Raumcon

Sonderbereich => SpaceX => Thema gestartet von: tobi am 22. Dezember 2018, 23:01:26

Titel: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2018, 23:01:26
In diesem Thread soll es um den mutmaßlich ersten Prototypen des Space X Starship gehen, der derzeit (03.01.2018) an der Montagehalle in Boca Chica gebaut wird und für Testflüge eingeplant ist.
Dafür wurden von mir als Moderator noch entsprechende Posts aus dem allgemeinen Starship Thread heraus hier her kopiert.



Laut Elon Musk [1] ist nach den ersten Flügen dieses "test vehicles", im März oder April, mit einer vollen Präsentation zum Stand der Dinge beim Starship zu rechnen:


Im selben Twitterverlauf wird bestätigt, dass dies ein Testprogramm ähnlich des Grasshopper-Programms wird. [Frage: "Like SpaceX's grasshopper program prior to F9 landing attempts. Starship will undergo similar launch/landing phase." Antwort: "Exactly"]

Quellen:
Twitter: [1] https://twitter.com/elonmusk/status/1076608579652616192 (https://twitter.com/elonmusk/status/1076608579652616192)
reddit (u.a. in reddit.com/r/spacex ): https://www.reddit.com/r/spacex/comments/a73b8m/construction_progress_at_boca_chica/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/a73b8m/construction_progress_at_boca_chica/)
nsf: https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.0 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.0)
genereller Starship Thread: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15638.new#new (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15638.new#new)

gez. Sensei
(aus Gründen der Forentechnik musste ich diese vorangestellte Erklärung in Tobis Post editieren. Ich bitte dies zu entschuldigen.)




Das ist dann wohl der BFS Hüpfer?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066287.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066286.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066288.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2018, 23:25:39
(https://pbs.twimg.com/media/DvDUVSWVAAAFVX0?format=jpg&name=large)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 22. Dezember 2018, 23:30:06
Ich bleib dabei, das ist im Leben keine Flughardware. Schon die Tuer oder das Tor ergeben keinen Sinn. Die Art, wie man das Blech verschweißt. Weiß der Teufel was das ist, aber das fliegt nie und nimmer.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 22. Dezember 2018, 23:48:49
Ich denke, das wird ein Mockup. Man kann zwar eigentlich alles auch mit 3D-CAD machen, aber ein 1:1-Modell erleichtert die "Inneneinrichtung" eines solchen Monsters sicher gewaltig. Man kann z.B. schon fertige Komponenten in so einem Teil erproben. Ich erinnere auch an die Geschichte mit den Kabelbäumen im A380, die dank irgendwelcher Versionsunterschiede in der CAD-Software dann nicht passten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2018, 23:57:04
Der Stahl ist "300 Series Austenitic Steel"
http://www.pennstainless.com/stainless-grades/300-series-stainless-steel/ (http://www.pennstainless.com/stainless-grades/300-series-stainless-steel/)

Vielleicht der hier?
Zitat
Type 317
    More resistant to general corrosion and pitting/crevice corrosion than the conventional chromium-nickel austenitic stainless steels. These alloys offer high tensile strength at elevated temperature



Zitat
Actually, the only significant design element in common with early Atlas is stainless steel & we’re using a different alloy mix. I super ♥️ 300 Series Stainless!
https://twitter.com/elonmusk/status/1076608579652616192 (https://twitter.com/elonmusk/status/1076608579652616192)

Austenit = kubisch flächenzentriert

Zitat
I will do a full technical presentation of Starship after the test vehicle we’re building in Texas flies, so hopefully March/April
Starship Demonstrator soll im März/April fliegen laut Elon.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 23. Dezember 2018, 01:01:11
Das ist wirklich irre....
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 23. Dezember 2018, 01:01:21
Alsoo.. Soll das oben jetzt wirklich der Demonstrator sein?!  :o

Hätte jetzt eher erwartet, dass dieses Ding als Testobjekt für das handling in Brownsville genutzt werden soll.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 01:12:08
Der Stahl ist "300 Series Austenitic Steel"
...
Austenit = kubisch flächenzentriert

Ich würde gerne nur noch ergänzen, daß es sich bei "300 Series" um eine breite Familie unterschiedlicher Legierungen handelt, mit unterschiedlichen Eigenschaften und unterschiedlicher Eignung zur Herstellung von Halbfertigprodukten. Bei manchen gängigen Sorten liegt z.B. eine Hochtemperaturfestigkeit von ca. 1000°C vor. Verwendet wird sicher eine Mischung verschiedener Sorten, für den temperaturbelasteten Mantel (Blech) eine andere als z.B. für innenligende Aussteifungen aus Profilmaterial. Es ist auch wahrscheinlich, daß es auch spezielle Legierungen gibt, die nicht in den Normlisten vertreten sind. Hier ist z.B. eine solche Normliste mit dazugehörigen DIN Bezeichnungen.

users.fs.cvut.cz/libor.benes/vyuka/matscienceii/Steel_grades_equivalence_table.pdf
 (http://users.fs.cvut.cz/libor.benes/vyuka/matscienceii/Steel_grades_equivalence_table.pdf)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: alswieich am 23. Dezember 2018, 02:25:24
...
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066286.jpg) ...
Das rechte Teil ist nicht nur hochglanzpoliert. Durch den unteren Bereich kann man sogar durchsehen: Das ist dann die große Fensterfront des BFS-Mockups.

Gruß
Peter
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Dezember 2018, 04:06:50
Und der Raptor Motor welcher "radikal" redesignt ist wird nächstes Monat getest.
Zitat
Yes. Radically redesigned Raptor ready to fire next month.
Zitat
Yes, full flow, gas-gas, staged combustion. Will take us time to work up to 300 bar. That is a mad level.
https://twitter.com/elonmusk/status/1076616737020231681 (https://twitter.com/elonmusk/status/1076616737020231681)

Ich bin schwer überrascht das sie da wirklich an Flughardware arbeiten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 04:45:10
Ich bin schwer überrascht das sie da wirklich an Flughardware arbeiten.

Naja, das Schweben auf dem Strahl ist ja kein richtiger Flug. Und "Flughardware" ist ein Begriff, der in diesem Fall viel zu viel Respekt erzeugt. Hier würde ja ein eckiger Betonklotz mit der richtigen Masseverteilung auch ausreichen.

Es geht ja nur darum, die Software und die Steuerungshardware bei realistischen Bedingungen aneinander zu gewöhnen ;) Ohne große Kosten, speziell auch wenn es mal schiefgeht, was ja leicht passieren kann. Mir gefällt dieses Vorgehen sehr, und befürchte auch, daß das bei einer üblichen Auftragsentwicklung zu ganz anderen unnötigen Kosten / Ausgaben geführt hätte. Da würde man dafür vermutlich zuerst eine Halle mit Reinraum bauen...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 23. Dezember 2018, 09:45:32
Ich vermute stark, dass man nur die Außenhülle baut. Tanks, Triebwerk und Elektronik sind extra Bauteile, die noch innen eingesetzt werden müssen.

Viel interessanter finde ich die Festigkeit derStahllegierung, die ist nämlich nur auf Aluminiumlevel (ok auf höherer Temperatur), wiegt aber statt 2.7 eher 7.8. Das ist fast das dreifache...

Allerdings erwähnt Musk den Knickfall auf die die Struktur ausgelegt ist. Wenn man von Eulerknicken ausgeht, dann ist die Knicklast proportional zu E*I. Da das E-Modul von Stahl 210 statt 70 für Alu ist, also 3x größer, kann das Flächtenträgheitsmoment 3x kleiner sein. Damit sollte die Wandstärke fast auch nur 1/3 wie bei Alu betragen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 23. Dezember 2018, 09:57:27
Alsoo.. Soll das oben jetzt wirklich der Demonstrator sein?!  :o

Hätte jetzt eher erwartet, dass dieses Ding als Testobjekt für das handling in Brownsville genutzt werden soll.
Ja, so sieht es halt aus wenn man nur Millionen $ zur Verfügung hat und nicht Milliarden.
Ich denke hier wird es hauptsächlich um die Triebwerksregelung bzw. Steuerung gehen, wie damals beim Grashopper.
Kann man erkennen welchen Durchmesser der Zylinder hat?

Aber was meint EM mit "Radically redesigned Raptor"?
Wenn man "große" Änderungen an einem Triebwerk vornimmt kann man doch nicht erwarten das alles gleich funktioniert.  :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 23. Dezember 2018, 10:14:17
Die genaue Stahl-Legierung ist ihr eigener Mix, auch wenn die Klasse als 300er Serie angegeben ist. Bleche beziehen sie von extern, Gussteile bauen sie selber.

Das Neudesign von Raptor verwendet auch eine eigene Entwicklung aus der 500er Serie. Extrem Hitze- und Sauerstoff-beständig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 10:26:17
Ich vermute stark, dass man nur die Außenhülle baut.

Das verstehe ich nicht. Geht es hier um das Teil welches in Brownswille gebaut wird? Das braucht natürlich keine richtige Außenhülle, es gibt ja keine Dichtigkeitsanforderungen, wesentlich geringere Festigkeitsanforderungen, keine Temperaturbelastung usw. Die Hülle hat somit nix komma nix mit der "echten" späteren Hülle zu tun. Massenmäßig sollte sie stimmen, um das Schwebe- bzw. "Balanzierverhalten" austesten zu können. Vielleicht sogar bei verschiedenen Befüllungszuständen der Tanks. Die Optik ist mehr etwas für die Fans und die Werbung, es könnte außen auch nur eine selbstklebende Aluminiumfolie sein. Beim Gewicht muß man dagegen überhaupt nicht sparen, man muß ja irgendwie das Gewicht des Teils im "landefähigen Zustand" zusammenbekommen.

Tanks, Triebwerk und Elektronik sind extra Bauteile, die noch innen eingesetzt werden müssen.

Stimmt, Triebwerke und Elektronik sind natürlich nicht Bestandteil der Hülle, aber war das schon irgendwo einmal der Fall?  :o Die Elektronik wird aus einem "Koffer" bestehen, den man jederzeit "abstöpseln und nachhause tragen kann". Und statt der echten Tanks kann man irgendwelche kleineren Behälter einbauen, die irgendwo übriggeblieben sind. Mit den richtigen Tanks, ob sie nun Bestandteil der Hülle sein werden oder nicht, hat man noch Zeit. Daran wird wohl gerade in der Entwicklungsabteilung gearbeitet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 23. Dezember 2018, 10:28:25
Bei der Falcon 9 z.B. ist die Außenhülle auch die Tankaußenhülle.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 10:42:15
Die genaue Stahl-Legierung ist ihr eigener Mix, auch wenn die Klasse als 300er Serie angegeben ist. Bleche beziehen sie von extern, Gussteile bauen sie selber.

Haben die tatsächlich eine eigene Gießerei? Ich dachte, daß sie statt Gußteile lieber 3D Druck verwenden. Raptor ist dafür vielleicht aber doch zu groß, oder sie lassen sich noch etwas einfallen.

Es kann aber schon sein, daß sie eine eigene Geheimrezeptur für eine austenitische Legierung haben. Bzw. abgeboten bekommen haben. Vermutlich arbeiten sie eng mit einem Stahlersteller zusammen, denn daß sie auch einen Schmelzofen, Rohstoffbeschaffung und eine Walzstraße für Bleche haben, das bezweifle ich doch sehr stark. Und der Stahlhersteller ist umgekehrt natürlich "brennend" an den Testergebnissen interessiert. Und dem Werbepotential.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 23. Dezember 2018, 10:44:44
Bei der Falcon 9 z.B. ist die Außenhülle auch die Tankaußenhülle.

Für die ersten Hüpfer wird es etwas anders aussehen. Was in Boca Chica gebaut wird, ist nur eine Außenhülle. Der funktionelle Teil wird sicher in Hawthorne gebaut. Entsprechend den sowieso geplanten "Header tanks", die auch be Starship innen liegen und den Treibstoff für die Landung enthalten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 23. Dezember 2018, 10:48:26
Es ist jedenfalls schön zu sehen, dass es vorwärts geht und zwar mit recht großen Schritten. Nun kann man nur hoffen dass die Musk-time sich der normalen Zeit weiter annähert und die angekündigten Zeiträume halbwegs eingehalten werden.

Wenn das Teil fliegt hat er einen gewaltigen Schritt gemacht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 10:52:07
Bei der Falcon 9 z.B. ist die Außenhülle auch die Tankaußenhülle.

Klar, ich vermute, daß das bei BFR zumindest teilweise auch so sein wird. Macht man es nicht so, ist das Ergebnis ziemlich sicher schwerer, bringt aber nebenbei natürlich eine bessere Knicksteifigkeit. Andererseits - irgendwelche Aussteifungen braucht man vermutlich sowieso.

Aber noch einmal - aus meiner Sicht hat die Hülle + die Tanks beim Grasshopper nichts mit dem Endprodukt zu tun.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 10:59:42
Wenn das Teil fliegt hat er einen gewaltigen Schritt gemacht.

Naja, man hat ja nur das bereits vorhandene Wissen bezüglich Schwebflug (ja, kein "echter") auf die Abmessungen und Massen des BFR + Raptor erweitert. Der Schritt ist aus meiner Sicht nicht so groß, und gerade deswegen kann man ihn schnell vorab erledigen und gleichzeitig etwas für die Motivation der Leute und Anhänger tun.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 23. Dezember 2018, 11:01:45
Er hat noch die Frage beantwortet, ob auch das neue Starship design Single Stage to Orbit fähig ist.

Elon: Ja, es ist, nur macht es keinen Sinn. Mit Erststufe Riesenmasse in den Orbit.

Es kann also nicht wesentlich schwerer geworden sein durch das neue Material.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 23. Dezember 2018, 11:25:12
Ich bin dann jetzt auch mal offiziell ueberrascht.  :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 23. Dezember 2018, 12:59:57
Ich bin dann jetzt auch mal offiziell ueberrascht.  :o

Offiziell bin ich nicht überrascht. Etwas anderes hätte er nicht als Durchbruch gefeiert. Aber inoffiziell frage ich mich, wie sie das hinkriegen wollen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 23. Dezember 2018, 13:13:51
Ich muss ja immer noch lachen wenn ich diese Blechdose sehe und das schon ein Testobjekt seihen soll.  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Dezember 2018, 15:35:56
Das DING macht keinen besonders soliden Eindruck. Sieht aus als wäre es in Eile zusammen genagelt worden. Naja, man kann sich irren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 23. Dezember 2018, 16:10:17
Ich muss ja immer noch lachen wenn ich diese Blechdose sehe und das schon ein Testobjekt seihen soll.  ;D

Siehs mal so, vorgestern war das Ding noch ein Wasserturm (war auch meine Vermutung). Keine 48 Stunden später ist daraus schon ein BFS Hüpfer geworden. Kaum vorstellbar was in einigen Monaten daraus wird! ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 23. Dezember 2018, 16:39:31
Februar soll es schon los gehen
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 23. Dezember 2018, 17:31:04
Mit Lachen sollte man bei Muskschen Unternehmungen sehr vorsichtig sein. Die Liste derjenigen, denen das Lachen im Hals stecken geblieben ist, ist ziemlich lang. Wir wissen ja gar nicht, was die testen wollen und es sollte zumindest klar sein, dass das noch kein BFS ist. Das kommt vielleicht wirklich Ende 2019/2020. Auf jeden Fall bin ich begeistert, dass mal wieder etwas sichtbares passiert und wie ich vor ein paar Tagen zu BO schrieb, die sind da auch net ganz doof. Ich gehe davon aus, die wissen, was sie tun.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 23. Dezember 2018, 17:56:10
Auf einer chinesischen Seite ist eine Fotomontage aufgetaucht. Kommen Jemandem die Teile darauf bekannt vor?

https://www.directupload.net/file/d/5310/ssdnu3pj_jpg.htm (https://www.directupload.net/file/d/5310/ssdnu3pj_jpg.htm)
Kein Kommentar.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 18:05:52
Mit Lachen sollte man bei Muskschen Unternehmungen sehr vorsichtig sein. ... Wir wissen ja gar nicht, was die testen wollen und es sollte zumindest klar sein, dass das noch kein BFS ist.

Ich sehe hier keinen, der lacht. Höchstens sind manche verblüfft, weil sie auch bei diesem ziemlich irdischen Problem mit "hochtechnologischem Vorgehen" gerechnet haben. Auch wenn das Ding ein wenig fliegt, ist es doch mehr oder weniger ein überdimensionales Segway ohne Räder.

Man muß sich echt davon lösen, daß jede Schraube in einer solchen Firma ein Zertifikat und tausend Prüfungen braucht. Zur Qualifikation gehört auch die korrekte Einschätzung, wo man den Aufwand treiben muß, und wo nicht. Auftragsentwickler machen natürlich gerne alles hochwissenschaftlich, denn größerer Umsatz bringt größere Gewinne.

Und was sie damit testen wollen ist jedenfalls für mich absolut klar: das gleiche wie bei, alten Grasshopper, nur eben eine Nummer größer. Starten, insbesondere aber weiches Landen, seitlicher Versatz, Ausgleichen von seitlichen Winden. Das alles muß ja später zusammen mit den neuen Triebwerken und der hydraulischen Steuerung zuverlässig klappen. Sonst wird es richtig teuer, wenn der erste "richtige" Prototyp umfällt. Und die Termine kann man zusätzlich auch abschreiben. Wenn es dann ganz übel kommt, kann man das ganze Projekt abschreiben. 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 23. Dezember 2018, 18:12:24
Das hier hat mit dem späteren Landemodul aus dem Apolloprogram auch nicht viel gemeinsam.

https://www.youtube.com/watch?v=rbdJPuq08Wc (https://www.youtube.com/watch?v=rbdJPuq08Wc)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 23. Dezember 2018, 19:14:49
Das hier hat mit dem späteren Landemodul aus dem Apolloprogram auch nicht viel gemeinsam.

https://www.youtube.com/watch?v=rbdJPuq08Wc (https://www.youtube.com/watch?v=rbdJPuq08Wc)
Eigentlich ein top Vergleich  :o da hast du wohl Recht. Wir sind einfach alle zu verwöhnt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: James am 23. Dezember 2018, 20:32:52
Wie so oft kann man unterschiedliche Sachverhalte oft schwer vergleichen.
Hier war es klar das das "Endprodukt" anders aussehen wird. Es war ja ein Testvehikel das unter einer 6-fach höheren Gravitation funktionieren mußte als das endgültige Gefährt. Das Starship soll aber auch auf diesem Himmelskörper landen und nicht "nur" auf einem Anderen. Die Form des Starship-Testartikels sollte also zumindest ungefähr (skaliert, oder ähnliches) die endgültige Form wiedergeben. Es wird eh schon schwierig weil es auf unterschiedlichen Himmelskörpern funktionieren soll.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Dezember 2018, 21:17:13
Noch ein Foto aus der SpaceX Facbook Fan Gruppe

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066285.xx&oh=1dc8bb961723fd297d8f49ce3ec89015&oe=5CD5B8D5)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 23. Dezember 2018, 21:47:12
Das Teil fällt bestimmt beim Starten der Triebwerke auseinander.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 24. Dezember 2018, 00:12:38
Welche Triebwerke??  :o

Das "Ding" steht unmittelbar neben der kleinen Siedlung. Wenn da Triebwerke feuern, dann "fallen alle Häuser um und alle Kühe"... ach, sorry, das war ja so 'ne Sache mit 'nem Atomkraftwerk..... 8)

Frohe Weihnachten
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. Dezember 2018, 04:01:20
Aber dieses Mock-up laesst erahnen, wie gross das alles mal werden soll.  :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 24. Dezember 2018, 05:52:11
Welche Triebwerke??  :o

Das "Ding" steht unmittelbar neben der kleinen Siedlung. Wenn da Triebwerke feuern, dann "fallen alle Häuser um und alle Kühe"... ach, sorry, das war ja so 'ne Sache mit 'nem Atomkraftwerk..... 8)

Frohe Weihnachten
roger50

Dieses Ding, gebaut von einer Firma, die auf Wassertürme spezialisiert ist, soll allen Ernstes fliegen, so April/Mai.

Starship soll doch sogenannte Header-Tanks haben, die den Treibstoff für die Landung, speziell die Marslandung nach langem Flug, aufnehmen und kalt halten. Ich stelle es mir so vor, daß sie eine Kombination dieser Header-Tanks mit Triebwerken bauen in Hawthorne, das in diese Hülle einbauen und so fliegen. Dafür muß auf dem Startgelände mindestens eine Betonfläche gebaut werden und die Tanks für LOX und Methan müssen da hin verlegt werden. Der fliegende Wasserturm natürlich auch.  Das können aber sicher nur sehr kurze Hüpfer werden, mehr hält die Konstruktion nicht aus, speziell die Folien auf Rohrkonstruktion oben.

Wenn es geflogen ist, soll es eine ausführliche technische Präsentation für das neue Starship geben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 24. Dezember 2018, 08:32:21
Man wird vermutlich einfach einen Tank mit F9 Durchmesser einbauen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 24. Dezember 2018, 08:53:36
Und hier die Bestätigung von allerhöchster Stelle : Edelstahl-Starship

Das sprengt wirklich alle traditionellen Vorgehensweisen von OldSpace.  :o

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066284.jpg)

https://twitter.com/elonmusk/status/1077106553189093376 (https://twitter.com/elonmusk/status/1077106553189093376)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 24. Dezember 2018, 08:55:59
Warum schon wieder Hawthorne?

In Brownsville/Boca Chica gibt es doch schon die LOX/Methan Tanks und die Genehmigung für die Starts...

Video von Scott Manley zum Thema:

https://youtu.be/VoegqRJKGE8 (https://youtu.be/VoegqRJKGE8)

Wichtige Ideen die mit neu sind:
- das erste Mal seit Ewigkeiten (TM) wird tatsächlich wieder eine Rakete aus Stahl gebaut - und DAS auch noch primär als Oberstufe!
- BFS soll weiterhin Single Stage fähig sein  :o
- Möglicher Weise: Hitzetransport IN die Rakete (verdampfen von Resttreibstoff?) + Reflexion an der spiegelnden Oberfläche. (weitgehender) verzicht auf Hitzeschild?

PS: Telarati Artikel
https://www.teslarati.com/spacex-ceo-elon-musk-starship-bfs-hop-tests-early-2019/ (https://www.teslarati.com/spacex-ceo-elon-musk-starship-bfs-hop-tests-early-2019/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 24. Dezember 2018, 09:48:17
Neues von EM aus dem obrigen Thread:

Zitat
Q: I get that stainless steel is durable and all… But how do you get around the fact that it weighs way more than carbon fiber?
A: Usable strength/weight of full hard stainless at cryo is slightly better than carbon fiber, room temp is worse, high temp is vastly better
...
Q: Will starship be painted or do we get this nice Metal Look
A: Skin will get too hot for paint. Stainless mirror finish. Maximum relfectivity.
...
Q: Would it require less great shielding because of the stainless steel?
A: Much less

Q: How many raptors will be used on the hopper?
A: 3

Alles wie zuletzt vermutet  8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 24. Dezember 2018, 10:31:02
Also wenn SpaceX mit einem "Wasserturm" vor dem SLS ins All fliegt, wird es für die NASA ziemlich albern. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 24. Dezember 2018, 10:55:28
Eine Firma, die Wassertanks baut ist sicherlich die erste Wahl um einen Stahlrumpf zu fertgen. Sie verfügen über die entsprechend großen Schneide- und Biegemaschinen und kennen sich mit senkrechten Schweißarbeiten im Freien an Sonderstählen aus.  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 24. Dezember 2018, 11:02:04
Neues von EM aus dem obrigen Thread:

Zitat
Q: I get that stainless steel is durable and all… But how do you get around the fact that it weighs way more than carbon fiber?
A: Usable strength/weight of full hard stainless at cryo is slightly better than carbon fiber, room temp is worse, high temp is vastly better
...
Q: Will starship be painted or do we get this nice Metal Look
A: Skin will get too hot for paint. Stainless mirror finish. Maximum relfectivity.
...
Q: Would it require less great shielding because of the stainless steel?
A: Much less

Q: How many raptors will be used on the hopper?
A: 3

Alles wie zuletzt vermutet  8)


:o Ellen schafft es echt mich immer wieder zu verblüffen. Ich finde es spannend, wie schnell sie Konzepte umwerfen, wenn sich etwas deutlich besseres (Verarbeitung / Kosten / Stabilität) ergibt. Vor allem auf den guten alten Spiegelnde blanke Metalllook freue ich mich. Das schaut optisch bestimmt Hammer aus. Das das Test-Vehicle von einer Wasserturmfirma gebaut wird, finde ich auch etwas krass. Klar die haben Erfahrung im Metallplatten verarbeiten und sind billig, aber ob das dann auch die Belastungen hält?  ???
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 24. Dezember 2018, 11:19:01
Laut diesem neuesten Artikel  von Teslarati wird der Prototyp 3 Raptoren und Spiegelglanz haben  8) 8) 8)

https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-starship-prototype-three-raptors-mirror-finish/ (https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-starship-prototype-three-raptors-mirror-finish/)

Raumfahrt war wohl noch nie so spannend und verrückt wie zu Weihnachten 2018.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 24. Dezember 2018, 11:22:55
Die Berechnung der Lasten ist relativ simpel und die weiteren Einbauten werden sowieso von anderen Fachfirmen oder durch SpaceX-Mitarbeiter erledigt. Und ja, E.M. hat die Verwendung von 3 Raptortriebwerken bestätigt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Darthholly am 24. Dezember 2018, 11:28:22
Fehlt da theoretisch nicht noch ein Segment, um die bisher veröffentlichten Proportionen zu erreichen? Gerade, wenn ein Testprofil wie beim Grasshopper geflogen werden sollte, wäre das doch wichtig, oder?

Ansonsten sehr spannend... bin auf die Raptoren gespannt...

Frohe Weihnachten an alle!

D.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 24. Dezember 2018, 11:36:11
Also ich muss Roger recht geben, wenn man da wo das Teil jezt steht ein Test macht, fällt doch dort alles um. ;D

Ich meine versteht mich nicht falsch, ich bin auch großer Fan von SpaceX und ich finde es toll das es mit dem Starship voran geht aber das Teil sieht aus
als ob Die Ludolfs entrümpelt hätten  :o

Vieleicht intergirert man da nur und die ersten Versuche finden woanders statt.


btw:  Schöne Weihnachten
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 24. Dezember 2018, 11:49:05
Da gab es doch mal ein Bild mit dieser großen Spezialmaschine die ein komplettes Segment aus einer Stahlplatte
zu einem Zylinder gebogen hat.
Wird das hier nicht verwendet?
Das hier sieht, zumindest für Flugversuche, sehr fragil aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 24. Dezember 2018, 11:55:54
Bei der größe ist es extrem schwer, die Stabilität anhand von Fotos zu schätzen. Man verschätzt sich hier sehr schnell.

Aber ich freue mich, daß SpaceX ein erstes Flugfähiges Modell der BFR (Neu: Starship) baut.

Mal schauen, wie sie das mit den Triebwerken machen. Auf vielen Fotos sieht man ja Gebäude im Hintergrund. Die BFR am Kran auf nen LKW umzuladen dürfte schwer werden. Schienen sind auch nicht vorhanden. Klar, das Zelt kann abgebaut werden, aber was ist mit den anderen Gebäuden? Ggf. täuschen die Fotos auch nur auf Grund der Größe dürfte es schwer sein, Entfernungen zu schätzen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 24. Dezember 2018, 11:58:40
Fragil ist das untere Teil aus Stahlblechen sicher nicht. Das obere Teil mit Stahlrahmen und Folie schon. Das Ding kann sicher nicht viel mehr als abheben und landen. Also keine aerodynamischen Testbedingungen. Ein zweites Testgerät ist ja schon in Los Angeles im Bau und wird aus dem richtigen Material bestehen.

Es wird auch nicht da fliegen, wo sie es gebaut haben. Ein Pad am geplanten Startplatz ist sicher nötig. Dort wird ja auch schon kräftig gebaut, jedenfalls der Untergrund vorbereitet. Stahlstreben und Rohre liegen auch schon jede Menge da rum. Es gab doch Fotos davon.

Das Gebäude im Hintergrund gehört der University of Texas, Stargate Center. Von dort werden auch die beiden großen Antennen für die bemannten Dragon Missionen gesteuert. Wenn nicht für Dragon benötigt, können die Studenten sie nutzen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 24. Dezember 2018, 12:36:32
Außerdem sollte der Name BFR/BFS nicht täuschen:

Drei Raptoren zu zünden entfacht jetzt auch kein ungesehenes Feuerwerk.
Bei einem vollen BFR Test mit 31 Raptoren steht noch einmal anders aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Dezember 2018, 13:12:48
Würde mich jetzt interessieren ob der Materialwechsel auch den Booster betrifft. Dessen Hitzebelastung wäre ja wesentlich geringer. Vom aussehen wird das Ding wohl den look der Navoo Schiffe aus Starwars haben. Hätte nie gedacht, dass solch ein Aussehen tatsächlich einen Sinn hat. Hoffe mal die polierte Oberfläche wird nacv längerem Aufenthalt auf dem Mars mit Staubstürmen usw. nicht stumpf. Das könnte beim Wiedereintritt die reflektion ja verringern.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 24. Dezember 2018, 13:18:20
Außerdem sollte der Name BFR/BFS nicht täuschen:

Drei Raptoren zu zünden entfacht jetzt auch kein ungesehenes Feuerwerk.
Bei einem vollen BFR Test mit 31 Raptoren steht noch einmal anders aus.

Naja Feuerwerk nicht aber das Teil steht ziemlich nah an der Halle und vielleicht noch an anderen Gebäuden. Ich glaube nicht daß man da was bei einen Unfall riskiert , sollte das Teil unkontrolliert abstürzen. Sowas teste man doch da wo Platz drum herum ist .
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Dezember 2018, 13:21:58
@MarsMCT
Wie begründest du die Annahme, dass die obere Struktur ein Rohrrahmen mit Folie ist? Könnte es nicht auch dünnes Blech auf Rohr sein?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 24. Dezember 2018, 13:42:18
Ich bin der Meinung Ober- und Unterteil sind aus dem selben Material.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Dezember 2018, 13:44:53
Stimmt, wenn man sich das neueste Foto genauer anschaut kann man Folie ausschließen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066283.jpg) (https://www.bilder-upload.eu/bild-e074eb-1545655649.jpg.html)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 24. Dezember 2018, 14:15:08
Wird das ein 1:1 Modell, von der Größe her?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 24. Dezember 2018, 14:40:53
Es gibt schon Unterschiede zwischen dem zylindrischen Hauptkörper und der konischen Haube. Die Stufe selbst ist sauber verschweißt, wie es sich für einen Drucktank gehört, während die "Mütze" nur aus gehefteten Blechen besteht, die dünner und weniger hochwertig sind. Die Form ist deutlich "beuliger", an einer Stelle hat noch jemand großflächig mit einer Flex nachgearbeitet. Das Teil ist einfach nur funktional, simpel und billig und mehr muss es ja auch nicht sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Dezember 2018, 14:47:13
Wird das ein 1:1 Modell, von der Größe her?

Was den Durchmesser angeht ja, die Höhe ist geringer als beim richtigen Schiff.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. Dezember 2018, 15:05:38
Man sollte eines nicht vergessen, Lichtbau macht man nur wenn man muss, Stahl bzw. Edelstahl ist an vielen Stellen die bessere Wahl. Anders als früher kann man heute Dank 3D Druck an vielen Stellen Material einsparen wo man es bei herkömmlichen Verfahren einfach nicht könnte.
Bei der BFR/S kommt noch hinzu das die nötigen Materielstärken im doppelten Sinn viel weniger ins Gewicht fallen. Bei der F9 hätte man sich da sicher einen Bärendienst erwiesen.
Ich bin mal gespannt wie sie die Tanks isolieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. Dezember 2018, 15:20:17
Ich bin mal gespannt wie sie die Tanks isolieren.

Muss man das denn? Musk meint sie bleiben blank poliert. Der für die Landung benötigte Treibstoff befindet sich doch sowieso in den Header-Tanks, welche ja etwas Luft zur Heißen Außenhaut haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. Dezember 2018, 16:28:18
Für die BFR könnte ich mir vorstellen das man keine weitere Isolierung braucht, aber die Oberstufe wird mittels weiteren Tankflügen voll gemacht und das kostet Zeit.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: bonsaijogi am 24. Dezember 2018, 16:49:28
Dieses Ding ... soll allen Ernstes fliegen, so April/Mai.
... ich schätz mal ziemlich genau am 1.April :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. Dezember 2018, 17:15:30
Den Versuch den du im Sinn hast wird es aber nur am 4 Juli geben und dann auch nicht in allen Bundesstaaten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 24. Dezember 2018, 17:44:41
Ich denke nicht, dass eine zusätzliche Wärmedämmung irgendeinen Sinn macht. Im Inneren eines LOX-Tanks ist das ohnehin kaum machbar und an der Außenhülle wird alles beim ersten Reentry sowieso verbrennen. Optimal ist wirklich eine möglichst glatte "spiegelnde" Außenfläche, die eine geringe Wärmeabstrahlung/ -aufnahme bewirkt und die nach jedem Flug nur mal ordentlich geschrubbt werden muss, um die thermischen Eigenschaften zu erhalten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. Dezember 2018, 20:45:29
Also,wenn man sich so die Bilder anschaut, dann komme ich imho zu folgendem Ergebnis.

Das Zelt macht Sinn. Das wird wieder abgebaut. Genau deswegen steht da auch ein Zelt und keine Montagehalle.
Es steht nichts wirklich nah am “Wasserturm”, was bei einem Start wirklich beschädigt werden koennte. Siehe auch, wie nahe Konstruktionen an der F9 Launch- side stehen.
Der “Wasserturm” steht imho nicht in einem Betonsockel, sondern nur innerhalb eines Pressspanplattenzaunes, oder -sichtschutzes, der vorm Launch entfernt wird.
Wenn ich mir die Stuetzen anschaue, denke ich auch, dass der “Wasserturm” stabiler ist, als wir denken. Denn an Blechen sind die Stuetzen offenbar nicht befestigt.

Ich komme deshalb zu meinem persönlichen Ergebnis, dass der “Wasserturm” stabil, aber nicht zu schwer ist um von 3 Raptoren angehoben zu werden. Ich glaube weiterhin, dass der derzeitige Standort das Launchpad fuer den fliegenden “Wasserturm” ist.

Ich wuensche allen noch eine schoene Weihnacht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 24. Dezember 2018, 23:09:07
Also wenn SpaceX mit einem "Wasserturm" vor dem SLS ins All fliegt, wird es für die NASA ziemlich albern. ;)

Das was da gebaut wird, ist ein Grashüpfer. Das ist kein Raumschiff.

Ich erwarte solche Flüge:
https://www.youtube.com/watch?v=9ZDkItO-0a4 (https://www.youtube.com/watch?v=9ZDkItO-0a4)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Youronas am 25. Dezember 2018, 09:05:15
Elon ist weiterhin in Antwortlaune an den EverydayAstronaut auf Twitter - auf der hitzeabgewandten Seite gibt es nur den Stahl als Hitzeschutz, auf der warmen Seite wird dieser aktiv durch Methan gekühlt.

Zitat
Q: Will starship be painted or do we get this nice Metal Look?
A: Starship will look like liquid silver

Q: Based on the past few days, I can’t help but think there won’t be an ablative coating on Starship, which would be wild! All shine
A: Leeward side needs nothing, windward side will be activity cooled with residual (cryo) liquid methane, so will appear liquid silver even on hot side

Q: Are the nozzles of the Raptors built taking into account the need to fly engines forward when entering the atmosphere at the first or second space velocity? That is, will the Raptors be a kind of heat shield?
A: No, Raptors must be shielded during atmospheric entry. Although, maybe not ...

Bei NSF sind die Reaktionen darauf verhalten - immerhin hat man den "idiotensicheren" passiven Hitzeschild jetzt durch ein aktives System ersetzt, das ausfallen kann und das LOM/LOC Risiko unter Umständen deutlich erhöht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 25. Dezember 2018, 09:21:46
Ich bin gespannt, wieviel Methan notwendig ist um für eine ausreichende Kühlung zu sorgen.

Vom Standpunkt der Wiederverwendbarkeit ist eine aktive Kühlung eindeutig die bessere Lösung als ein ablativer Hitzeschild. Aber auch komplizierter.

Der Wechsel von CFK auf Stahl dürfte den Zeitplan sicher sichtbar beschleunigen, da Stahl viel billiger und viel besser verstanden ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 25. Dezember 2018, 09:55:25
Das hat auch einen Einfluss auf die Proportionen der Testraketen. Da man einen CFK-Tank nicht verlängern kann, musste man den Grashopper von vornherein so groß bauen, dass man damit auch längere Brenndauern = größere Höhen erreichen kann.

Eine Stahlröhre nach Bedarf zu verlängern ist dagegen möglich, wenn auch (wegen der Einbauten) nicht unbedingt einfach.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 25. Dezember 2018, 10:03:10
Oha, riesige Stahlblechflächen mit gewaltigen Temperaturunterschieden - wenn das mit dem Wiedereintritt mal gut geht! Das Schiff wird ziemlich elastisch sein müssen, und beim Wiedereintritt wie eine Banane mit Falten aussehen.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 25. Dezember 2018, 10:11:51
Methan Kühlung setzt vermutlich voraus dass die Hülle der heissen Seite nicht gleichzeitig die Wand des O2 Tanks sein kann. Demnach werden die Tanks nicht mehr übereinander angeordnet?  Wie sonst? mit einer Längstrennung - heiße Seite Methan, abgewandte Seite O2? Oder koaxial, innen O2 außen Methan... jede Antwort bringt nur neue Fragen...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 25. Dezember 2018, 10:17:16
In die Außenseite werden Kühlkanäle gebort oder angeschweißt, wo das Methan dann zirkuliert. Eigentlich muss es dann über Bord abgelassen werden um die Hitze loszuwerden meiner Meinung nach.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 25. Dezember 2018, 10:23:52
Kann ich mir fast nicht vorstellen. Eine Düse regenerativ zu kühlen ist die eine Sache, eine ganze (oder halbe) Raketenhülle, die Andere. Aber who knows, morgen beginnt eine neuer Twittertag.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 25. Dezember 2018, 10:38:16
Vielleicht wird es ja eine Kombination regenerativ mit Filmkühlung?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 25. Dezember 2018, 11:16:47
Wurde ein solches System schon mal für Hitzeschilde genutzt oder gab es Konzepte?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 25. Dezember 2018, 12:00:06
Wurde ein solches System schon mal für Hitzeschilde genutzt oder gab es Konzepte?

Konzepte gab es aber meines Wissens ist keines davon in den Weltraum geflogen. Der Sache am nächsten kam vielleicht die Lockheed A-12/SR-71, dessen synthetischer JP-7 Treibstoff durch Wärmetauscher zirkulierte um die Wärmelast der Innenräume auf ihn zu übertragen. Kann gut sein das man einen ähnlichen Ansatz bei den diversen Hyperschall Testvehikel findet die derzeit erprobt werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Youronas am 25. Dezember 2018, 12:18:53
Das SSTO-Konzept "Big Onion" von Boeing hatte einen geplanten Hitzeschild aus Titan, der von Innen mit Wasserspray gekühlt werden sollte.

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=46795.0;attach=1535636;image)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066281.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066282.jpg)

Quellen:
http://www.aerospaceprojectsreview.com/blog/?p=1325 (http://www.aerospaceprojectsreview.com/blog/?p=1325)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46795.msg1892417#msg1892417 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46795.msg1892417#msg1892417)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 25. Dezember 2018, 14:51:22
Was hüpft zuerst?

Das 9-Meter Durchmesser Ding von SpaceX oder Callisto von ESA/CNES/DLR/JAXA?

OMG, das ist so spannend!11!!! ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 25. Dezember 2018, 17:03:16
Das ist kein Ding, das ist ein fliegender Wasserturm. Bei der aktiven Kuehlung bin ich mir irgendwie nicht so sicher und auch SpaceX scheint da noch ein wenig im Dunklen zu tappen. Ich gehe fest davon aus, dass das oder die ersten BFS keine 1000 Fluege schaffen. Das werden mit Mueh und Not 2 oder 3 werden. Allerdings denke ich, dass mit der Aufgabe auch die Werkstoffbranche angestachelt wird. Oder man aendert das gesamte Eintrittsverfahren, indem man vielleicht in Zukunft Treibstoff im Orbit deponiert, mit welchem man dann einen massiven DeOrbit burn zuendet und so die Eintrittsgeschwindigkeit reduziert. Das macht zwar bei den meisten Raketen keinen Sinn, aber beim BFS sehr wohl.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 25. Dezember 2018, 17:42:51
Da liegst du sicher falsch, man kann sowas sehr gut Simmulieren, dazu reicht mit Sicherheit eine moderne GPU einer Grafikkarte.
Das wichtigste ist das man ein Material hat das trotz hohen Temperaturen stabil bleibt. Offensichtlich hat SpaceX so eine Legierung entwickelt.
Die Kühllung wird um so einfacher, je höher die maximale Temperatur der Legierung sein darf.
Der Grund ist das Kühllung um so leichter ist, je höher die Temperaturdifferenz  zwischen Kühlmedium und Metall ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 25. Dezember 2018, 19:06:28
So sehr ich die Innovationsfähigkeit von SpaceX schätze, aber sie haben keine neue Stahllegierung entwickelt, sondern bedienen sich ganz normal am Markt. Weltweit arbeiten tausende von Wissenschaftlern in der Industrie permanent an der Verbesserung der div. Sorten, da macht es keinen Sinn im kleinen Maßstab irgendetwas verbessern zu wollen. Man braucht dafür einfach ein Stahlwerk mit Labor- und Testeinrichtungen und ich glaube nicht, dass SpaceX drüber verfügt, es wäre für die benötigten Mengen auch einfach völlig sinnlos.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 25. Dezember 2018, 19:19:52
So sehr ich die Innovationsfähigkeit von SpaceX schätze, aber sie haben keine neue Stahllegierung entwickelt, sondern bedienen sich ganz normal am Markt. Weltweit arbeiten tausende von Wissenschaftlern in der Industrie permanent an der Verbesserung der div. Sorten, da macht es keinen Sinn im kleinen Maßstab irgendetwas verbessern zu wollen. Man braucht dafür einfach ein Stahlwerk mit Labor- und Testeinrichtungen und ich glaube nicht, dass SpaceX drüber verfügt, es wäre für die benötigten Mengen auch einfach völlig sinnlos.

Also soweit ich die Meldungen verstanden habe, hat die Forschungsabteilung von Space X den Durchbruch produziert. Sie haben wohl neue Legierungen im 300er und 500er Bereich entwickelt. Ob sie jetzt mit einem Stahlwerk zusammengearbeitet haben sei mal dahin gestellt, allerdings bezweifle ich, dass sie sagen, Wir haben es entwickelt, wenn es jemand anderes war und nur sie nur das Produkt einkaufen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 25. Dezember 2018, 21:07:40
Ein richtiges Stahlwerk brauchen sie nur, wenn sie große Mengen an Stahl herstellen.
Für Experimente reicht auch eine kleine Einrichtung, die gerade mal genug Stahl für die Versuche produziert, also wohl nur zig bis maximal ein paar hundert kg, wobei ich eher ein paar zig kg vermute.
Es bringt nichts eine komplette Charge mit zig Tonnen Stahl von einer experimentellen Stahlsorte herzustellen. die Sie nicht anbieten können (Keiner weiß anfangs sicher was der Stahl kann) oder anbieten wollen (Geheimhaltung)l.

Sobald sie übrigens wissen, wie ihr Wunschstahl hergestellt wird brauchen sie aber wirklich einen Versuchslauf im großen Stahlwerk um zu sehen, ob sich ihre Produktion im kleinen aufs Große übertragen lässt. und wenn es klapt haben sie gleich genug Stahl aus so einer Charge, die ihnen dann für einige Triebwerke (500er Stahl) und vielleicht auch mehr als eine ganze Rakete (300er, wenn der ganze Rumpf daraus wird) reicht.

Grüße aus meinem Verteck in den Tannen
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 25. Dezember 2018, 21:13:55
Was hüpft zuerst?

Das 9-Meter Durchmesser Ding von SpaceX oder Callisto von ESA/CNES/DLR/JAXA?
Die Landebeine von Callisto kommen mir irgendwie bekannt vor.  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 25. Dezember 2018, 22:10:44
So sehr ich die Innovationsfähigkeit von SpaceX schätze, aber sie haben keine neue Stahllegierung entwickelt, sondern bedienen sich ganz normal am Markt. Weltweit arbeiten tausende von Wissenschaftlern in der Industrie permanent an der Verbesserung der div. Sorten, da macht es keinen Sinn im kleinen Maßstab irgendetwas verbessern zu wollen. Man braucht dafür einfach ein Stahlwerk mit Labor- und Testeinrichtungen und ich glaube nicht, dass SpaceX drüber verfügt, es wäre für die benötigten Mengen auch einfach völlig sinnlos.

Also SpaceX hat sich aus Bayern einiges an Spielzeug fuer die eigene Metallurgieabteilung schicken lassen. SpaceX hat auch mehrfach betont, dass man an Stahllegierungen arbeitet. Was genau “500er” Stahl ist, was dahinter steckt, duerfte  Staatsgeheimnischarakter besitzen.

Trotzdem glaube ich, dass gerade in dem Bereich noch lange nicht das letzte Wort gesprochen ist. Imho, braeuchte man eine Legierung, die 1700 Grad abkann, Temperaturschocks verkraftet, Sauerstofffest ist und sich die Eigenschaften bei den Temperaturschwankungen nicht veraendern. Dann haette man das Problem mehr oder weniger geloest. Als Alternative bliebe meine Betankung im All mit anschliessendem  DeOrbit burn, oder aktive Kuehlung. Da finde ich interessant, dass beim Shuttle die Duesen dank aktiver Kuehlung keine 100 Grad heiss wurden. Inwieweit man das auf eine ganze Raumschiffkonstruktion uebertragen kann, weiss ich nicht. Allerdings haette aktive Kuehlung im besagten Temperaturbereich einen enormen Vorteil. Die Waermeausdehnung wuerde sich auf ein Minimum beschränken. Aber Wasser sollte in einem Wasserturm nicht das Problem sein.  ;D  Es wird noch etwas Wasser die Goeltzsch hinunterfliessen, bis SpaceX das Problem ausreichend im Griff hat.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 26. Dezember 2018, 03:11:50
Bis jetzt steht da nur ein stählerner Blechmantel herum.

Und wie bekommt SpaceX jetzt entsprechend große Treibstofftanks da hin (d= 9m) ??

Auflösung des Rätsels am 2.1. durch eine Twitter-Message von 'The Elon'. Und hier verstecken sich dann diverse Foristen unterm Tisch.... ::)

Wer kennt nicht Elon's bizarren Humor?

Gruß
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 26. Dezember 2018, 05:39:34
Warum verstecken sich dann hier foristen unter dem Tisch?

Und für was braucht das Ding 9m Tanks? Das ist ein verkürzter Flugdemonstrator. Das Ding braucht nicht die Treibstoffmenge des fertigen BFS.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 26. Dezember 2018, 06:19:56
Wer kennt nicht Elon's bizarren Humor?

Ja, wie mit der Idee mit den Tunneln, als er im Stau festgesteckt hat. Eindeutig ein Scherz von Elon. Er treibt den Scherz auf die Spitze, indem er eine Anbindung Innenstadt nach O'Hare baut in Chicago.

Und wie bekommt SpaceX jetzt entsprechend große Treibstofftanks da hin (d= 9m) ??

Auflösung des Rätsels am 2.1. durch eine Twitter-Message von 'The Elon'. Und hier verstecken sich dann diverse Foristen unterm Tisch.... ::)

Das Konzept war immer, daß es innenliegende Tanks gibt, die den Treibstoff für die Landung auf dem Mars aufnehmen. Der Wasserturm nimmt keinen Treibstoff auf. Für die vorgesehenen Flüge genügen die Innentanks. Die kann man in Hawthorne bauen und auf dem neuen Teststand in McGregor testen, bevor sie in die Hülle in Boca Chica eingebaut werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 26. Dezember 2018, 06:28:47
Ein richtiges Stahlwerk brauchen sie nur, wenn sie große Mengen an Stahl herstellen.
Für Experimente reicht auch eine kleine Einrichtung, die gerade mal genug Stahl für die Versuche produziert, also wohl nur zig bis maximal ein paar hundert kg, wobei ich eher ein paar zig kg vermute.
Es bringt nichts eine komplette Charge mit zig Tonnen Stahl von einer experimentellen Stahlsorte herzustellen. die Sie nicht anbieten können (Keiner weiß anfangs sicher was der Stahl kann) oder anbieten wollen (Geheimhaltung)l.

Sobald sie übrigens wissen, wie ihr Wunschstahl hergestellt wird brauchen sie aber wirklich einen Versuchslauf im großen Stahlwerk um zu sehen, ob sich ihre Produktion im kleinen aufs Große übertragen lässt. und wenn es klapt haben sie gleich genug Stahl aus so einer Charge, die ihnen dann für einige Triebwerke (500er Stahl) und vielleicht auch mehr als eine ganze Rakete (300er, wenn der ganze Rumpf daraus wird) reicht.

Grüße aus meinem Verteck in den Tannen

Auch das hat Elon Musk in einem seiner Tweets gesagt. Es ist ihre eigene Entwicklung.

Für Bleche wird ein Stahlwerk beauftragt, das nach SpaceX Spezifikationen herstellt. Damit bauen sie die Hüllen. Für Gußteile haben sie eine eigene Gießerei. Das ist für Raptor-Komponenten und ermöglicht schnelle Folge von Entwicklungsschritten. Offenbar gehen sie davon aus, daß die Rezepturen für Raptor_Komponenten noch weiter verbessert werden können Richtung Lebensdauer und Richtung 300 bar oder mehr Druck in der Brennkammer.

Sie haben seit einer Weile einen der führenen Materialspezialisten, der da sicher die Entwicklung betrieben hat.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 26. Dezember 2018, 08:57:02
Natürlich hat SpaceX ein sehr gutes Labor für die Analyse von Metallproben und daraus versuchen sie, geeignete Stahlsorten zu testen und evtl. zu optimieren. Aber um eine neue Stahlsorte zu entwickeln, benötigt man Jahre, alleine die Tests auf thermische und mechanische Wechselbelastungen, Versprödung des Materials usw. brauchen so lange.

Und gibt es eigentlich eine Quelle, die das bestätigt? Außer ein Tweet von E. M., aber "Klappern gehört zum Handwerk".  ;)

Ich rede hier nicht von Bauteilen, die im Guss- oder 3-D-Druckverfahren hergestellt werden und die man im Labormaßstab testen kann. Bei großen Bauteilen aus Stahlblech kann man das Verfahren nicht beliebig runterskalieren. Das ist ein komplexer Prozess, der in einem Stahlwerk vom Mischen der Ausgangskomponenten bis zum Walzen unter ständiger Kontrolle passiert.

@ MilleniumPilot: Welches bayrische Spielzeug meinst du?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 26. Dezember 2018, 09:37:33
Ich möchte hier noch gerne ein Detail deutlich machen, welches hier m.M.n. etwas unter die Räder kommt.

Es gibt keine "universell 'tollen' Legierungen". Wenn man irgend eine Eigenschaft auf die Spitze treibt, leiden darunter in aller Regel andere. Typischerweise Zähigkeit/Elastizität gegen Härte. Und es gibt nicht nur die "endgültigen Eigenschaften" der fertigen Teile, es gibt auch Eigenschaften, die "nur" die Herstellung betreffen. Gute Schweißbarkeit oder Verformbarkeit etwa. Daher ist damit zu rechnen, daß die extreme Sauerstoffbeständigkeit der "Raptorlegierung" bei hohen Temperaturen auch irgendwelche ungewollten Nachteile haben wird. Es wäre jedenfalls ein großer Zufall, wenn diese Legierung auch optimal für Bleche wäre, wo keine spezielle Sauerstoffbeständigkeit nötig ist

Daher vermute ich stark, daß die Werkstoff-Neuentwicklung für Raptor nichts, nichts, nichts mit der/den Legierung(en) für Bleche, für den Mantel, oder Behälter zu tun hat.

Bleche werden natürlich "nach Spezifikation von SpaceX" aus dem Stahlwerk bestellt. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, daß diese Spezifikation auch irgend eine ganz neuartige SpaceX-Legierung spezifiziert, schon garnicht diese neue. Die Spezifikation kann natürlich eine beim betreffenden Stahlwerk schon lange verfügbare Legierung betreffen, vielleicht kombiniert mit einem speziellen Walzverfahren, welches sich ja auch auf die Eigenschaften von Blechen auswirkt. (Stichwort "Kaltverfestigung") Diese Details wird man natürlich auch nicht öffentlich machen.

Bei der "Raptor-Legierung" ist SpaceX offenbar gelungen etwas ähnliches zu entwickeln, was schon lange in den russischen Triebwerken verwendet wird, die mit sauerstoffreicher Verbrennung arbeiten. (Korrigiert mich, wenn ich mich hier irre, ist nicht mein Thema.) Diese "strategische" Legierung werden sie sicher unter eigener Kontrolle behalten wollen, daher auch die eigene Gießerei, in der sie die Zusammensetzung unter Kontrolle haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 26. Dezember 2018, 10:10:26
Ich habe selber fast 11 Jahre mit Walzwerken direkt zu tun gehabt, das Wälzen selber ist kein großes Problem mehr vor allem dann wenn es keine breiten Walzgerüste von bis zu 5500mm braucht, den das würde extrem teuer und wichtige Teile hatten damals über sechs Jahre Lieferzeit.
Üblicherweise würde man bei so kleinen Mängen eher Coils verwenden die aber immer noch bis zu 45t haben können.
Es würde mich aber nicht wundern wenn SpaceX solche Coils im eigenen Werk wälzt. Das know Show wird man mit großer Sicherheit eh in Europa, vermutlich sogar in Deutschland einkaufen
Das hat den Vorteil das man den gesamten Prozess in eigenen Händen hält und SpaceX will eh viele BFR+S bauen weil es für schnelle Transkoninentalverbindungen einen Markt gibt.
Das Geheimnis ist im ersten Ansatz nicht sich alles selber zu erarbeiten, sondern Spitzenkräfte  einzukaufen, denen viel freie Hand zu geben ohne ständig auf alte Verfahren zurückzugreifen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: -eumel- am 26. Dezember 2018, 10:16:59
Wer kennt nicht Elon's bizarren Humor?

Jaja, der hat immer völlig durchgeknallte Ideen!  :D

Stellt Euch vor, vor ein paar Jahren hat er getwittert,
dass er die 1.Raketenstufe - die ja beim Start immer verloren geht -
senkrecht stehend auf einem Schiff auf dem Ozean landen will!  ::) 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 26. Dezember 2018, 11:07:29

Daher vermute ich stark, daß die Werkstoff-Neuentwicklung für Raptor nichts, nichts, nichts mit der/den Legierung(en) für Bleche, für den Mantel, oder Behälter zu tun hat.


Das hat EM ja schon bestätigt. Sie haben zwei Legierungen entwickelt. Die eine, die im Raptor verbaut werden soll (diese ominöse 500er Legierung) und eine speziell für die Außenhaut, welche eine spezielle 300er sein soll. Das sind Hochtemperatur Edelstahllegierungen. 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 26. Dezember 2018, 11:12:27
... Für die vorgesehenen Flüge genügen die Innentanks. Die kann man in Hawthorne bauen und auf dem neuen Teststand in McGregor testen, bevor sie in die Hülle in Boca Chica eingebaut werden.

Klar, kann man, aber ist das auch wirklich nötig? Vielleicht hat ja der untere Teil des "Wasserturms" schon zwei Zwischenböden und eine vertikale Trennwand, so daß kein weiterer Tank notwendig ist. Oder man hängt irgendwelche gebrauchten Tanks rein. Die richtigen, späteren, dürften heute noch "auf dem Brett" sein. Oder/und nur zusammen mit der richtigen Hülle denkbar. Wenn man hier nicht aufs Gewicht achten muß, sind keine besonderen Klimmzüge nötig.

Es geht hier ja wirklich nur um eine preisgünstige Möglichkeit, die komplette "Schwebesteuerung" auszutesten, bevor man ihr den teuren ersten Prototypen anvertraut.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 26. Dezember 2018, 11:24:06
Mittlerweile bin ich sehr skeptisch was das ganze BFR-Projekt anbelangt.
Wenn man jetzt noch nicht weiß welche Materialen man verwenden will bzw. sie ständig wechselt,
dann wird das eine verdammt lange Entwicklungszeit werden.
Zumal man auch viel zu wenig Personal zur Verfügung hat bzw. kein Geld um dieses aufzustocken.
Diese Projekt ist verleichbar mit der Saturn-V und man benötigt sicherlich 5000 - 10000 Mann um hier
in einem angemessenen Zeitraum (10 Jahre) vorwärts zu kommen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 26. Dezember 2018, 11:45:03
Diese Projekt ist verleichbar mit der Saturn-V und man benötigt sicherlich 5000 - 10000 Mann um hier
in einem angemessenen Zeitraum (10 Jahre) vorwärts zu kommen.
Am Apollo-Programm haben bis zu 400.000 Leute gleichzeitig gearbeitet :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 26. Dezember 2018, 12:05:11
Kelvin hat bereits darauf hingewiesen, dass es um 2 völlig unterschiedliche Materialien geht. Die Edelstahlhülle besteht aus einer Legierungsgruppe "Alloy 300", die handelsüblich ist und je nach Zuschlagstoffen auf bestimmte Eigenschaften optimiert werden kann.

Was SpaceX nach der Aussage von E. M. neu entwickelt hat, ist das Material "SX500", das in den Raptoren eingesetzt werden soll.

Hier hat jemand die diversen SpaceX-Aussagen ausgewertet, was bei CENAP veröffentlicht wurde (englisch):

https://www.hjkc.de/_blog/2018/12/25/11618-raumfahrt-musk-teases-new-details-about-redesigned-next-generation-launch-system/ (https://www.hjkc.de/_blog/2018/12/25/11618-raumfahrt-musk-teases-new-details-about-redesigned-next-generation-launch-system/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 26. Dezember 2018, 12:06:26
Mittlerweile bin ich sehr skeptisch was das ganze BFR-Projekt anbelangt.
Wenn man jetzt noch nicht weiß welche Materialen man verwenden will bzw. sie ständig wechselt,
dann wird das eine verdammt lange Entwicklungszeit werden.
Zumal man auch viel zu wenig Personal zur Verfügung hat bzw. kein Geld um dieses aufzustocken.
Diese Projekt ist verleichbar mit der Saturn-V und man benötigt sicherlich 5000 - 10000 Mann um hier
in einem angemessenen Zeitraum (10 Jahre) vorwärts zu kommen.

Bei mir ist es andersherum - seit der Abkehr von der CFK Bauweise bin ich wieder viel zuversichtlicher. Damit kennen sich die vorhandenen Leute aus, es ist dann wie bei einem erfahrenem Klavierspieler: auch wenn er das neue Stück noch nicht kennt, es wiederholt sich doch alles irgendwo. Und man muß nicht im fortgeschrittenem Alter auf einmal mit dem Mundstück einer Tuba kämpfen. ;)

Der Start dürfte keine großen Überraschungen mehr bringen, und mit dem Landen aus dem Orbit kann man ja vorsichtig anfangen, mit niedriger Materialbelastung. Und dann die thermische Belastung der Hülle langsam steigern, und damit die reale Nutzlast erhöhen. Und man kann ja sogar das gelandete Ding analysieren und etwas modifiziert und weiter ausgebaut wiederverwenden. Davon konnten doch die Saturn-V Leute nur träumen. (Und die Zahlen - die sind geduldig und waren es auch damals.)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 26. Dezember 2018, 12:15:35
... Für die vorgesehenen Flüge genügen die Innentanks. Die kann man in Hawthorne bauen und auf dem neuen Teststand in McGregor testen, bevor sie in die Hülle in Boca Chica eingebaut werden.

Klar, kann man, aber ist das auch wirklich nötig? Vielleicht hat ja der untere Teil des "Wasserturms" schon zwei Zwischenböden und eine vertikale Trennwand, so daß kein weiterer Tank notwendig ist. Oder man hängt irgendwelche gebrauchten Tanks rein. Die richtigen, späteren, dürften heute noch "auf dem Brett" sein. Oder/und nur zusammen mit der richtigen Hülle denkbar. Wenn man hier nicht aufs Gewicht achten muß, sind keine besonderen Klimmzüge nötig.

Es geht hier ja wirklich nur um eine preisgünstige Möglichkeit, die komplette "Schwebesteuerung" auszutesten, bevor man ihr den teuren ersten Prototypen anvertraut.

Sie könnten eine Falcon 9 zweite Stufe nehmen. Methan dürfte der RP-1 Tank aushalten. Sie könnten mit Aluminium allerdings keinen heißen Sauerstoff als Druckgas verwenden, da müßten sie vorläufig Helium benutzen. Daß sie den Wasserturm direkt mit Treibstoff befüllen, schließe ich aber aus. Ein Teststand für diese Stufe in McGregor ist weit fortgeschritten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 26. Dezember 2018, 12:18:32
Mittlerweile bin ich sehr skeptisch was das ganze BFR-Projekt anbelangt.
Wenn man jetzt noch nicht weiß welche Materialen man verwenden will bzw. sie ständig wechselt,
dann wird das eine verdammt lange Entwicklungszeit werden.
Zumal man auch viel zu wenig Personal zur Verfügung hat bzw. kein Geld um dieses aufzustocken.
Diese Projekt ist verleichbar mit der Saturn-V und man benötigt sicherlich 5000 - 10000 Mann um hier
in einem angemessenen Zeitraum (10 Jahre) vorwärts zu kommen.
Du siehst das vollständig falsch, jeder Schritt von SpaceX ist zur Verbesserung gedacht und meist funktioniert es auch.
Ich erinnere mich noch an viel sehr lebhafte Diskussionen hier, "geht nicht, geht nie oder maximal in 50% der Fälle", fast alles hat sich als falsch erwiesen.
Wenn die beiden Legierungen grundlegende Probleme gelöst haben, dann kann man davon aus gehen das dem wirklich so ist.
Das es einfacher ist Tank- bzw. den Core aus Blechen zusammen zu schweißen, anstatt eine Kohlefasserkonstruktion zu bauen ist jedem Klar der sich nur ein wenig damit auseinander gesetzt hat.
Anders als zu Apollozeiten braucht man dazu keine Anlagen zu entwickeln, das gibt es alles schon.
Du brauchst heute keine 10000 Leute mehr um sowas zu bauen, außer du machst alles wie in den Sechzigern.
Wenn du es von Boeing machen lässt hast du vielleicht sogar recht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 26. Dezember 2018, 12:21:10
Zum Zeitplan kann man sagen, daß nicht nur Elon Musk, sondern auch Gwynne Shotwell da sehr optimistisch ist. Sie sieht 10 Jahre bis zur ersten bemannten Mars-Landung als Obergrenze, nicht als Untergrenze.

Der Materialwechsel sieht nur so plötzlich aus. Sie haben mit Sicherheit an beiden Varianten parallel gearbeitet. Wenn ich einen Risikofaktor sehe dann ist es die Kühlung mit Methan beim Wiedereintritt. Wenn das nicht klappt, kostet es sie 1-2 Jahre. Der Aufwand für Aufarbeitung würde auch steigen. Aber auch da machen sie Parallelarbeit. Sie arbeiten sicher schon länger an der Idee mit Methan-Kühlung und sie verwerfen PicaX oder TUFROC als Alternative deshalb nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 26. Dezember 2018, 12:29:48
Sie arbeiten sicher schon länger an der Idee mit Methan-Kühlung und sie verwerfen PicaX oder TUFROC als Alternative deshalb nicht.

Mal was anderes, kann man schätzen was man an Gewicht spart, wenn man den Hitzeschild aus PicaX weg lässt? Ich meine das Zeug für eine BFR wiegt doch auch sicher ein paar Tonnen. Drunter braucht es auch eine Trägerstruktur. Beim neuen Entwurf auf Edelstahlbasis ist der Hitzeschild quasi teil der tragenden Struktur. In wie weit könnte das das Mehrgewicht des Stahlentwurfs ausgleichen? Hat da jemand mehr Hintergrundwissen um eine grobe Schätzung abzugeben?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 26. Dezember 2018, 13:48:22
Mal was anderes, kann man schätzen was man an Gewicht spart, wenn man den Hitzeschild aus PicaX weg lässt? Ich meine das Zeug für eine BFR wiegt doch auch sicher ein paar Tonnen. Drunter braucht es auch eine Trägerstruktur. Beim neuen Entwurf auf Edelstahlbasis ist der Hitzeschild quasi teil der tragenden Struktur. In wie weit könnte das das Mehrgewicht des Stahlentwurfs ausgleichen? Hat da jemand mehr Hintergrundwissen um eine grobe Schätzung abzugeben?

PicaX hat etwa die Dichte von Balsaholz. Bei 55m Höhe und dem halben Schiff bedeckt mit 10cm PicaX sind das grob gerechnet 15t. Nur das Material, direkt auf den Tank geklebt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 26. Dezember 2018, 14:56:42
@ MilleniumPilot: Welches bayrische Spielzeug meinst du?

das da (https://www.netzsch.com/de/news/pressemitteilungen/details/netzsch-stattet-das-thermoanalyse-labor-von-spacex-aus/)

Man findet auch gelegentlich in Fachartikeln Hinweise darauf, dass SpaceX sehr wohl eine eigene Entwicklungsabteilung fuer Werkstoffe hat. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass da sogar eine echte Koryphäe mit im Boot sitzt. Gleichwohl ist es richtig, dass SpaceX nicht SX300 oder 500 erfunden hat. Das sind Superlegierungen z.B. aus dem Flugzeugbau, speziell fuer Triebwerke, die es schon seit Jahren gibt. SpaceX modifiziert und entwickelt diese Legierungen weiter. Das ist sehr wohl wissenschaftliche Arbeit und Metallurgie made by SpaceX. Ich vermute, dass man bei der Suche nach dem heiligen Gral fuer die Raptoren irgendwann festgestellt hat, dass diese Legierungen auch als Hitzeschild in einer tragenden Konstruktion funktionieren koennen. Dass da jetzt die Twitterorgie von E.M. unterwegs ist, bedeutet imho nicht, dass man zu der Erkenntnis zwischen Advent und Weihnachten kam, sondern einfach eine Entscheidung zu Gunsten von SX300/500 getroffen hat.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ingo am 26. Dezember 2018, 15:03:39

Daher vermute ich stark, daß die Werkstoff-Neuentwicklung für Raptor nichts, nichts, nichts mit der/den Legierung(en) für Bleche, für den Mantel, oder Behälter zu tun hat.


Das hat EM ja schon bestätigt. Sie haben zwei Legierungen entwickelt. Die eine, die im Raptor verbaut werden soll (diese ominöse 500er Legierung) und eine speziell für die Außenhaut, welche eine spezielle 300er sein soll. Das sind Hochtemperatur Edelstahllegierungen.

Interessant, dass sich wieder was tut!

Ich vermute im Gegensatz zu den hochtemperatur-sauerstoffbeständigen SX500 beschreibt 300 die Gruppe handelsüblicher "langweiliger" 300-series Edelstähle (https://en.wikipedia.org/wiki/300_series).
304 (1.4301), 304L (1.4307) oder der hier eher übliche 321 (1.4541) sind "A2" Edelstähle, 316 (1.4401) bzw. 316L (1.4404) oder der hier eher übliche 316Ti (1.4571) sind "A4" Stähle. Gute Übersicht gibt diese PDF (https://www.dew-stahl.com/fileadmin/files/dew-stahl.com/documents/Publikationen/Werkstoffdiagramme/05_austenitische_Staehle_de.pdf). Edelstähle sind besser als Alu(legierungen) sowie regulären C-Stählen bei höheren Temperaturen, aber bei weitem keine Hochtemperaturstähle.

Die Materialeigenschaften hängen sowohl von der Zusammensetzung (Grundstoff sowie Legierungszusätze), aber auch von der nachfolgenden Bearbeitung. Pulversintern wie beim Laserdruck ergibt erstaunlich hohe Festigkeitswerte und erreicht höhere Dehngrenzen als Schmiedeteile erreichen, insbesondere bei nachfolgender Wärmebehandlung! Die Zähigkeit jedoch streut stark und kann lokal deutlich geringer sein als bei vergleichbaren, aus dem vollen Schmiedeteil gedrehten Objekten! Im Vergleich zu gewalzten Platten erreichen additiv gefertigte Prüfstücke jedoch schlechtere Werte. Einfache Geometrien wie Tanks sind seit viele Jahrzehnten bereits sehr optimiert, ich bezweifle dass additive Verfahren hier gewinnen (Carbonfasern dagegen können das besonders gut, da deren Zugfestigkeit erheblich (!!!) höher als die der besten Stähle ist - bei geringerem Gewicht) . Sehr schwierig ist Schweißen von additiv an zerspanend gefertigte Bauteile. 

PS: irgendwo las ich gerade 317. Das ist ein eher seltener Stahl mit geringfügig besseren Korrosionseigenschaften. Es gibt aber hunderte bessere Legierungen, welche 317 in jeglicher Hinsicht übertreffen, inklusive Kosten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 26. Dezember 2018, 15:18:58
@ MilleniumPilot: Welches bayrische Spielzeug meinst du?

das da (https://www.netzsch.com/de/news/pressemitteilungen/details/netzsch-stattet-das-thermoanalyse-labor-von-spacex-aus/)....
Das wundert mich kein Grad Kelvin, das ist vermutlich einer der größten Aktivposten, gute Geräte für alle möglichen Anwendungsfälle.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 26. Dezember 2018, 19:04:58
Ich hatte Mal von einem Projekt/einer Idee gehört, beim Wiedereintritt Gase nach außen vor das Hitzeschild zu pumpen und so durch weitere thermische Isolierung das Hitzeschild zu entlasten.

Fühlt sich hier jemand an etwas erinnert und könnte mir da weiter helfen?
Denn so ein System wäre wohl auch noch eine Sinnvolle Zweitverwertung für das erhitzte Methan (wenn den die zusätzliche Komplexität nicht negativ überwiegen).
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ariane 42L am 26. Dezember 2018, 19:47:36
Ich hatte Mal von einem Projekt/einer Idee gehört, beim Wiedereintritt Gase nach außen vor das Hitzeschild zu pumpen und so durch weitere thermische Isolierung das Hitzeschild zu entlasten.

Fühlt sich hier jemand an etwas erinnert und könnte mir da weiter helfen?
Denn so ein System wäre wohl auch noch eine Sinnvolle Zweitverwertung für das erhitzte Methan (wenn den die zusätzliche Komplexität nicht negativ überwiegen).

Das DLR hatte ein Projekt mit den Namen SHEFEX (Sharp Edge Flight Experiment) gehabt.
Dort wurden verschiedene Materialen und Verfahren für den Wiedereintritt einer Raumkapsel getestet u.a. eine aktive Kühlung für den Hitzeschild.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sharp_Edge_Flight_Experiment (https://de.wikipedia.org/wiki/Sharp_Edge_Flight_Experiment)
https://de.wikipedia.org/wiki/SHEFEX_II (https://de.wikipedia.org/wiki/SHEFEX_II)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 27. Dezember 2018, 13:18:37
Ich tu jetzt einfach mal beten, dass genau das eintrifft. Klingt irgendwie zu gut um wahr zu sein.

https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/1078180361346068480 (https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/1078180361346068480)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 27. Dezember 2018, 13:47:26
Ich tu jetzt einfach mal beten, dass genau das eintrifft.
Eine göttliche Intervention halte ich für unwahrscheinlich.  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 27. Dezember 2018, 14:19:54
Ich tu jetzt einfach mal beten, dass genau das eintrifft. Klingt irgendwie zu gut um wahr zu sein.

https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/1078180361346068480 (https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/1078180361346068480)

Konkret die Einschätzung von Elon, daß StarShip mit 60% Wahrscheinlichkeit noch 2020 das erste mal den Orbit erreicht?

Das scheint mir kein unüberwindliches Problem zu sein.  Es ist ja noch vollkommen unabhängig davon, ob die Wiedereintrittsproblematik gut oder schlecht angegangen / gelöst wird. Und wie vollständig zu dem Zeitpunkt der Prototyp sein wird. Eine startfähige Hülle mit Antrieb zu bauen ist doch kein Problem heute.  Richtig spannend wird es erst danach, mit dem Wiedereintrit. Dort beginnt dann erst das richtige Neuland.   
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 27. Dezember 2018, 14:29:20
Allein die Startrampe in 2 Jahren zu bauen scheint mir nicht realistisch. Ich glaube nicht an 2020.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 27. Dezember 2018, 14:38:04
Allein die Startrampe in 2 Jahren zu bauen scheint mir nicht realistisch. Ich glaube nicht an 2020.

Wie aufwändig muß den eine Startrampe für ein Gerät sein, welches prinzipiell auf dem Mars ganz ohne Startrampe auskommen muß? 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Tomtom99 am 27. Dezember 2018, 14:59:34
In Verbindung mit dem Booster braucht man schon eine Startrampe. Für Single Stage to Orbit könnte geht es sicher ohne.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 27. Dezember 2018, 15:20:41
In Verbindung mit dem Booster braucht man schon eine Startrampe. Für Single Stage to Orbit könnte geht es sicher ohne.

Genau. Ich gehe davon aus, daß der von Elon angenommene erste Orbit-Flug ein "Single Stage to Orbit" sein wird. Keine Nutzlast und unvollständiger Ausbau (z.B. keine Luftaufbereitungsanlagen, Kabinen usw.) machen das vermutlich auch bei einem noch nicht endgültigen Entwicklungsstand der Raptoren möglich. So kann man frühzeitig den eingeschlagenen Weg überprüfen, ohne unnötig zu viel zu riskieren. Und benötigt auch keine "richtige" Startrampe mit Turm und keinen Booster, der zu dem Zeitpunkt vermutlich auch noch nicht verfügbar sein wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 27. Dezember 2018, 16:00:57
Der bewährte Entwicklungspfad bei SpaceX ist doch immer der gewesen, daß man Schritte unternimmt, die für sich bereits sinnvoll sind. Nicht nur technisch, auch im Sinne der Amortisiereng. Auf deren Basis man dann weitere Entwicklungsschritte ansetzen und austesten kann. Man muß nicht alles auf eine Karte setzen.

Das SpaceShip ohne eine echte energiesparende Rückkehrfähigkeit ist notfalls auch dann für bestimmte Aufgaben verwendbar. Mit dieser Fähigkeit ist es aber natürlich deutlich universeller. Erst recht mit einem zusätzlich verfügbaren Booster, Tanker usw. Der Schaden ist, wenn man in einem Entwicklungsschritt stecken bleibt, begrenzt. Man kann u.U. auch dann Einnahmen erzielen. Und gewinnt Zeit, die aufgetretenen technischen Probleme zu lösen.

Es gibt einfach keine Garantie, daß alles klappt. Wenn man darauf wartet, daß man die Garantien bekommt, geht die Entwicklung in dem Tempo voran, wie sie in den letzten 40 Jahren voran ging. Wenn man dennoch anfängt, öffnen sich oft neue Perspektiven und Wege. Leben ist immer ein Risiko, wenn man es minimieren möchte, muß man sich eben eine ruhigere Aufgabe suchen.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 27. Dezember 2018, 16:02:48
Wo genau soll denn die Startrampe gebaut werden, weiß man das bereits?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 27. Dezember 2018, 16:54:17
Wo genau soll denn die Startrampe gebaut werden, weiß man das bereits?

Es gibt noch keine Entscheidung, soweit bekannt. Es gibt 3 Möglichkeiten. Bauen können sie alle in der nötigen Zeit. Genehmigungen sind ein Problem.

Boca Chica, aber da gibt es ein Problem mit der Genehmigung, selbst wenn Boca Chica Village geräumt wird. Dafür müßten auch Gesetze von Texas geändert werden. Starlink Satelliten können von da auch nicht gestartet werden.

LC -39A. Das sollte im Prinzip gehen, das Pad war für die NOVA Rakete ausgelegt und die Grenzen hält SuperHeavy ein. Aber ich weiß nicht ob NASA da ein Mitspracherecht hat. Sie wären sicher nicht glücklich.

Teststarts können von Boca Chica durchgeführt werden. Auch für Super Heavy mit 7 installierten Triebwerken, nicht vollgetankt mit allen Triebwerken.

Ich glaube fast, das wahrscheinlichste ist eine Startplattform im Meer. Dafür wären Genehmigungen nicht so schwierig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 27. Dezember 2018, 17:06:00
Ich glaube nicht das SpaceX eine herkömmliche Konstruktion einer Startrampe entwickeln und bauen wird, sie werden neue effizientere Wege suchen und finden.
Das fängt vielleicht schon mit dem Startturm an, ich würde da vielleicht bei einem Hersteller Windenergieanlagen anfragen, deren Türme sind sehr hoch und sind in der Lage sehr große Windräder mit ihrem gesamten Aufbau (>500t) und sehr hohen Windlasten zu tragen.
Der Vorteil ist das es diese schon gibt und sie werden schon lange intensiv genutzt.
Hiermit das unbetankte Starship auf den Booster zu heben sollte recht leicht machbar sein. Das Ding hält vermutlich auch mal einen Bums aus und fällt nicht sofort um.
Weiterhin ist viel Platz im inneren für Aufzüge usw. nur ein Windrad sollte man nicht auch noch montieren.
Da bleibt dann vor allem der Flammgraben mit den ganzen Erdarbeiten übrig.
Mich würde es wundern wenn SpaceX nicht eh schon auf so eine Idee gekommen ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 27. Dezember 2018, 17:17:01
@MarsMCT:
Ich denke das es Boca Chica wird, niemand der etwas mehr Verstand hat würde die Gelegenheit in den Wind schlagen das Starship von dort zum Mars startet.
Es ist doch wohl klar was das für eine Bedeutung haben würde, das könnte dem Cap leicht den Rang ablaufen.
Wenn dabei zusätzliche Arbeitsplätz entstehen, könnte es für die ganze Region einen gigantischen Aufschwung bedeuteten.
Bis auf gewisse Umweltverbände natürlich, die sind aber eh dagegen, egal wo.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 27. Dezember 2018, 17:28:17
Ich glaube nicht das SpaceX eine herkömmliche Konstruktion einer Startrampe entwickeln und bauen wird, sie werden neue effizientere Wege suchen und finden.

Das größte Innovationsbremse sind manche(!) dieser "alten Hasen", die bequem an den Schalthebeln sitzen und immer dieses alte bekannte Regelwerk anwenden: 

1) Das haben wir schon immer so gemacht
2) Das haben wir noch nie so gemacht
3) Da könnte ja jeder kommen

Mit denen würde E.M. sicher kurzen Prozess machen.  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 27. Dezember 2018, 17:46:55
Leider ist das auch meine Erfahrung, nur fehlt da noch zumindest ein Punkt.
4) Du bist hast nur da was einzubringen wenn hierdurch bestehende Prozesse besser werden.
5) Es ist nicht deine Aufgabe dich mit neuen Lösungen zu beschäftigen, beim nächsten mal gibt's ne Abmahnung!
6) Du willst ständig was neues machen, bei uns muss jeder den selben Weg begehen, auch dann wenn er weiter ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 27. Dezember 2018, 17:50:57
Das größte Innovationsbremse sind manche(!) dieser "alten Hasen", die bequem an den Schalthebeln sitzen und immer dieses alte bekannte Regelwerk anwenden: 

1) Das haben wir schon immer so gemacht
2) Das haben wir noch nie so gemacht
3) Da könnte ja jeder kommen

Mit denen würde E.M. sicher kurzen Prozess machen.  :D
Muss er nicht, denn die stellt er erst garnicht ein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 27. Dezember 2018, 19:31:57
Muss er nicht, denn die stellt er erst garnicht ein.
Er hat gerade das gesamte Management von Starlink gefeuert, weil sie eine zu traditionelle Entwicklungsstrategie verfolgt haben und hat sie mit Leuten aus SpaceX ersetzt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 27. Dezember 2018, 19:34:37
Starship hat keinen traditionellen Startturm. Die gesamte Beladung mit Treibstoff und sonstige Versorgung kommt vom Boden durch die erste Stufe. Die Verbindung 1.-2.Stufe ist gleichzeitig die Verbindung, die Betanken im Orbit macht.

Turm wird gebraucht für die Beladung mit Fracht oder Passagieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 27. Dezember 2018, 20:04:47
Und um dann noch das BFS aufs BFR zu setzen ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 27. Dezember 2018, 20:21:10
Und um dann noch das BFS aufs BFR zu setzen ;)

Dafür gibt es einen Kran.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 27. Dezember 2018, 20:59:04
Das wäre bei Verwendung eines Turms eines multimagawatt Windrades überflüssig und man vergesse auch nicht das ein Kran ziemlich unpraktisch für Passagiere Ist.
Von der Belastung her ist so ein Ding in der Lage locker ein unbetaktes Starship oben draufzusetzen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 27. Dezember 2018, 22:40:45
In Verbindung mit dem Booster braucht man schon eine Startrampe. Für Single Stage to Orbit könnte geht es sicher ohne.

Genau. Ich gehe davon aus, daß der von Elon angenommene erste Orbit-Flug ein "Single Stage to Orbit" sein wird. Keine Nutzlast und unvollständiger Ausbau (z.B. keine Luftaufbereitungsanlagen, Kabinen usw.) machen das vermutlich auch bei einem noch nicht endgültigen Entwicklungsstand der Raptoren möglich. So kann man frühzeitig den eingeschlagenen Weg überprüfen, ohne unnötig zu viel zu riskieren. Und benötigt auch keine "richtige" Startrampe mit Turm und keinen Booster, der zu dem Zeitpunkt vermutlich auch noch nicht verfügbar sein wird.

Ich finds einfach nicht mehr, aber ich schwöre Stein und Bein, dass ich irgendwo was von integrated Booster gelesen habe. Also Booster und Schiff. Wenn dem so ist, bin ich etwas skeptisch, ob man da in BocaChica starten kann. Da duerfte das Porzellan beim einen oder anderen Bewohner aus dem Schrank kippen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 28. Dezember 2018, 09:41:54
Und um dann noch das BFS aufs BFR zu setzen ;)

Dafür gibt es einen Kran.
So könnte der Startturm aussehen.
Ganz oben befindet sich der dreh- und ausfahrbare Kran:
http://www.teslarati.com/spacex-boca-chica-texas-launch-bfr-test-prep/ (http://www.teslarati.com/spacex-boca-chica-texas-launch-bfr-test-prep/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 28. Dezember 2018, 10:04:32
Aktuelle Bilder von Austin Barnard:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066391.jpg)
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1078440369304621057 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1078440369304621057)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 28. Dezember 2018, 12:00:51
^
Der Punkt ist doch einfach, das ein Startturm sehr einfach aufgebaut und wohl auch schnell gebaut sein dürfte. Denn die Betankung soll von unten erfolgen.

Da sind wir uns ja einig. Wie genau der Turm dann aussehen wird wissen die bei Space X wohl selbst noch nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 28. Dezember 2018, 12:29:25
^
Der Punkt ist doch einfach, das ein Startturm sehr einfach und wohl auch schnell gebaut sein dürfte. Denn die Betankung soll von unten erfolgen.
Nicht ganz von unten, im oberen Bereich des BFS.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 28. Dezember 2018, 16:24:26
^
Der Punkt ist doch einfach, das ein Startturm sehr einfach und wohl auch schnell gebaut sein dürfte. Denn die Betankung soll von unten erfolgen.
Nicht ganz von unten, im oberen Bereich des BFS.

Die Betankung der ersten Stufe erfolgt von ganz unten. Die Betankung der 2. Stufe aus der ersten Stufe. Also alles von unten. Keine Betankung oder sonstige Versorgung aus einem Startturm.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 28. Dezember 2018, 16:29:10
^
Der Punkt ist doch einfach, das ein Startturm sehr einfach und wohl auch schnell gebaut sein dürfte. Denn die Betankung soll von unten erfolgen.
Nicht ganz von unten, im oberen Bereich des BFS.

Die Betankung der ersten Stufe erfolgt von ganz unten. Die Betankung der 2. Stufe aus der ersten Stufe. Also alles von unten. Keine Betankung oder sonstige Versorgung aus einem Startturm.

Würde Sinn machen, so kann ich während des Starts die Versorgungseinrichtungen besser schützen. Da sie viel in kurzer Zeit starten wollen wäre das notwendig! Man bedenke die Reparaturen am Turm bei der Saturn V nach einem Start. Außerdem wird so der Turm billiger und einfacher zu konstruieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 28. Dezember 2018, 17:17:11
Das man für das Betanken keinen Turm braucht, ist klar. Eigentlich braucht man ihn nur bei bemannten Starts. Und selbst da gibts vielleicht Alternativen. Nur um ein Test- oder Fracht-BFS auf den Booster zu heben, reicht ein Kran vollkommen aus. Bei den ersten Starts wird es sicherlich keinen Turm geben. Das Pad müsste also eigentlich nur aus einer glatten Fläche und dem Flammschacht bestehen. Zumindest sollte man von aussen nicht viel mehr sehen. Wasserkannon vielleicht noch. Trotzdem benötigt man noch von Infrastruktur aussen rum. Tanks, Strom- und Datenleitungen, jede Menge Rohre, Transportschienen usw.

Ich bezweifle, dass das in 2019 in umzusetzen ist.

Für die Starship-Hüpfer benötigen sie sicher kein vollwertiges SuperHeavy-Pad.


Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 28. Dezember 2018, 18:18:26
Was mir nicht gefällt ist die "Welligkeit" des Blechs der oberen Sektion.
Eine "Skin" (Außenhaut) die mir solche Falten wirft lasse ich nicht mehr fliegen. (Verglichen mit einem normalen Flugzeug.)
Eine "Druckkabine" kann ich mir so nicht vorstellen.

https://twitter.com/KVEOACuadros/status/1078654739900977152 (https://twitter.com/KVEOACuadros/status/1078654739900977152)

PS, den RENDER finde ich nicht schlecht.
https://www.youtube.com/watch?v=NFKwXRuuCJc&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=NFKwXRuuCJc&feature=youtu.be)

Wobei sich die Frage stellt wie viele Beine verbaut werden?
Edit: 3 Natürlich. ::)

Die Aktivität von SpaceX produziert immer mehr Aufmerksamkeit.  :)
Mittlerweile schreitet auch schon die Polizei ein und verscheucht Spotter.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066389.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066390.jpg)
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1078794581733502977 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1078794581733502977)

Dann nimmt man halt eine Drone.  ;)
https://www.facebook.com/CBS4RGV/videos/410855322789105/ (https://www.facebook.com/CBS4RGV/videos/410855322789105/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 30. Dezember 2018, 00:15:23
Ein riesen Lob an Golem (Nachrichten)

Habe gerade diesen Artikel von ihnen gefunden bei dem jemand beweist, er weiß wovon er redet und erklärt alles super. Auch für Leihen gut verständlich.
Für die, die hier mitlesen nicht unbedingt neu, aber vielleicht findet ihr doch noch ein Detail neues (ich fand es für mich).
https://www.golem.de/news/spacex-eine-rakete-aus-stahl-1812-138389.html (https://www.golem.de/news/spacex-eine-rakete-aus-stahl-1812-138389.html)

- Starship und die Trägerrakete Super Heavy sind nun aus Stahl geplant.
- Verkürzte Testversion wird gerade gebaut und soll im Januar erstmals abheben.
- Vorstellung zur Technik März/April.
- Erklärung zu den neuen Stahlsorten vor allem SX500.
- Super Erklärung eines Full-Flow-Triebwerks und dass das von SpaceX am Ende mal mit 300 bar laufen soll.
- Das der Treibstoff mit 800 bar eingespritzt wird (dass hatte ich nicht auf dem Schirm  :o )
- Und eine kurze Info zu Starlink. 

Ps.: Sehe gerade, der Artikel ist ein paar Tage alt, aber hey

Grüße aus meinem Versteck.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 30. Dezember 2018, 03:22:55
Netter Artikel.

Ist schon irgendwie krass, was SpaceX da treibt. Aber da unsere Tochter auf einen Trip zum Mars pocht, muss sich SpaceX auch so beeilen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 30. Dezember 2018, 08:22:05
Die Baustelle von oben.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066388.jpg)

Quelle:AustinBarnard auf Twitter

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 30. Dezember 2018, 09:52:00
Schön zu sehen die Schubstruktur zur Aufnahme von Druckkräften der oberen Landebeine. Ich nehme an dass die unteren Beine auch fest verschweißt sind und es dort im Tank ähnlich aussieht. Bleibt die Frage wie sie Stöße beim Aufsetzen abfedern wollen? Sie könnten zb einfach große Reifen aus der Luftfahrt an die Beine schrauben. Nicht schön, aber selten. Ober doch die gehobene Variante mit einer richtigen Federung/Dämpfung an den Auslegern?

Edit: nach kurzem Nachdenken scheinen mir Reifen aus Gummi doch keine so gute Idee.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 30. Dezember 2018, 09:57:56
Jetzt wird mir auch klar, warum der Wasserturm in dem Sockel sitzt. Sobald man den wegnimmt, wird das ganze noch mehr zur Rakete. Die Reifen, hmm, pragmatische und billige Loesung, aber ich haette Angst, dass der Gummi vor der Hitze davonläuft.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 30. Dezember 2018, 10:05:42
Jetzt wird mir auch klar, warum der Wasserturm in dem Sockel sitzt. Sobald man den wegnimmt, wird das ganze noch mehr zur Rakete. Die Reifen, hmm, pragmatische und billige Loesung, aber ich haette Angst, dass der Gummi vor der Hitze davonläuft.

Eben. Alleine die Abstrahlung von der Düse dürfte schon kritisch sein. Hat man beim F9 Grashopper ja auch geshen. Spätestens wenn das Ding aufsetzt und die Reifen den Abgasstahl direkt abbekommen werden sie in Flammen aufgehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 30. Dezember 2018, 10:23:17
Schaut mal links unten auf dem Bild, sind das Elemente mit Fensterausschnitten?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 30. Dezember 2018, 10:49:28
Leute, es ist doch noch nicht der Erste im Vierten. ::) ::) ::) ::) ::) ::)

MfG RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 30. Dezember 2018, 11:01:51
Eigentlich verrückt: Da steht ein Wellblechdach am Strand im Nirgendwo, es gibt ein paar Zufahrtsstraßen und Nebengebäude, Krempel liegt herum und wir können dabei zusehen, wie das erste Marsraumschiff zusammengeschraubt wird. :D
Dafür liebe ich SpaceX
Toll!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 30. Dezember 2018, 11:04:35
Eigentlich verrückt: Da steht ein Wellblechdach am Strand im Nirgendwo, es gibt ein paar Zufahrtsstraßen und Nebengebäude, Krempel liegt herum und wir können dabei zusehen, wie das erste Marsraumschiff zusammengeschraubt wird. :D
Dafür liebe ich SpaceX
Toll!

Es ist nicht das erste Marsraumschiff. Es ist nur ein Prototyp für Hüpftests.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 30. Dezember 2018, 12:00:57
Ich frage mich wie sie da jetzt die gesamte Technik mit Triebwerken und Tanks einbauen wollen.
Auf die Seite legen funktioniert hier wahrscheinlich nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 30. Dezember 2018, 12:05:10
Ober doch die gehobene Variante mit einer richtigen Federung/Dämpfung an den Auslegern?

Ich denke schon, die schrägen dicken Rohre bieten jedenfalls genug Platz, um darin irgendwelche mechanischen, teleskopischen Dämpfungselemente einzubauen. Deren Schräglage ist dafür auch nicht zu stark, daß es Probleme machen würde, meine ich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 30. Dezember 2018, 12:15:23
Ich frage mich wie sie da jetzt die gesamte Technik mit Triebwerken und Tanks einbauen wollen.
Auf die Seite legen funktioniert hier wahrscheinlich nicht.

Was die Triebwerke betrifft - unten ist ja diese entfernbare Montagewand, die auch eine große Tür hat. Ich denke schon, daß sie sich mit dem Problem auseinendergesetzt haben ;)  (Auf die Seite legen ganz sicher nicht.)

Und die Tanks - ich vermute, daß der untere Teil gleichzeitig als Tank ausgelegt ist. Vielleicht wird man im Zentrum einen kleineren Tank einsetzen, zwischen den dreieckigen Aussteifungen, und übrig bleibt dann ein äußerer ringförmiger zweiter Tankbereich. Das könnte auch später mit der aktiven Kühlung der Außenwand zusammenhängen. Das untere Segment ist ja auch sichtbar stabiler gebaut, als der nur den Fans zuliebe vorgesehene obere "Hut" ;)

PS: Die Triebwerke müssen ja auch nicht im ganzen, also mit der Aufhängung und der Hydraulik oben und der Düsenerweiterung unten montiert werden. Die Einzelteile sind dann deutlich kleiner bzw. niedriger.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 30. Dezember 2018, 12:41:08
Ober doch die gehobene Variante mit einer richtigen Federung/Dämpfung an den Auslegern?

Ich denke schon, die schrägen dicken Rohre bieten jedenfalls genug Platz, um darin irgendwelche mechanischen, teleskopischen Dämpfungselemente einzubauen. Deren Schräglage ist dafür auch nicht zu stark, daß es Probleme machen würde, meine ich.

Eine weitere m.M.n. realistische Möglichkeit: Diese teleskopischen Dämpfungselemente in den Beinen würden sich auch hervorragend dafür eignen, das Teil bei Triebwerkstests und vor dem Start am Boden zu halten. Im Starttisch könnten entsprechende Öffnungen vorgesehen sein, in denen passende Klammern vorhanden wären. Das Ganze hätte den großen Vorteil, daß man die drei Öffnungen durch einfache, flache "Schieber" nach dem Loslassen verschließen und schützen könnte. In der gleichen Weise könnten die Betankungseinrichtungen und die elektrischen Verbindungen geschützt werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: proton01 am 30. Dezember 2018, 13:34:46
Ein riesen Lob an Golem (Nachrichten)

Habe gerade diesen Artikel von ihnen gefunden bei dem jemand beweist, er weiß wovon er redet und erklärt alles super. Auch für Leihen gut verständlich.
Für die, die hier mitlesen nicht unbedingt neu, aber vielleicht findet ihr doch noch ein Detail neues (ich fand es für mich).
https://www.golem.de/news/spacex-eine-rakete-aus-stahl-1812-138389.html (https://www.golem.de/news/spacex-eine-rakete-aus-stahl-1812-138389.html)

- Starship und die Trägerrakete Super Heavy sind nun aus Stahl geplant.
- Verkürzte Testversion wird gerade gebaut und soll im Januar erstmals abheben.
- Vorstellung zur Technik März/April.
- Erklärung zu den neuen Stahlsorten vor allem SX500.
- Super Erklärung eines Full-Flow-Triebwerks und dass das von SpaceX am Ende mal mit 300 bar laufen soll.
- Das der Treibstoff mit 800 bar eingespritzt wird (dass hatte ich nicht auf dem Schirm  :o )
- Und eine kurze Info zu Starlink. 

Ps.: Sehe gerade, der Artikel ist ein paar Tage alt, aber hey

Grüße aus meinem Versteck.

Danke für den Link. Ich erlaube mir mal einige Kommentare:

Es gibt bereits Materialien für den Betrieb mit heißen sauerstoffreichen Gasen. Das ist bei der neuen Stahlsorte SX500 nicht ganz neu.

"Die Treibstoffpumpen des Raptor-Triebwerks werden von zwei Turbinen mit heißem Gas angetrieben, das durch die Verbrennung von Methan und Sauerstoff entsteht. Allerdings können beide nicht im idealen Verhältnis zueinander stehen. Sonst würden dabei Temperaturen wie bei einem Schweißbrenner entstehen und die Turbinen schmelzen."
Das stimmt nur halb. Der eigentliche Grund ist daß die beiden Treibstoffe in der Hauptbrennkammer verbrennen sollen und dort Schub erzeugen sollen. Würden sie schon im Gasgenerator für das Turbinengas vollständig verbrannt würde in der Brennkammer keine Verbrennung mehr stattfinden, ergo kein Schub. Beim full-flow Kreislauf verbrennt die Haupotbrennkammer heißes Methan (darin ein wenig Sauerstoff, ca. 20%) mit heißen Sauerstoff (darin ein wenig Methan, ca. 2%)

Ein Anteil des Methans wird benötigt um die Brennkammer zu kühlen. Dieser Teil nimmt entweder nicht an der Vorverbrennung für das Turbinengas teil, oder aber das Methan kühlt erst die Brennkammer und nimmt dann an der Turbinengas-Erzeugung teil, dann muss aber der Austrittsdruck der Methanpumpe noch höher sein.

"Dieses sogenannte Full-Flow-Verfahren wird im Raptor-Triebwerk zum ersten Mal überhaupt verwendet."
Das RD-270 hatte auch schon eine full-flow Kreislauf mit N2O4 und UDMH als Treibstoff.

"Normalerweise wird zum Betrieb der Turbinen nur ein kleiner Teil des Treibstoffs abgezweigt und dann entweder in den Auspuff oder die Brennkammer geleitet."
Hier werden mehrere Prinzipien miteinander generalisiert. Beim 'normalen' Hauptstrom wird einer der beiden Treibstoffe mit einem kleinen Teil des anderen Treibstoffs vorverbrannt um das Turbinengas zu erzeugen (Beispiel SSME:  77% H2 mit 1% O2, zusammen ca. 20% des gesamten Treibstoffs).
Beim Nebenstrom-Kreislauf werden kleine Anteile von beiden Treibstoffen vorverbrannt um das Turbinengas zu erzeugen (Beispiel Vulcain 2: 3% des gesamten Treibstoffs für die Turbinen)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 30. Dezember 2018, 14:33:49
Stimme zu, daß die Beschreibung des Triebwerkes in dem Artikel nicht besonders gut ist.

Es gibt bereits Materialien für den Betrieb mit heißen sauerstoffreichen Gasen. Das ist bei der neuen Stahlsorte SX500 nicht ganz neu.

Stimmt. SX500 ist aber eine Familie von Legierungen. Die von SpaceX ist selbst entwickelt  und gehört zur Familie.

"Die Treibstoffpumpen des Raptor-Triebwerks werden von zwei Turbinen mit heißem Gas angetrieben, das durch die Verbrennung von Methan und Sauerstoff entsteht. Allerdings können beide nicht im idealen Verhältnis zueinander stehen. Sonst würden dabei Temperaturen wie bei einem Schweißbrenner entstehen und die Turbinen schmelzen."
Das stimmt nur halb. Der eigentliche Grund ist daß die beiden Treibstoffe in der Hauptbrennkammer verbrennen sollen und dort Schub erzeugen sollen. Würden sie schon im Gasgenerator für das Turbinengas vollständig verbrannt würde in der Brennkammer keine Verbrennung mehr stattfinden, ergo kein Schub. Beim full-flow Kreislauf verbrennt die Haupotbrennkammer heißes Methan (darin ein wenig Sauerstoff, ca. 20%) mit heißen Sauerstoff (darin ein wenig Methan, ca. 2%)

Ein Anteil des Methans wird benötigt um die Brennkammer zu kühlen. Dieser Teil nimmt entweder nicht an der Vorverbrennung für das Turbinengas teil, oder aber das Methan kühlt erst die Brennkammer und nimmt dann an der Turbinengas-Erzeugung teil, dann muss aber der Austrittsdruck der Methanpumpe noch höher sein.

Da mache ich auch noch mal einen Anlauf. Hauptmerkmal von Full Flow Staged Combustion ist, daß es zwei Vorbrenner mit völlig getrennten Turbinen und Pumpen gibt. Durch einen fließt fast alles Methan und ganz wenig Sauerstoff für die Verbrennung. Durch den anderen fließt fast aller Sauerstoff mit ganz wenig Methan zur Verbrennung.

Durch die Brennkammer fließt dann alles, einschließlich der Verbrennungsgase der Vorverbrennung. Auf ein Teil Methan ungefähr 3,6-3,8 Teile Sauerstoff. Ein Teil des Methans fließt noch durch Kühlkanäle in der Brennkammer und der Düse bevor es in der Brennkammer ankommt und verbrannt wird.

"Dieses sogenannte Full-Flow-Verfahren wird im Raptor-Triebwerk zum ersten Mal überhaupt verwendet."
Das RD-270 hatte auch schon eine full-flow Kreislauf mit N2O4 und UDMH als Treibstoff.

Ist aber nie geflogen. Raptor allerdings auch noch nicht.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: proton01 am 30. Dezember 2018, 15:04:11
Stimme zu, daß die Beschreibung des Triebwerkes in dem Artikel nicht besonders gut ist.

"Die Treibstoffpumpen des Raptor-Triebwerks werden von zwei Turbinen mit heißem Gas angetrieben, das durch die Verbrennung von Methan und Sauerstoff entsteht. Allerdings können beide nicht im idealen Verhältnis zueinander stehen. Sonst würden dabei Temperaturen wie bei einem Schweißbrenner entstehen und die Turbinen schmelzen."
Das stimmt nur halb. Der eigentliche Grund ist daß die beiden Treibstoffe in der Hauptbrennkammer verbrennen sollen und dort Schub erzeugen sollen. Würden sie schon im Gasgenerator für das Turbinengas vollständig verbrannt würde in der Brennkammer keine Verbrennung mehr stattfinden, ergo kein Schub. Beim full-flow Kreislauf verbrennt die Haupotbrennkammer heißes Methan (darin ein wenig Sauerstoff, ca. 20%) mit heißen Sauerstoff (darin ein wenig Methan, ca. 2%)

Ein Anteil des Methans wird benötigt um die Brennkammer zu kühlen. Dieser Teil nimmt entweder nicht an der Vorverbrennung für das Turbinengas teil, oder aber das Methan kühlt erst die Brennkammer und nimmt dann an der Turbinengas-Erzeugung teil, dann muss aber der Austrittsdruck der Methanpumpe noch höher sein.

Da mache ich auch noch mal einen Anlauf. Hauptmerkmal von Full Flow Staged Combustion ist, daß es zwei Vorbrenner mit völlig getrennten Turbinen und Pumpen gibt. Durch einen fließt fast alles Methan und ganz wenig Sauerstoff für die Verbrennung. Durch den anderen fließt fast aller Sauerstoff mit ganz wenig Methan zur Verbrennung.

Zwei getrennte Turbopumpen mit jeweils eigenem Vorbrenner (richtige Bezeichnung wäre Gas Generator bzw. Vorbrennkammer) haben auch viele andere Triebwerke, z.B. SSME, Vulcain, LE-7. Das ist nicht das Hauptmerkmal des full-flow Kreislaufs. Das Hauptmerkmal ist vielmehr daß quasi aller Treibstoff erst durch die Turbinen fließt und dann in der Hauptbrennkammer zur Schuberzeugung endgültig verbrannt wird. Beim normalen Hauptstromkreislauf fließt nur ein Teil durch die Turbinen (beim SSME ca. 20%).

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 30. Dezember 2018, 15:28:47
Eigentlich verrückt: Da steht ein Wellblechdach am Strand im Nirgendwo, es gibt ein paar Zufahrtsstraßen und Nebengebäude, Krempel liegt herum und wir können dabei zusehen, wie das erste Marsraumschiff zusammengeschraubt wird. :D
Dafür liebe ich SpaceX
Toll!

Es ist nicht das erste Marsraumschiff. Es ist nur ein Prototyp für Hüpftests.

Ach Tobi, weiß ich doch  ::)...aber es wird zum ersten Marsraumschiff führen! Das, was bisher nur Diskussion und Powerpoint war, wird jetzt Realität. Quasi im Vorgarten. Und wir können dabei zusehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 30. Dezember 2018, 17:22:01
Da mache ich auch noch mal einen Anlauf. Hauptmerkmal von Full Flow Staged Combustion ist, daß es zwei Vorbrenner mit völlig getrennten Turbinen und Pumpen gibt. Durch einen fließt fast alles Methan und ganz wenig Sauerstoff für die Verbrennung. Durch den anderen fließt fast aller Sauerstoff mit ganz wenig Methan zur Verbrennung.

Zwei getrennte Turbopumpen mit jeweils eigenem Vorbrenner (richtige Bezeichnung wäre Gas Generator bzw. Vorbrennkammer) haben auch viele andere Triebwerke, z.B. SSME, Vulcain, LE-7. Das ist nicht das Hauptmerkmal des full-flow Kreislaufs. Das Hauptmerkmal ist vielmehr daß quasi aller Treibstoff erst durch die Turbinen fließt und dann in der Hauptbrennkammer zur Schuberzeugung endgültig verbrannt wird. Beim normalen Hauptstromkreislauf fließt nur ein Teil durch die Turbinen (beim SSME ca. 20%).
[/quote]

Gas Generator heißt das Teil, wenn das Gas nach antreiben der Turbine abgeblasen wird.

Daß der gesamte Strom durch die Turbinen fließt, habe ich doch geschrieben. Dabei muß, wie geschrieben, ein Vorbrenner sauerstoffreich und einer treibstoffreich betrieben werden. Die SSME z.B. hat im Gegensatz dazu zwei treibstoffreiche Vorbrenner.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: proton01 am 30. Dezember 2018, 17:52:39

Da mache ich auch noch mal einen Anlauf. Hauptmerkmal von Full Flow Staged Combustion ist, daß es zwei Vorbrenner mit völlig getrennten Turbinen und Pumpen gibt. Durch einen fließt fast alles Methan und ganz wenig Sauerstoff für die Verbrennung. Durch den anderen fließt fast aller Sauerstoff mit ganz wenig Methan zur Verbrennung.

Zwei getrennte Turbopumpen mit jeweils eigenem Vorbrenner (richtige Bezeichnung wäre Gas Generator bzw. Vorbrennkammer) haben auch viele andere Triebwerke, z.B. SSME, Vulcain, LE-7. Das ist nicht das Hauptmerkmal des full-flow Kreislaufs. Das Hauptmerkmal ist vielmehr daß quasi aller Treibstoff erst durch die Turbinen fließt und dann in der Hauptbrennkammer zur Schuberzeugung endgültig verbrannt wird. Beim normalen Hauptstromkreislauf fließt nur ein Teil durch die Turbinen (beim SSME ca. 20%).
Gas Generator heißt das Teil, wenn das Gas nach antreiben der Turbine abgeblasen wird.
Üblich ist Gasgenerator allgemein, oder spezifischer Vorbrennkammer für des Gaserzeuger im Hauptstromkreislauf zur Unterscheidung zum Gasgenerator im Nebenstrom. Ist aber nicht so wichtig. Im Englischen wird oft gas generator für beides verwendet.


Daß der gesamte Strom durch die Turbinen fließt, habe ich doch geschrieben. Dabei muß, wie geschrieben, ein Vorbrenner sauerstoffreich und einer treibstoffreich betrieben werden. Die SSME z.B. hat im Gegensatz dazu zwei treibstoffreiche Vorbrenner.
Du hattest geschrieben "Hauptmerkmal von Full Flow Staged Combustion ist, daß es zwei Vorbrenner mit völlig getrennten Turbinen und Pumpen gibt." und das ist so gesagt falsch. Das SSME hat zwei Vorbrennkammern, beide treibstoffreich, aber trotzdem verschieden. (auf der H2-Seite Mischungsverhältnis 0,87 ergibt 710°C Verbrennungstemperatur; auf der O2-Seite Mischungsverhältnis 0,6 ergibt 466°C Verbrennungstemperatur). Beim LE-7 ist es ähnlich. Das Vulcain Triebwerk hat auch zwei verschiedene Gasgeneratoren und ist noch nicht mal Hauptstrom.
Und ob beim full-flow Kreislauf wirklich aller Treibstoff durch die Turbinen läuft hängt davon ab, ob die Kammerkühlung vor den Vorbrennkammern erfolgt, oder parallel dazu. Das ganze ist jedenfalls steuerungstechnisch ziemlich komplex und wurde daher bisher nicht im Flug realisiert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 30. Dezember 2018, 18:36:38
Was ich ganz interessant finde, hier aber glaube ich noch nicht angesprochen wurde. Da unten Links im Bild liegen vier Teile, welche zusammen gesetzt einen Dom bilden würden. Die Frage ist jetzt. Wo genau wird er eingesetzt. Foto stammt aus dem CBS Drohnenflug.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066387.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rhlu am 30. Dezember 2018, 18:50:41
Hmm, spontan würde ich auf Kabineneinsätze tippen.
Ob das jetzt beim ersten Testartikel Sinn macht kann ich nicht wirklich beurteilen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 30. Dezember 2018, 19:32:27
Was ich ganz interessant finde, hier aber glaube ich noch nicht angesprochen wurde. Da unten Links im Bild liegen vier Teile, welche zusammen gesetzt einen Dom bilden würden. Die Frage ist jetzt. Wo genau wird er eingesetzt. Foto stammt aus dem CBS Drohnenflug.

Meine Vermutung - es ist der obere Dom des ringförmigen äußeren Tanks. (#980) Montiert wird der nachdem der innere Tank (LOX) eingesetzt wurde.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 30. Dezember 2018, 19:50:18
Hmm, spontan würde ich auf Kabineneinsätze tippen.
Ob das jetzt beim ersten Testartikel Sinn macht kann ich nicht wirklich beurteilen.

Das halte ich für ausgeschlossen. Davon ist man noch weit weg.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 30. Dezember 2018, 20:00:04
Eigentlich verrückt: Da steht ein Wellblechdach am Strand im Nirgendwo, es gibt ein paar Zufahrtsstraßen und Nebengebäude, Krempel liegt herum und wir können dabei zusehen, wie das erste Marsraumschiff zusammengeschraubt wird. :D
Dafür liebe ich SpaceX
Toll!

Da geht es mir ähnlich:
Nach Jahr(-zehnt-)en mit vorgestellten (und zumeist verworfenen) Konzepten und Studien, sieht man jetzt endlich, wie tatsächlich etwas entsteht, auch wenn das noch nicht das endgültige Schiff ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: -eumel- am 30. Dezember 2018, 23:55:59
Gemach gemach - es ist ein weiter Weg bis zum Mars.
Allein das neue Raptor Triebwerk (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15638.msg440715#msg440715) ist sehr komplex.
Auch die Steuerung ist nicht so leicht zu beherrschen (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10574.msg440317#msg440317).
Ankündigungen haben wir schon einige gehört.
Aber jetzt sind endlich Leute bei der Arbeit!  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 31. Dezember 2018, 01:44:45
Aber jetzt sind endlich Leute bei der Arbeit!  :D

Schon, aber was bauen sie da? Einen Big Falcon Hopper (BFH), wie er auf NSF genannt wird? Und wo man inzwischen wild spekuliert, ob man in diese Hülle eine (ausgediente) Falcon-9 Erststufe stecken wird, um mit einem Merlin-Triebwerk zu hüpfen? Das Raptor-Triebwerk ist noch längst nicht einsetzbar.

Noch ein paar Fragen, auf die ihr nach Nachdenken - gerne antworten könnt:

1) Dieses "Ding" entsteht auf dem öffentlich zugänglichen Parkplatz für das ursprünglich geplante SpaceX Integrations- und Kontrollcenter. Die "Unterstufe" steht ungefähr 50 m (!) vom nächsten bewohnten Boca Chica Village Wohnhaus entfernt. Und 60 m von den von NASA zur Verfügung gestellten Tracking Antennen. Start mit auch nur einem Triebwerk möglich?

2) Für einen Flugtest (Hüpfer) benötige ich Betankungsvorrichtungen, etc. Die gibt es nicht und sie werden sicher nicht auf einem Parkplatz gebaut. Oder?
Und dort, wo die Falcon-9 Startrampe hin sollte, in mehreren km Entfernung, gibt es nichts außer einer Sandwüste.

3) Warum baut man das "Ding" im Freien und nicht in einem Zelt, wo es vor allem vor dem Wind/Wetter geschützt ist? Wer schon mal an der See war, der weiß, daß man bei Wind nach einer Stunde auf Flugsand herumkaut. Das ist in Boca Chica nicht anders und kann die Festigkeit von Schweißnähten extrem beeinflussen.

4) Missionskontrolle: schon vor dem Start (auch bei wie Geräten wie "Grasshopper" oder jetzt dem sog. BFH) brauche ich zumindest einen leistungsfähigen Kontrollwagen, um das Gerät zu aktivieren und die gesamten Testdaten aufzuzeichnen. Den scheint es auch nicht zu geben.

5) Wenn man in diese Hülle irgendwas (Tanks, Triebwerke, Leitungen, etc.) einbauen will, wo sind die Zugangsluken/Türen? Jeder normal denkende Mensch würde erst die Innereien bauen und dann das "Gehäuse" darüber fahren. Oder baut man z.B. Kühlschränke, indem man sämtliche Einzelteile nacheinander in der äußeren Hülle integriert? 

Ich hätte noch mehr Fragen, aber die lasse ich erstmal weg.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung wird das "Ding" lediglich ein Begrüßungs-Mockup am Eingang der SpaceX Facilities. So wie die 1:1 Ariane-5 am Eingang des CSG.

Bin sicher, kurz nach Neujahr wird The Mighty Elon genau das verkünden. Wir kennen ja seinen manchmal skurrilen Humor.

Bis dahin guten Rutsch
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: -eumel- am 31. Dezember 2018, 02:51:54
Das ist durchaus möglich.
Deine Argumente sind gut.
Dann machen sie eben erst ein Namensschild an die Tür - aber sie werden einziehen.  8)

Ich halte auch immer noch für möglich, dass es einfach nur ein Wasserturm wird.
Einen Wasserturm brauchen sie dort auf jeden Fall - bisher gibt es auf dem Gelände überhaupt keinen Wasseranschluss.
In den USA haben Wassertürme oft Formen, die auf den Ort oder den Zweck hinweisen.
In einer Plantage in Florida hat der Wasserturm die Form einer Orange - weil damit die Orangenbäume bewässert werden.
Welche Form könnte denn ein Wasserturm haben, der ein Raketen Test Zentrum versorgt? ::)

Auf diesem Gelände werden die ersten Flugversuche für BFR durchgeführt.
Man hat mit der Arbeit begonnen.
Ob man mit der Rakete oder der Infrastruktur beginnt?
Was meint Ihr?

Wir fliegen erstmal los und bauen später irgendwann die Startrampe??  ;) ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 06:31:24
Dann will ich mal

Also 50m bis zum naechsten Wohngebäude ist leicht uebertrieben. Wenn meine Karten korrekt sind, sind es 300m. Das eigentliche Village ist 3,5km entfernt.

Wenn es keine Betankungsvorrichtung gibt, wieso wurden dann 2 große Tanks installiert?

Wenn, dann wuerde ich die Rakete sowieso nicht am Strand bauen, auch nicht in geschlossenen Räumen.

Mission Control bei Falcon 9 waren Container in Steinwurflaenge zum Pad.

Wenn man nur einen kleinen Tank und eine reduzierte Anzahl an Raptoren verwenden will, dann wuerde das schon Sinn machen, oder wuerdest Du die Raptoren auch im Freien lagern?

Ich bin eigentlich ein Anhänger der Wasserturmtheorie, aber die zuletzt getätigten Aussagen passen weniger dazu.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 31. Dezember 2018, 08:36:48
Ich glaube mittlerweile nicht mehr an einen Scherz. Meine erste Reaktion war auch von der Sorte: das können die unmöglich ernst meinen! Für einen Scherz wäre aber der Aufwand zu groß. EM hat alles ja mehr oder weniger seit Wochen auf Twitter bestätigt. Ich kann mir nicht vorstellen dass er das von langer Hand geplant hat nur um jetzt einen Rückzieher zu machen.

Gar zu lange dürfte die endgültige Bestätigung über den Zweck des Ganzen eh nicht mehr dauern, da praktisch rund um die Uhr gearbeitet wird. Mittlerweile hat der BFHopper auch schon den ersten Hüpfer gemacht, und steht nun auf eigenen Beinen:

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536175;image)

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536181;image)

Bilder aus https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.540 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.540)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 31. Dezember 2018, 10:26:02
Ich habe zu denen gehört, die meinten, es kann keine Flug-Hardware sein. Wegen den Beinen ohne elastische Gelenke.

Aber Elons Humor geht eher in die entgegengesetzte Richtung. Er kündigt an, so daß man es nicht ernst nimmt, wie die Boring Company und dann meint er es doch ernst. Spätestens seit der Unterbau von der Beton-Halterung runtergenommen wurde und jetzt auf eigenen Beinen steht, muß man davon ausgehen, daß es kein dekorierter Wasserturm ist. Fliegen wird es mit 3 Raptor Triebwerken. Das hat Elon auf eine Twitter-Frage geantwortet. Es wird auch sicher nicht von diesem Standort fliegen. Das müssen sie am Pad-Standort am Meer machen. Sobald dort die Fundamente gegossen sind, werden auch die Tanks da hin verlegt werden, da bin ich sicher.

Frage ist nur, gibt es schon Prototypen der internen "Header Tanks" oder verwenden sie als Tanks noch eine Falcon Zweitstufe. Eingefügt wird das Schub-Modul ungefähr so wie auf diesem Bild.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066386.jpg)


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 10:46:16
Jetzt wo das “Fundament” weg ist, ist die Wasserturmtheorie obsolet. Da kann man kein Wasser mehr einfuellen. Aber das Ding bekommt bei mir den Spitznamen “Fliegender Wasserturm”. Nach fliegenden Untertassen kommen nun fliegende Wassertuerme.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 31. Dezember 2018, 10:49:24
Der Einbau einer kompletten Erststufe wäre für mich die einzige Begründung zu der absurden "Mütze", die vermutlich als Wetter- und Sichtschutz dienen wird. Diese Blechkonstruktion passt weder zu einem Ausstellungsstück, noch zu einem Wasserturm.

Außerdem wird es am Rumpf keine weiteren umfangreichen Schweißarbeiten geben, da die Oberfläche bereits geschliffen wurde, die Halteklammern sind also wahrscheinlich bereits eingebaut.

E.M. hat mal gesagt, dass die ersten Testflüge mit 3 Triebwerken stattfinden werden. Das würde auf eine abgerüstete F9 oder auf eine Sonderkostruktion ("F3") hinweisen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 31. Dezember 2018, 11:23:09
E.M. hat mal gesagt, dass die ersten Testflüge mit 3 Triebwerken stattfinden werden. Das würde auf eine abgerüstete F9 oder auf eine Sonderkostruktion ("F3") hinweisen.

Er hat gesagt 3 Raptor. Wenn sie Falcon Hardware verwenden, dann nur die Tanks.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: bonsaijogi am 31. Dezember 2018, 11:32:07
Kann man nicht einen Abstimmungsthread machen, was es werden soll?

- BFA (Ausichtsplattform)
- BFB (Bar mit Ausichtsfenster)
- BFC (Cafe mit Ausichtsfenster)
- BFP (Presseturm)
- BFH (Hopper)
- BFT (Tower für Flugkontrolle)
- BFW1 (Wasserturm)
- BFW2 (Werbeturm)
- .....

 ;) 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 31. Dezember 2018, 12:09:31
Dieses Teil wird jedenfalls nicht fliegen bzw. hüpfen, das ist doch viel zu fragil aufgebaut.
Wenn die Triewbwerke zünden fliegt es auseinander.
Ich denke es wird ein Dummy den man dann der Presse zeigen kann, um etwas "greifbares" zu haben.

Das hier hat Struktur und ist ein stabiler Zylinder, was ist damit eigentlich passiert?
http://www.google.com/search?q=bfr+spacex&safe=off&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjygcy89snfAhUop4sKHZSnB00Q_AUIECgD&biw=1876&bih=914#imgdii=rws6nePVORJOUM:&imgrc=6nVS4fN9MVp7sM: (http://www.google.com/search?q=bfr+spacex&safe=off&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjygcy89snfAhUop4sKHZSnB00Q_AUIECgD&biw=1876&bih=914#imgdii=rws6nePVORJOUM:&imgrc=6nVS4fN9MVp7sM:)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 12:26:48
Dieses Teil wird jedenfalls nicht fliegen bzw. hüpfen, das ist doch viel zu fragil aufgebaut.
Wenn die Triewbwerke zünden fliegt es auseinander.
Ich denke es wird ein Dummy den man dann der Presse zeigen kann, um etwas "greifbares" zu haben.

Das hier hat Struktur und ist ein stabiler Zylinder, was ist damit eigentlich passiert?
http://www.google.com/search?q=bfr+spacex&safe=off&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjygcy89snfAhUop4sKHZSnB00Q_AUIECgD&biw=1876&bih=914#imgdii=rws6nePVORJOUM:&imgrc=6nVS4fN9MVp7sM: (http://www.google.com/search?q=bfr+spacex&safe=off&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjygcy89snfAhUop4sKHZSnB00Q_AUIECgD&biw=1876&bih=914#imgdii=rws6nePVORJOUM:&imgrc=6nVS4fN9MVp7sM:)

Es wird huepfen. Wetten  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 31. Dezember 2018, 12:40:15
Dieses Teil wird jedenfalls nicht fliegen bzw. hüpfen, das ist doch viel zu fragil aufgebaut.
Wenn die Triewbwerke zünden fliegt es auseinander.
Ich denke es wird ein Dummy den man dann der Presse zeigen kann, um etwas "greifbares" zu haben.

Von einer Außenansicht auf "fragil gebaut" zu schlußfolgern ist aber auch sehr spekulativ. Innenverstrebungen sind auf einem Foto ja schon zu erkennen. Nicht ausgeschlossen das es am Ende Innen nicht viel anders aussieht als auf deinem verlinkten Foto. Seien wir ehrlich, hätte man die Teile vorm rausstellen SpaceX weiß (oder schwarz) angepinselt, würde man es wohl für ein klassisches Teil halten. Durch dieses ungewohnt "rohe" Aussehen, wirkt es halt unfertiger. Aber es ist ja auch noch nicht fertig.

Denke auch das Ding wird locker hüpfen, falls es denn ein Hopper wird, dann auch ohne das was auseinanderfliegt (mal abgesehen von irgendeinem technischen Versagen natürlich)

Bisher ist aber irgendwie auch noch zu wenig gemacht um genau die Funktion herzuleiten. Allerdings sind die genannten Termine für einen ersten Hop auch nicht ewig hin. Wäre das nicht der "Hopper", müssten man den wohl gerade irgendwo anders schon zusammenbauen um das überhaupt einzuhalten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 31. Dezember 2018, 13:22:05
Das Ding wird 100% Fliegen, aber bei den Tanks vermute ich das man wirklich da F9 Tanks nützt, ich glaube nicht das der Tank der für LOX gebaut wurde nicht auch LCH4 verkraftet. Möglicherweise steckt man hier die Tanks des F9 Boosters rein, das sollte genug Vollumen sein um damit etliche Kilometer hoch zu fliegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 31. Dezember 2018, 13:53:18
Also für mich ist es ein Werbeträger/Landmarke.

Die vertikale Statik hält soeben 1g aus.
Der Zugang zum Raumfahrtgelände ein Witz.
Die innere Dreieckaussteifung immerhin mit Basislack angepinselt.
Der Sicherheitszaun... hm..
Die Beschäftigten haben tolle Aufenthaltsräume und Sanitärräume.
Enorm gute Infrastruktur (Straßen, Wasser, Abwasser...).
Der Schutz vor Witterungseinflüssen: au weia.
...
...
...
...

Ein Witz.
Beim nächsten Tornado wird es fliegen.....auseinander.
In Tschermany wäre eine Baugenehmigung mit Statik erforderlich.
Die Berufsgenossenschaft wäre auch schon da.
Aber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten     ::) ::)

Januar,Januar. (April, April).


Mfg RKM

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 31. Dezember 2018, 13:54:24
Falcon 9 Tanks zu verwenden wäre ein schwerer Fehler, sie brauchen Tanks mit halbwegs der richtigen Größe
Grund hierfür ist das Schwappen des Treibstoffes und wie es die Rakete beeinflusst. Ja, es wird sicher Schwallbleche geben, die werden aber auch nicht alles sofort kompensieren können.

- Eine Welle brauche in einem 9m Tank ca. 3 mal so lange wie in einem Falcon 9 (3,6m).
- Bei dem großen Tank wäre es vielleicht möglich, das 2 unabhängige Wellen pro Tank schwappen und so ein viel komplexeres Störsystem bilden.
- Wenn die Rakete in leichte Schieflage schon gerät wäre mit einem Falcon 9 Tank der Treibstoff immer noch sehr mittig, in einem 9m Tank würde aber bis an die Außenhülle schwappen und der Schwerpunkt wäre ein deutlich anderer als mit einem Falcon 9 Tank im inneren.

Klar durch den Größenunterschied zum richtigen Starship ist dies nicht ganz akkurat, aber das Verhalten des oberen Tanks nach oben zu verschieben ist wohl das kleinste Problem.

Grüße aus meinem Versteck
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 14:24:52
Also für mich ist es ein Werbeträger/Landmarke.

Die vertikale Statik hält soeben 1g aus.
Der Zugang zum Raumfahrtgelände ein Witz.
Die innere Dreieckaussteifung immerhin mit Basislack angepinselt.
Der Sicherheitszaun... hm..
Die Beschäftigten haben tolle Aufenthaltsräume und Sanitärräume.
Enorm gute Infrastruktur (Straßen, Wasser, Abwasser...).
Der Schutz vor Witterungseinflüssen: au weia.
...
...
...
...

Ein Witz.
Beim nächsten Tornado wird es fliegen.....auseinander.
In Tschermany wäre eine Baugenehmigung mit Statik erforderlich.
Die Berufsgenossenschaft wäre auch schon da.
Aber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten     ::) ::)

Januar,Januar. (April, April).


Mfg RKM

Wie Therodon schon schreibt. Auf die Stabilität einer Konstruktion anhand von Fotos zu schließen, ist nicht moeglich. Das kann man, wenn ueberhaupt, wenn man die Konstruktion auch von innen sieht. Es ist nicht mal die Konstruktion der Beine ersichtlich. Wer sich die Bilder des F9 Grashuepfertests in Erinnerung ruft, damals wurde auf einer Kuhweide trainiert und die Zentrale waren ein paar Baucontainer. Was die Absicherung angeht, offensichtlich baut man am fliegenden Wasserturm rund um die Uhr 24/7.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 31. Dezember 2018, 14:26:19
Was für einen Sinn sollte es denn machen möglichst viele Teile von der F9 zu verwenden
die überhaupt nichts mit BFR zu tun haben. Was sollte man daraus denn lernen?
Dann kommen noch Vorschläge man sollte die F9-Triebwerke verwenden, das ist doch ein schlechter Witz.

@MilleniumPilot
Man kann bei den Aufnahmen schon in die "Röhre" schauen, und da ist nichts außer diese Dreiecksverstrebungen
die offenbar die Füße stabilisieren. Der Rest ist zusammengeschweißtes Blech.
Schau dir mal mein Link oben an, warum hat man diese aufwändige Struktur wohl in den Zylinder gebaut?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 31. Dezember 2018, 15:04:42
Ich weiß nicht was einige hier für Probleme mit der Statik haben? Für mich sieht es so aus dass der untere Teil aus massiven Blechen gefertigt ist. Mit massiv meine ich nicht mm sondern eher inch. Die Bleche scheinen darüber hinaus durchgehend miteinander verschweißt (unten zumindest). Viel mehr lässt sich aus den vorliegenden Aufnahmen nicht ableiten. Aber alleine die Tatsache dass Gewicht bei dem Hopper nahezu egal, bzw ein Mindestgewicht sogar erforderlich ist, sollte zu denken geben.

Das geht eher Richtung Panzer als Rakete. Jedenfalls gut möglich dass das Teil stabiler ist als alles was SpX je in die Luft befördert hat. Man sollte sich an anderen Problemen abarbeiten, davon gibt es genug. Die Statik ist es auf jeden Fall nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ingo am 31. Dezember 2018, 15:15:50
Ich find das faszinierend, eine Blechbüchse fliegen zu sehen. Ich wollte es auch nicht glauben, und kann es fast immer noch nicht. Wunderbare Zeiten ;)

Wenn das Ding abhebt, wow. Wenn das Ding so in den Orbit kommt, dann Prost Mahlzeit für den Rest der Raumfahrtindustrie. Ich mag die Arianne ja viel zu sehr als das ich mir das wirklich wünsche, aber andrerseits: eine Tim und Struppi Rakete, gebaut am Strand. Wahnsinn!

1.) Der Zugang zum Raumfahrtgelände ein Witz.
2.) Der Sicherheitszaun... hm..
3.) Beim nächsten Tornado wird es fliegen.....auseinander.
4.) In Tschermany wäre eine Baugenehmigung mit Statik erforderlich.
5.) Die Berufsgenossenschaft wäre auch schon da.

Ringkolbenmaschine, ich bin ebenfalls Ingenieur und bin gerade nach 3 Jahren Texas wieder in Deutschland. Ich habe eine Weile in der Nähe (Kingsville) gearbeitet und kenne die "vor Ort" Arbeitsweise ein bisschen. Ich war auch zweimal vor Ort in Boca Chica (schöne Strände!). Du bist Bauingenieur und ich habe mir mal die Freiheit genommen, einige von dir genannten Punkten (nummeriert) zu beantworten.
1.) & 2.) Du hast vollkommen recht. Aber die Gegend ist nicht gerade unsicher, da waren schon vor SpaceX unglaublich viele Aufpasser aller Kolleur:
Da die Gegend direktes Grenzgebiet ist, muss man durch Grenzkontrollstationen. Die sind generell in Grenznähe (160km!) an wichtigen Punkten und sind obwohl mitten im US Staatsgebiet von echten Grenzstationen kaum zu unterscheiden (es gibt auch mobile Kontrollstationen). Das ist eine sehr effiziente Art die Grenze zu kontrollieren, weil das Hinterland generell nur wenig Straßen hat, welche leichter zu kontrollieren ist als ein kleiner, stark määndernder Fluss.
Man sieht übrigens den bereits unter G. W. Bush gebauten Grenzzaun von der Straße aus.

3.) So nah an der Küste gibt es keine Tornados. Die bilden sich eher landeinwärts. Die Tornadoalley ist sogar 500km+ inland. Es gibt natürlich Hurrikanes mit ebenfalls gewaltigen Windgeschwindigkeiten. Dementsprechend sind die
4.) Gebäude mit mindestens 90mph (145km/h) ausgelegt. Neue Gebäude bis zu 120-150mph. Das sind in der Regel regionale Vorgaben, aber für Industrie mit Versicherungswunsch ist das Standard. Das gilt auch für Trailer, welche mit massiven Ankern am Boden verspannt werden. Und die Dächer sind Holzplatten, mit Teerplatten abgedichtet. Keine gewichtsbeschwerten Dächer wie bei uns, deren Ziegel als Geschosse fröhlich die windabgewandten Nachbarn beglücken.
ASCE 7-10 bereits gibt auch Sogeffekte, Wirbelbildung, Kanaleffekt (bei engen Straßen oder Tankfarmen) etc. Auch Explosionsfestigkeit ist sehr gut abgedeckt (ist in der Chemie leider wichtig). Wir haben inzwischen des öfteren deutsche Bauten mithilfe der erweiterten Möglichkeiten im ASCE nachgewiesen, weil die deutschen Vorgaben zu bunkerähnlichen Bauten geführt hätten.....
Fällt mir gerade auf: https://www.structuremag.org/?p=13360 (https://www.structuremag.org/?p=13360)
150mph inzwischen. 225km/h. Da steht in Tschermany auch nichts mehr, RKM ;)
5.) In der Tat sind die meisten Arbeiter in der Texas *stolz* nicht in der Gewerkschaft zu sein. "Union-free" gilt als Garant, mehr Geld zu verdienen. Selbst als "armer" Schweißer (der mal nebenbei 100k heimträgt - das ist netto 6000 USD im Monat. Krankrenversicherung macht der Arbeitgeber).   
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 18:33:41
Was für einen Sinn sollte es denn machen möglichst viele Teile von der F9 zu verwenden
die überhaupt nichts mit BFR zu tun haben. Was sollte man daraus denn lernen?
Dann kommen noch Vorschläge man sollte die F9-Triebwerke verwenden, das ist doch ein schlechter Witz.

@MilleniumPilot
Man kann bei den Aufnahmen schon in die "Röhre" schauen, und da ist nichts außer diese Dreiecksverstrebungen
die offenbar die Füße stabilisieren. Der Rest ist zusammengeschweißtes Blech.
Schau dir mal mein Link oben an, warum hat man diese aufwändige Struktur wohl in den Zylinder gebaut?

Captain, welcher Link soll das sein, kann leider keine Draufsicht finden. 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 31. Dezember 2018, 19:47:52
Neues aus NSF. Das kann selbst ich nicht so recht glauben...

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536230;image)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.msg1894673#msg1894673 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.msg1894673#msg1894673)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 19:57:13
Jetzt hat der Wasserturm Raketentriebwerke.  :o

Mal ne andere Frage. Die Landebeine sind ziemlich massiv. Kann es sein, dass die auch so ein bisschen die Fins simulieren sollen? Jedenfalls ist das krass.

Und noch ne Frage, taeuscht das, oder erscheinen mir die Tueten, pardon, Duesen nicht ein wenig zu groß fuer Merlin’s....
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 31. Dezember 2018, 19:59:18
Fragt sich nur welche Sorte: Merlin, Raptor oder Mockup?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 31. Dezember 2018, 20:11:12
Fragt sich nur welche Sorte: Merlin, Raptor oder Mockup?

Also ein normales Merlin 1D ist es nicht. Der Düsenring fehlt.

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066385.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066385.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 20:13:16
Fragt sich nur welche Sorte: Merlin, Raptor oder Mockup?

Also ein normales Merlin 1D ist es nicht. Der Düsenring fehlt.

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066385.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066385.jpg)

Ah, da bin ich doch nicht der einzige, der das dachte.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 31. Dezember 2018, 20:19:07
Die Düse sieht nach Dual Bell aus.... :o was mir bei einem Hüpfer nicht notwendig erscheint... ist meines Wissens auch noch nie geflogen...

Mysteriös...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 31. Dezember 2018, 20:28:55
Fragt sich nur welche Sorte: Merlin, Raptor oder Mockup?

Merlin auf keinen Fall, das macht einfach keinen Sinn, ganz abgesehen davon daß Elon Musk das eindeutig gesagt hat. Mockup oder Raptor. Aber da ist dieser merkwürdige Knick in der Düsenform. Selbst wenn nur Mockup, dann müssen sie sich dabei was gedacht haben. Eine Anpassung für gute Funktion auf Seehöhe und in großer Höhe? Kein vollwertiges Vakuum Triebwerk aber besser als normale Seehöhe?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 31. Dezember 2018, 20:30:55
Die Düse sieht nach Dual Bell aus.... :o was mir bei einem Hüpfer nicht notwendig erscheint... ist meines Wissens auch noch nie geflogen...

Mysteriös...

Wirklich mysteriös. Auch wenn der Hüpfer es nicht braucht. Anscheinend haben sie die Raptor auf unterschiedliche Einsatzhöhen optimiert.

Edit: Bei NSF Spekulation, daß damit runterdrosseln auf niedrigen Schub auf Seehöhe besser möglich wird.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.msg1894721#msg1894721 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.msg1894721#msg1894721)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 21:31:01
Die Düse sieht nach Dual Bell aus.... :o was mir bei einem Hüpfer nicht notwendig erscheint... ist meines Wissens auch noch nie geflogen...

Mysteriös...

Tobi, sorry fuer die dumme Frage. Was isn das, dual bell?

Liebe Gruesse aus 2019
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 31. Dezember 2018, 21:34:59
Die Düse sieht nach Dual Bell aus.... :o was mir bei einem Hüpfer nicht notwendig erscheint... ist meines Wissens auch noch nie geflogen...

Mysteriös...

Tobi, sorry fuer die dumme Frage. Was isn das, dual bell?

Liebe Gruesse aus 2019

Abbildung 12 gucken: http://www.mathcces.rwth-aachen.de/_media/3teaching/0classes/archiv/074_ces_seminar_dualbellduese.pdf (http://www.mathcces.rwth-aachen.de/_media/3teaching/0classes/archiv/074_ces_seminar_dualbellduese.pdf)

Hilfe aus 2018. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 31. Dezember 2018, 22:02:45
(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536246;image)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 31. Dezember 2018, 22:05:52
Danke Tobi. Kommt gut rueber.  8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 31. Dezember 2018, 22:12:15
Also Leute, was hab ich euch gesagt, dieses Ding wird niemals fliegen.
Und jetzt habt ihr den Beweis.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 01. Januar 2019, 00:16:58
Gesegnetes neues Jahr Leute!

...aber wo soll der Beweis sein?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 01. Januar 2019, 00:32:41
Gesegnetes neues Jahr Leute!

...aber wo soll der Beweis sein?

Gibt keinen, die neuesten Bilder lassen nicht weniger Spekulation offen als die vorher.

Und natürlich auch an dieser Stelle allen ein gesundes neues Jahr
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 01. Januar 2019, 00:40:57
Und jetzt habt ihr den Beweis.

Und welcher ist das?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 01. Januar 2019, 07:09:39
Warum schraubt man Raketentriebwerke an einen Wasserturm, wenn man damit nicht fliegen will?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 01. Januar 2019, 09:45:07
In den Amerikanischen Medien wird auch schon ausführlich über die Bauten berichtet.

SpaceX Building Prototype Spaceship

https://www.youtube.com/watch?v=zv1FhhEY5L0 (https://www.youtube.com/watch?v=zv1FhhEY5L0)

Was sind das nun wieder für riesige geschwungene Arme ??  :-\

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066384.jpg)

Nachtrag: Das ist wohl eine optische Täuschung. Die gehören wohl zu dem Zelt was vorher dahinter stand. Oder was sagt Ihr dazu ??
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sulak am 01. Januar 2019, 09:47:43
Was sind das nun wieder für riesige geschwungene Arme ??  :-\

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066384.jpg)

Das ist das Montagezelt neben dem fliegenden Wasserturm 😉

Grüße,
Klaus
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 01. Januar 2019, 09:50:18
Zitat
Das ist das Montagezelt neben dem fliegenden Wasserturm 😉

Ja Du wirst wohl recht haben. Hatte es mir auch gerade noch einmal in Ruhe angeschaut und bin zum selben Ergebnis gekommen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 01. Januar 2019, 09:52:15
So wie die Leute von SpaceX sich ins Zeug gelegt haben erfolgt der erste Start schneller als man sich das vorstellen kann.
EM ist nicht dafür bekannt sinnloses Zeug machen zu lassen.
Für mich sieht es so aus als gibt man richtig Gas und es würde mich nicht wundern wenn die erste Triebwerkszündung noch vor dem 1.3 erfolgt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 01. Januar 2019, 10:03:38
Bei einigen Bildern aus dem Internet sollte man wohl auch noch vorsichtig sein. Bei NFS und in den sozialen Netzwerken basht man sich gerade ein wenig mit Vorwürfen wer nun korrekte Infos und wer Fakes verbreitet. Werden wohl heute einige da hin um Bestätigung zu bekommen. Dürfte somit bald neue Bilder/Quellen geben.

PS:
Zumindest für die Düsen findet man auch Videomaterial (ca. bei 1:10):
https://www.youtube.com/watch?v=s6iqReIUxE0 (https://www.youtube.com/watch?v=s6iqReIUxE0)

Warten wir mal ab was es heute so für Infos gibt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 01. Januar 2019, 10:57:47
Warum schraubt man Raketentriebwerke an einen Wasserturm, wenn man damit nicht fliegen will?
Sind das denn wirklich komplette Triebwerke, oder nur "Dummy-Düsen"?
Von der Montage gibt es scheinbar keine Bilder.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 01. Januar 2019, 11:27:17
Hast Du Bilder von den Triebwerken vor dem Einbau? Warum sollen da Faketriebwerke rein? Ergibt keinen Sinn.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sulak am 01. Januar 2019, 11:30:16
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das schon die echten Triebwerke sind. Da sind nicht einmal die üblichen Schutzcover auf den Düsen, während rundherum noch recht grob gearbeitet wird...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 01. Januar 2019, 11:36:46
Hast Du Bilder von den Triebwerken vor dem Einbau? Warum sollen da Faketriebwerke rein? Ergibt keinen Sinn.
Nein leider nicht.

Hier hab ich noch den Link den du wolltest.
Dieses Rumpfteil sieht stabil und "flugfähig" aus:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066382.jpg:large (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066382.jpg:large)

Ich frage mich wozu SpaceX das Teil gefertigt hat.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 01. Januar 2019, 11:46:10
Zumindest erklären die Triebwerke, warum unten um die Rakete herum eine Massive Stahlwand gebaut wurde mit einer Tür zum durchgehen. Damit innen Mitarbeiter die Triebwerke montieren können.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 01. Januar 2019, 11:57:51
Hast Du Bilder von den Triebwerken vor dem Einbau? Warum sollen da Faketriebwerke rein? Ergibt keinen Sinn.
Nein leider nicht.

Hier hab ich noch den Link den du wolltest.
Dieses Rumpfteil sieht stabil und "flugfähig" aus:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066382.jpg:large (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066382.jpg:large)

Ich frage mich wozu SpaceX das Teil gefertigt hat.

Das Teil ist eine Form zur Herstellung von Kohlefaser-Verbund-Teilen, der zylindrische Teil der Außenhaut/Tanks. Wird jetzt wahrscheinlich nicht mehr benötigt. War bestimmt nicht billig, das Material ist Invar, eine Legierung mit sehr niedrigem Temperaturkoeffizient für Ausdehnung bei Temperaturänderung.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066383.jpg)

So sieht ein darauf gefertigtes Teil aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 01. Januar 2019, 12:10:26
Da die Frage immer wieder aufkommt wie die Triebwerke quasi über Nacht montiert werden konnten: vermutlich waren die schon länger drin, allerdings hat ein Stahlring die Sicht darauf verdeckt.

Der Ring wurde gestern entfernt als man die Tonne umgesetzt hat. Man sieht das in den Bildern unten sehr gut.

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536476;image)

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536279;image)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.msg1894750#msg1894750 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47022.msg1894750#msg1894750)

Was da genau eingebaut wurde bleibt abzuwarten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 01. Januar 2019, 14:17:48
Was da genau eingebaut wurde bleibt abzuwarten.

Ich vermute, es sind nur weitgehend leere Gehäuse, jedenfalls nicht die "richtigen" Motoren. Aber mit allen mechanischen Befestigungspunkten und Anschlüssen der richtigen. (Wie auf NSF auch schon einer kommentierte.) Das erleichtert die Anpassung aller Verbindungsteile bzw. -stellen wesentlich und ermöglicht gleichzeitig die Überprüfung der Montagesituation. Das Anpassen von Leitungen, damit sie in allen Dimensionen spannungsfrei montiert werden können, ist ohne echte Anschlußstellen oft schwierig bis unmöglich. Bei Bedarf können auch notwendige Montagevorrichtungen oder Spezialwerkzeuge gebaut werden bzw. die angepaßten Verbindungsteile als Muster verwendet werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 01. Januar 2019, 14:58:58
Wenn es ein Test-Mockup wäre, dann würden aber nicht nur drei Triebwerke eingebaut werden!

Ich würde hier auch nicht geringe Wetten annehmen, dass dieser Wasserturm zumindest versuchen wird zu fliegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 01. Januar 2019, 16:17:04
Wenn es ein Test-Mockup wäre, dann würden aber nicht nur drei Triebwerke eingebaut werden!

Jetzt habe ich mich wahrscheinlich ungewollt unklar ausgedrückt - falls das eine Reaktion auf meinen Text ist. Ich gehe davon aus, daß diese jetzt vorhandenen "Anpassungstriebwerke" wieder entfernt und durch "flugfähige" ersetzt werden. An denen wird sicher auch gerade eifrig gebastellt, wenn auch in diesem Fall in eine Halle ;)  (Meine Wette geht in die gleiche Richtung.)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 01. Januar 2019, 18:23:31
Interessant ist auch die Form der Triebwerksglocke. Sieht so aus als hätte sie eine "Stufe" oder einen "Knick". Wie auch immer man das bezeichnet, ist auf jeden Fall interessant.
Welche Gründe könnte das haben?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066380.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066381.jpg)
https://twitter.com/TGMetsFan98/status/1079823628773003265 (https://twitter.com/TGMetsFan98/status/1079823628773003265)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 01. Januar 2019, 18:25:59
EM ist nicht dafür bekannt sinnloses Zeug machen zu lassen.

Doch ist er.

Da wären z.B. diverse Twitterposts und das Rauchen von Gras in aller Öffentlichkeit.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 01. Januar 2019, 19:04:12
Auf NFS gibts ein paar neue Pics

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066376.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066377.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066378.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066379.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 01. Januar 2019, 21:13:14
EM ist nicht dafür bekannt sinnloses Zeug machen zu lassen.

Doch ist er.

Da wären z.B. diverse Twitterposts und das Rauchen von Gras in aller Öffentlichkeit.
Mal richtig lesen, Klakow schrieb "machen lassen" ::)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 01. Januar 2019, 21:42:16
Rauchen von Gras ist auch nicht unbedingt sinnlos, für manche ist das sogar sehr wichtig und sinnvoll. Und in seinem Fall war es noch nicht mal Illegal, nur wohl etwas ungeschickt.

Mit der Größe der Triebwerke zum Gesammtdurchmesser dürfte man jetzt ermitteln können, wie viele Triebwerke in die Super Heavy passen dürften.

Grüße aus meinem Versteck.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 01. Januar 2019, 22:24:06
Hat wer ne Idee warum dieser Versatz in der Triebwerksglocke ist? Gabs das schon mal bei einmal bei einem anderen Triebwerk, wenn ja, warum?
Hier nochmal markiert.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066375.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 01. Januar 2019, 22:35:44
Das ist eine Dual Bell Düse, wurde bereits früher im Thema disktutiert hier. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 01. Januar 2019, 22:38:53
Das ist eine Dual Bell Düse, wurde bereits früher im Thema disktutiert hier. ;)

Sorry, übersehen.  :P
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 01. Januar 2019, 23:07:57
Bei einigen Bildern aus dem Internet sollte man wohl auch noch vorsichtig sein. Bei NFS und in den sozialen Netzwerken basht man sich gerade ein wenig mit Vorwürfen wer nun korrekte Infos und wer Fakes verbreitet. Werden wohl heute einige da hin um Bestätigung zu bekommen. Dürfte somit bald neue Bilder/Quellen geben.

PS:
Zumindest für die Düsen findet man auch Videomaterial (ca. bei 1:10):
https://www.youtube.com/watch?v=s6iqReIUxE0 (https://www.youtube.com/watch?v=s6iqReIUxE0)

Warten wir mal ab was es heute so für Infos gibt.

Jetzt konnte ich erst das Video sehen. Da haengen zumindest die Duesen dran, kann als kaum ein Fake sein. Im Gegenteil, das ist real. Der Wasserturm wird huepfen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 02. Januar 2019, 13:57:21
Die Entwicklung richtung dual bell kommt dich etwas überraschend - und sind vom Konzept her sehr vielversprechend!

Hab es vorher anderswo schon eingesetzte dual bell Düsen oder zumindest Entwicklungen dort hin?

Diese Zusammenfassung zum Thema Düsenerweiterungen auf Reddit (von Senno_Ecto_Gammat) fand ich sehr gut:
(ACHTUNG! Ausführlich und in Englisch)

Zitat
In a rocket nozzle, the pressure of the exhaust drops as it flows from the throat to the nozzle exit. There is high pressure in the chamber to push everything out and then by the time it gets to the exit the pressure is low.

If the pressure of the exhaust at the exit is the same as the ambient pressure, the exhaust coming out of the nozzle will form an orderly, compact, and narrow plume as it moves away from the rocket, because the pressure of the exhaust gases will balance exactly with the pressure of the ambient environment. This balance is called the design condition of the rocket engine and it is the most efficient operating condition for the nozzle. This image shows a Soyuz rocket with its engines firing near the design condition - the exhaust plume under each engine is a compact column of flame travelling straight down and away from the rocket.

If the pressure inside the exhaust plume is greater than the ambient pressure, the plume will expand rapidly in all directions after it exits the nozzle until it reaches an equilibrium pressure with the environment. This condition is called underexpansion or underexpanded flow, because it is created by a nozzle expansion ratio that is too low. Underexpansion can be corrected by re-engineering the engine with a larger nozzle exit to increase the expansion ratio, lowering the exhaust pressure at the exit to more closely match the ambient pressure. An engine that is underexpanded sacrifices performance - further expansion inside the nozzle to reduce exhaust pressure increases the velocity of the exhaust and thus the thrust and efficiency of the engine.

If the exit pressure is below ambient pressure, the exhaust plume will be pressed in on itself by the imbalance. Instead of leaving the nozzle and forming a smooth column, the exhaust will collapse inward and bounce against itself, forming a series of standing shockwaves inside the plume called shock diamonds or sometimes mach diamonds. These shockwaves give the plume a knotted or braided appearance and are caused by overexpansion of the flow inside the nozzle. The remedy is to engineer a smaller nozzle, reducing expansion ratio and thus increasing the exit pressure to more closely align with the ambient pressure. An overexpanded plume with the characteristic braided appearance can be seen in this image.

In all of the cases so far, the exhaust flow follows the contours of the nozzle smoothly from the combustion chamber to the exit, and only separates from the nozzle as it exits. However, in a special case of overexpansion, when the exhaust pressure at the nozzle exit is much lower than the ambient pressure, the air from the environment outside the nozzle can impinge on the flow exiting the nozzle and can creep up the inside of the nozzle wall, coming between the wall and the exhaust flow and causing the flow to separate from the nozzle well before the nozzle exit. At the point where the flow separates from the nozzle, a powerful shock wave is formed which can damage or destroy the nozzle. In addition to the danger, this flow separation drastically reduces the efficiency of the engine. For these reasons, no rocket engines are designed to operate in a state of flow separation. Here is an image showing design condition, underexpansion, overexpansion, and flow separation.

Some minor and transient flow separation is common during the ignition sequence, as shown in this image of the space shuttle main engines’ ignition. The shockwave is visible as a jagged and broken line inside the engine nozzles, with the nozzle on the left side of the image experiencing greater flow separation due to staggered timing of the ignition of each engine.

The characteristics of underexpansion, overexpansion, and flow separation have several consequences that must be considered. First, the risk associated with flow separation is one of the things that forms a limit ability of a rocket to throttle down. Thrust in a rocket engine is reduced by lowering the pressure inside the combustion chamber. Because the drop in pressure between the chamber and the nozzle exit is determined wholly by the nozzle geometry, a reduction in the chamber pressure of a given engine will always correspond with a reduction in exit pressure. While the combustion chamber might be capable of operating at a very low pressure, the downstream effect in the nozzle must be considered, and the threat of flow separation limits how low the pressure at the nozzle can go.

Second, flow through a rocket engine nozzle with a design condition for sea level flight will become increasingly underexpanded as the rocket flies toward space and the ambient pressure falls. If the ambient pressure when the rocket is on the ground matches the nozzle exit pressure, then the ambient pressure at altitude where the air is thinner will be much lower than the nozzle exit pressure, because the nozzle exit pressure does not change in flight. This change from design condition to severe underexpansion is visible during many launches, and very visible on F9 launches. If you watch any launch when the rocket is at sea level, it will at launch produce a narrow and compact column of flame. As the rocket goes up into thin air, the exhaust plume begins to expand outward after it leaves the nozzle, becoming wider and more diffuse - the hallmarks of underexpansion. The expansion of the plume at altitude represents a lost opportunity for greater thrust and efficiency through the use of a much larger expansion ratio in the nozzle to reduce exit pressure.

Third, an engine designed with a very large expansion ratio for use in a vacuum will experience destructive flow separation if operated at sea level. The very thing that makes it ideal for vacuum use - a highly expanded flow and thus very low exit pressure - will lead to collapse of the plume, flow separation, and destruction of the nozzle in the high pressure air on the ground.

Engines designed for use at low altitudes are less efficient at higher altitudes, and engines designed for use at high altitude or in a vacuum cannot be used at low altitude. This is one reason among many why rockets are designed to operate in stages, with the lower stage, often called the boost stage, or simply the booster, using engines designed for operation in the dense atmosphere, and an upper stage using engines designed for operation in the wispy upper atmosphere and the vacuum of space. The boost stage engines operate at a lower expansion ratio, and are used to lift the upper stage out of the dense atmosphere and to high altitude. Once this is achieved, the boost stage is separated and the upper stage continues onward toward orbit using an engine with a high expansion ratio. This type of engine is often called a vacuum engine. The optimum nozzle design for an engine operating in a vacuum is one with an infinite expansion ratio which can bring the exhaust pressure down to zero, matching the ambient pressure. Any smaller and the nozzle suffers from underexpansion. Of course an infinitely large nozzle is not possible, so vacuum engines have to settle for nozzles of a large, but finite size. Typically the nozzle on a vacuum engine is several times the diameter of an equivalent sea level engine.

The Rutherford engine is used on both the boost stage and upper stage of the Electron rocket. As shown here the nozzle on the sea-level engine is so compact that the entire engine can easily be held by a single person. Nine Rutherford engines can fit on the base of the 1.2 meter-wide rocket. Despite an identically-sized combustion chamber and throat, the vacuum variant has a nozzle that is so large that it fills nearly the whole diameter and only a single one can fit on the upper stage. And even this is a compromise; a larger nozzle would be better, but would not fit in the adapter between the two stages of the rocket.

The allure of an engine that has the efficiency of a high expansion ratio combined with the ability to operate at sea level has led to several proposals for what are called altitude compensating nozzles. The most conceptually straightforward is the expandable nozzle - a sea-level nozzle with a large extension that can be pulled up and out of the flow for operation at sea level and then extended into the flow for vacuum use. The concept is shown here. No expandable nozzles have been put into operation for altitude compensation purposes, but some vacuum engines such as the RL-10b-2 use an expandable nozzle to save room inside the rocket before stage separation. The nozzle extension tucks up and away and is only deployed just before the engine ignites at altitude.

Dual-bell nozzles are designed with an abrupt change in the nozzle curvature around the place in the nozzle where the expansion ratio is appropriate for sea level operation. The sharp edge at this place in the nozzle induces predictable and controlled flow separation in sea-level flight. As the rocket climbs, the changing ambient pressure allows the exhaust flow to expand further through the nozzle until the full expansion ratio is achieved. The dual-bell concept is illustrated here.

You can see that characteristic kink in the image at the top of the thread. Here is a crop showing the kink in the nozzle at the point where they want the flow to separate.




Hier noch ein Fanbild von nsf: noch sind die Segmente etwas kleiner als die ursprünglich veranschlagte Länge für das BFS (180ft vs. 128/150ft)

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47001.0;attach=1536484;image)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 02. Januar 2019, 14:07:44
Für die Triebwerkstests im Flug ist die Raketenlänge fast ohne belang, den wenn es mit dem kurzen Ding klappt dann mit einer Langen noch viel besser.
Vie mehr als hoch und runter wirds mit dem Ding eh nicht geben, einen Wiedereintritt mit Orbitalgeschwindigkeit sowieso nicht, denn dazu braucht man Flossen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 02. Januar 2019, 14:11:07
Elon hat das Design bei Hergé gestohlen!!!
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066374.jpg)

Also sowas! ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 02. Januar 2019, 14:18:13
Dual Bell wurde auch schon in Europa intensiv erforscht, das ist also keine neue Idee. Nur die Entscheidungsträger in Politik und Industrie haben sich bisher nicht zu einer Realisierung bei Ariane durchringen können... oder wenigstens mal zu einer Testdüse am Vulcain 2.

Mal schauen, ob SpaceX das mit Dual Bell wirklich durchzieht.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2019, 14:41:42
Die Dual Bell Düse wird dann ja wohl nur im Schiff verbaut oder würde es auch beim Booster Sinn machen?

Ganz interessant, die Falcon 9 im Größenvergleich...
(Pic von der Facebook Fan Gruppe)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066373.xx&oh=4ca0572583cfa04669d9dce622cc15e5&oe=5CCF1986)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 02. Januar 2019, 15:04:04
Ich frag mich, ob sie die Beine/Rohre noch durch Verkleidung zu den Flügeln umwandeln.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 02. Januar 2019, 15:06:22
Ich frag mich, ob sie die Beine/Rohre noch durch Verkleidung zu den Flügeln umwandeln.

Wahrscheinlich wird das für die "niedrigen" Hopser nicht nötig sein. Vielleicht dann bei den Testflügen in größere Höhen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 02. Januar 2019, 15:21:39
Elon hat das Design bei Hergé gestohlen!!!
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066374.jpg)

Also sowas! ;D

Das sagte er bereits: (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=post;quote=440935;topic=15638.1050;last_msg=440941)

Zitat
"I love the Tintin rocket design, so I kind of wanted to bias it towards that," Musk added. "If in doubt, go with Tintin."
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 02. Januar 2019, 15:27:04
Die Dual Bell Düse wird dann ja wohl nur im Schiff verbaut oder würde es auch beim Booster Sinn machen?

Ich habe die Vermutung dass die Dual Bell besonders beim Drosseln der Triebwerke hilft. Demnach kommt die auf SS und SH zum Einsatz.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 02. Januar 2019, 15:45:32
Die Dual Bell Düse wird dann ja wohl nur im Schiff verbaut oder würde es auch beim Booster Sinn machen?

Ganz interessant, die Falcon 9 im Größenvergleich...
(Pic von der Facebook Fan Gruppe)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066373.xx&oh=4ca0572583cfa04669d9dce622cc15e5&oe=5CCF1986)

Interessant der Groessenvergleich der Triebwerke. Das sind keine Merlin. Kann es sein, dass die schon in wenigen Monaten die ersten Raptoren da reinstecken und damit den Wasserturm zum fliegen bringen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 02. Januar 2019, 16:26:47
Ich habe die Vermutung dass die Dual Bell besonders beim Drosseln der Triebwerke hilft. Demnach kommt die auf SS und SH zum Einsatz.

Hab es eher so verstanden, daß Dual Bell Triebwerke sowohl im Sea-Level- als auch im Vacuum-Einsatz recht optimal laufen:
(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47022.0;attach=1536246;image)

Für den SuperHeavy-Booster sollten wie bei der F9-Erststufe Sea-Level-Triebwerke reichen.
Das StarShip muß aber beides optimal können.

Bisherige Designs zeigten das StarShip sowohl mit Sea-Level- (innen) als auch Vacuum-Triebwerken (außen).
Vor einiger Zeit hieß es dann, die Vacuum-Triebwerke werden am Anfang erstmal ganz weggelassen.

Jetzt scheint man mit den Dual Bell Triebwerken eine interessante Lösung gefunden zu haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 02. Januar 2019, 16:36:53
Der Booster würde von Dual Bell auch profitieren, da der Luftdruck mit der Höhe schnell abfällt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2019, 17:05:43
Der Booster würde von Dual Bell auch profitieren, da der Luftdruck mit der Höhe schnell abfällt.

Wäre die Frage ob man statt der größeren Dual Bell da lieber mehr normale Raptoren drunter setzt. Mehr Schub am Boden oder höheren isp in der Höhe.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2019, 17:08:16
Hier sieht man nochmal wie "grob" der Aluhut gearbeitet ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066370.xx&oh=ea1e8fa09bf82fd8ba7b9bcfcf4c68a6&oe=5CD9A83E)
Quelle: Facebook SpaceX Fan Seite
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 02. Januar 2019, 17:36:03
Ich habe die Vermutung dass die Dual Bell besonders beim Drosseln der Triebwerke hilft. Demnach kommt die auf SS und SH zum Einsatz.
Hab es eher so verstanden, daß Dual Bell Triebwerke sowohl im Sea-Level- als auch im Vacuum-Einsatz recht optimal laufen:

So wie ich es verstanden habe ist das Expansionsverhältnis einer der Faktoren welche die Drosselung von Raketenmotoren limitiert. Die Drosselung senkt das Druckverhältnis, und bei hohem Aussendruck überexpandiert die Düse ab einem Punkt. Die Folge davon ist Strömungsabriss Schwingungen usw. Das ist vergleichbar mit Überexpansion bei der Verlängerung der Düse. Die Dual Bell vermindert das Problem durch eine definierte Abrisskante. Das sollte auch dem möglichen Drosselbereich zugute kommen. Meine Theorie zumindest ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Toby am 02. Januar 2019, 17:50:09
Hier sieht man nochmal wie "grob" der Aluhut gearbeitet ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066370.xx&oh=ea1e8fa09bf82fd8ba7b9bcfcf4c68a6&oe=5CD9A83E)
Quelle: Facebook SpaceX Fan Seite

Wenn man das so sieht kann man nur hoffen das dass Ding nicht beim abheben auseinander fällt   :-\
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 02. Januar 2019, 17:50:45
Hier sieht man nochmal wie "grob" der Aluhut gearbeitet ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066370.xx&oh=ea1e8fa09bf82fd8ba7b9bcfcf4c68a6&oe=5CD9A83E)
Quelle: Facebook SpaceX Fan Seite

Ich bin bereit zu wetten, dass es eine Landmarke ist, die man vom weiten sehen soll.
Wer würde denn millionenteure Raketentriebwerke (Spitze der Entwicklung, Geheimstufe 1+)  hinter einem Maschendrahtzaun lagern? Wer würde so ein Vorgehen finanzieren?  *augenroll*

MfG RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 02. Januar 2019, 18:08:48

Ich glaube SpaceX hat genug anderes zu tun, als ne Landmark in monatelanger Arbeit zu setzen. Alleine, dass da neuartige Duesen unten dran haengen, sollte Indikator genug sein. Außerdem hat Musk ja klar gesagt, der Wasserturm fliegt, oder besser soll fliegen. Ich war auch Vertreter der Landmarktheorie, aber daran glaube ich nicht mehr. Mal abgesehen davon, ein Verkehrsflugzeug besteht als tragende Komponente aus Rippen und Spanten und darauf wird Blech gepappt. Zwar stabiles Blech, aber eben nur Blech.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 02. Januar 2019, 18:12:34
OMG sieht das aber mal übel aus.  :(
Miserabler kann man wirklich nicht arbeiten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 02. Januar 2019, 18:16:34
Vor einiger Zeit hieß es dann, die Vacuum-Triebwerke werden am Anfang erstmal ganz weggelassen.

Jetzt scheint man mit den Dual Bell Triebwerken eine interessante Lösung gefunden zu haben.

Klar, nur dieser "späten Einsicht" kann ich nicht ganz zustimmen. Meine hellseherischen Fähigkeiten ermöglichten mir zufällig den Zugang den Elon-Gedanken in dieses Sekunde:  ;)

"Hmmm, darf ich dem jetzt schon sagen, wie wir das machen werden? Muß das wirklich die ganze Welt schon heute wissen? Was erzählt mir Frau Shotwell, wenn ich das wieder herausplaudere? Bekomme ich wieder eine auf die Mütze?  Also - eine stimmige Minimalantwort muß her."
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 02. Januar 2019, 18:19:53
"Aluhut"? Das sieht mir eher nach Niroblechen aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 02. Januar 2019, 18:45:03
OMG sieht das aber mal übel aus.  :(
Miserabler kann man wirklich nicht arbeiten.

Die Hoppser wird das schon aushalten. Es geht ja nur um die Schwebetechnik mit dem neuen Equipment.  Und es gefällt mir auch, wenn man sparsam ist, und nicht auf dicke Hose macht. Mehr sein als scheinen, manche lieben es umgekehrt.

Nur der Cowboy fehlt noch ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2019, 19:07:19
"Aluhut"? Das sieht mir eher nach Niroblechen aus.

"Aluthut" hab ich nur als Synonym verwendet. Sieht nach VA Blech aus. Scheint nicht genietet, sondern punktgeschweißt zu sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 02. Januar 2019, 19:41:39
Mit der Dualbell Düse könnte so laufen das man nicht in jeder Höhe mit dem maximalen Brennkammerdruck fliegt, sondern es so wählt das zwischen dem sicheren Druckverhältniss vor dem Abreisen und nach dem Abreise den Druck variiert.
Das stelle ich mir so vor, das man mit fallendem Aussendruck den Kammerdruck ein Stück reduziert um es zu erzwingen das genau das der Strom am größeren Düsenbereich auch anliegt.
Das würde helfen zu verhindern es es im Übergang zu Turbulenzen kommt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 02. Januar 2019, 21:49:17
Und genau DAS auszutesten wäre auch ein guter Anwendungsfall für diesen Hopper  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 02. Januar 2019, 22:39:58
Und genau DAS auszutesten wäre auch ein guter Anwendungsfall für diesen Hopper  :)
Das sehe ich genauso.
Ich habe mich auch gefragt was man mit dem Teil eigentlich genau testen will. Struktur-Tests und Wiedereintritt mit Sicherheit nicht. Das mit dem Triebwerkstesten in unterschiedlichen Höhen und mit unterschiedlicher Leistung macht Sinn.
Der Hut ist für mich auch nur eine Art Verkleidung um das ganze raketenähnlich zu machen. Bin gespannt wie die das mit den Tanks jetzt machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Januar 2019, 23:59:47
Sollte man nicht vielleicht einen extra Thread für den Starhopper/Big Falcon Hopper/Test Vehikel anlegen? Das "Ding" stellt ja eine eigene Geschichte dar und wird mit dem richtigen Starship wohl relativ wenig gemein haben. Um die Updates beieinander zu halten würde es Sinn machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 03. Januar 2019, 00:26:15
OMG sieht das aber mal übel aus.  :(
Miserabler kann man wirklich nicht arbeiten.

Das ist keine Orbitalrakete, Captain. Der Wasserturm wird vermutlich nicht mal 1000m hoch fliegen. Vertikal- und Horizontalgeschwindigkeit ist vernachlässigbar.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 03. Januar 2019, 03:16:13
@Spacesepp: Deine Einschätzung ist sicher richtig, man wird auch dies Testen wollen, aber dazu muss das Ding sehr viel höher als 1000m hinauf, ich schätze mal wir werden im laufe der Zeit deutlich über 10km Höhe sehen, den der Luftdruck reduziert sich alle 5500m um die Hälfte. Ich würde mich auch nicht wundern wenn wir mehr als 30km sehen würden.
Frage in die Runde, hat sowas schon mal jemand bis zur Einsatzreife Entwickelt oder war die bis heute eher graue Theorie?
Bei der BFR vermute ich das der Leistungsverlust vielleicht doch viel kleiner wird als gedacht, den da schirmen die Aussentriebwerke die inneren ab
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 03. Januar 2019, 04:04:40
@Spacesepp: Deine Einschätzung ist sicher richtig, man wird auch dies Testen wollen, aber dazu muss das Ding sehr viel höher als 1000m hinauf, ich schätze mal wir werden im laufe der Zeit deutlich über 10km Höhe sehen, den der Luftdruck reduziert sich alle 5500m um die Hälfte. Ich würde mich auch nicht wundern wenn wir mehr als 30km sehen würden.
Frage in die Runde, hat sowas schon mal jemand bis zur Einsatzreife Entwickelt oder war die bis heute eher graue Theorie?
Bei der BFR vermute ich das der Leistungsverlust vielleicht doch viel kleiner wird als gedacht, den da schirmen die Aussentriebwerke die inneren ab

Der Hopper wird wohl kaum über 5km Höhe kommen. Es gibt Startlizenzen oder wenigstens Anträge für bis zu 500m und für bis zu 5km Höhe in Boca Chica. Eine Testversion des richtigen Spaceship ist laut Elon Musk aber schon in San Pedro in Los Angeles im Bau. Damit wird es dann sicher höher gehen.

Andere wissen sicher mehr als ich darüber. Aber das RS-25 hat etwas ähnliches, nur nicht so sichtbar. Man hat sich bei der Entwicklung darum bemüht, das Triebwerk so zu entwickeln, daß es bestmögliche Leistung vom Boden bis in den Orbit liefert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 03. Januar 2019, 07:32:44
Am Mittelteil prangt jetzt wohl ne US Flagge, außerdem sind wohl einige der "Löcher" geschlossen.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066372.jpg)

Und wenn man sich die neuesten Bilder bei Facebook so ansieht, sind da wohl auch größere Mengen Treibstoff geliefert worden.
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10157151447158982&id=779818981 (https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10157151447158982&id=779818981)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 03. Januar 2019, 09:49:07
Ich fände das so megacool den verbeulten Blecheimer fliegen zu sehen und wenn es auch nur so ein Hüpfer wie damals beim Grashopper wird. ;D
Im Ernst, die Zielvorgaben für dieses Testvehikel würden mich mal interessieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: stillesWasser am 03. Januar 2019, 10:23:48
Hier sieht man nochmal wie "grob" der Aluhut gearbeitet ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066370.xx&oh=ea1e8fa09bf82fd8ba7b9bcfcf4c68a6&oe=5CD9A83E)
Quelle: Facebook SpaceX Fan Seite

Man sieht, wie vorteilhaft die Synergien zwischen Musks Firmen sind. Offensichtlich ist Teslas Karosserieabteilung gleichzeitig auch für Starships Hülle verantwortlich. Clever!


PS: nehmt es bitte mit Humor  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 03. Januar 2019, 10:25:56
Eine Testversion des richtigen Spaceship ist laut Elon Musk aber schon in San Pedro in Los Angeles im Bau. Damit wird es dann sicher höher gehen.

Wenn es sich um das gleiche Zitat handelt, dann antwortete er am 22.12. auf die Frage "was denn in San Pedro produziert wird" folgendes:

"We're building subsections of the Starship Mk I orbital design there"

Ich interpretiere das so, daß diese Baugruppen ("Subsections") aus San Pedro für Mk I jeweils nur so groß sind, daß sie auf der Straße transportiert werden können. (Sonst würde man sie Segmente sicher dort zusammenschweißen.) Gleichzeitig ist meines Wissens zur Zeit kein anderer Ort für die Endmontage bekannt, als eben dieser "Parkplatz" in Boca Chika. (Diese Methode wäre bei der CFK Version natürlich undenkbar.)

Daraus folgt dann für mich die Frage, ob

1) später ein zweites orbitfähiges Starship "Mk I" gebaut wird, oder

2) der "Hopper" später oben die dann verfügbaren "Orbitalbaugruppen" verpasst bekommt und dadurch zu "Mk I" wird

Die Stahlbauweise würde die zweite Möglichkeit m.M.n. erlauben, sofern der Hopper die Tests überlebt. Ich tendiere zu 2) weil mir das kostenmäßig sinnvoll erscheint.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 03. Januar 2019, 12:02:46
Eine Testversion des richtigen Spaceship ist laut Elon Musk aber schon in San Pedro in Los Angeles im Bau. Damit wird es dann sicher höher gehen.

Wenn es sich um das gleiche Zitat handelt, dann antwortete er am 22.12. auf die Frage "was denn in San Pedro produziert wird" folgendes:

"We're building subsections of the Starship Mk I orbital design there"


Ja, das meinte ich. Ich interpretiere es aber anders. Sie bauen Komponenten in der Zeltkonstruktion. Fertig bauen werden sie es in der Fabrik, die im Bau ist. Dazu brauchen sie Portalkräne. Der Hopper dürfte kaum die Eigenschaften für ein orbitales Fluggerät haben. Der massive Teil unten dürfte wesentlich schwerer sein als das Fluggerät. Deshalb kann es weniger präzise sein, es ist trotzdem robust genug. Ich bezweifle auch stark, daß da schon die neue Legierung verbaut ist. Starship Mk I wird komplett neu sein und wegen Bau der Fabrik wohl erst Ende 2019 fertig sein. Die erste Super Heavy Erststufe dann kurz danach. Auch Komponenten werden 9 m Durchmesser haben und nicht straßentransportfähig sein.

Inzwischen sind Teile für einen zweiten Tankdom gesehen worden. Der erste ist offenbar unten installiert. Bei NSF sind inzwischen zunehmend viele davon überzeugt, daß das untere Teil doch ein Tank ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 03. Januar 2019, 13:35:31
Sie bauen Komponenten in der Zeltkonstruktion. Fertig bauen werden sie es in der Fabrik, die im Bau ist. Dazu brauchen sie Portalkräne.

Das verstehe ich leider überhaupt nicht.

Geht es hier um den Hopper? Für den Hopper werden vielleicht alle Komponenten im "Zelt" gebaut. (Ich denke eher nicht, ist aber egal.) Fertig gebaut wird der Hopper aber natürlich nicht in einer Fabrik sondern so, wie wir es beobachten.

Oder geht es um "Mk I"? Dafür werden die Segmente aber sicher in der Fabrik in San Pedro gebaut, laut Elon. Und also nicht im Zelt.

Der Hopper dürfte kaum die Eigenschaften für ein orbitales Fluggerät haben. Der massive Teil unten dürfte wesentlich schwerer sein als das Fluggerät. Deshalb kann es weniger präzise sein, es ist trotzdem robust genug. Ich bezweifle auch stark, daß da schon die neue Legierung verbaut ist.

Kann schon sein. Klar geht es nur um den unteren Teil, der u.U. weiterverwendet werden könnte. Ich würde hier nicht wetten. Die Legierung - wenn es eine andere ist - bei moderater Beanspruchung würde es auch mit einer anderen klappen, das ist ja durch das Flugprofil steuerbar. Und auch mit etwas mehr Masse, so lange nicht alles komplett ausgebaut ist. Der Wiedereintritt wäre dann vermutlich mit einer anderen Schwerpunktlage, das wäre ein Nachteil. Immerhin könnten sie damit aber schnell die ersten Wiedereintritterfahrungen sammeln, mit sehr niedrigen Kosten und damit auch niedrigem Risiko. 

Starship Mk I wird komplett neu sein und wegen Bau der Fabrik wohl erst Ende 2019 fertig sein. Die erste Super Heavy Erststufe dann kurz danach. Auch Komponenten werden 9 m Durchmesser haben und nicht straßentransportfähig sein.

Beziehen sich diese Infos nicht noch auf die CFK - Version? Wenn Elon jetzt von einer deutlichen Beschleunigung bei der Stahlbauweise spricht, dann könnte es doch auch damit zusammenhängen, daß auch ohne eine fertig ausgebaute Fabrik (für 9m CFK Segmente) mit dem Bau und den Tests begonnen werden kann. Und damit, daß der problematische und zeitaufwändige Seetransport entfällt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 03. Januar 2019, 13:56:55
Beziehen sich diese Infos nicht noch auf die CFK - Version? Wenn Elon jetzt von einer deutlichen Beschleunigung bei der Stahlbauweise spricht, dann könnte es doch auch damit zusammenhängen, daß auch ohne eine fertig ausgebaute Fabrik (für 9m CFK Segmente) mit dem Bau und den Tests begonnen werden kann. Und damit, daß der problematische und zeitaufwändige Seetransport entfällt.

Man hat doch den Produktionsstandort extra gewählt damit der Seetransport von da aus nicht so problematisch und zeitaufwendig ist. Modulare Bauweise hin oder her, ein Starship oder den Booster auf der Straße zu transportieren, dürfte wohl nicht weniger problematisch und zeitaufwendig sein. Das ist schon ne andere Nummer als so ne kleine F9.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 03. Januar 2019, 13:57:23
Eines sollte man nicht vergessen, auch ohne CFK müssen Stahlteile für das orbitalfähige Schiff sauber verarbeitet werden, also druckdicht und ohne Risse.
Dazu braucht man zwar nicht unbedingt Reinräume, aber Schweißroboter die in der Lage sind so was richtig sauber auszuführen schon und danach natürlich die nötigen Prüfungen. Ein Parkplatz ist da eher ungeeignet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 14:33:55
Wo wird denn eigentlich die große BFR/BFS-Fabrik gebaut?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 03. Januar 2019, 14:43:25
Hier dürfte es sich meiner Meinung nach um die erste Ausbaustufe des Hoppers handeln die für eine Flughöhe bis 500 m vorgesehen ist. Die ersten Versuche werden nötig sein um die Steuerbarkeit bei der Landung zu testen. Dazu gehören sicherlich später auch Flüge mit versetztem Start und Landeplatz. Dass mit dem gleichen Modell auch Flüge in bis zu 5 km Höhe durchgeführt werden halte ich für unwahrscheinlich. Das dürfte dann schon der zweiten Ausbaustufe bedürfen wo dann auch die Rakete größer sein wird. Ideal wäre die Originalgröße des Startship.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 03. Januar 2019, 14:44:28
Wo wird denn eigentlich die große BFR/BFS-Fabrik gebaut?

Hafen von Los Angeles bei Anlegestelle 240.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 03. Januar 2019, 14:46:37
Sie bauen Komponenten in der Zeltkonstruktion. Fertig bauen werden sie es in der Fabrik, die im Bau ist. Dazu brauchen sie Portalkräne.

Das verstehe ich leider überhaupt nicht.

Geht es hier um den Hopper? Für den Hopper werden vielleicht alle Komponenten im "Zelt" gebaut. (Ich denke eher nicht, ist aber egal.) Fertig gebaut wird der Hopper aber natürlich nicht in einer Fabrik sondern so, wie wir es beobachten.

Oder geht es um "Mk I"? Dafür werden die Segmente aber sicher in der Fabrik in San Pedro gebaut, laut Elon. Und also nicht im Zelt.

Am Hafen in LA gibt es auch ein Zelt. Eines, das geschlossen werden kann und das Klimaanlage hat. Da hat man die Kohlefaserhülle gebaut. Ich habe Elons Bemerkung so verstanden, daß da jetzt gerade an richtigen Mk I Komponenten gebaut wird. Zuerst für das erste orbitfähige Starship, dann auch noch an Komponenten für Super Heavy. Die Komponenten werden dann in der noch zu bauenden Fabrik zusammengesetzt, so verstehe ich es.


Starship Mk I wird komplett neu sein und wegen Bau der Fabrik wohl erst Ende 2019 fertig sein. Die erste Super Heavy Erststufe dann kurz danach. Auch Komponenten werden 9 m Durchmesser haben und nicht straßentransportfähig sein.

Beziehen sich diese Infos nicht noch auf die CFK - Version? Wenn Elon jetzt von einer deutlichen Beschleunigung bei der Stahlbauweise spricht, dann könnte es doch auch damit zusammenhängen, daß auch ohne eine fertig ausgebaute Fabrik (für 9m CFK Segmente) mit dem Bau und den Tests begonnen werden kann. Und damit, daß der problematische und zeitaufwändige Seetransport entfällt.

Nein, die sind neu, aus dem aktuellen Tweetsturm.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 15:23:09
Ihr sprecht hier immer wieder von CFK-Bauteilen, also ist das Thema noch nicht vom Tisch?
Wird das evtl. eine Kombination aus Stahl und CFK?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 03. Januar 2019, 15:27:23
Dazu gehören sicherlich später auch Flüge mit versetztem Start und Landeplatz. Dass mit dem gleichen Modell auch Flüge in bis zu 5 km Höhe durchgeführt werden halte ich für unwahrscheinlich. Das dürfte dann schon der zweiten Ausbaustufe bedürfen wo dann auch die Rakete größer sein wird. Ideal wäre die Originalgröße des Startship.

Warum sollte dafür ein größeres Schiff nötig sein? Nur hoch und runter brauchts nicht viel Energie und deswegen auch nicht viel Treibstoff.
Oder soll es wegen der nicht all zu Stabil aussehenden Konstruktion oder anderer Gründe sein?

@Captain-S: Doch, CFK ist als Hauptkonstruktionsmaterial (laut Elon Musk) vom Tisch.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Januar 2019, 15:52:58
Ich denke auch, mehr als ein bisschen schweben/rauf-runter bis maximal 1km wird es mit dem Hüpfer nicht geben. Er sieht nicht aus, als könnte er stärkere aerodynamische Kräfte vertragen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 03. Januar 2019, 16:19:08
So sehe ich das auch. Ich denke man wird sich mit BFHopper an das Grasshopper Program anlehnen, und warum auch nicht.

Der Grasshopper flog/hüpfte achtmal. Der erste Hüpfer dauerte ganze 3 Sekunden und erreichte eine Höhe von 6 Fuß (1,8m). Der letzte Flug dauerte 79 Sekunden und erreichte eine Höhe von 744m. Auf Grasshopper folgte das Testvehikel F9R Dev1 das seinerseits 4x flog (max. Höhe: 1 km).

Mehr zum Grasshopper (auf eng.): https://en.wikipedia.org/wiki/Grasshopper_(rocket) (https://en.wikipedia.org/wiki/Grasshopper_(rocket))
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 03. Januar 2019, 17:01:41
Man will aber (mutmaßlichen) hier nicht dass selbe testen wie beim Grashopper.
Daraus würde dich auch ein anderes Testprogramm resultieren.
Und für 5-15 km braucht man noch keine sonderlich hohen Geschwindigkeiten
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Januar 2019, 18:01:08
Die Beine des Hüpfers bekommen eine Verkleidung...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066369.xx&oh=df177e0900936cb516386fdd8abf0a66&oe=5CC4155D)
https://www.facebook.com/groups/spacexgroup (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 03. Januar 2019, 18:23:05
Aha, also sind auch schon aerodynamische Tests vorgesehen. Für's rein statische Schweben sind diese Flächen wegen der Seitenwindanfälligkeit eher hinderlich. Noch unangenehmer wirken sie, wenn man schnell über das Heck wieder absteigt. Das ist alles wichtig für die praktische Anpassung der Programmierung der Flugsteuerung. Ich bin gespannt, ob der Starhopper auch noch vordere Stummelflächen bekommt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. Januar 2019, 18:27:48
@pehy

Muss nicht sein. Könnte auch aus rein optischen Gründen angebracht werden. Die ammi Flagge bräuchte es ja auch nicht.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 03. Januar 2019, 18:28:45
Aha, also sind auch schon aerodynamische Tests vorgesehen. Für's rein statische Schweben sind diese Flächen wegen der Seitenwindanfälligkeit eher hinderlich. Noch unangenehmer wirken sie, wenn man schnell über das Heck wieder absteigt. Das ist alles wichtig für die praktische Anpassung der Programmierung der Flugsteuerung. Ich bin gespannt, ob der Starhopper auch noch vordere Stummelflächen bekommt.
Die "richtige" BFR wird hier auch geschlossene Flächen haben, also macht das schon Sinn.

@PaddyPatrone
Patriotismus kommt in den USA immer gut an.
Im Gegensatz zu Deutschland.  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 03. Januar 2019, 18:35:29
@pehy

Muss nicht sein. Könnte auch aus rein optischen Gründen angebracht werden. Die ammi Flagge bräuchte es ja auch nicht.  ;)

Glaub ich net Paddy, ich hab fest mit einer Verkleidung gerechnet. Eigentlich sogar noch umfangreicher. Da wird nix optisches Angebaut.

@Sensei

Bei 15km im Schneckentempo hoch und wieder runter, wuerde so ein Flug eine Stunde dauern. Nehmen wir mal an, der Wasserturm wird nur auf 200km/h beschleunigt, selbst dann dauert der Flug noch mindestens 10 Minuten. Das ist ne ordentliche Brenndauer, wuerde ich meinen. Geht es schneller als 200km/h wird’s schon aerodynamisch, ab 400km/h wird die Luft schon kompressibel. Ob das ein Wasserturm aushaelt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 03. Januar 2019, 18:40:13
Schon irre, was da gerade abgeht...

Mit diesem Post...
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12609.msg439532#msg439532 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12609.msg439532#msg439532)
...vom 17.12. von Duncan Idaho hat es angefangen, das ist gerade mal NUR 1,5 Wochen her! :D
(@Sensei, ich fände diesen Thread vollständiger/interessanter, wenn er mit diesem Post aus dem Boca Chica Thread starten würde; auch wenn das am Anfang nur Gerate war, aber da hat man dann die Entwicklung von Anfang an im Blick [nur meine Meinung])
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 03. Januar 2019, 18:43:17
Ich schau Mal was auch machen lässt.

Ist mit dem System hier ein ziemliches gefrickel.
[Brownsville selbst bleibt auf jeden Fall ein eigener Thread]
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 03. Januar 2019, 18:58:02
Ich gehe davon aus, dass das Ding am 01.04. fliegt.
Die Flagge ist der Geschwindigkeitsmesser (fällt bei 200 km/h ab).

*prust*

 MfG RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 03. Januar 2019, 19:02:47
 ::)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 03. Januar 2019, 19:21:08
Ich gehe davon aus, dass das Ding am 01.04. fliegt.
Die Flagge ist der Geschwindigkeitsmesser (fällt bei 200 km/h ab).

*prust*

 MfG RKM

Was machst Du eigentlich, wenn der Wasserturm wirklich fliegt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 03. Januar 2019, 19:46:31
@Sensei
Bei 15km im Schneckentempo hoch und wieder runter, wuerde so ein Flug eine Stunde dauern. Nehmen wir mal an, der Wasserturm wird nur auf 200km/h beschleunigt, selbst dann dauert der Flug noch mindestens 10 Minuten. Das ist ne ordentliche Brenndauer, wuerde ich meinen. Geht es schneller als 200km/h wird’s schon aerodynamisch, ab 400km/h wird die Luft schon kompressibel. Ob das ein Wasserturm aushaelt?

Aber selbst bei deinen 200 km/h (56 m/s) wäre man innerhalb von 18 Sekunden (+ Zeit für Beschleunigung, - antriebslose 'Segel'zeit nach oben, + Landingburn) auf Paddy's 1 km.

Je nach Tankvolumen könnte in diesem BFH massiv viel Brennzeit hinein passen. Außerdem wird der Luftwiderstand oben deutlich dünner.
Und angeschweißte Bleche sollte man auch nicht unterschätzen. 300-350km/h würde ich denen (nach einigen Tests) schon zutrauen.

12000m /85 m/s = 140s ist IMO realistisch.
Da könnte man die Triebwerke auch schon schön auf Belastung testen. Bei 20 Sekunden Brennzeit werden die ja nicht einmal richtig warm ;)

PS: das sind auch nur REINE Spekulationen von mir. Ich sage nicht dass ich Recht habe.
Es bleibt spannend :)
PPS: Wo bleiben denn die Youtuber, die alles in Kerbal Space Program nachstellen, wenn man sie Mal braucht? :P
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 03. Januar 2019, 22:59:52
Wie steht es eigentlich um Steuerdüsen? Kommen die noch, oder will man das Raumschiff ohne betreiben?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Youronas am 03. Januar 2019, 23:16:07
Hier sieht man nochmal wie "grob" der Aluhut gearbeitet ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066370.xx&oh=ea1e8fa09bf82fd8ba7b9bcfcf4c68a6&oe=5CD9A83E)
Quelle: Facebook SpaceX Fan Seite

Am "Aluhut" wird weiter gearbeitet: Die Blechübergänge werden verstärkt und doppelt verschweißt. Der zusätzliche die Naht überdeckende Blechstreifen ist zum Beispiel gut am obersten Ring zu erkennen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066371.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 03. Januar 2019, 23:18:46
Wie steht es eigentlich um Steuerdüsen? Kommen die noch, oder will man das Raumschiff ohne betreiben?

Beim Hopper werden die Haupttriebwerke über die gesamte Flugdauer in Betrieb sein. Die können die Lagekontrolle besser als die Steuerdüsen. Wenn welche eingebaut werden, dann um sie zu testen. Gebraucht für den Flug werden sie nicht. Ich hoffe allerdings, daß sie eingebaut werden. Die Systeme, auch für die Versorgung mit Sauerstoff und Methan unter Druck sind auch wichtig.

Es sieht so aus, daß die Flächen insgesamt viel glatter werden mit den Nacharbeiten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 04. Januar 2019, 00:02:26
...
Am "Aluhut" wird weiter gearbeitet: Die Blechübergänge werden verstärkt und doppelt verschweißt. Der zusätzliche die Naht überdeckende Blechstreifen ist zum Beispiel gut am obersten Ring zu erkennen.
...
Dass man eine Stahlblechhaut zum Schluss thermisch+mechanisch noch nachglätten kann, sollte ja bekannt sein. Zumal wird innen auch noch Struktur eingebaut werden. Ich wundere mich, dass noch niemandem die auf manchen Fotos im Hintergrund "schuppenartig" auf einer gewölbten Gitterstruktur liegenden blauen und grauen Platten eine Zeile wert gewesen sind. Solche Sachen kann man von innen einbauen, z.B. um Schwingungen der dünnen Außenhaut zu dämpfen. Meine Spekulation ist, dass der Starhopper, wenn er fliegt, deutlich aerodynamischer aussehen wird, als zur Zeit.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 04. Januar 2019, 01:19:56
Interessant fände ich, wieviel Leute dort aktuell gleichzeitig am Zusammenbau des BFH arbeiten? Sieht ja nach nicht wirklich viel aus?
Und wieviel das reine Zusammenbauen dieses Testobjekts wohl kostet? Reicht da noch ein 1stelliger oder eher doch 2stelliger Mio.Betrag?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 04. Januar 2019, 08:40:20
Die Beine des Hüpfers bekommen eine Verkleidung...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066369.xx&oh=df177e0900936cb516386fdd8abf0a66&oe=5CC4155D)
https://www.facebook.com/groups/spacexgroup (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup)

Landefüße starr, Verkleidung mit T-Profilen aus dem Baumarkt. Lasst Euch nicht in die Irre treiben. Es ist eine Landmarke, die zeigen soll: hierlang geht es.

Was ich mache, wenn es mit den 3 Triebwerkfakes fliegt??  2 Kästen Bier spenden (aber nur an einen 8)  ). 

Also ich würde echte Triebwerke nicht hinter diesem Zäunchen der Witterung ausgesetzt (von oben regnet es rein) lagern. ich klink mich hier aus und warte ab :) .

Mfg RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 09:42:38
Das Bier geht dann an mich. Ich hols persoenlich ab, wenn moeglich. Voraussichtlich im März. Ich mache von dem Post ein Screen Shot, als Beweis. Aus der Nummer kommste nimmer raus.  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 04. Januar 2019, 10:58:16
Gibt es denn eine gesicherte Aussage bzw. Hinweis von EM das dieses Ding der Hopper wird?
Da sind auch keinerlei Dämpfer zu sehen, beim Aufsetzen übeträgt sich alles direkt auf die Struktur.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 04. Januar 2019, 11:12:27
Ein Methantriebwerk mit über 250bar Kammerdruck lässt sich ca. um den Faktor 2,5 weiter runter regeln als das Merlin, ich denke sie werden bei dem Leergewicht in der Lage sein ganz sanft zu landen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Januar 2019, 11:14:33
Bei der fragilen Bauweise, stelle ich mir nach dem ersten Hüpfer ehr einen Haufen kaltverformten Edelstahlschrott als Ergebnis vor.  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2019, 11:22:04
Bei der fragilen Bauweise, stelle ich mir nach dem ersten Hüpfer ehr einen Haufen kaltverformten Edelstahlschrott als Ergebnis vor.  ;D

Fragil? Wo ist das Teil fragil?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 11:26:48
Gibt es denn eine gesicherte Aussage bzw. Hinweis von EM das dieses Ding der Hopper wird?
Da sind auch keinerlei Dämpfer zu sehen, beim Aufsetzen übeträgt sich alles direkt auf die Struktur.

Um die Daempfung wuerde ich mir jetzt die wenigsten Gedanken machen. Zum einen wird der Wasserturm nur ein paar mal fliegen, dann sind die Beine extrem massiv und ick kann auf den Bildern die “Fuesse” nicht sehen. Da koennten auch Metalldaempfer sein, die man noch nicht sieht. Ich wuerde das also nicht ueberbewerten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 11:28:36
Bei der fragilen Bauweise, stelle ich mir nach dem ersten Hüpfer ehr einen Haufen kaltverformten Edelstahlschrott als Ergebnis vor.  ;D

Zumal SpaceX dafür bekannt ist, Unmengen an kaltverformten Schrott zu produzieren. Oh, wait....
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 04. Januar 2019, 11:31:25
Bei der fragilen Bauweise, stelle ich mir nach dem ersten Hüpfer ehr einen Haufen kaltverformten Edelstahlschrott als Ergebnis vor.  ;D

Zumal SpaceX dafür bekannt ist, Unmengen an kaltverformten Schrott zu produzieren. Oh, wait....

Bis jetzt wurden auch noch keine 9 Meter Durchmesser Blechdosen mit 3 Raketentriebwerken nach oben geschossen. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 11:37:50
@Sensei
Bei 15km im Schneckentempo hoch und wieder runter, wuerde so ein Flug eine Stunde dauern. Nehmen wir mal an, der Wasserturm wird nur auf 200km/h beschleunigt, selbst dann dauert der Flug noch mindestens 10 Minuten. Das ist ne ordentliche Brenndauer, wuerde ich meinen. Geht es schneller als 200km/h wird’s schon aerodynamisch, ab 400km/h wird die Luft schon kompressibel. Ob das ein Wasserturm aushaelt?

Aber selbst bei deinen 200 km/h (56 m/s) wäre man innerhalb von 18 Sekunden (+ Zeit für Beschleunigung, - antriebslose 'Segel'zeit nach oben, + Landingburn) auf Paddy's 1 km.

Je nach Tankvolumen könnte in diesem BFH massiv viel Brennzeit hinein passen. Außerdem wird der Luftwiderstand oben deutlich dünner.
Und angeschweißte Bleche sollte man auch nicht unterschätzen. 300-350km/h würde ich denen (nach einigen Tests) schon zutrauen.

12000m /85 m/s = 140s ist IMO realistisch.
Da könnte man die Triebwerke auch schon schön auf Belastung testen. Bei 20 Sekunden Brennzeit werden die ja nicht einmal richtig warm ;)

PS: das sind auch nur REINE Spekulationen von mir. Ich sage nicht dass ich Recht habe.
Es bleibt spannend :)
PPS: Wo bleiben denn die Youtuber, die alles in Kerbal Space Program nachstellen, wenn man sie Mal braucht? :P

Sensei, 1 km ist auch ein Unterschied zu 15km. Schau mal, wie lange die F9 braucht, bis die bei 15km ist, bei durchgaengiger Beschleunigung. Real betrachtet, wuerde so ein Flug wenigstens 10 Minuten dauern, eher mehr. Ich denke, hoeher als 1000m wird man mit dem Wasserturm nicht huepfen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 04. Januar 2019, 11:38:20
Die Beine des Hüpfers bekommen eine Verkleidung...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066369.xx&oh=df177e0900936cb516386fdd8abf0a66&oe=5CC4155D)
https://www.facebook.com/groups/spacexgroup (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup)

Landefüße starr, Verkleidung mit T-Profilen aus dem Baumarkt. Lasst Euch nicht in die Irre treiben. Es ist eine Landmarke, die zeigen soll: hierlang geht es.


Was ich mache, wenn es mit den 3 Triebwerkfakes fliegt??  2 Kästen Bier spenden (aber nur an einen 8)  ). 

Also ich würde echte Triebwerke nicht hinter diesem Zäunchen der Witterung ausgesetzt (von oben regnet es rein) lagern. ich klink mich hier aus und warte ab :) .

Mfg RKM

Wenn ich eins in den letzten Jahren von Space X gelernt habe, dann dass sie nichts unnötiges wie eine Landmarke bauen. Sie haben schon so oft Sachen gemacht, die völlig unmöglich, verrückt und undurchführbar klangen. Heute wissen wir es besser. Ich sage auch, dass deine Landmarke fliegen wird. Der Graßhopper hatte auch so ein starres Gestell und ist geflogen und wieder gelandet. Die Triebwerke die jetzt heraus schauen sind mit Sicherheit erst mal Mokups um die innere Struktur und einige Komponenten richtig anpassen zu können. Das geht ohne deutlich schlechter. Das wurde auch so bereits weiter oben besprochen. Wenn alles fertig ist kommen die echten Triebwerke rein. Wie gesagt, das ist ein Versuchsträger und nicht das echte Raumschiff. Ich empfehle dazu Youtube und Videos mit den Grashoppertests.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 11:39:14
Bei der fragilen Bauweise, stelle ich mir nach dem ersten Hüpfer ehr einen Haufen kaltverformten Edelstahlschrott als Ergebnis vor.  ;D

Zumal SpaceX dafür bekannt ist, Unmengen an kaltverformten Schrott zu produzieren. Oh, wait....

Bis jetzt wurden auch noch keine 9 Meter Durchmesser Blechdosen mit 3 Raketentriebwerken nach oben geschossen. ;)

Vor der Falcon 9 hatte SX aber auch noch keine 3m Dosen huepfen lassen.   ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 04. Januar 2019, 11:48:33
Zitat
Sensei, 1 km ist auch ein Unterschied zu 15km. Schau mal, wie lange die F9 braucht, bis die bei 15km ist, bei durchgaengiger Beschleunigung. Real betrachtet, wuerde so ein Flug wenigstens 10 Minuten dauern, eher mehr. Ich denke, hoeher als 1000m wird man mit dem Wasserturm nicht huepfen.

Und das ist ja auch okay. Mein Tipp waren ja 5-15 km.
Aber über 10 min für Max 10km? Da würde der BFH mit 65 km/h nach oben juckeln..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 11:52:12
Zitat
Sensei, 1 km ist auch ein Unterschied zu 15km. Schau mal, wie lange die F9 braucht, bis die bei 15km ist, bei durchgaengiger Beschleunigung. Real betrachtet, wuerde so ein Flug wenigstens 10 Minuten dauern, eher mehr. Ich denke, hoeher als 1000m wird man mit dem Wasserturm nicht huepfen.

Und das ist ja auch okay. Mein Tipp waren ja 5-15 km.
Aber über 10 min für Max 10km? Da würde der BFH mit 65 km/h nach oben juckeln..

Die muss ja auch wieder runter. Beschleunigen-verzoegern-beschleunigen-verzoegern. Da sind wir bei 10kmh Hoehe und 10min jenseits der 200km/h in der Topspeed.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 04. Januar 2019, 12:00:25
Zumal SpaceX dafür bekannt ist, Unmengen an kaltverformten Schrott zu produzieren. Oh, wait....

Kaltverformung ohne anschließendes Weichglühen ist sowieso nur eine halbe Sache  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 04. Januar 2019, 12:55:06
Interessante Zeiten, zur Zeit! Wie schon geschrieben, das Ding wird, wenn es fliegen sollte, nicht völlig hohl sein, da sind mindestens noch zwei Tanks enthalten und die werden sicher nicht in Styrofoamflocken lose darin liegen, mit Schläuchen an die drei Triebwerke angeschlossen. Es ist sicher eine stabile Innenstruktur vorhanden und große, verspannte Blechtafeln mit Beulen und Falten (oder auch ohne) als Außenhaut geht schon bei moderaten Fluggeschwindigkeiten nicht. Da wird sicher noch was gemacht, um die erstens so zu versteifen, dass sie bei aerodynamischer Belastung nicht dauernd die Form ändern und sie in den vorhersehbaren Frequenzbereichen nicht ungedämpft schwingen. Alternativ wird der Starhopper wirklich nur ganz langsam ein Stück hoch und wieder runter, vielleicht auch noch mit seitlicher Versetzung, schweben können.

Nachtrag: Selbst der letzte Fall, also reiner Statik-Hüpfer, würde sinnvoll sein, weil zur Triebwerkserprobung ein reiner Massensimulator reichen würde.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 04. Januar 2019, 13:56:54
Es fragt sich halt was getestet werden soll.

Wenn man auch die Dual Bell Fähigkeit des Raptors testen will braucht man auch einen Betrieb in verschiedenen Atmosphärendichten. Zumindest auf 0.5 bar Umgebungsdruck sollte man dazu schon hoch.

Außerdem! werden das wahrscheinlich eh keine letztendlichen Tests. Die "radikal neu konstroierten Raptoren "werden ja erst in den nächsten Monaten zum ersten mal auf dem Teststand gezündet. Da werden sie wohl nicht schon im April in Boca Chica genutzt werden.


@MillenniumPilot: um von 0 auf 60 km/h zu beschleunigen braucht die Falcon 9 6 Sekunden. Am oberen Umkehrpunkt muss der BFH ja weder abbremsen noch neu beschleunigen, das übernimmt ja die Gravitation der Erde :)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 04. Januar 2019, 15:16:46
Es fragt sich halt was getestet werden soll.

Es sieht zwar bei den Falcon Landungen wie ein für alle Zeiten gelöstes einfaches Problem aus. So einfach ist das aber meiner Meinung nicht, die Komplexität des Systems ist um ein vielfaches höher, als etwa die Stabilisierung und Navigation der Rakete beim Start. Nach oben hin gibt es keinen festen Anschlag und die Richtung wird direkt angesteuert. 

Bis man so weit war, daß das System auch den Komplettausfall der Gridfins noch ausgleichen konnte, gab es sicher viel Feinarbeit der Programmierer und vielleicht auch der Mechaniker.

Bei komplett neuen Bedingungen kann man leider die erarbeitete Feinjustierung meiner Meinung nach vergessen. Wenn ich für dieses Subsystem verantwortlich wäre, würde ich mich ziemlich sicher weigern, das System erst an einem komplett fertigen und teuren Exemplar zu justieren und zu testen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 04. Januar 2019, 15:56:05
Ich persönlich glaube nicht, das man das Teil zum Softwaretesten fliegen lassen will. Was sollte da auch groß rauskommen. Denke das Grundprinzip der Vektorsteuerung dürfte man sich mit Falcon 9 bereits erarbeitet haben und dieses Testvehikel hat jetzt auch keine Steuerflossen. Mal abgesehen von der Landmarkfraktion sind wir uns glaube ich einig, das dieses Gerät vertikal fliegt ohne großartige Manöver in großer Höhe. Fraglich ist freilich die Höhe die es erreichen soll. Meine Vermutung ist inzwischen und immernoch das damit in erster Linie das Verhalten der Triebwerke getestet werden soll und daher bedarf es einer gewissen Höhe. Ob man nun dutzende Kilometer damit erreichen kann??? Denke die können das.
Im Raum standen ja die Genehmigung wie hoch man vor Ort überhaupt fliegen darf, die Größe der einbaubaren Tanks und die Stabilität der Blechspitze was Beschleunigung anbelangt.
Meiner Meinung nach sind diese vier Kugelsegmente die da rumliegen, Bauteile für einen Tank die mutmaßlich zu der stabilen Unterkonstruktion gehören. Das Mittelteil liegt ja noch momentan auf diesem Betonsockel und es wird fleißig daran gearbeitet. Der Sockel scheint wohl eine Art Helling zu sein. Die Öffnungen die rundum in das Blechmittelteil gemacht worden sind zeigen mir auch, das es kein Dummy wird. Man kann Gebläseschläuche darin erkennen. Leider gibt es von dem Blechmittelteil kein Bild von oben wo man was erkennt.
Naja, wir können ja eine Umfrage starten wie hoch das Teil Mal fliegt. Mit jedem Tag wo ich das hier verfolge denke ich es fliegt immer höher. Am Anfang dachte ich auch noch an einen Wasserturm bzw. Aussichtsturm, oder Kontrollturm
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 04. Januar 2019, 16:05:40
Es gibt Lizenzen für zwei Testkampagnen. Die erste mit relativ vielen vorgesehenen Flügen bis zu 500m. Die zweite mit weniger Flügen bis zu 5km. Ich bezweifle, daß sie Anträge für noch höhere Flüge stellen werden, aber möglich wäre es.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 04. Januar 2019, 16:23:41
Es gibt Lizenzen für zwei Testkampagnen. Die erste mit relativ vielen vorgesehenen Flügen bis zu 500m. Die zweite mit weniger Flügen bis zu 5km. Ich bezweifle, daß sie Anträge für noch höhere Flüge stellen werden, aber möglich wäre es.

Kann gut sein. Grasshopper und F9R Dev1 sind ja nie über 1 km Flughöhe hinausgekommen. Allerdings muss man hierzu bemerken das die Softwareoptimierungstests dann einfach auf die F9 übertragen wurden, es wurde einfach bei echten Missionen weitergetestet. Das wird man allerdings mit einer BFR nicht machen wollen, im Gegensatz zur F9  wird man nicht einfach so den Verlust eines Starships hinnehmen wollen. Ich vermute das dieser StarHopper als Testvehikel für Landeanflug und Landung eingesetzt wird, und das es später ein StarHopper 2 (dann in der vollen Länge eines Starships) geben wird den man für die aerodynamische Tests in viel größeren Höhen einsetzen wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 04. Januar 2019, 17:53:41
Boca Chica von oben.
Will Trump nicht hier seine Mauer bauen??
Am Rio Grande, der die Grenze zu Mexico ist??

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1wvgFIPuOmI8da9EIB88tHo9vamo&ll=25.992928711545844%2C-97.16426661228195&z=15 (https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1wvgFIPuOmI8da9EIB88tHo9vamo&ll=25.992928711545844%2C-97.16426661228195&z=15)

An der Joanna St Ecke Remedios Ave steht der "Wasserturm"
Die Weems St ist eine Anliegerstraße.
Es ist das Gate A zum Control Center Area
Definitiv eine Landmarke.
Oder soll hier etwa ein Start stattfinden? ::)

MfG RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: startaq am 04. Januar 2019, 18:08:17
Die Mauer soll wohl teilweise über SpaceX Gelände laufen. Vor kurzem waren Mitarbeiter der Homeland Security da und haben sich umgeschaut: https://www.valleymorningstar.com/news/local_news/dhs-cbp-want-access-to-survey-spacex-property/article_21d4731c-cb06-599b-9179-39679b869c07.html (https://www.valleymorningstar.com/news/local_news/dhs-cbp-want-access-to-survey-spacex-property/article_21d4731c-cb06-599b-9179-39679b869c07.html)

Aus dem Artikel:

Zitat
"The Department of Homeland Security and U.S. Customs and Border Protection recently requested SpaceX permit access to our South Texas Launch site to conduct a site survey," SpaceX Spokesman James Gleeson said in a statement. "At this time, SpaceX is evaluating the request and is in communication with DHS to further understand their plans."

SpaceX scheint selber nichts genaues zu wissen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 04. Januar 2019, 18:14:26
@RKM,
vor einigen Stunden kam von dir "ich klink mich hier aus und warte ab :) ." Aber jetzt wieder da...
Lass mich mal raten: Trollinstinkt > Versprechen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Vierer am 04. Januar 2019, 18:37:27
Boca Chica von oben.

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1wvgFIPuOmI8da9EIB88tHo9vamo&ll=25.992928711545844%2C-97.16426661228195&z=15 (https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1wvgFIPuOmI8da9EIB88tHo9vamo&ll=25.992928711545844%2C-97.16426661228195&z=15)

Dort sind Fotos zu finden,  super Aktuell würde ich denken
https://lh4.googleusercontent.com/_60iZ-j6EOgbhG6TIxKgo4d7i6LBl3XGEsD5l4c1wJ9hVhsCMqk28L3ukEgnud2A_TtsNWCT-0eKj0taztslPEhE3j8G2_gkF8TIAdAYmf1s95hcJipYR6ItCg=s16383 (https://lh4.googleusercontent.com/_60iZ-j6EOgbhG6TIxKgo4d7i6LBl3XGEsD5l4c1wJ9hVhsCMqk28L3ukEgnud2A_TtsNWCT-0eKj0taztslPEhE3j8G2_gkF8TIAdAYmf1s95hcJipYR6ItCg=s16383)

https://lh6.googleusercontent.com/nzWgqCwbkecAJaEst_bc6hXb9JxJnsYgEe--pcQUhqtMivTrVI7DzohV2-gf0ifie-uk-3BuXGRyvNpkacU6SyTDGQW9NI3aye5qLUTdpSNhJ8BanjxZKzpO5w=s16383 (https://lh6.googleusercontent.com/nzWgqCwbkecAJaEst_bc6hXb9JxJnsYgEe--pcQUhqtMivTrVI7DzohV2-gf0ifie-uk-3BuXGRyvNpkacU6SyTDGQW9NI3aye5qLUTdpSNhJ8BanjxZKzpO5w=s16383)

Mit Blick ins Innere vom Rumpf!!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 04. Januar 2019, 18:38:08
@RKM,
vor einigen Stunden kam von dir "ich klink mich hier aus und warte ab :) ." Aber jetzt wieder da...
Lass mich mal raten: Trollinstinkt > Versprechen?

Klares Nein!

Ich bin der letzte der trollt.
Das Thema interessiert mich und ich hab nicht geglaubt, dass der Wasserturm ein Versuchsraumschiffhopper sein soll. Klar suche ich nach Argumenten, um bei einem Thema Recht zu behalten. Es sind neue Argumente dazugekommen. Eigentlich bin ich kein Besserwisser und kein Rechthaber. Man kann mich mit Gegenargumenten überzeugen
Ich kann mich ja immer noch irren.

Sorry, wenn es den Eindruck erweckt hat, aber ich hab ja gewettet und ich halte mein Versprechen. Hebt der Wasserturm ab, gehen zwei Kästen Bier über den Tisch.

MfG RKM


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 04. Januar 2019, 18:48:12
Dort sind Fotos zu finden,  super Aktuell würde ich denken
https://lh4.googleusercontent.com/_60iZ-j6EOgbhG6TIxKgo4d7i6LBl3XGEsD5l4c1wJ9hVhsCMqk28L3ukEgnud2A_TtsNWCT-0eKj0taztslPEhE3j8G2_gkF8TIAdAYmf1s95hcJipYR6ItCg=s16383 (https://lh4.googleusercontent.com/_60iZ-j6EOgbhG6TIxKgo4d7i6LBl3XGEsD5l4c1wJ9hVhsCMqk28L3ukEgnud2A_TtsNWCT-0eKj0taztslPEhE3j8G2_gkF8TIAdAYmf1s95hcJipYR6ItCg=s16383)

https://lh6.googleusercontent.com/nzWgqCwbkecAJaEst_bc6hXb9JxJnsYgEe--pcQUhqtMivTrVI7DzohV2-gf0ifie-uk-3BuXGRyvNpkacU6SyTDGQW9NI3aye5qLUTdpSNhJ8BanjxZKzpO5w=s16383 (https://lh6.googleusercontent.com/nzWgqCwbkecAJaEst_bc6hXb9JxJnsYgEe--pcQUhqtMivTrVI7DzohV2-gf0ifie-uk-3BuXGRyvNpkacU6SyTDGQW9NI3aye5qLUTdpSNhJ8BanjxZKzpO5w=s16383)
Nein, die sind alt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 19:29:46
@RKM,
vor einigen Stunden kam von dir "ich klink mich hier aus und warte ab :) ." Aber jetzt wieder da...
Lass mich mal raten: Trollinstinkt > Versprechen?

Klares Nein!

Ich bin der letzte der trollt.
Das Thema interessiert mich und ich hab nicht geglaubt, dass der Wasserturm ein Versuchsraumschiffhopper sein soll. Klar suche ich nach Argumenten, um bei einem Thema Recht zu behalten. Es sind neue Argumente dazugekommen. Eigentlich bin ich kein Besserwisser und kein Rechthaber. Man kann mich mit Gegenargumenten überzeugen
Ich kann mich ja immer noch irren.

Sorry, wenn es den Eindruck erweckt hat, aber ich hab ja gewettet und ich halte mein Versprechen. Hebt der Wasserturm ab, gehen zwei Kästen Bier über den Tisch.

MfG RKM

No worries, solange Du das Bier bezahlst, sind alle Meinungen ok. ;D  es sieht auch so aus, dass der Wasserturm nicht im Boden verankert ist. Untypisch fuer eine Landmark.

Was the great wall anbelangt, hab ich schon mal geschrieben, wenn die US Regierung durch den Wasserturm eine Mauer bauen wll, dann wuerde ich die Regierung regelrecht “erpressen” und zwar mit Auftraegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 04. Januar 2019, 19:54:28
Definitiv eine Landmarke.
Warum bist Du der Meinung, daß SpaceX quasi im Nirgendwo nur eine "Landmarke" baut? Was hätte das Deiner Meinung nach für einen Sinn, in Boca Chica sowas hinzustellen? Mal abgesehen von ein paar abfälligen Scherzen hast Du argumentativ dazu noch nicht viel gebracht.

ich klink mich hier aus und warte ab :)
Sich selbst nicht beim Wort nehmen fördert nicht gerade die Bereitschaft der anderen, einen als Diskussionspartner ernst zu nehmen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 04. Januar 2019, 20:07:28
Definitiv eine Landmarke.
Warum bist Du der Meinung, daß SpaceX quasi im Nirgendwo nur eine "Landmarke" baut? Was hätte das Deiner Meinung nach für einen Sinn, in Boca Chica sowas hinzustellen? Mal abgesehen von ein paar abfälligen Scherzen hast Du argumentativ dazu noch nicht viel gebracht.

ich klink mich hier aus und warte ab :)
Sich selbst nicht beim Wort nehmen fördert nicht gerade die Bereitschaft der anderen, einen als Diskussionspartner ernst zu nehmen.

Mit zwei Fragestellungen Zwickmühle aufgebaut.
Soll ich antworten, oder soll man mich als Disskussionspartner ernst nehmen ?

Tja, ich geb auf mit dem Argumentensuchen .
Tschüß in diesem Thread . Ist unfair an die Wand gestellt zu werden.
Die Wette gilt weiter.

trotzdem MfG RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 04. Januar 2019, 20:27:23
RKM, unabhaengig von der Wette, sei net eingeschnappt. Man muss auch mal ne kleine Breitseite abkoennen. Ganz ehrlich, das ist ein sehr freundliches und friedliches Forum.  8)

Sorry fuer offtopic
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. Januar 2019, 20:48:33
Künstlerische Darstellung vom NSF Forum...
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066366.xx&oh=b8343ce4a81ce17aae7a237409bf5fdf&oe=5CCD61A3)

Und noch mehr Aufnahmen...
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066367.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066368.jpg)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1081263824173322240 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1081263824173322240)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 04. Januar 2019, 21:22:09
PPS: Wo bleiben denn die Youtuber, die alles in Kerbal Space Program nachstellen, wenn man sie Mal braucht? :P

Bitte sehr...

https://twitter.com/DJSnM/status/1081230919057297408 (https://twitter.com/DJSnM/status/1081230919057297408)

https://twitter.com/DJSnM/status/1081233667375095808 (https://twitter.com/DJSnM/status/1081233667375095808)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. Januar 2019, 21:24:45
Hier das ganze Video von Scott. Seine Gedanken dazu sind nicht soo viel anders.

https://www.youtube.com/watch?v=XVgEKBwE2RM (https://www.youtube.com/watch?v=XVgEKBwE2RM)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: bonsaijogi am 04. Januar 2019, 23:30:52
Wenn Trump die Mauer da tatsächlich baut ... ist das dann die Schallmauer?  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Januar 2019, 01:21:04
Wenn Trump die Mauer da tatsächlich baut ... ist das dann die Schallmauer?  :D

Fuer die Mexikaner eine Lärmschutzwand.  ;D

PS: Ich bin wirklich gespannt wie das weiter geht. Ich lachte damals auch über den Grashopper,
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Januar 2019, 02:40:09
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066363.xx&oh=9b916c6d90b7a76f3318a33afe10be45&oe=5CD81F51)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066364.xx&oh=e8d8b2b42846b443399f11b74df8bdcc&oe=5CCD0348)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066365.xx&oh=5c949c39813303bad70f5ac37cc2c11e&oe=5C9101CD)

https://www.facebook.com/groups/1541938906124567/ (https://www.facebook.com/groups/1541938906124567/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Januar 2019, 03:12:09
Was soll man sagen...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066359.xx&oh=87288e0b941569f459a61cfa84c06780&oe=5CD16CD6)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066360.xx&oh=ee7b93141f105a6c353c1386ade3b501&oe=5C8E64AF)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066361.xx&oh=99664c8358edb92371be7597779c63a0&oe=5C8B3C5B)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066362.xx&oh=b4c8f774ef2a3d76a729634eeae4e3da&oe=5CCBDBD9)

https://www.facebook.com/groups/spacexgroup/ (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 05. Januar 2019, 06:17:10
Selbst SpaceX Manager verwechseln die Landmarke mit einer im Bau befindlichen Test-Rakete.

"Showing off the true speed of SpaceX R&D! Powered by 3 Raptor engines, this will be a hopping engineering feat."
https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798 (https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798)

Liest vermutlich kein raumfahrer.net Forum, sonst wüsste sie Bescheid.  Musk macht alle verrückt.


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 05. Januar 2019, 08:49:19
Ich denke der wichtige, technische Teil ist dieser massive Unterbau mit den Triebwerken. Der gesamte Oberbau dürfte nur für die Optik und die Fans sein. Ich glaube nicht dass der notwendig wäre. Geil ists dennoch  :D ;D

PS: So langsam bekommt man ein Gefühl wie Groß das Teil später mal wird und wie viel Platz darin vorhanden sein muss. Wenn das alles funktioniert und Space X das System kostengünstig zum laufen bringt, können ESA und NASA einpacken. Das wäre schon ein gewaltiger Schritt vorwärts. Allerdings hab ich zur Zeit noch meine Zweifel was den Hitzeschutz anbelangt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 05. Januar 2019, 10:02:31
Ich denke der wichtige, technische Teil ist dieser massive Unterbau mit den Triebwerken. Der gesamte Oberbau dürfte nur für die Optik und die Fans sein. Ich glaube nicht dass der notwendig wäre. Geil ists dennoch  :D ;D

PS: So langsam bekommt man ein Gefühl wie Groß das Teil später mal wird und wie viel Platz darin vorhanden sein muss. Wenn das alles funktioniert und Space X das System kostengünstig zum laufen bringt, können ESA und NASA einpacken. Das wäre schon ein gewaltiger Schritt vorwärts. Allerdings hab ich zur Zeit noch meine Zweifel was den Hitzeschutz anbelangt.

Ich bin im wesentlichen bei Dir. Man gewinnt langsam den Eindruck, wie gross das wird. Gleichzeitig wird man wieder an die Saturn 5 erinnert, die ja nur unwesentlich kleiner ist. Hat 50 Jahre gedauert, bis mal wieder jemand die Eier hat, Grosses in der Raumfahrt zu wagen. Den Oberbau halte ich hingegen fuer noetig, um realistischere Daten für die Triebwerkssteuerung zu erhalten. Was den Hitzeschild anbelangt, denke ich, kann SpaceX im Notfall mit der Eintrittsgeschwindigkeit variieren. Zumindest aus dem Erdorbit.

Man faengt langsam an, ungeduldig wie ein kleines Kind an Heilig Abend zu werden.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 05. Januar 2019, 10:23:32
Zitat
Man faengt langsam an, ungeduldig wie ein kleines Kind an Heilig Abend zu werden.  ;)

Ich bin da auch genau bei Dir. In der letzten Zeit konnte man folgenden Spruch gebrauchen in Bezug auf Raumfahrtentwicklungen: China handelt einfach und fliegt, in den USA und dem Rest der Welt wird diskutiert und viel Papier beschrieben.

Schön das es endlich wieder Firmen gibt die Eier in der Hose haben und auch einfach handeln. Ich denke Elon kann man nur noch stoppen wenn ihm das Geld ausgeht. Ansonsten wird er eisern seine Vision verfolgen. No Risk No Fun.

Ich hoffe Trump bekommt seinen Shtutdown bald in den Griff denn das könnte sonst für SpaceX eine schwere Vollbremsung bedeuten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 05. Januar 2019, 11:13:53
Man sollte eines nicht aus den Augen verlieren,  selbst der Nachfolger dieses Hüpfers wird erst Starship V1.0, es wird sicher nicht dabei bleiben, den das übliche Spiel bei SpaceX ist anfangen und dann immer besser werden, die Zweifel an diesem Projekt wären wohl bei jeder Konkurenzfirma/Organisation mehr als berechtigt, aber bei einer Firma von EM und noch mehr von SpaceX an der sicher die größte Motivation hängt, sind sicher unberechtigt.
Eines zeigen mir die Arbeiten auf jeden Fall, es geht keinesfalls nur um 500m Flughöhe, rechnet eher mal damit das dieses Ding die Schallmauer durchbricht. Klar, das wird nicht sofort passieren, aber bälder als vielleicht gedacht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 05. Januar 2019, 11:28:52
Eines zeigen mir die Arbeiten auf jeden Fall, es geht keinesfalls nur um 500m Flughöhe, rechnet eher mal damit das dieses Ding die Schallmauer durchbricht. Klar, das wird nicht sofort passieren, aber bälder als vielleicht gedacht.

Nope, das wird auf keinen Fall passieren. Die Flugfreigabe geht bis maximal 5000m – wenn überhaupt. Das Profil der Spitze ist für Überschallflug in niedriger Höhe völlig ungeeignet. Die aerodynamischen Kräfte würden den oberen Teil zerlegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 05. Januar 2019, 11:41:07

Eines zeigen mir die Arbeiten auf jeden Fall, es geht keinesfalls nur um 500m Flughöhe, rechnet eher mal damit das dieses Ding die Schallmauer durchbricht. Klar, das wird nicht sofort passieren, aber bälder als vielleicht gedacht.


Niemals. das hebt die obere Struktur nie im Leben. Ich denke anhand der Genehmigungen wird es ein vergleichbares Testprogramm wie bei Grashopper geben. Die Überschalltests usw. werden mit dem Teil was gerade in LA gebaut wird durchgeführt. Sollte es anders sein, lasse ich mich gern vom Gegenteil überzeugen  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 05. Januar 2019, 12:05:13
Das Profil ist kein Hindernissgrund, schau dir zum Vergleich mal ein Fairing an.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 05. Januar 2019, 12:21:19
Das Profil ist kein Hindernissgrund, schau dir zum Vergleich mal ein Fairing an.

Prinzipiell nicht. Aber in niedriger Höhe schon. Bei einem normalen Start wird die Schallmauer in 7 km oder so durchbrochen. Bei  dem Hopper müsste das in 3km passieren. Auf jeden Fall deutlich unter 5 km. Das sind riesen Dichte Unterschiede. Bei dem stumpfen Profil ist das wie gegen einen Mauer zu fliegen. Da hätte vermutlich auch ein normales Fairing Probleme.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 05. Januar 2019, 16:04:38
 "... rechnet eher mal damit das dieses Ding die Schallmauer durchbricht."

Nein Klakow, diese Konstruktion ist nicht für einen Überschallflug in einer dichteren Atmosphäre geeignet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: star_traveler am 05. Januar 2019, 16:42:44
https://twitter.com/elonmusk/status/1081575156990894082 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081575156990894082)
Erster Hopper-Test in 4 (8 ) Wochen, laut Elon Musk
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: star_traveler am 05. Januar 2019, 16:52:09
Er schreibt gerade so einiges, so soll der Hopper, wenn er fertig ist, aussehen
https://twitter.com/elonmusk/status/1081576707365064704 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081576707365064704)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 05. Januar 2019, 17:13:42
Ja das Bild sieht nach 75 Miles Höchstgeschwindigkeit aus und maximal ne halbe Meile Flughöhe.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 05. Januar 2019, 17:23:36
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066358.jpg:large)

Quelle: Elon Musk auf Twitter.

Neue Aussage von Elon Musk zu den Motoren (Übersetzung):  Die Motoren, die sich derzeit auf dem Trichter von Starship befinden, sind eine Mischung aus Raptor-Entwicklungs- und Betriebsteilen. Der erste zu befeuerende Trichtermotor ist in Kalifornien fast fertig montiert. Wahrscheinlich feuert er nächsten Monat.

https://twitter.com/elonmusk/status/1081572521105707009 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081572521105707009)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2019, 20:28:25
Hier nochmal auf deutsch übersetzt:

Die MotorenTriebwerke, die sich derzeit auf demdem Trichter von Starship-Hüpfer befinden, sind eine Mischung aus Raptor-Entwicklungs- und BetriebsteilenEntwicklungs- und Betriebsbauteilen des Raptor-Triebwerks. Der Das erste zu befeuerende Trichtermotor Hüpfer-Triebwerk ist in Kalifornien fast fertig montiert. Wahrscheinlich feuert er es nächsten Monat.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 05. Januar 2019, 21:41:07
Wenn das erste von 3 Triebwerken nächsten Monat fertig werden wird, (Also in 4 bis 8 Wochen von Anfang bis Ende Februar) aber man schon in 4 Wochen fliegen möchte, dann passt etwas nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 05. Januar 2019, 22:38:00
Wenn das erste von 3 Triebwerken nächsten Monat fertig werden wird, (Also in 4 bis 8 Wochen von Anfang bis Ende Februar) aber man schon in 4 Wochen fliegen möchte, dann passt etwas nicht.

Es könnte sein, daß die Triebwerksumstellung z.B. nur die Fertigung bzw. Kosten betrifft, weil man wegen der neuen Superlegierung auf irgendwelche Klimmzüge verzichten kann. Daß sich also betriebs- und leistungstechnisch nichts ändert und man daher anfangs die "Mischtriebwerke" verwenden kann.

EDIT 23:00: Die 4..8 Wochen beziehen sich doch auf den "Flugtermin": Q.: "How long until the first hopper test. What do you think?" E.M.: "Aiming for 4 weeks, which probably means 8 weeks, due to unforeseen issues"
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Januar 2019, 22:52:06
Man muss doch sagen, dass der Hüpfer äußerlich um einiges von der künstlerischen Darstellung abweicht. Nicht in seiner gesamt Silhouette, aber sehr deutlich in seiner Oberflächenbeschaffenheit. Das Rendering sieht sehr viel solider aus.
Jetzt kann man sich aber auch vorstellen in welche Richtung es mit dem richtigen Schiff gehen wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 05. Januar 2019, 23:15:32
Meiner Meinung nach fliegt das Starship samt BFR eher in den Orbit als BO mit seiner neu Glen.
Es ist echt tool mit welcher Geschwindigkeit es Fortschritte bei SpaceX gerade gibt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Youronas am 05. Januar 2019, 23:43:05
Der untere, massivere Teil bekommt jetzt eine Verkleidung, die ihn optisch an den Rest angleicht. Bezüglich der Diskrepanz zwischen Rendering und Realität was die Ebenmäßigkeit angeht hat sich Elon auf Twitter geäußert, dass es beim Hopper so bleibt, beim späteren Starship ab glatter aussehen wird.

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1537643;image)
Quelle: bocachicagal@NSF
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 06. Januar 2019, 01:25:52
Bezüglich der Diskrepanz zwischen Rendering und Realität was die Ebenmäßigkeit angeht hat sich Elon auf Twitter geäußert, dass es beim Hopper so bleibt, beim späteren Starship ab glatter aussehen wird.

Mit etwas anderem hätte ich beim echten Schiff auch nicht gerechnet

Ein weiterer tweet. Die Wandung des Schiffs wird unterschiedlich Dick sein. Also wohl auf der der Strömung beim Eintritt zugewandten Seite dicker.
https://twitter.com/elonmusk/status/1081676911066017793 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081676911066017793)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ZilCarSpace am 06. Januar 2019, 04:48:08
Video vom 29.12.18: Drohne  beobachtet das Gelände
Hab  ich hier noch nicht gesehen.

https://youtu.be/2Z1dtISdL68 (https://youtu.be/2Z1dtISdL68)

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 06. Januar 2019, 09:14:05
Ich denke der Zweck des Hoppers ist vor allem das Testen der Lande und Aufsetzphase, und nicht irgendwelche Manöver bei höheren Geschwindigkeiten. Das Landen hat bei SS und SH eine viel höhere Kritikalität als bei der F9. Es muss von Anfang an 100% funktionieren, sonst geht das Konzept nicht auf - bzw SpaceX ist ganz schnell pleite. Bei der F9 war Landen optional – bis vor kurzem zumindest, und man konnte vieles während Kundenflügen probieren. Das geht hier nicht mehr.

Wenn man darüber nachdenkt welchen Sinn 3 Engines auf einem Hopper machen der eh nicht weiter als 5000m fliegen kann oder darf scheint mir am wahrscheinlichsten das Testen von Fehlerszenarien: Einmal das klassische single Engine Aufsetzen. Dann werden sie vermutlich aber auch Szenarien fliegen, bei denen der mittlere Engine ausgefallen ist und auf den beiden äußeren Engines gelandet wird.

Das gabs auf der F9 bisher nicht und wurde auch noch nie probiert. Und nein, die suicide Burn Landungen auf 3 Engines zählen hierbei nicht. Die betrafen nur das Abbremsen bis einige Sekunden vor dem Aufsetzen. Das Aufsetzen an sich wurde bei allen F9 Landungen auf dem mittleren Engine alleine gemacht.

Hierzu noch eine Bemerkung zu den Dual Bell Düsen: bei Landungen auf zwei Engines müsste weit tiefer gedrosselt werden als bei siingle engine. Es kann gut sein dass der Sinn der Dual Bell darin liegt dies zu ermöglichen
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 06. Januar 2019, 09:52:22
Für mich sehen die Landebeine sehr starr aus. Ich meine man sieht niegemds Dämpfer. Das muss doch ziemlich auf die Struktur gehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 06. Januar 2019, 12:55:37
Die Drosselbarkeit ist vor allem wegen einem Strömungsabriss problematisch, aber der hat was mit den Druckverhältnissen zwischen der Brennkammer und dem Außendruck zu tun, da Raptor aber über 250Bar haben wird, Merlin nur etwas über 100Bar kann man Raptor viel leichter herunter regeln als das Merlin. da müsste unter 20% machbar sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 06. Januar 2019, 13:02:11
Die Drosselbarkeit ist vor allem wegen einem Strömungsabriss problematisch, aber der hat was mit den Druckverhältnissen zwischen der Brennkammer und dem Außendruck zu tun, da Raptor aber über 250Bar haben wird, Merlin nur etwas über 100Bar kann man Raptor viel leichter herunter regeln als das Merlin. da müsste unter 20% machbar sein.

Das ist nicht richtig. Es hat mit dem Druckverhältnis zwischen Innenwand Düsenende und Außendruck zu tun.

Nach dem simplen Summerfield-Kriterium löst die Strömung ab, wenn der Düsenenddruck kleiner als 40% des Atmosphärendruckes ist.

Wenn das Raptor Sea-Level angepasst ist, dann kann es auch nur auf 40% drosseln.

Ausnahme natürlich eine Dual Bell Düse, da könnte mehr gehen. Aber die Drosselung ist dann nicht kontinuierlich, es gibt vermutlich einen instabilen Zustand über den man schnell drüberfahren muss.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 06. Januar 2019, 13:58:31
@ tobi: danke!
@ Klakow: Druckverhältnis ~ Entspannungsverhältnis (Fläche Düsenhals/ Düsenauslass). Mit andere Worten: das Raptor hat eine verhältnismäßig größere Düse als das Merlin. Damit ändert der höhere Brennkammer Druck nicht viel. Beide entspannen am Auslegungspunkt (Vollschub am Boden) auf ca Aussendruck. Wie tobi schreibt, die prozentuale Margin zum Strömungsabriss bleibt ohne Dual Bell Düse gleich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 06. Januar 2019, 15:28:09
Soso,

mit deinen 40% komme ich auf 0,4Bar, bei einer Düse die für SL optimiert ist kann deren Entspannungsverhältnis aber bei 250Bar größer werden, oder bei gleichem Verhältnis wie bei Merlin SL eben weiter runter geregelt werden.
Ganz unabhängig ist das ja nicht, ausser du hast Platz für eine Düse mit höherem Entspannungsverhältnis.
Dual Bell hilft da natürlich schon, wenn auch eher nicht am Boden sondern weiter oben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 06. Januar 2019, 15:36:22
Raptor hat ein höheres Entspannungsverhältnis! was denn sonst?

Natürlich könnte die Düse bei gleichem Entspannungsverhältnis wie beim Merlin weiter runter geregelt werden. Nur wäre sie dann besch****n ausgelegt, da zu kurz für den Betrieb unter Volllast! Niemand verschenkt freiwillig ISP...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 06. Januar 2019, 16:45:49
Kann man machen – oder auch nicht.

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1537699;image)

bocachicagal, NSF
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 06. Januar 2019, 16:52:47
Sieht immer mehr aus wie aus einem Mickey Maus Comic :D
Interessant, daß die Oberfläche auch bei diesem Test-Vehicle so verspiegelt wird, obwohl man das ja eigentlich erst im Orbit braucht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 06. Januar 2019, 16:56:50
Ist wahrscheinlich Klakows Mach 2 Beschichtung

Just kidding...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 06. Januar 2019, 19:29:11
Vielleicht ist das in Wirklichkeit ja bedampfter Schrumpfschlauch, spätestens beim ersten Wiedereintritt wird das Ding glatt wie ein Kinderpoppo :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 06. Januar 2019, 19:51:50
Sehr hübsch...dann wollen wir mal schauen, wie das alles zusammengebaut aussieht ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 06. Januar 2019, 19:59:48
Das sieht immer weniger nach Wasserturm aus,  wie ich finde.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 06. Januar 2019, 20:08:12
Für mich sehen die Landebeine sehr starr aus. Ich meine man sieht niegemds Dämpfer. Das muss doch ziemlich auf die Struktur gehen.

Das kann die Struktur sicher ab, dafür ist sie gebaut.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 06. Januar 2019, 20:19:34
Für mich sehen die Landebeine sehr starr aus. Ich meine man sieht niegemds Dämpfer. Das muss doch ziemlich auf die Struktur gehen.

Das kann die Struktur sicher ab, dafür ist sie gebaut.
Irgendeine Art von Federung wird sicherlich noch kommen. Im Vergleich zur F9 sollte es beim SS aber grundsätzlich ruhiger zugehen. Immerhin werden Menschen transportiert. Also nichts mehr mit F9S1 slam dunk suicide landing etc..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: FlyRider am 06. Januar 2019, 21:14:37
Ich hab mir vor gut 40 Jahren, als Kind, auch mal ne Mondrakete gebaut. War bisschen kleiner, sah aber ziemlich ähnlich aus  8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 06. Januar 2019, 21:33:24
Das sieht immer weniger nach Wasserturm aus,  wie ich finde.

Aber Wasser würd ich trotzdem momentan nicht reinkippen.  :) ;)
"Dicht" sieht mir das irgendwie noch nicht aus.

Sie bauen da anscheinend ein aerodynamisches angepasstes Mockup (Vorführmodell).
Genau so hat es damals auch begonnen.
https://www.youtube.com/watch?v=tU1b1H2EWU4&t=6s (https://www.youtube.com/watch?v=tU1b1H2EWU4&t=6s)

Ist da nicht mal ein Hüpfer umgefallen ganz am Anfang?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 07. Januar 2019, 04:49:21
Bin mal gespannt wie sich die Medien dann über das Wellblechding lustig machen wenn es fertig zusammen gebaut ist...
Zum Thema Dämpfung der Landebeine. Man darf ja nicht vergessen, dass das richtige Starship auch starre "Flügelbeine" bekommt, von den zwei beweglichen mal abgesehen. Die Dämpfung wird dann mit Sicherheit an den unteren Spitzen eingebaut werden.  Bei dem Hopper könnte man sogar schon richtige Dämpferprototypen einbauen um diese zu testen. Hier dürfte fast kein Unterschied zum späteren Starship bestehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 07. Januar 2019, 07:41:06
Wie wohl die Wärmeleitfähigkeit des verwendeten Stahls ist? Gibt ja Edelstahl der selbst in Gluthitze angenehm warm bleibt, was nicht die schlechteste Eigenschaft für ein Starship (und wohl auch für den Booster) wäre. Andererseits ist Metall allgemein ja eher ein guter Wärmeleiter.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2019, 07:51:28
Wie wohl die Wärmeleitfähigkeit des verwendeten Stahls ist? Gibt ja Edelstahl der selbst in Gluthitze angenehm warm bleibt, was nicht die schlechteste Eigenschaft für ein Starship (und wohl auch für den Booster) wäre. Andererseits ist Metall allgemein ja eher ein guter Wärmeleiter.

Man wird das Stahlschiff sowieso von innen daemmen muessen, weil es sonst auf dem Weg zum Mars etwas kalt werden duerfte. Vielleicht kann ja auch etwas Waerme zum Heizen verwenden. Ich stelle mir da Wasserbehälter im Schiffsinneren vor.

@Steppenwolf

Ich frage mich eher, wer den Mut hat, sich in der Presse ueber den Wasserturm lustig zu machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 07. Januar 2019, 08:43:11
Nach längerer Abstinenz klinke ich mich hier im Thread wieder ein. ;)

Was hier als Landmarke gebaut wird ist doch die obere Hälfte der BFR (55 m, bis zu 12 mal wiederverwebdbar).
Die restlichen 65 m sind der Tank mit Triebwerken, die auch bis zu 100 mal wiederverwendbar sein sollen landen auch senkrecht.
In der folgenden Animation wird gezeigt, dass evtl. auf starren Beinen gelandet werden soll.

https://www.youtube.com/watch?v=P2xtGZ_n1sQ (https://www.youtube.com/watch?v=P2xtGZ_n1sQ)

Ich hoffe es ist kein Sakrileg, wenn ich weiterhin der Meinung bin, dass ein möglicher Hopper irgendwoanders (vielleicht in California) unter Ausschuss der Öffentlichkeit nicht auf einen Schotterplatz dafür von Fachleuten zusammengebaut wird.

Das hier gebaute 55 m hohe Teil in Boca Chica (Das Dorf stirbt gerade und wird zu einen Stargate) wird micht fliegen.

Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, einen Rumpf aus Stahl mit einer Schicht aus hochglanzpollierten Edelstahl zu verkleiden, außer, dass es in der Sonne blinken soll.

Ich denke, dass ein Tank (Hochwasserbehälter) höhenmäßig betrachtet in der Mitte Platz findet. Deshalb die massivere Bauweise des unteren Teils. Darüber kommt die andere Hälfte, die konstruktiv und von der Statik her nicht mehr so wichtig ist. Die Wasser-Tank-Segmente kann man auf einigen Fotos auf dem Boden liegend erkennen. Bei 30 m Höhe liegt der Wasserdruck bei 3 bar.

Das Wasser mit Druck (Lageenergie) wird auch benötigt. Im Internet gibt es Pläne der Flächen um den Wasserturn. Da ist alles bereits ausparzelliert. Es sind viele kleine Grundstücke. Hier wo die Landmarke (Wasserturm für Trinkwasser) stehen wird, entsteht doch das "ControlCenter". Ab hier geht es zum Weltraumbahnhof. Wie ich gelesen habe, soll ab hier der Highway privatisiert werden. Ich nehme an, die jetzigen Bewohner werden über kurz oder lang wegziehen. Mit tun nur die Tiere in diesem Reservat leid.

...und... es ist kein trollen, wenn man seine Meinung vertritt....
Ich vertrete auch meine Meinung der Kirche und Sekten und falscher Politik gegenüber.

Es sind Schlüsse, die ich aus meinen Beobachtungen gezogen habe......ich kann mich auch irren 8)

MfG RKM

   

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 09:01:06
Man wird das Stahlschiff sowieso von innen daemmen muessen, weil es sonst auf dem Weg zum Mars etwas kalt werden duerfte. Vielleicht kann ja auch etwas Waerme zum Heizen verwenden. Ich stelle mir da Wasserbehälter im Schiffsinneren vor.

Bisher war eher die Frage, wie man Überschußwärme los wird. Die Solar Panels sollen bis zu 200kW liefern, immer noch über 100kW beim Mars, die müssen weg. Das Konzept von SpaceX war zuletzt, daß die Nase Richtung Sonne zeigt, um aufheizen des Cryo-Treibstoffes zu verhindern.

Wir wissen noch nicht genau, wie die Rückflugbahn vom Mars zur Erde aussieht, aber wahrscheinlich muß die thermische Regulierung funktionieren vom Mars bis zur Venus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 07. Januar 2019, 09:13:52

Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, einen Rumpf aus Stahl mit einer Schicht aus hochglanzpollierten Edelstahl zu verkleiden, außer, dass es in der Sonne blinken soll.

Es sind Schlüsse, die ich aus meinen Beobachtungen gezogen habe......ich kann mich auch irren 8)

MfG RKM

 

Zunächst wurde bereits vom Management bestätigt, dass das Ding KEIN Wasserturm ist, sondern fliegen wird. Steht weiter oben mit entsprechenden Link. Die Teile am Boden sind Dome für die Treibstofftanks.

Was das verspiegeln angeht, Jupp, dass wäre nicht nötig. Ich halte das eher für eine Maßnahme für die Fans. Elon ist oft sehr Kindlich unterwegs und macht viel um mediale Aufmerksamkeit und Freude unter seinen Fans zu erzeugen. Ich erinnere an F-Heavy, es macht auch keinen Sinn einen Starman ans Steuer eines Teslas zu setzen und den in Richtung Mars zu schießen. Aber alle haben drüber berichtet. Zudem wird das zukünftige Weltraumtaugliche Spaceship hochglänzend. Also kann man durch diese Maßnahme schon erahnen wie das mal wirken wird.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 09:29:36
Ich hoffe es ist kein Sakrileg, wenn ich weiterhin der Meinung bin, dass ein möglicher Hopper irgendwoanders (vielleicht in California) unter Ausschuss der Öffentlichkeit nicht auf einen Schotterplatz dafür von Fachleuten zusammengebaut wird.

Das hier gebaute 55 m hohe Teil in Boca Chica (Das Dorf stirbt gerade und wird zu einen Stargate) wird micht fliegen.

Vielleicht kein trollen aber die Unterstellung, daß Elon Musk und andere bei SpaceX lügen. Es gibt unzweideutige Aussagen, es wird fliegen.

Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, einen Rumpf aus Stahl mit einer Schicht aus hochglanzpollierten Edelstahl zu verkleiden, außer, dass es in der Sonne blinken soll.

In dem Punkt sind wir einig. Die Edelstahlverkleidung ist nicht funktionell, sie soll nur eine optische Annäherung an das richtige Starship sein. Ich persönlich fand die untere Hälfte, den "Wasserturm" ohne Verkleidung schöner, weil funktioneller aussehend.

Ich denke, dass ein Tank (Hochwasserbehälter) höhenmäßig betrachtet in der Mitte Platz findet. Deshalb die massivere Bauweise des unteren Teils. Darüber kommt die andere Hälfte, die konstruktiv und von der Statik her nicht mehr so wichtig ist. Die Wasser-Tank-Segmente kann man auf einigen Fotos auf dem Boden liegend erkennen. Bei 30 m Höhe liegt der Wasserdruck bei 3 bar.

Das Wasser mit Druck (Lageenergie) wird auch benötigt. Im Internet gibt es Pläne der Flächen um den Wasserturn. Da ist alles bereits ausparzelliert. Es sind viele kleine Grundstücke. Hier wo die Landmarke (Wasserturm für Trinkwasser) stehen wird, entsteht doch das "ControlCenter".

Es gäbe keinen Grund, einen Wasserturm an der Stelle so beschleunigt zu bauen. Bis zu 3 Schichten und Arbeit über die Feiertage.

Ab hier geht es zum Weltraumbahnhof. Wie ich gelesen habe, soll ab hier der Highway privatisiert werden. Ich nehme an, die jetzigen Bewohner werden über kurz oder lang wegziehen. Mit tun nur die Tiere in diesem Reservat leid.

Von einer Privatisierung der Straße war nie die Rede. Gibt es dafür eine Quelle?

Boca Chica Village ist schon so gut wie tot. Es gibt zwei permanent bewohnte Häuser, der Rest sind nur Überwinterungen, die wohnen eigentlich woanders. Einer davon hat extra wegen SpaceX das Haus dort gekauft. Neubaugenehmigungen für Privathäuser gibt es dort nicht.

Daß Tiere sich nicht an Raketenstarts stören, wissen wir aus Cape Canaveral, Florida.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2019, 09:43:49
Ähhhm, nur um Irritationen zu vermeiden:

Die verspiegelung der Oberfläche wird beim echten Starship eine sehr wichtige Funktion haben (reflektieren von thermische Strahlung).
Diese Funktion wird sie beim Hopper natürlich nicht haben.
Aber gerade bei einem Testvehicle kann man das mögliche anbringen so einer Oberfläche doch ruhig schon einmal üben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 10:07:46
Ähhhm, nur um Irritationen zu vermeiden:

Die verspiegelung der Oberfläche wird beim echten Starship eine sehr wichtige Funktion haben (reflektieren von thermische Strahlung).
Diese Funktion wird sie beim Hopper natürlich nicht haben.

Ja, das hätte ich klarer ausdrücken können.

Aber gerade bei einem Testvehicle kann man das mögliche anbringen so einer Oberfläche doch ruhig schon einmal üben.

Beim richtigen Starship wird es keine spiegelnde Verkleidung geben. Die Edelstahloberfläche des Schiffes selber wird spiegelpoliert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2019, 10:31:13
Man wird das Stahlschiff sowieso von innen daemmen muessen, weil es sonst auf dem Weg zum Mars etwas kalt werden duerfte. Vielleicht kann ja auch etwas Waerme zum Heizen verwenden. Ich stelle mir da Wasserbehälter im Schiffsinneren vor.

Bisher war eher die Frage, wie man Überschußwärme los wird. Die Solar Panels sollen bis zu 200kW liefern, immer noch über 100kW beim Mars, die müssen weg. Das Konzept von SpaceX war zuletzt, daß die Nase Richtung Sonne zeigt, um aufheizen des Cryo-Treibstoffes zu verhindern.

Wir wissen noch nicht genau, wie die Rückflugbahn vom Mars zur Erde aussieht, aber wahrscheinlich muß die thermische Regulierung funktionieren vom Mars bis zur Venus.

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man bei so einem verspiegelten Edelstahl Spaceship noch ein Problem mit dem Aufheizen hat. Eher denke ich, wird im Transit von Erde zu Mars Heizenergie noetig sein. Und die Waermeenergie beim Eintritt in die Atmosphäre fuer das Dusch- und Kaffeewasser zu nutzen, duerfte doch net soo schlecht sein, imho.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 07. Januar 2019, 10:42:51
Will man da wirklich komplett auf das Hitzeschild verzichten?
Edelstahl schmilzt bei ca. 1500 °C, das kann doch nicht funktionieren.
Da hätte man  beim Shuttle ja auch Edelstahl verwenden können und nicht tausende von Kacheln aufkleben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 10:50:35
Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man bei so einem verspiegelten Edelstahl Spaceship noch ein Problem mit dem Aufheizen hat. Eher denke ich, wird im Transit von Erde zu Mars Heizenergie noetig sein.


Wie gesagt, innen heizen ca. 100kW oder mehr, die muß man loswerden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 10:53:56
Will man da wirklich komplett auf das Hitzeschild verzichten?

Der Hitzeschild wird durch Flüssigkühlung mit Methan ersetzt. Wie das genau aussieht, werden wir sehen. Ich hoffe auf mehr Erklärungen in April/Mai wie angekündigt. Der Termin kann aber sicher noch etwas rutschen. Besonders exponierte Stellen wie Flügelkanten werden aber wohl doch noch einen Hitzeschild bekommen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 07. Januar 2019, 10:56:39
Will man da wirklich komplett auf das Hitzeschild verzichten?
Edelstahl schmilzt bei ca. 1500 °C, das kann doch nicht funktionieren.
Da hätte man  beim Shuttle ja auch Edelstahl verwenden können und nicht tausende von Kacheln aufkleben.

Die Außenhülle (Unterseite) die aufgeheizt wird, soll aktiv gekühlt werden. Also eine Kombination aus reflektieren und kühlen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 07. Januar 2019, 11:06:30
Aktive Metan-Kühlung soll das Schiff beim Eintritt kühlen.

ABER:
Soweit ich weiß hat Musk nicht gesagt, dass es gar keinen Hitzeschutz geben soll. Soweit ich mich an seine Nachrichten bei Twitter erinnern kann, hat er geschrieben, dass sehr viel weniger Hitzeschutz (much less) nötig ist.

Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2019, 11:34:09
^^ Hitzemanagement stell ich mir eher weniger als Problem vor. Als Radiator steht da ja quasi das ganze BFS zur Verfügung und zur Isolation muss man nur eine leichte und Effektive Innendämmung einbauen.
Dann geht es nur noch darum durch ein aktives System gerade so viel Wärme zum Radiator zu schaffen wie man gerade loswerden will..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 12:21:08
Aktive Metan-Kühlung soll das Schiff beim Eintritt kühlen.

ABER:
Soweit ich weiß hat Musk nicht gesagt, dass es gar keinen Hitzeschutz geben soll. Soweit ich mich an seine Nachrichten bei Twitter erinnern kann, hat er geschrieben, dass sehr viel weniger Hitzeschutz (much less) nötig ist.

Mane

Er hat sich doch recht eindeutig ausgedrückt.

https://twitter.com/elonmusk/status/1077353613997920257 (https://twitter.com/elonmusk/status/1077353613997920257)

Zitat
Leeward side needs nothing, windward side will be activity cooled with residual (cryo) liquid methane, so will appear liquid silver even on hot side

Auch die heiße Seite wird hochglänzend aussehen. Also kein Hitzeschild. Nur Kühlung mit Methan. Ich denke einige Kanten werden doch ein Hitzeschildmaterial bekommen, aber das ist wenig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 07. Januar 2019, 12:27:07
Also wenn ich "Aktive Kühlung" lese bekomme ich Bauchschmerzen.
Wieder ein lebenswichtiges System mehr das ausfallen kann.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bermax am 07. Januar 2019, 12:51:16
Also wenn ich "Aktive Kühlung" lese bekomme ich Bauchschmerzen.
Wieder ein lebenswichtiges System mehr das ausfallen kann.

Passive Systeme können aber auch ausfallen. (Siehe SpaceShuttle)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: holleser am 07. Januar 2019, 13:11:11
Wie soll diese aktive Kühlung mit Methan aussehen?
Soll direkt unter der Außenfläche das Methan durch Rohrleitungen geführt werden und dabei die Wärme Aufnehmen (wie bei Triebwerken) oder soll das Methan an der Spitze austreten und einen Gleitfilm an der Rumpfoberfläche erzeugen?

Für beides wird man sehr große Mengen Methan benötigen.

Beim Rohrleitungsverfahren frage ich mich  wohin das erhitzte Methan soll, man kann es ja nicht über Wärmetauscher an das superheiße Plasma abgeben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 07. Januar 2019, 13:16:32
Also wenn ich "Aktive Kühlung" lese bekomme ich Bauchschmerzen.
Wieder ein lebenswichtiges System mehr das ausfallen kann.

Von der Ausfallsicherheit aber irgendwie sogar besser würde ich sagen. Bei einem passiven Schutz reicht eine Stelle um das System zum Versagen zu bringen, die Abhängigkeit des "lebenswichtigen" Systems von unzähligen funktionierenden Schritten (Produktion, Überprüfung) damit hoch und es ist dazu noch sehr anfällig gegen Beschädigungen bei der Mission.

Beim Aktiven System gibt es ja nicht sonderlich viele Möglichkeiten wenn es einmal läuft, es könnte nur komplett versagen. In der Raumfahrt doppelt man solche Systeme ja meist. Das mindert das Risiko zusätzlich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: holleser am 07. Januar 2019, 13:31:25
Das Passive System bei der Columbia ist durch äußere Einflüsse (ET Isolation) Beschädigt worden.
Meines wissens hat in der Bemannten Raumfahrt noch kein passives System versagt.

Ein Aktives System kann hundertfach zum Versagen führen was in diesem falle wohl immer LOM und LOC bedeutet.

- leck im Kühlkreis
- zu wenig Kühlmittel
- versagen von Ventilem
- Versagen von Pumpen
- Versagen des Pumpenantriebs
- Energieverlust der Pumpe (Stromausfall oder Gasgenerator ausfall)
- Rohrbruch
- Rohrverstopfung
- Engstelle durchDelle
- Versagen von Sensoren
- Versagen von Aktoren
- Versagen der Steuerung

und vermutlich noch viele mehr
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 07. Januar 2019, 13:47:01
Das Passive System bei der Columbia ist durch äußere Einflüsse (ET Isolation) Beschädigt worden.
Meines wissens hat in der Bemannten Raumfahrt noch kein passives System versagt.

Ein Aktives System kann hundertfach zum Versagen führen was in diesem falle wohl immer LOM und LOC bedeutet.

- leck im Kühlkreis
- zu wenig Kühlmittel
- versagen von Ventilem
- Versagen von Pumpen
- Versagen des Pumpenantriebs
- Energieverlust der Pumpe (Stromausfall oder Gasgenerator ausfall)
- Rohrbruch
- Rohrverstopfung
- Engstelle durchDelle
- Versagen von Sensoren
- Versagen von Aktoren
- Versagen der Steuerung

und vermutlich noch viele mehr

Hat denn schon ein aktives System versagt?
Wie gesagt, die meisten aufgezählten Dinge müssten höchstwahrscheinlich doppelt versagen und nicht wenige davon dürften auch vorher schon auffallen (wie zu wenig Kühlmittel)

Die generelle Aussage das das passives System weniger Ausfall gefährdet ist halte ich jedenfalls für ziemlich mutig. Der Einfluss auf das aktive System und die Überprüfbarkeit sind halt um ein vielfaches höher.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: holleser am 07. Januar 2019, 13:53:32
Bei realen technischen Anwendungen reduziert man die Ausfallwahrscheinlichkeit durch den Einsatz von passiven Bauelementen.
z.B IPC mit Passiver lüftung sind teurer und Leistungsschwächer als aktive. Man geht diesen schritt bewusst um Störanfällige Teile auszuschließen.

Wieso soll gerade hier diese allgemeingültigkeit umgedreht werden?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2019, 13:54:14
Das Passive System bei der Columbia ist durch äußere Einflüsse (ET Isolation) Beschädigt worden.
Meines wissens hat in der Bemannten Raumfahrt noch kein passives System versagt.

Ein Aktives System kann hundertfach zum Versagen führen was in diesem falle wohl immer LOM und LOC bedeutet.

 ???, Das was du angibst ist doch gerade ein Beispiel für das Versagen eines Passiven Systems. Bei der Columbia hatte das Passive Hitzeschutzsystem versagt (und das nicht zum ersten mal, die anderen Male hatte man nur Glück gehabt)

Aber wenn du ein anderes Beispiel brauchst:  Amos-6
Dort hat die passive Druckflasche versagt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 07. Januar 2019, 13:56:06
Ich hoffe es ist kein Sakrileg, wenn ich weiterhin der Meinung bin, dass ein möglicher Hopper irgendwoanders (vielleicht in California) unter Ausschuss der Öffentlichkeit nicht auf einen Schotterplatz dafür von Fachleuten zusammengebaut wird.

Das hier gebaute 55 m hohe Teil in Boca Chica (Das Dorf stirbt gerade und wird zu einen Stargate) wird micht fliegen.

Vielleicht kein trollen aber die Unterstellung, daß Elon Musk und andere bei SpaceX lügen. Es gibt unzweideutige Aussagen, es wird fliegen.

Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, einen Rumpf aus Stahl mit einer Schicht aus hochglanzpollierten Edelstahl zu verkleiden, außer, dass es in der Sonne blinken soll.

In dem Punkt sind wir einig. Die Edelstahlverkleidung ist nicht funktionell, sie soll nur eine optische Annäherung an das richtige Starship sein. Ich persönlich fand die untere Hälfte, den "Wasserturm" ohne Verkleidung schöner, weil funktioneller aussehend.

Ich denke, dass ein Tank (Hochwasserbehälter) höhenmäßig betrachtet in der Mitte Platz findet. Deshalb die massivere Bauweise des unteren Teils. Darüber kommt die andere Hälfte, die konstruktiv und von der Statik her nicht mehr so wichtig ist. Die Wasser-Tank-Segmente kann man auf einigen Fotos auf dem Boden liegend erkennen. Bei 30 m Höhe liegt der Wasserdruck bei 3 bar.

Das Wasser mit Druck (Lageenergie) wird auch benötigt. Im Internet gibt es Pläne der Flächen um den Wasserturn. Da ist alles bereits ausparzelliert. Es sind viele kleine Grundstücke. Hier wo die Landmarke (Wasserturm für Trinkwasser) stehen wird, entsteht doch das "ControlCenter".

Es gäbe keinen Grund, einen Wasserturm an der Stelle so beschleunigt zu bauen. Bis zu 3 Schichten und Arbeit über die Feiertage.

Ab hier geht es zum Weltraumbahnhof. Wie ich gelesen habe, soll ab hier der Highway privatisiert werden. Ich nehme an, die jetzigen Bewohner werden über kurz oder lang wegziehen. Mit tun nur die Tiere in diesem Reservat leid.

Von einer Privatisierung der Straße war nie die Rede. Gibt es dafür eine Quelle?

Boca Chica Village ist schon so gut wie tot. Es gibt zwei permanent bewohnte Häuser, der Rest sind nur Überwinterungen, die wohnen eigentlich woanders. Einer davon hat extra wegen SpaceX das Haus dort gekauft. Neubaugenehmigungen für Privathäuser gibt es dort nicht.

Daß Tiere sich nicht an Raketenstarts stören, wissen wir aus Cape Canaveral, Florida.


Zu Pkt 1
Wer hat hier was von Lügen erzählt. wer hat hier unterstellt, dass gelogen wird? Frechheit. Nenne bitte eine Quelle, in der EM sagt, dass von diesen Startplatz Versuchsflüge (Hopser) mit diesem Gebilde gemacht werden. Bitte Quelle nennen. Hier wird doch die ganze Zeit behauptet, das dass hier der Testplatz ist. so ein Quatsch. 3 Spielfelder entfernt ist ein Wohngebiet.

Anbei die im Text eingebettete Umweltverträglichkeitstudie von 2014. Auf Seite 2-23 ist der Standort für den Wasserturm ( Water Tank) markiert. Genau da ist der Betonsockel, auf dem das Unterteil bereits steht. Nett, das es die Form eines Raumschiffes hat.

http://www.tpr.org/post/neighbors-concerned-spacex-could-transform-south-texas (http://www.tpr.org/post/neighbors-concerned-spacex-could-transform-south-texas)

Die kleinteilige Parzellierung ist im Plan dargestellt.

Auf Seite 2-12 ist das Land-Sperrgebiet dargestellt (Land Closure Area).


Nachfolgend wird etwas über den Umgang mit Nachbarn erzählt (siehe "Kritik")

https://de.wikipedia.org/wiki/SpaceX_South_Texas_Launch_Site (https://de.wikipedia.org/wiki/SpaceX_South_Texas_Launch_Site)


Wo ich es gelesen habe, dass die letzten paar hundert Meter des State Highway. der im Wasser des Golf mündet, weis ich nicht mehr, aber ich finde es noch. Bitte um Geduld.



MfG RKM




Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: holleser am 07. Januar 2019, 13:57:37
Nein, der passive hitzeschutz hat nicht versagt. Es ist etwas von außen drauf gefallen.  Das war ein Designefehler des ETs oder des gesammten Schuttlesystems.

Auch jedes aktive System wäre bei so einem Einschlag zerstört worden- Plus die hunderte Möglichkeiten von selbst zu versagen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 07. Januar 2019, 13:58:17
Das Passive System bei der Columbia ist durch äußere Einflüsse (ET Isolation) Beschädigt worden.

Egal, auch wenn ein passives System durch äussere Einflüsse versagt, hat es trotzdem versagt. Frag mal die Besatzung der Columbia.
Wären die Kacheln widerstandsfähiger gewesen ODER der Schaum vom ET besser gewesen, wäre der Unfall nicht passiert. Da beides aber nicht so war, konnte der Schild seine ihm zugedachte Funktion nicht mehr erfüllen. Das ist dann ganz klar ein Ausfall.

Meines wissens hat in der Bemannten Raumfahrt noch kein passives System versagt.

Na ja! Also vor allem bei den ersten Shuttle-Flügen haben nach der Rückkehr bei ganzen Bereichen die Kacheln gefehlt. Pures Glück bzw Zufall, dass nichts schlimmeres passiert ist.

Noch ein Beispiel: Beim Challenger-Unglück haben die Dichtungsringe der Booster versagt. Ganz klar ein passives System.
Noch ein Beispiel: Beim CRS -7 Unfall hat eine Befestigungsstrebe eines Tanks versagt. Ganz klar ein passives System.
Noch ein Beispiel: Beim Amos-6 Unfall hat der Heliumtank versagt. Auch ein passives System.

Soll ich weiter machen??   :-X

Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: holleser am 07. Januar 2019, 14:01:11
Schöne Rauchbomben.

Es ging hier um den Vergleich passives Kühlsystem vs. aktives.

alles andere sind versuche vom Thema abzulenken.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2019, 14:05:15
Schöne Rauchbomben.

Es ging hier um den Vergleich passives Kühlsystem vs. aktives.

alles andere sind versuche vom Thema abzulenken.

Ich denke, man kann auch ein aktives System ausreichend sicher bauen. Kühlleitungen gibt es bei Triebwerken schon sehr lange und wenn die versagen, dann ist das sehr schlecht. Vielleicht kann man das Kühlsystem auch redundant auslegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2019, 14:31:39
@holleser:
Die Aussage dass Passive Systeme per se besser und sicherer wären kam von dir. Und um diese Aussage zu untermauern kam dein "Meines wissens hat in der Bemannten Raumfahrt noch kein passives System versagt."
Und da sollte man ja dir an Beispielen zeigen dürfen dass diese Aussage nicht korrekt ist.

Auch dass passive Systeme per se sicherer sind stimmt so nicht. Es gibt sehr empfindliche passive Systeme und extrem sichere aktive Systeme.


Ich bin bei einer Sache allerdings bei dir: Die allgemeine Sicherheit des Systems 'BFR' bereitet auch mir Bauchschmerzen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 07. Januar 2019, 14:34:17
Ich hoffe es ist kein Sakrileg, wenn ich weiterhin der Meinung bin, dass ein möglicher Hopper irgendwoanders (vielleicht in California) unter Ausschuss der Öffentlichkeit nicht auf einen Schotterplatz dafür von Fachleuten zusammengebaut wird.

Das hier gebaute 55 m hohe Teil in Boca Chica (Das Dorf stirbt gerade und wird zu einen Stargate) wird micht fliegen.

Vielleicht kein trollen aber die Unterstellung, daß Elon Musk und andere bei SpaceX lügen. Es gibt unzweideutige Aussagen, es wird fliegen.

Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, einen Rumpf aus Stahl mit einer Schicht aus hochglanzpollierten Edelstahl zu verkleiden, außer, dass es in der Sonne blinken soll.

In dem Punkt sind wir einig. Die Edelstahlverkleidung ist nicht funktionell, sie soll nur eine optische Annäherung an das richtige Starship sein. Ich persönlich fand die untere Hälfte, den "Wasserturm" ohne Verkleidung schöner, weil funktioneller aussehend.

Ich denke, dass ein Tank (Hochwasserbehälter) höhenmäßig betrachtet in der Mitte Platz findet. Deshalb die massivere Bauweise des unteren Teils. Darüber kommt die andere Hälfte, die konstruktiv und von der Statik her nicht mehr so wichtig ist. Die Wasser-Tank-Segmente kann man auf einigen Fotos auf dem Boden liegend erkennen. Bei 30 m Höhe liegt der Wasserdruck bei 3 bar.

Das Wasser mit Druck (Lageenergie) wird auch benötigt. Im Internet gibt es Pläne der Flächen um den Wasserturn. Da ist alles bereits ausparzelliert. Es sind viele kleine Grundstücke. Hier wo die Landmarke (Wasserturm für Trinkwasser) stehen wird, entsteht doch das "ControlCenter".

Es gäbe keinen Grund, einen Wasserturm an der Stelle so beschleunigt zu bauen. Bis zu 3 Schichten und Arbeit über die Feiertage.

Ab hier geht es zum Weltraumbahnhof. Wie ich gelesen habe, soll ab hier der Highway privatisiert werden. Ich nehme an, die jetzigen Bewohner werden über kurz oder lang wegziehen. Mit tun nur die Tiere in diesem Reservat leid.

Von einer Privatisierung der Straße war nie die Rede. Gibt es dafür eine Quelle?

Boca Chica Village ist schon so gut wie tot. Es gibt zwei permanent bewohnte Häuser, der Rest sind nur Überwinterungen, die wohnen eigentlich woanders. Einer davon hat extra wegen SpaceX das Haus dort gekauft. Neubaugenehmigungen für Privathäuser gibt es dort nicht.

Daß Tiere sich nicht an Raketenstarts stören, wissen wir aus Cape Canaveral, Florida.


Zu Pkt 1
Wer hat hier was von Lügen erzählt. wer hat hier unterstellt, dass gelogen wird? Frechheit. Nenne bitte eine Quelle, in der EM sagt, dass von diesen Startplatz Versuchsflüge (Hopser) mit diesem Gebilde gemacht werden. Bitte Quelle nennen. Hier wird doch die ganze Zeit behauptet, das dass hier der Testplatz ist. so ein Quatsch. 3 Spielfelder entfernt ist ein Wohngebiet.

Anbei die im Text eingebettete Umweltverträglichkeitstudie von 2014. Auf Seite 2-23 ist der Standort für den Wasserturm ( Water Tank) markiert. Genau da ist der Betonsockel, auf dem das Unterteil bereits steht. Nett, das es die Form eines Raumschiffes hat.

http://www.tpr.org/post/neighbors-concerned-spacex-could-transform-south-texas (http://www.tpr.org/post/neighbors-concerned-spacex-could-transform-south-texas)

Die kleinteilige Parzellierung ist im Plan dargestellt.

Auf Seite 2-12 ist das Land-Sperrgebiet dargestellt (Land Closure Area).


Nachfolgend wird etwas über den Umgang mit Nachbarn erzählt (siehe "Kritik")

https://de.wikipedia.org/wiki/SpaceX_South_Texas_Launch_Site (https://de.wikipedia.org/wiki/SpaceX_South_Texas_Launch_Site)


Wo ich es gelesen habe, dass die letzten paar hundert Meter des State Highway. der im Wasser des Golf mündet, weis ich nicht mehr, aber ich finde es noch. Bitte um Geduld.



MfG RKM

Ich glaube du unterliegst einem Irrtum was den Standort deines Wasserturms angeht. Ich habe jetzt mal die Satellitenaufnahmen und die Bilder verglichen. Den Standort den du meinst, der direkt an den Anwohnerhäusern ist, da stehen die Satschüsseln und das zukünftige Kontrollzentrum. Der "Wasserturm" steht aber wo anders. Der ist auf die Schnelle gemessen 2,4 Km weiter Nordöstlich.

https://www.google.de/maps/place/SpaceX+Space+Launch+Facility/@25.991485,-97.1766068,4720a,35y,5.44t/data= (https://www.google.de/maps/place/SpaceX+Space+Launch+Facility/@25.991485,-97.1766068,4720a,35y,5.44t/data=)!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x866fb3b7acdd5343:0x6de33c09fd1e48ce!8m2!3d25.9973908!4d-97.1573455

Edit:

Steht in dem Gutachten bei 1-3
 :-\ Allerdings muss ich dir bei 2-17 recht geben, da steht Wasserturm
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: holleser am 07. Januar 2019, 14:36:27
Das das theoretisch geht streite ich nicht ab nur das Risiko ist höher.

Beim passiven Werkstoff habe ich das Risiko das die Oberfläche versagt, Abreist oder zerbricht. Die Risiken habe ich aber auch beim aktiven System genau so.
Die anderen Fehlermöglichkeiten aktiver Systeme (oben aufgeführt) multiplizieren sich dann mit diesem ursprünglichen Risiko. Klar kann man alles redundant und vielfach auslegen trotzdem ist es zusätzliches Risiko.

Beim Shuttle wurde hier im Forum immer die zu hohe Komplexität kritisiert, zu recht. Bei der Sojus wurde im Konsens immer wieder gelobt, das es ein Einfaches System ist mit wenig Möglichkeiten aus zu fallen.

Das Einzige Argument welches für die Idee spricht und Logik außer Kraft setzt ist, das der Vorschlag für das Komplexe System von Elon kommt und alles was Elon Sagt besser ist als das was andere Sagen und tun.

Ich sehe das ganze Kritisch.
Man ist mit der seit Jahren probagierten einfachen Lösung Hitzeschutzschild ablatiev (Wunderstoff PICA-X) oder großflächig keramisch gescheitert.
Da eine Verkachelung wie beim Shuttle viel Wartung und Kosten bedeutet wird man dieses nicht finanzieren können.
Das nun propagierte System gibt es noch nicht mal auf Powerpoint. Es bedarf Grundlagenforschung und stellt das ganze Projekt in Frage
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2019, 14:49:49
Zitat
Das Einzige Argument welches für die Idee spricht und Logik außer Kraft setzt ist, das der Vorschlag für das Komplexe System von Elon kommt und alles was Elon Sagt besser ist als das was andere Sagen und tun.

Werde hier bitte nicht unfair und sprich deinen Diskussionspartner einfach mal die Logik ab oder werde persönlich und tu so als wären deine Diskussionspartner blinde Fanboys.

Auch wenn ich mich wiederholen muss: Ein Passives Hitzeschild kann sehr fragil sein (Shuttle). Und ein Aktives kann sehr robust sein.
Können wir uns darauf einigen?

Und konkret am Beispiel: Wenn beim Wiedereintritt man kein Methan mehr aus den Tank bekommt ist die Sache meist eh gegessen und die Besatzung tot.
Ob man nun beim Wiedereintritt in der höheren Atmosphäre zerbricht oder beim Landing burn zerschellt ist dann auch egal.
(als Argument, dass zumindest Teile deiner oberen Argumentation gegen ein Aktives System so nicht gültig sind.)


PS: oder noch ein Beispiel

Räder = hochkomplexes aktives System; Kufen = Passiv.

Und trotzdem käme niemand auf die Idee Flugzeuge jetzt nur noch mit Landekufen auszustatten um sie sicherer zu machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 07. Januar 2019, 14:49:56
@ RKM, ich hab noch was gefunden: https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=41017.120 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=41017.120)
https://www.teslarati.com/spacex-mars-rocket-test-texas-late-2018/ (https://www.teslarati.com/spacex-mars-rocket-test-texas-late-2018/)

Man sieht die geplanten Wassertürme und die Position der Gebäude. Die stimmen mit dem Gutachten überein. Wenn es wie du sagst der Wasserturm ist, müsste man das Gebäude im Hintergrund länglich, mit der Stirnfront und dem Tor sehen. Bei den Aufnahmen des Wasserturms sehe ich stets das Gebäude Quer. Also ist der Standort des Gebildes weiter Westlich bzw Gegenüber der Position des geplanten Wasserturms.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 07. Januar 2019, 15:10:06
@Tobi, das sehe ich auch so.

Ich verstehe nicht weshalb eine aktive Kühlung (hier in Form einer regenerativen Kühlung) jetzt auf einmal ein Problem darstellen sollte. Aktive Kühlung gibts seit Anbeginn der Raumfahrt, und es wurde schon zigfach eingesetzt, und das unter wesentlich extremeren Bedingungen als man sie beim Wiedereintritt vorfindet. So zum Beispiel bei der Kühlung der Brennkammer der F-1 Triebwerke der Saturn V oder der Space Shuttle SSMEs. Sogar die Triebwerke der V-2 hatten schon eine rüdimentäre aktive Kühlung!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 07. Januar 2019, 15:27:32
Hallo Xerron.

Das jetzige, hier wegen seiner Nutzung strittige "Raumschiffteil" wird in der Nähe der Johanna St Ecke Einmündung Remedios Ave gebaut. Genau da war 2014 der kleine Wasserturn für Trinkwasser vorgesehen. Nicht zu verwechseln mit dem Wasserturn am Startplatz.  In deinem vorletzten Link (Antwort 403  Google earth - Satelitenansicht) ist die planierte Parzelle  identisch mit der Parzelle aus der Umweltverträglichkeitsstudie. Auch die Drohnenüberfliegungen (Antwirt 351) stimmen damit überein (Einzäunung) Entferung zu den Wohngebäuden ca. 300 m, am Anfang des Videos ist die Siedlung zu sehen. Da kann kein Start stattfinden.

https://youtu.be/2Z1dtISdL68 (https://youtu.be/2Z1dtISdL68)

 :)Pläne lesen kann ich als Rentnerbauing in Vorbereitung einigermassen :)

MfG RKM

Tschuldigung, dass ich rumeditiert habe.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 07. Januar 2019, 15:41:02
Geht jetzt zwar immer mehr Offtopic, aber gab es nicht mal nen Fall, bei dem eines der SSME`s eine Beschädigung in der Innenseite der Triebwerksglocke hatte? Da war ein richtiges kleines Loch drin und somit war der Gasfluss des Ganzen Systems auch nicht mehr im normalen Bereich. Finde das gerade nicht mehr. Ich meine Scott Manley hatte mal ein Video drüber gemacht. Wäre eine passende Analogie.

EDIT: habs gefunden. Bei STS-93 ist das passiert. Ein Gold-Pin löste sich und beschädigte die Triebwerksglocke auf der Innenseite.
https://en.wikipedia.org/wiki/STS-93 (https://en.wikipedia.org/wiki/STS-93)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 07. Januar 2019, 15:44:38
Präzise Locations (und Bilder) für sämtliche SpaceX Aktivitäten -auch in Boca Chica- gibts auf dieser hervorrangend ausgearbeiteten GoogleMaps Version in Reddit: https://www.reddit.com/r/spacex/comments/3w29rb/googlemap_spacex_sites_overview/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/3w29rb/googlemap_spacex_sites_overview/)


Einfach mal reinzoomen, auf die Icons oder die markierten Felder klicken,  und schon sind alle Fragen geklärt!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 07. Januar 2019, 15:53:53
Ich glaube RKM hat recht, Video von Post 351, Minute 1:50 (Luftaufnahme) ist Identisch mit den Planen aus dem Gutachten 2-23. Das Gebilde steht laut Plan genau da wo diese Septic Station stehen sollte. Direkt daneben kommt das Control Center.
Bei G-Maps ist das auch sehr gut zu sehen: https://www.google.de/maps/@25.9884374,-97.1873719,875m/data= (https://www.google.de/maps/@25.9884374,-97.1873719,875m/data=)!3m1!1e3
Das sind nur 200 Meter bis zum ersten Fremdhaus! Wenn das nicht noch versetzt wird, kann ich mir wahrlich keinen Start da vorstellen.  >:(

In dem Post von ItalySky geht es auch noch mal hervor. Es ist genau die Position die RKM angegeben hat. Direkt neben der Siedlung.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 07. Januar 2019, 16:01:51
Was im Umweltgutachten genehmigt wurde und was dann tatsächlich gebaut wird, hat wenig bis gar nichts miteinander zu tun. Es gibt nur einen Rahmen vor für den Umfang der Anlagen. Auch allgemeine Vorgaben, wie mit Frischwasser und Abwasser umgegangen werden muß. Abwasser muß z.B. aufgegangen aufgefangen und abgefahren werden. Versickerung wird nicht mehr genehmigt. Es gibt da ja keine Infrastruktur. Das Kontrollzentrum war im Gutachten auf 3 getrennte Grundstücke verteilt. Inzwischen hat SpaceX aber genug zusammenhängende Grundstücke gekauft, um alles auf einem Gelände zu konzentrieren.

Das eine neue Gebäude das da schon steht, gehört der Universität von Texas, Stargate Center, nicht SpaceX. SpaceX hat dort allerdings die Steuerung der Tracking Antennen aufgebaut. Die Universität kann die Anlagen benutzen, wenn SpaceX sie nicht braucht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Youronas am 07. Januar 2019, 18:51:23
[...]
Zu Pkt 1
Wer hat hier was von Lügen erzählt. wer hat hier unterstellt, dass gelogen wird? Frechheit. Nenne bitte eine Quelle, in der EM sagt, dass von diesen Startplatz Versuchsflüge (Hopser) mit diesem Gebilde gemacht werden. Bitte Quelle nennen. Hier wird doch die ganze Zeit behauptet, das dass hier der Testplatz ist. so ein Quatsch. 3 Spielfelder entfernt ist ein Wohngebiet.
[...]
MfG RKM

Niemand behauptet, dass der Hopper von dort wo er steht Flüge unternimmt. Aber so ein Teil ist ja durchaus transportierbar.
Bestätigungen, dass es sich bei dem Gebilde um ein funktionales Testmodell handelt, das auch fliegen wird gab es sowohl von Elon als auch von anderen SpaceX Mitarbeitern. Anbei zwei Beispiele:

Joy Dunn (SpaceX), Senior Manager of New Product Introduction am 24.12.18:
Showing off the true speed of SpaceX R&D! Powered by 3 Raptor engines, this will be a hopping engineering feat. [Darunter ein Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798 (https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798)


Elon Musk (SpaceX), CEO & CTO am 5.1.19:
Good shot of @SpaceX Starship flight test vehicle being assembled in Boca Chica, Texas [Darunter ein weiteres Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 07. Januar 2019, 18:54:58
Vlt will man eben gerade die Transportfähigkeit gleich mit erproben? Dazu müßte das Ding doch auch reichen ?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2019, 19:28:04
Nein, der passive hitzeschutz hat nicht versagt. Es ist etwas von außen drauf gefallen.  Das war ein Designefehler des ETs oder des gesammten Schuttlesystems.

Auch jedes aktive System wäre bei so einem Einschlag zerstört worden- Plus die hunderte Möglichkeiten von selbst zu versagen.

Es ist doch voellig unerheblich, warum etwas versagt. Versagt ist versagt und tot ist tot. Es ist genauso unerheblich, ob ein aktives System auch versagt haette. In dem konkreten Fall haette es mal eben nicht versagt, wenn man eine innenliegende aktive Kuehlung gehabt haette. Deswegen wuerde ich auch nicht schreiben, ein aktives System ist zuverlässiger. Eigentlich zaehlt nur Murphy’s Law. Was schief gehen kann, wird auch irgendwann schief gehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 07. Januar 2019, 19:52:47
Ich glaube RKM hat recht, Video von Post 351, Minute 1:50 (Luftaufnahme) ist Identisch mit den Planen aus dem Gutachten 2-23. Das Gebilde steht laut Plan genau da wo diese Septic Station stehen sollte. Direkt daneben kommt das Control Center.
Bei G-Maps ist das auch sehr gut zu sehen: https://www.google.de/maps/@25.9884374,-97.1873719,875m/data= (https://www.google.de/maps/@25.9884374,-97.1873719,875m/data=)!3m1!1e3
Das sind nur 200 Meter bis zum ersten Fremdhaus! Wenn das nicht noch versetzt wird, kann ich mir wahrlich keinen Start da vorstellen.  >:(

In dem Post von ItalySky geht es auch noch mal hervor. Es ist genau die Position die RKM angegeben hat. Direkt neben der Siedlung.

Bei mir sind das mehr als 200m eher 400. Da der Straßenzug eh faktisch nur saisonbedingt benutzt wird, waere das fuer Grashopperspruenge nicht wirklich das Problem. Da das Launchpad im Sueden noch alles andere als wie ein Launchpad aussieht, kann ich mir auch vorstellen, dass man den Wasserturm da oben baut und dann spaeter zum Launchpad schippert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 08. Januar 2019, 08:36:11
[...]
Zu Pkt 1
Wer hat hier was von Lügen erzählt. wer hat hier unterstellt, dass gelogen wird? Frechheit. Nenne bitte eine Quelle, in der EM sagt, dass von diesen Startplatz Versuchsflüge (Hopser) mit diesem Gebilde gemacht werden. Bitte Quelle nennen. Hier wird doch die ganze Zeit behauptet, das dass hier der Testplatz ist. so ein Quatsch. 3 Spielfelder entfernt ist ein Wohngebiet.
[...]
MfG RKM



Niemand behauptet, dass der Hopper von dort wo er steht Flüge unternimmt. Aber so ein Teil ist ja durchaus transportierbar.
Bestätigungen, dass es sich bei dem Gebilde um ein funktionales Testmodell handelt, das auch fliegen wird gab es sowohl von Elon als auch von anderen SpaceX Mitarbeitern. Anbei zwei Beispiele:

Joy Dunn (SpaceX), Senior Manager of New Product Introduction am 24.12.18:
Showing off the true speed of SpaceX R&D! Powered by 3 Raptor engines, this will be a hopping engineering feat. [Darunter ein Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798 (https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798)


Elon Musk (SpaceX), CEO & CTO am 5.1.19:
Good shot of @SpaceX Starship flight test vehicle being assembled in Boca Chica, Texas [Darunter ein weiteres Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113)

Die Argumente werden immer dünner.

Google Übersetzung der kursiven Texte:

Joy Dunn:
"Zeigt die wahre Geschwindigkeit von SpaceX R & D! Ausgestattet mit 3 Raptor-Motoren wird dies eine technische Herausforderung sein".

Elon Musk:
"Guter Schuss von @SpaceX Starship-Testfahrzeug in Boca Chica, Texas"

Ich lese da keine Aussage raus.

Entschuldigung, aber das ist blabla, da wird nicht gesagt, dass dieses (das abgebildete) Gebilde fliegen wird.
Hier wird es aber ständig behauptet.
..."es wird 1 km hochfliegen, es wird 5 km hochfliegen"...

Dieser Wasserturm wird nirgens fliegen. 
Wenn es woanders transportiert werden soll; wie denn? In den hier geposteten Zitaten wird gar nichts gesagt

Hinlegen geht nicht, da wie beim Waal  Erdrückungsgefahr (Statik nut für stehend).
Auf normalen Highway 50 m hoch und mit angeschweißten Beinen mind. 15 m breit ??

Durchaus möglich dass ein fertiger zerteilter Hopper im benachbarten Hafen um die Ecke (im Norden gibt es einen Schiffahrtskanal und ein Railway soll auch gebaut werden, was sinnvoll ist) angelandet wird. Ich wette, dass er von Profis schon gefertigt wird. Aber nicht in Boca Chica. Da kommt eher ein Schiff aus California durch den nahen Panama-Kanal. Gestartet wird dann aber vom professionellen Startplatz weitab von menschlichen Einfamilienhäusern.

Nicht dass man mich missversteht.
Ich schätze EM. Visionär mit Geld, der die Sachen anpackt und nicht rumnölt. ER hat die Elektromobilität  in Schwung gebracht. Nicht Audi oder VW oder Mercedes. Die belügen und betrügen eher.  Ich hab im Motor-Talk- Forum jahrelang für die e-Mobilität gekämpft.

Wenn es einer zum Mars schafft; wer sonst als EM?? Mir fällt keiner ein.

Mfg RKM


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 08. Januar 2019, 09:12:07
...
Dieser Wasserturm wird nirgens fliegen. 
Einfach noch ein paar Tage die Finger still halten, dann kannst Du entweder ein paar Bier bezahlen oder hast nochmal Glück gehabt.  :P
Zitat
Wenn es woanders transportiert werden soll; wie denn? In den hier geposteten Zitaten wird gar nichts gesagt
Das Ding wurde doch schon transportiert, zumindest die drei einzelnen Großkomponenten. Vielleicht kann man das massivere Triebwerkksteil und den Rest des Hoppers trennen? Es gibt Mobilkrane, Transportplatten und man kann auch Wege temporär anlegen und verfestigen.
Zitat
Hinlegen geht nicht, da wie beim Waal  Erdrückungsgefahr (Statik nut für stehend).
Du hast wohl die Konstruktionszeichnungen, darfst Du sie auch zeigen?
Zitat
Auf normalen Highway 50 m hoch und mit angeschweißten Beinen mind. 15 m breit ??
Wozu soll das Gerät denn auf eine öffentliche Straße? Da ist so viel leeres Gelände rundherum, welches SpaceX gehört.
Zitat
Durchaus möglich dass ein fertiger zerteilter Hopper im benachbarten Hafen um die Ecke (im Norden gibt es einen Schiffahrtskanal und ein Railway soll auch gebaut werden, was sinnvoll ist) angelandet wird. Ich wette, dass er von Profis schon gefertigt wird. Aber nicht in Boca Chica. Da kommt eher ein Schiff aus California durch den nahen Panama-Kanal. Gestartet wird dann aber vom professionellen Startplatz weitab von menschlichen Einfamilienhäusern.
Ich glaube, Du bist schon ein paar Iterationen weiter. Solange nur Flugtests im unteren Luftraum anstehen, geht das mit Genehmigung auch auf der "grünen Wiese". Dafür ist dieser erste Hopper meiner Meinung nach auch geeignet. Und wenn die Hütten da in der Umgebung wirklich zu dicht dran sein sollten, dann wird der eben ein paar Meter weiter zur sicheren Seite bewegt, das wird der schon aushalten.  ;)
Zitat
...Ich hab im Motor-Talk- Forum jahrelang für die e-Mobilität gekämpft.
In Foren sollte man Argumente austauschen und sich darüber unterhalten. Wenn's an's Kämpfen geht, stehen oft nur noch Meinungen gegeneinander. Dann kann man auch aufhören.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 08. Januar 2019, 09:25:21
Dieser Wasserturm wird nirgens fliegen. 
Wenn es woanders transportiert werden soll; wie denn? In den hier geposteten Zitaten wird gar nichts gesagt
Mfg RKM

Sie machen es so: bevor die Spitze drauf kommt werden seitlich noch Klapp-Flügel montiert. Dann wird er mit Red Bull gefüllt und flattert zum eigentlichen Startplatz am Strand. Vom Sand am Strand startet er dann auf den Triebwerken.

Elon hat das irgendwo getwittert. Beim Relotius, ich schwöre!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 08. Januar 2019, 09:32:23
Selbe Meinung hier: einfach Mal abwarten und Tee trinken/aufs Bier warten.
--
Die Zitate richten sich recht eindeutig auf den 'Wasserturm' und sprechen von einem Hopper/ flight vehicle. Wenn du das anders siehst können wir auch nichts tun.
-
Und natürlich muss dieses Ding auch prinzipiell auf dem Gelände bewegbar sein. Und, ja, dieses Gelände wird noch eine professionelle Startplattform. Die ist zwar noch nicht fertig, aber vlt entsteht gerade noch ein Betonplatz etwas weiter von den Häusern entfernt.
Außerdem hat der Hopper auch nicht einmal 10% der Triebwerksleistung der BFR..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 08. Januar 2019, 09:49:22
Ich vermute, man wird das Wasserturmteil und den Tin Foil Head getrennt transportieren. Startplatz wird das geplante Pad Gelände direkt am Meer. Auf der Straße dorthin gibt es außer ein paar Verkehrsschildern absolut keine Hindernisse für den Transport. Keine Bebauung, keine Strom- oder Telefonkabel, nicht mal Bäume, höchstens ein paar niedrige Büsche am Straßenrand.

Ich erwarte, daß wir in den nächsten wenigen Wochen das Gießen der Betonfundamente dort sehen werden. Für das Startpad und für die Tanks, die noch verlegt werden müssen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Skamander am 08. Januar 2019, 10:05:06
Sehe ich auch so.
Einen Start vom jetzigen Montageplatz bzw. dessen Nähe halte ich für ausgeschlossen.
Es gibt für die gesamte Anlage bzw. Vorhaben eine Genehmigung, vergleichbar mit einer Art Bebauungsplan
oder Rahmenbetriebsplan hier in Deutschland. Und da sind ganz klare Festlegungen,
wo was erlaubt ist und wo nicht. Ich kann da nicht irgendwo eine Fläche betonieren.
Gestartet wird vom dafür vorgesehenen Platz oder überhaupt nicht.
Frage ist, wie das Teil dorthin transportiert wird.
Vom Gewicht her sehe ich kein Problem, und auch hinsichtlich der Abmessungen
ist die Aufgabe lösbar. Wer will kann die Straße zum Startplatz mit Street View entlangfahren,
da gibt es wirklich keine Hindernisse.
Ich würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn sie noch eine Art Crawler aus dem Hut zaubern.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 08. Januar 2019, 10:38:19
Das Ding kann offensichtlich oben angehoben werden und es gibt leihbare Kräne die damit dann Fahren können, die sind zwar langsam und könnte sein das die viele Sünden bis zum zu bauenden PAD brauchen, aber was soll's.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 08. Januar 2019, 11:29:19
Na, ich würde ein 40m Teil nicht hängend transportieren wollen.
Dann doch lieber einen Spezial-Tieflader mieten/kaufen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 08. Januar 2019, 11:47:06
Ich gehe mittlerweile davon aus, dass ein Start am Montageort nicht statt finden kann. Die Entfernungen zu Wohnhäusern ist zu klein. Niemand, auch EM wird Schäden an fremden Eigentum riskieren wollen. Was US Schadensersatzzahlungen anbelangt brauch ich keinem was erzählen. Ich denke das Teil wird mittels Tieflader abtransportiert werden. Die Amis haben da richtig Erfahrung drin. Da gibt es sogar Firmen, die ganze Häuser umziehen! Also technisch sollte das kein Problem sein. Tatsache ist, der aktuelle Standort ist laut Plänen der zukünftige Standort der Wasserreinigungsanlage. Ich vermute die haben zum Bau das bereits vorhandene Fundament genutzt.

Ansonsten in drei Monaten wissen wir mehr!

Ansonsten warne ich davor anderen seine Meinung aufzuzwingen und andere ihre Meinung für falsch zu halten. Das hat hier nichts zu suchen. Keiner von uns sitzt neben EM und weiß was er vor hat. Letztlich könnten wir uns alle irren und sie machen noch was ganz anderes.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 08. Januar 2019, 12:21:34
Irgendwie habe ich immer das Gefühl bei diesem Thread  bei "Raumfahrt mal nicht ganz so ernst" - https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=426.2400 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=426.2400) gelandet zu sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 08. Januar 2019, 13:26:16
@Pham:
Was findest du hier nicht ernst zu nehmen?
Oder geht es um den Unterhaltungswert des Threads?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 08. Januar 2019, 14:59:55
Irgendwie habe ich immer das Gefühl bei diesem Thread  bei "Raumfahrt mal nicht ganz so ernst" - https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=426.2400 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=426.2400) gelandet zu sein.
Ja, sieht momentan noch zu verrückt aus um wahr zu sein. Erst ein Wasserturm, dann die komischen Beine dran, plötzlich scheint es ein riesiges Raumschiff-Mockup zu werden, Triebwerke tauchen unten dran auf, dann wird das mit eine Art Lametta verkleidet. Normal ist das alles definitiv nicht, was da gerade abgeht, aber ich denk mal schon, daß die das bierernst nehmen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Youronas am 08. Januar 2019, 15:56:40
[...]
Zu Pkt 1
Wer hat hier was von Lügen erzählt. wer hat hier unterstellt, dass gelogen wird? Frechheit. Nenne bitte eine Quelle, in der EM sagt, dass von diesen Startplatz Versuchsflüge (Hopser) mit diesem Gebilde gemacht werden. Bitte Quelle nennen. Hier wird doch die ganze Zeit behauptet, das dass hier der Testplatz ist. so ein Quatsch. 3 Spielfelder entfernt ist ein Wohngebiet.
[...]
MfG RKM



Niemand behauptet, dass der Hopper von dort wo er steht Flüge unternimmt. Aber so ein Teil ist ja durchaus transportierbar.
Bestätigungen, dass es sich bei dem Gebilde um ein funktionales Testmodell handelt, das auch fliegen wird gab es sowohl von Elon als auch von anderen SpaceX Mitarbeitern. Anbei zwei Beispiele:

Joy Dunn (SpaceX), Senior Manager of New Product Introduction am 24.12.18:
Showing off the true speed of SpaceX R&D! Powered by 3 Raptor engines, this will be a hopping engineering feat. [Darunter ein Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798 (https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798)


Elon Musk (SpaceX), CEO & CTO am 5.1.19:
Good shot of @SpaceX Starship flight test vehicle being assembled in Boca Chica, Texas [Darunter ein weiteres Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113)

Die Argumente werden immer dünner.

Google Übersetzung der kursiven Texte:

Joy Dunn:
"Zeigt die wahre Geschwindigkeit von SpaceX R & D! Ausgestattet mit 3 Raptor-Motoren wird dies eine technische Herausforderung sein".

Elon Musk:
"Guter Schuss von @SpaceX Starship-Testfahrzeug in Boca Chica, Texas"

Ich lese da keine Aussage raus.

Entschuldigung, aber das ist blabla, da wird nicht gesagt, dass dieses (das abgebildete) Gebilde fliegen wird.
Hier wird es aber ständig behauptet.
..."es wird 1 km hochfliegen, es wird 5 km hochfliegen"...

[...]


So, ein letzter Beitrag von mir zu dieser Koversation, dann wird es mir zu müsig. Wobei es ja schon einen gewissen komödiantischen Wert hat...
Anbei zwei andere (richtigere?) Übersetzungen. Allerdings sind diese von mir ja vermutlich auch verfälschend übersetzt um meine eigene Argumentationskette zu unterstützen - mist!^^

Joy Dunn (SpaceX), Senior Manager of New Product Introduction am 24.12.18:
Showing off the true speed of SpaceX R&D! Powered by 3 Raptor engines, this will be a hopping engineering feat. [Darunter ein Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798 (https://twitter.com/RocketJoy/status/1077274427572641798)
=> Es zeigt die wahre Geschwindigkeit die SpaceX bei F(orschung)&E(ntwicklung) an den Tag legt. Angetrieben durch drei Raptor Triebwerke wird dies eine hüpfende Ingenieursglanzleistung -> Dies = Bild des Hoppers

Elon Musk (SpaceX), CEO & CTO am 5.1.19:
Good shot of @SpaceX Starship flight test vehicle being assembled in Boca Chica, Texas [Darunter ein weiteres Bild des WIP-Hoppers (siehe Link)]
Quelle: https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113 (https://twitter.com/elonmusk/status/1081573955591258113)
=> Eine gute Aufnahme vom SpaceX Starship Testvehikel, welches gerade in Boca Chica, Texas zusammengebaut wird. -> Aufnahme/Testvehikel = Bild des Hoppers

Bzw. noch eine automatisierte Übersetzung von DeepL (https://www.deepl.com/translator), der beim Erhalt von Zusammenhängen deutlich besser abschneidet als der Google Übersetzer.

Zeigen Sie die wahre Geschwindigkeit der SpaceX R&D! Angetrieben von 3 Raptor-Motoren, wird dies eine technische Meisterleistung sein.

Gute Aufnahme des SpaceX Starship Flugerprobungsfahrzeugs, das in Boca Chica, Texas, montiert wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2019, 18:44:59
Der untere Teil scheint nun fertig verkleidet zu sein. Die Löcher im oberen Teil sind verschlossen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066482.xx&oh=0ffff4898f091ab60a34523f64236390&oe=5C8C961F)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066483.xx&oh=496bcdcf06f77bf7224e811e0b5cc3aa&oe=5C8FBAE4)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066484.xx&oh=6df647210a6b33d0a08ed5b67adcf0be&oe=5CD995AF)

https://www.facebook.com/groups/spacexgroup (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2019, 21:25:17
Jetzt am Stück. Ich hoffe mal der Übergang wird noch etwas begradigt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066480.xx&oh=32f87d859b4c4544fffd8ea560ddb66d&oe=5CC3BDE6)
https://www.facebook.com/groups/spacehipsters (https://www.facebook.com/groups/spacehipsters)

EDIT: Ok, auf dem Bild hängt sie wohl noch am Haken.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066481.jpg:large)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1082729443850887169 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1082729443850887169)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Lennart am 08. Januar 2019, 21:31:24
ich glaub der fligt noch disem monat. krass wie schnell das geht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 08. Januar 2019, 21:59:38
Ne hübsche Lamettarakete ist es geworden  ;D...ein Spielkind, der Herr Musk.  :)
Wenn das Ding abhebt, werden allen die Augen rauskullern
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 08. Januar 2019, 22:16:59
Was mir bei der ganzen Geschichte fehlt ist eigentlich ein Tank.
Ich bzw. wir haben das vielleicht nicht mitbekommen, aber bei dem Dronenflug meine ich zu erkennen das in dem unteren Teil noch nichts "Tankähnliches" verbaut war.

Edit: PaddyPatrone ist da was aufgefallen. Diese vier Teile könnten wirklich einen Kugeltank bilden.

Was ich ganz interessant finde, hier aber glaube ich noch nicht angesprochen wurde. Da unten Links im Bild liegen vier Teile, welche zusammen gesetzt einen Dom bilden würden. Die Frage ist jetzt. Wo genau wird er eingesetzt. Foto stammt aus dem CBS Drohnenflug.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066387.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 09. Januar 2019, 01:06:25
Die Frage ist: Ist er verbaut worden? :-\
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 09. Januar 2019, 01:37:42
Die Frage ist: Ist er verbaut worden? :-\

Wenn dann lagen die Teile nicht umsonst rum.
Es gab auch arbeiten mit einer Hubbühne im Inneren in der Zwischenzeit.
Der Geometrie nach ergibt das eigentlich nur eine Hälfte der Kugel.
Wer weiß was alles nebenbei passiert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2019, 04:22:31
Das Teil erinnert kaum noch an einen Wassertank. Sieht eher wie eine Rakete aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 09. Januar 2019, 08:52:53
Das Teil erinnert kaum noch an einen Wassertank. Sieht eher wie eine Rakete aus.
;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 09. Januar 2019, 08:58:11
Sie haben das Oberteil wieder abgenommen. War sicher nur ein Test. Ich erwarte, daß sie die beiden Teile getrennt zum Startplatz transportieren und dort endgültig montieren.

Inzwischen geht die Erwartung bei NSF dahin, daß der Wassertank doch ein Treibstofftank ist und die gesehenen Segmente ein Tankdom sind. Wir werden es bald wissen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: startaq am 09. Januar 2019, 09:51:25
Der Finne Kimi Talvitie hat 3D-Modelle gerendert, wie das ganze fertig aussehen könnte:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066479.com)

Quelle: https://www.instagram.com/p/BsYJ8fqBhw8/ (https://www.instagram.com/p/BsYJ8fqBhw8/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 09. Januar 2019, 10:25:28
Ich frage mich, warum unsere (D) Presse bei diesem wichtigen Thema noch nicht ausführlich berichtet hat. Auch Fachzeitschriften enthalten sich einer Meinung.
O.K. in der Bild gab es gestern ein Minibericht mit Bild der Computeranimation.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 09. Januar 2019, 10:49:10
Ich frage mich, warum unsere (D) Presse bei diesem wichtigen Thema noch nicht ausführlich berichtet hat. Auch Fachzeitschriften enthalten sich einer Meinung.
O.K. in der Bild gab es gestern ein Minibericht mit Bild der Computeranimation.

Naja, genau genommen war es auch bisher kaum einem der bekannten englischsprachigen Fachseiten einen Bericht wert. Ich denke nicht, dass es speziell etwas mit der deutschen Presse zu tun hat. SpaceflightNow und NASASpaceFlight haben bisher noch in keinster Weise darueber berichtet. Lediglich SpaceNews hatte sich in der Weihnachtszeit einen kurzen Artikel zum damaligen Stand.

Es ist aber auch verstaendlich. Die meisten Agenturen und Nachrichtenseiten werden sich nur an ein Thema wagen wenn es genug offizielle, handfeste Aussagen und Fakten gibt. Wir spekulieren hier im Forum viel rum, dass koennen die sich nicht erlauben und ich denke die momentane Informationsmenge reicht fuer weitere Berichte einfach nicht aus. Ausser der Bild natuerlich, die saugt sich einfach alles aus den Fingern was sie braucht.  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 09. Januar 2019, 10:52:14
Ich frage mich, warum unsere (D) Presse bei diesem wichtigen Thema noch nicht ausführlich berichtet hat. Auch Fachzeitschriften enthalten sich einer Meinung.
Erstmal abwarten bis das Ding abstürzt oder explodiert, dann wird es erst für die (D) Presse interessant.  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 09. Januar 2019, 11:03:06
Das wird erst das richtig interessant wenn Starship mit Leuten an Board in der Umlaufbahn ist und das Ding heil wieder runter kommt den erst dann wird klar, dass bemannte BEO Missionen nicht länger ein Hirngespinst sind. Bei uns wird das Ding sicher nie abhfben schon wegen dem vielen Staub nicht :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2019, 11:06:23
Beim ersten Hüpfer wird auch die Presse berichten. Wenn die Presse gut ist, wird ihr auch auffallen, dass D+F+J seit 2015 an Callisto arbeiten und das man außer einem CATIA CAD Modell noch nix gesehen hat...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 09. Januar 2019, 11:30:07
Was sind das für Löcher in den Seitenwänden ?? kommen da die Korrekturraketen hin??

http://www.forum-conquete-spatiale.fr/viewimage.forum?u=https%3A%2F%2Fforum.nasaspaceflight.com%2Findex.php%3Faction%3Ddlattach%3Btopic%3D47022.0%3Battach%3D1537146%3Bimage (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/viewimage.forum?u=https%3A%2F%2Fforum.nasaspaceflight.com%2Findex.php%3Faction%3Ddlattach%3Btopic%3D47022.0%3Battach%3D1537146%3Bimage)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 09. Januar 2019, 11:39:46
Ich frage mich, warum unsere (D) Presse bei diesem wichtigen Thema noch nicht ausführlich berichtet hat. Auch Fachzeitschriften enthalten sich einer Meinung.
Erstmal abwarten bis das Ding abstürzt oder explodiert, dann wird es erst für die (D) Presse interessant.  :)
Oder ein Fenster in die Seite geschnitten wird und dann als Kiosk dient.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2019, 12:29:50
Ich frage mich, warum unsere (D) Presse bei diesem wichtigen Thema noch nicht ausführlich berichtet hat. Auch Fachzeitschriften enthalten sich einer Meinung.
O.K. in der Bild gab es gestern ein Minibericht mit Bild der Computeranimation.

Wenn ueberhaupt, dann wird man auch was Wohlwollendes in der Welt finden. In anderen Pressestellen wartet man nur auf Fehlschläge. Das einzige Event in 2018, dessen man sich nicht entziehen konnte, war der FH Launch und selbst da hat man viel Unfug dazugedichtet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 09. Januar 2019, 14:00:47
In den amerikanischen Foren und Gruppen wundert man sich auch über die nicht-vorhandene Berichterstattung...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2019, 14:18:49
In den amerikanischen Foren und Gruppen wundert man sich auch über die nicht-vorhandene Berichterstattung...

Die amerikanische Presse ist mit dem Shutdown beschäftigt und die britische mit dem Brexit.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. Januar 2019, 14:22:20
Davon abgesehen finde ich Nitros Argumentation am naheliegendsten. Wenn es mehr greifbare Fakten gibt (und nicht wie bisher weitestgehend Spekulation gepaart mit recht kurzen EM-Tweets), wird es auch Berichterstattungen geben.

...erst dann wird klar, dass bemannte BEO Missionen nicht länger ein Hirngespinst sind.

Hirngespinste sind das eigentlich nur für Apollo-Leugner.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: FlyRider am 09. Januar 2019, 17:14:40
Ich finde diese Presseschelte etwas seltsam. Was soll die Presse denn schreiben? SpaceX baut an einem .. ähh.. Ding ... über das man nichts weiß ... das sich bislang keinen Meter bewegt hat und aussieht wie eine Mischung aus Wasserturm und Rakete ... aber es soll mal fliegen ... sagt SpaceX

Das haut den geneigten Leser sicher aus den Socken   ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pirx am 09. Januar 2019, 18:17:49
Ich finde diese Presseschelte etwas seltsam. ....
Das geht mir definitiv auch so.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 09. Januar 2019, 18:32:53
Die Presse schreibt eh nur das, was die Presseagenturen veröffentlichen.  Und die Presseagenturen veröffentlichen nur das, was ihnen zugeschickt wird. So lange wie SpaceX keine Pressemitteilung rausgibt, kommt kaum etwas groß in die Presse. (Unfälle und Spektakuläres mal abgesehen)

Zum Rendering mit dem Größenvergleich der drei Raketen: Achtung: Die 3 Raketen sind alle in unterschiedlichem Maßstab gezeichnet. Einfach mal nachmessen, das passt nicht zusammen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 09. Januar 2019, 18:50:54
Darf man zu unseren französischen Freunden verlinken? (anderes Forum).

Was sind das für Öffnungen und Schnüre (Seite 31, 18:07 und 18:29 Uhr). Sieht aus wie Lüftungsschläuche an Lüftungsöffnungen und Stromkabel, um innen zu arbeiten. Z.B. schweißen und die Edelstahlplatten zu glätten.
Editiert: Das Thema wurde aufgesplittet. Nun auf Seite 10, 19:07 und 19:29 (komisch)

http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t20433p200-spacex-developpement-du-starhopper (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t20433p200-spacex-developpement-du-starhopper)

Texte kann man auch übersetzen lassen.

Professionell befestigte Flagge. ...oder gefaket??
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pirx am 09. Januar 2019, 19:25:54
....
Professionell befestigte Flagge. ...oder gefaket??
Ob das professionell ist so, kann man fragen. Aber Fake, wieso? Die Flagge hat rechts Wellen/Wölbungen. Ok, Photoshoppen kann man alles ... aber wozu? Sicher ist schön anders, aber das ganze Ding ist nicht schön ...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2019, 19:33:00
Ich finde diese Presseschelte etwas seltsam. Was soll die Presse denn schreiben? SpaceX baut an einem .. ähh.. Ding ... über das man nichts weiß ... das sich bislang keinen Meter bewegt hat und aussieht wie eine Mischung aus Wasserturm und Rakete ... aber es soll mal fliegen ... sagt SpaceX

Das haut den geneigten Leser sicher aus den Socken   ;)

Es war früher mal ueblich, dass der erfolgreiche Start einer Rakete vermeldet wurde. Im Falle von EM wirst Du lesen, dass er auf Twitter aktiv war, dass ein Tesla nen Unfall hatte und EM an einer Tuete geschnüffelt hat. Man erwartet keine Romane. Eine sachliche Meldung, 5 Zeilen ausreichend, waere eine sachliche Mitteilung und guter Journalismus. Uebrigens auch zu anderen Themen. Da ich nun wirklich viel auslaendische Presse konsumiere, fuehle ich mich qualifiziert genug zu behaupten, dass die deutsche Presse irgendwo zwischen Klatsch-und Yellowpress angesiedelt werden kann. Ein Spiegelreporter hat mir mal geschrieben, es geht um Provokation. Toll!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: FlyRider am 09. Januar 2019, 19:39:02
Der erfolgreiche Start von dem Falcon Hopper wird es auch in unsere Presse schaffen - davon geh ich jetzt mal aus und das wird auch so kommen. Darauf würde ich auch wetten (und ich bin kein großer Glücksritter).

Aber momentan gibt es halt noch nicht wirklich viel, was für nicht Voll-abgefahren-Raumfahrt-Verrückte (wie uns hier) von Relevanz ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: worchel am 09. Januar 2019, 19:48:59
Warum sollte es ein kostümierter Wassertank in die Presse schaffen ?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Lennart am 09. Januar 2019, 19:50:45
Warum sollte es ein kostümierter Wassertank in die Presse schaffen ?
Wenn das teil mal explodirt ist das doch perfekt für die BILD Titelseite
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. Januar 2019, 20:36:50
Warum sollte es ein kostümierter Wassertank in die Presse schaffen ?
Wenn das teil mal explodirt ist das doch perfekt für die BILD Titelseite

Aber nur dann. Erfolgreiche BFR Hopper werden es nicht in die deutsche Presse schaffen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ZilCarSpace am 09. Januar 2019, 21:20:12
Ich habe mich oft bei yt-live_übertragungen von Pressekonferenzen der NASA über die niedrige Zuschauerzahlen gewundert. Selbst bei den PKs zu den ersten Ergebnissn von New Horizons waren es nur wenige tausend., WELTWEIT!!!!
Ich glaube, dass die raumfahrtinteressierten weniger sind, als wir glauben.

Eine Zeitung wird das sicher analysieren und nur darüber berichten, was die Massen interessiert.
"Der Köder muss den Fischen schmecken, und nicht dem Angler".

In meinem Bekanntenkreis frage ich öfter, "hast du schon Mal gesehen, dass eine Rakete wieder landen kann?". Die Antwort ist auch jetzt noch ungläubiges Erstaunen, zuletzt gestern. Und dass sind i.d.R. gut gebildete Leute. Wenn ich ihnen yt-videos von Falcon heavy Test flight zeige, steht ihnen der Mund offen. Das haben sie noch nie gesehen.

Von daher kann ich die Presse leider verstehen.
Wir sind halt nur ne kleine Gruppe.

LG
ZilCarSpace

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Grassithor am 09. Januar 2019, 22:13:50
In der Österreichischen Zeitung "Österreich" gab es einen kleinen Bericht, der hauptsächlich Elon Musks twitter Beiträge wiedergab, mit einem Bild von der hopper-Baustelle. Allerdings wurde der hopper fälschlicherweise als Raumschiff bezeichnet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 10. Januar 2019, 01:44:03
Tim bring es auf den Punkt, so hat alles angefangen.
Auch bei Flugzeugen ist die Landung immer der kritischste Vorgang.

https://www.youtube.com/watch?v=DM6WqjJCKQo (https://www.youtube.com/watch?v=DM6WqjJCKQo)

"Auch Paddys Teile wurden zusammen gefügt."
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066477.jpg)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1898955#msg1898955 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1898955#msg1898955)

Bei NSF ist man sich auch noch nicht im klaren was das Ganze wird.
Lasst uns das einfach mal weiter beobachten.
Von oben bekommen die jetzt ehe den Tank nicht mehr rein.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066478.jpg)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47113.msg1898845#msg1898845 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47113.msg1898845#msg1898845)

Oder wird nebenbei ein Wasserturm gebaut?  ::)
Vielleicht kann man ja den "Tank Dome" von unten reinstecken?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2019, 05:07:33
Ich wuerde nicht ausschließen, dass man die Delta-Struktur im Wasserturm kurzzeitig für Montagezwecke entfernen kann. Alternativ ist der vermeintliche Tankdome vielleicht nur so gross, dass er da durch passt. Alles andere macht null Sinn. In eine Landmark wird man sicher keinen Tankdome bauen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2019, 05:55:38
Ich habe mich oft bei yt-live_übertragungen von Pressekonferenzen der NASA über die niedrige Zuschauerzahlen gewundert. Selbst bei den PKs zu den ersten Ergebnissn von New Horizons waren es nur wenige tausend., WELTWEIT!!!!
Ich glaube, dass die raumfahrtinteressierten weniger sind, als wir glauben.

Eine Zeitung wird das sicher analysieren und nur darüber berichten, was die Massen interessiert.
"Der Köder muss den Fischen schmecken, und nicht dem Angler".

In meinem Bekanntenkreis frage ich öfter, "hast du schon Mal gesehen, dass eine Rakete wieder landen kann?". Die Antwort ist auch jetzt noch ungläubiges Erstaunen, zuletzt gestern. Und dass sind i.d.R. gut gebildete Leute. Wenn ich ihnen yt-videos von Falcon heavy Test flight zeige, steht ihnen der Mund offen. Das haben sie noch nie gesehen.

Von daher kann ich die Presse leider verstehen.
Wir sind halt nur ne kleine Gruppe.

LG
ZilCarSpace

Ich widerspreche nur ungern. In online Medien gibt es kein Platzproblem. Medien haben eine Informationspflicht. Wenn man Twittermeldungen von EM ganze Seiten widmet, aber Raketenlaunches keine Beachtung schenkt, dann würde ich das schon als Mangel an Information bezeichnen. Ich spreche nicht nur von Raumfahrt. Es gibt da durchaus mehr Topics, zu denen ich regulär Meldungen, nicht Berichte, erwarten wuerde, anstatts sich durch einen Stapel von Klatsch und Tratsch zu wuehlen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 10. Januar 2019, 09:15:01
...
Lasst uns das einfach mal weiter beobachten.
Von oben bekommen die jetzt ehe den Tank nicht mehr rein.
...
Oder wird nebenbei ein Wasserturm gebaut?  ::)
Vielleicht kann man ja den "Tank Dome" von unten reinstecken?
Die Triebwerke mit ihren Schwenkantrieben und Zusatzaggregaten brauchen auch Platz. Das Volumen des Unterteils mit den Einbauten zur Einleitung der Kräfte von den Triebwerken und den Beinen in die Struktur ist für große Tanks zu zerklüftet. Da passen kleinere Behälter für Hydrauliköl, Pressluft, Zündmittel (falls die Raptoren auch chemisch gestartet werden) rein und vielleicht noch zwei kleinere Headertanks vor den Triebwerken. Ich vermute, dass die großen Treibstoffbehälter im Oberteil sein werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 10. Januar 2019, 09:22:10
Zitat
Ich widerspreche nur ungern. In online Medien gibt es kein Platzproblem. Medien haben eine Informationspflicht. Wenn man Twittermeldungen von EM ganze Seiten widmet, aber Raketenlaunches keine Beachtung schenkt, dann würde ich das schon als Mangel an Information bezeichnen.

Es gibt da zwar theoretisch kein Platzproblem aber praktisch schon. Die Aufmerksamkeitsspanne des Users ist begrenzt und irgendwann ist auch die Frontseite einer Onlinenachrichtenplattform 'voll'. Und irgend welche Meldungen in irgend welche Untermenüs verstecken bringt niemanden etwas.
Es ist gerade die Arbeit von Journalisten, Meldungen für ihr Publikum auszuwählen.

Und es gibt KEINE generelle Informationspflicht von Onlinemedien! Wo hast du das denn her?

Außerdem ist es doch klar dass nicht jeder der 100+ Raketenstarts von alle Medien berichtet werden. Ist das wirklich deine Erwartungshaltung?

Um zurück zum Thema zu kommen: Ich kann gut verstehen, dass die Medien über den Hoppen noch nicht berichten. Da steckt noch zu viel Spekulation drin und die Entwicklung ist ja noch an keinem Endpunkt angelangt den man berichten könnte.


@Tankdome: Dieser Dome sieht mir aber arg nach einem vollen 9m Durchmesser aus ..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 10. Januar 2019, 10:11:37
Warum sollte der Tank nicht auf dem Rohrdreieck montiert werden?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 10. Januar 2019, 10:28:00
Warum sollte der Tank nicht auf dem Rohrdreieck montiert werden?

Das hab ich mir auch gedacht. Wenn dann kann ich mir eher vorstellen, dass die Aussenhaut des Hoppers auch gleichzeitig die Innenhaut der Tanks sein kann. Man hat vor ein paar Tagen einen "Fitcheck" gemacht um zu sehen ob soweit alles zusammen passt und jetzt koennte man den Tankdome aufsetzen und darueber kommt dann die Spitze.  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 10. Januar 2019, 10:36:49
Warum sollte der Tank nicht auf dem Rohrdreieck montiert werden?

Das hab ich mir auch gedacht. Wenn dann kann ich mir eher vorstellen, dass die Aussenhaut des Hoppers auch gleichzeitig die Innenhaut der Tanks sein kann. Man hat vor ein paar Tagen einen "Fitcheck" gemacht um zu sehen ob soweit alles zusammen passt und jetzt koennte man den Tankdome aufsetzen und darueber kommt dann die Spitze.  :)
Das meinst Du umgekehrt, richtig?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 10. Januar 2019, 10:49:51
Ja, war auch meine Vermutung, was mich etwas stört ist, das dann die Dreiecksstruktur der Landebeine im Tank verlaufen würde. Das fände ich schon grenzwertig mit den ganzen zusätzlichen Schweißnähten und der Gefahr einer leckage bei einem zu hartem Landestoß, wobei der Tank dann ja auch schon fast leer wäre... Was dafür spricht ist eine etwa mittig rundum verlaufende Schweißnaht die man durch den Zylinder erkennen kann. Da könnte der untere Dom angeschweißt sein, oder einfach nur ein Ringspannt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 10. Januar 2019, 10:51:27
Das meinst Du umgekehrt, richtig?

Beides.  ;D Es ist eine Metallschicht die gleichzeitig die Aussenseite des Tanks und des Hoppers ist und die Innenseite beider. Wenn wir Luftaufnahmen sehen dann gucken wir also sozusagen in einen der beiden Tanks hinein. Aber wie gesagt, das ist nur meine Vermutung.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 10. Januar 2019, 11:01:59
Ich wuerde nicht ausschließen, dass man die Delta-Struktur im Wasserturm kurzzeitig für Montagezwecke entfernen kann. Alternativ ist der vermeintliche Tankdome vielleicht nur so gross, dass er da durch passt. Alles andere macht null Sinn. In eine Landmark wird man sicher keinen Tankdome bauen.

Ich bleibe immer noch bei meiner Meinung vom Ende Dezember:

Und die Tanks - ich vermute, daß der untere Teil gleichzeitig als Tank ausgelegt ist. Vielleicht wird man im Zentrum einen kleineren Tank einsetzen, zwischen den dreieckigen Aussteifungen, und übrig bleibt dann ein äußerer ringförmiger zweiter Tankbereich. Das könnte auch später mit der aktiven Kühlung der Außenwand zusammenhängen.

Daß unten ein "Klöpperboden" oder eine andere Trennwand vorhanden ist, wurde ja schon anhand der von außen sichtbaren Schweißnaht nachgewiesen. Das ist m.M.n. das untere Ende des (gemeinsamen) Tankbereiches. Warum sollte man dann den noch nicht montierten zweiten Boden nicht oberhalb der dreieckigen oberen Aussteifung einbauen? Daß dann die obere Aussteifung innerhalb des Methan-Tankbereiches liegen würde, halte ich bei allen genannten Nachteilen für verkraftbar.

Warum der obere Boden / Deckel bisher noch nicht eingeschweißt wurde wird klar, wenn man sich die Anpassung des Oberteiles anschaut. (Die nach innen geführten Bänder hatten eine Funktion.) In dem Bereich wurde gearbeitet, der obere Tankdeckel würde das verhindern.

Es bleibt dann das Problem des zweiten Tanks. Der oben vorgeschlagene innere (zylindrische) LOX Tank scheint mir immer noch optimal zu sein. Innerhalb der Aussteifung. Dafür kann ja der untere Teil des "großen" Tanks bereits ausgelegt sein, also z.B. ein großes Loch haben.  Oben würde es reichen, diesen Tank seitlich an der Aussteifung zu fixieren. Und weil dieser LOX-Tank dann schon transportabel wäre, und sicherheitstechnisch kritisch ist, kann es durchaus sein, daß er noch aus dem Stammwerk herangeschaft wird. Es wäre ja nur eine Variante des F9 Tanks.

Die zweite Möglichkeit - den unteren Bereich durch eine vertikale Trennwand aufzuteilen, ist aber auch denkbar.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 10. Januar 2019, 11:08:36
Das zukünftige Starship sollte beim Landen sehr kopflastig sein, oder? Im oberen Bereich die Nutzlast, Passagiere usw., im unteren Bereich abgesehen von den Triebwerken fast nur noch leere Tanks.

Wenn man jetzt beim Hopper die Tanks in den oberen Bereich setzt, wie hier gerade manche vermuten, könnte man so nicht besser die Kopflastigkeit des späteren Starships testen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 10. Januar 2019, 12:14:13
Das zukünftige Starship sollte beim Landen sehr kopflastig sein, oder? Im oberen Bereich die Nutzlast, Passagiere usw., im unteren Bereich abgesehen von den Triebwerken fast nur noch leere Tanks.

Wenn man jetzt beim Hopper die Tanks in den oberen Bereich setzt, wie hier gerade manche vermuten, könnte man so nicht besser die Kopflastigkeit des späteren Starships testen?

Das ist schon richtig, meine ich. Ich sehe aber keine Möglichkeit, wie man den hergestellten großen Boden weiter oben montieren könnte. Der passt heute nur im "Wasserturmbereich". Vielleicht ist es auch besser mit weniger anspruchvollen Aufgaben zu beginnen und später die Massen nach oben verlagern.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 10. Januar 2019, 12:46:28
Tank oben in der Struktur passt allerdings auch wieder zur Wasserturm-Hypothese. Allerdings ein sehr spaciger Wasserturm.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 10. Januar 2019, 14:18:49
Hier gibt es 2 Fotos / Bild IMG_1703 JPG und Bild IMG_ 1730 JPG)
Beie zeigen einen "Dom" eines Tanks. Im Verhältnis zu der dahinter stehenden BFR habe sie doch zwei verschiedene Durchmesser, oder (einmal 8 Segmente und einmal 6 Segmente)??  Vielleicht wid man da aber auch optisch getäuscht wegen der Perspektive.

Langsam fange ich an zu zweifeln, ob es ein Trinkwasserbehälter wird (wenn es 2 Tanks sind) .

Edith: Nee der eine Tankdom ist vieeel kleiner (Vergleich zur Flagge und zu den "Bullaugen").
Nochmal Edith: Ich glaib, ich täusche mich durch verschiedene Perspektiven.



https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.40 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.40)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 10. Januar 2019, 14:39:49
So der goße Knaller ist fertig  :D

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066476.jpg:large)

Quelle:

https://twitter.com/RogerLewisHolt/status/1083267259785719810/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1083267259785719810&ref_url=https%3A%2F%2Fforum.nasaspaceflight.com%2Findex.php%3Ftopic%3D47120.40 (https://twitter.com/RogerLewisHolt/status/1083267259785719810/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1083267259785719810&ref_url=https%3A%2F%2Fforum.nasaspaceflight.com%2Findex.php%3Ftopic%3D47120.40)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 10. Januar 2019, 15:04:54
Die zusammen geschweißten Tanks, sehen aus wie aus Beton.

PS: Habe eben mit mir gerungen, den Begriff "Tanks" in "" zu setzen oder nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 10. Januar 2019, 15:22:20
Die zusammen geschweißten Tanks, sehen aus wie aus Beton.

Bevor die Silberschicht aufgetragen wurde sah der Hopper auch sehr nach Beton aus. Das war einer der Gruende weswegen viele am Anfang das Ding fuer einen Wasserturm gehalten haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Januar 2019, 15:26:09
Dann kanns ja morgen mit den Tests losgehen.  8)

Sind Ober- und Unterteil jetzt verschweisst? Andere Frage. Waere es moeglich, dass der Innenausbau von unten erfolgt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Lennart am 10. Januar 2019, 20:07:18
Dann kanns ja morgen mit den Tests losgehen.  8)

Waere es moeglich, dass der Innenausbau von unten erfolgt?
Ich denke schon das nur die Tanks drin sein Müssen aber der Rest bei den drei tribwerken vorbei past. und innendrin wird auch genug platz sein, also für irgennwelche leitungen oder kabel legen reicht es denke ich locker aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 10. Januar 2019, 23:17:31
Dann kanns ja morgen mit den Tests losgehen.  8)

Sind Ober- und Unterteil jetzt verschweisst? Andere Frage. Waere es moeglich, dass der Innenausbau von unten erfolgt?

Das dürfte nur ein vorübergehender Zustand sein, damit es in den "Wasserturm" nicht reinregnet, während sie auf den Rest der Teile wartet ;)  Geschweißt wird da wohl nichts, man macht ja keine Schraubverbindung, nur um es dann doch zusammenzuschweißen. Welchen "Innenausbau" meinst du?

Für die Tanks muß der Hut wieder runter. Anschlüsse zum Betanken werden wohl unten zugänglich sein, ein Elektronikkasten und das Zubehör für die Triebwerke auch unten. Unten werden wohl auch "Mannlöcher" sein, um in die Tanks zu kommen. Da wird man auch noch von innen schweißen müssen. (Zumindest im außeren Ringtank, also den Methantank, wenn es so gelöst wird, wie ich meine. In den LOX Tank muß man nicht unbedingt rein, wenn er fertig ankommt.)

Die "Hutelektronik" (Kamera, vielleicht mehr) werden m.M.n. in einem Kasten an dem Bein sitzen, wo der Kabelbaum runterkam und verkleidet wurde. Eine  Steckverbindung wäre da ganz sinnvoll ;) Was braucht man im Moment mehr?

Die Logik des Twittermenschen ("fertig" weil "gerade kein Kran im Bild") scheint mir angreifbar  ;)  Vielleicht stimmt das alles auch nicht, ich halte es aber mal so fest, man wird ja sehen ;)

EDIT: Achso - die Ausgänge der Sicherheits- / Druckbegrenzungsventile der Tanks werden wohl in den Hut geleitet und dort zu den seitlichen Öffnungen. Dort wird man also noch lösbare oder elastische Verbindungen brauchen. 

EDIT2 / 11.1. 00:30: Ich sehe gerade, daß der obere Dom in der Mitte ein großes Loch haben wird, das dürfte grob dem Außendurchmesser des LOX Tanks ensprechen, der innen eingebaut wird. (Das ist für mich persönlich der Beweis, daß meine Annahme stimmt.) Der LOX Tank braucht ja oben auch Druckbegrenzungsventile, als muß dessen Dom ebenfalls von oben zugänglich sein. Unten wird die Lage ähnlich sein, dort schauen wieder die "Nutzanschlüsse" und die Betankungsstutzen raus.

Sowohl oben als auch unten wird der LOX Tank an den Anschweißstellen vermutlich außenliegende Verstärkungsringe haben, damit die "Wasserturmschweißer" nicht an der eigentlichen eher dünnen Tankwandung schweißen müssen. An dem Domsegmenten des Methan - Ringdomes sind auch Teile zu sehen, die man als Druckbegrenzugsventile oder Anschlüsse dafür deuten kann.

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066475.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066475.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 11. Januar 2019, 01:42:05
Hier noch ein nettes, kurzes Hundevideo zu dem Thema.... ach ja, der zusammengesetzte Wasserturm ist auch zu sehen.... 8)

https://www.youtube.com/watch?v=lMceVIYsUZQ (https://www.youtube.com/watch?v=lMceVIYsUZQ)

--- und der halbe Fäkalientank der zukünftigen Control Center Belegschaft liegt auch noch auf dem staubigen Parkplatz herum... irgendwo muß das Zeug ja bleiben, bis es mit Tankwagen abtransportiert wird... ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 04:02:32
Jetzt noch dem Teil die Falten ausm Sack Gebälk klopfen und dann siehts richtig schick aus.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066473.jpg)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1083539518911889409 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1083539518911889409)
Bildquelle: Nomaddcam

Ich denke aber nicht das das noch passieren wird.

Edit:
Als hätte er mitgelesen.  ;)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066474.jpg)
https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160)

Zitat
Dies ist für suborbitale VTOL-Tests. Orbital-Version ist größer, hat dickere Haut (keine Falten) und einen sanft geschwungenen Nasenabschnitt.

Auf die Frage, ob es Dämpfer für die Beine geben wird antwortete er auf Ja.
https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1083570808893497344 (https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1083570808893497344)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 11. Januar 2019, 06:12:48
Bei dem Rendering haette ich gesagt, Landmark, weil der Wasserturm da eingemauert scheint. Aber an eine Landmark kommen keine Daempfer. Sieht also nach huepfendem Wasserturm aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 11. Januar 2019, 06:25:16
Bei dem Rendering haette ich gesagt, Landmark, weil der Wasserturm da eingemauert scheint. Aber an eine Landmark kommen keine Daempfer. Sieht also nach huepfendem Wasserturm aus.

"Kein Rendering sondern ein tatsächliches Foto" - E. Musk. https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160)
Sieht vermutlich glätter aus weil der Fotograf die Sonne im Rücken hatte.

Und auf die Frage was für 'tanks' sie hat, antwortete EM: "Body/tank diameter is 9m or about 30ft". https://twitter.com/elonmusk/status/1083576980010881024 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083576980010881024)

Last not least, EM schätzt das der erste Prototype der Orbitalen Version so um Juni fertig sein könnte: https://twitter.com/elonmusk/status/1083575233423003648 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083575233423003648)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 06:54:44
Bei dem Rendering haette ich gesagt, Landmark, weil der Wasserturm da eingemauert scheint. Aber an eine Landmark kommen keine Daempfer. Sieht also nach huepfendem Wasserturm aus.

Ich denke da darf jemand schon mal das Bier kalt stellen.  ;)

Teslarati Artikel:
https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-first-orbital-starship-prototype-done-by-june/ (https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-first-orbital-starship-prototype-done-by-june/)

Meine These zum Tank.
Die Triebwerk Mockups kommen wieder raus und die "Integraltanks" kommt von unten rein.
Dann die finale Installation der Raptoren.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 11. Januar 2019, 07:05:28
Was ich nicht vertsehe ist, will man das Teil jetzt Monate da der Witterung ausgestzt lassen  :o. Kann ja nicht gesund sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 07:12:26
Was ich nicht vertsehe ist, will man das Teil jetzt Monate da der Witterung ausgestzt lassen  :o. Kann ja nicht gesund sein.

Das ist Edelstahl, dem ist das egal.
Ist wie mit deinen Messern in der Schublade.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Januar 2019, 07:25:43
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 11. Januar 2019, 07:28:53
Meine These zum Tank.
Die Triebwerk Mockups kommen wieder raus und die "Integraltanks" kommt von unten rein.
Dann die finale Installation der Raptoren.

Der Tank geht über den ganzen Durchmesser und ist somit Teil der massiven unteren Struktur.

https://twitter.com/elonmusk/status/1083576980010881024 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083576980010881024)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 11. Januar 2019, 08:12:18
Bei dem Rendering haette ich gesagt, Landmark, weil der Wasserturm da eingemauert scheint. Aber an eine Landmark kommen keine Daempfer. Sieht also nach huepfendem Wasserturm aus.

Ich denke da darf jemand schon mal das Bier kalt stellen.  ;)

Teslarati Artikel:
https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-first-orbital-starship-prototype-done-by-june/ (https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-first-orbital-starship-prototype-done-by-june/)

Meine These zum Tank.
Die Triebwerk Mockups kommen wieder raus und die "Integraltanks" kommt von unten rein.
Dann die finale Installation der Raptoren.

Exakt das ist auch meine Vermutung. Kelvin hatte ja schon was geschrieben, aber diese Option ist, wie ich finde weiterhin offen. Wir werden sehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 11. Januar 2019, 08:28:48
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 08:28:58
Ich muss mich vielleicht kurz präzisieren, die Domes für den Integraltank werden vielleicht von unten installiert.
Das tolle ist das die "Spotter" viel näher in Boca Chica ans Material ran kommen.  :D
Und uns auf dem laufendem halten können.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066472.jpg)
https://twitter.com/JaneidyEve/status/1083568981032595456 (https://twitter.com/JaneidyEve/status/1083568981032595456)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 11. Januar 2019, 08:30:34
Ein auch recht wichtiges technisches Detail, sie verwenden schon autogenen Tankdruck.

https://twitter.com/elonmusk/status/1083571402752573440 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083571402752573440)

Autogener Tankdruck und der Stahltank ist der Treibstofftank. Das ist schon viel näher am orbitalen Fluggerät, als ich es mir vorstellen konnte.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 08:32:03
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.

[OT] Ist ja egal was die planen, man muss es erst mal schaffen die Batterien in der Stückzahl zu fertigen!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 11. Januar 2019, 08:35:42
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.


[OT] Ist ja egal was die planen, man muss es erst mal schaffen die Batterien in der Stückzahl zu fertigen!

Also, nach FH, dem Lesen seiner Biografie und jetzt der BFH.... ich glaube es spricht nichts dagegen warum er das nicht schaffen sollte.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. Januar 2019, 08:46:11
[OT] Sry, ich meinte unsere Autobauer, Elon produziert nicht umsonst mehr als die Hälfte aller Litiumzellen weltweit momentan.

Wir müssen das in Boca Chica nur abwarten.
Es wir spannend!
Was mir an Elon gefällt ist das er auf die richtigen Fragen antwortet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Januar 2019, 08:50:14
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.

Raumfahrt zieht hierzulande halt nicht so. Liegt sicherlich auch daran das man selbst nie wirklich was gemacht hat in der Richtung. Aber ich denke wenn das Ding "hopst" wird es schon in den Nachrichtensendungen drin sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 11. Januar 2019, 09:19:55
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.
Ein Grund dafür ist eventuell auch die Ungläubigkeit, dass so ein Trumm mal eben so aus "Schrott aus alten Flippern" neben der Garage zusammengeschraubt wird und DAS dann noch das flugfähige Mockup für DAS erste Raumschiff sein soll, dass die Besiedelung des Mars einleiten soll. Und das dann auch so ähnlich aussieht wie mein im Studium zerkauter Kugelschreiber in groß.

Ich komme da selbst auch noch nicht so richtig mit, angesichts dessen, was man bisher zu wissen glaubte, wie Raumfahrttechnologie und -entwicklung "funktioniert". Und ich erkenne bei mehreren anderen hier im Forum ebenfalls hochgezogene Augenbrauen bei einigen Mitforisten dazu.
Wenn das Ding wirklich fliegt hopst, dann wäre das der radikale Gegenentwurf zu Jahrzehnten Entwicklungsarbeit, Milliarden von Dollar und (hundert)tausenden von Entwicklern wie man es bisher von NASA, ESA und den anderen staatlichen Konsorten zu kennen glaubte.
Wenn das Ding wirklich hopst, dann gibt es Daniel Düsentrieb wirklich.

Das "die Presse" sich da noch zurück hält ist deswegen nicht zwingend böse Absicht … sondern die guggen selbst noch zu … mit zitternder Unterlippe und Koboldmaki-Äffchen-Augen:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066471.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066471.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 11. Januar 2019, 09:29:19

Mal was anderes, Ellon schrieb, dass der Wasserturm für Suborbitale Tests gedacht ist. Für mich sind suborbitale Tests höher als 5 Km.
Autogener Tankdruck, also wird das Schiff oder wesentliche Komponenten im 3D Drucker gefertigt? Würde ja Sinn machen, da kann ich die Kühlkanäle mit eindrucken.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: FlyRider am 11. Januar 2019, 09:32:10
Ein Grund dafür ist eventuell auch die Ungläubigkeit, dass so ein Trumm mal eben so aus "Schrott aus alten Flippern" neben der Garage zusammengeschraubt wird und DAS dann noch das flugfähige Mockup für DAS erste Raumschiff sein soll, dass die Besiedelung des Mars einleiten soll. Und dass dann auch so ähnlich aussieht wie mein im Studium zerkauter Kugelschreiber in groß.
Ich komme da selbst auch noch nicht so richtig mit, angesichts dessen, was man bisher zu wissen glaubte, wie Raumfahrttechnologie und -entwicklung "funktioniert". Und ich erkenne bei mehreren anderen hier im Forum ebenfalls hochgezogene Augenbrauen bei einigen Mitforisten dazu.
Wenn das Ding wirklich fliegt hopst, dann wäre das der radikale Gegenentwurf zu Jahrzehnten Entwicklungsarbeit, Milliarden von Dollar und (hundert)tausenden von Entwicklern wie man es bisher von NASA, ESA und den anderen staatlichen Konsorten zu kennen glaubte.
Wenn das Ding wirklich hopst, dann gibt es Daniel Düsentrieb wirklich.

Nun mal nicht übertreiben  ;)
Das Ding hat ja mit einem Raumschiff außer der Antriebstechnologie noch nicht viel zu tun. Und wenn man einen Blick in die SpaxceX Triebwerksfertigung wirft, stellt man fest, dass es da nicht so viel anders aussieht wie bei der Nasa.

Der hohe Aufwand bei "echten" Raumflugkörpern hat damit zu tun, dass man jegliche Fehlerquelle ausschließen möchte, weil man das später ja nicht mehr korrigieren kann. Bei Bepicolombo wurden z.B. extrem aufwändige Tests gemacht, um sicherzustellen, dass kein Material im Vakuum und unter Hitze "ausdampft" und somit im Lauf der Jahre die wertvolle Sensorik der Sonde verschmutzen könnte. Das erklärt dann schon die hohen Anforderungen an die Reinheit usw. Das kann man sich bei dem Hopper natürlich alles sparen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2019, 09:34:27
Wir erinnern uns an Dezember 2012 und diesen Flug:
https://www.youtube.com/watch?v=B4PEXLODw9c (https://www.youtube.com/watch?v=B4PEXLODw9c)


Der Monat, wo die ESA-Ministerratskonferenz das Ende des Flüssigantriebs in der Hauptstufe in Europa beschlossen hat und meinte man braucht kein Flüssigantrieb denn die Zukunft ist Feststoff. ::) Die Entscheidung wurde 2014 aufgehoben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 11. Januar 2019, 11:10:00
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.

Der österreichische Standard legt dann mal vor. (https://derstandard.at/2000095925331/SpaceXElon-Musk-zeigt-erstes-Foto-des-Starship)

Heise hat jetzt auch einen Artikel. (https://www.heise.de/newsticker/meldung/SpaceX-Erster-Prototyp-des-Raumschiffs-Starship-steht-4271521.html)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: stillesWasser am 11. Januar 2019, 12:02:06
Auf Golem gab es auch vereits ganz am Anfang einen Artikel. Somit haben deutsche Technikseiten das Thema behandelt wie man es erwartet. Allegmeine Nachrichtenseiten werden darüber schreiben, sobald das Ding abhebt oder es versucht. Das liegt ganz einfach daran, dass es davor niemanden interessiert, der nicht sowieso auch die Technikseiten besucht.

Das interesse an Raumfahrt ist in Deutschland einfach nicht hoch. Es wird zwar über alle wichtigen Starts berichtet, aber die Resonanz auf die Artikel ist einfach so gering, dass sie schnell von den Startseiten verschwinden. Selbst unter den Mitgliedern hier ist das Interesse an Allgemeiner Raumfahrt gering...  ::)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 11. Januar 2019, 12:11:30
Diejenigen, die jetzt doch schon mal über den Hopper in spe schreiben, halten sich aber hübsch zurück, über die Art des Zusammenbaus und das Aussehen zu lästern. Man hat offensichtlich gelernt -
- SpaceX geht oft unübliche Wege und
- meistens funktionierts dann auch

Find ich in Ordnung so.

Erstaunt bin ich ich, daß Heise sich einen Schreib- und einen Flüchtigkeitsfehler erlaubt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: stillesWasser am 11. Januar 2019, 12:15:29
Du bist über Qualitätsmängel bei Heise erstaunt?  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 11. Januar 2019, 12:21:50
Naja ich hab früher öfter, aber in den letzten Jahren kaum mal reingeschaut.
Daher habe ich nur noch "recht brauchbar" in Erinnerung. Schade eigentlich...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 11. Januar 2019, 12:24:20
Wenn das Ding wirklich fliegt hopst, dann wäre das der radikale Gegenentwurf zu Jahrzehnten Entwicklungsarbeit, Milliarden von Dollar und (hundert)tausenden von Entwicklern wie man es bisher von NASA, ESA und den anderen staatlichen Konsorten zu kennen glaubte.

Man muß wirklich unterscheiden, um was es konkret geht. Eine Sonde zum Jupiter muß sicher ganz anders behandelt werden, als  ein solcher Grashüpfer. Hersteller neigen bei Auftragsarbeiten aber begreiflicherweise dazu, einen einheitlichen (sehr hohen) Standard zu fahren. Mehr Umsatz = mehr Gewinn. Und wenn das der Auftraggeber mit sich machen läßt.. (Die Entscheider beim Auftraggeber gefährden ja mit einer sparsamen Politik nur den eigenen Sessel, wenn dann etwas nicht funktioniert. Die Ursache wird immer so hingedreht. Und gewinnen im Erfolgsfall für sich 0,nichts.) Also wird oft mit "Kanonen auf Spatzen" geschossen.

Der Vorteil privater Entwickler liegt einfach in deren "natürlichen" Sparsamkeit. Ok, wie es Herr Bezos handhabt, ist mir jetzt nicht bekannt ;)  Technisches Verständnis des obersten Entscheiders gehört auch dazu, wenn man das Sparpotential ausnutzen möchte.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 11. Januar 2019, 12:29:43
Zitat
Der Vorteil privater Entwickler liegt einfach in deren "natürlichen" Sparsamkeit.
Genau das !
Fünf Punkte ---
Schaun was auf dem Markt ist
In die Hand nehmen und mit Sachkenntnis prüfen
So verwenden, daß Rückschlüsse auf spätere Logistik möglich ist
Beim Test prüfen, was davon evtl sogar zertifizierbar ist
Höhnisches Gelächter unter die Kategorie Neid einsortieren
 ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 11. Januar 2019, 12:46:38
...
...
Meine These zum Tank.
Die Triebwerk Mockups kommen wieder raus und die "Integraltanks" kommt von unten rein.
Dann die finale Installation der Raptoren.

Exakt das ist auch meine Vermutung. Kelvin hatte ja schon was geschrieben, aber diese Option ist, wie ich finde weiterhin offen. Wir werden sehen.

Der Einbau des LOX Tanks von unten ist wohl nicht ganz ausgeschlossen. Man muß aber bedenken, daß zwischen den  Triebwerken und dem "Tankraum" noch die Schubstruktur liegt. Daß man an der Stelle ein Loch mit 4 m Durchmesser offen gelassen hat, obwohl gerade dort die Triebwerke angreifen, halte ich für unwahrscheinlich. Auch daß die Schubstruktur nur geschraubt ist.

Den Hut abzunehmen ist doch viel einfacher, und ein passendes Loch ist ja im oberen Dom vorgesehen. Außerdem ist es ja einfacher den Innentank per Kran von oben abzusenken, als den  ganzen Hüpfer auf einen senkrecht stehenden Tank. (Daß man den seitlich "einfädeln" kann, bezweifle ich auch.)

Noch ein Detail: Ich würde den unteren Verstärkungsring am LOX Tank zur definierten Positionierung mit einem Absatz versehen, damit der Tank dort einen Anschlag findet. Oben nicht, damit es nicht überbestimmt ist. Dann kann der Kran loslassen, und der Schweißer in den Ring- / Methanbereich klettern ;-)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sulak am 11. Januar 2019, 15:46:01
Ich könnte mir gut vorstellen, dass irgendwann die Schubstruktur mit eingebauten Triebwerken und Tanks oben drauf am Seeweg angeliefert wird und der fliegende Wasserturm "einfach" als Verkleidung darüber gestülpt wird. Dass Triebwerksprototypen in einer offenen Halle oder gar unter freiem Himmel montiert werden kann ich nicht glauben...

Klaus
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 11. Januar 2019, 16:17:15
Noch ein Beitrag zu "sieht so ähnlich aus wie"..

Im Eingangsbereich des Kosmonautenmuseums in Moskau gibt es eine Installation deren Krönung uns doch recht bekannt vorkommen dürfte:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066470.JPG)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: FlyRider am 11. Januar 2019, 16:18:57
Hat es nun wohl doch auch in die deutschen Mainstream Medien geschafft:

https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2019, 16:27:24
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Da frage ich mich, ob das mit der Booststufe ist oder nur ein orbitaler Prototyp des Raumschiffs?

Aber Juni ist Elonzeit. Jahresende wäre schon ein Mega Giga Terra-Erfolg. Wer baut schon was orbitales in einem Jahr? Das hat man selbst in den 50er/60ern nicht geschafft.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Januar 2019, 16:57:39
Hat es nun wohl doch auch in die deutschen Mainstream Medien geschafft:

https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html)

Vielleicht suchen Welt Redakteure hier im Forum ab und zu nach Trends. ;) Der Artikel liest sich gut und ist, finde ich, schön neutral formuliert. :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 11. Januar 2019, 16:58:48
Da frage ich mich, ob das mit der Booststufe ist oder nur ein orbitaler Prototyp des Raumschiffs?

Das ist nur Starship, die Oberstufe. Oberstufe zuerst war der Plan schon seit der IAC 2016 Präsentation, weil das schwieriger ist. Der Bau der ersten Stufe soll aber nicht viel später beginnen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 11. Januar 2019, 21:31:34

Mal was anderes, Ellon schrieb, dass der Wasserturm für Suborbitale Tests gedacht ist. Für mich sind suborbitale Tests höher als 5 Km.
Autogener Tankdruck, also wird das Schiff oder wesentliche Komponenten im 3D Drucker gefertigt? Würde ja Sinn machen, da kann ich die Kühlkanäle mit eindrucken.

Autogener Tankdruck hat nichts mit dem Fertigungsverfahren zu tun, sondern damit, wie im Tank der Druck aufrecht erhalten wird. Bei der Falcon 9 sind Hochdruck Heliumtanks geladen, die die Tanks während des Flugbetriebs mit Helium füllen und so für Druck sorgen.
Im Falle eines autogenen Tankdrucks wird ein Teil des Treibstoffs verdampft und so zurück in den Tank geleitet. Die Tanks enthalten somit ihren Treibstoff weiterhin Flüssig, der Luftraum darüber besteht aber aus der Gasform des Treibstoffs.
Die Kunst ist es dabei den Druck stabil zu halten. denn beide Phasen haben etwas unterschiedliche Temperatur, wenn Flüssigkeit verdampft oder Gas kondensiert ändert das im Tank den Tankdruck. Vor allem da SpaceX eine offensichtliche Vorliebe für unterkühlte Treibstoffe hat ist das besonders schwierig. Aber sie trauen es sich zu und wenn sie das sogar mit unterkühltem Treibstoff schaffen, mein Respekt.

Suborbital ist für mich auch 100+km und dann wieder runter.
Die 5km von denen immer die Rede ist, sind aber nur der Antrag an für entsprechende Genehmigungen, gut möglich das sie wenn alles klappt einen weiteren für richtig hohe Flüge nachschieben. Warum? Vermutlich, da hohe Flüge problematischer mit dem kontrollieren des Runterkommens sind und somit die Ansprüche höher geschraubt werden und wenn sie zeigen, dass die Rakete in niedrigeren Höhen sich verhält, wie man es erwartet und sie kontrollieren kann, so ist es einfacher die Genehmigung zu bekommen.

100km sollten übrigens mit der Rakete gut machbar sein. 100km Höhe einspricht etwa der Energie wie 5000km/h.
Klingt nach viel ist es aber nicht unbedingt, wenn man bedenkt, dass das voll betankte Starship über 28000km/h an dv haben soll, auch wenn es hier noch einige konstruktive Abweichungen gibt. Vor allem Triebwerkszahl, der Hopper ist ansonsten groß genug für das volle Tankvolumen von des Starships.
Übrigens umfasst ihre aktuelle Anmeldung Flüge von 6 Minuten. Wenn man diese ganze Zeit nur gegen die Schwerkraft ankämpft und nicht noch gegen den Luftdruck hat man schon ein dv von über 17600km/h.
wenn sie während Abstiegs fleißig bremsen und so Aerodynamische Lasten sehr gut reduzieren.


Freut mich sehr, dass sie den Tank wie erhofft auf die ganzen 9m nutzen und nicht nur die inneren 3,7m.
Ich tippe mal weiter, das die Tanks schon drin sind, Ein Bulkhead unten und einer in der Spitze und ein Common Bulkhead in der Mittelsektion, dann kann die Rakete einiges  fassen.

Nachtrag: 
Vorausgesetzt der Rumpf ist der Tank und somit schon nutzbar.
Die Haut der Rakete und vor allem in den Beinstrukturen sieht erheblich straffer aus. könnte es sein das sie für leicht erhöhten Innendruck in der Rakete sorgen, und sie somit den Rumpf dazu bringen sich leicht zu dehnen und so zu entknittern? Und auch die Landebeine nun richtig stehen und so entknittern?

Grüße aus meinem Versteck
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 11. Januar 2019, 21:37:24
Hat es nun wohl doch auch in die deutschen Mainstream Medien geschafft:

https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html)

Vielleicht suchen Welt Redakteure hier im Forum ab und zu nach Trends. ;) Der Artikel liest sich gut und ist, finde ich, schön neutral formuliert. :)

Wenns um Raumfahrt geht, ist die “Welt” EM relativ wohlgesonnen
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 11. Januar 2019, 23:28:00
Bezüglich Tanks...

"The nice border patrol agents at the check point that I just became friends with 😂❤️have just informed me that this upcoming Monday is when their going to take apart the hopper and insert the fuel tanks."

Die Grenz-Wachen haben einen Twitterer informiert, dass kommenden Montag der Hopper nochmals auseinander genommen wird und die Tanks eingesetzt werden. Was immer das heißt oder wie es aussehen mag.
https://mobile.twitter.com/austinbarnard45/status/1083831714152177665?fbclid=IwAR04ox0oWFhfHsXmm8E4N9V6wS5DV_CkLv-ySXy0x5fjxzQRsEDl4yG6VTI (https://mobile.twitter.com/austinbarnard45/status/1083831714152177665?fbclid=IwAR04ox0oWFhfHsXmm8E4N9V6wS5DV_CkLv-ySXy0x5fjxzQRsEDl4yG6VTI)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: greyfalcon am 12. Januar 2019, 00:43:51
In dem Twitterverlauf steht auch, dass es anscheinend am Startpad voran geht:

„So I was able to get a bunch of clear shots of the raptors and the “bulkhead,” there is also an envoy of cement trucks and I counted 12 already on the launch pad tilling the cement in the back of the trucks waiting until their gonna start poring i have to guess.“

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. Januar 2019, 02:27:04
Und wie versprochen hat er noch ein paar Aufnahmen nachgereicht.
https://twitter.com/austinbarnard45 (https://twitter.com/austinbarnard45)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066465.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066466.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066467.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066468.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066469.jpg)
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1083886957053251584 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1083886957053251584)

Nachtrag:
Seht euch mal die Aufnahmen von bocachicagal(NSF) an.  :o
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1900195#msg1900195 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1900195#msg1900195)
Zoomt da mal ein bisschen rein.  8)

Haben wir jemanden hier im Forum der sich wirklich gut mit Schweißen auskennt. Was sagst Du zu den "Beinen"?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pirx am 12. Januar 2019, 12:03:49
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.
Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? ...
Ein Grund dafür ist eventuell auch die Ungläubigkeit, dass so ein Trumm mal eben so aus "Schrott aus alten Flippern" neben der Garage zusammengeschraubt wird und DAS dann noch das flugfähige Mockup für DAS erste Raumschiff sein soll, dass die Besiedelung des Mars einleiten soll. ...
Das "die Presse" sich da noch zurück hält ist deswegen nicht zwingend böse Absicht … sondern die guggen selbst noch zu …
Hallo Zusammen!

Wie wäre es, wenn jemand aus dem Kreis hier mal etwas für unsere Portalseite ( https://www.raumfahrer.net/portal/isrn/home.shtml (https://www.raumfahrer.net/portal/isrn/home.shtml) ) schreibt? Der Tatsache, dass es insbesondere im Deutschsprachigen Raum kaum etwas zu dem Thema gibt, könnten wir uns hier entgegenstellen. Hat jemand Lust? Dann bitte melden bei mir. Unterstützung garantiert.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 12. Januar 2019, 22:25:50
Neue Aufnahmen von oben...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066515.xx&oh=83a10033d57d29f93fb193f02a64bca9&oe=5CBC19D3)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066517.xx&oh=39d56e83ae501950c9c297f19753dfca&oe=5CD7F3FF)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066518.xx&oh=6f742a12d1b92287f28c047e71fddd18&oe=5CD25816)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066519.xx&oh=57c048824540c5b6a650812958974e5a&oe=5CCA0E5A)

https://www.facebook.com/groups/SPIConcierge/permalink/2431081783587655/ (https://www.facebook.com/groups/SPIConcierge/permalink/2431081783587655/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 13. Januar 2019, 05:52:59
Mal ne kleine Zusammenfassung.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47070 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47070)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 13. Januar 2019, 07:12:23
Zur Erklärung: hier wurde gerade ein Link zu einem reinen, moderierten Bilderthread zur Dokumentation des Fortschritts bei der Entwicklung des Starhoppers im nsf Forum gepostet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 13. Januar 2019, 07:22:33
Zur Erklärung: hier wurde gerade ein Link zu einem reinen, moderierten Bilderthread zur Dokumentation des Fortschritts bei der Entwicklung des Starhoppers im nsf Forum gepostet.

Hab ich da was falsch gemacht, Sensei?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 13. Januar 2019, 08:42:21
Jain. Die Zusammenfassung des Inhalts des Links war etwas sehr knapp, so dass ich selbst erst einmal schauen musste was sich dahinter verbirgt.
Und diese Erkenntnis wollte ich dich allen angedeihen lassen so dass sie nicht auch noch diesen Schritt machen müssen.

PS: danke für den Link. Schon praktisch die Bilder Mal gesammelt präsentiert zu bekommen :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 13. Januar 2019, 09:20:14
Ah sorry, ich war gerade etwas busy und hab das deshalb etwas lieblos ins Forum geknallt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 13. Januar 2019, 12:32:18
Trotzdem schön....Danke!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 13. Januar 2019, 19:13:29
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066474.jpg)
https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160)

Leicht OT, aber das Bild läuft einem ja alle naselang über den Weg. Mindestens 2 mal in dem NSF Thread. Irgendwie erinnert mich das an ein gewisses Buch. Selbst der Name Starship passt fast 1:1: Fehlt nur noch der Steinway auf dem Balkon...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Riker am 13. Januar 2019, 20:40:34
Ich finde diese Fotos dieser Konstruktion ja auch wahnsinnig schön und atemberaubend...
Aber.
Rein technisch sind mir da so Sachen wie die Steuerung irgendwie nicht recht ersichtlich. Meint ihr, unser silbernes "Herz aus Gold" soll einzig und allein auf dem Feuerstrahl tanzen? Die Gitterflügelchen haben sich doch anderswo bestens bewährt...
Ich bin sehr gespannt, ob und welche Details da im Detail noch bekannt werden...
Oder wird es doch nur einen Wasseranschluss bekommen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 13. Januar 2019, 20:46:49
Gitterfluegelchen funktionieren nicht bei geringen Geschwindigkeiten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Riker am 13. Januar 2019, 21:14:23
Ernsthaft,  so elementare Dinge wie die Steuerung erschließen sich mir aus den bisherigen Bildern nicht. Grid fins würden funktionieren,  sind aber nicht da... Bleiben nur die Triebwerke, oder? Oder sind die Löcher in der Seite für Kaltgassteuerdüsen gedacht?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 13. Januar 2019, 21:16:06
Meint ihr, unser silbernes "Herz aus Gold" soll einzig und allein auf dem Feuerstrahl tanzen? Die Gitterflügelchen haben sich doch anderswo bestens bewährt...

Dieser Prototyp soll nur den Flugzustand testen, in dem das Ding eben "auf dem Feuerstrahl tanzt". Flügelchen (welcher Art auch immer) sind hierbei nutzlos, außerdem würde sich der ganze obere "Leichtbauhut" bei hohem Luftwiderstand in der Atmosphäre vermutlich zerlegen.

Und wahrscheinlich soll auch das Verhalten der Triebwerke allgemein und in Abhängigkeit vom Außendruck bzw. Flughöhe getestet werden. (Manche sehen die Reihenfolge umgekehrt, aber das ist hier nebensächlich.) 

Diese Dinge mit einem "quick & dirty" Teil zu testen macht Sinn, denn auch nur ein kleiner Fehler in diesem Betriebszustand und niedriger Höhe führt ja in der Regel zum Totalverlust. Wie an der F9 ausgiebig zu beobachten war.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Collins am 13. Januar 2019, 21:23:54
Grasshopper hatte auch keine Grindfinds.

Ist halt ein Testteil um ein paar wichtige Grundlagen real zu überprüfen.

Mfg Collins
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 13. Januar 2019, 21:29:51
Oder sind die Löcher in der Seite für Kaltgassteuerdüsen gedacht?

Also mindestens zwei der Löcher sind wohl für die Tankentlüftung gedacht. Kaltgassteuerdüsen bräuchten eine gleichmäßige Aufteilung am Umfang, die ist nicht gegeben. Außerdem wären die Löcher dafür vermutlich zu groß.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 13. Januar 2019, 21:50:05
Wenn alle drei Triebwerke schwenkbar sind, dann braucht der Starhopper keine Steuerflächen, denn dann geht auch die Rollsteuerung (Drehungen um die Längsachse) direkt mit den Triebwerken. Bei einem Triebwerk geht das nur indirekt durch kippen, schwenken, aufrichten und dann das gleiche andersrum. Das dauert länger und ist auch steuerungstechnisch viel schwerer zu beherrschen. Beim Hopper braucht man dafür nur die äußeren Triebwerke entgegengesetzt axial verdrehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 13. Januar 2019, 22:50:54
Ernsthaft,  so elementare Dinge wie die Steuerung erschließen sich mir aus den bisherigen Bildern nicht.

Was möchtest Du denn genau steuern?
- Pitch und Yaw kannst du mit einem Triebwerk problemlos machen.
- Roll geht ab zwei Triebwerken vernünftig.

Da bei so einem Test das Triebwerk zu 100% an ist, kann man hiermit zu 100% steuern.

Grid fins würden funktionieren,  sind aber nicht da...
 
Nein, Gridfins funktionieren nur, wenn Luft an ihnen vorbei strömt. Wenn man "Grass-Hopper-Ähnlich" nur kurz hoch und wieder runter fliegt, ist genau das nicht der Fall. Somit braucht man hier keine.

Oder sind die Löcher in der Seite für Kaltgassteuerdüsen gedacht?
Das würde ich ausschließen, da nur an der "Oberseite" 4 Löcher sind. Kaltgasdüsen sehen so nicht aus. Kaltgasdüsen wären zwar vorteilhaft da sie helfen können, aber wenn die Triebwerke an sind, braucht man sie eigentlich nicht. Auch wenn Die F9 sie selbst dann noch nutzt zur Unterstützung.


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 13. Januar 2019, 23:32:55
Wie andere schon geschrieben haben, Lagekontrolldüsen werden nicht gebraucht für die Hopperflüge. Aber sie könnten möglicherweise die geplanten Düsen für Testzwecke einbauen. Es sollen druckgespeiste Methan/Sauerstoffdüsen entwickelt werden. Über den Entwicklungsstand ist aber nichts bekannt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 14. Januar 2019, 09:15:37
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066474.jpg)
https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160 (https://twitter.com/elonmusk/status/1083567087983964160)

Leicht OT, aber das Bild läuft einem ja alle naselang über den Weg. Mindestens 2 mal in dem NSF Thread. Irgendwie erinnert mich das an ein gewisses Buch. Selbst der Name Starship passt fast 1:1: Fehlt nur noch der Steinway auf dem Balkon...
… während im Sumpf darunter die Saurierwesen heulten …
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieses geniale Buch noch nicht Standard geworden ist. Schade.

Nichts desto trotz: bei  Lesen Deiner Zeilen, war mein erster Gedanke: "Stimmt!"  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 14. Januar 2019, 09:22:53
Mal was ganz anderes. Beim nostalgieren mit F9 Grashopperstarts auf youtube ist mir aufgefallen, dass die Oberfläche wo der Wasserturm steht, exakt dem bei den F9 Grashoppers entspricht. Das Pad ist dabei so nah an den Containern, dass ich es nicht gaenzlich ausschließen wuerde, dass man doch von der derzeitigen Position aus grashuepft.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 14. Januar 2019, 10:08:02
Mal was ganz anderes. Beim nostalgieren mit F9 Grashopperstarts auf youtube ist mir aufgefallen, dass die Oberfläche wo der Wasserturm steht, exakt dem bei den F9 Grashoppers entspricht. Das Pad ist dabei so nah an den Containern, dass ich es nicht gaenzlich ausschließen wuerde, dass man doch von der derzeitigen Position aus grashuepft.

Davon gehe ich mittlerweile auch aus.
Es kommt wahrscheinlich das Zelt weg und noch eine Mauer hin und fertig.

Edit:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066516.jpg)

Auf die Frage?
Zitat
looks like it may be a bulkhead for a fuel tank
"Sieht aus wie ein Schott fuer einen Tank"

Elon ->
Zitat
Yes
https://twitter.com/AXISENGUK/status/1084735579231797249 (https://twitter.com/AXISENGUK/status/1084735579231797249)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 14. Januar 2019, 13:16:59
Statt Schott würde ich es eher mit Tankdom übersetzen.

Man braucht aber mindestens 3 Dome. Ich sehe nur 1 zusammengebaut und Teile für einen weiteren. Hmmm. ???

Sauerstoff hat einen Siedepunkt bei 90 Kelvin, Methan bei 111 Kelvin. Damit ist der Temperaturunterschied nur bei 21K also sehr gering. Vielleicht haben sie auch beide Treibstoffe auf derselben Temperatur. Ein gemeinsamer Tankdom ist also unkritisch.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 14. Januar 2019, 13:36:38
Ist eventuell ein "Tank im Tank" möglich??
Wäre sehr innovativ.

Was spricht dafür?
Ich habe auf irgendwelchen Fotos Rohrsegmente gesehen.
Im Dom ist eine Öffnung, in die ein Rohrzylinder mittig reinpassen würde.

Vorteile:
Abgänge aus beiden Tanks auf gleicher Höhe.
Kein Tank über Tank.

...nur so eine Idee eines Querdenkers :) 8)...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 14. Januar 2019, 13:58:21
Ist eventuell ein "Tank im Tank" möglich??
Wäre sehr innovativ.

Was spricht dafür?
Ich habe auf irgendwelchen Fotos Rohrsegmente gesehen.
Im Dom ist eine Öffnung, in die ein Rohrzylinder mittig reinpassen würde.

Vorteile:
Abgänge aus beiden Tanks auf gleicher Höhe.
Kein Tank über Tank.

...nur so eine Idee eines Querdenkers :) 8)...

Fuer die Oberstufe der Ariane 6 ist genau das angedacht. Die Technik war urspruenglich fuer die Ariane 5 ESC-B und dann spaeter ME entwickelt worden. Ob schon davor Raketen damit geflogen sind muesste man mal nachforschen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 14. Januar 2019, 14:00:29
Die F9 hat die Heliumtanks im Sauerstofftank.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 14. Januar 2019, 14:02:52
Ist eventuell ein "Tank im Tank" möglich??
Wäre sehr innovativ.

Was spricht dafür?
Ich habe auf irgendwelchen Fotos Rohrsegmente gesehen.
Im Dom ist eine Öffnung, in die ein Rohrzylinder mittig reinpassen würde.

Vorteile:
Abgänge aus beiden Tanks auf gleicher Höhe.
Kein Tank über Tank.

...nur so eine Idee eines Querdenkers :) 8)...

Konzentrische Tanks wären eine Möglichkeit. Die Alternative wäre, den mittleren Tankdom in Segmenten von oben her einzusetzen und innen zusammenzuschweißen. Die Segmente müßten einzeln durch das Dreieck der Streben oben durchpassen.

Ich gehe davon aus, daß der untere Tankdom schon drin ist. Da sind die Triebwerke dran montiert. Dann müßte nur noch der obere Tankdom aufgesetzt werden und der Innentank eingesetzt. Die 3 Streben zum abstützen der Landebeine wären dann im Tank.

Das Rohr, das wir gesehen haben, war allerdings nur eine Hilfskonstruktion. Die Segmente des oberen Tankdoms wurden darum herum zusmmengesetzt. Das Rohr war rostig und weiß angestrichen, das will man nicht als Bestandteil des Tanks haben.

Die Information bedeutet, daß das obere Teil nochmal abgenommen werden muß. Wahrscheinlich war es nur für das offizielle Foto drauf. Dann könnte ich doch noch recht haben, daß beide Teile getrennt zum Startplatz transportiert werden, wie ich angenommen hatte. Das untere Teil, der Wasserturm, dürfte so massiv und robust sein wie noch nie eine fliegende Rakete war.  ;) Nur das obere Teil ist dünn und leicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: AN am 14. Januar 2019, 14:06:03
...
Auf die Frage?
Zitat
looks like it may be a bulkhead for a fuel tank
"Sieht aus wie ein Schott fuer einen Tank"

Elon ->
Zitat
Yes
https://twitter.com/AXISENGUK/status/1084735579231797249 (https://twitter.com/AXISENGUK/status/1084735579231797249)

Ja, Ja was? Ja es sieht aus wie ein Schott für einen Tank.

Und, ist es ein Schott für einen Tank?

Axel
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 14. Januar 2019, 14:26:00
Ist eventuell ein "Tank im Tank" möglich??
...
...nur so eine Idee eines Querdenkers :) 8)...

Eine etwas verspätete Querdenker - Idee, die kann man hier seit 14 Tagen immer wieder nachlesen :)

Und die Tanks - ich vermute, daß der untere Teil gleichzeitig als Tank ausgelegt ist. Vielleicht wird man im Zentrum einen kleineren Tank einsetzen, zwischen den dreieckigen Aussteifungen, und übrig bleibt dann ein äußerer ringförmiger zweiter Tankbereich. Das könnte auch später mit der aktiven Kühlung der Außenwand zusammenhängen.

Daß unten ein "Klöpperboden" oder eine andere Trennwand vorhanden ist, wurde ja schon anhand der von außen sichtbaren Schweißnaht nachgewiesen. Das ist m.M.n. das untere Ende des (gemeinsamen) Tankbereiches. Warum sollte man dann den noch nicht montierten zweiten Boden nicht oberhalb der dreieckigen oberen Aussteifung einbauen? Daß dann die obere Aussteifung innerhalb des Methan-Tankbereiches liegen würde, halte ich bei allen genannten Nachteilen für verkraftbar.
...
Es bleibt dann das Problem des zweiten Tanks. Der oben vorgeschlagene innere (zylindrische) LOX Tank scheint mir immer noch optimal zu sein. Innerhalb der Aussteifung. Dafür kann ja der untere Teil des "großen" Tanks bereits ausgelegt sein, also z.B. ein großes Loch haben.  Oben würde es reichen, diesen Tank seitlich an der Aussteifung zu fixieren. Und weil dieser LOX-Tank dann schon transportabel wäre, und sicherheitstechnisch kritisch ist, kann es durchaus sein, daß er noch aus dem Stammwerk herangeschaft wird. Es wäre ja nur eine Variante des F9 Tanks.

EDIT2 / 11.1. 00:30: Ich sehe gerade, daß der obere Dom in der Mitte ein großes Loch haben wird, das dürfte grob dem Außendurchmesser des LOX Tanks ensprechen, der innen eingebaut wird. (Das ist für mich persönlich der Beweis, daß meine Annahme stimmt.) Der LOX Tank braucht ja oben auch Druckbegrenzungsventile, als muß dessen Dom ebenfalls von oben zugänglich sein. Unten wird die Lage ähnlich sein, dort schauen wieder die "Nutzanschlüsse" und die Betankungsstutzen raus.

Ich würde wetten, daß der im Stammwerk gefertigte LOX Tank bereits unterwegs oder kurz vor der Auslieferung ist. An anderer Stelle wurde schon angekündigt, daß der Wasserturm-Hut heute am Montag wieder abgenommen wird.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 14. Januar 2019, 17:49:29
...
Auf die Frage?
Zitat
looks like it may be a bulkhead for a fuel tank
"Sieht aus wie ein Schott fuer einen Tank"

Elon ->
Zitat
Yes
https://twitter.com/AXISENGUK/status/1084735579231797249 (https://twitter.com/AXISENGUK/status/1084735579231797249)

Ja, Ja was? Ja es sieht aus wie ein Schott für einen Tank.

Und, ist es ein Schott für einen Tank?

Axel

Sry, war vielleicht zu direkt übersetzt.
Soll grob übersetzt heißen, ja das ist der "Dome"(Abschluss) vom Tank.
Und wie man sieht, ein Teil ist fertig, links liegen die anderen Viertel.

DMD das sind ja nur drei?

Edit, 4:  ;)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066515.xx&oh=83a10033d57d29f93fb193f02a64bca9&oe=5CBC19D3)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 14. Januar 2019, 17:53:37
offtopic

@Kelvin

Alles gut. :)

Hast zuerst quer gedacht.

Hab wohl Deine Ausführungen im Hinterkopf gehabt, als ich den Dom (mit der Öffnung in der Mitte), der ja erst jetzt zusammengeschweißt wurde,  gesehen habe.

Eine PN hätte gereicht.




 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 14. Januar 2019, 18:01:38
Auf dem Foto in #550 sieht man deutlich, daß kein Gebäude weit und breit sichtbar ist. Nur Container und Zelte. Daher bin ich weiterhin der Meinung: Das ist der Startplatz, an dem gestartet wird.

Die Wohnsiedlung im Hintergrund ist zwar relativ dicht dran, aber für kleiner Flüge sicher weit genug weg. Die Barracke rechts dürfte im Fall der Fälle verkraftbar sein. Alleine die Tatsache, daß dort ein so riesiges Feld betoniert wurde, zeigt meiner Meinung nach, daß dort gestartet wird. Für die Montage und den Abtransport hätte verdichteter Schotter ausgereicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 14. Januar 2019, 19:11:24
Hab wohl im Hinterkopf Deine Ausführungen gehabt, als ich den Dom mit der Öffnung der ja erst jetzt zusammengeschweißt wurde, gesehen habe.

Daß der Dom oben eine große Öffnung haben wird, war aber auch schon an den angelieferten Einzelteilen (9.1.) klar zu erkennen. Oder einen Tag später am teilweise fertigen Dom im Zelt. (10.1.)

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1898955#msg1898955 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1898955#msg1898955) 
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg441777#msg441777 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg441777#msg441777)

Für mich sieht alles ziemlich nachvollziebar aus. Einschließlich dem Wunsch von E.M. ein "schönes Foto" zu haben, obwohl das Ding eigentlich noch nicht ganz fertig ist. Wenn man sich allerdings in einer Wasserturm-Theorie verfängt, dann übersieht man kleine Details leicht. ;) 

Und ja, der elegante Wechsel vom wettendem Wasserturmvertreter zum "Querdenker mit ganz neuen Ideen" hat mich dann doch emotionell etwas aufgeladen.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 14. Januar 2019, 19:39:47
… während im Sumpf darunter die Saurierwesen heulten …
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieses geniale Buch noch nicht Standard geworden ist. Schade.

Nichts desto trotz: bei  Lesen Deiner Zeilen, war mein erster Gedanke: "Stimmt!"  ;)

Hach, doch ein Jünger des Shrike hier! dachte schon ich wäre allein ;)

Meine Meinung zum Tank Thema: bis auf den oberen Bulkhead ist schon alles drin.

Am unteren Bulkhead hängen die Engines, das sollte also fertig sein. Die mittlere Trennwand ist vielleicht auch schon drin. Man sieht zb auf dem Bild unten den Abdruck einer umlaufenden Schweißnaht an den zweiten Ringen von oben. Könnte eine Trennwand sein. Wir werden sehen.

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1537579;image)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 14. Januar 2019, 19:43:36
@Kelvin

...mich kann man überzeugen. ..

Wenn das Teil fliegt, geht das Bier an den Gewinner über den Tisch. Dann bin ich ja angenehm überrascht worden. Noch bin ich skeptisch, bin hier aber "angesteckt" worden, zu glauben, und versuche mitzuüberlegen, wie es doch klappen könnte, dass die "Rakete abhebt und wieder landet.

Was mich eigentlich immer noch irritiert ist, dass man quasi auf einem Schotterplatz eine Rakete baut (auch wenn es nur ein Hopper ist).  Und das 3 Fussballfelder von einer kleinen Wohnsiedlung entfernt. Die Tonnage des vollgetankten Raketenteils  (ja es ist eine Rakete, wenn sie mit Triebwerken abhebt) steht bisher noch auf drei "Stahlspitzen" auf Beton. Sollten da nicht zumindest "Stahlplatten" drunter, damit sie bei einer Landung, bei der ein Fuss im Strandsand aufsetzt, nicht umkippt? Ist ja eine enorme Last pro cm^2.

Aber vielleicht passiert es noch. Es wurden nach Augenschein ja auch erst die Raptoren daruntergebaut und dann die obere Hälfte der Rakete draufgesetzt. Jetzt wird sie wieder abgesetzt und der Doppeltank (ein Teil davon) kommt rein.

Ist für mich so, als wenn man beim Hausbau erst die Heizungsanlage in den Keller einbaut und dann das Dach deckt.  Oder erst den Motor in ein Auto einbaut, und es dann lackiert. Das stellt halt meine alte Vorstellung vom Bau auf den Kopf. Vielleicht werde ich auch für die neue Raketenbauweise zu alt.

MfG RKM




 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 14. Januar 2019, 19:45:30
Auch in der SpaceX Facebook Fan Gruppe wurde von einem Besucher, der sich mit einem Sicherheitsmann vor Ort unterhielt bestätigt, dass der obere Teil des  Hoppers noch mal abgenommen wird um die/den Tankdome einzubauen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 14. Januar 2019, 19:51:08
Auch in der SpaceX Facebook Fan Gruppe wurde von einem Besucher, der sich mit einem Sicherheitsmann vor Ort unterhielt bestätigt, dass der obere Teil des  Hoppers noch mal abgenommen wird um die/den Tankdome einzubauen.

Wurde die Information wenigstens noch vom Schwager vom Hamster von Elon Musk bestätigt. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 14. Januar 2019, 20:16:52
Es wäre jetzt nicht soooo ungewöhnlich wenn man die Spitze wieder abnimmt. Meiner Meinung nach wurde die hauptsächlich aufgesetzt um sie an das Unterteil für die Montage anzupassen, Löcher bohren usw. Jetzt lässt man sie halt erstmal drauf als Wetterschutz und wenn sie soweit sind nimmt man sie ab und baut den Rest ein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 14. Januar 2019, 20:18:33
Zitat
...von einem Besucher, der sich mit einem Sicherheitsmann vor Ort unterhielt bestätigt
Das ist doch ein Scherz oder?
Ein Sicherheitsmann darf einem Besucher nicht mal sagen, wieviel Mülleimer in der Firma sind !
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: R2-D2 am 14. Januar 2019, 20:27:39
Ist eventuell ein "Tank im Tank" möglich??
Wäre sehr innovativ.

Was spricht dafür?
Ich habe auf irgendwelchen Fotos Rohrsegmente gesehen.
Im Dom ist eine Öffnung, in die ein Rohrzylinder mittig reinpassen würde.

Vorteile:
Abgänge aus beiden Tanks auf gleicher Höhe.
Kein Tank über Tank.

...nur so eine Idee eines Querdenkers :) 8)...

Fuer die Oberstufe der Ariane 6 ist genau das angedacht. Die Technik war urspruenglich fuer die Ariane 5 ESC-B und dann spaeter ME entwickelt worden. Ob schon davor Raketen damit geflogen sind muesste man mal nachforschen.
OT: Die Ariane 6 Oberstufe hat getrennte Tanks, schon von Anfang an.
Und Tank-in-Tank gab es auch nicht für ESC-B oder ME, sondern einen gemeinsamen Tankdom (common bulkhead), wie in der Hauptstufe.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 14. Januar 2019, 20:57:45
Zitat
...von einem Besucher, der sich mit einem Sicherheitsmann vor Ort unterhielt bestätigt
Das ist doch ein Scherz oder?
Ein Sicherheitsmann darf einem Besucher nicht mal sagen, wieviel Mülleimer in der Firma sind !

Nach dem was ich bei NSF gelesen habe, sind das keine Sicherheitsleute von SpaceX, sondern Grenzposten wegen der Nähe von Mexiko. Nutzer Nomadd bei NSF sagt, meistens liegen die mit ihren Aussagen falsch. Aber daß die Spitze nochmal abkommt, ist seit der Aussage über den Tankdom von Elon Musk sehr wahrscheinlich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 14. Januar 2019, 22:12:22
https://www.nasaspaceflight.com/2019/01/spacex-starship-tests-boca-chica/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/01/spacex-starship-tests-boca-chica/)

Ein ausführlicher Artikel zum Bau des Hoppers und ein Teil zum Bau des Pads.

Zitat
A building permit reading “operational hopper pad for rocket launches” is posted at the location of the originally proposed launch pad.

Eine Baugenehmigung für ein Hopper-Pad für Raketenstarts hängt am Gelände für das Pad aus. Also definitiv Starts nicht da, wo er gebaut wird, sondern ein paar km Richtung Meer die Straße lang. Die Wasserflächen, die man in der Nähe des Hoppers sieht, sind nicht das Meer.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 14. Januar 2019, 23:26:49
Wenn das Teil fliegt, geht das Bier an den Gewinner über den Tisch.
Wie "den Gewinner" - "die Gewinner" dachte ich ;)

Was mich eigentlich immer noch irritiert ist, dass man quasi auf einem Schotterplatz eine Rakete baut (auch wenn es nur ein Hopper ist).
Das Ding ist von der Statik her nicht zum Umlegen gedacht, denke ich. Eine so hohe Halle hat SpaceX aber nicht, schon garnicht dort, wo das Ding fliegen soll. Nicht einmal eine, wo es horizontal reinpassen würde. Also hat man das rational so entschieden. Raffinerien und Brücken werden auch im Freien gebaut, da wird auch geschweißt, und die Nähte müssen auch halten. Einen Windschutz braucht man, notfalls kann man auch ein kleines Kabinchen bauen und an das Bauwerk dranklemmen.

Eine Rakete besteht ja nicht nur aus höchst empfindlichen Teilen. Die müssen natürlich so wie üblich zusammengebaut werden und müssen so gekapselt / geschützt sein, daß nichts passiert. Der Rest muß mehr vertragen. Man kann übrigens die Montagebedingungen schon bei dem Entwurf und der Detaillierung berücksichtigen - wenn es z.B. an der Baustelle Probleme mit der Ausrichtung der Teile geben kann, kann man irgendwelche zusätzlichen Montagehilfen einplanen. Schablonen, Vorrichtungen. Oder man vermeidet Fügetechniken, die vor Ort nicht gut funktionieren.

Und das 3 Fussballfelder von einer kleinen Wohnsiedlung entfernt.
Ich habe gerade gelesen, daß sie nicht dort starten. Man kann es in zwei Teilen transportieren, die werden sich schon was ausgedacht haben.

Die Tonnage des vollgetankten Raketenteils  (ja es ist eine Rakete, wenn sie mit Triebwerken abhebt) steht bisher noch auf drei "Stahlspitzen" auf Beton.
Ist ja nicht fertig! Die Beine besitzen unten eine horizontale, runde Aufnahme / "Bohrung", dort werden sicher noch irgendwelche "Schuhe" mit Dämpfung drangebaut. (Hat E.M. glaube ich schon gesagt.) Das sind Teile die sicher aus dem Stammwerk kommen, die sind nicht so schnell wie die Wasserturmbauer ;-) 

Es wurden nach Augenschein ja auch erst die Raptoren daruntergebaut und dann die obere Hälfte der Rakete draufgesetzt. Jetzt wird sie wieder abgesetzt und der Doppeltank (ein Teil davon) kommt rein.
Für die Montage der Raptoren ist es doch vollkommen egal, wie es oberhalb der Schub- /Befestigungsstruktur oben weitergeht, Ob das ein Prüfstand, der Hopper, oder ein Echtteil ist. Der Ort ist weitgehend wettergeschützt, und zusätzlich haben sie ja auch noch den Betonring, auf den man de Hopper draufsetzen kann. Dann kann man den Raum auch beheizen. Und die Montage sollte eigentlich narrensicher sein, der Austausch sollte doch wohl später auf dem Mars auch möglich sein, denke ich.

Ja, der Tankbereich ist natürlich nicht fertig und der Hut ist abnehmbar, damit man da jedezeit wieder reinkommt. Hut und die Raptoren - da gibt es m.M.n. überhaupt keinen Zusammenhang, keine gegenseitigen Abhängigkeiten.

Ist für mich so, als wenn man beim Hausbau erst die Heizungsanlage in den Keller einbaut und dann das Dach deckt.  Oder erst den Motor in ein Auto einbaut, und es dann lackiert.
Die Reihenfolge hat bei den Beispielen konkrete, logisch nachvollziebare Gründe.  Welche Gründe gibt es hier, um es nicht so zu machen, wie man es gemacht hat? Ein eigenes "Dach" hat der "Maschinenraum" sogar - den unteren Tankdom.

Das stellt halt meine alte Vorstellung vom Bau auf den Kopf. Vielleicht werde ich auch für die neue Raketenbauweise zu alt.
Naja, ich bin auch schon länger in Rente, bin aber ursprünglich Maschinenbauer und habe damit auch fast 20 Jahre mein Geld verdient. Auch  Sonderanlagenbau, da mußte man sich auch oft Konzepte ausdenken, wie man mit möglichst niedrigen Kosten etwas "unerwartetes" umsetzen kann. Deswegen quatsche ich auch hier rein, bei anderen Dingen bin ich lieber still ;)

MfG Kelvin
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. Januar 2019, 01:11:57
Das schöne an Boca Chica ist ja das alle da sehr nahe ran kommen und es momentan unheimlich viel Aufmerksamkeit erweckt.
Ich denke wir werden gut von den örtlichen Spottern auf dem laufenden gehalten.

Ich bin mal echt gespannt wie das weiter geht.
Ich hab ja auch so meine eigenen Theorien, aber ganz ehrlich, einige musste ich schon wieder über den Haufen werfen.   :(

Abwarten und Tee trinken.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 15. Januar 2019, 07:08:57
https://www.nasaspaceflight.com/2019/01/spacex-starship-tests-boca-chica/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/01/spacex-starship-tests-boca-chica/)

Ein ausführlicher Artikel zum Bau des Hoppers und ein Teil zum Bau des Pads.

Zitat
A building permit reading “operational hopper pad for rocket launches” is posted at the location of the originally proposed launch pad.

Eine Baugenehmigung für ein Hopper-Pad für Raketenstarts hängt am Gelände für das Pad aus. Also definitiv Starts nicht da, wo er gebaut wird, sondern ein paar km Richtung Meer die Straße lang. Die Wasserflächen, die man in der Nähe des Hoppers sieht, sind nicht das Meer.


Da bin ich mal gespannt ob man alles wieder zerlegt oder das Teil in einem Stück dahin transportiert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 15. Januar 2019, 07:19:41
https://www.nasaspaceflight.com/2019/01/spacex-starship-tests-boca-chica/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/01/spacex-starship-tests-boca-chica/)

Ein ausführlicher Artikel zum Bau des Hoppers und ein Teil zum Bau des Pads.

Zitat
A building permit reading “operational hopper pad for rocket launches” is posted at the location of the originally proposed launch pad.

Eine Baugenehmigung für ein Hopper-Pad für Raketenstarts hängt am Gelände für das Pad aus. Also definitiv Starts nicht da, wo er gebaut wird, sondern ein paar km Richtung Meer die Straße lang. Die Wasserflächen, die man in der Nähe des Hoppers sieht, sind nicht das Meer.


Da bin ich mal gespannt ob man alles wieder zerlegt oder das Teil in einem Stück dahin transportiert.

Wäre es nicht auch denkbar man die ersten "kleineren" Hopser dort macht und erst für die höheren aufs Pad wechselt? Wenn man einmal dort ist kann man wohl schwieriger noch dran rumbasteln.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 15. Januar 2019, 07:31:49
Also ich lass mich gerne vom Gegenteil überraschen aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen das Sie da Starten wo das Teil steht.
Ich meine da steht die Halle und alles andere rum, das setzt man doch nicht unötig in Gefahr.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 15. Januar 2019, 07:47:21
Also ich lass mich gerne vom Gegenteil überraschen aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen das Sie da Starten wo das Teil steht.
Ich meine da steht die Halle und alles andere rum, das setzt man doch nicht unötig in Gefahr.

Ist die Frage was da zu Beginn geplant ist, ob das wirklich ein großer "Hop" wird. Müsste man nicht erstmal schauen das das Ding überhaupt abhebt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 15. Januar 2019, 07:49:08
Also ich lass mich gerne vom Gegenteil überraschen aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen das Sie da Starten wo das Teil steht.
Ich meine da steht die Halle und alles andere rum, das setzt man doch nicht unötig in Gefahr.

Also die geschwungene "Hallenkonstruktion" kann man wahrscheinlich schneller abbauen, als man den Hopper aufgebaut hat. ;)

Neue Aufnahmen von oben...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066515.xx&oh=83a10033d57d29f93fb193f02a64bca9&oe=5CBC19D3)

Und weitere größere Gebäude sehe ich nicht in der Nähe.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 15. Januar 2019, 07:57:31
Und weitere größere Gebäude sehe ich nicht in der Nähe.

Das ist eine Weitwinkelaufnahme. Im Hintergrund sieht man das Stargate Gebäude der Universität von Texas. Direkt davor die beiden Tracking Antennen von SpaceX für bemannte Dragon Missionen. Auf Teleaufnahmen sieht es so aus, als ob der Hopper auf dem Parkplatz von Stargate steht. Das sind vielleicht 300m. In der Gegenrichtung ist Boca Chica Village auch nicht weiter entfernt.

Wir wissen inzwischen, daß das Pad für den Hopper auf dem Pad-Gelände gebaut wird, die Baugenehmigung hängt aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 15. Januar 2019, 09:11:00
Sollten Sie ihn wirklich direkt transportieren ist das aber auch fraglich wie das laufen soll. basteln sie dann weiter beim pad rum und bringen alle maschinen und material dahin? oder wollen Sie den dann x Mal hin und her transportieren. Einmal ist ja wahrscheinlich nicht das Problem, aber zum Dauertransport scheint mir das doch eher unhandlich zu sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 15. Januar 2019, 10:35:40
Habe Geduld, das werden wir sehr bald sehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 15. Januar 2019, 13:49:47
DAS sind Landefüße.   8)

https://www.etsy.com/de/listing/158152357/laser-cut-rakete-modell-bausatz-fur-die?gpla=1&gao=1&&utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=shopping_de_de_de_c-art_and_collectibles-dolls_and_miniatures-other&utm_custom1=1a162ae9-e1a6-4037-bd4c-4521d1bd672a&utm_content=go_316419169_18240375889_63995952889_pla-112967989955_c__158152357dede&gclid=EAIaIQobChMIlrCr8-bv3wIVhOiaCh168QnUEAQYASABEgJX3vD_BwE (https://www.etsy.com/de/listing/158152357/laser-cut-rakete-modell-bausatz-fur-die?gpla=1&gao=1&&utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=shopping_de_de_de_c-art_and_collectibles-dolls_and_miniatures-other&utm_custom1=1a162ae9-e1a6-4037-bd4c-4521d1bd672a&utm_content=go_316419169_18240375889_63995952889_pla-112967989955_c__158152357dede&gclid=EAIaIQobChMIlrCr8-bv3wIVhOiaCh168QnUEAQYASABEgJX3vD_BwE)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 15. Januar 2019, 14:27:34
Die waren ja schnell ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 15. Januar 2019, 15:44:17
Ich glaube einige übersehen direkt hinter dem Hopper das kleine Haus. Das ist Privatbesitz und ein Wohnhaus! Das ist viel zu gefährlich. Bei einem Start vom Konstruktionsort besteht die erhebliche Gefahr von Schäden, z.B. durch Schotter der wegfliegt! Da kann sich SX ganz schnell Schadensersatzansprüche in Millionenhöhe einfangen! Das werden die nie riskieren. Außerdem der Hopper wiegt ja jetzt keine 500 Tonnen. Das ist aus meiner Sicht kein besonders schwieriger Schwertransport. das Teil wird auf Spezialtieflader verladen und zum Startort verbracht. Wie bereits gesagt, in den USA ist es gängige Praxis mit ganzen Häusern umzuziehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 15. Januar 2019, 16:23:50
Ist da wirklich eine Wohnsiedlung, mitten im Nichts?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 15. Januar 2019, 16:42:14
Ja, hier schön zu erkennen.

...hab ich aus den Nachbarthread gemopst *duckundweg*  danke Duncan Idaho...

Schön zu sehen, wo der Texas-Highway im Golf von Mexico endet.
Kann man gut sein Böötchen ins Wasser lassen :)

Elon hat anscheinend nichts dagegen, antwortet sogar auf Fragen.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg442232#msg442232 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg442232#msg442232)

Und hat somit sogar noch den Baufortschritt im Auge.  :o :) ;)

Nachtrag:
Video vom Dronenflug.
https://www.youtube.com/watch?v=evPc3jhFGzI (https://www.youtube.com/watch?v=evPc3jhFGzI)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 15. Januar 2019, 16:57:32
Ist da wirklich eine Wohnsiedlung, mitten im Nichts?

Wie das Video zeigt, im Hintergrund des Eingangsbildes. Das ist das häufiger erwähnte BocaChica village. Es gibt Strom, aber kein Telefon, kein Wasser, kein Abwasser. Handyempfang mäßig bis saumäßig. Zwei Häuser permanent bewohnt, davon eines, das NSF Mitglied Nomadd dort extra gekauft hat. Die übrigen Häuser werden nur zeitweise bewohnt, hauptsächlich im Winter.

Der Lärm eines Falcon 9 Starts am Pad, das mal geplant war, ist im zulässigen Limit. Falcon Heavy knapp drüber, aber zweimal im Jahr erlaubt, als Sondererlaubnis. SpaceX gibt dafür Ohrstöpsel als Gehörschutz aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 15. Januar 2019, 18:43:36
Sollten Sie ihn wirklich direkt transportieren ist das aber auch fraglich wie das laufen soll.
Es ist eine Rakete, sie kann fliegen. SpaceX definiert den Flug zum Startpad als Eigentransport und nicht als Flugtest. ;)
Eine Idee: Die Rakete besteht ja aus zwei Teilen. Wenn man die Triebwerke demontiert, ist jedes Bauteil mit dem Helikopter transportierbar. Falls nicht, ran an den Raupenkran und über die Straße dort hin.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 15. Januar 2019, 20:03:27
Und wie der Wachmann voraus gesagt hat. Der Hopper hat seinen Hut wieder abgesetzt...  ::)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066514.jpg)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1901545&fbclid=IwAR12myk2id4ASl8aZhpBYQ4GTiydrCv6jUwBewKR0Fjk5anhC8q_rW1KW58#msg1901545 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1901545&fbclid=IwAR12myk2id4ASl8aZhpBYQ4GTiydrCv6jUwBewKR0Fjk5anhC8q_rW1KW58#msg1901545)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 15. Januar 2019, 22:06:28
Inzwischen werden die Platzhaltertriebwerke wohl ausgebaut und dann vermutlich durch echte ersetzt?

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1539696;image (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1539696;image)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: rok am 16. Januar 2019, 06:58:58
Der BFH wird sicherlich nicht vom jetzigen Standort aus eigener Kraft starten. Die Montagefläche besteht aus lose verlegten Betonplatten, die sind vermutlich früher in der Luft als die Rakete selbst.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Januar 2019, 07:11:45
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066513.jpg)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1085319048173371392 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1085319048173371392)
(📷 credit: BocaChicaGal)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2019, 09:25:24
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066513.jpg)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1085319048173371392 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1085319048173371392)
(📷 credit: BocaChicaGal)

Das Triebwerk ist nicht echt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 16. Januar 2019, 12:28:07
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066513.jpg)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1085319048173371392 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1085319048173371392)
(📷 credit: BocaChicaGal)

Das Triebwerk ist nicht echt.

Für so eine Aussage wurde man vor einem Monat fast gesteinigt.  ???
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 16. Januar 2019, 12:30:00
Das Triebwerk ist nicht echt.

Warum sollten die denn ein Fake Triebwerk durch ein Fake Triebwerk ersetzen? Fällt mir spontan kein Grund ein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 16. Januar 2019, 13:01:40
...Bilder...

Das Triebwerk ist nicht echt.

Für so eine Aussage wurde man vor einem Monatr fast gesteinigt.  ???

Wohl kaum, weil E.M. ja selber geschrieben hatte, dass das eine Mischung aus Teilen von älteren Testartikeln wäre und die richtigen Triebwerke in nächster Zeit auf dem Teststand laufen würden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 16. Januar 2019, 13:24:24
Und die Dua Bell Düse gibt es damit wohl auch nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 16. Januar 2019, 13:47:59
Mann kann wohl davon ausgehen, dass sie möglichst schnell ein Vehikel da STEHEN haben wollten um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit oder was auch immer zu bekommen. Zumindest deutet der nachträgliche Einbau der Tankdome und später auch Triebwerke darauf hin. Als erstes sollte es wohl nach Starship aussehen, später dann auch die tatsächliche Funktion erfüllen. Was meint ihr?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 16. Januar 2019, 14:03:52
Und die Dua Bell Düse gibt es damit wohl auch nicht.
Du bist also sicher dass beim Original später auf so eine Verbesserung verzichtet wird, äh sorry die Logik ist etwas merkwürdig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 16. Januar 2019, 14:05:49
Die Beine des Hüpfers bekommen eine Verkleidung...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066369.xx&oh=df177e0900936cb516386fdd8abf0a66&oe=5CC4155D)
https://www.facebook.com/groups/spacexgroup (https://www.facebook.com/groups/spacexgroup)

Landefüße starr, Verkleidung mit T-Profilen aus dem Baumarkt. Lasst Euch nicht in die Irre treiben. Es ist eine Landmarke, die zeigen soll: hierlang geht es.

Was ich mache, wenn es mit den 3 Triebwerkfakes fliegt??  2 Kästen Bier spenden (aber nur an einen 8)  ). 

Also ich würde echte Triebwerke nicht hinter diesem Zäunchen der Witterung ausgesetzt (von oben regnet es rein) lagern. ich klink mich hier aus und warte ab :) .

Mfg RKM


Das war mein Wetteinsatz und die Bedingung (...mit den Triebwerkfakes...) vom 04.01.. 2019   :)Schade :)

Nächste Bedingung: Wenn von diesem "Pad" gestartet wird, bekommt Milleniumpilot den Wetteinsatz.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: ItalSky am 16. Januar 2019, 14:13:22
@PaddyPatrone, denke es hat eher damit zu tun das man für den Bau der Außenstruktur dieses Hoppers ein externes Unternehmen beauftragt hat. Die haben ihren Auftrag erfüllt, sind jetzt weitergezogen und jetzt kann sich SpaceX um die weiteren Arbeiten kümmern (Innenausbau, Triebwerke, etc.).
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 16. Januar 2019, 16:00:10
Nächste Bedingung: Wenn von diesem "Pad" gestartet wird, bekommt Milleniumpilot den Wetteinsatz.
Von diesem Pad wird nicht gestartet, das ist ja bereits bekannt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Januar 2019, 16:33:32
Nächste Bedingung: Wenn von diesem "Pad" gestartet wird, bekommt Milleniumpilot den Wetteinsatz.
Von diesem Pad wird nicht gestartet, das ist ja bereits bekannt.

Hast Du da noch ne Quelle?
Bitte nicht falsch verstehen, das scheint an mir vorbei gegangen zu sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: -eumel- am 16. Januar 2019, 16:41:08
In diesem Video werden die drei SpaceX Grundstücke gezeigt und man sieht, wo sie liegen.

Ab 1:27 min im Video sieht man die Baustelle des Launch Pads in der Nähe des Strandes:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=evPc3jhFGzI (https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=evPc3jhFGzI)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Januar 2019, 16:47:08
Das eingeblendete "LAUNCH PAD" ist übrigens etwas irritierend.
Das kommt da hin wo aufgeschüttet worden ist, zumindest meine Meinung. (1:44)
Ob auch für den Hopper? Wie gesagt, wir werden sehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 16. Januar 2019, 17:02:05
Schlimm und traurig, daß man dort in USA immernoch solche Sch*** Startplätze in Meeresnähe und Salzluft nutzen muß. Wenn ich diese Landschaft sehe, werde ich trübsinnig und weiß, echte Raumfahrt werde ich nicht mehr erleben. Mit Antrieben, die nicht mehr zum Sparen um jeden Preis zwingen, so daß man Start- und Landeplätze nach Zweckmäßigkeit und Nutzen wählen kann. Und mit Raketen, wo man mehr Freiheiten bei Sicherheitszonen gegen runterfallende Teile hat.
Naja ist nur so'ne Betrachtung, kann auch verschoben werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 16. Januar 2019, 17:27:43
 :o
Wo sollen dann bitte dann die Startplätze hin?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 16. Januar 2019, 17:41:01
Der Freiheitsgrad bei der Auswahl von Plätzen ist proportional zu den verfügbaren (einplanbaren) Kraftreserven. Und sooo klein sind die USA ja auch nicht. :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 16. Januar 2019, 18:36:12
Wenn ich diese Landschaft sehe, werde ich trübsinnig und weiß, echte Raumfahrt werde ich nicht mehr erleben. Mit Antrieben, die nicht mehr zum Sparen um jeden Preis zwingen, so daß man Start- und Landeplätze nach Zweckmäßigkeit und Nutzen wählen kann. Und mit Raketen, wo man mehr Freiheiten bei Sicherheitszonen gegen runterfallende Teile hat.
Ja das stimmt schon, "echte" Raumfahrt ist das noch lange nicht, wir sind noch ganz am Anfang
und haben leider dazwischen gut und gerne 40 Jahre geschlafen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 16. Januar 2019, 19:51:30
Schlimm und traurig, daß man dort in USA immernoch solche Sch*** Startplätze in Meeresnähe und Salzluft nutzen muß. Wenn ich diese Landschaft sehe, werde ich trübsinnig und weiß, echte Raumfahrt werde ich nicht mehr erleben. Mit Antrieben, die nicht mehr zum Sparen um jeden Preis zwingen, so daß man Start- und Landeplätze nach Zweckmäßigkeit und Nutzen wählen kann. Und mit Raketen, wo man mehr Freiheiten bei Sicherheitszonen gegen runterfallende Teile hat.
Naja ist nur so'ne Betrachtung, kann auch verschoben werden.

Das ist aber momentan eher wegen der praktischen Vorteile so und nicht weil man es nicht anders könnte. Theoretisch kannst du heute wohl fast überall nen Pad hinzimmern. Nur wozu? Dann transportiert man die Dinger durchs halbe Land um dann einen Sat dort zu starten und transportiert die wieder zurück. Mit 0 Vorteilen. So nutzt man eben die "großen" Plätze oder zimmert sich was praktisches zusammen.

Und bei so nem Testvehikel ist es doch eh egal wo das "startet".
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 16. Januar 2019, 20:28:02
Ich glaube nicht, dass das mit der richtigen Raumfahrt noch so lange dauert. Die Jungs und Mädels sind fix...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 16. Januar 2019, 23:02:54
Das ist aber momentan eher wegen der praktischen Vorteile so und nicht weil man es nicht anders könnte. Theoretisch kannst du heute wohl fast überall nen Pad hinzimmern. Nur wozu? Dann transportiert man die Dinger durchs halbe Land um dann einen Sat dort zu starten und transportiert die wieder zurück. Mit 0 Vorteilen. So nutzt man eben die "großen" Plätze oder zimmert sich was praktisches zusammen.

Und bei so nem Testvehikel ist es doch eh egal wo das "startet".
Naja beim Hopper ist es freilich wurscht.
Aber ich bin halt unverbesserlicher SF Fan und denk mal, daß man irgendwann einen Platz sucht, wo man bessere Luft hat und keine Sturmflut fürchten muß. Und dann nicht kleckert, sondern klotzt und ein Raumfahrtzentrum hinsetzt (egal jetzt, wer es baut) wo Fabrikation und Start möglich sind und wo dann problemlos auch andere Unternehmen ihre Dinger landen und starten können. Mit Verkehrsanbindung.
Daß es jetzt noch an der Küste da Vorteile bringt, ist klar, aber ich denk halt , Kampf und auch Schutz gegen Korrosion muß auch Kosten verursachen.
Nebenbei - ja auch auf einen anderen Standort kann dann ein Meteor fallen und alles vernichten :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 17. Januar 2019, 00:02:58
Die Beine des Hüpfers bekommen eine Verkleidung...


Landefüße starr, Verkleidung mit T-Profilen aus dem Baumarkt. Lasst Euch nicht in die Irre treiben. Es ist eine Landmarke, die zeigen soll: hierlang geht es.

Was ich mache, wenn es mit den 3 Triebwerkfakes fliegt??  2 Kästen Bier spenden (aber nur an einen 8)  ). 

Also ich würde echte Triebwerke nicht hinter diesem Zäunchen der Witterung ausgesetzt (von oben regnet es rein) lagern. ich klink mich hier aus und warte ab :) .

Mfg RKM


Das war mein Wetteinsatz und die Bedingung (...mit den Triebwerkfakes...) vom 04.01.. 2019   :)Schade :)

Nächste Bedingung: Wenn von diesem "Pad" gestartet wird, bekommt Milleniumpilot den Wetteinsatz.

Das ist jetzt billig. Das Geld fuer das Bier haette ich fuer karitative Zwecke gespendet. Es ging darum, dass die Landmarke ueberhaupt nicht fliegt. Aber egal. Lassen wir das.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 17. Januar 2019, 00:58:14
Wenn ich den unten verlinkten Bericht richtig lese, dann wird SpaceX im San Pedro keine BFS/BFR/SpaceShips bauen und entwickeln. Das bedeutet für mich, daß

- kleinere Komponenten wie bisher weiter im Stammwerk in LA gebaut werden. (Typisch z.B. die Triebwerke, Elektronik, Hydraulik, Innenaustattung)

- die Endmontage auch in Zukunft in Boca Chica erfolgt, nicht aber unbedingt auf dem "Parkplatz". Aber jedenfalls kein Transport durch den Panama-Kanal oder ähnliches.

Unklar ist mir noch, wo die Korpus - Segmente gebaut werden. Ich tippe auf Boca Chica. (Die bekommen aber mindestens ein "besseres Zelt", damit man bei der richtigen Konstruktion nicht gleich alles in den Internetforen betrachten kann.)

https://www.latimes.com/business/la-fi-spacex-port-of-la-20190116-story.html
 (https://www.latimes.com/business/la-fi-spacex-port-of-la-20190116-story.html)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 17. Januar 2019, 08:17:17
Elon hat eine Stellungnahme zu abgegeben.

Zitat
... but in this case it was our miscommunication
https://twitter.com/elonmusk/status/1085679367374524417 (https://twitter.com/elonmusk/status/1085679367374524417)

Zitat
The source info is incorrect. Starship & Raptor development is being done out of our HQ in Hawthorne, CA. We are building the Starship prototypes locally at our launch site in Texas, as their size makes them very difficult to transport.
"Die Quellinformationen sind falsch. Die Entwicklung von Starship & Raptor erfolgt von unserem Hauptsitz in Hawthorne, CA. Wir bauen die Starship-Prototypen lokal an unserem Startplatz in Texas, da sie aufgrund ihrer Größe nur sehr schwer zu transportieren sind."
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 17. Januar 2019, 09:13:03
Zitat
The source info is incorrect. Starship & Raptor development is being done out of our HQ in Hawthorne, CA. We are building the Starship prototypes locally at our launch site in Texas, as their size makes them very difficult to transport.
"Die Quellinformationen sind falsch. Die Entwicklung von Starship & Raptor erfolgt von unserem Hauptsitz in Hawthorne, CA. Wir bauen die Starship-Prototypen lokal an unserem Startplatz in Texas, da sie aufgrund ihrer Größe nur sehr schwer zu transportieren sind."

Die Elon-Reaktion betrifft Teslarati, dort wird von "Entwicklung" gesprochen, die verschoben wird. Wenn man darunter die Köpfe versteht, die alles lenken und sich ausdenken, das bleibt natürlich im Stammhaus. Wenn man darunter die Produktion der Prototypen meint - die man u.U. auch als "Entwicklungsarbeit" sehen kann, die verschiebt sich wohl. Die Produktion der "Segmente" in San Pedro (entsprechend einer früheren Elon-Info) wandert nach Boca Chica.

Für mich ist das nachvollziebar, weil ich mich sowieso schon gefragt habe, wie man die "Segmente" von San Pedro nach Texas transportieren will. Eine "vertikale Schweißnaht", wie schon irgendwer geschrieben hat, kann wirklich nicht besonders sinnvoll sein. Die Mindestgröße einer Baugruppe sollte einer "sehr dicken Salamischeibe" entsprechen, nicht einer "halben Salamischeibe" oder kleiner. Aber "ganze Salamischeiben" können auf der Straße nicht transportiert werden. Dieses Problem hat wohl (u.A.) diese Entscheidung jetzt erzwungen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 17. Januar 2019, 11:10:39
Die Reaktion betrifft auch die den LA Artikel.
Und aus dem Statement geht doch klar hervor das Boca Chica nur für die Prototypen ist.

Das einzige was er nicht gesagt hat ist, wo die Endfertigung des finalen Boosters und des Starships statt findet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 17. Januar 2019, 11:43:15
Die Reaktion betrifft auch die den LA Artikel.
Und aus dem Statement geht doch klar hervor das Boca Chica nur für die Prototypen ist.

Das einzige was er nicht gesagt hat ist, wo die Endfertigung des finalen Boosters und des Starships statt findet.

Ja, ich schreibe auch von Prototypen. Das werden aber nicht wenige sein, denke ich. Und wenn man dafür in Boca Chica eine Infrastruktur aufbaut, und in LA diese auflöst, dann ist nicht unwahrscheinlich, daß es dabei auch später bleibt. Es wäre auch sehr ungeschickt, sich heute irgendwie zur späteren "Serienfertigung" zu äußern. Zuvor möchte man doch erst die Ergebnisse abwarten, und vielleicht noch etwas mit den Behörden nachverhandeln, bevor man das entscheidet.

Das Grundproblem mit dem Transport wird sich aber mit der Zeit kaum auflösen. Es sei denn, daß Kalifornien oder wer auch immer eine Startgenehmigung für die dort gerade erst fertiggestellten Prototypen Produkte gibt. Ich glaube aber nicht, daß die dann noch einmal umziehen wollen, wenn in Texas alle funktioniert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 17. Januar 2019, 11:51:50
Denkt ihr da werden ganze Ringe mit 9 m Durchmesser aus Stahl gebogen und dann verschweißt?
Da gabs ja schon eine Maschine, aber die war wohl für die CFK-Fertigung gedacht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 17. Januar 2019, 12:09:28
Die Reaktion betrifft auch die den LA Artikel.
Und aus dem Statement geht doch klar hervor das Boca Chica nur für die Prototypen ist.

Das einzige was er nicht gesagt hat ist, wo die Endfertigung des finalen Boosters und des Starships statt findet.

Ja, ich schreibe auch von Prototypen. Das werden aber nicht wenige sein, denke ich. Und wenn man dafür in Boca Chica eine Infrastruktur aufbaut, und in LA diese auflöst, dann ist nicht unwahrscheinlich, daß es dabei auch später bleibt. Es wäre auch sehr ungeschickt, sich heute irgendwie zur späteren "Serienfertigung" zu äußern. Zuvor möchte man doch erst die Ergebnisse abwarten, und vielleicht noch etwas mit den Behörden nachverhandeln, bevor man das entscheidet.

Das Grundproblem mit dem Transport wird sich aber mit der Zeit kaum auflösen. Es sei denn, daß Kalifornien oder wer auch immer eine Startgenehmigung für die dort gerade erst fertiggestellten Prototypen Produkte gibt. Ich glaube aber nicht, daß die dann noch einmal umziehen wollen, wenn in Texas alle funktioniert.

So viele Testvehikel wird man nicht bauen. Nach dem jetzigen soll ja schon der orbitale kommen.
Bin mir auch nicht sicher ob er sich dazu nicht äußern will oder ob er es gerade nur nicht erwähnt hat.

Für den Transport wurde ja gerade der Standort von LA ausgewählt. Das das dort nicht so ideal läuft mag sein, aber bisher spricht auch wenig dafür das man irgendwo anders baut.


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 17. Januar 2019, 12:15:57
Für den Transport wurde ja gerade der Standort von LA ausgewählt. Das das dort nicht so ideal läuft mag sein, aber bisher spricht auch wenig dafür das man irgendwo anders baut.

Vom Hafen gibt es aber die Aussage, daß der Pachtvertrag gekündigt ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 17. Januar 2019, 12:19:33
Denkt ihr da werden ganze Ringe mit 9 m Durchmesser aus Stahl gebogen und dann verschweißt?
Da gabs ja schon eine Maschine, aber die war wohl für die CFK-Fertigung gedacht.

Die CFK Vorrichtungen kann man dafür jedenfalls nicht benutzen. Für Stahl sehen die Maschinen ungefähr so aus:

https://www.exapro.cz/veb-schwermaschinenbau-wildau-ubbadk-40x4000-p81125023/ (https://www.exapro.cz/veb-schwermaschinenbau-wildau-ubbadk-40x4000-p81125023/)

Platzsparender als die für CFK, aber den Raum in der Halle über, vor und hinter der Maschine braucht man dennoch. Wegen der aktiven Kühlung kommen vermutlich innen noch Rippen / Lamellen / Leitbleche  dazu, vermute ich. Zum Kühlen braucht man immer Fläche. Es sei denn, man kühlt nicht verlustfrei und sprüht von außen irgendwie.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 17. Januar 2019, 15:21:17
Für den Transport wurde ja gerade der Standort von LA ausgewählt. Das das dort nicht so ideal läuft mag sein, aber bisher spricht auch wenig dafür das man irgendwo anders baut.

Vom Hafen gibt es aber die Aussage, daß der Pachtvertrag gekündigt ist.

Definieren wir es anders. Bis auf die Aussage zu der Pacht Kündigung gibt es keinerlei Aussage das wirklich etwas verlagert wurde, schon gar nicht wohin.
Das Musk explizit die Testvehikel für Texas erwähnt lässt den Schluss zu das nicht alles dort landet, sonst hätte er sich schon sehr seltsam ausgedrückt.

Für alles weitere werden wir wohl abwarten müssen. Der Zeitplan scheint mir eh etwas seltsam.
Wenn man im Sommer schon mit dem orbitalen Test starten will (selbst nach Elon Zeit) müsste man ja jetzt schon stark Fertigungsanlagen für das endgültige Starship und auch den Booster hochziehen, das macht man ja nicht erst wenn die Tests fertig sind, das dauert ja auch seine Zeit.

Irgendwo müsste man demnach jetzt schon etwas davon sehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 17. Januar 2019, 17:01:35
Man sollte eines nicht vergessen, jede Rakete besteht im wesendlichen aus mindestens zwei Tanks und den Triebwerken um das Zeug schnell zu verbrennen. Wenn
die Tanks aus speziellem Edelstahl geschweißt werden, dann kann dies wie auf einer Schiffswerft sogar unter freiem Himmel passieren, der ganze Rest ist klein genug um ihn irgendwo zu bauen und dann mit was auch immer zur Werft gekarrt zu werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 17. Januar 2019, 17:23:17
Wenn man im Sommer schon mit dem orbitalen Test starten will (selbst nach Elon Zeit) müsste man ja jetzt schon stark Fertigungsanlagen für das endgültige Starship und auch den Booster hochziehen, das macht man ja nicht erst wenn die Tests fertig sind, das dauert ja auch seine Zeit.

Irgendwo müsste man demnach jetzt schon etwas davon sehen.

Die haben ja "erst vor Wochen" den Schwenk zum Edelstahl vollzogen. Natürlich mit der Aussicht, daß alles deutlich schneller gehen wird, weil es ja für die Leute eine im Prinzip bekannte Technologie ist. Wenn man aber auf diese Weise umschwenkt, kann die "Edelstahlfraktion" nicht prompt ein fertiges Konstruktions- und Fertigungskonzept aus der Tasche ziehen.

Beschlossen wurde dann wohl den Hopper zu bauen und seine Fertigungsmethode.

Zum weiteren Vorgehen sind die Entscheidungen  offenbar erst "jetzt" gefallen, nachdem man die ersten Erfahrungen von Boca Chica begutachten konnte. Und auf der Basis der Feststellung, daß der Transport von ausreichend großen Segmenten mit vertretbaren Kosten nicht möglich ist. Mit der Kündigungswelle und der Aufgabe des Pachtvertrages als Folge.

Ich tippe darauf, daß der erste orbitale Prototyp in ähnlicher Weise wie der Hopper gebaut wird. Es gibt ja keine andere Möglichkeit, wenn man den Termin auch nur annähernd halten möchte. Mit etlichen Verbesserungen,man lernt ja immer dazu, aber eine "richtige, große Montagehalle" mit der erforderlichen Höhe auch für den Booster wird es noch nicht geben. Ein besseres Zelt sicher, vielleicht ein festerer Leichtbau, mit Portalkran, schon damit man von aussen nicht dauernd reinglotzen kann. ;)

Der erste orbitale Prototyp wird fast ausschließlich zur Erprobung des Eintrittsverhaltes und natürlich der dann schon hoppermäßig "erprobten" Landung dienen. Keine überflüssigen Einbauten, kostengünstig, aber vermutlich mit aktiver Kühlung des Mantels und einem stabilen "Hut". Das ist (wie auch Klakow eben schreibt) auf diese Weise machbar. Alles meine private Einschätzung, ohne Garantie und ohne Wette ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 17. Januar 2019, 17:40:52
"ohne Garantie und ohne Wette ;)"

 :D :)
*lautlach*
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 17. Januar 2019, 18:30:54
Das was ich an der BFR+S wirklich noch für komplex halte ist das Raptortriebwerk und da hat man offensichtlich auch einen weiteren Durchbruch erzielt, der Erst war die neue Legierung für sauerstoffreiche Verbrennung mit hohem Druck, und jetzt vermutlich etwas dass das gesamte Triebwerk nochmal viel günstiger und besser macht.
Der ganze Rest, also Elektronik, Software usw. hat man schon lange für die F9/FH entwickelt.

Ich könnte mir sogar vorstellen das es langfristig billiger wird eine BFR+S zu bauen im Vergleich zu einem A380.
Das spannendste könnte hinterher sein, wie sehr es gelingt die Triebwerke so gut zu bauen das sie selbst tausende von Starts sicher funktionieren.
Man sollte sich eines klar machen, so ein Triebwerk der BFR läuft nach dem Start in Summe keine 4min, und bei der Oberstufe vermutlich unter 10min,
also bei 1500 Starts nur 100h Betriebszeit für die BFR und für die BFS nur 250h.

Das was wirklich schwer wird, ist es das ganze Zeug zu entwickeln das man sonst noch für lange bemannte Missionen braucht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 17. Januar 2019, 19:17:43
Lebenserhaltung für 600 Tage. Nahh.
Je nach Grad der Wiederaufbereitung ist das (IMO) sehr gut machbar.

Wesentlich mehr Bauchschmerzen hab ich bei den aktiven Steuerflächen. Diese müssen beim Wiedereintritt MASSIVE Kräfte aufnehmen. Und das wirkt dann alles auf die Verbindungsstellen der hydraulische Steuerflächen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 18. Januar 2019, 03:19:03
Die Kräfte die über die Schwanzflossen kommen werden vermutlich vor allem über die Triebwerksaufnahme (Schubgerüst) eingeleitet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 18. Januar 2019, 08:39:31
Das Design ist ja immer noch nicht festgeklopft. Es kann z.B. sein, dass sie beschließen, dass die ohnehin schwere und "feuerfeste" Triebwerkssektion bei der Landung das "heiße Ende" ist, das Starship also F9-like über das Heck in die Atmosphäre eintritt. Dann käme irgendeine Form von Bremspaddeln zum Steuern in Frage und die Hauptlast der aktiven Kühlung würde sich auf die Bodenplatte und die Steuerflächen konzentrieren. Wenn man diese entsprechend auslegt, könnte sogar der Rest der Rakete im Lee liegen und nicht viel Wärme abbekommen. (Reine Spekulation meinerseits)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 18. Januar 2019, 09:17:08
Kann sein. Aber das ist tatsächlich reine Spekulation. Denn: aktuell ist noch das design über die lange Fläche einzutauchen.
Außerdem muss dann durch eine maximal 1/5el so großen Fläche gebremst werden UND es ist keine glatte Fläche bei der der heiße Luftstrom abgeleitet wird sondern eine sehr Rauhe mit fast perfekten Windfallen.
Da müssten die Triebwerksdüsen schon immens dick sein, sonst zerreißt sie der Mach 40 Plasmastrom wie Papier.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 18. Januar 2019, 09:18:14
Es kann z.B. sein, dass sie beschließen, dass die ohnehin schwere und "feuerfeste" Triebwerkssektion bei der Landung das "heiße Ende" ist, das Starship also F9-like über das Heck in die Atmosphäre eintritt.

Das ist auch meine Vermutung. Es hätte noch den Vorteil, daß sich die "Kühlflüssigkeit" bereits dort befindet, wo sie gebraucht wird. Den Mantel im Tankbereich kann man dann durch innere Umwälzung + Leitbleche + Lamellen kühlen und der Weg zu anderen hoch belasteten Stellen an der Unterseite ist nicht weit. Es würde sich so auch eine saubere Trennung des immer gleichen "nassen+heissen" Antriebs- und Tankbereiches vom beliebig variablen Nutz-/Oberteil ergeben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 18. Januar 2019, 09:33:25
Außerdem muss dann durch eine maximal 1/5el so großen Fläche gebremst werden UND es ist keine glatte Fläche bei der der heiße Luftstrom abgeleitet wird sondern eine sehr Rauhe mit fast perfekten Windfallen.

Das würde aber umgekehrt auch den Bremseffekt erhöhen, so daß er sich nicht proportional zur Fläche verringern würde.

Da müssten die Triebwerksdüsen schon immens dick sein, sonst zerreißt sie der Mach 40 Plasmastrom wie Papier.

Könnte man nicht die äußeren Laderaumklappen "doppelt/gefaltet" ausführen, so daß ein Teil während des Eintauchens nach innen klappen kann und die Triebwerke abdeckt? (Es wäre sogar eine "Dreifachfaltung" denkbar, bei der ein Teil zusätzlich nach außen klappt und die Stirn- / Bremsfläche vergrößert. Der Vorteil davon wäre auch, daß es praktisch "Opferteile" wären, die relativ selten benötigt werden, eine Beschädigung leicht vertragen und schnell ersetzt werden können.)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 18. Januar 2019, 10:29:38
Bei Überschall sehen nur die zur Flugrichtung liegenden Raketenteile die Luft, ist rückwärtigen Teile sehen davon vermutlich so gut wie nichts davon. Durch die klappbaren Heckflossen kann man den Eintauchwinkel vermutlich sehr gut Steuern und damit die thermische Belastung möglichst klein zu halten.All die wäre anders unmöglich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Spacesepp am 18. Januar 2019, 11:37:51
Das Starship wird ja auch hauptsächlich für die Landung am Mars entwickelt und so wie ich das verstanden habe braucht man wegen der dünnen Atmosphäre dort möglichst viel Fläche um die Geschwindigkeit erstmal soweit abbauen zu können um mit den Triebwerken zu landen. Ich gehe daher davon aus, das man die gesamte Länge zum Bremsen hernimmt und diese dann dementsprechend hitzebeständig sein muss. Die Fläche der Triebwerkssektion wird da nicht ausreichen. Bin schon sehr gespannt inwieweit die Orbitalversion dem bisher bekannten Starship gleicht. Leider müssen wir noch so lange warten
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 18. Januar 2019, 13:04:15
Ich rechne damit das wir ihr im Sommer Bilder sehen werden. Das was wir vom letzten Stand für die BFS (StarShip) gesehen haben wird sicherlich so nicht bleiben.
Eines steht nämlich schon mal fest, man braucht Solarflügel und die müssen aus- und einfahrbar sein. Wenn die angeben von EM noch zutreffend sind, soll diese 200kW Leistung haben und das vermutlich auch beim Mars. Da hierfür aber selbst mit besten Solarsystemen ca. 800m² (zwei Flügel a' 400m² oder (20m*20m), müssen die irgendwo hin. Der einzige Platz den ich mir da vorstellen kann ist in der (verlängerten) Rückenflosse, diese ist vor starker Hitze und mechanischer Belastung beim Wiedereintritt gut geschützt.
Selbst die Nase und die Fenster werden sich sicherlich noch ändern, vor allem dann wenn die Simulation der auftretenden Kräfte oder der Schutz gegen Mikrometeoriten hier sagt, besser kein großes Fenster.
Die Frage ist nur was wir davon beim Prototypen schon sehen werden außer den Punkten die sowieso dafür unbedingt benötigt werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 18. Januar 2019, 18:34:50
Aufnahme vom Hopper (17.01.18):

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066512.jpg)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1086308237538967552 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1086308237538967552)
(📷 credit: Billy Reeder)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 19. Januar 2019, 12:28:52
Die verdiente Boca Chica Reporterin "bocachicagal" hat heute auf NSF zwei neue Fotos eingestellt, auf einem ist ein ziemlich großes Blechteil (Ring) zu sehen, mit einer Reihe von Öffnungen am inneren Rand. Die können sowohl zum Schweißen als auch für Schrauben bestimmt sein. Aus meiner Sicht ist es die untere Aufnahme für den (von mir immer noch angenommenen) zentralen innenliegenden LOX-Tank. Der auf NSF diskutierte Zusammenhang mit einem neuen seitlichen Loch im "Wasserturm" auf dem zweiten Foto (Verstärkungsring?) kann m.M.n. schon anhand eines Größenvergleichs nicht stimmen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066511.jpg)

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1902947#msg1902947 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1902947#msg1902947)

Quelle / copyright: bocachicagal
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 19. Januar 2019, 18:23:16
boca chica = Mädchenmund !?   :) 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: AndiJe am 19. Januar 2019, 19:00:16
Hühnerschnabel...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Januar 2019, 06:44:28
Sonntagsruhe ...

https://www.youtube.com/watch?v=110aaW2-o-0 (https://www.youtube.com/watch?v=110aaW2-o-0)

Edit:
(https://pbs.twimg.com/media/DxaelzvU8AALCMU?format=jpg&name=medium)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1087232187890585600 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1087232187890585600)
(📷 credit: NSF/BocaChicaGal)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 21. Januar 2019, 14:19:26
Es gibt jetzt einen Livestream, welcher den Hopper aus der Ferne zeigt.

https://www.youtube.com/watch?v=f6fvG0-ZMmc (https://www.youtube.com/watch?v=f6fvG0-ZMmc)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. Januar 2019, 01:37:57
Austin war wieder mit der Drone unterwegs.
Als hätte er meine Gedanken erraten ist er mal höher aufgestiegen und hat in den Hopper geblickt.  :)
Zitat
Austin Barnard@austinbarnard45
took this today, I ascended up too 385 feet and attempted to see the inside of StarHopper. full video and resolution here: (link: https://www.youtube.com/watch?v=JruMb22duf0 (https://www.youtube.com/watch?v=JruMb22duf0)) youtube.com/watch?v=JruMb2…

(https://pbs.twimg.com/media/DxeH8_-VAAE8QS5?format=jpg&name=small)

(https://pbs.twimg.com/media/DxeIAeIVAAIiBZ9?format=jpg&name=360x360)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1087488752421924865 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1087488752421924865)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Xerron am 22. Januar 2019, 09:01:47
Da sieht man schön den unteren Tankdome. Ich bin wirklich auf den ersten Flug gespannt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 22. Januar 2019, 09:51:46
Sieht man da noch eine Dreiecksverstrebung? Sieht aber eher nach einem Versuchsmuster aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 22. Januar 2019, 10:25:11
Die spannende Frage für mich ist, ob da zwischen dem jetzt sichtbaren unteren (oder mittlerem) Tankdome und der Schubstruktur noch Platz für einen weiteren Tankdome und das zweite Tankvolumen ist.

Das hängt natürlich davon ab, wie hoch / lange man fliegen möchte. Ich gebe zu, daß die Wahrscheinlichkeit etwas abgenommen hat, daß man konzentrische Tanks haben wird. Ganz ausgeschlossen ist es aber noch nicht - welchen Sinn sollte das große Loch in dem oberen (noch nicht montierten) Tankdome sonst haben? In welches so schön ein fast standardmäßiger F9 LOX-Tank "von der Stange" mit all den kleinen Heliumbehälterchen drin reinpassen würde ;) (Der dann durchaus noch weit in den "Hut" reinragen könnte.) Ich wäre bei sowas jedenfalls froh, wenn ich dafür ein bewährtes Standardteil verwenden könnte. Jede Vereinfachung ist ja willkommen.

PS: Bevor dazu eine Reaktion kommt -  ja, die Heliumbehälterchen sollen später natürlich wegfallen, nicht unbedingt aber schon bei dem Hopper, in dem die Tanks sowieso anders sind.

EDIT 10:40  Auch im Sinne der späteren Auslastung der F9 Fertigungskapazitäten wäre es sinnvoll später solche innenliegenden LOX-Tanks zu verwenden. Man möchte ja sicher nur das in Boca Chica bauen, was man eben nicht auf der Straße transportieren kann. Und das kann man bereits im Konzept berücksichtigen und möglichst viel in den "4 meter Kern" einbauen. Um den dann die eher "groben" Teile "herumgebaut" werden. Innen die "hochwertige Raketentechnik" mit allen wichtigen Komponenten,  außen "Wasserturmbau".
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 22. Januar 2019, 11:57:30
Das Loch wird gebraucht damit das LOX durch den LCH4 Tank zu den Triebwerken gelangen kann, das macht man immer so.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pirx am 22. Januar 2019, 13:02:05
Das Loch wird gebraucht damit das LOX durch den LCH4 Tank zu den Triebwerken gelangen kann, das macht man immer so.
? Sofern es Leitung DURCH Tank angeht: Nö.

Leitung außen herum bei der Atlas V:
(Quelle: ULA)

Tanks nebeneinander bei der Proton:
(Quelle: Roskosmos)

Edit - Ergänzung:

Auch bei der KSLV ging es außen herum:

(https://www.raumfahrer.net/news/images/3A3U7011NARO2khru.jpg)
(Quelle: Chrunitschew)

Und bei den Angara-URM1-Modulen ists drum nicht anders.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 22. Januar 2019, 13:56:38
Das Loch wird gebraucht damit das LOX durch den LCH4 Tank zu den Triebwerken gelangen kann, das macht man immer so.

Dann gehst du ja davon aus, daß oben noch der ganze LOX-Tank draufkommt! Dann haben wir ja jetzt drei Möglichkeiten:

 - MarsMCT meint, daß ein Tankvolumen bereits unter dem eben eingebauden Boden vorhanden ist und das zweite durch den herumliegenden "Deckel" entsteht. Das ist eine Volumenfrage, möglich ist das sicher. (Nur ist dann das große Loch oben bisher ungeklärt.)

- Du meinst, daß noch mindestens zwei Tankdoms dazukommen und der LOX Tank über dem jetzt noch offenem Methantank sitzt. Wenn ich das richtig verstehe. (Müßte zur Durchführung des LOX durch den Methantank das Loch oben aber wirklich 4 m Durchmesser haben?? Also wenn da nur LOX durchgeführt wird?)

- und ich bin für die schon hinreichend beschriebene konzentrische Lösung

Gleichzeitig könnte aber immer noch in den jetzt sichtbaren Tank eine vertikale Trennwand eingebaut werden, dann hätten wir die Proton-Lösung, wie uns dankenswerterweise Pirx eben verraten hat. Dann wäre das wohl komplett.

Sehr spannend!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 22. Januar 2019, 14:44:55
- MarsMCT meint, daß ein Tankvolumen bereits unter dem eben eingebauden Boden vorhanden ist und das zweite durch den herumliegenden "Deckel" entsteht. Das ist eine Volumenfrage, möglich ist das sicher. (Nur ist dann das große Loch oben bisher ungeklärt.)

Ich denke auch, wir sehen hier den OBEREN Tankboden. Da ist noch einer drunter. Wenn das nicht so wäre, würde man da ganz schön viel Luft drunter haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: James am 22. Januar 2019, 16:43:03
Vielleicht hat man aber auch die zukünftige Masseverteilung des Starships ein bißchen im Auge. Dann müsste oben auch noch ein wenig Masse hin. Und das lange Oberteil deutet ja auch darauf hin.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 22. Januar 2019, 16:53:11
Ich bin ziemlich sicher, wir sehen den mittleren Tankdeckel. Der obere liegt ja noch am Boden. Der kommt dann oben drauf.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 22. Januar 2019, 17:19:32
Zu der Idee "Tank in Tank" (nicht zu verwechseln mit Tank über Tank und Tank neben Tank).

Da gibt es den äußeren Durchmesser von ca. 9 m und eine "Öffnung" (innerer Durchmesser) von ca. 4 m.

Der innere Kreis hätte eine Fläche von r Quadrat mal Pi( 2 x 2 x 3,14) gleich  12,56 qm.
Der äußere Kreisring hätte eine Fläche von (4,5 x 4,5 x 3,14) minus 12,56 gleich 51,03 qm.

Das ergibt ein Flächen-Verhältnis von ca. 1 zu 4.

Das gilt dann auch in etwa für das Volumen-Verhältnis.

Wie ist das Verhältnis der erforderliche flüssigen Volumina von den beiden Treibstoffen, um die Raptoren im richtigen Verhältnis zu befeuern??

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 22. Januar 2019, 18:00:57
4 zu 1 würde grob dem Verhältnis LOX zu Methan entsprechen. Das Loch in dem Tankdom am Boden ist aber höchstens 3m, also ca. 9 zu 1. Das Loch im eingebauten Tankdom kommt mir noch wesentlich kleiner vor.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Drohne Willi am 22. Januar 2019, 18:35:50
Ein kurzer Zwischenruf aus dem Off...
links hinter dem oberen Tankdom, der noch im Freien liegt, liegt noch eine kleine runde Scheibe, ich spekuliere mal, dass die den Dom noch verschließen soll und wir tatsächlich den oberen Dom sehen

Spannend!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 22. Januar 2019, 18:42:03
Ist bei Tank im Tank der Isolationsaufwand nicht unverhältnismäßig hoch = Gewicht ?
Die Siedepunkte liegen ja 20° auseinander. Man will doch weder partielles Aufheizen noch Einfrieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 22. Januar 2019, 18:46:01
Wenn ich die Durchmesser in Paint stark vergrößert anschaue, komme ich auf 162 Pixel zu 57 Pixel. Was auf 9 Meter zu 3,167 Meter hindeutet, was wiederum ein Verhältnis von 1 zu 7,1 bedeuten würde.

Aber, was wir nicht sehen können: Wie viel schaut der innere Tank oben und unten aus dem äußern Tank heraus? Unten könnte der innere Tank länger sein, damit man dann außen drumherum noch weitere Bauteile verbauen kann. Auch oben könnte der innere Tank länger sein. Zusätzlich muss man noch die Verstrebungen abziehen, welche den äußeren Tank verkleinern. Ob man damit aber auf 1 zu 4 kommt, bezweifel ich ein klein wenig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2019, 09:34:31
Ein kurzer Zwischenruf aus dem Off...
links hinter dem oberen Tankdom, der noch im Freien liegt, liegt noch eine kleine runde Scheibe, ich spekuliere mal, dass die den Dom noch verschließen soll und wir tatsächlich den oberen Dom sehen

Spannend!

Das war auch mein Gedanke.

Erweitert: Die drei Streben bleiben im oberen Tank und unten ist schon ein weiterer Dome verbaut. So in etwa.
(Gemeinsame Tanks)

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2014/04/15/raketentanks-teil-2/ (https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2014/04/15/raketentanks-teil-2/)

Sehr spannend!  :o

Edit: Deeplink auf´s Bild entfernt. Pirx
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: startaq am 23. Januar 2019, 15:51:21
Den Hopper hat wohl der Sturm erwischt:

(https://forum.nasaspaceflight.com/assets/47120.0/1540962.jpg)

Quelle und mehr Bilder:

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1904371#msg1904371 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1904371#msg1904371)

Der untere Teil scheint aber unbeschädigt zu sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Lennart am 23. Januar 2019, 15:54:11
autsch neubauen oder repariren dürfte 3-4 wochen dauern
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 23. Januar 2019, 16:05:05
Scheint sich im Sturm von den Seilen losgerissen zu haben (Quelle: Facebook Gruppe SpaceX, Fotos von Maria Pointer).

Ich frage mich: Es gibt doch Wettervorhersagen, d.h. man hätte wissen können, daß ein Sturm kommt. Warum haben sie das Ding nicht auf die Seite gelegt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 23. Januar 2019, 16:05:31
Naja...Blechdose und Wind, kann ja jeder selber mal ausprobieren. ;)

Sry aber da hat SpaceX gepennt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 23. Januar 2019, 16:15:30
Unglaublich..., aber bei den Flugtests hätte man das Teil sowieso nicht montiert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 23. Januar 2019, 16:18:14
Mir tut es leid drum.  :'( :'(

aber... das Leichtbaudach (die Halle) hat mit viel mehr Fläche standgehalten!!.  Ich möchte nicht spekulieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Prodatron am 23. Januar 2019, 16:20:51
Halb tut es mir sehr leid :( , halb find ich das aber irgendwie auch ein bischen peinlich >:(
autsch neubauen oder repariren dürfte 3-4 wochen dauern
Die Frage ist, was haben sie jetzt in der Zeit dadrin gemacht, wo das Ding auf dem Betonsockel stand, über dem es jetzt umgeknickt ist. Im Dezember war das Ding ja ratz fatz zusammengebaut.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2019, 16:26:28
Die Absicherung von unten war wohl nicht ausreichend.
Lernen durch Schmerzen.

Zitat
Elon Musk@elonmusk
I just heard. 50 mph winds broke the mooring blocks late last night & fairing was blown over. Will take a few weeks to repair.
https://twitter.com/elonmusk/status/1088088320767217664 (https://twitter.com/elonmusk/status/1088088320767217664)

Edit:
(https://pbs.twimg.com/media/Dxhvof3UYAAEbx5?format=jpg&name=4096x4096)
https://twitter.com/RGVaerialphotos/status/1087742237340024834/photo/2 (https://twitter.com/RGVaerialphotos/status/1087742237340024834/photo/2)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 23. Januar 2019, 16:26:42
Das ist halt der Preis den man für eine Quick and Dirty Lösung bezahlt.
So wie sich das Teil zusammengefaltet hat gab es scheinbar keinerlei Verstrebungen im Inneren.
Deshalb auch kein Mitleid von mir.

@Ringkolbenmaschine
Diese Hallen sind auch beim Militär im Einsatz, ich denke die sind sehr robust.
http://www.sprung.com/structures/government-buildings/military-facilities/ (http://www.sprung.com/structures/government-buildings/military-facilities/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2019, 16:48:01
Die Betonblöcke waren zu leicht.
Hätten sie mal lieber die Seile über die Nase befestigt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 23. Januar 2019, 16:53:53
Ist wie ein Zeppelin zusammengesackt.  :(

Was Anderes. Sind das die echten "Raptorenkelche", die da wettergeschützt stehen??.  Ich würde auch gerne in die Kisten schauen 8)



https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1088082288062148609 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1088082288062148609)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 23. Januar 2019, 17:12:45
Was Anderes. Sind das die echten "Raptorenkelche", die da wettergeschützt stehen??.  Ich würde auch gerne in die Kisten schauen 8)


Das sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die ausgebauten Triebwerke, soweit man die so nennen kann. Die wurden direkt nach dem ausbauen genau so verpackt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Januar 2019, 18:42:31
Das mit dem Wind hab ich irgendwie kommen sehen. Selbst wenn der "Aluhut" auf dem unteren Teil fest montiert gewesen wäre, hätte es den trotzdem in einem starken Sturm abknicken können. Was sie jetzt wohl machen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 23. Januar 2019, 19:06:37
Naja man muss es mal so sehen, dieses Missgeschick wird SpaceX nicht nochmal passieren. Lieber jetzt Lehrgeld zahlen als später.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 23. Januar 2019, 19:32:22
noch ein Video vom Umfaller

https://www.youtube.com/watch?v=j_m1o8sfjsY (https://www.youtube.com/watch?v=j_m1o8sfjsY)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 23. Januar 2019, 19:57:07
Ich dachte auch erst: Ach du meine Güte!

Aber gerade! aufgrund der Quick and dirty Methode wirft dieser Umfaller SpaceX nur unwesentlich zurück.
Die Bauarbeiten dafür wurden von einer Hand voll Leute in einem Monat erledigt und der Materialwert ist auch nicht hoch.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Januar 2019, 20:03:15
Ja, glücklicherweise ist es nicht mehr als ein glänzender Deckel. Beim echten Starship wäre das bestimmt nicht möglich.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Riker am 23. Januar 2019, 20:15:41
Wenn das Mark Watney wüsste... Wie leicht so ein Zäpfchen umgepustet werden kann.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 23. Januar 2019, 20:18:46
Im Grunde doch wirklich nur die Verkleidung. Elon hat bestätigt das es dem Tank Teil gut geht und da steckt ja die meiste Arbeit drin
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 24. Januar 2019, 08:09:53
Auch Kritik sollte erlaubt sein, da man aus Fehlern lernen kann.

- Der abgenommene Teil des Hoppers (ca. 2/3 der Gesamthöhe) war nur an seinem unteren Teil (knapp obergalb des Betonsockels) mit Zugseilen gesichert. Auf manchen Fotos sieht man die Abspannseile. Das ist ein sehr kurzer Hebel. Niemand würde eine Zeltstange, die ja nicht im Boden verankert ist, unten abspannen, sondern oben.

- Die Zugkraft des/der Seile muss auf die Struktur des Gesamtkörpers übertragen werden. Vielleicht ist die "Seilöse" abgerissen. Keine Ahnung

- Ich finde 80 km/h gar nicht so viel.

- Wäre der "Zuckerhut" auf dem unteren Teil des Hoppers fest montiert gewesen, und die drei Füße wären nicht im Boden verankert, dann wäre die ganze Testrakete evtl. umgekippt, da der Schwerpunkt im untersten Drittel liegt.

- Hätte der Hopper mit diesen Aufbau der oberen zwei Drittel bei kleineren seitlichen Start-Manövern und Geschwindigkeiten größer 80 km/h gehalten??

- Eins meiner Anfangsposts hier im Thread war sinngemäß: "wenn es fliegt, dann auseinander, wenn ein Tornado kommt". Hier waren es nur 80 km/h. 

- ich würde ausrechnen, wie stark die Stürme auf dem Mars sein können (auch wenn die Atmosphäre vieeeel dünner ist).

- Gut dass es keine Verletzten oder Tote gab. *puuuh*

 

 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 24. Januar 2019, 08:32:54
- Wäre der "Zuckerhut" auf dem unteren Teil des Hoppers fest montiert gewesen, und die drei Füße wären nicht im Boden verankert, dann wäre die ganze Testrakete evtl. umgekippt, da der Schwerpunkt im untersten Drittel liegt.

 :o
Warum bist du dir da so sicher? Außerdem: Ein niedriger Schwerpunkt würde die Rakete ja wohl eher Stabilisieren.

Zitat
- Hätte der Hopper mit diesen Aufbau der oberen zwei Drittel bei kleineren seitlichen Start-Manövern und Geschwindigkeiten größer 80 km/h gehalten??

Ja, hätte er  8)

Zitat
- ich würde ausrechnen, wie stark die Stürme auf dem Mars sein können (auch wenn die Atmosphäre vieeeel dünner ist).

Du meinst wohl eher wie stark die Windlast sein kann.

Nicht nur werden die Doktoren und hochbezahlten Spezialisten bei SpaceX auch drauf kommen.. Es wurde selbst auf Youtube (im Rahmen der Verfilmung von The Martian) dutzendfach getan. Ergebnis von allen: Marsstürme würden so ein Schiff nicht einmal im Ansatz umwehen können..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. Januar 2019, 08:34:20
Das ist vor allem ärgerlich viel mehr aber nicht. Die Frage ist nur ob der nächste Aufbau wieder die Stabilität eines billigen Zelltes haben wird oder etwas stabieleres gebaut wird?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 24. Januar 2019, 09:32:37
Das ist vor allem ärgerlich viel mehr aber nicht. Die Frage ist nur ob der nächste Aufbau wieder die Stabilität eines billigen Zelltes haben wird oder etwas stabieleres gebaut wird?

Vor allem wird es nötig sein, besser abzuspannen für Stürme. Vielleicht müssen sie neue Punkte zur Einführung der Kräfte irgendwo weiter oben einbauen. Einen Hurricane wird der Hut wohl nie  aushalten, im Gegensatz zu dem Zelt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. Januar 2019, 09:57:55
Will man das Ding widerstandsfähig haben muss man entweder dafür sorgen das es Verformungen tolleriert oder es so insich verstrebt das es den Druck und Zugbekastungen widersteht, da hilft abspannen alleine aucg nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 24. Januar 2019, 11:10:16
Das ist vor allem ärgerlich viel mehr aber nicht. Die Frage ist nur ob der nächste Aufbau wieder die Stabilität eines billigen Zelltes haben wird oder etwas stabieleres gebaut wird?

Vor allem wird es nötig sein, besser abzuspannen für Stürme. Vielleicht müssen sie neue Punkte zur Einführung der Kräfte irgendwo weiter oben einbauen. Einen Hurricane wird der Hut wohl nie  aushalten, im Gegensatz zu dem Zelt.

Na ja. Bei nem Hurricane sollte das Ding dann aber auch nicht draußen stehen  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2019, 11:12:45
Das hätte man aber eigentlich vermeiden können mit der Spitze. Die Windverhältnisse sind bekannt und man hätte die Spitze stärker befestigen und stärker aussteifen können. Dann wäre nichts passiert. Oder wegen dem Wetterbericht abnehmen und am Boden vertauen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 24. Januar 2019, 11:25:28
Wichtig ist meiner Meinung nach dass das Unterteil nicht beschädigt wurde. Da der Hopper ja wohl sowieso noch einmal demontiert werden musste hat man den "Hut" einfach nur aufgesetzt und nicht fest verschweißt. Und bei Wind fliegt ein aufgesetzter Hut nun mal weg. Einen Hohlkörper ohne Innenversteifungen herunterzunehmen und waagerecht zu lagern dürfte ziemlich schwierig sein. Ich bin sicher dass SpX daraus lernen wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 24. Januar 2019, 11:27:45
Dürfte an sich auch nicht so dramatisch sein. Die Zeit in der man jetzt den Hut repariert, hätte man sicher ja noch für den unteren Teil gebraucht. Durchaus vorstellbar das natürlich Aufwand und Kosten, aber keine spürbaren Verzögerungen bedeutet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 24. Januar 2019, 13:10:07
- Wäre der "Zuckerhut" auf dem unteren Teil des Hoppers fest montiert gewesen, und die drei Füße wären nicht im Boden verankert, dann wäre die ganze Testrakete evtl. umgekippt, da der Schwerpunkt im untersten Drittel liegt.

 :o
Warum bist du dir da so sicher? Außerdem: Ein niedriger Schwerpunkt würde die Rakete ja wohl eher Stabilisieren.

Zitat
- Hätte der Hopper mit diesen Aufbau der oberen zwei Drittel bei kleineren seitlichen Start-Manövern und Geschwindigkeiten größer 80 km/h gehalten??

Ja, hätte er  8)

Zitat
- ich würde ausrechnen, wie stark die Stürme auf dem Mars sein können (auch wenn die Atmosphäre vieeeel dünner ist).

Du meinst wohl eher wie stark die Windlast sein kann.

Nicht nur werden die Doktoren und hochbezahlten Spezialisten bei SpaceX auch drauf kommen.. Es wurde selbst auf Youtube (im Rahmen der Verfilmung von The Martian) dutzendfach getan. Ergebnis von allen: Marsstürme würden so ein Schiff nicht einmal im Ansatz umwehen können..

Zu 1.
Ein leerer Lastwagen wird glaube ich eher umgeweht als ein vollbeladener.  bei dem leeren Laster ist die Last im unteren Drittel. So war das in meiner Beschreibung gemeint. Außerdem steht da Füße nicht verankert und evtl. In diesem speziellen Falle alles richtig. Zusätzliche Windlast und kein zusätzliches Gewicht.

Zu 2.
Unbewiesene Behauptung gegen unbewiesene Behauptung, da beiden die Struktur nicht bekannt.

Zu 3.
Stärke des Sturms auf dem Mars / Stärke der Windlast auf dem Mars stehen bestimmt in einem Verhältnios zu einander.

Zu 4.
Freut mich, das es die Doktoren und hochbezahlten Spezialisten schon gemacht haben.


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2019, 13:16:49
Die Höhe des Schwerpunkts im LKW ist bei konstanter Masse und Größe des LKWs bzgl. des Umwehens egal.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 24. Januar 2019, 13:56:59
Die Höhe des Schwerpunkts im LKW ist bei konstanter Masse und Größe des LKWs bzgl. des Umwehens egal.

Nicht egal, denn bei einem höheren Schwerpunkt reicht eine kleinere Schräglage zum Umkippen. Und mit zunehmender Schräglage verringert sich bei einem Lastwagen die Windlast. Er ist ja deutlich höher als breit. (Also aus meiner konservativen Sicht ;) )
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 24. Januar 2019, 14:47:40
Ja, ich glaub, ich hab einen Knoten in meinen Gedanken. Gut das es so ein Forum gibt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 24. Januar 2019, 14:53:42
Noch eine Ergänzung der "Umwehproblematik" aus Sicht der beteiligten Momente:

Das "Umkippmoment" wirkt im "aerodynamischen Schwerpunkt", als bei einem Quadrat in seiner Mitte. Also dann, wenn man davon ausgeht, daß die Windgeschwindigkeit in jeder Höhe gleich ist. Was aber natürlich nicht der Fall ist! Oben ist die Windgeschwindigkeit in aller Regel höher, was diesen Schwerpunkt nach oben verschiebt und den Hebel verlängert. Ob die Windgeschwindigkeit in 30m höhe auch nur 80 km/h war? Es gibt doch sicher eine Normmesshöhe, ich tippe mal auf 2m oder so.

Das entgegengesetzte "Haltemoment" wirkt im Massenschwerpunkt, der ist z.B. bei einem Lastwagen mit Kasten- oder Planenaufbau immer deutlich unterhalb des "aerodynamischen Schwerpunkts", noch ausgeprägter bei einem leeren Lastwagen. Also am kurzen Hebel. (Ich gehe davon aus, daß wir nur von solchen Kastenwägen reden, einen umgewehten Lastwagen ohne Aufbau habe ich noch nie gesehen.)

Diese beiden Momente "kämpfen miteinander", bei gleichbleibender Windgeschwindigeit. Und deren Werte ändern sich mit der jeweiligen Schräglage. Wenn es sich um kurze Windstöße handelt, kommt noch die Massenträgheit dazu, Masse hilft natürlich.

Die Masse und die Schwerpunkthöhe bei diesem "Leichtbau-Aluhut" ist im Verhältnis zur Windlast (EDIT: "zum Umkippmonent" genauer) gefühlsmäßig ziemlich belanglos, es ist ein "Zeppelin". Nur die Abspannung hätte noch etwas retten können, wenn sie in passender Höhe montiert wäre. Oder man hängt den Hut an einen Kran, dann legt er sich wenigstens aerodynamisch günstig in den Wind ;)  Im Ernst aber: er wird vermutlich zusätzlich eine innere Stabilisierung brauchen, dann kann man ihn auch umlegen und ins Zelt schieben. Oder man verzichtet ganz auf ihn, aus meiner Sicht wird er für die Tests nicht unbedingt gebraucht. Und das Foto ist ja sowieso schon im Kasten ;)

Ich hoffe, daß ich die Ausführungen meines geschätzten Lehrers für Mechanik auch nach mehr als 50 Jahren noch einigermaßen richtig im Kopf habe ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. Januar 2019, 17:47:20
Liber Kelvin, mein tiefster Respekt. Technische Mechanik war bei uns das Fach, dass 30 Prozent der Kommilitonen aus der Bahn warf und mir schlaflose Nächte bereitete. Ich würde deshslb Ihren Ausführungen komplett zustimmen.  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 24. Januar 2019, 23:14:26
Und es geht wieder weiter.
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1088552664512765953 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1088552664512765953)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: user234 am 25. Januar 2019, 01:19:23
Der letzte Tankdom wurde installiert.
Quelle:https://twitter.com/RogerLewisHolt/status/1088578112777007109 (https://twitter.com/RogerLewisHolt/status/1088578112777007109)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 25. Januar 2019, 07:46:14
@Kelvin

Chapeau ! für die Erklärung :)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 26. Januar 2019, 15:27:58
📸 NSF's BocaChicaGal:

(https://pbs.twimg.com/media/Dxx1a9oXQAAk4Xy?format=jpg&name=small)

(https://pbs.twimg.com/media/Dxx1crEX0AEMsYS?format=jpg&name=small)

(https://pbs.twimg.com/media/Dxx1eF4W0AQaT-E?format=jpg&name=small)

(https://pbs.twimg.com/media/Dxx1f7fXgAEX5uO?format=jpg&name=small)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1088881495517921288 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1088881495517921288)

Edit...
Inzwischen in Boca Chica (27.01) 📸@NSF's BocaChicaGal:
(https://pbs.twimg.com/media/Dx7zhtRXcAAAZTe?format=jpg&name=medium)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1089576329253715968 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1089576329253715968)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 29. Januar 2019, 00:33:25
Es gibt wieder neue 📸 vom BocaChicaGal.

Das Unterteil ist fast voll eingerüstet.
(https://pbs.twimg.com/media/DyCMa-PXcAEG2jV?format=jpg&name=900x900)

Das Zelt wird anscheinend verstärkt. (hmmm? war da was  ???)
(https://pbs.twimg.com/media/DyCNwo2W0AI6EfS?format=jpg&name=900x900)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1090027170376892417 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1090027170376892417)

Ich habe keine Photos von NSF direkt verlinkt um deren Server nicht noch mehr zu belasten. :-[
Drei neue Tanks stehen auch nun auf dem zukünftigem Startpad.

Hier der Link:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1905977#msg1905977 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1905977#msg1905977)

Meint ihr das sie das Teil wirklich über diese Straße mit einem Kran zum Pad bekommen?
Ober und Unterteil getrennt.

PS: Bald könnten wir das Volumen des Tankinhaltes berechnen. ;) Wer kennt sich mit so was aus?
Ich denke die dünnen sind für LOX und die anderen für CH4.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 29. Januar 2019, 09:43:12
Offenbar verschließen sie die Seiten, wie bei dem Zelt in LA am Hafen. Dann werden sie aber auch Klimatisierung brauchen.

Transport entweder mit einem Schwertransporter oder einfach mit einem fahrbaren Kran. Ich tippe auf Kran. Die Straße hat reichlich Platz dafür. Höchstens müssen ein paar Verkehrsschilder abgebaut werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 29. Januar 2019, 11:44:57
Zumindest die Schilder mit der Geschwindigkeitsbegrenzung wird beim Transport eher nicht gebraucht  ;D
Kaum anzunehmen das der Kran mit dem Hopper am Harken Kettenkarrusel spielt ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 29. Januar 2019, 11:48:50
Die Höhe des Schwerpunkts im LKW ist bei konstanter Masse und Größe des LKWs bzgl. des Umwehens egal.

Nicht egal, denn bei einem höheren Schwerpunkt reicht eine kleinere Schräglage zum Umkippen. Und mit zunehmender Schräglage verringert sich bei einem Lastwagen die Windlast. Er ist ja deutlich höher als breit. (Also aus meiner konservativen Sicht ;) )

Nirgendwo stand was von geneigter Fahrbahn. ;) Bei ebener Fahrbahn ist die Höhe des Schwerpunkts egal, weil das Moment Kraft mal dazu senkrechter Hebelarm ist und der zur Kraft senkrechte Hebelarm konstant bleibt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 29. Januar 2019, 11:54:44
Das Gerüst wirft Fragen auf. Habt ihr Ideen dazu ?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 29. Januar 2019, 12:19:10
Das Gerüst wirft Fragen auf. Habt ihr Ideen dazu ?

Ideen schon, aber ohne Garantie ;)  Um den ganzen Dom muß eine gute, dichtende Schweißnaht gelegt werden - bisher ist das maximal geheftet, vielleicht nur innen. Und die transportablen Hebebühnen dürften doch ziemlich schwanken, das schließt vernünftiges Schweißen aus.

Die Körbe oben dann irgendwie festzuklemmen könnte leicht gegen irgendwelche Sicherheits- oder zumindest Herstellervorschriften verstoßen - die sind ja nicht für diese Betriebsweise ausgelegt. Als Hersteller dieser Dinge würde ich mich auch dagegen wehren, daß da oben irgendwelche zufälligen Kräfte eingeleitet werden. (Ein Rad sinkt etwas ein, und schon ist auf dem langem Arm ein zusätzliches Biegemoment, mit dem ich nicht gerechnet habe. Eine Zusatzbelastung, z.B. als ob da auf einmal doppelt so viele Leute oben wären.)

EDIT / PS: Nur noch etwas konkreter: Ich kann als Hersteller die Masse begrenzen, die bei einer bestimmten Höhe im Korb zulässig ist. Und ich kann die Windlast ermitteln, und dem entsprechend bestimmen, bei welcher Windgeschwindigkeit das Ding wie benutzt werden kann. Und ich kann z.B. auch noch verbieten, daß die Körbe irgendwie verkleidet werden, das würde die Windlast ja erhöhen. Aber ich kann unmöglich Kräfte ermitteln, die durch eine Fixierung der Körbe entstehen.können. Und bei einem Unfall..
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 29. Januar 2019, 12:39:07
Das Gerüst wirft Fragen auf. Habt ihr Ideen dazu ?

Ich bin mit Ideen hier im Forum vorsichtig geworden 8)

Ich tippe (ohne zu wetten ;) ) dass der Rest des "Hoppers" direkt auf den unteren Teil aufgebaut wird. Auch wenn er später wieder abnehmbar wird. Diesmal stabiler als ein Zeppelin.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Lennart am 29. Januar 2019, 15:14:58
Das Gerüst wirft Fragen auf. Habt ihr Ideen dazu ?
ich denke das oben etwas verbogen ist (beim Sturm) und das jetzt reparit werden soll
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Pham am 29. Januar 2019, 16:49:36
Es gibt wieder neue 📸 vom BocaChicaGal.

Das Unterteil ist fast voll eingerüstet.
(https://pbs.twimg.com/media/DyCMa-PXcAEG2jV?format=jpg&name=900x900)

Das Zelt wird anscheinend verstärkt. (hmmm? war da was  ???)
(https://pbs.twimg.com/media/DyCNwo2W0AI6EfS?format=jpg&name=900x900)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1090027170376892417 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1090027170376892417)

Ich habe keine Photos von NSF direkt verlinkt um deren Server nicht noch mehr zu belasten. :-[
Drei neue Tanks stehen auch nun auf dem zukünftigem Startpad.

Hier der Link:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1905977#msg1905977 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1905977#msg1905977)

Meint ihr das sie das Teil wirklich über diese Straße mit einem Kran zum Pad bekommen?
Ober und Unterteil getrennt.

PS: Bald könnten wir das Volumen des Tankinhaltes berechnen. ;) Wer kennt sich mit so was aus?
Ich denke die dünnen sind für LOX und die anderen für CH4.
Interessant wie anschaulich auf den Bildern mit dem Gerüst bereits die Größe (Durchmesser) des Hoppers wird, durch den Arbeiter auf dem Gerüst.

Ich kann es kaum erwarten das Monster BFR als gesamten Stack zu sehen. wenn die startet, will ich unbedingt live Vorort dabei sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 29. Januar 2019, 19:08:43
Eine schöne Animation :)



https://www.youtube.com/watch?v=j7iH9G-araI (https://www.youtube.com/watch?v=j7iH9G-araI)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 29. Januar 2019, 19:42:33
Tolle Animation, auch wenn Version 2 sicher keine sechs Flossen haben wird. :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 29. Januar 2019, 22:12:56
Die Raptor Entwickler werden beleidigt sein wegen dem Weihnachtskerzengeflacker als Feuerstrahl  ;D ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 29. Januar 2019, 22:25:57
 ;D ;D ;D der war echt gut  ;D ;D ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 01. Februar 2019, 12:50:31
So, jetzt ist das Zelt dicht....
 (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066716.jpg)

Quelle: BocaChica Gal, NFS Forum
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 01. Februar 2019, 12:52:35
Ein Überflug vor kurzem (da ist das Zelt allerdings noch offen)...

https://www.youtube.com/watch?v=7_4SmrPypTU#action=share (https://www.youtube.com/watch?v=7_4SmrPypTU#action=share)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 01. Februar 2019, 15:03:03
Manlochdeckel wird am Loch angebracht.

📷credit: NSF/BocaChicaGal
(https://pbs.twimg.com/media/DyPtxNJVAAEhujH?format=jpg&name=medium)
https://mobile.twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1090977803363930112 (https://mobile.twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1090977803363930112)

Und an den Zufahrtswegen und am Pad wird auch schon fleißig gearbeitet.

(31.01.19)
https://www.youtube.com/watch?v=iA17KwTeqs0&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=iA17KwTeqs0&feature=youtu.be)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 05. Februar 2019, 13:52:00
Auf dem neuesten Video vom Launch Pad sieht man bei Minute 3:00 drei riesige runde Fundamentlöcher hinter einem Schutzwall. Die Mittelpunkte der Aushubkegelstümpfe könnten die Entferungen zueinander haben, die den Abständen der "Raketenfüße" des Sternenschiffes entsprechen.


https://www.reddit.com/r/SpaceXLounge/comments/an98sa/austin_barnard_boca_chica_launch_pad_drone/ (https://www.reddit.com/r/SpaceXLounge/comments/an98sa/austin_barnard_boca_chica_launch_pad_drone/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Februar 2019, 16:03:10
Sehr aufmerksam, da bin ich bei dir.
Das wird das Fundament.
Betonpumpe steht auch schon bereit.

(https://pbs.twimg.com/media/DypUN9kUYAEtioh?format=jpg&name=900x900)
https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1092779212665171968 (https://twitter.com/CowboyDanPaasch/status/1092779212665171968)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. Februar 2019, 18:05:04
Die einzelnen Fundamente scheinen jeweils die Form eines Hexagons zu haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Axel_F am 05. Februar 2019, 19:39:28
Ich glaube auch das für jedes Bein ein Hexagon entsteht und dort eventuell auch noch Infrastruktur versteckt wird. Ansonsten denke ich das dann darüber eine komplette geschlossene Betondecke entsteht, da ich mir kaum vorstellen kann, dass die Triebwerk in den "Dreck" feuern werden.

Es gibt übrigens noch ein aktuelleres Video von gestern (vom gleichen Drohnenflieger):
https://www.youtube.com/watch?v=X_ZHy0v9rxs (https://www.youtube.com/watch?v=X_ZHy0v9rxs)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 05. Februar 2019, 22:19:57
Die einzelnen Fundamente scheinen jeweils die Form eines Hexagons zu haben.

Ich glaub nicht, dass das drei Hexagons werden. Das die Löcher nicht ganz Rund sind hat aus meiner Sicht nen ganz praktischen Grund. Der Baggerfahrer achtet nicht genau darauf, ein perfektes, kreisrundes Loch auszuheben. Zeit ist Geld. Er kann an einer Stelle stehend einen gewissen Bereich ausheben und muss dann umsetzen. Dann entsteht automatisch ein nicht perfektes Loch. Jeder, der schon mal ein Haus (mit Keller) gebaut hat, weiß was ich mein. Da ist die Baugrube auch nicht exakt 1m größer als der spätere Keller. Am Bau gehts da einfach nicht so genau.

Wenn man genau hin sieht kann man in den Löchern quadratische Strukturen erkennen. Aus meiner Sicht ist das Bewährungsstahl (evtl mit Einbauten). Ich denke man macht da einfach stehende, viereckige Fundamente und füllt den Rest wieder zu. Danach oben ne Betonfläche drauf und fertig. Viereckige Fundamente deshalb, weil sie am einfachsten zu Schallen sind.

Wir werden sehen...


Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 06. Februar 2019, 06:18:24
Das werden wohl die Flame trenches? (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1542914;image)
Quelle: Nsf Forum
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 06. Februar 2019, 08:02:52
Wohl eher nicht. Die wären denn genau da wo die Beine des StarShip sein müssen.

Und witzig dass du NSF angibst: dort hat auch niemand das Wort Flame trench auch nur erwähnt ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 06. Februar 2019, 08:51:48
Darum steht ja auch das Fragezeichen hinter meinem Satz...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 06. Februar 2019, 08:54:05
Les mal die letzten Beiträge.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 06. Februar 2019, 09:06:51
Über welchen Thread reden wir? Den hier: ?https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47001.680 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47001.680)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 10. Februar 2019, 19:31:55
Hallo,

der Innenausbau vom Hopper scheint im Gang zu sein. Durch die Öffnung werden Faserverstärkte Drucktanks (Composite overwrapped pressure vessel - COPV) ins Innere gebracht.

(https://pbs.twimg.com/media/DzEAlSlW0AEIYTn?format=jpg&name=large)

(https://pbs.twimg.com/media/DzEAmYdW0AA1Q1E?format=jpg&name=large)

(https://pbs.twimg.com/media/DzEAntQX0AQsQj8?format=jpg&name=medium)

(https://pbs.twimg.com/media/DzEBBjSXgAElla8?format=jpg&name=small)
Quelle: Chris B - NSF@NASASpaceflight auf Twitter.

Gruß

Mario

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 10. Februar 2019, 23:06:41
Ich glaub nicht mehr dran, dass das nur eine Landmark genutzt als Wasserturm ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 11. Februar 2019, 06:27:47
Übrigens: Boca Chicagal will nicht, dass ihre Fotos woanders als im Nasa Spaceflight Forum gepostet werden, also auch hier nicht mehr! Sie droht damit, dann ihre Fotos nur noch im L2 Abschnitt zu posten:
Zitat aus NSF:
„Can I remind everyone I'm posting these photos to provide updates to NSF visitors. I hold the rights to these photos and they are posted to the publication of intent. I do not grant permission for mainstream media to reproduce them nor social media to reupload them as if they have permission (apart from NSF). I'm posting this message as Twitter's "Cowboy Dan" continues to use my photos as his personal source for his Twitter and Facebook pages despite me telling him he does not have my permission. If this continues I will only post photos to the L2 Boca Chica thread.“
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Februar 2019, 07:06:56
Übrigens: Boca Chicagal will nicht, dass ihre Fotos woanders als im Nasa Spaceflight Forum gepostet werden, also auch hier nicht mehr! Sie droht damit, dann ihre Fotos nur noch im L2 Abschnitt zu posten:
Zitat aus NSF:
„Can I remind everyone I'm posting these photos to provide updates to NSF visitors. I hold the rights to these photos and they are posted to the publication of intent. I do not grant permission for mainstream media to reproduce them nor social media to reupload them as if they have permission (apart from NSF). I'm posting this message as Twitter's "Cowboy Dan" continues to use my photos as his personal source for his Twitter and Facebook pages despite me telling him he does not have my permission. If this continues I will only post photos to the L2 Boca Chica thread.“

Hier wird allerdings nichts neu hochgeladen (Bilder sind ja nur verlinkt) und die Quelle ist angegeben.

*editiert, falscher Zusammenhang*
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: jhofmeister am 11. Februar 2019, 07:39:21
Elon auf die Frage wie oft der Hopper denn "fliegt"

"I think 6 where we lit main chamber & several with only preburners"

Grob übersetzt (irgendwie schlecht 1:1 zu übersetzen, geht sicher noch besser):
"Ich denke 6 für den Hauptteil & einige nur mit  Vorbrennern"

Nein, das war die Antwort auf die Frage wie viele Tests mit diesem Triebwerk bereits stattgefunden haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 11. Februar 2019, 07:47:41

Hier wird allerdings nichts neu hochgeladen (Bilder sind ja nur verlinkt) und die Quelle ist angegeben.


Viele der Bilder hier sind neu hochgeladen. Aber selbst wenn sie verlinkt sind, sie hat ja geschrieben, daß sie die Rechte an den Bildern hat und sie nur für den Zweck im NSF gepostet werden (I hold the rights to these photos and they are posted to the publication of intent).

Wollt das Thema ja nur auf den Tisch gebracht haben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Februar 2019, 07:50:51
Nein, das war die Antwort auf die Frage wie viele Tests mit diesem Triebwerk bereits stattgefunden haben.

Hast recht, zu viele Tweets gerade am Morgen

@Bogeyman

Ja, neu hochladen ihrer Bilder sollten wir wohl vermeiden. Verlinken dürfte ok sein, wüsste zumindest nicht das das Uhrheberrechtlich relevant wäre, ist ja dann die orginal quelle und keine Vervielfältigung. Vielleicht könnte man jedes Mal noch den Link zum NFS Thread setzen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 11. Februar 2019, 07:57:02
Übrigens, dieser "Cowboy Dan", der ihre Bilder auf Twitter postet und zwar MIT Quellenangabe ist der Stein des Anstoßes.

Auf der anderen Seite frage ich mich: Das Gesetz zur Panoramafreiheit ist in den USA wesentlich strenger als bei uns in Deutschland.
Ich frage mich, ob die mit ihren Drohnenfotos und -filmen, den Supernahaufnahmen mit Tele nicht auch mit einem Bein vor Gericht stehen.
Liegt vielleicht daran, daß SpaceX da einfach cool drauf ist und ein Auge zudrückt...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Februar 2019, 07:58:59
Hallo,

bezüglich der Bilder werde ich das Material von Boca Chicagal in Zukunft nur noch retweeten und hier auf die @Raumfahrer_net Tweets verweisen. >:(

Gruß

Mario
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 11. Februar 2019, 08:03:12
Ich glaub nicht mehr dran, dass das nur eine Landmark genutzt als Wasserturm ist.

Es überzeugt sogar mich 8) immer mehr

... nachdem
    - die Raptorenblender abgebaut wurden und durch echte ersetzt werden,
    - der Leichtbau (2/3 der Rakete), der bei 80 km/h umgeweht wurde und nun -ich denke- stabiler erstellt wird (vielleicht aus den selben stabilen Stahlsegmenten
      wie der untere Teil oder mit einer besseren Unterkonstruktion) und
    - eine ordentliche Startplattform in ausreichender Entfernung von Wohnbebauung geschaffen wird....
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 11. Februar 2019, 08:07:41
[offtopic]Kann man nicht einfach das Posting im NSF-Forum hier verlinken? Das ist für alle User nur 1 Klick mehr. Und die "Gefahr", daß "Wir User" ins englische Forum abwandern dürfte eh bei null sein. Wer heute noch nicht da ist, der wird wegen Fotos morgen nicht dahin wechseln.[/offtopic]
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Februar 2019, 08:12:04
[offtopic]Kann man nicht einfach das Posting im NSF-Forum hier verlinken? Das ist für alle User nur 1 Klick mehr. Und die "Gefahr", daß "Wir User" ins englische Forum abwandern dürfte eh bei null sein. Wer heute noch nicht da ist, der wird wegen Fotos morgen nicht dahin wechseln.[/offtopic]

Ich bin nicht in dem NSF-Forum und suche bestimmt nicht nach Links dort, es sei denn sie werden in den Tweet eingebaut.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Februar 2019, 08:16:48
Übrigens, dieser "Cowboy Dan", der ihre Bilder auf Twitter postet und zwar MIT Quellenangabe ist der Stein des Anstoßes.

Er schreibt zwar die Quellenangabe, er scheint Sie aber neu hochzuladen und es hat nur minimalen Bezug zum Orginalbeitrag. (Quasi nur den das NFS Kürzel)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 11. Februar 2019, 09:46:34
Ich glaub nicht mehr dran, dass das nur eine Landmark genutzt als Wasserturm ist.

Es überzeugt sogar mich 8) immer mehr

... nachdem
    - die Raptorenblender abgebaut wurden und durch echte ersetzt werden,
    - der Leichtbau (2/3 der Rakete), der bei 80 km/h umgeweht wurde und nun -ich denke- stabiler erstellt wird (vielleicht aus den selben stabilen Stahlsegmenten
      wie der untere Teil oder mit einer besseren Unterkonstruktion) und
    - eine ordentliche Startplattform in ausreichender Entfernung von Wohnbebauung geschaffen wird....

Ist dann denn da eigentlich schon Bier geflossen? ;D 8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 11. Februar 2019, 10:42:20
Ist dann denn da eigentlich schon Bier geflossen? ;D 8)

Ich fürchte sogar sub-gekühltes bei 0°C.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2019, 10:47:31
Zitat
This will sound implausible, but I think there’s a path to build Starship / Super Heavy for less than Falcon 9
https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089 (https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089)

Dem Tweetverlauf nach bezieht sich das vermutlich auf die Produktionskosten und nicht die Entwicklungskosten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 11. Februar 2019, 10:55:30
Zitat
This will sound implausible, but I think there’s a path to build Starship / Super Heavy for less than Falcon 9
https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089 (https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089)

Dem Tweetverlauf nach bezieht sich das vermutlich auf die Produktionskosten und nicht die Entwicklungskosten.

Es ist bestimmt ein Bezug auf meine Bier-Wette von vor Jahreswechsel 2018/19.

Wenn der Hopper aus eigener Kraft :) abhebt  (ja, ich hab gemerkt, dass man hier immer alles sehr genau definieren muss 8) ) kann man bei mir im Mopedladen "tief um Westen" anstoßen. ....ohne Ausreden...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 11. Februar 2019, 10:56:16
Zitat
This will sound implausible, but I think there’s a path to build Starship / Super Heavy for less than Falcon 9
https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089 (https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089)

Dem Tweetverlauf nach bezieht sich das vermutlich auf die Produktionskosten und nicht die Entwicklungskosten.

Elon Musk untertreibt. Solche Produktionskosten sind nicht unplausibel, sondern unmöglich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Februar 2019, 11:28:50
Zitat
This will sound implausible, but I think there’s a path to build Starship / Super Heavy for less than Falcon 9
https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089 (https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089)

Dem Tweetverlauf nach bezieht sich das vermutlich auf die Produktionskosten und nicht die Entwicklungskosten.

Elon Musk untertreibt. Solche Produktionskosten sind nicht unplausibel, sondern unmöglich.

Und das sagt dir deine Kristallkugel? Stahl an sich ist erst einmal nicht besonders teuer, somit kann man von der Größe allein nicht auf den Preis schließen. Wie teuer das Innenleben ist, auch darüber lässt sich maximal spekulieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 11. Februar 2019, 11:39:08
Zitat
This will sound implausible, but I think there’s a path to build Starship / Super Heavy for less than Falcon 9
https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089 (https://twitter.com/elonmusk/status/1094793664809689089)

Dem Tweetverlauf nach bezieht sich das vermutlich auf die Produktionskosten und nicht die Entwicklungskosten.

Elon Musk untertreibt. Solche Produktionskosten sind nicht unplausibel, sondern unmöglich.

Und das sagt dir deine Kristallkugel? Stahl an sich ist erst einmal nicht besonders teuer, somit kann man von der Größe allein nicht auf den Preis schließen. Wie teuer das Innenleben ist, auch darüber lässt sich maximal spekulieren.

Worüber sich nicht spekulieren lässt ist, dass die BFR fast viermal so viele, deutlich größere, und viel komplexere Triebwerke besitzt, wie die Falcon 9. Wie man da allen ernstes davon reden kann, dass die Produktionskosten niederiger werden sollen ist total lachhaft. Man kann für Elon nur hoffen, er hat damit nur die Außenhülle der Rakete gemeint, oder sowas in der Art.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 11. Februar 2019, 11:52:46
Für mich klingt das auch sehr unplausibel.

ABER mit Definitivaussagen bin ich prinzipiell vorsichtig - und würde dies auch beiden Seiten hier ans Herz legen.

^ So kann man durch Automatisierung und Rationalisierung durchaus schon mal Produktionen um den Faktor 10+ verbilligen.

Aber dazu müsste selbst diese riesen BFR in Massen gefertigt werden. Für so eine Vergünstigung müssten da wohl schon diese 1000+ Stück Flotten an BFR produziert werden (An die ich nicht glaube. Die aber bei Punkt-zu-Punkt Transport und 1 Mio Mann Marsbasis nicht auszuschließen sind.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 11. Februar 2019, 12:49:38
Für mich klingt das auch sehr unplausibel.

ABER mit Definitivaussagen bin ich prinzipiell vorsichtig - und würde dies auch beiden Seiten hier ans Herz legen.

^ So kann man durch Automatisierung und Rationalisierung durchaus schon mal Produktionen um den Faktor 10+ verbilligen.

Aber dazu müsste selbst diese riesen BFR in Massen gefertigt werden. Für so eine Vergünstigung müssten da wohl schon diese 1000+ Stück Flotten an BFR produziert werden (An die ich nicht glaube. Die aber bei Punkt-zu-Punkt Transport und 1 Mio Mann Marsbasis nicht auszuschließen sind.

Ich würde sagen, es ist unmöglich. Die Raptor-Triebwerke benutzen vermutlich die Mondaloy 200 Superlegierung, die vom US-Airforce entwickelt, und 2016 der gesamten amerikanischen Raumfahrtindustrie zur Verfügung gestellt wurde. Diese Superlegierungen sind sauteuer, und die BFR wird extrem viel davon verwenden müssen, da 38 Raptor-Triebwerke, die je 1,5-2 Tonnen wiegen dürften, gebraucht werden. Da ist es mir absolut schleierhaft, wie man alleine bei dem Bedarf an Superlegierungen insgesamt unter den ~40 Millionen bleiben möchte, die die Falcon 9 wohl etwa kosten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 11. Februar 2019, 13:31:20
Worüber sich nicht spekulieren lässt ist, dass die BFR fast viermal so viele, deutlich größere, und viel komplexere Triebwerke besitzt, wie die Falcon 9. Wie man da allen ernstes davon reden kann, dass die Produktionskosten niederiger werden sollen ist total lachhaft. Man kann für Elon nur hoffen, er hat damit nur die Außenhülle der Rakete gemeint, oder sowas in der Art.

Dafür müsstest du aber wissen wie teuer die F9 Triebwerke sind und was Sie genau wie teurer macht.
Und das gleiche dann bei den neuen Raptoren. Bisher wissen wir auch nicht ob und wenn welche Superlegierung da überhaupt verwendet wird.

Ich bezweifle arg das die Treibwerke der F9 den Hauptkostenfaktor bilden, somit wäre selbst wenn die Raptortriebwerke in Summe teurer werden (was wir nicht wissen, nur anhand der Anzahl annehmen können) nicht zwangsläufig alles teurer.

Insgesamt ist sehr vieles viel zu wenig bekannt als das du seine Aussage ganz ausschließen kannst. Wie eng sind denn die Produktionskosten der F9 überhaupt? Gibt es Komponenten die im Vergleich zu den Gesamtkosten extrem teuer ausfallen und bei der BFR extrem günstig sind? Schwer zu sagen momentan. Die Entwicklungskosten sind sicherlich immens. Und die Anfangsfertigung wird sicherlich teurer sein als die jetzige "Serien" Fertigung der F9. Ob das später nicht zu toppen ist, da würde ich meine Hand dafür allerdings nicht ins Feuer legen.

Mit der Zeit erfahren wir sicher mehr über genauere Details.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 11. Februar 2019, 13:52:43
EM hat davon gesprochen das diese Raptorversion ein radikales neues Design sei.
Was wir sicherlich wissen ist das die sauerstoffreiche Verbrennung eine ganz spezielle Legierung braucht, aber an anderer Stelle vermutlich nicht.
Aber egal wie, man schaue sich mal einen modernen Dieselmotor mit all den vielen Nebenaggregaten an, das Ding kostet sicher keine 50k€ und ist wirklich sehr komplex, dort wird sogar mit noch höheren Drücken gearbeitet, was früher undenkbar war.
Die eigentliche Stahlhülle kann sehr viel günstiger als die hülle z.B. vom A380 sein, geschweige den im Vergleich zu den Flügeln und das ganze Ding ist an allen Stellen auf leicht getrimmt.
Wir sollten auch eines nicht vergessen, anders als die Triebwerke von Flugzeugen die jedes Jahr vielleicht 5000h oder mehr laufen, sind die Raketentriebwerke nur sehr kurz in Betrieb, für die Booster vermutlich um die 5min und für die Oberstufe vielleicht 10min.
Was ich weiß ist wie z.B. die Produktion von Blechen in Walzwerken läuft die auf Coils aufgewickelt werden, da kann man nicht hinterher laufen so viele m/s machen diese.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2019, 14:00:28
Aber egal wie, man schaue sich mal einen modernen Dieselmotor mit all den vielen Nebenaggregaten an, das Ding kostet sicher keine 50k€ und ist wirklich sehr komplex, dort wird sogar mit noch höheren Drücken gearbeitet, was früher undenkbar war.

Ein Dieselmotor kostet auch Milliarden in der Entwicklung und hat millionenfache Stückzahlen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 11. Februar 2019, 20:26:09
Leute, beachtet, was er wirklich sagt.
Er denkt es gibt einen Weg für weniger zu bauen.
Der Punkt ist hierbei "ein Weg", nicht ob sie diesen wirklich gehen wollen oder sollten, besonders auf Dauer.

Falcon 9 ist eine Hochleistungsrakete bei der sehr auf Leichtbau geachtet wurde, um hohe Nutzlasten zu erreichen. Dieser Leichtbau ist aber teuer.
Starship und Superheavy sind dermaßen mächtig, das man ohne weiteres ein paar Tonnen Nutzlast opfern kann, wenn man damit günstiger bauen kann.
Es gibt sogar teure Bauelemente die wegfallen oder definitiv anders gebaut werden.

- CFK-Nutzlastverkleidung von SpaceX mit 5, später mit 6 Millionen angegeben worden, fällt komplett weg.
- CFK-Landebeine fallen wohl weg, und werden durch diese neuen Stahlausleger ersetzt.
- CFK-Interstage wird wohl auch Stahl
- Heliumdrucksystem mit CFK-Hochdrucktanks fällt weg, dank Bedruckung mit verdampftem Methan bzw Sauerstoff.
- Hochleistungs-Aluminiumlegierung wird durch Stahl ersetzt.
- Hochleistungs-Metalle in der Triebwerksaufhängung können auch einfach durch mehr an günstigerem Stahl ersetzt werden.
- Kaltgasdüsen brauchen keine extra Stickstoffcontainer sondern können vom Sauerstofftank gespeist werden.
- Temperaturdifferenz zwischen LOX und flüssigem Helium ist geringer als LOX zu RP-1 wodurch der Commonbulkhead vielleicht einfacher gebaut werden kann.
- vielleicht keine Titan-Gridfins. Ja für SuperHeavy sind Gridfins welche in Überlegung, Musk äußerte aber auch, das sie vielleicht ein ähnliches System wie bei Starship verwenden könnten, dann wären wir wieder bei Stahl. Eventuell würden Stahl-Gridfins auch ausreichen.
- Bei den Triebwerken ist das tolle an der Vorverbrennung, das der Treibstoff (sowohl Methan als auch Sauerstoff) beim einspritzen in die Brennkammer erhitzt verdampft ist und nicht erst zerstäubt werden muss, was die Einspritzung deutlich einfacher machen dürfte und damit die Herstellung dieses Bauelementes, welches bei Triebwerken oft eines der teuersten ist.

Vor allem die Punkte, an denen man einfacher baut auf Kosten der Nutzlast sind Punkte, an denen SpaceX später wohl aber teurere und komplexere Wege gehen wird, so denke ich auch, dass die Kaltgasdüsen irgendwann wie mal geplant durch Methalox-Düsen ersetzt werden.

Aber solange man das System entwickelt, man noch nicht das Optimum aus der Rakete hohlen will, man am Anfang von erhöhter RUD-Wahrscheinlichkeit ausgeht und auch das die ersten Versionen  nur eine deutlich begrenzte Anzahl an Flügen machen werden ist es vollkommen richtig erst mal günstig zu Bauen.
Zusätzlich noch der Punkt, keinen Entwicklungsauftrag/Entwicklungsvergütung hat, sollte es nicht zu teuer werden.

PS.: Lese gerade, Musk selbst geht von ein paar RUDs aus: https://twitter.com/elonmusk/status/1094799667370455042 (https://twitter.com/elonmusk/status/1094799667370455042)

Grüße aus meinem Versteck
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 11. Februar 2019, 20:45:14
Viel wird wohl auch möglich, daß Methan nicht soviel Rußgefahr mit sich bringt. Hier ist einfach ein Kompromiß zu finden zwischen Aufwand und Kosten für Reinigung.
Später, wenn alles ein bissel mehr Geld in die Firma bringt, kann man nochmehr in die Reinigung und deren Kontrolle stecken.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 11. Februar 2019, 20:47:06
Mir wird gerade bewußt, gehöhrt das nicht eher nach "Superheavy/Starship" statt zum Hopper?

Grüße aus meinem Versteck
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 11. Februar 2019, 20:48:34
Da hast Du recht - vlt kann man es passend verschieben...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Februar 2019, 22:31:25
Hallo,

die faserverstärkten Drucktanks haben erst mal Pause auf dem Hopper.

Bilder von @BocaChicaGal unter https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585)

Gruß

Mario
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 11. Februar 2019, 23:10:56
Hallo,

die faserverstärkten Drucktanks haben erst mal Pause auf dem Hopper.

Bilder von @BocaChicaGal unter https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585)

Gruß

Mario

Die sind da und die bleiben da. Sie kommen nicht in den Tank.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. Februar 2019, 00:22:36
Hallo,

die faserverstärkten Drucktanks haben erst mal Pause auf dem Hopper.

Bilder von @BocaChicaGal unter https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585)

Gruß

Mario

Die sind da und die bleiben da. Sie kommen nicht in den Tank.

War auch mal mein Gedanke.
Wo ist dann der 2te hin?

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg444555#msg444555 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg444555#msg444555)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. Februar 2019, 12:17:12
Hallo,

die faserverstärkten Drucktanks haben erst mal Pause auf dem Hopper.

Bilder von @BocaChicaGal unter https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1095072305682755585)

Gruß

Mario

Die sind da und die bleiben da. Sie kommen nicht in den Tank.

War auch mal mein Gedanke.
Wo ist dann der 2te hin?

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg444555#msg444555 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg444555#msg444555)

Edit:
Was die Perspektive so ausmacht.
Da ist der 2te COPV. Wird schon halten die Verstrebung.
(https://pbs.twimg.com/media/DzaxvvRVsAAKU0L?format=jpg&name=medium)
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1096258998578397184 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1096258998578397184)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 15. Februar 2019, 13:27:00
Und das ist nur die erste Stufe. Das Teil wird echt Riesig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 15. Februar 2019, 15:18:57
Nur die erste Stufe?
Das wird der Hopper. Der hat nur eine Stufe (Incl. Haube im oberen Teil). Und selbst diese wird deutlich weniger beeindruckend als das Starship.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 15. Februar 2019, 16:26:54
Was sind das für zwei kleine Tanks?
Die bleiben scheinbar draußen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 15. Februar 2019, 16:28:22
Was sind das für zwei kleine Tanks?

Für Helium, Stickstoff oder Sauerstoffgas oder Methangas.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 15. Februar 2019, 17:23:42
Nur die erste Stufe?
Das wird der Hopper. Der hat nur eine Stufe (Incl. Haube im oberen Teil). Und selbst diese wird deutlich weniger beeindruckend als das Starship.


Na ich meinte ja Booster ( 1. Stufe).  Klar ist das Hopper. Aber da sieht man schon wie groß alles mal wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 15. Februar 2019, 18:59:00
Was sind das für zwei kleine Tanks?

Für Helium, Stickstoff oder Sauerstoffgas oder Methangas.
Wozu wird Helium und Stickstoff benötigt?
Für den Antrieb mit Sauerstoff und Methan wären sie doch viel zu klein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: worchel am 16. Februar 2019, 11:05:07
Eventuell ist dort nur Schutzgas für irgendwelche Schweissarbeiten drin.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Nitro am 16. Februar 2019, 11:28:23
Eventuell ist dort nur Schutzgas für irgendwelche Schweissarbeiten drin.

Nope, man sieht auf den Fotos dass sie fest montiert sind und mit COPV beschriftet wurden. Dabei handelt es sich um Druckbehälter welche ein inertes Gas (Helium oder Sickstoff) enthalten, mit dem dann der Druck im Tank aufrecht erhalten wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 17. Februar 2019, 13:37:03
... mit dem dann der Druck im Tank aufrecht erhalten wird.

Aufrecht erhalten oder initial erzeugt?

Wenn ich die schematischen Darstellungen des Raptor richtig im Kopf habe, erzeugt das Raptor den Druck für den Tank selbst, oder?

Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 17. Februar 2019, 13:38:04
Quelle Wikipedia:

https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_(rocket_engine_family)#/media/File:Raptor_Engine_Unofficial_Combustion_Scheme.svg (https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_(rocket_engine_family)#/media/File:Raptor_Engine_Unofficial_Combustion_Scheme.svg)

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Raptor_Engine_Unofficial_Combustion_Scheme.svg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 17. Februar 2019, 16:46:58
Wenn man sich das Schema ansieht und vergegenwärtigt dass neben den Pumpenausgängen auch die Kühlkanäle in der Düse unter ca 600 bar Druck stehen ist das wieder einer der "sie werden schon wissen was sie tun" Momente. Warum liegen die nicht auf der Saugseite? Da möchte man zu gerne Maus in deren Besprechungen sein...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 17. Februar 2019, 17:11:58
Die Grafik scheint mir etwas "riskant". Das brennstoffreiche Gas soll bei 321 bar in die 300 bar BK eingespritzt werden?


Bei einer 7%-Druckspitze fließen die 3000 K heißen Gase die BK also zurück in den Preburner? Dann machts Kaboom. 8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: James am 17. Februar 2019, 18:37:15
Wahrscheinlich nicht. Denn nach der Zeichnung befindet sich im Preburner eh ein Druck von 512bar. Scheint ja nur eine prinzipielle Schematic zu sein. Wer weiß für welche Position dieser Wert gemeint ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 21. Februar 2019, 13:03:05
Neues vom Hopper

Ab Minute 2:00 sieht man, dass die drei Beine Verstrebungen erhalten haben. Erwartet man so hohe Querkräfte??

Oder möchte man die auf die Tanks wirkenden Kräfte einer Landung abmindern (Raketenwand = Tankwand)??
Querkräfte dürften doch kaum auftreten, außer wenn ein Fuß bei falscher Landung  im Boca chica Sand versinkt.

Aerodynamisch auf jeden Fall nicht so gut.

https://www.youtube.com/watch?v=xIazoCEfF6k (https://www.youtube.com/watch?v=xIazoCEfF6k)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 21. Februar 2019, 13:12:22
Wenn man sich das Schema ansieht und vergegenwärtigt dass neben den Pumpenausgängen auch die Kühlkanäle in der Düse unter ca 600 bar Druck stehen ist das wieder einer der "sie werden schon wissen was sie tun" Momente. Warum liegen die nicht auf der Saugseite? Da möchte man zu gerne Maus in deren Besprechungen sein...

Die Grafik ist von einem Fan angefertigt, kein offizielles Design.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 21. Februar 2019, 13:28:27
Neues vom Hopper
Ab Minute 2:00 sieht man, dass die drei Beine Verstrebungen erhalten haben. Erwartet man so hohe Querkräfte??
Das macht schon Sinn, wenn du mit einem Bein schräg aufsetzt ist das Teil ab bzw. verbogen wie nichts.
Da erkennt man jetzt auch Dämpfer an Beinen ganz außen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Februar 2019, 18:08:04
Neues vom Hopper

Ab Minute 2:00 sieht man, dass die drei Beine Verstrebungen erhalten haben. Erwartet man so hohe Querkräfte??

Oder möchte man die auf die Tanks wirkenden Kräfte einer Landung abmindern (Raketenwand = Tankwand)??
Querkräfte dürften doch kaum auftreten, außer wenn ein Fuß bei falscher Landung  im Boca chica Sand versinkt.

Aerodynamisch auf jeden Fall nicht so gut.

https://www.youtube.com/watch?v=xIazoCEfF6k (https://www.youtube.com/watch?v=xIazoCEfF6k)

Kerbalisierte Antwort: MORE STRUTS !!!!!!!!
Aerodynamik? völlig überbewertet! -> Ein Ziegelstein kann auch fliegen, muss nur schnell genug sein.  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 21. Februar 2019, 18:38:24
Wenn man sich das Schema ansieht und vergegenwärtigt dass neben den Pumpenausgängen auch die Kühlkanäle in der Düse unter ca 600 bar Druck stehen ist das wieder einer der "sie werden schon wissen was sie tun" Momente. Warum liegen die nicht auf der Saugseite? Da möchte man zu gerne Maus in deren Besprechungen sein...

Die Grafik ist von einem Fan angefertigt, kein offizielles Design.

Mit dieser Aussage hast zu zwar Recht, aber es ist kein Argument welches die Aussage von Steppenwolf widerlegt. Der Teil des Methans, der zur Kühlung durch die Kühlkanäle der Düse gepumpt wird, muss ja am Ende irgendwie in die Brennkammer. Und dazu muss der Druck in den Leitungen auf jeden Fall größer sein als der in der Brennkammer. Ob es jetzt 640, 580 oder 500bar sind, sei dahingestellt.

Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 21. Februar 2019, 19:52:21
Wenn man sich das Schema ansieht und vergegenwärtigt dass neben den Pumpenausgängen auch die Kühlkanäle in der Düse unter ca 600 bar Druck stehen ist das wieder einer der "sie werden schon wissen was sie tun" Momente. Warum liegen die nicht auf der Saugseite? Da möchte man zu gerne Maus in deren Besprechungen sein...

Die Grafik ist von einem Fan angefertigt, kein offizielles Design.

Der Teil des Methans ... der Druck in den Leitungen auf jeden Fall größer sein als der in der Brennkammer. Ob es jetzt 640, 580 oder 500bar sind, sei dahingestellt.

Was Mane schreibt stimmt natürlich, ich versuche jetzt noch die Sache mit der Saugseite zu beantworten: Durchflußwiderstände in der Saugleitung erzeugen Unterdruck, der erzeugt Kavitation an den Laufrädern, und die einen sehr schnellen Verschleiß. Um den Unterdruck in der Pumpe zu verhindern, müßte man einen relativ hohen Druck im Behälter haben, was bei dem Volumen sehr viel Gewicht verursachen würde. Oder man müßte zusätzlich noch eine Art "Vorpumpe" wie beim Einspritzer - Kolbenmotor haben.

Was die Druckfestigkeit der Kühlkanäle betrifft habe ich auch etwas Bedenken. Dort gibt es zahlreiche Chancen, daß etwas undicht wird. Bei der Pumpe aber weniger, weil man die auftretenden Druckgefälle an beweglichen Teilen gut steuern und kompensieren kann. Jedenfalls darf man keine mechanisch berührende Dichtung haben, braucht sie auch nicht, und die Lagerung der Welle sollte m.M.n. auf "Flüssigkeitspolstern" erfolgen. Der volle Differenzdruck (600 bar??) muß eigentlich nur am (statischen) Gehäuse der Pumpen berücksichtigt werden. Es gibt keine Wellendurchführungen zum drucklosen Bereich.

Zum Thema "zu niedriger Druck vor der Brennkammer" weiter oben noch - was mich einigermaßen beruhigt: wenn der Nachschub von den Pumpen stockt, ein zu niedriger Druck also zur Verfügung steht, kommt auch weniger Volumen im Brennraum an, also sinkt auch dort der Druck. Das sollte wie eine günstige Rückkopplung wirken, die verhindert, daß das Feuer "zurückschlägt". Außerdem wäre die Verbrennung "vor der Brennkammer" sicher deutlich schlechter als die in der dafür optimierten Brennkammer - was eigentlich auch zum Druckabfall führen sollte.   
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 22. Februar 2019, 06:54:07
Der Teil des Methans, der zur Kühlung durch die Kühlkanäle der Düse gepumpt wird, muss ja am Ende irgendwie in die Brennkammer. Und dazu muss der Druck in den Leitungen auf jeden Fall größer sein als der in der Brennkammer.

Nur wenn die Kühlleitungen am Pumpenausgang liegen.

Anstatt: Tank -> Pumpe -> Kühlung -> Brennkammer
 
Wäre auch möglich: Tank -> Kühlung -> Pumpe -> Brennkammer

Was Mane schreibt stimmt natürlich, ich versuche jetzt noch die Sache mit der Saugseite zu beantworten: Durchflußwiderstände in der Saugleitung erzeugen Unterdruck, der erzeugt Kavitation an den Laufrädern, und die einen sehr schnellen Verschleiß. Um den Unterdruck in der Pumpe zu verhindern, müßte man einen relativ hohen Druck im Behälter haben, was bei dem Volumen sehr viel Gewicht verursachen würde. Oder man müßte zusätzlich noch eine Art "Vorpumpe" wie beim Einspritzer - Kolbenmotor haben.

Kavitation mag in der Tat ein größeres Problem sein. Allerdings, wenn das Schema oben halbwegs stimmt ist die Methan Pumpe zweistufig. Man hätte quasi schon eine Pumpe zur Vorbedruckung um Kavitation zu verhindern. Damit gäbe es prinzipiell die Möglichkeit:

Tank -> Pumpe 1 Stufe -> Kühlung - > Pumpe 2 Stufe -> Brennkammer

Keine Ahnung wie groß der Druck nach der ersten Pumpe ist, aber auf jeden Fall deutlich unter 600 bar. Es gibt sicher gute Gründe dass sie das ganze Kühlsystem unter solch einen irren Druck setzen, nur würde ich sie zu gerne kennen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 24. Februar 2019, 08:29:02
Auf NSF wird über die Raptor SN1 Probleme diskutiert und die Möglichkeit zur Filmkühlung von Brennkammer und Düse. Das wäre ein guter Grund für hohe Kühldrücke. Allerdings habe ich noch nichts Offizielles über Filmkühlung beim Raptor gelesen.

Zur Abwechslung noch etwas on topic: mittlerweile wird in Boca Chica eine neue Spitze für den Hopper gebaut. Das Material scheint etwas fotogener zu sein.

(https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=47120.0;attach=1545213;image)

Das und noch mehr gibt es hier: https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.180 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.180)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 24. Februar 2019, 09:35:14
Zur Abwechslung noch etwas on topic: mittlerweile wird in Boca Chica eine neue Spitze für den Hopper gebaut. Das Material scheint etwas fotogener zu sein.
Hoffentlich diesmal auch stabiler und nicht wieder "Quick & Dirty".
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. Februar 2019, 13:13:51
Kann es sein, dass das schon groessere vorgefertigte Teile sind?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 25. Februar 2019, 18:16:49
Zur Abwechslung noch etwas on topic: mittlerweile wird in Boca Chica eine neue Spitze für den Hopper gebaut. Das Material scheint etwas fotogener zu sein.


Das sieht doch einem Stück Mittelteil aus wie es schon bei #328 (Seite 14)zu sehen war. Vielleicht die erste Hälfte  :-\?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 25. Februar 2019, 18:54:49
Ja, nur nicht so knitterig...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 25. Februar 2019, 19:35:46
Wer das Geschehen live verfolgen will, Spadre.com streamt direkt vom Hopper:

https://www.youtube.com/watch?v=6RDbBTpN3A4 (https://www.youtube.com/watch?v=6RDbBTpN3A4)

Edit: beendet. Er will im Laufe das Tages wohl noch öfter streamen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 25. Februar 2019, 23:31:51
Noch ein Paar Luftaufnahmen vom Hopper und Pad...
Ob sie den rest vom Hopper auch nochmal neu verkleiden? Das Neue Fairing wird wesentlich besser aussehen als das alte.

Am Pad ist eine Fläche zu sehen auf der drei Stäbe zu sehen sind. Da wird wohl der Hopper seine Flugversuche machen. ein Wall schützt wohl die Anlage.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066876.xx&oh=2dfc186390de3d897222208a366aaf98&oe=5CDBDC4B)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066877.xx&oh=08a3af5bca4c22c7c0663101408343d6&oe=5CDB170B)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066878.xx&oh=e397bab0fa69c86d23570ab2fb6c266f&oe=5D2749DE)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066879.xx&oh=61ffaf5ff0d5de994bc146d51f5a2b20&oe=5CDDDCBB)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066880.xx&oh=ee7c28e54a6b19257cb705ee3b93ba72&oe=5D216F51)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066881.xx&oh=08493929068b7265ebfd1ad4badf86e1&oe=5CDF042C)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066882.xx&oh=025a2da5e25e07f423e7cd442ce1e241&oe=5D278092)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066883.xx&oh=c33e8396c754809be5b0525075f64796&oe=5D1F4A23)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066884.xx&oh=b03c6fbb7e0c4e2d89a4ac60e6c6bef9&oe=5CDECFF6)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066885.xx&oh=f1420a658d0b677b6b8d6aa91a396cf8&oe=5CEF24E9)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066886.xx&oh=11d172c2c5e6b58cd7f3683ab784420d&oe=5D25CA7F)

https://www.facebook.com/RGVaerialphotography/ (https://www.facebook.com/RGVaerialphotography/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 26. Februar 2019, 00:01:29
Am Pad ist eine Fläche zu sehen auf der drei Stäbe zu sehen sind. Da wird wohl der Hopper seine Flugversuche machen. ein Wall schützt wohl die Anlage.

Unter den "drei Stäben" sind sehr massive Fundamente. Vielleicht soll damit der Hopper bei Triebwerkstests am Boden verankert werden?

Der Rest der Fläche ist nur flacher armierter Beton.

Fast noch interessanter finde ich die neue planierte Fläche, das Dreieck vor dem Zelt und dem Hopper. Da bereiten sie etwas neues vor. Vor ein paar Tagen war da noch Gras.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 26. Februar 2019, 01:18:15
Etwas spekulativ:

SpaceX baut eine Art "Crawler", ähnlich wie ihn Saturn-V/Shuttle/STS genutzt haben. Zumindest, wenn man dieser Twitter-Mitteilung traut, die auch auf NSF publiziert wurde:

https://www.facebook.com/groups/SPIConcierge/permalink/2501208943241605/ (https://www.facebook.com/groups/SPIConcierge/permalink/2501208943241605/)

In ein paar Tagen wissen wir mehr, falls diese Kettenlaufwerke wirklich in Boca Chica ankommen....

Gruß
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 26. Februar 2019, 07:03:13
Ich tippe auf einen großen Kran. Beim Aufbau von großen Windrädern werden auch oft Kräne mit solch großen Kettenlaufwerken genutzt. Vielleicht wird damit dann der Kran qufgebaut welcher dort schon länger herum liegt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 26. Februar 2019, 08:16:02
Schön zu sehen die Zuwegung zwischen dem jetzigen Hopperstandort und dem Highway4. 
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 26. Februar 2019, 12:18:42
In NSF ist man sich auch noch nicht sicher, ob das überhaupt zu SpaceX geht. Kann auch nur zufällig auf dem Weg gewesen sein.
BocaChicagal würde das ja sicherlich mitbekommen, wenn da solch große Tracks angeliefert werden...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 08. März 2019, 12:39:24
Ich glaube, der Transport des Hoppers zum Startplatz wird vorbereitet.

Seiten 11 und 12

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.220 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.220)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 08. März 2019, 14:14:40
Ich glaube, der Transport des Hoppers zum Startplatz wird vorbereitet.

Seiten 11 und 12

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.220 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.220)

Ja, der erste Wasserturm, der zu einem Startplatz transportiert wird! (Tschuldigung, das konnte ich nicht unterdrücken, ist aber nicht persönlich gemeint.)

Gleichzeitig verdichten sich aber auch die Anzeichen dafür, daß es sich bei dem "Ersatz-Nosecone für den Hopper" tatsächlich um die orbitale Testversion des BFS handelt. Ein NSF Mitglied hat versucht die verwendete Blechstärke zu ermitteln und kam auf 4,Xmm, was ungefähr der verwendeten Dicke (Alu-Legierung) bei der F9 entspricht. Und weil die Festigkeit bei Edelstahl deutlich höher ist, könnte das der real nötigen Dicke beim BFS entsprechen. Gleichzeitig wurden aber auch einige Anpassungen am Hopper durchgeführt, die bei der Verwendung eines "Hutes" wenig Sinn ergeben. (Verkleidung der Kuppel z.B.)   
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 08. März 2019, 15:23:37
Livestream

https://www.youtube.com/watch?v=qIFpLblpC-E (https://www.youtube.com/watch?v=qIFpLblpC-E)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Axel_F am 08. März 2019, 15:35:38
Wahnsinn wie schnell sie das Teil verschoben haben. Sie sind ja schon am Startplatz angelangt  :o

SpaceX gibt jetzt richtig Gas. Erst mit Dragon 2 landen und nun noch schnell das Starship zum Startplatz bringen  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 08. März 2019, 15:48:26
Nebenbei bemerkt: Erinnert sich jemand an die Seitenlange Diskussion wie denn dieser "Wasserturm" bitte transportiert werden soll und dass die Häuser in Boca Chica viel zu nahe stehen?

Anscheinend war das alles gar nicht so schwierig und  diese ganze Diskussion hat sich somit in Luft aufgelöst :)

Dieser Wasserturm wird nirgens fliegen. 
Wenn es woanders transportiert werden soll; wie denn? In den hier geposteten Zitaten wird gar nichts gesagt

Hinlegen geht nicht, da wie beim Waal  Erdrückungsgefahr (Statik nut für stehend).
Auf normalen Highway 50 m hoch und mit angeschweißten Beinen mind. 15 m breit ??

Durchaus möglich dass ein fertiger zerteilter Hopper im benachbarten Hafen um die Ecke (im Norden gibt es einen Schiffahrtskanal und ein Railway soll auch gebaut werden, was sinnvoll ist) angelandet wird. Ich wette, dass er von Profis schon gefertigt wird. Aber nicht in Boca Chica. Da kommt eher ein Schiff aus California durch den nahen Panama-Kanal. Gestartet wird dann aber vom professionellen Startplatz weitab von menschlichen Einfamilienhäusern.
Mfg RKM
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: spacecat am 08. März 2019, 16:18:10
Sieht trotzdem sehr schön aus, auch wenn es nicht durch den Panamakanal geht  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 08. März 2019, 16:29:22
Ein Riesending...und das ist erst die erste Testversion :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 08. März 2019, 17:22:32
Wir wissen zwar noch nicht ob das Ding fliegt, aber fahren geht schon mal  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 08. März 2019, 18:03:52
Wir wissen zwar noch nicht ob das Ding fliegt, aber fahren geht schon mal  ;)

Fliegen wird es auf jeden Fall und ich würde auch fast wetten dass es auch landen kann  ;).
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 08. März 2019, 18:43:58
@Kelvin, @Sensei

*offtopic on*

Man sollte doch schauen, zu welchem Zeitpunkt was gesagt (geschrieben) wurde.

Weil hier von erfahrenen Usern die alten Meinungen Anderer zitiert werden, wollte ich den Kontext, wann, was, in welcher Entwicklungsphase des Hoppers gesagt wurde, aufführen.

Habe ich tatsächlich alles wieder gelöscht. Hätte vielleicht wie bei der Disskussion mit dem "Neuen im Dorf" Blauer Punkt geendet. Werde das Spiel mit "Ich sagte, er sagte, sie sagte" nicht mitspielen.

Folgendes Zitat eines Moderators wurde bereits öfter mein Motto.
Noch einmal der Hinweis: Jeder hat seine eigene Meinung und die sollte respektiert werden. Alternativ kann man auch einfach mal die Finger von der Tastatur lassen und 5 gerade sein lassen. Dann ist naemlich irgendwann die Luft raus. 

 8)Ich gucke lieber nach vorne, statt zurück. 8)

*offtopic off*

*Topic*
Klasse, dass es Firmen wie Spacex mit pfiffigen Ingsen gibt, die vorhandenes Know-how nutzen und Neues auf unkonventionelle Weise wagen.

MfG RKM





Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 08. März 2019, 19:01:08
Irgendwie komme ich mit dem Procedere der Hoppertesterei nicht mehr mit -
Da haben wir links im Bild also die BFS. An DM und Höhe wird sich ja vlt nicht mehr viel ändern. (Die drei Teilbilder sind anhand des Umfangs auf die entspr. Höhe skaliert)

Nun will man mit dem Hopper zumindest einige Flugeigenschaften testen. Daher baute man das Gebilde in der Mitte. Ok, da war noch angenähert eine Ähnlichkeit. Mit vielleicht entfernt ähnlichen aerodynamischen Eigenschaften. Die allerdings bei den zu erwartenden vgl. langsamen Geschwindigkeiten wohl nicht in der Testliste stehen.

Dann fiel das um. Und sieht nun aus wie im Bild rechts. Fährt jetzt zu einen Punkt, wo man annimmt, daß es der Startplatz ist. Da wird man wohl kaum jetzt einen längeren "Hut" draufsetzen ? Oder doch? Hab ich was überlesen ?

Frage -
Was kann man damit testen? Ok, die Kippsicherheit. Freilich, wenn man das kurze Ding stabil senkrecht kriegt, wird das lange erst recht stabil sein. Oder ist oben in der Kappe ein extremes Gewicht, was den Rest der Höhe simuliert? Glaub ich nicht.
Oder will man zusätzlich zur Kippsicherheit vlt. "nur" die Raptoren testen? Längerer Betrieb, Regelbarkeit etc. ?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067086.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 08. März 2019, 19:14:12
Sie bauen doch am Montageplatz schon neue Segmente für das Oberteil zusammen, diesmal nicht ganz so wellig und deutlich robuster. Das Oberteil zum Startplatz zu transportieren, scheint ja lösbar.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 08. März 2019, 19:20:43
Sie bauen doch am Montageplatz schon neue Segmente für das Oberteil zusammen, diesmal nicht ganz so wellig und deutlich robuster.

Genau :D

Im SpaceX Bereich vom nasaspaceflight Forum (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.220) postet bocachicagal fleißig Bilder davon. Da die Gute leider etwas eigensinnig was ihre Bildrechte angeht ist >:(, muss man wohl dem Link folgen um die Fotos zu sehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 08. März 2019, 19:27:00
Was kann man damit testen? Ok, die Kippsicherheit. Freilich, wenn man das kurze Ding stabil senkrecht kriegt, wird das lange erst recht stabil sein. Oder ist oben in der Kappe ein extremes Gewicht, was den Rest der Höhe simuliert? Glaub ich nicht.
Oder will man zusätzlich zur Kippsicherheit vlt. "nur" die Raptoren testen? Längerer Betrieb, Regelbarkeit etc. ?

In erster Linie das Landen. Das unterscheidet sich von der F9 und muss auch auf 2 Engines  funktionieren. Und das absolut sicher wenn jemals Menschen mitfliegen sollen. "Experimental Landing" geht mit dem Starship oder Heavy nicht mehr...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 08. März 2019, 19:35:16
Zitat
Dann fiel das um. Und sieht nun aus wie im Bild rechts. Fährt jetzt zu einen Punkt, wo man annimmt, daß es der Startplatz ist. Da wird man wohl kaum jetzt einen längeren "Hut" draufsetzen ? Oder doch? Hab ich was überlesen ?

Darüber haben wir schon am Anfang geredet - und sind da noch nicht wirklich schlauer.
Wird wohl eher ein Test der Raptoren (incl Leitungen, Tanks.., der Stahlbauweise, der Methanbetankung, der Landung und der Steuerung sein und kein Orbit/reentry Test.

Trotzdem kann man schon ziemlich viel testen, auch wenn sich zum BFS noch viel ändert.
Genehmigungen gibt es bis zu einer Flughöhe von 5km.

@RKM: [OT]

Es ging mir NICHT darum dich vorzuführen oder zu sagen: "Hihi, ich hab recht gehabt."
Ich lag hier im Forum häufig genug falsch!

Aber ich finde es wichtig und richtig nach längeren Diskussionen zurück zu schauen um festzustellen, wie sich die Sache letztendlich entwickelt hat.

Die Unsicherheit einer langen Diskussionen bleibt im Gedächtnis, die Auflösung der Situation eher weniger.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 08. März 2019, 19:40:40
Aha, also wird das Oberteil nachgeliefert. Inzwischen kann/wird man also vermutlich am Startplatz ein Feintuning der Gegebenheiten und der Ausrüstung vornehmen. Ok, das würde ich als sinnvollen Ablauf sehen.
Da müßte dann ja bald ein richtig großer Kran am Startplatz erscheinen.

@Sensei - Ich würde ja auch sagen - die Raptoren verfügbar haben für jede Menge Tests in einem fliegenden Triebwerksteststand - das sollte doch eine Unmenge Information ergeben.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 08. März 2019, 19:44:23
@Kelvin, @Sensei

*offtopic on*

Man sollte doch schauen, zu welchem Zeitpunkt was gesagt (geschrieben) wurde.

Weil hier von erfahrenen Usern die alten Meinungen Anderer zitiert werden, wollte ich den Kontext, wann, was, in welcher Entwicklungsphase des Hoppers gesagt wurde, aufführen.

Habe ich tatsächlich alles wieder gelöscht. Hätte vielleicht wie bei der Disskussion mit dem "Neuen im Dorf" Blauer Punkt geendet. Werde das Spiel mit "Ich sagte, er sagte, sie sagte" nicht mitspielen.

Folgendes Zitat eines Moderators wurde bereits öfter mein Motto.
Noch einmal der Hinweis: Jeder hat seine eigene Meinung und die sollte respektiert werden. Alternativ kann man auch einfach mal die Finger von der Tastatur lassen und 5 gerade sein lassen. Dann ist naemlich irgendwann die Luft raus. 

 8)Ich gucke lieber nach vorne, statt zurück. 8)

*offtopic off*

*Topic*
Klasse, dass es Firmen wie Spacex mit pfiffigen Ingsen gibt, die vorhandenes Know-how nutzen und Neues auf unkonventionelle Weise wagen.

MfG RKM

Ich muss mal kurz offtopic

Das ist doch jetzt net wirklich boese gemeint. Schau meine Kommentare an. Fuer mich war das auch ein Wasserturm, der niemals fliegt. Sollte das Das Ding fliegen, nun, koennen wir uns immernoch einigen, wie wir das mit dem Bier klaeren. Also nimm das jetzt einfach mal locker. Das war kameradschaftlich gemeint.  :)

Zum Thema

Also irgendwie wundert mich auch nix mehr, wenn F9 und FH Verspaetung haben. Hopper und Dragon sind wohl ziemlich anstrengend. Endlich mal wieder mal gute News bei SpaceX
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 08. März 2019, 20:11:18
Ich rate mal frei: Der erste Flug von der BFR wird ähnliche verlaufen wie der erste Flug vom Grasshooper. Also das Triebwerk wird nur eine einzige Sekunde zünden. Da ist es noch nicht relevant, ob die Spitze auf die Rakete montiert werden wird oder nicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 08. März 2019, 20:30:57
Aha, also wird das Oberteil nachgeliefert. Inzwischen kann/wird man also vermutlich am Startplatz ein Feintuning der Gegebenheiten und der Ausrüstung vornehmen. Ok, das würde ich als sinnvollen Ablauf sehen.
Da müßte dann ja bald ein richtig großer Kran am Startplatz erscheinen.

So ein Kran ist am Montagestandort. Sie haben ja schonmal eine Spitze auf die Hopper-Basis gesetzt. Der kann sogar aus eigener Kraft zum Startplatz fahren, also ein eher kleines Problem.

Aaaaaaber......

Bei NSF sind sich inzwischen nicht mehr alle sicher, daß die neue Spitze auch wirklich auf den Hopper kommt. Einige glauben, das ist schon der Anfang für das orbitale Test-Starship. Ich glaube das nicht. Da fehlt doch die schwitzende Außenhaut. Meine Meinung ist also, das Ding wird am Startplatz auf den Hopper gesetzt. Mindestens für spätere höhere Testflüge. Kurze Hops kann man ohne Weiteres ohne das machen.

Daß Bocachicagirl jetzt etwas eigen geworden ist mit Bildrechten ist schade. Sie hat sich aber sehr darüber geärgert, daß andere die Bilder für eigene Zwecke benutzt haben ohne sie zu nennen. Das finde ich verständlich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 08. März 2019, 21:29:23
Testen können sie nun auch das Prozedere vor einem Testflug, Bei der Fälcon 9 gab es Anfangs und nach der Umstellung auf unterkühlten Treibstoff erneut viele Vorstarttests, bei denen der Countdown getestet wurde samt Betanken und so weiter.

Auch hieß es ja sie haben eine Fluggenehmigung bis 500m und bis 5km, bei bis 500m werden wohl keine Bedeutsamen Geschwindigkeiten aufgebaut werden und damit haben sie sicher einige Tests vor sich.

Wenn die Spitze wirklich wie für das erste Starship ist, würde ich mal vermuten sie machen die riskanten Ersttests fürs Hüpfen ohne teure Mütze und setzen sie dann für die Höhenflüge auf mit der Hoffnung, das wenn alles klappt sie den Hut später eine komplexere und damit Fähigere Untersektion umziehen können.
Oder sie bauen den Hut jetzt nur schon ähnlicher dem Ziel um Erfahrungen dafür zu sammeln.

Grüße aus meinem Versteck
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 08. März 2019, 22:11:34
Einige glauben, das ist schon der Anfang für das orbitale Test-Starship. Ich glaube das nicht. Da fehlt doch die schwitzende Außenhaut.

Da sind wir ja wieder einmal unterschiedlicher Meinung  ;D  Zuletzt, mit dem Tankkonzept (konzentrisch oder übereinander) hast ja du recht behalten, also wäre es doch nur gerecht, wenn ich dieses mal wieder dran wäre  ;)

Zur schwitzenden Außenhaut: ich halte es für möglich, daß es beim ersten orbitalen Prototyp mehr um die Aerodynamik und das Sammeln von Messdaten geht. Man kann ja die Geschwindigkeit beim Wiedereintritt langsam steigern und dabei messen, wo und wie stark später gekühlt werden muß. Und wenn so ein großes Ding erst einmal fliegt, setzt das große Staunen ein und es gibt vermutlich auch mehr Unterstützung von aussen.

Man kann vielleicht auch nicht ausschließen, daß man die zweite Schicht mit den Poren als Außenhülle dranschweißt. Das wäre von der Technik her jedenfalls einfacher und würde die Integrität des eigentlichen Tanks nicht angreifen. Vielleicht könnte man auch nur eine zweite Außenschicht ohne aktive Kühlung ausprobieren, die könnte bei Schäden auch relativ einfach ausgetauscht werden. Und die würde ja schließlich auch ohne aktive Kühlung zur thermischen Isolierung des Tankinhaltes und größerer Sicherheit beitragen. Eine Art "Opferanode" als thermischer Schutz.

Es ist auch wahrscheinlich, daß sie mit den Materialtests an der Unterseite der F9 mehr Erkenntnisse gesammelt haben, als sie jetzt in alle Welt hinausposaunen wollen.
   
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 08. März 2019, 22:30:50
Noch eine Möglichkeit, wie man mit dem "Opferanodenprinzip" das thermische Problem entschärfen könnte: Die Deckel der unteren Frachträume um die Triebwerke herum könnten doppelt (bzw. mehrschichtig) ausgeführt sein und aus einem besonders hitzefesten Material bestehen. Würde man die beim Eintritt seitlich ausfahren, hätte man bei einem passenden Eintrittswinkel eine schöne Abschirmung des empfindlichen Tankbereichs und gleichzeitig durch die größere Stirnfläche eine stärkere Verzögerung.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 08. März 2019, 22:56:50
Noch eine Möglichkeit, wie man mit dem "Opferanodenprinzip" das thermische Problem entschärfen könnte: Die Deckel der unteren Frachträume um die Triebwerke herum könnten doppelt (bzw. mehrschichtig) ausgeführt sein und aus einem besonders hitzefesten Material bestehen. Würde man die beim Eintritt seitlich ausfahren, hätte man bei einem passenden Eintrittswinkel eine schöne Abschirmung des empfindlichen Tankbereichs und gleichzeitig durch die größere Stirnfläche eine stärkere Verzögerung.

Versteh ich nicht. Die Fins wurden doch extra an das Starship designed um eben nicht mit den Triebwerken voran einzutreten. Selbst mit ausfahrbaren Boxen um die Triebwerke ist die Fläche doch viel kleiner als der ganze "Bauch" des Starships. Oder hab ich dich falsch verstanden?

Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 08. März 2019, 23:30:46
https://twitter.com/elonmusk/statuses/1104145565028241408 (https://twitter.com/elonmusk/statuses/1104145565028241408)
Zitat von: Elon Musk
Raptor on way to Hopper. Will be mounted to vehicle next week.
"Raptor auf dem weg zu Hopper. Wird nächste Woche eigebaut"

Vermutlich nur 1 Raptor, da es kürzlich hies SN-2 sei fast fertig, aber mit "wenig" Treibstoff im Tank kann man auch mit einem hüpfen und üben, warum denn nicht, so riskiert man nur ein Triebwerk.

Grüße aus meinem Versteck.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 09. März 2019, 00:12:03
Versteh ich nicht. Die Fins wurden doch extra an das Starship designed um eben nicht mit den Triebwerken voran einzutreten. Selbst mit ausfahrbaren Boxen um die Triebwerke ist die Fläche doch viel kleiner als der ganze "Bauch" des Starships. Oder hab ich dich falsch verstanden?

Du hast mich schon richtig verstanden. Und mir ist auch klar, daß nach den letzten Infos mit dem "Bauch" gebremst werden soll. Ich traue dem Braten aber noch nicht so ganz, speziell dem, ob es nur und die ganze Zeit der Bauch sein soll. Man betont das vielleicht nur deshalb, weil es von der aktuellen Methode abweicht. Solche Details sind ja schwierig zu kommunizieren. Und man hat ja schließlich schon öfter das Konzept angepasst. (Keine Kritik, für mich nachvollziehbar.) 

In der Endphase fliegt das Ding aber doch immer mit den Triebwerken voran. Wenn man zum richtigen Zeitpunkt wenden würde, bekommt der Bauch einen Teil der Wärmebelastung ab, und das untere Ende den zweiten. So verteilt sich das besser, eine Bratwurst möchte ja auch nicht nur von einer Seite Hitze abbekommen  ;)

Der Wendezeitpunkt hängt  wohl auch davon ab, wo man gerade landet. Meim Mars braucht man sicher eine größere Fläche, also vielleicht mehr "Bauchlage".  Die Finen sind bei beiden Fluglagen verwendbar, glaube ich. Verschiedene Landestrategien wird es wohl grundsätzlich geben müssen, mindestens wenn man damit auch auf dem Mond landen möchte.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 09. März 2019, 07:57:43
Laut diesem Artikel : https://www.brownsvilleherald.com/news/local/spacex-prototype-moved-to-launch-pad/article_89dc1d40-41c4-11e9-8076-87fdf3df4800.html (https://www.brownsvilleherald.com/news/local/spacex-prototype-moved-to-launch-pad/article_89dc1d40-41c4-11e9-8076-87fdf3df4800.html) soll es in den kommenden Tagen einen ersten HotFire Test geben. Leider ist der Artikel aus der EU nicht lesbar. Habe ihn nur zur Info mit eingefügt. Die Info selbst stammt von https://www.reddit.com/r/spacex/ (https://www.reddit.com/r/spacex/)
Zitat aus dem Artikel mit Übersetzung:
SpaceX-Sprecher James Gleeson sagte in einer E-Mail, dass der Starship-Prototyp zur Vorbereitung der Tests auf die Startrampe verlegt wurde, obwohl die Öffentlichkeit die ersten Tests nicht sehen wird können. "SpaceX wird die neu installierten Bodensysteme überprüfen und in den kommenden Tagen einen kurzen statischen Triebwerkstest durchführen", sagte er. „Obwohl der Prototyp für die Durchführung von suborbitalen Flügen mit SpaceX Raptor-Motor entwickelt wurde, wird das Fahrzeug während der ersten Tests angebunden, und das System ist außerhalb des Standorts nicht sichtbar. SpaceX wird in Absprache mit der örtlichen Durchsetzung einen Sicherheitszonenbereich einrichten, und vor der Prüfung wird eine Warnmeldung an die Gemeinde gesendet. “
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. März 2019, 08:01:40
Der Test klingt spannend.

Ob BocaChicaGal das
Zitat
die Öffentlichkeit die ersten Tests nicht sehen wird können
wohl auch so sieht. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 09. März 2019, 08:37:52
Wenn es Warnmeldungen an die Gemeinde gibt wird es wahrscheinlich den Einen oder Anderen geben der sich auf die Lauer legt. Ich bin da optimistisch, dass wir nicht ganz ohne Bilder ausgehen  ;).
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. März 2019, 08:44:46
Die Meldung ist wirklich wie eine Aufforderung: jetzt erst recht. Von wegen Kinder —>verboten und so. Ich gehe aber auch mal davon, dass man auch Dronenfluege unterbinden wird. Na mal sehen. Aber jedenfalls sieht es so aus, dass SpaceX dem Wasserturm demnaechst Fluegel verleiht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 09. März 2019, 09:36:14
Der Test klingt spannend.

Ob BocaChicaGal das
Zitat
die Öffentlichkeit die ersten Tests nicht sehen wird können
wohl auch so sieht. ;)

Ob Sie das so sieht ist den Behörden ziemlich egal.
Es geht ja nicht darum daß man Fotos verbieten möchte sondern reine Vorsichtsmaßnahme wie bei einem Start.

Drohnenaufnahmen auf Entfernung kann man ja machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 09. März 2019, 09:53:28
Mein Kommentar war auch ehr ironisch gemeint, in Bezug darauf, dass sie mit ziemlicher Sicherheit versuchen wird Fotos zu machen. :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 09. März 2019, 10:20:45
Vielleicht gibt's ja von SpaceX selber Aufnahmen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 09. März 2019, 12:58:19
Der Hopper ist befestigt und allzu lang wird man nicht zünden. Soe viel wird da wohl wirklich nich zu sehen sein, ob einer draufhält oder nicht
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 09. März 2019, 13:30:29
Ich brauch auch gar nicht unbedingt Bilder von den ground support tests und den ersten Testzündungen. Später, bei den längeren Testzündungen, wird es auf jeden Fall auch richtige Videos geben.

Viel wichtiger: Es geht mit dem Hopper weiter sehr zügig voran!  :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: jhofmeister am 09. März 2019, 13:38:50
Ich habe das auch so verstanden, dass man von den ersten Hüpfern nichts sehen wird weil sie so klein sind (cm Bereich)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 09. März 2019, 18:15:05
Aufbruch in ein neues Zeitalter der Raumfahrt ??  8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067085.jpg)

Quelle: Mejai Almaguer auf humanmars.net

https://www.humanmars.net/2019/03/dawn-of-new-space-age.html (https://www.humanmars.net/2019/03/dawn-of-new-space-age.html)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: binkurzweg am 09. März 2019, 19:18:16
Laut diesem Artikel : https://www.brownsvilleherald.com/news/local/spacex-prototype-moved-to-launch-pad/article_89dc1d40-41c4-11e9-8076-87fdf3df4800.html (https://www.brownsvilleherald.com/news/local/spacex-prototype-moved-to-launch-pad/article_89dc1d40-41c4-11e9-8076-87fdf3df4800.html) soll es in den kommenden Tagen einen ersten HotFire Test geben. Leider ist der Artikel aus der EU nicht lesbar. Habe ihn nur zur Info mit eingefügt.
Den Zugriff kann man einfach realisieren, wenn die Seite nicht mehr weiss woher man kommt. In diesem Fall kann man ganz simpel z.b. die Übersetzungmaschine von Google aufrufen. Links den Link reinkopieren, beide Sprachen englisch einstellen, klick auf das kleine Fenstersymbol, schon sieht man die Webseite original und auch das darin verwendete schicke Bildchen :-)

Grüße vom Funkerberg, Rainer
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: GZ-Q2 am 09. März 2019, 19:36:06
Nur zur Info.

Beide Sprachen auf Englisch einstellen geht nicht.
Deshalb einfach Links auf Englisch, Rechts geht bei mir automatisch auf Deutsch, Link einfügen.
Danach Rechts auf Englisch, Links geht bei mir automatisch auf Deutsch, Symbol anklicken.
So geht es bei mir.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 09. März 2019, 19:52:37
Wie waers einfach mit VPN?  ;D

Uwelino, ich nehme an, das geniale Foto stammt von der Zeit, bevor der Sturm das Oberteil zerlegt hat, oder?

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Lennart am 09. März 2019, 23:15:18
Aufbruch in ein neues Zeitalter der Raumfahrt ??  8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067085.jpg)

Quelle: Mejai Almaguer auf humanmars.net

https://www.humanmars.net/2019/03/dawn-of-new-space-age.html (https://www.humanmars.net/2019/03/dawn-of-new-space-age.html)
ist der deckel jetzt drauf? oder ist das ein altes bild?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 09. März 2019, 23:27:48
Altes Bild!

Das Starship wurde ohne Spitze zur Startrampe gebracht. Da steht sie nun (ohne Spitze). Dieses Bild zeigt das Starship am Konstruktionsort, da das Zelt zu sehen ist.

Mane
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 09. März 2019, 23:30:32
Das Bild sollte älter sein.
Die Untere hälfte wurde gestern zur Startrampe verbracht, also nicht mehr dort und die obere Hälfte wird noch neu gebaut.

Dennoch steht auf der Quellseite "Picture of the Day  9/3/2019" und mir ist dieses Bild auch komplet neu obwohl es so beeindruckend aussieht.
--> etwas seltsam

Ps.: Die Seite von der es kommt ist interesannt, da habe ich etwas zu lesen.

Grüße aus meinem Versteck
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 10. März 2019, 08:47:48
Die Stirnwände des Zeltes sind im Bild auch noch nicht geschlossen, also auf jeden Fall alt. Trotzdem ein schönes Foto.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 10. März 2019, 09:09:12
Zitat
Hallo Rainer vom Funkenberg
Den Zugriff kann man einfach realisieren, wenn die Seite nicht mehr weiss woher man kommt. In diesem Fall kann man ganz simpel z.b. die Übersetzungmaschine von Google aufrufen. Links den Link reinkopieren, beide Sprachen englisch einstellen, klick auf das kleine Fenstersymbol, schon sieht man die Webseite original und auch das darin verwendete schicke Bildchen :-)

Vielen Dank für den tollen Tipp. Funktioniert perfekt.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 10. März 2019, 09:38:17
Aufbruch in ein neues Zeitalter der Raumfahrt ??  8)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067085.jpg)

Quelle: Mejai Almaguer auf humanmars.net

https://www.humanmars.net/2019/03/dawn-of-new-space-age.html (https://www.humanmars.net/2019/03/dawn-of-new-space-age.html)
ist der deckel jetzt drauf? oder ist das ein altes bild?

Ja ist es, sieht man u.a. auch an den drei Triebwerksattrappen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 10. März 2019, 09:59:02
Ja das schöne Bild oben ist etwas älter. So ist der aktuelle Stand. Hier aufgenommen beim Transport auf die Startplattform.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067236.jpg)

Originalbild von Austin Barnard auf Twitter
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Collins am 10. März 2019, 10:45:02
Ich habe das auch so verstanden, dass man von den ersten Hüpfern nichts sehen wird weil sie so klein sind (cm Bereich)

Ich verstehe es so, das keinen Hüpfer gibt.
Ich vermute das mann zwar das Triebwerk startet, aber nur um zu testen wie sich der Druck in dem Tank mit der Zeit verändert bzw. wie er aufrecht erhalten werden kann. ( ob die angedachten Lösungen auch in der Realität funktionieren.)

Mfg Collins
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 10. März 2019, 12:18:26
Die Beine sind sicher ziemlich hitzefest, aber längere Tests am Boden würden sie wohl doch in einen Zustand der Unzuverlässigkeit bringen. Und einen Flammenschacht sehe ich da nicht. Also denke (hoffe) ich, daß man das Dingens sobald wie möglich wenigstens in den Meterbereich steigen läßt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 10. März 2019, 19:22:25
Es gibt neue Bilder vom BocaChicaGal.
Die ersten "Nabelschnüre" wurden angeschlossen.
Sie werden bald mit dem Betankungstests beginnen.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1920658#msg1920658 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1920658#msg1920658)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Vierer am 10. März 2019, 21:01:13
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1920689#msg1920689 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1920689#msg1920689)

könnte das vielleicht der Flammenschacht sein?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 10. März 2019, 21:25:53
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1920689#msg1920689 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1920689#msg1920689)

könnte das vielleicht der Flammenschacht sein?

Einen Flammenschacht gibt es beim Hopper nicht.
Auf diesem Betonfundament (Ring) werden die Einzelteile zusammengeschweißt.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg446082#msg446082 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16621.msg446082#msg446082)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 10. März 2019, 21:28:21
Wenn ich mich nicht sehr irre sind sie schon dabei die Tank zu mit Stickstoff zu testen.
wow die geben echt Gas (hihihi, Gas geben beim Gas geben)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 10. März 2019, 21:33:41
Sparen tun sie mit dem Stickstoff nicht.  :)
Die schlanken hohen Tanks sind die Stickstofftanks.

(https://pbs.twimg.com/media/D1UNRvIWwAg8Lav?format=jpg&name=small)
https://twitter.com/BrownsvilleNews/status/1104803984597020678 (https://twitter.com/BrownsvilleNews/status/1104803984597020678)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 11. März 2019, 17:29:13
Es kann bald losgehen! Das erste Raptor Triebwerk ist in Boca Chica eingetroffen. Langsam wird mir fast unheimlich bei der Geschwindigkeit die SpaceX beim Hopper vorlegt.  :o

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067237.jpg)

https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1105118025798291456 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1105118025798291456)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 11. März 2019, 18:27:15
Meine Güte, es steht völlig ungeschützt da.  :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 11. März 2019, 19:04:38
Rein äußerlich sieht das Ding wirklich wesentlich komplexer aus als das Merlin Triebwerk.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 11. März 2019, 19:17:00
Rein äußerlich sieht das Ding wirklich wesentlich komplexer aus als das Merlin Triebwerk.

das woltte ich auchgerade schreiben. Sieht aus wie ein mini Borg Cube  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: startaq am 11. März 2019, 19:36:00
Rein äußerlich sieht das Ding wirklich wesentlich komplexer aus als das Merlin Triebwerk.

Ich denke mal zumindest ein Teil der Komplexität ist dem Prototypen-Status geschuldet. Da werden sicher jede Menge zusätzliche Sensoren dranhängen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 11. März 2019, 19:42:05
Meine Güte, es steht völlig ungeschützt da.  :o

Stimmt. Nicht auszudenken, wenn jetzt eine Möve sich darauf erleichtert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 11. März 2019, 21:27:16
Ja das schöne Bild oben ist etwas älter. So ist der aktuelle Stand. Hier aufgenommen beim Transport auf die Startplattform.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067236.jpg)

Originalbild von Austin Barnard auf Twitter

Das Bild ist ziemlich interessant, denn wie man da sieht wurde schon damit begonnen die Kuppel mit polierten Platten zu bedecken (was auch immer dieses glänzende Material auch ist, es scheint jedenfalls rein dekorativ zu sein). D.h. also, man ist zu dem Zeitpunkt nicht davon ausgegangen, dass die Spitze, die vom Wind umgehauen wurde, nachgebaut wird. Mit der Bedeckung wurde aber mittendrin aufgehört, und der Bau einer neuen Spitze dann doch noch begonnen. Auf anderen Bildern sieht man deutlich, wie etwa die Hälfte der Kuppel abgedeckt wurde, und die andere nicht.

Das zeigt ziemlich eindeutig, dass es da mit der Planung relativ drunter und drüber geht, bzw. es eigentlich gar keine richtige Planung gibt, sondern nur Ausführung. Das ist normal bei Projekten, die unter extremer Zeitnot stehen. Warum aber der Hopper so überstürzt wird, wirft durchaus Fragen auf bezüglich der Solvenz von SpaceX, und wie gesichert die Finanzierung der weiteren Entwicklungsschritte ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 11. März 2019, 21:53:02
Vor allem wirft es, bei mir, das komplette fehlen von Unternehmergeist und Dynamik bei anderen Raumfahrtfirmen und Agenturen auf. ;)

Zitat
Warum aber der Hopper so überstürzt wird, wirft durchaus Fragen auf bezüglich der Solvenz von SpaceX, und wie gesichert die Finanzierung der weiteren Entwicklungsschritte ist.

Das macht doch doppelt keinen Sinn.

Wenn SpaceX wackeln würde, dann würden sie nicht massiv in ein Entwicklungsprojekt drücken was noch in einem frühen Entwicklungsstadium ist. Da sind sie weit weit davon entfernt Geld damit zu verdienen. Eher würde man, wenn es denn so wäre, die Entwicklung für solche Projekte zurück fahren und versuchen mehr über die F9 Starts zu verdienen...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 11. März 2019, 23:08:44
Und es kommt Leben in den Hüpfer.  :)
https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1105212165374398464 (https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1105212165374398464)

Aktueller Überflug:
https://www.youtube.com/watch?v=ROT_NL7UQAM (https://www.youtube.com/watch?v=ROT_NL7UQAM)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. März 2019, 06:49:19
Vor allem wirft es, bei mir, das komplette fehlen von Unternehmergeist und Dynamik bei anderen Raumfahrtfirmen und Agenturen auf. ;)

Zitat
Warum aber der Hopper so überstürzt wird, wirft durchaus Fragen auf bezüglich der Solvenz von SpaceX, und wie gesichert die Finanzierung der weiteren Entwicklungsschritte ist.

Das macht doch doppelt keinen Sinn.

Wenn SpaceX wackeln würde, dann würden sie nicht massiv in ein Entwicklungsprojekt drücken was noch in einem frühen Entwicklungsstadium ist. Da sind sie weit weit davon entfernt Geld damit zu verdienen. Eher würde man, wenn es denn so wäre, die Entwicklung für solche Projekte zurück fahren und versuchen mehr über die F9 Starts zu verdienen...

Vor allem würde ich die Verrohrung und Tanks wenn moeglich auf eine Edelstahlbeplankung schweissen und dann mir den Kopf zerbrechen, wie ich sicherstelle, dass sich die Beplankung nicht vom Tank loest. Warum einfach, wenn es auch kompliziert und kostenaufwendig geht. Es ist schon beeindruckend, einem 7000 Mann Unternehmen, dass die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat, aus 8000km Entfernung Planlosigkeit vorzuwerfen. Das nennt man dann wohl Weitsicht.

Zurück zum Thema und eine Frage meinerseits. Gibt es eine Info, wie lange der Einbau der Triebwerke dauern könnte? Der wie ich finde berechtigte Einwand, dass das Raptor recht ungeschützt in der Weltgeschichte rumsteht, legt die Vermutung nahe, dass es nach dem Transport ausgepackt wurde und schon für den Einbau vorbereitet wird. Kann es sein, dass man dafür nur 1-2 Tage benötigt und gibt es schon einen Terminplan, bis wann die anderen 2 Motoren eintrudeln sollen?

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 12. März 2019, 07:00:31
Vor allem wirft es, bei mir, das komplette fehlen von Unternehmergeist und Dynamik bei anderen Raumfahrtfirmen und Agenturen auf. ;)

Und vor allem das fehlen von genügend Druck  ;)

Man sieht ja das es auch bei der NASA momentan etwas progressiver zugeht, wo man jemanden oben hat, der eher so der "Du willst es in 10 Jahren machen? Ich geb dir 10 Monate" Typus ist  ;)
Und bei Musk ist es sogar noch mal krasser, denn der scheint jede Schraube an seinen SpaceX Raketen zu kennen. Ich glaube den kann man nicht einfach so erzählen das etwas Zeit x dauert ohne das man es sehr gut und im Detail nachvollziehbar begründet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. März 2019, 07:06:17
Zitat
Zurück zum Thema und eine Frage meinerseits. Gibt es eine Info, wie lange der Einbau der Triebwerke dauern könnte? Der wie ich finde berechtigte Einwand, dass das Raptor recht ungeschützt in der Weltgeschichte rumsteht, legt die Vermutung nahe, dass es nach dem Transport ausgepackt wurde und schon für den Einbau vorbereitet wird. Kann es sein, dass man dafür nur 1-2 Tage benötigt und gibt es schon einen Terminplan, bis wann die anderen 2 Motoren eintrudeln sollen?

Ich denke sie werden erst mal mit dem SN(2) Raptor mit diesen vielen Zusatzsensoren bald Tests machen.
Das wird wahrscheinlich die nächsten Tage passieren.
Die Beine sind mittlerweile mit "Zurrgurten" am Boden befestigt.
Sobald die Static Fire Tests im vertikalen Modus positive Trends ergeben werden sie weiter machen wollen.
Die Anderen beiden Raptoren sind eigentlich dann entscheidend um eine Rollkontrolle zu haben.

Die ersten Drucktests mit Stickstoff sind ja schon am laufen.
Jetzt werden erst mal alle System gespült und die Dichtigkeitstest gemacht.

Ich finde das übrigens einfach nur genial das wir an der Entwicklung fast LIVE teil haben können.
Und das Tempo was sie da unten an den Tag legen ist einfach Atemberaubend.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 12. März 2019, 08:12:21
Angebundene Tests auf der Betonplatte dürften auch Daten für den Mars geben. Dort gibt es keinen Flammenschacht. Ein Ship muss auf ebenem Boden starten und landen können, was auch immer da an Steinen herum liegt. Für den Start kann man den Untergrund vielleicht noch frei räumen, für die Landung nicht.

Wenn man sich typische Mars Bilder ansieht, da liegt überall massig Geröll aller Größen rum. Sollte es zum Marseinsatz kommen ist das ein Punkt der mir ernsthaft Sorge bereitet: wie schützt man die Triebwerke vor Steinschlag?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 12. März 2019, 08:22:44
Vor allem wirft es, bei mir, das komplette fehlen von Unternehmergeist und Dynamik bei anderen Raumfahrtfirmen und Agenturen auf. ;)

Zitat
Warum aber der Hopper so überstürzt wird, wirft durchaus Fragen auf bezüglich der Solvenz von SpaceX, und wie gesichert die Finanzierung der weiteren Entwicklungsschritte ist.

Das macht doch doppelt keinen Sinn.

Wenn SpaceX wackeln würde, dann würden sie nicht massiv in ein Entwicklungsprojekt drücken was noch in einem frühen Entwicklungsstadium ist. Da sind sie weit weit davon entfernt Geld damit zu verdienen. Eher würde man, wenn es denn so wäre, die Entwicklung für solche Projekte zurück fahren und versuchen mehr über die F9 Starts zu verdienen...

Elon Musk rechnet von Entwicklungskosten von 5 Milliarden für die BFR. Wenn wir mal sehr großzügig sind, und davon ausgehen, dass SpaceX pro Start einen Rohgewinn von 30 Millionen macht, dann hat SpaceX bisher so ca. 2 Milliarden Gewinne erwirtschaftet durch Raketenstarts. Davon abzuziehen sind die Entiwcklungskosten der Falcon Heavy und die Weiterentwicklungen der Falcon zur Falcon Block 5. Das erstere soll ca. 500 Millionen gekostet haben, das zweitere deutlich über 1 Milliarde. Da bleibt dann nicht mehr viel Geld übrig.
Dazu hat SpaceX insgesamt etwas über 2 Milliarden von privaten Investoren eingesammelt. Allerdings musste davon eine zerstörte Startrampe bezahlt werden, und es wurde ja die Entwicklung des Raptor-Triebwerks bereits seit mehreren Jahren finanziert. Wie viel Geld noch übrig ist, weiß ich nicht genau, aber sicherlich keine 5 Milliarden, noch nicht einmal annähernd. Selbst wenn man die großzügig angesetzten Rohgewinne der Unternehmung (ca. 2 Milliarden) und die Gelder von privaten Investoren zusammenrechnet (etwa der gleiche Betrag) dann kommt man nicht auf 5 Milliarden, und diese Gelder sind größtenteils schon wieder ausgegeben. Ich schätze mal SpaceX fehlen 3-4 Milliarden zur Entwicklung der BFR.

Dazu ist natürlich auch interessant, was im letzten Quartal 2018 alles passiert ist. Die BFR wurde von einer Subventionsrunde der Air Force ausgeschlossen, es wurde klar, dass die Startrate in den nächsten Jahren sehr viel niedriger sein wird, als erhofft, und in einer privaten Investitionsrunde wurden "nur" 250 Millionen statt 750 Millionen eingesammelt. Quasi zeitgleich wurde beschlossen, dass die BFR aus Stahl gebaut wird, 10% der Belegschaft wurde gekündigt, und der Bau des Hopper wurde überraschend und ohne Ankündigung vorgezogen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 12. März 2019, 08:26:28
Vor allem wirft es, bei mir, das komplette fehlen von Unternehmergeist und Dynamik bei anderen Raumfahrtfirmen und Agenturen auf. ;)

Zitat
Warum aber der Hopper so überstürzt wird, wirft durchaus Fragen auf bezüglich der Solvenz von SpaceX, und wie gesichert die Finanzierung der weiteren Entwicklungsschritte ist.

Das macht doch doppelt keinen Sinn.

Wenn SpaceX wackeln würde, dann würden sie nicht massiv in ein Entwicklungsprojekt drücken was noch in einem frühen Entwicklungsstadium ist. Da sind sie weit weit davon entfernt Geld damit zu verdienen. Eher würde man, wenn es denn so wäre, die Entwicklung für solche Projekte zurück fahren und versuchen mehr über die F9 Starts zu verdienen...

Vor allem würde ich die Verrohrung und Tanks wenn moeglich auf eine Edelstahlbeplankung schweissen und dann mir den Kopf zerbrechen, wie ich sicherstelle, dass sich die Beplankung nicht vom Tank loest. Warum einfach, wenn es auch kompliziert und kostenaufwendig geht. Es ist schon beeindruckend, einem 7000 Mann Unternehmen, dass die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat, aus 8000km Entfernung Planlosigkeit vorzuwerfen. Das nennt man dann wohl Weitsicht.

Das Problem löst man, in dem man die Kuppel bedeckt, und dann die Tanks wieder dranmontiert.

Dass SpaceX "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" liest man immer wieder, das ist aber nur die halbe Geschichte der Wahrheit. Was "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" war die NASA, die nach dem beschlossenen Ende des Space Shuttles die Strategie gefahren ist Raketenstarts in den Privatsektor auszulagern. SpaceX ist der Gewinner von einem Wettbewerb, der von der NASA finanziert wurde, und die NASA ist auch weiterhin der Hauptgeldgeber von SpaceX.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 12. März 2019, 08:28:48
Angebundene Tests auf der Betonplatte dürften auch Daten für den Mars geben. Dort gibt es keinen Flammenschacht. Ein Ship muss auf ebenem Boden starten und landen können, was auch immer da an Steinen herum liegt. Für den Start kann man den Untergrund vielleicht noch frei räumen, für die Landung nicht.

Wenn man sich typische Mars Bilder ansieht, da liegt überall massig Geröll aller Größen rum. Sollte es zum Marseinsatz kommen ist das ein Punkt der mir ernsthaft Sorge bereitet: wie schützt man die Triebwerke vor Steinschlag?

Das war auch mein Gedanke.
Ich bin ja mal gespannt was sie später für "Strut-Dämpfer " verwenden beim hüpfen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 12. März 2019, 10:39:41
...
Was "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" war die NASA, die nach dem beschlossenen Ende des Space Shuttles die Strategie gefahren ist Raketenstarts in den Privatsektor auszulagern. SpaceX ist der Gewinner von einem Wettbewerb, der von der NASA finanziert wurde, und die NASA ist auch weiterhin der Hauptgeldgeber von SpaceX.
Das ist ein klassisches Beispiel von gelungener manipulativer Faktenpräsentation. Nichts daran ist unwahr und doch transportiert die entscheidende "Botschaft".  ???

Wenn man es etwas neutraler und vielleicht wohlmeinender schreiben würde, dann vielleicht so:
1. Die NASA hat nach Ende des Shuttle-Programms eine Ausschreibung gemacht, an der sich auch SpaceX beteiligt hat.
2. SpaceX ist es nach den üblichen Problemen gelungen, zu liefern.
3. Die NASA ist ein für genau beschriebene Anforderungen gut und zuverlässig zahlender Kunde (nicht nur von SpaceX)

Das Geschehen hätte auch ganz anders ausgehen können. SpaceX ist, auch verglichen mit anderen Bewerbern, volles Risiko gegangen und hat dabei auch gleich noch ein paar vermeintlich eherne Grundsätze der westlichen "Raketenbaulehre" ziemlich relativiert. Hat denn noch einer der Mitbewerber vergleichbare Mengen eigenen Geldes bei seiner Entwicklung versenkt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 12. März 2019, 10:46:24
Ich kann ja nur Vermutungen anstellen (wie alle Anderen hier auch :) )

Spanngurte:  Wenn sie nicht aus Stahl sind, werden sie bei einer Probezündung wegschmelzen, sind also nur eine vorläufige Windschutzvorsorge.

"Vom Winde verweht(e)" Nase/Spitze: Da zur Zeit an zwei Orten an der neuen "Nase" gebaut wird, und die Teile ohne der Spitze bereits hoch sind, könnte das neue stabilere "Oberteil" der Rakete höher werden als das alte (die Spitze ist ja noch nicht drauf). Vielleicht in finaler Originalhöhe??

Provisorische Anschlüsse und Leitungen: Bis zum Start eines Triebwerkes/Motors muss doch alles  verschwunden sein. Wenn der Schubstrahl von senkrecht auf waagerecht vom Betonboden umgenkt wird. wird es doch chaotisch, oder??

Mich würden die Temperatur und die Geschwindigkeit des umgelenkten Strahls direkt unter den Raptoren interessieren :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 12. März 2019, 10:54:05
Warum, die Hopper sind damals auch auf einer Betonplatte gestartet und gelandet.
Und die F9 landet mit aktivem Triebwerk auf eine Stahlplatte bzw. auch auf einer Betonplatte.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 12. März 2019, 11:09:39
Angebundene Tests auf der Betonplatte dürften auch Daten für den Mars geben. Dort gibt es keinen Flammenschacht. Ein Ship muss auf ebenem Boden starten und landen können, was auch immer da an Steinen herum liegt. Für den Start kann man den Untergrund vielleicht noch frei räumen, für die Landung nicht.

Wenn man sich typische Mars Bilder ansieht, da liegt überall massig Geröll aller Größen rum. Sollte es zum Marseinsatz kommen ist das ein Punkt der mir ernsthaft Sorge bereitet: wie schützt man die Triebwerke vor Steinschlag?

Es gibt an der Unterseite ja zwei Bereiche: zentral sollten keine Steine gegen den Gasstrom ankommen können. Die fliegen mit dem Gas mehrheitlich seitlich weg. Ein Teil könnte mit geringerer Energie vielleicht auch im ausreichend steilen Winkel nach oben fliegen, gegen die Abdeckung der unteren Frachtschächte. Dazu müßten die Steine seitlich von anderen Steinem (größeren oder einem Felsen, auf dem das Schiff steht) abprallen um nach oben abgelenkt zu werden. (Von oben können ja keine kommen.) Vor einem Start auf so einem Gelände läßt sich der kritische Bereich freiräumen.

Die Deckel der Frachträume müssen aber in jedem Fall ensprechend robust, groß genug und unempfindlich sein. Sie sollten mit Ausnahme der Düsen die ganze Unterseite abdecken. Und sie werden sicher relativ leicht austauschbar sein, weil sie ja beweglich sein müssen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 12. März 2019, 11:10:18
Ein Ship muss auf ebenem Boden starten und landen können, was auch immer da an Steinen herum liegt. Für den Start kann man den Untergrund vielleicht noch frei räumen, für die Landung nicht.

wie schützt man die Triebwerke vor Steinschlag?

Eher genau anders rum: Die ersten, unbemannten BFR müssen auf nicht vorbereiteten Grund landen können.
Diese werden dann ziemlich sicher Rover dabei haben um Landeplätze vorbereiten zu können (Räumschild, Greifer+Ladefläche..)

D.h. die Ersten müssen auf unvorbereiteten Land landen können. Aber ab dann sollten alle Schiffe auf vorbereiteten Grund niedergehen.

EDIT: Kelvin war schneller ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 12. März 2019, 11:53:05
Die ersten müssen nur runterkommen. Sie fliegen nicht zurück, das ist bestätigt. Frage ist nur, wie viele von den ersten fliegen nicht zurück? Meiner Meinung nach die ersten 6 nicht. Die zwei unbemannten des ersten Startfensters. Die zwei unbemannten und die zwei bemannten des zweiten Startfensters bleiben auch. Die Besatzung fliegt zurück mit den Schiffen des dritten Startfensters, die nur ein paar Wochen auf dem Mars bleiben. Früher steht sowieso kein Treibstoff für den Rückflug zur Verfügung. Für die ist dann schon eine Landefläche bedarfsgerecht vorbereitet.

Falls irgendwann genug Treibstoff da ist und man meint, die alten Schiffe können doch zurück, kann man sie ja unbemannt zurückfliegen. Aber die sind als druckdichtes Volumen, als Treibstofftank oder als Quelle für hochwertigen Stahl auf dem Mars nützlicher, denke ich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 12. März 2019, 11:58:16
Was "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" war die NASA, die nach dem beschlossenen Ende des Space Shuttles die Strategie gefahren ist Raketenstarts in den Privatsektor auszulagern.

Nein, das waren GWB und später Obama, sowie der Kongress. Die NASA selbst kann und darf als Behörde nichts selber entscheiden, sondern bekommt von der Regierung, bzw. vom Kongress vorgegeben, was sie zu machen hat.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 12. März 2019, 12:05:20
Wenn ich das richtig verstehe ist der Sinn eines Flammenschachts vor allem darin zu sehen, dass man zuerst die Triebwerke starten kann und erst DANACH die Halteklammern der Rakete freigibt.
Das die BFR+S aber beide Beine haben, braucht man das nicht unbedingt, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die Flossen in der Lage sind auf dem Erdboden eine voll betankte BFR mit BFS zu tragen?
Für den Hopper sollte das aber eher kein Problem darstellen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 12. März 2019, 12:08:51
Wobei ich mir das Balancieren auf einem Triebwerk sehr schwierig vorstelle.
Das Teil ist ja viel breiter als z.b. eine F9.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. März 2019, 12:09:58


Das Problem löst man, in dem man die Kuppel bedeckt, und dann die Tanks wieder dranmontiert.

Dass SpaceX "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" liest man immer wieder, das ist aber nur die halbe Geschichte der Wahrheit. Was "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" war die NASA, die nach dem beschlossenen Ende des Space Shuttles die Strategie gefahren ist Raketenstarts in den Privatsektor auszulagern. SpaceX ist der Gewinner von einem Wettbewerb, der von der NASA finanziert wurde, und die NASA ist auch weiterhin der Hauptgeldgeber von SpaceX.

So loest man das Problem ganz sicher nicht. Und was Shuttle, NASA und SpaceX anbelangt. SpaceX wurde 1 Dekade vor der Einstellung des Shuttleprogramms gegründet. Und damit ist die Diskussion dazu fuer mich zu Ende, weil schwer offtopic.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. März 2019, 12:11:39
Wenn ich das richtig verstehe ist der Sinn eines Flammenschachts vor allem darin zu sehen, dass man zuerst die Triebwerke starten kann und erst DANACH die Halteklammern der Rakete freigibt.
Das die BFR+S aber beide Beine haben, braucht man das nicht unbedingt, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die Flossen in der Lage sind auf dem Erdboden eine voll betankte BFR mit BFS zu tragen?
Für den Hopper sollte das aber eher kein Problem darstellen.

Ich denke, dass Problem wird SpaceX im Auge haben.  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 12. März 2019, 12:12:56
Wenn man sich typische Mars Bilder ansieht, da liegt überall massig Geröll aller Größen rum. Sollte es zum Marseinsatz kommen ist das ein Punkt der mir ernsthaft Sorge bereitet: wie schützt man die Triebwerke vor Steinschlag?

Da sehe ich eigentlich keine großen Probleme.

Bei der Landung "bläst" das Triebwerk den Bereich unter dem Raumschiff frei. Das passiert im Gegensatz zum Start nicht auf einem Schlag, sondern relativ langsam.
Vor dem Rückstart kann man noch verbliebenes potentiell gefährliches Geröll in Ruhe beiseite räumen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 12. März 2019, 12:22:22
Dass SpaceX "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" liest man immer wieder, das ist aber nur die halbe Geschichte der Wahrheit. Was "die Raumfahrt auf den Kopf gestellt hat" war die NASA, die nach dem beschlossenen Ende des Space Shuttles die Strategie gefahren ist Raketenstarts in den Privatsektor auszulagern. SpaceX ist der Gewinner von einem Wettbewerb, der von der NASA finanziert wurde, und die NASA ist auch weiterhin der Hauptgeldgeber von SpaceX.

Ich gebe dir völlig recht. Man sieht an der sehr erfolgreichen Firma Orbital Sciences, sorry Orbital ATK, sorry Northrop Grumman, dass jeder eine tolle Rakete mit Staatsgeldern bauen kann. Die einmalige Auftragslage der Antares-Rakete ist "unprecedented", wie der Amerikaner so schön sagt.

Dazu kommen noch die ganzen anderen Raketen wie die Taurus oder das Weltraumteleskop JWST. Es ist eindeutig zu sehen: Staatsgelder garantieren Erfolg!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 12. März 2019, 12:53:30
Ich wundere mich warum ihr immer wieder auf diesen Troll (Blauer Punkt) reinfallt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 12. März 2019, 13:04:08
Z.b. weil es schwer fallen kann Dinge, die man für grob Falsch erachtet, einfach unwidersprochen stehen zu lassen.



Denkt hier bitte dran beim Thema zu bleiben! Es geht um das Testvehicle in Boca Chica.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 12. März 2019, 14:06:40
Grob themenfremde Beiträge gelöscht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: DerRecken am 12. März 2019, 17:08:11
https://www.youtube.com/watch?v=s_sR6V5CC3M (https://www.youtube.com/watch?v=s_sR6V5CC3M)

@ 4:37

Es wird vermutet das der Hopper so groß wird wie das spätere Spaceship  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 12. März 2019, 17:47:19
Jetzt müssen sie den ganzen Fairing-Krempel aber auch bis zum Pad transportieren. Wenn es denn ein Fairing ist.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 12. März 2019, 18:20:07
Das ist der Nutzlastbereich, was sonst. BFS bekommt kein Fairing sonst kann das Ding keinen Wiedereintritt überleben.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 12. März 2019, 18:55:40
Warum aber (...) wirft durchaus Fragen auf bezüglich der Solvenz von SpaceX, und wie gesichert die Finanzierung der weiteren Entwicklungsschritte ist.
Möchtest Du damit fragen, ob SpaceX Pleite ist? Hast Du eine Quelle dafür? Oder ist das lediglich üble Panikmache?

Denn eigentlich hat SpaceX ja genügend Geld. Es wird immer wieder berichtet, wie viel Geld sie verdienen und wie viele Investoren Geld geben, ja es hat sogar einer schon seinen Rundflug mit der neuen Rakete bezahlt. Also Kohle ist genug da.


Wobei ich mir das Balancieren auf einem Triebwerk sehr schwierig vorstelle.
Das Teil ist ja viel breiter als z.b. eine F9.
Technisch ist beim Balancieren auf einem Raketentriebwerk die Form der Rakete egal. Mal von Windböen abgesehen natürlich. Wenn man einen Besenstiel auf der Hand balanciert, dann ist die Form wichtig. Und so stellt man sich gerne eine Rakete vor. Physikalisch betrachtet ist eine Rakete jedoch eher zu vergleichen mit einer mit Wasser gefüllten Plastikflasche unter Wasser. Da ist die Form auch egal, sie schwebt frei im Wasser. Steuerdüsen an der Flasche könnten sie in jede Richtung drehen. Und da ist es egal, ob es eine Flasche oder ein Würfel ist. Ich muss lediglich die Masse beschleunigen, und bremsen können, dann hat sich die Flasche oder auch der Würfel im Wasser gedreht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 12. März 2019, 19:09:31
Whow, dann gibt es jetzt gerade 3 Teile von der Rakete? Oder 3 Raketen? Wobei letzteres glaube ich eher weniger.

Meine Vermutung:
- SpaceX hat Hopper-1 gebaut. Von Hopper-1 hat man schon viel gelernt.
- Im Sturm ist 50% von Hopper-1 zerstört worden. (Die Nase)
- Jetzt hatte man bei SpaceX zwei Möglichkeiten:
- Möglichkeit 1: Man ignoriert alles, was man bereits gelernt hat, und baut stumpf eine neue Nase
- Nachteil: Gelerntes wird nicht genutzt.
- Möglichkeit 2: Man nutzt das, was man gelernt hat und baut einen zweiten Hopper.
- Vorteile:
- Man nutzt das, was man lernt. Und das auf die schnellste Methode.
- Man hat zwei Hopper gebaut. Man kann den ersten ganz schnell verheizen, indem man z.B. einen Testflug macht, bei dem die Belastung alle 10 Sekunden um 10% gesteigert wird, bis Hopper 1 einen RUD macht.
- Das kostet auch keine 3 Triebwerke, diesen Test macht man auf 1 Triebwerken.
- Man kann auch ein Test-Triebwerk hierfür verwenden, welches man zum Testen überbelasten kann. Man verliert ja nichts.
- Am Ende hat SpaceX im Sturm zwar eine Nase verloren, es hat ein wenig Zeit gekostet, aber man nutzt den "Unfall" und hat am Ende mehr Vorteile dadurch gezogen. WIN-WIN für SpaceX.

Aber: Alles ist nur eine reine Vermutung von mir.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 12. März 2019, 21:28:45
Noch sehe ich keinen zweiten Hopper (der später bestimmt noch kommen wird) sondern zwei zylindrische Segmente eines langen Nutzlastbereichs / Nasensegments, der später noch auf den Hopperrumpf gesetzt wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: pehy am 12. März 2019, 22:13:45
Beide Segmente übereinander plus schlanke Nase auf dem Hopper-Unterteil ergeben aber ein ziemlich langes Gerät. Damit könnte man schon etwas mehr, als nur die bodennahen Tests fliegen. Es wird spannend!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Schneefüchsin am 12. März 2019, 22:23:03
Wenn sie jetzt die verunglückte Nase nutzen um die Ziellänge von Starship darzustellen wäre das schon was.
Allerdings ist der müsste der Tankbereich länger sein als bei dem Hopper, der gerade auf dem Startpad liegt.
--> Meine Überlegung, dass sie in das Zwischensegment, wenn es eines ist, einen weiteren Tank einbauen, der als Wasserbalast genutzt werden kann (Also doch ein Wasserturm) und später als zweiter Tank, zb für LOX während Methan in beiden Tanks des bisherigen Hoppers ist,. Müssten sie allerdings die Leitungen etwas umlegen, wenn das so kommt.

Das sie den Booster Bauen bezweifle ich, auch wenn der auch solche Segmente braucht.

Grüße aus meinem Versteck.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 12. März 2019, 23:15:27
Technisch ist beim Balancieren auf einem Raketentriebwerk die Form der Rakete egal. Mal von Windböen abgesehen natürlich. Wenn man einen Besenstiel auf der Hand balanciert, dann ist die Form wichtig. Und so stellt man sich gerne eine Rakete vor.
Die Form ist abgesehen von der Windbelastung wohl wirklich egal. Was aber meiner Meinung nach nicht egal ist, ist die Entfernung des Schwerpunktes vom Punkt, an dem die "balancierende Kraft" einwirkt. Je kürzer die Entfernung ist, desto kleiner ist auch der Weg, um den sich der Schwerpunkt relativ zur "Balanzierkraft" bewegen muß, bis die Position unbeherrschbar wird. (Unter Einfluß von Schwerkraft, wohlgemerkt.) Je kürzer der Weg ist, desto schneller, empfindlicher und präziser muß die Steuerung also reagieren. 

Physikalisch betrachtet ist eine Rakete jedoch eher zu vergleichen mit einer mit Wasser gefüllten Plastikflasche unter Wasser. Da ist die Form auch egal, sie schwebt frei im Wasser. Steuerdüsen an der Flasche könnten sie in jede Richtung drehen.
Das gilt so nur, wenn keine Schwerkraft auf das Objekt wirkt. In unserem Fall müßte die Flasche leer sein und die "Stütze" von oben wirken, nur wäre der "Gegner" eben der Auftrieb. Und dann würden genau die gleichen Gesetzmäßigkeiten wirken. Unter Schwerkraft kommt die Zeitkomponente hinzu, wenn man zu langsam ist, "gewinnt sie".
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 12. März 2019, 23:49:23
Meine Vermutung ist, daß es sich bei den zwei Teilen um zwei tanksegmente des ersten orbitalen Test-BFS handelt. Die jeweils unteren Tankdomes sind bereits in den aktuellen hochauflösenden Bildern im Brownswille Faden (meiner Meinung nach) schon zu sehen, einer davon wird der gemeinsame Zwischenboden sein, der andere der untere Boden. Es kommt noch der obere Abschußdeckel dazu. (Bilder in Beiträgen von Duncan Idaho, die er leider im falschen Thread gepostet hat ;) )

Ich frage mich allerdings noch, wie die Beine und allgemein die tragende Struktur damit verbunden wird. Vielleicht wird ja demnächst das obere / innere Abstützdreieck und die untere Schubstruktur aus dem Zelt hervorgeholt. Und es werden wieder Löcher ind die Tankwand geschnitten.

Die zerstörte Nase hat mit den gemachte Fotos bereits einen Großteil ihrer Funktion erfüllt, für die Hoppertests wird sie nicht unbedingt gebraucht. Daher gibt es keine neue.

(Alles nur meine private Vermutung, keine Garantie und keine Verpflichtung es zu glauben ;) )
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 13. März 2019, 19:22:23
Das gilt so nur, wenn keine Schwerkraft auf das Objekt wirkt.

Es wirkt auch keine Schwerkraft beim Schweben. Das Haupt-Triebwerk gleicht diese aus. JAW und PITCH macht immer das Haupttriebkwerk.

Folgend eine kleine Grafik. Das Treibwerk erzeugt eine Kraft nach oben. Die Schwerkraft der Erde eine Kraft nach unten. Beim Schweben gleichen sich beide Kräfte gegenseitig aus.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067235.png)
[/url]https://www.dropbox.com/s/3s86826nvdc1s66/%C3%9Cbersicht.png?dl=0 (https://www.dropbox.com/s/3s86826nvdc1s66/%C3%9Cbersicht.png?dl=0)[/url]


>> Je kürzer der Weg ist, desto schneller, empfindlicher und präziser muß die Steuerung also reagieren. 
Gerechnet wird hier in Drehmoment. Also wenn Du Deine Rakete um 1 Grad Richtung PITCH+ drehen möchtest, rechnest Du aus, daß Du dafür ein Drehmoment von 1000 Newtonmetern für 1 Sekunde brauchst (Zahlen geraten und nicht nachgerechnet). Jetzt erzeugst Du dieses Drehmoment, indem Du das Haupttriebwerk schwenkst. Die Linke Rakete müsste es um 1 Grad schwenken, die rechte um 2 Grad. Weil hier gilt Kraft mal Weg. Ist der Weg kürzer (rechts) muss die Kraft größer sein, was mit einem größeren Schwenken bewirkt wird. Das ist natürlich "Anders", aber nicht schwieriger.

Rechnest Du aus, daß Du z.B. nur 0,1 Grad nach PITCH- schwenken möchte, dann kann ich auch kurz eine Steuerdüse in die richtige Richtung zünden.

Natürlich muss man in beiden Fällen auch danach die Gegensteuerung machen, damit die Rakete sich nicht zu weit dreht. Aber das "Gelenk" zwischen Triebwerk und Rakete macht das schon.

Das ist das "gemeine" an Raketen. Die Schwerkraft ist beim Schweben komplett weg, wenn man Rakete und Triebwerk als Einheit betrachtet.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 13. März 2019, 21:33:31
Das ist das "gemeine" an Raketen. Die Schwerkraft ist beim Schweben komplett weg, wenn man Rakete und Triebwerk als Einheit betrachtet.

1. "Rakete" und "Triebwerk" sind kräftemäßig aber nicht "eine Einheit" bzw. nur "ein Punkt".
2. Die Schwerkraft wirkt im Schwerpunkt
3. Die stützende Kraft wirkt nicht im Schwerpunkt
4. Der Schwerpunkt befindet sich beim Schweben oberhalb der Stützkraft
5. Damit ist eine instabile Lage gegeben
6. Der Schwerpunkt kann sich also jederzeit gegenüber der Stützkraft in eine beliebige Richtung seitlich "auslenken".
7. Damit bekommt die Schwerkraft einen "Hebelarm" und es entsteht ein Kipp- bzw. Drehmoment, der eine Drehbewegung auslöst.
8. Je größer die Abweichung aus der Vertikalen wird, desto stärker wird das Kippmoment und schneller die Kippbewegung.
9. Darauf muß das Triebwerksteuerung ausreichend schnell reagieren, einen Gegenmoment bzw. Gegenbewegung einleiten, der die beiden Kräfte wieder in eine Vertikale übereinander bringt. 
10. Ab einer bestimmten Schräglage wird die Situation unbeherrschbar, mit folgendem RUD.  (U.A. weil die Auslenkung der Triebwerke nicht beliebig stark sein kann.)   

Das ist meine Sicht des Problems in einer für meine Begriffe logischen Folge. Bitte nenne mir den Punkt, in dem ich mich Deiner Meinung nach irre.

Wäre es so wie Du schreibst, wäre doch eine über dem Boden ortsfest aber deutlich schräg schwebende Stufe ein "normaler, unkritischer  Flugzustand", der beliebig lange anhalten könnte.  Wenn ich Dich also richtig verstehe. Dem widerspreche ich entschieden und habe es auch noch nie gesehen. Immer nur kurz vor dem Kaboom. Vielleicht kannst Du Dich an den ersten Landeversuch der F9 auf der Barge erinnern. Dort hatte die Stufe eine sehr starke Schräglage und kam mit hoher Geschwindigkeit (ich meine hier die Horizontalkomponente) von der See hinein, knallte gegen die Kante der Barge und flog zum Großteil am anderen Ende ins Meer. Die war der Steuerung bereits "entglitten", meine ich. 

Irgendwo habe ich auch ein Video gesehen, wie eine kleinere Militärrakete senkrecht aus einem Bunker flog, sich um 90° drehte, und anschließend annähernd horizontal weiterflog. Dort wurde der Antrieb aber kurz angehalten, meine ich. Das Teil wurde dadurch kurz "schwerelos", es schwebte "kraftfrei", und in diesem Zustand wurde mit irgendwelchen Steuerdüsen ungefähr nach Deiner Beschreibung die Drehung ausgeführt. Und dann wurde das Triebwerk wieder gestartet. Das ist aber in unserem Lande - Schwebezustand nicht möglich, das Kräftespiel läßt sich dort nicht abstellen.   

Fazit - für mich: "Schweben" ist nicht gleich "Schweben". In einem Fall wirken tatsächlich keine Kräfte, im anderen aber mindesten zwei entgegengesetzte Kräfte an zwei unterschiedlichen Orten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 14. März 2019, 01:25:39
@Kelvin: Das ist alles Korrekt, irren tust Du Dich nicht. Nur sehe ich persönlich das ganze als "kein großes Problem" an. Ich stimme Dir in allen Punkten zu, sie sind alle korrekt. Meiner Meinung nach ist Punkt 5, 9 und 10 jedoch keine wirklich Gefahr.

Im Video wo der Grasshopper explodiert sieht man, sie schnell der sich drehen kann. Schon bei den SpaceShuttle Starts war es erstaunlich zu sehen, wie weit deren Triebwerke schwenkbar waren. Man muss auch berücksichtigen, daß die Rakete sich (wenn alles heil bleibt) niemals "Schlagartig" dreht, denn dafür fehlt das Drehmoment, welches das auslösen könnte. Wenn, dann dreht sie sich nur ganz langsam. Somit müssen die Triebwerke auch nur ganz wenig korrigieren.

Als die F9 vor kurzem bei der Landung die Fehlfunktion hatte und gewassert ist hat man sehen wie schnell die Software die taumelnde F9 wieder stabilisieren konnte. Im freien Fall hätten das die Gridfins übernehmen sollen. Die sind ausgefallen. Mit dem Landing-Burn werden die Gridfins schnell überflüssig und die Triebwerke übernehmen. Und das hat hier sehr schnell funktioniert.

In der Summe zeigen die Videos, wie gut diese Steuerung bei der F9 funktioniert. Daher wird sie bei einer Rakete mit Stärkeren Triebwerken genau so gut funktionieren können.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 14. März 2019, 06:34:37
Ihr müsst den Treibstoff auch noch berücksichtigen, schwappt der nicht hin und her?
Ist da ein Schwebeflug mit nur einem Triebwerk überhaupt beherrschbar?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 14. März 2019, 07:56:42
Ein Schwebeflug  will niemand den der produziert nur Verluste,  was man will ist eine Beschleunigung die so hoch ist wie es geht und das die Rakete aufrecht auf dem Boden mit einer sehr kleinen Restgeschwindigkeitan der gewünschten Position richtig ausgerichtet aufsetzt.
Wie die Boosterlandungen gezeigt haben ist genau dies was SpaceX gemacht hat. Wer den Schwebeflug braucht hat sein Flugprofil nicht im Griff.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 14. März 2019, 09:27:17
Ihr müsst den Treibstoff auch noch berücksichtigen, schwappt der nicht hin und her?
Blechstreifen und Gitter in Tanks gab es schon früher, SpaceX hatte dennoch auch Kameras im Tank, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Ich denke mal, die sind mittlerweile soweit, daß sie eine effiziente Technologie gegen Schwappen haben, die trotzdem nicht in zu großes Materialgewicht ausartet trotz hochskalieren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 14. März 2019, 09:47:27
Ein Schwebeflug  will niemand den der produziert nur Verluste,  was man will ist eine Beschleunigung die so hoch ist wie es geht und das die Rakete aufrecht auf dem Boden mit einer sehr kleinen Restgeschwindigkeitan der gewünschten Position richtig ausgerichtet aufsetzt.
Bei den Hoppertests wird man aber Schwebeflüge machen müssen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 14. März 2019, 11:05:50
Vermutlich, aber anders als bei der F9 ist die Flugsoftware sicher ausgereift, das was man wird machen müssen ist die Feinabstimmung, sprich Parametrierung.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: m.hecht am 14. März 2019, 11:49:03
...aber anders als bei der F9 ist die Flugsoftware sicher ausgereift, das was man wird machen müssen ist die Feinabstimmung, sprich Parametrierung.

Da wäre ich mir nicht so sicher.

Ich arbeite in der Softwarebranche und kann dir sagen, dass es sehr oft so ist, dass man bei Software an einen Punkt kommt, wo man sich entscheiden muss Teile neu zu schreiben oder vorhandene zu erweitern/modifizieren. Eine Möglichkeit ist beispielsweise, wenn die Architektur der Software neue Aufgaben nicht mehr abdecken kann. An so einem Punkt gibt es immer zwei Möglichkeiten (und manchmal Mischformen dieser beiden Möglichkeiten):

1) Man erweitert/modifiziert den vorhandenen Softwareteil:
Vorteil ist, dass man meistens die Erfahrung, die in dem vorhandenen Stück Software steckt mitnimmt. Nachteil ist, dass ne Änderung der Architektur der Software nur schwer möglich oder gar unmöglich ist. Auch die Anpassung an neue Hardware kann schwer machbar sein.

2) Man schreibt den Softwareteil neu:
Vorteil ist, dass man die Architektur der Software neu designen kann und sie direkt an die künftigen Erfordernisse anpassen kann. Nachteil ist, dass man viel Erfahrung, die in der Software steckt nicht ohne weiteres übernehmen kann.


Um das klar zu stellen. Natürlich hat SpaceX durch die Entwicklung der F9-Software ne wesentlich bessere Ausgangslage für die Software des Starships. Ganz klar! Aber es ist nicht so, dass Software einfach so übertragbar ist. Ist mit der Hardware ja genau so. Die Erfahrung mit der F9 (Hardware) hilft SpaceX beim Bau des Starships gigantisch. Dennoch werden neue Probleme beim Starship auftauchen, die mit der F9 nicht existieren. Das wird bei der Software genau so sein. Bessere Übertragbarkeit hin oder her.


Mane


Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 14. März 2019, 13:18:41
Ich stimme Dir in allen Punkten zu, sie sind alle korrekt. Meiner Meinung nach ist Punkt 5, 9 und 10 jedoch keine wirklich Gefahr.
Ich habe nur versucht, die Zusammenhänge komplett und nachvolziehbar zu beschreiben. Denn nur wenn man sich in den prinzipiellen Dingen einig ist, in denen wir zu dem Zeitpunkt ja  unterschiedlicher Meinung waren,  kann man überhaupt sinnvoll weiter diskutieren.

In der Summe zeigen die Videos, wie gut diese Steuerung bei der F9 funktioniert. Daher wird sie bei einer Rakete mit Stärkeren Triebwerken genau so gut funktionieren können.
Es geht eben nicht nur um "stärkere Triebwerke". Hier verweise ich auf den oberen Beitrag von m.hecht / Mane, der die "Upgradeproblematik" mit F9/BFS  bestens beschreibt. Die alte Software kann mit Sicherheit nicht einfach übernommen werden, und immer wenn man etwas ändert, sind auch Fehler möglich, sogar wahrscheinlich. Irgendwann wird das sicher funktionieren, RUDs sind dabei aber überhaupt nicht ausgeschlossen. (Ich habe zuletzt auch mehr als 20 Jahre als Programmierer gearbeitet und unterschreibe bei Mane jedes Wort. Bei mir als einem schon damals "angegrauten" Quereinsteiger vom Maschinenbau war das aber nur einfache "Anwendungsprogramierung", nix mit "realtime", "system" oder so.)

Ein Schwebeflug  will niemand den der produziert nur Verluste,  was man will ist eine Beschleunigung die so hoch ist wie es geht und das die Rakete aufrecht auf dem Boden mit einer sehr kleinen Restgeschwindigkeitan der gewünschten Position richtig ausgerichtet aufsetzt.
Wie hier schon erwähnt wurde, ohne Schwebflug werden die kommenden Tests nicht funktionieren. Die mit Hugo diskutierten Zusammenhänge gelten aber m.M.n. auch bei "unvollständigem Schwebflug", bei dem die wirkenden Kräfte nicht gleich groß sind und/oder Flugzuständen, bei bei denen die Bewegungsenergie der Stufe noch nicht vollständig aufgefangen wurde. "Schwebflug" habe ich nur als Abgrenzung zu dem "stabilen Schweben" benutzt, in dem wirklich keine für das "Kippen" relevanten Kräfte im Spiel sind. ("Gefüllte Wasserflasche in Wasserbehälter")
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 14. März 2019, 14:22:21
Ist schon klar, wenn sie den Schwebeflug gut hinbekommen, kommen sie mit anderen Flugzuständen sowieso hin, den der Schwebeflug ist im Bezug auf eine stabile Fluglage sicher am anspruchsvollsten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 15. März 2019, 14:04:06
Raptor am Hopper angekommen. Dann dürfte es ja bald losgehen.

Quelle: https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1106533231804010497 (https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1106533231804010497)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 15. März 2019, 15:11:51
Also eines steht sicher nicht fest, zumindest nicht genug, die DIXI-Häuschen in der Nähe.
Wichtig hier vor allem das bei den Versuchen keine Besuche darin sind  ;D
Ansonsten steht EM vielleicht da und sagt: Hab ich mich vermessen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 15. März 2019, 16:07:02
Raptor am Hopper angekommen. Dann dürfte es ja bald losgehen.

Quelle: https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1106533231804010497 (https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1106533231804010497)

Hüpfer am Kranseil sind wohl als erstes dran. Ich bin gespannt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 15. März 2019, 16:08:02
Wohnen im SpaceX-Wohnmobil:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067234.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 15. März 2019, 16:10:21
Raptor Montage unter freiem Himmel bei Gewitterregen. :o

https://www.youtube.com/watch?v=XvkIVABDX2c (https://www.youtube.com/watch?v=XvkIVABDX2c)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 15. März 2019, 16:23:33
Es ist hier immer wieder erstaunlich wie weit weg dieses Konstruktionsparadigma von allen anderen in der Branche zu sein scheint.. ??? 8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: spacecat am 15. März 2019, 17:17:59
Ein Heldenwetter um ein Heldentriebwerk unter eine Heldenrakete zu hämmern  8)
Es hat bestimmt einen Heidenspaß gemacht  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. März 2019, 18:16:45
LOX wurde auch schon geliefert.
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1922889#msg1922889 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1922889#msg1922889)
Einer der schlanken Tanks ist für LN2 der andere für LOX.

Die Tests denke ich werden nicht lange auf sich warten lassen.
Sobald die Straßen gesperrt werden wirds wohl eine Drohneninvasion geben.  ;)

Das schwarze Teil im Hintergrund ist doch so ein "LOX" Wärmetauscher der doch auch für das Deepcooling verwendet wurde?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 16. März 2019, 07:46:01
Ein Heldenwetter um ein Heldentriebwerk unter eine Heldenrakete zu hämmern  8)
Es hat bestimmt einen Heidenspaß gemacht  ;D

Den Spruch muss ich mir merken  :)

@Sensei

Und taeglich entfernt man sich weiter von diesen Paradigmen. Ich hoffe nur, dass das nicht irgendwann in einer Sackgasse endet. Bis jetzt hat uns SpaceX noch immer eines Besseren belehrt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 16. März 2019, 09:24:39
Es ist hier immer wieder erstaunlich wie weit weg dieses Konstruktionsparadigma von allen anderen in der Branche zu sein scheint.. ??? 8)

Wobei man durchaus annehmen kann das die Serienfertigung des Starship unter "normaleren" Bedigungen statt findet ;)
Die Geschwindigkeit ist halt Entwicklungsbetrieben und weniger von oben gesteuert. Klar das das sehr schnell ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 16. März 2019, 16:44:46
Dass es so voranschreitet sollte uns doch für die Zukunft des Starship optimistisch stimmen  :D.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 16. März 2019, 17:47:41
Lt. den neuesten Bildern auf NSF wird der Raptor wohl zentriert angebracht. Dann dürfte es wohl wirklich bald los gehen mit den ersten kleinen Hopsern am Kran und man wartet nicht erst auf weitere Raptoren.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. März 2019, 18:15:18
Uiiiii, der Motor hängt schon mal, so gut wie.  :o
📸 @BocaChicaGal
(https://pbs.twimg.com/media/D1yZLpVWsAEpjm7?format=jpg&name=large)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1106928214809763841 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1106928214809763841)

Edit, die örtlichen Medien berichten auch schon.
https://www.krgv.com/news/spacex-confirms-test-launch-of-rocket-prototype-days-away (https://www.krgv.com/news/spacex-confirms-test-launch-of-rocket-prototype-days-away)

Zitat
“SpaceX will conduct checkouts of the newly installed ground systems and perform a short static fire test in the days ahead. Although the prototype is designed to perform sub-orbital flights, or hops, powered by the SpaceX Raptor engine, the vehicle will be tethered during initial testing and hops will not be visible from offsite."

Google Translate:
Zitat
„SpaceX wird die neu installierten Bodensysteme überprüfen und in den nächsten Tagen einen kurzen statischen Brandtest durchführen. Obwohl der Prototyp für die Durchführung von suborbitalen Flügen oder von Sprüngen mit SpaceX Raptor-Motor entwickelt wurde, wird das Fahrzeug während der ersten Tests angebunden, und Sprünge sind außerhalb des Standorts nicht sichtbar. "

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 16. März 2019, 22:32:04
^ Das ist, im Übrigen, ein Zitat des Sprechers von SpaceX James Gleeson.

... Also alles wie erwartet. Aber schön bestätigt zu bekommen dass dieser Beton schon in den nächsten Tagen seine erste Feuerprobe erleben wird :)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 17. März 2019, 07:55:21
Mal eine Frage. Letztens kam doch die Frage auf, wozu die Gitterstahltraeger waeren, die da rumliegen. Kann es nicht sein, dass SpaceX damit eine Konstruktion baut, an die der Hopper sngdbunden werden kann? Ein Kran scheint mir keine so gute Loesung zu sein. Oder liege ich da mit meiner Vermutung voll daneben?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 17. März 2019, 09:33:02
Bei Twitter hat sich jemand die Mühe gemacht und mal die Bilder der rumstehenden Hopperteile zusammengefügt und ins Verhältnis zur alten "Nase" gesetzt.
Wenn nicht 1 der Teile schon für den nächsten Hopper bestimmt ist, würde das wohl um einiges länger werden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067233.jpg:large)

Quelle:
https://twitter.com/RogerLewisHolt/status/1107191861108764673 (https://twitter.com/RogerLewisHolt/status/1107191861108764673)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 17. März 2019, 11:50:01
Nächste Woche soll es Straßensperren geben.

Noch ein paar Photos von Austin:
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1107055224265551872 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1107055224265551872)
(https://pbs.twimg.com/media/D10M1OzWoAUDDQH?format=jpg&name=large)

(https://pbs.twimg.com/media/D10M1OyW0AEfx8N?format=jpg&name=large)

(https://pbs.twimg.com/media/D10M1OfXQAAj6ps?format=jpg&name=large)

Edit:
Elon scheint seine Spotter gut im Auge zu haben.  ;) (Der Faden ist wichtig)
Zitat
First (really short) hops with one engine. Suborbital flights with three.
https://twitter.com/elonmusk/status/1107365369168056320 (https://twitter.com/elonmusk/status/1107365369168056320)

Das wird spannend.  :o
Am Anfang noch verzurren, wie auch immer, im Anschluss, ohne Seil hüpfen lassen.
Sobald 3 Motoren unten dran hängen gehts Suborbital.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 17. März 2019, 21:16:56
Bestätigung von Musk. Das ist kein neues Fairing sondern das orbitale Schiff.  :o :o :o
https://twitter.com/elonmusk/status/1107373237208416256 (https://twitter.com/elonmusk/status/1107373237208416256)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 17. März 2019, 21:42:41
^ Und schon der Hopper soll suborbital fliegen.
D.h. eigentlich müsste es schon für ihn über die Kármán Linie gehen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 17. März 2019, 23:08:23
^ Und schon der Hopper soll suborbital fliegen.
D.h. eigentlich müsste es schon für ihn über die Kármán Linie gehen.

Das ist die Frage, wie man das genau definiert.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 17. März 2019, 23:16:49
Sagt das Wort "Orbit" nicht eindeutig : Wenigstens einmal herum? Insofern glaube ich, daß auch Elon das durch den Sprachgebrauch verwässerte Wort gedankenlos verwendet. Hat sich halt eingeschliffen so....
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 17. März 2019, 23:21:36
Ich glaub eher nicht dass er Orbital (für das zweite Raumschiff) Gedankenlos verwendet hat.

Eher ist der Begriff sub-Orbital etwas unscharf: Theoretisch ist das jeder Flug der es nicht bis in den Orbit schafft - selbst wenn es nur einen Meter über NN geht.
Praktisch wird sub-Orbital als Abgrenzung zu Orbital in der Raumfahrt verwendet. Und dann geht es eben um Raumfahrt. Eine Fahrt im Weltraum. Und dann muss man auch schon für einen sub-Orbitalen (Weltraum-)Flug auch bis in den Weltraum kommen. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 17. März 2019, 23:56:50
Sagt das Wort "Orbit" nicht eindeutig : Wenigstens einmal herum? Insofern glaube ich, daß auch Elon das durch den Sprachgebrauch verwässerte Wort gedankenlos verwendet. Hat sich halt eingeschliffen so....

Orbital bedeutet für mich, daß eine Flugbahn geeignet ist, um die Erde zu fliegen, mindestens einmal, in der Praxis mehrmals. Also orbital, auch wenn gleich nach erreichen des Orbits gebremst wird und sie gleich wieder runter kommen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 17. März 2019, 23:59:31
Ich glaub eher nicht dass er Orbital (für das zweite Raumschiff) Gedankenlos verwendet hat.

Das glaube ich auch nicht. Aber trotzdem ist möglich, daß sie nach suborbitalen Flügen und Auswertung des Hitzeschild-Zustands ein neues Schiff bauen. Es in den Orbit schicken wäre möglich, aber nur sinnvoll, wenn sie es auch wieder in einem Stück runter kriegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 18. März 2019, 01:52:33
Eines steht auf jeden Fall fest, wenn sie die erste BFR+S oder nur BFS in Boca Chica, unter den Bedingungen zusammenbauen und das Ding kommt von da aus in den Orbit, wäre das der Hammer hoch3.
Noch dazu wird das einschlagen bei jedem anderen Trägerhersteller weltweit.
Ich sehe da fast schon die Schlagzeilen. Andere geben mal so 8Milliarden Euro oder 10 Milliarden Dollar an und bekommen in 10 Jahren keinen hoch und SpaceX schaft das ohne Reinraum und gedönns mit ner Rakete die man fast auf dem Bolzplatz montiert hat, aber HALLO!!!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 18. März 2019, 07:00:31
Also irgendwie kann ich mir immer noch nicht so richtig vorstellen das die sorry...Blechbüchse ;D schon  suborbital fliegen soll. :o
Ich hatte ja eher auf Hüpfer ala Grasshopper gedacht.

Ich bin ja auch SpaceX Fan aber das sieht immer noch aus wie ne DIY self Rakete aus.
Sollte das Teil wirklich suborbital fliegen und auch wieder heil landen, ziehe ich alle Hüte die ich hab vor SpaceX :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 18. März 2019, 07:08:19
Ich erwarte fast einen RUD.

Aber das Gute ist, das so etwa SpaceX hier kaum stören würde
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: James am 18. März 2019, 07:15:47
Ich vermute das würde sie derzeit doch noch stören.
Die Triebwerksproduktion nimmt anscheinend noch geraume Zeit ein. Und es ist wohl am Hopper das wertvollste Teil.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 18. März 2019, 07:37:49
Ich erwarte fast einen RUD.

Aber das Gute ist, das so etwa SpaceX hier kaum stören würde

Denke trotz aller optimistischer Aussagen von Musk werden die ersten Sprünge so klein sein das es keinen RUD gibt und somit doch erst einige Zeit ins Land gehen bevor das ganze kritisch wird. Optimalerweise müsste man versuchen einen zweiten Hopper fertig zu haben, bevor der erste sich einem höheren RUD Risiko aussetzt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 18. März 2019, 07:58:02
In welchem Prozentbereich lässt sich so ein Triebwerk eigentlich regeln?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 18. März 2019, 08:00:34
In welchem Prozentbereich lässt sich so ein Triebwerk eigentlich regeln?

Wurde Musk auf Twitter auch gefragt. 50% für einen Raptor sind wohl schon schwierig, 25% wären extrem schwierig, er hofft aber auch nicht nötig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 18. März 2019, 09:18:03
Im anderen Faden sagte Musk ja schon, dass die beiden weiteren Raptoren nach den ersten Testhüpfern eingebaut werden. Ich denke, es ist beides: die Produktion dauert halt ein bisschen und gleichzeitig wollen sie nicht zwei weitere Triebwerke opfern, falls bei den ersten Hüpfern etwas schiefgeht.
Die Geschwindindigkeit insgesamt macht einen schon....schwindelig 8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 18. März 2019, 16:34:17
SPadre@SpacePadreIsle:
https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1107655398763479041 (https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1107655398763479041)
(https://pbs.twimg.com/media/D18usEuWwAE1TGj?format=jpg&name=4096x4096)

Scheint gut geregnet zu haben.

https://www.youtube.com/watch?v=9zwKRZP0b1Q (https://www.youtube.com/watch?v=9zwKRZP0b1Q)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 19. März 2019, 16:12:03
Der erste Hopper Test soll bereits schon in dieser Woche stattfinden. Es wurden bereits Warungen für die Anwohner ausgesprochen und Kontrollen an der Zufahrsstraße und am Strand angekündigt. In den vergangenen Tagen sind Betankungstests erfolgt.

https://www.nasaspaceflight.com/2019/03/starhopper-first-flight-starship-superheavy-updates/ (https://www.nasaspaceflight.com/2019/03/starhopper-first-flight-starship-superheavy-updates/)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. März 2019, 18:38:16
Am Mittwoch wirds ab 10:00 bis 16:00 Uhr lokal laut. (16:00-22:00 MEZ)

Zitat
Cameron County has posted public notice that it will close Highway 4 to Boca Chica Beach for space flight activities from 10 a.m. to 4 p.m. Wednesday.
https://www.themonitor.com/2019/03/19/cameron-county-publishes-notice-spacex-testing/ (https://www.themonitor.com/2019/03/19/cameron-county-publishes-notice-spacex-testing/)

Das ist ja schon Morgen.  ;D

Alternativ Donnerstag oder Freitag.

Wetter ist momentan etwas trüb.
https://www.youtube.com/watch?v=L7zia2HqOOc (https://www.youtube.com/watch?v=L7zia2HqOOc)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 19. März 2019, 19:48:56
Man kann gerade kaum noch von Elon Time reden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. März 2019, 20:00:44
Dann hoffen wir das es nicht knallt.
Ich drück Daumen.

Austin Bernard versucht tolle Aufnahmen zu machen.
Wird aber nicht mit seiner Drone fliegen.
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1108079471893069825 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1108079471893069825)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 19. März 2019, 22:45:29
Man kann gerade kaum noch von Elon Time reden.

Doch, von der negativen Elon Time!  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 19. März 2019, 23:12:31
Das wäre schön, anstatt unbemannten Flug zum Mars 2025 oder 2027 und bemannt vier Jahre später, den unbemanten Flug 2020
und bemannt 2022.

Also ich hätte nix dagegen, am besten als Weihnachtsgeschenk verpackt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 20. März 2019, 08:33:31
Am Mittwoch wirds ab 10:00 bis 16:00 Uhr lokal laut. (16:00-22:00 MEZ)

Zitat
Cameron County has posted public notice that it will close Highway 4 to Boca Chica Beach for space flight activities from 10 a.m. to 4 p.m. Wednesday.
https://www.themonitor.com/2019/03/19/cameron-county-publishes-notice-spacex-testing/ (https://www.themonitor.com/2019/03/19/cameron-county-publishes-notice-spacex-testing/)

Das ist ja schon Morgen.  ;D

Alternativ Donnerstag oder Freitag.

Wetter ist momentan etwas trüb.
https://www.youtube.com/watch?v=L7zia2HqOOc (https://www.youtube.com/watch?v=L7zia2HqOOc)

Im Bereich Bemannte Raumfahrt / Live Videos & Webcams wird diese Starship- webcam für 24 Std. am Tag angeboten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 20. März 2019, 09:59:57
Auf einer chinesischen Seite wurde ein Bild vom gestrigen Befüllen der Treibstofftanks veröffentlicht.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067231.jpg) (https://www.directupload.net)

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067232.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067232.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Chris-K-83 am 20. März 2019, 13:43:02
Starhoppers erster Test, der heute stattfinden sollte, wurde wegen schlechten Wetters auf morgen verschoben. Irgendwann zwischen 15 und 21 Uhr.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: NightMare am 20. März 2019, 13:53:50
Ein weiterer Livestream, aber näher dran
https://youtu.be/X8A6WTEYgbo (https://youtu.be/X8A6WTEYgbo)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 20. März 2019, 14:12:26
Wobei der heutige Test auf morgen (15-21 Uhr) verschoben wurde. Wohl wegen schlechtem Wetter.

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 20. März 2019, 14:18:43
@Sensei

Kleine Korrektur: Test findet morgen zwischen 16 und 22 Uhr MEZ statt.

https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1108344652254638081 (https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1108344652254638081)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 20. März 2019, 14:27:36
Ein weiterer Livestream, aber näher dran
https://youtu.be/X8A6WTEYgbo (https://youtu.be/X8A6WTEYgbo)

Kein Livestream, es handelt sich um eine knapp 50 minütige Aufzeichnung vom heutigen Morgen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 20. März 2019, 14:29:13
Solarzellen sind natürlich nicht dran, aber immerhin schon eine Sonnenuhr !  ;D

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067230.jpg)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Chris-K-83 am 20. März 2019, 14:44:07
@Sensei

Kleine Korrektur: Test findet morgen zwischen 16 und 22 Uhr MEZ statt.

https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1108344652254638081 (https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1108344652254638081)

Stimmt, ist ja Central Daylight Time.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 20. März 2019, 18:24:36
Die Starship Livecam zeigt doch einen kräftigen Wind  :(. Dass man bei diesen Wetterbedingungen nicht gerade den Erstflug eines relativ großen Flugkörpers durchführen will ist für mich verständlich. Hoffen wir dass der Wind sich bis morgen legt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 20. März 2019, 21:09:51
Die Starship Livecam zeigt doch einen kräftigen Wind  :(. Dass man bei diesen Wetterbedingungen nicht gerade den Erstflug eines relativ großen Flugkörpers durchführen will ist für mich verständlich. Hoffen wir dass der Wind sich bis morgen legt.

Bei dem geplanten ersten "von außen nicht sichtbaren" Hüpfer sollte Wind denke ich noch keine Rolle spielen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 20. März 2019, 21:49:40
Die Starship Livecam zeigt doch einen kräftigen Wind  :(. Dass man bei diesen Wetterbedingungen nicht gerade den Erstflug eines relativ großen Flugkörpers durchführen will ist für mich verständlich. Hoffen wir dass der Wind sich bis morgen legt.

Bei dem geplanten ersten "von außen nicht sichtbaren" Hüpfer sollte Wind denke ich noch keine Rolle spielen.

Da man Messungen vornehmen will, wie sich die Struktur und Belastung verhält, wird man mögliche Störfaktoren soweit wie möglich ausschließen wollen. Dazu gehören einwirkende Kräfte durch den Wind.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. März 2019, 16:19:55
Straßen sind gesperrt und Betankung läuft.
Er dampft(e) schon ganz ordentlich.

(https://pbs.twimg.com/media/D2MS3CdXgAAlD98?format=png&name=small)
https://twitter.com/Astro_Jonny/status/1108750701755330562 (https://twitter.com/Astro_Jonny/status/1108750701755330562)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 21. März 2019, 16:34:12
Straßen sind gesperrt und Betankung läuft.
Er dampft(e) schon ganz ordentlich.

(https://pbs.twimg.com/media/D2MS3CdXgAAlD98?format=png&name=small)
https://twitter.com/Astro_Jonny/status/1108750701755330562 (https://twitter.com/Astro_Jonny/status/1108750701755330562)

Ehrlich gesagt ich hatte bei der Quali und der Entfernung etwas Probleme überhaupt zu erkennen das was passiert ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 21. März 2019, 16:42:38
Wird denn der Hopper überhaupt abheben? Klammern zum Halten sind ja wohl nicht vorhanden. Oder will man nur den Raptor mal mit "kleiner Flamme" laufen lassen. Die Informationen über den Ablauf des heutigen Tests sind ja recht spärlich. Es sein denn ich habe etwas verpasst  :-\.

Oder weiß jemand mehr?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Bogeyman am 21. März 2019, 16:50:17
Ich glaube der hängt gefesselt an Seilen. Stand irgendwo im NSF Forum drin
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. März 2019, 17:08:16
@RonB: Ja, wenn dann hüpft/e er nur paar cm.

Er ist vom Boden her mit verschiedenen "Seilen" verankert.
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1924743#msg1924743 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1924743#msg1924743)
Das was wir da gesehen haben war ein Betankungstest.
Vielleicht tut sich heute noch mehr.

Ich finde die Kamera genial.
Wenn der erst mal richtig hüpft.  :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 21. März 2019, 17:32:32
Bei reddit wird darauf hingewiesen dass beim Grashopper der erste Test nur wenige Meter hoch war. Wenn das hier genauso ablaufen würde wäre das schon ein Ereignis. Dort wir auch erwähnt, dass Fahrzeuge das Gelände verlassen haben. Geht's bald los??

Leider ist die Cam doch ein gewaltiges Stück entfernt. Ich bin überzeugt bei den nächsten Tests wird sich auch das ändern  ::).

Noch eine Nachfrage: Ist irgendwo die Höhe des Hoppers in seiner jetzigen Form angegeben worden?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 21. März 2019, 17:35:55
Ist der leuchtende Fleck links oben die Reflektion der Sonne?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 21. März 2019, 17:50:32
Links vom Hopper bewegt sich ein Ausleger dessen Bedeutung leider nicht erkennbar ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. März 2019, 17:52:14
Ist der leuchtende Fleck links oben die Reflektion der Sonne?
Denke ich auch.

Momentan bewegt sich ein Highlifter.
Das heißt da ist wieder Personal vor Ort.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: wulfenx am 21. März 2019, 20:33:54
Ist der leuchtende Fleck links oben die Reflektion der Sonne?
Denke ich auch.

Momentan bewegt sich ein Highlifter.
Das heißt da ist wieder Personal vor Ort.

Ist immernoch ein Kran dran...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 21. März 2019, 21:11:09
Der Kran ist mittlerweile wieder weg. Man kommt sich bei der Entfernung und dem Zoom ein bisschen wie bei einem billigen "Spanner" Video vor. ;)

Nachtrag: Kaum schreibe ich der Kran ist weg, taucht er auch schon wieder auf.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: wulfenx am 21. März 2019, 21:19:27
Ja, da isser wieder.
Kann aber bestätigen, dass er echt weg war :)


sieht nicht nach Action aus heute...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: akku am 21. März 2019, 21:41:44
Austin Bernard reports test has been cancelled for today and he has ended his stream.
quelle
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1925576#msg1925576 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1925576#msg1925576)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 21. März 2019, 21:43:08
Der Kran ist wieder unten. Jetzt wo man weiß wo er steht, kann man zumindest verfolgen ob er wieder hochkommt oder weg gefahren wird. :)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 21. März 2019, 21:58:26
Austin Bernard reports test has been cancelled for today and he has ended his stream.
quelle
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1925576#msg1925576 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1925576#msg1925576)

In zwei Minuten ist auch 4 PM in Boca Chica. Also müssen wir morgen wieder hoffen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 22. März 2019, 03:31:45
Austin Bernard reports test has been cancelled for today and he has ended his stream.
quelle
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1925576#msg1925576 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1925576#msg1925576)

In zwei Minuten ist auch 4 PM in Boca Chica. Also müssen wir morgen wieder hoffen.

Ich glaube eigentlich eher das so ein Test wie den auf den viele warten garnicht geplant war oder ist. Sieht mir alles eher so aus als testet man die Betankung oder plant minimale Raptor Zündungen, die wird man von da überhaupt nicht sehen.

Wenn man ehrlich ist gibt es für mehr auch keine offiziellen Aussagen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: sven am 22. März 2019, 09:17:37
Wir wollen ja auch nur ne Rauchwolke sehen... 8)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 22. März 2019, 09:20:41
Wir wollen ja auch nur ne Rauchwolke sehen... 8)

Nicht mal sicher ob es wirklich eine sichtbare gibt. Lass Sie das Ding mal für 2sek Sekunden feuern. Oder überhaupt nicht komplett hochfahren. Da muss man dann wohl schon sehr nah dran sein um überhaupt was wirkliches mitzubekommen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Chris-K-83 am 22. März 2019, 09:36:07
Wieso sollten die das nur so kurz testen? Das ist doch lächerlich.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: worchel am 22. März 2019, 09:46:33
Wieso sollten die das nur so kurz testen?

Langsam rantasten...
Du bist in deiner ersten Fahrstunde sicher auch nicht gleich mit 200 über die Autobahn geflitzt :-)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 22. März 2019, 09:55:52
Wieso sollten die das nur so kurz testen? Das ist doch lächerlich.

Es gab eine Aussage das man nichts sehen wird, sonderlich viel an Test dürfte demnach erstmal nicht geplant sein.
Zu sagen man sieht nix, aber dann  eine riesige Rauchwolke zu produzieren die Kilometerweit zu sehen ist, wäre auch etwas seltsam  ;)

Wenn man den Raptor so hoch treibt das er unter wirklicher Last läuft ist es auch irgendwie nicht mehr nötig das Ding fest zu binden. Dann kann man das auch wirklich nen Meter oder mehr "hoppen" lassen. Und dann müsste man auch nicht mehr so eine Aussage machen, denn dann sieht man das auf jeden Fall.

Ich denke man wird viele kleine Testläufe machen die erst einmal nur zur Auswertung der Daten dienen und dann erst was größeres machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. März 2019, 10:14:52
Der Raptor wenn er mal läuft wird nicht viel Rauch(Dampf) erzeugen das ist richtig.
Ist ja auch ein CH4-O2 Motor.

Aber Staub wird er aufwirbeln. Und das nicht wenig. Bin gespannt wie diese (Erdschutzwand) später aussieht.
Ich sehe vor meinem geistigen Auge Steine auf die Tanks einprasseln.  :-\
Austin ist heute auch wieder mit dabei. Hoffe er hat ein besseres Micro heute.  :)
https://www.youtube.com/user/austinbarnard (https://www.youtube.com/user/austinbarnard)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 22. März 2019, 10:23:51
Wieso sollten die das nur so kurz testen? Das ist doch lächerlich.
Weil man mit Werten nicht leichtsinnig umgehen sollte?
Die eigenen Ziele nicht gefährden möchte?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 22. März 2019, 11:17:32
Im Grunde können wir natürlich Glück haben und sobald die kleinen Tests rum sind kommt was was wir sehen. Mir ging es eher um den Umkehrschluss. Das wir nichts sehen heißt nicht das es keine Tests gab oder das nicht alle geplanten Tests durchgeführt genau so durchgeführt wurden, wie sie sollten.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 22. März 2019, 11:28:03
Wie weit ist denn diese Livecam entfernt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. März 2019, 11:50:05
Wie weit ist denn diese Livecam entfernt?

Die 24/7 Cam ist 6 Meilen entfernt.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 22. März 2019, 13:09:53
Zwei kleine Überlegungen meinerseits:

1. Die BFR und somit auch der Hopper hat einen Durchmesser von 9 Metern. Das ergibt eine Grundfläche von 63,6 Quadratmetern.
Die Raptorglocke ("Düse") hat einen Durchmesser von keine Ahnung ...1,5 m...Das ergäbe eine Austrittsfläche von 1,7 qm.
Das ist irgendwie in einem Mißverhältnis, um abzuheben. Ist da die Leistung nur eines Raptors überhaupt ausreichend, um abzuheben und um zu steuern??

2. Beim jetzigen Hopper sind die dünnen pollierten Edelstahlplatten zum Teil punktangeschweißt. Beim Transport zum Startplatz wurden einige untere Blenderplatten die über die Konstruktion übergehangen haben,  beim anheben verbogen und später zurückgebogen (auf Bildern zu erkennen). Damit ist doch ein Wiedereintritt aus den Orbit schwer möglich. Auch die sechs Querversteifungen der drei Landebeine würden bei einen Wiedereintritt wegschmelzen. Also sind nur, wie erwähnt, kleine Hüpfer möglich.

 




Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 22. März 2019, 13:24:15
countdown bei ca. - 8: 27 (jetzt) Stunden

https://www.youtube.com/watch?v=vc4Pzu--rCw (https://www.youtube.com/watch?v=vc4Pzu--rCw)

Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 22. März 2019, 13:32:42
@RKM:

zu 1.: Um Abheben zu können braucht man ein Thrust/weight ratio von > 1. Irgendwelche Flächenverhältnisse sind da egal.

zu 2.: Der jetzige Hopper auf dem Startplatz ist nicht einmal annähernd für Orbitalflüge gedacht. Dafür ist die zweite BFS eingeplant, die gerade neben dem Zelt zusammen gebaut wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. März 2019, 14:52:50
@RKM:
Der Countdown der da zählt endet mit dem Ende des Test-Fensters.
Die Kamera bräuchte vielleicht auch noch ein stabileres Stativ.

Fenster geht in etwas mehr als einer Stunde auf!
So wie gestern.

PS: Wetter scheint heute noch besser zu sein als gestern was die Sicht betrifft.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 22. März 2019, 15:08:57
Also ich finde die Kamera für die Entfernung schon recht gut.
Der Stream von Austin gestern war ja grottig.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. März 2019, 15:24:47
Der Stream von Austin gestern war ja grottig.


Jo, den haben sie drei mal verscheucht.  :-[
Ich hoffe er findet heute gleich ein guten Platz.
Er ist der einzige der uns live einen guten Ton liefern kann.

Edit:
Austin sitzt übrigens momentan in der Schule.
@Everyday Astronaut übernimmt heute für ihn.
https://www.youtube.com/watch?v=33gRmO56-vY (https://www.youtube.com/watch?v=33gRmO56-vY)
Ich sehe auch gerade Fahrzeuge vom Pad wegfahren.

Der Stream ist nur momentan am zusammenbrechen. (Bei mir zumindest)

(https://pbs.twimg.com/media/D2RtFWoXQAIY2yT?format=jpg&name=medium)
https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1109131372617236481 (https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1109131372617236481)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. März 2019, 18:45:46
Hallo,

ich bin wieder bei dem 6 Meilen entfernten "Spycam" ;) Stream auf https://www.youtube.com/watch?v=L7zia2HqOOc (https://www.youtube.com/watch?v=L7zia2HqOOc).

Der ist zwar recht unscharf aber sehr stabil.

Heute ist schon mal kein Kran zu sehen. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. März 2019, 19:01:20
 ;D ;D Ich hoffe mal es kommt kein so großes Schiff wie gerade eben vorbei, wenn der Test läuft.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 22. März 2019, 19:02:29
Sagt mal täuscht das oder steht der Hopper schief da.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. März 2019, 19:03:57
Für mich sieht alles horizontal ausgerichtet aus.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 22. März 2019, 19:15:39
Wurde eigentlich heute schon irgendetwas betankt? Die können denke ich schlecht das LOX und Methan von gestern in den Tanks lassen, oder? ???

Everyday Astronaut @ErdayAstronaut hat die Frage gerade auf Twitter beantwortet. Momentan sind wohl noch Leute am Pad und man wird wohl erst tanken, wenn da keiner mehr ist.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Hugo am 22. März 2019, 19:46:32
Sagt mal täuscht das oder steht der Hopper schief da.
Die Kamera steht schief, der Hopper ist gerade. Wenn man seinen Monitor etwas dreht, sieht alles wieder perfekt aus. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. März 2019, 21:56:13
Venting! Da ist war was am laufen!

https://www.youtube.com/watch?v=yd1mXhWicjk (https://www.youtube.com/watch?v=yd1mXhWicjk)

Ich denke das wars für heute. Keine Zündung.
Nächste Woche gehts weiter.

Edit, neues NOTAM:
Zitat
An airspace restriction (NOTAM) above SpaceX’s Boca Chica facilities will be active between 14:00 and 23:00 UTC on March 25, 26, and 27. The restriction extends up to 1,000 feet.
https://twitter.com/TGMetsFan98/status/1109181926131286018 (https://twitter.com/TGMetsFan98/status/1109181926131286018)

Bitte die 1000ft nicht überbewerten, ist nur ein "Platzhalter".
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 22. März 2019, 21:59:09
Tim ist wieder drauf...

https://www.youtube.com/watch?v=yd1mXhWicjk (https://www.youtube.com/watch?v=yd1mXhWicjk)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 22. März 2019, 22:01:30
glaube ich ncht. Das Time Window ist zu ende.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 23. März 2019, 00:13:25
Edit, neues NOTAM:
Zitat
An airspace restriction (NOTAM) above SpaceX’s Boca Chica facilities will be active between 14:00 and 23:00 UTC on March 25, 26, and 27. The restriction extends up to 1,000 feet.

Bitte die 1000ft nicht überbewerten, ist nur ein "Platzhalter".

Das ist kein Platzhalter (oder Vorhersage einer 'Starthöhe'), sondern begrenzt die verbotene Flugzone nach unten. Ich darf hier jederzeit in 1001 ft Höhe über den Hopper hinwegfliegen, ohne die NOTAM zu verletzen. Selbst wenn unter mir in dem Moment der Hopper kabumm macht. Höher als 1000 ft fliegen seine Trümmer dann nicht.

Aus diesem niedrigen Wert kann man ableiten, daß der Hopper nur sehr wenig Treibstoff enthalten wird, wenn er anfängt zu hüpfen.

Was bisher in Boca Chica lief und läuft, nennt sich Wet Dress Rehearsal (WDR) und sind normale Prozeduren vor der ersten Zündung eines Triebwerks.

Gruß
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. März 2019, 13:48:27
@roger50, Danke für die Präzisierung.

Weit kommt er ja nicht der Hopper.  :)
Bilder sind vom BocaChicaGal:
(https://pbs.twimg.com/media/D2Tmvh9X0AEBJsV?format=jpg&name=large)
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1109265405263167493 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1109265405263167493)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Uwelino am 23. März 2019, 16:46:26
Unterdessen hat wohl laut nasaspaceflight.com (http://nasaspaceflight.com) der Bau des ersten SpaceX's Starship Orbital Prototypen in  Boca Chica  begonnen. :o

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067378.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up067377.jpg)

Quelle:https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47730.msg1926416#msg1926416 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47730.msg1926416#msg1926416)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 23. März 2019, 18:54:11
Die Nieten erinnern mich stark an ein anderes großes Schiff, die MS-Titanic  ;D, ich hoffe das die Oberfläche später mal besser aus sehen wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. März 2019, 21:31:13
Unterdessen hat wohl laut nasaspaceflight.com (http://nasaspaceflight.com) der Bau des ersten SpaceX's Starship Orbital Prototypen in  Boca Chica  begonnen. :o

Musk persönlich hats bestätigt
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. März 2019, 05:25:52
Offenbar bewegen wir uns in der Musk Time Sinuskurve dem unteren Maximum entgegen. Krass!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 24. März 2019, 08:16:13
Witzigerweise sieht auch der zweite orbitale Prototyp am Anfang wieder wie ein Wasserturm aus. ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 24. März 2019, 09:22:31
Ich hätte erwartet das man dafür jetzt rundgebogene Bleche verwendet.
Wie hoch soll das Teil denn fliegen?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MpunktApunkt am 24. März 2019, 09:29:00
Orbital bedeutet wohl, bis in den Orbit. ;) :P
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 24. März 2019, 10:02:49
Ich deute orbitales Testschiff im Augenblick so:

Es hat alle Komponenten des echten Starship. Aerodynamische Steuerflächen, Canards und steuerbare Landebeine. Hitzeschild, Lagekontrolldüsen, die Schubstruktur für 7 Triebwerke, auch wenn am Anfang nicht alle installiert sind. Sie werden das Flugprofil stufenweise ausbauen, bis es einen Wiedereintritt mit thermischen Belastungen ähnlich der Rückkehr aus dem Orbit gibt, oder bis es zerlegt. Ob dieses Modell jemals auf einem SuperHeavy Booster den Orbit erreicht, ist eine andere Sache, eher nicht.

Das meiste davon, wenn nicht alles, können sie teilweise betankt mit 3 Triebwerken fliegen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. März 2019, 12:35:27
Eigentlich bräuchten wir nen neuen Thread dafür. Hier gehts ja um den Hopper. Das wäre dann das "Starship Orbital Testvehicle - Prototyp in Boca Chica"?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 24. März 2019, 13:30:03
Eigentlich bräuchten wir nen neuen Thread dafür. Hier gehts ja um den Hopper. Das wäre dann das "Starship Orbital Testvehicle - Prototyp in Boca Chica"?

Stimmt, müsste man Teilen. Dürfte zukünftig zu beiden auch genug zu diskutieren geben
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 24. März 2019, 16:22:47
Den Mad Max Fan in mir fasziniert schon was SpaxeX macht.

Hinsichtlich orbital Prototyp: ich vermute dasselbe wie MarsMCT. Das Teil wird nicht in den Orbit kommen. Man wird sehen wie weit es geht und ein Verlust ist jederzeit möglich.

Für Tests und Prototypen ist die Mad Max Methode ok. Danach wird hoffentlich in der Halle gebaut. Es muss nicht unbedingt ein Reinraum sein aber etwas was das Wetter abhält wäre nicht schlecht für den Anfang.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 24. März 2019, 16:28:00
Den Mad Max Fan in mir fasziniert schon was SpaxeX macht.

Hinsichtlich orbital Prototyp: ich vermute dasselbe wie MarsMCT. Das Teil wird nicht in den Orbit kommen. Man wird sehen wie weit es geht und ein Verlust ist jederzeit möglich.

Für Tests und Prototypen ist die Mad Max Methode ok. Danach wird hoffentlich in der Halle gebaut. Es muss nicht unbedingt ein Reinraum sein aber etwas was das Wetter abhält wäre nicht schlecht für den Anfang.

Vielleicht wird ja schon irgendwo was in der Halle gebaut. So wie alle auf Boca Chica konzentriert sind würde man das wahrscheinlich nicht mal mitbekommen
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 24. März 2019, 16:41:34
Den Mad Max Fan in mir fasziniert schon was SpaxeX macht.

Hinsichtlich orbital Prototyp: ich vermute dasselbe wie MarsMCT. Das Teil wird nicht in den Orbit kommen. Man wird sehen wie weit es geht und ein Verlust ist jederzeit möglich.

Für Tests und Prototypen ist die Mad Max Methode ok. Danach wird hoffentlich in der Halle gebaut. Es muss nicht unbedingt ein Reinraum sein aber etwas was das Wetter abhält wäre nicht schlecht für den Anfang.

Vielleicht wird ja schon irgendwo was in der Halle gebaut. So wie alle auf Boca Chica konzentriert sind würde man das wahrscheinlich nicht mal mitbekommen

Ich glaube das nicht. Was soll man denn bauen? Es gibt keine auch nur halbwegs endgültige Version. Vor einem Jahr war noch Carbon angesagt. Jetzt werden die Formen dafür schon wieder verschrottet.

So wie SpaceX momentan unterwegs ist kann man erwarten dass die Flugtests mehr oder weniger gravierende Änderungen nach sich ziehen. Eine langfristige Produktion macht schlicht keinen Sinn.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 24. März 2019, 17:22:25
Stimmt, die aktuelle Art des Baus ist mit dem Hintergrund der schnellen Erprobung nachvollziehbar, aber irgendwann, wenn das endgültige Layout und Prozedere steht sollte man vielleicht mal etwas genauer und sauberer bauen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 24. März 2019, 17:31:30
Glaube nicht das da großartige Änderungen kommen, jetzt zieht man erstmal durch.

Und diesen öffentliche schnelle entwickeln deutet auch sehr darauf hin das man sich seiner Sache sehr sicher ist
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 24. März 2019, 17:51:39
Glaube nicht das da großartige Änderungen kommen

Das... ist bei SpaceX eine gewagte Aussage! Wir werden sehen...
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MillenniumPilot am 24. März 2019, 18:35:02
Stimmt, die aktuelle Art des Baus ist mit dem Hintergrund der schnellen Erprobung nachvollziehbar, aber irgendwann, wenn das endgültige Layout und Prozedere steht sollte man vielleicht mal etwas genauer und sauberer bauen.

F9, FH, Dragon sind doch auch vernünftig gebaut worden. Glaube nicht, dass SpaceX so ne Rakete die zum Mars fliegen soll zusammenklempnert. Aber jetzt kann man meinetwegen noch einen Henkel anschweißen, damit man den Wasserturm besser wegschmeissen kann, wenn er nicht fliegt wie er soll.  ;)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. März 2019, 19:27:21
Wenn der nächste Schritt , also der Prototspe in den Orbit soll wird man alle sieben Triebwerke brauchen.Nur damit wird es möglich eine hohe Startmasse zu erreichen da die Strukturmasse sinst relativ zu  groß sein würde.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Kelvin am 24. März 2019, 19:29:39
Eine absolut saubere Zylinderform würde man m.M.n. nur mit einem Rollverfahren hinbekommen. Und natürlich müßte das Walzwerk entsprechend große Abschnitte liefern.  Spätestens beim sich verängendem Bereich müßte man aber doch wieder auf dieses Verfahren umsteigen. Und gerollte 9m Segmente lassen sich auch nicht gerade einfach transportieren.

Also vermute ich, daß die noch länger bei diesem Verfahren bleben. Fertigung nicht unbedingt immer draußen, aber die fertigen 10..20m Segmente werden wohl weiter im Freien zusammengesetzt. Eine 100m Montagehalle wird dort nicht so schnell gebaut. Es sieht natürlich insbesondere wegen der Verspiegelung so krumm aus. Lackiert würde man die Buckel kaum sehen. Und von der Funktion her dürften das keine Nachteile haben.

Wenn man sowieso diese ganzen schnieken Autos nicht so mag, ist das schon ok. Zum Mars fliegt man sowieso besser mit einem verbeulten LandRover, als mit einer makellosen E-Klasse. ;)

https://www.youtube.com/watch?v=nIpXYU-9CBM (https://www.youtube.com/watch?v=nIpXYU-9CBM)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 24. März 2019, 20:01:27
Glaube nicht das da großartige Änderungen kommen

Das... ist bei SpaceX eine gewagte Aussage! Wir werden sehen...

So gewagt auch nicht. Konzepte mögen da ne gering Halbwertszeit bei SpaceX haben, aber sobald was gebaut wurde, hatte das durchaus mehr Substanz
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 24. März 2019, 20:39:47
Ich denke man wird die Aussenhaut später aus Coils diagonal wickeln, wie man aber die sechseck Wabenstruktur und die überdeckung richtig hinbekommt ist mir noch nicht Klar.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 24. März 2019, 20:52:58
Ich denke man wird die Aussenhaut später aus Coils diagonal wickeln,

So wie Pipeline Rohre? Elon Musk wurde das gefragt und hat gesagt, nein. Die Wand wird an verschiedenen Stellen unterschiedlich dick und das kann man so nicht machen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 25. März 2019, 09:09:48
Hm, wenn dem so ist muss man das Ding halt schweißen, tut zumindest der Eleganz nicht gut.
Gewälzt werden die Teile aber trotzdem und ziemlich sicher auch auf Coils aufgewickelt, hält auf verschiedene Coils.
Als Bleche kann man übrigens bis zu 5,5m breite Walzen, aber unter 6mm dicke geht das vermutlich nicht, weil die dünnen Bleche nicht über einen Rollgang transportiert werden können. Mir ist auch keine Dünnblechverarbeitung für breitere Coils bekannt, nur schmälere habe ich schon gesehen.
In dem Fall werden sie halt Standartcoils mit verschiedenen Blechstärken nehmen. Pressgeformte Standsteile in den bebötigten größeren kann ich mir auch nicht vorstellen, außer sie  sind zwar lang aber nicht allzu breit.
Bei gepressten Standsteilen  hätte man natürlich den Vorteil, dass die abgeknitten Ränder als Versteifungen wirken und man diese so gestallten kann das sie genau  soviel Stabilität bringen wie man benötigt.
Das einzige was relativ teuer ist das man von der Spitze der Rakete bis zum geraden Zylinderkörper vielleich 7 oder mehr Pressformen braucht. Eventuell sogar noch für die verschiedenen Blechdicken andere.
Zum Glück ist das aber alles mittels vorhandener Technik machbar, hier kommt das know how von der Autoindustrie voll zur Geltung.
Ein echt riesiger Vorteil wird das später für die Produktion haben, es geht dann wirklich sehr sehr flott sozusagen den Rohbau einer BFR oder BFS zu produzieren.
Weiterhin dürfte dies auch relativ zu moderne Jets sogar sehr viel Billiger sein.
Teuer werden da nur die Triebwerke.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 25. März 2019, 09:15:59
Hm, wenn dem so ist muss man das Ding halt schweißen, tut zumindest der Eleganz nicht gut.

Du meinst wegen dem Aussehen? Da frage ich mich ob das nicht ein wenig gewollt ist vom Look. Ich meine normalerweise kann man das doch schon so gestalten das man Schweißnähe kaum noch sieht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: MarsMCT am 25. März 2019, 10:16:13
Hm, wenn dem so ist muss man das Ding halt schweißen, tut zumindest der Eleganz nicht gut.

Du meinst wegen dem Aussehen? Da frage ich mich ob das nicht ein wenig gewollt ist vom Look. Ich meine normalerweise kann man das doch schon so gestalten das man Schweißnähe kaum noch sieht.

Sicher wird es möglich sein, die Nähte zu schleifen und zu polieren. Aber das leicht unregelmäßige Aussehen ist unvermeidbar. Spiegelnde Oberflächen sind da unglaublich empfindlich, Abweichungen im Bereich von Millimeter Bruchteilen sehen aus, als ob es extrem wellig ist. Ich weiß das, weil ich mal einen Teleskopspiegel selbst geschliffen habe. Man sieht mit geringem Aufwand Abweichungen von 1/10,000mm.

Edit: Tippfehler 1/10.000mm, nicht 1/100.000mm. Das Komma statt Punkt, weil ich auch bei NSF und reddit schreibe.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Steppenwolf am 25. März 2019, 13:47:56
Neuer Versuch und neuer Livestream

https://www.youtube.com/watch?v=Naub9HupXmY (https://www.youtube.com/watch?v=Naub9HupXmY)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Dublone am 25. März 2019, 14:15:45
Cooler live Stream. Ich man bleibt drauf.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: McPhönix am 25. März 2019, 14:54:23
Ich nehme mal an, daß die vorhandene Software von Grasshopper bis zur Synchronlandung der FH Booster eine gute Basis für die Hochskalierung auf 9 Meter Ungetüm ist. Freilich, man weiß - Hochskalieren hat seine Tücken. Aber ist doch nicht unmöglich.
Aber -
wenn das hinhaut, hat man einen Raptor Teststand, zu dem man nicht hinfahren muß, der keine Miete kostet, den man nach Bedarf mit Lärmschutz umgeben kann, wo man keine Riesen Wasserkühlung braucht, wenn man das nur ein paar Meter hochsteigen läßt. Also bis zu drei Raptoren und Zusatzgewicht kann man da vielleicht doch Etliches testen. Nebenbei immer auch noch die Software.
So kann man schneller die Anzahl funktionsgetesteter Triebwerke für ein BFR zusammenkriegen. Und kann trotzdem immer noch mal einen festen Stand bauen, wenn man weiß, daß und wo es sich lohnt.
Mein Motto immer -
Denke verrückt genug, um effizient zu sein.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Captain-S am 25. März 2019, 15:32:13
Ich denke einen stabilen Schwebezustand wird man nur mit 3 Triebwerken erreichen,
mit nur einem wird das nicht funktionieren.
Aber wahrscheinlich wollen sie das aktuell auch garnicht.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. März 2019, 16:31:06
Der Stream ist heute auch wieder live.
https://www.youtube.com/watch?v=qJ6Cd9mfldI (https://www.youtube.com/watch?v=qJ6Cd9mfldI)

Er konnte anscheinend seine 50 Meter hohe "Fahnenstange" stabilisieren.
Der Dunst sollte auch zunehmend weniger werden.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Sensei am 25. März 2019, 16:34:59
Ich denke einen stabilen Schwebezustand wird man nur mit 3 Triebwerken erreichen,
mit nur einem wird das nicht funktionieren.
Aber wahrscheinlich wollen sie das aktuell auch garnicht.

 ???

2.000 kN können auf der Erde ganz gut einer Masse von 180t entgegen wirken.
Die Stahlkonstruktion wird wohl nicht einmal annähernd 100t wiegen.

Warum sollte ein Raptor nicht auch ein (nur wenig betanktes) BFS in der Schwebe halten können?!
Oder geht es nur darum, dass dir die BFS nicht weg kippt?
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. März 2019, 17:09:08
@Captain-S, dir fehlt mit einem Motor nur die Roll-Kontrolle.
Den Rest macht die Schubvektorsteuerung.

Edit:
Everyday Astronaut ist auch noch vor Ort.
https://www.youtube.com/watch?v=cOm4S8y59Hg&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=cOm4S8y59Hg&feature=youtu.be)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. März 2019, 19:21:02
Vor kurzem waren noch arbeiten mit einem Highlifter zu sehen.
Noch keine "Venting" oder sonstige Anzeichen von Betankung zu erkennen.

Spadre CAM#2 mit Sound:
https://www.youtube.com/watch?v=wUJDuwKriyw (https://www.youtube.com/watch?v=wUJDuwKriyw)

EDIT:
Kamera ist nicht mehr LIVE!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. März 2019, 21:04:50
Venting ist zu sehen.
Betankung läuft!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Axel_F am 25. März 2019, 21:11:10
Ja  :D Und am Besten beim Everyday Astronaut zu sehen. Er macht das mit seiner Checkliste und seinen professionellen aber auch witzigen Kommentaren sehr professionell.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. März 2019, 22:02:34
SCRUB

Die Methan Fackel ist am brennen.  :(
Morgen nächster Versuch.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Axel_F am 25. März 2019, 22:15:38
Ne, da ist immer noch "Venting". Und gerade sah es fast nach einer Zündung aus. Eine große Wolke ist nach links abgezogen.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Axel_F am 25. März 2019, 22:30:51
:D Ich habs gesehen, dass es geklappt hat. Und selbst Everyday Astronaut hat es auch nicht gesehen - aber jetzt bemerkt :D

Gratulation an SpaceX!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: BlauerPunkt am 25. März 2019, 23:00:57
Das war keine Zündung. Die Streamer vor Ort werden die Zündung auch unmöglich verpassen können, weil man sie sehr deutlich hören wird.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 26. März 2019, 00:23:36
Review:

Irgend was war da am laufen.  :o
Rechts ist das ablassen des LOX zu sehen.
Und dann steigt auf einmal eine große Wolke unterm Hopper auf.

Zeitstempel (4:13:50 PM):
https://www.youtube.com/watch?v=qJ6Cd9mfldI (https://www.youtube.com/watch?v=qJ6Cd9mfldI)

Das sah das letzte mal anders aus.   :-\
Ui... ich meine da wirklich kurz eine Flamme gesehen zu haben.
In den Chats wird von einem Preburner Test gesprochen.  ???

Bin gespannt ob sie morgen noch mal an den Start gehen.

EDIT:
https://twitter.com/thePrimalSpace/status/1110295669342957571 (https://twitter.com/thePrimalSpace/status/1110295669342957571)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 26. März 2019, 10:26:00
Rauchzeichen

https://gfycat.com/frankenragedblacklemur (https://gfycat.com/frankenragedblacklemur)

edit:
Ja zu spät, haben andere auch schon gepostet :(
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 26. März 2019, 15:36:19
Heute keine Tests.
https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1110532090075013121 (https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1110532090075013121)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 26. März 2019, 15:42:42
Heute keine Tests.
https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1110532090075013121 (https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1110532090075013121)

Antwort von NFS auf den Post ist allerdings das die Straßen sehr wohl schließen. Warten wir mal ab.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 26. März 2019, 15:57:48
Ich kann mich leider nur auf die Infos von den Leuten vor Ort verlassen.
Austin scheint auch vor kurzem mit einem Sheriff gesprochen zu haben.

Zitat
Sheriffs confirmed that there will be  no test being conducted today.
https://twitter.com/austinbarnard45/status/1110552876055699456 (https://twitter.com/austinbarnard45/status/1110552876055699456)

PS: Ich bin auch für SOFORTIGE Wiederaufnahme der Tests!  :D

Edit:
Morgen gehts weiter mit den Tests.
(https://pbs.twimg.com/media/D2mm2ufWkAA-siW?format=jpg&name=small)
https://twitter.com/BocaChicaGal/status/1110602244557361152 (https://twitter.com/BocaChicaGal/status/1110602244557361152)

Schaut noch alles heil aus.

Edit2:
BocaChicaGal hat noch ihr Video mit Ton eingestellt.
https://www.youtube.com/watch?v=R10tUrQLKwk (https://www.youtube.com/watch?v=R10tUrQLKwk)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 27. März 2019, 17:25:33
Sonnenaufgang.

(https://pbs.twimg.com/media/D2rSQJfXcAoxl5a?format=jpg&name=small)
https://twitter.com/BocaChicaGal/status/1110931435706290177 (https://twitter.com/BocaChicaGal/status/1110931435706290177)

Straßen sind gesperrt und die ersten Dampfwölkchen sind zu sehen.

Livestream:
https://www.youtube.com/watch?v=6VVXwwtFNCU (https://www.youtube.com/watch?v=6VVXwwtFNCU)

Edit:
Fackel ist am brennen und Hopper ist unten am Dampfen.

Edit2:
So wie es scheint, heute keine Zündung mehr. (ohne Gewähr)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 29. März 2019, 18:41:03
Kurzer Update:

Hopper gehts gut, es wurde viel getestet die letzten Tage.
Gestern wurde am Schluss sehr viel Methan abgefackelt.
https://www.youtube.com/watch?v=iOv34Tfabng (https://www.youtube.com/watch?v=iOv34Tfabng)
Video: BocaChicaGal

Arbeiten Heute sind am laufen, das Pad ist voll mit Highliftern.
Vermutlich am Díenstag nächste Woche stehen größere Tests an.
NOTAM´s sind noch keine erteilt. Wir werden sehen.

Edit:
NOTAM ausgegeben für Samstag bis Montag (nicht bestätigt).
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1928944#msg1928944 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1928944#msg1928944)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 31. März 2019, 01:39:00
So eine gewaltige Fackel habe ich bis jetzt noch nicht gesehen.
Tests sind immer noch am laufen.
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47729.msg1929310#msg1929310 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47729.msg1929310#msg1929310)

Da haben sie anscheinend den Raptor noch mal nur nass getestet ohne Zündung. (meine Vermutung)
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1929305#msg1929305 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1929305#msg1929305)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Klakow am 31. März 2019, 10:55:42
Vor ein paar Tagen war die Rede davon das der oder die Preburner getestet werden, nur ergibt das vielleicht zwei Probleme,  auf der LCH4 Seite ist nur wenig Sauerstoff zur Verbrennung vorhanden, das Abgas was vermutlich aus der Düse Austritt hat vermutlich noch viel unverbrantes Methan und das dürfte sich nach dem verlassen der Düse entzünden, beim zweiten Kreis hat man viel unverbranten Sauerstoff in hoher Konzentration und heiß im Triebwerk.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Duncan Idaho am 02. April 2019, 03:46:47
Und täglich grüßt das Murmeltier.
So scheint es zumindest.
Am Wochenende waren wegen schlechtem Wetter keine Tests am laufen.

Dafür haben sie es heute richtig dampfen lassen.
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1112857676982206469 (https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1112857676982206469)

Die Fackel wird von mal zu mal auch immer größer.  :o
(https://pbs.twimg.com/media/D3HKR3wXgAAzwy1?format=png&name=small)
https://twitter.com/LabPadre/status/1112893156427743237 (https://twitter.com/LabPadre/status/1112893156427743237)

Video:
https://twitter.com/nextspaceflight/status/1112900742044631042 (https://twitter.com/nextspaceflight/status/1112900742044631042)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: roger50 am 02. April 2019, 15:47:50
Sie hatten wohl einige Probleme mit "prevalve" Ventilen, die innerlich vereisten:

https://twitter.com/elonmusk/status/1113000800526036992 (https://twitter.com/elonmusk/status/1113000800526036992)

Gruß
roger50
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: spacecat am 04. April 2019, 05:04:37
Sie haben Feuer gemacht!
https://mobile.twitter.com/NASASpaceflight/status/1113606734818545664 (https://mobile.twitter.com/NASASpaceflight/status/1113606734818545664)

Das Raptortriebwerk wurde für etwa 2 Sekunden gezündet und offensichtlich ist nichts explodiert.  :D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: spacecat am 04. April 2019, 05:21:45
Hier findet ihr das Ganze noch einmal in schönerem Bild und Ton von BocaChicaGal. :)
https://mobile.twitter.com/NASASpaceflight/status/1113627616962072577 (https://mobile.twitter.com/NASASpaceflight/status/1113627616962072577)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: spacecat am 04. April 2019, 05:32:36
Musk bestätigt den Test und vermeldet, dass alles in Ordnung ist.
YAAAY! :D
https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/1113613409767964673 (https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/1113613409767964673)
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: RonB am 04. April 2019, 07:50:26
Das ist eine sehr gute Nachricht  :D. Jetzt kann er dann ja auch mal von der Leine gelassen werden. Gratulation!
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Therodon am 04. April 2019, 09:17:11
Der Ton klingt am Ende irgendwie arg metallisch, oder irre ich mich da.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. April 2019, 09:32:13
Jawoll, dann kanns ja jetzt los gehen  ;D
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. April 2019, 09:54:57
Der Ton klingt am Ende irgendwie arg metallisch, oder irre ich mich da.

Solche Töne hört man öfter bei Triebwerks Starts oder Abschaltungen, nicht nur beim Raptor.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: Flandry am 04. April 2019, 11:11:41
Wenn man überlegt, dass da nur ein Raptor feuert, und am Starship 7, bzw. an der Superheavy 31 Raptoren gleichzeitig feuern sollen...  :o
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. April 2019, 11:27:05
Man kann bei der Zündung kurz sehen wie die Beplankung des rechten Beines erzittert.
Titel: Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
Beitrag von: tobi am 04. April 2019, 11:38:30
Ich habe meinen obigen Beitrag leider löschen müssen, weil...
*Beitrag gelöscht*

Bitte nur Beiträge mit einem Mindestmaß an ordentlichem Inhalt schreiben, nicht nur einen Link zu twitter.