Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: Manuel am 08. September 2006, 20:56:34

Titel: Blue Origin
Beitrag von: Manuel am 08. September 2006, 20:56:34
Hallo !
Habe heute diesen Artikel bei Welt.de gefunden:

http://www.welt.de/wirtschaft/article151192/Neue_Trend_Immobilien_Weltraum_Bahnhoefe.html (http://www.welt.de/wirtschaft/article151192/Neue_Trend_Immobilien_Weltraum_Bahnhoefe.html)

Im mittleren Abschnitt ist von der Firma Blue Origin und Testflügen im Dezember die Rede weiß da jemand was genaueres?
Was denkt ihr von den Plänen von Singapur?

MFG Manuel

Edit: Titel geändert, Zitat entfernt und dafür Link zur Quelle eingefügt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 08. September 2006, 21:55:12
Also mehr Informationen zu Blue Origin gibt's hier:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2006/06/24/669.aspx

Das Raumschiff soll in etwa so aussehen, obwohl man sagen muss, dass die Designphase noch nicht abgeschlossen ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016916.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Halbtoter am 08. September 2006, 22:21:30
Dieses Raumschiff gibt bzw gab es schon und hieß DC-X, kam aber leider nicht über die Testflüge hinaus.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016915.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 20. September 2006, 17:22:14
Neues von Blue Origin:

Die FAA hat Blue Origin bzw. Jeff Bezos die Genehmigung erteilt, von ihrem Testplatz in Westtexas Testflüge durchzuführen:

Quelle:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2006/09/19/4370.aspx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: jok am 20. September 2006, 18:19:03
Hallo,

Genau...Delta Clipper so ein Teil hatten wir schon mal.Waren recht eindrucksvolle Bilder damals mit dieser Landung und dem Schweben.Da gab es noch ein kleines mobiles Steuerzentrum dazu...eine Art Wohnwagen ;)

jok
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Halbtoter am 20. September 2006, 20:18:28
Auf den Bildern ist aber nur das Test Vehicle DC-X das nur suborbital Flüge machen konnen, der Delta Clipper war die DC-Y. Hoffentlich klappt es diesmal damit.
(http://www.schooner.com/~loverso/Public/Images/misc/dcx-vs-dcy.gif)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gero_Schmidt am 20. September 2006, 23:19:18
"New Shepard" wird ein suborbitales (kein orbitales) Raumfahrzeug wie SpaceShipOne, das ist im Artikel falsch dargestellt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. November 2006, 04:27:09
Moin,

Zitat
Q=Yahoo Nachrichten / Houston (AP) Vom privaten Weltraumbahnhof des Online-Handelsunternehmens Amazon.com in Texas ist erstmals eine Testrakete ins All gestartet.[...]

etwas mehr Information über *Blue Origin* gibt es hier >>>>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Blue_Origin)

Jerry


Edit: Zitat gekürzt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: KSC am 14. November 2006, 08:37:36
Oh Oh!
Da haben die Yahoo Nachrichten doch einige garnierende Fehlinformationen geliefert!
Also zuerst mal hat Amazon.com keinen „eigenen privaten Weltraumbahnhof“!
Blue Origin hat nur insofern etwas mit Amazon zu tun, als dass der Amazon Gründer Jeff Bezos auch Blue Origin gegründet hat. Das war’s dann aber auch schon! Amazon.com ist in keinster Weise mit Blue Origin verbunden.
Auch dass Blue Origin am Montag „erstmals eine Testrakete ins All“ gestartet hat ist barer Unsinn. In Wahrheit hat es sich um den Test eines Prototypen gehandelt, der vom Design her nur Höhen bis ca. 610 Meter erreichen kann, bei einer Flugdauer von ca. 1 Minute.
Ein seriöser Artikel mit den wirklichen Fakten zu dem Teststart:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2006/11/13/14521.aspx

Gruß,
KSC
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Franz_Wikinews am 14. November 2006, 11:03:56
Ich habe die wichtigsten Fakten einmal im Artikel

http://de.wikinews.org/wiki/Blue_Origin_startete_Testflug_vom_West_Texas_spaceport

zusammengefasst. In Wiknews gibt es mittlerweile zwei Artikel zu Blue Origin.

Grüße Franz
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 14. November 2006, 12:22:16
Die Beiträge aus dem anderen Thema *Blue Origin - New Shepard* wurden hierhin verschoben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: paygar am 16. November 2006, 15:43:08
Hier gibts ein nettes Video über Blue Origin.
http://www.ktsm.com/home/ticker/4601031.html
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 28. November 2006, 21:35:26
Blue Origin plant einen weiteren Testflug zwischen dem 30. November und dem 2. Dezember.

Quelle:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2006/11/28/16017.aspx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 03. Januar 2007, 19:58:36
Blue Origin hat neue Infos und Bilder von dem neulichen Start veröffentlicht:


Videos vom Start: Das Dingt fliegt ca. 75 Meter hoch und landet dann wieder.
http://public.blueorigin.com/img/2006_11_13_launch.wmv
http://public.blueorigin.com/img/2006_11_13_pad.wmv
http://public.blueorigin.com/img/2006_11_13_horizon.wmv
http://public.blueorigin.com/img/2006_11_13_wideangle.wmv
http://public.blueorigin.com/img/2006_11_13_gear.wmv

Bilder:
(http://public.blueorigin.com/img/pic2.jpg)

(http://public.blueorigin.com/img/pic9.jpg)
Das Teil ist ganz schön riesig.

(http://public.blueorigin.com/img/pic1.jpg)


Quelle:
http://public.blueorigin.com/index.html
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ILBUS am 03. Januar 2007, 20:13:09
Womit ist das Testvehickel Goddard angetrieben? Druckluft und Wasser? Bei den Videos sieht es so aus  :o
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: knt am 04. Januar 2007, 07:57:59
das wär schon was wenn ein Raumschiff so auf seinem Triebwerks strahl landen könnte anstatt als Kapsel "abzustürzen". Das wird aber wohl noch einige Zeit dauern - mit chemischen Antrieben ist das vielleicht gar nicht möglich...oder?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Halbtoter am 04. Januar 2007, 08:33:40
Das können sie schon lange DC-X konnte das ohne Probleme und die JAXA (http://www.jaxa.jp/news_topics/column/no3/img/rvt9.mpg) bzw auch  Private (http://www.rtiwebs.net/FTP/RJG/perfectBoostedHop.mpeg) schaffen das schon. Die Mondlandefähre machte das genauso.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: knt am 04. Januar 2007, 09:03:30
Zitat
Das können sie schon lange..
Ein Raumschiff ist für mich etwas was den Weltraum erreicht nicht irgendwelche Silvesterraketen die ein paar Meter steigen und wieder landen ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Halbtoter am 04. Januar 2007, 09:27:54
Bin auch der Meinung das es erst ein Raumschiff ist wenn es antriebslos im Weltraum verbleiben kann.

Ich dacht nur du meinst damit die Technik
Zitat
mit chemischen Antrieben ist das vielleicht gar nicht möglich
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ILBUS am 04. Januar 2007, 11:02:11
Leute, ihr dürft es auch nicht mit Raumschiffen vergleichen. Im Augenblick geht es um eine Entwicklung der Transportsysteme. Und einer der wichtigsten Elemente da ist die Lageregelung-, Stabilität- und Kontrolsysteme.

Wie wichtig diese sind, und vor allem wie schwierig diese korrekt arbeiten zu lassen sieht man an dem beinahe missglückten Start der russischen Buran-Fähre. Zur Errinerung: Die Rackete fing kurz nach dem Start an zu kippen. (warum auch immer, ich glaube der Grund war eine zu leichtsinnig vernachlässigte Schwerpunktlage). Die Stanbilätsysteme schafften es doch rechtzeitig auszugleichen ohne, dass zu einer Katastrophe kamm. Jedoch nicht komplett ohne Folgen. Wie hier im Forum schon berichtet wurde, wurde der Startkomplex sehr ernst beschädigt, weil die Abgase der abhebenden Rackte, die jetzt etwas wo anderes über dem noch zu nahem Startkompex war, daneben gingen.  War ein weiterer Start vorgesehen, wo währe dieser auf lange Zeit verschoben geblieben, weil der Starkomplex repariert werden musste.  
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2007, 12:05:51
Zitat
Womit ist das Testvehickel Goddard angetrieben? Druckluft und Wasser? Bei den Videos sieht es so aus  :o

Nach meinen Informationen wird das Vehikel mit einem Wasserstoffperoxid/Kerosin Gemisch angetrieben. Das Vehikel hat übrigens neun Triebwerke an der Unterseite.

Quelle:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2007/01/03/26062.aspx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Marauder am 04. Januar 2007, 15:51:29
Zitat
...sieht man an dem beinahe missglückten Start der russischen Buran-Fähre. Zur Errinerung: Die Rackete fing kurz nach dem Start an zu kippen. (warum auch immer, ich glaube der Grund war eine zu leichtsinnig vernachlässigte Schwerpunktlage).

Ich dachte, das war der Testflug ohne Buran? Beim Buran-Flug gab es IMHO kein wegkippen der Rakete...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ILBUS am 04. Januar 2007, 15:53:07
...oh ich schau genauer nach
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: knt am 04. Januar 2007, 16:01:16
Marauder hat recht - das war beim Start von Polyus mit der Energia:

(http://www.russianspaceweb.com/energia_polus_C_2.jpg)

irgendwo gibts auch das video, finde es gerade aber nicht - schon beeindruckend wie die rakete sich wieder aufrichtet!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ILBUS am 04. Januar 2007, 16:08:58
...ja bei mir dämmerts auch langsam. Ich finde leider den Post unter keinen der Schlusselbegriffe: weder Buran, noch Energia...

Danke für die Korrektur Leute.  :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: knt am 04. Januar 2007, 16:25:56
hier das video :)
http://www.buran-energia.com/polious/polious-videos.php

mein bild ist ürbigends falsh  :-[ das zeigt nämlich die rakete beim aufrichten...aber im video ist die schieflage gut zu sehn..
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2007, 23:09:16
John Carmack von Armadillo Aerospace hat in der neusten Pressemitteilung seine Meinung zum Testflug von Blue Origin geäußert:

Zitat:
Zitat
I’m sure everyone that follows the Armadillo updates is already aware, but Blue Origin finally posted some public information about their first test flight:

http://public.blueorigin.com/index.html

They have experimental permit number 1, we have number 2. We did the first permitted flights at XPC shortly before their first test flight. It will be interesting to see how the relative test flights go in the coming year. We operate at a higher tempo, but their experimental permit already allows them to go up to higher altitudes.

I have zero inside information about Blue Origin, so my comments are strictly from the peanut gallery here. It’s HUUUUGE! I honestly think they are making a mistake doing a development vehicle that big, because it is going to cause much more anguish when it eventually crashes. While bigger doesn’t always mean more expensive, over broad ranges there is a strong correlation, and at least for suborbital tourism, I still don’t think bigger is actually better. I am in the demographic of potential space tourism customers, and I would rather have “my rocket flight” in a smaller vehicle than be stuffed in “the space tourism bus” with a half dozen other wealthy strangers. When we saw the weight listed in the papers filed with the FAA, I thought that the only reason to build a suborbital vehicle that large would be if you intended to also boost upper stages for orbital work, but it doesn’t look like the shown design would be appropriate for that. Maybe it is a subscale version of an SSTO, or a nearly-SSTO upper stage intended to be boosted by an even larger straight-up-straight-down VTVL (my preferred RLV path to orbit).

I still think peroxide has some good advantages, and I assume that an operation of their scale didn’t have the same difficulty dealing with FMC that we did (at least I would expect they went that way instead of running their own concentrator). Flying a monoprop vehicle and later transitioning to biprop is eminently sensible. Fixed (?) landing gear is sensible. I’m still not sold on pumps, which they are advertising for engineers to work on for future vehicles. It looks like they are spending a lot of money, which will be hard to recoup if the market is competitive. Of course, while being profitable is nice, Jeff Bezos doesn’t exactly have to worry about it if he doesn’t want to, and he can proceed as “slow and steady” as he feels like.

I would love to pick over all the technical decisions some time (hint hint!). Also on that note, for the Blue Origin folks that read these updates: if you have finally stepped out of your cone-of-silence, you should join the Personal Spaceflight Federation, so we can all have a unified front in dealing with the regulators, insurance companies, and so on.

Quelle:
http://armadilloaerospace.com/n.x/Armadillo/Home/News?news_id=340

Kleine Zusammenfassung auf deutsch:
Er kritisiert, dass der Prototyp so groß ist, weil bei einem eventuellem Crash der Schaden umso größer ist. Außerdem hat er die Vermutung, dass das Vehikel auch die Oberstufe für ein zweistufiges VTVL-Vehikel sein könnte (welches seine bevorzugte Methode für ein vollständig wiederverwendbares Trägersystem ist).

In diesem Zusammenhang vielleicht noch ein Zitat von www.hobbyspace.com:
Zitat
A reader suggests that Goddard might be a prototype for the crew module, which sits atop the propulsion module in the New Shepard configuration. According to the Environmental Impact Statement (EIS), the "stacked vehicle would have a roughly conical shape with a base diameter of approximately 7 meters (22 feet) and a height of approximately 15 meters (50 feet)". Goddard looks to be about 7 meters. The EIS says that the actual New Shepard crew module will land by parachute after an abort separation from the propulsion module rather than by its own rocket power.
---
The EIS also says the first prototype will "be a low-altitude demonstrator of the propulsion module using approximately 2,042 kilograms (4,500 pounds) of HTP [high test peroxide] as a monopropellant, capable of reaching an altitude of no more than 610 meters (2,000 feet) with a mission time of less than one minute." That jives with the clear plumes from the engines. The propulsion module will use HTP and rocket propellant (RP) grade kerosene, which should produce a visible flame.

Mit anderen Worten: Das Testvehikel könnte der Prototyp eines zweiteiligen Vehikels bestehend aus dem Crewmodul und dem Antriebsmodul sein.
Das Testmodul benutzt nur Wasserstoffperoxid als Antrieb. Das fertige Schiff soll dann eine Mischung aus Wasserstoffperoxid und Kerosin benutzen.

Quelle:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=3076
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: paygar am 06. Januar 2007, 15:19:44
In dieser Heisemeldung wird darüber geredet, dass es im Dezember vielleicht noch einen Testflug gegeben haben könnte.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/83195
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. März 2007, 12:06:30
Gerüchten zu Folge hat Blue Origin einen weiteren erfolgreichen Testflug gemacht.

Quelle:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2007/03/23/99714.aspx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 24. März 2007, 12:25:26
Eine Sprecherin der FAA hat auf der SpaceAccess Konferenz bestätigt, dass am 22. März ein Testflug statt gefunden hat:

http://www.personalspaceflight.info/2007/03/23/blue-origin-successful-test-flight/
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 24. März 2007, 16:12:15
Ich werde noch nicht ganz schlau aus Blue Origin. Soll das finale Fluggerät später nur suborbitale Flüge machen oder auch einen Orbit erreichen?
Single-Stage-To-Orbit wurde ja schon mehrmals versucht und hat sich immer als nur auf dem Papier lösbar/praktikabel erwiesen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 25. März 2007, 17:44:44
Das weiß glaub ich keiner so genau. Ich vermute eher suborbital.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Skyfox am 27. März 2007, 17:31:33
Servus,

soweit ich weiß auch suborbital, max 100KM.
Hierzu folgender Artikel:
http://www.faz.net/s/Rub7A5627BF4B684A7C90706514DD856EC4/Doc~E994D0E98E0E5486A94C1895E51E34ED7~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Grüße
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ILBUS am 28. März 2007, 14:22:02
Die Hohe ist zweitrangig. Unter Suborbitalen flüg algemein ist zu verstehen, dass Vehikel keine ausreichende Geschwindigkeit erreicht um auch wenigstens einen Orbit zu absolvieren
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 28. März 2007, 14:26:10
Zitat
Die Hohe ist zweitrangig. Unter Suborbitalen flüg algemein ist zu verstehen, dass Vehikel keine ausreichende Geschwindigkeit erreicht um auch wenigstens einen Orbit zu absolvieren

Scherz am Rande:

Das Vehikel Fußball macht dann auch einen suborbitalen Flug zum Tor ...  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ILBUS am 28. März 2007, 14:28:45
 ;D Ich glaub ich Platze...und jeder Jumbo ist eine Orbitstation mit hohen spritverbrauch ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 28. März 2007, 15:15:56
Zitat
;D Ich glaub ich Platze...und jeder Jumbo ist eine Orbitstation mit hohen spritverbrauch ;)

Genau ... muss ja seine Orbithöhe halten ...  ;)

Genug off-topic ;)

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 17. April 2007, 15:27:45
Blue Origin plant diese Woche einen weiteren Test:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2007/04/16/153064.aspx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: paygar am 25. April 2007, 17:05:39
Der dritte Test war erfolgreich, den 2. Flug gab es schon am 22. März, den haben wir wohl irgendwie verpasst, aber liegt auch an der Geheimniskrämerei von Blue Origin.

http://tfr.faa.gov/save_pages/detail_7_8390.html

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016914.jpg)

Hier mal noch eine Seite mit schönen Aufnahemen des Startgeländes.
http://n5lp.net/Chuys.htm

paygar
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Fritz am 29. September 2007, 22:10:30
In der neuen Raumfahrt Concret gibt es Spekulationen das Blue Origin
das mysteriöse 9. Team der Lunar Lander Challenge sein könnte.
Sinn würde es ja machen schließlich sollte ihr New Shepard die Anforderungen
erfüllen warum sich also die Kohle entgehen lassen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. September 2007, 10:34:22
Hallo Fritz,

nein Blue Origin ist nicht das neunte Team, wie ich im englischen NASASpaceFlight-Forum gelesen habe:
http://forum.nasaspaceflight.com/forums/thread-view.asp?tid=9883&mid=188108

Würde ja auch keinen Sinn machen. Schließlich ist Jeff Bezos, der Chef von Blue Origin, Milliardär. Was interessieren den denn bitte ein paar läppische Millionen??
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Fritz am 30. September 2007, 15:06:58
Nun ja war wie gesagt auch nur Spekulation theoretisch müsste sich das neunte Team
aber ja auch mal langsam vorstellen da ich gelesen habe das Teams nur bis spätestens 60 Tage vor der Veranstaltung ungenannt bleiben können.
Nichts desto trotz steigert das natürlich die Spannung was ja bestimmt auch im Interesse
der Veranstaltung ist.

  
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Speedator am 30. September 2007, 15:52:47
tobi453: Nur weil der Chef Milliardär ist heißt das ja nicht, dass man sich das Geld entgehen lassen muss. Schließlich wird er das Geld ja auch investieren um es irgendwann wieder herauszubekommen. Und außerdem geht es teils auch eher ums Prestige.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: paygar am 30. September 2007, 23:48:43
Nur so, das Unbenannte Team, hat wie viele weitere seine Teilnahme zurück gezogen, es kann damit zwar Blue Origin sein, aber wir werden es wohl nicht erfahren.

Team X :
Pulled out before the Last team summit.


http://unreasonablerocket.blogspot.com/2007/09/quick-update-on-llc-2007.html

paygar
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 21. November 2007, 22:32:02
Jeff Bezos hat ein paar neue Infos zu Blue Origin rausgerückt. Unter anderem sagt er, dass man momentan an einem zweiten Demo-Vehikel baut. Nach diesem zweiten ist noch ein drittes geplant.

Mehr Infos hier:
http://www.personalspaceflight.info/2007/11/21/bezos-my-passion-is-for-space/
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 09. April 2008, 22:53:17
Gibt es eigentlich etwas neues zum Projekt?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 09. April 2008, 22:59:56
Nein, mir ist nichts neues bekannt. Aber die waren ja immer schon sehr verschwiegen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gismo334 am 04. Juni 2008, 19:16:03
Hir sind ein paar Bilder von Blue Origin Hauptquartier, einfach riesig  :o
http://public.blueorigin.com/index.html

Weiss eigentlich jemand warum das Unternhemen so Top Secret ist¿
Das macht ja alles nur noch spannender, möchte gerne wissen was die alles vorhaben. Also für mich sind sie eine der top Unternhemen für private raumfhart.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2008, 19:22:31
Hallo Gismo334,

ja die Frage ist vor allen Dingen, was steht da in der Mitte der Fertigungshalle und was ist das kleinere Ding daneben? ;)

Tobi
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 17. Juli 2008, 16:02:30
Bin gerade auf den Wikiartikel von Jeff Bezos (http://en.wikipedia.org/wiki/Jeff_Bezos) gestoßen. Sein derzeitiges Vermögen wird auf 8.2 Milliarden $ geschätzt, was ca. das doppelte ESA-Jahres Budget ist.

Über die finanzielle Zukunft von Blue Origin muss man sich also keine Sorgen machen. Schön wäre es nur, wenn Sie ein wenig kommunikativer wären. Das ist ja noch schlimmer als bei Scaled Composites... :( Immerhin kann man aus den Stellenausschreibungen schließen, dass sie gerade offenbar intensivst an Flüssigkeitstriebwerken arbeiten. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 18. Juli 2008, 11:47:40
Zitat
Hir sind ein paar Bilder von Blue Origin Hauptquartier, einfach riesig  :o
http://public.blueorigin.com/index.html

Weiss eigentlich jemand warum das Unternhemen so Top Secret ist¿
Das macht ja alles nur noch spannender, möchte gerne wissen was die alles vorhaben. Also für mich sind sie eine der top Unternhemen für private raumfhart.

Blue wie Airforce?   ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 06. August 2008, 02:02:52
Hi wollte mal ein paar Fragen stellen an die Forumsmitglieder die raumfahrttechnisch etwas versierter in diesem Bereich sind als meine Wenigkeit:

Was lässt sich aus einem solchen Konzept wie Blue Origin eigentlich entwickeln? Ist ein suborbitaler Flug bis ca 100km mit einem solchen Konzept überhaupt wirtschaftlich? (Vor allem im Vergleich zu SpaceShipTwo)

Könnte das Konzept in einen orbitalen Träger weiterentwickelt werden? Unter anderem vielleicht durch eine Stufung?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MartinM am 06. August 2008, 11:09:40
Zitat
Weiss eigentlich jemand warum das Unternhemen so Top Secret ist?
Geheimhaltung ist bei High-Tech-Unternehmen an und für sich nichts besonderes - Industriespionage ist (leider) gang und gebe. Aber im Falle Blue Origin kommt mir die Selbstdarstellung auch etwas merkwürdig vor - sie erinnert mich an diverse Start-Up-Unternehmen im IT-Bereich, bei denen durch die Kombination aus "großspuriger" Selbstdarstellung un Geheimhaltung technische, organisatorische oder finanzielle Probleme kaschiert wurden. :( Ich hoffe, dass das bei Blue Orign nicht der Fall ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Flyer am 06. August 2008, 11:47:58
Zitat
Geheimhaltung technische, organisatorische oder finanzielle Probleme kaschiert wurden

an den finanziellen sollte es schon mal nicht liegen schließlich hat
Jeff Bezos Geld wie Heu, wie man so schön sagt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 06. August 2008, 12:49:57
Hallo,

die Aussage "Geld wie Heu" für Vermögen ist natürlich interpretationsfähig. Wie liegt es denn vor?Bargeldreserven? Anlagen?Anteile? Die Frage ist also, ist das Vermögen einfach so verfügbar oder gebunden? Und würde er sein Privatvermögen einfach so in ein Projekt stecken mit dem entsprechenden Risiko?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Flyer am 06. August 2008, 13:23:18
Die Genauen Vermögenswerte sind natürlich schwierig einzuschätzen,
die Forbes Listen der letzten Jahre handeln ihn jeweils unter den 400
reichsten Menschen der Welt mit jeweils so einigen Milliarden Privatvermögen.

Ich denke auch das man schon davon ausgehen kann das Blue Origin
von Bezos privat finanziert wird, bei einem Projekt das auf externe
Gelder angewiesen ist, würde diese Art Geheimhaltung ja auch gar nicht funktionieren.



Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Speedator am 06. August 2008, 15:05:48
Naja, die Geheimhaltung hat nicht unbedingt etwas mit einer fehlenden externen Finanzierung zu tun. Guck dir bzw. die Geheimhaltung bei Apple oder den Automobilherstellern an. Da kann man beliebig weiter aufzählen.

Im übrigen muss das Gesamtvermögen des Herrn Bezos ja nicht in dieses Projekt fließen. Er wird sich da sicherlich auch ein gewisses Limit setzen nach dem er dann auch nicht mehr gewillt ist hineinzubuttern.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 09. August 2008, 15:17:30
Zitat

Was lässt sich aus einem solchen Konzept wie Blue Origin eigentlich entwickeln? Ist ein suborbitaler Flug bis ca 100km mit einem solchen Konzept überhaupt wirtschaftlich? (Vor allem im Vergleich zu SpaceShipTwo)

Könnte das Konzept in einen orbitalen Träger weiterentwickelt werden? Unter anderem vielleicht durch eine Stufung?


Ich hab da meine Zweifel, zumindest was einen Orbitaleinsatz betrifft. Vor allem die verwendete Treibstoffkombination (Wasserstoffperoxid und Kerosin) spricht dagegen. Diese Kombination hat nur einen recht geringen Energiegehalt (deutlich weniger als LOX und Kerosin, sogar weniger als moderne Feststoffantriebe) und ist so definitiv nur für suborbitale Flüge geeignet (und vermutlich auch da nicht ohne seperate Startstufe).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Aerospike am 09. Dezember 2008, 21:55:56
Nach einer gefühlten Ewigkeit gibt´s endlich nochmal was Neues zu Blue Origin:

http://www.space.com/missionlaunches/081208-blue-origin-stern.html

Das Wichtigste in Kürze:
Das New Shepard Raumschiff soll aus 2 Teilen bestehen: einer unter Druck stehenden Kapsel für die Crew (mind. 3 Personen) sowie einer Antriebsstufe. Beide sind wiederverwertbar. Nach dem ca. zweieinhalb-minütigem Aufstieg in den Suborbit wird die Antriebsstufe abgetrennt, nach ca 3 Minuten Schwerelosigkeit geht´s dann mit Hilfe von Fallschirmen sanft zurück zur Erde. Sollte während der Startphase was schief gehen besitzt das Crew-Vehicle Raketenmotoren, die die Kapsel notfalls in Sicherheit bringen. Die Crew soll insgesamt Kräften nicht größer als 6 g ausgesetzt sein. (Aufstiegsphase) Die Kapsel kann auch für Experimente genutzt werden. Losgehen soll´s 2011, dann aber noch ferngesteuert, 2012 sollen erstmals Astronauten mitfliegen.

Naja, das sind doch schon mal paar Infos mit denen man was anfangen kann. Leider hab ich keine aktuellen Bilder gefunden. Da ist BlueOrigin wohl immer noch so knauserig wie eh und je!

Gruß
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 23. Juli 2009, 01:23:40
Wie immer gabs seit einiger Ewigkeit nichts mehr zu Blue Origin.

Nachdem ich mir mal wieder die Fotos des Firmengeländes angesehen habe und die letzten Neuigkeiten zu New Sheppard (zweistufig suborbital) bin ich allerdings auf eine Idee gekommen.

Ich vermute mal dass New Sheppard nicht das einzige Projekt ist an dem Blue Origin Forscht. Wieso?

Suborbitale Reisen rein per Rakete durchzuführen ist wohl eher mit einem Konzept wie bei Virgin Galactic wirtschaftlich, also Huckepack-Start und dann erst in einer gewissen Höhe das Raumschiff ausklinken und gen All. Zumindest denke ich mir dass Virgin Galactic bei den Kosten-Nutzen-Faktoren, Sicherheitsrisikos und Rentabilität im Vorteil ist.
Ich denke dass New Sheppard zwar das wird was Blue Origin ankündigt, also ein suborbitales zweistufges Raumschiff/Rakete. Allerdings denke ich dass dies wiederum nur der Zwischenschritt zu einem orbitalen System ist.
Mit New Sheppard würde Blue Origin quasi ein privates Mercury-Redstone-Programm starten (Mercury-Redstone -> suborbital). Es würden Erfahrungen im Bereich Stufentrennung, Aufstieg und Rückkehr der Kapsel gesammelt werden und der nächste Schritt wäre es dann dem New Sheppard-System eine weitere Stufe zu geben, um damit in den Orbit zu kommen.
Die würde auch die ungemeine Geheimniskrämerei erklären, immerhin würde Blue Origin damit locker mit SpaceX zumindest aufschließen.

Okay soweit meine Theorie ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 23. Juli 2009, 01:37:52
Und das ist sogar sehr wahrscheinlich. Bezos hat ja selbst mal in einem Interview gesagt, dass sein Langzeitziel der Orbit ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 23. Juli 2009, 01:51:27
Und das ist sogar sehr wahrscheinlich. Bezos hat ja selbst mal in einem Interview gesagt, dass sein Langzeitziel der Orbit ist.

Das wusste ich bisher nicht ;)

Ich hatte noch vergessen zu sagen, dass ich den Vorstoß in den Orbit sogar für ziemlich bald erwarte (max. 5 Jahre).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 23. Juli 2009, 15:38:37
Hab doch noch ein paar Infos aus dem Netz quetschen können. Im Forum von nasaspaceflight wird erzählt, dass Jeff Bezos (Gründer & Besitzer von Blue Origin) eine Menge Land in West Texas besitzt, also mehrere Ranches. Ebenso wird spekuliert dass in der dortigen  Abgeschiedenheit
 fleißig Testflüge absolviert werden. Über einen der Flüge berichtete sogar Space.com, Auszug:

Zitat
08 December 2008
12:53 pm ET
That secretive rocket work being bankrolled by billionaire Jeff Bezos of Amazon.com fame has shed some new light on its activities.

Blue Origin is developing New Shepard, a rocket-propelled vehicle that takes off and lands vertically and is designed to routinely fly multiple astronauts into suborbital space at competitive prices.  

Flight tests of the suborbital craft have been staged at a private launch site in Texas.

Blue Origin is now noting that, in addition to providing the public with opportunities to experience spaceflight, New Shepard will also provide frequent opportunities for researchers to fly experiments into space and a microgravity environment.

Neu ist dass auch Wissenschaftler Flüge für Experimente buchen können.

Noch Rätselhafter wird es in der Umgebung der bisherigen Testflüge mit dem Goddard-Vehikel von dem es auch mehrere Videos gibt, dürften aber alle schon bekannt sein. Das Rätsel dreht sich um eben dieses Gebiet welches Bezos gehört und auf den Namen Salt Flat hört. Es gibt dort auffällig viel Flugbetrieb mit Transport-Maschinen (u.a. C-130 Hercules) und Helikoptern, wobei fraglich ist was Bezos damit zu tun hat. Eine Transportmaschine ist auf eine wahrscheinliche CIA-Tarnfirma zugelassen, weshalb bei nasaspaceflight vermutet wird, dass Bezos Teile des Landes an die selbige vermietet (für Test & Training). Dies wäre nichts weltbewegendes, US-Streitkräfte nutzen oft private Einrichtungen zum Training.
Link mit Fotos:
http://n5lp.net/Saltflatmystery.html (http://n5lp.net/Saltflatmystery.html)


Bei den Mysterien werden sogar die alten Soviets neidisch  ;D

EDIT: Hatte den Link zum space.com-Artikel vergesen:
http://www.space.com/missionlaunches/081208-blue-origin-stern.html (http://www.space.com/missionlaunches/081208-blue-origin-stern.html)

Die Firma Hammer-Mechanics baut Werkzeuge und Fertigungseinrichtungen für Blue Origin und hat ein bisher neues Foto des Goddard-Vehikels auf einem statischen Teststand zu bieten:
http://hammerbc.com/gallery.html (http://hammerbc.com/gallery.html)

Ebenso zitiere ich eine Stellenanzeige von Blue Origin aus dem nasaspaceflightforum aus dem November 2008, leider funktioniert der originale Link der Stellenanzeige nicht mehr:

Zitat
Blue, home based in Kent, WA. and resides on 25 acres with approximately 250,000 square foot of facilities and a multi-million dollar propulsion test facilities on site. Blue also owns and maintains a 200,000+ acre private launch site in West Texas. Blue has designed and built 2 flight articles with 4 successful flights flown to date and presently integrating our 3rd flight article. We are a privately held, well funded company with a head count in excess of 100 engineers.

Blue Origin is committed in the development of vehicles and technologies that, over time, will help enable an enduring human presence in space. Our efforts are focused on reusable propulsion systems, fully autonomous, low cost of operations, life support, abort systems and human factors.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 21. Oktober 2009, 18:43:13
Für Blue Origins Verhältnisse gibt es nun ein Info-Bombardement.

Alen Stern hat bei einer Präsentation eine Menge neues zu New Sheppard bekanntgegeben.

Hier das Video des Vortrages:
http://www.dsls.usra.edu/grandrounds/20090922/ (http://www.dsls.usra.edu/grandrounds/20090922/)

Hier die Präsentation als PDF mit dem ersten kleinen Bild von New Sheppard:
http://www.dsls.usra.edu/grandrounds/20090922/stern.pdf (http://www.dsls.usra.edu/grandrounds/20090922/stern.pdf)


Ein paar Neuigkeiten daraus:
- New Sheppard ist zweistufig aufgebaut: Antriebsmodul mit aufgesetztem Crew-Modul.
- Der schwarze etwa 10m hohe Zylinder auf dem bekannten Foto von Blue Origins Montagehalle ist die Antriebsstufe von New Sheppard.
- Als Crew sind 3 Personen oder mehr vorgesehen, alternativ auch "Racks" (für Experimente etc.)
- Pro Crew-Position sind 120 kg Nutzlast (inklusive Mitglied) vorgesehen.

und für mich persönlich das Interessanteste:
New Sheppard ist definitiv als Vorstufe für ein orbitales System geplant.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 03. November 2009, 22:33:18
Wieder habe ich dank unermüdlicher Arbeit etwas neues zu Blue Origin herrausgefunden, auch wenn eine Sache sehr skurril ist....

Zuerst etwas anderes. Astronautix zeigt ein Bild, dass angeblich New Sheppard darstellen soll. Ob dies eine alte Version ist oder die Spekulation eines "Fans" zum Aussehen von New Sheppard weis ich nicht. Jedenfalls zeigt es nicht die zuletzt bekannt gewordene etwa 10 Meter hohe zylindrige Erststufe. Zur Erinnerung: Bei der Präsentation vor einigen Wochen wurde gesagt, dass der etwa 10 Meter hohe schwarze Zylinder auf den bekannten Bildern der Blue Origin-Fabrik der Rohbau der New Sheppard-Erststufe ist.
Das Bild auf Astronautix sieht aber eher aus als wäre das Testvehikel Goddard die Erststufe:
http://www.astronautix.com/craft/newepard.htm (http://www.astronautix.com/craft/newepard.htm)

Weis jemand evtl. weiteres?


Und nun wohl die Kuriosität der Woche:

Es dürfte bekannt sein, dass Jeff Bezos der Gründer von Amazon.com ist. Über amazon kann man nun auch eine Replica des Testvehikels Goddard erwerben, wohlgemerkt in Originalgröße:
http://www.amazon.com/Blue-Origin-Goddard-Replica/dp/B000NL8210/ref=sr_1_15/104-5042952-7151164?ie=UTF8&m=A1H3BQEW0U7IK1&s=generic&qid=1174821603&sr=1-15 (http://www.amazon.com/Blue-Origin-Goddard-Replica/dp/B000NL8210/ref=sr_1_15/104-5042952-7151164?ie=UTF8&m=A1H3BQEW0U7IK1&s=generic&qid=1174821603&sr=1-15)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: paygar am 08. November 2009, 13:49:42
Es gibt auch ein paar neue Bilder des Firmengelände von Jeff Bezos, ziemlich am Ende des Links. Man kann schon ein paar Teile sehen die draußen herrumliegen und auch Zuschauertribünen gibts.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016912.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016913.jpg)
Copyright: Ed Hicks

http://n5lp.net/Saltflatmystery.html (http://n5lp.net/Saltflatmystery.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 12. November 2009, 18:22:03
Blue Origin hat nun auch einen Twitter-Account:
http://twitter.com/blue_origin (http://twitter.com/blue_origin)

Dafür zuständig ist Graham Orr:
http://twitter.com/Graham_Orr (http://twitter.com/Graham_Orr)

Sein Kommentar dazu:
Zitat
so it appears that i am in charge of blue origin's official twitter account. uhh... what is one to post if all our work is secret?

 :D

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 25. November 2009, 01:58:28
Unglaublich aber wahr, es gibt offizielle Neuigkeiten zu Blue Origin:
Zitat
Research payloads selected

Today, Blue Origin announced that it has picked three research payloads to fly on the New Shepard suborbital vehicle.

That trio of experiments – to be shot high above Earth – is part of Phase 1 of the New Shepard Research Flight Demonstration Program.

The three selected investigations are:

Three-Dimensional Critical Wetting Experiment in Microgravity by principal investigator, Stephen Collicott, of Purdue University.
Microgravity Experiment on Dust Environments in Astrophysics (MEDEA), to be done under the eye of Joshua Colwell of the University of Central Florida.
Effective lnterfacial Tension lnduced Convection (EITIC), with the principal investigator identified as John Pojman of Louisiana State University.
"These payloads were selected from an excellent field of submitted proposals," explains the Blue Origin web site.

According to Blue Origin, the suborbital hops of these experiments is planned to begin "in the coming years" to demonstrate the integration and operation of scientific experiments into the New Shepard system.

und zum New Shepard System selbst:
Zitat
First tests

New Shepard is being designed to take-off vertically and accelerate for roughly 2.5 minutes before shutting off its rocket engines and coasting into space.

In space, the Crew Capsule would separate from the Propulsion Module and the two re-enter and land separately for re-use.

As blueprinted by Blue Origin, the Crew Capsule lands softly under a parachute at the launch site.
Astronauts, as well as tote-along experiments, will experience no more than 6 g acceleration into their seats and a 1.5 g lateral acceleration during a typical flight. High-quality microgravity environments, according to Blue Origin, can be achieved for durations of 3 or more minutes, depending on the mission trajectory.

Flight testing of prototype New Shepard vehicles began in 2006.

Blue Origin has stated in the past that flight opportunities in 2011 may be available for autonomous or remotely-controlled experiments on an unpiloted flight test.

The firm has also said that it expects the first opportunities for experiments requiring an accompanying researcher astronaut to be available in 2012.

Mehr:
http://www.space.com/news/091123-blue-origin-bezos-rocket.html (http://www.space.com/news/091123-blue-origin-bezos-rocket.html)


Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 27. November 2009, 15:40:19
auf offziellen Seite sind auch ein paar Infos zu New Shepard geupdated worden, Tabellen mit Experimentiermöglichkeiten sind auch dabei. Einfach unter dem Link zum Seitenende scrollen:
http://www.blueorigin.com/nsresearch.html (http://www.blueorigin.com/nsresearch.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: paygar am 01. März 2010, 14:15:38
Blauer Ursprung

Wahrscheinlich sechs Unternehmen werden sich an der Ausschreibung des Commercial Crew Programms der NASA beteiligen, aus der irgendwann nach 2014 voraussichtlich zwei bemannte Transportsysteme für den niedrigen Erdorbit hervorgehen werden. Bei fünf dieser Unternehmen - Boeing/Bigelow, Sierra Nevada, SpaceX, Orbital Sciences und Lockheed Martin - weiß man recht genau was sie machen, wie ihre projektierten Vehikel aussehen und was sie leisten können. Doch einer der zukünftigen Konkurrenten tanzt aus der Reihe. Gegen dieses Unternehmen ist ein Schweige-Konvent eine Plauderbude. Sein Name: Blue Origin.


(http://blue-www.s3.amazonaws.com/img/bld5.jpg)

Weiter gehts hier: http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/astras-spacelog/wissen/2010-02-28/blauer-ursprung
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: runner02 am 01. März 2010, 18:32:57
Werden die Förderung bekommen, wenn sie nichts bekanntgeben??
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 01. März 2010, 19:13:22
Es kann doch auch sein, dass die Nasa durchaus Einblick bekommt, das man aber ansonsten schweigt. Wäre auch nicht schlechter als das Rausposaunen großer Ideen wie SpaceX es praktiziert. Da hat man nämlich noch einen Aha-Effekt ;)
mfg websquid
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 02. September 2011, 21:46:02
Das Vehikel von Blue Origin ist wohl abgestürzt:
http://online.wsj.com/article/SB10001424053111904716604576546712416626614.html?mod=WSJ_hp_LEFTWhatsNewsCollection#articleTabs%3Darticle (http://online.wsj.com/article/SB10001424053111904716604576546712416626614.html?mod=WSJ_hp_LEFTWhatsNewsCollection#articleTabs%3Darticle)

Viele Details gibt es nicht, Jeff Bezos (Amazon) ist wie immer sehr schweisam.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 02. September 2011, 23:47:37
Oder doch, der öffentliche Druck war dann doch zu groß:
http://www.blueorigin.com/letter.htm (http://www.blueorigin.com/letter.htm)

Bei einem Testflug trat bei Mach 1,2 und 45.000 Fuß (13,7 km) Höhe eine Fluginstabilität auf, worauf das Sicherheitssystem die Triebwerke abgestellt hat. Dann ist alles wieder runtergekracht. Das Vehikel sieht recht "klobig" aus und hat anscheinend 4 Triebwerke an der Unterseite. Es ist ein VTVL. Man arbeitet bereits an dem nächsten Entwicklungsvehikel.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: sven am 04. September 2011, 12:25:41
Das erinnert in wenig an die Kozepte der 40er-60er Jahre...bemannte Raketen zum Mond, zu Venus, Merkur und Mars...Perry Rhodan, Nick und Buck Rogers...Rock'n Roll....wo ist der "Like" Button.... ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rhlu am 19. November 2011, 15:55:49
Hallo zusammen

Hier gibt es zwei Videoschnipsel von dem kleinen erfolgreichen Flug anfang des Jahres:
http://www.blueorigin.com/updates/updates-2011-11-17-video-of-the-short-hop-flight.html (http://www.blueorigin.com/updates/updates-2011-11-17-video-of-the-short-hop-flight.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. November 2011, 17:18:32
Interview mit Jeff Bezos von Amazon, wo es auch kurz um Blue Origin geht:
http://www.wired.com/magazine/2011/11/ff_bezos/all/1 (http://www.wired.com/magazine/2011/11/ff_bezos/all/1)

Kleiner Auszug:
Zitat
Bezos: [...] If I wanted to buy tourist trips to fly to the International Space Station and Soyuz and those things, there’s nothing wrong with that. But that’s $35 million. I want to lower the cost of access to space.

Levy: How do you do that?

Bezos: I like to say, “Maintain a firm grasp of the obvious at all times.” For Amazon, that’s selection, speed of delivery, lower prices. Well, for Blue Origin it’s cost and safety. If you really want to make it so that anybody can go into space, you have to increase the safety and decrease the cost. That’s Blue Origin’s mission. I’m super passionate about it.

Jeff Bezos möchte die Kosten für den Weltraumtransport senken, da er es mehr Menschen ermöglichen möchte in das Weltall zu fliegen. Außerdem soll die Sicherheit steigen. Das sei Blue Origins Mission und  seine große Leidenschaft. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 09. Dezember 2011, 20:30:40
Lori Garver hat jetzt Blue Origin besucht: (im Bild sieht man sie mit Amazon & Blue Origin Chef Jeff Bezos)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016911.jpg)

Im Hintergrund könnte man die Crewkapsel sehen. Außerdem wurde bei dem Besuch bekanntgegeben, dass Blue Origin jetzt Triebwerke in Stennis testet:
http://www.nasa.gov/home/hqnews/2011/dec/HQ_11-.html (http://www.nasa.gov/home/hqnews/2011/dec/HQ_11-.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 11. Dezember 2011, 22:14:18
Ist es die Crewkapsel für New Shepard oder für die orbotalen Missionen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 21. April 2012, 19:07:22
Bolden neben einem Triebwerk von Blue Origin in einem der NASA Zentren:
http://twitpic.com/9c38fp (http://twitpic.com/9c38fp)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 07. Juni 2012, 20:16:31
Vor Goddard baute BO ein VTVL-Testgerät mit Jet-Triebwerken. Dieses hörte auf den Namen Charon und geht jetzt als Leihgabe an das Museum of Flight, Seattle. Mehr Infos und Bilder vom Testgerät:

http://www.seattlepi.com/business/boeing/article/Blue-Origin-test-craft-lands-in-Museum-of-3580425.php (http://www.seattlepi.com/business/boeing/article/Blue-Origin-test-craft-lands-in-Museum-of-3580425.php)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 22. Oktober 2012, 22:03:50
Blue Origin hat letzten Freitag im Rahmen des CCDev2 Programms einen Pad Abort Test durchgeführt.

Die Kapsel erreichte 703 m und landete 497 m vom Startplatz entfernt.

Video vom Test auf der Firmen-Webseite:
http://www.blueorigin.com/updates/updates-2012-10-22-Great-Day-in-West-Texas.html (http://www.blueorigin.com/updates/updates-2012-10-22-Great-Day-in-West-Texas.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NCC1701 am 22. Oktober 2012, 22:28:50
Blue Origin hat letzten Freitag im Rahmen des CCDev2 Programms einen Pad Abort Test durchgeführt.

Die Kapsel erreichte 703 m und landete 497 m vom Startplatz entfernt.

Video vom Test auf der Firmen-Webseite:
http://www.blueorigin.com/updates/updates-2012-10-22-Great-Day-in-West-Texas.html (http://www.blueorigin.com/updates/updates-2012-10-22-Great-Day-in-West-Texas.html)

Interessantes Escape System. Aber reichen 700 Meter?
Wenn bei Max-Q die Trägerrakete hoch geht?

Viel entscheidender ist aber doch die Beschleunigung. Während das Space Shuttle auf ein solches Sicherheitssytem komplett verzichtet hatte, waren das bei Apollo ca. 15g und 2.000 bis 3.000 Meter.
Und selbst da war sich niemand sicher, ob das reicht (Ein Test mit einer explodierenden Saturn V war natürlich zu teuer).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 23. Oktober 2012, 00:02:17
Das LAS ist nur für suborbitale Flüge gedacht. Es verwendet übrigens Feststoffmotoren von Aerojet:
http://www.spacenews.com/launch/121022-blue-origin-escape-system-test.html (http://www.spacenews.com/launch/121022-blue-origin-escape-system-test.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 23. Oktober 2012, 08:50:33
Beim fehgeschlagenen Flug letztes Jahr wurden noch 5 Kerosintriebwerke eingesetzt, die sollen jetzt durch ein Wasserstofftriebwerk ersetzt werden:
http://cosmiclog.nbcnews.com/_news/2012/10/22/14623551-jeff-bezos-blue-origin-spaceship-company-aces-pad-escape-test?lite (http://cosmiclog.nbcnews.com/_news/2012/10/22/14623551-jeff-bezos-blue-origin-spaceship-company-aces-pad-escape-test?lite)

Vermutlich das Triebwerk, dass man neulich bei der NASA getestet hat.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NCC1701 am 23. Oktober 2012, 22:24:39
Fehlen hier die Spezialisten?

Ich widerhole meine Frage:
reichen 700 Meter (Abstand)?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 23. Oktober 2012, 22:48:48
Ich bin sicher nicht der Spezialist dafür, aber NewShepard/BlueOrigin wird nicht mit einer Saturn V gestartet, sondern evtl. evtl. evtl. mit einer viel kleineren Atlas.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NCC1701 am 23. Oktober 2012, 23:23:09
Hallo tomtom,
ich bin da ja auch kein Spezialist, deswegen meine Frage.

Zur Saturn V ist bekannt, dass auf der Erde (also am KSC) ca. 5 Kilometer Sicherheitsabstand vorgeschrieben waren.
Ob die Rettungsrakete wirklich ausgereicht hätte weis niemand.

Wir kennen aus der bemannten Raumfahrt eigentlich nur die Challenger Katastophe. Hätte da theoretisch eine solche Rettungsrakete helfen können?

700 Meter entfernt von dem Desaster?

So viel kleiner ist die Atlas V dann auch nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 23. Oktober 2012, 23:43:31
Hallo tomtom,
ich bin da ja auch kein Spezialist, deswegen meine Frage.

Zur Saturn V ist bekannt, dass auf der Erde (also am KSC) ca. 5 Kilometer Sicherheitsabstand vorgeschrieben waren.
Ob die Rettungsrakete wirklich ausgereicht hätte weis niemand.

Wir kennen aus der bemannten Raumfahrt eigentlich nur die Challenger Katastophe. Hätte da theoretisch eine solche Rettungsrakete helfen können?

700 Meter entfernt von dem Desaster?

So viel kleiner ist die Atlas V dann auch nicht.
Den Fall Challenger hatten wir an anderer Stelle schon diskutiert.

Eigentlich sieht der Test doch ganz gut aus, auch wenn man sich unterhalb der Kapsel eine explodierende Rakete vorstellt. Bedenken hätte ich eher bei Flüssigkeitsantrieben, die dann noch im Orbit der Steuerung dienen sollen, wie beim Boeing Konzept.

Günther hat einen Artikel zum Test geschrieben:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/23102012224305.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/23102012224305.shtml)

Wobei Blue Origin von sich aus nicht mehr am CCiCap Wettbewerb teilgenommen haben soll. Man darf gespannt sein, ob die ohne NASA-Geld weitere Fortschritte erzielen können.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 24. Oktober 2012, 09:02:53
Ich widerhole meine Frage:
reichen 700 Meter (Abstand)?

Die 700m scheinen ausreichend für einen Launch Pad Abort zu sein. Aber warscheinlich auch für den Flugabbruch selber. Das russische SAS kam beim Fehlstart der Sojus T-10-1 ebenfalls nur auf knapp 700m Höhe. Ob das SAS auch beim Fehlstart der Sojus 18-1 im Einsatz war kann ich nicht genau sagen. Bei der Mission wurde eine Höhe von 100km erreicht, aber meines Wissens ist in der Höhe schon das SAS abgetrennt.
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Sojus_T-10-1 (http://de.wikipedia.org/wiki/Sojus_T-10-1)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 26. Oktober 2012, 15:03:58
Wobei Blue Origin von sich aus nicht mehr am CCiCap Wettbewerb teilgenommen haben soll. Man darf gespannt sein, ob die ohne NASA-Geld weitere Fortschritte erzielen können.

Am Geld sollte es nicht hängen. Jeff Bezos investiert ja weiter in Blue Origin wie man hört: Nach wie vor werden weiter Ingenieure gesucht...

Das Suborbitale System dürfte nunmehr durchaus langsam in die heiße Phase eintreten: Der nächste Prototyp der Aufstiegsstufe ist im Bau und soll im Triebwerksbereich verändert worden sein (ein früher Prototyp ist ja explodiert) und die Kapsel hat einen Test des LAS absolviert. Langsam sieht man deutliche Fortschritte.  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 02. Februar 2013, 15:33:16
Hier mal noch ein älterer Artikel über eine Patentanmeldung von Blue Origin. Im Grunde gehts um die Funktion und das Verfahren einer wiederverwendbaren Trägerrakete, sehr ähnlich zur Falcon 9 Reusable. Genauer: Die Landung der Rakete auf einer Seeplattform (ob dies SpaceX plant ist ja unklar):

http://www.designnews.com/author.asp?section_id=1381&doc_id=233226&dfpPParams=ind_183,industry_aero,industry_gov,bid_647,aid_233226&dfpLayout=blog (http://www.designnews.com/author.asp?section_id=1381&doc_id=233226&dfpPParams=ind_183,industry_aero,industry_gov,bid_647,aid_233226&dfpLayout=blog)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 02. Februar 2013, 15:56:09
Ja, angemeldet ist so ein Patent. Aber es wurde kein Patent erteilt. Auf NSF wurde darüber diskutiert und es wurde stark bezweifelt, daß die Idee patentfähig ist. Selbst wenn eines erteilt würde, ist die Wahrscheinlichkeit gering, daß es einer gerichtlichen Nachprüfung standhalten würde.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Major Tom am 27. April 2013, 12:57:46
Blue Origin hat drei Patente erteilt bekommen. Es handelt sich um:

US Patent 8408497 - Launch vehicles with fixed and deployable deceleration surfaces, and/or shaped fuel tanks, and associated systems and methods - Blue Origin, LLC
US Patent 8424808 - Compensating for wind prior to engaging airborne propulsion devices - Blue Origin, LLC
US Patent 8408443 - Modular friction welding head and associated systems and methods - Blue Origin, LLC

Durchsetzbar sind die mit Sicherheit alle drei nicht, weil keine eigene neue Entwicklung dahintersteckt. Blue Origin ist damit offiziell zum Patenttroll mutiert. Naja, was will man vom Gründer von Amazon schon erwarten. Anständige Geschäftsgebahren offenbar nicht.

SpaceX hat nun als Reaktion auf Patente eines nichtgenannten Konkurrenten (wer mag das wohl sein?) seinerseits einige Patente eingereicht. Diese sind durchaus substantiell und wurden bisher nur wegen möglichem Technologiediebstahl zurückgehalten. Tatsache dürfte sein, daß Blue Origin nun keine wiederverwendbare Rakete mehr bauen kann, ohne gegen die SpaceX Patente zu verstossen. Gut so.

Quelle: http://www.newspacewatch.com (http://www.newspacewatch.com)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 27. April 2013, 13:03:58
Blue Origin hat bisher ja auch noch nichts Signifikantes geschafft außer einen bei Mach 2 gescheiterten Flug.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 06. Dezember 2013, 08:46:56
Blue Origin Test-Fires New BE-3 Engine (http://www.youtube.com/watch?v=T5Xbhw8M5rU#ws)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 12. Dezember 2013, 22:04:42
Der Protest von Blue Origin gegen das Vergabeverfahren für Pad 39A wurde abgelehnt. Die NASA kann jetzt vergeben. Es könnte jetzt schnell gehen.

http://www.gao.gov//press/statement_blue_origin_bid_protest.html (http://www.gao.gov//press/statement_blue_origin_bid_protest.html)


Da steht unter anderem:
Zitat

NASA currently is in the process of evaluating proposals submitted by Blue Origin and Space exploration Technologies Corporation, and the agency has, as yet, reached no conclusions.

Danach gibt es nur die zwei Angebote von Blue Origin und SpaceX. Es gab ja Gerüchte, daß es noch ein Angebot gibt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 12. Dezember 2013, 22:12:15
Exzellente Entscheidung.

Blue Origin hat keinerlei Verdienste bisher bis auf einen Flug auf Mach 1-2 und dass, obwohl sie es länger gibt als SpaceX und Bezos viel mehr Kapital hat, was er investieren könnte, wenn er es wollte.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 12. Dezember 2013, 22:25:51
Zitat
Protester concludes by speculating that there may come a time when the Agency needs LC 39A again -- either in support of its commercial crew program or perhaps for a heretofore unthought - of program, highlighting that the Agency "is clearly conscious of this potential benefit, otherwise the AFP would not require a lessee to maintain Launch Complex 39 A.

The Agency is insisting that the ultimate operator of LC 39A operate and maintain LC 39A for the operator's benefit, not the Government's. [..]

The Agency might also have a future requirement for flux capacitors and warp drives. But future requirements, whether ethereal or concrete, real or imagined, are not current bona fide Agency Legal Memorandum, Oct. 21, 2013, at 8 (emphasis in original). needs. CICA jurisdiction does not attach absent a current requirement necessitating procurement for goods or services.

Auch bei Behörden hat man ein wenig Humor! ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 12. Dezember 2013, 22:30:00

Auch bei Behörden hat man ein wenig Humor! ;D

 ;D

Aber ob man das bei Blue Origin komisch findet?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ZiLi am 12. Dezember 2013, 22:42:38
Na so formuliert man halt in sauberer Amtssprache, wenn man nicht nur mit der Zaunlatte, sondern mit dem ganzen Lattenzaun zu winken angebracht findet...  ;) ;D

-ZiLi-
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. Dezember 2013, 23:22:59
Na so formuliert man halt in sauberer Amtssprache, wenn man nicht nur mit der Zaunlatte, sondern mit dem ganzen Lattenzaun zu winken angebracht findet...  ;) ;D
Das wiederum finde ich nun schön formuliert.... ;D

Naja, das hätte mir nun wirklich alles andere als gefallen, wenn Bezos mit dieser Querschießertaktik Erfolg gehabt hätte.....Musk und er fahren nächtes Jahr sicherlich kaum in gemeinsamen Urlaub.
Gibt es eigentlich eine kolportierte Summe, was diese Verzögerung die NASA eventuell gekostet haben könnte? Oder hat diese Verzögerung des Vergabeverfahrens keine zeitliche und somit finanzielle Auswirkungen, da sich die Vermietung des Pads ohnehin auf einen Termin igendwann ab einem Datum in 2014 bezieht?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Major Tom am 13. Dezember 2013, 09:58:12
Zitat
The Agency might also have a future requirement for flux capacitors and warp drives. But future requirements, whether ethereal or concrete, real or imagined, are not current bona fide Agency Legal Memorandum, Oct. 21, 2013, at 8 (emphasis in original). needs. CICA jurisdiction does not attach absent a current requirement necessitating procurement for goods or services.

Auch bei Behörden hat man ein wenig Humor! ;D

Ich finde es genial, daß diesem Bezos endlich mal gezeigt wurde, wo Bartel den Most herholt.  ;D
SpaceX wird das Pad jetzt wohl rasch bekommen. Mal sehen, wann wir den ersten Start sehen - und was es ist. 8)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 13. Dezember 2013, 10:56:40
SpaceX wird das Pad jetzt wohl rasch bekommen. Mal sehen, wann wir den ersten Start sehen - und was es ist. 8)

Na mal sehen, ob Blue Origin dann nicht wieder Einspruch erhebt. Dieser Einspruch war gegen das Verfahren. Einspruch gegen das Ergebnis ist sicher noch möglich.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 13. Dezember 2013, 15:31:30
Blue Origins Triebwerk ist ein "chamber-bleed"-Zyklus. Also es werden Verbrennungsgase aus der Brennkammer in die Turbine geleitet. Damit entfällt ein Gasgenerator. 9100 Sekunden will man das Triebwerk bereits getestet haben.

300 Angestellte hat man derzeit.

http://www.aviationweek.com/Article.aspx?id=/article-xml/AW_12_09_2013_p29-642730.xml&p=2 (http://www.aviationweek.com/Article.aspx?id=/article-xml/AW_12_09_2013_p29-642730.xml&p=2)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 13. Dezember 2013, 16:30:28
Es ist herrlich wie die US-Behörden durchaus immer wieder Humor beweisen. Der erwähnte Absatz aus dem Schreiben sprüht vor Sarkasmus, superb!  ;D

Wenn das die offizielle Verlautbarung ist, dann will ich nicht wissen wie die Besprechungen / Untersuchung lief und was da an Ausdrücken fiel ^^  :D

Na so formuliert man halt in sauberer Amtssprache, wenn man nicht nur mit der Zaunlatte, sondern mit dem ganzen Lattenzaun zu winken angebracht findet...  ;) ;D

Treffender kann man es nicht formulieren!

Bleibt die Frage wohin die Reise bei Blue Origin geht. 300 Angestellte sind ansehlich, aber die Fortschritte fehlen. Woran liegt es?
- Zu wenig Geld (das Bezos locker macht)?
- Strukturen des Unternehmens?
- Fehlende Ideen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 13. Dezember 2013, 17:17:22
Wegen Fehler gelöscht. :(
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 13. Dezember 2013, 17:24:09
Immerhin haben sie in Zusammenarbeit mit ULA das BE-3 Triebwerk entwickelt. Ein Wasserstofftriebwerk mit Zylindermotor und Pumpe anstatt Turbopumpe, ziemlich revolutionär. Das Prinzip soll für kleine Triebwerke sehr robust und kostengünstig sein. Aber wohl nicht skalierbar für große Triebwerke, da sind Turbopumpen besser.

Wohin das aber führt? Keine Ahnung, jedenfalls nicht zu großen Trägern.

Das ist XCOR nicht Blue Origin.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 13. Dezember 2013, 17:29:26

Das ist XCOR nicht Blue Origin.

Verdammt, dann habe ich beim googeln gepennt. Ich habe Blue Origin und Triebwerk eingegeben und dann unkritisch die Ergebnisse angesehen. Genau den Fehler wollte ich eigentlich vermeiden, weil ich mir nicht sicher war. :(
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 23. Juli 2014, 11:20:31
Daß Blue Origin Patent angemeldet hat für Landung auf Seeplattformen und die Benutzung von Aero-Steuerflächen für Raketenstufen, wußten wir ja schon.

Jetzt haben sie tatsächlich das Patent dafür gekriegt. :o

http://www.google.com/patents/US8678321 (http://www.google.com/patents/US8678321)

Ob ich mal ein Patent anmelde für die Verwendung von Schrauben und Lötstellen in Raketen? Ist ja wohl patentfähig, wenn man bekannte Techniken in Raketen anwendet.

Ob das eine Auswirkung hat auf SpaceX Grid Fins und Landeplattformen?

Unvorstellbar.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: HausD am 23. Juli 2014, 12:20:23
Hallo Führerschein,
... Ob ich mal ein Patent anmelde für die Verwendung von Schrauben und Lötstellen in Raketen? 
Versuch es doch mal: Titel(-Vorschlag) -  Neuartige Verwendung von Schrauben und Lötstellen 
(Berlin hat eine Aussenstelle des DPA mit Bibliothek für das Studium des bekannten Standes der Technik)
Ist ja wohl patentfähig, wenn man bekannte Techniken ... anwendet. ...
Nein, ist es nicht
Ob das eine Auswirkung hat auf SpaceX Grid Fins und Landeplattformen?
Unvorstellbar.
Doch, und auch vorstellbar
Zitat von: US-Patent-8678321 B2 Hauptanspruch:
1. A method for operating a space launch vehicle, the method comprising:
launching the space launch vehicle from earth in a nose-first orientation, wherein launching the space launch vehicle includes igniting one or more rocket engines on the space launch vehicle;
reorienting the space launch vehicle to a tail-first orientation after launch;
positioning a landing structure in a body of water; and
vertically landing the space launch vehicle on the landing structure in the body of water in the tail-first orientation while providing thrust from at least one of the one or more rocket engines.
Es handelt sich um ein Verfahrenspatent und nicht um die Fins an sich. Es ist rund 5 Jahre in der Prüfung gewesen - und du hättest (wie auch SpaceX) 4 Jahre Zeit gehabt einen begründeten Einspruch gegen die Patentschrift einzulegen...

 ;) HausD
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Juli 2014, 14:07:14
SpaceX patentiert aus verschieden Gründen nichts. Ich muss ganz ehrlich sagen, diese ganze Patentiererei ist einfach nur Ausdruck der menschlichen Unfähigkeit, Neid und Missgunst der persönlichen Anstrengung, etwas besser zu machen, hinten anzustellen. Das war bei Apple vs. Samsung genau dasselbe und es lassen sich wohl Millionen große oder kleine ähnliche Fälle finden.

Blue Origin tut sich damit sicher keinen gefallen. Wie tief muss man sinken, mit solchen Patenten ein Geschäft zu machen bzw. anderen das erfolgreiche Geschäft kaputt zu machen, nur weil man im eigenen Laden nicht aufgeräumt hat? Erbärmlich.

Nichtsdestotrotz, ich wage mal die Prognose, dass diese Story keinen signifikanten Einfluss auf den Fortgang der Dinge haben wird, wenn das grundsätzliche Geschäftsmodell von SpaceX auch nur annähernd so funktioniert, wie geplant.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Juli 2014, 14:53:14
Wobei ich mich frage, warum die das Patent explizit auf Landungen auf schwimmenden Plattformen beschränkt haben? Vielleicht weil sie sich bei Formulierung des Antrags einige Jahre zuvor den Boost-back noch nicht vorstellen konnten? So könnte das ganze jedenfalls ein ziemlich peinlicher Rohrkrepierer werden, weil Landung an Land nicht eingeschlossen ist, und Landungen auf See in internationalen Gewässern auch nicht von den territorial beschränkten Patenten gedeckelt wären.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: R2-D2 am 23. Juli 2014, 15:12:54
Wobei ich mich frage, warum die das Patent explizit auf Landungen auf schwimmenden Plattformen beschränkt haben? Vielleicht weil sie sich bei Formulierung des Antrags einige Jahre zuvor den Boost-back noch nicht vorstellen konnten? So könnte das ganze jedenfalls ein ziemlich peinlicher Rohrkrepierer werden, weil Landung an Land nicht eingeschlossen ist, und Landungen auf See in internationalen Gewässern auch nicht von den territorial beschränkten Patenten gedeckelt wären.
Für Landungen an Land gab es schon andere Konzepte, das konnte man also nicht mehr patentieren. Steht explizit in ihrem eigenen Patent als Begründung drin.
Zitat
Concepts exist for landing a booster stage on land. These concepts include landing the booster stage horizontally, like an airplane, or vertically, under its own power or by parachute or other means. All of these approaches, however, limit operational flexibility because they require a ground landing site for every launch azimuth and potential downrange landing area.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Juli 2014, 15:56:08
Okay. Wie gesagt, für mich ist das ganze ein Rohrkrepierer, da alle möglichen See-Varianten in internationalen Gewässern stattfinden, und damit vom (US-)Patent nicht abgedeckt sind.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wulf 21 am 25. Juli 2014, 10:51:02
Okay. Wie gesagt, für mich ist das ganze ein Rohrkrepierer, da alle möglichen See-Varianten in internationalen Gewässern stattfinden, und damit vom (US-)Patent nicht abgedeckt sind.

Wirklich? Ich habe mal gehört, dass man in den USA der Auffassung ist, dass US-Recht für alle US-Staatsbürger und Firmen gilt, egal wo auf der Erde sie sich aufhalten. Daher auch die weltweiten Auswirkungen von ITAR. Blue Origin könnte also per Gerichturteil anderen US-Firmen die Landung auf See-Plattformen verweigern. Nur ausländische Firmen könnten machen, was sie wollen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. Juli 2014, 10:58:27
Naja die Frage ausländischer Unternehmen ist hypothetischer Natur. Niemand verfolgt derzeit Wiederverwendbarkeit außer SpaceX und Blue Origin.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 25. Juli 2014, 11:38:48
Wie wulf schon richtig sagt. US-Patente zaehlen ueberall.

Es gab sogar mal den Fall, dass eine Firma ihren GEO-Satelliten in die richtige Bahn bringen wollte indem sie einen Swing-By am Mond ausfuehren wollten. Sie durften am Ende nicht, weil eine andere Firma das Patent auf dieses spezifische Manoever hatte.  :-X
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: HausD am 25. Juli 2014, 12:16:59
... einen Swing-By ...  Sie durften am Ende nicht, weil eine andere Firma das Patent auf dieses spezifische Manoever hatte.  :-X 
Gegen Geld hätten sie es gedurft ... und auch ohne nach 18 Jahren nach Erteilung des  Patents (so kenne ich es ... )

Gruß, HausD
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wulf 21 am 25. Juli 2014, 13:01:25
Naja, ein Patent garantiert einem "Erfinder" (bzw. seiner Firma) zeitlich befristet das ausschließliche Nutzungsrecht einer "Erfindung". Ob man gegen Lizenzgebühr die Nutzung durch Andere erlaubt, liegt allein im Ermessen der Firma. Man kann auch Anderen die Nutzung völlig untersagen oder unbezahlbare Gebühren verlangen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. Juli 2014, 17:26:40
Wie wulf schon richtig sagt. US-Patente zaehlen ueberall.

Es gab sogar mal den Fall, dass eine Firma ihren GEO-Satelliten in die richtige Bahn bringen wollte indem sie einen Swing-By am Mond ausfuehren wollten. Sie durften am Ende nicht, weil eine andere Firma das Patent auf dieses spezifische Manoever hatte.  :-X

Wikipedia sieht das anders:

Zitat
Patents are territorial, and infringement is only possible in a country where a patent is in force. For example, if a patent is filed in the United States, then anyone in the United States is prohibited from making, using, selling or importing the patented item, while people in other countries may be free to make the patented item in their country.

http://en.wikipedia.org/wiki/Patent_infringement (http://en.wikipedia.org/wiki/Patent_infringement)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 25. Juli 2014, 22:51:40
Meine Güte ist das alles schäbig. Sorry , wollte sagen freiheitlich demokratisch legitim.
Da weiß man nun, daß mehr Asteroiden, als man bislang dachte, zur Gefahr werden könnten und der Weltraumschrott wird bald die Sonne verdunkeln. Da wäre doch ein globaler Fortschrit in der Raumfahrt erstrebenswert. Aber Hauptsache die Puppenlappen zusammenhalten und bremsen....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. Juli 2014, 22:54:48
Meine Güte ist das alles schäbig. Sorry , wollte sagen freiheitlich demokratisch legitim.
Da weiß man nun, daß mehr Asteroiden, als man bislang dachte, zur Gefahr werden könnten und der Weltraumschrott wird bald die Sonne verdunkeln. Da wäre doch ein globaler Fortschrit in der Raumfahrt erstrebenswert. Aber Hauptsache die Puppenlappen zusammenhalten und bremsen....

So sieht's aus. Völlig idiotisch. Wie sagte Einstein doch so schön: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wulf 21 am 26. Juli 2014, 01:52:38
Wikipedia sieht das anders:

Zitat
Patents are territorial, and infringement is only possible in a country where a patent is in force. For example, if a patent is filed in the United States, then anyone in the United States is prohibited from making, using, selling or importing the patented item, while people in other countries may be free to make the patented item in their country.

http://en.wikipedia.org/wiki/Patent_infringement (http://en.wikipedia.org/wiki/Patent_infringement)

Ich habe mal die aus meiner Sicht entscheidenden Details fett markiert. Eine US-Firma zählt eindeutig unter "anyone in the United States" - schließlich hat sie ihren Sitz da. Während die eigentliche Patentverletzung außerhalb der Vereinigten Staaten erfolgt (wie natürlich auch beim Swing-by am Mond) verkauft bzw. importiert die Firma in gewisser Weise eine Dienstleistung unter Nutzung des Patents in den USA.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 26. Juli 2014, 11:29:30
Ist eigentlich der Power Slide bei Autos schon patentiert? Ist nur, damit ich im Notfall lieber an die Wand fahre.... ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 26. Juli 2014, 12:56:02
Wikipedia sieht das anders:

Zitat
Patents are territorial, and infringement is only possible in a country where a patent is in force. For example, if a patent is filed in the United States, then anyone in the United States is prohibited from making, using, selling or importing the patented item, while people in other countries may be free to make the patented item in their country.

http://en.wikipedia.org/wiki/Patent_infringement (http://en.wikipedia.org/wiki/Patent_infringement)

Ich habe mal die aus meiner Sicht entscheidenden Details fett markiert. Eine US-Firma zählt eindeutig unter "anyone in the United States" - schließlich hat sie ihren Sitz da. Während die eigentliche Patentverletzung außerhalb der Vereinigten Staaten erfolgt (wie natürlich auch beim Swing-by am Mond) verkauft bzw. importiert die Firma in gewisser Weise eine Dienstleistung unter Nutzung des Patents in den USA.

Das kann man aber so oder so deuten. Die Juristen sind sich da uneinig, und der Tenor ist eher, dass die vollständige Prozesskette im betreffenden Territorium stattfinden muss. Und wenn nicht, wird es sicherlich wieder eine juristische Auseinandersetzung geben. Insgesamt gesehen ist das ganze aber so schwammig, dass ich nicht von einem signifikanten Einfluss auf den Gang der Dinge ausgehe.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 17. September 2014, 21:26:26
Was liest man denn hier auf Twitter:
Zitat
Bezos: “What we want to have happen is millions of people living and working in space.”
https://twitter.com/arnouxus/status/512310522252132352

Also mit ambitonierten Träumen ist Musk offensichtlich nicht allein. Man kann darüber streiten, ob es einfacher ist den Mars zu kolonisieren (Musk) oder Millionen von Leute im Weltall leben und arbeiten zu lassen (Bezos).

Die Ankündigung von der Zusammenarbeit ULA/Blue Origin ist eindeutig auch eine Kriegserklärung an Musk. Das BE-4 Triebwerk ist übrigens voll finanziert:
Zitat
Bezos: BE-4 is fully funded - that is a rare thing. Its time for a truly 21st century engine
https://twitter.com/NASAWatch/status/512288497076826112

Multimilliardär Bezos (Amazon) kann es sich leisten.

Als Raumfahrtfan kann man sich über diese Entwicklung nur freuen, die Zukunft wird immer spannender. 8)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 19. September 2014, 13:43:57
Mal sehen, wie es weitergeht mit Blue Origin. Nach bisherigen Äußerungen setzen sie ja wie SpaceX auf Wiederverwendung und vertikale Landung. Da BE-4 nach Blue Origin Erklärungen wiederverwendbar ist, wird da wohl ein eigener Träger nachfolgen. Da BE-4 wohl recht tief drosselt, könnte man statt 9 vielleicht mit 7 (oder sogar 5 Triebwerken?) auskommen. Der Träger wäre immer noch leistungsfähiger als Falcon 9R.

Oder so etwas wird in Zusammenarbeit mit ULA gebaut, wie der Atlas V Nachfolger, der wohl noch nicht wieder verwendbar sein wird.

Eine solche Entwicklung könnte SpaceX zwingen, Falcon 9 und Falcon Heavy irgendwann aufzugeben und durch einen eigenen Methan-Träger für diesen Nutzlastbereich zu ersetzen. Aber so 8 Jahre wird man sie noch fliegen können, bis die Konkurrenz so weit ist.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 06. April 2015, 22:44:56
Zitat
Blue Origin says it will be making an announcement tomorrow about work on its BE-3 rocket engine.
https://twitter.com/jeff_foust/status/585163542426443776

Morgen soll es eine Ankündigung zu BE-3 geben, das ist das LOX/LH2 Triebwerk nicht das Methantriebwerk BE-4.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 06. April 2015, 23:30:49
Morgen soll es eine Ankündigung zu BE-3 geben, das ist das LOX/LH2 Triebwerk nicht das Methantriebwerk BE-4.

Das BE-3 ist seiner Leistung nach eher ein Oberstufentriebwerk. Das passt auch, erste Stufe Methan, zweite Stufe Wasserstoff.

Schub laut Wikipedia ca. 490k Newton.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 07. April 2015, 16:37:32
Triebwerk soll einsatzbereit sein:
http://www.blueorigin.com/media/press_release/blue-origin-completes-acceptance-testing-of-be-3-engine-for-new-shepard-sub (http://www.blueorigin.com/media/press_release/blue-origin-completes-acceptance-testing-of-be-3-engine-for-new-shepard-sub)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060207.jpg)
Schickes Bild, aber wie wärs mit nem Video?

Soll stark drosselbar & wiederverwendbar sein.

Zitat
"The BE?3 has now been fired for more than 30,000 seconds over the course of 450 tests,” said Jeff Bezos, Blue Origin founder. “We test, learn, refine and then test again to push our engines. The Blue Origin team did an outstanding job exploring the corners of what the BE?3 can do and soon we’ll put it to the ultimate test of flight.”
30.000 Sekunden und 450 Tests sollen gemacht worden sein. Bald kommt der Flugtest - ich bin gespannt. Bisher hat Blue Origin reichlich wenig geliefert.

Zitat
The BE?3 can be continuously throttled between 110,000-lbf and 20,000-lbf thrust, a key capability for vertical takeoff and vertical landing vehicles. The testing profile included multiple mission duty cycles, deep throttling and off-nominal test points.
Zwischen 490 kN und 89 kN Schub regelbar. Drosselbar auf 18% also.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 07. April 2015, 17:16:03
Der extreme Drosselbereich ist interessant. Dazu die Bemerkung zur vertikalen Landung.

Derzeit als Triebwerk ausgelegt für Erststufen bzw. für Flug in der Atmosphäre, eine zukünftige Version soll ein Vakuum-Triebwerk werden.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 07. April 2015, 19:38:24
Nach einem Beitrag bei NSF ist es ein "tap off cycle" Triebwerk. Kenne leider keinen deutschen Begriff dafür.

Das heißt, das Treibgas für die Turbopumpen - sind wohl zwei für LH und LOX - wird aus der Brennkammer entnommen und nicht in einem separaten Brennvorgang gewonnen. Kein ganz einfaches Prinzip.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 07. April 2015, 20:57:05
Nach einem Beitrag bei NSF ist es ein "tap off cycle" Triebwerk. Kenne leider keinen deutschen Begriff dafür.

Das heißt, das Treibgas für die Turbopumpen - sind wohl zwei für LH und LOX - wird aus der Brennkammer entnommen und nicht in einem separaten Brennvorgang gewonnen. Kein ganz einfaches Prinzip.

Sieht man auch an dem oben von Tobi geposteten Bild ganz gut, mit dieser Ringleitung unten an der Brennkammer wo eine Leitung dann links nach oben weg geht wird dann wohl das Abgas für die Turbopumpen entnommen. Und deutlich zu erkennen sind auch die beiden Turbopumpen, links im Vordergrund und rechts etwas versteckt. An der Turbopumpe links ist auch schön zu erkennen wo unten die heiße Turbine mit dem Abgas ist und oben die kalte Turbine welche den LOX bzw. LH2 fördert (ich vermute links ist die LH2-Pumpe die ja größeres Volumen fördern muss und entsprechend etwas "dicker" ist).

Interessantes Prinzip :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: proton01 am 07. April 2015, 22:28:20
Nach einem Beitrag bei NSF ist es ein "tap off cycle" Triebwerk. Kenne leider keinen deutschen Begriff dafür.

Das heißt, das Treibgas für die Turbopumpen - sind wohl zwei für LH und LOX - wird aus der Brennkammer entnommen und nicht in einem separaten Brennvorgang gewonnen. Kein ganz einfaches Prinzip.
Das ist von Blue Origin offiziell so angegeben, siehe http://www.blueorigin.com/media/press_release/blue-origin-debuts-the-american-made-be-3-liquid-hydrogen-rocket-engine# (http://www.blueorigin.com/media/press_release/blue-origin-debuts-the-american-made-be-3-liquid-hydrogen-rocket-engine#), dort gibt es auch 3 weitere Bilder und ein Test Video:
https://www.youtube.com/watch?v=3r6r0eglKPo (https://www.youtube.com/watch?v=3r6r0eglKPo)
Den "tap-off cycle" könnte man vieleicht als Abzapf-Kreislauf bezeichnen. So wie es auf den Bildern aussieht ist er als offener Kreislauf mit Turbinenabgas im Nebenstrom konstruiert.

Allerdings glaube ich nicht dass die große Ringleitung diese Heißgas-Abzapfung ist, sondern eher die Einleitung des Kühlmittels (H2). Das Heißgas muss nämlich weit oben nahe der Einspritzung in die Brennkammer abgezapft werden, da es sonst für die Trubinen zu heiß ist.

Ich habe mit die Bilder und das Video angesehen und muss noch ein wenig über die Leitungsführung nachdenken.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 07. April 2015, 23:51:18
Hier nochmal bei SpaceNews, auch mit Neuigkeiten zu BE-4:
http://spacenews.com/blue-origin-completes-be-3-engine-as-be-4-work-continues/ (http://spacenews.com/blue-origin-completes-be-3-engine-as-be-4-work-continues/)

Angeblich wurde bei BE-4 schon das Powerpack getestet.
Zitat
Meyerson did not go into details of the status of those efforts, but did state that tests of the powerpack started last fall, with another round of tests scheduled to start April 9. Injector tests have been taking place “on and off” for the last six to eight months, he said.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 12. April 2015, 00:40:27
Ein Flug mit BE-3 soll wohl im September stattfinden:
http://de.scribd.com/doc/261271156/Commercial-Crew-Update-April-2015 (http://de.scribd.com/doc/261271156/Commercial-Crew-Update-April-2015)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 30. April 2015, 09:05:17
Sogar früher.

Ein YouTube video vom Erststart.

First Flight (http://www.youtube.com/watch?v=rEdk-XNoZpA#ws)

Die Pressemitteilung von Blue Origin

https://www.blueorigin.com/news/press_release/blue-origin-completes-acceptance-testing-of-be-3-engine-for-new-shepard-sub (https://www.blueorigin.com/news/press_release/blue-origin-completes-acceptance-testing-of-be-3-engine-for-new-shepard-sub)

Die Kapsel ist erfolgreich gelandet. Landung der Stufe ist aber gescheitert.

So wie die Kapsel an den Fallschirmen runterkam, muß sie federleicht sein.

Erreichte Höhe 307,000 feet, 93,6 km laut der Pressemitteilung.


Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. April 2015, 09:14:20
Landung der Stufe ist aber gescheitert.

Da kann man ja gleich eine neue bauen. Bilder vom Absturz gibts natürlich nicht - man ist ja nicht SpaceX.

Aber nette Onboardbilder wurden gezeigt. :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. April 2015, 09:20:26
Hier noch ne Animation wie Start & Landung klappen soll:
Soar with Blue Origin (http://www.youtube.com/watch?v=-YJhymiZjqc#ws)

Anstatt Gridfins gibts komische andere Klappen an der Spitze. Die Beine fahren auch anders aus als bei SpaceX.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 30. April 2015, 09:21:08
Wow, bin echt überrascht das die mal was von sich zeigen. Weiter so !  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 30. April 2015, 09:33:53
Die Animation zeigt tatsächlich auch eine reine Fallschirmlandung, ohne Bremsraketen irgendwelcher Art. Dafür muß die Kapsel aber superleicht sein.

Nachdem in einem NSF-thread gesagt wurde, so senkrecht hoch und senkrecht runter mit Dragon geht nicht, weil die Bremskräfte extrem wären, wundert mich das alles doch ziemlich.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 30. April 2015, 10:06:30
Zitat
we didn’t get to recover the propulsion module because we lost pressure in our hydraulic system on descent.

Das klingt irgendwie bekannt, dass es an der Hydraulik liegt...
Übrigens ist man bei BlueOrigin bereits dabei, Rakete Nummer zwei und drei zu produzieren. Nicht, dass sie am Ende vor Virgin kommerziell fliegen....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 30. April 2015, 10:15:06
Ist das ein PR Gag mit diesen Fenstern? Ich bin ja absolut für Fenster, auch in einer Kapsel !
Aber so viele, in der Anordnung und so groß ? Wozu? Abgesehen davon, daß Fenster immer eine Problemzone sind und ihre Einfassung Gewicht mit sich bringt...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 30. April 2015, 10:19:08
@McFire
Ich dachte genau darum geht es  :P .Die Leute sollen ja raus gucken können. So wie das in der Animation aussieht hat da jeder Passagier sein eigenes großes Fenster, welches bestimmt eine Super Aussicht bietet.

EDIT: Auf der Seite von Blue Origin ist eine Grafik, die Fenster sind knapp 100cm x 70cm.
https://www.blueorigin.com/astronaut-experience (https://www.blueorigin.com/astronaut-experience)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 30. April 2015, 11:16:03
Ja die Grafik ist realer als das Video bei 4:05
Trotzdem - eine Kapsel ist ja kein Habitat.  Ich bin eindeutig für Fenster, kann aber nicht an die gezeigte Anzahl und Größe glauben. Nun, man wird sehen...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 30. April 2015, 12:36:01
Schön zu sehen, dass neben der Patenttroll-Aktivitäten Blue Origin auch noch an eigenen Raumfahrzeugen arbeitet und auch nicht nur Zulieferer für ULA sein wird.  :)

Interessantes Konzept. Der Ring am oberen Ende der Stufe dient als eine Art Stabilisator, der wiederum Klappen zur Steuerung hat. Dazu gibt's auch am Fuße der Stufe noch Steuerflächen. Interessante Alternativlösung zu SpaceX' Gridfins. Genauso bei den ausklappbaren Landebeinen.

Die Kapsel kennen wir übrigens: Im Rahmen von Commercial Crew erprobte Blue Origin mit ein Pusher-Launch-Escape-System. Das dürfte dann wohl hier zum Einsatz kommen.

Was nicht vergessen sein sollte: New Shepard ist Blue Origins Suborbitales Raumfahrzeug. Gleichzeitig ist es allerdings auch ein Versuchsträger für Blue Origins geplante orbitale Rakete, die ebenfalls wiederverwendbar sein soll. Für diese stand mal ein Erststart in 2018/2019 im Raum als sich Blue Origin für LC -39A bewarb.

Bald könnte ULA also neben SpaceX noch einen weiteren heftigen Mitbewerber mit einer wiederverwendbaren Rakete vor der Nase haben...

Mit was wird New Shepard betrieben? Ich glaube als Treibstoff wird Wasserstoff und Sauerstoff verwendet, beides natürlich in flüssiger Form.

EDIT: Bei der Landung sollen noch zusätzlich Retroraketen zum Einsatz kommen. Steht so auf deren Internetseite:

Zitat
The crew capsule descends under parachutes for a smooth landing, in the same way as the earliest space pioneers. Three independent parachutes provide redundancy, while a retro-thrust system further cushions your landing.

Und das angesprochene LES, arbeitet mit Festtreibstoff, wurde bereits getestet und funktioniert den ganzen Flug über:
Zitat
From the time astronauts are secured in their seats until the capsule separates from the booster near apogee, escape is an option if needed. Drawing from the lessons of Mercury and Apollo, this is known as “full-envelope” escape.

The New Shepard escape system is built around a solid rocket motor that provides 70,000 lb. of thrust in a two-second burn, so the capsule can quickly move away from any hazard.

Fazit: Wahrscheinlich sogar ein besseres und im Endeffekt sicheres System als SpaceShipTwo.

EDIT 2:
Auf der Seite sind sehr sehr viele Infos. Sogar Bilder vom neuen großen Teststand für das BE-4 Triebwerk:
https://www.blueorigin.com/technology#engine_stories_1 (https://www.blueorigin.com/technology#engine_stories_1)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. April 2015, 13:44:44
Man schaue sich dieses Blatt zu BE-4 an:
https://d3p0rr00ppgdfa.cloudfront.net/themes/site_theme/files/technology/BE4_FactSheet.pdf

Da fließt ordentlich Geld. Die haben einen eigenen Prüfstand nur für BE-4 gebaut. Genau wie SpaceX testet man nicht bei der NASA sondern auf dem eigenen Gelände. Die staatlichen NASA-Zentren sind ganz offensichtlich nicht sehr attraktiv für eine effiziente kommerzielle Triebwerksentwicklung.

Das BE-4 muss übrigens auch signifikant drosselbar und wiederzündbar sein um die Wiederverwendung durch Boosterlandung zu ermöglichen. Und das bei einem Triebwerk mit gestufter Verbrennung.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 30. April 2015, 15:31:29
Beim Wiedereintritt erfährt man in der Kapsel 5G...
"You’ll experience peak forces of over 5 Gs before parachutes deploy"


Und das mit den Fenstern scheint schon ernst gemeint zu ein...
"Our New Shepard capsule features the largest windows in spaceflight history. These windows make up a third of the capsule, immersing you in the vastness of space and life-changing views of our blue planet."
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 30. April 2015, 15:45:58
Man schaue sich dieses Blatt zu BE-4 an:
https://d3p0rr00ppgdfa.cloudfront.net/themes/site_theme/files/technology/BE4_FactSheet.pdf

Da fließt ordentlich Geld. Die haben einen eigenen Prüfstand nur für BE-4 gebaut. Genau wie SpaceX testet man nicht bei der NASA sondern auf dem eigenen Gelände. Die staatlichen NASA-Zentren sind ganz offensichtlich nicht sehr attraktiv für eine effiziente kommerzielle Triebwerksentwicklung.

SpaceX verwendet einen Teststand im NASA-Zentrum Stennis. Den haben sie nicht voll selbst finanziert, auch wenn eigenes Geld da reingeflossen ist. Der hat die Entwicklung von Raptor sicher beschleunigt. Aber nicht mehr dazu hier, nur zu dem Punkt, NASA-Zentren sind nicht sehr attraktiv.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Captain-S am 01. Mai 2015, 11:40:25
Witziger Kommentar bei Youtube zum Launchvideo:
"Trips to Mars soon on Amazon. Prime members only!"  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Oh_Brain am 01. Mai 2015, 12:02:54
Habe ich das richtig verstanden? Die haben eine Landung der Stufe versucht?
Wo sollte die denn landen? Auch auf dem Meer oder auf Land?

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 01. Mai 2015, 12:21:41
Habe ich das richtig verstanden? Die haben eine Landung der Stufe versucht?
Wo sollte die denn landen? Auch auf dem Meer oder auf Land?

An Land. Das Testgelände ist mitten im Nichts. Da dürfen sie senkrecht hoch und wieder runter. SpaceX hat ähnliche Genehmigungen für ihr Testprogramm in Neu Mexiko. Die Tests mit den Stufen der Orbitalflüge sind was anderes. Die sollen in dicht belegtes Gebiet zurückfliegen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 01. Mai 2015, 21:11:59
Bei NSF diskutieren sie das Triebwerk und die Farbe der Flamme. Sie meinen, daß alles auf ein ablativ gekühltes Triebwerk hindeutet. Das wäre natürlich schwach für einen wiederverwendbaren Booster.

Wir werden im Lauf der Zeit sehen, wo Blue Origin wirklich steht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 01. Mai 2015, 21:17:16
Kerosin scheinen sie aber nicht zu verbrennen. Andererseits - machdiamonds sind auch nicht zu sehn...
Ist doch aber ein relativ kleines Triebwerk...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 01. Mai 2015, 21:27:19
Bei NSF diskutieren sie das Triebwerk und die Farbe der Flamme. Sie meinen, daß alles auf ein ablativ gekühltes Triebwerk hindeutet. Das wäre natürlich schwach für einen wiederverwendbaren Booster.

Wir werden im Lauf der Zeit sehen, wo Blue Origin wirklich steht.

Hmm ja, jetzt wo du es schreibst, sehe ich es auch so. Die Flamme müsste eigentlich bläulich sein. Das sie eher gelblich/orangefarben ist, deutet meiner Meinung nach auch auf ablative Kühlung hin. Ist wie bei der Delta IV und dem RS-68.

Sehr komisch...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 01. Mai 2015, 22:18:04
Kerosin scheinen sie aber nicht zu verbrennen. Andererseits - machdiamonds sind auch nicht zu sehn...
Ist doch aber ein relativ kleines Triebwerk...

Es ist ein LH/LOX Triebwerk.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 01. Mai 2015, 22:28:45
Ja eben, aber dann müßten die erwähnten Knoten doch zu sehn sein ? Oder bringt ablativ das wieder in "Unordnung"?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 01. Mai 2015, 22:46:33
Machdiamanten sind nicht immer zu erkennen auch wenn sie da sind. Liegt wohl an Belichtungseinstellungen, Kontrast, Blendung, was weis ich wie das genau heisst, bin kein Fotofachmann ;)

In diesem Video von BE-3 sind Machdiamanten zu erkennen.

https://www.youtube.com/watch?v=3r6r0eglKPo (https://www.youtube.com/watch?v=3r6r0eglKPo)

Machdiamanten sagen aber nichts über den verwendeten Treibstoff aus. Auch andere Treibstoffkombis erzeugen diesen Effekt, das geht sogar mit Feststofftreibwerken.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 01. Mai 2015, 22:48:12
Hier ein Video von einem Triebwerkstest. Sieht so aus, als ob man die Perspektiven sorgfältig so gewählt hat, daß man den Triebwerksstrahl nicht klar sieht.

Blue Origin Test-Fires New BE-3 Engine (http://www.youtube.com/watch?v=T5Xbhw8M5rU#ws)


Edit: Ja, man sieht sie kurz. Da ist die Farbe auch blau. Wir haben beide auf das gleiche Video verlinkt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 01. Mai 2015, 22:55:10
@Gerry - ja da hast wohl recht , im Video bei 2:25 sieht man es mal kurz. Wird also wohl doch immer da sein.
Bei LOX/Kerosin und Feststoff müssen vlt sehr günstige Fotobedingungen sein. Bei UMDH++ und LH2++ eben halt nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 02. Mai 2015, 19:46:37
An anderer Stelle wird sich über die Form der Rakete samt Kapsel lustig gemacht. Man könnte sagen, Bezos hat sich ein Phallussymbol geschaffen  :D

Damit nicht nur Elon Musk auf seine Austin Powers Kosten kommt:
Austin Powers 2 - Funny Rocket Scene.avi (http://www.youtube.com/watch?v=EXP2qAvinnk#)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 10. Mai 2015, 08:17:38
Einige Fotos von der Aufschlagstelle des Trägers von einem Privatpiloten. Ein richtiger Krater. Das meiste ist offenbar weggeschaft, es gibt wenige Trümmerteile und viele Reifenspuren.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060206.jpg)

http://www.vansairforce.com/community/showthread.php?t=125335 (http://www.vansairforce.com/community/showthread.php?t=125335)

Da sind noch mehr Fotos von der Gegend, eine wilde Landschaft.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 18. Mai 2015, 09:23:04
Es wurden noch zwei Kurzviedeos veröffentlicht, die wohl neue Perspektiven zeigen.
Zum einen vom Start (https://vine.co/v/eKrLYr30wg6)
...und von der Stufentrennung (https://vine.co/v/eKVupMzMdTZ)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 19. Mai 2015, 14:01:08
Hmm ja, jetzt wo du es schreibst, sehe ich es auch so. Die Flamme müsste eigentlich bläulich sein. Das sie eher gelblich/orangefarben ist, deutet meiner Meinung nach auch auf ablative Kühlung hin. Ist wie bei der Delta IV und dem RS-68.

Ablative Kühlung muss nicht sein, es kann auch sein, das sie mit Wasserstoff-Überschuss arbeiten, um die Temperaturen niedrig zu halten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 07. August 2015, 11:29:52
Ein Bild von Blue Origins BE-4

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up048526.jpg)

Aus NSF
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=35655.msg1414044#msg1414044 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=35655.msg1414044#msg1414044)

Steve Pietroban hat daraus, aus Daten von Blue Origin und einigen eigenen Berechnungen die folgenden Daten zusammengestellt.

Zitat
Nozzle Exit Diameter = De = 2.0 m
Throat Diameter = Dt = 0.4 m
Area Ratio = (De/Dt)² = 25

From the Blue Origin web site, we have

Sea Level Thrust = Fs = 2446.5 kN
Vacuum Thrust = Fs+Ae*Pa = 2764.8 kN

where

Ae = pi*De²/4 = Exit Area
Pa = 101.325 kPa = Sea Level Air Pressure

Using the USAF Isp program with a 3.5 to 1 oxidiser to fuel mixture ratio and the formula

Fs = Cf*At*Pc

Cf = Thrust Coefficient
At = pi*Dt²/4 = Throat Area
Pc = Chamber Pressure

and performing a couple of iterations, I get

Cf = 1.798
Pc = 10,827.9 kPa

Assuming a nozzle efficiency of 97.4%, the same as the SSME I get a performance of

Sea Level Isp = 3041.9 m/s (310.2 s)
Vacuum Isp = 3437.7 m/s (350.5 s)

Vakuum ISP mit einer Vakuum-Düse wäre sicher höher, aber wie viel?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 07. August 2015, 14:04:33
Nur so aus Neugierde:
Wäre es theoretisch mit vertretbarem Aufwand möglich, die RS-25 des SLS durch gedrosselte BE-4-Triebwerke zu ersetzen? Was mir auffällt, ist der geringere Brennkammerdruck sowie der geringere Isp des BE-4, das dafür aber 33% mehr Schub mitbringt. Also müsste es ja eigentlich reichen, wenn man für das BE-4 die Tanks des SLS streckt, das neue Triebwerk einpasst und die Startinfrastruktur anpasst, oder stell` ich mir das gerade einfacher vor, als es tatsächlich ist?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Zenit am 07. August 2015, 14:15:36
Nur so aus Neugierde:
Wäre es theoretisch mit vertretbarem Aufwand möglich, die RS-25 des SLS durch gedrosselte BE-4-Triebwerke zu ersetzen? Was mir auffällt, ist der geringere Brennkammerdruck sowie der geringere Isp des BE-4, das dafür aber 33% mehr Schub mitbringt. Also müsste es ja eigentlich reichen, wenn man die Tanks streckt, das neue Triebwerk einpasst und die Startinfrastruktur anpasst, oder stell` ich mir das gerade einfacher vor, als es tatsächlich ist?

Da darf ich einen der Lieblingssprüche des NSF-Forums zitieren: Rockets are no legos. ;) Die Anpassungen, die der Wechsel von LH2 auf CH4 erfordert, sind keinesfalls trivial. Andere Tanklängen, modifizierte Infrastruktur und neues Triebwerk rein hört sich einfach an, käme aber mehr oder weniger an Aufwand einem Redesign der Hauptstufe gleich.
Gruß
Martin
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Führerschein am 07. August 2015, 14:41:23
Da darf ich einen der Lieblingssprüche des NSF-Forums zitieren: Rockets are no legos. ;) Die Anpassungen, die der Wechsel von LH2 auf CH4 erfordert, sind keinesfalls trivial. Andere Tanklängen, modifizierte Infrastruktur und neues Triebwerk rein hört sich einfach an, käme aber mehr oder weniger an Aufwand einem Redesign der Hauptstufe gleich.
Gruß
Martin

Ja, richtig. Das Blue Origin BE-3 ist Wasserstoff, aber zu klein und auch vom ISP here dem ziemlich guten RS-25 unterlegen. BE-4 ist aber Methan. Keine Chance SLS darauf anzupassen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 07. August 2015, 14:42:43
Bei der Hauptstufe des SLS wäre es nahezu unmöglich auf eine andere Treibstoffkombi, z.B. Methan mit dem BE-4, zu setzen, das würde wie Zenit sagt ein völliges Neudesign des SLS erfordern. Der angesprochene Punkt mit den Tanklängen an sich ist schon ein Ausschlusskriterium: Der voluminöse Wasserstofftank in der Hauptstufe sitzt unten und nimmt fast drei viertel der Länge der Stufe ein. An der darüber liegenden Zwischentanksektion sind die Booster befestigt und leiten ihre Kraft ein, darüber ist dann noch der Sauerstofftank. Mit BE-4 am SLS wäre der Methantank und der Sauerstofftank etwa gleich groß, damit wäre die Zwischentanksektion, wo man die Booster befestigt, nicht mehr auf drei viertel Höhe sondern in der Mitte. Dann müsste man kürzere Booster einsetzen und eventuell entsprechend mehr davon. Da kann man das SLS auch gleich von Grund auf neu designen und völlig von Space Shuttle Komponenten abkehren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 07. August 2015, 17:43:13
[...]
Die Anpassungen, die der Wechsel von LH2 auf CH4 erfordert, sind keinesfalls trivial. Andere Tanklängen, modifizierte Infrastruktur und neues Triebwerk rein hört sich einfach an, käme aber mehr oder weniger an Aufwand einem Redesign der Hauptstufe gleich.
Gruß
Martin
Sry, das war mein Fehler. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass das BE-4 ebenfalls LH/LOX verwendet. Mit LCH4 ist es natürlich klar, dass es kaum machbar ist, die Erststufe zu modifizieren. Ich dachte halt, dass das Triebwerk eben auch LH verwendet, man aber den niedrigeren Isp ausgleichen müsste, indem man die Stufe streckt. Und da der Zugang der Crew zum SLS durch den LT höhenbeschränkt ist, dass man dem LT noch einige Stockwerke hinzufügt und gut ist. Dass das BE-4 Methan verwenden soll, hab ich einfach mal ausgeblendet  :-X
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 07. August 2015, 19:17:39
Für ein Hauptstromtriebwerk mit Methan ist der spezifische Impuls vergleichsweise niedrig, was sich aber durch den niedrigen Brennkammerdruck erklärt. Hier zeigt sich der in meinen Augen einzige Vorteil von Methan im Vergleich zu Kerosin: Obwohl das BE-4 gerade mal 100 Bar Brennkammerdruck hat, erreicht es den gleichen spezifischen Impuls wie das RD-180 mit Kerosin. Das RD-180 muss dafür aber mit 300 Bar Brennkammerdruck und sauerstoffreicher Verbrennung bis an die technischen Grenzen gehen. Mehr kann man aus Kerosin nicht rausholen. Das BE-4 dagegen wird deutlich weniger Belastet, dank des niedrigen Brennkammerdrucks kann auch die komplette Fördertechnik (Gasgenerator, Turbopumpen) mit weit weniger Leistung arbeiten. Dank Methan erreicht man dennoch den gleichen hohen Impuls.

Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Es wäre für die USA sehr schwer geworden, das RD-180 nachzubauen oder zu ersetzen. Die USA haben noch nie ein Hauptstromtriebwerk mit Kerosin entwickelt, entsprechend hoch wäre das Entwicklungsrisiko. Das BE-4 dagegen dürfte sich recht einfach entwickeln lassen. Der Brennkammerdruck ist für ein Hauptstromtriebwerk sehr niedrig (nicht viel höher als beim RS-68 oder beim Vulcan der Ariane 5) und auch die sonstigen Belastungen sind vergleichsweise niedrig. Sollte es keine unvorhergesehen Probleme geben, dürfte bei der Entwicklung des neuen Triebwerks nicht viel schief gehen. Die allgemeinen Belastungen bewegen sich im Bereich eines normalen Nebenstromtriebwerks, eine Technik, die die Amerikaner ohne Zweifel beherrschen.

Mit einem Hauptstromtriebwerk ließen sich noch ganz andere Leistungswerte erreichen, vieles spricht daher dafür, das man Brennkammerdruck und allgemeine Belastung des Triebwerks bewusst niedrig halten wollte, um Probleme bei der Entwicklung zu vermeiden. Mit mehr Erfahrung mit dieser Technik sollte es sehr gut möglich sein, die Leistung des Triebwerks noch bedeutend zu steigern.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 22. August 2015, 07:34:32
Kurzes Video von BE-4 Heißtest:
https://twitter.com/spacecom/status/634762821201494017 (https://twitter.com/spacecom/status/634762821201494017)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. August 2015, 08:57:10
Bezos macht ne Ankündigung
http://spacenews.com/blue-origin-plans-september-announcement-in-florida/ (http://spacenews.com/blue-origin-plans-september-announcement-in-florida/)

im September. Vermutlich über einen Startplatz am Cape.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 25. August 2015, 09:19:22
Das duerfte interessant werden, vor allem wenn er gleich auch noch den Traeger mit ankuendigt.

Bisher hat man ja nur wenige Informationen ueber die sub-orbitale Rakete und das BE-4 Triebwerk erfahren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 25. August 2015, 10:23:58
Zitat
The Space Florida documents don’t explicitly identify Blue Origin as the Project Panther company...
Wie darf man das verstehen ?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 25. August 2015, 10:32:06
Zitat
The Space Florida documents don’t explicitly identify Blue Origin as the Project Panther company...
Wie darf man das verstehen ?

Space Florida ist eine staatliche Organisation welche sich administrativ um die Raumfahrinfrastruktur an Floridas Kueste kuemmert. In deren Dokumenten gibt es jetzt ein omnioeses Projekt namens Panther, welches wohl auf einen neuen Startplatz am Cape abzieht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies mit der zukuenftigen Ankuendigung von Blue Origin zusammenhaengt. Offiziell wird Blue Origin allerdings in den Unterlagen von Space Florida nicht erwaehnt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McFire am 25. August 2015, 10:41:26
Naja in der heutigen Zeit der "völlig normalen Mauschelei" macht einen das schon mißtrauisch. Weil - ich kaufe einer Institution wie Space Florida nicht ab, daß sie "unzureichend" informiert sind.
Was mich daran stört ist nämlich - da werden wieder Kapazitäten gebunden, Fachleute hin und her abgeworben, Versprechungen zu Infrastrukturentwicklung und Arbeitsplätze abgegeben  u.a. Den Schaden hat letztlich die Raumfahrt an sich, sowohl durch Reputationsverlust, wenns wieder nur 'ne Blase war. Das ärgert mich schon ein bissel, weil - es wär ja nicht gar so abwegig...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 03. September 2015, 21:56:32
Blue Origin plant 205 bis 220 Millionen Dollar in Florida zu investieren und damit 330 neue Arbeitsstellen zu schaffen. Dabei handelt es sich offenbar nicht nur um Investitionen in den Startplatz sondern auch in die Fertigungsanlagen. Offizielle Ankündigung gibt es dann am 15.9.

Quelle: http://www.floridatoday.com/story/news/2015/09/01/county-commissioners-ok-blue-origin-embraer-incentives/71478774/ (http://www.floridatoday.com/story/news/2015/09/01/county-commissioners-ok-blue-origin-embraer-incentives/71478774/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gertrud am 03. September 2015, 22:04:39
Hallo zusammen,

zu der Meldung von @Youronas passt auch dieser Artikel,
der sich mit den Aussagen von U.S. Sen. Bill Nelson befasst, der für das Shiloh Gebiet im südlichen Volusia einen Weltraumbahnhof ablehnt, aber das Gelände für Blue Origin gut befindet.
Quelle:
http://www.news-journalonline.com/article/20150902/NEWS/150909897/0/search?tc=ar (http://www.news-journalonline.com/article/20150902/NEWS/150909897/0/search?tc=ar)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 15. September 2015, 14:31:30
Um 15:45 also in etwa einer Stunde gibt es die schon vor einiger Zeit erwaehnte wichtige Ankuendigung von Jeff Bezos zur Produktion und Start von BO Raketen in Florida.

NASA TV wird live uebertragen:

NASA TV Media on USTREAM: . Wissenschaft (http://www.ustream.tv/channel/nasa-media-channel#)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 15. September 2015, 17:13:14
Wie immer bei solchen PR Aktionen gab es viel Blabla und leider wenig handfeste Informationen.

Blue Origin hat LC -36 von Space Florida uebernommen und will dort vor Ende des Jahrzehnts ihren neue orbitale Rakete starten. Einen Namen gab es noch nicht und auch sonst nur wenige Informationen zur Rakete.

- zwei Stufen
- BE-4 in der ersten, BE-3 in der zweiten Stufe
- Wiederverwendbar mit vertikaler Landung
- naechstes Jahr soll es mehr Infos geben

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060205.png:large)

220 Millionen Dollar sollen in eine neue Startanlage, Processing Facility und einen Teststand fuer Triebwerke investiert werden. 330 Jobs sollen dadurch geschaffen werden.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. September 2015, 23:27:40
Blue Origin hat über 100 Entwicklungstests vom BE-4 gemacht:
http://spacenews.com/blue-origin-reaches-milestone-in-be-4-engine-development/ (http://spacenews.com/blue-origin-reaches-milestone-in-be-4-engine-development/)

Entwicklungstest ist kein full scale test.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 08. Oktober 2015, 09:29:37
Laut Twitter will Blue Origin noch dieses Jahr einen weiteren Testflug mit New Shepard machen. Sie hoffen, dass sie ihr Testprogramm erfolgreich abschließen und würde erst dann mit dem "Ticket"-Verkauf beginnen.

Aktuell arbeiten rund 500 Leute bei BO und man sucht weitere 300 Leute für Standorte für Washington und Texas (Testgelände?)

https://twitter.com/jeff_foust (https://twitter.com/jeff_foust)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 21. Oktober 2015, 23:46:24
220 Millionen Dollar sollen in eine neue Startanlage, Processing Facility und einen Teststand fuer Triebwerke investiert werden. 330 Jobs sollen dadurch geschaffen werden.
Im folgenden Artikel  (http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2015/10/21/space-florida-approve-pad-land-blue-origin/74319126/) (heute hat offensichtlich das Space Florida's board of directors die Genehmigung für das Vorhaben von Bezos erteilt) gibt es noch etwas mehr Informationen dazu.
Der Pachtvertrag für LC -36 soll danach erst einmal bis mindestens Ende 2019 gelten.
Gebäude für die Raketenfertigung sollen demzufolge im Exploration Park, also unmittelbar außerhalb der Tore zum KSC, angesiedelt werden. Hierzu sollen ca. 560 000 m² Gelände erst einmal bis 2030 gepachtet werden, mit dann möglicher 10-Jahre-Verlängerungsoptionen bis 2065.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: hp6300 am 23. Oktober 2015, 13:14:26
Blue Origin To Launch from Cape Canaveral

https://www.youtube.com/watch?v=QHZAztf9Sgo (https://www.youtube.com/watch?v=QHZAztf9Sgo)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. Oktober 2015, 09:08:39
Blue Origin hat das BE4 CDR gemacht:
Zitat
BE-4 team: Nice job on today's Critical Design Review.  Making progress on America's ride to space! #VulcanRocket
https://twitter.com/blueorigin (https://twitter.com/blueorigin)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060180.jpg:large)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. November 2015, 13:42:47
Bezos strikes back:
https://www.youtube.com/watch?v=9pillaOxGCo (https://www.youtube.com/watch?v=9pillaOxGCo)

100 km mit anschließender erfolgreicher vertikaler Landung. :D

Ich ziehe meinen Hut! Das wurmt Musk bestimmt jetzt! ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. November 2015, 13:48:12
Zitat
Congrats to Jeff Bezos and the BO team for achieving VTOL on their booster

It is, however, important to clear up the difference between "space" and "orbit", as described well by https://what-if.xkcd.com/58/ (https://what-if.xkcd.com/58/)

Getting to space needs ~Mach 3, but GTO orbit requires ~Mach 30. The energy needed is the square, i.e. 9 units for space and 900 for orbit.
https://twitter.com/elonmusk (https://twitter.com/elonmusk)

Musk muss das gleich mal relativieren! ;) ;D

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 24. November 2015, 13:57:12
Auf jeden Fall ne saubere Leistung.

Vergleichen kann man es trotzdem nicht mit den Falcon-Landungen, denn diese Rakete hier beherrscht den Schwebeflug. Man sieht im Video sehr schon, dass sie die Landezone nicht getroffen hätten, wenn sie in niedriger Höhe nicht schwebend zum Zielpunkt geflogen wären. Das kann die Falcon nicht, der Anflug ist deshalb viel schwieriger und muss wesentlich präziser erfolgen.

Trotzdem. Sehr sehr gute Leistung von Blue Origin. Macht Lust auf mehr...

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 24. November 2015, 13:58:03
Zitat
Congrats to Jeff Bezos and the BO team for achieving VTOL on their booster

Getting to space needs ~Mach 3, but GTO orbit requires ~Mach 30. The energy needed is the square, i.e. 9 units for space and 900 for orbit.
https://twitter.com/elonmusk (https://twitter.com/elonmusk)

Musk muss das gleich mal relativieren! ;) ;D

Ich hab die Falcon 9 Erststufe aber auch noch kein Mach 30 fliegen sehen. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Oh_Brain am 24. November 2015, 14:17:33
Was ich nicht verstehe ist, das SpaceX keinen Landlandeversuch machen darf, Blue Origin schon.  Warum? Wo ist der Unterschied?

Trotzdem Glückwunsch.  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 24. November 2015, 14:28:14
Blue Origin ist irgendwo in der Wüste. Da kümmert des keinen ob die Rakete einschlägt (was ja schon mal passiert ist) oder landet. Bei der Falcon 9 schaut es anders aus. Die landet an der Küste.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: hp6300 am 24. November 2015, 14:52:14
Was für Ziele hat Blue Origin für die nächsten paar Jahre ?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 24. November 2015, 15:08:47
So viel ich weiß wollen sie New Sheppard bald bemannt starten und die ersten Touristen damit fliegen lassen. Wann genau muss ich erst nachschauen. Ein längerfristiges Ziel ist auch (kann sein das es schon veraltet ist) , dass sie ihre Kapsel auf einer Atlas V starten um in den Orbit zu kommen.

EDIT: Und natürlich den Bau ihrer eigenen zweistufigen Rakete. Allerdings nur für Satelliten und keine Kapseln.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. November 2015, 15:30:16
Jeff Bezos ist jetzt auch auf Twitter: ;)
https://twitter.com/JeffBezos (https://twitter.com/JeffBezos)

Die Trägerraketenindustrie-CEOs sind jetzt fast alle bei Twitter. ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 24. November 2015, 15:38:33
Das eingesetzte Triebwerk ist das BE-3, über das leider nur der Schub bekannt ist, nicht der ISP.
Um das richtig einzuschätzen, muss man berücksichtigen dass das BE-3 ein LH2/LOX Triebwerk ist und Wasserstoff braucht nur mal sehr große Tanks und hat relativ wenig Schub.
Noch dazu geht vom relativ hohen ISP übermäßig viel in den unteren Luftschichten verloren.
Als Folge bekommen sie relativ schwere Tanks und haben relativ hohe Gravitationsverluste.

Das wird sich natürlich mit BE-4 massiv verbessern, obwohl Raptor wohl immer noch besser sein wird.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: hp6300 am 24. November 2015, 16:20:33
Jeff Bezos on launching first fully reusable space rocket

https://www.youtube.com/watch?v=xO6toNtwdyQ (https://www.youtube.com/watch?v=xO6toNtwdyQ)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 24. November 2015, 18:10:24
jetzt wissen wirs wenigstens: es funktioniert! Die erste Stufe ist aber nicht aus dem Orbit abgestiegen, sondern aus  ca. 100 km, so hätte das die Falcon 9 Stufe auch geschafft, und das wird sicher noch gemacht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 24. November 2015, 18:24:33
Vergleichen kann man es trotzdem nicht mit den Falcon-Landungen, denn diese Rakete hier beherrscht den Schwebeflug. Man sieht im Video sehr schon, dass sie die Landezone nicht getroffen hätten, wenn sie in niedriger Höhe nicht schwebend zum Zielpunkt geflogen wären. Das kann die Falcon nicht, der Anflug ist deshalb viel schwieriger und muss wesentlich präziser erfolgen.

Das ist der Vorteil des BE-3, es kann sehr stark im Schub reguliert werden. 20.000 Pfund bis 110.000 Pfund sind möglich. Damit kann der Sinkflug sehr viel besser und genauer gesteuert werden als bei der Falcon 9. Kein Wunder, das auch ULA den Einsatz der BE-3 in der neuen Oberstufe der Vulcan plant: Anstatt bis zu 4 RL-10 braucht man nur 1 BE-3, von der Schubleistung her kann 1 BE-3 allein alles abdecken, wofür man sonst 1 - 4 RL-10 benötigt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Oh_Brain am 24. November 2015, 18:38:10
Die scheinen auch das mit der Hydraulik wesentlich besser zu beherrschen. Und die Kapsel fällt ruhig und gerade runter.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Lorien am 24. November 2015, 18:42:57
Respekt, Respekt - da scheinen geplante Verwendung und Design des Trägers wirklich zusammen zu passen. Die Landung inkl. Korrekturen im Schwebeflug ist sehr beeindruckend.

 ... und das ganze ohne, dass man vorher alle anderen schlecht geredet hat  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. November 2015, 18:57:30
Musk und Bezos kloppen sich auf Twitter. Endlich mal etwas Leidenschaft hier. :D

Musk wurde offenbar doch auf dem falschen Fuß erwischt. Es ärgert ihn dass Bezos jetzt die positive Presse bekommt. ;)

Beste Unterhaltung fur den Raumfahrt Fan !
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 24. November 2015, 19:03:53
Zwar bin ich größerer SpaceX-Fan, aber freue mich dennoch sehr, dass BO das geschafft hat.  :)

Nicht vergessen: BO's oribitale Rakete soll (optional bemannt) auch eine wiederverwendbare Erststufe haben. New Sheppard ist gleichzeitig eine Art "Proof of Concept" für die größere orbitale Rakete. Interessant jedenfalls, dass Bezos im Interview seine Ambitionen weiter fasst und BO wohl auch mit mehr als nur suborbital und LEO rechnet.

Ein kleines Space-Race zwischen Bezos und Musk... hat doch was  ;)

Wie könnte man die New Shepard Landung einordnen ... SpaceX' Sputnik-Moment möglicherweise  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 24. November 2015, 19:07:11
Die scheinen auch das mit der Hydraulik wesentlich besser zu beherrschen. Und die Kapsel fällt ruhig und gerade runter.

Der Unterschied liegt hier in der Höhe und seitlichen Geschwindigkeit mit der die Falcon 9 runterkommt. Da ist das etwas schwerer, zumal man die Größe beider Objekte schwer vergleichen kann.
Auch wenn SpaceX etwas ähnliches schon mit dem Grasshoper gelungen ist muss man dennoch Respekt zeigen vor der Leistung von BO. Ich kann mir durchaus Vorstellen das BO irgendwann der größte Konkurrent von SpaceX wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 24. November 2015, 19:56:42
Das ist der Vorteil des BE-3, es kann sehr stark im Schub reguliert werden. 20.000 Pfund bis 110.000 Pfund sind möglich. Damit kann der Sinkflug sehr viel besser und genauer gesteuert werden als bei der Falcon 9. Kein Wunder, das auch ULA den Einsatz der BE-3 in der neuen Oberstufe der Vulcan plant: Anstatt bis zu 4 RL-10 braucht man nur 1 BE-3, von der Schubleistung her kann 1 BE-3 allein alles abdecken, wofür man sonst 1 - 4 RL-10 benötigt.

Ich denke mit RP-1 geht das vermutlich vom Prinzip nicht so ein Schubverhältnis zu realisieren.
Das bei der Vulcan vermutlich für beide Stufen BO zum Zuge kommen wird wundert mich nicht, aber man sollte hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen,
die Ziele und die Startbedingungen beider Unternehmen sind unterschiedlich.
BO hat mit viel mehr Kapital angefangen, es gibt halt bei den Superreichen auch noch "leichte Unterschiede".
Was sicher auch gerne übersehen wird, weil es eher nicht unserem Gefühl entspricht, das 100km Höhe erreicht, was vollständig anderes ist als 200km LEO,
auch dann wenn es nicht ganz stimmt einfach nur Mach 3 mit Mach 30 zu vergleichen.

Wo ich derzeit leider noch keine Info habe zum ISP beider Triebwerke und aktuell wie der ISP im Verhältnis zum Schub vom BE-3 ist.

Das sie gut gelandet sind ist erfreulich, ich würde das aber nicht überbewerten, es ist was komplett anderes eine F9S1 mit über 2,6km/s auf einem kleinen Drohnship zu landen als auf einen großen Wüstengelände.

Ich finde es auf jeden Fall schonmal sehr gut das es BO gelungen ist das BE-3 erfolgreich zum laufen zu bekommen und ich würde mich nicht wundern wenn dies vielleicht in Zukunft auch als dritte Stufe auf einer FH für eine Depp Space Mission im Sonnensystem verwendet wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 24. November 2015, 20:47:39
jetzt wissen wirs wenigstens: es funktioniert! Die erste Stufe ist aber nicht aus dem Orbit abgestiegen, sondern aus  ca. 100 km,

Nur der Richtigkeit halber. Die Falcon 9 Erststufe steigt ebenfalls NICHT aus dem Orbit ab sondern ebenfalls aus ca. 100 bis 120km Höhe, denn da findet die Stufentrennung statt. Nur hat die F9 bei Stufentrennung bereits mehrfache Schallgeschwindigkeit drauf während New Sheppard in dieser Höhe praktisch 0 Geschwindigkeit hat.

so hätte das die Falcon 9 Stufe auch geschafft, und das wird sicher noch gemacht.

Die Falcon hätte es wahrscheinlich schon geschafft wenn sie schweben könnte und New Sheppard wäre nicht so punktgenau gelandet wenn sie nicht schweben könnte. Im Video eindeutig zu sehen.


Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 24. November 2015, 22:12:37
Gratulation an BlueOrigin!
Sehe ich das richtig, dass das die erste Landung einer Rakete (unter eigenem Antrieb) war, die es vorher in den Weltraum geschafft hat?
Zumindest alle Kandidaten, die mir einfallen (X-15 SpaceShip One, Space Shuttle) landeten nicht mit ihrem eigenen Antrieb, sondern aerodynamisch
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wernher66 am 24. November 2015, 23:15:28
Ich bin sehr beeindruckt.
Noch -sagen wir mal- ein Dutzend erfolgreiche Testflüge dieser Art und ich würde als zahlungskräftiger kommerzieller Passagier-Interessent von SpaceShipTwo auf New Shepard umbuchen. Scheint mir auf jeden Fall das sichere Transportsystem zu sein.
Bleibt noch eine Frage: gibt es ein Rettungssystem in der ersten Flugphase nach dem Abheben, wenn die Fallschirme noch keine sichere Landung der Kapsel garantieren können?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 24. November 2015, 23:55:56
Ich denke mit RP-1 geht das vermutlich vom Prinzip nicht so ein Schubverhältnis zu realisieren.
Das bei der Vulcan vermutlich für beide Stufen BO zum Zuge kommen wird wundert mich nicht, aber man sollte hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, die Ziele und die Startbedingungen beider Unternehmen sind unterschiedlich.

Vielleicht hätte es dann SpaceX mit einer anderen Technik versuchen sollen? Ist schon peinlich, wenn man jahrelang von einer sanften Landung und geplanter Wiederverwendbarkeit redet und ständig so tut, als würde man jede Woche das Rad neu erfinden und dann kommt eine Firma wie BO daher, die kaum je in der Presse auftaucht und schnappt SpaceX diesen Meilenstein weg.

Klar, die Ausgangsbedingungen sind etwas verschieden, aber es dürfte eigentlich egal sein, welche Höhe und welche Geschwindigkeit die Stufe bei der Trennung hat, entscheidend sind die letzten Sekunden der Landung mit dem gezielten Schweben und den Korrekturen. Genau daran ist SpaceX bisher ja immer gescheitert. BO hat hier für eine geplante Wiederverwendung einfach das deutlich intelligentere Konzept, in dem man das Triebwerk bewusst auf eine möglichst große Regelbarkeit ausgelegt hat. SpaceX dagegen hat ihre Konzepte der Wiederverwendbarkeit immer wieder geändert, weil man mitbekommen hat, das zb eine weiche Landung im Salzwasser nicht funktionieren würde, zumindest wenn man Stufe und Triebwerke danach wiederverwenden will.

Bitte nicht falsch verstehen, das bisher von SpaceX erreichte ist absolut beeindruckend, aber ein CEO, der nicht jede Woche das Blaue vom Himmel herunter verspricht würde der Firma mehr als gut tun.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 25. November 2015, 00:09:09
gibt es ein Rettungssystem in der ersten Flugphase nach dem Abheben, wenn die Fallschirme noch keine sichere Landung der Kapsel garantieren können?

Na klar!
Das haben sie doch schon im Oktober 2012 demonstriert:

https://www.youtube.com/watch?v=WkFwzcTirbM (https://www.youtube.com/watch?v=WkFwzcTirbM)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 25. November 2015, 02:04:51
Klar, die Ausgangsbedingungen sind etwas verschieden, aber es dürfte eigentlich egal sein, welche Höhe und welche Geschwindigkeit die Stufe bei der Trennung hat, entscheidend sind die letzten Sekunden der Landung mit dem gezielten Schweben und den Korrekturen. Genau daran ist SpaceX bisher ja immer gescheitert. BO hat hier für eine geplante Wiederverwendung einfach das deutlich intelligentere Konzept, in dem man das Triebwerk bewusst auf eine möglichst große Regelbarkeit ausgelegt hat. SpaceX dagegen hat ihre Konzepte der Wiederverwendbarkeit immer wieder geändert, weil man mitbekommen hat, das zb eine weiche Landung im Salzwasser nicht funktionieren würde, zumindest wenn man Stufe und Triebwerke danach wiederverwenden will.

Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Was den Anflug und die Landung angeht ist es relativ egal wie schnell die Stufe in 100km Höhe ist. Nur eine Rakete die in den Orbit soll muss eben so gebaut sein dass sie es vermag die zweite Stufe in 100km Höhe bereits auf mehrfache Schallgeschwindigkeit beschleunigt zu haben. Die New Shepard schafft es dagegen "nur", die Kapsel senkrecht nach oben auf 100km Höhe zu bringen und sie dann auszusetzen (Geschwindigkeit dann 0km/h). Das ist ne ganz andere Liga.

Es wäre übrigens genau so falsch das SpaceShipTwo mit dem Skylon zu vergleichen. Beide Systeme starten und landen auf Rollbahnen aber nur der Skylon erreicht (soll erreichen) Orbitalgeschwindigkeit. Das SpaceShipTwo kann von solchen Geschwindigkeiten nur träumen...

Noch ein guter Vergleich.  :)
New Shepard mit der F9 zu vergleichen ist das gleiche als würde man einen Ferrari mit einem Smart vergleichen. Klar, beide Autos müssen auch eingeparkt werden können doch bei einem Ferrari war dies sicherlich nicht das oberste Kriterium der Anforderungsliste bei der Entwicklung. Beim Smart schon.

Um das klar zu stellen. Ich bin ein Fan der (privaten) Raumfahrt, egal welche Firma dahinter steht. Jeder Fortschritt im Bereich Raumfahrt ist gut für die Menschheit. Es ist nur wichtig bei solchen Vergleichen zwischen vermeintlich ähnlichen Konzepten die Anforderungen/Leistungsfähigkeiten/Konzepte der jeweiligen Raketen genau im Auge zu behalten.

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 25. November 2015, 08:03:25
Wie steht jetzt der Vergleich zu Virgin Galactic?

Bis Blue Origin bemannt hopsen lässt, wird es wohl noch dauern. Sie nennen da selbst offenbar keine festen Termine. Ab 2016 sollen erst unbemannte Forschungsflüge kommen ... quasi das System ausreifen und gleichzeitig Geld verdienen.

Virgin scheint mit seinem SS2 der "Hauptkonkurrent" derzeit zu sein. SS2 ist reichlich komplex und in eine Menge Probleme geraten. Mal schauen, wie gut Blue Origin sein Produkt entwickelt ... was wir hier sehen, sieht ja gut aus. Aber wirklich viel sehen wir ja auch nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: hp6300 am 25. November 2015, 08:51:46
Wahr die Rakete im Weltraum oder nicht ?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 25. November 2015, 09:05:59
Wahr die Rakete im Weltraum oder nicht ?

Im Weltraum ja, im Orbit nein.

Der Weltraum beginnt per Definition bei 100km Höhe. Schafft man es also in diese Höhe war man im Weltraum. Das sagt aber noch nichts darüber aus, ob man in einem Orbit war. Um einen Orbit zu erreichen, muss man ca. 25.000km/h schnell sein. Nur wenn man diese Geschwindigkeit erreicht, fällt man nicht wieder zurück auf die Erde. New Shepard hatte in 100km Höhe 0km/h Geschwindigkeit.

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: hp6300 am 25. November 2015, 09:27:44
Wie viel kostet der Treibstoff und das Personal für ein Flug so ungefähr?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Lumpi am 25. November 2015, 09:51:33
Wie auch immer man das im Detail bewerten mag - Blue Origin hat das Zeitalter der wiederverwendbaren Raketen(stufen) eröffnet. Ein schöner Erfolg für die private Raumfahrt, welche Firma dahintersteht ist für mich zweitrangig. Noch schöner wäre es gewesen, wenn man das Ereignis auch hätte live verfolgen können, aber das hat man sich bei BO offensichtlich nicht getraut...
Für Elon Musk ist es unterdessen sicherlich mehr als verdrießlich, dass er mit SpaceX im Gegensatz zu BO (noch) keine Genehmigung für eine Landung an Land besitzt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. November 2015, 10:35:02
Der Unterschied zwischen SpaceX und Blue Origin:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up049318.jpg)

Quelle: https://www.reddit.com/r/spacex/comments/3u5txo/approximate_sizemass_comparison_of_f9_s1_and_blue/ (https://www.reddit.com/r/spacex/comments/3u5txo/approximate_sizemass_comparison_of_f9_s1_and_blue/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. November 2015, 10:42:45
Sollte kein größeres Problem sein.

Er muss eh auch die Landungen auf der barge meistern.

Und wenn das ein paar mal gelungen ist kann man eine Landlandung gar nicht mehr verweigern

@Tobi: manchmal hab ich den Eindruck du willst Zwist sehen wo gar keiner ist.
Nahezu alle spX Fans freuen sich über den Erfolg von blue origin.
Und ich sehe weder dass die CEOs sich jetzt bei Twitter kloppen,  noch das EM ob dieser Landung am Boden zerstört wäre.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 25. November 2015, 10:46:31
Wie auch immer man das im Detail bewerten mag - Blue Origin hat das Zeitalter der wiederverwendbaren Raketen(stufen) eröffnet. Ein schöner Erfolg für die private Raumfahrt, welche Firma dahintersteht ist für mich zweitrangig. Noch schöner wäre es gewesen, wenn man das Ereignis auch hätte live verfolgen können, aber das hat man sich bei BO offensichtlich nicht getraut...
Für Elon Musk ist es unterdessen sicherlich mehr als verdrießlich, dass er mit SpaceX im Gegensatz zu BO (noch) keine Genehmigung für eine Landung an Land besitzt.

Das ist nicht richtig. Letztendlich muss man BO zugestehen das sie einen suborbitalen Flug landen konnten, aber auch nur mit wenig oder keiner Horizontalen Geschwindigkeit. Dennoch ist das ein guter Fortschritt für BO und für die Raumfahrt sicherlich positiv.
Da aber BO keinerlei Nutzlast in den Orbit schicken kann ist der Erfolg sicherlich auch nicht annähernd so wichtig wie wenn SpaceX in den nächsten Monaten eine F9 sicher landet.

Das Bild von Tobi veranschaulicht auch wie der Erfolg zu bemessen ist.

Zu der Genehmigung an Land zu landen:
BO ist in der Wüste, kein Mensch interessiert es ob sie eine Rakete Wort wörtlich in den Sand setzen.
SpaceX landet in einem Gebiet wo es bei fehlerhafter Landung durchaus auch Menschen treffen kann. Soweit ich weiß hat die FAA(?) deswegen noch keine Zulassung erteilt weil sie erst sehen wollten ob SpaceX genau landen kann.

@Sensei:
Vielen Dank, das sehe ich genauso.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. November 2015, 11:44:00
Interessant ist ja auch, dass Blue Origin Wasserstoff & Sauerstoff benutzt.

Umweltpolitisch sicher die beste Wahl. Gerade bei Weltraumtourismus ein sensibles Thema.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. November 2015, 12:54:58
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Was den Anflug und die Landung angeht ist es relativ egal wie schnell die Stufe in 100km Höhe ist. Nur eine Rakete die in den Orbit soll muss eben so gebaut sein dass sie es vermag die zweite Stufe in 100km Höhe bereits auf mehrfache Schallgeschwindigkeit beschleunigt zu haben. Die New Shepard schafft es dagegen "nur", die Kapsel senkrecht nach oben auf 100km Höhe zu bringen und sie dann auszusetzen (Geschwindigkeit dann 0km/h). Das ist ne ganz andere Liga.

Wenn man eine Raketenstufe sanft landen will, um sie dann wiederzuverwenden, so ist das Landesystem entscheidend. Die Größe der Rakete ist dabei egal, bei Bedarf könnte man den Träger ja auf der Basis der aktuellen Technologie entsprechend vergrößern. Der Unterschied zwischen SpaceX und BO ist einfach, das sich BO von Anfang an Gedanken über das Landesystem gemacht hat und auch das Triebwerk von Anfang an darauf ausgelegt hat. In meinen Augen ist der weite Regelbereich des Triebwerks das Entscheidende, das hat man im Video der Landung auch sehe gut gesehen. SpaceX hätte die Stufe unter diesen Bedingungen nicht sanft landen können, da bin ich mir sicher (zu viele Korrekturen in Bodennähe im Schwebeflug).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: KlausLange am 25. November 2015, 13:00:44
Bezos strikes back:
https://www.youtube.com/watch?v=9pillaOxGCo (https://www.youtube.com/watch?v=9pillaOxGCo)

100 km mit anschließender erfolgreicher vertikaler Landung. :D

Ich ziehe meinen Hut! Das wurmt Musk bestimmt jetzt! ;D

Zum Video: Sieht einfach cool aus! Da kommt Freude auf!

Zur Bemerkung über Musk: Denke ich nicht, SpaceX Falcon 9 spielt in einer ganz anderen Liga...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Wolfgang2 am 25. November 2015, 13:06:07
Hallo Raumfahrtfans,
auf der Internetseite von Norbert Brügge sind der Isp Erdboden mit 360 sec und der Isp Vakuum
mit 405 sec der BE-3 angegeben.
Liftoff, Wolfgang2

 http://www.b14643.de/Spacerockets/Diverse/U.S._Rocket_engines/engines.htm (http://www.b14643.de/Spacerockets/Diverse/U.S._Rocket_engines/engines.htm)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 13:13:46
Das BE-3 Triebwerk ist was vollständig anderes als ein Merlin 1D Triebwerk. Wie weit sich diese Regeln lassen hat nicht nur mit der Auslegung der Turbopumpen, sondern auch damit zu tun wieweit bestimmte Mischungsverhältnisse mit einer Treibstoffkombination möglich sind. Da kann es dann passieren das die Verbrennung auf einmal aufhört und es deshalb nicht geht das Ding weiter zu drosseln. Da spielte dann die Physik einfach nicht mehr mit.

Das SpaceX nicht so landen kann ist klar, zumindest nicht mit dem Merlin Triebwerk, ich vermute aber mal das ein LCH4/LOX Triebwerk sich erheblich weiter regeln lässt, wenn auch vielleicht ganz so viel wie ein LH2/LOX Triebwerk.
Ob BO auf genau diese Rakete jemals eine Nutzlast drauf setzen wird glaube ich nicht unbedingt und wenn das kann die Nutzlast nicht gerade groß werden.
Richtig interessant wird das erst wenn die über dieses Station hinaus sind, aber das wird LEIDER auch noch nicht so bald sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. November 2015, 13:20:23
Ich sehe diese Rakete eher als einen Technologiedemonstrator an, nicht als einen operativen Träger. Praktisch verwenden ließe er sich nur für Touristenflüge mit ein paar Minuten Schwerelosigkeit, auf keinen Fall für den Start von Nutzlasten.

Aber wer weiß, was das BE-4 und der neue, für den Sat-Transport geplante Träger können. SpaceX kämpft immer noch mit dem Problem, das das aktuell geplante Landeverfahren erst nach der Entwicklung der Falcon 9 vorgesehen wurde und die Stufe im Prinzip nicht darauf ausgelegt wurde. Bei einem komplett neu entwickelten Träger, bei dem das Landeverfahren gleich am Anfang mit eingeplant wurde, dürfte es deutlich einfacher sein, vor allem, wenn die Triebwerke den erforderlichen Regelbereich haben. 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 13:22:10
Hallo Raumfahrtfans,
auf der Internetseite von Norbert Brügge sind der Isp Erdboden mit 360 sec und der Isp Vakuum
mit 405 sec der BE-3 angegeben.
Liftoff, Wolfgang2

 http://www.b14643.de/Spacerockets/Diverse/U.S._Rocket_engines/engines.htm (http://www.b14643.de/Spacerockets/Diverse/U.S._Rocket_engines/engines.htm)
Die Frage ist woher hat er die Werte?
Und beim BE-3 ist natürlich noch die Frage wie der ISP Verlauf in Abhängigkeit vom Schub aussieht, also ISP(Schub).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. November 2015, 13:43:02
Das BE-3 ist wohl hauptsächlich wegen dem LH2/LOX derart gut regelbar.
Allerdings habenLH2/LOX Erststufen auch erhebliche Nachteile.

Es ist eben nicht so, dass BO die heilige Wiederverwendungs-Kuh entdeckt hat während SpX komplett aufs falsche Pferd gesetzt hat.

Die Zeit wird es zeigen,  ob das landesystem von F9R eine fehlkonstruktion ist.  Es werden spannende Zeiten  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. November 2015, 13:43:46
Beim BE-4 setzt BO ja auch wieder auf Methan.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 25. November 2015, 13:54:53
Das BE-3 ist wohl hauptsächlich wegen dem LH2/LOX derart gut regelbar.

Wissen wir denn überhaupt, ob das BE-3 stärker geregelt werden kann als das Merlin? Wenn ja, woher?

Nur weil die New Shepard schweben kann bedeutet das noch nicht, dass der Grund dafür ein sehr regelbares Triebwerk ist. Das Verhältnis der New Shepard von Startmasse zu Leermasse ist bei weitem nicht so Groß wie bei der F9. Auch dieses Verhältnis hat einen Einfluss. Beim Grasshooper-Programm wurde die Leermasse durch Gewichte erhöht und schon konnte auch die F9 schweben.


Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 14:44:18
Schweben halte ich für eine Landung auf der Erde nicht für notwendig, das macht die Sache nur einfacher wenn der Untergrund nicht sicher hindernisfrei ist.
Wenn man aber weiß das der Platz wo man runter kommt frei ist, ist ein Schweben eher schlecht, weil dadurch die Windempfindlichkeit sehr viel höher ist und eine Punktlandung schwerer wird.
Das ist so wie bei einem Landeanflug von einem Flugzeug, bei eine Anfluggeschwindigkeit von 300km/h ist starker Wind sehr viel ungefährlicher als mit 80km/h in einer Propellermaschine.
SpaceX hat ja mit sehr hoher Geschwindigkeit die kleine Landefläche recht genau erreicht, das beim ersten mal die Hydraulikflüssigkeit und beim zweiten mal ein Ventil defekt wurde und der nächste Versuch wegen dem Crash immer noch nicht stattgefunden hat hat ja wohl nichts damit zu tun dass das Konzept falsch ist.

Um das nicht falsch einzuordnen, ist finde es toll dass es soweit schonmal bis hierher geklappt hat und ich werde mich auch sicher freuen wenn das BE-4 erfolgreich läuft.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. November 2015, 14:55:39
Das BE-3 ist wohl hauptsächlich wegen dem LH2/LOX derart gut regelbar.

Wissen wir denn überhaupt, ob das BE-3 stärker geregelt werden kann als das Merlin? Wenn ja, woher?

Nur weil die New Shepard schweben kann bedeutet das noch nicht, dass der Grund dafür ein sehr regelbares Triebwerk ist. Das Verhältnis der New Shepard von Startmasse zu Leermasse ist bei weitem nicht so Groß wie bei der F9. Auch dieses Verhältnis hat einen Einfluss. Beim Grasshooper-Programm wurde die Leermasse durch Gewichte erhöht und schon konnte auch die F9 schweben.

Wikipedia gibt an, das das BE-3 von 8,9 t bis 49 t geregelt werden kann. Die in Entwicklung befindliche Oberstufenversion BE-3 U soll sogar einen Vakuumschub von 67 t haben. Ich hab an den Werten auch keine großen Zweifel, das das BE-3 stark geregelt werden kann, hat es bei der Landung gezeigt.

Ich gehe auch davon aus, das das BE-4 ebenso stark in der Leistung geregelt werden kann, zumindest so stark, das eine ähnliche Landung auch bei einem größeren Träger möglich ist. BO weiß selbst sehr gut, das sich LH2/LOX vor allem für eher kleinere Triebwerke eignet, weil bei größeren Triebwerken der Aufwand ansteigt und die Kosten sehr schnell außer Kontrolle geraten. LH2/LOX ist halt nicht gerade einfach zu beherrschen. Gerade deshalb nötigt mir BO großen Respekt ab, sie haben sich nicht gescheut, mit einem LH2/LOX-Triebwerk ein ziemlich heißes Eisen anzufassen und es erfolgreich zu entwickeln. Und das so gut, das sogar ULA großes Interesse an diesem Triebwerk hat.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. November 2015, 14:59:25
Und das meine ich mit Abwägung: schwebefähigkeit wäre mir wohl weniger wichtig aus ein gutes voll/leermasseverhältnis (mal ganz abgesehen von den Kosten, Wartungsaufwand zwischen den Starts ect..)
-
Ich kann mir schon vorstellen,  dass eine schwebefähigkeit das landen erleichtert und die Erfolgsaussichten verbessert.

WENN man es allerdings schafft halbwegs zuverlässig zu landen ist natürlich die schnelle und direkte Variante besser. So weit sollte es klar sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 15:29:48
Stark bremsend bedeutet man bewegt sich mit hohen Kräften, weswegen jeder Steuerungsausschlag viel härter wird.
Noch dazu wird der Kraftvektor vom Wind, der fast rechtwinklig zur Anflugbahn wirkt, viel kleiner als der Bremsvektor.
Es gibt hier genau nur einen Nachteil, das Timing muss ziemlich exakt klappen und natürlich schnell sein.
Das bedeutet die Anflugbahn mit ihrer momentanen Bahngeschwindigkeit, die Schubregelung und die Triebwerksvektorregelung müssen ziemlich exakt passen und schnell sein.
Ist ein Ventil kaputt wie beim zweiten Versuch, ist das so als wäre man mit einer schwammigen Lenkung mit einem Rennwagen unterwegs.
Bei der F1 sieht man das sehr schön, wenn die Wagen von 300km/h exakt so mit harter Bremsung so an der Kurve ankommen, dass sie gerade so nicht aus der Kurve fliegen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. November 2015, 15:42:45
Das Problem bei der Falcon 9 ist, das sie bei der Landung die Geschwindigkeit exakt auf den Punkt auf Null reduzieren muss. Eine Schwebephase ist aufgrund des hohen Schubs des Merlin nicht möglich. Wenn die Zündung nicht genau getimt ist, schlägt die Stufe entweder hart auf oder hebt wieder ab. Das macht das Landeverfahren besonders für Fallwinde anfällig.

Wie zuverlässig das später besonders bei der Falcon 9 mal klappt, kann heute noch keiner sagen. Ich persönlich halte es aber für sehr unwahrscheinlich, das eine weiche Landung bei mehr als 70 % der Versuche gelingt, am Anfang durchaus auch deutlich weniger. Dazu kommt die Frage, ob eine Wiederverwendung der gelandeten Stufe auch wirtschaftlich sinnvoll ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. November 2015, 15:53:09
Winde haben bei der F9R hoch gar nicht viel Zeit um zu wirken und fallwinde so gut wie keine Angriffsfläche.

Zudem ist das Merlin zwar nur wenig Drosselung - etwas regulierenund nachsteuern kann man aber durchaus noch.

Aber der Rest deiner Kritik ist unbenommen.
Würde auch eher ungern auf eine Erfolgsquote über 70 % wetten müssen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 16:11:21
Zunächst einmal, Merlin 1D lässt sich regeln, die Zahlen gehen runter bis 60% und hoch bis 115% (F9 v1.2), ist die Bahn so festgelegt das sie in den letzten Sekunden das Triebwerk auf 90% laufen lassen müssen um beim Landen mit NULL Fahrt das Triebwerk zu stoppen, können sie runter bis 60% und hoch bis 115% regeln.
Klar müssen sie dazu genau wissen wo sie sind und wie der Flugvektor zu jedem Zeitpunkt ist und sicherlich reicht 1-Sekunde Zeitauflösung nicht, ich denke jede Millisekunde sollte es schon sein, aber das ist nicht mehr schwer heute.

Ich Kräfte und Vektoren habe ich mir mal genauer angesehen und war selber überrascht das es besser ist schneller runter zu kommen als langsam.

Das einzige wo ich zustimme, ist das RP-1/LOX bei der Triebwerksregelung sicher schlechter ist als LCH4/LOX (Methan...).
Ich glaube die Zukunft gehört eindeutig LCH4/LOX, ich glaube nicht das selbst RP-1/LOX in 20-Jahren noch eine Zukunft hat.
LH2/LOX ja, aber nur für Oberstufen ab LEO wenn Wiederverwendung nicht geht, ansonsten auch LCH4/LOX, SEP oder Lager fähige Treibstoffe.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. November 2015, 16:49:31
Ich muss hier - was nicht oft vorkommt - MR mal ausdrücklich zustimmen. Das Merlin-Triebwerk ist für eine Landung der F9 (insbesondere auf kleiner Fläche, wie einer Barge) zu stark bzw. zu wenig drosselbar. Das fällt SpaceX nun auf die Nase, und ist der Grund, warum ich hier auch schon mehrfach angezweifelt habe, dass es mit dieser Konfiguration möglich ist, sicher auf einer kleinen Fläche wie einer Barge, noch dazu bei viel Wind, zu landen. Vielleicht mit Glück, aber nicht mit akzeptabler Quote. Die Bilder von den letzten Versuchen sind da für mich eindeutig, trotz der bekannten Probleme, die es dabei gab.

Die Gründe sind klar: Die F9 war zunächst anders konzipiert. Daraus nun aber SpaceX einen Strick zu drehen, da weiche ich dann wieder von MR ab. Es ist doch immer so: Irgendwer prescht mal vor, andere machen es nach und sind dann oft schneller am Ziel, weil sie bereits aus den Fehlern der Ersteren lernen können. Genau dies scheint jetzt auch auf BO zuzutreffen.

Ansonsten muss ich ausdrücklich widersprechen, dass BO "mal eben so ohne vorher groß in Erscheinung getreten zu sein daherkommt", und SpaceX die Show stiehlt. BO ist auch schon eine ganze Weile im Business, nur eben weit weniger lautstark als SpaceX. In der Tat würde ich mir oft wünschen, SpaceX wäre hier etwas konservativer. Diese ewige Ankündigerei in "Elon Time" ist auf Dauer sehr ermüdend, und BO hat hierbei einen wesentlich besseren Job gemacht. Machen und liefern.

Ganz vergleichbar sind die beiden Landeszenarien sicher nicht. Ich drücke beiden weiterhin die Daumen. SpaceX macht sicherlich im Moment eine ganz schwere Phase durch, und es wird sich zeigen, wer und was sich letztendlich durchsetzt...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 18:03:35
@G.Traveler:
Das BO das besser gemacht hat ist kein Wunder, deren Big Boss hat weit mehr Kohlen zum vorheizen bis zum großen Fest.
Da sie eh keine genauen Termine angeben, können sie auch kaum zu spät liefern.

Das SpaceX auf's falsche Pferd gesetzt hat ist, sorry, Quatsch, hätten sie ein LH2/LOX Triebwerk entwickelt, wären sie schon lange pleite weil dies nicht geeignet ist vom Boden weg zukommen und noch dazu sehr viel komplexer ist, also mehr Zeit braucht und man auch deswegen pleite geht weil man die Entwicklung nicht zahlen kann.
Bei LCH4/LOX wäre zwar der Schub kein Problem, aber einfacher und günstiger als ein LH2/LOX zu entwickeln ist das kaum, ergo Pleite!

Ich hätte es auch besser gefunden wenn sie in der Lage gewesen wären sofort ein LCH4/LOX Antrieb zu entwickeln, nur wäre das auch für EM damals nicht finanzierbar gewesen.

Ne, die Entscheidung die gesamte F9 so zu entwickeln war eine gute Wahl, nur die F1 hätten sie sich sparen können.

Von den ersten zwei Landeversuchen auszugehen und das Konzept in Frage zu stellen ist ziemlich gewagt, noch dazu wo man in beiden Fällen als Ursache einleuchtende Ursachen gesehen hat.

Klar wäre es schön ein Triebwerk zu haben das sich so weit runter regeln lässt, aber vielleicht geht das dann mit Raptor.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. November 2015, 18:52:48
Es gibt auch andere Methoden als Treibstoffwechsel.

Man könnte kleinere (lande)Triebwerke zu den großen merlins dazu nehmen.  Man könnte gleich mit mehr und kleineren Triebwerken planen (siehe BFR).

Aber das SpX den jetzigen Entwicklungspfad genommen haben ist auch nur verständlich wenn man sich anschaut wo die Merlin her kommt.

Manche Firmen haben halt schlicht Glück das sie auf Erfahrungen anderer aufbauen können
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 25. November 2015, 18:59:24
Paar allgemeine Anmerkungen:

Musk und Bezos haben wirklich nicht das beste Verhältnis zueinander. Das geht aber schon eine Monate/Jahre zurück. Zumindest Elon ist sauer und aus verschiedenen Gründen: die Patentstreitigkeiten, der Bieterkampf um LC -39A und nicht zuletzt das Abwerben von SpaceX-Personal, das BO in größerem Stil betrieb/betreibt. Üblicherweise freut sich Musk sogar um Konkurrenz, aber hier hat man ein wenig das getroffene Ego von Musk durchblitzen sehen.  ;)

SpaceX hatte seine anfänglichen Fehlschläge mit der F1 erlebt und dort das teure Lehrgeld verhältnismäßig preisgünstig bezahlt. Hätte man gleich die F9 gebaut, dann wäre SpaceX wohl nicht über die allenfalls ersten 1-2 Fehlversuche hinaus gekommen. Ohne die F1 wären die späteren Erfolge der F9 nicht im geringsten möglich gewesen.

Bei BO hatte sich vor 2 oder 3 Jahren übrigens auch ein Testvehikel im Flug verabschiedet und musste gesprengt werden. Auch der erste Flug von New Shepard war nicht 100% erfolgreich (Landung klappte nicht). Es haben beide Unternehmen ihr Lehrgeld zahlen müssen.

Spannend wird es ab 2018 wenn auch BO seinen orbitalen Träger erprobt. Stellt euch vor an Floridas Küste starten SpaceX und BO mit wiederverwendbaren Trägern und ULA beschwört mit der Vulcan immernoch eine weitgehende Wegwerf-Rakete.  :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 25. November 2015, 19:02:28
Also falls es bei der Falcon 9 wirklich so ein großes Problem wäre dass das Merlin 1D sich im Schub nicht so weit herunterregeln lässt damit es die leere Stufe im Schwebeflug halten kann hätte an bei SpaceX schon längst ein herunterskaliertes Merlin konstruiert welches im passenden Schubbereich regelbar wäre. Im Prinzip müsste nur Brennkammer/Düse kleiner werden, vieles kann man vom normalen 1D übernehmen. Dieses eine kleinere Merlin würde dann das zentrale Triebwerk ersetzen. Der Gesamtschub für den Aufstieg würde zwar nominell etwas sinken aber wir sehen ja dass SpaceX da noch jede menge Reserven hat wenn man das 1.2-Update betrachtet.

Das ist aber bisher nicht der Fall. Mit genauem Anflug (Gridfins) und schneller Regeltechnik wird man das auch so schaffen, wenn alles einmal funktioniert, Kinderkrankheiten ausgemerzt (zu träges Ventil, zu wenig Hydraulikflüssigkeit) und alles fein abgestimmt ist.

Aber es geht hier ja um BO und nicht SpaceX ;)

Ich find diesen Flug mit geglückter Landung ziemlich cool und sehe BO jetzt endgültig vor VG im Bereich suborbitalem Tourismus. Zu einem (teilweise) wiederverwendbaren orbitalen Träger ist es aber noch ein weiter Weg, da ist ne andere Firma wohl deutlich näher dran ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. November 2015, 19:09:00
Ich habe keine Zweifel am SpaceX-Landekonzept. Die bekommen das hin.

Bei BO bin ich jetzt auf den zweiten Flug mit derselben Hardware gespannt. Dann natürlich die Frage, wieviele Flüge gehen bis eine größere Wartung notwendig ist.

Spannend wird es ab 2018 wenn auch BO seinen orbitalen Träger erprobt. Stellt euch vor an Floridas Küste starten SpaceX und BO mit wiederverwendbaren Trägern und ULA beschwört mit der Vulcan immernoch eine weitgehende Wegwerf-Rakete.  :D

2018 schon? Wo hast du die Info her? Bezos bisheriger Zeitplan war doch sehr gemütlich.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 25. November 2015, 19:11:38
[...]Bei BO bin ich jetzt auf den zweiten Flug mit derselben Hardware gespannt. Dann natürlich die Frage, wieviele Flüge gehen bis eine größere Wartung notwendig ist.[...]

Da bin ich auch gespannt. Betrachtet man mal das Video und die Bilder der Stufe nach der Landung genauer sieht man dass da unten am Triebwerk ziemlich viel wegkokelt. Ich glaube da ist jetzt erstmal  viel putzen und instand setzen gefragt... ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 25. November 2015, 19:56:20
Finde es super was BO hier geschafft hat. Der Unterschied zu dem was SpaceX macht, sei es Größe oder Ziel des Vehikels sollte hier jedem klar sein.
Weiß man eigentlich warum beim vorherigen Testflug der Booster nicht überlebt hat?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. November 2015, 20:37:19
Ich habe keine Zweifel am SpaceX-Landekonzept. Die bekommen das hin.

Na ja, irgendwann wird es schon mal klappen. Ich habe aber Zweifel daran, das es in mehr als 70% der Landeversuche klappen wird. Ob das ganze wirtschaftlich sinnvoll ist, steht dazu noch auf einem komplett anderem Blatt. Das gilt übrigens für beide Firmen, auch BO wird nie eine 100% Quote bei der Landung haben und auch bei ihnen stellt sich die Frage, inwieweit die Wiederverwendung wirtschaftlich sinnvoll ist.

Allerdings will ich SpaceX keinen Strick drehen. Ich wünsche ihnen für die Zukunft das Beste und Erfolg bei allen ihren Planungen. Niedrigere Startpreise sind dringend nötig, nicht zuletzt für die Planetenforschung. Das ich persönlich dabei nicht ganz so optimistisch bin wie EM, tut dem keinen Abbruch.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. November 2015, 20:48:42
@Klakow:
Bitte richtig verstehen: Grundsätzlich hat SpaceX vieles richtig gemacht. Es ist klar (und richtig!) das man zunächst auf das Kerosin-Triebwerk gesetzt hat. Und ich bezweifle auch nicht grundsätzlich das Konzept. Nur wird es sich vermutlich nicht in dieser Konfiguration (F9) bewähren (allenfalls versuchsweise), sondern so richtig erst in nächsten Träger-Generationen, die von Beginn an so ausgelegt sind. Das ist kein Vorwurf an SpaceX, irgendetwas falsch gemacht zu haben, sondern der ganze normale Lern- und Entwicklungsprozess. Sie hätten nur nicht ständig völlig unrealistische Pläne ausgeben sollen. F9 ist - was die Landung betrifft - vielmehr eine experimentelle Spielwiese. So zu tun, als könne man damit kurzfristig die Wiederverwendung zur Routine machen und die Preise mal so eben Zehnteln ist einfach nur - sorry - Bullshit. Ich hoffe sie bekommen die aktuelle Krise gemeistert und können ihre Programme weiter ausbauen. Damit wäre schon viel getan.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 25. November 2015, 21:19:31
Spannend wird es ab 2018 wenn auch BO seinen orbitalen Träger erprobt. Stellt euch vor an Floridas Küste starten SpaceX und BO mit wiederverwendbaren Trägern und ULA beschwört mit der Vulcan immernoch eine weitgehende Wegwerf-Rakete.  :D

2018 schon? Wo hast du die Info her? Bezos bisheriger Zeitplan war doch sehr gemütlich.

BO hatte im Zusammenhang mit LC -39A mit Starts ab 2018 "geworben", was vielen (auch mir) reichlich spät vorkam für eine Nutzung des Pads. Im Zuge  der Ankündigung des anderen Startplatzes am Cape und der orbitalen Rakete war die Jahreszahl auch gefallen. Ob dort allerdings gemeint war "dann sind wir dort ready" oder schon ein richtiger Flug für die große Rakete geplant war weiß ich nicht. Entwickelt wird an dem Träger jedenfalls schon 3-4 Jahre, wenn nicht länger...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. November 2015, 22:16:46
Spannend wird es ab 2018 wenn auch BO seinen orbitalen Träger erprobt. Stellt euch vor an Floridas Küste starten SpaceX und BO mit wiederverwendbaren Trägern und ULA beschwört mit der Vulcan immernoch eine weitgehende Wegwerf-Rakete.  :D

2018 schon? Wo hast du die Info her? Bezos bisheriger Zeitplan war doch sehr gemütlich.

BO hatte im Zusammenhang mit LC -39A mit Starts ab 2018 "geworben", was vielen (auch mir) reichlich spät vorkam für eine Nutzung des Pads. Im Zuge  der Ankündigung des anderen Startplatzes am Cape und der orbitalen Rakete war die Jahreszahl auch gefallen. Ob dort allerdings gemeint war "dann sind wir dort ready" oder schon ein richtiger Flug für die große Rakete geplant war weiß ich nicht. Entwickelt wird an dem Träger jedenfalls schon 3-4 Jahre, wenn nicht länger...

Das kann bei Blue Origin durchaus überraschend schnell gehen. Sie verkünden halt vorab meist nicht so viel von ihren Projekten. Ich gehe davon aus dass sie mittelfristig die Nase vor SpaceX haben werden. Sie stehen finanziell exzellent da und die Kooperation mit ULA wird ihr übriges dazutun.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 25. November 2015, 22:35:47
Das kann bei Blue Origin durchaus überraschend schnell gehen. Sie verkünden halt vorab meist nicht so viel von ihren Projekten. Ich gehe davon aus dass sie mittelfristig die Nase vor SpaceX haben werden. Sie stehen finanziell exzellent da und die Kooperation mit ULA wird ihr übriges dazutun.

Also BO kann Wunder vollbringen und SpaceX schafft es nicht über 10 Jahre einen Entwicklungsvorsprung zu halten?
SpaceX hat Aufträge und Technik welche auch BO erstmal Entwickeln muss. Auch eine Heavy-Lift-Rakete hat BO soweit ich weiß noch keine Entwicklung, d.h. auch hier hat SpaceX einen Vorsprung. BO keinerlei Erfahrung im Orbitalen Bereich und hat keinen großen Träger welchen sie auch erstmal wieder Landen müssen ( Und das ist definitiv was anderes wie das was sie eben machen ).

Was BO wirklich gut kann ist Triebwerke bauen und ich finde den Erfolg auch beachtlich. Auch denke ich das sie die größten Konkurrenten von SpaceX werden vor der ULA und Arianespace aber eher in 5+ Jahren, das heißt aber nicht das sie auch SpaceX einfach überholen, dazu ist SpaceX schon etwas länger im Geschäft wie BO.

Wieder mal pure Spekulation von dir welche keinerlei fundierte Grundlage hat. Wie in fast jedem Posting von dir siehst du jede andere Aerospace-Firma vor SpaceX und ignorierst alle Fakten und Entwicklungen. Das ist weder Objektiv noch hilfreich für irgendeine Diskussion und sorgt nur für Ärger bei allen anderen welche nicht deiner Meinung sind. Man könnte der Meinung sein das du das mit voller Absicht machst!  ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. November 2015, 22:50:37
Der Testflug mit der erfolgreichen Landung ist ohne Frage der größte und einzige richtige Erfolg von BO bisher. Aber BO gibts ja auch schon seit 2000, ist also älter als SpaceX. ;)

Ein Erfolg seit 2000, bei SpaceX sind das einige mehr möcht ich meinen. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 25. November 2015, 23:04:29
@tobi: BO will noch vor 2020 vom geleasten LC -36 starten wurde bei der Verkündigung erwähnt.

So oder so kann die Situation für Arianespace und ULA in etwa 5 Jahren ziemlich düster aussehen. Wenn zwei Unternehmen wiederverwendbare Raketen einsetzen entfällt das Argument der "Ersatzrakete" eines anderen Anbieters bei einer Absturzserie. In den USA wird die Zukunft wohl SpaceX und BO gehören, es sei denn ULA verwirft die Vulcan und folgt ebenfalls mit einem Reusable-Entwurf. Ob dafür dann allerdings BO noch Triebwerke liefern würde?  ;)
Meine Überlegung: BO ist ULA als Kunde ganz angenehm, da sie diese ohnehin nicht als Mitbewerber sehen. BO "melkt" ULA finanziell und verdient sich was dazu, während der eigene orbitale Träger dem von ULA überlegen sein dürfte bzgl. der Startkosten.

Das Verschleiern der Aktivitäten dürfte BO nicht mehr so extrem betreiben können. Testflüge der Erststufe eines wiederverwendbaren orbitalen Trägers könnten teilweise vielleicht noch in der Wüste stattfinden. Gleichzeitig bedarf es aber auch Aktivitäten am Cape. In einem Artikel die Tage war die Rede davon, dass der orbitale Träger auf einer Barge landen soll - also von einer Landlandung spricht aktuell bei BO noch niemand.

Ich denke SpaceX liegt dennoch noch weit vorne, da sie einiges geleistet haben. BO ist aber mit seinen Ambitionen ein ernstzunehmender Verfolger. Wir wissen jedenfalls nicht wie viele Jahre BO möglicherweise "geirrlichtert" ist oder wie lange das Projekt möglicherweise eher auf Sparflamme lief. SpaceX lernte mit der F1 viel und schnell, ebenso mit den frühen F9. Es spricht nichts dagegen, dass BO mit New Shepard auch ziemlich schnell viel neues lernt. SpaceX wird bzgl. der Wiederverwendung seine Lernkurve gleich an den F9 Stufen verfolgen, BO kann da während der orbitale Träger noch entwickelt wird, auf Erfahrungen mit New Shepard zurückgreifen.

Es wird jedenfalls spannend. Ich glaube jedenfalls, dass bei Arianespace so langsam die Allerwertesten auf Grundeis gehen dürften. Die wissen ja sicherlich auch, dass BO auch orbital plant.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. November 2015, 23:34:10
Braucht BO den keinen Umsatz? Ich kenne keine Firma die in der Lage ist 15 Jahre zu entwickeln ohne Umsatz.
Das die schon so lange existieren war mir nicht bewusst, für 15 Jahre ist das Ergebnis aber dann doch nicht nicht so berauschend?
Nun gut, es spielt vielleicht keine große Rolle wenn jemand so viel Geld hat und das eher als Hobby betreiben kann, als gezwungen zu sein damit Kohle zu verdienen.

Aber egal, auch wenn es länger dauert, schönes Ergebnis.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 26. November 2015, 00:16:08
Also BO kann Wunder vollbringen und SpaceX schafft es nicht über 10 Jahre einen Entwicklungsvorsprung zu halten?
SpaceX hat Aufträge und Technik welche auch BO erstmal Entwickeln muss. Auch eine Heavy-Lift-Rakete hat BO soweit ich weiß noch keine Entwicklung, d.h. auch hier hat SpaceX einen Vorsprung. BO keinerlei Erfahrung im Orbitalen Bereich und hat keinen großen Träger welchen sie auch erstmal wieder Landen müssen ( Und das ist definitiv was anderes wie das was sie eben machen ).

SpaceX hat einen funktionierenden Träger für mittlere Nutzlasten (die Falcon 9), das bedeutet aber nicht, das sie auch wirklich einen Entwicklungsvorsprung haben. BO könnte auch 9 Triebwerke einsetzen und eine erste Stufe darum herum bauen + die NS als zweite Stufe. Aber das ist nicht ihr Ziel. Rein technisch haben sie SpaceX schon jetzt abgehängt, immerhin haben sie erfolgreich ein LH2/LOX-Triebwerk entwickelt, das hat vor ihnen noch keine "private" Raumfahrtfirma geschafft. Wie weit das BE-4 im Vergleich mit dem Raptor ist, kann man von außen nicht einschätzen. Aber ich vermute mal, auch da dürfte BO mittelfristig die Nase vorn haben. Immerhin hat BO schon einen Abnehmer für das BE-4, selbst wen man von eigenen Projekten absieht. SpaceX muss sich dagegen immer noch mit 9 Triebwerken in der ersten Stufe rumärgern und versuchen, das Beste daraus zu machen. Ob sie vor 2020 einen neuen Träger haben, der das Raptor nutzen könnte, daran habe ich meine Zweifel. Aktuell muss SpaceX erst mal seine Aufträge abfliegen und Geld reinholen, um überhaupt bestehen zu können. MCT und Co sind aktuell noch Märchen, für einen solchen Träger gibt es keine kommerzielle Anwendung und für ein eigenes Mars-Programm dürfte SpaceX noch lange das nötige Kleingeld fehlen. Allein die Grundlagenforschung für ein eigenes Marsflugprogramm dürfte zig Milliarden kosten. Kann sich das SpaceX in absehbarer Zeit leisten?

Ich glaube auch nicht, das BO in Konkurrenz zu ULA treten will. Denn sonst würden sie ULA keine Triebwerke liefern bzw ULA würde keinen von ihnen kaufen. Ich denke eher, das sich hier auf lange Sicht eine Partnerschaft aufbaut. ULA hilft BO bei der Vermarktung ihres Trägers oder man arbeitet direkt bei allen Trägern zusammen. Wenn das passiert, dann könnte es sogar für SpaceX eng werden, vor allem, wenn die hochgesteckten Ziele bei der Wiederverwendung nicht erreicht werden können oder die Falcon Heavy die Erwartungen nicht erfüllt. Anders als SpaceX hat BO nicht den Ehrgeiz, alles selber machen zu wollen. Sie haben ja schon durchblicken lassen, das sie für ihre Kapsel Flüge auf der Atlas 5 oder Vulcan planen, wenn es über Kurztrips wie aktuell hinausgehen sollte.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 26. November 2015, 00:34:21
So oder so kann die Situation für Arianespace und ULA in etwa 5 Jahren ziemlich düster aussehen. Wenn zwei Unternehmen wiederverwendbare Raketen einsetzen entfällt das Argument der "Ersatzrakete" eines anderen Anbieters bei einer Absturzserie. In den USA wird die Zukunft wohl SpaceX und BO gehören, es sei denn ULA verwirft die Vulcan und folgt ebenfalls mit einem Reusable-Entwurf. Ob dafür dann allerdings BO noch Triebwerke liefern würde?  ;)
Meine Überlegung: BO ist ULA als Kunde ganz angenehm, da sie diese ohnehin nicht als Mitbewerber sehen. BO "melkt" ULA finanziell und verdient sich was dazu, während der eigene orbitale Träger dem von ULA überlegen sein dürfte bzgl. der Startkosten.

Ehe man die Lage für ULA und Ariane so schwarz sieht, sollte man aber bedenken, das es bisher noch keinen Beweis dafür gibt, das eine Wiederverwendung, wie SpaceX sie plant, wirklich wirtschaftlich möglich ist. ULA plant bei der Vulcan die Bergung der Triebwerke: Das sind genau die Teile, die einen Träger so teuer machen. Darüber hinaus weiß man aus der Vergangenheit, das eine wirtschaftliche Wartung der Triebwerke durchaus möglich ist, immerhin werden die Triebwerke vor dem Einbau in den Träger gründlich getestet, beim F1 der Saturn 5 sogar über ein mehrfaches der Brenndauer. Es weiß aber keiner, ob das auch für den Rest der Stufe gilt. Die Tanks sind groß und leicht und ansonsten recht billig, hier muss man sich fragen, lohnt sich das überhaupt? Bei NS sind die Belastungen beim Wiedereintritt noch recht gering, bei der Falcon 9 sieht das aber etwas anders aus. Aktuell weiß noch keiner, wie hoch der Aufwand dafür wäre, eine erfolgreich gelandete Stufe wieder flugfähig zu bekommen. Ich vermute, das die Wiederaufbereitungs- und Inspektionskosten gerade der Tanks und der Struktur höher sind als die Baukosten und damit eine komplette Wiederverwendung unwirtschaftlich ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 26. November 2015, 01:45:27
@MR: Falls du damit recht hast bleiben immer noch die Triebwerke und es wird dann ziemlich egal sein wie die heil runter kommen, Hauptsache sie kommen heil an.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 26. November 2015, 07:03:10
Ehe man die Lage für ULA und Ariane so schwarz sieht, sollte man aber bedenken, das es bisher noch keinen Beweis dafür gibt, das eine Wiederverwendung, wie SpaceX sie plant, wirklich wirtschaftlich möglich ist. ULA plant bei der Vulcan die Bergung der Triebwerke: Das sind genau die Teile, die einen Träger so teuer machen. Darüber hinaus weiß man aus der Vergangenheit, das eine wirtschaftliche Wartung der Triebwerke durchaus möglich ist, immerhin werden die Triebwerke vor dem Einbau in den Träger gründlich getestet, beim F1 der Saturn 5 sogar über ein mehrfaches der Brenndauer. Es weiß aber keiner, ob das auch für den Rest der Stufe gilt. Die Tanks sind groß und leicht und ansonsten recht billig, hier muss man sich fragen, lohnt sich das überhaupt? Bei NS sind die Belastungen beim Wiedereintritt noch recht gering, bei der Falcon 9 sieht das aber etwas anders aus. Aktuell weiß noch keiner, wie hoch der Aufwand dafür wäre, eine erfolgreich gelandete Stufe wieder flugfähig zu bekommen. Ich vermute, das die Wiederaufbereitungs- und Inspektionskosten gerade der Tanks und der Struktur höher sind als die Baukosten und damit eine komplette Wiederverwendung unwirtschaftlich ist.

Das ist richtig, aber wenn sie das ding zum großen Teil unbeschadet landen können ist dir Rechnung ganz einfach: Ersparnis = Kosten - Wartung. Wenn die Tanks 3 Millionen kosten würden und man diese komplett per Hand auf Schäden untersucht vermute ich mal das das keine 3 Millionen kostet. Natürlich nur Spekulation, aber wie schon gesagt:

@MR: Falls du damit recht hast bleiben immer noch die Triebwerke und es wird dann ziemlich egal sein wie die heil runter kommen, Hauptsache sie kommen heil an.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 26. November 2015, 08:20:46
Verwechselt doch bitte nicht alle "Entwicklungsvorsprung" mit PR-Vorsprung. Dass einigen hier offenbar noch nichtmal bewusst war, dass BO schon länger existiert als SpaceX spricht da Bände. SpaceX hat die F9, ja. Das ist auch ein toller Erfolg, ohne Frage. Aber SpaceX verkündet halt viel und verspricht (kurzfristig!) Dinge, die sie in Wahrheit - wenn überhaupt - vielleicht erst in 5 oder 10 Jahren zu leisten imstande sind. BOs Strategie ist da einer ganz andere. Intern entwickeln und erst dann an die Öffentlichkeit gehen, wenn etwas fertig ist. Wir wissen doch alle nicht, was da hinter den Kulissen entwickelt wird. Ich finde die Leistung ehrlich gesagt beachtlich. Und dass sie in absehbarer Zeit offenbar Triebwerks-Lieferant von ULA sein werden spricht auch nicht gerade für technische Rückständigkeit. Ich würde BO nicht unterschätzen. Sie sind weiter als die allermeisten hier glauben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Oh_Brain am 26. November 2015, 08:53:25
Da stellt sich dann die Frage, wie wirtschaftlich BO arbeitet. SpaceX hat Aufträge, die bereits bezahlt und auch ausgeführt werden. BO nicht.
Will BO nur mit Tourismus Geld verdienen? (4 min schweben) Oder auch als Triebwerk Lieferant?

BO gegründet 2000. 15 Jahre Entwicklung für 100 Km höhe. Aufträge keine.
SpaceX gegründet 2002. 5 Jahre Entwicklung für 300 Km höhe. Aufträge mehrere.

Ehrlich, so toll ich auch die New Shepard finde, aber bislang fehlt da noch ein nachvollziehbares Geschäftskonzept.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2015, 09:12:02
Wie ich gestern schon sagte: Beim Geschäftsmodell sollte man derzeit BO eher mit Virgin Galactic vergleichen und diskutieren. Die versuchen das Gleiche, mit unterschiedlichen Technologien ... SpaceX macht was ganz anderes.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: D.H. am 26. November 2015, 09:13:17
Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier bei einigen damit anecken werde...

Könnten wir bitte die Diskussion in diesem Thread wieder mehr auf BO fokussieren und nicht (wieder) das Thema SpaceX und Vergleiche mit SpaceX zu anderen Firmen durch kauen. Die meisten Argumente sind denke ich schon genannt worden.

Die Leistung beider Firmen sind beachtlich für Newcomer und ich freue mich einfach auf mehr Infos und News dazu. Aber bitte in den entsprechenden Threads.

Edit: Ich muss Schillrich zustimmen, dieser Start dürfte eher ein Weckruf an die Konkurrenten für Touristenflüge (vorerst) sein, wie Lynx, Virgin, usw.

Grüße,
David
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wernher66 am 26. November 2015, 11:40:56
Ich finde es besonders beachtlich, daß Blue Origin selbstständig ein  regelbares Wasserstoff-Sauerstoff-Triebwerk beachtlicher Schubstärke gebaut hat.
Das ist neben der Schwebe-Landung die zweite grosse Leistung dieser Firma.
Blue Origin scheint also sehr gute Ingenieure zu haben. Das ist noch einiges zu erwarten.
Für bemannte Suborbitalflüge halte ich das New Shepard-Konzept für wesentlich sicherer als SpaceShipTwo. Mit der entsprechenden Statistik von Testflügen natürlich.
Also, von dieser Firma ist in jeder Hinsicht noch einiges zu erwarten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: murmel am 27. November 2015, 12:14:57
beachtlich ist die rezündbarkeit des triebwerks ...

... die bedingungen in der brennkammer sind nach dem freifall wie beim kaltstart. was machen die turbopumpen während des freifalls?

 ??? murmel
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 27. November 2015, 13:09:54
Die werden sicher stehen und ein Freifall bedeutet nur relativ kurz keine Bremsbeschleunigung.
Sobald die Luft anfängt zu bremsen, wird der Treibstoff wieder unten sein und dann kann es jederzeit los gehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Han_Solo am 29. November 2015, 13:51:42
Diese Aussage von Jeff Bezos sollte man auch im Hinterkopf behalten:

Bezos zu Reportern: »Mit diesem Flug von New Shepard zeigten wir eine vollständige Wiederverwendung einer Booster-Stufe. Eines der Dinge die ich liebe bei der Architektur von senkrecht startenden und vertikal landenden Raketen ist, dass dies auf viel größere Maße skalierbar ist.«
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 29. November 2015, 14:21:25
Was soll er auch sonst sagen?
"Eigentlich ist das was wir gemacht haben total unnötig, weil man es auf größere Raketen eh nicht so einfach übertragen kann, aber wollten einfach mal ohne jeglichen Praxisbezug der erste sein"?

Solche Aussagen sind genauso mit Vorsicht zu genießen, wie die wenn Musk sagt wo SpaceX in 3 Jahren steht oder die ULA erklärt warum die Vulcan sämtliche andere Raketen in den Schatten stellen wird. Letztendlich zeigen so Sätze nur dass man Vertrauen in die eigene Firma hat, der Wahrheitsgehalt solche Aussagen ist immer schwer abzuschätzen.

(Ist es in dem Kontext eigentlich bedenklich, dass man bei der Ariane 6 solche Sätze nicht hört?  ;D)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Lumpi am 29. November 2015, 15:11:42
Im Portal gibt's dazu den Artikel "Das Amazon-Imperium schlägt zurück"...   ;)
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28112015221527.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28112015221527.shtml)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 29. November 2015, 23:52:32
beachtlich ist die rezündbarkeit des triebwerks ...

... die bedingungen in der brennkammer sind nach dem freifall wie beim kaltstart. was machen die turbopumpen während des freifalls?

Man weiß über dieses Triebwerk noch viel zu wenig, um klar sagen zu können, wie genau es funktioniert und wie gezündet wird. Klar ist, das es sicher nicht einfach ist, ein LH2/LOX Triebwerk so wiederzuzünden, vor allem im freien Fall. Das SSME zb, eigentlich ein exzellentes Triebwerk, kann generell nicht im Flug wieder gestartet werden, deswegen kam es als Oberstufentriebwerk für die mal geplante Ares-Rakete nicht in Frage.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 30. November 2015, 00:15:53
beachtlich ist die rezündbarkeit des triebwerks ...

... die bedingungen in der brennkammer sind nach dem freifall wie beim kaltstart. was machen die turbopumpen während des freifalls?

 ??? murmel


Die Turbopumpen stehen vermutlich still während des freien Falls (der eigentlich keiner ist). Was sollen die Pumpen auch sonst machen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 30. November 2015, 06:12:10
Wann zünden sie ihr Triebwerk wieder? Denn, wie tobi schon anmerkte, das ist hier unten, in der dichteren Atmosphäre, spürbar kein freier Fall mehr.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 30. November 2015, 14:37:42
Theoretische Überlegungen, wie eine Raketenstufe landen kann, hab ich in den Thread "Raketenflug" unter Fragen/Antworten verschoben.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=6836.msg334026#msg334026 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=6836.msg334026#msg334026)

Die überraschende und erfolgreiche Landung von Blue Origin hier zu diskutieren, machte Sinn, eine Fortsetzung sollte aber an anderer Stelle weitergeführt werden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 06. Dezember 2015, 21:51:50
Jubel bei Blue Origin:
https://www.youtube.com/watch?v=igEWYbnoHc4 (https://www.youtube.com/watch?v=igEWYbnoHc4)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 20. Januar 2016, 21:54:53
Offenbar steht der nächste Testflug unmittelbar bevor:

Zitat
FDC 6/4629 ZAB NM..AIRSPACE VAN HORN, TX..TEMPORARY FLIGHT RESTRICTIONS DUE TO SPACE FLIGHT OPERATIONS WITHIN AN AREA DEFINED AS 17NM RADIUS OF 3127N10446W OR THE SALT FLAT /SFL/ VORTAC 125 DEGREE RADIAL AT 24NM, SFC TO UNL. PURSUANT TO 14CFR SECTION 91.143 TEMPORARY FLIGHT RESTRICTIONS ARE IN EFFECT. AUDREY POWERS, TELEPHONE 432-207-2132, IS IN CHARGE OF OPERATION. ALBUQUERQUE ARTCC /ZAB/, TELEPHONE 505-856-4500, IS THE FAA COORDINATION FACILITY. DLY 1300-2100 1601201300-1601222100
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacesepp am 20. Januar 2016, 23:12:37
Da bin ich auch schon sehr gespannt. Vielleicht gibts ja dann ein schönes Video ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 21. Januar 2016, 00:01:28
Und ich bin gespannt ob sie wieder halb New Mexico zum landen brauchen ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 21. Januar 2016, 08:47:21
Ist das dann schon die Wiederverwendung?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 21. Januar 2016, 08:53:16
Ist das dann schon die Wiederverwendung?

Davon ist auszugehen, ja. BO ist nicht so kommunikativ wie SpaceX. Hat Vor- und Nachteile.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacesepp am 21. Januar 2016, 11:01:31
Ob der neuerliche Start mit wohl einer schon geflogenen Rakete erfolgt, weil Spacex im Dezember seine Landung geschafft hat, um ein bisschen Elon zu brüskieren, oder denkt ihr das der Start schon vorher so terminiert war?

Aus BO sicht könnten sie ja dann sagen, das sie wieder die ersten waren, auch wenn die beiden Raketen nicht unbedingt vergleichbar sind.
PR halt...
Auf alle Fälle wünsche ich ihnen viel Erfolg :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 21. Januar 2016, 11:49:39
Ob der neuerliche Start mit wohl einer schon geflogenen Rakete erfolgt, weil Spacex im Dezember seine Landung geschafft hat, um ein bisschen Elon zu brüskieren, oder denkt ihr das der Start schon vorher so terminiert war?

Aus BO sicht könnten sie ja dann sagen, das sie wieder die ersten waren, auch wenn die beiden Raketen nicht unbedingt vergleichbar sind.
PR halt...
Auf alle Fälle wünsche ich ihnen viel Erfolg :)

Ich glaube nicht dass das eine Rolle spielt, zumindest keine signifikante. Ich denke man versucht einfach so rasch wie möglich fortzuschreiten mit dem Projekt. Positive PR nimmt man dann sicherlich gerne mit, aber ich glaube nicht dass die kürzlichen Entwicklungen bei SpaceX maßgeblichen Einfluss auf die Projekt-Zeitlinie haben. Ist aber natürlich nur Spekulation.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 21. Januar 2016, 23:31:10
Sers,

Blue Origin hat sich bei der FAA eine Luftraumsperrung eingeholt.
Beginn: 22.Jan 13:00-21:00 UTC
Ende: 23.Jan
Ort: Van Horn Texas
Radius:  17 NM
Höhe: Unbegrenzt

Quellen:
FAA: http://tfr.faa.gov/save_pages/detail_6_5414.html (http://tfr.faa.gov/save_pages/detail_6_5414.html)
Jeff Foust (SN): http://spacenews.com/airspace-restriction-hints-at-blue-origin-test-flight/ (http://spacenews.com/airspace-restriction-hints-at-blue-origin-test-flight/)

Was haben die denn da vor  ::) ?
Ich hoffe sie sind diesmal schneller mit den Bildern und Videos.
Sollen sich mal ein Beispiel an ihrem "Klubmitglied" nehmen!

Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 21. Januar 2016, 23:47:39
Na da bin ich ja gespannt, ob sie komplett mit alter Stufe und alter Kapsel fliegen. Wäre natürlich Klasse, wenn dies klappen würde. Dann wäre SpaceX wieder am Zug um mit einer gebrauchten Stufe einen Satelliten ins All zu schießen.

Aktuell ist es echt prima, wie Schlag auf Schlag immer neue Erstleistungen bei den Privaten erreicht werden. Aktuell ein schöne spannende Zeit in der Raumfahrt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 21. Januar 2016, 23:52:08
Na da bin ich ja gespannt, ob sie komplett mit alter Stufe und alter Kapsel fliegen. Wäre natürlich Klasse, wenn dies klappen würde. Dann wäre SpaceX wieder am Zug um mit einer gebrauchten Stufe einen Satelliten ins All zu schießen.

Aktuell ist es echt prima, wie Schlag auf Schlag immer neue Erstleistungen bei den Privaten erreicht werden. Aktuell ein schöne spannende Zeit in der Raumfahrt.

Wusste gar nicht das Blue Origin überhaupt irgendwas ins All geschossen hat ( was dort geblieben ist )!  ::)
Blue Origin ist am Zug mal überhaupt was ins All zu bringen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 22. Januar 2016, 00:16:16
Wusste gar nicht das Blue Origin überhaupt irgendwas ins All geschossen hat ( was dort geblieben ist )!  ::)
Das ist mir schon klar. Das habe ich auch nicht behauptet. Es geht nur um die Wiederverwendung der Rakete. Blue Origin => Suborbital und dann SpaceX => "Orbital" (da sie ja auch keine Orbit erreicht und erreichen soll).

Blue Origin ist am Zug mal überhaupt was ins All zu bringen.
Ich denke, dass dies nur eine Frage der Zeit ist. Aber sie werden es schaffen - bei Virgin Galactic / The Spaceship Company bin ich mir da weniger sicher.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 22. Januar 2016, 19:49:11
Laut einem für gewöhnlich gut unterrichteten Mitglied auf NSF ist nicht vor Februar mit dem nächsten Start zu rechen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 22. Januar 2016, 21:23:01
Re,

Irgend was is da in den Himmel geschossen :D

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060204.jpg:large)
Quelle: https://twitter.com/phhbrown/status/690601166594449408 (https://twitter.com/phhbrown/status/690601166594449408)

Retweet von Jeff Foust.
Hatten sie da solch Höhenwinde, oder gings in Schlangenlinie hoch?

Marcus



Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 22. Januar 2016, 21:25:55
Solche Höhenwinde gibt es nicht. Das muss an der Flugkurve liegen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 22. Januar 2016, 21:38:36
Ich würde ja jetzt nicht zu viel hinein spekulieren. Man weis nicht aus welchem Winkel das Foto geschossen wurde und in welcher Höhe diese Rauch/Kondenzstreifen stehen. Außerdem würde ich davon ausgehen, dass das Flight termination System die Rakete, oder was auch immer da geflogen ist, sprengen würde wenn die so durch die Luft eiert. Also wie immer, abwarten ob eine Info kommt.  :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 00:00:48
Solche Höhenwinde gibt es nicht. Das muss an der Flugkurve liegen.

Sieh dir mal die Bilder der Challanger-Katastrophe an. Dort wurden die Abgas-Spuren der Booster durch die Höhenwinde ebenfalls sehr stark verwirbelt, schon nach wenige Sekunden hatten sich die Spuren sehr stark verändert. So selten ist das nicht.

Ob etwas schief gegangen ist, werden wir sicher erfahren, aber zumindest ist die Rakete aufgestiegen. Wäre sie außer Kontrolle geraten, dann hätte man sie vermutlich gesprengt, lange bevor sie so hoch aufgestiegen wäre, wie es auf dem Bild zu sehen ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2016, 00:32:15
Die fliegen tatsächlich Schlangenlinie :).

Seht euch mal das Video genau bei Minute 1:06 an.
Sicht der rückwärts gerichteten Kamera.
https://www.youtube.com/watch?v=9pillaOxGCo (https://www.youtube.com/watch?v=9pillaOxGCo)

Den Rest erledigen die Scherungen in den Grenzschichten der Athmosphäre.
Heil oben angekommen sind sie wohl.

Bin echt mal gespannt wie lange wir auf mehr Infos warten muessen.

Marcus

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2016, 05:18:22
Gratulation BO :D !

https://www.blueorigin.com/news (https://www.blueorigin.com/news)

Und ne Punktlandung  :)
VirginG darf sich warm anziehen.

Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Lumpi am 23. Januar 2016, 06:19:29
Laut einem für gewöhnlich gut unterrichteten Mitglied auf NSF ist nicht vor Februar mit dem nächsten Start zu rechen.
Wie schnell doch die Zeit vergeht...   ::)   Gratulation!  :D

...und bald sie soll wieder starten und landen, dann nochmal und nochmal...
Zitat
Bezos is already planning on launching and landing this same rocket again and again and again all year long.
http://gizmodo.com/blue-origin-relaunched-the-rocket-they-landed-in-novemb-1754664540 (http://gizmodo.com/blue-origin-relaunched-the-rocket-they-landed-in-novemb-1754664540)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 23. Januar 2016, 08:06:36
Ich trau mich wetten, Amazon dreht auch eine Doku über die Rakete und den Film sehen wir wo?? Richtig, auf Amazon Prime!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 23. Januar 2016, 08:24:02
Ein weiteres Wettrennen ins  All. Diesmal zwischen Musk und Bezos. Andere Akteure nicht relevant. Spannend. :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 23. Januar 2016, 08:28:55
Naja. Von der Zielsetzung ist es eher eines von Virgin und BO.

Und wenn es nur um die wiederverwendbarkeit geht hätte BO (anscheinend) bereits gegen SpaceX gewonnen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 23. Januar 2016, 09:48:29
Super Job, beim Vergleich Äpfel mit Birnen. Solange BO ihr "Raumschiff" nicht in eine Umlaufbahn bringt bleibt das dabei.
Es ist zwar toll dass sie ein LH2/LOX Triebwerk entwickelt haben, aber das bleibt ungeeignet für ein Raumschiff das Nutzlast ins All bringen soll.
Erst wenn ihr BE-4 mal mit einer Nutzlast ins All fliegt, mehrfach wiederverwendet wird und SpaceX das selbe bis dahin nicht mit Raptor macht, kann mal von einem Vorsprung reden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 23. Januar 2016, 10:13:54
Zwar ist es nicht vergleichbar mit SpaceX, und daran wird sich nichts ändern, aber es gibt News.
Wir wussten alle das BO eine Orbitalrakete entwickelt aber nach den News tun sie es schon 3 Jahre!

Zitat
We’re already more than three years into development of our first orbital vehicle

D.h. es ist nicht unwahrscheinlich das BO vor ULA & Arianespace mit der Rakete fertig ist!
Ich vermute aber es wird etwas dauern bis BO die Kinderkrankheiten beseitigen kann.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2016, 10:32:10
Ein weiteres Wettrennen ins  All. Diesmal zwischen Musk und Bezos. Andere Akteure nicht relevant. Spannend. :D

So schauts aus, vor ein paar Jahren hatte ich BO noch gar nicht auf dem Schirm.
Heute, was Touri-Verkehr betrifft klar weit vorn.
Was das Satelliten aufhängen betrifft noch paar Jahre hinterm Kollegen.

Aber das beste an allem ....  :)

Alle anderen muessen sich das ansehen und bekommen langsam Schweissperlen auf der Stirn.   :o

Es geht vorwärts  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 23. Januar 2016, 11:15:52
Mich wunder da nur die Schubklasse wo sie mit dem BE-4 hin wollen, es könnte natürlich sein, dass kryogene Triebwerke sich prinzipiell tiefer regeln lassen, ansonsten müssen sie ne Rakete in der FH-Klasse bauen, und das als ersten Wurf wäre sehr verblüffend.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: christian am 23. Januar 2016, 11:27:24
Neues Viedo von Blue Origin - Veröffentlicht am 22.01.2016

Spannend :D 8)

https://www.youtube.com/watch?v=74tyedGkoUc (https://www.youtube.com/watch?v=74tyedGkoUc)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: robby2001 am 23. Januar 2016, 11:38:03
Bravo!

Dieselbe Erststufe 2 mal erfolgreich gestartet und gelandet. Zumindest in diesem Punkt ist Blue Origin einen Schritt voraus.

Gruß Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Roland am 23. Januar 2016, 12:06:41
Es scheint schwer zu vermitteln zu sein,daß BO und Space X nicht zu vergleichen sind.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 12:25:04
Super Job, beim Vergleich Äpfel mit Birnen. Solange BO ihr "Raumschiff" nicht in eine Umlaufbahn bringt bleibt das dabei.
Es ist zwar toll dass sie ein LH2/LOX Triebwerk entwickelt haben, aber das bleibt ungeeignet für ein Raumschiff das Nutzlast ins All bringen soll.

Sicher, BO bringt keine Nutzlast in den Orbit, aber ansonsten sind die Unterschiede zu SpaceX minimal. Die landende Stufe erreicht eine Höhe von 100 km und eine Geschwindigkeit von Mach 4, das ist nicht so viel weniger als das, was die erste Stufe bei SpaceX erreicht.

BO könnte es letztlich genau so machen wie SpaceX, sie könnten das BE-3 nehmen und bündeln. 9 Triebwerke in der ersten Stufe und 1 Triebwerk in der Oberstufe, schon hätten sie einen brauchbaren Träger. Machen sie aber nicht, sie haben eigene Pläne mit dem BE-4 als Erststufentriebwerk. Das BE-3 werden sie dann sicher in der Oberstufe verwenden. Am Ende könnte der geplante BO-Träger sogar der erste wirklich private Träger werden, der ohne jede Beihilfe von NASA und Co entwickelt wurde.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Reihnold am 23. Januar 2016, 12:49:21
Interessanter Hinweis übrigens im Blogpost zum erneuten Start von Jeff Bezos (https://www.blueorigin.com/news/blog/launch-land-repeat):
Zitat
We’re already more than three years into development of our first orbital vehicle. Though it will be the small vehicle in our orbital family, it’s still many times larger than New Shepard. I hope to share details about this first orbital vehicle this year.
Blue Origin ist bereits seit drei Jahren an der Entwicklung einer orbitalen Rakete. Diese Rakete wird die kleinste in der Raketenfamilie werden, allerdings ist sie deutlich größer als New Shepard. Bezos hofft, dass er Details zur orbitalen Rakete noch in diesem Jahr bekanntgeben kann.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 12:52:53
Mich wunder da nur die Schubklasse wo sie mit dem BE-4 hin wollen, es könnte natürlich sein, dass kryogene Triebwerke sich prinzipiell tiefer regeln lassen...

Das ist nicht prinzipiell so. Das SSME lies sich "nur" bis zu 65% runterregeln, beim RS-68 dürfte es ähnlich sein. Ich vermute, man muss bei der Entwicklung schon richtig etwas dafür tun, damit sich ein Triebwerk so weit runter regeln lässt wie das BE-3.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 23. Januar 2016, 12:56:49
Super Job, beim Vergleich Äpfel mit Birnen. Solange BO ihr "Raumschiff" nicht in eine Umlaufbahn bringt bleibt das dabei.
Es ist zwar toll dass sie ein LH2/LOX Triebwerk entwickelt haben, aber das bleibt ungeeignet für ein Raumschiff das Nutzlast ins All bringen soll.

Sicher, BO bringt keine Nutzlast in den Orbit, aber ansonsten sind die Unterschiede zu SpaceX minimal. Die landende Stufe erreicht eine Höhe von 100 km und eine Geschwindigkeit von Mach 4, das ist nicht so viel weniger als das, was die erste Stufe bei SpaceX erreicht.

BO könnte es letztlich genau so machen wie SpaceX, sie könnten das BE-3 nehmen und bündeln. 9 Triebwerke in der ersten Stufe und 1 Triebwerk in der Oberstufe, schon hätten sie einen brauchbaren Träger. Machen sie aber nicht, sie haben eigene Pläne mit dem BE-4 als Erststufentriebwerk. Das BE-3 werden sie dann sicher in der Oberstufe verwenden. Am Ende könnte der geplante BO-Träger sogar der erste wirklich private Träger werden, der ohne jede Beihilfe von NASA und Co entwickelt wurde.

Genau die Unterschiede sind minimal, BO macht es ja sowieso besser wie SpaceX und es besteht kein Unterschied darin eine Touristenkapsel auf 100km Höhe zu bringen oder eine zweite Stufe in einen Orbit. Ein Träger zu Entwickeln ist ja auch nicht kompliziert, deswegen macht es ja jeder. *sarkasmus off* :o

BlueOrigin hat sein Geld von Amazon, also aus den Taschen von jedem der bei Amazon einkauft was heutzutage wohl auf sehr viele Personen zutrifft. Die NASA hat ihr Geld von den Amerikanischen Steuerzahlern. SpaceX eine große Geldmenge von Elon Musk welcher sein Geld mit diversen Firmen gemacht hat. So groß ist der Unterschied hier also nicht wie du ihn mal wieder darstellst!

Zitat
Am Ende könnte der geplante BO-Träger sogar der erste wirklich private Träger werden, der ohne jede Beihilfe von NASA und Co entwickelt wurde.

Ist auch Unsinn, die Falcon 1 wurde ohne "NASA & Co" entwickelt.

Wieder einmal ein Post von dir der nur den Zweck hat gegen SpaceX zu schießen!
Komplett unnötig!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacesepp am 23. Januar 2016, 13:00:34
Ja BO kann man vielleicht nicht mit spacex vergleichen, dennoch ist BO ernstzunehmen. Das was sie bisher geleistet haben hat Hand und Fuß und Jeff ist mit Sicherheit kein Dummer und hat von Unternehmensführung, Wirtschaften, blabla, mindestens so viel Ahnung wie Elon, wenn nich sogar mehr. Er geht halt nur einen anderen Weg; präsentiert das was erreicht wurde. Bei Spacex läufts grad umgekehrt. Die habe das Ziel Mars und arbeiten drauf hin und promoten sich ganz anders. Wie dem auch sei, BO wird früher oder später ins gewinnbringende Satellitengeschäft einsteigen und zusätzlich können wir uns auf Amazon eine Flug buchen und wenn man Prime hat gehts sogar noch schneller  ;)
Auf der BO homepage wird übrigens gezeigt, das sie zwei racks anbieten wollen für Experimente und wenn man sich so die Stellenausschreibungen ansieht und die Entwicklung vom BE-4....
Die werden mit Sicherheit keine reine Touriausflugsgesellschaft bleiben.

Daher finde ich kann man schon Vergleiche zwischen BO und Spacex ziehen, auch wenn BO noch nichts wirklich ins All gebracht hat, beim Wiederverwenden sind sie vorne. Klar, technisch nicht vegleichbar. Eher so grashopper- Falcon 9 Hauptstufemix

Von der Zielsetzung ist eher noch virgin g. mit copenhagen sub zu vergleichen (Betriebstechnisch vielleicht nicht ganz  ;D )

Traurig ist da eher, das wir Europäer dermaßen den Anschluß verlieren werden. Uns fehlen einfach die start up Milliardäre
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Januar 2016, 13:08:11
Es wird auch interessant zu sehen sein wie BO das Flugprofil beim Orbitalen Träger gestaltet. Der Anspruch ist ja doch schon etwas höher als einfach nur senkrecht rauf und senkrecht runter.
Die Stufe muss eventuell wieder gedreht werden und einen Reentryburn durchführen, alles was SpaceX eben schon macht. Insofern, ja da gibt es nicht zu vernachlässigende Unterschiede, aber BO wird es technologisch bestimmt hin bekommen, die Frage ist nur wie lange es dauert und wie hoch die Kosten sind. Sehr spannend alles!  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 23. Januar 2016, 13:30:00
Schade, dass Jeff Bezos meiner Meinung nach ein absoluter Unsympath ist und BOs Videos so typisch amerikanisch-pathetisch sind, dass ich mich über deren Erfolge einfach nicht freuen kann!

Abgesehen davon halte ich nichts davon, ein Flugprofil so zu entwickeln, dass man ganz knapp über die 100km Linie kommt, nur um eine nicht existente Grenze zu überschreiten und sich das auf die Stirn schreiben zu können... Alles nur Selbstzweck fürs eigene Ego! Sowohl für die Entwickler als auch für potenzielle Kunden!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 13:39:45
Genau die Unterschiede sind minimal, BO macht es ja sowieso besser wie SpaceX und es besteht kein Unterschied darin eine Touristenkapsel auf 100km Höhe zu bringen oder eine zweite Stufe in einen Orbit. Ein Träger zu Entwickeln ist ja auch nicht kompliziert, deswegen macht es ja jeder. *sarkasmus off* :o

Du verstehst es nicht: SpaceX landet die erste Stufe, BO macht das gleiche. Die technischen Rahmenbedingungen wie Geschwindigkeit und Höhe sind für beide Stufen fast gleich. Ja, ich weiß, für dich geht nichts über SpaceX. Ich verstehe schon, das der Erfolg von BO für dich und dein Weltbild ein schwerer Schlag ist. SpaceX propagiert die Landung geflogener Stufen und deren Wiederverwendung und dann erscheint da so eine Mini-Firma und kommt SpaceX mit beiden zuvor. So ein Mist aber auch...

Aber du musst dennoch damit klar kommen, das ich und vermutlich auch noch einige mehr das anders sehen. So wird nach meiner Ansicht das BE-4 eher fertig sein als das Raptor von SpaceX. Das ist auch nicht verwunderlich, während BO für sein BE-4 bereits einen geplanten eigenen Träger sowie Verträge mit ULA hat, sieht es bei SpaceX etwas anders aus. Die Falcon 9 lässt sich nicht so einfach auf Methan umbauen und einen passenden eigenen Träger für das Raptor haben sie bisher auch nicht. Aber warten wir mal ab, spätestens 2019 wissen wir es!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 13:44:48
Blue Origin ist bereits seit drei Jahren an der Entwicklung einer orbitalen Rakete. Diese Rakete wird die kleinste in der Raketenfamilie werden, allerdings ist sie deutlich größer als New Shepard. Bezos hofft, dass er Details zur orbitalen Rakete noch in diesem Jahr bekanntgeben kann.

Das deckt sich mit meiner Vermutung. BO will zumindest aktuell ULA keine Konkurrenz machen sondern sich lieber auf einen kleineren Träger konzentrieren, der das ULA-Angebot nach unten hin abrundet. Vermutlich plant man einen eigenen Träger im Bereich der ausgelaufenen Delta 2. Da es aktuell wieder einige Nutzlasten in diesem Bereich gibt, könnte dieser Bereich duchaus lohnend sein, zumindest wenn man die Kosten durch Wiederverwendung etwas senken kann. Auch hier bleibt allerdings der Einwand der Wirtschaftlichkeit, die Wiederverwendung hat man jetzt zwar nachgewiesen, aber es weiß noch keiner, ob sie auch wirtschaftlich möglich ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 13:47:52
Solche Höhenwinde gibt es nicht. Das muss an der Flugkurve liegen.

Sieh dir mal die Bilder der Challanger-Katastrophe an. Dort wurden die Abgas-Spuren der Booster durch die Höhenwinde ebenfalls sehr stark verwirbelt, schon nach wenige Sekunden hatten sich die Spuren sehr stark verändert. So selten ist das nicht.

Ob etwas schief gegangen ist, werden wir sicher erfahren, aber zumindest ist die Rakete aufgestiegen. Wäre sie außer Kontrolle geraten, dann hätte man sie vermutlich gesprengt, lange bevor sie so hoch aufgestiegen wäre, wie es auf dem Bild zu sehen ist.

Das sieht aber doch anders aus. Hier ist es eindeutig eine Korkenzieher-Struktur. Diese wird mit der Zeit noch verstärkt, die Rakete muss also nicht genauso extrem geflogen sein, sondern der Effekt war beim Flug noch viel schwächer. Aber die Höhenwinde verursachen sowas eher nicht, sondern eben unregelmäßige Strukturen.

PS: Ist mittlerweile bestätigt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 13:55:18
Du verstehst es nicht: SpaceX landet die erste Stufe, BO macht das gleiche. Die technischen Rahmenbedingungen wie Geschwindigkeit und Höhe sind für beide Stufen fast gleich.

Nein. Die Leermasse und der minmale Schub sind ganz andere Größenordnungen. F9 kann nicht "hovern". Sie kann nur per Hoverslam landen. Dass man nicht genug Drosseln kann und der zu hohe Schub waren immer (unter anderem) Deine eigenen Argumente gewesen. Möglicherweise hast Du Deine Meinung dazu aber mittlerweile geändert. Das ändert aber nichts daran, dass die Landung der F9 allein aus diesen Gründen - neben anderen - nicht zu vergleichen ist. Die Landevideos von New Shepard zeigen diesen wesentlich Unterschied übrigens schön.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 13:56:43
Ja, ich weiß, für dich geht nichts über SpaceX. Ich verstehe schon, das der Erfolg von BO für dich und dein Weltbild ein schwerer Schlag ist. SpaceX propagiert die Landung geflogener Stufen und deren Wiederverwendung und dann erscheint da so eine Mini-Firma und kommt SpaceX mit beiden zuvor. So ein Mist aber auch...

Muss man hier so einen Kindergarten abziehen? Vielleicht kann mal ein Moderator eingreifen bitte...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 13:57:02
PS: Ist mittlerweile bestätigt.

Ja, sieht man im Video des neuen Starts sehr deutlich, die Rakete dreht sich beim Aufstieg tatsächlich wie ein Korkenzieher.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 14:00:02
PS: Ist mittlerweile bestätigt.

Ja, sieht man im Video des neuen Starts sehr deutlich, die Rakete dreht sich beim Aufstieg tatsächlich wie ein Korkenzieher.

Ja. Frage ist, ob das beabsichtigt ist... sieht mir eher nach ungewolltem Verhalten aus. Aber scheint ja nicht dramatisch gewesen zun sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 14:04:55
Nein. Die Leermasse und der minmale Schub sind ganz andere Größenordnungen. F9 kann nicht "hovern". Sie kann nur per Hoverslam landen. Dass man nicht genug Drosseln kann und der zu hohe Schub waren immer (unter anderem) Deine eigenen Argumente gewesen. Möglicherweise hast Du Deine Meinung dazu aber mittlerweile geändert. Das ändert aber nichts daran, dass die Landung der F9 allein aus diesen Gründen - neben anderen - nicht zu vergleichen ist. Die Landevideos von New Shepard zeigen diesen wesentlich Unterschied übrigens schön.

Das liegt aber daran, das das BE-3 bis auf 20% Schub reduziert werden kann, dadurch ist eine Landung wie bei einem Hubschrauber möglich. Wäre das Merlin genau so stark reduzierbar, könnte auch SpaceX mit so einer Schwebephase landen. Davon mal abgesehen, sind die Unterschiede (die gibt es natürlich) meiner Ansicht nach vergleichsweise klein. Die Stufe von BO landet aus einer ähnlichen Höhe und ähnlicher Geschwindigkeit wie die erste Stufe der Falcon 9, die technischen Voraussetzungen sind also ähnlich. Natürlich ist die Falcon 9 um einiges größer und transportiert eine zweite Stufe + Nutzlast anstelle einer kleinen Kapsel, aber die reinen Vorrausetzungen bezüglich der Landung der Stufe sind vergleichbar.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 14:11:07
Das liegt aber daran, das das BE-3 bis auf 20% Schub reduziert werden kann, dadurch ist eine Landung wie bei einem Hubschrauber möglich. Wäre das Merlin genau so stark reduzierbar, könnte auch SpaceX mit so einer Schwebephase landen. Davon mal abgesehen, sind die Unterschiede (die gibt es natürlich) meiner Ansicht nach vergleichsweise klein. Die Stufe von BO landet aus einer ähnlichen Höhe und ähnlicher Geschwindigkeit wie die erste Stufe der Falcon 9, die technischen Voraussetzungen sind also ähnlich. Natürlich ist die Falcon 9 um einiges größer und transportiert eine zweite Stufe + Nutzlast anstelle einer kleinen Kapsel, aber die reinen Vorrausetzungen bezüglich der Landung der Stufe sind vergleichbar.

Da sind wir uns grundsätzlich einig. Allerdings spielt nicht nur die Hoverfähigkeit eine Rolle, sondern wie Du ja selbst auch schreibst - unter anderem die Größe. Du musst bedenken, dass die mechanischen Belastungen, sowohl für die Struktur selbst als auch für einzelne Komponenten wie z.B. das Landegestell mit mindestens zweiter Potenz (teilweise sogar mit dritter Potenz) mit der Größe wachsen. Das wird beispielsweise spätestens bei SpaceX nächstem Träger, der ja noch größer werden soll, aus meiner Sicht eines der zentralen Probleme werden. Insofern sind es für mich schon signifikante Unterschiede. Aber rein technisch stimme ich mit Dir sogar mal überein.  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 23. Januar 2016, 14:20:36
Ich habe NotTheAndroidYouSearching (#304) und MR (#308) eine Verwarnung erteilt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 14:37:10
Ich habe NotTheAndroidYouSearching (#304) und MR (#308) eine Verwarnung erteilt.

Sehe ich ein, hab ich verdient. Entschuldigung für meinen Aussetzer.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 23. Januar 2016, 14:42:35
Ein weiteres Wettrennen ins  All. Diesmal zwischen Musk und Bezos. Andere Akteure nicht relevant. Spannend. :D

Jap und mich wundert es, dass etwas noch keine größeren Wellen hier im Forum schlug: Die orbitale Rakete (gleiche Klasse wie Falcon 9, Altas V) nur die kleinere der in Entwicklung befindlichen Raketen ist. Arbeitet also auch BO an einem Super Heavy Lift Vehicle?

Also evtl ein Wettrennen zwischen Bezos und Musk zum Mars? :D

Interessant wie schnell BO weitere Schritte macht... Da wird wohl auch viel mehr in der Mache ein, als man denken mag.  ;)

Spannende Zeiten stehen bevor!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Mork am 23. Januar 2016, 14:55:13
Ist inzwischen bekannt, ob das Korkenzieherprofil des Fluges Absicht war?
Viele Grüße,
Mork
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 14:59:43
Interessant wie schnell BO weitere Schritte macht... Da wird wohl auch viel mehr in der Mache ein, als man denken mag.  ;)

Spannende Zeiten stehen bevor!

Definitiv! Ich sehe in BO ein riesiges Potanzial, vom reinen Potenzial her sicherlich ebenbürtig zu SapceX, auch wenn mir hier vermutlich die wenigsten zustimmen würden. Die Philosophie ist einfach eine komplett andere: Wenig vorab nach außen kommunizieren, einen anderen Markt als Einstieg (Tourismus). Ich denke auch, dass die vieles schon hinter verschlossenen Türen läuft, von dem wir noch gar nichts wissen. Viele sagen ja, SpaceX sei so viel weiter, weil sie schon am Launcher-Markt etabliert sind. Wer weiß? Vielleicht verdient sich BO bald mit Weltraumtourismus dumm und dämlich, weil sie die ersten und einzigen sind, die das mit der Qualität können? Bei der Tiebwerks-Entwicklung brauchen sie sich auch nicht verstecken. Und das finanzielle Potenzial ist durch Bezos persönlich sogar um einiges höher als bei SpaceX. Insofern: Ja, spannende Zeiten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 15:35:13
Definitiv! Ich sehe in BO ein riesiges Potanzial, vom reinen Potenzial her sicherlich ebenbürtig zu SapceX, auch wenn mir hier vermutlich die wenigsten zustimmen würden. Die Philosophie ist einfach eine komplett andere...

Ich stimme dir da grundsätzlich zu. Das Potential von BO ist sehr groß, vermutlich haben sie bisher nur einen Bruchteil davon gezeigt. SpaceX versucht ihre Falcon 9 so einfach wie möglich zu bauen, u.a. durch ein einziges Triebwerk in beiden Stufen. Technisch ist die Falcon 9 damit zwar auf dem Stand Mitte der 60er Jahre, aber gerade dadurch ist sie auch überragend Preiswert und bisher sehr zuverlässig. BO geht den anderen Weg, mit Hauptstromtriebwerken in beiden Stufen (BE-4, BE-3) sind sie auf dem aktuellen Stand, wobei hier die Frage des Preises noch offen ist. Aktuell streben sie einen Träger unterhalb der aktuellen Träger an, also nach meiner Vermutung ein Träger im Bereich der Delta 2. Das Tourismus-Geschäft läuft davon offenbar separat. Zumindest aktuell plant man keine Konkurrenz mit ULA, sondern eher eine Partnerschaft, was später wird, muss man sehen. Als Triebwerkslieferant von ULA hat man auf jeden Fall einen sehr guten Stand. Auch wenn das viele hier bestreiten werden, zumindest technisch ist BO deutlich weiter als SpaceX. Mit dem BE-3 hat BO ein LH2-Triebwerk selbst entwickelt, was bereits Flüge absolviert. Auch das BE-4 dürfte weiter sein als viele glauben, sowohl BO als auch ULA gehen davon aus, das dieses Triebwerk 2019 seinen ersten produktiven Flug absolvieren kann. Ob das SpaceX mit dem Raptor auch schafft, daran habe ich meine Zweifel.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 23. Januar 2016, 16:00:55


Interessant wie schnell BO weitere Schritte macht... Da wird wohl auch viel mehr in der Mache ein, als man denken mag.  ;)

Spannende Zeiten stehen bevor!

Schnelle Schritte? Die Firma besteht schon seit 2000? Nach 16 Jahren haben die gerade mal eine Rakete gebaut die einen lächerlich symbolische Höhe von 100km erreicht. Klar sie haben auch ein LH2 Triebwerk entwickelt und können mit einem Spritfressenden Manöver (Schwebeflug) landen, aber ich denke da dürft SpaceX deutlich weiter sein. Ich liste hier mal paar Vergleiche auf:

SpaceX (Jun. 2002)    |    Blue Origin (Sep. 2000)
Funktionstüchtige Raketen: Falcon 1, Falcon 9    |    New Sheppard (nur suborbital)
Triebwerke: Kestrel, Merlin A, Merlin C (Vac)
Merlin D (Vac) alle (RP-1/LOX)
    |    BE-3 (LH2/LOX)
Kapsel: Dragon v1, Dragon v2    |    New Sheppard Kapsel
    |    (hat die irgend einen Namen?)
Raketenstarts: orbitale: 21 (20) von F9
+5 (2) von F1
    |    4 suborbitale zähl ich nur
    |    EDIT: doch nur 2 über 100km
Landungen:
(meiner Meinung
nicht vergleichbar)
1 von 4    |    2 von 3
Verfügbares Geld: 100 Mio von Musk, 1 Mrd. Google
sowie COTS und CCdev
und selbst erwirtschaftetes
    |    Scheinbar unendlich durch Amazon

Fällt jemanden noch ein Vergleich ein?? Dann führ ich gern die Liste weiter ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 16:12:20
Definitiv! Ich sehe in BO ein riesiges Potanzial, vom reinen Potenzial her sicherlich ebenbürtig zu SapceX, auch wenn mir hier vermutlich die wenigsten zustimmen würden. Die Philosophie ist einfach eine komplett andere...

Ich stimme dir da grundsätzlich zu. Das Potential von BO ist sehr groß, vermutlich haben sie bisher nur einen Bruchteil davon gezeigt. SpaceX versucht ihre Falcon 9 so einfach wie möglich zu bauen, u.a. durch ein einziges Triebwerk in beiden Stufen. Technisch ist die Falcon 9 damit zwar auf dem Stand Mitte der 60er Jahre, aber gerade dadurch ist sie auch überragend Preiswert und bisher sehr zuverlässig. BO geht den anderen Weg, mit Hauptstromtriebwerken in beiden Stufen (BE-4, BE-3) sind sie auf dem aktuellen Stand, wobei hier die Frage des Preises noch offen ist. Aktuell streben sie einen Träger unterhalb der aktuellen Träger an, also nach meiner Vermutung ein Träger im Bereich der Delta 2. Das Tourismus-Geschäft läuft davon offenbar separat. Zumindest aktuell plant man keine Konkurrenz mit ULA, sondern eher eine Partnerschaft, was später wird, muss man sehen. Als Triebwerkslieferant von ULA hat man auf jeden Fall einen sehr guten Stand. Auch wenn das viele hier bestreiten werden, zumindest technisch ist BO deutlich weiter als SpaceX. Mit dem BE-3 hat BO ein LH2-Triebwerk selbst entwickelt, was bereits Flüge absolviert. Auch das BE-4 dürfte weiter sein als viele glauben, sowohl BO als auch ULA gehen davon aus, das dieses Triebwerk 2019 seinen ersten produktiven Flug absolvieren kann. Ob das SpaceX mit dem Raptor auch schafft, daran habe ich meine Zweifel.

Also... dass die F9 nicht Stand 60er Jahre ist weißt du selbst... Du hast das ja bereits mehrfach begründet, ich glaube das müssen wir hier nicht nochmal diskutieren. Lassen wir es als provokanten Seitenhieb gegen SpaceX einfach mal stehen ;) Alles andere ist Spekulation. Wir wissen bis heute weder vom BE-4 noch vom Raptor, wo der Stand aktuell ist. Ich sehe beide Projekte gleichwertig positiv. In der Industrie bauen sich die Vorurteile gegen SapceX ja auch ab, bzw. es gibt eigentlich niemanden mehr, der die Firma belächelt. Insofern sehe ich eigentlich keinen Grund, warum man die beiden Projekte nicht gleichwertig positiv sehen kann. Dass Du an SpaceX-Projekten grundsätzlich immer Deinen Zweifel hast ist ja nichts neues. ;) LH2-Triebwerke sind etwas anderes als ein Merlin, ja, aber auch kein Zauberwerk. Wer sich mit der Metrie ein wenig auskennt und wirklich vorurteilsfrei an die Sache herangeht, für den kann es eigentlich keinen begründeten Zweifel geben, dass SpaceX genauso wie BO in der Lage ist, solche Triebwerke erfolgreich zu entwickeln un zu betreiben. Dass es hier mehrere Konkurrenten gibt kann für das Ergebnis aus meiner Sicht nur gut sein.

Abgesehen davon glaube ich nicht, dass es BO auf lange sicht bei einem Launcher der Delta-2-Klasse belassen wird. Sie sind klug genug, nicht gleich den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen. Schwere Launcher führen einen großen Haufen neuer Schwierigkeiten verschiedenster Art ein. Man fängt erstmal eher klein an und schaut dann weiter. Ich glaube dass die geplante Kooperation bzw. eine Konkurrenzsituation zur ULA dabei eine nur sehr untergeordnete Rolle spielt. Die Kooperation mit der ULA ist erstmal Absicherung genug, und wenn man weiter erfolgreich ist, wird man das ausbauen. Da wird es immer Wege geben, potenzielle Konkurrenzsituationen zu lösen. Auch wenn es irgendwann einen weiteren schweren Träger geben wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: flour am 23. Januar 2016, 16:40:45
Mir fällt auf, dass es hier gewisse Parallelen zum Wettlauf zum Mond der USA gegen die Sowjetunon gibt: Während SpaceX (SU) schnell Triebwerke zusammensetzt, um möglichst schnell ins All vorzustoßen, entwickelt Blue Origin, ähnlich wie die USA zunächst leistungsstarke Triebwerke. Das bremst zu Beginn naütlich, eröffnet allerdings auch die Möglichkeit zum späteren Vorbeiziehen. http://www.bernd-leitenberger.de/hercules.shtml (http://www.bernd-leitenberger.de/hercules.shtml) Bei der Informationspolitk ist es eher umgekehrt: Blue Origin kommuniziert grundsätzlich nur Erfolge, sodass einerseits Rückschläge weniger oder gar nicht sichtbar werden, andererseits aber auch überraschende Erfolgsmeldungen auftauchen können.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 17:03:30
Mir fällt auf, dass es hier gewisse Parallelen zum Wettlauf zum Mond der USA gegen die Sowjetunon gibt: Während SpaceX (SU) schnell Triebwerke zusammensetzt, um möglichst schnell ins All vorzustoßen, entwickelt Blue Origin, ähnlich wie die USA zunächst leistungsstarke Triebwerke. Das bremst zu Beginn naütlich, eröffnet allerdings auch die Möglichkeit zum späteren Vorbeiziehen. http://www.bernd-leitenberger.de/hercules.shtml (http://www.bernd-leitenberger.de/hercules.shtml) Bei der Informationspolitk ist es eher umgekehrt: Blue Origin kommuniziert grundsätzlich nur Erfolge, sodass einerseits Rückschläge weniger oder gar nicht sichtbar werden, andererseits aber auch überraschende Erfolgsmeldungen auftauchen können.

Ja. Das mit der (zu?) offenen Kommunikations-Politik kritisiere ich bei SpaceX schon seit langem. Das alles hat Vor- und Nachteile. Blue Origin war hier wesentlich cleverer. Immerhin existiert die Firma schon länger als SpaceX, und wer weiß, welche Rückschläge sie hinnehmen mussten ohne dass überhaupt irgendwer etwas davon mitbekommen hat. Anders herum kann man aber natürlich auch fragen: Hätte SpaceX seine großen Auftrage ohne diese extrem offenene Kommunikation überhaupt bekommen? Man weiß es nicht. Wozu es aber führt, wenn man vom frühesten Beginn an offen mehr oder weniger alles kommuniziert, auch Fehlschläge und Fehler in der Lernphase, sieht man ja leider deutlich auch hier im Forum ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 23. Januar 2016, 17:21:47
Bzgl, Bezos` Blogpost fand ich interessant, dass darin erwähnt wird, dass eine kleine Rakete viel schwieriger zu landen sei als eine Große. Als Beispiel wir angeführt, dass es mit einem Bleistift schwieriger sei, ihn zu balancieren denn wie mit einem längeren Stab....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 23. Januar 2016, 17:24:27
Hätte SpaceX seine großen Auftrage ohne diese extrem offenene Kommunikation überhaupt bekommen?
Kann man nicht wissen, aber Blue Origin war bei CCDev auch gleich dabei.
Zitat
Wozu es aber führt, wenn man vom frühesten Beginn an offen mehr oder weniger alles kommuniziert, auch Fehlschläge und Fehler in der Lernphase, sieht man ja leider deutlich auch hier im Forum ;)
Ich würde nicht sagen, dass da mehr oder weniger alles kommuniziert wird, dafür gibts zu viele Ankündigungen und zu wenig Informationen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 23. Januar 2016, 17:25:53


Interessant wie schnell BO weitere Schritte macht... Da wird wohl auch viel mehr in der Mache ein, als man denken mag.  ;)

Spannende Zeiten stehen bevor!

Schnelle Schritte? Die Firma besteht schon seit 2000? Nach 16 Jahren haben die gerade mal eine Rakete gebaut die einen lächerlich symbolische Höhe von 100km erreicht. Klar sie haben auch ein LH2 Triebwerk entwickelt und können mit einem Spritfressenden Manöver (Schwebeflug) landen, aber ich denke da dürft SpaceX deutlich weiter sein....

Ich meinte eher die Geschwindigkeit mit der BO etwas schafft nimmt nunmehr zu. Wie viele Flüge haben sie zuvor in den 15 Jahren vor New Shepard vollführt? Höchstens etwas mehr als eine Handvoll (die Bekannten plus ein paar als "Dunkelziffer", plus dem einen bekannten Fehlschlag). Langsam scheint Bezos' Firma aber in den Trott zu kommen auch öfter etwas in die Luft zu bringen. Die Fortschritte werden greifbar und das Tempo nimmt soweit wir es sehen können zu.
Meine Bedenken bei New Shepard: Sie sind nur minimal höher als die Karman-Linie geflogen. Hat man das Potential noch nicht ausgeschöpft (nicht voll betankt?) oder ist das für New Shepard schon Schluss? Wenn letzteres der Fall ist, dann dürfte eine komplett funktionsfähige Kapsel mit Passagieren an Bord nicht die Karman-Linie erreichen...

Technologisch und beim geleisteten sehe ich SpaceX auch sehr viel weiter vorne (bin auch mehr SpaceX-Fan als BO-Fan). Die Meilensteine bei SpaceX sind größer: orbital, Kapsel, bemannte Kapsel sehr bald, Erststufenlandung einer orbitalen Rakete, Raptor in Teilen schon in der Erprobung etc.

BO ist noch weit weg von den meisten dieser Punkte. Das kann nicht von der Hand weisen. Mein Eindruck ist aber, dass sie nach Jahren des "Dahinschleichens" langsam in Gang kommen. Ich vermute es gab viele zeitfressende Fehlentscheidungen bei Wegen die man beschreiten wollte... New Shepard ist immerhin ein guter Ansatz soweit und ein gutes Testbed für die orbitale Rakete. Quasi Grasshoper meets Tourismus  ;)

Die orbitale BO-Rakete soll auch eine bemannte Kapsel in den Orbit transportieren, also wird die wohl weniger im Delta II Bereich angesiedelt sein. Bevor jetzt die Frage kommt, woher die Info kommt: Fast jeder ausführlichere Artikel zum Engagement von BO in Florida erwähnte dies. BO verfolgt also die für Commercial Crew angebotene Kapsel wohl weiter.

Ulkig: Im neuesten Video steht im dazugehörigen Text, dass es sinnlos ist Hardware wegzuschmeisen etc. Fast identisch zu dem was Musk bisher immer in Interviews erzählte  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 17:28:21
Bzgl, Bezos` Blogpost fand ich interessant, dass darin erwähnt wird, dass eine kleine Rakete viel schwieriger zu landen sei als eine Große. Als Beispiel wir angeführt, dass es mit einem Bleistift schwieriger sei, ihn zu balancieren denn wie mit einem längeren Stab....

Das kann man so oder so sehen, weil das neben der Größe auch vom verfügbaren Schub und vom Verhältnis Schwerpunkt zu Höhe abhängt. Vor- und Nachteile prinzipieller Natur gibt es da auf beiden Seiten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 23. Januar 2016, 17:32:00
Bzgl, Bezos` Blogpost fand ich interessant, dass darin erwähnt wird, dass eine kleine Rakete viel schwieriger zu landen sei als eine Große. Als Beispiel wir angeführt, dass es mit einem Bleistift schwieriger sei, ihn zu balancieren denn wie mit einem längeren Stab....

Problem ist allerdings das der Besenstiel dann noch Dinge wie ein völlig anderes Flugprofil und Geschwindigkeit hat. Man erinnere sich nur an die Grafiken die das Flugprofil von New Shepard und Falcon 9 vergleichen.

New Shepard kann sich weitgehend fallen lassen, die Falcon 9 ist weiter downrange, schneller und muss erstmal zurückfliegen...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 17:35:39
Bzgl, Bezos` Blogpost fand ich interessant, dass darin erwähnt wird, dass eine kleine Rakete viel schwieriger zu landen sei als eine Große. Als Beispiel wir angeführt, dass es mit einem Bleistift schwieriger sei, ihn zu balancieren denn wie mit einem längeren Stab....

Problem ist allerdings das der Besenstiel dann noch Dinge wie ein völlig anderes Flugprofil und Geschwindigkeit hat. Man erinnere sich nur an die Grafiken die das Flugprofil von New Shepard und Falcon 9 vergleichen.

New Shepard kann sich weitgehend fallen lassen, die Falcon 9 ist weiter downrange, schneller und muss erstmal zurückfliegen...


Das spielt aber für den eigentlichen Landevorgang in der Tat nur sehr untergeordnet eine Rolle. Man darf nur nicht den Fehler machen, die im Verhältnis sehr beschränkte Reaktionsfähigkeit des Menschen beim Balancieren einer kleinen Stange auf das Beispiel einer computergesteuerten Landung zu vergleichen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 23. Januar 2016, 19:46:16
Also... dass die F9 nicht Stand 60er Jahre ist weißt du selbst... Du hast das ja bereits mehrfach begründet, ich glaube das müssen wir hier nicht nochmal diskutieren. Lassen wir es als provokanten Seitenhieb gegen SpaceX einfach mal stehen ;)

Da muss ich kurz noch darauf eingehen: Das war nicht als Seitenhieb gegen SpaceX gedacht, ich hab mich da vermutlich falsch ausgedrückt. Natürlich ist die Falcon 9 technisch auf dem neuesten Stand. Was die Auslegung dagegen betrifft, mit mittelenergetischer Oberstufe (kein LH2) und Triebwerksbündelung in der ersten Stufe - entsprechende Träger wurden in den USA zuletzt Mitte der 60er Jahre gebaut. Seit dem ging die Entwicklung immer in Richtung hochenergetischer Oberstufe und nur wenige, starke Triebwerke in der ersten Stufe. Träger, die davon abwichen (Titan, Delta), waren meist Weiterentwicklungen älterer Träger. Auch Europa ist mit der Ariane 5 auf diesen Zug aufgesprungen. Im Hinblick auf die Philosophie könnte man also sagen, die Falcon 9 ist ein "altmodischer" Träger, der gerade deswegen Erfolgreich ist. Anstatt das Rad immer wieder neu zu erfinden, nimmt SpaceX ein für eine kleine Rakete entwickeltes Triebwerk und baut auf dieser Basis einen preiswerten und zuverlässigen Träger, der die gesamte Industrie mit "modern" ausgelegten Trägern um den Verstand und die Kunden bringt.

Was die Frage nach der Größe des BO-Trägers betrifft: Nach Aussage von BO soll der Träger kleiner als die aktuell in den USA eingesetzten Träger sein. Da bleibt nach meiner Meinung nach eigentlich nur der Nutzlastbereich übrig, der bisher von der Delta 2 abgedeckt wurde. Zumindest soll zumindest dieser Träger erst mal keine Konkurrenz zur Falcon 9 und der Vulcan sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 23. Januar 2016, 19:58:50
Von mir ein "Glückwunsch" an Blue Origin. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Kommerzialisierung, und der ist wichtig für den ganzen Bereich Raumfahrt.

Ich stelle mir gerade vor, wie Bezos und Musk in der Kneipe hocken und jede vergleichende News  mit dem Drink begrüßen ;). Konkurrenz belebt den Markt. Und wenn die Konkurrenz groß ist, funktioniert der Markt am Ende besser. Und was ist besser, als eine Konkurrenz, die einem sogar noch nichtmal die Kunden gegenseitig klaut, weil man eigentlich verschiedene Bereiche am Markt abdeckt.

Die Landung von BlueOrigin sah gut aus. Die Rakete hat ein wenig geschaukelt beim landen, ich denke hier kann die Software noch ein wenig verbessert werden. Aber die Landung hat geklappt. Perfekt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: flour am 23. Januar 2016, 20:13:34
Bzgl, Bezos` Blogpost fand ich interessant, dass darin erwähnt wird, dass eine kleine Rakete viel schwieriger zu landen sei als eine Große. Als Beispiel wir angeführt, dass es mit einem Bleistift schwieriger sei, ihn zu balancieren denn wie mit einem längeren Stab....

Dabei unterschlägt er aber geflissentlich, dass man mit einem Gefährt, dessen Erststufe leer bereits 25% des Gesamtgewichtes ausmacht, niemals in einen Orbit kommen wird. Eine andere Frage ist die Leistungsfähigkeit des Triebwerkes: Ich wüsste zu gerne, wie viel Wartung für Bezos Rakete notwendig war. Bei der Falcon 9 gab es beim Hotfiretest nach der Landung eine Fehlfunktion, von BO hört man über so etwas leider nichts.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spock am 23. Januar 2016, 20:21:36
Es scheint schwer zu vermitteln zu sein,daß BO und Space X nicht zu vergleichen sind.

Hallo liebe Raumfahrtfans,

die wahre Konkurrenz für Blue Origin ist bei Virgin Galactic http://www.virgingalactic.com/ zu suchen. Ihr vergleicht hier Butter mit Margarine. SpaceX will Waren und möglicherweise auch bald Astronauten in eine Erdumlaufbahn und in die Tiefen des Weltalls schießen, Blue Origin zielt darauf ab, Weltraumtouristen einen kurzen Eindruck der Schwerelosigkeit zu vermitteln. Beides sind Geschäftsmodelle die das gleiche Ziel haben, die Erschließung des Weltalls, aber mal ehrlich wer Butter kennt will keine Margarine?



Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 20:25:38
Es scheint schwer zu vermitteln zu sein,daß BO und Space X nicht zu vergleichen sind.

Hallo liebe Raumfahrtfans,

die wahre Konkurrenz für Blue Origin ist bei Virgin Galactic http://www.virgingalactic.com/ zu suchen. Ihr vergleicht hier Butter mit Margarine. SpaceX will Waren und möglicherweise auch bald Astronauten in eine Erdumlaufbahn und in die Tiefen des Weltalls schießen

Nein, sehe ich komplett anders. Blue Origin bedient nur ein Marksegment, das die anderen derzeit nicht bedienen, nämlich Tourismus. Das erklärte Ziel von BO ist aber genauso der orbitale Raumflug. Ich sehe sie in klarer Konkurrenz zu anderen orbitalen Anbietern.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 20:31:05
Also... dass die F9 nicht Stand 60er Jahre ist weißt du selbst... Du hast das ja bereits mehrfach begründet, ich glaube das müssen wir hier nicht nochmal diskutieren. Lassen wir es als provokanten Seitenhieb gegen SpaceX einfach mal stehen ;)

Da muss ich kurz noch darauf eingehen: Das war nicht als Seitenhieb gegen SpaceX gedacht, ich hab mich da vermutlich falsch ausgedrückt. Natürlich ist die Falcon 9 technisch auf dem neuesten Stand. Was die Auslegung dagegen betrifft, mit mittelenergetischer Oberstufe (kein LH2) und Triebwerksbündelung in der ersten Stufe - entsprechende Träger wurden in den USA zuletzt Mitte der 60er Jahre gebaut. Seit dem ging die Entwicklung immer in Richtung hochenergetischer Oberstufe und nur wenige, starke Triebwerke in der ersten Stufe. Träger, die davon abwichen (Titan, Delta), waren meist Weiterentwicklungen älterer Träger. Auch Europa ist mit der Ariane 5 auf diesen Zug aufgesprungen. Im Hinblick auf die Philosophie könnte man also sagen, die Falcon 9 ist ein "altmodischer" Träger, der gerade deswegen Erfolgreich ist. Anstatt das Rad immer wieder neu zu erfinden, nimmt SpaceX ein für eine kleine Rakete entwickeltes Triebwerk und baut auf dieser Basis einen preiswerten und zuverlässigen Träger, der die gesamte Industrie mit "modern" ausgelegten Trägern um den Verstand und die Kunden bringt.

Was die Frage nach der Größe des BO-Trägers betrifft: Nach Aussage von BO soll der Träger kleiner als die aktuell in den USA eingesetzten Träger sein. Da bleibt nach meiner Meinung nach eigentlich nur der Nutzlastbereich übrig, der bisher von der Delta 2 abgedeckt wurde. Zumindest soll zumindest dieser Träger erst mal keine Konkurrenz zur Falcon 9 und der Vulcan sein.

Zum ersten Punkt: Ich sehe es anders. Haben wir aber alles schon hier diskutiert, lassen wir es so stehen. Aber abgesehen davon muss sich die von Dir genannte Komkurrenz fragen lassen, was man den so katastrophal falsch gemacht hat, wenn - wie Du sagst - Jahrzehnte alte Technologie in der Lage ist, moderne Industriekonzerne um "Kunden und Verstand" zu bringen. Ein bemerkenswert schlechtes Zeugnis.

Zum zweiten Punkt: ich habe das mehr darauf bezogen, dass ich nicht glaube, dass es BO dabei belassen wird. Sie steigen erstmal klein ein, aber ich bin sicher dass sie längst weit größere Pläne in der Schublade haben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spock am 23. Januar 2016, 20:39:26
Es scheint schwer zu vermitteln zu sein,daß BO und Space X nicht zu vergleichen sind.

Hallo liebe Raumfahrtfans,

die wahre Konkurrenz für Blue Origin ist bei Virgin Galactic http://www.virgingalactic.com/ zu suchen. Ihr vergleicht hier Butter mit Margarine. SpaceX will Waren und möglicherweise auch bald Astronauten in eine Erdumlaufbahn und in die Tiefen des Weltalls schießen

Nein, sehe ich komplett anders. Blue Origin bedient nur ein Marksegment, das die anderen derzeit nicht bedienen, nämlich Tourismus. Das erklärte Ziel von BO ist aber genauso der orbitale Raumflug. Ich sehe sie in klarer Konkurrenz zu anderen orbitalen Anbietern.

Darfst du, allerdings steht auf ihrer internetseite https://www.blueorigin.com/astronaut-experience
Unsere Raumflugerlebnisse bieten angehenden Astronauten einen Blick in die Zukunft und die Möglichkeit, der Menschheit zu helfen, dorthin zu gelangen.

Das lässt deine Interpretation offen, der aktuelle Träger eignet sich dafür meines Wissens aber nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 21:31:35
Darfst du, allerdings steht auf ihrer internetseite https://www.blueorigin.com/astronaut-experience
Unsere Raumflugerlebnisse bieten angehenden Astronauten einen Blick in die Zukunft und die Möglichkeit, der Menschheit zu helfen, dorthin zu gelangen.

Das lässt deine Interpretation offen, der aktuelle Träger eignet sich dafür meines Wissens aber nicht.

Du vergisst dabei, dass BO im Gegensatz zu SpaceX nicht so aggressiv kommuniziert. Die Firmenziele sind andere. Dafür lassen sich viele viele direkte und indirekte Quellen finden. Ich zitiere auf die Schnelle mal nur:

Zitat
Bezos told Reuters in November 2004 that his company hoped to progress to orbital spaceflight. As of January 2005, the company's website announced that it hoped to establish an "enduring human presence in space", but the 2007 version wrote instead of aiming "patiently and step-by-step, to lower the cost of spaceflight so that many people can afford to go and so that we humans can better continue exploring the solar system".

und

Zitat
In September 2015, Blue Origin announced high-level details of a planned orbital launch vehicle, indicating that the first stage would be powered by its BE-4 engine currently under development while the second stage would be powered by its recently completed BE-3 rocket engine. In addition, Blue Origin announced that it would both manufacture and launch the new rocket from the Florida Space Coast.

(beides aus Wikipedia)

Klingt für mich nicht nach nur suborbitalem Weltraumtourismus. Mehr muss man wohl gar nicht mehr dazu sagen... es lässt sich noch viel mehr finden.

Blue Origin ist für mich die derzeit wohl am meisten unterschätzte Firma im Launcher-Business.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2016, 22:05:25
Es scheint schwer zu vermitteln zu sein,daß BO und Space X nicht zu vergleichen sind.

Hallo liebe Raumfahrtfans,

die wahre Konkurrenz für Blue Origin ist bei Virgin Galactic http://www.virgingalactic.com/ zu suchen. Ihr vergleicht hier Butter mit Margarine. SpaceX will Waren und möglicherweise auch bald Astronauten in eine Erdumlaufbahn und in die Tiefen des Weltalls schießen

Nein, sehe ich komplett anders. Blue Origin bedient nur ein Marksegment, das die anderen derzeit nicht bedienen, nämlich Tourismus. Das erklärte Ziel von BO ist aber genauso der orbitale Raumflug. Ich sehe sie in klarer Konkurrenz zu anderen orbitalen Anbietern.

BO bedient momentan noch ueberhaupt kein Marktsegment.
Genauso wenig wie Virgingalactic.

BO wird jetzt erst mal viel testen können.
Ihr Landeprofil haben sie schon verfeinern können.
Der Flugprofil des letzten fluges erinnert mich and das schlingern der 2ten Stufe der Falcon1.

Wir sprechen dann in einem Jahr wieder darüber wer der erste Tourist sein wird.
Wenn BO dann den ersten Satteliten aufgehängt hat, sehen wir weiter.

Jeff gehts ums Geld.
Elon um eine Vision.

Bitte hört auf die beiden zu vergleichen.
Das führt uns nicht weiter.

Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 22:19:07

BO bedient momentan noch ueberhaupt kein Marktsegment.
Genauso wenig wie Virgingalactic.

BO wird jetzt erst mal viel testen können.
Ihr Landeprofil haben sie schon verfeinern können.
Der Flugprofil des letzten fluges erinnert mich and das schlingern der 2ten Stufe der Falcon1.

Wir sprechen dann in einem Jahr wieder darüber wer der erste Tourist sein wird.
Wenn BO dann den ersten Satteliten aufgehängt hat, sehen wir weiter.

Jeff gehts ums Geld.
Elon um eine Vision.

Bitte hört auf die beiden zu vergleichen.
Das führt uns nicht weiter.

Marcus

Ich stimme dem von Dir geschriebenen zu 100% zu. Ich wollte nur ausdrücken dass ich BO für erheblich unterschätzt halte und dass sie in vielen Bereichen vermutlich weiter sind und mehr vorhaben als die meisten denken. Die Zukunft wird es zeigen. Im verspätet sein sind sie SpaceX zumindest schonmal ebenbürtig  :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 23. Januar 2016, 22:19:24
[...]
Jeff gehts ums Geld.
Elon um eine Vision.
[...]
Nur so, mein Lieblingskanzler hat mal gesagt, wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen
Abgesehen davon, haben beide Unternehmer recht hochtrabende Pläne, der eine will Millionen Menschen im All ansiedeln, der andere Millionen Menschen auf dem Mars ansiedeln. Also, von der Zielsetzung kann man die beiden schon vergleichen....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 22:31:29
Die Diskussion um Visionen hatten wir hier schonmal. Ich gehe hierzu mit Deiner - leider in Deutschland mittlerweile sehr und immer mehr verbreiteten - Ansicht absolut nicht konform. Ansonsten stimme ich Dir zu, dass die Ziele durchaus vergleichbar sind, wenn auch mit gänzlich anderer Philosophie und Motivation durchgeführt werden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. Januar 2016, 22:36:21

Zitat
Ich stimme dem von Dir geschriebenen zu 100% zu. Ich wollte nur ausdrücken dass ich BO für erheblich unterschätzt halte und dass sie in vielen Bereichen vermutlich weiter sind und mehr vorhaben als die meisten denken. Die Zukunft wird es zeigen. Im verspätet sein sind sie SpaceX zumindest schonmal ebenbürtig  :D

Da sind wir beianand.

Wie schon mal angesprochen hatte ich BO lange überhaupt nicht auf dem Schirm.
Mich freut es so, das Branson so richtig in den Hintern getreten wird.

Das Wichtigste, es geht voran, und das momentan mit Vollgas  :D !

Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 23. Januar 2016, 23:21:28
Jeff gehts ums Geld.
Elon um eine Vision.

Glaube nicht, dass Jeff das wegen dem Geld macht, da hätte er woanders investieren sollen und nicht in Raumfahrt. Auch Elon meinte mal, hätte er nur Geld machen wollen wäre er sicher nicht in die Raumfahrt gegangen.
Außerdem hat Bezos sicher genug finanzielle Rücklagen durch Amazon.  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 23. Januar 2016, 23:27:58
Jeff gehts ums Geld.
Elon um eine Vision.

Glaube nicht, dass Jeff das wegen dem Geld macht, da hätte er woanders investieren sollen und nicht in Raumfahrt. Auch Elon meinte mal, hätte er nur Geld machen wollen wäre er sicher nicht in die Raumfahrt gegangen.
Außerdem hat Bezos sicher genug finanzielle Rücklagen durch Amazon.  ;)

Absolut. Bezos ist sicherlich vom Typ her anders, aber er ist seit seiner Jugend schon raumfahrtbegeistert, dafür gibt es auch diverse Quellen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 23. Januar 2016, 23:43:04
Guten Tag alle miteinander.

Ich lese hier öfters mit und wollte schon öfters etwas einwerfen, aber dann doch nie getan. Heute werfe ich dann aber noch mal etwas ein, da hier wichtige Punkte einfach übersehen, oder ignoriert werden (so scheint es mir jedenfals).
--

Grundsätzlich, vergleichen kann man alles, macht nur nicht immer Sinn, bzw hier wäre der Sinn der Vergleichs, ob eine sinnvolle Vergleichbarkeit vorliegt, oder nicht. (meiner Meinung nach nur in Ansätzen)
--

Da beide Raketen starten können ist sicher, dass sie jeweils, beim Start, weniger wiegen, als das jeweilige Masse-Equivalent ihres Schube. darin sind wir uns wohl alle einig

NewShepard kann auf seinem Triebwerk bei der Landung schweben. Dieses Triebwerk ist, wenn ich richtig gelesen habe auf ca.20% runterregelbar.
--> Die landende NewShepard wiegt bei der landung mehr als 20% seines maximalen Schub-Equivalents
--> Die landende New Shepard wiegt mehr als 20% ihrer Startmasse(Kapsel inbegriffen)

Die Falcon 9 S1 landet, oder hoverfähigkeit, auf nur einem seiner 9 Triebwerke, womit der landeshub bereits auf 1/9 oder knapp über 11% gedrosselt wäre. da das Merlintriebwerk ohne das neueste Upgrade auf ca 80% drosselbar war gehe ich davon aus, das es nun wohl auf gar 70% zu drosseln geht, denoch belasse ich für die folgende berechnung es bei 80%, da ich nicht sicher bin.
--> Ein auf 80% gedrosseltes Triebwerk entwickelt knapp 9% Schub des Schubs von allen 9 Triebwerken.
--> Die landende Falcon 9 S1 wiegt bei der landung weniger als 9% ihr maximalen Schub-Equivalents.
--> Die landende falcon 9 wiegt unter 9% der Startmasse (mit Oberstuffe und Nutzlast, bei Sateliten auch Fairing)
--

Dass die Falcon 9 nicht schweben kann würde ich also nicht unbedingt auf die zu wenig drosselbaren Triebwerke schieben, auch wenn das helfen würde. Schlieslich wird schon durch die weniger aktiven Triebwerke gedrosselt.

Das NewShepard schweben kann ist natürlich Teils ein verdienst des weit drosselbaren Triebwerkes, aber vor allem auch ein verdienst ihresrelativ hohen Landegewichts.
--

Die Frage ist also, warum ist sie so schwer bei der Landung?
Ich vermute weil sie noch reichlich Treibstoff oder balast mitführt, schlieslich ist ihr Ziel nur knapp über 100km zu kommen und dann zu landen. Da es sehr riskannt und vor allem auch knifflig wäre so knapp kalkuliert zu konstruieren bin cih mir sehr sicher, das iher noch mehr Potential versteckt ist, welches allerdings nicht angewendet wird.
Warum es nicht angewendet wird hat aus meiner sicht verschiedene Gründe.
1. Es wird für das Ziel hicht gebraucht.
2. Eine höhere maximale Flughöhe hätte eine höhere Wiedereintrittsgeschwindigkeit in die Atmosphäre zur Folge, welche vermutlich ab einer gewissen Höhe nicht ohne eine Art Reentryburn zu überstehen wäre.
--> Der Vorteil eines nicht benötigten Reentryburns würde wegfallen.
3. Eine höhere maximale Flughöhe bei gleicher Rakete und Nutzlast würde einen größeren Treibstoffverbrauch bedeuten, wodurch die Rakete bei der Landung leichter wäre. geht ihre Landemasse aber unter 20% Schub-Equivalent (vorrausgesetz das Triebwerk ist nur auf 20% drosselbar) wird ein Schweben unmöglich und NewShepard müsste sich auf einen Hoverslam (tolles Wort) verlassen.
--> Der Vorteil des Schwebefluges wäre verloren.

Aber dieses letzte sind nur auf Vermutungen von mir basierende Schlussfolgerungen.

PS.: Sorry, wurde etwas lang der Text

PPS.: hab noch ein paar Rechtschreibfehler gejagt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: flour am 24. Januar 2016, 00:40:02
Die Diskussion um Blue Origins Ziele lässt sich leicht abkürzen: Sie arbeiten am BE-4, also haben sie auch weitergehende Ambitionen. Ohne orbitale Rakete nutzt dies nichts und die Entwicklung wurde schon vor der Zusammenarbeit mit ULA begonnen. Die suborbitalen Manöver sind eher als eine Art Fingerübung und erste Geldquelle zu betrachten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Kelvin am 24. Januar 2016, 00:41:48
Grundsätzlich, vergleichen kann man alles, macht nur nicht immer Sinn, bzw hier wäre der Sinn der vergleichs, ob eine sinnvolle vergleichbarkeit vorliegt, oder nicht. (meiner Meinung nach nur in ansätzen)
...
Das NewShepard schweben kann ist natürlich Teils ein verdienst des weit drosselbaren Triebwerkes, aber vor allem auch ein verdienst ihresrelativ hohen Landegewichts.

Genau!  Das, was beim Grasshopper das schwere Landegestell sicherstellte, wielleicht auch noch in Verbindung mit einer zusätzlichen Portion Sprit, erledigt beim NewShepard der nicht genutzte Balast in den Tanks und vielleicht da und dort noch eine "großzügige Dimensionierung".

Der NewSheppard ist somit wie der Grasshopper bezüglich der Schwebefähigkeit eine kleine Mogelpackung, oder freundlicher ausgedrückt ein Testvehikel. Im Gegensatz zur aktuellen Falcon 9, die echte Arbeit leistet und daher keine zusätzlichen Landegewichte mitschleppen kann. Eine Stufe auf Kosten der Nutzlast so schwer zu machen, daß die Schwebefähigkeit gegeben ist,  ist ja keine so große Kunst.

Gratulation zum ersten Kommentar!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 24. Januar 2016, 02:05:58
@Schneefüchsin:
Erstmal herzlich willkommen hier im Forum. :)

Deine Überlegungen sind nicht ganz richtig, das Merlintriebwerk konnte vorher, bei v1.1, auf 60% runtergeregelt werden.
Das wäre bei den alten Angaben bei einem Startschub von 5886kN für 9xMerlin und 60% ein Fmin. von 392kN.
Bei der Landung gab es eine gute Analyse die eine Verzögerung von 7m/s² zu sehen war, als Schub war ca. 440kN angegeben.
daraus folgt eine Masse von 26,17t.
Die Anschließende Explosion hat eindrucksvoll gezeigt  das die Tanks noch nicht leer waren  ;)

Es ist klar das eine F9S1 nicht schweben kann, aber es ist Unsinn zu behaupten das sein auf jeden schlecht.
Der die Rakete von BO mit 20% der Vollmasse gelandet ist, muss beileibe nicht heißen das da mehr Reserven drin waren.
Als Gründe fallen mir da noch folgende ein:
- Zusätzliche Massezuladung damit bei 20% Schub die Rakete sanft landen konnte.
- Die ganzen Raketenteile sind bei kleinen Raketen bezogen auf die Leermaße immer viel höher als bei einer größeren Rakete.
hier kommt ins Spiel dass das Volumen mit V³, die Oberfläche aber mit A² steigt. Das bedeutet eine Rakete mit doppelten Dimensionen kann ein halb so großen Verhältnis Abflugmasse/Trockenmasse haben.
- Dann kommt hinzu das eine Wasserstoffrakete einen sehr viel größeren Tank für den Wasserstoff braucht und dessen Isolierung ist sehr viel aufwendiger.
Betrachtet man dies mit bei der Raketengröße, so war sie im Vergleich nochmals erheblich kleiner (Faktor >2)

Das Ding ist zwar keine Silvesterrakete, aber meiner Meinung nach auf halben Weg dazwischen.
Ich halte BO bis heute für ne Bastelbude die für einen extrem Reichen Mann eine Hobbyrakete gebaut hat. Das kann genauso gut aussehen wie eine Segeljacht für den Admiralscupe, aber viel mehr ist sie heute noch nicht. Die F9 ist eher dabei das zu werden, was im Vergleich dazu ein Frachtschiff mit 150m Länge ist, kein Spielzeug mit Leuten mit zuviel Kohle, sondern etwas womit ne Firma in der Lage ist Geld zu verdienen.
Falls BO mal ne echte Rakete startet, sieht das anders aus, aber das sehe ich zumindest vor Mitte 2017 nicht und dabei können sie schon froh sein wenn die einen Orbit auch nur erreicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. Januar 2016, 02:48:55
@Klakow
Dank für die Korrektur der Schubangaben für die Merlintriebwerke, ich habe allerdings absichtlich einen lieber schlechteren Wert genommen, von dem ich weis, er ist mindestens erreicht, als einen, bei dem ich es nicht sicher weis. Auf diese weise umgehe ich, das mir zu positive Auslegungen nachgesagt werden können.

Mit 60% Schub und einer Startbeschleunigung von 1,2g (in meiner Rechnung vorhin habe ich diesen Punkt vollkommen vergessen, hoffe der Wert kommt etwa hin) komme ich auf eine maximale Landemasse von unter 5,6% der gesammten Startmasse.
Muss sagen, bin gerade selbst von dem Wert überrascht.

Übriegens die mangelnde Schwebefähigkeit sehe ich auch nicht als ernsten Nachteil, hätte ich vielleicht deutlicher sagen sollen. Ich erwähnte es dort nur im zusammenhang, dass es in meinem Gedankenspiel für NewShepard wegfallen würde, als einen Nachteil.
--

Was den Resttreibstoff angeht wurde glaube beim zweiten Barkenlandeversuch mal erwähnt, das dort noch genug Treibstoff für 2 bis 4 Sekunden an Bord sei, was auf wenige Zig oder Hundert Liter Kerosin berechnet wurde (Angaben auf Errinerungen basieren), also nicht so viel. Auch hies es, einer der Gründe für dei magere Reserve sei die Explosionsgefahr bei einem Fehlschlag, schließslich hat Kerosin die etwa 10fache Energiedichte von TNT. Auch wenn es nur zum Teil explosiv verbrennt gibt es einen ordentlichen Rums (siehe das zweite Landevideo)
--

Zurück aber zu NewShepard, geht ja schlieslich um diese Rakete.

Das mit den Reserven war wie angemerkt nur eine Vermutung von mir, und kann natürlich falsch sein, jedenfalls was große Mengen angeht, eine kleine Reserve werden sie aber mindestens drinn haben, falls sie länger schweben müssen zum Beispiel, oder weil man nicht so knap kalkuliert, wenn man es nicht muss.

Mit den Skalierungseffekten gebe ich dir grundsätzlich recht, allerdings ist der Tank vom Durchmesser sehr ähnlich nur in der Höhe wesentlich kleiner, wodurch hier hier die Skalierungseffekte fast wegfallen. Auch das Triebwerk sehe ich nicht als Skalierungsrelevant an da es Optisch recht ähnlich Groß wie das Merlintriebwerk wirkt, halt nur eines anstelle von 9. worauf ich aber mal neugierig wäre, sind die Masse und Schubwerte dieses Triebwerks, muss ich mal sehen, ob ich die irgendwo finden kann.
Was die Isolierung angeht bin ich mir nicht so sicher, schlieslich ist flüssiger Wasserstoff so extrem viel kälter als flüssiger Sauerstoff und wenn die Rakete nicht lange Betankt rumstehen muss kann man wie beim Sauerstoff mit nachfüllen und verdampfungskühlung arbeiten anstelle von Isolierung ohne ernste Verluste zu erleiden. Auch das Diffusionsrisiko sehe ich nicht gegeben, da der Treibstoff ja nur kurze Zeit in den Tanks ist, also keine Lankzeitlagerung über ein paar Stunden. Aber hier sind wieder sehr viele Vermutungen im Spiel um etwas sicher zu sagen.

Alerdings sehe ich einen zusätzlichen Massefaktor bei NewShepard in den ganzen Fins, Flügeln und Aerobreakern, also viel Gerät für den Erodynamischen Flug.
--

Ich bin sehr gespannt, was da noch kommt, und vor allem wie das Model für deren Orbitalrakete aussieht, vor allem da ich persönlich das Landekonzept, wie es jetzt ist nur schwer auf eine Erststuffe übertragbar sehe.
Aber wer weis.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 24. Januar 2016, 03:18:34
Was den Resttreibstoff angeht wurde glaube beim zweiten Barkenlandeversuch mal erwähnt, das dort noch genug Treibstoff für 2 bis 4 Sekunden an Bord sei, was auf wenige Zig oder Hundert Liter Kerosin berechnet wurde (Angaben auf Errinerungen basieren), also nicht so viel.

Whow, das ist echt wenig. Hoffentlich kommt kommt nicht das Formel1-Syndrom beim nächsten Landeversuch "Zu wenig Sprit"...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. Januar 2016, 04:37:54
Ich habe gerade bemerkt, dass ich die letzte Berechnung versaut habe, sorry.

Mit Drosselmöglichkeit des Merlin Triebwerks auf 60% hat die landende Falcon 9 S1 maximal knap 6,7% des Schub-Masseequivalentz des Maximalschubs der Falcon 9.
Mit Einberechnung der von mir angegebenen Startbeschleunigung von 1,2g muss aber der Lehrmassenanteil zum Startgewicht gößer und nicht kleiner ausfallen, da die Rakete ja leichter sein muss, als das Gewicht, welches die Triebwerke gerade so heben können.
hiermit komme ich jetzt auf ein Landegewicht von maximal 8% der Startmasse der Gesammtrakete, was immernoch sehr ansehnlich ist.


Wenn ich gerade schon dabei bin mache ich diese Berechnung der fairneshalber auch für NewShepard.
Landemasse ist mindestens 20% des maximalen Schub-Masseequivalenz der Rakete, wie zuvor festgestellt.
Mit einer Startbeschleunigung von 1,2g, wäre die Landemasse mindestens 24% der Startmasse von NewShepard.
Anzumerken ist, dass ich bei der NewShepard die 1,2g Startbeschleunigung absolut rate, dies aber einfach mal annehme, da es meines Wissens als üblicher, niedrieger Wert für Raketen gilt. ein höherer Wert würde den Masseanteil weiter steigern.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 24. Januar 2016, 10:06:35
Die Landebeschleunigung war ca. 1,7G bei der F9
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. Januar 2016, 11:17:37
Ich habe schon die Startbeschleunigung gemeint, 1G entfällt auf den Gravitationsverlust, der Rest, was wirklich beschleunigt wird. Dies spielt für die Berechnung eine Rolle, da es einen Rückschluß auf dei Startmasse zuläst und so es ermöglicht die Landemasse mit der Startmasse in ein Verhälnis zu setzen.
--

Hab mich noch rasch hineingefuchst, welche Bedeutung die entsprechende Landebeschleunigung bei einem Hoverslam hätte. Leider nur einseitig auf die F9 anwendbar, weswegen leider OT, aber im Sinne des Vergleiches und der zusammenhängenden Diskusion lasse ich es mal hier, schreibe es wohl aber nachher nochmal ins passende Thema, wenn wir uns damit genauer auseinander setzen wollen.
Ich belasse die Angaben bei einer Startbeschleunigung von 1,2g und einer Drosselbarkeit auf bis zu 60% und füge eine Landebeschleunigung von 1,7g hinzu:

Bei voller Triebwerksdrosselung (auf 60%) hätte die Falcon 9 S1 bei der Landung ein Gewicht 4,7% ihrer Startmasse.
Ohne Triebwerksdrosselung (100% Triebwerksschub) hätte die Falcon 9 S1 bei er Landung ein Gewicht von knap 7,9% ihrer Startmasse.

Da der Schub im Betrachtungszeitraum der 1,7g Landebeschleunigung verändert wurde (ich vermute die Beschleunigung wurde mit Hilfe des Landevideos gemessen) und da wir nicht wissen wie weit der Schub wirklich gedrosselt war liegt die Wahrheit irgendwo zwischen den beiden Ergebnissen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wernher66 am 24. Januar 2016, 11:59:11
In der heutigen Bild am Sonntag gibt es eine gute Infografik über die Aktivitäten der drei
MilliALLdaere Richard Branson, Jeff Bezos und Elon Musk.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 24. Januar 2016, 23:06:34
Bezos konkurriert von der Anwendung her mit Branson und von der Technologie her mit  Musk. Zumindestens aktuell.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 24. Januar 2016, 23:43:00
Was mich sehr, sehr interessieren würde (aber was wohl vermutlich kaum bekannt gegeben wird) sind die Kosten für Durchsicht und Wartung der gelandeten Stufe, um diese für den zweiten Flug fit zu machen. Auch wenn sich das nicht wirklich vergleichen lässt, so hätte man dadurch zumindest eine ungefähre Einschätzung, ob die Wiederverwendung generell wirtschaftlich machbar ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 24. Januar 2016, 23:50:38
Ich glaube nicht dass man aus den Kosten dieser ersten Versuche schon auf irgend etwas schließen kann. Es wird ggf. eine steile Lernkurve geben. Oder auch nicht. Aber es ist klar dass man jetzt am Anfang noch viel viel mehr Arbeit und damit auch Kosten in jede einzelne Wiederverwertbarkeit stecken muss, einfach weil es Neuland ist. Ich glaube, selbst wenn die ersten Versuche noch weit weit von Wirtschaftlichkeit entfernt sind bedeutet dass nicht, dass es generell nicht funktioniert.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 25. Januar 2016, 00:18:04
Was mich sehr, sehr interessieren würde (aber was wohl vermutlich kaum bekannt gegeben wird) sind die Kosten für Durchsicht und Wartung der gelandeten Stufe, um diese für den zweiten Flug fit zu machen. Auch wenn sich das nicht wirklich vergleichen lässt, so hätte man dadurch zumindest eine ungefähre Einschätzung, ob die Wiederverwendung generell wirtschaftlich machbar ist.

Das hängt von so vielen Faktoren ab: Verwendete Materialien, Bauweise, Antriebe, Sicherheitsfaktor bei den verwendeten Bauteilen und vielen mehr.
Von BO auf eine generelle Aussage zur Wiederverwendung zu schließen ist schlichtweg nicht möglich und macht keinerlei Sinn. Selbst wenn sich heraus stellt das beide Unternehmen welche ernsthaft darauf hin arbeiten ( BO, SpaceX ) sich mit dem aktuellen Plan irren, könnte es den noch sein das man eine Möglichkeit findet es dennoch zu machen.

Abgesehen davon muss man sich nur anschauen in welchem Abstand zum ersten Start ein StaticFire bei dem einem und ein erneuter Flug bei dem anderen gemacht wurde um erste Rückschlüsse daraus ziehen wie viel es kostet. Und es wird ULA & Arianespace und allen anderen nicht gefallen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. Januar 2016, 01:41:27
Das hängt von so vielen Faktoren ab: Verwendete Materialien, Bauweise, Antriebe, Sicherheitsfaktor bei den verwendeten Bauteilen und vielen mehr.

Ist mir klar, mir geht es auch nur um eine erste Einschätzung. Wenn schon bei den ersten Versuchen die Wiederverwendung wirtschaftlich sein sollte, kann man davon ausgehen, das sich die Kosten durch die Wiederverwendung wirklich reduzieren lassen. Man darf ja nicht von den reinen Startkosten ausgehen, sondern nur von den Baukosten. In den Startkosten sind ja viele Kosten drin, die immer anfallen, egal, ob es eine neue oder schon geflogene Stufe ist. Wenn eine Falcon 9 Startpreis neu 60 Mio kostet, und die erste Stufe davon 3/4 ausmacht, kostet die erste Stufe 45 Mio. Davon muss man allerdings Treibstoff, Startvorbereitung, Transportkosten, Fixkosten (für Rampe und co) Abschreibung, Nutzlastverlust durch Wiederverwendung und nicht zuletzt auch Gewinn abziehen. Die reinen Baukosten einer Falcon 9 Erststufe schätze (oder besser rate) ich auf ca. 30 Mio. Entscheidend ist dann, was die Aufarbeitung der gelandeten Stufe kostet, also Ersatzteile, Ersatz von Verschleißteilen, Durchsicht und Tests. Lassen wir das gesamt über mehrere Flüge mal 10 Mio pro Flug sein, so spart man durch die Wiederverwendung 25%.

Wenn jetzt wieder Einwendungen wegen der 10 Mio kommen: Ja, mir ist klar, das SpaceX für den Static Fire Test keine 10 Mio für die Aufarbeitung ausgegeben hat. Aber bei einem zahlenden Kunden werden sie sicher die Stufe nicht einfach auf die Rampe stellen, sondern sie einer gründlicheren Durchsicht unterziehen. Und da dürfte dann doch einiges zusammenkommen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 25. Januar 2016, 09:20:34
[...]
Das Ding ist zwar keine Silvesterrakete, aber meiner Meinung nach auf halben Weg dazwischen.
Ich halte BO bis heute für ne Bastelbude die für einen extrem Reichen Mann eine Hobbyrakete gebaut hat. Das kann genauso gut aussehen wie eine Segeljacht für den Admiralscupe, aber viel mehr ist sie heute noch nicht. Die F9 ist eher dabei das zu werden, was im Vergleich dazu ein Frachtschiff mit 150m Länge ist, kein Spielzeug mit Leuten mit zuviel Kohle, sondern etwas womit ne Firma in der Lage ist Geld zu verdienen.
Falls BO mal ne echte Rakete startet, sieht das anders aus, aber das sehe ich zumindest vor Mitte 2017 nicht und dabei können sie schon froh sein wenn die einen Orbit auch nur erreicht.
lol, irgendwie kommt bei mir gerade ein Dejavu-Gefühl hoch...
halt nee, damals hat man über SpaceX so gesprochen, nicht Blue Origin  ;)
Mal im Ernst, Klakow, du gehst fest davon aus, dass SpaceX die größte Rakete, die erste bemannte Marslandung und die volle Wiederverwendung hinbekommt, aber siehst Blue Origin als eine Bastelbude an?
Natürlich ist BO mit 16 Jahren etwas älter, hat aber in der Anfangsphase wie auch SpaceX einige Rückschläge hinnehmen müssen. Ist halt nur nicht so in die Öffentlichkeit gedrungen. Bei SaceX kam dann mit COTS und CRS -1 ein massiver Boost, sodass sie praktisch über Nacht Umsatzmilliardäre wurden und die F9-Entwicklung angehen konnten. Ähnliche Relevanz hat BO eigentlich erst mit dem ULA-Triebwerksdeal letztes Jahr erhalten.
Man wird sehen, was genau draus wird, aber ich glaube, dass das gegenwärtige Vehikel nicht viel mehr ist als ein Testvehikel. Das aber nicht nur für die Technik, sondern auch für Bezos` Ambitionen: Er möchte Millionen Menschen ins All befördern, dort eine Industrie aufbauen etc. was wäre da besser, um die Initialzündung herbeizuführen als ein billiges Testbett für Mikrogravitationsumgebung? Abgesehen davon, dass sich alle Aufmerksamkeit auf BO richten wird, wenn sie beginnen, in größeren Zahlen Menschen an die Grenze des Weltraums zu befördern.
Oh, und zu der Diskussion bzgl. der großen Leermasse von NewShepard: (heißt die Rakete wirklich so?) seid ihr euch sicher, was das Runterregeln des Triebwerks auf 20 Prozent angeht? Wenn es sich nämlich weiter drosseln lässt, macht das die ganzen Überlegungen bzgl. hoher Leermasse bei der Landung zunichte
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: KlausLange am 25. Januar 2016, 12:12:30
Also ich finde die Leistung, die Blue Origin da hinlegt, sehr stark und bin schon gespannt, wann sie Passagiere in der Kapsel haben werden. Jedenfalls ist die Wiederverwendung der Raketenstufe bemerkenswert!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 25. Januar 2016, 12:24:22
@TWIX

Ich habe mich gerade auf der Blue Origin Website umgesehen:

https://www.blueorigin.com/technology (https://www.blueorigin.com/technology)
"The New Shepard capsule and booster are ..."
Demnach heißt das ganze System(Kapsel und Rakete) NewShepard. Auch wird in den Medien von NewShepard gesprochen wenn es um die Landung geht.

https://www.blueorigin.com/technology#engine_stories_1 (https://www.blueorigin.com/technology#engine_stories_1)
Hier heißt es, das BE-3 Triebwerk kann von 110.000 lb Schub auf 20.000 lb Schub runtergeregelt werden.
Zugegeben das wären etwa 18,2% und so etwas weniger als 20%, dennoch ist die Abweichung eher gering.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. Januar 2016, 13:03:33
@TWiX:
BO wurde von jemandem gegründet der sehr viel reicher war als Elon Musk zumindest damals war.
Das mit der Bastelbude eines Superreichen halte ich aufrecht, anders ist es nicht zu erklären das man nach 16 Jahren immer noch Null Aufträge abgewickelt hat.
Jede normale Firma wäre schon sehr lange Pleite. Das sie ein LH2/LOX Triebwerk entwickelt haben ist sicher Klasse, aber eine ultramoderne Hochseesegeljacht ist sowas auch.
Wirklich glaubwürdig wird sowas nicht durch die zwei Hüpfer, sondern wenn zumindest viele Menschen und sei es Suborbital, damit fliegen.
Kommt BE-4 und eine passende Rakete wirklich, könnte sich das ändern.
Das sie in der Lage sind ihr BE-3 so weit zu drosseln ist klasse, nur habe zumindest ich, stand heute, noch keine Ahnung wieviel das mit LH2/LOX zu tun hat und wieviel Innovation und Entwicklung dahinter stehen. Vielleicht es es bei einem Triebwerk das so leichte Gase zur Verbrennung mit LOX verwendet ja recht einfach?

Keine Frage, ich freue mich wenn BO Erfolge vorweist, aber sie sind nur an einer Stelle wirklich weiter als SpaceX, sie haben ein kryogenes Triebwerk gebaut, derweil hat SpaceX wirtschaftliche Erfolge vorzuweisen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Kryo am 25. Januar 2016, 13:12:56
einfach ist es definitiv nicht, ein Triebwerk so weit runterzuregeln.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. Januar 2016, 13:31:51
Und sie haben noch etwas gezeigt: das sich ein Raketentriebwerk erfolgreich (und auch recht schnell) wiederverwenden lässt.

(und ja,  SpaceX hat da noch andere Dimensionen und schwere Landeflugbahnen. Aber man kann auch den Erfolg des einen anerkennen ohne die Leistung des anderen damit zu schmälern!)

Und du hast wohl recht damit,  dass sich das bisher gezeigte noch nicht großindustriell und sehr zielstrebig aussieht.  ABER Potential ist wohl da! Nun muss sich einfach zeigen was aus BO noch wird.

@MR: nur kurz, weil OT:

Wenn eine Durchsicht bei SpX wirklich 10 Mio kostet ist es für EM ein Fehlschlag.
Das Ziel ist eindeutig ein anderes (vlt 1-3 Mio)

Auch sonst gibt es einige 'Fehler' in deiner Rechnung. Aber zum überschlagen sollte es reichen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. Januar 2016, 14:01:52
einfach ist es definitiv nicht, ein Triebwerk so weit runterzuregeln.

Das denke ich auch. Es dürfte auch nichts mit dem Treibstoff zu tun haben. Das RS-68 der Delta 4 und das SSME des Shuttle arbeiten beide auch mit LH2, sind aber nur bis 65% (SSME) und 60% (RS-68) im Schub reduzierbar. Nein, man muss schon bei der Entwicklung des Triebwerks gezielt darauf hin arbeiten, das man ein Triebwerk so stark drosseln kann.

@ Klakow
Du betrachtest das falsch. Nur weil BO noch keine Aufträge abgearbeitet haben, sind sie nicht automatisch nur die Bastelbude eines Superreichen. Sie haben sich nie überhaupt  gezielt um Aufträge bemüht, sondern lieber im verborgenen ihre Technik entwickelt. Man hat sich offenbar langsam an die Technik herangetastet und sich für die Entwicklungen und Test Zeit gelassen. Mit der Entwicklung des BE-3 hat man erst Anfang 2010 begonnen und zum Abschluss der Entwicklung im April 2015 450 Tests mit zusammen über 500 Betriebsminuten absolviert. Da kannst du sagen was du willst, aber wenn es eine vergleichbar keine Firma schafft, in so kurzer Zeit ein LH2-Triebwerk zu entwickeln und intensiv zu testen, dann haben sie wirklich was drauf und sind nicht nur die Bastelbude eines Superreichen.

So richtig im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen sie aber erst seit den ersten Flügen von New Shepard und dem Vertrag über die Lieferung von Triebwerken an ULA.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. Januar 2016, 14:18:23
BO wurde von jemandem gegründet der sehr viel reicher war als Elon Musk zumindest damals war.
Das mit der Bastelbude eines Superreichen halte ich aufrecht, anders ist es nicht zu erklären das man nach 16 Jahren immer noch Null Aufträge abgewickelt hat.
Jede normale Firma wäre schon sehr lange Pleite.

Also das mit der Bastelbude kann man so nicht stehen lassen. Sie haben Fehler gemacht, ja, und sie sind gegenüber ihren - wenigen - frühen Ankündigungen massiv im Verspätungsmodus. Aber das gehört dazu, dasselbe hat SpaceX auch durchgemacht, nur war es bei Ihnen viel offensichtlicher weil sie von Anfang an offen kommuniziert haben. Die Fehlschläge und technologischen Kehrtwendungen, die BO zwischen etwa 2005 und 2010 hingelegt hat sind dagegen weitgehend im Verborgenen geblieben.

Ich gehe davon aus, dass sie mit ihrem Stand der Technologie-Entwicklung, der Finanzkraft von Bezos, die Musk deutlich überlegen ist und der Kooperation mit der ULA, von der ich ausgehe dass sie massiv ausgeweitet werden wird, in absolut der gleichen Liga wie SpaceX anzusiedeln sind. Das wird sich innerhalb der nächsten zwei Jahre auch durch entsprechende Aufträge und durch offenere PR zeigen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. Januar 2016, 15:05:54
Ich sehe dass zumindest noch nicht, ne einstufige Rakete ohne echte Nutzlast bis über die 100km Grenze zu bringen ist sicher eine Leistung, aber bis da Passagiere mit fliegen ist noch verdammt viel zu machen, dass geht zurecht erst dann wenn bestimmte Sicherheitssachen nachgewiesen wurden, das muss nicht unbedingt so viel Aufwand sein wie beim Personentransport zur ISS, aber zumindest so sicher wie bei der Zivilluftfahrt und das ist schon verdammt hart.

Wie gesagt, ich weiß nicht wie groß der Aufwand ist irgendein Triebwerk von welchem Type immer regeln zu können.
Verweise auf alte Entwicklungen helfen da auch nicht weiter, es sei den man weiß warum deren Regelbereich so groß war wie er eben war.
Wenn wir das nicht wissen, bleibt es bei Spekulationen.

Das was wir sagen können ist das LH2/LOX sicher komplex ist, damit auch BE-3, aber selbst hierbei können wir das Ding nicht wirklich beurteilen,
weil wichtige Parameter einfach nicht öffentlich sind.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 25. Januar 2016, 15:36:42
... aber bis da Passagiere mit fliegen ist noch verdammt viel zu machen, dass geht zurecht erst dann wenn bestimmte Sicherheitssachen nachgewiesen wurden ... zumindest so sicher wie bei der Zivilluftfahrt und das ist schon verdammt hart

So ist es doch gerade nicht. Für die kommerziellen Anbieter suborbitaler Flüge gibt es eine sehr grundsätzliche Ausnahme (zuletzt immer wieder mal verlängert) gegenüber normalen, kommerziellen Luftfahrtunternehmen: Sie müssen ihr Produkt so entwickeln, bauen und betreiben, dass keine unbeteiligten Dritten zu Schaden kommen. Die Sicherheit für alle Beteiligten (Personal, Passagiere, ...) ist demgegenüber quasi unreguliert ... es obliegt den Beteiligten über das jeweilige Risiko und die Gefahr zu steuern, auszuhandeln ... zu akzeptieren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 25. Januar 2016, 15:47:24
Man hat sich offenbar langsam an die Technik herangetastet und sich für die Entwicklungen und Test Zeit gelassen. Mit der Entwicklung des BE-3 hat man erst Anfang 2010 begonnen und zum Abschluss der Entwicklung im April 2015 450 Tests mit zusammen über 500 Betriebsminuten absolviert. Da kannst du sagen was du willst, aber wenn es eine vergleichbar keine Firma schafft, in so kurzer Zeit ein LH2-Triebwerk zu entwickeln und intensiv zu testen, dann haben sie wirklich was drauf und sind nicht nur die Bastelbude eines Superreichen.

So richtig im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen sie aber erst seit den ersten Flügen von New Shepard und dem Vertrag über die Lieferung von Triebwerken an ULA.

Die Triebwerksentwicklung von BO ist sicherlich eine gute Leistung aber eine "so kurze Zeit" war das nicht wie du es hier darstellst, den die ganzen Rückschläge sind auch Entwicklungszeit. Selbst wenn 2010 erst mit der Entwicklung des BE-3 begonnen wurde, wurde die 10 Jahre davor auch etwas gemacht und nicht nur Däumchen gedreht.

Wenn du also hier behauptest das BlueOrigin etwas außerordentliches geleistet hat mit der Entwicklung in 5 bzw 15 Jahren dann hinterleg deine Aussage doch mit den entsprechenden Quellen. Natürlich mag man jetzt Argumentieren das es sonst keine Private Firma geschafft hat, aber wie viele haben es den versucht ( Ein Auftrag des Staates an eine nicht-Staatliche Firma ist auch eine nicht-Staatliche Entwicklung )? Soweit ich weiß war BO nicht der einzige hier.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. Januar 2016, 16:02:22
Schau dir doch einfach mal an, was die Konkurrenz geleistet hat. Die einzigen, die wirklich etwas geleistet haben, sind SpaceX. Alle anderen Firmen waren quasi Totalausfälle. Bei OSC hat es gerade mal für eine zusammengestückelte Rakete mit alten russischen Triebwerken, in der Ukraine gebauten Tanks und einer Feststoffoberstufe gereicht, die alles andere als wirklich überzeugend ist. Virgin hat vor über 10 Jahren einmal zwei Flüge mit dem Space Ship One durchgeführt, das aber bis heute nicht wiederholen können. Vom Rest hört man nicht einmal etwas.

Es stimmt, man weiß nicht, was BO vor 2010 getrieben hat, aber das schmälert für mich das Erreichte nicht. Selbst eine Firma wie AR, die seit Jahrzehnten Triebwerke entwickelt und baut, rechnen für ein neues Triebwerk (Ersatz des RD-180) mit 5 Jahren Entwicklungszeit und Kosten von 1 Mrd.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. Januar 2016, 16:42:07
Es stimmt, man weiß nicht, was BO vor 2010 getrieben hat, aber das schmälert für mich das Erreichte nicht. Selbst eine Firma wie AR, die seit Jahrzehnten Triebwerke entwickelt und baut, rechnen für ein neues Triebwerk (Ersatz des RD-180) mit 5 Jahren Entwicklungszeit und Kosten von 1 Mrd.

Genaues weiß man natürlich nicht. Es ist aber anzunehmen, dass sie genau die gleiche - teils schmerzhafte - Lernkurve durchgemacht haben wie z.B. SpaceX auch. Glaubt man den wenigen großen Ankündigungen von Chef Bezos persönlich, wollten sie noch vor zehn Jahren in 2010 wöchentlich operativ fliegen. Daraus wurde natürlich nichts, weil eben auch für sie gilt: "Space is hard". Sie werden vermutlich ebenfalls die ein oder andere schwerwiegende technologische Kehrtwendung gemacht haben, und letztendlich sind sie dann mit dem BE-3 "aufgetaucht". Das alles ist ein völlig normaler Entwicklungsprozess, und deswegen verstehe ich die Kritik hier genauso wenig wie die damalige Generalkritik an SpaceX. Newcomer tun sich nunmal anfangs schwer. Aber das geleistete im Fall von BO sollte nicht unterschätzt werden nur weil sie ihren langen und schweren Lernweg im Gegensatz zu anderen weitgehend hinter verschlossenen Türen durchgemacht haben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 25. Januar 2016, 17:11:06
Es stimmt, man weiß nicht, was BO vor 2010 getrieben hat, aber das schmälert für mich das Erreichte nicht. Selbst eine Firma wie AR, die seit Jahrzehnten Triebwerke entwickelt und baut, rechnen für ein neues Triebwerk (Ersatz des RD-180) mit 5 Jahren Entwicklungszeit und Kosten von 1 Mrd.

Genaues weiß man natürlich nicht. Es ist aber anzunehmen, dass sie genau die gleiche - teils schmerzhafte - Lernkurve durchgemacht haben wie z.B. SpaceX auch. Glaubt man den wenigen großen Ankündigungen von Chef Bezos persönlich, wollten sie noch vor zehn Jahren in 2010 wöchentlich operativ fliegen. Daraus wurde natürlich nichts, weil eben auch für sie gilt: "Space is hard". Sie werden vermutlich ebenfalls die ein oder andere schwerwiegende technologische Kehrtwendung gemacht haben, und letztendlich sind sie dann mit dem BE-3 "aufgetaucht". Das alles ist ein völlig normaler Entwicklungsprozess, und deswegen verstehe ich die Kritik hier genauso wenig wie die damalige Generalkritik an SpaceX. Newcomer tun sich nunmal anfangs schwer. Aber das geleistete im Fall von BO sollte nicht unterschätzt werden nur weil sie ihren langen und schweren Lernweg im Gegensatz zu anderen weitgehend hinter verschlossenen Türen durchgemacht haben.


Ich bezweifel ja nicht das sie inzwischen gute Arbeit leisten und die Fortschritte beachtlich sind aber zu sagen das sie so toll sind und technisch viel besser als die Konkurrenz und sowieso viel schneller alles hinbekommen grenzt hart an einen Realitätsverlust oder zeugt zu mindestens davon das man wenig Verständnis hat von dem was wirklich geleistet wurde.

10 Jahre Lernphase können sich andere Unternehmen nicht leisten, den die sind schon nach wenigen Jahren Pleite, allein deswegen sehe ich die Fortschritte der letzten 15(!) Jahre als nicht so toll an wie hier beschrieben. "Newcomer" kann man BO auch nicht mehr nennen.

Und ich möchte hier nochmal differenzieren was ich kritisiere. Ich kritisiere einfach nur die Lobhudeleien auf BO welche total übertrieben sind nicht die Technische Leistung!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. Januar 2016, 19:44:35
Ein Problem bei der Drosselung von Triebwerken in der Atmosphäre ist die Düse. Wenn der Düsenenddruck unter ca. 40% des Umgebungsdrucks fällt, kommt es zur Strömungsablösung in der Düse. Länger andauernde Strömungsablösung in der Düse dürfte zu einem schnellen Ende der Düse führen. Wenn das Triebwerk bei vollem Schub an die Atmosphäre angepasst ist (Düsenenddruck=Umgebungsdruck), kann man es also aus reiner Düsensicht nur um 60% drosseln und das ist schon gefährlich.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 25. Januar 2016, 20:07:37
Verstehe ich dich Richtig, dass wenn man so weit drosseln will am Düsenausgang unter Volllast einen Überdruck von hier wohl 2 bis 3 Bar haben sollte und somit eigentlich Energie verschwendet?
Einzige Vorteile die ich dabeisehe wären gute Drosselwerte
und höhere Schub pro Düsenendquerschnitt, was bei NewShepard aber nichts nützt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 25. Januar 2016, 20:15:38
Man kann einfach die Düse kürzer machen. Oberstufentriebwerke kann man mit kurzer Düse in der Atmosphäre testen/fliegen. Das BE-3 ist ja auch ein Oberstufentriebwerk bzw. soll mal dort eingesetzt werden. Vermutlich ist einfach die Düse so kurz, dass der Düsenenddruck noch deutlich über dem Atmosphärendruck ist bei vollem Schub.

Im Vakuum ist die Düse kein Problem und wenn die restliche Konstruktion des Triebwerks es zulässt, dann kann viel tiefer drosseln.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 25. Januar 2016, 21:48:34
Danke für die Klarstellung tobi.
Was dann wohl bedeutet das BO hier weit Suboptimal sein Triebwerk betreibt.
Das ist ziemlich doof wenn die Physik einem in die Suppe spuckt, was dann wohl bedeutet das es schwierig werden sollte mit ordentlicher Nutzlast mit z.B. vier BE-4 Triebwerken auch wieder zu landen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 25. Januar 2016, 22:01:18
Danke für die Klarstellung tobi.
Was dann wohl bedeutet das BO hier weit Suboptimal sein Triebwerk betreibt.
Das ist ziemlich doof wenn die Physik einem in die Suppe spuckt, was dann wohl bedeutet das es schwierig werden sollte mit ordentlicher Nutzlast mit z.B. vier BE-4 Triebwerken auch wieder zu landen.

Das hängt aber doch von der jeweiligen Anwendung ab. Für NewShepard ist starke Drosselung gefragt, also haben sie auf Drosselung hin optimiert. Wenn Schub bzw. Nutzlast das wichtigste ist halte ich das Team für kompetent genug, auch das hinzubekommen. Warum immer solche Zweifel?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 25. Januar 2016, 22:03:41
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das suboptimale vielleicht sogar optimal für eine große Rakete.
LH2 Triebwerke gelten ja als recht Schubschwach, wenn man aber die Düse zu wenig weitet, kann man wohl mehr von ihnen auf kleinem Raum bündeln. Zwar wäre jedes suboptimal, aber die Rakete hätten wohl bessere Schubwerte als normale LH2 Raketen bei gleichem Core-Durchmesser, womit man sich wohl Booster vielleicht sogar sparen kann.

PS.: Nicht vergessen, eine Triebwerksabschaltung kommt einer Drosselung gleich, brennt nur eines von 4 Triebwerken wäre man schon auf 25% gedrosselt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. Januar 2016, 23:20:01
Im Vakuum ist die Düse kein Problem und wenn die restliche Konstruktion des Triebwerks es zulässt, dann kann viel tiefer drosseln.

Das dürfte das entscheidende sein. Wir wissen nur sehr wenig über New Shepard und können nicht beurteilen, wie stark der Schub tatsächlich gedrosselt wird. Kann sein, das die angegebenen 20 % nur für den Vakuumeinsatz des Triebwerks gelten.

Interessant wird es dann aber bei den geplanten großen Methan-Triebwerken. Beim für die Vulcan vorgesehenen BE-4 dürfte das noch nicht ins Gewicht fallen, da dieses Triebwerk passiv per Hubschrauber geborgen werden soll. Aber für SpaceX dürfte das interessant sein, wenn sie einen Nachfolger der Falcon 9 mit dem Raptor auf die gleiche Art landen wollen wie die Falcon 9.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 26. Januar 2016, 00:34:22
... Aber für SpaceX dürfte das interessant sein, wenn sie einen Nachfolger der Falcon 9 mit dem Raptor auf die gleiche Art landen wollen wie die Falcon 9.
Da stimme ich dir zu, für Raptor in BFR wird das wohl keine Problem machen wenn diese um die 30-Raptoren in der Startstufe erhält, aber selbst für die Oberstufe geht eine Landung nicht mit den Triebwerken, einfach zuviel Schub. Bin gespannt wie das gelöst wird und bei BO was da die nächsten Jahre kommen wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 26. Januar 2016, 00:49:47
Das landen einer Oberstufe sehe ich eh sehr kritisch. Technisch ließe sich das sicher bewerkstelligen, aber es dürfte sich nicht lohnen. Die meisten Oberstufen sind so leicht wie möglich gebaut, weil bei der Oberstufe jedes Kilo 1:1 auf die Nutzlast durchschlägt. Zudem sind die aerodynamischen und thermischen Belastungen sehr hoch, eine landefähige Oberstufe müsste zum einen so stabil gebaut sein, das sie den Wiedereintritt strukturell übersteht und dazu benötigt sie einen Hitzeschild und Treibstoff für die Deorbitierung und Landung. Stellt euch mal die Centauer-Oberstufe der Atlas 5 vor. Gäbe es überhaupt eine Chance, so eine Stufe mir sehr dünnen, druckversteiften Tanks zu landen und wiederzuverwenden? Ich halte das für sehr schwierig.

Je nach Größe der Stufe könnte das zudem die Nutzlast durchaus halbieren. Da könnte es durchaus sinnvolle sein, auf eine Wiederverwendung zu verzichten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 26. Januar 2016, 10:19:34
Zum aktuellen Stand der Dinge und dem weiteren Verlauf des NewShepard-Programms:http://spacenews.com/blue-origin-to-ramp-up-new-shepard-tests/ (http://spacenews.com/blue-origin-to-ramp-up-new-shepard-tests/)
Also, man will diese Jahr daran arbeiten, die Zeit zwischen zwei Starts zu verkürzen, möchte in den nächsten Jahren dutzende Testflüge machen, bevor man Menschen startet und will noch dieses Jahr die ersten Nutzlasten starten (genannt wurden in dem Zusammenhang mehrere US-Universitäten). Oh, und der Präsident von Blue hat gesagt, dass seine Leute nach dem Start im November das Triebwerk nicht ausgebaut haben, was schon mal ein guter Anfang ist im Vergleich zum Shuttle-Procedere...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 26. Januar 2016, 10:25:51
Deorbit ist auch jetzt schon fast immer Pflicht, man will wenn möglich keinen neuen Müll im All. Der Hitzeschild muss die allermeiste Energie abbauen und nur der Rest muss per Triebwerk abgebaut werden und dafür wird Treibstoff benötigt. Das wid BO und SpaceX gelöst bekommen und da hilft BO die Erfahrungen die sie jetzt machen sehr. Meiner Meinung nach geht das wirtschaftlich nicht ohne einfahrbare Düsenglocke oder man muss einen Teil in größerer Höhe absprengen , oder braucht ein viel kleineres Triebwerk für die Landung. Von der Schubleistung ist das BE-3 sicher optimal für eine Oberstufe einer Orbittalrakete, das geht bei einer F9/FH derzeit mit Merlin nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 26. Januar 2016, 12:03:32
Kann mir gut vorstellen das man dann noch zusätzlich landedüsen verbaut die nur ganz kurz für den letzten endanflug arbeiten.

@MR: in dem sinne ist das Shuttle auch nur eine wiederverwendbare Oberstufe.  Und leichter und effektiver als DAS wird man es ja wohl noch realisieren können.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 26. Januar 2016, 13:20:13
@MR: in dem sinne ist das Shuttle auch nur eine wiederverwendbare Oberstufe.  Und leichter und effektiver als DAS wird man es ja wohl noch realisieren können.

Wäre schlimm, wenn nicht. Immerhin wog das Shuttle im Einsatz über 100 t, bei nicht mal 25t Nutzlast im niedrigen Orbit. Die Oberstufe der Atlas 5 (DEC) wiegt 23.3t bei bis zu 20t Nutzlast (auch wenn es sich kaum vergleichen lässt).

Ich zweifele auch nicht daran, das es technisch möglich ist, eine Oberstufe wieder zu landen. Nach meiner persönlichen Einschätzung lohnt es sich aber nicht. Es dürfte um einiges komplexer sein als das Landen der ersten Stufe und zudem wegen des Hitzeschildes und den strukturellen Verstärkungen auch einiges an Nutzlast kosten. Nicht vergessen, jedes Kilo, das die Oberstufe mehr wiegt, schlägt 1:1 auf die Nutzlast durch. Dazu kommt der für die Bahnänderungen und Abbremsung nötige Treibstoff. Der ganze Aufwand letztlich für eine Oberstufe, die (bei der Falcon 9) nicht mal 10 Mio kostet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 26. Januar 2016, 14:41:03
Ich zweifele auch nicht daran, das es technisch möglich ist, eine Oberstufe wieder zu landen. Nach meiner persönlichen Einschätzung lohnt es sich aber nicht. Es dürfte um einiges komplexer sein als das Landen der ersten Stufe und zudem wegen des Hitzeschildes und den strukturellen Verstärkungen auch einiges an Nutzlast kosten. Nicht vergessen, jedes Kilo, das die Oberstufe mehr wiegt, schlägt 1:1 auf die Nutzlast durch. Dazu kommt der für die Bahnänderungen und Abbremsung nötige Treibstoff. Der ganze Aufwand letztlich für eine Oberstufe, die (bei der Falcon 9) nicht mal 10 Mio kostet.

Sollte es viel Nutzlast kosten: Träger von vornherein Leistungsfähiger (größer) bauen. Unterm Strich ist es dann wohl immernoch günstiger als die Oberstufe als Einweg-Artikel zu bauen und einen etwas kleineren Träger einzusetzen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 26. Januar 2016, 15:37:33
@MR: Nutzlast wird es natürlich immer kosten, zunächst ist die Frage wieviel da verloren geht und ob das für die Mission überhaupt eine Rolle spielt.
Und eine Sache ist sicher, wenn BO auch Personen in ein Orbit bringen will geht das eh nur mit Wiederverwendung, es sei den sie haben ein Reise für orbitales Sky Surfing gebucht.
Ob sich das rechnet hängt davon ab was die Oberstufe kostet, wieviel Nutzlast verloren geht und wieviel Aufwand die Wartung kostet.
Anders als früher gibts da sehr viele Faktoren die zu berücksichtigen sind,
also ist deine Einschätzung sicher nicht generell richtig oder falsch, es kommt eben darauf an wie.
 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 30. Januar 2016, 03:19:11
Zum Wochenende noch ein schönes Foto von Start und Landung:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050547.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050546.jpg) Credit: Blue Origin

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050549.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050548.jpg) Credit: Blue Origin
New Shepard
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 02. Februar 2016, 20:12:58
BO twitterte dieses Foto der Triebwerks"glocke" für das BE-4 Triebwerk. Vollständige Triebwerkstests später diesen Jahres. Das Triebwerk soll dann für den ersten Start der Vulcan 2019 bereit sein.

"BE-4 forgings, assemble!  Full engine testing later this year to support @ulalaunch Vulcan 1st flight in 2019. "
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060203.jpg)

https://twitter.com/blueorigin/status/694562259775819776 (https://twitter.com/blueorigin/status/694562259775819776)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 02. Februar 2016, 20:20:42
Interessant, danke. BO wird ja immer kommunikativer... Ende des Jahres erste volle Triebwerkstests. Damit dürften sie SpaceX in der Tat deutlich voraus sein. Spannende Zeiten...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 02. Februar 2016, 22:18:47
Interessant, danke. BO wird ja immer kommunikativer... Ende des Jahres erste volle Triebwerkstests. Damit dürften sie SpaceX in der Tat deutlich voraus sein. Spannende Zeiten...

Raptor soll dieses Jahr meine ich auch komplett getestet werden...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 02. Februar 2016, 22:27:45
Interessant, danke. BO wird ja immer kommunikativer... Ende des Jahres erste volle Triebwerkstests. Damit dürften sie SpaceX in der Tat deutlich voraus sein. Spannende Zeiten...

Raptor soll dieses Jahr meine ich auch komplett getestet werden...

Diese Informationen sollte richtig sein, immerhin wurde 2015 der Preburner getestet ( https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_(rocket_engine)#Engine_testing (https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_(rocket_engine)#Engine_testing) ). Ein Upgrade von bestehenden Test-Ständen war nötig wegen dem erhöhten Schub ( Siehe hierzu SpaceX-Thread wo Bilder vom Teststand gepostet wurden welcher schon ziemlich fertig aussieht ).

Back to Topic:
Bin gespannt wann es soweit ist, das ding ist ganz schön groß. Wäre auch interessant endlich von BO & SpaceX mal die exakten Werte zu BE-4 und Raptor zu erfahren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 02. Februar 2016, 23:45:46
BO twitterte dieses Foto der Triebwerks"glocke" für das BE-4 Triebwerk. Vollständige Triebwerkstests später diesen Jahres. Das Triebwerk soll dann für den ersten Start der Vulcan 2019 bereit sein.

"BE-4 forgings, assemble!  Full engine testing later this year to support @ulalaunch Vulcan 1st flight in 2019. "
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060203.jpg)

https://twitter.com/blueorigin/status/694562259775819776 (https://twitter.com/blueorigin/status/694562259775819776)

Aus was für einer Legierung besteht die Glockendüse? Hat so nen rötlichen Schimmer, ist da Kupfer mit bei? ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 03. Februar 2016, 20:11:13
Interessant, danke. BO wird ja immer kommunikativer... Ende des Jahres erste volle Triebwerkstests. Damit dürften sie SpaceX in der Tat deutlich voraus sein. Spannende Zeiten...

Raptor soll dieses Jahr meine ich auch komplett getestet werden...

Gibt es dafür irgendeine Quelle? Ich nehme nicht an, oder?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gertrud am 03. Februar 2016, 23:20:03
Hallo Zusammen,

Interessant, danke. BO wird ja immer kommunikativer... Ende des Jahres erste volle Triebwerkstests. Damit dürften sie SpaceX in der Tat deutlich voraus sein. Spannende Zeiten...

Raptor soll dieses Jahr meine ich auch komplett getestet werden...

Gibt es dafür irgendeine Quelle? Ich nehme nicht an, oder?

Wenn ja dann (http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/g040.gif)

Mit  (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050739.gif) Gertrud
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 07. Februar 2016, 17:35:15
Auf dem Vine Account von Blue gibt es ein paar nette Kurzfilmchen, unter anderem Onboard-Bilder von der Landung beim letzten Testflug. Bekomme es leider nicht hin, Vine-Clips hier einzubinden, daher nur als Link:

Onboard: https://vine.co/v/iJYr9Bzp7Q7 (https://vine.co/v/iJYr9Bzp7Q7)
Froschperspektive am Landeplatz: https://vine.co/v/ii9nhaA35Zn (https://vine.co/v/ii9nhaA35Zn)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 07. Februar 2016, 18:26:05
Interessant, danke. BO wird ja immer kommunikativer... Ende des Jahres erste volle Triebwerkstests. Damit dürften sie SpaceX in der Tat deutlich voraus sein. Spannende Zeiten...

Raptor soll dieses Jahr meine ich auch komplett getestet werden...

Gibt es dafür irgendeine Quelle? Ich nehme nicht an, oder?

Ich meine Musk oder Shotwell haben dazu mal mehr oder weniger etwas fallen lassen. Darüberhinaus laufen schon seit längerer Zeit Komponententests. Irgendwo hieß es dazu, dass weitere Komponenten bereits im Bau sind. Last but not least: Der Teststand in Texas ist im Bau. Es deutet also eine Vielzahl an Indizien darauf hin.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 07. Februar 2016, 19:21:45
Ich gehe auch davon aus das der im Bau befindliche Teststand für Raptor ist, allerdings frage ich mich ob das oben zumindest noch mit Gewichten beschwert wird.
Die 2300kN Schub die das haben soll ist ne ganz schöne Hausnummer, da sollte die Konstruktion minimal das 3-4 Fache an Schub aushalten, oder um mal ne Hausnummer zu nennen fast 1000t.
Allerdings stellt sich die Frage ob das nur eine zweite, SpaceX eigener Teststand sein soll, oder können die auf dem Teststand der NASA das Triebwerk nicht testen?
(äh, vielleicht die Beiträge nach Raptor verschieben)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 26. Februar 2016, 12:51:35
Zu der Diskussion über die Regelbarkeit des Schubs des BE-3 hab ich etwas auf der BO-Website gefunden:
Zitat
Blue Origin has recently developed and flown the BE-3 hydrogen engine – a complex development program that delivered an engine capable of throttling from 110,000 pounds thrust all the way down to 20,000 pounds, enabling vertical landing of a single-engine booster.
Quelle: https://www.blueorigin.com/be4 (https://www.blueorigin.com/be4), Absatz "Lowest Risk"
Das Triebwerk kann also auf ein Fünftel seines Maximalschubs heruntergeregelt werden, ich dachte, das wäre wegen den Druckverhältnissen nicht möglich  :o
P.S.: Eine Schande, dass BO an Füßen, Zoll und Pfunden festhält...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 26. Februar 2016, 13:16:00
Das Triebwerk kann also auf ein Fünftel seines Maximalschubs heruntergeregelt werden, ich dachte, das wäre wegen den Druckverhältnissen nicht möglich  :o

Das hängt von der Düse ab. Wenn die Düse kurz ist, ist das kein Problem.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 26. Februar 2016, 17:49:37
Stimmt, aber wenn diese nicht veränderbar ist (ausfahrbar), geht ein großer Teil vom ISP flöten.
Schaut man sich den Druckverlauf der Umgebungsluft nach dem Start an, ist das sehr übel, wegen einer 45s in der unteren Luftschicht, einen miesen ISP zu bekommen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 09. März 2016, 15:57:44
Blue Origin hat Großes vor: http://spacenews.com/blue-origin-plans-growth-spurt-this-year/ (http://spacenews.com/blue-origin-plans-growth-spurt-this-year/)
Es gab erstmals eine Pressetour, was auch zum Ausdruck bringt, dass man nach Jahren des "Herumexperimentierens" (im Artikel ist die Rede davon, dass BO die ersten 5 Jahre damit verbrachte an Alternativen zu chemischen Raketen zu forschen) nun kräftig wächst und Hardware liefert:
-Über das kommende Jahr will man von gegenwärtig 600 Mitarbeitern auf 1000 wachsen, mit der Anlage in Florida gar auf 1200
-Die Fabrikationsstätten in Kent, Washington werden renoviert und vergrößert; so soll auch eine "Produktionsstraße" für das BE-4 entstehen, die bis zu 12 Triebwerke pro Jahr herstellen kann
-Es ist geplant, später eine eigene Anlage zu erstellen für die Triebwerksproduktion mit einer höheren Produktionsrate. Verschiedene Orte werden diesbezüglich in Betracht gezogen
-Das BE-4 soll diese Jahr erste Triebwerkstests durchlaufen
-Die kommende orbitale Trägerrakete soll wohl später dieses Jahr detailliert vorgestellt werden, auf der Pressetour wurde lediglich erwähnt, dass sie alles andere als klein werden soll (Spitzname: "Very Big Brother", bezieht sich wohl auf New Shepard) und doch kleinstes Mitglied in der geplanten Raketenfamilie ist. Bekommt BFR also Konkurrenz???
-Bedeutende Teams arbeiten bereits an dem LV, an dem bereits seit drei Jahren entwickelt wird. Der Erststart ist Ende 2019 geplant
-Man möchte bald mit New Shepard einen weiteren Testflug durchführen; es ist, wie schon angeklungen ein ausführlicheses Testprogramm geplant
-Auf NSF war ferner zu lesen, dass 2018 mit den ersten (komerziellen) Passagierflügen zu rechnen ist
-Intern ist geplant, erstmal sechs dieser Booster zu fertigen und dann je nach Bedarf an suborbitalen Flügen die Produktion auszudehnen/einzustampfen
-Bezos wollte nicht sagen, wie viel er genau in BO investiert hat, bestätigte aber, dass es mehr ist als die 500 Mio USD, die in Virgin Galactic geflossen sind
Abschließend noch folgendes Zitat von Bezos:
Zitat
I’ve always said that space is really easy to overhype
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 10. März 2016, 16:13:28
Ein weiteres Argument, das dafür spricht, dass wirtschaftliche Wiederverwendung möglich ist:
Zitat
Last November, after it successfully flew and landed its New Shepard rocket powered by a single BE-3 engine, it refurbished the vehicle at a cost “in the small tens of thousands of dollars,” Bezos said. His technicians never even removed the engine from the vehicle. “We inspected it and said, let’s go.
Quelle: http://arstechnica.com/science/2016/03/behind-the-curtain-ars-goes-inside-blue-origins-secretive-rocket-factory/ (http://arstechnica.com/science/2016/03/behind-the-curtain-ars-goes-inside-blue-origins-secretive-rocket-factory/)
Die Wiederaufbereitung des New Shepard Boosters (im NSF-Forum übrigens schon NS abgekürzt, ich hoffe, das setzt sich bei uns nicht durch ::) ) hat demnach einige zehntausend Dollar (an anderer Stelle wird 50.000 USD erwähnt) gekostet und es war auch nicht notwendig, das Triebwerk zu entfernen. Es stellen sich allerdings die Fragen, ob die Kosten auch die Mannstunden beinhalten, die man investiert hat, oder nur die notwendige Technik und Zusatzausgaben. Ferner, inwieweit sich die Kosten hochskalieren lassen, z.B. auf größere Booster, die eine höhere Endgeschwindigkeit haben und deutlich größer sind. Aber für`s erste Mal halte ich die Zahlen für durchaus vielversprechend. Je nach dem, wie oft BO sein Booster/Kapsel-Gespann wiederverwenden kann, dürften sie in der Lage sein Virgin deutlich zu unterbieten bzgl. Preis pro Ticket.
(Rechenbeispiel: kostet eine Kapsel und ein Booster zusammen 20 Mio USD und ließe sich zwanzig mal wiederverwenden, so betrügen die Gesamtkosten 20 Mio plus 19*0,05 Mio = 0,95 Mio ergibt 20,95 Mio. Bei insgesamt 120 Passagieren (20*6) ergäbe das ein Ticketpreis von 174.583,33 US-Dollar.)
Ein anderes Zitat, das den Verdacht in mir nährt, dass Bezos auf SBSP schielt (auf NSF war ein direkteres Zitat Bezos` in diese Richtung, aber ich find`s grad nicht):
Zitat
“I think, ultimately, all of our spaceflight endeavors should be profitable. I like things to be profitable because it makes them sustainable. And I’m perfectly willing to fund this for as long as is required. There are way easier ways to make money. You don’t go through the list of best risk-return possibilities and find spaceflight. That’s not it. The reason you do this is because you’re a missionary for this. You’re passionate about it.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 10. März 2016, 17:17:07
Danke für die letzten beiden Beträge TWiX. Sind alles gute News und lassen hoffen, dass SpaceX nicht die einzige Hoffnung auf große Fortschritte in der (kommerziellen) Raumfahrt bleibt.

Was genau ist aber SBSP?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 10. März 2016, 18:08:52
...
Was genau ist aber SBSP?
Space-based solar power. Aber der Zusammenhang?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 11. März 2016, 08:39:34
[...]Aber der Zusammenhang?[...]
Sry, bin gestern nicht dazu gekommen, die Quelle rauszusuchen, die meiner Interpretation zugrunde liegt. Hier nachgereicht:
Zitat
[...]His argument was simple: Energy consumption has been rising at 2 or 3 percent a year. Even at that modest rate, within a few centuries, the energy usage would be equal to the energy produced by high-efficiency solar cells covering the entire surface of the planet. “We’ll be using all of the solar energy that impacts the Earth,” he said. “That’s an actual limit.” But there is much energy and raw materials to use elsewhere in the solar system, and eventually, he prophesies, there will be the “great inversion.” Instead of factories on Earth manufacturing sophisticated components that go into tiny machines that go into space, the heavy manufacturing will all be done elsewhere, and Earth, he joked, would be zoned for residential and light industrial use[...]
Quelle: http://www.nytimes.com/2016/03/09/science/space/jeff-bezos-lifts-veil-on-his-rocket-company-blue-origin.html?_r=0 (http://www.nytimes.com/2016/03/09/science/space/jeff-bezos-lifts-veil-on-his-rocket-company-blue-origin.html?_r=0)
Natürlich stimmt das so nicht ganz, allein schon, wenn man die Wüste der Erde mit Solarzellen bedeckt, kann man Abermilliarden von Menschen mit Energie versorgen, aber es zeigt, dass Bezos eben über SBSP nachdenkt. Genauso wie über Weltraumbergbau und die Industrialsierung des Weltalls. Bin mal gespannt, wie das weitergeht, vllt kauft er ja demnächst Deep Space Industries auf; die haben ja ähnlich hochtrabende Ambitionen  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: D.H. am 11. März 2016, 17:44:41
-Auf NSF war ferner zu lesen, dass 2018 mit den ersten (komerziellen) Passagierflügen zu rechnen ist


Interessant finde ich diese Aussage aus dem Artikel von TWiX. Sie wollen noch zwei Jahre verwenden, bis sie die ersten Passagierflüge machen. Ihre Rakete fliegt (schon mehrmals) über 100km und an dem Kapseldesign sind sie ja auch schon länger dran. Und trotzdem (wenn man der Quelle auf NSF glauben darf), dass sie sich noch zwei Jahre Zeit nehmen. Finde ich mal eine realistische Zeitangabe bei suborbitalen Raumflügen.

By the way, hat die aktuelle Kapsel eigentlich ein LAS (das haben sie unter einem NASA Kontrakt glaub ich gebaut) und Gewichtsdummies? NIcht dass die fast leer ist und die Rakete damit gerade die 100km schafft...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 11. März 2016, 22:55:31
Sie wollen noch zwei Jahre verwenden, bis sie die ersten Passagierflüge machen.[...]
Nur um das klarzustellen, soweit ich gelesen hab, sollen bereits nächstes Jahr (2017) erste bemannte Flüge durchgeführt werden, allerdings halt nur Testflüge. Ferner wollen sie die Testkadenz um einiges hochfahren und dann auch damit beginnen, wissenschaftliche Nutzlasten (auch auf komerzieller Basis) zu fliegen
Ehrlich gesagt hat es mich doch etwas irritiert, wie viel Zeit sie sich da lassen. Aber vllt. will man erst die (Lande-) technik optimieren, bevor man wirklich loslegt. Oder man hat schon damit begonnen, Leute von New Shepard zu BE-4 bzw. Very Big Brother (Spitzname für BOs Orbitalrakete) zu transferieren....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 12. März 2016, 21:53:47
Neue Infos:
http://www.parabolicarc.com/2016/03/11/be4-engine-testing-update-jeff-bezos/ (http://www.parabolicarc.com/2016/03/11/be4-engine-testing-update-jeff-bezos/)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050738.jpg)

Auch nach 51 Tests sieht der Hals noch gut aus.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Mork am 12. März 2016, 22:01:41
Was ist denn auf dem rechten Bild für eine siebförmige Struktur in der Mitte zu erkennen?
Viele Grüße,
Mork
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 12. März 2016, 22:06:05
Was ist denn auf dem rechten Bild für eine siebförmige Struktur in der Mitte zu erkennen?
Viele Grüße,
Mork

Das ist der Injektor oder Einspritzer. Was dort wie ein Sieb aussieht sind eigentlich viele kleine Röhrchen über die jeweils der Treibstoff und der Oxidator in die Brennkammer gelassen werden. Somit wird eine möglichst homogene Verteilung und gute Mischung der beiden in der Brennkammer gewährleistet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 12. März 2016, 22:59:25
Moin,

Nur um das klarzustellen, soweit ich gelesen hab, sollen bereits nächstes Jahr (2017) erste bemannte Flüge durchgeführt werden, allerdings halt nur Testflüge. Ferner wollen sie die Testkadenz um einiges hochfahren und dann auch damit beginnen, wissenschaftliche Nutzlasten (auch auf komerzieller Basis) zu fliegen

Jeder neue Flugzeugtyp muß in den USA sehr strenge Regularien erfüllen und seine Zuverlässigkeit durch ein ausgiebiges Testprogramm nachweisen, bevor es eine Zulassung durch die zuständige Luftfahrtbehörde (FAA) erhält und in den Betrieb mit Passagieren gehen kann.

Ich gehe davon aus, daß es solche Bedingungen auch für alle geplanten Space-hopper Systeme (wie New Shepard/Virgin Space Ship Two) gibt. Denn auch das sind "Luftverkehrssysteme" zum Transport von Passagieren. Deshalb sind eben viele Tests erforderlich.

Details der Bedingungen kenne ich aber nicht... :(

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 13. März 2016, 19:58:19
Hallo Rüdiger,

für die Raumflug-Touristen-Industrie ist das derzeit deutlich laxer und die Ausnahmen wurden zuletzt erst wieder verlängert.

Kurz: Wie sie testen, ist den Betreibern überlassen. Sie müssen nur sicherstellen und nachweisen (nur da kommt die Behörde ins Spiel), dass keine Unbeteiligten gefährdet werden. Sicherheit und Risiko der "informierten Beteiligten" ist denen überlassen ...

Also die FAA hält sich da ziemlich raus. Das Risiko liegt vollständig bei den zahlenden Passagieren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 01. April 2016, 21:56:38
BO möchte morgen wieder fliegen:
https://twitter.com/jeffbezos (https://twitter.com/jeffbezos)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060202.jpg:large)

Zitat
Working to fly again tomorrow. Same vehicle. Third time. #LaunchLandRepeat @BlueOrigin

Pushing the envelope. Restarting BE-3 fast @ high thrust, just 3600 ft from ground. Impact in 6 sec if engine doesn’t restart & ramp fast.

Also, a new more efficient RCS algorithm on the Crew Capsule. Big performance win if it works. #LaunchLandRepeat @BlueOrigin

We’ll have drone cameras in the air and hopefully will get good aerial footage to share. #LaunchLandRepeat @BlueOrigin

Diesmal wird das Bremsmanöver erst 3600 Fuß über dem Boden eingeleitet. Es gibt weitere Verbesserungen und man hat Dronen im Einsatz für spektakuläre Luftbilder. 8)

Es handelt sich übrigens um den dritten Flug derselben Rakete.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 02. April 2016, 14:32:17
Gerade auf Bezos`Twitter-Account gefunden:
Zitat
Two university microgravity experiments on tomorrow’s @blueorigin flight.
Man will auf diesem Flug also erstmals (?) Experimente mitführen. Den Boxen nach zu urteilen, die man in den Videos sieht, auch nicht gerade kleine....
Link: https://twitter.com/JeffBezos/status/716029528619913216 (https://twitter.com/JeffBezos/status/716029528619913216)
Videos zu den Experimenten: https://www.youtube.com/watch?v=dugpPEp2y78 (https://www.youtube.com/watch?v=dugpPEp2y78) https://www.youtube.com/watch?v=dVKBj4LmOm4 (https://www.youtube.com/watch?v=dVKBj4LmOm4)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 02. April 2016, 17:42:21
Moin,

der 3.Start ist erfolgt und war rundherum erfolgreich - twittert Jeff Bezos.

https://twitter.com/JeffBezos/status/716286175233777664 (https://twitter.com/JeffBezos/status/716286175233777664)

Perfekter Flug, perfekte Landung sowohl des Boosters, als auch der Kapsel.

Gratulation
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: gilldidi am 03. April 2016, 00:06:28
wieso reden sie von hohen  produktionsraten bei Triebwerken , wenn sie eh jedes landen umd wiederverwenden ??
Dass wiederspricht sich ja??
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 03. April 2016, 01:15:47
Wo reden sie denn von hohen Produktionsraten? ???

Die Raumfahrt krankt zur Zeit an zu hohen Kosten für den Zugang zum Weltraum.
Regierungen wollen oder können das nicht mehr bezahlen.
Die Privatwirtschaft kann noch nicht erkennen, welcher Profit im Weltraum zu machen ist.
Wenn es jetzt gelingt, den Zugang zum Weltraum billiger zu machen, ergeben sich neue Möglichkeiten.

Raketentriebwerke zu entwickeln ist sehr aufwendig und damit teuer.
Wenn dann nur wenige Exemplare davon gefertigt werden, sind die extrem teuer.
Hohe Produktionsraten werden die Preise erheblich senken.
Wenn dann noch eine Wiederverwendung gelingt, könnte es nochmal billiger werden.
Aber das muss sich freilich erst in der Praxis zeigen.

Nun will Blue Origin ja nicht für alle Zeiten immer nur mit ihrem Testvehikel "New Shepard" in der texanischen Wüste herumfliegen.
Sie haben große Pläne.
In Florida baut Blue Origin neue Produktions- und Startanlagen für größere Raketen.
Vielleicht werden sie eine Spedition für Weltraum-Transporte?

Mit dem BE-4 (http://dzvczrmm63rsl.cloudfront.net/themes/site_theme/files/technology/BE4_FactSheet.pdf) entwickeln sie ein neues Methan Triebwerk, welches nicht vom Staat mit Milliarden finanziert wurde.
Das heißt, die Entwicklungskosten müssen sie anschließend wieder reinholen.
Das geht nur mit einer rationellen Produktion und hohen Stückzahlen.
Triebwerke kann man auch gut verkaufen - der erste Kunde scharrt schon mit den Hufen!
Die ULA will ihre neue Vulcan-Rakete damit bestücken und schon 2019 damit starten.
Bis dahin brauchen sie hohe Produktionsraten.

Übrigens:
In meinem Auto habe ich auch ein wiederverwendbares Triebwerk, welches ich schon tausende male gestartet habe.
Ich konnte es aber nur bezahlen, weil es in sehr hohen Stückzahlen produziert wurde. :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 03. April 2016, 01:47:04
Bisher gibt es kaum Informationen vom gestrigen Flug, der offenbar erfolgreich war.
Neben Jeff Bezos kurzer twitter-Meldung (https://twitter.com/JeffBezos/status/716286175233777664) berichteten einige Zeitungen kurz:
Florida Today hat einen Artikel (http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2016/04/01/blue-origin-targeting-third-new-shepard-launch/82533348/)
CNN hat auch einen Beitrag. (http://money.cnn.com/2016/04/02/technology/blue-origin-jeff-bezos-launch/index.html)

Und die University of Central Florida hat einen Artikel (http://today.ucf.edu/71609-2/).
UCF Vertreter haben den Start vor Ort verfolgt, weil doch ihr Microgravity Experiment on Dust Environments in Astrophysics (MEDEA) mitgeflogen ist.
Sie freuten sich über den Erfolg und dass sie die Daten sofort erhalten haben.
Die Landung der Kapsel erfolgte schon 11 Minuten nach dem Start.

Auf der Blue Origin Website (https://www.blueorigin.com/news) gibt es noch keinen Bericht über diesen Flug.
Bisher gibt es auch noch kein Start-Video.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 03. April 2016, 08:49:21
Größter Kunde wirt Amazon.
Was wollen sie denn Herr Musstermann, sie haben "heiße Expresslieferung" bei der Bestellung angeklick, war das etwa nicht heiß genug wie wir in ihrem Garten wie gewünscht geliefert haben....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: gilldidi am 03. April 2016, 08:55:05
Blue Origin hat Großes vor: http://spacenews.com/blue-origin-plans-growth-spurt-this-year/ (http://spacenews.com/blue-origin-plans-growth-spurt-this-year/)
Es gab erstmals eine Pressetour, was auch zum Ausdruck bringt, dass man nach Jahren des "Herumexperimentierens" (im Artikel ist die Rede davon, dass BO die ersten 5 Jahre damit verbrachte an Alternativen zu chemischen Raketen zu forschen) nun kräftig wächst und Hardware liefert:
-Über das kommende Jahr will man von gegenwärtig 600 Mitarbeitern auf 1000 wachsen, mit der Anlage in Florida gar auf 1200
-Die Fabrikationsstätten in Kent, Washington werden renoviert und vergrößert; so soll auch eine "Produktionsstraße" für das BE-4 entstehen, die bis zu 12 Triebwerke pro Jahr herstellen kann
-Es ist geplant, später eine eigene Anlage zu erstellen für die Triebwerksproduktion mit einer höheren Produktionsrate. Verschiedene Orte werden diesbezüglich in Betracht gezogen
-Das BE-4 soll diese Jahr erste Triebwerkstests durchlaufen
-Die kommende orbitale Trägerrakete soll wohl später dieses Jahr detailliert vorgestellt werden, auf der Pressetour wurde lediglich erwähnt, dass sie alles andere als klein werden soll (Spitzname: "Very Big Brother", bezieht sich wohl auf New Shepard) und doch kleinstes Mitglied in der geplanten Raketenfamilie ist. Bekommt BFR also Konkurrenz???
-Bedeutende Teams arbeiten bereits an dem LV, an dem bereits seit drei Jahren entwickelt wird. Der Erststart ist Ende 2019 geplant
-Man möchte bald mit New Shepard einen weiteren Testflug durchführen; es ist, wie schon angeklungen ein ausführlicheses Testprogramm geplant
-Auf NSF war ferner zu lesen, dass 2018 mit den ersten (komerziellen) Passagierflügen zu rechnen ist
-Intern ist geplant, erstmal sechs dieser Booster zu fertigen und dann je nach Bedarf an suborbitalen Flügen die Produktion auszudehnen/einzustampfen
-Bezos wollte nicht sagen, wie viel er genau in BO investiert hat, bestätigte aber, dass es mehr ist als die 500 Mio USD, die in Virgin Galactic geflossen sind
Abschließend noch folgendes Zitat von Bezos:
Zitat
I’ve always said that space is really easy to overhype
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 03. April 2016, 09:04:58
Es gibt neue Fotos auf der Website von BO. z.B. das hier:

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060201.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060201.jpg)

Auf Twitter steht, daß die obersten Fotos in der Gallery neu sein sollen:
https://www.blueorigin.com/gallery (https://www.blueorigin.com/gallery)

Aus den Exif-Infos von dem Bild oben:
- Aufnahmedatum: 02.04.16 - 10:29 (Vermutlich Ortszeit vom Fotografen)
- Programmname: Adobe Photoshop
- Kamera: Canon EOS 5D Mark II
- Einstellungen: F/9, 1/1000s, Iso-400

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 03. April 2016, 10:10:50
Ich bin gespannt, welche Landebeine sich langfristig durchsetzen werden. Die von BO oder die von SpaceX.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: proton01 am 03. April 2016, 10:32:12

Raketentriebwerke zu entwickeln ist sehr aufwendig und damit teuer.
Wenn dann nur wenige Exemplare davon gefertigt werden, sind die extrem teuer.
Hohe Produktionsraten werden die Preise erheblich senken.
Wenn dann noch eine Wiederverwendung gelingt, könnte es nochmal billiger werden.
Aber das muss sich freilich erst in der Praxis zeigen.

BE-4 (http://dzvczrmm63rsl.cloudfront.net/themes/site_theme/files/technology/BE4_FactSheet.pdf) entwickeln sie ein neues Methan Triebwerk, welches nicht vom Staat mit Milliarden finanziert wurde.
Das heißt, die Entwicklungskosten müssen sie anschließend wieder reinholen.
Das geht nur mit einer rationellen Produktion und hohen Stückzahlen.

Wenn ein Triebwerk wirklich wiederverwendbar benutzt wird ist es teuer. Die Konstruktion ist dann komplizierter als bei einfach verwendbaren Triebwerken. Zusätzlich sind die Stückzahlen gering, also ist es doppelt teuer. Das alles muss die Wiederverwendung an Kosten einsparen.

Bisher werden die Entwicklungen nicht über die Erlöse der Verwendung amortisiert. (ESA zählt die Entwicklung, Arianespace kassiert die Erlöse)

Aber Auto-Motoren sind es anderes. Wären die so zuverlässig wie Raumfahrt wurden alle Werkstätten quasi arbeitslos. Dafür könnte kaum einer ei Auf bezahlen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 03. April 2016, 10:32:44
Ich denke, beide.  Je nach Größe und Gewicht der Rakete wird es mal das eine System, und mal das andere System geben.

Die von SpaceX sind die schwereren, die mehr belastbar sind. Man hat Teleskopzylinder, welche selbständig einrasten am Ende. Diese werden vermutlich mit Triebwerksabgasen aus den Gasgeneratoren ausgefahren.

Die von BO sind die leichteren, filigraneren. Für leichtere Raketen. Sie haben am Ende sogar noch Stoßdämper.

Durch die Hoverfähigkeit der New Shepard können die Beine vermutlich auch filigraner sein, da die Landung sanfter erfolgen kann. Im Gegenzug müssen die der Falcon stabiler sein, falls die Landung etwas härter ausfällt als berechnet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 03. April 2016, 12:34:50
Ich bin gespannt, welche Landebeine sich langfristig durchsetzen werden. Die von BO oder die von SpaceX.
Ich würd sagen, die von New Sheppard mögen bei dem kurzen Stummel reichen, die der Falcon9 haben die maximale Standfläche und sind daher bei einer über 40 Meter hohen Stufe für die Stabilität (auch mit Hinblick auf Seelandung) besser geeignet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 03. April 2016, 15:09:27
Wenn ein Triebwerk wirklich wiederverwendbar benutzt wird ist es teuer. Die Konstruktion ist dann komplizierter als bei einfach verwendbaren Triebwerken. Zusätzlich sind die Stückzahlen gering, also ist es doppelt teuer. Das alles muss die Wiederverwendung an Kosten einsparen.

Das stimmt so nicht. Praktisch alle Triebwerke könnten mehrfach verwendet werden. Viele Triebwerke absolvieren schon vor dem Start Tests mit einem mehrfachen der Einsatz-Brenndauer. Beim F-1 der USA und beim russischen RD-170 ging man von einem zehnmaligen Einsatz aus, ohne das dafür besondere Modifikationen nötig gewesen wären. Erst wenn man mehr als 10 Einsätze ermöglichen will, wird es (wie beim SSME) teuer.

Allerdings gibt es hier bezüglich der Kosten folgendes Problem: Verwendet man Triebwerke mehrfach, braucht man nicht mehr so viele zu bauen. Dann steigen aber die Baukosten der Triebwerke deutlich an, da die Fixkosten auf eine geringere Anzahl von Triebwerken umgelegt werden müssen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: proton01 am 03. April 2016, 16:08:02
Wenn ein Triebwerk wirklich wiederverwendbar benutzt wird ist es teuer. Die Konstruktion ist dann komplizierter als bei einfach verwendbaren Triebwerken. Zusätzlich sind die Stückzahlen gering, also ist es doppelt teuer. Das alles muss die Wiederverwendung an Kosten einsparen.

Das stimmt so nicht. Praktisch alle Triebwerke könnten mehrfach verwendet werden. Viele Triebwerke absolvieren schon vor dem Start Tests mit einem mehrfachen der Einsatz-Brenndauer. Beim F-1 der USA und beim russischen RD-170 ging man von einem zehnmaligen Einsatz aus, ohne das dafür besondere Modifikationen nötig gewesen wären. Erst wenn man mehr als 10 Einsätze ermöglichen will, wird es (wie beim SSME) teuer.

Allerdings gibt es hier bezüglich der Kosten folgendes Problem: Verwendet man Triebwerke mehrfach, braucht man nicht mehr so viele zu bauen. Dann steigen aber die Baukosten der Triebwerke deutlich an, da die Fixkosten auf eine geringere Anzahl von Triebwerken umgelegt werden müssen.

Doch, es stimmt. Natürlich können quasi alle Triebwerke mehrfach getestet werden, dies ist nötig um sie für einen einzigen Flug mit der geforderten Zuverlässigkeit zu qualifizieren. Die Europäischen Vorschriften sind die DR-51 und DR-1-10. Danach mus ein Triebwerk über die vierfache Lebensdauer getestet werden für die Qualifikation.
Die Fixkosten entstehen durch die Fertigungsanlagen, dass aber für mehrere genutzt werden (können), da ist eine generelle Aussage schwierig. Und die Testkosten bleiben quasi gleich.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 03. April 2016, 18:32:35
Allerdings gibt es hier bezüglich der Kosten folgendes Problem: Verwendet man Triebwerke mehrfach, braucht man nicht mehr so viele zu bauen. Dann steigen aber die Baukosten der Triebwerke deutlich an, da die Fixkosten auf eine geringere Anzahl von Triebwerken umgelegt werden müssen.

Naja, man könnte auch einfach gleich viele Triebwerke bauen wie  vorher und viel mehr Raketen hoch schicken.

SpaceX schickt derzeit 10 Raketen pro Jahr hoch. Macht 100 Triebwerke in der Summe.

Wenn sie auf 30 Raketen aufstocken und 1/5 davon wären Heavys, dann brauchen sie fast 400 Triebwerke. Wenn 80% der Landungen funktionieren, und jedes Triebwerk 5 mal verwendet werden kann, müssen sie jedes Jahr 100 neue bauen. Damit wird die Produktion aber kein bisschen teurer.

Wiederverwendbarkeit bedeutet automatisch auch, daß man viel, viel häufiger starten muss. Startet man viel, viel häufiger mit Wiederverwendbarkeit, sinken die Startkosten aber immer weiter ab. Man bekommt also viel mehr Aufträge. Am Ende geht so etwas mit Sicherheit positiv auf.

Natürlich funktioniert eine Wiederverwendbarkeit nicht, wenn man nur 5 mal im Jahr startet und jedes Triebwerk 10 mal nutzen möchte. Dann wird man niemals günstig neue Triebwerke bauen können.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 03. April 2016, 19:40:20
Wiederverwendbarkeit bedeutet automatisch auch, daß man viel, viel häufiger starten muss. Startet man viel, viel häufiger mit Wiederverwendbarkeit, sinken die Startkosten aber immer weiter ab. Man bekommt also viel mehr Aufträge. Am Ende geht so etwas mit Sicherheit positiv auf.
Wo sollen denn so viele Nutzlasten (und eine stetige Steigerung an Nutzlasten) herkommen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 03. April 2016, 19:46:21
Z.B. aus den vorhandenen Auftragsbüchern. Und wenn wenn die Auftragsliste kürzer wird und die Preise fallen, dann kommen die Kunden von der Konkurrenz und klopfen an.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Collins am 03. April 2016, 19:48:35
Alles eine Frage des Preises.   :)
Fällt der Preis steigt auch die Nachfrage.( Altes Marktgesetz. Angebot/Nachfrage)

Mfg Collins
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Magellan am 03. April 2016, 20:00:28
Funktioniert im Raumfahrt Bereich der Spruch mit Angebot und Nachfrage wirklich noch ?

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 03. April 2016, 20:14:56
Naja, das ist halt eine Diskussion, die sich nicht lohnt zu führen, weil das Fazit immer nur von den eigenen Ansichten abhängt.
Meiner Meinung nach habe ich bis jetzt noch keine sinnvolle Idee für kommerzielle Starts außerhalb des Telekommunikationsbereichs gehört. Alles was ich sonst gehört habe, ging in Richtung Wetter/Klima, aber ich glaube nicht, dass sich das rentabel gestalten wird.
Also bleiben eigentlich nur LEO Internet Konstellationen, von denen ich auch nicht glaube, dass es mehrere Netze geben wird, und das von SpaceX wird wohl kaum von BO gestartet werden. Und selbst SpaceX, die am günstigsten Starten können (und sich die Gewinnmarge für die Startkosten abziehen können) sehen aktuell keinen Buissnescase! Und das obwohl sie das warscheinlich auch mit Wiederverwendung durchgerechnet haben.

Ich denke, die einzige Möglichkeit, rauszufinden ob die Nutzlasten bei fallenden Preise so drastisch steigen, ist es auszutesten!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 03. April 2016, 20:44:25
Ihr diskutiert hier über Preiselastizität (der Nachfrage), sh. Wiki. Um mal wieder auf das Thema Blue Origin zu kommen, die wollen ein neues Produkt bringen (quasi Senkrechtlift), für das es bisher noch keinen Markt gab.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wernher66 am 03. April 2016, 22:13:32
Ich gratuliere erst einmal Blue Origin zu diesem tollen Erfolg. Drei Starts mit der gleichen Rakete - das ist keine Trivialität.
Da könnten doch bald Menschen an Bord gehen, so wie es aussieht, ist das System sicher und das Rettungssystem wurde ja bereits auch erprobt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: proton01 am 03. April 2016, 23:08:15
Wenn ein Triebwerk wirklich wiederverwendbar benutzt wird ist es teuer. Die Konstruktion ist dann komplizierter als bei einfach verwendbaren Triebwerken. Zusätzlich sind die Stückzahlen gering, also ist es doppelt teuer. Das alles muss die Wiederverwendung an Kosten einsparen.

Das stimmt so nicht. Praktisch alle Triebwerke könnten mehrfach verwendet werden. Viele Triebwerke absolvieren schon vor dem Start Tests mit einem mehrfachen der Einsatz-Brenndauer. Beim F-1 der USA und beim russischen RD-170 ging man von einem zehnmaligen Einsatz aus, ohne das dafür besondere Modifikationen nötig gewesen wären. Erst wenn man mehr als 10 Einsätze ermöglichen will, wird es (wie beim SSME) teuer.

Allerdings gibt es hier bezüglich der Kosten folgendes Problem: Verwendet man Triebwerke mehrfach, braucht man nicht mehr so viele zu bauen. Dann steigen aber die Baukosten der Triebwerke deutlich an, da die Fixkosten auf eine geringere Anzahl von Triebwerken umgelegt werden müssen.

Ich möchte das mal am zitierten Beiuspiel RD-170 erläutern:

Das Triebwerk wurde von Anfang an für zehnfache Wiederverwendung konzipiert. Dazu wurden für Komponententests durchgeführt:
-  Gas Generator:  132 Tests, insgesamt 5193 s, 1976-78
-  Schubkammer:    68 Tests, insgesamt 6036 s, 1977-78
-  Turbopumpe:      31 Tests, insgesamt   280 s, 1978-80

Dann begannen 1980 die Triebwerktests, dabei waren die ersten 16 Tesst nicht erfolgreich, erst bei Tests 17 wurden erfolgreich der volle Schub erreicht. Der erste Stufentest mit dem Triebwerk fand 1982 statt und schlug fehl, dabei wurden die Stufe und der Prüfstand quasi zerstört. Nach 2 Jahren wiederaufbau der Anlagen war der zweite Test erfolgreich, Dann wurde ab 1986 die Qualifikation durchgeführt:

-  Qualifikation für einen Flug:  1986, 58 Tests, 8 Triebwerke,
-  Qualifikation für vier Flüge:   1988-89, 46 Tests, 3 Triebwerke,
-  Qualifikation für zehn Flüge:  1990-91, 54 Tests, 3 Triebwerke.

Das heißt, beim ersten Start der Zenit 1985 war das Triebwerk nicht fertig qualifiziert, es war ein Testflug. Bei den beiden Starts der Energia 1987 und 1988 war das Triebwerk nur für einen Flug qualiiziert, aber nicht für Wiederverwendung. Für die Wiederverwendung wurden noch 100 Tests mit 6 Triebwerken durchgeführt, mehr als für die erste Qualifikation.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 04. April 2016, 00:22:24
Das ist der Thread für BO und es würde mich wundern wenn deren Entwickler auf der selben Basis wie die russischen Ingenieure arbeiten (müssen), nämlich analog, also nicht am Computer
mit 3D CAD-System, ne Papier, Bleistift und Zeichenmachine (analog versteht sich).
Denen gebührt viel Anerkennung das sie mir den Mitteln sowas wie das RD-180 konstruiert haben, aber leider gibt es dabei Beschränkungen mit denen sie Leben mussten.

Der Vergleich hingt einfach, sorry!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 04. April 2016, 00:58:28
Video ist veröffentlicht!  :o

Zitat
Jeff Bezos ‏@JeffBezos Video from yesterday's flight now live: http://bit.ly/1Y9cqBM (http://bit.ly/1Y9cqBM)  Great view of dramatic booster deceleration.
https://www.youtube.com/watch?v=YU3J-jKb75g&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=YU3J-jKb75g&feature=youtu.be)
WOW ... der Boster kommt bis kurz vor knapp mit einem Affenzahn runter.
Gratulation BO

geht doch!
Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Magellan am 04. April 2016, 01:16:51
Interessant, wie das bei 1:03 "im Gegenwind" zündet. Dann mit steigender Leistung kommt wohl langsam der Laval-Effekt zum Wirken, der dann stärker als der Luftstrom wirkt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 04. April 2016, 01:32:29
Sehr schön! :D
Auch wunderschöne Aufnahmen von den Onbord-Kameras!

Allerdings hätte ich gern einen Live Webcast gehabt.
Den zeigt uns Bezos aber nicht! - Will offenbar nur schöne Bilder in der Presse haben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 04. April 2016, 01:55:54
Allerdings hätte ich gern einen Live Webcast gehabt.
Den zeigt uns Bezos aber nicht! - Will offenbar nur schöne Bilder in der Presse haben.
Ohh Ja,

ich hab ihm schon per Twitter geschrieben.
WIR WOLLEN DAS ALLES LIVE SEHEN !.
vielleicht nimmt er sich ein Beispiel an Elon.  ;D

Gruß
Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 04. April 2016, 07:09:08
Guten Morgen!

Ein Geschwindigkeits-/Höhendatendiagramm für die letzten Flugminuten wäre interessant.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 04. April 2016, 12:42:16
Hier wird übrigens sehr schön der entscheidende Unterschied der Landung im Vergleich zu SpaceX deutlich: Das Fluggerät beherrscht den Schwebefug. Auf diese Weise könnte es vermutlich auch im Sturm auf einer Briefmarke landen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 04. April 2016, 14:05:12
Ja, der Schwebeflug ist in der Tat was feines!

Aber ich habe mir grade auch mal das Video angesehen, und finde, dass deren Landungsprofil alles andere als ausgereift ist!
m.M.n. schweben sie noch viel zu lange, bremsen also noch zu früh. Dadurch verbrauchen sie einiges an Treibstoff auf den letzten Metern. Klar, aktuell spielt das keine Rolle, weil sie sowieso keine wirkliche Nutzlast haben, aber für einen etwaigen Großträger müssen sie das noch deutlich optimieren. Und letztendlich liegt das Optimum genau bei im letzten Moment mit voller Kraft bremsen. Also genau das, zu dem SpaceX durch ihr TWR gezwungen ist.
Jeder der mal Kerbal Space Programm gespielt hat, weiß, wie viel DeltaV verloren geht, wenn man kein Suicide Burn macht, sondern langsam zu Boden sinkt (analog zu BO).

Aber gut, für ihr 2 Minuten Schwerelosigkeits-Touristen-Ding spielt das alles kaum eine Rolle, und genau dafür ist New Shepard ja gedacht, und bis zu ihrem hypotetischem Trägersystem haben sie ja noch genug Zeit daran zu arbeiten. Und dann wird sowieso fraglich sein, ob man da weiterhin die Schwebetauglichkeit besitzt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 04. April 2016, 15:01:08
m.M.n. schweben sie noch viel zu lange, bremsen also noch zu früh. Dadurch verbrauchen sie einiges an Treibstoff auf den letzten Metern. Klar, aktuell spielt das keine Rolle, weil sie sowieso keine wirkliche Nutzlast haben, aber für einen etwaigen Großträger müssen sie das noch deutlich optimieren. Und letztendlich liegt das Optimum genau bei im letzten Moment mit voller Kraft bremsen. Also genau das, zu dem SpaceX durch ihr TWR gezwungen ist.
Jeder der mal Kerbal Space Programm gespielt hat, weiß, wie viel DeltaV verloren geht, wenn man kein Suicide Burn macht, sondern langsam zu Boden sinkt (analog zu BO).

Gerade dieser Schwebeflug ermöglicht aber auch die sanften und damit letztlich erfolgreichen Landungen. Das Landeverfahren von SpaceX ist im Vergleich dazu viel risikoreicher. Sicher geht durch das Schweben einiges an Treibstoff verloren, aber das macht eigentlich nichts. Das Kunststück bei einem richtigen Großträger ist es, diesen Treibstoffbedarf für die Landung gleich von Anfang an mit einzurechnen. Wiederverwendung kostet nun mal Nutzlast, das wird keiner bestreiten. Plant man diese Masse aber gleich bei der Entwicklung mit ein, so kann man den Träger so planen, das er die geplante Nutzlast befördern und gleichzeitig auch landen kann.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 04. April 2016, 16:28:00
Naja, aber das ist ja kein Argument!? Man wird ja wohl immer versuchen, die Nutzlasteinbußen auf ein Minimum zu beschränken! Denn es ist i.A. einfacher, die Software dahingehenend zu verändern, als ein besseres Treibwerk zu entwickeln! Daher denke ich, man wird versuchen, den Schwebeflug auf sagen wir den/die letzten Meter zu reduzieren! Dadurch hat man immernoch Toleranz, aber nicht nur einen einzigen Fixpunkt, an dem alles passen muss!

Aber vielleicht irre ich mich auch, und bei einer Erststufe auf dem Weg richtung Orbit macht das kaum was aus, weil die Nutzlasteinbußen durch Reentry-Burn und so sowieso viel größer sind als die durch das schweben... Time will tell!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 04. April 2016, 17:00:40
MR hat gerade das Geheimnis von SpaceX erkannt! 8)
Wenn eine Nutzlast 4128 kg wiegt, bauen schlaue Mathematiker eine Rakete, die genau 4128 kg befördern kann. Dann ist alles optimal.
SpaceX produziert die Raketen billiger und nimmt einfach eine für 5000 kg.
Wenn die Mathematiker und Pfennigfuchser etwas von Landung hören, sind sie natürlich sofort dem Herzinfarkt nahe und berechnen wild gestikulierend den Nutzlastverlust.
SpaceX lächelt mild und landet sanft, denn sie haben von Anfang an genügend Reserven für die Landung eingeplant.

New Shepard kann so lange schweben, bis der Sprit alle ist. 
Das Ding kann doch leer sein, wenn es am Boden ist!
Oder sollen sie den Resttreibstoff an der Tankstelle verkaufen?

Aber das Schweben ist ein wunderbarer Showeffekt bei dem selbst ein Laie ein hohes Maß an Sicherheit erkennt.
Und genau das brauchen sie jetzt - sie müssen Sicherheit vermitteln.
Schließlich wollen sie bald Tickets für bemannte Flüge verkaufen.
Deshalb gibt es auch keinen Live-Webcast - sondern nur perfekt produzierte HD-Videos mit einem Tag Verzögerung.

Wenn sich später jemand überlegt, ob er mitfliegen soll, wird er das Internet und die Presse durchstöben und sich genau über Blue Origin informieren.
Dann wird er überall nur Bilder und Videos von glücklichen Flügen finden, die Sicherheit vermitteln.
So kann er sich mit ruhigen Gewissen entschließen, ein Ticket zu kaufen und mit zu fliegen.

Wenn die Presse jedoch über SpaceX berichtet, wird noch auf lange Zeit eine Aufnahme einer Rakete zu sehen sein, die auf einer Plattform im Meer zerschellt und explodiert.
Welcher Laie würde da schon mitfliegen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pham am 04. April 2016, 17:15:36
MR hat gerade das Geheimnis von SpaceX erkannt! 8)
Wenn eine Nutzlast 4128 kg wiegt, bauen schlaue Mathematiker eine Rakete, die genau 4128 kg befördern kann. Dann ist alles optimal.
SpaceX produziert die Raketen billiger und nimmt einfach eine für 5000 kg.
Wenn die Mathematiker und Pfennigfuchser etwas von Landung hören, sind sie natürlich sofort dem Herzinfarkt nahe und berechnen wild gestikulierend den Nutzlastverlust.

SpaceX lächelt mild und landet sanft, denn sie haben von Anfang an genügend Reserven für die Landung eingeplant.

New Shepard kann so lange schweben, bis der Sprit alle ist.
Das Schweben ist ein wunderbarer Showeffekt bei dem selbst ein Laie ein hohes Maß an Sicherheit erkennt.
Und genau das brauchen sie jetzt - sie müssen Sicherheit vermitteln.
Schließlich wollen sie bald Tickets für bemannte Flüge verkaufen.
Deshalb gibt es auch keinen Live-Webcast - sondern nur perfekt produzierte HD-Videos mit einem Tag Verzögerung.

Wenn sich später jemand überlegt, ob er mitfliegen soll, wird er das Internet und die Presse durchstöben und sich genau über Blue Origin informieren.
Dann wird er überall nur Bilder und Videos von glücklichen Flügen finden, die Sicherheit vermitteln.
Dann kann er sich mit ruhigen Gewissen entschließen, ein Ticket zu kaufen und mit zu fliegen.

Wenn die Presse jedoch über SpaceX berichtet, wird noch auf lange Zeit eine Aufnahme einer Rakete zu sehen sein, die auf einer Plattform im Meer zerschellt und explodiert.
Welcher Laie würde da schon mitfliegen?

Wobei das Argument mit der Sicherheit durch Schwebeflug bei New Shepard eine Illusion ist, da beim land der Trägerstufe gar kein passagier mehr an Bord ist. Die haben sich bereit abgekoppelt und fallen am Fallschirm zu Boden.

Auch gilt, dass es eigentlich um Kostenersparniss geht, damit jedesmal eine neue Trägerstufe für jeden Flug gebaut werden muss.
Ich gebe Dir recht, dass es einen Eindruck von Sicherheit vermittelt. In dem Fall aber eine illusion für Kunden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 04. April 2016, 17:16:04
Wenn die Presse jedoch über SpaceX berichtet, wird noch auf lange Zeit eine Aufnahme einer Rakete zu sehen sein, die auf einer Plattform im Meer zerschellt und explodiert.
Welcher Laie würde da schon mitfliegen?

Na ja, für die Passagiere ist es eigentlich vollkommen egal, ob die Stufe sanft landet oder zerschellt. Entscheidend ist die Kapsel, und die ist bisher immer sanft gelandet. Solange es zudem ein einigermaßen zuverlässiges Rettungssystem für Probleme beim Start gibt, sollte das Risiko für die Passagiere auch relativ gering sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 04. April 2016, 17:23:57
Ihr beide versteht das nicht - Ihr seit ja keine reichen Laien!  ;)

Wenn die Frau des Hobby Raumfahrers etwas explodieren sieht, oder etwas, was ja mal gerade so noch gut gegangen ist, wird sie aufkreischen und ihn abhalten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Magellan am 04. April 2016, 17:58:15
Ihr beide versteht das nicht - Ihr seit ja keine reichen Laien!  ;)

Wenn die Frau des Hobby Raumfahrers etwas explodieren sieht, oder etwas, was ja mal gerade so noch gut gegangen ist, wird sie aufkreischen und ihn abhalten.
Genau das isses. Das Wort Frauenpower würde eine völlig neue Bedeutung bekommen, wenn die Möglichkeit besteht, daß der Alte mitsamt seiner VisaCard 5 Meter im Erdboden steckt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 04. April 2016, 18:20:09
Die Landung mit dem langen Schwebeflug über dem Landeplatz mag ganz nett ausschauen und bei nahezu Windstille auch ganz gut funktionieren. Aber man sieht schon dass die Stufe ziemlich weit daneben runter kommt, erstmal abbremst und dann im Schwebeflug zur Landestelle hoovert und dann aufsetzt. Offenbar schaffen sie es nicht schon im Abstieg die Landestelle zielgenau anzusteuern. Wie gesagt bei Windstille mag das auch so gehen, auch wenn es nicht sonderlich effizient ist, aber bei bodennahen Winden verblässt es die schwebende Stufe gnadenlos und eine zielgenaue und heile Landung wird nahezu unmöglich. Der Suicide-Burn von SpaceX in letzter Sekunde in Verbindung mit schon präzisen Anflug ermöglicht dem Wind aber erst garnicht großartig die Stufe zu verblasen.

Soll natürlich trotzdem die Leistung von BO nicht schmälern, das ist schon ziemlich "cool" was die da machen ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spike77 am 04. April 2016, 18:27:27
ich finde das video echt beeindruckend und das nicht nur wegen der coolen Gitarrenmusik im Hintergrund und der tollen Wüstenkulisse! :-)

Die Landung der Rakete und wie sie so kurz vor der Oberfläche abbremst, sieht schon fast aus wie eine Raumschifflandung aus einem Science Fiction-Film!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 04. April 2016, 21:31:44
Gratulation an Blue Origin! Ihr habt es geschafft die gleiche Rakete drei mal zu Starten.

TOP und weiter so!

Ich finde das Landeprofil so perfekt. Die Rakete kommt schnell herunter, Bremst starkt ab und schwebt erstmal. Jetzt kann die Software "gemütlich" alles perfekt korrigieren und genau in der Mitte landen. Natürlich kostet es ein paar Liter Sprit, aber dafür ist die Rakete ja auch genau so konstruiert worden. Der Tank ist groß genug dafür.

@Gerry: Ich glaube nicht, daß man bei Sturm starten wird. Man möchte Personen einen guten Trip in das Weltall verkaufen. Die wollen gutes und perfektes Wetter für den Preis.

@stillesWasser: Ich glaube, die "Nutzlasteinbußen" sind hier egal. Denn die Nutzlast sind ja Personen. Die Anzahl an Personen ist durch die Anzahl der Sitze begrenzt. Es würde wenig bringen, wenn eine weitere Person "in der Mitte" noch dazu darf, der Person fehlt das Fenster zum raus schauen. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 04. April 2016, 21:37:31
@Gerry: Ich glaube nicht, daß man bei Sturm starten wird. Man möchte Personen einen guten Trip in das Weltall verkaufen. Die wollen gutes und perfektes Wetter für den Preis.
Durch nen Blizzard mit ner Rakete hat bestimmt auch richtig Style  8)

Will sagen: Muss ja sicher nicht jeder Kunde so denken, gerade die Adrenalinsucher nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 05. April 2016, 01:02:03
Zunächst ist auch ein Schwebeflug eine Beschleunigung mit dem Triebwerk, nämlich mit 9,81m/s², oder verstehe ich da zu wenig von Physik?
Eine Landung im Schwebeflug bedeutet zunächst mal das man mit einer Restgeschwindigkeit nahe NULL landet. Das hört sich zwar zunächst mal gut an, stellt aber steuerungstechnisch ein Problem da weil jegliche Abweichung von Landeanflug nur sehr viel weicher abgefangen werden kann. Das ist aber kein Vorteil sondern ein Nachteil weil sich eine Rakete seitlich nur bewegen lässt indem sie etwas kippt. Diese Kippen, oder um es anders zu sagen, die Neigung muss vor dem Aufsetzten aber beseitigt werden. Eine Rakete verhält sich dabei wie jemand der ohne Kufen auf einer glatten Eisoberfläche steht, diese Bewegungen richtig zu verhindern ist schwer, weil die benötigten Querkräfte beim Schwebeflug nicht groß sein können.
Bei höherem Bremsschub ist eine Seitenkorrektur viel präziser möglich, weil die Querkräfte bei gleicher Neigung sehr viel höher sind. Die Rakete benötigt also weniger Neigung um einer Abweichung entgegenzuwirken. Der einzige kleine Nachteil ist dass die Triebwerksreglung schneller sein muss.

Was BO da macht ist vielleicht bei ihrer Technik notwendig, vermutlich aber nicht sinnvoll wenn man einen Punkt genau treffen will.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 05. April 2016, 07:17:53
Ich stelle mir eine Frage zum suborbitalen Wiedereintritt: Wie angenehm wird das für die Passagiere?

Suborbitale Flüge haben zwar deutlich weniger Energie als ein Orbitflug. Dafür tauchen sie sehr steil in die dichte Atmosphäre wieder ein. Das führt zu hohen Verzögerungen. Bei den suborbitalen Mercury-Flügen war die Verzögerung z.B. "deutlich härter" als bei den späteren Orbitflügen.

Wie werden Touristen das erleben?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 05. April 2016, 09:08:12
Beim Shuttle hatte man die Beschleunigung beim gesamten Flug auf 3G begrenzt und selbst dabei werden manche Menschen bewusstlos. Solange sie alle wieder aufwachen ist vielleicht auch mehr akzeptabel, nur was passiert wenn die ersten zahlenden Passagiere es nicht mehr tuen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 05. April 2016, 09:22:46
Verlässliche technische Daten (Masse, Abmessung) von Stufe und Kapsel finde ich gerade nicht im Internet. Oder ist jemand schon mal über diese Informationen gestolpert?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 05. April 2016, 12:35:08
http://m.imgur.com/g2VIKVC?r (http://m.imgur.com/g2VIKVC?r)
Hieraus kann man vielleicht ein paar Daten ableiten...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 05. April 2016, 12:39:22
Danke Prodatron. Jedes Detail hilft.

Mir geht es aber v.a. um die Kapsel. Ich möchte mal deren Fall aus 100km simulieren, um zu sehen welche Beschleunigungen auftreten. Masse und Abmessungen brauche ich dann.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Crest am 05. April 2016, 12:43:50
Zunächst ist auch ein Schwebeflug eine Beschleunigung mit dem Triebwerk, nämlich mit 9,81m/s², oder verstehe ich da zu wenig von Physik?
Eine Landung im Schwebeflug bedeutet zunächst mal das man mit einer Restgeschwindigkeit nahe NULL landet. Das hört sich zwar zunächst mal gut an, stellt aber steuerungstechnisch ein Problem da weil jegliche Abweichung von Landeanflug nur sehr viel weicher abgefangen werden kann. Das ist aber kein Vorteil sondern ein Nachteil weil sich eine Rakete seitlich nur bewegen lässt indem sie etwas kippt. Diese Kippen, oder um es anders zu sagen, die Neigung muss vor dem Aufsetzten aber beseitigt werden. Eine Rakete verhält sich dabei wie jemand der ohne Kufen auf einer glatten Eisoberfläche steht, diese Bewegungen richtig zu verhindern ist schwer, weil die benötigten Querkräfte beim Schwebeflug nicht groß sein können.
Bei höherem Bremsschub ist eine Seitenkorrektur viel präziser möglich, weil die Querkräfte bei gleicher Neigung sehr viel höher sind. Die Rakete benötigt also weniger Neigung um einer Abweichung entgegenzuwirken. Der einzige kleine Nachteil ist dass die Triebwerksreglung schneller sein muss.

Was BO da macht ist vielleicht bei ihrer Technik notwendig, vermutlich aber nicht sinnvoll wenn man einen Punkt genau treffen will.
Hallo,

wie ist das bei schwenkbaren Triebwerken? Da brauche ich die Raketenstufe für seitliche Bewegungen nicht zu kippen. Kann dann das Drehen der Rakete ein Problem werden, weil der Schubvektor des Triebwerks nicht mehr durch den Schwerpunkt geht?

V.G., Crest

Edit: Tippfehler :-)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 05. April 2016, 12:54:09
Hallo Crest, durch das Schwenken der Triebwerke, kippt die Rakete.

Sie kippt und wandert nicht durch die Verlagerung des Schwerpunkts (denn um diesen rotiert sie). Sie kippt und wandert durch Variation des Schubvektors.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 14. April 2016, 19:33:36
Ein aktuelles, recht ausführliches Interview mit Jeff Bezos über Blue Origin und Raumfahrt im allgemeinen. Waren ein paar Aussagen darin, die ihn mir entgegen früherer Eindrücke recht sympathisch erscheinen lassen.

http://www.geekwire.com/2016/interview-jeff-bezos/ (http://www.geekwire.com/2016/interview-jeff-bezos/)

Zitat
Great industries are usually built by not just one, or two or three companies, but usually by dozens of companies. There can be many winners, even hundreds and thousands of companies in a truly great industry. I think that’s what we are headed toward here. From my point of view, the more, the merrier. I want Virgin Galactic to succeed, I want SpaceX to succeed, I want United Launch Alliance to succeed, I want Arianespace to succeed, and of course I want Blue Origin to succeed. And I think they all can.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 14. April 2016, 20:28:20
Vermutlich sind er und Musk sich im Kern doch nicht so verschieden. Musk hat eine ähnliche Einstellung gegenüber der Konkurrenz - solange es fair zwischen den Akteuren bleibt (was beim ULA Block Buy z.B. streitbar ist).

Ich bin gespannt wie die Ansätze der Männer hinter BO und SpaceX sich entwickeln werden. Bezos hat Weltraumkolonien als Vision, Musk den Mars - direkte Konkurrenz dahingehend sind sie schonmal nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 09. Mai 2016, 23:56:42
Neues Video:
https://www.youtube.com/watch?v=JNPpdHYD8jo (https://www.youtube.com/watch?v=JNPpdHYD8jo)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 10. Mai 2016, 06:04:33
Tolle Aussicht  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 10. Mai 2016, 06:34:11
Dachte beim Schatten kurz: wieso zündet die nicht, wo ist der Antriebsstrahl.
Bis mir einfiel: Flammen haben keinen Schatten.
Upps. ;D

Was mich aber echt erstaunte war, wie lange das Schweben doch dauerte, hatte es durch die anderen Videos kürzer eingeschätzt.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nakova am 10. Mai 2016, 10:09:01
Das Video ist der Hammer! Ich staunte über Geschwindigkeit mit welcher gelandet wird. Der Ton verstärkt den Eindruck der Kräfte, mit welchen dort gehändelt werden muss, sehr gut. Und er Schatten - haha - der erinnert mich an alte Sience Ficion Filme.
Aus welcher Höhe startet das Video?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 10. Mai 2016, 10:23:57
[...]
Aus welcher Höhe startet das Video?

Ich schätze ums Apogäum herum, also bei knapp über 100km Höhe.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 10. Mai 2016, 10:26:24
Ich schätze das es weniger ist. Man sieht noch eine deutliche Krümmung der Erde aber die Stufe fliegt schon recht schnell richtung Boden. Auf 100km höhe wär sie nicht so schnell unten. Ich schätze das es sowas um die 20-30km höhe sind. :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 10. Mai 2016, 10:33:30
Absolut tolles Video! Schön dass sich BO nach und nach jetzt auch mehr öffnet. Ich denke da ist noch viel zu erwarten von der Firma. Weiter so!

Interessant t auch hier wieder der komplett unterschiedliche Ansatz der Landung im Vergleich zu SpaceX: Abbremsen bis etliche Meter über Grund, und von dort langsamer und korrigierender Schwebflug zum Landepunkt. SpaceX: Hoverslam mit mittlerweile dreifachem Schub  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: trallala am 10. Mai 2016, 18:16:50
Interessant finde ich an dem Video, dass man an der Struktur oben im Bild beim Wiedereintritt eine Verfärbung und etwas Farbabplatzung sieht. So ein bischen Reibungswärme scheint auch bei diesen Hüpfern aufzutreten.
Wenn sie ihre Kapsel oft wiederverwenden wollen, müssen sie vermutlich noch ein kleines bischen die Farbe verändern, sonst will nach dem 10. Flug keiner mehr in das geröstete Ding mit abgeblätterter Farbe steigen...  :P
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 15. Mai 2016, 11:21:32
Dachte beim Schatten kurz: wieso zündet die nicht, wo ist der Antriebsstrahl.
Bis mir einfiel: Flammen haben keinen Schatten.
Upps. ;D

Hier haben die Flammen einen Schatten. Oder es ist nur der Ruß der Verbrennung?

https://www.youtube.com/watch?v=tSM_mtT64pU&feature=youtu.be&t=4m08s (https://www.youtube.com/watch?v=tSM_mtT64pU&feature=youtu.be&t=4m08s)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ZeT am 17. Mai 2016, 17:55:55
Ich schätze das es weniger ist. Man sieht noch eine deutliche Krümmung der Erde aber die Stufe fliegt schon recht schnell richtung Boden. Auf 100km höhe wär sie nicht so schnell unten. Ich schätze das es sowas um die 20-30km höhe sind. :)

Anhand der Krümmung schwer zu sagen.... wenn man genau hinschaut, erkennt man die Krümmung sogar noch wenn sie schon gelandet ist. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 17. Mai 2016, 18:11:59
Stimmt :) da hat im wahrsten Sinne des Wortes die Kammera ein Knick in der Optik  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 17. Mai 2016, 20:41:42
Anbei eine Version, in der die tonnenförmige "Fisheye"-Verzeichnung korrigiert wurde. Lässt einen die tatsächlich zu sehende Erdkrümmung ein bisschen bessereinschätzen.

https://www.youtube.com/watch?v=zI_Yda6BW-0 (https://www.youtube.com/watch?v=zI_Yda6BW-0)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Mai 2016, 19:58:17
Bezos hält nichts vom bemannten Flug zum Mars, die Erde sei viel schöner. Er konzentriert sich ganz auf den erdnahen Raum:
https://www.inverse.com/article/15866-blue-origin-ceo-jeff-bezos-is-hgoing-to-mars-lol (https://www.inverse.com/article/15866-blue-origin-ceo-jeff-bezos-is-hgoing-to-mars-lol)

Das ist ein totaler Gegensatz zu Musk. Seine wiederverwendbare Trägerrakete dürfte dann auch komplett auf den LEO ausgerichtet sein.

Beide haben also eine sehr unterschiedliche Zielsetzung. Ich bin sehr gespannt, wer mehr von seiner Vision realisieren kann.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 19. Mai 2016, 21:31:12
Mist und ich hatte mich schon auf den Lieferservice vom Amazon bei meinem Altersruhesitz gefreut. :(
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 19. Mai 2016, 21:33:11
Ich finde, um "mehr" gehts doch garnicht mehr, über den Punkt sind beide drüberweg.
Technologien, Geld, Platz ist vorhanden. Einziger Störfaktor kann nur noch die Politik sein.
Bleibt nur noch, zu schaun, wie lange sie brauchen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 29. Mai 2016, 00:54:09
Ein großer Vorteil privat finanzierter Triebwerksentwicklung sind kurze Entscheidungswege.
Nach nur zehn Minuten Diskussion im Team haben sie beschlossen, einen neuen Triebwerksteststand zu bauen.
Keine drei Wochen später wurde schon der Beton gegossen.
Jetzt ist die erste von zwei Testzellen betriebsbereit:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up052115.jpg) Blue Origin

Hier soll zunächst der sauerstoffreiche Preburner für das neue BE-4 Triebwerk getestet werden.
Unter Atmosphärendruck will man das optimale Timing der Start- und Zündfolge ermitteln.
Noch in diesem Jahr sollen die Tests unter vollem Schub erfolgen.
Bereits nächstes Jahr soll das neue BE-4 Triebwerk einsatzbereit sein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up052116.png) Blue Origin
Methan-Triebwerk BE-4

 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 29. Mai 2016, 01:13:05
Die Einsatzplanung für den nächsten Flug von New Shepard ist fertig.
Ein konkreter Start-Termin wurde jedoch noch nicht bekannt gegeben.
Bei jedem Flug lernen sie hinzu, verbessern und gewinnen Sicherheit.
So wurden beim dritten Flug einige Manöver mit der Crew Kapsel durchgeführt, um die Aerodynamik zu analysieren.

Beim nächsten Flug wollen sie absichtlich Fehler einbauen und die Reaktion der Systeme beobachten.
Es wird ein zusätzliches Manöver für den Booster geben und die Landekapsel bekommt einen fehlerhaften Fallschirm.

Wir können uns also auf einen spannenden Flug freuen! :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 30. Mai 2016, 19:50:14
Noch in diesem Jahr sollen die Tests unter vollem Schub erfolgen.
Bereits nächstes Jahr soll das neue BE-4 Triebwerk einsatzbereit sein.

Das bestätigt meine hier bereits vor einiger Zeit geäußerte Vermutung, dass sie mit der Entwicklung ihrer Methan-Triebwerke wesentlich weiter sind, als viele hier glauben, bzw es Ihnen zutrauen. Ich gehe davon aus dass sie weit vor Raptor von SpaceX sind.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 30. Mai 2016, 20:20:02
Deren Triebwerk ist auch etwas einfacher.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 30. Mai 2016, 20:22:52
wieso?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 31. Mai 2016, 06:51:27
BE-4  hat eine Turbinenwelle das bedeutet der Methan und LOX Fluss bekommt ein festes Verhältnis was verhindert das man ein Maximum an ISP bekommt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 31. Mai 2016, 15:00:16
BE-4  hat eine Turbinenwelle das bedeutet der Methan und LOX Fluss bekommt ein festes Verhältnis was verhindert das man ein Maximum an ISP bekommt.

Viel wird das aber nicht ausmachen. Man hätte es sich auf viel einfacher machen und ein Nebenstromtriebwerk mit normalen Gasgenerator entwickeln können. Dank Methan wäre der ISP dann immer noch deutlich höher als bei einem Hauptstrom-Kerosin-Triebwerk wie dem RD-180. So aber riskiert man etwas vollkommen neues, was es in den USA bisher noch nicht gab, ein Hauptstromtriebwerk mit Sauerstoffreicher Vorverbrennung und das auch gleich als großes Unterstufentriebwerk mit einem komplett neuen Treibstoff. Letztlich kann einfacher auch besser sein.

Wie weit SpaceX mit seinem Triebwerk ist, lässt sich nur schlecht einschätzen. Aber offenbar gibt es da einige Probleme, zumindest mit dem Informationsfluss. Zuerst hat man den geplanten Schub deutlich reduziert, und jetzt soll Raptor zunächst ein Oberstufentriebwerk sein. Ich hab ernste Zweifel, ob sie weiter als BO sind. Zudem ist bei Methan eine Zwei-Wellen-Auslegung nicht zwingend nötig, der Dichteunterschied ist viel geringer als bei Wasserstoff.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 31. Mai 2016, 15:26:31
und jetzt soll Raptor zunächst ein Oberstufentriebwerk sein.
Ist zwar gerade offtopic, aber hier zur Info, das sind wohl zwei verschiedene Projekte:
Für den MCT: https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_%28rocket_engine%29 (https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_%28rocket_engine%29)
Als Oberstufe: https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_prototype_upper-stage_engine (https://en.wikipedia.org/wiki/Raptor_prototype_upper-stage_engine)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 31. Mai 2016, 16:00:57
Aber offenbar gibt es da einige Probleme, zumindest mit dem Informationsfluss. Zuerst hat man den geplanten Schub deutlich reduziert, und jetzt soll Raptor zunächst ein Oberstufentriebwerk sein.

Bitte nicht wieder Falschinformationen verbreiten. Das Thema wurde ausreichend in dem entsprechenden Thread diskutiert und du warst mit von der Partie. Und jetzt wiederholst du die selben Falschinformationen erneut. Bitte lies doch die Antworten zu deinen Posts richtig!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 31. Mai 2016, 18:08:35
Aber offenbar gibt es da einige Probleme, zumindest mit dem Informationsfluss. Zuerst hat man den geplanten Schub deutlich reduziert, und jetzt soll Raptor zunächst ein Oberstufentriebwerk sein.

Bitte nicht wieder Falschinformationen verbreiten. Das Thema wurde ausreichend in dem entsprechenden Thread diskutiert und du warst mit von der Partie. Und jetzt wiederholst du die selben Falschinformationen erneut. Bitte lies doch die Antworten zu deinen Posts richtig!

Wie MR ja selbst schon schreibt: Offenbar gab es da einige Probleme, zumindest mit dem Informationsfluss  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 31. Mai 2016, 23:02:47
Bezos hält nichts vom bemannten Flug zum Mars, die Erde sei viel schöner. Er konzentriert sich ganz auf den erdnahen Raum:
https://www.inverse.com/article/15866-blue-origin-ceo-jeff-bezos-is-hgoing-to-mars-lol (https://www.inverse.com/article/15866-blue-origin-ceo-jeff-bezos-is-hgoing-to-mars-lol)

Das ist ein totaler Gegensatz zu Musk. Seine wiederverwendbare Trägerrakete dürfte dann auch komplett auf den LEO ausgerichtet sein.

Beide haben also eine sehr unterschiedliche Zielsetzung. Ich bin sehr gespannt, wer mehr von seiner Vision realisieren kann.

Bezos redete in den letzten 1,5 Jahren aber wiederholt von Raumkolonien und der Verlagerung von Industrie ins Weltall, inklusive der Erwähnung von (Asteoriden-) Bergbau (im Asteoridengürtel).
Leider finde ich den konkreten Artikel nicht mehr, aber das war anlässlich der Führung der Medien durch die BO-Fabrik in Washington. Da gab es diverse Artikel dazu.

Ich vermute die Trägerrakete (Very Big Brother wie sie BO intern nennt) wird ähnliche Leistungen wie die Falcon 9 bieten. Heavy-Version mittelfristig inklusive. Worauf ich diese Vermutung beruhe? Bezos redete ebenfalls von mehr als einem geplanten Raketenmodell.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 01. Juni 2016, 07:21:09
Wie weit BO sichtbar ist wissen wir, sie haben eine Testrakete mehrmals über die 100km Grenze ins All geschickt und diese wieder gelandet. Der kommerzielle Erfolg dabei bis jetzt Null.
Ob und wann sich das ändert wissen wir nicht, bis sie es aber geschafft haben eine Orbittalrakete erfolgreich ins All zu fliegen, sind sie noch nichtmal auf dem Niveau einer erfolgreichen F1.
Klar haben sie ein Wasserstofftriebwerk das Fliegt und haben vermutlich ein Methantriebwerk das bald als Basis für einen vielleicht schon im Bau befindlichen Träger dienen soll, aber das ist noch erheblich mehr Zukunftsmusik als eine FH heute.
Egal wie gut ihr Team aufgestellt ist, selbst eine Methanrakete ist nicht soviel leistungsfähiger, dass der Rest ein Zuckerschlecken werden kann, es hilft nur es etwas leichter zu machen und eine Wiederverwendung ist vermutlich ebenfalls besser und damit günstiger.
Eines wird richtig spannend werden, mit wievielen BE-4 Triebwerken wird ihr erster Träger fliegen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 03. Juni 2016, 22:33:21
Die NASA wird auf New Shepard Experimente (mit)fliegen. Es geht um Aufträge bis maximal $ 45 Mio.:
http://spacenews.com/blue-origin-joins-nasas-suborbital-research-flight-program/ (http://spacenews.com/blue-origin-joins-nasas-suborbital-research-flight-program/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 04. Juni 2016, 19:17:10
BO legt so langsam los. Die Fertigungsanlage am Cape soll Ende 2017, Anfang 2018 stehen. Die Neue Orbitale Rakete könnte bis 2020 fliegen.
http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2016/06/03/blue-origin-clearing-land-massive-rocket-factory/85198336/ (http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2016/06/03/blue-origin-clearing-land-massive-rocket-factory/85198336/)

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 04. Juni 2016, 20:17:54
4 Jahre also.
Nichts für ungut, aber da kann sich auch noch einiges in die länge ziehen und verzögern.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 04. Juni 2016, 20:21:17
4 Jahre also.
Nichts für ungut, aber da kann sich auch noch einiges in die länge ziehen und verzögern.

An der Rakete arbeiten sie aber schon länger (um 2012 herum wurde schon von den orbitalen Ambitionen samt Rakete mit landender Erststuffe berichtet). Konstruktion/Entwicklung wird wohl in Washington sein, in Florida nur die Fertigung.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 04. Juni 2016, 23:31:44
N'abend,

zumindest wird die Fertigungshalle ganz schön groß. Nach Paddy's link wird sie 220 m lang, über 100 m breit und 8 Stockwerke hoch (75 ft). Da kann man schon eine Menge Rakete (kein Tippfehler) montieren.... 8)

Und der Transportweg zum angemieteten Startplatz LC -36 ist auch schön kurz.

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 05. Juni 2016, 11:29:38
Das sollte auf lange Sicht wohl auch der richtige Weg sein. Dieser Wahnsinn mit Schiffs- und/oder Straßentransport muß und wird aufhören.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. Juni 2016, 16:45:21
Olla, das wird doch wohl kein LIVE EVENT werden.  :D

Am Freitag testen sie das Versagen eine Fallschirms. 4ter Flug mit gleicher Hardware.
Zitat
Flight to test one-chute-out failure scenario & push envelope on booster maneuvers #GradatimFerociter
Zitat
Jeff Bezos ?@JeffBezos 1 Std.Vor 1 Stunde
Trying for 4th flight of same hardware this Friday. Live webcast at http://www.blueorigin.com/ (http://www.blueorigin.com/)  #GradatimFerociter
https://twitter.com/JeffBezos/status/742348210266509312 (https://twitter.com/JeffBezos/status/742348210266509312)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060200.jpg)

So soll das sein!
Marcus

PS: Live Webcast dann über blueorigin.com (http://blueorigin.com).


Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Uwelino am 13. Juni 2016, 16:58:14
Weiß denn schon jemand wann der Start sein soll am Freitag ? Eine genaue Zeit habe ich noch nicht gefunden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. Juni 2016, 17:15:35
Weiß denn schon jemand wann der Start sein soll am Freitag ? Eine genaue Zeit habe ich noch nicht gefunden.

Leider nein, sobald ich mehr weiß werdet ihr die ersten sein die es erfahren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 14. Juni 2016, 16:01:32
Huii, dann besteht ja die Möglichkeit, dass wir diese Woche zwei Raketenlandungen sehen  ;)
Nun ja, auf jeden Fall drück` ich Blue alle Daumen, die ich hab :)
(...und hoffe natürlich auf einen spannenden Livestream mit vielen tollen Bildern)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 15. Juni 2016, 08:44:25
Jeff Bezos hat gestern an einer Veranstaltung am Smithonian teilgenommen und dabei ein paar Aussagen bezüglich Blue und der generellen Zukunft der RAumfahrt gemacht:

- Blue wird seiner Ansicht nach irgendwann einmal Profit abwerfen, braucht bis dahin aber noch lange, große Investitionen von außen

Zitat
Bezos: I believe Blue Origin will be a profitable business some day, but it needs a lot of funding for a long time.

- Bezos hätte gerne von der NASA ausgeschriebene Preise/Wettbewerbe die Privatfirmen gewinnen können, etwa für eine Mars Sample Return Mission

Zitat
Q: what if next president asked you for space policy advice? Bezos: big prizes would be an interesting thing to do, like Mars sample return.

- Er sieht die NASA eher für die Entwicklung ambitionierter, außergewöhnlicher Technologien [und will LEO Transporte wohl den Privaten überlassen]

Zitat
Bezos: NASA needs to go after “gigantic, hard” tech goals, like in-space nuclear reactors or hypersonic point-to-point travel.

- Blue hat momentan 700 Mitarbeiter

Zitat
Bezos: up to about 700 people at Blue Origin, working on New Shepard suborbital vehicle and future orbital vehicle.

- Bezos will irgendwann einmal selbst in den Weltraum, seine Familie weiß schon bescheid

Zitat
Bezos: fully expect to go to space myself some day. My family aware of this; they know I can’t be kept away.

- Der Preis für einen Flug auf New Shepard steht noch nicht fest, sie werden aber im Preisgefüge von VG (250.000-300.000 $) einstigen und dann nach unten gehen

Zitat
Bezos: [still] don’t know what we’ll charge for suborbital flights; we’ll start in same range as Virgin Galactic ($250-300K) and go down.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Juni 2016, 16:43:20
BO muss noch eine Dichtung vom Stickstoff System der Kapsel wechseln.
Start ist verlegt auf Sonntag. Leider immer noch keine Zeitangabe.  :(

Zitat
Jeff Bezos Verifizierter Account@JeffBezos: Replacing leaking O-ring in capsule’s nitrogen gas pressurization system. Rescheduling flight to Sunday. #GradatimFerociter
https://twitter.com/JeffBezos/status/743440703657648128 (https://twitter.com/JeffBezos/status/743440703657648128)

Marcus

Edit: Da sind auch drei Mikrogravitationsexperimente mit an Bord.
Es ist auch ein Team der Uni Braunschweig mit dabei, mit einem Staubkügelchen Experiment.
https://www.youtube.com/watch?v=KcejdM9PLCw (https://www.youtube.com/watch?v=KcejdM9PLCw)

https://www.youtube.com/watch?v=qXOyrIo20bM (https://www.youtube.com/watch?v=qXOyrIo20bM)

https://www.youtube.com/watch?v=4BN8QoDJxkE (https://www.youtube.com/watch?v=4BN8QoDJxkE)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 16. Juni 2016, 20:41:07
- Bezos hätte gerne von der NASA ausgeschriebene Preise/Wettbewerbe die Privatfirmen gewinnen können, etwa für eine Mars Sample Return Mission

Zitat
Q: what if next president asked you for space policy advice? Bezos: big prizes would be an interesting thing to do, like Mars sample return.
Vorweg, ich habe nichts dagegen, das Nasa und andere Enwicklungswettbewerbe und Entwicklungsausschreibungen machen. Vor allem, wenn es sich auf lange sicht lohnt.
Allerdings klingt Bezos hier so, als wäre er scharf darauf ein paar Missionen abstauben zu können, bei dennen die Frage ist, ob sich das auch für die Algemeinheit lohnt.

Zu seiner Verteidigung muss ich aber noch sagen, das im Englischen die Formulierung nicht "Bezos hätte gerne ausgeschriebene Preise" ist, sondern "Große Preise wären eine interessante Sache". Damit entschärft sich das wieder etwas.

Güße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 17. Juni 2016, 18:33:43
New Shepard startet am Sonntag um 10:14 ET, sollte 16:14 MESZ sein.
Webcast soll 30 Minuten vorher los gehen.

(https://o.twimg.com/2/proxy.jpg?t=HBhyaHR0cDovL2QzdDl0YnAwZWt2ajU4LmNsb3VkZnJvbnQubmV0L3RoZW1lcy9zaXRlX3RoZW1lL2ltYWdlcy91cGRhdGVzL3VwZGF0ZXMvMjAxNS0wNC0yOS9ibHVlb3JpZ2luX2xhdW5jaF93ZWIuanBnFKALFPAFHBSEBhSUAwAAFgASAA&s=mCnFxpYExTUWjbABZHNyj1DmsTcC6K8VYZtZNhTY4JY)

Zitat
New Shepard launch set for Sunday at 10:15 am ET. Live webcast starts at 9:45 am ET at http://www.blueorigin.com (http://www.blueorigin.com)  #GradatimFerociter
https://twitter.com/JeffBezos/status/743802731924594688 (https://twitter.com/JeffBezos/status/743802731924594688)
Zitat
Jeff Bezos ‏@JeffBezos.Vor 3 Stunden
And of course – development test flight – anything can happen.

Ich kühle schon mal den Lande/Kaboom Schnaps vor. ;)
Marcus

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 17. Juni 2016, 18:35:32
Pass nur auf das es mit steigender Start/Landerate nicht zum Alkoholproblem wird ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 17. Juni 2016, 19:15:40
Bin ja mal gespannt, wie man bei Blue den Livestream und das Drumherum aufzieht. Der Sendungsbeginn 30 Minuten vor dem Start spricht ja schon mal dafür, dass es vermutlich Moderatoren und wieder das ein oder andere vorproduzierte Hochglanzvideo geben wird. Gehe mal stark davon aus, dass man sich bei der Qualität der Inhalte wie verschiedenen (Onboard)Kameraperspektiven bei Start und Landung ziemlich ins Zeug legen wird um mit SpaceX mitzuhalten oder diese gar zu übertrumpfen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 17. Juni 2016, 19:39:25
Und ich bin ja mal gespannt, wie sie die 3-chute-Landung simulieren wollen, denn das Bild oben (#504) ist natürlich nicht realistisch. Wo ist denn der 4. Schirm abgeblieben?

Das Prinzip bei einem Fallschirm-Versagen ist immer (!), zuerst den Hauptschirm wegzuwerfen und dann erst die Reserve zu ziehen. Das ist bei der BO-Kapsel nicht möglich, da alle Schirme gleichzeitig öffnen und eine nicht richtig geöffnete Kappe hat leider die Tendenz die anderen Leinen zu umwickeln.

Na dann schaun wir mal am Sonntag

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: electric am 17. Juni 2016, 20:14:42
Wenn du nach den Fallschirmen von BO googelst erscheinen nur Landungen mit 3 Schirmen.Das Bild oben gibts auch auf der Webside von BO, sollte eigentlich echt sein
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 17. Juni 2016, 20:35:37
Getestet wird das Versagen von einem der 3 Fallschirme.
Die Kapsel wird nur mit 2 Fallschirmen gelandet.
Man wird sicher versuchen das mit den "Landetriebwerken" zu kompensieren
Kann sein das es dabei die Landekapsel knackt wie eine Wahlnuss.

Ich bin schon neugierig auch den Stream.  :P
Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 17. Juni 2016, 20:39:14
Das würde dann bedeuten, dass sie am Sonntag eine Landung mit 2 Schirmen versuchen wollen. Na gut, das Problem mit einem rumflatternden Fallschirm bleibt dennoch.

Robert

edit: @ Duncan Idaho: genauso seh ich das auch
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 17. Juni 2016, 21:06:06
Die Veranstaltung am Smithsonian, aus denen die Twitter-Aussagen von Bezos weiter oben stammen, gibt es jetzt auch in voller Länge auf YT. Eine der Aussagen, die ich vorher nicht aufgeführt habe:

Die Mondlandung war ihrer Zeit weit vorraus, zu einer Zeit zu der Sie fast unmöglich erschien. Die Technologie musste in den letzten Jahrzehten erst aufholen, um jetzt ein neues Goldenes Zeitalter einzuläuten.

Zitat
Apollo was pulled far forward from the future. There was a hiatus after since we had to wait until we “up-leveled” our tech.

Der Twitterausschnitt dazu, er erläutert es im Video aber deutlich ausführlicher, tatsächlich recht hörenswert.

https://www.youtube.com/watch?v=ex-ui7ldnD0&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=ex-ui7ldnD0&feature=youtu.be)


- - -


Und eine Rundmail von Bezos gab es auch noch, betreffend der Entwicklung und Fortschritte beim BE-4:

Zitat

We’re making multiple copies of the BE-4 to take us through our development campaign, along with a healthy amount of hardware spares to mitigate schedule and technical risks encountered along the way - - a “hardware rich” approach to development. To maintain a fast pace, we’ve elected over the past years to invest heavily in key machines, tooling and people for the production of BE-4 so we can control critical processes in-house.

We’ve also started testing the BE-4 preburner in our recently commissioned pressure-fed test cell. We’re developing the transient start sequence for the preburner, and we’re making good progress.

We’ll continue to keep you posted on our progress as this engine comes together.

Gradatim Ferociter!
Jeff Bezos

Es wird gerade an mehreren BE-4 Exemplaren gearbeitet, dazu gibt es ausreichend Ersatzteilhardware um Risiken zu verringern und im Zeitplan zu bleiben. Es ist ein hardwarebetonter Entwicklungsweg mit möglichst viel "In-House" Produktion (woher kommt mir das nur bekannt vor^^), für den in den letzten Jahren stark in Maschinen, Werkzeuge und Personal investiert wurde. Zusätzlich wird gerade der BE-4 Preburner in der neuen Testzelle evaluiert und an der Startsequenz gearbeitet.

Schöne Bilder gibt es auch dazu:

Beginning to slot one of our nozzles:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060195.png)

Completion of slotting of a main combustion chamber
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060196.png)

Main propellant valve machining
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060197.png)

Preparing inspected GOx dome casting for machining
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060198.png)

Hot firing a 14” diameter preburner
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060199.png)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 18. Juni 2016, 09:49:24
Hallo,

Danke für die Bilder. Das erste was mir aufgefallen ist waren die Größenverhältnisse. Bei BO streichelt ein Mann eine Brennkammer und steht neben ihr. Wenn das Foto bei SpaceX aufgenommen worden wäre bräuchte der Mann eine 5 Meter Hubbühne und würde eine Kühlrippe der Brennkammer berühren 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 18. Juni 2016, 09:56:52
Ne das stimmt nicht, die Größenverhältnisse sind ähnlich, das Merlin is sogar eher kleiner:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up045935.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up045935.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 18. Juni 2016, 10:19:58
Das BE-4 ist sogar deutlich größer als das Merlin 1D, sowohl was den Schub, als auch was die Abmessungen angeht.

BE-4: 2400kN Schub SL
Merlin 1D: 845 kN Schub SL

Dazu der Größenvergleich mit dem Bild von stillesWasser aus dem Post über mir:

BE-4:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up052114.jpg)

Merlin 1D:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up045935.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 18. Juni 2016, 10:22:28
Danke für die Aufklärung. Dann vergesst meinen Post einfach  :-[
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 18. Juni 2016, 10:40:28
Raptor soll 2300 kN Schub haben und ist damit vergleichbar zum BE-4. Angeblich ist bei dieser Größenordnung das Schub/Gewichtsverhältnis optimal.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 18. Juni 2016, 11:44:24
Gibt es mittlerweile eigentlich eine klare Erkenntnis, wieviele BE-4 der "Very Big Brother" nutzen wird? Hab ja schon alles von 1xBE-4 und damit Delta II Klasse bis hin zu mehr als einem Dutzend BE-4 und größer als das SLS gelesen. Am Anfang gingen die Vermutungen wohl eher hin zu einer Klasse kleiner als die Vulcan, um dich Gegenseitig keine Konkurrenz zu machen. Mit 3 Stück sollte man zusammen mit dem BE-3 als Oberstufentriebwerk und den hochenergetischeren Treibstoffen als bei SpaceX ja eigentlich leicht über einer aktuellen F9 liegen, oder?

- - -

EDIT:
Wenn es bei Blue in den nächsten Monaten oder eher Jahren ernst wird muss man wohl sowieso einmal überlegen, diesen allgemeinen Thread etwas thematisch aufzusplitten. Viellleicht ein allgemeiner Firmenthread, ein New Shepard Testprogramm & Touristenflüge Thread, ein BE-4 Thread, ein VBB-Thread und ein Konzepte-Thread vielleicht. Hoffen wir mal, dass uns Blue tatsächlich so viel bieten wird, dass sich das lohnt, aber ich bin eigentlich guter Dinge. Das Privatvermögen von Bezos ist auch noch einmal ordentlich gewachsen und er liegt jetzt mit 61,5 Milliarden auf Rang 5 der reichsten Menschen der Welt (Quelle: Forbes 2016). Und wenn man sich so seine Interviews anschaut, wirkt es auch ganz so, als ob Raumfahrt nicht nur ein kleines Nebeninteresse/eine kleine Spielerei von Ihm ist, sondern dass er es ernst meint und nicht so schnell wieder aufgibt, auch wenn es mal Probleme und Misserfolge geben sollte.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 18. Juni 2016, 12:12:51
Nun, zumindest hat er genug Geld um damit lange weiter zu spielen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 18. Juni 2016, 12:19:43
Die NOTAM (Notice(s) to Airmen) Flugbeschränkungen für den Testflug am Sonntag sind raus:

Zitat
!FDC 6/3481 ZAB NM..AIRSPACE VAN HORN, TX..TEMPORARY FLIGHT RESTRICTIONS DUE TO SPACE FLIGHT OPERATIONS WI AN AREA DEFINED AS 17NM RADIUS OF 3127N10446W OR THE SALT FLAT /SFL/ VORTAC 125 DEGREE RADIAL AT 24NM, SFC-UNL. PURSUANT TO 14CFR SECTION 91.143 TEMPORARY FLIGHT RESTRICTIONS ARE IN EFFECT. AUDREY POWERS, TELEPHONE 432-207-2132, IS IN CHARGE OF OPERATION. ALBUQUERQUE ARTCC /ZAB/, TELEPHONE 505-856-4500, IS THE FAA COORDINATION FACILITY. 1606191300-1606212100

"TEmporary flight restrictions due to space flight operations" ist ein Satz, den ich doch immer wieder gerne lese, in Zukunft hoffentlich um so öfter. Sollen die Flüge mit zahlenden "Touristen" eigentlich auch vom gleichen Gelände in Texas starten oder plant man für diese (evtl. auch zusätzlich) einen anderen Startplatz?

- - -

@Klakow

Weshalb das etwas abfällige "weiter zu spielen"? Nur weil Bezos/Blue im Gegenatz zu SpaceX einen Weg über Touristenflüge gewählt haben, um Erfahrungen und Geld für weitere Unternehmungen zu sammeln, muss dies doch noch lange nicht Schlechtes sein. Die Ambitionen sind genauso da wie bei Elon, wenn vielleicht auch nicht ganz so konkret und natürlich entwicklungstechnisch auch noch nicht so ganz fortgeschritten. Dass man gute Triebwerke bauen kann, hat man bei Blue schon mit dem BE-3 bewiesen und das BE-4 macht auch einen guten Eindruck. Bei ULA sind schließlich genug Experten am Werk, die sich nicht ohne Grund für das BE-4 entschieden haben.
Mir ist immer ein bisschen schleierhaft, warum es hier (wenn auch in geminderter Intensität) und auf anderen Plattformen immer ein X gegen Y sein muss. SpaceX und Blue arbeiten beide an einer Reduzierung der Startkosten und einer Erweiterung der Aktivitäten im LEO und darüber hinaus. Als Raumfahrtfan komme ich nicht umhin, den beiden und auch allen anderen viel Glück und Erfolg zu wünschen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 18. Juni 2016, 12:43:51
Nun, zumindest hat er genug Geld um damit lange weiter zu spielen.

Er spielt nicht, so viel ist sicher...  8)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 18. Juni 2016, 13:30:26
Wenn er nicht so viel Geld zum spielen hätte, würde er schon einige Jahre Dienstleistungen verkaufen.
Nötig hat er den Erfolg also nicht, ich nenne sowas Spielgeld, wird es was ist es gut, wird es nichts (wovon ich nicht unbedingt ausgehe), tut ihm das kaum wirklich weh.
Wenn es für ihn auch nur annähernd so wichtig wie für EM wäre, würde er sehr viel mehr dahinter sein.
Man schaue sich nur mal an wie ein Spiel definiert ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 18. Juni 2016, 13:53:26
Also, wird mir jetzt langsam wirklich ein wenig zu blöd. Herr Bezos hat - ähnlich wie Musk - auch noch ein paar andere Businesses, um die er sich kümmern muss. SpaceX ist von der Kurzfristigkeit und Nachhaltigkeit ein absolut erstaunlicher und unwahrscheinlicher Glücksfall. Herrn Bezos zu unterstellen, er "spielt" mit "Spielgeld", da bewegen wir uns aber auf sehr tiefem Niveau. Erinnert ein wenig an einen bekannten Blogger, dessen Namen ich nicht nenne, und der gleiches mit sehr ähnlichen Worten lange Zeit Musk vorgeworfen hat. Ich kann nur jedem Raumfahrt-Interessierten raten, sich mal wirklich ernsthaft und vorbehaltlos mit den Hintergründen und Motivationen hinter Blue Origin und Herrn Bezos zu beschäftigen. Quellen und Links dazu gibt es mehr als genug. Und wer danach immer noch der Meinung ist, die Firma wäre eine Spielgeld-Firma eines überreichen Milliardärs, der aus Langeweile nicht mehr weiß wohin mit seinem Geld, der ist entweder nicht interessiert genug oder aus irgendeinem anderen Grund voreingenommen. Wenn ich hier höre dass Bezos antritt um Virgin Galactic Konkurrenz zu machen, dann muss ich ehrlich gesagt lachen. Wir lesen uns hier wieder in einigen Jahren. Ich liege zwar auch gelegentlich falsch, aber ich erinnere mich an sehr ähnliche Diskussionen vor vielen Jahren zu SpaceX, wo man mich auch ausgelacht hat, als ich gesagt habe, dass das ein ernstzunehmender Player im Weltraumgeschäft wird. Und damit klinke ich mich jetzt aus dieser Diskussion aus. Ich verstehe zwar noch immer nicht warum auch unter Interessierten die Firma derart belächelt wird, aber es ist alles dazu gesagt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 18. Juni 2016, 14:59:04
Ich denke mal, allein die Tatsache, das ULA ihren neuen Träger komplett auf das BE-4 auslegt, zeigt, das BO alles andere als eine Spielfirma ist. Zumindest technisch sind sie überaus kompetent, ansonsten hätten sie es nicht geschafft, ein wieder verwendbares LH2/LOX-Triebwerk zu entwickeln
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 18. Juni 2016, 16:53:09
Also bitte niemand kann hier bestreiten das BO von Bezos genug Geld bekommen hat, wer nicht tatsächlich soviel Geld hat kann sich das kaum Leisten. Immerhin hat BO bisher 700 Mitarbeiter, wenn wir nach der üblichen Faustformel hier rechnen sind das 140 Millionen pro Jahr welche hier ausgegeben werden. Bisher hat BO aber tatsächlich noch keinen Cent verdient. Und die Firma existiert schon seit dem Jahr 2000.

Selbst wenn sie die meiste Zeit erheblich weniger Mitarbeiter hatten, wird schon einiges an Ausgaben zusammen gekommen sein.
SpaceX hatte von Elon Musk & anderen Investoren bis zur ersten Orbitalrakete ( Falcon 1 ) vermutlich nur ein Bruchteil des Geldes gehabt. Selbst die Falcon 9 soll nur 300 Millionen in der 1.0 gekostet haben. SpaceX war gezwungen Geld zu verdienen, das ist Jeff Bezos nicht mit BO.

Herr Bezos hat sicher mehr Geld auf dem Festgeldkonto wie Elon Musk an Vermögen hat. Er hat sogar die Washington Post für 250 Millionen gekauft und welcher Mensch kauft heute noch eine Zeitung. Elon Musk hat Buchgeld von 12 Milliarden und hatte durch PayPal & co 200 Millionen Dollar welche er komplett für SpaceX und Tesla auf den Kopf gehauen hat.


Dies schmälert nicht die Leistung die BO jetzt erbringt(!!!), aber wir sollten hier in dem Forum mal etwas realistischer bleiben was die Grundvoraussetzungen von SpaceX & BO angeht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 18. Juni 2016, 16:58:28
EM betreibt SpaceX mit dem Ziel das fortbestehen der Menschheit wahrscheinlicher zu machen und wenn es ums Überleben geht hat das wenig mit Spiel zu tun.
BO macht vielleicht wirklich einen guten Job aber so richtig notwendig scheint das nicht zu sein. Das kann sich durchaus noch ändern, das aus dem Spiel etwas bedeutendes wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 18. Juni 2016, 21:17:29
EM betreibt SpaceX mit dem Ziel das fortbestehen der Menschheit wahrscheinlicher zu machen und wenn es ums Überleben geht hat das wenig mit Spiel zu tun.
BO macht vielleicht wirklich einen guten Job aber so richtig notwendig scheint das nicht zu sein. Das kann sich durchaus noch ändern, das aus dem Spiel etwas bedeutendes wird.

Jetzt muss ich doch nochmal was sagen  ;D

Ich lege Dir nahe, Dich mal über die wirklichen Motive und die langfristigen Ziele von Bezos zu informieren. Nur ein Hinweis: Die liegen nicht im Bereich Tourismus. Und jetzt wage ich mal eine kühne These: geht man nur nach den Unternehmenszielen (und ausdrücklich nicht nach dem tatsächlich Erreichten), dann hat BO das weitaus realistischere und daher für die Menschheit nützlichere Konzept. Bezos Ziele und Ideen (außerhalb des Tourismus) sind höchstwahrscheinlich erreichbar, die von Musk sind es nicht. Es mag eine bemannte Marslandung machbar sein, aber eine "Kolonie" auf dem Mars wird es in den nächsten Jahrzehnten wohl nicht geben. Dieses Ziel wird Musk mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit verfehlen. Man kann nur hoffen und ihm wünschen, dass er auf seinem Weg zu diesem extrem schwer erreichbaren Ziel so viele für die Menscheit nützliche Zwischenziele erreicht wie möglich, und ich halte es auch durchaus für möglich, dass er dabei am Ende für die Menscheit nützlicher ist, als BO (wie auch immer man das dann definieren will). Aber geht man rein nach den Unternehmenszielen, hat BO eine realistischere, nützlichere und klare Strategie hin zur schrittweisen Erweiterung der Möglichkeiten der Raumfahrt. Wer allerdings "nur" den Weltraumtourismus als Ziel dieser Firma sieht, wird natürlich zu anderen Schlüssen kommen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MX87 am 19. Juni 2016, 02:07:32
Ich finde es zum schmunzeln wie die Ziele von Bezos, die er schon mehrfach äußerte, einfach nicht beachtet werden bei der Bewertung von BO.

Bezos will ebenso wie Musk von Anfang in den Weltraum (orbital). New Shepard ist nur ein Zwischenschritt, bei dem vieles der Technik für die größeren Raketen erprobt wird und nebenbei Geld verdient wird - erinnert euch das an was? Richtig: Die Falcon 1 erfüllte die Funktion. Bei dem Smithsonian-Talk mit Michael Collins bezeichnete Bezos BO als eine Firma im "Investment Mode", also der Phase in der man noch ordentlich Geld reinsteckt, bevor Einnahmen erzielt werden können. Auch das ähnelt SpaceX zu einer anderen Zeit. Weltraumtourismus ist nur ein erster Zwischenschritt und sollte nicht negativ gesehen werden. Der Fokus liegt strategisch keineswegs auf New Shepard. Recherchiert einfach was BO in Florida aus dem Boden stampft...  ;)

Wessen Vision eher möglich ist halte ich für schwer einzuschätzen. Musk möchte mind. eine Millionen-Stadt auf dem Mars, die self-sustaining ist. Bezos hat die Vision von Millionen von Menschen die im All leben und arbeiten (=Weltraumkolonien). Dazu noch die Verlagerung von Industrie ins All. Groß träumen und planen beide... ich halte beide Visionen für technisch machbar. Finanziell werden die Karten ganz neu gemischt, wenn die Startkosten dramatisch sinken werden. Die Menge an ISRU-Technologie die bisher entwickelt wurde macht mit entsprechdener Weiterentwicklung schon extrem viel möglich. Dann kommen noch 3D-Druck und anderes.
Ich würde mir ja wünschen, dass beide Erfolg haben. Mars + Weltraumkolonien wären doch super  ;)

Die "Very Big Brother" soll eine Oberstufe mit BE-3 Triebwerk erhalten, also dem Triebwerk von New Shepard. Ich würde es für möglich halten, dass später im Jahr das vorzustellende Konzept der Orbitalen Rakete auch eine wiederverwendbare Oberstufe beinhalten wird. Wenn man die Rakete fliegt, wird man für die Hauptstufe schon einiges an Erfahrung bei der Landung haben durch New Shepard. Bezos meinte das auch mit dem Verweis der Skalierbarkeit der Landetechnik.

Zu ULA: Es gibt zumindest von Bezos das Statement, dass BO sich nicht um Regierungsnutzlasten bewerben will. Diese bleiben ULA (und SpaceX) also.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GG am 19. Juni 2016, 08:27:00
Musk gründet eine Marskolonie, Bezos konstruiert Städte im All ... und die ESA baut derweil ihr Dorf auf dem Mond. Amen. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 19. Juni 2016, 08:42:16
Volle Zustimmung nur beim letzten Satz zur ESA ist der Ort falsch, die bauen böhmische Dörfer und wohnen sollen da Münchhausener ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 19. Juni 2016, 10:06:04
Ich würde mir ja wünschen, dass beide Erfolg haben. Mars + Weltraumkolonien wären doch super  ;)

Top Beitrag, ich bin mit meiner Meinung also doch nicht allein, und den zitierten Satz möchte ich auch nochmal unterstreichen!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: christian am 19. Juni 2016, 13:00:15
Bin auch für einen separaten Testflug-Thread für Blue Origin, ist ja immerhin der 4. Testflug und das erste mal mit Live-Stream. Bin gespannt was wir heute zusehen bekommen und wie sie das aufziehen wollen. :D

Erstes deutsches Forschungsteam (Experiment) fliegt mit „Blue Origin“
https://idw-online.de/de/news654632 (https://idw-online.de/de/news654632)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: electric am 19. Juni 2016, 15:09:08
Ist es nicht so, dass es der 4. Flug mit dem selben Booster sein soll, allerdings de X-te Testflug? Oder gibt es erst seit Ende letzten Jahres Testflüge?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 19. Juni 2016, 15:26:44
Ich würde mir ja wünschen, dass beide Erfolg haben. Mars + Weltraumkolonien wären doch super  ;)

Top Beitrag, ich bin mit meiner Meinung also doch nicht allein, und den zitierten Satz möchte ich auch nochmal unterstreichen!

Da wir ja in unserem Sonnensystem nicht sehr viele geeignete Kandidaten zum Besiedeln haben, sind autarke Weltraum-Kolonien natürlich praktisch, und mit Material vom Mond oder Asteroiden dürfte der Bau auch preiswerter werden... aber es muß noch sicher sehr viel entwickelt und erforscht werden. Also packen wirs an!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 15:50:00
Der Livestream ist online, hier der direkte YT Link:

https://www.youtube.com/watch?v=EI-tGVFg7PU (https://www.youtube.com/watch?v=EI-tGVFg7PU)

EDIT: Der Beginn der Liveübertragung wurde auf 10 Uhr EDT/16 Uhr MESZ verschoben.

- - -

Momentan ist alles grün, was einen Startversuch heute angeht, die Betankung hat auch schon vor einiger Zeit begonnen.

Zitat
Jeff Bezos ‏@JeffBezos 24 Min.vor 24 Minuten

Loading propellants. Looking good for this morning’s launch. #GradatimFerociter


- - -

@electric

Anscheinend gab es einen NS-2 Boosterflug ohne Kapsel zwischen dem ersten normalen NS-2 und dem zweiten normalen NS-2 Flug.

Zitat
After this second full-scale test and before the third, the New Shepard booster from the second test underwent a solo, non-capsule re-flight prior to April 2016.

Quelle: https://www.nasaspaceflight.com/2016/06/blue-origin-fourth-consecutive-test-new-shepard/ (https://www.nasaspaceflight.com/2016/06/blue-origin-fourth-consecutive-test-new-shepard/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: akku am 19. Juni 2016, 15:59:39
10h am ET
jetzt live
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: electric am 19. Juni 2016, 16:01:15
Webcast gestartet
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:01:52
Neue Startzeit 16:35 MESZ.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Juni 2016, 16:08:55
Der Rollout und das Aufrichten der Rakete ist SpaceX recht ähnlich.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Juni 2016, 16:09:44
Das BO-Landebein kann wiedereingefahren werden - anders als das SpaceX-Landebein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:09:55
Nette Bilder von den Startvorbereitungen. Die Tests der RCS, Klappen und Landebeine erinnern irgendwie ein bisschen an einen Airliner.

EDIT:

@electric

Joa, allerdings nicht so schön aus der Nähe und so ausführlich wie dieses mal und das Vorgehen bei Blue mit New Shepard als Testbett für die spätere, orbiatale Trägerrakete.

@stillesWasser

Es ist eine private Firma die Werbung für sich macht, ist bei SpaceX doch auch nicht großartig anders.

- - -

Die Moderatoren erklären gerade die Vorteile des wiederverwertbaren Ansatzes.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: electric am 19. Juni 2016, 16:10:39
Die waren schon bei vorherigen Videos zu sehen.
Trotzdem schön ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 19. Juni 2016, 16:13:26
Kommentare sind leider ganz schön selbstgefällig... bin kurz davor, den Ton wieder aus zu machen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:18:53
Auch einer der drei vorhandenen Fallschirme scheint ausreichend zu sein, um eine sichere Landung zu gewährleisten. Für den heutigen Test wurden alle drei Fallschirme installiert, und falls es zu einem nicht vorhergesehen Missionsverlauf kommt werden auch alle drei entfalltet. Läuft der Flug nach Plan werden 2 von 3 genutzt.

- - -

Man sieht durchaus deutliche Spuren der vorherigen Flüge, sowohl am Booster als auch an der Kapsel.
Die Inspektionen und Reperaturen zwischen zwei Flügen bewegen sich anscheinend im niedrigen, vierstelligen Dollarbereich. Ganz schön billig, wobei der deutlich größere, nicht mit eingerechnete Batzen sicherlich Mannstunden sind.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:26:02
Die nächste Kapsel bekommt statt der aufgemalten Fenster dann auch tatsächlich mal welche durch die man durchschauen kann.

Gerade laufen die RCS-Tests der Kapsel - schön anzuschauen.

2012 gab es den Pad Abort Test, der Inflight Abort wird bei einem der nächsten Testflüge erfolgen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juni 2016, 16:30:07
Nach der Animation muss ich sagen, ein bisschen größer bauen, eine Oberstufe drauf und BO hat einen kleinen aber brauchbaren LEO Carrier.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Juni 2016, 16:31:57
Man hört kein Countdown-Netz, nur die zwei Kommentatoren.

PS: Bin gespannt, ob es Onboardbilder Live gibt. Falls nicht, war das der letzte BO Start, den ich live geschaut habe.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juni 2016, 16:32:48
Man hört kein Countdown-Netz, nur die zwei Kommentatoren.

PS: Bin gespannt, ob es Onboardbilder Live gibt. Falls nicht, war das der letzte BO Start, den ich live geschaut habe.

Bis jetzt gab es noch keine während sie noch steht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:33:39
Rettungssystem ist scharf geschalten, NS-2 ist auf Internal Power umgeschalten worden und bei T-0:02:00 beginnt die Auto-Sequence. Die aerodynamischen Steuerfinnen wurden auch nochmal getestet.

- - -

EDIT: Kurzer Hold vor Beginn der Auto-Sequence.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 19. Juni 2016, 16:34:00
New Shepard hat kein FTS sondern stürtzt im Falle des Falls unkontrolliert ab! Das überrascht mich!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:38:26
Man hört kein Countdown-Netz, nur die zwei Kommentatoren.

PS: Bin gespannt, ob es Onboardbilder Live gibt. Falls nicht, war das der letzte BO Start, den ich live geschaut habe.

10 Sekunden vor dem Start haben sie ja immerhin noch kurz den Mission Control Audiostream eingespielt, hätte den auch lieber schon früher und dann durchgängig.

Scheint wohl tatsächlich keine live Onboardbilder zu geben.

EDIT:

Hmm, schon vor MECO wurde New Shepard laut der Anzeige deutlich langsamer. Wie kommt sowas?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 16:44:20
Was da an Treibstoff/Nutzlast/Flughöhe verschwendet wird mit diesem langen Schweben - da lobe ich mir einen ordentlichen Hoverslam :P

Meilen pro Stunde, Squareinches und Feet - das metrische System könnten sie sich mal noch irgendwo abschauen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juni 2016, 16:48:21
Hallo,

mit dem Teleobjektiv brauchen die keine Onboardkamera ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 19. Juni 2016, 16:50:26
Und wieviel Treibstoff "verschwendet" Falcon-9 für Backboost und Reentry Burns vor dem Hoverslam??

Nein, beide Raketen verschwenden keinen Treibstoff.... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Juni 2016, 16:51:57
Mission erfolgreich. Glückwunsch an BO zur vierten Mission derselben Rakete.

Man hört kein Countdown-Netz, nur die zwei Kommentatoren.

PS: Bin gespannt, ob es Onboardbilder Live gibt. Falls nicht, war das der letzte BO Start, den ich live geschaut habe.

Aber ich bleibe doch lieber bei SpaceX-Starts. Da wird live einfach mehr geboten, z.B. Onboardbilder. Vom Boden in den Himmel schauen kann ich auch Zuhause, wo ist die Begeisterung für das Weltall hier?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: sven am 19. Juni 2016, 16:53:41
Klasse! Das Tele kann was...
Ich denke, in Zukunft wird es dann vielleicht noch Onboard-Bilder der Stufentrennung und des Rückflugs geben.
Bisher hatte ich noch keine richtige Meinung zu BO, aber das hat sich jetzt geändert!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 19. Juni 2016, 16:56:54
Der relativ lange Schwebeflug ist sicherlich eine Reserve, die man allmählich verkürzen wird, um die Nutzlast zu erhöhen. Aber so hat man Zeit das Steuerverhalten genau anzuschauen und man vermeidet das Risiko, dass HT=0m unterhalb der Betonfläche liegt.

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 17:00:12
Und wieviel Treibstoff "verschwendet" Falcon-9 für Backboost und Reentry Burns vor dem Hoverslam??

Nein, beide Raketen verschwenden keinen Treibstoff.... ;)

Gruß
roger50

War ja auch kein ganz ernst gemeinter Kommentar sondern eher eine Feststellung, wie unterschiedlich bei beiden Landetypen bei Blue und SpaceX sind.
Um noch einen Funken Ernsthaftigkeit mit reinzubringen: Es muss ja nicht gleich ein Hoverslam ganz ohne Schwebephase sein, aber man könnte doch sicherlich auch ein ein bisschen weniger sanftes Landeprofil wählen. Mit reduzierter Hoverzeit und/oder kürzere Brenndauer+höherer Schub.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 19. Juni 2016, 17:08:14
Moin,

die qualitativ guten Onboardbilder kommen sicherlich in den nächsten Tagen ins Netz, wie schon bei der letzten Mission.

Kurzer Überblick über die bisherigen Flüge:

NS-1: April 15, erreichte Höhe 307.000 ft. Rakete ging wg. zu geringem Druck im Hydrauliksystem verloren

NS-2: November 15, erreichte Höhe 329.839 ft, 1. erfolgreiche Landung

Dann gab es einen technischen Testflug vor April 16, ohne Kapsel. Landung erfolgreich. Von dieser Mission scheint es keine Bilder zu geben. :o

NS-3:   2.4.16, erreichte Höhe (bitte checken), Landung erfolgreich

NS-4: 19.6.16, erreichte Höhe 331.000 ft, Landung erfolgreich.

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juni 2016, 17:11:46
Ich denke Onboardbilder gibt es sobald die Kapsel Fenster hat. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 19. Juni 2016, 17:16:05
Vielen Dank für die Zusammenstellung, Roger. Wollte gerade selbst schon die Daten der letzten Flüge raussuchen.  Bin ja mal gespannt, wieviel Optimierungspotential noch besteht und welche Gipfelhöhen damit erreichbar sind.

Habe bei NSF glaube ich öfter New Shepard 1 bzw. NS-1 für das erste, zerstörte Boostervehikel und NS-2 für den momentan verwendeten Booster gelesen. Könnte noch für Verwirrung mit den gleich benannten, durchnummerierten Missionsnummern sorgen.

Stellt sich die Frage, ob die Onboard-Bilder garnicht direkt übertragen werden und auch Blue sie erst nach Bergung von Crew Kapsel und Booster zur Verfügung hat oder ob sie direkt live mit der Telemetrie übertragen wurden, man sie dem Publikum allerdings nicht direkt zeigen wollte.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Juni 2016, 17:18:19
Stellt sich die Frage, ob die Onboard-Bilder garnicht direkt übertragen werden und auch Blue sie erst nach Bergung von Crew Kapsel und Booster zur Verfügung hat oder ob sie direkt live mit der Telemetrie übertragen wurden, man sie dem Publikum allerdings nicht direkt zeigen wollte.

Die Rakete geht senkrecht hoch und runter auf 100 km, Übertragung wäre ziemlich einfach, viel einfacher als bei einer orbitalen Rakete.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 19. Juni 2016, 17:18:40
Es war ganz interessant das mal Live zu sehen, aber die Kommentare sind wie schon erwähnt extrem selbstgefällig und es macht nicht wirklich Spaß zuzuhören.

"Wow perfect landing" "Thats what we want" "So nice"
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 19. Juni 2016, 17:23:50
Es war ganz interessant das mal Live zu sehen, aber die Kommentare sind wie schon erwähnt extrem selbstgefällig und es macht nicht wirklich Spaß zuzuhören.

"Wow perfect landing" "Thats what we want" "So nice"

Dann lieber USA... USA... USA...?   ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 19. Juni 2016, 17:25:15
Es war ganz interessant das mal Live zu sehen, aber die Kommentare sind wie schon erwähnt extrem selbstgefällig und es macht nicht wirklich Spaß zuzuhören.

"Wow perfect landing" "Thats what we want" "So nice"

Dann lieber USA... USA... USA...?   ;)

Das war nicht die Moderation. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. Juni 2016, 17:25:32
Gratulation BO,

ich hätte da einen genialen Kommentator für euch.  ;)

Zitat
Chris B - NSF ‏@NASASpaceflight. Vor 19 Stunden
"Go grab a cold one" - Arianespace launch commentator @EXEDEHARRY - he really should commentate on all launches, from NASA to Chinese :-D

HARRY THIBEDEAU ‏@EXEDEHARRY. Vor 14 Stunden
@NASASpaceflight Thanks it was a great launch.  Pushed it to the last second!!
https://twitter.com/EXEDEHARRY/status/744338554298507264 (https://twitter.com/EXEDEHARRY/status/744338554298507264)

Edit: Die Feder auf dem Booster sieht ja schon ganz schön gerupft aus.  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 19. Juni 2016, 17:41:40
So richtig kann ich das "genörgel" am Webcast nicht verstehen. Ich fands super, vor allem der Sound bei der Landung des Boosters war richtig klasse. Und das sie sich selbst ein bisschen auf die Schulter klopfen, ja meine Güte warum denn nicht ? Haben sie sich doch auch verdient. Wie gesagt, ich kann da nichts negatives entdecken. Ich glaube auch nicht das es bei Starts von diesem Vehikel in Zukunft jedesmal Livestreams geben wird. Wenn da irgendwann Routine mit hohen Startzahlen kommt wirds eintönif werden. Trotzdem cool das sie es öffentlich gezeigt haben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. Juni 2016, 17:53:23
Wir scheinen mittlerweile etwas verwöhnt zu sein.
Die Sprecherin, Ariane Cornell fand ich wirklich gut.
Unter anderem muss der Überschallknall richtig gut kommen wenn man da direkt vor Ort ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060193.jpg)
https://twitter.com/blueorigin/status/744556499691675648 (https://twitter.com/blueorigin/status/744556499691675648)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060194.jpg)
https://twitter.com/blueorigin/status/744556217209520128 (https://twitter.com/blueorigin/status/744556217209520128)

Replay of Flight 4 Live Webcast :
https://www.youtube.com/watch?v=EI-tGVFg7PU (https://www.youtube.com/watch?v=EI-tGVFg7PU)

Alles gelaufen wie geplant, Kapsel ist "weich" gelandet.
Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: R2-D2 am 19. Juni 2016, 18:23:42
Die seitlichen Schwingungen der Kapsel nach Entfalten der Vor-Fallschirme (drogue chute), im Video ab ca. 1:10:50, finde ich aber recht heftig. Da könnte es der Besatzung leicht schlecht werden...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juni 2016, 19:15:46
Hallo,

ich fand die Demonstration und den Livestream von Blue Origin heute durchaus überzeugend. Der Moderator bei Arianespace hat die Schönheit der Ariane 5 mindestens genauso oft betont wie die beiden vorhin. Und eine USA, USA schreiende Meute kann BO bestimmt auch noch auftreiben ;)

Die Akustik hat die Atmosphäre bei den Vortests, dem Abheben und der Landung gut rübergebracht. Wobei ich mich genau wie bei Ariane und Falcon frage wieso ich nie einen Überschallknall höre wenn die Raketen starten.

Die Bilder fand ich auch ohne Onboard Kamera sehr gut gemacht. Man hat alles gut erkannt, und der Geschwindigkeitsverlauf beim Hochschießen und beim Runterfallen sollte doch jedem Physiklehrer Tränen der Begeisterung in die Augen treiben. ;)

Das Konzept der Antriebsstufe die durch einen ringförmigen Flügel am oberen Ende sehr sauber rückwärts fällt hat mir gut gefallen und funktioniert offensichtlich sehr gut. Und wenn man die Landungen von SpaceX und BO vergleicht sieht man sofort, weshalb BO hyraulisch ein und ausfahrbare Landebeine ohne besondere Dämpfung nutzen kann während Spacex doch sehr massive Stützen ausfahren muss. Die Schwebelandung ist auf jeden Fall deutlich weniger belastend für die Stufe als der Hoverslam der Falcon.

Was mir die ganze Übertragung nicht klar wurde sind die Größenverhältnisse. Wie groß ist den die Kapsel in der 6 Leute Saltos schlagen können im Vergleich z. B. zu einer Dragon und wie lang war eigentlich die ganze New Shepard. Und wie sähe es eigentlich aus, wenn man anstatt der Kapsel eine Oberstufe mit kleinen Satelliten für den LEO oben drauf packt? In 100 km Höhe sollte es doch nicht mehr so schwer sein die einfach weiter hoch zu schießen.

Viele Grüße von einem Blue Origin zumindest deutlich weniger kritisch gegenüberstehenden

Mario
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacesepp am 19. Juni 2016, 19:34:32
 "In 100 km Höhe sollte es doch nicht mehr so schwer sein die einfach weiter hoch zu schießen."

Naja, weiter hoch alleine bringt es halt auch nicht, wenn man null Horizontalgeschwindigkeit hat.

Vielleicht wirds auch eher umgegehrt und man packt den "phallus" auf eine dicke erste Stufe. Mit einigen Modifikationen versteht sich.

Die Kapsel würde mich nach dem Aufschlag mal interessieren. Ein Auto was mit 35km/h gegen die Wand fährt schaut nicht mehr so gut aus....
Alles in Allem ist BO auf einem guten Weg denke ich  :)
Freu mich schon auf deren dicken Brummer, auch wenns wohl noch etwas dauern wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Romsdalen am 19. Juni 2016, 19:34:52
Und wie sähe es eigentlich aus, wenn man anstatt der Kapsel eine Oberstufe mit kleinen Satelliten für den LEO oben drauf packt? In 100 km Höhe sollte es doch nicht mehr so schwer sein die einfach weiter hoch zu schießen.

Um im LEO zu bleiben, da reden wir aber von ganz anderen Dimensionen. Einfach nochmal 200km Höhe draufpacken fuktioniert leider nicht. Die Hauptschwierigkeit ist ja nicht, eine entsprechende Höhe zu erreichen, sondern die entsprechende horizontale Geschwindigkeit.
Um mal kurz zu verdeutlichen, wie groß da die Unterschiede sind:
Die heute bei dem Test erreichte Geschwindigkeit lag ungefähr bei 3.300km/h vertikal, horizontal 0km/h
Um im Orbit zu bleiben benötigen wir aber irgendwas im Bereich von 25.000km/h - 28.000km/h horizontal

 Das sind dann eben doch ganz andere Regionen...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 19. Juni 2016, 19:39:42
Die Kapsel würde mich nach dem Aufschlag mal interessieren. Ein Auto was mit 35km/h gegen die Wand fährt schaut nicht mehr so gut aus....

Laut Stream wurden ja Sekundenbruchteile vor dem Aufschlag noch Bremsraketen gezündet, die den Aufprall auf fast 0 km/h abbremsen. Wohl so ähnlich wie bei der Sojus (nur ohne Umkippen ;) ).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 19. Juni 2016, 19:51:07
Die heute bei dem Test erreichte Geschwindigkeit lag ungefähr bei 1.200km/h vertikal, horizontal 0km/h
Also etwas flotter war New Shepard mit etwas unter Mach 3 da schon unterwegs... :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Romsdalen am 19. Juni 2016, 19:55:51
Die heute bei dem Test erreichte Geschwindigkeit lag ungefähr bei 1.200km/h vertikal, horizontal 0km/h
Also etwas flotter war New Shepard mit etwas unter Mach 3 da schon unterwegs... :)

Sorry, mein Fehler... es waren so um die 3.300kmh
Ändert aber nichts an meiner grundsätzlichen Aussage.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 19. Juni 2016, 20:02:21
Sehe ich genauso. ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: TWiX am 19. Juni 2016, 20:09:33
Zitat
We`re talking about low thousands of Dollars to refurbish this rocket in between each flight
Quelle: Livestream, ab 37:40 (wegen dem dann erscheinenden Vorschaufentster hier nicht nochmal der Link).
Das ist mal ne Hausnummer. Ich schätze, wenn das mit den Landungen wirklich zuverlässig klappt (und die Kapsel ähnlich billig ist), kann VG einpacken.
Also, für mich hat Blue, so das denn stimmt, was die Dame sagt, damit definitiv bewiesen, dass Wiederverwendung auch wirtschaftlich Sinn machen kann. Wir gehen interessanten Zeiten entgegen...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 19. Juni 2016, 20:21:50
Bin grad nach haus gekommen und habe mir das Video angeschaut und - irgendwie das Gefühl alles wie immer außer dem Fallschirmtest.
Ja ok , die Maschine ist das vierte mal unterwegs. Hat aber noch nie echte Arbeit geleistet.

Hab ich vlt doch was übersehen oder verpaßt ?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 19. Juni 2016, 20:37:09
Also, für mich hat Blue, so das denn stimmt, was die Dame sagt, damit definitiv bewiesen, dass Wiederverwendung auch wirtschaftlich Sinn machen kann. Wir gehen interessanten Zeiten entgegen...
Nunja, die Sinnhaftigkeit stand ja eigentlich weniger zur Debatte, als die wirtschaftliche Umsetzbarkeit.

Also auch wenn Spaceport America cool anzuschauen ist und seinen exklusiven Kunden sicherlich auch einiges zu bieten hat, würde ich mich doch lieber auf nen Booster, Träger ....ne Rakete setzen, als nur in ein (Raketen-)Flugzeug.....falls ich das Kleingeld hätte.
Denke Richard Bransons Blutdruck dürfte beim Thema BO messbar ansteigen. Jahrelanger Pionier und Gallionsfigur im Weltraumtouri-Segment und heute (vermeintlich) ziemlich abgeschlagen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 19. Juni 2016, 21:38:03
Bin grad nach haus gekommen und habe mir das Video angeschaut und - irgendwie das Gefühl alles wie immer außer dem Fallschirmtest.
Ja ok , die Maschine ist das vierte mal unterwegs. Hat aber noch nie echte Arbeit geleistet.

Hab ich vlt doch was übersehen oder verpaßt ?
Du übersiehst, dass genau das eine Leistung ist.

Man sieht den vierten Flug des Systems und denkt sich "alles wie immer" und nicht "wie krass, das geht ja wirklich".

Die Tatsache, dass sich solche Erfolge schon als "wie immer" anfühlen, zeigen einfach, wie gut das ganze schon funktioniert.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 19. Juni 2016, 21:40:12
Eines steht fest, lieber bei BO einsteigen als bei FG.
Das sieht sehr stabil aus, allerdings wäre mir 250k$ für 10min sicher zu teuer.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 19. Juni 2016, 22:53:16
Und wenn man die Landungen von SpaceX und BO vergleicht sieht man sofort, weshalb BO hyraulisch ein und ausfahrbare Landebeine ohne besondere Dämpfung nutzen kann während Spacex doch sehr massive Stützen ausfahren muss. Die Schwebelandung ist auf jeden Fall deutlich weniger belastend für die Stufe als der Hoverslam der Falcon.
Das BO-Verfahren ist aktuell noch viel zu Treibstoff-intensiv und daher nicht optimal. Die Landung heute sah wieder sehr cool aus, quasi wie im Kinofilm. Aber auf der anderen Seite fand ich es schade, daß sie es auch beim 4.Versuch nicht probiert hatten, endlich mal weniger verschwenderisch aufzusetzen. SpaceX kann sowas auch, das hat man ja sehr gut am Mittwoch gesehen. Aber genau dabei ist ihnen dann der Treibstoff ausgegangen. Ich frag mich, wann hier BO mit der Optimierung startet.
Es macht meiner Meinung nach momentan wenig Sinn, die Landebeine von so einem kleinen leichten Unter-Hyperschall-Hopser mit einer GTO-fähigen Orbital-Rakete zu vergleichen, deren 1.Stufe über 40m hoch ist und auf einer schwankenden Seeplattform landet. Das sind zwei verschiedene Welten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 19. Juni 2016, 23:49:17
Doppelpost in "Fludatenanalyse" und "BlueOrigin": Ich habe angefangen die Flugdaten von BE Flug auszuwerten. Leider gibt es hierbei größere Probleme. Zum einen verwendet BE eine Kursivschriftart. Dieses kann ich entzerren. Aber die Ziffern sind auch sehr dicht zusammen und überschneiden sich. Meine Erkennung auf Ziffern basiert auf der Logik, daß eine reihe weiße Pixel da ist. Hier muss ich wohl noch etwas umprogrammieren. Zum anderen sind deutliche Ruckler in den Telemetriedaten. Gerade am Start. Zum glück sind die danach eher selten.

Da das sicher ein paar Tage dauern wird, hier vorab die erste Grafik:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056961.png) (https://pl.vc/hy0i1)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 20. Juni 2016, 00:59:55
Moin,

Prodatron
Zitat
Ich frag mich, wann hier BO mit der Optimierung startet.

Warum sollten sie den Treibstoffverbrauch optimieren? Hier geht es nicht darum, möglich viel Nutzlast zu befördern oder möglichst hoch zu kommen, sondern darum, absolut sicher zu starten und zu landen.

Bitte bedenken, was BO als Geschäftsmodell hat. Vielleicht schon nächstes Jahr sitzen zahlende Touristen da oben drauf.... denen man einen Flug in über 100 km garantieren will ("Astronaut" sein)...

Natürlich kann man BO und SpX nicht direkt vergleichen, die Missionen sind zu verschieden. Aber immerhin hat es BO auch geschafft, ein und dieselbe Raketenstufe jetzt 4x zu starten. Ich nenne das eine erfolgreiche Widerverwendbarkeit.

Gruß
roger50

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 20. Juni 2016, 01:45:40
Moin,

Prodatron
Zitat
Ich frag mich, wann hier BO mit der Optimierung startet.

Warum sollten sie den Treibstoffverbrauch optimieren? Hier geht es nicht darum, möglich viel Nutzlast zu befördern oder möglichst hoch zu kommen, sondern darum, absolut sicher zu starten und zu landen.
Für New Shepard gilt das. Spannend dürfte es bei einer richtigen Trägerrakete werden, wo man halt schon mehr Leistung aus dem ganzen System rauskitzeln muss.

Ich gehe auch davon aus, dass BO treibstoffsparender landen kann - aber ich denke nicht, dass wir das sehen werden, solange sie New Shepard zur Einsatzreife entwickeln.

Wenn New Shepard regelmäßig fliegt und BO an der Trägerrakete arbeitet, kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass das dann auch getestet wird mit New Shepard. Gerade wenn man eh mehrere Booster produktiv einsetzt kann man gegebenenfalls auch mal einen davon verlieren, ohne dass man in Probleme kommt. Wenn man von einer Vielzahl an Starts ausgeht ist so ein Booster sowieso irgendwann alt und wirtschaftlich abgeschrieben, da bietet er sich für Tests an.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 20. Juni 2016, 01:48:39
Prodatron
Zitat
Ich frag mich, wann hier BO mit der Optimierung startet.

Warum sollten sie den Treibstoffverbrauch optimieren? Hier geht es nicht darum, möglich viel Nutzlast zu befördern oder möglichst hoch zu kommen, sondern darum, absolut sicher zu starten und zu landen.
Das kann sein, ich glaube aber nicht, daß BO die Wiederverwendung nur für reiche Kirmeskarussel-Nutzer entwickeln möchte, da ist der Markt sicherlich sehr beschränkt. Beim kommerziellen Einsatz ist es dann doch eine größere Sache, wie sparsam man mit dem Sprit umgeht. Da sind die Limits furchtbar eng gesetzt: Wie gesagt, siehe die gescheiterte SpaceX-Landung am Mittwoch, wo genau sowas durch zu viel (halbwegs) Hovering passiert ist.
BO braucht zwar wie bisher seit 16 Jahren dank Bezos Multi-Milliarden-Vermögen kein Geschäftsmodell, aber ich denke schon, daß sie irgendwann auch mal Geld verdienen möchten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2016, 07:15:49
Guten Morgen,

bei den Bildern frage ich mich, wie weit sich Booste rund Kapsel da oben voneinander entfernen. Sobald sie wieder in die Atmosphäre zurück kommen, haben sie offenbar ein sehr unterschiedliches ballistisches Verhalten. Da oben scheinen sie vorher aber lange beinsammen zu bleiben und ähnlichen Bahnen zu folgen. Da wären Bordbilder mal interessant.

Da bestünde dann durchaus das Risiko eines erneutes Kontakts, v.a. wenn irgendetwas nicht nominal verläuft. So ein Risiko könnte man mitigieren, indem man nicht "entlang der Flugrichtung" trennt, sondern um 90° schwenkt und dann lateral zur Flugrichtung trennt. Sojus macht das meines Wissens für die drei Sektionen des Raumschiffs so, bevor sie in die Atmosphäre gehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 20. Juni 2016, 09:18:49
Wer übrigens gerne wissen möchte, was es genau mit der Feder auf sich hat:
Zitat
The feather on the side of the booster is a symbol of flight with grace and power in its functionality and design
Aus einem hübsch aufgemachten Artikel (https://www.washingtonpost.com/graphics/business/rockets/) der Washington Post (ok, einiges darin ist diskussionswürdig, u.a. die Trajektorie der Falcon....???).

Da bestünde dann durchaus das Risiko eines erneutes Kontakts, v.a. wenn irgendetwas nicht nominal verläuft.
Hab ich mich auch schon gefragt, aber wie ist denn das jetzt eigentlich ganz genau? Die Flugbahn von NewShephard ist ja sicherlich nicht zu einhundert (!) Prozent senkrecht. Führt da die unterschiedliche Aerodynamik von Rakete und Kapsel nicht bereits dazu, dass die Rakete nach der Trennung einem stärkerem atmosphärischem Widerstand ausgesetzt ist und gar nicht so hoch kommen kann wie die Kapsel bzw. daher auch einen anderen Flugverlauf hat (ähnlich der Grafik des Artikels)?



Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2016, 09:39:06
Im nominalen Zustand scheint das zu passen ...

Im oberen Bereich, so über 70km, wird sich die Atmosphäre in der kurzen Flugzeit wohl kaum auswirken. Im Rücksturz sollte sich das ballistische Verhalten dann deutlich unterscheiden. Wäre interessant mal die Totale zu sehen, wie sich dann also beide relativ zu einander bewegen. Wenn die Stufe da stärker gebremst wird als die Kapsel, könnte es eng werden.

Falls bei der Trennung oder der Lage etwas nicht nominal ist (z.B. Taumeln), könnte das zu Problem führen. Vielleicht haben Sie das aber auch alles simuliert und es passt auch unter "worst case" Szenarien.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: jakda am 20. Juni 2016, 10:47:33
Eine sehr schöne Mission.
Das Tele ist wirklich gut.
Für das ausgelegte Ziel finde ich die Technik und den Ablauf schon ziemlich optimal.
Ich verstehe nicht, warum man andere Ziele reinträumt. Das war nie mit dieser Technik geplant.
 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 20. Juni 2016, 11:49:38
Habe mir gerade nochmal die Onbord-Aufnahme vom vorherigen Flug angesehen. Da dauert es knapp 2 Minuten bis zur Landung.

https://www.youtube.com/watch?v=JNPpdHYD8jo (https://www.youtube.com/watch?v=JNPpdHYD8jo)

Wenn ich jetzt im Webcast Video schaue, dann ist der Booster 2 Minuten vorm aufsetzen schon deutlich unterm Apogäum. Das gibt vielleicht eher eine Einschätzung aus welcher Höhe man in dem Onbord-Video auf die Erde schaut.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 20. Juni 2016, 12:13:16
Im nominalen Zustand scheint das zu passen ...

Im oberen Bereich, so über 70km, wird sich die Atmosphäre in der kurzen Flugzeit wohl kaum auswirken. Im Rücksturz sollte sich das ballistische Verhalten dann deutlich unterscheiden. Wäre interessant mal die Totale zu sehen, wie sich dann also beide relativ zu einander bewegen. Wenn die Stufe da stärker gebremst wird als die Kapsel, könnte es eng werden.

Falls bei der Trennung oder der Lage etwas nicht nominal ist (z.B. Taumeln), könnte das zu Problem führen. Vielleicht haben Sie das aber auch alles simuliert und es passt auch unter "worst case" Szenarien.

Moin Schillrich,

die haben in der Kapsel Kaltgas-Steuerdüsen verbaut. Vermutlich Stickstoff, da gab es ja auch eine Undichtigkeit im Vorfeld.
Das RCS System wurde bei Minute 24:40 getested. (Hat da wer einen Aufkleber auf einer Steuerdüse vergessen ???)
Damit bringen die ohne Probleme die Kapsel vom Boster ausreichend weit weg. Wird sicher auch verwendet bei der Trennung.

Gruß
Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2016, 12:32:22
Danke für die Info. Ja, so können sie das wohl gut kontrollieren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 20. Juni 2016, 12:46:49
Weiß jemand auf die Schnelle, in welchem genauen Zusammenhang das gestrige MEDEA-B-Experiment (Microgravity Experiment on Dust Environments in Astrophysics B) der TU Braunschweig und das MEDEA-Experiment (ebenfalls Microgravity Experiment on Dust Environments in Astrophysics) der University of Florida (BO Flug vom 2. April) zueinander stehen? Zu letzterem hatte Eumel mal was gepostet.
Bin etwas verwirrt, da in Artikeln keine gegenseitige Erwähnung zu finden ist... :o
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg358367#msg358367 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg358367#msg358367)

https://www.youtube.com/watch?v=KcejdM9PLCw (https://www.youtube.com/watch?v=KcejdM9PLCw)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 20. Juni 2016, 17:27:57
Leider kenne ich auch keine weiteren Zusammenhänge.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 28. Juni 2016, 22:07:22
Mal wieder eine Rundmail von Bezos, dieses mal geht es um die ersten Schritte und Bauabschnitte für die Fertigungsanlagen in Florida:

Zitat
We broke ground on our orbital vehicle manufacturing site in Florida.

The 750,000 square foot rocket factory is custom-built from the ground up to accommodate manufacturing, processing, integration and testing. Among other things, the facility hosts large scale friction stir welding and automated composite processing equipment. All of the vehicle will be manufactured in this facility except for the engines. Initial BE-4 engine production will occur at our Kent facility while we conduct a site selection process later this year for a larger engine production facility to accommodate higher production rates.

I’ve included some photos that will give you an idea of what the vehicle manufacturing facility will look like in December 2017 when it’s complete.

It’s exciting to see the bulldozers in action--we’re clearing the way for the production of a reusable fleet of orbital vehicles that we will launch and land, again and again.

Gradatim Ferociter!

Jeff Bezos

Abgesehen von den Triebwerken wird die gesamte Rakete vor Ort in Florida gebaut. BE-3 und BE-4 werden zunächst in den bestehenden Anlagen in Kent gefertigt. Für höhere Kapazitäten soll im Laufe des Jahres aber der Entscheidungsprozess für eine weitere Fabrik erfolgen. Die Fertigstellung des Komplexes in Florida ist für Dezember 2017 geplant. Anbei zwe Bilder wie es momentan aussieht und zwei weitere, die es einmal aussehen soll:


(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060189.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060190.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060191.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060192.jpg)

Die Erststufen auf dem letzten Bild scheinen mir keine New Shepards sondern tatsächlich eher die neuen VBBs und mit zwei oder drei BE-4 zu sein.


- - -

EDIT: Jeff hat zudem den Heinlein-Preis gewonnen. Seine Vorgänger waren Elon Musk und Peter Diamandis, seinerseits Gründer der X-Prize Foundation.

http://www.heinleinprize.com/2016/06/jeff-bezos-named-heinlein-prize-receipient/ (http://www.heinleinprize.com/2016/06/jeff-bezos-named-heinlein-prize-receipient/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 28. Juni 2016, 22:43:21
N'abend,

die Meldung über den Beginn der Bauarbeiten ist nicht ganz neu, siehe Paddy Patrones Beitrag #499. Aber die Bilder sind neu... :)

Zur Größe der Halle zitiere ich mal selbst (#502):

Zitat
Nach Paddy's link wird sie 220 m lang, über 100 m breit und 8 Stockwerke hoch (75 ft).

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 12. Juli 2016, 20:22:48
Ein paar Informationsschnippsel von der ISS R&D Conference auf Twitter:

Zitat
Erika Wagner, Blue Origin: when I joined 4 years ago, had about 170 employees. Now just crossed 750 employees. #ISSRDC
https://twitter.com/jeff_foust/status/752919810334347264 (https://twitter.com/jeff_foust/status/752919810334347264)

Blue Origin hat mittlerweile über 750 Mitarbeiter, vor 4 Jahren waren es nur etwa 170.

Zitat
Wagner: right now on eight-week centers for Blue Origin flights, but hop to be flying soon on more regular basis. #ISSRDC
https://twitter.com/jeff_foust/status/752921624240726016 (https://twitter.com/jeff_foust/status/752921624240726016)
Zitat
(Eight-week centers would imply next New Shepard test flight in perhaps mid-August, given last one was mid-June.) #ISSRDC
https://twitter.com/jeff_foust/status/752921970702884864 (https://twitter.com/jeff_foust/status/752921970702884864)


New Shepard soll momentan etwa alle 8 Wochen eine Flug machen, der Zeitraum wird in der Zukunft nach den aktuellen Plänen allerdings kürzer werden. Der nächste Flug steht also Mitte August an.


Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 30. Juli 2016, 21:06:33
Es gibt mal wieder eine Mail von Bezos mit Details zu den Ergebnissen des 2-Fallschirm-Landetests. Die Kapsel hatte vor dem Zünden der Landetriebwerke eine Geschwindgkeit von 37 km/h und war damit 11 km/h schneller als mit allen drei vollständig entfalteten Fallschirmen. Auch mit nur einem Fallschirm wäre noch eine sichere Landung möglich. Die Kapsel hat neben den Triebwerken auch noch, vergleichbar mit den Beinen der Falcon 9, einen "Crush-Core" Ring. Bei der schnellen Landung des letzten Testflugs sind von den 14 zur Verfügung stehenden Zentimetern nur 1,25 eingedrückt worden. Zudem gibt es unter jedem einzelnen Sitz noch eine Vorrichtung, die überschüssige Energie bei der Landung aufnehmen kann.


Zitat
On our most recent flight, we performed a test to prove the Crew Capsule could safely land with only two of its three parachutes open. On a nominal flight with all three parachutes deployed, the capsule descends at about 16 mph before firing a retrorocket just a few feet above the ground. This retrorocket firing is what creates the large cloud of dust you see just before the capsule lands, and slows the capsule down to 3 mph before it touches the ground. This last bit of speed is absorbed by a ring shaped crushable bumper made of aluminum honeycomb material mounted on the bottom of the capsule. The ring is made of eight segments.

On this last mission, with one chute intentionally failed, the capsule was descending at 23 mph before firing its retrorocket. The retrorocket took out most of that velocity, and the crushable ring did the rest of the job. Below, you can see a couple of pictures of the crushable after the flight test. The first picture shows it mounted under the vehicle after we lifted it off the ground post-flight. The second picture shows a side view of the eight segments after we removed them from the vehicle. Even with one chute out, the crushable barely crushed. When new, the crushable is about 5.5 inches high and can crush down to less than one inch high, providing a constant deceleration force as it crushes. After the mission, the crushable was still over 5 inches high along nearly the entire circumference of the ring.

We’ve designed the capsule to ensure astronaut safety not just for a failure of one parachute, but even for a failure of two parachutes. In addition to the retrorocket system and the crushable ring, there is an energy absorbing mechanism mounted underneath each seat.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060187.jpg)
CC during post landing recovery operations

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060188.jpg)
Sacrificial bumpers removed from CC after flight for inspection, barely crushed

Gradatim Ferociter!

Jeff Bezos
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 30. Juli 2016, 22:12:17
Und die Kapsel kommt immer exaxt waagerecht auf?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 30. Juli 2016, 22:59:51
Dafür ist es ein Ring unten. Wenn die Kapsel schräg landet, kommt ein Teil des Ringes immer als erstes auf und nimmt als erstes die Energie auf. Der Rest des Ringes nimmt dann den Rest der Energie auf, wenn die Kapsel ganz am Boden ankommt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 30. Juli 2016, 23:41:30
Naja ich hab mich ungenau ausgedrückt.

Ist ein Teil des Ringes in der Lage, die Kapsel abzupuffern?
Bei nur etwas Schräglage wird der beanspruchte Teil ja drastisch verringert.

Wenn ein Teil des Ringes aber dazu in der Lage ist, ohne völlig zusammenzubrechen,
ist die gesamte Fläche doch aber bei zufälligem exakten Auftreffen sehr hart... :-\
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 31. Juli 2016, 01:24:29
Wenn ein Teil des Ringes aber dazu in der Lage ist, ohne völlig zusammenzubrechen,
ist die gesamte Fläche doch aber bei zufälligem exakten Auftreffen sehr hart... :-\

Dafür sind dann wohl die zusätzlichen Shockabsorber in den Sitzen.
Zusätzlich ist es auch gut möglich, das New Shepard auch Shockabsorber wie Stoßdämpfer oder etwas ähnliches hat und dieser Crush Core nur dann aktiv wird, wenn die Last doch etwas zu hoch war.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 31. Juli 2016, 10:47:59
Ja der Akrobatentod muß ja in jedem Fall vermieden werden. Wie schnell man nahe dran sein kann, dafür gabs ja schon Beispiele...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: spacecat am 31. Juli 2016, 12:33:27
Blöde Frage, aber brauchen die keinen Hitzeschutzschild?
Ist die Eintrittsgeschwindigkeit so gering?
Ich sehe nämlich hier keinen...

@ Schneefüchsin: Den Großteil dieser Arbeit wird wohl das Retroraketensystem verrichten
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 31. Juli 2016, 12:36:51
Blöde Frage, aber brauchen die keinen Hitzeschutzschild?

Nein, bei der niedrigen Geschwindigkeit nicht.
Am Ende des Aufstiegs haben sie ja Geschwindigkeit Null und fallen einfach nur zurück.

Raumfahrzeuge aus dem Orbit kommen mit über 27000 km/h rein.
Vom Mond oder BEO kommen sie noch schneller rein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 31. Juli 2016, 15:44:40
Das sie keinen Speziellen Hitzeschild brauchen heist aber nicht, dass die Aussenhaut nicht eine gewisse Hitze dennoch aushalten und für eine weile abhalten können muss.
Die Unterseite der Kapsel dürfte immernoch einige hundert Grad erreichen, genau so wie überschallflugzeuge.

Grüße über den Schnee.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 30. August 2016, 20:41:41
Diese Woche wurde mit den ersten Beton- und Fundamentarbeiten für die Produktionsbetriebe in Florida begonnen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053058.jpg)

Links:
http://spacecoastdaily.com/2016/08/blue-origin-pours-foundation-for-rocket-factory-at-kennedy-space-centers-exploration-park/ (http://spacecoastdaily.com/2016/08/blue-origin-pours-foundation-for-rocket-factory-at-kennedy-space-centers-exploration-park/)
http://www.geekwire.com/2016/concrete-blue-origin-orbital-florida/ (http://www.geekwire.com/2016/concrete-blue-origin-orbital-florida/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. September 2016, 20:18:35
Video Animation vom inflight abort test. Ob da ein bisschen die kürzlichen Ereignisse dazu verleitet haben was dazu zu machen.

https://www.youtube.com/watch?v=N5i-f-D_A-M (https://www.youtube.com/watch?v=N5i-f-D_A-M)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 08. September 2016, 21:11:09
Blue Origin Artikel bei SpaceNews:
http://spacenews.com/blue-origin-plans-next-new-shepard-test-for-october/ (http://spacenews.com/blue-origin-plans-next-new-shepard-test-for-october/)

Interessant ist, dass die orbitale BO Rakete direkt am Cape gebaut werden soll. Das hat zum Vorteil, dass man nicht im Durchmesser eingeschränkt ist wie SpaceX und keinen See/Flusstransport machen muss wie die ULA. Ich hoffe Blue Origin beschleunigt das Tempo für ihre Rakete etwas. Wichtig ist jetzt auch, dass SpaceX nicht der Einzige ist, der die Flagge der Wiederverwendbarkeit hochhält.

Im nächsten Jahr sollen erste bemannte suborbitale Flüge mit Crew in New Shepard starten. Virgin Galactic fliegt 2017 sehr wahrscheinlich nicht bemannt ins Weltall. Meiner Meinung nach zeigt das einmal mehr, dass der Raumgleiter keine Zukunft hat (Flügel im All bringen nichts). Die Zukunft gehört der vertikalen Landung unter Raketenpower.

Interessant ist auch, ob die Oberstufe wiederverwendbar sein soll.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 10. September 2016, 11:54:54
Anbei ein Rendering vom zukünftigen Startkomplex am Cape, der die bestehenden Gelände LC -36 and LC -11 zu einem kombinierten zusammenfasst. Irgendwelche Tipps was wir ganz rechts sehen? Vielleicht ein Teststand für Teilkomponenten? EDIT: Ist ein Teststand für einzelne Triebwerke, siehe unten. Zudem scheint mir das Landepad abzugehen, mit SpaceX wird man sich LZ-1 wohl kaum teilen wollen. EDIT: Ganz vergessen, man landet ja auf der patentierten Ozeanplattform.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053057.jpg)

Quelle: https://twitter.com/FLSPACErePORT/status/774040941510262784 (https://twitter.com/FLSPACErePORT/status/774040941510262784)


EDIT:

Ich habe noch einen detailierten Plan des Komplexes gefunden, der auch meine obige Frage beantwortet:

(http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=10685.0;attach=1367212;image)

Quelle: https://permitting.sjrwmd.com/epermitting/jsp/Search.do?theAction=searchDetail&permitNumber=147362 (https://permitting.sjrwmd.com/epermitting/jsp/Search.do?theAction=searchDetail&permitNumber=147362)


- - -

Und noch ein interessantes Schriftstück. Beschäftigt sich eigentlich hauptsäschlich mit dem Entwässerungssystem, hat aber zu Beginn einen allgemeinen Teil:

Zitat
1.1 PURPOSE AND DESCRIPTION
Blue Origin has an incremental approach in developing launch vehicles and is advancing to the orbital
human spaceflight phase. This phase is defined by the development of an Orbital Launch Vehicle (OLV) and
an accompanying Orbital Launch Site (OLS) to support human spaceflight, as well as satellite and science
payload launches. The OLV is a multi-stage launch system capable of carrying either the Blue Origin Space
Vehicle (SV) spacecraft with participants and/or crew, or carry the Payload Accommodations (PA) which
would be comprised of one or more Spacecraft (SC) in a Payload Fairing (PLF). The launch vehicle’s 1st Stage
and SV are reusable and designed to be flown numerous times. Present plans call for returning first stages
for a landing on a downrange ocean-going platform, and return it to a facility for reuse.

The manufacturing of the large elements (e.g. 1st Stage, 2nd Stage, PLF, etc.) is planned to occur at a new
facility located at Exploration Park (Phase 2) on Kennedy Space Center (KSC).
[snipped section about wastewater management]
Final integration of the various flight elements of the launch vehicle, as well as spaceflight participant preparations will occur at the OLS and is part of this project.

Blue Origin is planning to construct and operate an OLS at the combined areas of Launch Complex (LC )-11
and LC -36 at Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) in Brevard County, Florida (see Figure 1). The major
elements of the redevelopment at LC -11 and LC -36 include a Launch Pad, Integration Facility, Engine
Assembly and Control Building, Launch Vehicle Refurbishment Facility, Engine Test Stand, systems to
recover and refurbish reusable space systems (1st Stage and SV), new roadway corridors, updated utilities,
and a stormwater management system. The “built-out” design will result in a total of 43.84 acres of new
impervious surface (including buildings). After arrival at the Integration Facility, the 1st Stage and 2nd Stage,
and a possible 3rd Stage, would then be mated together and integrated onto the Transporter Erector
system. Following integration of the booster stages, the SV (or PA) would be attached, and then the entire
system would undergo a readiness test. The OLV would then be transported from the Integration Facility to
the Launch Pad and erected for launch. After a successful launch the first stage would return to the Earth
for recovery in the Atlantic Ocean approximately 750 nautical miles downrange in the Atlantic Ocean, east
of and well off the Carolina coast, and any payload or capsule would land under parachute at a yet to be
determined land site in Texas.

Die Landeplattform wird 750 nautische Meilen vom Startkomplex entfernt, vor der Küste South oder North Carolinas, liegen. Das ist in etwa doppelt so weit wie bei SpaceX Starts mit ASDS Landung. Spricht für mich dafür, dass man rein ballistisch ohne zusätzliche Zündungen außer zum gebremsten Atmosphäreneintritt landen könnte.

Aus einer Umweltbewertung:

Zitat
The Proposed Action would be to construct and operate a commercial Orbital Launch Site (OLS) at the combined areas of LC -36 and LC -11 at CCAFS, Florida. The facility would contain infrastructure to test rocket engines, integrate launch vehicles, and conduct launches of liquid fueled, medium and heavy-lift class orbital launch vehicles (OLV). The action includes construction of a launch pad, engine test stand, integration facility, launch vehicle wash building, fuel storage tanks, as well as roads, lighting, a parking lot and multiple stormwater retention ponds throughout the complex. Operationally, the proposed action includes the potential for up to 12 launches per year of the OLV.
[...]
Engine firings will occur for acceptance testing only, and will not test multiple engines simultaneously.

- Bis zu 12 Starts pro Jahr
- Triebwerke werden nur einzeln getestet, anscheinend kein Hotfire-Test des gesamten Boosters
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 10. September 2016, 12:45:28
Und die aktuelle Newslettermail von Jeff gibt es auch noch:

Zitat
Our next flight is going to be dramatic, no matter how it ends.
 
Like Mercury, Apollo, and Soyuz, New Shepard has an escape system that can quickly propel the crew capsule to safety if a problem is detected with the booster. Our escape system, however, is configured differently from those earlier designs. They mounted the escape motor on a tower above the capsule – a “tractor” configuration – the escape motor would pull the capsule away from a failing booster. But because a capsule cannot reenter Earth’s atmosphere or deploy parachutes with a tower on top, the tower, along with the escape motor, must be jettisoned on every flight – even the nominal flights. Expending an escape motor on every flight drives up costs significantly. Further, the jettison operation is itself safety critical. Failure to jettison the tower is catastrophic.
 
The New Shepard escape motor pushes rather than pulls and is mounted underneath the capsule rather than on a tower. There is no jettison operation. On a nominal mission, the escape motor is not expended and can be flown again and again. We’ve already tested our pusher escape system, including many ground tests and a successful pad escape test, but this upcoming flight will be our toughest test yet. We’ll intentionally trigger an escape in flight and at the most stressing condition: maximum dynamic pressure through transonic velocities.
 
Capsule in-flight escape testing was last done during the Apollo program. From 1964-1966, in-flight escape tests were performed with Apollo simulator capsules using an expendable booster called the Little Joe II. We’ll be doing our in-flight escape test with the same reusable New Shepard booster that we’ve already flown four times. About 45 seconds after liftoff at about 16,000 feet, we’ll intentionally command escape. Redundant separation systems will sever the crew capsule from the booster at the same time we ignite the escape motor. You can get an idea of what will happen in this animation. The escape motor will vector thrust to steer the capsule to the side, out of the booster’s path. The high acceleration portion of the escape lasts less than two seconds, but by then the capsule will be hundreds of feet away and diverging quickly. It will traverse twice through transonic velocities – the most difficult control region – during the acceleration burn and subsequent deceleration. The capsule will then coast, stabilized by reaction control thrusters, until it starts descending. Its three drogue parachutes will deploy near the top of its flight path, followed shortly thereafter by main parachutes.
 
What of the booster? It’s the first ever rocket booster to fly above the Karman line into space and then land vertically upon the Earth. And it’s done so multiple times. We’d really like to retire it after this test and put it in a museum. Sadly, that’s not likely. This test will probably destroy the booster. The booster was never designed to survive an in-flight escape. The capsule escape motor will slam the booster with 70,000 pounds of off-axis force delivered by searing hot exhaust. The aerodynamic shape of the vehicle quickly changes from leading with the capsule to leading with the ring fin, and this all happens at maximum dynamic pressure. Nevertheless, the booster is very robust and our Monte Carlo simulations show there’s some chance we can fly through these disturbances and recover the booster. If the booster does manage to survive this flight – its fifth – we will in fact reward it for its service with a retirement party and put it in a museum. In the more likely event that we end up sacrificing the booster in service of this test, it will still have most of its propellant on board at the time escape is triggered, and its impact with the desert floor will be most impressive.
 
The test should be in the first part of October, and we’ll webcast it live for your viewing pleasure. Details to come.
 
If someone forwarded this email to you and you’d like to subscribe to get these updates yourself, you can do so here. In my next email update, I hope to give you a sneak peek of the orbital vehicle we’ve been working on for the last few years.
 
Gradatim Ferociter!
 
Jeff Bezos

- Der Inflight-Abort wird im Oktober stattfinden und es gibt wieder einen Livewebcast
- Man erwartet, den Booster dabei zu verlieren, da einerseits der Abgasstrahl des LAS direkt auf ihn einströmen und sich andererseits die aerodynamischen Koeffizienten extrem ändern.  Monto-Carlo Simulationen sehen aber eine kleine Chance, dass er die hertausfordernden Bedingungen überlebt und sicher landen kann. Falls Letzteres eintreten sollte, wird er ähnlich der Orbcomm-Erststufe bei SpaceX als Museumsstück ausgestellt
- In der nächsten Mail gibt es vermutlich einige Details zum Orbital Launch Vehicle (OLV)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 10. September 2016, 13:10:05
Jetzt wo es bei SpX mit den Starts erst mal ruhig wird bringt die nächste Firma etwas Spannung in den Markt.

Ich bin froh dass es Blue Origin gibt und sie in Konkurrenz zu SpX treten  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 10. September 2016, 13:40:06
Definitiv, bin auch schon sehr gespannt, wie schnell es mit dem OLV dann schlussendlich mal gehen wird. Es kommen aber was Blue angeht denke ich auf jeden Fall spannende Zeiten auf uns zu. In diesem Sinne bin ich eigentlich auch weiterhin fast dafür, diesen allgemeinen Thread ein wenig aufzuteilen, zum Beispiel vielleicht so:

- Blue Origin: Allgemeine Neuigkeiten & Diskussion
- Blue Origin: New Shephard Testprogramm
- Blue Origin: Orbital Launch Site (OLS) am Cape - Produktions-, Test- und Startgelände
- Blue Origin: Orbital Launch Vehicle (OLV) & BE-4

Würde die ganze Sache denke ich ein wenig übersichtlicher Gestalten und im Laufe dieses und des nächsten Jahres sollte die Informationsfülle eigentlich so zunehmen, dass wir auch keine zerhackstückelten, halbverwaisten Threads haben. Was hält denn der Rest inklusive Mods davon?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 10. September 2016, 14:09:57
Was wissen wir bisher eigentlich über das OLV? Hauptstufe mit 2 BE-4 (Methan/LOX), wiederverwendbar nach Landung auf einer Seeplattform. Oberstufe mit einem BE-3U (LH2/LOX), nicht wiederverwendbar. Noch keine genauen Angaben über die Nutzlast.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 10. September 2016, 14:44:00
Das Rendering zeigt mutmaßlich OLV-Erststufen. Wenn nicht zu viel künstlerische Freiheit darin steckt und das Technische zumindest einigermaßen passt, meine ich, da drei BE-4 in einer Dreiecksanordnung zu erkennen. Ursprünglich hieß es ja mal, der Nutzlastbereich sei deutlich unter dem der Vulcan angesiedelt. Denke aber, dass sich das mittlerweile geändert haben dürfte. Der Stufendurchmesser wurde bei reddit auf etwa 6 Meter geschätzt. Für wirklich harte Fakten müssen wir aber wohl das nächste Update abwarten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053055.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053056.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 10. September 2016, 14:59:32
Bei einer solchen Anordnung müßte ja dann mit allen drei Triebwerken gelandet werden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 10. September 2016, 16:11:12
Vergleichbare Probleme hat man ja auch bei einer möglichen 2er Kombination, wobei da das Schub-Gewichts-Verhältnis nicht ganz so nachteiligt bzw. der minimal erreichbare Schub etwas kleiner wäre. Allerdings lässt sich das BE-4 ja wohl recht weit drosseln, und sie haben bei SpaceX beobachten können, dass ein Hoverslam mit TWR>1 durchaus machbar ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 10. September 2016, 19:44:58
Die Landeplattform wird 750 nautische Meilen vom Startkomplex entfernt, vor der Küste South oder North Carolinas, liegen. Das ist in etwa doppelt so weit wie bei SpaceX Starts mit ASDS Landung. Spricht für mich dafür, dass man rein ballistisch ohne zusätzliche Zündungen außer zum gebremsten Atmosphäreneintritt landen könnte.

Nun das ist interessant. Bei SpaceX waren die anspruchsvollen GTO Flüge auch rein ballistisch. Das dürfte eher heißen, dass die erste Stufe von Blue Origin schneller wird als die erste Stufe von der Falcon 9.

Mögliche Gründe
1. Das BE-4 ist staged combustion  + Methan/Sauerstoff => Mehr spezifischen Impuls, aber die F9 hat sehr wahrscheinlich ein besseres Massenverhältnis
2. Die LOX/LH2 Oberstufe ist leichter und kann daher auch stärker beschleunigt werden.

Spannend ist auch, dass das BE-4 ja wiederzünden muss, um auf der Plattform zu landen. Ich glaube es gab noch nie ein wiederzündbares staged combustion Triebwerk. Muss auch brutal drosseln können, viel stärker als das Merlin von SpaceX.

Wie möchte man eigentlich eine Rakete mit 3 Triebwerken landen, wenn keines genau unter der Mitte der Rakete ist? Da muss die Rakete ja mit Anstellwinkel landen und die Landebeine dürfen sie aufrichten, das wird noch spannend.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: D.H. am 11. September 2016, 09:11:31
Die drei Triebwerke könnten auch einfach wieder künstlerische Freiheit sein. Wenn man bedenkt, die Vulkan soll nur zwei nehmen (gut plus bis zu sechs Feststoffbooster). Und bisher war ja eher mehr davon die Rede, dass die Rakete von Blue Origin im Bereich der Delta 2 ist. Bei mehr Leistung würden sie ja auch ihrem wichtigen Kunden ULA das Wasser abgraben...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 11. September 2016, 09:34:44
Die drei Triebwerke könnten auch einfach wieder künstlerische Freiheit sein. Wenn man bedenkt, die Vulkan soll nur zwei nehmen (gut plus bis zu sechs Feststoffbooster). Und bisher war ja eher mehr davon die Rede, dass die Rakete von Blue Origin im Bereich der Delta 2 ist. Bei mehr Leistung würden sie ja auch ihrem wichtigen Kunden ULA das Wasser abgraben...

Ich vermute, dass Blue Origin keine Regierungssatelliten der "nationalen Sicherheit" starten wird, sondern rein kommerziell sein wird, aber das ist Spekulation von mir. Insofern wäre die Überschneidung begrenzt. Auf diese Weise muss man die ganzen nervigen USAF-Anforderungen zur Nutzlastintegration nicht erfüllen. Die treiben die Kosten und Blue Origin will die Raumfahrt ja unter anderem durch Wiederverwendbarkeit günstiger machen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 13. September 2016, 07:46:42
Na ja, so ganz glaube ich nicht das BO da vorne dran ist

Warum? Wie gesagt, SpaceX hat weder über Startplatz, noch über Fertigungsstätte überhaupt entschieden. BO ist dabei, zu bauen...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 13. September 2016, 07:53:30
Na ja, so ganz glaube ich nicht das BO da vorne dran ist

Warum? Wie gesagt, SpaceX hat weder über Startplatz, noch über Fertigungsstätte überhaupt entschieden. BO ist dabei, zu bauen...

Aber nur im Vergleich BFR vs. NG, nicht im Vergleich F9 vs. NG.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 13. September 2016, 08:47:28
Beiträge über die von Blue Origin angekündigte New Glenn Rakete werde ich dorthin verschieben.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.0)

Hier bitte nur Infos zum Unternehmen und zu seiner Infrastruktur posten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 13. September 2016, 09:14:08
Aber nur im Vergleich BFR vs. NG, nicht im Vergleich F9 vs. NG.

Ja, genau so war es auch gemeint. Sorry wenn das anders zu verstehen war...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 13. September 2016, 21:27:34
Btw: auch Bezo hat ja auf der IAC in zwei Wochen eine Keynote:

Zitat
"New Shepard: Launch, Land, Repeat"
Wednesday 28 September 2016, 17:45-18:45

Wäre das vlt was für den Raumfahrer.net Kalender?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Ensi am 13. September 2016, 22:22:32
Einen besseren Zeitpunkt für die Veröffentlichung des Ng-Konzeptes hätte BO gar nicht wählen können.
SpaceX würde gut daran tun sich jetzt voll auf den RTF und die Einführung der FH zu konzentrieren.
Viele bislang SpaceX wohlgesonnenen Satellitenbetreiber und Investoren werden nun sicher interessiert auf BO schielen.

NG bis 2020 mag viel zu ambitioniert sein, doch ist BO dafür bekannt im Stillen zu entwickeln und die Öffentlichkeit vor vollendete Tatsachen zu stellen, während SpaceX seine Wunschträume sehr offen und mit unrealistischen Zeitplänen kommuniziert.

Meiner bescheidenen und äußerst subjektiven meinung nach hat BO in den letzten paar Tagen massiv (v.a. PR-technisch) Boden gegenüber SpaceX gut gemacht.

Das NG realisiert wird halte ich für wesentlich wahrscheinlicher als BFR (von MCT ganz zu schweigen). 
Den business-case sehe ich bei beiden Firmen äußerst kritisch und bin sehr verwundert das BO nicht zunächst ein Trägersystem mit ca. 25t LEO-Nutzlast und Wiederverwendung nur der ersten Stufe anstrebt. Selbst bei voller Wiederverwendbarkeit der BO- und SpaceX-Träger kann ich kaum glauben, dass Preise von weit unter 50mio für ca. 20t LEO-Nutzlast möglich sind (Womit, soweit ich es verstehe, die ganze Finanzierung des SpaceX-Marsprogramms unmöglich wäre... von der technischen Seite ganz zu schweigen).

Für SpaceX hat sich jetzt vor allem eins verändert, sie haben nun einen ernstzunehmenden Konkurrenten bekommen was günstigen Nutzlasttransport mit wiederverwendbaren Raketen angeht.

Damit dürfte die Zeit des sorglosen herumprobierens mit aller zeit der Welt zuende sein. Um ihren derzeitigen Vorsprung beizubehalten halte ich es für unabdingbar dass Sie schnellst möglich die FH zum fliegen bringen.
Jetzt ihre Marspläne zu präsentieren halte ich für äußerst unklug.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 13. September 2016, 22:29:38
Für SpaceX hat sich jetzt vor allem eins verändert, sie haben nun einen ernstzunehmenden Konkurrenten bekommen was günstigen Nutzlasttransport mit wiederverwendbaren Raketen angeht.

Ich sehe keine Konkurrenz, nur ein Konzept. SpaceX ist dem um Jahre voraus, das muss BO erstmal aufholen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 13. September 2016, 22:34:04
Btw: auch Bezo hat ja auf der IAC in zwei Wochen eine Keynote:

Zitat
"New Shepard: Launch, Land, Repeat"
Wednesday 28 September 2016, 17:45-18:45

Wäre das vlt was für den Raumfahrer.net Kalender?

Das dürfte auch spannend werden. Ich hoffe auf einen genaueren Zeitplan für bemannte Flüge, die angeblich nächstes Jahr stattfinden sollen.

Habs in den Kalender getan.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 13. September 2016, 22:47:14
Naja, man muss da schon gleiches mit gleichen vergleichen: und da sieht die NS wie eine etwas verspätete, aber elegantere Falcon Heavy aus.

-

Mag mal jemand raten wie hoch die Nutzlast kosten für einen full Reuse sind? Kommt man da nur rund 50 % in die richtige Größenordnung?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 13. September 2016, 22:55:19
Das SpaceX jetzt die Marspläne zurückzeiht wäre aber wohl noch weniger klug, denn es würde zeigen, dass sie sich Sorgen um ihre langfristigen Pläne machen. Wenigstens würden es einige so interpretieren.

Ich habe mal zurückgeblättert, um frühere Ankündigungen zu finden, ob sich da Änderungen ergeben haben. Bin einfach kritisch zu der Aussage, "stellen die öffentlichkeit vor vollendete Tatsachen", wurde aber positiv überrascht.
So wurde letztes Jahr am 15 September ein Orbitalträger angekündigt, mit dem Vermerk, des nächstes Jahr, also dieses genauere Infos gibt.
3 Tage bevor ein Jahr vergangen ist, gibt es was neues, wenn auch nicht viel. Für mehr müssen wir wohl bis ende des Monats warten.
Einzig war damals ein BE-3 Als Oberstufentriebwerk geplant. Sprich manches kann sich doch noch ändern. Darauf gehe ich gleich im New Glenn Thema auch noch richtig ein.

Was ich aber am interesantesten finde. Oft heißt und hies es, "ihr glaubt auch alles, was SpaceX sagt, oder jemand dazu berechnet/behauptet."
Hier haben manche jetzt Leistungswerte zu New Glenn berechnet und die werden jetzt hier teils behandelt, wie Faktaussagen von Blue Origin selbst.
Ich habe nicht geprüft, ob es die selben sind die bei SpaceX glaubten oder kritisierten oder, was warscheinlicher ist, eine Mischung.

Ich weiß nicht, wie ich es besser formolieren soll, aber: Bleibt etwas Kritisch und Hinterfragt, was so gesagt wird und glaubt nicht alles sofort.

Ps: Bitte nicht falsch verstehen. Ich freue mich über die neue Rakete, so sie den kommt, aber aktuell bin ich noch recht kritisch, ob alles so läuft, wie geplant und angekündigt.


Nachtrag: Ich habe jetzt mal die alten und neuen Pläne von BO verglichen und komme auf eine grob 5 mal stärkere Rakete als vor einem Jahr geplant war. Interesannte Abweichung wenn ihre Aussagen doch so stabil bleiben.  8)
Genaueres, wo es hingehöhrt im New Glenn Thema:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.msg372575#msg372575 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.msg372575#msg372575)

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Ensi am 13. September 2016, 23:32:59
Zitat
Das SpaceX jetzt die Marspläne zurückzeiht wäre aber wohl noch weniger klug, denn es würde zeigen, dass sie sich Sorgen um ihre langfristigen Pläne machen. Wenigstens würden es einige so interpretieren.

Da ist sicher ebenfalls einiges dran. SpaceX hat hier nur die Wahl zwischen zwei Übeln. Entweder sind Sie die Träumer die großspurig von bemannten Marsflügen fantasieren obwohl sie nicht mal eine Mittelschwere Kerosinrakete zuverlässig zum laufen bringen oder sie sagen die Präsentation ab sie erscheinen so als ob sie ihren eigenen Plänen nicht mehr vertrauen. Was auch immer besser sein mag, es ist eine unangenehme Situation für SpaceX.

Zitat
Was ich aber am interesantesten finde. Oft heißt und hies es, "ihr glaubt auch alles, was SpaceX sagt, oder jemand dazu berechnet/behauptet."
Hier haben manche jetzt Leistungswerte zu New Glenn berechnet und die werden jetzt hier teils behandelt, wie Faktaussagen von Blue Origin selbst.
Ich habe nicht geprüft, ob es die selben sind die bei SpaceX glaubten oder kritisierten oder, was warscheinlicher ist, eine Mischung.

Ich persönlich sehe beide Firmen außerordentlich kritisch. Ich sehe in keinster Weise wie die beiden Firmen mit der jeweiligen re-use-Rakententechnik die Nutzlastpreise so weit senken wollen, dass Sie ihre großspurigen Pläne finanzieren können. Besonders gravierend finde ich hier SpaceX mit ihren Ankündigungen (Raketenstarts um den Faktor 100 billiger; 500k$ um einen Astronauten zum Mars fliegen zu können; Marsflüge bis 2024; hunderte F9 Starts in wenigen Jahren).
Hier klaffen Realität und Wunschdenken meiner meinung nach gewaltig auseinander.

BO's Zielsetzung erscheint mir da etwas bodenständiger (Raumstationen, NEO'S, Mond), Bezos scheint darüber hinaus über größere Geldmittel zu verfügen und er lehnt sich bei weitem nicht so weit aus dem Fenster was Zielsetzung und Zeitrahmen angeht, wie Musk es tut. (ok NG bis 2020 kann ich mir bei bestem Willen auch nicht vorstellen).

Obwohl ich, aus den genannten Gründen, die verwirklichung von BO's plänen für deutlich realistischer halte, sind der technische Sprung und die benötigten Finanzmittel dermaßen gewaltig dass es mich nicht im geringsten wundern würde wenn beide Firmen scheitern.

Zitat
Ich weiß nicht, wie ich es besser formolieren soll, aber: Bleibt etwas Kritisch und Hinterfragt was so gesagt und glaubt nicht alles sofort.

Ohne den alten Zwist hier im Forum wieder aufleben lassen zu wollen, hat mich die mangelnde Kritikfähigkeit bei der Pro-SpaceX-Fraktion immer sehr gestört. Raumfahrt ist ein Geschäft und eine technische Herausforderung und keine Glaubensfrage. Wenn ein Geschäftsmodell essentiell auf eventuellen Marktentwicklungen und noch zu leistenden technischen Hürden aufbaut, braucht man sich nicht wundern wenn es den meisten unglaubwürdig erscheint. Das gilt neben SpaceX und BO ebenso für die Vulcan, Ariane 6 und die neuen russischen Raketenentwicklungen.

mfg Ensi

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 14. September 2016, 00:12:47
Besonders gravierend finde ich hier SpaceX mit ihren Ankündigungen (Raketenstarts um den Faktor 100 billiger; 500k$ um einen Astronauten zum Mars fliegen zu können; Marsflüge bis 2024; hunderte F9 Starts in wenigen Jahren).
Hier klaffen Realität und Wunschdenken meiner meinung nach gewaltig auseinander.

Ich halte diese Angaben auch für Wunschdenken, aber SpaceX ist damit nicht allen. Auch die so seriöse NASA hat in den 70ern eine ähnliche Show veranstaltet. 50 Shuttle-Missionen pro Jahr und Reduzierung der Startkosten auf 1/10. War genau so phantastisch. Dabei sind es nie mehr als 9 Flüge mit 3 Orbitern (1985) geworden, macht also im Höchstfall 12 Flüge mit 4 Orbitern pro Jahr. Bei Venture Star hat man eine ähnliche Preisreduktion versprochen, dabei hätte es dieses Vehikel nicht mal ohne Nutzlast in den Orbit geschafft.

Verglichen damit sind die BO-Vorstellungen gar nicht so extrem. Da stecken immerhin Milliarden dahinter. Nur die Zeitangaben (Flug vor 2020) erscheinen mir unhaltbar.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 14. September 2016, 00:26:36
Zitat
Ich weiß nicht, wie ich es besser formolieren soll, aber: Bleibt etwas Kritisch und Hinterfragt, was so gesagt wird und glaubt nicht alles sofort.

Zum einen geht es ja nur um die Größenordnung der Nutzlasten. Klar, dass die sich, selbst bei gleich bleibendem grundsätzlichen Design, sehr leicht um die eine oder andere Tonne verschieben können.

Zum anderen hatte ich ähnliche Nutzlastzahlen jetzt schon aus drei verschiedenen Quellen gehört.
...was aber immer noch nicht dagegen spricht grundsätzlich Kritisch zu bleiben ;)

Zitat
Obwohl ich, aus den genannten Gründen, die verwirklichung von BO's plänen für deutlich realistischer halte, sind der technische Sprung und die benötigten Finanzmittel dermaßen gewaltig dass es mich nicht im geringsten wundern würde wenn beide Firmen scheitern.

Reden wir über den selben Jeff 'I See Millions Working in Outer Space' Bezos  ???  :P

und, nein, auch ich sehe noch keine business cases für die Größenordnungen in den diese beiden Firmen planen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 14. September 2016, 00:29:37
Verglichen damit sind die BO-Vorstellungen gar nicht so extrem. Da stecken immerhin Milliarden dahinter. Nur die Zeitangaben (Flug vor 2020) erscheinen mir unhaltbar.
Warum eigentlich? Die Planungen sind ja offensichtlich schon soweit fortgeschritten, dass man bereits mit dem Bau der Startanlagen etc. beginnt.

Und die Landung hat man im kleinen Maßstab mit New Shepard schon sehr erfolgreich demonstriert.

Das Triebwerk BE-4 ist offenbar ebenfalls schon recht weit fortgeschritten, alle Konzepte und Komponenten sehen also soweit gut aus.

Ambitioniert ist das sicherlich, aber nicht unmöglich.

Reden wir über den selben Jeff 'I See Millions Working in Outer Space' Bezos  ??? :P

Eine Zukunftsvision ohne definitive Zeitangabe. Hat ja erstmal nichts mit der konkreten Planung und Entwicklung zu tun.

Wenn man da irgendwann hinkommen will, wird man Schritt für Schritt vorgehen müssen. New Glenn kann durchaus ein Schritt in diese richtige Richtung sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 14. September 2016, 01:47:27
Ich sehe das nicht so negativ.

Das mit Faktor 100 günstiger von Musk (oder auch das mit der gigantischen Marsbasis) habe ich immer als perspektivische Angabe (= in ferner Zukunft) interpretiert. Genauso sehe ich das mit dem Zitat von Millionen von Leuten im All von Bezos. Es geht hier darum eine langfristige Vision zu geben (wohin soll das ganze einmal führen), um Entscheidungen in eine bestimme Richtung zu treffen. Ohne Vision gibts nur rumgeeiere, ziellose Entwicklung bzw. Status quo halten. Dazu muss man sich nur das Explorationsprogramm einer beliebigen Raumfahrtagentur anschauen um das zu sehen.

SpaceX geht mit der wiederverwendbaren F9 einen ersten Schritt in dieser Vision. Die Kosten könnten von 60 auf 45 Millionen sinken. Das ist Faktor 0.75, noch weit entfernt von Faktor 0.01 oder auch 0.1 aber ein erster Schritt.

Dasselbe versucht Bezos mit BO. Nur dass er nicht zum Mars will, sondern das Ziel eher im erdnahen Raum sieht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 14. September 2016, 08:07:54
Eine Fahrt mit dem Taxi kostet 30 Euro. Ein Taxi kaufen kostet 30.000 Euro. Das ist Faktor 1000. Eine Rakete kaufen (Nichts anderes macht man derzeit ja bei einem Start) kostet 100 Millionen Euro. Warum sollte der Preis hier nicht auch relativ stark sinken können, wenn die Rakete nur für einen Tag "Miete"? Faktor 100 finde ich übertrieben, aber Faktor 10 wird sicher möglich sein. Lassen wir uns überraschen.

Ich freue mich, daß es jetzt mit Blue Origin einen echten Konkurrenten in der Privaten Raumfahrt gibt. Es ist gut, daß deren Raketen etwas Oversized sind, denn bei SpaceX sieht man, daß es oben schnell eng wird. Wenn BO Doppelstartadapter bauen sollte ist die Rakete auch auf einmal nicht mehr Oversized.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 14. September 2016, 20:12:33
SpaceX ist heute schon erheblich günstiger und das noch komplett ohne reUse
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 15. September 2016, 03:43:54
Jeff Bezos (Vermögen 66.000.000.000 Dollar) bekommt 250.000 Heinlein Preis. Er spendet ihn weiter an eine Studentenorganisation.

Interessant ist da schon das hier:
Zitat
At presentation of Heinlein Prize, host  says "I hope you make spaceflight a one-click opportunity." Bezos nods vigorously.
Der Preisüberreicher wünscht sich, dass Bezos den Flug ins All zu einer Ein-Klick-Aktion macht, so wie man bei Amazon bereits jetzt viele Dinge kaufen kann.

Bezos nickt energisch.
https://twitter.com/Gruss_SN/status/776210298449629184 (https://twitter.com/Gruss_SN/status/776210298449629184)

Zitat
.@jeffbezos "If I'm 80, and can say that with my team at @blueorigin I have put heavy lift infrastructure in place, I will be happy"
Jeff Bezos will bis er 80 ist, Schwerlasttransport etabliert haben.


Zitat
Bezos making the case for Earth over Mars: whiskey, bacon, hiking, urban centers, waterfalls.
https://twitter.com/Gruss_SN/status/776218881136492549 (https://twitter.com/Gruss_SN/status/776218881136492549)
Bezos mag die Erde lieber als den Mars.

Also dass es keinen Whiskey auf dem Mars gibt, halte ich jetzt nicht für einen Verlust.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 27. September 2016, 19:28:50
Auf der IAC läuft gerade der Vortrag von Rob Meyerson von Blue Origin. Dazu gibt es auf reddit bereits einige Details:

- BE-4 wohl sicher für ULAs Vulcan ausgewählt
- Details zu den technischen Daten von New Armstrong gibt es im Q1/2017, man befindet sich gerade noch in der Entwurfs-/Konzeptionierungs-/Reißbrettphase
- New Armstrong wird für Flüge zum Mond und Mars entwickelt
- Man hat wohl einiges an Geld in 3D-Druck Technologien investiert. SpaceX kauft seine Drucker ja glaube ich von drei deutschen Firmen, vielleicht ist es bei Blue ähnlich

Quelle: https://www.reddit.com/r/BlueOrigin/comments/54n4vr/official_blue_origin_iac_presentation_discussion/ (https://www.reddit.com/r/BlueOrigin/comments/54n4vr/official_blue_origin_iac_presentation_discussion/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sikerman am 27. September 2016, 20:13:17
Das ist ja eher mager an News. Da hat man wohl wegen des SpaceX-Unfalls die Ankündigung New Armstrong 6 Monate vorgezogen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 27. September 2016, 20:18:10
Hmm, glaube ich nicht. Bist du gerade vielleicht mit New Glenn und New Armstrong durcheinander gekommen? Denke zu Ersterem werden wir schon früher weitere Details hören, zudem ist man dort vermutlich schon weit über die bloße Konzeptionierungsphase hinaus.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sikerman am 27. September 2016, 20:19:31
Ah stimmt nur "New ..." gelesen... :(
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 28. September 2016, 22:32:26
Der New Shephard Inflight-Abort Test steht wohl nächste Woche an:

Zitat
One small step toward that goal is due to come next week, when Blue Origin puts its suborbital New Shepard spaceship through its most challenging flight test yet at the company’s launch site in West Texas.

Quellen:
- http://www.geekwire.com/2016/jeff-bezos-blue-origin-space-mars-moon/ (http://www.geekwire.com/2016/jeff-bezos-blue-origin-space-mars-moon/)
- https://www.reddit.com/r/BlueOrigin/comments/54rrqb/inflight_escape_test_to_occur_next_week/ (https://www.reddit.com/r/BlueOrigin/comments/54rrqb/inflight_escape_test_to_occur_next_week/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 29. September 2016, 10:00:53
Blue Origin hat auf seiner Webseite Einzelheiten zu dem Abort Test veröffentlicht. Die darin enthaltenen Links sind sehenswert.

https://www.blueorigin.com/news (https://www.blueorigin.com/news)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 01. Oktober 2016, 15:12:13
Am 4.Oktober soll der Abort Test mit New Shepard durchgeführt und per lifestream ab 10.50 Uhr Ortszeit übertragen werden.

http://spacenews.com/blue-origin-to-test-new-shepard-abort-system-next-week/ (http://spacenews.com/blue-origin-to-test-new-shepard-abort-system-next-week/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 01. Oktober 2016, 16:16:57
-6h= unchristliche 4.50 am Dienstag Morgen

Mea culpa.
Richtige Zeit:  16.50 Uhr MESZ
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 01. Oktober 2016, 16:59:48
Da wird der Wecker gestellt. Und danach gehts wieder zu Bett ;)

Edit: Oder auch nicht. Di 04.10.16 16:50 MESZ
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 02. Oktober 2016, 13:50:50
Wenn ich richtig rechne geht die Sonne dort 6 Stunden später auf als bei uns. Das heißt die Übertragung beginnt um 16.50 Uhr MESZ. Un die Zeit ist doch angenehm! ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 02. Oktober 2016, 14:02:29
Wenn ich richtig rechne geht die Sonne dort 6 Stunden später auf als bei uns. Das heißt die Übertragung beginnt um 16.50 Uhr MESZ. Un die Zeit ist doch angenehm! ::)

Du hast richtig gerechnet. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 03. Oktober 2016, 09:45:05
Bei dem Abort Test wird die Kapsel von einer funktionierenden Rakete abgeschossen. BO nimmt am, dass die Raketenstufe bei diesem Abschuss zerstört wird und somit nicht mehr landen kann. Möglicherweise wird aber der Rückstoß der Kapsel nicht den Absturz der Rakete herbeiführen und sie kann doch landen. Das hängt sicherlich von dem Schub ab, mit dem die Kapsel gestartet wird. Ich hoffe, dass eine Landung trotzdem gelingt. Der Abort erfolgt ja immerhin in rund 2,7 km Höhe. Wenn an der Rakete alles heil bleibt ...

Informationen unter
https://www.blueorigin.com/news (https://www.blueorigin.com/news)
und
http://spaceflight101.com/blue-origins-new-shepard-gears-up-for-critical-in-flight-abort-test/ (http://spaceflight101.com/blue-origins-new-shepard-gears-up-for-critical-in-flight-abort-test/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 03. Oktober 2016, 22:04:36
Guten Abend!

Blue Origin hat via Twitter mitgeteilt, dass der Start wetterbedingt um (zunächst) einen Tag verschoben wurde und schrieb: "Webcast now Wednesday 10:45 am ET".

Gruß    Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 04. Oktober 2016, 02:25:26
Guten Abend!

Blue Origin hat via Twitter mitgeteilt, dass der Start wetterbedingt um (zunächst) einen Tag verschoben wurde und schrieb: "Webcast now Wednesday 10:45 am ET".

Gruß    Pirx

Find ich gut, hätte morgen nämlich nicht gucken können.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 04. Oktober 2016, 04:38:45
Und es ist auch noch ein Tagstart, hoffentlich klappts! Wir sind vom blauen Ursprung, der Ort, an dem alles anfängt! Ist ja noch besser als Ziolkowskis Spruch!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Oktober 2016, 15:54:44
Zitat
Everything looking good this morning for #InFlightEscape. Live webcast at 10:45 am ET #GradatimFerociter
https://twitter.com/blueorigin/status/783651025513123840 (https://twitter.com/blueorigin/status/783651025513123840)

t-50 min
https://www.youtube.com/watch?v=bqUIX3Z4r3k (https://www.youtube.com/watch?v=bqUIX3Z4r3k)

Webcast startet 16:45 MESZ.

Edit: MESZ
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 16:08:11
Bevor ich selber anfange zu rechnen:

Webcast-Start um 16:45 MEZ oder MESZ?

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: akku am 05. Oktober 2016, 16:11:00
laut youtube =mesz also in rund halbe stunde
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Oktober 2016, 16:15:06
MESZ, sry.

Sozusagen ... geht gleich los.  :D

RUD, or not RUD, das ist die Frage.  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 16:17:25
Danke, ich hasse diese Rumstellerei an den Uhren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 05. Oktober 2016, 16:45:59
MESZ, sry.

Sozusagen ... geht gleich los.  :D

RUD, or not RUD, das ist die Frage.  ;)
Geht los. Trailer läuft.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: D.H. am 05. Oktober 2016, 16:46:06
Scheint sich wohl um 15min verschoben zu haben, weil da steht -15min...

Edit: Jetzt beginnt der Live-Stream
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Oktober 2016, 16:52:11
Ich hoffe das sie den Booster landen können und ihn sich auch vor die Haustüre stellen.

Daumen drück.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 05. Oktober 2016, 17:01:19
Was sollen diese kurzen Holds immer? ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2016, 17:02:17
Was sollen diese kurzen Holds immer? ???

Die sind wahrscheinlich um die späteren Touristen in der Kapsel noch etwas nervöser zu machen ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 17:07:55
Es gibt halt kein Startfenster, das unbedingt eingehalten werden muss, daher wird vor dem Start nochmal alles in Ruhe durchgecheckt, und das dauert halt manchmal etwas länger.

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 05. Oktober 2016, 17:08:51
habs rechtzeitig geschafft! Go, New Sheperd!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2016, 17:12:52
Also mit Touristen an Bord können die nicht eine Minute vor Start nochmal über 12 Minuten holden. Die bekommen ja einen Herzinfarkt auf der Rakete.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 17:13:43
Eines muss man den Jungs bei Blue Origin lassen, sie wissen wie man es spannend macht ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Dentec am 05. Oktober 2016, 17:16:41
Es wird geprüft, ob der Countdown wieder aufgenommen werden kann, oder ob es einen Scrub gibt für heute 😬
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2016, 17:17:07
Sie mussten wohl die Kontrolle des Boosters über den Countdown, die ab 2 Minuten beginnt, wieder zurücknehmen und fangen sozusagen nochmal "von vorne" an.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 05. Oktober 2016, 17:19:12
Mein Güte, ist doch eh ein Abort Test. Schießt das Ding hoch, so oder so!  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 17:21:01
Hat die Hold- Uhr auch eine Stunden Anzeige? Ich seh schon - Nein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Dentec am 05. Oktober 2016, 17:21:11
T-15 und läuft
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 17:26:17
Kommt die Rakete heil runter? Ich tippe auf  JA!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 17:28:04
Ein abort-Test ist halt ein ziemlich teures Experiment. Da versucht man, die Bedingungen zu optimieren. Außerdem gibt so ein Hold kurz vor dem Start interessante Infos zur Entwicklung von Temperatur, Druck, Spannung, ... während der Wartezeit.

Easy, Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2016, 17:29:54
Kommt die Rakete heil runter? Ich tippe auf  JA!

Ich halte NEIN für wahrscheinlicher. Der "Solid rocket booster" geht recht heftig ab und dabei wird sich wahrscheinlich das Triebwerk des Boosters abschalten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 05. Oktober 2016, 17:31:32
Ich tippe auch auf NEIN.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 05. Oktober 2016, 17:35:07
Wieder HOLD...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 05. Oktober 2016, 17:38:15
Booster scheint das ganze überlebt zu haben. Aber die Abstrennung der Kapsel war sehr seltsam. Da will man nicht in der Kapsel sein. Sah so aus als ob der Solidroket-Motor nicht richtig funktioniert hat.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 17:44:33
Die Hoffnung stirbt zuletzt landet doch!!!!  8)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. Oktober 2016, 17:45:14
Also dieses sich selber auf die Schulter klopfen könnten die sich wirklich mal sparen, das macht eine sonst recht sympatische Firma sehr unsympathisch.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 17:45:30
Einfach nur geil!

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 05. Oktober 2016, 17:49:10
Hipp Hipp Hurra! Der Booster ist wieder da! Jetzt könnens den Booster in die verdiente Pension schicken und ihn sich vor dem Eingang ihres Hq hinstellen!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 05. Oktober 2016, 17:49:35
Gratulation an BlueOrigin zur Rettung der Kapsel und der Rakete! Wow! Die Rakete hat sich jetzt ihren Museumsplatz verdient ;)

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 17:49:50
Zitat
Booster scheint das ganze überlebt zu haben. Aber die Abstrennung der Kapsel war sehr seltsam. Da will man nicht in der Kapsel sein. Sah so aus als ob der Solidroket-Motor nicht richtig funktioniert hat.

Es sah sehr nach einseitigem Schub aus, der die Kapsel ins drehen gebracht hat.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Rücksturz am 05. Oktober 2016, 17:50:04
Der Test war im Prinzip erfolgreich. Kapsel und Booster sind gelandet.
Allerdings hat die Kapsel nach dem Start des Feststofftriebwerks einige äußerst unangenehme "Schlenker" gemacht.
Beim kurzen Replay am Schluss haben sie diese Phase nicht mehr gezeigt.  ;)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 05. Oktober 2016, 17:52:52
Der Test war im Prinzip erfolgreich. Kapsel und Booster sind gelandet.
Allerdings hat die Kapsel nach dem Start des Feststofftriebwerks einige äußerst unangenehme "Schlenker" gemacht ....
Wenn das nicht nominal war, vielleicht hat der Booster ja genau deswegen überlebt?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2016, 17:54:57
Hallo,

ich hab mir den Abort Test gerade mal in Zeitlupe (0,25 fach) angesehen. Bei T+ 56 Sekunden macht die Kapsel einen ganzen Salto. Also angenehm für die Insassen ist das bestimmt nicht. ;) Aber ansonsten hält der Booster ja wirklich was aus, so wie der beim Zünden des Solid Rocket Boosters gegrillt wurde.

Begeisterte Grüße

Mario

PS: Ich finde Blue Origin darf sich wie andere namenhafte private Launch Provider in ihren Streams auch ruhig selbst beweihräuchern. Und besser als USA!, USA! ist das alle mal ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 17:56:27
Auch der Booster wurde diesmal sehr lange festgehalten und konnte erst bei 0:07 abheben. Ob das so geplant war?

Auf jeden Fall haben sie sich eine Gratulation verdient! Ich bin begeistert!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 05. Oktober 2016, 17:59:03
Macht die Kapsel einen ganzen Salto. Also angenehm für die Insassen ist das bestimmt nicht. ;)
Hat die Dragon beim Pad Abort nach Abtrennen des Trunks auch gemacht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2016, 17:59:22
Der Test war im Prinzip erfolgreich. Kapsel und Booster sind gelandet.
Allerdings hat die Kapsel nach dem Start des Feststofftriebwerks einige äußerst unangenehme "Schlenker" gemacht ....
Wenn das nicht nominal war, vielleicht hat der Booster ja genau deswegen überlebt?

Gruß   Pirx

Hallo,

die Kapsel kommt auf jeden Fall die ersten 2 bis 3 Sekunden sehr sauber vom Booster weg. Das Torkeln und der Salto beginnen erst 3 Sekunden nach der Trennung.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 05. Oktober 2016, 18:20:25
Gratulation an BO.

Und der Booster geht ins Museum.
Und bitte immer angeschnallt bleiben während des "beschleunigten" Fluges.  :)

Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 18:28:37
Weiß eigentlich jemand in welcher Entfernung vom Landplatz des Boosters die Kapsel heruntergeht?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gertrud am 05. Oktober 2016, 18:39:55
Hallo Zusammen,

in dem Artikel gibt es bewegte Bilder.
http://www.popsci.com/blue-origin-rocket-booster-survives-test-launch-defies-odds-0?src=SOC&dom=tw (http://www.popsci.com/blue-origin-rocket-booster-survives-test-launch-defies-odds-0?src=SOC&dom=tw)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 05. Oktober 2016, 19:17:07
Zum Nacherleben:

https://www.youtube.com/watch?v=C2bXspbONQA (https://www.youtube.com/watch?v=C2bXspbONQA)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 19:27:44
Nachträglich zum "Kapsel-Salto":

Das Raumschiff muss dieses Manöver machen, schließlich ist es beim Flug durch die Atmoshäre aerodynamisch selbststabilisierend, d.h. normalerweise mit dem Hitzeschild nach unten. Wenn der Schub der abort-Triebwerke nachläßt, ist die Kapsel noch im Aufstieg und geht dabei "kopfüber", bis sie sich beim Abstieg wieder andersrum ausrichtet. Das geht natürlich auch mal ziemlich torkelig zu. ;)

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. Oktober 2016, 19:32:57
Nachträglich zum "Kapsel-Salto":

Das Raumschiff muss dieses Manöver machen, schließlich ist es beim Flug durch die Atmoshäre aerodynamisch selbststabilisierend, d.h. normalerweise mit dem Hitzeschild nach unten. Wenn der Schub der abort-Triebwerke nachläßt, ist die Kapsel noch im Aufstieg und geht dabei "kopfüber", bis sie sich beim Abstieg wieder andersrum ausrichtet. Das geht natürlich auch mal ziemlich torkelig zu. ;)

Robert

Nein. Die Feststoffbooster waren noch ganz klar am brennen um die Kapsel weiter weg zu bekommen, das sollte zu diesem Zeitpunkt nicht passieren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 05. Oktober 2016, 19:51:29
...

Nein. Die Feststoffbooster waren noch ganz klar am brennen um die Kapsel weiter weg zu bekommen, das sollte zu diesem Zeitpunkt nicht passieren.
Aha? Dass hinten Feuer herauskommt, ist die eine Sache. Dass dabei ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr maßgeblich Schub erzeugt wird, eine weitere. Man berücksichtige bei der Diskussion das "Abschalt"-Verhalten des verwendeten Feststoffmotors ...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Calapine am 05. Oktober 2016, 20:01:25
Nette Demonstration. Besonders das die Erststufe weiterflog. Aber das wurde ja von der Vorpostern schon herausgehoben.
Gratulation an Blue Origin!  :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 20:19:19
Man kann das sogar bei konventinellen Rettungsraketen sehen, bei denen der Schwerpunkt des Gerätes deutlich unterhalb der Düsen liegt, auch hier geht die Kapsel irgendwann "bottom up" noch während die Triebwerke feuern. Liegt einfach daran, wie sich die Kapsel relativ zur umgebenden Luft bewegt.

... und besonders am Anfang will man ordentlich "Dampf" haben, danach brennen die Triebwerke eher langsam aus.

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 05. Oktober 2016, 20:40:40
Das war ja ein erfolgreiches Jahr für Blue Origin. Bei der Wiederverwendbarkeit konnte man mehr demonstrieren als SpaceX. Immerhin 5 Flüge mit einem Booster.

Und jetzt landet der Booster auch noch im Museum. Das ärgert den Musk jetzt sicher ziemlich.

Hoffen wir, dass es nächstes Jahr endlich bemannt klappt, sodass es nach 2004 endlich mit der bemannten suborbitalen Raumfahrt klappt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ZeT am 05. Oktober 2016, 20:43:16
Schön das es geklappt hat!

Wobei man immer das Gefühl hat -  so wie die erste Stufe runterkommt, das die gleich ohne Gnade einen Krater im Boden verursachen wird. ^^
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 05. Oktober 2016, 20:52:21
GRATULATIONS TO BLUE ORIGIN! Das war ein TOP Flight Abort Test!

- Start erst bei T+0:07 - Ich glaube, das ist normal bei Blue Origin. In diesen 7 Sekunden wird das Triebwerk getestet. SpaceX macht das von T-0:03 bis T+0:00 - also 3 Sekunden lang. Blue Origin macht das von T+0:00 bis T+0:07 - also 7 Sekunden lang. Interessant finde ich, daß einer T+0:00 auf den Triebwerksstart legt, der andere auf das Abheben

- Flight Abort bei T+0:45: Die 2 Sekunden Schub, welche das Triebwerk liefert, verliefen perfekt. Erst nach oben, dann kam ein "Knick" und man ist geschätze 10° Winkel geflogen um aus der Flugrichtung des Boosters zu kommen. Denn ein explodierender Booster bewegt sich ja auch weiter nach oben. Da möchte man auch ein wenig zur Seite weg kommen.

T+0:47: Die Triebwerke hören auf Schub zu geben. Natürlich brennen sie noch weiter, aber der Schub ist vorbei.

- Die nächsten Sekunden ab T+0:49: Das drehen der Kapsel war seltsam. Normal sollte die Luft die Kapsel in zwei Positionen halten können. Einmal gegen das Hitzeschild und einmal genau anders herum.  @rok: Das trokeln wer weit bevor es wieder nach unten geht.

T+0:55 hat die Kapsel den Salto gemacht. Dabei war die Flugrichtung noch immer mit 216 MPH nach schräg oben. (Warum MILES? *gr* ;) )

T+1:03: Die Kapsel ist an ihrem Höhepunkt angekommen. Ab jetzt geht es abwärts. Man seiht es sowohl an der Geschwindigkeitsanzeige, die geht hier auf 0 und auch die Rauchfahne wird weniger.

T+1:07: Die Fallschirme kommen raus. Die Kapsel hängt stabil.Bei bis zu 145 Miles pro Stunde

T+2:25: Die Hauptfallschirme kommen raus. Die Speed geht auf 15 Miles pro Stunde runter

T+4:14: Landung der Kapsel am Boden. Mich wundert, daß immer wieder davon gerdet wird, daß die Kapsel in letzter Sekunde nochmal Triebwerke zündet und dann mit 2-3 MPH landet. Sehen tut man davon leider nichts.

T+7:01: Der Überschallknall (2 Stück) von der Rakete. Leider hat das Mikrofon den schlecht aufgenommen, der war schonmal deutlich schöner zu hören.

T+7:07: Das  Triebwerk zündet

T+7:16: Das Hovern beginnt

T+7:29: Tuch Down
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 05. Oktober 2016, 22:27:31
Hier geht es nicht um Schönheit. Die Kapsel hat ihr Ziel Menschen bei einer Anormalität der Rakete bei Start zu retten erfüllt. Ob mit Salto oder ohne ist zweirangig. Die Aufgabe ist erfüllt. Die Frage ist, wann werden die ersten Menschen mit New Shapard starten? Noch in diesem Jahr? Ich bin wirklich gespannt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 05. Oktober 2016, 22:30:09
Gibt es bereits eine New Shepard Zwei? Denn New Shepard soll doch ein Museum werden dachte ich.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: blackman am 05. Oktober 2016, 22:42:53
Also ich lege mich jetzt mal fest. Blue Origin wird vor Ende Q2 2017 Touristen fliegen. :)
Vielleicht eine Umfrage erstellen mit:
2017 Q1
2017 Q2
2017 Q3
2017 Q4
2018 Q1
2018 Q2
2018 Q3
2018 Q4
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 05. Oktober 2016, 22:45:25
Gibt es bereits eine New Shepard Zwei? Denn New Shepard soll doch ein Museum werden dachte ich.
Das hier war bereits NS-2 (zumindest der Booster). NS-1 ist beim ersten Start mit einer Bruchlandung aufgekommen.

BO hat bereits weitere Booster in Produktion.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 05. Oktober 2016, 22:49:17
Hier noch ein Bild:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060186.jpg:medium)
https://twitter.com/torybruno (https://twitter.com/torybruno)

Jeff Bezos, Tory Bruno und ein anderer Mann.

Ich frage mich, was Bruno dazu bewegt, dass er sich diese Tests anschaut. Kommt er einfach um den vorher vermuteten Crash zu sehen (weils cool ist), kommt er weil er ne Koop mit BO hat, ist er mit Bezos befreundet(?) oder glaubt er hier eine längerfristige Zukunft für Wiederverwendung?

Denn bei der ULA ist das Thema Wiederverwendung ja sehr weit unten auf der Prioritätsskala.

Spannende Frage.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 05. Oktober 2016, 23:18:11
"@rok: Das trokeln wer weit bevor es wieder nach unten geht. "
Ja Hugo, wie gesagt  :D

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 06. Oktober 2016, 06:21:20
Man kann das sogar bei konventinellen Rettungsraketen sehen, bei denen der Schwerpunkt des Gerätes deutlich unterhalb der Düsen liegt, auch hier geht die Kapsel irgendwann "bottom up" noch während die Triebwerke feuern. Liegt einfach daran, wie sich die Kapsel relativ zur umgebenden Luft bewegt.

... und besonders am Anfang will man ordentlich "Dampf" haben, danach brennen die Triebwerke eher langsam aus.

Robert

Hallo Robert,

an sich hast du Recht: die Kapsel will umkippen. Sie will das aber auch schon während der Schub voll ist. Die Ableitung ist aber etwas anders.
Die Lage des Schwerpunkts relativ zum Triebwerk ist dafür erstmal nicht relevant (wenn es einfach nur Schub ist, ungesteuert). Die ungebundene Kapsel rotiert um ja um den Schwerpunkt. Kraftmomente kommen vom Schub und vom Druckpunkt der aerodynamischen Kräfte. So eine Kapsel ist "im Vorwärtsflug" aerodynamisch instabil (Druckpunkt liegt vor dem Schwerpunkt) und sie will dann mit "dem Hintern voran" durch die Luft fliegen (dann liegt der Druckpunkt hinter dem Schwerpunkt). Der Schub der Triebwerke kann/muss das im "Vorwärtsflug" aktiv kontern, also aktiv gesteuert Gegenmomente erzeugen, um ein Umkippen zu verhindern, oder es müssten am Fuß aerodynamische Stabilisierungsflächen ausklappen und so den Druckpunkt nach hinten verschieben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 06. Oktober 2016, 14:00:06
Moin Schillrich,

ja, ich hatte mich auch auf die Flugphase bezogen, in der bei nachlassendem Schub die Aerodynamik die Kontrolle über das Verhalten der Kapsel übernimmt. Wie das Raumschiff vorher gesteuert wird, insbesondere wenn die Schubkraft hinter und der Luftwiderstand vor dem Schwerpunkt angreift, weiß ich leider nicht genug.

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Rücksturz am 06. Oktober 2016, 17:04:06
T+4:14: Landung der Kapsel am Boden. Mich wundert, daß immer wieder davon gerdet wird, daß die Kapsel in letzter Sekunde nochmal Triebwerke zündet und dann mit 2-3 MPH landet. Sehen tut man davon leider nichts.

Hallo Hugo,

man sieht es ganz deutlich: Die Staubwolke, die sich ganz kurz vor dem Touchdown bildet wird durch die Bremsraketen verursacht.
Das ist der landenden Sojus-Kapsel sehr ähnlich.
Man sieht kein Feuer, nur Staub!  :)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 06. Oktober 2016, 18:08:04
Wurde dieses (sojusähnliche?) System hier schon mal gezeigt/erwähnt?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 06. Oktober 2016, 18:21:37
Wurde dieses (sojusähnliche?) System hier schon mal gezeigt/erwähnt?

Jap, vor etwa anderthalb Jahren:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg328933#msg328933 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg328933#msg328933)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 06. Oktober 2016, 18:45:36
Ja das hab ich gefunden, aber Genaueres halt nicht. Wird vlt später mal vorgestellt.
Trotzdem Danke ! :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 06. Oktober 2016, 20:13:31
T+4:14: Landung der Kapsel am Boden. Mich wundert, daß immer wieder davon gerdet wird, daß die Kapsel in letzter Sekunde nochmal Triebwerke zündet und dann mit 2-3 MPH landet. Sehen tut man davon leider nichts.

Hallo,

den Eindruck habe ich auch jedes Mal (2*New Shepard, 2*Sojus).

Ich erwarte bei späteren Shepard Tests ja Kameras, Dummies und Sensoren in der Kapsel. Dann kann man vielleicht live sehen, wie der Aufschlag aussieht.

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 06. Oktober 2016, 23:56:21
Und noch ein SloMo Video:
https://www.youtube.com/watch?v=_zWkvm7HpH8 (https://www.youtube.com/watch?v=_zWkvm7HpH8)

Eigentlich hat BO nur die Framerate gesenkt...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 07. Oktober 2016, 10:33:31
Wenn man die Schnittbilder der Kapsel sieht, ist da ein kräftiges Triebwerk in der Mitte. Alles klar. Aber die Düsenöffnung ist ein kleiner Bruchteil der gesamten Bodenfläche.
Daß beim Zünden die Flamme durch den Booster aufgeweitet wird ist klar. Aber warum bleibt sie so aufgeweitet? Das sieht doch aus wie 6 oder 8 kleinere Triebwerke im Randbereich der Kapsel?
Ist das einfach mit Strömungs/Verwirbelung zu erklären?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Lorien am 07. Oktober 2016, 10:55:36
Ist das einfach mit Strömungs/Verwirbelung zu erklären?

Ziemlich sicher - in dem Bereich gibt es noch genug Luft und bei der "Areodynamischen Fromgebung" dürfte es um die unteren Ränder der Kapsel sehr heftige Verwirbelungen geben - die saugt da vermutlich Vakuum - ist ja alles Transonic. Außerdem ist mir kein Feststoff-Triebwerk bekannt, welches (optisch) einen wirklich gerichteten Strahl erzeugt. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 15. Oktober 2016, 09:53:52
BO plant Ende 2017 einen bemannten Testflug und will dann 2018 mit den kommerziellen Flügen beginnen.

http://www.space.com/34383-blue-origin-launch-astronauts-2017.html (http://www.space.com/34383-blue-origin-launch-astronauts-2017.html)

Nachtrag: 
Hier wird sogar schon ein konkreter Terrmin genannt: 13. Oktober 2017

http://spacenews.com/blue-origin-on-track-for-human-suborbital-test-flights-in-2017/ (http://spacenews.com/blue-origin-on-track-for-human-suborbital-test-flights-in-2017/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GG am 15. Oktober 2016, 14:28:20
Das wäre Freitag, der 13. :o
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 15. Oktober 2016, 18:23:04
Und?

Wir sind hier bei den IngenieurWissenschaften und sollten doch über dem Aberglauben stehen. 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 15. Oktober 2016, 19:12:33
Freilich müssen wir über dem Aberglauben stehen. Und zwar so hoch, daß wir mit den Wolkenschäfchen des Humors spielen können ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 01. November 2016, 17:22:58
Amazon Boss Jeff Bezos hält von Musks Plan nichts:
http://arstechnica.com/science/2016/10/jeff-bezos-dismisses-idea-of-a-backup-plan-says-we-must-protect-earth/ (http://arstechnica.com/science/2016/10/jeff-bezos-dismisses-idea-of-a-backup-plan-says-we-must-protect-earth/)

Stattdessen sieht er die Zukunft weiter bei der Erde. Die Expansion ins All begründet er mit der wachsenden Bevölkerung auf der Erde und den endlichen Ressourcen auf diesem Planeten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: ZeT am 06. November 2016, 21:12:39
Klar, kostenlose Lieferung mit Prime zum Mars wird so nicht funktionieren. ^^
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 15. November 2016, 10:19:01
Blue Origin decoded...;), da ich durch Zufall über einen entsprechenden Artikel gestolpert bin.
Nachdem die Bedeutung der Feder hier ja schon einmal gepostet wurde, hier mal ein paar Worte zum Unternehmenswappen (manche sprechen auch vom BO-Logo), welches offensichtlich von einem Architekten entworfen wurde, der noch für einige andere Dinge in der BO-Zentrale zuständig war:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054814.jpg)

Gradatim Ferociter: Fest entschlossen Schritt für Schritt....das "Mantra" des Unternehmens
Stundenglas mit Flügel: Viktorianisches Friedhofssymbol, Bedeutung für Bezos: "Wir haben nicht ewig Zeit"
Zum BO-Maskottchen Schildkröte: "Langsam, aber sicher" gewinnt man das Rennen. Außerdem: "Slow is smooth, and smooth is fast."...also sinngemäß: Langsam ist ruhig/reibungslos und ruhig/reibungslos ist schnell.
Zitat
The mascot also may be a commentary on other commercial space ventures that leap into aggressive schedules but don’t end up meeting them, like the hare in the fable.
Das kann man durchaus als Spitze in Richtung SpaceX werten, wenn die Schildkröte nach Meinung des Autors auch darauf hinweisen könnte, dass andere kommerzielle Raumfahrtunternehmen zu aggressiv voranschreiten. Aus http://www.geekwire.com/2016/jeff-bezos-blue-origin-motto-logo-boots/ (http://www.geekwire.com/2016/jeff-bezos-blue-origin-motto-logo-boots/)
Für jede erfolgreiche Mission kommt eine weitere Schildkröte an die Tür der New Shephard-Kapsel. https://www.inverse.com/article/14059-the-mystery-behind-blue-origin-s-turtle-friendly-coat-of-arms (https://www.inverse.com/article/14059-the-mystery-behind-blue-origin-s-turtle-friendly-coat-of-arms)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060185.jpeg)
Der Schild: Bezieht sich auf Geschwindigkeiten zum Erreichen unterschiedlicher Höhen. Der untere Bogen zeigt einen Suborbitalflug mit 3 km/s (für Kármán-Linie), danach kommen die ca. 9.5 km/s für einen Erdorbit, etc. Bei reddit wird spekuliert, dass die 13km/s für geostationären bzw. niedrigen Mondorbit stehen könnten und die 19 km/s einen zum Mars bringen. 20km/s wären scheinbar u.a. die Fluchtgeschwindigkeit für das Sonnensystem, wobei ich die Meinung nicht teile.
Startende Rakete: Startet vom BO-Startplatz West Texas.
Feder: Symbol für die Pefektion des Flugs. Sie repräsentiert außerdem die Freiheit, die Erkundung, die Mobiliät und den Fortschritt.
In der Washington Post hieß es zur Feder ja einmal:
Zitat
The feather on the side of the booster is a symbol of flight with grace and power in its functionality and design
Irre wofür so eine Feder alles stehen kann..... :o
Schade, dass nicht weiter auf das Logo eingegangen wird. Der Mond steht meiner Meinung nach für das erklärte mittelfristige Ziel in den Augen Bezos (der bekanntlich eher mond- als marsfokussiert ist).
Würde persönlich gerne noch wissen, was die vielen kleinen Monde bzw. Planeten ganz oben im Wappen bzw. um die Sonne herum zu bedeuten haben. 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. Dezember 2016, 17:23:49
Hier mal noch das von Bezos gepostete Foto zum Baufortschritt, von dem Axel bereits im New Glenn-Thread berichtet hat.
Meiner Sicht nach fehlt die Haupthalle noch gänzlich (wohl zwischen den beiden Fundamentstreifen) und wenn die beiden Streifen, was ich vermute, als Auflager für den späteren Hallenkran dienen sollen, wird die Haupthalle nicht nur lang, sondern richtig breit, was folglich für einen recht großen Brückenkran sprechen würde (aber die Dinger gibt es ja ohnehin in echt groß)

(https://www.yahoo.com/sy/ny/api/res/1.2/n4TfCJ7i70v2coXjXhl8YA--/YXBwaWQ9aGlnaGxhbmRlcjtzbT0xO3c9NjMwO2g9MzU0/http://media.zenfs.com/en-US/homerun/geekwire_312/a5d3eddbad4420efeea2363768d4fe58)
Quelle: Geekwire (dort von BO)

Auf dem Gelände sah es zur Jahresmitte auch noch durchaus anders aus:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054813.jpg?interpolation=lanczos-none&fit=inside%7C660:*)
Quelle: Aerial Innovations
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 09. Dezember 2016, 19:41:34
Die breite könnte sogar reichen um die Erststufen Quer zu Produzieren, da hätte man auch dann noch Platz wenn man die im Fließband Produzieren will.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: websquid am 09. Dezember 2016, 20:04:41
Die breite könnte sogar reichen um die Erststufen Quer zu Produzieren, da hätte man auch dann noch Platz wenn man die im Fließband Produzieren will.
Ich denke kaum, dass BO Fließbandfertigung anstrebt. Wozu auch, wenn man die Stufen konsequent wieder verwenden will? So allzu viele Stufen muss man dann gar nicht fertigen (wenn das klappt natürlich)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 10. Dezember 2016, 22:01:33
hm, fragt sich nur für was sie dann so eine lange Halle brauchen, ok da kommt ab und an mal ein schöner Sturm vorbei, wenn es da die Hälfte weg pustet bleibt immer noch genug übrig. :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 10. Dezember 2016, 23:32:54
Man darf dieses Gebäude nicht mit einer reinen Integrationshalle vergleichen, wie z.B. die von SpaceX an LC -39 oder LC -40.  ;)

Dies wird eine "Fabrik", und neben der schlussendlichen Integration beider Stufen werden hier auch die großen Komponenten fabriziert, wie etwa die Tanks, die Schubstrukturen und die strukturellen Zwischenstrukturen (Zylinder zwischen den Tanks, Interstages, etc.). Alle diese Teile sind zu groß, um sie über Land/Wasserstraßen heran zu transportieren.

Es wird also im Gebäude zahlreiche, separate Bereiche geben, in denen die Produktion erfolgt.

Gruß
roger50



Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Collins am 11. Dezember 2016, 10:56:21
Nicht zu vergessen: Material Lager, Umkleideräume, Verwaltung, mind. Abstand zwischen den einzelnen Abt. bzw. Produktionräumen, zwischen Lager für fertige Einzelkomponenten, evtl auch Prüffelder.

Da wird der Platz schnell mal eng.

Mfg. Collins
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 11. Dezember 2016, 23:42:09
Diese große Halle ist ja noch nicht alles, da kommt links noch ein weiteres großes Gebäude für diese Zwecke hinzu. Man schaue sich die Zeichnungen in Beitrag #602 hier im Thread an.... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 12. Dezember 2016, 00:44:53
So soll das Gebäude aussehen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054812.jpg) Credit: Blue Origin
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 12. Dezember 2016, 08:08:48
Und man schaue: Die Glenn geht längs, nicht quer, rein.
Das dürfte wohl, wie es ausschaut, nicht passen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. Dezember 2016, 08:45:17
Genau diese blaue Halle hatte ich übrigens mit "Haupthalle" gemeint (hätte dieses Bild gleich mit posten sollen).
Interessant zu sehen, dass man den See bereits realisiert hat...dieser war Mitte des Jahres in dieser Form noch nicht da.
Auch erkennt man auf der Abbildung des Baufortschritts, dass das BO-Gelände weitaus größer ist, als es die Luftaufnahme von Aerial Innovations nahelegt (man achte auf die nach unten abbiegende Straße ganz unten links und schaut sich deren Position auf der aktuellen Baustellendarstellung an).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 12. Dezember 2016, 10:43:18
Ob der Parkplatz später dann so schön und aufgeräumt und mit so wenig Stellplätzen aussieht ? Oder werden in dem Komplex wirklich so wenig Leute arbeiten ?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 20. Dezember 2016, 15:08:18
Bei der Weihnachtsfeier von Blue Origin konnten die Mitarbeiter mit ihren Familien ein Foto von New Shepard und der Landekapsel machen:
http://www.geekwire.com/2016/blue-origin-teammates-get-photo-op-scorched-new-shepard-spaceship/ (http://www.geekwire.com/2016/blue-origin-teammates-get-photo-op-scorched-new-shepard-spaceship/)

Was ich spannend finde ist, was man teilweise auf den Bildern hinter den beiden Ausstellungsstücken sieht. Sind das im Bau befindliche NewShepards oder Triebwerke oder nur ein Teil der Hallenkonstruktion??  :o
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 20. Dezember 2016, 15:10:07
Was ich spannend finde ist, was man teilweise auf den Bildern hinter den beiden Ausstellungsstücken sieht. Sind das im Bau befindliche NewShepards oder Triebwerke oder nur ein Teil der Hallenkonstruktion??  :o

Sieht mir nach Triebwerken aus. Aber wenn man genau hinsieht dann merkt man dass es sich eigentlich nur um eine bedruckte Plane handelt.  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 20. Dezember 2016, 15:24:12
Aber wenn man genau hinsieht dann merkt man dass es sich eigentlich nur um eine bedruckte Plane handelt.  ;)

 ;D Stimmt. Und ich hab gedacht es gibt den Blick auf einen anderen Bereich der Halle preis.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 03. Februar 2017, 09:55:15
https://3dprint.com/163811/additive-manufacturing-blue-origin/ (https://3dprint.com/163811/additive-manufacturing-blue-origin/)

Einige kleinere Updates von der BO-Front:

- Die alte New Shephard hat bekanntlich ausgedient, die neue New Shepard 2.0 (Bezeichnung lese ich zum ersten mal) wird gegenwärtig startklar gemacht.
- Florida fördert den zukünftigen Launch Complex 36 von BO mit $17 Millionen. Bezos/BO investiert zusätzliche $34 Millionen.
- Vor knapp zwei Wochen gab es wohl eine Mail Bezos, die wie folgt lautete:

Zitat
[Zur Idee hinter einer Turbopumpe:] Store the propellants in low-pressure light tanks, and then pump the propellants up to high pressure just ahead of injection into the main chamber. For even more performance, you can add one or more boost pumps ahead of the main pumps. We’ve done that on the oxidizer side of our BE-4 engine. Our Ox Boost Pump (OBP) design leverages 3-D additive manufacturing to make many of the key components.
The housing is a single printed aluminum part and all of the stages of the hydraulic turbine are printed from Monel, a nickel alloy. This manufacturing approach allows the integration of complex internal flow passages in the housing that would be much more difficult to make using conventional methods. The turbine nozzles and rotors are also 3-D printed and require minimum machining to achieve the required fits.

Nicht mehr unbedingt neu: Auch BO setzt auf 3D-Metallsintern und wendet dieses z.B. sowohl beim Gehäuse (Aluminium) der Hydraulikturbine, als auch bei den einzelnen Stufen der Hydraulikturbine ein (aus der Nickelkupferlegierung Monel gefertigt). Ebenso die Turbeinenleitschaufeln und die Rotoren werden 3D-gedruckt.
 
Mhmmm, nimmt man es bei Blue Origin mit dem Maßstab nicht so ernst, oder hat sich die Größe des BE4s im Vergleich zu einem älteren Post (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg366330#msg366330) noch einmal leicht geändert?
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060184.png)
Quelle: Blue Origin

Edit: Ok, die Größenvergleiche kommen wohl nur unterschiedlich rüber. Der tatsächliche Unterschied beträgt demzufolge nur ca. eine halbe Kopfgröße.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 03. Februar 2017, 11:50:02
Das Ding wird offensichtlich mehr Platz brauchen als Raptor, zwar dürfte der Düsenaustritt ähnlichen Durchmesser haben, aber der Oberteil ist sehr groß, also wird das Ding trotz zusätzlicher Pumpen immer noch mit viel kleinerem Kammerdrücken arbeiten und deswegen eine kleinere Leistungsdichte haben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 03. Februar 2017, 12:31:16
@Doc Hoschi - wirklich Hydraulik ? ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 03. Februar 2017, 13:13:34
Tja, ich weiß auch nicht. Die Frage habe ich sogar schon erwartet, weil mir beim Übersetzen der gleiche Gedanke durch den Kopf geschossen ist. ;)
Die Boosterpumpe (OBP) wird wohl über eine Hydraulik hydraulische Turbine angetrieben. Dann können sich aber die erwähnten Turbinenleitschaufeln (turbine nozzles) nicht auf diese beziehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 03. Februar 2017, 17:24:46
Das Ding wird offensichtlich mehr Platz brauchen als Raptor, zwar dürfte der Düsenaustritt ähnlichen Durchmesser haben, aber der Oberteil ist sehr groß, also wird das Ding trotz zusätzlicher Pumpen immer noch mit viel kleinerem Kammerdrücken arbeiten und deswegen eine kleinere Leistungsdichte haben.

Gibt es schon verlässliche Angaben darüber, mit welchem Brennkammerdruck das BE-4 arbeiten soll? Ich habe dazu noch nichts gefunden. Allerdings glaube ich nicht, das man vom bloßen Ansehen des Triebwerks auf den Brennkammerdruck schließen kann. Das BE-4 ist ein Hauptstromtriebwerk mit sauerstoffreicher Vorverbrennung, genau wie das RD-180. So einen Aufwand betreibt man nicht, wenn man nur mit 100 Bar Brennkammerdruck arbeiten will. Die Hauptstromtechnik lohnt sich grundsätzlich nur bei Brennkammerdrücken oberhalb von 150 Bar. Systembedingt kann das BE-4 genauso 300 Bar Brennkammerdruck erreichen wie das Raptor.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 03. Februar 2017, 18:28:55
Es gibt ein Statement von Jeff Bezos, daß sie unterhalb der Werte des RD-180 bleiben, sogar unterhalb des ISP, trotz Methan. Grund ist einfache Herstellung, Zuverlässigkeit und leichte Wiederverwendbarkeit. Also sehr gemäßigte Daten. Das bedeutet aber auch, daß viel Luft nach oben ist, ähnlich wie beim Merlin Triebwerk.

Im Gegensatz dazu dürfte es sehr begrenzte Möglichkeiten geben, das hochgezüchtete Raptor Triebwerk zu verbessern. Bei dem dürften Verbesserungen eher in Richtung Produzierbarkeit und Robustheit gehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 03. Februar 2017, 19:38:33
Vielleicht spielt SpaceX hier die Erfahrung mit dem Merlin in die Hände. Wohl auch aber Blue Origins Firmenmotto Gradatim Ferociter (mutigen Schrittes / unbeiirbar Schritt für Schritt), eher langsam, aber bedächtig und beständig voranzugehen. Durchaus nicht immer SpaceX Motto :)

Wikipedia EN (https://en.wikipedia.org/wiki/BE-4) listet das BE-4 übrigens mit einem Brennkammerdruck von 134 bar / 1950 psi, Quelle ist ein Artikel bei arstechnica (https://arstechnica.com/science/2016/03/behind-the-curtain-ars-goes-inside-blue-origins-secretive-rocket-factory/2/).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 03. Februar 2017, 19:48:07
Es gibt ein Statement von Jeff Bezos, daß sie unterhalb der Werte des RD-180 bleiben, sogar unterhalb des ISP, trotz Methan. Grund ist einfache Herstellung, Zuverlässigkeit und leichte Wiederverwendbarkeit. Also sehr gemäßigte Daten. Das bedeutet aber auch, daß viel Luft nach oben ist, ähnlich wie beim Merlin Triebwerk.

Macht durchaus Sinn. Mit sauerstoffreicher Vorverbrennung hat man in den USA keinerlei Erfahrung. Da ist es durchaus logisch, das man sich langsam an die Technik herantastet. Das RD-180 arbeitet mit 300 Bar Brennkammerdruck, 80 Bar mehr als das SSME. Methan liefert cs 200 m/s mehr ISP als Kerosin. Wenn man bei einem Methan-Triebwerk mit 200 Bar Brennkammerdruck arbeitet, liegt man vermutlich schon unter dem ISP des RD-180. Aber da man mit Methan noch keinerlei praktisch Erfahrung hat (sieht man von ein paar Versuchen in den 60ern ab), kann ich verstehen, das Origin da zunächst nicht an die Grenzen geht. Immerhin will man das Triebwerk ja auch an ULA verkaufen und es bemannt einsetzen, da spielt die Zuverlässigkeit eine zentrale Rolle.

@ Ingo
Das Merlin ist aber ein normales Nebenstrom-Kerosin-Triebwerk mit mittlerem Brennkammerdruck, während das Raptor ein Hochdruck-Hauptstromtriebwerk mit Treibstoffreicher Vorverbrennung wird. Das sind ziemlich massive Unterschiede. Natürlich kann man die allgemeinen Erfahrungen beim Triebwerksbau nutzen, aber ansonsten ist die Technik aber deutlich anders als beim Merlin.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 03. Februar 2017, 23:23:35
Macht durchaus Sinn. Mit sauerstoffreicher Vorverbrennung hat man in den USA keinerlei Erfahrung. Da ist es durchaus logisch, das man sich langsam an die Technik herantastet. Das RD-180 arbeitet mit 300 Bar Brennkammerdruck, 80 Bar mehr als das SSME. Methan liefert cs 200 m/s mehr ISP als Kerosin. Wenn man bei einem Methan-Triebwerk mit 200 Bar Brennkammerdruck arbeitet, liegt man vermutlich schon unter dem ISP des RD-180. Aber da man mit Methan noch keinerlei praktisch Erfahrung hat (sieht man von ein paar Versuchen in den 60ern ab), kann ich verstehen, das Origin da zunächst nicht an die Grenzen geht. Immerhin will man das Triebwerk ja auch an ULA verkaufen und es bemannt einsetzen, da spielt die Zuverlässigkeit eine zentrale Rolle.

Also in den letzten 2 Jahren wurde hier immer gesagt wie viel besser das Triebwerk sein muss wie das von SpaceX ( Und das sie viel weiter in der Entwicklung sind ), jetzt heißt es es ist gut wenn man sich langsam rantastet? Was nun?
Man könnte ruhig mal sagen das das Triebwerk von BO nicht sonderlich beeindruckend ist man sich das ursprünglich gedacht hat anstatt jetzt das Rad weiter zu drehen in der Hoffnung es merkt niemand.


@ Ingo
Das Merlin ist aber ein normales Nebenstrom-Kerosin-Triebwerk mit mittlerem Brennkammerdruck, während das Raptor ein Hochdruck-Hauptstromtriebwerk mit Treibstoffreicher Vorverbrennung wird. Das sind ziemlich massive Unterschiede. Natürlich kann man die allgemeinen Erfahrungen beim Triebwerksbau nutzen, aber ansonsten ist die Technik aber deutlich anders als beim Merlin.

Soweit ich weiß ist Raptor oxygen-rich, nicht fuel-rich!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 04. Februar 2017, 00:02:25
Soweit ich weiß ist Raptor oxygen-rich, nicht fuel-rich!

Raptor ist Full Flow Staged Combustion. Das heißt er hat zwei Vorbrenner, einen für Sauerstoff mit geringfügiger Einspritzung von Methan, also sauerstoffreich, fast reiner Sauerstoff. Einer für Methan mit geringfügiger Einspritzung von Sauerstoff, also treibstoffreich, fast reines Methan.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 04. Februar 2017, 00:09:31
EM hatte gesagt, dass eines der größten Probleme bei Raptor die sauerstoffreiche Verbrennung des einen Teil ist und sie nun ein Material gefunden haben mit dem es keine Probleme mit der Korrosion gibt.
Vermutlich war das mit ein wichtiger Grund dafür diesen Weg zu beschreiten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 04. Februar 2017, 01:37:31
@MR: Ingos Vergleich ging vermutlich eher in die Richtung, dass das Merlin Triebwerk anfangs auch mehr durchschnittlich war, es aber mit der Zeit weiter entwickelt wurde. Von ablativer Kühlung zu regenerativer Kühlung, höherer ISP, höherer Schub, höheres Schub-Masse-Verhältnis.
So ist es auch gut möglich, dass das BE-4 erstmal schwächer ist und man ihm mit der Zeit mehr zutraut und es entsprechend weiterentwickelt.

Ist eigentlich bekannt, in welcher Preisliga das BE-4 liegen soll, schließlich wird es ja auch verkauft. Wäre interesannt zu wissen, ob die Leistungseinschnitte (Vergleich RD-180) sich, wie zuvor erwähnt, auch im Preis abzeichnen.

Ps.: Gibt es schon etwas zu New Armstrong? Es wurde ja auf Anfang 2017 verwiesen. Ich weiß, es ist erst Februar, dennoch bin ich neugierig.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 04. Februar 2017, 03:14:56
Eines ist ziemlich sicher, der 3D Druck wird es günstiger machen, vermutlich um einiges.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 05. Februar 2017, 00:01:33
Also in den letzten 2 Jahren wurde hier immer gesagt wie viel besser das Triebwerk sein muss wie das von SpaceX ( Und das sie viel weiter in der Entwicklung sind ), jetzt heißt es es ist gut wenn man sich langsam rantastet? Was nun?
Man könnte ruhig mal sagen das das Triebwerk von BO nicht sonderlich beeindruckend ist man sich das ursprünglich gedacht hat anstatt jetzt das Rad weiter zu drehen in der Hoffnung es merkt niemand.

Ja, wenn du so schreibst, ist das Triebwerk technisch tatsächlich nicht wirklich beeindruckend. 130 Bar Brennkammerdruck und ein ISP unter dem RD-180 (trotz Methan) ist deutlich unter dem, was SpaceX so plant. Auf der anderen Seite lohnt sich das Hauptstromprinzip für diesen niedrigen Brennkammerdruck kaum. Das ist nicht viel mehr als das Nebenstromtriebwerk Vulcan 2.

Allerdings ist es von Seiten SpaceX schon ein ziemliches Risiko, ein Hochleistungstriebwerk mit 300 Bar Brennkammerdruck und vollkommen neuartigen Treibstoff zu entwickeln, das auch noch zwei verschiedenartige Gasgeneratoren einsetzt. Allerdings hat SpaceX kaum eine andere Möglichkeit. Sie müssen das Maximum aus dem Treibstoff rausholen. Das geht nur mit hohem Brennkammerdruck.

Da ist die Aufgabe, die sich BO gestellt hat, zunächst deutlich einfacher. Zumindest scheint ULA kein Problem mit dem BE-4 zu haben, trotz oder vielleicht auch gerade wegen dieser Leistungswerte. Wir können nur vermuten, was BO wirklich vorhat, aber ich lege mich mal fest, man bleibt sicher nicht bei diesen Leistungswerten. Das Wachstumspotential ist deutlich größer als bei SpaceX.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 05. Februar 2017, 11:02:47
Das würde ich auch so sagen, man wird ähnlich der Merlin Entwicklung mit der Zeit wohl auch am RD-180 vorbeiziehen können, aber das wird dann schon noch einige Jahre dauern mit Schnellschüssen sollte man gerade bei BO nicht rechnen.
Was ich aber als Problem ansehe wie man ohne eine hohe Triebwerksanzahl bei einer BO Rakete eine Landung des Boosters hin bekommen will?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 05. Februar 2017, 11:25:28
Was ich aber als Problem ansehe wie man ohne eine hohe Triebwerksanzahl bei einer BO Rakete eine Landung des Boosters hin bekommen will?

New Glenn ist groß und hat 7 Triebwerke. Die Landung sollte problemlos möglich sein.

Aber die Landealgorithmen müssen sie gegenüber New Shepard noch deutlich verbessern. Schweben und tanzen wie New Shepard können sie sich bei einer orbitalen Erststufe wohl kaum leisten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 05. Februar 2017, 12:56:36
Was ich aber als Problem ansehe wie man ohne eine hohe Triebwerksanzahl bei einer BO Rakete eine Landung des Boosters hin bekommen will?

Ich denke, dass das mittelfristig kein Problem ist. SpX schafft es inzwischen ja auch mit 3 von 9 Triebwerken. Im wesentlichen ist das ein Softwareproblem - je besser der Algorithmus die wahre Flugbahn voraussagen kann, desto geringer ist der Regelbedarf. Und dann wird der Schub nur noch zu einem Parameter, der in die Kalkulation eingeht, aber von dessen Betrag die Schwierigkeit der Lösung unabhängig ist.

Der Vorteil von schwächeren Triebwerken entsteht eigentlich nur während der Entwicklungsphase, weil man sich dann langsam an die nötige Genauigkeit rantasten kann...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 05. Februar 2017, 13:09:53
Was ich aber als Problem ansehe wie man ohne eine hohe Triebwerksanzahl bei einer BO Rakete eine Landung des Boosters hin bekommen will?

Ich denke, dass das mittelfristig kein Problem ist. SpX schafft es inzwischen ja auch mit 3 von 9 Triebwerken. Im wesentlichen ist das ein Softwareproblem - je besser der Algorithmus die wahre Flugbahn voraussagen kann, desto geringer ist der Regelbedarf. Und dann wird der Schub nur noch zu einem Parameter, der in die Kalkulation eingeht, aber von dessen Betrag die Schwierigkeit der Lösung unabhängig ist.

Der Vorteil von schwächeren Triebwerken entsteht eigentlich nur während der Entwicklungsphase, weil man sich dann langsam an die nötige Genauigkeit rantasten kann...

Nun aber SpaceX landet auch mit einem im letzten Moment, aber ich sehe das auch nicht als Problem, immerhin ist die New-Glenn um einiges größer.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 05. Februar 2017, 13:44:10
Da ist die Aufgabe, die sich BO gestellt hat, zunächst deutlich einfacher. Zumindest scheint ULA kein Problem mit dem BE-4 zu haben, trotz oder vielleicht auch gerade wegen dieser Leistungswerte. Wir können nur vermuten, was BO wirklich vorhat, aber ich lege mich mal fest, man bleibt sicher nicht bei diesen Leistungswerten. Das Wachstumspotential ist deutlich größer als bei SpaceX.

Wenn man das Wachstumspotential beider Triebwerke vergleichen will, sollte man auch erwähnen, dass ein großer Teil des Wachstumspotentials des BE-4 auf das Einholen des Raptor-Triebwerkes entfällt. Vorausgesetzt beide landen in den vermuteten Leistungsbereichen.
--

Dass New Glenn zu wenige Triebwerke zum Landen hat kann man nicht sagen.
1 von 7 entspricht etwa 14% des Gesamtschubes.
1 von 9 entspricht etwa 11% des Gesamtschubes.

Der Unterschied ist überschaubar. Wenn man nun noch Faktoren wie Stufenmasse, Triebwerksschub und Regelfähigkeit hinzu zieht, kann die Überlegung total durcheinander geworfen werden.
Beispiel 1. Ist das BE-4 kaum regelbar wird das Landen komplizierter und man muss umso genauer das Triebwerk kontrollieren können und den Zündzeitpunkt erwischen. Ist es dagegen stark regelbar können sie viel besser Nachsteuern und müssen den Zündzeitpunkt weniger genau treffen. Vielleicht ist sogar schweben möglich.
Beispiel 2. Sehr hohe Lehrmasse kommt Raketen mit wenigen Triebwerken (insgesamt) bei der Landung entgegen. Sehr geringe Lehrmasse macht es Raketen mit wenigen Triebwerken (insgesamt) schwieriger. Da New Glenn mit Methan statt Kerosin fliegt haben sie aber schon mal größere Tanks als eine F9S1 skaliert auf gleiches dV. Ein geringeres ISP erfordert noch mehr Treibstoff und sorgt so auch für eine größere Leermasse als bei einer Stufe gleichen dV mit höherem ISP. Andererseits kann eine Rakete mit höherem ISP mehr Startmasse heben und hätte somit auch eine größere und schwerere Erststufe.

So einfach ist es also nicht. Es gibt viele Faktoren, einige laufen sogar gegeneinander.

@Stilles Wasser: Falcon 9 Landungen wurden glaube immer mit nur mit 1 Triebwerk durchgeführt. Nur der Bremsschub bis knapp vor dem Aufsetzen wurde mit 3 Triebwerken durchgeführt.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 05. Februar 2017, 17:38:32
Bei 7 Triebwerken sollte es gehen, an der Stelle hilft der etwas höhere Kammerdruck, weil die Differenz zum Bodendruck grösser wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 09. Februar 2017, 01:22:13
Wenn man das Wachstumspotential beider Triebwerke vergleichen will, sollte man auch erwähnen, dass ein großer Teil des Wachstumspotentials des BE-4 auf das Einholen des Raptor-Triebwerkes entfällt. Vorausgesetzt beide landen in den vermuteten Leistungsbereichen.

Wenn das BO überhaupt vorhat. Besonders für ULA ist Zuverlässigkeit viel wichtiger als die maximale Leistung rauszuholen. Die Technik der sauerstoffreichen Vorverbrennung ist für die USA komplettes Neuland. Da ist es durchaus nachvollziehbar, das man nicht gleich aufs ganze geht.

Bei SpaceX bin ich gespannt. Das Raptor ist mehr als nur ambitioniert. In den USA wurde bisher kein Triebwerk mit einem vergleichbaren Brennkammerdruck entwickelt. Da kann es ganz schnell auch zu Problemen kommen. Aktuell hat man schon mit dem weit weniger belasteten Merlin Probleme mit den Turbopumpen, obwohl das Merlin schon 10 Jahre fliegt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 09. Februar 2017, 06:59:44
Wenn das BO überhaupt vorhat.

Ja, haben sie. Der Beweis hierfür ist, dass sie gerade einzelne Bauteile auf die Fertigung per Sinterdruck ändern.

Vor allem aber geht es bei dem Wachstumspotential um 5, 10, oder mehr Jahre nach inbetriebnahme des Triebwerkstyps.
Erst mit der Erfahrung mehrer Flüge läst sich sagen, an welchen Teilen nachgebessert werden muss, damit man dem Triebwerk mehr zutrauen kann. Oder es zeigt sich, dass das Triebwerk gut funktioniert und man die eingeplanten Sicherheitsmargin ohne Gefahr etwas reduzieren kann.
Die Frage ist eher, wie sehr Blue Origin das Wachstumspotential ausreizen will.

Zu den Turbopumpen. Wenn du die Microrisse meinst, so sind solche Dinge nicht zwangsweise ein Problem und können auch behoben werden.
So etwas ist ein gutes Beispiel für Teile, die nachgebessert werden müssen, wenn man die Leistung weiter steigern will.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 11. Februar 2017, 03:14:07
Blue Origins wiederverwendbare Orbital-Rakete New Glenn im Vergleich mit anderen Raketen:

Credit: Blue Origin

Blue Origin hat mit den Vorbereitungen zum Bau einer Startrampe für orbitale Flüge,
einer Integrations- und Sanierungsanlage, sowie eines Teststands für BE-4 Triebwerke begonnen.
Dazu hat Blue Origin in Cape Canaveral die ehemaligen Startrampen 36 A+B, sowie 11 gemietet.
Die ersten Flüge sollen ab 2020 starten.

Quelle (http://www.space.com/35667-blue-origin-jeff-bezos-florida-launches-orbit.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 23. Februar 2017, 10:19:06
Neues von der BO-Front:
Am neuen 70.000 m² Standort im Exploration Park in Florida geht es voran. Man baut bereits an der Stahlkonstruktion der Haupthalle

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060183.jpg)
Quelle: Twitter-Account Jeff Foust

Nachdem Bezos bereits letztes Frühjahr meinte, dass BO "aus allen Nähten platzt" ("bursting at the seams"), hat das Unternehmen im Oktober 2016 ein Lagerhaus (11.000 m²) am Seattler Standort (bzw. Kent) gegenüber des HQ gekauft. Dort möchte man laut Rob Meyerson Fertigungskapazität für die "nächste Rakete" gewinnen:

Zitat
When we go to the next step with our next rocket, we’re going to use that building as a bigger facility for production

Nun plant BO in Seattle auch noch den Neubau eines 22.000 m² Lagerkomplexes und von zusätzlichen 9560 m² Bürofläche. Expansion wird bei BO gegenwärtig groß geschrieben: http://www.geekwire.com/2017/jeff-bezos-blue-origin-hq/ (http://www.geekwire.com/2017/jeff-bezos-blue-origin-hq/)

Edit: Schöne Seite übrigens zur Baustellenentwicklung: http://spaceksc.blogspot.de/2017/01/blues-origin-part-5.html (http://spaceksc.blogspot.de/2017/01/blues-origin-part-5.html)
Man erkennt dort auch ein bereits fertiggestelltes kleines Gebäude hinter dem Hauptkomplex
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 23. Februar 2017, 10:20:44
Große Investitionen wenn man bedenkt, dass BO quasi seit 15 Jahren keinerlei Umsatz macht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 23. Februar 2017, 10:34:34
Hört sich für mich an als kommt man endlich "in die Pötte".
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 03. März 2017, 09:50:43
Jetzt scheint die Zeit der "Mondsüchtigen" zu sein. Nach den Ankündigungen vom SpaceX hat jetzt auch Blue Origin sein Herz für die Mondfahrt entdeckt. Diesmal soll es um den Aufbau einer Mondsiedlung gehen bei der sich Jeff Bezos beteiligen möchte. Wenn sich jetzt mal alle an einen Tisch setzen würden könnte da etwas interessantes für die Zukunft herauskommen.

https://www.washingtonpost.com/news/the-switch/wp/2017/03/02/an-exclusive-look-at-jeff-bezos-plan-to-set-up-amazon-like-delivery-for-future-human-settlement-of-the-moon/?utm_term=.74bc56161181 (https://www.washingtonpost.com/news/the-switch/wp/2017/03/02/an-exclusive-look-at-jeff-bezos-plan-to-set-up-amazon-like-delivery-for-future-human-settlement-of-the-moon/?utm_term=.74bc56161181)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 03. März 2017, 10:54:09
Nun warum auch nicht, BO & SpaceX werden in Zukunft beide wiederverwendbare Schwerlastträger haben, damit wird SLS komplett hinfällig und Anwendungen werden Bezahlbar.
Vielleicht kommt endlich das was die Astronauten aus der Apollo Zeit für die Zukunft erwartet hatten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. März 2017, 11:41:48
Es scheint wirklich einen kleinen Run auf den Mond zu geben. Mit den Privaten im Schlepptau hätte die NASA bestimmt die Möglichkeit das ganze in einem Finanziell machbaren Rahmen umzusetzen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 03. März 2017, 13:37:25
Naja, das sie zum Mond wollen ist ja spätestens bei der Bezeichnung 'new Amstrong' klar geworden
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 06. März 2017, 15:28:06
Ein komplettes BE-4 Triebwerk...

"1st BE-4 engine fully assembled. 2nd and 3rd following close behind. #GradatimFerociter "

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060181.jpg)

https://mobile.twitter.com/JeffBezos/status/838748139964272640 (https://mobile.twitter.com/JeffBezos/status/838748139964272640)


Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 06. März 2017, 15:28:40
Erster BE-4 Motor ist fertig. 2ter und 3ter sind auch bald.
Zitat
1st BE-4 engine fully assembled. 2nd and 3rd following close behind.
https://twitter.com/JeffBezos/status/838748139964272640 (https://twitter.com/JeffBezos/status/838748139964272640)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060181.jpg)

Ab auf den Teststand.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060182.jpg)
Quelle: https://twitter.com/JeffBezos/status/838748973598900225 (https://twitter.com/JeffBezos/status/838748973598900225)

EDIT: Paddy war schneller.  :) Es geht voran. Bin gespannt wann wir den ersten Test sehen.
Marcus

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 06. März 2017, 15:36:44
Wenn man so die Dimensionen von dem Ding sieht freut man sich noch mehr auf New Glenn.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 06. März 2017, 18:01:47
Hoffen wir mal, daß das FAKE in dem Foto nur vom Fotograf kommt, also daß das Triebwerk selber ECHT ist. ;)

Schaut mal, in welche Richtung die drei Mitarbeiter das Triebwerk schieben. Nach rechts. Und jetzt schaut mal die Räder an, die zeigen nach Links. So werden sie niemals schieben können. Zumal drei Personen eh viel zu wenig sind bei den Rädern. Aber das ist mal dahin gestellt.

Aber: Das Foto ist richtig coool. Ich mag solche Größenvergleiche.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Oh_Brain am 06. März 2017, 18:41:58
Ich sehe nur Räder die nach hinten zeigen.  Also Rollrichtung nach vorne. Der Fotograf hat wohl nur fotografiert.  Ansonsten stimmen die Proportionen. Was ist denn jetzt falsch?? ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 06. März 2017, 18:48:40
Das Foto ist wohl gestellt, die Räder stehen gegen die Laufrichtung.
Falls das nicht gestellt ist kann man sich fragen ob das nicht BO's Arbeitsweise entspricht, gegen den natürlichen Fluss.
Wenn ja, wäre es kein wunder warum sie immer noch keine Orbitalrakete haben (ok, das ist jetzt böse böse böse).

Dass das Bild oberhalb auf einem Teststand stehen soll st auch etwas merkwürdig, außer für Rütteltests.
Da stand nur ab auf den Teststand  ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 06. März 2017, 18:58:50
Dass das Bild oberhalb auf einem Teststand stehen soll st auch etwas merkwürdig, außer für Rütteltests.

Wo steht dass das ein Teststand ist? Ich hab mir die Tweets gerade nochmal angesehen und konnte nichts dazu finden. Nur das erwähnt wird das man jetzt dann mit dem Testen beginnt. Diese Aussage ist aber nicht von Jeff Bezos!!


Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 06. März 2017, 19:18:47
Klakow... wenn du nicht willst dass gegen SpX gestichelt wird kannst du auch deine eigenen Sticheleien lassen  ::)

Entweder wurde er vorher einfach noch vor den passenden Hintergrund geschoben oder beim stehenden Triebwerk hat der Photograph einfach gesagt: 'Du, du und du...ans Triebwerk und so tun als ob ihr schiebt um etwas Dynamik in das Bild zu bringen'.
Ganz normales vorgehen. Das hat nichts damit zu tun dass sie etwas großartig stellen müssten sondern dass sie gute Photos schießen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Oh_Brain am 06. März 2017, 19:25:04
Na ok. Dann hat der Fotograf halt  in Rollrichtung fotografiert, nicht in Schieberichtung. Wie man dann aber auf den Stand und Leistungsfähigkeit der Technologie schließen kann, ist mir immer noch ein Rätsel.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 06. März 2017, 20:39:50
Ist das denn jetzt ein Haupt- oder Nebenstromtriebwerk? Sieht eher nach letzterem aus?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 06. März 2017, 21:21:47
@Sensei:
Dass das Bild gestellt ist, ist schon klar, aber ich gehe fest davon aus dass das Triebwerk wirklich existiert und ich denke das ist die Hauptsache.
Ich hab auch nichts gegen BO, ich hoffe sie schaffen es bald mit ihrem Träger das erste mal eine Umlaufbahn zu erreichen, von mir aus sehr gerne noch 2017.
Wenn die Endlich soweit sind echte Raumfahrt zu betreiben, werde ich genauso begeistert sein mit von BO Starts anzusehen.
Wenn das Ding sofort in der Lage ist 35t auf LEO zu bringen um so besser und das sage ich obwohl mir das wie der Boss von BO auftritt ziemlich arrogant erscheint.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 06. März 2017, 22:07:33
Ist das denn jetzt ein Haupt- oder Nebenstromtriebwerk? Sieht eher nach letzterem aus?

Ich hab mich auch gewundert. Das zweite Bild sieht in der Tat nach einem Gasgenerator aus, obwohl das Ding ja als "oxygen-rich staged combustion engine (https://www.blueorigin.com/be4)" beworben wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 07. März 2017, 01:27:54
Schaut mal, in welche Richtung die drei Mitarbeiter das Triebwerk schieben. Nach rechts. Und jetzt schaut mal die Räder an, die zeigen nach Links. So werden sie niemals schieben können. Zumal drei Personen eh viel zu wenig sind bei den Rädern. Aber das ist mal dahin gestellt.

 ??? ??? Rechts - links?  ???
Ich sehe drei Personen, die bestrebt sind geradeaus zu schieben. 
Die Rollen stehen auch geradeaus.
Wenn so ein Triebwerk den Gang entlang geradeaus zu schieben ist,
wäre es wohl gut, wenn auf jeder Seite die gleiche Anzahl Leute schiebt.
Woher willst Du wissen, dass auf der anderen Seite nicht auch drei Leute schieben?
Warum soll immer irgendwas gefaked sein? ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 07. März 2017, 01:49:09
Ist das denn jetzt ein Haupt- oder Nebenstromtriebwerk? Sieht eher nach letzterem aus?

Ich hab mich auch gewundert. Das zweite Bild sieht in der Tat nach einem Gasgenerator aus, obwohl das Ding ja als "oxygen-rich staged combustion engine (https://www.blueorigin.com/be4)" beworben wird.

Ich kann mich gerade nur an die Aussage von MR erinnern, dass das BE-4 ein Hauptstromtriebwerk sein soll.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 07. März 2017, 04:47:26
??? ??? Rechts - links?  ???
Ich sehe drei Personen, die bestrebt sind geradeaus zu schieben. 
Die Rollen stehen auch geradeaus.
Wenn so ein Triebwerk den Gang entlang geradeaus zu schieben ist,
wäre es wohl gut, wenn auf jeder Seite die gleiche Anzahl Leute schiebt.
Woher willst Du wissen, dass auf der anderen Seite nicht auch drei Leute schieben?
Warum soll immer irgendwas gefaked sein? ???

Wenn auf der anderen Seite auch Leute wären, die anschieben, müssten zumindest die Füße zu sehen sein, da sind aber keine, und das Foto dürfte wirklich gestellt sein... wieviel soll das Triebwerk wiegen? Auch bei heute verwendeten 3D-Laserdruck und modernen Materialien dürfe die Düse Tonnen wiegen!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 07. März 2017, 08:05:15
>> Ich sehe drei Personen, die bestrebt sind geradeaus zu schieben. 
Es ist ein Foto. Links/Rechts bezieht sich natürlich auf das Foto. Die drei Personen schieben somit nach rechts.

>> Die Rollen stehen auch geradeaus.
Es ist ein Foto. Links/Rechts bezieht sich natürlich auf das Foto. Die Rollen zeigen nach links.

>> Woher willst Du wissen, dass auf der anderen Seite nicht auch drei Leute schieben?
Wo habe ich denn das geschrieben???


>> Warum soll immer irgendwas gefaked sein? ???
Weil die 3 Personen nach rechts schieben, während die Rollrichtung der Räder links ist. Im vergleich zum Auto wäre das, wenn Du im Kofferraum sitzt, aus dem Fenster schaust und die Bildunterschrift "Er fährt das Auto" wäre.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 07. März 2017, 08:51:33
Habe mir das Foto in groß angeschaut, leider kann man es da nicht genau sagen, könnte beides sein, Haupt- oder Nebenstromtriebwerk. Mein Gefühl sagt mir Hauptstromtriebwerk, die Abdeckung ist angeschraubt, wäre es ein Nebenstromtriebwerk würde diese wohl auch nicht so direkt zur Glocke zeigen sondern eher etwas weg.

Aber mal im ernst, das ding wirkt extrem klobig im vergleich zum RD-180 und insbesondere zur Raptor.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. März 2017, 08:59:10
??? Ist ja nicht so, dass die Info geheim wäre. Wieso googelst du nicht einfach nach, dass das BE-4 ein Hauptstromtriebwerk ist? 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 07. März 2017, 09:40:57
??? Ist ja nicht so, dass die Info geheim wäre. Wieso googelst du nicht einfach nach, dass das BE-4 ein Hauptstromtriebwerk ist?

Es soll ein Hauptstromtriebwerk sein, das ist mir klar. Aber auf dem Bild schaut es auf den ersten Blick verdächtig nach Nebenstromtriebwerk aus.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. März 2017, 10:25:18
Da fehlt meiner Ansicht nach lediglich ein großes Stück Rohrleitung (da wo oben im Bild der beigene Deckel drauf ist).

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060180.jpg:large)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 08. März 2017, 22:11:03
Die letzten Beiträge (gersten/heute) hab ich in den Thread New Glenn verschoben.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.msg380081#msg380081 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.msg380081#msg380081)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 09. März 2017, 19:23:03
Auch beim Gelände am Cape geht es voran. Nachdem zumindest das Gerippe der Produktionshallen schon weitgehend hochgezogen wurde haben nun auch die Erdarbeiten für das Pad selbst begonnen. Bin mal gespannt, wie sich der Baufortschritt im direkten Vergleich zu SpaceX in Boca Chica macht.

Zitat
The New Glenn’s primary base will be at Cape Canaveral, where Blue Origin is constructing a cavernous rocket factory just outside the gates of NASA’s Kennedy Space Center. Blue Origin has started preliminary earthmoving work for a launch pad at Complex 36, a former Atlas rocket facility at nearby Cape Canaveral Air Force Station, and plans to install an engine test stand at neighboring Complex 11.
Quelle: https://spaceflightnow.com/2017/03/07/blue-origin-details-new-rockets-capabilities-signs-first-orbital-customer/ (https://spaceflightnow.com/2017/03/07/blue-origin-details-new-rockets-capabilities-signs-first-orbital-customer/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 10. März 2017, 08:01:36
Schön zu hören, dass schon gebaut wird. Damit das ganze dann mal hoffentlich bald so (linkes Bild) statt wie aktuell so (rechtes Bild) ausschaut. Ich hab die Google-Maps Aufnahme mal beschriftet und so gewählt, dass man auch den früheren Complex 11 sieht, wo also der spätere im linken Bild gezeigte Teststand hinkommen wird.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060178.png)(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060179.png) (https://www.pic-upload.de)
Quelle: BO
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 20. März 2017, 22:04:11
Neues Update von Bezos:
http://www.parabolicarc.com/2017/03/20/jeff-bezos-muses-underappreciated-engine-components-bearings/ (http://www.parabolicarc.com/2017/03/20/jeff-bezos-muses-underappreciated-engine-components-bearings/)

Darin berichtet Bezos, dass das BE-4 ein hydrostatisches Gleitlager benutzt für die Welle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrostatisches_Gleitlager (https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrostatisches_Gleitlager)

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 21. März 2017, 08:16:55
Bezos ist offensichtlich mehr amerikanisch als Musk, man sieht es an den Angaben im Artikel, pond, inch, horespower ....
Ich hasse so einen Müll.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 21. März 2017, 08:37:11
Seit wann sind Pferdestärken bzw. die Einheit Horsepower amerikanisch? Und auch bei uns ließt man doch immer mal wieder von PS-Vergleichen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AN am 21. März 2017, 08:51:46
"Man" könnte hier mal auf sein "wording" achten ....  :-X

Axel
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 21. März 2017, 09:35:10
Und auch Musk verwendet zwischendurch durchaus Imperiale Einheiten ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 21. März 2017, 12:03:50
Er kommt halt ursprünglich aus Südafrika und das hat das metrische System. Na ja, die NASA nutzt das zumindest für alles was mit Technik zu tun hat.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 21. März 2017, 14:18:42
Es gibt ja im Netz diverse Universal-Einheitenumrechner. Warum nicht einen auswählen, dessen Optik gefällt und als jederzeit griffbereiten Link auf den Desktop legen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 26. März 2017, 20:04:51
Antwort zu https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.msg389390#msg389390 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14556.msg389390#msg389390)

Ich verschiebe es hierher in das Blue Origin Hauptthema, da es im Bereich New Glenn wirklich zu Offtopic ist.

Die Frage ist, wie sinnvoll Rakete nur mit BE-3 Triebwerken wäre.

Referenz: Delta IV, da sie in der Medium und Heavy Variante eine Reine Wasserstoffrakete ist, sprich keine andere Treibstoffe als Startbooster zu verwenden.
https://en.wikipedia.org/wiki/Delta_IV (https://en.wikipedia.org/wiki/Delta_IV)
http://www.ulalaunch.com/uploads/docs/Launch_Vehicles/Delta_IV_Users_Guide_June_2013.pdf (http://www.ulalaunch.com/uploads/docs/Launch_Vehicles/Delta_IV_Users_Guide_June_2013.pdf)

Die Medium-Variante bringt etwa 250t auf die Wage, plus LEO-Nutzlast von bis zu knapp 9,5 Tonnen. Diese Konfiguration nehme ich als Ausgangssituation.
Das Erststufentriebwerk RS-68 setzt etwa 3140kN bei Isp=360s auf Mehresshöhe frei. Im Vakuum sind wir dann bei einem Isp von 410s und einem Schub von anscheinend 3300kN.
Nehme ich für die Erststufe 10% Trockenmasse an, komme ich auf 203t Treibstoff für diese.
--> dV nur mit dieser Stufe liegt zwischen. 5,4km/s und 6,1km/s wenn sie die ganze Rakete trägt. (zum Nachrechnen (http://www.strout.net/info/science/delta-v/))
Da MECO in 121km und bei 4,72 km/s stattfindet (leider GTO-Missionswerte), etwas dV für den Höhengewinn, die Luftreibung und den Gravitationsverlust draufgeht sehe ich die 10% als akzeptabel, eher sogar leicht optimistisch an.
Die Oberstufe muss noch 3,1km/s nachlegen was mit einem Isp von 465s :o und noch übrig gebliebenen 33,7t Masse, 11,7t Treibstoff, 9,5t Nutzlast und 2,5t für die Oberstufe entspricht. Dies passt übrigens recht gut mit den angegebenen 2,85t Trockenmasse dieser Stufe.

Nun zur BE-3:
http://exoscientist.blogspot.de/2016/01/triple-cored-new-shepard-as-orbital.html (http://exoscientist.blogspot.de/2016/01/triple-cored-new-shepard-as-orbital.html)
Nach diesen Berechnungen ist also von einem Isp von 310s bis 360s (Sealevel und Vakuum) auszugehen.
BE-3 setzt knapp 500kN Schub frei, für einen Vergleichbaren Schub zur Delta IV Erststufe dürften also 7 Stück notwendig sein. 8 für die ganze Rakete mit Oberstufe.
Wenn ich die selben Massenwerte, wie bei der Delta IV einsetze erhalte ich für die erste Stufe ein dV von 4,6km/ bis 5,4km/s Und da durch Gravitationsverlust, Luftwiederstand, sowie Höhengewinn einiges verloren geht sinkt der Wert nochmal ein Stück, so das man nach MECO bei unter 4km/s ist.
Wenn die Oberstufe nun noch die fehlenden 3,8km/s drauf packen soll komme ich noch auf 8t nach Brennschluss.

Bei gleicher Oberstufenmasse wären das 5,5t Satellit. Besser als ich dachte.
Allerdings dürfte eine Oberstufe mit einem BE-3 mehr wiegen, da es schon 4,5 mal so viel Schub erzeugt, wie die Oberstufe der Delta IV.
Auf der anderen Seite kann man den spezifischen Impuls des BE-3 nochmal etwas steigern, indem man die Düse vergrößert. Hacken hierbei ist, dass nochmal mehr Lehrmasse dazukommt. Diese Aufweitung bringt etwa 11%, wenn man Merlin 1D als vergleich nimmt. Wegen der großen Drosselbarkeit ist für das BE-3 sogar noch etwas mehr drin. Der Isp steigt dadurch auf etwa 400s womit im Orbit nun 9t währen. Was davon Nutzlast ist, ist dann die andere Frage, beachte, die Oberstufe wiegt mehr.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 26. März 2017, 20:51:03
Das läge von der Nutzlast her ungefähr im Bereich der Delta 2, etwas weniger als die Falcon 9 in ihrer ersten Version
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 26. März 2017, 21:02:04
Ja, mittlerer Bereich der Delta 2 wohl. da die Oberstufe wohl recht relativ schwer ist. Ich schätze mal 3-5 Tonnen Nutzlast.
Wiederverwendung ist auch noch keine Option, dies sollte auch noch angemerkt sein. Großer Vorteil für New Glenn mit BE-4.

Etwas zusätzliche Leistung lässt sich noch gewinnen, wenn man die Düsen auch in der Unterstufe noch aufweitet. Man verliert zwar etwas Drosselfähigkeit, dies dürfte aber ein fairer Tausch sein.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 27. März 2017, 01:26:27
Wir wissen auch nicht, wie weit sich das BE-3 noch im Schub steigern ließt. Siehe SpaceX mit dem Merlin. Vermutlich könnte man im äußersten Fall die Nutzlast der Delta 2 Heavy oder vielleicht sogar der ersten Falcon 9 erreichen. Viel mehr aber nicht. Da verstehe ich es auch, das BO diesen Schritt nie gegangen ist. Das lohnt sich einfach nicht, weil es in dieser Klasse kaum noch Nutzlasten gibt. Deswegen hatte SpaceX ja auch so schnell die 1.1 nachgeschoben. Die Delta 2 ist ebenfalls ausgelaufen, weil es kaum noch Nutzlasten gibt, zudem währe sie heute zu teuer. Die letzten Delta 2, die die NASA noch gekauft hat, sind mit allen Kosten teurer als eine Atlas 5 nach dem Blockby (etwas über 100 Mio für die 401). In diesem Nutzlastbereich ist auch noch die Antares verfügbar. Ohne einen Startvertrag wie ihn Orbital oder SpaceX bekommen haben, lohnt sich so ein Träger nicht!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: D.H. am 27. März 2017, 09:19:28
Bzw. es ist wahrscheinlich einfach billiger, eine Standardrakete zu bauen (die dann aber massenhaft), die den ganzen Nutzlastbereich abdeckt, anstatt viele verschiedene Varianten.  Ist dann halt heillos überdimensioniert, aber was soll's? Deswegen finde ich den Ansatz von SpaceX auch gut, nur die F9 anzubieten, und nicht auch noch F1, F5 etc um so Kosten zu sparen.
Zum Beispiel wie beim sechsten (Cassiope [~500kg] plus Cubesats in den LEO) und dem zehnten (6x Orbcomm OG-2 zu je ~172kg) Start, auch wenn bei ersterem die neue V1.1 auch getestet wurde.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 29. März 2017, 16:08:04
Habe gerade den Newsletter von Jeff Bezos erhalten:
Dieses mal stellt er das Mockup der bemannten New Shepard-Kapsel vor. Sieht sehr schick aus. Wegen Urheberrechtlichen Gründen stelle ich mal noch keine Bilder ein.
Über den Termin eines bemannten Fluges wird leider nichts berichtet.

Ist vielleicht irgendjemand gerade in den Colorado Springs, USA? Vom 3.-6. April wird das Mockup auf den 33. Space Symphosium mit den mehrfach geflogenen New Shepard-Booster ausgestellt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 29. März 2017, 16:20:33
So lange muss man denke ich nicht warten: https://arstechnica.com/science/2017/03/blue-origin-teases-more-images-of-its-new-shepard-capsule/ (https://arstechnica.com/science/2017/03/blue-origin-teases-more-images-of-its-new-shepard-capsule/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 30. März 2017, 09:27:42
Die Collier Trophy für 2016 geht an Blue Origin. Der Preis wird einmal jährlich in den USA an denjenigen vergeben, der im jeweils vorangegangenen Jahr die größten Fortschritte im Bereich der Luft- und Raumfahrt in den USA erreicht hat.
http://www.geekwire.com/2017/jeff-bezos-blue-origin-collier-trophy/ (http://www.geekwire.com/2017/jeff-bezos-blue-origin-collier-trophy/)
Bisherige Preisträger: https://de.wikipedia.org/wiki/Collier_Trophy (https://de.wikipedia.org/wiki/Collier_Trophy)

Da würde ich als EM durchaus eine lange Miene ziehen...:(

Naja, wenn das mit SES-10 morgen früh klappt, dürfte die Collier Trophy für 2017 bereits reserviert sein. :D
Wobei....genau dafür (demonstration of rocket reusability) hat ja BO den Preis erst bekommen. Na das wäre ein starkes Stück!

Den Preis gab's offiziell:
Zitat
for successfully demonstrating rocket booster reusability with the New Shepard human spaceflight vehicle through five successful test flights of a single booster and engine, all of which performed powered vertical landings on Earth
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 30. März 2017, 10:11:02
Das ist kein Preis sondern eine Ermutigung (die braucht er auch) ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 30. März 2017, 11:01:47
Für was bitte benötigt Jeff Bezos eine Ermutigung?
Der Gute könnte mit seinem Privatvermögen von geschätzten $73 Mrd jährlich und bis zum Ende seines Lebens $2 Mrd Privatvermögen in BO hineinstecken, müsste dabei nicht einmal etwas verdienen, könnte (raumfahrttechnisch) planen, was er will....und wäre immer noch stinkreich.

Angesichts der gegenwätigen Expansionspläne ist denke ich Motivation sein geringstes Problem.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 30. März 2017, 11:17:21
Hier gibts nen neuen Artikel zur BO Orbital Launch Site am Cape:
https://www.nasaspaceflight.com/2017/03/blue-origin-making-cape-orbital-launch-site/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/03/blue-origin-making-cape-orbital-launch-site/)

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 06. April 2017, 08:12:06
Der Gute könnte mit seinem Privatvermögen von geschätzten $73 Mrd jährlich und bis zum Ende seines Lebens $2 Mrd Privatvermögen in BO hineinstecken, müsste dabei nicht einmal etwas verdienen, könnte (raumfahrttechnisch) planen, was er will....und wäre immer noch stinkreich.

Das hatte ich eigentlich eher im Spaß geschrieben. Wer hätte gedacht, dass so schnell Ernst draus wird? Bezos will in nächster Zeit ca. $2,5 Mrd. in BO investieren und dafür jährlich 1 Milliarde Dollar an Amazon-Aktien abstoßen. Da sich sein knapp 17%-Amazon-Paket zuletzt gut entwickelt hat, hat er danach immer noch $73,5 Mrd. auf dem Konto. Unfassbar.
https://de.investing.com/news/aktienmarkt-nachrichten/amazon-gr%C3%BCnder-will-mit-aktienverk%C3%A4ufen-weltraumprojekt-finanzieren-438417 (https://de.investing.com/news/aktienmarkt-nachrichten/amazon-gr%C3%BCnder-will-mit-aktienverk%C3%A4ufen-weltraumprojekt-finanzieren-438417)

Gab es das schon einmal, dass ein Unternehmen derart schnell wächst, Mordsanlagen und Gebäude hochzieht, sauteure Dinge entwickelt und dabei keinen einzigen Cent umsetzt?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tnt am 06. April 2017, 10:15:27
Gab es das schon einmal, dass ein Unternehmen derart schnell wächst, Mordsanlagen und Gebäude hochzieht, sauteure Dinge entwickelt und dabei keinen einzigen Cent umsetzt?

Flughafen BER?

Bin mal gespannt ab wann Blue Origin tatsächlich Umsätze macht...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 06. April 2017, 10:25:25
Gab es das schon einmal, dass ein Unternehmen derart schnell wächst, Mordsanlagen und Gebäude hochzieht, sauteure Dinge entwickelt und dabei keinen einzigen Cent umsetzt?
Flughafen BER?

Da muss man auch nicht so weit ausholen: Virigin Galactic

Aber Blue Origin bekommt ja schon Geld durch die Triebwerksentwicklung. Und ich glaube im Bereich Sub-Orbital-Spacetourismus werden sie auch die ersten sein, die damit Geld verdienen werden.

Und ich finde es super, dass endlich Bezos noch mehr Geld in die Hand nimmt um die Raumfahrt voranzubringen.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 06. April 2017, 10:34:21
Oder noch weiter gefasst:
Die Kommerzialisierung der Raumfahrt beginnt gerade, richtig fahrt aufzunehmen. Unternehmen/Unternehmer die bisher nichts mit Raumfahrt zu tun hatten investieren plötzlich Milliarden.

Das ist aus meiner Sicht der große Schritt...

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 06. April 2017, 11:41:46
Da muss man auch nicht so weit ausholen: Virigin Galactic
Oha, stimmt und dann auch noch gleich aus der gleichen Branche.  ;D
Space Port America war mit $209 Millionen auch nicht gerade günstig.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 06. April 2017, 16:19:51
Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, ich würde buchen.
Die Aussicht muss der Hammer sein.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060177.jpg)
https://twitter.com/jeff_foust/status/849975325966643200 (https://twitter.com/jeff_foust/status/849975325966643200)
Credit: Jeff Foust
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 06. April 2017, 19:47:30
Eine Luftaufnahme vom aktuellen Fortschritt der New Glenn Produktionshallen im Exploration Park am Cape.

(http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?action=dlattach;topic=40620.0;attach=1416638;image)
Quelle: http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=40620.60 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=40620.60)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: FlyRider am 06. April 2017, 20:45:41
Angbl. soll der erste bemannte Flug von New Shepard ja 2017 stattfinden. Gibt es dazu schon genauere Daten?

Ich hab nach einem konkreten Startdatum gesucht aber bislang nichts gefunden.

Danke

Stefan
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 06. April 2017, 21:16:42
Meines Wissens nach gibt es kein konkretes Datum. Bezos hat gestern gesagt, sie fliegen Menschen wenn sie bereit dafür sind, und keine Sekunde früher.

Hört sich nicht so an als hätte man schon ein konkretes Datum im Kopf.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 07. April 2017, 01:32:16
N'abend,

Bezos hat erste bemannte Testflüge für Ende dieses Jahres angekündigt, Flüge mit "Touristen" ab 2018.

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 08. April 2017, 20:15:38
Blue Origin baut gerade drei New Shepards und zwei Crewkapseln. Mit der neuen Hardware wir das unbemannte Testprogramm im Spätsommer/Herbst wieder aufgenommen, bemannte Testflüge sind aktuell für Anfang 2018 und kommerzielle Flüge mit zahlenden Kunde später im Jahr geplant.

Zitat
Blue Origin is now building three operational propulsion modules and two crew capsules.
A testing program will begin by "late summer or early this fall," Meyerson said. After uncrewed test flights, "test passengers" could be added early in 2018 before customer flights later in the year—if all goes as planned.
Quelle: https://arstechnica.com/science/2017/04/blue-origin-may-begin-second-round-of-new-shepard-tests-by-late-summer/ (https://arstechnica.com/science/2017/04/blue-origin-may-begin-second-round-of-new-shepard-tests-by-late-summer/)

Um Aufbereitungskosten im Vergleich zur bisherigen New Shepard Version zu sparen wurde das ablative Thermal Protection System (TPS) an der Unterseite der Steurefinnen durch Metallpanele ersetzt. Zudem wird der Beginn der Landezündung von 2010 m auf 1100 m nach unten verlegt um Treibstoff zu sparen und damit die maximal erreichbare Flughöhe der Crewkapsel zu erhöhen.

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=YSJel6Im6yQ (https://www.youtube.com/watch?v=YSJel6Im6yQ)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 08. April 2017, 22:48:41
Eieieiei.

Hatte mir etwas sorgen um BO gemacht, da ich erst dachte er will diese Mengen an BO-Aktien raushauen.
Dies erschien mir seltsam, da es ein Teilverkauf eines Unternehmens vor dem richtigen Start wäre und somit noch keine Chance sich zu beweisen.

Diese sorge ist aber weg und etwas hat er auch meinen Respekt, da er da jetzt wohl richtig los legen will.

Eine andere Sorge die mir aber kam bleibt noch.
Wozu so viel Geld? Jetzt 2,5 Milliarden und dann Jährlich 1 Milliarde? das summiert sich mit der Zeit ordentlich auf.
In Raumfahrt scheint das erstmals nicht so viel. Aber wenn man bedenkt, dass ihre New Glenn Entwicklung schon relativ weit sein sollte (sie wollen ja in 2 Jahren starten) und auch die Fertigungsanlagen dürften nicht so viel kosten. vor allem nicht auf Dauer.
Ja, es gibt noch New Armstrong, wie auch immer die aussehen soll. Aber wie groß werden die Entwicklungskosten? Ich gehe hierbei davon aus, dass sie dafür nicht ein neues Triebwerk entwickeln werden.

Warum also diese Mengen an Cash? vor allem ist hier ein längerer Zeitraum angedacht. Das folgende sind Möglichkeiten die mir in den Sinn kommen, von "das wäre toll" bis "das macht mir sorgen":
- Sie haben noch einiges mehr geplant. Zb. große Raumstation, schließlich will er ja innerhalb einiger Jahrzehnte Millionen im Erdorbit Arbeiten und Leben sehen.
- Sie sehen dies nötig, vor allem auch langfristig, um mit SpaceX gleichzuziehen und SpaceX zu überholen, was Wiederverwendung angeht und Triebwerksweiterentwicklung zu größerer Effizienz.
- Eine Art Unternehmenssubvention, da New Glenn wenigstens am Anfang nicht konkurrenzfähig ist, was Kosten angeht.

Wie gesagt, dies sind Möglichkeiten, die ich sehe. letztere ist die, von der ich hoffe, dass sie nicht zutrifft. Erstes wäre dafür echt klasse.
Persönliche Meinung ist eine Mischung aus 1 und 2. Dennoch Sorgen bleiben.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 09. April 2017, 08:43:56
Bis jetzt haben sie noch keine einzigen Passagier auch nur mal über die 100km Grenze gebracht, geschweige den in einen Orbit und das nach über 15 Jahren Entwicklung.
Mag sein das sie mal groß raus kommen, aber bevor das passiert bin ich vermutlich schon beim ausfüllen meines Rentenantrags.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 09. April 2017, 14:32:30
Bis jetzt haben sie noch keine einzigen Passagier auch nur mal über die 100km Grenze gebracht, geschweige den in einen Orbit und das nach über 15 Jahren Entwicklung.

Da fällt mir auch noch eine andere Firma ein, die das bis heute nicht geschafft hat. Der CEO dieses Unternehmens spuckt zwar immer große Töne und will zum Mond und zum Mars fliegen, hat es aber auch bis heute noch nicht geschafft, einen Menschen in den Weltraum zu bringen, obwohl sie an ihrer feuerspeienden Kapsel fast genau so lange arbeiten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 09. April 2017, 14:57:55
Bis jetzt haben sie noch keine einzigen Passagier auch nur mal über die 100km Grenze gebracht, geschweige den in einen Orbit und das nach über 15 Jahren Entwicklung.

Da fällt mir auch noch eine andere Firma ein, die das bis heute nicht geschafft hat. Der CEO dieses Unternehmens spuckt zwar immer große Töne und will zum Mond und zum Mars fliegen, hat es aber auch bis heute noch nicht geschafft, einen Menschen in den Weltraum zu bringen, obwohl sie an ihrer feuerspeienden Kapsel fast genau so lange arbeiten.

Oh bitte, wenigstens hat die Firma schon was in den Weltraum gebracht und auch einiges darunter was auch Lebt. Deine vergleiche sind echt nicht zu ertragen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 09. April 2017, 16:24:22
Ganz ruhig Leute.

Sie haben bisher lange gebraucht. Ja. Aber sie haben auch einiges an Technologie zusammen, dass der Plan einer funktionierenden orbitalen Rakete in absehbarer Zeit (2019, vielleicht 2020) sehr wahrscheinlich ist.

Ich vermute, das Klakows Aussage in die Richtung geht, dass sie in ihrer aktuellen Situation bei einem Börsengang nicht gut abschneiden würden und dass dies durch entsprechende Ereignisse, Person über 100km oder eine aktive orbitale Rakete, sich sehr stark ändern würde.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 09. April 2017, 17:04:08
Jetzt 2,5 Milliarden und dann Jährlich 1 Milliarde?

Wo steht denn, dass Bezos $2,5 Mrd. auf einen Schlag reinpumpen möchte?
Dachte Bezos benötigt für die Entwicklung von New Glenn $2,5 Milliarden und möchte dafür jährlich für $1 Milliarde Amazon-Anteile verkaufen. Nach Adam Riese hat er dann nach 2,5 Jahren genügend Geld in das Unternehmen gesteckt. Ob er danach mit dieser Vorgehensweise weitermacht, wer weiß? Aber irgendwann sollte das Unternehmen ja auch mal anfangen eigenes Geld zu verdienen und vielleicht nicht erst nach 2020.

Ich vermute, das Klakows Aussage in die Richtung geht, dass sie in ihrer aktuellen Situation bei einem Börsengang nicht gut abschneiden würden und dass dies durch entsprechende Ereignisse, Person über 100km oder eine aktive orbitale Rakete, sich sehr stark ändern würde.

Das mag sein, nur wieso sollte der zweitreichste Mann der Welt seine Spieleisenbahn für andere Mitspieler öffnen, wenn er zur Zeit damit machen kann was er will und vor allen Dingen wie er es will? Bezos gehören meines Wissens 100% von BO selbst, wieso sollte er zur Kapitalerhöhung in absehbarer Zeit die Börse benötigen, wenn Amazon weiterhin ein Goldesel ist und bleibt.
Im Gegensatz dazu hat EM bei SpaceX für Entwicklung und Wachstum Investoren benötigt und mußte dafür nicht unbeträchtliche Teile seines Raumfahrtunternehmens abgeben, auch wenn er noch die Entscheidungsgewalt besitzt. Zu einem potentiellen IPO sagte aber auch er, dass er kein quartalsbezogenes Denken in seinem Unternehmen möchte....zumindest bis der Marspendelverkehr läuft.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 09. April 2017, 22:25:11
Das Bezos keinen Erfolg von BO benötigt ist mir klar und das wird vermutlich auch so bleiben. Das er kaum Ankündigungen gemacht hat, hat sicher damit zu tun das er auch keinen Erfolg braucht,
nur leider hat das "nicht brauchen" negative Konsequenzen, man sucht nämlich auch nicht nur nach guten sondern auch schnellen Lösungen.
SpaceX hat den Erfolg benötigt und braucht ihn auch noch einige Zeit, man hat ein Ziel und ich denke das trifft fast auf alle Mitarbeiter von SpaceX zu.
Man kann von der Mission halten was man will, aber eines steht fest, niemand bringt sich für lange Zeit so in einer Firma ein wenn es so keine starke Motivation dazu gibt.
Leider sehe ich das bei BO noch nicht wirklich, da fehlt ein Ziel was nichts mit dem schnellen Dollar zu tun hat.
Das muss aber nicht so bleiben, aber es wäre schön wenn Bezos die eigene Latte mal ein wenig höher hängt.
Mir sind große Ziele die zu erreichen länger als die eigenen Planungen gedauert haben lieber.

Das Ziel mal Menschen über die 100km Grenze für 5min zu bringen ist mir viel zu dünn.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 09. April 2017, 23:22:22
Bezos Ziel ist der Amazon-Lieferservice für Wörners Dorf auf dem Mond. 8) :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 09. April 2017, 23:43:22
Das Ziel mal Menschen über die 100km Grenze für 5min zu bringen ist mir viel zu dünn.

Noch... Aber denk mal etwas weiter! Das aktuelle Konzept mit einem Booster und einer Kapsel  ist weitaus sinnvoller und sicherer als Space Ship One. Wenn die Preise nicht zu abgehoben sind, gibt es dafür sicher ein paar Interessenten. Dann hat man eine Kapsel, die sich mit einigen Modifikationen durchaus für eine echte Orbit-Mission einsetzen lässt.

Nur weil wir nicht wissen, was BO vorhat, bedeutet das im Gegenzug nicht, das sie planlos in die Irre entwickeln.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 10. April 2017, 00:58:31
So oder so ist das ganze doch mit BO sehr interessant, denn das ist mittlerweile das 4.Konzept für die Durchführung von Raumfahrt:

- das erste war Spacerace geboren aus der Konkurrenz zwischen Staaten und politischen/ideologischen Systemen (-> z.B. NASA)
- das zweite war das staatlich unterstützte Satellitengeschäft; kein Risiko für Unternehmen, aber es geht bereits in Richtung Gewinnorientierung (-> z.B. Ariane Space)
- das dritte war die Privatisierung, Unternehmen müssen hauptsächlich nach den Gesetzen der freien Wirtschaft tragfähig sein (-> SpaceX)
- das vierte sind ebenfalls rein private Unternehmen, die aber trotzdem tatsächlich über Jahrzehnte nicht wirtschaftlich sein müssen, da ihre Gründer aus anderen Unternehmungen unglaublich viel Geld zur Verfügung haben; Stichwort "Spieleisenbahn" frei nach Doc Hoschi; die Gründer sind einfach nur Raumfahrt-Fans, die es sich's leisten können (-> BO, ein bischen VG)

Interessant ist jetzt, wer es am Ende dann wirklich am besten machen wird. BO wird, solange Bezos nicht die Lust verliert, und Amazon nicht von heute auf morgen pleite geht, Geld bis zum Abwinken haben. SpaceX dagegen weiß, daß sie kämpfen müssen, denn Elon ist im Vergleich zu Bezos ein armer Schlucker und kann nicht mal jedes Jahr eine Milliarde zusätzlich aus seinem eigenen Vermögen locker machen.
So oder so denke ich, daß man jetzt schon absehen kann, daß die Zukunft weltweit den Privaten gehört. Spannend... :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 10. April 2017, 07:55:18
solange Bezos nicht die Lust verliert, und Amazon nicht von heute auf morgen pleite geht, Geld bis zum Abwinken haben

Bezos verkauft Anteile von Amazon. Das kann er auch nicht unendlich machen.

Es gibt 477.170.618 Aktien von Amazon.
Davon sind 82,40% im Streubesitz, Bezos hat also noch 17,6% der Aktien.
Eine Aktie ist 845 Euro Wert derzeit.
Bezos hat also Aktien im Wert von 71 Milliarden Euro.

Wenn man schätzt, ein Träger zu entwickelt kostet 3 Milliarden Euro, dann könnte er 23 Trägerraketen mit dem Geld entwickeln. Wobei Sein Vorteil dann wäre, daß er die 3 Milliarden Entwicklungskosten nicht mit in die Startkosten umrechnen müsste.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 10. April 2017, 09:12:48
Wo kommt denn diese Einschätzung her, dass BO mit den Milliarden von Bezos dauerhaft "am Leben" gehalten werden muss? Er will Geld investieren, ja, und vielleicht müssen sie ein paar Jahre (von heute an) noch nicht wirtschaftlich sein. Aber das bedeutet doch nicht, dass das auf Dauer so ist. Seit Gründung von BO wurde in diese Firma (im Verhältnis) relativ wenig Geld investiert. Das ändert sich jetzt aber gewaltig. Und obwohl Bezos aktuell der drittreichste Mensch dieses Planeten ist, wird er ganz sicher nicht x Milliarden in seine "Spielzeugeisenbahn" investieren ohne ein funktionierendes Business-Konzept in Kopf zu haben. Dafür ist Bezos viel zu sehr Unternehmer und ganz offensichtlich alles andere als doof.

Bezos muss jetzt "nur" die initiale Entwicklung von NewGlenn und die Infrastruktur finanzieren. Obwohl NewGlenn bei weitem noch nicht fertig ist, haben sie bereits erste Aufträge. Je weiter der Bau voranschreitet, desto mehr werden sich die Auftragsbücher füllen. Ich geb mal ne Prognose ab (reines Bauchgefühl): Beim Jungfernflug der NewGlenn hat Bezos bereits mehr als 10 kommerzielle Starts in seinen Auftragsbüchern stehen. Nach dem Erststart noch mehr.

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 10. April 2017, 09:18:46
Das Fortune-Magazin hat vor ca. 4 Tagen folgende Werte verlauten lassen:

Zitat
Bezos is Amazon 's largest shareholder, with 80.9 million shares, according to Thomson Reuters data. At Wednesday's closing share price of $909.28, Bezos would have to sell 1,099,771 shares to meet his pledge of selling $1 billion worth of Amazon stock. Bezos' total Amazon holdings, representing a 16.95% stake in the company, are worth $73.54 billion at Wednesday's closing price.

Dabei darf man aber die Wertsteigerung nicht vergessen:
Wert einer Amazon-Aktie Anfang 2016: ca. 500$, ok, da war die Aktie in einem Loch, also nehmen wir Dezember 2015: ca. 660$, Wert einer Amazon-Aktie Anfang Januar 2017: ca. 800$
--> Freilich kann der Wert einer Aktie nicht ewig in eine Richtung gehen, obwohl sie das bei Amazon seit Jahren zu tun scheint. Bezos könnte also aktuell mehrere Träger wie New Glenn finanzieren und wäre immer noch so reich wie Ende 2015. Das kann bei einem Börsencrash aber auch schnell andersherum ausschauen.

Finde es jedenfalls sehr clever, dass er jetzt, da er massiv an Vermögen hinzugewonnen hat, in wertstabilere Sachmittel investiert. $3 Milliarden Dollar an der Börse sind villeicht in einem Jahr nur noch 300 Millionen wert. Die Werthaltigkeit von Grundstücken, Gebäuden und Materialien ist schon inflationsbedingt dagegen sehr stabil.   

Und obwohl Bezos aktuell der drittreichste Mensch dieses Planeten ist...
Er ist seit neuestem der zweitreichste Mensch. Bei allem anderen sind wir einer Meinung.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 10. April 2017, 09:40:54
Und obwohl Bezos aktuell der drittreichste Mensch dieses Planeten ist...
Er ist seit neuestem der zweitreichste Mensch. Bei allem anderen sind wir einer Meinung.

Ha, du hast Recht. Als die 2017er Liste vor ein paar Wochen veröffentlicht wurde, war er mit 72,8 Milliarden noch auf Rang drei. Jetzt, mit 76,8 Milliarden auf Platz zwei.

https://www.forbes.com/billionaires/list/#version:realtime (https://www.forbes.com/billionaires/list/#version:realtime)


Schon krank. 4 Milliarden auf ein paar Wochen!!! reicher.


Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 10. April 2017, 13:01:32
Oh man, ich finanziere also mit jedem Kauf bei Amazon auch BO  :o  :-\ , will ich das?

Bezos macht nicht in Eisenbahn, bei ihm geht das vermutlich:
- Mein   Haus
- Meine Autos (ob da auch ein Model S dabei ist?)
- Meine Jacht
- Meine Mondrakete
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 10. April 2017, 14:12:18
...denn Elon ist im Vergleich zu Bezos ein armer Schlucker und kann nicht mal jedes Jahr eine Milliarde zusätzlich aus seinem eigenen Vermögen locker machen.

Na ja, armer Schlucker. Klar, Bezos steht mit 76.8 Milliarden aktuell auf Platz 2 der Liste der reichsten Menschen. Musk steht mit 14.8 Milliarden immerhin auf Platz 73. Bei einer Weltbevölkerung von 7,5 Milliarden Menschen ist Platz 73 auch nicht so schlecht.  ;-)

Und Bezos investiert ja auch durch Aktienverkäufe von Amazon in BO. Denn eins ist klar, der absolut überwiegende Anteil der Vermögen von Bozos und Musk stecken in Form von Anteilen in den jeweiligen Firmen der Beiden.


So oder so denke ich, daß man jetzt schon absehen kann, daß die Zukunft weltweit den Privaten gehört. Spannend... :)

Absolut richtig!


Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 10. April 2017, 15:32:51
Ok, sorry, das kam wohl falsch rüber. Ich wollte nicht sagen, daß BO nur ein Spaßprojekt von Bezos ist, wo es egal ist, ob es jemals Umsätze macht.
Mir ging es eher darum, daß das Risiko, pleitezugehen, bei BO geringer ist als bei Unternehmen wie SpaceX. Bezos hat durch seine Amazon-Anteile eine sehr solide Geldquelle.
Im Vergleich dazu lebt Musk quasi von der Hand in den Mund - übertrieben dargestellt. Seine Multimilliarden basieren hauptsächlich auf den Bewertungen von Tesla und SpaceX - im Vergleich zu Amazon sind das mMn noch keine soliden Geldquellen. Bekommt Tesla z.B. dieses Jahr mit dem Model 3 größere Probleme, oder legt SpaceX nochmal einen oder zwei RUDs hin, dann wackelt es sicherlich schon spürbar. Gleichzeitig muß Tesla und SpaceX aber schon laufend Umsätze reinbekommen, sonst ist es das ebenso gewesen.
Bezos kann mit BO da viel viel entspannter vorgehen. Das ist halt der große Unterschied, den ich da sehe.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 10. April 2017, 15:39:24
Oh man, ich finanziere also mit jedem Kauf bei Amazon auch BO  :o  :-\ , will ich das?

Wieso sollte man das nicht wollen? Mit einem Kauf bei einem Versandthaus gleichzeitig was für die Raumfahrtindustrie tun...., das klingt doch super, oder etwa nicht?
Ich verstehe das ständige feuern zwischen SpaceX und BO hier nicht. Bei beiden Firmen wäre es ein großer Verlust wenn es sie nicht mehr gäbe. Beide Firmen haben ein rießen potential. Warum muss man da immer den anderen schlecht machen, ganz egal welcher Firma oder welchem Chef man jetzt mehr oder weniger Sympathie zu spricht.
Ich find beide super und es ist sehr schön zu sehen, dass da privat ordentlich Geld rein gesteckt wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 10. April 2017, 15:52:43
Sehe ich genauso. Seit der Meldung von den Aktienverkäufen von Bezos bin ich noch größerer Amazon-Fan geworden, wenn ich so als Kunde auch ein winziges kleines bischen die Fortschritte in der Raumfahrt unterstütze :D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 10. April 2017, 17:52:40
Oh man, ich finanziere also mit jedem Kauf bei Amazon auch BO  :o  :-\ , will ich das?

Bezos macht nicht in Eisenbahn, bei ihm geht das vermutlich:
- Mein   Haus
- Meine Autos (ob da auch ein Model S dabei ist?)
- Meine Jacht
- Meine Mondrakete

Der gleiche Blödsinn - sorry! - der von diverser Seite in gleichem Tonfall auch Musk immer vorgeworfen wird. Ich werds nie verstehen.  ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 10. April 2017, 17:55:27
Oh man, ich finanziere also mit jedem Kauf bei Amazon auch BO  :o  :-\ , will ich das?

Wieso sollte man das nicht wollen? Mit einem Kauf bei einem Versandthaus gleichzeitig was für die Raumfahrtindustrie tun...., das klingt doch super, oder etwa nicht?
Ich verstehe das ständige feuern zwischen SpaceX und BO hier nicht. Bei beiden Firmen wäre es ein großer Verlust wenn es sie nicht mehr gäbe. Beide Firmen haben ein rießen potential. Warum muss man da immer den anderen schlecht machen, ganz egal welcher Firma oder welchem Chef man jetzt mehr oder weniger Sympathie zu spricht.
Ich find beide super und es ist sehr schön zu sehen, dass da privat ordentlich Geld rein gesteckt wird.

Ja, wieso nicht? Ich seh mir mit Amazon Prime Filme und Serien an, hingegen bestelle ich eigentlich keine Bücher oder sonstige Sachen. Vielleicht macht mal Mr. Bezos eine Doku und stellt sie auf Amazon Video zur Verfügung...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 10. April 2017, 18:56:26
...
- Meine Jacht
- Meine Mondrakete
...

In der Liste der größten Jachtbesitzer ist er nicht vertreten. Aber bei den größten geplanten Raketen befindet er sich schon in den Top 3. Die Prioritäten mag ich :D
Ich wünsche Bezos viel Erfolg, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Und falls einer ausfällt, gibt es damit zur Sicherheit ein Backup im NewSpace-Bereich ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 10. April 2017, 19:59:57
Ich erlaube mir den Hinweis, dass die Diskussionsrichtung, wer was im Dunstkreis von Amazon tut um damit angeblich die Raumfahrt zu unterstützen, nicht wirklich lesenswert ist und eher zu einer Fan-Kultur führt, mit der ich nichts anfangen kann.

Also bitte wieder mehr Raumfahrt diskutieren.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 12. April 2017, 15:37:46
- Meine Mondrakete

Der Tip ist doch goldrichtig. Wie man dem Artikel entnehmen kann wird auch BO Anstrengungen unternehmen um bei der Mondfahrt nicht hintenan zu stehen.

http://www.spaceflightinsider.com/organizations/blue-origin/blue-origin-looking-make-blue-moon/ (http://www.spaceflightinsider.com/organizations/blue-origin/blue-origin-looking-make-blue-moon/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 12. April 2017, 21:38:00
Ich wünsche mir manchmal eine TARDIS, nur um mal zu schauen wie das in 10 oder 20 Jahren aussieht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 12. April 2017, 23:02:17
Ein Vortrag von Clayton Mowry mit zahlreichen interessanten Infoschnippseln.

https://www.youtube.com/watch?v=t1pU9hFieGE&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=t1pU9hFieGE&feature=youtu.be)

Zusammenfassung auf reddit (https://www.reddit.com/r/BlueOrigin/comments/64uvm2/a_step_by_step_approach_to_lowcost_access_to/):

Zitat
    - Blue origin = we are all of blue origin, Carl Sagan's blue Dot
    - Feather is a metaphor for weightlessness.
    - Move polluting industries to space; space is a way to be more sustainable. Thought this was really interesting.
    - Jeff Bezos inspired by Neil Armstrong and moon landings.
    - Blue Origin is 'customer focused' because of Amazon influence.
    - Blue Origin is actually 17 yrs old but it was very secretive for a long time. Philosophy of talking about technology after you have done it instead of when you plan on doing it.
    - 1024 employees! Facilities in Washington, Texas, building in Florida, and small office in Virginia
    - Building a large scale engine production facility soon in an undisclosed location
    - First New Shepard Propulsion module crashed instead of landing. (I didn't know that)
    - First three flights of the 2nd booster they didn't even take the engine out! Just inspections!
    - Blue origin = Tortoise not hare. Slow and steady. Step by Step.
    - 30% of employees have 20+ yrs experience. 30% 10+ yrs experience 30% recent grads (wonder how this compares to spacex)
    - <4% turnover. People like working at New Origin. (not quite like spaceX.....)
    '- Strakes' on NG help glide on re-entry.
    - NG needs to be robust to launch in 95% of weather conditions. This will help with launch delays and just generally launching on time.
    - NG is so big to be robust and reusable.
    - BE-4 designed for 100 reuses (not expected to actually fly that much, overdesigned on purpose)
    - NG numbers a conservative estimate. Better to over-preform.
    - 2 stage for commercial and LEO payloads.
    - 3 stage for exploration and further afield.
    - 6 landing gear so if one breaks it can still land.
    - LNG (Liquid natural gas) chosen because: it is green, commercially available, 1/3 to 1/4 the cost of RP-1 (especially beneficial for tons of testing).
    - BE-4 expected to get down to  30% thrust.
    - NG expected to fly 2nd half of 2020.
    - Launch site refurbishment of an Atlas launch pad underway at CCAFS, just outside KSC.
    - 1st and 2nd stage and fairings built onsite at the new factory. (not engines)
    - Giant florida factory: 750,000 sq ft, 250 million dollars, 27 months start to finish, will be done this December!
    - Horizontal integration like spaceX.
    - goal of 12 missions per year by three years of flying. But want to be able to fly multiple times a month if necessary. Interesting this is so little. (compared to SpaceX who are constantly talking about launching every two weeks)
    - As was speculated, landing will be on a ship that is moving because it is more stable.
    - Mission control at the factory.
    - Ship will be autonomous!
    - Undisclosed patented system to maneuver the NS in space. (WTF does this mean?)
    - 5 degrees of gimbal on BE-4
    - 3 stage NG could fly the Blue Moon Lander
    - NG will be easier to land than NS. Because it has more mass/harder to tip over. Elon said a similar thing with ITS being easier to land.
    - We intend to be 'market-leading' in terms of cost per kg.
    - BE-4 was upgraded from 400k lbf to 550 at ULA's request
   -  On the BE-4 engine: "...it is now sitting on the test stand in Texas and getting ready to hot fire that engine in the coming weeks."
    - Eutelsat is first customer for New Glenn, also OneWeb has booked 5 flights
    - Landing area on ship will be 50m x 60m
    - Landing burn begins at altitude of 3000 ft


- Man hat die 1000 Mitarbeiter Marke überschritten
- Es wird bald mit dem Bau eines neuen Produktionsgeländes für Triebwerke an einem bisher nicht verkündeten Standort begonnen
- Die Arbeiten an der Fabrik in Florida sollen im Dezember abgeschlossen sein, dort ist auch Mission Control untergebracht
- Das Landeschiff für New Glenn wird autonom agieren, die Landefläche beträge 60 x 50 Meter, der Landeburn beginnt bei einer Flughöhe von circa 1000 Metern
- Der Schub des BE-4 wurde auf Wunsch von ULA von 400k lbf auf 550k lbf gesteigert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 12. April 2017, 23:18:31
"- Der Schub des BE-4 wurde auf Wunsch von ULA von 400k lbf auf 550k lbf gesteigert"

Aha, einfach so? Als Laie würde ich ja sagen - haben die bislang gemauert und das war schon immer so kräftig, aber Wünsche efüllen bringt mehr Punkte. ?
Erklär mir das bitte doch mal jemand :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 12. April 2017, 23:56:25
Wie Brennkammerdruck, Schub und ISP des BE-4 zeigen, war man da bisher sehr konservativ. Aktuell ist das BE-4 ein Hauptstromtriebwerk mit der Leistung eines Nebenstromtriebwerks. Anders als beim Raptor von  SpaceX, wo die Leistung kaum noch zu steigern ist, hat das BE-4 noch Wachstumspotential. Geht man mit dem Brennkammerdruck hoch, kann man den Schub vermutlich deutlich steigern.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 13. April 2017, 00:10:52
Wie Brennkammerdruck, Schub und ISP des BE-4 zeigen, war man da bisher sehr konservativ. Aktuell ist das BE-4 ein Hauptstromtriebwerk mit der Leistung eines Nebenstromtriebwerks. Anders als beim Raptor von  SpaceX, wo die Leistung kaum noch zu steigern ist, hat das BE-4 noch Wachstumspotential. Geht man mit dem Brennkammerdruck hoch, kann man den Schub vermutlich deutlich steigern.

*****
Raptor ist schon an der grenze zum technisch machbaren, BE-4 braucht noch sehr lange um das aufzuholen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 13. April 2017, 00:27:47
Interessante Zusammenfassung. (original mir nicht angehört)

der Punkt, der mich überrascht hat und rätseln lässt:
Zitat
- Move polluting industries to space; space is a way to be more sustainable. Thought this was really interesting.

Aus den Augen aus dem Sinn?

Aber ernsthaft betrachtet. Um was für Industrie kann es sich handeln?
Verarbeitende Industrie müsste ja mit Rohstoffen versorgt werden, und dann die Sachen zur Erde zurückschicken. Dies wäre mehr als unpraktisch, wenn das Zeug von der Erde kommt. Demnach müssten auch die Rohstoffquellen im All sein. Asteroiden Abbau?  Ob das Wirtschaftlich ist, ist hierbei die primäre Frage, das wird sich zeigen müssen.
Wenn aber die Verschmutzende Industrie im All ist, wie soll das aussehen? Allen Müll im Erdorbit ausstoßen? Wohl kaum, die Gründe dürften bekannt sein. Mülllager im Orbit, in die alles gepackt wird? Sehr aufwendig, ginge hier unten auch und falls etwas passiert wäre das echt großer Mist, also auch unwahrscheinlich.
Bleibt also nur noch, dass die Industrie auf anderen Himmelskörpern ist, die durch ihre Gravitation den Müll binden. Also Mond und Asteroide ab einer gewissen Größe.

Aber was für Verschmutzende Industrie kann das denn nun sein?
Stahlwerke oder ähnliche Industrie, die mit Feuer arbeitet wohl kaum, denn woher will man den Sauerstoff und den Brennstoff nehmen? Es gibt noch die Möglichkeit, dass solche Anlagen über elektrische Beheizung arbeiten, dann sind sie aber kaum noch umweltverschmutzend.
Chemische Industrie? Ein großteil ist wieder in Richtung des Feuerarguments von vorher. Es gibt noch einige Industrie, die gewisse Chemische Abfälle produziert, dies könnte ein Punkt sein, aber der meiste Abfall in der Chemischen Industrie neben Abgasen ist wohl dass verbrauchen selbst.
Nukleare Industrie? Dies wäre durchaus möglich, da dieser Industriebereich einiges an Gift in die Umwelt entlässt. Aber Nukleares Material mit einer Rakete starten um es im Weltraum wieder aufzuarbeiten? Besser ist schon, wenn man es im Weltraum Abbauen kann. Der Müll der dabei entsteht wird einfach dort zurückgelassen und verschmutzt dort die wenn auch unbelebte Umwelt. Dann muss nur noch die Rückbringung absolut sicher funktionieren. Keine gute Vorstellung, wenn ein Transport mit Tonnen angereichertem Uran auseinanderbricht. Unwahrscheinlich, aber wenn man sowas riskiert, dann doch bitte wirklich sicher.
Abbau von Kohle, Öl, Erdgas? Ist möglich, gibt es auf Jupitermonden glaube sogar reichlich, wenn auch anders als bei uns entstanden. Bei der Förderung auf der Erde fallen auch viele sehr giftige Stoffe an, die dann Müll sind. Aber lohnt das?

Insgesamt fallen mir also wenige "poluting industries" verschmutzende Industrien ein, bei denen es Sinn machen würde. und dann gibt es ja noch die Wirtschaftlichkeit.
Abgesehen davon sprechen wir bei solchen Industrien nicht von ein paar zig oder hunderte Tonnen im Jahr, sondern von zig oder hunderte tausende Tonnen und mehr.

Nicht falsch verstehen. Industrie im All ist klasse und sehr vorteilhaft, wenn die Produkte auch im All genutzt werden, eine Rohstoffquelle im All haben oder die Mikrogravitation Vorteile bringt. Aber verschmutzende Industrie vorzuschieben ist da doch etwas knifflig, so toll es auch klingen mag.

@McPhönix:
Mir fallen 2 Möglichkeiten ein.
- Skalierung. 37,5% mehr Leistung und böse überschlagen ähnlich vergrößertes Triebwerk wäre in Höhe und Breite jeweils nur noch 11% größer.
- Etwas mehr riskieren, dass Triebwerk mehr belasten. dafür muss es aber auch kräftiger gebaut werden.

Ps: Ja, mit meinen Sorgen zur Investitionsmenge von BO lag ich wohl etwas daneben. Hatte den Artikel anders verstanden. Mein Fehler.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 13. April 2017, 00:37:35
Wie oft willst du das noch wiederholen?
Raptor ist schon an der grenze zum technisch machbaren, BE-4 braucht noch sehr lange um das aufzuholen.

Wenn BO das aufholen wollte, hätte man das BE-4 anders ausgelegt. Eventuell erhofft man sich von einem weniger stark belasteten Triebwerk bessere Chancen bei der Wiederverwendbarkeit, einfachere Fertigung und zuverlässiger Betrieb.

Siehe den Vergleich der NK-15 Triebwerke der russischen Mondrakete N1 mit dem F-1 der Saturn 5. Das NK-15 war weitaus effizienter, da ein Hauptstromtriebwerk. Das F-1 war ein klassisches Nebenstromtriebwerk, das zwar sehr schubstark war, dem NK-15 aber bezüglich der Effizienz nicht das Wasser reichen konnte. Allerdings war es deutlich zuverlässiger. Da die Russen keinen Flüssigwasserstoff bei der N1 einsetzen wollten, mussten sie auch weitaus mehr aus Kerosin/LOX rausholen als die Amerikaner. wodurch für die N1 durchgehend nur Hauptstofftriebwerke eingesetzt wurden. Dennoch war die Nutzlast der Saturn 5 bei fast gleichger Startmasse ca 1/3 höher!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 13. April 2017, 01:01:38
wodurch für die N1 durchgehend nur Hauptstofftriebwerke eingesetzt wurden.

Was sind denn Hauptstofftriebwerke? ???
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 13. April 2017, 01:31:45
Wie Brennkammerdruck, Schub und ISP des BE-4 zeigen, war man da bisher sehr konservativ. Aktuell ist das BE-4 ein Hauptstromtriebwerk mit der Leistung eines Nebenstromtriebwerks. Anders als beim Raptor von  SpaceX, wo die Leistung kaum noch zu steigern ist, hat das BE-4 noch Wachstumspotential. Geht man mit dem Brennkammerdruck hoch, kann man den Schub vermutlich deutlich steigern.
@MR:
Es geht hier nicht um Wachstumspotential, es geht darum wie Zuverlässig ein Triebwerk ist.
Dein Vergleich, Einfach=="Zuverlässig" *****, das könnte zwar so sein, muss aber nicht.

***** werden zwei Dinge klar:
1) Es hat einen sehr hohen Druck.
2) Die Sauerstoffreiche Verbrennung ist wegen dem nötigen Material nicht ganz einfach.

zu 1) Wusstest du das in modernen Dieselmotoren mit 3000bar Einspritzdruck gearbeitet wird und die Trotdem sehr lange halten?
zu 2) EM hat ganz klar gesagt das sie ein Material haben das sehr gut mit den Bedingungen zurecht kommt.

*****

Sachfremdes in ***** gelöscht.    EM und Raptor sind hier außerdem nicht das Thema.   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 13. April 2017, 08:29:55
*****

Es ist ein valides Argument, dass BO wohl "einfach so" den Schub erhöhen kann, da sie noch viel Spielraum im Brennkammerdruck haben, aber ob das jetzt besser ist als ein am Limit betriebener Raptor muss wirklich (nicht schon wieder) ausdisskutiert werden

Sachfremdes in ***** gelöscht.    Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 15. April 2017, 21:02:47
-----------

Kann es tatsächlich sein dass wir hier noch keine News zu "Blue Moon"  ;D ;D haben?

http://www.geekwire.com/2017/blue-origin-sneak-peek-blue-moon-lunar-lander/ (http://www.geekwire.com/2017/blue-origin-sneak-peek-blue-moon-lunar-lander/)

Jeff Bezos zeigte zuletzt erste Infos zu ihrem Mondlander.

Zitat
NASA hasn’t yet signaled whether it will widen its plans for lunar exploration. But Meyerson said Blue Moon could ship cargo to the lunar surface to complement any plan that NASA develops for crewed Orion missions to lunar orbit, or for settlements on the lunar surface.

Blue Moon soll auf SLS, aber auch auf Atlas 5 oder New Glenn, starten können ;)

(Wenn jemand mag kann er ja noch ein Bild einbinden)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 17. April 2017, 11:24:48
Der abfotografierte Foliensatz des Vortrags "A Step by Step Approach for Low Cost Access to Space" auf dem IAF Spring Meeting am 22.3.17:

http://imgur.com/a/BeR5H (http://imgur.com/a/BeR5H)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 17. April 2017, 12:37:11
Seine Aussage der Er es sich wünscht das bis er 80 ist mal Millionen Menschen im All sein werden finde ich sehr gut.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 18. April 2017, 08:22:49
Jeff Bezos wird in 27 Jahren 80 Jahre alt. BO gibt es seit 17 Jahren. Das mit den Millionen im Weltraum beißt sich dann doch etwas mit dem Mantra Gradatim Ferociter.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 18. April 2017, 08:24:48
So ist es. BO muss deutlich das Tempo anziehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: GalacticTraveler am 18. April 2017, 17:13:13
So ist es. BO muss deutlich das Tempo anziehen.

Da sind sie derzeit kräftig dabei.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tnt am 19. April 2017, 13:57:14
Bei der Fahrt zum KSP bin zufällig ich am Neubau von Blue Origin vorbeigefahren. Das Teil steht südlich vom Visitor Center (und ist davon aus auch ganz gut zu sehen). Hab hier ein Video vom Baufortschritt (ist aus dem Auto aus gefilmt):
https://youtu.be/uasF11sYTWA (https://youtu.be/uasF11sYTWA)

Da an dem Gebäude nicht viel dran ist, sind sie doch schon recht weit fortgeschritten, finde ich. Tagsüber war auf der Baustelle auch schon ganz schön was los (Video ist von 18 Uhr Abends).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tnt am 19. April 2017, 21:23:04
Hier noch das Schild vom Komplex, ist ja auf dem Video ned gescheit zu sehen:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060176.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 19. April 2017, 22:52:42
meiner Meinung nach noch sehr viel zu tun bis das fertig ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 19. April 2017, 23:00:36
Klar wird es noch einige Zeit dauern, bis man die ersten Starts von dort durchführen kann. Aber man sieht zumindest Fortschritte!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 20. April 2017, 08:28:15
 ::)
---
Ja, der Zeitplan ist sehr knapp. Dafür geht es dort jetzt gut voran. Und die Erfahrungen haben gezeigt dass wenn solche Programme erst einmal Anlaufen und die Fundamentarbeiten erledigt sind der Rest auch nicht mehr soo lange dauert.

Bis zum Sommer sollte die Halle wohl stehen. Dann dauert es vlt noch etwa ein gutes Jahr (mitte/ende 2018) bis sie eingerichtet ist und die produktionsmaschienen Laufen.

An einen erstflug von New Glenn noch im Jahre 2019 glaube ich noch nicht aber 2020 könnte es schon werden

[alles IMO]
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 20. April 2017, 08:52:22
Ich habe die letzten Beiträge gelöscht. Für ordentliche Kritik haben wir den Thread "Kritik und Anregung" oder auch den persönlichen Kontakt mit den Moderatoren. Damit sollen nicht die Thementhreads zugepflastert werden.

Für persönliche Spitzen an/gegen andere Mitglieder ist in den Threads erst recht kein Platz. Da könnt ihr PNs nutzen, wenn es euch Spaß macht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 05. Mai 2017, 16:39:29
Jeff Bezos hat seine Ankündigungen von vor einigen Wochen, circa eine Milliarde pro Jahr in Blue zu investieren, wahr gemacht und von Dienstag bis Donnerstag eine knappe Million Amazon-Aktien zu Preisen zwischen 935 und 950 Dollar je Aktie verkauft. Damit befinden sich noch 79,9 Millionen Anteile bzw. 17% von Amazon in seinem Besitz.
Es bleibt also noch ein bisschen übrig, wenn er das über die nächsten Jahre durchzieht. Und irgendwann wird Blue ja hoffentlich auch mal Profite abwerfen, wenn alles gut läuft. So oder so aber an für sich eine recht komfortable Situation für ein Unternehmen. Und man kann sich selbst einreden, mit Einkäufen bei Amazon trotz aller Kontroversen rum um das Unternehmen, indirekt etwas für die Förderung der Raumfahrt zu tun^^

Zitat
Amazon.com Inc. Chief Executive Officer Jeff Bezos sold about $1 billion in company stock as part of a planned divestiture, a month after the world’s third-richest man said he spends about that amount annually on his space exploration company Blue Origin LLC.

Bezos sold 1 million shares from Tuesday to Thursday ranging in price from about $935 to $950 per share, according to a regulatory filing on Thursday. He still owns 79.9 million shares, or about 17 percent of the company, down from 83 million shares at the end of 2015.
Quelle: https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-05-04/amazon-ceo-bezos-sells-about-1-billion-in-company-stock (https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-05-04/amazon-ceo-bezos-sells-about-1-billion-in-company-stock)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacex Enthusiast am 07. Mai 2017, 09:10:25
Warum fliegt Blue Origin keine Weltraumtouristen? Die Systeme der New Shepard Rakete wurden doch schon ausführlich getestet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. Mai 2017, 09:31:16
Der Grund dafür ist denkbar einfach. Man möchte die größtmögliche Sicherheit bieten und da ist man eben laut eigener Meinung noch nicht soweit.
Blue Origin hat es letztlich finanziell nicht nötig, die Dinge zu überstürzen.

Der aktuelle Plan bzgl. der bemannten Flüge: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg390821#msg390821 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg390821#msg390821)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacex Enthusiast am 07. Mai 2017, 11:50:31
Danke für die schnelle Antwort!
Nächste Frage: Sind die Bilder von Blue Origin Creative Commons? Ich zitiere Mal von Blueorigin.com: Imagery and video provided in this gallery are available for media download and use, and must be properly credited to Blue Origin.
Kann man also deren Bilder veröffentlichen, wenn man Blue Origin drunter schreibt?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 07. Mai 2017, 12:12:10
Ja.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 07. Mai 2017, 13:24:15
Kann man also deren Bilder veröffentlichen, wenn man Blue Origin drunter schreibt?

Hier im Forum gilt ja sowieso allgemein die These, "QUELLE ANGEBEN". Und das ist auch immer Sinnvoll, selbst wenns von der rechtlichen Seite nicht gefordert wäre.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Spacex Enthusiast am 07. Mai 2017, 13:35:53
Hier im Forum gilt ja sowieso allgemein die These, "QUELLE ANGEBEN". Und das ist auch immer Sinnvoll, selbst wenns von der rechtlichen Seite nicht gefordert wäre.
Es geht nicht um das Forum. Ich meine andere Internetseiten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 15. Mai 2017, 00:48:30
Mein kleiner würde sagen da hats Babooom gemacht.
Oder wie hab ich das zu lesen? (Powerpacks?)

Zitat
Blue Origin‏ @blueorigin.Vor 27 Minuten
We lost a set of powerpack test hardware on one of our BE-4 test stands yesterday. Not unusual during development.
https://twitter.com/blueorigin/status/863881495169048576 (https://twitter.com/blueorigin/status/863881495169048576)

Zitat
Blue Origin‏ @blueorigin.Vor 26 Minuten
That’s why we always set up our development programs to be hardware rich. Back into testing soon. #GradatimFerociter
https://twitter.com/blueorigin/status/863881837000638464 (https://twitter.com/blueorigin/status/863881837000638464)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 15. Mai 2017, 10:12:18
Ja was sind Powerpacks? BE-4 Teststand.... hats da ein Triebwerk zerlegt?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 15. Mai 2017, 10:19:23
Powerpack sind Turbopumpe samt deren Turbinenantrieb. Die haben wohl einen Lauf nicht durchgehalten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: jakda am 16. Mai 2017, 12:42:02
Das BE-4 soll doch der "Ersatz" für das RD-180 sein - oder?
Man habe "eine Reihe von Testgeräten zur Treibstoffversorgung verloren"
Das sei aber "im Laufe der Entwicklung nicht ungewöhnlich".
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 16. Mai 2017, 13:03:39
Ja, zusammen mit dem AR-1 konkurriert das BE-4 um den Einsatz in der ULA Rakete.

War das die eigentliche Frage oder wolltest du was anderes wissen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 16. Mai 2017, 13:53:19
Man habe "eine Reihe von Testgeräten zur Treibstoffversorgung verloren"

Die Übersetzung ist nicht ganz richtig. "a set of ..." heißt eine Instanz von.... und nicht eine Reihe von. Es wurden also nicht mehrere Dinge verloren, sondern die Treibstoffförderanlage (Pumpe, Turbine etc..) von einem Triebwerk ist kaputt gegangen.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 16. Mai 2017, 17:07:50
Dass man davon ausgeht das etwas kaput geht ist klar, allerdings klang es nicht so, als sei es bei einem Grenzwertest passiert, also bei einem Test, bei dem man gezielt über die Grenze geht um zu sehen, ob die Sicherheitsmargin ausreicht.
Auch werden meines Wissens solche Tests auch erst später in der Testphase gemacht. Anfangs erstmal alles, was sicher ist um sich vor zu tasten. Und meines Wissens testen sie das Triebwerk noch nicht so lange.

Frage mich also, warum das jetzt genau passiert ist.
Grenzwert überschritten? --> dies wäre wichtig für die aktuelle sichere Leistungsfähigkeit des Triebwerks.
Bauteile ermüdet? --> dies wäre wichtig in Bezug auf die Wiederverwendbarkeit, bzw wie oft wiederverwendbar.
Konstruktives oder fertigungs- oder prüftechnisches Problem? --> sollte abstellbar sein, fertigungstechnisch und prüfteschnisch wäre aber besonders peinlich und ärgerlich.
Steuerelektronik falsch abgestimmt? --> läst sich recht schnell beheben, wenn man es als solchen Fehler erkennt, sollte aber auch nicht wirklich vorkommen.

Persönlich hoffe ich, das sie doch die Grenzwerte ausreizen wollten.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 16. Mai 2017, 17:12:25
Ich hab da was gefunden.
So denke so kann man sich das vorstellen.

(https://pbs.twimg.com/card_img/864153044791021571/xZ1uKBqI?format=jpg&name=600x314)
https://arstechnica.com/science/2017/05/blue-origin-has-an-accident-on-its-rocket-engine-test-stand/ (https://arstechnica.com/science/2017/05/blue-origin-has-an-accident-on-its-rocket-engine-test-stand/)

Ich meine da die Turbopumpe mit Anbauteilen zu erkennen.
Ist da der PreBurner mit dabei?

Es muss auch mal was kaputt gehen.
Marcus
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 17. Mai 2017, 16:46:08
Hier Mal der Blick von der "anderen Seite" auf dieses Projekt

https://de.sputniknews.com/technik/20170516315777737-usa-rusland-triebwerke/ (https://de.sputniknews.com/technik/20170516315777737-usa-rusland-triebwerke/)

Edit - Link korrigiert. Und nein, es lag nicht an der Forumssoftware. Man möge sich diesbezügliche und unpassende Kommentare bitte sparen.   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 17. Mai 2017, 19:41:09
Hier Mal der Blick von der "anderen Seite" auf dieses Projekt...
Unsachlich das .... Soso, erster Test ging schief. Bra bra ....

Pirx

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: proton01 am 17. Mai 2017, 21:27:17
Grenzwert überschritten? --> dies wäre wichtig für die aktuelle sichere Leistungsfähigkeit des Triebwerks.
Bauteile ermüdet? --> dies wäre wichtig in Bezug auf die Wiederverwendbarkeit, bzw wie oft wiederverwendbar.
Konstruktives oder fertigungs- oder prüftechnisches Problem? --> sollte abstellbar sein, fertigungstechnisch und prüfteschnisch wäre aber besonders peinlich und ärgerlich.
Steuerelektronik falsch abgestimmt? --> lässt sich recht schnell beheben, wenn man es als solchen Fehler erkennt, sollte aber auch nicht wirklich vorkommen.
Das snd alles mögliche Ursachen, genauer wissen wir es nicht und es lässt sich der Berichtserstattung nicht entnehmen. Aber wenn man was neues entwickelt, dann muss man es testen, und dabei geht auch mal was schief. Das ist eigentlich weiter kein großes Problem, auch aus sowas lernt man viel, z.B. die oben erwähnten Grenzen bzw. möglicher Fehlerursachen.

Und es heißt ja daß man demnächst weiter testen will, anscheinend ist Ersatzhardware vorhanden. Man muss sich auch auf sowas einstellen. Daß nun damit die Alternative zum russischen Triebwerk gestorben sei ist eine für mein Verständnis maßlose Übertreibung. Es ist ein Rückschlag, mehr nicht. 100% erfolgreich ist selten etwas. Und trotzdem kommen fast alle ans Ziel
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 17. Mai 2017, 22:23:29
Hier Mal der Blick von der "anderen Seite" auf dieses Projekt

https://de.sputniknews.com/technik/20170516315777737-usa-rusland-triebwerke/ (https://de.sputniknews.com/technik/20170516315777737-usa-rusland-triebwerke/)

Edit - Link korrigiert. Und nein, es lag nicht an der Forumssoftware. Man möge sich diesbezügliche und unpassende Kommentare bitte sparen.   Pirx

Um das hier noch gerade zu rücken: ich hatte zuerst sogar schon ein Fenster im "Falsche Medienberichte" Thread offen - habe mich dann aber doch trotz der sehr tendenziösen Berichterstattung dazu entschlossen es hier zu bringen. U.a. deswegen, weil RT recht direkt die Regierungslinie vorgesetzt bekommt und Russland beim RD180 Deal ein wichtiger Teilnehmer ist.

Durch dieses Hyperventilieren gegen BO und SpX sehe ich den Anstrengungen eher noch bestätigt ;)

PS: und zur Klarstellung: ich hatte keinen unpassenden Kommentar abgegeben und wurde nur in der Link- Setzung korrigiert.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 17. Mai 2017, 22:37:27
Richtig Proton, dies waren von mir nur Möglichkeiten. Sie sind ja auch nicht zwangsweise schlecht, sondern können auch wichtige informationen liefern.
Wichtig ist, das man aus ihnen lernt und das der versager nicht in einer Situtaion aufgetreten ist, in der es eigentlich hätte funktionieren sollen/müssen.

Das man sich bei solchen Meldungen etwas Sorgen macht, sehe ich als durchaus gerechtfertigt an, aber man darf es auch nicht zu schwarz sehen, da es ja noch reines Testen ist.
Im Schwarzsehen ist Sputniknews ja auch recht gut ;), auch wenn sie diesmal wenigstens inhaltlich sauber blieben.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 18. Mai 2017, 00:23:40
So etwas passiert in der ersten Testphase durchaus häufig. Man denke an die zahlreichen Probleme beim SSME oder (um bei russischen Triebwerken zu bleiben) die Probleme bei der Entwicklung des RD-170. Da gab es in beiden Fällen massive Rückschläge. Man darf nicht vergessen, das die sauerstoffreiche Vorverbrennung für die Amerikaner völliges Neuland ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 18. Mai 2017, 02:31:22
PS: und zur Klarstellung: ich hatte keinen unpassenden Kommentar abgegeben und wurde nur in der Link- Setzung korrigiert.
So ist es. Zum Link hatte sich wer anders überflüssig unpassend geäußert. Das hatte ich gelöscht.   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: roger50 am 21. Mai 2017, 21:32:56
In der neuen Version von "Google Earth" sind die Arbeiten von BO am Cape jetzt schön zu sehen. Zum einen die im Aufbau befindlichen Hallen des Fertigungszentrums, gleich südlich vom Visitor Center. Das wird flächenmäßig wohl die größte Halle am Cape, größer als das VAB.
Zum anderen scheint es im Start-/Testbereich, den ehemaligen Startkomplexen LC -11 und LC -36A/B, umfangreiche Abrißarbeiten gegeben zu haben. Von den Überresten der alten Rampen, auf früheren Bildern noch gut zu erkennen, ist nichts mehr zu sehen.

Gruß
roger50
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Lumpi am 23. Mai 2017, 20:39:12
Jeff Bezos erklärt Schülern seine Pläne für eine Mondsiedlung:
https://www.geekwire.com/2017/jeff-bezos-blue-origin-moon/ (https://www.geekwire.com/2017/jeff-bezos-blue-origin-moon/)

https://www.youtube.com/watch?v=YDcYdR0Sav8 (https://www.youtube.com/watch?v=YDcYdR0Sav8)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 23. Mai 2017, 21:57:14
Lieber diese Aufzeichnung nehmen.
Selbes Event, aber statt gut 2 Minuten gut 40 Minuten.

https://www.youtube.com/watch?v=7quzqqnz13s (https://www.youtube.com/watch?v=7quzqqnz13s)

Habe es mir noch nicht ganz angesehen.
Mittlerweile fertig geguckt.

Vieles Grundsätzliches, was aber auch interessant zu hören ist, auch wenn für Raumfahrtfans nicht unbedingt neu:
- Geht viel um die F-1 Triebwerke der Saturn, die sie mit NASA-Erlaubnis (denen gehören die noch) geborgen haben. Leider sagt er sie waren nicht für Wiederverwendung gedacht, allerdings sind sie meines Wissens dazu fähig, wenn das bergen irgendwie möglich gewesen wäre.
- Indirektes Lob an SpaceX. "Die meisten Raketen die heute geflogen werden werden immer noch nicht wiederverwendbar (expendable) und landen im Ozean" (Inhaltszitat von Jeff Bezos)
- Weltraummüll wird etwas thematisiert und wie man heute versucht ihn zu vermeiden.
- KI für Sonden, vor allem Rover auf Planeten.
- Hätte gerne mehr Raumfahrt-Start-ups, wie es beim Internet gab.
- Menschen auf dem Mond waren damals als Ziel gewählt, da es so weit in der Zukunft war, dass die USA eine Chance hatte, bis dahin aufzuholen. (Jeffs Aussage)
- Nette Erklärungen zu Insitu-Produktion für Grundsätzliche Bedürfnisse, wie etwa Sauerstoff.
- Viele Fragen, schön anders, als bei den üblichen Fragerunden.

Wichtige Punkte:
- Sie arbeiten im Moment an 2 Raketen. New Shepard und New Glenn. Keine Rede von New Armstrong mehr, die Anfang dieses Jahr vorgestellt werden sollte (Aussage bei Vorstellung von New Glenn).
- New Glenn hätte aktuell Treibstoffkosten von etwa 600.000$ pro Start.
- Tourismus als Möglichkeit für viele Starts, also Hunderte oder Tausende pro Jahr.
- Sie haben Blue Moon der NASA vorgeschlagen. Sie wollen den Frachtservice dafür stellen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 23. Mai 2017, 23:08:51
Wirklich nur 600 $ ?

aber die drei Stellen hinter dem Punkt lassen mich vermuten, daß der Punkt eigentlich ein Komma sein sollte als Tausender Trenner. Denn sonst hätten zwei Stellen gereicht. Oder sind das Tankstellenzahlen ? ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 23. Mai 2017, 23:11:10
Wirklich nur 600 $ ?

aber die drei Stellen hinter dem Punkt lassen mich vermuten, daß der Punkt eigentlich ein Komma sein sollte als Tausender Trenner. Denn sonst hätten zwei Stellen gereicht. Oder sind das Tankstellenzahlen ? ;)

In Europa im allgemeinen Schriftverkehr dient das Komma als Komma und der Punkt als Tausender-Trenner. Ist schon richtig so ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 23. Mai 2017, 23:18:17
Das weiß ich schon. Bin aber trotzdem irritiert. Ich bedauerte mal, wieviel Treibstoff man jeweils für ein paar lumpige Tonnen Nutzlast verballern muß. Daraufhin wurde gesagt, daß die Treibstoffkosten vergleichsweise Peanuts sind. Klar 600$ sind zu wenig. Aber 600000 - sind das immernoch Peanuts? Und dann sind ja da noch die angestrebten Startraten....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 23. Mai 2017, 23:23:28
Dumme Frage, aber warum das mit der Punktstellung, wenn das bekannt ist?  ???

Zu den Peanuts.
Wenn die Rakete über 100 Mio kostet reden wir von weniger als 1% der kosten. Das ist dann im Vergleich zur gesammten Rakete wirklich wenig und wenn man daran denkt wo man sparen kann gibt es viel bessere Angriffspunkte als ein Massenproduktionsgut, welches schon relativ günstig ist für seine Menge.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 23. Mai 2017, 23:26:10
Von SpaceX war irgendwann mal zu lesen, dass ein F9 Start ca. 800.000 USD kostet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 23. Mai 2017, 23:32:44
RP-1 (Kerosin) ist teurer, als Methan.

Mengen und Energiemäßig.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 23. Mai 2017, 23:53:45
Ok, von RP1 wird man eh mal abkommen müssen, bei den geplanten Startraten der großen Koffer. Sonst bestimmen eines Tages die Scheichs, wieviel Raketen die USA starten darf. Denn noch mehr Kriege um Öl gehen ja nun auch nicht.  ;)
Also Methan.
Wie ist denn da das Verhältnis vom jetzigen Verbrauch zu dem heftig ansteigenden Verbrauch der Raumfahrt? Bei Erdölbasierten Treibstoffen konnte man ja immernoch sagen, daß Autos oder allgemein Motoren weltweit das Vielfache verbrauchen. Aber läßt sich Methan so problemlos in irrsinnigen Mengen herstellen, ohne daß die Preise steigen? Einschließlich der erstmal vorzubereitenden Grundstoffe. Ich würde das gern mal als Gesamtprozeß von Anlagen und Grund/Rohstoffe/Transport und Logistik berechnet sehen. Und nicht "Ach da nehmen wir den reichlich herumliegenden Kram, stecken ihn in ein Maschinchen und starten die XYZ-Reaktion".

Na gut, ich wills nur als rethorische Frage stellen, gehört ja eigentlich nicht hier rein....
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. Mai 2017, 00:09:58
USA ist Weltweit größter Erdöllproduzent (Stand 2015)
http://www.gevestor.de/details/die-10-groessten-oelproduzenten-usa-dank-fracking-in-front-757651.html (http://www.gevestor.de/details/die-10-groessten-oelproduzenten-usa-dank-fracking-in-front-757651.html)
nach dem ganzen Billigen Öl könnten sie wegen abschaltung von Ölschifferförderung etwas abgestiegen sein, aber so schlecht sieht es nicht aus.

Erdgas waren sie 2015 auch ganz forne, aktuell weiß ich nicht. Erdgas ist hauptsächlich Methan.
über 3500 Milliarden Kubikmeter, wie viel das in Tonnen ist, weiß ich auch nicht.
Methan bekommt man auch aus Biogasanlagen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 24. Mai 2017, 01:19:52
Wie ist denn da das Verhältnis vom jetzigen Verbrauch zu dem heftig ansteigenden Verbrauch der Raumfahrt? Bei Erdölbasierten Treibstoffen konnte man ja immernoch sagen, daß Autos oder allgemein Motoren weltweit das Vielfache verbrauchen. Aber läßt sich Methan so problemlos in irrsinnigen Mengen herstellen, ohne daß die Preise steigen? Einschließlich der erstmal vorzubereitenden Grundstoffe. Ich würde das gern mal als Gesamtprozeß von Anlagen und Grund/Rohstoffe/Transport und Logistik berechnet sehen. Und nicht "Ach da nehmen wir den reichlich herumliegenden Kram, stecken ihn in ein Maschinchen und starten die XYZ-Reaktion".

Methan ist quasi Erdgas, auch preislich. Es wird in einer tiefkalten Destillationskolonne ("Cold box (http://www.linde-engineering.com/en/plant_components/packaged_units_coldboxes/index.html)") verhaeltnismaessig guenstig abgetrennt, zB. faellt es bei der Aufbereitung durch Steam Cracker quasi umsonst, kaltverfluessigt* und sehr rein an (und wird mit Erdgas zusammen im Cracker wieder verfeuert).
*die Kaelte muss es aber wieder "abgeben", sonst stockt's im Prozess :)

Der Hauptgrund fuer die hohen Kosten von RP-1 verglichen mit Methan ist nicht die hoehere Dichte, sondern vielmehr die aufwaendigere Aufbereitung. RP-1 ist erheblich sauberer als Jet-A, welches sauberer als Diesel ist, welcher teurer als Methan pro Energieinhalt ist. Ich kann das Verhaeltnis der Kosten leider nur schaetzen, aber da Erdgas so unglaublich billig ist in den USA, vermute ich einen Faktor von 1:10

Edit: Jet-A ist nicht sauberer als Diesel, zumindest in den meisten Laendern.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 24. Mai 2017, 09:56:51
Von SpaceX war irgendwann mal zu lesen, dass ein F9 Start ca. 800.000 USD kostet.

Laut Elon kostet der Sprit pro Start 200.000:
http://shitelonsays.com/transcript/postlanding-teleconference-with-elon-musk-2015-12-22 (http://shitelonsays.com/transcript/postlanding-teleconference-with-elon-musk-2015-12-22)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 24. Mai 2017, 10:47:24
Zitat
USA ist Weltweit größter Erdölproduzent (Stand 2015)
Nicht ganz, Rußland liegt da noch davor.
Und USA haben es verstanden, die eigenen Ölvorkommen zu "schonen".
Nun ja, der Stand heute sagt aber nix darüber aus, wie lange noch. Und bei den Öl-RESERVEN siehts ganz anders aus, da ist USA weit hinten auf dem 10. Platz. Auf dem ersten ist da Venezuela. Hoppla, ist das nicht das Land was ganz zufällig jetzt destabilisiert wird?

Bei Methan ist USA auch nur auf dem 5. Platz. Und ich sehe immer die Riesen Tanks, die im entstehen sind und die geplanten im Sinn des Wortes utopischen Startraten der zukünftigen Riesenraketen. Das kann so weitergehen? Die Produktion ist völlig umweltneutral? Die lokale "Tektonik" ist auch geduldig?

Sagt mir einfach, das kann alles so weitergehen. Ein klares Ja oder Nein, ohne weiteren Text. Ich möchte das Thema auch nicht ausufern lassen. Habe leider keinen Thread "Gesicherte Treibstoffversorgung der Zukunft" oder sowas gefunden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 24. Mai 2017, 12:01:25
Wenn es danach geht, dürften neue Raketen nur noch flüssigen Wasserstoff und flüssigen Sauerstoff einsetzen. Dieser Treibstoff lässt sich durch Elektrolyse von Wasser gewinnen, zumindest theoretisch ist dafür keine Förderung von Erdgas oder Erdöl nötig.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Gerry am 24. Mai 2017, 12:24:42
Wenn es danach geht, dürften neue Raketen nur noch flüssigen Wasserstoff und flüssigen Sauerstoff einsetzen. Dieser Treibstoff lässt sich durch Elektrolyse von Wasser gewinnen, zumindest theoretisch ist dafür keine Förderung von Erdgas oder Erdöl nötig.

Ich gehe ja mal davon aus dass es genug Methan auf der Erde gibt um auch "utopische" Startraten mit Methanträgern wie die New Glenn in Zukunft zu ermöglichen, weis das aber natürlich nicht sicher ;)

Es gibt ja den Sabatierprozess den mit dem man mit Wasserstoff und Kohlenstoff aus der Atmosphäre (Kohlendioxid?) Methan herstellen kann (will Elon ja auf dem Mars machen), wäre das auch ein denkbarer Weg um auf der Erde in größerer Menge wirtschaftlich Methan für Raumfahrtzwecke herzustellen, falls es einen Engpass bei natürlich vorkommenden Methan gäbe bzw. die Aufbereitung zu entsprechend reinem raumfahrttauglichen Methan zu teuer ist?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. Mai 2017, 12:31:56
Ja, es reicht für ne ganze Weile.

Ne große 747 kann fast 200t Treibstoff tanken, als Vergleich. Ein Großteil des Raketentreibstoffs ist übrigens Sauerstoff.
Treibstoff kann auch noch aus Pflanzen und auch per Chemie gewonnen werden, ist nur weniger effizientes Verfahren.
---

Was mich mehr interessiert ist die New Armstrong, die Anfang des Jahres richtig vorgestellt werden sollte, jetzt aber keine Rede mehr ist.
Ist da irgendwem mehr bekannt?

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 24. Mai 2017, 12:33:30
Mir ist immernoch so, als hätten wir hier mal 'nen Thread zur Treibstoffherstellung und zukünftigen Absicherung gehabt. Aber ich find das nicht mehr, vlt kann mal ein Fachmann was auftun. Oder lohnt sich das nicht ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 24. Mai 2017, 15:47:58
Das ist ja auch wieder eine absolute Phantomdiskusion.

1. Gibt es auf der Welt noch mehr als reichlich Methan - wahrscheinlich sogar mehr als uns gut tut (siehe Klimaveränderung für den Fall dass wir alles verbrennen)

2. Der von Gerry erwähnte Sabatierprozess ist recht einfach, günstig und seine Ausgangsstoffe (CO2 und Wasser/Wasserstoff) im Überfluss vorhanden. Dieser Prozess soll ja sogar in größeren Umfang einfach als Zwischenspeicher genutzt werden - nur um im Anschluss das Methan einfach wieder zu verbrennen.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 24. Mai 2017, 17:06:23
Ja, es ist z.Zt. recht ruhig um BO geworden. Keine Informationen über die weitere Verfahrensweise bei New Shepard. Wenn ich mich recht erinnere ist der erste bemannte Flug für dieses Jahresende geplant gewesen. Auch zu New Glenn habe ich seit September 2016 nichts mehr gelesen. Lediglich über das BE-4 Triebwerk sind ein paar Informationen gekommen. Zu New Armstrong gibt es - wie Schneefüchsin schon bemerkt hat - überhaupt keine Nachrichten.

Für widersprüchliche Nachrichten bin ich dankbar.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 24. Mai 2017, 17:31:55
@Sensei -
Wie aus meinem Beitrag #906 ersichtlich sein sollte, geht es mir nicht um das Vorhandensein allein.

Also 1) Methanvorkommen reichlich.
Wie stehts mit der Gewinnung, dem Transport und der Reinigung? Besonders die Reinigung. Unstabilitäten in der Brennkammer wegen Ablagerungen sind evtl. tödlich. Und letztlich darf man aufgrund von Vorkommnissen auch mal  nach tektonischen Unstabilitäten bei ungehemmter Methangewinnung fragen. Wasser einleiten soll nicht immer helfen. Vorausgesetzt es ist am Ort reichlich vorhanden.

2) Methan erzeugen.
Ok, CO2 ist da, Wasserstoff auch und da haben wir den allzeit bereiten Sabatierprozeß.
Aber ich fragte ja nach dem Gesamtkomplex. Um dutzende/hunderte Tanks mit 1000 Kubikmetern zu füllen, reichen Reagenzgläser nicht. Also nicht zu kleine Anlagen für Elektrolyse, deren Energieversorgung, Gewinnung/Sammlung der Grundstoffe, Transport, Lagerung, Vorreinigung/Endreinigung und letztlich für die Synthese.

Weltweites Bemängeln von Vergiftung der Natur mit Spurenelementen und Austritt von Chemiekram/Zwischenprodukten durch Undichtigkeiten ist eindeutig ok und richtig.
Bei Methan ist alles perfekt? Wird es bleiben?

Ich hätt mich ja zufrieden gegeben mit "kann man noch nicht berechnen, muß man sich entwickeln lassen". Aber einfaches Abschmettern mit "wir haben doch" oder "man kann ganz leicht" scheint mir dürftig.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 24. Mai 2017, 17:44:05
Im Übrigen tut es mir leid, daß es etwas ausgeufert ist. Falls die Umlagerung nicht lohnt, kann ich mein Zeugs auch löschen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 27. Mai 2017, 01:49:43
Zitat von: https://zlsadesign.com/post/tom-mueller-interview-2017-05-02-transcription/
And you use low-cost propellants. We actually picked the wrong propellant. It wasn’t too bad, but we picked RP-1, rocket-grade kerosene, which at the time was, you know, 8 dollars a gallon. We tried jet fuel, which is more like 2 dollars a gallon, but it just didn’t run very good. But recently, we re-negotiated the cost of the kerosene fuel and we got it close to the cost of jet fuel.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Romsdalen am 27. Mai 2017, 08:00:49
Zitat von: https://zlsadesign.com/post/tom-mueller-interview-2017-05-02-transcription/
And you use low-cost propellants. We actually picked the wrong propellant. It wasn’t too bad, but we picked RP-1, rocket-grade kerosene, which at the time was, you know, 8 dollars a gallon. We tried jet fuel, which is more like 2 dollars a gallon, but it just didn’t run very good. But recently, we re-negotiated the cost of the kerosene fuel and we got it close to the cost of jet fuel.

Das hat doch jetzt erstmal nix mit Blue Origin zu tun, oder?
Passt denke ich besser zu SpX
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 27. Mai 2017, 11:12:51
Ich habe mir den Bericht gerade durchgelesen, wenn das überhaupt was mit BO zu tun hat, dann damit das sie erstmal mit ihrem BE-3 eigendlich eine Fehlentscheidung getroffen haben, Stichwort:sweet spot
Und selbst mit de BE-4 den einfachen Weg gehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 27. Mai 2017, 18:19:55
Entschuldigt das heftige Off-topic. Ich wollte damit auf die Methan vs. RP-1 Preisdiskussion bezug nehmen. Ich wollte korrigieren, da ich mehr als das Doppelte behauptet hatte (was bei $6 pro Gallone RP-1 auch stimmte).

Ich bin für Verschieben dieses Diskussionsteiles in einen neuen Thread :)

Mit den dort genannten Treibstoffpreisen (RP-1: $2 pro Gallone, ca. 0.60 USD/kg und Sauerstoff: 0.08* USD/kg) ergeben sich bei eine [urlhttp://spaceflight101.com/spacerockets/falcon-9-ft/]Falcon 9 FT[/url] 29k USD Treibstoffkosten für den Sauerstoff und 312k USD für RP-1. 

* ich nehme an Tom Mueller spricht von US ton. Das sind 2000lb und daher nicht 1000kg, sondern nur 907.185kg
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Pirx am 27. Mai 2017, 18:57:21
...

Ich bin für Verschieben dieses Diskussionsteiles in einen neuen Thread :)

...
Das ist wirklich nicht nett - nicht gegenüber den Thread-Lesern und nicht gegenüber der Moderation. Warum bitte werden die Themen nicht einfach da diskutiert, wo sie besser hin passen, bzw. warum wird nicht bedarfsweise ein neuer Thread eröffnet?    >:(   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: AndiJe am 27. Mai 2017, 21:41:39
BO baut derzeit an den Produktionshallen für seine Raketen, sie wollen nächstes mit bemannten Flügen beginnen, lassen wir uns überraschen. So wie damals mit dem Jungfernflug und der Landung von New Sheperd. Toi toi toi, Jeff, gradatim ferociter!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 03. Juni 2017, 04:15:34
Bin gestern an der Baustelle der Produktionshalle von Blue Origin nahe dem KSC Visitor Complex vorbei gefahren:
 
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060165.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060164.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060167.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060166.jpg)

Rechts ist der Shuttle Tank nebst Booster zu sehen, der im Visitor Complex steht:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060169.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060168.jpg)


Oberflächlich betrachtet sieht man keinen größeren Baufortschritt zu den Fotos vor zwei Monaten,
aber inzwischen scheint der Stahlbau fertig zu sein:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060171.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060170.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060173.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060172.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060175.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060174.jpg)


Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 03. Juni 2017, 13:17:07
Vielen Dank für die tollen Bilder von Amazon´s intergalaktischen Logistikzentrum. ;)

Ich glaube sie legen erstmal die höhere Priorität auf das Bürogebäude. Nebenher kann ja dann die Integrationshalle wachsen. Nach den aktuellen Satellitenbildern zu urteilen wird ja auch schon kräftig an Blue Origins Launch Pads gearbeitet. Solange alles wenigstens vorran geht ist alles gut. Ansonsten muss halt Bezos noch ein paar Aktien verkaufen ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 03. Juni 2017, 16:56:18
Oder sie warten ab bis die Sturmperiode rum ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2017, 23:57:03
Obwohl Bezos Milliarden hat, muss er sich doch der amerikanischen Innenpolitik beugen:
https://www.theverge.com/2017/6/26/15873354/blue-origin-be-4-rocket-engine-huntsville-alabama-nasa (https://www.theverge.com/2017/6/26/15873354/blue-origin-be-4-rocket-engine-huntsville-alabama-nasa)

Damit die ULA das BE-4 auswählt, wird die Produktionslinie wohl in Alabama sein. Die Politik hatte nämlich immer  Aerojet favorisiert. Aber jetzt wo BO auch in Alabama tätig wird, dürfte die politische Unterstützung für Aerojet schnell einbrechen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 27. Juni 2017, 00:19:28
Wenn BO jetzt schon Geld einnehmen würde wäre das für mich ein Dealbreaker, aber da sie bisher nur Geld rauswerfen bleibt ihnen wohl erstmal nichts anderes übrig.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 29. Juni 2017, 14:23:25
Beiträge, die sich vergleichend zwischen Blue Origin und SpaceX befassen, habe ich in einen neuen Thread verschoben.
Sinn dieses Thread in dieser Rubrik ist es, über die Firma Blue Origin und deren Aktivitäten zu berichten.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15601.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15601.0)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 27. Juli 2017, 18:18:34
Jeff Bezos ist jetzt der reichste Mann auf der Erde:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/jeff-bezos-ist-laut-forbes-der-reichste-mann-der-welt-a-1160039.html (http://www.spiegel.de/wirtschaft/jeff-bezos-ist-laut-forbes-der-reichste-mann-der-welt-a-1160039.html)

Aber viel rumgekommen ist bei BO trotzdem nicht. Mal schauen, was die Zukunft bringt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. August 2017, 17:18:43
Mal so aus aktuellem Anlass: Möchte Blue Origin wirklich ganz ohne LES (Launch Entry Suit) fliegen?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060163.png)

Jetzt bitte nicht argumentieren, dass die ja nur suborbital bis auf max. 100 km Höhe fliegen. Die Differenz zwischen dem Betriebsdruck innerhalb der Kapsel und dem Außendruck unterscheidet sich dort nur um ein Stellen hinter dem Komma von der Druckdifferenz im LEO selbst (Druck in 100 km Höhe: ca. 10-4 mbar....Druck in 400 km Höhe: ca. 10-8 mbar). Wenn da was passiert...

Bei den geplanten suborbitalen Flugzeugen hat man sich ja auch entsprechende Gedanken gemacht (beim eingestellten XCOR Lynx wollte man sich bei Orbital Outfitters bedienen und Virgin Galactic hat letztes Jahr den Y3-Anzug vorgestellt. OK, beim Y3 bin ich mir nicht 100% sicher, ob das wirklich ein Druckanzug ist (mit ADIDAS im Boot?). Ein zugehöriger Helm wurde da ebenfalls noch nicht gezeigt, den wird es aber sicherlich geben....auch wenn man sich die Grafiken mit Passagiere anschaut.

Wenn nächstes Jahr bei BO die bemannten Testflüge und gegen Ende des Jahres die kommerziellen Flüge losgehen sollen, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, dass man dort tatsächlich Leute im Overall reinsetzen wird.
Die Frage ist dann, ob man bei Orbital Outfitters, Boeing, SpaceX, David Clarke anfragen oder wie beinahe alle anderen ebenfalls eigene Wege gehen wird, zumal BOs Roadmap ja nicht bei 100km Höhe endet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. August 2017, 17:49:05
Krass, habe die Antwort eben selbst gefunden. Tatsächlich vollkommen ohne Druckanzug!! :o

Zitat
Spacesuits are a fascinating subject. But we’re not going to require spacesuits on this vehicle. We looked really hard at whether or not we would need them, and what they would add to the flight, and we’ve concluded at this point that we are able to fly people in flight suits.

It’s simpler, it’s easier and it’s more comfortable. It will make for a better experience. And we’re not going to spend a long time in orbit where we can’t come back immediately. We know where we’re coming back. It’s 11 minutes after we launch. The cabin is full of air, and we have an emergency oxygen system. That’s how we’ve chosen to address that issue.
Quelle (https://www.geekwire.com/2017/riding-jeff-bezos-blue-origin-new-shepard/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 24. August 2017, 17:52:54
Alle Shuttle-Missionen nach STS-4 bis STS-51-L flogen auch ohne Druckanzug. Solange die Kabine dicht ist, stellt das auch kein Problem dar. Bei einem Leck allerdings ist die Crew tot. Schon angesichts des mittlerweile sehr zahlreichen Weltraummülls halte ich das für keine gute Idee.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. August 2017, 18:02:46
Stimmt, aber wann hat man beim Shuttle wieder mit den Anzügen angefangen? Nachdem was passiert ist, hier das Challenger-Unglück. Gerettet hätte es die Crew damals aber leider auch nicht. Aber die Crew von Sojus 11 hätte wohl überlebt.

Wüsste ja gerne wie das mit dem erwähnten emergency oxygen system funktionieren soll. Fallen da Masken von der Decke?
Na wenn das reicht...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 24. August 2017, 19:17:13
Wenn das Loch nicht gerade riesig ist, kann man den Druck für ein paar Minuten durchaus in einem verträglichen Bereich halten. So ein System wird auch in den Commercial Crew Kapseln verbaut. Das bringt genug Zeit, die Anzüge dicht zu kriegen und sich an das Versorgungssystem anzuschließen. Bei der Dauer des Fluges New Shepard Fluges reicht eine einfache Sauerstoff- oder Pressluft-Flasche völlig. Wenn nicht gerade eine ganze Scheibe zu Bruch geht. Die großen Fenster sind mir da etwas unheimlich. Eine orbitale Kapsel wird die nicht haben, da bin ich mir ziemlich sicher.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 24. August 2017, 20:37:24
Alle Shuttle-Missionen nach STS-4 bis STS-51-L flogen auch ohne Druckanzug. Solange die Kabine dicht ist, stellt das auch kein Problem dar. Bei einem Leck allerdings ist die Crew tot.

Öhhm...nein?!

So lange die Struktur hält und das Loch nicht zu groß ist (beides sollte bei einem Mikrometeoritentreffer gegeben sein, dann hält sich eine Atmosphäre noch eine ganze weile und die Besatzung kann gegenmaßnahemen ergreifen (loch behälfsmäßig abdichten) oder es angesichts der kurzen zeit auch einfach aussitzen.

Das ist doch die selbe fehlvorstellung wie bei Hyperloop: nur weil ein 1-10mm Loch in der wand ist ist doch nicht gleich die ganze Sektion hinter der Wand komplett luftleer.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. August 2017, 21:32:55
In 100km bzw knapp darüber gibt es auch recht wenig Weltraummüll, da dieser zu schnell durch die Restatmosphäre abgebremst wird um viele Orbits mit so einem niedrigen Perigäum zu machen.
Ja, Sateliten und Oberstuffen tun dies manchmal, aber die sind auch groß. und die würden die Kapsel komplet zerstören, da hilft auch kein Anzug mehr. Kleine Objekte haben aber ein anderes Oberflächen(in Flugrichtung)-Masse-Verhältnis und werden so schneller abgebremst.
--> Die Zielhöhe von New Shepard ist noch recht sauber.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 25. August 2017, 00:26:56
So lange die Struktur hält und das Loch nicht zu groß ist (beides sollte bei einem Mikrometeoritentreffer gegeben sein, dann hält sich eine Atmosphäre noch eine ganze weile und die Besatzung kann gegenmaßnahemen ergreifen (loch behälfsmäßig abdichten) oder es angesichts der kurzen zeit auch einfach aussitzen.

Mit Abdichten dürfte da nichts zu machen sein. Das hat bei Sojus 11 schon nicht funktioniert. Es sei denn, das Leck liegt an einem Fenster. Aber wenn ein Mikrometeorit ein Fenster beschädigt, dann dürfte es nicht nur ein kleines Leck geben, sondern das Fenster komplett zersplittern. Auf der anderen Seite erreicht die Kapsel die maximale Höhe nur kurzzeitig, dann beginnt auch schon der Sturz zurück zur Erde. So ein Flug dauert keine 15 Minuten. Angesichts der Flughöhe mag das Risiko in diesem Fall noch überschaubar sein, aber spätestens wenn man die Kapsel orbitaltauglich machen will, kommt man an Druckanzügen nicht vorbei.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 25. August 2017, 00:51:12
Das die Fenster Zersplittern passiert nur, wenn sie aus entsprechend Sprödem Material sind.
Möglichkeiten dagegen sind entsprechende Kunststoffe (Ich schlage diesmal nicht PMMA vor  ;))  zu verwenden, oder wie bei Autos eine Art Sandwitschbauweise zu verwenden. Auf diese Weise bleibt das Loch klein.

Aber die erwähnte Sojus 11 zeigt, das auch ein kleines Loch reicht und den Luftdruck innerhalb von ca. 30 Sekunden auf ein kritisches Niveau fallen zu lassen.
In der Zeit das Leck finden ist ne ordentliche Herrausforderung, wenn es nicht offensichtlich ist (Fenster mit Sprüngen).

Frage: Würde eine Schicht Gummi in der Hülle als Schutz funktionieren? Das Projektil schlägt durch, aber das Gummi verschließt das Loch?

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 25. August 2017, 01:02:13
Frage: Würde eine Schicht Gummi in der Hülle als Schutz funktionieren? Das Projektil schlägt durch, aber das Gummi verschließt das Loch?

Kevlar + eine winzige Schicht Gummi müsste das Restprojektil aufhalten können ( falls noch was übrig ) und dürfte das ganze verschließen. Wenn es zu groß wird geht da natürlich nichts mehr ohne dementsprechendes Gewicht.

Die beste Lösung ist und bleibt einfach Anzüge.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 25. August 2017, 01:07:04
Ich meinte das Gummi nicht zum aufhalten, sondern, dass sich beim Durchdringen eines Objekts nur ein Loch bildet, welches sich durch die Formwiederherstellung von Gummi wieder selbst verschließt.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 25. August 2017, 01:14:48
Möglichkeiten dagegen sind entsprechende Kunststoffe (Ich schlage diesmal nicht PMMA vor  ;))  zu verwenden, oder wie bei Autos eine Art Sandwitschbauweise zu verwenden.

Du liegst bei beidem wohl sehr nahe. BO verwendet bei New Shepard anders als bei den ISS-Fenstern kein Glas (bleibt eigentlich nur Kunststoff übrig, auch wenn Sie dabei nicht spezifischer werden) UND mehrere Lagen, auch wenn nicht ganz klar ist, ob diese z.B. wie bei der Cupola-Aussichtsplattform Abstand zueinander haben oder wirklich analog zu Verbundglas ein Sandwich bilden....ich persönlich vermute aber letzteres.

Zitat
Each window is made of multiple layers of fracture-tough transparencies, designed to provide crystal clarity of the incredible views before you. Minimizing distortion and reflection, the windows transmit 92% of visible light—as good as glass.
Quelle (https://www.blueorigin.com/technology)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Kelvin am 25. August 2017, 02:34:57
Ich meinte das Gummi nicht zum aufhalten, sondern, dass sich beim Durchdringen eines Objekts nur ein Loch bildet, welches sich durch die Formwiederherstellung von Gummi wieder selbst verschließt.

Man könnte auch eine Art Noppenfolie verwenden, wobei die einzelnen Noppen einen bei Luftzugang oder Druckverlust expandierenden und schnell aushärtenden Stoff enthalten würden. Und damit dann ale gefährdeten Stellen (Fenster natürlich nicht) bekleben oder auskleiden. Der die entweichende Luft würde das Material automatisch zum Loch tragen und es verstopfen. Gleichzeitig wäre damit die beschädigte Stelle markiert. (Ein ähnliches Prinzip gibt es meines Wissens bei "selbstreparierenden Autoreifen")

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 25. August 2017, 06:31:01
Bei der Höhe von 100km dürfte das MMOD Risiko vernachlässigbar sein. Wenn Luftverlust, dann eher ein Ventil oder eine fehlerhafte Dichtung. Insgesamt ein wirklich kleines Risiko. Zusammen mit einer Druckflasche, die Luft oder Sauerstoff nachliefert, ist das schon akzeptabel.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 25. August 2017, 08:30:53
An sonsten müssten ja auf der ISS auch die ganze Zeit Anzüge getragen werden. ;)

Zum auffinden von Lecks wäre wohl ein ungiftiger Sprührauch/Nebel recht zweckmäßig und effektiv. Aber es stimmt wohl, das die Möglichkeit recht hoch ist, dass das Leck dann in einem Bereich liegt, an dem man so schnell eh nicht ran komm.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Ariane 42L am 25. August 2017, 08:50:20
In der Geschichte der Raumfahrt hat es erst in zwei bemannten Raumfahrzeuge ein ungewolltes Leck gegeben. 1965 bei Woschod-2 und 1997 in der MIR.
 - - -
Und das hat auch mit den Thema nichts mehr zu tun.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Wilga35 am 27. August 2017, 19:56:23
Sojus-11 wohl auch noch!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schillrich am 28. August 2017, 06:38:37
Hier treffen aber wieder zwei Sichten aufeinander: Häufigkeit aus einer Stichprobe (offenbar relativ gering) und (kumulierte) Eintrittswahrscheinlichkeiten bei einer Missions-/Risiko-/Sicherheitsanalyse. Man sollte das nicht einfach in einen Topf werfen und direkt nebeneinander stellen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Ariane 42L am 28. August 2017, 08:24:13
Sojus-11 wohl auch noch!

Au
da hab ich eine Bildungslücke.
Es könnte noch weitere Ereignisse im bemannten Bereich gegeben haben, wie undichte Handschuhe und die Apollo-Kapsel beim ASTP.

[Theorie beginn] Bei BO werden die Astronauten oder Passagiere in die Kapsel einsteigen, es wird wie beim Space Shuttle ein Drucktest der Kabine durchgeführt. Die Passagiere werden Atemmasken und Schwimmwesten tragen. BO weiss welche Risiken durch zu früh öffnende Ventile vorhanden sind und wird entsprechend Sauerstoff mitführen um die ausströmende Luft zu ersetzen. [Theorie ende]

Bei den genannten Anomalien, im unbemannten Bereich gab es noch weitere, wären die Kapsel längere Zeit unterwegs gewesen und oder es gab mechanischen Veränderungen, die es BO wohl nicht geben wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 29. August 2017, 15:59:14
Nach längerem Nachdenken sehe ich das nicht mehr so kritisch. Die Trümmer- und Micrometeoritengefahr in 100 km Höhe ist vergleichsweise gering. Das Risiko ist geringer als bei Kapseln im LEO und dort tragen die Besatzungen auch nur sehr selten Druckanzüge. Entscheidend ist, das die Kabine beim Start druckdicht ist. Sollte es beim Steigflug zu einem Druckabfall kommen, kann man den Aufstieg abbrechen und die Kapsel sofort wieder landen lassen. Für diese paar Minuten sollten die zusätzlichen Luft- und Sauerstoffreserven ausreichen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 29. August 2017, 21:06:56
Der Druckabfall ist für den Körper direkt das Problem, sondern das die Lungen bei dem Druckabfall Probleme mit der Aufnahme von Sauerstoff bekommen, vor allem unvorbereitet.
Sauerstoffmasken würden dieses Problem umschiffen, so das die Passagiere länger bei Bewustsein bleiben.

Jetzt etwas eigene Spinnerei die aber möglich ist.
Danach wird es wichtig, das der Brustkorb einen Gewissen Außendruck erfährt, dass es beim Atmen keine Probleme gibt, dies könnte schon erreicht werden, wenn im Anzug eine Schicht enthalten ist, die mit zb. 0,9 Atmosphären Luft gefüllt ist, diese Schicht würde bei einsetzen eines Unterdrucks sich ausdehnen und könnte so den Körper unter Druck setzen, Ausnahmen währen Hände und Kopf, die ja heraus ragen.
Nächster Kritischer Punkt sind die Augen, da das Wasser an deren Oberfläche verdampfen würde und die Augen deswegen unterkühlen würden, wenn aber die Sauerstoffmaske über das Ganze Gesicht geht, wäre dies auch kein Problem mehr, Solche Masken können sogar den ganzen Kopf abdecken.

Freiliegende Haut an sich ist für eine kurze Weile ein eher kleines Problem. Klar es kann zum Anschwellen der Haut kommen, und auch so zu Bewegungsproblemen kommen, aber Tödlich wäre es nicht. Wenn wieder Normaldruck herrscht wären Hände zum Beispiel wieder benutzbar.

---
Übrigens, wenn es durch ein kleines Loch zu einem Druckabfall kommt ist der Anfangs rapide, aber desto näher sich der Druck dem Außendruck anpasst, desto langsamer geht es. Einen niedrigen Grunddruck zu halten wäre also deutlich leichter als einen hohen (1 Bar). Wofür man den niedrigen Grunddruck braucht ist eine andere Frage.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: rok am 29. August 2017, 22:19:45
Ich glaube nicht, dass ich gerne in einem Korsett stecken möchte, das meinen Körper mit einem Druck von 0,9 bar beaufschlagt, während die Luft um mich herum einen geringeren Druck aufweist.
Das wäre so, als wenn man in einer Wassertiefe von 1 m (oder mehr) versucht, durch einen Schnorchel zu atmen. Das geht nicht, weil der Umgebungsdruck die Luft aus den Lungen drückt und man nicht dagegenan atmen kann.

Was man machen kann, hängt einfach davon ab, wie groß das Loch ist, in welcher Höhe man ist, in welche Richtung die Fahrt geht usw. Mit viel Sauerstoff (notfalls intubiert oder sonstwie zwangsbeatmet) kann man auch etliche Minuten bei geringem Luftdruck überleben, aber das ist eigentlich nicht ein spezielles Blue Origin Thema.

Robert
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 29. August 2017, 23:36:15
Du hast glaube ich ein falsches Bild von der Situation.

Normal auf der Erde: Druck auf den Körper 1 Bar, Druck der Atemluft 1 Bar.
Mein Vorschlag: Druck auf den Körper 0,9 Bar (oder etwas drunter wegen Materialausdehnung), Druck der Atemluft aus der Notflasche 0,9 Bar, bzw. das selbe wie der der Anzug.

Das "Korsett" liegt locker um deinen Körper, wie ein anliegender Overall, erst durch Druckverlust in der Kapsel baut der Anzug selbst Druck auf.

Ps: Das ist nichts offizielles, sondern die Möglichkeit, wie die ich mir bei BOs New Shepard vorstelle.

PPs.: Realisiere gerade, das man die Luftzellen nicht mit 0,9 Bar versehen kann da sie zusammengedrückt werden auf 1 Bar. Der Gedanke ist halt, das solche Luftzellen im Anzug sich leicht ausdehen, das sie einen Druck auf den Körper von etwa 0,9 Bar oder sowas aufbauen.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. September 2017, 12:02:47
Ein paar nette Eindrücke aus der BO-Fertigung nebst Nahaufnahmen der Landebeinvorrichtung: https://imgur.com/gallery/qJt1o (https://imgur.com/gallery/qJt1o)

Außerdem kann man auf dieser aktuellen Aufnahme (Planetlabs) von Anfang September am LC -11...sorry, LC -36 schon den Flammenschacht im Startbereich erkennen: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060162.png (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060162.png)
Man erkennt bereits die typisch trichterförmige Aufweitung wie beim LC -39A, welche auf dem veröffentlichten Startplatzrendering nicht zu sehen war.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 12. September 2017, 23:21:31
Zitat
Clay Mowry of @blueorigin on hurricane prep at Cape Canaveral rocket plant, nearing completion: 'We put a lot of sandbags around it.' All OK
https://twitter.com/pbdes/status/907528988838518785 (https://twitter.com/pbdes/status/907528988838518785)

Bei BO am Cape alles ok.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 28. September 2017, 00:01:37
Am 12. September 2017 nahm NASA Fotograf Bill White an einen Inspektionsflug des Kennedy Space Centers teil, um die Schäden durch Hurrikan Irma zu dokumentieren.

Dabei überflogen sie auch den Exploration Park mit der Baustelle der Blue Origon Produktionshalle.
Die Halle scheint äußerlich fast fertig gestellt und wurde durch den Sturm kaum beschädigt:


Photo Credit: NASA/Bill White

Links über der Halle ist der KSC Visitor Complex mit Rocket Garden, Atlantis Halle und dem Shuttle Stack zu sehen.
Am Horizont rechts von der Bildmitte sieht man das VAB.
Rechts am Horizont ist LC -39A zu sehen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 28. September 2017, 20:29:29
Also eines muss man echt sagen, das Sicherheitskonzept ist für dieses Gelände viel  einfacher, was vor allem den Wassergräben um das Gelände und der netten Tierchen geschuldet ist die eine Vorliebe für das viele Wasser haben. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: lngo am 28. September 2017, 23:02:26
Also eines muss man echt sagen, das Sicherheitskonzept ist für dieses Gelände viel  einfacher, was vor allem den Wassergräben um das Gelände und der netten Tierchen geschuldet ist die eine Vorliebe für das viele Wasser haben. ;)

Meinst du diese hier? Finde ich auch beängstigend wie häufig sie (auch gerade an Land!) Leute Schaden zukommen lassen :)
https://www.youtube.com/watch?v=UeEIXsz4o5g (https://www.youtube.com/watch?v=UeEIXsz4o5g)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Stefan307 am 30. September 2017, 21:01:37
Also eines muss man echt sagen, das Sicherheitskonzept ist für dieses Gelände viel  einfacher, was vor allem den Wassergräben um das Gelände und der netten Tierchen geschuldet ist die eine Vorliebe für das viele Wasser haben. ;)
Vor allem ist es auch die Lösung für diverse Transportprobleme wenn man wirklich große Strukturen bauen will!

MFG S
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: RonB am 02. Oktober 2017, 13:40:48
Bei space.com habe ich einen lesenswerten Artikel gefunden der auf die weitere Entwicklung bei Blue Origin eingeht. Darin werden auch die weiteren Schritte beschrieben die für New Shepard und New Glenn geplant sind.

https://www.space.com/38327-blue-origin-engineer-talks-next-steps.html (https://www.space.com/38327-blue-origin-engineer-talks-next-steps.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 05. Oktober 2017, 23:15:15
Hallo,

bei den Konzepten wurde gerade folgende Neuigkeit gepostet:
Blue Origin Präsident Robert Meyerson denkt, dass ab Anfang Dezember ein Prototyp der New Glenn zusammengebaut werden kann.
Zitat
Work on the Floridian rocket factory has been progressing all year long. Meyerson now thinks the factory will be ready to begin putting together the New Glenn prototype by early December.
http://host.madison.com/business/investment/markets-and-stocks/jeff-bezos-has-customers-at-blue-origin---/article_708223db-da8e-53ff-81e1-fe04c4915a2b.html (http://host.madison.com/business/investment/markets-and-stocks/jeff-bezos-has-customers-at-blue-origin---/article_708223db-da8e-53ff-81e1-fe04c4915a2b.html)

Klingt ja ganz nett, aber ich frage mich was aus New Shepard und den Touristen geworden ist? Gefühlt war man bei BO doch schon fast fertig damit. Ich warte immer noch auf den Testflug mit Fenstern in der Kapsel.

Etwas enttäuschte Grüße

Mario
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Ldf am 05. Oktober 2017, 23:33:24

... aber ich frage mich was aus New Shepard und den Touristen geworden ist? Gefühlt war man bei BO doch schon fast fertig damit. Ich warte immer noch auf den Testflug mit Fenstern in der Kapsel.


Hi, versuch es doch einmal hier: https://www.blueorigin.com/interested (https://www.blueorigin.com/interested)  ;)

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 06. Oktober 2017, 16:28:43
Die Tests des BE-4 Triebwerks wurden nach dem Powerpack-Verlust im Mai diesen Jahres (http://spacenews.com/blue-origin-suffers-be-4-testing-mishap/) noch nicht wieder aufgenommen, es soll allerdings bald so weit sein. Hat wohl doch einige Zeit in Anspruch genommen, das Problem zu analysieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Blue hat soweit ich weiß ja zwei Teststände für das BE-4, an Wiederaufbauarbeiten dürfte es also schon einmal nicht gelegen haben.

Zitat
Smith: “soon” begin testing of BE-4 engine [after testing mishap earlier this year]
Quelle: https://twitter.com/jeff_foust/status/915959558203478016 (https://twitter.com/jeff_foust/status/915959558203478016)

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Makemake am 06. Oktober 2017, 21:41:33
Bob Smith (CEO) hat beim National Space Council wohl gesagt, dass die ersten Touristen in 18 Monaten fliegen:
http://money.cnn.com/2017/10/05/technology/future/blue-origin-launch-human-space-tourism/index.html (http://money.cnn.com/2017/10/05/technology/future/blue-origin-launch-human-space-tourism/index.html)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 06. Oktober 2017, 22:01:10
Ah, das beantwortet, meine Frage, wie es um die Triebwerkstests steht.
Den Knaller hatte ich ganz vergessen. Aber etwas erstaunt, dass sie seit dem noch nicht wieder am Testen sind.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 07. Oktober 2017, 00:02:13
Vermutlich ist man durch das Versagen der Turbopumpe auf ein größeres Problem aufmerksam geworden, das sich bei den Computertests nicht gezeigt hat. Offenbar musste man deswegen einige Bauteile umkonstruieren.  Angesichts dessen, das ein Methantriebwerk dieser Größe eine vollkommen neue Technologie ist, kommen solche Probleme bei der Entwicklung nicht unerwartet. Aber besser, solche Probleme treten jetzt auf als später im Einsatz!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 07. Oktober 2017, 00:25:19
Klar, lieber geht was bei nem Test kaput, als später.
Meinte nur, dass es sie so aus der Bahn wirft hat mich überrascht. Als es erwähnt wurde errinerte ich mich auch wieder dran und glaube damals hieß es auch, das sowas nichts ernstes sei.
Oder hat es vielleicht sogar den Rest des Triebwerks ernsthaft beschädigt? Möglich wärs ja.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 07. Oktober 2017, 01:15:58
Man musste überhaupt erst mal das Problem finden. Das könnte schon ein Problem gewesen sein. Sauerstoffreiche Vorverbrennung ist  empfindlich und für die USA komplett Neuland. In flüssigem Sauerstoff verbrennen sogar Metalle. Stimmt das Mischungsverhältnis des Vorbrenners zb wegen eines defekten Ventils nicht, passiert es ganz schnell, das sich der Vorbrenner oder auch die Turbopumpe zerlegt. Aus einer Sauerstoffreichen Verbrennung wird dann ganz schnell eine komponentenreiche Verbrennung. Meist ist danach nicht mehr viel von den Bauteilen übrig.

Es ist dann auch die Frage, wie umfangreich eine eventuelle Umkonstruktion der Bauteile war oder wie lange es gedauert hat, bis man eine Lösung für das Problem hatte. Sicher hat man im Labor weiter an dem Problem gearbeitet. Vermutlich wollte man auch sichergehen, das man das Problem wirklich gelöst hat und das durch die Lösung keine neuen Probleme auftreten.

Am Ende können wir aber nur spekulieren...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 07. Oktober 2017, 08:57:34
Ihr habt zwei völlig unabhängige Dinge miteinander vermischt. Die Meldung ist für den New Shepard suborbital Flug. NS verwendet das BE-3 hydrolox Triebwerk. Woher die Verzögerung kommt, ist völlig unbekannt. Es könnte die Kapsel sein. Die bisher geflogene Version ist fensterlos. So große Fenster wie geplant einbauen, könnte problematisch sein. Oder einfach nur Genehmigungen. Oder etwas anderes.

Die Triebwerksprobleme hängen mit dem BE-4 zusammen. Das ist ein ORSC Triebwerk mit Methan und LOX. Die diskutierte Meldung ist kein Hinweis darauf, daß die Probleme oder Verzögerungen jetzt gelöst sind. Ich drücke damit keinen Zweifel aus, daß sie gelöst werden, nur daß die Meldung damit nicht zusammenhängt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 07. Oktober 2017, 09:09:18
Die Triebwerksprobleme hängen mit dem BE-4 zusammen. Das ist ein ORSC Triebwerk mit Methan und LOX. Die diskutierte Meldung ist kein Hinweis darauf, daß die Probleme oder Verzögerungen jetzt gelöst sind. Ich drücke damit keinen Zweifel aus, daß sie gelöst werden, nur daß die Meldung damit nicht zusammenhängt.

Also dass BO jetzt so lange keinen Test mehr gemacht hat, deutet für mich auf ein fundamentales Problem hin.

Ich finde es interessant, wie sehr die Milliadäre mit der Technik hadern. Elon Musk versteht ohne Frage am meisten von Raumfahrttechnik. Dann kommt Jeff Bezos und dann bin ich mir unsicher, ob Branson oder Paul Allen mehr falsch macht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 07. Oktober 2017, 10:00:22
Nicht das Geld unwichtig ist, aber offensichtlich reicht es nicht aus um schneller zu guten Ergebnissen zu kommen. Zwar traue ich BO hier mehr als Paul Allens Firma VG zu, aber zu SpaceX ist hier ein meilenweiter Unterschied.
Unbenommen sind Raketentriebwerke wirklich sehr anspruchsvoll und vielleicht hat EM ja damals auch Glückgehabt so ein Spitzenentwickler an land zu ziehen, aber es gibt fast so etwas wie eine Führungskonstante, je besser ein Boss selber ist, je besser sind auch seine Mitarbeiter.
Das hängt vermutlich auch damit zusammen das es die wenigsten Chefs aushalten neben sich irgendwelche klügeren Köpfe zu dulden oder zumindest länger auszuhalten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Kelvin am 07. Oktober 2017, 10:07:35
Das hängt vermutlich auch damit zusammen das es die wenigsten Chefs aushalten neben sich irgendwelche klügeren Köpfe zu dulden oder zumindest länger auszuhalten.

... und kluge Köpfe sich nicht von Chefs abhängig machen wollen, die sie für Geisterfahrer halten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: electric am 19. Oktober 2017, 21:31:39
Blue Origin teilt mit, dass der erste hotfiretest des BE-4 Triebwerks erfolgreich durchgeführt wurde.
https://mobile.twitter.com/blueorigin (https://mobile.twitter.com/blueorigin)
Der Test fand am Mittwoch statt und das Triebwerk lief für 3 Sekunden auf 50% Schubstärke
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 19. Oktober 2017, 21:34:32
Blue Origin teilt mit, dass der erste hotfiretest des BE-4 Triebwerks erfolgreich durchgeführt wurde.
https://mobile.twitter.com/blueorigin (https://mobile.twitter.com/blueorigin)

Na endlich!

Wie lange jetzt bis zur Qualifikation? 2 Jahre, 3 Jahre?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 19. Oktober 2017, 21:55:32
Gratulation, sie fangen wieder an.

Frage mich nur, waren das Anfang des Jahres nicht schon Hotfiretests, als das Powerpack draufgegangen ist?

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 19. Oktober 2017, 22:30:54
Die Starts der Methan-Raketen werden einen Hammer Anblick bieten mit dem violetten Feuerschweif.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 19. Oktober 2017, 22:40:52
Hier das Video dazu...

https://mobile.twitter.com/blueorigin/status/921095318669873154/video/1 (https://mobile.twitter.com/blueorigin/status/921095318669873154/video/1)

Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MarsMCT am 19. Oktober 2017, 22:51:29
Frage mich nur, waren das Anfang des Jahres nicht schon Hotfiretests, als das Powerpack draufgegangen ist?

Das war ein Test nur für das Powerpack. Dies ist der erste Test des Triebwerkes.

Bei ULA wird die Erleichterung riesig sein. Sie hatten angekündigt, daß sie bis Ende des Jahres das preliminary design review durchführen wollen, dazu gehört die Entscheidung für das Triebwerk. Sie wollten sicher sowieso das BE-4, aber es gab starken politischen Druck für das AR-1. Jetzt fällt ULA die Entscheidung für BE-4 sicher viel leichter.

BO ist sicher auch froh, aber sie hätten intern leichter mit einer weiteren Verzögerung leben können.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 20. Oktober 2017, 00:22:50
Wie lange jetzt bis zur Qualifikation? 2 Jahre, 3 Jahre?

Das das BE-4 zunächst für den unbemannten Einsatz vorgesehen ist, dürfte die Qualifikation vergleichsweise schnell gehen. Wenn nichts weiter schief geht, könnte der erste Start mit der Vulcan durchaus Ende 2019 stattfinden.

Allerdings wird sich ULA vorher absichern, das das Triebwerk wirklich zuverlässig ist. Die Vulcan fliegt erst, wenn das Triebwerk eine ganze Reihe von Tests fehlerfrei absolviert hat. ULA hat im Moment einen sehr guten Ruf, was die Zuverlässigkeit angeht. Die wollen sie sich bestimmt nicht von dem neuen Triebwerk kaputt machen lassen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 21. Oktober 2017, 21:10:37
https://www.youtube.com/watch?v=AhiI08HzIM0 (https://www.youtube.com/watch?v=AhiI08HzIM0)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 28. Oktober 2017, 21:21:34
Jeff Bezo ist jetzt offiziell der reichste Mensch der Welt.
https://www.forbes.com/sites/katevinton/2017/10/27/amazon-ceo-jeff-bezos-is-the-richest-person-in-the-world-again/#3aaea2811948]
[url]https://www.forbes.com/sites/katevinton/2017/10/27/amazon-ceo-jeff-bezos-is-the-richest-person-in-the-world-again/#3aaea2811948 (http://[url)
[/url]

In den letzten zwei Tagen ist die Amazon Aktie noch einmal 13% gestiegen und damit stieg auch hr Bezos Vermögen um 10.3 mrd $.

Er hat also ein einem guten Tag so viel potentiellen Gewinn gemacht wie die Entwicklung des BFR Projektes INSGESAMT Kosten soll!  :o :o

Zwischendurch klingt es so als würden mache BO im Zweikampf fast Abschreiben. Aber allein angesichts der Kapitalreserven würde ich mich vorsehen BO zu unterschätzen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tomtom am 29. Oktober 2017, 11:10:12
Analog zu Post#930 habe ich die letzten Beiträge verschoben.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Schneefüchsin am 29. Oktober 2017, 13:36:46
Und für alle die suchen, was da verschoben wurde:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15600.msg405191#msg405191 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15600.msg405191#msg405191)

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 04. November 2017, 20:25:37
Bezos hat neues Kapital für BO besorgt:
https://www.forbes.com/sites/katevinton/2017/11/04/the-worlds-richest-person-just-sold-1-1-billion-in-stock/ (https://www.forbes.com/sites/katevinton/2017/11/04/the-worlds-richest-person-just-sold-1-1-billion-in-stock/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: McPhönix am 04. November 2017, 21:13:52
Also im Geld beschaffen ist der Bezos echt gut . Irgendwann wird er soviel davon haben, daß er es direkt als Brennstoff in den Tank tun kann. Allenfalls muß er etwas sauerstoffreicher mischen.  ;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 11. November 2017, 17:46:14
Artikel:
https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/blue-origin-2020-debut-new-glenn-rocket/ (https://www.nasaspaceflight.com/2017/11/blue-origin-2020-debut-new-glenn-rocket/)

BO plant keine RTLS Landungen, die erste Stufe soll immer auf dem Megaschiff landen.

Ich frage mich, ob das Schiff bei Landungen evakuiert werden muss oder ob es eine Bunkeranlage tiefer im Schiff gibt. Versenken kann die landende Stufe das Schiff ja vermutlich nicht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Steppenwolf am 11. November 2017, 18:25:36
Ein richtiges Schiff mit Möglichkeiten zur Aufbereitung ist sicherlich die Zukunft. SpaceX wird auch nicht ewig auf OCISLY landen. Die Sicherheit der Crew dabei ist schwer abzuschätzen. Sollte aber machbar sein. Erfahrungen mit Schlachtschiffen aus 2 Weltkriegen müssen ausreichen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 11. November 2017, 19:17:29
Ein richtiges Schiff mit Möglichkeiten zur Aufbereitung ist sicherlich die Zukunft. SpaceX wird auch nicht ewig auf OCISLY landen. Die Sicherheit der Crew dabei ist schwer abzuschätzen. Sollte aber machbar sein. Erfahrungen mit Schlachtschiffen aus 2 Weltkriegen müssen ausreichen.

Richtig, SpaceX setzt auf langfristig mit BFR nur auf RTLS, da braucht es kein Schiff, höchstens eine stationäre Plattform wie eine Ölplattform, falls das Punkt zu Punkt Konzept jemals Realität wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 15. November 2017, 23:33:56
Hatte den von tobi verlinkten NSF-Artikel bis eben noch gar nicht durchgelesen. Dachte er wird kaum Neues enthalten, schon wegen der geringen Resonanz hier im Thread. Ist trotzdem lohnenswert.
 
Dass die neue riesige Fertigungsfabrik auf Merritt Island überwiegend Zweit- und Drittstufen für New Glenn fertigen wird, ist wenig überraschend, da die Erststufe ja von Anfang an auf extreme Wiederverwendung ausgelegt ist (laut BO ja bis zu 100 mal).
Der Artikel spekuliert aber, dass die Lagerungskapazitäten bei BO für ca. 12 Erststufen reichen könnten (bis zu 4 in der Fabrik auf Merritt Island, bis zu vier in der Wiederaufbereitungshalle und 3-4 in der Integrationshalle (beide am LC -36))....später, wenn die Stufenrückholung einmal beherrscht sein wird.
Ich denke soviele Stufen machen maximal anfangs Sinn, wenn man noch regelmäßig welche verlieren könnte, denn man muss sich mal vor Augen führen, dass diese Stufen "theoretisch" für 1200 Flüge ausreichen würde (natürlich nur sofern eine so hohe Wiederverwertbarkeit überhaupt technisch umsetzbar ist...Papier ist bekanntlich geduldig). Selbst bei 20 Missionen pro Jahr, für die auch BO am Markt erst einmal die Aufträge/Nutzlasten bekommen muss, wäre BO mit 12 Erststufen für 60 Jahre New Glenn-Betrieb versorgt. :)
Ich denke daher, es werden deutlich weniger Erststufen sein, die BO später parallel einsetzen wird bzw. dass diese auch nicht annähernd an die prognostizierte Wiederverwendbarkeitgrenze gebracht werden können, bevor sie technologisch wieder überholt sind.

Bei genauerer Überlegung ja eigentlich ohnehin die Krux extremer Wiederverwendung. Auch eine BFR von SpaceX (soll ja bis zu 1000 mal einsetzbar sein) dürfte technologisch längst veraltet sein, noch bevor sie annähernd diese Missionsanzahl erreicht haben dürfte, gerade wenn man sich die bisherige Versionswut bei der F9 betrachtet. Im schlimmsten Fall könnte man vor die Frage gestellt sein, ob es sich wirtschaftlich lohnt eine bestehende Anzahl "teurer" BFR-Erststufen, die zudem noch recht "neu" sind, komplett in den Ruhestand zu schicken, auch wenn man mit neuen Versionen signifikante Verbesserungen (Leistung, Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit etc.) erzielen könnte und die aktuellen Erststufen nur sehr schwer bis gar nicht nachrüstbar wären. Zugegeben, ein recht unwahrscheinlicher Fall, aber ein nettes Gedankenspiel und schon die FH hat ja gezeigt, dass bestehende Hardware nicht immer so leicht umgerüstet werden kann, wie man das gerne hätte.   

Außerdem soll laut NSF-Artikel das Landeschiff, welches höchstwahrscheinlich zum Einsatz kommen wird, bis Ende des Jahres im Port Canaveral zur Inspektion eintreffen. Die Umrüstung dürfte im Anschluss erfolgen. Man darf also in absehbarer Zeit auf erste Aufnahmen hoffen.

Vielleicht noch festzuhalten, dass in der noch zu beziehenden Riesenfabrik von BO der weltweit größte Autoklav stehen wird, sowie die weltweit größte AFP-Anlage (Automated Fiber Placement). Mal sehen ob und wann SpaceX das bzgl. der BFR-Fertigung in den Schatten stellen wird.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: FlyRider am 16. November 2017, 20:21:25
Bei genauerer Überlegung ja eigentlich ohnehin die Krux extremer Wiederverwendung. Auch eine BFR von SpaceX (soll ja bis zu 1000 mal einsetzbar sein) dürfte technologisch längst veraltet sein, noch bevor sie annähernd diese Missionsanzahl erreicht haben dürfte, gerade wenn man sich die bisherige Versionswut bei der F9 betrachtet.

Ich denke mal, dass sich das mit der Zeit geben wird. Am Anfang sind die Innovationszyklen natürlich sehr kurz, aber wenn man z.B. heute die Luftfahrt betrachtet, da fliegen jede Menge Maschinen rum, die im Grundprinzip 30 Jahre oder sogar älter sind. Da gibt es immer wieder mal einzelne Upgrades (gerade in der Elektronik), aber auch die Lebensdauer von Kernkomponenten, wie z.B. Triebwerken, ist erstaunlich. Könnte also schon Sinn machen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 16. November 2017, 22:38:34
Die Innovationszyklen sind eigentlich sehr langsam in der Raumfahrt, was schon damit zu tun hat, dass man selbst mit Raketen deren Nutzungsdauer kaum über dem eines *** liegt  ;D (keine Wiederverwendung), schon dicht am machbaren lag.
Das Dogma das Raketen sinnvoll nur als ***raketen betreibbar sind, hat sowohl SpaceX wie auch BO (derzeit noch in in geringerem Maße) durchbrochen.
Das einzige was sie noch am machen sind, ist vor allem die erste Stufe auf LCH4/LOX umzustellen.
Die andern Sachen sind die viele kleinen Verbesserungen, die zum Teil eigentlich schon viel früher machbar gewesen wären.

Edit   Pirx
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 26. November 2017, 14:36:05
Bezos soll laut neuesten Schätzungen nun 100 Mrd. schwer sein.  :o
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/jeff-bezos-ist-jetzt-100-milliarden-dollar-reich-15311042.html (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/jeff-bezos-ist-jetzt-100-milliarden-dollar-reich-15311042.html)

Schon faszinierend: Wenn der Wert von Amazon in den nächsten 10 Jahren selbst nur halb so stark wachsen sollte, wie allein in diesem Jahr, hätte Bezos bis dahin wahrscheinlich weitere 10 Milliarden Dollar Eigenkapital (!) in BO gesteckt und wäre allein über seinen Amazonbesitz dennoch reicher als er es heute ist.
Vielleicht sollte er den jährlichen Geldfluss hin zu BO einfach auf 2 Mrd. verdoppeln....;).

a) was soll der Gute sonst mit so viel Vermögen anfangen (obwohl die Investitionen in BO ja ohnehin den Firmenwert ständig erhöhen dürften)
b) dann dürfte sich das mit dem "Schritt für Schritt" zwangsläufig bald erledigt haben.
c) der nächste Börsencrash könnte mehr Amazon-Vermögen von Bezos vernichten, als BO dann wert ist. Wäre schade um das Geld.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: FlyRider am 26. November 2017, 15:54:50
Ich kann nicht gerade von mir behaupten ein Amazon Fan zu sein.

Aber wenn die nicht bezahlten Steuern dann wenigstens in ein Raufahrtprogramm anstatt in eine vergoldete 200 Meter Yacht fließen, dann versöhnt mich das wenigstens ein kleines Bisschen mit dem Konzern  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 10. Dezember 2017, 00:23:38
Es gibt Gerüchte das die "New Shepard 3" - die für bekannte Flüge vorgesehen ist - zwischen dem 11. und 17. Dezember einen Testflug absolviert:

http://spacenews.com/blue-origin-preparing-to-resume-test-flights-from-west-texas/ (http://spacenews.com/blue-origin-preparing-to-resume-test-flights-from-west-texas/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 10. Dezember 2017, 11:26:18
Wohl eher beMannte Flüge ;)

(Bzw bemenscht.. :/ )
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 10. Dezember 2017, 13:27:00
Es gibt Gerüchte das die "New Shepard 3" - die für bekannte Flüge vorgesehen ist - zwischen dem 11. und 17. Dezember einen Testflug absolviert:

Laut ParabolicArc sind zwar zum ersten Mal echte Fenster verbaut, es soll sich aber dennoch noch nicht um die Kapsel für bemannte Flüge handeln.

http://www.parabolicarc.com/2017/12/09/blue-origin-plans-shepard-flight-week/ (http://www.parabolicarc.com/2017/12/09/blue-origin-plans-shepard-flight-week/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 11. Dezember 2017, 09:15:20
Auf SFN gibt es jetzt einen Artikel zur neuen Kapsel und zum neuen Booster. Dort wird auch noch einmal vermerkt dass mit der vierten Kapsel die ersten Menschen fliegen sollen.

https://spaceflightnow.com/2017/12/10/blue-origin-could-fly-new-suborbital-vehicle-this-week/ (https://spaceflightnow.com/2017/12/10/blue-origin-could-fly-new-suborbital-vehicle-this-week/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 12. Dezember 2017, 23:50:07
Die dritte Version von NewShepard ist laut ParabolicArc erfolgt  :)

Zitat
Confirmation that #BlueOrigin #NewShepard had a successful flight in West Texas this morning. Both capsule and booster landed successfully.
https://twitter.com/spacecom/status/940680354267926528 (https://twitter.com/spacecom/status/940680354267926528)

Auf dem heutigen Sentinel-2 Foto vom EOS LandViewer sieht man auch den gelandeten NewShepard stehen (im Vergleich zum 28. November):
https://eos.com/landviewer/?lat=31.45242&lng=-104.76026&z=16&s=Sentinel2&id=S2A_tile_20171212_13REQ_0&b=Red,Green,Blue&ir=1,5818,101,5286,483,5352&method=minmax (https://eos.com/landviewer/?lat=31.45242&lng=-104.76026&z=16&s=Sentinel2&id=S2A_tile_20171212_13REQ_0&b=Red,Green,Blue&ir=1,5818,101,5286,483,5352&method=minmax)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 13. Dezember 2017, 07:42:09
Nun gibt es auch das Video vom Flug:
https://www.youtube.com/watch?v=CSDHM6iuogI (https://www.youtube.com/watch?v=CSDHM6iuogI)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: -eumel- am 13. Dezember 2017, 08:27:41
Sehr schön!  :D

Aber sie hätten mal etwas mehr von der neuen Kapsel mit den großen Fenstern zeigen können.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tobi am 13. Dezember 2017, 10:05:41
Sehr schön!  :D

Aber sie hätten mal etwas mehr von der neuen Kapsel mit den großen Fenstern zeigen können.

Allerdings und was war das bitte für eine bescheidene Auflösung bei der Onboardkamera. Also da ist SpaceX noch weit voraus. Nicht nur, was die Geschwindigkeit der Rakete angeht sondern auch, was die Elektronikkenntnisse angeht.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: tnt am 13. Dezember 2017, 10:35:02
Mal schaun wer eher bemannt fliegt, SpaceX oder Blue Origin.
Aber ist das jetzt die finale Kapsel für Weltraumtouristen?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 13. Dezember 2017, 10:37:56
Aber sie hätten mal etwas mehr von der neuen Kapsel mit den großen Fenstern zeigen können.

Musst du dich mal zum Newsletter anmelden, Eumel! ;) Da gibts ein schönes Bild und halt dieses YouTube-Video.

Allerdings und was war das bitte für eine bescheidene Auflösung bei der Onboardkamera.
Das hat mich auch verwundert. Da gabs doch schon mal bessere Bilder. Und ebenfalls interessant ist doch die Booster-Landung. Sie haben fast so schlecht gelandet wie beim ersten erfolgreichen Flug. NewShepard musste enorm korrigieren. Vielleicht sollten sie doch Gridfins statt Ruder nehmen? Oder wird hier erst die Korrektur ab einer bestimmten niedrigen Höhe vorgenommen...
Das Landepad haben sie ja fast an SpaceX angeglichen.

Aber ist das jetzt die finale Kapsel für Weltraumtouristen?
Nein. Laut ein paar Beiträgen weiter vorn gibt es dann noch eine weitere Version.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 13. Dezember 2017, 10:39:43
Mal schaun wer eher bemannt fliegt, SpaceX oder Blue Origin.
Aber ist das jetzt die finale Kapsel für Weltraumtouristen?

Nein, es soll noch eine vierte Kapsel geben, welche dann fuer die bemannten Fluege vorgesehen ist.

Hier gibt es uebrigens noch ein schoenes Foto der neuen Kapsel mit den neuen grossen Fenstern:

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060571.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060571.jpg)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 13. Dezember 2017, 13:00:38
Interessant, ein Dummy war also auch drin.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. Dezember 2017, 14:19:20
Die Fenster finde ich genial.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060570.jpg)
https://twitter.com/SciGuySpace/status/940927747756617728 (https://twitter.com/SciGuySpace/status/940927747756617728)

Und das nächste mal bitte wieder LIVE!  >:(

PS:
Mal ne Frage an die Spezialisten, kann man eigentlich die Fallschirme wieder verwenden?
Gut, bei so einem "Gestrüpp" ist das vielleicht nicht wirklich sinnvoll.
Aber angenommen, bei optimalen Boden, werden Fallschirme eigentlich wieder verwendet, bei Kapseln?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 13. Dezember 2017, 20:04:57
Auch wenn jetzt seit genau zwei Jahren nichts sichtbares (abgesehen von den Fenstern) neues passiert ist, finde ich es schön, daß es weitergeht! :)

Aber vom Treibstoff-Sparen scheint Blue Origin ja wirklich gar nichts zu halten - aber zumindest scheint es bei dieser Konfiguration ja auch absolut nicht nötig zu sein:
- sie kombinieren den Launch mit einem Art vorgeschalteten Static-Fire-Test :D
- daß beim Landen wieder so lange Gehovert wird, finde ich echt seltsam; warum wird das nicht allmählich optimiert?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 13. Dezember 2017, 21:03:54
Warum sollte man etwas optimieren, was genau so funktioniert, wie es geplant war?

Es ist nicht die beste Lösung was den Treibstoffverbrauch betrifft, aber sie haben ja genug Treibstoff an Board. Ansonsten ist die jetzige Lösung perfekt. Sie funktioniert, sie erlaubt Korrekturen, sie sieht gut aus, sie verleiht ein Gefühl von Sicherheit. Alles perfekt.

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. Dezember 2017, 21:30:46
Warum sollte man etwas optimieren, was genau so funktioniert, wie es geplant war?

Es ist nicht die beste Lösung was den Treibstoffverbrauch betrifft, aber sie haben ja genug Treibstoff an Board. Ansonsten ist die jetzige Lösung perfekt. Sie funktioniert, sie erlaubt Korrekturen, sie sieht gut aus, sie verleiht ein Gefühl von Sicherheit. Alles perfekt.

Das ist genau die Konfiguration für dieses Unternehmen.
Ich hoffe wir sehen bald bemannte (ROFL ... bemenschte) Flüge.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Prodatron am 13. Dezember 2017, 23:34:43
Warum sollte man etwas optimieren, was genau so funktioniert, wie es geplant war?
Wenn New Shepard nicht gleichzeitig einen Grasshopper für New Glenn darstellt, stimme ich Dir zu. Ansonsten hätte ich eigentlich erwartet, dass man die Landungen zwecks generellem Erfahrungsgewinn für treibstoffsparendere Manöver zu optimieren versucht. Ähnlich der F9, wo man mehr und mehr punktgenaue Landungen versucht zum Üben für die BFR (was für die F9 auch nicht unbedingt nötig ist).
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 13. Dezember 2017, 23:52:11
Wie ich schon im Thread erwähnt habe, ist mir die große Abweichung vom Mittelpunkt des Landespads auch aufgefallen.

Vielleicht hängt dies aber auch damit zusammen, dass man ja einen sehr, sehr langen freien Fall ermöglichen möchte. Wenn ich aber schon sehr zeitig nach dem Maximum der Parabel mit Steuern anfange, bewegt es die Leute in der Kapsel gegen die Steuerrichtung. Das plötzlich alle Passagiere an einer Wand hängen möchte man wahrscheinlich auch nicht.

Kompletter Gedankenfehler... Die Kapsel kommt ja getrennt runter :D

P.S.: Mir ist gerade aufgefallen, dass NewShepard und die Mission noch keinen eigenen Thread besitzt ... :o
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 14. Dezember 2017, 08:01:31
Die "Abweichung vom Mittelpunkt" war bisher bei allen Flügen. Man sieht sie mal besser und mal schlechter. Und sie war bei allen ähnlich. Meine Vermutung: Das ist gewollt. Genau so wie bei SpaceX hat es vermutlich Sicherheitsgründe. Wenn das Triebwerk versagt, dann schlägt die Rakete nicht auf dem Landepad auf und beschädigt es, sondern daneben  auf weicher Erde.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 14. Dezember 2017, 09:17:06
SFN hat jetzt noch eine Bilderstrecke vom Flug:

https://spaceflightnow.com/2017/12/13/photos-upgraded-new-shepard-booster-flies-from-west-texas/ (https://spaceflightnow.com/2017/12/13/photos-upgraded-new-shepard-booster-flies-from-west-texas/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 15. Dezember 2017, 02:31:39
Wenn das mal keine gute Werbung ist. Da bekommt man doch echt lust mit zu fliegen.

https://www.youtube.com/watch?v=6ZJghIk7_VA (https://www.youtube.com/watch?v=6ZJghIk7_VA)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Hugo am 15. Dezember 2017, 07:58:37
Whow, coole Bilder. Aber die Geräuschkulisse während der "0-G-Phase" hätte ich nicht so "heftig" erwartet. Die Landebilder sind fantastisch. Zum ersten mal konnte man sehen, wie die Landetriebwerke feuern:

A) - 2 Frames sieht man daß Buster leicht nach unten gedrückt wird. Man sieht noch keinen Staub, der wird noch von dem Fensterrand verdeckt.
B) - 17 Frames sieht man, den Staub und die Kamera wird nach unten gedrückt
C) - 16 Frames sieht man, wie Buster leicht hin und her gedrückt wird
D) - 10 Frames sieht man, wie Buster und die Kamera wieder noch geht

A+B ist die Brennphase. 0,63 Sekunden lang. Hier ist die Kapsel noch in der Luft. Sicher feuern die Treibwerke nicht direkt bis zur letzten Millisekunde, aber das sieht man im Bild nicht.
C ist die Aufsetzphase. 0,53 Sekunden lang. Am Anfang berührt nur eine Seite der Kapsel den Boden, während die andere noch in der Luft ist. Jetzt dreht sich die Kapsel minimal bis sie komplett den Boden berührt. Dabei drückt sie sich sicher auch einige Zentimeter in den Boden hinein.
Bei D ist die Landung beendet. Die Kasel steht. Gespeicherte Energie in den dämpfenden Bauteilen wird wieder freigegeben. 0,33 Sekunden lang. Das ist wie beim Auto, wenn man steht, nickt der Kopf und der ganze Autositz erstmal wieder zurück nach hinten.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Nitro am 15. Dezember 2017, 11:19:16
Aber die Geräuschkulisse während der "0-G-Phase" hätte ich nicht so "heftig" erwartet.

Ich vermute dass da die Geraeuschkulisse im Hintergrund auch stark von den vielen Experimenten kam welche bei diesem Flug dabei waren. 10 - 12 wenn ich es richtig im Kopf habe. Eines der Experimente war z.B. eine Art Beatmungsgeraet fuer zusammen gefallene Lungen in der Schwerelosigkeit. Alleine das sollte schon ein wenig krach machen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 15. Dezember 2017, 13:58:30
BlueOrigin hat anscheind auch ein Roboter für ihre Landezone. Aber es wird nicht deutlich für was Blue2D2 eingesetzt wird:
https://twitter.com/JeffBezos/status/941467037905272833 (https://twitter.com/JeffBezos/status/941467037905272833)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 15. Dezember 2017, 14:01:29
Sieht noch ein bisschen unbeholfen aus...
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 15. Dezember 2017, 14:08:53
Sieht noch ein bisschen unbeholfen aus...
In der Tat. Und er scheint auch kein Manipulator- sondern nur ein Kameraarm zu tragen. Und wahrscheinlich gibt er wie sein Bruder R2D2 nur Pfeiftöne von sich ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MpunktApunkt am 15. Dezember 2017, 18:23:24
BlueOrigin hat anscheind auch ein Roboter für ihre Landezone. Aber es wird nicht deutlich für was Blue2D2 eingesetzt wird:
https://twitter.com/JeffBezos/status/941467037905272833 (https://twitter.com/JeffBezos/status/941467037905272833)

Die Antwort an Jeff Bezos fand ich witzig.

Zitat von: David‏ @davidandrewt
Antwort an @JeffBezos @blueorigin
Dude, @elonmusk and @SpaceX have dolphins!

Das bezog sich auf einen Delphin den man heute deutlich im Stream vom CRS 13 Start sehen konnte. ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: stillesWasser am 06. Januar 2018, 16:21:52
Ich packs mal hier rein:

[...]Bei ULA rechne ich fest mit einer Übernahme durch BO. Das wäre für beide Seiten die beste Lösung. [...]
Was sollte denn Blue Origin davon haben, ULA zu übernehmen? Zugang zu den Regierungsstarts? Zugriff auf die menschlichen Ressourcen der ULA? Die Infrastruktur des Konzerns? Also ich weiß nicht, zu ersterem kommen sie wahrscheinlich auch ohne eine Übernahme ganauso schnell, so viele gute Leute wirds bei der ULA wahrscheinlich auch nicht geben, da, wie ich das verstehe, ein Großteil der Wertschöpfung außer Haus stattfindet. Und einen Startplatz baut sich BO ja schon...

MR, warum bist du so überzeugt, dass BO ULA übernehmen möchte?
Was hat ULA denn BO zu bieten, was sie nicht haben? BO hat ein Oberstufentriebwerk, sie sind in der Entwicklung eines Erststufentriebwerks, sie haben die Technologie zur Landung und Wiederverwendung, sie sind kurz vor Ende der Entwicklung einer Suborbital-Kapsel. Außerdem haben sie bereits ein Pad am Cape in direkter Nähe zu ihrer neuen Fabrik geleased.
ULA hat eventuell das ein oder andere, interessante Patent und Wissen, aber real existierende Technik, die BO hilft haben sie nicht. Dafür aber jede Menge Altlasten und Technologie die nicht zum Plan von BO passt.
Das einzig interessante dürften die bisherigen ACES Entwicklungen sein, aber ich glaube nicht, dass die schon wirklich weit fortgeschritten sind. Außerdem gibt es sicher den ein oder anderen klugen Kopf bei ULA, aber BO hat das Geld, diese Leute abzuwerben wenn sie wollen.

Außerdem würden sie sich damit auch noch eines Kunden für ihre Triebwerke berauben, falls Vulcan irgendwann mal Realität werden sollte.

Ich sehe keinerlei Sinn darin, ULA zu übernehmen. Dass ULAs Zeit abläuft, ist aktuell sehr wahrscheinlich, aber ich denke eher, dass Orbital ATK oder AR sie in ein paar Jahren für einen Spottpreis übernehmen, weil Boeing und Lockheed ULA einfach nur noch loswerden wollen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wernher66 am 07. Januar 2018, 12:46:34
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061947.jpg)
Der große Montagekomplex von Blue Origin in Cape Canaveral  ist jetzt äußerlich fertig.
Damit kann es bald losgehen mit dem Bau von New Glenn ! :)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 07. Januar 2018, 12:58:33
Das äußere ist das eine, die Inneneinrichtung das andere (und das anfahren einer Produktion das dritte)

Aber es werden auch schon seit einigen Monaten Produktionmaschinen in die Hallen gebracht.
Ja, die Produktion dürfte bald losgehen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 15:05:47
Neues Video vom BE-4 . Triebwerkstest...

https://twitter.com/twitter/statuses/950365085091811330 (https://twitter.com/twitter/statuses/950365085091811330)

"Latest BE-4 engine test footage where we exceeded our Isp targets. We continue to exercise the deep throttling of our full scale 550,000 lbf BE-4, the reusability of our hydrostatic pump bearings and our stable start/stop cycles. More to follow from ongoing tests."

Der erwartete ISP wurde wohl übertroffen. Auch das Feuern bei niedrigem Schub wird weiter getestet, würde mich interessieren wie weit der runter geregelt werden kann. Gab es dazu mal Infos?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: wernher66 am 08. Januar 2018, 17:39:34
Scheint so, als ob auch die Aktivitäten von Blue Origin an Fahrt aufnehmen, oder täusche ich mich ?
Ich erwarte noch sehr viel von dieser Firma !
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 08. Januar 2018, 17:51:02
Ich sehe nicht wo sie, außer bei dem Verlust des BE4 Power Packs, zuletzt fahrt verloren haben.

Das Neudesign der New Sheppard Kapsel, der Aufbau und die Einrichtung der New Glenn Produktionsstätten, die Entwicklung der BE4 - alles wichtige Schritte an denen sie dran sind und die eben ihre Zeit brauchen.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 18:19:41
Das Neudesign der New Glenn Kapsel, der Aufbau und die Einrichtung der New Armstrong Produktionsstätten, die Entwicklung der BE4 - alles wichtige Schritte an denen sie dran sind und die eben ihre Zeit brauchen.

Du verwechselst da glaube die New Shepard mit New Glenn und New Glenn mit New Armstrong.  ;)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 08. Januar 2018, 18:44:38
Arghh, stimmt. ;D

Diese Namen... ::)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 08. Januar 2018, 21:10:48
Ähh. New Armstrong? Da gibts aber noch nichts Offizielles (an dem gearbeitetet wird). Aktuell wird nur an New Shepard (auf der Corn Ranch von Bezos in TX und in Kent, WA) und New Glenn (Cape Canaveral, FL) entwickelt.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: m.hecht am 10. Januar 2018, 15:36:20
Ich poste das mal hier, obwohl es nur indirekt mit BO zu tun hat. Sofern sich Bezos nicht von BO abwendet, dürfte die Finanzierung von BO auf Jahre gesichert sein.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bloomberg-Jeff-Bezos-ist-reicher-als-Bill-Gates-es-jemals-war-3937940.html (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bloomberg-Jeff-Bezos-ist-reicher-als-Bill-Gates-es-jemals-war-3937940.html)


Mane
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 10. Januar 2018, 16:03:17
Es gehen die Lichter in der neuen BO-Halle am Cape an  :D
https://twitter.com/EmreKelly/status/950891046464053249 (https://twitter.com/EmreKelly/status/950891046464053249)

Zitat
"But what does @BlueOrigin's brand new rocket factory look like at night," you ask.
"Take a look at these handheld shots because I forgot my tripod," I say.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. Februar 2018, 02:14:46
Und nicht nur die Lichter gehen an.

Julias Freund Doug Jordan hat diese Aufnahmen gemacht.
https://twitter.com/julia_bergeron/status/963193287376064512 (https://twitter.com/julia_bergeron/status/963193287376064512)

Ist eine verpackte New Shepard?

Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 14. Februar 2018, 00:45:52
Es wird wohl der bekannte "New Shepard 2"-Booster sein der die ersten erfolgreichen Flüge und den In-Flight-Abort gemeistert hat. Er wurde ja auf diversen Messen und Ausstellungen  gezeigt und wird wohl - ähnlich wie die 1. Dragon bei SpaceX in Hawthorne - zukünftig die Lobby der neuen Produktionshalle schmücken.

Denn ein neuer "New Shepard"-Booster wird es nicht sein, da die Startinfrastruktur in Texas steht und der zuletzt geflogene ("New Shepard 3") wird es auch nicht sein, da dieser noch auf weitere Flüge wartet.
In der neuen Halle und auf den im Bau befindlichen Startplätzen soll ja ausschließlich die "New Glenn" gebaut und gestartet werden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Axel_F am 21. Februar 2018, 22:02:24
Wie vermutet:  8)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061946.jpg)

Der US-Vizepräsident mit Frau haben heute die neue "New Glenn"-Fabrikhalle besichtigt und dabei auch den historischen NewShepard Booster begutachtet.
Zitat
Honored @VP and @SecondLady toured our #NewGlenn rocket factory and new home for the historic #NewShepard booster.
Quelle: BlueOrigin/Twitter https://twitter.com/blueorigin/status/966346919067963393 (https://twitter.com/blueorigin/status/966346919067963393)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 10. März 2018, 21:05:12
Ganz interessante Auflistung der BO Triebwerke. Auch zu sehen das BE-3 Vac.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062359.jpg)

https://twitter.com/jeff_foust/status/972501472440213504 (https://twitter.com/jeff_foust/status/972501472440213504)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 11. März 2018, 09:46:05
Wäre schön wenn wir mit dem BE-4 endlich mal erste Flugversuche sehen würden.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 11. März 2018, 10:32:25
Wieso "endlich"? Der Erstflug von New Glenn wird seit 2016 für das Jahr 2020 vorhergesagt und das Jahr wurde zuletzt auch gegen Ende 2017 von BO bekräftigt. Bisher gibt es also keine offiziell verkündigte Verzögerung. Da kann man wohl nur hoffen, dass dies so bleiben wird, was ich allerdings selbst etwas für unwahrscheinlich halte.

Da man sich bei der ULA bzgl. der Vulcan noch immer nicht für ein Haupttriebwerk entschieden zu haben scheint und deren Erststart zudem von 2019 auf Mitte 2020 verschoben wurde, scheint es auch auswahrscheinlich einen früheren Start mit einem anderen Träger sehen zu können.
 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Stefan307 am 11. März 2018, 11:17:22
Wieso "endlich"?

Ist doch auch nicht weiter ungewöhnlich wenn man mal bedenkt wie lange Vinci schon bei der ESA "im Schrank" liegt...
Zum Glück gibt es noch langfristige verfolgte Projekte die nicht auf einen kurzfristigen Hype angewiesen sind, und deswegen in Ruhe abgearbeitet werden können.

MFG S
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 11. März 2018, 14:12:22
Muss das sein  ::)

SpX ist nicht auf kurzfristigen 'Hype' angewiesen sondern darauf dass der Falke fliegt und Umsatz bringt. EM hat im Gegensatz zum 'reichsten Mann der Welt' Bezo kaum flüssiges Kapital und ist darauf angewiesen dass sich seine Unternehmen schnell selber bezahlt machen.


Ja, es mag von Vorteil sein in Ruhe vor sich hin entwickeln zu können.
Aber andauernd einem realitätstest ausgesetzt zu sein hat aber auch seine Vorteile.

PS: schließe mich dem 'warum endlich' an. Soll BO in Ruhe entwicken und 2020 groß rauskommen.

Vinci würde ich jetzt aber nicht als Positivbeispiel nehmen  :P
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Stefan307 am 11. März 2018, 14:46:48
Vinci würde ich jetzt aber nicht als Positivbeispiel nehmen  :P
Warum interpretierst du da etwas positives hinein? Ich hätte Vinci gerne auf der Ariane 5 gesehen!

MFG S

PS: Ja klar, Musk ist arm wie eine Kirchenmaus, der muss so "trommlen" um zu überlegen... Sei doch wenigstens so fair das das eine Frage des Stils ist.
Und BO beweist im Moment das man auch in der Privaten Raumfahrt in Ruhe und Wohlüberlegt sein Ideen voranbringen kann. Das dem einen Das und dem anderen Jenes besser Gefällt ist ja völlig in Ordnung. Und  zum Glück gibt es halt noch alternativen zu der "Art" von SpaceX!
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: proton01 am 11. März 2018, 15:11:35
Ich hätte Vinci gerne auf der Ariane 5 gesehen!

Ich auch. Aber man hat entschieden, stattt der Ariane 5ME mit einer Vinci-Oberstufe jetzt eine ganz neue Ariane 6 zu entwickeln und zu bauen. Dafür wird Vinci noch weiter geändert, was die Qualifikation etwas verzögert hat. 2020 soll es ja dann soweit sein.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 11. März 2018, 15:31:25
Vinci würde ich jetzt aber nicht als Positivbeispiel nehmen  :P
Warum interpretierst du da etwas positives hinein? Ich hätte Vinci gerne auf der Ariane 5 gesehen!

- Klakow findet es schade dass das BE-4 noch nicht geflogen ist (unterschwellige Kritik daran wie langsam BO ist)
- du meinst dass so eine so eine langsame Entwicklung doch nicht ungewöhnlich (oder schlimm) ist. Das es gut ist seine Ziele langfristig zu verfolgen. Siehe Vici.
- Ich antworte darauf, dass ich Vici hier nicht als Positivbeispiel nehmen würde.



Zitat
PS: Ja klar, Musk ist arm wie eine Kirchenmaus, der muss so "trommlen" um zu überlegen... Sei doch wenigstens so fair das das eine Frage des Stils ist.
Und BO beweist im Moment das man auch in der Privaten Raumfahrt in Ruhe und Wohlüberlegt sein Ideen voranbringen kann. Das dem einen Das und dem anderen Jenes besser Gefällt ist ja völlig in Ordnung. Und  zum Glück gibt es halt noch alternativen zu der "Art" von SpaceX!

Nein, er ist nicht Arm wie eine Kirchenmaus. Aber mit ~307 Millionen $ Startkapital zwei großen Märkten groß mitzumischen geht eben nicht indem man 15+ Jahre vor sich hin Entwickelt.
----

Zu BO:

Ich würde hier zwei Unterschiede zwischen den beiden Unternehmen klar auseinander halten:

1. Das Auftreten: Musk ist da ein Nerd, ein Selbstdarsteller, in Aussagen häufig unüberlegt und generell sehr/zu opimistisch - insbesondere was die Zeitpläne anbelangt. Bezo ist da eher das Gegenteil.

2. Die Art der Entwicklung: BO entwickelt langsam, still und leise vor sich hin. Es dringen nur sehr wenige Informationen und Etappenerfolge nach außen.
SpX ist da eher das Gegenteil.

IMO mischt du in deiner Kritik an 1. auch eine Kritik an 2. ein. Dass EM stark 'tommelt' hat aber wenig damit zu tun dass SpX selber versucht ihre Rakete schnell Stück für Stück zu verbessern und nicht im Geheimen entwickelt bis sie 'perfekt' ist.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 11. März 2018, 17:20:15
Wo wir beim Thema sind.

"Audience member asks when Blue Origin might be profitable. Wagner: we are moving from R&D to operations, but our horizons are long, and we’re lucky to have patient capital."

Auf die Frage wann Blue Origin möglicherweise profitabel wird.

Sie gehen von der Entwicklung zum operationellen Betrieb über und arbeiten langfristig und können sich glücklich schätzen ausreichend Kapital zu haben. (hoffe ich habs richtig übersetzt)

https://twitter.com/jeff_foust/status/972856807382233088 (https://twitter.com/jeff_foust/status/972856807382233088)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 11. März 2018, 17:48:02
Ich möchte die erstaunlich geringe Entwicklungszeit eines verhältnismäßig schwachen und einfacheren Merlin 1A Triebwerks von SpaceX (auf welchem das heutige 1D ja basiert) erst gar nicht mit der eines BE-4 vergleichen, also nehmen wir als Referenz vielleicht besser das Raptor-Triebwerk von SpaceX:
Die Entwicklungsarbeit beim Raptor begann 2009 (allerdings anfänglich bekanntlich noch als Hydroloxtriebwerk und mit sehr geringer Personalzuordnung). 2016 erfolgte die erste Zündung am Teststand. Der erste Flugeinsatz wird laut EM, wenn es keine Verzögerungen bei der BFR-Trägerentwicklung gibt, suborbital noch 2019 erfolgen, was angesichts der Erfahrungen mit der FH denke ich kaum jemand für wirklich realistisch hält. 
Die Entwicklungsarbeiten am noch stärkeren BE-4 begannen 2011, wenn man in dieser Sache Wiki trauen kann. Erste Teststandzündung erfolgte 2017 und der erste Flugeinsatz ist für das Jahr 2020 geplant.

Weder sehe ich da wie gesagt einen Hinweis auf etwas, was ein "endlich" beim BE-4 rechtfertigen könnte, noch einen sehr großen Unterschied zwischen SpaceX und (gradatim ferociter) BO.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Stefan307 am 11. März 2018, 18:14:35
Vinci würde ich jetzt aber nicht als Positivbeispiel nehmen  :P
Warum interpretierst du da etwas positives hinein? Ich hätte Vinci gerne auf der Ariane 5 gesehen!

- Klakow findet es schade dass das BE-4 noch nicht geflogen ist (unterschwellige Kritik daran wie langsam BO ist)
- du meinst dass so eine so eine langsame Entwicklung doch nicht ungewöhnlich (oder schlimm) ist. Das es gut ist seine Ziele langfristig zu verfolgen. Siehe Vici.
- Ich antworte darauf, dass ich Vici hier nicht als Positivbeispiel nehmen würde.

Siehst du das ist der Unterschied, es muss entweder positiv oder negativ aufgefasst werden, das man einfach auf den Sachverhalt hinweist das es Branchenüblich ist das Triebwerke einige Jahre auf ihren Erstflug warten, muss das gleich in die ein oder andere Richtung ausgelegt werden.
Vinci ist ein sehr gutes Beispiel dafür das manch eine Treibwerkskonstruktion längere Zeit auf ihren ersten Einsatz warten muss. Daran ist weder etwas positives noch Negatives. Die Gründe dafür kann man bewerten das wäre aber hier OT.
Mir ging es darum das ein Treibwerk nicht "schlecht" wird. Der technische Fortschritt ist so langsam, das sich selbst Antriebe aus den 60iger Jahren sich nicht vor modernen Konstruktionen verstecken müssen, das BE-4 wird also selbst wenn der Erstflug nach 2020 erfolgen sollte nicht veraltet oder so sein...
Ich würde hier zwei Unterschiede zwischen den beiden Unternehmen klar auseinander halten:

1. Das Auftreten: Musk ist da ein Nerd, ein Selbstdarsteller, in Aussagen häufig unüberlegt und generell sehr/zu opimistisch - insbesondere was die Zeitpläne anbelangt. Bezo ist da eher das Gegenteil.

2. Die Art der Entwicklung: BO entwickelt langsam, still und leise vor sich hin. Es dringen nur sehr wenige Informationen und Etappenerfolge nach außen.
SpX ist da eher das Gegenteil.

IMO mischt du in deiner Kritik an 1. auch eine Kritik an 2. ein. Dass EM stark 'tommelt' hat aber wenig damit zu tun dass SpX selber versucht ihre Rakete schnell Stück für Stück zu verbessern und nicht im Geheimen entwickelt bis sie 'perfekt' ist.

Genau diese Trennlinie kann man meiner Meinung nach so nicht ziehen. Dafür färbt die Mentalität der Chefs zu sehr auf das Unternehmen ab, ich vermute das es vor allem auch Auswirkungen auf die Personalpolitik hat. Es ist ja nur natürlich das sich Menschen mit Menschen umgeben die eine ähnliche Meinung wie sie selbst haben
MFG S
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 12. März 2018, 03:04:43
Zunächst war meine Aussage genau so gemeint wie sie da steht, den wäre es anders, wäre hier vielleicht mehr Varianz in den Beiträgen. Das ist bedauerlich das BO hier nicht schneller ist, aber mir geht es hier nicht um Kritik an BO, sondern um mich selbst.
Klar könnte ich auch meckern, nur leider gibts deswegen trotzdem keinen Start.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: holleser am 12. März 2018, 08:36:22
Ist die Entscheidung für das BE4 in der Vulcane eigentlich bereits gefallen, oder ist das AR-1 von Aerojet Rocketdyne immer noch im Rennen? 
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Sensei am 12. März 2018, 08:43:57
Theoretisch ist das AR-1 immer noch im Rennen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: holleser am 12. März 2018, 09:26:10
Zur Vulcan gibt es wenig Info. Gibt es einen Milestone bei dem die Entscheidung zwingend getroffen sein muß?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. März 2018, 19:59:45
Meines Wissens nach nicht wirklich, aber da lasse ich mich gerne korrigieren.
Die Entscheidung sollte ja eigentlich ursprünglich bereits 2017 fallen. Die ULA gibt sich aber weiterhin sehr bedeckt was das angeht.

Zitat
“We’re in a competitive procurement, and we’re really not at liberty to discuss the details of what’s going on,” he [Gary Wentz, vice president for government and commercial programs at ULA] said.
Quelle: http://spacenews.com/be-4-engine-tests-continue-as-ula-waits-to-make-vulcan-engine-decision/ (http://spacenews.com/be-4-engine-tests-continue-as-ula-waits-to-make-vulcan-engine-decision/) (Artikel vom 03.03.2018)

Im gleichen Artikel heißt es zu den Testfortschritten des BE-4:
Zitat
The company has disclosed few details about the status of that test program since then, but a company official said at the 45th Space Congress here Feb. 28 that the company was making “good progress” on tests of the engine.“We’re getting longer duration burn times. We’re going though validating the turbomachinery very closely,” said Jim Centore, group lead for orbital mission operations at Blue Origin, during a panel discussion on launch systems at the conference.

Centore didn’t disclose many details about those tests, such as thrust levels or the burn times, either of individual tests or cumulatively. “We’re continuing to make good progress,” he said. “We’ll continue that for the next several months.”

BO wird mit den Bodentests des BE-4 also die nächsten Monate weiter beschäftigt sein, hat bisher wohl auch sukzessive die Brennzeiten im Teststand erhöht und ganz pauschal "gute Fortschritte" erzielt.

Gleichzeitig lässt sich der Beginn der ersten Bodentests für das AR1 gegenwärtig ja noch nicht einmal richtig abzeichnen, was in meinen Augen beträchtliches Verzögerungsrisiko für die Vulcan bedeuten könnte:
http://spacenews.com/air-force-and-aerojet-rocketdyne-renegotiating-ar1-agreement/ (http://spacenews.com/air-force-and-aerojet-rocketdyne-renegotiating-ar1-agreement/) (Artikel vom 16.02.2018)

Würde mich jedenfalls sehr überraschen, wenn die ULA sich für das AR1 entscheiden würde, auch wenn Kunden tatsächlich grundsätzlich Bedenken haben sollten auf eine LOx/Methan-Treibstoffkombination wie beim BE-4 zu wechseln, wie von ULA behauptet.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Klakow am 12. März 2018, 20:54:33
Dies nicht getroffene Entscheidung wird BO sicher nicht gefallen
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 12. März 2018, 21:42:16
BO zieht einen weiteren Startauftrag für New Glenn an Land...

EDIT: Doc Hoshi hat mich korrigiert. Danke dafür.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062358.jpg:large)

https://twitter.com/blueorigin/status/973291599731023872 (https://twitter.com/blueorigin/status/973291599731023872)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. März 2018, 22:15:02
Dies ist kein neuer Kunde für BO. Die Zusammenarbeit mit der mu Space Corporation als drittem Kunden überhaupt wurde bereits am 26. September 2017 verkündet. Seinerzeit hieß es aber nur "Start innerhalb der nächsten Dekade". Offensichtlich hat man die Zusammenarbeit nun kongretisiert (u.a. GTO Start), eventuell ja auch groben Starttermin.
Mal sehen was da noch an Details veröffentlicht wird.

Der neue und vierte Kunde ist vielmehr SKY Perfect JSAT, der größte asiatische Satellitenbetreiber.

http://spacenews.com/blue-origin-signs-sky-perfect-jsat-as-fourth-new-glenn-launch-customer/ (http://spacenews.com/blue-origin-signs-sky-perfect-jsat-as-fourth-new-glenn-launch-customer/)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Doc Hoschi am 12. März 2018, 22:57:22
Diese Entscheidung von SKY Perfect JSAT dürfte wiederum SpaceX und auch Arianespace nicht unbedingt gefallen, wurden doch bereits zwei Satelliten des Unternehmens mit der F9 gestartet und ein weiterer steht für 2019 auf dem Manifest. Mit der Ariane 5 wurden noch mehr JSAT-Satelliten gestartet (drei weitere im Manifest).

https://en.wikipedia.org/wiki/JSAT_(satellite_constellation) (https://en.wikipedia.org/wiki/JSAT_(satellite_constellation))

Hach, man wüsste nur zugern zu welchen Preisen BO gegenwärtig anbietet, wenn ein Kunde wie SKY Perfect JSAT auf dem aktuell ja hart umkämpften Trägermarkt einen vollkommen neuen und eigentlich noch unerfahrenen Startanbieter beauftragt. Eventuell bekommen sie ja von Bezos sogar noch Geld...;D
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: PaddyPatrone am 12. März 2018, 23:15:51
Hach, man wüsste nur zugern zu welchen Preisen BO gegenwärtig anbietet, wenn ein Kunde wie SKY Perfect JSAT auf dem aktuell ja hart umkämpften Trägermarkt einen vollkommen neuen und eigentlich noch unerfahrenen Startanbieter beauftragt. Eventuell bekommen sie ja von Bezos sogar noch Geld...;D

Rein theoretisch. Wäre es eigentlich legal, wenn er seine eigenen Starts subventioniert?
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: MR am 13. März 2018, 00:33:16
Der Markt mag hart umkämpft sein, aber wenn man auf das Geld achtet, hat man nicht so viele Möglichkeiten. ULA und Ariane mögen zwar zuverlässig sein, sind aber auch sehr teuer. Da bleiben fast nur noch SpaceX und die Proton. Für die Proton spricht nur das Geld. Das sieht man sehr deutlich: Seit SpaceX Starts für einen ähnlichen Preis anbietet, findet die Proton kaum noch Kunden. Klar, SpaceX hatte am Anfang ein paar Probleme und auch zwei Fehlstarts. Doch schon jetzt schlagen sie die Proton mit den fast jährlichen Fehlstarts statistisch. Die Proton ist einfach zu unzuverlässig.

Wenn BO ähnliche Preise wie SpaceX anbietet, dann haben sie gute Chancen, denn die Kunden wollen immer gern eine gewisse Konkurrenz. Mit den Preisen von SpaceX können die aktuellen Anbieter noch nicht mithalten. Funktioniert die Wiederverwendung der ersten Stufe zuverlässig, dann stehen alle Anbieter, die das nicht anbieten, dumm da. Ein Fragezeichen steht noch hinter ULA mit ihrer Vulcan, wo man zumindest die Triebwerke bergen will. Doch für Ariane 6 und Proton brechen dann ganz schlimme Zeiten an. Dann kann sich SpaceX sogar gelegentlich einen Fehlstart leisten. Das Beispiel Proton zeigte ja, das die Kunden für einen billigen Preis durchaus ein erhöhtes Risiko in Kaum nehmen. Die nächsten Jahre werden jedenfalls spannend.
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 14. März 2018, 13:36:50
Vom aktuellen BE-4 Triebwerkstest gibt es jetzt auch Video. Man hat eine Brenndauer von 114 Sekunden mit 65% Schub erreicht. Man ist mit Methan als Treibstoff bisher wohl sehr zufrieden.

Zitat
New test video of Blue’s 550K lbf thrust, ox-rich staged combustion, LNG-fueled BE-4 engine. The test is a mixture ratio sweep at 65% power level and 114 seconds in duration. Methane (or LNG) has proved to be an outstanding fuel choice. @BlueOrigin #GradatimFerociter
Quelle: https://twitter.com/JeffBezos/status/973696994332983299 (https://twitter.com/JeffBezos/status/973696994332983299)

https://www.youtube.com/watch?v=8eAhJF2vOpU (https://www.youtube.com/watch?v=8eAhJF2vOpU)
Titel: Re: Blue Origin
Beitrag von: Youronas am 23. März 2018, 17:32:16
Auf Twitter gibt es ein kleines Video zu den Planungen des New Glenn Startgeländes, das sich hier so weit ich weiß leider nicht direkt verlinken lässt, daher der Link:
https://twitter.com/FLSPACErePORT/status/976891620615442434 (https://twitter.com/FLSPACErePORT/status/976891620615442434)

Und der aktuelle Stand:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062357.jpg:large)

Es geht wohl nicht so schnell voran, wie eigentlich erhofft. Die beiden Hauptgründe dafür sind:
- Eingeschränkte Arbeiten an sogenannten "Critical Days", also etwas zum Beispiel, wenn ein Start ansteht. Dann dürften beispielsweise keine Erdarbeiten unternommen werden.
- Weniger vorhandenen Infrastruktur als von Blue Origin erwartet.

Zitat
“One of the things I think we’re really going to be challenged with as grow this into a multiuser spaceport is while many users is great, and you realize efficiencies,” he said, “when you’re trying to make a business case, many users can actually slow you down.”

That’s been the case with construction at LC -36. The Air Force, which operates the overall facility, limits work that can be done on “critical days” around launches, to avoid construction work that could cause mishaps—broken pipelines or severed cables—that would delay those launches. “Part of building is that you’ve actually got to be able to put a shovel into the ground,” Henderson said. “On a critical day at Cape Canaveral you cannot break the surface of the ground.”

The number of critical days has been growing, in part because of increased launch activity. In 10 of the previous 12 months, he said, more than half of the work days were deemed critical days. “It’s nearly impossible to build a project under those kinds of constraints,” he said.

He added he expected more infrastructure, from electrical systems to commodities, at the Cape than they’ve found. “I’m going to be brutally honest: when we chose Florida, we thought infrastructure was a no-brainer,” he said. “We are investing way too much money in putting what I would call core systems—new substations, pipelines, trying to figure out where commodities are going to come from. That’s less money invested in the really hard work of developing new and innovative launch systems, figuring out [concepts of operations], how to launch and re-launch.”

Those launch site issues have not, so far, affected launch plans for New Glenn, with the company still planning a first launch of the vehicle by the end of 2020. And even with that first launch still more than two years away, Blue Origin is marketing, and selling launches of, that vehicle. At Satellite 2018 last week the company announced a deal with Sky Perfect JSAT, a Japanese satellite operator. It’s the fourth company to sign up to fly on New Glenn, after Eutelsat, OneWeb, and startup Thai satellite operator mu Space.
Quelle: http://www.thespacereview.com/article/3455/1 (http://www.thespacereview.com/article/3455/1)
Titel: Re: Blue Orig