei den ganzen Google Lunar Xprize Teams anklopfen, ob jemand das Risiko gehen würde.

Ich könnte mir vorstellen, dass es Universitäten, kleine Start-Ups, usw. geben wird, die sich eine Falcon 9 nie leisten werden (man möchte sich natürlich nicht das eigene Geschäft kanibalisieren) und sich über eine kostenfreie Startmöglichkeit freuen würden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rücksturz am 02. Dezember 2017, 12:53:18
Ich denke der Roadster wird im wesentlichen passiviert, d.h. die eigentliche Batterie wird entfernt.
Dafür braucht er natürlich zum Betrieb der Onboard-Kameras eine Stromversorgung, einen Bordcomputer und Übertragungstechnik.
Das ganze wird sicherlich nur ein paar Stunden funktionieren, aber für den Gag würde es reichen.
Die raumfahrttechnischen Herausforderungen werden es sein den Roadster sicher mit dem Payload Adapter (PAF) zu verbinden (1), mit der Oberstufe Fluchtgeschwindigkeit (2) zu erreichen und einigermaßen eine Flugbahn anzusteuern (3).

Für (1) müsste man den Roadster möglichst steif mit der PAF verbinden und eigentlich auch auf den Rütteltisch stellen.
Zum einen um sicher zu gehen, dass sich kein Teil des Roadsters löst und von innen das Fairing beim Start beschädigt.
Zum zweiten um sicher zu gehen, dass die Rodster/PAF-Kombi keine gefährlichen Eigenschwingungen erzeugt, die wiederum beim Start zu Problemen führen könnte.

(2) sollte für die FH kein Problem sein.

(3) würde die Oberstufe (fest mit PAF und Roadster verbunden!) erledigen müssen.
Eine Nutzlastabtrennung wird es aus meiner Sicht nicht geben, warum auch?
Die Oberstufe wird alles geben, um die Fluchtgeschwindigkeit zu erreichen und einen "sinnvollen" Kurs anzusteuern.
Höchstwahrscheinlich wird die Energieversorgung und die Datenübertragung der Onboard-Kameras aus dem Roadster auch über die Oberstufe erfolgen, bis deren Batterien leer sind.
Danach wird die Kombi aus Oberstufe/PAF/Roadster in freier Drift bis zur Marsumlaufbahn fliegen und dann auf ihrer Ellipse um die Sonne kreisen...(wenn alles klappt).

Ich bin schon gespannt auf die Onboard-Bilder, wenn das Fairing abgeworfen wird...  :)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 02. Dezember 2017, 12:55:33
Vieleicht sollte SpaceX mal bei den ganzen Google Lunar Xprize Teams anklopfen, ob jemand das Risiko gehen würde.

Die können ja unterwegs raus hüpfen. ;D Die Teslatüren dürfen nur keine Kindersicherung haben. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Dezember 2017, 13:03:06
Vieleicht sollte SpaceX mal bei den ganzen Google Lunar Xprize Teams anklopfen, ob jemand das Risiko gehen würde.

Die können ja unterwegs raus hüpfen. ;D Die Teslatüren dürfen nur keine Kindersicherung haben. ;)
Ähh, das ist ein Roadster, sie können auch ohne Verdeck starten.  ;D
Hätte man dann auch eine bessere Aussicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ariane 42L am 02. Dezember 2017, 13:08:25
Werden Anhalter mitgenommen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 02. Dezember 2017, 13:57:34
Was sich mir jetzt etwas die Frage stellt ist.
Nach dem Tweet klingt es, als sei es sein persönlicher Roadster, also aus der ersten Roadster Generation. Möglicherweise sogar das erste Model, damit wäre das schon etwas Besonderes.
Allerdings wurde vor 2 Wochen der neue Roadster vorgestellt und dieser ist auch schön Kirschrot, so wie im Tweet beschrieben. könnte dieser zum Mars geschickt werden (nicht zum Mond), noch bevor er richtig in Produktion kommt?.
Wäre was gewesen, fand gerade bestätigt, ist Gen1 Roadster.

Also Welcher ist es wirklich.

Zweite ist, was mich etwas schockt, das meine Spaßberechnung, ob sie den Mars erreichen können mit der Demoversion anscheinend, sogar sinnvoll war.
Mein Problem hierbei ist nur, dass wenn sie wie ursprünglich geplant, schon mitte des Jahres hätten starten wollen, sie um die 900 Tage fliegen müssten, um den Mars zu erreichen mit vielleicht noch möglichem dV. Jetzt beginnt aber das normale, erweiterte Startfenster und kürzere Reisezeiten sind möglich. Bis Ende April, Anfang May gilt sogar, dass je später sie Starten, desto weniger dV brauchen sie.

Grüße aus Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 02. Dezember 2017, 14:14:42
Falls sie Triebwerke einer alten gebrauchten Dragon 1 einbauen, wäre eine Kurskorrektur durchaus drin, damit kommen sie zwar nicht in einen Orbit um den Mars aber vielleicht per Swingby doch irgenwie dem nahe?
Toll wäre natürlich ein solarpanel  und irrgen eine Antenne. Die Krönung wäre dann ein Bild beim Mars. Na ok, nicht ganz, ne Landung neben MSL, ...hallo Kumpel
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 14:34:35
Auch nochmal ganz interessant, Abmaße und Gewicht der "Nutzlast".

Länge:    3946 mm
Breite:    1873 mm
Höhe:    1127 mm
Leergewicht:    etwa 1220 kg

https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Roadster_(2008) (https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Roadster_(2008))

Ist das eigentlich noch ne Nutzlast? Nützt doch garnichts.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 02. Dezember 2017, 14:44:38
Wieso, früher hat man an kleinen Motorflugzeugen Werbung hinten drangehängt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 02. Dezember 2017, 15:15:56
Moin,

Na, da dürften etliche Ingenieure bei SpaceX vor Schreck vom Stuhl gefallen sein, als sie erstmals vom neuesten Einfall ihres Chefs hörten.... ::)

Ein völlig sinnfreier Publicity-Stunt, der außerdem noch viel Arbeit macht, um das Auto fit für den Weltraum zu bekommen. Mehr als die Blechkarosserie wird da nicht übrigbleiben.

Erstmal müssen sämtliche Gummidichtungen raus (oder durch andere Materialien ersetzt werden), auch die an den Fenstern. Gummi gast aus und zerbröselt bei tiefen Temperaturen sofort. Gleiches gilt natürlich für die Räder und andere Teile, wie die Sitze (Schaumstoff, Leder). Innerhalb von Stunden fliegt da kein Auto mehr, sondern nur noch eine große Staubwolke....

Es dürfen keine internen Hohlräume überigbleiben, die nicht entlüftet werden während des Aufstiegs. Selbst die der Anzeigen im Instrumentenbrett. Sonst macht es irgendwann 'bumm'. Ob das Material der Scheiben (Glas/Kunststoff) lange im Schatten mit seinen extrem tiefen Temps lange überleben werden, ist auch zu bezweifeln.

Die Liste kann man noch lange fortsetzen. Wie gesagt, eine sinnlose Show-Nummer. Ich hoffe, die FAA erteilt dafür keine Flugfreigabe.

Die Idee vom 'Auto im Weltraum' ist auch nicht etwa neu, sondern bereits ziemlich alt. Schon Anfang der 90er Jahre gab es kurzfristig die Idee, einen Mercedes-Benz als Nutzlast in 'Buran' zu starten. Wurde ziemlich schnell wieder verworfen, als man die Probleme erkannte, und was es kosten würde, die Idee zu realisieren.

Ein Auto ist nun mal für ganz andere Umweltverhältnisse als den Weltraum gebaut.

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 02. Dezember 2017, 15:27:30
Spielverderber sage ich da nur.  >:(
Das ist ne super Idee und was kümmert es die FAA wo EM im All seine Altautos entsorgt, das Ding wird alleine eher nie wieder zurückkommen. ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 02. Dezember 2017, 15:35:02
Hallo,

nachdem ich mich heute schon sehr über die Antworten bei Twitter amüsiert habe, hier mal eine kleine Auswahl an Twitterperlen aus den Antworten:

Zitat
G C‏ @SmileSimplify
Newest Martian surface feature: Roadster Crater

 Parabolicarc.com‏ @spacecom
So we've gone from Red Dragon to red Tesla for 2018?

 Jeremey Fleischer‏ @jeremeyf
Could you launch a photo of your Roadster to Mars instead, and just give me the car?

 Abraham‏ @Abraham_Ruiz97
Imagine someone getting an email saying their roadster will be delayed and then they see this tweet

 DaTruth‏ @DaWholeTwuth
If I understand this right...Someone from Mars (probably Curiosity Rover) has ordered a Tesla Roadster (makes sense the poor guy must be getting tired)

Amüsierte Grüße  :D ;D

Mario

Naja, ich finde den Hinweis, mit einer Ladung eine Reichweite von 0,5AE besonders werbetraechtig  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 02. Dezember 2017, 15:35:23
Lassen wir mal das mit "Spielverderber" und so.

Ich stell mir aber ernsthaft die Frage, warum z.B. die Gummidichtungen ein Problem sind? Bei einem Satelliten oder Sonde, die jahrzehntelang funktionieren muss, keine Frage. Aber das Auto muss doch nur den Start selbst überstehen. Entlüftung aller Hohlräume ist klar. Aber alles andere ist doch so oder so egal. Selbst wenn die Gummis nach 1 Tag nur noch Staub sind. Na und? Und da sich das Ding auf ner Fluchtbahn befindet, wird auch kein Orbit mit Debris versaut.

Oder seh ich das falsch? Das das Auto nicht "funktionstüchtig" am Marsorbit ankommt, dürfte doch selbstverständlich sein.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 02. Dezember 2017, 15:48:45
Und die werden es durchziehen.  ;D
Ich find´s genial. Allein schon die PR.

Stellt euch vor, 2012 hat Helodriver ne Idee im NSF Forum geäußert.
Zitat
Re: Falcon Heavy test flight speculation on the payload
« Reply #210 on: 09/06/2012 05:21 AM »

They should use the flight to test the fairing, and with the same mindset that put the first wheel of cheese in space, under that fairing should be a Tesla roadster. The first car in space and with a reignition of the second stage, the first car in solar orbit or on an escape trajectory out of the solar system. Inside the car, cameras and a telemetry system, powered by the car's lithium ion cells, which should last while a while if low powered enough or indefinitely with solar panels on the hood, roof and rear deck lid. Imagine the marketing and PR buzz.
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=29768.msg950901#msg950901 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=29768.msg950901#msg950901)

Tesla Roadster unter der Fairing.
Erster Auto im solaren Orbit auf einer Fluchtbahn raus aus dem Solarsystem.  ;)
Im Auto Kameras und Telemetrie, betrieben durch die Batterien des Autos. (Sollten ein bisschen halten)
Solarzellen auf dem Dach um die Innenbeleuchtung zu betreiben.

Wir hatten das ja auch schon in der Überlegung.
Mir fallen da natürlich auch viele Dinge die zu Problemen führen könnten ein. (Planetary Protection?) ...

Aber mal ganz ehrlich, DAS WILL ICH SEHEN!   :o
Marcus

PS: So weit ich mich entsinnen kann besitzt Elon den ersten damals in Serie gefertigten Tesla Roadster.
Ich denk das er von diesem schreibt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 02. Dezember 2017, 15:56:30
Vielleicht biegt er hinter dem Mars gleich auf die Milchstraße ab 
Sehe schon die Schlagzeilen, Elon auf der Flucht, wurde auf der Milchstraße gesichtet ;D ;D ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 02. Dezember 2017, 16:10:13
Das Entlüft ist eigentlich kein Problem.

Man Bedenke, das Jedes Auto eh Entlüftungsventile und hat. Warum? Wenn der Kofferraum geschlossen wird (schnell), sorgt dies für einen Überdruck im Fahrzeug, gar nicht schön, die Luft muss also raus. Daher gibt es Entsprechende Ventile, bei einigen Autos führen diese etwa in die Radkästen und ähnliches. Reifen sind hier vielleicht noch ein Problem, oder in einigen internen Elektronikgeraten vielleicht auch noch.

Gummidichtungen. Diese zerfallen erstmal nicht zu Staub. Was passiert, ist das sie ihre Elastizität einbüßen. Wenn sie aber keine Formänderung mitmachen müssen ist das auch kein großes Problem. Darf halt keiner die Tür auf machen und dann zu donnern. Übrigens, etwas Belastung machen solche Sachen auch Tiefgefroren noch mit. Aber ja, ein Austausch gegen entsprechende Materialien wäre auch noch möglich.

Bezüglich der Mitarbeiter, die wissen wohl schon ne Weile davon, jedenfalls, die, die für die Mission zuständig sind. Nur weil er es jetzt öffentlich gemacht hat, heißt es noch lange nicht, das dieser Plan nicht schon länger existiert.

Sinnfrei? Bei nichten, hier die Nutzen, wenn die Mission gelingt:
- Demonstration der FH, dass sie Einsatzfähig ist und anständig starten kann
- Demonstration von 3 koordinierten Boosterlandungen.
- Demonstration dass sie Nutzlast gezielt aus dem Einflussbereich der Erde bekommen können und auf einen geplanten Orbit.
- Test und Demonstration für Langstrecken Kommunikation.
- Werbung für Tesla.
- Werbung für den Roadster Gen 2, denn die Leute werden nur Tesla Roadster hören und sehen, dass da ein neuer kommt. Dass diese nicht Identisch sind wird nicht gleich bemerkt, oder ist sogar egal.

Wenn sie Tatsächlich in einen Orbit um den Mars fliegen kommt noch hinzu:
- Test und Demonstration einen Satelliten um den Mars zu schicken. (knifflig, wenn man sieht, wie viele dieser Missionen schon gescheitert sind.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 02. Dezember 2017, 16:24:03
Kann mir das wirklich nicht vorstellen. Aber mal als Gedankenspiel, nehmen wir an da geht was schief und das Ding begibt sich im All ohne Möglichkeit zur Steuerung Richtung Erde, bliebe da denn was übrig was irgendwo einschlägt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Steppenwolf am 02. Dezember 2017, 16:36:35
Ein völlig sinnfreier Publicity-Stunt, der außerdem noch viel Arbeit macht, um das Auto fit für den Weltraum zu bekommen. Mehr als die Blechkarosserie wird da nicht übrigbleiben.

Die Publicity ist der Sinn! Und die dürfte gewaltig sein. Die meisten kennen keinen Elon Musk oder SpaceX. Tesla vermutlich schon.

Wenn in den Abendnachrichten über den Start einer neuen Superrakete berichtet wird und im gleichen Atemzug über Tesla, ist das unbezahlbares Marketing. Und wen interessieren zerbröselnde Dichtungen?

Problematisch könnte es höchstens werden wenn das ganze auf der Rampe in die Luft fliegt ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 02. Dezember 2017, 16:52:16
Kann mir das wirklich nicht vorstellen. Aber mal als Gedankenspiel, nehmen wir an da geht was schief und das Ding begibt sich im All ohne Möglichkeit zur Steuerung Richtung Erde, bliebe da denn was übrig was irgendwo einschlägt?

Viel dürfte da unten nimmer ankommen. Einen schweren Motorblock wie bei Verbrennern gibts ja nicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 02. Dezember 2017, 17:12:47
In diesem Artikel ist sogar von einer Umlaufbahn um den Mars die Rede.

https://arstechnica.com/science/2017/12/with-bowie-playing-on-the-radio-elon-musk-plans-to-launch-his-tesla-to-mars/ (https://arstechnica.com/science/2017/12/with-bowie-playing-on-the-radio-elon-musk-plans-to-launch-his-tesla-to-mars/)

Von seinen Abmaßen her würde der Tesla in das Fairing passen (Länge 3,95 m). Aber mit seiner Bremse wird er ja wohl kaum die Geschwindigkeit redzieren können um in die Umlaufbahn einzuschwenken ;D.

Tjaa, da fehlt den Reifen ein WENIG die Bodenhaftung  ;D
--
An ein Einschwenken in einen Marsorbit, an eine Langstreckenkommunikation etc glaube ich noch nicht wirklich. Dazu braucht man schon recht viel Technik - und das allein für diese einzelne Mission -
btw: Die normalen Autoakkus sind natürlich nicht Weltraumtauglich. Vlt würden sie den Unterdruck aber das Temperaturmanagement ist mehr als nur ein kleines Problem.

@VV:
Wenn du dir dessen so sicher bist biete ich dir eine Wette an: 2zu1
Wenn SpaceX nicht bis, sagen wir, 31.12.2018 ein Tesla Auto (der als solcher noch erkennbar ist) unter das Fairing einer FalconHeavy steckt und diese Startet. Bekommst du zwei Kisten Bier von mir.

Wenn das Space X das schafft dann bekomme ich eine Kiste von dir.

Abgemacht? ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. Dezember 2017, 17:51:01
(https://pbs.twimg.com/media/DQCkiX0WAAAnGJw.jpg)

https://twitter.com/DutchSpace/status/936930034568151047 (https://twitter.com/DutchSpace/status/936930034568151047)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 02. Dezember 2017, 18:11:30
[...]
An ein Einschwenken in einen Marsorbit, an eine Langstreckenkommunikation etc glaube ich noch nicht wirklich. Dazu braucht man schon recht viel Technik - und das allein für diese einzelne Mission -
btw: Die normalen Autoakkus sind natürlich nicht Weltraumtauglich. Vlt würden sie den Unterdruck aber das Temperaturmanagement ist mehr als nur ein kleines Problem.

@VV:
Wenn du dir dessen so sicher bist biete ich dir eine Wette an: 2zu1
Wenn SpaceX nicht bis, sagen wir, 31.12.2018 ein Tesla Auto (der als solcher noch erkennbar ist) unter das Fairing einer FalconHeavy steckt und diese Startet. Bekommst du zwei Kisten Bier von mir.

Wenn das Space X das schafft dann bekomme ich eine Kiste von dir.

Abgemacht? ;)

What a time to be alive. Milliardäre schiessen Autos in den Marsorbit. Zum Lachen und zum Weinen gleichzeitig >.<

Ich glaube, dass tatsächlich geplant wird das Ding in den Orbit funktionsfähig einschwenken zu lassen. Immerhin arbeitete SpaceX Jahre an RedDragon. Falls diese wirklich nur wegen der Landeproblematik gekillt wurde, ist immernoch die ganze Orbitertechnologie übrig - sowieso. Und sie hatten ja seit der Absage an RedDragon genug Zeit, die Idee mit dem Tesla entsprechend durchzukalkulieren und -testen.
Ich bezweifle, dass Elon Musk diesen Tweet absetzt und dann erst Mitarbeiter auf dieses Thema absetzt. Ich glaube das weiß ganz genau wann und wie er seine Twitter Reichweite am Besten ausnutzt.

Schade für Audi, ich find deren Moon Rover Program (http://mission-to-the-moon.com/) einfach spitze. Wird schwierig den Marketing Gag mit einem echten Tesla im Marsorbit zu toppen.

tobi, kann ich mit einsteigen in die Wette? Ich will auch Bier, schickt mir jemand das dann in die USA?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 02. Dezember 2017, 18:13:28
Moin,

Bezüglich der Mitarbeiter, die wissen wohl schon ne Weile davon, jedenfalls, die, die für die Mission zuständig sind. Nur weil er es jetzt öffentlich gemacht hat, heißt es noch lange nicht, das dieser Plan nicht schon länger existiert.

Habe ich auch nicht behauptet. Ist doch wohl klar, daß die Vorbereitung für solch ne Mission länger als einen oder zwei Monate dauert..... 8)

Zitat
Sinnfrei? Bei nichten, hier die Nutzen, wenn die Mission gelingt:
- Demonstration der FH, dass sie Einsatzfähig ist und anständig starten kann
- Demonstration von 3 koordinierten Boosterlandungen.
- Demonstration dass sie Nutzlast gezielt aus dem Einflussbereich der Erde bekommen können und auf einen geplanten Orbit.
- Test und Demonstration für Langstrecken Kommunikation.
- Werbung für Tesla.
- Werbung für den Roadster Gen 2, denn die Leute werden nur Tesla Roadster hören und sehen, dass da ein neuer kommt. Dass diese nicht Identisch sind wird nicht gleich bemerkt, oder ist sogar egal.

Natürlich müssen sie die FH ausgiebig testen, und daß man gleich auf eine Fluchtbahn geht, macht auch Sinn. Aber dazu braucht man nun mal kein Auto..

Die beiden letzten Punkte sind genau der 'Publicity-Stunt', den ich meine.

Ich kann mir auch schlecht vorstellen, daß sich unter dem Fairing nur der Wagen befindet, denn für einen ergebnisreichen Test braucht man eine für den Träger auch von der Masse her repräsentative Nutzlast. Und die ist selbst für Interplanetare Missionen sehr viel höher als die rund 1 t, die der Wagen hat. Warten wir mal ab, was du noch zum Vorschein kommt.

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 02. Dezember 2017, 18:35:46
@lngo

Na ja. Zu bedenken ist aber auch das Musk nie ein Geheimnis drum machte, das er die Erfolgsaussichten des 1. Flugs für überschaubar hält. Wenn es die FH zerlegt ist das ja beim 1. Versuch nicht weiter wild (im optimalen Fall nicht direkt auf dem Pad). Fliegt da wirklich sein Auto und wird mit zerlegt, taugt das PR mäßig für ein paar Storys.

Aber ob man da gesetzt den Fall wirklich endlos Technik und Arbeit in die Payload stecken würde? Wäre dann extrem ärgerlicher falls was schief geht.

Schade für Audi, ich find deren Moon Rover Program (http://mission-to-the-moon.com/) einfach spitze. Wird schwierig den Marketing Gag mit einem echten Tesla im Marsorbit zu toppen.

Der Audi Rover ist nur Teil der Mission. Vodafone macht ja schon TV Werbung mit ihrem LTE Stützpunkt auf dem Mond, falls die Mission klappt dürfte die Kombination allen Beteiligten genug PR bringen
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Dezember 2017, 19:00:08
Ja Audi, "Vorsprung durch Technik", was für ein bescheuerter Werbespruch!
Die bringen es noch nicht mal fertig ein E-Auto zu bauen, aber dann auf den Mond wollen.
Naja, zumindest fährt dann der Mond-Rover elektrisch, oder evtl. doch mit einem Verbrennungsmotor?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 02. Dezember 2017, 19:05:37
@Sensel:"Abgemacht? ;)"
Danke, ich will nicht  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gerry am 02. Dezember 2017, 19:29:39
[...]Ich kann mir auch schlecht vorstellen, daß sich unter dem Fairing nur der Wagen befindet, denn für einen ergebnisreichen Test braucht man eine für den Träger auch von der Masse her repräsentative Nutzlast. Und die ist selbst für Interplanetare Missionen sehr viel höher als die rund 1 t, die der Wagen hat. Warten wir mal ab, was du noch zum Vorschein kommt.

Gruß
roger50

Ich gehe davon aus dass man schon eine Art Massesimulator als primäre Nutzlast mitführen wird, vielleicht ein paar Tonnen schwer und dann schraubt man auf den oben drauf halt auch noch die Hülle des Teslas drauf. Viel Aufwand ist das dann auch nicht mehr, aber ein enormer PR-Gag. Dass es sich dabei natürlich nicht mehr um ein funktionsfähiges Auto handelt sollte auch klar sein, nur noch so weit dass es von aussen als Tesla Roadster zu erkennen ist. Entkernt, also in erster Linie ohne Akkus wird das Ding keine 500Kg mehr wiegen, eher noch weniger.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 02. Dezember 2017, 19:47:05
Ich habe mal etwas gerechnet.

Unter der Annahme, das sämtliche Beschleunigung zum Mars beim Start geschieht und im LEO abgeschlossen ist. Man dann also auf Freiflug ist.

in 200km Höhe gilt:

Orbit: 7,8km/s
Fluchtgeschwindigkeit: 11,2km/s
Hohmanübergang (30.04.2018) : 11,5km/s
Start 31.01.2018: 12km/s
Start 01.01.2018: 13km/s

Natürlich kommen noch Verluste beim Start hinzu und da der Burn wohl nicht in 200km Höhe vorbei ist kommt wohl auch noch etwas dazu, aber überraschend Wenig. Einbremsen in den Marsorbit ist auch nicht enthalten.

Was aber auf jedenfalls sicher ist, das extra dV zu einem normalen Hohmanübergang nächstes Jahr ist überaus gering.

Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 20:32:55
Hat er doch gelogen ?  ::)

https://twitter.com/chillmage/status/937022054376919040 (https://twitter.com/chillmage/status/937022054376919040)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. Dezember 2017, 20:41:14
Hat er doch gelogen ?  ::)

https://twitter.com/chillmage/status/937022054376919040 (https://twitter.com/chillmage/status/937022054376919040)

Sieht ganz so aus.

Ich finds gut, wenn es nicht stimmt. Den Tesla ins All zu schießen erschien mir nicht die beste Nutzlastwahl (siehe mein früherer Kommentar).
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 20:48:41
Mal schaun wie das ausgeht, er trollt, soviel ist sicher. Jetzt weis keiner mehr wo oben und unten ist und was er glauben soll.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 02. Dezember 2017, 21:10:43
Vertrauen ist schnell verspielt!

Ich bin gespannt was jetzt Sache sein wird.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 02. Dezember 2017, 21:18:15
Naaja. Die Aktualisierung von Verge klingt aber auch seltsam.

Da hätten sie wenigstens noch mehr von Musk zitieren können als "totally made it up."

Auch wenn Musk manchmal mit der Presse spielt wäre das viel zu hoch gepokert. Außerdem: was hätte er denn davon wenn er erst eine Lüge in die Welt setzt und einen Tag später offiziell zugibt dass er gelogen hat?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 02. Dezember 2017, 21:26:54
Es ist wohl Vorsieht mit den Quellen geboten.

Musk hat getwittert, das er den Roadster hochschießen will, danach nur noch auf ein paar Antworten selbst geantwortet.

Hier haben wir nun einen 3ten (Top Cat) welcher nun schreibt, Musk habe gesagt, dass es nicht stimmt.
Wozu er gehört ist dann auch die Frage. Sein Twitteraccount verlinkt zu einem Spiel.

Einzige SpaceX Reaktion darauf, die ich gesehen habe, kam vom SpaceX Parodieaccount, die einfach "Liar" (Lügner) sagen.
https://twitter.com/OfficialSpaceX/status/937033397641158656 (https://twitter.com/OfficialSpaceX/status/937033397641158656)


--> Wenn SpaceX sogar nur mit ihrem Parodieaccount reagiert würde ich mir da erstmal weniger sorgen machen.

PS: Ja, einige hier sehen das von Top Cat gerade als Trolling an, andere nehmen es aber wohl auch für 100% ernst ohne zu hinterfragen, daher hier diese Ausführung.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 21:41:11
Einzige SpaceX Reaktion darauf, die ich gesehen habe, kam vom SpaceX Parodieaccount, die einfach "Liar" (Lügner) sagen.
https://twitter.com/OfficialSpaceX/status/937033397641158656 (https://twitter.com/OfficialSpaceX/status/937033397641158656)

Der Parodieaccount wirklich zu SpaceX? Glaube ich nicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Steffen am 02. Dezember 2017, 21:53:03
Hallo

Da posten hier so viele Techniker, und alle haben das wichtigste vergessen. Der Tacho muss umgebaut werden, sonst ist das Ding schon kurz nach dem Abheben am Anschlag.
Und wenn man denn schon einen funktionierenden Weltraumtacho hat, dann kann man ihn ja gleich in den zukünftigen bemannten Drachen verwenden.
(von wegen sinnfrei). ;) ::)


herzliche Autofahrergrüße
Steffen
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 02. Dezember 2017, 22:29:38
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7h4c10/elon_musk_admits_he_made_up_the_story_about/dqo1hyn/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7h4c10/elon_musk_admits_he_made_up_the_story_about/dqo1hyn/)

Jemand vermutet bei Reddit dass EM einfach sakastisch auf 'The verges' Anfrage reagiert hat - nur hat das die Redaktion nicht mitbekommen und es für bare Münze gehalten.

Eric Berger anwortet darauf: "At this point, knowing what I know, I'd guess this is the correct answer."
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Dezember 2017, 23:08:33
Weiterhin twittert er das...

"Another SpaceX official confirms: "The Roadster to Mars payload is real.""

https://twitter.com/SciGuySpace/status/937078015720394756 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/937078015720394756)

Das wird noch lustig-/er  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. Dezember 2017, 23:29:37
Ok das mit dem Tesla stimmt wohl doch, berichtet SpaceX auf NSF:
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42801.msg1755320#msg1755320 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42801.msg1755320#msg1755320)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 03. Dezember 2017, 00:01:24
Hallo
Da posten hier so viele Techniker, und alle haben das wichtigste vergessen. Der Tacho muss umgebaut werden, sonst ist das Ding schon kurz nach dem Abheben am Anschlag.
...
Stimmt nicht, bis zur Zeit wo der Rodster auf die Milchstraße drauf fährt der ja Huckepack mit, erst danach wirds ein Problem.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Dezember 2017, 01:59:35
laut diesem Artikel...
http://www.syfy.com/syfywire/elon-musk-on-the-roadster-to-mars (http://www.syfy.com/syfywire/elon-musk-on-the-roadster-to-mars)
...stimmt das ganze doch.

Mal schaun wann sich der Chef wieder zu wort meldet.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 03. Dezember 2017, 05:29:54
Das sollte an diesem Punkt klar gewesen sein. Viel wichtiger:

Zitat
No, it’s not going to Mars. It’s going near Mars. He said it’ll be placed in “a precessing Earth-Mars elliptical orbit around the sun.”

KEIN einschwenken in einen Mars-Orbit. (höhst wahrscheinlich) Keine Kurskorrekturen nach dem Start, kein kurioses Triebwerk am Roadster..
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ariane 42L am 03. Dezember 2017, 08:33:55
Hallo

Da posten hier so viele Techniker, und alle haben das wichtigste vergessen. Der Tacho muss umgebaut werden, sonst ist das Ding schon kurz nach dem Abheben am Anschlag.
Und wenn man denn schon einen funktionierenden Weltraumtacho hat, dann kann man ihn ja gleich in den zukünftigen bemannten Drachen verwenden.
(von wegen sinnfrei). ;) ::)


herzliche Autofahrergrüße
Steffen

"Weltraumtacho" gibt es schon seit Jahrzehnten.
Es sind Trägheitsplattformen die jedliche Art von Bewegungen messen können. Und schon die Computer im Apollo-Programm könnten daraus die Geschwindigkeit  berechnen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 03. Dezember 2017, 08:51:59
Da posten hier so viele Techniker, und alle haben das wichtigste vergessen. Der Tacho muss umgebaut werden, sonst ist das Ding schon kurz nach dem Abheben am Anschlag.

Gaaaaanz wichtig. Als Kinder haben wir bei allen Autos geschaut, wie weit der Tacho geht - dann haben wir 20 km/h abgezogen, das war unsere Regel, und wussten wie schnell das Auto fährt  ???

Stell dir mal vor, die Jungs stehen vor deinem Roadster und der Tacho geht bis 40 000 km/h  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 03. Dezember 2017, 09:31:03
Hallo

Da posten hier so viele Techniker, und alle haben das wichtigste vergessen. Der Tacho muss umgebaut werden, sonst ist das Ding schon kurz nach dem Abheben am Anschlag.
Und wenn man denn schon einen funktionierenden Weltraumtacho hat, dann kann man ihn ja gleich in den zukünftigen bemannten Drachen verwenden.
(von wegen sinnfrei). ;) ::)


herzliche Autofahrergrüße
Steffen

"Weltraumtacho" gibt es schon seit Jahrzehnten.
Es sind Trägheitsplattformen die jedliche Art von Bewegungen messen können. Und schon die Computer im Apollo-Programm könnten daraus die Geschwindigkeit  berechnen.

 :o ich dachte immer trägheitsplatformen können nur Beschleunigungen messen und keine Geschwindigkeiten.

Wäre es da nicht einfacher aufs Trägersignal zur Bodenkontrolle zu schauen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 03. Dezember 2017, 09:38:42
Wenn dann ein vulkanisches Raumschiff durch unser Sonnensystem fliegt und
dieses fortschrittliche Antriebssystem im Tesla erkennt, werden sie auf der Erde landen.
Und EM wird sie dann auf der Erde begrüßen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 03. Dezember 2017, 09:40:05
:o ich dachte immer trägheitsplatformen können nur Beschleunigungen messen und keine Geschwindigkeiten.

Wäre es da nicht einfacher aufs Trägersignal zur Bodenkontrolle zu schauen?

Man könnte ja einen Uplink mit Daten für den Tesla Bordcomputer machen, und die Telemetrie auf dem Tacho (der bei Tesla sowieso nur ein großes Display ist) darstellen. Praktisch die Übertragung des Livestreams ins Fahrzeug an Bord. :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 03. Dezember 2017, 09:46:55
Hallo Sensei,

direkt messen sie eine Beschleunigung. Aber einfach 1mal und 2mal integrieren, und schon hat man Geschwindigkeit und Wegstrecke, also alle kinematischen Größen. Man braucht eine "gute Uhr".
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 03. Dezember 2017, 09:54:27
Hallo,

ich konnte bisher nur einen einzigen Artikel über die Google News Suche in der deutschen "Mainstream-Online-Presse" finden.
Dafür finde ich den Artikel bei welt.de (https://www.welt.de/wirtschaft/article171197985/Elon-Musk-will-einen-Tesla-zum-Mars-schiessen.html) aber sehr gut geschrieben. Es wird sogar auf die Problematik des Einschwenkens in eine Umlaufbahn um den Mars eingegangen. :)

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ariane 42L am 03. Dezember 2017, 11:00:24
Die Geschwindigkeitsangabe, symbolisch genannt 42 km/h, braucht eine Raumsonde nicht.
Eine Raumsonde bekommt die Aufgabenstellung, solange ein Manöver durchzuführen bis eine entsprechende Geschwindigkeitsveränderung eintreten ist. Und diese Berechnungen der Geschwindigkeitsveränderungen werden auf der Erde durchgeführt.
Dies ist auch aufgrund der langen Signallaufzeiten auch nicht anders möglich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sulak am 03. Dezember 2017, 14:00:57
Ich frage mich, warum alle den Roadster entlüften wollen. Wenn er Space Oddity spielen soll, muss Luft drin sein ;-)
Beim Lesen seiner Twitter Nachricht kam mir spontan Star Trek Voyager in den Sinn. Da gab es eine Folge, in der sie ein altes Auto im Delta Quadranten finden...

Klaus
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 03. Dezember 2017, 14:28:48
Ja die Folge ist die erste der Staffel 2 und heißt "Die 37er", eine der Folgen aus der Serie die ich mir immer wieder anschaue. Da kommt dann auch "Amelia Earhart" als aus dem Tiefschlaf aufgeweckte Person drin vor.
Allerdings sind das ca. 70000LJ bis zur Erde, das dürfte mit dem Rodster noch "etwas" länger dauern.
Das Auto war ein alter Ford mit Britschenwagen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Collins am 03. Dezember 2017, 14:42:23
Jo stimmt, aber bis dahin bleibt er erstmal der schnellste Roadster im Sonnensystem.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Steppenwolf am 03. Dezember 2017, 17:13:54
die ersten Mainstream Medien fahren auf den Roadster ab:
https://www.welt.de/wirtschaft/article171197985/Elon-Musk-will-einen-Tesla-zum-Mars-schiessen.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article171197985/Elon-Musk-will-einen-Tesla-zum-Mars-schiessen.html)

läuft doch wie geschmiert

Edit: Schlafmütze, der Link wurde bereits einige Posts über mir gepostet.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Flandry am 03. Dezember 2017, 17:43:27
Ich würde es Musk ja zutrauen, dass er noch eine Teekanne (https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne) in den Tesla packt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 03. Dezember 2017, 17:55:35
Ich würde es Musk ja zutrauen, dass er noch eine Teekanne (https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne) in den Tesla packt.

Darauf warte ich schon seit Post #1353 vom 29. Juli 2017, im Falcon Heavy Thread. ;D

Hallo,

bei Twitter wird seit heute früh unter dem Hashtag #FalconHeavyCargo darüber diskutiert, welches "the silliest thing we can imagine" ist, das Elon Musk mit der Falcon Heavy beim Jungfernflug ins All schicken will.

Der Ausgang war:
(https://pbs.twimg.com/media/DCZvX5hVoAAgBsM.jpg)

Viele Grüße

Mario

PS: Ich fand ja "schicken wir ein paar Meteoriten wieder ins All zurück" einen meiner Favourites.  ;D

Hallo,
sowas gabs zumindest im Internet schon.

Gruß Mario

PS: Beim nochmaligen Suchen nach #FalconHeavyCargo fand ich noch diesen hier:
Zitat
C'mon, you just have to launch a teapot into orbit between Earth and Mars! #FalconHeavyCargo #MakeRussellsTeapotGreatAgain
was sehr gut hierzu passen würde:

Russell's Teapot bei XKCD (https://xkcd.com/1866/)

und die NASA wäre nicht involviert. ;) ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 03. Dezember 2017, 18:41:09
Hm, the silliest thing you can imagine?

Da müsste er noch seinen Präsidenten in das Auto packen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 03. Dezember 2017, 20:55:17
Wenn dann ein vulkanisches Raumschiff durch unser Sonnensystem fliegt und
dieses fortschrittliche Antriebssystem im Tesla erkennt, werden sie auf der Erde landen.
Und EM wird sie dann auf der Erde begrüßen.

Vielleicht wird aber auch nur ein klingonischer Warbird den armen Tesla als Zielscheibe benutzen... :-\ ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 04. Dezember 2017, 00:36:55
Zitat
C'mon, you just have to launch a teapot into orbit between Earth and Mars! #FalconHeavyCargo #MakeRussellsTeapotGreatAgain
was sehr gut hierzu passen würde:

Russell's Teapot bei XKCD (https://xkcd.com/1866/)

und die NASA wäre nicht involviert. ;) ;D

SpaceX muss ja nur sagen, dass diese Teekanne mit an Bord war, aber keinen Beweis liefern. Nur so wäre Russel's Teekanne (https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne) wirklich echt... Zitat aus Wikipedia:
Zitat von: https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne#Beschreibung
„Ich sollte mich als Agnostiker bezeichnen. Aber für alle praktischen Zwecke bin ich Atheist. Ich glaube nicht, dass die Existenz des christlichen Gottes wahrscheinlicher ist, als die Existenz der Götter des Olymp oder von Walhall. Um ein anderes Bild zu bemühen: Niemand kann beweisen, dass es zwischen der Erde und dem Mars keine Porzellan-Teekanne gibt, die sich auf einer elliptischen Umlaufbahn bewegt, aber niemand hält dies für wahrscheinlich genug, als dass es realistischerweise erwogen werden müsste. Ich halte den christlichen Gott für ebenso unwahrscheinlich.[4]“
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 04. Dezember 2017, 09:23:38
Ich möchte mich mal etwas nüchterner in diese ewige Diskussion über die Nutzlast der ersten Falcon Heavy einmischen.
Da ist NICHTS an Bord, außer Messgeräten und einer Masseattrappe.
Das reicht völlig für einen Erstflug.
Wie oft wurde in diesem Forum schon wild und in alle Richtungen seitenlang spekuliert, wenn eine Falcon mal unterfordert war (Formosat-5) oder nur der 
Name der Nutzlast bekannt wurde (Zuma).
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 04. Dezember 2017, 09:52:19
Wie oft wurde in diesem Forum schon wild und in alle Richtungen seitenlang spekuliert, wenn eine Falcon mal unterfordert war (Formosat-5) oder nur der 
Name der Nutzlast bekannt wurde (Zuma).

Meist wurde aber spekuliert wenn nichts bekannt war. Nun scheint es ja von mehreren Seiten bestätigt was die Nutzlast ist.

"Reicht völlig" ist im übrigen keine Einstellung die Elon Musk jemals verfolgt hat  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 04. Dezember 2017, 16:26:32
Nein, natürlich Big Elon kann nur das ganz große Ganze...So ein popeliger Raketenstart ohne Nutzlast, das geht doch gar nicht. Und die Fangemeinde saugt begeistert jedes Gezwitschere auf.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 04. Dezember 2017, 18:04:31
Nein, natürlich Big Elon kann nur das ganz große Ganze...So ein popeliger Raketenstart ohne Nutzlast, das geht doch gar nicht. Und die Fangemeinde saugt begeistert jedes Gezwitschere auf.

Es gibt auch absolut 0 Vorteile ohne Nutzlast zu starten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2017, 18:08:46
Jede Nutzlast, egal wie "absurd", muss aber mindestens startqualifiziert sein. Sie muss den Start aushalten, ohne den Träger und den Flug zu gefährden. Wenn da etwas unqualifiziertes (nicht analysisiert, nicht getestet) an Bord ist, dass sich beim Start durch Vibrationen und Lärm zerlegt, kann das schlimmstenfalls den Träger gefährden (und man verliert den ganzen Testflug) oder die Messung der Instrumente stören (man verliert sinnvolle Messdaten). Also bevor man "einfach etwas draufsetzt", sollte man nichts draufsetzen ... und das ist dann doch 1 Vorteil für die Mission.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 04. Dezember 2017, 18:20:08
Ein Auto was dafür ausgelegt ist, sich nicht schon bei dem kleinsten Crash sich in alle Einzelteile zu Zerfallen, hält sowas aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 04. Dezember 2017, 18:36:23
Gut, und was ist der Sinn, ein Auto ins All zu schiessen ? Ich kann es ? Ich bin megageil? Erschliesst sich mir absolut nicht, erklärt es mir !
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rücksturz am 04. Dezember 2017, 18:54:34
Es ist ein Werbe-Gag!
Thats it!
Das ist es, mehr steckt da nicht drin, suchen hilft nicht, mehr Erklärung geht nicht.
Und falls jemand meint, das sei ja total sinnlos, der möge mal auf einem beliebigen Privat-Sender nicht das Programm sondern die Werbung ansehen (Ok, nicht länger als 5 min., sonst wirds schädlich).
Das ganze diskutieren hilft nichts, man kann es (anscheinend) machen, deshalb macht man es.
Können wir jetzt wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen?

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Dezember 2017, 18:58:34
Gut, und was ist der Sinn, ein Auto ins All zu schiessen ? Ich kann es ? Ich bin megageil? Erschliesst sich mir absolut nicht, erklärt es mir !

Du hast die Erklärung gerade selbst geliefert. ;) Ersetzte jetzt noch "Ich" mit "Die Falcon Heavy" und stelle dir einen grinsenden Elon Musk vor.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 04. Dezember 2017, 19:26:28
Der Sinn ist doch klar: Werbemaßnahme für Tesla Motors.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 04. Dezember 2017, 19:28:13
Danke.
Das muss ich erst einmal verarbeiten.
Das ist also Raumfahrt von heute, vom großen Heilsbringer der Raumfahrt.
Ich glaube, ich bin zu alt (modisch).
So, nun genug, ich klinke mich aus dieser Diskussion aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 04. Dezember 2017, 19:47:21
Der Erstflug birgt immer das Risiko des Unbekannten, deswegen sind die Missionen die damit geflogen werden nicht sehr wertvoll.
Oft fällt ein solcher Flug unter folgende Kategorien, oder eine Mischung davon:
- Dummynutzlast mit Sensoren, also ein großer Block etwa.
- Experimente von Studenten.
- Extreme Rabattmission oder Technologietester-Satellit.

Das mit Studentenexperimente ist meiner Meinung nach was Tolles. Aber wenn eh nur ein Nutzlastdummy mitfliegt, kann es ruhig auch ein Auto sein.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 04. Dezember 2017, 20:02:48
@Schneefüchsin: "Das mit Studentenexperimente ist meiner Meinung nach was Tolles. Aber wenn eh nur ein Nutzlastdummy mitfliegt, kann es ruhig auch ein Auto sein."
Man muss vor dem Start nicht vergessen vollzutanken, Reifendruck zu prüfen usw.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2017, 20:04:03
Ein Auto was dafür ausgelegt ist, sich nicht schon bei dem kleinsten Crash sich in alle Einzelteile zu Zerfallen, hält sowas aus.
Wie gut, dass platte Analogien reichen ... dann hält umgekehrt ein Satellit auch einen 60kmh Crash wie ein Auto aus? ... oder sind's doch jeweils eigene Bedingungen und Konstruktionen mit eigenem Verhalten und eigenen Grenzen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ariane 42L am 04. Dezember 2017, 20:07:46
Aufgabenstellung der Nutzlast ist es: Radio Science durchzuführen, indem das Lied "Space Oddity" von David Bowie übertragen wird.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Dezember 2017, 20:09:06
Danke.
Das muss ich erst einmal verarbeiten.
Das ist also Raumfahrt von heute, vom großen Heilsbringer der Raumfahrt.
Ich glaube, ich bin zu alt (modisch).
So, nun genug, ich klinke mich aus dieser Diskussion aus.

Wenn ich mir die Raumfahrt von vor 50-60 Jahren anschaue, hieß es eben nur nicht "ich bin megageil" sondern "ich kann dich mit meiner Raumfahrt jeder Zeit vom Planeten pusten". Da finde ich rote Teslas als Demonstrator, was die eigene (im wahrsten Sinne des Wortes) Raumfahrt kann, bedeutend friedlicher und unterhaltsamer.

PS: wenn ich das hier so lese, wundert mich die hohe Zustimmung für konservative Parteien in Deutschland nicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 04. Dezember 2017, 20:11:56
Danke.
Das muss ich erst einmal verarbeiten.
Das ist also Raumfahrt von heute, vom großen Heilsbringer der Raumfahrt.
Ich glaube, ich bin zu alt (modisch).
So, nun genug, ich klinke mich aus dieser Diskussion aus.

Es liegt nicht an deinem Alter. Ich bin noch recht jung und SpaceX-Fan aber von dieser Aktion halte ich nichts.

Ich kann verstehen, wenn man mehr starten möchte als nur eine tote Masse aber es muss was besseres geben als ein Auto ins Weltall zu fliegen. Ein Auto ist im All vorallem eins: völlig nutzlos.

Ich bin immer dabei, wenn es darum geht coole Videos anzuschauen von Raketenlandungen oder vom Start aber diese Aktion finde ich uncool. :-\
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Dezember 2017, 20:12:21
Ein Auto was dafür ausgelegt ist, sich nicht schon bei dem kleinsten Crash sich in alle Einzelteile zu Zerfallen, hält sowas aus.
Wie gut, dass platte Analogien reichen ... dann hält umgekehrt ein Satellit auch einen 60kmh Crash wie ein Auto aus? ... oder sind's doch jeweils eigene Bedingungen und Konstruktionen mit eigenem Verhalten und eigenen Grenzen?

Ich finde diese "platte Analogie" reicht um den Fall "Auto in Rakete funktioniert" zu bestätigen. Da ich mir einen durchschnittlichen Satelliten nach einem 60 km/h Crashtest besser nicht vorstellen möchte, könnte ich sogar wetten, der Tesla hält mehr beim Start aus als jeder Satellit.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 04. Dezember 2017, 20:15:41
Der Sinn ist doch klar: Werbemaßnahme für Tesla Motors.
Die Firma heißt seit einiger Zeit nur noch "Tesla, Inc.", das "Motors" ist entfallen.

@Wernher66: Warum diese wutschnaubenden Posts? Es wird doch niemand bei dieser Nutzlast geschädigt, oder hab ich da was übersehen? Es klingt leider sehr nach Neid.
Ich persönlich finde diese Aktion cool. SpaceX hat es nunmal in den letzten Jahren neben dem Senken der Startpreise zweifelsfrei geschafft, wieder viel mehr neue (branchenfremde) Leute für die Raumfahrt zu begeistern, und diese "Nutz(los)last" wird weiter mit dazu beitragen. Ich sehe daran nichts negatives.

Wenn ich mir die Raumfahrt von vor 50-60 Jahren anschaue, hieß es eben nur nicht "ich bin megageil" sondern "ich kann dich mit meiner Raumfahrt jeder Zeit vom Planeten pusten". Da finde ich rote Teslas als Demonstrator, was die eigene (im wahrsten Sinne des Wortes) Raumfahrt kann, bedeutend friedlicher und unterhaltsamer.
@MpunktApunkt: 1000+! Genau bei diesem Hintergrund frage ich mich, warum manche hier gegenüber neuen Vorgehensweisen in der Raumfahrt in Kombination mit privaten Unternehmen so negativ eingestellt sind  ??? (wird jetzt etwas O.T.)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ariane 42L am 04. Dezember 2017, 20:22:01
...
@Wernher66: Warum diese wutschnaubenden Posts? Es wird doch niemand bei dieser Nutzlast geschädigt, oder hab ich da was übersehen? Es klingt leider sehr nach Neid.
...

Wieviel CO2 wird bei diesem Start mit dieser wirklichen tollen Nutzlast erzeugt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 04. Dezember 2017, 20:23:11
Ein Auto ist im All vorallem eins: völlig nutzlos.

Ich bin immer dabei, wenn es darum geht coole Videos anzuschauen von Raketenlandungen oder vom Start aber diese Aktion finde ich uncool. :-\
Das Käserad war auch völlig nutzlos. Der Tesla bringt aber sicherlich wesentlich mehr ROI, wenn nach dieser Aktion noch mehr Leute motiviert sind, sich ein solches Fahrzeug zu kaufen (und damit das Ende des Verbrenner-Zeitalters zu beschleunigen).

@Ariane 42L: Und wieviel CO2 wird eingespart, wenn sich danach dann noch mehr Leute Elektroautos anschaffen? ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2017, 20:30:35
Ein Auto was dafür ausgelegt ist, sich nicht schon bei dem kleinsten Crash sich in alle Einzelteile zu Zerfallen, hält sowas aus.
Wie gut, dass platte Analogien reichen ... dann hält umgekehrt ein Satellit auch einen 60kmh Crash wie ein Auto aus? ... oder sind's doch jeweils eigene Bedingungen und Konstruktionen mit eigenem Verhalten und eigenen Grenzen?

Ich finde diese "platte Analogie" reicht um den Fall "Auto in Rakete funktioniert" zu bestätigen. Da ich mir einen durchschnittlichen Satelliten nach einem 60 km/h Crashtest besser nicht vorstellen möchte, könnte ich sogar wetten, der Tesla hält mehr beim Start aus als jeder Satellit.

Tja ... was soll man da sagen?  Dann ist alles klar?
Schonmal einen Vibrationstest für einen Satelliten gesehen? Oder einen Schalltest? Ich unterschreibe dir nicht, dass das Auto das überlebt. Allein ob die Eigenfrequenzen weit genug weg sind, ist unbekannt ... und wenn nicht, dann zerbröselt's das Auto in den ersten 30 Sekunden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 04. Dezember 2017, 20:52:39
Da bin ich bei dir.

Aber deswegen kommt kein komplettes Auto rein. Deswegen wird untersucht, getestet, kommt der Wagen auf den rütteltisch.

Am Ende ist so ein Flug nicht (viel) gefährlicher als einer mit einem Metallblock.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2017, 20:59:27
Und damit schließt sich der Kreis ... wenn man nachweisen kann, dass er es aushält ... sonst nicht, um Flug und Messungen nicht zu gefährden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. Dezember 2017, 21:02:49
Nach dieser hitzigen Diskussion über Sinnhaftigkeit mal eine fachlichere Frage für zwischendurch. Wenn der Orbit nun einem eliptischem Orbit um die Sonne entspricht mit einem Apogäum in höhe des Mars-Orbits und einem Perigäum in Höhe des Erd-Orbits. Wäre es dann nicht möglich, dass "die Fracht" dann irgendwann von Mars oder Erde abgelenkt wird oder gar mit diesen kollidiert? Je nachdem wo im Orbit sich das Ding gerade befindet und wo die Planeten stehen, könnte es dazu kommen oder übersehe ich da was?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 04. Dezember 2017, 21:06:00
Der Clou ist natürlich auch bei einem Fehlstart ist der Start für Tesla ein Erfolg - für SpaceX allerdings nicht.


Übrigens: bei SpaceX-reddit hat die Tesla Nutzlast mehr upvotes als jedes andere SpaceX Thema zuvor... :(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 04. Dezember 2017, 21:08:46
Und damit schließt sich der Kreis ... wenn man nachweisen kann, dass er es aushält ... sonst nicht, um Flug und Messungen nicht zu gefährden.
Leute, die Ingenieure bei SpaceX sind doch nicht blöd.
Glaubt ihr wirklich die haben das nicht im Griff?
Wie war das noch gleich mit der Landung einer Raketenstufe?  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2017, 21:14:13
Ich habe nichts über die Ingenieure bei SpaceX gesagt, sondern über die simplen und absoluten Analogien hier im Thread.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 04. Dezember 2017, 21:17:31
Tja ... was soll man da sagen?  Dann ist alles klar?
Schonmal einen Vibrationstest für einen Satelliten gesehen? Oder einen Schalltest? Ich unterschreibe dir nicht, dass das Auto das überlebt. Allein ob die Eigenfrequenzen weit genug weg sind, ist unbekannt ... und wenn nicht, dann zerbröselt's das Auto in den ersten 30 Sekunden.
Also ich halte diese Aktion auch für ziemlich sinnlos, aber dass ein Auto weniger Beschleunigung / Vibrationen aushalten soll als ein Satellit, das halte ich für ausgeschlossen. Im Vergleich sind Satelliten höchst fragile Konstruktionen. Zudem: Sollte in dem Roadster tatsächlich irgendein Teil brechen / sich verformen ... und??? Wie gesagt, sinnfrei ...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 04. Dezember 2017, 21:32:42
Nach dieser hitzigen Diskussion über Sinnhaftigkeit mal eine fachlichere Frage für zwischendurch. Wenn der Orbit nun einem eliptischem Orbit um die Sonne entspricht mit einem Apogäum in höhe des Mars-Orbits und einem Perigäum in Höhe des Erd-Orbits. Wäre es dann nicht möglich, dass "die Fracht" dann irgendwann von Mars oder Erde abgelenkt wird oder gar mit diesen kollidiert? Je nachdem wo im Orbit sich das Ding gerade befindet und wo die Planeten stehen, könnte es dazu kommen oder übersehe ich da was?

Diese Frage stellte sich mir auch schon. Ich werde das heute mal aus-"kerbalen".  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 04. Dezember 2017, 22:02:17
Nach dieser hitzigen Diskussion über Sinnhaftigkeit mal eine fachlichere Frage für zwischendurch. Wenn der Orbit nun einem eliptischem Orbit um die Sonne entspricht mit einem Apogäum in höhe des Mars-Orbits und einem Perigäum in Höhe des Erd-Orbits. Wäre es dann nicht möglich, dass "die Fracht" dann irgendwann von Mars oder Erde abgelenkt wird oder gar mit diesen kollidiert? Je nachdem wo im Orbit sich das Ding gerade befindet und wo die Planeten stehen, könnte es dazu kommen oder übersehe ich da was?

Ich kenne die Bahnparameter zwar nicht, aber es würde niemanden außer das Auto in dem Fall sonderlich interessieren.
Sollte es die Erde treffen verglüht es, trifft es den Mars schlägt es dort zu 99.9999% auf bis dahin immer noch unbewohntes Gebiet ein, er ist halt doch relativ groß.

Allerdings glaube ich nicht das die Flugbahn so elliptisch ist.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Dezember 2017, 22:03:35
Tja ... was soll man da sagen?  Dann ist alles klar?
Schonmal einen Vibrationstest für einen Satelliten gesehen? Oder einen Schalltest? Ich unterschreibe dir nicht, dass das Auto das überlebt. Allein ob die Eigenfrequenzen weit genug weg sind, ist unbekannt ... und wenn nicht, dann zerbröselt's das Auto in den ersten 30 Sekunden.
Also ich halte diese Aktion auch für ziemlich sinnlos, aber dass ein Auto weniger Beschleunigung / Vibrationen aushalten soll als ein Satellit, das halte ich für ausgeschlossen. Im Vergleich sind Satelliten höchst fragile Konstruktionen. Zudem: Sollte in dem Roadster tatsächlich irgendein Teil brechen / sich verformen ... und??? Wie gesagt, sinnfrei ...

Genau das habe ich auch gedacht
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 04. Dezember 2017, 22:30:39
Das mit dem Tesla ist kein Selbstläufer. Man kann den nicht einfach auf die Rakete packen. Es könnten Teile sich lösen und im Fairing kreuz und quer fliegen, dabei das Fairing beschädigen.

Dann könnten sich Luftblasen im Fahrzeug bilden, die sich nicht schnell genug entlüften.

Außerdem ist da noch die enorme Beschleunigung, auf der Erde ist nur 1G vorhanden, die Falcon hat ein vielfaches.

Also einfach so geht nicht,sicher muss man etwas verstärken.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 04. Dezember 2017, 22:38:20
Vorneweg: @Schillrich: Nun vielleicht setzt du dich nach deine Polemik mal selbst auf die Strafbank, sorry ist so.

Ich hatte gesagt ein Auto und gerade die von Tesla halten Crashs aus bei denen andere Autohersteller sind eine dicke Scheibe abschneiden könnten.
Wenn du meinst moderne Autos müssten im normalen Betrieb keine Vibrationen aushalten, hast du davon null Ahnung.
Die Sicherheitsfaktoren mit denen Fahrzeuge ausgelegt werden müssen um auch noch nach 300tkm nicht zu zerbröseln ist bestimmt höher als bei jeder Rakete. Selbst eine offene Tür würde vermutlich einen Start überstehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 04. Dezember 2017, 23:11:53
ich bin da bei schillich. Wahrscheinlich wird da in dem Fairing nichts passieren aber garantieren würde ich es nicht. Die Vibrationen haben andere Frequenzen und greifen auch anders an als bei normaler Verwendung.
-
ABER anderer seits bin ich Pro-Teslastart:

Die alternative wäre doch nur einen Nutzlastdemonstrator zu starten.
Und so kann man eben noch was Sinnvolles* nach oben zu bringen!

*: Sinnvoll für Musk, für seine Firmen.

Ihr könnte ja gerne meinen dass Werbung sinnlos ist. Das das ummünzen von Werbewirksamkeit in Dollar kapitalistisch/unmoralisch ist. Oder dass das verwiklichen von (kindischen) Wünschen einfach nur unreif und dumm ist.

Aber IMO ist nicht fair. Denn so ist unsere Welt - nur die größenordnung ist vlt noch einmal eine andere.

--

Meiner Meinung nach hat der Start des Roadsters hauptsächlich zwei Gründe:
- Werbung für Tesla UND SpaceX! Und wenn die Mission klappt ist das allein schon mal einige dutzend Millionen wert!
- Erfüllung einer verrückten Idee von Musk. Und er bezahlt das hauptsächlich von seinem Geld (oder kostet zumindest anderen dafür nicht viel Geld).
  Und sich eigene Wünsche zu erfüllen ohne andere dabei zu schaden ... wie muss man denken um das schlecht zu finden?!
  Ja, Weltraum kann auch zu privater Wunscherfüllung genutzt werden. Ob durch Tourismus oder so wie hier.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 04. Dezember 2017, 23:12:45
Also klar sind die Belastungen anders, aber bei einem Unfall treten wesentlich höhere Belastungen auf und das Auto darf da auch nicht zerbröseln. Klar das ist nur kurzzeitig aber die Belastung ist auch nicht so hoch!!


Und die Nutzlast ist wie Sensei sagt sinnvoll: Werbung im Wert von 90+ Millionen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 04. Dezember 2017, 23:14:22
Vorneweg: @Schillrich: Nun vielleicht setzt du dich nach deine Polemik mal selbst auf die Strafbank, sorry ist so.

Ich hatte gesagt ein Auto und gerade die von Tesla halten Crashs aus bei denen andere Autohersteller sind eine dicke Scheibe abschneiden könnten.
Wenn du meinst moderne Autos müssten im normalen Betrieb keine Vibrationen aushalten, hast du davon null Ahnung.
Die Sicherheitsfaktoren mit denen Fahrzeuge ausgelegt werden müssen um auch noch nach 300tkm nicht zu zerbröseln ist bestimmt höher als bei jeder Rakete. Selbst eine offene Tür würde vermutlich einen Start überstehen.

Vorsicht, die Vibrationen beim Start einer Rakete sind enorm. Nicht umsonst müssen Zuschauer kilometerweit entfernt stehen, und da ist der Lärm immer noch gewaltig. Autos mögen so ausgelegt sein daß sie (solange nichts rostet) quasi unbegrenzt halten. Aber die Lasten beimn Start sind erheblich höher als für was Autos ausgelegt sind. Z.B. konntne de Astronauten beim Start der Saturn V quasi nichts auf den Instrumenten erkennen, da die Vibrationen selbst in der Spitze der Apollo Kapsel zu hoch waren. Wenn es dumm läuft kann man mit Raketentriebwerken auch im regulären Betrieb erhebliche Schäden an Prüfständen verursachen.

Zerbröseln:  Dazu müssen in der Raumfahrt Ermüdungs- und Rissfortschrittsanalysen erstellt werden, z.T. mit Sicherheitsfaktor 10 oder 20. und das für die oben angesprochenen dynamischen Lasten. Und bei extremen Temperaturen. Da flockt beim Tesla vermutlich nicht nur der Lack ab.

@Klakow:  mitunter bist du der Polemik auch nicht ganz unverdächtig. Manchmal macht eine gewisse Simplifizierung auch deutlich, das kann man hier im Forum wohl noch durchgehen lassen, es ist ja nie persönlich gemeint (wenn man mal über sowas wie "null Ahnung" hinweg liest).

Der Tesla Start mag eine nette PR-Aktion sein, solange daneben noch genug Platz und Nutzlastkapazität bleibt für sinnvolle Dinge wie detaillierte Instrumentierung, Kameras, langhaltende Batterien, um auch im weiteren Flugverlauf noch Daten zu bekommen, und, und, und.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 04. Dezember 2017, 23:16:07
Also klar sind die Belastungen anders, aber bei einem Unfall treten wesentlich höhere Belastungen auf und das Auto darf da auch nicht zerbröseln. Klar das ist nur kurzzeitig aber die Belastung ist auch nicht so hoch!!


Und die Nutzlast ist wie Sensei sagt sinnvoll: Werbung im Wert von 90+ Millionen.

Bei Stufentrennung können typischerweise Schocklasten bis zu ca. 50000 g auftreten. Und der übliche Satellit hat keine Knautschzone.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 04. Dezember 2017, 23:53:19
Ich bitte im allgemeinen auf den Ton hier zu achten. Die Gemüter fangen mal wieder an sich aufzuheizen und man sollte doch meinen das wir alle Erwachsene sind. (mit wenigen Ausnahmen)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 05. Dezember 2017, 00:15:49
Der Clou ist natürlich auch bei einem Fehlstart ist der Start für Tesla ein Erfolg
Das glaube ich nicht. Aus welchem Grund nimmst Du das an?
Sollte es beim Start von FH mit Tesla im Fairing einen RUD geben, werden sich zumindest die deutschen Medien wieder über den Spinner "E.M." negativ auslassen, auslachen usw. das ist zumindest die Einschätzung aus meiner Erfahrung der letzten Jahre.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 05. Dezember 2017, 00:22:37
Woher stammen diese Schocklasten bei der Stufentrennung? das Gewaltsame Ereignis dabei sind ja die Explosivbolzen, die die Falcon 9 und Falcon Heavy netterweise nicht hat. Vermutlich also nicht solche Schocklasten.

Teile könnten abbröseln und das Fairing beschädigen. Ich zweifel das an.
Aber selbst wenn muss es schon was größeres sein, den Das Fairing ist nicht nur eine dünne Haut.
Obendrein ist es möglich, dass der Tesla eine zusätzliche Sicherheitshülle bekommt, wenn sie (SpaceX) das Risiko als realistisch ansehen.

Zu den hohen G-Lasten.
Im Falle Eines Unfalls treten im Fahrzeug hohe beschleunigungen auf, Zerstört wird meist nur der Kollisionsbereich, dort reden wir dann aber auch von Absurd hohen G-Kräften (Millionen und mehr).
Wenn sie wirklich nur auf einen Hohmannübergang zwischen Erde und Mars fliegen, ist der Tesla eine Leichte Nutzlast. Bei solch einer Nutzlast kann man den Schub entsprechend drosseln, damit die Lasten nicht so hoch werden.

PS.: Satelliten sitzen auf einem Adapter, so wird auch der Tesla einen Speziellen bekommen. Können diese Adapter nicht schon einiges an Vibrationen rausnehmen?

Nachtrag: Zuschauer sind beim Start nicht wegen dem Lärm so weit weg, auch wenn dieser einen gewissen Abstand empfielt. Sie sind so weit weg, weil bei einem RUD es richtig übel wird. Beim letzten F9 RUD etwa sind Trümmer Kilometer weit geflogen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 05. Dezember 2017, 00:29:28
Was ich an diesem Thread toll finde, ist, daß mal wieder etwas über die Belastung beim Start diskutiert wird :)
Allerdings soll ja sowohl die F9 als auch die FH man-rated sein, daher müßten schon völlig abartige Rüttel-/G-Belastungen ausgeschlossen werden.

Aber die Lasten beimn Start sind erheblich höher als für was Autos ausgelegt sind. Z.B. konntne de Astronauten beim Start der Saturn V quasi nichts auf den Instrumenten erkennen, da die Vibrationen selbst in der Spitze der Apollo Kapsel zu hoch waren. Wenn es dumm läuft kann man mit Raketentriebwerken auch im regulären Betrieb erhebliche Schäden an Prüfständen verursachen.
- bei der Saturn V gab es zwischenzeitlich massive Probleme mit Pogo-Schwingungen ("nichts auf den Instrumenten erkennen"). Solche Probleme sind mir bei der F9 nicht bekannt. Hab ich was verpasst?

Bei Stufentrennung können typischerweise Schocklasten bis zu ca. 50000 g auftreten. Und der übliche Satellit hat keine Knautschzone.
- die Stufentrennung bei der F9 geschieht pneumatisch, nicht wie bei vielen anderen Trägern mit Sprengladungen und Retro-Raketen. Ist das dann nicht wesentlich sanfter? Man kann ja schon optisch bei den Onboard-Videos abschätzen, daß das ganz sicherlich keine 50000g sind. Warum dann diese Erwähnung?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 05. Dezember 2017, 00:37:56
Vorsicht, die Vibrationen beim Start einer Rakete sind enorm. Nicht umsonst müssen Zuschauer kilometerweit entfernt stehen, und da ist der Lärm immer noch gewaltig.
Das fand ich besonders interessant, als Alexander Gerst über seinen ersten Flug zur ISS berichtet hatte. Während draußen immer ein riesen Lärm beim Start ist, hat er (als Nutzlast) in der Kapsel nichts von dem Lärm oder irgendwelchen Vibrationen gemerkt. Nur die Beschleunigung selbst war am Ende durchgehend heftig, aber für einen (Sport)Wagen alles andere als außergewöhnlich.
Ist die Sojus da anders als die F9/FH?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 05. Dezember 2017, 00:45:17
Ein Auto kann problemlos mit 50 km/h gegen eine Wand fahren, aber wenn ihm ein 100 kg Ast auf Dach knallt, ist es platt. Denn für derartige Belastungen ist es nicht ausgelegt. Horizontale Belastung ja, vertikale Belastung nein. Und wie ich aus anderen Foren entnehme, dürfte die Einbaurichtung des Roadsters im Fairing horizontal sein. Paßt genau rein.

Zum Glück hat SpaceX sehr gute Entwicklungsingenieure, die diese Probleme besser überschauen, als viele Foristen hier (sorry, ich will niemanden beleidigen, aber das dürfte in diesem Fall zutreffen). Die werden das, was nach einem Tesla aussieht, also die Karosserie, schon entsprechend durch interne Streben, etc., verstärken. Und alles, was bei einem Start kaputtgehen könnte, ausbauen. Dürfte inzwischen längst passiert sein, denn wie ich schon schrieb, solch eine Nutzlast bereitet man nicht in einem oder zwei Monaten vor. ;)

Und im Übrigen bin ich der Meinung, daß man lieber die "Weltraumputze" hätte starten sollen, die hätte noch einen positiven Nebeneffekt... ich sage nur Weltraummüll... ::)

"Space Oddity" aus dem Weltraum ist auch nicht neu, hatte wir schon. Chris Hadfield. Oder singt EM selber?? :o

Und einem Auto im Weltraum angemessener wäre sicherlich "I'm on a Highway to Mars..äh, Hell"... ;D

Singend
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. Dezember 2017, 00:55:16
Das fand ich besonders interessant, als Alexander Gerst über seinen ersten Flug zur ISS berichtet hatte. Während draußen immer ein riesen Lärm beim Start ist, hat er (als Nutzlast) in der Kapsel nichts von dem Lärm oder irgendwelchen Vibrationen gemerkt. Nur die Beschleunigung selbst war am Ende durchgehend heftig, aber für einen (Sport)Wagen alles andere als außergewöhnlich.
Ist die Sojus da anders als die F9/FH?

Nein ist sie nicht, den bei jeder Rakete geht der größte Teil des Lärms in die entgegengesetzte Richtung wie die Rakete selber. Der Lärm einer Rakete ist wie jeder Schall eine Schwingung.

Und wie Prodatron sagte:
- bei der Saturn V gab es zwischenzeitlich massive Probleme mit Pogo-Schwingungen ("nichts auf den Instrumenten erkennen"). Solche Probleme sind mir bei der F9 nicht bekannt. Hab ich was verpasst?

Sind die Schwingungen/Vibrationen/Schall was oben war genommen werden kann zum größten Teil von der Struktur weitergeleitete Kräfte, wenn allerdings die Struktur dementsprechend Entwickelt wurde kann das vermieden werden. Da man heute über andere Mittel in der Entwicklung von Raketen ( z.b. Computersimulation ) und auf die Erfahrung anderer Raketenbauer zurückgreifen kann kann man dies vermeiden.


Vorsicht, die Vibrationen beim Start einer Rakete sind enorm. Nicht umsonst müssen Zuschauer kilometerweit entfernt stehen, und da ist der Lärm immer noch gewaltig.

Das liegt aber nicht ausschließlich an den Vibrationen, die Hitzeentwicklung ist auch nicht unerheblich sondern mit großer Wahrscheinlichkeit sogar schädlich auf geringe Entfernung. Wie oben beschrieben gehen diese aber Hauptsächlich nach unten und nicht nach oben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 05. Dezember 2017, 03:35:14
Die Gefahr beim Start geht von zwei Dingen aus:
1) Schallemissionen, diese hatten bei der Saturn eine Leistung von ca. 500MW. Steht man da nicht weit genug weg, wird das Lebensbedrohlich. Die Ursache sind die extrem schnellen Triebwerksgase und da die Stoßfronten. Eine weitere Ursache sind hier vermutlich auch noch unsymmetrische und der stark turbulente Gasstrahl. Hier wird es, so vermute ich, besser je besser das Triebwerk ist.
2) Möglicher RUD

Die Startbeschleunigung dürfe egal sein, hier ist vielleicht mit 1,5G zu rechnen, jede ordentliche Vollbremsung dürfte in summe Schlimmer sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MarsMCT am 05. Dezember 2017, 08:09:27
Das mit der horizontalen Integration ist keine offizielle Information. Die Leute bei NSF haben zunächst überlegt, wie man den Wagen senkrecht integriert und fanden das extrem schwierig und aufwändig. Dann habe ich mal gefragt, wieso eigentlich senkrecht? Der passt doch auch waagerecht und das müßte einfacher sein. Seitdem gehen sie alle von waagerechter Integration aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stonemoma am 05. Dezember 2017, 09:30:19
Was ist mit planetary protection?

Der Tesla ist nicht sauber. Alles was man zum Mars startet und eine Einschlagwarscheinlichkeit großer als ein bestimmter Wert hat innerhalb einer gewissen Zeit darf eine Sporenlast von XYZ Sporen pro Quadratmeter nicht übersteigen.
Entweder die zielen so schlecht, dass sie sicher vorbei fliegen, oder sie müßen den Tesla nochmal eine Woche bei 120°C in den Ofen schieben. oder im Krankenhaus durch die Bettensterilisation schieben oder einmal um die Kobalt-60 Quelle fahren.

Man sollte eigentlich über die COSPAR rausbekommen können welche  Startkategorie sie angemeldet haben. Hoffentlich nicht 1, weil dann dürfen müßen sie das Ändern auf 3.

gruß stonemoma
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 05. Dezember 2017, 09:40:43
Hallo Prodatron

...
Man kann ja schon optisch bei den Onboard-Videos abschätzen, daß das ganz sicherlich keine 50000g sind. Warum dann diese Erwähnung?

Die hohen g-Lasten durch Stöße kann man optisch nicht sehen. Es geht nicht um die Beschleunigung/Bewegung des gesamten Stacks, sondern lokale, sehr kurzzeitige Stöße auf die Struktur, wie wenn man mit einem Hammer draufhaut.

Ein wenig vergleichbar mit den Tiefenangaben für die Dichte von Armbanduhren ... niemand taucht mit seiner Armbanduhr 50m tief in der Badewanne, aber ein einfacher Wasserstrahl in der Dusche auf die Uhr kann lokal sehr hohe Drück erzeugen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Dezember 2017, 09:45:10
Was ist mit planetary protection?

Der Tesla ist nicht sauber. Alles was man zum Mars startet und eine Einschlagwarscheinlichkeit großer als ein bestimmter Wert hat innerhalb einer gewissen Zeit darf eine Sporenlast von XYZ Sporen pro Quadratmeter nicht übersteigen.
Entweder die zielen so schlecht, dass sie sicher vorbei fliegen, oder sie müßen den Tesla nochmal eine Woche bei 120°C in den Ofen schieben. oder im Krankenhaus durch die Bettensterilisation schieben oder einmal um die Kobalt-60 Quelle fahren.

Man sollte eigentlich über die COSPAR rausbekommen können welche  Startkategorie sie angemeldet haben. Hoffentlich nicht 1, weil dann dürfen müßen sie das Ändern auf 3.

gruß stonemoma

Der Tesla soll in einen Sonnenorbit geflogen werden und dort Milliarden von Jahren verweilen. Eine Gefahr für den Mars dürfte nicht bestehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 05. Dezember 2017, 09:54:08
Der Tesla ist nicht sauber. Alles was man zum Mars startet und eine Einschlagwarscheinlichkeit großer als ein bestimmter Wert hat innerhalb einer gewissen Zeit darf eine Sporenlast von XYZ Sporen pro Quadratmeter nicht übersteigen.
Entweder die zielen so schlecht, dass sie sicher vorbei fliegen, oder sie müßen den Tesla nochmal eine Woche bei 120°C in den Ofen schieben. oder im Krankenhaus durch die Bettensterilisation schieben oder einmal um die Kobalt-60 Quelle fahren.

Die Frage ist seit der Ankuendigung wie nah man an den Mars ran will. Marsorbit kann z.B. auch heissen, dass man einfach nur in der Ekliptikebene in die Richtung des Aeusseren Sonnensystems zielt. Dann kommt noch hinzu dass Erde und Mars gerade fuer einen idealen Hohmanntransfer sehr unguenstig stehen. Es wurde aber in einem SFN Artikel dieser Tage erwaehnt dass man plant den Tesla auf eine langgezogene Transferbahn zu schicken. Man wird dabei sicher darauf acheten so zu "zielen" dass man den Mars verfehlt. Musk meinte auch schon gleich zu Anfang das der Tesla Milliarden Jahre im All bleiben wird. Die Gefahr dass man versehentlich den Mars trifft durfte wohl verschwindend gering sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 05. Dezember 2017, 10:15:10
Nur müsst man jetzt eigentlich nicht die G-Belastung angeben, sondern a*t, also Beschleunigung * Dauer.
Ist ja wohl klar das 1000G für 1µs sich vermutlich nicht einmal vom Schubgestell zur Nutzlast kommen.
Sowas ist eigentlich so was ähnliches wie Schall und der muss über das Material, in dem Fall vor allem über den Treibstoff und die senkrechten Außenwände weitergeleitet werden. Nur ist die Schallleitung stark Frequenzabhängig und hier gilt, je höher die Frequenz, je größer die Dämpfung. Das wir uns nicht falsch verstehen, ein Triebwerk das schon beim Abheben ein ISP von 2800m/s hat, wird automatisch hohe (Schall)Frequenzen erzeugen und die Energien sind wirklich heftig, entscheidend ist aber was oben an der Nutzlast ankommt und das wird bei Raketen bei denen man das schwappen in den Tanks gut im Griff hat, fast nur in vertikalen Schwingungen (Stößen) liegen.
Mich würde in dem Zusammenhang mal interessieren wie sich die sichtbaren Druckzonen im Abgasstrahl abhängig von der Triebwerksreglung verhalten.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060658.jpg)
Falls man sowas regeln kann, könnte man die Schallemissionen eventuell durch leichte Verschiebung der Druckzonen minimieren so das die Maxima der Druckzonen der benachbarten Triebwerken im halben Abstand liegen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Dezember 2017, 10:19:49
Nur müsst man jetzt eigentlich nicht die G-Belastung angeben, sondern a*t, also Beschleunigung * Dauer.

Aha! Also 10 Sekunden mit 1G ist dasselbe wie 1 Sekunde mit 10 G? Ich halte das für einen starken Irrglauben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stillesWasser am 05. Dezember 2017, 10:45:50
Zusammenfassung der bisherigen Argumente:
Satellitenbetreiber sind total bescheuert, dass sie sau teure Rütteltische für Vibrationstests kaufen, sie könnten ihren Sat auch einfach auf nen LKW packen und paar hundert km über die Autobahn fahren, die Belastungen sind nämlich die gleichen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 05. Dezember 2017, 10:58:24
Zitat
Dann kommt noch hinzu dass Erde und Mars gerade fuer einen idealen Hohmanntransfer sehr unguenstig stehen. Es wurde aber in einem SFN Artikel dieser Tage erwähnt dass man plant den Tesla auf eine langgezogene Transferbahn zu schicken. Man wird dabei sicher darauf achten so zu "zielen" dass man den Mars verfehlt. Musk meinte auch schon gleich zu Anfang das der Tesla Milliarden Jahre im All bleiben wird. Die Gefahr dass man versehentlich den Mars trifft durfte wohl verschwindend gering sein.

Aber, wie hier schon vorgerechnet wurde, ist der zusätzliche dV Verbrauch nicht sehr hoch. Da befindet man sich in einem +10-30% Bereich. Und so ein Roadster ist ja echt nicht schwer.

^Die Frage ist eben auch wie nah man an den Mars selber ran will. Ob schon beim Vorbeiflug am Mars der Orbit der Nutzlast verändert wird...


@Vibrationen etc:

Können wir uns einfach drauf einigen dass SpX die Nutzlast schon darauf testen wird ob sie den Start und die Vakuumumgebung aushält? ;/
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 05. Dezember 2017, 11:25:15
Bei Raumfahrt muss eine Konstruktion Vibrationen von 20 bis 20000 Hz aushalten, also wird spezielle Schrauben oder Kleber für Schrauben angewendet.  In einem Auto lösen alle Schrauben dabei schnell los.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Dezember 2017, 11:26:56
Also bevor man "einfach etwas draufsetzt", sollte man nichts draufsetzen ... und das ist dann doch 1 Vorteil für die Mission.

Die Argumentation hinkt aber, denn der Schluss wäre dann wohl eher "sollte man was anderes draufsetzen". Nichts ist so ziemlich das mieseste was man machen kann. Selbst ein erneutes Käserad wäre da sinniger.

Gut, und was ist der Sinn, ein Auto ins All zu schiessen ? Ich kann es ? Ich bin megageil? Erschliesst sich mir absolut nicht, erklärt es mir !

Der Sinn ist das man es kann. Du willst jetzt hoffentlich nicht über Sinn oder Unsinn in Raumfahrtdingen philosophieren. Im Grunde macht das meiste in der Raumfahrt keinen Sinn. Es macht auch keinen Sinn für Millionen oder Millarden Dinge zu toten Planeten zu feuern oder Menschen im All runden fliegen zu lassen.

Zum Fortschritt gehört es nun mal Dinge zu tun die keinen Sinn ergeben. Wenn man ein Auto ins All feuern kann weckt das auch Ideen anderes hochzuschießen. Das könnte man auch mit nem Schild machen wo drauf steht "Ladung abgeworfen". Andererseits macht so ein Auto doch auch mehr her.

@vv

Würde mich nicht wundern wenn da keine Schraube übrig bleibt. Das innenleben sieht eh keiner. Also wird es entkernt werden und der Rest verklebt/verschweißt oder sonstwie fixiert.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 05. Dezember 2017, 11:51:00
Bei Raumfahrt muss eine Konstruktion Vibrationen von 20 bis 20000 Hz aushalten, also wird spezielle Schrauben oder Kleber für Schrauben angewendet.  In einem Auto lösen alle Schrauben dabei schnell los.

Beim Sichern der Schrauben geht es nicht nur darum, dass sie beim Start gelockert werden können.
Eher, dass die nächsten 20 Jahre oder wie lange ein Satellit da oben ist, niemand mal rasch vorbeischauen und die Schrauben wieder anziehen kann.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 05. Dezember 2017, 11:53:48


@vv

Würde mich nicht wundern wenn da keine Schraube übrig bleibt. Das innenleben sieht eh keiner. Also wird es entkernt werden und der Rest verklebt/verschweißt oder sonstwie fixiert.
Dann muss man alle Vorbereitungen des Autos zum Raketenstart öffentlich machen. Das würde so aussehen. Die Türen und Motor und Kofferraum Hauben wurden verschweißt, die Scheiben, Sitzen, Armaturenbrett, Motor, Räder, Getriebe abgebaut. Also bleibt nur Karosserie.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 05. Dezember 2017, 11:55:34
Bei Raumfahrt muss eine Konstruktion Vibrationen von 20 bis 20000 Hz aushalten, also wird spezielle Schrauben oder Kleber für Schrauben angewendet.  In einem Auto lösen alle Schrauben dabei schnell los.

Beim Sichern der Schrauben geht es nicht nur darum, dass sie beim Start gelockert werden können.
Eher, dass die nächsten 20 Jahre oder wie lange ein Satellit da oben ist, niemand mal rasch vorbeischauen und die Schrauben wieder anziehen kann.

Grüße aus dem Schnee
Dort oben rüttelt es nicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 05. Dezember 2017, 12:15:55
Besonderes ist es lächerlich, wenn man schreibt, dass das Auto ein Song auf dem Mars Orbit abspielen wird. Ob der Autoplayer für Raumfahrt tauglich ist? Es wird dort nur schweigen.   
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 05. Dezember 2017, 12:28:45
Zusammenfassung der bisherigen Argumente:
Satellitenbetreiber sind total bescheuert, dass sie sau teure Rütteltische für Vibrationstests kaufen, sie könnten ihren Sat auch einfach auf nen LKW packen und paar hundert km über die Autobahn fahren, die Belastungen sind nämlich die gleichen.

Nicht die Satelitenbetreiber sind bescheuert, das Argument ist es. Es gibt doch einige eigentlich auf den ersten Blick gut sichtbare und ganz wesentliche Unterschiede:

- die Sats haben ja jede Menge irgendwelcher voluminösen Ausleger, die auch zusammengeklappt nicht bombenfest angebracht werden können. Und jede Menge Stecker, die sich nicht lösen dürfen. Das macht sie erstmal ziemlich empfindlich. Bei diesem "Objekt" (ist ja kein funktionstüchtiges Auto) kann dagegen alles was unsicher erscheint einfach entfernt oder abgestützt werden. Selbst bei manchen irdischen  "Sportarten" werden die Türen zugeschweißt. Kann jeder Dorfschmied erledigen.

- die Sats müssen nach dem Start einwandfrei funktionieren. Wenn beim dem Tesla der Rückspiegel runterfällt, interessiert es keinen.

- die Sats müssen versichert werden, und die Versicherung wird ohne ausgefeilte und nachgewiesene Qualitätssicherung nicht möglich sein.

- die Rütteltische müssen schon zur Entwicklung der Sats bzw.deren Komponenten angeschafft werden. Die Frage, ob sie zum Testen jedes einzelnen produzierten Sats _gekauft_ werden müssen, stellt sich überhaupt nicht. Sie sind schon da.


Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 05. Dezember 2017, 12:31:41
Was mich ein bisschen irritiert ist, dass einige Nutzer hier posten ohne sich vorher mal ein bisschen damit beschäftigt zu haben, was die beim Demostart der FH wirklich vorhaben. Das Teil soll ja nicht in einen Orbit um den Mars einschwenken sondern erstmal nur Fluchtgeschwindigkeit erreichen.
Gute Infos gibt es jetzt im Start Thread auf reddit:
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 05. Dezember 2017, 12:49:48
Ich möchte noch etwas erwähnen:  Leute - wenn man das ganze Leben irgend einer Idee widmet, die ganze Kraft die man hat, dann sind nicht nur praktische Erwägungen von Bedeutung. Damit man die Energie hat, solche Dinge zu stemmen, braucht man Träume, Visionen. Und dafür sind auch Symbole von Bedeutung. Ich würde mich nicht wundern, wenn Elon in seinem Testament verfügt, daß man seine Asche seinem Roadster hinterherschickt.

Versucht bitte, das auch aus der Perspektive eines endlichen menschlichen Lebens zu betrachten. Eines Tages werdet ihr das ohnehin, auf das eigene Leben bezogen, tun müssen.

Schönen Gruß an alle, denen das sowieso klar ist.  :)

PS: Das dabei auch Werbung für sein Sorgenkind Nr. 2 abfällt, ist ein schöner Nebeneffekt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 05. Dezember 2017, 13:09:08
Besonderes ist es lächerlich, wenn man schreibt, dass das Auto ein Song auf dem Mars Orbit abspielen wird. Ob der Autoplayer für Raumfahrt tauglich ist? Es wird dort nur schweigen.   

Stichwort: Körperschall ;)
Oder man baut einen Sender ein der den Song im EM-Band abstrahlt.

Aber einfach sagen, dass es lächerlich wäre, ist ... problematisch.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Dezember 2017, 13:33:11
Der Audioplayer funktioniert in der ISS also wird er auch in einem Auto mit Atmosphäre funktionieren. Der Druck muss ja nicht bei 1 bar sein, ein niedrigerer Druck tuts auch. Das Auto müsste natürlich abgedichtet werden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 05. Dezember 2017, 13:38:17
Bei Raumfahrt muss eine Konstruktion Vibrationen von 20 bis 20000 Hz aushalten, also wird spezielle Schrauben oder Kleber für Schrauben angewendet.  In einem Auto lösen alle Schrauben dabei schnell los.

Beim Sichern der Schrauben geht es nicht nur darum, dass sie beim Start gelockert werden können.
Eher, dass die nächsten 20 Jahre oder wie lange ein Satellit da oben ist, niemand mal rasch vorbeischauen und die Schrauben wieder anziehen kann.

Grüße aus dem Schnee
Dort oben rüttelt es nicht.
Sofern das Objekt sich nicht selbst zu Tode schleudert (> Astro-H) eher nicht. Aber es gibt zum Beispiel Temperaturveränderungen, die auf die Konstruktion einwirken. Und in einem heute üblichen Raumfahrzeug z.B. Ventile, die auf und -zugehen, oder Pyroventile, deren Einsatz schon mal "lustige Effekte" verursacht haben (Puff am Ventil, Plong irgendwo anders im Raumfahrzeug).

Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 05. Dezember 2017, 13:43:04
Der Audioplayer funktioniert in der ISS also wird er auch in einem Auto mit Atmosphäre funktionieren. Der Druck muss ja nicht bei 1 bar sein, ein niedrigerer Druck tuts auch. Das Auto müsste natürlich abgedichtet werden.
Und ein Mikrophon im Auto und einen Sender und per Funk zur Erde zwecks des Nachweises. Ist das dann das communications experiment?

 :-X  Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 05. Dezember 2017, 13:55:44
Welchen Sinn hätte es eine Teekanne hoch zu schicken und Russel drauf zu schreiben?!


Ein "Free Lunch" muss eben nicht durch 10 Gremien gehen um zu schauen ob jeder Aspekt 'sinnvoll' ist. Es darf auch einfach mal cool sein, wenn es nicht viel kostet.

Das ist doch gerade der Witz daran!  8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 05. Dezember 2017, 13:59:09
https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne (https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 05. Dezember 2017, 14:07:28
Zusammenfassung der bisherigen Argumente:
Satellitenbetreiber sind total bescheuert, dass sie sau teure Rütteltische für Vibrationstests kaufen, sie könnten ihren Sat auch einfach auf nen LKW packen und paar hundert km über die Autobahn fahren, die Belastungen sind nämlich die gleichen.

Kann man nicht verallgemeinern. Die Arten der Belastung sind zu verschieden, vor allem zeitlich. Denken wir an die Jupitersonde Galileo. Die Sonde wurde 3 x über 3000 km mit dem LKW transportiert. Dabei ging das Schmiermittel für einige Streben der ausklappbaren Hauptantenne verloren. Das Ergebnis ist bekannt. Bei den ersten TDRS-Sats, welche die gleiche Antennen trugen, gab es dagegen trotz Rütteltische keine Probleme.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 05. Dezember 2017, 14:15:47
Fakt ist, das Auto wird nach dem Start keinen Meter mehr auf einer Straße fahren und die Milchstraße ist zu weit weg.
Klappt es, gibt es ein Super Werbeträger.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 05. Dezember 2017, 16:20:25
Ein Tipp an alle die hier Bedenken äußern und wichtige Vorschläge haben:

Teilt euer Wissen unbedingt EM und seinen Ingenieuren mit!

Die haben sich darüber bestimmt noch keine Gedanken gemacht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 05. Dezember 2017, 16:27:05
Haha RonB, Du hast es auf den Punkt gebracht!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 05. Dezember 2017, 16:42:25
Ich bin gespannt wie es aussieht wenn es an den ersten Flug mit der BFS zum Mars geht, vermutlich gibts dann auch hier immer noch Stimmen die sagen es geht nicht, das wird dann ziemlich haarig wie es herbeigezogen wird.
Aber ein gutes hat es dann, Langeweile ade.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 05. Dezember 2017, 16:48:08
Ein Tipp an alle die hier Bedenken äußern und wichtige Vorschläge haben:

Teilt euer Wissen unbedingt EM und seinen Ingenieuren mit!

Die haben sich darüber bestimmt noch keine Gedanken gemacht.
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg gehen  :D

Wenn ich mir vorstelle, als mehrere Ingenieure tag und nachts ihre Köpfe zerbrechen, wie ein Auto zu verpacken um ihn ins All zu schießen, geht es mir sofort nicht gut. Manche haben für Spielzeuge viel Geld, andere sollen für Wissenschaft betteln.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 05. Dezember 2017, 17:08:27
Ich habe mal nachgeguckt ob es eine ITU Frequenzzuteilung für SpaceX gibt und nichts gefunden. Gesucht habe ich in den VHF , UHF , S-Band und X-Band Bereichen. Dragon S-Band-Frequenzen sind aus einer anderen Quelle ( http://www.uhf-satcom.com/sband/ (http://www.uhf-satcom.com/sband/) ) bekannt. Eigentlich seltsam, dass die nicht in der ITU-Liste vorhanden sind.

Sollte das Ding starten, mit oder ohne Auto, werde ich sicher die Dragon-Frequenzen beobachten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 05. Dezember 2017, 17:14:40
@RonB: Inhaltlich schon. Aber ich mag es nicht wenn man seine Meinung bei einer Diskussion mit Ironie/Sarkasmus zeigt. Vor allem wenn beide seiten damit anfangen werden Threads schnell unschön.

Zumal Schillrich selbst ja gesagt hat, dass
Zitat
[Starten..]wenn man nachweisen kann, dass er [der Tesla] es aushält ... sonst nicht, um Flug und Messungen nicht zu gefährden.

---
Können wir uns auf ein paar Punkte einigen?!

- SpX wird keine Nutzlast hochschicken die das Risiko der Primärmission wesentlich gefährdet!
-> Wenn ein Roadster hoch geschickt wird, wird er vorher entkernt und getestet
- Ob ein unmodifiziertes Fahrzeug als Nutzlast durch den Start wesentliche Schäden davon tragen würde ist diskutabel
- In den meisten anderen Unternehmen würde der Testflug einer neuen Rakete mit einem Massedemonstrator geflogen. (ist das so? wernher66 fordert, dass dies auch diesmal passieren sollte.)
- einige finden es nicht gut dass ein Tesla Auto hoch geschickt werden soll weil man stattdessen einen einfachen Satelliten starten könnte.
- ANDERE finden es nicht gut dass ein Tesla Auto hoch geschickt wird, weil....?!? (CO2 Emmissionen? Weil mehr Schein als Sein? Die Philosophie dahinter ist doof?...)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 05. Dezember 2017, 17:19:36
Der Sarkasmus ist da gestern mit mir durchgegangen. Stimmt. Mag ich sonst ja selbst nicht. Mir gingen die pauschalen, simplen Aussagen sehr gegen den Strich, da sie vieles einfach (und wiederholt) beiseite wischen ... und wenn man ein Gegenargument bringt, kommt einfach die nächste Pauschalität.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Dezember 2017, 18:35:47
- SpX wird keine Nutzlast hochschicken die das Risiko der Primärmission wesentlich gefährdet!
-> Wenn ein Roadster hoch geschickt wird, wird er vorher entkernt und getestet
- Ob ein unmodifiziertes Fahrzeug als Nutzlast durch den Start wesentliche Schäden davon tragen würde ist diskutabel
- In den meisten anderen Unternehmen würde der Testflug einer neuen Rakete mit einem Massedemonstrator geflogen. (ist das so? wernher66 fordert, dass dies auch diesmal passieren sollte.)
- einige finden es nicht gut dass ein Tesla Auto hoch geschickt werden soll weil man stattdessen einen einfachen Satelliten starten könnte.
- ANDERE finden es nicht gut dass ein Tesla Auto hoch geschickt wird, weil....?!? (CO2 Emmissionen? Weil mehr Schein als Sein? Die Philosophie dahinter ist doof?...)

Man wird es nicht allen recht machen können.  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 05. Dezember 2017, 20:13:28
Ein Tipp an alle die hier Bedenken äußern und wichtige Vorschläge haben:
Teilt euer Wissen unbedingt EM und seinen Ingenieuren mit!
Die haben sich darüber bestimmt noch keine Gedanken gemacht.

@RonB: Inhaltlich schon. Aber ich mag es nicht wenn man seine Meinung bei einer Diskussion mit Ironie/Sarkasmus zeigt.

Was ich allerdings zugegebenerweise auch nicht mag, sind nach und nach abdriftende Phatomdiskussionen, die gerade im Zusammenhang mit SpaceX hier sehr oft geführt werden.

Und genau da hat es RonB doch sehr schön auf den Punkt gebracht.

Es ist ja toll, daß hier viele wissen, daß es Belastungen beim Start, daher nötige Rütteltests, Probleme mit Vakuum und Extremtemperaturen usw. usw. gibt.

Aber bei der aktuellen Diskussion um den Tesla in der FH habe ich das Gefühl, daß jetzt manche E.M. und sein Team mit dem lustigen Flat-Earth Typen verwechseln, der gerade versucht, mit seiner neuen Rakete in der Wüste zu starten. Wer glaubt denn hier ernsthaft, daß nur eines der in diesem Thread angesprochenen Probleme ausgerechnet den SpaceX Leuten nicht bekannt ist, die mit der Dragon über eine selbst konstruierte Nutzlast mit entsprechender Erfahrung verfügen, die noch nie versagt hat? Trotzdem wird munter losspekuliert, warum das nicht geht, E.M. ein irre gewordener Poser ohne Ahnung ist, wegen dem seine Ingenieure nicht mehr schlafen können usw.
Interessant finde ich die Diskussion trotzdem :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 05. Dezember 2017, 21:06:53
Bei Raumfahrt muss eine Konstruktion Vibrationen von 20 bis 20000 Hz aushalten, also wird spezielle Schrauben oder Kleber für Schrauben angewendet.  In einem Auto lösen alle Schrauben dabei schnell los.

Beim Sichern der Schrauben geht es nicht nur darum, dass sie beim Start gelockert werden können.
Eher, dass die nächsten 20 Jahre oder wie lange ein Satellit da oben ist, niemand mal rasch vorbeischauen und die Schrauben wieder anziehen kann.

Grüße aus dem Schnee
Dort oben rüttelt es nicht.

Durch Sonne Und Schatten gibt es Temperaturschwankungen, diese Sorgen für sich ausdehnendes und Zusammenziehendes Material. Sowas kann für Spannungen und Bewegungen sorgen. Über Jahre kann dies auf Schrauben einen ähnlichen Effekt haben wie rütteln.
Es gibt noch andere Effekte die wirken können, aber dies ist wohl der deutlichste, wenn ein Satellit einmal im Orbit ist.

Übrigens Schrauben, die aus irgend einem Grund vorher schon nicht ganz fest waren können sich durch solche Einflüsse wunderbar lösen. Gesichert kann sich nicht mal eine lockere Schraube lösen.

Besonderes ist es lächerlich, wenn man schreibt, dass das Auto ein Song auf dem Mars Orbit abspielen wird. Ob der Autoplayer für Raumfahrt tauglich ist? Es wird dort nur schweigen.   

1. Man kann eine kleine Druckkabine mitführen für die Musik.
2. Lasermikrofone messen die Schwingungen einer Oberfläche (Lautsprecher) und rechnen dies in Ton um.
3. Das Vakuum ist nicht komplett frei von Molekülen. über kurze Distanz könnte also mit richtig guten Mikrofonen etwas aufgenommen werden.
4. Abgespielt heißt nicht, dass man es hören muss. Wie Russels Teekanne, viel Spaß mit dem Gegenbeweis, das sie es nicht abspielen.  ;)

Nur 3 Möglichkeiten von vielen.

PS.: Ich glaube nicht das sie das Auto übermässig entkernen. Aber dazu werden wir wohl auch noch mehr höhren, sobald es soweit ist.
Ich glaube sogar das das Auto noch mit Geräten gefüllt wird. ZB. Dummy in Raumanzug, Kamerals, Funksysteme, Käserad, und ähnliches.

Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jhofmeister am 05. Dezember 2017, 23:20:31
Was gab es denn bei anderen Erststarts bislang für Nutzlasten?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 00:22:59
Betonblöcke, Wassertanks oder vier teure Cluster Satelliten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 06. Dezember 2017, 00:44:00
Bleiben wir bei SpaceX:

Bei der Falcon 9 war es eine Dragon Qualifikationseinheit, die irgendwann in der Atmosphäre verglühte.
Der 2te Falcon 9 Start war der Erststart einer richtigen Dragonkapsel plus 2 Cubesats und einem Käserad.

Bei der Falcon 1 gabs quasi 4 Erststarts, da die ersten 3 es nicht schaften.
1: Technologieerprobungssatellit.
2: Demonstrationsnutzlast.
3: 2 Technologieerprobungssateliten mir unbekannter Art, 1 Sonnensegel-Satellit, 1 Weltraumbestattungssatellit.
4: Demonstrationsnutzlast.

--> Mit Ausnahme der Weltraumbestattung nur Dummys und Technologietests. Nichts besonders teures, außer der Dragonkapsel.

Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 00:51:04
Sie wollen ihre neue Rakete testen - nur darum geht es.
Die einzelnen Komponenten kennen sie gut, die sind schon flugbewährt.
Aber man kann sie wohl doch nicht ganz so einfach zum Falcon Heavy Stack zusammenschrauben.
Dabei ergeben sich viele Probleme, die sich wohl nicht alle vorab simulieren lassen.
Wie Elon Musk sagte, sind sie sich selber nicht sicher, ob der Start funktionieren wird.
Die Wahrscheinlichkeit für einen RUD ist diesmal sehr hoch.

Was kann man tun?
Man muss testen, Erfahrungen und Messwerte sammeln und Fehler erkennen.
Dann weiß man, woran man arbeiten muss und kommt voran.

Um eine Nutzlast geht es dabei überhaupt nicht - es ist ein reiner Raketen Test.
Für echte Startbedingungen braucht man aber zumindest einen Masse-Dummy.
Teure Satelliten mitzunehmen wäre nicht ratsam, wenn man schon ahnt, dass es schiefgehen könnte.
Naja, Betonblöcke oder Wassertanks könnten den Zweck schon erfüllen ...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 01:02:31
Als am 1. September 2016 die Falcon 9 beim Tanktest auf der Startrampe explodierte,
wurde SpaceX vorgeworfen, dass sie die Nutzlast Amos 6 unnötig gefährdet und dabei verloren haben.

Also führen sie seitdem die Tests ohne Nutzlast durch.
In dieser Konsequenz werden sie auch den unsicheren Falcon Heavy Testflug ohne fremde Nutzlast durchführen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 06. Dezember 2017, 01:42:35
Als am 1. September 2016 die Falcon 9 beim Tanktest auf der Startrampe explodierte,
wurde SpaceX vorgeworfen, dass sie die Nutzlast Amos 6 unnötig gefährdet und dabei verloren haben.

Also führen sie seitdem die Tests ohne Nutzlast durch.
In dieser Konsequenz werden sie auch den unsicheren Falcon Heavy Testflug ohne fremde Nutzlast durchführen.

Die Entscheidung ist sicher richtig. Aber hätte es nicht doch die Möglichkeit gegeben, eine sinnvolle Nutzlast mitzuführen? Vielleicht eine preiswerte Sonde zur Erforschung des interstellaren Raumes? Die FH wäre für so eine Sonde genau richtig, sie kann eine kleine und leichte Sonde enorm beschleunigen und sie schnell aus dem Sonnensystem bringen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 01:50:14
Nein, eine solche Sonde gibt es nicht.
Eine Sonde mit einem solchen Anspruch zu bauen dauert erfahrungsgemäß 10-20 Jahre.
Dafür ist keine Zeit und das würde auch bestimmt nicht billig.
Es geht darum, einen Raketenstart zu testen. :D

Wenn jemand eine solche Sonde hat, kann er bestimmt auf einer späteren Falcon Heavy mitfliegen, wenn sie dann die Tests bestanden hat.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 06. Dezember 2017, 01:52:01
Das stimmt so eigentlich nicht, das maximale dV ist stark durch die Leermasse der Oberstufe begrenzt, bei vielleicht 5000kg spielt es kaum ein Rolle ob eine Nutzlast 500 oder 1000kg hat.
Wenn der Start klappt verliert SpaceX eine Oberstufe und ein Fairing, vermutlich werden die Folgen eines erfolgreichen Start mit dieser Nutzlast den Wert für SpaceX und Tesla aber sehr viel größer  sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 06. Dezember 2017, 01:52:09
Aber hätte es nicht doch die Möglichkeit gegeben, eine sinnvolle Nutzlast mitzuführen? Vielleicht eine preiswerte Sonde zur Erforschung des interstellaren Raumes? Die FH wäre für so eine Sonde genau richtig, sie kann eine kleine und leichte Sonde enorm beschleunigen und sie schnell aus dem Sonnensystem bringen.
Schon richtig, aber liegt sowas denn immer startbereit irgendwo herum? Gerade weil bis fast zum Schluß niemand wußte, wann die FH denn jetzt wirklich startet.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 02:40:15
Für alle, die den Sinn eines Autos im Weltall nicht verstehen:

Seht es einfach als Space Art !

Das ist eben etwas ganz neues - und eine Privatfirma kann sich das schon leisten.
Zumal sich die Gelegenheit bei diesem Testflug einfach so ergibt.

Klar, wir sind hier überwiegend Kunstbanausen und im übrigen brauchen wir Deutschen immer möglichst viel "tieferen Sinn" um Dinge zu bewerten.
Aber lasst uns doch auch mal in die Kunst eintauchen! Die Gelegenheit ist günstig.

Kunst kann einfach nur schön sein - wie ein Tesla Roadster.
Kunst kann aber auch Denkanstöße geben, oder zu Diskussionen anregen.
Wenn wir uns mal diesen Thread ansehen, funktioniert das ausgezeichnet.
Und das schon lange vor dem Start! :D  ;D

Die wenigsten Menschen interessieren sich für Raumfahrt.
Dabei wäre das gut, denn die Raumfahrt wird immernoch überwiegend aus Steuermitteln finanziert.
Dafür ist eine gewisse Akzeptanz in der Bevölkerung erforderlich.
Aber wie kann man etwas akzeptieren oder gut finden, was man gar nicht kennt?
Die wissenschaftlichen Forschungssatelliten verstehen sie nicht und es wird auch kaum darüber berichtet.

Kunst kann Dinge ins Gespräch bringen, die es nötig haben - wie beispielsweise die Raumfahrt.
Oder diese neue SpaceX Firma, die den Zugang zum Weltraum erschwinglich machen will und vielleicht wieder Missionen ermöglicht, an die wegen der erlahmten Raumfahrt schon keiner mehr geglaubt hat.

Was fliegt denn da für ein Auto rum?  ???
Ahh - ein Elektro-Auto! Die Dinger, die den CO² Ausstoß senken und den Klimawandel bremsen können.
Du wolltest Dir doch sowieso ein neues Auto kaufen - wäre das nicht was für Dich? 
Bevor Dein Fossil Fahrverbot bekommt, könntest Du auf Elektro umstellen.

Die Presse, die sonst kaum über Raumfahrt berichtet, wird voll sein von dem Auto im Weltraum und wie es dorthin gekommen ist.
Millionen Menschen werden darüber diskutieren.
Viele davon werden sich weitergehende Gedanken über Astronomie und Raumfahrt machen.
Junge, Du weißt doch noch nicht, was Du lernen/studieren willst.
Für die Raumfahrt scheint sich eine neue Zukunft zu ergeben.

Welche Nutzlast könnte denn zur Zeit sinnvoller sein, als ein Auto im Weltraum?!? 8) :D
Es symbolisiert eine gewisse Aufbruchstimmung - und genau das brauchen wir jetzt.
Dinge, die nicht im öffentlichen Interesse sind, bewegen sich kaum.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 06. Dezember 2017, 06:53:26
 8) Amen

Ich sehe das genauso. Es ist nicht nur Marketing fuer Tesla, es ist Marketing fuer die Raumfahrt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 06. Dezember 2017, 08:03:30
Ob Tesla wenn es klappt eine Space Sonderedition macht?  ;D

Mal was anderes. Wenn das Ding um einen Orbit um die Sonne "einschwenkt", was ja wohl mit Marsorbit gemeint ist. Nehmen wir an alles klappt, wäre es dann auch irgendwie von Zeit zu Zeit zu beobachten? Für normale Teleskope ist es ja wohl zu klein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 06. Dezember 2017, 08:31:06
...

Mal was anderes. Wenn das Ding um einen Orbit um die Sonne "einschwenkt", was ja wohl mit Marsorbit gemeint ist. Nehmen wir an alles klappt, wäre es dann auch irgendwie von Zeit zu Zeit zu beobachten? ....
Ist schon nichts mehr anderes. Bitte etwas weiter vorne in der Diskussion schauen. Schade, dass die eigentlichen Details zur Mission irgendwie untergehen ....

Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 06. Dezember 2017, 08:32:12
Sicher nicht den dazu ist es viel zu klein. Was vermutlich eher geht ist ihm einen Sender zu spendieren  als eine Art von Leuchtturm im All.
Wäre doch schön wenn man in 50 Jahren das Ding besuchen könnte.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 06. Dezember 2017, 08:40:20
...

Mal was anderes. Wenn das Ding um einen Orbit um die Sonne "einschwenkt", was ja wohl mit Marsorbit gemeint ist. Nehmen wir an alles klappt, wäre es dann auch irgendwie von Zeit zu Zeit zu beobachten? ....
Ist schon nichts mehr anderes. Bitte etwas weiter vorne in der Diskussion schauen. Schade, dass die eigentlichen Details zur Mission irgendwie untergehen ....

Pirx
Derzeit passiert ja noch nichts, warte mal ab, sobald das Ding am Startplatz ist wird der Fokus neu ausgerichtet. Derzeit ist es so als sitzt man mit der ganzen Famile in einem Basaball Station wartet auf den Spielanfang und ist am Rumlametieren und am Futtern.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 06. Dezember 2017, 08:45:05
Ich schließe den Thread vorerst und behalte mir vor, Postings, die mit der eigentlichen Mission nichts zu tun haben, noch zu löschen.

Alle Schreiber bitte ich zu bedenken, dass sie neben Mitwirkenden und Mitstreitern auch Gäste sind. Gäste und Gastgeber sollten sich angemessen verhalten.

Als Gastgeber    Pirx

P.S.: Für persönliche Ansprache bin ich natürlich per PN erreichbar.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 06. Dezember 2017, 12:14:42
Ich schließe den Thread vorerst ...

Wieder auf.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 06. Dezember 2017, 12:45:09
Um mal zu was vernünftigen zurückzukehren:
Laut reddit ist der Static Fire für den 15. Dezember geplant.
December 15th 2017 (http://December 15th 2017)

Vielleicht sehen wir das Ding ja wirklich bald mal auf der Startrampe.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: orion am 06. Dezember 2017, 14:51:37
Was mir bei der Nutzlast und auch den Argumenten (wie z.B. Kunstobjekt), so durch den Kopf geht:
Wie lang werden die Anderen Automobilkonzerne sich das ansehen - werden dann nicht alle versuchen, einen Wagen ihrer Produktion hoch zu schießen? Geld genug hätten sie ja. Oder z.B. ein bekannter Getränkehersteller, C-C. Werden wir dann eine überdimensionierte C-C-Flasche bald im Weltall sehen?

Ich male mir gar nicht aus, wenn EM Hersteller von Wohnraummöbel wäre - oder von Sextoys.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 15:04:58
@orion:
Siehst Du, es funktioniert! :D
Auch Dir geht dabei so einiges durch den Kopf.
Was so ein Auto im Weltraum alles anstoßen kann!  8)
Weiter so!

Hast Du zur Falcon Heavy auch noch einige Ideen oder News?
Denn in diesem Thread geht es ja um die Rakete - nicht um Getränke oder verschlafene Autohersteller.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: holleser am 06. Dezember 2017, 15:13:50
Cassini hat man bewusst beendet anstelle eines Weiterbetriebs bis sie nicht mehr steuerbar war um eine sehr unwahrscheinliche Kontamination der Monde zu vermeiden.
Ein sturz auf den Mars wäre bei der geplanten Bahn doch nicht komplett auszuschließen.
Müsste hier nicht eine extrem aufwändige Dekontamination erfolgen oder alternativ dieser Flug nicht erlaubt werden
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 06. Dezember 2017, 15:22:35
Ein sturz auf den Mars wäre bei der geplanten Bahn doch nicht komplett auszuschließen.

Seh ich anders. Bei der geplanten Bahn ist es praktisch ausgeschlossen (sehr sehr sehr sehr sehr unwahrscheinlich), dass der Tesla innerhalb der nächsten Jahrtausende irgendwo einschlägt. Bis dahin haben wir den Mars längst auf anderen Wegen kontaminiert. Das wird übrigens so oder so ganz automatisch passieren, wenn Menschen wirklich zum Mars aufbrechen. Da kann man noch so aufwendig versuchen irgend was zu reinigen. Wenn man PlaneteryProtection ganz zu Ende denkt gibt es nur zwei Optionen. 1) Menschen dürfen niemals zum jeweiligen Himmelskörper fliegen. oder 2) PlanetaryProtection kann man getrost (für den jeweiligen Himmelskörper) vergessen.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 06. Dezember 2017, 15:28:49
Was mir bei der Nutzlast und auch den Argumenten (wie z.B. Kunstobjekt), so durch den Kopf geht:
Wie lang werden die Anderen Automobilkonzerne sich das ansehen - werden dann nicht alle versuchen, einen Wagen ihrer Produktion hoch zu schießen? Geld genug hätten sie ja. Oder z.B. ein bekannter Getränkehersteller, C-C. Werden wir dann eine überdimensionierte C-C-Flasche bald im Weltall sehen?

Ich male mir gar nicht aus, wenn EM Hersteller von Wohnraummöbel wäre - oder von Sextoys.

Nun ja. Audi macht ja z.b schon in Rover, zumindest als Sponsor/Partner etc
Aber ja. Ich glaube der Weltraum könnte zukünftig durchaus mehr Werbewirkung haben.
Es ist halt so das Konzerne natürlich immer nach etwas suchen was eben kein anderer macht und die "Überlegenheit" symbolisiert.

Hängt halt von den Möglichkeiten ab. sollte wirklich irgendwer ne Mond "Basis" errichten, wird es nicht lang dauern bis auch irgendwer dort Werbung machen möchte und sei es nur in dem seine Technologie dort in großer Beschriftung alle Kamerabilder schmückt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 06. Dezember 2017, 16:58:31
So positiv ich der an sich gegenüber stehe, so problematisch fände ich es wenn jetzt ein Tesla hochgezüchtet wird bis er Sonden-Funktionen (Stabilisierung, Bildaufnahme, Bild/Datenübertragung zur Erde, Energieversorgung...) über 12+ Monate übernehmen könnte.

Also entweder überrascht mich SpaceX noch einmal und es kommt ein Tesla/Sonden-Frankenstein heraus oder der Kontakt zum Tesla wird eher Tage denn Monate bestehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 17:33:00
Das ist wohl nicht richtig erklärt worden.
Beim ersten Start der Falcon Heavy geht es nicht darum, das Sonnensystem zu erforschen oder neue Kommunikationsverbindungen zum Planetensystem aufzubauen.
 
Erstmal wollen sie nur die Rakete ausprobieren.
Weil sie befürchten, dass beim Start etwas schiefgehen könnte, nehmen sie erstmal keine Nutzlast mit.
Für einen Test unter Einsatzbedingungen, brauchen sie aber eine Masse unter der Fairing.
Sie könnten einfach ein paar Sandsäcke reinstapeln und fest verzurren.

Aber damit wir und die ganze Welt mehr Diskussionsstoff haben und uns endlich mehr Gedanken über Raumfahrt, Astronomie, SpaceX und Elektroautos machen, hatte Elon Musk die grandiose Idee, seinen alten Roadster mitzuschicken, damit endlich wieder Platz in der Garage ist.

Was ist daran so schwer zu verstehen? 
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 06. Dezember 2017, 17:43:32
Wenn die Falcon Heavy so funktioniert, wie sie sich das gedacht haben,
kann sie 54 Tonnen Nutzlast in einen erdnahen Orbit (LEO) bringen.
Mit entsprechend weniger Nutzlast kann sie auch darüber hinaus fliegen (BEO).
Das wollen sie beim ersten Test demonstrieren, indem sie eine Fracht über den Erdorbit hinausschießen.
That´s it! :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Collins am 06. Dezember 2017, 19:31:03
Ich denke mal E.M. sagt sich: Was kostet ein anständiger Werbefilm und wie noch sind die kosten für die Ausstrahlung?
Mit dieser Aktion erreicht er mehr Menschen und  Schlagzeilen als mit einer Sendezeit beim Super Bowl in America.

Und die Kosten dafür sind ein schlechter Witz.
Alleine die Ankündigung via Twitter hat ja schon eine Resonanz ausgelöst und das Modell was vorher kaum einer kannte in den Fokus gerückt.

Mfg Collins
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MarsMCT am 06. Dezember 2017, 20:28:48
So positiv ich der an sich gegenüber stehe, so problematisch fände ich es wenn jetzt ein Tesla hochgezüchtet wird bis er Sonden-Funktionen (Stabilisierung, Bildaufnahme, Bild/Datenübertragung zur Erde, Energieversorgung...) über 12+ Monate übernehmen könnte.

Also entweder überrascht mich SpaceX noch einmal und es kommt ein Tesla/Sonden-Frankenstein heraus oder der Kontakt zum Tesla wird eher Tage denn Monate bestehen.

Im Augenblick sehe ich nichts davon. Ich erwarte, daß wir Bilder sehen von Kameras die in der 2. Stufe integriert sind, wie gewohnt. Vielleicht noch eine Kamera im Roadster, die über die Sendeeinrichtungen der 2. Stufe überträgt. Das wäre auch noch kein großer Aufwand.

Bevor die 2. Stufe dann entweder stirbt oder außer Reichweite kommt, wird vielleicht der Roadster wie ein Satellit abgestoßen, vielleicht auch nicht. Danach nichts mehr. Darauf deutet auch hin, daß NSF-Mitglieder keine Lizenzanfrage gefunden haben, die Aktionen darüber hinaus lizensieren würden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 07. Dezember 2017, 20:25:03
Ich habe mir die letzten Bilder vom Sentinel-2-Satelliten vom 2. Dezember angeschaut. So weit ich es erkennen kann sieht es danach aus, dass auch das zweite Landepad fertig ist. Im Gegensatz zum ersten Pad auf LZ-1 sieht es weiß oder betonfarben statt schwarz aus. Anscheind um später die beiden Pads im Livestream unterscheiden zu können ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 07. Dezember 2017, 23:03:13
Ich habe mir die letzten Bilder vom Sentinel-2-Satelliten vom 2. Dezember angeschaut. So weit ich es erkennen kann sieht es danach aus, dass auch das zweite Landepad fertig ist. Im Gegensatz zum ersten Pad auf LZ-1 sieht es weiß oder betonfarben statt schwarz aus. Anscheind um später die beiden Pads im Livestream unterscheiden zu können ;)
Das LZ-1 ist auch betonfarbend bzw. fast weiß:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060319.jpg)
Hast Du einen Screenshot?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 08. Dezember 2017, 00:24:09
Das LZ-1 ist auch betonfarbend bzw. fast weiß.

LZ-1 war weiß. Das 2. Pad sieht jetzt aus wie in deinem Bild.

Dein Bild vom Wiki zeigt aber eine alter Aufnahme vom 1. Pad bis NROL-76:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060316.jpg) (https://flic.kr/p/TacSpr)
NROL-76 Mission (https://flic.kr/p/TacSpr) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr

Seit CRS -11 sieht es schwarz mit weißem SpaceX-Logo aus:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060317.jpg) (https://flic.kr/p/VcCNLf)
CRS -11 Mission (https://flic.kr/p/VcCNLf) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr

Seit CRS -12 genauso wie die Seeplattform:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060318.jpg) (https://flic.kr/p/XvYqdV)
CRS -12 Mission (https://flic.kr/p/XvYqdV) by SpaceX (https://www.flickr.com/photos/spacex/), on Flickr

Ich bin noch nicht schlau geworden, unter welchen Copyright-Rechten die Satellitenbilder liegen. Darum kein Screenshot.
Aber kannst gern nachsehen. Hatte hier ein Anleitung für den Satellitenbild-Provider hinterlegt:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15849.msg407543#new (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15849.msg407543#new)



Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 08. Dezember 2017, 00:45:07
Danke, tatsache, das hatte ich gar nicht mehr so auf dem Schirm!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 08. Dezember 2017, 09:50:34
Der Start der FH ist von Anfang auf Mitte Januar gesetzt worden. Möglicherweise hat der auf den 4. Januar gesetzte ZUMA Start (vom SLC-40) diese Verschiebung notwendig gemacht >:(.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: R2-D2 am 08. Dezember 2017, 10:23:34
Ich habe mir die letzten Bilder vom Sentinel-2-Satelliten vom 2. Dezember angeschaut. So weit ich es erkennen kann sieht es danach aus, dass auch das zweite Landepad fertig ist. Im Gegensatz zum ersten Pad auf LZ-1 sieht es weiß oder betonfarben statt schwarz aus. Anscheind um später die beiden Pads im Livestream unterscheiden zu können ;)
Das Schwarze ist nur radarflektierende Farbe, wurde bei CRS -11 eingeführt.
Also kann das auch noch auf den neuen Pads aufgebracht werden.
siehe
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15007.msg395325#msg395325 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15007.msg395325#msg395325)
Zitat
Musk hat sich auf Twitter übrigens noch zur Farbe auf dem Landepad geäussert.
https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/871228411494014976 (https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/871228411494014976)
Anscheinend ist es "Radio" reflektierende Farbe, was dem Radar erlaubt noch präziser zu sein
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Dezember 2017, 09:08:51
Hallo,

wo gerade im SpaceX Diskussionsthread so viel Einigkeit darüber herrscht, dass die FH ein toller Träger für interplanetare Großsonden wäre, wäre es doch eine gute Idee mit dem Tesla noch eine einfache "Tesla Aufpassersonde" mitzuschicken. Die beiden könnten sich umkreisen und die Sonde filmt den Tesla und sendet Bilder und Telemetrie zurück. Viel mehr als eine Kamera, ein paar Sensoren, Solarpaneele und einen ordentlichen Sender mit Antenne bräuchte es da nicht.

Viele Grüße

Mario

PS: ich weiß, der Vorschlag kommt etwas spät ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 09. Dezember 2017, 09:16:21
...
Das Schwarze ist nur radarflektierende Farbe, wurde bei CRS -11 eingeführt.
Also kann das auch noch auf den neuen Pads aufgebracht
Von miraus können sie die PADs auch pink streichen, solange da nur bald zwei Booster drauf landen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Dezember 2017, 09:17:42
...
Das Schwarze ist nur radarflektierende Farbe, wurde bei CRS -11 eingeführt.
Also kann das auch noch auf den neuen Pads aufgebracht
Von miraus können sie die PADs auch pink streichen, solange da nur bald zwei Booster drauf landen.

Aber nur wenn Pink das Radar mindestens genauso gut unterstützt wie das Schwarze. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: blackman am 09. Dezember 2017, 12:05:42
...
Das Schwarze ist nur radarflektierende Farbe, wurde bei CRS -11 eingeführt.
Also kann das auch noch auf den neuen Pads aufgebracht
Von miraus können sie die PADs auch pink streichen, solange da nur bald zwei Booster drauf landen.

Aber nur wenn Pink das Radar mindestens genauso gut unterstützt wie das Schwarze. ;D

Wenn schon bitte Neongrün. Dann landet die F9S1 auf nem Greenscreen. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 09. Dezember 2017, 13:26:58
Beim golfen hat "auf dem green" noch ne sehr gute Bedeutung.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Burntime am 09. Dezember 2017, 14:48:59
Beim Animationsvideo werden alle Falcon-9 Erststufen an Land gelandet https://www.youtube.com/watch?v=4Ca6x4QbpoM (https://www.youtube.com/watch?v=4Ca6x4QbpoM)
Warum tut man gerade beim Demo-Flug (mit ganz geringer Nutzlast) nur die beiden Booster an Land und die Hauptstufe auf See landen? Hat man nicht genügend Landeplätze?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 09. Dezember 2017, 15:38:44
Warum tut man gerade beim Demo-Flug (mit ganz geringer Nutzlast) nur die beiden Booster an Land und die Hauptstufe auf See landen? Hat man nicht genügend Landeplätze?

Die Nutzlast ist zwar gering, aber da man den Tesla Richtung Mars schickt und nicht in eine Erdumlaufbahn braucht man entsprechend mehr Geschwindigkeit, zu viel als das die Hauptstufe wieder an Land zurück fliegen könnte. Ich vermute mal dass es allgemein eher selten bis nie der Fall sein wird dass man die Hauptstufe an Land landen lassen wird. Die Falcon Heavy wird entweder gebucht um eine hohe Nutzlast in den Orbit zu bringen oder eine kleinere Nutzlast in den interplanetaren Raum oder zum Mond. In all diesen Fällen ist es unwahrscheinlich das noch genug Treibstoff für einen Rückflug übrig bleibt. Für alles was kleiner ist werden Kunden natürlich weiterhin die Falcon 9 stattdessen buchen. Aber wer weiß vielleicht sehen wir ja mal eine FH Mission bei der es doch noch irgendwie passt und alle drei Stufen an Land landen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 09. Dezember 2017, 16:58:02
Alle Booster RTLS gab es mal ne info mit 8t GTO, vermutlich wirds dann auch Preisstufen geben je nach Aufwand.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 10. Dezember 2017, 02:20:06
Warum tut man gerade beim Demo-Flug (mit ganz geringer Nutzlast) nur die beiden Booster an Land und die Hauptstufe auf See landen? Hat man nicht genügend Landeplätze?

Meines Wissens ist es wirklich so, dass sie nicht genügend Landeplätze haben.
Bei einer der Vergangenen Landungen wurde hier diskutiert, ob man Zeichen eines zweiten Landeplatzes in Arbeit sehen kann. Man sah glaube ich etwas, aber von einem Dritten war abgesehen von den SpaceX Plänen da noch keine Rede.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 10. Dezember 2017, 03:18:36
Es ist natürlich eine Geldfrage, was günstiger und somit besser ist.

Wenn 90% der Flüge so oder so eine Bargenlandung für den Centercore erfordern, dann muss man schauen, was teurer ist: Die 10% auf der Barge landen oder einen dritten Landeplatz bauen der 90% der Zeit still steht.

Auch ist die Frage, ob nicht zwei Stufen auf einem Platz landen könnten. Wenn man das in 1 Jahr machen wollen würde, würde sich ein dritter Landeplatz auch kaum lohnen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 10. Dezember 2017, 14:24:29
Es können auch Betriebsabläufe da eine Rolle spielen, z.B. in dem Teamleiter für Bauaufgabenleitung gerade mit anderen Bauprojekten zu tun haben.
Aber am wahrscheinlichsten sind eher finanzielle Gründe.


   
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 10. Dezember 2017, 21:08:57
Ich glaube das Problem ist weniger, jemanden zu finden der dir einen Platz sauber betoniert. Eine Rolle spielen da Genehmigungen, Umweltauflagen, etc. Das ganze liegt ja mehr oder weniger in einem Naturschutzgebiet...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 10. Dezember 2017, 21:29:35
Ich glaube das Problem ist weniger, jemanden zu finden der dir einen Platz sauber betoniert. Eine Rolle spielen da Genehmigungen, Umweltauflagen, etc. Das ganze liegt ja mehr oder weniger in einem Naturschutzgebiet...

Die Genehmigungen wurden vor langer Zeit erteilt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 10. Dezember 2017, 22:19:16
Hier ist ein schöner ausführlicher Artikel dazu:
https://www.nasaspaceflight.com/2017/01/spacex-air-force-landing-pads-dragon-lz-1/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/01/spacex-air-force-landing-pads-dragon-lz-1/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 16. Dezember 2017, 18:44:48
Auf YouTube hat jemand eine Demo Simulation veröffentlicht die unter Berücksichtigung realer physikalischer Berechnungen darstellt, dass der Flug des Roadsters am Mars vorbei (mit Starttag 30.12.2017) möglich ist.

https://www.youtube.com/watch?v=fvsZ8Mwotqw (https://www.youtube.com/watch?v=fvsZ8Mwotqw)

Was sagen unsere Experten dazu?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 16. Dezember 2017, 19:29:23
Ich bin zwar kein Experte, aber was man bei 1:42 sieht, sieht eher nach Karussell fahren aus. Die Booster rotieren ja schneller als eine Zentrifuge für Kampfpiloten. Bisher rotieren Stufen bei SpaceX nicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 16. Dezember 2017, 20:32:44
Auf YouTube hat jemand eine Demo Simulation veröffentlicht die unter Berücksichtigung realer physikalischer Berechnungen darstellt, dass der Flug des Roadsters am Mars vorbei (mit Starttag 30.12.2017) möglich ist.

Nett gemacht. Wenn der Erzähler nur nicht so eine Schlaftablette wäre... *schnarch*  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 16. Dezember 2017, 21:49:37
Ich bin zwar kein Experte, aber was man bei 1:42 sieht, sieht eher nach Karussell fahren aus. Die Booster rotieren ja schneller als eine Zentrifuge für Kampfpiloten. Bisher rotieren Stufen bei SpaceX nicht.

Das Rotieren hat mit der Simulation zu tun, er verwendet kleine Raketentriebwerke um die Booster weg zu schubsen (macht SpaceX unseres Wissens nach nicht). Diese kleinen Raketentriebwerke feuern in der Simulation auch nach dem Abtrennen weiter und sorgen so für den wilden Spin. Ich vermute sogar, dass in der Simulation nichts gelandet wurde. Auch ist zu sehen, dass, obwohl er es erwähnt, der Centercore nicht drosselt.


Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 16. Dezember 2017, 23:16:48
Ich vermute das Video ist von den Sojus Booster inspiriert worden. Die rotieren so schnell, weil der Masseschwerpunkt nahe der Triebwerke und daher weit weg der Spitze liegt.

https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI&t=2m15s (https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI&t=2m15s)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 17. Dezember 2017, 04:51:17
Ich vermute das Video ist von den Sojus Booster inspiriert worden.

Wieso von der Sojus inspiriert?
Das ist doch ´ne Sojus! :D
Du bist hier im falschen Thread!

Auweia!:  Booster darf man bei russischen Raketen doch nicht sagen! :o
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gerry am 17. Dezember 2017, 05:31:37
Ich vermute das Video ist von den Sojus Booster inspiriert worden. Die rotieren so schnell, weil der Masseschwerpunkt nahe der Triebwerke und daher weit weg der Spitze liegt.
[...]

Nichts ist da von irgendwas inspiriert worden. Diese "Simulation" ist ganz einfach Kerbal Space Program mit ein paar Mods, unter anderem Real Solar System. Und dass die Booster Seperation da so wild geworden ist liegt daran dass der Typ einfach sehr viele Sepatrons, also dass sind kleine Feststoffraketen die man überall anbringen kann um Stufen zu separieren, angebracht hat und diese auch nicht schön angepasst an den Schwerpunkt der leeren Booster platziert hat. Also keine Inspiration von irgendwas, der Ersteller dieses Videos hat sich schlicht keine Gedanken darüber gemacht wie das bei der Heavy funktionieren wird ;)

Landung der Booster etc. sind da auch nicht gemacht, das funktioniert nämlich in KSP nicht so ohne weiteres innerhalb einer Mission. Man kann nämlich nicht gleichzeitig die Zentralstufe und zwei Booster unabhängig voneinander steuern bzw. innerhalb einer Atmosphäre verschwindet das abgeworfene Teil ab einer bestimmten Distanz. Man müsste da auch mit Mods oder Videoschnitt tricksen ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 17. Dezember 2017, 06:19:01
Ich bin zwar kein Experte, aber was man bei 1:42 sieht, sieht eher nach Karussell fahren aus. Die Booster rotieren ja schneller als eine Zentrifuge für Kampfpiloten. Bisher rotieren Stufen bei SpaceX nicht.

Das Rotieren hat mit der Simulation zu tun, er verwendet kleine Raketentriebwerke um die Booster weg zu schubsen (macht SpaceX unseres Wissens nach nicht). Diese kleinen Raketentriebwerke feuern in der Simulation auch nach dem Abtrennen weiter und sorgen so für den wilden Spin. Ich vermute sogar, dass in der Simulation nichts gelandet wurde. Auch ist zu sehen, dass, obwohl er es erwähnt, der Centercore nicht drosselt.
[...]

Eumel, ich weiß :)
Ich bezog mich auf den Kommentar oben. Die F9 Strap-Ons rotieren ähnlich der Sojus Booster.

https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI&t=2m15s (https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI&t=2m15s)
https://www.youtube.com/watch?v=fvsZ8Mwotqw&t=1m40s (https://www.youtube.com/watch?v=fvsZ8Mwotqw&t=1m40s)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 17. Dezember 2017, 14:26:26
Dass die Startphase erheblich von der Realität abweicht ist mir auch gleich aufgefallen. Wenn ich den Autor richtig verstanden habe ging es aber hauptsächlich um die Flugphase. Der Starttermin im Januar iat ja bekanntlich nicht der idealste für einen Marsflug. Dass trotz dieses Termins ein Vorbeiflug am Mars gelingen kann ist wohl der eigentliche Grung für die Berechnung dieser Flugbahn.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 17. Dezember 2017, 15:20:10
Aber dafür hätte man weder Kerbal bemühen noch den Start simulieren müssen. Alles was man tun müsste, wäre ,die dV Kosten bei einem Flug außerhalb des engen Flugfensters mit den dV Vermögen der FH vergleichen - und das hat hier z.b. unsere liebe Schneefüchsin schon früher getan ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 17. Dezember 2017, 22:04:42
Ich schätze mal Sensei bezieht sich auf folgendes

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg407828#msg407828 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg407828#msg407828)
Zitat
in 200km Höhe gilt:

Orbit: 7,8km/s
Fluchtgeschwindigkeit: 11,2km/s
Hohmanübergang (30.04.2018) : 11,5km/s
Start 31.01.2018: 12km/s
Start 01.01.2018: 13km/s


Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 18. Dezember 2017, 09:21:20
@ Schneefüchsin

Da mit dem Start etwa Mitte Januar zu rechnen ist würde mich mal interessieren ob sich die Geschwindigkeit zu diesem Zeitpunkt nochmals erhöhen oder wieder verringern würde. Genug Power dürfte die FH ja auf jeden Fall haben?!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 18. Dezember 2017, 11:02:39
Da die Oberstufe ja wohl nicht länger ist als bei einer F9 muss erheblich mehr vlm dV von den Boostern und vor allem vom Centercore kommen, das wird be interessante Seelandung werden, vermutlich wird die Barke extrem weit raus müsse  und der Wiedereintritt dürfte auch spannend werden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 18. Dezember 2017, 11:21:41
Ja, das wird... interessant.

Zum Glück gehört dieser Teil nicht zur Hauptmission. Man hat also im Zweifel Zeit Abläufe zu testen und zu verbessern :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 18. Dezember 2017, 12:24:45
@RonB:

Die Daten vom Januar sind nur eine Erweiterung des optimalen Startfensters von Ende April, Anfang Mai.
--> Die nötige Geschwindigkeit wird bis zum optimalen Startzeitpunkt laufend abnehmen (Mondeinfluss ignoriert). Der 1.1.2018 ist für darauffolgende Monate, mindestens bis Juni, der Energetisch ungünstigste Termin. Vielleicht sogar bis in den Juli oder August rein.

Funfact: Zwar spart ein späterer Start Treibstoff, allerdings wird die Flugzeit zum Mars dabei länger.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 18. Dezember 2017, 13:01:28
nun das könnte gut mit ein Grund für die Verschiebung auf 2018 gewesen sein, den wenn der 1.1.2018 schon 13km/s verlangt wäre das für den 1.12.2017 vermutlich noch mehr geworden.

@Schneefüchsin: Wie ist den die Reisezeit wenn man trotzdem mit 13km/s am 31.1.2018 startet?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 18. Dezember 2017, 13:16:02
für den 1.12.2017 hätte man schneller sein müssen, als die nötige Geschwindigkeit, um das Sonnensystem zu verlassen. Oder man fliegt 2 bis 3 Jahre.

Bezüglich der Reisezeiten für Januar müsst ihr euch ein paar Stunden gedulden. Die Berechnungen kann ich erst heute Abend machen.

PS.: Die Angegebenen Geschwindigkeiten gelten für 200km Höhe über der Erde, also ohne Startverluste und können nochmal leicht von der Realität abweichen, da ich gewisse Faktoren ignoriert habe, hier reden wir aber von recht wenig.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 18. Dezember 2017, 14:58:29
Schneller als die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem? Das möchte ich jetzt aber mal näher erklärt bekommen...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: greyfalcon am 18. Dezember 2017, 15:31:38
Als an raumfahrtinteressierter Laie würde ich mir das folgendermaßen erklären:

Alle Himmelskörper unseres Sonnensystems haben eine bestimmte Anziehungskraft, die beim Vorbeiflug bzw. beim Verlassen des Sonnensystems überwunden werden muss. Maßgeblich bestimmend für die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem ist natürlich der Himmelskörper mit der größten Anziehungskraft (die Sonne). Jetzt hat man wen man das Sonnensystem verlassen möchte allerdings einen sehr großen Winkel als Ziel (einfach weg von der Sonne. Das müssten >180° sein) und kann den Kurs wählen, bei dem die geringsten Anziehungskräfte wirken und bei dem demnach eine möglichst geringe Fluchtgeschwindigkeit notwendig ist.

Möchte man allerdings zu einem gegebenen Zeitpunkt das verhältnismäßig kleine Ziel Mars anfliegen, kann es sein, dass bei ungünstiger Planetenkonstellation eine viel größere Geschwindigkeit notwendig ist, um die Anziehungskraft der Sonne zu überwinden und tatsächlich das Ziel Mars anzusteuern.

Wie gesagt, ich bin totaler Laie und reime mir das nur zusammen. Ist das dennoch verständlich (und wichtiger noch) korrekt? 
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 18. Dezember 2017, 16:45:05
Die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem von der Erde aus lag doch über 40km/s oder irre ich mich da gerade? ???
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 18. Dezember 2017, 19:45:38
Die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem von der Erde aus lag doch über 40km/s oder irre ich mich da gerade? ???
Das ist falsch!
Die Voyager-Sonden sind deutlich langsamer unterwegs und verlassen unser Sonnensystem.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Romsdalen am 18. Dezember 2017, 20:21:32
Die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem von der Erde aus lag doch über 40km/s oder irre ich mich da gerade? ???

Was Du vermutlich meinst: die 3. kosmische Geschwindigkeit (also die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem) beträgt 11,2km/s bzw. ungefähr 40.000km/h
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 18. Dezember 2017, 20:37:54
@Greyfalcon: Nein, man muss nicht zusätzliche Energie aufwenden, um mehr Gravitation der Sonne auszugleichen. Die Gravitation ist immer gleich, es ist als währst du an einem Berghang und willst zu einer Berghütte 100 Höhenmeter weiter oben. Du musst die gleiche Energie aufbringen für die 100 Höhenmeter, ob die Hütte nun direkt über dir ist oder 10km entfernt.
Das Problem rührt daher, dass ich von meinem Programm verlange mir nur Flugbahnen zu geben, die weniger als 1 Jahr dauern. Da das Ziel ungünstig weit weg ist muss man deutlich schneller Fliegen um die Strecke in der gewünschten Zeit zu überbrücken.
Zusätzlich gibt es Verluste, bzw. muss man mehr dV aufwenden, wenn man nicht in Flugrichtung der Erde startet, sondern in einem Winkel dazu, hierdurch geht allein schon für die Kurskorrektur dV verloren. Dies hat nichts mit der Gravitation zu tun, sondern damit das die Richtungsänderung Energie kostet.

@Tobi: Da ich von meinem Programm verlangt habe, dass das ziel innerhalb von 1 Jahr erreicht wird gibt es teils sehr ungeschickte Starttermine. Diese erfordern das man so viel Geschwindigkeit hat, das man mit dem selben Start-dV auch aus dem Sonnensystem flüchten könnte.

Ich habe kurz gerechnet und bekam heraus, das man in 200km Höhe 16,5km/s Schnell sein muss (4.Januar) um das Sonnensystem zu verlassen.

@Therodon: Ja der beste Fluchtzeitpunkt ist der 4.Januar, da die Erde dort in ihrem Perigäum ist. Zu dem Zeitpunkt ist die Erde mit 30,3km/s unterwegs und die Fluchtgeschwindigkeit beträgt 42,5km/s.

@Romsdaten: 11,2km/s ist die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Erdgravitationsfeld von der Erdoberfläche aus.

@Klakow: Nein ich habe dich nicht vergessen, aber die Berechnungen, welche du willst dauern noch etwas.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 18. Dezember 2017, 20:43:41
Die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem von der Erde aus lag doch über 40km/s oder irre ich mich da gerade? ???
Das ist falsch!
Die Voyager-Sonden sind deutlich langsamer unterwegs und verlassen unser Sonnensystem.

Das ist kein Widerspruch. Die Fluchtgeschwindigkeit hängt vom Abstand vom Zentralkörper ab.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 18. Dezember 2017, 21:32:47
Geschafft.

Vorweg, es tut mir leid aber in meiner alten Berechnung ist ein Fehler.

Anstatt es nachzurechnen nahm ich dort die 11,2km/s für die Fluchtgeschwindigkeit 200km über der Erde an, es ist aber nur für die Erdoberfläche gültig.
Daher hier die korrigierten Werte:

in 200km Höhe gilt:

Orbit: 7,8km/s
Fluchtgeschwindigkeit: 11,0km/s
Hohmannübergang (30.04.2018) : 11,3km/s
Start 31.01.2018: 11,85km/s
Start 01.01.2018: 12,9km/s


Zu der Frage, wie lange:
Mit den zuvor genannten Geschwindigkeiten wären es:
1.1.2018: 178 Tage
31.1.2018:  187 Tage
31.1.2018 mit Geschwindigkeit vom 1.1.2018:  117 Tage

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 18. Dezember 2017, 23:05:20
Dann hoffen wir mal das sie gegen Ende Jan. Starten aber mit hoher Geschwindigkeit und wenn irgend möglich ne Kamera an Board haben. Vielleicht wird der Akku vom Rodster vorher geladen, mit guter Energieeinsparung könnte es bis Mai reichen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 18. Dezember 2017, 23:10:55
Hmm..

Wie sind  denn eigentlich normale 'weltraumakkus' gebaut dass sie diese Temperaturen überleben?
Ich Laub nicht dass man die Standard Li-Ionen Akkus nehmen kann
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 18. Dezember 2017, 23:24:10
mhhh...mhhh
Guten Abend allerseits,

ich sehe das Problem eher in der Sendeantenne des Raumfahrzeugs. Sie muss ja schon leistungsstark sein und irgendwie auf die Erde ausgerichtet werden wenn mal hochwertige Videos oder Bilder übertragen möchte.

Oder irre ich hier?

Gruß spacecat
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 18. Dezember 2017, 23:34:00
Spacecat, Du irrst nicht.
Um Bilder jenseits von ein paar zehntausend km zu übertragen, braucht es schon ein grosses Besteck, sowohl auf der Sende- wie auf der Empfangsseite. Darum glaube ich nicht, dass man mehr Bildübertragung machen wird als bei anderen Starts auch.
Möglicherweise wird es eine Tracking-Bake geben, die noch Telemetriedaten mit sehr geringer Bandbreite mit einer Rundstrahlantenne und ein paar Watt Leistung überträgt. Vorausgesetzt man hat genug Strom liesse sich so eine Bake mit moderatem Aufwand auf der Empfängerseite auch bis zum Mars empfangen und man könnte damit das Raumfahrzeug orten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 18. Dezember 2017, 23:42:56
Guten Abend DF2MZ,

danke für die rasche Antwort!
Du meinst mit einer Niedriggewinnantenne breit abstrahlen?
Das dürfte wiederum einigen Leuten ganz und gar nicht schmecken, die den Weltraum von solchen "Störquellen" sauberhalten wollen und ihre eigenen Forschungssatelliten sehr aufwendig passivieren.

Gruß spacecat
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 18. Dezember 2017, 23:52:27
Hallo Spacecat,

da muss SpaceX halt bei der ITU eine Frequenzzuweisung in den Deep Space Bändern beantragen.

Ungewöhnlich ist das nicht. Z.B. sendet Osiris-Rex z.Z. auch nur mit einer Rundstrahlantenne im Deep Space X-Band. Dieses Signal konnte ich mit meinen bescheidenen Mitteln bis etwa 10 Mio. km empfangen. Natürlich kein Bild, nur den Restträger mit unter 1 Hz Bandbreite.

Gruss
Edgar
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 19. Dezember 2017, 00:00:33
Hallo Edgar,

gut, wenn es keinen stört, dann können sie ja machen. Das Limit ist ja durch die Energiequelle (Akkus und/oder Solarzellen) und die Leistung der Antenne gegeben. Zusätzlich können sie noch einen zeitgesteuerten Abschaltmechanismus einbauen.

Gruß Steve
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 19. Dezember 2017, 08:01:54
Dann schlage ich vor, einen Zimmer zu bauen, welcher sich alle 7 Stunden einschalte und einen lauten "BEEP" auf einer bestimmten Frequenz sendet. So kann man das Signal auf der Erde gut Empfangen und es stört niemanden dauerhaft.

Wobei das Akku-Problem natürlich dann immer noch ungelöst ist. @Sensei, Es können technisch gesehen schon normale Akkus sein, wobei man natürlich Akkus nimmt, welche eine höhere Lebensdauer haben um die Ausfallgefahr zu minimieren. Aber: Akkus müssen klimatisiert sein. Sie müssen im Schatten geheizt und in der Sonne gekühlt werden. Man sieht das bei den beiden kleinen Solar betriebenen Mars-Rovern. Die müssen im Mars-Winter gut stehen, damit noch genügend Sonne kommt für die Heizungen. Natürlich muss in so einem Rover noch mehr geheizt werden, was es nicht einfacher macht. Der Atomar betriebene Rover hat das Problem nicht, der heizt auch im Mars-Winter gut genug. Genau so müsste auch ein Tesla beheizt werden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 19. Dezember 2017, 08:49:29
Du meinst mit einer Niedriggewinnantenne breit abstrahlen?

Ja genau, so eine einfache Reserveantenne, wie wohl jede Deep-Space-Raumsonde sie mit dabei hat, falls die große Schüssel mal nen Schluckauf hat.

Zitat
Das dürfte wiederum einigen Leuten ganz und gar nicht schmecken, die den Weltraum von solchen "Störquellen" sauberhalten wollen und ihre eigenen Forschungssatelliten sehr aufwendig passivieren.

Im Prinzip berechtigter Einwand, aber diese Forschungssonden waren ja auch mit Solarpanels ausgestattet, mit denen sie im Prinzip unbegrenzt lange sendefähig blieben. Während der Space Tesla ja nur maximal ein paar Monate operationsfähig wäre, bis halt der Akku leer wäre. Ich glaube, für nur ein paar Monate würden selbst diese einigen Leute mal ein Auge zudrücken. :)

Vorausgesetzt, SpaceX macht sich überhaupt soviel Mühe mit dem Space Tesla... glaube ich eigentlich nicht. Ein paar Daten a la Sputnik bringt heute PR-mäßig zu wenig und eine bildsendefähige Ausstattung für Marsentfernung nebst Akkus mit Thermalmanagement ist nun wirklich zu viel Aufwand. Ich vermute, die Oberstufe wird ein Video übertragen, wie der Tesla abgestoßen wird und in der Ferne entschwindet und das war dann leider das Letzte, was wir davon sehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 20. Dezember 2017, 11:19:44
Hallo,

Sie ist da. :) :)

Zitat von: @elonmusk auf Twitter
Falcon Heavy at the Cape

Die drei Bilder bekommen ich spontan nicht hier reinverlinkt.

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Dezember 2017, 11:23:50
Hier die Bilder:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060656.jpg:orig)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060657.jpg:orig)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060654.jpg:orig)

Ich kann den Start kaum erwarten! 8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 11:25:03
Titan-Gridfins für die Booster und Alu-Fins für den Center-Core?!

Das hätte ich jetzt spontan genau andersrum erwartet.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 11:31:52
Titan-Gridfins für die Booster und Alu-Fins für den Center-Core?!

Das hätte ich jetzt spontan genau andersrum erwartet.

Kann doch nur bedeuten, dass der Reentry-Burn des Center-Core viel länger sein wird als bei den beiden Boostern. Sprich: Obwohl die Booster früher leer sind und zum Cape zurückkehren werden, wird man sie schneller eintreten lassen, den Reentry-Burn also sehr kurz machen.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 11:38:01
Vor allem auf dem Bild der Triebwerkssektionen kann man sehen, dass die Booster ganz unten mit dem Center-Core verbunden sind. Auf vielen Grafiken der FH (inklusive der auf der SpaceX Seite) sind die Verbindungen viel weiter oben eingezeichnet. Und dann gibts da noch vier weitere Verbindungen. Sieht für mich wie eine Kombination aus Dämpfern und dem Federmechanismus zum Trennen der Booster aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: orbitall_express am 20. Dezember 2017, 11:44:52
Sind jemandem die Thruster aufgefallen auf dem rechten Seitenbooster?
Sind bestimmt auch auf der "unterseite" des linken Boosters zum wegdrücken der beiden booster voneinander.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 20. Dezember 2017, 12:08:49
Dank der schon geflogenen Erststufen sieht die Falcon Heavy aus, als wäre sie schon Jahrelang flugerprobt :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 12:10:42
Dank der schon geflogenen Erststufen sieht die Falcon Heavy aus, als wäre sie schon Jahrelang flugerprobt :D

Für mich stammt der "Dreck" von den Testzündungen in Texas. Der Center-Core sieht ja genauso aus, der ist aber neu.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stillesWasser am 20. Dezember 2017, 12:28:02
Sind jemandem die Thruster aufgefallen auf dem rechten Seitenbooster?
Sind bestimmt auch auf der "unterseite" des linken Boosters zum wegdrücken der beiden booster voneinander.

Komisch, dass die nicht oben und unten pro Booster sind. Man braucht doch nach dem Wegdrücken wieder Schub in die andere Richtung, um die Rotation zu beenden?!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 12:45:44
Sind jemandem die Thruster aufgefallen auf dem rechten Seitenbooster?
Sind bestimmt auch auf der "unterseite" des linken Boosters zum wegdrücken der beiden booster voneinander.

Komisch, dass die nicht oben und unten pro Booster sind. Man braucht doch nach dem Wegdrücken wieder Schub in die andere Richtung, um die Rotation zu beenden?!

Aus meiner Sicht sind diese Thruster nicht für die Trennung gedacht. Das macht keinen Sinn an diesen Stellen. Keine Ahnung für was, aber nicht für die Trennung.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Dezember 2017, 12:49:23
Sind jemandem die Thruster aufgefallen auf dem rechten Seitenbooster?
Sind bestimmt auch auf der "unterseite" des linken Boosters zum wegdrücken der beiden booster voneinander.

Komisch, dass die nicht oben und unten pro Booster sind. Man braucht doch nach dem Wegdrücken wieder Schub in die andere Richtung, um die Rotation zu beenden?!

Aus meiner Sicht sind diese Thruster nicht für die Trennung gedacht. Das macht keinen Sinn an diesen Stellen. Keine Ahnung für was, aber nicht für die Trennung.

Die Düsen sind für das Drehen der Stufe im Weltall.

Die Trennung der Booster von der Haupsttufe dürfte duch pneumatische Drücker erfolgen wie bei Trennung von Ober- und Unterstufe.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 12:53:02
Die Düsen sind für das Drehen der Stufe im Weltall.

Und warum hat die F9 diese dann nicht? Oder anders gefragt: Was machen die Booster nach der Trennung anders als ein F9-Booster nach der Trennung von der 2. Stufe?

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Dezember 2017, 12:57:07
Die Düsen sind für das Drehen der Stufe im Weltall.

Und warum hat die F9 diese dann nicht? Oder anders gefragt: Was machen die Booster nach der Trennung anders als ein F9-Booster nach der Trennung von der 2. Stufe?

Mane

Das an der Seite sind ganz normale F9 Booster. Was ist denn hier bei einem der ersten Landeversuche in der Mitte? ;)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060655.jpg)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stillesWasser am 20. Dezember 2017, 13:12:57
Sind jemandem die Thruster aufgefallen auf dem rechten Seitenbooster?
Sind bestimmt auch auf der "unterseite" des linken Boosters zum wegdrücken der beiden booster voneinander.

Komisch, dass die nicht oben und unten pro Booster sind. Man braucht doch nach dem Wegdrücken wieder Schub in die andere Richtung, um die Rotation zu beenden?!

Aus meiner Sicht sind diese Thruster nicht für die Trennung gedacht. Das macht keinen Sinn an diesen Stellen. Keine Ahnung für was, aber nicht für die Trennung.

Die Düsen sind für das Drehen der Stufe im Weltall.

Die Trennung der Booster von der Haupsttufe dürfte duch pneumatische Drücker erfolgen wie bei Trennung von Ober- und Unterstufe.
Aber auch die Drehung muss doch wieder beendet werden? Oder beendet man die Drehung mit dem Reentry-Burn?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 20. Dezember 2017, 13:18:22
Die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem von der Erde aus lag doch über 40km/s oder irre ich mich da gerade? ???
Du irrst dich nicht (oder zumindest kaum), den die Erde selber ist ja schon mit fast 30km/s um die Sonne herum unterwegs. Die zusätzliche Geschwindigkeit beim Abflug von der Erde muss dazu gezählt werden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 13:24:45
Die Düsen sind für das Drehen der Stufe im Weltall.

Und warum hat die F9 diese dann nicht? Oder anders gefragt: Was machen die Booster nach der Trennung anders als ein F9-Booster nach der Trennung von der 2. Stufe?

Mane

Das an der Seite sind ganz normale F9 Booster. Was ist denn hier bei einem der ersten Landeversuche in der Mitte? ;)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060655.jpg)

Krass. Ist mir (und anscheinend auch noch anderen) bisher nie aufgefallen. Damit ist die Welt wieder in Ordnung.  ;)

Danke Tobi.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Flo am 20. Dezember 2017, 14:10:47
Titan-Gridfins für die Booster und Alu-Fins für den Center-Core?!

Das hätte ich jetzt spontan genau andersrum erwartet.

Ich vermute durch die fehlende Interstage und neuen "Nasen", können sich die aerodynamischen Eigenschaften stark unterscheiden, sodass die größeren und besseren Titan-Gridfins verwendet werden.

edit:// und natürlich die Tatsache, dass die Centercore wesentlich mehr Treibstoff zur Verfügung haben kann, somit auch stärker abbremsen kann und damit nicht ganz so heiß wieder eintritt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 20. Dezember 2017, 14:15:51
Titan-Gridfins für die Booster und Alu-Fins für den Center-Core?!

Das hätte ich jetzt spontan genau andersrum erwartet.

Kann doch nur bedeuten, dass der Reentry-Burn des Center-Core viel länger sein wird als bei den beiden Boostern. Sprich: Obwohl die Booster früher leer sind und zum Cape zurückkehren werden, wird man sie schneller eintreten lassen, den Reentry-Burn also sehr kurz machen.

Mane

Das kann auch andere Gründe haben - z.B.  daß die Booster in dem Punkt bereits wartungsfrei(er) bzw. gem. Block 5 ausgelegt sind, und  der Center-Core noch der älteren Version entspricht und so nicht regulär wiederverwendet werden soll. Ist ja (weil abweichend) das erste (Test)Stück in dieser Reihe. Wenn  man die Wiederverwendung im Auge hat, kann man sich doch nicht an der Parametern eines Fluges orientieren.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 14:48:44
Das kann auch andere Gründe haben - z.B.  daß die Booster in dem Punkt bereits wartungsfrei(er) bzw. gem. Block 5 ausgelegt sind, und  der Center-Core noch der älteren Version entspricht und so nicht regulär wiederverwendet werden soll. Ist ja (weil abweichend) das erste (Test)Stück in dieser Reihe. Wenn  man die Wiederverwendung im Auge hat, kann man sich doch nicht an der Parametern eines Fluges orientieren.

Das ist zwar möglich, aber auch ziemlich unwahrscheinlich. Die Booster sind bereits geflogene Block3 Booster, der Center-Core ist neu. Es wäre schon sehr komisch, wenn sie Block3 Booster auf Block5 Booster umbauen (sofern das überhaupt möglich ist), aber einen neuen Center-Core nicht sofort auf Block5-Basis bauen. Beides würde übrigens voraussetzen, dass Block5 praktisch fertig entwickelt und flugbereit ist. Wenn das aber so wäre, warum fliegen dann die F9s noch nicht auf Block5? Ursprünglich war Block 5 für Late Summer 2017 angekündigt, nun solls das Frühjahr 2018 (oder so) werden. Das bedeutet doch praktisch, dass Block 5 noch nicht fertig ist. Deshalb glaub ich nicht an das oben beschriebene Szenario. Entweder es hat aerodynamische Gründe wegen den Spitzen der Booster oder es sind die Wiedereintrittsgeschwindigkeiten.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 20. Dezember 2017, 14:54:12
Vielleicht geben sie dem Centercore geringere Überlebenschancen und wollen da nicht die Titanfins "verschwenden"? Ich habe immer noch Musks tiefstapelnde Äußerungen über diesen ersten FH-Start im Ohr...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 20. Dezember 2017, 15:55:21
Elons Traum kommt zur Vollendung.

Ist euch der Kranführer auf der rechten Seite auf einem der Bilder aufgefallen? Der hat unseren Kameramann an der Angel.
Muss gigantisch sein von da oben die FH so zu sehen.

Die Bilder scheinen zusammengesetzt und bearbeitet worden zu sein. Somit ist auch etwas Vorsicht bei der Betrachtung zu genießen.
Sonst schaut das fast aus wie erwartet. Ich finde sie wunderschön.

Ich bin schon ganz hibbelich.  ;D

Fehlt nur noch die "Nutzlast".
Getestet wird sicher ohne.

Edit:
Ein sehr gutes Argument von Reddit.
Warum an den Boostern die Titan Grid Finns? -> Die sind etwas größer und anders geformt zur besseren aerodynamischen Kontrolle.
Und, die sind Wartungsfreundlicher. Test unter Realbedingungen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 20. Dezember 2017, 16:28:20
Dank der schon geflogenen Erststufen sieht die Falcon Heavy aus, als wäre sie schon Jahrelang flugerprobt :D
Für mich stammt der "Dreck" von den Testzündungen in Texas. Der Center-Core sieht ja genauso aus, der ist aber neu.
Mane
Beim von der Hallendach aus gemachten Bild mit der gesamten Falcon Heavy sind aber mehrere Triebwerke noch blank und unversehrt (Booster links). Andere sind (anscheind) durch die Boostback- und Landingburns start verrusst. Für mich sieht es so aus das zwar der Center-Core neu ist - aber nicht zwangsweise die Merlin-Triebwerke.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 20. Dezember 2017, 16:34:36
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060654.jpg:orig)

WIE GEIL IST DAS DENN!  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Dezember 2017, 16:40:07
Hoffentlich klappts noch mit dem Triebwerkstest dieses Jahr. :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 20. Dezember 2017, 17:08:23
Beim von der Hallendach aus gemachten Bild mit der gesamten Falcon Heavy sind aber mehrere Triebwerke noch blank und unversehrt (Booster links). Andere sind (anscheind) durch die Boostback- und Landingburns start verrusst. Für mich sieht es so aus das zwar der Center-Core neu ist - aber nicht zwangsweise die Merlin-Triebwerke.

Schau dir das Bild in Post 336 nochmal an. Es wurden nur einzelne Düsen auf der Aussenseite gereinigt (warum auch immer). Alle Triebwerke sind bereits bei den Testzündungen in Texas gefeuert worden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Dezember 2017, 17:10:06
Die Booster brauchen wohl die Titan Gridfins damit sie eine größere Reichweite im Gleitflug haben. Nach der Trennung müssen sie beim Boostback seitlich etwas auseinander feuern, sodass sie nicht exakt Richtung Startplatz fliegen, sondern etwas seitlich. Erst in der Gleitphase gleitet man zum gemeinsamen Startplatz. Ein anderer Grund könnte noch sein, dass die Booster nacheinander landen sollen und da muss ein Booster eine etwas andere Flugbahn fliegen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 20. Dezember 2017, 17:30:12

Das ist zwar möglich, aber auch ziemlich unwahrscheinlich. Die Booster sind bereits geflogene Block3 Booster, der Center-Core ist neu. Es wäre schon sehr komisch, wenn sie Block3 Booster auf Block5 Booster umbauen (sofern das überhaupt möglich ist), aber einen neuen Center-Core nicht sofort auf Block5-Basis bauen. Beides würde übrigens voraussetzen, dass Block5 praktisch fertig entwickelt und flugbereit ist. Wenn das aber so wäre, warum fliegen dann die F9s noch nicht auf Block5? Ursprünglich war Block 5 für Late Summer 2017 angekündigt, nun solls das Frühjahr 2018 (oder so) werden. Das bedeutet doch praktisch, dass Block 5 noch nicht fertig ist. Deshalb glaub ich nicht an das oben beschriebene Szenario. Entweder es hat aerodynamische Gründe wegen den Spitzen der Booster oder es sind die Wiedereintrittsgeschwindigkeiten.


Mane

Mit den Boosterbezeichnungen habe ich da meine Probleme. Nach den Unterlagen die ich einsehen konnte hatte der erste Block III die Nummer B 1029. Die beiden Booster haben aber die Nummern B 1023 und B 1025, sind somit noch keine Block III Versionen. Der Centercore mit der Nummer B 1033 dagegen schon. An einen Umbau auf eine andere Block Version mag ich eigentlich nicht glauben.

https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 20. Dezember 2017, 17:44:08
Mit den Boosterbezeichnungen habe ich da meine Probleme. Nach den Unterlagen die ich einsehen konnte hatte der erste Block III die Nummer B 1029. Die beiden Booster haben aber die Nummern B 1023 und B 1025, sind somit noch keine Block III Versionen. Der Centercore mit der Nummer B 1033 dagegen schon. An einen Umbau auf eine andere Block Version mag ich eigentlich nicht glauben.
https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores (https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores)

B 1029 war die erste Stufe bei der es sich offiziell um einen Block III handelte. Der Reddit Artikel sagt ja selbst fuer alle vorher gestarteten Stufen "Block Unknown", weil SpaceX nie wirklich bekannt gegeben hat was der Unterschied zwischen Block I, II und III ist und wann man vom einen auf den anderen umgestiegen ist. Es ist am wahrscheinlichsten dass die F9 1.0 Block I ist, F9 1.1 Block II, und alle F9 1.2 for B1039 Block III, aber eben nicht 100% sicher.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 20. Dezember 2017, 17:49:47
Die Booster sind bereits geflogene Block3 Booster, der Center-Core ist neu. Es wäre schon sehr komisch, wenn sie Block3 Booster auf Block5 Booster umbauen (sofern das überhaupt möglich ist), aber einen neuen Center-Core nicht sofort auf Block5-Basis bauen.

Naja, "neu" ist in diesem Zusammenhang relativ. Wann ist denn der "neue" Center-Core detailliert (bzw. gebaut) worden, bei den zeitlichen Verschiebungen der FH?  Bei den Boostern gibt es dagegen bei manchen Komponenten (Grinfins z.B.) sehr wahrscheinlich schon fertige Upgradepfade bzw. "Sets" in Richtung Block 5. Andere Details (Beine) sind wohl noch unverändert - ich kann hier zumindest keinen Unterschied erkennen. (Vermutlich passen die Block 5 Beine auch nicht nicht zu den alten Stufen.)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 20. Dezember 2017, 17:58:59
Naja, "neu" ist in diesem Zusammenhang relativ.

Mit "neu" war wohl hier fabrikneu gemeint. Die beiden Booster sind ja schon jeweils einmal geflogen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 20. Dezember 2017, 18:19:59
Naja, "neu" ist in diesem Zusammenhang relativ.

Mit "neu" war wohl hier fabrikneu gemeint. Die beiden Booster sind ja schon jeweils einmal geflogen.

Das habe ich eben gemeint, "fabrikneu" bedeutet ja nicht automatisch "in allen Details nach dem allerneuesten technischen Entwicklungsstand gebaut". Es kann durchaus sein, daß eine früher gabaute Stufe bei der Aufarbeitung einen Umbausatz verpasst bekommt, der entwicklungstechnisch "neuer" ist. Wenn z.B. so ein Umbausatz auf Titan-Grindfins entwickelt wird, mit identischen Schnittstellen wie der alte, ist er zunächst einmal für den "Standardcore" bestimmt. Und nicht für einen FH-Core, der zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal fertigentwickelt wurde, geschweige denn getestet. Es dürfte sich auch um zwei verschiedene Entwicklungsgruppen handeln. Man könnte sich bei den Kollegen bedienen, es gibt aber wohl Wichtigeres.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 20. Dezember 2017, 19:09:07
Ich denke die größerren Titanfins sind als kompensation für die fehlende Interstage eingebaut. Die Interstage würde bei einer normalen Stufe als Flosse dienen. Sie ist Leicht und gibt eine recht große Oberfläche ab, das sollte aerodynamisch etwas ausmachen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 20. Dezember 2017, 19:22:17
Das zusammen gesetzte Foto verändert jedenfalls die Proportionen...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060650.jpg)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 20. Dezember 2017, 19:39:02
Wie soll man das Foto denn sonst machen? Da ist ein Dach über der Halle, so daß man so ein Foto gar nicht machen kann. Es wurden somit mehrere Fotos gemacht und diese zu einem Panorama zusammen gesetzt. Man hätte auch ein Fischaugen-Objektiv nehmen können, der Effekt wäre am Ende der gleiche geworden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 20. Dezember 2017, 21:24:29
Es dauert ja nicht mehr lange und dann werden wir Bilder vom PAD mit der stehenden Rakete bekommen. Besonders erwartungsvoll sehe ich dem Video vom ersten Static Fire entgegen. Hoffentlich wird es vorher angekündigt und live übertragen. Das wäre sogar ein Grund für eine Nachtschicht a la Ali Boxkampf 8).
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 20. Dezember 2017, 21:43:18
Es sieht mir so aus als sind die Booster dichter zusammen, das sollte etwas bessere aerodynamische Eigenschaften ergeben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 20. Dezember 2017, 21:45:08
Es dauert ja nicht mehr lange und dann werden wir Bilder vom PAD mit der stehenden Rakete bekommen. Besonders erwartungsvoll sehe ich dem Video vom ersten Static Fire entgegen. Hoffentlich wird es vorher angekündigt und live übertragen. Das wäre sogar ein Grund für eine Nachtschicht a la Ali Boxkampf 8).

Gefühlt wäre das wirklich ein Anlass für SpaceX einen Livestream für den/die Static Fire Test(s) zu schalten. ::) Die NASA überträgt ja auch jeden Test der "neuen" SLS Triebwerke live. Und eine Rakete mit 27 Merlins die einen Static Fire Test (mit welcher Dauer und Zündfolge auch immer) durchführt, sollte das ja alle mal überbieten. ;)

Es sieht mir so aus als sind die Booster dichter zusammen, das sollte etwas bessere aerodynamische Eigenschaften ergeben.

Dichter relativ zu was ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 20. Dezember 2017, 21:50:54
Raumfahrt mal nicht ganz so ernst?  ;D
Zum Größenvergleich trotzdem interessant...

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/25594283_10211118963917736_8357424740506450541_n.jpg?oh=b395d7045d1d27917b9ada8c538c9d2e&oe=5AC28E6D)

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/25445912_10211118964037739_7774594669777011067_n.jpg?oh=624c05eb650cbd93bf0bc2eb00ed0bce&oe=5AC8DC63)

https://www.facebook.com/groups/1421414737912308/ (https://www.facebook.com/groups/1421414737912308/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 20. Dezember 2017, 21:58:07
Raumfahrt mal nicht ganz so ernst?  ;D
Zum Größenvergleich trotzdem interessant...

Das kann ja schon fast als Mogelpackung durchgehen. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 20. Dezember 2017, 22:06:56
Manche bauen ein kleines Raketentriebwerk an ihren Wagen um mal zu rasen.
Da hat aber jemand mit dein Maßeinheiten Mist gebaut.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 20. Dezember 2017, 22:15:41
Musk twittert weiter...

"Max thrust at lift-off is 5.1 million pounds or 2300 metric tons. First mission will run at 92%."

https://twitter.com/elonmusk/status/943590152181448704 (https://twitter.com/elonmusk/status/943590152181448704)

EDIT: Ob das der Unterschied zu Block 5 ist ?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: BadCop am 20. Dezember 2017, 22:28:29
Raumfahrt mal nicht ganz so ernst?  ;D
Zum Größenvergleich trotzdem interessant...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060653.jpg)

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/25445912_10211118964037739_7774594669777011067_n.jpg?oh=624c05eb650cbd93bf0bc2eb00ed0bce&oe=5AC8DC63)

https://www.facebook.com/groups/1421414737912308/ (https://www.facebook.com/groups/1421414737912308/)

Danach hat Elon Musk auf jeden Fall den Geschwindigkeitsrekord für Straßenfahrzeuge (wenn auch nicht auf der Straße) und darf mit "Schnellstes Elektro-Kfz der Welt" werben.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 20. Dezember 2017, 22:58:16
Überlassungspflichten

Jeder, der sich eines Fahrzeugs entledigt, entledigen will oder entledigen muss, ist verpflichtet, dieses nur einer gemäß Altfahrzeug-Verordnung anerkannten Annahmestelle, einer anerkannten Rücknahmestelle oder einem anerkannten Demontagebetrieb zu überlassen. Annahme- und Rücknahmestellen nehmen Altfahrzeuge nur entgegen und sind verpflichtet, diese zur eigentlichen Behandlung nur anerkannten Demontagebetrieben zu überlassen. Demontagebetriebe sind verpflichtet, Restkarossen grundsätzlich nur anerkannten Schredderanlagen zu überlassen.

http://www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/abfallwirtschaft/abfallarten-abfallstroeme/altfahrzeuge/abfallwirtschaft-altfahrzeuge-gesetzgebung-in-d/ (http://www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/abfallwirtschaft/abfallarten-abfallstroeme/altfahrzeuge/abfallwirtschaft-altfahrzeuge-gesetzgebung-in-d/)

Somit ist das jedenfalls nach deutschen Geasetzen ein eindeutig krimminelles Verhalten  ;)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 20. Dezember 2017, 23:17:33
Es wird ja "außer Landes geschaft", damit wäre sowas wohl kein Problem mehr.

Außerdem wird der Rodster ja nicht verschrottet, sollte. Entledigen ist auch etwas irreführen, denn Verkaufen ist auch sich etwas entledigen.

PS: Die USA sind was Altautos angeht auch deutlich lockerer.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ldf am 20. Dezember 2017, 23:30:21
Überlassungspflichten


http://www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/abfallwirtschaft/abfallarten-abfallstroeme/altfahrzeuge/abfallwirtschaft-altfahrzeuge-gesetzgebung-in-d/ (http://www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/abfallwirtschaft/abfallarten-abfallstroeme/altfahrzeuge/abfallwirtschaft-altfahrzeuge-gesetzgebung-in-d/)

Somit ist das jedenfalls nach deutschen Geasetzen ein eindeutig krimminelles Verhalten  ;)


Wie gut, daß sich SpaceX hinsichtlich der Roadster-Pläne bedeckt hält. So kann man so richtig wild drauf losschwafeln.

Übrigens, das illegale Entsorgen von Kfz ist auch in Deutschland zunächst weder kriminell noch krimminell, sondern lediglich ein Vergehen. Da der Rodster vermutlich nie eine deutsche Zulassung besaß, sind die Kommentare sowieso hinfällig.

Ich schlage vor, die Diskussion mangels Faktemasse bis kurz vor Beginn des count downzu schließen. Nach dem Start werden wir sehen, was die Spekulationen wert waren.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 21. Dezember 2017, 00:19:11
...
Dichter relativ zu was ;D
Der Abstand drei Booster zueinander.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 21. Dezember 2017, 00:58:30
Vielleicht hab ich das gerade nicht auf dem Schirm bzw. übersehen, aber was passiert eigentlich mit den horizontalen Streben oben zwischen Center-Core und den beiden Boostern? Werden die bei der Trennung abgeworfen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Dezember 2017, 01:12:59
Vielleicht hab ich das gerade nicht auf dem Schirm bzw. übersehen, aber was passiert eigentlich mit den horizontalen Streben oben zwischen Center-Core und den beiden Boostern? Werden die bei der Trennung abgeworfen?

Das kam mir auch in den Sinn.
"Wegklappen" scheint mir zu aufwendig.
Kost ja nix!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 21. Dezember 2017, 01:37:37
Vielleicht hab ich das gerade nicht auf dem Schirm bzw. übersehen, aber was passiert eigentlich mit den horizontalen Streben oben zwischen Center-Core und den beiden Boostern? Werden die bei der Trennung abgeworfen?

Das kam mir auch in den Sinn.
"Wegklappen" scheint mir zu aufwendig.
Kost ja nix!

Sie werden tatsächlich "wegklappen". Wenn ihr euch das Bild genau anseht, sieht man auch wie. Oberhalb der Streben gibt es noch jeweils eine kleinere Strebe, die bis ungefähr in der Mitte der Tragstrebe gefestigt ist. Diese kleinen Streben ziehen die Tragstreben nach oben, wenn die Booster weg sind. Man kann gut die Scharniere sehen. Und dann gibt es noch über der Flagge dieses weiße, knochenförmige Ding. Das ist der "Anschlag". An diesem Ding werden die beiden Tragstreben anliegen und wahrscheinlich auch arretiert. Diese beiden schwarzen Punkte links und rechts neben dem "Knochen" könnte die Arretierung sein.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 21. Dezember 2017, 01:54:18
Zur Verdeutlichung...

Rot sind die Tragstreben
Blau die Steuerstreben (kleine Streben)
Orange der "Anschlag"

Ausgeklappt
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060651.png)

Eingeklappt
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060652.png)


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 21. Dezember 2017, 01:58:08
Ach ja, im offiziellen SpaceX Video ist das Ganze sogar zu sehen. Bei 0:37.

https://www.youtube.com/watch?v=4Ca6x4QbpoM (https://www.youtube.com/watch?v=4Ca6x4QbpoM)

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Dezember 2017, 02:26:42
Das Video kenne ich.
Ich ging nicht von aus das sie das so hinbekommen können.
Würd mich freuen.
Aber das könnte echt funktionieren.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 21. Dezember 2017, 08:10:44
...
Dichter relativ zu was ;D
Der Abstand drei Booster zueinander.

Da es die erste FH ist, können die Booster aber nicht dichter stehen, da es ja keinen Vergleich gibt. ;) Das meinte ich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 21. Dezember 2017, 08:12:57
Da es die erste FH ist, können die Booster aber nicht dichter stehen, da es ja keinen Vergleich gibt. ;) Das meinte ich.


Ich glaub, Klakow bezog sich auf diese beiden Bilder aus Post #346...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060650.jpg)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 21. Dezember 2017, 08:27:58
Da es die erste FH ist, können die Booster aber nicht dichter stehen, da es ja keinen Vergleich gibt. ;) Das meinte ich.

Ich glaub, Klakow bezog sich auf diese beiden Bilder aus Post #346...


OK - da stimmt es. Jetzt frage ich mich, welche FH ist die rechte mit den glänzenden Triebwerken?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: R2-D2 am 21. Dezember 2017, 09:36:42
OK - da stimmt es. Jetzt frage ich mich, welche FH ist die rechte mit den glänzenden Triebwerken?
Das ist doch nur ein gerendertes Computermodell...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 21. Dezember 2017, 09:42:08
Die vertikale Kraftübertragung der Seitenbooster auf die Zentralstufe findet glaub ich an der Unterseite in der Mitte statt. Alle anderen Streben sind nur dazu da, dass die Booster nicht zur Seite ausbrechen.

-----------

Kein Triebwerkstest mehr in diesem Jahr:
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7l4pyy/looks_like_another_slip_staticfire_of_the_falcon/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7l4pyy/looks_like_another_slip_staticfire_of_the_falcon/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 21. Dezember 2017, 09:44:39
Ein dicker Wermutstropfen für alle die auf das Static Fire warten - es wird nicht mehr in diesem Jahr stattfinden >:(.

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 21. Dezember 2017, 09:50:42
Start Mitte Januar laut NSF:
Zitat
The launch, currently scheduled for mid-January, will use a new-build center core flanked by two flight-proven boosters.

https://www.nasaspaceflight.com/2017/12/spacex-50-taming-falcon-1-achieving-cadence-falcon-9/2/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/12/spacex-50-taming-falcon-1-achieving-cadence-falcon-9/2/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 21. Dezember 2017, 10:13:07
Der Tesla ist bereits an den Nutzlastadapter montiert worden:
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1762102#msg1762102 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1762102#msg1762102)

Bilder gibts bald.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 21. Dezember 2017, 11:43:10
Die vertikale Kraftübertragung der Seitenbooster auf die Zentralstufe findet glaub ich an der Unterseite in der Mitte statt.
Ja, und diese Verbindung ist so wie es aussieht ein "Gelenk", d.h. sie überträgt keinen Drehmoment, wie schon hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg381891#msg381891) einmal diskutiert wurde.

Alle anderen Streben sind nur dazu da, dass die Booster nicht zur Seite ausbrechen.
Die Booster werden im Flug durch das unten nicht abgefangene Drehmoment zum Centercore gedrückt und die oberen seitlichen Streben müssen insbesondere das abfangen. In der umgekehrten (entlastenden) Richtung können u.U. (aber erst bei höherere Geschwindigkeit) aerodynamisch entstehene Kräfte wirken. Die unteren seitlichen "Streben" dürften eher "Pusher" sein, die bei der Trennung die Booster wegschieben sollen. Oben dürfte so ein Pusher in der Boosterhaube stecken und zentral angreifen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 21. Dezember 2017, 12:12:18
Die Seitenbooster erzeugen ein Drehmoment, das bewirkt vor allem einen Schubvektor nach oben der sicher unten am Centercore eingeleitet wird und oben einen während der Brennphase einen zunehmenden Druck zur Raketenmittelachse und unten einen Zug nach außen (dieser obere Zug und untere Druck sind gleich groß und im 90° zum Triebwerksschub!).
Das Verhältnis vom vertikalen Schub zu den Seitenkräften ist der Abstand zwischen der oberen und unteren Verankerung und dem Abstand von der Boostermitte zur Mitte des Centercores, also ca. 40m/3,9m
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hiegus am 21. Dezember 2017, 14:08:14
Sind jemandem die Thruster aufgefallen auf dem rechten Seitenbooster?
Sind bestimmt auch auf der "unterseite" des linken Boosters zum wegdrücken der beiden booster voneinander.

Ich sehe keine Thruster. Kann die jemand mal markieren?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 21. Dezember 2017, 16:09:34
Die Trennung der Booster vom Centercore dürfte demnach die kritischste Phase beim Start sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 21. Dezember 2017, 19:41:26
Ich glaube das die kritischeren Phasen die Zündung und der Start sowie MaxQ sein werden. Wenn man sieht wie "smart" die Stufentrennung und der Rückflug der 1. Stufe erfolgt, dann wird das eher "einfach" sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 21. Dezember 2017, 19:53:17
Zündung ist weniger krtisch. Riskanter ist, der Lift off kurz darauf, denn dann wird die Rakete nicht mehr vom Starttisch gehalten, sondern muss erstmals selbständig die Balance halten und auf ihrem Feuerstrahl reiten.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 21. Dezember 2017, 20:36:47
Mein Tipp, es geht alles gut, am gefährlichsten ist vielleicht noch die Landung auf dem Schiff falls meine Vermutung zutrifft und die Zentralstufe sehr viel weiter draußen als jemals zuvor das Schiff treffen muss. Hier meine ich das vielleicht das Schiff verfehlt wird.
Falls es zu irgendwelchen Schwingungen kommt, könnte auch was passieren, aber eher nicht direkt beim Start sondern schon weit weg vom PAD, sowas ist nicht einfach vorrauszusehen, obwohl ich davon ausgehe das man jede Flugphase schon hunderte male betrachtet hat.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 21. Dezember 2017, 22:03:40
Mein Tipp, es geht alles gut, am gefährlichsten ist vielleicht noch die Landung auf dem Schiff falls meine Vermutung zutrifft und die Zentralstufe sehr viel weiter draußen als jemals zuvor das Schiff treffen muss. Hier meine ich das vielleicht das Schiff verfehlt wird.

Versteh ich nicht. Warum sollte es eine Rolle spielen wie weit draussen die Barge ist? Der CenterCore fliegt einfach die GPS-Koordinaten an. Was die "Treffgenauigkeit" betrifft ist es vollkommen egal, ob die Barge nur 1km vom Festland entfernt ist, oder 500km. Was natürlich einen Unterschied macht ist die Eintrittsgeschwindigkeit. Da der CenterCore wesentlich länger (und somit schneller und höher) fliegt als ein normaler F9 Booster, muss der Reentry-Burn entsprechend länger sein um den CenterCore auf die zulässige Eintrittsgeschwindigkeit herunterzubremsen. Aber danach ist alles wie eine normale F9 Landung.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 22. Dezember 2017, 01:07:38
Zündung ist weniger krtisch. Riskanter ist, der Lift off kurz darauf, denn dann wird die Rakete nicht mehr vom Starttisch gehalten, sondern muss erstmals selbständig die Balance halten und auf ihrem Feuerstrahl reiten.
"Feuerstrahl reiten" hört sich für mich berechenbarer an, als die befürchteten zu heftigen Vibrationen/Eigenschwingungen.
Treten solche Schwingungen schon beim Festhalten auf dem Starttisch auf oder erst nach dem Abheben? (ich bin von ersterem aufgegangen)
Aber ersteres würde man ja schon beim Static-Fire feststellen?
Ich finde den Moment wohl am spannendsten, wenn die Trennung der Booster erfolgt. Es sind aber keine Feststoffbooster, daher ist das ganze wohl wesentlich besser kontrollierbarer im Vergleich zu anderen Trägern (wo das auch immer problemlos abläuft).
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chewie am 22. Dezember 2017, 01:24:37
Ich finde den Moment wohl am spannendsten, wenn die Trennung der Booster erfolgt. Es sind aber keine Feststoffbooster, daher ist das ganze wohl wesentlich besser kontrollierbarer im Vergleich zu anderen Trägern (wo das auch immer problemlos abläuft).

Also es gibt viele interessante Punkte bei diesem Start finde ich.

1. 27 Trieberwerke beim Start, die alle zusammen gute Werte liefern müssen bevor es los gehen kann.
2. Bleibt der Startturm unbeschädigt?
3. Funktioniert die Stufentrennung zu den Boostern wie geplant?
4. Funktioniert die Landung ohne das sich die Booster in den Weg kommen?
5. Die Zentralstufe wird schnell sein, übersteht sie den Wiedereintritt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. Dezember 2017, 08:53:27
Also es gibt viele interessante Punkte bei diesem Start finde ich.

1. 27 Trieberwerke beim Start, die alle zusammen gute Werte liefern müssen bevor es los gehen kann.
2. Bleibt der Startturm unbeschädigt?
3. Funktioniert die Stufentrennung zu den Boostern wie geplant?
4. Funktioniert die Landung ohne das sich die Booster in den Weg kommen?
5. Die Zentralstufe wird schnell sein, übersteht sie den Wiedereintritt?

Hallo,

Kritisch sehe ich vor allem die Punkte 1 und 3.

Ich weiß zwar nicht wie oft die Telemetrie eines Triebwerks schon zu Abbrüchen geführt hat, aber bei 27 im Vergleich zu 9 ist die Chance immerhin dreimal so hoch.
Um den Startturm mache ich mir keine Sorgen. Der hat schon Shuttles und Saturns ausgehalten.
Die Stufentrennung ist neu und daher "riskant". Wobei SpaceX beim mechanischen Separieren von Raketenteilen im Flug (Erst- und Zweitstufe, Fairringe etc.) ja schon etwas Erfahrung hat und bestimmt auch gute Simulationen dazu durchführen kann.
Die Landungen scheinen mir SpaceX Routine. Solange sich die Booster durch den Überschallknall nicht gegenseitig vom Himmel fegen, sollten die ohne Probleme nebeneinander landen können. Coole Bilder wenn sich die beiden Booster beim Rückflug und der Landung gegenseitig filmen, sind da praktisch vorprogrammiert. :)
Da die Nutzlast ja relativ wenig wiegt, sollte die Zentralstufe viel Treibstoff für einen langen "Reentry Burn" haben, um die Belastung durch zu hohe Geschwindigkeit zu kompensieren. Dafür sprechen meiner Meinung nach auch die "Alu-Gridfins" die an der Zentralstufe angebracht sind.

Am ehesten sehe ich demzufolge eine relativ nervende Scrub Serie als Hauptproblem des Falcon Heavy Starts. Ich hoffe natürlich, dass SpaceX mich eines besseren belehrt.

Viele gespannte Grüße

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 22. Dezember 2017, 09:03:45
Um den Startturm mache ich mir keine Sorgen. Der hat schon Shuttles und Saturns ausgehalten.

"Nur" das Shuttle!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. Dezember 2017, 09:15:14
Um den Startturm mache ich mir keine Sorgen. Der hat schon Shuttles und Saturns ausgehalten.

"Nur" das Shuttle!

Danke, habs angepasst. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 22. Dezember 2017, 09:16:53
Ich weiß zwar nicht wie oft die Telemetrie eines Triebwerks schon zu Abbrüchen geführt hat, aber bei 27 im Vergleich zu 9 ist die Chance immerhin dreimal so hoch.

Das ist nicht das Problem. Das Problem bei 27 Triebwerken, die wirklich alle gleichzeitig gezündet werden ist, dass der entstehende Druckstoß am Boden des Flame-Trench reflektiert wird und die Rakete dann beschädigen kann. Deshalb werden die Triebwerke (anders als bei der F9) nicht wirklich gleichzeitig gezündet, sondern mit einigen Millisekunden Versatz immer nur zwei Triebwerke. Dieses Verfahren ist für SpaceX neu. Ich denk aber, dass sie das ohne größere Probleme hinbekommen.

BTW:
Auch die Shuttle-SSMEs wurden nicht gleichzeitig, sondern mit (wenn ich mich recht erinnere) 150 Millisekunden Versatz gezündet. Aus dem selben Grund.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2017, 09:41:47
(https://i.imgur.com/A4YSU6R.png)
Quelle: https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7lez5n/elon_musks_midnight_cherry_tesla_roadster/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7lez5n/elon_musks_midnight_cherry_tesla_roadster/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 22. Dezember 2017, 09:43:01
 ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 22. Dezember 2017, 09:50:18
Hm, möglicherweise sehen wir hier wie der Rodster auf der großen Antenne steht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 22. Dezember 2017, 10:00:50
Was denn für ne große Antenne?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 22. Dezember 2017, 10:07:02
Seltsam gar keine extra Streben um den Start auszuhalten.... nichts für Ungut, aber sogenannte Experten für Belastung scheinen keine zu sein wenn es um Autos geht...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 22. Dezember 2017, 10:11:12
Das sieht schon ein bischen strange aus  :D

Seltsam gar keine extra Streben um den Start auszuhalten.... nichts für Ungut, aber sogenannte Experten für Belastung scheinen keine zu sein wenn es um Autos geht...
Hatte ich mir auch gerade gedacht  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2017, 10:15:39
Vielleicht können sich die Räder bewegen und dienen als Reaktionsrad um eine Achse. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 22. Dezember 2017, 10:22:59
Hm, möglicherweise sehen wir hier wie der Rodster auf der großen Antenne steht.

Das ist keine Antenne, sondern einfach nur einfach nur ein Aufbau um den Roadster in dieser Position auf dem Nutzlastadapter zu platzieren. Und das grosse Runde Teil unten ist der Nutzlastadapter. Wahrscheinlich passt er so besser unter die Nutzlastverkleidung. Mit einer grossen Uebertragungsantenne hab ich nicht wirklich gerechnet. Das waere alles zu viel Aufwand, da kann man auch gleich eine Marssonde bauen.

Die werden das Ding einfach nur auf den Weg schicken und ein paar Videos und Bilder per Kamera uebertragen so lange sie eine Verbindung zur Oberstufe haben und saft in den Batterien. ICh denke sie werden den Roadster nicht mal abwerfen, der bleibt bestimmt so auf der Oberstufe.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 22. Dezember 2017, 10:26:36
Seltsam gar keine extra Streben um den Start auszuhalten.... nichts für Ungut, aber sogenannte Experten für Belastung scheinen keine zu sein wenn es um Autos geht...

Keine Streben die wir sehen. Wir wissen nicht wie das Ding unter der Haube aussieht. Fuer PR-Zwecke macht es schon Sinn es moeglichst originalgetreu zu starten, zumindest nach Aussen hin.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 22. Dezember 2017, 10:37:25
Vielleicht braucht es ja keine Streben zusätzlich zum Rahmen, nur als Möglichkeit.

Muss sagen das Bild sieht seltsam aus, sieht eher nach einem Autohändler oder so aus wie das da aufgebaut ist.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 22. Dezember 2017, 10:53:36
Keine Streben die wir sehen. Wir wissen nicht wie das Ding unter der Haube aussieht. Fuer PR-Zwecke macht es schon Sinn es moeglichst originalgetreu zu starten, zumindest nach Aussen hin.  :)

Das Dach wurde doch als einer der größten Problempunkte ausgemacht dachte ich?
Da wird bis zusätzliche Sicherheiten das der Kofferraum nicht aufgeht nix extra dran sein zur Verstärkung.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 22. Dezember 2017, 11:21:19
Das Dach wurde doch als einer der größten Problempunkte ausgemacht dachte ich?

Deswegen fehlt es wahrscheinlich auch.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stillesWasser am 22. Dezember 2017, 11:33:43
Seltsam gar keine extra Streben um den Start auszuhalten.... nichts für Ungut, aber sogenannte Experten für Belastung scheinen keine zu sein wenn es um Autos geht...
Du hast es nicht verstanden. Niemand hat hier gesagt, dass der Roadster auf keinen Fall die Belastungen aushält. Es ging nur darum, dass das nicht selbstverständlich ist und man das ohne zu Prüfen draufklatschen kann, wie von manchen angedeutet wurde. Und ich würde mal sagen, sie hatten seit 2013 genug Zeit, das alles durchzurechnen bevor man die Halterung gebaut hat, von der wir nicht sehen, wie sie innen im Roadster verankert ist. Und ob er wohl schräg drauf steht,weil es so am besten aussieht, oder ob das vielleicht durch andere Überlegungen kam? Und was das wohl für ein schwarzer Balken ist, der vorne (und hinten?) rausragt? Ob der wohl zusätzliche Stabilität liefert, weil das Auto sonst den Belastungen nicht standgehalten hätte? ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. Dezember 2017, 11:52:59
......
Die werden das Ding einfach nur auf den Weg schicken und ein paar Videos und Bilder per Kamera uebertragen so lange sie eine Verbindung zur Oberstufe haben und saft in den Batterien. ICh denke sie werden den Roadster nicht mal abwerfen, der bleibt bestimmt so auf der Oberstufe.

Nicht zu vergessen, Space Oddity von D. Bowie gespielt beim Ausetzen via Livestream.  ;D
Ich habe auch keinen weiteren Seperationsmechanismus entdeckt.
Somit kann man ihn viellecht später auch besser wieder finden.  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 22. Dezember 2017, 12:30:12
Und was das wohl für ein schwarzer Balken ist, der vorne (und hinten?) rausragt? Ob der wohl zusätzliche Stabilität liefert, weil das Auto sonst den Belastungen nicht standgehalten hätte? ::)

Ich bin mir 100% sicher der ist damit da das das Ding nicht durch die Gegend fliegt. ;-)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 22. Dezember 2017, 15:52:35
Nochmals, ein Auto ist heute darauf ausgelegt die Insassen selbst bei einem schweren Crash das überleben zu sichern, die Kräfte die da auftreten sind weit jenseits dessen was eine Rakete an Beschleunigung bringen kann.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 22. Dezember 2017, 16:07:43
Hm, möglicherweise sehen wir hier wie der Rodster auf der großen Antenne steht.

Späßle gemacht, gelle?  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 22. Dezember 2017, 16:16:16
Ne das war ganz ernst gemeint, falls der Kegel von unten nicht für Bauteile benötigt wird, kann der zur Aufnahme einer fest verbundenen Antenne genutzt werden, ähnlich NH. beim Pluto.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 22. Dezember 2017, 16:54:57
Unten rechts an dem Adapter, könnte das eine Kamera sein die auf den Roadster gerichtet ist?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 22. Dezember 2017, 17:18:43
Ne das war ganz ernst gemeint, falls der Kegel von unten nicht für Bauteile benötigt wird, kann der zur Aufnahme einer fest verbundenen Antenne genutzt werden, ähnlich NH. beim Pluto.

Nur wozu soll man so eine Antenna brauchen? Der Roadster ist nichts weiter als ein Gewichtsdummy mit ein paar Kameras dran, der wird wohl kaum ueber die naechsten Monate wissenschaftliche Daten auf dem Weg durchs Sonnensystem uebertragen. Ausserdem waeren die Akkus der Oberstufe nach wenigen Tagen leer und man koennte so eine Antenne nicht mehr nutzen. Die Hardware waere generell ausserdem viel zu Teuer und Aufwendig fuer so einen PR-Stunt. Nein...das sind einfach nur ein paar zusammengenietete unspektakulaere Metallplatten. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2017, 18:53:38
Das Bild der Nutzlast wurde gelöscht:
(https://i.imgur.com/A4YSU6R.png)
Quelle: https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7lez5n/elon_musks_midnight_cherry_tesla_roadster/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7lez5n/elon_musks_midnight_cherry_tesla_roadster/)

Wer hat es da gewaagt vor Elon zu posten, rollen da jetzt Köpfe intern bei SpaceX? :o

Aber eine Konkurrenzfirma hat es neu gepostet bei Twitter: https://twitter.com/vectorspacesys/status/944248007213563904 (https://twitter.com/vectorspacesys/status/944248007213563904)

Uiuiui. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: GG am 22. Dezember 2017, 21:05:41
Hier gibt's mehr ...

https://electrek.co/2017/12/22/elon-musk-tesla-roadster-mars-spacex-falcon-heavy-first-image/ (https://electrek.co/2017/12/22/elon-musk-tesla-roadster-mars-spacex-falcon-heavy-first-image/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2017, 21:17:55
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060649.jpg)

Mehr Bilder hier:
https://imgur.com/a/J68Ij (https://imgur.com/a/J68Ij)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 22. Dezember 2017, 21:24:49
Sieht zu gleichen Teilen absolut klasse und völlig verrückt aus 😄
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 22. Dezember 2017, 22:15:32
Tut mir leid, aber das sieht einfach nur geil aus!  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 22. Dezember 2017, 22:18:35
Yeah!  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 22. Dezember 2017, 22:29:58
Mal ganz unabhängig von der "Nutzlast". Schaut euch mal die anderen Bilder auf imgrun an (Link in tobis Post). So detaillierte Bilder vom Inneren des Fairings gabs bisher noch nicht. Mir ist dabei aufgefallen, dass auf den Bildern keine größeren "Pakete" mit den Fallschirmen zu sehen sind, wie das in früheren Versuchen der Fall war. Kanns sein, dass sie nur mit den Kaltgasdüsen versuchen, die Fairinghälften ins Schiffsnetz zu bekommen? Sollte das der Fall sein, glaub ich nicht dran dass sie beide Hälften versuchen zu bergen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie zuerst mit nur einer Hälfte üben.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 22. Dezember 2017, 22:42:18
Das hatte ich schon die ganze Zeit Vermutet.

Wie will man auch die beiden Hälften ohne Beschädigungen in ein! Netz bekommen? Das fairing ist nicht klein..
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. Dezember 2017, 22:43:17
Da bin ich bei Dir, m.Hecht.
Diese Fairing sieht für mich gefühlt ganz anders aus.
Mir erscheint die auch um einiges größer.
Kann natürlich auch an der Relation zur etwas klein geratenen "Nutzlast" liegen.  ;D
Das "Midnight Cherry" is einfach toll. 8)

Egal ob mit oder ohne "Gleitschirme" an/in der Fairing, mit einem Schiff ist nur eine Fairing-Hälfte zu retten.
Bin gespannt auf den Iridium Start.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 22. Dezember 2017, 23:28:58
Ggf gab es deshalb Probleme.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Setec am 25. Dezember 2017, 18:35:07
Hallo zusammen,

Habe mal irgendwo gelesen das eine Mission von GLXP mitfliegen soll.
Finde dafür aber keine bestätigung.  ???
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 26. Dezember 2017, 21:53:02
Ich habe mal den Titel angepasst...

Hier die Nutzlastverkleidung:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060786.jpg)
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7m8uqx/fh_fairing_spotted_at_the_cape/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7m8uqx/fh_fairing_spotted_at_the_cape/)

Die FH soll wohl vor Jahresende schonmal aufgerichtet werden, der Triebwerkstest soll aber erst 2018 stattfinden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 26. Dezember 2017, 22:18:45
Blöder Titel! Der Ballast ist nun wirklich der am wenigsten interessante Teil dieses Projekts. Sollte ich zur FH nochmal einen eigenen Beitrag posten, werde ich wohl einen neuen Thread aufmachen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 27. Dezember 2017, 08:29:52
Blöder Titel! Der Ballast ist nun wirklich der am wenigsten interessante Teil dieses Projekts. Sollte ich zur FH nochmal einen eigenen Beitrag posten, werde ich wohl einen neuen Thread aufmachen.
Guten Morgen!

Ich hoffe, Ihr seid alle gut durch die Feiertage gekommen.

Einen allgemeinen Falcon-Heavy-Thread könntet Ihr im SpaceX-Bereich des Forums eröffnen, wenn es nicht schon einen gibt.

Hier soll es weiter weniger um Titeldiskussionen gehen als mehr um den spannenden anstehenden Jungfernflug.

Viel Spaß dabei, Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 27. Dezember 2017, 10:36:39
Wie wohl das Missions-Logo aussehen wird? Kfz. am Mars?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 27. Dezember 2017, 10:47:37
... und ich hab mich gewundert, wo der ursprüngliche FH-Thread geblieben ist.

Hättest du den Titel auch geändert, wenn ein Betonklotz als Gewichtsdummie geflogen wäre? (Betonklotz auf ...) Da wird doch jetzt der Inhalt der Mission der Faszination des deutschen Mannes für ein "geiles Auto" untergeordnet. Find ich nicht sinnvoll.

Robert

edit. Vielleicht sollte man einen Tesla-Thread einrichten bspw. "Tesla- auf dem Weg zu den Sternen" o. ä.  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tomtom am 27. Dezember 2017, 10:59:24
Der Inhalt der Mission wird konkret der Faszination von Elon Musk untergeordnet, dieser wollte einen Tesla auf einem Erstflug der Heavy.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rakete54 am 27. Dezember 2017, 11:07:35
Hallo,

danke für die Worte im vorherigen Artikel von "rok". Noch größere Verschwendung von Fachwissen und Material geht zwar immer, aber dieses Beispiel einer sinnlosen Mission ist schon recht beispielhaft. Auf jeden Fall bringt es viel Aufmerksamkeit für Musk, er braucht das wohl. Aber der Gedanke der Wiederverwendung, nicht die Verschwendung, das was gerade die Falcon-9 so einzigartig und beispielgebend macht, das geht verloren. Hoffentlich setzt der Verstand wieder ein, bei denen, die solche Missionen planen oder bezahlen, und bei denen, die sich für solche Art der Verschwendung begeistern.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 27. Dezember 2017, 11:17:16
Die eigene Meinung ist das eine, die Thread-Suchbarkeit z.B. das andere. Bitte Diskussion über Thread-Titel hier jetzt einstellen! Ich verweise auf den Thread Krittik und Anregungen, den Ihr dafür gerne nutzen könnt.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 27. Dezember 2017, 11:22:57
danke für die Worte im vorherigen Artikel von "rok". Noch größere Verschwendung von Fachwissen und Material geht zwar immer, aber dieses Beispiel einer sinnlosen Mission ist schon recht beispielhaft. Auf jeden Fall bringt es viel Aufmerksamkeit für Musk, er braucht das wohl. Aber der Gedanke der Wiederverwendung, nicht die Verschwendung, das was gerade die Falcon-9 so einzigartig und beispielgebend macht, das geht verloren. Hoffentlich setzt der Verstand wieder ein, bei denen, die solche Missionen planen oder bezahlen, und bei denen, die sich für solche Art der Verschwendung begeistern.

Man kann ueber die "Nutzlast" denken was man will. Aber ich finde eine sinnfreie (wenn auch PR-lastige) Nutzlast ist besser als keine Nutzlast. Und bei den meisten Jungfernfluegen ist es nun mal bisher der Fall gewesen das gar keine Nutzlast an Bord war. Ausserdem ist es wohl zu riskant bei diesem Flug mit kommerzieller Nutzlast zu fliegen. Und wer weiss, vielleicht erfahren wir ja noch von dem ein oder anderen Cubesat der noch mit genommen wird.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 27. Dezember 2017, 11:48:36
Lasst EM doch seinen Spaß, schließlich ist es sein Geld.
Verstehe nicht warum manche hier ständig am kritisieren sind.
Was der Mann in nur 15 Jahren mit Tesla und SpaceX erschaffen hat ist der Wahnsinn.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 27. Dezember 2017, 12:16:27
Lasst EM doch seinen Spaß, schließlich ist es sein Geld.
Verstehe nicht warum manche hier ständig am kritisieren sind.
Was der Mann in nur 15 Jahren mit Tesla und SpaceX erschaffen hat ist der Wahnsinn.

Meiner Meinung nach hätte es kritikwürdigere Nutzlasten gegeben. Okay ein Gerät mit dem Gewicht von etwas über einer Tonne zum Mars zu schießen ist zwar nicht das non plus ultra aber es hätte ja auch ein Betonlotz von 30 Tonnen in die Erdumlaufbahn sein können ... oder ... oder ...
Egal was es gewesen wäre es wären auf jeden Fall negative Kommentare und bessere Vorschläge gekommen.
Warten wir doch erst einmal ab was nach dem Aussetzen der "Nutzlast" passiert ::).

- Ein Optimist erwartet den Erfolg. Der Kritiker befürchtet ihn. -
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 27. Dezember 2017, 12:22:49
Zitat
Verstehe nicht warum manche hier ständig am kritisieren sind
Das ist deutsch.Die sind so.Man darf daher sagen,daß die volle Satellitenladung auf der ersten Ariane 5 einfach Dummheit war.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 27. Dezember 2017, 12:43:05
Zitat
Verstehe nicht warum manche hier ständig am kritisieren sind
Das ist deutsch.Die sind so.Man darf daher sagen,daß die volle Satellitenladung auf der ersten Ariane 5 einfach Dummheit war.

Die vier Cluster Satelliten auf der ersten Ariane 5 waren keine kommerzielle Nutzlast, sondern eine ESA Wissenschaftsmission, die damit den Start mit der ebenfalls von ESA entwickelten Ariane 5 nutzen wollten. Das Risiko war der ESA vollständig bewusst. Statt Versicherung hat die ESA ja dann vier Ersatzsatellite und deren Start finanziert. Hätte der Start geklappt wäre es eine sinnvolle Nutzlast gewesen.

Das ist beim Tesla nicht der Fall. Hat der irgendwelche Funktionen wenn der Start geklappt hat? Oder will EM den mit der FH abstürzen sehen? Er hat jemals die Erfolgswahrscheinlichkeit bei ca. 50% gesehen (wenn ich mich recht entsinne.)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rücksturz am 27. Dezember 2017, 13:02:23
Deja vu:

Ich möchte zunächst an schon geschriebenes erinnern:

Ist schon nichts mehr anderes. Bitte etwas weiter vorne in der Diskussion schauen. Schade, dass die eigentlichen Details zur Mission irgendwie untergehen ....

Pirx
[/quote]

Wir hatten die Sinn-Diskussion schon vor rund 10 Seiten, ungefähr ab da:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg407927#msg407927 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg407927#msg407927)

Fakt ist, es wird gemacht.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 27. Dezember 2017, 13:44:22
Man kann ueber die "Nutzlast" denken was man will. Aber ich finde eine sinnfreie (wenn auch PR-lastige) Nutzlast ist besser als keine Nutzlast.

So sehe ich das auch.

Zitat
Ausserdem ist es wohl zu riskant bei diesem Flug mit kommerzieller Nutzlast zu fliegen.

Eben. Ich glaube auch nicht, dass Mr. Musk auf die Anfrage einer Universität/Behörde/Firma, ob sie bei der Mission eine Nutzlast stellen dürfen, gesagt hat: "Nein, kommt nicht in Frage, ich will da unbedingt meinen guten alten Tesla zum Mars schießen!" Ich denke, sie haben es angeboten und es hat sich niemand getraut (verständlich) und dann hat Musk eben seinen Tesla als Demo-Nutzlast gestiftet. Oder so ungefähr.

Am besten gefällt mir überhaupt die Einstellung, die eumel neulich mal hier gepostet hat, das Ganze als Performance, also letztlich als eine Kunstaktion zu sehen. Viele Kunstwerke der letzten Jahrzehnte drehen sich um Automobile, seien es Gemälde von Autos, bemalte Autos, Autos in der Erde vergraben, Unfallautos als Skulpturen, undsoweiter. Warum jetzt nicht auch mal ein Auto im Weltraum. Mir gefällt's. Ich mag Autos, und Elektroautos erst recht.

Über einen Threadtitel "Tesla auf Falcon Heavy", der diesen nutz-losen Tesla einer ernsthaften Nutzlast gleichstellt, kann man natürlich streiten. (Aber es liest sich allemal witzig. ;D )

Zitat
Und wer weiss, vielleicht erfahren wir ja noch von dem ein oder anderen Cubesat der noch mit genommen wird.

Ja bitte.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 27. Dezember 2017, 13:49:19
... Über einen Threadtitel "Tesla auf Falcon Heavy", der diesen nutz-losen Tesla einer ernsthaften Nutzlast gleichstellt, kann man natürlich streiten ...
Tut der Theadtitel das? Die Gleichstellung erfolgt doch möglicherweise durch den Leser, nicht durch die Buchstaben oder den Titel ....  Können wir nicht einfach mal bei der Mission bleiben ...?  :'(

Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 27. Dezember 2017, 13:58:30
....  Können wir nicht einfach mal bei der Mission bleiben ...?  :'(

Gruß   Pirx

Genau das sollten wir tun.
Die Mission ist doch der Jungfernflug der Falcon Heavy zur Erprobung und Qualifikation. Und nicht der Start eines Tesla ohne Sinn und Nutzen. Diese Mission sollte dann auch so im thread Titel reflektiert sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 27. Dezember 2017, 15:17:56
Was sind das für Gasflaschen in den beiden Fairing-Hälften?
Ich sehe drei links oben und drei rechts unten.
Ist das evtl. für die Kaltgasdüsen und weiß man schon ob sie bei diesem Flug versuchen werden das Fairing zu landen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Philip Lynx am 27. Dezember 2017, 15:40:15
Ist das evtl. für die Kaltgasdüsen und weiß man schon ob sie bei diesem Flug versuchen werden das Fairing zu landen?
Wenn, dann wäre das der zweite Versuch, eine Nutzlastverkleidung (zur Hälfte) aufzufangen/zu bergen/zu landen, nach der letzten Iridium-Mission.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 27. Dezember 2017, 17:33:15
Zitat
Man kann ueber die "Nutzlast" denken was man will. Aber ich finde eine sinnfreie (wenn auch PR-lastige) Nutzlast ist besser als keine Nutzlast.

Genau so sehe ich das auch.
Nun wenn man schon von Verschwendung und sinnloser Nutzlast spricht kann man diese Problematik aber noch viel weiter ausbauen. Ich glaube nicht das die vielen militärischen Nutzlasten die jedes Jahr weltweit von allen Nationen ins All befördert werden unter die Rubrik "Sinnvolle Nutzlasten" gehören!? Was da jedes Jahr allein von der ULA, Russland oder China sinnloserweise ins All getragen wird geht in die Milliarden über die auch kaum jemand redet. Wo liegt der Sinn oder möglicher Fortschritt für die Menschheit bei dieses Nutzlasten? Außer das damit Kriege vorbereitet, durchgeführt oder Menschen mit Satelliten geführten Drohnen umgebracht werden bringen Militärnutzlasten meist gar nichts. Und da will ich gar nicht von den endlosen Spionagesatelliten reden die uns Tag täglich durch das Schlüsselloch schauen (natürlich nur unter dem Vorwand einer Terrorbekämpfung). Soweit zum Thema Sinnlose Nutzlasten.

Also lassen wir doch Elon Musk seinen Spaß. Und was er bei einem risikoreichen Testflug ins All befördert sollte man schon SpaceX überlassen. Hier geht es in erster Linie um Technischen Fortschritt durch einen neuen Schwerlastträger und natürlich auch um Elons persönlichen Traum und der heißt nun mal ganz eindeutig Mars !
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 27. Dezember 2017, 17:43:20
Deutlich zu sehen sind die FH Haltepunkte in der Mitte:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060823.jpg)
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7m8xo4/tel_at_39a_rolling_into_the_hif_on_the_22nd_see/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7m8xo4/tel_at_39a_rolling_into_the_hif_on_the_22nd_see/)

Die RSS im Hintergrund ist fast weg.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 27. Dezember 2017, 18:51:15
Wieder mal geschafft, Elon ...  :D
Der Start ist jetzt schon in den Mainstream Medien angekommen:

https://www.welt.de/wirtschaft/article171949205/Falcon-Heavy-Rakete-Elon-Musks-SpaceX-startet-staerkste-Rakete-der-Welt.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article171949205/Falcon-Heavy-Rakete-Elon-Musks-SpaceX-startet-staerkste-Rakete-der-Welt.html)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 27. Dezember 2017, 18:59:50
Wieder mal geschafft, Elon ...  :D
Der Start ist jetzt schon in den Mainstream Medien angekommen:

https://www.welt.de/wirtschaft/article171949205/Falcon-Heavy-Rakete-Elon-Musks-SpaceX-startet-staerkste-Rakete-der-Welt.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article171949205/Falcon-Heavy-Rakete-Elon-Musks-SpaceX-startet-staerkste-Rakete-der-Welt.html)
Mit der russischen Raumfahrt scheint es ja wirklich zu Ende zu gehen, wenn man sich die Grafik in dem Bericht ansieht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 27. Dezember 2017, 19:16:01
Mit der russischen Raumfahrt scheint es ja wirklich zu Ende zu gehen, wenn man sich die Grafik in dem Bericht ansieht.

Man muss bei der Grafik allerdings bedenken dass es hier um die kommerziellen Raketenstarts geht. Ansonsten würde es gar keine chinesische oder indische Raumfahrt geben. ;-) Außerdem wenn ich es richtig in Erinnerung habe dann wurde das Original vor kurzem hier im Forum gepostet und da waren es nicht kommerzielle Starts sondern vergebene Startaufträge in dem jeweiligen Jahr.

Ah, hab das Original gefunden. Da sieht man mal wieder wie schlecht der Journalismus manchmal ist:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060822.jpg)

Da ist mal schnell 'other US' mit 'Übrige' übersetzt worden. Aus der Firma Sea Launch wird man eben schnell 'Seewege'.  :-\
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stillesWasser am 27. Dezember 2017, 20:49:49
Traurig, dass es diese Grafik überhaupt seit Monaten hin und her durch alle Medien schafft...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 27. Dezember 2017, 22:40:39
Traurig, dass es diese Grafik überhaupt seit Monaten hin und her durch alle Medien schafft...
Traurig .... aber nicht für SpaceX. Von da her muss man sagen: alles richtig gemacht!!  :)

Auch wenn ich persönlich das mit dem Auto nach wie vor für Blödsinn halte.  :-\
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: akku am 28. Dezember 2017, 03:37:16
FH Static Fire test in next 3 days Unconfirmed
oder sagen wir net ?
quelle
https://www.reddit.com/r/SpaceXLounge/comments/7mj4bz/fh_static_fire_test_in_next_3_days/ (https://www.reddit.com/r/SpaceXLounge/comments/7mj4bz/fh_static_fire_test_in_next_3_days/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 28. Dezember 2017, 08:13:42
[quoteWo liegt der Sinn oder möglicher Fortschritt für die Menschheit bei dieses Nutzlasten?][/quote]

@Uwelino:Excellenter Beitrag!!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 28. Dezember 2017, 10:33:20
[quoteWo liegt der Sinn oder möglicher Fortschritt für die Menschheit bei dieses Nutzlasten?][/ quote]

@Uwelino:Excellenter Beitrag!!

Ich denke  wir sollten den Fortschritt der Menschheit hier mal raushalten. Wir haben hier schon länger über den Tesla diskutiert als über den chinesischen ASAT Test und das war wirklich kein Fortschritt für die Menschheit und hat den Erdorbit mit 1000en Schrottteilen zugemüllt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 28. Dezember 2017, 11:05:52
Mal von den ganzen Spionage OptInt & SigInt Satelliten ganz zu schweigen!

Wird ein Teststart leer/ nur mit Testmasse vollführt ist es egal.

Schickt das Militär und die Nachrichtendienste Dutzende von Satelliten hoch ist die Nutzlast sich egal.

Aber kaum nutzt EM seinen Raketenteststart um sich einen Wunsch zu erfüllen, in die Medien zu kommen und Werbung für umweltfreundliche Autos/seine andere Firma zu machen bescheren sich hier etliche Foristen hier über die Sinnlosigkeit der Nutzlast!

Ich bin immer noch der Ansicht dass Zukunftsangst und Neid/Missgunst auf SpX und seine Medienpräsenz wichtige Motivatoren sind - anders kann ich mir das leider nicht erklären.

[Ja, die Sinnhaftigkeit der Nutzlast ist hier leider immer noch ein Thema.
Es tut mir leid wenn ich hier jemandem Unrecht getan habe. Diese können mich gerne auch über PM erreichen.

Aber ich sehe leider keine andere gute Begründung für das große Kontra welches SpX hier bezüglich seiner "Nutzlast" bekommt.]
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 28. Dezember 2017, 14:20:39
... Werbung für umweltfreundliche Autos ...

Ich wüsste mal gerne die Kommentare, wenn er ein konventionelles Auto gewählt hätte, sagen wir mal einen Mercedes 600 oder einen Cadillac Eldorado, wie dann die Kommentare ausfallen würden. "Ah, toll, Kult"? ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Romsdalen am 28. Dezember 2017, 15:08:29
Back to topic  :)

Es wird spannend:

SpaceX Falcon Heavy debut rollout to 39A "soon". Should be the full stack, per the fit check requirements. If you're in the area and spot her, take photos!
Remember, this is not the Static Fire test flow, this is a fit check. Static Fire will be about a week away.

Quelle:
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/946344056392699904 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/946344056392699904)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Romsdalen am 28. Dezember 2017, 15:46:16
Und da ist sie  :)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060818.jpg)

https://twitter.com/SpaceflightNow/status/946389869378588672 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/946389869378588672)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 28. Dezember 2017, 15:55:56
Sie sieht komplett mit Nutzlast aus 8), oder täusche ich mich?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2017, 15:57:07
Ja, die "Nutzlast" ist schon drauf. War so schon erwartet worden. Ist ja jetzt nicht soooo ne wertvolle Fracht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 28. Dezember 2017, 15:58:12
Sie sieht komplett mit Nutzlast aus 8), oder täusche ich mich?

Jepp, das wird wohl jetzt erst mal nur der Fit-Check. Danach geht's wahrscheinlich ueber Sylvester wieder in den Hangar und dann frisch im neuen Jahr wieder raus fuer den Static Fire.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 28. Dezember 2017, 15:59:15
Die ist Pad39-würdig.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 28. Dezember 2017, 16:08:43
Und jetzt  steht sie senkrecht  8).

https://twitter.com/spaceflightnow/status/946394663509995521 (https://twitter.com/spaceflightnow/status/946394663509995521)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 28. Dezember 2017, 16:25:22
Was sie steht schon!!??
Da brat mir doch einer einen Storch!!
Ich will sofort vernünftige Bilder sehen!!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 28. Dezember 2017, 16:32:37
Schön zu sehen das SpaceX die Fluglücke im November offenbar (und trotz vieler Unkenrufe  ;)) ) erfolgreich und sehr schnell Pad 39A für die Heavy umgebaut hat. Nun hat es keine 2 Monate mehr gebraucht. Wahnsinn das es endlich los geht!!  8)

Hier eine erste bessere Sicht auf die FH.

https://twitter.com/julia_bergeron/status/946404807379771394 (https://twitter.com/julia_bergeron/status/946404807379771394)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 28. Dezember 2017, 16:47:20
Hier ist das Bild aus dem Tweet von Julia Bergeron:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060821.jpg)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 28. Dezember 2017, 16:49:05
Ah-jetzt ja.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 28. Dezember 2017, 17:03:20
Hier noch ein kurzes Video vom KSC Visitor Complex‏. Die FH auf der Startrampe.

https://twitter.com/ExploreSpaceKSC/status/946409053432922112 (https://twitter.com/ExploreSpaceKSC/status/946409053432922112)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2017, 17:15:07
Hier nochmal der Aufrichtevorgang...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060818.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060819.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060820.jpg)

Quelle: https://twitter.com/SpaceflightNow (https://twitter.com/SpaceflightNow)

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2017, 17:16:43
Schön zu sehen: Das Fairing hat auf der Seite des TEL eine USA-Flagge und auf der Ozeanseite das FH Logo aufgemalt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 28. Dezember 2017, 17:22:30
Das Video von Aufrichten der Rakete gibt es auf SFN.

https://spaceflightnow.com/2017/12/28/time-lapse-video-falcon-heavy-goes-vertical/ (https://spaceflightnow.com/2017/12/28/time-lapse-video-falcon-heavy-goes-vertical/)

edit: Dieses Video ist ein Zeitraffer. Weiß jemand wieviel Zeit für das Aufrichten der Rakete real benötigt wird?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Alex am 28. Dezember 2017, 17:24:40
Da darf man ja auf SLS gespannt sein!  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2017, 18:07:47
Das Video von Aufrichten der Rakete gibt es auf SFN.

https://spaceflightnow.com/2017/12/28/time-lapse-video-falcon-heavy-goes-vertical/ (https://spaceflightnow.com/2017/12/28/time-lapse-video-falcon-heavy-goes-vertical/)

edit: Dieses Video ist ein Zeitraffer. Weiß jemand wieviel Zeit für das Aufrichten der Rakete real benötigt wird?

Im Erklärungstext über dem Video steht, dass das Video mit 34facher Geschwindigkeit läuft. Es dauert genau 30 Sekunden.

( 30 * 34 ) / 60 = 17

Es dauerte also 17 Minuten die FH aufzurichten, wobei man im Video aber sehen kann, dass das letzte Stück langsamer "gefahren" wurde.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 28. Dezember 2017, 18:42:07
Danke Mane!

Manchmal sollte man sich beim betrachten der Seite etwas mehr Zeit lassen :-[. Verspreche Besserung im neuen Jahr.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 28. Dezember 2017, 18:49:43
Kann mich mal kurz wer kneifen.
Das sind doch FAKENEWS!  ;D

Mane, was denkst Du?, Static Fire mit oder ohne Roadster oben druff.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2017, 19:40:12
Mane, was denkst Du?, Static Fire mit oder ohne Roadster oben druff.

Natürlich mit "Nutzlast". Die werden sie nicht wieder demontieren. Bei den F9 Starts machen sie den Static Fire ja auch nur deswegen ohne Nutzlast, weil bei Amos6 der Satellit mit verloren gegangen ist. Hätte es den Amos 6 Unfall nicht gegeben, wären alle StaticFire seit Amos 6 mit der Nutzlast gemacht worden.

Bei diesem FH Start machts keinen Sinn, die Nutzlast zu montieren und dann wieder zu demontieren. Sollte es wirklich zu einem RUD kommen, ist der Wert der "Nutzlast" das absolut geringste Problem. Und bei diesem Start gibt es auch keinen Kunden, der den Static Fire ohne Nutzlast fordern könnte.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 28. Dezember 2017, 19:44:44
Endlich steht sie aufrecht!  :D
Ich finde,sie sieht sehr schlank aus.
Eine schöne Rakete!  :)
Ich freue mich, sie nun endlich im Flug zu sehen!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 28. Dezember 2017, 19:50:46
Mane, was denkst Du?, Static Fire mit oder ohne Roadster oben druff.

Natürlich mit "Nutzlast". Die werden sie nicht wieder demontieren. Bei den F9 Starts machen sie den Static Fire ja auch nur deswegen ohne Nutzlast, weil bei Amos6 der Satellit mit verloren gegangen ist. Hätte es den Amos 6 Unfall nicht gegeben, wären alle StaticFire seit Amos 6 mit der Nutzlast gemacht worden.

Bei diesem FH Start machts keinen Sinn, die Nutzlast zu montieren und dann wieder zu demontieren. Sollte es wirklich zu einem RUD kommen, ist der Wert der "Nutzlast" das absolut geringste Problem. Und bei diesem Start gibt es auch keinen Kunden, der den Static Fire ohne Nutzlast fordern könnte.

Mane

Jup, das macht Sinn, Danke.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 28. Dezember 2017, 19:55:58
Eine schöne Rakete!  :)

Na ja, die Saturn V ist kaum zu schlagen und auch eine Sojus sieht viel schöner aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 28. Dezember 2017, 19:57:11
Das ist ja schon ein recht dünnes Teil, die bricht bestimmt beim Start auseinander.
http://twitter.com/SpaceflightNow/status/946425305266315266 (http://twitter.com/SpaceflightNow/status/946425305266315266)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 28. Dezember 2017, 20:07:54
Ähhhmm....nein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2017, 20:11:04
Eine schöne Rakete!  :)
Na ja, die Saturn V ist kaum zu schlagen und auch eine Sojus sieht viel schöner aus.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich wunderbar streiten. Das man die Saturn V als "schön" empfindet, kann ich verstehen. Es ist schließlich DIE Rakete. Aber die Sojus....  :o

Hab mal gehört es soll sogar Menschen geben, die nen Fiat Multipla als schönes Auto ansehen...   ;D


Mane

PS: Tut mir echt leid, DF2MZ. Bitte sei mir nicht böse wegen meines Geschmacks.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 28. Dezember 2017, 21:22:35
Mir ist vor allem wichtig das sie endlich real auf dem PAD steht, aber ich vermute der Start kommt nicht vor dem 15.1,
schon deswegen damit die Reisezeit kurz ist.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Steppenwolf am 28. Dezember 2017, 21:27:07
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060817.jpg)

Der Center Core bei der FH schafft es doch tatsächlich noch länger auszusehen als bei der F9. Der Eindruck insgesamt ist zwar schlank aus aber auch etwas fragil. Sieht jedenfalls nicht nach 1400t aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 28. Dezember 2017, 21:34:02
PS: Tut mir echt leid, DF2MZ. Bitte sei mir nicht böse wegen meines Geschmacks.

Kein Problem Mane. Mit deinem Geschmack musst Du ja hauptsächlich selber klarkommen ;-)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 28. Dezember 2017, 21:36:16
 :o
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 28. Dezember 2017, 21:37:24
Mir ist vor allem wichtig das sie endlich real auf dem PAD steht, aber ich vermute der Start kommt nicht vor dem 15.1,
schon deswegen damit die Reisezeit kurz ist.

Ein paar Tage mehr oder weniger machen da nicht viel aus. Wenn sie eine ideale Reisezeit wollten dann würden sie bis April mit dem Start warten wenn sich das Hohmann-Startfenster zum Mars öffnet.

Man wird dann starten wenn man alle Checks gemacht hat die man machen will und alle kleinen Probleme gelöst sind die sich zeigen könnten. Es ist eine neue Rakete auf einem frisch umgebauten Pad. Da will man sicher gehen das man alles richtig macht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 28. Dezember 2017, 21:39:51
Mir ist vor allem wichtig das sie endlich real auf dem PAD steht, aber ich vermute der Start kommt nicht vor dem 15.1,
schon deswegen damit die Reisezeit kurz ist.

Reisezeit ist egal, das Ding muss nirgendwo ankommen sondern nur zeigen, dass es fliegen kann.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 28. Dezember 2017, 21:51:21
Video vom aufrichten...

https://www.youtube.com/watch?v=hDyNK1tLWk4 (https://www.youtube.com/watch?v=hDyNK1tLWk4)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 28. Dezember 2017, 22:01:42
Mir ist vor allem wichtig das sie endlich real auf dem PAD steht, aber ich vermute der Start kommt nicht vor dem 15.1,
schon deswegen damit die Reisezeit kurz ist.

Reisezeit ist egal, das Ding muss nirgendwo ankommen sondern nur zeigen, dass es fliegen kann.
Ich denke da irrst du dich, sie werden das Ding zumindest bis zum Mars aktiv verfolgen, wie ist erstmal egal.
Und wie Schneefüchsin berechnet hat könnte es sogar nur vier Monate dauern.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 28. Dezember 2017, 22:20:49
Ich denke da irrst du dich, sie werden das Ding zumindest bis zum Mars aktiv verfolgen, wie ist erstmal egal.
Und wie Schneefüchsin berechnet hat könnte es sogar nur vier Monate dauern.

Das werden sie nicht schaffen, auch wenn dir das egal ist. Dafür braucht es eine nachgeführte Hochgewinnantenne am Raumfahrzeug und/oder ein Bodensegment mit Antennen in der Grössenordnung des DSN. SpaceX wird weder das eine an der Rakete machen, noch haben sie eine Deep Space Bodenstation. Spätestens nach ein paar Tagen wird es keine Signale mehr geben, ich vermute sogar schon nach ein paar Stunden nicht mehr.
Und wozu auch? Ob die Rakete ihre Spezifikation erfüllt hat, weiss man ein paar Minuten nach Brennschluss aus der Telemetrie die man bei jedem Start hat.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 28. Dezember 2017, 22:21:26
Ich denke da irrst du dich, sie werden das Ding zumindest bis zum Mars aktiv verfolgen, wie ist erstmal egal.
Und wie Schneefüchsin berechnet hat könnte es sogar nur vier Monate dauern.

Es ist nicht egal, denn es sollte nahezu unmöglich sein. Es sei denn SpaceX bekommt mal eben schnell das Hubble Teleskop für ein paar Monate von der NASA ausgeliehen.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 28. Dezember 2017, 22:28:35
Auch Hubble kann die Rakete spätestens nach ein paar Tagen nicht mehr sehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 28. Dezember 2017, 22:36:44
Auch Hubble kann die Rakete spätestens nach ein paar Tagen nicht mehr sehen.

So sieht's aus. Das ganze wird so ablaufen: Die Rakete startet. Die Oberstufe wird sich auf den Weg zum Mars machen, wir bekommen ein paar schöne Onboard Aufnahmen vom Tesla in All bis die Bodenstation nach ein paar Stunden außer Reichweite ist oder den Batterien der Saft ausgeht. Dann gibt es noch eine nette Ankündigung von Musk dass das Auto den Marsorbit um die Sonne in so und so vielen Monaten erreichen wird und nach ein paar Monaten gibt es dann eine weitere kleine Twitternachricht dass der Tesla jetzt den Berechnungen nach den Marsorbit gekreuzt haben müsste. Ende der Geschichte.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 28. Dezember 2017, 22:45:31
Exakt Nitro!

Das war früher natürlich einfacher. Auf den Sputnik oder China I hat man einfach einen Kurzwellensender gepackt. Der konnte dann fröhlich piepsen (Sputnik) oder ein Liedchen zu Ehren des Grossen Vorsitzenden trällern (Dongfang hong). Und das konnten dann viele mit einem ganz normalen Radio empfangen und sich freuen, oder auch nicht.

Aus dem tiefen Raum auch nur ein Piepsen zu übertragen ist viel schwieriger.

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 28. Dezember 2017, 22:46:13
Ein paar mehr fotos...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060814.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060815.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060816.jpg)

www.facebook.com/groups/spacexgroup (http://www.facebook.com/groups/spacexgroup)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 28. Dezember 2017, 23:21:15
Ein paar Tage mehr oder weniger machen da nicht viel aus. Wenn sie eine ideale Reisezeit wollten dann würden sie bis April mit dem Start warten wenn sich das Hohmann-Startfenster zum Mars öffnet.

Die Hohmann Transferbahn ist Treibstoffoptimiert, nicht Reisezeitoptimiert.
Hat man mehr dV zur Verfügung geht es schneller, der optimale Starttermin kann dann vom Hohmann Startfenster abweichen.

@Klakow: Ich hatte nur berechnett, dass wenn sie Ende Januar mit dem dV der Anfang Januar nötig wäre, etwa 4 Monate brauchen. Es wäre also sogar unter 4 Monaten möglich,  je nach dV und wo es wie genutzt wird.
Übrigens, da sie mit 92% Starten ist zwar das dV nicht ganz so hoch, wie mit 100% möglich wäre, aber es liegt wohl höher als 92% eines optimalstars, da sie zum Ausgleich auch länger feuern können.

Meines Wissens hat SpaceX für ihr Marsprogramm einen Kooperationsvertrag mit der NASA, der auch die Nutzung deren DSN-Comsystems ermöglicht. Also die guten Kommunikationsteleskope der Nasa könnten für gelegentliche Kommunikation mit dem Roadster und was noch mitfliegt genutzt werden.

Grüße aus den verschneiten Tannenzweigen
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 28. Dezember 2017, 23:34:34
Ich denke da irrst du dich, sie werden das Ding zumindest bis zum Mars aktiv verfolgen, wie ist erstmal egal.

Wie kommst Du denn darauf, hast Du Informationen, dass sie irgendwelche entsprechende Technik in dieses Auto eingebaut haben?

So lange keine solchen Informationen vorliegen, wird da nur eine Demonstrationsmasse gestartet, egal ob es ein Auto ist oder ein Stück Käse oder ein Betonklotz. Ein Stück Käse oder einen Betonklotz würden sie ja auch nicht großartig verfolgen.

Löse Dich doch mal von dem Gedanken, dass da eine technische Nutzlast gestartet wird, nur weil dieses Auto auf der Erde mal ein technisches Gerät darstellte. Jetzt ist es nur noch eine Demo-Masse, die zu nichts mehr nutze ist. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 29. Dezember 2017, 00:41:01
Das ist ja schön zu sehen, dass sie jetzt vertikal ist.

Ich bin schon sehr auf den Boostersynchronflug im Januar gespannt. 8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 29. Dezember 2017, 02:01:42
ich vermute ja immer noch dass sie nicht völlig synchron landen werden :P
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 29. Dezember 2017, 07:00:30
 8) 8) 8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060813.jpg)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 29. Dezember 2017, 08:45:45
Da ist er ja, unser dicke Falke  :D

.. man muss echt sagen dass der 'Starttower' schon verdammt minimalistisch aussieht. Das ist fast schon elegant :)
Dazu noch das einfache gelbes Band am fairing..
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 29. Dezember 2017, 09:34:09
Wie sieht das mit der Schubverteilung der drei ersten Stufen beim Start bzw. während der Flugphase eigentlich aus?
Die Verbindungsstreben sehen ja sehr dünn aus und sind zudem quer angebracht.
Da können sie doch keine großen senkrecht wirkende Kräfte aufnehmen, oder?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 29. Dezember 2017, 09:49:41
Die Verbindungsstreben sehen ja sehr dünn aus und sind zudem quer angebracht.
Da können sie doch keine großen senkrecht wirkende Kräfte aufnehmen, oder?

Stimmt, aber brauchen sie ja auch nicht. Das passiert alles unten, zwischen den stabilen "Octagons" (Triebwerksplattformen). Die Raketenhüllen bekomen davon nichts mehr mit (wurde hier schon erklärt, siehe z.B. #315, #318, #374, #375). Die Streben oben müssen nur noch Kräfte in ihrer Richtung übertragen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 29. Dezember 2017, 10:23:32
Diese Methode ist ja nicht so revolutionär neu.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 29. Dezember 2017, 15:06:42
Stimmt, die Delta 4 Heavy nutzt diese Technik bereits seit 13 Jahren und auch für die Atlas 5 war eine ähnliche Schwerlast-Version angedacht, die aber nie geflogen ist.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 29. Dezember 2017, 16:15:46
Auch die Ariane-5 benutzt dieses Prinzip. Da sind die 'Außencores' zwar Feststoffbooster, aber da  müssen die enormen Schubkräfte der Booster in die Zentralstufe geleitet werden.

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wulfenx am 29. Dezember 2017, 17:15:36
Auch Hubble kann die Rakete spätestens nach ein paar Tagen nicht mehr sehen.

So sieht's aus. Das ganze wird so ablaufen: Die Rakete startet. Die Oberstufe wird sich auf den Weg zum Mars machen, wir bekommen ein paar schöne Onboard Aufnahmen vom Tesla in All bis die Bodenstation nach ein paar Stunden außer Reichweite ist oder den Batterien der Saft ausgeht. Dann gibt es noch eine nette Ankündigung von Musk dass das Auto den Marsorbit um die Sonne in so und so vielen Monaten erreichen wird und nach ein paar Monaten gibt es dann eine weitere kleine Twitternachricht dass der Tesla jetzt den Berechnungen nach den Marsorbit gekreuzt haben müsste. Ende der Geschichte.


Hoffentlich wird der Tesla Roadster nicht das Erste sein, was Ausserirdische von der Menschheit zu sehen bekommen.
 :D :D :D
sorry, offtopic. Musste raus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 29. Dezember 2017, 17:18:48
Die Falcon Heavy ist wieder horizontal gegangen und wurde offenbar wieder in den Hangar gefahren.

https://twitter.com/SpaceflightNow/status/946749110375407616 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/946749110375407616)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 29. Dezember 2017, 17:22:42
Hoffentlich wird der Tesla Roadster nicht das Erste sein, was Ausserirdische von der Menschheit zu sehen bekommen.
 :D :D :D
sorry, offtopic. Musste raus.

Hättest Du dich mit dem Thema und dem thread befasst dann wüsstest Du dass die Rakete bestenfalls die Marsbahn erreichen wird. Dann hätte der off-topic Schmarren vielleicht nicht rausgemusst.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 29. Dezember 2017, 17:37:41
Hättest Du dich mit dem Thema und dem thread befasst dann wüsstest Du dass die Rakete bestenfalls die Marsbahn erreichen wird. Dann hätte der off-topic Schmarren vielleicht nicht rausgemusst.

Und dieser Beitrag war jetzt "On-Topic"?  ???
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 29. Dezember 2017, 17:59:42
Ich denke schon. Ich habe ja erläutert, dass die Rakete sich nicht weit von der Erde entfernen wird und das mit einer Bewertung des vorangegangenen Beitrags verbunden.
Potentiell ist der Vor-Poster also jetzt schlauer als vorher und weiss auch dass bei der Qualität seiner (ihrer) Beiträge noch Luft nach oben ist. Eigentlich eine Aufgabe der Moderation die Threads beim Thema und auf einem guten Qualitätsniveau zu halten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rücksturz am 29. Dezember 2017, 18:21:07
Es ist die Aufgabe ALLER, insbesondere der Schreiber, der Schreiberinnen die Qualität hochzuhalten. 8)
Und jetzt bitte wieder zurück zum Thema. 

Nach dem Test des Aufrichtens würde mich interessieren, ob es schon konkrete Pläne für das Static Fire gibt, bzw. jemand etwas über einen konkreten Termin weiß?

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 29. Dezember 2017, 18:55:32
Wird bei einem Static Fire die Rakete komplett vollgetankt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 29. Dezember 2017, 18:56:33
Wird bei einem Static Fire die Rakete komplett vollgetankt?

Ja. Das soll schließlich den Countdown bis zur Zündung simulieren um alle Systeme zu testen.

Die zweite Stufe wird auch vollgetankt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Majo2096 am 29. Dezember 2017, 19:14:05
...
Nach dem Test des Aufrichtens würde mich interessieren, ob es schon konkrete Pläne für das Static Fire gibt, bzw. jemand etwas über einen konkreten Termin weiß?

Viele Grüße
Rücksturz
Auf Twitter findet sich das hier:

Zitat
Erstes Bild der #SpaceX #FalconHeavy auf der ehemaligen Saturn V Startrampe 39a. 👍 (Bild: KennedySpaceCenter) Aber: Heute nur Systemchecks & Fototermin - Testzündung voraussichtlich am 6. Januar, Start geplant zwischen dem 15. - 21. Januar.
https://twitter.com/GoToSpace_de/status/946413616844095488 (https://twitter.com/GoToSpace_de/status/946413616844095488)

Ich weiß aber nicht wie nahe die Quelle dran ist, und woher sie ihre Infos hat  ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 30. Dezember 2017, 00:55:18
Die Falcon Heavy wurde wieder umgelegt:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060812.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060811.jpg) NASA_Nerd auf twitter (https://twitter.com/NASA_Nerd/status/946800900831510528)


Sie wollten wohl nur mal probieren, ob sie auf die Rampe passt !  8) :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 30. Dezember 2017, 02:12:48
Moin,

Die Falcon Heavy wurde wieder umgelegt:

Sie wollten wohl nur mal probieren, ob sie auf die Rampe passt !  8) :D

Und jetzt bleibt sie bis nach dem Start von 'Zuma' auch erstmal im Schuppen. Auch in den USA haben die Mitarbeiter Sylvester und Neujahr frei und wollen jetzt zu ihren Familien fahren. Die leben ja nicht alle am Cape.

Nach Neujahr steht dann erstmals der Start der 'Mysterious Payload' an.

Dies war ein Dry Run, ein Trockenlauf, bei dem überprüft wurde, ob alle Schnittstellen zwischen Träger und Bodenanlagen funzen. Rohrleitungen, Telemetrieverbindungen, usw. Neuer Träger, modifiziertes GSE . Schließlich muß die Datenverarbeitung jetzt auch mit der dreifachen Datenmenge von den Sensoren in 3 Cores und 27 Triebwerken fertig werden. Und die Betankungsanlagen mit der dreifachen Treibstoffmenge.

Wir wissen nicht, wie die Tests liefen. Falls Probleme auftraten, könnte es Anfang Januar noch einen weiteren Fit Check geben. Falls nicht, kann man den Static Fire Test angehen.

Termin für den SFT ist noch unbekannt. Im NSF geisterten Termine 2-3 Tage nach dem geplanten Start von Zuma (NET 4.1.) herum, aber das ist auch Kaffeesatzleserei.

Falls man wirklich einen Start um den 20.1. herum anstrebt, bliebe für den SFT ohne Probleme noch Zeit bis Mitte Januar.

Gruß
roger50

... der jetzt schon mal einen 'Wet Run' für die Sylvesterparty einleitet... 8) 
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 30. Dezember 2017, 12:40:28
Vor allem war es ja auch ein Foto Termin und sicher auch nicht die schlechteste PR zum Jahresende den Leuten noch einmal so ein Bild mitzugeben.

Man sieht ja hier wie die Bilder den Spannungsbogen gleich mächtig erhöht haben  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gerry am 30. Dezember 2017, 14:36:34
Auch die Ariane-5 benutzt dieses Prinzip. Da sind die 'Außencores' zwar Feststoffbooster, aber da  müssen die enormen Schubkräfte der Booster in die Zentralstufe geleitet werden.

Gruß
roger50

Bei der Ariane 5 ist aber der erhebliche Unterschied, dass der Schub der Booster oben in die Zentralstufe bzw. eigentlich in die Interstage eingeleitet wird, was den Vorteil hat, dass die Zentralstufe selber nur den geringen Schub des Vulcains übertragen muss und entsprechend leicht ausfallen kann, dafür aber die Zweitstufe mehr Vibrationen der Booster abbekommt und entsprechnd robuster gebaut werden muss. Bei der Falcon Heavy und afaik auch bei der Delta Heavy wird der Schub der Booster unten schon an der Triebwerksaufhängung in den Zentralcore geleitet. Im übrigen dürfte das bei der russischen Angara auch so sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 30. Dezember 2017, 20:46:51
Zitat
Cool photo by Derrick Stamos (@Helodriver2004) for NSF during the day she was on 39A for the first time.
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/947162198526357504 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/947162198526357504)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060810.jpg)

Die Perspektive ist unglaublich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 30. Dezember 2017, 21:05:09
Die 3 Stufen feuern am 6. Januar:
https://www.nasaspaceflight.com/2017/12/falcon-heavy-maiden-static-fire-test/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/12/falcon-heavy-maiden-static-fire-test/)

Zitat
24 hours later the rocket was lowered back to horizontal and will now head into the flow for its Static Fire test.

This test is currently expected to take place on January 6, although – as always – these dates can move around due to numerous factors such as readiness, range authority and weather.

Startfenster könnte sich am 15. Januar öffnen.
Zitat
Based on Range bookings, no date has yet been officially filed, although several sources cite a preliminary window opening on January 15.  However, rocket fans should be cautioned against using this date to book flights, given the absolute importance of conducting a successful Static Fire test.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 30. Dezember 2017, 23:33:15
Noch ein gutes Foto:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060809.jpg)
Quelle: https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7n2vt6/falcon_heavy_preparing_for_static_fire_test/dryl4jv/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7n2vt6/falcon_heavy_preparing_for_static_fire_test/dryl4jv/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 30. Dezember 2017, 23:57:10
Bin verwundert, dass da von SpaceX selbst noch keine Fotoserie von der Rakete auf dem Pad kam.
Vielleicht ja morgen Nacht.  ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 31. Dezember 2017, 11:14:55
Die Leute von der Marketingabteilung haben wahrscheinlich alle Urlaub.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 31. Dezember 2017, 11:59:20
Die Leute von der Marketingabteilung haben wahrscheinlich alle Urlaub.

Kann doch zwischen den Feiertagen nicht besser für sie laufen. Einmal die FH kurz aufs Pad gestellt, und der virale Raumfahrthit ist auch ohne eigene Fotos ist garantiert. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 31. Dezember 2017, 12:52:21
Bin verwundert, dass da von SpaceX selbst noch keine Fotoserie von der Rakete auf dem Pad kam.
Vielleicht ja morgen Nacht.  ::)

Funktioniert doch auch so. Selbst „Mainstream „ Medien wie heute Welt.de bringen Artikel mit Aufhänger FH
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 01. Januar 2018, 11:56:36
Laut http://www.spaceflightinsider.com/launch-schedule/ (http://www.spaceflightinsider.com/launch-schedule/) ist der Start terminiert auf NET 15. Januar 2018.
Ein Triebwerkstest könnte am 6. Januar erfolgen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 01. Januar 2018, 17:21:39
Laut http://www.spaceflightinsider.com/launch-schedule/ (http://www.spaceflightinsider.com/launch-schedule/) ist der Start terminiert auf NET 15. Januar 2018.
Ein Triebwerkstest könnte am 6. Januar erfolgen.

Bei Spacefligtinsider ist Mitte des Monats gleichbedeutend mit 15. und Ende des Monats gleichbedeutend mit 30. bzw. 31. - deshalb sind Daten aus diesem Kalender leider wenig belastbar. Mit dem Static Fire ist nach Diskussion im NSF Forum nach dem ZUMA Start zu rechnen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 01. Januar 2018, 17:34:50
Die Daten hab ich schon weiter oben gepostet und sie stammen von NSF.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Felix am 03. Januar 2018, 18:12:31
Inzwischen gibt es auch offizielle Bilder von SpaceX  ;)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060924.jpg)
Quelle: SpaceX Facebook (https://www.facebook.com/SpaceX/posts/10160339199510131)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Steffen am 03. Januar 2018, 21:46:43
Hallo

Schicke Fotos auch auf Flickr:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060923.jpg)
https://www.flickr.com/photos/spacex/ (https://www.flickr.com/photos/spacex/)

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Januar 2018, 22:02:06
Auch interessant, links unten stehen die Halteklammern für einen Singlecore-Start. Die Dimensionen sind schon krass.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2018, 22:45:16
Der SFT ist für Samstag angesetzt, ist das korrekt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 03. Januar 2018, 22:48:41
Der SFT ist für Samstag angesetzt, ist das korrekt?

Erst muss Zuma starten, daher halte ich eine Verschiebung um ein paar Tage wahrscheinlich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 03. Januar 2018, 23:31:01
Auch interessant, links unten stehen die Halteklammern für einen Singlecore-Start. Die Dimensionen sind schon krass.

Stimmt, das ist ja ein haushohes Trumm, wenn auch nur mit der halben Fläche eines Einfamilienhauses. *schätz*
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 04. Januar 2018, 01:04:15
Aber sie macht  optisch richtig was her. Genau wie bei der Delta 4 Heavy empfinde ich die Heavy-Version optisch weitaus spektakulärer als die Single-Core-Version.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 04. Januar 2018, 01:46:05
Ja, das ist schon eine andere Größenordnung.
Die Falcon Heavy hat ein Startgewicht von 1400 Tonnen!

Wenn sie beim bevorstehenden Static Fire Test die Triebwerke hochfahren,
sollten die 27 Merlins einen Schub von 2300 Tonnen erzeugen.

Die Halteklammern müssen also 900 Tonnen halten, damit das Ding nicht abhaut! 8)

Ähh, wie schwer mag denn der Transporter Erector Launcher sein?  ???
Die werden das Teil doch noch zusätzlich im Fundament der Startrampe verankert haben, oder?  ??? :-\
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2018, 01:36:21
Neues Video:
https://www.instagram.com/p/BdjDBgvggb6/?taken-by=elonmusk (https://www.instagram.com/p/BdjDBgvggb6/?taken-by=elonmusk)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2018, 09:13:59
Und neue Info:
Zitat
Hold-down test fire next week. Launch end of the month.
https://www.instagram.com/p/BdjBHqdAIzs/?taken-by=elonmusk (https://www.instagram.com/p/BdjBHqdAIzs/?taken-by=elonmusk)

Start Ende Januar, Triebwerkstest nächste Woche.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 07. Januar 2018, 15:47:31
Das Startdatum wird jetzt mit dem 29.01. angegeben.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1560 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1560)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2018, 18:45:06
Das Startdatum wird jetzt mit dem 29.01. angegeben.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1560 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1560)

Meinetwegen darf sich der Start um 2-3 Wochen verschieben. Da hab ich Urlaub.  :o
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 07. Januar 2018, 19:33:52
Bis das SLS kommt, ist die Falcon Heavy die stärkste amerikanische Rakete.
Sie hat den doppelten Startschub der japanischen H-IIB.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2018, 20:02:10
Bis das SLS kommt, ist die Falcon Heavy die stärkste amerikanische Rakete.
Sie hat den doppelten Startschub der japanischen H-IIB.

Wenn das so weiter geht, kommt die BFR noch vor dem SLS. Sollte die FH wider Elons erwarten, sich nicht selbst demontieren, dürften die meisten Entwicklungskapazitaeten zügig in die BFR und das Drumherum fließen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Grassithor am 07. Januar 2018, 20:49:31
Kann man eigentlich sagen um welche Uhrzeit (MEZ) der Start sein wird?
Da man zum Mars will, müsste sich das ja vorrausberechnen lassen, oder?

Gruß Stefan
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 07. Januar 2018, 21:01:07
Kann man eigentlich sagen um welche Uhrzeit (MEZ) der Start sein wird?
Da man zum Mars will, müsste sich das ja vorrausberechnen lassen, oder?

Gruß Stefan

Schau dir mal das hier an: https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/elon-musk-schiesst-sein-auto-zum-mars-echt-jetzt/ (https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/elon-musk-schiesst-sein-auto-zum-mars-echt-jetzt/)
"Zum Mars will" ist ein dehnbarer Begriff!

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 07. Januar 2018, 21:03:47
Sollte die FH wider Elons erwarten, sich nicht selbst demontieren, dürften die meisten Entwicklungskapazitaeten zügig in die BFR und das Drumherum fließen.

Das seh ich ganz anders. Nachdem die FH das erste mal geflogen ist, müssen noch mindestens folgende Dinge abgeschlossen werden bevor größere Mengen an Ressourcen in die BFR fließen...

-Block 5 der F9 fertig entwickeln und Produktion auf Block 5 umstellen
-FH auf Block 5 umstellen
-Crew Dragon fertig entwickelt
-Crew Dragon Demo Mission hinbekommen
-InFlight Abort der Block 5 + CrewDragon erfolgreich absolvieren
-CrewDragon bemannt fliegen
-LC -39A für bemannte Flüge umbauen
-LC -39A für vertikale Integration umbauen
-Raumanzüge fertigstellen.

Erst wenn diese Punkte abgeschlossen sind, wird SpaceX einen Großteil der Entwicklungsressourcen in die BFR bzw BFS stecken können. Sie werden sicherlich am BFR/BFS Konzept arbeiten, keine Frage. Aber 2018 und wahrscheinlich auch noch ein Großteil von 2019 seh ich die wirklich guten Leute von SpaceX noch nicht an der BFR arbeiten. Leider.

Wir schweifen vom Thema ab. Sollte jemand auf diesen Post antworten, dies bitte im entsprechenden Thread tun.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Grassithor am 07. Januar 2018, 22:00:37

Schau dir mal das hier an: https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/elon-musk-schiesst-sein-auto-zum-mars-echt-jetzt/ (https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/elon-musk-schiesst-sein-auto-zum-mars-echt-jetzt/)
"Zum Mars will" ist ein dehnbarer Begriff!

MFG S

Das Auto wird vom Start weg auf fluchtgeschwindigkeit (wenn auch nicht exakt) Richtung Mars beschleunigt, auch wenn es nie in einen Marsorbit einschwenken wird. Muss man da nicht trotzdem zu einer bestimmten Uhrzeit starten?

Gruß Stefan
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 07. Januar 2018, 22:15:15

Schau dir mal das hier an: https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/elon-musk-schiesst-sein-auto-zum-mars-echt-jetzt/ (https://scilogs.spektrum.de/go-for-launch/elon-musk-schiesst-sein-auto-zum-mars-echt-jetzt/)
"Zum Mars will" ist ein dehnbarer Begriff!

MFG S

Das Auto wird vom Start weg auf fluchtgeschwindigkeit (wenn auch nicht exakt) Richtung Mars beschleunigt, auch wenn es nie in einen Marsorbit einschwenken wird. Muss man da nicht trotzdem zu einer bestimmten Uhrzeit starten?

Gruß Stefan

ich gehe wie Michael Khan davon aus das man sich damit begnügt die Mars Bahn zu erreichen, das kann man zu jedem Zeitpunkt tun, die Frage ist nur wo dann der Mars ist...

MFG S 
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2018, 23:56:34
Trotzdem ist der Abflugwinkel wichtig.

Nur als Beispiel: wenn man Richtung Sonne beschleunigt kommt man eher nicht zur Marsbahn. Also sollte man schon Mal nicht gegen Mittag starten ;)

^ pi*Daumen:: irgendwann nach Mitternacht Ortszeit wäre wohl gut
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 08. Januar 2018, 00:15:49
Trotzdem ist der Abflugwinkel wichtig.

Nur als Beispiel: wenn man Richtung Sonne beschleunigt kommt man eher nicht zur Marsbahn. Also sollte man schon Mal nicht gegen Mittag starten ;)

^ pi*Daumen:: irgendwann nach Mitternacht Ortszeit wäre wohl gut

Doch, man kann auch mittags Richtung Mars fliegen, nur nicht mit einer einzigen Brennphase der Oberstufe. Ein zwei Impuls Manöver (wie bei allen Einschüssen in den GTO) ist durchaus möglich.

Bei dieser ersten FH-Mission kann man im Prinzip zu jeder Tageszeit starten. Man will ja nicht zum Planet Mars, sondern nur in eine interplanetare Bahn, deren Aphel in Mars-Entfernung liegt.

Wenn man wirklich zum Planeten Mars will, startet man am besten, wenn die Mars-Bahnebene (um die Sonne) genau den Startort schneidet. Entsprechend wie bei Starts zur ISS. Das ist energetisch am günstigsten. ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 08. Januar 2018, 08:26:12
Soweit ich das mitbekommen habe, planen sie einen direkten Einschuss und nicht erst in einen Erdorbit einzuschwenken. Mit dem Zwischenschritts eines Erdorbits könnte man natürlich immer starte, ein wenig im Orbit warten und dann den Einschuss zum Mars vornehmen.

Außerdem gehen wir ja davon aus dass sie (mehr oder weniger) einen Hohmann-Transfer zur Marsbahn verwenden. Und der geht eigentlich immer Tangential von der Bewegungsrichtung der Erde/des Startortes weg. Das der Mars eben gerade nicht an der richtigen Position ist um Tesla+Oberstufe aufzufangen wenn sie dann an der Marsbahn ankommt ist ja für den Hohmann-Transfer unerheblich.

ps: außerdem ist zu beachten, dass man die Rotation der Erde nutzen will und deswegen nicht senkrecht nach oben startet sondern eher tangential zur Startrichtung 'wegfliegt'/nach Osten abbiegt.

[wenn ich falsch liege dann korrigiert mich bitte]

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060922.jpg)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Bombens am 08. Januar 2018, 09:00:49
Ich denke, dass auch die Öffentlichkeitswirksamkeit bestimmt Einfluss auf die Startzeit haben wird. Stichwort: Prime Time.
VG
Alfred

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 09:05:42
Der Erfolg von FH entscheidet über die Anzahl der SpaceX-Starts in 2018. Bei einem Fehlstart dürfte auch die F9 für Monate am Boden bleiben müsssen wegen möglicher gleicher Bauteile.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 08. Januar 2018, 09:57:19
Da wird selbst der Static Fire Test ein spannendes Event.
Glaubt ihr sie übertragen ihn Live?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 12:52:54
Da wird selbst der Static Fire Test ein spannendes Event.
Glaubt ihr sie übertragen ihn Live?

Nein, das haben sie noch nie gemacht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 08. Januar 2018, 13:07:09
Da wird selbst der Static Fire Test ein spannendes Event.
Glaubt ihr sie übertragen ihn Live?

Nein, das haben sie noch nie gemacht.

Sie hatten auch noch nie eine FH dafür auf der Rampe ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 08. Januar 2018, 13:19:20
...und noch keine Zündung von 27 Merlins (fast) gleichzeitig. Da Elon das Thema "Risiko beim Zünden der 27 Merlins" in mehreren Interviews als "aufregend" bezeichnet hat und die Öffentlichkeit auch mehrfach eingeladen hat, den "spannenden" Start am Cape zu erleben, könnte ich mir schon vorstellen, dass sie den StaticFire live zeigen. Könnte aber genau so gut sein, dass sie beim bewährten Vorgehen bleiben.

Es bleibt spannend.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 08. Januar 2018, 15:03:34

ps: außerdem ist zu beachten, dass man die Rotation der Erde nutzen will und deswegen nicht senkrecht nach oben startet sondern eher tangential zur Startrichtung 'wegfliegt'/nach Osten abbiegt.

[wenn ich falsch liege dann korrigiert mich bitte]


Wenn du es so "eng siehst" hast du natürlich recht es gibt ein Fenster alle 24 STD. Die Größe das Fensters ergibt sich aus der "Flexibilität" der Trajektorie...

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 17:27:45
Scheint so, als wäre die Heavy wieder im Freien...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060921.jpg)

https://twitter.com/Luindriel/status/950394168404258817 (https://twitter.com/Luindriel/status/950394168404258817)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 17:43:02
Ja sie ist draußen am Pad :D
https://twitter.com/SkeerRacing/status/950406990387433473 (https://twitter.com/SkeerRacing/status/950406990387433473)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 08. Januar 2018, 18:41:13
Das Static Fire ist für den 10. Januar vorgesehen. Jetzt brauchen wir nur noch den Link zum Live Stream  ::).

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 08. Januar 2018, 18:51:52
Das Static Fire ist für den 10. Januar vorgesehen. Jetzt brauchen wir nur noch den Link zum Live Stream  ::).

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7hjp03/falcon_heavy_demo_launch_campaign_thread/)
Wow, ich hoffe es klappt alles beim Static Fire und am Ende des Monats dann der Start.
Die anderen Raumfahrtorganisationen reißen sich doch den A**** auf wenn SpaceX hier drei Erststufen landet und der Tesla zum Mars fliegt.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 09. Januar 2018, 00:02:39
Um 18Uhr war die Rakete am Pad angelangt. Nun sind schon wieder 6 Stunden vergangen. Aber von einem Aufrichten der FH wurde auf Twitter noch nicht gesprochen. Geht es doch wieder zurück in den Hangar?  ???
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 09. Januar 2018, 16:27:28
Die FH ist nicht zurück im Hangar, sondern steht jetzt endlich wieder aufrecht auf dem Pad LC39A:
https://twitter.com/AmericaSpace/status/950745522071097344 (https://twitter.com/AmericaSpace/status/950745522071097344)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 18:00:58
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060920.jpg)
https://twitter.com/julia_bergeron/status/950765636757704704 (https://twitter.com/julia_bergeron/status/950765636757704704)

Static-Fire-Test Versuch am Mittwoch zwischen 1300-1900. (nicht bestätigt!)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2018, 18:02:44
Static-Fire-Test Versuch am Mittwoch zwischen 1300-1900. (nicht bestätigt!)

Ortszeit, nicht deutscher Zeit. Deutsche Zeit ist dann 1900-0100.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 18:28:17
Danke Tobi.
Jetzt bestätigt.

Zitat
Chris G - NSF@ChrisG_NSF
#FalconHeavy static fire window confirmed to be 13:00-19:00 EST (1p-7p EST, 18:00-00:00 UTC) tomorrow, Wednesday 10 Jan. #SpaceX
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/950780507255660544 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/950780507255660544)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Januar 2018, 20:38:06
Auch wenn es in "Raumfahrt mal nicht ganz so ernst???" schon gepostet wurde, finde ich passt es hier auch ganz gut rein.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060919.jpg)
https://twitter.com/BrewCityChaser/status/950783127458340864 (https://twitter.com/BrewCityChaser/status/950783127458340864)

Ist bei Twitter übrigens eine Antwort auf:

Zitat von: Chris G - NSF@ChrisG_NSF auf Twitter
#FalconHeavy static fire window confirmed to be 13:00-19:00 EST (1p-7p EST, 18:00-00:00 UCT) tomorrow, Wednesday 10 Jan. #SpaceX

Viele gespannte Grüße

Mario

PS: Ob man in dem Zustand wohl einen Startschnaps verträgt. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 09. Januar 2018, 20:58:45
Bei dem Start braucht es drei Startschnäpse. Oder einen Start- und zwei Booster separation Schnäpse.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. Januar 2018, 21:20:50
Bei dem Start braucht es drei Startschnäpse. Oder einen Start- und zwei Booster separation Schnäpse.  ;D

Vergiss die 3 Landungen nicht.  :o ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 22:02:27
Dann stell ich lieber mal ne Flasche kalt.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 09. Januar 2018, 22:32:11
Oh man, unser Vorrat an Abstinenzlern scheint ziemlich beschränkt.
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2018, 23:15:07
Oh man, unser Vorrat an Abstinenzlern scheint ziemlich beschränkt.
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Vor allem nach Zoooooom..... ahhhhhh.

PS: leider voll OT
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2018, 04:57:42
Angesichts von Zuma freue ich mich doppelt auf heute Abend. Meint ihr, es gibt irgendeine Chance, dass jemand den SFT irgendwo streamt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 10. Januar 2018, 05:16:26
Oh man, unser Vorrat an Abstinenzlern scheint ziemlich beschränkt.
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Ich trink seit meiner Kur keinen Alkohol mehr, und auch das gekühlte Startbier wird durch einen Start-Orangensaft ersetzt. Ob tiefgekühlt, weiss ich noch nicht... aber heute ist ja erst der Static Fire Test, da nehm ich lieber ein Glas Wasser!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 10. Januar 2018, 09:10:33
Laut der Liveberichterstattung auf SFN koennen wir wohl mit einem insgesamt 15 Sekunden Triebwerkslauf rechnen:

https://spaceflightnow.com/2018/01/09/falcon-heavy-demo-flight-preparations/ (https://spaceflightnow.com/2018/01/09/falcon-heavy-demo-flight-preparations/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2018, 09:24:17
Angesichts von Zuma freue ich mich doppelt auf heute Abend. Meint ihr, es gibt irgendeine Chance, dass jemand den SFT irgendwo streamt?

Spaceflightnow hat einen Livestream aber da musst du zahlen. Außerdem sitzt du dann 6 Stunden vor dem Rechner, weil niemand weiß, wann das SF stattfinden soll.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 10. Januar 2018, 09:35:30
Oh man, unser Vorrat an Abstinenzlern scheint ziemlich beschränkt.
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Ich persönlich trinke überhaupt keinen Alkohol mehr.

Höchstens mal allein oder in Gesellschaft...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2018, 09:39:50
So langsam... Mehr OT geht kaum.

Wie wäre es mit einem Trinker/nicht Trinker Threads im OT Bereich? ;)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2018, 11:33:26
Angesichts von Zuma freue ich mich doppelt auf heute Abend. Meint ihr, es gibt irgendeine Chance, dass jemand den SFT irgendwo streamt?

Spaceflightnow hat einen Livestream aber da musst du zahlen. Außerdem sitzt du dann 6 Stunden vor dem Rechner, weil niemand weiß, wann das SF stattfinden soll.

Danke Tobi. Bin fernab der Famíie und meinen Berufszweig nennt man den, der am wenigsten mit Arbeit zu tun hat. 10 Stunden sitze ich auch auf “Arbeit”. Einzig die 15s schrecken ein wenig ab. Etwas kurz, wenn man es vermutlich 30min spaeter auf youtube kostenlos schauen kann. Danke aber fuer den Tip.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 10. Januar 2018, 13:19:04
Zuerst müssen ja noch die drei Booster betankt werden.
Wie lange wird das ca. dauern?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 10. Januar 2018, 13:24:26
Dürfte nicht viel länger dauern, als einen einzelnen zu betanken, da sie ja wegen des sehr tiefgekühlten Treibstoffes einen gewissen Zeitdruck haben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2018, 13:47:36
Triebwerkstest jetzt morgen:
https://twitter.com/EmreKelly/status/951058559646814208 (https://twitter.com/EmreKelly/status/951058559646814208)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 10. Januar 2018, 14:01:16
SpaceX hat temporäre S-Band-Frequenzzuweisungen bei der FCC beantragt.

https://apps.fcc.gov/oetcf/els/reports/STA_Print.cfm?mode=current&application_seq=82030&RequestTimeout=1000 (https://apps.fcc.gov/oetcf/els/reports/STA_Print.cfm?mode=current&application_seq=82030&RequestTimeout=1000)

Die Laufzeit geht vom 23.1. bis 23.7. Da Pad39A genannt wird, betrifft das wohl den FH-Start. Ich vermute aber nicht, dass diese Frequenzen dann nach dem Start noch monatelang im Einsatz sein werden. Der Antrag benennt 20 W Sendeleistung ohne Richtantennen. Das reicht nicht weit.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 10. Januar 2018, 15:33:28
Der Optimismus bei SpaceX scheint zuzunehmen. Der Starttermin wurde auf den 25.01. vorverlegt. Hoffentlich bleibe es auch nach dem ersten Static Fire dabei  ::).

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1560 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=6tar1a68r101npl4rce4krut74&topic=8184.1560)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 10. Januar 2018, 19:21:48
Danke Tobi. Bin fernab der Famíie und meinen Berufszweig nennt man den, der am wenigsten mit Arbeit zu tun hat. 10 Stunden sitze ich auch auf “Arbeit”.
Also bist du Beamter oder Pilot?  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: greyfalcon am 11. Januar 2018, 09:43:10
Für einen Beamten würde zwar der zweite Satz passen, allerdings nicht der dritte. 10 Stunden täglich reißen die nicht ab ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 14:46:17
Der Startplatz 39A ist evakuiert und bereit zur Betankung:
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/951442166672392193 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/951442166672392193)

Hier gibts wohl einen kostenlosen Livestream:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 11. Januar 2018, 15:05:25
Zeitfenster für den Test ist wieder 18 Uhr bis 0 Uhr
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jok am 11. Januar 2018, 15:36:02
Zeitfenster für den Test ist wieder 18 Uhr bis 0 Uhr

...UTC .
Also 19:00 MEZ bis 01:00 MEZ

Gruß jok

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2018, 15:55:47
Hier gibts wohl einen kostenlosen Livestream:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856)

Ich habe Chris so verstanden dass er einen textbasierten "Livestream" auf Twitter macht...also eher einen Liveblog.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MarsMCT am 11. Januar 2018, 16:47:15
Hier gibts wohl einen kostenlosen Livestream:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856)

Ich habe Chris so verstanden dass er einen textbasierten "Livestream" auf Twitter macht...also eher einen Liveblog.  :)

Er ist mit einer Kamera vor Ort und will einen livestream erzeugen. Wie das auf Twitter funktioniert, weiß ich aber auch nicht. Kommentare laufen parallel.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 11. Januar 2018, 16:54:09
Hier gibts wohl einen kostenlosen Livestream:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951440789636345856)

Ich habe Chris so verstanden dass er einen textbasierten "Livestream" auf Twitter macht...also eher einen Liveblog.  :)

Er ist mit einer Kamera vor Ort und will einen livestream erzeugen. Wie das auf Twitter funktioniert, weiß ich aber auch nicht. Kommentare laufen parallel.

Ich seh das so wie Nitro.

Chris wurde folgendes gefragt:
Zitat
Link for the livestream?

und hat folgendes geantwortet:
Zitat
Right here on Twitter with Periscope via my account.  😁


Ich hab noch nie gesehen, dass jemand einen Livestream (wie bei Youtube) auf Twitter macht. Wüsste nicht das das geht. Wenn man das Smily in Chris Antwort nicht übersieht ist für mich klar, dass er statt Livestream eigentlich Liveticker meint.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 11. Januar 2018, 16:56:10
Periscope ist aber normalerweise Bild.

Schon ne Weile her seit ich das letzte Mal eine Periscope Übertragung direkt nach Twitter gesandt habe, aber dächte das sah da aus wie ein Video und beim anklicken öffnete sich das Ding.

Also gehen würde es zumindest, ob er es macht werden wir ja sehen  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 11. Januar 2018, 17:08:13
Das was du meinst ist ein Animation-GIF, kein Livestream.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 11. Januar 2018, 17:19:05
Nö, Livestream

https://www.pscp.tv/ (https://www.pscp.tv/)

Weiß wie gesagt nur nicht mehr genau wie das in Twitter ankam. Glaub Periscope tweetet da wie gesagt nen Bildlink, der den livestream öffnet, aber ist schon zu lang her.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 11. Januar 2018, 17:22:43
SpaceflightNow hat einen Video-Livestream, aber nur für Mitglieder (Bezahlschranke). Ansonsten Text-Ticker...

Gruß
roger50

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2018, 17:24:44
Nö, Livestream

https://www.pscp.tv/ (https://www.pscp.tv/)

Weiß wie gesagt nur nicht mehr genau wie das in Twitter ankam. Glaub Periscope tweetet da wie gesagt nen Bildlink, der den livestream öffnet, aber ist schon zu lang her.

Ah Periscope ist also ein Dienst, ich hatte das als Metapher von Chirs verstanden.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 18:12:18
Betankung läuft!
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7ph9e2/official_rspacex_falcon_heavy_static_fire_updates/dsizctt/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7ph9e2/official_rspacex_falcon_heavy_static_fire_updates/dsizctt/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 18:13:56
Livestream: https://www.pscp.tv/w/1DXxyERrVwexM (https://www.pscp.tv/w/1DXxyERrVwexM)

Die Qualität ist aber nicht so toll.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2018, 18:15:03
Update von Chris G - NSF

https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951501078113193984 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951501078113193984)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 18:18:08
Zitat
Hearing from multiple sources that propellant load testing into #FalconHeavy is going very well with no issues reported. It looks like the beast is behaving! #SpaceX #StaticFire
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951502379006005248 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951502379006005248)

Alles gut derzeit.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 11. Januar 2018, 18:20:05
Es ist aber deutlich zu sehen wie sie "dampft"  :D.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2018, 18:24:39
Das scheint der Twitter Stream zu sein.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951503676396490752 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/951503676396490752)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 11. Januar 2018, 18:32:33
Ist der Stream ohne Ton? Ist keine Noergelei. Nur ne Frage  :-*
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 11. Januar 2018, 18:35:21
^^ Nein. Per Default ist Ton deaktiviert. Aber es gibt ein Lautsprecher-Icon. Da kann man ihn aktivieren...

Weiss jemand warum die Jungs in Port Canaveral stehen und nicht am Playa Linda oder am Saturn V Visitor Center? Sind diese für den Test geschlossen wurden?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 11. Januar 2018, 18:38:45
Es ist aber deutlich zu sehen wie sie "dampft"  :D.
Das sind Wolken.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2018, 18:40:34
Es ist aber deutlich zu sehen wie sie "dampft"  :D.
Das sind Wolken.

Kann bestätigen, an der FH gabs schon die ersten Dampferscheinungen.  ;D
Grad is wieder ruhig.

PS: Der Stream hat Ton.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 11. Januar 2018, 18:43:13
Ich habe Ton.

Aber hier ist eine Übertagung mit ruhigerem Bild:

https://www.pscp.tv/w/1dRJZbNPnzrJB (https://www.pscp.tv/w/1dRJZbNPnzrJB)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: ItalSky am 11. Januar 2018, 18:45:56
Axel F,
 ich glaube die stehen in Playa Linda. LC -39B im Vordergrund, 39-A (mit FH) dahinter... es wäre umgekehrt von Port Canaveral aus gesehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 11. Januar 2018, 18:48:47
Ich glaube die stehen in Playa Linda. LC -39B im Vordergrund, 39-A dahinter... es wäre umgekehrt von Port Canaveral aus gesehen.
Du hast Recht! Nur nicht am Strand mit Brandung sondern hinter der Düne an der Zufahrtstraße. In 15min öffnet sich das Testfenster für 4h meinte gerade Chris Gebhardt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 11. Januar 2018, 18:51:15
Scrub?! Man wartet noch auf Bestätigung...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 18:52:53
Zitat
STATIC FIRE TEST SCRUBBED: sources @NASAKennedy tell us @SpaceX #FalconHeavy #StaticFire test scrubbed for today. Try again Friday @MyNews13 @Jon_Shaban
https://twitter.com/gpallone13/status/951510877924192256 (https://twitter.com/gpallone13/status/951510877924192256)

Morgen neuer Versuch.


 :(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 11. Januar 2018, 18:54:20
Ganztags gescrubt  :'(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 11. Januar 2018, 18:58:11
Schade, aber vielleicht klappt es ja morgen  :(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 11. Januar 2018, 19:34:56
Aus welchem Grund wird der Triebwerkstest jetzt doch nicht gemacht? Also was könnte der Grund sein? Ich hab von der Technik jetzt nicht allzuviel Ahnung.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2018, 19:52:21
Aus welchem Grund wird der Triebwerkstest jetzt doch nicht gemacht? Also was könnte der Grund sein? Ich hab von der Technik jetzt nicht allzuviel Ahnung.

Chris meinte vorhin in seinem Livestream dass es wohl erst einmal ein Wet Dress Rehearsal ist, also erst mal ein reiner Betankungstest bis zu dem Punkt an dem man die Triebwerke zündet. Nur wenn alles absolut perfekt gewesen wäre, dann hätte man auch wirklich gezündet.

Es ist eine neue Rakete, das Pad wurde umgebaut, man hat seit den Shuttlezeiten nicht mehr so einen komplizierten Tankvorgang gehabt, neue Triebwerksleitungen, Ventile, Dichtungen. Da kann alles mögliche schief gehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2018, 20:12:43
Aus welchem Grund wird der Triebwerkstest jetzt doch nicht gemacht? Also was könnte der Grund sein? Ich hab von der Technik jetzt nicht allzuviel Ahnung.

Das wissen nur die Techniker vor Ort. Darüber zu spekulieren glaub ich führt zu weit.
LOX und RP1 wurde auf alle Fälle betankt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 11. Januar 2018, 20:19:03
Aus welchem Grund wird der Triebwerkstest jetzt doch nicht gemacht? Also was könnte der Grund sein? Ich hab von der Technik jetzt nicht allzuviel Ahnung.

Der Static-Fire war von Anfang an "nur" optional beim ersten Tanktest, so wie Nitro es schon geschrieben hat.

Ich zitier mal meinen eingenen Post von November 2017:
6) Es wird mindestens einen StaticFire vor der ersten FH-Mission geben. Abhängig von den Daten und den eventuell auftretenden Problemen könnte es aber auch noch einen zweite StaticFire geben. Der Ablauf ist aktuell so geplant: Als erstes soll es einen Tanktest geben. Wenn dabei alles glatt geht, gibt es die Option den ersten StaticFire direkt bei diesem Tanktest zu machen. Wenn es Probleme gibt, soll es den erste StaticFire beim zweiten Tanktest geben. Gibt es bei diesem zweiten Test Probleme, ist ein dritter Tanktest mit erneutem StaticFire optional möglich. Im besten Fall gibt es somit nur einen Tanktest mit anschließendem StaticFire. Es könnte aber auch drei Tanktests geben, mit jeweils einem StaticFire Test bei Tanktest 2 und 3.


Hier nochmal alles zum nachlesen mit der Originalquelle.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg405587#msg405587 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg405587#msg405587)


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 11. Januar 2018, 20:23:08
Alles klar! Danke!  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2018, 21:34:50
Zitat
SpaceX #FalconHeavy status update No. 2: Friday test fire pushed back a few hours to 1000 to 1600 ET (1500 to 2100 UTC).
https://twitter.com/EmreKelly (https://twitter.com/EmreKelly)

Also morgen soll die FH schon um 16 MEZ feuern.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2018, 21:48:24
Also morgen soll die FH schon um 16 MEZ feuern.

#Stillwaiting
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2018, 21:58:16
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060918.jpg)
https://twitter.com/SpaceflightNow/status/951514254523404290 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/951514254523404290)

Das dampft ganz ordentlich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MarsMCT am 11. Januar 2018, 23:26:31
Aus welchem Grund wird der Triebwerkstest jetzt doch nicht gemacht? Also was könnte der Grund sein? Ich hab von der Technik jetzt nicht allzuviel Ahnung.

Laut disem Teslarati-Artikel soll es Probleme mit einer der Halteklammern gegeben haben. Ist aber nicht offiziell bestätigt.

https://www.teslarati.com/spacex-falcon-heavy-first-static-fire-test-cape-canaveral-scrubbed/ (https://www.teslarati.com/spacex-falcon-heavy-first-static-fire-test-cape-canaveral-scrubbed/)

Zitat
While unofficial, word is that an issue with one of the Transport/Erector/Launcher’s (TEL) eight separate launch clamps caused the scrub. Those launch clamps ensure that the massive vehicle would stay put during a static fire, and the status of those clamps would be especially important during such an unusually long static fire of such a powerful rocket.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pham am 12. Januar 2018, 09:36:04
Aus welchem Grund wird der Triebwerkstest jetzt doch nicht gemacht? Also was könnte der Grund sein? Ich hab von der Technik jetzt nicht allzuviel Ahnung.

Laut disem Teslarati-Artikel soll es Probleme mit einer der Halteklammern gegeben haben. Ist aber nicht offiziell bestätigt.

https://www.teslarati.com/spacex-falcon-heavy-first-static-fire-test-cape-canaveral-scrubbed/ (https://www.teslarati.com/spacex-falcon-heavy-first-static-fire-test-cape-canaveral-scrubbed/)

Zitat
While unofficial, word is that an issue with one of the Transport/Erector/Launcher’s (TEL) eight separate launch clamps caused the scrub. Those launch clamps ensure that the massive vehicle would stay put during a static fire, and the status of those clamps would be especially important during such an unusually long static fire of such a powerful rocket.
Probleme an den Halteklammern?

Wie stelle ich mir da einen "Zwischenfall" vor?
Betanken -> SFT ... und ab geht das Ding, weil die Klammern die FH nicht am Boden gehalten haben?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 12. Januar 2018, 09:48:01
Wie stelle ich mir da einen "Zwischenfall" vor?
Betanken -> SFT ... und ab geht das Ding, weil die Klammern die FH nicht am Boden gehalten haben?

Die Klammern dürften einen sehr hohen Sicherheitsfaktor haben, daher scheint mir ein Abheben der Rakete unwahrscheinlich, selbst wenn eine Klammer etwas lockerer sitzt.

Eine Klammer löst sich nicht beim Start, das wäre ne totale Katastrophe.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 12. Januar 2018, 09:57:03
Wie stelle ich mir da einen "Zwischenfall" vor?
Betanken -> SFT ... und ab geht das Ding, weil die Klammern die FH nicht am Boden gehalten haben?

Die Klammern dürften einen sehr hohen Sicherheitsfaktor haben, daher scheint mir ein Abheben der Rakete unwahrscheinlich, selbst wenn eine Klammer etwas lockerer sitzt.

Eine Klammer löst sich nicht beim Start, das wäre ne totale Katastrophe.
Werden die Klammern beim Abheben nicht durch die Zündung von Pyros gelöst?
Ich glaube beim Shuttle waren diese dreifach redundant vorhanden, stimmt das?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pham am 12. Januar 2018, 10:29:01
Wie stelle ich mir da einen "Zwischenfall" vor?
Betanken -> SFT ... und ab geht das Ding, weil die Klammern die FH nicht am Boden gehalten haben?

...

Eine Klammer löst sich nicht beim Start, das wäre ne totale Katastrophe.

Den Satz habe ich im Kopf nun dreimal umgestellt.
Du meinst eine Klammer die sich nicht beim Start löst, wäre die Katastrophe. (?)
Die erste Interpretation Deines Satzes machte für mich keinen Sinn (in dem ich das "das" als "ansonsten" verstanden habe): "Klammer löst sich beim Start-> Katastrophe".
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2018, 10:38:45
Wie stelle ich mir da einen "Zwischenfall" vor?
Betanken -> SFT ... und ab geht das Ding, weil die Klammern die FH nicht am Boden gehalten haben?

...

Eine Klammer löst sich nicht beim Start, das wäre ne totale Katastrophe.

Den Satz habe ich im Kopf nun dreimal umgestellt.
Du meinst eine Klammer die sich nicht beim Start löst, wäre die Katastrophe. (?)
Die erste Interpretation Deines Satzes machte für mich keinen Sinn (in dem ich das "das" als "ansonsten" verstanden habe): "Klammer löst sich beim Start-> Katastrophe".

Dann haette ich auch mal ne Frage. Jemand hat geschrieben, dass nach Abzug des Eigengewichts beim SFT noch etwa 900t an den Klammern zerren, was erst mal materialtechnisch gar kein Problem darstellt. Aber, die Kraefteeinwirkungen auf die Rakete hingegen aendern sich total. Wo genau werden die Klammern angebracht, damit die 900t nicht in die Konstruktion der Rakete eingeleitet werden, denn das duerfte dann doch problematisch sein?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 12. Januar 2018, 10:40:55
Werden die Klammern beim Abheben nicht durch die Zündung von Pyros gelöst?
Ich glaube beim Shuttle waren diese dreifach redundant vorhanden, stimmt das?

SpaceX verwendet keine Pyros weil es nicht testbar ist.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 12. Januar 2018, 10:54:24
Aber, die Kraefteeinwirkungen auf die Rakete hingegen aendern sich total. Wo genau werden die Klammern angebracht, damit die 900t nicht in die Konstruktion der Rakete eingeleitet werden, denn das duerfte dann doch problematisch sein?

Was soll sich denn an der Kräfteeinwirkung ändern?
Das Octaweb nimmt die Kräfte der Triebwerke auf und wird von den Klammern gehalten.
Die darübeliegenden Tanks haben beim Static Fire Test keinen Schub zu tragen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2018, 11:01:18
Aber, die Kraefteeinwirkungen auf die Rakete hingegen aendern sich total. Wo genau werden die Klammern angebracht, damit die 900t nicht in die Konstruktion der Rakete eingeleitet werden, denn das duerfte dann doch problematisch sein?

Was soll sich denn ab der Kräfteeinwirkung ändern?
Das Octaweb nimmt die Kräfte der Triebwerke auf und wird von den Klammern gehalten.
Die darübeliegenden Tanks werden beim Static Fire Test kaum belastet.

Mir fehlt ein bisschen das Vorstellungsvermoegen. Bei einem normalen Start wirken auf die Konstruktion nur Schubkraefte. Haelt man die Rakete aber an irgend einem Punkt fest, werden an diesem Punkt(en) die Kraefte in die Konstruktion eingeleitet. Das koennen dann Druck- und Zugkraefte sein. Zumindest in meiner Vorstellung. Sorry, ich bin da vermutlich etwas deppert und eindimensional, obwohl ich mal erfolgreich Maschinenbau studiert habe.  >:(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 12. Januar 2018, 11:05:58
Das Octaweb kann man sich wie eine starke Grundplatte vorstellen.
Die Triebwerke sind dort befestigt und leiten den Schub dort ein.
Vom Octaweb werden die Kräfte dann auf die darüberliegende Konstruktion (Tanks usw.) verteilt.
Beim Static Fire Test wird das Octaweb von den Halteklammen gehalten, die den Schub aufnehmen müssen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 12. Januar 2018, 11:06:21
Hier muss man das Schnittprinzip benutzen. Einfach mal die Rakete in der Mitte durchschneiden und überlegen welche Kräfte wirken auf die obere Hälfte. :)
https://de.wikipedia.org/wiki/Schnittprinzip (https://de.wikipedia.org/wiki/Schnittprinzip)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 12. Januar 2018, 11:28:34
Probleme an den Halteklammern?

Wie stelle ich mir da einen "Zwischenfall" vor?
Betanken -> SFT ... und ab geht das Ding, weil die Klammern die FH nicht am Boden gehalten haben?

Die Klammern dürften einen sehr hohen Sicherheitsfaktor haben, daher scheint mir ein Abheben der Rakete unwahrscheinlich, selbst wenn eine Klammer etwas lockerer sitzt.

Gab es irgendwo eine Meldung, die sagt dass eine Klammer "locker" ist? Ich habe nur gelesen, dass es (ganz allgemein) ein Problem mit einer Klammer gab und der Static Fire deshalb abgebrochen wurde.

In so ner Klammer gibt es ne ganze Menge an Zeugs, das Probleme machen kann. Ne Menge Sensoren, Ventile, Verbindungen, Leitungen. Ich weiß nicht, ob bei SpaceX die Klammern elektrisch, hydraulisch oder pneumatisch bewegt werden, aber in allen drei Fällen sind viele Schläuche, Aktoren und Sensoren nötig. Die werden mit Sicherheit im Countdown-Prozess getestet (Signalwege usw.).

SpaceX hat schon vor Wochen gesagt, dass sie beim ersten Tanktest den StaticFire nur dann machen werden, wenn alles bis zur Zündung absolut perfekt verläuft.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 12. Januar 2018, 12:26:58
Heute gehts ja bereits ab 15 Uhr los, ist das richtig?
Schon jemand einen Livestream entdeckt?
Wäre toll wenn es heute klappt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2018, 12:54:45
Das Octaweb kann man sich wie eine starke Grundplatte vorstellen.
Die Triebwerke sind dort befestigt und leiten den Schub dort ein.
Vom Octaweb werden die Kräfte dann auf die darüberliegende Konstruktion (Tanks usw.) verteilt.
Beim Static Fire Test wird das Octaweb von den Halteklammen gehalten, die den Schub aufnehmen müssen.

Ah, danke, Eumel. Ich denke, ich weiss jetzt, wie das gemeint ist.  :)

@Tobi

Mir gings mehr darum, wo die Kraefte eingeleitet werden. Ich denke, ich habs jetzt verstanden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. Januar 2018, 13:44:51
Update:

Static Fire rutscht auf Samstag.
2300 - 0400 MEZ.

Zitat
UPDATE: SpaceX #FalconHeavy test fire now scheduled for Saturday from 1700 to 2200 ET (2200 to 0300 UTC). Could be more timing adjustments, so stay tuned.
https://twitter.com/EmreKelly/status/951758488723652608 (https://twitter.com/EmreKelly/status/951758488723652608)

FH wurde wieder flach gelegt.  ;)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060917.jpg)
https://twitter.com/SpaceflightNow/status/951786168588361729 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/951786168588361729)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 12. Januar 2018, 14:10:01
Ach schade...
Lustiger Kommentar von Kristina Schwarz:
http://twitter.com/SpaceflightNow/status/951786168588361729 (http://twitter.com/SpaceflightNow/status/951786168588361729)   ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2018, 15:55:05
Ich habe das Gefuehl, SpaceX geht der A...auf Grundeis. Man will die FH keinesfalls auf der Rampe sprengen. Kann ich irgendwo nachvollziehen. Lieber nen Roadster auf dem Mars, als ne Rakete im A....
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 12. Januar 2018, 15:58:08
Lieber nen Roadster auf dem Mars, als ne Rakete im A....

Wohl eher am Mars vorbei. Da wird nix auf dem Mars landen, nicht mal in die Umlaufbahn eintreten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 12. Januar 2018, 16:04:50
Ja, Falcon-9H wieder horizontal.

Noch'ne Aufnahme von heute im Link:

https://twitter.com/cbs_spacenews/status/951820669204992002 (https://twitter.com/cbs_spacenews/status/951820669204992002)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 12. Januar 2018, 16:13:36
Mir gings mehr darum, wo die Kraefte eingeleitet werden. Ich denke, ich habs jetzt verstanden.

Nochmal im Bild. Das da ist das Octaweb. Man sieht die Plätze, wo später die Triebwerke montiert werden und (wenn man mal reinzoomt) bei 12, 3 und 9 Uhr (6 Uhr ist verdeckt) jeweils zwei massive Laschen. An der "oberen" (wenn die Rakete vertikal steht) Lasche werden die Landebeine befestigt, in die untere Lasche kommt ein massiver Bolzen den die Halteklammer "greift".

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060913.jpg)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060913.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060913.jpg)

Das sieht dann montiert so aus. Man kann den Haltebolzen und die Befestigungen der Beine super sehen.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060914.jpg)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060914.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060914.jpg)

Dann die Halteklammern auf der Grundplatte. Tja, ein (animiertes) Bild sagt mehr als tausend Worte...
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060915.gif)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060915.gif (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060915.gif)

Alles zusammen sieht dann so aus. Man beachte auch die unbenutzten Halteklammern, die für einen FH-Start benötigt werden.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060916.png)
Quelle: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060916.png (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060916.png)


Auf dem animierten Bild oben kann man halbwegs erahnen, dass die Halteklammern alles andere als "einfach" sind. Ich kann mich erinnern, dass einer der Ingenieure mal gesagt hat, dass das Klammersystem der FH eins der komplexesten Systeme des ganzen GroundEquipment ist. Ich find aber die Quelle nicht mehr und weiß auch nicht, wie belastbar das wirklich ist. Plausibel ist es auf jeden Fall.

Tja, wie man sieht wird eine F9 von 4 Halteklammern, eine FH insgesamt von 8 Halteklammern gehalten. Diese Bolzen und die Laschen sind sehr massiv und Teil des Octawebs, das wiederum die Triebwerke hält und deren Schub aufnimmt. Der ganze Teil darüber (Tanks, Oberstufe, Nutzlast, ...) bekommt beim StaticFire davon praktisch nichts mit.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 12. Januar 2018, 16:18:28
Man will die FH keinesfalls auf der Rampe sprengen. Kann ich irgendwo nachvollziehen.

Ja, ich auch.   :)

Ich habe das Gefuehl, SpaceX geht der A...auf Grundeis.

Das denk ich wiederum nicht. Wenn etwas nicht 100% so funktioniert wie es soll, muss man es reparieren. Anders kann man nicht weiter machen. Bei einer neuen Rakete und neuem GroundEquitment kann logischerweise viel mehr nicht passen als es später nach X Flügen der Fall ist.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2018, 19:30:48
Danke fuer die Bilder, Mane. So macht das technisch Sinn und jetzt weiss ich auch, was ein Octaweb ist.  :)

PS: das mit dem Roadster on Mars war nicht woertlich zu verstehen. Aber vielleicht trifft man ungewollt den Mars. Dann bleibt von EM’s Roadster nicht viel uebrig.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 12. Januar 2018, 19:46:39
Danke fuer die Bilder, Mane. So macht das technisch Sinn und jetzt weiss ich auch, was ein Octaweb ist.  :)

PS: das mit dem Roadster on Mars war nicht woertlich zu verstehen. Aber vielleicht trifft man ungewollt den Mars. Dann bleibt von EM’s Roadster nicht viel uebrig.  ;D

Ich denke das Marsfeature "Red Tesla Crater" wird dann für zukünftige Missionen sehr interessant. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 12. Januar 2018, 20:08:22
Ich denke das Marsfeature "Red Tesla Crater" wird dann für zukünftige Missionen sehr interessant. ;D

Da der Tesla ja nicht zum Mars fliegen wird, ist das ausgeschlossen, daß der Tesla auf dem Mars aufschlägt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2018, 20:28:28
Ganz ehrlich: sowohl beim Hot fire test als auch für den eigentlichen Start habe ich von Anfang an mit einer Hand voll Verschiebungen gerechnet. Das ganze neue Bodenequitment wird hier ja gleich mitgetestet und die FH ist schon ein verflucht komplexes stück Hardware.

Das macht mich alles etwas resistent gegenüber verschiebungen und scrubs. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 12. Januar 2018, 20:40:05
Ich denke auch, dass einmal Befüllen und ordentlich dampfen lassen schon ein guter Anfang war. :)
Wobei ich LOX ja schon etwas teuer finde für solche Aktionen. Wird das RP1 wenigstens nach dem Test wieder abgepumpt und beim nächsten Mal wiederverwertet?

Nachtrag:
Außerdem wesentlich unschädlicher als wenn man einfach RP1 ablassen würde ;)

Da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Asche auf mein Chemikerhaupt
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2018, 20:42:58
Lox ist relativ günstig. Etwa 10ct pro liter oder sogar weniger.

Außerdem wesentlich unschädlicher als wenn man einfach RP1 ablassen würde ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 12. Januar 2018, 20:51:47
Ich denke das Marsfeature "Red Tesla Crater" wird dann für zukünftige Missionen sehr interessant. ;D

Da der Tesla ja nicht zum Mars fliegen wird, ist das ausgeschlossen, daß der Tesla auf dem Mars aufschlägt.
Je nach Bahn die es dann am Ende sein wird ist es ganz und gar nicht ausgeschlossen das das ganze früher oder später auf dem Mars aufschlägt bzw. halt in der Atmosphäre verglüht! vergleiche auch den Blog von Michael Khan den ich weiter oben verlinkt habe!

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 12. Januar 2018, 22:00:39
Je nach Bahn die es dann am Ende sein wird ist es ganz und gar nicht ausgeschlossen das das ganze früher oder später auf dem Mars aufschlägt bzw. halt in der Atmosphäre verglüht! vergleiche auch den Blog von Michael Khan den ich weiter oben verlinkt habe!

Stimmt, das war ein guter Artikel. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 13. Januar 2018, 01:52:42
Bereits am gestrigen Freitag hatte SpaceX eine weitere Erektion:

https://spaceflightnow.com/2018/01/13/time-lapse-video-the-falcon-heavy-goes-vertical-again/ (https://spaceflightnow.com/2018/01/13/time-lapse-video-the-falcon-heavy-goes-vertical-again/)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 13. Januar 2018, 08:41:29
Triebwerkstest jetzt frühstens am Montag:
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1771706#msg1771706 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1771706#msg1771706)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 13. Januar 2018, 09:41:11
Je nach Bahn die es dann am Ende sein wird ist es ganz und gar nicht ausgeschlossen das das ganze früher oder später auf dem Mars aufschlägt bzw. halt in der Atmosphäre verglüht! vergleiche auch den Blog von Michael Khan den ich weiter oben verlinkt habe!

Stimmt, das war ein guter Artikel. :)

Was man vielleicht auch erwähnen sollte ist das Michael Khan der SpaceX normaler weise sehr "wohlgesonnen" gegenübersteht die ganze Sache recht kritisch sieht vor allem vom Standpunkt der Planetary Savety. Braucht man nach US Weltraumrecht als "Privater" eigentlich nur eine Startgenehmigung oder muss man sich auch die Flugbahn und ein evtl. Ziel genehmigen lassen?

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 13. Januar 2018, 09:49:25
Triebwerkstest jetzt frühstens am Montag:
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1771706#msg1771706 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1771706#msg1771706)

Wenn das so weiter geht, korrelieren mein Urlaub und FH Launch doch noch. Das waere dann aber mal richtig cool.  :) :-*
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 13. Januar 2018, 09:49:37
Braucht man nach US Weltraumrecht als "Privater" eigentlich nur eine Startgenehmigung oder muss man sich auch die Flugbahn und ein evtl. Ziel genehmigen lassen?
Warum denn, wem gehört der Mars?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 13. Januar 2018, 11:11:46
Braucht man nach US Weltraumrecht als "Privater" eigentlich nur eine Startgenehmigung oder muss man sich auch die Flugbahn und ein evtl. Ziel genehmigen lassen?
Warum denn, wem gehört der Mars?

Das ist ja gerade der Punkt nur weil der Mars niemandem gehört heißt das ja nicht das man keine Verantwortung für sein Handeln dort trägt.
Und Staaten haben durchaus eine Verantwortung für das Handeln ihrer Bürger u. Unternehmen auch über das Eigene Staatsgebiet hinaus!

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 13. Januar 2018, 12:55:14
Zitat
Und Staaten haben durchaus eine Verantwortung für das Handeln ihrer Bürger u. Unternehmen auch über das Eigene Staatsgebiet hinaus!

Als wenn die USA (ich meine als Staat) jemals irgend eine Verantwortung für das Handeln Ihrer Bürger (und dazu zähle ich natürlich auch alle Mitarbeiter von Staatsbehörden wie Militär oder Geheimdienste) in anderen Ländern übernommen hätte. Solange das im Dienste der Regierung oder einer deren Behörden abläuft war und wird auch in Zukunft alles erlaubt sein. Natürlich ist es ganz was anderes wenn Du ein kleiner Mann von der Straße bist. Dann hat der Staat natürlich sofort Verantwortung für das Handeln seiner Bürger.  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 13. Januar 2018, 14:27:13
Braucht man nach US Weltraumrecht als "Privater" eigentlich nur eine Startgenehmigung oder muss man sich auch die Flugbahn und ein evtl. Ziel genehmigen lassen?
Warum denn, wem gehört der Mars?
Es gibt internationale Abkommen um Spaceexploration. Wenn was im Weltraum niemandem gehört, bedeutet das nicht, dass man dorthin schießen kann, was man will.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 13. Januar 2018, 14:58:57
Es gibt internationale Abkommen um Spaceexploration. Wenn was im Weltraum niemandem gehört, bedeutet das nicht, dass man dorthin schießen kann, was man will.

Meines Wissens befasst sich allerdings keines dieser Abkommen mit der Kontamination von Planeten. Der Weltraumvertrag von 1967 befasst sich lediglich damit zu verhindern dass Nationen andere Himmelskörper in Besitz nehmen oder militärisch nutzen. Die Folgeverträge regeln nur Kooperationsaspekte wie Rettung von Astronauten anderer Länder, Schuld beim zu Schaden kommen durch Raumfahrt und die Registrierung von Raumfahrtobjekten im All.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MarsMCT am 13. Januar 2018, 15:09:26
Zitat
Artikel IX des Weltraumvertrages aus 1967 erwähnt planetare Kontamination und zweckentsprechende Erfordernisse für Raumfahrt betreibende Vertragsparteien.

https://de.wikipedia.org/wiki/Planetary_Protection (https://de.wikipedia.org/wiki/Planetary_Protection)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 13. Januar 2018, 15:17:05
Zitat
Artikel IX des Weltraumvertrages aus 1967 erwähnt planetare Kontamination und zweckentsprechende Erfordernisse für Raumfahrt betreibende Vertragsparteien.

https://de.wikipedia.org/wiki/Planetary_Protection (https://de.wikipedia.org/wiki/Planetary_Protection)

Dankeschön, man lernt nie aus.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 13. Januar 2018, 15:21:52
Das Thema hatten wir hier schonmal bezüglich Mars-Kolonisierung durch SpaceX. Wenn ich mich recht erinnere, war es doch so, daß SpaceX dort gar kein Vertragspartner ist und sich daher nicht daran halten muß.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 13. Januar 2018, 15:26:52
Das Thema hatten wir hier schonmal bezüglich Mars-Kolonisierung durch SpaceX. Wenn ich mich recht erinnere, war es doch so, daß SpaceX dort gar kein Vertragspartner ist und sich daher nicht daran halten muß.

Doch müssen sie. SpaceX ist ein amerikanisches Unternehmen und Amerika hat den Vertrag ratifiziert. Der Vertrag gilt auch für Staatsangehörige der jeweiligen Staaten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 13. Januar 2018, 15:37:37
Das Thema hatten wir hier schonmal bezüglich Mars-Kolonisierung durch SpaceX. Wenn ich mich recht erinnere, war es doch so, daß SpaceX dort gar kein Vertragspartner ist und sich daher nicht daran halten muß.

Doch müssen sie. SpaceX ist ein amerikanisches Unternehmen und Amerika hat den Vertrag ratifiziert. Der Vertrag gilt auch für Staatsangehörige der jeweiligen Staaten.

Hab's gefunden, siehe hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg347754#msg347754 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg347754#msg347754)
Zitat von: Tobi
SpaceX ist eine Privatfirma und rechtlich nicht an die "planetary protection" gebunden, kurzum Musk kann machen was er will.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 13. Januar 2018, 15:59:35
Hab's gefunden, siehe hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg347754#msg347754 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg347754#msg347754)
Zitat von: Tobi
SpaceX ist eine Privatfirma und rechtlich nicht an die "planetary protection" gebunden, kurzum Musk kann machen was er will.

Das stimmt aber leider nicht:

Zitat
Die Vertragsstaaten sind völkerrechtlich verantwortlich für nationale Tätigkeiten im Weltraum einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper, gleichviel ob staatliche Stellen oder nichtstaatliche Rechtsträger dort tätig werden, ...

SpaceX ist so ein nichtstaatlicher Rechtsträger.

Und später heißt es speziell beim Artikel 9 zur planetary Protection:

Zitat
Die Vertragsstaaten führen die Untersuchung und Erforschung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper so durch, dass deren Kontamination vermieden und in der irdischen Umwelt jede ungünstige Veränderung infolge des Einbringens außerirdischer Stoffe verhindert wird; zu diesem Zweck treffen sie, soweit erforderlich, geeignete Maßnahmen. Hat ein Vertragsstaat Grund zu der Annahme, dass ein von ihm oder seinen Staatsangehörigen geplantes Unternehmen .....

SpaceXs Mars Pläne fallen definitiv unter 'geplantes Unternehmen eines Staatsangehörigen'.

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 13. Januar 2018, 16:26:15
Und später heißt es speziell beim Artikel 9 zur planetary Protection:

Zitat
Die Vertragsstaaten führen die Untersuchung und Erforschung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper so durch, dass deren Kontamination vermieden und in der irdischen Umwelt jede ungünstige Veränderung infolge des Einbringens außerirdischer Stoffe verhindert wird; zu diesem Zweck treffen sie, soweit erforderlich, geeignete Maßnahmen. Hat ein Vertragsstaat Grund zu der Annahme, dass ein von ihm oder seinen Staatsangehörigen geplantes Unternehmen .....

SpaceXs Mars Pläne fallen definitiv unter 'geplantes Unternehmen eines Staatsangehörigen'.

Heißt das, SpaceX muss erstmal die US-Behörden davon überzeugen daß sie mit ausreichender Sichereheit die Falcon Heavy so steuern können daß eine Verschmutzung des Mars vrhindert wird ?  Da würden ja Testflüge (einer ? mehrere ?) nötig. Allerdings will die NASA mit SLS EM1 auch mit dem Erstflug um den Mond ohne dort abzustürzen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 13. Januar 2018, 16:28:19

Die Wahrscheinlichkeit den Mars bei einem Start von der Erde ohne kleine Kurskorrekturen unterwegs zu treffen ist gering, würde ich sagen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 13. Januar 2018, 17:19:32
^ Michael Khan ist da anderer Meinung. Und als Missionsanalytiker der ESA hat sein Wort schon Gewicht.

ABER es ist immer die Frage WAS genau man sich anschaut:
Michael Kahn meint, dass die Wahrscheinlichkeit dass der Tesla auf einer "solchen" Bahn innerhalb von tausenden von Jahren entweder auf die Erde oder den Mars stürzt recht hoch ist.

Der Knackpunkt ist aber die Frist: innerhalb von Jahrtausenden im Strahlungsfeld des Weltraums wird auch der Tesla recht gut von Biologischen Invasioren gesäubert sein ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 13. Januar 2018, 17:27:40
Und das Gleiche gilt ja vermutlich auch für jede andere Oberstufe, die bisher ein Raumfahrzeug auf eine Trans-Marsbahn oder eine andere transplanetare Bahn gebracht hat. Schon seltsam, dass das in diesem Fall so ein Aufsehen lostritt ...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 13. Januar 2018, 17:44:01
Der Tesla verglüht doch beim Wiedereintritt auf Mars oder Erde.

Außerdem: wenn wir in 1000 Jahren den Mars nicht besiedelt haben, dann ist es eh egal.

Aber bei der ESA will man den Mars ja eh nicht besiedeln, weil das ein Verstoß gegen Planetary Protection wäre.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 13. Januar 2018, 20:53:56
Eure Sorglosigkeit erschreckt mich jetzt schon etwas!
Und das Gleiche gilt ja vermutlich auch für jede andere Oberstufe, die bisher ein Raumfahrzeug auf eine Trans-Marsbahn oder eine andere transplanetare Bahn gebracht hat. Schon seltsam, dass das in diesem Fall so ein Aufsehen lostritt ...
Jede Oberstufe dürfte um ein vielfaches Steriler sein als ein "Auto von der Straße" der Punkt ist ja auch nicht das das verboten sein sollte das SpaceX eine Rakete zum Mars schießt, sondern das es dafür Regeln geben muss, die auch von einer "Aufsichtsbehörde" überwacht werden müssen!

Außerdem: wenn wir in 1000 Jahren den Mars nicht besiedelt haben, dann ist es eh egal.

Es mag für dich erschreckend sein aber es könnte ja gute Gründe geben, von denen wir heute noch nichts wissen, den Mars nicht zu besiedeln! Wie kann es dann egal sein was wir heute mit "ihm anstellen"?

MFG S

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 13. Januar 2018, 21:07:00
Der Knackpunkt ist aber die Frist: innerhalb von Jahrtausenden im Strahlungsfeld des Weltraums wird auch der Tesla recht gut von Biologischen Invasioren gesäubert sein ;)

Außerdem käme er ja vermutlich nicht in einem Stück unten an, sondern lediglich die Teile, die vom Atmosphäreneintritt übrig sind. Auch das dürfte vermutlich ein Gutteil etwaiger Mikroben killen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 13. Januar 2018, 21:31:01
Es mag für dich erschreckend sein aber es könnte ja gute Gründe geben, von denen wir heute noch nichts wissen, den Mars nicht zu besiedeln! Wie kann es dann egal sein was wir heute mit "ihm anstellen"?
Natürlich werden wir ihn besiedeln, wo sollen wir auch sonst hin, die Erde ist ja schon fast kaputt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 13. Januar 2018, 21:36:31
Btw: FH ist wieder vertikal.

Quelle: Mike Kilian, FB
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gertrud am 13. Januar 2018, 21:36:53
Hallo Zusammen,

ich hoffe immer noch, das diese Tesla-Geschichte nur ein PR-Gag ist, :-\
und das Auto auf der Erde bleibt. 

Die Hoffnung stirbt zuletzt,
sagt und wünscht sich Gertrud.

Hallo Captain-S,
ich lese gerade Deine Zeilen...
 
(.....)
Natürlich werden wir ihn besiedeln, wo sollen wir auch sonst hin, die Erde ist ja schon fast kaputt.
Was spricht dagegen , alle Fähigkeiten zu mobilisieren,
um die Erde für Menschen bewohnbar zu erhalten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 13. Januar 2018, 21:39:42
Eure Sorglosigkeit erschreckt mich jetzt schon etwas!
Und das Gleiche gilt ja vermutlich auch für jede andere Oberstufe, die bisher ein Raumfahrzeug auf eine Trans-Marsbahn oder eine andere transplanetare Bahn gebracht hat. Schon seltsam, dass das in diesem Fall so ein Aufsehen lostritt ...

Ich weiss ja nicht wo Du da bei mir Sorglosigkeit erkennen willst? Ich rechne mal vor: Bei einem Marsdurchmesser von 6780 km und einem Bahnumfang von 1432 Mio km ist die Chance eines Einschlags etwa 1:211000 pro Umlauf des Fahrzeugs. Und das auch nur wenn das Teil genau in der Bahnebene des Mars bleibt! Tut es natürlich nicht, daher ist das Risiko nochmals um viele Größenordnungen kleiner.
Und aufgemerkt: Die Rakete wird nicht zum Mars geschossen (der Hobel könnte den Mars niemals treffen) sondern eben nur in die Höhe der Marsbahn. Das ist ein gewaltiger Unterschied.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 13. Januar 2018, 21:47:03
(.....)
Natürlich werden wir ihn besiedeln, wo sollen wir auch sonst hin, die Erde ist ja schon fast kaputt.
Was spricht dagegen , alle Fähigkeiten zu mobilisieren,
um die Erde für Menschen bewohnbar zu erhalten.

Da bin ich mit 200 % bei Gertrud.
Bevor die Erde auch nur annähernd so kaputt sein wird, dass der Mars eine Alternative ist, sind wir längst von ihr verschwunden. Und zwar nirgendwo hin. Dies ist unser Planet und er wird es für immer bleiben. Raumfahrt ist trotzdem toll!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 13. Januar 2018, 22:06:44
Volle Zustimmung zu meinen beiden Vorredner/in !
Entweder wir schaffen es diesen Planeten bewohnbar zu halten, oder wir werden allezusammen auf diesem Planeten sterben!
Wie übrigens jeder Mensch zuvor.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 13. Januar 2018, 22:19:02
Eure Sorglosigkeit erschreckt mich jetzt schon etwas!
Und das Gleiche gilt ja vermutlich auch für jede andere Oberstufe, die bisher ein Raumfahrzeug auf eine Trans-Marsbahn oder eine andere transplanetare Bahn gebracht hat. Schon seltsam, dass das in diesem Fall so ein Aufsehen lostritt ...

Ich weiss ja nicht wo Du da bei mir Sorglosigkeit erkennen willst? Ich rechne mal vor: Bei einem Marsdurchmesser von 6780 km und einem Bahnumfang von 1432 Mio km ist die Chance eines Einschlags etwa 1:211000 pro Umlauf des Fahrzeugs. Und das auch nur wenn das Teil genau in der Bahnebene des Mars bleibt! Tut es natürlich nicht, daher ist das Risiko nochmals um viele Größenordnungen kleiner.
Und aufgemerkt: Die Rakete wird nicht zum Mars geschossen (der Hobel könnte den Mars niemals treffen) sondern eben nur in die Höhe der Marsbahn. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

ich könnte jetzt anmerken das das Schwerefeld des Mars, erheblich größere ist etc...
Will ich aber gar nicht! mir geht es darum das es nicht sein kann das hier soweit wir wissen keinerlei Regeln angewendet werden!
Die NSA hat vor ein paar Wochen Cassini nach "besten Wissen und Gewissen" in der Saturn Atmosphäre "entsorgt". Die Wahrscheinlichkeit das dort irgendetwas überlebt hätte wenn du Sonde "irgendwann" auf einen der Monde gestürzt wäre geht auch gegen Null! Es geht darum wie man mit der ganzen Problematik umgeht!

Und nebenbei die Erde wäre nach einem Atomkrieg immer noch Lebensfreundlicher als der Mars!

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 13. Januar 2018, 22:36:27
ich könnte jetzt anmerken das das Schwerefeld des Mars, erheblich größere ist etc...

Das Schwerefeld ist genaugenommen unendlich gross. Spielt aber keine Rolle. Das Raumfahrzeug muss den Planeten oder wenigstens seine Atmosphäre treffen, damit es aufschlägt, sonst wird es nur irgendwohin abgelenkt. Es ist ja gravitativ nicht an den Mars gebunden und auch nicht mehr an die Erde. So weit zu deiner ersten potentiellen und tatsächlichen Anmerkung.

Cassini ist eine ganz andere Nummer. Der war im Saturnsystem gravitativ gebunden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 14. Januar 2018, 09:14:39
Das Raumfahrzeug muss den Planeten oder wenigstens seine Atmosphäre treffen, damit es aufschlägt, sonst wird es nur irgendwohin abgelenkt.

Schon, aber was ist ein Jahr später, oder wieder ein Jahr später, oder lass' es auch 100 oder 500 Jahre später sein...? Irgendwann passt es zufällig und das Auto ist dann auf Kollisionskurs. Das war es wohl, was Khan meinte. Okay, die Wahrscheinlichkeit ist gering. Trotzdem gilt der Jupiter ja als "Kometenstaubsauger" (R.I.P. Shoemaker-Levy 9) und trotzdem werden die "Near Earth Orbit"-Asteroiden mit Sorge beobachtet...

Hier noch kurz mein Senf zu der Marskolonisierungs-Euphorie: Ich denke auch, dass man sich da die "Terraformbarkeit" des Mars' viel zu einfach vorstellt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 14. Januar 2018, 10:51:52
Das Raumfahrzeug muss den Planeten oder wenigstens seine Atmosphäre treffen, damit es aufschlägt, sonst wird es nur irgendwohin abgelenkt.

Schon, aber was ist ein Jahr später, oder wieder ein Jahr später, oder lass' es auch 100 oder 500 Jahre später sein...? Irgendwann passt es zufällig und das Auto ist dann auf Kollisionskurs. Das war es wohl, was Khan meinte. Okay, die Wahrscheinlichkeit ist gering. Trotzdem gilt der Jupiter ja als "Kometenstaubsauger" (R.I.P. Shoemaker-Levy 9) und trotzdem werden die "Near Earth Orbit"-Asteroiden mit Sorge beobachtet...

Hier noch kurz mein Senf zu der Marskolonisierungs-Euphorie: Ich denke auch, dass man sich da die "Terraformbarkeit" des Mars' viel zu einfach vorstellt.

Ich habe ja eine worst case Wahrscheinlichkeit angegeben. Muss man wirklich 1:211000, bzw. realistischerweise noch Größenordnungen weniger für gefährlich halten? Liess mal den Khan Artikel genau. Der führt als akzeptable Beispiele so was wie 1:10000 (1% in 100 Jahren) an.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 14. Januar 2018, 17:38:30
Am Pad scheinen die Arbeiten bereits wieder weiter zu gehen da man wohl Ausgasungen an der Rakete beobachten kann.

https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/952570648643162114 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/952570648643162114)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 14. Januar 2018, 20:03:53
Interessante Frage, ob dieser Müll, der in Richtung Mars geschisaen wird, zukünftige Marsexpeditionen gefährden könnte.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 14. Januar 2018, 20:31:34
Interessante Frage, ob dieser Müll, der in Richtung Mars geschisaen wird,
zukünftige Marsexpeditionen gefährden könnte.
Nein, tut er nicht, wie sollte er auch? Da die Rakete nicht zum Mars fliegt, kommt der Tesla auch nie beim Mars an.

Wenn die Zeiten von hier (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1771706#msg1771706) stimmen, dann geltend folgend die Startzeiten: FH Test
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 14. Januar 2018, 21:20:47
Ich bitte um Obacht mit der Wortwahl.
Ich stelle mir nur gerade vor wie manche/einige Mitglieder dieses Forums reagieren würde, wenn man ähnliche Worte für sie verwenden würde.

Zum Thema internationaler Weltraumvertrag zur Reinhaltung anderer Objekte nur drei Punkte.
- Gesteinsbrocken vom Mars haben schon oft die Erde getroffen und Gesteinsbrocken von der Erde haben schon oft den Mars getroffen, da hätten auch schon viel passieren können.
- klingt böse, aber wenn es um die Reinhaltung anderer Himmelskörper ginge dürften wir fast gar nichts mehr machen, was das gravimetrische Einflussgebiet der Erde Verläst. Apollo war dann schon ein Frevel.
- Wen interessieren Internationale Verträge zwischen Staaten wie diese. Genau wie bei den Genfer Konventionen oder den Atomwaffenvertagen, sagt man, es sei verboten, aber es hat keine Konsequenzen, wenn sich ein Staat nicht dran hält. Alle anderen sagen, dass es nicht in Ordnung ist, wenn einer dagegen verstößt, aber die Vertäge sehen keine Strafen oder ähnliches vor.
--> Ergo: Mach was du willst, solange deine eigene Regierung damit kein Problem hat, oder ein anderer mächtigerer Staat als deiner mit Konsequenzen droht, gibt es für dich kein Problem.

Klingt blöd, ist blöd, aber ist so.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 07:22:22
SFT wohl auf morgen, Dienstag den 16.01. verlegt.

Wie lange wird man den SFT noch verschieben koennen, bis der eigentliche Launchtermin in Gefahr geraet? Oder reicht es, den SFT nur Stunden vor dem eigentlichen Launch durchzufuehren. Etwa wie bei der Falcon 9
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: blackman am 15. Januar 2018, 08:34:39
Wie lange wird man den SFT noch verschieben koennen, bis der eigentliche Launchtermin in Gefahr geraet? Oder reicht es, den SFT nur Stunden vor dem eigentlichen Launch durchzufuehren. Etwa wie bei der Falcon 9
Bei der F9 findet der Static Fire Test in der Regel 2-3 Tage vorher statt. Aber auch nur seit Amos-6, weil sie dafür die Nutzlast noch nicht auf die F9 montiert haben.
Da die aber hier schon montiert wurde denkenich dass 1-2 im Normalfall reiche würden. Andererseits denke ich dass SpaceX die Daten sehr genau analysieren wird. Von daher gehe ich von mindestens 3 Tagen aus.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vv am 15. Januar 2018, 09:58:35
Es wird über die Rechtsordnung in Space bei diesem Marsflüges auch diskutiert. Ich würde alle Tätigkeiten im Weltraum verbieten außer Wissenschaft und was für Ziele der Entwicklung der Menschlichkeit dient.  Statt Muck-Oldtimer müsste man eine Sonde mit wissenschaftlichen Geräte als die Nutzlast zum Mars schicken. Viele Wissenschaftler haben kein Geld für ihre wissenschaftliche Arbeit. Es ist bitter zu sehen, dass Ressourcen der Menschlichkeit so voluntaristisch verbraucht werden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 15. Januar 2018, 14:11:09
Und hier erneut die Aufforderungen:

Bitte möglichst nah am Threadtitel diskutieren!

Vorher im Thread nachlesen. Es ist das Gegenteil von interessant oder spannend, wenn wiederholt die gleichen Argumente ausgetauscht werden ...

Gruß    Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 15. Januar 2018, 15:02:54
SFT wohl auf morgen, Dienstag den 16.01. verlegt.

Wie lange wird man den SFT noch verschieben koennen, bis der eigentliche Launchtermin in Gefahr geraet? Oder reicht es, den SFT nur Stunden vor dem eigentlichen Launch durchzufuehren. Etwa wie bei der Falcon 9

Der vorgesehene Starttermin ist ja "nur so" festgelegt worden und nicht abhängig von irgendwelchen äußeren Faktoren, wie bspw. einem Rendezvous mit der ISS oder einer bestimmten Planetenkonstellation. Es wird höchstwahrscheinlich mehr als nur einen Test geben, weil man sich  die Daten zunächst mal genau anschauen wird und dabei sicherlich auf irgendwelche möglichen Probleme stoßen wird, die man bei einem 2. oder 3. Test ausräumen möchte.

Der Start wird nach meiner Meinung erst (frühestens) im Februar 2018 stattfinden.

Robert
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 15. Januar 2018, 18:02:32
...  Es wird höchstwahrscheinlich mehr als nur einen Test geben, weil man sich  die Daten zunächst mal genau anschauen wird und dabei sicherlich auf irgendwelche möglichen Probleme stoßen wird, die man bei einem 2. oder 3. Test ausräumen möchte.

Der Start wird nach meiner Meinung erst (frühestens) im Februar 2018 stattfinden. ...
Dein Wort in Gottes Gehörgang. Ich habe fuer Februar Urlaub beantragt und wenn ich den bekomme und der Starttermin in das Fenster passt, dann wuerde ich es mir nicht nehmen lassen, da mal rueber zu duesen. Ich wuerde diese vorsichtige Vorgehensweise seitens SpaceX begruessen, denn man ist ja eher nicht unter Zeitdruck.

Edit: Zitat gekürzt.   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 16. Januar 2018, 10:25:56
Steht der Static Fire Test für heute ab 16 Uhr (Ortszeit) bzw. 22 Uhr MEZ noch?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2018, 10:50:33
Steht der Static Fire Test für heute ab 16 Uhr (Ortszeit) bzw. 22 Uhr MEZ noch?

Aktuell ja. Aber in Florida ist es gerade kurz vor 5 Uhr morgens. In ein paar Stunden wissen wir mehr.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 16. Januar 2018, 11:47:29
Aktuell ja. Aber in Florida ist es gerade kurz vor 5 Uhr morgens. In ein paar Stunden wissen wir mehr.

#stillwaiting
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 16. Januar 2018, 11:52:20
Wie sieht es auf Landing Zone 1 aus?
Bereit zur gleichzeitigen Landung von zwei Erststufen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 16. Januar 2018, 11:59:59
Wie sieht es auf Landing Zone 1 aus?
Bereit zur gleichzeitigen Landung von zwei Erststufen?
Beide Pads sind eigentlich bereit. Schade das man die 1. Stufe für Zuma nicht auf dem neuen Pad gelandet hat. Das wäre schon mal ein Test für FH gewesen. Aber das neue Pad ist - im Gegensatz zum alten Pad (schwarz/dunkelblau) ja weiß. Vielleicht will man sich die aufwendige Reinigung sparen ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 16. Januar 2018, 13:15:16
SpaceX 3.12.2018

#stillwaiting   8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2018, 14:56:20
Gibt wieder nen Livestream:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/953246876807172096 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/953246876807172096)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 16. Januar 2018, 15:41:03
Und ein super-hochauflösendes Satellitenbild (fotografiert von PlanetLabs-Satelliten?) vom LC39A mit Falcon Heavy:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061053.jpg:large)
Quelle: https://twitter.com/wsm1/status/953099809803485184 (https://twitter.com/wsm1/status/953099809803485184)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 16. Januar 2018, 15:55:07
Könnte das gleiche Bild sein wie hier
https://twitter.com/deimosimaging/status/951755164985290752 (https://twitter.com/deimosimaging/status/951755164985290752)

das ist dem Aufdruck nach vom spanischen Deimos 2.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 16. Januar 2018, 16:31:39
Dies wird nicht der Fall sein: Planet Labs und Urthecast sind Konkurrenzunternehmen. Der Tweet-Poster Will Marshall ist CEO von PlanetLabs. Er wird nicht die Konkurrenz promoten. Der Aufnahmewinkel passt auch nicht. Wird wahrscheinlich ein Bild von PlanetLabs SkySat-Satelliten (Auflösung unter einem Meter) sein.

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wulfenx am 16. Januar 2018, 16:56:52
Wie sieht es auf Landing Zone 1 aus?
Bereit zur gleichzeitigen Landung von zwei Erststufen?
Beide Pads sind eigentlich bereit. Schade das man die 1. Stufe für Zuma nicht auf dem neuen Pad gelandet hat. Das wäre schon mal ein Test für FH gewesen. Aber das neue Pad ist - im Gegensatz zum alten Pad (schwarz/dunkelblau) ja weiß. Vielleicht will man sich die aufwendige Reinigung sparen ;)


Bin erst seit Kurzem auf das Thema Raumfahrt aufmerksam geworden...und habe schon 2x hier von Programmierfehlern, die fatal waren, gelesen.

...Hoffentlich programmieren sie die Erststufen alle auf die korrekten Pads, sonst gibt's Drängelei und Blechschaden...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 16. Januar 2018, 17:04:21
Bin erst seit Kurzem auf das Thema Raumfahrt aufmerksam geworden...und habe schon 2x hier von Programmierfehlern, die fatal waren, gelesen.

...Hoffentlich programmieren sie die Erststufen alle auf die korrekten Pads, sonst gibt's Drängelei und Blechschaden...

Software-Fehler können genau so passieren wie Hardware-Fehler. Um Softwarefehler zu finden bevor man fliegt, gibt es ähnliche QA-Maßnahmen wie bei Hardware. Jede Änderung der Software muss getestet und qualifiziert werden. Genau so wie man ein geändertes Bauteil testet ob es die Anforderungen erfüllt, kann und wird auch Software getestet. Aber natürlich kann es bei Software genau so wie bei Hardware passieren, dass man etwas übersieht oder bei einer speziellen Situation die Reaktion anders aussieht als gedacht.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2018, 17:27:24
Unklar, ob es heute einen Triebwerkstest gibt:
https://twitter.com/nasaspaceflight/status/953301956541452290 (https://twitter.com/nasaspaceflight/status/953301956541452290)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 16. Januar 2018, 18:21:05
Ja es sieht wohl leider wieder nur nach einer Verschiebung aus. Laut Reddit wurden die KSC Mitarbeiter bisher nicht über einen geplanten Static Fire Test informiert was wohl sonst im Vorfeld per Mail erfolgt. Werden wohl wieder nur einen Test ohne das eigentliche Feuern der Triebwerke machen. Ich denke die Probleme sind wohl doch größer als man im Voraus erwartet hatte. Anders lassen sich diese ständigen Verschiebungen kaum noch erklären.
Und spätestens am kommenden Wochenende werden sie wohl die Falcon Heavy Kampagne zu Gunsten der geplanten Falcon 9 Flüge (GovSat) beenden müssen. Wenn wir bis dann keinen heißen Test gesehen haben wird die Heavy wohl wieder im Hangar verschinden und dann wird es mit einem richtigen Start sicher erst Ende Februar oder März werden.  :(
Na, hoffen wir das beste für diese Woche. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 16. Januar 2018, 18:25:39
Wieder eine Verschiebung des Static Fire? Schade... :'(

Und spätestens am kommenden Wochenende werden sie wohl die Falcon Heavy Kampagne zu Gunsten der geplanten Falcon 9 Flüge (GovSat) beenden müssen. Wenn wir bis dann keinen heißen Test gesehen haben wird die Heavy wohl wieder im Hangar verschinden.

Können sie das überhaupt? Sie müssten ja dann wieder die FH komplett demontieren (zwei Stufen links, eine rechts) um genügend Platz für die Integration von GovSat auf die Falcon 9 zu haben. Ob sich der Aufwand lohnt. Man wird dann eher GovSat auf LC40 starten - oder?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 16. Januar 2018, 18:32:05
Zitat
Können sie das überhaupt? Sie müssten ja dann wieder die FH komplett demontieren (zwei Stufen links, eine rechts) um genügend Platz für die Integration von GovSat auf die Falcon 9 zu haben. Ob sich der Aufwand lohnt. Man wird dann eher GovSat auf LC40 starten - oder?

Nein sie müssen die Heavy nicht demontieren da es genauso geplant ist wie Du schon schreibst. GovSat wird von LC40 starten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 16. Januar 2018, 18:32:51
Sowohl der Start von GovSat-1 als auch der Start von Hispasat 30W-6 ist NICHT von LC -39A geplant. Der nächste Start der nach der FH EVENTUELL von LC -39A startet ist Bangabandhu-1.

Wenn der FH Start zu Gunsten der F9 Starts verschoben werden muss, dann nur wegen den Startmannschaften. Nach den letzten Infos hat SpaceX zwei vollständige Startmannschaften. Da Anfang Februar auch ein Start von Kalifornien aus geplant ist, wird eine Mannschaft an der Ostküste sein und eine an der Westküste.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2018, 19:01:11
An einen Test  um 22 Uhr glaub ich nicht mehr, wenn dann später in der Nacht aber mal schaun.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2018, 19:41:12
Kein Test heute:
https://twitter.com/americaspace/status/953334461562867712 (https://twitter.com/americaspace/status/953334461562867712)

#stillwaiting
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 16. Januar 2018, 19:47:12
Naja, hoffen wir das sie stehen bleibt, das wäre schon mal ein gutes Zeichen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 16. Januar 2018, 21:28:45
"Trusted source at KSC has informed us SpaceX is looking at Friday for the next earliest #FalconHeavy STF attempt. Possibly due to ULA having the range for #SBIRS launch Thursday, no more details at this time."

Quelle: AmericaSpace, Twitter
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2018, 23:18:22
Jetzt frühstens am Freitag um 21 Uhr MEZ.

Bei reddit werden schon diverse Witze gerissen, wie das SF ist jeden Tag für morgen angesetzt etc...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 16. Januar 2018, 23:37:48
NET Freitag war nach dem heutigen Scrub ohnehin zu erwarten, da am Donnerstagabend eine Atlas-5 mit einem militärischen Frühwarnsatellit vom benachbarten Pad LC -41 startet und die Rakete morgen dorthin geht. Die Range konzentriert sich natürlich auf Starts, die haben Vorrang.

Und wir wollen doch nicht, daß eine zufällig explodierende SpaceX-Rakete auch zusätzlich noch eine ULA-Rakete zerstört, gelle?  8)

Frage des Tages: geht die F-9H bis nach dem Atlas-Start zurück in den Hangar, oder akzeptiert man das Risiko, daß eine zufällig explodierende ULA-Rakete auch noch eine SpaceX-Rakete zerstört? ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 17. Januar 2018, 00:10:38
Was ist denn F-9H ? ???

Die Falcon Heavy (FH) hies zuerst Falcon 9 Heavy, kurz F9H. Die Schreibweise mit dem Bindestrich ist mir auch neu.


Z.B. hier:
Zitat
Vor zwölf Jahren hat SpaceX erstmals angekündigt, eine Schwerlastvariante der Falcon 9 zu bauen, die aus drei parallelen Raketenstufen besteht. Das Konzept blieb, der Name änderte sich. Von Falcon 9 - S9 zu Falcon 9 Heavy zu Falcon Heavy. Jetzt ist sie kein Konzept mehr, sondern eine echte Rakete. Elon Musk hat erste Fotos der vollständigen Rakete vom Cape Canaveral veröffentlicht.

Quelle: https://www.golem.de/news/spacex-die-falcon-heavy-ist-da-1712-131802.html (https://www.golem.de/news/spacex-die-falcon-heavy-ist-da-1712-131802.html)

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 17. Januar 2018, 09:05:53
Offensichtlich wird die FH in jedem Fall noch mal in den Hangar geschoben, da wohl der Roadster nicht auf der Rakete steckt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 17. Januar 2018, 09:09:29
Offensichtlich wird die FH in jedem Fall noch mal in den Hangar geschoben, da wohl der Roadster nicht auf der Rakete steckt.

Wurde das irgendwo mal erwaehnt? Ich waere jetzt davon ausgegangen dass er schon installiert wurde. Ansonsten muesste man die Fairing wieder auseinanderbauen und das waere nun wirklich unnoetig Arbeit.

Anders herum haette man die bisherigen Tests auch ohne Fairing machen koennen und dann kurz vor dem Start noch mal ein letzter Fitcheck mit Fairing.

Ich bin mir ziemlich sicher der Tesla sitzt schon drauf.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2018, 09:19:34
Der Roadster ist auf der Rakete, es gibt eindeutige Bilder. Außerdem der Roadster hat keinen finanziellen Wert. Wenn er wie bei AMOS-6 mitexplodieren würde, würde das niemanden interessieren.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 17. Januar 2018, 13:13:00
Zitat
We understand from KSC Security that Elon Musk's Tesla is not onboard for the Static Test Fire today.

http://www.americaspace.com/americaspace-launch-tracker-falcon-heavy/ (http://www.americaspace.com/americaspace-launch-tracker-falcon-heavy/)

Ich denke, man wird den auch bis Freitag nicht montieren. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 17. Januar 2018, 13:16:20
Tja, wäre vlt doch etwas blöd den Wagen des Chefs in die Luft zu jagen :p

(Ernst: verstehe es aber auch nicht)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2018, 13:35:43
Zitat
Confirmed: Next SpaceX #FalconHeavy test fire window is Friday from 1530 to 2130 ET (2030 to 0230 UTC). This is heavily dependent on Thursday’s launch of #AtlasV with #SBIRS.
https://twitter.com/EmreKelly/status/953601924569452544 (https://twitter.com/EmreKelly/status/953601924569452544)

Also am Freitag um 21:30 MEZ wird die nächste Verschiebung spätestens bekanntgegeben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 17. Januar 2018, 14:26:56
Tja, wäre vlt doch etwas blöd den Wagen des Chefs in die Luft zu jagen :p

(Ernst: verstehe es aber auch nicht)

Sein muss das nicht, ganz klar, aber damit übt man die Prozeduren.
Ob das dann auch wirklich passiert, wir werden sehen.  8)
Und bitte die Atlas5 am Donnertag nach oben entsorgen.  :) (Nomen est omen!)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 17. Januar 2018, 14:45:22

Zitat
We understand from KSC Security that Elon Musk's Tesla is not onboard for the Static Test Fire today.

Ich glaub nicht, dass das stimmt. Die Fairing-Hälften setzten am Payloadadapter an. Der Payloadadapter wird stehend mit den Fairinghälten verbunden, dann stehend in die HIF transportiert und dort liegend an die Rakete geschraubt. Das bedeutet, das der Payloadadapter auf jeden Fall da sein muss. Den schraubt man ja an die Rakete. Wenn, dann muss der Tesla vom Playloadadapter runtergenommen worden sein, obwohl es eindeutige Fotos gibt, die ihn bereits am Payloadadapter montiert zeigen.

Sollte (warum auch immer) der Tesla nicht auf dem Payloadadapter sitzen, muss nach dem StaticFire der Stack zurück in die HIF, die Spitze abgenommen, in ein anderes Gebäude gebracht und geöffnet werden. Danach muss der Tesla wieder auf den Payloadadapter, die Fairinghälften wieder montiert, das ganze wieder in die HIF gebracht und dort mit der Rakete verbunden werden.

Warum sollte man sowas tun??

Dann hätte man ja gleich die Spitze komplett weglassen können bis der StaticFire durch ist. So wie man das auch mit den F9s macht. Mann macht sich doch nicht unnötig so viel Arbeit.

Also da muss schon mehr kommen als irgend jemand vom KSC Security Team, damit ich das glaube.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Doc Hoschi am 18. Januar 2018, 01:51:31
Wieso sollen eigentlich bei diesem Jungfernflug trotz RTLS der beiden seitlichen Booster nun die Titanvarianten eingesetzt werden? Diese gehen doch erst ab Block 5 in Serie. Selbst beim Zuma-Start, bei dem bekanntlich kein wiederverwendeter Booster eingesetzt wurde und man somit die Wahl gehabt hatte, waren noch Alu-Gridfins dran.
Man hat aber nun hier die Titanvarianten an die seitlichen Booster geschraubt, während der Core-Booster die Alugridfins dran hat.
Warum, frage ich mich. So heiß ist doch ein Reentry bei RTLS nicht.

Edit: Sorry, eben gesehen, dass dies bereits am 20. Dezember diskutiert. Allerdings bleibt trotzdem die Frage, weshalb man dann beim Corebooster einen anderen Weg geht....gerade wegen der an betreffender Stelle u.a. aufgeführten Pro-Titan-Argumente "bessere aerodynamische Kontrolle, wartungsfreundlicher, Test unter Realbedingungen."
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 18. Januar 2018, 06:31:13
Was wenn das einfach gebrauchte Grids sind? Muesste SpaceX nicht mindestens 2 auf
Lager haben? Die Aluversion sieht ja hinterher oftmals so aus, als seien sie reif fuer den Altstoffhaendler.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: beeblebrox am 18. Januar 2018, 09:20:15
Hallo,

aus der Tatsache das der Corebooster auf See landet schließe ich das er länger brennt wie die Seitlichen.
Arbeitetet der beim Start eigentlich mit "gebremsten Schaum" damit er länger durchhält. Denn größer ist er ja nicht ?

Ulli
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 18. Januar 2018, 09:23:19
Der Corebooster macht ne Seelandung, die hat mit den Aluflossen schon immer geklappt. Aber die Seitenbooster müssen wohl größere aerodynamische Manöver machen, daher brauchen sie offenbar stärkere Flossen. Die Flossen erlauben z.B. einen größeren Anstellwinkel.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 18. Januar 2018, 09:55:16
Bisher sind RTLS Missionen immer sehr steil nach oben geflogen um den Weg für den Rückflug zu minimieren. Bei FH ist das nicht möglich bei GTO/BEO Starts. Die Booster müssen also aus einem deutlich flacheren Flugprofil zurück zum Starplatz fliegen. Das erfordert mehr Treibstoff und/oder einen besseren Anstellwinkel mit mehr Gleiten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 18. Januar 2018, 10:25:53
aus der Tatsache das der Corebooster auf See landet schließe ich das er länger brennt wie die Seitlichen.
Arbeitetet der beim Start eigentlich mit "gebremsten Schaum" damit er länger durchhält. Denn größer ist er ja nicht ?

Direkt beim Abheben laufen alle 27 Merlins voll (ok, bei diesem Demoflug mit 92%, später aber mit 100%). Sobald die FH aber etwas an Höhe und Geschwindigkeit aufgebaut hat und ein paar Tonnen Treibstoff weg sind, wird der CenterCore gedrosselt während die Seitenbooster auf vollem Schub bleiben. Wenn die Seitenbooster dann weg sind, dreht der CenterCore auf vollem Schub bis MECO.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 18. Januar 2018, 10:31:35
Der Corebooster macht ne Seelandung, die hat mit den Aluflossen schon immer geklappt.

Das kann man aber nicht 1:1 auf die FH übertragen. Vor allem bei ner Fluchtbahn (also viel deltaV) muss der CenterCore deutlich länger brennen als bei ner F9, hat also auch deutlich mehr Höhe und Geschwindigkeit, die abgebaut werden müssen. Da sie Alu-Fins nutzen kann das bei dieser Mission nur bedeute, dass sie einen langen Entry-Burn machen werden.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: R2-D2 am 18. Januar 2018, 10:44:32
Die seitlichen Booster bei FH haben auch eine Spitze drauf, anders als die 1. Stufe der F9 und der Center Core der FH - die haben noch die Interstage dran. Beim Rückflug ergeben sich damit auch andere aerodynamische Verhältnisse, weshalb wohl größere Grid Fins notwendig sind.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: holleser am 18. Januar 2018, 10:54:34
Dadurch das die Booster unten am Centercore angebunden sind, muss dieser die dreifache Kraft auf die Oberstufe übertragen.
Es gibt daher wahrscheinlich zusätzliche Strukturteile im Centercore, dieses könne zu einem Veränderten Schwerpunkt führen.
Die Fluglage wird daher hier vielleicht von einer F9 abweichen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 18. Januar 2018, 14:40:53
Die seitlichen Booster bei FH haben auch eine Spitze drauf, anders als die 1. Stufe der F9 und der Center Core der FH - die haben noch die Interstage dran. Beim Rückflug ergeben sich damit auch andere aerodynamische Verhältnisse, weshalb wohl größere Grid Fins notwendig sind.

Diese Kappe verbessert aber die Flugeigenschaften und Stabilität und verschlechtert sie nicht..
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 18. Januar 2018, 15:08:32
Da die Seitenbooster keine Interstage haben, ist der Schwerpunkt weiter an den Triebwerken dran. Benötigt man vielleicht deshalb mehr Steuerkraft an den Fins.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 18. Januar 2018, 15:10:22
Wieso sollen eigentlich bei diesem Jungfernflug trotz RTLS der beiden seitlichen Booster nun die Titanvarianten eingesetzt werden? Diese gehen doch erst ab Block 5 in Serie.

Aus meiner entwicklungs- /fertigungstechnischen Sicht folgende Vermutung: zu den geänderten GridFins gehört vermutlich auch ein geänderter (stärkerer) Antrieb und u.U. ist aus Platzgründen auch die Interstage - Basis nicht vollkommen identisch.  Nun gibt es schon aufgrund der evolutionären Entwicklung der F9 für die Interstage diese zwei (mindestens) Versionen. Das möchte man aber bei den Boosterkappen sicher nicht ohne Not wiederholen: die Einführung einer heute schon veralteten Version wenige Monate vor der Umstellung auf Block 5 wäre kompletter Unsinn. Daher entsprechen die kompletten Kappen mit hoher Wahrscheinlichkeit jetzt schon so weit es eben geht Block 5. (Ich glaube also nicht, daß die Titan-GridFins irgend etwas mit den aktuellen Einsatzbedingungen zu tun haben.)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 18. Januar 2018, 15:34:26
Durchaus plausible Schlussfolgerung.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: R2-D2 am 18. Januar 2018, 17:51:17
Die seitlichen Booster bei FH haben auch eine Spitze drauf, anders als die 1. Stufe der F9 und der Center Core der FH - die haben noch die Interstage dran. Beim Rückflug ergeben sich damit auch andere aerodynamische Verhältnisse, weshalb wohl größere Grid Fins notwendig sind.

Diese Kappe verbessert aber die Flugeigenschaften und Stabilität und verschlechtert sie nicht..
Dass die Aerodynamik in Flugrichtung besser wird bezweifle ich nicht.
Aber wird die Stabilität auch beim Rückwärtsflug besser? Die fehlende (Widerstands-)Fläche der Interstage muss hier nicht besser sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 18. Januar 2018, 19:59:31
Und weils so lange dauert, hier der Falcon Heavy Simulator ;D ;D ;D

http://falconheavy.space/ (http://falconheavy.space/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 18. Januar 2018, 21:28:12
(...) dieses könne zu einem Veränderten Schwerpunkt führen. Die Fluglage wird daher hier vielleicht von einer F9 abweichen.

Bei einer Rakete hat der Schwerpunkt nichts mit der Fluglage zu tun. Das ist einer der meisten Irrtümer. Man hat genau aus dem gleichen Irrtum auch "anfangs" versucht, Raketen mit dem Triebwerk vorne zu bauen, damit das Triebwerk an der Rakete zieht und diese Stabil hält. Aber das war auch damals schon ein Irrtum. Man hat vermutlich die Rakete mit einem Besenstiel verglichen. Auf der Hand Balanciert er sich sehr schwer, oben gehalten sehr einfach. Also hat man die Triewerke oben montiert.

Je weiter der Schwerpunkt vorne ist, desto Feiner muss die Regelung zur Lagekontrolle arbeiten. Aber das ist kein "Problem" sondern nur eine Variable in der Flugsoftware für die Prognoseberechnung.

@PaddyPatrone: Kann man mit dem "Simulator" auch starten? Bei mir kommt immer, daß er auf 2019 verschiebt und die Rakete fährt wieder runter.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Makemake am 18. Januar 2018, 21:35:59
@PaddyPatrone: Kann man mit dem "Simulator" auch starten? Bei mir kommt immer, daß er auf 2019 verschiebt und die Rakete fährt wieder runter.

Dein Ernst?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 18. Januar 2018, 21:36:39
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 18. Januar 2018, 21:37:57
.@PaddyPatrone: Kann man mit dem "Simulator" auch starten? Bei mir kommt immer, daß er auf 2019 verschiebt und die Rakete fährt wieder runter.

Also perfekt simuliert.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 18. Januar 2018, 21:39:15
Auf und nieder, immer wieder.... 8)

FH wurde heute Nachmittag mal wieder flachgelegt...

https://twitter.com/spaceflightnow/status/954062516505731072 (https://twitter.com/spaceflightnow/status/954062516505731072)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: GG am 18. Januar 2018, 22:38:31
Ich weiß nicht, ob das hier schon diskutiert wurde. Würden sich die Polster im Vakuum nicht aufblähen und zerplatzen oder hat man für die Sitze kein aufgeschäumtes Material mit Gaseinschlüssen verwendet bzw. irgend eine andere Art von Vorsorge getroffen?

Wenn der Roadster im Jahre 2064 wieder eingefangen und in ein Marsmuseum gestellt wird, soll er doch schön aussehen. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 18. Januar 2018, 22:44:13
(...) dieses könne zu einem Veränderten Schwerpunkt führen. Die Fluglage wird daher hier vielleicht von einer F9 abweichen.

Bei einer Rakete hat der Schwerpunkt nichts mit der Fluglage zu tun. Das ist einer der meisten Irrtümer. Man hat genau aus dem gleichen Irrtum auch "anfangs" versucht, Raketen mit dem Triebwerk vorne zu bauen, damit das Triebwerk an der Rakete zieht und diese Stabil hält. Aber das war auch damals schon ein Irrtum. Man hat vermutlich die Rakete mit einem Besenstiel verglichen. Auf der Hand Balanciert er sich sehr schwer, oben gehalten sehr einfach. Also hat man die Triewerke oben montiert.

Je weiter der Schwerpunkt vorne ist, desto Feiner muss die Regelung zur Lagekontrolle arbeiten. Aber das ist kein "Problem" sondern nur eine Variable in der Flugsoftware für die Prognoseberechnung.

Das ist völliger Quatsch. Die Regelungssoftware von Robert Goddard war genauso gut wie die heute bei SpaceX?

Die Schwerpunktslage ändert sich mit der Flugdauer. Der aerodynamische Druckpunkt mit der Fluglage. Der Schubvektor variiert, wenn Triebwerke geschwenkt werden. Alles ganz einfach. Aber Triebwerk unten ist labiler als oben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 18. Januar 2018, 23:15:34
Sry, komme gerade von der Arbeit. Findet der SFT heute statt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 18. Januar 2018, 23:16:03
Zitat
Confirmed: Next SpaceX #FalconHeavy test fire window is Friday from 1530 to 2130 ET (2030 to 0230 UTC). This is heavily dependent on Thursday’s launch of #AtlasV with #SBIRS.
https://twitter.com/EmreKelly/status/953601924569452544 (https://twitter.com/EmreKelly/status/953601924569452544)

Also am Freitag um 21:30 MEZ wird die nächste Verschiebung spätestens bekanntgegeben.

In der Tat es gibt eine Verschiebung nach vorne:
Zitat
Per L2, the window for Friday's static fire, pending Atlas V launching tonight:

T-0 Test Window is 1445 – 2045 EST (6-hour test window)
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1773927;topicseen#new (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44376.msg1773927;topicseen#new)

Jetzt 20:45 MEZ morgen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 19. Januar 2018, 01:56:51
Moin,

Also am Freitag um 21:30 MEZ wird die nächste Verschiebung spätestens bekanntgegeben.

In der Tat es gibt eine Verschiebung nach vorne:

Jetzt 20:45 MEZ morgen.

Alles auf Null. Ich greife SpaceX mal vor: da der für Donnerstag geplante Start der Atlas-5 um einen Tag auf Freitag verschoben wurde, findet der SFT jetzt frühestens am Sonnabend statt. Nur der Monat ist noch nicht bekannt.... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: holleser am 19. Januar 2018, 10:02:53
(...) dieses könne zu einem Veränderten Schwerpunkt führen. Die Fluglage wird daher hier vielleicht von einer F9 abweichen.

Bei einer Rakete hat der Schwerpunkt nichts mit der Fluglage zu tun. Das ist einer der meisten Irrtümer. Man hat genau aus dem gleichen Irrtum auch "anfangs" versucht, Raketen mit dem Triebwerk vorne zu bauen, damit das Triebwerk an der Rakete zieht und diese Stabil hält. Aber das war auch damals schon ein Irrtum. Man hat vermutlich die Rakete mit einem Besenstiel verglichen. Auf der Hand Balanciert er sich sehr schwer, oben gehalten sehr einfach. Also hat man die Triewerke oben montiert.

Je weiter der Schwerpunkt vorne ist, desto Feiner muss die Regelung zur Lagekontrolle arbeiten. Aber das ist kein "Problem" sondern nur eine Variable in der Flugsoftware für die Prognoseberechnung.

Das ist völliger Quatsch. Die Regelungssoftware von Robert Goddard war genauso gut wie die heute bei SpaceX?

Die Schwerpunktslage ändert sich mit der Flugdauer. Der aerodynamische Druckpunkt mit der Fluglage. Der Schubvektor variiert, wenn Triebwerke geschwenkt werden. Alles ganz einfach. Aber Triebwerk unten ist labiler als oben.

Ich habe mich mit der veränderten Fluglage auf die Gleitphase zur Seeplatform bezogen. Dei Struktur des Centercors muss massiv verstärkt worden sein, wodurch sich der Schwerpunkt nach oben verschiebt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 19. Januar 2018, 14:01:39
Jetzt auch bestätigt: Static Fire am Sonnabend. Fenster öffnet sich wieder um 20:45 MEZ.


https://twitter.com/EmreKelly/status/954321496872235008 (https://twitter.com/EmreKelly/status/954321496872235008)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 19. Januar 2018, 23:07:42
Jetzt Montag
https://twitter.com/spaceflightnow/status/954459424122392579 (https://twitter.com/spaceflightnow/status/954459424122392579)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 19. Januar 2018, 23:19:41
Nach dem Scrub ist vor dem Delay..... :(

Könnte bitte mal jemand die einzelnen Verschiebungen durchnummerieren? Man verliert ja völlig den Überblick..... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 20. Januar 2018, 01:11:54
Mann muss das auch positiv sehen.
Wir müssen uns keine Zeit für den Static Fire am Wochenende einplanen.  ;)

Zitat
Chris G - NSF@ChrisG_NSF
#FalconHeavy static fire update.  This is now No Earlier Than Monday, 1/22.  No window known yet.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/954505813372096513 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/954505813372096513)

Wenn dann ab Montag, wann genau, ... ?
#stillwaiting  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: GalacticTraveler am 20. Januar 2018, 08:10:37
Ich glaube nicht dass FH vor dem Sommer abhebt. Da werden noch allerhand Probleme auftreten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 20. Januar 2018, 08:33:02
Ich glaube nicht dass FH vor dem Sommer abhebt. Da werden noch allerhand Probleme auftreten.

Das kommt mir sehr schwarz gemalt vor. Bis dahin kann SpaceX eine neue Rakete bauen. Aber eine Verschiebung bis Maerz, oder gar April wuerde wohl niemanden ueberraschen. Allerdings will ich die FH fliegen, nicht explodieren sehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 20. Januar 2018, 09:11:25
Brauchen wir eine neue Wette?  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2018, 09:14:49
Ich sage Februar.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 20. Januar 2018, 10:11:44
Vielleicht ist sie schon kaputt!?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 20. Januar 2018, 10:37:44
Nun ich bin wirklich ein Großer Anhänger von SpaceX aber unterdessen verlässt mich auch etwas der Mut die FH in den nächsten Monaten fliegen zu sehen. Ich denke Sie finden während der Vorbereitungen so viele Probleme und Fehler das SpaceX sich unterdessen selbst nicht mehr so richtig "traut"  ;) auch nur in die Nähe des echten Triebwerkstests zu gehen. Klar lautet das Argument das es ein neues System und auch neue Bodensysteme sind und demnach auch mit Verzögerungen zu rechnen war. Aber irgend wie bekommt man den Verdacht das man im Vorfeld seine Hausaufgaben wohl nicht richtig gemacht hat. Es scheint wohl vor allem Probleme mit dem Betanken und den Halteeinrichtungen auf dem Pad zu geben. Nach Gerüchten soll es heute am Samstag wohl schon wieder einen Tanktest geben (der wie vielte eigentlich seit die FH auf der Rampe steht??). Da es für Montag noch keine genannte Testzeit gibt denke ich auch dieser Termin wird wohl auch nur fiktiv sein und in den nächsten 24 Stunden wieder verschwinden. Im Moment kann man die Falcon Heavy auch nur Frust Heavy nennen.
Meine Vermutung ist folgende: Im Laufe der nächsten Woche wird die FH wieder abgesengt und zurück in den Hangar gebracht. Danach beginnen die Vorbereitungen für Ihr strenges Startmanifest mit dem SES 16 Start und den anderen geplanten Missionen. Die FH Vorbereitungen gehen nur noch auf Sparflamme weiter da man dafür einfach nicht genug Personal und Zeit hat. Der Erststart ist ja unterdessen eh schon in den Februar gerutscht. Ich denke SpaceX wird frühestens im April oder Mai den Jungfernflug versuchen oder eventuell das Projekt ganz stoppen (was ich natürlich nicht hoffe). Bei der Presseschlacht die im Moment in den USA um SpaceX tobt kann sich Elon einfach nicht leisten ein Desaster hinzulegen. Und da will ich gar nicht daran denken beim Test eventuell Pad 39A zu sprengen. Das wäre dann für die rechte Presse genau das auf was sie gewartet hat. Schließlich ist Pad 39A das größte Heiligtum in Cape Canaveral.

Tipp:
1. Hot Fire Test:Frühestens Ende Februar Anfang März
Erststart: April oder Mai 2018
Resultat: Fehlstart

Ich denke so eine Rakete wie die FH ist für SpaceX im Moment noch ein Kaliber zu groß. Sie brauchen dafür einfach noch mehr Erfahrung.
So, nun hoffe ich aber das ich mit meiner Pessimistischen Prognose daneben liege und alles besser geht wie es im Moment aussieht.
         
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: stillesWasser am 20. Januar 2018, 10:59:06
Ich finde es tatsächlich eher positiv, dass SpaceX sich so viel Zeit lässt und eben nicht auf Teufel komm raus die FH starten möchte sondern wirklich nur dann weiter macht, wenn alle Probleme beseitigt sind.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 20. Januar 2018, 11:04:10
Ich finde es tatsächlich eher positiv, dass SpaceX sich so viel Zeit lässt und eben nicht auf Teufel komm raus die FH starten möchte sondern wirklich nur dann weiter macht, wenn alle Probleme beseitigt sind.

Agree.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 20. Januar 2018, 11:16:01
Ja, lieber sauber alles analysieren und kontrollieren, damit am Ende der Start sauber abläuft. Das ist besser als schnell und kaputt - oder nie zu starten.

Für die Ungeduldigen unter euch: Schaut euch mal in der Wartezeit bei STS-1 an.
https://de.wikipedia.org/wiki/STS-1 (https://de.wikipedia.org/wiki/STS-1)

- 24. März 1979: Die Columbia traf am Cape Canaveral ein.
- 29. Dezember 1980: Erstes Rollout
- 10. April 1981: 1. Startversuch
- 12. April 1981: 1. Start

Auch bei der Falcon 1 und 9 mussten wir lange auf den Erststart warten (könnt ja mal in die alten Threads reinschauen...). Aber nun haben sie die Falcon 9 im Griff. Ich denke, dass dies auch bei der FH der Fall sein wird. Was lange wärt wird gut! :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 20. Januar 2018, 11:21:52
Und da will ich gar nicht daran denken beim Test eventuell Pad 39A zu sprengen. Das wäre dann für die rechte Presse genau das auf was sie gewartet hat. Schließlich ist Pad 39A das größte Heiligtum in Cape Canaveral.

Das finde ich ja auch eine kuriose Entwicklung, (noch in Betrieb befindliche) Launchpads als Denkmäler und "Heiligtümer" anzusehen. Man baut die Starttürme doch gerade deshalb so weitab von allem anderen in die Landschaft, weil man weiß, dass bei einem Raketenstart immer mal was schiefgehen kann. Das gilt bei jedem Start neu, auch wenn vorher Jahrzehnte lang nie was passiert ist. Dass ein solches Pad mit ruhmreicher Vergangenheit als "erhaltenswertes Kulturgut" ins öffentliche Bewusstsein eingeht, ist wohl unvermeidlich, aber eben auch kontraproduktiv, so lange es noch im Einsatz ist.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 20. Januar 2018, 11:33:36
Emre Kelly twittert: Test Fire Window heute ab 23:30 für 6 Stunden!  :o
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 20. Januar 2018, 11:39:35
Zitat
Jetzt übertreibt es aber nicht mit der negativität. Bisher gab es doch überhaupt noch keine Falcon Heavy Probleme

Man solle es nach beiden Richtungen übertreiben.

Einerseits ist die FH inzwischen einfach wirklich schon eine Leidensgeschichte. Zum anderen war klar dass der Start nicht flutschen wird und es ziemlich sicher zu einigen versuchen und Problemen kommen dürfte. So fühlt man sich jetzt einfach bestätigt. Und das ist okay so.

*auf eigenen post von letzter woche verweis*
Start wird sich mit sicherheit nicht hinziehen. Es würde mich auch nicht wundern wenn sie die FH wieder zurück rollen und noch mal ein paar wochen an ihr und der Bodenanlage rumschrauben. Schätzung: Start Anfang März. erreicht Orbit. Gibt aber Probleme mit der 'Nutzlast'

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 20. Januar 2018, 11:47:58
Jetzt doch heute Static fire ??  :o

https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/954664324089499648 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/954664324089499648)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 20. Januar 2018, 12:05:35
Jetzt wird es echt bunt....

Neben Chris Gebhardt (Reporter NSF), meint wirklich auch Emre Kelly (Reporter Florida Today), dass der StaticFire noch heute (bei uns ab 23:30 Uhr MEZ) stattfindet:
Zitat
SpaceX still targeting Saturday for #FalconHeavy test fire at pad 39A, but timing has shifted: Six-hour window opens at 1730 ET (2230 UTC).
https://twitter.com/EmreKelly/status/954662467120099329 (https://twitter.com/EmreKelly/status/954662467120099329)

Zitat
This is for Saturday, Jan. 20.
https://twitter.com/EmreKelly/status/954660109254307841 (https://twitter.com/EmreKelly/status/954660109254307841)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2018, 12:27:53
Wegen dem Government Shutdown ist ein Strand geschlossen und man kann den Test daher nicht aus der Nähe begutachten... daher gibts vermutlich keinen Livestream.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 20. Januar 2018, 13:08:52
Es scheint wohl vor allem Probleme mit dem Betanken und den Halteeinrichtungen auf dem Pad zu geben. Nach Gerüchten soll es heute am Samstag wohl schon wieder einen Tanktest geben (der wie vielte eigentlich seit die FH auf der Rampe steht??).

Ich vermute, daß es da nicht nur um reine Betankungsdinge geht, sondern ganz wesentlich auch um mechanische Probleme: Die Stufen stehen ja auf der Grundplatte, gleichzeitig sind sie aber untereinander verbunden. Das kann auch zur mechanischen Überbestimmung führen. Weil Kräfte immer auch mit Verformungen verbuden sind, kann es z.B. dazu kommen, daß die Verbindungsteile der Stufen in unerwünschter Weise beansprucht werden, wenn die Grundplatte nicht genau so wie vorausgesetzt nachgibt. Das hängt natürlich auch davon ab, in welcher Weise / Reihenfolge die Stufen betankt werden. Ich gehe davon aus, daß man dabei die auftretenden Kräfte überwacht und analysiert. Und bei Bedarf da und dort nachjustiert oder die Betankungsstrategie ändert.

Das sind alles Arbeiten, die man m.M.n. im Testbetrieb zusätzlich durchführen muß. Auch wenn das zuvor analysiert wurde - wenn man mit realen Werten die Rechenmodelle überprüfen kann, muß man es tun. Und weil es z.B. etliche verschiedenen Betankungsstrategien geben kann, und man nach Änderungen u.U. wieder von vorne anfangen muß, dauert das eben. Ich mache mir daher anhand der Verzögerungen am Pad keine Sorgen, eher schon, daß man sich durch den Druck von Aussen zum Leichtsinn treiben lassen könnte. 
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: RonB am 20. Januar 2018, 14:22:47
Meine Begeisterung über die ständigen Verschiebungen hält sich auch in Grenzen. Aber man sollte beim Amerika safety first bleiben. Wie schon geschrieben wurde ist die FH nicht die erste und auch nicht die einzige Rakete deren Erstflug sich über längere Zeit hingezogen hat. Bisher hat es noch keiner Rakete geschadet. Also: Abwarten und .....?* trinken.

* Es könnte ja auch Kinder lesen!  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 20. Januar 2018, 17:29:37
Wie es ausschaut, heute nur ein Betankungsdurchlauf auf LC -39A. Kein SFT.

https://twitter.com/KillianPhoto/status/954743527937847297 (https://twitter.com/KillianPhoto/status/954743527937847297)

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Kelvin am 20. Januar 2018, 21:21:27
Wir würden die einzelnen wichtigen Parameter sehen, verstehen, nachvollziehen und uns entscheiden, nö, es ist noch nicht soweit...Das Ventil oder der Druck stimmt noch nicht. Auch wenn es nur Promille an Abweichungen gibt.

Das ist eine zu statische Betrachtungsweise - das Hauptproblem dürften die Kräfte und Materialbelastungen vor und während des Starts sein. Das Betanken selbst düfte kein großes Problem darstellen, damit hat man Erfahrung. Das Problem der Kräfte und Belastungen der Verbindungsteile der FH ist aber neu. Im Flug "schieben" ja die Booster den Centercore, das ist die Hauptbelastungsrichtung. Die Verbindung muß aber in der umgekehrten Richtung "offen" sein, oder zumindest "entsperrbar", damit sich die Booster nach Brennschluß ausklinken und "zurückfallen" können.

Auf der Startrampe, beim Tanken und in der ersten Sekunde nach dem Start der Triebwerke können aber ganz andere Kräfte auftreten als später im Flug. Wenn z.B. der Tisch beim Befüllen die Booster stärker "absacken" läßt als den Centercore, ändert sich die Belastungsrichtung der Verbindungsteile. Die Booster "hängen" dann auf einmal am Centercore, und nicht umgekehrt.. Das ist aber jetzt nur eine ganz primitive Betrachtung, "in echt" ist das sicher noch wesentlich komplizierter. Das dürfte sehr schwer kommunizierbar sein, ohne daß es massenhaft zu Mißverständnissen kommt.   
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 21. Januar 2018, 02:24:43
Sieht so aus als wurde wieder betankt...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061130.jpg)

https://twitter.com/SpaceflightNow/status/954882198141849600 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/954882198141849600)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 21. Januar 2018, 03:13:54
Spaceflight Now (https://spaceflightnow.com/2018/01/09/falcon-heavy-demo-flight-preparations/) schreibt, dass jetzt keine Dampfwolken mehr zu sehen sind.
Offenbar ist der Tanktest jetzt beendet.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 21. Januar 2018, 11:58:19
USLaunchReport hat den gestrigen Tanktest mit der Kamera beobachtet:

https://www.youtube.com/watch?v=pdcDI98RSgo (https://www.youtube.com/watch?v=pdcDI98RSgo)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 21. Januar 2018, 15:15:08
Wann genau morgen öffnet nun das Zeitfenster für den möglichen Static Fire Test? Oder wurde das noch nicht veröffentlicht?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 21. Januar 2018, 17:09:40
Nein, das Zeitfenster am Montag ist noch nicht bekannt. Am Sonnabend, vor der Verschiebung auf Montag, hätte es sich um 20:45 MEZ wohl geöffnet.

Wir wissen bislang ja nicht einmal offiziell (also von SpaceX oder der Range bestätigt), ob am Montag überhaupt ein SFT stattfindet. Hängt ja u.a. von den Ergebnissen des gestrigen WDR ab. Und die kennt keiner.

Auch die Verschiebung von Sb. auf Mo. kam ja nicht von SpaceX, sondern von externen Quellen.... >:(

Gruß
roger50
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Roland am 21. Januar 2018, 18:04:26
Geht die ganze Tankerei nicht auf´s Material?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 21. Januar 2018, 18:08:52
Geht die ganze Tankerei nicht auf´s Material?

Schoen das Du die Frage stellst, die liegt mir schon seit Tagen schwer auf dem Magen. Was sagen die Experten dazu? Speziell die Dichtungen duerften das auf Dauer nicht unbedingt moegen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 21. Januar 2018, 18:25:35
Hier gibt es verschiedene Faktoren.

1. Steigt die Temperatur soweit, das es Strukturänderungen im Material geben kann, bzw ist es Material, bei dem dies passieren kann?
Sie haben vieles auf Materialien geändert, bei denen Strukturänderung kein Thema sind und die nötige Temperatur ist viel höher als normale Umgebungstemperatur, also daher erstmal kein Problem.
2. Wie rasch und gleichmäßig erfolgen Temperaturänderungen?
erfolgen die Temperaturänderungen rasch und ungleichmäßig kann dies zu Verspannungen führen und Schäden hervorrufen. Allerdings werden die Teile erst gekühlt und dann von Kalten Flüssigkeiten durchströmt, siehe als Beispiel den Chill Down der Triebwerke. Gewisse Unterscheide über eine gewisse Entfernung im Material sind in Ordnung, also man muss nicht davon ausgehen, das die Rakete die exakt gleiche Temperatur überall haben muss, aber die Sprünge von Bereichen ganz nah beieinander sollte möglichst nicht zu groß sein.
3. Welche Eigenschaften haben die Dichtungen?
Ja, elastische Materialien werden bei kalten Temperaturen weniger Elastisch, dies heißt aber nicht zwangsweise Steif, wenn man diese geringere Elastizität mit einkalkuliert ist das vollkommen in Ordnung.
4. Kann Metall bei kalten Temperaturen brüchiger werden?
Grundsätzlich Ja. Hier hängt es aber auch wieder von der Metallart und der Belastung ab. Das klassische Beispiel, das man etwas Stahl bei Unterkühlung einfach mit einem Hammer Zerschlagen kann ist beeindruckend aber irrelevant. Vieles dieser Porosität kann man schon durch die Metallwahl beeinflussen. Aber vor allem ist ein Hammer schon extrem, und den würde ich zu keinem Zeitpunkt gegen eine Rakete schlagen. Die ist Dünnhäutiger als man oft erstmal denkt. Da will man keine Delle drin haben.

--> Kann es Probleme geben? Ja
--> Kann man Probleme verhindern oder Minimieren? Ja.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Bogeyman am 21. Januar 2018, 18:27:57
Ich glaube man kann es sich ne Grundregel immer im Hintergrund behalten:
Wenn wir uns hier Sorgen um irgendwas machen (Dichtungen, Material, hält-der-Tesla-das-aus?) , dann kann man davon ausgehen, daß sich die Jungs von SpaceX schon vor langer Zeit darum Gedanken gemacht haben und das Problem ist bereits längst gelöst und im Griff...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 21. Januar 2018, 18:52:33
Ein schärferes Video von der letzten Betankung...

https://www.youtube.com/watch?v=UtrFjzDaeMA (https://www.youtube.com/watch?v=UtrFjzDaeMA)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 21. Januar 2018, 20:33:41
Hier gibt es verschiedene Faktoren.

1. Steigt die Temperatur soweit, das es Strukturänderungen im Material geben kann, bzw ist es Material, bei dem dies passieren kann?
Sie haben vieles auf Materialien geändert, bei denen Strukturänderung kein Thema sind und die nötige Temperatur ist viel höher als normale Umgebungstemperatur, also daher erstmal kein Problem.
2. Wie rasch und gleichmäßig erfolgen Temperaturänderungen?
erfolgen die Temperaturänderungen rasch und ungleichmäßig kann dies zu Verspannungen führen und Schäden hervorrufen. Allerdings werden die Teile erst gekühlt und dann von Kalten Flüssigkeiten durchströmt, siehe als Beispiel den Chill Down der Triebwerke. Gewisse Unterscheide über eine gewisse Entfernung im Material sind in Ordnung, also man muss nicht davon ausgehen, das die Rakete die exakt gleiche Temperatur überall haben muss, aber die Sprünge von Bereichen ganz nah beieinander sollte möglichst nicht zu groß sein.
3. Welche Eigenschaften haben die Dichtungen?
Ja, elastische Materialien werden bei kalten Temperaturen weniger Elastisch, dies heißt aber nicht zwangsweise Steif, wenn man diese geringere Elastizität mit einkalkuliert ist das vollkommen in Ordnung.
4. Kann Metall bei kalten Temperaturen brüchiger werden?
Grundsätzlich Ja. Hier hängt es aber auch wieder von der Metallart und der Belastung ab. Das klassische Beispiel, das man etwas Stahl bei Unterkühlung einfach mit einem Hammer Zerschlagen kann ist beeindruckend aber irrelevant. Vieles dieser Porosität kann man schon durch die Metallwahl beeinflussen. Aber vor allem ist ein Hammer schon extrem, und den würde ich zu keinem Zeitpunkt gegen eine Rakete schlagen. Die ist Dünnhäutiger als man oft erstmal denkt. Da will man keine Delle drin haben.

--> Kann es Probleme geben? Ja
--> Kann man Probleme verhindern oder Minimieren? Ja.

Grüße aus dem Schnee

Ich nehme mal die Fragen von Schneefüchsin auf:

Grundsätzlich gehört der Betankungsvorgang zum normalen Betrieb der Rakete, ist also etwas für den sie ausgelegt sein muss. Da sollte SpaceX aus Erfahrung wissen was nötig ist und welche Effekte berücksichtigt werden müssen. Die Anzahl der möglichen Betankungen vor dem Start ist aber begrenzt, aus verscheidenen Effekten die zu Alterungen führen können

1. Steigt die Temperatur soweit, das es Strukturänderungen im Material geben kann, bzw ist es Material, bei dem dies passieren kann?
Natürlich nicht, denn der Treibstoff ist ja kälter als Umgebungstemperatur (LOX ~90 K, für subcooling vieleicht runter bis 80 K; Kerosin etwa Raumtemperatur).
Daraus folgt natürlich die Frage:

1b. Sinkt die Temperatur soweit, das es Strukturänderungen im Material geben kann, bzw ist es Material, bei dem dies passieren kann?
Da man ja vorher wusste welche Tieftemperaturen erreicht werden sollen ist das Material dafür ausgesucht. Daß sollte kein Problem sein. Materialien die das nicht können werden nicht eigesetzt (hoffentlich   ;) ). Genauso ist Aluminium zusammen mit Sauerstoff eigentlich verboten, für Aluminium-Tanks muss sichergestellt werden daß die Strömungsgeschwindigkeiten des LOX sehr gering bleiben. Daher geht Alu nicht für Leitungen.

2. Wie rasch und gleichmäßig erfolgen Temperaturänderungen?
Das Problem sind Thermalspannungen aufgrund von Temperaturgradienten, also drastische Temperaturänderungen auf kurze Distanz im Material. Sowas kann z.B. eine Tankwand sein die sehr rasch von innen abgekühlt wird. Dann ist sie innen sofort kalt und außen noch warm, das erzeugt solche Termalspannungen. Wenn diese zu groß werden kann sich die ganze Struktur verformen. Wenn die Verformungen zu plastischen Dehnungen im Material führen ist die Anzahl solcher Temperaturzyklen mit solchen Spannungen begrenzt, da die Verformung mit jedem Zyklus zunimmt bis irgendwo die verbleibende Wandstärke zu gering wird o.ä. Man kann aber sowas gut mit Finite-Elemente-Verfahren vorausrechnen, dazu muss das Material ausreichend charakterisiert sein (Spannungs-Dehnung Kurven für den fraglichen Temperaturbereich, Ermüdungskurven (Wöhlerkurven)). Ein zusätzliches Problem ist der sogenannte Rissfortschritt, wenn sich anfänglich vorhandene kleine Risse (z.B. aus der Fertigung) mit solchen Zyklen immer weiter vergrößern, dann ist irgendwann eine nicht mehr akzeptable Größe erreicht.
Daher gibt es Verfahren um die Abkühlgeschwindigkeit zu begrenzen. So kann man den LOX-Tank zunächst mit GOX vorkühlen.

3. Welche Eigenschaften haben die Dichtungen?
Für kryogene Temperaturen nimmt man metallische Dichtungen, die können das. Für die gilt im Prinzip auch das oben gesagte.

4. Kann Metall bei kalten Temperaturen brüchiger werden?
Siehe Frage 1b. Bei richtigere Materialwahl kein Problem.
Bei H2 (in FH nicht vorhanden) kann es bei gewissen Materialien zu H2-Versprödung führen. Dieser Effekt ist sehr vom Material und von den Betriebsbedingungne abhängig und nicht immer gut bekannt. Das grenzt dann die Materialwahl weiter ein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Matjes am 21. Januar 2018, 21:17:43
Hallo

Nur so nebenbei. Die metallischen Dichtungen sind sogenannte C-Ringe.
Das sind innen hohle metallische Dichtungen.
Bei erhöhtem Innendruck drücken sich diese Ringe immer fester an den Flansch.
Und selbstverständlich lassen sich diese Dichtungen nur einmal verwenden, weil sie beim
Anziehen des Flaschdichtung eine bleibende Verformung machen.
Diese Ringe werden sowohl von Russen, Chinesen, Amis und Europäern verwendet.

Gruß von Matjes
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 21. Januar 2018, 21:30:22
Hallo

Nur so nebenbei. Die metallischen Dichtungen sind sogenannte C-Ringe.
Das sind innen hohle metallische Dichtungen.
Bei erhöhtem Innendruck drücken sich diese Ringe immer fester an den Flansch.
Und selbstverständlich lassen sich diese Dichtungen nur einmal verwenden, weil sie beim
Anziehen des Flaschdichtung eine bleibende Verformung machen.
Diese Ringe werden sowohl von Russen, Chinesen, Amis und Europäern verwendet.

Gruß von Matjes

Das stimmt natürlich. Aber solange die Verbindung nicht auseinander gebaut wird, kann sie mehrere Temperaturzyklen aushalten ohne die Dichtheit zu verlieren. Die Dichtung wird vom Druck an die Dichtflächen beider Flansche der beiden zu verbindenden Strukturen gepresst. Diese Pressung ist immer da wenn z.B. Tankdruck herrscht (bzw. man muss dafür sorgen). Eine thermische Verformung findet quasi nicht statt, da sich die Dimensionen der Nut, in welche die C-Ringe liegen, nur im Mikrometerbereich durch die Materialdehnung bei Temperaturänderung verändern kann. Durch die C-Form des Querschnitts der Ringe sind die beiden Flanken des "C" etwas beweglich und können eine gewisse Änderung der Spaltbreite zwischen beiden Flanschen ausgleichen. Diese Möglichkeit ist üblicherweise deutlich höher als die Veränderung aufgrund der Temperatursprünge (meistens kann die Genauigkeit der Nut geringer sein als die mögliche Änderung durch Temperaturänderung)

Wir ´wissen wohl nicht mit Sicherheit ob SpaceX solche C-Ringe verwendet, aber es wären die üblichen möglichen Dichtungen. SpaceX ist ist aber immer innovativ, wer weiß. Falls was anderes konstruiert wurde müssen sie halt Erfahrung sammeln wie sich daß bei Temperturänderungen verhält. (ich halte sowas für wenig wahrscheinlich, C-Ringe sind günstig, die Fertigung der nötigen Nuten und Dichtflächen eigentlich auch, wieso dann was anderes machen)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 21. Januar 2018, 21:42:06
Können wir uns bitte wieder Richtung konkretem Missionsbezug orientieren? Wir wollen doch nicht in jedem Thread versuchen, die Rakete aus dem Thread und allen andern in jedem Thread selber nachzubauen, oder?
Dass die Tank- und Enttankerei innerhalb der "Fähigkeiten" der FH liegen muss, ging mir ja in der Tat auch schon durch den Kopf. Da das Gerät im Gegensatz z.B. zu Atlas-Tanks oder Shuttle-Aussentanks aber für die Wiederverwendung ausgelegt sein soll, würde ich erwarten, dass das ganze für eine definitiv höhere Zahl von Tankzyklen ausgelegt ist. Ein Thema für einen Thread, der sich mit konstruktiven Grundfragen auseinandersetzt, die im Zuge einer beabsichtigten Wiederverwendung entstehen. Gibts so was schon im SpaceX-Sonderbereich? Wenn nein, Ihr könntet einen aufmachen ...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Januar 2018, 21:48:35
Danke Pirx.

Das macht mir eigentlich am meisten Sorgen...
Beeinflusst der Gov. Shutdown die Range vom 45thSpaceWing?
Zitat
Chris G - NSF @ChrisG_NSF
Chris G - NSF hat Greg Pallone retweetet
#FalconHeavy static fire update: This is what I thought originally. According to tweet below, the @45thSpaceWing confirms that during U.S. government shutdown, they cannot support #SpaceX's static fire of the #FalconHeavy. Static fire was set for tomorrow. Let's see what happens.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955122283537821698 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955122283537821698)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 21. Januar 2018, 21:50:39
Berechtigte Frage.
Allerdings, wenn SpaceX für Dienste dort bezahlt, dann könnte dies ja positives Geschäft sein und sowas sollte ja nicht betroffen sein.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Christian Dauck am 21. Januar 2018, 22:18:10
Danke Pirx.

Das macht mir eigentlich am meisten Sorgen...
Beeinfulsst der Gov. Shutdown die Range vom 45thSpaceWing?
Zitat
Chris G - NSF @ChrisG_NSF
Chris G - NSF hat Greg Pallone retweetet
#FalconHeavy static fire update: This is what I thought originally. According to tweet below, the @45thSpaceWing confirms that during U.S. government shutdown, they cannot support #SpaceX's static fire of the #FalconHeavy. Static fire was set for tomorrow. Let's see what happens.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955122283537821698 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955122283537821698)

Mir auch! :-\
Mal sehen was Montag passiert und für neue Informationen kommen. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 21. Januar 2018, 22:21:48
Können wir uns bitte wieder Richtung konkretem Missionsbezug orientieren? Wir wollen doch nicht in jedem Thread versuchen, die Rakete aus dem Thread und allen andern in jedem Thread selber nachzubauen, oder?
Dass die Tank- und Enttankerei innerhalb der "Fähigkeiten" der FH liegen muss, ging mir ja in der Tat auch schon durch den Kopf. Da das Gerät im Gegensatz z.B. zu Atlas-Tanks oder Shuttle-Aussentanks aber für die Wiederverwendung ausgelegt sein soll, würde ich erwarten, dass das ganze für eine definitiv höhere Zahl von Tankzyklen ausgelegt ist. Ein Thema für einen Thread, der sich mit konstruktiven Grundfragen auseinandersetzt, die im Zuge einer beabsichtigten Wiederverwendung entstehen. Gibts so was schon im SpaceX-Sonderbereich? Wenn nein, Ihr könntet einen aufmachen ...

Gruß   Pirx

Konkreter Missionsbezug, bitte sehr: 
Vielleicht macht SpaceX deshalb soviele Betankungszyklen, damit sie die für Wiederverwendung nötige Erfahrung sammeln und bekommen, auch wenn FH den Jungfernflug nicht unbeschadet übersteht. Ein gewisses Risiko ist bei einem solchen Jungferflug schon dabei. Und immerhin müssen drei Stufen parallel betankt werden, plus die Oberstufe. Das darf nicht ewig dauern, das muss schnell gehen. Vor allem wenn (später ?) mit unterkühlten Treibstofen geflogen werden soll, dann darf sich der getankte Treibstoff vorm Start nicht zu weit erwärmen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Januar 2018, 22:49:45
Ich hab den LOX Wasserfall im Video gesehen.

Das Ganze ist eigentlich ganz einfach.
Schafft es das BodenEquipment die Betankung mit DeepCooledLOX durchzuführen?
Die Quantität muss man erst mal bereitstellen können!

Nächster Schritt, Zündung für 12sec.
Ich denke wenn die Range grün ist wird es los gehen mit dem Static Fire.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 21. Januar 2018, 22:51:44
Das ist doch ganz einfach warum sie das machen: Es hat was nicht ganz so funktioniert wie gedacht -> Es wird korrigiert und erneut probiert bis man bereit ist für einen Static Fire.

Testen müssen die an der FH sicherlich nicht soviel, das haben die mit normalen F9 schon oft genug gemacht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Pirx am 21. Januar 2018, 22:57:30
Das ist doch ganz einfach warum sie das machen: Es hat was nicht ganz so funktioniert wie gedacht -> Es wird korrigiert und erneut probiert bis man bereit ist für einen Static Fire......
Ganz einfach also? Zwingende Schlüsse?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 21. Januar 2018, 22:58:36
Danke Pirx.

Das macht mir eigentlich am meisten Sorgen...
Beeinfulsst der Gov. Shutdown die Range vom 45thSpaceWing?
Zitat
Chris G - NSF @ChrisG_NSF
Chris G - NSF hat Greg Pallone retweetet
#FalconHeavy static fire update: This is what I thought originally. According to tweet below, the @45thSpaceWing confirms that during U.S. government shutdown, they cannot support #SpaceX's static fire of the #FalconHeavy. Static fire was set for tomorrow. Let's see what happens.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955122283537821698 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955122283537821698)

Das sieht in der Tat nicht gut aus. Ob ein SF noch während der heruntergefahrenen Regierung möglich ist? Vielleicht kann man am Montag neue Gespräche führen.

Persönlich scheint mir eine Einigung zwischen D+R nicht zeitnah möglich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: roger50 am 21. Januar 2018, 23:00:05
Erstmal OT:

Jede F9 Erststufe läuft bis zum Start durch mindestens 4 Betankungszyklen: in McGregor, beim SFT, beim ersten Startversuch (der ja fast immer aus Wettergründen verschoben wird... ;)) und beim aktuellen Start. Die bereits wiederverwendeten Stufen kommen dann schon auf 8 Zyklen. Wobei ich davon ausgehe, daß zwischendurch keine Dichtungen etc. getauscht werden müssen. Und falls Block 5 Stufen tatsächlich bis zu 10x verwendet werden, werden es 40 Zyklen sein. Ob sich das realisieren läßt, muß sich zeigen.

Zur aktuellen Mission:
 
Vielleicht macht SpaceX deshalb soviele Betankungszyklen, damit sie die für Wiederverwendung nötige Erfahrung sammeln und bekommen, auch wenn FH den Jungfernflug nicht unbeschadet übersteht.

Äußerst unwahrscheinlich, da es sich bei den Außenboostern um ja bereits geflogene Stufen handelt. Erfahrungen liegen also schon vor. Nicht zu vergessen, daß das mit den Betankungszyklen beschäftigte Personal nicht für die nächsten kommerziellen Missionen am Cape eingesetzt werden kann. Nicht vergessen, daß bereits in 9 Tagen die nächste F9 von LC -40 starten soll. Da jetzt wohl durch den Government Shutdown sich der SFT wohl noch weiter verschiebt. Und der SES-Start ebenso.

Vielmehr sieht es aus meiner Sicht so aus, daß SpaceX erhebliche Probleme mit den Betankungsanlagen (bodenseitig) hat. Bisher mußte nur ein Booster in weniger als 1 h mit stark unterkühlten Treibstoffen betankt werden, jetzt sind es erstmals 3. Und da scheint es zu haken. Könnte länger dauern, dann wird speziell der Sauerstoff wieder zu warm. Also muß man jetzt versuchen, das Verfahren zu modifizieren, bis es klappt. Falls es mit den momentanen Anlagen überhaupt möglich ist. Wird sich zeigen.

Gruß
roger50

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 21. Januar 2018, 23:04:21
Ich denke, daß die Rakete das Tanken problemlos ab kann. Immerhin soll die Falcon später mal >100 mal starten, da sind die paar Tanktests sicher kein Problem.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 21. Januar 2018, 23:20:39
Das ist doch ganz einfach warum sie das machen: Es hat was nicht ganz so funktioniert wie gedacht -> Es wird korrigiert und erneut probiert bis man bereit ist für einen Static Fire.

Testen müssen die an der FH sicherlich nicht soviel, das haben die mit normalen F9 schon oft genug gemacht.

Nun ja, wenn man drei Stufen parallel betanken soll ist es natürlich hilfreich, mit einer einzelnen Stufe Erfahrung zu haben. Anscheinend ist aber das Bodensegment quasi neu mit dreifacher Kapazität. Dann muss man das auch erstmal testen, und auch zusammen mit der Rakete. Das geht nicht einfach so: "einmal volltanken, bitte". Da werden verschiedene Varianten getestet, um z.B. die Grenzen der möglichen und akzeptablen Abweichungen zu charakterisieren. Solange dies eine Rakete aushält ist das dann das beste was man machen kann. Und viele hier haben ja schon geschrieben daß SpaceX nicht unter Zeitdruck für FH steht. Bei der Betankung der Amos-Rakete waren die Vortests anscheinend nicht ausreichend. Es könnte ja sein daß SpaceX da was gelernt hat.

Ergo:  So ganz einfach ist das nicht. Und hopplahop endet oft in mehr Problemen als vorher bekannt waren.  (auch die Ingenieure sind nur Menschen und keine Androiden. Die Ingenieure können was übersehen haben und wollen daher den ganzen Vorgang prüfen. Der Android hat höchstens was nicht programmiert bekommen)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 21. Januar 2018, 23:32:45
 
Vielleicht macht SpaceX deshalb soviele Betankungszyklen, damit sie die für Wiederverwendung nötige Erfahrung sammeln und bekommen, auch wenn FH den Jungfernflug nicht unbeschadet übersteht.

Äußerst unwahrscheinlich, da es sich bei den Außenboostern um ja bereits geflogene Stufen handelt. Erfahrungen liegen also schon vor.
Da bin ich mir nicht so so sicher. Die beiden Booster sind ja oben und unten an der Zentralstufe verbunden. Da gerät dann der ganze Verbund aus den drei Stufen unter Thermalspannungen bei der Betankung, plus der Gewichtskraft des getankten Treibstoffs. Das ist mit der Betankung einer einzelnen unverbundenen Stufe nicht zu vergleichen. Z.B. könnte man testen was passiert wenn die drei Stufen nicht synchron betankt werden, da kann es ja Abweichungen geben. Und später will man drei Stufen gleichzeitig betanken bei denen eventuell von keiner aus vorherigen Flügen das individuelle Verhalten bekannt ist.

Vielmehr sieht es aus meiner Sicht so aus, daß SpaceX erhebliche Probleme mit den Betankungsanlagen (bodenseitig) hat. Bisher mußte nur ein Booster in weniger als 1 h mit stark unterkühlten Treibstoffen betankt werden, jetzt sind es erstmals 3. Und da scheint es zu haken. Könnte länger dauern, dann wird speziell der Sauerstoff wieder zu warm. Also muß man jetzt versuchen, das Verfahren zu modifizieren, bis es klappt. Falls es mit den momentanen Anlagen überhaupt möglich ist. Wird sich zeigen.
Ich gehe mal davon aus daß die Anlagen für FH dimensioniert sind. Wenn nicht brauch man erst gar nicht anfangen. Dann aber sind die Anlagen neu (oder benutzen die die Saturn V Bodenanlagen ? Gibt es die noch funktionell ? Deren Kapazität sollte ausreichen.). Also muss man Erfahrung im Umgang und Betrieb mit diesen Anlagen sammeln. Da würde ich einige Male betanken alleine um die Routine anzusammeln.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 21. Januar 2018, 23:47:58

Vielmehr sieht es aus meiner Sicht so aus, daß SpaceX erhebliche Probleme mit den Betankungsanlagen (bodenseitig) hat. Bisher mußte nur ein Booster in weniger als 1 h mit stark unterkühlten Treibstoffen betankt werden, jetzt sind es erstmals 3. Und da scheint es zu haken. Könnte länger dauern, dann wird speziell der Sauerstoff wieder zu warm. Also muß man jetzt versuchen, das Verfahren zu modifizieren, bis es klappt. Falls es mit den momentanen Anlagen überhaupt möglich ist. Wird sich zeigen.


Aber wozu braucht die Falcon Heavy überhaupt unterkühlten Sauerstoff ?
Sie hat doch schon mehr als genug Nutzlastkapazität.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 22. Januar 2018, 00:23:41

Vielmehr sieht es aus meiner Sicht so aus, daß SpaceX erhebliche Probleme mit den Betankungsanlagen (bodenseitig) hat. Bisher mußte nur ein Booster in weniger als 1 h mit stark unterkühlten Treibstoffen betankt werden, jetzt sind es erstmals 3. Und da scheint es zu haken. Könnte länger dauern, dann wird speziell der Sauerstoff wieder zu warm. Also muß man jetzt versuchen, das Verfahren zu modifizieren, bis es klappt. Falls es mit den momentanen Anlagen überhaupt möglich ist. Wird sich zeigen.


Die F9 ist dafür ausgelegt und das GSE auch, es ist keine Option dann nicht mit diesem zu fliegen.

Aber wozu braucht die Falcon Heavy überhaupt unterkühlten Sauerstoff ?
Sie hat doch schon mehr als genug Nutzlastkapazität.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 22. Januar 2018, 00:45:01
Aber wozu braucht die Falcon Heavy überhaupt unterkühlten Sauerstoff ?
Sie hat doch schon mehr als genug Nutzlastkapazität.

Das stimmt zwar, aber es ist logisch, das man im Vergleich zur normalen F9 so wenig wie möglich ändert. Vermutlich braucht man die zusätzliche Nutzlastkapazität für die FH nicht, aber der unterkühlte LOX stört auch nicht.

Für den Shuttle-Außentank habe ich nichts gefunden, aber SLS soll mindestens 13 Tankzyklen durchhalten. Allerdings verwendet SLS flüssigen Wasserstoff, der deutlich problematischer ist als LOX. Ich würde vermuten, dass die F9 mindestens 20 - 25 Tankzyklen übersteht, ehe der LOX-Tank inspiziert werden muss.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: vostei am 22. Januar 2018, 07:09:50
Zwecks Shut Down - das klingt nicht gut, zumindest für den restlichen Januar....

https://www.theverge.com/2018/1/19/16910378/government-shutdown-2018-nasa-spacex-iss-falcon-heavy (https://www.theverge.com/2018/1/19/16910378/government-shutdown-2018-nasa-spacex-iss-falcon-heavy)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 22. Januar 2018, 11:10:14
Zwecks Shut Down - das klingt nicht gut, zumindest für den restlichen Januar....

https://www.theverge.com/2018/1/19/16910378/government-shutdown-2018-nasa-spacex-iss-falcon-heavy (https://www.theverge.com/2018/1/19/16910378/government-shutdown-2018-nasa-spacex-iss-falcon-heavy)

Sehen wir es mal positiv, das nimmt etwas Zeitdruck bezueglich der Projekte (FH, TESS, SES), die sich jetzt irgendwie haeufen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: spacecat am 22. Januar 2018, 12:06:52
Sehen wir es mal positiv, das nimmt etwas Zeitdruck bezueglich der Projekte (FH, TESS, SES), die sich jetzt irgendwie haeufen.

Nun dann bleibt es vielleicht im Januar ruhig und dann beginnt man mit der Hetze, um den Zeitplan zu halten.
Diese Hetze fördert und provoziert erst die Ungenauigkeiten und Fehler, die einer Mission gefährlich werden können.   :-\
Nein, dieser erzwungene Stillstand taugt für gar nichts.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. Januar 2018, 13:02:45
Edit, verschoben.

Ich verlinke mal die Hompage von der 45th Space Wing.
Die sind zuständig für die Range.

Zitat
Facilities/Services Update
http://www.patrick.af.mil/2018-Government-Shutdown/ (http://www.patrick.af.mil/2018-Government-Shutdown/)

Einige Einrichtungen sind geschlossen. Wie lange und welche Auswirkungen noch dazu kommen ist nicht abzuschätzen.

Ich hoffe wirklich das es auf den StaticFire keinen Einfluss hat.

Schau ma mal.
Edit:
Zitat
However, the 45th Space Wing says it will not be able to support commercial static fires at KSC during the shutdown. It’s unclear if that means the static fire can’t happen or if SpaceX can still do the test without the 45th’s support. We’ve reached out to both SpaceX and the 45th for further clarification and will update the story when we find out more.
https://www.theverge.com/2018/1/19/16910378/government-shutdown-2018-nasa-spacex-iss-falcon-heavy (https://www.theverge.com/2018/1/19/16910378/government-shutdown-2018-nasa-spacex-iss-falcon-heavy)

Edit2: Jo, von SpaceX ist es auch offiziell. Alles auf HOLD!  :( >:( Ich glaubs halt nicht.
https://twitter.com/jackiewattles/status/955332368692326400 (https://twitter.com/jackiewattles/status/955332368692326400)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 22. Januar 2018, 13:05:48
Endlos lang wird es schon nicht dauern, den Rekord Shutdown von 2013 wird man wohl nicht knacken. Im Gegensatz zu damals sind die Positionen der Beteiligten ja nicht so weit auseinander. Ganz im Gegenteil, Es wurden ja sogar schon schnell Angebote gemacht jeweils wichtige Positionen des anderen zu akzeptieren.

Sehe die terminlichen Auswirkungen auf die Raumfahrt und vor allem auf die FH gering.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 22. Januar 2018, 22:25:09
Shutdown ist lt. aktuellen Meldungen schon vorbei  :)

https://www.welt.de/politik/ausland/article172740455/Demokraten-lenken-ein-Ende-des-Shutdown-Die-Falle-der-Republikaner-schnappt-zu.html (https://www.welt.de/politik/ausland/article172740455/Demokraten-lenken-ein-Ende-des-Shutdown-Die-Falle-der-Republikaner-schnappt-zu.html)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 23. Januar 2018, 07:00:38
Shutdown ist lt. aktuellen Meldungen schon vorbei  :)

https://www.welt.de/politik/ausland/article172740455/Demokraten-lenken-ein-Ende-des-Shutdown-Die-Falle-der-Republikaner-schnappt-zu.html (https://www.welt.de/politik/ausland/article172740455/Demokraten-lenken-ein-Ende-des-Shutdown-Die-Falle-der-Republikaner-schnappt-zu.html)

War zu erwarten. Ist natürlich noch nicht endgültig, sondern läuft erst einmal bis Anfang Februar. Aber dächte man wird dort Gelder für Trumps Mauer einplanen und im Gegenzug DACA sichern und dann die finale Fassung absegnen. Haushaltsbeschlüsse gehen in den USA doch immer nach dem "Eine Hand wäscht die andere" Prinzip ;)

Hoffe man testet nun recht bald die FH, das sich der Start nicht allzu lang verzögert.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 23. Januar 2018, 15:50:37
Zitat
The hold-down firing of SpaceX's Falcon Heavy is now expected no earlier than Wednesday. The test window opens at 3 p.m. EST (2000 GMT).
Test jetzt frühstens am Mittwoch.
https://spaceflightnow.com/2018/01/09/falcon-heavy-demo-flight-preparations/ (https://spaceflightnow.com/2018/01/09/falcon-heavy-demo-flight-preparations/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2018, 20:31:12
Es scheint sich zu bestätigen!
Wenn alles gut läuft sehen wir Morgen was.

Static Fire geplant für Mittwoch 24.01, ab 1800 MEZ. Kann aber auch nur eine Betankung sein!
Zitat
Chris G - NSF @ChrisG_NSF
#FalconHeavy static fire update: Static fire is planned for tomorrow, Wed., 1/24, in a test window from 12:00-18:00 EST (17:00-23:00 UTC). This will be a Wet Dress Rehearsal that IF everything is perfect will roll forward into a 12-second static firing. 5 million lbs of thrust!
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955870765844500483 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/955870765844500483)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 24. Januar 2018, 10:40:09
Hatten wir bisher zwei WDRs? Einmal am 11. und einmal am 20. Januar, oder?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. Januar 2018, 13:30:57
Hatten wir bisher zwei WDRs? Einmal am 11. und einmal am 20. Januar, oder?

Zwei mal war sie schon am dampfen. Könnte passen.

Edit:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061155.jpg)
https://twitter.com/SpaceflightNow/status/956142350539083776 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/956142350539083776)

Sonnenaufgang

PS: Wenn beim Static Fire alles passt, hab ich mal was von einem geplanten Termin NET 6.2 gelesen.

Edit2: Aktualisierung von Chis G. Es läuft noch alles nach Plan für den Static Fire Test. Fenster 1800-2400 MEZ.
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956146630679515141 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956146630679515141)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Januar 2018, 18:19:38
Laut Florida Today ist der Static Fire jetzt für 12:30 Uhr Ortszeit, also hier um 18:30 Uhr geplant.

https://www.facebook.com/Floridatoday/videos/10155824090610937/ (https://www.facebook.com/Floridatoday/videos/10155824090610937/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 24. Januar 2018, 18:27:56
Danke für den FB-Link PaddyPatrone! FloridaToday bringt eine sehr guten HD-Livestream der besser als ChrisG´s Periscope Stream ist. Nur der Kommentar bei Chris ist besser :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 24. Januar 2018, 18:32:45
Der Static Fire Test ist erfolgt! Eine Wahnsinnswolke und ein wie erwartet langer Test!  8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Januar 2018, 18:34:44
Mortz Wolke...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061154.jpg)

https://twitter.com/EmreKelly/status/956217922644598784 (https://twitter.com/EmreKelly/status/956217922644598784)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2018, 18:36:52
Dann kanns ja vielleicht nen Start geben im Februar.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. Januar 2018, 18:40:19
Es ist vollbracht, und vor allem, sie haben das Pad NICHT gesprengt!  :D

Ich hoffe ich kann hier den Live Feed von ChisG verlinken: Geht los bei 16Mins.
https://www.pscp.tv/w/1OyJAdZqNjzGb (https://www.pscp.tv/w/1OyJAdZqNjzGb)

Livestream Video: Fire in the Hole bei 37Mins.
https://livestream.com/accounts/20522137/spacexfalconheavytest (https://livestream.com/accounts/20522137/spacexfalconheavytest)

Robin Seemangal:
https://twitter.com/nova_road/status/956221490785026053 (https://twitter.com/nova_road/status/956221490785026053)

Michael Sheetz:
https://twitter.com/thesheetztweetz/status/956218343077314562 (https://twitter.com/thesheetztweetz/status/956218343077314562)

Jon Shaban: (scheint mir audiosynchronisiert zu sein)
https://twitter.com/Jon_Shaban/status/956225123983544321 (https://twitter.com/Jon_Shaban/status/956225123983544321)

Eindruck von ChrisG vor Ort.: Ich glaube das braucht man nicht zu übersetzten.
Zitat
Chris G - NSF @ChrisG_NSF
THAT WAS INCREBIBLE!!!!  The sound.  The power.  FRAKING FANTASTIC!!!! #FalconHeavy #StaticFire
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956219406710988801 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956219406710988801)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sandwich am 24. Januar 2018, 18:40:57
Bin schon gespannt, wenn SpaceX eigenes Material freigibt. Ob sie wohl wieder mit einer Drohne gefilmt haben... ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 24. Januar 2018, 18:49:31
Juhuuu, endlich hats mit dem SFT geklappt!! So eine geile Wolke!

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 24. Januar 2018, 18:49:59
Video
https://www.youtube.com/watch?v=JZ7OSO3denQ (https://www.youtube.com/watch?v=JZ7OSO3denQ)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Januar 2018, 18:57:47
Noch ein Video. Für mich sieht das nicht nach 12 Sekunden aus, aber ich kann mich täuschen.

https://www.youtube.com/watch?v=NuXHriwQB9g (https://www.youtube.com/watch?v=NuXHriwQB9g)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. Januar 2018, 19:09:44
Ich hab 8 Sekunden gezählt. Natürlich rein subjektiv. Was sagt ihr?
https://twitter.com/Teslarati/status/956226778946613248 (https://twitter.com/Teslarati/status/956226778946613248)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061152.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061153.jpg)

Edit: Korrektur! 6sec.
https://www.youtube.com/watch?v=kchq9AGXsyA (https://www.youtube.com/watch?v=kchq9AGXsyA)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 24. Januar 2018, 19:25:45
Hoffentlich hat SpaceX auch einen Film gemacht, beim ersten Stream wird der untere Teil der Rakete von Gebüschen verdeckt, so daß man die Wolke erst beim hinten wegströmen sieht. Da man nicht genau sieht, wie lang die Brenndauer ist, schätze ich auch auf 8 Sekunden, aber welche, die die Welt verändern werden. Jetzt geht's (hoffentlich!) so richtig rund!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Januar 2018, 19:41:49
Der Chef sagt es ist alles ok, Start in einer Woche, oder so.  ::)

https://twitter.com/elonmusk/status/956233892637286400 (https://twitter.com/elonmusk/status/956233892637286400)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Januar 2018, 19:46:54
Video von SpaceX !!!!

https://twitter.com/twitter/statuses/956236301275054080 (https://twitter.com/twitter/statuses/956236301275054080)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 24. Januar 2018, 19:48:06
Wie es der Zufall so will, hab ich für nächste Woche Urlaub beantragt! Jetzt müsste es halt nur nächste Woche passieren.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jok am 24. Januar 2018, 19:52:27
Video von SpaceX !!!!

https://twitter.com/twitter/statuses/956236301275054080 (https://twitter.com/twitter/statuses/956236301275054080)

Wow , ein ordentlicher  Sound  :) Würdig für diesen Startplatz
Gratulation an SpaceX , ein wichtiger Schritt in Richtung Start.

Gruß jok
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: James am 24. Januar 2018, 19:56:53
Da man nicht genau sieht, wie lang die Brenndauer ist, schätze ich auch auf 8 Sekunden, aber welche, die die Welt verändern werden.

Es wird die Welt nicht verändern....
Es ist nur ein Träger. Gut. Aber nur ein Träger.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 24. Januar 2018, 21:38:54
Gut, es muss ja nicht zwingend die Welt verändern... da gehören noch ein paar andere Sachen, dass die Falcon Heavy ihr Potenzial ausschöpfen kann. Sie kann Sateliten zum Mond und Mars schicken, den Mond mit Personen erreichen... sie könnte wohl auch das DSG schneller realisieren helfen, Fracht oder Module hinbringen... :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gelmir am 24. Januar 2018, 21:44:29
Robin Seemangeal:
https://twitter.com/nova_road/status/956221490785026053 (https://twitter.com/nova_road/status/956221490785026053)

Einfach nur geil, das Krachen der nacheinander zündenden Merlins. Ist ja besser als jedes Silvesterfeuerwerk!  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. Januar 2018, 21:49:12
Noch ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=8ZZs1pxqB9c (https://www.youtube.com/watch?v=8ZZs1pxqB9c)
Da bleibt sogar der Rasenmäher stehen.  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 24. Januar 2018, 21:53:19
Wow , ein ordentlicher  Sound  :) Würdig für diesen Startplatz
Gratulation an SpaceX , ein wichtiger Schritt in Richtung Start.

Gruß jok

Also die Dampf- und Rauchwolke ist auf jeden Fall auch dem Launchpad LC -39A würdig. Die Shuttles haben ihre Abgase zwar symmetrischer "verteilt" aber ansonsten ist der Umfang der Wolke durchaus vergleichbar.  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2018, 22:15:08
Schickes Bildchen:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061151.jpg:orig)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Januar 2018, 22:31:54
Ganz nettes Video, fasst das Bisherige zusammen und gibt ein paar Analogien zu Static Fires.

https://www.youtube.com/watch?v=kDiJh8loTOE (https://www.youtube.com/watch?v=kDiJh8loTOE)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: LundM am 25. Januar 2018, 03:10:19
Also nach 1 std wurd es dann Langweilich  ;D

Der Sound ist wirklich 39A würdig.
Die Wolke auch.

Jetzt noch ein Start mit 3 Landungen und ULA steht morgen für 1 Euro zum verkauf auf Ebay ;D ;D ;D


Hoffe wir haben nächste woche dann einen Start.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 25. Januar 2018, 06:30:02
Also das war schon furchteinfloessend. Bleibt nur noch zu wuenschen uebrig, dass der ganze Maidenflug ein voller Erfolg wird.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 25. Januar 2018, 08:07:44
Es wird die Welt nicht verändern....
Es ist nur ein Träger. Gut. Aber nur ein Träger.

Wenn er funktioniert, könnte er auch die Welt verändern. Die Möglichkeiten der Raumfahrt einen Schub zu versetzen sind sicher da.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: orbitall_express am 25. Januar 2018, 08:18:50
Was für eine tolle Nachricht und ein krasser Sound aus dem Video.

Man meint wirklich zu hören wie die Triebwerke einzeln zünden, kurz darauf erreicht die Kamera die reflektierende Schallwelle und es brabbelt weiter  :o

Freue mich auf den Start
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rocke am 25. Januar 2018, 10:59:05
 :D Hallo  :D

Hallo, ich habe ein bisschen Angst weil der Abgasstrahl nur in eine Richtung
abgeelenkt wird.
Können dadurch unterschiedliche Druckverhältnisse um die Rakete herum enstehen?

Gruß Rocke
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 25. Januar 2018, 11:14:40
:D Hallo  :D

Hallo, ich habe ein bisschen Angst weil der Abgasstrahl nur in eine Richtung
abgeelenkt wird.
Können dadurch unterschiedliche Druckverhältnisse um die Rakete herum enstehen?

Gruß Rocke
Ich denke nein.
Bei vielen Startrampen sieht man, dass der Abgasstrahl im 90 Grad-Winkel von der Rakete weggelenkt wird.
Er dürfte was Druck oder Hitze angeht die Rakete dadurch nicht direkt beeinflussen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 25. Januar 2018, 11:35:16
Hallo, ich habe ein bisschen Angst weil der Abgasstrahl nur in eine Richtung
abgeelenkt wird.
Können dadurch unterschiedliche Druckverhältnisse um die Rakete herum enstehen?

Ob der Abgasstrahl in eine oder in zwei Richtungen gelenkt wird, ist nicht das primäre Problem. Das Problem ist der Moment der Triebwerkszündung. Die entstehende Schockwelle wird am Boden des Abgasschachtes reflektiert und zum Triebwerksblock zurückgeworfen. Das könnte die Rakete beschädigen. Beim Shuttle hat man das Problem durch zwei Massnahmen gemildert/gelöst. Zum einen gabs das "sound suppression water system". Durch den Einsatz von enormen Mengen an Wasser die VOR und während der Triebwerkszündung in den Schacht geleitet wurden, wurde die Schockwelle abgemildert und diffuser. Zum zweiten wurden die drei SSMEs mit einem Abstand von 200ms gezündet so dass sich die Schockwellen der drei Triebwerke nicht zu einer großen Schockwelle vereinen konnten.

Im wesentlichen macht man das bei der FH jetzt wieder genau so. Anders als bei der F9 werden die 27 Merlins der FH wie beim Shuttle mit einem zeitlichen Versatz gezündet.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 25. Januar 2018, 11:53:47
Mane, da haette ich 2 Fragen.

Punkt 1) Kann man mit dem zeitlichen Versatz die Druckwellen sich nicht gegenseitig teilweise oder ganz ausloeschen lassen und

Punkt 2) Ist mit dem SFT nachgewiesen, dass man das Druckwellenproblem im Griff hat? Respektive wird jetzt genau das untersucht?

Danke fuer Deine Mühe  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 25. Januar 2018, 12:00:30
Punkt 1) Kann man mit dem zeitlichen Versatz die Druckwellen sich nicht gegenseitig teilweise oder ganz ausloeschen lassen und

Ganz auslöschen wird sicherlich nicht funktionieren. Klar gibt es Überlagerungseffekte, wie weit die aber dazu führen dass sich die Welle telweise auslöscht, weiss ich nicht. Durch das zeitlich versetzte Zünden wird die Kraft der Druckwelle ebenfalls zeitlich versetzt. Es sind dann drei kleinere Druckwellen und nicht eine Große.

Punkt 2) Ist mit dem SFT nachgewiesen, dass man das Druckwellenproblem im Griff hat? Respektive wird jetzt genau das untersucht?

Exakt. Das ist ein ganz großer Punkt beim SFT. SpaceX sagte im Vorfeld, dass es nicht möglich ist die Druckwellen exakt zu simulieren und das letztendlich die Messwerte des SFT die Grundlage für das weitere Vorgehen legt. Es kann durchaus sein, dass man die Abstände zwischen den Zündungen der einzelnen Triebwerke durch die nun gewonnenen Daten entweder verkürzen kann oder verlängern muss.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 25. Januar 2018, 12:18:30
 8) Danke

Dann wollen wir mal hoffen, dass das Ergebnis des SFT positiv ist und wir in Kuerze den von mir prognostizierten erhofften Bilderbuchstart erleben duerfen, auch wenn ich nicht live dabei sein kann.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: wernher66 am 25. Januar 2018, 13:22:24
Entschuldigung, mal eine Zwischenfrage:
hatte die Saturn-5 auch schon so ein zeitversetztes Zünden der Triebwerke ?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 25. Januar 2018, 13:44:53
hatte die Saturn-5 auch schon so ein zeitversetztes Zünden der Triebwerke ?

Weiß ich nicht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 25. Januar 2018, 14:09:07
hatte die Saturn-5 auch schon so ein zeitversetztes Zünden der Triebwerke ?
Egal wo man sucht, ich finde dazu nichts, daher gehe ich mal davon aus, daß die Triebwerke gleichzeitig gezündet hatten.
Hier gibt es die Hochgeschwindigkeits-Aufnahme:
https://youtu.be/DKtVpvzUF1Y (https://youtu.be/DKtVpvzUF1Y)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schillrich am 25. Januar 2018, 14:46:03
Ein intressanter Vergleich könnte auch die sowjetische N-1 sein. Da wird's mit Informationen aber wohl noch schwieriger. Standard wird wohl "Gleichzeitigkeit" sein
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: pilotace am 25. Januar 2018, 15:31:32
Entschuldigung, mal eine Zwischenfrage:
hatte die Saturn-5 auch schon so ein zeitversetztes Zünden der Triebwerke ?

Ja, hatte sie:

"The Saturn's instrument unit [...] sent start commands to each engine, their timing slightly staggered in order to prevent a single jarring ignition trasient being imposed on the launch vehicle. First to be commanded was the centre engine, followed at quarter-second intervals by diagonally opposed pairs of engined."
Quelle: HOW APOLLO FLEW TO THE MOON von W. David Woods

Frei übersetzt:
Die Instrumenteneinheit der Saturn sandte Startkommandos zu jedem Treibwerk, zeitlich leicht gestaffelt um eine einzige erschütternde, auf die Rakete treffende Zündung zu verhindern. Als erstes wurde das mittlere Triebwerk gezündet, im viertel Sekunden Abstand gefolgt von den jeweils gegenüberliegenden Triebwerkspaaren.

Man sieht also dass das Problem der Schockwelle bei der Zündung damals schon bekannt war und entsprechende Maßnahmen getroffen wurden um eventuelle Schäden zu verhindern.
Damit schließt sich ja auch irgendwie wieder der Kreis über LC -39A hin zur Falcon Heavy ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 25. Januar 2018, 16:08:53
Der Rauchvergleich: FH vs Saturn V:
https://www.youtube.com/watch?v=obhSUhMUuGs (https://www.youtube.com/watch?v=obhSUhMUuGs)

Bei der Saturn V sieht man deutlich mehr Feuer: meine Vermutung ist, dass es daran liegt, dass seitdem deutlich mehr Wasser in den Flammengraben gespritzt wird, was für weniger Hitze und mehr Wasserdampf sorgt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 25. Januar 2018, 16:20:47
Tickets werden vom Kennedyspacecenter ja schon verkauft
https://www.kennedyspacecenter.com/launches-and-events/events-calendar/2018/january/rocket-launch-spacex-falcon-heavy (https://www.kennedyspacecenter.com/launches-and-events/events-calendar/2018/january/rocket-launch-spacex-falcon-heavy)

Sind die bei Starts immer in den Preisklassen? 192 dollar in der teuersten "Feel the Heat" Variante. Schon nicht ohne  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 25. Januar 2018, 16:21:18
Entschuldigung, mal eine Zwischenfrage:
hatte die Saturn-5 auch schon so ein zeitversetztes Zünden der Triebwerke ?

Ja, hatte sie:

"The Saturn's instrument unit [...] sent start commands to each engine, their timing slightly staggered in order to prevent a single jarring ignition trasient being imposed on the launch vehicle. First to be commanded was the centre engine, followed at quarter-second intervals by diagonally opposed pairs of engined."
Quelle: HOW APOLLO FLEW TO THE MOON von W. David Woods

Frei übersetzt:
Die Instrumenteneinheit der Saturn sandte Startkommandos zu jedem Treibwerk, zeitlich leicht gestaffelt um eine einzige erschütternde, auf die Rakete treffende Zündung zu verhindern. Als erstes wurde das mittlere Triebwerk gezündet, im viertel Sekunden Abstand gefolgt von den jeweils gegenüberliegenden Triebwerkspaaren.

Man sieht also dass das Problem der Schockwelle bei der Zündung damals schon bekannt war und entsprechende Maßnahmen getroffen wurden um eventuelle Schäden zu verhindern.
Damit schließt sich ja auch irgendwie wieder der Kreis über LC -39A hin zur Falcon Heavy ;)

Oder auch offiziell in der Saturn V News Reference, Seite 2-16  [https://history.msfc.nasa.gov/saturn_apollo/documents/First_Stage.pdf (https://history.msfc.nasa.gov/saturn_apollo/documents/First_Stage.pdf)]:
"The five engines are started in a 1-2-2 sequence, the center engine first and opposing outboard pairs at 300-milliseconds stagger times. "
= Die 5 Triebwere werden in einer 1-2-2 Sequenz gezündet, das zentrale Triebwerk zuerst und gegenüberliegende Paare im 300 ms Zeitabstand.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Ariane 42L am 25. Januar 2018, 20:25:02
Bei der Saturn-V sollten die Triebwerke der S-IC nach den Motto 1-2-2 gezündet werden und dies ist auch erreicht worden.
Aber wenn man die Zahlen nimmt dann kommen fünf unterschiedlichen Zeitangaben heraus.
Die Zahlen gelten für den Start AS-503/Apollo 8

Event                                           Range Time, Seconds
                               Engine 1     Engine 2     Engine 3     Engie 4     Engie 5
Start Solenoid Energized       -5.817       -5.765       -6.235       -5.927      -6.585
Final Thrust OK                -1.831       -1.427       -1.803       -1.387      -2.201
All Engines Running            -1.381
Launch Commit                   0.019


Quelle:
Saturn 5 Launch Vehicle, Flight Evaluation Report AS-503, Apollo 8 Mission
https://archive.org/details/NASA_NTRS_Archive_19690015314 (https://archive.org/details/NASA_NTRS_Archive_19690015314)
In der pdf-datei auf Seite 112 oder unter Table 5-1. S-IC Stage Engine Startup Event Times
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gelmir am 25. Januar 2018, 21:43:07
Für mich klang es so, als hätten die Triebwerke des Center-Core der FH auf einen Schlag gezündet (oder zumindest so, wie es beim Start einer "konventionellen" F9 abläuft - mehr oder weniger alle 9 Merlins gleichzeitig oder wie auch immer das dort gehandhabt wird), dann kamen in Intervallen die restlichen 18 Merlins, wobei ich vermute das abwechselnd der linke und der rechte Booster dran waren, bzw. paarweise dieselben Triebwerkspositionen links bzw. rechts.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 25. Januar 2018, 22:01:31
Ich geh mal ganz stark davon aus, dass diese akustischen Effekte (ich hab die Videos auch gesehen/gehört) nur durch die Umgebung, Echo, Reflektionen entstanden sind. Bei nem Abstand von vielleicht 100ms und paarweise Zündung dauert es gerade mal 1,3 Sekunden bis alle laufen. Wir kennen aber den zeitlichen Versatz nicht. Kann durchaus sein, dass es nur 50ms sind.

Beim Shuttle waren es 200ms wenn ich mich recht erinnere, wobei das auch drei große SSMEs waren und nicht 27 relativ "kleine" Merlins. Ich halte es deshalb nur für logisch, dass der Zeitversatz deutlich kleiner als beim Shuttle ist. Geschätzt zwischen 30ms und 80ms.


Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Cedimedi am 26. Januar 2018, 02:05:57
Bezüglich Saturn V hier in Zeitlupe (ist zwar von einem Test)

https://youtu.be/p8DOXrhkHE8?t=63 (https://youtu.be/p8DOXrhkHE8?t=63)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 26. Januar 2018, 15:58:03
Falls der Start im Laufe der Woche gelingt, könnte es nicht eine etwas längere Übertragung geben? Bei so manchen Satelliten muß ja die 2. Stufe um die halbe Welt fliegen und dann wird bei der Aussetzung der Satelliten wieder das Video zugeschaltet. Da sehen wir die Erde aus über 600 km, hier geht's noch weiter raus, das dürften doch unglaubliche Bilder unseres Heimatplaneten werden... und auf die Moderation bin ich auch schon gespannt, immerhin erklären sie dieses Mal ja nicht wie sonst den Start in den MEO oder LEO, diesmal geht's zum Mars!

Ich glaub, ich bin nicht der einzige, der schon mitfiebert. Ich bin in der glücklichen Lage, die nächste Woche auch einen Nachtstart ansehen zu können, hab nämlich Urlaub!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 26. Januar 2018, 16:03:02
...diesmal geht's zum Mars!

Nö!

Es geht auf ne Fluchtbahn, aber nicht zum Mars.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 26. Januar 2018, 16:16:56
Es geht auf eine leicht exzentriesche Umlaufbahn um die Sonne,
weiter von der Sonne entfernt, als die Erde,
dichter an der Sonne, als der Jupiter - eben grob geschätzt so weit wie die Mars-Umlaufbahn.

Aber eben nicht mit einem Raumfahrzeug, welches über Stromversorgung,
Lagekontrolle, einem starken Sender und eine große Richtantenne verfügt.

Deshalb können wir keine Bilder oder andere tolle Informationen vom Nutzlast-Dummy erhalten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 26. Januar 2018, 16:35:25
Muss man eigentlich die Nutzlast von der zweiten Stufe trennen? Dann koennte man einfach da ein paar Kameras anbringen. Ein paar Stunden werden die Akkus schon halten, wenn man sie einigermassen temperiert.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 26. Januar 2018, 16:55:12
Die Vermutungen gehen im Moment davon aus dass

1. Der Tesla auf der Oberstufe verbleiben wird.
2. Aus dem Weltraum noch Bilder der Nutzlast (vlt mit Erde im Hintergrund) gezeigt werden
3. Die Verbindung zur Oberstufe nur einige Stunden zu halten sein werden
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: AndiJe am 26. Januar 2018, 17:35:29
...diesmal geht's zum Mars!

Nö!

Es geht auf ne Fluchtbahn, aber nicht zum Mars.

Mane

ja, stimmt, eine Umlaufbahn etwas hinter dem Marsorbit, und einige Stunden Batteriepower sollten doch eine sehenswerte Übertragung ermöglichen, falls sie so lange on bleiben...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 26. Januar 2018, 18:12:56
Warum schickt man den Tesla eigentlich nur zum Mars? Das Fahrzeug wiegt weniger als 1500 kg, bei der Nutzlast einer FH sollte da sogar eine interstellare Flugbahn (also aus dem Sonnensystem hinaus) möglich sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 26. Januar 2018, 18:26:35
Weil Mars DAS Ziel ist.
Was will man denn im interstellaren Raum?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gelmir am 26. Januar 2018, 21:58:57
Ich geh mal ganz stark davon aus, dass diese akustischen Effekte (ich hab die Videos auch gesehen/gehört) nur durch die Umgebung, Echo, Reflektionen entstanden sind. Bei nem Abstand von vielleicht 100ms und paarweise Zündung dauert es gerade mal 1,3 Sekunden bis alle laufen. Wir kennen aber den zeitlichen Versatz nicht. Kann durchaus sein, dass es nur 50ms sind.

Beim Shuttle waren es 200ms wenn ich mich recht erinnere, wobei das auch drei große SSMEs waren und nicht 27 relativ "kleine" Merlins. Ich halte es deshalb nur für logisch, dass der Zeitversatz deutlich kleiner als beim Shuttle ist. Geschätzt zwischen 30ms und 80ms.


Mane

Aber wo sollten denn die Impulse herkommen, die diese Schallwellen auslösen, wenn nicht von den nacheinander zündenden Merlins? Reflektionen? Woran? Die Startrampe steht nicht im Gebirge!
Wenn man sich speziell dieses eine Video von Twitter noch einmal anhört, dann passiert das alles zwischen 1 - 2 Sekunden. Selbst bei 20 - 100 ms zwischen den einzelnen Zündungen, reicht es bei 18 Merlins durchaus, um auf diese Zeit zu kommen (wenn man davon ausgeht, das der Center Core seine Triebwerke wie bei einer F9 üblich mehr oder weniger zeitgleich zündet).
Warum gab es dieses Geknatter nicht bei einem der bisherigen SFT einer F9? Die Antwort scheint zu sein: alle 9 Merlins zünden mehr oder weniger gleichzeitig, keines hinkt soweit hinterher, das man die Zündung eines einzelnen Merlin explizit wahrnehmen könnte. Das scheint bei einer FH nun anders zu sein.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 26. Januar 2018, 22:36:33
Start 6. Feburar 19:30 MEZ:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956964986353528832 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956964986353528832)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 26. Januar 2018, 23:08:03
Start 6. Feburar 19:30 MEZ:
https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956964986353528832 (https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/956964986353528832)

Na das ist doch mal eine sehr passende Zeit für uns Mitteleuropäer, pünktlich zum Feierabend.  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: lngo am 26. Januar 2018, 23:25:14
Da bin ich im Flieger  >:( >:( >:(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: akku am 27. Januar 2018, 04:32:26
Da bin ich im Flieger  >:( >:( >:(
na hoffentlich übern atlantik zur passender zeit am passenden ort ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 27. Januar 2018, 08:34:05
Da bin ich im Flieger  >:( >:( >:(

Lass uns das Leid teilen. Ich hoffe trotzdem, dass die FH puenktlich abhebt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 27. Januar 2018, 10:13:51
Ihr seid zu gutmütig. Ich drücke die Daumen für eine Startverschiebung, bis Ihr wieder auf festem Boden seid und zugucken könnt. (Nur bitte nicht gerade um 4:00 Uhr MEZ.)  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 27. Januar 2018, 11:07:59
Ihr seid zu gutmütig. Ich drücke die Daumen für eine Startverschiebung, bis Ihr wieder auf festem Boden seid und zugucken könnt. (Nur bitte nicht gerade um 4:00 Uhr MEZ.)  ;D

Bin aber nicht Richtung Florida unterwegs. Wenn es statts 1930 MEZ mehr 2100 geht, sollte ich lediglich den Livestream schaffen. Fuer mich zaehlt aber, dass man den Flug jetzt relativ kurzfristig terminiert heisst, dass der SFT erfolgreich gewesen sein muss. Wie ich finde, eine sehr gute Nachricht und als jemand, der in Allem etwas positives sieht, sollte ich den Start nicht live verfolgen koennen, duerfte auch das Herzinfarktrisiko sinken.  ;D Dennoch, sehr liebenswuerdig von Dir.  :) Fuer Ingo koennte man Elon twittern.  8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 27. Januar 2018, 11:18:06
Zwei Falken auf einem Foto...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061269.jpg)

Die Stufe für SES-16 scheint ungewaschen zu sein.

https://twitter.com/ken_kremer/status/957045713111781377 (https://twitter.com/ken_kremer/status/957045713111781377)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: blackman am 27. Januar 2018, 21:31:11
2 Falken, 4 Booster von denen 3 schon geflogen sind, und ganze 38 Triebwerke :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 27. Januar 2018, 22:28:44
Elon Musk bestätigt das Startdatum 6. Februar:
Zitat
Aiming for first flight of Falcon Heavy on Feb 6 from Apollo launchpad 39A at Cape Kennedy. Easy viewing from the public causeway.
https://twitter.com/elonmusk/status/957361443023695872 (https://twitter.com/elonmusk/status/957361443023695872)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Doc Hoschi am 27. Januar 2018, 22:35:08
Die FH ist nach dem erfolgten HFT wieder in die Horizontale gebracht worden

https://spaceflightnow.com/2018/01/27/falcon-heavy-lowered-at-launch-pad/ (https://spaceflightnow.com/2018/01/27/falcon-heavy-lowered-at-launch-pad/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 28. Januar 2018, 08:41:53
Vielleicht war der Roadster doch noch nicht auf der Rakete und man holt das jetzt nach?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 28. Januar 2018, 09:53:43
Wenn das so wäre (ich glaub das immer noch nicht), dann müssen wir bald Bilder sehen, wie die Spitze aus der HIF abtransportiert wird und später wieder zurück kommt. Den Roadster in der HIF zu montieren ist schlicht nicht möglich.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: SFF-TWRiker am 28. Januar 2018, 12:02:03
Es ist ja auch beeindruckend, zu sehen, wie diese Riesenrakete in 10X26 Sekunden ~ 4 1/2 Minuten in die Waagerechte gebracht wird!
Nicht schlecht!

Da bringe ich schon mal einen Kandidaten für den Spruch des Tages:

Ist das nicht eigentlich vor dem Jungfernflug der holden Maid Falcon Heavy unanständig?

SCNR
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 28. Januar 2018, 12:06:08
Wenn das so wäre (ich glaub das immer noch nicht), dann müssen wir bald Bilder sehen, wie die Spitze aus der HIF abtransportiert wird und später wieder zurück kommt. Den Roadster in der HIF zu montieren ist schlicht nicht möglich.

Mane

Also ich finde Deine Argumentation vollkommen schluessig und macht fuer mich einfach Sinn. Da ist nur ein Gebrauchtwagen drin. War halt nur die KSC Aussage.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 28. Januar 2018, 13:30:52
Nun ja, ich denke eher die Sicherheit spielt eine Rolle dabei.
- Warum die Rakete jetzt Tagelang dem Wetteraussetzen, wenn sie dort eh nur rumstehen würde.
- Amos-6 war eine Warnung. Warum soll man eine andere Rakete, wenn nicht nötig draußen stehen lassen, wenn in der "nähe" eine andere Rakete einen HFT und dann auch einen Start hat.

Übrigens, zu der Sorge, das es Probleme mit den Startcrews gibt, das sehe ich nicht so.
- Die Westküstencrew kann sicher auch in Florida mal eingesetzt werden, vor allem wenn sie mal mit bei der FH anpacken dürfen.
- Eine Crew kann sich sogar um beide Startvorbereitungen kümmern. FH war schon länger Assembled, die dafür zuständigen könnten sich so danach um die andere Rakete kümmern. Raus und reinfahren und Static Fire ist ja auch nie parallel passiert, somit wäre ein Wechsel von einer zur anderen Rakete möglich gewesen.
- Wäre nicht das erste mal, das SpaceX etwas ähnliches macht. Während eine Rakete in der direkten Startvorbereitung war, bzw. wartete wurde die zweite in einer anderen Halle auch schon etwas vorbereitet.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 30. Januar 2018, 19:38:07
Zitat
Scooplet: Harrison Ford is heading down to Kennedy Space Center to view the #SpaceX Falcon Heavy launch next week. After all, it was named after his old ride.
https://twitter.com/nova_road/status/958369019115032578 (https://twitter.com/nova_road/status/958369019115032578)

Harrison Ford ist vor Ort um sich den Start anzuschauen.

PS: Am 8. Februar droht wieder Government Shutdown.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 30. Januar 2018, 19:49:02
Zitat
Scooplet: Harrison Ford is heading down to Kennedy Space Center to view the #SpaceX Falcon Heavy launch next week. After all, it was named after his old ride.
https://twitter.com/nova_road/status/958369019115032578 (https://twitter.com/nova_road/status/958369019115032578)

Harrison Ford ist vor Ort um sich den Start anzuschauen.

PS: Am 8. Februar droht wieder Government Shutdown.
Harrison Ford als Jäger des verlorenen Schatzes ?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Rücksturz am 30. Januar 2018, 21:03:40
Der Millenium Falcon aus Star Wars!!!!  ::)

Nerdige Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Philip Lynx am 30. Januar 2018, 21:04:57
Zitat
Scooplet: Harrison Ford is heading down to Kennedy Space Center to view the #SpaceX Falcon Heavy launch next week. After all, it was named after his old ride.
https://twitter.com/nova_road/status/958369019115032578 (https://twitter.com/nova_road/status/958369019115032578)

Harrison Ford ist vor Ort um sich den Start anzuschauen.

PS: Am 8. Februar droht wieder Government Shutdown.
Harrison Ford als Jäger des verlorenen Schatzes ?
Die Bundeslade fliegt nicht mit. ;D Sonst wüsste ich es.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Januar 2018, 03:02:50
Der Millenium Falcon aus Star Wars!!!!  ::)

Nerdige Grüße
Rücksturz

Seit Harrison von seinem Sohn getoetet wurde, fliegt den Falken.... Ach lassen wir das  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: startaq am 02. Februar 2018, 12:27:34
Von reddit:

Zitat
I was just talking to a friend who works at SpaceX about this very topic. His response: "After we do the TMI burn (trans mars injection) we’ll verify the trajectory and then release the Tesla. I don’t think we’ll have much propellant left, and either way we’ll be going like 11 km/s at that point so it’d take a lot of energy to de-orbit the 2nd stage. We might use a little bit of our attitude control system to push the stage a little further away from the car, so it’d be on a slightly different trajectory, but it’ll still go into heliocentric orbit"

Es war ja unklar ob die 2. Stufe abgetrennt wird - es scheint also der Fall zu sein, dass diese nach Erreichen des gewünschten Orbit abgetrennt wird und dann der restliche Treibstoff dafür verwendet wird um etwas vom Tesla wegzukommen. Im Endeffekt enden aber beide in einer ähnlichen Umlaufbahn.

Vielleicht gibt's ein paar schöne Bilder von der Kamera an der 2. Stufe wie der Tesla wegschwebt ;)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 02. Februar 2018, 14:32:30
Die ASDS haben ja kein eigenes AIS-Ortungssystem an Bord, gibt es eigentlich eine Information, wer die OCISLY diesmal schleppt?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 02. Februar 2018, 16:21:04
Zitat
TSLA Q4 earnings call is on Feb 7 and Falcon Heavy hopefully goes up on Feb 6. There's no way this is a coincidence. I can just imagine Elon opening the call with the current speed and orbital parameters of the Roadster.
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7uj47b/official_rspacex_falcon_heavy_prelaunch/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7uj47b/official_rspacex_falcon_heavy_prelaunch/)

Zufall oder Notwendigkeit?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 02. Februar 2018, 16:34:57
Erste Wetterprognose sagt  80%  Chance auf gutes Startwetter am 6. Februar.  :)

http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-4%20Forecast%206%20Feb%20Launch.pdf?ver=2018-02-02-084323-580 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-4%20Forecast%206%20Feb%20Launch.pdf?ver=2018-02-02-084323-580)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 02. Februar 2018, 20:15:23
Erste Wetterprognose sagt  80%  Chance auf gutes Startwetter am 6. Februar.  :)

http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-4%20Forecast%206%20Feb%20Launch.pdf?ver=2018-02-02-084323-580 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-4%20Forecast%206%20Feb%20Launch.pdf?ver=2018-02-02-084323-580)
Sieht doch gut aus...
Ich denke mal wenn sie keine 100% freie Sicht auf die fliegende Rakete haben dann werden sie nicht starten.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: SFF-TWRiker am 02. Februar 2018, 23:54:59
Ich möchte nur noch mal bewusst machen, dass dies der Start der größten Rakete 29 Jahre und 76 Tage nach Energija Buran sein wird.

Nur die 13 Saturn V Starts (übrigens davon 4 in 8 1/2 Monaten 1969!), die 4 N-1 Fehlstarts und die beiden Energija Starts waren mit größeren / stärkeren Raketen in den gut 60 Jahren seit Sputnik 1957.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MR am 03. Februar 2018, 00:32:24
Ich möchte nur noch mal bewusst machen, dass dies der Start der größten Rakete 29 Jahre und 76 Tage nach Energija Buran sein wird.

Nur die 13 Saturn V Starts (übrigens davon 4 in 8 1/2 Monaten 1969!), die 4 N-1 Fehlstarts und die beiden Energija Starts waren mit größeren / stärkeren Raketen in den gut 60 Jahren seit Sputnik 1957.

Und die 135 Space Shuttle Starts? Die Nutzlast des Shuttle war genau so hoch wie bei Energija/Buren, da man auch beim Shuttle den kompletten Orbiter als Nutzlast sehen muss.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 03. Februar 2018, 00:34:55
Ich möchte nur noch mal bewusst machen, dass dies der Start der größten Rakete 29 Jahre und 76 Tage nach Energija Buran sein wird.

Nur die 13 Saturn V Starts (übrigens davon 4 in 8 1/2 Monaten 1969!), die 4 N-1 Fehlstarts und die beiden Energija Starts waren mit größeren / stärkeren Raketen in den gut 60 Jahren seit Sputnik 1957.
-Wenn du nach Größe in Form von Höhe gehst war die Energija sogar kleiner, Atlas 5 und Delta 4 sind sogar höher als die Falcon Heavy.
-Wenn du nach der Nutzlast gehst stimmt es fast. Energija Buran war nicht Stärker, sondern nur die Energija ohne Buran. Allerdings kann man Die Buran und auch das Space Shuttle selbst jeweils als Nutzlast mitrechnen und wäre nicht nur Energija mit Buran stärker, sondern auch das Space Shuttle. Dieses wiegt leer 78t und dann kommen nochmal etwa 25t zusätzliche Nutzlast hinzu.
-Wenn du nach dem Schub gehst führen auch Saturn 5 (35.100 kN), Energija (37.800 kN) und das Space Shuttle (30.250 kN). Übrigens kommt Ariane 5 (15.120 kN) auf fast 2 Drittel der FH (22.819 kN) ran.

--> Das Space Shuttle war mächtiger als viele denken, und wird gerne unter den Top Systemen vergessen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 03. Februar 2018, 00:51:38
Bei Energija Buran war die gesamte Buran definitiv die Nutzlast, beim Space Shuttle aber genau so definitiv NICHT.

Die Energija ist eine eigene Rakete. Sie war ohne die Buran voll flugfähig. Dagegen hatte die Buran keine eigenen Raketentriebwerke. Die Buran musste also einzig und allein von der Energija in den Orbit befördert werden.

Beim SpaceShutte war das aber ganz anders. Da war der Aussentank, wie der Name schon sagt, nur ein Tank. Bis eben auf den Tank (und die Booster) war alles was eine Rakete ausmacht (Triebwerke, Flugcomputer, Stromerzeugung, ...) innerhalb des Orbiters verbaut. Der Orbiter war also zum absolut überwiegendem Teil die Rakete selbst. Würde man also beim SpaceShuttle den Orbiter als Nutzlast sehen, dann muss man bei der FH auch die Rakete selbst als Nutzlast betrachten, was natürlich vollkommen unsinnig ist.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 03. Februar 2018, 00:56:01
Nein, nur die Oberstufe würde bei der FH zur Nutzlast zählen, da sie mit im Orbit landet. So wäre glaube bei der Buran sogar der Energia Centercore mit zu werten.
Interessanterweise war bei der Saturn V bei den Mondmissionen die letzte Stufe definitiv Nutzlast, da sie im Orbit voll war und von der vorletzten dort hin gebracht wurde. Doch nicht ganz. Anscheinend hat die Letzte Stufe doch einen Teil ihres Treibstoffs für das erreichen des Erdorbits verbraucht. Aus irgendeinem Grund hatte ich Saturn V als 4 Stufenrakete im Kopf.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 03. Februar 2018, 00:57:33
Guter Einwand. Dann eben "nur" die FH Oberstufe...
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 03. Februar 2018, 02:43:36
OCISLY sticht in See.

ES GEHT LOS!  8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061289.jpg)
https://twitter.com/julia_bergeron/status/959602286711529476 (https://twitter.com/julia_bergeron/status/959602286711529476)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 03. Februar 2018, 07:30:19
Der Schlepper ist jedenfalls nicht die Elsbeth III, die bisher dafür zuständig war.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Voyager_VI am 03. Februar 2018, 07:38:12
Ich möchte nur noch mal bewusst machen, dass dies der Start der größten Rakete 29 Jahre und 76 Tage nach Energija Buran sein wird.

Nur die 13 Saturn V Starts (übrigens davon 4 in 8 1/2 Monaten 1969!), die 4 N-1 Fehlstarts und die beiden Energija Starts waren mit größeren / stärkeren Raketen in den gut 60 Jahren seit Sputnik 1957.

Nichts gegen die N-1, es gab nur 15 erfolgreiche Starts mit stärkeren Raketen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 03. Februar 2018, 08:12:52
Gibts denn schon eine Startzeit?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 03. Februar 2018, 08:35:17
Gibts denn schon eine Startzeit?

19:30 MEZ
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 03. Februar 2018, 10:00:51
Ich vermute, die OCISLY wird vom Schlepper "Hawk" zum Einsatz gezogen. Die Hawk hat als "aktiver Schlepper" den Hafen (Port Canaveral) heute um ca. 4:30 MEZ verlassen und ist seit ca. 6:00 mit etwa 11 km/h auf östlichem Kurs unterwegs (ca. 80°). Sie hat heute kurz vor 7:00 das AIS abgeschaltet. Die Daten würden also passen.

Die Hawk ist etwas größer und vermutlich deutlich kräftiger als die Elsbeth III, ein wesentlicher Unterschied ist aber, dass sie vor kurzem ein Upgrade bekommen hat, was die gesamte Antriebs-  und Kommunikationstechnik betrifft.

https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:430027/mmsi:366943250/vessel:HAWK (https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:430027/mmsi:366943250/vessel:HAWK)

Robert

Die "Go Quest", die vor der SES-16-Mission ausgelaufen ist, hat soeben (ca. 10:00 MEZ) wieder angelegt, wird also mit FH wohl nichts zu tun haben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 03. Februar 2018, 10:41:33
Sie hat heute kurz vor 7:00 das AIS abgeschaltet. Die Daten würden also passen.

Das Schiff hat vermutlich sein AIS nicht abgeschaltet. Das dürfte es gar nicht. Es ist aus der Reichweite der AIS-Landstation gefahren und ist jetzt nur noch über den kostenpflichtigen satellitengestützten AIS-Dienst sichtbar. Und natürlich weiterhin direkt für Schiffe innerhalb der AIS-VHF -Reichweite. Das ist ja der Zweck des Systems.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Februar 2018, 10:52:56
Ist eigentlich irgendwer aus dem Forum vor Ort um den Start live mit anzuschauen?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 03. Februar 2018, 11:18:35
Die AIS-Signale sollten in der Nähe eines großen Hafens aus min. 50 km Entfernung zu empfangen sein. Die Hawk war beim Empfang des letzten Signals weniger als 20 km entfernt. Und auch die unterstützenden "GO ...-Schiffe" sind selbst bei der Ausfahrt aus dem Hafen schon mehrfach plötzlich nicht mehr zu orten gewesen. Meine Bemerkung "das würde also passen" hätte ich noch mit einem  ;) versehen sollen.

Offensichtlich werden die Daten an Zahlende Kunden über eine Satellitenweiterleitung gesendet, dieser Weg steht normalen Nutzern (soweit ich weiß) nicht zur Verfügung.

Robert
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 03. Februar 2018, 12:41:22
Für den Falcon Heavy Start werden sie weiter als üblich hinaus fahren müssen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 03. Februar 2018, 12:45:34
Sperrgebiete, NOTAMs etc..
https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1bZcVS6Whth8XtrTt0kpYL6IQF66D8nCk&ll=28.715369016000356%2C-78.39799500000004&z=6 (https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1bZcVS6Whth8XtrTt0kpYL6IQF66D8nCk&ll=28.715369016000356%2C-78.39799500000004&z=6)

Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Flandry am 03. Februar 2018, 12:47:09

Die Hawk ist etwas größer und vermutlich deutlich kräftiger als die Elsbeth III, ein wesentlicher Unterschied ist aber, dass sie vor kurzem ein Upgrade bekommen hat, was die gesamte Antriebs-  und Kommunikationstechnik betrifft.


Einen schweren Falken mit einem Falken (https://dict.leo.org/englisch-deutsch/Falke) jagen...  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: DF2MZ am 03. Februar 2018, 13:22:04
Die AIS-Signale sollten in der Nähe eines großen Hafens aus min. 50 km Entfernung zu empfangen sein. Die Hawk war beim Empfang des letzten Signals weniger als 20 km entfernt. Und auch die unterstützenden "GO ...-Schiffe" sind selbst bei der Ausfahrt aus dem Hafen schon mehrfach plötzlich nicht mehr zu orten gewesen. Meine Bemerkung "das würde also passen" hätte ich noch mit einem  ;) versehen sollen.

Offensichtlich werden die Daten an Zahlende Kunden über eine Satellitenweiterleitung gesendet, dieser Weg steht normalen Nutzern (soweit ich weiß) nicht zur Verfügung.

Robert

Das Schiff MUSS seinen AIS Transponder eingeschaltet haben, ist zur Kollisionsvermeidung Pflicht für kommerzielle Schiffe. Marine Traffic wird vorwiegend von privaten Empfangsstationen gespeist die recht unterschiedlich leistungsfähig sind. Wenn man sich die AIS-Quelle des Schiffs in Marine Traffic ansieht, stellt man fest, dass die eine mittlere Reichweite von keinen 10 sm, also 18 km hat. So, mehr werde ich zu dem OT Thema nicht mehr schreiben.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 03. Februar 2018, 13:24:02
Für den Falcon Heavy Start werden sie weiter als üblich hinaus fahren müssen.

Laut der Karte aus meinem vorherigen Post ist das tatsächlich nicht der Fall. ASDS ist deutlich näher an der Küste. Vielleicht geht man auf Nummer sicher um genügend Treibstoff für alle Landeventualitäten zu haben.

Den Tesla könnte auch die normale F9 zum Mars schießen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Februar 2018, 15:04:57
Die Startlizens für den Start von Falcon Heavy wurde von der FAA erteilt.

https://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/licenses_permits/media/LLS%2018-107%20Falcon%20Heavy%20Demo%20License%20and%20Orders%20FINAL%202018_02_02.pdf (https://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/licenses_permits/media/LLS%2018-107%20Falcon%20Heavy%20Demo%20License%20and%20Orders%20FINAL%202018_02_02.pdf)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 03. Februar 2018, 17:56:52
Elon hat gesagt mit welchem Schub sie abheben wollen, daraus kann man berechnen das sie mit 1,5G anstatt 1,28G der F9 loslegen, damit erreichen sie in viel kürzerer Zeit eine vergleichbar hohe Geschwindigkeit und sind noch näher am Startplatz. Vermutlich wird der Centercore zumindest etwas die großen Reserven nutzen damit man nicht weit raus muss.
Dem medialen und historischen Ereignis tut das keinen Abbruch.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 03. Februar 2018, 18:24:59
Elon hat gesagt mit welchem Schub sie abheben wollen, daraus kann man berechnen das sie mit 1,5G anstatt 1,28G der F9 loslegen, damit erreichen sie in viel kürzerer Zeit eine vergleichbar hohe Geschwindigkeit und sind noch näher am Startplatz. Vermutlich wird der Centercore zumindest etwas die großen Reserven nutzen damit man nicht weit raus muss.
Dem medialen und historischen Ereignis tut das keinen Abbruch.
Die Frage ist, ob bei den 1,5G die Drosselung auf 92% mit eingerechnet ist, aber sagen wir mal es ist.
Deine Schlussfolgerungen, daraus, dass sie schneller hohe Geschwindigkeiten erreichen sind aber etwas Fragwürdig. Ich sehe eher ein paar andere Effekte daraus, das sie schneller hohe Geschwindigkeiten erreichen.
- Sie werden früher, Zeitlich aber auch höhenmäßig wegen MaxQ die Triebwerke drosseln.
- Die Drosselung um MaxQ wird Zeitlich länger dauern, als bei der Falcon 9.
- Die Rakete würde bei gleichmäßiger Nutzung aller Cores schneller und weiter draußen sein als die F9, wenn die Trennung nötig ist.
- Durch die Ungleiche Nutzung der Cores werden die Booster früher und der Centercore Später leer (Ausgenommen Rückkehrtreibstoff) sein, als bei der F9 die Erststufe.
- Wirklich große Reserven des Centercores dank relativ leichter Nutzlast erlauben es damit wohl auch einen entsprechenden Boostback-Burn zu machen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 03. Februar 2018, 19:00:58
- Wirklich große Reserven des Centercores dank relativ leichter Nutzlast erlauben es damit wohl auch einen entsprechenden Boostback-Burn zu machen.

Grüße aus dem Schnee

Hallo,

bis jetzt gab es bei Seelandungen keinen Boostback-Burn. Die sind immer mehr oder weniger parabolisch bis zum Entry-Burn geflogen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 03. Februar 2018, 19:07:25
Ein deutscher Mitbürger hat eine FH-Simulation gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=nHVTrjUhUzw (https://www.youtube.com/watch?v=nHVTrjUhUzw)

Zumindestens hat er eine deutschsprachige Software.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 03. Februar 2018, 19:30:40
Zitat
Scooplet: Harrison Ford has gotten approval to land his private jet on the Space Shuttle Landing Facility at Kennedy Space Center. He'll arrive Tuesday morning to view the Falcon Heavy demo flight. Will be tracking your flight, Solo.
https://twitter.com/nova_road/status/959834036272328704 (https://twitter.com/nova_road/status/959834036272328704)

Harrison Ford darf seinen Privatjet auf der Shutttle-Landebahn landen.

#privileg
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 03. Februar 2018, 19:39:45
Zitat
Scooplet: Harrison Ford has gotten approval to land his private jet on the Space Shuttle Landing Facility at Kennedy Space Center. He'll arrive Tuesday morning to view the Falcon Heavy demo flight. Will be tracking your flight, Solo.
https://twitter.com/nova_road/status/959834036272328704 (https://twitter.com/nova_road/status/959834036272328704)

Harrison Ford darf seinen Privatjet auf der Shutttle-Landebahn landen.

#privileg

Die haben am Cape vielleicht fälschlicherweise angenommen, der Millenium Falcon ist Harrison Fords Privatjet.  ;D ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 03. Februar 2018, 19:49:19
- Wirklich große Reserven des Centercores dank relativ leichter Nutzlast erlauben es damit wohl auch einen entsprechenden Boostback-Burn zu machen.

Grüße aus dem Schnee
Hallo,

bis jetzt gab es bei Seelandungen keinen Boostback-Burn. Die sind immer mehr oder weniger parabolisch bis zum Entry-Burn geflogen.
Die Memo hat SpaceX nicht erhalten.

Boostbackburn + Seelandung bei:
Iridium 1
Iridium 2
Iridium 3
Jason 3    (bei Landung verunglückt)
CRS 8

Bei allen wurde der Boostbackburn im Stream erwähnt und teils gezeigt oder gar in der Timeline angezeigt

Nach ASDS Position war es bei CRS 7 auch geplant, kam aber nicht so weit.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jok am 03. Februar 2018, 20:11:38
Hallo,

In Vorfreude auf den Start habe ich mir nochmal einige Simulationen des Falcon heavy Starts angeschaut.
Eine Frage zu der oberen Halterung. Wo genau erfolgt die Trennung. Lösen sich die beiden Booster von der Strebe oder teilt sich die Strebe zwischen den Boostern ?
Diese Streben die nach der Separation noch herumhängen wären natürlich aerodynamisch auch äußerst ungünstig , in einer Animation meine ich zu erkennen das man die Streben längs an den Core heranklappt. Es ist etwas schlecht zu erkennen und in einer Animation ist immer etwas künstlerische Freiheit.
Ist dazu etwas genaues bekannt?

https://www.youtube.com/watch?v=snoIYik0xv4 (https://www.youtube.com/watch?v=snoIYik0xv4)

...hier noch die Animation auf die ich mich beziehe. Ab sek 37 im Video meine ich zu sehen das die obere Halterung längs an den Zentralcore klappt.

gruß und schönes WE
jok
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jok am 03. Februar 2018, 21:06:51
Hallo,

selbst ein wenig zum Thema obere Verbindung gesucht.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061461.jpg)

...nur diese Aufnahme eines Models gefunden. Da sind oben zwei Hydraulikzylinder ( kleiner Pfeil ) zu sehen welche die streben dann nach oben an den Core schwenken.
Ob dieses Modell so den Tatsachen entspricht ?

gruß jok
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 03. Februar 2018, 21:08:34
Eine Frage zu der oberen Halterung. Wo genau erfolgt die Trennung. Lösen sich die beiden Booster von der Strebe oder teilt sich die Strebe zwischen den Boostern?

Die Streben trennen sich sicher nicht irgendwo in der Mitte. Auf den Detailbildern ist klar zu sehen, dass sie aus einem Stück hergestellt sind. Ich bin mir praktisch sicher, dass an den Seitenboostern getrennt wird und die Streben sich dann wie in der Animation gezeigt am Center-Core einklappen.

Details hier:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg409575#msg409575 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15666.msg409575#msg409575)

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 03. Februar 2018, 21:10:00
Ob dieses Modell so den Tatsachen entspricht ?

Tut es! Exakt sogar.

Siehe den Link in meinem letzten Post.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 03. Februar 2018, 21:12:23
Hier nochmal das "zoombare" Original...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060656.jpg:orig)

Quelle:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060656.jpg:orig (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060656.jpg:orig)

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: jok am 03. Februar 2018, 21:17:03
Ob dieses Modell so den Tatsachen entspricht ?

Tut es! Exakt sogar.

Siehe den Link in meinem letzten Post.

@Mane

Danke  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 03. Februar 2018, 22:24:59
Nein, nur die Oberstufe würde bei der FH zur Nutzlast zählen, da sie mit im Orbit landet. So wäre glaube bei der Buran sogar der Energia Centercore mit zu werten.
Nur kurz zu der interessanten OT Diskussion:
Kleine Korrektur, die Energia war so konzipiert das sie keinen Orbit erreichen sollte, sämtliche Nutzlasten sollten dies mit eigenen Triebwerken durchführen, somit war die Nutzlast ihre eigenen Oberstufe.
Bei der Saturn V bitte nicht Skylap mit über 90t vergessen!
Das Space Shuttle bleibt ein Spezialfall da hier die 3. Stufe wesentliche Teile der 2. Stufe mit in den Orbit geschleppt hat...

So oder So hat SpaceX hier eine Rakete aufs Pad gestellt die von der Größe her den  Rahmen "normaler" Trägerraketen sprengt, drücken wir die Daumen das alles gut geht.

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 04. Februar 2018, 01:06:54
Go Quest läuft auch wieder aus vom Port Canaveral.

Die Frage ist nur wohin. FH (OCISLY) oder zum Freischwimmer (SES-16 Booster).  ;)
Da is was los.  ;D

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061459.jpg)
https://twitter.com/NASA_Nerd/status/959935640795099136 (https://twitter.com/NASA_Nerd/status/959935640795099136)

Das ist übrigens der Falke der den Falken abholt.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061460.jpg)
https://twitter.com/julia_bergeron/status/959940726418223104 (https://twitter.com/julia_bergeron/status/959940726418223104)

Edit: Das sind die besten Plätze zum beobachten des Starts.
http://www.americaspace.com/2018/02/03/these-are-the-best-places-to-watch-falcon-heavys-debut-next-week/ (http://www.americaspace.com/2018/02/03/these-are-the-best-places-to-watch-falcon-heavys-debut-next-week/)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: -eumel- am 04. Februar 2018, 05:24:10
Hier eine weitere Simulation der Falcon Heavy Starts:

https://www.youtube.com/watch?v=1InmLCC_CcI (https://www.youtube.com/watch?v=1InmLCC_CcI)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: SFF-TWRiker am 04. Februar 2018, 08:29:27
Nur noch 2 1/2 Tage bis zum Start.
Noch nicht verschoben ?!  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 04. Februar 2018, 09:23:36
Nur noch 2 1/2 Tage bis zum Start.
Noch nicht verschoben ?!  ;)
Ich denke sie werden alles versuchen um den Termin zu halten, schließlich
ist ja einiges an Prominenz geladen.
Ich drücke ihnen jedenfalls die Daumen das alles klappt, alleine schon für EM, der hat es wirklich verdient.

Bin schon auf den Livestream gespannt. Da gibt es diesmal nicht nur einen Splitscreen mit zwei Bildschirmen, sondern evtl. mit vier.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Uwelino am 04. Februar 2018, 10:29:50
Zitat
Ich denke sie werden alles versuchen um den Termin zu halten, schließlich
ist ja einiges an Prominenz geladen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060919.jpg)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PERSON am 04. Februar 2018, 14:37:04
ist da jetzt wirklich ein PKW als Nutzlast drauf ?  ::)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: neanuk am 04. Februar 2018, 14:48:00
ist da jetzt wirklich ein PKW als Nutzlast drauf ?  ::)

Ja
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Schneefüchsin am 04. Februar 2018, 14:52:14
ist da jetzt wirklich ein PKW als Nutzlast drauf ?  ::)
Der etwa 10 Jahre alte Sportwagen vom Chef, Neuer kommt ja demnächst (in 2 Jahren wohl) für ihn.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 04. Februar 2018, 19:00:05
NutzLast ist vielleicht etwas übertrieben, außer das Ding landet zufälliger weise auf dem Planeten des kleinen Prinzen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 04. Februar 2018, 19:43:14
NutzLast ist vielleicht etwas übertrieben, außer das Ding landet zufälliger weise auf dem Planeten des kleinen Prinzen.
NutzLast ist auch in anderer Hinsicht falsch, das Ding ist schlicht zu leicht. Zumindest was die Maximale Nutzlast angeht werden auch nach einem hoffentlich erfolgreichen Test Frage bleiben.

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 04. Februar 2018, 20:07:03
NutzLast ist auch in anderer Hinsicht falsch, das Ding ist schlicht zu leicht. Zumindest was die Maximale Nutzlast angeht werden auch nach einem hoffentlich erfolgreichen Test Frage bleiben.

Warum? Welche denn?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. Februar 2018, 20:11:34
Er spricht wahrscheinlich auf den Gewichts-begrenzten Nutzlastadapter an ??
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 04. Februar 2018, 20:12:53
Ich denke er meint das Auto selbst. Aber genau deshalb hab ich gefragt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Februar 2018, 20:20:32
Ich denke er meint das Auto selbst. Aber genau deshalb hab ich gefragt.

Eine Falcon HEAVY mit gerade mal etwas mehr als eine Tonne Tesla hochzuschicken, ist wirklich nicht gerade Schwerlastträger. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 04. Februar 2018, 20:25:24
Er spricht wahrscheinlich auf den Gewichts-begrenzten Nutzlastadapter an ??
Ich denke er meint das Auto selbst. Aber genau deshalb hab ich gefragt.
Ich denke er meint das Auto selbst. Aber genau deshalb hab ich gefragt.

Eine Falcon HEAVY mit gerade mal etwas mehr als eine Tonne Tesla hochzuschicken, ist wirklich nicht gerade Schwerlastträger. ;)

So ist es. Der Unterschied für eine Rakete ob eine große Strukturell grenzwertige Nutzlast in den LEO, oder eine Hohe (Flucht) Geschwindigkeit erreicht werden soll. Ist so groß das eigentlich 2 Teststarts notwendig wären. Bei der FH kommen noch die unterschiedliche Landeverfahren hinzu.

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tnt am 04. Februar 2018, 20:27:56
Das interessante an der Mission ist weniger die Last sondern der zielorbit. Der träger hat ne Menge delta-v.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 04. Februar 2018, 20:30:00
Eine Falcon HEAVY mit gerade mal etwas mehr als eine Tonne Tesla hochzuschicken, ist wirklich nicht gerade Schwerlastträger. ;)

Und woher weißt du, dass es nur eine Tonne ist?

Du macht eine eventuell falsche Grundannahme. Nämlich die, dass der Tesla nicht weiter modifiziert wurde als nur die Batterien auszubauen. Mir ist keine belastbare Quelle bekannt, die das Gewicht des Teslas mit einer Tonne angibt. Es gibt viele Artikel die das so sagen, ja. Sie haben dann entweder Zugriff auf eine solche belastbare Quelle (die ich auch gerne lesen würde) oder sie machen die gleiche (eventuell falsche) Grundannahme wie du.

-Der Tesla könnte unterm Blech noch massiv verstärkt sein. Nicht weil er statisch verstärkt sein muss um den Start zu überstehen, sondern um Gewicht zu produzieren.
-Wir wissen nicht wie viel dieser doch sehr aussergewöhnliche Nutzlastadapter wiegt. Wenn man sich keine Gedanken zum Gewicht machen muss, muss man ihn auch nicht so leicht wie möglich bauen.

Mane
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 04. Februar 2018, 20:35:26
Der Unterschied für eine Rakete ob eine große Strukturell grenzwertige Nutzlast in den LEO, oder eine Hohe (Flucht) Geschwindigkeit erreicht werden soll. Ist so groß das eigentlich 2 Teststarts notwendig wären. Bei der FH kommen noch die unterschiedliche Landeverfahren hinzu.

Das ist ein sehr guter Punkt. Wie du schreibst macht es einen enormen Unterschied ob man knapp 64 Tonnen (in der FH-Einmalversion) in den LEO schickt oder viel viel weniger (ich schätze mal so 10 Tonnen) in der vollen Wiederverwendungs-Version (alle drei Booster) auf ne Fluchtbahn zum Mars.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 04. Februar 2018, 20:38:34
Kleine Zwischenfrage: Wie wird denn die maximale Leistung eines Trägeras in KG angegeben? Alles oberhalb der obersten Stufe (also inklusive Fairing), ohne Fairing, aber mit Adapter, oder nur die reine Nutzlast (ohne Fairing und Adapter)?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 04. Februar 2018, 22:13:28
Ich denke es geht nicht darum, eine sehr schwere Nutzlast zu starten.
Hauptaufgabe dürfte die Demonstration des Konzepts und der Test des Zusammenspiels aller Komponenten sein.
Die Titan 3 konnte in der Version 3D über 13 Tonnen in den Orbit bringen, trotzdem wurden bei den ersten Teststarts nur Satelliten von 30 oder 70 kg (Titan 3A) in die Umlaufbahn gebracht.
Ob es hier nun 1200 kg sind oder 10 Tonnen ist zweitrangig.
Vielleicht gibt es von SpaceX eine Angabe zur Startmasse.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NeutrinoPower am 04. Februar 2018, 22:51:57
bestimmt steht manches über meine Frage schon hier im thread:
Hat der Tesla auch alle Belastungstest, die ein Satellit oder eine Raumsonde absolvieren müssen auch machen müssen und bestanden? in der Vakuumkammer und so.. wurde der Tesla auch ordentlich dekontaminiert und auf >200°C erhitzt oder was man da so macht? explodieren die Reifen im Vakuum denn nicht??!?
Wird man ihn ordentlich per Radar orten können, wurde er dafür auch modifiziert oder brauch man das nicht um ihn zu finden?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 04. Februar 2018, 23:04:32
Da der Tesla mit sehr großer Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten Jahrtausende nicht mit dem Mars kollidieren wird, braucht er, genau wie alle Oberstufen, die für einen TMI in den letzten Jahrzehnten verwendet wurden, nicht dekontaminiert werden. Für alles andere siehe bitte die Diskussionen in diesem Thread ab ca. Seite 3.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 04. Februar 2018, 23:41:33
>> Hat der Tesla auch alle Belastungstest, die ein Satellit oder eine Raumsonde absolvieren müssen auch machen müssen und bestanden?
Ich denke mal: Nein. Wozu sollte man das machen?

> in der Vakuumkammer und so..
Auch hier: Nein. Wozu sollte man das machen?

>> wurde der Tesla auch ordentlich dekontaminiert und auf >200°C erhitzt oder was man da so macht?
Ich würde hier sogar fast Wetten: Nein. Wozu sollte man das machen?

>> explodieren die Reifen im Vakuum denn nicht??!?
Nein, da explodiert ganz sicher nichts. SpaceX wird einfach das Ventil aus den Reifen drehen.

>> Wird man ihn ordentlich per Radar orten können,
Ja. Ein Tesla hat keine Radar-Tarnkappen-Lackierung. Er ist per Radar gut Trackbar.

>> wurde er dafür auch modifiziert
Nein. Wozu sollte man das machen? Kostet Geld und bringt keinen Nutzen.

>> oder brauch man das nicht um ihn zu finden?
Man braucht da nicht, da man ja ein ganz normales Radar hat. Und selbst wenn, man muss ihn ja nicht finden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2018, 05:21:57
Alles noch auf GO laut Chef.
Launch 1:30pm Florida Zeit. (19:30MEZ)
https://twitter.com/elonmusk/status/960366295362494464 (https://twitter.com/elonmusk/status/960366295362494464)

Edit:
Deswegen liebe ich ihn.  ;D
https://www.instagram.com/p/BezcvpzAgYI/ (https://www.instagram.com/p/BezcvpzAgYI/)

Das Gestell vor dem Midnight Cherry Red Tesla Roadster sieht mir so aus als würde es zur Befestigung von Kameras dienen.
Wenn dann schon richtig!   8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061457.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061458.jpg)
https://twitter.com/nextspaceflight/status/960392412123328517 (https://twitter.com/nextspaceflight/status/960392412123328517)

PS: Ach verdammt ....  :o Die testen ja auch noch gleich ihren Druckanzug.
Und das Video vom Static Fire mit all dem würd ich auch gern sehen!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 07:30:25
Sieht gut aus.

Die Spannung steigt, kann es ehrlich gesagt kaum noch erwarten. Hoffentlich klappt der Start auch.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 05. Februar 2018, 07:33:05
Eine Falcon HEAVY mit gerade mal etwas mehr als eine Tonne Tesla hochzuschicken, ist wirklich nicht gerade Schwerlastträger. ;)

Dieser geizige Elon. Konnte er nicht noch ein paar mehr Autos aus seinem Fuhrpark herausrücken.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 07:48:47
Ich packs nicht. Einfach zu komisch  ;D  ;D  ;D .

Aber als Test für den Anzug garnicht mal so schlecht, auch wenn der jetzt nicht als EVA-Anzug gedacht ist.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Februar 2018, 08:35:13
Eine Falcon HEAVY mit gerade mal etwas mehr als eine Tonne Tesla hochzuschicken, ist wirklich nicht gerade Schwerlastträger. ;)

Und woher weißt du, dass es nur eine Tonne ist?

Du macht eine eventuell falsche Grundannahme. Nämlich die, dass der Tesla nicht weiter modifiziert wurde als nur die Batterien auszubauen. Mir ist keine belastbare Quelle bekannt, die das Gewicht des Teslas mit einer Tonne angibt. Es gibt viele Artikel die das so sagen, ja. Sie haben dann entweder Zugriff auf eine solche belastbare Quelle (die ich auch gerne lesen würde) oder sie machen die gleiche (eventuell falsche) Grundannahme wie du.

-Der Tesla könnte unterm Blech noch massiv verstärkt sein. Nicht weil er statisch verstärkt sein muss um den Start zu überstehen, sondern um Gewicht zu produzieren.
-Wir wissen nicht wie viel dieser doch sehr aussergewöhnliche Nutzlastadapter wiegt. Wenn man sich keine Gedanken zum Gewicht machen muss, muss man ihn auch nicht so leicht wie möglich bauen.

Mane

Hallo,

wenn sogar die Batterien ausgebaut wurden (was ja wegen den Rohstoffen Sinn machen würde), ist eine Tonne schon optimistisch. Es handelt sich um einen Tesla Roadster:

Leergewicht:    etwa 1220 kg
Das gesamte Paket aus 6831 Zellen wiegt etwa 408 kg.

Steht beides so im Wikipedia Artikel. Um den Tesla auf 10 Tonnen zu bekommen müsste man ihn schon mit Beton ausgießen. ;)

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 05. Februar 2018, 08:40:26
Um den Tesla auf 10 Tonnen zu bekommen müsste man ihn schon mit Beton ausgießen. ;)

Genau. Wäre ne Möglichkeit.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2018, 08:50:34
Eine Falcon HEAVY mit gerade mal etwas mehr als eine Tonne Tesla hochzuschicken, ist wirklich nicht gerade Schwerlastträger. ;)

Dieser geizige Elon. Konnte er nicht noch ein paar mehr Autos aus seinem Fuhrpark herausrücken.  ;D

Oder man macht den den Konus des Adapters mit Blei voll.  ::)

Wie viel währen das maximal?

Edit: Und sie geht wieder an die Rampe.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061456.jpg)
https://twitter.com/SpaceflightNow/status/960414221405220864 (https://twitter.com/SpaceflightNow/status/960414221405220864)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: greyfalcon am 05. Februar 2018, 09:07:15
Ich packs nicht. Einfach zu komisch  ;D  ;D  ;D .

Aber als Test für den Anzug garnicht mal so schlecht, auch wenn der jetzt nicht als EVA-Anzug gedacht ist.

Was keiner weiß: In dem Anzug steckt der geknebelte Jeff Bezos  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 09:48:12
Das Tragische ist, dass ich den Start wegen anderen Verpflichtungen vermutlich leider nicht live sehen kann. :(
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 05. Februar 2018, 10:05:53
Das Tragische ist, dass ich den Start wegen anderen Verpflichtungen vermutlich leider nicht live sehen kann. :(

Ich leide mit dir Tobi. Ich hoffe ja fast auf eine Verschiebung um einen Tag.  :-X
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 10:10:41
Noch tragischer: ich hätte gegen 19:30 Uhr erst wieder am Samstag Zeit den Start am PC zu schauen. :'( :'( :'(

Naja vielleicht kann ich den Stream irgendwie ohne Ton auf meinem Handy schauen, mal sehen. Gutes Netz vorausgesetzt... :o Ansonsten verfolge ich die Vorgänge auf Twitter oder hier im Forum. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 10:13:18
Ich hoffe ja fast auf eine Verschiebung um einen Tag.  :-X

buuuuuuuuh.

Jetzt malt mal nicht den Teufel an die Wand, ich werde schon diese Nacht kaum ein Auge zu tun bei dem Ereignis morgen, nix Verschiebung. Das klappt morgen alles in Perfektion.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Flandry am 05. Februar 2018, 10:21:04
Ich packs nicht. Einfach zu komisch  ;D  ;D  ;D .

Aber als Test für den Anzug garnicht mal so schlecht, auch wenn der jetzt nicht als EVA-Anzug gedacht ist.

Wenn in dem Anzug auch noch ein Dummy ist, gibt es gleich noch ein paar Daten zur Belastung dazu.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 05. Februar 2018, 11:01:07
Als vorarbeit für eine 'bem..enschte' FH?  8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. Februar 2018, 11:01:56
Als vorarbeit für eine 'bem..enschte' FH?  8)

Wäre ggf sogar Sinnvoll, immerhin wollen die mit der FH dieses oder nächstes Jahr ein paar Menschen um den Mond schicken.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 05. Februar 2018, 11:44:03
Was ist das für ein Gestell vor dem Roadster, das war auf den älteren Aufnahmen noch nicht zu sehen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Prodatron am 05. Februar 2018, 11:47:46
Was ist das für ein Gestell vor dem Roadster, das war bei den älteren Aufnahmen noch nicht zu sehen.
Da sind wohl Kameras angebracht, die den tapferen SpaceX-onauten filmen (einmal von vorne, einmal von der Seite, dort ist ein weiteres Gestell), wie er mit dem Tesla zum Mars düst.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 11:48:30
Was ist das für ein Gestell vor dem Roadster, das war bei den älteren Aufnahmen noch nicht zu sehen.

Sicherlich für die Frontkamera, dazu ist ja noch eine Befestigung seitlich, mit der dann eine Kamera auf den "Fahrer" bzw. ins Wageninnere schauen kann.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 11:51:29
Am 7. Februar - einen Tag nach dem Start - gibt Tesla die neuen Quartalszahlen bekannt. Da werden die Finanzdaten wohl weniger wichtig sein, wenn die Rakete morgen abhebt. Entweder sind in der Presse die Bilder vom Tesla auf dem Weg zum Mars zu sehen oder Bilder vom Fehlstart.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 05. Februar 2018, 11:53:02
Was ist das für ein Gestell vor dem Roadster, das war bei den älteren Aufnahmen noch nicht zu sehen.
Da sind wohl Kameras angebracht, die den tapferen SpaceX-onauten filmen (einmal von vorne, einmal von der Seite, dort ist ein weiteres Gestell), wie er mit dem Tesla zum Mars düst.
Leute das wird immer besser, ich bekomme sicherlich 200 Puls beim Start.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 12:03:06
Am 7. Februar - einen Tag nach dem Start - gibt Tesla die neuen Quartalszahlen bekannt. Da werden die Finanzdaten wohl weniger wichtig sein, wenn die Rakete morgen abhebt. Entweder sind in der Presse die Bilder vom Tesla auf dem Weg zum Mars zu sehen oder Bilder vom Fehlstart.

Dann kann man sicher sein das man alles tun wird um den ersten Tag zu starten, denn es wird wohl wieder Verluste bei Tesla geben
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Makemake am 05. Februar 2018, 12:38:48
Noch tragischer: ich hätte gegen 19:30 Uhr erst wieder am Samstag Zeit den Start am PC zu schauen. :'( :'( :'(

Naja vielleicht kann ich den Stream irgendwie ohne Ton auf meinem Handy schauen, mal sehen. Gutes Netz vorausgesetzt... :o Ansonsten verfolge ich die Vorgänge auf Twitter oder hier im Forum. ;)

Auf dem Handy ist's zwar klein, aber bei mir gilt auch: Zusatzakku, check, Kopfhörer, check, Datenvolumen, check. Wenn es dann auch noch LTE gibt, ist der abend gerettet. Alles nur kein Funkloch. :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Terminus am 05. Februar 2018, 12:45:34
Da sind wohl Kameras angebracht, die den tapferen SpaceX-onauten filmen (einmal von vorne, einmal von der Seite, dort ist ein weiteres Gestell), wie er mit dem Tesla zum Mars düst.

Ultracool fände ich ja, wenn sie in die Karosse doch eine Rundstrahlantenne eingebaut hätten, die zumindest für die ersten Wochen oder Monate für eine Übertragung von kleinen Webcam-Standbildern reicht.  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 13:05:10
Da sind wohl Kameras angebracht, die den tapferen SpaceX-onauten filmen (einmal von vorne, einmal von der Seite, dort ist ein weiteres Gestell), wie er mit dem Tesla zum Mars düst.

Ultracool fände ich ja, wenn sie in die Karosse doch eine Rundstrahlantenne eingebaut hätten, die zumindest für die ersten Wochen oder Monate für eine Übertragung von kleinen Webcam-Standbildern reicht.  :D

Wenn die nicht gerade zum anschrauben ist, würde man die dächte ich sehen ;)

Nach dem aktuellen Bild können wir uns zumindest ziemlich sicher sein das sich der TESLA nicht vom Adapter lösen wird, dh evtl. dort enthaltene Technik könnte sicherlich genutzt werden.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Nitro am 05. Februar 2018, 13:12:11
Ultracool fände ich ja, wenn sie in die Karosse doch eine Rundstrahlantenne eingebaut hätten, die zumindest für die ersten Wochen oder Monate für eine Übertragung von kleinen Webcam-Standbildern reicht.  :D

Nur leider braeuchte man dafuer auch eine Stromversorgung an Bord und eine entsprechend grosse Empfangsantenne.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Sensei am 05. Februar 2018, 13:15:42
Ich wiederhole mich hier noch mal:
Ich bin schon froh wenn die Rakete beim dritten Startversuch starten kann..
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 05. Februar 2018, 13:18:00
Ich wiederhole mich hier noch mal:
Ich bin schon froh wenn die Rakete beim dritten Startversuch starten kann..
Schwarzmalerei können wir jetzt absolut nicht gebrauchen.

Wie sieht das Wetter für morgen aus?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: startaq am 05. Februar 2018, 13:26:03
Wetter ist für den Starttag 80% auf Go, für den Tag danach 70%: http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-2%20Forecast%206%20Feb%20Launch.pdf?ver=2018-02-04-101812-937 (http://www.patrick.af.mil/Portals/14/documents/Weather/L-2%20Forecast%206%20Feb%20Launch.pdf?ver=2018-02-04-101812-937)

Wo ich das neue Bild vom Tesla gesehen habe, musste ich sofort an dieses Video denken:

https://www.youtube.com/watch?v=DWMPe3wF9jQ (https://www.youtube.com/watch?v=DWMPe3wF9jQ)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 05. Februar 2018, 14:24:11
Schwarzmalerei können wir jetzt absolut nicht gebrauchen.

Eigentlich brauchen wir hier gar nichts. Wir schauen aus der Ferne von jenseits des großen Wassers auf die Geschehnisse in Florida. Die ereignen sich dort mit oder auch ohne unser Zutun.
Ich jedenfalls schaue mr das interessiert, aber ganz entspannt an. Es passiert was passiert, so oder so.   :)

Und aus der Vergangenheit wissen wir daß sich SpaceX so schnell nicht von einem Fehler entmutigen lässt.

Die Saturn V ist beim ersten Flug erfolgreich gewesen (abgesehen von kleine Unregelmäßigkeiten)  Die N-1 nicht. Es ist alles möglich.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 14:33:23
Schwarzmalerei können wir jetzt absolut nicht gebrauchen.

Eigentlich brauchen wir hier gar nichts. Wir schauen aus der Ferne von jenseits des großen Wassers auf die Geschehnisse in Florida. Die ereignen sich dort mit oder auch ohne unser Zutun.
Ich jedenfalls schaue mr das interessiert, aber ganz entspannt an. Es passiert was passiert, so oder so.   :)

Und aus der Vergangenheit wissen wir daß sich SpaceX so schnell nicht von einem Fehler entmutigen lässt.

Die Saturn V ist beim ersten Flug erfolgreich gewesen (abgesehen von kleine Unregelmäßigkeiten)  Die N-1 nicht. Es ist alles möglich.

Der Flug könnte allerdings gravierende Auswirkungen auf die Zukunft der Raumfahrt haben (sowohl im positiven, als auch im negativen Fall).
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: startaq am 05. Februar 2018, 14:45:31
Eine Infografik von https://twitter.com/romn8tr/status/960418027958280193 (https://twitter.com/romn8tr/status/960418027958280193)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061353.jpg:large)

Die Grafik ist wohl inoffiziell.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 14:48:05
Komplexe Mission. ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 14:53:35
Webcast:
https://www.youtube.com/watch?v=wbSwFU6tY1c (https://www.youtube.com/watch?v=wbSwFU6tY1c)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 05. Februar 2018, 15:03:17
Wieso steht da beim Webcast "Live in 31 Stunden" bzw. "22:30 Uhr"? Stand jetzt sind es etwas mehr als 28 Stunden und das Startfenster öffnet ja um 19:30 Uhr.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 05. Februar 2018, 15:03:40
Mit fairing recovery  :o
Bei dem Flug wollen sie wohl gar nix auslassen. Das wird jedenfalls super spannend  :D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 05. Februar 2018, 15:19:22
Zitat
AmericaSpace: 5 Feb 2018 8:37:51 Eastern
Falcon Heavy rolled back to launch pad.
When the Falcon Heavy was moved to the hanger after the static fire test it was mated with the payload. Elon Musk's Red Tesla is now integrated into the payload fairing sitting on top of the rocket. Overnight the Falcon Heavy and Tesla were rolled back out to the launch pad.

Falcon Heavy steht wieder auf Startrampe 39A.
Als die Rakete nach dem Static Fire Test in den Hangar zurückgebracht wurde, wurde die Nutzlast montiert. Elon Musks roter Tesla Roadster sitzt nun im Fairing auf der Rakete startbereit auf der Rampe.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 05. Februar 2018, 15:19:42

Der Flug könnte allerdings gravierende Auswirkungen auf die Zukunft der Raumfahrt haben (sowohl im positiven, als auch im negativen Fall).
Im positiven Fall gibt es wieder einen Träger für schwere Nutzlasten.
Im negativen Fall wird die Raumfahrt trotz allem nicht eingestellt.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 15:30:30
Mit fairing recovery  :o
Bei dem Flug wollen sie wohl gar nix auslassen. Das wird jedenfalls super spannend  :D

Das mit der Nutzlastverkleidung scheint mir momentan Fan-Spekulation, habe diesbzgl. nichts offizielles gelesen und auch keine Insiderinfos bei reddit.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 05. Februar 2018, 15:47:34
Ich bin auch sicher, dass es ein "Fairing Recovery" nicht geben wird. Vermutlich sind die beiden "GO XX"-Schiffe vor Ort, aber im Wesentlichen dafür, um den Anflug und die Wasserung der Fairinghälften zu beobachten, wie sie es auch bei den letzten Missionen teilweise gemacht haben.

Evtl. bergen sie auch die schwimmenden Hälften oder deren Reste aus dem Wasser, das hat aber mit dem, was sie mit dem Auffangen in einem Netz planen, nicht viel zu tun.

Robert
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 16:07:16

Der Flug könnte allerdings gravierende Auswirkungen auf die Zukunft der Raumfahrt haben (sowohl im positiven, als auch im negativen Fall).
Im positiven Fall gibt es wieder einen Träger für schwere Nutzlasten.
Im negativen Fall wird die Raumfahrt trotz allem nicht eingestellt.

Negativ gibt es endlose Möglichkeiten, negative Folgen für SpaceX können immens sein (mal worst case es könnte die Einstellung aller Visionen Musks bewirken, Sie Jahre zurückwerfen oder ganz aus dem Rennen bringen.) oder stell dir vor das Ding zerlegt das PAD. Das würde Wellen in viele andere Raumfahrtbereiche ziehen, natürlich auch zur Konkurrenz. Am nächsten Tag stellt TESLA Ergebnisse vor, stelle dir ein worst case Fiasko vor und dann schlechte Zahlen, dann bricht es Musk vielleicht direkt das wirtschaftliche Genick.

Muss nichts eintreffen, aber wie gesagt, möglich ist vieles.  :)


PS:
Auch Jeff Bezos wünscht SpaceX per Twitter einen erfolgreichen Launch
"Best of luck @SpaceX with the Falcon Heavy launch tomorrow – hoping for a beautiful, nominal flight! @blueorigin #GradatimFerociter"
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Lumpi am 05. Februar 2018, 16:36:28
Ich könnte mir gut vorstellen, dass neben dem Roadster doch noch die ein oder andere "Überraschungsnutzlast" mit auf die Reise geschickt wird.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: R2-D2 am 05. Februar 2018, 16:41:00

Der Flug könnte allerdings gravierende Auswirkungen auf die Zukunft der Raumfahrt haben (sowohl im positiven, als auch im negativen Fall).
Im positiven Fall gibt es wieder einen Träger für schwere Nutzlasten.
Im negativen Fall wird die Raumfahrt trotz allem nicht eingestellt.
[..] oder stell dir vor das Ding zerlegt das PAD. Das würde Wellen in viele andere Raumfahrtbereiche ziehen, natürlich auch zur Konkurrenz. [..]
Wieso das?
- SpaceX hat noch ein anderes Pad, sowie Vandenberg
- andere Firmen starten von anderen Pads
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Hugo am 05. Februar 2018, 16:44:53
Wieso steht da beim Webcast "Live in 31 Stunden" bzw. "22:30 Uhr"? Stand jetzt sind es etwas mehr als 28 Stunden und das Startfenster öffnet ja um 19:30 Uhr.

Hallo, 22:30 Uhr in der Zeitzone EDZ ist in 31 Stunden. Bzw. war in 31 Stunden. Youtube gibt immer Ortszeit vom SENDER an.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Dentec am 05. Februar 2018, 16:46:13
Ich denke das Interesse an diesem Start ist diesmal um einiges höher als sonst.
Hoffentlich klappt es mit dem Live-Stream.
Nicht dass der Server im entscheidenden Moment zusammenbricht.  :o
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Therodon am 05. Februar 2018, 16:48:25
Wieso das?
- SpaceX hat noch ein anderes Pad, sowie Vandenberg
- andere Firmen starten von anderen Pads

Weil es ewig dauern würde das wieder her zu richten, und sie nicht einfach alles vom anderen Pad starten werden.
Und die anderen Firmen hätten bei jedem Ausfall, jeder Verschiebung die aus diesem Grund bei SpaceX auftritt einen neuen Wettbewerbsvorteil

Bezweifle das das keine Auswirkungen auf Crew Dragon nach sich ziehen würde. Und wir wir wissen ist da der Zeitrahmen eh eng.

PSS:
CNN hat sich auch noch mal mit den negativen Auswirkungen befasst: (in englisch)
http://money.cnn.com/2018/02/04/technology/future/spacex-falcon-heavy-failure/index.html (http://money.cnn.com/2018/02/04/technology/future/spacex-falcon-heavy-failure/index.html)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Gerry am 05. Februar 2018, 16:54:29
Auf den Crew Dragon hätte das sicher Auswirkungen, denn dafür brauchen sie LC -39A. Ich sehe aber ein relativ geringes Risiko dass, wenn es einen Fehlstart gibt, das Pad davon betroffen wird. Wenn etwas schief geht dann im Bereich Max-Q und Boosterseparation.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. Februar 2018, 16:59:20
Weil es ewig dauern würde das wieder her zu richten, und sie nicht einfach alles vom anderen Pad starten werden.
Und die anderen Firmen hätten bei jedem Ausfall, jeder Verschiebung die aus diesem Grund bei SpaceX auftritt einen neuen Wettbewerbsvorteil

Bezweifle das das keine Auswirkungen auf Crew Dragon nach sich ziehen würde. Und wir wir wissen ist da der Zeitrahmen eh eng.

SpaceX hat von dem letzten RUD gelernt und kann seine PAD's wesentlich schneller wieder aufbauen. Deine Aussage "Weil es ewig dauern würde das wieder her zu richten, und sie nicht einfach alles vom anderen Pad starten werden." ist beweisbar falsch, sie starten bereits von einem anderen PAD.

Zudem ist ein F9H RUD kein F9 RUD, jedem sollte klar sein das wenn es zu einem RUD kommt vermutlich schnell klar ist ob es ein F9 Problem ist oder ein F9H Problem, daher kann SpaceX selbst bei einem RUD vermutlich einfach weiter starten solange es keinen Hinweis gibt das es ein F9 Problem ist.

Crew-Dragon ist eine andere Geschichte.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 05. Februar 2018, 17:55:32
Bei dem was manche hier schreiben ist es für ihre Gesundheit wahrscheinlich besser wenn sie es nicht erleben das Menschen zum Mars fliegen...
Also mal Langsam zum mitschreiben:
Es handelt sich um einen Test eines Schwerlastträgers wie es ihn in der Tat einige Jahre nicht gegeben hat. Das Missionsprofil ist abgesehen von der SpaceX spezifischen Wiederverwendung gerade zu simpel. Da man bis jetzt keine genaue Bahn veröffentlicht hat und das wohl im voraus auch nicht mehr tun wird, kann man hinterher jede Fluchtbahn als Erfolg verkaufen, einen Beweis zur Bahngenauigkeit bleibt SpaceX so schuldig. Die Nutzlast ist bestenfalls ein Marketing Gag belastbare Aussagen über die Leistungsfähigkeit der FH werden wir also auch wenn morgen alles glatt geht nicht haben, also was soll die Aufregung?
Die Geschichte der FH hat doch gerade erst begonnen, und eins ist sicher am Mittwoch morgen wird die Sonne aufgehen, schlimmstenfalls auch über einem zerstörten LC -39a...

MFG S
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Captain-S am 05. Februar 2018, 18:12:28
Meine Güte was sind hier wieder Schwarzmaler unterwegs.
Sind sicherlich alles Deutsche.  :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Christian Dauck am 05. Februar 2018, 18:22:15
Jetzt malt mal nicht den Teufel an die Wand, ich werde schon diese Nacht kaum ein Auge zu tun bei dem Ereignis morgen, nix Verschiebung. Das klappt morgen alles in Perfektion.

Würde am liebsten gar nicht schlafen :D Auch bei mir ist die Vorfreude bei diesen großen Ereignis morgen enorm :D ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: FlyRider am 05. Februar 2018, 18:25:47
Bei dem was manche hier schreiben ist es für ihre Gesundheit wahrscheinlich besser wenn sie es nicht erleben das Menschen zum Mars fliegen...
Stimmt... wenn ich denke, wie aufgeregt ich jetzt schon bin, wie wird das erst bei Insight, Bepi, oder .... aaargghh... dem JWST oder ... JUICE ..  :D
Ob das dann noch gesund ist  ???
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 18:35:19
Gegen die ganze Aufregung gibts doch die Startschnäpse..... halt, die gibts ja erst hinterher.  ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Februar 2018, 18:45:23
Wieso steht da beim Webcast "Live in 31 Stunden" bzw. "22:30 Uhr"? Stand jetzt sind es etwas mehr als 28 Stunden und das Startfenster öffnet ja um 19:30 Uhr.

Hallo, 22:30 Uhr in der Zeitzone EDZ ist in 31 Stunden. Bzw. war in 31 Stunden. Youtube gibt immer Ortszeit vom SENDER an.

Wenn mich nicht alles täuscht, haben die SpaceX Streams bis jetzt immer den Anfang des Startfensters in meiner Zeit (MEZ, MESZ) gehabt. Mich irritiert die 22:30 Uhr auch leicht.  :o

Nachtrag 18:55 Uhr: Jetzt stehen die korrekte Zeit 19:30 Uhr und 24 Stunden bis zum Start bei Youtube.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 18:54:13
Harrison Ford kommt jetzt doch nicht:
https://twitter.com/EmreKelly/status/960563386177277953 (https://twitter.com/EmreKelly/status/960563386177277953)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Februar 2018, 18:54:46
Hallo,

John Kraus wird den Falcon Heavy Start offiziell als "Observer" fotografieren dürfen und auch "Remote"-Kameras aufstellen. Die Raumfahrtfotos des Jahres sind vorprogrammiert. Er hat auf seiner Homepage schon einen Falcon Heavy Sonderbereich (http://johnkrausphotos.com/falcon-heavy) eingerichtet.

Viele extrem gespannte Grüße

Mario
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2018, 19:09:27
Hallo,

John Kraus wird den Falcon Heavy Start offiziell als "Observer" fotografieren dürfen und auch "Remote"-Kameras aufstellen. Die Raumfahrtfotos des Jahres sind vorprogrammiert. Er hat auf seiner Homepage schon einen Falcon Heavy Sonderbereich (http://johnkrausphotos.com/falcon-heavy) eingerichtet.

Viele extrem gespannte Grüße

Mario

Das freut mich für John. Seine Fotos finde ich die besten.

Eine andere Kleinigkeit. Kleines Suchspiel.
Schaut euch mal das kleine etwas hinter der Windschutzscheibe an, mittig.  ;D

Nachtrag, in ca 1h soll es eine Pre-Launch-Press-Conference geben.
Ich such grad einen Link.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 05. Februar 2018, 19:16:36
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061453.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061454.jpg)
Quelle: beide von Jeff Foust per Twitter

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061455.jpg)
Quelle: Elon Musk per Instagram
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Progress100 am 05. Februar 2018, 19:19:33

... und eins ist sicher am Mittwoch morgen wird die Sonne aufgehen, schlimmstenfalls auch über einem zerstörten LC -39a...

Endlich mal ein optimistischer Beitrag. ;)
Ich bin nicht (wie andere) kurz vorm Nervenzusammenbruch, aber ich hoffe, dass wir morgen einen Start sehen und das alles gut geht.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 19:21:00
Eine andere Kleinigkeit. Kleines Suchspiel.
Schaut euch mal das kleine etwas hinter der Windschutzscheibe an, mittig.  ;D

Man könnte fast meinen die hätten sonst nix zu tun. Dann dekorieren sie eben die "Nutzlast" noch etwas  ;D . Ne im Ernst, ein Roadster im Roadster?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 05. Februar 2018, 19:21:23
Egal wie der Start ausgeht... es wird auf jeden Fall spektakulär!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 19:24:13
Noch ne kleine Animatioon bei Elon Musks instagram...

https://www.instagram.com/p/Be0uBGXAoY-/?hl=de&taken-by=elonmusk (https://www.instagram.com/p/Be0uBGXAoY-/?hl=de&taken-by=elonmusk)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Stefan307 am 05. Februar 2018, 19:25:55

... und eins ist sicher am Mittwoch morgen wird die Sonne aufgehen, schlimmstenfalls auch über einem zerstörten LC -39a...

Endlich mal ein optimistischer Beitrag. ;)
Ich bin nicht (wie andere) kurz vorm Nervenzusammenbruch, aber ich hoffe, dass wir morgen einen Start sehen und das alles gut geht.
Dem kann man sich nur anschließen.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 19:26:13
jetzt auf Youtube!

https://www.youtube.com/watch?v=Tk338VXcb24 (https://www.youtube.com/watch?v=Tk338VXcb24)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Raffi am 05. Februar 2018, 19:29:41
Laut Spaceflight now (https://spaceflightnow.com/launch-schedule/) beträgt das Startfenster morgen 3h.  :) Falls sich mal paar Kapitäne oder Piloten in der Range verirren, hat man genug backup.

[...] Ansonsten verfolge ich die Vorgänge auf Twitter oder hier im Forum. ;)

Wird schwer. Morgen um dieser Uhrzeit wird es so einen Andrang hier im Forum geben, dass der Server zusammenbricht, denke ich.  :)

Gegen die ganze Aufregung gibts doch die Startschnäpse..... halt, die gibts ja erst hinterher.  ;D

Jaaa, gut dass du es ansprichtst. Wenn wir schon hier über Schnäpse reden, dann sieht man wie die Vorfreude steigt.  :)

Jetzt noch genau 24h und dann gehts ab. 8)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: tobi am 05. Februar 2018, 19:31:41
[...] Ansonsten verfolge ich die Vorgänge auf Twitter oder hier im Forum. ;)

Wird schwer. Morgen um dieser Uhrzeit wird es so einen Andrang hier im Forum geben, dass der Server zusammenbricht, denke ich.  :)

Im Kräfteduell Falcon Heavy vs RN-Server gewinnt natürlich der RN-Server. ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Klakow am 05. Februar 2018, 19:34:53
Harrison Ford kommt jetzt doch nicht:
https://twitter.com/EmreKelly/status/960563386177277953 (https://twitter.com/EmreKelly/status/960563386177277953)
Vermutlich bekommt er die schnellste Schrottmühle der Galaxis mal wieder nicht vom Boden hoch ;D
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: rok am 05. Februar 2018, 19:35:17
Aua, aua,

das Intro für den Tesla-Reklamefilm?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 05. Februar 2018, 19:58:40
Die Pressekonferenz mit Elon Musk soll um ca. 3:30 pm Eastern Time (21:30 Uhr MEZ) beginnen. Wird es einen Livestream geben?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2018, 20:06:39
Ich habe leider noch keinen Link zum Stream gefunden.

Das wäre zumindest mal der reddit Link.
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7uj47b/official_rspacex_falcon_heavy_prelaunch/?st=jdal65y6&sh=d5e92790 (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/7uj47b/official_rspacex_falcon_heavy_prelaunch/?st=jdal65y6&sh=d5e92790)

Zitat
All systems remain green for launch at 1:30pm EST tomorrow
https://twitter.com/elonmusk/status/960589757519663105 (https://twitter.com/elonmusk/status/960589757519663105)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Axel_F am 05. Februar 2018, 20:09:16
Der Space-X-Livestream für Morgen ist auch gefixt. Es wurde zwischenzeitlich als Beginn 22:30 MEZ statt 19:30 angezeigt. Jetzt passt es endlich :)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: beeblebrox am 05. Februar 2018, 20:42:26
Also für morgen muss ich mir auch einen Startschnapps besorgen  ::)

Ulli
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 20:51:16
Frische Aufnahmen vom Pad. Bei so vielen Remote Cameras sollte es viele tolle Aufnahmen geben.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061354.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061452.jpg)

https://twitter.com/_TomCross_/status/960600806998315011 (https://twitter.com/_TomCross_/status/960600806998315011)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: beeblebrox am 05. Februar 2018, 20:54:37
Das sind ja Gridfins an der Kappe der Booster. Habe ich dazu was überlesen hier ?

Ulli
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 05. Februar 2018, 20:55:33
Ja klar sind an den Seitenboostern die Gridfins an den "Kappen". Die Interstage fehlt ja.

Oder anders gefragt: Wo hättest du sie erwartet?
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: beeblebrox am 05. Februar 2018, 20:59:01
Schon gut  :-[ Danke. Irgendwie bin ich nicht ganz fit heute.
Klar die sind ja oben.

Ulli
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: m.hecht am 05. Februar 2018, 21:00:32
Schon gut  :-[ Danke.

Entschuldige. Das war nicht böse gemeint!
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: beeblebrox am 05. Februar 2018, 21:03:17
 :) Hatte ich auch überhaupt nicht so aufgefasst  :)

Ulli
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 21:11:49
So ganz erfolgssicher ist Musk sich wohl auch nicht....
Eric Berger auf Twitter:

"Just spoke to an ebullient Elon Musk at the launch pad. In his heart, he feels like there’s a 67 percent chance of success. In his head, it’s probably closer to 50-50."

"Gerade mit einem überschwänglichen Elon Musk am Pad gesprochen. Sein Herz sagt 67% chance auf Erfolg. Sein Kopf sagt 50/50."

https://twitter.com/SciGuySpace/status/960605959998623745 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/960605959998623745)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: Chris-K-83 am 05. Februar 2018, 21:15:54
Angeblich gibt es heute Abend nur eine Telefonkonferenz mit der Presse, die nicht für die Öffenlichkeit bestimmt ist. Daher kein Livestream.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 21:18:09
@Chris-K-83
Einfach die üblichen Twitterquellen beobachten. Da wird sicher das ein oder andere gezwitschert.
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 21:22:14
Gut gelaunt sind sie jedenfalls...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061451.jpg:large)

https://twitter.com/SciGuySpace/status/960609183702900736 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/960609183702900736)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: proton01 am 05. Februar 2018, 21:39:32
Zitat
All systems remain green for launch at 1:30pm EST tomorrow
https://twitter.com/elonmusk/status/960589757519663105 (https://twitter.com/elonmusk/status/960589757519663105)

1:30 pm EST wären 19:30 MEZ


Der Space-X-Livestream für Morgen ist auch gefixt. Es wurde zwischenzeitlich als Beginn 22:30 MEZ statt 19:30 angezeigt. Jetzt passt es endlich :)
Nö, zeigt 19:30 an, passt zu oben.

Nichts verpassen bei aller Aufregung  ;)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 21:43:06
Musk: “One of my biggest concerns is booster to booster interaction. You’ve got a lot of dynamics going on there. Those rockets are very flexible, and if they flex in unexpected ways they could potentially impact one another.”

"Einer seiner größten Bedenken ist die Booster zu Booster interaktion. Man hat dort einiges an Dynamik/Kräften. Die Raketen sind sehr Flexibel und wenn sie sich in unerwarteterweise biegen/bewegen/belasten könnten sie sich gegenseitig beeinflussen"

Übersetzung unter Vorbehalt. Falls es wer besser Formulieren kann, bitte sehr.  ;)

https://twitter.com/SciGuySpace/status/960613224348602379 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/960613224348602379)
Titel: Re: Tesla auf Falcon Heavy (2x♺) Jungfernflug vom LC -39A CC
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2018, 21:49:37
Musk: We are doing a six-hour coast to demonstrate to the Air Force the capability to do direct-to-GEO missions. Risk is that the Roadster ends up in