Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: paygar am 06. September 2006, 22:22:30

Titel: Arianespace
Beitrag von: paygar am 06. September 2006, 22:22:30
Arianespace hat einen neuen Auftrag, im ersten Halbjahr 2008 sollen die Satelliten SATCOMBw-2a und SATCOMBw-2b im Auftrag des  deutschen Verteidigungsministeriums in den Orbit gebracht werden.
Hier der offizielle Pressebericht:

Evry, September 6, 2006
Arianespace to launch two SATCOMBw military communications satellites
Astrium has chosen Arianespace to launch the two SATCOMBw military communications satellites. These two satellites are part of a satcom system that Astrium is supplying to the German Ministry of Defense.
Jean-Yves Le Gall, Chief Executive Officer of Arianespace, announced today that the company had signed a launch contract with Astrium GmbH for the SATCOMBw-2a and SATCOMBw-2b satellites.
SATCOMBw-2a and SATCOMBw-2b will be placed into geostationary transfer orbit by Arianespace from the Guiana Space Center in the first and second quarters of 2008.

Arianespace and defense


Arianespace is a key player in the development of a European common defense & security policy, for which the space segment is essential. SATCOMBw-2a and -2b will be the 28th and 29th military payloads handled by the European launcher.

Secure communications

For the first time, the German Ministry of Defense will have a secure communications network for voice, data, fax, video and multimedia transmissions. The prime contractor for this program is MilSat Services GmbH, a joint venture created by Astrium Services and ND Satcom. Astrium, the European leader in civil and military communications satellites, is prime contractor for the space segment, including two satellites supplied by Alcatel Alenia Space using the Spacebus platform. Weighing about 2,500 kg at launch, and with a design life of 15 years, the two SATCOMBw satellites will be placed in geostationary orbit. Their coverage zone extends from the Americas to the Far East.
Astrium had already selected Arianespace to launch the Skynet 5A, Skynet 5B and Skynet 5C satellites.


paygar
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 30. September 2006, 15:32:22
Arianespace hat eine neuen Launchcontract mir dem franz. Verteidigungsministerium geschlossen. Im Jahre 2009 soll Helios IIB starten, es wird der 30. Militärische Satellit sein den Arianespace in den Orbit bringt, ob das wirklich ein Grund zum feiern ist, ich denke eher nicht.

Evry, September 25, 2006
Arianespace to launch Helios IIB
Following approval by French defense procurement agency DGA , Jean-Yves Le Gall, Chief Executive Officer of Arianespace, and Yannick d'Escatha, President of French space agency CNES, signed the launch contract for the Helios IIB military satellite. The contract was signed during the European space, defense and security symposium jointly organized by the Western European Union and the European Interparliamentary Commission on Space.
Weighing about 4,200 kg at liftoff, Helios IIB will be launched by an Ariane 5 into Sun-synchronous polar orbit in the first half of 2009 from the Guiana Space Center, Europe's Spaceport in Kourou, French Guiana.
Helios IIB is the second satellite of the second-generation observation system for defense and security, led by France in collaboration with Belgium, Spain and Italy. The program is managed by French defense procurement agency DGA (Délégation Générale pour l'Armement), part of the Ministry of Defense. The DGA assigned responsibility for the space segment to French space agency CNES (Centre National d'Etudes Spatiales).
Helios IIB, like the Helios IIA satellite launched by an Ariane 5 in December 2004, is built by Astrium as prime contractor. Astrium is leading a number of European subcontractors, including Alcatel Alenia Space, in charge of the high resolution instrument in particular. CNES also oversees the development and operation of the orbital positioning and control center at the Toulouse Space Center.
Helios IIB will be the 30th military payload to be launched by Arianespace. Arianespace covers all types of space missions carried out by European armed forces:
    * Optical observation, with Helios IA and IB (France, Italy, Spain), Helios IIA (France, Belgium, Spain and Italy).
    * Telecommunications, with the Syracuse I, II and III (France) and Sicral 1 (Italy) systems, and the various generations of Skynet satellites (UK), Hispasat 1A and 1B, Spainsat and X-Tar (Spain), Turksat 1A, 1B and 1C, Eurasiasat 1 (Turkey), and SatcomBW-2a and 2b (Germany).
CNES President Yannick d'Escatha expressed his satisfaction with the excellent in-orbit performance of the first new-generation observation satellite, Helios IIA, and emphasized the importance of Helios program continuity. "CNES is proud of being named by the DGA as project authority for the space segment. I am delighted with the progress Europe has made in space applications for security and defense, in support of our forces in the field, and also of how Arianespace and the Ariane 5 launcher have given Europe guaranteed access to space."
Arianespace CEO Jean-Yves Le Gall said, "The Ariane launcher is more than ever a fundamental part of the development of a common European defense and security policy, an area in which the space segment plays a pivotal role. I would like to express my thanks to CNES for its commitment to programs such as Helios, and to the DGA for once again placing its trust in our company. "


paygar
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 09. November 2006, 17:29:27
Also, Arianespace hat wieder einen neuen Launchcontract abgeschlossen, mit TerreStar Network. Für diesen nordamerk. und europ. Anbieter von neueartigen Mobilefunkanwendungen soll der bis jetzt größte Kommunikationssatellit in den Orbit gebracht werden, TerreStar I. Der Start soll bis November 2007 erfolgen und es besteht noch eine Option, dass noch zwei weitere Satelliten mit der Ariane 5 gestartet werden.
Das ist der 277. Launchcontract für Arianespace, seit der Gründung im Jahre 1980. Der Satellit wird gerade bei Space Systems/Loral in Palo Alto gebaut und wird der 33. Satellit sein der von SS/L gebaut wurde und mit Arianespace startet.

Washington, D.C., November 8, 2006
TerreStar Networks Chooses Arianespace to launch TerreStar I

Will be largest commercial communications satellite ever launched
Today, Arianespace and TerreStar Networks Inc., a subsidiary of Motient Corporation (MNCP) and an emerging North American mobile communications operator, signed a "Launch on Demand" contract for TerreStar I, which will be the largest commercial communications satellite ever launched into geostationary orbit.

"We are very proud of our role in the development of the TerreStar system," said Jean-Yves Le Gall, Arianespace CEO. "Winning a contract from this pioneer in new communications technologies once again underscores the excellent service and solutions offered by Arianespace."

The "Launch on Demand" contract between TerreStar and Arianespace, a first in the industry, provides for up to three dedicated launch vehicles and entitles TerreStar to a launch window for TerreStar I, commencing November 2007. The contract includes options for two additional launch vehicles, which TerreStar may assign to affiliates for operations in Europe or elsewhere. TerreStar I will be launched into geostationary transfer orbit by an Ariane 5 from the Guiana Space Center, Europe's Spaceport in Kourou, French Guiana.

Commenting on the signing, Robert H. Brumley, President and CEO said, "We made the strategic decision to execute a firm, fixed-price contract for launch vehicles with Arianespace to avoid preemption by priority customers. Arianespace's success record and professional reputation were the key differentiators that led us to choose them for this critical mission. This partnership will help bring the next evolution in mobile communications to the North American and European markets and is further demonstration of TerreStar's continued commitment to meet its regulatory requirements and business objectives."

This is the 277th launch contract won by Arianespace since being founded in March 1980. TerreStar I is currently under construction by Space Systems/Loral (SS/L) in Palo Alto, California and will be the 33rd platform built by SS/L to be launched by Arianespace. TerreStar I will offer up to 500 spotbeams and a design life exceeding 15 years.

About Arianespace
Arianespace is the commercial launch services leader, holding more than 50 percent of the world market for satellites to geostationary transfer orbit (GTO). Created in 1980 as the first commercial space transportation company, Arianespace has signed contracts for a total of 277 satellite payloads. al of 277 satellite payloads.

About TerreStar Networks Inc.

TerreStar Networks Inc. (http://www.terrestar.com) plans to build, own and operate North America's first next-generation integrated mobile satellite and terrestrial communications network that will provide universal access and tailored applications throughout North America over conventional wireless devices. With a first-to-market launch strategy in 2008, TerreStar expects to offer customer-designed products and applications over a fully optimized 4G IP network.

About Motient Corporation
Motient (MNCP) is the controlling shareholder of TerreStar Networks Inc. and a minority shareholder of Mobile Satellite Ventures LP. For additional information on Motient, please visit the company's website at http://www.motient.com.


paygar
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 18. Dezember 2006, 15:29:47
Und Arianespace hat sich den 12. Auftrag dieses Jahr gesichert, für das Korea Aerospace Research Institute soll der COMS-1 (Communication, Ocean and Meteorological Satellite-1) in den Orbit gebracht werden.


Evry, December 4, 2006
Arianespace to launch COMS-1 for South Korea
The Korea Aerospace Research Institute (KARI ) has chosen Arianespace to launch its COMS-1 multimission satellite.
Jean-Yves Le Gall, Chief Executive Officer of Arianespace, and Dr. Hong-Yul Paik, President of KARI , signed the launch service contract for the COMS-1 satellite.
COMS-1 will be placed into geostationary transfer orbit by an Ariane 5 from the Guiana Space Center, Europe's Spaceport in Kourou, French Guiana, between the end of 2008 and June 2009.
This latest contract from South Korea continues a collaboration that started with the launch of the Kitsat A and B science microsatellites for KARI , followed by the Koreasat 3 communications satellite for operator Korea Telecom.
The COMS-1 contract is the 278th launch service contract signed by Arianespace since its creation in March 1980, and the 12th contract signed in 2006.
The Communication, Ocean and Meteorological Satellite-1 (COMS-1), weighing about 2,600 kg at launch, will be fitted with three payloads, including meteorological observation and ocean surveillance. Because of its orbital position, it will also be fitted with an experimental payload for broadband, multimedia communications services. Program prime contractor Astrium Satellites will build COMS-1 using a Eurostar 3000 platform fitted with a meteorological imager and an ocean observation payload. The experimental telecom payload is being supplied by KARI .
Commenting on this contract, Arianespace CEO Jean-Yves Le Gall said: "We are very honored that KARI has chosen Arianespace and the European launcher to orbit their COMS-1 satellite, which will give South Korea its own oceanic and weather data. For Arianespace, this contract is further recognition of the top-quality services and solutions we offer our customers."
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Mai 2007, 14:19:51
Arianespace hat die Bilanz von 2006 veröffentlicht:
http://www.arianespace.com/site/documents/Arianespace_Annual_Report_2006.pdf

Danach hat Arianespace einen Umsatz von 983 Millionen Euro und einen Gewinn von 6 Millionen Euro gemacht.

Ich vermute, dass in diesem Report aber nich die massiven ESA-Subventionen in Höhe von ca. 200 Millionen Euro pro Jahr berücksichtigt worden sind. Es ist schon tragisch, dass Europa es offensichtlich nicht schafft die Ariane V im operativen Betrieb subventionslos zu betreiben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Mai 2007, 14:27:18
Mehr Informationen zu den Ariane V Subventionen gibt's hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/EGAS
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. Juni 2007, 16:43:19
Arianespace und SES Global haben auf der Paris Air Show eine Vereinbarung über Starts von SES Satelliten zwischen 2009 und 2013 unterschrieben. Arianespace hat bereits 26 Starts für SES durchgeführt.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/06/21/215046/arianespace-signs-up-to-launch-ses-satellites.html

Mehr Informationen über SES:
http://de.wikipedia.org/wiki/SES_Global
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 23. Juni 2007, 03:25:32
Ariane 5 hat den Zuschlag für den Transport von Thor 6 (Norwegen) und Rascom 1 (Afrika) bekommen.

Beide Satelliten sollen 2009 ins All befördert werden.


Arianespace to launch pan-African satellite Rascom 1: http://www.arianespace.com/site/news/releases/07_06_21_release_index.html

Arianespace to launch THOR 6 for Telenor Satellite Broadcasting: http://www.arianespace.com/site/news/releases/07_06_20_2_release_index.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 26. Juni 2007, 12:52:17
Hallo

Arianespace hat am Samstag auf der Paris Air Show für eine nicht genannte Summe 35 Ariane ECA von EADS Astrium geordert.
Mit dieser Anzahl ist eine längerfristige Planung bei Industrie und Arianespace möglich.
Die Bestellung wurde von Ariane CEO Jean-Yves Le Gall und von Francois Auque von EADS in Beisein des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy unterzeichnet (hier sieht man den Stellenwert den das System Ariane in Frankreich hat). Der Wert der Vereinbarung dürfte um die 3,5 Milliarden Euro liegen.

m.f.G.
James
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Juni 2007, 07:19:07
Moin,

nachdem *Arianespace* auf der *Paris Air Show 2007* die Startaufträge für *Arabsat 5*, *Thor 6*, Rascom 1* und *Insat 4G*, erhöht sich das Startvolumen auf 44 Satelliten für die kommenden 3 Jahre. Das ist zwar eine gute Zukunftsperspektive, aber das Auftragsvolumen hat sich gegenüber der letzten 2 Jahre nicht wesentlich erhöht. Ist das nun eine Stagnation auf dem Satellitenmarkt oder laufen die Kunden zu anderen Startanbietern?

(http://www.arianespace.com/site/images/ae_astrium_contract_sign_lg.jpg)

Auf dem Bild Jean-Yves Le Gall mit François Auque, daneben Frankreichs Präsident, Nicolas Sarkozy bei der Unterschrift unter den Vertrag über den Kauf von 35 *Ariane*-Trägerrakten. (James hat darüber im Vorbeitrag berichtet)

Jerry





Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: schnuppe am 27. Juni 2007, 16:24:47
Hallo, hast du Zahlen über die Entwicklung der letzten Jahre?

Arianespace selbst kommuniziert eine hervorragende Auftragslage und will sogar die Anzahl der Ariane 5 Starts pro Jahr erhöhen.
Der Einbruch am internationalen Satellitenmarkt, genauer gesagt am Telekommunikationsmarkt, war so um 2003. Da Arianespace überwiegend auf dem internationalen Markt agiert, wurde sie besonders stark betroffen. Die Zeiten sind aber vorüber und es geht wieder aufwärts.

Schnuppe  :-*
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Juni 2007, 16:47:54
Moin Schnuppe,

jau, Zahlen habe ich; aber die stammen aus einem Presseticker, und ich bin leider nicht berechtigt, diese bekannt zugeben (ausser, wenn ich eine horrende Summe zahle).

Fest steht aber, daß *Arianespace* kontinuierlich Auftragseingänge zu verzeichnen hat (Tendenz gleichbleibend), aber der gesamte Weltmarkt an Satelliteneinsätzen *überproportional* zugenommen hat und davon *sahnt* eben *ARIANESPACE* nicht so ab, wie andere Startanbieter. Wenn diese Tendenz anhält, dann rutscht *ARIANESPACE* weiter nach hinten.

Zur Zeit (in 2007 durchgeführte offizielle Start´s)

Russland & USA je 28 %
China 21 %
Indien 8 %
Europa 7,5 %
Japan 2,5 %

Diese Zahlenreihe deckt sich mit meiner Auflistung nach den RFK-2007-Daten.  

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: radi am 28. Juni 2007, 09:22:23
@Jerry: Sind das nur GEO Sateliten oder auch andere?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. Juni 2007, 10:01:40
Moin Radi,

die Prozentwerte beziehen sich auf die in 2007 gemeldeten offiziellen Starts von Satelliten in den Erd-Orbit und auch auf die Shuttle-Flüge, hierin sind aber keine ballistischen Flüge enthalten.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: radi am 28. Juni 2007, 11:36:03
Das wird dann sicherlich dem Marktanteil von Arianespace im Bereich der Starts von geostationäre Sateliten nicht ganz gerecht. Hier ist Arianespace doch führend?

Ich nehme auch an, dass die Starts von mit der Sojus die von Baikonur aus erfolgen und von Arianespace vermarktet eher zu Russland gerechnet werden?

Oder lieg ich hier falsch? Wäre über etwas Aufklärung ganz froh  :D

Servus

Radi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 15. Juli 2007, 08:01:31
Guten Morgen,

in Flug Revue 08/2007 S. 20 gibt der Chef von Arianespace, Jean-Yves Le Gall, eine (selbstbewusste) Einschaetzung des kommerziellen Startmarktes aus Sicht von Arianespace. Das Ganze wurde auf der 47. International Paris Air Show vorgetragen.

Ariane 5 sei heute praktisch ohne Konkurrenz, aus folgenden Gruenden:
Arianspace hat auf der Show Vertraege ueber den Kauf einer Sojus und 35 Ariane 5 mit den Zulieferern/Herstellern unterzeichnet.

Naja, zu den Worten kann sich jeder selbst seine Gedanken machen. China wuerde ich auf keinen Fall unterschaetzen, so viel wie da zur Zeit gestartet wird. Und die Marktpreise der Ariane kommen doch auch nur durch Subventionen zustande, wenn ich mich recht erinnere. Wo Geld zu verdienen ist, kommen frueher oder spaeter immer Konkurrenten dazu.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: knt am 15. Juli 2007, 14:18:24
Zitat
  • russische Raketen seien oft nicht verfuegbar,
  • japanische Raketen seien selten verfuegbar und dann zu teuer
"Nicht verfügbar" heist wohl ausgebucht?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 20. August 2007, 14:30:26
Hier ein Artikel zu Arianespace: http://www.thespacereview.com/article/936/1
Darin geh es  um den Erfolg von Arianespace auf dem Weltmarkt. Der Autor vergleicht das Unternehmen mit IBM in den 60ern und 70ern, die vor allem von ihrer guten Verkaufsabeilung profitierten und weniger durch überlegene Technik. Außerdem wird auf die Wichtigkeit des ATV für Arianespace und die zukünftige Raumfahrt Europas hingewiesen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 04. September 2007, 14:29:38
Die zweite Generation der Globalstar-Satellitenflotte soll vollständig von Arianespace/Starsem mit einer Sojus Rakete in den Orbit gebracht werden. Der erste von vier Starts, ist im Sommer 2009 vom CSG aus geplant. Insgesamt sind es somit 24 Satelliten, 6 pro Rakete.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016765.jpg)
Bild: Thales Alenia Space

Pressrelease:
http://www.arianespace.com/site/news/releases/presrel07_09_04.html

paygar
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. September 2007, 09:46:25
Moin,

gute Auftragslage bei ARIANESPACE. Noch 42 Satelliten sind zu transportieren.
Für dieses Jahr stehen noch 3 Starts an:

28.9. Ariane 5/ECA
9.11. Ariane 5/ECA
18.12. Ariane 5/GS

Das wären dann 6 Starts für 2007. Im Jahre 2008 sollen es 8 Starts werden.

Und dann kommen ja in Zukunft noch *VEGA* und *Sojus-ST* dazu.

Leider haben die dann soviel zutun, daß sie an Öffentlichkeitsarbeit überhaupt nicht mehr denken können.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 12. September 2007, 13:59:16
Hi Jerry, ich muss deine Angaben zum ersten Start etwas berichtigen.

30. September: Intelsat-11 und Optus-D2 mit einer Ariane-5GS
9. November: Skynet 5B und Star One C1 mit einer Ariane-5ECA
18. Dezember: RASCOM-QAF 1 und Horizons 2 mit einer Ariane-5GS

paygar
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. September 2007, 19:30:50
Moin Paygar,

jau, hätte ich auch gleich selber schreiben können; aber ich habe angenommen, daß unsere User im >>>  [url]*RFK* (http://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/home.shtml)[/url]
nachschlagen - dafür ist er ja schliesslich da.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. September 2007, 16:53:48
Arianespace soll 4 Satelliten für das französische Verteidigungsministerium starten:
http://www.arianespace.com/site/news/releases/07_09_11_release_index.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 20. September 2007, 13:41:39
Arianespace wird JCSat-12 starten, nachdem der Vorgänger beim Fehlstart einer Proton-M von ILS Anfang September verloren ging.

http://www.space-travel.com/reports/Arianespace_To_Launch_Japanese_Satellite_JCSAT_12_999.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 27. September 2007, 13:02:05
Arianespace will zukünftig die indischen PSLV und GSLV Träger vermarkten, da sich diese nun als zuverlsässige Träger erwiesen haben. Das heißt, Arianespace hat zukünftig für kleine und mittlere Nutzlasten jeweils zwei Träger im Angebot.

http://www.space-travel.com/reports/Arianespace_to_market_Indian_space_rockets_999.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. Dezember 2007, 09:35:58
Moin,

unser Moderator Tobi hatte diese Frage  

Weiß jemand warum die Ariane 5 so designet wurde? Hat das irgendwelche Vorteile? Ich kann jedenfalls keine Erkennen. Müsste eigentlich sogar von Nachteil sein, oder?

in (http://www.planet-smilies.de/x-mas/x-mas_024.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4009.msg68714#msg68714)
gestellt. Ich packe sie hier auch rein, da der vorgenannte Thread ja bald ruhen wird.

Zur Sache: Tobi, was meinst Du mit der Frage? Sag doch bitte mal etwas mehr dazu.
Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. Dezember 2007, 10:09:35
Moin,

als Antworten hatten wir bereits die Stellungnahme von Roger >>>

N'abend,
 
sorry Leute, wenn ich Euch verbessern muß. Die Bahnhöhe sinkt nicht ab, weil das Vulcain-Triebwerk zu schwach ist (zum Zeitpunkt des "Absinkens" ist der größte Teil des Treibstoff schon verbraucht und die Rakete ziemlich leicht), sondern weil man die Erdgravitation nutzt, um zusätzliche Geschwindigkeit zu gewinnen - ähnlich einem Swingby einer Raumsonde. Das spart Treibstoff.
 
Gruß
roger50


und Daniel >>>
 
Guten Morgen und noch ein Nachtrag zu Rogers Antwort:
Es geht nicht um die Höhe, sonder v.a. um Geschwindigkeit. Der Großteil der Energie, den die Rakete der Nutzlast mitgibt, wird ja in Geschwindigkeit investiert. Selbst wenn dabei eine Beschleunigung von weniger als 1g aufträte (Konjunktiv hier beachten), wäre es immer noch eine Beschleunigung, also Geschwindigkeitszunahme.


Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2007, 11:45:28
Hallo Jerry,

also ich meinte damit, dass die Höhe der Ariane 5 während der Brennphase der Hauptstufe abnimmt und die Frage war warum das so ist. Da hatte ich dann gedacht, dass das Beschleunigung der Hauptstufe während dieser Phase nicht aussreiche um die Erdgravitation auszugleichen.

@roger50 und Daniel:
Jetzt wo ihr es sagt, fällt mir gerade ein, dass ich meine gehört zu haben, dass es günstiger ist in möglichst niedriger Höhe  bzw. im Bahn-Perigäum zu beschleunigen.

Tobi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 22. Dezember 2007, 18:25:10
N'abend Tobi,

Zitat
dass es günstiger ist in möglichst niedriger Höhe  bzw. im Bahn-Perigäum zu beschleunigen.

Das ist richtig, wenn man sich bereits im Orbit befindet und die Umlaufbahn erhöhen will. Für Träger gilt es nicht. Träger wie Ariane setzen ihre Nutzlasten nicht genau im Perigäum der Zielbahn(ellipse) aus, sondern meist kurz dahinter. Entscheidend ist, daß die Geschwindigkeit in diesem Punkt genau so hoch ist, daß das Apogäum der Bahn dem des Zielorbits entspricht.

Diese kleine Graphik, die im Arianespace-Livestream eingeblendet ist, täuscht auch etwas, da dort die Erdoberfläche genau waagerecht ist und die Kugelform der Erde nicht darstellt.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Januar 2008, 11:32:59
Hier ein Artikel über Arianespace:
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/aw011408p2.xml&headline=Strong%20Demand%20Prompts%20Arianespace%20To%20Look%20For%20More%20Launchers&channel=space

Hier ein Zitat:
Zitat
Nevertheless, the company managed to turn a profit for the fifth straight year, compensating for the plummeting dollar by writing more awards in euros and riding the upward price curve. An Ariane 5 ECA now commands €20,000 a kilogram, compared with $20,000 12-18 months ago.

With only one GS left in the inventory and prices still firming, Le Gall predicts revenues will rise to €1 billion this year and climb further in following years.

Gestiegene Preise also bei Arianespace. Gut oder schlecht für die Raumfahrt, dass ist hier die Frage.... Die Auftragslage scheint ja zumindestens momentan gut zu sein....
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. März 2008, 19:01:21
Offenbar kommt es nächstes Jahr zu einem Soyuz-Engpass in Kourou. Zu wenig Raketen für zu viele Nutzlasten, deshalb soll die Soyuzkapazität von 4 auf 5 Starts pro Jahr angehoben werden.
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/Hike032008.xml&headline=Arianespace%20To%20Hike%20Soyuz%20Launch%20Rate&channel=space
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 21. März 2008, 15:00:04
Zitat
Hallo Jerry,

also ich meinte damit, dass die Höhe der Ariane 5 während der Brennphase der Hauptstufe abnimmt und die Frage war warum das so ist. Da hatte ich dann gedacht, dass das Beschleunigung der Hauptstufe während dieser Phase nicht aussreiche um die Erdgravitation auszugleichen.

@roger50 und Daniel:
Jetzt wo ihr es sagt, fällt mir gerade ein, dass ich meine gehört zu haben, dass es günstiger ist in möglichst niedriger Höhe  bzw. im Bahn-Perigäum zu beschleunigen.

Tobi

Ich hörte dass nach dem Absprengen der Booster die Hauptstufe für da Vulcain zu schwer ist und erst nach dem Verbennen von genug Treibstoff sie so leicht ist, dass das Vulcain sie wieder "nach oben" beschleunigen kann.

Was ist da dran ?

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Jo am 21. März 2008, 16:24:51
Zitat
Ich hörte dass nach dem Absprengen der Booster die Hauptstufe für da Vulcain zu schwer ist und erst nach dem Verbennen von genug Treibstoff sie so leicht ist, dass das Vulcain sie wieder "nach oben" beschleunigen kann.
 
Was ist da dran ?

Es stimmt, dass das Triebwerk weniger Schub liefert als die Stufe beim Abtrennung der Booster liefert. Das bedeutet daher, dass die Stufe zu diesem Zeitpunkt nicht senkrecht nach oben beschleunigen könnte. Das muss sie aber auch nicht, nach Boosterabtrennung fliegt die Ariane praktisch parallel zur Erdoberfläche um zu beschleunigen. Dabei verliert sie natürlich etwas an Höhe, sobald die Geschwindigkeit in Richtung Orbitalgeschwindigkeit kommt, drückt die Fliehkraft (nicht das Triebwerk) sie wieder weiter nach "oben".
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 29. April 2008, 20:43:16
Hier ein interessanter Artikel über die nächste Generation der Kommuikationssatelliten, die 8 Tonnen wiegen soll:
http://business.timesonline.co.uk/tol/business/industry_sectors/telecoms/article3828181.ece

Laut dem Artikel soll praktisch gesehen, die Ariane 5 die einzige Trägerrakete sein, die solche Satelliten starten kann. Dies verleiht Arianespace eine Monopolstellung, welche kritisch bewertet wird.

Übrigens soll laut dem Artikel ein Ariane 5 Start 120 Millionen $ kosten. Ich habe aber auch schon was von 20.000 $/kg in den GTO also 200 Millionen $ gelesen. Was stimmt denn nun? :-?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 29. April 2008, 21:07:36
Was steht da in dem Artikel:

Zitat
Big new satellites are needed to handle the growing volume of mobile phone calls around the world,
...
bigger satellites have the advantage of generating more power, allowing mobile phones to have smaller batteries that last longer

Zu Deutsch:
Große Satelliten werden benötigt, um die hohe Nachfrage nach mobilen Telefonanrufen zu befriedigen. Außerdem generieren sie mehr Leistung, so dass mobile Telefone weniger Sendeleistung und somit kleinere Batterien benötigen.

Soso,
welche Handys verbinden sich denn direkt zu Satelliten? Das sind doch nur die speziellen Satellitentelefone von Iridium und Konsorten. Und die verbinden sich dann zu ihren eigenen, kleinen und tief fliegenden Satelliten. Welches Handy/Funkgerät soll sich schon ohne Parabolantenne mit einem Satelliten 36000km weit draußen verbinden können?
Für mich steht diese Argumentation des Artikels für 8t-Satelliten im GEO auf arg tönernen Füßen. Sehe nur ich das so?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 29. April 2008, 21:25:22
Hallo Daniel,

nein das mit dem Handy ist Blödsinn, das wurde auch schon in den Comments auf der Seite angemerkt. ;)

Tobi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tul am 29. April 2008, 21:45:30
Zitat
Was steht da in dem
welche Handys verbinden sich denn direkt zu Satelliten? Das sind doch nur die speziellen Satellitentelefone von Iridium und Konsorten. Und die verbinden sich dann zu ihren eigenen, kleinen und tief fliegenden Satelliten. Welches Handy/Funkgerät soll sich schon ohne Parabolantenne mit einem Satelliten 36000km weit draußen verbinden können?
Für mich steht diese Argumentation des Artikels für 8t-Satelliten im GEO auf arg tönernen Füßen. Sehe nur ich das so?


http://www.jaxa.jp/countdown/f11/outline/index_e.html
http://www.jaxa.jp/countdown/f11/outline/i-space_e.html

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 29. April 2008, 21:54:24
Hallo tul,

stimmt, da war ja etwas. Trotzdem sieht das erst mal noch nach einer "Nischenanwendung" (Rettungseinsätze, Katastrophenhilfe, das sind doch auch die Ziele von KIZUNA?) aus. Der Massenmarkt für mobile Kommunikation kann auf eine gut ausgebaute Infrastruktur am Boden zurückgreifen und wird nur schwerlich auf Satelliten umschwenken. Nicht umsonst sind die hoch fliegenden Pläne von Iridium und Globalstar gescheitert.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tul am 29. April 2008, 22:08:27
Bin nicht auf den neuesten Stand, aber soweit ich weiß scheint es in den USA was das Handynetz angeht noch einige Löcher zu geben. In Russland oder Australien wahrscheinlich auch. Dort könnte es möglicherweise interessant sein, als Ergänzung zur Bodeninfrastruktur. Was den Internetzugang angeht scheint in den USA auch einiges im Argen zu liegen. Einige US-Kommentatoren haben Kizuna deswegen auch sehr positiv beurteilt.
Allerdings wurde der Sinn des Ganzen auch in Japan angezweifelt, es ist daher fraglich, ob die Richtung weiter verfolgt wird.
Andererseits ist die Antennentechnologie nicht ganz uninteressant für die Radioastronomie.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 29. April 2008, 22:31:15
N'abend,

ich glaube, hinsichtlich der Handy-Nutzung liegt hier ein Mißverständnis vor. Natürlich verbinden sich Mobiltelephone nicht direkt mit den Satelliten, sondern mit den Antennen am Erdboden. Aber von dort wandern die Signale, z.B. von D nach F oder I, ja nicht per reitendem Boten, sondern von lokalen Sendestationen via Kabel oder primär SATELLITEN. Um dann wieder ins Bodennetz eingespeist zu werden. Oder liege ich da falsch?  8-)

Und da der die Zahl der Handygespräche ständig steigt, braucht's auch leistungsfähigere Satelliten.

Gruß
roger50

[size=9]... der sich erst wieder ein neues Handy kauft, wenns endlich welche mit Wählscheibe gibt....[/size]
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 30. April 2008, 00:37:15
Naja, das wird wohl primär über Glasfaserkabel verschickt, selbst nach Übersee. Aber in der Summe läppert sich da vielleicht doch einiges zusammen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 30. April 2008, 06:31:31
Hallo Roger,

in dem Artikel wird aber klar Bezug auf Handyverbindungen zu Satelliten genommen. Deren höhere Sendeleistung soll die Batterien der Handys schonen.
Zu Mobilfunknetzen an sich: Sobald mein "Gespräch" die nächste Sendestation erreicht, ist es ein "normaler" Anruf, der wie andere Anrufe durch Kabel im Boden geht, v.a. wenn ich nur in der lokalen "Nachbarschaft" anrufen. Nur die "letzte Meile" ist hier Funk.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tul am 30. April 2008, 06:47:16
GEO Satellit ICO G1 konnte seine 12 Meter Antenne ausfahren. Die Firma versucht einen mobilen Mediendienst mit Videos, Navigationsdienste etc. aufzubauen.
http://www.spacemart.com/reports/Loral_Spins_A_Giant_Web_In_Space_As_First_ICO_Bird_Comes_Alive_999.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. September 2008, 18:08:56
In der aktuellen Ausgabe des Raumfahrtmagazins RaumfahrtConcret (http://www.raumfahrt-concret.de/cms/front_content.php) gibt es ein Interview mit Jean-Yves de Gall, dem Präsidenten und Geschäftsführer von Arianespace. Einige interessante Aussagen:
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: orbitall_express am 20. September 2008, 19:15:24
Zitat
Ist für einen Start von europäischen Astronauten auf der Ariane 5 und Arianespace würde so eine Entscheidung begrüßen[/list]

Als ich im Space Camp war, sagte man, das eine Ariane 5 Trägerrakete zu stark wäre als das ein Mensch ein Start überleben würde.
Was stimmt nun?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 20. September 2008, 19:25:08
Hallo,

die aktuelle Ariane 5 ist nur ein Satellitenträger und nicht für den bemannten Start brauchbar, aus vielen Gründen. Hier ist die Weiterentwicklung zu einem bemannten Träger gemeint.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: orbitall_express am 20. September 2008, 20:18:01
Heißt das auch, das die Leistung verkleinert werden muss, damit man einen für Menschen "überlebbaren" Start durchführen kann?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. September 2008, 20:23:44
Hallo,

also die G-Belastung liegt glaub ich bei ca. 5 G kurz vor der Boostertrennung und das ist aushaltbar. Ich vermute es liegt an den Vibrationen beim Start.

Tobi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. September 2008, 20:41:05
Den Anfang des vorhin von mir erwähnten Interviews in der aktuellen Ausgabe der Raumfahrt Concret kann man hier nachlesen:
http://www.raumfahrt-concret.de/cms/front_content.php?idcat=124&idart=326
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 15. Dezember 2008, 11:30:11
Ein netter, kleiner Artikel bie NYC.com über Arianespace und ihrer Arbeit im Jungle ;)
To the Heavens From the Jungle’s Edge (http://www.nytimes.com/2008/12/14/weekinreview/14romero.html?_r=1&ref=science)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 08. Januar 2009, 07:53:03
Arianespace applaudiert sich selbst:

http://www.arianespace.com/news-press-release/2009/06-01-09-2008-2009-focus.asp

Interessant an der Meldung ist eigentlich nur:
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Crest am 08. Januar 2009, 09:22:51
Punkt zwei würde auch erklären, warum man sich mit der Weiterentwicklung der Ariane so viel Zeit lässt. Eine stärkere Rakete braucht man nur dann, wenn die Satelliten schwerer werden, weil man dann keine Doppelstarts mehr machen kann.

René
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 11. Januar 2009, 14:40:56
Zitat
Punkt zwei würde auch erklären, warum man sich mit der Weiterentwicklung der Ariane so viel Zeit lässt. Eine stärkere Rakete braucht man nur dann, wenn die Satelliten schwerer werden, weil man dann keine Doppelstarts mehr machen kann.

Auf der anderen Seite haben wir es hier mit einer wechselseitigen Abhängigkeit zu tun: Schwerere Nutzlasten werden nur dann vermehrt nachgefragt, wenn es auch Träger gibt, die diese kostengünstig starten können. Daher sollte Arianespace sich in einer Situation wie dieser, wo das Angebot die Nachfrage übersteigt, darauf konzentrieren die Startkosten zu senken, um zusätzliche Nachfrage zu generieren.

Eine Weiterentwicklung der Ariane sollte daher nicht ausschließlich darauf ausgelegt sein, die Nutzlastkapazität zu vergrößern, sondern als zentrales Ziel die Senkung der Startkosten beinhalten. Nur so werden dann auch wieder mehr und schwerere Nutzlastorders eingehen.

Indien versucht derzeit mit der Entwicklung der GSLV Mark III genau diesen Weg zu gehen. Erhöhung der Kapazität bei gleichzeitiger Senkung der Startkosten pro Kilogramm um die Hälfte.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 02. Februar 2009, 19:03:01
Arianespace hat bei EADS 35 Ariane 5 ECA bestellt. Der Auftrag hat einen Wert von mehr als 4 Milliarden Euro. Die Trägerraketen sollen ab der zweiten Hälfte 2010 eingesetzt werden.

Quelle:
http://www.spacedaily.com/2006/090202161555.wl57yteo.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Matjes am 02. Februar 2009, 22:20:18
Is ja ein Wahnsinn. 35 Raketen! Nehmen wir mal an, es werden pro Jahr so 7 bis 8 geschossen. Dann reicht es für gut 4 Jahre. Ich hatte bei dem Umbau von Ariane 4 auf 5 Bedenken. Geb ich zu. Aber die Ariane Manager hatte recht. Und jetzt hat Europa mit einem europaischen Raketenprogramm fast die alte Monopolstellung wieder erobert, die sie viele Jahre hatte. Ein ökonomischer Erfolg sondergleichen. Gratulation.
 
Trotzdem würde ich lieber Raketen mit Kernfusionsantrieb sehen.

Matjes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: sadtom am 02. Februar 2009, 22:58:04
hallo leute

sogar die Nasa ,hat sich angemeldet,
fragt mich, als Newbie aber nicht ,wofur und fur was fur ne mission
greets aus der schweiz ;D ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 02. Februar 2009, 23:12:22
Zitat
Is ja ein Wahnsinn. 35 Raketen!

Ob es Wahnsinn ist, weiß ich nicht, tatsächlich ist es sogar ganz vernünftigt solche Sammelbestellungen aufzugeben, statt für jeden einzelnen Start individuell zu ordern. ;) Das letzte Produktionslos hat Arianespace im Jahr 2004 bei EADS bestellt. Damals waren es insgesamt 30 Raketen. Da man ungefähr absehen kann, wann sich ein Los dem Ende zuneigt, war schon seit einiger Zeit bekannt, dass Arianespace irgendwann ein neues Los bestellen würde.

Durch solche Losbestellungen ermöglicht man Kontinuität und Sicherheit in der Produktion und senkt (zumindest theoretisch) die Startkosten. Im Moment plant man, das neue Los innerhalb von 3,5 bis 4 Jahren von 2010 an aufzubrauchen. Die nächste Losbestellung wird daher höchstwahrscheinlich ebenfalls hauptsächlich aus ECA- und ein ein paar ES-Oberstufen für das ATV bestehen (hoffentlich!).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 06. Februar 2009, 23:45:52
Aviation Week hat auch einen Artikel zur Bestellung des neuen Los'.

Demnach stehen für das aktuelle Los PA noch 14 Raketen aus. Diese 14 setzen sich aus 11 ECA, 2 ES und 1 GS zusammen. Das neue Los PB wird nur noch aus ECAs bestehen. Die GS wird wahrscheinlich dieses Jahr mit Terrestar-1 zum letzten Mal fliegen.

ES-Versionen müssen folglich individuell "bei Bedarf" geordert werden. Ich hoffe, doch mal, dass es den Bedarf gibt, schließlich braucht unser ATV doch die ES! Le Gall meint sogar, das PB-Los würde noch bis zur Einführung der Ariane ME, geplant für 2015, ausreichen. Dies würde natürlich eine relativ geringe Startrate von durchschnittlich 7 pro Jahr voraussetzen.

Der Buchungspreis für einen Ariane 5-Doppellaunch gibt Le Gall mit derzeit 160 Mio. € an, was schon echt teuer ist!

Die Verhanldungen über die Bestellung weiterer Vega-Launcher gestalteten sich derzeit ebenfalls schwierig, so Le Gall.

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/ORDER020509.xml&headline=Arianespace%20Orders%2035%20Ariane%205s&channel=space
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 09. Februar 2009, 20:32:33
Arianespace hat einen neuen videocorner:
http://www.videocorner.tv/

Die Optik und Bilder sehen gut aus, aber die Musik war vorher um Längen besser.

(Falls jmd. den alten Musiktrailer hat, ich wär dran interessiert)
Edit: selber wiedergefunden: "Service & Solutions"
http://www.videocorner.tv/videocorner2/bestof_vod/index.htm

tomtom
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. Oktober 2005, 12:47:37
Moin,

eine ARIANE V/GS hat erfolgreich von dem Startplatz ELA 3 in Kourou den militärischen Kommunikations-Satelliten SYRACUSE 3A (Frankreich) und den kommerziellen Kommunikations-Satelliten GALAXY 15 (USA) in der vorgesehenen Umlaufbahn ausgesetzt.

Trotz kleiner Probleme im Vorfeld des Starts ist am 14. Oktober 2005 um 0.32 Uhr MEZ alles gut verlaufen.

Bisher hat ARIANE-SPACE in 25 Jahren 226 Satelliten erfolgreich in´s All transportiert. Fazit: Weltrekord!
Und die Auftragsbücher sind gut gefüllt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 14. Oktober 2005, 13:12:23
Eine sehr beeindruckende Bilanz. Und diese Zahl wird sich in naher Zukunft sicherlich noch enorm steigern. Wie du bereits sagtest sind die Auftragsbücher voll. Und dann kommen noch die Soyuz 2 in Kourou und die Vega in geraumer Zeit hinzu!
Immerhin hat die vielgescholltene Ariane 5 jetzt auch schon eine Erfolgsqoute(bei komplett erfolgreichen Starts) von fast 83%!
Und 1-2 Ariane 5-Starts sind ja für dieses Jahr noch vorgesehen. Das wären dann evtl. 5 in einem Jahr!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. Oktober 2005, 13:23:28
Moin Speedator,
das war ja ein klassischer Doppelstart. GALAXY 15 wiegt ~ 2t und SYRACUS 3A ~ 3,8 t.

Tolle Bilanz und es kommt ja noch besser.
In diesem Jahr noch 2 Starts, in 2006 mindestens 5 Starts und für die nächsten Jahre insgesamt 40 Starts für Satelliten-Transporte, die fest bestellt sind.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 15. Oktober 2005, 03:55:21
Ich finde, die Ariane 5 wird es außerordentlich schwer haben, an die Erfolge der alten Ariane 4 anzuknüpfen.
Es gibt weniger Nutzlasten in der Größe, und die Rakete ist leider auch etwas teurer.
Eigentlich schade, das Konzept der A. 4 war sicher noch ausbaufähig, und die heutige Ariane 5 ist vielleicht sogar etwas überdimensioniert. Die Zukunft wird zeigen, ob dieses Konzept letztlich aufgeht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Oktober 2005, 12:10:11
Moin Chris,
warum die ARIANE IV nicht mehr fliegt, darüber haben wir ja schon diskutiert, ausserdem habe ich bei der ESA per e-mail nachgefragt, aber leider bisher keine Antwort erhalten.

Vom Konzept her, ist das, was die ESA jetzt vorhat, gut.

VEGA, SOJUS - ST und ARIANE V. Hier wird doch das gesamte Nutzlast-Spektrum abgedeckt.

Ich meine auch zu wissen, dass die SOJUS-ST und auch die ARIANE V noch modifizierbar sind.
Und was die Auslastung angeht, da lies bitte hier im Beitrag unter Antwort 2; besser kann´s doch wohl nicht gehen.
 
Wenn dann auch die VEGA und die SOJUS - ST auf diesen Level sind, dann ist das Klasse.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 15. Oktober 2005, 14:00:11
Darum wird mit einer Ariane 5 meist ja auch ein ganzer Satz von Objekten hochgebracht(hauptsächlich immer 2 Großsatelitten). Und wie schon gesagt, die Auslastung ist glänzend. Auch wenn der Satelittenmarkt vielleicht nicht mehr so groß ist wie vielleicht einst mal, ist die mögliche Flugzahl nur durch die Kapazitäten beschränkt, nicht durch Nachfrage. Es gibt intern ja schon Überlegungen wie man die Kapazitäten evtl. noch verbessert. Zum Thema Ariane 4 muss man auch bedenken, dass es trotz langjähriger Erfahrung enormen Aufwand bedeuten würde, diese weiter Starten zu lassen. Da würden Mittel(monetär, wie personell), die z.B. in Vega, Soyuz ST aber halt auch Ariane 5 fließen, was auf lange Sicht wohl vernünftiger ist, die Mittel dort einzusetzen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Oktober 2005, 14:08:49
Moin Speedator,
bitte interpretiere mir Deinen Satz:

 Da würden Mittel(monetär, wie personell), die z.B. in Vega, Soyuz ST aber halt auch Ariane 5 fließen, was auf lange Sicht wohl vernünftiger ist, die Mittel dort einzusetzen.

Ich habe den Sinn dieser Aussage nicht verstanden
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 15. Oktober 2005, 15:59:48
Hallo, H.J.K.:
Du erwähnst da die VEGA, gibt es diesbezüglich schon einige Daten? Es soll sich wohl um einen Feststoffbooster handeln, oder?
Und auch zur SOJUS-ST eine Frage: Welche Oberstufe wird dort verwendet? Hat der Träger vielleicht schon Ähnlichkeit mit der geplanten ONEGA?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Oktober 2005, 16:56:27
Moin Chris,
die Zeit drängt leider, da wir bald offline sind.
Deine Fragen werde ich alle beantworten, dass vergess ich nicht, versprochen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 15. Oktober 2005, 16:59:22
Jerry: Da würden Mittel(monetär, wie personell) beansprucht, die jetzt z.B. in Vega, Soyuz ST aber halt auch Ariane Entwicklung 5 fließen, was auf lange Sicht wohl vernünftiger ist, die Mittel dort einzusetzen.
Sorry. Das kommt davon, wenn man chattet udn im forum schreibt ;).

chris: Die Vega hat drei Hauptauftriebsstufen mit Feststoffboostern, die erste basierend auf Ariane 5 Feststoffboostern, die beiden anderen auf dem italienischen Zefiro 16. Die vierte obere Stufe das VEB, u.a. zur Kurskorrektur, wird mit flüssigem Treibstoff (N2O4 & MNH) betrieben.
Die Onega ist erstmal auf Eis gelegt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Oktober 2005, 17:02:32
Moin Speedator,
wußte garnicht, dass Du Beidhänder bist, echt stark.
Alles klar, melde mich nach offline, ok?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 15. Oktober 2005, 22:21:06
Guten Abend H.J.K.,
ich bin zwar kein Beidhänder, kann aber zweihändrig tippen. Und noch nie das Problem gehabt, dass dauernd irgendwelche Leute was über Instant Messaging oder so von dir wollen? Wenn dann was blink in der Taskleiste lenkt das doch nicht minder ab und man antwortet odch mal schnell zwischendurch. Außerdem kommt meine latente Legasthenie dabei erschwerend hinzu.
Zurück zum Thema:
Bei der 1. Stufe der Vega war ich etwas ungenau. Sie hatten zwar geplant die Ariane 5 Konfiguration in gekürzter Form zu nehmen, sind dann aber doch auf eine Neuentwicklung umgeschwungen. Mit dem Ariane 5-Booster hat sie nurnoch den durchmesser gemein ;).
Man hat den Treibstoff(HTPB) leicht modifiziert(höherer Al-Anteil). Die Hülle ist jetzt aus Verbundstoff(Kohlefaser) anstatt aus Alu. Das alles soll Kosteneinsparungen von 25-30 % bringen. Die Stufe soll dann evtl. auch bei Ariane 5 genutzt werden.
Die Sojus ST hatte ich vergessen:
Die hat die bereits eingesetzte Fregat-Oberstufe.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. Oktober 2005, 22:29:28
Moin Speedator,
sag mal bitte, woher hast Du die Info über die VEGA? Geheimquelle?

Ich habe nirgends was gefunden und Du sprudelst nur so mit Informationen.

Aber jetzt mal zur Sache: Bitte fass doch im neuen Titel *unbemannte Raumfahrt* alle Infos über die VEGA zusammen.
Ich interessiere mich dafür und Chris hat auch hinterfragt, andere Member und Visitor wollen das bestimmt auch wissen.

Geht das klar? mbDiv,t! ( übersetzt heißt das: mit bestem Dank im voraus, tschüss! )
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 16. Oktober 2005, 00:38:00
Moin Jerry,
eigentlich gibt es da doch garnicht so wenig.
Eine interessante deutsche Quelle ist http://www.bernd-leitenberger.de/vega-rakete.html
Relativ ausführlich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. Oktober 2005, 00:44:18
Moin Julian,

wenn ich Dich nicht hätte.
Danke für den Tip. Werde mir das jetzt ausdrucken und beim Calvados und Pfeifchen reinziehen.

Melde mich morgen.

Gut´s nächtle

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 16. Oktober 2005, 11:54:23
H.J.K. / Speedator:
Vielen Dank für die Infos zu VEGA! Damit ist meine Anfrage praktisch schon beantwortet. Prima, wenn man so schnell und präzise Antworten bekommt. Macht weiter so!

Speedator:  
Habe ich richtig gelesen..., ONEGA *auf Eis* gelegt??
Was wird aus Kliper?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 16. Oktober 2005, 12:21:28
Moin chris,
Ja, Onega liegt erstmal auf Eis. Lange Zeit war Kliper ja noch nicht in trockenen Tüchern, sodass auch die Entwicklung von Onega erstmal nicht gesteigert weiterverfolgte. Ich glaube man kann langsam sagen, dass Kliper jetzt mehr oder weniger in trockenen Tüchern ist, wenn man die Nachrichtenlage und vorallem die Äußerungen so betrachet. Allerdingsheißt das noch lange nicht, dass Onega wirklich gebaut wird. Mit ein Grund dafür, dass Onega erstmal nicht weiterverfolgt wurde, lag darin, dass die Russen nun ganz neu die Angara haben und evtl. auch noch die Zenit bereitsteht. Dss heißt es gibt genug alternative Sytseme, die wohl auch für Kliper geeignet wären, wie man hört. Dabei muss man ja auch sehen, das Kliper doch relativ günstig entwickelt wird. Ein extra entwickeltes System wie Onega würde den Preis enorm erhöhen.
Und dann gibt es da wohl noch so eine Aussage, dass eine komplette Neuentwicklung für Kliper vorgesehn ist, was Onega nicht wirklich ist. Wir müssen wohl abwarten bis offizielle Angaben gemacht werden, was denn nun der/die Träger für Kliper sind. Momentan gibt es da nur wilde Spekulationen. Nicht auszuschließen ist, dass Onega wie Aurora/Jamal nie umgesetzt wird. Das sagt aber nichts über die Zukunft von Kliper aus. Onega ist vielleicht mehr von Kliper abhängig als andersherum.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. Oktober 2005, 16:07:20
Moin Julian,

Zitat
Onega ist vielleicht mehr von Kliper abhängig als andersherum
Ja, das hast Du richtig formuliert.

KLIPER kommt auf jeden Fall, ob nun ONEGA oder ein anderer Träger eingesetzt wird, das steht noch in den Sternen.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass, wenn KLIPER fertig ist, die ESA ihre ARIANE V so modifiziert, dass ein Transport damit möglich ist.

Denn, wenn man die Aussagen dieses *Chefs* von ROSKOSMOS genau liest, dann kommt einem der Gedanke, die bauen den KLIPER und verkaufen ihn samt Logistik an andere Interessenten. Warum eigentlich nicht?

Wobei die ESA dies ganze Prozedere mit der Genehmigung usw. noch intern zu lösen hätte.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 16. Oktober 2005, 17:39:03
Technische Infos zu Vega, Soyuz und der Ariane 5 gibts auf http://www.arianespace.com/site/documents/document_sub_index.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 17. Oktober 2005, 13:57:53
Gute Beiträge, sehr interessant. Zur SOYUS noch `ne Frage: Wenn ich richtig gelesen habe, verwendet die SOYUS-ST die sogenannte Fregat-Oberstufe. Was ist das für ein Antrieb (gibt es Angaben zu Masse, Schub usw.)?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. Oktober 2005, 14:33:22
Moin Chris,

alle Daten habe ich noch nicht im PC, aber folgendes kann ich Dir schon sagen:

FREGAT ist ja die 4. Stufe der SOJUS U und bald auch der SOJUS ST.

Die FREGAT benötigt, so wie auch die anderen 3 Stufen der SOJUS, N2O4 - UDMH  
( Salpetersäure/Dickstickstoff-Tetratoxid). Die Oberstufe FREGAT ist nicht wiederverwendbar, kann jedoch mehrfach gezündet werden.

Z.B. Das Trägersystem SOJUS ST/FREGAT kann ~ 1500 kg in den Transfer bringen.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 17. Oktober 2005, 14:44:18
Zitat
Moin Chris,

alle Daten habe ich noch nicht im PC, aber folgendes kann ich Dir schon sagen:

FREGAT ist ja die 4. Stufe der SOJUS U und bald auch der SOJUS ST.

Die FREGAT benötigt, so wie auch die anderen 3 Stufen der SOJUS, N2O4 - UDMH  
( Salpetersäure/Dickstickstoff-Tetratoxid).

Jerry

Hier muß ich dich (leider, nicht böse sein!) korrigieren:
Die Sojus verwendet Kerosin und Sauerstoff in den 3 Stufen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. Oktober 2005, 15:07:50
Moin Chris,
wie könnte ich Dir böse sein, niemals.
Ich wollte doch nur testen, ob Du auch schön aufpasst.
 
Mein Pauker von früher hätte gesagt: gut aufgepasst, setzen. Hmhmhmhm!

Nein, da ist mir ein anderer Gedanke im Hirn gewesen.
Natürlich benötigen die anderen 3 Stufen der SOJUS LOX/RP 1.

Danke für die Korektur.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 18. Oktober 2005, 13:34:41
Bitte, gern geschehen.
Die Sojus basiert ja auf der ältesten Raumfahrtrakete der Welt (Sputnik 1957, von Koroljow entwickelt). Daher haben sich wohl die Daten auch so in meinem Hirn festgesetzt.
Prinzipiell wurden ja von Sputnik über Wostok, Woschod bis hin zu Sojus nur die Oberstufen modifiziert. Ein beispielloser "Lebenslauf" über 4 Jahrzehnte.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 18. Oktober 2005, 14:27:46
Sputnik war die Last bzw. das Gesamtsystem, die Rakete selbst war die angepasste Interkonti R-7.
Die Woschod hatte eine neue dritte Stufe übernommen von der Molnija die ja immernoch fliegt(seit 1960 im Einsatz!). Aber das nur am Rande.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 18. Oktober 2005, 16:11:09
Genau das meine ich. Keine Rakete war so lange und so erfolgreich im Einsatz. Vielleicht war ja dies das Motiv der ESA, die bewährten Ariane 3+4 einzustellen und jetzt eine Sojus-Version (Sojus-ST) zu wählen? Wer weiß!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 18. Oktober 2005, 18:34:13
Diese Theorie hat auch einen gewissen Charme. Ariane 3 + 4 geopfert für Sojus :D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 20. Oktober 2005, 15:47:33
Zur Ariane 5 habe ich noch 2 Fragen:
1. Sind die beiden Feststoffbooster eventuell wiederverwendbar?
2. Wird das Triebwerk der Zentralstufe schon zusammen mit den Boostern gezündet oder erst als Zweitstufe nach deren Abtrennung? Ich nehme mal an, daß die Booster zum Abheben stark genug sind.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 20. Oktober 2005, 16:07:39
Sie sind Einweg so mir bekannt und erzeugen beim Start 90% des Schubs.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Oktober 2005, 06:10:55
Moin,

gefunden, Abbildung der ARIANE V mit der Stufe  ATV:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016764.jpg)

Jerry

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Oktober 2005, 17:50:33
Moin Chris,

hatte vergessen darauf zu antworten, sorry:

1. Sind die beiden Feststoffbooster eventuell wiederverwendbar?  
2. Wird das Triebwerk der Zentralstufe schon zusammen mit den Boostern gezündet oder erst als Zweitstufe nach deren Abtrennung? Ich nehme mal an, daß die Booster zum Abheben stark genug sind


zu 1: die Booster werden nicht mehr wiederverwendet.
zu 2: Booster und Grundstufe zünden gemeinsam. Nach ~ 120 s sind die Booster ausgebrannt und werden abgetrennt. ARIANE V steigt dann ohne die Booster auf ~ 150 km, fällt aber trotz des Schubes der Grundstufe auf ~ 135 km Höhe zurück. Erst dann ist soviel Treibstoff verbraucht, dass die ARIANE V wieder steigt.

Ob das nun alles so richtig ist in der Raketentechnik? Scheinbar ja, denn einige ältere Raketen funktionierten nach dem selben System.

Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 01. November 2005, 13:33:02
Die Sojus-2 soll ja bald auch von Kourou aus starten. Wie groß wäre eigentlich der "Nutzlastgewinn" gegenüber einem Baikonur-Start? Vielleicht weiß das jemand.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 01. November 2005, 18:00:10
Sojus 2-1 a kann 2.7 t, 2-1 b ca. 3 t von Kourou in den GTO bringen. Zum Vergleich lag der Wert für die Sojus-U/Fregat bei ca. 2.1 t.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: chris am 01. November 2005, 19:11:38
Bezieht sich der Vergleichswert auf den Startplatz Baikonur?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 01. November 2005, 22:04:47
Sojus-U/Fregat ist wohl nur für Baikonour vorgesehen! Nagut theo. auch vielleicht für Plessezk, aber darauf zielte die Frage ja nicht ab und die Angabe bezieht sich auf Baiknour.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. November 2005, 01:29:46
Moin Chris,

die Frage war schon einmal gestellt und mein outsidehelp hatte mir das am 23.08.2005 aus dem russischen (oder ukrainischen)
übersetzt.

Hier meine damalige Antwort:

Für Kourou sind folgende Träger vorgesehen:  
VEGA für leichtere Nutzlasten SOJUS-ST für mittelschwere und ARIANE V für schwere.
Die SOJUS-ST ist für folgende Nutzlasten ausgelegt ( berechnet von Kourou ) ~ 4,3 t für LEO, ~ 2,8 t für GTO und ~ 1,4 t für GEO
.

Jerry


Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: JP_McIntosh am 10. November 2005, 17:06:35
Der Start der Ariane 5ECA wurde um 48 Stunden auf den 12.11.05 verschoben!

Quelle: http://www.esa.int/SPECIALS/Launchers_Home/index.html

Konnte nur keinen hinweiss auf die genaue Uhrzeit finden, wenn jemand mehr weiss !?

John
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 10. November 2005, 17:35:57
PARIS: From 00:45 a.m. to 01:30 a.m. on November 13, 2005.

Schau mal da:http://www.videocorner.tv/index.php?langue=en
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 11. November 2005, 16:51:04
Arianespace sagt:

The launch readiness review (RAL) took place in Kourou on Thursday, November 10, 2005 and authorized count-down operations for the SPACEWAY 2 - TELKOM 2 Flight.

The Arianespace Flight, an Ariane 5 ECA will be orbiting two payloads on its fourth flight of the year: the Spaceway 2 high-definition direct broadcast satellite for American operator DIRECTV, and the Telkom 2 communications satellite for Indonesian operator PT Telekomunikasi.
It will be launched from the Ariane launch complex N° 3 (ELA3), in Kourou, French Guiana.

The Ariane 5 ECA launcher lift-off for this Flight is scheduled during the night of November 12 to 13, 2005 as soon as possible within the following launch window:

KOUROU: Between 08:45pm and 09:30pm on November 12, 2005.
GMT: Between 11:45pm and 00:30am on November 12-13, 2005.
PARIS: Between 00:45am and 01:30am on November 13, 2005.
WASHINGTON: Between 07:45pm and 08:30pm on November 12, 2005.

Follow the launch live on the internet: http://www.videocorner.tv/index.php?langue=en
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Peter Streit(Guest) am 11. November 2005, 18:17:03
Hallo,

wenn jetzt die NASA erwägt, die Shuttle-Flüge weiter einzuschränken, wer bringt dann die restlichen und ggf. weitere Komponenten zur ISS ? Kann/wird da die Ariane 5 einspringen ? Oder andere ?

Peter
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 16. November 2005, 00:46:29
Neuer Startversuch ist morgen:

"Liftoff of the Ariane 5 ECA with its Spaceway 2 and Telkom 2 spacecraft is set for a 45-minute launch window that opens tomorrow evening (Nov. 16) at 8:46 p.m. (23h46 GMT; 7:46 p.m. in Washington, D.C.; and 00:46 a.m. on November 17 in Paris, France). "

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: JP_McIntosh am 16. November 2005, 10:06:37
Na dann, mal sehen ob dieses mal alles klappt!
Arianespace könnte es im moment wirklich nicht verkraften noch einen Rückschlag zu erleiden wie bereits mit der ersten Ariane ECA.
Aber es hat ja bereits letzten februar geklappt. :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. November 2005, 03:38:56
Moin,

der Start ist sehrgut verlaufen.

Um 00.46 Uhr MEZ hob die 10 Tonnen schwere ARIANE V/ECA vom Weltraumbahnhof Kourou fehlerfrei ab.

Auch das Aussetzen der beiden Satelliten SPACEWAY 2 und TELEKOM 2 klappte reibungslos.


Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 17. November 2005, 14:36:20
Zitat
.
Um 00.46 Uhr MEZ hob die 10 Tonnen schwere ARIANE V/ECA vom Weltraumbahnhof Kourou fehlerfrei ab.

Hallo Jerry, hast Du bei der Gewichtsangabe eine Zahl vergessen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: JP_McIntosh am 17. November 2005, 16:57:55
Tach,
Hat jemand hier im Forum Daten zu den kommenden Ariane Starts?
Für den nächsten Start im Dezember finde ich Informationen, doch die darauffolgenden??
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. November 2005, 01:13:53
Moin Martin,

jaja, Du hast recht, ich meinte natürlich das Payload-Gewicht, wobei die beiden Satelliten zusammen ~ 8 t wiegen.

Sorry.


Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 19. November 2005, 23:07:51
Zitat
Tach,
Hat jemand hier im Forum Daten zu den kommenden Ariane Starts?
Für den nächsten Start im Dezember finde ich Informationen, doch die darauffolgenden??

- Februar 2006

Hot Bird 7A
SpainSat

(mit einer Ariane 5ECA)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: jungt am 20. November 2005, 02:11:31
Leider veroeffentlichen die die Daten nicht mehr.
Wenn ich mich Recht erinnere gabs vor ein paar Jahren noch eine Tabelle mit allen bekannten Startdaten auf deren Webseite.
Kennt jemand eine andere oeffentlich zugaengliche Quelle fuer die zukuenftigen Arianestarts?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 29. November 2005, 15:20:39
Moin,

vor dem Gipfel in Berlin hat sich ARIANE-SPACE noch zu Wort gemeldet.

Das Unternehmen fordert eine *Zukunftssicherung für europäische Trägerraketen*.

Ein Bericht hierzu >>>>>  :o > Wissenschaft > Raum (http://derstandard.at/)  <<<<<.


Jerry

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: JP_McIntosh am 19. Dezember 2005, 13:18:43
Nächster Ariane-Start: (Ariane 5G)

Mitwoch, 21.12.05 (Startfenster: 23:33 bis 0:01 MEZ)

Nutzlasten: Insat 4A
                 MSG-2

Hier kann man sich es dann auch anschauen --> http://www.videocorner.tv/index.php?langue=en
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 21. Dezember 2005, 23:17:20
Hallo,

gerade läuft eine Sondersendung im hr-fernsehen zum bevorstehenden Start von "MSG-2"

mfg

Plutoman
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Dezember 2005, 23:37:52
Moin,

Superstart der ARIANE 5/G von Kourou mit Telecommications Satellt Indian Space INSAT 4 A und dem Meteorological Satellit EumetSat MSG-2.


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016763.jpg)

Nach + 2.30 Minuten trennten sich beide Booster vom Träger.



Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 22. Dezember 2005, 00:16:05
Alles hat Funktioniert und beide Satelliten sind ausgesetzt. :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. Februar 2006, 00:17:57
Moin,

EumetSat MSG-2, gestartet am 21. Dezember 2005 auf einer ARIANE 5/G, lieferte sein erstes Bild:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016762.jpg)



Aber noch mehr sieht man unter EUMETSAT HOME (http://smiliestation.de/smileys/Schilder/13.gif) (http://www.eumetsat.int/idcplg?IdcService=SS_GET_PAGE&nodeId=31&l=en)


Echt stark!


Jerry
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Volker am 06. März 2006, 19:46:19
Schon nervig, wenn Gaeste das Forum fuer daemliche Werbung missbrauchen.  >:(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Tobias Kolkmann am 06. März 2006, 19:48:50
Es sind zwei Admins da. ich bin mir sicher, dass die sich gleich darum kümmern werden :)

Gruß,
Tobias
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: admin am 06. März 2006, 20:05:24
schon erledigt :-)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. April 2009, 21:43:04
Arianespace hat 2008 955,7 Millionen Euro Umsatz gemacht. Gewinn beträgt 2,5 Millionen Euro.

Pressemitteilung:
http://www.arianespace.com/news-press-release/2009/04-08-09-2008-results.asp
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. April 2009, 19:21:19
Durch Flugbahnoptimierung und längere Brennzeiten soll die Ariane 5 ECA ab nächstem Jahr 400kg (GTO) mehr transportieren können. Aufgrund der Soyuzverzögerungen muss Arianespace einige Millionen an Mehrkosten tragen. Diese Mehrkosten werden in Form von erhöhten Soyuzpreisen an die ESA weiter gereicht.

Die ersten 10 Ariane 5 ECA Starts von den kürzlich georderten 35 Raketen enthalten auch eine ESA Beteiligung von mehreren Millionen Euro. Ob die anderen 25 Raketen auch von der ESA mitfinanziert werden, muss noch geklärt werden.

Quelle:
http://www.space.com/businesstechnology/090413-sn-busmon-ariane5-tweaked.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 14. April 2009, 02:01:45
Aufgrund der Soyuzverzögerungen muss Arianespace einige Millionen an Mehrkosten tragen. Diese Mehrkosten werden in Form von erhöhten Soyuzpreisen an die ESA weiter gereicht.

Öhm ....  ???
Warum soll die ESA (und nur die ESA) für Verzögerungen und Zusatzinvestitionen seitens Arianespace bei Soyuz zahlen? Ist denn nur die ESA an den Verzögerungen schuld?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: pulsar am 14. April 2009, 10:24:21

Warum soll die ESA (und nur die ESA) für Verzögerungen und Zusatzinvestitionen seitens Arianespace bei Soyuz zahlen? Ist denn nur die ESA an den Verzögerungen schuld?

Eine sehr gute Frage. Ich frage mich auch, warum soll die ESA die Ariane 5 Weiterentwicklung finanzieren, wenn man will damit Konkurenzfähigkeit im komerziellen Markt verbessern?

http://esamultimedia.esa.int/docs/MinisterialCouncil/MC-ARIANE5_1811.pdf (http://esamultimedia.esa.int/docs/MinisterialCouncil/MC-ARIANE5_1811.pdf)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 14. April 2009, 19:18:09
Ich frage mich auch, warum soll die ESA die Ariane 5 Weiterentwicklung finanzieren, wenn man will damit Konkurenzfähigkeit im komerziellen Markt verbessern?

Soweit ich weiß, nennt man das gemeinhin "Subventionen"  ;). Es gibt keine einzige Rakete, deren Entwicklung und/oder Betrieb nicht in irgendeiner Weise staatlich gestützt wurde.

Und so nebenbei: Bei einem mickrigen Gewinn von € 2 Mio. in 2008 hat Arianespace im Moment auch kaum die Ressourcen, um eine Neu- bzw. Weiterentwicklung alleine anzupacken.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: pulsar am 14. April 2009, 20:17:03
Es gibt keine einzige Rakete, deren Entwicklung und/oder Betrieb nicht in irgendeiner Weise staatlich gestützt wurde.

Doch, Pegasus und Falcon 1 wenn ich mich nicht irre ;)

Im ernst, U.S. goverment subventiert z.B. Delta und Atlas, aber das braucht man auch, weil NASA, USAF u.a. tatsächlich diese Raketen verwenden. Aber wofür ist Ariane 5 so gut für ESA? ATV, Herschel/Planck, und weiter? Europäische wissenschaftliche Satelliten und Raumsonden fliegen auf russischen Trägern, militärische ebenso, Galileo... weil es so einfach günstiger ist.  Warum denn auch nicht ATV auf Proton (oder Delta IV Heavy) starten, rein Wirtschafltcht wäre es doch gerechticht?  ::) 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 14. April 2009, 20:26:44
Für ESA-Starts gilt die "muss wenn kann"-Klausel für Starts mit Arianespace. Also rein vom Prinzip muss die ESA immer erst prüfen, ob ihre Nutzlast leistungsgerecht mit einem europäischen Träger ins All gebracht werden kann. Welche Spielräume bei der jeweiligen Beurteilung über Können und Nichtkönnen bestehen, dürfte ein Geheimnis sein ;). Aber wahrscheinlich macht man gerne Platz, wenn eh genug kommerzielle Satelliten in der Pipeline warten.

Am Rande: Ariane 5 hat auch Rosetta gestartet. Hat Ariane 1-4 evtl. auch die eine oder andere wissenschaftliche Nutzlast transportiert?

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tul am 14. April 2009, 20:43:11
ISO, Giotto und Hipparcors wurden mit Ariane 1 und 4 gestartet.

Rosetta brauchte den Schub der Ariane 5.
Aber generell wäre es Overkill Ariane 5 für Missionen wie Mars Express zu verwenden. Das Geld ist besser in weiteren wissenschaftliche Missionen angelegt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 14. April 2009, 21:15:00
Allerlei Erdbeobachtungssats - militärisch, kommerziell und wissenschaftlich (z.B. TOPEX/Poseidon) - flogen auf den ersten Ariane-Generationen.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Wilhelm am 24. Mai 2009, 00:02:02
Habe diesen alten Thread hervorgezogen, da ich eine allgemeine Frage habe:

Die Spitzen der Booster der Ariane 5 weisen eine besondere Form auf (Richtung Rakete "gebogen"). Die Shuttle-Booster und die Delta V Booster (http://en.wikipedia.org/wiki/File:Delta_rocket_evolution.png) haben das nicht. Kennt jemand die Hintgergründe (Aerodynamik???).

Grüsse

Wilhelm
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GlassMoon am 24. Mai 2009, 16:03:02
Vielleicht hats ja damit zu tun, dass die Booster der Ariane 5 erst bei ca 2/3 der höhe der gesamten Rakete anfangen, beim shuttle schon fast ganz oben..

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 24. Mai 2009, 17:14:32
Ich nenne das mal "Optimierungsfreiheit der Entwickler". Beides funktioniert. Jedes Team wird seinen (kleinen) Grund gehabt haben, warum die gewählte Konfiguration die bessere gewesen war.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 25. Mai 2009, 08:34:26
Bzgl. der "Spitzenkonfiguration" zwischen den Ariane-5-Boostern und den Shuttle-SRBs könnte man grundlegend vermuten, dass bei Ariane 5 weniger Interferenzen im Rumpf-SRB-Bereich auftreten. Generell ist es bei Überschallströmung so, dass von einer Spitze schräge Stoßfronten/-wellen ausgehen, die immer spitzer werden, je schneller man fliegt. Bei einem normalen Kegel (SRB-Spitze) gehen diese Wellen dann mehr oder weniger symmetrisch in alle Richtungen weg, also auch zum ET (External Tank) hin. Dort interagieren sie dann mit der Strömung um den Tank. Bei der Konfiguration der Ariane 5 könnte man nun vermuten, dass sich diese Fronte nicht oder weniger zur Zentralstufe hin ausbreiten, dort also weniger Wechselwirkungen/Störungen hervorrufen.

Aber das Ganze scheint keinen grundlegenden Vorteil/Unterschied zu begründen. Es gibt ja auch ausreichen Gegenbeispiele, die mit einer "klassischen" Konfiguration fliegen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Phobos am 26. Mai 2009, 00:17:59

Ich glaube dieses Bild zeigt es auch ganz gut...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016761.jpg)

Schlierenbilder findet man auch in der Mitte dieses Berichtes:
http://esapub.esrin.esa.it/bulletin/bullet96/MUYLAERT.pdf (http://esapub.esrin.esa.it/bulletin/bullet96/MUYLAERT.pdf)

Gruß
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 29. Mai 2009, 13:36:59
Warum gibt es eigentlich 2 Arianespace-Threads?  :o
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3869.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3869.0)

Sollte man die nicht zuzsammenlegen?
paygar
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 29. Mai 2009, 18:43:26
@paygar: Erledigt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. November 2009, 12:07:55
Hier gibt es ein sehr sehenswertes 10-minütiges Video zu den Vorbereitungen eines Arianestartes in Kourou (sogar auf deutsch):
http://de.euronews.net/2009/11/13/die-saga-von-ariane/

Einige interesssante Informationen:
- das CSG trägt 15-20% zum BIP von französische Guyana bei
- und man beachte die Art wie die Kamera der Rakete nachgeführt wird: ;)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016760.png)

Am 24. Dezember ist übrigens ein besonderes Jubiläum für die europäische Raumfahrt: 30 Jahre Ariane. :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 18. November 2009, 07:15:36
Was lese ich im aktuellen ESA-Bulletin zur Geschichte der Ariane? Nach dem ersten erfolgreichen Start der Ariane 1 ist bei der abendlichen Party Folgendes passiert:

Zitat
The director of launch operations was thrown in, fully dressed, into the swimming pool ... all the manager of the launch team were also pulled in into the water ... this tradtion has always remained for every successful launch.
Der Leiter des Startprogramms wurde voll gekleidet in den Pool geworfen .... alle Manager des Startteams wurden ebenfalls hineinbefördert ... die Tradition besteht bis heute bei jedem erfolgreichen Start.


Das hat Arianspace aber noch nirgendwo veröffentlicht ... auch keine Bilder von den Feiern ... und wissen das die anwesenden Manager der Kunden? ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 18. November 2009, 12:19:06
Klugscheißerei: Arianespace gab's damals noch gar nicht! Das müssen also ESA-Manager gewesen sein. Arianespace hat die Tradition dann anscheinend übernommen, so der Artikel denn stimmt.  ;)

Noch eine Klugscheißerei: Auf der selben Seite im neuen Bulletin steht: "Ariane 3 made a record 11 flights [...] all of them successful." Alle Starts der Ariane 3 sollen also erfolgreich gewesen sein. Hm. Was war denn mit V-15 am 12. September 1985 mit Eutelsat-3 und Spacenet F3? Hat da nicht die Oberstufe versagt?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 18. November 2009, 13:33:09
Da hat Kreuzberga recht. Die dritte Stufe wurde bei V-15 nicht gezündet, weil die Gase in der Brennkammer nicht die richtige Zusammensetzung hatten. 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Phobos am 20. November 2009, 00:05:20
Das hat Arianspace aber noch nirgendwo veröffentlicht ... auch keine Bilder von den Feiern ... und wissen das die anwesenden Manager der Kunden? ;)

Es gibt Traditionen (Feiern), darüber berichtet man nicht öffentlich und schon garnicht mit Bildern...    :o
Und ja, die Manager der Kunden sind anwesend und werden manchmal auch mitgenommen oder springen freiwillig hinterher..  je nach "Pegel"..   :-[
Aber bei den Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit, ist das eh nicht so schlimm...  und man kann den Stress der Tage vorher richtig gut abbauen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2010, 20:24:44
Laut spacenews hat Arianespace in 2009 aufgrund höherer Startpreise 1,049 Milliarden Euro Umsatz gemacht, was einer Steigerung um 9,4% entspricht. Ein kleiner Gewinn wird ebenfalls erwartet.

6-7 Starts sollen 2010 anstehen.

Quelle:
http://www.spacenews.com/launch/100105-arianespace-revenue-boosted-launch-prices.html

Höhere Preise also aufgrund des Sealaunchbankrotts. Sicherlich gut für Arianespace und ILS aber auch gut für die Raumfahrt insgesamt?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: sadtom am 05. Januar 2010, 20:53:35
hi people

es wird schon von der ARIANE VI 8)

source :unknown/ sarkozy :-\

++11 kontrakte wurden unterschrieben

launches to be announced  :-[

höhere preise sind auch wegen der seepiraterie notwendig >:(
umweltschutz ist sicherlich zu wenig berücksichtigt :'( :'(

gruss sadtom 8)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Holi am 06. Januar 2010, 00:37:39
Hallo,

..6-7 Starts sollen 2010 anstehen...

...der erste Start für 2010 ist wohl mit dem Fernsehsatelliten ASTRA 3B von SES ASTRA und COMSATBw-2 der Bundeswehr für ca. Mitte März geplant.

Gruß
Holi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: sadtom am 06. Januar 2010, 01:46:51
morgen zusammen

insgesamt 16 neue launchorders   ;D 8)
ariane VI programm von sarkozy   ??? ???
im dezember angekünigt

source arianespace :-* :-* :-*

ist nicht einfach ein cosmodrom zu verschiffen  :-\ :-\
bei all den anderen einsätzen die ,auch die BW -flotte zu unterstützen hat
greets sadtom  :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: sadtom am 06. Januar 2010, 02:04:48
morgen zusammen :-X :-X

auf französisch guyana hängt es auch vom wetter ab,welches
besser ist als in cosmodrom in bajkonur,
die geologischen verhältnisse sind am besten für den europäischen
weltraum bahnhof.

interessantes video darüber in Deutsch auf euronews

gruss sadtom 8) 8)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 06. Januar 2010, 07:55:31
auf französisch guyana hängt es auch vom wetter ab,welches
besser ist als in cosmodrom in bajkonur,
die geologischen verhältnisse sind am besten für den europäischen
weltraum bahnhof.

interessantes video darüber in Deutsch auf euronews

Hi sadtom,

was willst du uns hier eigentlich sagen??  :o
Mal abgesehen von der Groß- und Kleinschreibung, sollte doch irgendwie ein Bezug zu einem vorherigen Post ersichtlich sein, z.B. durch Zitate.
Weiterhin wäre bei einem Hinweis sich etwas anzusehen, auch eine Quelle mal ganz nett. So werden wir da nicht schlau daraus.  ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Apollo18 am 06. Januar 2010, 08:33:39
Kann er folgenden Bericht meinen?
http://www.youtube.com/watch?v=7Ni6ONKvrtw
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: fl67 am 06. Januar 2010, 09:53:54
interessantes video darüber in Deutsch auf euronews

Der Film bei Euronews:
http://de.euronews.net/2009/12/10/europaeischer-weltraumbahnhof-die-zukunft/ (http://de.euronews.net/2009/12/10/europaeischer-weltraumbahnhof-die-zukunft/)

Frank
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Holi am 10. Januar 2010, 00:12:38
Hallo,

verschiedene (inoffizielle  ;)) Quellen nennen zur Zeit folgende nächste Arianespace Missionen für 2010.

Flug:

- V194 mit Astra 3B und COMSATBw-2 - 23.März 2010
- V195 mit Arabsat 5A und COMS 1 - Ende April 2010
- V196 mit Rascom-QAF 1R und Nilesat 201 - Juni 2010
.... ::)

Gruß
Holi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Holi am 25. Januar 2010, 23:13:45
Hallo,

verschiedene (inoffizielle  ;)) Quellen nennen zur Zeit folgende nächste Arianespace Missionen für 2010.

...kleine Korrektur hierzu:

Flug:

- V194 mit Astra 3B und COMSATBw-2 - 24.März 2010
- V195 mit Arabsat 5A und COMS 1 - 22.April 2010
- V196 mit Rascom-QAF 1R und Nilesat 201 - 27.Mai 2010
...
...Angaben wie immer ohne Gewähr... ::)

Quelle (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/europe-f10/ariane-5-eca-v194-astra-3b-comsatbw-2-23-03-2010-t9674.htm)

Gruß
Holi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Petronius am 26. Januar 2010, 09:13:40
Weiß eigentlich jemand warum zwischen dem letzten Flug im Dezember und dem nächsten Flug V194 über 3 Monate liegen?
Liegt es am Prozessing der Ariane oder sind einfach keine Satelliten startbereit?

Ärgerlich ist jedenfalls, das sich Arianespace auf der Homepage einfach über den nächsten Start ausschweigt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 26. Januar 2010, 10:15:02
Vielleicht nehmen die Mitarbeiter jetzt ihren wohl verdienten Urlaub und bummeln die Überstunden ab? Die eine oder andere größere Wartung an den Anlagen mag auch gerade durchgeführt werden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 27. Januar 2010, 19:31:29
HoiLa

Über das französischsprachige Forum (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/forum.htm) das Holger ausgegraben hat, kommt man auch zu diesem Artikel (http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gdTPynZXiAmKkVrOJPL4NUw5raqQ) vom 5. Jänner in dem Yves Le Gall einige Aussagen macht.
Auch wenn die Informationen nicht so die Oberüberraschungen sind, ist Arianespace im französichsprachigen Raum bei der Informationsweitergabe etwas offener?

Grüße, James
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 27. Januar 2010, 20:09:39
Das gibt es schon auch bei Arianespace selbst:
http://www.arianespace.com/news-feature-story/2010/01-05-10-new-year-press-conference.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2010/01-05-10-new-year-press-conference.asp)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 13. Februar 2010, 16:55:49
Arianespace hat einen weiteren Launch Contract an Land gezogen, Athena-Fidus soll für militärische Kommunikation der französischen, italienischen und belgischen Streitkräfte genutzt werden und im zweiten Halbjahr 2013 mit einer Sojus oder Ariane 5 in de Orbit gebracht werden. Es sollen Datenraten von 3 Gb pro Sekunde erreicht möglich sein.

Arianespace Press Release:
http://arianespace.com/news-press-release/2010/02-11-10-athena-fidus-contract.asp (http://arianespace.com/news-press-release/2010/02-11-10-athena-fidus-contract.asp)

Mehr Informationen zum Satelliten:
http://space.skyrocket.de/doc_sdat/athena-fidus.htm (http://space.skyrocket.de/doc_sdat/athena-fidus.htm)

Desweiteren ist eine neue Zugmaschine für den Mobilen Starplatz eingeführt worden, war es vorher noch ein MAN-LKW ist man jetzt zum Hersteller Titan gewechselt. 540 PS und und 1900 Tonnen können mit dem neuen Fahrzeug bewegt werden, welches auch für die Sojus Kampagnen eingesetzt wird, wenn es denn soweit ist. ;)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016759.jpg)
Quelle: Arianespace

http://arianespace.com/news-feature-story/2010/2010_02_09_titan.asp (http://arianespace.com/news-feature-story/2010/2010_02_09_titan.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 13. Februar 2010, 17:06:09
Seit wann ist Titan eine französische Firma? Meines Wissens kommen die aus Deutschland( genauer aus Appenweier in Baden, hab ich eben in einem Schwertransportlexikon nachgeschlagen). Sind die irgendwann umgezogen oder ist das schlicht ein Fehler von Arianespace, auf deren Seite steht ja, dass die aus Frankreich kommen? Haben wir irgendeinen LKW-Experten der das weiß?
mfg websquid
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: paygar am 13. Februar 2010, 17:21:21
Hab mal ein wenig rumgesucht und es ist wohl ein Fehler von Arianespace, ich hab auch nur die Pressemitteilung übernommen und nicht weiter drüber nachgedacht, aber es ist wirklich eine deutsche Firma aus Backnang.

http://www.titan-sf.de/ueberuns.html (http://www.titan-sf.de/ueberuns.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 14. Februar 2010, 15:35:41
Aber umgezogen sind die tatsächlich, der Ort den ich geschrieben hatte, stimmt ja nicht mehr. Ich frag mich bloß, wie es zu diesem Fehler gekommen ist? Eigentlich versieht man sich bei sowas doch nicht. Aber das kriegen wir wohl nicht raus.
mfg websquid
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 02. März 2010, 18:34:15
Hi,

Frankreich möchte 14 Sojus-Trägerraketen kaufen.
Dies bestätigten Jean-Yves Le Gall, Chef des französischen Unternehmens Arinespace und der Roskosmos-Chef Anatoli Perminow.
http://de.rian.ru/business/20100302/125316687.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 02. März 2010, 22:55:11
Es stand geschrieben, aber eigentlich ist das doch Unsinn. Wozu soll Frankreich Raketen kaufen? Die französische Regierung will Satelliten starten, aber die Raketen kauft Arianespace, die die Starts dann durchführen wird. Die Regierung ist zwar indirekt an dieser Firma beteiligt, aber mehr auch nicht. Oder will die französische Regierung behaupten, die Firma Arianespace würde ihr gehören? Das hieße die Sache mit dem Nationalstolz zu weit zu treiben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 03. März 2010, 14:01:28
International wird Arianespace gerne als französisches Unternehmen und die Ariane als französische Rakete betrachtet. Ist ja auch nicht ganz verkehrt, nur etwa zuviel vereinfacht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 04. März 2010, 02:47:54
Der Hauptsitz von Arianespace ist in Paris, und (das konnte ich auf die schnelle nicht rausfinden) ich denke auch das Arianespace dort auch so im Handelsregister oder wie auch immer eingetragen ist. Damit ist es offiziell ein franzoesisches Unternehmen. Ebenso ist der Hauptaktionaer der franzoesische Staat ueber CNES. Das groesser Anteile auch von auslaendischen Firmen gehalten werden ist dabei unerheblich.

Martin
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: jakda am 04. März 2010, 07:46:43
Bei ROSKOSMOS wird auch über die Lieferung von 14 SOJUS an Frankreich gesprochen...
Weiterhin wurden ein Vertrag über die Entwicklung URAL unterzeichnet, ein Programm für eine leichte Trägerrakete der Zukunft...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: pikarl am 06. März 2010, 18:52:26
Wir haben eine Mail bekommen von Weltraum-Touristik (http://www.weltraumtouristik.de/neues.html). Die veranstalten regelmäßig Reisen nach Kourou. Auch von der jüngsten Tour 2010 gibt es ein Bilderarchiv (http://www.weltraumtouristik.de/images/stories/20100223kourou_csg/).

Mein Liebling:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016758.jpg)

Nachtrag: Es gibt nun auch einen Reisebericht auf Raumfahrer.net (http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/kourou_reise.shtml).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 09. März 2010, 18:39:54
Zum Kauf der 14 Sojus-Raketen durch Frankreich/Arianespace berichtet nun auch Space Travel.
http://www.space-travel.com/reports/France_To_Pay_Russia_One_Billion_For_14_Soyuz_Carrier_Rockets_999.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: fl67 am 26. März 2010, 13:39:34
Vor genau 30 Jahren wurde Arianespace gegründet.

[glow=red,2,300]Herzlichen Glückwunsch zum 30. ![/glow]   :D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. Mai 2010, 19:37:13
Arianespaces 2009er Bericht:
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace_Annual_Report_2009.pdf

Interessante Infos, schöne Bilder und man traut sich sogar eine öffentliche Bewertung der Konkurrenz. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 19. Juni 2010, 15:02:49
Arianespace (Frankreich) möchte noch zehn weitere Sojus-ST Trägerraketen kaufen. Dies teilte Anatoli Perminow, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, heute mit. Die Lieferungen sollen ab 2014 erfolgen und der Preis beläuft sich auf 417,75 Millionen Euro.
Hier die Meldung von RIAN:
http://de.rian.ru/business/20100619/126767548.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 30. Juli 2010, 19:51:21
Das Raumfahrtzentrum erhält eine neue Produktionsmöglichkeit für flüssigen Sauerstoff und flüssigen Stickstoff.

Eine neue, für flüssigen Sauerstoff und flüssigen Stickstoff, gebaute Produktionsstätte ist für die Inbetriebnahme am Raumfahrtzentrum im französischen Guayana bereit. Dieses neue Werk soll die vorhandene 30-Jahre alte Produktionsanlage des Raumfahrtzentrums ersetzen und wird eine höhere Produktionsrate für flüssigen Sauerstoff und flüssigen Stickstoff, sowie bedeutsam größere Lagerungskapazitäten bereitstellen. Man erwartet die endgültige Inbetriebnahme Ende 2010.

Flüssiger Sauerstoff wird als ein Treibstoff sowohl in der Ariane 5, als auch in den Sojus Raumfahrzeugen verwendet. Außerdem wird ein Teil der Produktion des Werks zu allen Krankenhäusern in französisch Guayana geliefert, weil das Raumfahrtzentrum die einzige Produktionsquelle für flüssigen Sauerstoff im Land ist.

Flüssiger Stickstoff hat mehrere Anwendungen am Raumfahrtzentrum, für die Lüftung, Reinigung und Druckbeaufschlagung während der Startvorbereitung, für die pneumatische Operationen von Klappen innerhalb der Abschussbasis-Infrastruktur des Raumfahrtzentrums und für das Kühlen von Gas und flüssigem Sauerstoff vor dem Betanken der Rakete, einschließlich seines Gebrauches als ein inertes Gas an der Abschussrampe.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009375.jpg)
Quelle: Arianespace (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2010/07-30-2010-oxygen-nitrogen-factory.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GlassMoon am 31. Juli 2010, 00:35:29
Im Artikel steht nix genaueres zur Anlage -wird wohl ne Luftzerlegungsanlage sein?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GG am 31. Juli 2010, 11:30:29
Meinst Du, die kühlen oder filtern den Sauerstoff aus der Luft?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MR am 31. Juli 2010, 17:26:52
Meinst Du, die kühlen oder filtern den Sauerstoff aus der Luft?

Ja, tut man. Das nennt sich fraktionierte Destillation.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 02. August 2010, 10:23:15
Weniger Subventionen?

Hier:
http://www.spacenews.com/civil/germany-wants-answers-on-ariane-successor.html (http://www.spacenews.com/civil/germany-wants-answers-on-ariane-successor.html)

steht:
Zitat
Woerner said a central question is how the Arianespace commercial launch consortium will evolve. The Evry, France-based company will have to live without an annual European support payment of nearly 200 million euros, called European Guaranteed Access to Space, or EGAS, which phases out in 2010.
Arianespace wird ab 2011 ohne 200 Millionen Euro Unterstützung/Subventionen jährlich auskommen müssen, die bisher für den "garantierten europäischen Zugang zum All" gezahlt wurden.

Außerdem hat Wörner Zweifel an der Aussage, dass Arianespace ohne staatliche Hilfe bei 7 Starts im Jahr kostendeckend arbeiten kann:
Zitat
Whether Arianespace can be profitable without direct government aid remains to be seen, Woerner said. “We were told that this enterprise could be profitable at a launch rate of seven Ariane 5 vehicles per year, but they are not,” Woerner said.
...
“They will still need financial support to be competitive with the launchers of other nations,” Woerner said.


Aus der Industrie wird auch eine Quelle zitiert, die Wörner bestätigt:
Zitat
One industry official whose company is a major Ariane 5 contractor agreed with Woerner’s assessment, saying Arianespace is still not profitable, even at seven Ariane 5 launches per year, without direct government aid given the political requirement to spread work among many ESA member countries.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 30. August 2010, 20:40:32
Arianespace will jetzt die PSLV als Backup der VEGA vermarkten:
http://www.thehindubusinessline.com/2010/08/30/stories/2010083051821200.htm
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Terminus am 31. August 2010, 16:31:35
Arianespace will jetzt die PSLV als Backup der VEGA vermarkten:
http://www.thehindubusinessline.com/2010/08/30/stories/2010083051821200.htm

Was meinst du mit "Backup der Vega":


Terminus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: mmeijeri am 31. August 2010, 16:54:13
Vielleicht ist der wirkliche Grund dass die Französische Raumfahrtindustrie sich Sorgen macht um ihre Vorrherschaft. Der Feind meines Feindes ist mein Freund?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 23. September 2010, 13:01:15

Arianespace wird dieses höchstwahrscheinlich rote Zahlen schreiben. Grund sind die Verzögerungen im Startmanifest aufgrund technischer Probleme der Zulieferer. Eine Kapitalerhöhung von 50. Millionen Euro noch in diesem Jahr steht im Raum, zu bezahlen von den Anteilseignern. (ESA, CNES...)

Quelle (http://www.spacenews.com/launch/100922-arianespace-unprofitable-2010.html)

EDIT: Dazu nun auch ein Artikel im Portal:
Arianespace schreibt rote Zahlen (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/23092010135236.shtml)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 23. September 2010, 15:26:28
Die roten Zahlen schrieb man 2009, mal abwarten, was 2010 am Ende rauskommt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 23. September 2010, 15:30:03
Die roten Zahlen schrieb man 2009, mal abwarten, was 2010 am Ende rauskommt.

Darum gehts ja in der Quelle, eben das es dieses jahr wohl wieder passiert.

Die Zahl 70 Millionen hab ich nun 2009 zugeordnet, das war in der Tat ein Fehler im Artikel meinerseits. Jetzt stimmts.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. Oktober 2010, 17:23:12
Arianespace sieht keine gute Langezeitperspektive, wenn die ESA nicht weitere Teiler der Fixkosten trägt:
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/awst/2010/10/18/AW_10_18_2010_p31-261632.xml&headline=Arianespace%20Says%20Long-Term%20Viability%20At%20Stake
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 05. November 2010, 17:25:57
Neuer Startauftrag für Arianespace.

Es soll der erste aserbaidschanische Satellit mit einer Ariane 5 ECA  Ende 2012 gestartet werden. Der Vertrag dazu wurde heute zwischen Arianespace und dem aserbaidschanischen Ministerium in Baku unterschrieben.
http://www.arianespace.com/news-press-release/2010/11-05-2010-azerbaijan-contract.asp
Hier in deutsch:
http://de.rian.ru/space/20101105/257582844.html

Zum Bau des Satelliten gibt es hier etwas im Forum:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4216.msg149758#msg149758
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 10. November 2010, 18:21:03
Streit zwischen Deutschland und Frankreich

Während Frankreich auf die Entwicklung der Ariane 6 setzt, möchte Deutschland die Ariane 5 mit einer neuen Oberstufe ausrüsten. Hier mehr dazu:
http://www.ftd.de/wissen/technik/:europaeische-traegerrakete-ariane-entzweit-franzosen-und-deutsche/50193067.html
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 10. November 2010, 20:08:58
Es ist immer schön, sowas auf deutsch zu lesen, aber

Das hat jetzt wenig mit Arianespace zu tun, eher mit "Zukünftige europäische Träger" bzw. "Zukunft von Ariane 5" oder CNES oder DLR und das hatten wir schonmal.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 06. Januar 2011, 12:03:44
Arianespace gibt einen Ausblick auf 2011.
http://www.arianespace.com/news-feature-story/2011/1-4-2011-press-conference.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2011/1-4-2011-press-conference.asp)

Danach sollen sechs Ariane 5 Flüge durchgeführt werden und in der zweiten Jahreshälfte zwei Sojus-Flüge. Lt. ESA sollte das dann wohl die Galileo-Satelliten sein.

Außerdem sollen drei Sojusflüge von Baikonur weitere Globalstar Satelliten transportieren.

Spacenews berichtet, dass Arianespace in 2010 noch weniger Einnahmen erzielen konnte als in 2009 (900 Mio. nach 1.200 Mio in 2009). 2009 war wirtschaftlich auch schon ein Verlustjahr. Wird wohl spannend, was die Shareholder (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/shareholders.asp) von Arianespace daraus jetzt machen.

Edit: 2009,  thx Terminus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Terminus am 06. Januar 2011, 12:12:39
Liest sich ja nicht so gut für Arianespace.  :-\

Spacenews berichtet, dass Arianespace in 2010 noch weniger Einnahmen erzielen konnte als in 2010 (900 Mio. nach 1.200 Mio in 2009).

2011. :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2011, 09:11:37
Bis Mitte März soll es jetzt Anhörungen geben, ob Arianespace profitabel operieren kann. Die ESA Mitgliedsstaaten sind über die finanzielle Situation von Arianespace offenbar im Dunkeln. Ein Teil des Problems scheint zu sein, dass die Zulieferer immer in den richtigen Ländern sitzen müssen und nicht frei gewählt werden können. Außerdem werden Verträge in Dollar abgeschlossen und je nach Wechselkurs kann sich hier ein Verlust einstellen. Je nachdem wie es ausgeht, könnte Arianespace also finanzielle Hilfen bekommen.

Mitte 2012 soll es dann eine Konferenz geben, ob Arianespace aufgelöst werden soll und die ESA Flüge vermarkten soll oder ob ein anderes Modell umgesetzt werden soll.

Mehr dazu:
http://www.spacenews.com/civil/110114-esa-arianespace-finances.html (http://www.spacenews.com/civil/110114-esa-arianespace-finances.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 15. Januar 2011, 17:29:08
Jetzt wäre mal interessant, wie es Arianespace in den ersten oder zweiten 10 Jahren seiner Geschichte gegangen ist. War es schon immer so undurchsichtig im Jahresabschluss? Hat man sich noch nie auf einem steigenden Ast befunden? Hat man es noch nie bemerkt oder gemessen, weder intern noch extern?

Eigentlich gelten für Konzerne ziemlich strikte Regeln der Rechnungsprüfung. Der Artikel hört sich so an, als läge da einiges im Dunkeln und keinen hat's gekümmert ...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 27. Januar 2011, 18:32:16
Arianespace bekommt jetzt ein wenig Geld von den Besitzern:
http://www.spacenews.com/civil/110126-arianespace-shareholders-offset-losses.html (http://www.spacenews.com/civil/110126-arianespace-shareholders-offset-losses.html)

135 Millionen an Verlusten soll Arianespace kompensiert bekommen, aber Arianespace hat noch eigene Reserven von 55 Millionen, 80 Millionen kommen also von außen. Außerdem will Frankreich, dass Arianespace jetzt 2011 & 2012 von den ESA Staaten weitere 120 Millionen Euro pro Jahr bekommt. CNES will davon 50% beisteuern und erwartet von den anderen Staaten das Gleiche. Beim Start von EGAS wurde den europäischen ESA Staaten versprochen, dass nach dem Ende von EGAS keine Gelder mehr an Arianespace fließen müssten. Dort ist man jetzt über diese Entwicklung schockiert. Daher gibt es jetz die Anhörung demnächst über die Arianespace Finanzen.

Aber das wichtigste und interessanteste ist eigentlich folgendes:
Zitat
D’Escatha said ULA charges more per launch than does Arianespace because Arianespace must match prevailing commercial-market prices. European governments, he said, benefit from this. “The prices charged by Arianespace are higher than the marginal cost of the launchers, but lower than they would be if Arianespace served only the government market. Even in supporting Arianespace [financially], we still pay less than governments elsewhere pay for launch vehicles.”

Die Raketen werden zu Preisen niedriger als die Produktionskosten verkauft, sodass der Staat draufzahlt. Aber wenn es nur noch Regierungsstaats gibt, dann werden die Kosten für den Staat weiter steigen. Die kommerziellen Starts entlasten also den Staat.

Und was muss man da von dem französischen Vorschlag halten, die Ariane hauptsächlich nur noch für Regierungsstarts zu benutzen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2011, 19:24:51
Hallo


Zitat
“The prices charged by Arianespace are higher than the marginal cost of the launchers, ...”

Die Raketen werden zu Preisen niedriger als die Produktionskosten verkauft,

Das steht da nicht, genau das Gegenteil. Der verlangten Preis für einen Start ist höher als die Kosten für diesen einen weiteren Träger.

Da fragt man sich, was in den 'marginal costs' drin steckt ... und was nicht ... dass man insgesamt nicht kostendeckend ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 27. Januar 2011, 19:36:05
Ja das hab ich wohl falsch verstanden.;)

Aber vorher steht doch:
Zitat
The fact is that the price a launch can bring on the open, commercial market is not enough to cover the cost of production of the launcher

Wenn die Preise von Arianespace höher sind, kann es ja wohl kaum Verlust machen, oder? Irgendwie ist das widersprüchlich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2011, 19:43:05
Ja, ich habe mir auch gerade den Artikel durchgelesen. So wie die Zitate da stehen, und wie ich sie verstehe, ist das widersprüchlich.
Wer weiß welche Kosten was enthalten ...


Interessant ist aber wieder mal die schlechte Einsicht der Shareholder und Partner in den Geschäftsbetrieb bei Arianespace. Arianespace würde sich wünschen, dass die Partner sich öfters "zeigen", nicht nur bei den Finanzgesprächen, um das Business gemeinsam zu verstehen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Speedator am 27. Januar 2011, 22:26:15
Ich könnte das nur so deuten: Die Preise auf dem kommerziellen Markt sind zu niedrig. Darum schießt man dort zu.
Dafür sind die Preise für die Regierungsflüge etwas höher als die Grenzkosten es nötig machen würden(Arianespace ist ja wohl auch nicht gewinnorientiert).
Durch Positive Skaleneffekte, also sinkende Grenzkosten, kommt man da aber immer noch günstiger weg.
Aber das ist nur eine Vermutung.

Aber ganz davon ab, wie das nun gemeint ist, frage ich mich allerdings, warum man nicht gleich den Ausgleich komplett auf die Regierungsflüge aufschlägt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 29. Januar 2011, 12:30:14
Wie soll das funktionieren ;)

In 2010 wurde als Regierungsauftrag nur COMSATBw-2 gestartet und in 2011 wird es dann wohl das ATV-2 sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. März 2011, 17:55:50
Arianespace bekommt jetzt 240 Millionen Euro über 2 Jahre als Hilfe für die Ariane 5:
http://spacenews.com/civil/arianespace-subsidies-space-station-extension-win-esa-backing.html (http://spacenews.com/civil/arianespace-subsidies-space-station-extension-win-esa-backing.html)

Zitat
ESA and Arianespace officials say it would be easy for Arianespace to save money on Ariane 5 production if the company were allowed to rationalize its supply base. As it is now, Arianespace is obliged to continue to use a far-flung network of suppliers in Europe as part of ESA’s policy of guaranteeing that work flows to individual nations in return for their financial support for ESA.

Gibt also einiges an Einsparpotential. Aber Jobs in den richtigen Ländern sind eben wichtiger als eine günstigere Raumfahrt und da zahlt man offenbar gerne drauf. :-\
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. März 2011, 07:28:05
ILS will jetzt gegen die Arianespacesubventionen Protest einreichen:
http://www.spacenews.com/civil/ils-threatens-protest-arianespace-subsidy.html (http://www.spacenews.com/civil/ils-threatens-protest-arianespace-subsidy.html)

LeGall meint, ILS bekomme auch versteckte Subventionen, womit er sicher nicht unrecht hat.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Terminus am 18. März 2011, 11:36:35
Aber Jobs in den richtigen Ländern sind eben wichtiger als eine günstigere Raumfahrt und da zahlt man offenbar gerne drauf. :-\

Ist doch in den USA im Prinzip auch nicht anders, nur mit den US-Bundesstaaten in der Rolle der Euroländer. Daher zum Beispiel die weit verstreuten NASA-Zentren. Nur hat die gemeinsame (US-)Regierung wesentlich mehr zu bestimmen als bei uns die EU, deren Mitgliedsstaaten halt noch mehr Eigensouveränität und Eigeninteressen haben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 19. März 2011, 18:53:24
Die FAA hat hier ihren Jahresbericht für 2010 veröffentlicht:
http://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/media/2010%20Year%20in%20Review.pdf (http://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/media/2010%20Year%20in%20Review.pdf)

Darin kann man nachlesen, dass Russland die meisten kommerziellen Starts macht, gefolgt von Europa und dann die USA. Beim Umsatz ist aber Europa mit 1,3 Milliarden vor Russland (800 Millionen) und den USA (300 Millionen). Der Anteil von kommerziellen Starts an den gesamten weltweiten Starts beträgt etwa 30%.

Seit 2006 hat sich der Arianespace Umsatz pro Jahr übrigens mehr als verdoppelt, trotzdem haperts mit der Finanzierung bei Arianespace.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 23. März 2011, 18:12:06
ILS protestiert jetzt bei der europäischen Kommission und dem europäischen Parlament gegen Arianespace:
http://www.advanced-television.com/index.php/2011/03/23/ils-complains-to-eu-about-ariane-subsidies/ (http://www.advanced-television.com/index.php/2011/03/23/ils-complains-to-eu-about-ariane-subsidies/)
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=24547 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=24547)

Zitat
The continued subsidization of Arianespace to run their commercial operations at a loss, McKenna said, “dis-incentivizes cost reduction and efficiencies, prevents other launch providers from competing on a level playing field, deters new providers from entering the market and is detrimental to the long-term health of the commercial launch industry.”

Die kontinuierliche Subventionierung von Arianespace um verlustbehaftete kommerzielle Operationen durchzuführen verhindert Kostenreduktionen und Effizienzen, hindert andere Startanbieter daran bei gleichen Wettbewerbsbedingungen zu konkurrieren, hält neue Anbieter vom Eintritt in den Markt ab und wirkt sich negativ auf das Langzeitbefinden der kommerziellen Startindustrie aus.

Ein schöner Satz, den ich auch so unterschreiben würde. Allerdings sollte sich dann auch ILS einer Überprüfung unterziehen bzw. ich bin sicher, dass Arianespace dann auch gegen ILS Protest wegen Subventionen einlegen wird. Das erinnert doch an zwei große Flugzeugbauer.

Naja in jedem Fall eine spannende Entwicklung.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: SteRo am 24. März 2011, 15:17:24
Der Protest von ILS geht in die gleiche Richtung wie der alte WTO Streit von Boing und Airbus. Arianespace erhält ca. 20 Mio pro Start Subventionen, um den unabhängigen Zugang zum Weltraum zu erhalten (ist im Grunde die Preisdifferenz zwischen Marktpreis und realen Kosten). Boing und ILS werden auch subventioniert, jedoch über andere Wege (Z.B. Militärforschung) die in den USA wiederum rechtsgültig sind. Es machen also beide Seiten, nur unterschiedlich. Und deshalb gibt es immer Zank.

Subventionen einzelner Anbieter verzerren zwar den Markt, sind aber aus politischen Gründen notwendig. Man stelle sich hier eine Situation wie bei Symphonie vor (was ja die Ursache des Starts des Ariane Trägerprogramms war). Man ist auf das Spacesegment angewiesen, kann aber selber nicht starten. Da müssen sich die anderen nur weigern die Nutzlast zu transportieren, z.B. weil Konkurenz zum eigenen System, und schon ist man am A... Oder denkt ihr etwa die Amis hätten Gallileo gestartet?

Die Primärfrage ist hier immer: Was ist einem der unabhängige Zugang zum Weltraum wert? Und in wie weit ist man bereit sich in Abhängigkeiten zu begeben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Juli 2011, 19:10:23
SpaceNews hat offenbar den Jahresbericht 2010 von Arianespace in die Hände bekommen, der am 4. Juli veröffentlicht worden sein soll (auf der Webseite ist er noch nicht):
http://www.spacenews.com/launch/110708-arianespace-rethinking-dual-launch-strategy.html (http://www.spacenews.com/launch/110708-arianespace-rethinking-dual-launch-strategy.html)

Darin steht, dass die Dual-Start Strategie von Arianespace immer schwieriger wird aus zwei Gründen: erstmal werden die Satelliten immer schwerer, außerdem gibt es ein Ungleichgewicht zwischen der ~3 Tonnen und  der > 6 Tonnenklasse. Es wird nämlich mehr schwere Satelliten geben wodurch es schwer wird einen passenden Partner für einen schweren Satelliten zu finden. Damit müsste man dann zwei schwere paaren, was weder mit Ariane 5 noch mit Ariane 5 ME möglich sein wird. Natürlich kann die Ariane 5 einen schweren Satelliten bereits jetzt alleine transportieren. Das Problem ist, dass die Protonnutzlast auch immer weiter steigt und diese ist sehr viel günstiger als die Ariane 5.

Außerdem sehe ich noch das Problem, dass durch die Soyuz in Kourou noch mehr kleine mit der Soyuz fliegen werden, was es noch schwerer macht, passende Partner für einen großen Satelliten zu finden.

Die Ariane 6 wird immer wahrscheinlicher.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Keek am 10. Juli 2011, 15:53:06
Die Ariane 6 wird immer wahrscheinlicher.
Yieppie.

10 Milliarden spenden für Null Innovation.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Juli 2011, 17:02:43
Naja so teuer wirds hoffentlich nicht. ;)

Wenn die Doppelstartstrategie selbst mit der A5-ME nicht mehr funktioniert, sollte man gleich eine kleinere Ariane 6 für Einzelstarts entwicklen, die hoffentlich auch deutlich günstiger ist. Zumindestens sollte man die Kosten als ein sehr wichtiges Entwicklungsziel ansehen. Weitere ATVs außer den 5 Bestellten gibt es ja auch nicht mehr, das ARV ist auch tot. Man überlegt ja jetzt mit der NASA eine Kooperation bei Orion einzugehen, dafür braucht man die Ariane 5 auch nicht.

Bemannt kann man dann einen Neustart mit der Ariane 6 versuchen. Ariane 5 ist für bemannten LEO Zugang sowieso überdimensioniert. Weder Soyuz noch einer der anderen CCDev3-Vorschläge wiegt 20 Tonnen, auch alle anderen bemannten LEO-Raumschiffe waren leichter (außer Shuttle). Das PPTS von den Russen soll in der LEO-Version auch nur 12 Tonnen wiegen für 6 Personen!

Wenn man die Ariane 5 weiter fliegen will, muss man jeden Flug bei Einzelstarts mit ~50-80 Millionen Euro subventionieren um Konkurrenzfähig gegenüber der Proton zu bleiben. Oder deutlich weniger Starts machen, in welchem Fall auch viel Geld vom Steuerzahler fließen muss, Regierungsnutzlasten gibt es ja fast auch keine. Die Ariane 5 wird dann so wie die EELV enden, die auch nur noch Regierungsnutzlasten starten.

Sicher ist die Ariane 6 ingesamt schwächer als die Ariane 5. Aber bemannte Impulse aus Europa in den BEO sind noch unwahrscheinlicher als es ein bemannter Zugang in den LEO schon ist. Für Raumsonden ist die Ariane 6 auch ausreichend.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Keek am 10. Juli 2011, 20:04:39


Wenn man die Ariane 5 weiter fliegen will, muss man jeden Flug bei Einzelstarts mit ~50-80 Millionen Euro subventionieren um Konkurrenzfähig gegenüber der Proton zu bleiben.
Dann fliegt man halt mit der Proton. Seh da kein Problem.

Will das Thema jetzt nicht überdehnen, weil es in einen anderen Thread gehört, aber ich finde es einfach nicht mehr Zeitgemäß krampfhaft zu versuchen alle Nutzlasten mit einer eigenen Rakete abdecken zu wollen. 
Vorrang sollte die Erforschung des Weltalls (und auch der Erde) haben, sowie dafür nötige (innovative) Techniken entwickeln.  Ein neuer Träger(wenn auch technisch komplex und eine ansehnliche Ingenieursleistung) ist weder innovative, noch notwendig, sondern lediglich ein industrie-politsches Geschenk und Prestigeobjekt.
Richtig lächerlich wirds ja erst wenn man überlegt, dass man selbst bei kommerziellen Flügen drauf zahlt. Da fragt ich mich wie sich sowas jemals amortisieren soll.

Bemannt halte ich für einen frommen Wunsch, der auch unnötig ist. Die 3 esa Astronauten pro Jahr können auch bei den Russen oder vielleicht bald wieder bei den Amis mit fliegen. Ziele gibts für Astronauten ja ohnehin nur in multinationalen Projekten.

 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Juli 2011, 20:28:18
@Keek: Wenn es kein Problem ist mit der Proton zu fliegen, dann sollten wir die Ariane einstellen und das europäische Raumfahrtprogramm auf Nutzlasten konzentrieren. Sicher ist das auch keine schlechte Strategie, gibt ja noch viele andere Raketen. Und sicher ist heute die Situation anders als damals in den 70ern wo sich die Amis geweigert haben europäische kommerzielle Satelliten zu starten, was zum Arianeprogramm geführt hat. Das technische Knowhow für Raketen ginge dann natürlich in Europa verloren.

Wie gesagt ohne die kommerziellen Starts wird die Unterhaltung der Ariane 5 für den Steuerzahler deutlich teurer, schließlich müssen all die Leute bezahlt werden, die daran arbeiten. Da glaube ich ist es langfristig günstiger eine kleinere und günstigere Rakete zu bauen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: runner02 am 11. Juli 2011, 10:01:25
Zitat
Bemannt halte ich für einen frommen Wunsch, der auch unnötig ist. Die 3 esa Astronauten pro Jahr können auch bei den Russen oder vielleicht bald wieder bei den Amis mit fliegen. Ziele gibts für Astronauten ja ohnehin nur in multinationalen Projekten.
Die Ariane5 wurde doch ausgelegt, dass sie später <menschen traggen kann.
Damit wird man sicher Kompromisse in Sachen Effizienz eingegangen sein (nicht so windschnittiges Design, geringere Beschleunigung, Flugbahn,... )
Daher könnte eine A6 wohl schon Einsparpotenziál bringen...?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. Juli 2011, 23:47:14
Jahresbericht 2010 von Arianespace:
http://arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2010.pdf (http://arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2010.pdf)

Viele schöne Bilder! :) Ansonsten kann ich jetzt nicht viel neues entdecken, was nicht schon aus anderen Presseberichten bekannt wäre.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 21. Juli 2011, 03:21:51
Vor allem vermisse ich da mal ein paar konkrete Zahlen zu den Kosten der einzelnen Trägersysteme  ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Haus Atreides am 22. Juli 2011, 15:31:46
Defacto las es sich für mich ein wenig wie Selbstbeweihräucherung, dass trotz vieler neuer Anbieter sie und ILS immer noch unangefochtener Marktführer sind.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 07. September 2011, 18:32:53

Der spanische Satellitenbetreiber Hispasat hat Arianespace mit dem Start vom Telekommunikationssatelliten Amazonas-3 beauftragt. Amazonas-3 soll Ende 2012 bis Anfang 2013 auf einer Ariane 5 gestartet werden. Der 6 tonnen schwere Satellit soll 33 Ku Band, 19 C Band und 9 Ka Band Transponder besitzen und auf 61° West den älteren Amazonas-1 ersetzen. Quelle (http://www.arianespace.com/news-press-release/2011/9-7-2011-AMAZONAS-3.asp)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 12. September 2011, 22:05:39
N'abend,

so wie leider die ganzen historischen Startanlagen am Cape und in Vandenberg abgerissen wurden, hat Arianespace jetzt auch mit dem Abriß der Startanlage ELA-2 begonnen. Von dieser aus wurden alle der überaus erfolgreichen Ariane-4 Raketen gestartet. Der letzte Start von hier erfolgte mit V-159 am 15.2.2003.

Bereits am vergangenen Samstag (10.09.) wurde der mobile Service Turm (im Bild links) gesprengt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016757.JPG)
Quelle: wiki

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Holi am 13. September 2011, 14:38:05
Bereits am vergangenen Samstag (10.09.) wurde der mobile Service Turm (im Bild links) gesprengt.
Hier zwei Fotos davon: http://blada.com/boite-aux-lettres/infos-citoyennes/7037-Centre_Spatial_Guyanais.htm (http://blada.com/boite-aux-lettres/infos-citoyennes/7037-Centre_Spatial_Guyanais.htm)

Gruß
Holi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 24. September 2011, 08:28:57
Space News Artikel über die fehlenden passenden Nutzlasten der Ariane 5:
http://www.spacenews.com/launch/110923-struggle-stacking-payloads-ariane5.html (http://www.spacenews.com/launch/110923-struggle-stacking-payloads-ariane5.html)

Die Ariane 5 muss immer 2 Nutzlasten paaren. In den nächsten 6 Monaten ist das nicht möglich. Daher ist der nächste Start der ATV-Start.Die Ariane 5 ME soll erst 2018 kommerziell verfügbar sein. Bis dahin muss man also mit 9 Tonnen für beide Satelliten auskommen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 24. September 2011, 12:34:14
2018 können solche Anforderungen auch schon wieder durch den Markt überholt sein ... wer weiß "sicher", welche Satellitensysteme dann gestartet werden? Brauch man dann vielleicht noch mehr Startleistung? Oder sind die Systeme geschrumpft? Ich sehe das skeptisch ... 2018 ...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 24. September 2011, 15:17:01
Der Markt mag es nicht, wenn es nur ein System gibt, mit dem Satelliten gestartet werden können. D.h. dass sich die Massenentwicklung auch am Launcherangebot orientiert. Derzeit werden die meisten der schweren Sats so konstruiert, dass sie neben der Ariane zumindest noch mit der Proton gestartet werden können. Sollte es irgendwann ein zweites System in der 10 Tonnenklasse geben, würden vermutlich auch einige Satelliten die 6 Tonnen deutlich überschreiten. Wieviele es davon geben würde, steht auf einem anderen Blatt.

Fünf Starts in 2011 ist schon traurig. Kann es denn wirklich sein, dass derzeit kein 3-Tonnen-Sat eine Startmöglichkeit sucht? Oder hat die halbjährige Pause eventuell auch den Grund, dass Arianespace sich erstmal auf Sojus und Vega konzentrieren möchte und man noch gar nicht die personellen Kapazitäten hat, zusätzlich Startkampagnen mit der Ariane zu fahren?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: rm39 am 27. September 2011, 12:41:51
Bereits am vergangenen Samstag (10.09.) wurde der mobile Service Turm (im Bild links) gesprengt.

Dazu gibt es nun auch einen Bericht von Arianespace.

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2011/9-26-2011-ela2-dismantled.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2011/9-26-2011-ela2-dismantled.asp)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016282.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016283.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016284.jpg)
Quelle: Arianespace
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 28. September 2011, 18:21:52
Dieses Interview mit Le Gall ist einen Blick wert, wenn man Französisch kann:
http://supersonique.blogs.challenges.fr/archive/2011/09/13/ariane-5-space-x-crise-financiere-les-verites-du-patron-d-ar.html (http://supersonique.blogs.challenges.fr/archive/2011/09/13/ariane-5-space-x-crise-financiere-les-verites-du-patron-d-ar.html)

Es geht um seine beiden Lieblingsthemen: Proton und SpaceX. Und wie immer nimmt er kein Blatt vor den Mund. Dank der Soyuz soll die Jahresbilanz von Arianespace für dieses Jahr gar nicht so schlecht aussehen (trotz nur 5 Ariane 5 Starts). Man macht wohl wieder über eine Milliarde Euro Umsatz.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tul am 29. September 2011, 02:48:44
Das Problem ist, als der Entwicklungsaufwand der Ariane 5 bereits jenseits von gut und böse ist (für eine vor allem kommerziell genützte Rakete. Entwicklungsaufwand/Anzahl der Starts) Jetzt weitere 1,5 Mrd. Euro hineinstecken?  Nur um vielleicht 30 weitere Starts zu bekommen? Sinnvoller wäre es da meiner Meinung nach die rote Karte zu zeigen und stattdessen die Entwicklung der Ariane 6 zu beschleunigen. Allerdings muss man sich dann unbedingt zusammensetzen und den Entwicklungsaufwand massiv runterzubringen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 29. September 2011, 03:47:18
Entwicklungsaufwand massiv runterzubringen.
Das klingt gefährlich!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: der_meister am 29. September 2011, 22:22:28
Hmm, wenn Arianespace keine mit SpaceX konkurrenzfähige Rakete produzieren kann (sehr zweifelhaft), ist alles andere ohnehin wurscht. Es sei denn wir subventionieren das ganze.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 04. Oktober 2011, 22:16:17
Neue Arianespace Webseite:
http://www.threelaunchersontheequator.com/en/index.html (http://www.threelaunchersontheequator.com/en/index.html)

Und was gibts denn hier: Schicke Videos und Bilder:
http://www.vimeo.com/arianespace/videos (http://www.vimeo.com/arianespace/videos)
http://www.flickr.com/photos/arianespace (http://www.flickr.com/photos/arianespace)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Holi am 04. Oktober 2011, 22:47:49
...und sogar einen offiziellen Twitter-Account hat Arianespace jetzt: http://twitter.com/#!/Arianespace (http://twitter.com/#!/Arianespace)
Nun, das wird aber auch langsam Zeit... ::)

Gruß
Holi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: STS-125 am 07. Oktober 2011, 08:17:49
Hier gibt es noch einige Fotos vom Abriss der Startrampe ELA-2

http://www.spaceflightnow.com/news/n1110/06ela2photos/index.html (http://www.spaceflightnow.com/news/n1110/06ela2photos/index.html)

Gruß, Simon
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Dezember 2011, 20:11:12
Ein Interview mit Jean-Yves Le Gall auf der Arianespace-Seite:
http://www.arianespace.com/news-feature-story/2011/12-7-2011-Jean-Yves-LeGall.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2011/12-7-2011-Jean-Yves-LeGall.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2012, 18:29:34
2011 hat Arianespace einen 10% Umsatzanstieg auf 985 Millionen Euro erreicht und man rechnet sogar mit einem kleinen Profit:
http://www.spacenews.com/launch/120105-arianespace-expects-profit.html (http://www.spacenews.com/launch/120105-arianespace-expects-profit.html)

Allerdings sind 2011 wohl auch 100 Millionen an direkten Regierungssubventionen geflossen.

Außerdem hat man 4,5 Milliarden Euro an Aufträgen noch zu fliegen. Nächstes Jahr soll es 7 Ariane, 3 Sojus und 1-2 Vega Flüge geben, also mindestens 10 Flüge von Französisch-Guyana.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 05. Januar 2012, 23:23:16
Nächstes Jahr? Also 2013? Und wieviele sind gleich für dieses Jahr geplant?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2012, 23:25:23
Ne wohl 2012, ich bin geistig noch in 2011. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 05. Januar 2012, 23:29:44
Kann Anfang des Jahres leicht passieren - führt aber regelmäßig zur Verwirrung.  ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: hibi am 06. Januar 2012, 14:00:09
Hallo,

mhh, also 3 Sojus-Starts von Kourou aus. Wieviele Starts könnten die denn kapazitativ maximal pro Jahr starten ? Ich meine hierbei nicht die Zulieferung aus Russland sondern die Startkampagnen .... ?!

Gruß

Hibi
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. Februar 2012, 20:57:57
Les Echos hat ein Interview mit Le Gall:
http://archives.lesechos.fr/archives/2011/lesechos.fr/02/15/0201149044144.htm (http://archives.lesechos.fr/archives/2011/lesechos.fr/02/15/0201149044144.htm)

Es geht um Startpreise und die Subventionierung von Arianespace. Le Gall meint die Startpreise seien global im steigen, was unter anderem auf gestiegene Rohstoffpreise bzw. deren Qualität zurückzuführen sei. Anfangs hatte man gehofft die Preise durch den Ankauf von 35 Arianeraketen zu drücken, was leider nicht geglückt ist.

Le Gall sieht Sparpotential im Managementbereich, Arianespace möchte seine internen Kosten um 20 % senken. Ansonsten könnte man die Produktion weiter auf Effizienz trimmen, was aber aufgrund der europaweiten Verteilung der Arianeproduktion und des geographischen Rückflusses von Investitionen nur schwer möglich ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 12. April 2012, 20:18:29
Arianespace schreibt für 2011 eine schwarze Null.

Man haben 1,013 1,6 Mio € Gewinn gemacht, bei 1600 1013 Mio € Umsatz.
Der ist gegenüber 2010 immerhin um 12,9% gestiegen.
2011 erfolgten 5 Ariane-Start, 2 Sojus-Starts von Kourou und 2 von Baikonur.

Die ESA -Mitgliedsstaaten sind weiterhin unglücklich, dass sie evtl. Verluste übernehmen sollen.

Ende 2012 wird über die weiteren Finanzhilfen (2011 waren das 145Mio€) entschieden, deren Höhe und deren Konditionen.

http://www.spacenews.com/launch/120412-esa-subsidy-boosts-arianespace.html (http://www.spacenews.com/launch/120412-esa-subsidy-boosts-arianespace.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. April 2012, 20:21:49
Arianespace schreibt für 2011 eine schwarze Null.

Man haben 1,013 Mio € Gewinn gemacht, bei 1600 Mio € Umsatz.

Da hast du einen Zahlendreher drin. Der Umsatz ist 1013 Millionen Euro und der Gewinn 1,6 Millionen Euro. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 01. Juni 2012, 10:44:36
Hier der ganze Jahresbericht mit den og. Ergebnissen und ein paar schönen Fotos:
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2011-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2011-EN.pdf)

Arianespace sieht die wesentlichen Kennzahlen für ihre Leistung im Auftragsbestand, Anzahl Starts und ihren Nettoerlösen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. Juni 2012, 14:51:42
Arianespace hat einen weiteren Vegastartauftrag bekommen:
http://www.arianespace.com/news-press-release/2012/6-20-2012-Arianespace-to-launch-DZZ-HR.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2012/6-20-2012-Arianespace-to-launch-DZZ-HR.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 26. November 2012, 19:45:38
Ein loyaler Protonkunde macht einen Multistartdeal mit Arianespace:
http://www.spacenews.com/article/loyal-ils-customer-inks-multi-launch-deal-with-arianespace (http://www.spacenews.com/article/loyal-ils-customer-inks-multi-launch-deal-with-arianespace)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 26. November 2012, 22:16:51

Und hier die offizielle Ankündigung von Arianespace: http://www.arianespace.com/news-press-release/2012/11-26-2012-EchoStar-launch-contract.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2012/11-26-2012-EchoStar-launch-contract.asp)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 26. November 2012, 22:32:03
Es wird mal wieder nur verlinkt und keine Infos geliefert.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 01. Dezember 2012, 23:56:09
In einem Interview zieht le Gall schon mal eine vorläufige Jahresbilanz, wenn alles wie geplant läuft, steigert Arianespace seinen Umsatz um 30%. 10 von 12 kommerziellen Verträgen sind 2012 an Arianespace gegangen.

Er nimmt auch den Wettbewerber SpaceX aufs Korn, in dem er wissen läßt, dass das kommerzielle Satellitengeschäft ziemlich hart ist und kein Platz für Glamour läßt und wundert sich über Ankündigung von 80.000 Menschen in 15 Jahren auf dem Mars.

Interessanterweise kann er sich einen parallel Betrieb von Ariane 6 und Sojus vorstellen !?
Quelle: La Tribune (http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/20121130trib000734360/jean-yves-le-gall-pdg-d-arianespace-dans-l-espace-il-n-y-a-pas-de-place-pour-le-glamour-.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 05. Januar 2013, 07:14:45
Es gibt neue Informationen über einen Satteliten VNREDSat-1A.
Gebaut wurde der Sattelit vom Astrium, wiegt 120 Kg und soll mit einer Vega in eine 670 KM Sonnensyncrone Umlaufbahn gestartet werden.
Der Sattelit wird Optische Beobachtungen ausführen
Es wird der zweite Start einer Vega überhaubt sein !
geplant ist im 2. Quartal 2013 zu starten
hier ist der Link :

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/1-4-2013-VNREDSat-1A-contract.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/1-4-2013-VNREDSat-1A-contract.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 06. Januar 2013, 02:24:46
In dem von Majo2096 verlinkten Arianespace-Artikel steht auch:
Zitat
The company has a backlog of 18 Ariane 5, 12 Soyuz and three Vega launches, equaling three years of business.

Mit sechs Ariane 5 -Starts im Jahr sind sie ausgebucht - mehr könnten sie gar nicht schaffen.
Sie erwarten eine Umsatzsteigerung von satten 30%.

Dann verstehe ich nicht, wozu sie eine Ariane 6 brauchen! ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 06. Januar 2013, 12:21:34
In dem von Majo2096 verlinkten Arianespace-Artikel steht auch:
Zitat
The company has a backlog of 18 Ariane 5, 12 Soyuz and three Vega launches, equaling three years of business.

Mit sechs Ariane 5 -Starts im Jahr sind sie ausgebucht - mehr könnten sie gar nicht schaffen.
Sie erwarten eine Umsatzsteigerung von satten 30%.

Wiso erwarten die Eigentlich eine Umsatzsteigerung von 30% wenn sie nicht öffter Starten
oder soll das mit der Sojuz gemacht werden ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 06. Januar 2013, 14:11:49
Entweder das, oder durch Preissteigerungen ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Crest am 06. Januar 2013, 21:43:34
In dem von Majo2096 verlinkten Arianespace-Artikel steht auch:
Zitat
The company has a backlog of 18 Ariane 5, 12 Soyuz and three Vega launches, equaling three years of business.

Mit sechs Ariane 5 -Starts im Jahr sind sie ausgebucht - mehr könnten sie gar nicht schaffen.
Sie erwarten eine Umsatzsteigerung von satten 30%.

Dann verstehe ich nicht, wozu sie eine Ariane 6 brauchen! ???
Sind 2012 nicht sieben Ariane 5 gestartet?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 06. Januar 2013, 23:13:14
Sind 2012 nicht sieben Ariane 5 gestartet?

Dies ist korrekt 2013 erwartet man 6 Ariane 5 Starts.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2013, 23:02:48
Das neuste von Arianespace:
http://www.spacenews.com/article/arianespace-expects-to-follow-a-banner-2012-with-11-launches (http://www.spacenews.com/article/arianespace-expects-to-follow-a-banner-2012-with-11-launches)

Ariane hat einen 30% Umsatzgewinn in 2012. Für 2013 sind folgende Starts geplant: 6 Ariane, 4 Sojus und eine Vega. Man überlegt eine neues Betankungsgebäude (kostet 30 Millionen) zu bauen um Startrate weiter zu erhöhen. Dabei geht es wohl um die Anzahl der Sojusstarts. Man war in der Lage die Preise um 10% zu erhöhen, weil der Kunde bereit war zu zahlen.

Le Gall betont weiter, dass die Sojus die teuren Arianekosten teilweise reduzieren kann. Der Ankauf der Ariane von der Industrie ist in den letzten Jahren nicht billiger geworden, weil die industrielle Struktur das verhindert.

Bald könnten also mehr Sojus von Kourou starten als Ariane. Ein Erfolg für Arianespaces Bilanz und den Standort Kourou ohne Zweifel aber für Europas Raumfahrt?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. Januar 2013, 17:40:21
Arianespace hat ein Luxusproblem:
http://www.spacenews.com/article/arianespace-juggling-crowded-soyuz-manifest#.UPgm4WdqW5I (http://www.spacenews.com/article/arianespace-juggling-crowded-soyuz-manifest#.UPgm4WdqW5I)

6 Starts sollen stattfinden mit 4 Sojus-Raketen. 2x O3b, 1x Gaia, 1x Sentinel 1A, 2x Galileo. Bei Arianespace hofft man jetzt auf Verschiebungen bei den Satelliten, damit man keinen Kunden verprellen muss.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 17. Januar 2013, 18:21:05
Hallo,

Das kann man auf Arianespace auch so rauslesen:

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/1-8-2013-press-conference.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/1-8-2013-press-conference.asp)

Zitat
The four Soyuz missions from French Guiana this year will carry a variety of passengers that highlight the Russian launcher’s flexibility in Spaceport operations, including two missions with four satellites each for O3b Networks, and two flights with a pair of Galileo FOC (Full Operational Capability) satellites each.  Also scheduled at the Spaceport are Soyuz launches with Europe’s star-mapping Gaia satellite, and a Sentinel spacecraft for the European Global Monitoring for Environment and Security (GMES) program.

Ob das allerdings ein Luxusproblem ist, bin ich mir nicht sicher. Gerade in Hinblick auf Galileo dachte ich, Arianespace
kann Sojus starten was der Terminkalender hergibt.
Bis ich dann mal bei Roskosmos (müsste ich jetzt erst raussuchen) gelesen hab, daß Frankreich 2 bis 4 Sojus-Starts
im Jahr von Kourou mit Roskosmos vereinbart hat.
Was ich damit sagen will, bekommt Arianespace überhaupt mehr als 4 Sojus und vor allem
Fregat-Oberstufen im Jahr aus Russland?
NPO Lawotschkin baut pro Jahr etwa ein Dutzend Fregat-Stufen so +/- (alle Typen zusammen).
Und Russland braucht da auch noch etliche davon. Wäre also keine böse Absicht, wenn Roskosmos sagt:
Ihr bekommt X-Stück und dann ist Schluss.


Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 17. Januar 2013, 18:36:18
Lawotschkin sollte da nicht das große Problem sein. Schwieriger ist derzeit die Sojus-Produktion selbst. Progress verfügt derzeit über 2 Fertigungslinien - die alte für Sojus-U und Sojus-FG sowie die neue für Sojus-2/ST. Das Problem dabei ist, dass die neue Fertigung erst noch im Aufbau ist und noch nicht die nötige Produktionsrate schafft. Bis etwa 2015 soll zwar nur noch Sojus-2/ST gefertigt werden, aber die Produktionskapazität entsteht auch nicht von einem Tag zum anderen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 17. Januar 2013, 19:10:57
Aha, Danke für die Information. Wie auch immer, komfortabel ist die Situation vor allem für die
ESA nicht. Die möchte am 24.01. ihre Planungen für 2013 verkünden, eben 2x2 Galileo-Sats, Gaia und Sentinel 1A
zu starten.  ???

http://www.esa.int/For_Media/Press_Releases/ESA_activities_in_2013_of_interest_to_media (http://www.esa.int/For_Media/Press_Releases/ESA_activities_in_2013_of_interest_to_media)

Gibts natürlich auch in deutsch  :-[ :

http://www.esa.int/ger/For_Media/Press_Releases/Kommunikationstaetigkeiten_der_ESA_im_Jahr_2013 (http://www.esa.int/ger/For_Media/Press_Releases/Kommunikationstaetigkeiten_der_ESA_im_Jahr_2013)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 28. Januar 2013, 09:00:06

Ich fahre jetzt nach Berlin zur Arianespace Neujahrspressekonferenz und werde versuchen von dort unseren twitter feed zu bedienen mit News und Fotos. Also wer Interesse hat, schaut bei @raumfahrer_net vorbei. Der twitter Feed ist auch auf der Startseite eingebunden.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 28. Januar 2013, 12:48:04

So ich bin da. Neue Infos ab jetzt hier und im twitter feed. Fotos der Einfachheit halber wahrscheinlich immer im twitter feed.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 28. Januar 2013, 13:25:26

So ich bin da. Neue Infos ab jetzt hier und im twitter feed. Fotos der Einfachheit halber wahrscheinlich immer im twitter feed.

Gruß, Klaus
Danke fürs twittern!

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 28. Januar 2013, 18:18:59

Dazu jetzt auch ein umfangreicher Artikel mit vielen Details zur Ariane 6 im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/?28012013181015.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/?28012013181015.shtml)

Ein tolles Bild von Le Gall (hoffe ich) ist noch auf meiner DSLR, aber ich hab nur einen Micro-SD Card Reader in meinem Notebook... Wird also nachgereicht.

Viele Grüße aus Berlin, ich gehe jetzt schön was Essen und mache Arianespace arm. Wer auf solche Events scharf ist, sollte sich vielleicht mal bei uns als Redakteur bewerben.  ;)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2013, 15:44:56
Arianespace und Eutelsat haben einen Multistartdeal unterzeichnet:
http://www.eutelsat.com/news/compress/en/2013/html/PR%201213%20ariane/PR%201213%20ariane.html (http://www.eutelsat.com/news/compress/en/2013/html/PR%201213%20ariane/PR%201213%20ariane.html)

Jetzt wo Sealaunch wohl so gut wie bankrott ist, Proton technisch schwächelt und SpaceX seinen Jungfernflug um 3 Monate nach hinten verschoben hat, kann man bei Arianespace sicher die Preise erhöhen. Die Hilfszahlung müsste man dann eigentlich reduzieren können.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 08. Februar 2013, 17:28:44
Geld, Geld, Geld ... das ist aber nicht das Einzige was im Raum steht. Es geht auch um langfristige und stabile Partnerschaften. Da kann sich so eine einseitige Entscheidung als Bumerang erweisen.
Ich denke nicht, dass man bei Arianespace nur auf das Geld schaut.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2013, 18:02:26
Ja nur aufs Geld sicher nicht. Aber man hat ja erst kürzlich die Preise um 10% erhöht, weil man es konnte und musste (siehe mein Betrag vom 8. Januar). Schließlich zahlen die ESA Staaten jährlich eine finanzielle Unterstützung aufs Konto von Arianespace, welche sie gerne loswerden möchten. Höhere Preise sind eine Möglichkeit, dies zu tun.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2013, 23:06:46
Bei SpaceNews gibts eine Analyse:
http://www.spacenews.com/article/eutelsat-signs-new-multilaunch-deal-with-arianespace (http://www.spacenews.com/article/eutelsat-signs-new-multilaunch-deal-with-arianespace)

Man sieht es ebenfalls so, dass die Situation jetzt für Arianespace relativ günstig ist:
- Sealaunch möglicherweise bankrott, in jedem Fall wirtschaftlich schwer angeschlagen
- russische Raketen mit technischen Problemen
- SpaceX fliegt noch nicht
- China ist wegen ITAR vom kommerziellen Startbetrieb praktisch ausgeschlossen
- ULA zu teuer

Daher gibt es derzeit nicht genug Flüge für alle Nutzlasten und die Satellitenbetreiber sind gezwungen Multistartdeals mit Arianespace zu machen um sich einen Start zu sichern. Arianespace kann also die Bedingen etwas zu seinen Gunsten verschieben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 09. Februar 2013, 00:56:27
Arianespace kann also die Bedingen etwas zu seinen Gunsten verschieben.

Mit der Rakete, die sie abschaffen wollen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 09. Februar 2013, 21:42:16
Bei SpaceNews gibts eine Analyse:
http://www.spacenews.com/article/eutelsat-signs-new-multilaunch-deal-with-arianespace (http://www.spacenews.com/article/eutelsat-signs-new-multilaunch-deal-with-arianespace)

Man sieht es ebenfalls so, dass die Situation jetzt für Arianespace relativ günstig ist:
- Sealaunch möglicherweise bankrott, in jedem Fall wirtschaftlich schwer angeschlagen
- russische Raketen mit technischen Problemen
- SpaceX fliegt noch nicht
- China ist wegen ITAR vom kommerziellen Startbetrieb praktisch ausgeschlossen
- ULA zu teuer

Daher gibt es derzeit nicht genug Flüge für alle Nutzlasten und die Satellitenbetreiber sind gezwungen Multistartdeals mit Arianespace zu machen um sich einen Start zu sichern. Arianespace kann also die Bedingen etwas zu seinen Gunsten verschieben.

Die Ariane 5 braucht aber 2 Satelliten um (einigermassen) wirtschaftlich zu starten. einen grossen mit sagen wir 6 Tonnen und einen kleinen mit rund 3 tonnen. Und genau bei den kleinen könnte die Falcon 9 1.1 eine Rolle spielen,
könnte ich mir vorstellen.  Mit max 4,85 Tonnen nutzlast für einen GTO mit 1800 m/s zum GEO, könnte sie den Markt
bei den Satelliten wie Star 2 von Orbital Sciences Corporation leerfegen, wenn alles klappt.
Die Nutzlasten der Proton mit 5 bis 6+ tonnen in den GTO kann die F 9 nicht transportieren.

Auch SEA Launch startet Satelliten die zu schwer für die Falcon 9 sind, aber die haben sowieso keine Aufträge mehr.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: muzker am 09. Februar 2013, 21:45:16
Nicht zu vergesen ist hier aber auch die VEGA die bis zu 1,5 Tonne Nutzlast transportieren kann.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Februar 2013, 00:32:13
Nicht zu vergesen ist hier aber auch die VEGA die bis zu 1,5 Tonne Nutzlast transportieren kann.

Die Vega kann 1,5 Tonnen in den LEO, nicht in den GTO, das ist ein großer Unterschied.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 04. März 2013, 21:56:21
Arianespace hat den Startvertrag der ersten beiden australischen NBN-Satelliten mit einem Auftragsvolumen von 300 Mio $ gewonnen.

Die jeweils 6.000kg Satelliten sollen 2015 gestartet werden und ab 2017 Australien mit Internetverbindungen versorgen.

Der Bau der Satelliten wurde Anfang 2012 an Space Systems/Loral in Palo Alto, California vergeben, mit einem Auftragswert von 668 Mio $

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/3-3-2013.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/3-3-2013.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 19. März 2013, 23:01:26
Weiterer Auftrag für Arianespace:

Intelsat will 2017 drei neue Satelliten der 6000kg-Klasse per Ariane starten:

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/3-18-2013-Intelsat.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/3-18-2013-Intelsat.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 29. März 2013, 18:58:46
Hallo,

Die Meldung bei Arianespace ist zwar schon 10 Tage alt, habs aber jetzt erst gelesen.
Dort: http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/3-19-2013-Satellite2013.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/3-19-2013-Satellite2013.asp)
steht folgendes:
Zitat
Six Ariane 5 launches are scheduled for 2013 (including the first mission of the year, already performed with success), along with three Soyuz launches from CSG (in addition to a launch from Baikonur, already performed) and one Vega launch.

Nur 3 Sojus-Starts 2013? Allein O3b rechnet mit 2 Starts für seine Satelliten.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11670.msg252797#msg252797 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11670.msg252797#msg252797)

Wenn das so bleibt, gibts nur noch einen Start für Galileo oder Sentinel 1A oder Gaia (Finger weg   >:( )
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3422.msg246462#msg246462 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3422.msg246462#msg246462)

Weiss da Jemand was genaues darüber? Vielen Dank schon mal.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 29. März 2013, 19:46:58
...Wenn das so bleibt, gibts nur noch einen Start für Galileo oder Sentinel 1A oder Gaia (Finger weg   >:( )

Wenn das so ist ist das ein Disaster  >:(

dann würde wohl Galileo fliegen weil Politisch gewollt  :-X
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: waldmannpeter95 am 29. März 2013, 21:07:17
Ich denke der Gaia Start wird nicht abgesetzt, laut :
http://www.spacesciencejournal.de/Allgemein/Startliste.html (http://www.spacesciencejournal.de/Allgemein/Startliste.html)
ist der Start bereits im September geplant.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 29. März 2013, 23:34:48
Ich denke der Gaia Start wird nicht abgesetzt, laut :
http://www.spacesciencejournal.de/Allgemein/Startliste.html (http://www.spacesciencejournal.de/Allgemein/Startliste.html)
ist der Start bereits im September geplant.

Hier steht aber auch der Galileo Start im Juli sowie der Sentinel 1A für Ende 2013 drin wenn hiervon aber nur eine Nutzlast fliegt muss man auswählen und das wird nicht schön egal wie man sich entscheidet
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 23:38:51
Im NovKos-Forum stehen derzeit folgende Einträge für die Sojus-ST:

May 31 - O3b (4 sats) - Soyuz-STB/Fregat-MT (or June 7)
August - O3b (4 sats) - Soyuz-STB/Fregat-MT (or 2014)
October - Galileo -FOC (2 sats) - Soyuz-STB/Fregat-MT (VS08 ) (or December)
October - Gaia - Soyuz-STB/Fregat-MT (or December)
December - Galileo-FOC (2 sats) - Soyuz-STB/Fregat-MT (or 2014)
late- Sentinel-1A - Soyuz-STB/Fregat-M (or 2014)

Falls das hinkommt, gäbe es dieses Jahr noch Starts von O3b, Galileo und Gaia. Der jeweils zweite Galileo und O3b-Start wäre dann ebenso wie Sentinel-1A erst 2014 dran
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 30. März 2013, 10:09:19
Hallo

Vielen Dank für eure Antworten.

...
Falls das hinkommt, gäbe es dieses Jahr noch Starts von O3b, Galileo und Gaia. Der jeweils zweite Galileo und O3b-Start wäre dann ebenso wie Sentinel-1A erst 2014 dran

Vermutlich wird es so werden. Jeder bekommt einen Start, die ESA einen für GAIA, die EU einen für Galileo
und  einer für O3b.

2014 wird Arianespace dann wieder vor den gleichen Problemen stehen, nicht genug Sojus-Raketen aus Russland
und man muss die Sojus-Starts irgendwie zwischen die Ariane-5 Starts bringen. Wenn das Umbauen des
Boden-Radars von Sojus-ST auf Ariane 5 oder umgekehrt immer 15 bis 20 Tage dauert, wird das nicht einfach.
So wird Galileo niemals fertig.

Und der einzige kommerzielle Kunde für die Sojus-ST, O3b-Networks, wird nicht gerade begeistert sein.
Man hat 2013 2 Starts gebucht, bekommt aber nur einen und muss dabei eventuell noch auf die Reparatur des
defekten ATV-4 (Start 5. Juni) warten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: McFire am 30. März 2013, 15:45:16
Hab ich das richtig verstanden - Australien hatte unterversorgte INet-Bereiche und bekommt nun NBN und O3B gewissermaßen "auf einmal" ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 03. April 2013, 23:20:28
Le Gall meldet für 2012 ein wirtschaftliches Rekordjahr (7x Ariane 5; 10 Neuverträge), dass 2013 nicht wiederholbar ist:

1,329 Mrd € Umsatz, also 30% Steigerung gegenüber 2011

Quelle (http://www.lejdd.fr/Societe/Sciences/Actualite/La-success-story-a-vocation-a-continuer-interview-de-Jean-Yves-Le-Gall-599441)

Interessant wird 2013, weil wohl wieder ein Produktionslos für Ariane 5 Raketen beauftragt werden müsste. Im Gespräch sind 18, mal sehen wie viele es werden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 03. April 2013, 23:24:46
Die Steigerung dürfte vor allem auf die angehobenen Startpreise und die Sojus zurückzuführen sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 04. April 2013, 00:48:42
Le Gall meldet für 2012 ein wirtschaftliches Rekordjahr (7x Ariane 5; 10 Neuverträge), dass 2013 nicht wiederholbar ist:
1,329 Mrd € Umsatz, also 30% Steigerung gegenüber 2011
Interessant wird 2013, weil wohl wieder ein Produktionslos für Ariane 5 Raketen beauftragt werden müsste. Im Gespräch sind 18, mal sehen wie viele es werden.

Ist das die Rakete, die sie unbedingt abschaffen wollen, weil ich dafür immer kein zweiter Satellit findet? ::) 8)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 07. April 2013, 20:55:12
Der französische Rechnungshof kritisiert die Situation im Zusammenhang mit Ariane und empfiehlt, die Kosten für Kourou, die Träger und deren Entwicklung stärker auf die EU-Partner zu verteilen.

Die Entwicklung habe dazu geführt, dass Frankreich mittlerweile 76 % der Kosten von Kourou und 60 % der Ariane 5 Kosten trägt. Da Frankreich nun auch 75% der Ariane 6 Entwicklung trägt, sieht man hier ein hohes Risiko und Verschwendung von ca. 200 Mio Euro, wenn die Ariane 6 unter Umständen 2014 eingestellt werden würde. Man solle prüfen, ob die Ariane 6 Entwicklung evtl. auch außerhalb der ESA als einzelstaatliche Kooperation erfolgen sollte.

Das Verhältnis von Sojus und Ariane 6 sollte geklärt werden, da beide Träger im Wettbewerb stünden.

Für die Sojus gibt es bisher nur Absprachen bis 2016. Andererseits würde jeder Sojus-Einsatz die Rückzahlung eines Kredits garantieren, der sich erst 2020 armotisieren würde.

Quelle (http://www.lefigaro.fr/societes/2013/04/04/20005-20130404ARTFIG00327-fusee-ariane-l-alerte-de-la-cour-des-comptes.php)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 07. April 2013, 21:07:57
Hallo,
und dann kommt ja auch noch die Angara wird sie die Sojus ersetzten oder gibt es dann noch mehr Konkurenz ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 07. April 2013, 21:12:19
Die Angara wird die Sojus nicht ersetzen, Sojus-2 (-3, -4, -5??????) werden parallel zur Angara laufen. Angara wird aber die Proton ersetzen und (für russische Nutzlasten) wohl auch die Zenit. Außerdem die Konversions-ICBM.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 07. April 2013, 21:17:53
Die Angara wird die Sojus nicht ersetzen, Sojus-2 (-3, -4, -5??????) werden parallel zur Angara laufen. Angara wird aber die Proton ersetzen und (für russische Nutzlasten) wohl auch die Zenit. Außerdem die Konversions-ICBM.

Aber wird es nicht eine Angara geben Angara 3 glaub ich die etwa die gleiche Nutzlast wie die Sojus hat ?

Bemannt wird die Angara mit dem neuen Russischen Raumschiff aber Ablösen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: websquid am 07. April 2013, 21:20:12
Die A-3 wird der angesprochene Zenit-Ersatz ;)

Die Sojus liegt (eigentlich) nicht in diesem Bereich. Je nach Weiterentwicklung (Sojus-2.3w, Sojus-3?) könnte sie aber tatsächlich dahin kommen. Das ist aber noch völlig offen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 07. April 2013, 21:25:06
Zitat
Man solle prüfen, ob die Ariane 6 Entwicklung evtl. auch außerhalb der ESA als einzelstaatliche Kooperation erfolgen sollte.

hmm, das geht wohl auch gegen Deutschland...
Vielleicht sollten sich die Beteiligten doch nochmal zusammensetzen und vernünftig miteinander reden,
möglichst ohne Lobbyismus, aber ich glaube das geht gar nicht.  :-\
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 07. April 2013, 21:56:33
Der französische Rechnungshof kritisiert die Situation im Zusammenhang mit Ariane und empfiehlt, die Kosten für Kourou, die Träger und deren Entwicklung stärker auf die EU-Partner zu verteilen.

Die Entwicklung habe dazu geführt, dass Frankreich mittlerweile 76 % der Kosten von Kourou und 60 % der Ariane 5 Kosten trägt. Da Frankreich nun auch 75% der Ariane 6 Entwicklung trägt, sieht man hier ein hohes Risiko und Verschwendung von ca. 200 Mio Euro, wenn die Ariane 6 unter Umständen 2014 eingestellt werden würde. Man solle prüfen, ob die Ariane 6 Entwicklung evtl. auch außerhalb der ESA als einzelstaatliche Kooperation erfolgen sollte.

Das Verhältnis von Sojus und Ariane 6 sollte geklärt werden, da beide Träger im Wettbewerb stünden.


Oho, merken etwa langsam ein paar Leute, was für ein Blödsinn sich da anbahnt? Ich hoffe jedenfalls, daß die Ariane 6 bald beerdigt wird.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 07. April 2013, 22:22:27
Der französische Rechnungshof kritisiert die Situation im Zusammenhang mit Ariane und empfiehlt, die Kosten für Kourou, die Träger und deren Entwicklung stärker auf die EU-Partner zu verteilen.

Die Entwicklung habe dazu geführt, dass Frankreich mittlerweile 76 % der Kosten von Kourou und 60 % der Ariane 5 Kosten trägt. Da Frankreich nun auch 75% der Ariane 6 Entwicklung trägt, sieht man hier ein hohes Risiko und Verschwendung von ca. 200 Mio Euro, wenn die Ariane 6 unter Umständen 2014 eingestellt werden würde. Man solle prüfen, ob die Ariane 6 Entwicklung evtl. auch außerhalb der ESA als einzelstaatliche Kooperation erfolgen sollte.

Das Verhältnis von Sojus und Ariane 6 sollte geklärt werden, da beide Träger im Wettbewerb stünden.


Oho, merken etwa langsam ein paar Leute, was für ein Blödsinn sich da anbahnt? Ich hoffe jedenfalls, daß die Ariane 6 bald beerdigt wird.

Das Problem ist ja auch das es keine günstige Alternative gibt und mann aus mehreren Übeln das kleinste aussuchen muss eine weiterentwickelte Ariane 5 mit noch mehr leistung würde wieder teurer werden und die mehr kosten würden Wahrscheinlich nicht im Verhältniss zu mehr Nutzlast stehen. Eigentlich müsste man die Ariane 5 auf Kosten optimieren und Günstigere Komponenten Entwickeln selbst wenn diese nicht die gleiche Leistung wie jetzt eingesetzte Komponenten haben

die Zukunft wird den günstigen Raketen gehören und wenn man da mitmischen will muss man jetzt diesen Weg einschlagen
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 07. April 2013, 22:51:54

Oho, merken etwa langsam ein paar Leute, was für ein Blödsinn sich da anbahnt? Ich hoffe jedenfalls, daß die Ariane 6 bald beerdigt wird.

Das Problem ist ja auch das es keine günstige Alternative gibt und mann aus mehreren Übeln das kleinste aussuchen muss eine weiterentwickelte Ariane 5 mit noch mehr leistung würde wieder teurer werden und die mehr kosten würden Wahrscheinlich nicht im Verhältniss zu mehr Nutzlast stehen. Eigentlich müsste man die Ariane 5 auf Kosten optimieren und Günstigere Komponenten Entwickeln selbst wenn diese nicht die gleiche Leistung wie jetzt eingesetzte Komponenten haben

die Zukunft wird den günstigen Raketen gehören und wenn man da mitmischen will muss man jetzt diesen Weg einschlagen

Nun, ist denn nicht eine stärkere Vega z.B. durch Bündelung mehrerer Erststufen naheliegender und wohl auch billiger zu haben, als eine ganz neue Ariane 6? Was die Ariane 5 angeht, eine Optimierung auf Kosten wäre zukunftssicher und erheblich besser, als die Technologie einzustampfen. Arianespace liegen allerdings komplexe Lösungen mehr als günstige. Wie wärs mit einer wiederverwendbaren Erststufe? Besser gut kopiert als schlecht erfunden. ;D

Egal was Arianespace auch macht, man wird die Preise von SpaceX sicher nie schlagen können. Die komplexe verstreute Fertigung macht das unmöglich. Man sollte daher umso mehr darauf achten, möglichst eigene statt fremder Träger zu verwenden, damit das Geld im Land bleibt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 12. April 2013, 22:18:34

Zitat
Arianespace veröffentlicht Geschäftsergebnis 2012

Im Anschluss an die Hauptversammlung der Aktionäre am 12. April in Evry bei Paris
gab Arianespace heute einen Reingewinn von 1,7 Millionen Euro bei einem Umsatz
von 1,329 Milliarden Euro für das Geschäftsjahr 2012 bekannt.

Damit behauptete sich Arianespace als Spitze eines schwierigen Marktes auch
2012 sowohl im Hinblick auf die Anzahl von Starts als auch auf die neuer Verträge:
Sieben Ariane-5 brachten zwölf kommerzielle Satelliten plus das ATV3 Edoardo
Amaldi zur Versorgung der ISS ins All, dazu wurden drei Sojus (zwei vom CSG und
eines von Baikonur sowie die erste Vega gestartet. Dreizehn von 18 überhaupt
weltweit ausgeschriebenen Verträgen konnte sich das Unternehmen für die Zukunft
sichern.

Seit Jahresbeginn zeichnete Arianespace zudem einen Kontrakt mit Eutelsat für
zwei Satellitenstarts, einen mit dem australischen Betreiber NBN für ebenfalls zwei
Satelliten, und einen Dreifachvertrag mit Intelsat.

2013 plant Arianespace sechs Ariane-5-Starts (einschließlich des bereits erfolgten)
zusammen mit drei Sojus vom CSG, einer von Baikonur (bereits erfolgreich
absolviert) und einem Vega-Start.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 17. April 2013, 20:41:22
Arianespace hat den Geschäftsbericht 2012 veröffentlicht:

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2012-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2012-EN.pdf)

Die Zahlen waren ja schon bekannt geworden.

An einigen Stellen wird doch SpaceX als Wettbewerber ernstgenommen. Vor allem ist aber auch die Diskussion um Ariane 5 und 6 und Sojus herauszulesen.

Im Ausblick ist zu lesen, dass man eine ausbalancierte Beauftragung sowohl von großen als auch kleineren Satelliten anstrebt und dazu ein Preis- und Marketingkonzept benötigt. "Die Zahl der kleineren 3t Satelliten bestimmt die Zahl der Ariane 5 Startrate." !?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. April 2013, 22:55:01
Man kann nur Kleine mit Großen paaren und wenn es zu wenig Kleine gibt, dann ist das schlecht für Ariane.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 17. April 2013, 23:12:17
Mit den rein elektrischen Satelliten wird es wohl für eine Weile wieder mehr leichtere geben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 18. April 2013, 07:59:35
Nachdem was ich höre/gehört habe, ist noch unsicher wie "groß" die elektrischen Satelliten am Ende werden. Die Masse wäre wahrscheinlich kein Problem, aber rein ihre Größe. Am Ende passen sie vielleicht nicht mehr zu zweit unter die Fairing.

Aber ... das ist heute noch alles Kaffeesatzlesen. Das spricht eher für Verunsicherung/Unklarheit.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 18. April 2013, 09:43:13
Nachdem was ich höre/gehört habe, ist noch unsicher wie "groß" die elektrischen Satelliten am Ende werden.

Von Boeings 702SP gibt es doch schon einen Prototypen und Boeing scheint davon auszugehen, dass selbst mit Trägern wie Proton Doppelstarts erfolgen können: http://www.boeing.com/boeing/defense-space/space/bss/factsheets/702/702SP.page (http://www.boeing.com/boeing/defense-space/space/bss/factsheets/702/702SP.page)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MR am 18. April 2013, 15:07:50
Egal was Arianespace auch macht, man wird die Preise von SpaceX sicher nie schlagen können. Die komplexe verstreute Fertigung macht das unmöglich. Man sollte daher umso mehr darauf achten, möglichst eigene statt fremder Träger zu verwenden, damit das Geld im Land bleibt.

Abwarten. SpaceX hat noch keinen einzigen komerziellen Start absolviert, obwohl das Auftragsbuch angeblich schon seit Jahren gut gefüllt ist. Billig ist nicht alles. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zählen mehr als der Preis. Wenn dem nicht so wäre, wäre Ariane nicht immer noch Marktführer. Aktuell verlagern sich sogar die Aufträge weg von den billigeren Russen hin zu Ariane.

Ehe SpaceX Ariane Konkurenz machen kann, müssen sie erst mal nachweisen, das sie pünktlich starten können und die Nutzlasten sicher und zuverlässig hochbekommen. Von den Preisen mal ganz zu schweigen: Ich persönlich halte die Startpreise von SpaceX für nicht haltbar, sofern man nicht an kritischen Stellen spart.

SpaceX möchte irgendwie alles, die ISS versorgen, bei DoD und NASA Nutzlasten mitmischen, Ariane Konkurenz machen, sogar bemannte Flüge in wenigen Jahren sind geplant. Ich glaube nicht daran, das die das alles unter einen Hut bekommen. Zudem werden die bemannten Flüge und die NASA- und DoD Nutzlasten Vorrang haben und die komerzellen Aufträge hinten anstehen. Das wird nix. Spätestens wenn sich die komerziellen Nutzlasten stapeln oder es gar Fehlstarts gibt, wechseln die Kunden wieder zu Ariane...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 18. April 2013, 15:14:28

Stéphane Israël neuer Vorsitzende und CEO von Arianespace...

Zitat
Presseinfo 13/16
Evry, April 18, 2013


Stéphane Israël neuer Vorsitzender und CEO von Arianespace
Der Aufsichtsrat von Arianespace ernannte soeben Stéphane Israël mit Wirkung ab 22. April 2013 zum Vorsitzenden und CEO des Unternehmens.
Stéphane Israël, Jahrgang 1971, nahm nach dem Studium an der Ecole Nationale d’Administration (ENA) 2001 eine hohe Funktion am französischen Rechnungshof auf; in dieser Funktion beschäftigte er sich auch mit der französischen Raumfahrtpolitik und dem Arianeprogramm. 2007 wechselte er zur Luft- und Raumfahrtindustrie, erst als Berater von Louis Gallois, Chief Executive Officer von EADS, und nahm im Anschluss weitere Funktionen im operativen Management von Astrium Space Transportation und Astrium Services wahr.
Im Mai 2012 wurde Stéphane Israël Stabschef des französischen Ministers für Industrielle Erneuerung.
Zu seiner Ernennung sagte Stéphane Israël: "Ich danke dem Aufsichtsrat von Arianespace für das damit mir entgegengebrachte Vertrauen und die Chance, die exzellente Arbeit der letzten zehn Jahre von  Jean-Yves Le Gall fortzusetzen. Es ist in der Tat eine große Ehre für mich, ausgewählt zu sein, das weltweit führende Unternehmen im Raumtransport-Segment zu führen.“
Jean-Yves Le Gall, der Arianespace seit 2001 führte und am 3. April d.J. zum Präsidenten der französischen Raumfahrtagentur CNES (Centre National d’Etudes Spatiales) ernannt worden war und dadurch im Aufsichtsrat von  Arianespace nun zum Vertreter des größten Anteilseigners avancierte, fügte hinzu: "Ich freue mich über die einstimmige Zustimmung zu meiner Nominierung von Stéphane Israël als Chairman und CEO von Arianespace. Seine breite Erfahrung aus früheren Positionen qualifizieren ihn perfekt für die operationellen, kommerziellen und finanziellen Herausforderungen, denen sich das Unternehmen stellen muss. In meiner neuen Funktion als Chef des CNES werde ich alles in meiner Macht stehende tun, ihn zu unterstützen.“

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. April 2013, 15:27:58
Ahh er hat an der ENA studiert. Ein weiteres Beispiel französischer Seilschaften?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 19. April 2013, 17:53:18
[...]
SpaceX möchte irgendwie alles, die ISS versorgen, bei DoD und NASA Nutzlasten mitmischen, Ariane Konkurenz machen, sogar bemannte Flüge in wenigen Jahren sind geplant. Ich glaube nicht daran, das die das alles unter einen Hut bekommen. Zudem werden die bemannten Flüge und die NASA- und DoD Nutzlasten Vorrang haben und die komerzellen Aufträge hinten anstehen. Das wird nix. Spätestens wenn sich die komerziellen Nutzlasten stapeln oder es gar Fehlstarts gibt, wechseln die Kunden wieder zu Ariane...


Und eine andere Art von Worst Case wäre es mit Sicherheit, wenn SpaceX wegen ihres Preis-/Leistungsverhältnisses weltweiter (oder zumindest amerikanisch/europäischer) Monopolist würde, denn dann würden die Preise mit Sicherheit wieder massiv in die Höhe gehen. Schlecht wäre es auch, wenn der Monopolist SpaceX dann doch einmal einen Fehlstart hinlegen und alle Raumfahrtprojekte gleichzeitig "grounden" würde.

So gesehen sollten wir Arianespace oder eine vergleichbare Firma lieber am Laufen halten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 19. April 2013, 18:02:15
Ein Monopol wird es sicher nicht geben. Solange Geld verdient werden kann, wird es mehrere Anbieter geben. Problematisch wäre nur, wenn es SpaceX schafft, unter den Herstellungskosten aller anderen anzubieten. Auch dann werden aber Kunden andere Anbieter unterstützen.

Arianespace geht nicht unter, aber anstrengen werden sie sich müssen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 19. April 2013, 20:46:49
Vermutlich wird es wirklich kein Monopol geben, aber manche Aussagen von SpaceX-Anhängern lassen durchaus den Schluss zu, dass ein solches Monopol erhofft wird.

Natürlich hängt eine Firma wie Arianespace nicht an einem einzigen Hersteller. Das tut sie jetzt schon nicht, wo von ihrem Startgelände drei verschiedene Raketentypen abheben und wo sie über eine Tochterfirma Starts von einem weiteren Gelände aus abwickelt. Denn halten wir noch einmal fest: Arianespace betankt und startet Raketen inklusive Satelliten. Sie baut diese Hardware aber nicht, sondern kauft sie auf dem Markt ein.

Insofern finde ich natürlich die SpaceX-Entwicklung ein klein wenig bedenklich. Was will das Unternehmen alles sein? Raketenbauer, Triebwerksbauer, Startanbieter und was noch?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 19. April 2013, 21:09:24
Ein Monopol in dem Sinne, daß SpaceX dann die Preise stark anheben kann, wird es nicht geben. Und zwar aus mehreren Gründen.

Erstens wird es Arianespace und die russischen Raketen weiter geben, weil man eigene Träger politisch will. Also können beide verstärkt wieder anbieten, wenn die Preise steigen.

Zweitens ist es nicht die Intention von Elon Musk, den maximalen Preis zu erzielen. Er sagt, er will Raumfahrt preisgünstiger machen, und das darf man ihm glauben.

Drittens werden die Chinesen auch weiter entwickeln.

Ich erwarte (und erhoffe) allerdings einen sehr hohen Marktanteil von SpaceX, wenn sich die anderen nicht endlich was einfallen lassen. Und SpaceX wird Preise nehmen, die ihnen die Weiterführung der Entwicklung auch ohne NASA-Geld ermöglichen werden, Stichwort MCT, neue Methan/LOX-Triebwerke und weitere Fortschritte bei der Wiederverwendbarkeit.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 19. April 2013, 21:11:18
Insofern finde ich natürlich die SpaceX-Entwicklung ein klein wenig bedenklich. Was will das Unternehmen alles sein? Raketenbauer, Triebwerksbauer, Startanbieter und was noch?

Vor allem Entwickler natürlich, aber was soll daran bedenklich sein?

Edit: Hoppla, das ist der Arianethread. Von mir also nicht noch mehr zu dem Thema.

Nochmal Edit: Die Diskussion würde in den SpaceX-Thread passen, bei Bedarf also dort weiter, schlage ich vor.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 20. April 2013, 00:14:15
Vor allem Entwickler natürlich, aber was soll daran bedenklich sein?


Die Sache mit Flexibilität und Abhängigkeit! Denn sehen wir es einmal so: Wenn sich die Ariane 5 (und vielleicht auch die Ariane 6) im Markt nicht mehr behaupten kann, dann kann Arianespace als Anbieter von Raketenstarts und Betreiber eines eigenen Startgeländes auf andere Träger ausweichen. Wenn aber die beste verfügbare Rakete von einem Hersteller stammt, der alle Starts ausschließlich selbst durchführen will, ist man als Kunde von genau diesem abhängig. Es wäre dann nur noch ein kleiner Schritt bis zu der Situation, dass der Anbieter verlangt, alle Nutzlasten ebenfalls bei diesem Unternehmen zu kaufen oder allerhöchstens bei einer befreundeten Firma, mit der man ein Kooperationsabkommen geschlossen hat.

Genau diese Situation, dass kommerzielle europäische Satelliten nur mit amerikanischen Raketen gestartet werden konnten und überdies bei amerikanischen Unternehmen bezogen werden mussten, hatte schließlich zur Entwicklung der Ariane-Raketen mit ihrem Betreiber Arianespace geführt.

Andererseits ist es natürlich sehr gut vorstellbar, dass Arianespace irgendwann nicht nur west- und osteuropäische, sondern auch amerikanische oder chinesische Raketen startet. Das Startgelände ist schließlich immer noch fast ideal für eine Vielzahl von Anwendungen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. April 2013, 00:28:53
Das Problem gibt es nicht wirklich für den Kunden. Es wird doch jetzt bereits dauernd zwischen Proton und Ariane hin und hergewechselt. Es wird auch weiter außeramerikanische Anbieter geben.

Andererseits ist es natürlich sehr gut vorstellbar, dass Arianespace irgendwann nicht nur west- und osteuropäische, sondern auch amerikanische oder chinesische Raketen startet. Das Startgelände ist schließlich immer noch fast ideal für eine Vielzahl von Anwendungen.

Das glaub ich aber kaum. Ganz im Gegenteil, die Ära der Sojus dürfte nur von endlicher Dauer sein. Schließlich nutzt die Sojus in Kourou Europa quasi nichts und gefährdet die europäische Unabhängigkeit im Raumtransport. Amerikanische Raketen gehen wegen ITAR nicht und die Chinesen werden ihre Technologie nicht zu Verfügung stellen.

Außerdem der unabhängige europäische Zugang zum All wird nicht dadurch Gewährleistet, dass wir außereuropäische Raketen von Europa aus starten. Die müssen doch nur die Auslieferung der Raketen einstellen und vorbei ist es. Schließlich sind die Raketen nicht wiederverwendbar und die einzige Firma, die derzeit an Wiederverwendbarkeit glaubt, ist SpaceX.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 20. April 2013, 03:17:18
Außerdem der unabhängige europäische Zugang zum All wird nicht dadurch Gewährleistet, dass wir außereuropäische Raketen von Europa aus starten. Die müssen doch nur die Auslieferung der Raketen einstellen und vorbei ist es. Schließlich sind die Raketen nicht wiederverwendbar und die einzige Firma, die derzeit an Wiederverwendbarkeit glaubt, ist SpaceX.

Es wäre für Europa klar besser, mit europäischen Trägern zu arbeiten. Selbst wenn diese etwas teurer sind bleibt so das Geld im Land. Zur Wiederverwendbarkeit liefen/laufen bei der ESA übrigens schon seit 2004 Studien im Rahmen des FLPP. Schwer zu sagen ob und wenn was da herauskommt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 20. April 2013, 07:39:54
Hallo Tobias

...
Amerikanische Raketen gehen wegen ITAR nicht
...


Das ist zu pauschal. ITAR und EAR sind keine Totschlagargumente, die verbieten Export ja nicht einfach/pauschal. Wenn dem so wäre, dürften wir auch keine amerikanische Elektronik oder RCS-Triebwerke bei uns einbauen. Sie machen ihn für Exporteur und Importeur aber sehr aufwändig und ggf. auch "gefährlich".
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. April 2013, 10:29:20
@Daniel: Ok, theoretisch geht es, aber praktisch wird das keiner machen.

Ahh er hat an der ENA studiert. Ein weiteres Beispiel französischer Seilschaften?

Bei NSF gibt es einen Kommentar zum Führungswechsel bei Arianespace. Stéphane Israël ist ein studierter Historiker, Beamter und hat überhaupt keinen technichen Hintergrund. Die neue Position soll er seinen politischen Beziehungen zur aktuellen Regierung zu verdanken haben. Er soll in etwa so alt wie Musk sein.

Pantouflage nennt man das in Frankreich:
https://en.wikipedia.org/wiki/Pantouflage

Mal schauen, ob er mehr kann als politische Beziehungen zu knüpfen und auszunutzen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 18. Mai 2013, 17:19:55
Hallo,

Von Kourou sollen 2013 und 2014 insgesamt 7 Sojus ST Raketen starten. Das wurde bei einem Treffen
zwischen den Chefs von Roskosmos -Vladimir Popovkin- und CNES -Jean-Yves Le Gall- bekannt gegeben.

Zitat
“The partners are planning to launch four Soyuz carrier rockets from the space center in French Guiana this year and three – in 2014,” Roscosmos spokesperson Anna Vedishcheva said.

Quelle: http://en.ria.ru/russia/20130518/181214594/Russia-France-Planning-7-Kourou-Launches-by-2015.html (http://en.ria.ru/russia/20130518/181214594/Russia-France-Planning-7-Kourou-Launches-by-2015.html)

--------

Wobei in den Pressemeldungen von Arianespace immer von 3 Starts 2013 die Rede war. Ist aber egal ob der
4. Start Ende 2013 oder Anfang 2014 stattfindet.
Von diesen 7 Sojus sind nach Meldungen von Arianespace 2013 2 Starts und 2014 1 Start an O3b vergeben.
Laut OHB-System-Homepage ist der Start des ersten Galileo-FOC -Pärchens im Herbst 2013 geplant.
Dann wären noch GAIA (vielleicht Ende 2013, Anfang 2014) und Sentinel 1a (2014?).
Bleibt eine Sojus übrig für einen weiteren Galileo-FOC -Start 2014.
Immerhin.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. Mai 2013, 16:27:51
Le Gall legt ja voll los:
http://www.usinenouvelle.com/article/selon-jean-yves-le-gall-l-europe-spatiale-doit-faire-ariane-6-ou-disparaitre.N197353 (http://www.usinenouvelle.com/article/selon-jean-yves-le-gall-l-europe-spatiale-doit-faire-ariane-6-ou-disparaitre.N197353)

Zitat
Selon Jean-Yves Le Gall, l'Europe spatiale doit "faire Ariane 6 ou disparaître"

Zitat
"America is back", affirme Jean-Yves Le Gall.

Europa muss Ariane 6 machen oder verschwinden... :o

Und "America is back". :o
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 22. Mai 2013, 18:22:56
falscher Thread :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 01. Juni 2013, 11:57:45

schöne minidoku :)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1912110/Aus-Liebe-zur-Rakete (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1912110/Aus-Liebe-zur-Rakete)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Helix am 05. Juni 2013, 01:43:04
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1912110/Aus-Liebe-zur-Rakete (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1912110/Aus-Liebe-zur-Rakete)

Eine zusammengeschnittene Kurzfassung von "Der Dschungel-Ingenieur - Als Raketenbauer in Französisch-Guayana", lief Ende 2012 auf ZDFinfo.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. Juni 2013, 22:47:37
Le Gall und sein Ziehsohn Israël besuchen die Kunden in Japan:
http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/5-20-2013-Japan-visit.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/5-20-2013-Japan-visit.asp)

Ich frage mich, wer hier wirklich das sagen hat .... das Bild ist recht eindeutig.... Irgendwie erinnert es mich an Putin und Medwedew.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 19. Juni 2013, 19:19:44
Arianespace bringt sich gegen SpaceX in Stellung:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/35875europe%E2%80%99s-rocket-designers-crafting-a-spacex-defense (http://www.spacenews.com/article/launch-report/35875europe%E2%80%99s-rocket-designers-crafting-a-spacex-defense)

Die neue F9 kann zwei elektrische Satelliten gleichzeitig starten. Dagegen will Europa jetzt bei der A5 ME mit der Wiederzündbarkeit und zusätzlichen Delta-V gegenhalten. Im Gegensatz zu SpaceX, wo die F9 quasi die ganze Performance für den GTO braucht, will man bei der A5 ME jetzt die ganze Performance nutzen um den Satelliten dem GEO möglichst nahe zu bringen und so die Transferzeit zu veringern. Dadurch kann der Kunde schneller Geld mit dem Satelliten machen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 27. Juni 2013, 08:21:03
Guten Morgen,

Arianespace meldet sich zum restlichen Startprogramm 2013:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/35984ariane-5-manifest-unsettled-for-remainder-of-2013-and-into-2014#.UcvQXvlM89k (http://www.spacenews.com/article/launch-report/35984ariane-5-manifest-unsettled-for-remainder-of-2013-and-into-2014#.UcvQXvlM89k)

Man wird erst Ende Juli einen festen Startplan für den Rest 2013 und Anfang 2014 liefern können. Ursache sollen der gleichzeitige Betrieb der drei Raketen in Kourou sein und häufig "last minute" verschoben angelieferte Satelliten.

Man wird wohl nur fünf Ariane 5 dieses Jahr in die Luft bekommt, dazu drei Sojus und eine (schon geflogene) Vega. Für die letzten beiden Ariane-5-Missionen ist offenbar unklar, welche Satelliten drauf kommen/fertig werden. Man kann/will erst nach Alphasat entscheiden und möchte sich möglichst viele Optionen offenhalten.
Ein operatives Ziel ist, dass man einen Start alle drei Wochen durchführen kann, mit einem der drei Träger. Von einem Träger auf den anderen umzustellen, hat offenbar noch Potential die Abläufe zu optimieren. Dazu arbeitet man einmal an den Abläufen vor Ort, um Satelliten zu testen und vorzubereiten, und an den Abläufen die Radar- und Bahnverfolgungsstationen zu betreiben. Bei der Sojus möchte man die Startkampagne von 50 auf 40 Tage reduzieren. Die jedesmal anreisende russische Mannschaft hat man schon von 300+ auf 250 reduziert.
Arianespace möchte dieses Jahr 18 Ariane 5 und bis zu fünf Vega neu bestellen. In Russland möchte man um die 10 Sojus bestellen. Die Preiskonditionen sind aber noch unsicher. Dabei wären auch Starts aus Baikonur.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 03. Juli 2013, 15:42:05
Arianespace ist total nachhaltig
- als verantwortlicher Arbeitgeber,
- Kundenorientiert,
- Umweltbewußt
und berichtet darüber in einem Jahresreport 2012:

http://www.arianespace.com/images/about-us/Arianespace-SD-report-2012.pdf (http://www.arianespace.com/images/about-us/Arianespace-SD-report-2012.pdf)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 03. Juli 2013, 18:43:59
- Umweltbewußt

Booster? ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 03. Juli 2013, 22:28:40
- Umweltbewußt

Booster? ::)

Ariane 6?  ;D

Laut Arianespace können 2013 noch eine und 2014 zwei zusätzliche Ariane 5 Raketen starten. Man hat dabei Kunden im Auge, die möglicherweise von Proton und Falcon 9 wegen Verzögerungen abspringen wollen.

Quelle: http://www.spacenews.com/article/launch-report/36110arianespace-still-time-to-squeeze-proton-falcon-9-customers-into-2014 (http://www.spacenews.com/article/launch-report/36110arianespace-still-time-to-squeeze-proton-falcon-9-customers-into-2014)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: waldmannpeter95 am 24. Juli 2013, 10:53:38
Zwei weitere Sojus sind in Franz. Guyana angekommen.
Eine war ja bereits vor Ort und wird schon für den Start O3b F2 vorbereitet
Die anderen zwei dürften für Galileo FOC -1 und Gaia sein

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/7-23-2013.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/7-23-2013.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: waldmannpeter95 am 09. September 2013, 13:30:48
Stéphane Israël wird heute 5 neue Aufträge präsentieren, insgesamt hat Arianespace 2013 13 Aufträge bekommen

Zitat
Stéphane Israël @arianespaceceo
At my World Satellite Business Week press briefing today, I’ll announce @Arianespace’s record order backlog.  More to come…
Zitat
Stéphane Israël ‏@arianespaceceo
We announced five new contracts today, bringing our total contract bookings in 2013 to 13.  Total value: more than 1 billion euros
Zitat
Arianespace ‏@Arianespace
Satellite Business Week news: Arianespace announces five new contracts – bringing bookings in 2013 to 13, equal to 62% of the market
Zitat
Arianespace ‏@Arianespace 1m
Arianespace’s new contracts announced today: two with DirecTV, one with Star One, one with SkyPerfect JSAT and one with Intelsat
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: waldmannpeter95 am 09. September 2013, 17:16:30
Arianespace hat anlässlich der World Satellite Business Week 2013 den aktuellen Auftragsbestand und die Neuen Aufträge vorgestellt:
Gesamtzahl der zu Startenden Satelliten auf Ariane 5: 34 (GTO) + 3 Ariane 5 (ich denke da ist JWST, ATV-5 und weis nicht was gemeint)
Zu startende Sojus Raketen: 10
Zu startende Vega Raketen: 4

Gesamtauftragswert: 4Mrd. €

Die 5 neuen Aufträge:
- 2 Satelliten für Direct-TV
- 1         "       "   Star One
- 1         "       "   SkyPerfect JSAT
- 1         "       "   Intelsat

Nächster Start von Arianespace ist am 20. Nov Gaia

Gruß Peter
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 09. September 2013, 21:35:59
Gesamtzahl der zu Startenden Satelliten auf Ariane 5: 34 (GTO) + 3 Ariane 5 (ich denke da ist JWST, ATV-5 und weis nicht was gemeint)

BepiColombo soll 2016 auch auf einer Ariane 5 ECA starten. Ziel geht in diesem Fall doch deutlich über den GTO hinaus... ;)

Was ist eigentlich aus dem Plan geworden, die Ariane für Galileo umzurüsten?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 09. September 2013, 21:41:14
Muahahah!!! ;D

Der Chef twittert jetzt bei Arianespace auch!! ;D

Wer hat hier das neulich bei SpaceX als unprofessionell kritisiert? Sicher wird man das nun auch vom neuen Arianespace CEO denken....
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: waldmannpeter95 am 10. September 2013, 08:10:05

Was ist eigentlich aus dem Plan geworden, die Ariane für Galileo umzurüsten?

Dazu hab ich einen Interessanten Satz in einem Gestern von Arianespace veröffentlichten Artikel gefunden:
Zitat
Three dedicated Ariane 5 flights for institutional European customers (with the Automated Transfer Vehicle, the BepiColombo mission to the planet Mercury, and Galileo navigation satellites);

Galileo also doch auf Ariane 5!?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 10. September 2013, 10:39:34
Anders würde es ja auch angesichts der relativ geringen Startrate der Kourou-Sojus nix werden mit 18 Satelliten bis 2014/15. Die Sojus kann nur 2 Galileo-Sats gleichzeitig starten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 10. September 2013, 10:57:52
....
Galileo also doch auf Ariane 5!?
In Achtfach-Starts mit einem entsprechenden Dispenser... ?


Gruß    Pirx

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 10. September 2013, 12:44:25
Wenn es geht, warum nicht? Sah die Planung nicht aber so aus, Vierfachstarts mit der Ariane 5 ES (http://de.wikipedia.org/wiki/Ariane_5#Ariane_5_ES_Galileo) durchzuführen? Die stärkere Oberstufe ESC-A dürfte wohl für das gewünschte Flugprofil (Freiflugphasen?) nicht geeignet sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 10. September 2013, 13:08:23
Seit Vergabe der Startaufträge von ESA an Arianespace (2010) ist vorgesehen, zunächst eine Ariane 5 einzusetzen. Dazu wurde auch ein Entwicklungsauftrag für den 4-fach Dispenser vergeben. (8-fach war ganz am Anfang von Galileo mal vorsehen, bis das Sat-Gewicht zu groß wurde).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 14. September 2013, 10:45:03
Seit Vergabe der Startaufträge von ESA an Arianespace (2010) ist vorgesehen, zunächst eine Ariane 5 einzusetzen. Dazu wurde auch ein Entwicklungsauftrag für den 4-fach Dispenser vergeben. (8-fach war ganz am Anfang von Galileo mal vorsehen, bis das Sat-Gewicht zu groß wurde).

Ein Ariane 5-ES Start sollte meine ich 2014 stattfinden, zwei weitere als Option 2015. Wir werden sehen.

Ein Galileo-FOC wiegt beim Start 732,8 kg. Man wird sie wohl kaum halb so schwer bauen können, um 8
mit einer Ariane 5 ES zu transportieren. Die Galileo-IOV sind, glaube ich, etwas leichter, haben aber auch weniger Leistung.
Um 6 oder 8 Galileo-Satelliten zu transportieren, hätte es die Ariane 5 ECB benötigt. Deren Entwicklung eingefroren
wurde, als Galileo langsam konkret wurde.  >:(

6-fach Starts mit der Ariane-5 ECA wären vielleicht noch möglich gewesen, wenn man versucht hätte 3 Fregat
aus Russland zu bekommen (Stückpreis umgerechnet rund 10 Mio Euro).
Eine Fregat (nicht komplett betankt)+ 6 FOC + Dispenser könnte gerade so gehen mit der Ariane 5 ECA.
Die Fregat hat eine eigene Steuerung, der dürfte es egal sein, welche Rakete unter ihr ist.

So wie jetzt, mit den paar Sojus- und Ariane-5-ES-Starts, dauert das alles viel zu lange.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kreuzberga am 14. September 2013, 11:51:31
Wie hoch ist denn rein rechnerisch die Nutzlastkapazität der ES in einen Galileo-MEO?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 14. September 2013, 12:07:03
Wie hoch ist denn rein rechnerisch die Nutzlastkapazität der ES in einen Galileo-MEO?
3.650 kg werden genannt.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 18. September 2013, 20:41:14
Arianespace und Astrium Space Transportation vereinbaren Vertrag über 400 Mio. für den Beginn der Produktion von weiteren 18 Ariane 5, die ab 2017 gestartet werden sollen. Der eigentliche Hauptvertrag soll in Art und Umfang noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/9-18-2013-Astrium.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/9-18-2013-Astrium.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 20. September 2013, 17:19:45
Arianespace und Astrium Space Transportation vereinbaren Vertrag über 400 Mio. für den Beginn der Produktion von weiteren 18 Ariane 5, die ab 2017 gestartet werden sollen. Der eigentliche Hauptvertrag soll in Art und Umfang noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/9-18-2013-Astrium.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/9-18-2013-Astrium.asp)
Zitat
Arianespace and Astrium signed an initial agreement on 17 September to begin the production of 18 additional Ariane 5 ECA launchers.
...
These additional 18 Ariane 5s should be launched from 2017 onwards, following on from the 35 launchers ordered in 2009 (PB batch).

18 Ariane 5 ECA reichen rund 3 Jahre. Was bedeutet das für die Ariane 5 ME?  ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 20. September 2013, 20:52:58
18 Ariane 5 ECA reichen rund 3 Jahre. Was bedeutet das für die Ariane 5 ME?  ???
Aus meiner Sicht bedeutet das zunächst einmal nichts Gravierendes, falls Du einen möglichen  Abbruch von A5ME meinst.
Es werden auch nach Einführung der A5ME noch ESC-A Oberstufen fliegen, nicht jedesmal wird die hohe Nutzlast der A5ME gebraucht werden.
Dass A5ME sich verzögert und nicht gleich 2017 startet dürfte klar sein, wahrscheinlich erst 2018+ (falls sie nächstes Jahr beschlossen wird).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 21. September 2013, 09:52:16
Zitat
Aus meiner Sicht bedeutet das zunächst einmal nichts Gravierendes, falls Du einen möglichen  Abbruch von A5ME meinst.

Der Zeitpunkt macht mich stutzig. Noch vor einer entgültigen Entscheidung.
Das Ariane 5 ECA Los PB wurde im Januar 2009 bestellt, die erste daraus startete Ende 2010.
Und nun diese Eile.  :-\

Arianespace und Astrium können die Ariane 5 ME denke ich nicht abbrechen, sie können aber Fakten schaffen und
Argumente liefern: " Seht her, es sind Ariane 5 ECA bis 2019/2020 bestellt, die Entwicklung der ME vor der Ariane 6 lohnt sich doch gar nicht mehr"

Zitat
Es werden auch nach Einführung der A5ME noch ESC-A Oberstufen fliegen, nicht jedesmal wird die hohe Nutzlast der A5ME gebraucht werden.
Dass A5ME sich verzögert und nicht gleich 2017 startet dürfte klar sein, wahrscheinlich erst 2018+ (falls sie nächstes Jahr beschlossen wird).

Mal ist von 2018 die Rede, mal von 2017.
Einige Reserve ECA`s sind gut, falls beim Erststart der Ariane 5 ME was schiefgeht. Aber dann soll die ME die ECA ersetzen. So steht es bei der ESA.
http://www.esa.int/Our_Activities/Launchers/Launch_vehicles/Adapted_Ariane_5_ME (http://www.esa.int/Our_Activities/Launchers/Launch_vehicles/Adapted_Ariane_5_ME)
http://www.astrium.eads.net/en/press_centre/astrium-wins-contracts-to-design-ariane-6-and-continue-development-of-ariane-5.html (http://www.astrium.eads.net/en/press_centre/astrium-wins-contracts-to-design-ariane-6-and-continue-development-of-ariane-5.html)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 21. September 2013, 11:02:52
Im Deinem verlinkten ESA-Text, http://www.esa.int/Our_Activities/Launchers/Launch_vehicles/Adapted_Ariane_5_ME (http://www.esa.int/Our_Activities/Launchers/Launch_vehicles/Adapted_Ariane_5_ME), steht doch, dass A5ME schrittweise eingeführt wird:
Zitat
The qualification flight of this modernised version of Ariane 5 is scheduled for mid-2018, followed by a gradual introduction into service. Adapted Ariane 5 ME will replace Ariane 5 ECA and Ariane 5 ES and will become Europe’s new workhorse launcher until the arrival of the new Ariane 6 version.
Zur Ergänzung die originale Astrium-Meldung auch noch einmal auf Deutsch:
http://www.eads.com/eads/int/en/news/press.de_20130918_astrium_ariane5_eca.html (http://www.eads.com/eads/int/en/news/press.de_20130918_astrium_ariane5_eca.html)
Die Bestellung zum jetzigen Zeitpunkt ist demnach nötig, um jetzt schon "Lond Lead Items" bei den Zulieferern bestellen zu können. Nur so ist eine kontinuierliche Fertigung sicherzustellen.

Zitat
Das Ariane 5 ECA Los PB wurde im Januar 2009 bestellt, die erste daraus startete Ende 2010.
Scheinbar wird jetzt mehr Vorlauf benötigt, zumindest für bestimmte Bauteile oder die Bestellung dieser. Zwei Jahre, wie damals, finde ich auch ziemlich knapp.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 05. Oktober 2013, 09:41:18
Arianespace-Chef Stephane Israel äußert sich auf der Webseite in einem Interview zum Wettbewerber SpaceX. Er spielt dessen Bedeutung herunter, da man auch zuvor schon besorgt wegen der russischen Proton war und dennoch einen Marktanteil von 62% hält.

Er fragt sich, ob SpaceX nach 3 Start in 2013 in der Lage sein wird, die geplanten 14 in 2014 auch durchführen zu können. Auch die Priorisierung zwischen NASA-Nutzlasten und kommerziellen Kunden wird schwierig werden.

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/10-3-2013-Stephane-Israel-interview.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/10-3-2013-Stephane-Israel-interview.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. Oktober 2013, 12:03:55
Interessanterweise sind sowohl Stephane Israel als auch Elon Musk im Jahre 1971 geboren, also gleich alt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 05. Oktober 2013, 12:26:21
Arianespace-Chef Stephane Israel äußert sich auf der Webseite in einem Interview zum Wettbewerber SpaceX. Er spielt dessen Bedeutung herunter, da man auch zuvor schon besorgt wegen der russischen Proton war und dennoch einen Marktanteil von 62% hält.

Er fragt sich, ob SpaceX nach 3 Start in 2013 in der Lage sein wird, die geplanten 14 in 2014 auch durchführen zu können. Auch die Priorisierung zwischen NASA-Nutzlasten und kommerziellen Kunden wird schwierig werden.

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/10-3-2013-Stephane-Israel-interview.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2013/10-3-2013-Stephane-Israel-interview.asp)

Ist schon gekonnt, wie der Mann lügen kann. In Wirklichkeit schwitzt er Blut und Wasser.  ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 05. Oktober 2013, 19:49:04
Und wenn er recht hat? 14 Starts in 12 Monaten stellen ein sehr ambitioniertes Ziel dar. Gut möglich, dass SpaceX das tatsächlich nicht hinbekommen wird.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 05. Oktober 2013, 20:18:46
Und wenn er recht hat? 14 Starts in 12 Monaten stellen ein sehr ambitioniertes Ziel dar. Gut möglich, dass SpaceX das tatsächlich nicht hinbekommen wird.

Naja ich gehe davon aus das der Schaden für ihn groß ist selbst wen SpaceX nächstes Jahr nur 6-8 starts schaft die Sat´s könnten ja zum Teil mit der Sojus fliegen oder als kleinere Sats mit der Ariane 5

Er kann das Natürlich noch ein paar Jahre lang runterspielen und Nichtstun aber das währe wirklich schlimm für Arianespace und das wollen wir nicht hoffen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 05. Oktober 2013, 22:30:20
Er kann das Natürlich noch ein paar Jahre lang runterspielen und Nichtstun aber das währe wirklich schlimm für Arianespace und das wollen wir nicht hoffen.

Was kann er machen?

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 06. Oktober 2013, 01:10:21
Er könnte eine billigere Rakete einkaufen und ein Pad für diese in Kourou errichten oder als Vertriebsfirma an anderen Startplätzen fungieren (vgl. Starsem und Sojus in Baikonur).  ::)

Da war aber noch etwas: Genau, was würden die Besitzer von Arianespace dazu sagen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 06. Oktober 2013, 03:59:18
Er könnte eine billigere Rakete einkaufen und ein Pad für diese in Kourou errichten oder als Vertriebsfirma an anderen Startplätzen fungieren (vgl. Starsem und Sojus in Baikonur).  ::)

Da war aber noch etwas: Genau, was würden die Besitzer von Arianespace dazu sagen?

Mir fällt gerade kein Anbieter von Raketen in der Leistungs- und Preisklasse ein. Vom Problem, ob die Besitzer von Arianespace das wollen mal abgesehen. Bei den Russen steigen die Preise gerade aus den diskutierten Gründen. Die Ukraine?

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 06. Oktober 2013, 10:17:16
Das erstaunt mich jetzt wirklich! Arianespace könnte schließlich als Betreiber eines Startgeländes auch Raketen der Typen Falcon 9 & Heavy starten. Durch die günstige Lage könnten diese dann mehr Nutzlast in den GTO bringen.

Aber du hast es noch einmal schön auf den Punkt gebracht: Wenn SpaceX mit seinen Falcons wirklich konkurrenzlos günstig wird und praktisch alle Satellitenstarts übernimmt, dann gehen Arianespace sehr schnell die Optionen aus.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 06. Oktober 2013, 10:47:15
Ich glaube nicht, daß SpaceX seine Raketen an Arianespace verkauft.

Ein eigenes Pad von SpaceX in Kourou? Ich glaube, SpaceX zieht BocaChica in Texas vor. Viel einfachere Logistik. Arianespace wird das auch nicht wollen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 06. Oktober 2013, 13:29:37
Wenn SpaceX mit seinen Falcons wirklich konkurrenzlos günstig wird und praktisch alle Satellitenstarts übernimmt, dann gehen Arianespace sehr schnell die Optionen aus.

Man könnte was ganz revolutionäres probieren. Eine konkurrenzfähige Rakete bauen.

Man bräuchte eine unabhängige Tochter von Arianespace. Nicht belastet mit Forderungen, verschiedene Nationen einzubinden oder Anforderungen des französischen Militärs zu erfüllen. Entwicklungskosten dürften ruhig höher sein als bei SpaceX. Die gehen sowieso als verlorene Subvention nicht in die Startkosten ein.

Es hätte allerdings keinen Zweck, sowas wie Falcon 9 zu kopieren. Bis die fertig wäre, hätte SpaceX ihre MCT und wäre wieder weit voraus. Man müßte wie bei MCT etwas "vollständig und schnell wiederverwendbares" mit geringen Start- und Aufarbeitungskosten bauen. Nicht so groß wie MCT, weil man ja nicht zum Mars will. Aber leistungsfähig genug, daß man sehr schwere Com-Sats in den GTO schicken kann und trotzdem die Oberstufe wiederverwenden kann.

Damit könnte man SpaceX den Gewinn bei MCT abgraben, den sie bräuchten, um ihr Ziel Mars zu erreichen. Das wäre deutlich einfacher als MCT und müßte doch theoretisch zu schaffen sein, wenn die Entwickler freie Hand haben.

Zum Glück wird es dazu nicht kommen. Einerseits wäre es schön, wenn Europa was auf die Beine stellen könnte, andererseits sehe ich doch lieber SpaceX erfolgreich bei ihrer Entwicklung Richtung Mars.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 06. Oktober 2013, 13:34:57
Ich glaube nicht, daß SpaceX seine Raketen an Arianespace verkauft.

Ein eigenes Pad von SpaceX in Kourou? Ich glaube, SpaceX zieht BocaChica in Texas vor. Viel einfachere Logistik. Arianespace wird das auch nicht wollen.

Warum denn nicht? Arianespace vermarktet doch schon seit Jahren die Sojus von Baikonur aus (vgl. ILS/Proton und Eurockot/Rockot) und startet sie inzwischen vom eigenen Gelände aus. Wo siehst du da den großen Unterschied, Falcons zu vermarkten bzw. in Kourou zu starten?

Und letztlich liegt Texas halt nicht am Äquator.

Man könnte was ganz revolutionäres probieren. Eine konkurrenzfähige Rakete bauen.

Man bräuchte eine unabhängige Tochter von Arianespace. Nicht belastet mit Forderungen, verschiedene Nationen einzubinden oder Anforderungen des französischen Militärs zu erfüllen. Entwicklungskosten dürften ruhig höher sein als bei SpaceX. Die gehen sowieso als verlorene Subvention nicht in die Startkosten ein.

Das wäre in der Tat revolutionär, da Arianespace niemals als Raketenentwickler tätig geworden ist.

Zitat
Es hätte allerdings keinen Zweck, sowas wie Falcon 9 zu kopieren. Bis die fertig wäre, hätte SpaceX ihre MCT und wäre wieder weit voraus. Man müßte wie bei MCT etwas "vollständig und schnell wiederverwendbares" mit geringen Start- und Aufarbeitungskosten bauen. Nicht so groß wie MCT, weil man ja nicht zum Mars will. Aber leistungsfähig genug, daß man sehr schwere Com-Sats in den GTO schicken kann und trotzdem die Oberstufe wiederverwenden kann.

Damit könnte man SpaceX den Gewinn bei MCT abgraben, den sie bräuchten, um ihr Ziel Mars zu erreichen. Das wäre deutlich einfacher als MCT und müßte doch theoretisch zu schaffen sein, wenn die Entwickler freie Hand haben.

Zum Glück wird es dazu nicht kommen. Einerseits wäre es schön, wenn Europa was auf die Beine stellen könnte, andererseits sehe ich doch lieber SpaceX erfolgreich bei ihrer Entwicklung Richtung Mars.

Nun ja, vielleicht wird sich ja Skylon als der große Wurf erweisen. Verglichen damit sieht SpaceX mit seinen Raketen ja doch sehr alt aus.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 06. Oktober 2013, 13:45:58
bitte kein OT.

MCT und Mars und Skylon sind Science Fiction, dafür haben wir andere Threads.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. Oktober 2013, 13:47:36
SpaceX Technik in Kourou klappt nicht:
1.  ITAR verhindert es.
2.  SpaceX würde seine Falcon niemals von Arianespace vermarkten lassen, sondern sie selber vermarkten wollen
3.  Die Franzosen dulden keine Arianespace Konkurrenz in Kourou
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 06. Oktober 2013, 14:06:45
"ITAR verhindert das"? Das ist wieder zu pauschal. Wir nutzen zig ITAR-Teile in europäische Raumfahrtsystemen und starten die von EU-Boden aus. Man kann das alles genehmigt bekommen, unterliegt dann halt einigen Vorschriften zu Personal, Meldepflicht und Sicherheit. ITAR (und EAR) ist erstmal kein Verbot, sondern ein Kontrollinstrument der USA.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 06. Oktober 2013, 14:28:12
Ich glaube nicht, daß SpaceX seine Raketen an Arianespace verkauft.

Ein eigenes Pad von SpaceX in Kourou? Ich glaube, SpaceX zieht BocaChica in Texas vor. Viel einfachere Logistik. Arianespace wird das auch nicht wollen.

Warum denn nicht? Arianespace vermarktet doch schon seit Jahren die Sojus von Baikonur aus (vgl. ILS/Proton und Eurockot/Rockot) und startet sie inzwischen vom eigenen Gelände aus. Wo siehst du da den großen Unterschied, Falcons zu vermarkten bzw. in Kourou zu starten?

Und letztlich liegt Texas halt nicht am Äquator.

Aber nahe genug dran, besser als Cape Canaveral. Die Russen haben im Vergleich wirklich keine guten Startplätze. Nein, aus logistischen Gründen würde SpaceX nicht nach Kourou gehen.


Man könnte was ganz revolutionäres probieren. Eine konkurrenzfähige Rakete bauen.

Man bräuchte eine unabhängige Tochter von Arianespace. Nicht belastet mit Forderungen, verschiedene Nationen einzubinden oder Anforderungen des französischen Militärs zu erfüllen. Entwicklungskosten dürften ruhig höher sein als bei SpaceX. Die gehen sowieso als verlorene Subvention nicht in die Startkosten ein.

Das wäre in der Tat revolutionär, da Arianespace niemals als Raketenentwickler tätig geworden ist.

Tochter von Arianespace, einem französischen Aerospace Konzern oder autonom. Jedenfalls mit Zugang zu den europäischen Testeinrichtungen und unabhängig in den technischen Entscheidungen.

Nun ja, vielleicht wird sich ja Skylon als der große Wurf erweisen. Verglichen damit sieht SpaceX mit seinen Raketen ja doch sehr alt aus.

Skylon wäre gut, das würde mir gefallen. Aber SpaceX wäre auch damit durchaus konkurrenzfähig. Skylon hat hohe Investitionskosten, selbst wenn man die Entwicklungskosten wieder als verlorenen Zuschuss aus der Kalkulation rausläßt. Und sie müssen ihre Kosten und Leistung erst noch beweisen.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 07. Oktober 2013, 10:07:44
Aber nahe genug dran, besser als Cape Canaveral. Die Russen haben im Vergleich wirklich keine guten Startplätze. Nein, aus logistischen Gründen würde SpaceX nicht nach Kourou gehen.

Texas soll besser sein als Florida? Wie kommst du denn jetzt da drauf? Mag ja sein, dass ein Zipfel Texas weiter in den Süden reicht als das Cape, aber einen großen Gewinn sehe ich darin trotzdem nicht.

Und wieso sollte es nicht für SpaceX interessant sein, ein Pad in Kourou zur Verfügung zu haben? Es wäre ein Startplatz mehr mit höherer Nutzlastkapazität, und so etwas müssten sie bei ihrem ambitionierten Startprogramm gut gebrauchen können. Analog zur Sojus oder genauso wie bei ihren Pads bei der US Air Force könnte SpaceX mit eigenem Personal zum Start anrücken.

Die Besitzer von Arianespace würden es aber vermutlich verhindern - das ist schon richtig.

Zitat
Tochter von Arianespace, einem französischen Aerospace Konzern oder autonom. Jedenfalls mit Zugang zu den europäischen Testeinrichtungen und unabhängig in den technischen Entscheidungen.

Ich wiederhole mich ja gerne: Arianespace ist Vermarkter, Launcher und Betreiber eines Startgeländes, aber es war niemals im Geschäft der Konstruktion oder des Baus von Raketen. Da gibt es einfach keine Kompetenzen über die normalen Überschneidungen hinaus. Diese auf die Schnelle aufzubauen, wäre die pure Geldverbrennung.

Da kannst du viel eher fordern fordern, dass EADS (künftig: Airbus) oder Avio eine preiswerte Rakete in Eigeninitiative entwickeln. Die wissen immerhin, wie man es macht.

Zitat
Skylon wäre gut, das würde mir gefallen. Aber SpaceX wäre auch damit durchaus konkurrenzfähig. Skylon hat hohe Investitionskosten, selbst wenn man die Entwicklungskosten wieder als verlorenen Zuschuss aus der Kalkulation rausläßt. Und sie müssen ihre Kosten und Leistung erst noch beweisen.

Du sprichst das offensichtliche aus, aber das gilt ebenso für die Falcon 9, trotz einiger bereits erzielten Ergebnisse. Es gilt um so mehr für eine neue Rakete, die heute noch nicht einmal als Power Point-Präsentation existiert.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 07. Oktober 2013, 10:55:48

Texas soll besser sein als Florida? Wie kommst du denn jetzt da drauf? Mag ja sein, dass ein Zipfel Texas weiter in den Süden reicht als das Cape, aber einen großen Gewinn sehe ich darin trotzdem nicht.

Und wieso sollte es nicht für SpaceX interessant sein, ein Pad in Kourou zur Verfügung zu haben? Es wäre ein Startplatz mehr mit höherer Nutzlastkapazität, und so etwas müssten sie bei ihrem ambitionierten Startprogramm gut gebrauchen können. Analog zur Sojus oder genauso wie bei ihren Pads bei der US Air Force könnte SpaceX mit eigenem Personal zum Start anrücken.

BocaChica in Texas liegt südlicher als Cape Canaveral. Es ist die äußerste südliche Spitze von Texas, an der mexikanischen Grenze. Aber das ist sicher nicht so viel, daß es eine Rolle spielt, das stimmt. Aber soo viel schlechter als Kourou ist es auch wieder nicht. Kourou ist aber einfach nicht die Arbeitsweise von SpaceX. Da ist operativer Ablauf wichtiger als ein paar Prozent Leistung. Denn da ist, wo man die Ersparnis rausholen will. Kourou hätte höhere operative Kosten und wenn sich Wiederverwendung lohnen soll, müssen auch operative Kosten runter.

Zitat
Tochter von Arianespace, einem französischen Aerospace Konzern oder autonom. Jedenfalls mit Zugang zu den europäischen Testeinrichtungen und unabhängig in den technischen Entscheidungen.

Ich wiederhole mich ja gerne: Arianespace ist Vermarkter, Launcher und Betreiber eines Startgeländes, aber es war niemals im Geschäft der Konstruktion oder des Baus von Raketen. Da gibt es einfach keine Kompetenzen über die normalen Überschneidungen hinaus. Diese auf die Schnelle aufzubauen, wäre die pure Geldverbrennung.

Da kannst du viel eher fordern fordern, dass EADS (künftig: Airbus) oder Avio eine preiswerte Rakete in Eigeninitiative entwickeln. Die wissen immerhin, wie man es macht.

Mir ist egal, wo diese Entwicklung angesiedelt ist. Es geht um die Unabhängigkeit. Und eine von Beginn an unabhängige und neue Organisation ist da weniger auf irgendetwas festgelegt. Jede bestehende Aerospace-Firma ist in irgendwas gut und würde versuchen, das in ihrem Entwurf unterzubringen. Da ist schonmal der erste große Fehler gemacht. Aber eigentlich ist es müßig, das wird genauso wenig passieren wie SpaceX in Kourou.

Zitat
Skylon wäre gut, das würde mir gefallen. Aber SpaceX wäre auch damit durchaus konkurrenzfähig. Skylon hat hohe Investitionskosten, selbst wenn man die Entwicklungskosten wieder als verlorenen Zuschuss aus der Kalkulation rausläßt. Und sie müssen ihre Kosten und Leistung erst noch beweisen.

Du sprichst das offensichtliche aus, aber das gilt ebenso für die Falcon 9, trotz einiger bereits erzielten Ergebnisse. Es gilt um so mehr für eine neue Rakete, die heute noch nicht einmal als Power Point-Präsentation existiert.

Richtig, die existiert nicht mal als Power Point-Präsentation. Skylon hat eine solide Grundlage in den bestehenden Entwürfen.
Aber konkrete Vorstellungen existieren schon und es hat ein geringeres Entwicklungsrisiko. Die Entwicklungskosten von Skylon wären mindestens eine Größenordnung höher als für eine Großrakete von SpaceX.

Daß Skylon sich nur bei sehr hohen Startraten rentiert und mit 15t eine schmerzhaft niedrige Nutzlast hat für Infrastruktur nur am Rande. Für Satellitenstarts ist es sicher gut und von denen haben wir ja geredet.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Fabi485 am 07. Oktober 2013, 11:10:05
Und wieso sollte es nicht für SpaceX interessant sein, ein Pad in Kourou zur Verfügung zu haben? Es wäre ein Startplatz mehr mit höherer Nutzlastkapazität, und so etwas müssten sie bei ihrem ambitionierten Startprogramm gut gebrauchen können.

Ich glaube kaum der wirkliche Engpass bei SpaceX die Anzahl der verfügbaren Startrampen sind.
Arianespace kann mit einer Startrampe bis zu 8 Starts im Jahr abwickeln, dafür wurden die ganzen Einrichtungen bei ELA-3 ausgelegt. Und da die Ariane 5 in der Regel Doppelstarts durchführt entspricht das 16 Starts einer Falcon 9!!!

Und das ist keine fixe Obergrenze, bei entsprechender Auslegung / Optimierung könnte wenn nötig noch deutlich mehr gehen.

SpaceX hat schon 2 Startrampen, und ist in anscheinend in Verhandlungen über weitere (Pad 39A / Texas / etc).
Da fragt man sich schon wie das mit der vielgepriesenen Kostenoptimierung zusammenpasst. Jedes zusätzliche Pad verursacht ja weitere Kosten.
Selbst mit der Anzahl der Starts die im Hardware-arrives-at-Launchside Manifest stehen braucht man das nicht mal annäherend. Aber vielleicht unterschätzen wir ja SpaceX und die machen demnächst 30-40 Starts im Jahr :-)
Wobei der bisherige Rekord bei 2 Starts im Jahr liegt....


Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 07. Oktober 2013, 11:33:47
@Fabi

Antwort bei SpaceX, ist hier OT.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 07. Oktober 2013, 11:53:14
Vielleicht braucht man es tatsächlich nicht, aber natürlich sind die beiden bislang verwendeten Air Force-Pads nur wechselseitig verwendbar, was die Missionsanforderung angeht. Von Vandenberg geht es in den SSO, von Cape Canaveral in den LEO, GTO und ggf. exotischere Flugbahnen. Den Kennedy Space Center Launch Complex 39 will bei SpaceX mit Sicherheit für die geplanten bemannten Flüge sichern, aber Nutzlasten werden hier nicht abheben. Bliebe also die Anlage in Texas, zumal wir uns ja ziemlich sicher sind, dass SpaceX selbst bei Interesse an einer neuen Anlage in Kourou dort nicht zum Zug käme.

Da nun also als kostengünstige Rakete die Falcon 9 wie die Falcon Heavy ausfällt und die Sojus in einigen Jahren in der von Kourou aus gestarteten Form auch nicht mehr existieren wird, bleiben nur noch wenige Möglichkeiten, was uns zur aktuellen Ariane 5 samt möglicher Erweiterungen, der projektierten Ariane 6 und möglichen zukünftigen Trägern wie Skylon oder der oben diskutierten Wunderrakete führt. Wer soll die also bauen und vor allem bezahlen? Logische Antwort: Die europäische Raumfahrtindustrie mit ESA-Mitteln.

Dann wären wir aber beim so verabscheuten Geo-Return mit seinen Folgen. Wer könnte als Alternativgeldgeber einspringen? Die Zahl der beteiligten Staaten könnte sinnvoll reduziert werden, so dass die Entwicklungsarbeit effizienter abgewickelt werden könnte. Im Extremfall bliebe ein einzelner Staat übrig. Aber dann gilt natürlich, dass dieselben Kosten auf weniger Schultern verteilt werden müssten. Vermutlich wird kein einzelner Staat diese Rakete entwickeln wollen. Die Industrie könnte natürlich teilweise in Vorleistung treten, aber damit ist auch nicht zu rechnen. Bliebe noch die EU, die so eine Entwicklung anstoßen könnte, aber dann wäre die neue Rakete Spielball des EU-Geo-Returns. Vertun wir uns da nicht! Bei den EU-Verhandlungsrunden achten die Staats- und Regierungschefs auch schon genau darauf, dass sie nicht mehr in die EU einzahlen als sie von dieser zurück bekommen. Formal gibt es keinen Geo-Return, praktisch dagegen sehr wohl, und eine neue Trägerrakete würde auch im EU-Etat einen dicken Brocken darstellen, um den heftig gerungen würde.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Gerry am 07. Oktober 2013, 14:20:20
Wenn man hier die letzten Seiten durchgelesen hat in der Hoffnung auf neue Informationen zu Arianespace, so wie das der Threadnamen eigentlich verspricht, wird bitter enttäuscht - hier gehts jetz offenbar fast nur noch um SpaceX...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 29. Oktober 2013, 16:53:17
Zitat
Um dem Gaia-Programm genug Zeit für Zusatzchecks zu geben, hat Arianespace im Einvernehmen mit den Kunden die Ariane 5 ECA-Missionen von SES und Hispasat vor den Sojus-Start gezogen.

Damit kann Arianespace nun dank der Unterstützung aller Teams von Gaia, Astra 5B und Amazonas 4A den Startkalender revidiert bekanntgeben:

•VA216 – Ariane 5 ECA – Astra 5B und Amazonas 4A – Dezember 6
•VS06 – Soyuz – Gaia – Dezember 20

Gruß, Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 08. November 2013, 22:37:32
Arianespace hat ein Problem mit dem Wechselkurs und begrüßt die aktuelle EZB Zins-Entscheidung, die zu einem schwächeren Wechselkurs Dolllar-Euro geführt hat.

Arianespace kalkuliert mit einem Wechselkurs von 1,35 Euro. Ist der Euro stärker, sieht man sich gegenüber USA und Russland nicht wettbewerbsfähig.

http://www.20minutes.fr/economie/1247565-20131108-arianespace-plaide-euro-competitif (http://www.20minutes.fr/economie/1247565-20131108-arianespace-plaide-euro-competitif)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 10. November 2013, 08:49:32
Zitat von: Führerschein
Skylon wäre gut, das würde mir gefallen. Aber SpaceX wäre auch damit durchaus konkurrenzfähig. Skylon hat hohe Investitionskosten, selbst wenn man die Entwicklungskosten wieder als verlorenen Zuschuss aus der Kalkulation rausläßt. Und sie müssen ihre Kosten und Leistung erst noch beweisen.

Das ist OT, aber antworte trotzdem darauf.

Wenn Skylon so wie vorgesehen realisierbar ist (was ich bezweifle), dann haben RLV-Konzepte basierend auf alter Raketentechnologie langfristig keine Chance. Das ist einfach zu gut. Extrem kleines Startgewicht, kleine Trockenmasse, vergleichsweise "schwache" Triebwerke und nur zwei davon, Möglichkeit zum Abort in jeder Flugphase, geringe Wiedereintrittstemperatur, geringe g-Kräfte beim Aufstieg (und deshalb kleine Trockenmasse), zudem die Betriebsvorteile die SSTO und horizontaler Start und Landung mit sich bringen.

Skylon wäre ganz klar ein Game-Changer (im Vergleich zu anderen Konzepten mit voller Wiederverwendbarkeit). Ob es sich für die geringen Startraten heutzutage lohnt ist eine andere Frage.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 10. November 2013, 09:48:39
Guten Morgen,

also zu Skylon haben wir einen Konzeptthread: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.235 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.235)

Da könnt ihr auch die Idee Arianespace & Skylon anreißen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 10. November 2013, 10:07:56
Guten Morgen,

also zu Skylon haben wir einen Konzeptthread: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.235 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.235)

Da könnt ihr auch die Idee Arianespace & Skylon anreißen.

Beitrag hier gelöscht und zu Skylon verlegt.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 16. November 2013, 15:16:06
Die Jahresbilanz dieses Jahr ist nicht sehr rosig bei Arianespace:
Nur 4 Ariane 5
Maximal 2 Sojus
1 Vega

Also 7 Starts, darunter nur 5 europäische Starts. Ich bin gespannt, wie es nächstes Jahr wird...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 16. November 2013, 16:58:55
Ich bin gespannt, wie es nächstes Jahr wird...

Nicht nur Du. Bei den nächsten beiden Ariane 5 VA 216 und VA-217 scheint ja die Paarung klar zu sein. (VA-217: ABS-2/Athena-Fidus)
Aber dann wird es wieder schwierig, MEASAT 3b = 5,8 t und DirecTV 14 = 6,5 t  sollten eigentlich beide im ersten Quartal starten. Partner unklar.
Die Kleinen Satelliten:
Der erste "kleine" wäre der argentinische Satellit  ARSAT 1, mal sehen wann der fertig wird.
Der SmallGEO-Sat Hispasat AG1 wird wohl erst 2015 startklar sein. Der Status von Optus 10 ist weiter unklar.
SICRAL 2 mit 4,4 t und Thor 7 mit 4,xx t passen in der 2. Jahreshälfte vielleicht zusammen.

Sonst finde ich in den einschlägigen Startkalendern 2014 für die Ariane 5 nur große Satelliten mit rund 6t.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 16. November 2013, 20:39:01
Tja, hätte man nicht die Entwicklung der Ariane 5 ME viele Jahre verzögert, dann könnten die 4tonner problemlos mit den 6tonnern fliegen...  :(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 17. November 2013, 09:48:59
Späterer Nachschub in der 3-Tonnen-Klasse kommt von der ISRO:

"GSAT 15 und GSAT 16 fliegen Ariane 5

Arianespace hat am 14. November 2013 bekannt gegeben, dass man von der Indischen Weltraumforschungsorganisation (ISRO) mit dem Start der Kommunikationssatelliten GSAT 15 und GSAT 16 beauftragt wurde.

Die beiden Satelliten will Arianespace bei zwei unabhängigen Flügen von Ariane-5-Raketen von Kourou in Französisch Guayna aus in den Weltraum transportieren...."

Weiter im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/17112013093828.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/17112013093828.shtml)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 21. November 2013, 08:08:34
Guten Morgen,

Arianespace hat 10 Vega bei ELV SpA bestellt. Sie sollen ab 2015 starten.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/11-20-2013-ELV-contract.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/11-20-2013-ELV-contract.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 25. November 2013, 17:32:07
Israel kündigte angesichts der bisher stets abgestrittenen aber offenbar doch massiven Bedrohung durch SpaceX an, daß man kleinere Satelliten zukünftig günstiger starten will.  :P

Quelle: http://www.spacenews.com/article/launch-report/38331spacex-challenge-has-arianespace-rethinking-pricing-policies (http://www.spacenews.com/article/launch-report/38331spacex-challenge-has-arianespace-rethinking-pricing-policies)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 25. November 2013, 18:24:35
Israel kündigte angesichts der bisher stets abgestrittenen aber offenbar doch massiven Bedrohung durch SpaceX an, daß man kleinere Satelliten zukünftig günstiger starten will.  :P

Quelle: http://www.spacenews.com/article/launch-report/38331spacex-challenge-has-arianespace-rethinking-pricing-policies (http://www.spacenews.com/article/launch-report/38331spacex-challenge-has-arianespace-rethinking-pricing-policies)

Das heißt dann wohl das das Ziel, eine Schwarze null im Geschäftsbericht wohl wieder Hinausgeschoben wird.

weiß den Jemand wie hoch der Preis von so einen kleinen satt wie ses8 auf der Ariane währe ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. November 2013, 19:17:22
Na der Arianespaceplan dürfte sein: Starts für große Satelliten werden teurer und die für kleine Satelliten billiger. Man hat derzeit ja noch eine sehr günstige Lage bei den 6 Tonnen-Satelliten. Da kann man hier die Preise anziehen und die 3 Tonnenpreise auf SpaceX-Niveau senken.

Das muss Arianespace machen um genug kleine Satelliten für die Doppelstarts zu bekommen. Das ist ja aktuelle das Problem dieses Jahr.

Die Frage ist nur, was sagt SES dazu, dass jetzt die 6-Tonnen Starts deutlich teurer werden... und die SES-Anforderungen für Ariane 6 wurde ja auch schon ignoriert...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 25. November 2013, 19:46:44
Wie sieht es eigentlich bei Ariane 5 ME aus, gehen da zwei Sateliten der 6t-Klasse in den GTO?

Gruß
Rücksturz
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 25. November 2013, 20:01:25
Die Frage ist nur, was sagt SES dazu, dass jetzt die 6-Tonnen Starts deutlich teurer werden... und die SES-Anforderungen für Ariane 6 wurde ja auch schon ignoriert...

So spontan kann man da wohl wenig  machen (eventuell mehr Proton ?) aber wenn Spcex Falcon Havy einmal fliegt währe das die einzig richtige Antwort.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 25. November 2013, 20:48:15
Wie sieht es eigentlich bei Ariane 5 ME aus, gehen da zwei Sateliten der 6t-Klasse in den GTO?

Gruß
Rücksturz

Nein. 6t + 4t sind bei einer Nutzlast von 11,2t in den GTO drin, zwei 6tonner auf keinen Fall.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. Dezember 2013, 20:17:14
Zitat
Arianespace to build EUR 36.5M fueling facility on Soyuz launch site at Fr Guiana spaceport to increase A5/Soyuz/Vega launch cadence.

Arianespace baut für 36 Millionen Euro eine neue Satellitenbefüllungsanlage um die Startkadenz zu erhöhen.

https://twitter.com/pbdes/status/408934125555310592
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. Dezember 2013, 23:16:08
Zitat
Arianespace to build EUR 36.5M fueling facility on Soyuz launch site at Fr Guiana spaceport to increase A5/Soyuz/Vega launch cadence.

Arianespace baut für 36 Millionen Euro eine neue Satellitenbefüllungsanlage um die Startkadenz zu erhöhen.

https://twitter.com/pbdes/status/408934125555310592 (https://twitter.com/pbdes/status/408934125555310592)

Ich korrigiere mich: die Anlage soll die Fregat füllen:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/38534new-fueling-facility-expected-to-boost-tempo-at-arianespace-launch-site (http://www.spacenews.com/article/launch-report/38534new-fueling-facility-expected-to-boost-tempo-at-arianespace-launch-site)

Weitere europäische Investionen in die russische Sojus werden sicher helfen Arbeitsplätze im europäischen Raumtransport zu sichern...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 07. Dezember 2013, 06:01:07
Ich korrigiere mich: die Anlage soll die Fregat füllen:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/38534new-fueling-facility-expected-to-boost-tempo-at-arianespace-launch-site (http://www.spacenews.com/article/launch-report/38534new-fueling-facility-expected-to-boost-tempo-at-arianespace-launch-site)

Weitere europäische Investionen in die russische Sojus werden sicher helfen Arbeitsplätze im europäischen Raumtransport zu sichern...
Ich muss in dem Zusammenhang daran denken, dass ja noch das komlette Galileo-FOC -Weltraumsegment von Kourou aus ins All transportiert sein will. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 07. Dezember 2013, 15:03:38
Die neue Befüllungsanlage für die Fregat soll im 1. Halbjahr 2015 fertig werden und wird ein Teil des Sojus-Startkomplexes.
Die Anlage welche jetzt dafür verwendet wird, soll dann für die Satelliten verwendet werden.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/12-6-2013-NBR.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/12-6-2013-NBR.asp)

Werden jetzt dort Satelliten und die Fregat betankt? Wenn die Russen keinen "Fremden" an ihre Fregat heran lassen wollen (?),
dann stelle ich mir das recht umständlich vor.
Könnte das der Grund sein? Das wäre eine schlechte Planung.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Dezember 2013, 14:09:03
Eine alte Meldung, die aber doch sehr aktuell ist:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/32270citing-spacex-threat-lawmakers-in-france-urge-early-ariane-6-start (http://www.spacenews.com/article/launch-report/32270citing-spacex-threat-lawmakers-in-france-urge-early-ariane-6-start)

Zitat
He [French Sen. Bruno Sido] said Europe’s Ariane 5 rocket, which still needs 120 million euros ($160 million) per year in government support payments to maintain financial equilibrium, cannot suffer any loss of its current 50 percent share of the global commercial market.

[...]

But if just two of these satellites per year were to slip from the grasp of Europe’s Arianespace commercial launch consortium and force a sustained reduction in Ariane 5’s cadence to five launches per year, the system’s financial viability would collapse, he said. That would force still higher government support payments.

Wenn die Arianestartrate auf 5 pro Jahr fällt, werden deutlich höhere Finanzspritzen notwendig. Dieses Jahr gibt es nur 4 Arianestarts!

Meine Meinung: diese ganze Situation wäre nie entstanden, wenn man von Anfang an ein Arianekonzept verfolgt hätte, dass sowohl die Sojusklasse als auch schwere Nutzlasten bedient. Dann könnte man alle europäischen Nutzlasten (das es die nicht gibt, ist ein Märchen das immer wieder erzählt wird) mit einer eigenen Rakete starten und das Problem gäbe es überhaupt nicht. Aber dann ist ja jemand auf die Idee gekommen, die russische Sojus nach Kourou zu holen... ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 08. Dezember 2013, 15:38:15
Ja, man ist eifrig dabei, an allen Ästen zu sägen, auf denen man sitzt...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 08. Dezember 2013, 15:47:00
Aber dann ist ja jemand auf die Idee gekommen, die russische Sojus nach Kourou zu holen... ::)

Na, daß die Startrampe in Kourou auch Geld kostet und Sojus nicht so billig bleibt, wie sie da vielleicht war, war doch üüüüüberhaupt nicht abzusehen. :(

Und die Atlas V ist schließlich auch eine russische Rakete. Naja, jedenfalls die Triebwerke der 1. Stufe. Und für mich sind immer noch die Triebwerke der Kernpunkt einer Rakete.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 08. Dezember 2013, 17:03:36
Wenn die Arianestartrate auf 5 pro Jahr fällt, werden deutlich höhere Finanzspritzen notwendig. Dieses Jahr gibt es nur 4 Arianestarts!

Ich frage mich, wie Arianespace es begründen wird, dass es nur 4 Starts gibt.

(Fehlende Aufträge?, fehlende Satelliten?, techn. Probleme?, organisatorische Probleme?, fehlende Ressourcen?, wg Sojus/Vega?, ...)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 08. Dezember 2013, 18:21:41
Die Ariane bzw. Arianespace droht ein Subventionsloch zu werden, dass auf unbestimmte Zeit Unmengen an Mitteln frisst ohne, dass es eine Hoffnung auf Besserung gibt. Das ist sehr schwarz gemalt, aber ich sehe keine Bewegung in eine andere vertretbare wirtschaftliche Richtung. Dabei könnte man - wenn einige Verantwortliche mal aufwachen würden - durchaus ohne Subventionen auskommen, wenn denn die Ariane an den Bedürfnissen des Marktes (inkl. ESA als ein Großkunde) ausgerichtet wäre.

Quo Vadis Ariane?

Die richtige (konventionelle) Lösung wäre vermutlich eine an die EELV angelehnte Raketenfamilie. Die neben der Single-Core-Version auch eine Heavy-Version bietet. MT Aerospace hatte einmal ein gutes Konzept nach diesem Schema.
Eine andere Möglichkeit wäre auf Skylon zu setzen und wirkliche Innovation in großem Maßstab zu bringen...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. Dezember 2013, 22:47:05
Eine andere Möglichkeit wäre auf Skylon zu setzen und wirkliche Innovation in großem Maßstab zu bringen...

Arianespace kann zu Skylon gar nichts tun, wenn dann die ESA.
Und wieviele Jetons die ESA aktuell bereit ist auf Skylon zu setzen, sieht man ja aktuell. Und selbst wenn Arianespace das Skylon-Konzept komplett aufkaufen würde, würde das a) deren Ariane-Probleme bis dahin (Skylon) nicht lösen und b)"dahin" ja leider immer noch nicht wirklich absehbar sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 08. Dezember 2013, 23:48:16
Zitat von: tobi
Wenn die Arianestartrate auf 5 pro Jahr fällt, werden deutlich höhere Finanzspritzen notwendig. Dieses Jahr gibt es nur 4 Arianestarts!

Mit 6 ist offensichtlich die durchschnittliche Produktionsrate gemeint.

Zitat von: tomtom
Ich frage mich, wie Arianespace es begründen wird, dass es nur 4 Starts gibt.

Letztes Jahr ist man 7 mal gestartet. Die 35 Raketen wurden ja 2009 bestellt und erst ab 2017 gibts wieder 18 neue.

Zitat von: tobi
Meine Meinung: diese ganze Situation wäre nie entstanden, wenn man von Anfang an ein Arianekonzept verfolgt hätte, dass sowohl die Sojusklasse als auch schwere Nutzlasten bedient.

Das Ariane 5 Design wurde Ende der 80er Anfangs 90er beschlossen.

Zitat von: Führerschein
Und die Atlas V ist schließlich auch eine russische Rakete. Naja, jedenfalls die Triebwerke der 1. Stufe. Und für mich sind immer noch die Triebwerke der Kernpunkt einer Rakete.

Das RD-180 der Atlas V kostet ULA $15m oder weniger.

Zitat von: Führerschein
Na, daß die Startrampe in Kourou auch Geld kostet und Sojus nicht so billig bleibt, wie sie da vielleicht war, war doch üüüüüberhaupt nicht abzusehen.

Wer sagt, dass Soyuz teuer ist?

Zitat von: MX87
Die Ariane bzw. Arianespace droht ein Subventionsloch zu werden, dass auf unbestimmte Zeit Unmengen an Mitteln frisst ohne, dass es eine Hoffnung auf Besserung gibt.

Ariane wurde entwickelt um den strategischen Zugang zum Weltraum zu garantieren, für Frankreich und auch Europa. Der kommerzielle Markt ist nur ein Mittel zum Zweck um die durchschnittlichen Startkosten zu reduzieren. Wenn man mit A5 nur 1-2 Mal pro Jahr starten würde, wie das die Japaner machen, wären wohl mehr Subventionen nötig. Vor allem da A5 schlichtwegs überdimensioniert ist für Regierungsnutzlasten.

Zitat von: MX87
Dabei könnte man - wenn einige Verantwortliche mal aufwachen würden - durchaus ohne Subventionen auskommen, wenn denn die Ariane an den Bedürfnissen des Marktes (inkl. ESA als ein Großkunde) ausgerichtet wäre.

ESA als Grosskunde? LoL. Und wieso entwickelt man wohl Ariane 6?

Zitat von: MX87
Die richtige (konventionelle) Lösung wäre vermutlich eine an die EELV angelehnte Raketenfamilie. Die neben der Single-Core-Version auch eine Heavy-Version bietet.

Eine Heavy-Version wäre völlig nutzlos für den europäischen und kommerziellen Markt. Delta IV Heavy fliegt ab und zu mal eine militärische Nutzlast, mehr nicht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 09. Dezember 2013, 00:16:06
Zitat von: tobi
Meine Meinung: diese ganze Situation wäre nie entstanden, wenn man von Anfang an ein Arianekonzept verfolgt hätte, dass sowohl die Sojusklasse als auch schwere Nutzlasten bedient.

Das Ariane 5 Design wurde Ende der 80er Anfangs 90er beschlossen.

Und um Fehler zu korrigieren, wurde die Sojus geholt. Und dann hat man ja noch die Vega entwickelt, die jetzt einmal pro Jahr fliegt, vielleicht demnächst zweimal.

Man hätte diese Geld auch direkt in eine neue Ariane stecken können.

Zitat von: Führerschein
Na, daß die Startrampe in Kourou auch Geld kostet und Sojus nicht so billig bleibt, wie sie da vielleicht war, war doch üüüüüberhaupt nicht abzusehen.

Wer sagt, dass Soyuz teuer ist?

Nun Enrico Saggese von der ASI sagt das:
Zitat
Samara Space Center Soyuz 2-1a and its more powerful 2-1b variant, purchased for launch from French Guiana, have a price tag almost double that when bought for Baikonur cosmodrome launches.

Zitat
"When [Russia] sells us Soyuz [for French Guiana] the launcher itself increases in cost, almost doubling. This shows us that the price is not linked to cost but very much linked to politics," explains Italian space agency commissioner Enrico Saggese.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/news/articles/paris-air-show-commercial-soyuz-vega-launchers-face-up-to-cost-327883/ (http://www.flightglobal.com/news/articles/paris-air-show-commercial-soyuz-vega-launchers-face-up-to-cost-327883/)

Sojus von Kourou ist doppelt so teuer wie von Baikonur! Preisasnstieg natürlich politischer Natur! Wir werfen den Russen da das Geld hinterher. Wenn wir Galileo von Baikonur starten würden, wär das viel billiger!

PS: Im Gegensatz zu den meisten Leuten hier, belege ich meine Behauptungen mit Quellenangaben...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: LOXRP1 am 09. Dezember 2013, 00:38:13
Eine andere Möglichkeit wäre auf Skylon zu setzen und wirkliche Innovation in großem Maßstab zu bringen...

Arianespace kann zu Skylon gar nichts tun, wenn dann die ESA.
Und wieviele Jetons die ESA aktuell bereit ist auf Skylon zu setzen, sieht man ja aktuell. Und selbst wenn Arianespace das Skylon-Konzept komplett aufkaufen würde, würde das a) deren Ariane-Probleme bis dahin (Skylon) nicht lösen und b)"dahin" ja leider immer noch nicht wirklich absehbar sein.

Arianespace als Betreiber zählt zu Zielgruppe von Skylon. Warum sollte sich Arianespace nicht finanziell an der Entwicklung beteiligen. Sicherlich birgt Skylon Risiken aber auch ein hohen Gewinn, technisch wie finanziell. Mit den nötigen Ressourcen ist Skylon auch nicht viel später einsatzfähig als eine Ariane 6. Um genau zu sein rechnet man mit einem Erststart der Ariane 6 erst 2021[1] genau zu dieser Zeit[2&3] könnte auch Skylon soweit sein.

Quellen:
1. http://www.esa.int/Our_Activities/Launchers/Launch_vehicles/Ariane_6 (http://www.esa.int/Our_Activities/Launchers/Launch_vehicles/Ariane_6)
2. http://www.parabolicarc.com/2013/08/06/skylon-studied-european-launch-system-1-million-esa-contract/ (http://www.parabolicarc.com/2013/08/06/skylon-studied-european-launch-system-1-million-esa-contract/)
3. http://www.theguardian.com/science/across-the-universe/2013/jul/17/sabre-rocket-engine-reaction-skylon (http://www.theguardian.com/science/across-the-universe/2013/jul/17/sabre-rocket-engine-reaction-skylon)


Zitat von: MX87
Die Ariane bzw. Arianespace droht ein Subventionsloch zu werden, dass auf unbestimmte Zeit Unmengen an Mitteln frisst ohne, dass es eine Hoffnung auf Besserung gibt.

Ariane wurde entwickelt um den strategischen Zugang zum Weltraum zu garantieren, für Frankreich und auch Europa. Der kommerzielle Markt ist nur ein Mittel zum Zweck um die durchschnittlichen Startkosten zu reduzieren. Wenn man mit A5 nur 1-2 Mal pro Jahr starten würde, wie das die Japaner machen, wären wohl mehr Subventionen nötig. Vor allem da A5 schlichtwegs überdimensioniert ist für Regierungsnutzlasten.
 

Ja dafür wurde die Ariane 5 unter andrem auch entwickelt aber anfangs auch als Träger für Hermes.
Für ATVs, welche auch Regierungsnutzlast sind scheint die Ariane 5 nicht überdimensioniert zu sein, also so pauschal kann man die Aussage nicht stehen lassen. Natürlich hast du recht bei der Mehrheit, der aktuelle Regierungsnutzlasten für die Araine 5 überdimensioniert ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 09. Dezember 2013, 08:54:07
Zitat von: tobi
Und um Fehler zu korrigieren, wurde die Sojus geholt. Und dann hat man ja noch die Vega entwickelt, die jetzt einmal pro Jahr fliegt, vielleicht demnächst zweimal.

Man hätte diese Geld auch direkt in eine neue Ariane stecken können.

Die Vega-Entwicklung war ja mit rund 710m relativ günstig, trotz der in Europa neuartigen Feststofftechnologien (CFK-Hüllen, elektromechanisches TVC).

Arianespace hat übrigens erst gerade 10 davon bestellt, für drei Jahre ab 2015. Geplant sind also rund 3 Starts pro Jahr.

Das Soyuz-Pad war relativ teuer, 340m oder so. Man kann zwar Erfahrung im Betrieb von Kerosin-Raketen sammeln, aber natürlich wäre eine Eigenentwicklung viel besser gewesen. Man muss aber auch jemanden finden der sie bezahlt.

Zitat von: tobi
ojus von Kourou ist doppelt so teuer wie von Baikonur! Preisasnstieg natürlich politischer Natur! Wir werfen den Russen da das Geld hinterher. Wenn wir Galileo von Baikonur starten würden, wär das viel billiger!

Das ist nicht was der Artikel sagt. Angeblich wird die Rakete teuer verkauft, aber Arianespace würde sie wohl kaum kaufen wenn man die Starts nicht zu einem marktgerechten Preis anbieten könnte. Würde man Galileo von Baikonur starten müsste man wohl genauso viel hinblättern.

Zitat von: Major Tom
Eine flexible skalierbare Rakete, die etwa 2 bis 7t in den GTO (10 bis 15t LEO) hebt wäre die richtige Entscheidung gewesen. Japan macht sowas in der Art mit der H3.

Die Flexibilität wird meiner Meinung nach überbewertet. A5, Proton, Soyuz, Zenit, Falcon 9. Raketen die den kommerziellen Markt dominieren und nicht flexibel sind.

Atlas und Delta haben solche strap-on Booster, aber was man dann bei einem Start spart sind eben "nur" ein paar strap-ons. Auf der anderen Seite muss man die ganze Rakete um dieses Flexibilitätsprinzip herum konstruieren. Ein Ariane 6 Konzept fast identlich zur H3 war ja bis zuletzt im Rennen, und wäre wohl auch die Variante gewesen, die die bisherige Industrie am Liebsten gesehen hätte (ein bisschen etwas für jeden). Ausschlaggebend waren aber wohl die Kosten und die gute Erfahrung mit Vega.
 
Ausserdem, wenn man dieses Jahrzehnt wirklich noch einen SABRE-Prototypen baut, ist es wohl kaum optimal mit der Entwicklung eines Ariane 6 Haupttriebwerks (Vulcain 3) in Europa knappe Ressourcen zu binden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 09. Dezember 2013, 09:00:13
alles was Skylon betrifft wurde verschoben.
Arianespace als Betreiber hat nichts mit Trägerentwicklung zu tun.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 09. Dezember 2013, 09:12:05
Zitat von: tobi
ojus von Kourou ist doppelt so teuer wie von Baikonur! Preisasnstieg natürlich politischer Natur! Wir werfen den Russen da das Geld hinterher. Wenn wir Galileo von Baikonur starten würden, wär das viel billiger!

Das ist nicht was der Artikel sagt. Angeblich wird die Rakete teuer verkauft, aber Arianespace würde sie wohl kaum kaufen wenn man die Starts nicht zu einem marktgerechten Preis anbieten könnte. Würde man Galileo von Baikonur starten müsste man wohl genauso viel hinblättern.

Doch genau das sagt der Artikel!!

http://www.flightglobal.com/news/articles/paris-air-show-commercial-soyuz-vega-launchers-face-up-to-cost-327883/ (http://www.flightglobal.com/news/articles/paris-air-show-commercial-soyuz-vega-launchers-face-up-to-cost-327883/)

Zitat
"When [Russia] sells us Soyuz [for French Guiana] the launcher itself increases in cost, almost doubling. This shows us that the price is not linked to cost but very much linked to politics," explains Italian space agency commissioner Enrico Saggese.
"Wenn Russland die Sojus für Französisch Guyana verkauft, dann verdoppelt sich der Preis der Rakete selbst fast. Dieses zeigt, dass der Preis der Rakete nicht an Kosten sondern sehr deutlich an die Politik gebunden ist!"
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 09. Dezember 2013, 09:12:19
^

Aber in den Skylon-Thread passts auch nicht wirklich ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 09. Dezember 2013, 09:22:17
Also mein Beitrag http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.msg273262#msg273262 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.msg273262#msg273262) hat abgesehen vom Satz "Skylon dauert noch." nichts mit dem Weltraumflieger zu tun und passt überhaupt nicht in den zugehörigen Thread.  :P


Edit tomtom: das erste Wort "Skylon" hat mich zum Verschieben veranlasst. Der Rest bezog sich auf diverse Trägerauslegungen und ist hier OT. Arianespace ist Betreiber und nicht Entwickler.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 09. Dezember 2013, 13:38:45
Zitat von: tobi
"Wenn Russland die Sojus für Französisch Guyana verkauft, dann verdoppelt sich der Preis der Rakete selbst fast. Dieses zeigt, dass der Preis der Rakete nicht an Kosten sondern sehr deutlich an die Politik gebunden ist!"

Also kommerziell vermarktet wird Soyuz von Starsem (Euro-russische Firma mit Israel als CEO). Die Frage ist jetzt, ob Soyuz für den russischen Staat nur halb so viel kostet oder für Starsem wenn sie von Baikonur aus startet. Selbst wenn das Letztere gilt und man annimmt, dass die Kosten der Rakete rund 2/3 des Startpreises ausmachen, dann dürfte ein GTO Start von Kourou aus immer noch wettbewerbsfähig sein. Anders würde es für LEO aussehen. Vielleicht starten Arianespace/Starsem deshalb auch weiterhin von Baikonur aus (z.B. Globalstar).

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 13. Dezember 2013, 11:09:16
Hallo,

Nach Aussage des Generaldirektors von Sojus-Hersteller "ZSKB Progress" Alexander Kirilin, sollen 2014 4 Sojus von Kourou starten.
Quelle Interfax:
http://www.interfax.ru/news.asp?id=345728 (http://www.interfax.ru/news.asp?id=345728)

1. Ende März eine Sojus-STB mit 4 O3b-Satelliten (die reparierten vom im September 2013 abgesagten Start)
2. im Mai eine Sojus-STA mit Sentinel-1A (wenn dieser startbereit ist)
3. und 4. im Juli und Oktober 2 Sojus-STB mit jeweils 2 Galileo-FOC Satelliten

Ein weiterer Start für O3b mit den Satelliten 9-12, welcher eigentlich für 2014 angedacht war und
ein 3.Start für Galileo wurden nicht genannt.

Änderungen vorbehalten  :)

viele Grüsse,
GerdW
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 14. Dezember 2013, 18:27:27
Arianespace und Astrium unterzeichneten einen Vertrag über ca. 2 Mrd € zur Beschaffung von 18 weiteren Ariane 5 Raketen. Präsident Hollande war dabei.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up034407.JPG)

http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/12-14-2013-Ariane5-continuity.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2013/12-14-2013-Ariane5-continuity.asp)

Es ist schon längere Zeit erwartet worden und jetzt zum Jahresende wohl umgesetzt worden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Dezember 2013, 18:53:21
Warum sind da nur Franzosen und keine Deutschen bzw. Nicht-Franzosen bei der Unterschriftenaktion? ;D

Das zeigt mal wieder, wie wichtig die Ariane für Nicht Franzosen ist (nämlich nicht wichtig) oder die Franzosen lassen keine Ausländer hin. Das sagt doch sehr viel über die Machtverhältnisse in Europa aus. Das DLR nimmt doch keiner Ernst.

Wo ist Herr Wörner, der die Ariane 5 doch weiter puschen will? Wenn er bei der Unterschrift dieses wichtigen Ariane 5 (!!!!!!) Auftrages, der auch hunderte Millionen an deutsche Unternehmen ausschüttet, nicht anwesend ist, wie verleiht das der deutschen Seite Glaubwürdigkeit in der A5 ME Debatte?!

Wo Frau Merkel ist frag ich gar nicht erst...

Es mangelt eindeutig an kompetentem Personal an der deutschen Raumfahrtmanagementspitze. Da kann man sich nur die Haare raufen... ::) Aber der neue Raumfahrtminister Sigmar Gabriel wirds sicher jetzt richten...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Dezember 2013, 23:19:18
Arianespace hat jetzt auch einen Fanshop:  ;D
http://www.arianespacelestore.com (http://www.arianespacelestore.com)

Ich verkneife mir jetzt einen Kommentar dazu, was gewisse andere Benutzer hier über den Onlineshop einer gewissen anderen Raumfahrtfirma gesagt haben.  ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MR am 16. Dezember 2013, 13:25:56
Warum sind da nur Franzosen und keine Deutschen bzw. Nicht-Franzosen bei der Unterschriftenaktion? ;D

Das zeigt mal wieder, wie wichtig die Ariane für Nicht Franzosen ist (nämlich nicht wichtig) oder die Franzosen lassen keine Ausländer hin. Das sagt doch sehr viel über die Machtverhältnisse in Europa aus. Das DLR nimmt doch keiner Ernst.

Das war doch schon immer so. Deutschland hat ja damals auch die  Weiterentwicklung der Ariane 5 blockiert, weil es denen zu teuer war. Man verpulvert das Geld lieber für sinnlose bemannte Missionen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 16. Dezember 2013, 13:30:12
Das war doch schon immer so. Deutschland hat ja damals auch die  Weiterentwicklung der Ariane 5 blockiert, weil es denen zu teuer war. Man verpulvert das Geld lieber für sinnlose bemannte Missionen.

Schlimmer. Deutschland baut lieber ein Raumlabor und verschenkt es dann...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: jok am 16. Dezember 2013, 16:23:08
Das war doch schon immer so. Deutschland hat ja damals auch die  Weiterentwicklung der Ariane 5 blockiert, weil es denen zu teuer war. Man verpulvert das Geld lieber für sinnlose bemannte Missionen.

Schlimmer. Deutschland baut lieber ein Raumlabor und verschenkt es dann...

nicht verschenkt, es gab das 1. Mrd DM Flugticket für Ulf Merbold auf der STS-9  :)

gruß jok
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. Dezember 2013, 23:03:14
Arianespace zieht zwei Vegaaufträge an Land:
http://www.spacenews.com/article/financial-report/38737arianespace-orders-two-vega-launchers-for-unidentified-customer (http://www.spacenews.com/article/financial-report/38737arianespace-orders-two-vega-launchers-for-unidentified-customer)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2014, 15:43:21
Heute morgen gabs wohl eine Arianespace Pressekonferenz in Evry:
http://www.arianespace.com/news-feature-story/2014/1-7-2014-press-conference.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2014/1-7-2014-press-conference.asp)

Zitat
“Our objective is 12 missions, composed of six Ariane 5 launches, four Soyuz missions and two Vega flights,” he said. “We’ve worked with the Spaceport to have its resources ready to support this volume of activity.”

12 Missionen sollen fliegen, darunter 6 Ariane, 4 Sojus und 2 Vega.

Interessanter als die Pressemitteilung ist natürlich das, was noch so auf der PK erzählt wurde, z.B:
Zitat
Arianespace expects to report 'slight loss' for 2013 on 27% drop in revenue v. 2012, to around EUR 960 ($1.3B), following lower launch rate.
https://twitter.com/pbdes/status/420533339632590848 (https://twitter.com/pbdes/status/420533339632590848)

Es gibt einen Umsatzeinbruch von 27%! :o Man erwartet "nur" noch einen leichten Verlust nach den Subventionszahlungen durch die Mitgliedsstaaten.

Zitat
Arianespace secured only 5% cut in per-rocket costs with latest 18-rocket order for Ariane 5s compared to 35-rocket order in 2009.
https://twitter.com/pbdes/status/420526974675607552 (https://twitter.com/pbdes/status/420526974675607552)

Arianespace bekommt die Ariane gegenüber 2009 von Astrium Airbus Defence und Space 5% günstiger.

Zitat
Arianespace's Epiphany has sour taste w/ India's GSLV Jan. 5 & SpaceX Jan. 6 bearing sat telecom gifts to GTO for regular Ariane customers.
https://twitter.com/pbdes/status/420447740317794305 (https://twitter.com/pbdes/status/420447740317794305)

Arianespaces Erscheinung hat einen saueren Beigeschmack nach dem Erfolg von F9 und GSLV.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2014, 17:35:11
Hier jetzt der ausführliche Artikel:
http://www.spacenews.com/article/financial-report/38966arianespace-reports-slight-loss-for-2013-girds-for-busy-2014 (http://www.spacenews.com/article/financial-report/38966arianespace-reports-slight-loss-for-2013-girds-for-busy-2014)

Darin erfahren wir auch, dass Arianespace weitere Finanzhilfen ersucht bei den Mitgliedsstaaten um den starken Eurokurs zu kompensieren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 07. Januar 2014, 19:42:14
Interessant finde ich in diesem Artikel auch den Passus:
Zitat
Ariane 5 contractors have promised that —under certain conditions — they would be able to do without the annual operating-cost reimbursements if ESA governments approve full development of the Ariane 5 ME vehicle.
Also sinngemäß:
"Die Ariane 5 Vertragspartner haben versprochen, dass sie - unter bestimmten Bedingungen- in der Lage sein würden ohne die jährlichen Betriebskosten-Erstattungen auszukommen, wenn die ESA-Mitgliedsstaaten die Entwicklung der Ariane 5 ME genehmigen."
D.h. nur mit der sicheren Aussicht, dass die Ariane 5 ME gebaut werden wird, wird der (aktuelle) Betrieb billiger?
Derzeit wären das immerhin 100 Mio. EUR im Jahr. :o

Zitat
Israel said Ariane 5 ME, which could be operational in 2018, appears well suited to the advent of all-electric-propulsion satellites, a design change that likely will result in more satellites in the middle range in terms of launch mass  — between 4,000 and 5,000 kilograms.
Und hier beschreibt Israel die Ariane 5 ME, die 2018 zur Verfügung stehen könne, als ideal für die kommenden all-electric-propulsion satellites (gibt es da eine sinnvolle deutsche Übersetzung?), welche eher Mittelschwer (4.000 bis 5.000 kg) sein werden.
Steht zwar nicht ausdrücklich da, aber ich verstehe das so, dass sich dann auch das Problem lösen würde, dass man jetzt zu einem Satelliten der 6.000-kg-Klasse einen zweiten in der 3.000kg-Klasse braucht.
Und gerade bis 3.000 kg wird die Falcon 9 einige Nutzlasten wegschnappen.

Auf jeden Fall klingt es bei Arianespace nicht gerade nach "Die Ariane 5 ist Tod, es lebe die Ariane 6".  8)

LG
Rücksturz
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GG am 07. Januar 2014, 19:46:09
Satelliten mit ausschließlich elektrischem Antrieb.

Wieso sollte es keine Übersetzung geben?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 07. Januar 2014, 20:44:05
Zitat von: Rücksturz
"Die Ariane 5 Vertragspartner haben versprochen, dass sie - unter bestimmten Bedingungen- in der Lage sein würden ohne die jährlichen Betriebskosten-Erstattungen auszukommen, wenn die ESA-Mitgliedsstaaten die Entwicklung der Ariane 5 ME genehmigen."

Mit Ariane 6 würden wohl vielen der jetzigen Lieferanten die Felle wegschwimmen. Allen voran Snecma und Airbus Defence & Space.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 07. Januar 2014, 21:30:54
N'abend,

Mit Ariane 6 würden wohl vielen der jetzigen Lieferanten die Felle wegschwimmen. Allen voran Snecma und Airbus Defence & Space.

Kaum. Hauptauftragnehmer und Konstrukteur für AR-6 wäre/ist Airbus Defence & Space (ADS) in Les Mureaux, Konstrukteur der ME-Oberstufe ist bereits ADS in Bremen, Snecma baut ohnehin das Vinci-Triebwerk für die Oberstufe, die Feststoffstufen kommen auch von ADS, das Fairing wie jetzt schon von RUAG aus der Schweiz.

Im großen und ganzen also das selbe Industrieteam wie schon jetzt bei der Ariane-5.

Gruß
roger50

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 07. Januar 2014, 22:37:40
^

Naja also so einfach ist das glaub nicht.

Die Fertigung der Erststufe (Tank) dürfte bei ADS wegfallen, auch wenn die Endfertigung noch in Mureaux ist, sowie das Vulcain 2 bei Snecma (und ADS/Volvo). Die Booster-Hüllen könnten ev. bei MT bleiben.

Snecma, ADS dürften wohl eher verlieren und Herakles/Safran/Avio gewinnen (wobei Snecma auch zur Safran-Gruppe gehört).

Also in dem Fall nur ADS ;).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 07. Januar 2014, 23:59:44
N'abend,

wir werden off-topic. wenn, dann sollten wir die Diskussion im Ariane-6 Thread weiterführen:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg274503#new (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg274503#new)

AE ist es egal, wer was entwickelt und baut, die übernehmen den Träger erst, wenn er in Kourou bereits fertig montiert ist.

Wobei ich jetzt gerade nicht weiß, wer generell eigentlich Auftraggeber für den Bau der Startrampen und der entsprechenden Bodeninfrastruktur in Kourou ist/war. :o

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 00:02:32
Wobei ich jetzt gerade nicht weiß, wer generell eigentlich Auftraggeber für den Bau der Startrampen und der entsprechenden Bodeninfrastruktur in Kourou ist/war. :o

MT Aerospace Guyane S.A.S. ist eine der Firmen, die die Startanlagen gebaut hat.
http://www.mt-aerospace.de/gruppe/mt_aerospace_guyane.html (http://www.mt-aerospace.de/gruppe/mt_aerospace_guyane.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 08. Januar 2014, 00:19:19
Hier jetzt der ausführliche Artikel:
http://www.spacenews.com/article/financial-report/38966arianespace-reports-slight-loss-for-2013-girds-for-busy-2014 (http://www.spacenews.com/article/financial-report/38966arianespace-reports-slight-loss-for-2013-girds-for-busy-2014)

Darin erfahren wir auch, dass Arianespace weitere Finanzhilfen ersucht bei den Mitgliedsstaaten um den starken Eurokurs zu kompensieren.

es gibt auch noch eine Zusammenfassung von Arianespace zur Pressekonferenz vom 7.1. :
http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/1-7-2014-press-conference.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/1-7-2014-press-conference.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2014, 19:29:50
Details zu den Konditionen der neuen Arianebaureihe:
http://www.spacenews.com/article/financial-report/38985cost-savings-minimal-in-latest-ariane-5-contract (http://www.spacenews.com/article/financial-report/38985cost-savings-minimal-in-latest-ariane-5-contract)

Darin erfahren wir, dass jetzt nur noch 6 Ariane pro Jahr geliefert werden statt 7 wie früher. Der Preis ist nur um 5% gesunken. Angeblich gibt es aber mehr Flexibilität mein Israel ohne ins Detail zu gehen.

Es gibt nur 13 neue Oberstufen im neuen Vertrag, weil vom vorherigen noch einige übrig sind offenbar. Nicht klar ob Triebwerke oder ganze Oberstufen gemeint sind, tippe aber auf Oberstufen. Das heißt der deutsche Anteil ist bei der neuen Arianebaureihe unterrepräsentiert und damit ist der Vertrag ja auch nicht so wichtig für Deutschland...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 10. Januar 2014, 19:24:27
In Kourou sind gestern Teile für die Ariane 5 ECA VA218 und die Vega VV03 angekommen.

http://arianespace.com/news-mission-update/2014/1123.asp (http://arianespace.com/news-mission-update/2014/1123.asp)

So langsam muss es bei den Ariane 5s eng werden. Die VA217 wurde am 17.12.2013 vom "BIL" ins "BAF" gebracht. An VA217 muss jetzt die Oberstufe repariert werden. Der Start soll Anfang Februar stattfinden
Im "BAF" stand seit 22.10.2013 schon mal die VA216, die musste dort scheinbar wieder weg, da eine der Nutzlasten für diesen Start Amazonas 4A nicht startklar war. (Wohin, zurück ins "BIL"?)
Für die neue VA-218, welche im Frühjahr starten soll, werden noch keine Nutzlasten genannt. Vor dem ATV-5? ???
Den ATV-Start im 1.Hj 2014 bezeichnet CSG als VA219, ausserdem braucht es dazu eine Ariane 5 ES.

Die Chronologie (VA218 fehlt noch):
http://www.csgpreparationlancement.com/category/ariane/ (http://www.csgpreparationlancement.com/category/ariane/)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2014, 19:30:53
Hatten wir das schon?
François Hollande en visite au CSG le 14 décembre 2013 (http://www.youtube.com/watch?v=h8prO61T2zk#ws)

Monsieur Hollande besucht das CSG am 14.12.13. An dem Tag wurde auch der Ariane-Vertrag unterschrieben.

CNES Präsident Le Gall umschmeichelt ihn um mehr Geld für A6 zu bekommen!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2014, 19:15:21
Arianespace rüstet medial auf:
Arianespace 2013 (http://www.youtube.com/watch?v=cWKUcbaFna4#ws)

Ein Höhepunktevideo zu 2013. Prinzipiell schon mal nicht schlecht, aber es gab doch ein Onboardvideo von einem Start und diese Bilder hat man nicht gezeigt? ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 29. Januar 2014, 21:31:17
Arianespace hat ein Problem:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/39321logjam-at-european-spaceport-puts-arianespace-in-a-ticklish-spot (http://www.spacenews.com/article/launch-report/39321logjam-at-european-spaceport-puts-arianespace-in-a-ticklish-spot)

Es gibt 4 Sojus in 2014 aber 5 Flüge. 4x EU Kommission (Galileo + Copernicus) und O3b. EU Kommission und O3b sagen, wir starten sicher in2014. Nun wie kann dieses Dilemma gelöst werden? Man startet 4 Galileosatelliten auf Ariane 5, das würde 2 Sojusstarts ersetzen und die EU Kommision könnte tatsächlich behaupten, dass die Galileosatelliten mit einer europäischen Rakete fliegen.

Nachteil: Ein kommerzieller Ariane 5 Start weniger. Es gibt sowieso schon den ATV Start, also nur 4-5 kommerzielle Flüge in 2014 von Ariane 5.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: AN am 29. Januar 2014, 21:36:20
Arianespace hat ein Problem:... Nun wie kann dieses Dilemma gelöst werden? Man startet 4 Galileosatelliten auf Ariane 5, das würde 2 Sojusstarts ersetzen und die EU Kommision könnte tatsächlich behaupten, dass die Galileosatelliten mit einer europäischen Rakete fliegen. ....
Ja irgendeinen Grund wird es schon haben, dass man den Galileo-Vierfachdispenser wieder vorzeigt.

Grüße

Axel
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 01. Februar 2014, 01:16:33
...Nun wie kann dieses Dilemma gelöst werden? Man startet 4 Galileosatelliten auf Ariane 5, das würde 2 Sojusstarts ersetzen und die EU Kommision könnte tatsächlich behaupten, dass die Galileosatelliten mit einer europäischen Rakete fliegen.
...

Das wäre nicht nur die Lösung des Dilemmas von Arianespace, sondern es wäre vor allem die Erfüllung der Verträge!

Zitat
Europäische Kommission – Pressemitteilung

Neue Satelliten und Startdienstleistungen machen es möglich: Galileo geht 2014 in Betrieb

Brüssel, 2. Februar 2012 – Mit der heute in London erfolgten Unterzeichnung weiterer Verträge für Satelliten und Startdienstleistungen verlaufen die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme von Galileo im Jahr 2014 planmäßig; den Bürgerinnen und Bürgern stehen ab dann verbesserte Dienstleistungen im Bereich der Satellitennavigation zur Verfügung. Insgesamt wurden drei Verträge unterzeichnet: der mit OHB System AG (DE) ausgehandelte Vertrag über acht Satelliten mit einem Wert von rund 250 Mio. EUR sowie ein zweiter Vertrag mit Arianespace (FR) über eine Reservierungsoption von bis zu drei Starts mit Ariane-5-Raketen (Reservierungsgebühr von 30 Mio. EUR). Ein dritter Vertrag mit einem Wert von rund 30 Mio. EUR wurde mit Astrium SAS (FR) abgeschlossen, um die derzeit genutzte Ariane-5-Rakete für den gleichzeitigen Transport von vier Galileo-Satelliten pro Start zu modifizieren. ...

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-12-95_de.htm (http://europa.eu/rapid/press-release_IP-12-95_de.htm)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 01. Februar 2014, 14:45:20
Das wäre nicht nur die Lösung des Dilemmas von Arianespace, sondern es wäre vor allem die Erfüllung der Verträge!

Witzig im Hinblick darauf, daß man diesbezüglich gerne über SpaceX lästert.  ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 08. Februar 2014, 20:27:14
Es gibt erste Gerüchte zu Ariane VA218. (Teile dieser Rakete sind Anfang Januar in Kourou angekommen)
Der Start von VA 218 soll im Mai stattfinden, wahrscheinlich mit Measat 3B und Optus 10.
Im Juni soll dann eine Sojus mit 2 Galileo-Satelliten folgen. Und im Juli VA219 mit dem ATV-5.

http://www.air-cosmos.com/espace/arianespace-premiere-mission-d-une-annee-chargee.html (http://www.air-cosmos.com/espace/arianespace-premiere-mission-d-une-annee-chargee.html)
Übersetzung: http://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.air-cosmos.com%2Fespace%2Farianespace-premiere-mission-d-une-annee-chargee.html&act=url (http://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.air-cosmos.com%2Fespace%2Farianespace-premiere-mission-d-une-annee-chargee.html&act=url)

Measat 3B ist, nach dem was ich rausgefunden habe, seit November fertig. Optus 10 wurde 2013 vom Start zurückgezogen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2014, 18:51:08
Israel hat eine neue Strategie für die A5ME:
http://www.rtl.be/info/monde/europe/1068577/fusee-ariane-les-satellites-electriques-bousculent-les-projets-de-l-europe (http://www.rtl.be/info/monde/europe/1068577/fusee-ariane-les-satellites-electriques-bousculent-les-projets-de-l-europe)

Zitat
Après avoir réalisé une étude de marché auprès de 18 opérateurs et de constructeurs de satellites, "nous avons la conviction qu'avec l'arrivée de la propulsion électrique, il va y avoir beaucoup de satellites petits et moyens, et non plus une domination de gros satellites, comme observé ces dernières années", a déclaré à l'AFP son PDG Stéphane Israël.

"Dans cette configuration, Ariane 5 ME, qui pourra emporter plus de 11 tonnes nettes, est vraiment intéressant pour Arianespace. Vous pouvez même mettre trois satellites dans ME, un gros et deux petits", souligne-t-il.

Also man hat in zwischen eingesehen, dass die Satelliten leichter werden. Daher möchte man mit der Ariane 5 ME jetzt zwei kleine und einen großen Satelliten pro Flug, also insgesamt 3 Satelliten, fliegen! Dazu würde auch die Ankündigung mit dem großen Fairing passen.

Aber das würde die Nutzlastpaarung nochmal signifikant verkomplizieren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2014, 23:09:35
Und der nächste Artikel folgt sogleich!
http://spacenews.com/article/launch-report/39464european-auditors-question-plan-to-phase-out-europeanized-soyuz-rocket (http://spacenews.com/article/launch-report/39464european-auditors-question-plan-to-phase-out-europeanized-soyuz-rocket)

Zitat
Evry, France-based Arianespace has taken on debt totaling 171 million euros ($231 million) to finance the purchase of Russian Soyuz rockets and related ground installations, and is amortizing its investment over 20 years starting in 2011, the French Accounting Court said.

Aus Liebe zur Sojus hat sich Arianespace mit 171 Millionen Euro verschuldet und will das jetzt bis 2031(!!) zurückzahlen!

Zitat
Beyond its investment of 171 million euros, including a 121 million-euro loan from the European Investment Bank guaranteed by France, Arianespace pays a fee of 4.6 million euros per year to operate Soyuz at the spaceport.

Dazu kommen 4,6 Millionen Euro jährloche Betriebskosten in Kourou.

Zitat
France for years has been searching for ways to get EU funding for the spaceport, which is on French territory. It has sought, among other avenues, to have the facility classed as “European Critical Infrastructure” and thus eligible for EU aid.

Frankreich will, dass die EU für das CSG zahlt. Warum sollte die EU für das CSG zahlen, wenn sie kein Mitspracherecht bei Ariane hat?

Zitat
Arianespace says that at 70 million euros for a 3,000-kilogram satellite, the Ariane 6 would be more expensive than today’s Ariane 5 ECA for the passenger riding in the lower position, reserved for the smaller of the two satellites typically launched by the Ariane 5.
Ariane 6 ist zu teuer für 3000 kg Satelliten. Was macht man da? Doppelstarts? Wollte man das nicht mit A6 vermeiden?

Zitat
The court acknowledges that operating Soyuz at a rate of just a few launches per year poses problems. The Russian government, the court says, has raised the price of Soyuz vehicles purchased by Arianespace, and the fixed costs of Soyuz’s launch facility already account for 30 percent of the total launch price.
Russland hat den Sojuspreis erhöht und bereits jetzt machen die Fixkosten des Sojusstartplatzes 30% des Startpreises aus.

Was sagt Airbus dazu?
Zitat
“It appears more efficient” to maintain Ariane and Vega with all-European engineering teams, rather than keeping Soyuz, which is operated by a Russian team flown in for each launch, Airbus Defence and Space says.

Airbus ist natürlich gegen die Sojus. Ich stimme Airbus hier mal zu. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 11. Februar 2014, 23:16:17
Vielleicht sollte man einen Träger für die Sojus-Startrampe entwerfen? Dann könnte man die auch nach Einstellung des Sojus-Flugbetriebs weiter nutzen.  ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2014, 23:23:33
Das habe ich vergessen:
Zitat
In its statement, Arianespace cautions that, given the ground-infrastructure costs it currently pays, the low value of the U.S. dollar relative to the euro and the arrival of Space Exploration Technologies Corp. as a competitor for small telecommunications satellites, the company may need to ask ESA governments in December to raise their annual price supports beyond the current 100 million euros per year.

Also ab Dezember gibts eventuell eine höhere Subventionszahlung für Arianespace.

Und dann noch das:
Zitat
Fr accntng court: 'Each Ariane 5 launch costs Fr taxpayers ~ EUR 15M ($20M) given France's (regrettable) role as main spaceport financier.'

Jeder Ariane 5 Start kostet den französischen Steuerzahler 15 Millionen Euro, weil Frankreich das CSG bezahlt.

https://twitter.com/pbdes/status/433277264198139905
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 19. Februar 2014, 20:27:02
Arianespace darf zwei israelische Satelliten starten:
http://spacenews.com/article/launch-report/39551vega-to-launch-two-israeli-built-earth-observing-craft (http://spacenews.com/article/launch-report/39551vega-to-launch-two-israeli-built-earth-observing-craft)

Die Satelliten fliegen zusammen auf einem Start in 2016.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 02. März 2014, 22:20:54
Presseschau:

Der Raketenbetreiber Arianespace kämpft um sein Überleben

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/raumfahrt-der-raketenbetreiber-arianespace-kaempft-um-sein-ueberleben-1100638.html (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/raumfahrt-der-raketenbetreiber-arianespace-kaempft-um-sein-ueberleben-1100638.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 02. März 2014, 23:08:27
Öhm ... der Artikel war aus 2003.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 03. März 2014, 10:37:34
ups sry, dann bitte löschen
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 03. März 2014, 13:28:53
ups sry, dann bitte löschen

Der Artikel passt aber auch heute ganz gut:
Die Geschichte wiederholt sich.  ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 03. März 2014, 18:38:02
Dann lassen wir das doch mal als historische Wiederholung hier dokumentiert stehen :).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 03. März 2014, 23:39:36
Beim letzten Mal hat die Ariane 5 ECA die Firma durch den Fehlstart in die Bredouille gebracht, und auch wieder heraus geholt. Welche Rakete wird es dieses Mal sein? Ariane 5 ME (alias ECB) oder Ariane 6? Letztere soll ja auf die Marktanforderung hin entworfen worden sein...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 04. März 2014, 12:23:47
Beim letzten Mal hat die Ariane 5 ECA die Firma durch den Fehlstart in die Bredouille gebracht, und auch wieder heraus geholt. Welche Rakete wird es dieses Mal sein? Ariane 5 ME (alias ECB) oder Ariane 6? Letztere soll ja auf die Marktanforderung hin entworfen worden sein...

Die Ariane 6 wurde auf die Anforderungen der Franzosen hin entworfen, mit dem Markt hat das nicht viel zu tun.  :-X

Ich traue der Ariane 5 ME mehr zu, vor allem wenn alle vorhandenen Verbesserungen übernommen werden würden - was aber nicht passieren wird. Angeblich aus Kostengründen, ich sehe allerdings die Ariane 6 als Grund. Es wäre ja auch bezeichnend, wenn eine Ariane 5 ME mit dann etwa 14t GTO günstiger als die Ariane 6 ist und öfter gebucht wird. Lieber gleich dagegensteuern, damit man erst gar nicht in die Gefahr gerät, sich mit dem neuen Träger vollends lächerlich zu machen.  ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 04. März 2014, 13:12:58
Nun, Major Tom, du solltest schon richtig lesen.  ;)

Ich hatte schließlich geschrieben, dass die Ariane 6 auf die Marktanforderung hin entworfen worden sein soll. Ob sie das tatsächlich wurde, ist natürlich eine knifflige Frage.

Wir sollten aber eines im Hinterkopf behalten: Bei allem Bestreben, die in den Augen ihrer Regierung besten Raumfahrtingenieure Europas (oder der Welt!) ausreichend mit Neuentwicklungen zu beschäftigen, so muss man trotzdem ab und an eine Neuentwicklung an den Start bringen, und so etwas kostet. Da das europäische Raketenstartgelände Frankreich gehört, müsste das Land wie üblich etwas mehr zahlen als die anderen. Mit anderen Worten: Es liegt im ureigensten Interesse Frankreichs, sich mit der Ariane 6 weder zu blamieren noch finanziell zu übernehmen. Die französischen Ingenieure sollten also schon zusehen, eine ordentliche und markttaugliche Rakete zu entwickeln (und wir Deutschen sollten sie ihnen keinesfalls schenken).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 04. März 2014, 14:44:36
Das hab ich schon gesehen, aber knifflig ist das nun wirklich nicht. Die Rakete wurde auf die gewünschte Industrie/Technologie hin "optimiert".  ;D

Blamieren wollen sich die Franzosen natürlich nicht, deshalb werden ja auch nicht alle Verbesserungen auf die Ariane 5 ME übertragen, was deren Nutzlast doch zu deutlich (Doppelstarts von zwei Ariane 6 Nutzlasten zu niedrigeren Kosten - ca. 180 M€ statt 2x 100 M€) steigern würde. Gleichzeitig glauben sie aber offenbar selber nicht an einen kommerziellen Erfolg der Ariane 6, die ja im Gegensatz zu einer Flüssigvariante optimiert für wenige Starts ist.

Wie heißt es so schön: Zu viele Köche verderben den Brei. Bei Arianespace kochen sehr viele mit...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 04. März 2014, 16:17:20
Wenn dem so ist, dann sollten die Franzosen den Entwurf der Ariane 6 ganz schnell in den Papierkorb verschieben. Sie zahlen nun einmal am Ende die höchste Rechnung.

Oder die Kritiker so wie du liegen falsch, und die Ariane 6 ist genau das, was der Markt verlangt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 04. März 2014, 16:22:24
Oder die Kritiker so wie du liegen falsch, und die Ariane 6 ist genau das, was der Markt verlangt.

Naja also so euphorisch hat der Markt bisher nicht reagiert. Betreiber wie SES halten sich ziemlich bedeckt....
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 04. März 2014, 16:25:51
Was hätten sie denn sagen sollen? Fliegen tut sie ja bislang nicht.

Die Aussage war aber halt, dass man die Ariane 6 an den Bedürfnissen eines Marktes ausgerichtet hätte, für den die Ariane 5 immer schlechter aufgestellt sei.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 04. März 2014, 16:36:17
Was hätten sie denn sagen sollen? Fliegen tut sie ja bislang nicht.

Die Aussage war aber halt, dass man die Ariane 6 an den Bedürfnissen eines Marktes ausgerichtet hätte, für den die Ariane 5 immer schlechter aufgestellt sei.

Das sagt Arianespace bzw. CNES. Die Frage ist halt ob dies nicht der vorgeschobene Grund ist. Wie gesagt: Der Markt hat sich zu den Plänen zu Ariane 6 noch nicht wirklich geäußert. Wäre mal interessant die SES-Chefs und andere bei den nächsten Pressekonferenzen zu fragen... ob der Markt wirklich nach der Ariane 6 giert?  ;)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 04. März 2014, 16:39:23
Die Aussage war aber halt, dass man die Ariane 6 an den Bedürfnissen eines Marktes ausgerichtet hätte, für den die Ariane 5 immer schlechter aufgestellt sei.

Warum verbessert man denn dann nicht die Ariane 5ME den Bedürfnissen des Marktes entsprechend?  ???
Man könnte durchaus und geplant ist es auch schon lange, trotzdem wird "aus Kostengründen" nur das absolute Minimum getan - die neue Oberstufe, die man für die Ariane 6 ohnehin benötigt.  ::)
Was die Kosten angeht, die Entwicklung der Ariane 6 kostet erheblich mehr als die möglichen Verbesserungen der ME. Dann ist da auch noch die für die Ariane 6 benötigte neue Startrampe...  :-X
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 04. März 2014, 21:53:19
Wenn dem so ist, dann sollten die Franzosen den Entwurf der Ariane 6 ganz schnell in den Papierkorb verschieben. Sie zahlen nun einmal am Ende die höchste Rechnung.

Oder die Kritiker so wie du liegen falsch, und die Ariane 6 ist genau das, was der Markt verlangt.
Das Problem, das ich dabei sehe, ist, dass die Ariane 6 an den gegenwärtigen Markt angepasst ist. Für den aktuellen Markt wäre sie einen Segen, nicht allzu teuer, man muss nicht auf einen zweiten Satelliten für einen Start warten und wenn es gut geht, halten sich auch die Kosten bzw. der Zeitaufwand für das Processing in Grenzen, sodass ein Start zeitnah erfolgen kann. Doch wie wird der Markt aussehen, wenn Ariane 6 im Einsatz ist? Sowohl China als auch Indien werden bis dahin wohl in der Lage sein, sämtliche ihrer Nutzlasten selbst zu starten (was si aller Wahrscheinlichkeit auch nutzen werden), die Russen sowieso. Die Amerikaner halten mit ITAR zudem ein mächtiges Werkzeug in den Händen, um Satellitenbauer zum Start in den USA zu zwingen. Dazu kommt, dass sich wohl die ULA auf dem komerziellen Markt zurückmelden will und Orbital, SpaceX und (vielleicht) StratoLaunch wollen auch ihr Teil vom Kuchen. Im Endeffekt stellt sich die Frage, was wohl für Arianespace übrig bleiben wird. Dazu kommen noch die zukünftigen Entwicklungen im Satellitenbau, v.a. im Bereich all-Electric, die möglicherweise die Nachfrage in eine Richtung treiben.
Meine Meinung wäre, Ariane 6 zu begraben, weil sie aller Wahrscheinlichkeit auf dem Markt, auf dem sie bestehen muss, preislich untergehen wird (zumal die Konkurrenz allein nach vorhandenen Trägerraketentypen sich stark erweitert). Aber auch Ariane 5ME ist lediglich kurzfristig von Vorteil. Am sinnvollsten wäre es, zum einen ME weiterzuverfolgen, um im Spiel zu bleiben und gleichzeitig nochmals zu überdenken, was die Agentur und der Markt in den nächsten zwanzig Jahren fordern werden. Es wäre zudem auch schön, wenn man dabei im Blick behalten könnte, die Raumfahrt weiterzubringen, z.B. durch ein innovativeren Ansatz (SSTO) oder die Beibehaltung der Möglichkeit, in die bemannte Raumfahrt einzusteigen
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 04. März 2014, 23:09:11
Am sinnvollsten wäre es, zum einen ME weiterzuverfolgen, um im Spiel zu bleiben und gleichzeitig nochmals zu überdenken, was die Agentur und der Markt in den nächsten zwanzig Jahren fordern werden. Es wäre zudem auch schön, wenn man dabei im Blick behalten könnte, die Raumfahrt weiterzubringen, z.B. durch ein innovativeren Ansatz (SSTO) oder die Beibehaltung der Möglichkeit, in die bemannte Raumfahrt einzusteigen

Sehe ich auch so. Kurzfristig die ME, langfristig Skylon oder ein anderes wiederverwendbares System. Mittelfristig eine einfach aufgebaute preisgünstige Rakete mit ebenso einfachen preisgünstigen Triebwerken, die billigen Treibstoff nutzen und von dem dann ruhig auch etwas mehr verbrauchen dürfen - Methan. Billig und einfach wäre natürlich ein klarer Bruch mit dem bisherigen europäischen Ansatz effizient, komplex und teuer.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MR am 05. März 2014, 01:45:16
Sehe ich auch so. Kurzfristig die ME, langfristig Skylon oder ein anderes wiederverwendbares System. Mittelfristig eine einfach aufgebaute preisgünstige Rakete mit ebenso einfachen preisgünstigen Triebwerken, die billigen Treibstoff nutzen und von dem dann ruhig auch etwas mehr verbrauchen dürfen - Methan. Billig und einfach wäre natürlich ein klarer Bruch mit dem bisherigen europäischen Ansatz effizient, komplex und teuer.

Sehe ich anders. Eine wieder verwendbares System ist ein fast unschätzbares Entwicklungsrisiko. Nach der (finanziellen) Pleite mit dem Space Shuttle wird sich da die nächste Zeit keiner mehr dran versuchen. Zumindest aktuell ist Wiederverwendung kaum wirtschaftlich machbar.

Auch Methan ist Unsinn. Dort ist zu viel Grundlagenforschung nötig. Zudem ist der Aufwand deutlich höher als bei Kerosin, ohne das mit der hohen Leistung von Wasserstoff ausgleichen zu können.

Ariane sollte sich lieber mit bewährtem befassen. Eine hochenergetische Oberstufe (LH2 / LOX) und eine ebenfalls flüssigkeitsgetriebene Erststufe, entweder auf Basis eines neu zu entwickelnden Kerosin-Triebwerks oder auf LH2-Basis. Das RS 68 der Delta 4 hat gezeigt, das auch ein großes LH2-Triebwerk für die Startstufe zu vernünftigen Preisen machbar ist, sofern eine wirtschaftliche Serienfertigung möglich ist. Zudem sollte man die Rakete auf jeden Fall skalierbar auslegen: zum Start eines einzelnen Sats nutzt man nur einen Core, für Doppelstarts dagegen drei Cores und für extrem schwere Nutzlasten könnte man bis zu fünf Cores nutzen. Mittels kleiner Booster könnte man die Rakete sogar noch genauer an die Nutzlasten anpassen. Auf diese Weise könnte man mit einer Rakete alle Nutzlasten starten, entweder als Einzelstart oder Doppelstart. Mit der jetzt geplanten Ariane 6 wirft Ariane endgültig die Flexibilität weg, die die Ariane 4 ausgezeichnet hat. Die USA mit ihren EELVs waren da schlauer.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2014, 08:43:23
Sehe ich anders. Eine wieder verwendbares System ist ein fast unschätzbares Entwicklungsrisiko. Nach der (finanziellen) Pleite mit dem Space Shuttle wird sich da die nächste Zeit keiner mehr dran versuchen. Zumindest aktuell ist Wiederverwendung kaum wirtschaftlich machbar.

Das kommt auch darauf an, was du unter "aktuell" verstehst. SpaceX hat sich die Wiederverwendung auf die Fahnen geschrieben, und an Skylon wird auch schon seit einiger Zeit geforscht. Es scheint also tatsächlich Menschen zu geben, die es für realisierbar halten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 05. März 2014, 09:10:16
[...] Zudem sollte man die Rakete auf jeden Fall skalierbar auslegen: zum Start eines einzelnen Sats nutzt man nur einen Core, für Doppelstarts dagegen drei Cores und für extrem schwere Nutzlasten könnte man bis zu fünf Cores nutzen. Mittels kleiner Booster könnte man die Rakete sogar noch genauer an die Nutzlasten anpassen. Auf diese Weise könnte man mit einer Rakete alle Nutzlasten starten, entweder als Einzelstart oder Doppelstart. [...]
Zu viel Flexibilität, insbesondere mittels kleiner Booster, ist aber wieder teuer! Common-Core-Systeme sind gut, um stark unterschiedliche Nutzlastbereiche abzudecken. Aber flexibel jeden kleinen Unterschied der Nutzlast ausgleichen zu wollen ist sehr teuer. Auch wenn es doch "nur kleine Booster" sind, sie zu entwickeln und zu bauen ist bezogen auf die Leistung überproportional teuer. Und auch der Träger muss letztlich für alle Varianten designed und ausgelegt werden, es wird insgesamt ein komplizierteres System. Dann lieber den möglichen Nutzlastbereich der Rakete nicht bei jedem Start ausnutzen (also etwas Nutzlast verschenken), aber nur ein System haben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 05. März 2014, 09:33:23
Sehe ich auch so. Kurzfristig die ME, langfristig Skylon oder ein anderes wiederverwendbares System. Mittelfristig eine einfach aufgebaute preisgünstige Rakete mit ebenso einfachen preisgünstigen Triebwerken, die billigen Treibstoff nutzen und von dem dann ruhig auch etwas mehr verbrauchen dürfen - Methan. Billig und einfach wäre natürlich ein klarer Bruch mit dem bisherigen europäischen Ansatz effizient, komplex und teuer.

Sehe ich anders. Eine wieder verwendbares System ist ein fast unschätzbares Entwicklungsrisiko. Nach der (finanziellen) Pleite mit dem Space Shuttle wird sich da die nächste Zeit keiner mehr dran versuchen. Zumindest aktuell ist Wiederverwendung kaum wirtschaftlich machbar.

Auch Methan ist Unsinn. Dort ist zu viel Grundlagenforschung nötig. Zudem ist der Aufwand deutlich höher als bei Kerosin, ohne das mit der hohen Leistung von Wasserstoff ausgleichen zu können.

Ariane sollte sich lieber mit bewährtem befassen. Eine hochenergetische Oberstufe (LH2 / LOX) und eine ebenfalls flüssigkeitsgetriebene Erststufe, entweder auf Basis eines neu zu entwickelnden Kerosin-Triebwerks oder auf LH2-Basis. Das RS 68 der Delta 4 hat gezeigt, das auch ein großes LH2-Triebwerk für die Startstufe zu vernünftigen Preisen machbar ist, sofern eine wirtschaftliche Serienfertigung möglich ist. Zudem sollte man die Rakete auf jeden Fall skalierbar auslegen: zum Start eines einzelnen Sats nutzt man nur einen Core, für Doppelstarts dagegen drei Cores und für extrem schwere Nutzlasten könnte man bis zu fünf Cores nutzen. Mittels kleiner Booster könnte man die Rakete sogar noch genauer an die Nutzlasten anpassen. Auf diese Weise könnte man mit einer Rakete alle Nutzlasten starten, entweder als Einzelstart oder Doppelstart. Mit der jetzt geplanten Ariane 6 wirft Ariane endgültig die Flexibilität weg, die die Ariane 4 ausgezeichnet hat. Die USA mit ihren EELVs waren da schlauer.

Mit bewährtem kommt Arianespace nicht weiter, das können andere billiger. Wenn schon neu entwickeln, dann keine alte aber für Europa völlig ungewohnte Technik wie Kerosin. Von Wasserstoff auf Methantriebwerke ist nur ein sehr kleiner Entwicklungsschritt. Skalierbar würde ich die Rakete nicht auslegen, das treibt die Kosten in die Höhe. Wenn wirklich Bedarf nach einer stärkeren Version besteht, der auch kostendeckend wäre, dann kann man irgendwann mal darüber nachdenken. Besser ist es aber, die Maximalnutzlast gleich entsprechend auszulegen. Anpassen durch weniger Sprit im Tank ist einfach und kostet nichts. Methan ist billig, da macht auch mehr Treibstoffbedarf das Kraut nicht fett. Die Triebwerke können also sehr preisgünstig und dafür weniger effektiv sein. Ziel muß sein, die Nutzlast so preisgünstig wie nur möglich zu starten, dazu muß der neue Träger völlig anders konstruiert sein als die bisherigen Ariane Raketen oder auch die erwähnten EELVs. Einfach statt hochkomplex, günstig statt teuer.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 05. März 2014, 09:41:50
Mit bewährtem kommt Arianespace nicht weiter, das können andere billiger. Wenn schon neu entwickeln, dann keine alte aber für Europa völlig ungewohnte Technik wie Kerosin. Von Wasserstoff auf Methantriebwerke ist nur ein sehr kleiner Entwicklungsschritt. Skalierbar würde ich die Rakete nicht auslegen, das treibt die Kosten in die Höhe. Wenn wirklich Bedarf nach einer stärkeren Version besteht, der auch kostendeckend wäre, dann kann man irgendwann mal darüber nachdenken. Besser ist es aber, die Maximalnutzlast gleich entsprechend auszulegen. Anpassen durch weniger Sprit im Tank ist einfach und kostet nichts. Methan ist billig, da macht auch mehr Treibstoffbedarf das Kraut nicht fett. Die Triebwerke können also sehr preisgünstig und dafür weniger effektiv sein. Ziel muß sein, die Nutzlast so preisgünstig wie nur möglich zu starten, dazu muß der neue Träger völlig anders konstruiert sein als die bisherigen Ariane Raketen oder auch die erwähnten EELVs. Einfach statt hochkomplex, günstig statt teuer.
Das halte ich für zu kurz gedacht. Immerhin soll die Rakete ja nicht nur den komerziellen Markt bedienen, sondern auch der ESA interplanetare Sonden ermöglichen etc. Von demher erachte ich es, neben den von dir erwähnten Punkten, für mindestens genauso wichtig, dass das neue Konzept sich auch an den Bedürfnissen der ESA orientiert, z.B. indem die Maximalnutzlast bedeutend höher gewählt wird als bei dem gegenwärtigen Ariane 6-Konzept. Falls man sich zudem noch die Option auf bemannt offenhalten könnte, wäre das das Tüpfelchen auf dem Sahnehäubchen.
Das mit der Modularität ist da so eine Kiste. auf der einen Seite ist es vielleicht ganz sinnvoll, wenn man die Nutzlast ohne großen Aufwand erhöhen/ verkleinern kann, schließlich weiß man nicht, was für Nutzlasten in zehn oder zwanzig Jahren nachgefragt werden. Allerdings hast du auch recht, wenn du anmerkst, dass dadurch die Anzahl der Komponenten steigt, was ggf. Komplexität und Kosten in die Höhe treibt
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 05. März 2014, 10:39:49
Das halte ich für zu kurz gedacht. Immerhin soll die Rakete ja nicht nur den komerziellen Markt bedienen, sondern auch der ESA interplanetare Sonden ermöglichen etc. Von demher erachte ich es, neben den von dir erwähnten Punkten, für mindestens genauso wichtig, dass das neue Konzept sich auch an den Bedürfnissen der ESA orientiert, z.B. indem die Maximalnutzlast bedeutend höher gewählt wird als bei dem gegenwärtigen Ariane 6-Konzept. Falls man sich zudem noch die Option auf bemannt offenhalten könnte, wäre das das Tüpfelchen auf dem Sahnehäubchen.

Schön ist die eierlegende Wollmilchsau schon, aber am Ende ist alles eine Kostenfrage. Wenn die ESA entsprechend oft startet, daß sich die Mehrkosten lohnen, gut. Wenn nicht kann man ja auch einen anderen Träger nutzen.

Zitat
Das mit der Modularität ist da so eine Kiste. auf der einen Seite ist es vielleicht ganz sinnvoll, wenn man die Nutzlast ohne großen Aufwand erhöhen/ verkleinern kann, schließlich weiß man nicht, was für Nutzlasten in zehn oder zwanzig Jahren nachgefragt werden. Allerdings hast du auch recht, wenn du anmerkst, dass dadurch die Anzahl der Komponenten steigt, was ggf. Komplexität und Kosten in die Höhe treibt

Eben. Wenn mal nach 10 oder 20 Jahren mehr Nutzlast nötig ist, baut man eben einen etwas stärkeren Träger, der dann natürlich wieder möglichst simpel und preisgünstig ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MR am 05. März 2014, 13:39:15
Mit bewährtem kommt Arianespace nicht weiter, das können andere billiger. Wenn schon neu entwickeln, dann keine alte aber für Europa völlig ungewohnte Technik wie Kerosin. Von Wasserstoff auf Methantriebwerke ist nur ein sehr kleiner Entwicklungsschritt. Skalierbar würde ich die Rakete nicht auslegen, das treibt die Kosten in die Höhe. Wenn wirklich Bedarf nach einer stärkeren Version besteht, der auch kostendeckend wäre, dann kann man irgendwann mal darüber nachdenken. Besser ist es aber, die Maximalnutzlast gleich entsprechend auszulegen. Anpassen durch weniger Sprit im Tank ist einfach und kostet nichts. Methan ist billig, da macht auch mehr Treibstoffbedarf das Kraut nicht fett. Die Triebwerke können also sehr preisgünstig und dafür weniger effektiv sein. Ziel muß sein, die Nutzlast so preisgünstig wie nur möglich zu starten, dazu muß der neue Träger völlig anders konstruiert sein als die bisherigen Ariane Raketen oder auch die erwähnten EELVs. Einfach statt hochkomplex, günstig statt teuer.

Wie schon gesagt, von Methan halte ich nichts. Man hat damit keine Erfahrung, es ist technisch recht komplex und der Energiegehalt ist trotzdem nur mäßig. Zudem ist das Entwicklungsrisiko zu hoch.

Geht man nach deinen letzten drei Sätzen, so müsstest du eigentlich ein großer Fan der aktuellen Ariane 6 sein. Die Nutzung von Feststoff in der Startstufe ermöglicht eine billige Rakete. Feststoff ist sehr einfach und dazu extrem billig und dank der hochenergetischen Oberstufe ist die Nutzlast dennoch recht ordentlich. Geht es nur darum, eine Nutzlast von max 6,5 Tonnen GTO so günstig wie möglich zu starten, so ist Feststoff in den Unterstufen eine sehr gute Wahl, da billig und dennoch eine gewisse Skalierbarkeit (aktuell geplant 3 - 6,5 t). Ich bin von dem Konzept zwar nicht unbedingt überzeugt, aber zumindest dürfte ein Start sehr günstig sein. Daran könnte auch SpaceX sehr zu kämpfen haben, denn egal was SpaceX sonst sagt, 9 Flüssigkeitstriebwerke in der Startstufe sind mit Sicherheit um einiges teurer als Feststoffbooster. Erreicht man zudem eine effiziente Fertigung des Vinci Triebwerks für die Ariane 6, so könnte diese durchaus ein starker Konkurrent sogar für die Russen sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 05. März 2014, 14:38:24
Moin,

nur um es hier mal zu erwähnen, als Beitrag zur Frage, ob Feststoffbooster ja oder nein:

auch Japan will eine neue Trägerrakete, die H-3, entwickeln. Geplanter Erststart 2020, Nutzlast für GTO max. 6,5 t. Zahl kommt bekannt vor, gelle?
Auch dieser Träger soll (natürlich) viel billiger sein als die jetzige H-2, deshalb will JAXA die Kooperation mit einer privaten Firma.

Der zweistufige Träger wird Wasserstoff/Sauerstoff verwenden und mit 0-6 Feststoffboostern bestückt sein, um ihn den Erfordernissen der Nutzlast anzupassen. Ein neues LE-X Triebwerk wird in zweifacher Ausführung die Erststufe antreiben.

http://spaceflightnow.com/news/n1403/04h3rocket/#.UxcmXZWPIQk (http://spaceflightnow.com/news/n1403/04h3rocket/#.UxcmXZWPIQk)

Also keine 'radikale' Abkehr von bisherigen Prinzipien.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. März 2014, 14:59:55
Warum sind die Entwicklungskosten des japanischen Konzeptes nur 1,9 Milliarden Dollar, wohingegen Ariane 6 mehr als das doppelte Kosten soll? Die Nutzlast soll doch gleich sein...

Der anvisierte Startpreis ist auch unter dem von Ariane 6.

Hat man in Japan die Zahlen politisch nach unten gerundet oder wird die Rakete wirklich so günstig? ;) Das kann dann wohl nur die Zukunft zeigen....
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 05. März 2014, 15:20:02
Moin,

Preise (und Umrechnungen in andere Währungen) sind schwer zu interpretieren. Liegt z.T. sicher am zur Zeit extrem billigen Yen.

Leider finde ich außer dem verlinkten Artikel noch nirgends etwas zur H-3, auch auf der (schrecklich unübersichtlichen) JAXA-Homepage nicht.

Die H-3 sollten wir aber besser direkt im JAXA-Thread diskutieren, nicht hier... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 05. März 2014, 15:42:54
[...] Die Nutzung von Feststoff in der Startstufe ermöglicht eine billige Rakete. Feststoff ist sehr einfach und dazu extrem billig und dank der hochenergetischen Oberstufe ist die Nutzlast dennoch recht ordentlich. Geht es nur darum, eine Nutzlast von max 6,5 Tonnen GTO so günstig wie möglich zu starten, so ist Feststoff in den Unterstufen eine sehr gute Wahl, da billig und dennoch eine gewisse Skalierbarkeit (aktuell geplant 3 - 6,5 t).
... immer dieses Märchen vom billigen Festtreibstoff...
1.) Er selbst ist gar nicht so billig (oder wird von der Industrie teuer verkauft)
und
2.) Wenn ich durch die Feststoffunterstufe nicht genug Leistung habe, muss ich eine größere = teurere Oberstufe nutzen, um meine Nutzlast zu schaffen.
Insgesamt ist das System dann auch nicht günstiger zu haben als eine ordentliche Flüssigrakete.

Für zusätzliche kleine Booster, die nachträglich noch als "Upgrade" entwickelt werden, mag es günstiger sein Feststoff zu nehmen, als zusätzliche Flüssigkomponenten zu entwickeln (so ich noch nichts passendes habe). Aber von vorneherein ist ein Feststoffträger preislich nicht besser.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2014, 15:48:22
Gilt das auch im Gesamtzusammenhang? Eine Feststoffstufe verfügt mittlerweile auch oft über schwenkbare Triebwerke, aber ansonsten steckt viel weniger Technik im Gerät, und die Bodenanlagen fallen auch kleiner aus, weil man nicht auf der Rampe betanken muss.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MR am 05. März 2014, 20:15:30
Gilt das auch im Gesamtzusammenhang? Eine Feststoffstufe verfügt mittlerweile auch oft über schwenkbare Triebwerke, aber ansonsten steckt viel weniger Technik im Gerät, und die Bodenanlagen fallen auch kleiner aus, weil man nicht auf der Rampe betanken muss.

Der reine Treibstoff ist bei Feststoff teurer, das Gesamtsystem dagegen sehr viel billiger. Bei den neuen Boostern aus Verbundstoff ist der spezifische Impuls nicht so viel schlechter als von einem normalen Flüssigkeitstriebwerk (RP1/LOX, Gasgenerator). Der Schubverlauf lässt sich einigermaßen festlegen und auch die Steuerung per Schubvektor ist kein Problem. Zudem sind die Entwicklungskosten recht gering (verglichen mit einer Flüssigkeitsstufe), zudem wenn man wie geplant eine von der Ariane 5 abgeleitete Oberstufe verwendet. Wenn es Ariane nicht in den Sand setzt, bietet die Ariane 6 zumindest in der Theorie tatsächlich eine Möglichkeit für einigermaßen günstige Start- und Entwicklungskosten. Man braucht sich hier keine Gedanken über Wiederverwendung machen, das System ist von Anfang an als Einwegsystem ausgelegt. Sicher wird Ariane ihre sonstige Philosophie nicht ändern, man wird als weiterhin eine umfangreiche Dokumentation anlegen und alles dreifach testen. Das sehe ich allerdings nicht als Nachteil.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 05. März 2014, 20:51:52
Gilt das auch im Gesamtzusammenhang? Eine Feststoffstufe verfügt mittlerweile auch oft über schwenkbare Triebwerke, aber ansonsten steckt viel weniger Technik im Gerät, und die Bodenanlagen fallen auch kleiner aus, weil man nicht auf der Rampe betanken muss.

Der reine Treibstoff ist bei Feststoff teurer, das Gesamtsystem dagegen sehr viel billiger. Bei den neuen Boostern aus Verbundstoff ist der spezifische Impuls nicht so viel schlechter als von einem normalen Flüssigkeitstriebwerk (RP1/LOX, Gasgenerator). Der Schubverlauf lässt sich einigermaßen festlegen und auch die Steuerung per Schubvektor ist kein Problem. Zudem sind die Entwicklungskosten recht gering (verglichen mit einer Flüssigkeitsstufe), zudem wenn man wie geplant eine von der Ariane 5 abgeleitete Oberstufe verwendet. Wenn es Ariane nicht in den Sand setzt, bietet die Ariane 6 zumindest in der Theorie tatsächlich eine Möglichkeit für einigermaßen günstige Start- und Entwicklungskosten. Man braucht sich hier keine Gedanken über Wiederverwendung machen, das System ist von Anfang an als Einwegsystem ausgelegt. Sicher wird Ariane ihre sonstige Philosophie nicht ändern, man wird als weiterhin eine umfangreiche Dokumentation anlegen und alles dreifach testen. Das sehe ich allerdings nicht als Nachteil.
Du unterschläst dabei allerdings, dass Feststoffbooster (im Gegensatz zu Flüssigstufen) kniffelig zu hendeln sind, sobald sie mit Treibstoff befüllt sind, was bereits in der Fabrik geschieht. Danach muss man dies übergroßen Silversterraketen ja noch montieren und zum Startplatz fahren. Außerdem ist der Spielraum für nachträgliche Verbesserungen und Kosteneinsparungen um einiges geringer und mit der Umweltverträglichkeit der eingesetzten Chmikalien ist es auch nicht so weit her.
Was du andeutest, dass das Konzept vom Potenzial her einige Einsparungen hergibt, muss nicht mit der Realität übereinstimmen und träfe genauso auf ein Konzept zu, das ausschließlich auf LOX/LH2 setzt, wodurch es Synergieeffekte bei der Tankentwicklung bzw. ggf. Triebwerksentwicklung nutzen kann. Feststoff ist nicht per se schlecht, aber es hat auch seine Nachteile. Meiner Meinung nach überwiegen die Nachteile, sobald der Einsatzzweck ambitionierter wird als Strap-on-Booster zur Schubverstärkung
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: KSC am 05. März 2014, 21:02:27
Du unterschläst dabei allerdings, dass Feststoffbooster (im Gegensatz zu Flüssigstufen) kniffelig zu hendeln sind, sobald sie mit Treibstoff befüllt sind, was bereits in der Fabrik geschieht....
Was du andeutest, dass das Konzept vom Potenzial her einige Einsparungen hergibt, muss nicht mit der Realität übereinstimmen und träfe genauso auf ein Konzept zu, das ausschließlich auf LOX/LH2 setzt...

Du willst damit jetzt aber nicht sagen, das LOX/LH2 einfacher zu handhaben wäre als ein geladener Feststoffbooster? Da wärst du nämlich gehörig auf dem Holzweg  ;)

Gruß,
KSC

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 05. März 2014, 21:19:50
Du unterschläst dabei allerdings, dass Feststoffbooster (im Gegensatz zu Flüssigstufen) kniffelig zu hendeln sind, sobald sie mit Treibstoff befüllt sind, was bereits in der Fabrik geschieht....
Was du andeutest, dass das Konzept vom Potenzial her einige Einsparungen hergibt, muss nicht mit der Realität übereinstimmen und träfe genauso auf ein Konzept zu, das ausschließlich auf LOX/LH2 setzt...

Du willst damit jetzt aber nicht sagen, das LOX/LH2 einfacher zu handhaben wäre als ein geladener Feststoffbooster? Da wärst du nämlich gehörig auf dem Holzweg  ;)

Gruß,
KSC
Natürlich nicht!
Was ich anschneiden wollte, ist, dass es auch bei Feststoffboostern Nachteile gibt, immerhin würde man sonst ja nicht in dieser Bandbreite, wie es geschieht, auf Flüssigtriebwerke setzten, oder?
ich wollte damit nur sagen, dass eben Feststoffstufen schon in der Fabrik mit dem Treibstoff befüllt werden, sodass der Transport immer ein höheres Risiko darstellt im Gegensatz zu Flüssigstufen, die ja erst auf der Range betankt werden und bis dahin eigentlich nur Hüllen aus Metall sind. Das kann auch von Vorteil sein, z.B. bei den Boostern der Ariane 5, wenn die nach Guyana müssen. Oder werden die mittlerweile vor Ort betankt?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. März 2014, 21:22:00
Der Arianebooster hat drei Segmente, die beiden unteren werden in Französisch Guyana befüllt, der Kopf in Italien (auf jeden Fall Europa) soviel ich weiß.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: KSC am 05. März 2014, 21:23:16
Natürlich nicht!
Alles klar, ich hab die Diskussion ehrlich gesagt nicht genau angeschaut und war der Meinung, dass man das evtl. aus deinem Beitrag hätte herauslesen können.
Danke dass du es klar gestellt hast.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. März 2014, 23:19:48
Zitat
Arianespace CEO Israel: 'We are ready to see how we could Americanize our rocket' to offer US jobs in return for access to US govt market.

https://twitter.com/pbdes/status/443470906841509889

 :o ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 11. März 2014, 23:25:57
Zitat
Arianespace CEO Israel: 'We are ready to see how we could Americanize our rocket' to offer US jobs in return for access to US govt market.

https://twitter.com/pbdes/status/443470906841509889 (https://twitter.com/pbdes/status/443470906841509889)

 :o ???

Gab ja mal das Liberty-Konzept mit dem Ariane 5 Core als Oberstufe:
http://en.wikipedia.org/wiki/Liberty_(rocket) (http://en.wikipedia.org/wiki/Liberty_(rocket))

Vor einigen Wochen hieß es bei NSF, dass an dem Projekt (wohl auf kleinerer Flamme) zumindest bei ATK weitergearbeitet wird. Das wäre die einzige bisherige Verbindung von Ariane in Richtung USA die mir einfällt. Bei Liberty war / ist aber Astrium (heute Airbus Space & Defence) Projektpartner gewesen, also nicht Arianespace direkt.

Oder man vergibt Teilaufträge für die Ariane 5 wie sie existiert in die USA. Einen Core von Lockheed oder Boeing? Dürfte Airbus wohl kaum schmecken...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 12. März 2014, 08:27:12
Wenn man den Satz mal ins Deutsche übersetzt, kommt folgendes heraus: Arianespace bietet US-Jobs an, und erhält dafür im Gegenzug besseren Zugang zum US-Markt. Sollen diese Jobs vielleicht in Kourou geschaffen werden, also vor allem in der Startvorbereitung von Träger und Nutzlasten? Falls das so gemeint war, bleibt anzumerken, dass man von den USA teils schneller nach Französisch-Guayana kommen sollte als von Europa aus.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. März 2014, 19:43:46
Da hat man bei Arianespace mal wieder die Werbetrommel gerührt? Es braucht sehr wahrscheinlich einen amerikanischen Primecontractor für den Gewinn von US-Regierungsstarts inklusive Start aus den USA. Also sowas wie Liberty.

Aber wer bezahlt denn die Entwicklung?  Die Energie die ATK in dieses Vorhaben gesteckt hat, schien mir doch begrenzt. Risiko-Investoren für dieses Vorhaben wird es eher nicht geben - die investieren lieber in Firmen wie SpaceX. Bei SpaceX ist das Risiko hoch und der mögliche Gewinn auch, bei einem Konzept wie Liberty ist das Risiko auch hoch, aber der möglich Gewinn ist doch stark begrenzt. Bleibt noch z.B. US Geld wie z.B. Commercial Crew, wo <50% Nicht-US Anteil erlaubt ist, wenn ich mich recht erinnere. Da aber dürfte man chancenlos sein. Europäisches Geld wirds da auch nicht geben, hier ist man schon mit A5ME und/oder Ariane 6 ausgelastet.

Mein Fazit: ein Rohrkrepierer wie DC4EU.

Anstatt nach US Starts zu schauen, sollte man lieber ein Konzept machen bei Ariane, das europäische Regierungsstarts und kommerzielle Bedürfnisse gleichermaßen bedient. Es gibt nämlich durchaus europäische staatliche Nutzlasten, die fliegen nur nicht mir einer europäischen Rakete.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. März 2014, 20:04:28
Eine Liste europäischer staatlicher Nutzlasten in 2014:
1. Sentinel 1, fliegt auf Sojus
2. SPOT 7 (CNES), fliegt auf PLSV
3. 4 Galileo-Satelliten, fliegen auf 2 Sojus
4. ATV George LeMaitre
5. Sentinel 2, fliegt auf Rockot?
6. IXV, fliegt auf Vega
7. SICRAL 2, europäischer Militärsatellit fliegt auf Ariane 5

Also 6 + 4 = 10 europäische Regierungsnutzlasten. Davon fliegen 7 außereuropäisch. Nur ATV, IXV und SICRAL 2 fliegen mit einer europäischen Rakete.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 12. März 2014, 21:14:54
Der Thread heißt "Arianespace". Also hast du falsch gezählt. Oder fliegen die Galileos und Sentinel 1 jetzt doch nicht von Kourou aus, gestartet von Arianespace?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. März 2014, 21:36:45
Bei der Sojus gibt es keine Synergien mit der europäischen Industrie. Wieviel Prozent vom Sojusstartpreis landet wohl in Europa? Da lässt sich noch was nach Europa holen mit einer guten europäischen Trägerpolitik. Und das ist auch deutlich realistischer als mit ATK nach US Regierungssatelliten zu greifen.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 13. März 2014, 00:29:02
Noch einmal: Der Thread heißt "Arianespace", und dieses Unternehmen startet vom eigenen Startgelände eben auch die in Russland gebaute Sojus. Deine Klage darüber gehört hier also wirklich nicht hin, sondern nach "ESA" oder "Europäische Raumfahrt".
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. März 2014, 23:35:59
Jetzt fliegen aber die Fetzen zwischen Arianespace und SES:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/39868ses-leans-on-arianespace-to-give-galileo-launch-slot-to-o3b (http://www.spacenews.com/article/launch-report/39868ses-leans-on-arianespace-to-give-galileo-launch-slot-to-o3b)

Zitat
Satellite fleet operator SES is threatening to cease future dealings with European launch services provider Arianespace unless SES’s O3b Networks broadband satellites are given a spring launch slot also coveted by the European Commission for the commission’s Galileo spacecraft, industry officials said.

SES will einen O3b Start so schnell wie möglich, sonst droht man mit weiterer Abwanderung zu SpaceX. Gleichzeitig will die EU Kommission natürlich ihre Galileosatelliten in die Luft bekommen. Ein Dilemma für Arianespace.

Und dann gibts da noch die aktuellen Verzögerungen mit Astra 5B und die erfragten und dann ignorierten Anforderungen für Ariane 6... Die Beziehungen zwischen Ariane und SES sind derzeit auf einem Tiefstand.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 15. März 2014, 00:55:29
Ich dachte, der O3B-Start wäre ohnehin deutlich vor Galileo terminiert!? ???

Worin liegt denn das genaue Problem begründet? Liefert Russland nicht schnell genug Träger nach, oder kollidieren die Terminpläne von Ariane 5 und Sojus, was die Range angeht?

Oder wenn es nur an der drängelnden Kommission liegt, hat denn Arianespace signalisiert, dass man deren Start vorziehen wird? Ansonsten ist die Drohung mit SpaceX aber zumindest zum Teil eine leere. Die bekommen ihr Startmanifest ja auch nicht wirklich abgearbeitet. Wann würde O3B dann wohl endlich den Boden verlassen? Vielleicht sollte SES lieber ULA oder Chinese Great Wall fragen? Aber auch da hieße es: Hinten anstellen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Zoe am 15. März 2014, 08:35:47
SES will einen O3b Start so schnell wie möglich, sonst droht man mit weiterer Abwanderung zu SpaceX.

Leider steht das so nicht in dem Artikel....
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Zoe am 15. März 2014, 08:42:47
Ich dachte, der O3B-Start wäre ohnehin deutlich vor Galileo terminiert!? ???

Worin liegt denn das genaue Problem begründet? Liefert Russland nicht schnell genug Träger nach, oder kollidieren die Terminpläne von Ariane 5 und Sojus, was die Range angeht?

Oder wenn es nur an der drängelnden Kommission liegt, hat denn Arianespace signalisiert, dass man deren Start vorziehen wird? Ansonsten ist die Drohung mit SpaceX aber zumindest zum Teil eine leere. Die bekommen ihr Startmanifest ja auch nicht wirklich abgearbeitet. Wann würde O3B dann wohl endlich den Boden verlassen? Vielleicht sollte SES lieber ULA oder Chinese Great Wall fragen? Aber auch da hieße es: Hinten anstellen.

Die Terminstreiterei ist ja nun nichts wirklich neues, wenn sich Nutzlasten verspäten, und Säbelrasseln gehört zum Handwerk. Mit ganz wenigen Ausnahmen (mir fällt jetzt ad hoc nur die Verzögerung beim Start von Rosetta ein), war es nicht Arianespace die einen Aufschub verursacht hatte, sondern die Payloads. Wenn (klar, hätte und wenn  :) ) die O3B pünktlich gekommen wären, hätte man das Problem nicht, ebenso wenig, wenn die Galileos wie geplant gekommen wären.
Auf der anderen Seite kann man dabei auch profitieren; hätte (schon wieder der Konjunktiv) Amazonas nicht die Probleme gehbt, wäre es möglicherweise SES gewesen die den A5B geschoben hätten und Hispasat hätte sich geärgert.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. März 2014, 09:26:35
Ich dachte, der O3B-Start wäre ohnehin deutlich vor Galileo terminiert!? ???

Worin liegt denn das genaue Problem begründet? Liefert Russland nicht schnell genug Träger nach, oder kollidieren die Terminpläne von Ariane 5 und Sojus, was die Range angeht?

Oder wenn es nur an der drängelnden Kommission liegt, hat denn Arianespace signalisiert, dass man deren Start vorziehen wird? Ansonsten ist die Drohung mit SpaceX aber zumindest zum Teil eine leere. Die bekommen ihr Startmanifest ja auch nicht wirklich abgearbeitet. Wann würde O3B dann wohl endlich den Boden verlassen? Vielleicht sollte SES lieber ULA oder Chinese Great Wall fragen? Aber auch da hieße es: Hinten anstellen.

Die Terminstreiterei ist ja nun nichts wirklich neues, wenn sich Nutzlasten verspäten, und Säbelrasseln gehört zum Handwerk. Mit ganz wenigen Ausnahmen (mir fällt jetzt ad hoc nur die Verzögerung beim Start von Rosetta ein), war es nicht Arianespace die einen Aufschub verursacht hatte, sondern die Payloads. Wenn (klar, hätte und wenn  :) ) die O3B pünktlich gekommen wären, hätte man das Problem nicht, ebenso wenig, wenn die Galileos wie geplant gekommen wären.
Auf der anderen Seite kann man dabei auch profitieren; hätte (schon wieder der Konjunktiv) Amazonas nicht die Probleme gehbt, wäre es möglicherweise SES gewesen die den A5B geschoben hätten und Hispasat hätte sich geärgert.

Allerdings hatte O3B für 2014 einen 3. Start von 4 Satelliten bei Arianespace bestellt! Diese Karte können sie jetzt natürlich ziehen.
Die Sojus VS07 (ursprünglich GAIA) wurde eingelagert und GAIA wurde mit der VS06 (ursprünglich O3B-2) gestartet.

Für Galileo hatte die EU 5 Sojus-Starts bis Ende 2014 bestellt. Zum Schnäppchenpreis von 397 Mio €.
Ausserdem für 2014 einen Ariane 5 ES Start, mit der Option für weitere 2 Starts später.
Klar die Satelliten sind später fertig geworden, aber auch wenn sie pünktlich gewesen wären, hätte Arianespace 2014
einiges zu tun gehabt.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 15. März 2014, 10:03:23
SES will einen O3b Start so schnell wie möglich, sonst droht man mit weiterer Abwanderung zu SpaceX.

Leider steht das so nicht in dem Artikel....

Ein Start im Frühjahr ist das schnellstmögliche.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. März 2014, 10:13:57
Die langen Startverzögerungen von ABS 2 und Astra 5B sind auch dadurch entstanden, weil
Arianespace 2013 die kleinen Satelliten für die Ariane 5 ausgegangen sind.

und 2014:
VA218, Measat 3b hat mit Optus 10 einen Partner gefunden.
DirecTV-14 (~6,5t geplanter Start Q1/2014) wird sicher mit Arsat-1 zusammen passen, vielleicht VA220 ~ September 2014.

Falls die Masse-Angaben in den vergangenen Arianespace-Jahresberichten für Sicral-2 mit 4,4 t und Thor 7 mit 4,7t
nur in etwa stimmen sollten, wird es danach schwierig.

Intelsat-30 (6,3t)? DirecTV-15 (6,3t)?  Star One C4 (5,68t) ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 15. März 2014, 14:28:23
An sich ist das ein hausgemachtes Problem. Hätte Arianespace die Ariane 5ME wie geplant (also schon längst) eingeführt, könnten sie problemlos schwerere Satelliten zusammenpacken. Man sah diese Schwierigkeiten schon vor Jahren kommen, steuerte aber statt etwas zu ändern lieber geradewegs auf die Wand zu...  :(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 16. März 2014, 16:59:10
Guten späten Nachmittag

Ja, hausgemacht, und so wie Frankreich die Geschehnisse in Richtung Ariane 6 treibt, waren französische Stellen auch treibend bei dieser Entscheidung. Daran erinnere ich mich noch, aber bei uns ist eine Quellenangabe erwünscht, davon gibt es natürlich auch welche - auf die Schnelle habe ich mal diese gefunden: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/die-russen-heben-bald-in-kourou-ab/463994.html (http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/die-russen-heben-bald-in-kourou-ab/463994.html) :
Zitat
Das sieht ein Vertrag vor, der am Freitag in Paris vom französischen Premierminister Pierre Raffarin und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Russlands, Boris Aljoschin, unterzeichnet wurde. Schon Ende 2006 soll die erste „Sojus“-Rakete in Kourou aufsteigen...
Vielleicht sollte Frankreich hier seine Rolle mal überdenken.
Aufgrund der dritten, für die Qualifizierung notwendigen Ariane 5, wurde Geld aufgebraucht, welches auch schon für die ESC-B vorgesehen war. Aber mit dem Geld für den Bau der Sojus-Startanlage wäre die Einführung der ESC-B, da Diese auf alle Fälle kostenintensiver war, äußerst warscheinlich möglich gewesen. Dann könnte man schon lange zwei schwere Satelliten starten, hätte nicht dauernd diesen Ärger mit der Paarung und würde mehr Geld lukrieren. Das große Geschäft dürfte Sojus in Kourou anscheinend so und so nicht sein.
Danke Frankreich! Ich  muß das ändern: Ein Dank an die damals leitenden Stellen in Frankreich!
Eine  frühere Kostenschätzung (selber Link):
Zitat
Die Kosten für den Bau der Startanlage in Kourou, die auf 250 Millionen Euro geschätzt werden, teilen sich Arianespace und die ESA.
Natürlich ist es dabei nicht geblieben. http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Hintergrundinformationen_zur_Sojus_in_Kourou/%28print%29 (http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Hintergrundinformationen_zur_Sojus_in_Kourou/%28print%29) :
Zitat
So liegen die Gesamtkosten des von der ESA, der EU und Arianespace finanzierten Gemeinschaftsprojektes Sojus-Kourou bei 468 Millionen Euro (2011). Russland lieferte die technischen Ausrüstungen der Startrampe im Wert von 121 Millionen Euro.
Ich ärgere mich einfach immer noch darüber, daß die Sojus nach Kourou geholt wurde. Bei der Indienststellung der Ariane 5 hatte es noch geheißen, daß die Ariane 4 eingestellt werden müsse, da ein weiteres Trägersystem, neben der Ariane 5, kaufmännisch nicht tragbar ist. Und jetzt? Sind 3 Systeme tragbar?

Grüße, James
(der die Welt auch nicht mehr versteht)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. März 2014, 14:22:58
Da hat man bei Arianespace mal wieder die Werbetrommel gerührt?

Zitat
ESA to Arianespace: You can't talk about 'Americanizing' Ariane 5 w/o consulting us first. Arianespace to ESA: Yes, we know that.
Quelle: https://twitter.com/pbdes/status/445903006211776513

ESA wurde davon offenbar überrascht. Das ist also nur eine fixe Idee, nichts ernstes... ::) Im April ist Monsieur Israel ein Jahr im Amt, eigentlich Zeit eine erste Bilanz zu ziehen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. März 2014, 18:38:00
Arianespace braucht neue Subventionen:
Zitat
Evry, France-based Arianespace has said Space Exploration Technologies Corp. of the United States and other competition, combined with a weak U.S. dollar relative to the euro, will require the company to ask ESA governments for an increase in the fixed-cost reimbursement payments the agency pays out each year.

Starker Wettbewerb und schwacher Dollar haben dies verusacht. Durch diese zusätzlichen Subventionen/Kosten scheint eine Finanzierung von A5 ME und Ariane 6 unwahrscheinlich so Le Gall.

Zitat
The ongoing frictions about how to proceed with Ariane have clearly put government and industry on edge, as evidence by a recent letter to Arianespace from ESA’s new launcher director, Gaele Winters.

In his letter, dated March 14, Winters said the recent declaration by Arianespace Chief Executive Stephane Israel that his company would be willing to “Americanize” Ariane 5 production in return for the right to launch U.S. government satellites is not helpful in winning ESA support for higher annual support costs.

Der neue ESA Raketendirektor Gaele Winters sagt, dass die neuen Verkündigungen von Israel bzgl. amerikanisierter Ariane nicht dabei helfen höhere ESA Subventionszahlungen zu bekommen.

Zitat
Without confirming the content of Winters’ letter, an Arianespace official on March 18 said the company has no immediate plans to solicit a U.S. industrial role in Ariane 5 production and would consult with ESA before making any such move. The longer-term goal, the official said, is to encourage the U.S. government to open at least part of its market to the European rocket, perhaps as part of the Trans-Atlantic Trade and Investment Partnership being negotiated between the European Commission and the U.S. government.

Also bei Arianespace hofft man jetzt auf ein Abkommen zwischen EU und der US Regierung um US Regierungsstarts zu ermöglichen.

Quelle: http://spacenews.com/article/launch-report/39905questions-swirl-around-future-of-europe%E2%80%99s-ariane-launcher-program (http://spacenews.com/article/launch-report/39905questions-swirl-around-future-of-europe%E2%80%99s-ariane-launcher-program)

Fazit: in Europa geht nichts.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. März 2014, 18:55:39
Le Gall gibt zu, dass SpaceX deutlich günstiger ist:
http://spacenews.com/article/launch-report/39906former-arianespace-chief-says-spacex-has-advantage-on-cost (http://spacenews.com/article/launch-report/39906former-arianespace-chief-says-spacex-has-advantage-on-cost)

Zitat
According to Le Gall, launching a satellite on an Ariane 5 costs around 100 million euros ($137 million). After subtracting the amount of European Space Agency subsidies to Arianespace, the per-satellite cost drops to about $100 million, he said.

Hawthorne, Calif.-based SpaceX, he said, would charge $60 million to $70 million to launch the same satellite aboard the Falcon 9. In fact SpaceX has charged even less than that to its first few commercial customers.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 20. März 2014, 19:04:51
Arianespace gibt einen Ausblick:

- man will 12 Start in 2014 schaffen, CEO Israel betont gefühlte 25 Mal, dass das abhängig ist von der Verfügbarkeit der Nutzlasten.

- findet sowohl Ariane 5 ME als auch Ariane 6 gut

- Verhandlungen mit Roskosmos über die Lieferung weiterer Sojus laufen (Zahlen nennt er noch keine).

- Galileo könnte evtl. im Dezember mit einer A5 und dem Dispenser gestartet werden - falls die Nutzlast vorhanden ist ;)

- ATV5 Start sieht er im July

- Ariane 6 würde die Sojus nicht ersetzen, Sojus ist ein langfristig angelegtes Projekt.

- Arianespace hat für Sojus aktuell keinen GTO Satelliten im Auftragsbuch

http://www.spaceflightnow.com/news/n1403/19arianespace/#.UystnoX3l8F (http://www.spaceflightnow.com/news/n1403/19arianespace/#.UystnoX3l8F)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 25. März 2014, 21:40:40
Quo Vadis Ariane? Europas Zugang zum Weltraum - Dr. Martin Sippel, DLR Bremen (http://www.youtube.com/watch?v=HtzInb9wsWc#ws)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 04. April 2014, 11:34:31
O3b fliegt im Juni und Galileo im Spaetsommer mit der Sojus laut Israel. Ein Vertrag ueber 7 neue Raketen wurde auch unterzeichnet.

Quelle: pbdes auf twitter
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Petronius am 04. April 2014, 22:04:27
O3b fliegt im Juni und Galileo im Spaetsommer mit der Sojus laut Israel. Ein Vertrag ueber 7 neue Raketen wurde auch unterzeichnet.

Quelle: pbdes auf twitter

Laut nasaspaceflight.com:
O3b am 27.Juni
Galileo dann im August

Mitte Oktober nochmal Galileo
November dann wieder O3b
Warten wir es ab!
Das sind nur die Sojusflüge, Ariane und Vega fliegen natürlich auch.
Wenn ales so wie geplant klappt, wären das fünf Flüge mit der Sojus in diesem Jahr.

Aber wie sagten schon gescheite Leute: "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen"

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=e3e571a9efc26fe53e944ac489d08505&topic=6114.810 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=e3e571a9efc26fe53e944ac489d08505&topic=6114.810)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. April 2014, 20:45:46
Ein neues französisches Gesetz bereitet Arianespace Kopfzerbrechen:
http://spacenews.com/article/launch-report/40171french-debris-mitigation-law-could-pose-issue-for-arianespace (http://spacenews.com/article/launch-report/40171french-debris-mitigation-law-could-pose-issue-for-arianespace)

Die Oberstufe muss jetzt sicher über nichtbewohntem Gebiet niedergehen. Das kostet mehrere 100kg Nutzlast.


Ich halte das für unsinnig. Anstatt die Bodensicherheit zu gewähren, obwohl da noch nix passiert ist bisher, sollte man sich lieber auf Weltraummüllbekämpfung konzentrieren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Matjes am 10. April 2014, 21:18:49

Hallo Tobi

Weltraumschrott ist zu vermeiden. Man findet heute noch Teile von Ariane 4 in der Umlaufbahn um die Erde, aber eben keine von Ariane 5. Europa macht Ernst mit Vermeidung von Weltraumschrott. Das kostet bisher keine Nutzlast. Es wird bei Ariane 5ME Nutzlast kosten, wenn die neue Oberstufe mit dem Vinci Triebwerk Satelliten auf hohen Orbits aussetzen wird. Diese Oberstufe der A5 ME muss nach dem Ende der Mission noch verlangsamen, um gezielt wieder einzutreten - das kostet Sprit. Weltraumschrott zu vermeiden ist ein politisches Ziel. Ich halte diese Ziel für richtig. Auch wenn es Nulast kostet und den Profit mindert.

Matjes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 10. April 2014, 21:49:05
...
Man findet heute noch Teile von Ariane 4 in der Umlaufbahn um die Erde, aber eben keine von Ariane 5. Europa macht Ernst mit Vermeidung von Weltraumschrott.
...

Die Ariane 5 lässt doch ihre Oberstufen und SYLDAs im Orbit.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Matjes am 10. April 2014, 22:55:13

Hallo Schillrich

Das ist natürlich richtig. Aber da das Perigaeum der Oberstufe und der Sylda ziemlich tief liegt kommen die nach ein paar Monaten von allein runter.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 10. April 2014, 23:04:46
Bist du dir da ganz sicher? Ich dachte eigentlich, dass die Teile der Ariane 5 auch für einige Jahre oben bleiben würden - und Schillrich scheint das auch zu glauben. Der hat aber normalerweise eine Menge Ahnung von der Materie.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 10. April 2014, 23:29:15
Hallo
Ich habe mal ein Beispiel rausgesucht, (extra eine Ariane 5 ECA)
Ariane 5 V167 : 16.11.2005
Oberstufe, aktuelle Trackingdaten bei http://www.n2yo.com/satellite/?s=28904 (http://www.n2yo.com/satellite/?s=28904)
Zitat
Perigee: 463.3 km
Apogee: 35,443.8 km
Inclination: 7.2 °

Sylda http://www.n2yo.com/satellite/?s=28905 (http://www.n2yo.com/satellite/?s=28905)
Zitat
Perigee: 283.9 km
Apogee: 25,969.6 km
Inclination: 6.8 °

Laut Launch kit sollte das Perigäum bei 250 km liegen, damit wäre es im laufe der Jahre sogar angestiegen.
Bei der Oberstufe sogar deutlich.  ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 10. April 2014, 23:46:56
Vorige Woche musste eine 400 Tonnen Raumstation einer alten Sylda ausweichen:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3793.msg284657#msg284657 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3793.msg284657#msg284657)

Das hat sicher auch Sprit gekostet und für Trouble gesorgt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. April 2014, 10:10:09

Hallo Tobi

Weltraumschrott ist zu vermeiden. Man findet heute noch Teile von Ariane 4 in der Umlaufbahn um die Erde, aber eben keine von Ariane 5. Europa macht Ernst mit Vermeidung von Weltraumschrott. Das kostet bisher keine Nutzlast. Es wird bei Ariane 5ME Nutzlast kosten, wenn die neue Oberstufe mit dem Vinci Triebwerk Satelliten auf hohen Orbits aussetzen wird. Diese Oberstufe der A5 ME muss nach dem Ende der Mission noch verlangsamen, um gezielt wieder einzutreten - das kostet Sprit. Weltraumschrott zu vermeiden ist ein politisches Ziel. Ich halte diese Ziel für richtig. Auch wenn es Nulast kostet und den Profit mindert.

Matjes

Hallo Matjes, da stimme ich dir ja zu. Ich meinte nur, dass es ausreicht, wenn der Betreiber dafür sorgt, dass die Oberstufe zeitnah wieder runterkommt anstatt eines sofortigen Wiedereintritts. Und die Anforderung nach einem Wiedereintritt über dem Meer könnte zusätzliche Anforderungen an das Startfenster stellen und macht die Analyse allgemein deutlich schwieriger und nochmals teuerer.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Matjes am 11. April 2014, 11:46:15

Da bin ich echt erstaunt. Alte Syldas und A5 Oberstufen, die vor mehr als 10 jahren gestartet wurden, sind immer noch oben. Das hätte ich nicht erwartet.

Hat jemand eine Idee, warum in einigen Fällen das Perigaeum sogar größer wird?

Erwarten würde ich, daß sich das Apogaeum verkleinert (durch Reibung im Perigaeum).
Bei dem Beispiel von GerW - Norad Objekt 28904 - sind es aber immer noch 35430 km
also fast bei 36000 km (geostat. Orbit).

Erstaunt hat mich, daß das Perigaeum bei 463 km liegt. Es sollte eigentlich nur bei
250 km liegen. Wodurch kommt es, dass das Prigaeum größer wird?

Matjes?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 13. April 2014, 12:09:32
Starsem reloaded?

Arianespace Chef Stephane Israel möchte vielleicht wieder Sojus-Raketen von Baikonur starten lassen.
Soll keine Kongurrenz für Kourou sein. (ja/nee, is klar  ::) )
Hunderte Mio € in die Startanlage in Kourou investiert, eine extra Tankanlage für die Fregat ist im Bau und nun das!  :o

http://www.spacenews.com/article/launch-report/40177arianespace-eyes-new-soyuz-opportunities-from-baikonur (http://www.spacenews.com/article/launch-report/40177arianespace-eyes-new-soyuz-opportunities-from-baikonur)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. April 2014, 12:21:57
Galileo müsste gehen.... ;) Dann gibts auch kein Konflikt mehr mit anderen Kunden wie O3b...

Allerdings möchte die EU Kommission das vermutlich weniger. Schließlich betont man ja regelmäßig den europäischen Charakter des Startproviders...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 13. April 2014, 12:27:08
Starsem reloaded?

Arianespace Chef Stephane Israel möchte vielleicht wieder Sojus-Raketen von Baikonur starten lassen.
Soll keine Kongurrenz für Kourou sein. (ja/nee, is klar  ::) )
Hunderte Mio € in die Startanlage in Kourou investiert, eine extra Tankanlage für die Fregat ist im Bau und nun das!  :o

http://www.spacenews.com/article/launch-report/40177arianespace-eyes-new-soyuz-opportunities-from-baikonur (http://www.spacenews.com/article/launch-report/40177arianespace-eyes-new-soyuz-opportunities-from-baikonur)

Das heißt ja nicht, dass die Anlage in Kourou nutzlos verrosten würde. Es sieht vielmehr so aus, als ob die Nachfrage nach der Sojus für Kourou so stark wäre, dass man nicht alle Startaufträge von dort aus erfüllen kann. Die Ariane 5 und die Vega müssen schließlich auch noch abgehandelt werden, und die Technik außer den Rampen wird für alle Starts verwendet.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 13. April 2014, 12:51:05
Diese Entwicklung spricht imho dafür, dass die ESA bzw. Arianespace möglichst zügig einen eigenen Träger in der Klasse zwischen Vega und Ariane 5 umsetzt (der könnte ja Ariane 6 heißen). Die Ariane 5 ist imho weiterzuführen. Dem neuen Mid-Size-Träger könnte man später im Ersatz zu der auszuphasenden Sojus-Rampe in Kourou ein zweites Pad dort gönnen.

Das wäre imho eine Strategie für Unabhängig- und Nachhaltigkeit.

Gruß   Pirx

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 13. April 2014, 13:56:38
...

Das heißt ja nicht, dass die Anlage in Kourou nutzlos verrosten würde. Es sieht vielmehr so aus, als ob die Nachfrage nach der Sojus für Kourou so stark wäre, dass man nicht alle Startaufträge von dort aus erfüllen kann. Die Ariane 5 und die Vega müssen schließlich auch noch abgehandelt werden, und die Technik außer den Rampen wird für alle Starts verwendet.

Das hätte doch aber bei der Planung schon klar sein müssen. Kann sich die Anlage bei den maximal möglichen Starts (3-4 im Jahr) bezahlt machen?
Die Sojus-Starts in Kourou hatten bisher einen Abstand von mindestens 50 Tagen, obwohl die Start-Vorbereitung, meine ich, nur 34 oder 35 Tage dauert. Warum? Muss die russische Startmannschaft erst jedesmal anreisen? Ein anderer darf an die Raketen ja nicht dran.
Dazu kommen die Abstände zu den Starts der Ariane von 2 oder 3 Wochen. Das macht den Kalender von Arianespace sehr unflexibel.
Obwohl man mit O3b nur einen einzigen kommerziellen Kunden hat, gibt es immer Streit um die Starttermine.
Zu O3b ist Arianespace nur durch die zwischenzeitliche Insolvenz von Sea-Launch gekommen.
Die Sojus-STB passt auch perfekt für 4 O3b-Satelliten.
Aber das es in Zukunft weitere "Nicht-Regierungs-Kunden" für die Sojus-ST gibt, ist bei den Preisen und dem Gezerre um Starttermine zweifelhaft.
Deshalb jetzt der Blick zurück nach Baikonur.

Diese Entwicklung spricht imho dafür, dass die ESA bzw. Arianespace möglichst zügig einen eigenen Träger in der Klasse zwischen Vega und Ariane 5 umsetzt (der könnte ja Ariane 6 heißen). Die Ariane 5 ist imho weiterzuführen. Dem neuen Mid-Size-Träger könnte man später im Ersatz zu der auszuphasenden Sojus-Rampe in Kourou ein zweites Pad dort gönnen.

Das wäre imho eine Strategie für Unabhängig- und Nachhaltigkeit.

Gruß   Pirx



Ja, die Italiener haben mit der Vega wenigstens was eigenes geschaffen. Und der Preis soll auch nicht mehr soo weit
von dem bei Eurockot entfernt sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 15. April 2014, 13:12:07
Neues Interview:
http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/20140414trib000825295/si-ariane-6-arrive-a-faire-du-lancement-double-elle-devient-vraiment-l-arme-fatale-stephane-israel-arianespace.html (http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/20140414trib000825295/si-ariane-6-arrive-a-faire-du-lancement-double-elle-devient-vraiment-l-arme-fatale-stephane-israel-arianespace.html)

Neben viel Zuspruch für die Ariane 5ME wird auf A6 Modularität eingegangen. Beim Thema Kostenreduktion scheint nicht nur die Industrieseite im Focus, sondern auch die Auftraggeberseite (governance) bestehend aus ESA, CNES und Arianespace.

Erfragt wird auch nach einem, in dem untersucht wird, ob Arianespace in Airbus DS integriert werden sollte. Arianespace-Chef Israel will aber keine Kenntnis davon haben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. April 2014, 18:43:41
Seit einem Jahr hat Arianespace jetzt einen neuen Chef und das sind schlechte Nachrichten in besonderer Hinsicht. Seit Le Gall sein neues Amt bei CNES hat, fallen seine öffentlichen Kommentare bzgl. der Konkurrenz und anderen Dingen deutlich moderator aus, geradezu langweilig bzw. "politisch korrekt". Sein Nachfolger ist ihm beim Thema Schlagfertigkeit alles andere als ebenbürtig.

Legendäre Kommentare zu Protonfehlstarts ("exzellente Nachrichten für Arianespace") oder Unmengen an SpaceX-Kommentaren gehören jetzt wohl der Vergangenheit an.

Tragisch, tragisch... :-\
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 02. Mai 2014, 18:25:16
Hallo,

Bei Arianespace in Kourou sind inzwischen Teile für die Ariane VA220 angekommen.

http://www.arianespace.com/news-mission-update/2014/1166.asp (http://www.arianespace.com/news-mission-update/2014/1166.asp)

Diese Rakete wird vorraussichtlich im September nach der Sojus VS09 (Galileo) starten.
Mit dem argentinischen Arsat-1 steht die kleinere Nutzlast scheinbar fest. Der Satellit ist seit ein paar Wochen fertig und
der Start soll irgendwann zwischen 15.08.  und 15.09. sein.
Die Entscheidung um die grössere Nutzlast ist dagegen spannend. Bei nasaspaceflight wird Intelsat DLA-1 (30) genannt.
In Frage kommt aber auch DirecTV-14.  Intelsat DLA-1 soll ebenfalls hauptsächlich von DirecTV (LATIN AMERICA) genutzt werden.

Beide Satelliten werden von Space Systems/Loral gebaut und wiegen deutlich über 6 t, brauchen also einen leichten Partner
wie Arsat-1.
Bei SS/Loral wird für beide Satelliten 2014 als Start-Zeitraum genannt. Und nach DirecTV Jahresreport 2013 sollen beide Satelliten im 4. Quartal 2014 starten. ...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 16. Mai 2014, 17:36:39
Zitat
Arianespace: Proton's 2013 failure drove lots of lge sats to us. Result: We have no lge-sat availability on our manifest until mid-2017.
https://twitter.com/pbdes/status/467315375026487296

Arianespace ist bei großen Satelliten bis Mitte 2017 ausgebucht. Von der Proton kann man also nur auf Sealaunch oder auf Falcon Heavy wechseln.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 17. Mai 2014, 00:51:53
Ein paar kleinere Satelliten wären wohl auch nicht schlecht zwecks Bildung von Startpaaren. Da soll es ja zuletzt einige Schwierigkeiten gegeben haben.

Ob aber Sealaunch und Falcon Heavy wirklich profitieren werden? Sealaunch hat seine eigene Pannenstatistik mit einem Fehlstart im letzten Jahr, und die Falcon Heavy hat noch keinen einzigen Start absolviert.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. Mai 2014, 08:05:13
Zitat
German space minister Zypries: Ariane costs must come down -- ASAP. Current German $$$ for Euro space prgrms will not increase for now.

German minister Zypries to Arianespace CEO: You need to cut costs in a big way. CEO response: We have task forces on this right now.
https://twitter.com/pbdes

Zypries sagt, mehr Geld als aktuell gibts nicht und die Arianekosten müssen sinken, sofort.

Israel hat task forces eingesetzt um das zu erreichen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 21. Mai 2014, 08:18:14
Task Forces ... gab es in den letzten 2 Jahren schon, mit dem Ergebnis: in der aktuellen Struktur und mit dem aktuellen Produkt gibt es keine großen Möglichkeiten, falls überhaupt ...

Wenn wir das so wollen (Struktur und Produkt), müssen wir wohl auch die Kosten tragen (wollen).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 21. Mai 2014, 11:28:56
Eine Ariane 5 darf/will sie in Händen halten:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062404.jpg)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 25. Mai 2014, 13:52:47

ILA: Arianespace CEO Stephane Israel im Gespräch mit Raumfahrer.net & FliegerRevue:

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25052014134957.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25052014134957.shtml)

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 07. Juni 2014, 19:56:51
Der Jahresbericht von Arianespace von 2013 scheint sich dieses Jahr zu verspäten, wie tomtom neulich aufgefallen ist. Er hätte eigentlich längst veröffentlicht sein müssen.

Na was da wohl hinter den Kulissen läuft?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 12. Juni 2014, 12:15:10
da ist er: Arianespace Jahresbericht 2013

Umsatz = 989 Mio € (2012=1.329 Mio €)
(war zu erwarten, es gab nur 4 Ariane5 Start, 2012 waren es 7)
Arianespace fehlten zwei Ariane 5 Starts und zwei Sojus Starts

Die LEAP (Launcher Exploitation Accompaniment Programme) betrugen 198,3 Mio für 2013+2014.
Für den Zeitraum 2015-2018 will man von der Ministerratskonferenz im Dez. pro Jahr 116 Mio. € haben.

Ggf. auch von Interesse die in 2013 vereinbarten Startkontrakte.
Der Ausblick besagt, dass die Auslastung bis 2019 gesichert ist und der Wettbewerb und Preisdruck größer wird.

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. Juni 2014, 14:13:57
Ariane profitiert von den Proton-Fehlstarts, daher wurden soviele Verträge unterzeichnet.

Im Bericht steht was vom ARTA Programm, ich dachte das wäre jetzt in LEAP aufgegangen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 12. Juni 2014, 23:41:31
Zitat
Ggf. auch von Interesse die in 2013 vereinbarten Startkontrakte.
Der Ausblick besagt, dass die Auslastung bis 2019 gesichert ist und der Wettbewerb und Preisdruck größer wird.

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf)

Ein Wahnsinn, in den GTO: 11 Satelliten mit rund 6t  und nur 4 kleine mit rund 3t dazu.
Will Arianespace irgendwann zu Einzelstarts übergehen?
2013 sind zwei 6t-er sitzen geblieben, 2014 bleiben wahrscheinlich auch wieder ein, zwei übrig. usw.
Wie will Arianespace diesen Stau bei den grossen Com-Satelliten denn abbauen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. Juni 2014, 11:45:07
Ich habe mal ein bisschen die GTO-Startaufträge für die Ariane-5 gezählt und mit den schon gestarteten verglichen.
Quellen die Jahresreports 2010, 2011, 2012 und 2013. Von früher werden wohl keine kommerziellen Startaufträge mehr übrig sein.
Nicht alle Satelliten-Bezeichnungen sind mir klar, was "Eutelsat-NES" bedeutet, weiss ich zu Bsp. nicht,
die Summe kann also um einen Satellit abweichen.
Von den Aufträgen der Jahre 2010 bis 2012 sind noch 9 grosse Satelliten mit etwa 6 Tonnen übrig. Bei den
kleinen mit rund 3 Tonnen gibt es einen Rest von 4 Satelliten, dazu kommt noch der Wettersatellit MSG-4 (2t).
Und die Paarung SICRAL-2/THOR-7, 4,4t+4,7t sollen diesen Herbst zusammen starten.

Zusammen mit den Auträgen von 2013 soll die Ariane-5 also etwa 20 grosse Com-Satelliten starten. Dazu kommt noch
der Start SICRAL-2/THOR-7, Starts für Galileo, BepiColombo und ... vielleicht noch mehr. Das reicht erst mal.
Aber zu den 20 6-Tonnen-Satelliten hat man bisher nur etwa 10 Co-Passagiere mit rund 3 Tonnen. (inklusive BRIsat)
Das sagt noch nichts darüber aus, wann die einzelnen Satelliten fertig werden und gestartet werden sollen und wie lange sie auf einen Start warten müssen.
Es werden sicher Aufträge für kleine Satelliten dazukommen, aber bisher ist da noch nichts bis 2019 sicher.

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2010.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2010.pdf)
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2011-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2011-EN.pdf)
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2012-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Annual-Report-2012-EN.pdf)
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf)



Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 15. Juni 2014, 13:59:47
Ich schätze, das läuft darauf hinaus, dass die Startkosten bei Arianespace für die 3-t-Satelliten eher sinken werden. So mancher Betreiber wird sich in der nächsten Zeit überlegen, bei den Herstellern kleinere Satelliten zu ordern. Die all-electrics von Boeing liegen doch in etwa in dieser Gewichtsklasse, oder?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2014, 00:01:12
Arianespace will einen Umsatz von 1,2-1,3 Milliarden Euro machen in 2014 bei 12 Starts.
Zitat
Arianespace CEO: By 2016, if Airbus/Safran rocket JV adds Arianespace, we'll be at ~EUR 2B/yr in revenue including Ariane development work.

Arianespace CEO: Despite Ariane 5 sat delays we target EUR 1.2B-1.3B ($1.6B-$1.8B) in 2014 rev, assuming we can complete 12 launches.

Arianespace CEO: Our decision to cut prices to match SpaceX has resulted in handful of contracts already, to be announced in coming weeks.

In 2016 will man 2 Milliarden Euro Umsatz haben, inklusive Entwicklung von A5 ME / A6, wenn man eine Firma mit Airbus/Safran JV ist.

Und man hat einige Verträge abgeschlossen um Kosten zu senken, was immer das heißen mag.

https://twitter.com/pbdes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Martin am 25. Juni 2014, 03:29:01
Arianespace will einen Umsatz von 1,2-1,3 Milliarden Euro machen in 2014 bei 12 Starts.
Zitat
Arianespace CEO: By 2016, if Airbus/Safran rocket JV adds Arianespace, we'll be at ~EUR 2B/yr in revenue including Ariane development work.

Arianespace CEO: Despite Ariane 5 sat delays we target EUR 1.2B-1.3B ($1.6B-$1.8B) in 2014 rev, assuming we can complete 12 launches.

Arianespace CEO: Our decision to cut prices to match SpaceX has resulted in handful of contracts already, to be announced in coming weeks.

In 2016 will man 2 Milliarden Euro Umsatz haben, inklusive Entwicklung von A5 ME / A6, wenn man eine Firma mit Airbus/Safran JV ist.

Und man hat einige Verträge abgeschlossen um Kosten zu senken, was immer das heißen mag.

https://twitter.com/pbdes

Hi,

Ich lese das eher so, dass man die Preise gesenkt hat und so einige neue Vertraege bekommen hat.

Martin
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 25. Juni 2014, 07:29:13
Und man hat einige Verträge abgeschlossen um Kosten zu senken, was immer das heißen mag.

https://twitter.com/pbdes

Hi,

Ich lese das eher so, dass man die Preise gesenkt hat und so einige neue Vertraege bekommen hat.

Martin

So lese ich es auch. Man hatte wohl schon davon geredet, die Preise für die kleineren Satelliten zu senken, um wieder Paare groß/klein zusammenzukriegen. Frage ist nur, kann man das, ohne Preise für die schwereren Satelliten zu erhöhen? Wenn ja, ist das wieder ungünstig, sobald Falcon Heavy fliegt.


Jedenfalls reagieren sie, das kann nicht schlecht sein.

Edit: Quote korrigiert
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2014, 10:28:50
Oder man will einfach im Dezember eine höhere Subventionszahlung erfragen, damit man den Preis senken kann. Vielleicht hat man da ja schon eine Zusage von Frankreich und kann daher die Preise senken. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2014, 16:52:31
Oder man will einfach im Dezember eine höhere Subventionszahlung erfragen, damit man den Preis senken kann. Vielleicht hat man da ja schon eine Zusage von Frankreich und kann daher die Preise senken. ;)

Oben nur eine waage Vermutung, jetzt bestätigt in einem SpaceNews-Artikel:
Zitat
The competition from Hawthorne, California-base Space Exploration Technologies Corp. for satellites weighing around 4,000 kilograms, and Arianespace’s inability to cut costs as quickly as it cuts prices, will force the European launch supplier to ask European governments this year for a 16 percent increase in annual support payments.
Arianespaces Unfähigkeit, die Kosten so schnell wie die Preise zu senken, wird die europäischen Raketenzulieferer zwingen, eine 16% Erhöhung der Subventionszahlungen im Dezember bei der Ministerratskonferenz zu erfragen.

Quelle: http://spacenews.com/article/launch-report/41023arianespace-ceo-says-price-cuts-are-bearing-fruit (http://spacenews.com/article/launch-report/41023arianespace-ceo-says-price-cuts-are-bearing-fruit)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 25. Juni 2014, 17:00:57
Die Marschrichtung war eigentlich klar vorgegeben. Die Subventionen müssen runter, nicht hoch. Und wer hat über Subventionen bei SpaceX gejammert?

Naja, erst behauptet man, SpaceX kriegt Subventionen und sagt dann, um konkurrenzfähig zu bleiben, brauchen wir auch mehr davon.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 25. Juni 2014, 17:32:43
Oben nur eine waage Vermutung, jetzt bestätigt in einem SpaceNews-Artikel:

Das stand aber doch schon im Jahresbericht (sh. #497) drin.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 25. Juni 2014, 23:42:40
Arianespace berichtet über das Treffen im Elysée Palast, zu "dem Präsident Hollande alle Stakeholder im Ariane System eingeladen hatte".

http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/6-16-2014-Rapprochement-Airbus-Safran.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/6-16-2014-Rapprochement-Airbus-Safran.asp)

Ein deutscher Teilnehmer war nicht dabei. ;)
Vielleicht ändert sich das, wenn es einen deutschen ESA-Chef geben sollte. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2014, 23:45:11
Alle "Stakeholder", das DLR gehört also a) nicht dazu oder b) hat die Einladung nicht wahrgenommen. Wenn Wörner die Einladung abgelehnt hätte, würde mich das nicht wundern, er war ja auch nicht bei der Auftragsunterzeichnung für den nächsten Ariane 5 Batch dabei neulich...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 26. Juni 2014, 23:13:51
N'abend,

was hat die DLR oder Herr Wörner mit Arianespace zu tun?  :o

Nix, niente, nullo. 0,0000.  ;)

Hier die leicht auffindbare Liste der Anteilseigner an Arianespace:

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/shareholders.asp (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/shareholders.asp)

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 26. Juni 2014, 23:25:32
Arianespace berichtet über das Treffen im Elysée Palast, zu "dem Präsident Hollande alle Stakeholder im Ariane System eingeladen hatte".

http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/6-16-2014-Rapprochement-Airbus-Safran.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/6-16-2014-Rapprochement-Airbus-Safran.asp)

Ein deutscher Teilnehmer war nicht dabei. ;)
Vielleicht ändert sich das, wenn es einen deutschen ESA-Chef geben sollte. ;)
Falls man jemanden benötigt der die Kiste sicher an die Wand fährt, da wüste ich jemanden in Berlin der sich hervorragend damit auskennt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2014, 23:42:55
Es gibt einen Unterschied zwischen Shareholdern und Stakeholdern. Shareholder haben einen Anteil an der Firma. Stakeholder haben anderweitiges Interesse an der Firma, z.B. Jobs (Politik).

https://en.wikipedia.org/wiki/Stakeholder_%28corporate%29
https://en.wikipedia.org/wiki/Shareholder

Zitat
The stakeholder concept was first used in a 1963 internal memorandum at the Stanford Research Institute. It defined stakeholders as "those groups without whose support the organization would cease to exist."

Stakeholder sind diejenigen Gruppen ohne deren Unterstützung die Firma aufhören würde zu existieren. Stakeholder sind also Politik, Mitarbeiter, Kunden, Zuliefer, Investoren, Gewerkschaften etc...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: firelion am 27. Juni 2014, 00:12:39
N'abend,

was hat die DLR oder Herr Wörner mit Arianespace zu tun?  :o

Nix, niente, nullo. 0,0000.  ;)

Hier die leicht auffindbare Liste der Anteilseigner an Arianespace:

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/shareholders.asp (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/shareholders.asp)

Gruß
roger50
Hallo,
geht auch garnicht, wenn man alle Zahlen in der Tabelle zusammenaddiert, dann kommt man auf 100,01 %. Und da sind die mit "n.s." aufgeführten Unternehmen noch nicht eingerechnet! Ich hätte da mit <100% gerechnet. Aber das liegt bestimmt am Rundungsfehler...  :o
VG
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 03. Juli 2014, 23:28:11
Zitat
Ruag contract looks like 18 fairings to be delivered 2017-2019, following 18-rocket order from Arianespace to Airbus in December.

Ruag of Switzerland signs contract w/Arianespace for > $110M to supply Ariane 5 rocket payload fairings through 2019.
Ruag liefert 18 Nutzlastverkleidungen für 18 neue Arianeraketen. 110 Millionen Dollar Auftragsvolumen.

110/18=6.1 Millionen Dollar pro Nutzlastverkleidung. Ist das ein angemessener Preis?

https://twitter.com/pbdes/status/484734625714274304
https://twitter.com/pbdes/status/484731273425190912
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 04. Juli 2014, 17:42:57
wenn man sich überlegt das eine komplette A320 so ca. 50M$ kostet sicher nicht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 04. Juli 2014, 17:49:34
wenn man sich überlegt das eine komplette A320 so ca. 50M$ kostet sicher nicht.

Vor kurzem wurde von Arianespace gesagt, sie ändern das Verfahren für ihre Doppelstarts. Die zwei Satelliten werden nicht mehr übereinander gestackt, sondern bekommen unabhängige Abteile. So kann man leichter einen der Satelliten austauschen. Ob das mit dem Preis  zusammenhängt?

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Zoe am 04. Juli 2014, 18:15:59
wenn man sich überlegt das eine komplette A320 so ca. 50M$ kostet sicher nicht.
Ach Klakow, tu doch mal aktuell recherchieren, da wirst Du feststellen daß die Listenpreise ab 90 M$ losgehen.
Abgesehen davon hinkt ein Vergleich zwischen einem Verkehrsflugzeug und einer Nutzlastverkleidung schon ziemlich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 04. Juli 2014, 20:48:41
wenn man sich überlegt das eine komplette A320 so ca. 50M$ kostet sicher nicht.
Ach Klakow, tu doch mal aktuell recherchieren, da wirst Du feststellen daß die Listenpreise ab 90 M$ losgehen.
Abgesehen davon hinkt ein Vergleich zwischen einem Verkehrsflugzeug und einer Nutzlastverkleidung schon ziemlich.
Wer bei einem Verkehrsflugzeug den Listenpreis zahlt, macht entweder was falsch oder ist kein allzu wichtiger Kunde. Aber ansonsten hast du recht, der Vergleich hinkt. Trotzdem bleibt der Fakt: 6 Millionen US-Dollar für eine Nutzlastverkleidung? Das kann`s  doch echt nicht sein, immerhin ist das ein absolut passives Element, dessen einzige Aufgabe es ist, den Satelliten bei möglichst geringem Eigengewicht aerodynamisch zu schützen. Oder gehört zum Auftragsvolumen noch mehr dazu als die reine Nutzlastverkleidung?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 04. Juli 2014, 20:59:38
Wenn man überlegt, daß die Nutzlastverkleidung ein Teil der gesamten Rakete ist, dann wundert schon, daß Arianespace diese separat einkauft, und nicht als Teil der Ariane-Rakete von Airbus.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 04. Juli 2014, 21:55:48
N'abend,

wie das Fairing kauft AE auch die Nutzlastadapter und die SYLDAs für Doppelstarts selber. Also alles, was sich oberhalb der VEB befindet und nutzlastabhängig ist. Denn nur AE weiß, welche Größen dieser Elemente für jeden Start benötigt wird.

Die historisch gewachsene Verteilung der Aufgaben könnte sich ja in naher Zukunft durch die geplanten Neuorganisationen ändern.

Zum Preis der Fairings (die weltweit größten): Der beinhaltet schon etwas mehr als den reinen Bau, u.a. auch den Transport dieser Teile (angemietete BELUGAS), und die gesamte Betreuung der Aktivitäten in Kourou.

Hier ein Link zur Technologie dieser kohlefaserverstärkten Sandwich Strukturen:

http://www.ruag.com/space/Products/Launcher_Structures_Separation_Systems/Launcher_Fairings_Structures (http://www.ruag.com/space/Products/Launcher_Structures_Separation_Systems/Launcher_Fairings_Structures)

Das Fairing schützt die Nutzlasten nicht nur gegen aerodynamische Balastungen, sondern auch gegen thermische und akustische, da die Ariane-5 (große Feststoffbooster) sehr laut ist. Deshalb die Innenverkleidung mit speziellen Schaumstoffmatten und Resonatoren Alle diese Teile müssen per Handarbeit angebracht werden.

Gruß
roger50

P.S.: ULA dürfte übrigens noch einiges mehr für diese Fairings bezahlen...

 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 04. Juli 2014, 22:32:13
wenn man sich überlegt das eine komplette A320 so ca. 50M$ kostet sicher nicht.
Ach Klakow, tu doch mal aktuell recherchieren, da wirst Du feststellen daß die Listenpreise ab 90 M$ losgehen.
Abgesehen davon hinkt ein Vergleich zwischen einem Verkehrsflugzeug und einer Nutzlastverkleidung schon ziemlich.
Nun selbst wenn der Preis keine 90 sondern 75M$ kostet, spielt das nicht wirklich eine Rolle.
Da die Verkleidung schon recht früh abgeworfen wird, wirkt sich deren Masse lange nicht so sehr auf die Nutzlast aus.
Soweit ich weiß wird die gleich nach dem Brennschluss der Booster abgeworfen.

Der Vergleich hinkt nicht, ein Flugzeug hat ebenfalls sehr harte Anforderungen zur Reduktion der Leermasse.
Vermutlich ist ein Rumpfsegment mit seinen vielen Durchbrüchen und Vorrichtungen zur Verbindung und Befestigung sogar sehr viel komplexer.

Ich denke mir mal die vielen teuren Brocken in einem Flieger anschaue, sind über 6M$ verdammt viel Geld, aber gut, vielleicht wird da ja Gold zu Konstruktion eingesetzt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 04. Juli 2014, 22:56:21
Ein Airbus ist komplexer als die Ariane. Allein die ganze Redundanz in so ziemlich jeder Funktion und die Elektronik im Flieger, dagegen ist der Arianeflugcomputer ein Kinderspielzeug.

Die Materialien sind ebenfalls höherwertig. Einkristalltitanlegierungen gibt es in der Flugzeugturbine aber nicht in der Vulcain 2-Turbine. Ein Flugzeug ist halt wiederverwendbar, da kann man mehr Geld reinstecken.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 07. Juli 2014, 09:51:07
Ein Airbus ist komplexer als die Ariane. Allein die ganze Redundanz in so ziemlich jeder Funktion und die Elektronik im Flieger, dagegen ist der Arianeflugcomputer ein Kinderspielzeug.

Die Materialien sind ebenfalls höherwertig. Einkristalltitanlegierungen gibt es in der Flugzeugturbine aber nicht in der Vulcain 2-Turbine. Ein Flugzeug ist halt wiederverwendbar, da kann man mehr Geld reinstecken.
Naja, so kann man das nicht wirklich vergleichen...
Raumfahrt ist nunmal deutlich teurer, das hängt u.a. mit Vorschriften zur Qualifikation etc. zusammen, aber auch mit der geringeren Stückzahl gegenüber der Luftfahrt. Dort hat man schon eine richtige Großserie, ähnlich der Automobilindustrie.
Versuche mal mit 30000€, die ein nicht ganz billiges Auto kostet, ein Raumfahrtteil zu bekommen - da wirst Du nicht wirklich große Hardware in der Hand haben.
Ob 6Mio. für die Nutzlastverkleidung angemessen sind, kann ich nicht beurteilen. Ganz so simpel sind die aber nicht, wie roger50 auch schon geschrieben hat.
[...]
Zum Preis der Fairings (die weltweit größten): Der beinhaltet schon etwas mehr als den reinen Bau, u.a. auch den Transport dieser Teile (angemietete BELUGAS), und die gesamte Betreuung der Aktivitäten in Kourou.

Hier ein Link zur Technologie dieser kohlefaserverstärkten Sandwich Strukturen:

http://www.ruag.com/space/Products/Launcher_Structures_Separation_Systems/Launcher_Fairings_Structures (http://www.ruag.com/space/Products/Launcher_Structures_Separation_Systems/Launcher_Fairings_Structures)

Das Fairing schützt die Nutzlasten nicht nur gegen aerodynamische Balastungen, sondern auch gegen thermische und akustische, da die Ariane-5 (große Feststoffbooster) sehr laut ist. Deshalb die Innenverkleidung mit speziellen Schaumstoffmatten und Resonatoren Alle diese Teile müssen per Handarbeit angebracht werden.
[...]

Außerdem gehört noch das ganze Separationssystem dazu. Hier gibt es auch spezielle Anforderung z.B. bzgl. Schock, und es muss zuverlässig funktionieren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 07. Juli 2014, 11:19:04
Das Risiko bei einem Großflieger auf einen katastrophalen Ausfall (Absturz mit vielen Toten) muss bei <10^-7 pro Flugstunde liegen. Für eine nahezu Katastrophe (z.B. Turbinenblatt fliegt in die Passagierkabine und tötet einen Passagier) muss es immer noch <10^-6 pro Flugstunde sein. Ein System auf diese Wahrscheinlichkeiten auszulegen ist nicht trivial und beim Flieger ist nicht nur die Avionik redundant, sondern auch der Antrieb, die Rudersteuerung, Hydraulikdruck, der Pilot etc.. etc... Da ist einiges an Komplexität drin und die Qualifikation der Teil ist auch in der Luftfahrt sehr aufwendig. Allein die ganzen Lebensdauerversuche kosten eine Unmenge an Geld, das Jet-Triebwerk muss auf den Prüfstand genau wie ein Raketentriebwerk und wird auch über eine viel längere Dauer getestet. Es hat auch Kühlung in den Turbinen bei einer Turbineneintrittstemperatur von aktuell 1975 Kelvin (siehe http://aerosociety.com/Assets/Docs/Events/668/668_Naresh_Kumar.pdf (http://aerosociety.com/Assets/Docs/Events/668/668_Naresh_Kumar.pdf)). Und die Turbinenblätter dürfen sich auch nach Tausenden Stunden (im Gegensatz zu Minuten in der Raumfahrt) Betriebszeit nicht lösen und einen Passagier töten.

Das Argument der aufwendigen Qualifikation scheint mir vor allem ein Argument, um überteuerte Preise zu rechtfertigen. "Raumfahrt geht nun mal nicht billiger", wie oft hat man dieses Mantra nicht schon gehört...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 07. Juli 2014, 11:34:59
Das Risiko bei einem Großflieger auf einen katastrophalen Ausfall (Absturz mit vielen Toten) muss bei <10^-7 pro Flugstunde liegen. Für eine nahezu Katastrophe (z.B. Turbinenblatt fliegt in die Passagierkabine und tötet einen Passagier) muss es immer noch <10^-6 pro Flugstunde sein. Ein System auf diese Wahrscheinlichkeiten auszulegen ist nicht trivial und beim Flieger ist nicht nur die Avionik redundant, sondern auch der Antrieb, die Rudersteuerung, Hydraulikdruck, der Pilot etc.. etc... Da ist einiges an Komplexität drin und die Qualifikation der Teil ist auch in der Luftfahrt sehr aufwendig. Allein die ganzen Lebensdauerversuche kosten eine Unmenge an Geld, das Jet-Triebwerk muss auf den Prüfstand genau wie ein Raketentriebwerk und wird auch über eine viel längere Dauer getestet. Es hat auch Kühlung in den Turbinen bei einer Turbineneintrittstemperatur von aktuell 1975 Kelvin (siehe http://aerosociety.com/Assets/Docs/Events/668/668_Naresh_Kumar.pdf (http://aerosociety.com/Assets/Docs/Events/668/668_Naresh_Kumar.pdf)). Und die Turbinenblätter dürfen sich auch nach Tausenden Stunden (im Gegensatz zu Minuten in der Raumfahrt) Betriebszeit nicht lösen und einen Passagier töten.

Das Argument der aufwendigen Qualifikation scheint mir vor allem ein Argument, um überteuerte Preise zu rechtfertigen. "Raumfahrt geht nun mal nicht billiger", wie oft hat man dieses Mantra nicht schon gehört...
Ja, stimmt alles. Letztlich können in der Luftfahrt diese hohen Kosten auf viele Flieger mit noch mehr Passagieren über die Jahre verteilt werden. In der Raumfahrt hat man je Träger nur eine handvoll Starts pro Jahr und somit eine geringe Stückzahl pro Bauteil. Das macht es insgesamt so teuer.
Wenn man wirklich viele Gleichteile über verschiedene Träger (+Länder?) verwenden könnte, würde man viel sparen können. Letztlich sind aber die größten Bauteile nicht austauschbar, weil jeweils spezifische Anforderungen gestellt werden...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 07. Juli 2014, 11:37:23
Der Aufwand ist natürlich auf beiden Seiten hoch. Aber die Ertragsseite ist in der Luftfahrt auch viel breiter ... wodurch  die Produktpreise ganz andere sind. Wenn ich nur 10 Flugzeuge im Jahr baue und damit auch nur 10mal über den Atlantik fliege, ist Luftfahrt auch nicht mehr preiswert.

R2-D2 war etwas zügiger ... :)

Das Mantra ist dann: Raumfahrt geht nun mal nicht billig (wie auch die Luftfahrt) ... und macht zudem zu wenig Umsatz (im Gegensatz zur Luftfahrt).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Nebulon am 07. Juli 2014, 12:58:43
Zurück zum Thema  ;)

Arianespace baut ja nicht die Raketen, sondern ver- bzw. betreibt sie "nur". Aber gerade als Auftraggeber sollte sie wert auf Wirtschaftlichkeit legen. Wenn der Zug jetzt Richtung Wiederverwendung geht, dann... LOS.

Denn unterm Strich bauen die Europäer wirklich gute Raketen - und wenn man diese 20 mal wiederverwenden kann und die von SpaceX nur 10 (als Beispiel), DANN macht sich die bisher überteuerte Qualität wieder bezahlt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 07. Juli 2014, 18:56:57
Ich stimme dir vollständig zu, wir haben sicher gute Ingenieure.
Ich denke anstatt eine Ariane 6 zu bauen, wäre es wohl sehr viel besser ein neues leistungsfähiges Flüssigtriebwerk, am besten mit LCH4/LOX wie das Raptor von SpaceX zu entwickeln, dass für wiederverwendbare Booster geeignet wäre, vielleicht sogar zusammen mit SpaceX die Kosten und Nutzung zu teilen und dann beide Feststoffbooster zu ersetzen.
Da man damit einen erheblich höheren ISP erzielen kann, hat das noch den schönen Nebeneffekt das der geringe Schub des Vulkan nicht mehr so hohe Gravitationsverluste zur Folge hat.
Aber leider würde sowas am Widerstand von Fr. und IT. scheitern.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 08. Juli 2014, 06:38:11
Zurück zum Thema  ;)...
Ja. Deshalb zwei Beiträge ohne jede Aussage zum Thema gelöscht.

Gruß   Pirx  (Der hier kann dann auch weg ...)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 27. Juli 2014, 22:03:53
Arianespace muss seine Ariane 5 schneller starten  :) So langsam werden sie in Kourou mit Arianeteilen zugeschüttet.
(nur Spass)
Zusammen mit Teilen für den Vega VV04 Start sind am 17.7. schon Teile für Ariane VA221 angekommen.
Im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=Lnl_WUiRyew (https://www.youtube.com/watch?v=Lnl_WUiRyew)

Damit sind jetzt 4 Ariane 5 in Kourou (oder mindestens Teile davon).
Da sind startbereiten VA219 ( Start 29.7.) und VA218 (Start etwa 11.09.). Dazwischen der Start Sojus VS09 mit Galileo.
Die Teile für VA220 sind im Mai angekommen,
http://www.csgpreparationlancement.com/ariane/vol-ariane-220-arrivee-du-navire-mn-colibri/ (http://www.csgpreparationlancement.com/ariane/vol-ariane-220-arrivee-du-navire-mn-colibri/)
die Nutzlasten stehen auch dabei Arsat-1 und ISDLA-1 (Intelsat-30). Dieser Start verschiebt sich, wegen dem Ärger mit Optus-10 bei VA218, von ursprünglich September auf den 16.10. (oder so).
Anfang November soll dann die VEGA VV04 starten.
Danach bleibt nicht mehr viel Zeit für die Starts von Sojus VS10 mit Galileo und Ariane 5 VA221. In welcher Reihenfolge wird
vielleicht von den Nutzlasten abhängen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rugoz am 28. Juli 2014, 11:18:41
Man versetze sich nurmal 12 Jahre zurück, kaum jemand hätte damals geglaubt das es einem privaten Unternehmen gelingt einen Träger zu entwickeln der diese Lasten ins All bringt.

Wöt? Raketen wurden schon seit eh und je von privaten Unternehmen entwickelt (Boeing, LM, Orbital etc.). SpaceX macht das ja angeblich etwas billiger, genaue Zahlen kennen wir aber nicht. Ebenso sind die Startkosten pro kg Nutzlast etwa auf dem Level von Proton und rund 20% billiger als Arianespace.

Schau Dir mal an, was bei Arianespace für Unsummen an Geld verpulvert werden. Wenn es das ist, was Du für richtig hältst... bitte sehr.

Arianespace kriegt jedes Jahr rund 100m Euro, und die Firma hat 315 Mitarbeiter. Ich würde das nicht gerade "Geld verpulvern" nennen.

Wenn das Dein Ernst ist, dann lohnt es nicht, hier weiter darüber zu diskutieren.

Im Vergleich zu dem was in den USA/Russland für Raketenprogramme verpulvert wird...

Aber natürlich ist es störend. I zitiere Dordain:

Zitat von: spacenews
Ariane 5 ME is scheduled to make its first flight in 2017. Led by prime contractor Astrium Space Transportation, Ariane 5 builders have said the vehicle’s increased performance — about 20 percent more payload-carrying capability than the current Ariane 5 ECA — will generate more revenue for Arianespace.

This additional launch revenue, industry officials have said, could permit Evry, France-based Arianespace to reach financial break-even each year without the operating cost reimbursements now paid by ESA.

Dordain was skeptical.

“Industry has in fact committed itself to no longer needing operating-cost support. Yes, OK,” he said. “But I can draw up a list of industry commitments made to me in the years I have been dealing with them.

“The problem is, we [at ESA] have no choice. If they don’t keep their commitments, what are we supposed to do — stop the payments? These are interesting commitments they have made. It’s just that our member states are obligated to maintain Europe’s access to space.


“I think Ariane 5 ME will allow us to reduce [ESA’s] contribution to operating costs. In fact, this is the only reason to build Ariane 5 ME. But to conclude from this that these costs will be eliminated — we’ll see.”

http://www.spacenews.com/article/launch-report/32697esa-chief-expects-ariane-5-me-to-reduce-not-end-need-for-subsidy (http://www.spacenews.com/article/launch-report/32697esa-chief-expects-ariane-5-me-to-reduce-not-end-need-for-subsidy)

Bei der ganzen Ariane 6 Übung geht es vor allem darum die Industrie zu Kosteneinsparungen zu zwingen. Die A5 ME ist halt einfach überdimensioniert für Regierungsnutzlasten, deshalb subventioniert man den kommerziellen Betrieb um eine vernünftige Kadenz hinzukriegen.

Wobei man sagen muss, dass ESA damit nicht soooo schlecht gefahren ist.


Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 29. Juli 2014, 12:06:22
Zitat
Arianespace CEO: We've cut to 14 days time needed btween Ariane 5 & Soyuz launches. Ariane 5 ATV today, then Soyuz w/ 2 Galileo sats Aug 21.

Arianespace CEO says most commercial geo sat contracts in 2014 will be for smaller sats, w/ Arianespace v SpaceX head-to-head competition.

Arianespace: Range am CSG braucht nur noch 14 Tage um von Rakete 1 auf Rakete 2 zu wechseln, nur noch 7 mal langsamer als am Cape!

Israel: Die meisten Satellitenaufträge in 2014 in der 3-Tonnen Klasse. Arianespace und SpaceX in direkter Konkurrenz.

Quelle: https://twitter.com/pbdes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 30. Juli 2014, 08:01:24
Zitat
Launch was 60th consecutive success for Ariane 5. Three more planned by end of year.

Deputy director of China's manned space flight agency is among the guests at today's ATV-5 flight at Europe's South American spaceport.

ESA's Dordain: I'll admit it, I didn't think Airbus could produce at a rate of 1 ATV per year. But you did, so bravo.

French space minister Fioraso: The ATV program cost about EUR 3.7B ($5 billion) & discloses small anomaly before launch. No details.

60. erfolgreicher Ariane 5 Start. 3 weitere geplant dieses Jahr.

Direktor der chinesischen bemannten Raumfahrt war da um das Ende des europäischen ATV Programms zu bewundern.

Dordain wundert sich, dass die Industrie auch mal was hinbekommt.

Das ATV Programm hat insgesamt 3,7 Milliarden Euro (5 Milliarden Dollar) gekostet, lässt uns die französische Raumfahrtstaatssekretärin wissen. Es gab eine kleine Anomalie vor dem Start, deren Details dem externen Beobachter wohl für immer verschlossen bleiben werden.

https://twitter.com/pbdes

Das ATV Programm ist damit teurer als das komplette COTS+CRS1 Programm, die bei 4,3 Milliarden Dollar stehen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: fl67 am 30. Juli 2014, 10:06:52
Direktor der chinesischen bemannten Raumfahrt war da um das Ende des europäischen ATV Programms zu bewundern.
Die (stellvertretende) Direktorin, um genau zu sein..  ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 31. Juli 2014, 00:05:39
Zitat
Tom Young and Bill Ballhaus argue NASA shld renegotiate launch deal with Arianespace re JWST to allow NASA a mission assurance role.

NAC folks agree to ask for bfg on JWST launch issue at next mtg, but Squyres doesn't think they'll learn much new. Clearly a lot of concern.
https://twitter.com/SpcPlcyOnline

Die Chance für Arianespace oder doch nicht? Wir wissen: in Amerika kosten Regierungsstarts mehr als kommerzielle Starts, weil die US Regierung zusätzliche Dokumentation fordert! Diese möchte das NASA Advisory Council nun auch von Arianespace für den JWST Start! Die Chance zum dicken Abkassieren ist also gekommen! ;D Oder fordern die Amerikaner das umsonst?

Wird man die Amerikaner einfach so in Arianespace-Prozesse einbinden um deren Sicherheitsempfinden zu beruhigen? Stichwort Geheimhaltung! Aber Wissen teilt man mit den Amerikanern ja gerne, eine Spionageabwehr gabs nie, Militärkapseln (Breakup Recorder) werden einfach so ins ATV eingebaut.

Das könnte noch lustig werden!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. August 2014, 10:31:35
Laut NSF Arianespace-Startkalender gibt es nur noch 2 Ariane 5 Starts (11.9 und 16.10) und einen Vega Start (8.11) in 2014. Darüberhinaus soll es noch bis zu 3 Sojusflüge geben - alle mit Galileo. Vielleicht gibts Druck von der EU-Kommission? Damit kommen wir für 2014 auf maximal:
5 Ariane 5
2 Vega
5 Sojus.

Es gibt also 7 europäische und 5 russische Starts von Kourou. Die Sojus-Starts sind natürlich gut für die Arianespace-Bilanz aber das Subventionsproblem wird nur eine Etage tiefer an Airbus weiter gereicht. Letztes Jahr gab es also nur 4 Arianestarts, dieses Jahr offenbar maximal 5. Das ist sicher nicht das, was man sich in Europa vorstellt.

Offenbar hat man das ja jetzt erkannt und will mit der Ariane 6 die Sojus ersetzen, um diese Wertschöpfung nach Europa zu holen. Aber das dauert ja noch - mindestens bis 2020 würde ich sagen. Allerdings scheint der Leidensdruck derzeit noch nicht hoch genug zu sein, sonst würde man sich sicher deutlich schneller einigen. Dass man Zeit hat die Ministerratskonferenz immer weiter zu verschieben, scheint auch dahin zu deuten, dass man die Situation als nicht so ernst beurteilt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 11. August 2014, 11:36:56
Offenbar hat man das ja jetzt erkannt und will mit der Ariane 6 die Sojus ersetzen, um diese Wertschöpfung nach Europa zu holen. Aber das dauert ja noch - mindestens bis 2020 würde ich sagen. Allerdings scheint der Leidensdruck derzeit noch nicht hoch genug zu sein, sonst würde man sich sicher deutlich schneller einigen. Dass man Zeit hat die Ministerratskonferenz immer weiter zu verschieben, scheint auch dahin zu deuten, dass man die Situation als nicht so ernst beurteilt.

Nach derzeitiger. Planung wird der Ariane 6 Erstflug für 2021 vorgesehen, vorrausgesetzt die Minister entscheiden sich. Die Situation wird sicher als ernst beurteilt, aber man wird wohl sicherstellen wollen daß es nicht wieder erheblichen Streit zwischen F und D gibt. Das Joint Venture zw. Airbus und Safran und deren Vorschlag für Ariane 6.1 und 6.2 geht ja in eine gemeinsame Richtung. Knackpunkt ist wie immer das Geld. Bisher ist die Ministerratskonferenz nicht verschoben soweit ich weiß.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. August 2014, 17:13:33
Der Dezembertemin ist bereits eine Verschiebung. Ursprünglich war die Konferenz für Mitte 2014 angesetzt. Siehe hier, erster Post z.B.:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12017.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12017.0)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 11. August 2014, 17:29:58
Ich finde es echt traurig das man in Europa nicht in die Gänge kommt, eine Schwangerschaft ist schneller rum und in der Regel gibts das was man erwartet. :'(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 11. August 2014, 18:14:51
Nicht nur, bei einer Schwangerschaft ist das Produkt nach 9 Monaten schon fertig, und, noch wichtiger, hat Hand und Fuß. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 11. August 2014, 18:51:04
Der Dezembertemin ist bereits eine Verschiebung. Ursprünglich war die Konferenz für Mitte 2014 angesetzt.
Stimmt natürlich, aber der Dezembertermin jetzt ist in sofern o.k., daß die Industrie bis Ende 2014 mit ESA- Verträgen für Ariane 5ME versorgt ist. Wenn dann im Dezamber eine Entscheidung fällt könnte es quasi nahtlos weitergehen, basierend auf bereits abgegebenen Angeboten. Änderungen können dann in den ersten Monaten 2015 eingearbeitet werden.

Das gilt alles natürlich nur für eine Fortsetzung von A5ME und A6 anschließend. Wenn A5ME abgebrochen würde wird es schwierig, da erstmal geklärt werden muss mit welchen Arbeiten im Detail es für die gewählte A6 Konfiguration weitergeht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. August 2014, 16:10:40
Laut NSF Arianespace-Startkalender gibt es nur noch 2 Ariane 5 Starts (11.9 und 16.10) und einen Vega Start (8.11) in 2014. Darüberhinaus soll es noch bis zu 3 Sojusflüge geben - alle mit Galileo. Vielleicht gibts Druck von der EU-Kommission? Damit kommen wir für 2014 auf maximal:
5 Ariane 5
2 Vega
5 Sojus.

Es gibt also 7 europäische und 5 russische Starts von Kourou. Die Sojus-Starts sind natürlich gut für die Arianespace-Bilanz aber das Subventionsproblem wird nur eine Etage tiefer an Airbus weiter gereicht. Letztes Jahr gab es also nur 4 Arianestarts, dieses Jahr offenbar maximal 5. Das ist sicher nicht das, was man sich in Europa vorstellt.
...

Wieso 5 Sojus-Starts 2014? Der vierte (VS10) soll Ende November stattfinden, das ist weniger als einen Monat vor Weihnachten.
Zwei Sojus-ST von Kourou in so kurzer Folge, geht das überhaupt? Der 3. Galileo Satellit von OHB wird seit Mai bei der ESTEC
getestet, Nr. 4 ist noch bei OHB. Danach nochmal 2 für einen weiteren Start?

Ich denke eher, daß Arianespace Probleme hat eine Kombination für Ariane VA221 zu finden.
Eine Variante war der französisch-italienische Militär-Sat Sicral-2 + Thor-7 (beide laut Arianespace mit rund 4 1/2 t fast gleich schwer).

Space-News hatte schon berichtet, daß der Start von Sicral-2 erst 2015 stattfindet.
http://www.spacenews.com/article/civil-space/41403news-from-the-farnborough-international-airshow-telespazio-jockeys-for (http://www.spacenews.com/article/civil-space/41403news-from-the-farnborough-international-airshow-telespazio-jockeys-for)

Thor-7 Betreiber Telenor spricht von “external factors” die den Start nach 2015 verschoben haben.
http://www.broadbandtvnews.com/2014/07/23/thor-7-launch-postponed-to-2015/ (http://www.broadbandtvnews.com/2014/07/23/thor-7-launch-postponed-to-2015/)

Richtig schwere Satelliten (über 6t) stehen bis dahin wohl zur Verfügung, es fehlt wieder ein kleiner Co-Passagier.
SS-Loral sollte den DIRECTV-14 nach langen Verzögerungen jetzt fertig haben. Airbus-DS hat DIRECTV-15 auch fertig.
Quelle Anhänge: http://www.dbstalk.com/topic/170004-directv-satellite-discussion-d14-up-next/?p=3278878 (http://www.dbstalk.com/topic/170004-directv-satellite-discussion-d14-up-next/?p=3278878)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. August 2014, 16:47:39
Zitat
N° 24–2014: Pressekonferenz zum Start der Galileo-Satelliten 5 und 6

14 August 2014

...

Die Galileo-Satelliten 5 und 6 sollen am 21. August um 14.31 Uhr MESZ (9.31 Uhr Ortszeit) von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana an Bord einer Sojus-Trägerrakete abheben. Nach einer orbitalen Testphase dürften sie im Herbst ihren Betrieb aufnehmen.
...

Die Satelliten 7 und 8 sollen Ende 2014 folgen.

Nach und nach wird die Konstellation dann durch jährlich sechs bis acht mit Sojus- und Ariane-Trägerraketen von Kourou aus gestarteten Satelliten und den restlichen Bestandteilen des Bodennetzes vervollständigt. 

http://www.esa.int/ger/For_Media/Press_Releases/Pressekonferenz_zum_Start_der_Galileo-Satelliten_5_und_6 (http://www.esa.int/ger/For_Media/Press_Releases/Pressekonferenz_zum_Start_der_Galileo-Satelliten_5_und_6)

Also die ESA spricht inzwischen auch nur noch von 4 Galileo-Satelliten, welche 2014 gestartet werden sollen.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. August 2014, 19:04:32
Zitat
Arinespace CEO Israel: W/ our 7th launch now done, we're more confident we can meet goal of 12 this yr from European spaceport.

Arianespace CEO: Euro Commission is now our biggest customer, w/ more than EUR 1B ($1.35B) in our current backlog for EC sats.
https://twitter.com/pbdes

Arianespace will 12 Starts noch schaffen. Also 6 Ariane oder 5 Sojus dieses Jahr. Ich bin gespannt.

EU Kommission jetzt mit über eine einer Milliarde größter Arianespacekunde. Davon geht aber nur <50% an die Ariane 5 (500 Millionen Euro), der Rest geht an die Sojus. Hier fließen vermutlich 400 Millionen Euro nach Russland allein von der EU Kommission.

Dieses Geld in Europa zu halten ist eine glaubhafte Option -  im Gegensatz zu irgendwelchen Amerika-Fantasien (Liberty, amerikanische Spionagesatelliten auf Ariane und was man im Laufe der Jahre nicht alles gelesen hat...)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. September 2014, 17:44:25
Arianespace gelingt ein Coup und erbeutet 4 Satelliten in F9 Klasse: ;) Israel sieht es als Zeichen der Wettbewerbsfähigkeit.
Zitat
Arianespace signs 4 contracts, all sats weighing 3,300-3,500kg. Intelsat 36, JCSat-15, Koreasat-7, Hylas-4. CEO: We can compete w/ SpaceX.
https://twitter.com/pbdes/status/508963081825685504

Zitat
Arianespace CEO seems to dilute support for Ariane 5 ME and accent Ariane 6. Euro govts probably can't afford to do both at same time.
https://twitter.com/pbdes/status/508963592323207168

Israel ist pro-Ariane 6 und gegen Ariane 5 ME.

Da war der erste Tag der "World Satellite Business Week" ja schonmal recht ereignisreich. Morgen dürfte es richtig heiß hergehen. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. September 2014, 20:59:33
Jetzt in lang bei SpaceNews:
http://www.spacenews.com/article/financial-report/41801arianespace-racks-up-lighter-satellite-launch-contracts-after-cutting (http://www.spacenews.com/article/financial-report/41801arianespace-racks-up-lighter-satellite-launch-contracts-after-cutting)

Zitat
Israel said that assuming the Soyuz failure is identified and corrected in short order, the company plans one more Soyuz launch this year, one with the Vega small-satellite launcher and three with Ariane 5 rockets, each carrying two telecommunications customers.

Israel plant noch mit einem weiteren Sojusstart in 2014. Wird die EU Kommission die Galileosatelliten freigeben?

Ansonsten noch 1 Vegastart und 3 Ariane.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 08. September 2014, 21:10:25
Arianespace gelingt ein Coup und erbeutet 4 Satelliten in F9 Klasse: ;) Israel sieht es als Zeichen der Wettbewerbsfähigkeit.
Zitat
Arianespace signs 4 contracts, all sats weighing 3,300-3,500kg. Intelsat 36, JCSat-15, Koreasat-7, Hylas-4. CEO: We can compete w/ SpaceX.

Da würden mich Details interessieren, die wir sicher nicht erfahren werden. Man hatte davon gesprochen, die Preise für die leichteren Satelliten zu senken. Aber werden dann die Preise für die schwereren erhöht (was die Kunden sicher nicht freuen würde) oder werden die Subventionen erhöht?

Oder ist es so, daß die Kunden mehrere Anbieter erhalten wollen, auch wenn es mehr kostet, besonders jetzt, wo Sojus vielleicht wackelt und Sea Launch wohl endgültig aus dem Rennen ist?

Bei den ersten Flügen mit Falcon 9 war es mit Sicherheit auch ein Vertrauensvorschuß mit Risiko, um einen neuen Anbieter ins Spiel zu bringen. Also können geschäftspolitische Erwägungen eine Rolle spielen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 08. September 2014, 22:04:08
Stephane Israel sagt, dass Arianespace die Preise aufgrund des Wettbewerbs angepaßt hat, um 60% Marktanteil im kommerziellen Sektor zu behaupten (ähnlich wie das Boeing und Airbus im Luftfahrtsektor machen), aufgrund der Produktivitätsverbesserungen und Kosteneinsparungen die im weiteren zu erwarten sind, wenn im Dezember die Entscheidungen dazu fallen.

http://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0203758439607-arianespace-resiste-bien-a-la-concurrence-de-spacex-1040370.php?xtor=RSS-2065 (http://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0203758439607-arianespace-resiste-bien-a-la-concurrence-de-spacex-1040370.php?xtor=RSS-2065)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. September 2014, 22:26:50
Dass die Preise jetzt billiger sind bei Arianespace kann ja nur folgende Gründe haben:
1. Mehr Geld von den ESA-Staaten
2. Kleinere Satellitenstarts billiger, große Satelliten werden verteuert
3. Man konnte die Effizienz steigern

Punkt 3 würde vor allem heißen, man hatte sich vorher nicht richtig angestrengt hat. Was die Agenturen beim kürzlichen Ariane-Review nicht erreichen konnten (Kostensenkungen), das kann SpaceX auf einmal bewirken... :o
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 09. September 2014, 16:11:37
Moin,

noch ein weiterer Auftrag für Arianespace. 2016 wird das Unternehmen den Satelliten Yah Sat 3 für das gleichnamige Unternehmen starten. Gebaut wird der Satellit von OSC , auch er fällt in die 3.500 kg-Klasse.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 09. September 2014, 18:27:00
Zitat
Arianespace CEO Stephane Israel: This year signed 9 Ariane 5 ECAs (8 small-sats, 1 large) plus 3 Ariane 5 ES (for Galileo), 2 Soyuz, 1 Vega.
https://twitter.com/AvWeekParis/status/509373723267567616

Arianespace hat dieses Jahr bisher 9 Satelliten (8 klein 1 groß) für die Ariane 5 ECA und 3 Ariane 5 ES (Galileo), 2 Sojus und 1 Vegastart unter Vertrag genommen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: D.H. am 09. September 2014, 22:40:34
Stephane Israel sagt, dass Arianespace die Preise aufgrund des Wettbewerbs angepaßt hat, um 60% Marktanteil im kommerziellen Sektor zu behaupten (ähnlich wie das Boeing und Airbus im Luftfahrtsektor machen), aufgrund der Produktivitätsverbesserungen und Kosteneinsparungen die im weiteren zu erwarten sind, wenn im Dezember die Entscheidungen dazu fallen.
...

Aber trotzdem müssen Starts doch weiterhin subventioniert werden, oder sehe ich das falsch?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 10. September 2014, 01:15:47
N'abend,

Arianespace hat den 6.Auftrag in dieser Woche aquiriert, wieder einen Sat in der 3.500 kg-Klasse.

Telkom-3S für das indonesisches Unternehmen PT Telkom. Start soll 2016 erfolgen. Gebaut wird der Satellit auch in Europa, bei Thales Alenia.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 01. Oktober 2014, 16:50:46
Zitat
OHB study of Ariane 5 program identified €60M/year in inefficiencies, in form of redundancies and complex interrelationships. #IAC2014
https://twitter.com/jeff_foust/status/517323188028452864

Hmm ... 60 Millionen Euro Ineffizienz wurde identifiziert. Jeder Ariane 5 Start könnte also 10 Millionen Euro günstiger sein (6 Starts pro Jahr). Das reicht noch nichtmal um die 100 Millionen Euro Direktsubvention an Arianespace zu kompensieren.

Ariane 64 kostet angeblich ca. die Hälfte von Ariane 5 ME mit fast gleicher Nutzlast, also eine Verbesserung um Faktor 2. Wie passt das mit dem OHB Ergebnis von nur 60 Millionen Euro Einsparpotential bei Ariane 5 zusammen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 09. Oktober 2014, 21:31:04
Zitat
Arianespace: In light of Soyuz launch failure review, we'll wait 1 hr after sat separation from Fregat stage before declaring success.
Arianespace Sojuswebcasts verlängern sich alle um eine Stunde in Zukunft.

Zitat
Arianespace CEO: Soyuz Galileo investigation and Fregat rework cost to be borne by Russia & in any event is 'epsilonesque.' (really small).
Keine signifikanten Kosten durch die Verbesserung der Fregat.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 28. Oktober 2014, 03:36:56
Hallo,

zum SpaceflightNow down steht auf Twitter :

Zitat
While we work to restore the site you can continue to get Mission Status Center updates in text only mode here: http://astronomynow.com/orb3status.html (http://astronomynow.com/orb3status.html)
Quelle: https://twitter.com/SpaceflightNow/status/526849485289558016

PS: bitte später löschen Danke
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 30. Oktober 2014, 20:31:59
Arianespace kauft 10 Vega:
http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/10-29-2014-Vega-agreement.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/10-29-2014-Vega-agreement.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 01. November 2014, 01:40:26
N'abend,

im Moment hat's wohl jemand auf Arianespace abgesehen, die Internetseite wird ständig gehackt. Im Augenblick erscheinen dort nur Dating-Anzeigen....  >:(

Gruß
roger50

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 02. November 2014, 10:38:41
N'abend,

im Moment hat's wohl jemand auf Arianespace abgesehen, die Internetseite wird ständig gehackt. Im Augenblick erscheinen dort nur Dating-Anzeigen....  >:(

Gruß
roger50

arianespace.com funktioniert wieder. Es gab wohl (auch?) ein Problem mit dem Server von Arianespace.

https://twitter.com/Arianespace/status/528595522765217792

Gruß,
GerdW
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 02. November 2014, 14:04:14
Moin,

bei mir ist der Status unverändert. Komme immer noch auf eine Anzeigen-Seite. :(

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: STS-125 am 02. November 2014, 14:22:21
Kann gut sein, dass da eventuelle Cracker das DNS umgebogen haben. Sofern du Windows einsetzt: Drück mal Win+R und gib da "cmd" ein. In die sich öffnende Kommandozeile gibst du dann "ipconfig /flushdns" ein (jeweils ohne Anführungszeichen). Dadurch wird dein DNS-Cache geleert. Wenns daran lag, solltest du danach wieder die Seite besuchen können.

Gruß, Simon
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 02. November 2014, 14:26:52
Hmm, seltsam hier geht es, jetzt in diesem Moment. Mit Firefox und Internetexplorer unter Win 8.1 .
Gestern abend gings noch nicht. Allerdings hatte ich da festgestellt, daß ich über einen (zufällig ausgewählten) Proxy-Server auf die Internetseite von Arianespace komme. merkwürdig
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 02. November 2014, 15:08:18
Hallo Simon,

vielen Dank für den Tip, hat sofort geklappt. :D

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 02. November 2014, 15:43:31
Arianespace kauft 10 Vega:
http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/10-29-2014-Vega-agreement.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/10-29-2014-Vega-agreement.asp)

Dabei gab es die ganz große "Lobhudelei" für die Vega in Richtung Italien, die ASI und Avio.  ;)
Ein Ausschnitt:

Zitat
...Stéphane Israël, Arianespace Chairman and CEO, said: "Vega is a technological achievement that Italy can really be proud of. It owes a lot to the industrial excellence of Avio combined with the unwavering support of the Italian government through ASI. Arianespace is delighted to confirm the new impulse given to Vega’s exploitation ramping up through the signature with ELV of a procurement contract for 10 additional units: these launchers will meet the needs of our customers, both institutional and commercial on the small satellites segment, especially the one dedicated to Earth observation. We are determined to go on working with our Italian partners to make Vega a successful program in the long run” "....

War das ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Ministerratskonferenz? Arianespace wünscht sich mehr Einsatz von den
europäischen Regierungen (wer soll sich angesprochen fühlen?). Hört sich für mich so an.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062403.jpg)
Foto Twitter https://twitter.com/Arianespace/status/527447185743687680/photo/1 (https://twitter.com/Arianespace/status/527447185743687680/photo/1)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: hesaenger am 02. November 2014, 16:03:42
Die Briten planen doch einen Startplatz der wohl gerade für solche polaren Nutzlasten passen würde. Welch ein Zufall. Die ESA würde das subventionieren und alle sind glücklich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. November 2014, 14:29:21
Arianespace CEO sagt was:
http://www.smh.com.au/business/space-tourism-is-a-waste-of-humanitys-time-says-arianespace-chief-executive-stephane-israel-20141120-11qfv8.html (http://www.smh.com.au/business/space-tourism-is-a-waste-of-humanitys-time-says-arianespace-chief-executive-stephane-israel-20141120-11qfv8.html)

Zitat
Space tourism is a waste of humanity's time, says Arianespace chief executive Stephane Israel
Und
Zitat
Stephane Israel, chief executive of European company Arianespace, said helping tourist operations like Virgin Galactic should not be a priority for governments given the space race now under way.
Das Weltraumtourismus eine private Angelegenheit ist, dem kann ich mich anschließen. Dass der Staat das nicht finanzieren sollte, ebenfalls.

Jetzt kommt aber der Hammer:
Zitat
But he also said government support and funding should be kept for space programs that focused on helping as many people as possible rather than wealthy space tourists on services like Virgin Galactic.
Zitat
China triggered that race and Mr Israel said Australia should take part by providing services such as training astronauts.
Zitat
"I prefer space when it benefits the most amount of people and I don't think sub-orbital launches will ... be useful for many people.
Zitat
Mr Israel said efforts to explore the depths of space were much more understandable and that China's race to put a man on the moon had triggered a new space race similar to the one between the United States and the Soviet Union.
Fazit: Reiche Bürger in das All zu schießen (die dafür bezahlen), ist "nutzlos", aber der bemannte Mondflug macht Sinn, weil China einen neuen Prestigekrieg gestartet hat?

Und mal so nebenbei: die Reise ins All vom Geldbeutel abhängig zu machen ist allemal gerechter als von den Genen (staatliche Raumfahrtprogramme). Denn jeder hat zumindestens eine kleine Chance das nötige Kleingeld in seinem Leben zu sparen. Wer nicht als "Superarier" auf die Welt gekommen ist, muss mit diesen körperlichen Unzulänglichkeiten sein Leben lang auskommen und der Traum vom All bleibt ein Traum.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 20. November 2014, 15:50:49
Ich frage mich, worauf er eigentlich hinauswill. Virgin Galactic und XCOR sind doch voll privat finanziert. Bis auf Spaceport America. Da hat man sich von Seiten des Bundesstaates eben verkalkuliert. Man wollte Gewinn damit machen, der aber nicht stattfindet, weil Virgin Galactic nicht fertig wird mit der Entwicklung. Es war jedenfalls auch nicht als Subvention gedacht und ist ja auch keine.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 20. November 2014, 17:03:26
tobi, völlig überinterpretiert. Es geht doch nur um Regierungsgelder, die eben nicht in kommerzielle Suborbital Unternehmen wie Virgin Galactic oder XCOR fließen sollen, sondern in "explore our universe".

Und als Mitglied der französischen Delegation wirbt er in Australien dafür, dass man Satelliten einsetzen soll, weil die vielen nutzt (?!) und das Australien die besser beauftragen als selber bauen sollte.

Möglicherweise übersieht er dabei die Vorhaben von Airbus a la ZEHST und SpaceLiner, die zT. auch mit EU-Forschungsgeld gefördert werden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 20. November 2014, 17:13:14
tobi, völlig überinterpretiert. Es geht doch nur um Regierungsgelder, die eben nicht in kommerzielle Suborbital Unternehmen wie Virgin Galactic oder XCOR fließen sollen, sondern in "explore our universe".

Ja eben und was soll das. Es fließen keine Steuermittel dafür.

Möglicherweise übersieht er dabei die Vorhaben von Airbus a la ZEHST und SpaceLiner, die zT. auch mit EU-Forschungsgeld gefördert werden.

Das würde ich wieder etwas anders sehen. Da geht es nicht um Weltraumtourismus, sondern sehr schnelle Passagierflugzeuge. Das ist Technologie,die durchaus förderwürdig sein könnte. Ob die jemals wirtschaftlich sein können, ist eine andere Sache.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. November 2014, 17:15:50
@tomtom:
Zitat
    China triggered that race and Mr Israel said Australia should take part by providing services such as training astronauts.
Er empfiehlt Australien Astronauten zu trainieren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 20. November 2014, 18:10:48
Ja, er empfieht Australien, Serviceleistungen im Rahmen von Astronautentrainings anzubieten.

Da geht es nicht um Weltraumtourismus, sondern sehr schnelle Passagierflugzeuge. Das ist Technologie,die durchaus förderwürdig sein könnte.

Ich vermag jetzt nicht den Unterschied zu sehen zwischen Passagierflugzeugen und Suborbital-Flugzeugen.
Man kann natürlich der Ansicht sein, dass die Suborbital-Technologie förderungswürdig ist, Israel ist offenbar nicht dieser Ansicht und begründet dies damit, dass nur wenige Privilegierte davon profitieren würden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 20. November 2014, 18:55:44
Ja, er empfieht Australien, Serviceleistungen im Rahmen von Astronautentrainings anzubieten.

Da geht es nicht um Weltraumtourismus, sondern sehr schnelle Passagierflugzeuge. Das ist Technologie,die durchaus förderwürdig sein könnte.

Ich vermag jetzt nicht den Unterschied zu sehen zwischen Passagierflugzeugen und Suborbital-Flugzeugen.
Man kann natürlich der Ansicht sein, dass die Suborbital-Technologie förderungswürdig ist, Israel ist offenbar nicht dieser Ansicht und begründet dies damit, dass nur wenige Privilegierte davon profitieren würden.

Dann reden wir vielleicht aneinander vorbei. Ein modernes Transportsystem kann förderungswürdig sein. Reine suborbitale Touristenflüge nicht. Allerdings stimme ich zu, daß es im Augenblick eher unwahrscheinlich ist, daß so etwas mehr ein Spielzeug für Reiche wäre, als ein Transportmittel für alle. Viel mehr war ja auch Concorde nicht. Also kann man anzweifeln, daß das förderungswürdiger ist als Virgin Galactic.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 25. Dezember 2014, 20:48:34
Eine allgemeine Frage:

Wie viele Ariane 5 Starts sind pro Jahr technisch möglich?

Und wie lange ist ungefähr die Vorlaufzeit? Also könnte ein Kunde zb. jetzt noch einen Start für 2015 buchen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 31. Dezember 2014, 14:59:12
Zitat
Arianespace reports 2014 rev up 38% to record EUR 1.367B ($1.71B) w/ increased launches, rebounding from 2013's big rev drop. Profit tbd.
https://twitter.com/pbdes/status/550055830973063170

Arianespace hat einen Umsatz von 1,367 Milliarden Euro gemacht. Das dürfte sich ca. wie folgt zusammensetzen:
6x 160 Millionen Ariane 5
4x 80 Millionen Sojus
1x 50 Millionen Vega
----------------------------
1330 Millionen Euro

Dazu kommt noch die 100 Millionen bedingungslose Direktsubvention, wobei ich nicht weiß, ob die im Umsatz inkludiert ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 07. Januar 2015, 16:17:20
Moin,

Arianespace hat eine Seite eingestellt, die einen Überblick über die aktuelle Geschäftlage und einen Ausblick auf die Zukunft gibt:

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/1-6-2015-press-conference.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/1-6-2015-press-conference.asp)

AE hat momentan insgesamt 27 festgebuchte Starts auf der Agenda: 22 Ariane-5, 6 Sojus und 9 Vega.

In 2015 will man mindestens 11, vielleicht 12 Starts schaffen:
6-7 Ariane-5
2 Sojus
3 Vega

Erste Mission des Jahres ist am 11.2. der Start der verschobenen Vega mit dem Gleiter IXV.

Mehr Zahlen zu den neuen Contracts im Artikel.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 19. Januar 2015, 10:02:50
Jetzt, da OneWeb und SpaceX bei der Satellitenkonstellation in direkter Konkurrenz stehen, kann man sich fragen, ob OneWeb bei SpaceX oder bei jemand anderem startet. Eigentlich muss hier Arianespace zuschlagen, ich bin allerdings skeptisch, ob die Ariane 5 hier geeignet ist. Man müsste schon sehr viele Satelliten auf einmal starten, damit es sich lohnt. Genug Sojus hat man nicht und die Vega hat nur eine bescheidene Produktionsrate.

Ich bin daher skeptisch, ob Arianespace hier gewinnen kann... vermutlich wendet sich OneWeb dann eher der ULA und Atlas V oder der Proton zu...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 19. Januar 2015, 10:21:39
Ich bin daher skeptisch, ob Arianespace hier gewinnen kann... vermutlich wendet sich OneWeb dann eher der ULA und Atlas V oder der Proton zu...

Ich sehe für OneWeb keinen Grund, nicht auf Falcon 9 zu starten, es sei denn, daß Branson als Miteigentümer ein Veto einlegt. SpaceX ist sehr für Konkurrenz, nur nicht Konkurrenz, die ihn mit politischem Druck von Aufträgen auszuschließen versucht.

Wenn daraus eine Diskussion entsteht, sollten wir aber einen geeigneteren Thread suchen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 19. Januar 2015, 10:51:17
Bei so einer Menge von zu startenden Satelliten kann ich mir gut vorstellen, dass da mehrere Starter zum Zuge kommen, zumindest während der Aufbauphase des Systems, um viel Masse zügig in den Orbit zu bringen. Im Betrieb, bei der "Erhaltung" des Konstellation, könnte das dann schon wieder anders werden, zumal dann Missionsflexibilität wichtig werden dürfte.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. Januar 2015, 16:34:45
Zitat
SES picks Arianespace Ariane 5 to launch SES-12 sat to 95E in late 2017; Airbus-built craft is SES's most technically sophisticated to date.
Airbus baut & startet SES-12.

https://twitter.com/pbdes/status/558281101073186816
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 05. Februar 2015, 08:44:47
Hat zwar nicht viel Themenbezuug, ist aber amüsant und nett zu wissen:
Zitat von:  Peter B. de Selding
Answer: The biggest carbon footprint from French launcher activity is from air-conditioning all the buildings at Fr Guiana spaceport.
Nehmt das, Ökofritzen!  :D
Wobei ich mich frage, ob dabei die umweltschädlichen Feststoffbooster (die ja nicht nur CO2 produzieren) ebenfalls in die Gleichung miteingeflossen sind...
Quelle: https://twitter.com/pbdes/status/562992055501484032 (https://twitter.com/pbdes/status/562992055501484032)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 06. Februar 2015, 16:41:34
Hallo zusammen,

offenbar reichen die aktuell beauftragten Ariane 5 noch bis voraussichtlich 2019. Die Ariane 6 startet (ganz optimistisch) 2020 das erste Mal ... eher später. Jetzt muss man wohl noch ein Baulos der Ariane 5 nachbestellen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Jura am 10. Februar 2015, 10:35:34
Neue Bestellung für Sojus-ST

Das europäische Unternehmen Arianespace hat bei Roskosmos 6 Trägerraketen bestellt, so der CEO von RKZ Progress Alexander Kirilin. Schon im April 2014 wurde eine Bestellung von 7 Trägerraketen für 400 Millionen $ getätigt, somit haben wir eine Bestellung von 13 Sojus-ST bis 2019.

http://www.rg.ru/2015/02/10/souz-anons.html (http://www.rg.ru/2015/02/10/souz-anons.html)

 
 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 13. Februar 2015, 12:04:37
Moin,

Arianespace ist von Korea mit dem Start von 2 weiteren Satelliten beauftragt worden.

GEO-Kompsat 2A soll 2018, GEO-Kompsat 2B in 2019 in den Orbit gebracht werden. Träger jeweils Ariane-5.

Beide Satelliten wiegen je um die 3500 kg.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/2-13-2015.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/2-13-2015.asp)

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 13. Februar 2015, 12:57:51
3500kg, die haben offensichtlich zuviel Geld übrig.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 13. Februar 2015, 14:12:10
Moin,

Arianespace ist von Korea mit dem Start von 2 weiteren Satelliten beauftragt worden.

GEO-Kompsat 2A soll 2018, GEO-Kompsat 2B in 2019 in den Orbit gebracht werden. Träger jeweils Ariane-5.

Beide Satelliten wiegen je um die 3500 kg.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/2-13-2015.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/2-13-2015.asp)

Gruß
roger50

Hallo,

@roger50:
Irgendwie funktioniert der Link bei mir nicht.

Der geht (bei mir):

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/2-13-2015-kari.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/2-13-2015-kari.asp)

3500kg, die haben offensichtlich zuviel Geld übrig.

Ja, zuerst SES mit dem SES-12, dann diese 2 Satelliten aus Korea...   ;)

---

Hmm, Abkürzungsdingsbums ich hasse dich  >:( , Link geht auch nicht
Edit 2: jetzt geht er
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 13. Februar 2015, 14:17:58
Arianespace hat ja angefangen, die Satelliten mit niedrigem Gewicht mit hohen Rabatten einzuwerben. Dann müssen sie aber den schwereren Partner deutlich teurer machen oder mehr subventionieren.

Wenn das mit den erhöhten Preisen für den schwereren Satelliten mal nicht nach hinten losgeht, wenn Falcon Heavy erstmal fliegt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 13. Februar 2015, 14:23:43
Wir befinden uns im Jahre 2020:
Ariane? Ach war das nicht jemand aus einem Film, moment ich habs gleich ...

WAS das war mal eine Firma die Trägerraketen gebaut hat, ...

neee das glaube ich nicht, du willst mich verarschen!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. Februar 2015, 14:36:07
Preis ist nicht das einzige Kriterium. Verfügbarkeit, Zeitplan, technische Anforderungen, etc... und nicht zuletzt die liebe Politik, das sind alles Kriterien, die hier den Ausschlag gegeben haben könnten.

Das sind koreanische Regierungssatelliten. Wer weiß schon, was da hinter den Kulissen noch be-/versprochen wurde.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 13. Februar 2015, 14:55:17
Solange man eine Preispolitik A machen kann, wird man sie machen. Wenn sich die Bedingungen ändern (Konkurrenz im eigenen Segment ...), kann man sie zu B oder C ändern. Jetzt prophylaktisch mit den Preisen runterzugehen, wäre ja verschenkter Umsatz und später dankt es einem auch keiner ...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 13. Februar 2015, 15:07:03
Solange man eine Preispolitik A machen kann, wird man sie machen. Wenn sich die Bedingungen ändern (Konkurrenz im eigenen Segment ...), kann man sie zu B oder C ändern. Jetzt prophylaktisch mit den Preisen runterzugehen, wäre ja verschenkter Umsatz und später dankt es einem auch keiner ...

Ich bin nicht ganz sicher, worauf sich das bezieht.

Arianespace hat doch die Preise für leichtere Satelliten gesenkt, um ihre Starts von schweren Satelliten aufzufüllen. Ob sie die Preise für schwere Satelliten erhöht haben oder mehr subventionieren, weiß ich allerdings nicht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 13. Februar 2015, 15:13:31
Naja, für die kleinen ist derzeit schon "Gefahr in Verzug", die können ausweichen. Daher senkt man da jetzt Preise (unfreiwillig). Für die großen Satelliten kommt das vielleicht in einem oder in zwei Jahren, je nachdem wie sich Markt und Mitbewerber entwickeln. Dann wird man reagieren und ggf. den Preis auch dort senken. Aber jetzt muss man noch nicht reagieren, man kann sogar teurer werden. Jetzt schon diese oberen Preise zu senken, wäre nicht sinnvoll.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 21. Februar 2015, 18:22:46
Einen Überblick über den Arianespace-Startplan 2015 gibts es bei Spaceflightnow.

http://spaceflightnow.com/2015/02/18/arianespace-on-pace-for-one-launch-per-month-in-2015/ (http://spaceflightnow.com/2015/02/18/arianespace-on-pace-for-one-launch-per-month-in-2015/)


Ein Start pro Monat. (das Jahr hat allerdings schlecht begonnen)
Insgesamt (mindestens?) 11 Starts, davon 6 bis 7 Ariane-Starts, 3 Vega-Starts und 2 bis 3 Sojus-Starts für Galileo.
Das sind also 11 im schlechtesten Fall. Mal schauen ob es wirklich 3 Sojus-Starts werden.  ::)

Die Ariane 5 hat offensichtlich genug Futter. Nach VA222 mit Thor-7/Sicral-2 am 15. April, folgt am 20.Mai VA223 mit DirecTV-15
und Sky-Mexico-1. Ende Juni/Anfang Juli folgt VA224 mit dem leichten europäischen Wettersatelliten MSG-4 und einem Partner (Star One C4 ?).
Weitere Kanditaten für das obere Abteil der Ariane 5 sind Eutelsat 8 West B, NBN Co 1A (6,3t), Arabsat 6B, EchoStar 18.
Unter der Sylda starten Arsat 2, GSAT-15, Hispasat AG1.
Ausserdem werden noch 2 Intelsat-Satelliten erwähnt.
Konkret: Intelsat-34, da hat Intelsat jetzt den Start-Plan für das 3.Quartal 2015 bestätigt. Intelsat-34 wiegt 3,3t.
Der Start des 6,4t schweren Intelsat-29e ist dagegen laut Intelsat bereits ins 1.Quartal 2016 verschoben worden.
http://www.intelsat.com/infrastructure/satellites-and-coverage-maps/upcoming-launches/ (http://www.intelsat.com/infrastructure/satellites-and-coverage-maps/upcoming-launches/)
andere Quelle: http://www.telecompaper.com/news/intelsat-sees-return-to-growth-in-mid-2016-as-q4-net-drops--1066038 (http://www.telecompaper.com/news/intelsat-sees-return-to-growth-in-mid-2016-as-q4-net-drops--1066038)
Der erwähnte japanische Relais-Satellit ist DSN-1 (5,3 t). Das wird sicher 2015 nichts mehr.

Bei den Vega-Starts folgt nach dem VV04 am 11.02. mit IXV, Sentinel-2a auf VV05 am 11.06. und im September VV06 mit
LISA Pathfinder.

Die Sojus VS11 soll am 27.03. zum ersten Mal für Galileo starten. Maximal 2 weitere Sojus-Starts für Galileo sind
für die 2. Jahreshälfte geplant.

Änderungen natürlich vorbehalten.

Die Versorgung der Ariane-5 mit kleinen Satelliten scheint 2015 gut zu sein. Wenn es nach Plan läuft, könnten tatsächlich 7 Satellitenpaare zusammenkommen.
Abwarten...

Gruß
GerdW

Edit: ein paar Startmassen recherchiert und korrigiert, NBN Co 1A mit 6,3t und Intelsat 34 mit 3,3t gehen eventuell nicht zusammen auf einer Ariane 5.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 03. März 2015, 21:46:59
[...]
Das dies mit der Ariane so läuft, stimmt mich traurig weil ich weis das es sehr gute Leute hier hat.
Ich hätte nichts einzuwenden über ein gutes Konzept, aber Feststoffbooster?
Leider, leider schaffen sie es noch nichtmal da Vinci fertig zu stellen und das ist wirklich saumässig schade. Ich wäre sicher nicht der letzte der sich drüber freunen würde wenn es den was zum freuen gäbe, nur leider geht das alles im Hickhack um Anteile auf die Länderverteilung und nationallen Egoismen unter. Ich weis nicht ob du schonmal im bereich Weertechnik gearbeitet hast, ich schon, da würde man jemanden der z.B. eine viel besseres und günstigeres Triebwerk fix- und fertig entwickelt hat, mundtot machen weil er ja die Geschäftgrundlage zerstört. Solange man solche Strukturen mit Steuergeldern und Vorschrieften am Leben hält, bin ich dagegen, sorry.
Im Prinzip ist die neue Ariane 6 eine Weiterentwicklung der Ariane 5 versehen mit einem Booster, den man der Vega entliehen hat. Natürlich ist diese Herangehensweise alles andere als revolutionär, aber dafür relativ risikoarm. Freilich, im Vergleich zu den ambitionierten Plänen von SpaceX ist das fast schon rückständig, die Rakete wird teuer werden, aber dafür können wir Europäer sie starten, wann wir wollen und mit was wir wollen. Was wäre, wenn wir die Ariane aufgäben und dann mit anderen Trägern starten? Wir gäben die Kontrolle über strategische und militärische Nutzlasten in dem Moment ab, in dem sie ihren (hoffentlich) europäischen Hersteller verlassen. Mir stieß es schon verdammt sauer auf, dass die neuen deutschen SAR-Satelliten mit SpaceX starten werden, aber wenigstens gäbe es eine Alternative. Neben dem von mir bereits angesprochenen Punkt, dass dan fremde Regierungen und Organisationen Zugriff auf die Flughardware hätten (und sie im schlinmmsten Fall manipulieren könnten) kommt noch hinzu, dass solche Nutzlasten nicht weniger werden und auch SpaceX immer mehr zu tun bekommt, was in einem volle Startkalender mündet, wo man nicht den Termin bekommt, den man will. Aber gerade bei militärischen Nutzlasten wird es zunehmend wichtig, dass man in der Lage ist, jederzeit starten zu können (zumindest theoretisch) oder wenigstens den Start noch in diesem Jahr reinquetschen kann und nicht warten muss bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag, weil man nur ein Kunde unter vielen ist. Zudem, warum haben Japaner und Chinesen in den letzten Jahren neue Feststoffraketen in Dienst gestellet (Gut, zumindest bei den Japanern hege ich den verdacht, dass die sich da sozusagen durch die Hintertür eine ICBM gebastelt haben, so für den Fall der Fälle) wo doch Feststoff für Trägerraketen mehr und mehr antiquiert sei? Ich denke durchaus, dass sie damit sich die Fähigkeit aneignen wollen, eine Nutzlast auf einer Rakete bereitzuhalten, bis man sie braucht.
Ich bin der Meinung, dass ein europäischer Zugang zum All notwendig ist. Und wenn das auf Ariane 6 hinausläuft, dann sei es halt drum. Die stärkere Version ist sowieso recht nahe an meiner Wunschoption (Ariane 5 ME) dran und mit der schwächeren kann man fein die Sojus ersetzen, sodass das Segment auch abgedeckt ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Sensei am 03. März 2015, 22:38:12
Und genau DAS ist halt der Kerngedanke hinter dem Auflegen des Ariane-Programms gewesen.

Ich schätz mal dass das Europäische Raketenprogramm mittelfristig auch wieder darauf zurück schrumpfen wird: Sich eine subventionierte eigene Tür ins All offen zu halten - und das möglichst günstig.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Führerschein am 03. März 2015, 22:59:42

Im Prinzip ist die neue Ariane 6 eine Weiterentwicklung der Ariane 5 versehen mit einem Booster, den man der Vega entliehen hat. Natürlich ist diese Herangehensweise alles andere als revolutionär, aber dafür relativ risikoarm.

Wenn du bereit bist, die Konkurrenzfähigkeit auf dem Markt völlig aufzugeben, hast du mit deiner Position sogar recht. Mir genügt das aber nicht. Man sollte wenigstens versuchen, in Konkurrenz mitzumischen. Du sagst, du willst es gar nicht erst versuchen. Die Haltung entsetzt mich ehrlich gesagt.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. März 2015, 13:36:06
Zitat
SES likely to contract w/ Arianespace today for 2017 launch of SES-15 during Lux visit by French president. Dont tell him it's a Boeing sat.
https://twitter.com/pbdes/status/573787019488403456

Arianespace startet eventuell SES-15.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 06. März 2015, 15:53:29
Das mit dem eigenen Zugang zum All ist sicher ein wichtiger Punkt, ohne das es dazu eine sicherheitspolitisch verantwortbare Alternative gibt.
Wenn dies "derzeit" scheinbar nur über eine Ariane 6 zu gehen scheint, dann bitte. Im Verhältnis zu dem was in Europa an andern Stellen zum Fenster rausgeworfen wird, dankbare Grüße an Mario, sind das fast schon Kinkerlitzschen.
Wo ich aber nicht dran glaube das dies so bleiben muss und bleiben wird, ich sehe da einen bedeutenden Markt im All entstehen und das geht dann halt so wie damals bei der Gründung von Airbus, man wird sich zusammenraufen um auch was vom großen Kuchen abzubekommen. Das wurde letztendlich auch ein wirtschaftlicher Erfolg wie man heute sieht. Ich denke das kann wieder gelingen. 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 06. März 2015, 20:15:48
Zitat
SES likely to contract w/ Arianespace today for 2017 launch of SES-15 during Lux visit by French president. Dont tell him it's a Boeing sat.
https://twitter.com/pbdes/status/573787019488403456 (https://twitter.com/pbdes/status/573787019488403456)

Arianespace startet eventuell SES-15.

jetzt ist es offiziell:
Arianespace hat den Startauftrag für SES-15 bekommen.
Zitat
...SES has chosen Arianespace to launch its new, all-electric telecommunications satellite, SES-15.
...
SES-15 will be launched by an Ariane 5 during the second quarter of 2017 from the Guiana Space Center, Europe's Spaceport in Kourou, French Guiana.
...
Weighing 2,300 kg at launch, SES-15 will be located at 129° West, a new orbital position enabling SES to provide services to North America. SES-15 will carry a hybrid payload, with additional Ku-band wide beams and Ku- band as well as Ka-band High Throughput Satellite (HTS) capability. The satellite will be equipped with an electric propulsion system for orbit raising and in-orbit maneuvers. Offering a design life of 15 years, this multi-application satellite will also provide extended capacity and coverage over the main airline routes across the continent, as well as other traffic intensive data applications, such as governments, VSAT networks and the maritime sector.

SES-15 "all-Elektrik-Satellit", sehr leicht 2300 kg, Start im 2. Quartal 2017

Quelle: http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-6-2015-SES-agreement.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-6-2015-SES-agreement.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. März 2015, 14:30:54
In den letzten 12 Monaten hat der Euro ca. 30% gegenüber dem Dollar an Wert verloren.

Fazit: derjenige, der Arianespace am meisten gegen SpaceX hilft, ist....
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062402.jpg)

Mario Draghi!

Und der hat von Raumfahrt eigentlich keine Ahnung und es interessiert ihn vermutlich auch überhaupt nicht. Dieser Mensch bewegt mehr als alle europäischen Raumfahrtfunktionäre zusammen.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 14. März 2015, 18:24:07
Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das war jetzt ironisch gemeint von dir? :D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. März 2015, 19:05:33
Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das war jetzt ironisch gemeint von dir? :D
Ironisch ist höchstens, dass Draghi mehr erreicht hat als ESA/Arianespace & Airbus D&S zusammen.

Hier eine kleine Rechnung. Wenn das Ausland die Ariane kaufen möchte, dann werden Verträge meistens in Dollar gemacht. Jetzt war der Dollar vor einem Jahr bei 1 Euro = 1,4 Dollar. Wenn die Ariane jetzt 160 Millionen Euro kostet (Ariane wird in Europa gebaut, also Kosten entstehen vor allem in Euro), dann kostete sie damals 160*1,4=224 Millionen Dollar. Heute kostet sie 160*1,05=168 Millionen Dollar. Sie ist damit 56 Millionen Dollar günstiger geworden! Und das haben wir allein Draghi und der EZB zu verdanken.

Was hat da im Vergleich der neue Arianespace CEO erreicht? Er hat die kleinen Satelliten günstiger und die größeren teuerer gemacht. Das dürfte die Kunden wenig erfreuen.

Und bei Ariane 6 gibts nur wenige Monate nach der Ministerratskonferenz bereits ein 800 Millionen Loch. Das ist wahrlich keine Ruhmestat.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. März 2015, 18:01:38
Arianespace startet Skybox-Satelliten auf Vega:
http://spacenews.com/vega-to-launch-skybox-satellites/ (http://spacenews.com/vega-to-launch-skybox-satellites/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Nebulon am 17. März 2015, 18:32:36
Zitat
Ironisch ist höchstens, dass Draghi mehr erreicht hat als ESA/Arianespace & Airbus D&S zusammen.

Hier eine kleine Rechnung. Wenn das Ausland die Ariane kaufen möchte, dann werden Verträge meistens in Dollar gemacht. Jetzt war der Dollar vor einem Jahr bei 1 Euro = 1,4 Dollar. Wenn die Ariane jetzt 160 Millionen Euro kostet (Ariane wird in Europa gebaut, also Kosten entstehen vor allem in Euro)

Womit bezahlt Arianespace also seine Mitarbeiter und seine Zulieferer? Mit weniger Dollar als vorher?

 :'(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. März 2015, 18:38:11
Zitat
Ironisch ist höchstens, dass Draghi mehr erreicht hat als ESA/Arianespace & Airbus D&S zusammen.

Hier eine kleine Rechnung. Wenn das Ausland die Ariane kaufen möchte, dann werden Verträge meistens in Dollar gemacht. Jetzt war der Dollar vor einem Jahr bei 1 Euro = 1,4 Dollar. Wenn die Ariane jetzt 160 Millionen Euro kostet (Ariane wird in Europa gebaut, also Kosten entstehen vor allem in Euro)

Womit bezahlt Arianespace also seine Mitarbeiter und seine Zulieferer? Mit weniger Dollar als vorher?

In Euro werden die Mitarbeiter bezahlt, das sind die Hauptkosten. Kosten entstehen hauptsächlich in Euro. Und wenn der Euro abstürzt dann stürzen die Kosten (die Mitarbeitergehälter) auch mit. Außnahme sind nur Güter, die nicht aus den Eurostaaten kommen. Z.B. das Benzin für das Firmenauto wird teuerer oder die Nutzlastverkleidung aus der Schweiz. Im Gegensatz zu den Satelliten, wo viele ITAR Teile drin sind, ist die Ariane komplett europäisch.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Nebulon am 17. März 2015, 19:20:22
Entschuldigung, aber... kann es sein, dass der liebe Tobi die aktuelle EURO-Abwertung mit einer Inflation verwechselt?

ARIANESPACE bekommt jetzt deutlich weniger USD für seine Produkte/Dienstleistungen, muss aber seine Dollars weiterhin in EUR umtauschen, damit er seine Mitarbeiter und Zulieferer bezahlen kann. Die Mitarbeiter und Zulieferer bekommen aber wegen dem gefallenen Wechselkurs nicht weniger EUR als zuvor. Ergo kommt ARIANESPACE in Schwierigkeiten.

Ist doch eigentlich logisch, oder?

Warum sollte der Wertverlust für die in EUR erbrachte Leistung für ARIANESPACE also gut sein???

ARIANESPACE muss seine USD-Preise auf dem Weltmarkt anpassen - also erhöhen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: klausd am 17. März 2015, 19:35:57

Mal langsam. Gehen wir zur Vereinfachung mal davon aus, dass Arianespace alles im Euroraum baut. Dann kostet der Platz auf der Rakete am Ende Euro Betrag X. Von X bezahl Arianespace seine Eurorechnungen / Gehälter usw.

Nun sind weniger USD nötig, um den gleichen Eurobetrag an Arianespace zu überweisen. Arianespace wird günstiger auf dem USD Markt.

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: ZiLi am 17. März 2015, 22:06:13
Nebulon, bitte zuende denken. Man bekommt zwar jetzt weniger Dollars, bekommt beim Umtausch aber wieder mehr Euro dafür. Wenn die Rechnungen auf Euro ausgestellt sind, ändert sich nix für den Verkäufer, der nicht-Euro-zahlende Kunde kriegt das Produkt aber billiger. Gibt also einen Wettbewerbsvorteil. Sind die Rechnungen/Verträge auf Dollar, macht man sogar direkt einen Kursgewinn. Deshalb ist ein schwacher Euro gut für den Export in Nicht-Euro-Staaten, während der Geldverkehr innerhalb der Euro-Zone sowieso nicht beeinflusst wird.
Im Gegenzug hat man nur dann Nachteile, wenn man viel im Nicht-Euro-Raum einkaufen muss. Das ist bei Arianespace aber kein allzu hoher Prozentsatz.

-ZiLi-
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 17. März 2015, 22:59:49
N'abend,

außer den von tobi erwähnten Skybox-Satelliten wird Arianespace in 2018/2019 auch 2 Satelliten vom Typ 'Falcon Eye' (gebaut von Airbus) für die VAE starten. Träger werden 2 VEGA sein.

[url=http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-17-2015-Falcon-Eye.asp]http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-17-2015-Falcon-Eye.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-17-2015-Falcon-Eye.asp)[/url]

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 17. März 2015, 23:00:53
Dabei würde der Name so gut zu einer anderen Trägerrakete passen ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. März 2015, 19:31:58
Arianespace startet EDRS-C in 2017:
Zitat
Arianespace/Airbus: Ariane 5 to launch EDRS-C satellite in 2017 w/ laser-optical sat data-relay from 31degE. Airbus had considered SpaceX.
https://twitter.com/pbdes/status/578252899781750785
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. März 2015, 11:19:10
Hier ein Artikel zur Währungsabwertung auf der Welt:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/waehrungsabwertung-die-angst-vor-einer-starken-waehrung-13493772.html (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/waehrungsabwertung-die-angst-vor-einer-starken-waehrung-13493772.html)

Zitat
Sorge vor einer zu starken Währung lässt sich mittlerweile auch in den Vereinigten Staaten beobachten, deren Dollar in den vergangenen Monaten stark aufgewertet hat. Dort klagen exportorientierte Unternehmen immer lauter. Die Führung der amerikanischen Zentralbank, die Federal Reserve, hat zur Wochenmitte ihre Erwartungen für das Wirtschaftswachstum reduziert. Als einen Grund nannte die Vorsitzende Yellen die Stärke des Dollars.

In Amerika steigt der Druck auch die amerikanische Währung abzuwerten. Arianespace/Airbus/ESA/CNES sollten also nicht auf Draghi vertrauen, sondern endlich mal was ernstes machen um hier einen echten Strukturwandel zu machen. Und eine 800 Millionen Lücke nur nach zwei Monaten nach der Ministerratskonferenz zeigt, dass hier von Ernsthaftigkeit keine Rede sein kann.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 21. März 2015, 12:36:37
-800M€ nach zwei Monaten, wusste garnicht das Mehdorn da hin ist?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. März 2015, 12:41:03
-800M€ nach zwei Monaten, wusste garnicht das Mehdorn da hin ist?

Könnte man meinen. ;) Hier hatte ich schon vor ein paar Wochen gepostet:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg322277#msg322277 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg322277#msg322277)

Nachtrag: Von der 800 Millionen Lücke hat man übrigens seit Wochen nichts neues gehört... ich frage mich, was da im Busche ist?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 24. März 2015, 12:26:46
Arianespace startet Skybox-Satelliten auf Vega:
http://spacenews.com/vega-to-launch-skybox-satellites/ (http://spacenews.com/vega-to-launch-skybox-satellites/)

Bei diesem Start soll laut Peter B. de Selding (Spacenews) auch der 450 kg schwere Perusat-1 transportiert werden.
https://twitter.com/pbdes/status/580322043226386433
Zitat
Peter B. de Selding
@pbdes

Arianespace to launch 450-kg PeruSat-1 1-meter Earth obs sat in 2016 on same Euro Vega rocket carrying four 110-kg Skybox Imaging sats.
11:55 AM - 24 Mar 2015

...gut verkauft.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 24. März 2015, 15:05:08
Moin,

dies ist allerdings kein neuer Auftrag für Arianespace/Vega, sondern neu ist lediglich die Verbindung mit den Skybox-Satelliten auf einem Träger.

Über PeruSat gibt's hier einen Portalartikel von 2014:

[url=http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25042014161541.shtml]http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25042014161541.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25042014161541.shtml)[/url]

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 24. März 2015, 16:21:59
Hallo,

Naja so klar geht daraus nicht hervor, daß es bereits einen Startauftrag an Arianespace gab.
Allerdings habe ich noch was gefunden, wonach der Vertrag mit Airbus D & S wohl den Start von Perusat1 auf einer Vega  mit einschliesst. Wenn ich richtig geraten habe, ist leider französisch.
Danach wäre Airbus D & S der Auftraggeber für den Start.
Zitat
Le contrat s'élèverait à 579 millions de soles (150 M€) pour une livraison à la mi-2016 avec un lancement sur Vega.
http://www.air-cosmos.com/2014/04/24/21971-airbus-ds-construira-le-satellite-d-observation-peruvien (http://www.air-cosmos.com/2014/04/24/21971-airbus-ds-construira-le-satellite-d-observation-peruvien)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 24. März 2015, 17:27:46
Das ist häufig so. Der Hersteller des Satelliten wird auch beauftragt den Start zu organisieren ... also einzukaufen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 24. März 2015, 18:20:55
So wie es aussieht, hat keiner der Gunter Dirk Krebs und Salo`s dieser Welt PeruSat-1+Vega auf dem Schirm gehabt.
Bin also nicht der Einzige, für den das neu war.

Vorrausgesetzt, daß der Start von Lisa-Pathfinder noch 2015 stattfindet, sieht es 2016 bei der Vega etwa so aus:
-OPTSAT 3000+VENµS http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/2-19-2014-Contract-Optsat3000-Venus.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2014/2-19-2014-Contract-Optsat3000-Venus.asp)
-Göktürk-1 ist fertig und soll Ende April in das neue Testzentrum nach Ankara gebracht werden, Start 2016 https://twitter.com/pbdes/status/580365296881516544 (https://twitter.com/pbdes/status/580365296881516544)
-PeruSat-1+ 4xSkySat
-ADM-Aeolus (ein Start aus dem VERTA-Programm)
-Sentinel 3B (Ende 2016/Anfang 2017)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 25. März 2015, 21:54:11
Zitat
So wie es aussieht, hat keiner der Gunter Dirk Krebs und Salo`s dieser Welt PeruSat-1+Vega auf dem Schirm gehabt.
Bin also nicht der Einzige, für den das neu war....

Und das war auch richtig so. Weil der Startvertrag jetzt unterzeichnet wurde. Wie vermutet, zwischen Arianespace und Airbus D & S.
Die Arianespace Pressemeldung von heute:

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-25-2015-PeruSat.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/3-25-2015-PeruSat.asp)

Nachtrag, ein Artikel von SpaceNews dazu:
http://spacenews.com/vega-to-launch-peruvian-imaging-satellite-along-with-skybox-craft/ (http://spacenews.com/vega-to-launch-peruvian-imaging-satellite-along-with-skybox-craft/)

Zitat
Arianespace Chief Executive Stephane Israel said that of the 12 Vega rockets that Arianespace has ordered from prime contractor ELV of Italy, 11 have been booked with customers.

Vega is currently operating at a rhythm of three launches per year, a rate Arianespace would like to increase, both because of a favorable demand environment and because an increased cadence will make it easier for ELV to cut its costs.
- See more at: http://spacenews.com/vega-to-launch-peruvian-imaging-satellite-along-with-skybox-craft/#sthash.UdfHMLWk.dpuf (http://spacenews.com/vega-to-launch-peruvian-imaging-satellite-along-with-skybox-craft/#sthash.UdfHMLWk.dpuf)

11 von 12 bestellten Vega sind verkauft,
3 x Vega pro Jahr, Arianespace hätte gern mehr.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 25. März 2015, 23:47:15
Yep, mea culpa... :(

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 11. April 2015, 17:55:12
Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das war jetzt ironisch gemeint von dir? :D
Ironisch ist höchstens, dass Draghi mehr erreicht hat als ESA/Arianespace & Airbus D&S zusammen.

Hier eine kleine Rechnung. Wenn das Ausland die Ariane kaufen möchte, dann werden Verträge meistens in Dollar gemacht. Jetzt war der Dollar vor einem Jahr bei 1 Euro = 1,4 Dollar. Wenn die Ariane jetzt 160 Millionen Euro kostet (Ariane wird in Europa gebaut, also Kosten entstehen vor allem in Euro), dann kostete sie damals 160*1,4=224 Millionen Dollar. Heute kostet sie 160*1,05=168 Millionen Dollar. Sie ist damit 56 Millionen Dollar günstiger geworden! Und das haben wir allein Draghi und der EZB zu verdanken.

Hallo Zusammen,

die Wechselkursdiskussion ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich habe diese erst jetzt nachgelesen.
Hierzu bin ich auf folgende Fragen gestoßen.
Soweit ich das verstanden habe, werden Startverträge üblicherweise in Dollar ausgehandelt.
Durch den Kursverfall des Euro sind nach tobis Rechnung die Dollarpreise eines Ariane-Starts also (theoretisch) deutlich günstiger geworden.
Allerdings kann sich der Kurs in den nächsten zwei bis drei Jahren bis zum eigentlichen Start natürlich ändern, also kannn auch der Dollar günstiger bzw. der Euro teurer werden.
Für den tatsächlichen Wechselkurs ist der Zeitpunkt der konkreten Zahlung interessant.
Wird erst nach erfolgreichem Abschluss des Starts gezahlt oder geht es häppchenweise nach "Meilensteinen"?
(Meilensteine; Rakete geht in die Fertigung, Rakete ist am Startplatz, Start ist erfolgt, Satellit ist im richtigen Orbit und funktioniert...)
Könnte es also sein, dass die aktuell günstigen Dollarpreise für Arianespace in ein paar Jahren ein "Schuss ins Knie" werden, weil der Erlös in Euro plötzlich kursbedingt zusammenschrumpft?
Plant Arianespace bei der Preisgestaltung in Dollar auch ein gewisses Kursrisiko mit ein, d.h. verlangt akutell mehr als tobi errechnet hat?

Wieder nur Fragen...  ::)

Grüße Rücksturz

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. April 2015, 18:14:25
@Rücksturz: sicher wird Arianespace da irgendeine Sicherheit haben.

Man muss aber auch sehen, dass Arianespace mit den alten Verträgen gerade jede Menge Geld macht. Ein Vertrag, der vor 1-2 Jahren in Dollar abgeschlossen wurde - damit macht Arianespace jetzt ein dickes Plus pro Start. Weil die 220 Millionen Dollar jetzt nicht mehr 160 Millionen Euro sondern 210 Millionen Euro wert sind. Ein plus von 50 Millionen Euro - pro Start.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 11. April 2015, 19:17:42
Danke tobi für die schnelle Antwort.

Meine Frage nach den üblichen Zahlungsmodalitäten bzw. dem/n Zeitpunkt/en der Zahlung ist aber noch unbeantwortet.
Wenn bereits Teilbeträge zu einem früheren Zeitpunkt gezahlt wurden, ergibt sich auch kein so fulminanter Extragewinn, wie von dier postuliert.
 ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 11. April 2015, 19:18:22
Eine Gewinn- Verlustrechnung damit aufzumachen ist etwas zu kurz gegriffen.
Währungstechnisch stimmt das zwar, volkswirtschaftlich aber nicht.
Im Prinzip ist die der EZB, eine Geldentwertung für den gesamten Währungsraum,
für wettbewerbsschwache Länder stellt diese Faktisch eine Geldentwertung, also Inflation
dar, drückt die Schuldenlast und stellt somit quasi eine Lohnkürzung dar.
Für Länder wie z.B. DE schmälert diese für den Außenhandel den Gewinn wenn zur
Produktion Leistungen außerhalb des Währungsraums gekauft werden müssen.

An einer Stelle sieht man dies ganz plastisch, an der Zinsentwicklung die derzeit mindestens 4% zu tief sitzt.
Ich schätze wir bezahlen diesen (Schein)Gewinn jedes Jahr mit mehr als 100G€ und das ist ohne die Summe
mit denen wir den Euro stützen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. April 2015, 22:16:56
Danke tobi für die schnelle Antwort.

Meine Frage nach den üblichen Zahlungsmodalitäten bzw. dem/n Zeitpunkt/en der Zahlung ist aber noch unbeantwortet.
Wenn bereits Teilbeträge zu einem früheren Zeitpunkt gezahlt wurden, ergibt sich auch kein so fulminanter Extragewinn, wie von dier postuliert.
 ???

Ja da hast du recht. Sicher muss man allein aus Gründen der Ernsthaftigkeit 10% Anzahlung am Anfang leisten. Dann weitere Beiträge im Laufe der Meilensteine in der Kampagne. Wieviel genau wann, weiß ich auch nicht.

Ich vermute jedoch, dass der Großteil des Geldes erst im Laufe oder kurz vor der Startkampagne fließt. Sicher kann Arianespace immer noch sehr deutlich von den alten Verträgen profitieren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. April 2015, 22:28:04
Hier ein aktueller Artikel zu Thema:
http://spacenews.com/coface-refusal-puts-newsat-in-tight-spot-with-creditors/ (http://spacenews.com/coface-refusal-puts-newsat-in-tight-spot-with-creditors/)

Dort heißt es, dass NewSat Arianespace 42 Millionen Dollar schuldet für den Start in 2016. Es fließen also durchaus schon größere Beträge vor dem Start. Also ist der Effekt des Dollars vielleicht doch nicht so hoch wie von mir gedacht. Aber 20-30 Millionen Euro macht Arianespace sicher noch pro Start zusätzlich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 12. April 2015, 10:15:54
Für SpaceX bedeutet das umgekehrt, dass ihre Flüge für europäische Kunden (also vor allem SES) entsprechend teurer werden.
SES mit Sitz in Luxemburg müsste mit Arianespace aber in Euro abrechnen?
Da dürfte sich bezüglich des Wechselkurses zum Dollar nichts ändern.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Majo2096 am 12. April 2015, 12:29:29
Für SpaceX bedeutet das umgekehrt, dass ihre Flüge für europäische Kunden (also vor allem SES) entsprechend teurer werden.
SES mit Sitz in Luxemburg müsste mit Arianespace aber in Euro abrechnen?
Da dürfte sich bezüglich des Wechselkurses zum Dollar nichts ändern.

SpaceX macht Dollar Verträge, da wird es führ die Kunden teurer aber nicht führ SpaceX
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 12. April 2015, 12:36:24
SpaceX macht Dollar Verträge, da wird es führ die Kunden teurer aber nicht führ SpaceX

Genau was ich geschrieben habe  ;)

Gruß Rücksturz
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 12. April 2015, 21:31:26
Ganz kurz,
Soweit ich weiß, werden langfristige Geschäfte in Fremdwährung meistens mit einer Versicherung gegen Währungsschwankungen zwischen Bestellung und Bezahlung abgeschlossen. Somit müssten SpaceX-Kunden jetzt nicht plötzlich viel mehr Euros zahlen für die in Dollar gekaufte Rakete. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass die Ariane 5 momentan (wegen dem gefallenen Wechselkurs) in Dollar gerechnet deutlich günstiger sein müsste als noch vor ein paar Jahren.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. April 2015, 12:28:33
Airbus soll/will CNESs Arianespace-Anteil übernehmen aber was ist Arianespace wert?
http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/pourquoi-le-rachat-d-arianespace-par-airbus-n-est-pas-vraiment-urgent-468312.html (http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/pourquoi-le-rachat-d-arianespace-par-airbus-n-est-pas-vraiment-urgent-468312.html)

Zitat
"ASL a compris que Arianespace ne valait pas zéro euro", fait-on remarquer.
Mehr als null schonmal. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 17. April 2015, 21:36:08
Der Arianespace-Kunde Newsat aus Australien ist pleite. Mal schauen wie es weiter geht.
http://spacenews.com/newsat-seeks-bankruptcy-protection/ (http://spacenews.com/newsat-seeks-bankruptcy-protection/)
Der Start des Satelliten Jaribu-1 auf Ariane-5 war zuletzt für 2016 geplant.
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/16032012161609.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/16032012161609.shtml)

Die Insolvenz von Newsat dürfte auch Auswirkungen auf Measat haben. Measat wollte einen Teil der Jaribu-1 Nutzlast
als Measat-3c betreiben.
Und Newsat mietete einen Teil der Nutzlast des Measat Satelliten Measat-3b unter dem Namen Jaribu-2.
Measat-3b wurde im September 2014 -nach langer Wartezeit-  auf einer Ariane-5 gestartet.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 23. April 2015, 21:15:30
Dollar und Euro sind auf dem Weg zu 1:1:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/schwache-bilanzen-us-konzerne-klagen-ueber-starken-dollar/11681310.html (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/schwache-bilanzen-us-konzerne-klagen-ueber-starken-dollar/11681310.html)

Da wird man sich in Courcouronnes sicher freuen. Aber bleibt es so oder hält die Fed dagegen? Entscheidet sich die Zukunft der Ariane in Frankfurt?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 28. April 2015, 13:32:27
Arianespace startet zwei Arabsats, Lockheed baut:
Zitat
Arabsat signs contracts w/ Lockheed & Arianespace for 2 sats  & launches, value $650M inc. insurance, for  39degE & 30.5E.

Lockheed: 2-sat award w/ Arabsat includes partnership w/ Taqnia of Saudi for future joint sat development in Saudi Arabia. Launch in 2018.

https://twitter.com/pbdes (https://twitter.com/pbdes)

Start 2018.

Und hier:
http://guyane.la1ere.fr/2015/04/27/vol-222-premier-suucces-de-l-annee-pour-ariane-5-251197.html (http://guyane.la1ere.fr/2015/04/27/vol-222-premier-suucces-de-l-annee-pour-ariane-5-251197.html)

Zitat
Stéphane Israël a des raisons toutefois de se satisfaire de la baisse du niveau de l’euro : « Quand vous avez le dollar qui s’apprécie, nous notre compétitivité elle monte ».

Draghi hat einen sichtbaren Effekt auf Arianespaces Auftragsbuch, jetzt auch vom Arianespace-Chef bestätigt. Wie ich neulich schon sagte: die Zukunft der Ariane entscheidet sich derzeit vor allem in Frankfurt am Main in der EZB-Zentrale.

Währenddessen streiten sich die Beteiligten weiter über Ariane 6 und wollen vor allem eigene lokale Interessen gewahrt sehen anstatt das große Ganze zu sehen... :(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 28. April 2015, 13:43:27
Korrektur: Arianespace startet wohl nur einen, beim anderen Satelliten ist die Rakete noch TBD:
Zitat
Arabsat yet to select launcher for Lockheed-built Arabsat 6A. Arianespace to launch 6,000-kg HellaSat-4/SGS-1 on Ariane 5 in 2018.

https://twitter.com/pbdes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 29. April 2015, 12:15:51
Moin,

lt. SFN startet Arabsat-6A auf Falcon Heavy.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 29. April 2015, 12:23:01
Und ich dachte es mir schon gestern als ich es gelesen habe  ;D ;D
Irgendwie freu ich mich drüber. Sry für den unqualifizierten Beitrag aber das musste ich jetzt rauslassen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2015, 09:34:04
Wollten die Amerikaner den Ariane 1 Jungfernflug sabotieren?
http://www.scilogs.de/go-for-launch/jean-pierre_morin_la_naissance_d_ariane/ (http://www.scilogs.de/go-for-launch/jean-pierre_morin_la_naissance_d_ariane/)

Kommentar: tja ist das glaubwürdig? Ich halte Sabotage für nicht glaubwürdig, da Raketen autonom sind. Spionage sicher aber an Sabotage glaub ich nicht. Allerhöchstens das FTS hätte man aktivieren können (wenn man die Frequenzen & Befehle hat). Das Schiff in die Sperrzone zu stellen, war auch selten dämlich. ::) Die Daten der Ariane kann man sicher auch außerhalb der Sperrzone empfangen.


Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 11. Mai 2015, 23:09:15
Hallo,

ich hab mal zusammengestellt was in der nächsten Zeit an Flügen geplant ist :


VA223 : DirecTV-15 + SkyMexico 1 - 27 Mai
VV05  : Sentinel-2A - 22 Juni
VA224 : Star One C4 + MSG-4/Meteosat-11 - 02 Juli
VA225 : Eutelsat 8 West B +  Intelsat 34 - 21 August
VA226 : NBN CO 1A - Arsat 2
VA227 : Arabsat-6B/Badr 7 + GSAT-15

Quelle: nasaspaceflight
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. Mai 2015, 23:11:14
Aha also schonmal keine Galileo-Ariane geplant, wenn ich das richtig sehe.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 11. Mai 2015, 23:17:42
Denke mal das spätestens im Herbst, die Galileo Flüge dazwischen gequetscht werden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. Mai 2015, 22:39:01
Ich kriege aggressive Gefühle :(
Zitat
At French parliament economic affairs committee hearing w/ Arianespace CEO, SpaceX is evoked at least as often as Arianespace.

Arianespace to French parliament: SpaceX's Musk destabilizes customers re going to Mars & building 4,000 sats. We're not doing either.

Arianespace CEO Israel to Fr parliament: We need cut Ariane 5 build/ops costs by 5-6% to beat SpaceX. W/ euro at ~ $1.10, that's enough.

Arianespace CEO: In cases of clear head-to-head matchups w/ SpaceX, so far we have won most of the contracts.
https://twitter.com/pbdes (https://twitter.com/pbdes)

Wie ich neulich schon schrieb, verdankt Arianespace die guten Aussichten derzeit vor allem dem starken Euro. Schön, dass Israel das jetzt bestätigt. Um preislich mitzuhalten, muss der Euro bei 1,1 Dollar liegen. Das ist er ja derzeit ungefähr.

Wie kann man sich als Hochtechnologienternehmen nur auf die Geldpolitik von Draghi verlassen anstatt selber mit Innovationen zu punkten. Jedem Ingenieur muss sich bei sowas der Magen umdrehen. Aber Israel ist ja von der französischen Uni für Staatsbeamte, das muss es sein... :(
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 12. Mai 2015, 23:22:53
N'abend,

Du prügelst den völlig Falschen. Arianespace, dessen CEO Israel ist, ist ausschließlich eine MARKETING-Gesellschaft, die die Preise zahlen muß, die die Industrie verlangt. Selbst 99% aller Aktivitäten in Kourou werden nicht von AE, sondern von Airbus als Raketenhersteller, CNES und den Nutzlastherstellern durchgeführt.

AE ist kein Hochtechnologieunternehmen und entwickelt absolut nichts selbst.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. Mai 2015, 23:52:50
Ja ok, hast Recht.

Jedenfalls wird der schwache Eurokurs den Reformeifer sicher nicht positiv beeinflussen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. Mai 2015, 23:10:42
Jetzt nochmal in lang bei SpaceNews:
http://spacenews.com/arianespace-assures-french-parliament-it-can-outcompete-spacex/ (http://spacenews.com/arianespace-assures-french-parliament-it-can-outcompete-spacex/)

Zitat
Israel said Arianespace and Airbus Safran Launchers, a joint venture that owns a 39-percent stake in Arianespace and is prime contractor for the current Ariane 5 and future Ariane 6 rockets, have agreed to find production and operating savings of 5-6 percent.
Aha, man macht also doch was und verlässt sich nicht nur auf Draghi. Das ist ja positiv. Aber! Gab es nicht vor ein paar Jahren eine Überprüfung der Produktionskosten seitens der Agenturen mit Bezug auf die Notwendigkeit von Subventionen? Da kam man zur Erkenntnis es geht nichts und jetzt geht doch was?  ;) Fühlt man sich jetzt bei den Agenturen hintergangen?

Zitat
The regular Arianespace-SpaceX competition started at a time when the euro was trading for $1.35 and higher on foreign exchange markets. It’s now around $1.10, a level that Israel said offers a huge relief to the European rocket.
Nichtsdestweniger ist der schwache Euro - also die Politik der EZB - maßgeblich für die Entspannung der Situation verantwortlich. Meine Behauptung, dass Draghi mehr bewegt als alle europäischen Raumfahrtakteure zusammen bewahrheitet sich damit.

Zitat
Finally, he said, flying a reusable stage means sacrificing first-stage performance so that enough energy is available to power it back to its recovery point. That power is thus unavailable for the mission, which is one reason why Hawthorne, California-based SpaceX thus far has attempted to recover its stages only on low-orbit missions, not for missions to geostationary transfer orbit, where most commercial satellites operate.
Warten wir mal ab, was bei SES-9 passiert... ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 13. Mai 2015, 23:32:25
Denke mal das spätestens im Herbst, die Galileo Flüge dazwischen gequetscht werden.
Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Schon im Januar 2015 hieß es bei den SpaceNews: "... Ariane 5 prime contractor Airbus Defence and Space was contracted to build a special payload dispenser. That has been done,...

Still yet to be done is for the Galileo satellites, built by OHB AG of Bremen, Germany, to be certified ready to withstand the mechanical and acoustic vibration under the Ariane 5 fairing....  that could be accomplished by late 2015. ...."

Quelle: http://spacenews.com/arianespace-expects-to-notch-at-least-11-launches-in-2015/ (http://spacenews.com/arianespace-expects-to-notch-at-least-11-launches-in-2015/)  vom 6. Januar 2015

Also wenn bei Vibrations- und Akustiktests keine besonderen Probleme zu Tage gefördert werden, ist man mit diesen Tests spät in 2015 durch. Meine Prognose: Kein Galileo auf Ariane 5 in 2015.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Sensei am 14. Mai 2015, 00:21:53
@tobi: Wechselkursrisiken (und chancen) sind einfache dinge die in einer globalen wirtschaft vorkommen. Das hat jetzt nichts speziell mit europa oder der raumfahrtbrange zu tun.
Man könnte auch sagen dass vorher die Arianespace Mitarbeiter aufgrund des da noch überbewerteten Euros eine doppelt schwere Arbeit hatten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. Mai 2015, 22:17:15
Zitat
Arianespace confirms final 2014 figures: revenue EUR 1.399B, net profit ( after ~EUR 100m cash injection) of EUR 3m.
https://twitter.com/pbdes/status/600336397287956482 (https://twitter.com/pbdes/status/600336397287956482)

Arianespace Zahlen für 2014:
Umsatz: 1,399 Miliarden Euro
Gewinn (nach 100 Millionen Euro Direktsubvention): 3 Millionen Euro.

Irgendwas macht man bei Arianespace falsch: der Euro stürzt ab und trotzdem macht man quasi keinen Gewinn. Dabei muss es doch noch jede Menge alte Verträge zum alten "teuren" Preis geben. ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. Mai 2015, 22:22:57
Der Umsatz hat um 41% zugelegt:
http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/5-18-2015-FinancialResults2014.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/5-18-2015-FinancialResults2014.asp)

Viel mehr geflogen als davor ist man ja nicht. Das ist doch alles sehr mysteriös. Der Umsatzanstieg dürfte mit dem Euroabsturz zusammenhängen aber was ist mit dem Gewinn passiert? ???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. Mai 2015, 22:30:30
Achso ich sehe gerade 2013 war das Jahr mit den nur 4 Arianestarts. Das erklärt natürlich den Umsatzrekord - es gab vorher eine stark eingebrochenen Umsatz.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 19. Mai 2015, 14:07:29
Hier ein Interview mit Arianespace-Mitarbeiter Bowles:
http://www.afr.com/business/telecommunications/nbn-launcher-arianespace-to-cut-jobs-and-costs-to-fight-spacex-20150519-gh4i4x (http://www.afr.com/business/telecommunications/nbn-launcher-arianespace-to-cut-jobs-and-costs-to-fight-spacex-20150519-gh4i4x)

Zitat
"It's quite clear there's a very significant challenge coming from SpaceX," he said. "Therefore things have to change … and the whole European industry is being restructured, consolidated, rationalised and streamlined.
Restrukturierung, Konsolidierung, Rationalisierung, etc... in Europa? Ich sehe davon nichts, vielleicht bin ich blind?

Zitat
"If you're going to reduce costs then what does that mean? It means a reduction in jobs – SpaceX is achieving a lot with a lot fewer people than there are present in the European industry."
Entlassung von Arbeitskräften? Wo? Hat Seehofer doch z.B. in Augsburg erfolgreich verhindert. Wenn Leute entlassen worden wären, hätte es in Frankreich z.B. einen Aufschrei gegeben mit Gewerkschaftsprotesten, da war bisher  nichts in der Presse von zu lesen...

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 28. Mai 2015, 19:11:36
Zitat
Have a big telecom sat & want late-2016 Ariane 5 launch? Act now: Australia's NewSat bankruptcy is a 1-time-only deal. Sale ends very soon.
https://twitter.com/pbdes/status/603965645269655554 (https://twitter.com/pbdes/status/603965645269655554)

Ein freier Ariane 5 Platz, jetzt schnell zuschlagen, nur solange der Vorrat reicht!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Juni 2015, 19:42:40
Der Würfel ist fast gefallen!
http://www.lemonde.fr/economie/article/2015/06/10/le-gouvernement-privatise-arianespace_4650837_3234.html (http://www.lemonde.fr/economie/article/2015/06/10/le-gouvernement-privatise-arianespace_4650837_3234.html)

Die Regierung privatisiert Arianespace
Zitat
Le gouvernement privatise Arianespace

Zitat
ASL reprendra les 34 % détenus par le Centre national d’études spatiales (CNES), jusqu’alors premier actionnaire et possédera 75 % du capital de . La transaction est estimée entre 100 et 200 millions d’euros selon Les Echos.
ASL wird die 34%-Punkte vom CNES übernehmen und steigert seinen Anteil an Arianespace auf 75%. Die Transaktionssumme soll 100-200 Millionen Euro betragen. Damit ist Arianespace 300-600 Millionen Euro wert.

Aber es dauert noch ein paar Monate die Details auszuhandeln.

Zitat
Il aura fallu cependant plusieurs mois de discussions entre l’Agence des participations de l’Etat (APE) et les deux industriels pour trouver un accord. D’autant qu’au départ, il était même envisagé une valorisation négative. La hausse du dollar face à l’euro a été déterminante en permettant de relever l’appréciation. L’accord n’a ensuite été possible qu’avec l’engagement de maintenir l’emploi chez Arianespace.
Am Anfang war der Wert von Arianespace sogar negativ. Nur wegen des Falls des Euros (also dank Mario Draghi) ist Airbus jetzt überhaupt bereit was zu zahlen.

Zitat
La prise de contrôle d’Arianespace ne devrait pas se traduire par une intégration. L’hypothèse de transformer cette société en division commerciale a été écartée. La société restera autonome, gardera son siège à Evry et conservera ses emplois. Arianespace poursuivra le plan de compétitivité engagé pour compenser les baisses de prix nécessaires face à SpaceX. Mais cela n’empêchera pas des réorganisations notamment sur le site de Kourou. A l’automne, la nouvelle entité ASL sera opérationnelle avec pour objectif un premier lancement d’Ariane 6 en 2020.
Arianespace bleibt unabhängig von Airbus und wird nicht "Airbus Commerical Launch Services" oder so ähnlich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 10. Juni 2015, 21:10:37
schade, wieder ein Geschäftsbericht weniger.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 11. Juni 2015, 10:48:51
Das ist eigentlich eine gute Nachricht, weil vielleicht mal ökonomischer Sachverstand Einzug halten könnte.
Allerdings wäre es auch möglich das sowas ULA dabei entsteht, die Verluste werden auf die Geberländer sozialisiert und die Gewinne privatisiert.
Ich bekomme zwar fast einen Kurzschluss in meinen Logikkreisen, aber nun ja jeder hat so seine Schwächen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Juni 2015, 20:50:39
Zitat
Fr President Hollande to visit Arianespace at Paris air show Mon am for speech touching on imminent sale of govt's 35% stake in Arianespace.
https://twitter.com/pbdes/status/610151051946295296 (https://twitter.com/pbdes/status/610151051946295296)

Morgen früh schaut Hollande bei Arianespace auf der Paris Air Show vorbei und hält eine Rede bzgl. des Verkaufs der CNES Anteile.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 14. Juni 2015, 20:54:20
Zitat
Have a big telecom sat & want late-2016 Ariane 5 launch? Act now: Australia's NewSat bankruptcy is a 1-time-only deal. Sale ends very soon.
https://twitter.com/pbdes/status/603965645269655554 (https://twitter.com/pbdes/status/603965645269655554)

Ein freier Ariane 5 Platz, jetzt schnell zuschlagen, nur solange der Vorrat reicht!

Der Start von Jabiru 1 ist wohl erst mal nach Februar 2017 verschoben. Der Vertrag zwischen NewSat und Arianespace ist
in der "Schwebe".

Zitat
NewSat’s launch agreement with Arianespace remains in limbo for the moment, with the French company suspending all activities related to the launch of the satellite. The launch period had been rescheduled to February 2017.

http://www.businessspectator.com.au/news/2015/6/4/technology/newsat-ceo-cfo-shown-door (http://www.businessspectator.com.au/news/2015/6/4/technology/newsat-ceo-cfo-shown-door)

Lockheed Martin hat die Arbeit an dem fast fertigen und wohl zu einem grossen Teil angezahlen Satelliten inzwischen eingestellt. (Wert: 600 Mio$ !)
Einen Teil der Einnahmen aus Jabiru-2 (gemietet auf MEASAT 3B) muss NewSat ja auch an Measat abführen. hmm
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2015, 09:52:15
Ariane 6 vs. Falcon 9:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062401.jpg:large)

Wer hat den längsten öhmm wer hat die längste Rakete? ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Nitro am 15. Juni 2015, 09:57:25
Und wo siehst du da ne Falcon 9?   ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 15. Juni 2015, 10:18:37
Ariane 6 vs. Falcon 9:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062401.jpg:large)

Wer hat den längsten öhmm wer hat die längste Rakete? ;D

 ;D ;D Du meinst Ariane 6 vs. Ariane 5 vs. Sojus vs. Vega
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 15. Juni 2015, 10:23:29
Und wo siehst du da ne Falcon 9?   ::)

Klar, die ist nicht drauf. Aber Ariane 5 52 Meter, Ariane 6 also ca. 70 Meter? Falcon 9v1.1 ist 68 Meter laut Wiki.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 15. Juni 2015, 10:30:53
Ich bin sicher die 2 meter machen die Welt aus. :D
2020: BFR vs. Ariane 6  ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 18. Juni 2015, 13:56:14
Der Jahresbericht 2014 ist eigentlich nur noch ein Werbeprospekt mit bunten Bildern:
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/annual-report.asp (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/annual-report.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. Juni 2015, 14:09:59
Der Jahresbericht 2014 ist eigentlich nur noch ein Werbeprospekt mit bunten Bildern:
http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/annual-report.asp (http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/annual-report.asp)

Vor allem gibt es keine Einschätzung der Konkurrenz mehr. Das war immer ein Höhepunkt des Jahresberichts! :D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 13:41:50
Zitat
A separate OneWeb announcement also states it’s ordering 21 Soyuz launches from Arianespace for deploying its satellites.
Party bei Arianespace & in Samara. OneWeb bestellt 21 Soyuz-Raketen.

Ariane & Vega leider nicht geeignet. Trotzdem gut für die Bilanz von Arianespace, denn die Soyuz ist ja die einzige Rakete wo Arianespace Geld mit verdient.

Offenbar kann Russland die Produktion auch hochfahren, bei Ariane geht das alles nicht so schnell.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 25. Juni 2015, 22:49:28
N'abend,

yep, 21 Sojus-Starts fest bestellt, plus Optionen für weitere 6 Sojus und 3 Ariane-6. Erster Start 2017.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/6-25-2015-OneWeb.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/6-25-2015-OneWeb.asp)

Dies ist bislang der größte Startauftrag, der je vergeben wurde. Glückwunsch, Arianespace!

Gruß
roger50

P.S.: Nebenbei, am kommenden Montag beginnt bereits der Bau des Startkomplexes ELA-4 für Ariane-6. Und wie ich heute erfahren habe, wird das erste Blech für Ariane-6 bereits gebogen.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 25. Juni 2015, 23:39:01
21 Sojus - war das nicht die Rakete, die die ESA 2008 für Galileo im Duzend bestellt hat und von denen bisher 2 gestartet sind.

Da wird die EU wohl weiter Mangelverwaltung administrieren können.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2015, 23:42:19
21 Sojus - war das nicht die Rakete, die die ESA 2008 für Galileo im Duzend bestellt hat und von denen bisher 2 gestartet sind.

Da wird die EU wohl weiter Mangelverwaltung administrieren können.

Haha, guter Punkt. Was die EU zu diesem Auftrag sagt? Schließlich soll Arianespace doch erstmal die Galileosatelliten starten bevor man sich dem Satelliteninternet zuwendet. Allerdings sollen die OneWeb-Satelliten ja hauptsächlich von Baikonur fliegen, vielleicht kommt man sich da mit Galileo nicht so in die Quere. Die OneWeb-Satelliten soll zwischen 2017 und 2019 gestartet werden, ob die Galileosatelliten bis dahin oben sind?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 26. Juni 2015, 17:07:22
P.S.: Nebenbei, am kommenden Montag beginnt bereits der Bau des Startkomplexes ELA-4 für Ariane-6. Und wie ich heute erfahren habe, wird das erste Blech für Ariane-6 bereits gebogen.
Ist echt 'ne super Idee, wenn man das Ariane 6 Konzept jeden Tag ändert...  ;)  (iykwim)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 16. Juli 2015, 21:48:59
N'abend,

unmittelbar nach dem erfolgreichen gestrigen Starts von MSG-4 gab AE bekannt, daß ein Vertrag zum Start der beiden ersten Satelliten des Nachfolgesystems, Meteosat Third Generation, unterzeichnet wurde. Zusätzlich gibt es eine Option für eine weitere Mission.

Alle Satelliten sollen ab 2019 auf Ariane-5 fliegen.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/7-16-2015-EUMETSAT.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/7-16-2015-EUMETSAT.asp)

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 17. Juli 2015, 18:14:16
In Kourou wurde die neue Tankstation für die Fregat-Oberstufen fertig gestellt.

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2015/7-16-2015-FCube.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2015/7-16-2015-FCube.asp) (falsches Datum im Text, die Meldung ist vom 16.07.)

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/7-16-2015-FCube.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/7-16-2015-FCube.asp)

Sie soll die Kapazität des Startplatzes Kourou steigern.

Bei Galileo-FOC stehen noch 3 Sojus-ST Starts aus. Sentinel 1B, MetOp, ... ?
rund 3/4 der 21 OneWeb Starts sollen von kasachischen oder russischen Boden aus stattfinden.
Über die nächsten Jahre verteilt, bleiben also weiterhin nur 2 bis maximal 4 Sojus-Starts pro Jahr in Kourou.
Gab es diesen Kapazitätsengpass überhaupt? Oder wollten die russischen Startmannschaften nur die Fregat auf ihrem
Sojus-Gelände befüllen?
Und falls die Ariane-62 wirklich so oft starten soll, wie geplant, dann wäre das Ende der Sojus in Kourou gekommen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 14. September 2015, 16:42:05
Moin,

Arianespace hat einen neuen Startauftrag für BSAT-4A erhalten, der von SSL gebaut wird. Start ist 2017 auf Ariane-5.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/9-14-2015-BSAT.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/9-14-2015-BSAT.asp)

BSAT-4A wiegt rund 3500 kg, läßt sich daher gut mit einem der schweren "Vögel" kombinieren, von den AE sehr viele hat.

Damit hat AE in diesem Jahr Verträge für den Start von 16 Satelliten abgeschlossen, hinzu kommen noch mindestens 21 Start für OneWeb.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 15. September 2015, 17:56:54
Neue Presseaussendung von Arianespace.
Zitat
Israël  also addressed Arianespace’s ability to accommodate satellite constellations of  the future, many of which are envisioned to involve large numbers of very  small-sized (“micro”) spacecraft.  He said  a “micro launcher” – capable of deploying constellation payloads of approximately 300 kg. to low Earth orbits – could be of interest as a potential  addition to the company’s launch vehicle portfolio.
“We  are ready to listen to the market as concepts for such constellations take  shape, and Arianespace is open to discussions on possible launch services solutions  complementary to our launcher family,” Israël concluded.

http://www.arianespace.com/news-feature-story/2015/9-14-2015-WSBR.asp (http://www.arianespace.com/news-feature-story/2015/9-14-2015-WSBR.asp)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 17. September 2015, 20:35:13
N'abend,

Ziel von 12 Starts (angeblich ein Rekord...stimmt das?) in diesem Jahr.

Es ist zwar keine neue Bestleistung, aber die Einstellung des eigenen Rekords. :)

12 Starts gab es sogar schon 3x. Und zwar 1997 (11 Ariane-4, 1 Ariane-5), 2000 (8/4) und 2002 (ebenfalls 8/4).

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 01. Oktober 2015, 18:29:57
Moin,

gestern, nur Stunden vor dem Start von ARSAT-2, hat Arianespace bereits einen neuen Vertrag mit dem argentinischen Betreiber unterschrieben. Er umfaßt den Start von ARSAT-3 in 2019 und Startoptionen für 2 weitere Satelliten im Zeitraum 2020-23:

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/9-30-2015-ARSAT-contract.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/9-30-2015-ARSAT-contract.asp)

ARSAT-3 soll rund 3.000 kg wiegen und läßt sich daher gut mit einem der schweren Satelliten kombinieren, von denen AE genügend im Auftragsbuch stehen hat... :)

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. Oktober 2015, 17:48:34
Israel berichtet vor französischen Politikern:
http://spacenews.com/with-revenue-looking-up-arianespace-seeks-to-bring-ariane-5-costs-down/ (http://spacenews.com/with-revenue-looking-up-arianespace-seeks-to-bring-ariane-5-costs-down/)

Zitat
A corresponding reduction in Ariane 5 costs — rocket production, launch activities and ground network — is necessary to avoid having Arianespace’s financial accounts plunge again into the red, Israel said. The goal: a 5-6 percent cost reduction in total Ariane 5 costs by 2017.

Ariane 5 Kosten sollen bis 2017 um 5-6% gesenkt werden.

Das erinnert mich wieder an das Agentur-Review der Arianekosten vor ein paar Jahren. Damals kam doch - wenn ich mich recht erinnere - raus, dass es bei Ariane 5 keine Einspaarungspotenziale vorhanden sind. Kaum gibts ne externe Bedrohung durch SpaceX und schon geht anscheinend doch was.

Fazit: Man kann in der europäischen Raumfahrt etwas bewegen - aber nur über externe Einflüsse. Aufgrund der komplexen Abhängigkeit von Politik, Agenturen & Industrie schafft Europa da aus eigenem Antrieb nur sehr wenig.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 21. Oktober 2015, 20:10:22
Ich hoffe mal für die EU das hier noch viel mehr nachdem die erste F9 S1 gelandet ist, ist ja nicht so das es hier keine guten Leute gibt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 29. Oktober 2015, 21:34:54
Hallo,

Ich glaube es gibt keinen Faden zu Eutelsat. Deshalb poste ich hier, passt genauso. Folgendes habe ich bei Eutelsat gefunden:

http://news.eutelsat.com/pressreleases/first-quarter-2015-16-revenues-up-2-0-at-constant-currency-1242714 (http://news.eutelsat.com/pressreleases/first-quarter-2015-16-revenues-up-2-0-at-constant-currency-1242714)

Zitat
...LAUNCH CONTRACTS

Eutelsat 65 West A will be launched by Arianespace in the first quarter of calendar year 2016 as a dedicated launch (previously planned in the second half of calendar year 2016 as a double launch). Eutelsat also exercised an option for a future Arianespace launch and now has two future Ariane launches booked in addition to EUTELSAT 65 West A and EUTELSAT 172B....

 :o

Eutelsat Chef De Rosen hatte sich ja Sorgen wegen einer drohenden Startverzögerung von EUTELSAT 65 West A gemacht,
und nun diese Meldung. Ich bin verwirrt.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 29. Oktober 2015, 22:12:37
So bei Spaceflightnow steht es noch mal klipp und klar. EUTELSAT 65 West A bekommt einen Einzelstart auf einer
Ariane 5 ECA.
http://spaceflightnow.com/2015/10/29/eutelsat-goes-for-rare-dedicated-ariane-5-launch/ (http://spaceflightnow.com/2015/10/29/eutelsat-goes-for-rare-dedicated-ariane-5-launch/)

Arianespace hat 2016 offenbar große Probleme passende Satelliten-Paare zufinden.
Echostar war mit seinem Echostar-19 deshalb schon zur Atlas-5 abgewandert.
http://spacenews.com/echostar-books-a-commercial-atlas-5-for-jupiter-2/ (http://spacenews.com/echostar-books-a-commercial-atlas-5-for-jupiter-2/)



Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 29. Oktober 2015, 22:33:44
Zitat
“The cause of the delay with Ariane 5 was with a co-passenger with that launch,” de Rosen said. “We discussed with Arianespace and negotiated for the opportunity to make it an early launch ahead of our previous plan. We’re (now) a single passenger launch.”
Eutelsat officials did not identify the co-passenger.

So wie ich versteh gab es einen kleineren Satellitenpartner für Eutelsat, der aber Probleme (= Verspätung?) macht. Eutelsat sagt jetzt "Uns rechts, wir starten allein" und verlegt den Start auf das erste Quartal vor.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 29. Oktober 2015, 23:02:51
Aber das hat Eutelsat nicht zu interessieren, die haben einen Vertrag mit Arianespace.
Ich möchte wissen, wie Arianespace die überschweren Satelliten paaren will. Ausser EUTELSAT 65 West A und dem
abgewanderten Echostar-19 wären noch:

NBN-CO-1B 6,44 t (baugleich Sky-Muster)
Intelsat 29e 6,3 t (->Arianespace 6,4t)
Intelsat 33e 6,3 t (baugleich 29e ?)
Sky-Brasil-1/Intelsat-32 6,3 t
Star One D1 6,34 t
...

(muss nicht vollständig sein)

Der leichteste "kleine" in nächster Zeit ist Hispasat AG1 mit 3,2 t. Für die anderen kleinen Satelliten, welche Arianespace in nächster Zeit starten soll, werden Massen von 3,4 bis 3,5 t angegeben. Oder ich habe was übersehen.
Beim Nutzlastrekord von VA-212 war die Gesamtmasse beider Satelliten ~9,5t , Brutto mit Sylda und Adaptern  etwas mehr als 10,3t.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 30. Oktober 2015, 01:23:49
Ich möchte wissen, wie Arianespace die überschweren Satelliten paaren will. Ausser EUTELSAT 65 West A und dem
abgewanderten Echostar-19 wären noch:

NBN-CO-1B 6,44 t (baugleich Sky-Muster)
Intelsat 29e 6,3 t (->Arianespace 6,4t)
Intelsat 33e 6,3 t (baugleich 29e ?)
Sky-Brasil-1/Intelsat-32 6,3 t
Star One D1 6,34 t
...

(muss nicht vollständig sein)

Der leichteste "kleine" in nächster Zeit ist Hispasat AG1 mit 3,2 t. Für die anderen kleinen Satelliten, welche Arianespace in nächster Zeit starten soll, werden Massen von 3,4 bis 3,5 t angegeben. Oder ich habe was übersehen.

Ja, das scheint tatsächlich ein Problem zu sein.

Aus http://www.forum-conquete-spatiale.fr/: (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/:)

Zitat von: bds973
les 2 premiers lancements de l'annee 2016 seront simples! Sans co-passager!

Il a ete impossible de trouver sur le marché les 2 "classe 3tonnes" nécessaires

Auf Deutsch: "Die ersten beiden Starts 2016 werden Einzelstarts, ohne Partnersatellit.

Es war nicht möglich auf dem Markt zwei passende Satelliten der 3 Tonnen Klasse zu finden."


Ich glaub jetzt rächt sich dass mit der geplanten Ariane 5 ME > Ariane 6 Entwicklung so lange gewartet wurde...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 30. Oktober 2015, 06:43:48
Hat eigentlich mit Ariane 6 nichts zu tun.
Das Problem war/ist die fehlende Finanzierung zur Fertigstellung des Vinci-Motors und Integration als ECB Stufe in Ariane 5, weil das Geld anderweitig verpfeffert wurde (obwohl für die Ariane 6 wird das Vinci dann doch eingebaut).
Dann könnten, laut früherem, ursprünglichen Plan, schon lange 2 schwerere Nutzlasten kombiniert werden.
Aber mit dem Abgesang auf Ariane 5 wird sich da nichts mehr tun.

Die Ariane 6 Entwicklung ist anscheinend finanzierbar, obwohl das auch so eine wackelige Sache ist...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 02. November 2015, 01:34:19
Die französische Firma Arianespace will 21 russische Sojus Raketen kaufen,
um damit 600 Satelliten für schnellen Internet Zugang in den Orbit bringen zu lassen.
 
Der Auftrag umfasst die Herstellung, Lieferung, Startdurchführung bis hin zur Platzierung der Satelliten in die Orbits.
Pro Rakete sollen 30 Satelliten gestartet werden, für die noch eine Einzelstartvorrichtung entwickelt werden muss.
Die Raketen sollen von 2017 bis 2019 von Baikonur und Kourou starten. 
2016 will man mit den Arbeiten in Samara beginnen.

Quelle (http://tass.ru/en/science/832807)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 09. November 2015, 21:31:32
Hallo,

https://twitter.com/pbdes/status/663704334702637060 (https://twitter.com/pbdes/status/663704334702637060)

Zitat
     
Peter B. de Selding
‏@pbdes

EchoStar/Hughes gets $105.8M reimbursement from Arianespace after canceling Ariane 5 Echo 19/Jupiter 2 brdbnd sat launch& moving to Atlas 5.



Echostar/Hughes bekommt nach der Umbuchung des Echostar-19/Jupiter-2  von der Ariane-5 zur Atlas-5 (wegen drohender Startverzögerung) 105,8 Mio $ von Arianespace erstattet.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. November 2015, 15:25:50
Intelsat und auch Arianespace haben inzwischen den Einzelstart von Intelsat-29E bestätigt. (Stéphane Israël sagte es nach dem Start von VA-227). Intelsat nennt als Startdatum den 27.Januar.

Zitat
Intelsat Announces January 27, 2016 as Expected Launch Date for Intelsat 29e.
... Intelsat29e will be the 56th Intelsat satellite orbited by Arianespace and the first dedicated launch aboard an Ariane 5 rocket for Intelsat.  Intelsat expects to launch the second Intelsat EpicNG satellite, Intelsat 33e, which will serve Europe, Africa, the Middle East, and Asia, in the third quarter of 2016, also aboard an Arianespace launcher. - See more at: http://www.intelsat.com/news/intelsat-announces-january-27-2016-as-expected-launch-date-for-intelsat-29e/#sthash.Xi7cw6N7.dpuf (http://www.intelsat.com/news/intelsat-announces-january-27-2016-as-expected-launch-date-for-intelsat-29e/#sthash.Xi7cw6N7.dpuf)

Intelsat-33e im 3. Quartal 2016 auch mit Ariane, ob es da einen Co-Passagier gibt?

Laut Spacenews haben Sie für den Einzelstart von IS-29e Zuschlag bezahlt. (?)

Zitat
The first Epic satellite, Intelsat 29e, is scheduled for launch in late January aboard a European Ariane 5 heavy-lift rocket. Intelsat was determined enough to protect the launch date that it agreed to be the sole passenger on the rocket, paying extra to avoid the delays of waiting for a compatible co-passenger.

Intelsat recently concluded a five-launch agreement with International Launch Services of Reston, Virginia, for commercial flights aboard Russia’s Proton rocket by 2023. No specific satellites have been assigned to these launches, but the contract illustrates Intelsat’s determination to protect its satellite launch schedule by supporting three rockets — the ILS Proton, the Ariane 5 and the SpaceX Falcon, he said.
- See more at: http://spacenews.com/while-others-fret-over-netflix-intelsat-chief-stays-optimistic/#sthash.uvyaB0kW.dpuf (http://spacenews.com/while-others-fret-over-netflix-intelsat-chief-stays-optimistic/#sthash.uvyaB0kW.dpuf)

Wie der andere Ariane-Einzelstarter Eutelsat, hat Intelsat jetzt auch einen Startvertrag über mehrere Proton-Starts (5 bei Intelsat) mit ILS abgeschlossen. Laufzeit bis 2023. Sicher kein Zufall.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 15. November 2015, 15:41:37
Ein weiterer schwerer Passagier der Ariane zeigt sich schon mal: SkyMuster's Schwester-Satellit NBN-CO-1B bei SS-Loral beim Testen, ein Name wird noch gesucht

Zitat
karina keisler
?@karinakeisler

Meet #SkyMuster's sister, aka NBN-1B. We'll have to find a new name for her.She's a beauty! #nbn #satellite @sslmda

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062400.jpg)
https://twitter.com/karinakeisler/status/663568519632584704?lang=de (https://twitter.com/karinakeisler/status/663568519632584704?lang=de)



Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Ruhri am 01. Dezember 2015, 11:57:57
[...]

(Ist es in dem Kontext eigentlich bedenklich, dass man bei der Ariane 6 solche Sätze nicht hört?  ;D)

Die Betreibergesellschaft Arianespace würde vermutlich auf den Spruch verweisen, den sie ans Ende ihrer Übertragungen stellen:

"Launches are louder than words."  ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 03. Dezember 2015, 17:27:55
Moin,

AE hat einen neuen Startvertrag abgeschlossen. 2017 soll mit einer Ariane-5 der Satellit Azerspace/Africasat-1A in den GTO gebracht werden.

http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/12-2-2015-Azerspace2_Intelsat38-contract.asp (http://www.arianespace.com/news-press-release/2015/12-2-2015-Azerspace2_Intelsat38-contract.asp)

Der erste Satellit für das auftraggebende Konsortium wurde 2013, auch auf einer Ariane-5 in den Orbit befördert.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 10. Dezember 2015, 00:26:32
Moin,

nun sage noch einer, bei Arianespace gäbe es keinen Fortschritt: ab heute gibt's eine völlig neu gestaltete Website ....  ::)

http://www.arianespace.com/ (http://www.arianespace.com/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 10. Dezember 2015, 19:25:08
Nun ja, schöne Bilder hat es.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2015, 18:01:06
Israel zweifelt weiter an der Wiederverwendbarkeit:
http://m.challenges.fr/article/20151222.CHA3140/le-lanceur-spatial-reutilisable-de-spacex-une-equation-economique-incertaine-pour-arianespace.html (http://m.challenges.fr/article/20151222.CHA3140/le-lanceur-spatial-reutilisable-de-spacex-une-equation-economique-incertaine-pour-arianespace.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 22. Dezember 2015, 18:09:40
Israel zweifelt weiter an der Wiederverwendbarkeit:
http://m.challenges.fr/article/20151222.CHA3140/le-lanceur-spatial-reutilisable-de-spacex-une-equation-economique-incertaine-pour-arianespace.html (http://m.challenges.fr/article/20151222.CHA3140/le-lanceur-spatial-reutilisable-de-spacex-une-equation-economique-incertaine-pour-arianespace.html)

Für die die kein Französisch sprechen wäre etwas Inhaltsangabe sehr nett.  ;)
Abgesehen davon: Sie werden schon irgendwann dran glauben wenn SpaceX Lichtjahre voraus ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 22. Dezember 2015, 21:37:18
Dann brauchen die ja nicht ihren Satelliten Amos 6 mit der F9 starten sondern können sich ja ne Proton gönnen wenn die besser ist ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2015, 21:57:36
Immer wenn jemand aus Europa was über Wirtschaftlichkeit redet, dann finde ich das so glaubwürdig.. :D

Wer betreibt 3 Raketenfamilien mit 0% Synergieeffekten?
Wer macht jetzt die Doppelproduktion in Augsburg & Italien?
Wer schafft es keine sichtbare Konsolidierung im Launcher-Sektor hinzubekommen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 22. Dezember 2015, 23:04:42
Moin,

irgendwie geht hier etwas durcheinander:

@ blackman:

hier geht es um Stephane Israel, nicht um einen Satelliten von Spacecom der in Israel gebaut wird.... ;)

@ tobi:

Was soll S.Israel denn machen? Der kann auch bloß gegen die Türen von Airbus und ESA trommeln, daß die ihm billigere Raketen geben. Er soll die vorhandenen Träger ja nur verkaufen.

Für die Punkte 2 und 3 deiner Liste ist Airbus DS zuständig. Und die drei verschiedenen Träger (Punkt 1) hat er von seinen Vorgängern übernommen, die waren längst vor ihm da.... 8)
Und natürlich muß er jetzt seine "Produkte" hochhalten, das ist schließlich sein Job als Chefverkäufer. Was er wirklich denkt - ??

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 22. Dezember 2015, 23:31:42
Zitat
hier geht es um Stephane Israel, nicht um einen Satelliten von Spacecom der in Israel gebaut wird.... ;)

oh man ;D hab den Link nicht angeschaut und nur das von Tobi gelesen. Dann ist mein Post klarer Bullshit ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 27. Dezember 2015, 11:08:48
Mal eine Frage in die Runde, wenn die A6 gebaut wird und die A5 nicht mehr angeboten wird, wie könnte sich sowas auf die Kunden auswirken?
Die A5 ist ja sehr zuverlässig und bekommt wohl auch deswegen immer noch neue Aufträge, besteht hier nicht eine Gefahr?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Haus Atreides am 27. Dezember 2015, 11:46:31
Imo. dieselbe Gefahr wie damals bei der A4. (Wobei die A6 hoffentlich nicht ähnlich peinliche Startschwierigkeiten wie ihre Vorgängerin haben wird.  ;))
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 27. Dezember 2015, 11:50:23
Mal eine Frage in die Runde, wenn die A6 gebaut wird und die A5 nicht mehr angeboten wird, wie könnte sich sowas auf die Kunden auswirken?
Die A5 ist ja sehr zuverlässig und bekommt wohl auch deswegen immer noch neue Aufträge, besteht hier nicht eine Gefahr?
Ja klar, die Gefahr, die bei jeder (Teil)-Neu-Entwicklung besteht. Bei anderen Trägern, bei denen innerhalb von was-weich-ich 20 Flügen bei jedem zweiten Start irgendetwas modifiziert oder ergänzt wurde, gibt es mindestens so eine Gefahr ...

Was ich mich frage ist, wer die Zusatzkosten für die A6 zahlt, die schlussendlich das kann, was die A5 jetzt kann, aber erst entwickelt werden muss. Beim Blick auf die Zeichnung, auf der A5 und A6 letzter Stand nebeneinander gestellt waren, kam mir der Gedanke, dass, da die A6 deutlich höher wird, die A6 nicht nur Umbauten an der mobilen Rampe sondern auch des Integrationsgebäudes erfordert. (Oder soll tatsächlich alles parallel neu entstehen?)

Und alles letztlich wegen diesen kleinen "VEGA-Boostern". Und politischen Anforderungen, und "Verteilungskämpfen" in der Wirtschaft.

Die A6 wie jetzt geplant kann schon funktionieren, und wird für die potentiellen Kunden keine "Gefahr" darstellen, wenn anständig und zuverlässig gearbeitet wird. Technisch "gruselig" finde ich die Anpassungen der Zentralstufe und der Boosteraufbauten. Ob da schon das letzte Wort gesprochen ist?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 27. Dezember 2015, 20:34:55
http://spaceflightnow.com/2015/12/16/qa-with-stephane-israel-chairman-and-ceo-of-arianespace/ (http://spaceflightnow.com/2015/12/16/qa-with-stephane-israel-chairman-and-ceo-of-arianespace/)

Die Ariane 64 soll nur die Hälfte der Ariane 5 kosten, bei gleicher Leistung.
Man wird zwar weiterhin auf Doppelstarts angewiesen sein, kann aber auch mal 2 kleine oder einen kleinen und einen mittleren Satelliten zusammen starten, ohne Geld zu verlieren.
So spricht jedenfalls Arianespace CEO Stéphane Israël.

"Pfeifen im Walde" ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 27. Dezember 2015, 21:44:28
Nach Wikipedia soll die Ariane 64 damit 90 Millionen kosten, die Ariane 62 75Millionen, das ist zwar ein wahnsinniger Fortschritt aber das wird schwer wenn SpaceX bis dahin die die FH mit Wiederverwendung fliegen kann. Die Frage ist auch ist der Preis Subventioniert oder nicht?

Dennoch kann man es begrüßen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 27. Dezember 2015, 22:49:15
Nach Wikipedia soll die Ariane 64 damit 90 Millionen kosten, die Ariane 62 75Millionen, das ist zwar ein wahnsinniger Fortschritt aber das wird schwer wenn SpaceX bis dahin die die FH mit Wiederverwendung fliegen kann. Die Frage ist auch ist der Preis Subventioniert oder nicht?

Dennoch kann man es begrüßen.

ILS hat kürzlich den Preis eines Proton M Starts (bis zu 6300 kg GTO) auf $ 65 Millionen reduziert. Denke auf einen ähnlichen Wert ($ 60 - 80 m) für den schweren, oben beförderten Satelliten wird sich Arianespace auch einpendeln müssen. Der Rest kommt dann vom kleinen Co-Passagier darunter.

Wobei ich einerseits nicht glaube das die 90$ m für Ariane 64 eingehalten werden, anderseits wird Arianespace vermutlich nicht zwingenderweise den Preis von ILS/SpaceX 1:1 übernehmen müssen um am zu Markt zu bestehen. (Russische) Billigkonkurrenz gibst schon ewig, Arianespaces Nische ist eher das preisliches Mittelfeld (günstiger als ULA, teurer als ILS/China/SpaceX) gepaart mit hoher Zuverlässigkeit.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 05. Januar 2016, 13:57:35
Zitat
Arianespace CEO: We wont change course 'one iota' after SpaceX reusability advance. 'Economics of reuse very complicated. We like Ariane 6.'

Arianespace CEO: 2015 rev ~ EUR 1.4B ($1.54B): 6 Ariane 5, 3 Euro Soyuz & 3 Vega launches. Higher rev 2016 w/ 8 A5, 1 Soyuz, 2 Vega planned.

Arianespace CEO: No need for us to be 'SpaceX-centric.' India, China, Russia all in market one way or another.

Arianespace CEO: ILS is selling Proton launches at 'extremely aggressive prices, < SpaceX Falcon Heavy. We wont follow them down that path.'

Arianespace CEO: In 2015 we cut our CSG spaceport cost by 7% by offering longer-duration contracts to our ground-segment contractors.

Correction: Arianespace CEO: In 2014 we & SpaceX tied in commercial GTO sat orders. In 2015, we won 14 & SpaceX, 9. ILS & ULA each got 1.
https://twitter.com/pbdes (https://twitter.com/pbdes)

ComSat-Aufträge 2015: Arianespace 14, SpaceX 9, ILS & ULA jeweils 1 sagt Israel. Man wird vom Ariane 6 Kurs nicht abweichen, wir (Arianespace) mögen Ariane 6. Umsatz 2015 1,4 Milliarden Euro. Man erwartet mehr Umsatz 2016.

Was Ariane 6 angeht, bleibt man also voll auf Kurs, genau wie ich es erwartet habe.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 05. Januar 2016, 15:58:03
Bei dem Kurs werden sie wohl bald hart an einer Wand einparken. Schade, ich dachte sie würden endlich begreifen, dass sie etwas verändern müssen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 05. Januar 2016, 19:58:44
Alte Nicht-Dakota Weisheit:
Kein Pferd kann so tot sein, als dass wir es nicht mehr reiten können.

Dies und mehr:
http://www.abhaengig-keit.de/totes-pferd-reiten/ (http://www.abhaengig-keit.de/totes-pferd-reiten/)

Eine schnellere Wiederverwendung, einer bereits im Einsatz gewesenen Erststufe eines Mitbewerbers, als dieser zuletzt hat durchblicken lassen, wäre als Signal sehr hilfreich.
Die Bemerkung das man kein Jota abweichen wolle, die ist, so vermute ich, in der Geschichte auch schon oft gefallen, bevor man gezwungen war den Kurs zu ändern.
Natürlich "mag" er die Ariane 6, was soll er den sonst sagen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 05. Januar 2016, 20:11:48
Na da gibt noch ne andere Möglichkeit, man wartet bis der ganze Laden kaputt ist und verlässt im letzten Moment den Ort.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 05. Januar 2016, 21:24:26
Das Argument bzw. die Hoffnung, dass der Markt einen teuren Anbieter der Altenative wegen am Leben erhält ist auch aus einem weiteren Grund substanzlos: Blue Origin arbeitet quasi am gleichen Konzept wie SpaceX es mit der Falcon 9 hat "nur in Grün". Auch wenn deren Rakete noch Jahre von einem orbitalem Flug weit weg ist: Das etablierte Geschäftsmodell ist in halbwegs absehbarer Zeit nicht mehr zu halten. Die Ariane 6 wird noch vor ihrem Erstflug ein Dinosaurier sein. Sowas ist traurig für Europa...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 05. Januar 2016, 22:18:57
Was soll Europa denn bitteschön machen? Die Ariane 6 verwerfen und stattdessen mit der Ariane 5 weiterfliegen? Nun, wenn schon die Ariane 6 nicht wettbewerbsfähig sein soll, wie soll das dann erst Ariane 5 können?
Oder soll Europa den Markt der Trägerraketen komplett verlassen und sich stattdessen im Raumtransport komplett von anderen Nationen/Unternehmen abhängig machen?
Die dritte Möglichkeit, eine eigene wiederverwendbare und deutlich preisgünstigereres Trägersystem will ich nicht mal in Betracht ziehen. Darauf wird man sich in der aktuellen Wirtschaftslage in der Union einfach aus finanziellen Gründen nicht einigen können.
Versteht mich nicht falsch, ich wäre der erste, der der ESA dazu raten würde, das Skylon-Projekt (beispielsweise, oder ein anderes erfolgversprechendes Projekt ähnlicher Tragweite) weiterzuverfolgen, aber ich sehe einfach nicht, dass die Gesetzgeber in Europa dafür eine zweistellige Milliardensumme locker machen. Nur mal so, in FR haben sie nun wirklich gerade andere Sorgen, Spanien würde das Geld eher in Sozialausgaben stecken wollen, in Italien ist die Politik viel zu sehr mit sich selber beschäftigt und in GB und Polen regieren gerade eher europakritische Stimmen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: -eumel- am 05. Januar 2016, 22:58:39
Die dritte Möglichkeit, eine eigene wiederverwendbare und deutlich preisgünstigereres Trägersystem will ich nicht mal in Betracht ziehen. Darauf wird man sich in der aktuellen Wirtschaftslage in der Union einfach aus finanziellen Gründen nicht einigen können.

Natürlich nicht, da wäre die Wirtschaftskraft der armen europäischen Staaten überfordert.
Das kann höchstens ein Privatmann. ;) ;D
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MX87 am 05. Januar 2016, 23:08:14
Die dritte Möglichkeit, eine eigene wiederverwendbare und deutlich preisgünstigereres Trägersystem will ich nicht mal in Betracht ziehen. Darauf wird man sich in der aktuellen Wirtschaftslage in der Union einfach aus finanziellen Gründen nicht einigen können.
Versteht mich nicht falsch, ich wäre der erste, der der ESA dazu raten würde, das Skylon-Projekt (beispielsweise, oder ein anderes erfolgversprechendes Projekt ähnlicher Tragweite) weiterzuverfolgen, aber ich sehe einfach nicht, dass die Gesetzgeber in Europa dafür eine zweistellige Milliardensumme locker machen. Nur mal so, in FR haben sie nun wirklich gerade andere Sorgen, Spanien würde das Geld eher in Sozialausgaben stecken wollen, in Italien ist die Politik viel zu sehr mit sich selber beschäftigt und in GB und Polen regieren gerade eher europakritische Stimmen.

Naja exorbitant teurer als die Ariane 6 muss es ja nicht unbedingt werden. Sowas wie Hopper mit Magnetschwebebahn und Co. ist purer Overkill.
Ich sehe da zwei Alternativen:
1. Zusammen mit Airbus eine wiederverwendbare Rakete die ein ähnliches/gleiches Operationsprofil hat wie die Falcon 9. Hier kann Europa gleich mal sein Triebwerks-Know-How gleich dahingehend weiterentwickeln ein Triebwerk für den mehrfachen Betrieb zu bauen. Für Airbus kommt hinzu, dass sie durch den Flugzeugbau größere Erfahrung damit haben Strukturen für langfristige Belastungen zu bauen. Hier könnte man ein Vehikel schaffen, dass die Vorteile der Wiederverwendbarkeit hat und gleichzeitig bereits weiter als die Falcon ist.
2. Skylon ist die zweite Alternative. SABRE funktioniert konzeptionell aber für einen Betrieb gibt es noch einiges an Risiko. Technologisch die herausforderndere Option mit mehr möglichen Fallstricken und Risiken.

Wirklich realistisch ist im Moment noch keine der beiden. Ende des Jahres wird es eventuell anders aussehen, wenn es bis dahin einen erfolgreichen Zweitflug einer Falcon 9 mit erneuter Landung gibt.

Der Markt will es jedenfalls, dass Raketen wiederverwendbar sind und dadurch letztlich die Preise sinken. Von den Satellitenbetriebern ist mit Abstand nicht so viel Skepsis an den Konzepten zu hören - eher Vorfreude. (siehe SES- und Orbcomm-Statements der letzten Wochen).
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 05. Januar 2016, 23:38:48
[...]
Natürlich nicht, da wäre die Wirtschaftskraft der armen europäischen Staaten überfordert.
Das kann höchstens ein Privatmann. ;) ;D
Nun, Musk hatte in Form von COTS eine dicke Geldspritze und Bezos gehört zu den reichsten Menschen der Welt und hat trotzdem bisher nur einen suborbitalen Hüpfer. Ganz ehrlich, einfach SpaceX zu kopieren halte ich sowieso für den falschen Ansatz.
Wie gesagt, hätte ich die freie Entscheidung, ich würde mein Geld für Skylon ausgeben, und zwar so, dass die Entwicklung nicht bei einem Konsortium liegt, sondern bei Airbus. Denen ist das mit ihrer Erfahrung im Flugzeugbau noch am ehesten zuzutrauen. Und bevor jetzt jemand A-400 als Gegenargument aufführt: Das Flugzeug war nach Spezifikation eine eierlegenden Wollmilchsau; ein bisschen taktischer, ein bisschen strategischer Transporter. Von keinem wirklich viel und wehe es ist von einem davon zu wenig...
Wegen Wirtschaftskraft und so: egal wie groß die ist, die Ausgaben müssen gerechtfertigt sein. Und die sind bei einem wiederverwendbaren Trägersystem sicherlich nicht klein
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 06. Januar 2016, 02:54:43
Europa braucht einen eigenen Zugang ins All, aber sicher nicht den Müll von der Trägersystemen mit NULL Synergien. Hier hilft die A6 aber auch nicht weiter.
Ok, man kann entscheiden das man die A6 baut und dann eine vielleicht günstigere, aber mit dem technisch Rückschritt lebt.
Wo mir niemand kommen kann ist die Aussage das dies Wirtschaftlich einen Gewinn bringen kann und man bleibt in bekanntem stehen.
Alternative wäre vielleicht als Triebwerk das RD-180 zu kaufen wie ULA das ja auch macht, oder zu versuchen das Merlin von SpaceX für einen eigenen Träger einzukaufen, man könnte dann immer noch Vinci nutzen mit einem echten Dreistufenkonzept, oder sich doch darauf einzulassen z.B. so was neues wie Skylon zum durchbruch zu führen und solange die A5 zu nutzen.
Oder man nimmt Geld in die Hand und entwickelt ein Methantriebwerk für die Erst- und Zweitstufe mit ähnlichem Teile wie SpaceX 9 zu 1 und auf die Spitze bei Bedarf eine dritte Stufe mit Vinci.
Wird sowas bei Airbus gemacht, kann man zumindest hoffen das sie für die Rakete eine Konstruktion finden die zumindest theoretisch in der Lage ist wiederverwendet zu werden.
Sie hätten dann einen Träger in drei Ausführungen:
(keine Nutzlasten):(Verkürzte)Erststufe mit 4xLCH4/LOX(SL) und (Verkürzte) Oberstufe  mit Vinci
(mittlere -"-         ):  Normale   Erststufe mit 9xLCH4/LOX und Oberstufe  mit 1xLCH4/LOX(VL)
(große    -"-         ):  Normale   Erststufe mit 9xLCH4/LOX und Zweitstufe mit 1xLCH4/LOX und Oberstufe mit Vinci
(schwerlast         ):  Große       Erststufe mit 19xLCH4/LOX, zweite Stufe mit 4xLCH4/LOX(VL)  und Oberstufe mit Vinci oder alternativ
(alternativ           ): 3xNormale Erststufe mit 27xLCH4/LOX und Zweitstufe mit 4xLCH4/LOX(VL) und Oberstufe mit Vinci

Bei so einer Lösung gibt es genau zwei Triebwerkstypen und die ÖCH4/LOX mit SL oder VL Düse.
Bis auf den Schwerlastträger mit genau einem Core, da ein LH2/LOX Triebwerk einen relativ großen Wasserstofftank braucht.

Selbst wenn man wirklich meint Wiederverwendung bringt nichts, wäre der Weg dahin zumindest nicht von vorne herein verbaut.
Leider wird sowas nicht kommen, dazu gibt es sowohl in Italien wie in Frankreich zu viel Feststofffirmen.
Falls ich mich nicht irre, könnte man die Einspritzkammer gleich schön per 3D Drucker (aus Deutschland) Drucken lassen, damit ist man schonmal gleich viel günstiger als Vulcain.
Mit der Alternative mit drei normalen Erststufen ähnlich FH, könnte man sogar ALLE Träger vom selben Startplatz aus Starten.

Wenn man es hin bekommt Vinci alternativ zu Vakuum Methantriebwerken zu verbauen, geht sogar eine Bestückung mit 4xVinci für mittlere Nutzlasten zu Planetenmissionen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. Januar 2016, 17:48:23
Zitat
Israel declined to give an estimate of operating profit but said that when the 100-million-euro price support from the European Space Agency is included, Arianespace reached break-even, which is what the company’s mandate is from its owners.

http://spacenews.com/arianespace-surpassed-spacex-in-commercial-launch-orders-in-2015/ (http://spacenews.com/arianespace-surpassed-spacex-in-commercial-launch-orders-in-2015/)

Arianespace macht Verlust vor Subventionen, Gewinn nach Subventionen. Das Mandat der "Besitzer" von Arianespace (also ASL, CNES, MT Aerospace & Rest) ist es nach Subventionen Gewinn zu machen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 06. Januar 2016, 17:56:04
Hallo tobi,

das kann man natürlich so pikant formulieren ;)... Aber das Mandat ist nur, dass sie den break even erreichen sollen, wenn sie könnten, auch ohne Subventionen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 06. Januar 2016, 21:07:06
Was soll Europa denn bitteschön machen? Die Ariane 6 verwerfen und stattdessen mit der Ariane 5 weiterfliegen? Nun, wenn schon die Ariane 6 nicht wettbewerbsfähig sein soll, wie soll das dann erst Ariane 5 können?
Oder soll Europa den Markt der Trägerraketen komplett verlassen und sich stattdessen im Raumtransport komplett von anderen Nationen/Unternehmen abhängig machen?
Die dritte Möglichkeit, eine eigene wiederverwendbare und deutlich preisgünstigereres Trägersystem will ich nicht mal in Betracht ziehen. Darauf wird man sich in der aktuellen Wirtschaftslage in der Union einfach aus finanziellen Gründen nicht einigen können.
Versteht mich nicht falsch, ich wäre der erste, der der ESA dazu raten würde, das Skylon-Projekt (beispielsweise, oder ein anderes erfolgversprechendes Projekt ähnlicher Tragweite) weiterzuverfolgen, aber ich sehe einfach nicht, dass die Gesetzgeber in Europa dafür eine zweistellige Milliardensumme locker machen. Nur mal so, in FR haben sie nun wirklich gerade andere Sorgen, Spanien würde das Geld eher in Sozialausgaben stecken wollen, in Italien ist die Politik viel zu sehr mit sich selber beschäftigt und in GB und Polen regieren gerade eher europakritische Stimmen.

Täuscht mich meine Erinnerung, hat SpaceX nicht auch erstmal die Falcon 9 als Verlusträger entwickelt und geflogen, bevor dann die erste Stufe weiterentwickelt wurde um sie zu bergen. Das wurde dann erst auf der Plattform ausprobiert (nicht erfolgreich) und dann an Land unter Inkaufnahme erheblicher Verluste an Nutzlastmasse.

Ariane 6 wird jetzt als Verlustträger entwickelt mit dem Ziel die Kosten zu reduzieren und den Träger zu den von der Industrie zugesagten Kosten herzustellen. Was danach kommt wissen wir nicht, darüber wird sicher schon nachgedacht. Die gelisteten Optionen (Wiederverwendung der ersten Stufe, siehe Konzept Adeline, Methan-Triebwerke, ...) müssen ja auch erstmal studiert werden um zu klären was ökonomisch Sinn macht. Da wird sicher nichts um der Technologie Willen alleine entwickelt, wenn nicht berechtigte Aussichten bestehen daß es zu einer Kosteneinsparung führt.

Jetzt zu sagen daß A6 die Sackgasse ist ist zu früh. Die Industrie wird ja nicht ab dem Erststart 2020 nichts mehr weiter entwickeln wollen und Sinn darin sehen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 06. Januar 2016, 22:06:04
Guten Abend

Allerdings war es bei SpaceX der erste Träger dieser Größenordnung der entwickelt wurde (wenn man die verschiedenen Varianten prinzipiell als eine Entwicklungslinie sieht, auch bei der Ariane 5 gibt es mehrere Varianten)
Dieser war zuerst sicherlich ein Verlustträger. Aber man hat klar den Weg zur Wiederverwendung beschritten.
Bei Ariane ist die Ariane 6 mindesten der zweite, wenn nicht der dritte Träger dieser Größenordnung.
Man weiß also schon wie man an einen Solchen herangeht. Das gestehe ich SpaceX zu, daß sie diese Erfahrung noch machen mußten.
Die Ausgangslage ist für die Ariane 6 eine Andere. Die Konzeption für diesen Träger sollte frühzeitig vom Verlustträger wegführen, oder wenn diese dieses nicht tut, hinterfragen ob eine Ariane 6 der richtige Weg ist.
Es sollte jetzt erfolgen, nicht 2020. Haben wir so viel Zeit?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 07. Januar 2016, 06:53:36
Was soll Europa denn bitteschön machen? Die Ariane 6 verwerfen und stattdessen mit der Ariane 5 weiterfliegen? Nun, wenn schon die Ariane 6 nicht wettbewerbsfähig sein soll, wie soll das dann erst Ariane 5 können?
Oder soll Europa den Markt der Trägerraketen komplett verlassen und sich stattdessen im Raumtransport komplett von anderen Nationen/Unternehmen abhängig machen?
Die dritte Möglichkeit, eine eigene wiederverwendbare und deutlich preisgünstigereres Trägersystem will ich nicht mal in Betracht ziehen. Darauf wird man sich in der aktuellen Wirtschaftslage in der Union einfach aus finanziellen Gründen nicht einigen können.
Versteht mich nicht falsch, ich wäre der erste, der der ESA dazu raten würde, das Skylon-Projekt (beispielsweise, oder ein anderes erfolgversprechendes Projekt ähnlicher Tragweite) weiterzuverfolgen, aber ich sehe einfach nicht, dass die Gesetzgeber in Europa dafür eine zweistellige Milliardensumme locker machen. Nur mal so, in FR haben sie nun wirklich gerade andere Sorgen, Spanien würde das Geld eher in Sozialausgaben stecken wollen, in Italien ist die Politik viel zu sehr mit sich selber beschäftigt und in GB und Polen regieren gerade eher europakritische Stimmen.
Aber wie kann man dann nicht unerheblich viel Geld in die Entwicklung von Ariane 6 investieren, bei der weder technologisch etwas wirklich Neues rauskommt? Und preislich verbessert man sich auch nicht signifikant, also für die weitere Zukunft (nicht nur 5 Jahre) wird das nicht reichen.
Dann lieber noch einige Zeit die Ariane 5 subventionieren und parallel eine andere Ariane 6 entwickeln... Man muss m.M.n. auch nicht zwingend auf den Zug der Wiederverwendung aufspringen, wenn man ein anderes, gutes Grundkonzept hat.

[..]
Ich sehe da zwei Alternativen:
1. Zusammen mit Airbus eine wiederverwendbare Rakete die ein ähnliches/gleiches Operationsprofil hat wie die Falcon 9. Hier kann Europa gleich mal sein Triebwerks-Know-How gleich dahingehend weiterentwickeln ein Triebwerk für den mehrfachen Betrieb zu bauen. Für Airbus kommt hinzu, dass sie durch den Flugzeugbau größere Erfahrung damit haben Strukturen für langfristige Belastungen zu bauen. Hier könnte man ein Vehikel schaffen, dass die Vorteile der Wiederverwendbarkeit hat und gleichzeitig bereits weiter als die Falcon ist.
[..]
Aaaahhhhh ja, wer baut nochmal die "zu teure" Ariane 5 und entwickelt gerade die ebenfalls teure Ariane 6?
Dann hätte die NASA ja ebenso für ein paar Millarden nochmal Boeing oder LockheedMartin einen günstigeren Träger entwickeln lassen können...
Und warum sollte man nur mit Kompetenz im Flugzeugbau eine gute Rakete bauen können?

Für mich eher andersherum - in Europa müssten endlich mal die alten Strukturen aufgebrochen. Dazu sollten (auch) neue Firmen involviert werden. Entscheidend ist aber die Auswahl des richtigen Trägerkonzepts - und hier scheinen in Europa die politischen Randbedingungen derzeit eine technisch/witschaftlich sinnvolle Lösung zu behindern.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 07. Januar 2016, 13:16:04
Die Ariane 6 lässt sich nicht wirklich zu einem wiederverwendbaren Träger weiterentwickeln. Jedenfalls nicht so, dass es nennenswerte (wenn überhaupt) Einsparungen gäbe. Mittels Adeline könnte mit dem Triebwerk der Startstufe lediglich ein einziges Stück Technik der Ariane 6 gerettet werden. Viel Aufwand für wenig Nutzen.

Die Rakete müsste grundsätzlich anders aufgebaut sein, damit Adeline wirkungsvoll und damit vielleicht rentabel genutzt werden könnte.

1. Es dürfen keine Wegwerfbooster vorhanden sein
2. Nur zwei Stufen

Punkt 1 verbietet Wasserstofftriebwerke in der Startstufe, da diese zu wenig Schub liefern. Es bieten sich Methan und Kerosin an, wobei ersteres prinzipiell besser für die Wiederverwendung geeignet ist und einen höheren ISP liefert.

Punkt 2 reduziert die Verluste an Hardware weiter auf das mit Adeline machbare Minimum. Für die Oberstufe wären Wasserstoff und Methan möglich, wobei ersteres etwas mehr Leistung brächte, letzteres wohl preisgünstiger wäre.

Heraus käme also ein zweistufiger Träger mit Methan+Wasserstoff oder Methan in beiden Stufen. Eine solche Rakete wäre ein radikaler Bruch. Vermutlich zu radikal.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 07. Januar 2016, 16:05:40
Das ist genau das was ich hier: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3422.msg349733#msg349733 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3422.msg349733#msg349733) beschrieben habe,
was aber vermutlich nicht kommt, weil nationaler Protektionismus dies (noch) verhindern wird.
Ich gehe sogar soweit, das dies in Europa und als großer Teil davon die EU nicht zu machen ist.
Aber gut, beides ist nicht in Stein gemeißelt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 28. Januar 2016, 01:47:09
Laut Peter B. de Selding könnte zum geplanten Sojusstart in diesem Jahr noch ein zweiter dazukommen. Also insgesamt 8x Ariane 5, 2x Sojus, 2x Vega.

Neue Aufträge für Ariane 5 und Sojus sind ebenfalls abgeschlossen worden.


https://twitter.com/pbdes/status/692500732516417539 (https://twitter.com/pbdes/status/692500732516417539)
Zitat
Arianespace's Israel hints a new Sooyuz, Ariane 5 orders and a previously unplanned 2d Soyuz launch this year.

EDIT: Nasaspaceflight weiß schon wieder mehr... Der "unbekannte" Start wird VS-15, wahrscheinlich im Mai, mit 2 Galileo Satelliten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 29. Januar 2016, 09:21:31
...


EDIT: Nasaspaceflight weiß schon wieder mehr... Der "unbekannte" Start wird VS-15, wahrscheinlich im Mai, mit 2 Galileo Satelliten.

NSF-Mitglied Jester (arbeitet eventuell bei der ESA) hatte den Tipp gegeben, daß es zwei Satelliten sein sollen.
Mit der Interpretation: VS-15 im Mai mit 2xGalileo, scheint er aber nicht einverstanden zu sein.
Was falsch ist hat er nicht geschrieben.
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=38833.msg1484563#msg1484563 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=38833.msg1484563#msg1484563)

Es scheint wohl eilig zu sein, wenn Arianespace nach VS-14 noch einen Sojus-Start einschieben will.
Seit wann ist Galileo eilig?
Ganz wilde Spekulation von mir: 2 Satelliten, eilig, ......... , (Dnepr) ?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 29. Januar 2016, 10:01:38
Ganz wilde Spekulation von mir: 2 Satelliten, eilig, ......... , (Dnepr) ?
PAZ zum Beispiel?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 29. Januar 2016, 10:20:39
PAZ sollte es nicht sein. Das ist quasi ein Nachbau des TerraSAR-X. Dessen Konstruktion sollte sehr stark auf Dnepr ausgelegt sein, quasi genau dafür gebaut. Grundsätzlich kann er bestimmt auf einem anderen Träger fliegen. Aber so eine Anpassung geht eigentlich nicht schnell. Da gibt es dann Analysen, Re-design, vielleicht sogar eine Delta-Qualfikation ...

Also ich wäre überrascht, wenn es PAZ wäre.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 29. Januar 2016, 10:35:06
Hm, NSF listet bei den Arianespace-Starts

Galileo-FOC FM13 (Kimberley), Galileo-FOC FM14 (Tijmen) im Mai auf VS15,

Der Thread zum VS15-Start bei NSF heißt gerade

Soyuz ST-B Flight VS15 - Galileo FOC FM07 & FM10, May 2016

Mal sehen, was sich konkretisiert.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 29. Januar 2016, 12:29:58
PAZ ist sicher auch dringend, aber das ist nur ein Satellit, keine zwei. Unter die Haube der Vega passt der vielleicht gar nicht und
müsste auch mit Sojus starten.

Aktuell dachte ich an die beiden Iridium Satelliten. Die brauchen den Start ja bald wegen der bl.... Versicherung und kräftig angezahlt haben sie wohl auch schon.
Wenn Roskosmos einen Ersatz für den Dnepr-Start organisieren sollte, wäre das vielleicht eine Möglichkeit.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 02. Februar 2016, 23:30:02
Arianespace kündigt für Herbst eine große Veränderung an, wenn ASL die Anteile von der CNES übernommen hat. Details gibts aber nicht dazu.

Die EU will sich mehr mit dem Trägerthema befassen und will bis Ende 2016 eine Strategie erarbeiten.
Stefan Israel wirbt bei der EU um Gelder von der EU für den Ausbau von Kourou.

http://spacenews.com/arianespace-prepares-for-ownership-and-operational-overhaul/ (http://spacenews.com/arianespace-prepares-for-ownership-and-operational-overhaul/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Axel_F am 07. Februar 2016, 21:43:36
Interessantes Interview mit Arianespace Chef Stéphane Israël im Interview und seine Sichtweise über den Wettbewerb Arianespace und SpaceX:
http://www.welt.de/wirtschaft/article151889723/Raketen-Wettbewerb-zeigt-gewaltigen-Umbruch-in-Raumfahrt.html (http://www.welt.de/wirtschaft/article151889723/Raketen-Wettbewerb-zeigt-gewaltigen-Umbruch-in-Raumfahrt.html)

- Arianespace hat SpaceX 2015 mit 12 zu 9 neugewonnene (kommerzielle) Startaufträge geschlagen
- Israël setzt darauf das Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit vor Preis geht
- der Kunde würde gern mindestens zwischen drei Anbietern wählen und damit würden sie automatisch zum Zuge kommen
- Ariane 6 Erststart 2020 (Entwicklungskosten: 3,7 Milliarden)
- Ariane 6.2 (2 Booster) Startpreis: 70 Millionen
- Ariane 6.4 (4 Booster) Startpreis: 90 - 100 Millionen

Und viele weitere Infos.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: holleser am 08. Februar 2016, 07:54:23
Das ist bereits das zweite mal, das jemand die Idee eines Oberstufenparkens einer Ariane 6 erwähnt. Und das jetzt vom Chef.
Weiß jemand wie lange man eine Wasserstoff Oberstufe im Orbit in Funktion halten kann?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 08. Februar 2016, 13:58:26
Ein paar Stunden sicher, ich hab mal was von vier Stunden gelesen, weiß aber nicht mehr wo das war und für welchen Träger.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: holleser am 08. Februar 2016, 14:30:13
Wenn die Rakete nicht wenigstens eine Woche dort "geparkt" werden kann, macht das doch keinen Sinn.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Major Tom am 08. Februar 2016, 14:48:07
Wenn es mehrere Tage oder länger dauern soll, hat man mit Wasserstoff ein massives Problem. Es bräuchte dann schon eine aktive Kühlung. Ein alternativer Treibstoff wie z.B. Methan wäre da wesentlich besser geeignet.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: holleser am 09. Februar 2016, 08:00:57
Das mit dem Parken im Orbit ist Nebulös.

Um dann die Zweite Rakete an die Geparkte anzudocken wird bei beiden Stufen ein Docking System benötigt.
Eventuell geht es darum den Herstellern der Dockingsysteme des ATVs Nachfolgeaufträge zu beschaffen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 09. Februar 2016, 08:18:42
Sehe ich auch so. So eine Start-Architektur-Infrastruktur für den GTO ist mindestens ziemlich komplex. Ich hatte das mal für die Ariane 5 zum GSO durchiteriert. Da kam kein Vorteil gegenüber normalen Startfolgen raus. Gut, da gingen eine Reihe Annahmen in meine Rechnung ein, die plausibel aber vielleicht nicht komplett valide und detailliert waren (quasi diskussionswürdig). Aber das Ergebnis war dann mindestens: So eine Architektur ist nicht pauschal "besser" als konventielle Startfolgen. Es hängt sehr stark von den Missions- und Designparametern ab.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 09. Februar 2016, 22:46:16
!!!

Zitat
Arianespace and ViaSat Inc. (NASDAQ: VSAT), a global broadband services and technology company, have contracted for the launches of ViaSat-2 and a ViaSat-3 class satellite.

Both ViaSat-2 and ViaSat-3 class satellites are geostationary satellites and operate in the high capacity Ka-band frequencies. ViaSat-2 and ViaSat-3 will each weigh approximately 6,400 kg at launch, and will be injected into geostationary transfer orbit by the Ariane 5 ECA, respectively, during the first quarter of 2017 and by late 2019/early 2020. Boeing Satellite Systems in El Segundo, Calif. is the build partner on both satellites.

http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-to-launch-two-viasat-high-capacity-satellites/ (http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-to-launch-two-viasat-high-capacity-satellites/)

Arianespace hat den Auftrag bekommen ViaSat 2 und ViaSat 3 zu starten.  ViaSat 2 soll im 1. Quartal 2017, Viasat 3 Ende 2019/ Anfang 2020 starten.
Für ViaSat 2 war bisher ein Start mit einer Falcon 9 Heavy vorgesehen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 10. Februar 2016, 21:16:38
!!!

Zitat
Arianespace and ViaSat Inc. (NASDAQ: VSAT), a global broadband services and technology company, have contracted for the launches of ViaSat-2 and a ViaSat-3 class satellite.

Both ViaSat-2 and ViaSat-3 class satellites are geostationary satellites and operate in the high capacity Ka-band frequencies. ViaSat-2 and ViaSat-3 will each weigh approximately 6,400 kg at launch, and will be injected into geostationary transfer orbit by the Ariane 5 ECA, respectively, during the first quarter of 2017 and by late 2019/early 2020. Boeing Satellite Systems in El Segundo, Calif. is the build partner on both satellites.

http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-to-launch-two-viasat-high-capacity-satellites/ (http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-to-launch-two-viasat-high-capacity-satellites/)

Arianespace hat den Auftrag bekommen ViaSat 2 und ViaSat 3 zu starten.  ViaSat 2 soll im 1. Quartal 2017, Viasat 3 Ende 2019/ Anfang 2020 starten.
Für ViaSat 2 war bisher ein Start mit einer Falcon 9 Heavy vorgesehen.

Mehr dazu:

Zitat von: Peter B. des Selding via Twitter
Arianespace didnt bid on ViaSat-2 contract, which stipulated mid-2016 launch & Ariane 5 was full. Now ViaSat-2's back for Q1 2017 Ariane 5.
Zitat von: Peter B. des Selding via Twitter
ViaSat President Baldridge: Ariane 5 costs a bit more than Falcon Heavy, but Arianespace made effort, plus insurance premium is much lower.
Zitat von: Peter B. des Selding via Twitter
ViaSat's Dankberg: ViaSat-2 should generate $40-$50M rev per month - 10x that of a conventional sat, so launch schedule is crucial for us.

Zusammenfassung:
Arianespace hat sich ursprünglich nicht für den Start beworben da ihr Manifest für 2016 voll ist. Jetzt haben sie ihn doch bekommen für Q1 2017.

Viasat CEO: Ariane 5 sei etwas teurer als Falcon Heavy, aber Arianespace ist Viasat entgegengekommen. Außerdem viel geringere Versicherungsprämie bei A5.

Viasat-2 soll einen Umsatz von $ 40 - 50 Miollion pro Monat erwirtschaften.

---

Bei 50 Mio pro Monat wundert mich nicht das Viasat hier kein Risiko eingehen will. Weder mit weiteren FH Verspätungen noch mit einer ungetesteten Rakete. Ich denke mal die Startversicherung würde im Schadensfall nur den Satellitenpreis erstatten aber nicht den verlorenen Umsatz...

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 10. Februar 2016, 22:51:54
Und dabei war ViaSats Markt-Konkurrent Echostar/Hughes vor ein paar Monaten mit Echostar-19/Jupiter-2 von der Ariane 5 zur Atlas 5 gewechselt, weil eine Verschiebung des Starts nach 2017 drohte (und damit deutlich hinter ViaSat 2, dachte man bei Echostar damals) .

ViaSat-3 sind maximal 3 Satelliten. Eutelsat ist dabei Partner von ViaSat. 2 Satelliten bisher bestellt, einen soll Arianespace starten, den anderen SpaceX mit Falcon Heavy (als Ersatz für ViaSat-2). 2019-2020

http://spacenews.com/viasat-details-1-4-billion-global-ka-band-satellite-broadband-strategy-to-oust-incumbent-players/ (http://spacenews.com/viasat-details-1-4-billion-global-ka-band-satellite-broadband-strategy-to-oust-incumbent-players/)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Leoclid am 11. Februar 2016, 01:03:09
Kann mir mal jemand erklären, was jetzt genau die ESA und was Arianespace macht.
So wie ich das verstanden habe ist Arianespace für das Auftraggeben der Raketenentwicklungen, die Durchführung von den Starts, die Kontrolle und Planung der Flüge und auch das Suchen nach Auftraggebern verantwortlich?
Kann man da noch von staatlicher Raumfahrt sprechen, wenn die ESA nur das Startgelände und den Satelitten zur Verfügung stellt???
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 11. Februar 2016, 08:07:22
Kurz und bündig, aber nicht umfassend:
ESA ist die europäische Raumfahrtorganisation. also eine überstaatliche Organisation mit unterschiedlichen Anteilseignern aus den europäischen Staaten und Raumfahrtorganisationen. Sie kümmert sich um gemeinsame Raumfahrtprogramme, darunter Satellitenmissionen und Trägerentwicklung. Damit eben die Entwicklung des europäischen Trägers. Zur Vermarktung von diesem Träger wurde von der ESA die Firma Arianespace gegründet. Diese kümmert sich also nur um die Startmissionen. Der europäische Weltraumbahnhof Kourou wird eigentlich von der CNES, der französischen Raumfahrtorganisation betrieben, er liegt ja auf französischem Staatsgebiet.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Matjes am 14. Februar 2016, 10:08:46

Moin

Beim ATV Programm war die ESA verantwortlich für das ATV und Arianespace für die A5 Rakete. Gegenseitig auf die Finger gucken, manche nennen das auch Zusammenarbeit, macht die Arbeit in Kourou für Außenstehende intransparent. Betankung des ATV hat natürlich Nicht Arianespace gemacht. Aber sie waren dabei und haben genau zugeschaut ob das auch richtig gemacht wurde.

Matjes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 25. Februar 2016, 21:56:47
Es ist also doch Galileo! Im Mai soll die Sojus VS15 mit den Galileo Satelliten FOC FM10 und FM11 von Kourou starten.
Der 5 und letzte Sojus-Start der aktuellen Galileo-FOC -Serie wird also vorgezogen.
Die Satelliten sind bereit und sollen auch gestartet werden. Den Ariane-5 Start mit 4 Satelliten gibt es ausserdem im 4. Quartal.

http://www.arianespace.com/press-release/galileo-constellation-deployment-arianespace-to-orbit-two-more-satellites-on-a-soyuz-launcher-in-may-2016/ (http://www.arianespace.com/press-release/galileo-constellation-deployment-arianespace-to-orbit-two-more-satellites-on-a-soyuz-launcher-in-may-2016/)

Bei nsf hat @Jester die vorraussichtlichen Startdaten gepostet.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1495037#msg1495037 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1495037#msg1495037)

Zitat
Offline Jester
NSF Night Flyer
Administrator
Senior Member
*****
 
Posts: 6176
Some Space Agency

Liked: 1479
Likes Given: 31

Re: Arianespace launch schedule

« Reply #1017 on: 02/24/2016 11:39 AM »

Tracking:

VA229 - 09th of March at 02:20 local (3 hrs window)
VS14 - 22nd of April at 18:02 local
VS15 - 24th of May at 05:48 local (with FM10 and FM11)


erste Erkenntnis: Der Abstand zwischen VS14 (Sentinell-1B+MICROSCOPE+"Kleinzeug") und VS15 soll nur 32 Tage betragen.
10 17 Tage weniger als der bisherige Mindestabstand von 7 Wochen für 2 Sojusstarts in Kourou. vielleicht durch die
"FCube" Fregatt-Tankhalle.

Zweitens: Galileo ist jetzt doch eilig!
Was könnte der Grund sein?

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 27. Februar 2016, 22:18:29
Und 11 Tage zwischen VS15 und VA230. Auch nicht schlecht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 14. April 2016, 19:19:30
Arianespace hat die Zahlen für 2015 veröffentlicht:


Umsatz: 1,433 Milliarden Euro (+2,4% im Vergleich zu 2014)

Profit:
4 Millionen Euro

Wert ausstehender Aufträge: 5 Milliarden Euro


https://twitter.com/pbdes/status/720626642608119809 (https://twitter.com/pbdes/status/720626642608119809)


Edit: Jetzt gibts auch ne Grafik dazu:


(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062399.jpg)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 11. Mai 2016, 18:04:40
Avio hat Angst vor ASL und hat offenbar schonmal über Vegaspace anstatt Arianespace nachgedacht:
Zitat
ESA's Woerner: Creating a VegaSpace to sell Vega outside Arianespace a bad idea. But Arianespace must offer fair deal to Vega builder Avio.
https://twitter.com/pbdes/status/729892646496382977 (https://twitter.com/pbdes/status/729892646496382977)

Wörner findet das eine schlechte Idee und fordert Arianespace auf einen fairen Deal mit Avio zu machen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kryo am 12. Mai 2016, 08:24:44
Vega braucht Arianespace doch. Ohne die Ariane 6 könnte die nächste Vega Entwicklung niemals realisiert werden. Gäbe keinen Grund und kein Geld. Zumindest, wenn man es etwas zuspitzt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Mai 2016, 23:24:20
Ariane 6 und Sojus in Konkurrenz?
http://www.franceguyane.fr/actualite/economie-consommation/vers-la-fin-de-soyouz-en-guyane-293483.php (http://www.franceguyane.fr/actualite/economie-consommation/vers-la-fin-de-soyouz-en-guyane-293483.php)

Wörner hat sich mit dem Präfekten von Französisch Guyana, Gabriel Serville, getroffen. Der Präfekt meint Wörner hätte gesagt, dass die ESA die Sojus in Kourou 2023 einstellen will. Da sieht sich Wörner missverstanden. Stattdessen sollen europäische staatliche Nutzlasten bevorzugt auf Ariane 6 oder Vega-C starten. Die Sojus - als zentrales Element der europäisch-russischen Kooperation - soll für kommerzielle Missionen verfügbar bleiben.

Fazit: Sojus und Ariane 6 machen sich für kommerzielle Flüge in französisch Guyana ab 2021 Konkurrenz.

Was man da wohl bei ASL denkt?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 14. Mai 2016, 23:44:04
Ariane 6 und Sojus in Konkurrenz?
http://www.franceguyane.fr/actualite/economie-consommation/vers-la-fin-de-soyouz-en-guyane-293483.php (http://www.franceguyane.fr/actualite/economie-consommation/vers-la-fin-de-soyouz-en-guyane-293483.php)

Wörner hat sich mit dem Präfekten von Französisch Guyana, Gabriel Serville, getroffen. Der Präfekt meint Wörner hätte gesagt, dass die ESA die Sojus in Kourou 2023 einstellen will. Da sieht sich Wörner missverstanden. Stattdessen sollen europäische staatliche Nutzlasten bevorzugt auf Ariane 6 oder Vega-C starten. Die Sojus - als zentrales Element der europäisch-russischen Kooperation - soll für kommerzielle Missionen verfügbar bleiben.

Fazit: Sojus und Ariane 6 machen sich für kommerzielle Flüge in französisch Guyana ab 2021 Konkurrenz.

Was man da wohl bei ASL denkt?

Wenn Ariane und Sojus beide von Arianespace in Kourou betrieben werden, dann wird es wohl eine Enstscheidung von Arianespace sein, und nicht von ESA. ASL versucht ja derzeit, weitere Anteile von Arianespace zu kaufen, um dort besser betimmen zu können. Ariane 6 mit 11 Flügen im Jahr, davon sollen 5 institutionelle Flüge aus Europa kommen, bracht den Markt selber um den Preis halten zu können. Und wie die politische Lage mit Russland in 7 Jahren ist weiß heute niemand. Das kann ähnlich wie RD-180 für Atlasa sein, oder auch ganz anders.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Mai 2016, 23:50:18
@proton01: Die ESA hat ne Menge Geld in die Sojus investiert für die Startanlage. Ich glaube nicht, dass ASL als neuer Eigentümer von Arianespace die Sojus einfach einstellen kann. Da braucht es sicher einen Beschluss der Ministerratskonferenz.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 14. Mai 2016, 23:54:50
Bis Ariane 6 voll verfügbar ist, wird noch einige Zeit vergehen.
Vielleicht verzögert sich die Fertigstellung oder es gibt mit den ersten Exemplaren Probleme.
Insoweit ist es nicht verkehrt, vorerst zweigleisig zu fahren.
Außerdem steckt da sicherlich auch ein bisschen Politik/Diplomatie mit drin.
Warum jetzt die Russen vergraulen, wenn es für die Entscheidung über die Einstellung des Sojus-Programms in Kourou noch Jahre Zeit hat?

LG
Rücksturz
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 15. Mai 2016, 00:01:46
@proton01: Die ESA hat ne Menge Geld in die Sojus investiert für die Startanlage. Ich glaube nicht, dass ASL als neuer Eigentümer von Arianespace die Sojus einfach einstellen kann. Da braucht es sicher einen Beschluss der Ministerratskonferenz.

Mag sein. Aber Arianespace kann ja die Nutzlasten selbst den Trägern zuordnen, solange die Kunden im Starttermin zufrieden gestellt werden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Plutoman am 15. Mai 2016, 01:05:07
Voller Schwachsinn währe es jetzt mit den Russen, die Verträge zu Kündigen. Wenn das geschieht hilft nicht mal Ariane 6 die erst in 6 Jahren starten, weil alle dann auf SpaceX setzen. Meine meinung.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 24. Mai 2016, 13:35:37
Moin,

der heutige Start einer Sojus mit 2 Galileo-Satelliten war die 250.Mission von Arianespace.

229 Ariane
15 Sojus
6 Vega

Glückwunsch  :D
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 24. Mai 2016, 22:24:16
Zitat
Leon: working w/ Arianespace as to whether U.S. defense satellites could be launched on an Ariane rocket. Backup option. #SpaceTechExpo
US Militär redet mit Arianespace über Start von US-Militärsatelliten als Backupoption.

https://twitter.com/spacecom/status/735177583705260032 (https://twitter.com/spacecom/status/735177583705260032)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 25. Mai 2016, 07:39:00
Offenbar meint Arianespace dann wohl, dass die Amerikaner eine Lücke befürchten (müssen). Gut, in den nächsten 5+ Jahren scheint da einiges bei den amerikanischen Trägern im Umbruch zu sein, aber eine Lücke befürchte ich derzeit noch nicht. Die Ariane 6 würde aber "zum Markt" passen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 25. Mai 2016, 11:38:09
Offenbar meint Arianespace dann wohl, dass die Amerikaner eine Lücke befürchten (müssen). Gut, in den nächsten 5+ Jahren scheint da einiges bei den amerikanischen Trägern im Umbruch zu sein, aber eine Lücke befürchte ich derzeit noch nicht. Die Ariane 6 würde aber "zum Markt" passen.

Das Tweet klingt für mich als ob die Initiative hier von den Amerikaner ausgeht. Das wär dann schon ganz etwas anderes als ein unaufgefordertes Angebot von Arianespace nach dem Motto "Probieren wirs mal".

Naja, abwarten und Tee trinken.  :)

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 25. Mai 2016, 12:14:22
Stimmt, hatte das so gar nicht wahrgenommen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 25. Mai 2016, 17:49:23
Warum sollen sie den eine A6 nehmen, die ist doch dann erstmal komplett neu?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 25. Mai 2016, 18:01:06
Airbus D&S wird Arianespace da bald zurückpfeifen. Einen Start von US Satelliten auf Ariane kann Airbus nicht wollen. Warum kostet die Atlas/Delta/Falcon wohl soviel mehr bei Militärstarts? Das US Militär hat Leute bei den Firmen sitzen, die da auf die Finger schauen. Airbus müsste Leute vom US Militär in die Firmen lassen, die dann die Prozeduren überwachen und zwangsweise das Know-How in Erfahrung bringen würden.

Auch bei JWST hat der amerikanische Kongress schon Überwachung von Arianespace durch die NASA gefordert, weil die Nutzlast so teuer ist.

Meine Prognose: Das wird nichts, sowohl von europäischer als auch amerikanischer Seite.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 26. Mai 2016, 21:44:51
Jetzt berichtet auch das Wall Street Journal davon.
[Zitat wegen Copyrightbedenken entfernt]

http://www.wsj.com/articles/pentagon-considers-temporary-use-of-european-built-rockets-1464223247 (http://www.wsj.com/articles/pentagon-considers-temporary-use-of-european-built-rockets-1464223247)

Kurze Zusammenfassung/Übersetzung von mir:

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 26. Mai 2016, 21:53:27
Hallo Cala, ich habe dein Riesenzitat mal gelöscht, weil das sehr wahrscheinlich ein Verstoß gegen das Copyright vom WSJ ist.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 26. Mai 2016, 21:57:24
Ok, werd beim nächsten mal etwas vorsichtiger zitieren :)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 02. Juni 2016, 00:05:12
Ariane 5 wird noch ein bisserl mehr optimiert:

Zitat
#Ariane5 targeting some 200kg payload improvement w/ small cost reduction

Quelle ist Caroline Bruneau (www.aerospatium.info/ (http://www.aerospatium.info/)) die momentan von ILA berichtet.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 04. Juni 2016, 22:10:25
Mit dem übernächstem Flug VA-231 gibt es ein Problem. Der Satellit DSN-1 des japanisches Verteidigungsministeriums wurde beim Transport beschädigt. Ursache war dass der Transportcontainer den Druckunterschied nicht standgehalten hat.

VA-231 ist (war) für Juli geplant, das Ganze könnte den Flugplan daher ziemlich durcheinanderbringen.

https://t.co/j9cqU8gBiv (https://t.co/j9cqU8gBiv)

Googletranslate aus dem Japanischen:

Zitat
 Verteidigungsministerium 30 Tagen einen Kommunikationssatelliten, die das Ministerium zum ersten Mal der Operation zielt darauf ab, hat angekündigt, dass es eine Möglichkeit ist die Einführung der 13 Tage Juli zu verschieben. Da gibt es eine Angst, die während des Transports zum geplanten Standort von Südamerika in Französisch-Guayana Start beschädigt wurde. Ich habe ein halbes Jahr gibt es auch eine weitere Verzögerung.

 Satellit, X-Band-Kommunikationssatelliten "Glitzern No. 1". Es wurde in den lokalen privaten Transportflugzeug aus Japan, aber die Delle in der Tiefe von 40 bis 50 cm auf beiden Seiten des beladenen Satellitenbehälter gefunden befördert. Druckdifferenz von der Ladebucht und in dem Behälter kann als Ursache angesehen werden.

 Ministerium für Verteidigung, statt der derzeit zur Verfügung stehen, die private drei Satelliten, mit den Plänen seine eigenen drei Satelliten zu entwickeln, Einheit 2 im Januar nächsten Jahres, starten Sie die Einheit 3 ​​in der 2020-Jahr-Ende.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. Juni 2016, 15:43:43
DSN-1 fällt vermutlich länger aus. Bei http://www.csgpreparationlancement.com/ (http://www.csgpreparationlancement.com/) wird VA-231 jetzt mit Superbird8 statt DSN-1 geführt.  Zweiter (oder eigentlich erster, da schwerer) Satellit bleibt GSAT-18.


lg Calapine
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Pirx am 08. Juni 2016, 16:22:43
Mit dem übernächstem Flug VA-231 gibt es ein Problem. Der Satellit DSN-1 des japanisches Verteidigungsministeriums wurde beim Transport beschädigt. Ursache war dass der Transportcontainer den Druckunterschied nicht standgehalten hat. ...
Ist da ein Hardwardedefekt aufgetreten, weil die Hardware nichts getaugt hat, oder hat man mit dem Container etwas gemacht, für das er nicht gebaut war?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. Juni 2016, 20:01:41
Mit dem übernächstem Flug VA-231 gibt es ein Problem. Der Satellit DSN-1 des japanisches Verteidigungsministeriums wurde beim Transport beschädigt. Ursache war dass der Transportcontainer den Druckunterschied nicht standgehalten hat. ...
Ist da ein Hardwardedefekt aufgetreten, weil die Hardware nichts getaugt hat, oder hat man mit dem Container etwas gemacht, für das er nicht gebaut war?

Gruß   Pirx

Offiziell wurde nichts bekanntgeben. Im conquete spatial Forum wissen sie auch nicht mehr.


Da laut Pressemitteilung der Druckunterschied zwischen Laderaum und Container zur Beschädigung (genauer gesagt: Container eingedrückt) geführt hat kann ich mir nur vorstellen das so etwas ähnliches wie bei diesem A380 Reifen passiert ist:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up052113.png)

Beim Aufstieg passt sich der Containerinnendruck an den niedrigeren Kabinendruck in Reisehöhe an (entspricht ungefähr 8000 Fuß/2450m). Beim Abstieg funktioniert dieser Ausgleich nicht und Druck auf Seehöhe quetscht den Container ein.

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 19. Juni 2016, 01:44:02
Revision bei SKY Perfect JSAT wegen DSN-1 und Superbird-8 ! Beide fallen aus ??? :o

http://www.sptvjsat.com/load_pdf.php?pTb=t_news_&pRi=599&pJe=2 (http://www.sptvjsat.com/load_pdf.php?pTb=t_news_&pRi=599&pJe=2)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 19. Juni 2016, 02:10:25
Gleich zwei Satelliten beim Transport beschädigt. Da waren ja echt Flaschen am Werk.  >:(  (Entschuldigung für die saloppe Ausdrucksweise)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 19. Juni 2016, 11:02:15
Hallo,

Aus dem VA 230 Thread.

Zitat
Prochain lancement : Le 24 août 2016
Vol Ariane 231 - Satellites INTELSAT 33E et 36

CSG hat jetzt nochmal etwas "retuschiert".

Nächster Start ist weiterhin mit Intelsat 33E und Intelsat 36, bleibt aber VA232.
Der Start ist am 24. August 2016 um 22:30 Uhr MESZ geplant.
Die unglückliche VA231 ist erstmal aus den laufenden Kampagnen verschwunden.

Zitat
Prochain lancement : Le 24 août 2016
Vol Ariane 232 - Les satellites INTELSAT 33E et 36.
Décollage prévu à 17h30 (heure de Guyane).

...
----------------------------------------------------------------
Campagnes en cours au CSG :
VA232, VV07, VS16

Was wird jetzt aus GSAT-18 und seinen Jungs?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053060.jpg)



http://www.csgpreparationlancement.com/ariane/vol-ariane-231-deploiement-des-panneaux-solaires/attachment/deploiment-panneaux-solaire/ (http://www.csgpreparationlancement.com/ariane/vol-ariane-231-deploiement-des-panneaux-solaires/attachment/deploiment-panneaux-solaire/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 19. Juni 2016, 12:45:11
CSG hat jetzt nochmal etwas "retuschiert".

Nächster Start ist weiterhin mit Intelsat 33E und Intelsat 36, bleibt aber VA232.
Der Start ist am 24. August 2016 um 22:30 Uhr MESZ geplant.
Die unglückliche VA231 ist erstmal aus den laufenden Kampagnen verschwunden.

Zitat
Prochain lancement : Le 24 août 2016
Vol Ariane 232 - Les satellites INTELSAT 33E et 36.
Décollage prévu à 17h30 (heure de Guyane).

...
----------------------------------------------------------------
Campagnes en cours au CSG :
VA232, VV07, VS16



Interessant. Welche Mission ist Soyuz VS 16?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 19. Juni 2016, 13:42:00
Soyuz VS 16 ist unklar (... wir haben da mal was vorbereitet, vielleicht für https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4058.msg365444#msg365444 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4058.msg365444#msg365444)  )
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 19. Juni 2016, 14:45:38
Moin,

daß man Flüge in der Reihenfolge tauscht, hat es (nicht nur) bei Ariane schon oft gegeben, insbesonders zur Zeit von Ariane-4. Man beläßt aber die Flugnummer bei den geplanten Nutzlasten, um nicht sämtliche Dokumente ändern zu müssen.

Jetzt kommt also erst VA-232 mit den beiden Intelsats, danach (NET September) VA-231 mit Superbird-8 und GSAT-18.

Das eigentliche Problem für Arianespace ist, daß nach hinten raus weniger Zeit verbleibt, um alle für dieses Jahr geplanten Starts noch durchführen zu können.

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 19. Juni 2016, 17:37:11
Nach der Mitteilung von SKY Perfect JSAT ( Link in #768 ) verschiebt sich der Start von Superbird-8/DSN-1 eventuell
bis ins nächste Geschäftsjahr (ab 1.4.2017).

Laut eine Meldung auf NSF ist DSN-1 nur eine Nutzlast von Superbird-8. Sehr verwirrend!
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1551543#msg1551543 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1551543#msg1551543)

Im Annualreport-2013 von Arianespace (war weg  >:( , wieder gefunden)
lautet der Auftrag auf Seite 18: DSN-1/Superbird-2R 5,3 t
Der Schrägstrich konnte natürlich auch ein "oder" sein.

https://web.archive.org/web/20140903093716/http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf (https://web.archive.org/web/20140903093716/http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 20. Juni 2016, 21:37:08
Nach der Mitteilung von SKY Perfect JSAT ( Link in #768 ) verschiebt sich der Start von Superbird-8/DSN-1 eventuell
bis ins nächste Geschäftsjahr (ab 1.4.2017).

Laut eine Meldung auf NSF ist DSN-1 nur eine Nutzlast von Superbird-8. Sehr verwirrend!
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1551543#msg1551543 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1551543#msg1551543)
Ja, auch lt. "Gunters Space Page" ist DSN-1 ist nur eine Kommunikationsnutzlast von Superbird-8.
Zitat
Also aboard is the DSN 1 X-band communications payload [...]
http://space.skyrocket.de/doc_sdat/superbird-8.htm (http://space.skyrocket.de/doc_sdat/superbird-8.htm)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 22. Juni 2016, 21:16:08
Hallo,

Nachricht von @Jester bei NSF zum Ariane Start mit Galileo im November

Zitat
our launch is now VA233 (Galileo, same launch date)
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1552867#msg1552867 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=6114.msg1552867#msg1552867)

meine Interpretation:
Am 24.08. soll Ariane VA232 mit 2x Intersat abheben.
Danach im September/Oktober die verschobene VA231 höchstwahrscheinlich mit Sky Muster II und GSAT-18. Der Start von Sky Muster II war wohl zu dieser Zeit geplant, nur eben mit einem anderen Partner ( JCSAT-15 ? ).
Am 17.11. soll dann die Ariane-5 ES VA233 (alt VA234) mit 4x Galileo starten.
Danach ist nur noch Zeit für einen Ariane Start. Für diese VA234 wäre mein Tipp: SGDC-1 und Telkom 3S.
SGDC-1, Kom-Sat des brasilianischen Militärs, Hersteller TAS , Startfenster Dez.2016 bis Feb.2017.
Telkom 3S ebenfalls von TAS , Arianespace strebt einem Start im Dezember an.

Das bedeutet ein Arianestart weniger als geplant. Das ist mit der Anderung des Galileo-Starts VA234->233 praktisch sicher.
Für SKY Perfect JSAT kommt es eventuell ganz dick. DSN-1/Superbird-8 beschädigt und fliegt aus dem Kalender.
Und JCSAT-15 fliegt vielleicht raus, weil ihm der sitzengebliebene GSAT-18 den Startplatz weg nimmt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 10. Juli 2016, 23:01:32
VA-231 ist jetzt vorlaufigauf die erste Oktoberwoche terminiert.


Der Partner von GSat-18 ist noch unbekannt. Arianespace versucht aus ihrem backlog einen aus Ersatz für den beschädigten DSN1/Superbird zu finden, eine schnelle Reparatur scheint nicht möglich.




http://www.thehindu.com/todays-paper/tp-national/deferred-gsat18-awaits-october-launch-at-kourou/article8829906.ece (http://www.thehindu.com/todays-paper/tp-national/deferred-gsat18-awaits-october-launch-at-kourou/article8829906.ece)


lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 11. Juli 2016, 19:55:07
Neuerliches Update für VA-231:

Starttermin ist jetzt der 4. Oktober 2016.

Neuer "Gast" wird NBN-Co 1B. Gebaut von SSL für die Australische Regierung, er soll Breitbandinternet für abgelegene Gebiete bereitstellen.
Quelle: NSF Forum

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: SpaceMech am 20. Juli 2016, 14:58:28
Die Ursachenforschung für die Beschädigung von DNS1/Superbird beim Transport zum CSG hat ergeben:

Auslöser war eine simple Plastikplane, die sich über die Druckausgleichsventile des Transport-Containers gelegt hatte;
beim Ansetzen zur Landung hat dann der ansteigende Aussendruck den Container zusammengequetscht.
Die resultierende Verzögerung beim DSN1-Programm beträgt etwa 2 Jahre !

Mehr "low tech" kann eine Unfallursache im Space-Business kaum werden ...

Quelle:   http://spacenews.com/sources-tarpaulin-delays-japanese-military-communications-satellite-by-two-years/ (http://spacenews.com/sources-tarpaulin-delays-japanese-military-communications-satellite-by-two-years/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. Juli 2016, 22:15:46
Dass der Transportbehälter eine Druckdifferenz von weniger als 1 bar nicht halten kann, ist ein krasser Konstruktionsfehler.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Hugo am 20. Juli 2016, 22:37:51
Unterdruck hält kein "Behälter" aus. Da sind schon Tanklaster und ganze Zugwaggons bei drauf gegangen.

Und erst recht, wenn es um die Gewichtsreduzierung geht, dann kann ein "Behälter" Unterdruck auf gar keinen Fall aushalten.

Das beste Bespiel ist eine Wasserflasche. Voll Wasser kann man sie schütteln. Man kann sich drauf stellen. Druck ist kein Problem. Aber beim trinken fällt sie schon in sich zusammen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 20. Juli 2016, 23:47:03
Unterdruck hält kein "Behälter" aus. Da sind schon Tanklaster und ganze Zugwaggons bei drauf gegangen.

Und erst recht, wenn es um die Gewichtsreduzierung geht, dann kann ein "Behälter" Unterdruck auf gar keinen Fall aushalten.

Das beste Bespiel ist eine Wasserflasche. Voll Wasser kann man sie schütteln. Man kann sich drauf stellen. Druck ist kein Problem. Aber beim trinken fällt sie schon in sich zusammen.

Achwas, U-Boote halten gigantische Drücke aus (1 bar pro 10 Meter), Marianengraben 10.000 Meter = 1000 bar. Hier geht es nur um 1 mickriges bar, die Wände müssen halt da etwas versteift werden, damit es nicht zum beulen kommt. Soviel schwerer kann die Transportbox da doch garnicht werden.

Der Hersteller hätte wissen müssen, dass mal etwas mit dem Druckventil nicht stimmen kann oder das Flugzeug mal sehr schnell sinkt, sodass das Ventil nicht rechtzeitig ausgleichen kann.

Da gibt man viele Millionen für Satellit+ Start aus und leistet sich nichtmal ne vernünftige Transportbox.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 21. Juli 2016, 00:10:49
Achwas, U-Boote halten gigantische Drücke aus (1 bar pro 10 Meter), Marianengraben 10.000 Meter = 1000 bar. Hier geht es nur um 1 mickriges bar, die Wände müssen halt da etwas versteift werden, damit es nicht zum beulen kommt. Soviel schwerer kann die Transportbox da doch garnicht werden.

Der Hersteller hätte wissen müssen, dass mal etwas mit dem Druckventil nicht stimmen kann oder das Flugzeug mal sehr schnell sinkt, sodass das Ventil nicht rechtzeitig ausgleichen kann.

Da gibt man viele Millionen für Satellit+ Start aus und leistet sich nichtmal ne vernünftige Transportbox.

Wenn das Ventil funktioniert sollte es auch schnell genug für eine Sturzflug des Transportfliegers sein. Aber der Schadensfall ist daß das Ventil versagt. Die Transportbox ist aber wohl Angelegenheit des Satellitenlieferanten, nicht von Arianespace. Ist schon irgendwie tragisch, aber solche Blödheiten kommen anscheinend immer wieder mal vor.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Hugo am 21. Juli 2016, 08:01:58
UBoote sind dafür gebaut, so viel Druck aus zu halten. Um das zu schaffen sind nicht nur "ein paar" Verstärkungen" eingebaut, da sind Dicke Schotts eingebaut, welche die Stabilität (und natürlich auch Wasserdichtigkeit) herstellen. So sieht das dann aus:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062398.jpg) (https://pl.vc/16k8j1)

Das Schott nimmt den gesamten Innenraum ein, bis auf einen kleines Mannloch. (Unter anderm) damit werden die entstehenden Kräfte abgefangen. Jedoch kann man so ein Schott nicht in einen Transportbehälter bauen, denn dort liegt ja der Satellit. Somit müsste man die Außenhülle separat verstärken. Das wäre sehr aufwändig.

Also hat man sich für ein Ventil für den Druckausgleich entschieden. Im Prinzip ist das sogar Standard, jede Rakete hat so etwas eingebaut, um die Luft aus dem Fairing-Raum ab zu lassen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Collins am 22. Juli 2016, 18:37:27
Aber wohl keine Redunanz ein gebaut. Wie ich eben hier gelesen habe hat sich eine Plastikplane/Tüte über das Ventil gelegt.
Das heißt wür mich es gibt/gab nur ein Ventil zu Druckminderung.
Ein zweites ist wohl nicht ( aus kosten gründen?) vorhanden.
Mal wieder an der falschen gespart unter den Motto " ist nie was passiert, des wegen brauchen wir es auch nicht"

Mfg Collins
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 22. Juli 2016, 19:00:21
Aus dem oben verlinkten Artikel:
Zitat
The satellite was damaged in a plane’s cargo hold on May 25 after a tarpaulin blocked valves used to equalize its container’s internal air pressure as it descended into thicker atmosphere when landing in French Guiana.
Da hier der Plural verwendet wird, gehe ich davon aus, dass es schon Redundanz gab, aber alle Systeme gleichermaßen blockiert haben. Klar ist: Wer auch immer das Ding in die Folie gewickelt hat, hatte keine Ahnung, was er da tut!  ;D
Naja, egientlich kanns mir recht sein. Bleibt der blöde Militärsat halt noch ein bisschen am Boden, das schadet keinem...  ::)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Hugo am 22. Juli 2016, 20:04:23
Da hier der Plural verwendet wird, gehe ich davon aus, dass es schon Redundanz gab, aber alle Systeme gleichermaßen blockiert haben. Klar ist: Wer auch immer das Ding in die Folie gewickelt hat, hatte keine Ahnung, was er da tut!  ;D

Ich glaube aber, von so etwas kann jeder genügend Lieder geben. In jeder Firma ist es das gleiche. Da sind Sachen, die werden seit 20 Jahren so gemacht. Da hat noch nie jemand drüber nachgedacht. Das ist wie "Morgends macht der erste das Licht an". Und Plötzlich kommt ein neuer Mitarbeiter und macht es anders. Und dann knallt es.

Hier könnte ich mir gut vorstellen, daß ein neuer Mitarbeiter in der Versandabteilung eingestellt wurde. Der hat bereits ein wenig Versanderfahrung. Er weiß somit: Alles, was die Firma verlässt, wird in ganz viel Folie verpackt, damit es auch ja heil beim Empfänger an kommt und auch einen kleinen Regenschauer beim Umladen problemlos übersteht.

Mein Spruch ist: "Jeder macht jeden machbaren Fehler einmal. Danach kennt er ihn und macht ihn nicht nochmal". Kindern sagt man, daß der Herd heißt ist, sie fassen doch irgendwann drauf. Und den Fehler machen Kinder nur einmal, denn der tat weh (und hoffentlich NICHT zu doll!). Und so ist es auch hier. Eine Palette in Folie einzuwickeln ist Standard. Somit ist das ein "Machbarer Fehler", der früher oder später auch gemacht werden wird. Und genau solche Fehler muss man schon im Ansatz unterbinden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 22. Juli 2016, 21:13:22
.... Bleibt der blöde Militärsat halt noch ein bisschen am Boden, das schadet keinem...  ::)

Damit fällt aber auch der Superbird-8-Teil aus. Damit sollte Superbird-4 (B2) ersetzt werden. Der wurde am 18.02.2000
mit einer Ariane 4 gestartet.

http://space.skyrocket.de/doc_sdat/superbird-8.htm (http://space.skyrocket.de/doc_sdat/superbird-8.htm)

JCSAT-16 ist von SKY Perfect JSAT als Reserve Satellit vorgesehen. Vielleicht kann der aushelfen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 23. Juli 2016, 08:42:33
JCSAT-16 ist von SKY Perfect JSAT als Reserve Satellit vorgesehen. Vielleicht kann der aushelfen.

Der fliegt in ein paar Wochen mit Falcon 9.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 23. Juli 2016, 09:16:07
JCSAT-16 ist von SKY Perfect JSAT als Reserve Satellit vorgesehen. Vielleicht kann der aushelfen.

Der fliegt in ein paar Wochen mit Falcon 9.

OT: Und vor allem vorausichtlich pünktlich! Vereinbart hatten JSAT und SpaceX den Zeitraum 1. Hälfte Finanzjahr 2016 (JSAT) für den Start von JCSAT-16, also bis 30.09.2016.
Der Start von JCSAT-15 bei Arianespace sollte im gleichen Zeitraum erfolgen. ......  ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 23. Juli 2016, 10:28:58
Beitrag mit unsachlichem, beleidigenden Text gelöscht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 26. Juli 2016, 11:14:48
Arianespace halt weiter daran fest, erstmal nichts in sache Widerverwendung zu tun, bis SpaceX gezeigt hat, dass es rentabel ist.

Leider auch mal wieder ganz schön hochtrabende Sätze zu hören. Man fokusiert sich auf seine Tradition und bastelt sich daraus einen Führungsanspruch zurecht.

Zitat
(Overall) we’re 36 years old, so we’re a little bit older than SpaceX
"Wir sind insgesamt 36 Jahre alt, also ein kleines bisschen älter als SpaceX" (Was auch immer man sich dafür kaufen kann!?)
Zitat
We’ve orbited over 50 percent of the world’s telecommunication satellites to Geostationary orbit (GEO), but we’ve also launched science and navigations missions, so we think of ourselves as a leader.
"Wir haben über 50% der Telcom Sats gestartet, aber auch Wissenschafts- und Navigationsmissionen, also sehen wir uns selbst als führend"
https://www.nasaspaceflight.com/2016/07/arianespace-compete-efficiency-before-reusability/ (https://www.nasaspaceflight.com/2016/07/arianespace-compete-efficiency-before-reusability/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kryo am 26. Juli 2016, 11:31:53
Was solltenn sie sonst sagen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 26. Juli 2016, 11:53:23
Ich weiß jetzt nicht auf welchen Teil du dich beziehst. Wenns dir um den 1. Teil geht (warten bis SpaceX erfolgreich ist):
Das finde ich (im Gegensatz zu vielen hier) gar keinen verkehrten Gedanken. SpaceX ist hohes Risiko gefahren und im Moment klingts so, als wären sie damit erfolgreich gewesen. So ein hohes Risiko ist genau das, was man braucht um wirklich etwas zu bewegen, aber es ist nur schwer vermittelbar, wenn so etwas mit Steuergeldern gemacht wird. Daher finde ich es gar nicht so verkehrt, wenn man erstmal wartet. Arianespace startet eh nur 12 mal im Jahr, da muss man sich mittelfristig keine Sorgen machen, dass einem das Geschäft wegbricht. Und die Ariane 6 ist ein guter Zwischenschritt, mit wenig Risiko die Kosten drastisch zu senken und dann im Nachgang eventuell darauf aufzubauen. Warum sollte man die A5 auf Wiederverwendung trimmen um 30% zu sparen, wenn man sie auf Effizienz trimmen kann um 50% zu sparen (mit geringerem Risko)?


Wenns dir um den 2. Teil ging:
Man sollte stattdessen einfach mal nichts dergleichen sagen. Warum muss man sich denn als Führer positionieren und aufgrund seines Alters von oben herab reden. SpaceX ist ja kein Kind, die haben sich die interessanten Leute von anderen Firmen geholt und kriegen den Top-Nachwuchs, da arbeiten keine Amateure. Man kann doch einfach mal sagen, dass man in SpaceX eine interessante Konkurenz sieht. Damit rechtfertigt man auch, warum man Milliarden für eine Neuentwicklung braucht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Kryo am 26. Juli 2016, 12:40:33
Naja jede Marketingkampagne jedes Autoherstellerst zielt darauf ab, sich als innovativ, führend, sicher zu verkaufen. Wieso nicht im Trägerraketensektor?

Beim Rest stimme ich dir zu
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 26. Juli 2016, 12:53:43
Zitat
Ich weiß jetzt nicht auf welchen Teil du dich beziehst. Wenns dir um den 1. Teil geht (warten bis SpaceX erfolgreich ist):
Das finde ich (im Gegensatz zu vielen hier) gar keinen verkehrten Gedanken. SpaceX ist hohes Risiko gefahren und im Moment klingts so, als wären sie damit erfolgreich gewesen. So ein hohes Risiko ist genau das, was man braucht um wirklich etwas zu bewegen, aber es ist nur schwer vermittelbar, wenn so etwas mit Steuergeldern gemacht wird. Daher finde ich es gar nicht so verkehrt, wenn man erstmal wartet.

Mit diesem Verhalten muss man aber damit rechnen in ein paar Jahren nur noch zweiter Sieger zu sein. Wahrscheinlich noch schlimmer weil ULA ja auch schon auf Wiederverwendung abzielt, und Russen, Inder und Chinesen jetzt schon günstiger sind.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 26. Juli 2016, 14:19:23
Ich hab schon mehrfach selber erlebt was Fortschritt verhindert, eines steht dabei ganz oben: "wir sind Markführer" (...bis heute zumindest)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 26. Juli 2016, 18:08:43
Zitat
Ich weiß jetzt nicht auf welchen Teil du dich beziehst. Wenns dir um den 1. Teil geht (warten bis SpaceX erfolgreich ist):
Das finde ich (im Gegensatz zu vielen hier) gar keinen verkehrten Gedanken. SpaceX ist hohes Risiko gefahren und im Moment klingts so, als wären sie damit erfolgreich gewesen. So ein hohes Risiko ist genau das, was man braucht um wirklich etwas zu bewegen, aber es ist nur schwer vermittelbar, wenn so etwas mit Steuergeldern gemacht wird. Daher finde ich es gar nicht so verkehrt, wenn man erstmal wartet.

Mit diesem Verhalten muss man aber damit rechnen in ein paar Jahren nur noch zweiter Sieger zu sein. Wahrscheinlich noch schlimmer weil ULA ja auch schon auf Wiederverwendung abzielt, und Russen, Inder und Chinesen jetzt schon günstiger sind.
Na und, dann ist man halt 2. Solang das für die 12 Aufträge im Jahr reicht und man somit beim Kapazitätsmaximum ist, ist es doch in Ordnung wenn das Ziel ist, aus dieser Position abzuwarten ob sich die Investition lohnt.
Raumfahrt ist in Europa einfach nicht populär genug, um einfach mal 2-5 Milliaden in den Sand zu setzen. Da wär dann sofort Schicht im Schacht!  Also ist es sinnvoll, erstmal zu schauen, ob es technisch möglich und finanziell sinnvoll ist.

Und sorry, aber das ULA Wiederverwendungskonzept ist genauso ein Papiertiger wie Adeline!


Naja jede Marketingkampagne jedes Autoherstellerst zielt darauf ab, sich als innovativ, führend, sicher zu verkaufen. Wieso nicht im Trägerraketensektor?

Beim Rest stimme ich dir zu
Das kann man gerne auch im Trägerraketensektor so machen. Nur es schadet halt der Glaubwürdigkeit, wenn man von Leadership redet während man im gleichen Interview erzählt, dass man lieber erst mal abwartet, bevor man sich überlegt das Grundkonzept des Konkurenten zu übernehmen. (überspitzt formuliert)
Das ist, wie wenn VW damit werben würde, dass Ehrlichkeit für sie an oberster Stelle der Firmenpolitik steht  ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Prodatron am 26. Juli 2016, 18:57:06
Na so einfach mit den "sind eh nur 12 Starts im Jahr" wird das nicht funktionieren.
ULA ist komplett aus dem kommerziellen Geschaeft raus. Warum sollte das nicht auch irgendwann mit Arianespace passieren (dann nur noch ESA Auftraege), wenn sie zu lange Zeit mit "Schaun wa mal" verbringen?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 26. Juli 2016, 20:07:21
Die spannende Frage ist doch, ob Arianespace Ende des Jahres noch Marktführer ist oder nicht. Bisher hat SpaceX dieses Jahr mehr Comsats gestartet.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 26. Juli 2016, 20:57:44
Falls die bei der ESA Deep Space Missionen machen wollen, wird es im Zuge von der FH Einführung verdammt hart, nicht wegen der Startkosten sondern wegen der Nutzlast.
Auch die ESA muss erheblich mehr, z.B. für eine Entwicklung eines Marsrovers, bezahlen wenn der wegen der sehr beschränkten Nutzlast zum Marsboden einfach mal unter 700kg bleiben muss anstatt 4000kg. Das könnte zwar auch über politischen Druck so kommen, aber das ist den Bürgern schwer zu Verkaufen vor allem dann wenn NASA an Red Dragon beteiligt ist und es damit 2018 sehr gut klappt.

Ich halte das eh alles für ein "gut Wetter machen" , man wird darauf warten ob SpaceX es hinbekommt, wenn ja kommt was anderes als bis jetzt geplant.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 29. August 2016, 11:05:50
Am 7. September gibt es scheinbar eine Testfeuerung eines EAP:


Zitat
ARTA 6 – Transfert du spécimen EAP ArianeDans le cadre du programme d’accompagnement et de recherche technologique Ariane, un propulseur va être mis à feu le 7 septembre prochain. ARTA (Accompagnement et Recherche Technologique Ariane), a pour but de vérifier le bon comportement des équipements mais aussi de tester les améliorations et traiter d’éventuelles obsolescences. Le prochain essai à feu d’un spécimen de propulseur d’Ariane 5 au BEAP – banc d’essai des accélérateurs à poudre – sera le 6ème test grandeur nature au CSG.
Quelle: http://www.csgpreparationlancement.com/non-classe/arta-6-transfert-du-specimen-eap-ariane/ (http://www.csgpreparationlancement.com/non-classe/arta-6-transfert-du-specimen-eap-ariane/)


Weis jemand genaueres?


liebe Grüße Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 29. August 2016, 18:17:51
Am 7. September gibt es scheinbar eine Testfeuerung eines EAP:


Zitat
ARTA 6 – Transfert du spécimen EAP ArianeDans le cadre du programme d’accompagnement et de recherche technologique Ariane, un propulseur va être mis à feu le 7 septembre prochain. ARTA (Accompagnement et Recherche Technologique Ariane), a pour but de vérifier le bon comportement des équipements mais aussi de tester les améliorations et traiter d’éventuelles obsolescences. Le prochain essai à feu d’un spécimen de propulseur d’Ariane 5 au BEAP – banc d’essai des accélérateurs à poudre – sera le 6ème test grandeur nature au CSG.
Quelle: http://www.csgpreparationlancement.com/non-classe/arta-6-transfert-du-specimen-eap-ariane/ (http://www.csgpreparationlancement.com/non-classe/arta-6-transfert-du-specimen-eap-ariane/)


Weis jemand genaueres?


liebe Grüße Cala

Das sind wie im Text schon steht, Tests zur Qualitätssicherung, die aus dem ARTA Programm der ESA bezahlt werden. Da gibts nicht nur Boostertests, sondern auch Vulcain-Tests etc...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 02. September 2016, 21:03:35
Die ganze Raketentesdiskussion aus aktuellen Anlass hat mich auf eine Frage gebracht:

Werden die Vulcain 2 Triebwerke der Ariane eigentlich vor dem Einsatz getestet? Also Start auf Triebwerkstand...

Weiß das jemand?

Cala


Edit: Ich hab die Antwort gefunden:


"Jedes Triebwerk - abgesehen von den beiden großen Boostern der Ariane 5 - , das auf einer Ariane in den Weltraum fliegt, durchläuft in Lampoldshausen oder in Frankreich einen Abnahmetest, wird dabei in der Regel zweimal gezündet."
[/size]
[/size]http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Wenn-in-Lampoldshausen-Erde-bebt
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. September 2016, 17:46:26
Arianespace plant 2017 aufgrund der "aktuellen Marktsituation" einen zusätzlichen, achten Arianestart anzubieten:

Zitat
Arianespace may add 2017 launch slot in wake of SpaceX, Proton issues


PARIS — Europe’s Arianespace launch-service provider — the only one of the three principal commercial launch operators not grounded by rocket problems — might be able to add a supplemental heavy-lift Ariane 5 vehicle to its 2017 manifest if market conditions demand it, Arianespace Chief Executive Stephane Israel said Sept. 8.

In an interview, Israel said the Evry, France-based company would finish this year with a seventh Ariane 5 campaign, not eight as originally planned. The company’s 2016 Ariane 5 manifest was upset by the non-availability of Japan’s DSN-1/Superbird-8 satellite, which was damaged en route to the launch site.


Israel said the company would be able to catch up on its backlog by early 2017 and was already planning seven Ariane 5 campaigns for the year. Earlier plans were to launch six Ariane 5 rockets in 2017.


“We are now looking to see whether we can add an eighth launch in the event an upper-berth passenger is available given the evolution of the market,” Israel said
.

Edit: Link vergessen: http://spacenews.com/arianespace-says-may-add-launch-slot-in-2017-in-wake-of-spacex-proton-issues/ (http://spacenews.com/arianespace-says-may-add-launch-slot-in-2017-in-wake-of-spacex-proton-issues/)

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. September 2016, 18:01:21
Bezugnehmend auf den Fehlstart (die Fehlbetankung?) sagt Isreal:


"failures? Everyone has had them, including us,"
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. September 2016, 18:28:41
Hätte Europa ne teilwiederverwendbare Rakete, könnte Arianespace jetzt dick von der Pad Explosion profitieren. Wegen der Wiederverwendbarkeit müsste weniger produziert werden, man wäre agiler (Stichwort für Insider: "agile"), könnte die Startrate einfacher anheben.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. September 2016, 18:47:32
Hätte Europa ne teilwiederverwendbare Rakete, könnte Arianespace jetzt dick von der Pad Explosion profitieren. Wegen der Wiederverwendbarkeit müsste weniger produziert werden, man wäre agiler (Stichwort für Insider: "agile"), könnte die Startrate einfacher anheben.

Na das tun sie ja. Ein extra Arianestart ersetzt zwei Falcon 9.

Bei geplanten 8 Arianes, mindestens zwei bis drei Vegas (Sentinel 3B, PRISMA, ADM-Aeolus + OSPSIS(?)) und einem Soyuz (OneWeb) dürfte der Flaschenhals eh die Startvorbereitungen sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. September 2016, 18:59:44
Naja ein Start mehr ist jetzt nicht die Welt. Die Produktion kann halt nicht einfach so ausgeweitet werden, bei Wiederverwendbarkeit wäre das was anderes.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 09. September 2016, 11:38:31
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053059.jpg)




Bild des erfolgreichen Boostertestes von gestern.
[/size]Laut Artikel waren die Ziele: [/font]
[/size]- Test der Reproduzierbarkeit der Motorleistung [/font]
[/size]- Validierung eines neuen, günstigeren Aluminium Herstellers [/font]
[/size]- Änderung in der Herstellung [/font]
[/size]- Test einer neuen StahlsorteArtikel auf Italenisch: http://www.meteoweb.eu/2016/09/ecco-la-prova-di-fuoco-avio-da-una-nuova-conferma-di-affidabilita-foto/742174/[/font]

lg Calapine

 
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 12. September 2016, 20:24:27
Es gibt ein Video:


https://www.youtube.com/watch?v=AHBfMKfgDiA (https://www.youtube.com/watch?v=AHBfMKfgDiA)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 16. September 2016, 21:51:49
Zitat
Clay Mowry, head of Arianespace Inc/USA for 15 yrs, leaving to join Blue Origin. Wiener Kernisan, Arianespace veteran VP, succeeds Mowry.
https://twitter.com/pbdes/status/776703012228169728 (https://twitter.com/pbdes/status/776703012228169728)

Clay Mowry, Chef von Arianespace in den USA, verlässt Arianespace nach 15 Jahren und geht zu ... trommel... trommel... Blue Origin! Er sucht vermutlich neue wiederverwendbare Herausforderungen oder er machts wegen dem Geld.

Wahrscheinlich macht er da denselben Job wie bei Arianespace, nämlich Kundenakquise für New Shepard/New Glenn.

Wiener Kernisan ist neuer Arianespace Chef in den USA.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MpunktApunkt am 17. September 2016, 11:38:12
Zitat
Clay Mowry, head of Arianespace Inc/USA for 15 yrs, leaving to join Blue Origin. Wiener Kernisan, Arianespace veteran VP, succeeds Mowry.
https://twitter.com/pbdes/status/776703012228169728 (https://twitter.com/pbdes/status/776703012228169728)

Clay Mowry, Chef von Arianespace in den USA, verlässt Arianespace nach 15 Jahren und geht zu ... trommel... trommel... Blue Origin! Er sucht vermutlich neue wiederverwendbare Herausforderungen oder er machts wegen dem Geld.

Wahrscheinlich macht er da denselben Job wie bei Arianespace, nämlich Kundenakquise für New Shepard/New Glenn.

Wiener Kernisan ist neuer Arianespace Chef in den USA.

Hallo,

das finde ich mal eine interessante Neuigkeit.

Da ich, trotz aller Krisen, vermute, dass ein leitender Angestellter von Arianespace nach 15 Jahren Firmenzugehörigkeit ein fürstliches Gehalt bekommt und einen sicheren Job bis zur Rente hätte, denke ich nicht, dass er wegen des Geldes zu Blue Origin wechselt.

Damit bleiben eigentlich nur die "wiederverwertbaren Herausforderung". :)

Ich würde mich freuen, wenn es so ist. Das wäre finde ich ein klares Statement gegen die Wegwerfpolitik von Arianespace und co.

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Zyklotrop am 17. September 2016, 14:55:41
Sofern ich mich nicht verzählt habe, hatte Arianespace in den 15 Jahren insgesamt 4 US-Kunden mit 11 Nutzlasten (4 davon Kleinstsatelliten beim letzten Vega-Start). Ich würde diesem Personalwechsel daher nicht allzu viel Bedeutung beimessen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 17. September 2016, 19:20:34
Arianespace selbst beschreibt Arianespace Inc. in Washington D.C. als Schlüsselelement:
http://www.arianespace.com/contact/clayton-mowry/ (http://www.arianespace.com/contact/clayton-mowry/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. September 2016, 19:30:17
Gerüchten zu Folge wirbt Blue Origin in den USA von anderen Firmen massiv Spitzenleute ab. Man bietet einfach das doppelte Gehalt und schon wechseln die Leute. Insofern ist die Motivation "Geld" auch in diesem Fall nicht unwahrscheinlich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 25. September 2016, 21:34:04
Ein Video zum ARTA-6 Test mit Kommentar.

https://www.youtube.com/watch?v=J6A_8RM2BCo (https://www.youtube.com/watch?v=J6A_8RM2BCo)

Alternativ bei der ESA auch zum Download.

http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2016/09/Ensuring_quality_for_Ariane (http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2016/09/Ensuring_quality_for_Ariane)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 26. September 2016, 23:09:57
Von der IAC:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062397.jpg:large)


lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 26. Oktober 2016, 21:21:47
Hallo,

Ein heikles Thema?

http://spacenews.com/roscosmos-says-galileo-other-european-space-programs-could-suffer-from-payment-dispute/ (http://spacenews.com/roscosmos-says-galileo-other-european-space-programs-could-suffer-from-payment-dispute/)

Was ist das wieder fürn Mist? Zahlungen für Sojus-Raketen wurden einbehalten. Wegen Yukos .... ich versteh nur Bahnhof.

Verwirrt,
GerdW  :o ???

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 26. Oktober 2016, 22:04:01
Hallo,

Ein heikles Thema?

http://spacenews.com/roscosmos-says-galileo-other-european-space-programs-could-suffer-from-payment-dispute/ (http://spacenews.com/roscosmos-says-galileo-other-european-space-programs-could-suffer-from-payment-dispute/)

Was ist das wieder fürn Mist? Zahlungen für Sojus-Raketen wurden einbehalten. Wegen Yukos .... ich versteh nur Bahnhof.

Verwirrt,
GerdW  :o ???


Nachdem Yukos zerschlagen wurde haben ehemalige Anteilseigner bei einem Schiedsgericht geklagt und gewonnen. Ihnen wurde 50 Millardien Dollar zugestanden, die sie jetzt vom Russischen Staat einzutreiben versuchen. Mittel der Wahl sind Vollstreckungen in anderen Staaten, in diesem Fall trifft es Zahlungen von Arianespace an Roscosmos.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: max-q am 26. Oktober 2016, 22:12:08
Alle Details will ich mir gar nicht antun. Aber der Streit geht wohl auf das Jahr 2014 zurück, als der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in einer Vergleichsverhandlung entschieden hat, den ehemaligen Yukos-Aktionären 1,86 Mrd. € an Ausgleichszahlungen zu gewähren. Im Dezember 2014 ist das Urteil rechtskräftig geworden. Russland ignoriert den Beschluss aber. Seither hat es immer wieder Aktionen gegeben, bei denen insbes. in Frankreich und Belgien Vermögenswerte von staatlichen Unternehmen (oder solchen die man dafür hielt) eingezogen wurden. Das traf u.a. Banken, wenn ich mich recht entsinne aber auch schon mal Russia Today (was sich unter dem Thema Meinungsfreiheit natürlich gut ausschlachten ließ). Und nun eben die Staatsholding Roskosmos.
Vermutlich bleibt der franz. Justiz gar keine andere Möglichkeit als "zuzugreifen", wenn sie auf russische Vermögenswerte aufmerksam wird (aufmerksam gemacht wird). Egal wieviel Porzellan in den Beziehungen der Länder dabei zerschlagen wird. Wie man auf politischer Ebene aus der Nummer wieder rauskommen will, keine Ahnung...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 26. Oktober 2016, 22:34:42
@Calapine und @max-q vielen Dank für die Aufklärung.

...
Und nun eben die Staatsholding Roskosmos.
Vermutlich bleibt der franz. Justiz gar keine andere Möglichkeit als "zuzugreifen", wenn sie auf russische Vermögenswerte aufmerksam wird (aufmerksam gemacht wird). Egal wieviel Porzellan in den Beziehungen der Länder dabei zerschlagen wird. Wie man auf politischer Ebene aus der Nummer wieder rauskommen will, keine Ahnung...

Wie will man so zusammenarbeiten?

GerdW  ???

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: max-q am 26. Oktober 2016, 23:10:40
Wie will man so zusammenarbeiten?
Formal läuft das alles sicher korrekt (aus unserer westlichen Sicht). Aber das Misstrauen das hier gesät wird, hat sicher tiefgreifende Folgen für die Zusammenarbeit. Und das hat nicht nur etwas mit der "russischen Seele" zu tun. Auch rein wirtschaftlich kann es sich ZSKB Progress eigentlich nicht leisten auf das Geld zu verzichten. Gerade in Zeiten, wo die heimische Raumfahrt harten Zeiten entgegen sieht (man beachte nur die erschreckend niedrige Startfrequenz in diesem Jahr). Ich sehe da nichts gut rauskommen, für niemanden...

P.S. Es sind wohl sogar zwei Urteile mit Forderungen über 50 Mrd. $ und nochmal rund 2 Mrd. $ (daher die Diskrepanz zwischen Calapine und mir)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 07. November 2016, 00:56:56
Hispasat 36W-1 wurde von Ariane 5 auf Soyuz ST-B VS-16 verschoben und startet am 27. Jänner 22:03 (Kourou Zeit).

Der zweite Start with VA-235, vermutlich Februrar.

Quelle: NSF
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 07. November 2016, 09:41:18
Hispasat 36W-1 wurde von Ariane 5 auf Soyuz ST-B VS-16 verschoben und startet am 27. Jänner 22:03 (Kourou Zeit).

Der zweite Start with VA-235, vermutlich Februrar.

Quelle: NSF

Ich dachte es gibt jetzt keine Sojusstarts von Kourou mehr bis Arianespace die bisherigen Sojus bezahlt hat oder ist das nur ein Planungstermin?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 07. November 2016, 11:43:36
Hispasat 36W-1 wurde von Ariane 5 auf Soyuz ST-B VS-16 verschoben und startet am 27. Jänner 22:03 (Kourou Zeit).

Der zweite Start with VA-235, vermutlich Februrar.

Quelle: NSF

Ich dachte es gibt jetzt keine Sojusstarts von Kourou mehr bis Arianespace die bisherigen Sojus bezahlt hat oder ist das nur ein Planungstermin?


Wenn ich mich an die Artikel zu der Kontroverse richtig erinne war die Aussage von Roscsomos nur im Konjunktiv, eine Aufforderung an Europa die Sache irgendiwie zu erledigen.


Conquete Spatiale hat die gleiche Info zum Start, scheint also ziemlich sich zu schein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 07. November 2016, 12:08:26
Die russischen Mitarbeiter müssen also weiter umsonst arbeiten.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 07. November 2016, 20:44:26
Hallo,

Das Hispasat 36W1eventuell auf Sojus VS16 starten würde, hatten wir im Smallgeo Thread schon spekuliert.

Ab dort:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4058.msg365444#msg365444 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4058.msg365444#msg365444)
(Und den ESA-Startkalender kann man in die Tonne....  >:(  )

Bei den aktuellen Finanzstreitigkeiten, ist es aber überraschend für mich.

Komisch: Ein Sojus-Start im Januar ist selten ???
Zuerst die Ariane VA-235 (SkyBrasil-1+Telkom-3S)wäre theoretisch besser, dann könnte im Februar vielleicht  VS-16
und danach noch VA-236 mit ? SGDC-1 (NLT: Feb.2017) starten

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 25. November 2016, 14:46:58
Nach der Mitteilung von SKY Perfect JSAT ( Link in #768 ) verschiebt sich der Start von Superbird-8/DSN-1 eventuell
bis ins nächste Geschäftsjahr (ab 1.4.2017).

Aus der Mitteilung von SKY Perfect JSAT zum bevorstehenden Start einer H2A mit DSN-2 (X-Band Defense Communication Satellite-2):

Zitat
*DSN has contracted the procurement of Satellite-2 for the Program to SKY Perfect JSAT. Satellite-1 was originally scheduled to be launched in July 2016, but was damaged due to an accident which occurred during shipping to the launch site (French Guiana, South America) and is currently being repaired. Currently, the new launch schedule for Satellite-1 is set for March to September of 2018.

http://www.sptvjsat.com/load_pdf.php?pTb=t_news_&pRi=741&pJe=2 (http://www.sptvjsat.com/load_pdf.php?pTb=t_news_&pRi=741&pJe=2)

Der beim Transport nach Kourou beschädigte DSN-1(Superbird-8), wird zur Zeit repariert.
Aktuell ist der Start (auf Ariane-5) zwischen März und September 2018 geplant.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 25. November 2016, 18:22:58
Der brasilianische SGDC-1 soll im März 2017 starten.

http://www.defesa.gov.br/noticias/26304-jungmann-discute-a-agenda-de-defesa-na-camara-dos-deputados (http://www.defesa.gov.br/noticias/26304-jungmann-discute-a-agenda-de-defesa-na-camara-dos-deputados)

Also ohne Gewähr:

05.12.2016              Vega VV08 Göktürk-1
20.12.2016              Ariane VA234 Star One D1+JCSAT-15
28.01.2017              Sojus VS16 Hispasat 36W1
14.02.2017              Ariane VA235 SkyBrasil-1 (IS-32)+Telkom-3S  (Datum von NSF)
28.02. - 08.03.2017 Vega VV09 Sentinel 2B
März 2017                Ariane VA236 SGDC-1 + ?

Viasat-2 wird auch ab Ende 2016 startbereit sein.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 28. November 2016, 21:50:11
Arianespace hat dieses Jahr abgeschlossen:
Bis Ende 2018 sind sie ausgebucht, außer sie schaffen es eine extra Ariane 5 zu produzieren.

ILS hat im gleichen Zeitraum (mindestens) 2 neue Verträge ergattern, von SpaceX sind 3 bekannt.

http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/lancement-de-satellites-arianespace-un-marche-qui-se-complique-618327.html (http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/lancement-de-satellites-arianespace-un-marche-qui-se-complique-618327.html)

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 30. November 2016, 20:10:24
Zitat
Airbus Safran Launchers has purchased Fr space agency CNES's Arianespace shares & now owns 74% of Arianepace equity. Deal closes Dec 31.

https://twitter.com/pbdes/status/804027178707021824 (https://twitter.com/pbdes/status/804027178707021824)

ASL hat jetzt den Anteil von CNES an Arianespace aufgekauft, am 31.12 wird das wohl amtlich.

Was erwartet uns dann im neuen Jahr? Ein neuer CEO bei Arianespace? Israel war ja mehr eine politische Besetzung, er kommt ja auch von der französischen Beamtenschule. Ich kann mir da gut vorstellen, dass ASL da jemand von den eigenen Leuten an der Spitze haben will.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: GerdW am 02. Dezember 2016, 22:40:33
...

Also ohne Gewähr:

05.12.2016              Vega VV08 Göktürk-1
20.12.2016              Ariane VA234 Star One D1+JCSAT-15
28.01.2017              Sojus VS16 Hispasat 36W1
14.02.2017              Ariane VA235 SkyBrasil-1 (IS-32)+Telkom-3S  (Datum von NSF)
28.02. - 08.03.2017 Vega VV09 Sentinel 2B
März 2017                Ariane VA236 SGDC-1 + ?

Viasat-2 wird auch ab Ende 2016 startbereit sein.


Ergänzung:
07.03.2017    Vega VV09 Sentinel 2B
21.03.2017    Ariane VA236 SGDC-1 + ( Al Yah 3 ? )
April 2017      Ariane VA237 Viasat-2 + ?
 
 :o

Die leichten Satelliten sind 2017 immernoch in der Überzahl bei der Ariane 5.
Ursachen: Preisänderungen ,  Newsat Pleite / Wegfall Jabiru-1 , 2 Einzelstarts 2016 , DSN-1 Defekt
Ein 2. Sojus GTO Start ?  (mit SES-15 ?)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. Dezember 2016, 15:04:45
Inmarsat shifts satellite from SpaceX to Arianespace (http://spacenews.com/inmarsat-shifts-satellite-from-spacex-to-arianespace/)

Zitat
Facing looming regulatory deadlines, Inmarsat announced Dec. 8 it was moving the long-delayed launch of a satellite to provide aeronautical broadband services from SpaceX to Arianespace.

In a statement, the London-based satellite operator said the launch of an S-band satellite for the European Aviation Network (EAN) would now take place on an Ariane 5 in mid-2017. The satellite, which also includes a Ku-band payload for Hellas-Sat in a so-called “condo-sat” arrangement, was planned to launch on a Falcon Heavy.

“We are delighted with the flexibility that Arianespace has shown in being able to provide a launch slot that enables us to place our European Aviation Network S-band satellite in orbit by mid-2017,” Michele Franci, chief technology officer of Inmarsat, said in a company statement.

Vor ein paar Wochen wurde im Nasaspaceflight Forum berichtet das dieser Flug (HellaSat-3) von Falcon Heavy auf Proton-M umgebucht wurde. Nun ist die Umbuchung offizell, den Zuschlag hat jedoch Arianespace, nicht ILS bekommen.

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 08. Dezember 2016, 16:11:07
Die Bestätigung von Arianespace.


(Das Bild ist zugleich ein Link auf den vollen Artikel)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062396.png) (http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-to-launch-inmarsat-s-band-hellas-sat-3-satellite/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 27. Dezember 2016, 18:15:29
Laut dem Nasaspaceflight Forum hat SES-15 einen Starttermin.

Datum: 4 April 2017
Träger: Soyuz ST-B  :o

Gemeinsam mit Hispasat im Jänner sind das  jetzt 2 GTO Starts für Soyuz in Kourou in einem Jahr.

Ariane scheint wirklich (für 2017) vollkommen ausgebucht zu sein. Nach meinen Recherchen - ohne Gewähr - wird das Startjahr ungefähr so aussehen:

7 Ariane 5 ECA (14x GTO)
1 Ariane 5 ES (4x MEO)
2 Soyuz STB (2x GTO)
2 Vega (2x LEO)
---------------------------
12 Starts insgesamt
===============
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2017, 14:50:34
Zitat
Arianespace(6): US govt spends $5B/yr on launch services. Europe govts spend $300-$500M. [...]
https://twitter.com/pbdes/status/816631392826232832 (https://twitter.com/pbdes/status/816631392826232832)

Zitat
    Zwei mal drei macht vier,
    widewidewitt und drei macht neune,
    ich mach mir die Welt,
    widewide wie sie mir gefällt.

Wow, Israel macht genauso gute Vergleiche wie Fioraso.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 04. Januar 2017, 18:30:17
Arianespace Jahreszusammenfassung (Quelle fals nicht anders angegeben Stephane Israel über Twitter):

Starts
27 Satelliten in den Orbit, Gesamtmasse 61,4 tonnen

Nach meiner, etwas abeweichenden Zählung:
2016 Abgeschlossene Verträge

9 für Ariane
2 für Souz
2 für Vega

über insgesamt 1,1 Millariaden Euro

Ergibt ein gesamtes Backlog von 55 Starts oder 5,2 Milliarden Euro

Umsatz 2016: 1,4 Milliarden Euro

Starts 2017
Weitere Infos:
2017 - 2019 wird die jährliche ESA Unterstützung von 110 auf 95 Mio Euro reduziert.

Von den 13 offenen ausgeschrieben GTO-Satelliten hat Arianespace 7 gewonnen, SpaceX 3, ILS 2, China 1.

Wie von Tobi bemerkt hat Isreal auch den größeren US Regierungsmarkt angesprochen. Dagegen setzte sich das Arianespace-Backlog von 5,2 Mrd € zu 77% aus kommerziellen Kunden und 23% aus staatlichen Aufträgen zusammen.

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2017, 18:45:48
Der Vergleich von Israel ist mal wieder typisch französisch, man möchte wieder Mitleid bei der Politik erwecken.

1. Er ignoriert völlig, dass z.B. in den USA die Entwicklung der Träger größtenteils von der Industrie bezahlt wird und die das Investment dann über die Startkosten wieder reinholen muss.
2. Allein wenn man die 100 Millionen Direktsubvention an Arianespace + ARTA zusammennimmt, kommt man sicher auf über 300 Millionen Euro pro Jahr Investition in Launch Services in Europa.
3. Wenn man die Entwicklungskosten von Ariane 6 + Vega C draufhaut, ist man gleich eine Milliarde höher.
4. Das US-Militär gibt soviel aus, weil die einen gigantischen Papierkrieg mit jeder Regierungsnutzlast starten. Dazu kommen höhere Anforderungen. Das hilft der ULA kommerziell nicht, wie die Geschichte zeigt.

Fazit: Ja die Amerikaner geben mehr aus, aber >10 mal mehr ist es nicht, sondern vielleicht 3-4 mal mehr, was aber über mehrere Startprovider aufgeteilt wird, außerdem ist der finanzielle Nutzen von Militärstarts für einen Provider fraglich.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: blackman am 07. Januar 2017, 09:16:43
Noch ein ganz lustiger Artikel über Israel und Arianespace: https://www.spaceintelreport.com/arianespace (https://www.spaceintelreport.com/arianespace)

Man möchte nicht bei den Preisen von SpaceX mitziehen. Gute Qualität kostet in den Augen von Arianespace etwas. Ein Seitenhieb gegen SpaceX wegen ihren zwei RUDs.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 09. Januar 2017, 16:59:12
AE hat die ersten zwei neu akquirierten Aufträge in 2017 bekanntgegeben, beide für die Ariane-5:

2018 soll INTELSAT 39, 2019 JCSat 17 gestartet werden.

Quelle:
http://spaceflightnow.com/2017/01/08/arianespace-nets-two-commercial-launch-contracts/ (http://spaceflightnow.com/2017/01/08/arianespace-nets-two-commercial-launch-contracts/)

Gruß
roger50

P.S.: Diese Meldung war heute zu lesen, bin mir aber nicht ganz sicher, daß die beiden Aufträge nicht bereits in Calapines Liste enthalten sind.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 10. Januar 2017, 17:19:38
Arianespace hat ein (letztes?) Los Ariane 5 bei ASL bestellt:

18 Stück, Lieferung ab 2019

https://twitter.com/arianespaceceo/status/818446540519960576 (https://twitter.com/arianespaceceo/status/818446540519960576)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 13. Februar 2017, 00:00:02
Ein wirklich sehr professionales und informatives Video:

Ariane 5 : que se passe-t-il 24h avant le lancement ? (https://www.youtube.com/watch?v=W0_PHBtEljY)


"Ariane 5: Was passiert in den 24 Stunden vor dem Start?"

Leider im Moment nur auf französisch verfügbar, aber man versteht auch so das meiste.

lg Cala

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: AN am 20. März 2017, 23:05:10
PAZ sollte es nicht sein. Das ist quasi ein Nachbau des TerraSAR-X. Dessen Konstruktion sollte sehr stark auf Dnepr ausgelegt sein, quasi genau dafür gebaut. Grundsätzlich kann er bestimmt auf einem anderen Träger fliegen. Aber so eine Anpassung geht eigentlich nicht schnell. Da gibt es dann Analysen, Re-design, vielleicht sogar eine Delta-Qualfikation ...

Also ich wäre überrascht, wenn es PAZ wäre.
PAZ ist nach Angaben der Spacenews aktuell eine Falcon-9-Nutzlast: http://spacenews.com/hisdesat-demanding-refund-as-it-dumps-dnepr-for-falcon-9/ (http://spacenews.com/hisdesat-demanding-refund-as-it-dumps-dnepr-for-falcon-9/)

Axel
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Matjes am 27. März 2017, 22:11:19

Hallo

Was ist denn da in Guayana los?
Ariane Start verschoben. CSG soll angeblich blockiert sein.
Streik mit Verkehrsbehinderungen ?

fragt Matjes
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 27. März 2017, 22:18:32
Hallo Matjes

Schau mal in den SGDC 1 & Koreasat 7 auf Ariane 5 ECA VA236 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14872.msg388896#msg388896)- Faden.
Dort wird das thematisiert.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 29. März 2017, 11:22:54
Zitat
Arianespace shareholders voted unanimously to convert the launch operator and subsidiary of Airbus Safran Launchers to an SAS (simplified joint-stock company) at the company’s Annual General Meeting, held in Paris on Monday, March 27.

The modification aims to streamline and modernize Arianespace’s governance to achieve greater responsiveness, facilitate relationships with industrial prime contractors, and be coherent with the new shareholder structure of Arianespace Participation.

The new legal form also comes with changes to the governance of Arianespace, allowing for more cohesive working coordination between the launch operator and its parent company, the Ariane launcher prime contractor. With these changes, Airbus Safran Launchers CEO, Alain Charmeau, also becomes Chairman of the Board of Directors of the holding company, Arianespace Participation. Stéphane Israël, CEO of Arianespace SAS, and CEO of Arianespace Participation, joins the Executive committee of Airbus Safran Launchers as Director of Ariane 5 and Ariane 6 commercial launcher programs. This position had been held provisionally by Alain Charmeau.

“This evolution in governance is consistent with the steps taken since 2014 to streamline the European launcher industry. It places the entire industrial organization of Ariane 5, from production to marketing, under the sole responsibility of Stéphane Israël, while preparing for the optimal development, production and commercialization of Ariane 6 for the benefit of Arianespace’s customers”, said Alain Charmeau.

Stéphane Israël added: “With this new governance, Arianespace will be able to rely on its industrial prime contractor and biggest shareholder, Airbus Safran Launchers, to be even more responsive to customer needs and market developments. I would like to thank Alain Charmeau for his trust. The synergies I will strive to create between Arianespace and Airbus Safran Launchers will bring opportunities for all their teams. In this new configuration, Arianespace will further integrate operations with Avio/ELV for the success of Vega and confirms its commitment to Soyuz operations with its partner Roscosmos.”

This change was submitted to ESA on 16 March after being approved by Arianespace staff representatives in February 2017. Airbus Safran Launchers has held a 74% stake in Arianespace since 31 December 2016.
http://www.arianespace.com/press-release/evolution-of-arianespace-governance-ensures-greater-coherence-with-airbus-safran-launchers/ (http://www.arianespace.com/press-release/evolution-of-arianespace-governance-ensures-greater-coherence-with-airbus-safran-launchers/)

Zusammenfassung:
lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 05. April 2017, 01:15:16
Laut Peter B. de Selding werden die beiden italienischen Cosmo-SkyMed Radarsatelliten mit Arianespace fliegen. Der erste 2018 mit Soyuz.

Spekulation meinerseits: Da Zwillingssatellit erst 2019 starten soll, wird es vermutlich Vega-C: ~2200 kg Masse und SSO x 620 km dürfte für die verbesserte Vega genau passen.

https://twitter.com/pbdes/status/849345988099788801 (https://twitter.com/pbdes/status/849345988099788801)

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. April 2017, 16:26:14
Die EU Kommission klärt sich bereit Ariane 6 und Vega zu kaufen, dass beide Raketen finanziell tragbar sind:
http://spacenews.com/european-commission-commits-to-annual-minimums-for-ariane-6-vega-c/ (http://spacenews.com/european-commission-commits-to-annual-minimums-for-ariane-6-vega-c/)



Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 08. April 2017, 19:58:15
So wurde es zunächst gemeldet, aber ein Mitarbeiter der EU-Kommissarin mußte es wieder relativieren, es gibt zumindestens offiziell keine Garantie.

Muß sich Arianespace überlegen, ob es ihnen genügt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 08. April 2017, 20:05:13
Die EU Kommission klärt sich bereit Ariane 6 und Vega zu kaufen, dass beide Raketen finanziell tragbar sind:
http://spacenews.com/european-commission-commits-to-annual-minimums-for-ariane-6-vega-c/ (http://spacenews.com/european-commission-commits-to-annual-minimums-for-ariane-6-vega-c/)
Markierung durch mich
Sollte das evtl. heißen "wenn beide Raketen finanziell tragbar sind"?
Im verlinkten Artikel steht nichts davon - weder dass, noch wenn ...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 08. April 2017, 20:09:34
nein, gemeint ist tatsächlich, dass der Business Case für ASL sich damit rechnet.
Es ist die Forderung von ASL und die EU soll das ermöglichen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 08. April 2017, 23:04:58
OK, die Bedeutung von "dass" hatte ich nicht verstanden - aber macht Sinn...
Also: "Die EU Kommission klärt sich bereit Ariane 6 und Vega zu kaufen, damit beide Raketen finanziell tragbar sind."
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 22. April 2017, 13:09:01
Moin,

paßt hier wohl am besten:

nachdem gestern ein Abkommen zwischen der franz. Regierung und den Unzufriedenen in Guayana geschlossen wurde, sind die Unruhen zu Ende.
 
Arianespace rechnet mit dem Start der Ariane-5 VA-236 jetzt in den ersten Maitagen.

https://twitter.com/DutchSpace/status/855534168486313985 (https://twitter.com/DutchSpace/status/855534168486313985)

Den gesamten Text des Abkommens (in englisch) gibt es u.a. hier:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42692.msg1670052#new (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=42692.msg1670052#new)


Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 22. April 2017, 13:46:48
Moin,

paßt hier wohl am besten:

nachdem gestern ein Abkommen zwischen der franz. Regierung und den Unzufriedenen in Guayana geschlossen wurde, sind die Unrugen zu Ende.
 
Arianespace rechnet mit dem Start der Ariane-5 VA-236 jetzt in den ersten Maitagen.
[..]

So eindeutig geklärt scheint es aber noch nicht zu sein - soweit man das von hier aus ohne direkte Quellen beurteilen kann.
Verweise mal auf den Beitrag im VA236-Faden: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14872.25#msg392132 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14872.25#msg392132)

Man hat sich geeinigt. Operation geht wieder an den Start.
Es werden zusätzlich zu den schon zugesagten 1,1 Mrd. € weitere 2,1 Mrd. € versprochen...

Laut http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t18467p225-ariane-5-va236-sgdc-koreasat-7-mai-2017#390322 (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t18467p225-ariane-5-va236-sgdc-koreasat-7-mai-2017#390322) besteht die Straßenblockade aber derzeit weiter. Einige Demonstranten wollen noch einen Passus bzgl. der Privatisierung des Krankenhauses in der Vereinbarung haben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 23. April 2017, 14:27:22
Moin,

ab morgen, Montag, wird Arianespace den Betrieb in vollem Umfang wieder aufnehmen.

Sagt der CEO:

https://twitter.com/arianespaceceo/status/855824667692724224 (https://twitter.com/arianespaceceo/status/855824667692724224)

Gruß
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 12. Juni 2017, 10:44:57
Lange war ich nicht mehr bei unseren französischen Freunden unterwegs:
http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t18512-evolution-de-la-gouvernance-darianespace (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t18512-evolution-de-la-gouvernance-darianespace)

Und schon liest man was interessantes. Dort wird spekuliert, dass Israel bald in die Politik geht.

Das wundert mich nicht, der war von Anfang an ein reiner Karrieretyp, sieht man ja an der langweiligen Startübertragung von Arianespace.

Hoffentlich ist er bald weg und es kommt jemand mit mehr Herz für die Raumfahrt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 27. Juli 2017, 21:01:40
Der Dollar fällt, der Euro steigt. Wir erinnern uns, dass es vor allem der Euroabsturz war, der die Ariane in letzter Zeit stark verbilligte.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Sensei am 27. Juli 2017, 21:14:11
Um noch Fakten hinterher zu schieben:
+7.5% in den letzten drei Monaten
Aber Immernoch:
-12,6% in den letzten drei Jahren

Die Steigerung ist deutlich, aber noch nicht so stark das es alle Kostenkalkulationen über den Haufen wirft.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 27. Juli 2017, 21:31:19
Ein Euro war mal bei 1,4 Dollar (2014). Dann war es fast 1:1 und jetzt ist ein Euro wieder bei 1,18.
http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/wechselkurs-euro-naehert-sich-marke-von-1-18-dollar/20113204.html (http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/wechselkurs-euro-naehert-sich-marke-von-1-18-dollar/20113204.html)

Von 2014 auf 2015 ist der Arianepreis in Dollar um 20-30% gefallen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 11. September 2017, 17:29:37
Arianespace Pressemitteilung:

Vertrag mit EUMETSAT über den Start von MetOp-SG A1 und MetOp-SG B1 auf Soyuz abgeschlossen. Starts 2021 und 2023. Dazu eine Option für einen dritten Start mit Soyuz oder Ariane 62.


Im Orderbuch stehen 53 Starts mit einem Wert von €4,7 Mrd. 17 Ariane, 27 Soyuz, 9 Vega.

7 Ariane 5 Starts für 2018 geplant. Bis Ende 2019 soll die Ariane 5 Nutzlast nochmals gesteigert werden.

http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-announces-two-new-launches-bringing-its-order-book-to-53-launches-17-for-ariane-5-27-with-soyuz-and-nine-utilizing-vegavega-c/ (http://www.arianespace.com/press-release/arianespace-announces-two-new-launches-bringing-its-order-book-to-53-launches-17-for-ariane-5-27-with-soyuz-and-nine-utilizing-vegavega-c/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 27. September 2017, 17:08:30
Arianespace auf der IAC: Backlog 57 Starts, Wert 5.1 Mrd Euro.

Die Starts teilen folgend auf;

18 Ariane 5
  2 Ariane 6
28 Soyuz
  7 Vega
  2 Vega-C

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062395.jpg)

lg Cala
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 27. September 2017, 17:14:30
Nur 2 Ariane 6?

Und die meisten Starts sind mit der Sojus via Starsem mit OneWeb als Nutzlast.

Da hat ja die New Glenn schon mehr Startaufträge.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 06. Dezember 2017, 15:02:43
Zitat
From @Arianespace @ArianeGroup's Stephane Israel: 'Our US competitor drops its price when it crosses the Atlantic. I guess it could be due to a negative cost of transport, but it's curious.'#PerspectivesSpatiales
https://twitter.com/pbdes/status/938406632148668416 (https://twitter.com/pbdes/status/938406632148668416)

Israel sagt, dass unser US Wettbewerber (welcher Wettbewerber, meint er die ULA?) die Preise senkt, wenn es über den Atlantik geht.

Ich seh schon bald gibt es vor der WTO einen neuen Konflikt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tnt am 06. Dezember 2017, 16:05:58
Das ist ja wohl voll der Witz. Bei Boeing und Airbus bezahlt auch kein Kunde den Listenpreis...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 13. Dezember 2017, 15:39:48
Zitat
German Economics Ministry official likes @ArianeGroup & Ariane 5, but makes no commitment to Ariane 6, and anyway is part of a lame-duck government.
https://twitter.com/pbdes/status/940936579723522052 (https://twitter.com/pbdes/status/940936579723522052)

Deutschland macht kein Bekenntnis zu nur Ariane 6 aber die Regierung ist ja derzeit nur geschäftlich im Amt...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2018, 11:11:11
Neues Jahr und neue Komödie aus Paris:
https://www.valeursactuelles.com/sciences/lespace-entre-la-terre-et-la-lune-me-fait-rever-92131 (https://www.valeursactuelles.com/sciences/lespace-entre-la-terre-et-la-lune-me-fait-rever-92131)

Zitat
Mais votre concurrent SpaceX bénéficie, lui, d’un lanceur réutilisable…

Nous ne sommes pas dans la même situation que SpaceX, qui ambitionne de lancer sa propre constellation de 4 000 satellites et peut compter sur de nombreux lancements garantis pour le gouvernement américain. Cela lui permet de viser jusqu’à 50 lancements par an ! Pour l’Amérique, un lanceur réutilisable peut avoir un intérêt économique qui n’est pas forcément transposable en Europe. La clé, c’est le nombre de lancements visés. Avec Ariane 6, nous misons sur un socle de 11 à 12 tirs par an.

Genau SpaceX startet eine Internetkonstellation mit 4000 Satelliten, sowas haben wir in Europa nicht!!! Muahahaha. Planlos wie immer ist man in Paris. ;D 

Dabei startet doch OneWeb mit Arianespace/Starsem, über 30 Starts sogar, nur sind die alle auf der Sojus von Russland aus, weil Airbus/Safran/ASL es vermasselt hat.

Die Meinung des europäischen Raumtransports zur Wiederverwendung ist doch sehr amüsant. Erst hieß es: geht technisch nicht, dann hieß es es geht wirtschaftlich nicht und jetzt sind wir bei es geht in Europa wirtschaftlich nicht.

#stillclueless
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: PaddyPatrone am 08. Januar 2018, 12:59:13
Nochmal der Text auf Deutsch aus dem Google-Übersetzer, für alle die kein Französisch sprechen, wie mich...

"Wir befinden uns nicht in der gleichen Situation wie SpaceX, dessen Ziel es ist, eine eigene Konstellation von 4.000 Satelliten auf den Markt zu bringen und mit vielen Starts rechnen kann, die für die US-Regierung garantiert sind. Dies ermöglicht ihm bis zu 50 Starts pro Jahr! Für Amerika kann ein wiederverwendbarer Träger ein wirtschaftliches Interesse haben, das in Europa nicht unbedingt übertragbar ist. Der Schlüssel ist die Anzahl der gezielten Starts. Mit Ariane 6 setzen wir auf eine Basis von 11 bis 12 Schuss pro Jahr."
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 26. Januar 2018, 14:36:21
Stephane Israel hat eine Idee: Ariane 6 bemannt

https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936 (https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936)

wow, der traut sich ja was. ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: FlyRider am 26. Januar 2018, 16:52:51
Stephane Israel hat eine Idee: Ariane 6 bemannt

https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936 (https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936)

wow, der traut sich ja was. ;)
Warum? Wär doch super cool!!  8) Dann den Dream Chaser oben drauf und ab geht's ...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 26. Januar 2018, 16:54:22
Stephane Israel hat eine Idee: Ariane 6 bemannt

https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936 (https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936)

wow, der traut sich ja was. ;)

Auch wenn ich von der Ariane 6 überhaupt nicht überzeugt bin würde ich es begrüßen wenn man auch Astronauten auf der Ariane 6 ins All bringt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 26. Januar 2018, 17:51:42
Stephane Israel hat eine Idee: Ariane 6 bemannt

https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936 (https://twitter.com/arianespaceceo/status/956590658520743936)

wow, der traut sich ja was. ;)
Schön, dass ihm das einfällt, während die A6 mitten in der Entwicklung ist und bisher nicht bemannt (Sicherheitsfaktoren) ausgelegt ist...  :-X
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Klakow am 27. Januar 2018, 10:20:31
Im Prinzip ne tolle Idee, nur geht vermutlich eher um einen versuch den Geldbaum kräftig zu schütteln.
Das wird zusammen mit DIESER A6 aber nichts, ich erinnere mich das man sowas schonmal machen wollte nur wäre da sicher unter 5G€ nichts zu machen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 27. Januar 2018, 19:55:16
Ich möchte zwar keine parallele Diskussion zum Ariane 5 Start aufmachen, aber neben dem Aspekt, was da flugtechnisch passiert ist oder hätte passieren müssen, gibt es Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit von Arianespace. Wenn man einen Start überträgt und sagt, alles ist super, was aber gar nicht der Fall ist, dann muß ich tatsächlich an Ankündigung von Stephane Israel denken: "Enjoy the show."

Der Gedanke, dass es an chinesisches Staatsfernsehn erinnert, ist aber auch nicht von der Hand zu weisen.

Man ist ja Konserve von Arianespace gewohnt, aber das war doch enttäuschend.

https://www.golem.de/news/raumfahrt-falscher-orbit-nach-kontaktverlust-zur-ariane-5-1801-132413.html (https://www.golem.de/news/raumfahrt-falscher-orbit-nach-kontaktverlust-zur-ariane-5-1801-132413.html)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Sensei am 27. Januar 2018, 21:29:28
Ich hatte mich an ein Formel 1 Rennen erinnert gefühlt.

Kommentiert von jemanden, der seinen vor dem Rennen geschriebenen Text vorliest.
Bebildert mit Videschnipseln aus dem aktuellen und aus aktuellen Rennen (teils in guter, teils in recht schlechter Qualität sowie Simulationen wie das rennen wohl Laufen könnte. Leider gibt es nur drei Kameras auf der Strecke zwischen den hin und hergeschalten wird.

Kommentator erzählt etwas davon, dass Vettel seit den letzten 20 Runden komfortabel führt. Schnitt zum Rennteam, dass sich natürlich freut und die Daumen reckt.

Kurz vor dem Ende des Rennens kommt Verwirrung in die ganze Veranstaltung: Vettel hatte anscheinend schon in Runde 1 ein gravierendes Problem mit der Lenkung. Das  Reporterteam will jetzt erst mal den Azubi mit einem Fernglas zur stecke Schicken um zu sehen wo die Titelaspirant eigentlich ist - denn das was gesendet wurde war natürlich nur, wie sich das Funkhaus vorher das Rennen ausgemalt hatte  :P

---
Spaß bei Seite: PR Technisch ist in Europa schon länger einiges im Argen: Rosetta/Philae (min. 2von3 Landehilfen defekt, Philae verloren gegangen; ewiges hickhack um die Bildrechte) oder Schiaparelli (ein Landedemonstrator mit 96% Erfolg - der einen Krater hinterließ). Dazu eine Verwirrende PR Politik in der Leitung (und beim DLR) die wohl eher ein teil des Problems ist als Teil der Lösung.


Ich weiß leider nicht ob es sich durch einen Generationswechsel oder Druck/positives Beispiel durch Private (nicht nur SpX!) und NASA da noch Hoffnung besteht oder ob das Problem zu fest in den Strukturen verankert ist :/

Disclaimer : Alles nur meiner eigenen Meinung nach.
Und ich bin da befangen - schließlich will ich ja tolle Bilder und Infos bekommen ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2018, 21:34:47
Ich hatte schon immer die Frage, wie „real“ die Animationen sind ...

Nach dieser entlarvenden Nacht kann man sich kommende Arianestarts hier sparen ... man sieht keine aktuellen Bilder, man bekommt keine realen Informationen. Dafür eine lange Nacht aufbleiben?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 28. Januar 2018, 02:42:07
Ich hatte schon immer die Frage, wie „real“ die Animationen sind ...

Nach dieser entlarvenden Nacht kann man sich kommende Arianestarts hier sparen ... man sieht keine aktuellen Bilder, man bekommt keine realen Informationen. Dafür eine lange Nacht aufbleiben?
Eigentlich waren die Animationen ja real.

Vor Verlust der Telemetrie:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062393.png)

Geplante Track (grün) und darüber Deckungsgleich der tatsächliche Flugverlauf (gelb).


Nach Verlust der Telemetrie:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062394.pnghttp://)

Der grüne Soll-kreis fliegt weiter, aber das gelbe Ist-Kreuz gibt es nicht mehr. Der gelbe Trackverlauf wird nicht mehr aktualisiert.
Da diese Grafik nur Höhe und Geschwindigkeit anzeigt fällt, sieht man hier den Richtungsfehler nicht...


Der eigentlich Witz ist dass das niemand bemerkt hat.  :o :o
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 28. Januar 2018, 06:40:32
Hallo Calapine,

ich meine die 3D-Animation. Das ist nur ein billiger Film, samt schlechtem Voice-Over. Kann man sich schenken, das anzuschauen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 28. Januar 2018, 09:35:00
Hallo Calapine,

ich meine die 3D-Animation. Das ist nur ein billiger Film, samt schlechtem Voice-Over. Kann man sich schenken, das anzuschauen.

Ich denke ihr habt beide recht. Die Animation sollte mal durch on-board Bilder ersetzt werden. Der Plots von Höhe über Enternung sollt evon einem Plot Flugbahn über Grund ergänzt werden, welche mitzoomt, also nicht immer die ganze Weltkarte.
ABer billig war die Animation sicher nicht, auch die wird schon einiges gekostet haben.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 28. Januar 2018, 09:51:41
Also „billig“ habe ich jetzt nicht preislich auf Seiten des Erzeugers gemeint ... ;)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 28. Januar 2018, 10:07:36
Ich hatte schon immer die Frage, wie „real“ die Animationen sind ...

Nach dieser entlarvenden Nacht kann man sich kommende Arianestarts hier sparen ... man sieht keine aktuellen Bilder, man bekommt keine realen Informationen. Dafür eine lange Nacht aufbleiben?
Eigentlich waren die Animationen ja real.

Vor Verlust der Telemetrie:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062393.png)

Geplante Track (grün) und darüber Deckungsgleich der tatsächliche Flugverlauf (gelb).


Nach Verlust der Telemetrie:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062394.pnghttp://)

Der grüne Soll-kreis fliegt weiter, aber das gelbe Ist-Kreuz gibt es nicht mehr. Der gelbe Trackverlauf wird nicht mehr aktualisiert.
Da diese Grafik nur Höhe und Geschwindigkeit anzeigt fällt, sieht man hier den Richtungsfehler nicht...


Der eigentlich Witz ist dass das niemand bemerkt hat.  :o :o

Der erste "Knick" in der Bahnkurve ist bei ca. 1200 km Entfernung. Das war bei 07:58 als das Signal für 3-4 Sekunden ausfiel. Vorher folgte die Bahnkurve auf der Weltkarte dem tatsächlichen Kurs, nach der Unterbrechung ab ca. 08:02 lag die angeblich tatsächliche Position auf der geplanten Bahnkurve der Weltkarte (siehe Antwort #114 im VA2412 thread). Daher gibt es wohl auch einen kleine Sprung in der Bahnhöhe.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Stefan307 am 28. Januar 2018, 10:11:12
ich frage mich ja schon seit langem warum die Startanbieter sich überhaupt die Mühe machen und die Starts "live" übertragen, im Grunde haben sie da null eigenes Interesse dran. Jetzt kann man natürlich sagen das der Steuerzahler ein recht hat zu erfahren was mit seinem Geld gemacht wird,das ist natürlich auch absolut berechtigt, nur wir übertragen ja auch nicht den Neubau einer Autobahn live. Und da wird das x-fache Geld ausgegeben. Von daher müssen wir wohl leider davon ausgehen das das den meisten Anbietern eher lästig ist. Entsprechend ist dann auch die Qualität. Was natürlich absolut nicht in Ordnung ist, wenn falsche Informationen weiter gegeben werden, dann lieber ein "schwarzer Bildschirm".
MFG S
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 28. Januar 2018, 10:34:20
Das besondere (und hier traurige) ist ja: Diese Webcasts interessieren eine eher kleine Gruppe von Interessierten/Enthusiasten. Der Rest der Menschheit schaut da nicht rein. Und diese eher kleine Gruppe kennt sich allgemein in der Materie auch etwas aus. Wenn man sie dann "so verarscht", ist das PR-technische komplett falsch gedacht. Hier muss man entweder etwas Echtes und Ehrliches bieten, oder gar nichts.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Stefan307 am 28. Januar 2018, 10:56:25
Das besondere (und hier traurige) ist ja: Diese Webcasts interessieren eine eher kleine Gruppe von Interessierten/Enthusiasten. Der Rest der Menschheit schaut da nicht rein. Und diese eher kleine Gruppe kennt sich allgemein in der Materie auch etwas aus. Wenn man sie dann "so verarscht", ist das PR-technische komplett falsch gedacht. Hier muss man entweder etwas Echtes und Ehrliches bieten, oder gar nichts.
Richtig, mit einer (traurigen) Ausnahme, man kann "uns" ohne weiteres "verarschen" den Rest der Menschheit interessiert auch das nicht! Wir bleiben Raumfahrtfans und alle anderen werden es so oder so nicht. Der Anbieter kann weder etwas gewinnen noch verlieren...

MFG S
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 28. Januar 2018, 11:45:40
So einfach kann man sich das nicht machen, auch wenn wir unterstellen mögen, dass das die Denkweise von Arianespace sein könnte. Die ESA machte gerade einen PR-Trip nach Kourou (#triptokourou) und Wörner twittert, dass für Raumfahrtfans kaum Wünsche offen geblieben sind.

Was sind solche Aktionen noch wert, wenn man nicht mehr glauben kann, was einem dort erzählt wird.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Calapine am 28. Januar 2018, 20:34:57
So einfach kann man sich das nicht machen, auch wenn wir unterstellen mögen, dass das die Denkweise von Arianespace sein könnte. Die ESA machte gerade einen PR-Trip nach Kourou (#triptokourou) und Wörner twittert, dass für Raumfahrtfans kaum Wünsche offen geblieben sind.

Was sind solche Aktionen noch wert, wenn man nicht mehr glauben kann, was einem dort erzählt wird.

Tja, da hast du Recht...
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 17. März 2018, 19:16:16
Welche Rakete mag Arianespace lieber, die Vega oder die Ariane 6? Und wem gehört Arianespace?
https://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0301431054587-espace-leurope-tente-de-mettre-de-lordre-dans-ses-lanceurs-2161766.php (https://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0301431054587-espace-leurope-tente-de-mettre-de-lordre-dans-ses-lanceurs-2161766.php)
https://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0301433584140-avio-nous-devons-etre-surs-de-la-neutralite-darianespace-2161496.php (https://www.lesechos.fr/industrie-services/air-defense/0301433584140-avio-nous-devons-etre-surs-de-la-neutralite-darianespace-2161496.php)

Buy-European gilt übrigens auch für Vega.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Prodatron am 18. März 2018, 20:21:13
Welche Rakete mag Arianespace lieber, die Vega oder die Ariane 6? Und wem gehört Arianespace?
Und, Tobi, was ist das Fazit? (spreche leider kein Französisch)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 18. März 2018, 22:12:03
Das Fazit ist, es gibt derzeit nur ein minimales Problem, aber wenn die Vega-C zu einer Vega-E weiterentwickelt würde, wäre diese mit der Ariane 62 in großer Überschneidung und da stellt sich die Frage, wie Arianespace als Bestandteil der Arianegroup im Wettbewerb zu Avio/Vega sich verhalten würde bzw. die Neutralität gewährleistet wird. Die Abnahme-Garantiefrage stellt sich auch. Die soll jetzt ggf. im Juni beschlossen werden. Für Small-Sats-Starts haben an einer ESA-Ausschreibung die Unternehmen Arianegroup/Arianespace, Avio, OHB und zwei spanische Startups teilgenommen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Prodatron am 19. März 2018, 00:10:26
Danke für die Erläuterung, Tomtom!
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: lngo am 19. März 2018, 04:30:04
ich frage mich ja schon seit langem warum die Startanbieter sich überhaupt die Mühe machen und die Starts "live" übertragen, im Grunde haben sie da null eigenes Interesse dran. Jetzt kann man natürlich sagen das der Steuerzahler ein recht hat zu erfahren was mit seinem Geld gemacht wird,das ist natürlich auch absolut berechtigt, nur wir übertragen ja auch nicht den Neubau einer Autobahn live. Und da wird das x-fache Geld ausgegeben. Von daher müssen wir wohl leider davon ausgehen das das den meisten Anbietern eher lästig ist. Entsprechend ist dann auch die Qualität. Was natürlich absolut nicht in Ordnung ist, wenn falsche Informationen weiter gegeben werden, dann lieber ein "schwarzer Bildschirm".
MFG S

Stefan, wir hatten es ja bereits darueber. Das warum beantwortet sich anhand dieser drei ebenbuertigen Punkte:
- Werbung um Arbeitskraefte
- Werbung beim Steuerzahler und deren Vertreter*
- Motivation der Mitarbeiter

*der Bau von Autobahnen bis runter in kleinste Infrastrukturprojekte wird zumindest bei uns im Süden durchaus so auch mal live uebertragen, Projektfortschritte nach Sinn
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Therodon am 19. März 2018, 07:02:09
ich frage mich ja schon seit langem warum die Startanbieter sich überhaupt die Mühe machen und die Starts "live" übertragen, im Grunde haben sie da null eigenes Interesse dran. Jetzt kann man natürlich sagen das der Steuerzahler ein recht hat zu erfahren was mit seinem Geld gemacht wird,das ist natürlich auch absolut berechtigt, nur wir übertragen ja auch nicht den Neubau einer Autobahn live. Und da wird das x-fache Geld ausgegeben. Von daher müssen wir wohl leider davon ausgehen das das den meisten Anbietern eher lästig ist. Entsprechend ist dann auch die Qualität. Was natürlich absolut nicht in Ordnung ist, wenn falsche Informationen weiter gegeben werden, dann lieber ein "schwarzer Bildschirm".
MFG S

Stefan, wir hatten es ja bereits darueber. Das warum beantwortet sich anhand dieser drei ebenbuertigen Punkte:
- Werbung um Arbeitskraefte
- Werbung beim Steuerzahler und deren Vertreter*
- Motivation der Mitarbeiter

*der Bau von Autobahnen bis runter in kleinste Infrastrukturprojekte wird zumindest bei uns im Süden durchaus so auch mal live uebertragen, Projektfortschritte nach Sinn

Und vor allem:
- Stärkung der eigenen Marke
- Werbung für die Kunden

Öffentlichkeit gehört heutzutage einfach dazu, auch für B2B Anbieter.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Bermax am 19. März 2018, 07:38:53
In demokratischen Ländern spielt, zumindest langfristig, die öffentliche Meinung eine Rolle.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 14. Mai 2018, 21:27:04
Arianespace-Chef Israel kritisiert, dass es in Europa zu viele Raumfahrtbudgets gibt und der bürokratische Aufwand beträchtlich ist. Auf Industrieseite habe man sich zusammengeschlossen, aber auf institutioneller Seite gibt es zu viele Akteure.

http://www.lefigaro.fr/societes/2018/05/11/20005-20180511ARTFIG00288-stephane-israel-l-europe-spatiale-doit-s-organiser-pour-resterdansla-course.php (http://www.lefigaro.fr/societes/2018/05/11/20005-20180511ARTFIG00288-stephane-israel-l-europe-spatiale-doit-s-organiser-pour-resterdansla-course.php)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 14. Mai 2018, 22:33:04
Die Lösung ist doch klar: EU-Raumfahrtagentur schaffen und ESA abschaffen. Fertig.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: LeavingOrbit am 14. Mai 2018, 22:55:33
Tja, so ist das wohl. Die ganze EU hat einen zu großen Wasserkopf. Sowas ist dann eine der Konsequenzen. Klar, jeder Beteiligte hat seine guten Gründe, warum er agiert, wie er agiert, aber das "Große Ganze" nimmt am Ende Schaden.

Wird Zeit für eine vereinigte EU, und Macron will ja auch in diese Richtung lenken. Scheitert aber mindestens an Merkel.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 21. September 2018, 11:40:10
Bei Arianespace droht ein gigantischer Schuldenberg von 500 Millionen Euro...
https://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/quand-arianespace-flirte-avec-une-perte-colossale-790871.html (https://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/quand-arianespace-flirte-avec-une-perte-colossale-790871.html)

Mit jedem Ariane 5 Start macht Arianespace 20 Millionen Dollar Verlust wegen der Konkurrenz von SpaceX. Deswegen möchte man die Ariane 5 schnellstmöglichst loswerden.

... und laut bds973 aus dem französischen Forum fordert Arianegroup noch mehr Geld als Hilfe für den Wechsel von A5 auf A6...
http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t19809p50-nouvelles-d-arianespace#430723 (http://www.forum-conquete-spatiale.fr/t19809p50-nouvelles-d-arianespace#430723)

Und laut dem letzten Satz im LaTribune-Artikel sind Hilfsstaatsgelder schon so gut wie genehmigt. Also alles gut, wir brauchen keine Reformen oder ein anderes Arianekonzept. Es reicht das Problem mit Geld zu bewerfen (englisches Sprichwort).

Nachtrag: wobei man rational sagen muss: wenn Arianespace jedes Jahr mit sagen wir mal 300 Millionen subventioniert wird + Staatsaufträge, ist das immer noch billiger für den Staat als nonstop neue Arianeversionen zu entwickeln. Andererseit verliert man den technologischen Anschluss, aber den Anschluss kann man wegen dem Geo-Return und dem Konservativismus der Entscheidungsträger sowieso nicht mehr kriegen. Es ist glaube ich Zeit die Ariane als rein strategisches Objekt zu betrachten, dass eine Rückversicherung ist und nicht aktiv dabei ist die Zukunft zu gestalten. Das ist dann wohl der #Arianexit aus dem Trägermarkt.

PS: La Tribune scheint mir die einzige gescheite Zeitung in Frankreich zu sein, die auch über Raumfahrt berichtet. Die hatten auch die Sache mit VA241 und der Flugsicherheit auf dem Schirm. Selbst pbdes hatte das nicht.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 10. Januar 2019, 13:27:38
Im Gegensatz zu meinem vorherigen Post, meint Israel, das bei Arianespace alles bestens läuft:
https://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/lancement-de-satellites-le-leader-c-est-qui-c-est-arianespace-803256.html (https://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/lancement-de-satellites-le-leader-c-est-qui-c-est-arianespace-803256.html)

Es gibt keine Probleme. 12 Starts geplant für 2019. 5 Ariane 5, 4 Vega und 3 Sojusstarts.

Laut Israel konzentriert sich SpaceX jetzt auf Regierungsstarts... wobei ich 2018 von 21 Starts 15 kommerzielle Starts (inkl. FH) zähle. 2019 zähle ich 12 von 21 geplant kommerziell.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 12. Januar 2019, 12:06:38
Arianespace hat 2018 18 neue Buchungen gehabt für insgesamt 26 Sats - davon 8 für den GTO. Das ist mehr, als sie pro Jahr starten. Dabei hat doch Arianespace seit der F9 ääh F9 v1.1 öhm F9 FT ääääh FH, ich meine natürlich F9 Block 5 keine Chance mehr.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Sensei am 12. Januar 2019, 19:53:42
@StillesWasser: Hast du einen Link zu einer solchen Übersicht an neuen Buchungen? Ich wüsste gerne wie viele Sats davon für Ariane 5 sind und wie viele Mikro/Nano/Smallsats.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 12. Januar 2019, 22:06:25
Ja, z.B. hier: http://www.arianespace.com/press-release/after-11-launches-and-maintaining-commercial-leadership-in-2018-arianespace-gears-up-for-the-challenges-of-2019/ (http://www.arianespace.com/press-release/after-11-launches-and-maintaining-commercial-leadership-in-2018-arianespace-gears-up-for-the-challenges-of-2019/)

Tatsächlich sind von den 26 Sats alleine 7 für den SSME Demo Flug.
Eine bessere Angabe zur Berechnung sind wohl die daraus folgenden Starts:
2x Ariane 5
2x Ariane 64
1x Ariane 62
3x Vega(C) + Passagiere für SSME 2
1x Sojus Rideshare zu bestehender Mission

Ich muss also tatsächlich meine Aussage ein bisschen revidieren, es sind nicht mehr Starts als sie sonst pro Jahr starten, sondern es ist etwa der Durchschnitt der jährlichen Starts. Aber auch das zeigt, dass sie zwar größeren Konkurrenzdruck als vor 10 Jahren hatten (sie haben z.B. die Preise für die A5 wohl deutlich gesenkt) aber dass sie immernoch auf dem kommerziellen Markt mithalten können und eben nicht wie seit Jahren prophezeit längst abgehängt sind.

Übrigens sind von neuen Verträgen nur 2 staatlich. Einmal der Ariane 62 Start für den französischen Spionagesatelliten und die Sojus Rideshare, ebenfalls für CNES. Da sieht man mal, wie wenig Raumfahrt in Europa betrieben wird, obwohl man so viel Geld für den viel zitierten unabhängigen Zugang ins All zahlt.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Januar 2019, 22:45:31
Arianespace hat 2018 18 neue Buchungen gehabt für insgesamt 26 Sats - davon 8 für den GTO. Das ist mehr, als sie pro Jahr starten. Dabei hat doch Arianespace seit der F9 ääh F9 v1.1 öhm F9 FT ääääh FH, ich meine natürlich F9 Block 5 keine Chance mehr.

Dann kann Ariane die Subsidies zurückzahlen.  8)  Uch finde das von Eutelsat patriotisch und vernünftig, mit der A6 zu fliegen.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 24. Januar 2019, 21:09:50
Arianespace senkt den Preis für eine Ariane 5 auf das Niveau der Ariane 6.

https://www.reuters.com/article/arianespace-asia/europes-arianespace-takes-on-spacex-by-cutting-ariane-5-rocket-launch-price-idUSL3N1ZN2JF?rpc=401& (https://www.reuters.com/article/arianespace-asia/europes-arianespace-takes-on-spacex-by-cutting-ariane-5-rocket-launch-price-idUSL3N1ZN2JF?rpc=401&)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Rücksturz am 26. Januar 2019, 15:37:13
Zumindest scheint das beim Bieterwettbewerb für "zwei größere Startaufträge" aus dem asiatisch-pazifischen Raum der Fall zu sein, die dieses Jahr vergeben werden sollen.
Wobei mir nicht ganz klar ist, ob die "zwei größeren Startaufträge" jeweils einen größeren Satelliten meinen oder gleich mehrere?
Man ist hier offensichtlich zu größeren Rabatten bereit, da noch drei weitere Folgeaufträge damit verbunden seien.

Ob man damit allerdings kurzfristig Kunden von der Ariane 6 überzeugen kann?
Auch wenn diese Starts vielleicht noch in das reguläre "Startfenster" der Ariane 5 fallen, irgendwann muss man doch die Ariane 6 "anpreisen".
Wenn ich Kunde wäre und könnte eine zuverlässige "alte Tante Ariane 5" zum Preis einer jungen aber ungetesteten Ariane 6 haben, warum sollte ich das mögliche Risiko wählen?

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: AN am 31. Januar 2019, 14:57:34
....
Und wieder geht Ariane 6 leer aus. Aber auch SpaceX.
Sag mal tobi, willst Du jetzt bei jedem Startauftrag an ein andres Unternehmen hier schreiben, dass Arianespace nicht beauftragt wurde?

Glaubst Du, das ist sinnvoll?

Axel
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 31. Januar 2019, 15:03:01
Achso das ist nur ein Startauftrag. Ich dachte es ginge um eine Internetkonstellation mit sehr vielen Starts.

Post gelöscht.

Jetzt weiter mit der heilen Arianetraumwelt. 8)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: proton01 am 31. Januar 2019, 15:12:23
....
Und wieder geht Ariane 6 leer aus. Aber auch SpaceX.
Sag mal tobi, willst Du jetzt bei jedem Startauftrag an ein andres Unternehmen hier schreiben, dass Arianespace nicht beauftragt wurde?

Glaubst Du, das ist sinnvoll?

Axel

Ich denke mal er will das und für ihn ist es sinnvoll, da er so anscheinend seinen wie auch immer entstandenen Frust ablassen kann. Ob das hier rein passt dürfen die Moderatoren entscheiden.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tobi am 18. Februar 2019, 22:22:07
Arianespace sieht Hoffnung auf georeturn Reform und zweifelt mal wieder an der Wiederverwendung:
https://www.spaceintelreport.com/arianespace-sees-a-shadow-of-a-hope-for-esa-procurement-reform-questions-rocket-reuse-value-in-europe/ (https://www.spaceintelreport.com/arianespace-sees-a-shadow-of-a-hope-for-esa-procurement-reform-questions-rocket-reuse-value-in-europe/)

Also im Westen nichts neues.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 11. September 2019, 20:37:13
Stephane ISrael hat auf der WSBW ein bisschen über das Launch Manifest geplaudert:
Zitat
Currently, Arianespace’s has 52 launch on its books for 37 customers. The company’s manifest includes 11 orders for Ariane 5, eight for Ariane 6, 24 for Soyuz and nine for Vega and Vega C.
Man hat also bereits acht Starts der Ariane 6 verkaufen können. Das Manifest für A6 sei extrem voll bis Mitte 2022, so Israel weiter. Der Jungfernflug von Vega-C und Ariane 6 ist für 2020 geplant. Quelle: https://spacenews.com/arianespace-wsbw-2019/ (https://spacenews.com/arianespace-wsbw-2019/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: wulfenx am 12. September 2019, 20:47:55
Als Laie war mein erster Gedanke,
daß es etwas enttäuschend ist, daß die meißten Starts auf der russischen Rakete gebucht sind.
Keine Herstellungsaufträge für die europäischen Partner bedeutet das.

Auf der anderen Seite muß man dann halt sagen, daß die Rakete halt auch seeehr zuverlässig ist.
Warum bucht man da nicht direkt in Russland?
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: stillesWasser am 12. September 2019, 21:28:14
Die meisten davon dürften die OneWeb Starts sein
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: tomtom am 23. Oktober 2019, 07:14:36
Arianespace-Chef Israel schlägt vor, die Ariane 6 für den bemannten Transport weiterzuentwickeln. Das soll aber erst auf der Ministerratskonferenz 2022 ein Thema werden.

Er bietet für 2023 eine Ariane 6 für einen Mondflug an, wenn sich staatliche und private Kunden finden lassen.

https://spacenews.com/arianespace-targets-2023-for-lunar-ariane-6-rideshare-mission/ (https://spacenews.com/arianespace-targets-2023-for-lunar-ariane-6-rideshare-mission/)

Jarzombek teilt die Hoffnung, dass die Ariane 6 zum Mond fliegen wird.
https://twitter.com/tj_tweets/status/1186811257896218624 (https://twitter.com/tj_tweets/status/1186811257896218624)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Sensei am 23. Oktober 2019, 07:55:26
Wobei das zwei verschiedene Themen sind.
Gerade in den beiden Quellen geht's nur um den unbemannten Frachttransport in den LTO
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: EwaldvonKleist am 16. November 2019, 03:47:42
Warum bucht man da nicht direkt in Russland?

Nach meinem Wissensstand ist es schwer, eine Sojuz ohne europäische Beteiligung zu buchen, siehe Wikipediaartikel:
https://en.wikipedia.org/wiki/Starsem (https://en.wikipedia.org/wiki/Starsem)
(die russische Regierung bucht wahrscheinlich an Starsem vorbei).

Der Arianespace- und Arianegroupanteil ist vermutlich mittlerweile zusammengeflossen.

Die Starts für OneWeb sollen auch gemischt von Korou und Russland aus stattfinden: https://tass.ru/kosmos/6808159 (https://tass.ru/kosmos/6808159)

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: James am 16. November 2019, 18:06:26
Hallo EwaldvonKleist

Aus dem Ariane 6 Thread herübergeführt (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg465023#msg465023 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg465023#msg465023))
Wenn man sich die Auftragseingänge auf dem frei/nicht politisch verteilten Anteil des Startmarktes ansieht, dann steht Arianespace  und die Ariane 5 in der letzten Zeit gar nicht schlecht da.
Würde mich interessieren wie du zu dieser Einschätzung kommst. Dieses, finde ich, ist nämlich ein bisserl kompliziert/aufwändig festzunageln.....

Grüße, James
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: EwaldvonKleist am 16. November 2019, 18:50:51
Hallo James,
in der Tat ist es schwer, da was zu finden, und ich habe nicht die Zeit, ein Wochenende+ zu recherchieren um eine vernünftige Übersicht zu erstellen. Falls jeman eine kennt, bitte melden. Würde mich sehr interessieren!

Trotzdem ein paar Worte dazu, wie mein Eindruck zustande kommt:
i) Erster Anlaufpunkt sind Startlisten. Hier die Links zu den geplanten Starts der wichtigsten Marktteilnehmer Arianespace, SpaceX und ILS:
Arianespace: https://www.nextspaceflight.com/launches/agency/upcoming/48/ (https://www.nextspaceflight.com/launches/agency/upcoming/48/)
SpaceX: https://www.nextspaceflight.com/launches/agency/upcoming/1/ (https://www.nextspaceflight.com/launches/agency/upcoming/1/)
ILS: https://www.nextspaceflight.com/launches/rockets/upcoming/33/ (https://www.nextspaceflight.com/launches/rockets/upcoming/33/)

Jetzt nur die nicht von Regierungen beauftragten Starts raussuchen (ISS-Missionen, GPS-Satelliten oder das JWST sind eben nicht frei ausgeschrieben). Ohne sie alle gezählt zu haben, sieht es da bei Arianespace z.B. bei den GTO-Comsat-Starts gut aus.
Ob man one Web zählt oder nicht ist schwierig: Auf der einen Seite hat Arianespace und nicht ULA, ILS oder gar Indien den Auftrag gewonnnen. Auf der anderen Seite kam natürlich SpaceX aufgrund seiner eigenen Konstellationspläne eher nicht für OneWeb in Frage.


ii) Pressemitteilungen. Hier gibt es für jeden Marktteilnehmer gute und schlechte Nachrichten, aber es hat z.B. kürzlich SpaceX einen Start an Arianespace verloren (https://spacenews.com/spacex-loses-falcon-heavy-customer-to-arianespace/ (https://spacenews.com/spacex-loses-falcon-heavy-customer-to-arianespace/)  ) und Arianespace den mPOWERS-Start an SpaceX, da sie für 2021 schon überbucht waren (https://spacenews.com/arianespace-wsbw-2019/ (https://spacenews.com/arianespace-wsbw-2019/)).
In dem ersten verlinkten Artikel steht am Ende auch die Anzahl der gebuchten Träger: 52 Stück, darunter bereits 8 Ariane 6.
(für A6 habe ich auch 6 Stück im Kopf, finde gerade den Link nicht mehr)

Das alles erzeugt bei mir den Eindruck, dass Arianespace bei der momentanen Lage ganz gut darsteht.
Massiv verloren hat scheinbar die Proton, die ja früher der Hauptkonkurrent war. Kein Wunder bei der katastrophalen Zuverlässigkeit.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 27. November 2019, 22:31:38
Es wird eine Umbuchung auf Sojus ST gemeldet, weg von Vega! Nach dem Fehlstart und der schleppenden Wiederaufnahme der Flüge soll im März 2020 der Satellit Falcon Eye-2 nun den Träger wechseln. Es dürfte die Sojus ST-A mit Fregat-MT zum Einsatz kommen, da sind ja schon Exemplare nach Kourou geliefert und eigelagert, der Start kommt zusätzlich zum bisherigen Plan.
Quelle: https://www.vedomosti.ru/politics/articles/2019/11/27/817317-emirati (https://www.vedomosti.ru/politics/articles/2019/11/27/817317-emirati)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: roger50 am 25. Dezember 2019, 23:53:23
Passend zum 40.Jahrestag des ersten Starts ein ESA-Video zu 40 Jahren Ariane.

https://www.youtube.com/watch?v=FDsvvXKXfcc&feature=emb_logo (https://www.youtube.com/watch?v=FDsvvXKXfcc&feature=emb_logo)

Hab's mal hier gepostet, obwohl Arianespace ja erst etliche Jahre später ins Spiel kam. Past, present and future.

Gruß und frohe Weihnachten
roger50
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: EwaldvonKleist am 07. Januar 2020, 13:35:25
Arianespace und ESA unterschreiben Vertrag für den Start von Euclid auf Sojuz oder Ariane 62 Mitte 2022: https://www.arianespace.com/press-release/in-celebrating-its-40th-anniversary-arianespace-confirms-the-companys-geostationary-market-segment-leadership-and-gears-up-for-a-record-number-of-launches/ (https://www.arianespace.com/press-release/in-celebrating-its-40th-anniversary-arianespace-confirms-the-companys-geostationary-market-segment-leadership-and-gears-up-for-a-record-number-of-launches/)

Außerdem ein Jahresrückblick und ein Ausblick für nächstes Jahr: https://www.arianespace.com/press-release/in-celebrating-its-40th-anniversary-arianespace-confirms-the-companys-geostationary-market-segment-leadership-and-gears-up-for-a-record-number-of-launches/ (https://www.arianespace.com/press-release/in-celebrating-its-40th-anniversary-arianespace-confirms-the-companys-geostationary-market-segment-leadership-and-gears-up-for-a-record-number-of-launches/)
-Arianespace Marktführer für kommerzielle GTO-Sats 2019 mit 8 Sats vs. 6 der Konkurrenz (vielleicht etwas schöngerechnet, habe die Konkurrenzstarts nicht nachgezählt)
-54 Starts im Backlog, damit leichter Anstieg gegenüber Jahresmitte. Davon 10 A5 und 9 A6, 10 Vega und 25 Sojuz
-weitere interessante Statistiken, durchlesen lohnt sich
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Nitro am 07. Januar 2020, 14:27:23
-Arianespace Marktführer für kommerzielle GTO-Sats 2019 mit 8 Sats vs. 6 der Konkurrenz (vielleicht etwas schöngerechnet, habe die Konkurrenzstarts nicht nachgezählt)

Das stimmt wenn man wirklich nur die kommerziellen GTO Starts nimmt. Das letzte Jahr war allgemein sehr Mau was das angeht. Nur vier Ariane 5 (macht 8 Satelliten) anstatt der ueblichen sieben. Aber bei der Konkurrenz sah es da nicht anders aus. SpaceX kam auf vier GTO Satelliten in 2019, die restlichen zwei wurden mit einer Proton gestartet. Alles weitere waren staatliche Starts. Zum Vergleich: 2018 brachten beide Firmen (SpaceX, Arianespace) noch jeweils 8 Satelliten in den GTO. 2017 war sogar ein richtige turbulentes Jahr mit insgesamt 23 GTO Sats, wobei 12 alleine auf Arianespace fallen und 7 auf SpaceX.

Man sieht hier deutlich, dass dieser Markt einbricht. SpaceX startet kaum noch in den GTO und auch Arianespace vermarktet zunehmend die Soyuz (hauptsaechlich fuer OneWeb). Es wird interessant zu sehen wie sich das entwickelt. Schaut man sich die geplanten GTO Starts fuer dieses Jahr an dann haetten wir 10 Satelliten auf Ariane 5 und 5 Satelliten auf SpaceX und sogar einen fuer Mitsubishi mit ihrer H-II. Damit waeren wir dann etwas wieder in der gleichen Groessenordnung wie dieses 2019.

Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: EwaldvonKleist am 07. Januar 2020, 15:01:05
Danke für die Zusammenfassung.
Mit "schönen" meine ich, dass manche Satelliten ja auch halbstaatlich sind, und man dann streiten kann, ob sie als kommerziell zählen. Ausgedachtes Beispiel, ein experimenteller Kommunikationssatellit der NASA, der in Partnerschaft mit einem privaten Anbieter betrieben und von ULA/SpaceX betrieben wird: US-Staatsnutzlasten starten auf US-Trägern, also hätte Arianespace nicht mitbieten können. Aber der Comsat ist ja auch kommerziell-je nachdem, ob man ihn mitzählt, ist der Marktanteil von Arianespace höher oder niedriger.

Aber das ist am Ende Haarspalterei, die Statistiken sind auch so interessant :-)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: TWiX am 08. Januar 2020, 10:39:24
Auch Arianespace plat dieses Jahr eine stark gesteigerte Anzahl von Flügen: bis zu 22 Starts sind möglich, was den bisherigen Jahresrekord weit hinter sich lassen würde. 10 der Starts sind Sojus für OneWeb, der Erststart der Ariane 62 mit 30 OneWeb-Satelliten, zwei Missionen auf Vega und zwei Missionen, daruter der Erststart der Vega-C. Zwei weitere Starts mit Sojus bei denen der Kunde nicht OneWeb ist und 5 Starts der Ariane 5 runden das paket ab. 14 der 22 Starts sind von Kourou aus geplant. Der Erstflug der stärkeren Ariane 64-Konfiguration wird übrigens Ende 2021 mit einem ViaSat-Satelliten in den GTO erfolgen. Wenn man bedenkt, dass Arianespace nur noch 11 A5 im Arsenal hat, von denen allein dieses Jahr 5 gestartet werden sollen, darf da nix mehr schief gehen, wenn man einen reibungslosen Übergang erreichen will...
Quelle: https://spacenews.com/arianespace-could-launch-record-22-missions-in-2020/ (https://spacenews.com/arianespace-could-launch-record-22-missions-in-2020/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 10. März 2020, 21:04:31
Heute kam es zur Bstellung von 4 weiteren Starts der Ariane-62 mit je 2 Galileo-Satelliten. :)
Forsch, auf diese Rakete zu setzen, noch hat keine abgehoben...

Quelle: https://www.arianespace.com/press-release/european-commission-preorder-ariane-6/ (https://www.arianespace.com/press-release/european-commission-preorder-ariane-6/)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: Schillrich am 11. März 2020, 06:48:19
Na die wird schon fliegen und funktionieren, selbst wenn es am Anfang Probleme geben sollte. Und jetzt kann man sich eine Mission im Manifest sichern, mit der man satellitenseitig planen und auf die man hinarbeiten kann.
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: R2-D2 am 11. März 2020, 08:57:16
Heute kam es zur Bstellung von 4 weiteren Starts der Ariane-62 mit je 2 Galileo-Satelliten. :)
Forsch, auf diese Rakete zu setzen, noch hat keine abgehoben...

Quelle: https://www.arianespace.com/press-release/european-commission-preorder-ariane-6/ (https://www.arianespace.com/press-release/european-commission-preorder-ariane-6/)
Das dürften die selben Starts sein, die die EU in Januar reserviert hat, siehe
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg469818#msg469818 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg469818#msg469818)
Titel: Re: Arianespace
Beitrag von: FlyRider am 11. März 2020, 15:58:18
Das war zu 100% keine freie Wahl des Trägers. Da ist schon Druck da. Man kann dem EU Steuerzahler nicht vermitteln, warum er für einen Träger zahlen soll, den man dann nicht mal selbst für ein EU Programm verwendet. Hätten die 'ne Falcon 9 gebucht, würde das sicher Ärger geben.