Raumcon

Raumfahrt => SpaceX => Thema gestartet von: Klakow am 21. Oktober 2019, 12:43:02

Titel: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: Klakow am 21. Oktober 2019, 12:43:02
Mir ist heute Morgen der Gedanke gekommen, dass es bei jedem sinnvollem Abreisezeitpunkt, nicht nur die Reisezeit mehr oder weniger lange dauert, sonder man kommt auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten an.
Das ist insofern wichtig, weil dies Auswirkungen auf den Sonnenstand und dem Risiko auf Staubstürme hat.
Das ist zwar auch für unbemannte Missionen von Bedeutung, aber ohne Kernreaktor sehr wichtig für bemante Versionen.

Ich gehe mal davon aus, dass jeder Start im günstigsten Startfenster von 2020 bis 2029 (spätesdens erste bemannte Mission...), nur in einem relativ kleinen Zeitfenster zum eintreffen auf dem Mars führt.
Hier nun meine FRAGE: Weiß jemand hier wo die Statfenster bis 2029 sind und wann dann bei maximal 6 Monaten Reisezeit ein Starship ankommt und welche Jahreszeit dann am Landeplatz ist und wie die vermutlich anzutreffenden Bedingungen für eine solare Energieversorgung und dem Risiko auf Staubstürme sein wird?
Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: MarsMCT am 21. Oktober 2019, 13:36:48
Hier ist eine Liste für Abflug und Ankunft für ein paar hundert Jahre. Aber sie machen ein paar vereinfachende Annahmen und kalkulieren für Hohmann Trasfer.


http://clowder.net/hop/railroad/EMa.htm (http://clowder.net/hop/railroad/EMa.htm)
Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: sven am 21. Oktober 2019, 15:34:41
Ich bin ja immer wieder fasziniert davon, wie hier Informationen aus dem Hut gezaubert werden...ich ziehe ebendiesen!
Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: Klakow am 21. Oktober 2019, 18:05:52
hm, das mit dem Hut müsstet du erstmal beweisen das du einen hast.
.....
Die Zahlen sind zwar mal ein erster Schritt, aber da fehlt noch einiges.
Als erstes die Flugzeiten und dann noch die Info was für eine Jahreszeit bei der Ankunft auf dem Mars ist.
Die Staubsturmsaison ist offensichtlich nicht viel von der Achsneigung, sonder von der Entfernung zur Sonne abhängig (Südsommer=Staubsason?)
Man müsste also nun wissen wann eine Mission z.B. im Frühling auf der Nordhalbkugel ankommt?

Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: MarsMCT am 21. Oktober 2019, 23:17:20
Flugdauern, für Hohmann Transfer, stehen in der Liste als Abflug- und Ankuft-Datum. Wie sich das in schnelle Flugzeit umsetzen läßt, weiß ich aber nicht.

Jahreszeit jetzt ist bekann, Länge des Jahres auch, also läßt sich die Jahreszeit der Ankunft doch auch leicht berechnen.
Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 22. Oktober 2019, 07:57:26
Durch die Threadfrage bin ich zum googelen "gezwungen" worden.  8)

Ich wollte erfahren, wie die Jahreszeiten auf dem Mars zustandekommen.
- Ist die Achse des Mars, wie die der Erde, geneigt, oder
- ist die Bahn des Mars so elliptisch, dass es Auswirkungen auf das "Klima" hat ??

Für mich als Nichtsternenkundler war folgendes neu:
Die Jahreszeites sind nicht, wie auf der Erde etwa gleichlang.

https://www.astronews.com/frag/antworten/1/frage1031.html (https://www.astronews.com/frag/antworten/1/frage1031.html)

Für mich auch neu:
Im Winter gibt es in der Nordpolregion Kohlendioxid als Trockeneis.

https://www.deutschlandfunk.de/gestern-war-herbstanfang-jahreszeiten-auf-dem-mars.732.de.html?dram:article_id=359200 (https://www.deutschlandfunk.de/gestern-war-herbstanfang-jahreszeiten-auf-dem-mars.732.de.html?dram:article_id=359200)

Wasserstoff aus Wasser das es auf dem Mars gibt mit Hilfe von Photovoltaik und Elektrolyse erzeugt , und "herumliegendes" Kohlendioxid ergibt Methan.
Sauerstoff auch aus Elektrolyse.

Fertig ist der Treibstoff für die BFR... Ja.ja ist nicht so einfach wie es ausschaut...

https://de.wikipedia.org/wiki/Sabatier-Prozess (https://de.wikipedia.org/wiki/Sabatier-Prozess)




Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: aasgeir am 22. Oktober 2019, 09:54:39
Ein Hohmann-Transfer zum Mars und zurück beinhaltet folgende Flugdauern:
 - Hinflug zum Mars :            258 Tage
 - Aufenthalt auf dem Mars: 457 Tage
 - Rückflug zur Erde :           258 Tage
insgesamt also 973 Tage, davon 517 Tage Flug im interplanetaren Raum.
(Man muß ja nicht nur von der Erdbahn zur Marsbahn kommen, sondern auch noch Mars bzw Erde an einem bestimmten Punkt auf der jeweiligen Bahn treffen)
Verkürzen lässt sich das nur durch Abweichungen von der (energetisch günstigsten) Hohmann-Bahn, das bedeutet dann mehr delta-v bzw weniger Nutzlast.

Die Problematik wird ganz gut in folgendem Beitrag dargestellt:

https://geo-vibe.de/?Mars-Paternoster___Hohmann-_und_Paternoster-Bahn (https://geo-vibe.de/?Mars-Paternoster___Hohmann-_und_Paternoster-Bahn)

Zum Selber-Rechnen empfiehlt sich zB https://www.bernd-leitenberger.de/planetare-bahnen.shtml (https://www.bernd-leitenberger.de/planetare-bahnen.shtml)
Titel: Re: Marslandung: Landezeitpunkte und ihre Auswirkung der lokalen Jahreszeit
Beitrag von: Klakow am 22. Oktober 2019, 12:49:00
Die letzte Info von SpaceX zur Flugzeit war 4-6 Monate, oder zwischen 122 bis 183 Tage.
Ich vermute mal das man die Reisezeit zur Hälfte zwischen einem späterem Abflug und früherer Ankunft nutzt, aber vielleicht weiß da jemand mehr?
Das wären dann 37,5 bis 68  Tage späterer Start und frühere Ankunft.
Wenn ich mich recht erinnere hatte ich mal vor vielen Jahren gelesen das man zwei Optionen bei einem Marsbesuch hat:
1) Nach der Ankunft schon nach 30 Tagen zurück, oder
2) fast 500 Tage warten auf das nächste Rückflugfenster.
Ich habe mal hier (http://www.sternwarte-eberfing.de/Fuehrung/Objekbeschreibung/Mars.html)
was gefunden.
Sieht so aus als 2020 es nicht so günstig wäre weil auf der Südhalbkugel noch Sommer ist, aber bei Ankunft 2023, 2025 und 2027 sehr gut.