Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: Lumpi am 21. Juli 2018, 11:03:41

Titel: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 21. Juli 2018, 11:03:41
Neues Raumfahrt-Startup aus Bayern!


Am 21. März diesen Jahres wurde die ISAR AEROSPACE TECHNOLOGIES GMBH mit Firmensitz in Gilching bei München gegründet. Das junge Unternehmen mit derzeit knapp 10 Mitarbeitern ist fokussiert auf die Entwicklung und Fertigung von LOX-Triebwerken für Microlauncher. Zwei Triebwerke seien derzeit in Arbeit, "Finch" mit 2 kN Schubkraft und "Aquila" mit 40 kN Schubkraft. Verläuft alles nach Plan könne das kleinere Triebwerk Ende des Jahres probeweise gezündet werden.
https://www.wired.de/article/diese-muenchner-wollen-den-raketenmarkt-aufmischen (https://www.wired.de/article/diese-muenchner-wollen-den-raketenmarkt-aufmischen)
https://www.isaraerospace.com/ (https://www.isaraerospace.com/)
https://www.northdata.de/Isar+Aerospace+Technologies+GmbH,+Gilching/Amtsgericht+M%C3%BCnchen+HRB+239766 (https://www.northdata.de/Isar+Aerospace+Technologies+GmbH,+Gilching/Amtsgericht+M%C3%BCnchen+HRB+239766)

Daniel Metzler (CEO) mit einem Teil des Raketenmotors Finch:
(https://www2.pic-upload.de/img/35663244/Daniel_Metzler.jpg)
Quelle: Isar Aerospace

Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: tobi am 21. Juli 2018, 11:26:35
Ich bin sehr skeptisch. Die letzten Jahre zeigen, dass es reine Triebwerksbauer sehr sehr schwer haben. Viele Raketenbauer haben ihre eigenen Triebwerke, nur Unternehmen im Untergang wie ULA oder Orbital Sciences kaufen Triebwerke zu.

Das Triebwerk ist doch die Schlüsselwertschöpfung im Raketenbau.

Die eigene Rakete ist meiner Meinung nach für das Startup ein Muss und macht das ganze natürlich komplizierter. Aber auch interessant. Wird Frankreich eine Starterlaubnis in Kourou für eine nicht-Arianespace-Firma geben? ???

---

Apropros: ich lese gerade die bekommen Gelder von der ESA. Wenn die ESA in ein paar Jahren den Bau eines Microlaunchers offiziell beschließt, wird diese Firma vielleicht mit PLD Zwangsverheiratet, weil wegen Geo-Return müssen ja beide Firmen in einer Rakete zum Zuge kommen. :-X

Noch besser: weil sowohl PLD Space als auch Isar Aerospace Triebwerke entwickeln, wird das Triebwerk der ersten Stufe z.B. aus Spanien und das Oberstufentriebwerk aus Deutschland kommen. So kopiert man erfolgreich die Probleme von Ariane.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: MillenniumPilot am 21. Juli 2018, 13:23:16
Die Frage ist halt, wie leistungsfaehig und innovativ die Triebwerke sind. Falls sie mit marktueblichen Triebwerken daher kommen, bin ich voll bei Tobi. Das wird dann nichts. Schade um die Foerdermittel. Aber mal abwarten. Vielleicht sind sie besser als erwartet und das Projekt hat Erfolg.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Kryo am 21. Juli 2018, 14:40:43
Ich bin sehr skeptisch. Die letzten Jahre zeigen, dass es reine Triebwerksbauer sehr sehr schwer haben. Viele Raketenbauer haben ihre eigenen Triebwerke, nur Unternehmen im Untergang wie ULA oder Orbital Sciences kaufen Triebwerke zu.

Das Triebwerk ist doch die Schlüsselwertschöpfung im Raketenbau.

Die eigene Rakete ist meiner Meinung nach für das Startup ein Muss und macht das ganze natürlich komplizierter. Aber auch interessant. Wird Frankreich eine Starterlaubnis in Kourou für eine nicht-Arianespace-Firma geben? ???

---

Apropros: ich lese gerade die bekommen Gelder von der ESA. Wenn die ESA in ein paar Jahren den Bau eines Microlaunchers offiziell beschließt, wird diese Firma vielleicht mit PLD Zwangsverheiratet, weil wegen Geo-Return müssen ja beide Firmen in einer Rakete zum Zuge kommen. :-X

Noch besser: weil sowohl PLD Space als auch Isar Aerospace Triebwerke entwickeln, wird das Triebwerk der ersten Stufe z.B. aus Spanien und das Oberstufentriebwerk aus Deutschland kommen. So kopiert man erfolgreich die Probleme von Ariane.

ach tobi... das sind wildeste Spekulationen was GEO Return angeht und du hast dich nicht über das ESA BIC informiert... das hat nämlich mit GEO-Return gar nichts zu tun.
Die Leute lesen hier im Forum und denken, der hat 20000 Beiträge der ist bestimmt seriös. Aber das ist nur Propaganda was du schreibst.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: MillenniumPilot am 21. Juli 2018, 15:50:28
Kryo, dass Tobi’s humor staubtrocken ist, sollte bekannt sein. Dass seine Analysen den Kern treffen, auch. Im Grossen und Ganzen stimme ich auch hier wieder mit Tobi ueberein. Wir haetten da also einen Triebwerkshersteller, der Kleinstmotoren fuer kleine Raketen baut. Damit man aber Raketenmotoren verkaufen kann, muss irgendwer kleine Raketen ohne Motoren bauen. Jetzt waere die Frage, wer baut sowas? Dass mir da niemand auf Anhieb einfaellt, heisst nicht, dass es die nicht gibt. Im Prinzip gibt es zwei Moeglichkeiten. Man baut die Raketen in Zukunft gleich mit, respektive gibt sie in Auftrag, oder man ist so viel besser, dass man Raketenhersteller davon ueberzeugen kann, die Motoren extern zu beziehen. Ganz ehrlich und bei allem Respekt, ich glaube nicht, dass man da irgendwo den Stein der Weisen gefunden hat, zumal die Grossen der Branche mit ganz anderem Aufwand an Methaloxmotoren forschen. Hier wuerde ich schlicht mehr Innovation erwarten, speziell alternative Antriebe fuer den schwerelosen Raum. Vielleicht spekuliert man aber einfach wirklich nur darauf, die Entwicklung fuer ArianeSpace in Sachen Methalox in Zukunft zu uebernehmen. Vielleicht sind diese Kleinstmotoren nur Prototypen fuer Testzwecke.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: tobi am 21. Juli 2018, 16:11:32
ach tobi... das sind wildeste Spekulationen was GEO Return angeht und du hast dich nicht über das ESA BIC informiert... das hat nämlich mit GEO-Return gar nichts zu tun.
Die Leute lesen hier im Forum und denken, der hat 20000 Beiträge der ist bestimmt seriös. Aber das ist nur Propaganda was du schreibst.

Achja? Das wollen wir ja nochmal sehen.

ESA BIC hat doch überhaupt nicht genug Kapital um was ernsthaftes zu machen. Die geben nur ein bischen Starthilfe. Es braucht einen Investor oder die Ministerratskonferenz. Ich will den Investor sehen, der in Triebwerke ohne Rakete investiert. Da bleibt nur die Ministerratskonferenz, die beschließt den Microlauncher zu fördern. Dann will Spanien PLD Space ganz vorne sehen, Deutschland Isar Aerospace & Airbus, Frankreich Airbus und aus diesem Durcheinander wird dann nach dem Geldschlüssel Aufträge verteilt.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Kryo am 21. Juli 2018, 16:34:14
ach tobi... das sind wildeste Spekulationen was GEO Return angeht und du hast dich nicht über das ESA BIC informiert... das hat nämlich mit GEO-Return gar nichts zu tun.
Die Leute lesen hier im Forum und denken, der hat 20000 Beiträge der ist bestimmt seriös. Aber das ist nur Propaganda was du schreibst.

Achja? Das wollen wir ja nochmal sehen.

ESA BIC hat doch überhaupt nicht genug Kapital um was ernsthaftes zu machen. Die geben nur ein bischen Starthilfe. Es braucht einen Investor oder die Ministerratskonferenz. Ich will den Investor sehen, der in Triebwerke ohne Rakete investiert. Da bleibt nur die Ministerratskonferenz, die beschließt den Microlauncher zu fördern. Dann will Spanien PLD Space ganz vorne sehen, Deutschland Isar Aerospace & Airbus, Frankreich Airbus und aus diesem Durcheinander wird dann nach dem Geldschlüssel Aufträge verteilt.

schau mal auf die Seite der Firma:

Prof Schmucker ==> technischer Advisor
Bulent Altan ==> Venture Capitalist (per Google rausgefunden, dass er für Global Space Ventures arbeitet)
Lin Kayser ==> erfolgreicher Start Up Unternehmer

hinzu kommt noch bavaria One. ich denke, die haben schon Aussichten auf einen Investor... ganz ohne ESA-Geld.


Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: MillenniumPilot am 21. Juli 2018, 17:33:47
Prinzipiell klingt das erst mal gut. Dennoch muss man auch Venture Investoren mit einem guten Konzept kommen, bevor die Geld investieren und da hat Tobi imho Recht, wenn er das Geschaeftskonzept anzweifelt. Bei Methalox wird anderweitig soviel Geld investiert, dass es unwahrscheinlich klingt, dass dieses Startup da irgendwelchen Trchnologievorsprung haben soll. Zumindest sind Zweifel nicht unangebracht.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: proton01 am 21. Juli 2018, 18:51:56
Prinzipiell klingt das erst mal gut. Dennoch muss man auch Venture Investoren mit einem guten Konzept kommen, bevor die Geld investieren und da hat Tobi imho Recht, wenn er das Geschaeftskonzept anzweifelt. Bei Methalox wird anderweitig soviel Geld investiert, dass es unwahrscheinlich klingt, dass dieses Startup da irgendwelchen Trchnologievorsprung haben soll. Zumindest sind Zweifel nicht unangebracht.

Ich habe da auch meine Zweifel. Man kann ja in Gilching alle möglichen Ingenieursarbeiten ereldigen. Vielleicht auch Triebwerksteile bauen. Aber wo will man die testen ?
Eine Möglichkeit wäre daß Prof Schmucker Testgelegenheiten bei der BayernChemie auftut, da war er früher zuständig. Zum DLR Lampoildshausen sehe ich bei den auf der website gezeigten Isar Aerospace Köpfen keine Verbindung.

Übrigens, Lin Kayser ist der Neffe von Lutz Kayser, welcher vor über 40 Jahren die private Firma OTRAG geründet hat. Ob von damals aber noch viel Wissen vorhanden ist welches bei LOX-Methan hilft glaube ich eher nicht. Aber der Spirit was Neues zu machen ist vielleicht wieder da.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 24. Februar 2019, 12:18:16
Laut "WiWo-Elevator Pitch" plant das Unternehmen Ende diesen Monats (wäre also der Donnerstag) einige Teststarts (!). Es gäbe auch schon viele Absichtserklärungen für Transportflüge im Wert von mehreren Hundert (!) Millionen Euro. Ab 2023 will das "europäische SpaceX" Gewinn machen. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen jedenfalls.
https://gruender.wiwo.de/isar-aerospace-wir-sind-europas-spacex/ (https://gruender.wiwo.de/isar-aerospace-wir-sind-europas-spacex/)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lennart am 13. Mai 2019, 21:52:43
Isar aerospace plant offenbar eine zweistuffige Rakete Namens spectrum mit 600 Kilogramm nutzlast.
https://www.isaraerospace.com/spectrum.php (https://www.isaraerospace.com/spectrum.php)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Makemake am 14. Mai 2019, 21:52:03
Zur Technik kann man von der Webseite her nichts sagen, da es keine Infos gibt. Zur Webseite selbst aber: klingt für mich sehr deutsch.. Mit Lockerheit und dem richtigen Ton tuen wir uns ja manchmal schwer. Irgendwie steif.

Zitat
If you are planning to launch your satellite this is the best solution for you. We offer stress-free launch services and take care of your custom needs. No bullshit.
Wirklich wahr. Kein Scheiß.  ;)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: FlyRider am 15. Mai 2019, 06:54:49
Und bei "Thrust": "Plenty"  ;D  8)

Aber mal ernsthaft: von wo wollen die starten?
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Hugo am 15. Mai 2019, 07:54:10
Elon Musk hat in den USA genau so angefangen. Man muss Visionen haben und Zukunftsorientiert denken, dann klappt so etwas. Ich freue mich, daß hier "Made in Germany" wieder möglich gemacht wird.
Gleichzeitig hoffe ich natürlich, daß am Ende nicht ein "Politisches Problem" das ganze Projekt schaden könnte. Denn wenn die EU sagt, daß jedes Land in ganz Europa gleichmäßig beteiligt sein muss, dann wird so ein Projekt scheitern. Die Wege sind zu lang, die Kommunikation zu kompliziert und die Mentalitätsunterschiede sind zu groß.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: tomtom am 09. August 2019, 18:35:16
Isar Aerospace kooperiert mit Airbus.

Quelle: https://gruender.wiwo.de/isar-aerospace-raumfahrt-start-up-kooperiert-mit-airbus/ (https://gruender.wiwo.de/isar-aerospace-raumfahrt-start-up-kooperiert-mit-airbus/)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Teetasse am 09. August 2019, 19:24:58
Aber mal ernsthaft: von wo wollen die starten?

Peenemünde?  ::) da sollte aber die Steuerungssoftware nicht versagen, sonst freuen sich die Engländer! über Russland sollte man auch lieber nicht fliegen...

Elon Musk hat in den USA genau so angefangen. Man muss Visionen haben und Zukunftsorientiert denken, dann klappt so etwas.

Ja, aber er hatte sehr, sehr viel Geld und Wohnt in den USA! das sind gewaltige Unterschiede...   In Deutschland wird doch eher mit so eine Idee für bekloppt gehalten...


Isar Aerospace kooperiert mit Airbus.

Quelle: https://gruender.wiwo.de/isar-aerospace-raumfahrt-start-up-kooperiert-mit-airbus/ (https://gruender.wiwo.de/isar-aerospace-raumfahrt-start-up-kooperiert-mit-airbus/)

Zitat:  „Wir sind quasi das europäische SpaceX“ oder auch "Unsere Triebwerke transportieren 600 bis 1000 Kilogramm schwere Flugkörper in den  niedrigen Erdorbit. Wir sind quasi das europäische SpaceX." Ne ist klar!  ;D  Genau so eine Einstellung (Kompletter Realitätsverlust und Selbstüberschätzung) ist die beste Voraussetzung für ein nicht Triviales Thema wie Raumfahrt!

Ich bin sehr skeptisch. Die letzten Jahre zeigen, dass es reine Triebwerksbauer sehr sehr schwer haben. Viele Raketenbauer haben ihre eigenen Triebwerke, nur Unternehmen im Untergang wie ULA oder Orbital Sciences kaufen Triebwerke zu.

Das kann ich so nicht bestätigen. Fast alle Raketenbreiter kaufen Ihre Triebwerke ein. Mir hält kein weiteres Unternehmen als SpaceX ein, welches Eigene Triebwerke hat.

Das ist ja nicht nur in der Luft und Raumfahrt so, BMW zum Beispiel Bau keine Autos! Wie Airbus auch keine Flugzeuge baut! Sie schrauben diese nur zusammen…

Ob das nun Isar Aerospace Hilft? wohl nicht. Diese neuen Start-Up "Unternehmen" scheinen mehr erfolg darin zu haben Geld (Schulden) bei Investoren einzusammeln, als ein Gutes Produkt auf den Markt zu bringen. Okay letzteres auch wesentlich schwere ist als 100 Mio. € Venture Capital einzusammeln. Aber was bringen ein 100 Mio. € wenn man kein Produkt hat?  Richtig NIX.  Dieses Unternehmen hat doch null Chancen...




Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Youronas am 10. August 2019, 19:15:43
[..] Fast alle Raketenbreiter kaufen Ihre Triebwerke ein. Mir hält kein weiteres Unternehmen als SpaceX ein, welches Eigene Triebwerke hat.

Ein paar würden mir da schon noch einfallen:
- Blue Origin
- RocketLab
- Firefly Aerospace
- Relativity Space
- Linkspace
- Vector Space Systems
- PLD Space
...

Also zumindest bei den Firmen mit "Startup-Charakter" so ziemlich alle der größeren und namhaften. Vom Geschäftskonzept her erinnert Isar so ein bisschen an Ursa Major Technologies (https://www.ursamajortechnologies.com/#home), auch ein reiner Triebwerksproduzent für andere Smallsat Träger Kunden - so wirklich was gehört hat man von denen aber auch schon lange nicht mehr.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Teetasse am 10. August 2019, 20:13:58
[..] Fast alle Raketenbreiter kaufen Ihre Triebwerke ein. Mir hält kein weiteres Unternehmen als SpaceX ein, welches Eigene Triebwerke hat.

Ein paar würden mir da schon noch einfallen:
- Blue Origin
- RocketLab
- Firefly Aerospace
- Relativity Space
- Linkspace
- Vector Space Systems
- PLD Space
...

Also zumindest bei den Firmen mit "Startup-Charakter" so ziemlich alle der größeren und namhaften. Vom Geschäftskonzept her erinnert Isar so ein bisschen an Ursa Major Technologies (https://www.ursamajortechnologies.com/#home), auch ein reiner Triebwerksproduzent für andere Smallsat Träger Kunden - so wirklich was gehört hat man von denen aber auch schon lange nicht mehr.

Ok. Da hast du Recht, RocketLab hatte übersehen. Die anderen haben bis jetzt aber nur Papierraketen :)

Wenn ich die Webseite von Isar Aerospace ansehe, sieht es so aus als haben die ein neues Geschäftsmodell.  Jetzt wollen die auch noch eine Rakete bauen!
https://www.isaraerospace.com/spectrum.php (https://www.isaraerospace.com/spectrum.php)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 19. August 2019, 18:13:24
Und bei "Thrust": "Plenty"  ;D  8)

Aber mal ernsthaft: von wo wollen die starten?

Plenty = 675 KN  1. Stufe, 94 KN 2. Stufe =  max. 1t Nutzlast für LEO https://www.isaraerospace.com/spectrum.php (https://www.isaraerospace.com/spectrum.php)

Startplatz: Unklar, jedenfalls nicht von Deutschland aus.  :)  In Europa wären wohl Schweden oder Schottland denkbar.
https://www.welt.de/wirtschaft/article198724575/SpaceX-Die-ambitionierte-Konkurrenz-kommt-aus-Muenchen.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article198724575/SpaceX-Die-ambitionierte-Konkurrenz-kommt-aus-Muenchen.html)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: R2-D2 am 20. August 2019, 10:00:44
Sie haben auch Interesse am evtl. zukünftigen Startplatz auf den Azoren (St. Maria) bekundet.
https://www.fct.pt/noticias/index.phtml.en?id=388&ano=2018&mes=11/Call_for_Launching_of_Satellites_in_the_Azores_has_received_14_proposals (https://www.fct.pt/noticias/index.phtml.en?id=388&ano=2018&mes=11/Call_for_Launching_of_Satellites_in_the_Azores_has_received_14_proposals)

(gesonderter Faden hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16572.50 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16572.50))
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 09. Dezember 2019, 17:04:45
Der Venture-Capital-Investor "Earlybird" will nach dieser Meldung nun auch in Isar Aerospace investieren.
https://www.deutsche-startups.de/2019/12/09/startup-insider-62/ (https://www.deutsche-startups.de/2019/12/09/startup-insider-62/) (ab Minute 10)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Endeavour-Rocket am 09. Dezember 2019, 17:16:01
Es geb aber nur 15 Mio. ob das reicht?
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: TWiX am 12. Dezember 2019, 22:25:40
Laut SpaceNews hat Earlybird investiert: https://spacenews.com/german-launch-startup-raises-17-million-with-help-from-airbus-ventures-and-an-ex-spacex-employee/ (https://spacenews.com/german-launch-startup-raises-17-million-with-help-from-airbus-ventures-and-an-ex-spacex-employee/)
Zitat
Isar Aerospace, a German startup developing a small launch vehicle, has raised $17 million in a Series A round led by Airbus Ventures and Earlybird Venture Capital. Munich-based Isar Aerospace is developing Spectrum, a two-stage, liquid-fueled rocket designed to launch 1,000 kilograms to low Earth orbit.
Isar Aerospace hat in einer Serie-A-Runde 17 Mio USD eingesammelt, angeführt wurden die Investoren von Earlybird Venture Capital (erstes Investment im Raumfahrtsektor lt. Artikel) und Airbus Ventures. Mit Airbus D&S gibt es zudem bereits ein MoU betreffs multipler Starts für Satellitenkonstellationen. Die Trägerrakete, Spectrum, soll 1.000 Kilogramm in den LEO bringen können, zwei Stufen besitzen und, wer hätte es gedacht, neun Triebwerke in der Erststufe und ein Triebwerk in der Zweitstufe besitzen.
Zitat
Metzler said Spectrum rockets will be lightweight while having extremely high combustion pressures to stand out from other launchers. Isar Aerospace is targeting launch prices below 15,000 euros per kilogram [...] Isar Aerospace has selected a launch site in mainland Europe, and is in contact with several others to support missions needing different inclinations. Having a European launch site should give the company an advantage with European customers who want to avoid spending time and money exporting their spacecraft to other countries, he said. Metzler said Isar Aerospace would like to reach a launch rate of 15 per year, but can break even with just three to four.
Man hat einen Startplatz in Kontinentaleuropa ausgesucht, mit anderen ist man im Kontakt, um weitere Inklinationen abzudecken. Spectrum soll als herausstehendes Merkmal besonders leicht sein und mit extrem hohen Verbrennungsdrücken arbeiten. Der Startplatz in Europa soll der Firma einen Vorteil bei europäischen Kunden verschaffen, die dadurch ihre Nutzlast nicht mehr ins Ausland exportieren müssen. Der Startpreis soll bei unter 15.000 Euro pro Kilogramm liegen, demzufolge unter 15 Mio Euro für die ganze Rakete. Perspektivisch möchte man in Richtung 10.000 USD pro Kilogramm bewegen. Man würde gerne 15 mal pro Jahr starten, würde aber schon mit drei oder vier Starts den Break Even erreichen.
Zitat
Isar Aerospace’s $17 million Series A will fund the 30-person company through to a full-duration engine hot-fire, Metzler said, and will enable the startup to double in size in the coming months.
Das jetzt eingesammelte Geld soll die aus dreißig Personen bestehende Firma bis zu einem Hotfire-Test über die volle Länge bringen und es ihr ermöglichen, ihre Größe in den kommenden Monaten zu verdoppeln.
Ich sehe die ganzen neuen kleinen Trägerrakten zwar (in ihrer schieren Masse) zwar eigentlich eher kritisch, aber folgenden Satz hab ich dann doch gerne gelesen: "The company joins a growing number of German rocket ventures, which includes ArianeGroup-supplier OHB and HyImpulse Technologies, a 2018 spinoff from the DLR Institute of Space Propulsion." Auch wenn es wohl nur ein kleines Strohfeuer ist, das da brennt...
Den im Artikel benannten Punkt, dass man europäischen Kunden den Export der Satelliten ersparen möchte (und wenn man es weiterdenkt, ihnen den Zugriff auf den Sat bis direkt vor dem Start vereinfacht, weil "in der Nähe") finde ich interessant. Ich weiß ja, ITAR und seine Äquivalente in Europa bedeuten bei Hightech-Exporten eine Menge Papierkrieg, aber könnte das tatsächlich so viel ausmachen, dass man einen europäischen Anbieter bevorzugen würde?
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: FlyRider am 13. Dezember 2019, 16:55:32
Also einen Startplatz in Europa würde ich definitiv als dickes Plus für europäische Kunden und als echten Wettbewerbsvorteil sehen... aber wo ist der? Angeblich wurde ja sogar schon einer ausgesucht: "Metzler said Isar Aerospace has selected a launch site in mainland Europe, and is in contact with several others to support missions needing different inclinations."

Ich kenne ehrlich gesagt keinen einzigen Startplatz in "mainland Europe", in Schweden starten sie ab und zu Höhenforschungsraketen, sonst fällt mir nix ein! Lt. Artikel soll es ja gleich mehrere Möglichkeiten geben, je nach Inklination. Wo bitte sind denn diese Startplätze  ???
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Endeavour-Rocket am 13. Dezember 2019, 17:07:59
Französisch-Guayana? gehört auch zu EU :)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. Dezember 2019, 18:20:00
Französisch-Guayana? gehört auch zu EU :)

Hat aber mit dem oben genannten "Mainland" nicht so viel zu tun. ;)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 06. Januar 2020, 01:04:38
Es geb aber nur 15 Mio. ob das reicht?

Laut Interview erwartet Daniel Metzler in den nächsten 1-2 Jahren mindestens eine weitere Finanzierungsrunde. Damit soll die technologische Entwicklung soweit vorangetrieben werden, dass ein erster Teststart möglich wird.

Zitat
We expect at least one round over the course of the next year or two, so we can bring the technological development to a level where we can conduct our first test launch and then afterwards there might be a round for scaling. However, with the next funding round we should definitely be able to get to orbit and also double down on the extremely cost effective development we’ve been conducting so far. We have reached lots of milestones with fairly little money so far. We’re expecting to get advance quite far with the series A hitting a lot of important technological as well as commercial milestones and then go towards serious B rather sooner than later.
https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/ (https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/)

Man hätte auch schon Vereinbarungen zu verschiedenen Startplätzen unterzeichnet. Allerdings sagt er nicht, wo sich diese konkret befinden. Kontakt gebe es derzeit mit etwa 5 Startplätzen.

Zitat
We’ve already signed agreements with different launch sites so we can secure our access to space from different launch pads that are required for different orbits. For example, for Polar and SSO missions, we will have different launch pads than for lower inclination orbits. Right now we’re in contact with about five different launch sites, all of which are making a lot of progress.
https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/ (https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: FlyRider am 06. Januar 2020, 10:08:49
Es gibt über 100 private Firmen, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, sehr viele davon auch mit kleinen Trägern. Marktanalysten gehen davon aus, dass gerade mal 10 davon überleben KÖNNTEN. Der einzige echte Vorteil für Isar Aerospace vs. Rocket Lab, Firefly, Virgin Orbit, ... wäre tatsächlich, dass Sie Nutzlasten für EU Kunden in der EU starten können. Nur weiß niemand, wo diese Startplätze liegen sollen. Ist doch komisch, oder?

Als Investor würde ich keinen Cent investieren, wenn ich keine Gewissheit hätte, dass das wirklich stimmt. Kann es wirklich sein, dass es innerhalb der EU zugelassene Startmöglichkeiten gibt und keiner außerhalb Isar Aerospace kennt diese? Seltsam  ??? 
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: proton01 am 06. Januar 2020, 10:47:55
Es gibt über 100 private Firmen, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, sehr viele davon auch mit kleinen Trägern. Marktanalysten gehen davon aus, dass gerade mal 10 davon überleben KÖNNTEN. Der einzige echte Vorteil für Isar Aerospace vs. Rocket Lab, Firefly, Virgin Orbit, ... wäre tatsächlich, dass Sie Nutzlasten für EU Kunden in der EU starten können. Nur weiß niemand, wo diese Startplätze liegen sollen. Ist doch komisch, oder?

Als Investor würde ich keinen Cent investieren, wenn ich keine Gewissheit hätte, dass das wirklich stimmt. Kann es wirklich sein, dass es innerhalb der EU zugelassene Startmöglichkeiten gibt und keiner außerhalb Isar Aerospace kennt diese? Seltsam  ???

Streng genommen gehört auch Kourou in franz. Guyana zur EU, da französisches Staatsgelände. Außerdem die Esrange in Kiruna und das Andøya Space Center (ASC) in Norwegen. Darüberhinaus versucht Portugal ein Startzentrum auf den Azoren zu etablieren. Esrange und Andoya sind für Höhenforschungsraketen zugelassen. Ob man von dort auch orbital starten darf weiß ich nicht. Ist wohl bisher nie gemacht worden.

Ob, und wenn mit wem IsarAerospace bereits Vereinbarungen getroffen hat ist unklar. Im Kontakt sein ist ja keine Vereinbarung. Man muss ja auch erstmal ein fertiges Raketenprojekt haben, um alle Fragen bzüglich der Sicherheit beantworten zu können. Das ist dann für orbitale Starts nochmal was anderes als für Höhenforschungsraketen.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 03. März 2020, 10:04:21
Isar Aerospace hat mit der Swedish Space Corporation einen Vertrag über den Test ihrer Raketentriebwerke in Esrange unterzeichnet. Erste Triebwerkstests sind für Mitte 2020 anberaumt. https://www.spacedaily.com/reports/New_generation_rocket_engines_to_be_tested_at_Esrange_999.html (https://www.spacedaily.com/reports/New_generation_rocket_engines_to_be_tested_at_Esrange_999.html)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: tomtom am 09. Juni 2020, 12:59:37
Isar Aerospace testet Gasgeneratoren, aber die Anwohner beschweren sich über den Lärm.

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html (https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: bayer1 am 10. Juni 2020, 00:25:12
Dagegen gibt es auch schon eine online-petition:

https://www.petitionen.com/nein_zu_raketentriebwerkstest_in_reischach?u=5530478&fbclid=IwAR2hf19iRHEqBS0s06LnVNPN-lxqRTquT4dl8yjLYvuj76sKPI6U3IvzRIY (https://www.petitionen.com/nein_zu_raketentriebwerkstest_in_reischach?u=5530478&fbclid=IwAR2hf19iRHEqBS0s06LnVNPN-lxqRTquT4dl8yjLYvuj76sKPI6U3IvzRIY)

Kein Wunder wenn man das Testgelände mitten in die Natur legt:

https://goo.gl/maps/jWLzR8G7qWu3Zew48 (https://goo.gl/maps/jWLzR8G7qWu3Zew48)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: tomtom am 10. Juni 2020, 01:33:19
Willkommen hier im Raumfahrer-Forum,

ich vermute, dass hier die allermeisten auf der Seite von Isar Aerospace stehen werden. Natürlich, zum einen sind sie nicht vom Lärm betroffen, zum anderen sind sie froh, dass überhaupt irgendwo in Deutschland was in Sachen Raumfahrt gemacht wird und vielleicht ein bisschen SpaceX sich daraus entwickeln könnte (auch die haben mal klein angefangen.).

Ich verstehe, dass man in der Natur keinen Lärm haben möchte, wie das in dem Artikel auch anklang, aber auch von Interessenvertretern wird gerne angeführt, dass man mit Lärmemissionen doch dahin gehen sollte, wo möglichst wenig Menschen betroffen wären (dünn besiedeltes Gebiet), selbst wenn man eine langeingesessene Firma ist.

Ob es ausgewiesene Testmöglichkeiten in Deutschland gibt, weiß ich gerade nicht, aber das DLR wollte einen Technologiepark in Niedersachsen einrichten.

Ist natürlich auch immer eine Standortfrage.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Rücksturz am 10. Juni 2020, 14:34:51
Generell ist es bei den Tests im Landkreis Altötting/Verwaltungsgemeinschaft Reischach halt eine Frage, um welche Art von Gebiet es sich handelt (Industriegebiet, Gewergebiet, Mischgebiet, Wohngebiet etc.).
Davon abhängig gelten unterschiedliche Lärmschutzvorschriften.

Allerdings, wenn der Google-Link den Standort der Testeinrichtung richtig anzeigt, dann dürfte Isar Aerospace eher schlechte Karten haben.
Das scheint ein außerorts gelegener Weiler bzw. ehemaliger Bauernhof zu sein.
Da darf man sicherlich alles machen, was mit Landwirtschaft zu tun hat.
Gasgeneratoren testen (selbst wenn diese "fauchen") wird wohl auf Dauer eher nicht zulässig sein.
Die nächste Bebauung ist zwar 350 m entfernt, aber dort ist dann gleich ein Fortbildungszentrum.

In Lampoldshausen gibt es ein sehr gut ausgestattetes Testgelände des DLR, das sicherlich auch New-Space-Firmen offen steht (Airbus und Co sind schon lange vertreten):
https://www.dlr.de/content/de/standort/lampoldshausen.html (https://www.dlr.de/content/de/standort/lampoldshausen.html)
Auch dieses Testgelände liegt "mitten in der Natur", allerdings auch weitab von größerer Besiedelung.

Viele Grüße
Rücksturz

Edit:
PS. Der Petitionsstarter heißt Bernhard Oberhauser und das Fortbildungszentrum heißt auch Oberhauser.
Die Petition wurde am 21.05.2020 gestartet und hat bis heute 87 Unterzeichner.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: bayer1 am 10. Juni 2020, 22:08:56

Allerdings, wenn der Google-Link den Standort der Testeinrichtung richtig anzeigt, dann dürfte Isar Aerospace eher schlechte Karten haben.
Das scheint ein außerorts gelegener Weiler bzw. ehemaliger Bauernhof zu sein.

Soweit ich gehört habe ist der Besitzer des Bauernhofes "zufällig" Beamter im Landratsamt Altötting für Brand- und Katastrophenschutz und Waffen- und Sprengstoffrecht. Auch hat diese Person gute Kontakte zum Jagdrevier und Umweltamt...
Von daher denke ich mal dass die Genehmigung schon durchgehen wird Dank "Vitamin B".

Die Frage stellt sich daher ob deshalb das Landratsamt Altötting überhaupt noch Fähig ist diesen Antrag zum Test von Raketenbauteilen "neutral" bearbeiten zu können.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Düse2020 am 10. Juni 2020, 22:14:05
@bayer1


Das glaube ich weniger! Letztendlich entscheidet das ein Gericht.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: bayer1 am 10. Juni 2020, 22:17:18
@bayer1


Das glaube ich weniger! Letztendlich entscheidet das ein Gericht.

Das glaube ich nicht! Für die Genehmigung ist laut dieser Quelle das Landratsamt zuständig:

https://www.facebook.com/108077737584629/posts/108084714250598/ (https://www.facebook.com/108077737584629/posts/108084714250598/)

Zitat
Im Landratsamt Altötting wurde die Betriebsgenehmigung für den Betrieb eines Teststandes für Gasgeneratoren von der Firma ISAR Aerospace Technologies GmbH beantragt. Der Teststand befindet sich ca. 600m vom Reischacher Badesee entfernt in Kolbersberg. Im Betrieb sind Lautstärken bis zu 140 Dezibel möglich. Im Testbetrieb wurde diese Lautstärke bei weitem noch nicht erreicht und trotzdem sind Sie bereits bis zum Badesee laut zu hören. Viele Anwohner haben sich bereits über die Lärmbelästigung beschwert. Diese plötzlich auftretenden Expolsionsgeräusche machen vielen Kindern in der Umgebung Angst. Trotzdem steht eine Genehmigung kurz bevor....

Zitat
...Vor circa 1 Jahr hat sich hier eine Firma Namens IsarAeroSpace niedergelassen um einen Teststand für Gasgeneratoren zu betreiben. ...Genehmigt wurde Ihnen ein Testjahr ohne immisionschutzrechtliche Genehmigung. Da dies über ein sogenanntes vereinfachtes Verfahren beantragt wurde, musste die Öffentlichkeit nicht informiert worden. In diesem Testjahr kam es zu wiederholten sehr lauten Lärmentwicklungen, ....Leider ist das dieser Firma ziemlich egal und sie testeten weiter, trotz wiederholter Versprechen etwas gegen die Lautstärke zu machen. Nun wurde vor einigen Wochen wohl die dauerhafte Genehmigung beantragt. Für diese Genehmigung muss eine Immissionsmessung gemacht werden. Laut Betreiber der Firma sollte dafür extra das lauterste Triebwerk gezündet werden. Dies war aber nicht der Fall. Das Landratsamt lies sich mit einem sehr leisem Gerät und einer sehr kurzen Dauer abspeisen. Die Werte sollen wohl hochgerechnet werden. Da es aber dabei nicht nur um die Lautstärke geht, sondern auch um die Plötzlichkeit und Art des Geräusches sind viele betroffene Anwohner über dieses Vorgehen empört. Auch wenn es den ein oder anderen noch nicht direkt betrifft. Sollte die Firma eine entgültige Genehmigung bekommen, werden viele von Zeit zu Zeit und einige Anwohner dauerhaft und mit hoher Intensität betroffen sein....

Finde es schon etwas dreist zumal wie eben schon erwähnt wohl Vitamin B im Spiel war und es auch noch die DLR in Lamboldshausen gibt.
Ich finde das dreiste Vorgehen von Isar Aerospace wirft auch einen schlechten Schatten auf andere Raketen-Startups hier in Deutschland.
Man hätte ja zumindest mal eine Lärmschutzwand oder so aufziehen können.

Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: RonB am 10. Juni 2020, 22:37:35
Bitte bei Zitaten die Verfasser beifügen.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: bayer1 am 10. Juni 2020, 22:41:32
Bitte bei Zitaten die Verfasser beifügen.

Verfasser ist ein sogenannter "Bernhard Oberhauser" aus dieser Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/Nein-zu-Raketentest-in-Reischach-108077737584629/ (https://www.facebook.com/Nein-zu-Raketentest-in-Reischach-108077737584629/)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: tomtom am 10. Juni 2020, 22:59:15
Und was sagt die Firma Isar Aerospace dazu ?

Lampoldshausen kennen die natürlich, haben vor zwei Jahren schon dort gearbeitet, aber das sind dort halt Teststände für komplette Systeme, keine Produktionseinrichtungen.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gipfelstuermer-hoellenfeuer-fuer-satelliten-1.3989763 (https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gipfelstuermer-hoellenfeuer-fuer-satelliten-1.3989763)

Die FDP hatte sich mal dafür eingesetzt, dass Startups Zugang zu Testanlagen erhalten, was halt nicht selbstverständlich ist.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: proton01 am 10. Juni 2020, 23:12:39
Bitte bei Zitaten die Verfasser beifügen.

Verfasser ist ein sogenannter "Bernhard Oberhauser" aus dieser Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/Nein-zu-Raketentest-in-Reischach-108077737584629/ (https://www.facebook.com/Nein-zu-Raketentest-in-Reischach-108077737584629/)

Das ist der Initiator der Petition. Dieser scheint wohl identisch zu sein mit dem Betreiber eines "Fortbildungszentrum Oberhauser" welches in nördlicher Richtung etwa gleichweit vom Teststand enfernt ist wie besagter Badesee. Auch Fortbildung braucht gewisse Ruhe und keine plötzlichen unerwarteten Knallereien.

Was mich viel mehr wundert ist der Sicherheitsaspekt. Wenn man dort eine Gasgenerator für ein Raketentriebwerk testen will, und zwar für mehr als ganz wenige Sekunden, dann braucht man dafür Treibstoff der am Prüfstand in Tanks gelagert sein muss. Dieser stellt eine Brand- und Explosionsgefahr dar. Das DLR in Lampoldshausen hat für jeden seiner Prüfstände eine Betriebsgenehmigung für die entsprechenden Treibstoffe, sowie eine Betriebsfeuerwehr, die vor Ort bereit steht wenn Tests durchgeführt werden. Diese Feuerwehr ist wesentlicher Bestandteil des Sicherheitskonzepts. Alle Tests an allen Prüfständen müssen mit der Feuerwehr abgestimmt werden, da diese ja nicht gleichzeitig mehrere Prüfstände überwachen kann. Ob es das auch bei IsarAerospace Prüfstand gibt ist den Texten der Petition nicht zu entnehmen, aber eine übliche Freiwillige Feuerwehr wird das nicht leisten können. Das wäre für mich ein viel stärkeres Argument für Vorsicht bei der Genehmigung als die Lärmbelästigung.

Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: bayer1 am 10. Juni 2020, 23:49:10
Zitat
Was mich viel mehr wundert ist der Sicherheitsaspekt.

Der Grundstücksbesitzer ist meines Wissens im Landratsamt in diesen Bereich tätig.
Ich bezweifle daher dass sich das Landratsamt Altötting neutral verhalten wird bzw. kann und gehe davon aus dass es kein Problem sein wird dafür eine Genehmigung zu bekommen. Ich weiß nicht ob man dabei schon von Korruption sprechen kann, aber große Freude von so einem Vorgehen bereitet mir das nicht. Zumal finanziere sich die DLR auch von meinen Steuergeld und ich kann daher nicht verstehen wieso die DLR da Tatenlos zusieht und Raumfahrt-Startups hier in Deutschland nicht vernünftig unterstützt.

Ich kann mir nicht vorstellen dass man so eine Anlage errichtet ohne sich ziemlich sicher zu sein dass man dafür eine Genehmigung bekommt.
Außerdem sucht die Firma für diesen Standort in Reischach schon nach Testingenieuren (Quelle: https://www.linkedin.com/jobs/view/propulsion-test-engineer-at-isar-aerospace-1846531905/?originalSubdomain=de (https://www.linkedin.com/jobs/view/propulsion-test-engineer-at-isar-aerospace-1846531905/?originalSubdomain=de)).

Hier ein Bild des Prüfstandgeländes (Quelle: https://1e9.community/t/das-muenchner-raketen-start-up-isar-aerospace-soll-fuer-airbus-satelliten-ins-all-schiessen/2227 (https://1e9.community/t/das-muenchner-raketen-start-up-isar-aerospace-soll-fuer-airbus-satelliten-ins-all-schiessen/2227)):
(https://1e9.community/uploads/default/original/2X/9/988312dfe861a278470ad7ee97420d5a53ab8a0a.jpeg)

Für mich sieht dass nach einen Flüssig-Sauerstofftank und vermutlich Flüssiggastank aus welche sich direkt neben einer Straße befinden.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Rücksturz am 11. Juni 2020, 12:17:42
Zitat
Was mich viel mehr wundert ist der Sicherheitsaspekt.

Der Grundstücksbesitzer ist meines Wissens im Landratsamt in diesen Bereich tätig.
Ich bezweifle daher dass sich das Landratsamt Altötting neutral verhalten wird bzw. kann und gehe davon aus dass es kein Problem sein wird dafür eine Genehmigung zu bekommen. Ich weiß nicht ob man dabei schon von Korruption sprechen kann, aber große Freude von so einem Vorgehen bereitet mir das nicht. Zumal finanziere sich die DLR auch von meinen Steuergeld und ich kann daher nicht verstehen wieso die DLR da Tatenlos zusieht und Raumfahrt-Startups hier in Deutschland nicht vernünftig unterstützt.

Für mich sieht dass nach einen Flüssig-Sauerstofftank und vermutlich Flüssiggastank aus welche sich direkt neben einer Straße befinden.

Mal ein bisschen langsam mit den wilden Pferden!
Bitte hier keine wilden Spekulationen oder gar Verdächtigungen.

Soo einfach geht es mit einer Genehmigung auch nicht, auch das Landratsamt muss sich an Recht und Gesetz halten.
Insoweit sind Lärmschutzvorschriften, Sicherheitsaspekte und Umweltschutz immer Themen die beachtet werden müssen.
Aber je nach dem was die Firma konkret beantragt hat, muss das Landratsamt abwägen und eine entsprechende Entscheidung fällen.
Es macht z.B. einen gewaltigen Unterschied, ob es "nur" um eine vorübergehende Testserie geht oder um eine dauerhafte Betriebsgenehmigung.
Und da gilt generell der Grundsatz, eine Genehmigung darf nur verweigert werden, wenn es triftige Gründe dagegen gibt.
Am wahrscheinlichsten sind entsprechende Auflagen bezüglich Lärmschutz, Sicherheit und Umweltschutz.

Ein Flüssiggastank, wenn er fachgerecht installiert wurde, ist sicherlich kein Sicherheitsproblem.
Flüssiger Sauerstoff ist im Umgang wegen der Kälte etwas für den Arbeitsschutz und in gasförmiger Form natürlich brandfördernd.
Ein Gasgenerator ist nach meinem Verständnis im Prinzip eine Gasturbine, die entweder mit starkem Oxidatorüberschuss oder Treibstoffüberschuss betrieben wird.
Insoweit technisch alles nichts was man sicherheitstechnisch nicht beherrschen könnte.
Natürlich bleibt die Lärmbelästigung, wenn diese durch technisch-bauliche Maßnahmen nicht verringert werden kann.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Pirx am 11. Juni 2020, 13:29:22
Mal ganz allgemein als Moderator: Ich finde es nicht falsch oder abwegig, wenn das Thema hier diskutiert wird. Ich bitte aber beim Ton und beim Aufstellen von Behauptungen wohl abzuwägen, ob man sich wirklich so äußern möchte. Und ich möchte rein vorsorglich auch bemerken, dass wir kein Ort für "argumentative Stellvertreterkriege" sind.

Und ganz plakativ und privat: Ja den Ausgleich zwischen Laptop und Lederhose kriegen die Bayern nicht soo einfach hin ... Das Floriani-Prinzip scheint mir auch hier eine Rolle zu spielen, wenn ich so an die Verweise aufs DLR denke.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: proton01 am 11. Juni 2020, 17:12:02
Und ganz plakativ und privat: Ja den Ausgleich zwischen Laptop und Lederhose kriegen die Bayern nicht soo einfach hin ... Das Floriani-Prinzip scheint mir auch hier eine Rolle zu spielen, wenn ich so an die Verweise aufs DLR denke.

Gruß   Pirx

Naja, wenn was passiert bietet eine Lederhose etwas mehr Schutz als eine windige Jeans.   ;)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: proton01 am 11. Juni 2020, 17:29:09
Ein Flüssiggastank, wenn er fachgerecht installiert wurde, ist sicherlich kein Sicherheitsproblem.
Flüssiger Sauerstoff ist im Umgang wegen der Kälte etwas für den Arbeitsschutz und in gasförmiger Form natürlich brandfördernd.
Ein Gasgenerator ist nach meinem Verständnis im Prinzip eine Gasturbine, die entweder mit starkem Oxidatorüberschuss oder Treibstoffüberschuss betrieben wird.
Insoweit technisch alles nichts was man sicherheitstechnisch nicht beherrschen könnte.
Natürlich bleibt die Lärmbelästigung, wenn diese durch technisch-bauliche Maßnahmen nicht verringert werden kann.
Man sieht ja zwei große senkrechte Tanks am rechten Bildrand und eine großen Tank liegend am linken Bildrand. Der Treibstoff bei IsarAerospace is fl. Sauerstoff plus ein leichter Kohlenwasserstoff, das kann Methan oder Propan oder Butan oder sowas sein. Es ist nicht Kerosin.
Wenn die eine Gasgenerator ohne Pumpen testen wollen, dann müssen sie den Tank für den Test unter großen Druck bringen und so in den Prüfstand und in den Gasgegnerator fördern. Dafür sind ja jede Menge Trailer mit Druckgasflaschen zu sehen, neben den Tanks rechts zwei, in der Mitte sechs, nur links nicht. Das Druckgas aus den Trailern kann auch für Spülung usw. dienen.

Das kann man ja alles machen. Aber es ist gefährlicher als ein Flüssiggastank an der Tankstelle, da ja Brand zusammen mit reinem Sauerstoff droht und nicht nur mit Luft (80% nicht-brennbarer Stickstoff). Die Prüfstandsbetreiber beim DLR haben jede Menge Sicherheitsvorschriften zu beachten und haben damit auch Erfahrung und Training. Die Werksfeuerwehr ist für Sauerstoffbrände ausgerüstet.

Zur Reduktion des Lärms sehe ich nichts. Hinter den drei Kontainern ist ein Erdwall, der nützt dafür quasi nichts. Auf der website von IsarAerospace sieht man ja welch Flamme da raus kommt. Da wird die Wiese eventuell abgefackelt.  https://www.isaraerospace.com/about.php (https://www.isaraerospace.com/about.php)

(Vielleicht hilft eine Kerze aus dem nahen Altötting)  ;)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: bayer1 am 11. Juni 2020, 20:10:11
Hier der wohl verwendete Druckgastank für Sauerstoff (200 bar):

https://www.dannenmann-gmbh.de/images/downloads/2019_Raketentechnik.pdf (https://www.dannenmann-gmbh.de/images/downloads/2019_Raketentechnik.pdf)

Hier ein Zitat daraus:

Zitat
PROJEKT
Doppelwandiger Hochdrucktank für Flüssigtreibstoff (Isar Aerospace) für Teststand von Raketentriebwerken
UMFANG
Berechnung, Konstruktion, Zeichnungserstellung und Fertigung inklusive nötiger Entwurfsprüfung und Abnahme durch den TÜV
ECKDATEN
Werkstoff 1.4571
Volumen ~ 350 l
Betriebsdruck: 200 bar, Prüfdruck: 286 bar (Innenram)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Düse2020 am 15. Juni 2020, 12:26:59
Also ich Finde den Platz auch etwas ungeeignet. 

Wo wird eigentlich deren "Komplettes" Triebwerk getestet?

Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: proton01 am 15. Juni 2020, 14:44:44
Also ich Finde den Platz auch etwas ungeeignet. 

Wo wird eigentlich deren "Komplettes" Triebwerk getestet?

IsarAerospace hat wohl eine Vereinbarung mit der Esrange in Kiruna. Schweden will auch eine Triebwerks-Prüfstand bauen und betreiben. Dort im hohen Norden sollte Platz genug sein.
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: Lumpi am 08. August 2020, 11:09:47
Isar Aerospace testet Gasgeneratoren, aber die Anwohner beschweren sich über den Lärm.

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html (https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html)

Der Gemeinderat hat bei nur einer Gegenstimme Isar Aerospace "Grünes Licht" gegeben.  :)
https://plus.pnp.de/lokales/toeging/3752806_Kolbersberg-Gruenes-Licht-fuer-vier-Container.html (https://plus.pnp.de/lokales/toeging/3752806_Kolbersberg-Gruenes-Licht-fuer-vier-Container.html)
Titel: Re: Isar Aerospace
Beitrag von: R2-D2 am 08. August 2020, 12:00:25
Isar Aerospace testet Gasgeneratoren, aber die Anwohner beschweren sich über den Lärm.

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html (https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html)

Der Gemeinderat hat bei nur einer Gegenstimme Isar Aerospace "Grünes Licht" gegeben.  :)
https://plus.pnp.de/lokales/toeging/3752806_Kolbersberg-Gruenes-Licht-fuer-vier-Container.html (https://plus.pnp.de/lokales/toeging/3752806_Kolbersberg-Gruenes-Licht-fuer-vier-Container.html)
Ohne Anmeldung kann man den Artikel nicht lesen.
In einem ähnlichen Artikel hier, https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Kolbersberg-Gruenes-Licht-fuer-vier-Container-3752520.html (https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Kolbersberg-Gruenes-Licht-fuer-vier-Container-3752520.html), steht aber, dass es dabei nicht um die umstrittenen Tests geht:
Zitat
Bei der Gegenstimme von Regina Kaiser (FW) hat der Gemeinderat von Reischach (Lkr. Altötting) sein Einvernehmen für die Errichtung von vier Geräte- und Materialcontainern in Kolbersberg 102 das Einvernehmen erteilt.

Bauantragsteller war die in Ottobrunn bei München beheimatete Raketenfirma "Isar Aerospace Technologies", deren Gasgeneratoren-Tests für Ärger gesorgt haben. Aber: Die Container hätten mit den umstrittenen Tests nichts zu tun, sagte Bürgermeister Alfred Stockner.