Raumcon

Sonderbereich => SpaceX => Thema gestartet von: Gero_Schmidt am 19. November 2005, 00:21:54

Titel: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 19. November 2005, 00:21:54
Elon Musk hat heute auf einer Pressekonferenz das anvisierte Startdatum für Falcon 1 bekannt gegeben: 25. November, 1 Uhr nachmittags PT.

In einer Woche wissen wir, was wir von SpaceXs vollmundigen Ankündigungen zu halten haben, ich drücke ihnen auf jeden Fall die Daumen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Togge(Guest) am 22. November 2005, 13:33:15
Ich wage mal folgend Prognose:
Alle Raketenentwickler mussten Lehrgeld zahlen. Ich sehen keinen Grund, warum das bei SpaceX anders laufen sollte. Die große Ernüchterung wir für die kommen, wenn eine Rakete kurz nach dem Start in einem großen Feuerwerk endet. Das wird für die sogar besonders schlimm sein, weil die Firma dann kurz vor der Pleite stehen wird.
"Genies", die Billigraketen produzieren wollten gab es auch schon in der Vergangenheit. Ich denke noch mit Schrecken an die Firma OTRAG mit ihren mit Dieselöl betrieben Röhrenraketen. Zuletzt versuchten die dann für den Terroristen Ghadafi Raketen zu bauen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jungt am 22. November 2005, 22:18:05
Immer schoen vorsichtig mit Prognosen!!!!

SpaceX ist doch sehr verschieden von einigen der frueheren Projekte.
Der Chef von SpaceX ist Elon Musk. Der Typ hat viele Millionen mit PayPal gemacht. Das Geld duerfte SpaceX also nicht so leicht ausgehen. Ausserdem haben die wohl auch schon Vertraege mit der AirForce abgeschlossen. Zusammen mit der neuen Initiative der NASA, die "einfachen" Missionen in die Haende von privaten Firmen zu legen, durefte selbst bei einem Fehlstart genug Unterstuezung und Rueckhalt dasein um weitermachen zu koennen.

Die Rakete selbst ist relativ einfach gehalten und die Leute die sie entwickelt haben sind auch erfahrene "Raketendesigner".
Zugegeben bei einem Erststart kann eine Menge schief gehen, aber ich persoenlich hoffe das es gut geht. Vor allem hoffe ich aber, das die Firma sich etablieren kann!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. November 2005, 22:33:56
Moin,

ich sehe das Problem in einer ganz anderen Ecke.

Wenn FALCON 1 ein Erfolg wird, nicht beim Erststart aber dann etwas später, werden die bisherigen Monopolisten alles daran setzen, dass das kein weiterer Erfolg bleibt.

Ich denke, dass sich da die sogenannten *Mutterkühe* der US Raumfahrt nicht von *jungen Rindern* die weiteren Profite wegnehmen lassen.

Von der Technik her habe ich da keine Bedenken, auch nicht von den finanziellen Möglichkeiten, aber der Weg zum Erfolg für SpaceX ist verdammt holprig.



Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Fritz(Guest) am 25. November 2005, 15:18:23
Ist schon wieder verschoben wurden zum Glück nur um einen Tag man könnte fast glauben da steckt Absicht hinter.
Wollten die nicht eigentlich auch ne Klage gegen das Militär wegen der dauernden Verschiebungen Anstrengen.

Zitat
Launch Update Posted November 24, 2005: Falcon 1 Launch Delayed by Army Range

In order to facilitate preparations for a missile defense launch, the Army Space and Missile Defense Command (SMDC) has bumped the SpaceX Falcon 1 maiden flight from its officially scheduled launch date of Friday, November 25 at 1 p.m. PST (9 p.m. GMT).  The new launch time is Saturday, November 26 at 1 p.m. PST (9 p.m. GMT).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 25. November 2005, 17:40:43
Nein, SpaceX hat Boeing und LM veklagt. Das Militär zeigt sich eigentlich sehr hilfsbereit.

@Jerry

LM und Boeing werden mit faulen Tricks nicht sehr weit kommen, früher oder später werden sich sowohl das Militär als auch die NASA (vor allem mit Griffin an der Spitze) gegen sie wenden. Musk hat eine 1A-Anwaltsfirma angeheuert, das Geld dafür hat er ja. Wenn SpaceX von der Sache her im Recht ist und beide Seiten durch ihre Anwälte gleich gut vertreten werden, wird SpaceX gewinnen.


@Togge

SpaceX mit Ortrag gleichzusetzen zeugt von Ignoranz. Musk hat im übrigen erklärt, dass er es bis zu dreimal probieren wird, da sollte doch ein Erfolg drin sein.

Go SpaceX!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. November 2005, 19:17:21
Moin Fritz,



Ist schon wieder verschoben wurden zum Glück nur um einen Tag man könnte fast glauben da steckt Absicht
hinter


ob nun einen Tag, eine Woche oder einen Monat; ich bin überzeugt, dass das absichtlich gemacht wird, um die Startermannschaft nervös zu machen.

Das ist ein ganz übles Spielchen.



Hoffentlich gelingt die FALCON 1 Mission.



Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 26. November 2005, 01:22:20
Nimm's mir nicht übel, Jerry, aber deine Vermutungen grenzen an Paranoia. ;)

Nochmal, das Militär hat sich unterm Strich bisher überaus kooperativ gezeigt (klar, Falcon 1 wäre schließlich sehr nütztlich). SpaceX hat einen 100 Millionen Dollar Auftrag von der Air Force plus mehrere separate Startaufträge plus einen Entwicklungsauftrag von der DARPA in der Tasche. Warum sollte man also versuchen, die Mission zu sabotieren?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2005, 04:29:53
Moin Gero,

ich nehm Dir garnichts übel, wundere mich aber über Deine Wortwahl.

Aber zur Sache. Ich bleibe bei meiner Auffassung, da jetzt der Start wieder durch eine *Sache* verschoben werden muss, mit einer Begründung, die in keine Logik passt. Und das ist ja nicht das Erstemal.

Ich sage einfach, dass die ihren Macchiavelli schon auswendig gelernt haben.

Du magst anderer Auffassung oder Meinung sein.



Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 26. November 2005, 11:21:56
Boeing und Co. werden schon etwas gegen den Newcomer SpaceX haben. In den USA haben gut konzipierte Unternehmensgründungen aber gute Chancen. Es gibt viele Investoren, die für neue Ideen und Firmen Geld zur Verfügung stellen. Wenn nur ein Unternehmen von soundsoviel Erfolg hat, macht der Investor Gewinn, auch wenn die anderen Projekte schief gehen. Und SpaceX ist schon von Haus aus mit einigen Mitteln ausgestattet, um eine Weile durchzuhalten. Hier gibt es also eine Chance für eine zumindest zeitweilige Preissenkung im Raumfahrtsektor der USA.

GG
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 26. November 2005, 11:43:15
Zitat
Du magst anderer Auffassung oder Meinung sein.

Im Unterschied zu dir habe ich meine Meinung mit Fakten begründet, auf die du leider nicht eingegangen bist...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2005, 12:14:21
Moin Gero,

dann scheinst Du den *Il principale* nicht gelesen oder verstanden zu haben.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 26. November 2005, 20:30:15
Ich hasse es wirklich so ein Klugscheißer zu sein aber es heißt 'Il Principe', uns ich muss nicht Machiavelli gelesen haben (der übrigens selbst kein sonderlich erfolgreicher Machtmensch war), um zu verstehen worauf du hinaus willst. Ich habe deine Vermutung aber schon ad absurdum geführt (das Militär würde sich nicht selbst ins Bein schießen) und du bist darauf nicht eingegangen. :-?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 26. November 2005, 20:36:06
Bilder von Falcon auf der Startrampe:

http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/prelaunch.html

Elon Musk hat die Insel mal scherzhaft 'The Island of Dr. Yes' genannt (in Anspielung auf die High-Tech-Basen des James Bond Bösewichts Dr. No an allen möglichen exotischen Schauplätzen) und es passt. Auffällig finde ich, wie 'schlank' und simpel die ganze Startanlage wirkt...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 26. November 2005, 22:31:09
Ich bin sehr gespannt, ob der Start ein Erfolg wird. Inzwischen wurde er laut Spaceflight Now wieder verschoben - um mindestens eine Stunde auf 23 Uhr europäischer Zeit.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2005, 22:53:44
Moin,



neuester Stand:                                                 2145 GMT (4:45 p.m. EST)

A SpaceX spokewoman says liftoff is now anticipated around 5:10 p.m. EST


erneute Startverzögerung:                               2200 GMT (5:00 p.m. EST)

Flying through thick clouds or electrically-charged clouds can cause a space booster to generate "rocket-triggered lightning" that would damage the vehicle's vital avionics. Exactly what the weather concern is today in Kwajalein has not been announced.


Countdown beibt bei -10 gestoppt.                    2215 GMT (5:15 p.m. EST)

Countdown clocks remain stopped at T-minus 10 minutes because of unfavorable weather conditions over the launch site. There is no information from officials on the weather forecast or the chances for improvement



neueste Information:                                     2240 GMT (5:40 p.m. EST)

SpaceX says liftoff will be delayed one to two hours to refill the liquid oxygen supplies at the launch pad. The super cold oxidizer naturally warms up and boils away once loaded into the rocket. Today's extended delay apparently used up the pad's reserve. The resupply will come from the main island of Kwajalein, a SpaceX spokesperson said. A new target liftoff time has not been set.

Both stages of the Falcon 1 rocket burns liquid oxygen and a highly refined kerosene propellant for its Merlin first stage and Kestrel second stage engines.


Start abgebrochen und verschoben auf fühestens Mitte Dezember 2005 wegen Problemen u.a. am LOX Tank (Nachbetankung konnte nicht durchgeführt werden)



Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 26. November 2005, 23:14:22
Anscheinend gibt's jetzt ein Problem mit dem Flüssigsauerstoff, was eine Neubetankung nötig macht. Das kann dauern... ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: -eumel- am 26. November 2005, 23:54:39
Allzulange wird es nicht dauern, weil der superkalte Sauerstoff sich erwärmt und verdampft.
Wenn sie sich schon zum Nachtanken entschlossen haben, sieht es also so aus, als wollten sie wirklich starten!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. November 2005, 06:03:03
Moin,

der geplante Start der FALCON 1 ist wegen technischer Probleme abgebrochen.

Am Tank des LOX war ein Fehler aufgetreten, der dann weitere Probleme mitsich brachte.

Des weiteren mußte der Steuerungscomputer neu geladen werden.

Diese Produkteinführung auf einer 5000 m entfernten Insel ist eine Herausforderung an die Technik und Logistik, so Elon Musk, Chef von SpaceX.

Frühester neuer Termin ist jetzt Mitte Dezember 2005.



Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 27. November 2005, 12:08:07
Ärgerlich, aber eigentlich nicht weiter schlimm. Nach zwei Jahren Verzögerungen kann ich mit ein, zwei Wochen mehr gut leben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 27. November 2005, 15:28:48
Wichtig ist letztendlich, wie der Start läuft. Im Zweifelsfall zu warten und auf Nummer sicher zu gehen ist sicher die einzige richtige Entscheidung.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 09. Dezember 2005, 12:42:13
Moin,

lt. SpaceX soll der Neustart der FALCON 1 von Kwajalein jetzt am 20. Dezember 2005 stattfinden.
Es sind zwar noch Absprachen notwendig, aber ansonsten ist es so geplant.

Neueste Information: Der Start von FALCON 1 ist auf den 19. 12. 2005 festgelegt.

Hierzu auch noch ein Bericht aus SPACEFLIGHT NOW vom 11. Dezember 2005:

>>>>>  (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/051211update.html)


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 16. Dezember 2005, 11:55:02
SpaceX gab nun den genauen Zeitpunkt für den Startversuch am 19. Dezember bekannt: 11 a.m. PST (7 p.m. GMT)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. Dezember 2005, 19:07:39
11 a.m. PST (7 p.m. GMT) müssten dann doch 20 Uhr MEZ sein, oder?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 17. Dezember 2005, 14:45:08
Genau.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Jeanz am 17. Dezember 2005, 17:40:01
Ui, Primetime  :)  gibt es im Netz dann einen passenden Livestream, würde es mir gerne mit Popkorn und Cola gemütlich machen und den Leuten von SpaceX die Daumen drücken. Wird bestimt spannend.


PS.: Seit wann ist Speedator den Mod, das wardoch nicht immer so, oder?....werd ich alt?

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. Dezember 2005, 16:37:18
Ich wollte noch mal darauf hinweisen, dass heute der 2. Startversuch der Falcon I vorraussichtlich um 20 Uhr MEZ stattfindet.

Aktuelle Informationen über die Vorbereitung zum Start und den Start selbst gibt's hier(Die Seite am Besten laufend aktualisieren):

http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/status.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. Dezember 2005, 19:30:31
Stand 19:30:

Beide Tanks sind jetzt fast halbvoll. Noch eine halbe Stunde bis zum Start. Es scheint bisher keine Probleme zu geben. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: JP_McIntosh am 19. Dezember 2005, 19:33:36
T-minus 30 min.
Zur Zeit 24 Knoten Windgeschwindigkeit, dies wäre die obere Grenze die zum Startzeitpunkt erlaubt ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: JP_McIntosh am 19. Dezember 2005, 20:02:02
Zeitfenster ist offen.
Der Countdown steht bei T-minus 15 min. Zu starke Winde, es wird erst mal noch ein paar minuten abgewartet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Jeanz am 19. Dezember 2005, 20:04:25
Der countdown steht bei t-15 Minuten, das Startfenster ist offen man wartet darauf das der wind abflaut
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: JP_McIntosh am 19. Dezember 2005, 20:13:30
Anscheinend ist der Start für heute abgebrochen!!

http://kwajrockets.blogspot.com/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. Dezember 2005, 20:25:23
spaceflightnow sagt ebenfalls, dass der Start abgebrochen worden ist. Er wurde auf nächstes Jahr verschoben. :'(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: JP_McIntosh am 19. Dezember 2005, 20:25:58
Start nun offiziel abgebrochen... :(
Frühestens nächstes Jahr neuer startversuch, auchgrund eines Fehlers in der ersten Stufe!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 19. Dezember 2005, 20:46:22
*seufz*

Die unendliche Geschichte. Mein Geduldsfaden wird dünner...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: JP_McIntosh am 19. Dezember 2005, 22:10:15
Frühester Start ende Januar :(
Sehr, sehr schade... wieder einen Monat gedulden, aber immernoch besser als ein vermeidbares Risiko einzugehen.

http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/status.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 19. Dezember 2005, 22:50:33
Ich schließe mich Geros Meinung an - langsam werde ich ungeduldig. Hoffentlich klappt am Ende alles!

Von der SpaceX-Website:
---
Launch is scrubbed until early next year, as there is a structural issue with the 1st stage fuel tank that will require repair.  I will provide further comment as soon as this has been carefully analyzed.

Consistent with our policy, we must be 100% green for launch with no outstanding concerns whatsoever.  It is not just a matter of repairing the damage, but also understanding at a fundamental level how to ensure it never happens again.  We will also do another full review of all the vehicle systems, including propulsion, structures, avionics, software and ground support systems.  Therefore, I expect that the earliest that launch would occur is late January.  Third time's the charm.
---

IMO hört sich das gar nicht gut an. Ein "full review" anzuordnen, bedeutet für mich, dass sie ihr eigenes Konzept -nunja-  bezweifeln. Was meint ihr?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 20. Dezember 2005, 08:48:43
Laut der neusten Aussage auf der SpaceX-Seite kann dahingehend wohl Entwarnung geben:
Zitat
Due to high winds, we placed the countdown on hold and began draining the fuel tank.  As we drained fuel from the 1st stage tank, a faulty pressurization valve caused a vacuum condition in the tank.  This caused a fuel tank barrel section to deform and suck inward.  It is important to note that the root cause is an electrical fault with a valve, not structural design.
Natürlich ist es ärgerlich, dass es wieder nicht geklappt hat und sich immer weiter verzögert.

Aber der Geduldsfanden sollte schon deshalb nicht reißen, weil dieses private Unternehmen nur sich selbst, seinen Anteilseignern und Auftragsgebern verpflichtet ist und sonst niemandem.

Mir ist es lieber, dass sie den Start abbrechen und auf Sicherheit gehen. Wem nützt es, wenn der Träger in der Luft suboptimal reagiert. Dann ist die Fracht weg, ein sehr viel größerer Teil an Reputation ist futsch und evtl. wird das ganze in Frage gestellt.

Hoffen wir nur auf ein baldmöglichen nächsten Startversuch. Das erkannte Problem sollte ja relativ schnell lösen sein. Die Frage ist nur, ob sie noch einen Tank in Reserve haben.



Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Dezember 2005, 01:46:11
Moin,

schade, aber es ist nun mal so.

Die sprechen jetzt über ein *strukturelles* Problem an der ersten Stufe und wollen eine gründliche Analyse starten.
Das würde doch bedeuten, dass auch in den nächsten 4 Wochen kein Start erfolgt.

Dieses *frei rumstehen* der Rakete ist doch auch nicht besonders gut, oder schadet das nicht?


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 21. Dezember 2005, 07:51:29
Wie ich im Post vor dir zitiert habe, ist es halt kein strukturelles Problem.
Und wenn ein Tank verformt ist, dann muss man den Träger wohl teils demontieren um in auszubauen, was wohl nicht bei *freien Rumstehen* möglich wird.
Weiter heißt es in der Meldung aber auch, dass die Rakete wieder horizontal in den Hangar kommt.

Julian, der alle ermutigen will die Posts der Vorschreiber mit Bedacht zu lesen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 21. Dezember 2005, 12:20:12
Zitat
Mir ist es lieber, dass sie den Start abbrechen und auf Sicherheit gehen.

Klar. Ich will SpaceX auch keine Vorwürfe machen. Es zeigt sich nur, dass orbitale Raumfahrt eine echte Herausforderung ist, auch für effizient arbeitende start-ups; der ursprüngliche Zeitplan von Musk ist nun bereits um zwei Jahre nach hinten verschoben. Ich habe meinen Enthusiasmus nach dieser Pannenserie bezüglich SpaceXs langfristiger Pläne (Falcon 5/9) jedenfalls erstmal ein bisschen zurückgeschraubt und werde ihn erst wieder hochfahren wenn Falcon 1 die Umlaufbahn erreicht hat.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. Januar 2006, 12:42:31
Es kursieren die Gerüchte, der nächste Startversuch wird am 8. Februar erfolgen.
Die beschädigte Stufe wird komplett durch einen neue ersetzt.

Diese Information ist aber nicht offiziell bestätigt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 10. Januar 2006, 12:21:22
Nun wurde es von SpaceX offiziell bestätigt:

Nächster Startversuch erfolgt am 8. Februar, 16:30 Uhr PST(9. Februar, 1:30 Uhr CET/MEZ).
Das Startfenster ist bis zum 9. Februar Ortszeit geöffnet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 11. Januar 2006, 12:27:43
Hier ist der Artikel dazu: http://www.spaceref.com/news/viewsr.html?pid=19227
Mit einer C-5 wurde eine neue erste Stufe nach Hawaii geflogen, diese soll nächste Woch auf Kwajalein eintreffen.

Martin
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jps(Guest) am 29. Januar 2006, 09:46:22
ich habe jetzt gelesen, dass im märz 2006 der start einer >falcon 1< von vandenberg mit den satelliten >celestis 06 und tacsat1< vorgesehen ist. ist das die rakete, die von der insel nicht starten konnte oder eine neue?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 29. Januar 2006, 10:07:43
@jps:
Leider ist mir davon nichts bekannt. Könntest du vielleicht mal angeben wo du die Information herhast?

Ach ja:
Ich habe gerade einen Artikel zu SpaceX gefunden, in dem Elon Musk sagt, dass es sein Ziel mit SpaceX ist, die Mars Kolonisation möglich zu machen.
Zitat:
Musk noted that the goal of SpaceX is to make Mars colonization affordable.
That means growing to super-heavy 100-plus ton lift, super-cheap and super-reliable launcher, Musk said. “Falcon 1 was the first step and Falcon 9 is the second step.”


Das habe ich hier gefunden:
http://www.space.com/news/050908_spacex_falcon.html

Wer hätte gedacht, dass Musk so hoch hinaus will? Übernächste Woche Donnerstag wissen wir, ob ihm der erste Schritt gelungen ist. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 29. Januar 2006, 10:17:36
Meinem Erinnerungsvermögen nach es ist nur der Tank neu, weil ja der alte sich verformt hatte. Da ich nichst zusätzliches gehört habe, meine ich, dass der Rest der selber ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 29. Januar 2006, 10:19:15
@ILBUS:
Er bezieht sich auf den Start von Vandenberg und  nicht auf den von Kwajalein, der am 8.2 stattfindet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 29. Januar 2006, 10:21:36
Oh. danke, Tobi.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 29. Januar 2006, 12:02:45
Das ist ein anderer Flug der auch schon lange öffentlich im Plan ist. Aber auch der akutell-kommende ist für das US-Militär vorgesehen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 03. Februar 2006, 15:05:59
Man hält weiterhin am 8. Februar für den Startversuch fest. Es soll auch einen Webcast geben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. Februar 2006, 19:26:16
Start wieder verschoben!! :o
Zitat:

Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted February 5, 2006

The new expected launch time is February 9 at 1:00 p.m. California time with Feb. 10 as a backup day.


Quelle: www.spacex.com

Weiß jemand, um wieviel Uhr mitteleuropäische Zeit das ist?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. Februar 2006, 20:37:50
Moin Tobias,

nach meiner Zeitmaschine müßte es dann 22.°° Uhr MEZ sein.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. Februar 2006, 20:53:38
Puh, das ist ja noch eine humane Zeit und nicht irgendwann nach Mitternacht! :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Februar 2006, 13:55:46
Start schon wiiiiiiieeeeeeeeeder verschoben!!!!!!!!!!!! :o :o :o

Zitat:
As an additional reliability measure, SpaceX will conduct a full test of vehicle systems, including initiating the flight countdown autosequence and briefly firing the main engine on the launch stand.  This test will take place Thursday, February 9 (California time).  If no flight critical anomalies are detected, launch will take place on Friday, February 10.


Quelle: www.spacex.com

Ein genauers Datum als 10. Februar stand dort nicht. Hoffentlich wird das dieses Jahr noch was...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Februar 2006, 14:11:35
Moin Tobias,

ich hatte das schon gelesen, aber werde jetzt nicht stündlich den Raumfahrtkalender ändern.

Wenn es kurz vorm Start ist, der ja bestimmt wieder nicht stattfindet, dann mache ich ein updated.



Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2006, 18:04:58
So es gibt jetzt neuere Informationen zum Startfenster:

As an additional reliability measure, SpaceX will conduct a full test of vehicle systems, including initiating the flight countdown autosequence and briefly firing the main engine on the launch stand.  This test will take place Thursday, February 9 (California time).  If no flight critical anomalies are detected, launch will take place on Friday, February 10. The launch window on Friday is 1- 7 p.m. (California time).  

Das sind dann 22 Uhr bis 4 Uhr MEZ am Freitag bzw. Samstag.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2006, 22:00:44
Die Startzeit hat sich schon wieder geändert:

Zitat:
If no flight critical anomalies are detected, launch will take place on Friday, February 10. The launch window on Friday is 12 p.m. - 7 p.m. (California time).

Was soll das denn nun bedeuten?????
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 08. Februar 2006, 22:55:36
Sinngemäß: Wenn keine Anomalien erkannt werden, die den Flug entscheidend beeinflussen könnten, wird der Start am Freitag stattfinden. Das Startfenster ist von 12:00-19:00 Kalifornischer Zeit geöffnet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. Februar 2006, 10:01:45
Ja, das ist vielleicht ein wenig verwirrend. Bei 0:00 Uhr beginnt nach AM/PM Darstellung a.m.(ante meridiem / before oon - also der Vormittag). Mitternacht ist damit als 12 a.m. definiert. 0:01 Uhr ist dann 12:01 a.m., ab 1:00 Uhr geht es dann los mit 1:00 a.m.. Und zum 12:00 Uhr ist definiert als 12:00 p.m. Ab 13:00 Uhr dann wieder 1 p.m.. Jetzt klar?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. Februar 2006, 13:16:32
Was ich vor allem verwirrend finde ist, dass da Freitag steht. Es wäre doch passender Samstag zu sagen, denn um Mitternacht beginnt nun mal der Samstag.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. Februar 2006, 17:32:08
Das wollte ich mit meinem Post aussagen(bitte lesen)!
Mitternacht ist halt 12:00 a.m.. Und 12:00 p.m. ist Mittag!
Also hat der Samstag da nichts mit zu schaffen.
Das System ist nicht schön, aber wenn man es einmal draufhat, kein Problem mehr.

O Uhr(Mitternacht): 12 a.m.; 1 Uhr: 1 a.m.; 2 Uhr: 2 a.m.;[...]; 11 Uhr: 11 a.m.; 12 Uhr(Mittag): 12 p.m.; 13 Uhr: 1 p.m.; 14 Uhr: 2 p.m.;[...]
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. Februar 2006, 18:18:21
@Speedator:
Das ist mir schon klar. Aber man hätte sagen können, dass das Startfenster sich am Freitag um 24:00 öffnet und am Samstag um 19:00 Uhr schließt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. Februar 2006, 18:22:56
@tobi453:
Anscheinend nicht. Wie David sagt ist das Fenster Freitag von 12 - 19 Uhr auf(7 Stunden!). Du verwechselst das wohl immernoch.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. Februar 2006, 18:24:08
Ich habe gerade den ersten Beitrag zu dem Start von FALCON 1 bei SpiegelOnline gesehen.

Link:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,399785,00.html

Es scheint als wären sich die Medien nun doch der Bedeutung dieses Ereignisses bewusst. Denn dies ist die erste privat-finanzierte Trägerrakete. Beim Startversuch im Dezember habe ich in deutschen Medien keinen Artikel hierzu finden können.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. Februar 2006, 18:25:18
Das kann ich nicht mehr beweisen, aber mir ist eigentlich doch bewusst, dass es auch damals schon Artikel beim Spiegel online gab.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. Februar 2006, 18:25:57
@Speedator:
Ok, danke vielmals jetzt habe ich es kapiert. ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 09. Februar 2006, 21:05:50
Es ist erfreulich das die Medien darüber scheiben nur schde das sie wieder mal nen Schwachsin schreiben.
Zitat
Nächstes Jahr soll eine verstärkte Rakete bereitstehen, die genau wie die derzeit stärkste "Ariane" zehn Tonnen Nutzlast ins All bringen kann. Irgendwann soll eine "Falcon" dann gar 25 Tonnen in den Orbit befördern.
Die Ariane V schaft ca. 10 Tonnen in den GTO die Falcon 9 die nächstes Jahr starten soll nur in den LEO genauso wie die Falcon 9-S9 und die Ariane V ca. 25 Tonne in den LEO bringen.
Weis jemand weshalb die Falcon 9 bei gleichen Abmassen wie die Falcon 5 statt 4,1 Tonnen 9,3 Tonnen in den LEO efördern können?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. Februar 2006, 22:10:19
@Halbtoter:
Bei der Falcon 5 sind nur 5 Triebwerke in der ersten Stufe und die Stufe ist auch nicht ganz gefüllt. Bei der Falcon 9 sind es 9 Triebwerke und die Stufe ist komplett gefüllt. Daher die Nutzlastdifferenz.

Zitat von www.spacex.com:
Falcon 5 and Falcon 9 make use of the exact same first and second stage tank structure, with the only difference being the number of engines on the first stage.  In the case of a Falcon 5 launch, four of the nine engines are removed prior to flight and the first stage is only partially filled with propellant.  This minimizes development, manufacturing and ground support equipment costs, and brings to market two launch vehicle classes at once.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Februar 2006, 09:08:44
Das Testfeuern gestern schien nicht ganz so erfolgreich verlaufen zu sein:

Zitat:
Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted February 9, 2006

After analyzing data from the static fire countdown, we decided to postpone the launch.  The vehicle is being lowered for further investigation.

Once we have thoroughly checked out all systems, I will post an update on what was found and when the next countdown attempt will occur.  Based on range availability and logistics constraints, a rough guess would be two to four weeks.


Der Start wurde also wieder mal verschoben. Zwei bis vier Wochen müssen wir noch warten. :'( :'( :'(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 10. Februar 2006, 16:51:40
Sehr ärgerlich (zum x-ten mal). Mehr fällt  mir dazu nicht ein...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2006, 09:26:26
Ich habe jetzt eine neue Stellungnahme zu dem Testfeuern auf spacex.com gefunden:

Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted February 10, 2006

We were very happy to be able to execute a flight countdown all the way to lighting the engine.  Although there wasn't a launch this time, we made a lot of progress refining the rocket and launch pad -- all work that needed to be done anyway.  I will post a longer update next week, after we have enough time to finish forensics of recent events and formulate next steps.


Klingt doch recht positiv,oder?
Hier kann man sich ein Video zum Testfeuern anschauen:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/F1StaticFireClip.asx
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 11. Februar 2006, 21:21:23
Klar, solange sich die Probleme beim zweiten Start nicht wiederholen, ist das wohl in Ordnung...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. Februar 2006, 09:45:20
Neuigkeiten von spacex:

Falcon 1 Maiden Flight Update: February 24, 2006

The tentative launch window for the maiden flight of Falcon 1 is March 20 through 25.  The gating items are receiving a shipment of liquid oxygen (LOX) from Hawaii and switching out the 2nd stage tank.  Obviously, long term operations on Kwaj will require that we install a state-of-the-art, high reliability LOX plant on island.  In the meantime, we will get through first launch with LOX shipments from Hawaii and whatever output we can generate from the sad, old clunker of a LOX plant that we currently own.
 
We are also replacing the 2nd stage tank, following discovery of a small leak.  Fortunately, a Falcon 2nd stage tank just barely fits through the door of a standard cargo airplane (no C-17 required), so the flight is relatively inexpensive and readily available.  Fixing the leak in the tank being shipped back is not a huge task, but also not something easily done far away from the factory.  Countdown procedures have been modified to prevent such leaks from developing in the future.
 
The static fire performed during the last countdown attempt was really helpful as a preflight systems checkout, so we will be doing one again three or four days before the next countdown (most likely March 17).  In addition, we are doing another systems review with DARPA, AF and NASA in early March.


Der nächste Start findet also frühstens am 20 März statt. :'(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Februar 2006, 04:24:55
Moin,

unser Gast hatte seinerzeit diese Frage gestellt, die leider bis jetzt nicht beantwortet wurde. Kann da jemand was zu sagen?

Zitat
ich habe jetzt gelesen, dass im märz 2006 der start einer >falcon 1< von vandenberg mit den satelliten >celestis 06 und tacsat1< vorgesehen ist. ist das die rakete, die von der insel nicht starten konnte oder eine neue?

Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 26. Februar 2006, 07:09:32
Soviel ich weiss ist das ne andere Rakete, nicht die die auf Omelek nicht starten kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. März 2006, 08:27:43
Moin,

das habe ich gerade gelesen in  *NewScientist.com news service*:

In a 24 February online launch update, Musk writes: "The tentative launch window for the maiden flight of Falcon 1 is March 20 through 25."

Plans call for the two-stage Falcon 1 to blast off from the company's Kwajalein launch site on Omelek Island in the western Pacific carrying a small satellite named FalconSAT-2, designed by US Air Force Academy cadets. Two other Falcon 1 launches, including one from Vandenberg Air Force Base in California, US, remain on SpaceX's books for 2006.

The company also has launches for its Falcon 9 heavy lift vehicle scheduled for 2007 and 2008. That vehicle's first stage will use nine SpaceX Merlin engines as compared with the Falcon 1's single engine. Falcon 9's upper stage will use a further Merlin engine while the Falcon 1's second stage relies on another type of SpaceX engine, called a Kestrel. A medium lift booster, Falcon 5, completes the family.


Sehr schön, aber erst sollte doch wohl der mittlerweile 3mal abgebrochene erste Start von FALCON 1 klappen und dann *schaun mer ma*.


(http://www.danasoft.com/sig/antispam.jpg)
Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 02. März 2006, 15:43:14
Ich persöhnlich glaube dass SpaceX niemals einen schweren Träger starten wird. Schade eigentlich...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. März 2006, 20:09:45
Neue Stellungnahme von spacex:
Falcon 1 has been removed from its hangar and erected on the launch pad. All systems are currently go for a static fire on March 17 or 18, followed by a launch between March 20 and 25.

Hoffen wir, dasss es diesmal etwas wird.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016819.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016820.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 18. März 2006, 15:37:45
Zitat
Ich persöhnlich glaube dass SpaceX niemals einen schweren Träger starten wird. Schade eigentlich...

Sehe ich leider ähnlich. Die Falcon ist ein sehr interessanter Träger, aber ich halte es für fraglich, ob sich mit diesem Ansatz die Startkosten wirklich reduzieren lassen. Knackpunkt ist hier die Wiederverwertbarkeit der Startstufe. Schafft man es, eine teilweise durch Druck stabilisierte Stufe nach einer sicher nicht ganz sanften Wasserung wieder zu verwenden, ohne das die Wartungskosten am Ende höher sind als der Herstellungspreis der Stufe?

Die Falcon 1 ist dabei nicht mal wirklich interessant, spannend wird es aber, ob es wirklich gelingt, eine Rakete in der Größe der Falcon 9 zu konstruieren und zu betreiben. Lassen sich die angestrebten Startpreise wenigstens so ungefähr einhalten, so brechen für Lockheed und Boing mit ihren EELV Trägern bald schwere Zeiten an.

Allerdings habe ich meine Zweifel, ob sich bei den zu erwartenden niedrigen Startraten die angekündigten Preise überhaupt halten lassen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 18. März 2006, 15:58:34
Übrigens ist gestern der Direktor von Sea Launch zu SpaceX "übergelaufen". Verstehe immer noch nicht was das bedeuten sollte  :-?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. März 2006, 14:50:55
Also ich denke schon, dass spacex einen Träger starten wird. Man darf nicht vergessen, dass Elon Musk bereit ist bis zu 3 Fehlstarts zu finanzieren. Auch wenn wir jetzt schon ein halbes Jahr auf einen Start von Falcon 1 warten, darf man nicht vergessen, dass auch andere Trägersysteme ihre Probleme haben(z.b Space Shuttle, Ariane V etc..).

Zu den Preisen:
Also ich denke schon, dass spacex diese Preise halten kann. Schließlich hat spacex nur 120 Mitarbeiter im Gegensatz zu einigen Tausend bei EADS oder Boeing. Und man hat es geschafft diese Rakete, Falcon 1, für unter 100 Millionen zu entwickeln. Die Entwicklung der VEGA kostet 1 Milliarde Euro. Ich denke dies zeigt deutlich wozu diese Firma im Gegensatz zu den großen Raumfahrtfirmen in der Lage ist. Und Aufträge sollten ja genug da sein.(siehe COTS-Programm der NASA) Außerdem hat spacex ja auch einen 100 Millionen Kontrakt mit der Airforce.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. März 2006, 17:31:29
Ich habe gerade einen interessanten Artikel über spacex gefunden:
http://www.fastcompany.com/magazine/91/honda.html

Darin wird beschrieben, wie es in der Firma so zugeht, man bekommt einen guten Eindruck von der Arbeitsatmospäre und man erfährt warum diese Firma so erfolgreich ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 19. März 2006, 17:49:05
Ich denke man kann eine Firma die Raketen in die Erdumlaufbahn schießt, erst erfolgreich nennen, wenn sie das auch getan hat, vorher gibt es ja keinen Erfolg zu verbuchen. Nur weil sie das Teil schon geplant und gebaut haben, heißt das nicht das es nicht auch beim Start Probleme gibt, ich bin da ziemlich skeptisch.
Hoffe aber trotzdem das beste für das Team um Elon Musk.

paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 19. März 2006, 17:51:42
Noch hat die Firma keinen Erfolg vorzuweisen.

Ob das Konzept eines billigen Trägers wirklich aufgeht, wird sich erst in 2 - 3 Jahren zeigen. Mit der Falcon 1 kann SpaceX noch keinen Blumentopf gewinnen (dieser Markt ist völlig übersättigt), interessant wird es dann aber mit der Falcon 9. Schafft es SpaceX wirklich, die Falcon 9 im Markt zu postieren, werden die Karten (auch international) neu gemischt. Dann wird es für Boing und Lockheed sehr eng.

Allerdings habe ich meine Zweifel, ob es SpaceX mit den verfügbaren finanziellen Mitteln wirklich schafft, sich im finanzell ertragreichen (aber auch hart umkämpften) geostätionären Markt zu etablieren. Entscheidend ist, das genügend Startaufträge reinkommen, um die niedrigen Kosten überhaupt möglich zu machen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. März 2006, 08:33:50
Wie es aussieht, könnte der Start heute startfinden. Zwar gibt es noch kein Update auf der spacex-Seite, aber auf http://www.spaceflightnow.com/tracking/index.html steht folgendes:

Launch window: approx. 2000-0300 GMT (3:00-10:00 p.m. EST)
Launch site: Omelek Island in the Kwajalein Atoll

The inaugural launch of the SpaceX Falcon 1 rocket will launch the Air Force Academy's cadet-built FalconSat-2 science spacecraft. The two-stage rocket will place the cube-shaped FalconSat-2 into a 250 by 310 mile orbit inclined 39 degrees to the equator. The tiny satellite will probe space plasma that can impact communications and GPS navigation accuracy. Delayed from Nov. 25 due to range scheduling conflict. Scrubbed on Nov. 26 by loss of liquid oxygen and helium and engine computer issue. Scrubbed on Dec. 19 by damage to first stage fuel tank. Pushed back from Feb. 8, 9 and 10 to complete testing. Delayed further to replace second stage tank and replenish liquid oxygen supplies at the remote launch site. SpaceX says launch will happen sometime between March 20 and 25.


Und hier http://www.msnbc.msn.com/id/11912606/#060319a steht folgendes Update vom 19. März:
SpaceX tests its rocket: The fledgling SpaceX rocket company is running through a series of preflight tests for its never-been-launched Falcon 1, at its launch pad on Omelek Island in the Pacific Ocean's Kwajalein Atoll.

One practice countdown ended in a brief engine ignition on Saturday, company spokeswoman Dianne Molina told me from SpaceX's California home base. Another static-fire test is planned for today, so that launch workers can "feel more comfortable" with the Falcon 1's readiness for the real thing, she said.

"The more tests, the better," she said.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. März 2006, 19:41:49
Im Moment ist es etwas unklar, ob der Start heute stattfindet oder nicht. Ich habe bisher noch keine Information darüber finden können. Ich befürchte jedoch, dass es heute keinen Start geben wird, sonst würde das auf der offiziellen Seite stehen.
Aber das Startfenster geht ja noch bis 25 März. Ich würde deshalb eher auf einen Startversuch in den nächsten Tagen tippen.

Ach ja, ich habe gerade noch ein paar nette Bilder vom Testfeuern im Februar gefunden:
http://kwajrockets.blogspot.com/
(Es kann etwas dauern die Seite aufzurufen)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. März 2006, 21:51:41
Wie ich gerade auf http://www.nasawatch.com/ gelesen habe, gibt es Neuigkeiten zu SpaceX:

According to SpaceX sources, the test firing countdown and static fire went fine except that they had a ground helium supply disconnect prematurely during engine startup. One of their flight video cameras also stop working. Neither event is seen as being a big issue, but these things will take a few days to correct. SpaceX is still working toward a launch in the next few days.

Na dann hoffen wir mal, dass es diese Woche mit dem Start klappt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 20. März 2006, 22:58:52
Die haben wohl so viel Angst vor einem Fehlstart, dass sie auf der offiziellen Website nichts posten. Man könnte sich doch von so einem Unternehmen eine bessere Informationspolitik wünschen?!
paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 21. März 2006, 00:02:33
Zitat
Die haben wohl so viel Angst vor einem Fehlstart, dass sie auf der offiziellen Website nichts posten. Man könnte sich doch von so einem Unternehmen eine bessere Informationspolitik wünschen?!
paygar

Wenn sie dann erfolgreich fliegen, haben sie alles richtig gemacht. Immerhin geht es hier um den Erstflug eines komplett neuen Trägers einer quasi winzigen Firma ohne wirklichen Namen. Wenn da gleich der erste und vielleicht auch noch der zweite Start schief gehen, kann das einem solchen totalen Newcomer sehr schnell das Genick brechen. Als Außenseiter muß man nunmal immer noch einen Tick besser sein als die etablierte Konkurrenz.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 21. März 2006, 00:28:42
Ich stimme tobi zu. Für 100 Millionen eine Firma zu gründen, eine komplett neue Trägerrakete (inklusive zwei neue Triebwerke) und den Prototyp einer bemannten Kapsel (Dragon) zu entwickeln, ist sehr beeindruckend. Wenn der erste Start erfolgreich ist, zeigt das, wie unglaublich ineffizient etablierte Firmen wie LM, Boeing oder EADS arbeiten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 21. März 2006, 13:07:26
Also von der bemannten Kapsel gibt es bestimmt nur schöne Bilder und sonst nichts. Wie auch von der Falcon 9.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 21. März 2006, 13:50:50
So, ich habe mal wieder ein Update (http://www.msnbc.msn.com/id/11912606/) zu bieten:

Zitat:
Rocket tests roll on: SpaceX is continuing launch-pad checkouts for its Falcon 1 rocket at the Omelek Island complex in Kwajalein Atoll in the Pacific, company spokeswoman Dianne Molina said.

Yet another countdown test is planned today — and that would push the earliest opportunity for Falcon 1's actual launch back to Thursday, she said. This week's launch preparations are  being closely watched because SpaceX could conduct its first-ever liftoff, after spending almost four years and $100 million to get to this point. The launch of FalconSat 2, a military research satellite, has already been delayed several times.

Things have been unusually quiet over at SpaceX's official Web site as well as the unofficial Kwajalein Atoll and Rockets blog, and that's led some observers to wonder what's up. Molina said that the preparations are on track, and that company founder Elon Musk is en route to "Kwaj" for the big show.

On his NASA Watch blog, Keith Cowing reported that the launch-pad workers encountered a couple of problems during an earlier countdown test, having to do with the ground helium supply and a malfunctioning flight video camera. "Neither event is seen as being a big issue, but these things will take a few days to correct," Cowing said.

SpaceX should be issuing its own updates as the tests proceed.


Der Start kann also frühstens Donnerstag stattfinden.


@Bricktop:
Ach ja und von der bemannten Kapsel gibt es schon ein Model, das mit einem Hitzeschild und einem Steuerungssytem schon fliegen könnte:
Zitat( http://www.space.com/spacenews/businessmonday_060306.html ):

"As part of a top secret project, we've already built a prototype flight crew capsule, including a thoroughly tested 30-man-day-life-support system, which is sitting on our factory floor right now," Musk told Space News. "It doesn't meet all the NASA requirements, so it will probably not see flight, but it has served as a valuable learning experience."

The prototype lacks a reaction control system for maneuvering in space and a heat shield that would prevent it from burning up upon re-entry, Musk said, but could otherwise be launched into space.



Hier noch ein interessantes Interview mit Dianne Molina, Marketing Manager bei SpaceX.
http://thespacereview.com/article/567/1
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 21. März 2006, 16:56:47
@bricktop

Worin genau besteht eigentlich dein Problem mit SpaceX? Freu dich doch, dass jemand den Status quo beenden will. Wenn es schiefgeht, ist es ja nicht dein Geld....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 21. März 2006, 17:08:05
Ich habe kein Problem mit SpaceX  :), ich habe eher das Problem mit den Leuten, die in Wunder glauben und dann überall erzählen, wie blöd die NASA/LM/Boeing usw sind weil sie so viel Zeit und Geld für ihre Projekte brauchen und dabei SpaceX als Gegenbeispiel benutzen.

Ich würde mich echt freuen, wenn SpaceX einen wirklich billigen schweren Träger und eine bemannte Kapsel bauen würden. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn z.B. JIMO fliegen würde oder das europäische Aurora-Programm (bemannte Marslandung) verwirklicht würde. Aber ich glaube nicht an Wunder.

SpaceX sind ja nicht die ersten, die den status quo beenden wollen. Bisher sind alle gescheitert. Warum sollte also ausgerechnet SpaceX es schaffen können, wo sie doch ganz gewöhnliche Raketentechnologien nutzen? Auch bei den anderen Firmen wurde viel geredet und wo sind diese Firmen jetzt?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 21. März 2006, 19:32:32
@Marauder
Wenn ich ein kommerzielles Unternehmen bin, welches sein Produkt verkaufen will, dann ist meiner Meinung nach nicht förderlich wenn man seinen potenziellen Kunden keine aktuellen Informationen bietet, Arianespace oder ILS posten nach spätestens einem Tag Informationen über die Startverschiebung und etwaige Probleme. Ich denke einfach das, dass heutzutage Standard ist. oder?
gruß paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 21. März 2006, 19:40:12
@paygar:
Ich denke, dass SpaceX einfach nur wartet bis es definitiv sicher ist, wann sie starten können. Wenn man ein bestimmtes Datum sagt, dann stehen die Ingeneure immer unter ungeheurem Zeitdruck. Ich bin mir sicher, dass wir spätestens morgen eine offzielle Stellungnahme von SpaceX zu dem Start von Falcon 1 bekommen, denn sie wollen ja am Donnerstag starten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 21. März 2006, 21:40:34
@tobi453
Wenn aber der Start vom 20. bis zum 25. März stattfinden soll und ich dann am 20./21. keine Startabsage lese, vermute ich das die Rakete an dem Tag noch launched. Ich hab nicht die Zeit und die Lust mich durchs Netz zu googeln, um auf diese Informationen zu stossen, ich will die auf der Seite haben die die Rakete starten. Aber auf http://spacex.com ist nix zu lesen, find das einfach unprofessionell.
Ich will damit auch nicht sagen, dass es nicht klug ist mit dem Start noch zu warten bis alle Tests abgeschlossen sind, aber die könnten ja einen, wenn auch nur kurzen post auf der Website machen, dass diese gerade stattfinden.

paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 21. März 2006, 23:23:38
Ganz allgemein gesprochen: Wenn etwas in der Vergangenheit wiederholt nicht geklappt hat und es dann plötzlich doch funktioniert wäre das also ein Wunder?  ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 21. März 2006, 23:43:36
Zitat
Ganz allgemein gesprochen: Wenn etwas in der Vergangenheit wiederholt nicht geklappt hat und es dann plötzlich doch funktioniert wäre das also ein Wunder?  ::)

Wenn dabei die gleichen Technologien auf dem gleichen Entwicklungsstand verwendet werden, die auch die anderen verwendeten, dann ja  :).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 22. März 2006, 16:58:23
Demnach waren die ersten PCs ein Wunder...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. März 2006, 17:16:16
Neue offizielle Stellungnahme von SpaceX:

Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted March 21, 2006

We had a great static fire today.  Falcon was held down for almost three seconds of thrust (T+0.5s), part of which was under autonomous thrust vector control.  All systems were green and no aborts were triggered.

Unless we discover something negative after a detailed data analysis, launch will happen on Thursday at 1p.m. California time.
---Elon


Das sind doch gute Nachrichten, oder?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. März 2006, 17:25:24
Das bedeutet, dass der Start von Falcon 1 dann um 22:00 Uhr mitteleuropäische Zeit stattfindet.

Hier noch ein Video von dem Testcountdown:
http://mms://a295.v221657.c22165.g.vm.akamaistream.net/7/295/22165/v0001/spacex.download.akamai.com/22165/F1Static20060322.wmv

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016818.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 22. März 2006, 18:30:02
Zitat
Demnach waren die ersten PCs ein Wunder...
Verstehe ich nicht. Waren vor den ersten PCs noch andere "erste" PCs?  :-?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 23. März 2006, 02:10:46
Zitat
Verstehe ich nicht.

Dann denk mal nach.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 23. März 2006, 02:13:30
Sehr cooles Bild. :) Es muss morgen einfach klappen! *DaumendrücK*
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 23. März 2006, 05:30:52
Zitat
Zitat
Verstehe ich nicht.

Dann denk mal nach.

Also ich muss nachdenken, um Deinen Satz über erste PCs so hinzubiegen, dass er meine Worte widerlegt?  :)

Mach ich gerne, habe ja sonst nichts zu tun!  ;D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 23. März 2006, 16:57:20
DELAY. SpaceX has decided to delay launch 24 hours.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. März 2006, 17:13:36
Wie Bricktop schon gesagt hat wurde der Start um 24Stunden verschoben. Dies ist jedoch eine reine Vorsichtsmaßnahme um noch einmal alle Daten durchzusehen, es wurden keine neuen Probleme entdeckt.


Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted March 22, 2006
No major issues were discovered following the static fire, but, as a cautionary measure, we are going to take one more day to review data and verify system functionality.  Launch is now scheduled for Friday at 1 p.m. California time.

---Elon
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. März 2006, 20:06:40
Moin,

zumindest einen Rekord kann SpaceX für sich verbuchen: den der Verschiebungen.

Und wenn jetzt das Ding auch noch in´s Wasser fällt oder erst garnicht hochkommt (was ich persönlich auch annehme), dann führen sie wirklich die *Bestenliste* an und sind somit immer im Gespräch. Vielleicht soll das ja auch nur erreicht werden.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. März 2006, 20:23:19
Warum so pessimistisch?

Ich glaube, dass es noch im März zu dem Start von Falcon 1 kommt. :) Ob der Start erfolgreich wird, ist eine andere Frage, aber mindestens bis zur Phase der Stufentrennung sollte doch alles gutgehen.

Also seien wir optimistisch und drücken SpaceX dieDaumen. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 23. März 2006, 21:40:03
@Jerry

Unangefochtener Spitzenreiter bei den Verspätungen ist das Shuttleprogramm, aber auch die (letzte) Titan IV stand monatelang auf der Startrampe, oder auch die erste Delta IV. Der Unterschied ist, dass es hier eigetlich besser laufen sollte, wenn man an die Unsummen denkt, die in diese Programme fließen.


@bricktop

Die Analogie ist eigentlich ziemlich offensichtlich...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 23. März 2006, 22:02:11
Eine Titan IV soll Mitte der 1990er über 2 Jahre auf der Startrampe gestanden haben, wenn ich mich recht errinere.

Zitat
@bricktop
Die Analogie ist eigentlich ziemlich offensichtlich...
Schlagkräftige Argumente! Ich muss passen ;D. Jetzt im ernst: ich gewinne langsam den Eindruck dass dieses Gespräch zu nichts führt, vielleicht sollten wir damit aufhören.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 19:04:11
T-3 Stunden bis zum Start. Es gibt bisher keine Anzeichen, dass der Start verschoben oder hinausgezögert wird. Allerdings gibt es auch seitens SpaceX noch keine neuen offiziellen Informationen bezüglich den Startvorbereitungen.

http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/status.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 20:02:49
T-2 Stunden bis zum Start. Es gibt keine Probleme. Start um 22:05 Uhr.

Zitat:
The SpaceX launch conductor says there are no technical problems being addressed at this time. He also indicates the target launch time is 2105 GMT (4:05 p.m. EST), which is five minutes later than the company has been advertising.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 20:04:55
Es gibt einen Live-stream vom Start.

Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted March 24, 2006

Launch is scheduled for today at 1 p.m. California time.

Webcast is Now Available: http://www.spacex.com/?content=webcast.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 20:08:38
Zitat
...vielleicht sollten wir damit aufhören.

Das ist mal eine gute Idee, bricktop. Es nervt einfach nur noch.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 24. März 2006, 20:12:52
@tobi es wird beimir nicht angezeigt, URL not found :(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 20:13:10
Ich habe ein gutes Gefühl. Sollen wir Wetten abschließen oder so? ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Fritz am 24. März 2006, 20:35:42
Der Direkte Webcast - Link funktioniert bei mir auch nicht einfach auf die
Homepage gehen und dann dort bei News auf Live Webcast sollte funktionieren.

http://www.spacex.com/


Ich sag mal 50:50  

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 24. März 2006, 20:41:42
jo funzt  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 20:44:26
Ich wette, dass der Start klappt.

Korrigierter Livestream Link:
http://www.spacex.com/?content=webcast
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 21:01:36
So noch eine Stunde bis zum Start. Es gibt keine Probleme und auch das Wetter spielt mit.

Übrigens finde ich die Qualität des Livestreams erstaunlich. Erstens ist Bild und Ton wirklich beeindruckend und was noch wichtiger ist, man bekommt mit was los ist, denn man kann den gesamten Funkverkehr mithören. Bei einem Arianestart it dies z.B. nicht so.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 21:08:42
Der Countdown wurde beit T - 64 min angehalten, weil es anscheinend ein Problem gibt. Das Problem liegt darin, dass sich das Schiff, das die erste Stufe einsammeln soll, in der Zone befindet, in der die erste Stufe wieder herunterfällt. Die erste Stufe soll ja wiederverwendet werden. Man versucht nun das Schiff dort wegzubringen, um niemanden unnötig zu gefährden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 21:36:25
Start jetzt angeblich um 23:10...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 22:00:43
Der Countdown wird um 22:15 wieder einsetzen. Das heist, dass der Start dann um 23:30 Uhr erfolgen wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 22:16:46
Der Countdown läuft wieder!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: alswieich am 24. März 2006, 22:34:56
Mahlzeit!

Ich möchte mich an dieser Stelle mal bei allen englisch verstehenden bedanken, die hier eine deutsche Live-Berichterstattung veranstalten.

Tschüssikovvski!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 22:46:33
Noch 45 Minuten bis zum Start. Es wird von keinen Problemen berichtet. Betankung der Rakete mit flüssigem Sauerstoff und Kerosin verläuft wie geplant.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 23:02:28
Noch 30 Minuten bis zum Start. 1 Stufe komplett gefüllt, Wetter sieht gut aus und das Bergungsschiff für die 1. Stufe ist in einer sicheren Position.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 23:16:46
Wer über DSL verfügt und noch nicht den Webcast guckt, sollte sich jetzt so langsam den Webcast anschauen, denn es sind nur noch 15 Minuten bis zum Start!
Hier noch mal der Link:
http://www.spacex.com/?content=webcast

Falcon 1 ist jetzt komplett betankt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:17:25
<15 Minuten. Etwas windig, aber sonst sieht alles gut aus.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 23:20:05
Die Halterung wird jetzt zurück geklappt. Noch 10 Minuten bis zum Start.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:22:56
Alle Stationen melden go.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:28:46
3 Minuten!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:31:42
Sekunden...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:32:58
Start!!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 24. März 2006, 23:34:01
LIFTOFF!  :)

Live-Übertragung ist im A***h  :(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 23:34:51
Die Videoverbindung ist abgebrochen. >:(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: alswieich am 24. März 2006, 23:35:50
Mahlzeit!

Da muß was schief gegangen sein (hoffentlich irre ich mich), sonst hätten sie die Übertragung nicht abgewürgt.

Tschüssikovvski!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 24. März 2006, 23:37:04
son mist >:(.
Info von spaceflight now:
2234 GMT (5:34 p.m. EST)
Gwynne Shotwell, SpaceX vice president of business development, says the company headquarters near Los Angeles says liftoff occurred but nothing is known beyond that.


paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 24. März 2006, 23:37:27
Zitat
Mahlzeit!

Da muß was schief gegangen sein (hoffentlich irre ich mich), sonst hätten sie die Übertragung nicht abgewürgt.

Tschüssikovvski!

Kaum deswegen. Wahrscheinlich Server zusammengebrochen oder so.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:38:03
Uh-oh, ich habe keinen live-feed aber auf spaceflightnow ist zu lesen, dass die Rakete etwa 10 sekunden nach dem Start angefangen hat um die eigene Achse zu rotieren... :-/ Abwarten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 24. März 2006, 23:38:09
Zitat
Mahlzeit!

Da muß was schief gegangen sein (hoffentlich irre ich mich), sonst hätten sie die Übertragung nicht abgewürgt.

Tschüssikovvski!

Könnte sein. Der alte Trick mit der Verzögerung des Signals, um bei Problemen vorab abschalten zu können.

Vielleicht ist aber auch nur der Server abgeschmiert, ich hatte schon vor dem Abheben einige Probleme mit Hängern
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. März 2006, 23:39:54
Die Rakete ist abgestürzt!!!!!

"We did lose the vehicle," says Gwynne Shotwell, SpaceX vice president of business development.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:40:07
Könnte ein geplantes Rollmanöver gewesen sein, aber ich lese auch was von Flammen unmittelbar vor Abbruch der Übertragung. Hat das wer gesehen?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 24. März 2006, 23:40:15
Rakete ist kaputt...

2236 GMT (5:36 p.m. EST)
"We did lose the vehicle," says Gwynne Shotwell, SpaceX vice president of business development.

2236 GMT (5:36 p.m. EST)
We have no further information to pass along at this point.


paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 24. März 2006, 23:40:21
 :(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: alswieich am 24. März 2006, 23:40:46
Zitat
... dass die Rakete etwa 10 sekunden nach dem Start angefangen hat um die eigene Achse zu rotieren... :-/ Abwarten.
Genau DAS war das letzte, was ich noch sehen konnte --> Sendeschluß...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:41:26
Sch...!!! So ein Mist!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 24. März 2006, 23:41:48
Falcon 1 gesprengt. Siehe http://www.spacedaily.com
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 24. März 2006, 23:43:27
aber warum wird gleich die Übertragung abgebrochen, als wenigstens mal nen Typen vor die Kamera zu stellen der mal sagt was passiert ist. keine gute Informationspolitik!  :'(
paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 24. März 2006, 23:43:52
Zitat
Sch...!!! So ein Mist!

Wenngleich nicht wirklich überraschend
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 24. März 2006, 23:44:09
Falcon 1 gesprebgt. Siehe http://www.spacedaily.com
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 24. März 2006, 23:44:22
Also angeblich soll die Rakete etwa 1 Minute geflogen sein
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:44:40
Jetzt bin ich mal gespannt, ob Elon tatsächlich bis zu drei Versuche finanzieren wird. Mann, das ist wirklich eine schwere Enttäuschung. Was da wohl schiefgelaufen ist?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 24. März 2006, 23:46:46
Denk schon das er noch einige Starts risgiert das teuerste an der Rackete ist ja die Entwicklung und nicht die Hardware.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 24. März 2006, 23:47:57
Fehlgeschlagen!

Falcon 1 hat es nicht geschafft - siehe http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/status.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 24. März 2006, 23:48:38
Ihr seid echt schnell :-)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: alswieich am 24. März 2006, 23:49:02
Zitat
aber warum wird gleich die Übertragung abgebrochen, als wenigstens mal nen Typen vor die Kamera zu stellen der mal sagt was passiert ist. keine gute Informationspolitik!  :'(
paygar
Naja, also ich möchte ein paar Sekunden nach sowas nicht vor eine Kamera gestellt werden. Aber die Übertragung hätte nicht abgebrochen werden dürfen, denn sie hätte die Antworten geliefert. Damals bei der ersten Ariane 5 wurde bei der Sprengung auch nicht einfach abgeschaltet. Oder bei Challanger. Oder...
Ist jedenfalls meine Meinung. Aber immerhin wurde überhaupt etwas übertragen. Das ist doch auch schon mal was. Oder?

Tschüssikovvski!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. März 2006, 23:53:01
Wer sagt denn das die Übertragung absichtlich abgebrochen wurde? Und SpaceX hat buchstäblich innerhalb von Minuten Stellung genommen. Schneller geht's wirklich nicht oder wie stellt ihr euch das vor? ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 24. März 2006, 23:58:27
So wie etwa beim Fehlstart der Ariane V, auch wenn das Unternehmen größer ist und wichtigere Kunden hat, aber SpaceX will sich ja noch etablieren, und wenn sie mündlich darauf reagieren können dürfte es doch auch kein Problem sein mal kurz vor die Kamera zu treten. würd es halt als angebracht empfinden.
paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 25. März 2006, 00:02:45
Hier eins der letzten bilder der onboard kamera.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016817.jpg)

2250 GMT (5:50 p.m. EST)

Here is one of the last moments of launch as seen from the onboard camera. The video seemed to show the vehicle rolling, then the video abruptly stopped.
Exactly when failure struck is not clear. We do not know if the loss of video was caused by the vehicle tumbling or a problem with the feed from Kwajalein to the U.S.


Die Infos sind von spaceflightnow.com und nicht von SpaceX.com. ;) Das mein ich.
paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. März 2006, 00:03:35
Bin ja mal gespannt, was da schiefgegangen ist. Vermutlich gab es ein Problem beim Rollmanöver, bzw. der  Steuerung. Jetzt heißt es gründlich analysieren, was das Problem war, und dann noch mal versuchen. Sie sollten sich bloß nicht entmutigen lassen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 25. März 2006, 00:05:18
Auf spaceflightnow steht auch folgendes:

"We did lose the vehicle," says Gwynne Shotwell, SpaceX vice president of business development. "I don't have any information right now. We did have successful liftoff and a minute or so of powered flight...We do know the vehicle did not succeed after that."

"Clearly this is a setback. But we are in this for the long haul. We will proceed with follow-up information as we learn it."



Was willst du mehr?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. März 2006, 00:09:23
Offizielles Statement von Elon Musk auf der SpaceX-Seite:

Falcon 1 Maiden Flight Update: Posted March 24, 2006 3:00 pm

We had a successful liftoff and Falcon made it well clear of the launch pad, but unfortunately the vehicle was lost later in the first stage burn.  More information will be posted once we have had time to analyze the problem.

---Elon


Das ging doch schnell mit der Stellungnahme,oder?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 25. März 2006, 00:09:27
@tobi

Da stimme ich zu. Schon viele Erststarts sind schiefgegangen (Ariane V, Delta III,...) und auch wenn ich eigentlich erwartet/gehofft hatte, dass es mit SpaceX anders läuft, da sie sich so gründlich vorbereitet haben, ist das ja nicht das Ende der Welt. Analysieren, Fehler finden, beheben und nochmal probieren. Das nächste mal vielleicht ohne Nutzlast...

So, für heute habe ich genug schlechte Nachrichten gehört. Erstmal verdauen...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 25. März 2006, 00:11:17
Inzwischen gibts auf der SpaceX Website eine Stellungnahme von Elon.

Was sollten sie im Moment mehr sagen können? Bei SpaceX ist man wahrscheinlich auch noch nicht viel schlauer, bis man die Daten ausgewertet hat. Ich bin sehr gespannt, was dabei herauskommt.

Ich hoffe, dass SpaceX sich nicht entmutigen lässt. Eine Entwicklung wie die Falcon 1 ist eine große Herausforderung und da kann natürlich jede Menge schief laufen...

Liebe Grüße,

David
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 25. März 2006, 00:15:30
Schade dass sie es nicht mal bis zur Zündung der zweiten Stufe geschafft haben. So bleibt die zweite Stufe weiterhin eine weitere potentielle Fehlerquelle. Ausserdem konnte die Bergung der ersten Stufe nicht getestet werden, was auch wichtig wäre.  :(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 25. März 2006, 00:17:11
war vielleicht so enttäuscht und auch etwas ungeduldig, aber bei mir muss halt alles schnell gehen und ich will sehen können was passiert ist, und nicht nur davon lesen. aber ist halt Ansichtssache.  :)
Also wünschen wir den Jungs viel Glück beim finden des Problems, damit der nächste Start hoffentlich erfolgreicher verläuft und nicht solange auf sich warten lässt.
mfg paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: alswieich am 25. März 2006, 00:22:06
Zitat
... Jetzt heißt es gründlich analysieren, was das Problem war, und dann noch mal versuchen. Sie sollten sich bloß nicht entmutigen lassen.
Dem schließe ich mich an. Und beim nächsten mal sind wir wieder zum Daumen drücken und mitfiebern zur Stelle.

Tschüssikovvski!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 25. März 2006, 02:02:13
2318 GMT (6:18 p.m. EST)
A further look at the imagery seen from the onboard camera mounted to the Falcon 1 shows a noticeable change in the color and shape of the flame coming from the Merlin first stage main engine as the vehicle seemed to roll. It was at that point the webcast provided to reporters covering the launch immediately stopped. Repeated efforts to reconnect to the feed were unsuccessful.

0015 GMT (7:15 p.m. EST)
The Falcon 1 rocket apparently impacted the Pacific about 40 seconds after liftoff. The vehicle went out of control and fell back to Earth.


spaceflightnow.com
paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. März 2006, 07:47:57
Moin,

meine Meinung hatte ich ja bereits in # 109 gesagt, leider hat sich das bestätigt.

Bleibt jetzt nur für mich die Frage offen ( die war schon einmal gestellt unter # 44 ), ist das noch akut?

Falls jemand etwas weiß, dann bitte hier die Information rein.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. März 2006, 09:05:11
Hier eines der letzten Bilder von der OnBoard-Kamera:

(http://uplink.space.com/attachments//471026-SpaceX24a.JPG)

Man sieht ein große Flamme. Jetzt fragt sich, was diese verursacht hat?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. März 2006, 10:17:13
Hier erste Analysen des Startes von http://www.spaceflightnow.com/falcon/f1/060324failure.html:

However, the launch video did not show any signs of the liquid oxygen blanket unzipping and being yanked free from the rocket by ground tethers as planned.

As the vehicle climbed higher, a white blanket presumably the cover Shotwell had mentioned could be seen flapping wildly in the onboard video. Large pieces appeared to rip away at T+plus 20 seconds due to the rocket's increasing speed.

The vehicle had a noticeable rolling motion, rocking back and forth a bit, and then at T+plus 26 seconds rapidly pitched over when its fiery engine plume became greatly distorted.


So wie ich das verstanden habe ist eine Abdeckung beim Start nicht von der Rakete freigekommen. Des weiterem sollen große Stücke von der Rakete abgefallen sein.

Hoffen wir, dass es nur ein kleiner Fehler war, der zum Absturz geführt hat und das dieser schnell behoben werden kann, sodass der nächste Start schon bald stattfinden kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. März 2006, 10:25:04
Auf spacefligtnow gibt es auch eine Information zum Start in Vandenberg:

SpaceX had planned to launch its second Falcon 1 rocket with an experimental communications satellite for the U.S. Naval Research Laboratory in three to six months from the company's pad at Vandenberg Air Force Base in California. How Friday's failure will change those plans is not clear.

Ich denke man wird vorher auf Nummer sicher gehen und die Rakete erst weiter testen, indem man noch mindestens einen erfolgreichen Start mit einer Testnutzlast von Kwajalein macht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. März 2006, 10:44:54
Moin,

somit ist meine Frage beantwortet.

Das würde der 2. Start einer *Falcon 1* sein, diesmal mit den Satelliten *Celestis 06* und *tacSAT 1*.

Aber warten wir´s ab, zumindest ich glaube nicht daran.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 25. März 2006, 12:26:26
Video vom Start (2,3 MB)

http://www.nasaspaceflight.com/docs/spacex.wmv

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Albert am 25. März 2006, 15:03:27
Und BUMM !!

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,druck-407975,00.html

War irgendwie vorauszusehen, oder :-?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 25. März 2006, 15:26:16
Abzusehen war es, das ist richtig. Zum Teil muss man hier aber auch SpaceX den Vorwurf machen, warum sie die erste Stufe nicht mal vorab ballistisch ohne Oberstufe getestet haben. Vielleicht hätte man da den Fehler schon finden können, ohne einen Kundensatelliten zu schrotten. Potenzielle Kunden werden jetzt vorsichtig sein, alle Kritiker und Skeptiker (zu denen ich mich teilweise auch zähle) werden sich bestätigt sehen, vor allem, wenn man bedenkt, das bisher alle groß angekündigten Billigrakten und auch die neuen Wiederverwendbaren Konzepte grundlegend gescheitert sind.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Togge am 25. März 2006, 16:06:07
Ich möchte hier mal an meine Prognose vom 25.11.2005 erinnern:

„Alle Raketenentwickler mussten Lehrgeld zahlen. Ich sehen keinen Grund, warum das bei SpaceX anders laufen sollte. Die große Ernüchterung wir für die kommen, wenn eine Rakete kurz nach dem Start in einem großen Feuerwerk endet.“

Wenn die Falcon schon beim Erststart funktioniert hätte, wären alle bisherigen Raketenentwickler totale Idioten. Bleibt zu hoffen, dass es möglich ist, den Fehler schnell zu finden und zu beseitigen, dass SpaxeX jetzt nicht die Puste ausgeht und die potentiellen Kunden nicht die Geduld verlieren.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. März 2006, 16:29:13
Erste Startanalyse von Elon Musk:
Link:
http://kwajrockets.blogspot.com/

Zitat:
"Preliminary Fault Analysis
The good news is that all vehicle systems, including the main engine, thrust vector control, structures, avionics, software, guidance algorithm, etc. were picture perfect. Falcon's trajectory was within 0.2 degrees of nominal during powered flight.

However, at T+25s, a fuel leak of currently unknown origin caused a fire around the top of the main engine that cut into the first stage helium pneumatic system. On high resolution imagery, the fire is clearly visible within seconds after liftoff. Once the pneumatic pressure decayed below a critical value, the spring return safety function of the pre-valves forced them closed, shutting down the main engine at T+29s.

It does not appear as though the first stage insulation played a negative role, nor are any other vehicle anomalies apparent from either the telemetry or imaging. Falcon was executing perfectly on all fronts until fire impaired the first stage pneumatic system.

Our plan at this point is to analyze data and debris to be certain that the above preliminary analysis is correct and then isolate and address all possible causes for the fuel leak. In addition, we will do another ground up systems review of the entire vehicle to flush out any other potential issues.

I cannot predict exactly when the next flight will take place, as that depends on the findings of this investigation and ensuring that our next customer is comfortable that all reasonable steps have been taken to ensure reliability. However, I would hope that the next launch occurs in less than six months.

It is perhaps worth noting that those launch companies that succeeded also took their lumps along the way. A friend of mine wrote to remind me that only 5 of the first 9 Pegasus launches succeeded; 3 of 5 for Ariane; 9 of 20 for Atlas; 9 of 21 for Soyuz; and 9 of 18 for Proton. Having experienced firsthand how hard it is to reach orbit, I have a lot of respect for those that persevered to produce the vehicles that are mainstays of space launch today.

I am very encouraged and grateful that our launch customers took the time to call and express their support of SpaceX when their reaction could easily have been the opposite. We will stand by them as they have stood by us. SpaceX is in this for the long haul and, come hell or high water, we are going to make this work.

As SpaceX is a company that believes in maximum disclosure (within the boundaries of proprietary data and ITAR restrictions), I will try to post as much as possible about this launch attempt over the coming weeks.


--- Elon"

Es war also ein Treibstoff Leck. Der nächste Start soll noch in den nächsten 6 Monaten stattfinden. Ist ja toll das die Rakete bis auf das Leck 100% funktioniert hat. Und das mit der Vertuschungstheorie hat sich jetzt ja auch erledigt und die weiteren Kunden für die nächsten Starts sind auch nicht abgesprungen. Das stimmt dann doch zuversichtlich. Hoffen wir also, dass es beim nächsten Start besser läuft.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 25. März 2006, 19:25:53
 :) Sehr schön. Musk gibt nicht so leicht auf, früher oder später wird es klappen.

Wenn ich mir die von Musk erwähnte Fehlerbilanz etablierter Träger anschaue gibt es wirklich überhaupt keinen Grund jetzt über SpaceX herzuziehen nach dem Motto "Ich hab's ja gleich gesagt".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. März 2006, 00:18:23
Es gibt jetzt Bilder vom brennendem Triebwerk:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016815.jpg)


Noch ein Bild:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016816.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. März 2006, 10:37:31
Meine in Post #181 genannte Startanalyse von Elon Musk ist jetzt auch auf der SpaceX-Seite zu finden. Mit dieser kleinen Anmerkung:
Note: There will be a formal US Government led anomaly investigation in partnership with SpaceX.  The report issued by that team will reflect the fully considered official opinion.  The website updates reflect only the preliminary analysis of SpaceX and are provided pursuant to our policy of early and full disclosure.

Diese Offenheit ist doch erstaunlich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 26. März 2006, 21:20:48
Ich glaube nicht mehr ernsthaft an ein grundsätzliches Scheitern der Falcon. Sicher, hochtrabende Ideen und Konzepte gab es zuhauf, aber SpaceX hat - trotz des Fehlstzarts - immerhin tatsächlich fliegende Hardware vorzuweisen. Ein Treibstoffleck ist ein behebbares (wenn auch ärgerliches)  Problem, aber grundsätzlich funktioniert die Rakete. Worauf ich allerdings gespannt bin, ist, ob die geplanten Falcon 5 und 9 tatsächlich fliegen und ob SpaceX die angepeilten Preise auch halten kann. Da stehen für mich noch die Fragezeichen - insbesondere bei der Falcon 9, die ja nichtnur 9 Triebwerke in der Zentralstufe sondern in den größeren Versionen mit Boostern bis zu 27 Triebwerke gleichzeitig koordinieren muß. Daß dies eine durchaus schwierige Herausforderung ist, wissen wir spätestens seit der N1 - andererseits fliegt die Sojus mit immerhin auch 20 Motoren wiederum sehr sicher. Man darf also auf jeden Fall sehr gespannt sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 26. März 2006, 22:43:16
Zum dem lezteren kann ich beitragen, dass die Vieltriebwerkversionen bei einem Ausfall eines der Triebwerke noch ihr Ziel erreichen können soll.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 26. März 2006, 23:13:06
Zitat
die Sojus mit immerhin auch 20 Motoren
Die Sojus hat nicht 20 Motore oder Triebwerke wie oft geschrieben sondern 20 Brennkammern aber nur 5 Turbopumpen denn die Sojus hat 4-Kammertriebwerke.
Es wäre warscheinlich sinnvoll um die Sicherheit zu erhöhen eine Turbopumpe zu entwickeln die die 9 fache Leistung fördern kann um bei der Falcon 5 und 9 nur eine Turbopumpe verwenden zu müssen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 26. März 2006, 23:39:16
Zitat
Die Sojus hat nicht 20 Motore oder Triebwerke wie oft geschrieben sondern 20 Brennkammern aber nur 5 Turbopumpen denn die Sojus hat 4-Kammertriebwerke.
Es wäre warscheinlich sinnvoll um die Sicherheit zu erhöhen eine Turbopumpe zu entwickeln die die 9 fache Leistung fördern kann um bei der Falcon 5 und 9 nur eine Turbopumpe verwenden zu müssen.
Das wußte ich nicht, aber ich stimme dir im Prinzip zu. Andererseits beruft sich SpaceX aber, wie ILBUS richtig schreibt, darauf, delbst mit dem Ausfall eines Triebwerkes immernoch sicher den Orbit zu erreichen. Das würde damit ja wieder zunichte gemacht. Aber ein anfälliger Punkt, zumindest bei den frühen Missionen, ist das schon, vermute ich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 27. März 2006, 03:27:51
Und was nützt es einem Kunden, der eine Nutzlast mit der Falcon 5/9 startet, wenn seine Nutzlast bei einem Triebwerksausfall "sicher" in einen zu niedrigen Orbit gelangt? Denn das wird passieren, wenn ein Triebwerk ausfällt und die anderen einen niedrigeren Gesamtschub liefern. Imho dieses Feature ist nur bei bemannten Flügen sinnvoll und die werden sowieso kaum jemals mit einer Falcon stattfinden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 27. März 2006, 03:28:30
Zur Sicherheit kann man zwei starke Turbopumpen einbauen die nur mit 50% Leistung arbeiten und im Notfall binnen Sekunden auf 100% hochgefahren werden können. Ich finden nämlich das man Brennkammer und Turbopumpe nicht als eine Einheit sehen sollte da es einfacher und billiger ist kleine Brennkamern zu bauen aber sicherer ist wenn man weniger Turbopumpen verwendet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. März 2006, 16:45:35
Also ich denke, dass viele bemannte Flüge mit der Falcon 9 stattfinden werden. Aber das interessanteste ist ja das bei der Falcon 9 und Falcon 5 alle Stufen wiederverwendbar sein sollen. Bin ja mal gespannt wie die sich das vorstellen. Mit Hitzeschild vielleicht?
Das Falcon 5 und 9 fliegen darin besteht für mich kein Zweifel, weil 1. Elon Musk weis wie man Firmen zum Erfolg bringt (Woher hat er wohl seine Millionen?), weil 2. SpaceX nur aus hochqualifizierten Leuten besteht (Die nehmen wirklich nur die Besten der Besten/das ist eine Art Elite der Raumfahrtingeneure), 3. weil SpaceX bestimmt den COTS Zuschlag erhält(der Dragon von SpaceX ist schon weit in der Entwicklung und ist mit der Kapsel von t/space der am meisten ernst zu nehmende Teilnehmer am COTS-Programm der NASA), 4. weil es ja noch den America's Space Prize gibt, der 50 Millionen für die private Entwicklung von einem bemannten Raumfahrzeug bis 2010 vergibt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 27. März 2006, 17:06:14
Zitat
Also ich denke, dass viele bemannte Flüge mit der Falcon 9 stattfinden werden. Aber das interessanteste ist ja das bei der Falcon 9 und Falcon 5 alle Stufen wiederverwendbar sein sollen. Bin ja mal gespannt wie die sich das vorstellen. Mit Hitzeschild vielleicht?
Das Falcon 5 und 9 fliegen darin besteht für mich kein Zweifel, weil 1. Elon Musk weis wie man Firmen zum Erfolg bringt (Woher hat er wohl seine Millionen?), weil 2. SpaceX nur aus hochqualifizierten Leuten besteht (Die nehmen wirklich nur die Besten der Besten/das ist eine Art Elite der Raumfahrtingeneure), 3. weil SpaceX bestimmt den COTS Zuschlag erhält(der Dragon von SpaceX ist schon weit in der Entwicklung und ist mit der Kapsel von t/space der am meisten ernst zu nehmende Teilnehmer am COTS-Programm der NASA), 4. weil es ja noch den America's Space Prize gibt, der 50 Millionen für die private Entwicklung von einem bemannten Raumfahrzeug bis 2010 vergibt.

Nicht das ich SpaceX nicht den Erfolg gönnen würde, aber ich habe meine Zweifel, besonders was die Falcon 5 und 9 betrifft. Das ist meiner Meinung nach für eine Firma dieser Größe etwas zu komplex. Bemannt fliegen die Träger auf keinen Fall, ich hab auch erhebliche Zweifel, ob sie einmal unbemannt fliegen. Wenn ja, so stellt sich auch die Frage, wie die Firma die niedrigen Kosten einhalten will. Die Idee der Wiederverwendung ist zwar nicht schlecht, aber der Space Shuttle hat gezeigt, das Wiederverwendbar nicht immer gleich billiger bedeutet. Bedenkt man, das die 1. Stufe in aggresiven Salzwasser landet, kann es sein, das der Aufwand, die erste Stufe wieder flugbereit zu bekommen, die Kosten einer Neufertigung übersteigt.

Trotzdem drücke ich SpaceX die Daumen, den niedrigere Startpreise sind genau das, was die Raumfahrt in diesen Tagen braucht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Hegen am 27. März 2006, 17:30:03
Ihr verbreitet hier das Märchen von den "guten privaten Unternehmen, die alles besser machen":
a) Wenn ihr die Technikgeschichte anseht ist Sicherheit (für den Benutzer) meist erst nach Einschaltung staatlicher Kontrolle entstanden . Gute Beispiele sind die Eisenbahn, Brückenbau,  Luftfahrt, Seefahrt (dort quasi-staatlich). Es ist nicht notwendig die Flagge der Freihen Wirschaft zu schwenken wenn es um die technisch-wissenschaftliche Weiterentwicklung geht.
b) Wer sagt denn, das bei SpaceX wirklich die besten Leute sind? Warum soll ein hoher Gewinn Beweis für den Anstand sein? und worin Besteht der Unterschied zwischen Lockhead und SpaceX wenn sie beide das erste Geld vom Militär kriegen?
c) Natürlich werden mehr Anbieter auf dem Markt erscheinen und irgend wann wird die Effektivität steigen. Aber ob sie privat, staatlich, überstaatlich (ESA) organisiert sind ist letztendlich irrelevant.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. März 2006, 18:54:38
Zitat
Ihr verbreitet hier das Märchen von den "guten privaten Unternehmen, die alles besser machen":
a) Wenn ihr die Technikgeschichte anseht ist Sicherheit (für den Benutzer) meist erst nach Einschaltung staatlicher Kontrolle entstanden . Gute Beispiele sind die Eisenbahn, Brückenbau,  Luftfahrt, Seefahrt (dort quasi-staatlich). Es ist nicht notwendig die Flagge der Freihen Wirschaft zu schwenken wenn es um die technisch-wissenschaftliche Weiterentwicklung geht.
b) Wer sagt denn, das bei SpaceX wirklich die besten Leute sind? Warum soll ein hoher Gewinn Beweis für den Anstand sein? und worin Besteht der Unterschied zwischen Lockhead und SpaceX wenn sie beide das erste Geld vom Militär kriegen?
c) Natürlich werden mehr Anbieter auf dem Markt erscheinen und irgend wann wird die Effektivität steigen. Aber ob sie privat, staatlich, überstaatlich (ESA) organisiert sind ist letztendlich irrelevant.

zu a) Staatliche Kontrolle ja. Die gibt's ja heute immer noch, z.B. die tausenden Sicherheitskriterien beim Flugzeugbau. Allerdings lagen die Verantwortung für die Transportmittel meistens bei Privatorganisationen.

zu b) Wenn man sich die Stellenangebote auf der Website abschaut, dann sieht man das die nur hochqualifizierte Leute mit viel Berufserfahrung nehmen.
Zitat von spacex Seite:
SpaceX has exceptionally stringent hiring criteria. You must have either a demonstrated track record of world-class ability in your field, outstanding academics or other evidence of exceptional ability. Particular value is placed on having won or ranked strongly in state, national or international prizes in technical achievement, or having personally built working hardware.

Der Unterschied besteht darin, dass SpaceX es geschafft hat billig eine komplett neue Rakete zu entwickeln und ohne staatliche Hilfe. Das hat Lockhead nicht geschafft. Boeing, Lockhead und auch EADS schaffen es doch nicht mal für 100 Millionen ein Triebwerk zu entwickeln. Selbst davor brauchen die doch mehrere hundert Millionen.

zu c) Nein das ist nicht egal. Staatliche Unternehmen sind vom Staat abhängig und die politische Macht bzw. Wille ändert sich zum Bsp in Deutschland alle 4 Jahre. Außerdem muss man sich die Frage stellen, warum es alle staatlichen Unternehmen nicht geschafft haben in den letzten 50 Jahren die Preise zu senken. Ich bin mir sicher das private Unternehmen, z.B SpaceX,t/space,Virgin Galactic das schaffen werden. Außerdem muss Wettbewerb entstehen. EADS ist in Europa die einzige große Raumfahrtfirma und hat ein Monopol. Das kann nicht richtig sein. Die können doch die Preise diktieren wie sie wollen.


Ach ja noch was zu den Preisen:
Die Preise können die auf jeden Fall halten, weil Zitat:

Falcon 5 and Falcon 9 will be the world’s first launch vehicles where all stages are designed for reuse. The Falcon 1 has a reusable first stage, but an expendable upper stage. Reuse is not factored into launch prices. When the economics of stage recovery and checkout are fully understood, SpaceX will make further reductions in launch prices.

Wie man sieht spiegelt sich die Wiederverwendbarkeit noch nicht in den Preisen wieder. Das heißt, die Preisen könnten noch weiter sinken.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 27. März 2006, 19:39:04
Zitat
Ach ja noch was zu den Preisen:
Die Preise können die auf jeden Fall halten, weil Zitat:

Falcon 5 and Falcon 9 will be the world’s first launch vehicles where all stages are designed for reuse. The Falcon 1 has a reusable first stage, but an expendable upper stage. Reuse is not factored into launch prices. When the economics of stage recovery and checkout are fully understood, SpaceX will make further reductions in launch prices.

Wie man sieht spiegelt sich die Wiederverwendbarkeit noch nicht in den Preisen wieder. Das heißt, die Preisen könnten noch weiter sinken.
Also in anderen Worten, wenn Bill Gates morgen eine Raumfahrtfirma aufmacht und sagt dass er in 10 Jahren ein Raumschiff mit einem Antimaterie-Antrieb entwickelt, mit dem er die Preise noch mal runterdrücken wird, dann glaubst Du ihm?  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 27. März 2006, 20:26:57
Zitat
Es ist nicht notwendig die Flagge der Freihen Wirschaft zu schwenken wenn es um die technisch-wissenschaftliche Weiterentwicklung geht.

Deshalb waren die Sowjets mit ihrer staalich gelenkten Forschung den Amis in punkto Computer- und Softwareentwicklung auch meilenweit voraus, richtig? Und seien wir ehrlich: Kein von freien westlichen Unternehmen entwickeltes Auto konnte dem Trabant das Wasser reichen... ::)



Zitat
Warum soll ein hoher Gewinn Beweis für den Anstand sein?

Anstand?? Was hat das mit Konsteneffizienz in der Raumfahrt zu tun?



Zitat
und worin Besteht der Unterschied zwischen Lockhead und SpaceX wenn sie beide das erste Geld vom Militär kriegen?

Das "erste Geld" ist das Privatvermögen von Firmengründer Elon Musk, 100 Millionen um genau zu sein. Darin besteht der Unterschied.



Zitat
Natürlich werden mehr Anbieter auf dem Markt erscheinen und irgend wann wird die Effektivität steigen. Aber ob sie privat, staatlich, überstaatlich (ESA) organisiert sind ist letztendlich irrelevant.

Staatliche und überstaatliche Organisationen haben über ein halbes Jahrhundert Zeit gehabt und es nicht geschafft, die Kosten zu drücken. QED.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. März 2006, 20:45:07
Zitat
Also in anderen Worten, wenn Bill Gates morgen eine Raumfahrtfirma aufmacht und sagt dass er in 10 Jahren ein Raumschiff mit einem Antimaterie-Antrieb entwickelt, mit dem er die Preise noch mal runterdrücken wird, dann glaubst Du ihm?  :)

Natürlich würde ich Bill Gates glauben, wenn ich was zu sehen bekomme(z.B. das erfolgreiche Testen des Triebwerks). Aber das kann man sowieso nicht vergleichen. Das ist eine Frage des Vertrauens. Ich glaube, dass es stimmt was bei SpaceX steht. Das heißt jedoch lediglich, dass der Preis noch sinken könnte, nicht dass er es muss. Man muss halt abwarten, ob sich die Wiederverwendbarkeit lohnt. Beim Space Shuttle soll sie sich ja lohnen, meine ich gelesen zu haben(ich beziehe mich jetzt nur auf die Booster). Die Booster werden ja wiederverwendet und sind soviel ich weiß auch ziemlich billig.
Aber selbst wenn die Preise bei SpaceX wie jetzt bleiben, sind diesselben immer noch billiger als bei der Konkurrenz.

@MR:
Das mit dem Salzwasser sollte kein Problem sein, denn die Space Shuttle Booster landen auch im Salzwasser und werden wiederbenutzt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 27. März 2006, 21:22:02
Zitat
Natürlich würde ich Bill Gates glauben, wenn ich was zu sehen bekomme(z.B. das erfolgreiche Testen des Triebwerks).

Und was hast Du bei Musk bereits gesehen, das Dich so leichtgläubig stimmt? Ich habe bisher nur einen Fehlstart, mehrere "Kinderfehler" und viele schöne Computergrafiken gesehen. Imho ist das noch nicht genug.

Grundsätzlich gilt immer: lesen, denken/vergleichen, dann eigene Meinung bilden. Und nicht lesen und blind an das gelesene glauben. Bis die Pläne für schwere komplett wiederverwendbare Falcon 9 Träger mit 27 Triebwerken usw auftauchten, habe ich SpaceX für serios gehalten. Jetzt nicht mehr.

Zitat
Aber selbst wenn die Preise bei SpaceX wie jetzt bleiben, sind diesselben immer noch billiger als bei der Konkurrenz.
Russische Kosmos-3M Raketen sollen genausoviel kosten, haben eine lange Einsatzgeschichte und sind ziemlich zuverlässig.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 27. März 2006, 21:24:51
Zitat
Beim Space Shuttle soll sie sich ja lohnen, meine ich gelesen zu haben(ich beziehe mich jetzt nur auf die Booster). Die Booster werden ja wiederverwendet und sind soviel ich weiß auch ziemlich billig.

Die Wiederaufarbeitung und Wiederbefüllung kostet pro Start allein 30 Mio Dollar. Nicht gerechnet die Bergungskosten und die Anschaffungskosten der Hülsensegmente.

Zitat
@MR:
Das mit dem Salzwasser sollte kein Problem sein, denn die Space Shuttle Booster landen auch im Salzwasser und werden wiederbenutzt.

Mit dem Unterschied, das die Segmente der Booster aus 10 mm dickem Edelstahl bestehen. Die Startstufe der Falcon dagegen besteht zum Großteil aus Aluminium, die Tanks sind nicht einmal komplett selbsttragend, sondern müssen durch Druckgas stabilisiert werden (wie bei der alten Atlas). Da könnte eine Wiederverwendung schwierig werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. März 2006, 22:12:54
@Bricktop:
Das mit der Falcon 9 mit zwei Boostern ist in der Tat noch etwas weit in der Zukunft. Aber die Falcon 9 ohne Booster soll ja schon Ende 2007 starten. Dass heißt, dass sie mit dem Testen der 9 Triebwerke schon Mitte bis Ende 2006 beginnen müssen. Den Teststand dafür gibt es schon. Mitte 2006 sollen neue Informationen über die Rakete veröffentlicht werden. Falcon 5 soll ja erst danach starten. Übrigens halte ich den Termin mit Ende 2007 für gar nicht so unrealistisch auch wenn das vor dem Fehlstart war. Wahrscheinlich wird's jetzt eher 2008. Das meiste kann sowieso von der Falcon 1 übernommen werden. Des weiterem muss kein neues Triebwerk mehr entwickelt werden. Das mit der kompletten Wiederverwendbarkeit scheint in der Tat problematisch. Vor allen Dingen mit der Oberstufe. So was gab's schließlich noch nie. Allerdings sind die bei SpaceX doch auch nicht doof, die würden das doch nicht auf ihre Webseite schreiben, wenn die nicht eine Idee haben würden, wie man das machen könnte. Ich bin jedenfalls auf deren Vorstellungen gespannt und lass mich mal überraschen.

Also warum bin ich so "leichtgläubig":
1. Weil sie es geschafft haben eine komplette Rakete von grund auf in drei Jahren zu entwickeln, die dann auch noch bis auf das Treibstoffleck tadellos funktioniert hat, und das auch noch mit nur 100 Millionen. Auch wenn manche jetzt sagen, dass es doch nur ein Fehlstart war, den gab's bei anderen Raketen auch(z.B Ariane 5) und trotzdem ist sie heute zuverlässig.
2. Weil es keine Vertuschung bei dem Fehlstart gab. Man hat nicht lange rumgemacht und seine PR-Manager befragt, was man den tun sollte, sondern hat bereits wenige Minuten nach dem Start gesagt, dass die Rakete verloren ist. Außerdem willl man soviel als möglich über die Ursache des Fehlstarts veröffentlichen. Dies zeugt von einer großen Offenheit und Ehrlichkeit dem Kunden gegenüber.
3. Man kann es der Firma nicht vorwerfen, dass sie große "Visionen" hat, z.B hat Elon Musk gesagt, er würde gerne eine Rakete so groß, wie die Saturn V entwickeln. Diese Visionen von so einer großen Rakete hatte Wernher von Braun auch und er hat es schließlich geschafft. Ich will jetzt nicht damit sagen, das SpaceX das tatsächlich schafft. Wichtig ist, dass man trotz aller Visionen den Blick für die Realität nicht verliert und ich glaube nicht, dass SpaceX diesen verloren hat.
4. Die Firma ist nicht abhängig vom politischem Willen und kann ihre eigenen Konzepte umsetzen. Und es ist immer noch besser, wenn Ingeneure, die Ahnung von der Sache haben, ein Konzept entwickeln, als irgendwelche Manager bzw. Politiker.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 27. März 2006, 22:26:52
Zitat
Ihr verbreitet hier das Märchen von den "guten privaten Unternehmen, die alles besser machen":
a) Wenn ihr die Technikgeschichte anseht ist Sicherheit (für den Benutzer) meist erst nach Einschaltung staatlicher Kontrolle entstanden . Gute Beispiele sind die Eisenbahn, Brückenbau,  Luftfahrt, Seefahrt (dort quasi-staatlich). Es ist nicht notwendig die Flagge der Freihen Wirschaft zu schwenken wenn es um die technisch-wissenschaftliche Weiterentwicklung geht.
b) Wer sagt denn, das bei SpaceX wirklich die besten Leute sind? Warum soll ein hoher Gewinn Beweis für den Anstand sein? und worin Besteht der Unterschied zwischen Lockhead und SpaceX wenn sie beide das erste Geld vom Militär kriegen?
c) Natürlich werden mehr Anbieter auf dem Markt erscheinen und irgend wann wird die Effektivität steigen. Aber ob sie privat, staatlich, überstaatlich (ESA) organisiert sind ist letztendlich irrelevant.

Ganz einfach: viele private Unternehmen bedeuten einen stärkeren Wettbewerb, der einerseits die Preise drückt und andererseits die technische Entwicklung beschleunigt. Mit Anstand hat das nichts zu tun, das ist aber auch kein Gegenstand dieser Diskussion. Vielmehr haben sich einige Quasi-Monopolisten etabliert, dazu gehört auch die Ariane. Auch hier wird die Entwicklung der Rakete immernoch staatlich bzw. behördlich gelenkt, Arianespace vermarktet dann lediglich den Träger, der aus einem staatlichen bzw. multinationalen Projekt hervorging. Mit Falcon dürfte zum vielleicht sogar zum ersten Mal überhaupt ein Träger unter rein kommerziellen Gesichtspunkten entwickelt worden sein. Ich finde diese Tatsache und die Konsequenzen, die sie mit sich bringt, durchaus begrüßenswert. Das ist vergleichbar mit der Liberalisierung des Telefonmarktes Anfang dieses Jahrzehnts.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 27. März 2006, 22:31:44
@tobi453

1. Wirklich tadellos? Und was ist mit der Thermalisolierung, die beim Start auf dem Boden bleiben sollte und in Wirklichkeit wie ein Segel beim Flug herumgewirrt hat? Und wer weiss was nach T+41s noch alles hätte passieren können. Ausserdem Du kannst eine Ariane5 nicht mit der Falcon-1 vergleichen, dass ist in etwa so als wenn Du ein Ferrari mit einem Fahrrad vergleichst. Deswegen auch so ein Unterschied in den Entwicklungskosten.
2. Bei kommerziellen Starts wird mindestens seit 10 Jahren von niemanden vertuscht.
3. Eben den Blick für die Realität hat SpaceX wohl schon verloren.
4. Politiker/Manager erteilen eine Aufgabe. Ingenieure lösen sie. Das ist sowohl in staatlichen als auch in privaten Unternehmen so. Oder ist Musk etwa ein Ingenieur?

P.S. die Oberstufe der Falcon 9 zu retten halte ich überhaupt für einen schlechten Witz.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Hegen am 28. März 2006, 01:33:58
Nur ein Hinweis: wenn man einen 100 Mio $ Auftrag vom Militär garantiert und Zugang zu militärischer Infrastruktur hat ist es relativ leicht 100 Mio $ in steuerbegünstigte Forschung zu stecken. Da ziehen sogar seriöse Banken mit. Es ist bloß so erst wird mit bösem staatlichen Geld das Grundlagenwissen geschaffen (durch NASA,NACA Universitäten u.s.w.) und dann kommt die gute Wirtschaft und macht all die die dieses erarbeitet haben überflüssig.  :-[
Ich habe doch gar nichts dagegen wenn sie es besser machen - aber es ist nicht garantiert und meistens sind Unternehmen rücksichtsloser gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Hinterher ist dann das Geschrei groß, dann braucht man wieder eine "Zeppelinspende".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 28. März 2006, 06:28:43
Zitat
Politiker/Manager erteilen eine Aufgabe. Ingenieure lösen sie. Das ist sowohl in staatlichen als auch in privaten Unternehmen so. Oder ist Musk etwa ein Ingenieur?

Musk ist 'Chief Technology Officer' (oder so ähnlich) bei SpaceX. Er hat sich das nötige Fachwissen über mehrere Jahre als Autodidakt angeeignet, ziemlich beeindruckend. Dass er nicht gerade dumm ist, wirst selbst du zugestehen müssen.

Und wenn du glaubst, dass Ingenieure bei staatlichen Raumfahrtorganisationen ungestört herumwerkeln dürfen und die von der Sache her beste Lösung umgesetzt wird, täuschst du dich gewaltig. Das Shuttle ist das beste Beispiel: Den Ingenieuren wurde eine fast unlösbare Aufgabe gestellt, um den Wünschen diverser Interessengruppen (die nicht vom Fach waren, d.h. Politiker, Militär, Firmenvorstände etc.) gerecht zu werden. Das Ergebnis war und ist ein Desaster.
Bei der Entwicklung von Falcon 1 dagegen hatten ausschließlich Ingenieure das Sagen.


Zitat
Ausserdem Du kannst eine Ariane5 nicht mit der Falcon-1 vergleichen, dass ist in etwa so als wenn Du ein Ferrari mit einem Fahrrad vergleichst. Deswegen auch so ein Unterschied in den Entwicklungskosten.

Abwarten. Wenn es Musk gelingt wie geplant für weitere 100 Milionen Falcon 9 zu entwickeln, wäre diese Argumentation widerlegt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. März 2006, 10:45:48
Ich darf noch hinzufügen, dass Elon Musk Physik studiert hat.  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 01. April 2006, 14:08:56
Neue Bilder vom Start von SpaceX:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016813.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016814.jpg)

Auf der SpaceX Seite gibt es noch weitere Bilder.

Videos vom Start:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/F1-001-Launch-RocketCam.asx
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/F1-001-Launch-ThomCam2.asx
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/F1-001-Launch-Meck.asx
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 02. April 2006, 10:41:36
Irgendwie habe ich Probleme: es wird nur am Anfag was angezeigt, danach habe ich Standbild. Der Sound läuft aber weiter
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. April 2006, 18:59:03
Auf Raumfahrer.net gibt es jetzt einen Artikel zum Fehlstart:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09042006174548.shtml

Der Fehlstart ist also auf menschliches Versagen zurückzuführen. Es liegt also kein Konstruktionsfehler vor.

Auf space.com gibt es einen weiteren Artikel:
http://www.space.com/missionlaunches/060406_nss_falc1.html

Darin steht auch noch, dass SpaceX einen neuen Kunden für die Falcon 9 gewonnen hat.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rolli am 09. April 2006, 19:11:06
Na ja

also menschliches Versagen:

Zitat
Andere Quellen behaupten, dass der Techniker in der Nacht vor dem Start an der Flugelektronik der Rakete gearbeitet habe. Dazu habe er einen kleinen Treibstoff-Anschlussstutzen lösen müssen. Als er mit seiner eigentlichen Arbeit fertig war, habe er allerdings vergessen, den Stutzen wieder fest anzuziehen.

Man muss sich das mal vorstellen: Da werkelt doch tatsächlich noch kurz vor dem Start ein Techniker mit seinem Schlüssel am Stutzen rum.....

Puh, mit diesem Sicherheitsstandart hätte die NASA keinen einzigen Raketenstart durchführen können.

Also, das sollte schon ein bisschen mehr professionell durchgeführt werden; schade um das viele Geld

 :-?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jok am 09. April 2006, 22:44:13
..solch menschliches Versagen kann man wohl nie ganz ausschließen,auch wenn es durch Kontrollen vermieden werden soll.
Es gab schon recht kuriose Sachen wie...

-TV-Sat1 1987 vergessen Transportklammern von Solarpaneelen abzunehmen,Satellit erfolgreich gestartet aber Solarpaneele ließen sich nicht entfalten.

-oder Mission 36 von Ariane,Putzlappen in der Treibstoffleitung vergessen.

-Und die Apollo13 mit den nicht gewechselten Temperaturschalter im Sauerstofftank desMutterschiffes,es wurde die Arbeitsspannung gewechselt wofür die Schalter aber nicht ausgelegt waren.

also auch die großen leisten sich den "Luxus" eines Fehlers.

jok
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 10. April 2006, 15:52:15
Und die Fehler sind immer, wenn aufgedeckt oft so banal...Viele habe Problme mit Banalitaet und verstekcen die tatsaechlichen Ursachen. Ist aber ein Anderes Thema.

Mir gefaell die Haltugn von Musk. Ich druecke weiterhin die Daumen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Mai 2006, 18:20:08
Es gibt hier (http://michaelbelfiore.com/blog/2006/05/pictures-from-rocket-factory.html) einen interessanten Artikel zu SpaceX. Interessant sind dabei aber eher die Bilder als der Text:

Hier ein überarbeitetes regenerativ gekühltes Merlin-1C Triebwerk:
(http://www.belfioreandkagan.com/photos/spacex/06-05-03/images/dsc_0068.jpg)

Ein erstes Bild von der Falcon 9:
(http://www.belfioreandkagan.com/photos/spacex/06-05-03/images/dsc_0092.jpg)

Teile der Treibstofftanks für die Falcon 9:
(http://www.belfioreandkagan.com/photos/spacex/06-05-03/images/dsc_0110.jpg)

Erste Bilder von der Kapsel Dragon:
(http://www.belfioreandkagan.com/photos/spacex/06-05-03/images/dsc_0104.jpg)
(http://www.belfioreandkagan.com/photos/spacex/06-05-03/images/dsc_0106.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Mai 2006, 18:27:33
Wie ich auch schon hier ( http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3099.msg23856#msg23856 ) darauf hingewiesen habe, wurde auf der ISDC 2006 neue Starttermine für die Falcon 1 genannt:
http://www.space.com/adastra/adastra_isdc_musk_060504.html

Zitat:
Next flight of the Falcon—a demonstration flight—is slated for September, Musk advised.

Und hier steht folgendes:
http://www.msnbc.msn.com/id/3217961/

Zitat:
The schedule calls for that second demonstration flight in September or October, funded by the Pentagon's Defense Advanced Research Projects Agency. If that goes well, yet another Falcon 1 launch would put the military's TacSat 1 telecommunications satellite into orbit (along with a secondary payload of cremated remains) in the December-January time frame.

The launch of a Malaysian satellite is penciled in for February-March 2007, then perhaps another TacSat launch in May or June of that year, he said.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Mai 2006, 18:43:48
Moin,

endlich eine klare Aussage.

Das hatte unser Gast jps damals gefragt: ich habe jetzt gelesen, dass im märz 2006 der start einer >falcon 1< von vandenberg mit den satelliten >celestis 06 und tacsat1< vorgesehen ist. ist das die rakete, die von der insel nicht starten konnte oder eine neue?

Also ist auch für *tacsat1* ein Termin vorhanden, dann wird ja der Termin mit *celestis 06* auch noch bekanntgegeben.

Hoffentlich kommt das Ganze jetzt richtig in die Startlöcher ( Startrampe ).


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 07. Mai 2006, 18:45:34
Wow! Falcon 9 wird wirklich eine beeindruckende Rakete.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Bricktop am 08. Mai 2006, 01:43:26
Zitat
Wow! Falcon 9 wird wirklich eine beeindruckende Rakete.

Darf man erfahren, was Dich zu dieser Schlußfolgerung führt? Die Bilder der Treibstofftanks?  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 08. Mai 2006, 17:55:03
Klar. Man kann die Abmessungen schon gut erahnen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 09. Mai 2006, 09:42:12
Was mich fasziniet, ist die Leichtbauweise der modernen Raketen...die dünen Wände... Ich meine die Idee, die Wände mit dem Gasdruck zu stabilisieren. Damit diese unter eigenem Gewicht nicht zusammenbrechen....kras... Es klingt zwar etwas falsch, aber die Konstruktieure sind mittlerweile nicht mehr weit davon entfernt eine aufbleasbare Rakete zu bauen. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 09. Mai 2006, 10:33:32
Hi ILBUS,
Gasdruckstabilisierte Raketen sind nichts Neues, die gibt es schon seit mehr als 50 Jahren. Die erste war (und ist) meines Wissens die ATLAS, deren Tanks dünn wie eine Rasierklinge sind. Es gab leider mit der Atlas auch verschiedene Pannen, bei denen die dünnen Tankwände unabsichtlich durchstoßen wurden und die gesamte Rakete zusammenfiel. Auch aus diesem Grund ging man eigentlich von dieser bauweise wieder ab.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Mai 2006, 19:53:11
Moin,

wegen des Fehlstarts von *Falcon 1* am 24. März 2006 wurde ja von*SpaceX* und vom Defence Departement der USA eine Untersuchungskommission eingesetzt.

Was ist daraus eigentlich geworden?

Bis zur Klärung und der eventl. Nachbesserung müssen ja alle weiteren Starts zurückgestellt werden.

Wenn im September die nächste *Falcon 1* mit Satellit an Bord starten soll, dann wird´s es ja langsam Zeit.

Noch was: Wer hat exakte Daten der *Falcon 1* und auch eventuell der *größeren* Träger von *SpaceX. Ich brauche die Daten für die neue Trägerliste.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Mai 2006, 20:04:06
Moin,

sorry, hab ich selbst gefunden.

War ganz einfach (http://www.mainzelahr.de/smile/schilder/google.gif)


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. Mai 2006, 20:35:07
Zitat
Moin,

wegen des Fehlstarts von *Falcon 1* am 24. März 2006 wurde ja von*SpaceX* und vom Defence Departement der USA eine Untersuchungskommission eingesetzt.

Was ist daraus eigentlich geworden?

Bis zur Klärung und der eventl. Nachbesserung müssen ja alle weiteren Starts zurückgestellt werden.

Wenn im September die nächste *Falcon 1* mit Satellit an Bord starten soll, dann wird´s es ja langsam Zeit.

Jerry

Die Untersuchungskommision dauert noch ca. 2-3 Wochen laut dieser Quelle: http://www.msnbc.msn.com/id/12586173/

Zitat:
Musk told us the investigation should be finished up within six weeks or so.

Der Beitrag ist vom 3. Mai, also drei bis vier Wochen her, folglich dauert es noch zwei bis drei Wochen.

PS: Was meinst du mit der neuen Trägerliste?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 01. Juni 2006, 16:11:50
Auf http://space.com/businesstechnology/060531_techwed_cots.html gibt es neue Informationen zur Falcon 9:

Zitat:
SpaceX kept its Dragon project under wraps while publicly moving ahead with its unmanned Falcon 1 effort since 2004, but reported that a prototype flight crew capsule has already been built. While the prototype lacks a reaction control system or reentry heat shield, a life-support system for the vehicle has already been tested.

The spacecraft is intended not to dock itself at the ISS, but user a laser-guided system to maneuver near the station to be grappled with the outpost’s robotic arm. The capsule can then be mated manually like NASA’s shuttle-carried cargo modules, to deliver supplies or new crewmembers.

Musk said engine tests of the Falcon 9 flight engines could occur this December with the first launch to follow about one year later.

“There’re actually three Falcon 9 flights on schedule for 2008, with the NASA flights to follow on top of that,” Musk said, adding that some uncertainty is built into that plan. “We’d have a three flight demonstration ending with a flight to the International Space Station.”


Diesen Dezember sollen also die Triebwerke der Falcon 9 das erste Mal getestet werden. Hoffen wir, dass beim nächsten Falcon 1-Start alles glatt geht und Musk seinen Plan einhalten kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 01. Juni 2006, 16:44:34
Noch eine neue Info. Habe gerade hier http://www.prnewswire.com/cgi-bin/stories.pl?ACCT=104&STORY=/www/story/05-31-2006/0004371726&EDATE= gelesen, dass bei SpaceX der zehnte Start gebucht worden ist.

Die Startliste sieht nun wie folgt aus:

Zitat:

   Falcon 1
    DARPA / Air Force Demo 1       Q1 2006  (Launched in March 2006)
    DARPA / Air Force Demo 2       Q4 2006
    NRL / OFT TacSat 1             Q4 2006
    Malaysia RazakSat              Q3 2007
    SpaceDev                       Q2 2008
    MDA Corp                       Q3 2008
    Swedish Space Corp.            Q4 2009

    Falcon 9
    US Government                  Q1 2008
    MDA Corp                       Q2 2008
    Bigelow Aerospace              Q4 2008


EDIT:
Diese Information steht nun auch auf der SpaceX-Seite. (http://www.spacex.com/press24.php)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jok am 08. Juli 2006, 14:35:47
Hallo, :)

(http://www.miomanager.com/Mio_Files/library/1016/muskf1(1)(1).jpg)

..der Untersuchungsbericht zum Fehlstart im März liegt wohl nun vor.
Es scheint sich zu bestätigen das Techniker einen Tag vor dem Start bei Arbeiten am Triebwerk eine Treibstoffleitung nicht wieder ordnungsgemäß festgezogen haben.Der entstandene Triebwerksbrand beim Start führte zum Verlust!!! :-[

liest du hier :o :http://www.nasaspaceflight.com/content/?id=4612


gruß jok
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. Juli 2006, 14:45:58
Es gibt eine neue Stellungnahme von Elon Musk:

Zitat:
Posted July 6, 2006

My apologies for the long delay in providing an update. Between the Falcon 1 return to flight, Falcon 9 development and the NASA COTS program, this has been an inordinately busy period for SpaceX.

I will post the findings of the DARPA/SpaceX Return to Flight Board on the SpaceX website in about two weeks. The final meeting of the board was last week and the results will be posted after the DARPA senior leadership is briefed.

No major surprises were uncovered in the course of the investigation, so perhaps more interesting is the broader set of design & process improvements that constitute "Falcon 1.1". I will post whatever I can, excluding only proprietary or ITAR restricted information.

At the end of July, I will post a detailed update on Falcon 9. We've made a tremendous amount of progress on that front. Except for the fairing (nosecone), we are 90% done with all the manufacturing tooling and should have serial number 1 of the first stage built within three to four months. We are targeting a stage hold down, multi-engine firing in about six months.

On the business front, SpaceX now has ten launches on manifest and is on track to be cash flow positive in 2006, our fourth full year of operation.

---Elon

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. Juli 2006, 15:32:32
Laut http://www.space.com/missionlaunches/060719_falcon1_update.html war es kein menschliches Versagen, der zum Absturz der Falcon 1 geführt hat, sondern Korrosion. Um einen solchen Fehler in Zukunft auszuschließen wird das korrosionsanfällige Teil ausgetauscht. Außerdem werden noch weitere Änderungen an der Rakete vorgenommen. Die Startkosten werden nicht erhöht werden. Der nächste Start ist im November von Kwajalein geplant und wird ein Teststart sein. Falls dieser Start erfolgreich ist, wird im Frühjahr 2007 der Satellit TacSat-1 mit der Falcon 1 gestartet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jok am 19. Juli 2006, 16:08:52
Hallo, :)

Seltsam...unbestritten ist ja wohl das einen Tag vor Start an den Leitungen gearbeitet wurde.Sollten  Triebwerktechniker nicht in der Lage sein Korrosion an Leitungen oder Verschraubungen zu erkennen :-/ :-/

gruß jok :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 20. Juli 2006, 01:19:17
Nein, wenn es Haarrisse oder innere Korrosionserscheinung sind.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jok am 20. Juli 2006, 16:44:20
Hallo, :)

..also doch etwas Schlamperei die Teile werden doch kontrolliert ( Röntgen) um Haarrisse auszuschließen.Und "etwas" Korrossion ist ja in den Leitungen nicht so wild ...also leichter beschlag...solange nicht ganze Schollen abbrechen und die Leitungen blockieren.
Das einzige Problem ist an Verschraubungen oder Dichtungen und das wäre peinlich wenn das einen Tag nach der Wartung passiert ;)

Aber egal das Teil liegt unten....besser machen!!!!

gruß jok :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. Juli 2006, 15:54:19
Neues Update von Elon Musk:

Zitat:
Posted July 25, 2006

Findings of the Falcon Return to Flight Board

Below is a summary of the findings of the board, convened by DARPA and with participation by SpaceX, NASA, the US Air Force and the US Naval Research Laboratory. The Co-Chairs of the board were Brigadier General (retired) Pete Worden, who is now the NASA Center Director at Ames, and Colonel (retired) Bob Paulson, who has 30 years experience in space-related program management, systems engineering and research and development with the Air Force.

Video, photo and data confirm that an engine fire started just after ignition, but prior to liftoff. The fire continued to burn during all powered flight. The telemetry shows that at:

    * T-400s, when the propellant pre-valves were opened, a fuel leak started on the turbopump fuel inlet pressure transducer plumbing. Data shows that this same leak was not present on the test firing that occurred on March 22.
    * ~T-2s, ignition of the engine in turn ignited the fuel leak, initiating the engine fire.
    * ~T+25s, the engine fire burned through a pneumatic line, causing pneumatic pressure to drop.
    * T+30s, the fuel and oxygen pre-valves began to close as pneumatic pressure dropped below minimum levels.
    * T+34s, engine thrust terminated due to closure of propellant pre-valves.

Fortunately, telemetry analysis allowed us to pinpoint the leak to a very specific location on the vehicle, clearly showing that the leak arose at the turbopump fuel inlet pressure transducer. This is supported by several cameras and video feeds around the launch site, as well as launch vehicle parts recovered from the ocean.

While there is a high degree of certainty that a fuel leak fire is what ended the flight and the location of the leak is clear, there is some uncertainty as to how the leak arose. In all the SpaceX engine tests (numbering in the hundreds), vehicle wet dress rehearsals and launch pad static firings, there has never been a fuel leak of any significance. In what appears to be a stroke of extremely bad luck, it happened for the first time on launch day.

After reviewing several possible, but unlikely, causes of the leak, the board concluded that the most plausible scenario was that the aluminum B-nut on the transducer failed shortly before launch due to stress corrosion cracking. Early in the investigation, it appeared as though a pad processing error might have caused the leak, but recovered hardware showed the lockwire that led to the B-nut was attached to the fuel line. If the stress corrosion cracking explanation is correct, it means that, over the course of almost four years, the first and only time we saw an aluminum B-nut crack was on launch day. "Unfortunate" would be an understatement.

Ironically, this is a case where a more expensive part failed! We make use of the more expensive and lighter aluminum B-nuts, rather than the cheaper and heavier stainless steel B-nuts. Frankly, and this may surprise some people, but there is not a single case I'm aware of on the Falcon 1 or Falcon 9 where we chose the cheaper and less reliable component over the more expensive and higher reliability component. Those that would ascribe this failure to reach orbit to cheap parts are incorrect.

The B-nuts are anodized for corrosion protection, but the ones mounted on the exterior of the engine panel did see considerable exposure to the environment, which might have overcome the anodized coating. The maiden launch campaign stretched over several months and had numerous countdowns where the vehicle was exposed to the elements for days or weeks at a time. It is worth noting that anything not exposed to the elements, such as the interior of the main engine pyramid, interstage, avionics bay or inside of the payload fairing, showed no evidence of corrosion.

The above represents the determination of the Return to Flight Board as to why the rocket shut down prematurely. Now, I will delve into the improvements. These are a superset of those recommended by the board, so should be seen as my words, not necessarily an official opinion of the board.

Improvements to the Falcon Launch System

The Falcon launch system in place for our upcoming launch will be better in several ways. I say "launch system", because the improvements apply to the rocket itself, the software that monitors vehicle health and the people driven processes for executing the launch. I will address each of the three categories, excluding only proprietary and ITAR restricted information:

1. Vehicle Design

None of the changes are fundamental and, to the best of our knowledge, none are an absolute necessity prior to launch. For example, the corrosion issue could be addressed by simply limiting the amount of time that the vehicle sits on the launch pad or putting a protective canvas cover over the engine compartment until launch. However, the changes do improve vehicle robustness and further the SpaceX goal of achieving a "Maytag" rocket, where it just doesn't break.

All changes are being analyzed and delta qualified. The government review team is also reviewing the improvements, of which the list below is a subset:

    * Exposed aluminum B-nuts have been replaced with either an orbital welded joint, as used by high end satellites, or a stainless steel B-nut where a weld joint is not possible. In addition to addressing the stress corrosion concern, stainless steel also removes the potential for galvanic corrosion, since the lines are stainless steel.
    * A one way (check) valve has been placed at the fuel leak check port. When combined with a safety wired cap, this provides dual redundancy for sealing the leak check port. This technique is also used on high end satellites.
    * The fuel vent has been directed further from the engine bay and into the airflow free stream, ensuring that fuel vapors cannot feed a fire.
    * Engine bay openings will be covered by fireproof blankets and the engine bay will be continuously purged by nitrogen. Even if there is another fire, this should prevent damage to engine electronics, control valves and much of the pneumatic system.
    * Teflon lined flex hose, which was used in the pneumatic system, has been replaced with a corrugated metal flex line with a high temp overwrap. This will allow the pneumatic lines to survive a fire should one ever arise again.
    * The robustness of the avionics system wiring has been improved to reduce servicing needs at Kwajalein. In defense of the avionics, I should point out that, despite being immersed in fire, the avionics system operated correctly throughout the entire flight!
    * The first and second stage now transmit telemetry independently. This results in better grounding and hence cleaner, less noisy data, which is critical for detecting problems early. Also, we can continue receiving first stage data after stage separation.
    * The foam insulation will be bonded on, rather than removed by lanyards. The foam's late separation appeared to have no effect on the vehicle operation, but there is potential for problems to arise with the lanyard system. At the expense of a slight mass increase, bonding on the insulation, as is done with the upper stage, was felt to be the most robust solution.
    * The launch mount arms will rotate further out of the way to improve engine clearance during high ground winds.

2. People & Processes

Considerably more detail has been added to the written procedures for doing work on the rocket at the launch pad. New procedures to deal with unexpected anomalies will require approval of the VP of Launch Operations and the VPs of any department affected by the activity.

Any work done on the rocket, whether a routine part of launch preparations or resolving an anomaly, will now require three signoffs, including the technician, responsible engineer and quality assurance. Previously, work had required only the technician and responsible engineer to cross-check.

This is actually not a significant cost increment, as previously the technician and engineer were responsible for completing quality assurance paperwork. By having the QA person take care of logging all the information and entering it into our QA database, it alleviates the workload of the technician and engineer and allows them to stay focused on preparing the rocket for launch.

In addition, the QA person will take digital close out photos of all work done and these will be examined by the launch readiness review team prior to giving the green light.

3. Software Health Monitoring, Launch Automation and Ground Support Equipment (GSE ) Upgrades

I would characterize the design improvements to the rocket as modest, essentially a version 1.1 of the original. However, the improvements to the software that monitors the vehicle health prior to launch are considerably more significant, arguably version 2+.

More than 700 parameters are now tracked continuously, including both the vehicle and critical ground support equipment. This is an order of magnitude greater than in the past, where only parameters known to be potential problems were tracked. The new software tracks literally everything, even sensors that are not critical to launch, but whose misbehavior could tangentially indicate a real problem.

Values are examined both instantaneously and as trends that might show an issue developing. When the system detects a potential problem, a warning message is displayed on the launch console. If the problem is determined to be critical, the software will halt the countdown and set the rocket and GSE to a safe state.

From being a long series of manually executed steps, the launch countdown is now mostly automated, reducing the potential for human error. Engineers are still on station watching the rocket telemetry, but, much like the autopilot helps alleviate pilot workload in an airliner, they have more time available to analyze the vehicle state. This improvement allows for reduction of the launch control room crew (those executing rote tasks) without reducing the amount of attention paid to the rocket.

For our next launch, we have configured a control room at our California headquarters with a real-time telemetry relay and direct access to the launch control voice networks. This is essentially a remote extension of the Kwajalein control room, albeit with read only access, and allows us to double the number of engineers on console. However, because they are only needed in the hour prior to launch, their time is very efficiently used. No need for the expense of travel, lodging and time spent waiting for launch to happen at Kwajalein (another efficiency improvement).

There are a number of other improvements to the ground support equipment, only some of which I will mention here:

    * The clean room for satellite processing has been expanded and upgraded for processing of larger and more complex spacecraft.
    * The vehicle hangar is now double-walled for insulation, allowing precise control of temperature and humidity.
    * Payload air conditioning while in the fairing has also been upgraded to allow for wide control over temperature and humidity.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 03. August 2006, 23:48:24
Auf der 9. Internationalen Mars Society Konferenz hat Elon Musk eine Rede gehalten. Hier ein paar neue Infos:
- er ist primär am Mars interessiert
- der Erststart von Falcon 1 war kein Erfolg, aber hat jede Menge nützlicher Daten beschert.
- er wird eine LH/LOX Oberstufe entwickeln
- er erwartet, dass in den nächsten Monaten noch weitere Startverträge abgeschlossen werden
- Falcon 9 ist von vornerein als bemannter Träger ausgelegt
- die bemannte Falcon 9 wird über eine Notfallrakete an der Spitze verfügen (max. 7 G)
- ein großer Teststabd in Texas wird gerade vorbereitet
- Testen der ersten Stufe der Falcon 9 Anfang 2007
- sie können in Vandenberg starten, wenn der Erstflug der Falcon 1 erfolgreich war
- erster bemannter Start in 4-5 Jahren
- hält Weltraumenergie für nicht praktikabel
- er glaubt, dass es Tausende Bewerber für einen One-Way Flug zum Mars gäbe, wenn der Preis bei einigen Millionen liegen würde
 
Noch mehr Infos zur Rede hier:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=2053

Für mehr Infos zur 9. Internationalen Mars Society Konferenz siehe hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3119.0
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 14. August 2006, 18:42:08
Es gibt nun hier http://www.thespacereview.com/article/682/1 einen ausführlichen Artikel zur Rede von Elon Musk auf der 9. Internationalen Mars Society Konferenz. Hier ein paar wesentliche Informationen:
- für das Rettungssystem bei der bemannten Kapsel Dragon stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: entweder wird auf die Spitze eine kleine Feststoffrakete angebracht oder der kapselinterne Treibstoff wird zur Flucht benutzt
- am Anfang soll die bemannte Falcon 9 von Kwajalein starten aber später soll die bemannte Version von Cape Canaveral starten
- die Kapsel wird über kein automatisches Andocken verfügen. Stattdessen soll die Kapsel mit dem ISS-Arm zum Docking-Port befördert werden
- bis zu 7 Personen pro Flug
- Kapsel kann 6 Monate im All bleiben
- Landung im Wasser, später auch an Land
- Falcon 9 fliegt mit dem Triebwerk Merlin 1 C, das regenerativ gekühlt ist, höheren Schub und höhere Ausströmgeschwindigkeit hat

PS: Vielleicht sollte man dieses Thema in "SpaceX" umbenennen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. August 2006, 18:51:05
Moin Tobias,

PS: Vielleicht sollte man dieses Thema in "SpaceX" umbenennen.

Geh bitte mal unter *intern*.


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jps-fan am 15. August 2006, 08:07:44
Ich fände es gut, wenn ihr diesen Thread in <SpaceX> umtauft und dann einen neuen Thread für die <Falcon 1> einrichtet. Man kann ja auf bereits vorhandene Beiträge über <Falcon 1> hinweisen.

jps
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 15. August 2006, 19:58:20
Hier http://www.nasaspaceflight.com/content/?cid=4705 gibt es ein interessantes Interview mit Elon Musk, in dem er zu der Pegasus von Orbital Sciences Stellung bezieht. Die Pegasus sollte ursprünglich einen Preis von 6 Millionen haben. Aufgrund ein paar Fehlstarts und einem nicht so großen Markt mussten sie den Preis auf 20 Millionen erhöhen. Könnte dies SpaceX auch passieren?
Dazu sagt Elon Musk, dass man die Pegasus und die Falcon 1 nicht vergleichen kann. Die Pegasus wird von einem Flugzeug gestartet, was viele Komplikationen mit sich bringt. Das Abfeuern einer Rakete ist sehr gefährlich, weil in dem Flugzeug Menschen sitzen, die eventuell beim Abschuss oder einem unvorhersehbaren Explodieren der Rakete in Mitleidenschaft gezogen werden können. Außerdem hat die Pegasus unnötig viele Stufen nämlich bis zu 5 (mit Flugzeug als 1. Stufe). Das macht die Rakete unnötig komplex. Außerdem muss- unabhängig wie oft man startet- ein Flugzeug für viele Millionen am Leben erhalten werden. Die Falcon 1 hat nur 2 Stufen und die ganze Rakete sei auf Einfachheit ausgelegt. Außerdem muss man sich keine Sorgen um die Bodenmannschaft bei einer Explosion der Rakete machen, da die Rakete erst betankt wird, wenn die Bodenmannschaft in Sicherheit ist. Außerdem ist der Treibstoff der Falcon 1 äußerst günstig.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 16. August 2006, 15:32:12
Elon Musk übersieht hier aber, das die Pegasus aus Feststoffstufen (mal abgesehen von der optionalen Flüssigkeitsbetriebenen Oberstufe) aufgebaut ist, welche gundsätzlich weit weniger komplex und vermutlich auch betriebssicherer sind als Flüssigkeitsstufen (und meist auch günstiger, die Treibstoffkosten spielen hier meist keine grosse Rolle). Den Start vom Flugzeug aus sehe ich nicht unbedingt als Problem (bisher gab es dabei auch noch keine Schwierigkeiten), sondern eher als Vorteil, kann man doch durch die Höhe (13000 m) und die Startgeschwindigkeit (900 km/h) an der Startstufe sparen. Unter dem Strich bringt das Flugzeug mehr als es kostet, denn auch eine konventionelle Startrampe muss unabhängig von der Anzahl der Starts gewartet werde.

Das sich die Kosten für die Falcon 1 drastisch erhöhen, sehe ich auch. Ich halte alle Vorstellungen von SpaceX über die Kostengünstige Wiederverwendung für utopisch. Zudem sind die verfügbaren Nutzlasten im Bereich der Falcon 1 drastisch eingebrochen und die Konkurenz gestiegen bzw steigt weiter (russische Anbieter mit ausgemusterten ICBMs, Vega), ich halte es daher für zweifelhaft, das sich unter diesen Vorzeichen eine wirtschaftlich sinnvolle Startfrequenz der Falcon 1 entwicklen kann.

Einsparungen will SpaceX auf 2 verschiedene Arten erreichen:

- Wiederverwendbarkeit
- effizente, kostengünstige Produktion und Startabwicklung

Und hier liegen auch die Probleme, zu allererst in der niedrigen Startfreqenz. Der größte Anteil an den Kosten sind Fixkosten, und von diesen Fixkosten sind der größte Anteil wiederrum die Personalkosten. Diese Fixkosten fallen unabhänig von der Anzahl der Starts an. Je weniger Starts, desto mehr Fixkosten müssen auf einen Start umgelegt werden und um so höher sind die Startkosten. Das betrifft sowohl die Herstellung der Raketen als auch die direkte Startabwicklung.

Voll durchschlagen tut dieses Problem, wenn es nicht gelingt, die Startstufe kostengünstig wiederzuverwenden.

Daneben müssen erst einmal Kunden gewonnen werden, die bereit sind, ihre Satellieten diesem Träger anzuvertrauen. Im Nutzlastbereich der Falcon 1 sind aktuell nur wenige Nutzlasten verfügbar, zudem ist das Vertrauen in den Träger wegen des Fehlstarts erst mal angekratzt.

SpaceX hat hier einen Fehler gemacht. Man hätte den Träger zuerst in Teilen testen sollen, zuerst die Unterstufe mit einem Oberstufendummy. So hätte man immerhin erst mal gewusst, das die Unterstufe und auch die Stufentrennung richtig funktionieren. Dann hätte man den Träger komplett mit einer Dummy Nutzlast testen können. Man hätte dadurch sowohl die Kosten für die Wiederverwerdbarkeit der ersten Stufe bereits einschätzen können als auch gegenüber den Kunden einen komplett getesteten Flugfähigen Träger vorweisen können.

Leider musste Elon Musk in seiner völlig von sich eingenommenen Art ja gleich den Träger komplett mit einem Satelliten testen. Der Fehlstart nach gerade einmal 30 s hat das Vertrauen der potentielen Kunden in den neuen Billigträger sicher erst mal nicht gestärkt, zumal erst jetzt die eigentliche Ursache ans Licht kommt und möglicherweise auf weitere Fehler in der Konzeption des Trägers hinweist.

Positiv ist immerhin anzumerken, das es SpaceX überhaupt geschafft hat, einen Träger starten zu lassen. Kistler dagegen hat 800 Mio ausgegeben, und konnte außer ein paar triebwerken und netten Bildern nie etwas vorweisen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 17. August 2006, 17:36:04
Auf space.com gibt's einen neues Interview mit Elon Musk. Folgende Informationen sind neu:
- der nächste Falcon Start ist für November geplant könnte, aber leicht in den Dezember rücken
- es wäre besser gewesen, wenn die Rakete mindestens bis zur Zündung der 2. Stufe überlebt hätte
- der Bau der 1. Stufe der Falcon 9 soll in den nächsten 2-3 Monaten abgeschlossen werden
- er hat bisher 10 Millionen in Kwajalein und 10 Millionen in den Startplatz in Vandenberg investiert
- er hat nun insgesamt etwas über 100 Millionen $ in SpaceX investiert


Link:
http://www.space.com/missionlaunches/060817_spacex_musk.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 17. August 2006, 20:01:09
Zitat
100 Millionen $ in SpaceX investiert
Wenn man daran denk das die ESA für die Vega 220 Millionen € Entwicklungskosten hat und dabei auf vorhanderner Technologie aufbaut sieht man um wieviel man bei Privaten sparen kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: alswieich am 17. August 2006, 22:41:16
Zitat
Wenn man daran denk das die ESA für die Vega 220 Millionen € Entwicklungskosten hat und dabei auf vorhanderner Technologie aufbaut sieht man um wieviel man bei Privaten sparen kann.
Man hat aber auch gesehen was passiert, wenn man an der falschen Stelle spart. Leider hat jede Medaille zwei Seiten. OK, auch ESA, NASA usw. mußten schon Lehrgeld zahlen. Und deshalb sind sie immer teurer geworden. Etwas ähnliches passiert nun auch bei SpaceX. )c:
Für mich stellen die Privaten aber nicht nur eine stachlige Konkurrenz sondern auch eine sinnvolle Ergänzung dar. Jeder Rückschlag, ob nun bei den etablierten Raumfahrtorganisationen oder bei privaten Raumfahrtinitiativen, löst bei mir ganz bestimmt keine freudigen Gefühle aus.
Gerade dieses Konkurrenzdenken wird wohl verhindern daß Menschen zum Mars reisen werden. Ein so gigantisches Projekt ist nur in Zusammenarbeit aller Raumfahrtorganisationen machbar oder gar nicht. Es geht schließlich um Wissenschaft und nicht um Politik oder ein popeliges Wettrennen. Meiner Meinung nach sieht es im Moment so aus, daß weder ein Amerikaner noch ein Russe noch ein Chinese noch ein Japaner oder ein Inder sondern einfach nur ein Mensch seinen Fuß auf den roten Planeten setzen wird: "Das erste, was man sieht, ist, auf der Erde gibt es keine Grenzen - am ersten Tag zeigten wir noch alle auf unser Land, und am zweiten Tag zeigten wir auf unseren Kontinent, und am dritten haben wir nur noch die Erde als unsere Erde wahrgenommen." (Leider weiß ich nicht mehr wer das mal gesagt hat.) Erst wenn die sogenannten Volksvertreter das begriffen haben werden Menschen die Chance bekommen zum Mars und noch weiter zu reisen. Ist jedenfalls meine Meinung.

Gruß
Peter
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. August 2006, 10:47:55
Wie ihr sicherlich schon wisst, ist SpaceX einer der zwei Gewinner des COTS-Programmes. Hier die offizielle Pressemitteilung von SpaceX:


Zitat:
SPACEX WINS NASA COTS CONTRACT TO DEMONSTRATE CARGO DELIVERY TO SPACE STATION WITH OPTION FOR CREW TRANSPORT

El Segundo CA – August 18, 2006 – SpaceX announced that it was selected by NASA to demonstrate delivery and return of cargo to the International Space Station. At the option of NASA, the Agreement can be extended to include demonstrating transport of crew to and from the International Space Station (ISS). If successful, NASA will have the ability to use the demonstrated capability to resupply the ISS after the 2010 retirement of the Space Shuttle. The SpaceX team mates for COTS include ARES Corporation, MDA Federal Inc., Odyssey Space Research L.L.C., Paragon Space Development Corporation, and SPACEHAB, Inc.

As part of this Agreement, SpaceX will execute three flights of its Falcon 9 rocket carrying the Dragon spaceship. These will be the first flights of the Dragon spaceship and the fourth, fifth and sixth flights of the Falcon 9 launch vehicle.

The missions are scheduled to occur in the late 2008 to 2009 time period and will culminate in demonstrating delivery of cargo to the ISS and safe return of cargo to Earth. The Dragon spaceship is designed from the beginning to have an identical structure for both cargo and crew transport, allowing for a rapid transition from unmanned to manned flight as soon as reliability is proven.

"By stimulating the development of commercial orbital spaceflight, the NASA COTS program will have the same positive effect on space travel as the Air Mail Act of 1925 had on the development of safe and affordable air transportation," said Elon Musk, SpaceX CEO. "Moreover, the requirement for significant private investment and the fact that NASA only pays for objective, demonstrated milestones ensures that the American taxpayer will receive exceptional value for money."

About SpaceX
SpaceX is developing a family of launch vehicles intended to reduce the cost and increase the reliability of both manned and unmanned space transportation ultimately by a factor of ten. With its Falcon line of launch vehicles, SpaceX is able to offer light, medium and heavy lift capabilities, as well as deliver spacecraft into any inclination and altitude, from low Earth orbit to geosynchronous orbit to planetary missions.

The Dragon spaceship is designed to transport up to seven astronauts, as well as both pressurized and unpressurized cargo, to Earth orbit and back. Dragon's universal docking adapter allows it to interface with all current ISS docking/berthing systems, as well as future systems under development.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. August 2006, 10:56:38
Moin,

wenn SpaceX das tatsächlich in einem verträglichen Zeitrahmen umsetzt, dann wäre das ein großer Schritt nach vorne für die Raumfahrt. Ich glaube, dass Elon Musk nicht kleckert, sondern klotzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016724.jpg)

Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. August 2006, 15:09:57
Moin,

wir hatten ja schon einen Thread über *SpaceX Dragon* hier im Forum >>>>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3806.0)


Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 31. August 2006, 18:38:27
Auf der SpaceX Seite gibt es nun eine aktualisierte Liste aller gebuchten Starts:

Customer                                 Launch Date         Vehicle        Departure Point
US Defense Dept (DARPA)       Q1 2006         Falcon 1       Kwajalein
US Defense Dept (DARPA)         Q4 2006           Falcon 1       Kwajalein
US Defense Dept (OSD/NRL)      Q4 2006          Falcon 1       Kwajalein
Malaysia (ATSB)                        Q3 2007          Falcon 1       Kwajalein
US Government                        Q1 2008              Falcon 9       Kwajalein
SpaceDev                                Q2 2008           Falcon 1       Vandenberg
MDA Corp.                               Q2 2008         Falcon 9        Kwajalein
NASA                                       Q3 2008           Falcon 9          Kwajalein
MDA Corp.                                Q3 2008        Falcon 1        Vandenberg
Bigelow Aerospace                    Q4 2008             Falcon 9            Kwajalein
NASA                                       Q2 2009           Falcon 9           Kwajalein
NASA                                       Q2 2009           Falcon 9          Kwajalein
Swedish Space Corp.                 Q4 2009           Falcon 1          Vandenberg
US Air Force       $100 million contract thru 2010       Falcon 1       TBD
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. September 2006, 12:04:09
Neues von SpaceX:

Posted September 8, 2006


SpaceX Wins NASA Contract to Replace Space Shuttle

 As you may have read by now, SpaceX was one of two winners of the NASA Commercial Orbital Transportation Services competition.  The SpaceX portion of the award is $278 million for three flight demonstrations of Falcon 9 carrying our Dragon spaceship, which are scheduled to occur in late 2008 and 2009.  The final flight will culminate in the transfer of cargo to the International Space Station (ISS) and return of cargo safely to Earth.
 
The agreement also contains an option of similar value for three demonstration flights of the seven person manned version of Dragon, which in this case will end up with us taking people to the ISS and back. If the demonstrations are successful, SpaceX will be in pole position to win ISS resupply business worth about $300M to $500M per year from 2011 to 2015 and perhaps beyond. There is obviously a tremendous amount that needs to be accomplished between now and then, but, provided SpaceX executes well, this win constitutes the first part of two to three billion dollars of NASA business.

To ensure a rapid transition from cargo to crew capability, the cargo Dragon and crew Dragon are almost identical, with the exception of the crew escape system, the life support system and onboard controls that allow the crew to take over control from the flight computer when needed. This simulation shows Dragon approaching and berthing with the ISS. The reason that the simulation, which was developed by Odyssey Space Research, one of our partners in the COTS competition, is not as pretty as it could be is that this is not an "artist's impression". The software uses true physics and true dimensions and has been used for actual rendezvous analysis of ISS visiting vehicles, such as the European ATV and Japanese HTV. It is interesting to see the solar arrays on the ISS move to keep facing the sun and watch the ISS light up as it moves out of the Earth's shadow.
 
Since we already have three Falcon 9 launches on contract, the NASA flights will probably represent the 4th, 5th and 6th flights of Falcon 9, but will definitely be the first three flights of the Dragon spaceship.  In addition to servicing NASA needs, I expect that F9/Dragon will also be of service to Bigelow Aerospace, which recently had a very successful flight of their sub-scale commercial space station.  Bigelow Aerospace and SpaceX have an ongoing dialogue to ensure that F9/Dragon meets the human transportation needs of their planned space station as efficiently as possible.

Apart from a few minor bits & pieces, both Falcon 9 and Dragon are intended to be fully reusable. The F9 first stage, F9 second stage and Dragon are all designed to land via parachute in water, although we could always add airbags later for a land landing, if that turned out to be lower cost. If the recovery and reuse is successful, the F9/Dragon vehicle will be the world's first fully reusable system (the Shuttle system loses the large orange tank every flight, so is considered partially reusable). Making the economics of reusability work well, which is not a given even if all pieces are recovered, is fundamental to achieving a revolutionary reduction in spaceflight costs. If a Boeing 747 could only be used for a single flight, your ticket cost would be enormous and this is no less true for a rocket.

As you might imagine, SpaceX has an increased need for talented and driven people to join the team. If you are either personally interested or know someone who is a first rate candidate, please take a look at our jobs page.

Falcon 1

The current schedule calls for a late November launch of Demo Flight 2 for DARPA.  However, given that we have increased the number of system aborts by a factor of 30, there is a high likelihood of false alarms in the countdown process pushing our actual launch into December.
 
The updated Merlin 1A engine with the robustness improvements passed its acceptance test last month, running 1.5 mission duty cycles at slightly better than expected combustion efficiency.  It is now mounted to the first stage, which is undergoing final checkout and will soon be transferred to the Kwajalein cargo ship with an expected arrival on island in October.
 
The last remaining major milestone is the acceptance test of the upper stage.  In this test, we will run the entire integrated second stage, including the avionics bay, for a full mission duty cycle.  Although the sub-components have already been acceptance tested, this provides a full checkout of the upper stage as a system, which will surface any infant mortality issues at the systems level. Once the upper stage completes its acceptance test next month, it will be flown to Kwajalein.  The upper stage is small enough to fit, just barely, through the cargo door of one of the regular flights to Kwaj and is quite light (about 1200 lbs), so there is not much of a cost penalty.

The third and fourth Falcon 1 vehicles are already in production at our Los Angeles plant for the Defense Dept (OFT/NRL) and Malaysian missions next year. The former, which follows Demo Flights 1 and 2 for DARPA, will constitute our first operational mission. The fact that our first flight was only a test or beta flight, containing a student satellite in lieu of an empty bay, seems to have been overlooked by much of the media. Given that the first Lockheed Athena, Boeing Delta III, Orbital Sciences Pegasus XL, Ariane 5, etc. all failed and those companies are the mainstay of western space launch, we are not at all discouraged. The reason SpaceX started out with a strategy of building the smallest useful orbital rocket was primarily to minimize the cost of mistakes. Far better to iron out problems at F1 scale than F9 scale.

Kwajalein Launch Site Upgrades

The payload processing facilities on Omelek have been significantly upgraded.  The clean room for processing satellites is now much larger with better than 10K cleanliness levels and very tight humidity & temperature control.  It is worth noting that the satellite is kept at a controlled temperature and humidity at all times and is never exposed to ambient conditions.  Satellite processing works as follows:
 
1. Customer brings satellite to the clean room at the launch pad (facilitated by SpaceX)
2. Satellite is removed from its protective shipping container and encapsulated in the fairing
3. We attach the mobile AC system to the fairing
4. Fairing is taken out of the clean room and into the adjacent main hangar, where it is rotated horizontal and attached to the rocket
 
In addition, the office space on Omelek has been doubled with the addition of a dedicated set of offices for customers.

Pricing

I should probably say something about pricing, since some people think that it is only a matter of time before we raise prices dramatically. They are missing the point. I started SpaceX to lower the cost and increase the reliability of (American) spaceflight by at least a factor of ten and I'm hell bent on making that happen. We need to become a true spacefaring civilization, where spaceflight is affordable by normal citizens and extending life to another planet is realistic, and that requires lowering costs dramatically.

----Elon----


Und es gibt eine interessantes Bild von Falcon 9 mit bemannter und unbemannter Kapsel:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016812.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. Oktober 2006, 15:58:56
Moin,

jetzt beginnt die Warterei auf den hoffentlich einwandfreien Start von *MetOp auf Sojus* und dann blättert man mal durch das Raumcon. Da bin ich auf *SpaceX* getroffen und frage mich, was macht eigentlich *Falcon 1*?
Hat jemand mehr Informationen? Wäre mal schön zu hören, was sich da tut.

Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. Oktober 2006, 16:29:55
Es gibt ein neues Bild, dass die Falcon 9 in der Konstruktion zeigt:

(http://www.flightglobal.com/assets/getAsset.aspx?ItemID=15199)

Quelle:
http://www.flightglobal.com/Articles/2006/10/20/Navigation/177/210047/First+picture+of+Spacex+Falcon+9+emerges.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Oktober 2006, 14:37:43
Hier eine PowerPointPräsentation von SpaceX (auf englisch):
http://ast.faa.gov/ppt/COMSTAC/COMSTAC_Presentation-SpaceX_COTS.ppt

Man sieht mehrere neue Bilder, unter anderem ein Bild von dem neuen regenerativ gekühlten Merlin 1 C Triebwerk und von der Falcon 9 in der Konstruktion.

Hier ein paar neue Infos aus der Präsentation:
Q3, 2008 Erster Demonstrationsflug der Kapsel für das COTS-Programm
Q2, 2009 Zweiter Demonstrationsflug, mit an die ISS andocken
Q3, 2009 Dritter Demonstrationsflug, Fracht zur ISS und Fracht sicher auf die Erde zurückbringen

Falls die vorgehenden Demos erfolgreich, geht's wie folgt weiter
2009 Unbemannte Demonstration des Kapsel Rettungssystems
2010 3 Astronauten zur ISS
2010 7 Astronauten zur ISS

Weitere Informationen:
- Dragon landet im Wasser
- 13 Starts gebucht
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 28. Oktober 2006, 19:06:24
Welche Chancen hat eigentlich Dragon im Vergleich zum offiziellen Projekt "CEV/Orion"?
Im Endeffekt wird man sich ja wohl für eine Variante entscheiden müssen, zumal man auch Parallel-Entwicklungen vermeiden will.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Oktober 2006, 19:57:44
Zitat
Welche Chancen hat eigentlich Dragon im Vergleich zum offiziellen Projekt "CEV/Orion"?
Im Endeffekt wird man sich ja wohl für eine Variante entscheiden müssen, zumal man auch Parallel-Entwicklungen vermeiden will.

Das CEV ist für Flüge zum Mond gedacht, Dragon nur für Flüge zur ISS. Die NASA ist übrigens auf das COTS-Programm angewiesen. Bei den Startpreisen für Orion kann sie es sich nicht leisten gleichzeitig die ISS zu bedienen und zum Mond zu fliegen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 30. Oktober 2006, 17:03:10
Das heißt dann, die ISS wird durch ein privates Konsortium mittels "Dragon" bedient, während die NASA Mond- und Marsflüge mittels "Orion" plant.  Richtig? Wenn ja, werden also 2 Systeme parallel betrieben, lediglich mit anderer Zielstellung.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 04. November 2006, 22:08:34
Auf Space.com im Raumfahrtkalender steht, dass der nächste Start der Falcon 1 auf den 23. November gelegt wurde. Auf der Seite von SpaceX ist noch nichts zu finden, aber Space.com sind da ja recht zuverläßig wenns um solche Daten geht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. November 2006, 02:21:56
Moin,

bei den Terminen von *SpaceX*, besonders dann, wenn es um *Falcon 1* geht, ist wohl noch nichts klar.

Wenn der verbindliche Termin steht, dann kommt er hier rein >>>>> (http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/g020.gif) (http://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/kalender/home.shtml)

Jerry
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 06. November 2006, 17:28:19
Die Präsentationen sowohl von SpaceX als auch von Kistler (beide auf ast.faa.gov) sind wohl nicht mehr da, oder? Mir ist es jedenfalls nicht gelungen, sie anzusehen. Hat jemand noch eine andere Quelle?

GG
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. November 2006, 19:08:35
Zitat
Die Präsentationen sowohl von SpaceX als auch von Kistler (beide auf ast.faa.gov) sind wohl nicht mehr da, oder? Mir ist es jedenfalls nicht gelungen, sie anzusehen. Hat jemand noch eine andere Quelle?

GG

Also ich habe keine Probleme die Präsentationen herunterzuladen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 15. November 2006, 17:23:34
Schlechte Nachrichten! Der Termin für den 2. Startversuch ist auf den Januar verschoben worden. Mehr dazu hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3545.msg31565#msg31565
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Dezember 2006, 11:29:52
Es gibt neues zu SpaceX:
- Der 2. Start der Falcon 1 ist nun für Ende Januar geplant (er könnte also auch in den Februar rutschen).
- Im Januar wird das Desgin von Dragon noch mal überprüft.
- Man hat sich noch nicht entschieden, ob die Falcon 9 von Cape Canaveral oder von Kwajalein starten soll.
- SpaceX hat nun ca. 250 Angestellte.
- Im März soll ein Triebwerkstest der 1. Stufe der Falcon 9 stattfinden.
- Man word demnächst in eine größere Montagehalle wechseln.

Quelle:
http://www.space.com/missionlaunches/061206_spacex_update.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. Januar 2007, 15:20:54
War gerade nochmal auf der SpaceX-Seite und da ist mir aufgefallen, dass die Starttermine aktualisiert worden sind.

Hier die neue Liste:

Zitat
DARPA/AF Test Launch 1*       Q1 2006       Falcon 1       Kwajalein
DARPA/AF Test Launch 2       Q1 2007       Falcon 1       Kwajalein
US Defense Dept (OSD/NRL)       Q2 2007       Falcon 1       Kwajalein
Malaysia (ATSB)       Q3 2007       Falcon 1       Kwajalein
US Government       Q1 2008       Falcon 9       Kwajalein
SpaceDev       Q2 2008       Falcon 1       Vandenberg
MDA Corp.       Q2 2008       Falcon 9       Kwajalein
NASA       Q3 2008       Falcon 9       Kwajalein
MDA Corp.       Q3 2008       Falcon 1       Vandenberg
Bigelow Aerospace       Q1 2009       Falcon 9       Kwajalein
NASA       Q2 2009       Falcon 9       Kwajalein
NASA       Q3 2009       Falcon 9       Kwajalein
Swedish Space Corp.       Q4 2009       Falcon 1       Vandenberg
US Air Force       $100 million contract thru 2010       Falcon 1       TBD

* Launched March 2006
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 07. Januar 2007, 11:56:05
Hallo!
Gibt es eigentlich schon genauere technische Daten zur Falcon-Reihe? Habe diese Strecke leider bisher nicht so intensiv verfolgt.
Die Kosten für Dragon würden mich auch mal interessieren.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 07. Januar 2007, 12:05:09
Hallo,

hier erstmal die Infos von der SpaceX-Homepage:
http://www.spacex.com/
Die Daten bei astronautix.com:
http://www.astronautix.com/lvs/falconi.htm
http://www.astronautix.com/lvs/falconv.htm
Und auf deutsch bei Bernd Leitenberger:
http://www.bernd-leitenberger.de/falcon.shtml

Martin
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Januar 2007, 12:25:02
Zu SpaceX kann ich besonders die englische Wikipedia-Seite empfehlen:
http://en.wikipedia.org/wiki/SpaceX

Da hat sich auch jemand die Mühe gemacht alle Falcon-Versionen übersichtlich in einem Diagramm darzustellen:
http://en.wikipedia.org/wiki/SpaceX#Launcher_versions

Besonders interessant ist da natürlich der Preis/Kilogramm der Falcon 9 für den LEO. Traumhafte 2.903 Dollar/kg.

Die WikipediaSeiten zu Falcon 1 und Falcon 9 sind hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/Falcon_1
http://en.wikipedia.org/wiki/Falcon_9

Wer kein Englisch kann muss mit dem deutschen Wikipedia zurechtkommen, wo die Artikel etwas kurz und vor allem nicht aktuell sind:
http://de.wikipedia.org/wiki/SpaceX
http://de.wikipedia.org/wiki/Falcon_%28Rakete%29
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 07. Januar 2007, 13:21:10
Das sind ja wirklich gute Informationen. Vielen Dank! Hoffentlich kommt mein "alter Rechner" mit diesen Datenmengen auch zurecht - habe leider schon öfter mal einen Absturz gehabt, insbesondere wenn viel Grafik bzw. Bildinformationen dabei waren.  
Ich muß da wohl  unbedingt etwas investieren.....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. Februar 2007, 16:19:27
Habe gerade ein paar neue Informationen zu der Kapsel Dragon im Rahmen des COTS-Programmes gefunden:

- Prelim Design Review (PDR) - Jan.07 (DE: Vorläufige Design-Überprüfung)
- Critical Design Review (CDR) - Aug.07 (DE: Kritische Design-Überprüfung)
- Readiness Review (RR) - Feb.08  (DE: Flugbereitschafts-Überprüfung)
- Demo flight 1 - Sept.08 (DE: Demonstrationsflug 1)
- Demo flight 2 - June.09 (DE: Demonstrationsflug 2)
- Demo flight 3 - Sept.09 (DE: Demonstrationsflug 3)

Quelle:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=3307
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 07. Februar 2007, 13:28:57
Ich wünsche SpaceX maximalen Erfolg von ganzem Herzen, aber der Zeitplan klingt doch fast unglaublich... Ich wäre schon happy, wenn denn die Falcon-1 endlich mal erfolgreich fliegen würde.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 07. Februar 2007, 17:11:43
Ja, ich glaube allerdings auch, dass der Zeitplan für das Projekt etwas zu optimistisch angesetzt ist. Mich würde auch mal interessieren, wie hoch das derzeitige Budjet von  
SpaceX  ist. Das Geld ist doch immer die entscheidende Komponente.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 07. Februar 2007, 19:21:28
Es wäre für die Raumfahrt ein großer Schritt nach Vorne, wenn SpaceX erfolgreich wäre. Mit der Falcon 1 lässt man sich derzeit ja recht viel Zeit für alle Checks und geht auf Nummer sicher. Das ist sicher kein schlechtes Vorgehen, denn Fehlschläge ruinieren das Image...
Allerdings frage ich mich dann schon, wie der Zeitplan überhaupt realisiert werden soll. Bis jetzt hat SpaceX noch keinen erfolgreichen Start mit der Falcon 1 vorzuweisen - geschweige denn mit der Falcon 9....
Ich wünsche Ihnen den Erfolg, bleibe aber sehr skeptisch was den Zeitplan angeht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 08. Februar 2007, 10:24:35
SpaceX hat gestern Abend ein Update rausgebracht. Aufgrund von Personalmangel am Startplatz im Laufe des Februar ist der Starttermin auf den 9. März verlegt worden.

Wenn der Start glückt wollen sie auf jeden Fall noch zwei weitere Starts dieses Jahr durchführen. Eine Falcon 1 für einen eventuellen vierten Start ist derzeit im Bau.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. Februar 2007, 17:50:29
Ich habe gerade gesehen, dass die SpaceX-Internetseite erheblich überabeitet wurde. Ein Blick lohnt sich:
http://www.spacex.com/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 18. März 2007, 13:11:46
SpaceX hat mal wieder eine hochqualifizierte Person angeworben, nämlich Jeff Ward von Surrey Satellite Technology Ltd. Die Firma hat unter anderem GIOVE-A für das europäische Satellitennavigationssystem GALILEO gebaut.

Zitat
El Segundo CA – March 14, 2007– Against the backdrop of preparations for next week’s test launch of its Falcon 1 vehicle, Space Exploration Technologies Corporation (SpaceX, El Segundo, CA) today announced the appointment of Dr. Jeff Ward as Vice President of Avionics, Guidance and Control. Dr. Ward has previously served as Managing Director and Technical Director of UK small-satellite specialists Surrey Satellite Technology Limited, in which SpaceX holds a 10% equity stake.

Dr. Ward has been one of the principal architects of the world’s most successful small satellite program, where he managed twenty-four satellite missions under fixed-price contracts with customers including the U.S. Air Force and ESA. He brings SpaceX unique insight into the technical and programmatic methods that successfully deliver affordable, reliable space projects.

This key appointment broadens the SpaceX management team as the Company continues to expand rapidly in response to strong market demand for its low-cost launch vehicles.

Ward becomes responsible for the SpaceX engineering team developing avionics hardware and software for Falcon 1, Falcon 9 and the Dragon cargo/crew spacecraft.

Commenting on the appointment, SpaceX CEO Elon Musk stated “Jeff Ward has over twenty years experience creating new paradigms for spaceflight, developing the engineering and management solutions that routinely deliver reduced cost and increased reliability. He is a valuable addition to the SpaceX team at a time when we are simultaneously implementing three ground-breaking development programs.”

Dr. Ward himself feels that “reliable, affordable launch vehicles are the key to a new space age. The Falcon launchers and the Dragon capsule will stimulate an unprecedented boom in commercial and governmental space activity, and it is a rare privilege to be asked to join the SpaceX team at such a critical juncture.”

(Dr. Ward has a bachelor’s degree in computer engineering from the University of Michigan, and a doctorate in spacecraft engineering from the University of Surrey, UK.)

About SpaceX
SpaceX is developing a family of launch vehicles intended to reduce the cost and increase the reliability of both manned and unmanned space transportation ultimately by a factor of ten. With its Falcon line of launch vehicles, SpaceX is able to offer light, medium and heavy lift capabilities, as well as deliver spacecraft into any inclination and altitude, from low Earth orbit to geosynchronous orbit to planetary missions.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 18. März 2007, 13:16:19
Zitat
SpaceX hat mal wieder eine hochqualifizierte Person angeworben

Genau darum glaube ich, daß SpaceX am Ende erfolgreich sein wird: Das Unternehmen hat nicht nur Ideen, sondern auch Substanz.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. März 2007, 17:55:07
Gerade beim stöbern durch die SpaceX-Seite ist mir dieses Bild des regenerativ-gekühlten Merlin 1-C Triebwerks aufgefallen:

Achtung 5.8 MB:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016811.JPG

Das Triebwerk wird aber noch nicht eingesetzt, sondern wird erst noch weiter getestet.

PS: Ein Triebwerk ist doch immer wieder beeindruckend! ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. März 2007, 18:16:35
SpaceX hat vor ein paar Wochen begonnen die Triebwerke für die Falcon 9 zu testen (ich vermute die 1. Stufe der Falcon 9 besteht aus 9 Merlin 1-C Triebwerken, siehe mein vorheriger Post) und anscheinend kommt die Entwicklung gut voran. Der Tank der 1. Stufe ist fast komplett, die erste Nutzlastverkleidung wird ebenfalls bald fertig sein und das Merlin Triebwerk der 2. Stufe befindet sich in gerade Entwicklung.

Die Falcon 9 soll entweder von Kwajalein oder von Cape Canaveral starten, eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/03/20/212767/space-exploration-technologies-begins-engine-testing-for-falcon-9-heavy-lift.html

Schön zu sehen, dass es mit der Entwicklung der Falcon 9 momentan so gut voran geht! :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. April 2007, 11:44:49
SpaceX hat jetzt den Bau der ersten Stufe der Falcon 9 abgeschlossen. Die Stufe soll jetzt demnächst nach Texas gebracht werden um die Stufe zu testen, die Triebwerke einzubauen und die Triebwerke zu testen, was später in diesem Jahr geschehen soll. Der Bau einer zweiten ersten Stufe soll nächsten Monat beginnen.

Quelle:
http://www.prnewswire.com/cgi-bin/stories.pl?ACCT=104&STORY=/www/story/04-12-2007/0004564653&EDATE=

PS: Auf der Internetseite ist auch auf zwei Bilder verlinkt, die aber irgendwie nicht auf dem Server vorhanden sind.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. April 2007, 11:51:38
FlightGlobal hat auch einen Artikel hierzu:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/04/13/213215/pictures-spacex-to-ship-completed-falcon-9-first-stage-propellant-tank-for.html

Hier zwei Bilder:
(http://www.flightglobal.com/assets/getAsset.aspx?ItemID=17214)
(http://www.flightglobal.com/assets/getAsset.aspx?ItemID=17215)

Schon deutlich größer als Falcon 1! :) :) :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 14. April 2007, 19:35:06
Hallo
Bei Leitenberger gibts einen Artikel über der Falcon.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 17. April 2007, 18:42:08
Bei Leitenberger gibt es zu fast allem was :P

Den Artikel gibt es auch schon sehr lange, wurde hier bestimmt schon erwähnt. Großes Lob mal generell an den Leitenberger Bernd!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. April 2007, 18:20:11
Ende diesen Monats entscheidet sich, ob SpaceX von CapeCanaveral die Falcon 9 starten wird:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/04/24/213421/spacex-waits-for-usaf.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. April 2007, 16:08:21
Alea iacta est! ;)

Die AirForce hat es SpaceX erlaubt von Cape Canaveral zu starten und zwar von Startkomplex 40.

Quelle:
http://www.floridatoday.com/floridatoday/blogs/spaceteam/2007/04/spacex-cleared-for-cape-launches.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jakda am 27. April 2007, 08:44:39
Ergänzung zu Tobi:

In "Nowosti Dnja" wird der Vertrag mit 5 Flügen für die FALCON 9 beschrieben.

Grüße
jakda
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Skyfox am 27. April 2007, 10:47:27
Servus,

hier der Artikel nochmal auf Deutsch:
MEHR WELTRAUM-WETTBEWERB
Privatraketen starten von Cape Canaveral aus
Mondmissionen und Katastrophen nahmen hier ihren Anfang. Jetzt wird Cape Canaveral fürs schnöde Geschäft geöffnet: Ein Billig-Raketenanbieter darf hier starten. Reiche Touristen starten hier schon seit einiger Zeit, um bei Ausflügen in die Schwerelosigkeit ihren Magen auf die Probe zu stellen.

ANZEIGE

Die US Air Force lässt private Raketenbetreiber eine Startrampe in Cape Canaveral benutzen. Der Raumfahrtbahnhof im US-Bundesstaat Florida soll für die nächsten fünf Jahre dem Unternehmen SpaceX offenstehen, wie die Luftwaffe mitteilte.


 AFP
Falcon 1: Im vergangenen Frühjahr stürzte der Prototype in den Pazifik, dieses Jahr soll Falcon 9 starten
Die kalifornische Firma SpaceX, eine Art All-Startup, will mit ihren Falcon-Billigraketen - sie sind überwiegend aus Standardkomponenten gefertigt - den Kilopreis für Transporte in die Erdumlaufbahn drücken. Wenngleich dies bislang nur ein Plan ist, bedeutet die Mitnutzung des prestigeträchtigen Standorts einen bedeutenden wirtschaftlichen Vorteil: Die US-Regierung verlangt von Auftragnehmern für Raketenstarts, dass sie von der Ost- wie der Westküste aus Nutzlast in den Orbit transportieren können.

Bislang verfügte SpaceX nur über Startrampen im Westen der USA, im kalifornischen Vandenberg, und auf dem Kwajalein-Atoll im Pazifik. Vergangenen März war die Falcon 1 kurz nach dem Start explodiert.

Billige Nutzlast und Spaß-Milliardäre ins Orbit

Sollte der Jungfernflug der Falcon 9, der in der zweiten Jahreshälfte von Florida erfolgen soll, erfolgreicher verlaufen, könnte SpaceX die Konkurrenz aufmischen. Zunächst würde sie in Wettbewerb mit der Orbital Sciences Corporation geraten, die kleine Transporte ins All vornimmt. Später käme außer der europäischen Arianespace auch die United Launch Alliance aus den USA ins Visier des Newscomers. Es handelt sich dabei um den gemeinsamen Raketenbetreiber von Lockheed Martin und Boeing. Diese Unternehmen sind die beiden Topausrüster des Pentagon, das nun die Rampe an SpaceX vermietet.

Beobachter erwarten, dass wachsender Wettbewerb und das Engagement privater Firmen Nutzlast- und Touristen-Transporte ins erdnahe All beflügeln wird. Auf beiden Sektoren gibt es eine rege Nachfrage - und der Raumfahrtbahnhof Cape Canaveral könnte für die Milliardäre der Welt zusehends das werden, was die nahen Disney-Freizeitparks fürs gemeine Volk sind.

Gestern erst startete der schwerbehinderte britische Physiker Stephen Hawking von Florida aus zu einem Parabelflug in einer umgebauten Boeing 727, in dem die zahlenden Gäste mehrmals kurzzeitig das Gefühl der Schwerelosigkeit genießen konnten. Die von innen gepolsterten Flieger sind auch als Kotzbomber bekannt, weil die wilden Sturzflugkurven selten ohne Eindruck auf das Bauchgefühl der Passagiere bleiben.

"Es war wundervoll"

"Es war wundervoll", sagte der Wissenschaftler anschließend. "Ich hätte immer weiter machen können." Nachdem der an den Rollstuhl Gefesselte seinen kurzen Schwebetripp im Vorfeld als politisches Statement für mehr Weltraumtourismus verkauft hatte, war es nur wenig überraschend, dass er hinzufügte: "Ich denke, die Menschheit hat keine Zukunft, wenn sie nicht ins Weltall fliegt."

Hawking hat seinen ersten echten Flug ins All schon geplant: Wenn Richard Bransons Weltraum-Tourismustouren unter dem Namen Virgin Galactic im Jahr 2009 starten, will der Physiker mit dabeisein. Schon im vergangenen Jahr hatte er der BBC gesagt: "Mein Ziel ist es, ins All zu fliegen - vielleicht wird mir Richard Branson dabei helfen."

Den Parabelflug musste Hawking übrigens nicht bezahlen - normalerweise kostet ein Ausflug in die Schwerelosigkeit über 2700 Euro, die wurden dem Physiker aber erlassen. Auch ein regulärer Flug mit Bransons Weltraum-Linie könnte selbst für den Bestsellerautoren Hawking etwas teuer kommen: Momentan wird der Preis für eine Tour bis in 140 Kilometer Höhe mit etwa 140.000 Euro angegeben.

Quelle:www.spiegel.de
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. April 2007, 10:56:40
Also SpiegelOnline hat sich mit diesem Artikel ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Warum wird nicht der fast erfolgreiche Start von diesem Jahr sondern nur der von letztem Jahr erwähnt??? Außerdem ist der Jungfernflug der Falcon 9 für die 2. jahreshälfte 2008 geplant, nicht für dieses Jahr.

Also so was bin ich von SpiegelOnline nicht gewohnt. Nächstes Mal bitte besser recherchieren. :o
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 30. April 2007, 10:40:36
Hier ein ausführlicher Artikel über den Starkomplex 40 und die Falcon 9:
http://www.spaceflightnow.com/news/n0704/29spacexcomplex40/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 30. April 2007, 14:47:15
Zitat
Also so was bin ich von SpiegelOnline nicht gewohnt.

Ich schon. ;) SPON ist bestenfalls zweitklassiger Journalismus...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 03. Mai 2007, 22:11:44
Ich habe in den Weiten des Internets mal wieder ein Bild von der Falcon 9 gefunden:

(http://crunchgear.com/wp-content/uploads/spacex.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 04. Mai 2007, 10:10:14
Also ich bin ja äußerst gespannt auf den Jungfernflug dieser Trägerrakete. Neugierig bin ich auch, welches der beiden Systeme eher in der Umlaufbahn sein wird:    Ares1 mit Orion oder Falcon9 mit Dragon.  
Vielleicht hat ja letztere die besseren Chancen?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jakda am 04. Mai 2007, 13:21:59
Nach meinen Erkenntnissen im ARES und ORION -Thraed würde ich sagen die FALCON...

Obwohl auf dem letzen Bild von tobi der Kollege zu sagen scheint:
"... das Ding soll fliegen ??"

Grüße
jakda
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 04. Mai 2007, 15:18:04
Zitat
Also ich bin ja äußerst gespannt auf den Jungfernflug dieser Trägerrakete. Neugierig bin ich auch, welches der beiden Systeme eher in der Umlaufbahn sein wird:    Ares1 mit Orion oder Falcon9 mit Dragon.  
Vielleicht hat ja letztere die besseren Chancen?

Wird schon schiefgehen!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2007, 11:27:47
SpaceX hat jetzt auch neue Informationen zur Falcon 9 rausgerückt und zwar insbesondere zum Preis:

Eine LEO-Mission der Falcon 9 kostet 35 Millionen $.

Und jetzt wird es interessant (GTO):
Satellitenmasse (kg)        Preis
< 3500                            $35M
3500-4500                  $45M
4500-5000                  $55M

Dass heißt, bei GTO-Starts ist die Falcon 9 wesentlich teurer als für LEO-Missionen, obwohl es ein und dasselbe Vehikel ist. Das nenne ich mal eine interessante Preispolitik.

Quelle:
http://spacex.com/falcon9.php

Außerdem hat SpaceX auch noch ein PDF mit einigen Daten zur Falcon 9 rausgebracht:
http://spacex.com/F9%20Data%20Sheet.pdf
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2007, 11:37:38
SpaceX hat auch neue Informationen zur Falcon 9/Heavy rausgerücht, die 2010 verfügbar sein soll:

Eine Falcon 9 Heavy LEO-Mission kostet 90 Millionen $.

Für GTO gelten die Preise:
Satellitenmasse (kg)        Preis
5000-5500                 $55M
5500-6500                 $65M
6500-11500                $90M

Damit ist die Rakete deutlich billiger als die Ariane V ECA (150 Millionen Dollar?) nämlich ca. 60 Millionen $.

Quelle:
http://spacex.com/falcon9_heavy.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 05. Mai 2007, 20:20:09
Bei dem LEO-Preis stehen ja nun keine Massenangaben bei, daher kann man da wohl nicht diesbezüglich interpretieren.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2007, 20:36:03
Achso, die Nutzlastkapazitäten stehen auch auf der SpaceX-Seite:

Falcon 9:
LEO: 9900kg
GTO: 5070kg

Falcon 9/Heavy:
LEO: 27500kg
GTO: 12000kg
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 05. Mai 2007, 20:43:27
Zitat
Achso, die Nutzlastkapazitäten stehen auch auf der SpaceX-Seite:

Falcon 9:
LEO: 9900kg
GTO: 5070kg

Falcon 9/Heavy:
LEO: 27500kg
GTO: 12000kg
Leitenbergers Werte sind niedriger. Ich vertraue Herrn Leitenberger!
SpaceX gibt nur an!!

Andreas
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 05. Mai 2007, 20:58:15
 Leitenberger Werte:Falcon 9S9:GTO:9650kg
LEO:24750kg


Andreas
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2007, 22:47:08
Hallo andi,

der Leitenberger kann auch nicht immer auf dem aktuellen Stand sein. Die Falcon 9 bzw. die Falcon 9/Heavy befinden sich noch in der Entwicklung, deshalb ändern sich die Zahlen ständig (Neulich waren die Angaben noch nicht auf der SpaceX-Seite). Außerdem kann der Leitenberger die Zahlen auch nur von SpaceX selbst haben. Außerdem wer sollte die Zahlen besser kennen, als SpaceX selbst? Und Propaganda würde keinen Sinn machen. Damit würde die Firma sich selbst schaden.

Tobias
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 06. Mai 2007, 16:52:38
spotbillig - ein kurzer Vergleich mit den anderen:

Falcon 9..... ~10t in LEO für 35m*
Zenit ..........~15t in LEO für 90m
Sojus......... ~  6t in LEO für 90m

Falcon 9H... ~27t in LEO für 90m*
Proton K..... ~20t in LEO für 100m

nicht schlecht! da sieht man mal das in der USA auch heigh-tec günstig entwickelt und produziert werden kann!

(*) nicht sicher bin ich mir ob alle Preise Herstellungskosten + Startkosten sind - und ob da nicht manchmal Äpfel mit Birnen verglichen werden.. drum vorsicht!

(quelle:http://www.bernd-leitenberger.de/startkosten.shtml)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 06. Mai 2007, 18:16:18
Zitat
spotbillig - ein kurzer Vergleich mit den anderen:

Falcon 9..... ~10t in LEO für 35m*
Zenit ..........~15t in LEO für 90m
Sojus......... ~  6t in LEO für 90m

Falcon 9H... ~27t in LEO für 90m*
Proton K..... ~20t in LEO für 100m

nicht schlecht! da sieht man mal das in der USA auch heigh-tec günstig entwickelt und produziert werden kann!

(*) nicht sicher bin ich mir ob alle Preise Herstellungskosten + Startkosten sind - und ob da nicht manchmal Äpfel mit Birnen verglichen werden.. drum vorsicht!

(quelle:http://www.bernd-leitenberger.de/startkosten.shtml)
Das werden sie nicht einhalten können!Früher dachte man das des Space shuttle billig werden würde! Und was ist daraus geworden.

Andreas
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2007, 18:30:24
Zu den Kosten,

ich glaube auch noch nicht, dass diese Kosten realisiert werden können und tragfähig sind. Gerade bei kommerziellen Satallitenstarts konkurrieren mehrere private Unternehmen. Die werden ja nicht freiwillig einfach so hohe Kosten erzeugen und damit hohe Preise verlangen. Kostenvorteile würde man auf dem Markt ausnutzen.
Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die verlangten Preise die wirklichen Kosten der Unternehmen grob wiederspiegeln.

SpaceX kennt seine Kosten noch nicht ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 06. Mai 2007, 21:56:28
Ich denke nicht, dass es zur Zeit (ohne SpaceX) echte Konkurrenz auf dem US-Raketenmarkt gibt: Boeing und Lockheed Martin hatten mit ihren EELVs den Markt unter sich aufgeteilt, mittlerweile haben sie ihre Trägerraketen-Abteilungen zur ULA zusammengeschlossen (man könnte auch sagen, sie versuchen ein Monopol zu bilden). Beide Firmen sind stark von Regierungsaufträgen abhängig, von denen ausländische Anbieter von vorherein ausgeschlossen sind.

SpaceX's *Hauptziel* war es von Anfang an die Kosten zu senken, von daher denke ich, dass ihre Zahlen zumindest nicht deutlich daneben liegen, das wäre schon viel früher aufgefallen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2007, 22:04:02
Ich meinte auch nicht nur den US-Markt, sondern den gesamten Markt. Es wurden ja auch die Kosten mit Sojus, Proton und Zenit in den Postings verglichen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 07. Mai 2007, 03:51:34
Zitat
Ich meinte auch nicht nur den US-Markt, sondern den gesamten Markt. Es wurden ja auch die Kosten mit Sojus, Proton und Zenit in den Postings verglichen.
In den USA  und übrigends auch in Europa und Russland gibt es keinen Markt - nur Oligarchen. Der einzige "Markt" ist der Weltmarkt ;)

Zumindest von der Zenit weiß ich, das der Preis noch niedriger sein könnte. Auch der Vergleich der Preisdifferenz von Falcon 9 zu Falcon 9H und von Zenit zu Proton, läst vermuten das die Zenit und Sojus "künstlich" teurer sind - bisher waren die russischen Raketen ja auch konkurenz los billig - mit SpaceX ändert sich das wohl zum ersten mal! Gut so!

Das die Sojus im Vergleich so teuer ist hat mich etwas überrawscht. Ich hätte eher mit 30-50m gerechnet aber das sie so viel wie die zenit kostet...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Mai 2007, 21:06:46
SpaceX hat seine Starttermine aktualisiert. Es ergeben sich folgende Veränderungen gegenüber der vorherigen Liste (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg28340#msg28340):

Zitat
OSD/NRL Q3 2007 Falcon 1 Kwajalein (+1 Quartal)
ATSB (Malaysia) Q4 2007 Falcon 1 Kwajalein (+1 Quartal)
US Government Q2 2008 Falcon 9 Cape/Kwajalein (+1 Quartal)
MDA Corp (Canada) Q2 2008 Falcon 9 Cape/Kwajalein (unverändert)
NASA – Demo 1 Q3 2008 Falcon 9 Cape/Kwajalein (unverändert)
SpaceDev Q1 2009 Falcon 1 Vandenberg (+2 Quartale)
NASA – Demo 2 Q2 2009 Falcon 9 Cape/Kwajalein (unverändert)
MDA Corp (Canada) Q3 2009 Falcon 1 Vandenberg (+1 Jahr)
NASA – Demo 3 Q3 2009 Falcon 9 Cape/Kwajalein (unverändert)
Swedish Space Corp Q4 2009 Falcon 1 Vandenberg (unverändert)
Bigelow Aerospace Q3 2010 Falcon 9 Cape/Kwajalein (+1 Jahr und 2 Quartale)

Wie man sieht, haben sich diverse Termine verschoben, was vermutlich mit den Startverschiebungen bei dem letzten Falcon 1-Start zu tun hat.

Link:
http://www.spacex.com/launch_manifest.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. Mai 2007, 10:19:49
Ich habe gerade einen langen äußerst interessanten und sehr emotionalen Artikel über Elon Musk und die zwei Startversuche von Falcon 1 gefunden:
http://www.wired.com/science/space/magazine/15-06/ff_space_musk

Durchlesen lohnt sich! :)

Außerdem wird das Hauptproblem der NASA und anderen staatlichen Agenturen auf den Punkt gebracht:
Zitat
NASA optimizes for performance. We optimize for cost," Mueller says. "They pay five times the cost for the last 5 percent of performance.

Auf Deutsch:
Die NASA optimiert die Leistung. Wir optimieren die Kosten. Die NASA bezahlt den 5-fachen Preis für die letzten 5% Leistung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rolli am 22. Mai 2007, 10:23:48
Hi Tobi

Zitat
Die NASA optimiert die Leistung. Wir optimieren die Kosten. Die NASA bezahlt den 5-fachen Preis für die letzten 5% Leistung.

Da bleibt einem ja die Spucke wech...! ;D

Jetzt ist einfach die Frage: Wie ernst ist eine solche Aussage ?

Auf Neudeutsch würde ich sagen:
Geil

 :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. Mai 2007, 11:31:50
Noch ein paar Bilder: (Quelle: Wired)

Hier der SpaceX-Kontrollraum in Kalifornien:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016809.jpg)

Und noch ein Bild von Falcon 1:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016810.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: admin am 22. Mai 2007, 11:43:24
Herzlichen Dank an Tobi für den Link - der Wired Artikel ist echt klasse!

Ich bin sehr gespannt, wie es mit SpaceX weitergeht. SpaceX hat sich sehr viel vorgenommen und hatte beim letzten Start immer noch Probleme mit der 2. Stufe. Ob die Pläne mit Dragon bis 2010 realisieren kann ist hängt wohl hauptsächlich vom Erfolg der Falcon 9 ab. Hoffentlich sind wir da ein einem Jahr schon schlauer...

David
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 22. Mai 2007, 18:04:10
Zitat
Jetzt ist einfach die Frage: Wie ernst ist eine solche Aussage ?
Das ist ein weit bekannter Fakt das die letzten paar % Leistung (oder Pefektion) mehr Kosten als der ganze Rest zusammen. Ich kenn das jedenfals aus der Software branche - und kann mir sehr gut vorstellen es bei der Raumfahrt noch extremer ist.

Die konkreten Zahlen würde ich allerdings nicht ernst nehmen - ob das nun 5% und das 5fache ist - das kann eigendlich nur jemand aus der NASA wirklich wissen (wenn überhaupt!)

Schöner Artikel -  danke!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 22. Mai 2007, 20:06:06
N'abend,

tobi453
Zitat
Die NASA optimiert die Leistung. Wir optimieren die Kosten. Die NASA bezahlt den 5-fachen Preis für die letzten 5% Leistung.


knt
Zitat
Das ist ein weit bekannter Fakt das die letzten paar % Leistung (oder Pefektion) mehr Kosten als der ganze Rest zusammen.

Tja, wenn Elon Murks auf dem Standpunkt steht, wird er es schwer haben, jemals zahlende Kunden für seine Falken zu finden (Die USAF lasse ich dabei mal außen vor). Und Astronauten werden sich dann wohl auch kaum in seinen Drachen setzen.

knt hat schon recht, die letzten 5 % Perfektion, ich würde Zuverlässigkeit sagen, sind die teuersten. Aber genau auf die kommt es eben an. Welcher Kunde wird wohl einen Träger mit 95% (optimierter) Zuverlässigkeit buchen? Und welcher Astronaut setzt sich in eine Kapsel, die schon rechnerisch bei jedem zwanzigsten Flug abstürzt oder explodiert??  :o

Alle größeren aktuellen Träger (Ariane-5, Delta-4, Atlas-5) sind auf eine Zuverlässigkeit von mindestens 99 % ausgelegt, bemannte System müssen nach NASA-Forderungen 99,9% erreichen (jeweils vom Design her). Dass es manchmal am Anfang der Entwicklung trotzdem Fehlstarts gibt, ändert daran nichts.

Wenn Herr Murks diese Aussage wirklich gemacht hat, dann verdient er den Namen, den ich ihm hier verpaßt habe. ;D

Und mal nebenbei: welche Träger hat NASA denn seit dem Shuttle entwickelt ??

Erstaunt
roger50

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. Mai 2007, 20:13:12
Zitat
N'abend,

tobi453
Zitat
Die NASA optimiert die Leistung. Wir optimieren die Kosten. Die NASA bezahlt den 5-fachen Preis für die letzten 5% Leistung.


knt
Zitat
Das ist ein weit bekannter Fakt das die letzten paar % Leistung (oder Pefektion) mehr Kosten als der ganze Rest zusammen.

Tja, wenn Elon Murks auf dem Standpunkt steht, wird er es schwer haben, jemals zahlende Kunden für seine Falken zu finden (Die USAF lasse ich dabei mal außen vor). Und Astronauten werden sich dann wohl auch kaum in seinen Drachen setzen.

knt hat schon recht, die letzten 5 % Perfektion, ich würde Zuverlässigkeit sagen, sind die teuersten. Aber genau auf die kommt es eben an. Welcher Kunde wird wohl einen Träger mit 95% (optimierter) Zuverlässigkeit buchen? Und welcher Astronaut setzt sich in eine Kapsel, die schon rechnerisch bei jedem zwanzigsten Flug abstürzt oder explodiert??  :o

Alle größeren aktuellen Träger (Ariane-5, Delta-4, Atlas-5) sind auf eine Zuverlässigkeit von mindestens 99 % ausgelegt, bemannte System müssen nach NASA-Forderungen 99,9% erreichen (jeweils vom Design her). Dass es manchmal am Anfang der Entwicklung trotzdem Fehlstarts gibt, ändert daran nichts.

Wenn Herr Murks diese Aussage wirklich gemacht hat, dann verdient er den Namen, den ich ihm hier verpaßt habe. ;D

Und mal nebenbei: welche Träger hat NASA denn seit dem Shuttle entwickelt ??

Erstaunt
roger50


Hallo roger50,

du verstehst das falsch. Es geht hier nicht um die Sicherheit, sondern z.B. um die Leistungsfähigkeit der Triebwerke. Wenn man z.B. beim SSME den angepeilten spezifischen Impuls um 5% gesenkt hätte, wäre die Entwicklung und die Herstellung deutlich billiger gewesen. Die Nutzlast wäre zwar gesunken, aber das Kosten/Nutzlast-Verhältnis wäre deutlich besser gewesen. Das ist das Problem der NASA.

Nachtrag: Und genau das macht SpaceX anders: Man versucht nicht bei jeder Triebwerksentwicklung einen neuen Weltrekord bezüglich des spezifischen Impuls  aufzustellen, sondern man entwickelt nur soweit, dass das Kosten/Nutzlast-Verhältnis optimiert wird und die Entwicklungskosten sich in Grenzen halten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 22. Mai 2007, 20:32:30
Hallo
Hoffentlich wird der 3. Start ein Erfolg. Ich drück die Daumen!
Wenn das ein Fehlstart wird ist mein Falconglaube endgültig im Eimer. :(:(Ich würd vorschlagen sie sollen erst die einer schaffen und dann in die Zukunft träumen!

Andreas  :) ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 22. Mai 2007, 21:30:25
N'abend, tobi453,

Zitat
du verstehst das falsch. Es geht hier nicht um die Sicherheit, sondern z.B. um die Leistungsfähigkeit der Triebwerke.

Nö, ich glaube nicht, daß ich das falsch verstehe. Wenn Du die Musk'sche Bemerkung nur auf das Triebwerk beziehst, hast Du Recht, allerdings geht das aus dem Originaltext nicht hervor. Sondern es wird allgemein über launch vehicles gesprochen.

Aber wir brauchen uns da auch nicht zu streiten. Ich wünsche Musk durchaus Erfolg, aber zunächst muß er seinen Ansatz ja noch beweisen, noch steht seine Zuverlässigkeit bei 0 %.

Gruß
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MSSpace am 23. Mai 2007, 07:32:55
Ich seh das wie roger50: Die Falcon steckt doch wirklich noch mit ihren Kinderkrankheiten in den zugehörigen Kinderschuhen. Auf keinen Fall kann ich diese Begeisterung für die Falcon oder SpaceX nachvollziehen. Und ich finde, dass SpaceX den Mund viel zu voll nimmt. Man muss ja auch immer daran denken, dass noch nicht mal die Falcon 1 vernünftig läuft, wie kann man dann schon Erfolge mit Falcon 9 vermarkten? Auch ich gönne SpaceX Erfolge, aber bitte etwas realistischer und weniger angriffslustig. Unter dem Aspekt hat dieser Illusionist rogers Namen nur verdient...
Gruß,
MSSpace...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 23. Mai 2007, 07:53:57
Naja, das ist aggressives Marketing. In der IT-Welt sieht man das ja immer wieder, wenn Apple's Steve Jobs gegen Microsoft wettert, oder google und Microsoft streiten.
Bei Airlines ist Ryanair auch für großmundige "Aggression" bekannt ... Airbus und Boeing streiten sich auch auf Luftfahrtmessen über alles mögliche in aller Öffentlichkeit.

Damit macht man auch sich aufmerksam und bleibt im Gespräch. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn im Anschluss etwas tragfähiges rauskommt. Aber ich verstehe schon, dass er so "vorprescht". Er braucht PR.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 23. Mai 2007, 08:44:23
Hallo Daniel!
Also im Prinzip stimme ich dir schon zu. Aber wie heißt es doch so schön: Der Ton macht die Musik!
Und da weiß ich manchmal nicht, ob die Manager immer richtig liegen mit ihren Äußerungen. (Gilt übrigens auch für deutsche!)

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MSSpace am 23. Mai 2007, 09:31:19
Wenn wir schon bei Sprichwörtern sind, wie wärs für SpaceX mit:
"Hochmut kommt vor dem Fall!"  :o
Ansonsten hat Daniel natürlich auch recht. Ich werds mit Spannung und Skepsis verfolgen...
Gruß,
MSSpace...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. Mai 2007, 13:52:12
"Hochmut kommt vor dem Fall"

Dieses Sprichwort wird ich eher auf die staatlichen Agenturen anwenden: "Space Shuttle" (wie war das noch mal, 100$ pro Kilogramm?), "Aurora Programm" (Menschen zum Mars?, haben wir eigentlich schonmal einen Europäer aus eigener Kraft überhaupt ins Weltall gebracht? Burt Rutan hat einen Menschen ins All gebracht. War zwar "nur" ein suborbitaler Start, aber nichtmal das schaffen wir.  :( ), Galileo (wann soll das nochmal einsatzbereit sein?), etc.. etc.. .
Und wie war das nochmal mit den beiden ersten Ariane 5 -Flügen?? Beim ersten Start musste die Rakete nach 37 Sekunden gesprengt werden und beim zweiten Start gab es ein Rollproblem mit der Hauptstufe.
SpaceXs schlägt sich mit Falcon 1 bisher deutlich besser als Europa mit seinen ersten Rakete: Europa 1 (3 Starts 3 Fehlschläge). Des weiteren verfügt SpaceX nicht über Milliardenvermögen wie ein staatliche Raumfahrtagentur. Was mit dem investierten Geld bisher erreicht wurde, ist geradezu revolutionär. Man muss sich ja auch die Frage stellen, warum sind soviele hochqualifizierte Leute bereit ihre hohen Positionen bei Boeing, Lockheed oder anderen Firmen aufzugeben und für SpaceX zu arbeiten. Offensichtlich bietet SpaceX eine Perspektive, die andere große Firmen nicht bieten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 23. Mai 2007, 14:45:39
Ich emfinde auch ein grosses Respekt zu Leuten wie Musk oder Ruthan. Es ist ein wesentlich höcherer Mass an Verantwortung, was auf einem Lastet. Das braucht Mut. Bei vielen etablierten Organisationen ist es aber so, dass keiner sich traut mal eine Verantwortung zu übernehemen...zu riskant...

Mutig ist das Vorhanben, das nur von mitigen Leuten angepackt werden muss. Und den Hochmut vorzuwerfen finde ich dewegen hier fehl am Platz.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MSSpace am 23. Mai 2007, 15:36:00
...aber auch nicht gleich Äpfel mit Birnen vergleichen. Gut, die ersten 2 Ariane 5 waren auch nicht gerade berauschend und natürlich darf man sich davon nicht unterkriegen lassen, sonst hätte es nach Sojus 1 auch keine bemannte russische Raumfahrt mehr gegeben. Man bedenke aber, dass die Ariane 5 eben das fünfte Modell der Serie ist und die ESA mit den Vorgängern sich einen Namen gemacht hat. Mittlerweile genießt auch die Nummer 5 ihren guten Ruf. Ich will ja auch eigentlich gar nicht sagen, dass Private nicht auch Raumfahrzeuge bauen sollen, ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich diesen ganzen "Hype", der teilweise bis ins Lächerliche übertrieben wird, nicht verstehen kann. Aber vielleicht bin ich als Beamter dafür auch wieder einfach nur zu "schwerfällig"...
Gruß,
MSSpace...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 23. Mai 2007, 16:51:14
Hallo
Die Technologien die SpaceX benützt. Die Europaraketentechnik vor 30 Jahren war noch ziemlich schlecht.Da war ein Fehlschlag viel unwichtiger. Da hat sich was verändert! Und darum find ich SpaceX schlecht

Andreas :) ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 23. Mai 2007, 21:29:54
N'abend,
also falls mein vorletzter Beitrag als "hochmütig" rübergekommen ist, täte mir das leid  :'(, denn so war er nicht gemeint.

Ich habe ja schon mehrfach zu Ausdruck gebracht, daß ich SpaceX Erfolg wünsche - nur bin ich sehr skeptisch seinen "großen" Plänen gegenüber. Ich bin relativ sicher, daß SpaceX den leichten Träger Falcon-1 noch hinkriegt - aber bin nicht optimistisch, daß er dafür langfristig einen Markt findet (ich lasse wieder mal die USAF weg), selbst wenn er sie sehr billig anbietet. Denn in diesem Marktsegment gibt es schon genügend etablierte Anbieter rund um den Globus, die einen sehr zuverlässigen Service bieten.

Denn daß private Firmen erfolgreich kleine Träger entwickeln und bauen können, beweist ja z.B. schon  Orbital Science (OSC ) mit Pegasus, Minotaur und Taurus.
Und was Bert Rutan mit Spaceship-1 bis jetzt schon geschafft hat, ist toll.

Der Schritt von Falcon-1 zu Falcon-5 aber ist ein Sprung wie seinerzeit der von der Redstone zur Saturn-1. Und das zusammen mit der Dragon-Kapsel in dem vorgesehenen Zeitraum und dem verfügbarem Budget hinzubekommen, halte ich für, zumindest, 'naiv'.

Ich könnte dies jetzt noch ausführlich begründen, aber will es erst mal dabei belassen.

Gruß
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 24. Mai 2007, 14:12:44
Ich würde bei den Informationen die Elon Musk von sich gibt versuchen etwas mehr zwischen den Zeilen zu lesen. Der Mann  hatt einen Teem zu motivieren, Investoren zu beruhigen, und dabei selber einen kühlen Kopf zu bewahren. Viele Involvierte sind konkrete Risiken eingegangen. Die Risiken sind bekannt, deswegen brauche ich hier nich noch mal diese zu erwehnen. Aber gerade weil man sie kennt, sollte man auch nicht von vorne rein die Sache als unmöglich abstempeln. Er kennt die auch. Und ich wette er hatt es versucht aus den Fehlern der Vorgengern was zu lernen.

 Wenn das, was ich von ihm gelesen habe stimmt, so geht der Mann einer persönlichen Leidenschaft nach. Was das Ganze etwas emotionaler macht. Aber gerade das weckt doch nicht nur PR-Interesse sondern auch die Neugier der Fachleute. Es wird darüber gesprochen, ausgewogen, Zig Mal überlegt. Ich finde, dass Elon Musk &Co beschäftigen mit ihren Idee weit mehr Leute, als sie direkt bezahlen. Das ist doch das Faszienierende daran.

Soll er es nicht schaffen, wird seine Vorarbeit eine gute Grundlage für den nähsten Mann sein. Und so unternehmerisch er ist, wird er schon nicht untergehen.

Ich merke gerade selber, dass ich das Ganze sehr preise...liegt wahrscheinlich daran, dass ich mittlerweile selber gerne dabei gewesen währe ;) ich wette viele wären es.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 24. Mai 2007, 14:18:29
@Andres

In der Raketentechnik ist alt nicht gleich schlecht. Siehe die NK-Triebwerke der N1-Herkules. Oder die Sojusträger...Ausserdem scheint SpaceX einiges überarbeitet zu haben. Mir fahlen gerade amerikanische Beispiele nicht ein, aber ich wette es tonnenweise welche! Merlin und Kestrel sind nur ein Paar davon.

Dazu kommt, dass er grosstenteils auf einer erprobten und bereits vorhandener Technik aufbaut, das soll doch die Zuverlässigkeit ennorm steigern und gelichzeitig den Transportpreis drücken. Bitte nicht vergessen.

Ich würde dir es wirklich empfehelen, wenn du etwas kritisierst, oder schlecht findest, dann lass dir etwas zeit. Suche und bringe doch bitte den Vergleich an, das in dem selben Zusammenhang besser ist. Das macht eine Grundlage der konstruktieven Kritik aus ;) Einfach eine schlechte Meinung zu äussern ist sinnlos, und auf langer Sicht werden Leute einfach nicht mehr zuhöhren. Das willst du doch nicht oder?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: andi am 24. Mai 2007, 17:04:23
Zitat
@Andres

In der Raketentechnik ist alt nicht gleich schlecht. Siehe die NK-Triebwerke der N1-Herkules. Oder die Sojusträger...Ausserdem scheint SpaceX einiges überarbeitet zu haben. Mir fahlen gerade amerikanische Beispiele nicht ein, aber ich wette es tonnenweise welche! Merlin und Kestrel sind nur ein Paar davon.

Dazu kommt, dass er grosstenteils auf einer erprobten und bereits vorhandener Technik aufbaut, das soll doch die Zuverlässigkeit ennorm steigern und gelichzeitig den Transportpreis drücken. Bitte nicht vergessen.

Ich würde dir es wirklich empfehelen, wenn du etwas kritisierst, oder schlecht findest, dann lass dir etwas zeit. Suche und bringe doch bitte den Vergleich an, das in dem selben Zusammenhang besser ist. Das macht eine Grundlage der konstruktieven Kritik aus ;) Einfach eine schlechte Meinung zu äussern ist sinnlos, und auf langer Sicht werden Leute einfach nicht mehr zuhöhren. Das willst du doch nicht oder?
@ILBUS
Ich meine ja nur das SpaceX die bessere Technik zur Verfügung hat als damals Europa.Hab mich schlecht aus gedrückt.

Andreas :) ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 24. Mai 2007, 17:06:54
Gerade die Betonung von Einfacheit, Zuverläßigkeit und Bezahlbarkeit ist das interessante an SpaceX. Space X geht es nicht darum einen Rennwagen zu bauen, sondern einen PKW für die ganze Familie: billig und einfach und zuverläßig und wenn es doch mal eine Panne gibt, kann man das Radwechseln ohne gleich für Wochen in die Werkstatt zu müssen.

Was SpaceX verspricht ist DAS Mankos der US-Amerikanischen Raumfahrt. Das es jetzt eine Firma gibt die diese Punkte angehen will finde ich sehr gut. Die US-Raumfahrt kann davon nur "profitieren"!

Ob SpaceX es wirklich schafft die Verprechen alle einzuhalten, werden wir später sehen - aber zumindest arbeiten sie daran - was ich von Boing, Lookheed & Co nicht behaupten würde!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 24. Mai 2007, 18:49:52
Ich verstehe die SpaceX-Kritiker generell nicht. Was gibt es zu kritisieren, wenn Musk doch nur sein eigenes Geld investiert? Wenn er es nicht schafft (unwahrscheinlich), dann haben wir schließlich keinen Schaden davon.

Staatliche Raumfahrtorganisationen verpulvern dagegen Steuergelder.

Davon abgesehen ist SpaceX seit seiner Gründung um Längen erfolgreicher, was das Kosten-Nutzen-Verhältnis angeht, und das ist letztlich entscheidend, wenn die Raumfahrt mehr werden soll als eine Randerscheinung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. Mai 2007, 21:34:04
Das US-Militär möchte für nächstes Jahr eine Reihe von Starts im Rahmen des Operationally Responsive Space (ORS)-Programms kaufen. Damit ist gemeint Satelliten sehr schnell zu starten, um schnell auf eine aktuelle Bedrohung reagieren zu können. Neben Orbital Sciences möchte auch SpaceX mit Falcon 1 versuchen den Auftrag zu gewinnen. Elon Musk ist bereit weniger als die bisherigen 7 Millionen $ pro Start zu verlangen, wenn die Starts innerhalb von 12 Monaten erfolgen. Weiter sagt Musk, dass sich der Startpreis der Falcon 1 ab 2009 auf 8.5 Millionen $ erhöhen wird. Gleichzeitig erhöht sich die Nutzlast um ca. 30%. Bezüglich des Roll-Problems beim letzten Start im März sagt er, dass Trennwände für die Treibstofftanks entworfen worden sind und momentan gebaut werden.

Quelle:
http://www.defensenews.com/story.php?F=2786496&C=airwar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. Juni 2007, 14:02:05
Hier gibt es ein sehr sehr langes Interview mit Gwynne Shotwell von SpaceX auf Englisch:
http://archive.thespaceshow.com/shows/727-BWB -2007-06-08.mp3

Und hier gibt es ein paar Hintergründe zur TheSpaceShow und Gwynne Shotwell:
http://www.thespaceshow.com/detail.asp?q=727
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Juli 2007, 11:55:16
Elon Musk hat ein paar neue Informationen zu SpaceX rausgerückt:

Quelle:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=4250
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 28. Juli 2007, 12:50:15
Moin moin,

langsam scheint SpaceX mit seinen Zeitplänen in der Realität anzukommen. Wenn man das mal mit dem ursprünglichen und erst einem Jahr alten Plan vergleicht (Beitrag # 244, Seite 17 von tobi in diesem Thread):

Customer                                 Launch Date         Vehicle        Departure Point
US Defense Dept (DARPA)      Q1 2006        Falcon 1      Kwajalein
US Defense Dept (DARPA)         Q4 2006           Falcon 1      Kwajalein
US Defense Dept (OSD/NRL)      Q4 2006          Falcon 1       Kwajalein
Malaysia (ATSB)                        Q3 2007          Falcon 1       Kwajalein
US Government                        Q1 2008             Falcon 9       Kwajalein
SpaceDev                                Q2 2008           Falcon 1       Vandenberg
MDA Corp.                               Q2 2008        Falcon 9       Kwajalein
NASA                                       Q3 2008          Falcon 9         Kwajalein
MDA Corp.                                Q3 2008           Falcon 1       Vandenberg
Bigelow Aerospace                    Q4 2008            Falcon 9           Kwajalein
NASA                                       Q2 2009          Falcon 9           Kwajalein
NASA                                       Q2 2009          Falcon 9         Kwajalein
Swedish Space Corp.                 Q4 2009          Falcon 1         Vandenberg

Ich hielt diesen Plan ja schon immer für völlig unrealistisch, aber die Entwicklung scheint den Skeptikern Recht zu geben. :-[

Außerdem dürfte SpaceX bald Probleme mit NASA bezüglich seines COTS-Auftrages bekommen, denn Geld gibts immer nur, wenn die fixierten Meilensteine eingehalten werden. Und das dürfte jetzt schon nicht mehr möglich sein. Siehe dazu hier:
http://www.raumfahrer.net/raumcon/YaBB.pl?num=1141659091/45#45

Gruß
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Juli 2007, 15:24:27
Mal was Off-Topic:
Ich habe gerade herausgefunden, dass Elon Musk auch Filmproduzent ist! ;) Er ist z.B. Executive Producer bei dem Film "Thank you for smoking".

Links:
http://imdb.com/name/nm1907769/
http://de.wikipedia.org/wiki/Thank_You_for_Smoking
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 28. Juli 2007, 21:26:18
Und Autobauer (weiß nicht, ob das hier schon erwähnt wurde): Tesla Motors entwickelt einen Elektro-Sportwagen, der es mit jedem Ferrari oder Porsche aufnehmen kann. 8-)

http://www.teslamotors.com/index.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 28. Juli 2007, 21:31:53
@roger

Die Terminveschiebungen bei SpaceX sind harmlos im Verlgeich zu dem, was sich die etablierten Firmen (ein Beispiel wäre Lockheeds X-33: der Erstflug hatte sich, als das Programm eingestellt wurde, um vier Jahre verschoben) und die NASA leisten: Das CEV hat sich um fünf Jahre (!!!), von 2010 (von Mike Griffin ursprünglich vorgegebener Termin) auf 2015 (aktueller Stand) verschoben. Reife Leistung. Und dass es die NASA bis 2020 zum Mond schafft, glaubt auch kaum noch jemand.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 28. Juli 2007, 22:53:56
N'abend Gero,

Keine Frage, die großen Firmen/Organisationen - da nehme ich die in Europa nicht aus - sind da oft auch kein Vorbild. Natürlich gibt's immer Gründe, aber die will ich hier gar nicht ins Feld führen.

Mir ging es bei meinem vorigen Beitrag darum, daß in diesem Thread oftmals bejubelt wurde, wieviel schneller (und billiger) die privaten Kleinfirmen doch seien. Obwohl einem etwas Informierten vom ersten veröffentlichten Zeitplan an klar sein mußte, wie unrealistisch der war.

Deshalb schrieb ich ja auch, daß nun auch SpaceX von der Realität eingeholt wird.

Gruß
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gero_Schmidt am 29. Juli 2007, 17:00:25
Kann deine Argumentation nicht nachvollziehen. SpaceX *ist* billiger und schneller als die etablierten Firmen und staatlichen Organisationen, auch wenn man die aufgetretenen Verzögerungen und Kostensteigerungen berücksichtigt. Vergleiche nur mal Vega mit Falcon 1...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 29. Juli 2007, 17:06:40
Also ich stimme Roger (Rüdiger?) zu,

die frühen Veröffentlichungen von SpaceX zu den Plänen wie schnell man 2 Träger einsatzbereit haben wollte, waren nicht realistisch. Der neue Plan wirkt solider, muss sich aber auch erst mal bewähren, ebenso die beworbenen Preise.
Das hat Roger doch auch nur gesagt. Er sagt nicht, dass SpaceX nicht schneller oder billiger wäre.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 30. Juli 2007, 00:52:16
Naja, unser Gero ist halt ein skeptischer Optimist ;-).

GG
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. August 2007, 19:38:39
Hier eine kurze Info über das neue Hauptquartier von SpaceX in Hawthrone:

Zitat
In Hawthorne, Space Exploration Technologies Corporation (SpaceX), a firm that develops launch vehicles for space, has completed some space exploration here on earth and has decided to take 765.5k sf of space, after signing a 10-year deal at 12301 Crenshaw Blvd. The building, located north of El Segundo Blvd and adjacent to Hawthorne Municipal Airport, is owned by U.S. Advisors and its investors, and joint venture partner Westport LAX LLC. The value of the deal was not disclosed. Started by PayPal Inc co-founder Elon Musk, SpaceX is developing a family of rocket launch vehicles, including its Falcon line, intended to reduce the cost and increase the reliability of both manned and unmanned space transportation. The building will serve as the company’s headquarters, housing more than 500 employees. The property is a redevelopment of an existing 500k sf industrial building, which once previously housed Vought Aircraft Industries. Located at the Northwest corner of Crenshaw Blvd at Broadway, the building is in close proximity to the 105 and 405 freeways as well as LAX. Jeff Kernochan of Fisher & Company handled negotiations for both the tenant and the owner. The lease includes three five-year options. 4/07

Kurz auf Deutsch:
Das neue Gelände von SpaceX befindet sich in Hawthrone nahe Los Angeles und hat eine Fläche von 765500 Quadratfuß also ca. 76550 m².

Quelle:
http://www.rentv.com/index.cgi?p=schot/hot_southbay&sn=1
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. August 2007, 10:41:25
Hier mal ein interessantes Statement von Elon Musk:
Zitat
"I know more about rockets than anyone at the company by a pretty significant margin," he says. "The Falcon 1 — I could redraw substantial portions from memory without the blueprints."

Heißt in etwa auf deutsch: "Ich weiß mehr über Raketen als irgendjemand anderes in der Firma [SpaceX] und zwar auf einer recht signifikanten Brandbreite. Falcon 1 - Ich könnte große Teile der Blaupausen aus dem Kopf heraus zeichnen."

Quelle:
http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=12484430

Uiiii, das hören seine teuer eingekauften Ingenieure aber bestimmt gar nicht gerne....  :o
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. August 2007, 16:34:22
Ein megagroßes Update zur Falcon 9 von SpaceX mit vielen Bildern kann man sich hier ansehen:
http://spacex.com/updates.php#Falcon9Update081507
(Ich werde heute im Laufe des Tages noch eine Zusammenfassung auf deutsch posten.)

Hier der Startplatz von dem aus SpaceX die Falcon 9 starten möchte:
http://maps.google.com/maps/ms?ie=UTF8&hl=en&t=k&om=1&msa=0&msid=117938311294694327279.0004349c5e67c425f54d1&ll=28.561909,-80.577292&spn=0.005899,0.006877&z=17
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. August 2007, 19:11:39
Hier die wesentlichen Punkte des neuen Updates von SpaceX:

Falcon 1:

Falcon 9:
Entwicklungsfortschritt:

Bilder von der Fahrt nach Texas:
die Falcon 9 in der Produktionshalle:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016799.jpg)
bewegen des Tanks auf die Straße:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016800.jpg)
auf dem Laster:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016801.jpg)
Tank in Texas:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016802.jpg)


Momentan werden die Sauerstofftanks gereinigt und die Außenseite des Tankes gestrichen.
Sobald das erledigt ist, wird die Stufe mit dem Triebwerkhalterungsgestell versehen und auf den Teststand gebracht. Dann werden die Triebwerke angeschraubt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016803.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016804.jpg)

[/list]

Noch ein paar Worte zum MerlinTriebwerk:
-Es wurden viele Tests gemacht, unter anderem hat ein Merlin-Triebwerk insgesamt schon 2200 Testsekunden auf dem Buckel. Des weiterem wurde bereits ein flugbereites Triebwerk gebaut, dass jetzt nach Texas zum Testen muss.

Bilder:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016805.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016806.jpg)


Das neue Hauptquartier von SpaceX in Hawthrone:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016807.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016808.jpg)

Quelle:
http://www.spacex.com/updates.php#Falcon9Update081507
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 19. August 2007, 19:45:28
In dem von Tobias verlinkten Artikel mit den Neuigkeiten von SpaceX steht auch noch, dass man 3 Launch-Sites für die Falcon 9 betreiben wird:
Den Betrieb der Infrastruktur an 3 Orten halte ich für ein großes Investment. Wenn man alle 3 immer parallel betreiben wollte, dann müsste man auch die Bodencrew an jedem Ort bereit halten. Damit steigen aus meiner Sicht in gewissen Bereichen die Fixkosten. Dabei muss man aber auch beachten, dass die USAF da mit im Boot ist. Deshalb dürfte das nicht allein bei SpaceX liegen.
"Witzig" finde ich die Beurteilung in dem Artikel, dass man mit den 3 Starteinrichtungen den Kunden größere Flexibilität bieten könne. Es wird explizit gesagt, dass man so auch im Falle eines Hurrikans in Florida oder bei Verzögerungen in Kwajalein sicherstellen könne, dass der Kunde seine Nutzlast in der Orbit bekäme.
Aha, mal davon abgesehen, dass man nicht von jedem Startplatz alle Orbits erreichen kann, wird man wohl kaum an jedem Platz eine Falcon 9 einfach mal so bereit haben, um einen Start von einem Zentrum zum anderen zu verlagern. Eine Nutzlast kann man auch nicht einfach so kurzfristig verlagern.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. August 2007, 10:44:40
Fast hätte ich es vergessen. Hier ein Video von einem Testlauf des neuen Merlin-Triebwerks:
http://www.spacex.com/00Graphics/Videos/VTS1-323%20SMALL.mov
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. August 2007, 14:45:37
Die Startliste von SpaceX sieht nun wie folgt aus:

Testflug 3Q1 2008Falcon 1Kwajalein
Malaysia: RazaksatQ1 2008Falcon 1Kwajalein
Falcon 9 Testflug 1Q4 2008Falcon 9Cape Canaveral
NASA COTS Demo 1Q4 2008Falcon 9Cape Canaveral
Canada: MDA Corp.Q4 2008Falcon 9Cape Canaveral
NASA COTS Demo 2Q2 2009Falcon 9Cape Canaveral
SpaceDevQ3 2009Falcon 1Kwajalein
NASA COTS Demo 3Q3 2009Falcon 9Cape Canaveral
Canada: MDA Corp.Q1 2010Falcon 1Kwajalein
Swedish Space Corp.Q1 2010Falcon 1Kwajalein
Bigelow AerospaceQ1 2010Falcon 9Cape Canaveral
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 24. August 2007, 15:27:07
Also ich kann mir kaum vorstellen, dass die Falcon 9 schon 2008 starten soll.  Da gibt's mit Sicherheit noch Verschiebungen...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. August 2007, 15:46:57
Hallo chris,

das glaube ich auch. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Falcon 9 frühstens Dezember 2008 auf der Startrampe stehen soll. Und das heißt nicht, dass die Rakete dann Startbereit ist. Ich tippe frühstens auf 1. Quartal 2009 als Startdatum. Und das Ganze könnte sich aufgrund von Falcon 1, Umzug in eine neue Halle und Umbau der Startplattform in Cape Canaveral noch weiter verzögern. SpaceX ist momentan massiv am Leute einstellen um das alles parallel auf die Beine zu stellen. Die Belegschaft soll sich bis Ende 2008 verdoppelt werden auf ca. 500-600 Mitarbeiter. Zumindest die Entwicklung der Kapsel scheint aber im Zeitplan zu sein, denn die Meilensteine für COTS wurden bisher - im Gegensatz zu Rocketplane Kistler- alle erfüllt und an Geld scheint es SpaceX auch nicht zu fehlen, denn SpaceX könnte dieses Jahr sogar Gewinn machen, das behauptet zumindestens Elon Musk:
Zitat
Financially, this is shaping up to be a pretty good year. Even if we don’t sign any additional launch contracts, it looks like we will be both cash flow positive and possibly profitable in 2007, our fifth full year of operation. The incoming cash flow is a combination of payment for the March Falcon 1 flight, mission unique development revenue, NASA COTS milestones and payments for upcoming launches (we have 11 launches on contract right now). GAAP rules specify partial recognition of revenue for long term contracts on a percentage of completion basis, hence the potential for profitability.

mfg

Tobi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. September 2007, 10:40:50
Das R&D-Magazin hat Elon Musk zum 2007 R&D Innovator of the Year (IOY) gewählt.

Hier gibts einen längeren Artikel über ihn:
http://www.rdmag.com/pdf/RD0708_cos.pdf
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. September 2007, 15:59:12
SpaceX hat einen neuen Kunden angeworben und zwar möchte Avanti Communications 2009 einen Satelliten auf der Falcon 9 starten.

Quelle:
http://www.smallcapnews.co.uk/article/Avanti_secures_satellite_launch_services/3519.aspx
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 10. September 2007, 22:19:29
Was das den für eine Nutzlast für Bigelow auf der Falcon 9 in 2010?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. September 2007, 15:14:53
Hallo knt,

bei der Nutzlast wird es sich wohl um das Sundancer Modul handeln. Eine andere Nutzlast kommt eigentlich nicht in Frage.

Tobi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. September 2007, 15:24:25
Noch ein paar Worte zu dem neu angeworbenen Startauftrag: Bei der Nutzlast handelt es sich um HYLAS (http://space.skyrocket.de/index_frame.htm?http://space.skyrocket.de/doc_sdat/hylas.htm) , einen Technologiedemonstrator, der neue Kommunikationstechnologien testen soll. Interessant ist auch das die ESA mit 34 Millionen Euro dabei ist. Der Satellit wird von Astrium gebaut. Obwohl es eigentlich eine Garantie gibt, dass alle Missionen mit ESA-Beteiligung von Arianespace ausgeführt werden, konnte SpaceX den Arianespace-Preis deutlich unterbieten und sich so den Startauftrag sichern. Dies wird die erste GEO-Mission von SpaceX sein.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/articles/2007/09/12/216730/spacex-falcon-9-selected-to-launch-european-communications-technology-demonstrator.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 12. September 2007, 16:12:56
Hier gibts noch ein paar Informationen zu HYLAS auf deutsch.

http://de.wikipedia.org/wiki/HYLAS

paygar
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 13. September 2007, 14:27:32
Zitat
Hallo knt,

bei der Nutzlast wird es sich wohl um das Sundancer Modul handeln. Eine andere Nutzlast kommt eigentlich nicht in Frage.

Tobi

Höchstwahrscheinlich, aber es gibt da noch etwas. Ich hätte da eine Theorie, was es sonst noch sein könnte. Würde mich mal interessieren, was ihr davon haltet:

Biegelow hat ja mal erwähnt, dass an das Sundancer Modul als nächstes ein Antriebsmodul andocken soll. Wir alle wissen auch, dass Sundancer mit russischen Kopplungsstutzen kompatibel sein wird.

Das damals für die ISS gebaute Interim Control Module (ICM) ist derzeit eingelagert und man sucht nach neuen Anwendungsmöglichkeiten dafür. Auch das ICM hat einen russischen Kopplungsstutzen, da es dafür vorgesehen war an Zarya anzudocken.

Bei Wikipedia steht, dass SpaceX die Möglichkeit sieht das ICM mit einer Falcon 9 zu starten, falls es nach 2010 doch noch mal für die ISS gebraucht wird.

Was wäre wenn Biegelow das ICM erworben hat und plant es mit einer Falcon 9 ins All zu schießen, um an Sundancer anzudocken. Fragt sich halt was billiger wäre: Das ICM kaufen, oder selbst ein Antriebsmodul entwickeln.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 13. September 2007, 15:36:14
Zitat
Fragt sich halt was billiger wäre: Das ICM kaufen, oder selbst ein Antriebsmodul entwickeln.

Kurzfristig sicher der Kauf. Dauerhaft wird Bigelow aber um "Selbermachen" aber nicht herumkommen, denn Sundancer soll ja keine Einmaligket bleiben. Von daher ist es IMHO doch sinnvoller, gleich etwas eigenes zu entwickeln, wenn es ja sowieso geschehen muß.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. September 2007, 16:48:47
SpaceX hat nun auch eine Pressemitteilung über den neuen Vertrag mit Avanti Communications, der übrigens noch eine Option auf 3 weitere Starts beinhaltet:
http://spacex.com/press.php?page=29
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. September 2007, 18:21:20
Hier (mal wieder) ein Artikel über SpaceX aber diesmal mit einigen interessanten Zitaten:
http://www.flatoday.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20070920/NEWS02/709200345/1007

Zitat
Musk acknowledged that schedule delays are not unusual in development of a new launch vehicle and it is too early to commit to a specific target date for liftoff of the new U.S. launcher. Still, the rocket is in production and testing and the plans remain on track for late next year.
Musk gibt zu, dass Verschiebungen in der Entwicklung einer Rakete nicht ungewöhnlich sind und es daher zu früh ist ein genaues Startdatum für dei Falcon 9 zu geben.

Zitat
Musk estimated Wednesday the Falcon 9 would be sold for about one-third what a customer would pay for a ride on an equivalent vehicle offered by United Launch Alliance, although the comment drew skepticism from some of the hundreds assembled in the conference audience.
Musk schätzt, dass die Falcon 9 für ein Drittel des Startpreises der ULA verkauft wird. Dieser Kommentar löste jedoch Skepsis unter einigen Zuhörer aus.

Zitat
"The acid test for credibility is customers buying the rockets," Musk said in response to a series of skeptical questions about whether his schedule and public statements are realistic.

"There are some people out there who believe in us, and there are some who do not," Musk said, "but if they're not buying rockets, it doesn't really matter."
Musk sagt, dass die Glaubhaftigkeit einer Firma einzig und allein von den Kunden abhängt und da sie schon viele Kunden haben, kann es damit ja nicht allzu schlecht stehen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. September 2007, 15:12:55
Laut dallasnews spielt Robert Bigelow mit dem Gedanken mit 100 Millionen $ bei SpaceX einzusteigen.

Quelle:
http://www.dallasnews.com/sharedcontent/dws/bus/stories/DN-space_23bus.ART0.State.Edition1.35b8ad6.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. September 2007, 22:27:46
NASASpaceflight hat ein interessantes Interview mit Elon Musk:
http://www.nasaspaceflight.com/content/?cid=5237
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. September 2007, 17:51:08
Hier eine kleine Zusammenfassung mit wesentlichen Fakten des Interviews bei NASASpaceflight:


Link:
http://www.nasaspaceflight.com/content/?cid=5237
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jok am 25. September 2007, 18:00:08
Hallo,

"....Bemannte Dragon-Kapsel frühstens 2011, aber Musk wird nicht mitfliegen. NASA-Astronauten können bei Demonstrationsflügen nicht mitfliegen, daher werden SpaceX-Mitarbeiter, die sich freiwillig melden, diese Aufgabe übernehmen...."

...freiwillige vor ;)...na viel Spaß wenn ich mir das gegurke mit Falcon 1 ansehe  ;) :D

jok
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. September 2007, 18:09:42
Das Gegurke bei Falcon 1 finde ich im Gegensatz zum Gegurke beim Shuttle, der ISS oder ARES und Orion oder zum Gegurke bei Galileo völlig harmlos.  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jok am 25. September 2007, 18:19:32
Hallo Tobi,

..das kann man natürlich sehen wie man will ;)...in der bemannten Raumfahrt kann es immer zu einem Zwischenfall kommen.Aber ich bin der Meinung das man in einem Space Shuttle relativ gute Chancen hat die ISS zu erreichen.
Nach den beiden Starts der Falcon 1 mit einem brennenden Triebwerk und einer vermurksten Stufentrennung ..haben sie noch einen sehr,sehr weiten Weg vor sich um einen bemannten Träger(Falcon 9) sicher zu starten....

..aber ich lasse mich gern überraschen ;) ;)

jok
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 26. September 2007, 14:14:09
Ich schließe mich der Meinung an.
Eine Rakete zu entwickeln heíßt nun mal durch das Tal der Tränen zu laufen.  Raketen kann man letztenendes nur testen in dem man sie startet. Von daher wird es noch weitere Fehlschläge bei SpaceX geben. Ideal für eine bemannte Version wären erstmal 30 erfolgreiche Starts als absolutes Minimun, um die Rakete wirklich verstehen zu können. Das die Firma 2011 ein bemanntes System hat, halte ich daher eher für Wunschdenken.Außerdem ist es fraglich in wie weit SpaceX ein Unglück einer bemannten Version wegstecken kann.

Ich hoffe natürlich, dass SpaceX Erfolg haben wird, die Chancen dafür stehen aber eher schlecht.

Außerdem würde ich die Probleme mit dem Shuttle nicht als Gegurke bezeichnen. Das Shuttle ist ein experimentelles Fahrzeug dass bis jetzt kaum getestet wurde. Leider ist das vielen Leuten nicht klar.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jakda am 26. September 2007, 14:41:08
"Das Gegurke ist das Ergenis des Gegurke des Gegurkes ... oder so ...."  :o

Ich würde bei ISS eigentlich nicht von Gegurke sprechen ... Bei ARES und ORION schon ....

Wann beginnt ein Fahrzeug experimentell zu sein - wann endet es - und: Was kommt danach  :-?

Grüße
jakda...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. September 2007, 15:43:05
Zitat
Eine Rakete zu entwickeln heíßt nun mal durch das Tal der Tränen zu laufen.  Raketen kann man letztenendes nur testen in dem man sie startet. Von daher wird es noch weitere Fehlschläge bei SpaceX geben.
Es wird ohne Frage noch weitere Fehlstarts geben.

Zitat
Ideal für eine bemannte Version wären erstmal 30 erfolgreiche Starts als absolutes Minimun, um die Rakete wirklich verstehen zu können.
Es sind sicher unbemannte Starts notwenig. Aber wenn du das von SpaceX forderst, musst du das auch von allen anderen Firmen+Behörden fordern. Ich darf daran erinnern, dass der 1. Space Shuttle Start bemannt war. Wenn erst mal 30 Starts notwendig gewesen wären, dann wäre das Shuttle bei 5 unbemannten Missionen pro Jahr erst 6 Jahre später zum Einsatz gekommen.

Zitat
Das die Firma 2011 ein bemanntes System hat, halte ich daher eher für Wunschdenken.
Ich halte es auch für unwahrscheinlich.

Zitat
Außerdem ist es fraglich in wie weit SpaceX ein Unglück einer bemannten Version wegstecken kann.
Nun ich denke mal nicht mehr oder weniger schwer als die NASA die Shuttle-Katastophen überstanden hat.

Zitat
Ich hoffe natürlich, dass SpaceX Erfolg haben wird, die Chancen dafür stehen aber eher schlecht.
Hier ist die Frage was du als Erfolg definierst. Meinst du Erfolg mit Falcon1 oder Falcon 9 oder Dragon oder gleich allem zusammen? Genug Geld ist auf jeden Fall vorhanden.

Zitat
Außerdem würde ich die Probleme mit dem Shuttle nicht als Gegurke bezeichnen. Das Shuttle ist ein experimentelles Fahrzeug dass bis jetzt kaum getestet wurde. Leider ist das vielen Leuten nicht klar.
Kaum getestet??? Reichen 119 Shuttlemissionen nicht? Meiner Meinung nach ist das ganze Shuttle ein Fehler gewesen, weil zu teuer und zu unsicher (keine Rettungsrakete). Selbst Griffin hat das irgendwann mal gesagt, glaub ich. Natürlich kann man daraus nicht schließen, dass das Konzept des wiederverwendbaren Raumtransporters gescheitert ist, wie Thomas Reiter es zum Beispiel behauptet hat. :o Den das Shuttle ist nur eine mögliche Umsetzung dieser Idee.

Zitat
Ich würde bei ISS eigentlich nicht von Gegurke sprechen ...
Mit dem Gegurke bei der ISS meine ich vor allen Dingen die ständigen Terminverschiebungen und die Kosten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 26. September 2007, 15:44:25
tul: Wenn das Shuttle so als experimentelles Fahrzeug durchgehen würde, dann spricht das ja durchaus auch für Falcon/Dragon. Da kann man ja ganz schnell Leute hochschicken unter dem Deckmantel des Experimentellen.....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 26. September 2007, 16:29:50
Zitat
Zitat
Außerdem ist es fraglich in wie weit SpaceX ein Unglück einer bemannten Version wegstecken kann.
Nun ich denke mal nicht mehr oder weniger schwer als die NASA die Shuttle-Katastophen überstanden hat.

Naja, da gibt es schon einen Unterschied zwischen der NASA und SpaceX. Hinter der NASA steht der Staat mit seinem Programm. Wenn da ein Unglück passiert, dann wird bei "entschiedenem" politschen Willen und Wollen der Fehler gelöst, koste es was es wolle und man macht weiter. SpaceX ist ein privates Unternehmen. Es lebt nur vom Markt und vom Erfolg. Wenn nach einem Unglück Kunden und Investoren davon laufen, dann war es das. Bei einer staatlichen Behörde ist das in dem Ausmaß nicht vorstellbar.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 26. September 2007, 16:32:42
119 Starts reichen in der Tat nicht aus um das Space Shuttle als durchgetestet zu betrachten. 119 Starts sind nichts. Zum Vergleich: der A380 wurde nach seinem Jungfernflug erstmal ausgiebig getestet indem er einige 1000 mal gestartet und gelandet wurde. Und das Shuttle ist mindestens 10000 mal komplexer als der A380. Das Space Shuttle ist die komplexeste Maschine die der Mensch je gebaut hat.
Hierin lag übrigens auch der Vorwurf der Untersuchungskommission nach dem Columbia Unglück an die Addresse der NASA. NASA ging von einer Routinemission aus und hat schlicht vergessen was das Space Shuttle in Wirklichkeit ist: ein relativ ungetestetes experimentelles Fahrzeug, das sie bis jetzt nur teilweise versteht bzw verstehen kann. Von daher wäre es bis zu einer Routineshuttlemission noch ein sehr langer Weg!
Vor diesem Hintergrund ging NASA übrigens auch ein gigantisches Risiko ein, indem sie sogar den ersten Start gleich bemannt durchgeführt hat. Betrachtet man das Columbia Unglück so hatte NASA davor nichts anderes als ein RIESENSCHWEINEGLÜCK gehabt. Vor allem wenn man bedenkt dass NASA aus obigen Grund noch längst nicht alle Schwachstellen des Systems kennt, bzw. kennen kann. Von daher war die Entscheidung das Shuttle zu bauen eigentlich eine Entscheidung aus dem Wahn heraus.

Raketen+Kapsel sind im Vergleich zum Shuttle um mehere Faktoren weniger komplex. Aber wenn man sich die Performance von neuentwickelten Raketen anschaut ist die Wahrscheinlichkeit eines Fehlschlages während der ersten 10 Starts besonders hoch.  Um aber an bemannte Missionen mit einer Kapsel zu denken, wären daher mindestens 20 erfolgreiche Starts hintereinander notwendig um die Rakete ansatzweise richtig einschätzen zu können. Die um einiges geringere notwendige Anzahl der Starts im Vergleich zum Shuttle ergibt sich aus der geringeren Komplexität

Zusätzlich muss dann aber auch noch die Kapsel im Weltraum, d.h. unter realen Bedingungen getestet werden. Bodentests sind wichtig, aber nicht 100%ig aussagekräftig!

Zum Vergleich: China brauchte sehr viele Raketenstarts um die Bugs aus seinen technologischen als auch Managementsystemen zu bekommen. Hinzu kommt dass sie ihre Kapsel erstmal 4 oder 5 mal unbemannt getestet haben, und das war dringend notwendig. Orion soll ja auch erstmal unbemannt starten (zum testen).

Ob SpaceX aber genug Geld hat seine Dragon erstmal 5 Mal unbemannt zu starten bezweifele ich doch stark. Momentan scheint die Firma zwar genug Kapital zu haben, lass es aber erstmal zu weiteren Verzögerungen kommen die fast unvermeidlich sind (Raketen zu entwickeln ist schwierig+die hohe Wahrscheinlichkeit von Fehlschlägen) kann es mit dem Cashflow sehr schnell wieder anders aussehen. Folge: die Wahrscheinlichkeit, dass wir das Inventar von SpaceX in den nächsten Jahren bei Ebay wiederfinden ist sehr hoch! Der CEO pokert hier meiner Meinung nach viel zu hoch. Mein Vorschlag an die Firma wäre es sich erstmal nur auf die Falcon 1 zu konzentrieren. Damit haben sie erstmal genug zu tun.


Das Gegenbeispiel was jetzt kommen kann ist der Erfolg der Saturn V. Aber selbst NASA war es klar, dass hier auch extrem viel Glück im Spiel war.





Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 26. September 2007, 16:41:44
Zitat
Zum Vergleich: der A380 wurde nach seinem Jungfernflug erstmal ausgiebig getestet indem er einige 1000 mal gestartet und gelandet wurde. Und das Shuttle ist mindestens 10000 mal komplexer als der A380. Das Space Shuttle ist die komplexeste Maschine die der Mensch je gebaut hat.


Sag das mal Airbus ;)  .... wie die mit den Kabeln zu kämpfen hatten ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 15. Oktober 2007, 11:50:51
Zitat
....

Das Gegenbeispiel was jetzt kommen kann ist der Erfolg der Saturn V. Aber selbst NASA war es klar, dass hier auch extrem viel Glück im Spiel war.


Naja, das kann man nicht so einfach vergleichen.  Der Erfolg von Saturn V/Apollo hatte auch tiefgreifende Gründe:

1. Ein hervorragendes Entwicklungsteam (unter Leitung v. Brauns)
2. Dem Projekt angemessene ausreichend finanzielle Mittel
3. Eine Phase nationaler Euphorie

Was haben wir davon heute noch??




Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 18. Oktober 2007, 17:51:26
Zitat
Zitat
....

Das Gegenbeispiel was jetzt kommen kann ist der Erfolg der Saturn V. Aber selbst NASA war es klar, dass hier auch extrem viel Glück im Spiel war.


Naja, das kann man nicht so einfach vergleichen.  Der Erfolg von Saturn V/Apollo hatte auch tiefgreifende Gründe:

1. Ein hervorragendes Entwicklungsteam (unter Leitung v. Brauns)
2. Dem Projekt angemessene ausreichend finanzielle Mittel
3. Eine Phase nationaler Euphorie

Was haben wir davon heute noch??





Das Entwicklungsteam kann noch so hervorragend sein, das Grundproblem bleibt bestehen: das Zusammenspiel der Komponenten kann man nur testen indem man die Rakete startet. Außerdem heißt das auch nicht, dass bei der Saturn V keine Fehler gemacht wurden. Vielmehr mehr hatten sich die Fehler glücklicherweise nicht oder noch nicht negativ bemerkbar gemacht, im Sinne eines Fehlschlages. Es war aber klar, dass bei einer Fortführung des Programmes die Saturn V NASA mindestens einmal um die Ohren geflogen wäre. Von daher braucht man eine gewisse Euphorie um solche Rückschläge überstehen zu können.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: radi am 19. Oktober 2007, 08:25:36
Wann wäre die Saturn V denen denn um die Ohren geflogen? Soweit ich weiß legte die NASA und ins besondere von Braun sehr viel wert auf die Sicherheit der Komponenten. Man hat alles sehr ausgiebig getestet. Mir persönlich ist nur das Pogo Problem vom ersten Start der Saturn V bekannt, welches größere Kopfschmerzen verursachte. Das hat aber die Saturn nicht zum Absturz gebracht und man konnte das Problem dann ja auch gleich beheben.

Radi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 19. Oktober 2007, 23:17:41
Bei der Saturn V wurde mit einem relativ großen Sicherheitsspielraum geplant. Zum einen hatte von Braun schon ausreichend Erfahrungen (auch von Fehlschlägen in den Vierzigern) und zum anderen hatte man sehr viel Geld zur Verfügung.

Die Behauptung, der Shuttle wäre 10.000 Mal komplexer als der A380 ist eine riesige Übertreibung. In einem modernen Flugzeug steckt heute auch viel Detailarbeit und Erfahrung, Simulation und Anpassung. Wer sich mal eingehender mit der Turbinentechnik oder der Navigation beschäftigt, wird dies schnell bemerken. Nimm drei Nullen weg, dann kommt es hin.

Das Space Transportation System fliegt aber viel näher am absoluten Limit. Und das macht jeden Flug wieder zu einem gewissen Risiko. Trotzdem würde ich wiederverwendbare Systeme nicht komplett abschreiben. Würde ein kleiner Shuttle an der Spitze einer Trägerrakete ins All gebracht, hätten die beiden Katastrophen so nicht stattgefunden. Und auch ein reelles Rettungssystem wäre möglich. Da fand ich die Klipper-Planungen schon nicht weltfremd.

Dragon könnte ebenfalls mit einem Rettungssystem ausgerüstet werden, das reelle Rettungschancen bietet. Trotzdem muss die Trägerrakete erst einmal eine gewisse Zuverlässigkeit beweisen. Wenn man dies bis 2011 schaffen will, muss die Testfrequenz erhöht werden. Ob so viel Geld da ist, wage ich zu bezweifeln.

GG
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Spaci am 19. Oktober 2007, 23:25:54
Zitat
Das Entwicklungsteam kann noch so hervorragend sein, das Grundproblem bleibt bestehen: das Zusammenspiel der Komponenten kann man nur testen indem man die Rakete startet. Außerdem heißt das auch nicht, dass bei der Saturn V keine Fehler gemacht wurden. Vielmehr mehr hatten sich die Fehler glücklicherweise nicht oder noch nicht negativ bemerkbar gemacht, im Sinne eines Fehlschlages. Es war aber klar, dass bei einer Fortführung des Programmes die Saturn V NASA mindestens einmal um die Ohren geflogen wäre. Von daher braucht man eine gewisse Euphorie um solche Rückschläge überstehen zu können.

Es kommt sehr auf das entwicklerteam drauf an. Nach dem Koroljows wurde aus der N1 nichts! 4 Starts! Alles Fehlschläge!

Außerdem warum wäre die Saturn deren um den Ohren geflogen? das einzigste Problem in der Apolle Zeit war Apollo1 und 13. 1 und 13 hätte man verhindern können waren aber Fehler menschliches versagen und haben nichts mit der Technik und nichts mit der Saturn an sich zu tun. Ich denke nicht das man jetzt sagen kann das dort Probleme aufgetaucht wären. Vielleicht aber sie ist schon lange im Ruhestand und sie war bzw. ist die zuverlässigste Rakete die je entwickelt wurde.

Gruß
Spaci
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Spaci am 19. Oktober 2007, 23:34:47
Zitat
Würde ein kleiner Shuttle an der Spitze einer Trägerrakete ins All gebracht, hätten die beiden Katastrophen so nicht stattgefunden.

Das ist falsch. Denn die Challenger Katastrophe wäre dann auch passiert denn der Grund für das Unglück war ein defekter Dichtungsring in einem Booster und nichts am Orbiter.

Zum A380 kann ich nichts zu sagen.

Aber in den anderen Punkten kann ich dir nur zustimmen. ;-)

Gruß
Spaci
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: m.hecht am 20. Oktober 2007, 00:07:36
Zitat
Das ist falsch. Denn die Challenger Katastrophe wäre dann auch passiert denn der Grund für das Unglück war ein defekter Dichtungsring in einem Booster und nichts am Orbiter.

Ich glaub GG meint nicht, dass diese Katastrohe dann NICHT passiert wäre. Sie wäre nur anders verlaufen. Ich glaub er wollte damit sagen, dass man ein Shuttle an der Spitze einer Rakete prinzipiell viel besser mit nem Rettungssystem von der Rakete wegbekommt wie wenn das Shuttle (wie beim Space-Shuttle oder der Buran) an der Seite der Rakete/Tanks hängt. Ich denk da hat er recht.

Für mich stellt sich dann aber ne andere Frage. Warum sollte man ein Shuttle an die Spitze einer Rakete bauen?? Klar, da wäre es besser geschützt. Aber wenn man ein Shuttle an die Spitze einer Rakete baut, müsste es deutlich kleiner sein als das Space-Shuttle. Und dann stellt sich doch die Frage, warum es ein Shuttle sein muss. Ein Shuttle ist ja bauartbedingt deutlich komplexer (und somit schwerer) als eine Kapsel. Dann kann man doch gleich ne Kapsel nehmen und die Idee mit dem Shuttle an der Spitze vergessen, oder?

Um jetzt wieder zum eigentlichen Thema dieses Threads zurück zu kehren, SpaceX baut mit Dragen (genau wie die NASA ARES) aus gutem Grund ne Kapsel und keinen Gleiter.

Mane
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 20. Oktober 2007, 18:26:24
@ spaci

"... hätten die beiden Katastrophen so nicht stattgefunden ..."

Das ist nicht falsch. Die Explosion hätte die Raumfähre nicht derart auseinander gerissen. Stattdessen hätte ein Rettungssystem das Raumfahrzeug schnell aus der Gefahrenzone bringen können. Wer sich die Explosion nämlich mal genau ansieht, der stellt fest, dass ihre Hauptwirkung nach der Seite gerichtet war. Kein Wunder, dass die Challenger dem nicht gewachsen war.

Übrigens: Ich würde es vorziehen, wenn man seine Meinung als solche äußert und nicht behauptet, andere lägen falsch. Bisher war dies in unserem Forum jedenfall (größtenteils) so usus.

Mane hat meine Worte richtig verstanden :D.

@ Mane

Das Konzept, alle Nutzlasten in Frachträumen bemannter Raumschiffe in einen Erdorbit zu transportieren, hat sich nicht als günstig herausgestellt. Ich weiß nicht, wie hoch die Startfrequenz tatsächlich sein müsste, um die Mitte der Siebziger angedachten Kilopreise zu erreichen. Also tut's 'ne Nummer kleiner auch.

Für den Personentransport ist aber ein Gleiter, insbesondere bei der Rückkehr weniger belastend für die Passagiere. Wenn man wirklich in nicht allzu ferner Zukunft vielen Menschen Zugang zum erdnahen Weltraum ermöglichen will, sollte man auch darauf achten.

Außerdem sieht eine Raumfähre einfach besser aus, und das Auge fliegt ja mit ... ;-).

Aber natürlich wäre auch eine kostengünstig einsetzbare Kapsel wie Dragon ein Schritt zu mehr Sicherheit, wenn alle Systeme, vor allem die Trägerrakete hinreichend getestet werden. Wenn man im jetzigen Tempo weitermacht, (1 (Fehl)start pro Jahr), dann wird man es kaum bis 2011 schaffen. Vielleicht muss man ein paar zusätzliche Leute einstellen, damit man Fehlerquellen schneller findet und beseitigt. Gegenwärtig ist zwar keine richtige Konkurrenz für SpaceX in Sicht, aber das kann sich ja ändern.

GG
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: m.hecht am 20. Oktober 2007, 22:20:37
Zitat
Für den Personentransport ist aber ein Gleiter, insbesondere bei der Rückkehr weniger belastend für die Passagiere. Wenn man wirklich in nicht allzu ferner Zukunft vielen Menschen Zugang zum erdnahen Weltraum ermöglichen will, sollte man auch darauf achten.

Das versteh ich nicht. Warum sollten die Personen in einem Gleiter weniger belastet werden als in einer Kapsel? Wegen dem Öffnen der Fallschirme? Wegen dem "Aufprall" am Boden/Wasser?

Zitat
Außerdem sieht eine Raumfähre einfach besser aus, und das Auge fliegt ja mit ... ;-).

Ich finde auch, dass ein Gleiter besser aussieht wie eine Kapsel, klar. Ein Jammer wenn die Space-Shuttle in Rente sind. Aber die Zeiten, wo man sich als Weltraumturist sein Raumschiff nach dem Aussehen aussucht, dürften noch fern sein.

Mane
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Spaci am 20. Oktober 2007, 23:29:06
Zitat
Übrigens: Ich würde es vorziehen, wenn man seine Meinung als solche äußert und nicht behauptet, andere lägen falsch. Bisher war dies in unserem Forum jedenfall (größtenteils) so usus.

Entschuldigung wenn ich dich jetzt angegriffen habe, das wollte ich nicht. Ich las nur deinen Beitrag und wollte etwas korrigieren was ich in meinen Augen anders sah. Ich wollte auch nicht behaupten das du falsch liegst, da habe ich wohl die falsche Wortwahl getroffen.


Entschuldigung und Gruß
Spaci
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 21. Oktober 2007, 10:57:35
Zitat
Warum sollten die Personen in einem Gleiter weniger belastet werden als in einer Kapsel?

Ich glaube, dass der Gleitweg einer Raumfähre deutlich länger ist, als der "Bremsweg" einer Kapsel. Ich muss aber erst nochmal recherchieren. Vor ein paar Wochen hatte ich da mal genauere Zahlen für die g-Werte gelesen. Es kann aber auch sein, dass sich diese Werte nur auf die Endphase beziehen. Mal suchen...

Edit: Hat etwas gedauert, aber ich bin bei Bernd Leitenberger fündig geworden. Beim Aufstieg wird die Beschleunigung (durch Triebwerksdrosselung in der Endphase) auf 3 g beschränkt, bei der Landung beträgt sie maximal 1,6 g.

http://www.bernd-leitenberger.de/shuttle-mission.shtml

GG

@Spaci: Alles klar ;-).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. Oktober 2007, 19:59:55
Habe gerade im NASASpaceflight-Forum gelesen, dass die USAF Launch Complex 40 am 1. November offiziell an SpaceX übergeben wird.

Quelle:
http://forum.nasaspaceflight.com/forums/thread-view.asp?tid=8209&start=121&posts=131
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 02. November 2007, 18:47:48
In einer offiziellen Zeremonie wurde SpaceX nun der LC 40 übergeben:

Quelle:
http://home.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?ndmViewId=news_view&newsId=20071101006705&newsLang=en
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: r50+ am 02. November 2007, 19:25:56
http://cmsimg.floridatoday.com/apps/pbcsi.dll/bilde?Site=A9&Date=20071102&Category=NEWS02&ArtNo=711020371&Ref=AR&Profile=1007&MaxW=550&MaxH=650&title=0

...und elon musk ist glücklich ;-)

quelle: floridatoday.com

[size=9]EDIT: Ich habe das Bild durch den Link selbst ersetzt, da das Bild urheberrechtlich geschützt ist.
tobi453
[/size]
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 02. November 2007, 19:31:46
Hallo r50+,

ich habe aus Sicherheitgründen das Bild durch einen Link ersetzt, weil es sonst rechtliche Probleme mit dem Rechteinhaber geben könnte.

tobi453
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: r50+ am 02. November 2007, 19:40:00
yep...sorry tobi...besser so...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. November 2007, 21:21:21
Hier noch die offizielle Pressemitteilung von SpaceX:
http://spacex.com/press.php?page=31
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. November 2007, 11:09:08
Bei Abbrissarbeiten am LC -40 ist offenbar ein Feuer ausgebrochen. Es gab zum Glück weder Verletzte noch Tote.

Quelle:
http://www.spacex.com/press.php?page=32
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: jakda am 08. November 2007, 11:19:24
Zitat
Zitat
Außerdem warum wäre die Saturn deren um den Ohren geflogen? das einzigste Problem in der Apolle Zeit war Apollo1 und 13. 1 und 13 hätte man verhindern können waren aber Fehler menschliches versagen und haben nichts mit der Technik und nichts mit der Saturn an sich zu tun.
Gruß
Spaci

Das stimmt nicht. Bei jedem Start der Saturn traten Effekte, Vibrationen auf, deren Urache bis heute nicht geklärt wurden. Manchmal stand ein Abbruch kurz bevor...

Grüße
jakda...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. November 2007, 23:17:03
SpaceX hat seine Seite über die Falcon 9 Heavy aktualisiert:
http://spacex.com/falcon9_heavy.php

Mit einem neuen RenderBild, dass ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016798.gif
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: hibi am 10. November 2007, 00:36:03
Is ja witzig ... auf der Seite steht was von ner "best-prize-guarantee" .... dachte sowas gibts nur im Supermarkt; Globus meine ich war da zumindest früher auch so drauf.

Mir kommt das Design der Falcon 9 so bekannt vor. An welchen anderen Träger erinnert mich das ? Irgend ne Delta ?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 10. November 2007, 10:53:06
Irgendwie ähneln sie sich halt alle irgendwie. Viele Möglichkeiten für eigenwillige Desgins gibt es da nicht ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 10. November 2007, 11:50:38
Moin,

Falcon-9 Heavy: aua, aua... :exclamation

Ich war ja immer schon etwas skeptisch, was den Zeitplan und die Kosten für die Falcon-9 angeht, da ich u.a. befürchte, daß Elon Musk die Schwierigkeit, 9 einzelne Triebwerke perfekt zu synchronisieren, erheblich unterschätzt.

Und jetzt sollen es in der Heavy-Version sogar 27 einzelne Triebwerke sein ?? Das ist zwar nicht völlig, aber nahezu unmöglich. Erinnert mich zu sehr an die russische N-1 mit ihren 30 Einzel-Triebwerken.

Papier ist geduldig, da kann ich beliebig viele Stufen und Triebwerke zusammenschnallen. Und daher glaube ich, daß jetzt die Phantasie mit SpeceX durchgeht....

Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.... ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: chris am 10. November 2007, 12:14:56
Und außerdem:
Wer soll diesen Träger nutzen? Das wäre immerhin ein Nutzlastbereich, der sich kommerziell nur sehr schwer vermarkten läßt. Von den Kosten ganz zu schweigen.
Nein, das Ding wird nie gebaut.  Space X hat genug damit zu tun, dass die Falcon 9 einmal fliegen wird!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 10. November 2007, 19:43:21
Der Nutzlastbereich der Falcon 9 Heavy entspricht ungefähr dem der Ariane 5. Also ideal, um Doppelstarts durchzuführen. Das zu Vermarkten sollte kein Problem sein. Im Gegenteil, mit einem derartigen Träger könnte SpaceX ganz groß mitmischen. Sind doch gerade die großen GEO Nutzlasten das Marktsegment, was derzeit noch am besten läuft.

Allerdings sind 27 Triebwerke in den Startstufen auch nicht unbedingt vertrauenserweckend. Kein Träger mit mehr als 8 Triebwerken in der Startstufe ist bisher erfolgreich geflogen. Die Tests der N1 endeten alle im Desaster, wobei hier die 30 Triebwerke nicht unbedingt unschuldig waren (Fehlstart 1 und Fehlstart 2 gehen auf Triebwerksdefekt bzw Probleme des Triebwerkskontrollsystems zurück).

Es gilt allerdings zu bedenken, das es heute ganz andere Möglichkeiten gibt, die Computer sind sehr viel leistungsfähiger geworden. Ist das Kontrollsystem ausgereift genug, sollte es auch in der Lage sein, den fast zwangsläufig ab und zu auftretenden Ausfall eines Triebwerkes aufzufangen.

Grundsätzlich wäre ein Träger wie die Falcon 9 Heavy ein Segen. Zum Startpreis einer Delta 2 (ok, etwas mehr) die Nutzlast einer Ariane 5. Das würde besonders dem planetaren Programm sehr großen Auftrieb verleiehn, Flugziele wie Jupiter oder Saturn lägen plötzlich zu vernünftigen Kosten in Reichweite, ohne das man 500 Mio für eine Titan 4 B, oder 200 - 250 Mio für eine Atlas 5 551 oder Delta 4 heavy hinlegen muss.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. November 2007, 18:56:19
SpaceX hat die Entwicklung des Merlin 1C Triebwerks abgeschlossen. Damit ist nun eine große Hürde für den nächsten Falcon 1 Start und die weitere Entwicklung der Falcon 9 überwunden. Das Merlin 1C Triebwerk ist im Gegensatz zu dem früheren Merlin Triebwerk regenerativ gekühlt.

Nachtrag: Noch ein paar Daten zum Triebwerk:
- spezifischer Impuls im Vakuum 304 s
- Schub beim Start 430kN
- Vaakuumschub 500 kN
- Treibstoffverbrauch: 160 kg/s
- 45 kg Treibstoff/Sekunde wird zur Kühlung benutzt
- Brennkammerwand kann 10 MW an Hitze aufnehmen
- Nächstes Jahr wird eine verbesserte Turbopumpe eingesetzt werden, die den Schub um 20% erhöht und das Schub/Gewichtsverhältnis um 25 % erhöht.

Mehr Infos:
http://home.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?ndmViewId=news_view&newsId=20071112005019&newsLang=en
bzw.
http://spacex.com/press.php?page=33

Na das sind doch mal gute Nachrichten! :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. November 2007, 11:17:10
Noch ein weiterer Artikel zum Thema:
http://blog.wired.com/wiredscience/2007/11/spacex-complete.html

Darin heißt es, dass die Anzahl der Mitarbeiter bei SpaceX in den nächsten Jahren von nun 400 auf mehr als 1500 wachsen wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 14. November 2007, 19:42:53
Hier ein Video von einem kürzlichen Merlin 1C-Test:
RealPlayer: http://home.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?epi-content=MULTIMEDIA_GALLERY_POPUP&epi-process=process_popup_download_clickthrough.jsp&newsId=20071112005019&newsLang=en&role=Video&contentItemId=1720155&mediaUrl=http%3A%2F%2Fmms.businesswire.com%2Fbwapps%2Fmediaserver%2FViewMedia%3Fmgid%3D116694%26vid%3D15%26download%3D1&moduleId=478837757&siteTitle=CNS%3A%20Google&ndmConfigId=1000020

Windows Media Player:
http://home.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?epi-content=MULTIMEDIA_GALLERY_POPUP&epi-process=process_popup_download_clickthrough.jsp&newsId=20071112005019&newsLang=en&role=Video&contentItemId=1720163&mediaUrl=http%3A%2F%2Fmms.businesswire.com%2Fbwapps%2Fmediaserver%2FViewMedia%3Fmgid%3D116694%26vid%3D11%26download%3D1&moduleId=478837757&siteTitle=CNS%3A%20Google&ndmConfigId=1000020

Quicktime:
http://home.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?epi-content=MULTIMEDIA_GALLERY_POPUP&epi-process=process_popup_download_clickthrough.jsp&newsId=20071112005019&newsLang=en&role=Video&contentItemId=1720160&mediaUrl=http%3A%2F%2Fmms.businesswire.com%2Fbwapps%2Fmediaserver%2FViewMedia%3Fmgid%3D116694%26vid%3D13%26download%3D1&moduleId=478837757&siteTitle=CNS%3A%20Google&ndmConfigId=1000020
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: moritz am 22. November 2007, 19:28:57
bei mir kommt bei den Videolinks: "Page not found"

...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. November 2007, 19:50:56
Hallo moritz,

probier mal den Link:
http://www.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?epi-content=MULTIMEDIA_GALLERY_POPUP&newsId=20071112005019&newsLang=en&ndmConfigId=1000020&moduleId=478837757

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. November 2007, 20:43:51
Inc.com hat Elon Musk zum Unternehmer des Jahres gewählt:
http://www.inc.com/magazine/20071201/entrepreneur-of-the-year-elon-musk.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. Dezember 2007, 19:53:21
Elon Musk möchte nach zwei erfolgreichen Falcon 9-Starts SpaceX an die Börse bringen. Dies wird früstens Ende 2009 der Fall sein. Außerdem hat SpaceX anscheinend einen neuen Startauftrag für die Falcon 9 an Land ziehen können, jedoch wollte Musk keine weiteren Details nennen.

Quelle:
http://www.reuters.com/article/AerospaceandDefense07/idUSN0344600420071204
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. Dezember 2007, 11:31:00
Hier gibt's jede Menge Bilder von der SpaceX Triebwerkstest-Abteilung in Texas:
http://picasaweb.google.com/FaxPaladin/SpaceXOpenHouse

Die Bilder sind allerdings von Oktober, insofern nicht mehr auf dem neusten Stand. Nichtsdestoweniger sieht man den Falcon 9 Tank wie er auf den Teststand montiert ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Dezember 2007, 19:27:52
Neues fettes Update von SpaceX:
http://www.spacex.com/updates.php#Update121007

Hier ein Bild der Falcon 9 mit einem Triebwerk anmontiert im Testlauf:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016786.jpg)

Es geht voran! :) :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Dezember 2007, 19:32:57
Hier ein Bild vom Falcon 9 Fairing, das Ding ist wirklich groß:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016797.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Dezember 2007, 19:39:03
Hier ein Video wie die Falcon 9 auf den riesigen Teststand gehoben worden ist:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/F9-Tank-Lift-Time-Lapse_Silent.asx

PS:Ich werde natürlich alle neuen Erkenntnisse im Laufe des Abends noch ausführlich hier auf Deutsch zusammenfassen. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Dezember 2007, 20:03:35
Also folgende neue Erkenntnisse gibt es:


http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016786.jpg

Video vom Test:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/F9_1st_Stage_Single_Engine_Test_VTS3-002.asx

Schematischer Aufbau des Merlin Triebwerks:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016788.jpg

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016787.jpg

Hier eine Andocksimulation mit der Internationalen Raumstation:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/Dragon_Berthing_with_ISS_3_640.asx

Schematische Darstellungen:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016789.jpg
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016790.jpg
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016791.jpg
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016785.jpg


Bild:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016792.jpg


Der Hitzeschild besteht aus Phenolic Impregnated Carbon Ablator(PICA), das auch bei der Stardustmission benutzt wurde.

Bilder vom Hitzeschild:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016793.jpg
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016794.jpg
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016796.jpg


http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016795.jpg

Video:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/Dragon_Splash_test.asx


Quelle:
http://www.spacex.com/updates.php#Update121007

Massig gute Neuigkeiten! :) :) :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: m.hecht am 10. Dezember 2007, 20:41:38
Erstaunlich!

Scheint ja wirklich gut voran zu gehen, das Ganze.  :)

Mane
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: thecrusader am 10. Dezember 2007, 23:24:12
Wenn man bedenkt das die ersten Transatlantikflüge auch nur stattgefunden haben wegen so einem blöden Preis 8-)
Und was ist heute? Hinz und Kunz fliegen über den Atlantik. Allerdings fürchte ich das es in Sachen Raumfahrt etwas mehr Zeit und Geld bedarf...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Dezember 2007, 10:45:46
Dieses Windkanalmodell der Falcon 9 hat kleine Flügel am Ende. Bleibt die Frage, ob die echte Falcon 9 auch Flügel haben wird....
Die Ariane 1-4 Versionen hatten auch kleine Flügel am Ende der ersten Stufe.

Bild:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016787.jpg
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: m.hecht am 11. Dezember 2007, 11:45:33
Hi Leute

Ist mir gestern auch schon aufgefallen. Damit sollte es einfacher sein, die Rakete zu steuern. Die Synkronisation der Triebwerke müsste dann nicht mehr ganz so exakt sein, oder?

Bin mir da nicht so sicher. Wie seht ihr das?

Mane
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MartinM am 11. Dezember 2007, 12:11:08
Nein, so viel, dass die Triebwerke weniger gut synchronisiert werden müssen, bringt die zusätzliche Stabilität durch die Stabilisierungsflächen / Leitwerke sicher nicht! Allerdings ist eine Rakete mit Leitwerk in der vergleichsweise langsamen Startphase aerodynamisch stabilerer, d. h. leichter "auf Kurs zu halten". Dem gegenüber stehen die Nachteile zusätzliches Gewicht und zusätzlicher Luftwiderstand. Ein klassisches Optimierungsproblem (wenn nicht andere Faktoren hinzukommen, z. B. Start aus einem Silo, wo sich "Flossen" verbieten).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Dezember 2007, 12:43:30
Noch was interessantes. Hier sieht man das Triebwerk der zweiten Stufe der Falon 9:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016785.jpg)

Die Düse ist ja im Vergleich zu den Triebwerken der 1. Stufe erstaunlich groß, obwohl es sich bei dem Triebwerk der zweiten Stufe auch um eine Merlin Triebwerk handeln soll.

Welche Vorteile hat es die Düse so groß zu machen?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 11. Dezember 2007, 12:56:22
Die Effizienz des des Triebwerks erhöht sich ungemein, wenn man eine Düse verlängern kann. Es ist zwar auch ein Optimierungproblem - grössere Düse = bessere Treibstoffnutzung + grösserer Gewicht. Aber je nach Umgebungsdruck ist die Druckverteilung hinter der Düse unterschidlich, was die Gasdynamik beachtlich beeinflusst. So ist die Form der Düse für die untere Atmosphere anderes als für obere, was impliziert warum man niemals eine für alle Höhen perfekt passende Düse entwickeln kann. Man nimmt also die bestimmte Verluste bewust in Kauf, wenn das Gewichterparnis den Schubverlust auffangen kann.

Dies ist übrigens nocht nicht alles, eine Düse für erste Stuffe ist bewusst unterbelastet, sonst würden sich die Schockwellen bilden, die beim Aufpral des Gasstarahls auf den Boden zurückreflektiert werden, und somit eine reele Gefahr für den Triebwerk darastellen können.

Das erste ist übrigens die Motivation bei der Entwicklung des Airspike-Trieberks. Seine "virtuele" Düse passt sich automatisch der äusseren Druckverheltnissen optimal an. Was rein theoretisch eine single-stage-to-orbit-technoligie schon mit bereits heute bekannten Treibstoffen erlauben würde.

Ich kann da sehr den guten Herr Leitenberger als eine einleuchtende Einführung empfehelen.

http://www.bernd-leitenberger.de/grundlagen-der-raumfahrt.shtml
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: James am 11. Dezember 2007, 13:04:08
Hallo
Ergänzend zu Yev vielleicht noch:
Na, ja, wer weiß ob dieses Bild die tatsächlichen Größenverhältnisse exact wiedergibt.
Aber das die Düse der Oberstufe länger ist, ist meines Wissens schon o.k., denn sie wird ja in einer größeren Höhe, also bei geringeren Umgebungsdruck, betrieben. Der Gasstrom wäre bei gleichem Düsenöffnungsquerschnitt (gegenüber dem Umgebungsdruck) unterexpandiert (der Gasstrom würde beim Austritt also breiter werden), und damit würde eine Schubkomponent rechtwinkelig zur Flugrichtung entstehen, was aber nur Verluste sind.
Ich schätze das lange Oberstufendüsen (eigentlich solche mit großem Öffnungsverhältniss) recht häufig sind.

Gruß, James

P.S.: OT: Das mit dem Aerospike ist mir eigentlich trotzdem nicht klar. Die Idee mag ja ganz innovativ sein, das der Umgebungsdruck eine variable Düsenform darstellen soll. Aber dann bräuchte man GAR keine Düse mehr. Der Sinn der Düse ist es ja die Expansion des Gases in eine "gerichtete" Form, die als Schub in "einer" Richtung fungiert, überzuführen. Am Brennkammerausgang wäre aber bei Fehlen einer Hälfte der Düse das Gas auf alle Fälle unterexpandiert womit Verluste unvermeidlich wären. Oder?
Das Statement das man GAR keine Düse mehr bräuchte ist natürlich nicht so ernst zu nehmen. Die Frage wäre also mehr, wie "sie" es geschafft haben, das Triebwerk so zu gestalten, das tatsächlich ein Teil der Düse verzichtbar wurde.
Da es jedoch hier zu arg OT ist, ziehe ich das als Frage zurück (sind also nur ein paar abschweifende Gedanken).
P.P.S.: Nicht leicht nach einem Aerospike Thema zu suchen, denn so heißt auch einer unserer Kollegen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: James am 11. Dezember 2007, 14:29:22
Hallo Yev
Zitat
.... Was rein theoretisch eine single-stage-to-orbit-technoligie schon mit bereits heute bekannten Treibstoffen erlauben würde.
Die Aussage finde ich außerdem ein wenig zu optimistisch. Das Aerospike hat niemals vom Boden abgehoben (tja, der Teststand hat es halt festgehalten  :)) und die Reste des X-33 gammeln irgendwo vor sich hin, oder nicht einmal mehr das.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 11. Dezember 2007, 14:36:39
Schade eigentlich...war ein schönes Teil. Sorry für's OT, aber ich trauere der X-33/Venture Star immer noch nach.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ILBUS am 11. Dezember 2007, 15:53:37
Damit es hier nicht entgültig zum OT wird - wir hatten schon darüber wo anderes Diskutiert >>Link (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4510.0)<<, dort gibt es auch viele Verweise zum Thema etc.... Und es geht auch um single-Stage-to-Orbit

Gruß. Yev
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 11. Dezember 2007, 17:12:48
@James
Der Aerospike nütztgerade die seitlichen Schubkomponent die bei einem normalen Triebwerk ein Verlust sind, deshalb sind die Brennkammern an einem Aerospike nicht in Flugrichtung angebracht sonder schräg:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016783.jpg)
Der Aerospike hat auch einen optimalen Betriebs Umgebungstruck wie ein normales Triebwerk nur sind die Verluste wenn es nciht im optimalen Berreich betrieben wird viel geringer.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016784.jpg)
Die zweit Düsenhälfte ensteht durch den Umgebungstruck der das Gas am Expandieren hindert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: James am 11. Dezember 2007, 17:24:24
Hallo
Danke für die Info´s!
Das Bild gibt einen recht guten Eindruck vom prinzipiellen Verfahren. Wenn dies in der tatsächlichen Ausführung wirklich zu Vorteilen führt, ist dies natürlich sehr begrüßenswert (dann werden sie das Triebwerk am Stennis Space Center schon noch irgendwie in Bereitschaft halten).
Da ich aber nicht Auslöser eines OT-Bereiches sein möchte, sollten wir zu Spacex zurückkehren.

Vielen Dank und Gruß, James
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MartinM am 11. Dezember 2007, 17:48:27
Danke für den Exkurs! Triebwerke für reinen Vakuumbetrieb haben ja manchmal enorm lange Düsen, markantestes Beispiel war die Düse des Triebwerks des Apollo-SM, die sehr stark an die Düse der Falcon 9
Oberstufe erinnert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Halbtoter am 11. Dezember 2007, 18:22:59
Die Düsen sind so enorm groß weil bei der optimale Düse das Gas am Düsenende den gleiche Druck hat wie der Umgebungsdruck. Das heist das im Weltall die Düse unendlich gross sein müsste. Die Länge der Düse kommt daher dass das Gas auch eine gewisse Zeit braucht um sich auszudehnen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 18. Dezember 2007, 20:51:22
Bei SpaceX geht's echt voran.  :) Nun wurde schon wieder ein Design Review mit der NASA erfolgreich abgeschlossen. Diesmal das System Requirements Review von der dritten Demonstrationsmission von Dragon bei der Dragon an der ISS andocken soll. Besonderer Wert wurde auf die Sicherheit der Station gelegt. Damit bekommt SpaceX weitere $20,333,333  auf's Konto übrwiesen.

Mehr Informationen:
http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=24316

Gute Neuigkeiten! :) :) :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2008, 17:22:11
Offenbar hat Elon Musk seinen Angestellten einen Parabelflug spendiert:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016782.jpg
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 11. Januar 2008, 17:25:02
Das scheint bei den privaten Raumfahrtfirmen jetzt in Mode zu kommen, erst Bigelow und nun SpaceX.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Januar 2008, 18:55:07
Hier ein Videobeitrag über SpaceX. Leider ist der Server offenbar nicht der schnellste und Reklame ist auch noch drin. Man sieht ein paar bewegte Bilder von der Übergabe des SLC-40 an SpaceX und man kann sich Elon Musks Prognose anhören, wo SpaceX in 10 Jahren stehen wird. Und wie üblich ist er da sehr optimistisch.
Aber seht es euch am besten selbst an:
http://www.aero-news.net/index.cfm?contentBlockId=876e1029-3ee6-405d-b125-55052eb28dbb
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. Januar 2008, 18:40:27
Hier ein Interview mit dem Top-Rechtsanwalt bei SpaceX:
http://rescommunis.wordpress.com/2008/01/14/interview-timothy-hughes-spacex-chief-counsel/

Neben dem ganzen Rechtszeugs, was mich weniger interessiert, macht er eine Bemerkung über die Nutzlastkapazität der Falcon 9. So sagt er, dass die Falcon 9 lediglich 3400kg in den GTO transportieren kann, während die SpaceX-Seite behauptet, dass die Falcon 9 ca. 5000kg schafft. Auch im NASASpaceflight-Forum wurden Zweifel an der behaupteten Nutzlast-Kapazität geäußert, sodass ich mal vermute, dass die 3400kg eher der Wahrheit entsprechen.

PS: Dies ist mein 2000. Beitrag. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: m.hecht am 20. Januar 2008, 19:43:17
Herzlichen Glückwunsch zum 2000er Tobi!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Januar 2008, 18:25:57
SpaceX hat inzwischen 2 Merlin 1 C Triebwerke an der Falcon 9 gleichzeitig zum Laufen gebracht. Für Februar ist ein Test mit 3 Triebwerken geplant. Die folgende Testreihenfolge ist 3,5,7 und anschließend 9 Triebwerke.

Quelle + Bilder + Video:
http://www.businesswire.com/portal/site/google/index.jsp?ndmViewId=news_view&newsId=20080128005296&newsLang=en

Damit hinkt man nun einen Monat gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan zurück, aber trotzdem schön zu sehen, dass es voran geht. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Januar 2008, 20:59:25
Die entsprechende Meldung ist jetzt auch auf der SpaceX Homepage zu finden, zusammen mit weiteren Bildern und einem weiteren Video:
http://spacex.com/press.php?page=35
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Februar 2008, 22:12:21
Für die Autofans unter uns:

Elon Musks anderes Unternehmen, Tesla Motors, baut den TeslaRoadster, ein Elektosportauto. Das erste Auto (es geht an Elon Musk) ist inzwischen geliefert worden:
http://www.teslamotors.com/blog3/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. Februar 2008, 22:54:01
Noch eine interessante Info: Avanti Communications hat ja bekanntlich den ersten GTO-Start für seinen Satelliten HYLAS auf der Falcon 9 gebucht. Die Versicherungssumme für Start und und ein Jahr Operation beträgt 89 Millionen Pfund, also ca. 120 Millionen Euro. Interessant, dass sich der Versicherer auf so einen Deal einlässt, obwohl er noch nicht weiß, wie zuverlässig die Falcon 9 sein wird.

Quelle:
http://www.avanti-communications.com/investors/satellite_finance.pdf
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 13. Februar 2008, 23:42:23
Alles ist versicherbar, kommt immer auf denn Preis an. Und da wird sich ABN Amro statistisch, finanzwirtschaftlich doppelt und dreifach abgesichert haben. Da gibt es sicherlich auch entsprechende Schlüssel, basierend auf Erfahrungen mit Falcon 1 und Entwicklungsdokumentationen nach ISO-xy etc..
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. Februar 2008, 10:09:20
SpaceX hat die Flugqualifikation des Merlin 1-C Triebwerks für den nächsten Falcon 1 Flug abgeschlossen.

Mehr Infos:
http://www.spacex.com/press.php?page=37
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Februar 2008, 08:32:13
Erstflug der Falcon 9 verschiebt sich um 3 Monate unf Q1 2009.

Außerdem haben sie nun einen neuen Falcon 1 Start von der Airforce vor dem Razaksat-Start und nach dem dritten Testflug. Interessant ist, dass der dritte Testflug laut Rob Coppinger nun im April stattfinden soll:
http://www.flightglobal.com/articles/2008/02/27/221883/spacex-falcon-9-maiden-flight-delayed-by-six-months-to-late-q1.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 28. Februar 2008, 10:04:59
6 Monate  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Februar 2008, 10:08:07
Hallo Nitro,

hatte ich erst auch stehen, es sind aber nur 3 Monate, denn der Falcon 9 Start war vorher für Q4 geplant (laut SpaceX-Seite). Das ganze ist also nur ein Quartalssprung. ;) Hier irrt Rob Coppinger.

Tobi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 28. Februar 2008, 10:15:04
Achso...alles klar.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Februar 2008, 18:08:17
Hier eine Übersicht über die Space-Meilensteine von der 3. NASA Exploration Conference:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016781.jpg)

Hab ich von hier:
http://www.nasa.gov/pdf/214651main_AIAA%203rd%20Space%20Ex%20Conf.%20COTS.pdf
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 29. Februar 2008, 10:06:08
Wow, da gehts ja echt voran bei SpaceX. Fast die Hälfte haben sie schon geschafft und den Rest packen sie bestimmt auch noch.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 29. Februar 2008, 10:28:28
Naja, neben dem führen einer schicken Checkliste müssen sie aber auch mal einen erfolgreichen Start hinbekommen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 29. Februar 2008, 12:47:57
FloridaToday berichtet, dass der Start der ersten COTS(!)-Falcon 9 Mission auf Juni 2009 verschoben wurde. Der COTS-Vertrag wurde entsprechend angepasst und hat nun 4 zusätzlich "Hardware"-Meilensteine.

Quelle:
http://www.floridatoday.com/floridatoday/blogs/spaceteam/2008/02/spacex-confirms-launch-delay.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 29. Februar 2008, 13:55:53
Die NASA scheint das ganze nicht so dramatisch zu sehen. Das ISS-Rendevous ist jetzt übrigens für März 2010 geplant.

Link:
http://www.floridatoday.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20080229/BUSINESS/802290329/1003
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 03. März 2008, 13:12:07
SpaceX hat jetzt sein Startmanifest überarbeitet:
http://spacex.com/press.php?page=38

Die Daten stehen übrigens nicht für den Start sondern für das Ankommen der Hardware am Startplatz. Die Falcon 9 soll weiter Ende 2008 in CapeCanaveral sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. März 2008, 14:50:53
Zitat
NASA's budget calls for spending $2.6 billion for transportation to the space station between fiscal 2009 and 2013. As it stands now, much of that would go to the Russians.

With that prospect ahead, Griffin told Nelson's committee last week that he is working with the fledgling private rocket company SpaceX to speed its efforts to build a private spacecraft that can take over some of the work of ferrying astronauts into space. Both Nelson and Sen. David Vitter (R-La.) had recommended that NASA formally push ahead with that effort.

Quelle:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/03/06/AR2008030604070.html?sub=AR

Der NASA-Chef persönlich unterstüzt SpaceX. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 07. März 2008, 17:47:54
Interessant. Auf deutsch:

Das NASA-Budget sieht 2,6 Milliarden Dollar für Transportkosten zur ISS in den Jahren 2009 - 2013 vor. Nach gegenwärtigem Stand würde vieles davon an Russland gehen. Daher empfiehlt Griffin, enger mit SpaceX zusammenzuarbeiten, um deren Bemühungen ein privates Raumfahrzeug zu bauen, zu fördern. Dann könnte SpaceX einige Transportaufgaben (unbemannt und bemannt) übernehmen.

Jaaaaa, es kratzt schon an Ehre und Selbstbewusstsein, wenn man von anderen abhängig ist. Und so grün wie vielleicht die Raumfahrer verschiedener Nationen sind sich die Politiker noch lange nicht.

GG
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. März 2008, 22:41:29
SpaceX hat am 8. März erstmals 3 Triebwerke an der Falcon 9 getestet. Hier Infos + Video:
http://spacex.com/press.php?page=40

Videos:

Nahaufnahme:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/PR40-1.asx

Von weiter weg:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/PR40-2.asx

Hier zwei Bilder aus dem ersten Video:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016779.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016780.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. April 2008, 15:17:33
Neue Infos auf der SpaceX-Seite. Die Flugpreise der Falcon9 wurden um 1-3 Million $ erhöht. (ich vermute mal aufgrund dem schwachem Dollar bzw. Inflationsausgleich):

Zitat
LEO missions:        $36.75M
TLI missions:       $46.75M
GTO missions:
< 3500 kg
      $36.75M
3500-4500 kg
      $47.25M
4500-5000 kg
      $57.75M

LEO Mass to Orbit (200 km circular):        11,290 kg
GTO Mass to Orbit (185 x 35,788 km):       4,640 kg

Außerdem scheint es eine Falcon 9 Block 2 Version zu geben. Die Nutzlastdaten sind von der Block 2 Version. Die Block 1 Version scheint etwas schwächer zu sein.

Der Fact-Sheet wurde ebenfalls überarbeitet:
http://spacex.com/Falcon9DataSheet.pdf

Bei der F9-Heavy Version sind die Preise nun wie folgt:
Zitat
LEO missions:        $94.5M
TLI missions:       $104.5M
GTO missions:
5000-5500 kg
      $57.75M
5500-6500 kg
      $68.25M
6500-11500 kg
      $94.5M

LEO Mass to Orbit (200 km circular):        29,610 kg
GTO Mass to Orbit (185 x 35,788 km):       15,010 kg


Interessant ist auch, dass die Falcon 1e deutlich stärker wird:
Zitat
Falcon 1        Falcon 1e
Price:       $7.9M       $9.1M
LEO Mass to Orbit (185 km circular):       420 kg       1010 kg

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 09. April 2008, 15:27:48
Zitat
Neue Infos auf der SpaceX-Seite. Die Flugpreise der Falcon9 wurden um 1-3 Million $ erhöht. (ich vermute mal aufgrund dem schwachem Dollar bzw. Inflationsausgleich):

Hallo Tobi,

die Schlussfolgerung verstehe ich nicht. Der Dollar ist schwach. Das hilft den Amis (also SpaceX) gerade am internationalen Markt. Sie müssen ihre internen Kosten in Dollar bezahlen und diese Kosten ändern sich nicht, außer es müsste viel (und dann teuer) importiert werden. International stehen sie damit stärker (kostengünstiger) am Markt, weil ausländische Kunden bei schwachem Dollar weniger in der eigenen Währung für eine Falcon zahlen müssen.

Die Kostensteigung muss eine andere (interne) Ursache haben. Außerdem ist der Dollar jetzt schwach. Wer weiß schon wie es in 2 Jahren aussieht, wenn SpaceX evlt. operationell ist ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. April 2008, 15:53:14
Hallo Daniel,

bei dem schwachem Dollar dachte ich an eventuelle Rohstoffimporte (Metall etc..). Natürlich weiß ich nicht vorher die ihre Rohstoffe beziehen. Aber abgesehen davon gibt es ja auch in den USA eine Inflation von 4.4% laut Wikipedia (http://en.wikipedia.org/wiki/Economy_of_the_United_States). Damit wird auch der Rohstoffbezug in den USA um 4,4% teurer.

Tobi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 09. April 2008, 16:17:18
Rohstoffimporte ... mag sein, an sich. Aber für den Bau und Betrieb einer Rakete sind das keine großen Kosten. Die Leermasse einer Rakete ist nicht so hoch ;) und wird auch nicht so oft gebaut. Personal, Infrastruktur und R&D dürften bei Hochtechnologie eine größere Rolle spielen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. April 2008, 17:32:20
space.com hat einen neuen Artikel zu NASA/SpaceX. Der Artikel ist aber nicht frei zugänglich. Macht aber nichts, denn hier (http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=6023) auf wohl einer der besten RaumfahrtNews Seiten überhaupt stehen die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Zitat
From the article and the SpaceX website manifest, the schedule now goes as follows:
/-- Sept.2008 - 9 engine test
/-- Manifest shows three Falcon 9 flights before the first COTS demo
/-- June 2009 - COTS Demo 1
/-- November 2009 - COTS Demo 2
/-- March 2010 - COTS Demo 3

Link:
http://www.space.com/spacenews/spacepolicy/COTSdelay_040908.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 10. April 2008, 23:33:46
Gibt es Informationen zu den Zulieferen für Falcon?
Wäre ja nicht ungewöhnlich, wenn da auch einige aus dem Nichtdollarraum kommen. So könnte man die Wechselkursthese retten.  ;D Was nicht heißt, dass sie wirklich richitg/ausschlaggebend ist.....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 11. April 2008, 10:01:31
Das heißt zwischen September 2008 und Juni 2009 müssten sie drei Falcon 9 Starts hinkriegen. Sorry: Umöglich!!!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 11. April 2008, 12:07:35
Zitat
Das heißt zwischen September 2008 und Juni 2009 müssten sie drei Falcon 9 Starts hinkriegen. Sorry: Umöglich!!!

Ehrlich gesagt: Wäre möglich, aber dazu müsste bei allen Starts alles glatt laufen. Genug für die Falcon 9 ist bestimmt schon produziert worden, immerhin hat man schon vor zwei Jahren mit der Fertigung der ersten Falcon 9 begonnen und seitdem dürften genug Baugruppen zur Verfügung stehen.

By The Way: Wie genau wird die COTS Demo 1 aussehen? Dragon wird doch bestimmt nicht gleich zur ISS fliegen oder ?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. April 2008, 12:27:06
Dragon soll beim ersten DemoFlug nur 5 Stunden im All bleiben und dann wieder zur Erde zurückkehren. Dabei sollen dann diverse Tests durchgeführt werden.

Mehr dazu steht hier:
http://spacex.com/dragon.php

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. April 2008, 10:07:13
Hier ist ein Interview mit Elon Musk:
http://money.cnn.com/news/newsfeeds/articles/newstex/IBD-0001-24448915.htm

Und dort heißt es:
Zitat
We post prices on our Web site and we've been quite consistent in maintaining lower launch prices. The prices have gone up in relatively small amounts. It's slightly more than the rate of inflation because the cost of raw materials has gone up much more than the rate of inflation. The Falcon 1 is about $8 million per flight. Four years ago, it was about $6.5 million. But we also added more capability to the vehicle. The Falcon 9 started off at about $35 million and is currently $38 million.

Also genau wie ich vermutet hatte.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: spacer am 12. April 2008, 13:51:32
Zitat
Naja die Mir hatte auch nur eine geplante Nutzungsdauer von 5 Jahren, am ende wurde es das dreifache. Außerdem wissen wir noch gar nicht wie die zivile Raumfahrt in 10 oder 15 Jahren aussieht. Wer weis vielleicht steigt ein privates Unternehmen in die ISS ein?
Vielleicht ja SpaceX! Die benötigte Hardware  fürFlüge zur ISS hätten sie ab Ende des Jahres ja mit  Dragon.
Und Kunden für Schwerelosigkeitsexperimente ließen sich wohl auch finden.
SpaceX könnte ab 2016/18 vielleicht ja das NASA-Segment übernehmen. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. April 2008, 14:05:49
Hallo spacer,

der Erstflug von Dragon hat sich auf Mitte 2009 verschoben. Das ISS-Docking ist außerdem erst für 2010 geplant. Dauert also noch was.

Im November vergibt die NASA den Auftrag für die ISS-Versorgung. Ich bin gespannt, ob die NASA den Auftrag an SpaceX zumindest teilweise vergeben wird. Viel wird sicherlich von Ausgang des nächsten Falcon-1 Starts ahängen. Das interessante ist, das wenn die NASA den Auftrag an eine amerikanische Firma vergeben will, nur Orbital oder SpaceX bleiben (alle anderen haben keine Kapsel in Entwicklung bzw. nur Computeranimationen). SpaceX hat aber einen deutlichen Vorsprung.

Hier der Thread zu ISS Commercial Resupply Services:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3407.0

Tobi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 12. April 2008, 19:44:26
Also zumindest bei ARCTUS von Spacehab gibt es mehr as nur Computeranimationen, hier kann Bilder vom Bau des eines Versuchsmodells sehen:

http://www.arctus-spacecraft.com/media.htm
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: moritz am 12. April 2008, 21:21:38
erstes ISS-Docking 20110 wäre ja super, in 2010 wird der Shuttle außer Dienst gestellt, dann kann's ja gleich durchgehen, oder?

gruß,
moritz
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 12. April 2008, 22:06:19
Du vergisst dabei, dass Dragon erstmal nur für Frachttransporte vorgesehen ist. Ob damit wirklich auch irgendwann einmall Astronauten zur ISS transportiert werden sollen steht noch in den Sternen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 12. April 2008, 22:52:46
Zitat
Du vergisst dabei, dass Dragon erstmal nur für Frachttransporte vorgesehen ist. Ob damit wirklich auch irgendwann einmall Astronauten zur ISS transportiert werden sollen steht noch in den Sternen.

Wobei Dragon von Anfang an bemannt geplant war. Die Planungen begannen noch bevor COTS existierete und soweit ich weis wurde die Frachtversion quasi "dazwischengeschoben". SpaceX wird die Kapsel sicher bis zur bemannten Version zu Ende entwickeln, da denke ich schon, dass die NASA sich diese kostengünstige Gelegenheit Menschen zur ISS zu bringen entgehen lassen wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: spacer am 13. April 2008, 14:27:36
Ich meine ja auch nur, dass SpaceX wohl die besten Möglichkeiten für eine kommerzielle ISS-Beteiligung hätte.  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. April 2008, 18:13:08
Auf der SpaceX-Seite gibt es nun einen LunarCapabilityGuide, der Informationen zu der Performance von den Falcon Raketen für Mondmissionen liefert:
http://spacex.com/FalconLunarCapabilityGuide.pdf

Das ganze ist vermutlich an die Teilnehmer des GoogleLunarXPrizes gerichtet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 17. April 2008, 21:00:13
Zitat

Das ganze ist vermutlich an die Teilnehmer des GoogleLunarXPrizes gerichtet.

Wobei es mich nicht wunder würde, wenn SpaceX nach dem ersten bemannten Einsatz der Dragon auch eine private Mondmission ankündigt... naja Spekulation/Einschätzung meinerseits.

Hat SpaceX seine beiden Startplätze gepachtet oder kostenlos zur Nutzung "geschenkt" bekommen ?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. April 2008, 22:45:53
Die NASA hat einen Startvertrag mit SpaceX abgeschlossen. Der Vertrag beinhaltet, dass SpaceX sich jetzt um NASA-Aufträge von den "Directorates" Science, Space Operations und Exploration Systems bewerben kann.

Quelle:
http://forum.nasaspaceflight.com/forums/thread-view.asp?tid=12807&posts=1&mid=271513
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. April 2008, 09:26:31
Der Service Tower der Titan IV Rakete am LC -40 wurde gesprengt und damit ist der Weg frei für SpaceX:
http://www.spaceflightnow.com/news/n0804/27complex40/

Der Bau des Falcon 9 Hangars soll im Juni beginnen. Der Hangar hat eine Größe von 22,5m Breite x 67,5m Länge x 15m Höhe. Ein Teil der Infrastruktur der Titan 4 soll weiterverwendet werden während andere noch gebaut werden muss.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 30. April 2008, 17:01:09
Im Mai ist ein Test mit 5 Triebwerken an der ersten Stufe der Falcon 9 geplant, womit man mit der Saturn V gleichziehen wird. ;) Im Juli-August ist dann der Test mit allen 9 Triebwerken geplant, womit dann die Saturn 1B mit ihren 8 Triebwerken in der ersten Stufe schlagen wird. ;)

Quelle:
http://www.flightglobal.com/articles/2008/04/30/223384/spacex-expects-falcon-9-to-be-its-nasa-launch-services-first-choice.html

Ich hoffe auf schöne Bilder! :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 31. Mai 2008, 19:46:12
SpaceX hat erfolgreich 5 Triebwerke an der Falcon 9 getestet. :)

Ein Video davon gibt es hier:
http://www.kcentv.com/news/c-article.php?cid=1&nid=15699

Eine offizielle Stellungnahme steht noch aus.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 02. Juni 2008, 22:30:25
Hier ein neues Video vom Falcon 9 Test mit 5 Merlin Triebwerken:
http://www.youtube.com/watch?v=sH1CKHqkYN8

Cool diese neue Videoeinfügefunktion des neuen Yabbs, gelle?  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 02. Juni 2008, 22:57:36
Habe auch noch die Pressemitteilung ergattert:

Zitat
SpaceX Conducts First Five Engine Firing of Falcon 9 Rocket
McGregor TX – May 29, 2008 – Space Exploration Technologies Corp.  conducted the first five-engine firing of its Falcon 9 medium to heavy lift rocket at its Texas Test Facility outside McGregor on Thursday, May 29. At full power the engines generated almost half a million pounds of force, and consumed 1,750 lbs of fuel and liquid oxygen per second. This five engine test again sets the record as the most powerful test yet on the towering 235-foot tall test stand.

The test of the five Merlin 1C engines, arranged in a cross pattern like the Saturn V moon rocket, is the last step before firing the full complement of nine engines, scheduled for this summer. With all engines operating, the Falcon 9 generates over one million pounds of thrust in vacuum - four times the maximum thrust of a 747 aircraft.

“This is the first time that we’ve added more than one engine at a time, and all phases of integration and testing went smoothly,” said Tom Mueller, Vice President of Propulsion for SpaceX. “As with previous tests, we saw no unexpected interactions between the engines, and are on schedule for adding four more engines.”

The first Falcon 9 will arrive at the SpaceX launch site at Cape Canaveral by the end of 2008. The next flight of SpaceX’s smaller Falcon 1 rocket is scheduled for late June or July of 2008.

Im wesentlichen steht da, dass bisher alles im Zeitplan ist. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 03. Juni 2008, 17:44:47
Hier gibt's coole Bilder von dem Test und den Triebwerken:
http://spacex.com/press.php?page=42

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016778.jpg)

Da werden Erinnerungen an die Saturn V Konfiguration wach!! :D Es geht voran bei SpaceX. :)

PS: An dieser Öffentlichkeitsarbeit können sich diverse andere Firmen mal ein Beispiel nehmen!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: technician am 03. Juni 2008, 21:33:16
Hallo Tobi - Super Bericht - mach weiter so!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MartinM am 03. Juni 2008, 21:41:54
"Saturn 5 Konfiguration" - die Faszination ergab sich damals auch aus der schieren Größe der F-1-Triebwerke, dem Eindruck, dass die Entwickler dieser Rakete aus dem Vollen schöpften, während der besondere Reiz der Falcon 9 eher auf dem Gegenteil, der Sparsamkeit, beruht. (Ich lese im Space X Thread immer sehr interessiert mit, aber irgendwie finde ich keine "Aufhänger" für sinnvolle Kommentare. ::) )
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Juni 2008, 08:27:07
[split] [link=http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3299.0][splithere][/link][splithere_end]
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gismo334 am 04. Juni 2008, 11:47:09
Danke tobi für die klasse Bilder, hat man schon eienen genauen termin für den 9 triebwerke test¿
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2008, 17:23:37
Hier gibt es ein Video von den 5 Triebwerken beim Test: (in Nahaufnahme!):
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/PR42-002.asx

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Juni 2008, 18:43:15
SpaceX und die NASA haben eine Vereinbarung zur Verbesserung der Dragon-Software geschlossen. Die Software soll durch unabhängige Experten bei der NASA überprüft werden.

Mehr Details können hier gefunden werden:
http://www.businesswire.com/portal/site/google/?ndmViewId=news_view&newsId=20080605005214&newsLang=en
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Juni 2008, 21:49:53
Auf diesem Bild sieht man sehr schön die 5 Triebwerke von unten und außerdem auch wo die vier restlichen noch hinkommen, nämlich in die 4 Ecken:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016777.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. Juni 2008, 16:26:26
Eine neue Version des Falcon 1 Payload Users Guide ist nun verfügbar:
http://www.spacex.com/Falcon1UsersGuide.pdf

Habe bisher nur kurz reingeschaut, aber eine interessante Information, auf die ich gestoßen bin:
Zitat
For production, there are three Falcon 1 lines, three parallel Falcon 9 lines, nearly two dozen Merlin engine assembly stations, and Dragon capsule production areas. Current and potential customers are encouraged to arrange a tour when in the Los Angeles area.

Die Fabrik in Hawthorne hat 3 parallele Falcon 1 Produktionslinien, 3 parallele Falcon 9 Produktionslinien, fast 2 Dutzend Merlin "Baustationen" und Dragon Konstruktionszonen. Potentielle Kunden sind übrigens eingeladen, sich davon persönlich ein Bild zu machen und eine Firmenbesichtigung zu machen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 18. Juni 2008, 20:21:24
Am 3. Juli ist Elon Musk in London und hält einen Vortrag bei der Royal Aeronautical Society zum Thema "What is Needed to Extend Life Permanently Beyond Earth?" (Was ist notwendig das Leben permanent auf andere Planeten auszudehnen?)

Also wenn jemand zufällig in der Gegend ist... ;)

Mehr dazu hier:
http://www.acc.co.uk/raes/space/080703_Musk.htm
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. Juni 2008, 19:14:09
Hier einige Bilder von der SpaceX-Fabrik:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016776.jpg

Quelle:
http://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/industry/advisory_committee/meeting_news/media/2008-05/Hughes.ppt
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. Juni 2008, 18:25:32
Die aktuelle Ausgabe von TheSpaceShow hat ein Interview mit Brian Mosdell, dem Verantwortlichen für den Startplatz LC -40 der Falcon 9 in Florida. Sind auch ein Interview mit William (Bill) Dowdell dem Deputy Director for Operations am KSC und Jon Cowart dem Senior Project Manager für Ares 1-X Ground Systems dabei.

Kann man sich hier anhören:
http://thespaceshow.com/detail.asp?q=969

Wenn was wichtiges gesagt wird, dann werd ich später noch was dazu schreiben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Juli 2008, 21:04:13
SpaceX hat mal wieder einer anderen großen Firmen Personal abgeworben, diesmal Northrop Grumman:
http://spacex.com/press.php?page=44b

Die Bezahlung bei SpaceX muss echt gut sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. Juli 2008, 19:37:57
Triebwerkstest der ersten Stufe der Falcon 9 mit allen neun Triebwerken ist für Anfang August geplant.

Quelle:
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/SpaceX072308.xml&headline=SpaceX%20Prepares%20For%20Third%20Launch
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. Juli 2008, 12:14:30
Hier noch ein 4-minütiges Video über SpaceX in Texas:
http://www.kcentv.com/news/c-article.php?cid=1&nid=16144
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 30. Juli 2008, 00:39:23
Elon Musk bekommt den American Institute of Aeronautics and Astronautics George M. Low Space Transportation Award for 2008 auf der AIAA 2008 Konferenz im September überreicht.

Quelle:
http://kwajrockets.blogspot.com/2008/07/elon-my-bro-wins-oscar.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 01. August 2008, 22:33:14
SpaceX hat am 31. Juli erfolgreich 9 Triebwerke an der Falcon 9 getestet. Ein zweiter Test einen Tag später, am 1. August, hat einen Meilenstein des COTS Programms 2 Monate früher erfüllt, als notwendig gewesen wäre.

Quelle:
http://spacex.com/press.php?page=45

Video hier:
http://mfile.akamai.com/22165/wmv/spacex.download.akamai.com/22165/9_Engine_VTS3-017.asx

Na das sind doch mal top News. Man liegt vor dem Zeitplan.  :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 02. August 2008, 00:23:57
N'abend,

Glückwunsch an SpaceX!  :D

Gebe zu, daß ich beeindruckt bin. War ja immer etwas skeptisch, was die privaten COTS-Firmen angeht, aber langsam fängt SpaceX an, mir zu gefallen.

Drücke also die Daumen für den bevorstehenden Falcon-1 Start!  ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: zikada am 03. August 2008, 13:18:20
Der dritte Fehlstart einer Falcon-1 in Serie ist schon eine schwer zu verdauende Nachricht.
Ich denke, Space X hat einige gravierende Fehler gemacht.
Schon Flug Nr.2 war nicht der Durchbruch, als der er von Elon Musk verkauft wurde. Ich halte es daher für einen Fehler, den nächsten Start operativ durchzuführen. Besser wäre ein voll instrumentiertes Testvehikel gewesen. Erst wenn die Rakete in allen Phasen einen einwandfreien Flug demonstriert, kann man ihre echte Nutzlasten anvertrauen.
Was hat SpaceX in der Zeit zwischen März 2007 (Start Nr.2)und August 2008 (Start Nr.3) gemacht ? Umfangreiche Bodentests ?
Wenn ja, dann hätte die Rakete Nr.3 nicht in dieser frühen Flugphase versagen würden. Ich vermute stark, das der Fehlstart mit dem neuen Merlin 1C zusammenhängt. Wahrscheinlich hat es doch ein anderes Betriebsverhalten als das alte Triebwerk.
Wie kommt SpaceX aus dem Dilemma heraus ? Wahrscheinlich nur eine ganze Serie von Versuchsstarts. Dann bauen sie die notwendige Lernkurve auf. Auch wenn es teuer wird - anders geht es wohl nicht.
Der Traum von der "Billig-Privatrakete" ist damit - wieder einmal - ausgeträumt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 03. August 2008, 13:52:28
Zitat
Unfortunately, a problem occurred with stage separation, causing the stages to be held together.  This is under investigation and I will send out a note as soon as we understand exactly what happened.

Quelle: http://spacex.com/updates.php

http://www.youtube.com/watch?v=THRjJABJoFg

Ich seh das nicht so dramatisch wie stefanwotzlaw, jede neue Rakete hat Fehlstarts - damit muß man rechnen wenn man soetwas anfängt. Gerade die Stufentrennung ist tricky! Wenn die 5te Falcon 1 fliegt bin ichs zufrieden. Klar sagt das SpaceX Marketing immer wieder "alles wird gut" - aber hey dafür werden die halt bezahlt, man muss ja nicht drauf reinfallen...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: zikada am 03. August 2008, 15:44:43
Drei Fehlstarts infolge sind sehr wohl dramatisch.
Die Konkurrenz schläft nicht, und wird darüber nicht böse sein.
Und wie will SpaceX die wesentlich komplexere Falcon 9 erfolgreich starten, wenn schon die kleine Falcon 1 nicht richtig funktioniert ?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 03. August 2008, 20:09:10
Zitat
Die Konkurrenz schläft nicht, und wird darüber nicht böse sein.
Und was würde dich daran stören wenn die "Konkurrenz" (welche meinst du den?) besser ist als SpaceX? Mir ist es ehrlich wurscht wie die Firma heißt...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: zikada am 03. August 2008, 22:50:37
Ich glaube, Du hast mich nicht verstanden.
Wenn SpaceX keine funktionstüchtige Rakete bauen kann, bekommen sie auch keine Kunden.
Beispiele für Konkurrenz in dieser Kategorie: Minotaur, Taurus (OSC ), Vega (Arianespace), Rockot (Chrunitschew), Dnepr (Kosmotras).
Reicht das ?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: gorgoyle am 03. August 2008, 23:42:31
Ich denke ich verstehe sehr gut!  Deine Absicht nimmt sogar zwei Zwischenzeilen in Anspruch!  Was soll man da denn diskutieren? ;D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 04. August 2008, 12:32:04
Hey, das ist Rocket Science! Ein paar Fehlstarts kommen immer mal vor. Die frühen NASA Raketen sind auch reihenweise Explodiert! Elon Musk gibt nicht auf.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 04. August 2008, 15:30:14
Zitat
Hey, das ist Rocket Science! Ein paar Fehlstarts kommen immer mal vor. Die frühen NASA Raketen sind auch reihenweise Explodiert! Elon Musk gibt nicht auf.

Wann gab es das letzte Mal drei Fehlstarts in Folge? Das ist sehr lange her. Vergleichbar in der jüngeren Vergangenheit ist hier einzig die Delta 3, die es auf 2 Fehlstarts und 1 Teilerfolg brachte. Die Konsequenz dürfte auch bekannt sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 04. August 2008, 17:06:07
Ist in der Tat lange her, ich dachte zum Beispiel an das Mercury Programm. Ich sehe heute SpaceX ungefähr da wo die NASA damals stand.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mercury-Programm#Flug-Chronologie
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Pirx am 04. August 2008, 18:34:45
Ähm, ich denke, der Vergleich hinkt.
Während des Mercury-Programms sind für Flüge mit Mercury-Kapseln (mindestens) vier verschiedene Träger verwendet worden, die eigentlich noch in der Entwicklung standen (Atlas) oder ziemlich experimentellen Charakter hatten (Little und Big Joe).

Gruß   Thomas
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: gorgoyle am 04. August 2008, 18:53:03
Es ist sinnfrei einen Newcomer mit einen alten Hasen hinsichtlich langjäriger Erfahrung zu vergleichen.  Es macht aber Sinn, die Effizienz anhand der Produktivität und auch Innovativität eines Newcomers mit der eines etablierten Produzenten und Entwicklers zu vergleichen. Bei der gegenwärtigen Produktivität könnten sie mehr als doppelt so viele Träger schroten um dadurch erst halbwegs mit einigen Wettbewerbern bei den Kosten gleichzuziehen und wenn deren Innovativität ebenso hoch ist, dann werden sie etliche ihrer "überlegenen Wettbewerber" sehr schnell überrunden.  

Newcomer SpaceX hat nach  schneller Entwicklung und günstiger Produktion 3 Prototypen versemmelt - was ist die logisch einzig richtige Konsequenz? Sofort aufgeben!  Würde SpaceX Prozessoren herstellen würde ich "Fanboy" rufen! ;D


Post geändert durch Schillrich:
Inhalt entfernt. Zu dir komme ich per PN
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. August 2008, 19:13:25
Zitat
Bei der gegenwärtigen Produktivität könnten sie mehr als doppelt so viele Träger schroten um dadurch erst halbwegs mit einigen Wettbewerbern bei den Kosten gleichzuziehen und wenn deren Innovativität ebenso hoch ist, dann werden sie etliche ihrer "überlegenen Wettbewerber" sehr schnell überrunden.

Hallo zusammen,

welche Produktivität? Im Produzieren von "Silversterraketen"? (überspitzt dargestellt ;))
Für den Kunden ist es egal, ob SpaceX im Jahr 3 oder 6 (Fehl-)Starts hinlegt. Er möchte bei seinem EINEN Start, dass die teure Nutzlast in den Orbit kommt.
Nicht die pure Anzahl an Starts definiert die Produktivität, eher schon die Anzahl erfolgreicher Starts gegenüber allen Starts.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. August 2008, 16:10:38
20 Millionen Investment in SpaceX:
http://spacex.com/press.php?page=47

Ich hatte mir eigentlich mehr erhofft. Aber 20 Millionen ist besser als nichts.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 12. August 2008, 16:02:02
Video über SpaceX und am Ende auch noch Tesla Motors:
http://cosmos.bcst.yahoo.com/up/player/popup/?rn=289004&cl=9234585&src=finance&ch=1316259

SpaceX wird wahrscheinlich in 2 Jahren an die Börse gehen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. August 2008, 18:09:37
Am Samstag wird Elon Musk auf der Mars Society Konferenz sprechen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. August 2008, 12:02:58
Vor dem letzten Falcon 1 Start wurde im Livestream eine Tour durch die SpaceX Firmengebäude gezeigt. Der erste Teil über die Büroräume ist nun online zu finden.

Link:
http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=24&cat=recent
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 21. August 2008, 21:55:30
Weitere Teile der SpaceX-Tour wurden hochgeladen. Die Videos sind zwischen 3 und 6 Minuten lang.

Teil 2 - Inspektion und Simulation
http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=25&cat=recent

Teil 3 - Merlin Triebwerk
http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=26&cat=recent

Teil 4 - Falcon 1 /Falcon 9 /Dragon Konstruktion
http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=27&cat=recent

Insbesondere Teil 4 ist äußerst interessant! :D Viele Bilder von der Falcon 1 und Falcon 9 Konstruktion.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. September 2008, 17:12:52
Hier ein Artikel über Elon Musk bei der MarsSociety:
http://thespacereview.com/article/1207/1
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gismo334 am 08. September 2008, 20:15:36
Sehr interesanter Artikel, könnte mir jemand erklären was ein "cryogenic upper stage" ist¿ da ist ja die rede von einer Falcon 9 Heavy H, ich hatte aber mal von gehört das es eine pläne gebe für eine Falcon mit einen Merlin-2 Triebwerk, weis jeman ob dieses Triebwerk in der Falcon H zum einsats kämme oder ist sie für ein anderes Model geplant¿
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. September 2008, 20:25:42
Da ist eine Oberstufe mit Wasserstoff/Sauerstoff als Treibstoffkombination gemeint. Vom Merlin-2 Triebwerk hat man schon ewig nichts mehr gehört. Ich vermute, das die Arbeiten daran eingestellt worden sind.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 10. September 2008, 10:19:15
Newsletter von SpaceX

Zitat
SpaceX Receives USAF Operational License for Cape Canaveral Launch Site

Company Remains on Schedule to Initiate Falcon 9 Commercial Operations in Q4 2008

Cape Canaveral FL – Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) has been granted an Operational License by the US Air Force for the use of Space Launch Complex 40 (SLC-40) at Cape Canaveral Air Force Station on the Florida coast. Receipt of the license, in conjunction with the approved Site Plan, paves the way for SpaceX to initiate Falcon 9 launch operations later this year.span>

“We are developing Falcon 9 to be a valuable asset to the American space launch fleet,” said Elon Musk, CEO and CTO of SpaceX. “The support we received from General Helms and the US Air Force has been immensely helpful in developing the pathfinder processes necessary for SpaceX to realize commercial space flights from the Cape.”

“Our developments at Complex 40 continue with great speed,” added Brian Mosdell, Director of Florida Launch Operations for SpaceX. “We have moved our massive oxygen storage tank into place, and expect to complete construction of our hangar later this year.”

Mosdell cited other supporters instrumental to SpaceX’s efforts including the members of the Florida congressional delegation, the USAF Space Command, Col. Scott Henderson, Commander, 45th Launch Group, Col. (ret.) Mark Bontrager, formerly Commander of the 45th Mission Support Group, the public-private partnership Space Florida, and the Space Coast Economic Development Commission.

In operation since 1965, and located south of NASA’s launch sites for the Apollo moon missions and Space Shuttle flights, SLC-40 has hosted numerous historic launches, including the departure of two interplanetary missions: the Mars Observer satellite, and the Cassini spacecraft now exploring the rings and moons of the planet Saturn.

SpaceX erhält USAF Betriebs-Lizenz für Cape Canaveral Startplatz


Die Firma bleibt im Zeitplan um den kommerziellen Falcon 9 Betrieb in Q4 2008 aufzunehmen

Cape Canaveral FL – Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) erhält von der US Air Force eine Betriebserlaubnis für die Benutzung von Startrampe 40 (SLC-40) an der Cape Canaveral Air Force Station an der Küste von Florida. Das Erhalten der Lizenz, in Verbindung mit dem bestätigten Bebauungsplan, ebnet den Weg für SpaceX später in diesem Jahr mit den start Vorbereitungen für die Falcon 9 zu beginnen.

“Wir entwickeln die Falcon 9 als wertvollen Beitrag zu den zur Verfügung stehenden amerikanischen Trägersystemen,” sagte Elon Musk, CEO und CTO von SpaceX. “Die Unterstützung von General Helms und der US Air Force war sehr hilfreich für die Entwicklung des kommerziellen Raumfluges am Cape durch SpaceX.”

“Unsere Arbeiten am Complex 40 gehen mit hoher Geschwindikeit weiter,” ergänzte Brian Mosdell, Direktor für den Florida Start Betrieb von SpaceX. “Wir haben unseren großen Sauerstofftank aufgestellt und erwarten die Fertigstellung unseres Hangars später in diesem Jahr.”

Die seit 1965 in Betrieb befindliche Startrampe SLC-40, die sich südlich der NASA Startrampen für Apollo Missionen und Space Shuttle Flüge befindet, war schon Schauplatz für zahlreiche historische Starts inklusive zweier Interplanetarer Missionen: dem Mars Observer Satellit und dem Cassini Raumfahrzeug das jetzt die Ringe des Saturns und dessen Monde erkundet.


Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: fl67 am 10. September 2008, 13:33:14
Zitat
Die seit 1965 in Betrieb befindliche Startrampe SLC-40 für Apollo Missionen und Space Shuttle Flüge, die sich südlich der NASA Startrampen befindet, war schon Schauplatz für zahlreiche historische Starts inklusive zweier Interplanetarer Missionen

korrekter:
Die seit 1965 in Betrieb befindliche Startrampe SLC-40, die sich südlich der NASA Startrampen für Apollo Missionen und Space Shuttle Flüge befindet, war schon Schauplatz für zahlreiche historische Starts inklusive zweier Interplanetarer Missionen....
 ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. September 2008, 16:33:37
Hier gibt es zwei neue Bilder von Falcon 1- Nr 5 und Dragon:
http://www.flightglobal.com/blogs/hyperbola/2008/09/pictures-flight-five-falcon-1.html#more
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 14. September 2008, 13:58:58
Hier habe ich gerade gelesen, dass es 2009 3 Falcon 9 Starts geben soll. Den Jungfernflug und 2 COTS Demonstrationsflüge. Der sechste Falcon 1 Start soll TacSat-1 für ORS transportieren.

Quelle:
http://www.hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=8333
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 15. September 2008, 17:52:33
TheSpaceShow hat ein Interview mit Max Vozoff und Diane Murphy von SpaceX. Dauert ca. 30-40 Minuten:
http://thespaceshow.com/detail.asp?q=1015

Nichts fundamentales Neues, aber ein paar nette Anekdoten. Max Vozoff ist übrigens der TV-Typ vom Falcon 1 Start. Beim nächstem Start werden Max und die Frau (deren Namen ich gerade vergessen habe) wieder dabeisein und das Ganze kommentieren. Onboard Kamera gibt's natürlich auch wieder. :D Startdatum soll bald bekanntgegeben werden. Hoffentlich nicht erst 6 Stunden vorher. :-/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. September 2008, 17:59:28
Hier gibt`s ein Video mit einer Diskussion mit Peter Diamandis and Elon Musk im Rahmen des zeitgeist Google Forum:
http://www.youtube.com/watch?v=s3RlCVtQ6mA
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. September 2008, 18:55:38
Ein Interview mit Elon Musk:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/discussion/2008/09/24/DI2008092402502.html

Falcon 1 Start ist weiterhin für 28. September - 1.Oktober geplant.


Außderm interessant vielleicht noch zur Motivation von Musk:
Zitat
SpaceX has launched Falcon 1 three times, but has never reached orbit. I understand you are confident you will soon succeed, but I wonder what gives you that confidence? Rocket science, after all, is very hard.

Elon Musk: It is very hard indeed. There is a reason there are ideomatic expressions about the difficulty of rockets.

This is something that is very important to do, so confidence or the lack therof is not a consideration. It simply must be done.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 28. September 2008, 19:52:19
Nebenbei testet mal wohl weiter unberührt mit den Triebwerken für Falcon 9. Der dritte Durchlauf war wohl auch erfolgreich. Nun sollen die neun Merlin 1C-Triebwerke im nächsten Schritt 30 Sekunden und danach 3 Minuten getest werden. Temple Daily Telegraph - Central Texas Rocket Engine Test (http://www.temple-telegram.com/story/local/2008/09/28/52577)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. September 2008, 20:06:22
Das ist doch schön zu lesen. :)

In einer der letzten Ausgaben von TheSpaceShow hat Max Vozoff (das ist der Mensch, der beim Falcon 1 Livestream seit dem letzten Start einer der Kommentatoren ist) gesagt, dass ab 5 (oder wars 9?) Triebwerken extra eine Straße gesperrt werden muss, weil die Triebwerke so extrem laut sind.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: schipet am 02. Oktober 2008, 18:07:57
SpaceX geht in die Offensive

Laut Max Vozoff hat SpaceX dem NASA Altair Team den Vorschlag unterbreitet das COTS-Programm auf den Mond auszudehnen. COTS lunar soll 500 Mio $ für den Transport von 1000 bis 3000 kg Cargo-Nutzlast auf die Mondoberfläche beinhalten. Ein neu zu entwickelnder Mondlander würde wohl mit einer Falcon 9 Heavy gestartet werden.

SpaceX offers NASA $80 million lunar cargo lander service

http://www.flightglobal.com/articles/2008/10/02/316680/spacex-offers-nasa-80-million-lunar-cargo-lander-service.html

Außerdem geht man auch beim Crew Transport in die Offensive:

"SpaceX has said that a launch success would be followed by a NASA lobbying push to secure funding for crew transport capabilities under COTS."

Meiner Meinung nach sollten sie den Mondlander bei Armadillo beauftragen  8-)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Marauder am 02. Oktober 2008, 20:01:17
Allen Unkenrufen in der Vergangenheit zum Trotz bin ich recht zuversichtlich, daß SpaceX das erste Privatunternehmen sein wird, das einen bemannten Zugang zum Orbit und vielleicht später auch zum Mond anbietet. Da wird, allen Rückschlägen zum Trotz, mit einer Zielstrebigkeit und Systematik vorgegangen, die mich schon länger davon überzeugt haben, daß SpaceX auf Dauer erfolgreich sein wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 02. Oktober 2008, 20:27:21
Hallo,

man sollte jetzt nicht zu enthusiastisch werden. ;) Nun gilt erstmal den malaysischen Satelliten im Januar und danach TacSat mit dem 6. Flug zu starten. Nun nach dem erfolgreichen Start muss man sicherstellen, dass man eine gute Qualitätssicherung hat und es zu keinen weiteren Fehlstarts kommt.
In Juni steht dann der Falcon 9 Jungfernflug an. Der Jungfernflug ist ein Teststart, eventuell jedoch mit einem Kunden. Sollte dieser erfolgreich sein, dann ist die erste Dragon Mission frühstens im 3. Quartal 2009 geplant.

Ich würde sagen, allein wenn die Falcon 9 nächstes Jahr einen erfolgreichen Start hinlegt und es keine weiteren Falcon 1 Fehlstarts gibt, dann wäre das schon ein großer Erfolg.

Man befindet sich momentan übrigens nach dem Falcon 1 Start in Gesprächen mit Kunden über 10-15 Falcon 1 Starts und 7 Falcon 9 Starts. Das hat zumindestens Gwynne Shotwell auf dem IAC 2008 in Glasgow gesagt. Das sind allerdings Gespräche, noch keine festen Verträge.

Btw, auch die deutsche Industrie kann sich über den erfolgreichen Start fliegen. Bei SpaceX setzt man offenbar auf Software von Siemens. ;) Siehe hier:
http://www.businesswire.com/portal/site/google/?ndmViewId=news_view&newsId=20081002005251&newsLang=en

Tobi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 02. Oktober 2008, 22:32:02
Naja, der Mond ist jetzt schon sehr hoch gegriffen. Erstmal sollte man sich auferfolgreiche Start und dann auf COTS konzentrieren.
Erstmal sollte man weitere Erfolge sehen. Bei Falcon 1 als auch bei Falcon 9.
Aber grundsätzlich kann man nur darauf hoffen, dass die ganzen Ankündigungen wahr werden und doch irgendwann mal Konkurenz gewährleistet ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: schipet am 20. Oktober 2008, 21:06:00
Interview mit Elon Musk

http://www.mercurynews.com/ci_10761615?IADID=Search-www.mercurynews.com-www.mercurynews.com


Interessant finde ich hier die Aussage zum aktuellen Stand der Wiederverwendbarkeit.

..
Basically, we didn't have enough thermal protection. It got cooked on reentry. Because we have good data on the descent as it's entering the atmosphere, so we know where it got hot and the sort of things we have to do to fix that. I have pretty good confidence that we're going to get the first stage back on flight 5; I'd give it at least a 50 percent chance. And if we don't, we're going to get even better data that is going to get us even closer to the water. We have done some test recovery operations out at sea. I'd say I feel pretty good about it. The question is will it be on the first flight of Falcon 9? Hard to say, maybe not. We probably only have a 10 percent chance of recovering both stages of Falcon 9 on the first flight. But at this point I feel high confidence that we will make Falcon 9 fully reusable, and that the economics will be compelling. Which also means that we are really going to completely dominate the launch business because no one else has that. It's like having machine guns as opposed to bows and arrows.
..

auf deutsch:

Der Hitzeschutz der ersten Stufe war bisher nicht ausreichend. Deshalb wurde sie beim Wiedereintritt zu heiß und wurde quasi gekocht. Mit Hilfe der erhaltenen Daten weis man wo die kritischen Stellen sind und will nun das Problem lösen. Die Chance auf eine Bergung der ersten Stufe für den fünften F1 Flug beträgt etwa 50%. Zumindest wird man wieder weiter nach unten kommen und dadurch bessere Daten erhalten. Es wurden bisher einige Test-Bergungen im Meer durchgeführt. Man glaubt das es funktioniert.
Für den ersten F9 Flug gibt es eine etwa 10% Chance für die Bergung beider Stufen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist man sehr zuversichtlich das man die Falcon 9 komplett wiederverwendbar machen kann. Dies würde bedeuten dass man kostentechnisch das Startgeschäft komplett dominieren könnte. Es wäre so als würde eine Maschinenpistole mit Pfeil und Bogen konkurrieren.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: radi am 20. Oktober 2008, 22:20:00
Naja, die erste Stufe zu recyclen ist eine Sache, aber gleich eine ganze Rakete, der Beweis, dass das Wirtschaftlich geht muss erst noch erbracht werden. Im Endeffekt wird die Performance der Falcon darunter ziemlich leider, zumal man die Erste Stufe wohl jetzt schon schwerer machen muss, nur damit sie den Wiedereintritt übersteht.

Gruß

Radi
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: schipet am 20. Oktober 2008, 23:14:18
Zitat
Naja, die erste Stufe zu recyclen ist eine Sache, aber gleich eine ganze Rakete, der Beweis, dass das Wirtschaftlich geht muss erst noch erbracht werden. Im Endeffekt wird die Performance der Falcon darunter ziemlich leider, zumal man die Erste Stufe wohl jetzt schon schwerer machen muss, nur damit sie den Wiedereintritt übersteht.

Gruß

Radi

Ich habe bis jetzt noch nirgends gelesen wie man die zweite Stufe runter bringen will. Ich kann mir nicht vorstellen das sie einen unkontrollierten Wiedereintritt übersteht.  

Man braucht also für die zweite Stufe einen ablativen Hitzeschild (vorne?) und zusätzliche Steuerungstriebwerke (Draco?). Ist dieses Zusatzgewicht aktuell schon kalkuliert? Weiß hier jemand mehr dazu?

Gruß
Peter
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 21. Oktober 2008, 02:12:25
Zitat
But at this point I feel high confidence that we will make Falcon 9 fully reusable
Das glaub ich nicht! Was den mit der Oberstufe?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 21. Oktober 2008, 10:30:05
Das wird ja garantiert weiter auf die Nutzlast gehen, kann mir kaum vortstellen, dass selbst die erste Stufe der F1 nur unwesentlichen Zusatzschutz braucht. Nagut, wir werden sehen auf was das hinausläuft...

Btw: Bernd Leitenberger hatte übrigens passend dazu erade einen kritischen Artikel in seinem Blog: Die Crux mit der Wiederverwendbarkeit (http://bernd-leitenberger.de/blog/2008/10/17/die-crux-mit-der-wiederverwendung/)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: schipet am 21. Oktober 2008, 14:31:54
Zitat
Das wird ja garantiert weiter auf die Nutzlast gehen, ...

Das geht sogar ganz bestimmt auf die Nutzlast. Die Frage ist ob das schon kalkuliert wurde. Die SpaceX-Seite liefert dazu folgende Zahlen:

Launch Site:  Cape Canaveral AFS
Inclination:  28.5 degree
LEO Mass to Orbit (200 km circular):  12,500 kg (27,500 lb)

Typical maximum payloads in the Falcon 9 class are 6800 kg. For payloads with mass >6800 kg, contact SpaceX.


Die Differenz zwischen der angegebenen LEO Performance (12500) und der maximalen Standardnutzlast (6800) ist 5700 kg.
Es sieht so aus als ob man diese 5,7 Tonnen für den zusätzlichen Hitzeschutz bei der ersten UND zweiten Stufe opfert.

Wenn ein Kunde nun aber mehr als 6800 kg Nutzlast in den Orbit bringen will, muss man mindestens die zweite Stufe opfern. Dadurch hat man eine 0 %ige Chance auf Bergung und der Preis wird höher.

Man könnte die unterschiedlichen Preise auf der SpaceX-Seite also folgendermaßen interpretieren:

GTO missions:
< 3500 kg        $36.75M      (? %ige Chance auf die Bergung beider Stufen)
3500-4500 kg   $47.25M      (? %ige Chance auf die Bergung der ersten Stufe. Die zweite Stufe ist verloren)
4500-5000 kg   $57.75M      (Die erste und die zweite Stufe ist verloren)

Dragon soll übrigens 6000 kg haben und liegt damit innerhalb der Standardnutzlast.


Ob die Bergung überhaupt funktioniert ist die Frage und der Beweis muß erst erbracht werden.

Gruß
Peter
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. Oktober 2008, 22:47:18
Offenbar dürfen wir uns auf auf weitere Livestreams von SpaceX freuen:
http://www.businesswire.com/portal/site/home/template.NDM/news/industry/?javax.portlet.tpst=08c2aa13f2fe3d4dc1b6751ae1de75dd_ws_MX&javax.portlet.prp_08c2aa13f2fe3d4dc1b6751ae1de75dd_viewID=news_view_popup&javax.portlet.prp_08c2aa13f2fe3d4dc1b6751ae1de75dd_newsLang=en&javax.portlet.prp_08c2aa13f2fe3d4dc1b6751ae1de75dd_ndmHsc=v2*A1222081200000*B1224733226000*DgroupByDate*J2*M31259*N1009109&javax.portlet.prp_08c2aa13f2fe3d4dc1b6751ae1de75dd_newsId=20081022005280&beanID=383539599&viewID=news_view_popup&javax.portlet.begCacheTok=com.vignette.cachetoken&javax.portlet.endCacheTok=com.vignette.cachetoken
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 29. Oktober 2008, 15:27:21
Es gibt wohl Kontakt zwischen AMSAT-DL und SpaceX. Dabei geht es um einen evtl. Start von AMSAT P3-E und P5-A. Naja, ob das für AMSAT nicht ein wenig zu teuer wird. So weit ich mich erinnere, wurde AO-40 ja z.B. mit einer Ariane 5 "für lau" mitnommen, da man noch Platz über hatte. Ob das bei Falcon 9 auch möglich wäre...

AMSAT-DL - SpaceX bei AMSAT-DL (http://www.amsat-dl.org//index.php?option=com_content&task=view&id=163&Itemid=151)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 01. November 2008, 18:14:56
Tesla hat Finanzierungsprobleme. Hoffen wir mal, dass SpaceX, das andere bekanntere Projekt von Elon Musk, da besser dasteht...
Aber SpaceX hat ja eine gewisse NASA-Finanzierung im Rücken...

heise online: Geht Tesla Motors der Saft aus? (http://www.heise.de/newsticker/Elektroautos-Geht-Tesla-Motors-der-Saft-aus--/meldung/118238)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 04. November 2008, 13:25:46
Wie SpaceX heute bekannt gab, gibt es mal wieder ein neues Produkt.
Dieses heißt DragonLab. Dabei handelt es sich um eine Weltraumlaborplattform für sowohl nicht druckbeaufschlagte als auch druckeaufschlagte Experimente. Desweiteren soll es möglich sein kleine Weltraumgefährte auszusetzen. Am 6. November 2008 wir es einen DragonLab-Workshop für potentielle Kunden geben.

SpaceX.com: SpaceX Introduces Dragon (http://spacex.com/press.php?page=20081103)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. November 2008, 16:07:42
Ein Artikel über die Herstellungsprozesse bei SpaceX, z.B Reibrührschweißen, etc..:
http://www.thefabricator.com/FabStories/FabStories_Article.cfm?ID=2045

SpaceX macht bekanntlich fast alles selber und verlässt sich nicht auf Zulieferer. Warum? Man hat festgestellt, dass große Firmen von den Zulieferern bevorzugt werden und sowas schlecht für den Zeitplan ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Hansjuergen am 23. November 2008, 22:31:23
Mächtiger Krach sowie orangefarben aufleuchten des Nachthimmels bei McGregor/Texas hat die Bevölkerung aufgeschreckt.
War jedoch nur 177 Sekunden- Raketenantriebs-Test von Space-X-Falcon-9 auf dem Flugplatz von McGregor.
Medienbericht mit Videoaufnahme des Falcon-9-Test hier:
http://www.wacotrib.com/blogs/content/shared-gen/blogs/communities/breakingnews/entries/2008/11/23/massive_rocket_test_shakes_up.html

Hansjürgen



Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. November 2008, 22:34:50
Ja darüber wurde schon im Falcon 9 Thread geschrieben. ;)

EDIT: Beeindruckende Amateraufnahme. Unglaublich wie hell das noch soweit entfernt ist. :o Die komplette Wolkendecke ist hell angestrahlt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Hansjuergen am 24. November 2008, 00:05:25
Hallo Tobi!
Einerseits passt es in diesen von SpaceX, aber auch in Falcon-9. Nun hab ich aktuell das Video von SpaceX vom Test und denke das es auch hier richtig ist: http://spacex.com/multimedia/videos.php?id=32

Hansjürgen ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 24. Januar 2009, 18:45:03
Der Heinlein Prize Trust (http://www.heinleinprize.com/) gibt bekannt, dass SpaceX Transportkapazitäten im DragonLab für den Gewinner ihrer Microgravity Research Competition zur Verfügung stellt. Dabei geht es um den innovativen Einsatz von Mikrogravitation, der zum technischen Fortschritt z.B. in der Bio- oder Nanotechnologie führt. Der Preis umfasst 25.000 $, sowie den besagten Flug des Experiments in den LEO.

Quelle: Heinlein Trust and SpaceX announce competition to promote research innovation in zero gravity (http://www.heinleinprize.com/news/microgravity.html)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gismo334 am 31. Januar 2009, 19:22:44
Gibt es eigendlich ein festen zeitplan für de Falcon 9 Heavy¿¿¿, im neun Launch Manifest der bis 2015 geht ist kein start zu sehen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gismo334 am 31. Januar 2009, 19:25:44
Übrigens da hat ja Space X viel vor  :o
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 01. Februar 2009, 00:09:09
Es ist kein Start zu sehen, weil bisher kein Start gebucht wurde. Außerdem dürfte SpaceX mit Falcon 9 & Dragon erstmal eine Weile beschäftigt sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 11. Februar 2009, 21:08:24
SpaceX bitte in seiner neusten Newsletter (http://www.spacex.com/cotsd.php) um Unterstützung um sein COTS-D Programm (Bemannte Raumfahrt zur ISS) von der NASA bzw. der US Regierung finanziert zu bekommen und um nicht das Geld bei den Russen auszugeben. 300 bis 500 Mio. $ sollen in COTS-D investiert werden um ab 2011 den bemannten amerikanischen Zugang zum Weltraum zu sichern bis Ares/Orion fliegt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 11. März 2009, 00:46:21
In der neusten SpaceX Newsletter wird über den erfolgreichen Test des Merlin Vakuum Triebwerk am 7. März berichtet. Das Triebwerk basiert auf dem Merlin C1 Triebwerk wie es auch in der Falcon 1 verwendet wird, mit kleineren Modifikationen fürs Vakuum ist es die zweite Stufe der Falcon 9 vorgesehen. Beim Test wurden in 6 Minuten 100.000 Pfund flüssigen Sauerstoffs und Kerosin verbrannt.

Das Triebwerk erreichte dabei einen Spezifischen Impuls von 342 Sekunden im Vakuum, was eine amerikanischen Rekord für diese Art von Kerosin betriebenen Triebwerken darstellt!

Dabei wurden 92.000 Pfund Schub erzeugt und das Triebwerk blieb über den gesamten Testlauf in den vorgesehen Temperatur Bereichen. Das Triebwerk hat einen regelbaren Schub der beim Test auf bis zu 75% des maximalen Schubs heruntergefahren wurde. Beim nächsten Testlauf sollen 60% erreicht werden. Das Triebwerk ist so ausgelegt das es mehrmals während einer Mission neu gestartet werden kann. Der Test wird bei SpacX als voller Erfolg angesehen.

Zitat
Space Exploration Technologies Corp (SpaceX) successfully conducted a full mission duration firing of its new Merlin Vacuum engine on March 7, at SpaceX's Test Facility in McGregor, Texas. The engine fired for a full six minutes, consuming 100,000 pounds of liquid oxygen and rocket grade kerosene propellant.

The new engine, which powers the upper stage of SpaceX's Falcon 9 launch vehicle, demonstrated a vacuum specific impulse of 342 seconds – the highest efficiency ever for an American hydrocarbon rocket engine. Thrust was measured at approximately 92,500 lb of force in vacuum conditions and the engine remained thermally stable over the entire run.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: moonjumper am 14. März 2009, 15:41:35
Hi,

laut der Marssociety Deutschland haben ernsthafte Gespräche zwischen AMSAT und SpaceX stattgefunden. Der Grund zu den Gesprächen ist ein evtl. Startauftrag für P5-A/ARCHIMEDES mithilfe einer Falcon-1 Rakete zum Mars.
Bei der Sonde P5-A handelt es sich um ein von AMSAT gebauten Sonde zum Mars, die als Kommunikationssatellit im Amateurfunkbereich betrieben werden soll.
Weiterhin trägt P5-A ein paar wissenschaftliche Nutzlasten, darunter die Ballonsonde ARCHIMEDES der Marssociety Deutschland.

Die bisherigen Satelliten der AMSAT, sollen in der Vergangenheit vorwiegend als Kostengünstige Huckepack Nutzlasten auf der Ariane 5 mitgenommen worden sein.
Dies war zunächst auch für diese Mission geplant. Allerdings stellte sich heraus, dass das gesteckte Ziel dieser Mission, der Mars, nur sehr kurze Startfenster bereit hält. Diese würden aber einen Start als Sekundärnutzlast so gut wie unmöglich machen, da die Primärnutzlast bestimmt wann die Reise losgeht.
Weitere Gespräche sollen stattfinden.

mfg Matthias
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 14. März 2009, 15:52:53
Die Falcon 1 ist zu schwach für eine Marsmission, die Falcon 1e ebenfalls. Da kommt eher die Falcon 9 in Frage. Da sollte man aber erstmal den Jungfernflug abwarten.

In jedem Fall kommt ja jemand von dem Archimedes Projekt zum Raumcon Treff und den können wir dann dazu näher befragen. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: moonjumper am 14. März 2009, 16:17:19
Hi,

habe keine Ahnung, ob die Falcon 1 dazu zu schwach ist. Meine info kommt aber direkt von den News der Marssociety http://www.marssociety.de/html/index.php (http://www.marssociety.de/html/index.php)

Ich weiß auch nicht, ob die Trägerrakete die Sonde direkt auf den Weg zum Mars schicken soll, da die ganze Zeit ein Start als Sekundärnutzlast einer Ariane geplant war.
Die Ariane hätte wohl kaum den nötigen Treibstoff dabei, um nach dem Aussetzen eines schweren Satelliten noch einen zweiten auf interplanetaren Kurs zu bringen. Eher hätte die Ariane die P5-A ebenfalls in einem Orbit um die Erde ausgesetzt und den Rest der Sonde überlassen. Das ist allerdings nur eine Vermutung von mir.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 14. März 2009, 16:53:32
In der Meldung steht doch (samt Rechtschreibefehler):
Zitat
eines Starts von P5-A / ARCHIMEDES mit eionem SpaceX Träger zum Mars auszuloten
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: redmoon am 15. März 2009, 15:24:17
Hallo,

für diese geplante Mission ist keine Trägerrakete nötig, die den Satelliten auf einen direkte Kurs zum Mars bringt. In der Zeitschrift "Sterne und Weltraum" wurde 2008 bereits einmal über die "P-5-A - Mission" der AMSAT berichtet : 
http://www.astronomie-heute.de/artikel/961178&_z=798889 

Unter "Missionsdaten und Missionsablauf" steht dort, dass P-5-A zuerst die Erde für einige Monate auf einer elliptischen Bahn umrunden soll. Erst anschließend wird er mittels naher Vorbeiflüge an Erde und Mond Kurs auf den Mars nehmen. Der entsprechende Bahnverlauf wurde von einem Mitarbeiter des JPL entwickelt.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 15. März 2009, 15:31:03
Wow, Hohmann Transfer zum Mars ohne direkten Einschuss. Wenn sie das schaffen bin ich echt beeindruckt. Das hat es meines Wissens nach bisher noch nicht in dieser Form gegeben. Klar, dauert etwas laenger als der direkte Flug, aber die Ersparnis an Treibstoff und Geld fuer einen staerkeren Traeger duerfte das wieder wett machen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 15. März 2009, 19:04:13
Hallo,

als wären das dann hyperbolische Flybys am Mond? Man gewinnt also durch den Mond Drehimpuls für die Sonde?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 15. März 2009, 19:15:24
So hab ich das verstanden. Im Artikel steht etwas von drei Monaten in einem elliptischen Erdorbit, dann drei Manoever (gemeint wahrscheinlich mit Triebwerken) und jeweils ein Swing-By an Mond und Erde.

Ich gehe mal davon aus, dass in den drei Monaten die Bahn aehnlich wie damals bei SMART immer weiter angehoben wird, bis die Sonde von der Gravitation des Mondes erfasst wird. Dann wird sie wahrscheinlich den Monde einmal Umrunden und zur Erde zurueck kehren (etwa wie Apollo 13). An der Erde wird dann ein letzter Swing-By ausgefuehrt, welcher die Sonde auf den finalen Kurs zum Mars bringt.

Wie gesagt, dass ist jetzt alles nur Spekulation von meiner Seite, aber klingt plausibel.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 15. März 2009, 22:01:44
Nach meinem Flyby-Verständnis:
Energiegewinn findet dann also nur am Mond statt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ilbus am 25. März 2009, 12:12:33
Ich könnte es mir denken, dass wenn der letzte Fly By nicht der Bahndrehimpulsgewinnung dient, dann , wie Daniel schon sagte, eben gewünschten Richtungsänderung bzw. korrektur. Vielleicht braucht man die Dienste der erdgebundener Radarstationen bei solchem Flügprofil etwas entensiever, als gewöhnlich , um  die genaue Flugbahndaten zu gewinnen. Je näher ist man an der Erde, desto genauer sind die Messungen. Bei dem Flugprofil könnte ich mir die extreme Empfindlichkeit auf die kleinste Abweichungen vorstellen.

Grüße. Yev
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 25. März 2009, 13:04:52
Hallo Yevgenij,

momentan denke ich es mir so, dass man bei mehreren aufeinander folgende Flybys Mond-Erde-Mond-Erde ... immer wieder am Mond Drehimpuls gewinnt und somit die Bahn vergrößert. An der Erde wird bei diesen Flybys immer nur die Richtung so geändert, dass mann wieder am Mond vorbei kommt. Bzgl. des Monds bewegt man sich also auf einer hyperbolden Bahn, bzgl. der Erde auf einer Ellipse. Nach jedem Mond-Flyby wird die Umlaufperiode größer.
Wenn man nach dem letzten Mond-Flyby doch noch mal an der Erde vorbei kommt, hat man auch bgzl. der Erde vielleicht eine hyperbole Bahn erreicht, so dass der letzte Erd-Flyby auch dem Drehimpulsgewinn dienen kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 02. April 2009, 17:33:39
SpaceX kriegt ein 15 Millionen Investment:
http://www.socaltech.com/spacex_finds___m/s-0020863.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. April 2009, 18:25:42
SpaceX hat mit der argentinischen Weltraumbehörde einen Startvertag für die beiden Erbeobachtungssatelliten SAOCOM 1A und 1B geschlossen, die 2012 & 2013 mit je einer Falcon 9 pro Satellit in einen sonnensynchronen Orbit geschossen werden sollen.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/blogs/hyperbola/2009/04/contract-watch-spacex-gets-arg.html

Vom Cape kann man nicht auf so hohe Inklinationen fliegen, also Kwajalein oder Vandenberg?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Kreuzberga am 16. April 2009, 19:08:45
Vom Cape kann man nicht auf so hohe Inklinationen fliegen, also Kwajalein oder Vandenberg?

Könnte man rein theoretisch schon, würde nur zu erheblichen Nutzlasteinbußen führen, da man den dicht besiedelten Gebieten nördlich vom Cape ausweichen müsste.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 16. April 2009, 20:24:41
Vom KSC aus sind ausschließlich Inklinationen zwischen 28 und 57 Grad möglich.

Gruß,
KSC
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Manuel am 26. April 2009, 13:53:26
Wie sieht eigentlich die Situation zur Zeit aus im Bezug auf das COTS-Programm ?? Ist man noch im Zeitplan und was steht in nächster Zeit so an?

Gruß Manuel
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 26. April 2009, 14:06:10
Wie sieht eigentlich die Situation zur Zeit aus im Bezug auf das COTS-Programm ?? Ist man noch im Zeitplan und was steht in nächster Zeit so an?


Gibt schon mindestens ein Jahr Verzögerung. Nach aktuellen Informationen steht Ende Sommer der Falcon 9 Jungfernflug an und frühstens Ende 2009 der erste COTS-Flug von Dragon, was natürlich einen erfolgreichen Jungfernflug voraussetzt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 26. April 2009, 15:17:09
Ich glaube mit Dragon rechnet doch niemand ernsthaft noch in diesem Jahr ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 03. Juni 2009, 14:10:46
Es gibt ein paar neue Bilder aus den SpaceX-Halle:
http://www.wired.com/wiredscience/2009/06/gallery_spacex/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 04. Juni 2009, 13:22:49
In Dragon fehlt ja noch die komplette Innenausstattung!  :o
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2009, 13:35:28
Das ist doch nicht die "Flugkapsel", ist nur eine Mockup, was schon seit Jahren auf allen möglichen Ausstellungen gezeigt wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 25. Juni 2009, 09:26:23
SpaceX bekommt größeres privates Investment:
http://www.pehub.com/43036/dfj-jurvetson-propel-spacex-funding/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 06. Juli 2009, 15:08:34
da ich den artikel nicht lesen konnte hab ich mal mit google cache bisschen gearbeitet ;)
http://209.85.135.132/search?q=cache:uh4sK5au3QEJ:www.pehub.com/43036/dfj-jurvetson-propel-spacex-funding/+spacex+investor&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a (http://209.85.135.132/search?q=cache:uh4sK5au3QEJ:www.pehub.com/43036/dfj-jurvetson-propel-spacex-funding/+spacex+investor&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a)

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nova.Mesa am 10. Juli 2009, 11:21:00
Hallo zusammen,

hier eine sehr empfehlenswerte Präsentation vom 17.Juni: http://spacex.com/20090617_Elon_Musk_Augustine_Commission.pdf (http://spacex.com/20090617_Elon_Musk_Augustine_Commission.pdf)

Viele Daten, Faken und Updates...

Gruß
Nova.Mesa
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Flyer am 10. Juli 2009, 14:53:05
Laut der Präsentation gibts ja dann 6 x Falcon 9 im Jahr 2010
bin ich ja mal gespannt scheint mir doch etwas Optimistisch.
Aber drücke auf alle Fälle die Daumen auch wenn Sie nur die Hälfte
davon Starten (erfolgreich) wäre das ja schon beeindruckend.

 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Juli 2009, 00:09:42
SpaceX hat den Hylas Start an Arianespace verloren. Hintergrund ist, dass einigen Investoren das Risiko mit einer neuen Trägerrakete zu fliegen zu groß war. Der Wechsel wurde möglich, da Avanti Communications das notwendige Geld aufgetrieben hat um auf die Ariane 5 zu wechseln.

Mehr dazu hier:
http://www.space.com/spacenews/spacenews_summary.html#BM_3
(Der Link ist nur für eine Woche gültig.)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Frell am 15. Juli 2009, 01:09:05
Ok, lange genug nur mitgelesen.

SpaceX haben ihren ersten kommerziellen Satelliten gestartet. Ich glaube es ist die zweite erfolgreich gestartete Falcon 1. Hier eine Aufzeichnung vom Flug.

http://www.youtube.com/watch?v=WTFlFFrfEB0

Ich bin gespannt wie es mit SpaceX weiter geht. Sie arbeiten ja gerade an der Falcon 9. ..bei der sollen laut Wikipedia bis zu 27 Triebwerke genutzt werden. Ehrlich gesagt sehe ich darin eine potentielle Fehlerquelle (s. N1 der Russen..)

Gruß Frell

edit: ok, dafür gibt es bereits nen eigenen Thread hier: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4153.75 - naja, dann hab ich eben den Aktuelles Thread aktualisiert. :-) 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 15. Juli 2009, 05:06:09

Mehr dazu hier:
http://www.space.com/spacenews/spacenews_summary.html#BM_3
(Der Link ist nur für eine Woche gültig.)


Der scheint dauerhaft zu sein: http://www.space.com/news/090713-busmon-spacex-customer.html (http://www.space.com/news/090713-busmon-spacex-customer.html)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 15. Juli 2009, 11:51:37
...
Ich bin gespannt wie es mit SpaceX weiter geht. Sie arbeiten ja gerade an der Falcon 9. ..bei der sollen laut Wikipedia bis zu 27 Triebwerke genutzt werden. Ehrlich gesagt sehe ich darin eine potentielle Fehlerquelle (s. N1 der Russen..)

Gruß Frell
....

So, mal kurze erklärung.. SpaceX bennent bis jetzt seine Raketen nach der Triebwerkszahl in der ersten Stufe.. Die Falcon 1 ein triebwerk, die (geplante aber vorerst verworfene) Falcon 5 hätte 5 triebwerke, die falcon 9 hat 9..
Mit 27 Triebwerken meinst du wahrscheinlich die Falcon 9 Heavy..
Aber ich sehe darin nicht unbedingt eine höhere Fehlerwahrscheinlichkeit, genau wie SpaceX.

SpaceX hat nämlich die Falcon 9 so konstruiert, dass selbst bei einer Explosion von einem Triebwerk kein anderes Triebwerk beschädigt wird, die Treibstoffzufuhr ist für jedes einzelne Triebwerk regelbar. Das lohnt sich, denn die Falcon 9 kann auch mit einem ausgefallenem Triebwerk ihren geplanten Orbit erreichen. Deswegen hat man ein wenig mehr Treibstoff als nötig in der ersten Stufe, denn bei einem ausgefallenem Triebwerk kriegt man einen asynchronen Schub (es sei denn, genau das Triebwerke in der Mitte wäre betroffen), den man durch Veränderung des Schubvektors kompensieren muss.. Daher braucht man mehr Treibstoff als bei einem normalen Flug, daher auch diese Treibstoffreserve.
(von den 27 Triebwerken in der ersten Stufe der Falcon 9 Heavy dürften dann wahrscheinlich ganze 3 ausfallen)

SpaceX hat 2007 gesagt, sie könnten 50 Merlin 1C Triebwerke pro Jahr herstellen.. Da darf man sich dann wohl nur einen Falcon9 Heavy Start pro jahr leisten..
Es gab aber mal Pläne die gesamte Rakete wiederverwendbar zu machen.. Bei der ersten Stufe halt ich das ja noch für wahrscheinlich, aber die 2te zu bergen kann meiner Meinung nach nicht wirtschaftlich sein.
Vielleicht könnte man mittlerweile ja viel mehr Triebwerke herstellen, keine ahnung..
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Flyer am 16. Juli 2009, 23:14:09
Zitat
SpaceX hat nämlich die Falcon 9 so konstruiert, dass selbst bei einer Explosion von einem Triebwerk kein anderes Triebwerk beschädigt wird

Hm ich glaub du meinst bei einem Ausfall eines Triebwerkes, eine "Explosion"
werden die anderen Triebwerke wohl kaum unbeschadet überstehen.


Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 16. Juli 2009, 23:19:51
Hm ich glaub du meinst bei einem Ausfall eines Triebwerkes, eine "Explosion"
werden die anderen Triebwerke wohl kaum unbeschadet überstehen.

Ich mein das aber auch schon gelesen zu haben. Wenn die mal hier (http://www.spacex.com/falcon9.php) guckst, im dritten Bild von oben: Man kann ganz klar sehen, dass alle neun Triebwerke mit dicken Waenden voneinander getrennt sind.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 16. Juli 2009, 23:25:14
Zitat
SpaceX hat nämlich die Falcon 9 so konstruiert, dass selbst bei einer Explosion von einem Triebwerk kein anderes Triebwerk beschädigt wird

Hm ich glaub du meinst bei einem Ausfall eines Triebwerkes, eine "Explosion"
werden die anderen Triebwerke wohl kaum unbeschadet überstehen.





nein, ich habs genau so gemeint wie ich gesagt hab:
Zitat
Like jet engines, each of our Falcon 9 Merlin engines is wrapped in a Nomex and Kevlar flak jacket, so that even a worst case fire or explosion is contained and cannot affect other engines or the stage itself. In the event of an engine failure, it just means that the first stage will fire for a little longer than would otherwise be the case.
(http://www.colonyworlds.com/2007/08/video-can-spacex-build-a-reliable-rocket-ship.html (http://www.colonyworlds.com/2007/08/video-can-spacex-build-a-reliable-rocket-ship.html))
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Brainstorm64 am 17. Juli 2009, 00:05:44
Ja, hab ich auch schon so gelesen. Die Triebwerke sind gegen Explosionswirkung gegeneinander abgeschirmt. Wobei natürlich die Frage im Raum bleibt, ob damit wirklich jede Explosion abgeschirmt wird. Auch ein Schutzschild hat Grenzen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Flyer am 17. Juli 2009, 10:58:07
Ja bin ich ja mal gespannt, wenn die das wirklich so hinbekommen haben dann alle Achtung auch wenn ich pers. ja noch meine Zweifel habe. Jedenfalls fällt mir gerade keine Explosion eines Triebwerkes ein die nicht den ganzen Teststand bzw. die Rakete
zerlegt hätte. Wäre mal Interessant ob das schon mal passiert
ist also Triebwerk Explodiert und Rakete heil geblieben.
Kann sich jemand an so was Erinnern?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 17. Juli 2009, 18:25:18
Ja bin ich ja mal gespannt, wenn die das wirklich so hinbekommen haben dann alle Achtung auch wenn ich pers. ja noch meine Zweifel habe. Jedenfalls fällt mir gerade keine Explosion eines Triebwerkes ein die nicht den ganzen Teststand bzw. die Rakete
zerlegt hätte. Wäre mal Interessant ob das schon mal passiert
ist also Triebwerk Explodiert und Rakete heil geblieben.
Kann sich jemand an so was Erinnern?


wir reden aber hier nicht von triebwerken vom Kaliber Vulcain, F-1, SSME, RD-170 oder ähnlichem..
ein Merlin hat nur ca 370kN schub.
Da richtet eine explosion nicht soviel schaden an wie bei einem Vulcain (ca 1,1MN) SSME (ca 2 MN) oder gar einem RD-170 mit über 7MN..

 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 17. Juli 2009, 18:37:08
[...]
ein Merlin hat nur ca 370kN schub.
 [...]

Nein das F9 Merlin hat mehr Schub, ca. 422kN auf Meereshöhe.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 17. Juli 2009, 19:04:20
[...]
ein Merlin hat nur ca 370kN schub.
 [...]

Nein das F9 Merlin hat mehr Schub, ca. 422kN auf Meereshöhe.

Uuups, da hab ich die Merlin 1A daten hergenommen.
Aber die 422kN vom 1C stehen auch nicht in einem starken  verhältnis zu anderen Erststufentriebwerken..
Ausserdem sind die Materialien die SpaceX verwendet aus Feuerschutzkleidung für die Feuerwehr und Kugelsicheren Westen bekannt, und sollten somit in einem gewissem Umfang vor Splitterteilen und der Explosionshitze schützen...
Mittlerweile traue ich SpaceX doch eine gewisse Kompetenz zu ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 17. Juli 2009, 23:10:53
Die Schubstärke ist ja bei einer Explosion (was immer das bei einem Triebwerk dann im Detail bedeuten soll) nicht das einzige Maß. Hinter Schub stehen Massendurchsatz, Druck, Temperatur ... Nur weil ein Triebwerk weniger Schub hat, heißt das nicht automatisch, dass es weniger Schaden in seiner Nachbarschaft anrichten kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 21. Juli 2009, 15:22:32
Nach einer studiumsbedingten Auszeit melde ich mich hiermit zurück.

Interessanter Blogeintrag in Bernd Leitenbergers Blog (Auszug), den ich bisher hier noch nicht gefunden hab:

Zitat
Die haben nämlich heute ihren letzten Start einer Falcon 1 durchgeführt – erfolgreich. Aber da sie schon im nächsten Jahr durch die Falcon 1e abgelöst werden soll wird sie trotzdem in Erinnerung bleiben als eine der Raketen mit der schlechtesten Zuverlässigkeit. [...]

usw...

Link:http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/07/14/spacex-mal-wieder/ (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/07/14/spacex-mal-wieder/)

würde mal gerne eure Meinung dazu hören..

Was meint ihr wie die Kompetenz von SpaceX ist?

Sind die falschen Angaben nur Marketingtricks (gegen die Konkurrenz) oder sollte die PR-Abteilung ausgetauscht werden?

Einerseits ist es beeindruckend was die Firma bisher leistete andererseits ziemlich umstritten.

Zitat gekürzt
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 21. Juli 2009, 17:54:15
Einerseits ist es beeindruckend was die Firma bisher leistete andererseits ziemlich umstritten.
Was hat die Firma den bisher beeindruckendes geleistet? Der eine erfolgreiche Start oder doch der Mythos der "privaten Raumfahrt"? Das war schon am Anfang fraglich, doch heute wird die Startliste von NASA COTS Aufträgen dominiert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2009, 17:57:15
2 erfolgreiche Starts ... wenn schon ;). Und keine andere private Konkurrenzentwicklung ist überhaupt so weit gekommen, dass mal etwas gestartet wäre.

Ich sehe SpaceX zwar auch noch skeptisch, da noch lange keine Routine und keine Sicherheit herrschen. Aber doch, es beeindruckt schon.

Ach ja, was Leitenberger über "die unzuverlässigste Rakete der Geschichte" schreibt, das ist ein typischer Fall von sich zurecht gelegter Statistik. Einfach mal neue Daten ausblenden, einfach mal die wenigen Daten eingrenzen, um urteilen zu können. Sollen die die alte Falcon 1 einfach oft fliegen lassen, damit deren Statistik besser wird, egal dass es einen Nachfolger gibt? Das "Argument" ist .... schwach im Sinn.

Die Europa-Rakete hatte wahrscheinlich eine noch schlechtere Statistik, trotz vieler Starts.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2009, 18:29:25
Die Kritik am Aufrichten einer unfertigen Falcon 9 an einer unfertigen Startanlage kann man auch differenzieren:
Wer weiß was an der Startanlage unfertig und fertig ist? Wer weiß welche Systeme getestet wurden?
Wir wissen es nicht. Das heißt erst mal nur, dass man nicht pauschal urteilen darf/kann/soll.

Ein "Event" nur um des Events willen, wäre schlecht und das rächt sich später oft, wenn dadurch Erwartungen und Druck hoch gesetzt wurden. Aber unüblich ist das nicht. Boeing hat sich mit dem Rollout einer unfertigen 787 im Juli 2007 eine blutige NASE geholt, die ist bis heute nicht geflogen (2009). NASA macht wohl teilweise was ähnliches mit ARES I-X, was neben aller technischen Sinnhaftigkeit wohl auch dazu da ist, um laute, unverrückbare Tatsachen für Constellation zu schaffen. Unüblich ist das also nicht ... unschön irgendwie schon.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 21. Juli 2009, 18:34:44
Und keine andere private Konkurrenzentwicklung ist überhaupt so weit gekommen, dass mal etwas gestartet wäre.
Ist das nicht auch ein Fall einer "zurecht gelegter Statistik"? Was unterscheidet eine Raketenentwicklung durch SpaceX von einer Raketenentwicklung von Boeing? Einen prinzipjellen Unterschied kann ich nicht erkennen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 21. Juli 2009, 18:48:53
Ist das nicht auch ein Fall einer "zurecht gelegter Statistik"? Was unterscheidet eine Raketenentwicklung durch SpaceX von einer Raketenentwicklung von Boeing? Einen prinzipjellen Unterschied kann ich nicht erkennen.

Abgesehen davon, dass Boeing auf fast 100 Jahre Firmenerfahrung zurückgreifen kann, ein Jahresumsatz von 2,6 Milliarden Dollar hat und von den Mitarbeiterzahlen etwa 200mal größer ist als SpaceX. Also ich finde es schon bemerkenswert, dass es da eine kleine Firma gibt, die vor 7 Jahren sprichwörtlich aus dem Nichts entstanden ist und in dieser Zeit in 100% Eigenentwicklung eine Rakete auf die Beine gestellt hat.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 21. Juli 2009, 19:06:22
... und, knt, wärest Du bei SpaceX angestellt, würdest Du Dich über derartige Bemerkungen freuen? Ich sehe schon einen Unterschied, obwohl der mit zunehmendem Erfolg und der Verpflichtung, Geld zu verdienen mit der Zeit sicherlich verwischt wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2009, 19:34:10
Hallo knt,

da hast du schon Recht, das leicht gebrauchte Schlagwort "private Raumfahrt" ist hier nicht trennscharf. Auch SpaceX hängt am NASA-Tropf und somit am Staat. Im Detail können dann aber doch Unterschiede bestehen: Budgetumfang, Kostenstruktur, Risikoverteilung, etc ...

Was aber SpaceX vom Rest trennt, hat Nitro erfasst: Startup, kleinster Personalstamm, vorher keine eigenen Erfahrungen aus eigenen Produkten, alles selbst gemacht ... Dass Boeing für viel Geld eine Rakete bauen kann, bezweifelt keiner. Wenn ich morgen ein kleines Startup gründe, dann fünf Jahre durchhalte und erfolgreich starte, dann "bin ich der King".  8)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 22. Juli 2009, 06:18:49
Abgesehen davon, dass Boeing auf fast 100 Jahre Firmenerfahrung zurückgreifen kann, ein Jahresumsatz von 2,6 Milliarden Dollar hat und von den Mitarbeiterzahlen etwa 200mal größer ist als SpaceX. Also ich finde es schon bemerkenswert, dass es da eine kleine Firma gibt, die vor 7 Jahren sprichwörtlich aus dem Nichts entstanden ist und in dieser Zeit in 100% Eigenentwicklung eine Rakete auf die Beine gestellt hat.

Das ist aber auch zurechtgelegte Statistik. Bei Boeing arbeiten ja nicht alle in der Raumfahrtabteilung und SpaceX kann zum Teil auch auf die Erfahrung von Boeing, L-M und NASA zurueckgreifen, in Form der Mitarbeiter die von dort gekommen sind. Ich glaube vom Titan Programm sollen es einige gewesen sein.
Es ist ja auch nicht so wie bei anderen Startups, meinetwegen Apple, Microsoft, Google, oder eben Paypal, die vollkommen neuartige Produkte entwickelt haben. Sondern SpaceX arbeitet an einer Technologie (Lox-Kerosin betriebene mehrstufige Raketen), die schon seit 50 Jahre im Serienmaessigen Einsatz ist. Wenn ich heute eine Explorationsfirma neu gruenden wuerde, muesste ich dafuer ja auch nicht die Geologie neu erfinden.

Wie auch immer, die Bulava Entwicklung in Russland zeigt aber auch, das etablierte Institutionen Probleme haben koennen eine neue Rakete auf den Markt zu bringen.

Edit: Meine Startup Beispiele sind alle etwas bloed, sind ja alles Softwarefirmen. Mir faellt auf die schnelle jetzt kein Start Up mit Hardware ein, die mit einer wirklich neuen Technologie im Hardwarebereich den Markt aufrollen konnten, ohne bis zu Gottlieb Daimler zurueckgehen zu muessen. Bei dem Beispiel waere Ford mit dem Model T sozusagen in der angestrebten Rolle von Space X und der Falcon.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 22. Juli 2009, 07:08:27
Guten Morgen,

nach all der Kontroverse: Unterscheidet sich SpaceX nun von Boeing/Lockheed/Northrop?

Ich sage ja, auch wenn die Argumente etwas Trennschärfe vermissen lassen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 22. Juli 2009, 07:48:50
Abgesehen davon, dass Boeing auf fast 100 Jahre Firmenerfahrung zurückgreifen kann, ein Jahresumsatz von 2,6 Milliarden Dollar 

Das ist nur der Gewinn (Netto). Der Jahresumsatz lag 2008 bei rund 60 Mrd.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 22. Juli 2009, 18:34:15
Konnte dieses schon ein paar Monate alte CNN-Video zu SpaceX hier bisher nicht finden und möchte es auch nicht vorenthalten:

http://www.youtube.com/watch?v=b5N1sNSYBKk

Immer wieder beeindruckend die Größe des Betriebs zu sehen...

Allerdings frage ich mich nach wie vor wie 6 oder 7 Menschen in Dragon zu menschenwürdigen Bedingungen (und da liegt schon die Soyuz hart an der Grenze) reinpassen sollen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 23. Juli 2009, 02:40:23
Nach all der Kontroverse: Unterscheidet sich SpaceX nun von Boeing/Lockheed/Northrop?
Natürlich unterscheided sich SpaceX, und zwar auch in dem Punkt das SpaceX meiner Meinung nach bisher nichts besonders beeindruckendes geleistet hat. Beeindruckend ist die Boeing X-43 oder die Lockheed X-33 mit dem Aerospike von Rocketdyne, oder auch Bigelows Genesis.

Die Falcon dagegen ist zwar ein potentiell guter, aber doch sehr konventioneller Träger, der das was sich in den letzten Jahren in der Praxis als gut erwiesen hat zu einem potentiell einfachen und wirtschaftlichem System kombiniert.

Abgesehen davon das Raumfahrt immer bis zu einem gewissen Grad beeindruckend ist sehe ich in der Falcon aber nichts besonderes, jedenfalls nichts was den Hype rechtfertigen würde. Dafür fehlt mir eindeutig eine innovative Komponente.


... und, knt, wärest Du bei SpaceX angestellt, würdest Du Dich über derartige Bemerkungen freuen?
Es war nicht meine Absicht SpaceX Mitarbeiter zu beleidigen. Sie sind mit Recht stolz auf ihre Arbeit und ich habe viel Respekt vor jedem der aktive in der Raumfahrt arbeitet.

Das ändert aber nichts an meiner Meinung, und da hier wohl keine SpaceX Mitarbeiter mitlesen, dachte ich nicht daran mir aus Rücksicht und Repsekt einen Mundkorb zu verpassen wie ich es in einer direkten Kommunikation mit SpaceX Mitarbeitern vielleicht getan hätte.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 23. Juli 2009, 14:32:50
Die Falcon dagegen ist zwar ein potentiell guter, aber doch sehr konventioneller Träger, der das was sich in den letzten Jahren in der Praxis als gut erwiesen hat zu einem potentiell einfachen und wirtschaftlichem System kombiniert.

Abgesehen davon das Raumfahrt immer bis zu einem gewissen Grad beeindruckend ist sehe ich in der Falcon aber nichts besonderes, jedenfalls nichts was den Hype rechtfertigen würde. Dafür fehlt mir eindeutig eine innovative Komponente.

Ich denke kein Startup-Unternehmen hat die Ressourcen (vor allem finanziell) eine X-33 oder ähnliches zu bauen.
Die innovative Komponente bei SpaceX ist die Kostenreduzierung und da hat SpaceX die Möglichkeit die Raumfahrt zu revolutionieren wie einst Henry Ford die Automobilproduktion mit dem Fließband (machte damals auch Autos erschwinglich).
Der Vergleich mit Henry Ford passt auch wunderbar. Er erfand das Auto auch nicht neu und das Model T war auch eigentlich ziemlich konventionell, aber seine Fertigung wurde durch die Fließbandproduktion günstiger. Das bedeutete dass durch den relativ günstigen Kaufpreis ein Automobil viel erschwinglicher wurde und zu dem Massentransportmittel das es heute ist.

SpaceX kann also durchaus eine neue Zeit in der Raumfahrt einläuten.

Und Bigelows Genesis basiert auf NASA-Konzepten die er ihr abkaufte. Die Grundlagen hat er nicht selber entwickelt. SpaceX hat alles weitgehend selbst entwickelt. Größte Ausnahme ist die Entwicklung des Merlin-Triebwerks, da hat man sich an der Konzeption an das Triebwerk der Abstiegsstufe des Apollo-LM angelehnt. Dennoch Hut ab auch vor Bigelow.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 23. Juli 2009, 21:22:56
Die innovative Komponente bei SpaceX ist die Kostenreduzierung und da hat SpaceX die Möglichkeit die Raumfahrt zu revolutionieren wie einst Henry Ford die Automobilproduktion mit dem Fließband (machte damals auch Autos erschwinglich).

Die Fakten: Die aktuelle Falcon 1 ist mit einem Preis von 46.400$/kg teurer als eine Taurus (29.600 $/kg). Selbst die Falcon 1e ist mit einem Preis von 15.700$/kg zwar die günstigste US-Amerikanische Rakete aber im internationalen Vergleich teurer als eine Rockot (11.200$/kg) oder Vega (12.700$/kg). Zusätzlich hat die Falcon mit 500kg die kleinste Nutzlast als alle hier erwähnten Träger. Im übrigen liegen die Startkosten einer Sojus-2 von Kourou etwa bei 15.126$/kg und das bei 6t Nutzlast - manrated.

Wo genau siehst du eine Revolution in der Kostenreduzierung?

Zitat
SpaceX kann also durchaus eine neue Zeit in der Raumfahrt einläuten. SpaceX hat alles weitgehend selbst entwickelt.
Siehst du genau dieser undifferenzierte Hype treibt mich hier in die Opposition.

- SpaceX hat natürlich nicht alles selbst entwickelt - schon garnicht die Grundlagen! - sondern auf Jahrzehnten Erfahrung anderer aufgebaut.
- SpaceX ist nicht der Gral der privaten Raumfahrt, sondern wird wie alle anderen von der NASA finanziert.
- SpaceX ist nicht der günstigste Zugang zum Orbit.
- SpaceX hat natürlich auch keine neue revolutionäre Fertigungsmethode erfunden wie Ford sondern nutzt konventionelle halbautomatisierte Fertigungsstationen - nicht einmal ein Fließband.
- Das einzige was mich bisher an SpaceX beeindruckt ist der Erfolg der Marketing Abteilung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. Juli 2009, 22:17:51
46.400 $ /kg für die Falcon 1? Woher hast du denn deine Zahlen?

Falcon 1: 7.900.000 $ /420 kg = 18.809 $/kg

Falcon 1 e: 9.100.000$/ 1010kg = 9009 $ /kg

VEGA: 30 Millionen Euro * 1,4265 ($/Euro) /2500 kg=17.118 $/kg

Nur um ein paar Beispiele zu nennen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 23. Juli 2009, 22:20:01
46.400 $ kg für die Falcon 1? Woher hast du denn deine Zahlen
Meine Quelle ist http://www.bernd-leitenberger.de/falcon1.shtml - etwa in der Mitte unter der Überschrift "Performance". Was ist deine Quelle?

Falcon 1e erreicht die nutzlast von 1t nur auf einer 9.1 Grad geneigte Bahn in 200 km Höhe. Diese Bahn ist komerziell weitgehend uninteressant. Wenn du einfach nur die maximale Nutzlast zu Grunde legst bekommst du keine vergleichbaren Zahlen, du must auch den Obrit spezifizieren. Bernd hat den Preis bei einer Bahn von 98 ° in 600 km Höhe verglichen in deren Nähe wohl viele kleine Satelliten gestartet werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. Juli 2009, 23:02:19
Also meine Rechnung gillt für 200 km Kreisorbit äquatorialnah. Außerdem nimmt der Leitenberger bei der Vega einen Startpreis von 20 Millionen USD an. Also ich habe da eher was von 30 Millionen Euro gehört. Auch der Tauruspreis von 24 Millionen USD ist unrealistisch. Der fehlgeschlagene Start von OCO hat die NASA 54 Millionen USD (http://en.wikipedia.org/wiki/Taurus_rocket#OCO_launch_failure) gekostet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 23. Juli 2009, 23:43:33
Siehst du genau dieser undifferenzierte Hype treibt mich hier in die Opposition.

- SpaceX hat natürlich nicht alles selbst entwickelt - schon garnicht die Grundlagen! - sondern auf Jahrzehnten Erfahrung anderer aufgebaut.
- SpaceX ist nicht der Gral der privaten Raumfahrt, sondern wird wie alle anderen von der NASA finanziert.
- SpaceX ist nicht der günstigste Zugang zum Orbit.
- SpaceX hat natürlich auch keine neue revolutionäre Fertigungsmethode erfunden wie Ford sondern nutzt konventionelle halbautomatisierte Fertigungsstationen - nicht einmal ein Fließband.
- Das einzige was mich bisher an SpaceX beeindruckt ist der Erfolg der Marketing Abteilung.

- Zwischen "auf Erfahrung aufbauen" und "etwas selbst entwickeln" liegt ein großer Unterschied. Da könnte man gleich die Saturn V ein aufgeblasenes Plagiat der V2/A4 nennen, natürlich wurde da auch auf Erfahrungen aufgebaut ;)
- Die NASA bezuschusst SpaceX nur. Der Anteil an den Kosten bei SpaceX, der durch die NASA bezahlt wird ist im Vergleich zu Atlas und Delta mickrig. Der Großteil der Entwicklungskosten geht nicht auf "NASA-Rechnung" Also darf SpaceX durchaus als privat finanziert gelten.
- Zu den Kosten wurde bereits etwas gesagt.
- Ein Fließband für Raketen lohnt sich nicht wirklich, nichtmal zu besten Soyuz-Zeiten hätte sich eines bei den Soviets eines gelohnt. Ich wollte eher einen Vergleich bringen dass man das Rad nicht neu erfinden muss um damit etwas zu revolutionieren. Ansonsten sollte aber beachtet werden dass SpaceX zumindest bei der Falcon 5 neue Fertigungsmethoden verwendet. Soweit ich weis ein besonderes Schweissverfahren. Bin aber kein Experte auf diesem Gebiet.
- Die Marketingabteilung von SpaceX bewundere ich am wenigsten, was die an wiedersprüchlichen Infos veröffentliche ist manchmal unter aller Kanone. Habe mich schon gefragt ob das evtl Absicht ist... ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GalacticTraveler am 24. Juli 2009, 01:19:19
Hallo,

was mich an dieser ganzen Diskussion - bei all den Fakten - mal wieder stört, ist diese typisch deutsche Eigenart, immer alles madig zu machen. Natürlich gibt es Defizite im SpaceX-Entwicklungsprogramm. Und natürlich ist nicht alles wie gewünscht gelaufen. Aber ehrlich gesagt hätte ich noch vor einigen Jahren nicht gedacht, dass es SpaceX überhaupt so weit bringt.

Warten wir doch mal ab, wie sich die Dinge weiter entwickeln. Wenn das Projekt schiefgeht, dann kann man immer noch die Gründe dafür suchen. Aber im derzeitigen Stadium alles zu zerreden zeugt nicht gerade von Geduld und Forschergeist. Die Leute bei SpaceX machen einen guten Job. Und dass diese Diskussion hier ausgerechnet auch noch aus wissenschaftlicher Ecke losgetreten wurde macht die Sache für mich noch unverständlicher.

Gruß,
Jan
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 24. Juli 2009, 04:03:35
Zitat
Zwischen "auf Erfahrung aufbauen" und "etwas selbst entwickeln" liegt ein großer Unterschied.
Ganz meiner Meinung, darum verstehe ich deine Position in diesem Punkt auch garnicht. Es ist ja nicht zu leugnen das die Falcon 1 auf den Erfahrungen anderer aufbaut - das lässt sich unzweifelhaft am Design der Rakete und der Triebwerke ablesen.

Zitat
Der Großteil der Entwicklungskosten geht nicht auf "NASA-Rechnung" Also darf SpaceX durchaus als privat finanziert gelten.
Nach allem was man so hört hat Musk $100 million in SpaceX investiert. Einen genauen Überblick über die Zuschüsse der NASA habe ich nicht, sie liegen meinen Informationen nach aber bei einem Vielfachen davon. Selbst wen Musk $1 billion investiert hätte, wäre SpaceX immernoch mindestens zur Hälfte von der NASA finanziert. Anbetracht dessen von "privat finanziert" zu reden ist schlicht weg falsch. Mir unverständlich wie du dich darüber mit mir streiten kannst, aber gut - glaub was du willst.


Zitat
ASA today announced its selection of the SpaceX Falcon 9 launch vehicle and Dragon spacecraft for the International Space Station (ISS) Cargo Resupply Services (CRS ) contract award. The contract is for a guaranteed minimum of 20,000 kg to be carried to the International Space Station. The firm contracted value is $1.6 billion and NASA may elect to order additional missions for a cumulative total contract value of up to $3.1 billion.
quelle:http://michaelgr.com/2008/12/28/spacex-gets-big-nasa-contract/

Zitat
The contract is an Indefinite Delivery/Indefinite Quantity (IDIQ) contract where NASA may order launch services through June 30, 2010, for launches to occur through December 2012. Under the NASA Launch Services IDIQ contracts, the potential total contract value is between $20,000 and $1 billion, depending on the number of missions awarded.
Quelle:http://www.nasa.gov/home/hqnews/2008/apr/HQ_C08023_KSC_launch_services.html

Zitat
Ein Fließband für Raketen lohnt sich nicht wirklich, nichtmal zu besten Soyuz-Zeiten hätte sich eines bei den Soviets eines gelohnt.
Darum geht es nicht. Es ging darum zu zeigen das dein Vergleich von SpaceX und Ford albern ist. Ford hat eine revolutionäre Fertigungsmethode entwickelt. SpaceX dagegen nichts der gleichen.

Zitat
Also meine Rechnung gillt für 200 km Kreisorbit äquatorialnah.
Aber ja - in diesem Orbit scheint SpaceX günstig zu sein - nur wie schon gesagt, dieser Orbit ist kommerziell uninteressant. In den kommerziell interessanten Orbits ist die Leistung der Falcon dagegen nicht überzeugend.


Ich rede SpaceX nicht schlecht sondern versuche einen realistischen Standpunkt zu vertreten. Ihr redet euch SpaceX gut und lobt sie in die höchsten Himmel. Mir hier "typisch deutsche Eigenart" vorzuwerfen ist deshalb unzutreffend.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: becan am 24. Juli 2009, 09:56:16
Hi knt,

einerseits kann ich Deine Kritik verstehen, aber man sollte dabei mehrere Punkte nicht aus den Augen verlieren:

- die Falcon 1(e) soll ja eher als Real-Life Teststand für die Falcon 9 dienen. Das eigentliche Ziel von SpaceX ist ja die 10t LEO Fähigkeit (und damit auch die 4.5t GTO Leistung), weil vor allem dort das große Geld zu holen ist.

- Die Falcon 1 sollte daher weniger nach Ihren $/kg beurteilt werden sondern eher nach den Komponenten die für die Falcon 9 wichtig sind:

* Merlin Triebwerks Funktion -> bestanden
* Startoperationen -> bestanden
* Wiederverwendbarkeit der Erststufe (einer der revolutionären Punkte) -> noch nicht bestanden
* Avionik -> bestanden

- Erst die Falcon 9 soll mit ihren 3500$/kg -> LEO wirklich eine Kostenrevolution auslösen (mit Hilfe von Merlin Massenproduktion und Erstsstufenwiederverwendbarkeit).

Alles in allem: SpaceX hat bis jetzt noch keine Revolution ausgelöst, dafür wurde die Falcon 1 aber auch nicht gebaut. Aber sie sind auf gutem Wege dies zu tun.

Abgesehen davon: wie lange baut/entwickelt die ESA an der VEGA, wie lange hat SpaceX an der Falcon 1 entwickelt?

VEGA: seit 1998, Flüge bis jetzt keiner
SpaceX: Gründung 2002, erfolgreicher Erststart 2008

Imho für ein StartUp Unternehmen mit sehr vielen Eigenentwicklungen (auch wenn es erprobte Konzepte sind) eine beeindruckende Leistung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 25. Juli 2009, 23:40:18
@knt: Dass die NASA SpaceX bezuschusst ist kein Geheimnis, allerdings ist SpaceX nicht komplett "NASA-finanziert".
SpaceX nimmt am COTS-Programm teil, dafür bekommt SpaceX Geld. Sowohl Dragon als auch die Falcon 9 würden auch ohne die NASA entwickelt werden. Die Teilnahme am COTS stellt eher eine zusätzliche Einnahmequelle dar. COTS ist zudem auch um einiges an Zeit nach dem Entwicklungsstarts von Dragon auf den Plan getreten.
Der Unterschied zu anderen Programmen: Die Innitiative und die Ausführung geht aus dem Privatbereich hervor, die NASA nimmt "die Leistungen" halt in Anspruch. Boeing entwickelt aus eigenem Antrieb keine Rakete, schon gar kein Raumschiff.

Was die Technik und die Kosten angeht. Aus Erfahrung wissen wir dass Kostenvorstellungen in den seltensten Fällen wahr werden. SpaceX wird sicherlich nicht seine anfänglichen Kostenziele erhalten, aber dennoch um einiges günstiger werden als die Konkurrenz. Besonders gespannt bin ich was ein (bemannter) Dragon-Start in Relation zur Soyuz (40-50 Mio €) kosten wird.
Die Technik die SpaceX benutzt ist auch wahrlich nicht revolutionär, sondern ernüchternd konservativ. Hier ist es aber genauso wie beim Automobil. Unsere Autos funktionieren mit Brennstoffmotoren, einem Konzept das aus Zeiten der Dampfmaschine stammt. Trotzdem fahren wir heute noch damit, wieso? Weil es nichts besseres/wirtschaftlicheres am Markt gibt. Scramjet und Co werden noch mind. 50 Jahre brauchen und dutzende Milliarden an Entwicklungskosten. Dementsprechend gibt's aktuell nur zwei Methoden Objekte in den Orbit zu bringen: Per Kanone oder per Rakete.
Wobei eine Kanone nur Kleinstsatelliten in den Orbit bringen kann (siehe HARP-Projekt). Ergo: Wir haben aktuell nur die Rakete und die muss so günstig wie möglich werden.

Genau das versucht SpaceX.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 26. Juli 2009, 19:29:24
In punkto Initative stimme ich dir ja durch aus zu. Ja, SpaceX wurde unter dem Label der "privaten Raumfahrt" gegründet - also genau jenes Label das sich in dem Anspruch "die NASA solle aus dem Weg gehen und den privaten Platz machen" manifestiert.

Ich kritisieren, dass wenn man einen solchen Anspruch vertreten will, man ebend keine Staatsaufträge annehmen kann ohne seine Glaubwürdigkeit zu verlieren. SpaceX mag diesen Anspruch ja einmal glaubwürdig vertreten haben - aber das ist eben vorbei.

Heute ist das Geschäftsmodel von SpaceX und Boeing/Lockheed/Northrop in Punkto Raumfahrt das gleiche: Mit Staatsaufträge Geld verdienen. Der Unterscheid der bleibt ist, das SpaceX ebend der Newcomer ist, noch nicht in trockenen Tüchern sitzt und sich deshalb etwas strecken muss um seinen Platz am Futtertrog zu ergattern.

Sicher, du wirst argumentieren: SpaceX will den Satelliten Markt mit niedrigen Preisen revolutionieren - die Staatsaufträge werden nur ein kleiner Teil sein - aber dann mache dir einmal bewust wie groß der Anteil von SpaceX am Satelliten Markt sein muss um neben einem (mal angenommen) erfolgreichen COTS Vertrag mit der NASA ins Gewicht zu fallen - vorallem wenn es dann noch mit der bemannten Dragon klappt!

Boeing/Lockheed/Northrop/Arianespace/Mitsubishi zeigen: dieser Markt wird absolut uninteressant wenn man am Tisch der staatlichen Agentur sitzt. Deshalb gibt es von diesen Firmen keine eigene Initative für günstigen Satellitenträger - wer zu fressen hat geht nicht auf die Jagd. Wenn SpaceX mit COTS einen Platz am Tisch der NASA ergattert, werden sie es genauso sehen - das diktiert die wirtschaftliche Logik, das diktiert das Interesse der Investoren nach hoher Dividente bei niedrigem Risiko.

Die NASA tut den amerikanischen Satelliten Betreibern also einen Bärendienst wenn sie SpaceX "an sich zieht" - auch wenn das aus NASA Perspektive natürlich verständlich ist. SpaceX ohne NASA Verträge - ja DAS wäre bewunderswert und revolutionär! Das wäre ein Trägeranbieter - er erste, der einzige! - der sich im Satellitenmarkt nicht nur "nebenbei" angagiert sondern dessen Existenz zu 100% von diesem Markt abhängt, ohne Sicherungsseil "Staatsauftrag". Erst durch einen solchen Anbieter würde sich der Markt tatsächlich revolutionieren. Dadurch würden die Preise in den Keller gehen, die Startfrequenz und Serviceleistung steigen.

Die Startpreise von Boeing/Lockheed/Northrop/etc. pp. sind doch nicht deshalb so hoch, weil sie technologisch nicht in der Lage sind günstiger zu sein - nein sie sind deshalb so hoch weil es wirtschaftlich keinen Sinn macht günstiger zu sein. Warum soll man private Satelliten für 5.000$/kg starten wenn man die Satelliten der staatlichen Agentur für 120.000$/kg starten kann?

DAS ist die Logik hinter den hohen Preisen aller "westlichen" Träger! Der Staat ist in der Lage (und viel schlimmer: er ist willig!) Preise zu zahlen welche Privatunternehmen sich nicht leisten wollen. Dadurch strangulieren die staatlichen Agenturen den privaten Trägermarkt.

Nun, da auch SpaceX nach dem Futtertrog der NASA greift wird das auch noch eine Weile länger so bleiben. Chance vertan, weitermachen. Vor diesem Hintergrund finde ich es falsch SpaceX weiterhin mit dem Label der "privaten Raumfahrt" zu bezeichnen, weil dadurch die hier beschriebenen Zusammenhänge verschleiert werden und somit das Bewustsein was in der privaten Raumfahrt eigendlich falsch läuft verfälscht wird.

Fertig.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 26. Juli 2009, 21:09:29

...
Boeing/Lockheed/Northrop/Arianespace/Mitsubishi zeigen: dieser Markt wird absolut uninteressant wenn man am Tisch der staatlichen Agentur sitzt. Deshalb gibt es von diesen Firmen keine eigene Initative für günstigen Satellitenträger - wer zu fressen hat geht nicht auf die Jagd. Wenn SpaceX mit COTS einen Platz am Tisch der NASA ergattert, werden sie es genauso sehen - das diktiert die wirtschaftliche Logik, das diktiert das Interesse der Investoren nach hoher Dividente bei niedrigem Risiko.

...
Die Startpreise von Boeing/Lockheed/Northrop/etc. pp. sind doch nicht deshalb so hoch, weil sie technologisch nicht in der Lage sind günstiger zu sein - nein sie sind deshalb so hoch weil es wirtschaftlich keinen Sinn macht günstiger zu sein. Warum soll man private Satelliten für 5.000$/kg starten wenn man die Satelliten der staatlichen Agentur für 120.000$/kg starten kann?

DAS ist die Logik hinter den hohen Preisen aller "westlichen" Träger! Der Staat ist in der Lage (und viel schlimmer: er ist willig!) Preise zu zahlen welche Privatunternehmen sich nicht leisten wollen. Dadurch strangulieren die staatlichen Agenturen den privaten Trägermarkt.


Zum Thema Mitsubishi: Die Startpreise in Japan sind von ungefähr 18 Mrd. Yen bei der H-II auf gegenwärtig 8,5 Mrd. Yen bei der H-IIA gefallen. Das ist immerhin ein Preisunterschied von fast 100 Millionen US-Dollar pro Start. Auch von Seiten des amerikanischen Staates gab und gibt es Druck die Preise zu senken. Die Titan 4 wurde ja aufgegeben, eben weil sie zu teuer ist.  Der Staat, zumindestens was Japan und die USA angeht, ist weder fähig noch willens Extrempreise zu zahlen. Nach der oben beschriebenen Logik hätte Mitsubishi die H-IIA ja weiterhin zu 18 Mrd. Yen anbieten können.

Außerdem sollte man einen wichtigen Punkt nicht vergessen. Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit ist bei NASA Missionen extrem hoch, höher als bei dem Start von Kommunikationssatelliten von Privatanbietern. Warum? Zum einen weil manche Missionen ein RTG tragen, zum anderen wäre es aber auch so eine absolute Katastrophe wenn eine Marsmission schon beim Start scheitern würde ... .
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GalacticTraveler am 26. Juli 2009, 21:22:20
Irgendwie behagt es mir nicht, wenn jemand etliche Millionen aus privatem Vermögen investiert, und dann der schnelle Vorwurf kommt, sich an irgendwelche staatlichen "Tröge" zu setzen. Es gibt genügend private Milliardenvermögen, die ganz anders versanden. Warum diese extremen Vorurteile gegen private Unternehmen?

Besten Gruß,
Jan
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 26. Juli 2009, 21:58:06
Der Staat, zumindestens was Japan und die USA angeht, ist weder fähig noch willens Extrempreise zu zahlen.
All die letzten Jahre hat der Staat ebend diese Extrempreise gezahlt - es ist gut das sich hier die Einstellung wandelt. Wenn sich die Preise die die staatlichen Agenturen zu zahlen bereit sind, den Preisen annähern die private Unternehmen zahlen können ist das eine gute Entwicklung die den Markt der privaten Satellitenträger fördert - den je weniger beim Staat zu verdienen ist, desto interessanter wird der private Markt für die alteingesessenen Konzerne.

Zitat
Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit ist bei NASA Missionen extrem hoch, höher als bei dem Start von Kommunikationssatelliten von Privatanbietern.
Die Zuverlässigkeit kommerzieller Träger ist auch einer der größten Kritikpunkte der Satellitenanbieter. Es ist nicht so, das die Privatunternehmen eine niedrige Zuverlässigkeit haben wollen.

Irgendwie behagt es mir nicht, wenn jemand etliche Millionen aus privatem Vermögen investiert, und dann der schnelle Vorwurf kommt, sich an irgendwelche staatlichen "Tröge" zu setzen.
Ich werfe SpaceX garnichts vor, schon garnicht (!) Staatsaufträge anzunehmen - das finde ich sogar sehr sinnvoll - ist mir doch der Zugang der NASA zur ISS wichtiger als irgendwelche privaten Satellitenanbieter. ;) Aber auch wirtschaftlich ist das eine gute Entscheidung, wie ich schon geschrieben habe "das diktiert das Interesse der Investoren nach hoher Dividente bei niedrigem Risiko".

Ich kritisiere, das einige Leute trotzdem daran festhalten SpaceX mit dem Label der "privaten Raumfahrt" zu bezeichnen. Es gibt (noch!) keine private Raumfahrt, und mit SpaceX ist der einzige Anbieter mit einem gewissen Potential nun auch vom Weg abgekommen.

Zitat
Warum diese extremen Vorurteile gegen private Unternehmen?
Wo habe ich den Vorurteile gegen private Unternehmen geäussert?  :o Ich bin selber Unternehmer.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 26. Juli 2009, 22:31:45
Der Staat, zumindestens was Japan und die USA angeht, ist weder fähig noch willens Extrempreise zu zahlen.
All die letzten Jahre hat der Staat aber ebend diese Extrempreise gezahlt - es ist gut das sich hier die Einstellung wandelt. Wenn sich die Preise die die staatlichen Agenturen zu zahlen bereit sind, den Preisen annähern die private Unternehmen zahlen können ist das eine gute Entwicklung die den Markt der privaten Satellitenträger fördert - den je weniger beim Staat zu verdienen ist, desto interessanter wird der private Markt für die Konzerne.


Die Delta IV und Atlas V wurden mit dem Ziel entwickelt, die Startkosten runter zu bringen. Begonnen hat die Entwicklung Anfang der 90er Jahre.  Also den Druck von staatlicher Seite gibt es schon sehr lange.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 26. Juli 2009, 22:48:42
Die Delta IV und Atlas V wurden mit dem Ziel entwickelt, die Startkosten runter zu bringen. Begonnen hat die Entwicklung Anfang der 90er Jahre.  Also den Druck von staatlicher Seite gibt es schon sehr lange.
Wurde das Ziel erreicht?

Die in den 80er Jahren entwickelte Titan IV kostete 250 bis 350 Millionen US-Dollar pro Start, manche sagen sogar noch mehr. Delta IV kostet zwischen 140 bis 170 Millionen US-Dollar.
(Quelle: Englische Wikipedia)

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 26. Juli 2009, 22:51:42
Die in den 80er Jahren entwickelte Titan IV kostete 250 bis 350 Millionen US-Dollar pro Start, manche sagen sogar noch mehr. Delta IV kostet zwischen 140 bis 170 Millionen US-Dollar.

"Derzeit bietet Boeing die Delta IV nicht auf dem kommerziellen Markt an, sondern konzentriert sich auf die lukrativeren Regierungsaufträge." Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Delta_IV#Startliste

Müssen wir auch noch diskutieren, ob staatliche Agenturen mehr Geld für einen Start ausgeben (können) als private Kommunikationsfirmen? Das ist doch usus.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 26. Juli 2009, 23:02:26
Außerdem sollte man nicht vergessen, dass die Luftwaffe zusätzliche Anforderungen hat, die private Nutzer nicht haben. ULA muss innerhalb von 40 Tagen einen Start der Delta II durchführen können, deswegen braucht man auch zwei Startplätze in Cape Canaveral. Das erhöht die Fixkosten.

Zitat
Müssen wir auch noch diskutieren, ob staatliche Agenturen mehr Geld für einen Start ausgeben (können) als private Kommunikationsfirmen? Das ist doch usus.

Aber nur in einem begrenzten Rahmen, sonst hätte man ja die Titan IV auch weiterfliegen können. Darüber hinaus ist auch die Gewinnspanne der Firmen entscheidend, und die kennen wir nicht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 26. Juli 2009, 23:10:52
Zitat
Ich kritisiere, das einige Leute trotzdem daran festhalten SpaceX mit dem Label der "privaten Raumfahrt" zu bezeichnen. Es gibt (noch!) keine private Raumfahrt, und mit SpaceX ist der einzige Anbieter mit einem gewissen Potential nun auch vom Weg abgekommen.

Förderung von der NASA "anzunehmen" ist allemal besser als etwas mit Krediten zu finanzieren (zumindest zur Zeit).
SpaceX verfolgt seine Ziele wie bisher. Wie bereits gesagt stellt die NASA nur eine willkommene Einnahmequelle dar. Wie bereits gesagt gibt es bei SpaceX sehr wohl Eigeninitiative z.B. DragonLab.
Außerdem profitiert die NASA auch davon wenn sie den Privaten den Weg ebnet. Allerdings macht sie sich wohl früher oder später auch selbst Konkurrenz, so scheint es sehr wohl möglich, dass andere Staaten ohne bemannten Zugang zum All lieber eine Dragon-Mission buchen anstatt die NASA für ein oder zwei Orion-Plätze zu "hofieren". Immerhin stellt die NASA nur einen möglichen Nutzer der Dragon dar (sowas gibt's bei Boeing & Co nicht!) Konkretes Beispiel hier könnte Japan sein. Versorgung per HTV und Astronautentransfer per Dragon. Oder vielleicht auch Europa? ;)

Deshalb kann man SpaceX auch als "Privaten" bezeichenen. Die Technik und Entwicklung ist nicht für eine Exklusivnutzung durch die NASA limitiert. Zumindest kann ich mich nicht erinnern, dass Lockheed die Orion auch für andere anbietet ;)

Von Delta und Altas ganz zu schweigen...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 26. Juli 2009, 23:34:27
Zitat
Konkretes Beispiel hier könnte Japan sein. Versorgung per HTV und Astronautentransfer per Dragon. Oder vielleicht auch Europa? Deshalb kann man SpaceX auch als "Privaten" bezeichenen.
Ohja, Jaxa und ESA sind ja auch rein private Kunden.  ::) Hättest du hier Bigelow angeführt, hätte ich dir recht gegeben - wohl aber darauf hingewiesen das Bigelows Orbitalhotel noch reichlich spekulativ ist.

SpaceX verfolgt seine Ziele wie bisher.
Das bezweifle ich, und die aktuell bekannte Startliste gibt mir recht. Ich bin mir sicher - wenn SpaceX Erfolg mit Falcon 9 und Dragon hat, wird die Startliste von staatlichen Agenturen - insbesondere COTS Missionen dominiert werden. SpaceX wird soviel Geld dabei verdienen, das der kommerzielle Satellitenmarkt im Vergleich uninteressant für sie wird.

Ich sage nicht, das SpaceX keine kommerziellen Satelliten starten wird - das groß des Umsatzes wird aber aus dem COTS und Folgeverträgen nicht aber aus kommerziellen Starts fließen.

Zitat
NASA awarded a cargo delivery contract to SpaceX on 2008-12-23. The contract calls for a minimum of 20,000 kg of cargo over up to 12 flights to the International Space Station at a cost of $1.6 billion USD, with options that increase the maximum contract value to $3.1 billion.
Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/SpaceX_Dragon

Übrigends: $1.6mrd / 12 = 133.3mi$ pro Start oder $1.6mrd / 20.000kg =  80.000$ pro Kilogramm ... günstiger, ja - keine Kunst im Vergleich zum Schuttle aber eine Preisrevolution? Ausserdem: 12 Starts sind 12 * 10 = 120 Merlin Triebwerke. Wieviel davon will SpaceX pro Jahr produzieren? Waren das 50? Ja, ich weiß Wiederverwendbarkeit ist "geplant" - laut Gerüchten wohl aber "erstmal nicht".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 27. Juli 2009, 00:15:51
Von "rein privat" kann man natürlich nicht sprechen. Reine Startaufträge von NASA und Co. wären dabei natürlich nicht das Kriterium. Darum kann sich natürlich auch ein "rein Privater" bewerben. Mit COTS als Zwitter aus Startauftrag und Entwicklungsauftrag wird das natürlich kritischer.

Es ist, so denke ich, wohl momentan auch nur leidlich möglich rein privat finanziert in die Trägerindustrie einzusteigen. Betrachtet man nur die privaten Nutzlasten, hat man auch hier mit staatlichen geförderten Herstellern zu konkurrieren. Vielleicht nicht mit ULA, aber mit Arianespace, russisch und chinesischen Anbietern. Das ist halt ein internationaler Wettbewerb.

Durch zu kalkulierende Entwicklungskosten, hohe laufende Fixkosten und die Absicherung möglicher Fehlstarts hat man da einige Nachteile, die einige andere Mitbewerber nicht so beachten müssen. Das schlägt sich zum einen auf den Preis nieder. Zum anderen bietet sich hier für die staatlich gestützte Anbieter ein gewisser Puffer, dessen fehlen einen theoretisch rein privatfinanzierten Anbieter so extrem mit spitzem Bleistift rechnen lassen muss, dass sich real wohl kein rentables Szenario mehr bietet.

Nichtsdestotrotz ist das ganze natürlich nicht mehr "rein privat".

Das Buzzword "private" ist natürlich ein schickes Marketingvehikel. Das ganze würde ich nicht zu hoch hängen.
Drücken wir SpaceX einfach die Daumen. Schaden kann ihr Dasein unter aktueller Betrachtung auch nicht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 27. Juli 2009, 08:05:50
Hallo knt,

die 20000kg in 12 Flügen sind aber 20000kg "Fracht" zur ISS, nicht die Nutzlastkapazität der Rakete an sich. Je nach angestelltem Vergleich mit Atlas und Delta muss das bei der Interpretation berücksichtigt werden, da sonst oft die Preise auf die Gesamtmasse der Nutzlast bezogen werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 27. Juli 2009, 16:51:38
die 20000kg in 12 Flügen sind aber 20000kg "Fracht" zur ISS, nicht die Nutzlastkapazität der Rakete an sich.
In der Tat, diese 80.000$/kg sind nicht mit den früher im Thread diskutierten kg-Preisen der Träger zu vergleichen. Hier ging es um das Komplettsystem aus Falcon 9 + Dragon auf ISS Mission.

Einen Vergleich ziehen kann man aber mit den Kosten einer Progress Mission die bei 17.000 bis 25.000$/kg liegen. (Quelle: http://www.globalsecurity.org/space/library/news/2007/space-070515-rianovosti01.htm | http://de.wikipedia.org/wiki/Automated_Transfer_Vehicle#Kosten)

Vergleichbar sind auch das ATV mit 66.800$/kg und das HTV mit 75.000$/kg. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Automated_Transfer_Vehicle#Kosten) - beide im Gegensatz zur Dragon nicht wiederverwendbar!

Eine vermeindliche Preisrevolution durch SpaceX hält einer genauen Betrachtung der Fakten im internationalen Vergleich also nicht stand.  8)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. Juli 2009, 17:27:54
Es sindmindestens 20 Tonnen in 12 Flügen, nicht maximal 20 Tonnen. Dragon kann über 2500 kg pro Flug transportieren. Außerdem soll Dragon auch Fracht zur Erde zurückbringen, was weder ATV noch HTV noch Progress können.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 27. Juli 2009, 17:36:23
Es sind mindestens 20 Tonnen in 12 Flügen, nicht maximal 20 Tonnen. Dragon kann über 2500 kg pro Flug transportieren. Außerdem soll Dragon auch Fracht zur Erde zurückbringen, was weder ATV noch HTV noch Progress können.
Für mehr Cargo gibt es dann aber sicher auch mehr Geld die 1.6mrd sind wohl schon für das minimum. Selbst wenn nicht, selbst wenn SpaceX 30t statt 20t liefert, macht das immer noch keine Preisrevolution.

Die Diskusion erinnert mich in ihrem Stil immer mehr an eine mit Mondzweiflern, eine Ausflucht jagt die nächste - auf den Kern der Argumente wird dagegen nicht eingegangen. Darum verabschiede ich mich hier. Danke für die angeregte Diskusion.

gruß
knt
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 27. Juli 2009, 17:47:14
Nein der Preis ist fest, es gibt nicht mehr Geld für diese 12 Flüge.

Zitat
Die Diskusion erinnert mich in ihrem Stil immer mehr an eine mit Mondzweiflern, eine Ausflucht jagt die nächste - auf den Kern der Argumente wird dagegen nicht eingegangen. Darum verabschiede ich mich hier. Danke für die angeregte Diskusion.

Ich denke auch, dass man von der Progress preislich noch weit weg ist. Aber man darf auch nicht vergessen, dass Dragon zur Erde zurückkehrt, wohingegen alle anderen Raumfrachter in der Erdatmosphäre verglühen.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 27. Juli 2009, 17:55:33
Ich denke auch, dass man von der Progress preislich noch weit weg ist. Aber man darf auch nicht vergessen, dass Dragon zur Erde zurückkehrt, wohingegen alle anderen Raumfrachter in der Erdatmosphäre verglühen.
Sollte die Wiederverwendbarkeit der Dragon die Mission nicht billiger machen? Bei dir klingt das wie ein valider Grund dafür das sie teurer ist.

Nachtrag: beim HTV Preis ist mir ein Fehler unterlaufen. Dort habe ich einen europreis und nicht einen dollarpreis benutzt. Der richtige wert ist 114.750$/kg

Nachtrag 2: Es gibt noch zahlreiche andere Unterschiede zwischen den Transportsystemen, so kann Progress und ATV zum Beispiel automatisch andocken und den Treibstoffvorrat des russischen Segments auffüllen. Das HTV dagegen kann Aussenlasten transportieren. Ich sehe nicht, wie man all diese Fakten in einen Preisvergleich mit einbeziehen könnte - darum bleibt nichts anderes übrig als das im Hinterkopf zu behalten und den Vergleich "ungefähr" zu nennen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 27. Juli 2009, 18:01:59
Hallo knt,

nach deinen Argumenten machen öffentliche Auftraggeber die Preise kaputt, weil sie Preise ermöglichen, die Innovation verhindern und den Markt ausschalten. Aber wie soll eine Firma dann zu mehr Effizienz motiviert werden? Indem man sie von öffentlichen Aufträgen ausschließt?

Eigentlich hat es ja Sea Launch mit rein kommerziellen Starts versucht, lange geschafft und ist nun erst mal insolvent. Ob man im Startgeschäft wirklich so ein robustes Geschäftsmodell allein auf den privaten Märkten erschaffen kann, muss dann bezweifelt werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 27. Juli 2009, 18:23:58
Eigentlich hat es ja Sea Launch mit rein kommerziellen Starts versucht, lange geschafft und ist nun erst mal insolvent. Ob man im Startgeschäft wirklich so ein robustes Geschäftsmodell allein auf den privaten Märkten erschaffen kann, muss dann bezweifelt werden.
In der Tat und das bezweifle ich auch. Ich halte das ganze gerede von "privater Raumfahrt" für unrealistisches, neoliberales Geschwafel. Das ist ja auch der Hintergrund warum ich mich hier so energisch engagiere. Wenn man SpaceX "privat" nennt, gibt man sich der Illusion hin das es ebend doch funktionieren kann. Wo doch schon größere Brocken daran gescheitert sind.

Bei deinem SL Beispiel kann man sogar noch sagen: SeaLaunch sind ja auch keine Newcomer wie SpaceX - das ist Boeing, RKK Energija und SDO Yuzhnoye - große Namen seid Beginn der Raumfahrt selbst! Und die hatten es noch vergleich bar einfach! Für die Entwicklung der Zenit hat die UDSSR bezahlt - und sie sind denoch (ersteinmal) gescheitert!

Nein, wie schon gesagt ich kritisiere SpaceX nicht dafür NASA Verträge anzunehmen - das ist das einzige was wirtschaftlich Sinn macht. Ich kritisiere aber diejenigen die der Illusion der "privaten Raumfahrt" festhalten und SpaceX selbst zu deren Ikone erheben.

Zitat
nach deinen Argumenten machen öffentliche Auftraggeber die Preise kaputt, weil sie Preise ermöglichen, die Innovation verhindern und den Markt ausschalten. Aber wie soll eine Firma dann zu mehr Effizienz motiviert werden? Indem man sie von öffentlichen Aufträgen ausschließt?
Ein Trägeranbieter der keine öffendlichen Aufträge annimmt wäre meiner Meinung nach in der Tat ein Segen für den kommerziellen Markt. Den er müste auf die Anforderungen seiner Kunden viel stärker eingehen als ein Unternehmen das an der Sicherheitsleine einer staatlichen Raumfahrtagentur hängt.

Jedoch denke ich nicht - wie schon oft hier gesagt - das es realistisch wäre das ein Unternehmen das heute überleben kann. Dazu ist Raumfahrttechnologie noch zu Investitionshungrig, dazu schlägt ein einziger Fehlstart zu sehr zu Buche.

Ich denke der beste Weg wäre es das Preisnieveau des öffendlichen Marktes langsam aber nachdrücklich dem des privaten Marktes anzunähern. Das heißt NASA, ESA und Co müssen weiter darauf drängen das ihre Lieferanten die Preise senken. Jeweiter sich Preisnieveau angenähert desto interessanter wird der private Markt und desto mehr Engagement etablierter Konzerne ist dort zu erwarten.

Hier hätte ich mir von der NASA im Bezug auf den COTS Vertrag eine härtere Gangart versprochen. 1.6mrd$ für (mindestens) 20t ist immernoch jenseits von gut und böse - obwohl das in anbetracht der Shuttle Kosten schon ein guter Schritt ist. Aber natürlich muss die NASA hier auch sehen was möglich ist. Den Preis zu drücken ist immer schwer - um so schwerer in der Raumfahrt mit seinen vielfältigen Spezialisten. Deshalb bin ich im großen und ganzen schon zufrieden mit dem COTS und den Konzepten von SpaceX und OrbitalScience.

In einer schematischen Sicht muss man eine Methode entwickeln die Preise des öffendlichen Marktes mit denen des privaten zu synchronisieren. Das gilt nicht nur für die Raumfahrt - sondern durch die Bank für alle staatlichen Aufträge an privat Unternehmen. So sind auch die Preise die z.b. die Kommune für den Straßenbau ausgibt jenseits von gut und böse. Ebend weil diese beiden Märkte, der öffendliche und der private nich gegenseitig abschotten.

Nachtrag: Von "innovation verhindern" habe ich nie etwas geschrieben. im gegenteil ermöglichen die staatlichen Agenturen ja gerade erst die Innovation in der Raumfahrt. Mein Argument bezog sich nur darauf, das dadurch das die Agenturen bereit sind höhere Preise zu zahlen und auch einen größeren Anteil des Risikos zu tragen, der private Markt mit seinen im Vergleich schlechteren Bedingungen für die Trägeranbieter eher uninteressant ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 27. Juli 2009, 19:51:03

Nachtrag: beim HTV Preis ist mir ein Fehler unterlaufen. Dort habe ich einen europreis und nicht einen dollarpreis benutzt. Der richtige wert ist 114.750$/kg


Startpreis der H-IIB beim 1. Start ist 14,7 Mrd. Yen, das sind ungefähr 154 Millionen US-Dollar. Die Kosten sollen dann auf 11 Mrd. Yen sinken, d.h. ungefähr 115 Millionen US-Dollar.
Das erste HTV kostet 20 Mrd. Yen kosten, d.h runde 210 Mill. US-Dollar. Der Preis soll dann auf 14 Mrd. Yen sinken, runde 147 Millionen US-Dollar. In der Summe macht dies für den ersten Start 364 Millionen US-Dollar und dann 262 Millionen.

Das macht für den ersten Start runde 60000 Dollar pro Kg und danach ungefähr 43667 Dollar pro Kg.  :) Nix 114.750$/kg

Quelle: japanische Wiki und
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/HTV04228.xml&headline=Japan%20Unveils%20Unmanned%20Cargo%20Carrier
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 27. Juli 2009, 19:54:24
Das macht für den ersten Start runde 60000 Dollar pro Kg und danach ungefähr 43667 Dollar pro Kg.  :) Nix 114.750$/kg
Aye - hat mich schon gewundert das das HTV so ganz aus dem Ramen fällt. Da stimmt die Übersicht im ATV Artikel der deutschen WP nicht mehr, mal korrigieren. 43k ist schon richtig gut! Danke für die Korrektur.

Frage: In welchem Zeitraum sollen die 12 Dragon Starts eigendlich stattfinden? Über 1 Jahr - also 1mal pro Monat? Oder über einen längeren Zeitraum?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Flyer am 28. Juli 2009, 10:53:44
So jetzt muss ich aber auch mal kurz was zum Thema schreiben,
die Frage in wie fern SpaceX jetzt Privat oder weniger Privat ist,
ist meiner Meinung nach weniger Wichtig. Das Interessante, Neue
vielleicht auch Revolutionäre bei der ganzen COTS Sache ist doch meiner Meinung nach die Art der Auschreibung. Bei Bisherigen Aufträgen der Nasa mussten die großen Firmen doch vorher nur auf dem Papier gegeneinander antreten und wer da besser aussah hatte den Auftrag und sobald bei Entwicklung/Bau der Hardware
plötzlich die Kohle nicht reichte musste die Nasa nachschießen
schließlich gab es ja nur die eine Option und das Teil war ja dann schon im Bau. Bei COTS will die Nasa erst Ergebnisse und Hardware sehen und nur wenn die fertig ist gibt es auch Geld, hier müssen die beteiligten Firmen zum großen Teil in Vorleistung gehen und das Risiko ist viel größer.



 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GalacticTraveler am 28. Juli 2009, 14:50:49
Ich halte das ganze gerede von "privater Raumfahrt" für unrealistisches, neoliberales Geschwafel.

"Neoliberal"? *kopfschüttel* Also irgendwie erhärtet sich bei mir immer mehr der Verdacht, dass es bei dieser Diskussion hier weniger um die Sache, als um politische und/oder weltanschauliche Dinge geht.

Ich denke der beste Weg wäre es das Preisnieveau des öffendlichen Marktes langsam aber nachdrücklich dem des privaten Marktes anzunähern. Das heißt NASA, ESA und Co müssen weiter darauf drängen das ihre Lieferanten die Preise senken. Jeweiter sich Preisnieveau angenähert desto interessanter wird der private Markt und desto mehr Engagement etablierter Konzerne ist dort zu erwarten.

Hier hätte ich mir von der NASA im Bezug auf den COTS Vertrag eine härtere Gangart versprochen. 1.6mrd$ für (mindestens) 20t ist immernoch jenseits von gut und böse - obwohl das in anbetracht der Shuttle Kosten schon ein guter Schritt ist. Aber natürlich muss die NASA hier auch sehen was möglich ist. Den Preis zu drücken ist immer schwer - um so schwerer in der Raumfahrt mit seinen vielfältigen Spezialisten. Deshalb bin ich im großen und ganzen schon zufrieden mit dem COTS und den Konzepten von SpaceX und OrbitalScience.

Wenn wir hier im Bereich "jenseits von Gut und Böse" wären, dann gäbe es längst einen Anbieter, der damit einen Riesenhaufen Geld verdient hätte. Fakt ist, dass es derzeit keinen - und bald mit SpaceX vielleicht einen einzigen - Anbieter gibt, der unter großen Problemen die mit der Ausschreibung verbundenen Aufgaben erledigen kann - wenn überhaupt. Und solange sich nicht mindestens 10 unabhängige Organisationen / Firmen hinstellen, und sagen: Mit dem Riesenhaufen Geld machen wir das locker, kann mir niemand erzählen, dass wir bei der Größenordnung "jenseits von Gut und Böse" sind. Der Markt bestimmt den Preis, und bisher gibt es kaum jemanden, der sich traut, die genannten Summen für die anstehenden Aufgaben zu riskieren. Da muss man sich dann schon fragen, warum eigentlich, wenn die 1,6 mrd. so überzogen sind...

Gruß,
Jan
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 28. Juli 2009, 15:10:51
*gähn* Warum wuste ich nur als ich diesen Begriff benutze das sich jemand findet der sich dran auf hängt. Nun gut, hängt Ihn höher!

Zitat
Der Markt bestimmt den Preis, und bisher gibt es kaum jemanden, der sich traut, die genannten Summen für die anstehenden Aufgaben zu riskieren. Da muss man sich dann schon fragen, warum eigentlich, wenn die 1,6 mrd. so überzogen sind...
Der Markt bestimmt den Preis, und der internationale Markt sagt: Das günstigste Angebot 20t zur ISS zu bringen liegt bei $348mio.

Da ich weiß, das nun gleich wieder jemand aufpoppt und sagt, "meh, das kann man nicht vergleichen" - sage ich: Das nächste, immer noch günstigere Angebot, eines westlichen Hochlohn, Hochtechnologie Landes liegt mit seinem brandneuen "state of the art" Transporter bei $874mio - also beinahe halb so teuer!

Wenn das noch nicht reicht: Das nächste, immernoch günstigere Angebot kommt von einem multinationalen Moloch und liegt bei $1.336mio.

Darum sind $1,6mrd überzogen und jenseits von gut und böse - vorallem wenn man bedenkt das dieses Angebot von einem Unternehmen kommt, das diese ominöse Preisrevolution auslösen soll.  ;D

Bevor du mir das nächste mal eine unsachliche Diskusion vorwirfst, überprüfe lieber zu erst die Fakten. Ich werfe hier mit Quellen und Zahlen um mich, um meine Argumente zu stützen (und gehe dabei das Risiko ständiger Korrektur im Detail ein - wogegen ja auch nichts spricht) wärend du dich bequem auf unhaltbare Allgemeinplätze zurück ziehst - sorry für den harschen ton: Aber das lasse ich mir nicht gefallen!

p.s. willkommen im forum!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GalacticTraveler am 28. Juli 2009, 15:44:31
Hi,

nein, ich maße mir nicht an, mich in der Materie extrem auszukennen. Aber Deine Diskussion ist politisch, weltanschaulich und von Vorurteilen geprägt. Sorry, aber so kommt es leider rüber.

Und wenn ich mich wundere, warum es niemand schafft, für weit weniger Geld die entsprechenden Aufgaben zu erledigen, und damit auch noch Geld zu verdienen, dann erklär mir doch mal bitte, warum. Billige Angebote abgeben kann jeder. Aber gemacht hat's noch keiner, Fracht zur ISS und zurück... merkwürdig. So viel zu Deinen "Fakten".

Gruß,
Jan
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ilbus am 28. Juli 2009, 16:04:28
@ GalcticTravler:

Bei deinem letztem Absatz verstehe ich deine Pointe nicht
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GalacticTraveler am 28. Juli 2009, 17:06:04
@ GalcticTravler:

Bei deinem letztem Absatzt verstehe ich deinen Pointe nicht

Wenn - wie in der Diskussion nahegelegt - man mit dem Geld von COTS locker 10 mal die Fracht zur ISS und zurück bringen könnte, dann ergründet sich mir nicht die Tatsache, dass es noch keiner gemacht hat.

Was ich sagen will: Einerseits wird hier behauptet, die veranschlagten Kosten dafür wären astronomisch zu hoch, andererseits scheint es ja niemanden zu geben, der es so einfach kann. Zu behaupten, die Ausschreibungen lägen "jenseits von Gut und Böse" ist also eine noch zu belegende Vermutung. Warum rennen denn die Bewerber denen nicht die Bude ein?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 28. Juli 2009, 18:32:14
ihr müsst aber auch berücksichtigen dass es derzeit kein solches system gibt, das man mit dragon vergleichen könnte.
Das einzige was etwas auf die Erde zurückbringen kann, ist zurzeit das Shuttle.. und die Kosten kennen wir ja


Wenn die NASA das COTS-programm so "hoch dotiert" oder wie man es auch sagen will, warum sollte SpaceX weniger nehmen? Nur um den Willen der "Preisrevolution"?

Klar wird SpaceX den angestrebten Preis nicht erreichen, aber gegenüber den ULA-launchern wird die Falcon9 deutlichst billiger werden....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 28. Juli 2009, 19:20:19
Den Preis der COTS-Flüge bzw. der Kilogramm-Kosten auf Grund des "Preisgeldes" des COTS-Wettbewerbes zu errechnen halte ich für nicht wirklich sinnvoll.
Man sollte noch die Entwicklungs- und Erprobungskosten berücksichtigen. Ich weiss nicht inwieweit die NASA in ihrer Rechnung noch die Inflation berücksichtigt, die könnte auch eine Rolle spielen.
Zwischen den Kosten des Auftrages und des realen Startpreises einer Mission gibt es außerdem auch einen großen Unterschied. Das Dragon-System wird nicht allein der NASA zur Verfügung stehen und andere Anbieter werden wohl kaum den von knt errechneten Preis zahlen müssen (falls dieser stimmt). SpaceX wird mit COTS sicherlich einen ordentlichen Gewinn einstreichen, ansonsten würde man sich damit nicht so große Mühe geben und überhaupt daran teilnehmen.

Die Frage ist wie viel ein Dragon Start wirklich kostet und ich vermute dass Elon Musk mit der Teilnahme am COTS-Wettbewerb eines der Geschäfte seines Lebens machte. Zum einen kann er sich sein Projekt der Entwicklung der Dragon von der NASA quasi finanzieren lassen und obendrein mit dem COTS-Auftrag ein sehr profitabeles Programm ausführen. Die Dragon bleibt nicht unter alleiniger Nutzung durch die NASA, sie wird wie bekannt auch an andere Kundschaft vermarktet.
Deshalb nenne ich auch SpaceX einen privaten Raumfahrtanbieter. Die Produkte werden weitgehend ohne Beschränkungen allen möglichen Kunden angeboten. Dass die NASA die Dragon durch ihr COTS-Programm quasi finanziert ist eher ein Glücksfall für SpaceX, ein extrem profitabeler wohl erst recht.

Ich denke das Falcon 9-Dragon-System wird wohl ein Preisniveau der Soyuz bzw. knapp darüber erreichen. Im Vergleich zur Soyuz keine Preisrevolution aber für amerikanische Verhältnisse sensationell.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 28. Juli 2009, 19:33:21

 Fakt ist, dass es derzeit keinen - und bald mit SpaceX vielleicht einen einzigen - Anbieter gibt, der unter großen Problemen die mit der Ausschreibung verbundenen Aufgaben erledigen kann - wenn überhaupt.


Orbital nicht vergessen! Allerdings 1,9 Mrd. Dollar für 20 Tonnen in 8 Flügen.


Zitat
Die Frage ist wie viel ein Dragon Start wirklich kostet und ich vermute dass Elon Musk mit der Teilnahme am COTS-Wettbewerb eines der Geschäfte seines Lebens machte. Zum einen kann er sich sein Projekt der Entwicklung der Dragon von der NASA quasi finanzieren lassen und obendrein mit dem COTS-Auftrag ein sehr profitabeles Programm ausführen. Die Dragon bleibt nicht unter alleiniger Nutzung durch die NASA, sie wird wie bekannt auch an andere Kundschaft vermarktet.

Gibt es den jemanden außer NASA der Bedarf hat?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 28. Juli 2009, 19:36:59
Das cargo return feature der Dragon macht einen Vergleich in der Tat schwieriger. Aber auch die Progress, das HTV und das ATV haben jeweils spezielle Features die so bei den anderen nicht existieren, deshalb ist nur ein grober Vergleich möglich.

Zu behaupten, die Ausschreibungen lägen "jenseits von Gut und Böse" ist also eine noch zu belegende Vermutung.
Da wir keine detailierteren Informationen haben, ist das aber der einzige Vergleich den wir anstellen können. Der Kostenvorsprung der Alternativen zur Dragon ist auch von solchem imensen Ausmaß das ich bezweifle das ein genauerer Vergleich zu einem gravierend abweichendem Ergebnis kommt.

Wenn die NASA das COTS-programm so "hoch dotiert" oder wie man es auch sagen will, warum sollte SpaceX weniger nehmen? Nur um den Willen der "Preisrevolution"?
Natürlich nicht, das ändert aber nichts daran das es keine Basis dafür gibt das SpaceX eine Preisrevolution auslösen wird - im internationalen Vergleich schon mal garnicht. Eine solche hier zu propagieren ist also fragwürdig.

Den Preis der COTS-Flüge bzw. der Kilogramm-Kosten auf Grund des "Preisgeldes" des COTS-Wettbewerbes zu errechnen halte ich für nicht wirklich sinnvoll.[...]Die Frage ist wie viel ein Dragon Start wirklich kostet ...
Die Preise basieren nicht auf dem Preisgeld (von ~500mio) sondern auf dem sich daran anschließenden Liefervertrag. Darum denke ich schon das die Rechnung als Grundlage dienen kann. Im Rahmen dieses Liefervertrages lässt sich deine Frage also eindeutig beantworten: 133.3mi$ pro Start.

Zitat
Zum einen kann er sich sein Projekt der Entwicklung der Dragon von der NASA quasi finanzieren lassen und obendrein mit dem COTS-Auftrag ein sehr profitabeles Programm ausführen. [...] Deshalb nenne ich auch SpaceX einen privaten Raumfahrtanbieter.
Um sich "privater Raumfahrtanbieter" nennen zu können müsten meiner Meinung nach 2 Vorraussetzungen erfüllt sein: 1) Überwiegend private Finanzierung. 2) Überwiegend im privaten Markt tätig. Beide Vorraussetzungen werden von SpaceX wohl (leider) nicht erfüllt werden können.

Das Argument "Dragon für andere Kunden" ist doch reichlich spekulativ. Ausser Bigelow sehe ich keine potentiellen privaten Kunden, institutionelle Kunden sind aus politischen Gründen weitgehend ausschließbar.

Zitat
Ich denke das Falcon 9-Dragon-System wird wohl ein Preisniveau der Soyuz bzw. knapp darüber erreichen.
Worauf basiert diese Vermutung? Nach allem was ich bisher gesehen habe erreicht die Dragon nicht einmal das Niveau von ATV oder HTV. Ich würde ja schon gerne sehen wie SpaceX die Falcon 9+Dragon für ~40mio anbieten - allein schon um die Reaktion der NASA die 133mio dafür zahlen zu sehen. :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 28. Juli 2009, 20:32:04
Zitat
Gibt es den jemanden außer NASA der Bedarf hat?

Für die bemannte Dragon  dürfte es sicherlich einige Kunden geben. Sowohl Europa als auch Japan verfügen zwar über eigene ISS-Bereiche aber nicht über eigene bemannte Raumfahrtsysteme. Mit der bemannten Dragon müssten diese nicht auf die beschränkten Gastlätze bei Orion (wenn überhaupt) oder der russischen Soyuz (meistens nur 1 Astronaut) zurückgreifen. Mit der bemannten Dragon könnten Japan und Europa jeweils gleich mehrere Astronauten zur ISS schicken.

Außerdem habe ich bereits erwähnt dass ich nicht denke, dass Dragon wirklich soviel kosten wird wie von dir errechnet.

Zitat
Ich würde ja schon gerne sehen wie SpaceX die Falcon 9+Dragon für ~40mio anbieten - allein schon um die Reaktion der NASA die 133mio dafür zahlen zu sehen.

Ich meinte eher die Startkosten pro Person.

Soyuz Startkosten: ca. 45 Mio $
Bei 3 Personen Besatzung macht das etwa 15 Mio $ pro Person.

Dragon Passagierkapazität: 7 (laut SpaceX)
Setzen wir die pro-Person-Kosten der Soyuz an, so kommt ein Dragon Start auf etwa 105 Mio $.

Setzt man nun deine genannte Summe von 133 Millionen $ als "Von der NASA überwiesen" an, so sieht man dass SpaceX etwa mit jedem Start 28 Mio $ profit macht.
Von der Sache mit "Pro Person-Kosten" auf Soyuz-Niveau habe ich auch irgendwo gelesen, leider finde ich die Internetseite nicht mehr.

Für das Gesamtsystem nicht wenig aber für amerikanische Verhältnisse nach wie vor sensationell günstig.

Im übrigen interessiert es mich wie die günstigsten orbital-Startkosten wohl in 5 oder 6 Jahren aussehen werden. Jeff Bezos Blue Origin hat nämlich auch den bemannten Vorstoß in den Orbit fest geplant...

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 28. Juli 2009, 20:42:12
Setzt man nun deine genannte Summe von 133 Millionen $ als "Von der NASA überwiesen" an, so sieht man dass SpaceX etwa mit jedem Start 28 Mio $ profit macht.
Die $133mio sind für einen unbemannten Falcon 9 + Dragon Start. Einen Vertrag über bemannte Starts gibt es soweit ich weiß noch nicht. Der dafür zu vereinbarende Preis wird aber mit Sicherheit ein anderer sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 28. Juli 2009, 20:51:18
Kosten pro Person anzusetzen und dann hochzurechnen ist hier auch nicht richtig. Ob ich jetzt eine leere Soyuz starte, oder mit 1,2,3 Leuten: die Startkosten sind die Selben. Da sind wir wieder bei Fix-Kosten und (falschen) Stückkosten.

Außerdem werden die ISS-Partner nicht auf Dragon für den bemannten Zugang angewiesen sein. Die Grenzen werden ja nicht von "knappen Plätzen" in der Soyuz gezogen, sondern von den Budgetanteilen an der ISS. Das ISS-Programm legt fest, wann wer wen schicken darf. Soyuzplätze stehen dafür immer ausreichen bereit.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 29. Juli 2009, 16:51:52

Interessanter Vergleich der Startkosten verschiedener Systeme 1990 - 2000.

http://www.futron.com/pdf/resource_center/white_papers/FutronLaunchCostWP.pdf
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Kreuzberga am 29. Juli 2009, 18:18:33
Interessanter Vergleich der Startkosten verschiedener Systeme 1990 - 2000.

Besonders schön finde ich den Vergleich zwischen russischer Shtil und amerikanischer Pegasus XL. Beide haben ungefähr die gleiche LEO-Kapazität, die Kosten könnten aber unterschiedlicher nicht sein.

In 2000er US-$:

Pegasus: $30,474/kg in LEO
Shtil: $465/kg in LEO  :o

Natürlich stecken da kräftige Subventionen drin (vor allem bei der Shtil!), aber trotzdem frage ich mich, warum die Shtil nicht öfter gestartet wird, wenn sie doch so günstig ist. $200.000 kann sich ja schon jede größere Uni leisten und mit 430 kg Nutzlastkapazität kann man doch auch schon etwas anfangen.

Gibt es vielleicht Startrestriktionen vom russischen Militär? Wird die Shtil gar nicht wirklich angeboten für kommerzielle und nicht-russische institutionelle Kunden?

@knt: Warum hast du den Link in den SpaceX-Thread getan, statt in den von dir eröffneten "Kosten unbemannter Transportsysteme"-Thread?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 29. Juli 2009, 18:33:12
@knt: Warum hast du den Link in den SpaceX-Thread getan, statt in den von dir eröffneten "Kosten unbemannter Transportsysteme"-Thread?
Uhm, habe ich nicht drüber nachgedacht. wenn du magst verschiebe das - passt in den kosten thread eigendlich besser. sry...

Zitat
Besonders schön finde ich den Vergleich zwischen russischer Shtil und amerikanischer Pegasus XL.
Puh, eine UBoot gestützte Rakete mit einer Luftgestützten zu vergleichen - dazu muss man wohl Mod sein um nicht in der Luft zerrissen zu werden. *scherzmach*  :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 29. Juli 2009, 20:10:07
Setzt man nun deine genannte Summe von 133 Millionen $ als "Von der NASA überwiesen" an, so sieht man dass SpaceX etwa mit jedem Start 28 Mio $ profit macht.
Die $133mio sind für einen unbemannten Falcon 9 + Dragon Start. Einen Vertrag über bemannte Starts gibt es soweit ich weiß noch nicht. Der dafür zu vereinbarende Preis wird aber mit Sicherheit ein anderer sein.

Ich halte es fast für etwas vermessen, über den Preis von bemannten Flügen von Dragon zu spekulieren. Ich glaube nicht daran, das es auch nur einen bemannten Flug der Falcon 9 geben wird, zumindest nicht mit NASA Astronauten oder Austronauten / Kosmonauten der ISS Partner. Die NASA gibt aktutell 15 Milliarden Dollar aus, um die Ares 1 zu entwickeln, die eine Sicherheit von 1:2000 (Verlust der Crew) bieten soll und hat weiterentwicklete Versionen der EELV Träger (Delta 4 / Atlas 5) abgelehnt, weil sie mit 1:1000 nicht sicher genug sind. Wie wahrscheinlich ist des dann, das die NASA ihre Leute mit einem Billigträger fliegen lässt, der keinesfalls als Manrated angesehen werden kann (man Vergleiche nur einmal die Teststunden des Merlin mit denen des F-1 oder des SSME). Selbst die Sojus als aktuell zuverlässigstes System kommt lediglich auf 1:250 - 1:300, wo soll da die Falcon 9 stehen?

Wie üblich gibt es zwar von SpaceX alle möglichen positiven Schätzungen, die schon bei der Falcon 1 zu keiner Zeit gestimmt haben (siehe Nutzlastkapazität).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Kreuzberga am 29. Juli 2009, 22:55:58
Zitat
Besonders schön finde ich den Vergleich zwischen russischer Shtil und amerikanischer Pegasus XL.
Puh, eine UBoot gestützte Rakete mit einer Luftgestützten zu vergleichen - dazu muss man wohl Mod sein um nicht in der Luft zerrissen zu werden. *scherzmach*  :D

 ;D

...aber unter $500/kg... davon war ich schon überrascht. 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. August 2009, 13:15:52
Beim heutigen Review gibt es auch dieses Tolle dokument bezüglich SpaceX

> PDF < (http://www.nasa.gov/pdf/361838main_11%20-%20SpaceX%20Augustine%20Briefing%20-%20Public%20Session.pdf)
Wirklich viel Futter auf der Seite (http://www.nasa.gov/offices/hsf/related_documents/index.html)   8)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 13. August 2009, 16:39:29
Hier mal die aktuellen Angaben zu den Kosten von Falcon 1 & 1e, die SpaceX auf der Small Satellite Conference machte:

9,3 Mio. $ für Falcon 1 und 10,5 Mio. $ für Falcon 1e.

http://twitter.com/jeff_foust/status/3275076653

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gismo334 am 25. August 2009, 13:59:11
Hier gibt es ein neuen bericht über Space X


http://www.popularmechanics.com/science/air_space/4328638.html?page=1
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 01. September 2009, 21:23:09
Eine kleine Neuigkeit: Auf STS129 fliegt eine UHF Antenne mit die auf der ISS verbleiben soll(?) und für die Kommunikation zwischen SpaceX Dragon, ISS und Ground based mission control verantworlich wird.
Und so sieht das Ganze dann aus:

http://www.spacex.com/press.php?page=20090901

Zu sehen war die Hardware schon in einer der letzten Präsentationen glaub ich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 01. September 2009, 21:26:53
Dazu hier auch Tobis Meldung im Dragon Thread:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3806.msg113697#msg113697 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3806.msg113697#msg113697)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 01. September 2009, 21:56:16
Da habe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen.
Da wollt ich noch fragen ob Tobi453 Urlaub hat :D
Sorry für den Doppelpost
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 02. September 2009, 13:11:28
Ist das so ne Art Abstandsmessgerät, dass auch die Kommunikation zu der Dragonkapsel ermöglicht?

Kam in dem Artikel für micht nicht sehr klar herüber...


Noch ne Frage:
Wäre es denkbar, dass auf die SpaceX-Raketen Werbung kommt...?
Für das Shuttle habe wir das ja besprochen, das wird von einem Gesetz untersagt.
Jemand hat dazu mal ein Shuttle Bild mit MC Donalds Haupttank geposted...

Ist das für Missionen zur ISS untersagt?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 02. September 2009, 19:23:56
Hallo runner02

Vielleicht hilft auf die Frage nach der UHF Antenne Frau Wiki weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Dezimeterwelle
...."UHF wird auch von vielen Fernsteuerungen und zur Sprach- und Datenübertragung (Funkdienste, RFID, Telemetrie, Funkmikrofone) genutzt"... Ich denke in dem Satz steht der Verwendungszweck.

Zu der Frage mit der Werbung: Ob es da ein Gesetz gibt bei den Amerikanern weiss ich zwar nicht aber technisch sollte es machbar sein und viel Phantasie braucht man nicht um da ein kleinen "Virgin" Schriftzug oder ein "Flying Emirates" erkennen zu können. SpaceX wird sich den grössten Werbeplatz aber ganz sicher selbst behalten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 03. September 2009, 22:28:54
SpaceX hat einen großen kommerziellen Auftrag an Land gezogen.

Zitat
ORBCOMM AND SPACEX REACH DEAL TO LAUNCH SATELLITE CONSTELLATION

Fort Lee, NJ (September 3, 2009) – ORBCOMM Inc. (Nasdaq: ORBC) and Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) announce they have reached an agreement for SpaceX to launch 18 ORBCOMM Generation 2 (OG2) satellites to begin as early as the fourth quarter of 2010 through 2014. SpaceX will deliver ORBCOMM’s second-generation satellites into low Earth orbit (LEO) for the purpose of supporting ORBCOMM’s existing constellation of satellites, adding new features, and growing its global Machine-to-Machine (M2M) and Automatic Identification System (AIS) offerings.

Each new satellite will be equipped with an enhanced communication payload designed to increase subscriber capacity for M2M communication up to 12 times over the current satellite constellation, increase message sizes, and include AIS detection capability.

SpaceX plans to launch the second-generation satellites on multiple Falcon 1e launch vehicles, an enhanced version of SpaceX’s Falcon 1 launch vehicle. Most recently, Falcon 1 successfully delivered the RazakSAT satellite to orbit for ATSB of Malaysia. Designed from the ground up by SpaceX, the Falcon 1e has upgraded propulsion, structures and avionics systems in order to further improve reliability and mass-to-orbit capability.

“ORBCOMM has chosen SpaceX as a launch solution that meets ORBCOMM’s current requirements and potential future launch needs,” said Marc Eisenberg, Chief Executive Officer of ORBCOMM. “Through this agreement ORBCOMM has a strategic launch partner that provides a valuable solution now and in the future.”

“SpaceX is pleased to be ORBCOMM’s choice for these important missions,” said Gwynne Shotwell, President of SpaceX.  “By leveraging the flight-proven architecture of the Falcon 1 launch vehicle, the Falcon 1e will provide the OG2 satellites with a highly reliable and cost-effective ride to orbit."

Ab dem 4. Quartal 2010 soll SpaceX für Orbcoom 18 ORBCOMM Generation 2 (OG2) Satelliten auf mehren Falcon 1e starten.

Info via NSF Forum.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Axel_F am 04. September 2009, 22:27:01
Schön zu lesen, dass auch SpaceX außer den COTS-Flügen von der NASA auch andere Grossaufträge von anderen Firmen bekommt. Das ist doch ein optimistischer Blick in die Zukunft.  8)

Drücke die Daumen, dass auch alle Flüge erfolgreich absolviert werden. Insbesondere bei den COTS-Flügen mit Falcon 9....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 05. September 2009, 00:00:54
Schön zu lesen, dass auch SpaceX außer den COTS-Flügen von der NASA auch andere Grossaufträge von anderen Firmen bekommt. Das ist doch ein optimistischer Blick in die Zukunft.  8)

Nabend Axel_F

optimistisch klingt das erstmal...
http://www.dafu.de/redir/redir-orbcomm.html

Ohne den Verschwörungstherotikern Futter geben zu wollen, einen bitterer Beigeschmack hat das Ganze schon.
Wenn ich "OHB" und "Fuchs" lese denke ich unwillkürlich an Militär. Andererseits haben die Jungs ja damals auch das Internet erfunden :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 05. September 2009, 00:13:35
Schön zu lesen, dass auch SpaceX außer den COTS-Flügen von der NASA auch andere Grossaufträge von anderen Firmen bekommt. Das ist doch ein optimistischer Blick in die Zukunft.  8)

Drücke die Daumen, dass auch alle Flüge erfolgreich absolviert werden. Insbesondere bei den COTS-Flügen mit Falcon 9....

Naja, SpaceX kommt nun aber leider sehr schleppend voran, zumindest was die Technik angeht. Die fragliche Rakete ist doch noch niemals getestet worden, zumindest nicht in dieser Konfiguration. Das Basismodell der Falcon 1 hatte zwar zuletzt zwei erfolgreiche Starts, aber von einem bewährten Träger kann man noch nicht sprechen, und was mit der Falcon 9 sein wird, weiß auch niemand. Der Beweis, dass eine private Firma mit nur wenig staatlicher Subventionierung ein erfolgreiches Trägerraketen- bzw. sogar Weltraumprogramm durchführen kann, muss erst noch erbracht werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 05. September 2009, 03:22:51
Nunja.. Ich will ja nicht wieder auf die leidige Diskussion kommen, aber von Subventionierung würde ich nicht reden, aber das bleibt Ansichtssache.
Auf jeden Fall würde ich SpaceX nicht unterschätzen, wühl doch mal ein wenig hier rum:
http://spacex.com/multimedia/videos.php?id=32 (http://spacex.com/multimedia/videos.php?id=32)


Man möge es mir verzeihen, ich bin nunmal ein Fan von SpaceX..
Trotzdem glaub ich nicht an solche "Papierraketen"-preise wie sie klaus immer (liebevoll) nennt, aber ich trau ihnen zu dass sie COTS komplett erfüllen und dabei auch Geld verdienen^^

Man muss natürlich noch mit dem ein oder anderem Fehler rechnen. Trotzdem, hinter SpaceX steckt einiges an Kapital, und da würde wohl kein Falcon 1e Fehlstart das aus für SpaceX bedeuten.
Von daher: Wirklich toll, dass sie so nen Vertrag "an Land gezogen" haben ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 05. September 2009, 19:20:27
Du darfst meinetwegen sein, was immer du willst. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass meine Formulierung "mit nur wenig staatlicher Subventionierung" so zu verstehen war, dass dies etwas ziemlich neues ist. Hersteller wie Betreiber von Raketen wie Atlas, Delta, Ariane, Sojus, Proton oder H2 hängen dagegen ganz massiv von staatlicher Finanzierung ab. Wenn es bei SpaceX oder OSC klappt, umso besser. Ich bin da bislang aber eher skeptisch.

Und selbst wenn die Raketen irgendwann voll einsatzbereit sein sollten, bleibt die Frage, ob nicht jeder Frachtauftrag für die NASA einen Verlust darstellen wird. Soweit ich COTS verstanden habe, fördert die NASA die ausgewählten Firmen jeweils beim Erreichen bestimmter Meilensteine, um danach Frachtaufträge zum Festpreis zu vergeben. Dass eine Firma wie Sealaunch Insolvenz anmelden musste, stimmt nicht wirklich optimistisch.

Aber letztlich ist das alles Glaskugelei - in einigen Jahren sind wir alle schlauer.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Axel_F am 06. September 2009, 00:03:26
Danke ronnyhlu für die Informationen. Schade, dass es das Militär ist, dass dann wieder dahinter steckt.  :o Wieder was gelernt.

Mir ist auch klar, dass die Falcon 1 noch keine etabliertes System ist, geschweige Falcon 1e und 9. Doch wenn sie wirklich nur (k)eine Fehlstart bei dem Auftrag haben ist es doch schon ein Erfolg.

Ich glaube auch weiterhin das Bedarf gerade jetzt da ist:

1.a) Man sieht doch das die NASA durch das fehlende Transportmittel (aus der Not) das COTS ins Leben gerufen hat.
Und wenn sie jetzt noch so langsam mit der ARES-Entwicklung sind oder es gar einstellen, steigt bestimmt auch die COTS-Fluganzahl.
b) ESA hat auf weite Sicht keinen bemannten Raumzugang. Sie wollen nun Sojuskapseln kaufen um ins All zu kommen. Wenn die Amis in Zukunft durch COTS mit Falcon-Kapseln fliegen spricht bestimmt auch ESA auf das Pferd auf.

2. Das neugierige Militär will auch nicht zurückstecken bzw. zurückfallen (aber muss bestimmt auch sparen) und schickt die ORBCOMM-Satelliten auf "billigen" (privaten) Raketen. 

3. Trotz Krise gibts reiche Leute die ins All wollen. Bei der NASA dürfen Sie es auf lange Zeit nicht. Und wer von den echten Amis, will schon unbedingt bei dem ehemaligen Staatsfeind Russland mitfliegen?

4. Durch Tourismus muss auch Tourismusinfrastruktur hoch. Doch bestimmt nicht auf staatlichen Raketen (siehe Bigelow)?

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 06. September 2009, 00:22:29
Naja, Falcon ist der Name der Rakete, die Kapsel soll Dragon heißen.

Was ORBCOMM angeht, so hatten die ihre erste Charge an Satelliten wohl von Orbital Sciences Corporation mit aus Flugzeugen gestarteten Pegasus-Raketen hochbringen lassen. Ein COTS-Teilnehmer verliert, ein anderer gewinnt, irgendwie ein Nullsummenspiel.

Es gibt Transportsysteme für den LEO, bislang alle staatlich, gebaut von entsprechend subventionierten Firmen. Ob schwach subventionierte Firmen dazu in der Lage sein werden, mehr als ein paar hundert Kilogramm zu starten, bleibt abzuwarten. Vorschusslorbeeren zu verteilen, bringt jedenfalls überhaupt nichts - das hat man damals beim Space Shuttle auch getan.

Es gibt und gab Personentransportsysteme, alle wiederum staatlich organisiert und finanziert. Die Amerikaner hatten derer vier, die Russen zwei und die Chinesen eines. Die ESA könnte innerhalb einiger Jahre eines haben, würden die angehörigen Staaten sich dazu entschließen. Die Anforderungen liegen aber um mindestens eine Größenordnung höher als die an den unbemannten Transport. Umso fraglicher ist es, ob es Firmen wie SpaceX oder Bigelow gelingen wird, entsprechende technische Systeme entwickeln zu lassen und diese auch noch wirtschaftlich zu betreiben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 06. September 2009, 00:32:35
Hallo Axel,

da bringst du Einiges durcheinander, bzw. übernimmst ungeprüft ronyhlus Aussagen.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Axel_F am 06. September 2009, 00:39:12
Okay, danke für die Hinweise. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 06. September 2009, 01:13:06
Mir ist auch nicht ganz klar, wie explizit hier dieses kryptische Militärgemurmel in Bezug auf Orbcomm und OHB aufkommt. Es mag da vielleicht im allgemeinen Kontakt/Aufträge geben, aber zum einen siehe Daniels Kommentar und zum anderen gibt es da wohl zu fast jedem Raumfahrtunternehmen Kontaktpunkte.

Im übrigen basiert TacSat-1 (http://de.wikipedia.org/wiki/TacSat) auf ausrangierten Orbcomm-Satellitenteilen. Da hätten wir einen Schnittpunkt ::). Der sollte auch mit Falcon 1 fliegen und damit schließt sich der Kreis ;).

Ruhri: Die letzten Orbcomm Satelliten(Orbcomm Quick Launch) flogen mit einer Kosmos M(hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4046) diskutiert), die international von OHB vermarktet wird. Der letzte Pegasusflug mit Orbcommsatelliten ist jetzt auch schon 10 Jahre zurück.

Im übrigen werden die neuen, deutlich schwereren(142 kg im Gegensatz zu 40 und 80 kg) OG2-Satelliten von  Sierra Nevada Corporation (SNC) (http://www.sncorp.com/) gebaut, die Ende letzten Jahres SpaceDev übernahmen. Dafür kauften sie auch die Anteile von OHB und vereinbarten eine strategische Partnerschaft.

PS: Oh, oh überall hat OHB die Finger im Spiel  ::).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 06. September 2009, 17:02:02
Die letzten Orbcomm Satelliten(Orbcomm Quick Launch) flogen mit einer Kosmos M(hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4046) diskutiert), die international von OHB vermarktet wird. Der letzte Pegasusflug mit Orbcommsatelliten ist jetzt auch schon 10 Jahre zurück.

Gut, das wusste ich jetzt nicht. Ich hatte Informationen über die Pegasus-Starts gefunden und war davon ausgegangen, dass Orbcomm ihre damaligen Satelliten jetzt ersetzen müsste. Also will Orbcomm jetzt mal wieder den Launch Provider wechseln, zurück zu einer amerikanischen Firma. Ein Risiko ist es aber allemal, nachdem die Falcon 1 eine miserable Startbilanz hat und die Falcon 1e noch nie gestartet wurde.

Zitat
Im übrigen werden die neuen, deutlich schwereren(142 kg im Gegensatz zu 40 und 80 kg) OG2-Satelliten von  Sierra Nevada Corporation (SNC) (http://www.sncorp.com/) gebaut, die Ende letzten Jahres SpaceDev übernahmen. Dafür kauften sie auch die Anteile von OHB und vereinbarten eine strategische Partnerschaft.

PS: Oh, oh überall hat OHB die Finger im Spiel  ::).

Falls OHB irgendwann bei SpaceX einsteigt, ist das vielleicht ein Zeichen für den bevorstehenden Durchbruch?  ;)

Jetzt hätte ich beinahe OHB für OSC gehalten, den amerikanischen COTS-Mitbewerber von SpaceX. Mit OHB meinst du eine deutsche Firma, die zum Weltraumcluster Bremen zu zählen sein dürfte, oder? Gerade habe ich etwa gefunden, dass zu OHB auch Kaiser-Threde gehört, die wiederum am SMART-OLEV-Projekt (und einer Vielzahl anderer Projekte) mitarbeiten. Gibt es über OHB schon einen eigenen Thread? Falls nein, sollte man den wohl so bald wie möglich aufmachen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. September 2009, 17:12:42
Gibt es über OHB schon einen eigenen Thread? Falls nein, sollte man den wohl so bald wie möglich aufmachen.

OHB Thread ist hier: ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3406.0
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 06. September 2009, 17:53:24
Danke!  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 06. September 2009, 20:01:19
[quote

Nabend Axel_F
...

Wenn ich "OHB" und "Fuchs" lese denke ich unwillkürlich an Militär. ....
quote]


Ich habe keine Aussage getroffen sondern eine Meinung geschrieben. Ich werd damit vorsichtiger umgehen und den Unterschied versuchen deutlicher hervorzuheben. Sorry dafür
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ensi am 07. September 2009, 15:33:01
......................

Es gibt und gab , alle wiederum staatlich organisiert und finanziert. Die Amerikaner hatten derer vier, die Russen zwei und die Chinesen eines...........

wie kommst du auf 2 russische/sowjetische bemannte  Personentransportsysteme?
Betrachtest du Woschod und Wostok als ein Sytem?

Wenn man Buran mitrechnet (der zwar nie bemannt geflogen ist aber dennoch erfolgreich flog) komm ich sogar auf 4 bemannte russische Personentransportsysteme!

mfg
Ensicube
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 07. September 2009, 19:48:28
Selbstverständlich! Die Woschod-Kapseln waren doch nichts anderes als leicht umgebaute Wostoks und dürften sich weniger voneinander unterschieden haben als Sojus-1 und Sojus TMA-16.

Die Raumfähre Buran war zwar für bemannte Flüge konzipiert, ist aber nie vollständig ausgebaut worden. Ptitschka mag da weiter gewesen sein, ist aber bekanntlich niemals gestartet. Dann könnte man noch die TKS-Schiffe erwähnen, die später zu Stationsmodulen weiterentwickelt wurden, aber in der Originalkonfiguration niemals bemannt geflogen sind, ebenso wie die LK-1 bzw. Zond aus dem Mondprogramm. Wenn man das so betrachtet, haben die Russen auch viele fast einsatzbereite Projekte eingestellt.

Bemannt eingesetzt wurden aber eben nur Wostok/Woschod und Sojus.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 08. September 2009, 21:32:26
Und es geht weiter:
Zitat
SPACEX AND ASTRIUM ANNOUNCE GROUNDBREAKING DEAL

Hawthorne, CA, September 8, 2009 – Space Exploration Technologies (SpaceX) and Astrium announce a contract for a SpaceX Falcon 1e to launch an Earth observation satellite designed by Astrium or its recently acquired subsidiary Surrey Satellite Technology (SSTL ).
 
The Falcon 1e is an ‘enhanced’ version of SpaceX’s successful Falcon 1 launch vehicle.  Designed from the ground up by SpaceX, the Falcon 1e has upgraded propulsion, structures and avionics systems in order to further improve reliability and bring to market increased mass-to-orbit capability to better serve the needs of the small satellite community.

Astrium and SSTL provide a range of innovative, cutting edge Earth Observation satellite products and through this agreement will be able to offer customers a turnkey solution, with in-orbit delivery of a low Earth orbit satellite system.

Info via NSF.

EADS und SpaceX. Wer hätte das gedacht?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Kreuzberga am 08. September 2009, 21:38:34
Und überhaupt, schon wieder ein Kunde für SpaceX (auch wenn der Kunde hier noch unbekannt ist)!

SpaceX ist es anscheinend gelungen in den letzten Monaten neues Vertrauen in der Branche zu gewinnen. 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 08. September 2009, 23:35:45
Interessant, und das ohne einen weiteren erfolgreichen Raketenstart! Gut, Fehlschläge hat es auch nicht gegeben.

Dass Astrium einen Start bucht, dürfte der internen Konzern-Organisation zu verdanken sein. Da hat dann eine Business Unit entschieden, mit diesem Vertrag weniger Geld auszugeben als für einen Ariane-Start.

Naja, warten wir's ab...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Phobos am 09. September 2009, 00:12:10
EADS und SpaceX. Wer hätte das gedacht?

Nunja, genau genommen ist es SSTL und Astrium NL...
Vor der Übernahme hatte SpaceX übrigens 10% Anteil bei SSTL ;-)
Ob das immer noch so ist, weiss ich nicht..
Und SSTL braucht SpaceX, weil (preisgünstige) Nutzlasten für das DoD nur mit amerikanischen Raketen gestartet werden dürfen...

Gruß Peter

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. September 2009, 00:32:27
Bei der Buchung einer Falcon 1e ist von einer Startmasse auszugehen, die die Ariane 5 deutlich unterfordert. Das wäre auch nichts für einen Doppelstart.

10 Mio. extra für eine Vega(auch zu groß) wären wohl auch nicht vermittelbar, zumal EADS da wohl auch nur kleine Umsatzanteile hat(hat da jemand Zahlen?). Ähnlich sieht es wohl auch mit Rockot aus....

Und da spielen sicherlich auch noch andere Faktoren rein. Nationale Vorgaben können da natürlich auch reinspielen.
Zitat
EADS Astrium NV owns 99% of the shares

The University of Surrey owns 1% of the shares

Da ist SpaceX nicht mehr dabei ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 09. September 2009, 20:32:23
Bei der Buchung einer Falcon 1e ist von einer Startmasse auszugehen, die die Ariane 5 deutlich unterfordert. Das wäre auch nichts für einen Doppelstart.
Da hätte ich wohl erst einmal recherchieren sollen, wie schwer der Satellit so wird, was? Was gibt es in der Gewichtsklasse so an Mitbewerbern? Orbital Science Corporations Pegasus, aber die fliegt wohl auch schon eine ganze Weile nicht mehr.

Zitat
10 Mio. extra für eine Vega(auch zu groß) wären wohl auch nicht vermittelbar, zumal EADS da wohl auch nur kleine Umsatzanteile hat(hat da jemand Zahlen?). Ähnlich sieht es wohl auch mit Rockot aus....

Nicht, dass SpaceX am Ende diese 10 Millionen extra nicht auch noch gut brauchen könnte, um profitabel zu sein!? Wie schon einige Male formuliert: Warten wir's ab!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 09. September 2009, 21:41:07
Na, eine Falcon 1e für 20 Mio.$?  Dann kann man es wohl wirklich vergessen.

Zu den guten Nachrichten gesellt sich nun eine schlechte. Das SSC -Projekt PRISMA (http://www.ssc.se/?id=7611) fliegt jetzt auf Dnepr. Der Flug stand einmal im Start-Manifest von SpaceX. SSC spricht aber davon, dass man gegenüber SpaceX nur sein Interesse geäußert hatte und nie einen fetsen Kontrakt hatte.

http://www.flightglobal.com/blogs/hyperbola/2009/09/swedish-space-corporation-swit.html

Mit Dnepr haben wir dann z.B. auch ein Konkurrenzprodukt, genauso wie Rockot und nicht Pegasus sondern Pegasus XL.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 14. September 2009, 21:28:17
Vielleicht schaffen sie die 20 Millionen ja noch noch. Laut Bernd Leitenberger (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/09/09/danke-spacex/) sind sie jetzt schon bei 11 Millionen US-Dollar und nur noch 900 kg Nutzlast. Die Vega soll ja 1.500 kg schaffen und wieviel kosten - 20 Millionen Euro? Es bleibt spannend!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 14. September 2009, 21:58:35
Die VEGA kostet ca. 30 Millionen Euro, wie ich letztes Jahr erfahren habe.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 14. September 2009, 23:12:13
Na, dann die Vega ja noch ein wenig Vorsprung, aber vielleicht steigert sich die Falcon 1e ja noch. Wieso soll eigentlich die Vega so viel teurer als eine Flüssigtreibstoffrakete sein? Feststoffraketen gelten doch eigentlich als vergleichweise billig!?

Aber etwas anderes: Ab 2011 benötigt die NASA Transportkapazität zur ISS. SpaceX hat sich meines Wissens vertraglich dazu verpflichtet, für 133 Millionen Dollar 3,1 Tonnen Fracht zu transportieren. Wenn das etwas werden soll, müssen Rakete wie Raumschiff nächstes Jahr erfolgreich getestet werden - sonst wird das nichts mehr mit 2011. Wie sehen denn so ein bzw. zwei Jahre vorher die Chancen dafür aus?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 15. September 2009, 10:25:11
Wie die Chancen wirklich stehen, kann man sicherlich nur spekulieren. Es wird auf jeden Fall eng. Dazu darf es wohl praktisch keinen Fehlstart der Falcon 9 geben. Dieses Jahr steht nach Plan der erste start an und nächstes Jahr dann 3 Qualifikationsflüge für COTS.

Siehe auch das Launch manifest:
http://www.spacex.com/launch_manifest.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 15. September 2009, 12:00:36
Ich bin gespannt. Ganz ehrlich: Ich glaube nicht dran.

Gruß,
KSC

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 15. September 2009, 22:04:16
Und passend von der AIAA SPACE 2009 Conference & Exposition (http://www.aiaa.org/content.cfm?pageid=230&lumeetingid=2074) äußert sich wohl Gwynne Shotwell dazu.
Demnach soll man erwegen beim ersten Falcon 9-Testflug, der ja noch dieses Jahr stattfinden soll, bereits eine Dragonkapsel zu fliegen und den ersten COTS-Qualifikationsflug damit vorzuziehen.

http://twitter.com/jeff_foust/status/4010257530
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 15. September 2009, 22:55:36
Das erinnert mich irgendwie an die Taktik eines Hochspringers, der trotz Fehlversuch eine Höhe auslässt und die nächsthöhere auflegen lässt. Das kann gutgehen, ist aber trotzdem pure Zockerei. Die Politiker scheinen auch keine allzu großen Hoffnungen in COTS zu setzen (siehe anderen Thread (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=6155.msg116400#msg116400)).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. September 2009, 12:59:03
Es soll aber das Qualifikationsmodell der Kapsel sein. Es dürfte dann also 4 Dragon Flüge vor dem ISS CRS Programm geben. Das macht durchaus Sinn meiner Meinung nach. So kann man dem Flug noch mehr Nutzen abgewinnen. Im Falle eines Fehlstartes ist nichts verloren und im Falle eines Erfolgs gewinnt man wertvolle Daten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 02. Oktober 2009, 21:37:28
Der Newsletter von SpaceX teilt mit das am 29.10.09 in Haarlem, Niederlande eine Informationsveranstaltung zum DragonLab stattfindet, eingeladen sind wohl alle potentielle Kunden, hier kann man sich anmelden: http://www.dragonlabuserconference.com/

DragonLab ist ein geplantes Weltraumlabor auf der Basis des Dragonraumschiffes.

Zitat:  For more information or questions regarding the user conference, please email DragonLab@spacex.com
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 23. Oktober 2009, 22:10:02
Nabend

SpaceX teilt heute mit das zwei statische Tests der ersten Stufe in Texas erfolgreich abgeschlossen wurden und diese nun ans Cape zur Integration gebracht werden kann.
Präziser und english stehts hier: http://www.spacex.com/press.php?page=20091021
Ich hoffe mal ich habe keinen Thread übersehen wo das schon gemeldet wurde. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 23. Oktober 2009, 22:14:32
Ich hoffe mal ich habe keinen Thread übersehen wo das schon gemeldet wurde. :)

Doch hast du.  ;) Hier in dem Thread für den Jungfernflug steht es schon (inklusive eine kurzen Diskussion):
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4185.msg121513#msg121513
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 23. Oktober 2009, 22:22:24
Ahja dann hat sich das wohl erübrigt.
Vor zwei Tagen schon? ich schau im Forum immer nur auf die "gestern" und "heute" Threads. Man hätte es sehen können, ja.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 09. November 2009, 01:57:39
Neues Interview mit Elon Musk:
http://www.dailykos.com/story/2009/11/8/105815/109 (http://www.dailykos.com/story/2009/11/8/105815/109)

Ein paar Auszüge:
Zitat
DS: Among the options offered by the Augustine committee is for a commercially derived heavy lift vehicle. Does SpaceX have something like that in the works?

EM: We will go beyond Falcon 9 to the Falcon 9 Heavy (Illustration right), which will have three times the payload of Falcon 9 and more payload capability than any launch vehicle since the Saturn 5.

DS: A manned flight to the ISS aboard a Soyuz currently costs about 50 million dollars. Where do you see this price in a few years when the Falcon 9 comes online and what are the benefits to US taxpayers?

EM: In contrast to the existing manned systems, a seat onboard the Dragon Spacecraft [Shown left; Company FAQ & photo gallery] launched by the Falcon 9 rocket and would cost less than $20M per seat and it is 100% manufactured and launched in the United States. We are estimating that it would create well in excess of a 1000 high quality jobs at Cape Canaveral and an equivalent number in California and Texas, where we do our manufacturing and testing. Moreover, the total cost would only be $1.5B, so taxpayers would save $2B.

....

DS: There have already been private astronaut flights on Soyuz TMA's to the ISS - how long do they think before they offer flights to private astronauts, and are they looking at offering similar rides, that have private astronauts on board, like a manned version of Dragonlab?

EM: SpaceX is not a part of the "Space Tourism" market. The key difference between SpaceX and a company that offers rides to private astronauts is that SpaceX develops rockets which take cargo and eventually people into Earth orbit; nearly all private flights are sub-orbital, which means their vehicles only visit the edge of space for a few minutes. For orbital rockets like ours, the performance requirements and technological demands are orders of magnitude higher.

DS: Dragon has been identified at least once as a lunar capable vehicle, similar to an Apollo capsule, is that correct?

EM: After we master delivering payload and passengers to the ISS, we certainly have other destinations in mind ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 09. November 2009, 13:55:56
Da hilft meine ganze SpaceX Begeisterung nix, bei dem Punkt mit dem heavy lift übertreibt er heftig.  ::)
Die Falcon 9 heavy ist zwar in etwa so (ein wenig mehr) "heavy" wie die Delta IV oder Atlas V Heavy - aber zu nem heavy lift vehicle, wie es im Report beschrieben ist fehlen da noch etliche Größenordnungen.

Selbst die kleinste im Bericht beschriebene Alternative (EELV-Heritage) ist da mit 75t knapp dreimal so groß wie die von SpaceX geplante Falcon 9 Heavy mit gut 29t.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 16. November 2009, 17:12:01
Für alle die noch Lesestoff brauchen, der 65 Seiten starke Falcon 9 Users-Guide:

http://www.spacex.com/Falcon9UsersGuide_2009.pdf (http://www.spacex.com/Falcon9UsersGuide_2009.pdf)

Seltsam, dass bisher nichts von der niederländischen DragonLab-User-Conference bekannt geworden ist...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 19. November 2009, 02:18:39
Es gibt neues, wenn auch eher im juristischen Sinne:
Zitat
SpaceX Protests Award of Launch Contract to Orbital   

   WASHINGTON — Rocket maker Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) has challenged a U.S. government launch services order placed with Orbital Sciences Corp., arguing that under U.S. federal law the contract should have been competitively awarded.

On Sept. 14, the U.S. Air Force issued a task order to Dulles, Va.-based Orbital to launch NASA’s Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer (LADEE) spacecraft using surplus missile hardware,
[...]
SpaceX believes it can provide the launch services with either its Falcon 1e or Falcon 9 rocket at a cost savings to the government, according to documents obtained by Space News. The Air Force never inquired with SpaceX as to whether it could meet the mission’s requirements, the company said.
[...]

Mehr:
http://www.spacenews.com/civil/091113-spacex-protests-launch-contract.html (http://www.spacenews.com/civil/091113-spacex-protests-launch-contract.html)

In Kürze auf Deutsch:

Orbital Sciences wurde als Auftragnehmer für den Start der NASA-Sonde LADEE ausgewählt. Als Rakete sollte die Minotaur 5 eingesetzt werden, die auf alten Militärraketen basiert, eingesetzt werden.
SpaceX legte dagegen Beschwerde ein. Begründung: Der Auftrag hätte laut Bundesgesetzten als Wettbewerb vergeben werden sollen.
Dementsprechend sauer ist SpaceX, da laut eigener Meinung ihre Falcon 1e oder Falcon 9 die Sonde zu einem besseren Preis starten könnten. Bei SpaceX hatte aber niemand angefragt, ob sie etwas passendes "im Angebot" haben und so bekam OSC den Auftrag ohne Ausschreibung...


Mein Kommentar: SpaceX hat durchaus nicht unrecht, denn schon bei anderen Regierungsaufträgen gab es wegen des Übergehens der "Ausschreibungsklausel" massiven Ärger. Oft kamen dabei ganz persönliche Ziele von Beteiligten als Gründe faür zum Vorschein. Das muss hier nicht genauso sein, aber die Nähe von OSC zum Penatgon (OSC als Auftragnehmer für die Raketenabwehr) ist kein Geheimnis.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 19. November 2009, 08:43:26
Man kann es Air Force und NASA aber auch nicht verdenken, dass sie die geplante Mission nicht mit niemals gestarteten Raketen durchführen wollen. Manchmal ist schließlich selbst geschenkt noch zu teuer...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 19. November 2009, 11:49:05
*gähn* Kann man mit dem sinnlosen SpaceX Bashing mal aufgehört werden, wenn sich schon Mitglieder die Mühe machen die Infos rauszusuchen und zu übersetzen. Muss man das nicht mit den immer gleichen Kommentaren abschmettern....klar sind sie auf dem Weg, und haben noch nicht so viele Raketen gestartet wie OSC oder andere...und es ist nicht nur im SpaceX Thread so...

Man kann es Air Force und NASA aber auch nicht verdenken, dass sie die geplante Mission nicht mit niemals gestarteten Raketen durchführen wollen.

Und nur als kleine Info am Rande die erste Falcon 1 hatte eine Nutzlast der Air Force, FalconSat 2...und auch die NASA hat Satelliten auf ihr gestartet, NanoSail D und PreSat...die Missionen waren nicht erfolgreich, weil die Rakete versagte, aber das die staatlichen Institutionen nicht mit SpaceX fliegen halt ich für Unsinn. 

Also bitte...ein wenig mehr Hintergrundwissen und weniger populistische Antworten würd ich mir wünschen...damit das Forum nicht irgendwann den Stil von SpiegelOnline übernimmt.

Und ja ich weiß...eine Mondmission ist was anderes als ein CubeSat...aber darum gings ja nicht. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 19. November 2009, 12:19:24
Ich sehe das nicht als "Bashing" an, und andererseits ist der SpaceX-Fanclub ohnehin schon groß genug.

Der Punkt ist aber, dass SpaceX bislang von fünf Starts drei versemmelt hat. Zugegeben, das waren die ersten drei, auch wenn man sich an den Kopf fassen möchte ob der haarsträubenden Fehler. Immerhin gibt es doch schon ausreichend allgemein verfügbares Wissen darüber, wie man einen Träger baut und startet.

Aber gut, zweimal hat SpaceX jetzt mit einer Falcon 1 eine Nutzlast in den Orbit geschossen. (Dass der eine Start nur eine Testnutzlast transportiert, kann getrost den drei Fehlschlägen zuvor zugeschrieben werden und soll daher nicht weiter negativ bewertet werden.) Und seitdem? Nichts mehr!

Schön, man will jetzt aus der Falcon 1 die etwas stärkere Falcon 1e entwickeln und zugleich die erheblich stärkere Falcon 9. Nun, warum nicht? Wenn SpaceX damit Erfolg hat, ist das doch nett. Ein marktfähiges Produkt haben sie damit aber hier und heute noch lange nicht, und folglich gibt es auch keinen Auftrag. Die Marketingabteilung hat sich wohl zu sehr an ihrer eigenen Werbung berauscht, was? Selbst wenn sie jetzt noch eine Ausschreibung durchgedrückt bekämen, würde mit Sicherheit keine Falcon für LADEE ausgesucht werden. Ungetestete Raketen sind nun einmal ungetestete Raketen. Was soll also der Zwergenaufstand von SpaceX?

Und ja, ich weiß schon, dass Anfang 2009 Orbital Sciences Corporation erfolgreich den Forschungssatelliten OHO versenkt hat. Das spricht aber trotzdem noch nicht für die Qualität der Falcon. Den entsprechenden Nachweis muss SpaceX erst einmal liefern, und dann klappt das auch mit dem Nachbarn - äh, mit den Regierungsbehörden. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 19. November 2009, 13:22:48
OSC wäre aber auch nicht so weit in ihrer Raketentechnik, wenn es nicht so viele Aufträge aus dem US-Verteidigungsministerium bekommen hätte...denn auf denen haben sie ihre "zivilen" Raketen aufgebaut (Taurus, Pegasus)...also eine indirekte Subvention.
Orbital Sience gehört zum großen Militärisch-industrieller Komplex der USA (SpaceX will da wohl erst noch hin ;) ), daher hinkt der Vergleich mit SpaceX an manchen Fronten.

Denn man sollte sich vllt in Erinnerung rufen das SpaceX ist 2002 gegründet wurde, dass ist kein langer Zeitraum in der Raumfahrtbranche, also geben wir ihnen einfach noch ein bisschen Zeit und wenn dann halt das Geld irgendwann doch alle sein sollte, dann soll es so sein. Aber dieser voreilige Abgesang der hier immer aufkommt...bringt den Thread auch nicht weiter. :P

Ich will SpaceX nicht in den Himmel loben und die Diskussion die wir führen, haben wir in diesem und anderen Threads schon mehrmals geführt. Mir ist nur diese unsinnige negative Bewertung des Beitrags von MX87 aufgefallen...

Immerhin gibt es doch schon ausreichend allgemein verfügbares Wissen darüber, wie man einen Träger baut und startet.

Dann bau doch selber einen! Kann ja nicht sooo schwer sein.  :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. November 2009, 13:23:53
Man kann es Air Force und NASA aber auch nicht verdenken, dass sie die geplante Mission nicht mit niemals gestarteten Raketen durchführen wollen. Manchmal ist schließlich selbst geschenkt noch zu teuer...

Klar, deshalb startet die NASA LADEE ja auch auf dem Minotaur V Jungfernflug.  ;) Die Falcon 9 hat nächstes Jahr ihren Jungfernflug.

Außerdem habe ich das hier schon geschrieben:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4076.0
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 19. November 2009, 13:54:22
Ich will SpaceX nicht in den Himmel loben und die Diskussion die wir führen, haben wir in diesem und anderen Threads schon mehrmals geführt. Mir ist nur diese unsinnige negative Bewertung des Beitrags von MX87 aufgefallen...
MX87? Der ist doch eher Mitglied des SpaceX-Fanclubs und hat höchstens die Behörden und OSC kritisiert.

Zitat
Dann bau doch selber einen! Kann ja nicht sooo schwer sein.  :D
Klar, ich lese mich eben mal ein und dann geht's los. Die Rechnungen schicke ich dann an dich, einverstanden? ;)

Wer sagte noch gleich, "Wir tun dies nicht, weil es leicht ist, sondern weil es schwer ist!"?

Klar, deshalb startet die NASA LADEE ja auch auf dem Minotaur V Jungfernflug.  ;) Die Falcon 9 hat nächstes Jahr ihren Jungfernflug.
Ja, das ist leichtsinnig! Das nennt man dann wohl Vertrauensvorschuss.

Hätte SpaceX aber überhaupt preislich konkurrieren können? Die zu verwendende Minotaur V basiert auf einer bereits existierenden und längst abgeschriebenen MX-Peacekeeper-Rakete. Das sollte doch eigentlich einiges an Kosten einsparen.

Der Punkt ist aber: Bei einem Ausschreibungsverfahren würde Konkurrent OSC vielleicht durchs Sieb fallen, aber deswegen würde SpaceX noch lange nicht gewinnen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 19. November 2009, 19:58:03
OSC ist eine Firma die mit dem Verteidigungsministerium sehr eng verbunden ist, immerhin ist OSC einer der Hauptauftragnehmer bei der Raketenabwehr.

Was hier völlig verkannt wird: Die Beschwerde machte SpaceX zurecht. In den USA müssen öffentliche Aufträge wettbewerblich ausgeschrieben werden, was hier nicht geschehen ist.
SpaceX will sich hier - als nicht in Rüstungsgeschäfte verstrickte Firma - nicht von OSC auf der Nase herumtanzen lassen.

Was hier im Thread bei der Diskussion durchscheint ist eher etwas anderes: Die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern der privaten Raumfahrt.
Ich stehe Kritik gegenüber immer offen, doch wird SpaceX einiges vorgeworfen was unter weit unter der Gürtellinie der ersten Stufe liegt  ;)

Wenn es so einfach ist eine Rakete zu bauen,
wieso hat dann bisher allein die Ariane 5 öfters versagt?
oder der Jungfernflug der Delta IV Heavy?
oder der südkoreanische Träger vor kurzer Zeit?

Raketen bauen ist kein Zuckerschlecken und die Falcon 1 war eine völlige Neukonstruktion. Die Fehlschläge waren zwar nicht erfreulich aber mittlerweile funktioniert die F1 und SpaceX hat daraus gelernt. De F9 wird schon seit längerem auf Herz und Nieren getestet und ihre Chancen stehen nicht schlecht.

Wenn ich mir dagegen ansehe wie "zuverlässig" die OSC -Träger teilweise sind, ich glaube die Pegasus ist noch die am ehesten zuverlässige. Außerdem baute OSC bis zur Taurus II (Erstflug ausstehend) noch keine größeren Raketen, nur kleine Träger im Bereich Pegasus/Minotaur....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 19. November 2009, 20:14:09
Ich will SpaceX nicht in den Himmel loben und die Diskussion die wir führen, haben wir in diesem und anderen Threads schon mehrmals geführt. Mir ist nur diese unsinnige negative Bewertung des Beitrags von MX87 aufgefallen...
MX87? Der ist doch eher Mitglied des SpaceX-Fanclubs und hat höchstens die Behörden und OSC kritisiert.

Ich  meinte damit eigentlich dich, mit deinem anschließenden Post und nicht den Beitrag von MX87.  War aber schon etwas missverständlich geschrieben.  ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 19. November 2009, 22:10:25
Tja, wie auch immer - vielleicht wird der Auftrag jetzt tatsächlich ausgeschrieben. Die Frage wäre allerdings, wie die Kriterien aussehen würden. Nur "billig" kann es nicht sein.

Aber etwas anderes: Wann steht denn der nächste Start an? Die erste Falcon 9 Februar 2010? Die soll bekanntlich mit einer "Dragon-Qualifikationseinheit" abheben - für einen Testflug genau das richtige. Wann startet aber denn dann eine kommerzielle Nutzlast?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 19. November 2009, 22:16:01
Wann startet aber denn dann eine kommerzielle Nutzlast?

Nach der momentanen Planung Ende 2010, Anfang 2011. Auf jedenfall nach den drei COTS Fluegen. Das ist dann ein Satellit fuer die kanadische MDA Cooperation.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 19. November 2009, 22:21:40
Gerade habe ich bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Spacex) nachgeschlagen. Der Stand dort ist also auch schon wieder veraltet!?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 19. November 2009, 22:31:05
Gerade habe ich bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Spacex) nachgeschlagen. Der Stand dort ist also auch schon wieder veraltet!?

14. Juli? Joa, dass is schon veraltet. Das hier ist immer noch das aktuelleste, auch wenn keine genauen Daten drin stehen: http://www.spacex.com/launch_manifest.php (http://www.spacex.com/launch_manifest.php)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 21. November 2009, 11:59:03
Vermutlich neuer Startauftrag für SpaceX (Falcon 1e):
Zitat
GeoOptics intends to contract in early 2010 with Hawthorne, Calif.-based Space Exploration Technologies Corp. to launch the first six satellites on a Falcon 1e rocket, Yunck said.

Mehr dazu hier:
http://www.spacenews.com/earth_observation/091120-geooptics-sell-weather-data-noaa.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 25. November 2009, 00:56:28
Der Vollständigkeit halber:

Auch Bernd Leitenberger hat sich der Streitigkeit zwischen OSC und SpaceX angenommen, hier ist der Link:
http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/11/24/spacex-auf-dem-weg-zur-etablierten-raumfa/ (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/11/24/spacex-auf-dem-weg-zur-etablierten-raumfa/)

Auszug:

Zitat
Was erstaunlich ist: Die Firma die von vielen noch als Messias des Raumfahrtgeschäfts gesehen wird hat innerhalb von wenigen Jahren ihren Kurs total geändert. Ging es zuerst darum preiswerte Trägerraketen anzubieten so konzentriert sie sich nun wie Lockheed Martin und Boeing auf das Regierungsgeschäft. Im kommerziellen Transport zählen mehr Taten als Worte – da bekommt die Falcon 9 erst Aufträge wenn sie ein paar mal in Folge erfolgreich flog und das vielleicht auch mal termingerecht. So bleiben diese Aufträge erst mal aus. Dann konzentriert sie sich auf die Dragon Kapsel, weil die Versorgung der ISS ja viel mehr Geld verspricht als einfache Satellitenflüge, vor allem wegen der garantierten hohen Startfrequenz.
In den letzten Monaten begann die Firma nun Druck zu machen mit der Kapsel auch Astronauten zur ISS zu schicken oder sie als Rettungsboot zu nutzen. Mir sträuben sich dabei die Haare – wenn man bedenkt wie die Firma bei der Falcon 1 elementare Systeme einer Rakete wegließ weil sie meinte die werden nicht benötigt und ich daran denke wie bei der NASA Sicherheit alles ist und alles zig mal redundant sein muss, dann weiß ich dass hier zwei Philosophien aufeinanderprallen die unvereinbar sind.


Über die vergangenen Fehler von SpaceX hab ich schon oft genug geschrieben und auch die Sache mit "SpaceX ist kein Privatprojekt" wurde schon ausgiebig diskutiert...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 25. November 2009, 14:59:23
Theoretisch könnte doch jeder Amerikaner der will, klagen, da es keine Ausschreibung gab.
Warum sollte dann SpaceX nicht klagen? Es ist doch Grundsätzlich wurscht, ob die einen passenden Träger haben. Die Regierung soll doch bitte ihre Gesetze und Vorschriften einhalten.
Wofür sie sich dann entscheidet, ist wieder was anderes. Aber OSC den Start einfach so "in die Hände zu drücken" soll sie theoretisch nicht.

Übrigens will SpaceX auch eine Falcon 9 Version mit nur 5 Merlin-Triebwerken und weniger Tankinhalt in der ersten Stufe anbieten. Mit der will man dann die gestrichene Falcon 5 mehr oder weniger ersetzen.
Ob diese jetzt erprobt sind sei mal dahingestellt, aber es ist nicht förderlich für den Wettbewerb, wenn man Startaufträge ohne Ausschreibung vergibt - das macht für mich so nen leichten Eindruck von Vitamin B  ;)


Auf jeden Fall bin ich auf den Erststart der Falcon 9 und 1e gespannt.
Entweder wird mit diesem diskussionsblockierenden SpaceX-Bashing (guter Begriff, paygar^^) aufgehört, oder es kommt aus der Kritikerecke ein "ich habs doch gleich gesagt".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 25. November 2009, 19:22:07
Weder noch! Ein erfolgreicher Start bedeutet nicht, dass das Geschäftsmodell trägt, zumal Dragon dann immer noch nicht getestet sein wird. Andererseits ist bei einem Fehlschlag noch nicht alles vorbei, da man daraus schließlich lernen kann, wie man es eben nicht macht.

Die Frage nach Erfolg oder Misserfolg von SpaceX wird nicht 2010 beantwortet werden, außer man muss Insolvenz anmelden und den Betrieb einstellen.

Bernd Leitenberger kommentiert übrigens heute in seinem Blog, dass Startaufträge in den USA noch niemals ausgeschrieben worden sind, selbst unter Ausschluss ausländischer Anbieter. Für die NASA war aber nicht OSC , sondern die Air Force der Ansprechpartner, die dazu eben eine alte MX Peacekeeper verwerten will. Für die NASA dürfte es allein schon deshalb keine Notwendigkeit einer Ausschreibung gegeben haben, weil es innerhalb der Regierung gelaufen ist. Der Anbieter, der für die Air Force alte ICBMs umbaut, ist natürlich OSC .

Wenn ihr mich fragt, hat Elon Musk nur mal wieder etwas Publicity gebraucht. Warum tut er das bloß? Letztlich schadet er sich mit solchen Aktionen am meisten selbst.  >:(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 27. November 2009, 16:00:21
Bernd Leitenberger kommentiert übrigens heute in seinem Blog, dass Startaufträge in den USA noch niemals ausgeschrieben worden sind, selbst unter Ausschluss ausländischer Anbieter. Für die NASA war aber nicht OSC , sondern die Air Force der Ansprechpartner, die dazu eben eine alte MX Peacekeeper verwerten will. Für die NASA dürfte es allein schon deshalb keine Notwendigkeit einer Ausschreibung gegeben haben, weil es innerhalb der Regierung gelaufen ist. Der Anbieter, der für die Air Force alte ICBMs umbaut, ist natürlich OSC .

Wenn ihr mich fragt, hat Elon Musk nur mal wieder etwas Publicity gebraucht. Warum tut er das bloß? Letztlich schadet er sich mit solchen Aktionen am meisten selbst.  >:(

Aufträge von öffentlichen Einrichtungen werden in den USA immer ausgeschrieben, selbst die Air Force ist hier keine Ausnahme. Bestes Beispiel dafür sind die Wettbewerbe um die neue Tankerflotte der USAF (Boeing gegen Northrop Grumman/Airbus).
Es gab in letzter Zeit öfters Streit wegen des Übergehens der "Wettbewerbsklausel". Ob nun SpaceX oder irgendein Farmer in Texas Protest einlegt macht unterm Strich keinen Unterschied. SpaceX tat dies natürlich auch im eigenen Interesse. Wer einmal übergangen wird, der wird wohl auch ein zweites mal übergangen, wird man sich gedacht haben.


Es gibt auch etwas neues. Man hat auf der SpaceX-Seite ein neues Video bezüglich des Falcon 9 Startkomplexes am Cape. Wirkt auf Grund des MTV-Cribs-Stils auch ziemlich stylisch:  ;)
http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=34&cat=recent (http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=34&cat=recent)

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 28. November 2009, 00:54:00
Ja, gilt das aber auch für Raketenstarts? Falls ja, schreib es ihm: Der Link zum entsprechenden Blogbeitrag steht ja weiter oben im Thread.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 28. November 2009, 08:51:00
Leitenberger selbst hat sich nocheinmal kundig gemacht und die rechtliche Situation in einem neuen Beitrag beleuchtet:

http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/11/28/spacex-vs-osc-teil-2/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 28. November 2009, 20:27:55
Auch gut!  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 03. Dezember 2009, 12:33:38
Bernd Leitenberger hat jetzt mal wieder über SpaceX geschrieben und wie immer kommt eigentliches nur Negatives hervor.
Meiner Meinung nach sind der Großteil seiner Argument schnell zu wiederlegen, aber da ich den Blog nur lese um mich aufzuregen, bin ich vllt nicht objektiv. ;)

http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/03/warum-mich-spacex-nvert/#more-2014 (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/03/warum-mich-spacex-nvert/#more-2014)

Sein Endzitat:
Es mag Laien ohne Sachverstand geben, die sich solche Täuschungen gefallen lassen, mich verärgern sie nur und deswegen werde ich auch nicht aufhören falsche Angaben und Verarschungen anzuprangern.

*gähn* Als wenn das bei anderen Anbietern und Raketen wirklich anders wäre. Aber man brauch ja nicht über den Tellerrand zu schauen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 03. Dezember 2009, 15:58:40
Nun ja, vielleicht liegt das ja daran, dass es über SpaceX dermaßen viel negatives und nur beklagenswert wenig positives zu vermelden gibt? Womöglich toppt SpaceX ja die Ankündigungen anderer Mitspieler? Und ja, gerade die hochgelobte russische Raumfahrtagentur und Industrie sind bekanntlich ganz groß im Ankündigen - nur scheitert das meiste am Geldmangel. Elon Musk und seine PR-Heinis reißen die sprichwörtliche Klappe nun wirklich ziemlich weit auf. Ob also wirklich etwas dahinter steht, muss sich erst noch zeigen.

Aber tu dem Bernd doch einmal den Gefallen und widerlege ihn, vor allem, wenn es so schnell geht, wie du selbst gesagt hast. Wie du vielleicht schon gesehen hast, glauben zwei weitere Kritiker nicht daran, dass du es tun wirst. Fühl dich also herausgefordert! :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 03. Dezember 2009, 16:35:11
Also dann, fang ich mal an, mit dem was mich an Bernd Leitenberger nervt bzw. dem was er in dem Blogpost geschrieben hat. Trotzdem muss ich glaich am Anfang voran stellen, dass er bei seiner Kritik über die PR-Abteilung echt hat. Ja die News sind bei Erfolgen überschwänglich und bei Misserfolgen eher kurz und knapp, aber Arianespace ist da auch nicht viel anders.
Uns wird auch dort jede Verschiebung der Sojus-St oder Vega, in kleinen Informationshäppchen hingeworfen, ohne weitere Erklärung.
Desweiteren empfehle ich mal die Seite der United Launch Alliance zu besuchen, auch dort findet man wenig aktuelles, ebenso Eurockot (die bejubeln noch ihren SMOS/Proba-2 Start), ILS (die schon einen hören Standard haben), SeaLaunch und so weiter...
Man sieht also, die Informationspolitik ist bei den meisten kommerziellen Startanbietern nicht gut, sich aber nur über SpaceX auszulassen finde ich ziemlich einseitig.

Daneben stimmen Terminpläne nicht. Launchmanifeste werden dann angepasst wenn jeder merkt dass der geplante Starttermin längst verstrichen ist usw.

Als Raumfahrtexperte sollte er doch eigentlich wissen, dass die Starttermine auf den Webseiten der Anbieter oft nicht hinhauen, deshalb sollten man sich angewöhnt haben in Foren nach den aktuellen Daten zu suchen (oder bei NSF zu schauen).

Bei Eurockot zu lesen: The SERVIS-2 launch on a Rockot launch vehicle from Plesetsk Cosmodrome in Northern Russia is scheduled for 2009. Wird nicht vor 2010 stattfinden.
http://eurockot.com/alist.asp?cnt=20040937&main=3&subm=102 (http://eurockot.com/alist.asp?cnt=20040937&main=3&subm=102)

Ich habe Respekt vor Nationen in der dritten Welt, die alleine ohne Hilfe aus dem Ausland ihre eigene Trägerrakete entwickeln wollen. Dies gilt für Nordkorea, Israel oder Iran, besonders Nationen die auch keine Möglichkeiten ausländisches Know-How ins Land zu holen, wie eben Nordkorea.]Ich habe Respekt vor Nationen in der dritten Welt, die alleine ohne Hilfe aus dem Ausland ihre eigene Trägerrakete entwickeln wollen. Dies gilt für Nordkorea, Israel oder Iran, besonders Nationen die auch keine Möglichkeiten ausländisches Know-How ins Land zu holen, wie eben Nordkorea.


oO Außer Nordkorea ist kein Land Teil der Entwicklungsländer und das sie keinen Zugang zu außländischer Technik haben stimmt nicht, der Iran unterhält eine Kooperation in Raketentechnik, auch Israel bekommt massiv Unterstützung aus dem Ausland, so, jetzt aber zurück zum Thema.

Der 2. Punkt über die laienhafte Ausführung der Technik, kann ich nicht nachvollziehen, da mein Wissen dazu nicht ausreicht, ich denke jedoch einfach aus reiner Logik nicht, dass die Ingenieure mit dem Gedanken an das Thema gehen: "Wieviel können wir wegrationalisieren und kommen damit noch in den Orbit" und lassen daraufhin alle Komponenten weg die zur erfolgreichen Mission nötig sind.

Im Grunde regt er sich eh nur über die falschen Angaben der Website auf, die natürlich ärgerlich sind, wenn es denn so ist. Sich aufgrund dessen aber so über diese Firma auszulassen finde ich unpassend, denn wie gesagt, es ist nicht nur SpaceX.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 03. Dezember 2009, 16:42:46
Als Raumfahrtexperte sollte er doch eigentlich wissen, dass die Starttermine auf den Webseiten der Anbieter oft nicht hinhauen, deshalb sollten man sich angewöhnt haben in Foren nach den aktuellen Daten zu suchen (oder bei NSF zu schauen).

Hinzukommt dass SpaceX nichtmal genaue Starttermine angibt. Im Startmanifest steht nur das Jahr in dem die Hardware am Startplatz ankommt. Klar, dass ist sehr vage, aber gerade das ist eben ehrlich. Sie legen sich nicht auf einen genauen Termin fest, nichtmal einen NET. Also wo ist das Problem? Wo die "Große Verarsche"?

Klar, ist es vielleicht übertrieben SpaceX jetzt als den großen Heiland der Trägerindustrie zu sehen wie das einige tun. Aber genauso falsch ist es, sie in Grund und Boden zu kritisieren bevor sie die Chance hatten sich zu Beweisen. Ich sag ja auch nicht "der Film ist totaler Mist" bevor ich den genannten überhaupt gesehen hab. 
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: James am 03. Dezember 2009, 17:35:34
Hoila

Also die Wortwahl, derer sich der Hr. Leitenberger da bemüsigt, finde ich keinesfalls angebracht - reißerisch halt. Ich wünsche SpaceX durchaus Erfolg, aber es ist schon wahr das oftmaliges Reduzieren der Leistungsdaten ein Unternehmen unvertrauenswürdig macht. Wenn man auf Probleme stoßt, und Änderungen am Design durchgeführt werden müssen, kann dies schon vorkommen, aber (möglicherweise unrealistisch) hohe, nicht haltbare, Performanceangaben abzugeben, ist auch kein guter Stil.

m.f.G. James
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 03. Dezember 2009, 17:59:26
Klar, ist es vielleicht übertrieben SpaceX jetzt als den großen Heiland der Trägerindustrie zu sehen wie das einige tun. Aber genauso falsch ist es, sie in Grund und Boden zu kritisieren bevor sie die Chance hatten sich zu Beweisen. Ich sag ja auch nicht "der Film ist totaler Mist" bevor ich den genannten überhaupt gesehen hab. 

So in etwa sehe ich das auch.

Wobei mir auffällt, dass SpaceX hier im Forum mehr "Haue abbekommt" als selbst im NASA-Spaceflight-Forum. Vielleicht liegt es an der "typisch deutschen Tugend" alles was nicht ganz in Ordnung scheint in Grund und Boden kaputt zu reden...
Es wird vergessen, dass eine Firma wie SpaceX in Europa wohl nicht einmal zu einem Raketenstart kommen würde. Behörden und Co würden der Firma einfach zu viele Probleme bereiten. Eine Förderung durch die ESA wie es die NASA macht ist auch kaum wahrscheinlich. Wenigstens die Amerikaner haben (endlich) erkannt, dass die Raumfahrt auf privater Basis erhebliche Chancen bietet und kein "Feind" der staatliche Organisationen ist.

Vergessen wird auch, dass SpaceX mit erheblich kleinerem Budget als staatliche Programme agiert. Mit dem Geld was anderswo von einer Entwicklung eines Boosters verschlungen wird, hat SpaceX bereits die Falcon 1 und Falcon 9 gebaut. Im Falle von F9 handelt es sich dabei sogar um eine Rakete die in der Liga von Delta IV und Atlas V spielt...
Wenn das nicht einigen Respekt abverlangt, dann weis ich auch nicht.

Jaja jetzt kommt "lasst F9 erstmal fliegen, dann darf man stolz sein", aber darum geht es nicht. Selbst die Ariane 5 hat beim Erstflug versagt. Es geht darum, dass in privater Initiative ein Trägerraketensystem entwickelt wurde und das zu einem respektabel niedrigen Preis. Dies ist schon ein deutliches Zeichen in der Raumfahrtszene, hieß es doch bis vor ein paar Jahren "Raumfahrt ist Sache des Staates!" Diese Meinung scheint auch B. Leitenberger zu verteten, scheint er doch erklärter Gegner jeder Art von Raumfahrt auf privater Basis. Ich meine mich zu erinnern, dass es über SpaceShipOne und Virgin Galactic sich ähnlich ausliess...

SpaceX verdient es trotz der peinlich-überheblichen PR ernst genommen zu werden. Soweit wie die Kalifornier hat es bisher keine private Raumfahrtfirma gebracht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 03. Dezember 2009, 23:17:42
Ich gehe nochmal auf den Blog von B.Leitenberger ein:

Zitat
Ich habe Respekt vor Nationen in der dritten Welt, die alleine ohne Hilfe aus dem Ausland ihre eigene Trägerrakete entwickeln wollen. Dies gilt für Nordkorea, Israel oder Iran, ...

Israel würde ich auf keinen Fall als Land der dritten Welt bezeichnen. Der Lebensstandard ist gleich bzw. in einigen Faktoren (Lebenserwartung) sogar höher als in Europa.
Iran ist zwar kein freies Land aber immernoch weit weg von Hungersnöten, Krankheitsepidemien und anderen Problemen wie es in "echten" dritte-Welt-Staaten der Fall ist.

Zitat
Die Firma ist ansässig in den USA. Sie kann auf Spezialisten einer vorhandenen Raumfahrtindustrie zurückgreifen, Absolventen von Universitäten einstellen, bei denen “Rocket Science” gelehrt wird und sie kann Aufträge an Firmen vergeben, die schon seit Jahrzehnten Systeme für andere Hersteller entwickeln. Wenn SpaceX nicht auf diese Möglichkeiten zurückgreift, vielleicht weil Spezialisten teurer sind als ungelernte Arbeitskräfte, dann muss sie auch mit den Konsequenzen leben.

Er vergisst, dass das SpaceX-Team sich auch aus vielen Spezialisten zusammensetzt die früher bei Boeing, Lockheed, Northrop Grumman und weiteren etablierten Raumfahrtfirmen zusammensetzt, die teilweise erst teuer von dort abgeworben wurden. Kompetente Köpfe hat die Firma auf alle Fälle auf der Gehaltsliste...

Zitat
Am 24.1.2009 postet Elon Musk, dieses Foto dass die Anlieferung der ersten Falcon 9 am Cape zeigt. Es ist der Abschluss einer Serie von Updates mit Fotos die die Montage dieser Rakete seit November zeigen. Deutlich zu sehen ist der Triebwerksblock. Es suggeriert: Der Jungfernflug steht bevor, schließlich wird die Rakete nun im Cape aufgerichtet. Dann Monate lang nichts. Nun, ein Jahr nach der ersten Fotostrecke erfährt man dass der Triebwerksblock für die erste Falcon 9 montiert wird ....

M.W. sollte die F9 am Cape ohnehin nur für die Tests der Bodenanlagen genutzt werden. Beim Space Shuttle, Apollo, Buran und Co gab es auch Testartikel mit denen das Handling am Startplatz getestet wurde.

Zitiert wurde von hier:
http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/03/warum-mich-spacex-nvert/#more-2014 (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/03/warum-mich-spacex-nvert/#more-2014)


Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 00:05:38
Israel würde ich auf keinen Fall als Land der dritten Welt bezeichnen.

Iran [...] weit weg von Hungersnöten, Krankheitsepidemien und anderen Problemen wie es in "echten" dritte-Welt-Staaten der Fall ist.

Das magst Du nicht so bezeichnen, ist aber so definiert. Sowohl Iran als auch Israel gehören eben per Definition zu den Ländern der dritten Welt. Somit hat Bernd Leitenberger in diesem Punkt Recht.
Und wenn ich da Reportagen über manche Landregionen im Iran (Kaschmirproduktion) sehe, sieht man, dass es denen da teilweise richtig schlecht geht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016775.png)
blau = erste Welt, rot = zweite Welt, grün = dritte Welt,
Quelle (http://en.wikipedia.org/wiki/File:First_second_third_worlds_map.svg)

Es gibt noch die Definition der 4. Welt: Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Vierte_Welt). Das sind dann Länder deren Bevölkerung es allgemein sehr schlecht geht.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 04. Dezember 2009, 11:34:20
Israel zählt definitiv nicht zu den Entwicklungsstaaten, mit einem HDI (Human Development Index) über 0.9 sind sie auf Augenhöhe mit Europa und den USA, vllt sollte man aber nicht vergessen das die Palästinensischen Autonomie Gebiete nicht zu Israel zählen, damit auch den HDI nicht beeinflussen. Auch der Iran ist eher als Schwellenland  einzuordnen, genau wie China.

Also sollte Herr Leitenberger, wenn er denn schon wirklich gar keine Ahnung vom Thema hat, auch einfach mal die Finger von der Tastatur lassen, als sowas in die Welt zu posaunen.  >:(

Übrigens Klausd, wird in deiner Karte Israel auch Blau dargestellt, es ist aber so klein das man es fast nicht erkennt.

Dritte Welt heißt eigentlich etwas anderes als man gemeinhin damit verbindet, vor dem Mauerfall und dem Zusammebnruch der Sowjetunion waren alle Blockfreien Staaten die Dritte Welt.

USA + Blockstaaten = Erste Welt
Sowjetunion + Blockstaaten = Zweite Welt

http://www.bautschweb.de/geograph/aktueller_entwicklungsstand_der_staaten_nach_dem_UN_HDI.htm (http://www.bautschweb.de/geograph/aktueller_entwicklungsstand_der_staaten_nach_dem_UN_HDI.htm)
http://hdr.undp.org/en/ (http://hdr.undp.org/en/)
http://de.wikipedia.org/wiki/Human_Development_Index (http://de.wikipedia.org/wiki/Human_Development_Index)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 04. Dezember 2009, 11:56:04
Es gibt nur eine Welt. *kopfschüttel* Das Gerede von einer 2ten und 3ten war schon zur Zeit des Kalten Krieges unsinnig - und dessen Eende macht diese Einteilung der Welt in "Blockstaaten" auch nicht sinnvoller.

SpaceX selber ist schon okay - was mich vorallem stört, ist der Hype der um SpaceX gemacht wird. Aber das wird sich mit der Zeit von selber geben...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 04. Dezember 2009, 15:09:17
Es gibt nur eine Welt. *kopfschüttel* Das Gerede von einer 2ten und 3ten war schon zur Zeit des Kalten Krieges unsinnig - und dessen Eende macht diese Einteilung der Welt in "Blockstaaten" auch nicht sinnvoller.

Die Einteilung halte ich auch für unsinnig, aber leider wird sie vom Großteil der Bevölkerung als Realität angesehn. Ich wollte nur erklären, dass es nicht so einfach ist wie Herr Leitenberger es sich macht und er dazu noch ziemlich falsch lag.

Übrigens antwortet er auf unsere Foren Beiträge. Komisch finde ich nur dass er sich über die Website/PR-Daten der Rakete aufregt, sie aber dazu benutzt um seine Berechung durchzuführen. Wie kann er sich denn sicher sein dass diese Stimmen? Wo er sich doch vorher genau darüber echauffiert.

http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/04/kritisches-nachrechnen-fuer-spacex-anhaenger/ (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/04/kritisches-nachrechnen-fuer-spacex-anhaenger/)

btw...Die ersten Astronauten von Exp 23 (Dyson, Wheelock, McArthur und Walker) sehen sich die Dragon Kapsel an, um sich mit deren Technik bekannt zu machen.

http://www.spacex.com/press.php?page=20091203 (http://www.spacex.com/press.php?page=20091203)
http://raumfahrtzeitung.wordpress.com/2009/12/04/space-x-trainiert-erstmals-nasa-astronauten/ (http://raumfahrtzeitung.wordpress.com/2009/12/04/space-x-trainiert-erstmals-nasa-astronauten/)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 15:24:05
Auch der Iran ist eher als Schwellenland  einzuordnen, genau wie China.

Also sollte Herr Leitenberger, wenn er denn schon wirklich gar keine Ahnung vom Thema hat, auch einfach mal die Finger von der Tastatur lassen, als sowas in die Welt zu posaunen.  >:(

Bezüglich Israel hast du wohl Recht, das scheint wirklich blau zu sein. Aber Iran ist eindeutig 3. Welt. Da zählt die Definition, nicht irgendeine Meinung dazu. Also zumindest teilweise richtig, teilweise falsch.

Übrigens schon ein starkes Stück von Herrn Leitenberger uns als "dummies" darzustellen. Das verrät auch einiges über Ihn...  ::)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 15:45:12
Vor allem sein Bezug zwischen PR und technischen Wissen der dort arbeitenden Ingenieure ist an den Haaren herbeigezogen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 04. Dezember 2009, 15:45:46
Zitat
Am 24.1.2009 postet Elon Musk, dieses Foto dass die Anlieferung der ersten Falcon 9 am Cape zeigt. Es ist der Abschluss einer Serie von Updates mit Fotos die die Montage dieser Rakete seit November zeigen. Deutlich zu sehen ist der Triebwerksblock. Es suggeriert: Der Jungfernflug steht bevor, schließlich wird die Rakete nun im Cape aufgerichtet. Dann Monate lang nichts. Nun, ein Jahr nach der ersten Fotostrecke erfährt man dass der Triebwerksblock für die erste Falcon 9 montiert wird ....


M.W. sollte die F9 am Cape ohnehin nur für die Tests der Bodenanlagen genutzt werden. Beim Space Shuttle, Apollo, Buran und Co gab es auch Testartikel mit denen das Handling am Startplatz getestet wurde.

Vor allem war es doch schon von Anfang an bekannt, dass es sich damals bei dieser Falcon 9 nur um Testartikel für die Integrationstests am Cape handelte. Das stand selbst in den Bildbeschreibungen und dem dazugehörigen Text. Maaaan Berndi...man kann halt auch alles zu seinen Gunsten drehen.  ;)

P.S.: Und Leute, können wir bitte beim Thema bleiben? Der Thread heißt "SpaceX" und nicht "Definition der 3.Welt".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 16:17:52
Also bezüglich der Rechnung von Herrn Leiternberger bekomme ich mit entsprechenden Werten ganz andere Zahlen!

Die Gesamtbrennzeit entnehme ich der Quelle "Falcon-9-payload-Users-Guide-Rev1-2009.pdf" mit 155,5sec für alle und dann bis 174,2sec für die restlichen 7 Triebwerke.

Also 1527,6 brennzeit. da: 155,5 alle, dann bis 174,2 7 weitere. Also 9 * 155,5 s + 7 * 18,7 s.

Den spezifischen Impuls im Vakuum laut http://www.spacex.com/press.php?page=20090310 mit 342sec.

Sind also 242 * 9,81m/s² = 3355,02 m/s Spezifischer Impuls.

617000 N / 3355,02 = 183,9 kg/s Treibstoffverbrauch pro Triebwerk

Treibstoffmenge erste Stufe = 1527,6 * 183,9 = 280925,64kg

Das macht als 332800-280925,64 = 51,875t für Payload, Nutzlastverkleidung, Nutzlast und Leermasse erste Stufe.


Das sieht doch dann schon wieder ganz anders aus...  ;)


Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 04. Dezember 2009, 16:21:41
Ich hab die Rechnung mal auf die Atlas 5 401 angewandt:
Zitat
Brenndauer = 1x242s
Isp: 3.313 m/s

Verbrauch = F*Isp = 4.151.000N / 3313m/s = 1252,942 kg/s

Treibstoffmenge erste Stufe = Brenndauer * Verbrauch = 242s * 1252,942kg/s = 303.212kg
Gross Mass: 306,914 kg - Empty Mass: 22,461 kg  = 284.453kg
(Gesamtmasse - Leermasse = Masse des Treibstoffs)

errechnete Treibstoffmasse - angegebene Treibstoffmasse = 18.759kg
Die Daten müssten soweit alle stimmen.
Da fehlen doch fast 20t Treibstoff. ???
Soll das jetzt sagen, dass die ULA uns auf die Schulter nimmt?


P.S.: Was Elon in einem Interview sagt, sollte man nicht direkt als offizielle Angabe nehmen. Oder geben die Offiziellen der NASA etwa immer ganz genaue Angaben in PKs?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 16:36:03
Übrigens, er schreibt:

Zitat
Das alles soll also maximal 8638 kg wiegen (332800-325162)?

Auf meinem Taschenrechner macht das 7638 und nicht 8638.  ;)

Aber wie gesagt, mit anderen Werten kommt das schon alles hin, wie ich oben berechnet habe.
Und wie GlassMoon geschrieben hat widersprechen sich die Daten bei der Atlas 5 401 offensichtlich auch. Und deren Atlas 5 fliegt trotz manch falscher Angabe auf der HP offensichtlich trotzdem mit einer makellosen Bilanz. Schlechte PR = unfähig Raketen zu bauen ist offensichtlich ein Trugschluss.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2009, 16:37:54
Hallo Klaus

beginnen wir mal mit der ersten Kritik an deiner Rechnung:

Der in deiner Quelle gemessene Isp ist ein Testergebnis und bezieht sich auf Vakuum. Eine Erststufe hebt aber auf der Erdoberfläche ab. Selbst für das Vakuum gibt SpaceX hier:
http://www.spacex.com/falcon1.php (http://www.spacex.com/falcon1.php)
aber 304s als Isp an.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 16:41:12
beginnen wir mal mit der ersten Kritik an deiner Rechnung:

Meiner Rechnung ??  :o Ich habe die Berechnungen von Herrn Leitenberger zu Grund gelegt und sie mit den Zahlen die ich gefunden habe ersetzt.

Also warum kritisierst Du mich? Wenn doch bitte Herrn Leitenberger, der hat auch den Vakuum Impuls genommen!


Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 16:44:08
Selbst für das Vakuum gibt SpaceX hier:
http://www.spacex.com/falcon1.php (http://www.spacex.com/falcon1.php)
aber 304s als Isp an.

Jetzt können wir uns um die Richtigkeit der SpaceX Quellen streiten... Ab ob uns das weiterbringt? Ich hab eben eine andere Quelle genommen.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2009, 16:46:28
Dann sind halt beide Rechnungen ungenau(er). Damit kann man das Ganze nur nach oben abschätzen. Die wahre Leistung liegt darunter.

Ich muss auch mal recherchieren. Die 342s waren, so weit ich weiß, ein teilweise "umgerechnetes/äquivalentes" Ergebnis und nicht die direkte Messung. Wir hatten dazu damals hier eine Diskussion.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 16:47:48
Wir hatten dazu damals hier eine Diskussion.

Und einen Artikel: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11032009093348.shtml
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2009, 16:55:54
Das war damals die Meldung:

Gibt auch ein Video vom Test:
http://www.spacex.com/multimedia/videos.php?id=39&cat=recent

Das Triebwerk wurde ohne Düse und bei normalem Luftdruck getestet. Insofern ist der angegebene spezifische Impuls nur eine Hochrechnung auf das Vakuum anhand der ermittelten Werte bei normalem Luftdruck und ohne Düse.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2009, 17:15:11
Die ganzen Daten (egal welche), erscheinen gerade nicht wirklich schlüssig. Das sind auch nur Überschlagsrechnungen, die in der Realität nach unten korrigiert werden müssen, was v.a. für die Atlasrechnung gelten wird.

An stelle überschlägig von (Vakuum-)Isp und (Vakuum-)Schub zurückzurechnen, sollte man doch eher andersherum rechnen. Auf der SpaceX-Seite steht der Treibstoffdurchsatz des Merlin, wir kennen die Oxidatorkomponente und die Brennzeit. Dann kommen wir auf den echten Verbrauch, wenn immer der volle Schub (Durchsatz) geliefert wird.

Vielleicht setze ich mich mal daran.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 17:21:33
Auf der SpaceX-Seite steht der Treibstoffdurchsatz des Merlin

Das ist doch das eigentliche Problem. Wenn wir jetzt wieder andere Zahlen nehmen kommen wir wahrscheinlich wieder auf ein anderes Ergebnis. Und muss das dann richtig sein? Nein, weil wir uns auf die Daten von SpaceX wohl nicht verlassen können. Noch nicht.

Der entscheidende Punkt ist eher, ob man darauf schließen kann, dass die keine Rakete bauen können, weil die Daten der Webseiten sich widersprechen. Das halte ich für falsch!

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2009, 17:24:00
Da stimme ich dir zu. Wir hatten hier auch mal jemanden, der hatte errechnet, ARES I würde noch nicht mal den Startplatz verlassen können ... ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 04. Dezember 2009, 17:31:38
Möchte sich jemand die Mühe machen und Herrn Leitenbergers Blog kommentieren? Er erwähnt uns ja hier direkt und auch etwas einseitig.

Er könnte ja auch hier diskutieren ...  :-X
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 17:42:14
Find ich nicht. Soll er uns doch erwähnen. Jeder der in unserer Community aktiv ist oder mit liest weiß, dass wir hier keine "SpaceX für Dummies" Artikel verdienen.

Seine Einleitung spricht für sich. Wenn er sich gegenüber uns so hervortun muss, scheint er uns als Bedrohung wahrzunehmen? Wer weiß...

Back to Topic  ;)


Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: James am 04. Dezember 2009, 17:43:40
Hallo

Es wird zwar dem Thread-Titel nicht gerecht, aber da es in diesem Thread auch um Kommentare von Herrn L. ging, könnte man dies auch von folgender Seite betrachten. Möglicherweise ist Hrn. L. daran gelegen, Artikel so zu schreiben, das Leser zu verstehen gegeben wird, das es sich lohnt den Ausführungen seiner Seite zu folgen. (Also: Hier ist Kompetenz; hier wird vermittelt, was andere nicht vermitteln; folgt diesen Ausführungen, damit hebt man sich von gemeinen nichtwissenden Volk ab). Möglicherweise ist Hr. L. ja an einer hohen Besucherzahl seiner Seite gelegen. Schließlich findet sich ja Werbung auf seinen Seiten, und diese ist mit niedrigen Zugriffszahlen auch nicht das Gleiche wert (er wird sich über die vielen Links zu ihm freuen). Und wenn man schließlich überzeugt ist, von wo man die "richtigen" Informationen bekommt, dann kann man auch ein Buch vom Autor beziehen. Die wollen auch verkauft sein.
Interessanterweise bezieht sich Hr. L. auch auf das Forum von Raumfahrer.net. Die Aussage wird aber pauschal dargestellt, keinesfalls als Zitat, und ich bin mir unsicher ob dieser Text überhaupt vorgekommen ist. Warum antwortet er dann nicht gleich in diesem Forum und informiert hier? Hier beim Fußvolk, welches aus reinem Interesse und Begeisterung für die Raumfahrt (und selbstverständlich Astronomie  :)) eintritt?
Aber ich denke ich liege doch falsch, und so kompliziert ist die Welt gar nicht.  ;)

Aber trotzdem (oder gerade darum), Hr. L., sie sind herzlich eingeladen.

m.f.G., James
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 04. Dezember 2009, 17:50:14
Abschließend verweise ich mal noch auf die Kommentare zu seinem ersten Beitrag zu SpaceX über den wir hier diskutierten. Ich sag dazu nix, wer meinen Beitrag mit Moonhoaxer vergleicht... *pfff* *grummel* Nicht das alles was ich schreibe richtig ist, aber so unter die Gürtellinie zu schlagen...da bin ich etwas perplex.

http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/03/warum-mich-spacex-nvert/#comment-7546 (http://bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/03/warum-mich-spacex-nvert/#comment-7546)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 04. Dezember 2009, 18:09:24
Da stimme ich dir zu. Wir hatten hier auch mal jemanden, der hatte errechnet, ARES I würde noch nicht mal den Startplatz verlassen können ... ;)

Ja richtig, was ist eigentlich mit dem passiert ? ;D

Hatte der nicht auch Ideen für eine aufblasbare Orion?

Hab da noch eine Frage. Letztes Jahr führte SpaceX einen Test mit der Erststufe durch bei der sie ihre komplette geplante Einsatzzeit brannte. Sieht man hier auch im Video:
http://www.youtube.com/watch?v=Zt1NdFP2iPk (http://www.youtube.com/watch?v=Zt1NdFP2iPk)

Kommt es mir nur so vor oder ist das für unbemannte Raketen eher untypisch?
Mir würde sonst nur die Saturn V oder das STS-System (SRB) einfallen bei denen man komplette Stufen auf den Teststand stellte...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. Dezember 2009, 22:04:07
Meine Güte was ist denn hier los.;)

Jetzt schaut mal hier:
http://spacex.com/press.php?page=45

3200lb/s Massenstrom bei Falcon 9 Block 1 mit 9 Triebwerken. Also 161kg/s pro Triebwerk.

Dann (160s*9+7*18s)*161kg/s=252 Tonnen

Daraus folgt: 333t-252t=81 Tonnen für den Rest der Rakete.

Das die Nutzlast nicht mit den anderen technischen Daten zusammenpasst, ist doch ein offenes Geheimnis. Insbesondere weiß man nicht, welche Daten Falcon 9 Block 1 oder Block 2 ist. Der erhöhte Schub der Falcon 9 Block 2 gegenüber der Falcon 9 Block 1 reicht jedenfalls nicht aus, die Nutzlast zu erklären. Es müsste schon mehr Treibstoff geladen werden oder die Oberstufe einen besseren spezifischen Impuls haben. Wann die Falcon 9 Block 2 fliegt, ist sowieso unbekannt. Offizielle Nutzlastdaten zur Falcon 9 Block 1 gibt es auch nicht (logischerweise sollte sie stark genug sein um Dragon in den Orbit zu transportieren ;)).
Aber es gibt ja eine Möglichkeit viele Unklarheiten aufzuklären: Nach dem Jungfernflug der Falcon 9 Block 1 nächstes Jahr werden wir schon feststellen, wo wir stehen. ;)


Hab da noch eine Frage. Letztes Jahr führte SpaceX einen Test mit der Erststufe durch bei der sie ihre komplette geplante Einsatzzeit brannte. Sieht man hier auch im Video:
http://www.youtube.com/watch?v=Zt1NdFP2iPk (http://www.youtube.com/watch?v=Zt1NdFP2iPk)

Kommt es mir nur so vor oder ist das für unbemannte Raketen eher untypisch?
Mir würde sonst nur die Saturn V oder das STS-System (SRB) einfallen bei denen man komplette Stufen auf den Teststand stellte...

Bei der Ariane 4 z.B. wurde mindestens die zweite Stufe und die Booster in Lampoldshausen getestet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 04. Dezember 2009, 22:32:44
Danke Tobias,

genau so rechnet man das.

(Auch wenn da jemand mit einem "Ruf" auf seiner Seite uns als Dummies bezeichnet ...)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 04. Dezember 2009, 23:05:34

3200lb/s Massenstrom bei Falcon 9 Block 1 mit 9 Triebwerken. Also 161kg/s pro Triebwerk.

Dann (160s*9+7*18s)*161kg/s=252 Tonnen

Daraus folgt: 333t-252t=81 Tonnen für den Rest der Rakete.

Sind laut Falcon 9 User's Guid Page 28 (http://www.spacex.com/Falcon9UsersGuide_2009.pdf) sogar nur (155,5s*9+7*18,3)*161kg/s = 246 Tonnen also 333-246 = ganze 87 Tonnen für den Rest der Rakete.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 05. Dezember 2009, 16:49:14
Hi,

bei der ganzen Diskussion über Bernd Leitenberger ist diese Meldung vom 03.12.09 ganz unter gegangen.
NASA-Astronauten und NASA-Personal besuchten im Oktober die Firma Space Exploration Technologies (SpaceX) in seinem Hauptquartier in Hawthorne (Ca.).
Kurz zusammengefasst, die Astronauten Tracy Caldwell Dyson,  Shannon Walker und Douglas Wheelock, alle Mitglieder der EXP 23/24, nahmen an einer Trainingseinheit für den Betrieb des DRAGON-Raumfahrzeuges teil. Diese drei Astronauten werden auf der ISS sein, wenn das erste Dragon-Schiff im Rahmen des COTS-Programms der NASA zur Raumstation fliegt. Dabei ging es insbesondere um die Interaktion der Astronauten mit dem Dragon-Raumschiff während seiner Annäherung und Kopplung mit NODE 2. Sie wurden mit dem DRAGON-Raumfahrzeug und der speziellen Ultra-Hochfrequenz-Anlage vertraut gemacht, die bei der Kommunikation und der Steuerung von DRAGON eingesetzt wird.
Weiterhin waren noch die NASA-Astronauten Marsha Ivins, Megan McArthur und weiteres NASA-Personal des Astronauten Büros und des Direktorates für Missionsoperationen der US-Weltraumbehörde vor Ort.
SpaceX-Chef Elon Musk betonte noch mal, wie wichtig es für SpaceX ist, für die NASA innerhalb des COTS- und des CRS -Programms zu arbeiten.

Quelle: http://www.spacex.com/press.php?page=20091203
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 06. Dezember 2009, 00:02:31
Die Meldung ist zwar gepostet worden aber so richtig wurde darauf nicht Bezug genommen, irgendwie waren wir immer damit beschäftigt über B.L. zu reden ;)

Das Foto von Musk und Astronautin innerhalb von Dragon ist interessant. Zwar ist es ein Rohbau aber man sieht, dass in Dragon doch schon ordentlich Platz ist.
Platzmäßig kein Vergleich zu Soyuz...

Andererseits ist mir vor kurzem auch etwas anderes aufgefallen: Die Falcon 9 bekommt laut verschiedenen Zeichnungen am Fuße der ersten Stufe kleine Leitwerksflächen wie sie z.B. auch die Saturn V hatte.

Achja im aktuellen Blog spricht B.L. auch wieder über uns bzw. wieso er nicht in Foren verkehrt:

Zitat
Die letzten Kommentare haben mich bewegt dem aktuelln Blog doch eine Erklärung voranzustellen. Ich habe ja im letzten Blog auf einen Thread im Raumfahrer.net Forum bezug genommen. Wie schon erläutert, verkehre ich nicht in Foren, ich habe das vor drei Jahren mal gemacht und erkannt, dass man damit viel Zeit verbraten kann, Zeit die ich lieber für andere Dinge nutze. Hätte ich nicht den Link von Vineyard in einem Kommentar gesehen, wäre mir dieser Thread auch wohl entgangen.
Ich habe allerdings auch ein Menschenbild, und das ist das, dass man sich informiert und kundig macht. Nicht jeder kann sich die Zeit nehmen, alles zu überprüfen. Daher war meine Intention des letzten Artikels an nur einem konkreten Beispiel die Personen, die von sich sagen sie könnten den technischen Aspekt nicht beurteilen zu zeugen, dass hier einiges im Argen ist und ich mir das nicht aus den Fingern sauge. Wenn ich also schreibe “ohne Raumfahrtvorkenntnisse”, dann ist dies bezogen auf diese Personen, nicht das ganze Forum und es ist hilfreich gemeint, denn man sollte nicht alles kritiklos lesen, sondern nachfragen. Wer sich an dem Ausdruck “für Dummies” stößt, sollte mal einen Ausflug in die nächste Bücherei machen: Diese Formulierung ist äußerst populär und zahlreiche sich gut verkaufende Bücher enden mit “für Dummies”. Ich hatte die Vorstellung das es vielleicht auch einige gibt, die mein Blogeintrag dazu bringt kritischer zu sein, sich mehr zu informieren und Fakten zu hinterfragen. Wenn diese Aufforderung zu Kritik in der Form wie ich es getan habe, falsch verstanden wurde, so tut mir das leid. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass dies ein Blog ist (kein Artikel und keine Nachrichtenagentur) und ich sehr gerne spitz formuliere, und nicht nur zum Thema SpaceX. Auch die NASA, ESA und andere haben hier ihr Fett schon weg bekommen.
Aufgrund der bisher vorliegenden harten Fakten – absolvierte Starts, Erfolge, Veränderung der Nutzlastangaben und Preise, sehe ich die Angaben von SpaceX offensichtlich viel kritischer als einige (Betonung auf einige) Forumsmitglieder in obigem Forum.

http://bernd-leitenberger.de/blog/ (http://bernd-leitenberger.de/blog/)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 06. Dezember 2009, 13:28:37
Vergessen wird auch, dass SpaceX mit erheblich kleinerem Budget als staatliche Programme agiert. Mit dem Geld was anderswo von einer Entwicklung eines Boosters verschlungen wird, hat SpaceX bereits die Falcon 1 und Falcon 9 gebaut. Im Falle von F9 handelt es sich dabei sogar um eine Rakete die in der Liga von Delta IV und Atlas V spielt...
Wenn das nicht einigen Respekt abverlangt, dann weis ich auch nicht.
Ich denke, das vergisst schon keiner. Die Frage in diesem Zusammenhang ist nur, ob man bei amerikanischen Lohnkosten zu den angestrebten Preisen Raketen bauen kann. Noch steht der Beweis aus...

Zitat
Jaja jetzt kommt "lasst F9 erstmal fliegen, dann darf man stolz sein", aber darum geht es nicht. Selbst die Ariane 5 hat beim Erstflug versagt. Es geht darum, dass in privater Initiative ein Trägerraketensystem entwickelt wurde und das zu einem respektabel niedrigen Preis. Dies ist schon ein deutliches Zeichen in der Raumfahrtszene, hieß es doch bis vor ein paar Jahren "Raumfahrt ist Sache des Staates!" Diese Meinung scheint auch B. Leitenberger zu verteten, scheint er doch erklärter Gegner jeder Art von Raumfahrt auf privater Basis. Ich meine mich zu erinnern, dass es über SpaceShipOne und Virgin Galactic sich ähnlich ausliess...

Bernd Leitenberger ist vor allem ein Gegner jedweder bemannter Raumfahrt, und damit macht sich SpaceX mit seinen lauthals vorgetragenen Ideen zu einer bemannten Falcon 9/Dragon erst recht unbeliebt. Und natürlich ist er ein Gegner von dummen Ideen, so wie er es sieht.

Ob die Falcon 9 nächstes Jahr abhebt oder ob es bis 2011 oder 2012 dauert, ist tatsächlich unerheblich. Es ist auch unerheblich, ob der Jungfernflug wie im Bilderbuch funktioniert oder katastrophal scheitert. Bislang ist SpaceX mit seinen Falcons so etwas wie der Gewinner bei Deutschland sucht den Superstar. Man findet aber einen Superstar nicht mal so eben bei einer Castingshow. Erst nach vielen Jahren lässt sich sagen, ob ein Künstler ein Superstar ist oder nur ein One-Hit-Wonder war.

Also, wenn SpaceX mit seinen prinzipiellen Ideen, unbeschadet irgendwelcher geschäftlicher oder technischer Änderungen, in 10 oder 20 Jahren noch am Markt vertreten ist, werden wir wissen, ob es funktioniert. Also, Geduld!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 20. Dezember 2009, 12:39:37
So kurz vor Weihnachten noch etwas zum Aufregen für SpaceX-Fans - Kritiker mögen sich bestätigt fühlen:

Raumfahrt à la Microsoft (http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/20/)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 21. Dezember 2009, 02:22:36
So kurz vor Weihnachten noch etwas zum Aufregen für SpaceX-Fans - Kritiker mögen sich bestätigt fühlen:

Raumfahrt à la Microsoft (http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2009/12/20/)

Auch da zitiert er aus dem Forum, allerdings ist auch etwas zu beobachten: Der Anteil an Polemik in seinen Beiträgen steigt und steigt...  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Dezember 2009, 02:33:24
Moin,

ich würde nicht ständig irgendwelche Zitate von BL hier bei uns reinbringen. Der hat überall draufstehen, dass das Copyright bei ihm ist (obwohl er ja fast alles irgendwo hergeholt hat). Nicht das der uns irgendwann mal Probleme macht. Und ausserdem sind seine Pamphlete nicht unbedingt lesenswert.

Jerry   
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 21. Dezember 2009, 20:00:03
Da es hier ja generell um die Firma Space X geht, mal ein paar weiterführende Fragen:

Angenommen, die Firma beliefert die ISS vertragsmäßig und ohne Fehlschlag...
Die Dragonkapsel soll ja Menschentauglich von Anfang an werden...

Wäre es viel billiger, Astronauten in der Dragon hochzuschiessen als in Ares I + Orion?

Ich meine, es geht zwar immer billiger, aber irgendwo ist dann doch der Limes...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 21. Dezember 2009, 20:36:08
Genau das hat ja die Augustine Kommission vorgeschlagen. Dass die NASA sich mit dem Constellation Programm nur auf Ziele jenseits des LEO konzentrieren und den Crewtransport zur ISS den Privaten (SpaceX, OSC u.a.) ueberlassen soll.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 21. Dezember 2009, 23:39:30
Die Dragonkapsel soll ja Menschentauglich von Anfang an werden...

Das behauptet doch noch nicht einmal Elon Musk selber! Oder irre ich mich, wenn ich da an eine Aussage von ihm denke, dass ab gesicherter Finanzierung für die bemannte Dragon drei Jahre Entwicklungszeit zu veranschlagen seien?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 22. Dezember 2009, 01:15:57
den Crewtransport zur ISS den Privaten (SpaceX, OSC u.a.) ueberlassen soll.

Nur ob die Privaten, nachdem Sie erstmal einige Jahre Ihre Zuverlässigkeit mit dem Liefern von Fracht unter Beweis stellen müssen und sollten, noch rechtzeitig ein bemanntes Schiff entwickeln können welches noch vor Ende des ISS Programms sinnvoll genutzt werden kann? Für 2-3 Flüge wird sich der Aufwand kaum lohnen. Durch die Entwicklungskosten würden erst zahlreiche Flügen zu akzeptablen Startkosten führen.

Und nach dem ISS Programm sehe ich erstmal keine Ziele mehr für diese reinen LEO Fahrzeuge. Billig genug um damit auf Dauer Touristen zu transportieren werden sie sicher nicht sein.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 22. Dezember 2009, 09:46:19
Es sind nicht notwendigerweise SpaceX oder OSC , es kann genausogut ULA, Boeing oder Lockheed werden, die beim kommerziellen Crewtransport mitmischen. Gerüchten zufolge soll Boeing einer der Gewinner des CCDev Programms sein. Die Gewinner sollten eigentlich schon bekannt gegeben werden, aber das wurde nochmal verschoben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 26. Januar 2010, 21:59:27
Elon Musk von SpaceX sagt in diesem Interview (http://www.youtube.com/watch?v=ifwFa5DtIps&feature=player_embedded#) (6:40) wörtlich, dass er SRB's für sehr gefährlich hält.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 27. Januar 2010, 16:44:51
Elon Musk von SpaceX sagt in diesem Interview (http://www.youtube.com/watch?v=ifwFa5DtIps&feature=player_embedded#) (6:40) wörtlich, dass er SRB's für sehr gefährlich hält.

Gruß, Klaus
Bei SRB ist es so, dass bei Problemen eine Explosion ziemlich sicher ist. Bei Flüssigantrieben kann man, wenn man eine Fehlfunktion früh genug bemerkt, diese abschalten und somit u.U. sogar die Mission retten. Beispiel dafür ist Apollo 13 - beim Start fiel ein Triebwerk der Saturn V aus, trotzdem, wurde die Mission der Rakete erfolgreich ausgeführt.
mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 27. Januar 2010, 17:44:05
Hallo

Zitat
Bei SRB ist es so, dass bei Problemen eine Explosion ziemlich sicher ist.

Wieso? Woraus leitest du das ab? Die Aussage ist etwas pauschal.
Feststoffantriebe sind sehr robust und "simpel". Wenn ein Feststoffantrieb ein Loch hat, dann passiert erst mal gar nichts. Ein Teil der Verbrennungsgase strömt einfach "aus" und vermindert die Leistung etwas.
Viele denken immer an die "schlimmen" SRB bei Challenger. Selbst da waren sie kein Problem an sich und sind auch nicht explodiert. Das Problem war, dass man einen Tank neben dem SRB und damit neben dem Loch hatte.

Im Detail müsste man beide Techniken in gleichen Fehlerszenarien vergleichen, also was schief gehen kann, wie robust der Antrieb dabei ist und wie man es "lösen" kann. Feststoffantriebe werden dabei nicht so schlecht abschneiden ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 27. Januar 2010, 18:55:43
Bei SRB ist es so, dass bei Problemen eine Explosion ziemlich sicher ist.

Achtung, Legendenbildung!

Reihen wir sie ein:


(Kann fortgesetzt werden...)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 27. Januar 2010, 19:30:28
Das Problem war, dass man einen Tank neben dem SRB und damit neben dem Loch hatte.

Streng genommen war nichtmal der Tank das Problem, sondern die Aufhängung des SRB's welche durchgeschweißt wurde. Da kam ziemlich viel zusammen:

- Die Windböe in der mittleren Atmosphäre welche die versiegelnde Schlacke entfernt hat
- Die geringen Temperaturen die überhaupt zum Versagen der Ringe geführt haben
- die betroffene Schnittstelle war ausgerechnet die an der Aufhängung

Feststoffbooster verrichten an Raketen seit vielen Jahren problemlos Ihren Dienst. Egal ob Atlas, Delta, Ariane oder STS. Die Fehlerquellen dürften bei Flüssigkeitstriebwerken deutlich zahlreicher sein, auch weil man Sie eben nicht bei jeder erdenklichen Situation noch gefahrlos ausschalten kann.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Januar 2010, 11:48:21
Ok um mal wieder ontopic zu kommen: SpaceX hat einen neuen Vertrag mit Spacecom über den Start eines Telekommunikationssatelliten in den GTO abgeschlossen:
http://spacex.com/press.php?page=20100127

Der Start soll im Dezember 2012 erfolgen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 28. Januar 2010, 13:33:22
Bei dem Satelliten handelt es sich übrigens um Amos 4.

http://space.skyrocket.de/doc_sdat/amos-4.htm
 (http://space.skyrocket.de/doc_sdat/amos-4.htm)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Tigga am 24. Februar 2010, 12:42:12
Heute hat tobi453 im "SpaceX Dragon" Thread den folgenden Link gepostet:
http://www.aiaa.org/pdf/industry/presentations/Vozoff_SpaceX.pdf

Auf Seite 33 steht für 2012 die Falcon 9 Heavy. Wie viel Entwicklungsaufwand muss man betreiben um von der F-9 zu der F-9 Heavy überzugehen? Die F-9 Heavy ist doch eine F-9 + 2 erste Stufen der F-9, also müsste das doch nicht viel Aufwand ausmachen?

Die F-9 Heavy soll mehr als 28t zum LEO und mehr als 15t zum GTO. Damit spielt sie in der Liga der Atlas V Heavy, Delta IV Heavy, Ariane 5 und Proton-M.

Sie wäre damit in der Lage mehrere Satelliten gleichzeitig in den Orbit zu bringen oder schwere Spionagesatelliten der USA zu starten. Somit wäre die F-9 Heavy direkte Konkurrenz zu der United Lauch Alliance(ULA) von Boing und Lockheed Martin (Atlas und Delta).

Glaubt ihr das es einen Markt für diese Rakete gibt?


Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 24. Februar 2010, 12:49:03
Also einen Markt gibt es auf jeden Fall bei GTO Doppelstarts. Schließlich erhöhen wird ja auch die Nutzlast der Ariane 5 angehoben. Aber 2012 wird das mit Sicherheit nichts und die Nutzlast ist unrealistisch bei der Startmasse.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Tigga am 24. Februar 2010, 13:51:57
Wieso ist die Nutzlast bei der Startmasse unrealistisch?

F-9 Heavy:        LEO: 28t , Startmasse: 885t

Delta IV Heavy: LEO: 23t , Startmasse: 717t

Delta IV Heavy ist schon geflogen und zeigt gewissen Ähnlichkeiten im Aufbau mit der F-9 Heavy. Ich würde das gesteckte Ziel nicht als unrealistisch bezeichnen. Natürlich sehe ich ein, dass die tatsächliche Nutzlastkapazität etwas niedriger sein wird, aber die Größenordnung wird wohl die selbe bleiben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 24. Februar 2010, 14:03:58
Die Falcon verbrennt aber auch nur Kerosin, selbst in der Oberstufe... Das wirkt sich schon irgendwie aus.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 24. Februar 2010, 15:55:51
Apropos unrealistische Nutzlasten: Ich habe gerade auf spacex.com nachgesehen, wie die die Nutzlast angeben, und anscheinend haben sie die für die F9 Heavy raufgesetzt: 32t LEO (3,6% der Startmasse),  19,5t GTO (2,2%).
Ganz ehrlich: Drehen die jetzt völlig durch ? Die haben wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank! >:( >:( >:( >:(
(Sry, das musste jetzt  mal raus.)

Zum Vergleich die Zenit, als Kerosinrakete ein besserer Vergleich als die Delta:
460t Startmasse
13,9t LEO (3%)
6,1t GTO (1,3%)

Der Nutzlastanteil ist bei der Zenit also geringer, obwohl die Zenit deutlich höher entwickelt ist und sehr viel effizientere Triebwerke hat. Da kann was nicht stimmen - und da die Zenit fliegt, wissen wir, wer Blödsinn erzählt. (Ich schätze Falcon 9 Heavy auf maximal 20t LEO und 8t GTO.)

mfg websquid

EDIT: Zenit Daten sind für Zenit 2SLB von Baikonur (LEO) und für Zenit 3SL von Plattform (GTO), also hat die Zenit für LEO einen Nachteil, für GTO einen Vorteil.

Auch mit verbessertem Flugprofil denke ich, dass F9H kaum den 10% höheren Isp der Zenit ausgleichen kann, aber auf keinen Fall besser wird.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 24. Februar 2010, 16:28:34
Wenn der mittlere Core z.b auf nur 70% läuft, solange bis die anderen beiden Cores abgebrannt sind und abgeworfen werden, denke ich, dass die Falcon 9 Heavy vom Aufbau her mehr Nutzlast pro Startmasse hat, da ja unnütze Leermasse abgeworfen wird.
Gibts denn irgendwo schon ein Startprofil der F9Heavy?

Ich denke, das kann man nur begrenzt mit der Zenit vergleichen, da diese eben das Stufenprinzip "anders interpretiert".
Aber mal ehrlich, 32t halte ich auch für unrealistisch, genauso wie 19,5t GTO.
Wahrscheinlich 26t und 10t in etwa
Woher hast du die Daten für die Zenit - Sealaunch oder Landlaunch?
Wenn es Landlaunch ist, hat eine Falcon 9 Heavy von der CCAFS bei 28,x° N natürlich wieder klare Vorteile gegenüber Baikonur mit 45,y° N.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 24. Februar 2010, 16:50:48
Wenn der mittlere Core z.b auf nur 70% läuft, solange bis die anderen beiden Cores abgebrannt sind und abgeworfen werden, denke ich, dass die Falcon 9 Heavy vom Aufbau her mehr Nutzlast pro Startmasse hat

Das macht die Delta IV Heavy auch...

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 24. Februar 2010, 17:01:25
Dafür wiegt die F9 Heavy auch gut 150t mehr.
Habs aber jetz erst gesehn, der Isp fürs Vakuum für das Merlin 1C über 1000 m/s kleiner ist, als der eines RS-68.. Hätte gedacht, das wäre nicht so krass.
Wäre halt nett, wenn es Daten zu Leermasse, Treibstoffzuladung etc etc. geben würde, dann könnte man den Daten auch einigermaßen vertrauen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Tigga am 24. Februar 2010, 17:07:06
Ja die Werte habe ich auch gesehen, aber weiter oben im Text haben die 28t für LEO und und 15t für GTO. Das wären dann:

3% für LEO
1,7% für GTO

Das ist schon näher an Zenit.

Ich geb mal eine Schätzung ab:

24t LEO(2,7%)
11t LEO(1,2%)

Das wäre noch in dem Maßstab der Detla IV Heavy.


Vergleich der Triebwerke:

Falcon 9:
Merlin 1C:

Brennkammern: 1
Masse: 522kg
Vakuumschub: 470kN
spez. Impuls(Vakuum): 2981 Ns/kg

Zenit:
RD-171:

Brennkammern: 4
Masse: 9750kg
Vakuumschub: 7.900kN
spez. Impuls(Vakuum): 3315 Ns/kg

_______________________________________

Eine F-9 Heavy wird insgesamt 27 Merlin 1C Triebwerke haben, also folgt:

Gesamtschub(Vakuum): 12690kN
Gesamtmasse: 14094kg

_______________________________________

Man sieht schon das die Triebwerke von SpaceX einen niedrigeren spez. Impuls haben, aber das Verhältnis Masse/Schub ist beim Merlin besser:

RD-171: 1,23 kg/kN

Merlin 1C: 1,11kg/kN
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 24. Februar 2010, 17:09:15
Irgendwo hatten wir das alles mal ausgerechnet (der herr leitenberger auch mal, nach dem dürfte die falcon 9 quasi nichmal abheben  ;D ;D) aber man kommt zu keinen vernünftigen Ergebnis, da zich unterschiedliche Zahlen für die Falcon 9 und das Merlin existieren! Alle Rechenversuche sind vergebliche Arbeit.

Daher, stimmen können die Zahlen alle nicht! Das ist eben die Öffentlichkeitsarbeit an die wir uns vielleicht bald gewöhnen müssen...  :-\

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 24. Februar 2010, 17:12:58
Man sieht schon das die Triebwerke von SpaceX einen niedrigeren spez. Impuls haben, aber das Verhältnis Masse/Schub ist beim Merlin besser
Verständnisfrage: Durch den geringeren spez. Impuls der Merlin, muss die Falcon doch mehr Treibstoff durch die Düsen jagen um gleichen Schub zu erreichen? Die thrust-to-mass ration des triebwerks mag also besser sein, auf die ganze rakete bezogen, muss das aber nicht mehr der Fall sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Tigga am 24. Februar 2010, 17:15:59
Ich habe jetzt nochmal auf die SpaceX Seite geschaut und da stehen andere Werte für das Triebwerk:

http://spacex.com/falcon9.php#merlin_engine

Ich glaube ich lasse das lieber mit dem Überschlagen, wenn die schon auf der selben Seite verschiedene Werte für den LEO und GTO stehen haben :-)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Tigga am 24. Februar 2010, 17:22:15
Man sieht schon das die Triebwerke von SpaceX einen niedrigeren spez. Impuls haben, aber das Verhältnis Masse/Schub ist beim Merlin besser
Verständnisfrage: Durch den geringeren spez. Impuls der Merlin, muss die Falcon doch mehr Treibstoff durch die Düsen jagen um gleichen Schub zu erreichen? Die thrust-to-mass ration des triebwerks mag also besser sein, auf die ganze rakete bezogen, muss das aber nicht mehr der Fall sein.

Beim genauen Nachdenken merke ich, dass das Masse(Triebwerk)/Schub Verhältnis nicht so eine große Rolle spielt. Bei einer Gesamtmasse von ca. 800t machen ein paar Tonnen keine großen Unterschied.

Der spez. Impuls hat die Einheit Ns/kg. Ein höherer spez. Impuls bedeutet dann das man bei gleicher Treibstoffmasse über einen festen Zeitraum einen höheren Schub erhält.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 24. Februar 2010, 17:32:04
Beim genauen Nachdenken merke ich, dass das Masse(Triebwerk)/Schub Verhältnis nicht so eine große Rolle spielt. Bei einer Gesamtmasse von ca. 800t machen ein paar Tonnen keine großen Unterschied.
Zumindestens bei 1.Stufe Triebwerken - bei der Oberstufe schaut das wieder ganz anders aus.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 25. Februar 2010, 06:31:01
Hallo,

bzgl. des spez. Impulses und dem Schub eines Triebwerks:

Das eine hat direkt mit dem anderen nichts zu tun. Man kann also nicht sagen, dass ein Triebwerk mit hohen spez. Impuls mehr Schub mit seinem Treibstoff erzeugt. Viel Schub kann ich auch mit einem "schlechten" Triebwerk erzielen, indem ich einfach die Brennkammer groß mache und einen hohen Treibstoffdurchsatz habe, oder mehrere Triebwerke bündel.

Aus dem spez. Impuls kann man nur folgende Aussage ableiten:
Bei geringerem spez. Impuls benötigt man mehr Treibstoff, um das selbe \Delta v zu erreichen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 26. Februar 2010, 11:06:24
Im Launch Manifest habe ich gerade gefunden, dass Satelliten für Canada, Europa und sogar Israel gestartet werden sollen.

Wenn SpaceX so weiter macht, findet es global Zielgruppen...

Ob das bemannt auch so laufen wird?

Und hat Space X eigentlich  schon damit begonnen, die Dragon Man-rated zu entwickeln? Ich meine Anlass ist ja gegeben und es soll die Gap ja nicht zu groß werden...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 26. Februar 2010, 12:43:54
Fast sicher nicht! Ich erinnere nur an die Aussage von Elon Musk mit den "three years from funding". Sie haben einen Frachtvertrag und müssen ihre Rakete und ihre Kapsel startbereit bekommen. Zeit, Geld und Energie für die Entwicklung einer bemannten Kapsel wird da nicht vorhanden sein.

Natürlich kann man aber damit rechnen, dass SpaceX sich für das entsprechende Programm der NASA bewerben wird, denn eines ist doch sicher: Wie jedes gute Raumfahrtunternehmen möchte es so viel Geld der öffentlichen Hand bekommen wie nur irgends möglich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 26. Februar 2010, 13:30:47
Jetzt gibt es auch von SpaceX einige Bilder zur Falcon9 auf dem LaunchPad:

http://www.spacex.com/updates.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 26. Februar 2010, 13:31:03
Zitat
Natürlich kann man aber damit rechnen, dass SpaceX sich für das entsprechende Programm der NASA bewerben wird, denn eines ist doch sicher: Wie jedes gute Raumfahrtunternehmen möchte es so viel Geld der öffentlichen Hand bekommen wie nur irgends möglich.

Ist klar...
Naja, die Zeit drängt. Wan wird das Programm endlich ausgeschrieben??
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 26. Februar 2010, 14:06:41
Das braucht seine Zeit, bis die NASA mit ihrem diesbezüglichen Bürokram durch ist - sicherlich noch einige Monate.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 11. März 2010, 15:30:11
Klaus, das haben wir hier schon gehabt und diskutiert - 1 Seite vorher.
Du warst auch dabei  ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 11. März 2010, 15:33:50
Ruhig Blut, kann passieren.  8)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 11. März 2010, 16:30:15
Macht ja auch nichts, den Link hatten wir hier bis eben noch nicht, war also nicht komplett sinnlos :)

Aber da du das gelöscht hast, hier ist noch mal der Link zur offiziellen Falcon 9 Heavy Seite:
Zitat
http://www.spacex.com/falcon9_heavy.php

Dazu ist mir gerade ein Gedanke gekommen: Es hieß doch sonst immer, die F9H solle eine Nutzlast von 28t LEO haben und 15t GTO. Bei SpaceX steht jetzt:
Zitat
Mass to Low Earth Orbit (LEO):     32,000 kg (70,548 lbs)
Mass to Geosynchronous Transfer Orbit (GTO):    19,500 kg (42,990 lbs)

Da steht nichts von Nutzlast - kann es also eventuell sein, dass die die Leermasse der Oberstufe mit eingerechnet haben? Die Formulierung lässt das zu, und wir bräuchten uns nicht zu wundern, wie man auf diese neuen Zahlen kommt.

EDIT: Diese Formulierung stand aber schon immer etwa so auf der Seite, 2008 hieß es:
Zitat
LEO Mass to Orbit (200 km circular):     29,610 kg
GTO Mass to Orbit (185 x 35,788 km):    15,010 kg

Zum Vergleich nochmal Daten von 2005: 24750kg LEO, 9650kg GTO

Demnach haben sie die Leistungsdaten doch noch einmal angehoben, d.h. seit 2005 um 29,3% für LEO und 102,1% GTO, und wir können uns fragen wieso ???

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 12. März 2010, 12:59:31
Demnach haben sie die Leistungsdaten doch noch einmal angehoben, d.h. seit 2005 um 29,3% für LEO und 102,1% GTO, und wir können uns fragen wieso ???

Vermutlich möchte man sich entgültig lächerlich machen...

30 t LO mit diesem Träger? Nie im Leben!

Als Beispiel mal die (ebenfalls noch nicht geflogene) Atlas 5 HVL: Diese setzt mit dem RD-180 Hochleistungstriebwerke in den ersten Stufen ein und verfügt über eine hochenergetische Oberstufe (LH2 / LOX). Dennoch gibt Lockheed Martin lediglich 25 t LO Nutzlast an. Anderes Beispiel ist die Delta 4 Heavy, die trotz des durchgehenden Einsatz von Wasserstoff in allen Stufen nur 23 t in den LO befördert. Wie soll die Falcon 9 Heavy da 30 t erreichen können? Die Triebwerke sind alles andere als Hochleistungstriebwerke und auch die Oberstufe arbeitet nur mit LOX / Kerosin, ist also nicht hochenergetisch. Damit sind die angegebenen Nutzlasten lediglich Wunschtraum. Bestenfalls schaft die Falcon 9 Heavy die Hälfte der angegebenen Nutzlast!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 12. März 2010, 13:12:08
Bei der LEO Angabe vielleicht vom Äquator mit Inklination 0, Aufwind, 2km/sec Rückenwind? Wer weiß wie das zu verstehen ist...   ;)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: becan am 12. März 2010, 13:44:10
Demnach haben sie die Leistungsdaten doch noch einmal angehoben, d.h. seit 2005 um 29,3% für LEO und 102,1% GTO, und wir können uns fragen wieso ???

Vermutlich möchte man sich entgültig lächerlich machen...

30 t LO mit diesem Träger? Nie im Leben!

Als Beispiel mal die (ebenfalls noch nicht geflogene) Atlas 5 HVL: Diese setzt mit dem RD-180 Hochleistungstriebwerke in den ersten Stufen ein und verfügt über eine hochenergetische Oberstufe (LH2 / LOX). Dennoch gibt Lockheed Martin lediglich 25 t LO Nutzlast an. Anderes Beispiel ist die Delta 4 Heavy, die trotz des durchgehenden Einsatz von Wasserstoff in allen Stufen nur 23 t in den LO befördert. Wie soll die Falcon 9 Heavy da 30 t erreichen können? Die Triebwerke sind alles andere als Hochleistungstriebwerke und auch die Oberstufe arbeitet nur mit LOX / Kerosin, ist also nicht hochenergetisch. Damit sind die angegebenen Nutzlasten lediglich Wunschtraum. Bestenfalls schaft die Falcon 9 Heavy die Hälfte der angegebenen Nutzlast!

Naja, zumindest die Triebwerke/Cores liefern ähnliche Leistung:

RD 180:
5480 kg
4150 kN Schub (Vac)
338 s ISP (Vac)

Merlin 1C:
9 x 522 kg
9 x 569 kN Schub (Vac)
~300 s ISP (Vac)

Das mit den Oberstufen stimmt natürlich, außerdem wird für 9 Merlins wohl auch Gewicht in Form eines "Gerüsts" dazukommen.

Aber die ständigen Änderungen bei der Nutzlast sind natürlich alles andere als seriös. Kommt da evtl. ein Teil durch den Umstieg von Merlin 1A zu 1C zustande?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 12. März 2010, 15:01:55
Wenn man nur von Masse und Schub der Falcon 9 Heavy und der Atlas 5 HVL ausgeht, kann man einfach davon ausgehen, dass man die Nutzlast einfach hochrechnen kann.

Man muss hier aber vor allem auf den spezifischen Impuls achten. Und der unterscheidet sich massiv (mehr als 12%). Das führt dann zu einer massiv geringeren Leistung. Aufgrund der Raketengrundgleichung (v=Isp*ln(Mvoll/Mleer) kann man erkennen, dass eine Verringerung des Isp durch ein exponentiell besseres Massenverhältnis ausgeglichen werden muss, also eine entsprechend deutlich geringere Nutzlast resultiert. Genau das macht es eigentlich unmöglich, dass die Falcon 9 Heavy deutlich besser als Atlas 5 HLV sein kann, eigentlich muss sie sogar schwächer sein.

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 12. März 2010, 20:24:41
Du musst dazu auch noch die Oberstufe betrachten. Das Merlin mit Vakuumanpassung hat im Höchstfall einen Spezifischen Impuls von 320 s, das Centauer Triebwerk der Atlas V dagegen erreicht einen Spezifischen Impuls von 442 s. Da liegen Welten dazwischen...

Und dennoch soll die Falcon 9 Heavy eine höhere Nutzlast als eine Atlas v HVL ereichen? Sorry, aber das schon allein physikalisch gar nicht möglich. Diese Nutzlastangaben sollten allen SpaceX Anhängern mächtig zu denken geben!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: -eumel- am 13. März 2010, 00:30:28
Und die Brennzeiten?
Wie lange wirkt die Beschleunigung?
Wie lange laufen die Triebwerke der 1. Stufe und der Oberstufe der Falcon im Vergleich zur Atlas?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. März 2010, 17:10:04
Dann wollen wir den angeblichen spezifischen Impuls von 342 Sekunden für das Merlin Vakuum mal mathematisch überprüfen. ;)

Wir wissen, dass das Merlin 1C einen spezifischen Impuls von ca. 304 Sekunden hat. Das Expansionsverhältnis habe ich nicht gefunden, aber man kann es optisch auf Bildern überprüfen (ich schätze ungefähr 13) und das RS-27A von der Delta II ist auch ein Gasgeneratortriebwerk, hat einen spezifischen Impuls von 302 Sekunden und ein Expansionsverhältnis von 12:1.

So wir nehmen jetzt an, dass das Merlintriebwerk in der zweiten Stufe dasselbe wie in der ersten Stufe ist, lediglich das Expansionsverhältnis wurde von 13 auf 117 (laut SpaceX) erhöht.

Wie berechnet sich denn der spezifische Impuls eines idealen Triebwerks?
\Large Isp=\frac{1}{g}\sqrt{\frac{2k}{k-1} R T_0\left(1-\left(\frac{p_e}{p_0}\right)^{\frac{k-1}{k}}\right)}

Mit anderen Worten er ist proportional zu:
\Large Isp =const \cdot \sqrt{\left(1-\left(\frac{p_e}{p_0}\right)^{\frac{k-1}{k}}\right)}

So jetzt müssen wir noch das Expansionsverhältnis Epsilon in das Druckverhältnis pe/p0 umrechnen. Dazu gibt es auch eine lange Formel:
\Large \epsilon = \left(\frac{2}{k+1}\right)^{\frac{1}{k-1}}\sqrt{\frac{k-1}{k+1}}\left(\frac{p_e}{p_0}\right)^{-\frac{1}{k}}\left(1-\left(\frac{p_e}{p_0}\right)^{\frac{k-1}{k}}\right)^{-\frac{1}{2}}

So was ist den das k? Das ist der Adiabatenkoeffizient und bei RP-1 ungefähr 1,24 laut Wikipedia (http://en.wikipedia.org/wiki/RP-1).

So jetzt muss die Gleichung numerisch gelöst werden.
Für Epsilon=13 folgt pe/p0=0.00789
Für Epsilon=117 folgt pe/p0=0.000445

So jetzt eine weitere simple Rechnung:
ISP MerlinVakuum=304 \frac{\sqrt{\left(1-\left(0.000445\right)^{0.194}\right)}}{\sqrt{\left(1-\left(0.00789\right)^{0.194}\right)}}=343 Sekunden" alt="\Large ISP MerlinVakuum=304 \frac{\sqrt{\left(1-\left(0.000445\right)^{0.194}\right)}}{\sqrt{\left(1-\left(0.00789\right)^{0.194}\right)}}=343 Sekunden" border="0" align="absmiddle" />

Passt ziemlich gut zu den angegebenen 342 Skunden würde ich sagen. ;)

Also bei den angebebenen Nutzlasten habe ich auch starke Zweifel bei den Startmassen aber zumindestens den spezifischen Impuls halte ich nicht für unmöglich. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 13. März 2010, 17:41:57
Ich schon. Ich kann die Rechnung zwar selber nicht nachvollziehen (Gleichungssysteme in Mathe haben mich immer kalt gelassen), dennoch stelle ich den errechneten spezifischen Impuls in Frage.

Das Merlin ist ein nicht sonderlich effizentes Nebenstromtriebwerk mit gerade einmal 60 Bar Brennkammerdruck. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, das es den gleichen spezifischen Impuls wie das RD-120 ereicht (Zweitstufentriebwerk der Zenit mit der gleichen Treibstoffkombination). Das RD-120 ist ein Hochdrucktriebwerk mit 160 Bar Brennkammerdruck nach dem Hauptstromprinzip und zählt zu den effizentesten Triebwerken, die für RP1 / LOX entwickelt wurden. Ich glaube nicht daran, das ein billiges Merlin einfach mal so den gleichen spezifischen Impuls wie ein effizentes Hauptstromtriebwerk wie das RD-120 erreicht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 13. März 2010, 18:22:21
Sollte das von mir geschätzte Expansionsverhältnis, also das Verhältnis von größtem zu kleinstem Düsenquerschnitt, des aktuellen Merlin 1C größer sein, verschlechtert sich der spezifische Impuls des Merlin Vakuum. Bei 20 ist es nur noch 332 Sekunden, bei 30 ist es nur noch 323 Sekunden und bei 40 nur noch 319 Sekunden. Wenn es kleiner ist, wird er besser.

Es gibt natürlich noch andere Einflüsse wie Düsenform etc.., die nicht berücksichtigt sind. Ich würde es als grobe Näherung betrachten.

Das Vinci hat mit 465 Sekunden auch einen höheren spez. Impuls als das SSME, obwohl das SSME "staged combustion" hat und das Vinci nicht. Dafür hat das Vinci halt Expansionsverhältnis von 240 und das SSME nur 77. Das RD-0120 hat z.B. einen spezifischen Impuls von 359 Sekunden und liegt damit deutlich über dem Merlin.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 13. März 2010, 18:31:15
Die Triebwerke haben gezündet diesmal würde ich sagen. Für 3 Sekunden fande ich es aber ein bischen kurz. Aber es war schlecht zu sehen aus der Perspektive.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 13. März 2010, 18:36:24
Das RD-0120 hat z.B. einen spezifischen Impuls von 359 Sekunden und liegt damit deutlich über dem Merlin.

RD-120 oder RD-0120?

Für das RD-120 hab ich einen spezifischen Impuls von 343 gefunden, daher auch meine Verwunderung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 13. März 2010, 22:09:05
Mir drängt sich da die Frage auf, ob die Düse überhaubt zum noch zum Triebwerk gehört. Man sieht es ja nicht wirklich selten, das ein Triebwerksblock mit unterschiedlichen Düsen ausgerüstet wird - auch die Merlin ist ja so ein Fall.

Um Triebwerke zu vergleichen, würde man dann die Düse aus der Berechnung rauslassen - oder, wahrscheinlich einfacher eine "Standarddüse" nehmen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 13. März 2010, 22:51:48
Mir drängt sich da die Frage auf, ob die Düse überhaubt zum noch zum Triebwerk gehört. Man sieht es ja nicht wirklich selten, das ein Triebwerksblock mit unterschiedlichen Düsen ausgerüstet wird - auch die Merlin ist ja so ein Fall.

Um Triebwerke zu vergleichen, würde man dann die Düse aus der Berechnung rauslassen - oder, wahrscheinlich einfacher eine "Standarddüse" nehmen.

Die Düse ist schon wichtig. Eine Düse kann entweder für den Bodendruck (also 1 Bar) oder für das Vakuum optimiert sein. Nur im für die Düse optimalen Bereich bringt dann das Triebwerk die volle Leistung. Im Vakuum sind möglichst große Düsen optimal, so hat das RL-10 je nach Version sogar eine nach der Stufentrennung ausfahrbare Verlängerung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 14. März 2010, 08:21:59
Hallo Tobias,

hast du mit der selben Rechnung auch ein anderes Triebwerk "nachgerechnet"? Was kommt als ideales Ergebnis mit den Formeln für das RD-120 oder andere LOX-RP1-Oberstufentriebwerke heraus? Dann könnten wir das Rechenmodell mit der Realität vergleichen.

Kennt jemand die Treibstoffmasse (LOX + RP-1) der Oberstufe? Ich finde da keine Angaben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 14. März 2010, 16:34:06
Das "Problem" mit den o.a. Formeln ist: es sind rein theoretische Idealformeln. Es gehen nur eine physikalisch-chemischen Eigenschaften des Treibstoffs und eine Kenngröße der Triebwerkskonstruktion ein:
Ist damit eine Triebwerkskonstruktion mit ihren Technologien ausreichend beschrieben? Gasgenerator, staged combustion, Hauptstrom, Nebenstrom, Druckverluste, Hochdruckbrennkammer ... all das hat Auswirkungen auf die Effizienz und kann nicht durch ein beliebiges Expansionsverhältnis ersetzt werden. Mit dieser Rechnung kann man auch ein schlechtes Triebwerk "einfach pimpen" indem man die Düse vergrößert, also indem man an pe/p0 dreht, dass es (beliebig nahe) gegen Null geht. So leicht ist es dann leider nicht, wenn es um die Konstruktion geht. Das mindeste wäre, dass noch ein Wirkungsgrad hinzugefügt wird, der die Gesamteffizienz einer Konstruktion erfasst.

Aber, was Tobias vorgerechnet hat, dürfte so ziemlich das sein, wie SpaceX damals ihren Isp für das Vakuum-Merlin abgeleitet ... und dann vermeldet haben. Die Zahlen passen ziemlich gut ;).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 14. März 2010, 17:03:25
Ich habe halt von dem Merlin 1C aus extrapoliert und angenommen, dass alles anderen Dinge wie Brennkammerdruck, Triebwerksart etc.. in der Konstante verarbeitet sind, die sich dann rauskürzt.

PS: Ich bin selbst überrascht wie gut das Ergebnis passt. ;)

Achja wenn man mit dem NASA Tool rechnet, dann komme ich interpoliert auf 332 Sekunden oder auf 341 Sekunden, je nach "Rechenmethode" im NASA Tool.
http://www.grc.nasa.gov/WWW/CEAWeb/ceaWhat.htm

Hab gerade nicht soviel Zeit das weiter auszuführen, könnt ja selbst ein wenig rumprobieren.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 14. März 2010, 17:10:40
Kennt jemand die Treibstoffmasse (LOX + RP-1) der Oberstufe? Ich finde da keine Angaben.

342 s * 9,81 m/s² = 3355  m / s

Treibstoffverbrauch = 617000 N / 3355 m/s = 183 kg/s

Brennzeit zweite Stufe: 345 seconds

345 * 183 = 63135 kg = ca 60 Tonnen...

Kann das hinkommen?

Da ich auch keine Zahlen gefunden habe, viel mir keine bessere Möglichkeit ein  ;)


Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 14. März 2010, 17:27:09
Hallo Klaus,

ich wollte eigentlich anders herum rechnen ;), um zu schauen, wie sich andere (gegebene) Daten der Oberstufe zu einem spez. Impuls zusammensetzen ;).

60t hatte ich mir aber auch aus einer "Parallele" zum Stufen- und Treibstoffverhältnis der Zenit abgeleitet ;).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 14. März 2010, 17:39:57
Hallo Klaus,

ich wollte eigentlich anders herum rechnen ;), um zu schauen, wie sich andere (gegebene) Daten der Oberstufe zu einem spez. Impuls zusammensetzen ;).

60t hatte ich mir aber auch aus einer "Parallele" zum Stufen- und Treibstoffverhältnis der Zenit abgeleitet ;).

Die 60 t scheinen ungefähr zu passen, auch Bernd Leitenberger gibt eine Masse der zweiten Stufe von 58,3 t an.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 14. März 2010, 17:43:10
Daniel hat schon Recht. Mit Brennzeit und Treibstoffmasse kann man auch zurückrechnen.

Aber bevor hier gar nix dazu steht, wollte ich zumindest einen ungefähren Wert angeben. Mehr wollt ich gar nicht.

Die genaue Masse vom Treibstoff der Oberstufe ist damit weiterhin zu suchen.  :)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 15. März 2010, 12:37:54
SpaceX hat einen neuen Startvertrag für die Falcon 9 bekommen. Der Satellit wird von Space Systems/Loral (SS/L) gebaut und soll in den GTO transportiert werden:
http://www.businesswire.com/portal/site/home/permalink/?ndmViewId=news_view&newsId=20100315005285&newsLang=en
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 25. März 2010, 17:00:30
Bei unserer Leistungsdiskussion ist mir noch was aufgefallen: Hat eigentlich  irgendjemand von uns daran gedacht, dass die erste Stufe der Falcon wiederverwendbar sein soll? Um die Stufe bergen zu können, muss man zusätzlich Hitzeschutz, Fallschirme, usw... anbauen - das heißt auch, dass das Voll/Leermasseverhältnis der 1. Stufe bei weitem nicht so gut sein kann wie bei sonstigen Trägern, und somit auch zu einer geringeren Leistung führen sollte.

Ein weiterer Punkt, der die Angaben von SpaceX für die Leistung der Falcon 9 (auch Heavy, aber nicht nur!) mehr oder weniger unglaubhaft erscheinen lässt. Schaffen die es überhaupt, Dragon mit der Standardversion Falcon 9 zu starten? Je mehr Gedanken ich mir drüber mache (ich hab Zeit, sind ja Ferien ;)), umso unwahrscheinlicher erscheint mir das.

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 25. März 2010, 23:01:38
Ist im COTS-Vertrag von SpaceX eigentlich festgelegt, wieviel Fracht hinauf geschafft werden muss? Das wäre dann ja auch übel für die Firma, wenn die Nutzlastkapazität geringer würde und weitere Flüge für dasselbe Geld nötig wären.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 26. März 2010, 11:57:55
SpaceX soll 20t Fracht liefern. Dafür zahlt die NASA 1,6 Mrd Dollar. Geplant sind 12 Flüge (weiß jemand, ob die Demo-Flüge mitgezählt werden?). Zum Vergleich erhält OSC für die gleiche Transportleistung 1,9 Mrd, plant aber nur 8 Starts dafür.

Das spricht dafür, dass bei der Planung schon von einer geringen Kapazität der Dragon ausgegangen wird, von den angekündigten 3t ist man doch ein gutes Stück entfernt. (ca 1t weniger Startmasse als maximal geplant ist aber auch keine große Reserve, wenn man bedenkt, wie stark die Falcon 1 Nutzlast runterkorrigiert werden musste).

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 26. März 2010, 12:41:38
Danke für die Erinnerung! :)

Die Demo-Flüge, zu denen der Erststart der Falcon 9 nicht zählt, können gar nicht mitgerechnet werden, da die doch überhaupt nicht andocken sollen. Oder dockt doch einer an? Ich bin mir da gerade nicht ganz sicher. Fracht wird meines Wissens nach aber nicht mitgenommen.

Kleine Randbemerkung: ATV und HTV durften bereits beim Jungfernflug andocken und Fracht mitbringen, und dabei hatte die japanische Trägerrakete sogar noch ihren Erstflug. SpaceX muss sich da in einem viel stärkerem Maße beweisen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 26. März 2010, 15:18:17
Die Demo-Flüge, zu denen der Erststart der Falcon 9 nicht zählt, können gar nicht mitgerechnet werden, da die doch überhaupt nicht andocken sollen. Oder dockt doch einer an? Ich bin mir da gerade nicht ganz sicher. Fracht wird meines Wissens nach aber nicht mitgenommen.

Demo-1 ist ein reiner Dragon Erprobungsflug, bei dem alle System der Kapsel getestet werden, inkl. Landung.

Beim Demo-2 gibt es einen Annäherungstest, ähnlich wie damals beim ersten ATV.

Und bei Demo-3 soll dann wirklich letztendlich auch angedockt werden, ob dann Fracht dabei ist hab ich jetzt aber auch nicht im Kopf. Aber ich wüsste nichts was dagegen spricht, im Gegenteil.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: spacer am 26. März 2010, 15:54:47
Meines Wissens nach hat SpaceX von der NASA einen Auftrag über insgesamt 15 Flüge, 3 Demo- und 12 Einsatzflüge. Nach dem Ursprünglichem Plan sollte bei Demo 3, also dem ersten Flug mit Andocken, keine Fracht anbord sein.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 26. März 2010, 16:30:08
Mich würde sehr wundern, wenn keine Fracht an Bord wäre.
Selbst wenn man mit einer hohen Verlustwahrscheinlichkeit/Nicht-Andockwahrscheinlichkeit rechnet: warum sollte man keine "billigen" Versorgungsgüter wie Wasser, Sauerstoff, Nahrung usw. statt toter Ballastmasse mitnehmen?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 26. März 2010, 18:03:22
Zitat
Selbst wenn man mit einer hohen Verlustwahrscheinlichkeit/Nicht-Andockwahrscheinlichkeit rechnet: warum sollte man keine "billigen" Versorgungsgüter wie Wasser, Sauerstoff, Nahrung usw. statt toter Ballastmasse mitnehmen?


Das wäre totale Geldverschwendung... Oder ungenütztlassen einer Möglichkeit, 'umsonst' Wasser mitraufzutragen

Aber wenn die NASA das so will... (?)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 28. März 2010, 14:23:33
Da soll ja kein Ballast rein, um vielleicht ein bisschen Sprit zu sparen. Space X hat auch keine Lust für jedes Kilo Mehrkosten in tausenden zu haben. Die sind auf Gewinn ausgelegt und nicht wie die NASA auf Verschwendung.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 28. März 2010, 17:09:15
Da soll ja kein Ballast rein, um vielleicht ein bisschen Sprit zu sparen. Space X hat auch keine Lust für jedes Kilo Mehrkosten in tausenden zu haben. Die sind auf Gewinn ausgelegt und nicht wie die NASA auf Verschwendung.

Wenn man die Nutzlast auf die gesamten Raketenstartkosten umlegt, kommt man auf die von dir genannten tausende Dollar pro Kilogram. Man kann das aber nicht umdrehen und sagen wenn ich x-Kg Nutzlast weglasse kostet der Start x mal ein paar tausend Dollar weniger. Eine Rakete ohne Nutzlast wäre dann nämlich kostenlos zu starten... ;)

Also: der Raketenstart wird nicht signifikant billiger, wenn man die mitgenommene Nutzlast etwas veringert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 28. März 2010, 17:41:04
Das stimmt zwar, aber die Einsparunen sind da. Sie sind zwar nicht sehr hoch, aber sie sind trotzdem da und jeder Cent ist in deren Augen Gold wert. Denn je mehr Gewicht, desto mehr Schub brauche ich und das heißt wieder mehr Sprit und das wiederum mehr Geld.

So denken bestimmt die Chefs und schwubs Ballast raus damit.  ;D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 28. März 2010, 17:47:34
schon wahr, aber kann die Falcon eigentlich mit weniger treibstoff betankt werden? Kommt nicht immer gleich viel Sprit rein?

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 28. März 2010, 21:13:03
;D
Die Spritkosten sind bei Raketenstarts kaum ein nennenswerter Kostenfaktor..
Die Materialkosten für die Rakete spielen auch kaum eine Rolle, das Teuerste in der Raumfahrt sind wohl die ganzen Arbeitsstunden von sehr gut ausgebildeten Arbeitskräften.

Mal ein kleiner Überblick:
Eine Tonne Kerosin kostet derzeit knapp 800€,
eine Tonne Flüssigsauerstoff ungefähr 400€.
Das Kerosin, das in der Raumfahrt verwendet wird (RP-01), ist eine besser raffinierte Form von Kerosin, deswegen wahrscheinlich leicht teurer, nehmen wir mal 1000 an.
Treibstoffzuladung bei der Falcon 9 hab ich nicht im Kopf gerade, ich glaub um die 250t. Wie hoch der Anteil vom Oxidationsmittel dabei ist, weiß ich auch nicht, sagen wir der Einfachheithalber 1:1. So kommen wir auf 700€*250=  175.000€
Heißt, über den Daumen gepeilt betragen die Treibstoffkosten bei der Falcon 9 ca. 175.000€.
Ein Start soll derzeit 19 Mio. Euro kosten, die Treibstoffkosten machen also nur ein 108tel vom Startpreis aus.

Soweit ich weiß, ist die Falcon 9 immer gleich beladen, allerdings soll es später eine Falcon 5 geben, die nichts weiter ist, als eine Falcon 9, bei der die erste Stufe nicht ganz betankt ist, und nur 5 Triebwerke besitzt. Aber die geringere Treibstoffzuladung wird man wahrscheinlich auch nur anwenden, weil der Schub von 5 Triebwerken nicht für eine voll beladene Stufe reichen würde.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. März 2010, 21:15:23
Die Falcon 5 wurde eingestellt und die Falcon 9 kostet laut SpaceX-Seite ca. 50 Millionen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 28. März 2010, 21:52:51
Hm, die Kosten hatte ich von Astronautix.
Die ursprüngliche Falcon 5 wurde eingestellt, das wusste ich. Aber in der Deutschen Wiki stand, dass SpaceX später mal eine auf 5 Triebwerke down-gegradete Falcon 9 als Falcon 5 vermarkten will. Anscheinend ist das auch nicht mehr aktuell.. Wäre aber nichtmal blöd, wenn man sich bei leichteren Nutzlasten 4 Triebwerke "sparen" könnte...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 29. März 2010, 12:14:28
SpaceX gibt erfolgreiche Aktivierung von Dragon’s CUCU (CRS UHF Communication Unit) auf der ISS bekannt.

Die Raumfähre Atlantis lieferte die Systemhardware für die UHF -Nachrichteneinheit während der Mission STS-129 im November 2009 zur ISS. Diese bildet ein Schlüsselelement für den kommenden Demonstrationsflug der Dragon Kapsel von SpaceX, da sie die Kommunikation mit dem anfliegenden Frachtschiff ermöglicht. Astronaut Jeff Williams (EXP-22) begann am 25. Januar 2010 mit dem Einbau und den Tests der CUCU gemeinsam mit den Mitarbeitern am SpaceX Hauptquartier und der ISS Flugleitung in Houston. Am 11. März führten SpaceX und die NASA in Houston eine zusätzliche Reihe von Tests durch, die das neue System nutzten, um die Signale zwischen der ISS und der NASA Dryden Boden-Station zu senden.
"Der Erfolg dieser Reihe von Tests spricht für unsere nahe Zusammenarbeit mit der NASA sowie für den SpaceX-Prozess, der die schnelle Entwicklung dieser neuen Hardware erlaubte." sagte Marco Villa, SpaceX Missionsoperation-Betriebsleiter. "Außerdem kennzeichneten die Tests im Januar die ersten offiziellen gemeinsamen Operationen zwischen SpaceX Flugleitung in Kalifornien, und der Flugleitung der NASA in Houston. Alles ging glatt, und wir sehen erwartungsvoll den kommenden Dragon-Flügen zur ISS entgegen."
Quelle: http://www.spacex.com/press.php?page=20100329
Hier das Crew Command Panel, welches in die ISS eingebaut wurde.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016774.jpg)
Quelle:NASA
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gismo334 am 02. Mai 2010, 01:13:20
War gerade im Kino und habe Iron Man 2 gesehn, meine überaschung war gross als ich die Space X fabrik in Kalifornien sah
Elon Musk hat auch eien kleine role aber ich habe nicht aufgepast und ihn nicht gesehn.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 06. Mai 2010, 12:34:16
Auf MSNBC (http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2010/05/04/2294055.aspx) gibt es ein Interview mit Elon Musk. Es geht unter anderem um den ersten Start der Falcon 9 (und den extrem großen Druck der deshalb auf SpaceX lastet), die Einstellung von Constellation (wo Elon Musk sich fragt, warum man das nicht früher gemacht hat) oder auch die Aussichten, beim kommerziellen Programm Erfolg zu haben (wo Musk auch ULA sehr gute Erfolgschancen einräumt, und auch OSC für beachtenswert hält).

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2010, 14:26:34
So richtig gesund sieht Elon Musk auf dem Bild aber nicht aus ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 07. Mai 2010, 21:18:04
So richtig gesund sieht Elon Musk auf dem Bild aber nicht aus ...

Stimmt,  ???

hier ein Update von gestern auf der SpaceX Seite, da ist er auch noch mal zu sehen. Weiterhin wird der Präsidentenbesuch, das Antriebssystem, Details zu Dragon, das Hitzeschild usw. gezeigt.
http://www.spacex.com/updates.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 07. Mai 2010, 21:52:40
Ui, SpaceX fährt jetzt die Produktion richtig hoch. 1000 Mann produzieren, 200 am KSC, die Teile für die zweite Falcon9 sind schon fertig und es wird an der dritten gebaut.
Da hoffen wir doch mal ganz stark, dass der erste Falcon9-Flug keine größeren Bauplanänderungen nötig macht ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. Mai 2010, 17:09:03
Elon Musk scheint Geldprobleme zu haben. Offenbar hat er zuviel Geld in Tesla Motors investiert:
http://venturebeat.com/2010/05/27/elon-musk-personal-finances/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 28. Mai 2010, 19:52:31
Wenn Falcon 9 demnächst schiefgeht und das Projekt mehr Geld verschlingt, wirds spannend. Sonstige Investoren würden wahrscheinlich kein Geld geben, Musk kann offenbar nicht mehr, dann würde es also am Staat hängen, ob SpaceX weiterexistiert.

Man muss für die Firma also hoffen, dass alles klappt, sonst siehts düster aus.

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 29. Mai 2010, 01:15:19
Der COTS 2 Flug wurde auf März 2011 verschoben, COTS 3 dann im Mai 2011 und der erste CRS Flug Ende 2011. Damit ergibt sich eine Verschiebung von ca. 2 Jahren gegenüber dem ursprünglichen COTS Vertrag. Musks finanziellen Probleme und Scheidung sollen keinen Einfluss auf SpaceX haben.

Mehr dazu hier:
http://www.spacenews.com/civil/100528-expect-longer-wait-between-spacex-demo.html
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 29. Mai 2010, 11:42:44
Zitat
Man muss für die Firma also hoffen, dass alles klappt, sonst siehts düster aus.

Ein Scheitern wäre ich Obama echt vergönnt, nach seiner kurzsichtigen Raumpolitik...

Für Musk allerdings drücke ich die Daumen, der Mann hat Potenzial... Um ihn wäre es echt schade!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: SpaceA am 07. Juni 2010, 13:40:16
An alle die es wie ich nicht überd ie Medien sonder nur verspätet mitbekommen haben: Am Freitag den 4. Juni hat SpaceX einen erfolgreichen Falcon 9 Start absolviert.

http://www.spacex.com/updates.php

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Petronius am 07. Juni 2010, 14:14:31
An alle die es wie ich nicht überd ie Medien sonder nur verspätet mitbekommen haben: Am Freitag den 4. Juni hat SpaceX einen erfolgreichen Falcon 9 Start absolviert.

http://www.spacex.com/updates.php




Also, unsere Quelle ist: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4185.495 
 ;)
Sogar mit Liveberichterstattung und einem Beobachter vor Ort!!!
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 15. Juni 2010, 18:57:42
Dragon-Kapsel schon 2011 an der ISS? :o Schauen wir mal.
http://derstandard.at/1276413133135/Dragon-Privat-Raumschiff-soll-schon-2011-an-ISS-andocken
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 15. Juni 2010, 19:00:55
WOW, das wär echt cool. Hoffen wir, dass es klappt.

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 15. Juni 2010, 19:05:43
Das ist doch schon die ganze Zeit die Planung, dass der COTS 3 Flug 2011 stattfinden soll. Nix Neues also.

Aber den Satz hier find ich toll:

Zitat
Das erste privat finanzierte und entwickelte Raumfahrt soll bereits 2011 und damit deutlich früher als geplant an der Internationalen Raumstation ISS andocken.

Die deutsche Sprache üben wir beim Standard nochmal.  ;D

Zitat
Ursprünglich war der Premierenflug der acht Tonnen schweren "Dragon" zur ISS erst für 2013 geplant.

Also das ist quatsch. Ich glaub die haben sich das verhört. Man ist zwei Jahre in Verzug mit dem Zeitplan, nicht umgekehrt. Ursprünglich war 2009 geplant.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 15. Juni 2010, 19:08:17
Das ist doch schon die ganze Zeit die Planung, dass der COTS 3 Flug 2011 stattfinden soll. Nix Neues also.

Das ist klar, aber es ist doch noch nicht festgelegt, ob bei COTS 3 Fracht an Bord sein soll.

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 15. Juni 2010, 19:09:45
Das ist klar, aber es ist doch noch nicht festgelegt, ob bei COTS 3 Fracht an Bord sein soll.

Aber darum geht es in dem Artikel ja auch nicht.  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 15. Juni 2010, 19:12:11
Oh, sorry. Ich hatte den Satz:

Zitat
etwa 6.000 Kilogramm Technik und Proviant befördern

falsch gelesen.

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 16. Juni 2010, 14:57:26
9 Starts für insg. 492 Mio $ macht bei mir...

54,67 Mio $ pro Flug der Falcon 9 ....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 16. Juni 2010, 15:10:45
Das ist Spekulation. Zumindest in der offiziellen Mitteilung wird die Anzahl der Starts nicht genannt, es sei denn ich hätte es überlesen...

Gruß,
KSC

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 16. Juni 2010, 17:13:06
Auf jeden Fall eine super Nachricht für SpaceX. Nur ich frag mich wie die das alles schaffe wollen. Wir haben da das COTS/CRS Programm mit 15 F9 Flügen bis 2015, wir haben den ORBCOMM Deal mit mehreren F1e Flügen zwischen 2011 und 2014 und jetzt noch den Iridium Deal. Selbst ohne Iridium sind das alleine 24 F9 Starts in den nächsten 5 Jahren und dann kommen noch eineige F1e Starts dazu. Da muss SpaceX kann schön ranklotzen mit der Produktion.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Youronas am 16. Juni 2010, 18:13:44
Im SpaceX Launch Manifest sind noch einige Starts hinzugekommen:

MDA Corp. (Canada) - 2011 - Falcon 9 - Cape Canaveral
CONAE (Argentina) - 2012 - Falcon 9 - Vandenberg**
Spacecom (Israel) - 2012 - Falcon 9 - Cape Canaveral**
CONAE (Argentina) - 2013 - Falcon 9 - Vandenberg**
Space Systems/Loral - 2014 - Falcon 9 - Cape Canaveral**
Astrium (Europe) - 2014 - Falcon 1e - Kwajalein
Bigelow Aerospace - 2014 - Falcon 9 - Cape Canaveral

http://www.spacex.com/launch_manifest.php

Und zusätzlich noch 2 DragonLab - Flüge. Mal sehen was von dem allen wir dann letztendlich auch abheben sehen.

Zusätzlich zum Iridium-Auftrag also:

2011: 5 F9
2012: 5 F9
2013: 5 F9
2014: 5 F9
2015: 2 F9

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 16. Juni 2010, 18:18:03
Mal sehen was von dem allen wir dann letztendlich auch abheben sehen.

Die Frage ist eher wann wir das alles abheben sehen werden. Stattfinden werden diese Flüge sicherlich, aus so einem Startvertrag kommt man so leicht nicht raus.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: spacer am 16. Juni 2010, 18:44:11
Nun, laut Aussage von Musk in einem Video plant SpaceX, demnächst der größte Triebwerkshersteller der USA zu sein....
Und auch das Personal in anderen Bereichen soll aufgestockt werden.
Und  die Wiederverwendung der ersten oder gar beider Stufen könnte - wenn sie denn gelingt - einen weiteren Zeitgewinn bringen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 16. Juni 2010, 23:26:49
Die Frage ist eher wann wir das alles abheben sehen werden. Stattfinden werden diese Flüge sicherlich, aus so einem Startvertrag kommt man so leicht nicht raus.


Die Kunden schon, oder? Wenn der Startstau zu groß werden sollte, dann rennen die doch in Scharen zu den Chinesen, den Russen oder wem auch immer. Und SpaceX kommt ggf. auch ganz leicht aus den Verträgen heraus. Wie lautet gleich noch einmal das Zauberwort? Chapter 5, wenn ich mich nicht irre - US-Amerikanische Insolvenz.

Auch hier gilt mal wieder: Papier ist geduldig...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 17. Juni 2010, 12:11:22
Zitat
Nun, laut Aussage von Musk in einem Video plant SpaceX, demnächst der größte Triebwerkshersteller der USA zu sein....

Wenn ich mir alle geplanten Flüge so ansehe, möchte ich das gerne glauben....

Generell sieht das gut aus, für wieviele Länder SpaceX starten soll:

USA, Canada, Argentina, Israel, Europe,... COTS... An Aufträgen mangelts da nicht. Außerdem arbeiten die Grenzübergreifed, was einen großen Markt erschließen sollte und darüberhinaus auch kleinen Ländern Raumfahrt ermöglichen sollte...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 17. Juni 2010, 15:52:20
Ist ja auch keine große Kunst, der größte Triebwerkshersteller der USA zu werden...niemand sonst verwendet 10 Triebwerke in einer Rakete (Die Delta IV Heavy z.B. hat nur vier oder 5) ;)

Die Bergung ist ein unseliges Thema - klingt gut, aber bislang wurde jede Stufe, die SpaceX verwendet hat (und die funktioniert hat) beim Wiedereintritt oder beim Aufschlag komplett zerstört - das wird nichts werden auf absehbare Zeit.

Die Zeitfrage ist noch so eine Sache. Die Planung ist auf jeden Fall sehr optimistisch, da darf sich SpaceX keinen Fehler erlauben. Wenn man die Probleme beim Erststart sieht, bezweifele ich das doch stark (von der echten Leistung der Falcon 9 mal abgesehen, die auch noch kleiner sein könnte als jetzt behauptet)

@Ruhri: Wenn es zum Startstau kommt, werden sicherlich fette Säumniszuschläge in den Verträgen drinstehen, und kündbar sind die normalerweise in solchen Fällen auch, wenn man keinen Vollidioten die Verträge schreiben lässt.

Ich bin skeptisch, aber vielleicht haben die ja zur Abwechslung mal ne Glücksträhne :)

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: spacer am 17. Juni 2010, 16:00:08
Ist ja auch keine große Kunst, der größte Triebwerkshersteller der USA zu werden...niemand sonst verwendet 10 Triebwerke
Aber auch (fast) niemand sonst stellt seine Triebwerke selbst her. Derzeit ist Pratt & Whitney Rocketdyne der größte Hersteller, und um die zu übertreffen muss SpaceX schon einige Triebwerke pro Jahr bauen...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 17. Juni 2010, 16:33:13
Ist ja auch keine große Kunst, der größte Triebwerkshersteller der USA zu werden...niemand sonst verwendet 10 Triebwerke in einer Rakete (Die Delta IV Heavy z.B. hat nur vier oder 5) ;)

Die Bergung ist ein unseliges Thema - klingt gut, aber bislang wurde jede Stufe, die SpaceX verwendet hat (und die funktioniert hat) beim Wiedereintritt oder beim Aufschlag komplett zerstört - das wird nichts werden auf absehbare Zeit.

Die Zeitfrage ist noch so eine Sache. Die Planung ist auf jeden Fall sehr optimistisch, da darf sich SpaceX keinen Fehler erlauben. Wenn man die Probleme beim Erststart sieht, bezweifele ich das doch stark (von der echten Leistung der Falcon 9 mal abgesehen, die auch noch kleiner sein könnte als jetzt behauptet)

@Ruhri: Wenn es zum Startstau kommt, werden sicherlich fette Säumniszuschläge in den Verträgen drinstehen, und kündbar sind die normalerweise in solchen Fällen auch, wenn man keinen Vollidioten die Verträge schreiben lässt.

Ich bin skeptisch, aber vielleicht haben die ja zur Abwechslung mal ne Glücksträhne :)

mfg websquid

Ich sag's ja - Chapter 5 des amerikanischen Insolvenzrechts. Gut, es muss ja nicht so kommen, und niemand außer SpaceX verlangt von SpaceX, die Triebwerke der ersten Stufe wiederzuverwenden. Indes, die Kosten würden steigen und die Nutzlast eher nicht - das stellt schon ein erhebliches wirtschaftliches Risiko dar.

Andersherum gesagt: Wenn Elon Musk jetzt an die Börse gehen und nach frischem Kapital suchen sollte, würde er meines nicht bekommen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 17. Juni 2010, 16:36:11
Andersherum gesagt: Wenn Elon Musk jetzt an die Börse gehen und nach frischem Kapital suchen sollte, würde er meines nicht bekommen.
Ich glaub, da wärst du nicht der einzige, dessen Geld die Jungs nicht kriegen würde. ;)

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: paygar am 17. Juni 2010, 16:46:38
Chapter 11 ist glaub ich gemeint, ein Chapter 5 gibt es im US-Amerikanischem Insolvenzrecht nicht.

http://en.wikipedia.org/wiki/Chapter_11 (http://en.wikipedia.org/wiki/Chapter_11)

Ich weise mal vorsorglich darauf hin, das Thema des Threads nicht aus den Augen zu verlieren. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 17. Juni 2010, 17:46:37
Die Frage ist eher wann wir das alles abheben sehen werden. Stattfinden werden diese Flüge sicherlich, aus so einem Startvertrag kommt man so leicht nicht raus.


Die Kunden schon, oder? Wenn der Startstau zu groß werden sollte, dann rennen die doch in Scharen zu den Chinesen, den Russen oder wem auch immer. Und SpaceX kommt ggf. auch ganz leicht aus den Verträgen heraus. Wie lautet gleich noch einmal das Zauberwort? Chapter 5, wenn ich mich nicht irre - US-Amerikanische Insolvenz.

Auch hier gilt mal wieder: Papier ist geduldig...
Natürlich. Viele Aufträge führen zur Insolvenz? Kennst du die Inhalte der Startverträge? Wahrscheinlich genausowenig wie ich. Bitte lasst doch diese Spekulationen über Insolvenz und US-Amerikanisches Insolvenzrecht, darum gehts hier nicht. Kaum ist der Erstflug geglückt gehts schon weiter - muss das sein?
Um zum Thema zurück zu kommen:
Zu den derzeit ca. 1000 Mitarbeitern sollen bis Ende des Jahres nochmal 300 hinzukommen (hab ich irgendwo gelesen, derzeit bieten sie laut ihrer Seite 124 Arbeitsplätze an). Sie bauen ihre Kapazitäten also kontinuierlich aus, ausserdem stecken da Leute dahinter, die Rechnen können, und nicht nur einfach "6 Starts pro Jahr, des pack ma scho" sagen..
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 17. Juni 2010, 21:44:03
SpaceNews hat weitere Informationen zu dem Deal:
http://www.spacenews.com/launch/100617-spacex-undercut-competition-clinch-492m-iridium-deal.html

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 18. Juni 2010, 08:21:53
Chapter 11 ist glaub ich gemeint, ein Chapter 5 gibt es im US-Amerikanischem Insolvenzrecht nicht.

Danke, ich sehe mich korrigiert!  :)

Natürlich. Viele Aufträge führen zur Insolvenz? Kennst du die Inhalte der Startverträge? Wahrscheinlich genausowenig wie ich. Bitte lasst doch diese Spekulationen über Insolvenz und US-Amerikanisches Insolvenzrecht, darum gehts hier nicht. Kaum ist der Erstflug geglückt gehts schon weiter - muss das sein?
Um zum Thema zurück zu kommen:
Zu den derzeit ca. 1000 Mitarbeitern sollen bis Ende des Jahres nochmal 300 hinzukommen (hab ich irgendwo gelesen, derzeit bieten sie laut ihrer Seite 124 Arbeitsplätze an). Sie bauen ihre Kapazitäten also kontinuierlich aus, ausserdem stecken da Leute dahinter, die Rechnen können, und nicht nur einfach "6 Starts pro Jahr, des pack ma scho" sagen..

Wie formulieren es die Juristen so schön auf Latein? Pacta sunt servanda (http://de.wikipedia.org/wiki/Pacta_sunt_servanda). Wie auch immer die Verträge ausgearbeitet sind - wenn SpaceX sie als Auftragsnehmer eingegangen ist, muss es sie auch erfüllen oder ggf. Konventionalstrafe zahlen. Uns ist doch allen klar, dass Großprojekte, auch und gerade in der Raumfahrt, dazu tendieren, länger zu dauern und teurer zu werden als geplant. Die Falcon-Raketen und Dragon-Kapseln von SpaceX scheinen da keine Ausnahme darzustellen. Ob die Ökonomen, Buchhalter und Controller im Hause SpaceX heute schon die wirklichen Kosten pro Start berechnen können, scheint mir höchst fraglich zu sein. Wenn ihre Gewinnmarge zu niedrig angesetzt wird, würde Space eben in die unangenehme Lage geraten, mit jedem (erfolgreichen) Start einen Verlust einzufahren. Zu viele zu niedrig abgeschlossene Verträge führen dann im Handumdrehen zur Zahlungsunfähigkeit, so geschehen bei SeaLaunch. Nach Chapter 11 (nicht 5!) kann es aber selbst dann immer noch weitergehen.

Aber wie ich oben schon geschrieben habe - es muss ja nicht so kommen. Es besteht durchaus immer noch die Chance, dass sich die Firma erfolgreich über einen längeren Zeitraum am Markt positionieren kann. Das werden wir aber vermutlich erst in etlichen Jahren sehen, es sei denn, man scheitert. Das könnte dann erheblich schneller eintreten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Pirx am 18. Juni 2010, 11:03:30
Ist ja auch keine große Kunst, der größte Triebwerkshersteller der USA zu werden...niemand sonst verwendet 10 Triebwerke in einer Rakete (Die Delta IV Heavy z.B. hat nur vier oder 5) ;)...
Die Delta II hat bei bestimmten Konfigurationen schon beim Start 10 Triebwerke laufen. Oder sind Feststoffbooster keine Triebwerke...?  :D.

Gruß   Thomas
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 18. Juni 2010, 11:05:36
Oder sind Feststoffbooster keine Triebwerke...?  

Hmm, ich hab noch 10 Silvesterraketen im Keller, hab ich jetzt gewonnen?   ;D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rhlu am 18. Juni 2010, 20:24:04
Nabend

Ich wollte mal anmerken das SpaceX die Tage 8 jähriges Bestehen feiern kann.
In dem relativ kurzen Zeitraum ist trotz hoher Ziele und vielen Rückschlägen ziemlich viel erreicht worden wie ich finde.

Und wer weiss vielleicht klappts ja in einer Dekade ein komplett neues bemanntes Gesamtpaket zumindest für den niedrigen Erdorbit zu bauen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 23. Juli 2010, 21:13:30
Ausm aktuellen SpaceX-Newsletter:
Zitat
"We are pleased that the Senate Commerce Committee has recognized that the best and only near-term option for eliminating America's reliance on the Russian Soyuz for astronaut transportation is the development and use of commercial systems, such as SpaceX's Falcon 9 and Dragon spacecraft,” said Elon Musk, CEO & CTO, SpaceX.
Elon Musk freut sich, dass der Senat verstanden hat, dass kommerzielle Systeme wie Falcon9/Dragon die einzige und beste Möglichkeit sind, von Sojus und damit Roskosmos auf relativ kurze Zeit unabhängig zu werden. Dazu wird natürlich noch erwähnt, dass ein Sitz in der Sojus für die Amerikaner 2010 knapp 48 Mio. Dollar kostet, und 2013 über 55 Mio. Dollar steigen soll.
Auch wenn der "NASA Authorization Act of 2010" jetzt weniger Geld für die Privaten zur Verfügung stellen soll als Obamas Plan findet SpaceX die insgesamt 312 Mio. Dollar für Commercial Crew noch gut.
Naja - das übliche halt. Am interessantesten ist vielleicht, dass SpaceX aktuell bereits über 1.100 Mitarbeiter beschäftigt:
Zitat
SpaceX currently employs over 1,100 people across California, Texas and Florida.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 28. Juli 2010, 20:45:15
Ausm aktuellen SpaceX-Newsletter:
Elon Musk freut sich, dass der Senat verstanden hat, dass kommerzielle Systeme wie Falcon9/Dragon die einzige und beste Möglichkeit sind, von Sojus und damit Roskosmos auf relativ kurze Zeit unabhängig zu werden. Dazu wird natürlich noch erwähnt, dass ein Sitz in der Sojus für die Amerikaner 2010 knapp 48 Mio. Dollar kostet, und 2013 über 55 Mio. Dollar steigen soll.

Mal wieder große Worte und nichts dahinter. Die Dragon Kapsel hat noch nicht mal einen erfolgreichen unbemannten Flug hinter sich und auch die Falcon 9 kann lediglich auf einen teilweise erfolgreichen Flug zurückblicken. Dennoch träumt man schon davon, Menschen ins All zu bringen?

Aktuell ist noch nicht mal klar, welche Nutzlast die Falcon 9 wirklich befördern kann und für welchen Startpreis sie fliegen soll. Die Wiederverwendbarkeit scheint vom Tisch zu sein. Das Auseinanderbrechen der ersten Stufe schon beim Wiedereintritt zeigt deutlich, das die Stufe nicht stabil genug gebaut ist, um einen Wiedereintritt zu überstehen und unversehrt zu landen. Das dürfte die komplette Kalkulation von SpaceX gewaltig durcheinander würfeln. Am Ende wird eine Falcon 9  vermutlich nicht viel billiger als eine Atlas V 401 (auf das kg Nutzlast bezogen).

Ein Rätsel sind mir auch noch die Nutzlastangaben der Falcon 9 Heavy. Mittlerweile ist SpaceX bei einer Nutzlast von 32.000 kg LO angekommen. Wie soll das gehen? Die Falcon 9 setzt lediglich Nebenstromtriebwerke mit niedrigem spezifischem Impuls ein und mit RP 1 / LOX auch nur eine mittelenergetische Treibstoffkombination. Dennoch will man eine Delta 4 Heavy, die in beiden Stufen hochenergetischen Treibstoff (LH2 / LOX) einsetzt, um 8 Tonnen übertreffen? Selbst eine Atlas 5 HVL, die bisher nur auf dem Papier existiert, kommt mit dem leistungsfähigstem Kerosintriebwerk (RD-180) in der Startstufe und einem ebenfalls extrem leistungsfähigem Oberstufentriebwerk (RL-10) nur auf ca 25 Tonnen und das, obwohl die Treibwerke der Atlas in allen Bereichen massiv überlegen sind. Kann SpaxeX zaubern? Haben die Harry Potter auf der Gehaltsliste?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 28. Juli 2010, 21:05:09
Und die Explosion der Ariane 5 beim ersten Start zeigt, dass die Europäer keine Raumfahrt betreiben können?
Und du willst aus dem ersten Flug gleich schließen können, dass die erste Stufe nicht wiederverwendbar ist? Was sagst du dann zum eingeknickten AresI Booster? ;)
Die erste Delta IV Heavy hat auch nicht wirklich überzeugt.

Das mit dem Preis wird sich noch zeigen, die Atlas V ist übrigens auch nur so "billig", weil die ULA ständig Zuschüsse bekommt, und keine Miete für die Startanlagen etc. zahlen muss.
Trotzdem mache ich mir keine Sorgen, dass die Falcon 9 das Preisniveau der Atlas V erreicht, da dürfte sich der Preis fast verfünffachen. (Bzw. verachtfachen über den Daumen gepeilt, wenn man nach $/kg geht)
-> Teilweise erfolgreicher Flug?
Wenn mich nicht alles täuscht sieht so gut jeder den Flug als Erfolg an. Ziel des Flugs war übrigens von vorneherein nur ein erfolgreicher Flug der ersten Stufe. Wenn dann die Nutzlast relativ präzise im Zielorbit ausgesetzt wird ist das für mich kein Drama.

Die 32t der Falcon 9 Heavy klingen natürlich sehr unrealistisch, sind sie wohl auch. Trotzdem wäre ich da vorsichtig, wir wissen nicht gerade viel über den Aufbau und die Verhältnisse zwischen den Stufen etc.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 28. Juli 2010, 21:44:48
Und die Explosion der Ariane 5 beim ersten Start zeigt, dass die Europäer keine Raumfahrt betreiben können?
Und du willst aus dem ersten Flug gleich schließen können, dass die erste Stufe nicht wiederverwendbar ist? Was sagst du dann zum eingeknickten AresI Booster? ;)

Ariane 5 ist nicht expldiert, sondern wegen eines extrem simplen Fehlers so radikal vom Kurs abgekommen, das die Struktur auseinander brach und das Selbstzerstörungssystem den Rest besorgte.

Das der Ares 1 Booster bei der Landung beschädigt wurde ist Pech, ändert aber nichts daran, das in über 130 Shuttle - Flügen die Booster bis auf einen einzigen Fall ohne Probleme geborgen und auch wiederverwendet wurden.

Bei der Falcon 9 ist die Stufe allerdings schon beim Wiedereintritt auseinandergebrochen, es kamen nur noch Trümmer unten an. Hier hat nicht das Landesystem versagt, sondern man hat die Kräfte beim Wiedereintritt komplett falsch eingeschätzt. Ob sich da jetzt noch etwas ohne massive Änderungen an der Struktur machen lässt? Ich glaube nicht. Zudem war von den SpaceX selbst zu hören, das das mit der Bergung so wohl nicht zu klappen scheint. Daneben ist es mit der Landung nicht getan. Die Stufe landet in ziemlich aggresivem Salzwasser, die Triebwerke werden dabei vom verbliebenem Rest der Betreibstemperatur (also sicher noch über 100 ° C) durch den Kontaktmit Wasser sofort auf Umgebungstemperatur abgekühlt. Jeder, der mal etwas mit Metalverarbeitung zu tun hatte, weiß, das es dabei zu Versprödungen und Gefügeveränderungen im Metal kommt. Hinzu kommt die mögliche Korrosion an den Bauteilen durch das Salzwasser. Kann eine so geborgene Stufe kostengünstig wiederaufgearbeitet werden, so das sie erneut fliegen kann? Sind Korrosion und Alterung der Triebwerke kontrollierbar? Oder wird das Aufarbeiten der Stufe am Ende teurer als eine neue Stufe?

Das mit dem Preis wird sich noch zeigen, die Atlas V ist übrigens auch nur so "billig", weil die ULA ständig Zuschüsse bekommt, und keine Miete für die Startanlagen etc. zahlen muss.
Trotzdem mache ich mir keine Sorgen, dass die Falcon 9 das Preisniveau der Atlas V erreicht, da dürfte sich der Preis fast verfünffachen. (Bzw. verachtfachen über den Daumen gepeilt, wenn man nach $/kg geht)

Sicher, SpacX ist außschließlich privat und hat noch keinen müden Cent von NASA oder DoD bekommen. Von den 400 Mio, die SpaceX bisher ausgegeben hat, stammen ca 300 Mio von NASA oder DoD. Das ist nur ein Eigenanteil von gerade mal 25%. Im Vergleich dazu haben sowohl Boeing als auch LM ca 500 Mio an Eigenmitteln in die Entwicklung der EELV Träger investiert. Die Zuschüsse kamen erst später, weil man nach dem Einbruch bei der Sat Beförderung keine Chance mehr hatte, die ursprünglich einkalkulierten priavaten Nutzlasten zu bekommen und sowohl NASA als auch DoD unbedingt beide EELV Träger am leben erhalten wollte (politische Entscheidung).

Erst mal ist die Frage, welche Nutzlast die Falcon 9 überhaupt ereicht. Die angekündigt Nutzlast bestimmt nicht, die würde nicht mal eine zweistufige Zenit schaffen, obwohl diese weit effektivere Triebwerke hat. Genügt die Nutzlast am Ende überhaupt, um den vertraglichen Pflichten aus dem COTS Programm nachzukommen? Die Masse von Dragon ist fest. Ist die Nutzlast kleiner als erwartet, dann schlägt das zu 100 % auf die von der Dragon beförderte Nutzlast durch. Kann gut sein, das Falcon 9 und Dragon wunderbar fliegen, am Ende aber kein kg mehr für Nutzlast übrig ist.

-> Teilweise erfolgreicher Flug?
Wenn mich nicht alles täuscht sieht so gut jeder den Flug als Erfolg an. Ziel des Flugs war übrigens von vorneherein nur ein erfolgreicher Flug der ersten Stufe. Wenn dann die Nutzlast relativ präzise im Zielorbit ausgesetzt wird ist das für mich kein Drama.

Die zweite Stufe hat angefangen zu taumeln und sich am Ende fast überschlagen. Ein Sat als Nutzlast hätte im günstigsten Fall einen beachtlichen Teil seines Treibstoffes verbraucht, um nach dem Aussetzen überhaupt wieder unter Kontrolle gebracht zu werden. Dadurch hätte sich die Lebenszeit des Sat, die heute zum Großteil vom Treibstoff abhängt, deutlich verringert. Bei jedem normalen Anbieter bezeichnet man das als Teilerfolg. Zudem war wohl auch die erzielte Umlaufbahn wegen dieses Fehlers weniger genau als geplant.

Ich weiß, Sat betreiber sind wirklch komisch. Die interesserit es überhaupt nicht, ob ein Orbit erreicht wurde oder nicht. Die wollen die Nutzlast in einen vorab festgelegten Orbit mit einer vorher festgelegten Genauigkeit. Solche Spielverderber aber auch...

Die 32t der Falcon 9 Heavy klingen natürlich sehr unrealistisch, sind sie wohl auch. Trotzdem wäre ich da vorsichtig, wir wissen nicht gerade viel über den Aufbau und die Verhältnisse zwischen den Stufen etc.

Da braucht man sich nur mal die Art des Treibstoffes und die Triebwerke anzusehen. Schon wenn man den spezifischen Impuls betrachtet, sollte jedem klar sein, das diese Nutzlast nicht stimmen kann. 15 - 18 t sind realistisch, 32 t niemals. Die Physik lässt sich auch von SpaceX nicht überlisten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 28. Juli 2010, 22:15:43
Das hatten wir doch schon oft genug ... andere Raketen haben schon viel schlechtere Starts am Anfang hingelegt. Von dem einen Flug (der für einen Erstflug gut war) auf alles andere schließen zu wollen bringt nichts.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 28. Juli 2010, 22:32:25
Das hatten wir doch schon oft genug ... andere Raketen haben schon viel schlechtere Starts am Anfang hingelegt. Von dem einen Flug (der für einen Erstflug gut war) auf alles andere schließen zu wollen bringt nichts.

Wird auch keiner behaupten. Der Start lief besser als erwartet und war für einen Testflug rundweg in Ordnung. Das ich ihn nur als Teilerfolg ansehe, lliegt lediglich an den strengen Erwartungen der Sat Betreiber. Immerhin war man schlau genug, keine komerzelle Nutzlast mitzuführen und verkündete auch im Vorfeld keine übertriebenen Erwartungen.

Es ist nun mal eine Tatsache, das sich viele Fehler erst bei echten Flügen zeigen, da man halt nicht alles simulieren kann. Der zweite Flug der Ariane 5, der erste Flug der Delta 4 Heavy, auch bei diesen Flügen traten ähnliche Probleme wie bei der Falcon 9 auf. Insofern ist die Falcon 9 hier in bester Gesellschaft.

Allerdings ist es offen, wie es weitergeht. Klappen die ersten 5 - 10 Flüge, dann kann man sagen, das man einen zuverlässigen Träger hat. Kann man auch trotz der Probleme bezüglich Bergung und Wiederverwendung die günstigen Startpreise einhalten und schafft der Träger auch ungefähr die erwartete Nutzlast, dann stehen die Chancen durchaus gut, auch auf dem internationalen Markt und bei großen Firmen. Allerdings ist man dann immer noch einen großen Schritt von einem bemannten Einsatz entfernt.

Auch sind sehr viele "wenn"s im Spiel. Probleme sehe ich bei den Startkosten, wenn die Bergung nicht klappt, bei der Nutzlast sowie bei der Triebwerksbündlung. Da hilft es auch nichts, auf die SpaceX Webseite zu verweisen. Dort steht nur, wie es SpaceX gerne hätte. Ob es auch tatsächlich so klappt, das weiß noch keiner. Allerdings zeigen Vergleiche mit anderen Trägern, das SpaceX gerade im Bereich Nutzlast sehr optimistisch ist, nach meiner Ansicht viel zu optimistisch.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 28. Juli 2010, 22:34:40
Lasst mich ein wenig Wilhelm Busch zitieren:

So ist´s in alter Zeit gewesen,
So ist es, fürcht ich, auch noch heut.
Wer nicht besonders auserlesen,
Dem macht die Tugend Schwierigkeit.

Aufsteigend mußt du dich bemühen,
Doch ohne Mühe sinkest du.
Der liebe Gott muß immer ziehen,
Dem Teufel fällt´s von selber zu.


Langer Rede kurzer Sinn: Es bleibt schwierig für SpaceX, und jeder einzelne Rückschlag kann das endgültige Aus bedeuten (oder monatelange Insolvenz nach Chapter 11). Nächsten Monat soll der erste COTS-Demoflug stattfinden. Klappt der Start so einigermaßen, ist wieder eine Hürde genommen, aber der Durchbruch keinesfalls geschafft. Geht es schief - nun, das würden wir dann in der Folgezeit sehen.

Und nun lasse ich noch einmal Wilhelm Busch zu Wort kommen.

Wer andern gar zu wenig traut,
Hat Angst an allen Ecken;
Wer gar zu viel auf andre baut,
Erwacht mit Schrecken.

Es trennt sie nur ein leichter Zaun,
Die beiden Sorgengründer;
Zu wenig und zu viel Vertraun
Sind Nachbarskinder.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 28. Juli 2010, 23:19:10
Und die Explosion der Ariane 5 beim ersten Start zeigt, dass die Europäer keine Raumfahrt betreiben können?
Und du willst aus dem ersten Flug gleich schließen können, dass die erste Stufe nicht wiederverwendbar ist? Was sagst du dann zum eingeknickten AresI Booster? ;)

Ariane 5 ist nicht expldiert, sondern wegen eines extrem simplen Fehlers so radikal vom Kurs abgekommen, das die Struktur auseinander brach und das Selbstzerstörungssystem den Rest besorgte.
Das ist mir durchaus bewusst, man kanns ja wohl mal beiläufig nicht ganz so genau nehmen.


Bei der Falcon 9 ist die Stufe allerdings schon beim Wiedereintritt auseinandergebrochen, es kamen nur noch Trümmer unten an.
Woher hast du die Information? Ich dachte, sie wäre erst auf dem Wasser zerschellt. Dann hätte zumindest das Landesystem versagt, und nicht die Struktur.. Hier hat nicht das Landesystem versagt, sondern man hat die Kräfte beim Wiedereintritt komplett falsch eingeschätzt. Ob sich da jetzt noch etwas ohne massive Änderungen an der Struktur machen lässt? Ich glaube nicht. Zudem war von den SpaceX selbst zu hören, das das mit der Bergung so wohl nicht zu klappen scheint. Daneben ist es mit der Landung nicht getan. Die Stufe landet in ziemlich aggresivem Salzwasser, die Triebwerke werden dabei vom verbliebenem Rest der Betreibstemperatur (also sicher noch über 100 ° C) durch den Kontaktmit Wasser sofort auf Umgebungstemperatur abgekühlt. Jeder, der mal etwas mit Metalverarbeitung zu tun hatte, weiß, das es dabei zu Versprödungen und Gefügeveränderungen im Metal kommt. Hinzu kommt die mögliche Korrosion an den Bauteilen durch das Salzwasser. Kann eine so geborgene Stufe kostengünstig wiederaufgearbeitet werden, so das sie erneut fliegen kann? Sind Korrosion und Alterung der Triebwerke kontrollierbar? Oder wird das Aufarbeiten der Stufe am Ende teurer als eine neue Stufe?

Das wird sich alles noch zeigen. Auf jeden Fall dürfte deine 3-Minuten-Einschätzung nicht so gut sein, wie die von ner Menge Experten bei SpaceX, die sich lange mit den Problemen beschäftigen. Unmögliches versuchen sie sowieso nicht, über Korrosion und co. haben sie sich gewiss Gedanken gemacht.
...

-> Teilweise erfolgreicher Flug?
Wenn mich nicht alles täuscht sieht so gut jeder den Flug als Erfolg an. Ziel des Flugs war übrigens von vorneherein nur ein erfolgreicher Flug der ersten Stufe. Wenn dann die Nutzlast relativ präzise im Zielorbit ausgesetzt wird ist das für mich kein Drama.

Die zweite Stufe hat angefangen zu taumeln und sich am Ende fast überschlagen. Ein Sat als Nutzlast hätte im günstigsten Fall einen beachtlichen Teil seines Treibstoffes verbraucht, um nach dem Aussetzen überhaupt wieder unter Kontrolle gebracht zu werden. Dadurch hätte sich die Lebenszeit des Sat, die heute zum Großteil vom Treibstoff abhängt, deutlich verringert. Bei jedem normalen Anbieter bezeichnet man das als Teilerfolg. Zudem war wohl auch die erzielte Umlaufbahn wegen dieses Fehlers weniger genau als geplant.
Da übertreibst du aber gewaltig. 2 Umdrehungen pro Minute, ich denke nicht, dass ein Sat eine Riesenmenge Treibstoff braucht, um sich da herunterzubremsen. Wie man sich aus einer Rollbewegung heraus überschlagen kann leutet mir auch nicht ein. Ausserdem ändert das immer noch nichts daran, dass ein Erfolg der zweiten Stufe nichtmal Missionsziel war, und das Problem leicht zu beheben sein sollte.

...

Die 32t der Falcon 9 Heavy klingen natürlich sehr unrealistisch, sind sie wohl auch. Trotzdem wäre ich da vorsichtig, wir wissen nicht gerade viel über den Aufbau und die Verhältnisse zwischen den Stufen etc.

Da braucht man sich nur mal die Art des Treibstoffes und die Triebwerke anzusehen. Schon wenn man den spezifischen Impuls betrachtet, sollte jedem klar sein, das diese Nutzlast nicht stimmen kann. 15 - 18 t sind realistisch, 32 t niemals. Die Physik lässt sich auch von SpaceX nicht überlisten.
Die Physik lässt sich nicht überlisten. Natürlich sind die 32t nicht ganz glaubwürdig. Allerdings kann man mit guter Abstimmung der Stufen viel herausholen, nicht umsonst werden 3 Booster bei der Delta II erst in der Luft gezündet. Die Nutzlast der Delta IV Heavy wäre auch noch steigerbar, wenn das RS-68 stärker drosselbar wäre soweit ich weiß. Wie schon gesagt, wir müssten mehr über die Brenndauern etc. wissen. Ich persönlich denke, dass es letztendlich ca. 24t werden. Aber das tut ja jetzt nichts zur Sache.
So, und damit verabschiede ich mich erstmal aus dieser "Diskussion".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 29. Juli 2010, 15:16:38
Das wird sich alles noch zeigen. Auf jeden Fall dürfte deine 3-Minuten-Einschätzung nicht so gut sein, wie die von ner Menge Experten bei SpaceX, die sich lange mit den Problemen beschäftigen. Unmögliches versuchen sie sowieso nicht, über Korrosion und co. haben sie sich gewiss Gedanken gemacht.
Das hätte man vorher auch erwartet bei Retroraketen zur Stufentrennung (nicht vorhanden bei Falcon 1 - Stufen kollidieren) oder Prallblechen gegen POGO-Schwingungen (waren bei Falcon 1 anfangs ebenfalls nicht vorhanden - Fehlstart) oder unrealistischer Angaben (Beispiel F9 Heavy - 19t GTO schafft die vielleicht, wenn sie keine Leermasse hat, ungefähr das ist nämlich nötig).
Angesichts der Häufung solcher "Dummheiten" (die es nicht nur bei SpaceX gibt -siehe Ariane 5 Erststart) zweifelt man eher an der Qualität der dortigen Arbeit, als wenn es mal ein kleines Problem gibt, das man dann löst. Kann ja trotzdem alles besser werden, aber SpaceX verspielt mit solchen Dingen Vertrauen

mfg websquid
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 29. Juli 2010, 19:45:39
Mal eine kurze Frage:

Welche Startkosten gibt SpaceX aktuell für die Falcon 9 an? Ich hab bei Leitenberger eine Angabe über 57 Mio gefunden, ist das korrekt?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 29. Juli 2010, 19:48:33
Also auf der SpaceX-Homepage steht folgendes:

Zitat
Mission Type     Price*
LEO (s/c<80% capacity to the customer orbit)    $49.9M
LEO (s/c>80% capacity to the customer orbit)    $56M
GTO (s/c<3,000 kg)**    $49.9M
GTO (s/c up to 4,680 kg)    $56M

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 29. Juli 2010, 20:38:43
Also auf der SpaceX-Homepage steht folgendes:

Zitat
Mission Type     Price*
LEO (s/c<80% capacity to the customer orbit)    $49.9M
LEO (s/c>80% capacity to the customer orbit)    $56M
GTO (s/c<3,000 kg)**    $49.9M
GTO (s/c up to 4,680 kg)    $56M

mfg STS-125

Mm, dann scheint der Preis wohl tatsächlich, wie Leitenberger schreibt, davon abhänig gemacht zu sein, ob man die 2. Stufe bergen kann oder nicht. Da das kaum möglich zu seien scheint und man auch bei SpaceX nichts mehr dazu findet, kann man dann wohl die 56 Mio Dollar als Startpreis annehmen. Wobei jetzt noch abzuwarten ist, wie sich der Startpreis entwickelt, wenn sich die 1. Stufe nicht wieder verwenden lässt. Dann dürfte man schnell bei 70 Mio sein.

Dazu die Nutzlast. SpaceX gibt eine Nutzlast von ca 10 t LO an. Realistisch betrachtet, würde ich die Nutzlast auf ca 6 - 7 t LO schätzen.

Dann kommen wir jetzt mal zu den Vergleichen: Eine Delta 2 Heavy soll ca 80 Mio Dollar kosten und ebenfalls ca 6 - 7 t LO befördern. Dabei gilt die Delta 2 mittlerweile als recht teurer Träger. Eine Atlas V 401 kostet 130 Mio (früher mal sogar nur 90 Mio) und schafft 12 t LO. Heist auch: Eine Falcon 9, die 6,5 t LO schafft und 70 Mio kostet, ist genau so teuer wie eine Atlas V 401. Die kostet zwar mehr als das doppelte, hat aber auch knapp die doppelte Nutzlast. Mit 55 Mio und 7 t Nutzlast wäre die Falcon 9 zwar noch etwas billiger, aber längst nicht so sehr, wie man das glauben machen will. Mit den Preisen russischer Anbieter kann man schon nicht mehr mithalten. Eine Sojus 2 soll 50 Mio beim Start von Kourou kosten, bei ca 9 t LO Nutzlast. Gehen die Preissteigerungen und der Nutzlastverlust so weiter, dann liegt man beim Preis pro kg auch bald hinter den EELV Anbietern. Und alle diese Träger, sowohl Sojus wie auch EELV, sind seit Jahren bewährt und weisen einee sehr gute Statistik auf. Das kann SpaceX (noch?) nicht von sich behaupten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: trallala am 29. Juli 2010, 21:54:43
Dazu die Nutzlast. SpaceX gibt eine Nutzlast von ca 10 t LO an. Realistisch betrachtet, würde ich die Nutzlast auf ca 6 - 7 t LO schätzen.

Dann kommen wir jetzt mal zu den Vergleichen: [...]

Du meinst also, dass nachdem schon ein Flug stattgefunden hat plötzlich festgestellt wird, dass man 40% weniger Nutzlast transportieren kann?

Welche Rakete sieht im Vergleich noch gut aus, wenn man davon ausgeht, dass sie 40% weniger Nutzlast transportieren kann?

Finde ich (wie viele deiner Aussagen hier) viel zu spekulativ und nicht mit Daten hinterlegbar.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 29. Juli 2010, 22:42:49
Eine Atlas V 401 kostet mittlerweile 254 Mio. Dollar, laut Astronautix.
Was eine Delta II 7925H mittlerweile kostet weiß ich nicht, aber mit 80 Mio. kommt man bestimmt nicht mehr hin, sonst würde man sie nicht einstellen.
Die Wunschpreise von 1998 von Lockheed und Boeing nimmst du für voll, die mittlerweile annähernd realistischen Preise von SpaceX nicht? So kann man das doch nicht vergleichen, die ULA weiß schon, warum sie die Startpreise nicht so öffentlich stellt.
Wenn sie so günstig wären, warum hat die ULA dann so wenig kommerzielle Kunden? Die 254 Mio. für die Atlas V gelten wohl auch nur, weil das US-Militär/Regierung bei der ULA keine Einzelstarts mehr kauft, sondern mehrere gleichzeitig, um "Mengenrabatt" zu bekommen.
Selbst mit einer Preisverdoppelung wäre SpaceX noch einigermaßen im Rennen denke ich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 29. Juli 2010, 22:59:26
Als Anbieter von Launch-Services könnte man sich vielleicht trotzdem etablieren, auch wenn die ein wenig fantastischen Visionen von SpaceX als uneingeschränkter Marktführer dann nicht wahr werden würden. Als Vertragspartner der NASA für ein Dutzend Versorgungsflüge würde man allerdings fast sicher scheitern, es sei denn die NASA oder eine andere staatliche Behörde würde noch zusätzliche Steuergelder über die Theke schieben. Man ist doch einen Festpreisvertrag eingegangen, oder? Naja, auch das werden wir abwarten müssen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Martin am 30. Juli 2010, 04:22:27
Eine Atlas V 401 kostet mittlerweile 254 Mio. Dollar, laut Astronautix.

Hi,

das waere der Preis fuer die Atlas V Heavy. Die 401 kostete 2004 laut astronautix 138 Mio USD. Ganz schlau werde ich aber nicht bei den Kosten, nach etwas googlen fand ich zum Beispiel die Angabe zum bevorstehenden AEHF Start auf einer 531 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8659.0), dafuer soll ULA einen Vertrag fuer 108 Mio USD erhalten haben. Ein Vertrag ueber den Start einer 551 mit MUOS-1 soll  124.1 Mio USD wert sein.

http://www.defenseindustrydaily.com/eelv-contracts-after-the-merger-02818/
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 30. Juli 2010, 08:48:27

Hi,

das waere der Preis fuer die Atlas V Heavy. Die 401 kostete 2004 laut astronautix 138 Mio USD. Ganz schlau werde ich aber nicht bei den Kosten, nach etwas googlen fand ich zum Beispiel die Angabe zum bevorstehenden AEHF Start auf einer 531 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8659.0), dafuer soll ULA einen Vertrag fuer 108 Mio USD erhalten haben. Ein Vertrag ueber den Start einer 551 mit MUOS-1 soll  124.1 Mio USD wert sein.

Ich vermute mal, das sind Preise für das DoD. Ganz realistisch erscheinen sie mir allerdings nicht, immerhin sollte eine Atlas V 551 für den Start von New Horizon 2 um die 200 Mio kosten.

Eventuell sind das allerdings die Preise durch eine mehrjährige Bestellung und die engere Zusammenarbeit durch Boing und LM, die die Kosten ja auch senken sollte.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 30. Juli 2010, 08:58:04
Das hatten wir auch alles schon 1000mal: Wir Externe können die internationalen Preise nicht vergleichen und bewerten. Wir wissen nicht, welche Konditionen drin stecken, was querfinanziert wird, wo Gegengeschäfte eingehen, wer subventioniert ...

Daher können auch "Urteile", wie unrealistisch, zu teuer, unglaubwürdig ..., von uns nicht getroffen werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 30. Juli 2010, 09:01:19
Du meinst also, dass nachdem schon ein Flug stattgefunden hat plötzlich festgestellt wird, dass man 40% weniger Nutzlast transportieren kann?

War doch bei der Falcon 1 genau so (dort hat man auch die Nutzlast immer weiter redizieren müssen) und wird auch bei der Falcon 9 Heavy so werden (deren aktuell angegebene Nutzlasten sind komplett unrealistisch). Warum soll da die Falcon 9 eine Ausnahme sein?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 30. Juli 2010, 10:03:57
Warum soll da die Falcon 9 eine Ausnahme sein?

Genau, und ganz Gallien ist von den Römern besetzt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 30. Juli 2010, 10:21:19
Warum soll da die Falcon 9 eine Ausnahme sein?

Genau, und ganz Gallien ist von den Römern besetzt.

Wir werden sehen, wer Recht hat. Beim ersten Qualifikationsflug muss SpaceX die Hosen runterlassen, die NASA wird wissen wollen, wie viel Nutzlast die Falcon 9 tatsächlich transportieren kann. Mal sehen, wie viel von den 10 t dann tatsächlich noch übrig bleiben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 30. Juli 2010, 10:32:29
Dazu zwei Anmerkungen: Gestern Abend kam ein Beitrag im Fernsehen, dass mit dem Geld deutscher Riester-Sparer Streubomben finanziert werden, mithin ein "Skandal", der sofort beendet werden müsse. Was steckt dahinter? Nach Abschluss eines Riester-Vertrages wird einem Geld vom Gehalt (oder Konto?) abgezogen und in einen Investment-Fonds gesteckt. Dieser Fonds investiert nun dieses Geld und versucht, eine gute Rendite zu erzielen. Das geschieht etwa durch den Kauf von Aktien, und einige dieser Firmen bauen unter anderem auch Streubomben oder Clustermunition. Eine der Firmen, die dabei schriftlich auf dem Bildschirm auftauchten, war Lockheed Martin. Finanziert also vielleicht der Verkauf von Clustermunition den Bau der Atlas-Raketen? Steigen die Kosten der Atlas, wenn ein weltweiter Boykott von Lockheed Martin organisiert werden sollte? Für Außenstehende ist das unmöglich abzuschätzen.

Was nun SpaceX angeht, so ist nun die Zeit der tollen PowerPoint-Präsentationen vorbei. Die Falcons und Dragons werden nun zeigen müssen, was in ihnen steckt, auch, ob sie eine Firma wirtschaftlich am Leben halten können.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: spacer am 30. Juli 2010, 13:27:15
Mm, dann scheint der Preis wohl tatsächlich, wie Leitenberger schreibt, davon abhänig gemacht zu sein, ob man die 2. Stufe bergen kann oder nicht. Da das kaum möglich zu seien scheint und man auch bei SpaceX nichts mehr dazu findet, kann man dann wohl die 56 Mio Dollar als Startpreis annehmen. Wobei jetzt noch abzuwarten ist, wie sich der Startpreis entwickelt, wenn sich die 1. Stufe nicht wieder verwenden lässt. Dann dürfte man schnell bei 70 Mio sein.

 Wobei jetzt noch abzuwarten ist, wie sich der Startpreis entwickelt, wenn sich die 1. Stufe nicht wieder verwenden lässt. Dann dürfte man schnell bei 70 Mio sein.

Dazu die Nutzlast. SpaceX gibt eine Nutzlast von ca 10 t LO an. Realistisch betrachtet, würde ich die Nutzlast auf ca 6 - 7 t LO schätzen.

Soweit ich weiß ist in den angegebenen Preisen keine Stufenbergung einkalkuliert. Eine geringere Nutzlast kann auch aus anderen Gründen billiger sein, etwa, weil man Treibstoff spart oder sekundäre Nutzlasten (CubSats...) mitnimmt.
Allerdings halte ich es auch davon abgesehen für wahrscheinlich, dass die Startkosten der Falcon 9 noch etwas steigen werden. Es ist logisch, dass ein Unternehmen zunächst einen sehr optimistischen Preis nennt, der dann später ansteigt. (Nicht nur in der Raumfahrt...)
Dennoch wird die Falcon 9 sehr wahrscheinlich deutlich unter den Startkosten anderer Raketen mit vergleichbaren Nutzlasten bleiben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 31. Juli 2010, 17:44:55
Von einer AIAA Konferenz vor ein paar Tagen sind 2 Präsentationen aufgetaucht:
http://commercialspace.pbworks.com/f/SpaceX_Overview_TEM%20small.pptx
http://commercialspace.pbworks.com/f/Markusic%20-%20SpaceX%20Propulsion%20small.pptx

Es geht um ein größeres Merlin-2 Triebwerk, ein  LH2/LOX Oberstufentriebwerk "Raptor" und HLV mit Merlin-2 in der ersten und J-2X (oder Raptor) in der zweiten Stufe. Das Merlin-2 hat einen Schub von 7.56 MN (auf Meereshöhe), mehr als das F-1 Triebwerk mit 6.7 MN. Brennkammerdruck scheint mir mit 2000psia (138 bar) schon sehr hoch für Gasgenerator. Die Entwicklungskosten des Merlin-2 sollen laut SpaceX ca. 1 Milliarde Dollar sein und ein Triebwerk soll 50 Millionen kosten.

Raptor ist anscheinend das "Gegenangebot" von SpaceX gegen das J-2X. Das LH2/LOX Triebwerk (staged-combustion) soll einen spez. Impuls von 470 Sekunden haben und vom Schub unter dem J-2 liegen. Auch hier dürften die Entwicklungskosten in die Milliarden gehen.

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MR am 31. Juli 2010, 18:11:09
Von einer AIAA Konferenz vor ein paar Tagen sind 2 Präsentationen aufgetaucht:
http://commercialspace.pbworks.com/f/SpaceX_Overview_TEM%20small.pptx
http://commercialspace.pbworks.com/f/Markusic%20-%20SpaceX%20Propulsion%20small.pptx

Es geht um ein größeres Merlin-2 Triebwerk, ein  LH2/LOX Oberstufentriebwerk "Raptor" und HLV mit Merlin-2 in der ersten und J-2X (oder Raptor) in der zweiten Stufe. Das Merlin-2 hat einen Schub von 7.56 MN (auf Meereshöhe), mehr als das F-1 Triebwerk mit 6.7 MN. Brennkammerdruck scheint mir mit 2000psia (138 bar) schon sehr hoch für Gasgenerator. Die Entwicklungskosten des Merlin-2 sollen laut SpaceX ca. 1 Milliarde Dollar sein und ein Triebwerk soll 50 Millionen kosten.

Raptor ist anscheinend das "Gegenangebot" von SpaceX gegen das J-2X. Das LH2/LOX Triebwerk (staged-combustion) soll einen spez. Impuls von 470 Sekunden haben und vom Schub unter dem J-2 liegen. Auch hier dürften die Entwicklungskosten in die Milliarden gehen.

Interessante Pläne, aber das kann SpaceX mit Sicherheit nicht bezahlen. Zudem sind 50 Mio für ein Triebwerk recht teuer.

Im Rahmen von SDI Ende der 80er wurde erwogen, das F1 nachzubauen (wie man das ja mit dem J2X auch macht). Umgerechnet auf die heutigen Preise sollte die Wiederaufnahme der F1 Produktion unter 1 Milliarde kosten, wobei die technischen Entwicklungen seit damals mit berücksichtigt werden und das Triebwerk dadurch mehr Leistung bringt als das originale F1. Bei Abnahme von ca 12 Stück im Jahr sollte ein Triebwerk ca 25 Mio kosten.

Das F1 ist zwar über 40 Jahre alt, aber immer noch das am besten getestete Triebwerk der USA. Selbst das SSME hat man vor dem ersten bemannten Start nicht so intensiv getestet wie das F1. Hier muss man sich die Frage stellen, selbst wenn ein solches Triebwerk jemals wieder eingesetzt werden soll, warum will man koste es was es wolle ein komplett neues Triebwerk entwickeln. Warum profitiert man nicht von den damaligen Erfahrungen und lässt das F1 nachbauen? Finanziell dürfte sich das nichts nehmen (mit leichten Vorteilen für das F1). Ein viel zuverlässigeres Triebwerk als das F1 wird man nicht finden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Basileios am 14. August 2010, 00:57:19
Dennoch wird die Falcon 9 sehr wahrscheinlich deutlich unter den Startkosten anderer Raketen mit vergleichbaren Nutzlasten bleiben.

Die Zenit ist noch billiger.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GlassMoon am 14. August 2010, 01:00:54
Wenn an einer Rakete 300 Ingenieure mit russischem Lohnniveau arbeiten, und an der anderen 300 Ingenieure mit amerikanischem Lohnniveau ist klar, wer da gewinnt - zumindest preislich gesehen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 14. August 2010, 08:16:44
Mag ja stimmen, GlassMoon - ändert aber nichts daran, das die Startkosten F9 nicht unter Raketen mit vergleichbarer Nutzlast bleiben wird - geschweige den "deutlich".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 10. September 2010, 15:01:50
Wie schon von tobi453 hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4216.msg157754#msg157754) berichtet, meldet SpaceX sich auch dazu.
Zwischen SpaceX und EADS Astrium wurde ein Handelsabkommen geschlossen, um die Falcon 1e in Europa zu vermarkten. Dabei möchte man gemeinsam Start-Dienstleistungen verschiedenen Raumfahrtbehörden und anderen staatlichen Kunden in 2015 anbieten. Dabei geht es um sehr kleine Nutzlasten zu einem sehr niedrigen Preis pro Start.
http://www.spacex.com/press.php?page=20100909
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 11. September 2010, 17:14:33
Hallo,

eine Marktlücke kann hier wirklich existieren, für Kleinstnutzlasten. Diese warten normalerweise auf einen großen Start, wo sie kostengünstig aber ohne eigene Gestaltungsmöglichkeiten "piggy-back" mitfliegen.
Aber diese Lösung entfällt zunehmend wegen Space-Debris-Anforderungen (bzw. noch Selbstverpflichtungen), so auch schon für Kleinstnutzlasten des DLR. Wenn die primäre Nutzlast auf einen etwas höheren LEO gebracht wird, steigt die Lebenszeit "exponentiell". Was man für eine Primärmission mit langer Lebenszeit und guten Kontrollmöglichkeiten "in Kauf nimmt", ist für eine kurzlebige Kleinstnutzlast, sie nach ein paar Monaten ihr Leben beendet, nicht mehr akzeptabel.
Daher sind für solche Missionen kleine Träger für dezidierte Starts vielleicht genau das Richtige ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 12. September 2010, 20:01:36
Hallo,

eine Marktlücke kann hier wirklich existieren, für Kleinstnutzlasten. Diese warten normalerweise auf einen großen Start, wo sie kostengünstig aber ohne eigene Gestaltungsmöglichkeiten "piggy-back" mitfliegen.
Aber diese Lösung entfällt zunehmend wegen Space-Debris-Anforderungen (bzw. noch Selbstverpflichtungen), so auch schon für Kleinstnutzlasten des DLR. Wenn die primäre Nutzlast auf einen etwas höheren LEO gebracht wird, steigt die Lebenszeit "exponentiell". Was man für eine Primärmission mit langer Lebenszeit und guten Kontrollmöglichkeiten "in Kauf nimmt", ist für eine kurzlebige Kleinstnutzlast, sie nach ein paar Monaten ihr Leben beendet, nicht mehr akzeptabel.
Daher sind für solche Missionen kleine Träger für dezidierte Starts vielleicht genau das Richtige ...

Erdbeobachtungssatelliten wurden ja immer kleiner. RazakSAT hat ja nur ein Gewicht von 200 Kilo und trotzdem eine Lebenszeit die deutlich länger ist als ein paar Monate. RapidEye kommt auf 150 Kilo. Außerdem gibt es die Möglichkeit kleinerer, bis zu 400 oder 500 Kilo schwere fokussierte Forschungssatelliten. Japan hat dazu das SPRINT Programm, NASA SMEX. Italien wollte ursprünglich alle 2 Jahre so einen Satelliten starten. Der erste war die 352 Kilo Astronomiemission AGILE, mit einer Mindestlebensdauer von 2 Jahren. Südkorea hat STSAT.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 04. Oktober 2010, 20:44:46
Auf der SpaceX Seite gibt es wieder ein neues Falcon 9/Dragon Update vom 1. Oktober mit tollen Bildern.
http://www.spacex.com/updates.php
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 19. November 2010, 16:44:43
SpaceX war nach dem dritten Falcon 1 Fehlschlag kurz vor dem Bankrott:
http://www.newsweek.com/2010/11/18/elon-musk-on-his-work-and-the-future.html

Und nicht nur das. 2008 waren alle Firmen von Musk kurz vor dem Bankrott.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 23. November 2010, 20:41:40
Nach der neuesten SpaceX-Newsletter hat SpaceX die erste Kommerziell Lizens der FAA für den Wiedereintritt von Raumschiffen aus dem Orbit bekommen.  8)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Uwe am 08. Dezember 2010, 21:51:41
Da es wohl noch keinen Dragon-Thread gibt (oder ich ihn nicht finde) packe ich es hier rein.
Die geplante bemannte Version der Dragon war bisher immer mit dem großen amerikanischen Kopplungsstutzen abgebildet und sollte nicht aktiv andocken sondern vom Stationsarm gegriffen und angekoppelt werden.
Auf diesem aktuellen PR-Video von SpaceX (vom 4. Nov. 2010)

SpaceX - Crew Transport to ISS (simulation) (http://www.youtube.com/watch?v=DxjJgGn-7EU#ws)

 dockt sie jedoch mit einem kleinen Dockingadapter aktiv an PMA-2 an
(vielleicht eine Reaktion auf die Ankündigung des IDSS http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8893.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8893.0) ?)
In dem Video ist auch eine Dragon am unteren Ende von Harmony zu sehen. Es scheint wohl Überlegungen zu geben, mit beiden Systemen arbeiten zu wollen (oder von jedem Kuchen was abhaben zu wollen).
Und Glückwunsch zum tollen Flug heute.

Gruß Uwe
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 08. Dezember 2010, 21:53:37
Gültiger Videolink:

http://www.youtube.com/watch?v=DxjJgGn-7EU#ws (http://www.youtube.com/watch?v=DxjJgGn-7EU#ws)

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 08. Dezember 2010, 22:04:00
Man hat aber schon vor Monaten betont, dass man bei der Auswahl des Kopplungsadapters flexibel ist. Es gibt ja auch andere Unternehmungen, die Dragon bemannt nutzen möchten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Keek am 29. Dezember 2010, 17:23:44
Nochmal glückwunsch an SpaceX, aber ich freu mich fast mehr über die Folgende erkenntnis:
Zitat
Eine Ursache für die hohen Kosten sieht die Lockheed Martin Corporation, Entwickler der Orion-Kapsel, in einem unnötig hohen Maß an Überwachung durch die NASA. Zeitweise sei man nur noch mit dem Ausfüllen von Papieren beschäftigt.

Ich hoffe diese Erleuchtung setzt auch bei der ESA ein, mit der Folge das man nicht mehr für jeden Furz den man ändert eine Begründung einreichen muss.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 29. Dezember 2010, 19:07:51
Wenn man in Raumfahrtprojekten die Dokumentationsanforderungen sieht, stellt sich einem oft die Frage, was jedes dieser Dokumente soll, bzw. was der Empfänger damit effektiv macht. Da hat man schnell den Eindruck, dass niemand den Mut hat einmal "Bewährtes" zu streichen, sondern Managementänderungen nur durch neue/mehr Dokumentation in den Prozessen erzielt werden.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 29. Dezember 2010, 19:13:29
Die Kollegen bei STS-133 sind im Moment ganz froh, dass sie per Dokumentation die Historie von jedem einzelnen Niet am Tank nachvollziehen können, auch wenn sie diese genze Doku für die 132 Flüge vorher nicht gebraucht haben ;)

Gruß,
KSC

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 29. Dezember 2010, 19:27:15
Auch wahr, wobei die Frage ist, ob man effektive Dokumentation hat ;).

Bzw. Arbeits-, Fertigungs-, Test-, Versuchsprotokolle sind das eine. Managementpapiere ... das andere ;)  ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Keek am 31. Dezember 2010, 14:54:07
Ich bin der letzte der was gegen ordentlich dokumentierte Stücklisten, Zeichnungen Festigkeitsnachweise Simulationsergebnisse  und co einzuwenden hat.
Grade bei der hohen Fluktuation von Fachkräften in staatlichen und universitären Einrichtungen ist es bitter nötig nachlesen zu können, warum die nicht mehr vorhandenen Vorgänger etwas getan haben wie sie es getan haben.
Aber meistens gibts nur viel, alles Doppelt, keine Übersicht und kein Anständiges Verwaltungsprogramm mit dem man mal das findet was man sucht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 04. Januar 2011, 12:13:39
Bürokratie ist meistens in dem genutzten Maße übertrieben und ich finde, dass jede Firma in Ruhe gelassen werden solte. Es ist doch die Aufgabe von Lookhed die Teile zu bauen und da gibt es doch die Pläne. Nochmal diese für die NASA zu erstellen ist doch völlig unnötig und rausgeworfenes Geld.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 04. Januar 2011, 13:06:02
Zitat
Bürokratie ist meistens in dem genutzten Maße übertrieben und ich finde, dass jede Firma in Ruhe gelassen werden solte. Es ist doch die Aufgabe von Lookhed die Teile zu bauen und da gibt es doch die Pläne.

Naja, ganz ohne wirds eben nicht gehen.
Und wenn alles nahtlos dokumentiert ist, hast du die Möglichkeit, z.B wenn eine Zuliefererfirma bankrott geht, das Teil woanders bauen zu lassen.
Oder Fehler in der Konstruktion zu finden.

Andererseits haftet ja die Firma, und nicht die NASA, dafür....  Ein bisschen Freiheit sollte also schon erlaubt sein...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 04. Januar 2011, 17:48:43
Naja, ganz ohne wirds eben nicht gehen.

Zwischen 35 Formularen und 10 wirklich Gebrauchten (als Beispiel aus Deutschland) liegt ein großer Unterschied.  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Crest am 05. Januar 2011, 19:55:52
Da geht es weniger um die Pläne als um die Protokolle beim Bau. Es gibt ja für jede einzelne Schraube, die verbaut wird, eine Dokumentation darüber, wo sie wann bei wem hergestellt wurde, und wie ihr weiterer Lebensweg war.

Das gibt es aber auch in anderen Bereichen. Bei einem Brücken- oder Hochhausbau wird z.B. auch jede einzelne Betonlieferung protokolliert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tul am 05. Januar 2011, 21:08:09
Zitat
Bürokratie ist meistens in dem genutzten Maße übertrieben und ich finde, dass jede Firma in Ruhe gelassen werden solte. Es ist doch die Aufgabe von Lookhed die Teile zu bauen und da gibt es doch die Pläne.

Andererseits haftet ja die Firma, und nicht die NASA, dafür....  Ein bisschen Freiheit sollte also schon erlaubt sein...

NASA haftet. Nicht die Firmen. Es ist immer NASA, die den öffentlichen Sturm abbekommt, und sich vor dem Kongress verantworten muss.  Die Firmen bekommen eher noch Folgeaufträge. Siehe die Challenger-Katastrophe.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 12. Januar 2011, 20:14:12
Trotzdem ist Unsinn jede Schraube zu protokoliere. Ich denke, dass der Schaden durch die zu teuren Ares Raketen (teilweise wegen eben diesen übertriebenen Protokollen) fürs Image im Senat mindestens 75% so hoch ist, wie sie bei der Challenger-Katastrophe liegt. Und mehr Kontrollen können auch zu neuen Fehlern kommen, da man vielleicht auch als Mitarbeiter ein bisschen genervt ist.

Die Geschichte der Schraube:  ;)

Eisenmine: China, ???
Kohle: China, Coal Production Ltd.
Eisenschmelze: Taiwan Company
Nagelproduktion: Indien, Best Nails Production for Rockets Company
usw...

Das verhindert doch keine Unfälle, oder sehe ich das falsch?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 13. Januar 2011, 13:14:16
Zitat
Das verhindert doch keine Unfälle, oder sehe ich das falsch?

Naja, eine Schraube sollte aus einer Titanlegierung bestehen. Dabei sollte gewährleistet sein, dass sie nicht aus Arsen/Blei mit enorm dünnen Titanüberzug (zur Optik) besteht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 13. Januar 2011, 14:31:30
Beim aktuellen STS-133 Problem wäre man nie auf die Ursache des Problems gekommen, wenn man weniger genaue Dokumentationen zum Material gehabt hätte. Nur dadurch, dass sie wussten, welches Material in welcher Form wo, wann und wie verbaut worden ist, war es möglich die Ursache herauszufinden.

Gruß,
KSC
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. Februar 2011, 19:57:33
Astrobotic Technology hat jetzt einen Startvertrag mit SpaceX geschlossen. Es geht um den Google Lunar XPrize. Im Pressetext steht was von "Vertrag", ich frage mich wieviel Geld da geflossen ist?
http://astrobotic.net/2011/02/06/astrobotic-technology-announces-lunar-mission-on-spacex-falcon-9/ (http://astrobotic.net/2011/02/06/astrobotic-technology-announces-lunar-mission-on-spacex-falcon-9/)

Außerdem ist die Umweltverträglichkeitsprüfung für das Pad SLC-4E in Vandenberg für die Falcon 9 & F9 Heavy positiv verlaufen. In den nächsten zwei Jahren soll dort ein neuer Startplatz entstehen:
http://www.santamariatimes.com/news/local/military/vandenberg/article_9fb48ac2-31be-11e0-890e-001cc4c002e0.html (http://www.santamariatimes.com/news/local/military/vandenberg/article_9fb48ac2-31be-11e0-890e-001cc4c002e0.html)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 10. Februar 2011, 17:53:44
Hallo @tobi453

schaue bitte einmal in den Link,
ob dort die, von Dir gesuchten, Gelder enthalten und beschrieben  sind ?

http://news.discovery.com/space/moon-rocket-private-space-110207.html (http://news.discovery.com/space/moon-rocket-private-space-110207.html)

Gertrud
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 10. Februar 2011, 18:16:55
Gertrud danke für den Link aber da steht auch nicht das was ich wissen will. Die Frage ist doch ob der Startvertrag mehr eine Absichtserklärung ist oder ob da schonmal ordentlich was angezahlt worden ist. Ohne Geld für den Start kommt der beste Rover nicht auf den Mond. ;)

Im letzteren Fall hat das Projekt immerhin die Chance schonmal in die Nähe des Mondes zu kommen. Landung und mit dem Rover rumfahren sind dann weitere schwierige und teure Herausforderungen, die es zu bestehen gilt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 18. Februar 2011, 18:50:39
Kommt die Falcon 1e noch? Bei SpaceX hält man offenbar die F9, Dragon und nun auch die F9 Heavy für wichtiger. Die Airforce hat SpaceX mitgeteilt, dass sie mehr Nutzlast und Westküstenstartplatz brauchen um um die militärischen Nutzlasten zu konkurrieren. Daher will SpaceX nun offenbar die F9 Heavy eine größere Priorität machen. Die Umweltverträglichkeitsüberprüfung am Pad SLC-4E in Vandenberg verlief kürzlich positiv (siehe Posts früher) und der neue Startplatz soll in 2 Jahren fertig sein. Er soll von vorne rein so auslegt sein, dass die Heavy auch von dort starten kann. Beim SLC-40 am Cape kann sie nicht ohne größere Umbauten starten.

Die Orbcomm-Satelliten, die SpaceX unter Vertrag hat, sollen wohl mit der F9 fliegen.

Quelle:
http://www.floridatoday.com/article/20110218/BUSINESS/102180316/SpaceX-changes-focus-rockets?odyssey=tab (http://www.floridatoday.com/article/20110218/BUSINESS/102180316/SpaceX-changes-focus-rockets?odyssey=tab)|topnews|text|Business
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Youronas am 03. März 2011, 20:52:52
SpaceX hat die F9H nun offiziell ins Launch Manifest aufgenommen und gleich noch in "Falcon Heavy" umbenannt. Startdatum soll 2012 sein. Es wird gemutmaßt, dass das Streichen der "9" auf eine zukünftige Version mit Merlin2 hindeuten könnte, die dann irgendwann mal kömmen möge.


http://www.spacex.com/launch_manifest.php (http://www.spacex.com/launch_manifest.php)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 05. März 2011, 16:05:20
Nun ist es offiziell, Astronaut Garrett Reisman arbeitet in Zukunft für SpaceX. Darüber stand hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3193.msg174003#msg174003) auch schon etwas. SpaceX gab die Verpflichtung von Dr. Garrett Reisman als Senior Engineer bekannt, er soll mit seiner Erfahrung als NASA-Astronaut und seiner Ausbildung im Maschinenbau und der Angewandten Mechanik hauptsächlich an einer bemannten Variante der Dragon Kapsel mitwirken. Hier mehr dazu:
http://www.spacex.com/press.php?page=20110304 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110304)
http://www.dailybreeze.com/ci_17540847 (http://www.dailybreeze.com/ci_17540847)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Matjes am 05. März 2011, 17:37:29
An Youronas

Nur ne Frage, ob ich das richtig verstanden habe.
Die Falcon Heavy startet mit je 9 Merlin Triebwerken in jedem Boostern und noch mal 9 Triebwerke in der ersten Stufe. Also brennen dann 27 Triebwerke gleichzeitig? Oder?

Gruß
Majes
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Youronas am 05. März 2011, 21:28:13
Ja, sie ist als solch eine Konfiguration angedacht. Zusätzlich sind vor einiger Zeit mal Präsentationen von SpaceX aufgetaucht, die auch eine Falcon Heavy mit drei Merlin2 Triebwerken in die Welt gesetzt hat.

So unrealistisch und unwahrscheinlich sie denn auch sein mag, ich will trotzdem mal wieder die Folie herauskramen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013253.jpg)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Matjes am 06. März 2011, 10:59:47
An Youronas

Danke für die Folie. Sehr interessant. ::)

Das noch zu entwickende Merlin 2 Triebwerk läßt einem ja das Herz höher schlagen. 850 t Schub sind ja sogar mehr als die 750 t des F1 Triebwerk der Saturn 5  ;D (Brüllendes Gelächter) ;D

Das waren noch Zeiten als die USA noch reich waren und unser Werner von Braun zum Mond fliegen durfte. Ich schlage vor H. Musk beantragt die chinesische Staatsbürgerschaft. 8)

Gruß Matjes
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 06. März 2011, 13:38:09
Wie kommst du auf 850t?

1.7 Mio lbf sind 7500kN, also 770t. 850 wären short tons, aber wer rechnet denn in dem Maß? ;)

Damit wäre das Merlin 2 zwar immer noch größer als das F1, kommt aber nicht an das RD-171(M) heran, von Feststofftriebwerken wollen wir mal gar nicht reden... ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 06. März 2011, 13:41:31
Zitat
Das waren noch Zeiten als die USA noch reich waren und unser Werner von Braun zum Mond fliegen durfte. Ich schlage vor H. Musk beantragt die chinesische Staatsbürgerschaft.

 ;D  :)

Amen ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. März 2011, 13:41:43
Das Merlin-2 zu entwickeln kostet sehr viel Geld, Geld das SpaceX nicht hat.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Matjes am 06. März 2011, 14:37:22
An Websquid

Ich habe in Google "SpaceX" und "Merlin2" eingegeben und bin auf

http://en.wikipedia.org/wiki/Merlin_%28rocket_engine%29#Merlin_2 (http://en.wikipedia.org/wiki/Merlin_%28rocket_engine%29#Merlin_2)

gelandet. Da wurden 2 Schübe erwähnt. 1)1,7 Mio lb in Athmospäre und 2) 1,92 Mio lb im Vakuum.

mit 1 lb= 4,448 N und 1 kp= 9,81 N und 1000 kp sind bei mir ne tonne (is nich ganz richtig - weiß ich)

rechne ich um: 1,7 Mio lb = 770 t und 1,92 Mio lb = 870 t

Gruß Matjes
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 06. März 2011, 15:17:58
Ah OK

Ich hab nur auf die Folie hier im Thread geguckt und da die 1.7 Mio lbf gesehen :)

So sind wir uns also doch einig ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 09. März 2011, 23:08:54
SpaceX expandiert sein Triebwerkstestgelände in Texas:
http://www.spacex.com/press.php?page=20110309 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110309)

Aktuell hat man eine Fläche von ca. 1km^2 und expandiert jetzt auf 2,55km^2. Die Stadt McGregor hat einstimmig für den neuen Pachtvertrag gestimmt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 18. März 2011, 12:18:34
Der nächste Falcon 9 Start in 2011 soll zwei ORBCOMM Satelitten ins All transportieren.
Ein Startdatum wurde nicht genannt.

Quelle (http://www.businesswire.com/news/home/20110314006834/en/ORBCOMM-SpaceX-Set-Plans-Launch-Satellites-Falcon)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: MX87 am 18. März 2011, 15:38:03
Wann ist der nächste Start angesetzt?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 18. März 2011, 15:59:36
Sollte der naechste Start nicht COTS 2 sein?  ???

Edit: Ich seh gerade, so ein ORBCOMM Satellit wiegt nur 45kg. Die werden dann sicherlich als sekundaere Nutzlast mit genommen. Tobi hatte ja schon einmal sowas berichtet.

Kommt die Falcon 1e noch? Bei SpaceX hält man offenbar die F9, Dragon und nun auch die F9 Heavy für wichtiger. Die Airforce hat SpaceX mitgeteilt, dass sie mehr Nutzlast und Westküstenstartplatz brauchen um um die militärischen Nutzlasten zu konkurrieren. Daher will SpaceX nun offenbar die F9 Heavy eine größere Priorität machen. Die Umweltverträglichkeitsüberprüfung am Pad SLC-4E in Vandenberg verlief kürzlich positiv (siehe Posts früher) und der neue Startplatz soll in 2 Jahren fertig sein. Er soll von vorne rein so auslegt sein, dass die Heavy auch von dort starten kann. Beim SLC-40 am Cape kann sie nicht ohne größere Umbauten starten.

Die Orbcomm-Satelliten, die SpaceX unter Vertrag hat, sollen wohl mit der F9 fliegen.

Quelle:
http://www.floridatoday.com/article/20110218/BUSINESS/102180316/SpaceX-changes-focus-rockets?odyssey=tab (http://www.floridatoday.com/article/20110218/BUSINESS/102180316/SpaceX-changes-focus-rockets?odyssey=tab)|topnews|text|Business
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: bonsaijogi am 18. März 2011, 16:20:44
Sollte der naechste Start nicht COTS 2 sein?

... ich meine die 2 ORBCOMM´s werden als piggyback mit COTS 2 zusammen gestartet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Speedator am 18. März 2011, 20:02:49
Dass zwei ORBCOMM piggyback auf COTS 2 fliegen sollen, ist ja schon seit November bekannt (siehe http://www.spacenews.com/satellite_telecom/101110-orbcomm-switching-falcon9.html (http://www.spacenews.com/satellite_telecom/101110-orbcomm-switching-falcon9.html) ).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 31. März 2011, 18:26:05
SpaceX hat heute ein kleines Vorschauvideo zur Falcon Heavy herausgegeben.
Something Big Is Coming (http://www.youtube.com/watch?v=th6HQ9RtVCE#ws)

Bin gespannt, was da am 4. Mai vorgestellt werden soll  :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2011, 18:34:18
Auf jeden Fall verkaufen sie sich gut :) ... und sprechen das Herz an.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 31. März 2011, 18:51:55
4.5.11? was gibts da? hat jmd ne ahnung? ich meine, dass es ne falcon heavy geben wird muss ja nicht nochmal erwähnt werden. und für nen start ist es doch noch zu früh oder?

ach btw. hat jemand zufällig aufgeschnappt, wann COTS2 ansteht? ist für mich das highlight des jahres :D wills im kalender haben :P
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 31. März 2011, 19:12:39
Das wird wahrscheinlich nur die offizielle Ankündigung der F9-Heavy sein, evtl. mit nem Zeitplan oder dem ersten Kunden. Mehr kann ich mir nicht vorstellen.

Es wird kein COTS2 geben, ist auch gar nicht nötig. Die Verträge sind ja schon über CRS an SpaceX und Orbital vergeben. Oder meinst du CCDev2? Da hätten eigentlich diesen Monat die Gewinner bekannt gegeben werden sollen. Bleibt also nur abwarten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2011, 19:14:54
Ich denke die COTS-Demoflüge waren gemeint.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 31. März 2011, 19:43:36
Argsl, ach klar der Dracon C2 Flug.  :-\

Soweit ich weiß gibt es dafür noch kein festes Datum. Bisher ist nicht einmal raus ob man diesem mit dem C3 zusammen legen wird oder nicht. Das letzte genannte Datum war Mitte Juli 2011, das ist aber sicher nicht mehr aktuell.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 31. März 2011, 19:49:27
Mein Datum auf meiner lokalen Countdown-Clock ist 12.7.2011, aber ich habe sie auch im April eingestellt, sodass das Datum natürlich heute völliger Quark ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 31. März 2011, 22:24:51
Der 5. April ist gemeint nicht der 4. Mai, wir sind in Amerika. Das ist nächste Woche Dienstag. ;) Ich bin schonmal gespannt. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 12:01:46
Heute ab 11:15 AM EST (17:15 MESZ) kann man die Pressekonferenz vom SpaceX live mitverfolgen:
http://www.visualwebcaster.com/event.asp?id=78041 (http://www.visualwebcaster.com/event.asp?id=78041)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:07:46
Der Livestream hat begonnen

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up013715.png) (http://img846.imageshack.us/i/01spacexx.png/)

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:22:56
Elon Musk:
Falcon Heavy Design gerade fertiggestellt , 100000 Pound to orbit, mit Verbesserungen später 117000
Erster Start von Vandenberg SLC-4 Ende 2012
3-Fache Avionik
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 05. April 2011, 17:24:31

Okay, Ende nächsten Jahres soll es von Vandenberg losgehen mit der Falcon 9 Heavy die angeblich 117.000 Pfund Nutzlast in den Orbit bringen soll. Vielleicht mehr. Möglich soll der Start auch vom KSC sein etwas später.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:29:48
30000 Pound to mars
Falcon Heavy = halbe Nutzlastkapazität der Saturn V
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 05. April 2011, 17:30:30
Falcon 9 Heavy die angeblich 117.000 Pfund Nutzlast in den Orbit bringen soll. Vielleicht mehr.
Also 53t. Das ist doch wohl ein Witz. Mir kann keiner erzählen, dass eine Kerosinrakete einen Nutzlastanteil von 6% erreichen kann. Und wo kommen so plötzlich  20t mehr als im letzten Entwurf her (32t)? Bzw mehr als doppelt so viel wie im ersten Entwurf (24,75t)?  SpaceX verarscht uns doch

EDIT: 13,6t zum Mars sind ja wohl noch lächerlicher
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:33:26
400 Triebwerke sollen pro Jahr produziert werden (wenn ich mich nicht verhört habe)

Es wird überlegt, KSC LC -39 für Falcon Heavy umzubauen
Falcon 9 und Falcon Heavy sollen irgendwann gleiche Startraten haben
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 05. April 2011, 17:36:13
Ok, sie ziehen es in Betracht mit der 9er Heavy von einem Shuttle Startpad zu starten.  ::)

Er spricht von 20 Start im Jahr...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 05. April 2011, 17:37:44
Die höhere Nutzlast kommt wohl durch ein Merlin Upgrade zustande.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:39:38
Die Merlin-Triebwerke sollen einen höheren Sea level Schub haben
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:41:07
Bemannte Mission zu einem NEO mit 2 Falcon Heavy möglich
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:43:44
2012 Rakete auf Vandenberg-Startrampe, dann Tests und Warten auf neue Lizenzen,
dann Start Anfang 2013

Erster Start als Demo-Flug von SpaceX finanziert
Irgendwann sollen 20 Falcon-Starts pro Jahr möglich sein (9 + Heavy)
Merlin 1-D wird entwickelt
Es sollen für die erhöhte Produktion mehr Leute eingestellt werden,
manche Produktionsschritte sollen automatisiert werden

Produktionskapazität in Hawthorne soll um 50% erhöht werden

Preis für die Heavy soll konstant bleiben
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 05. April 2011, 17:51:26
SpaceX plant 400 Merlin Triebwerke pro Jahr zu produzieren, damit würden sie mehr Triebwerke herstellen als alle anderen Hertsteller (Weltweit) zusammen!  ???
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:54:06
Falcon Heavy + Dragon soll Mond-Flyby ähnlich Apollo 8 möglich machen

1000$ pro Pound Nutzlastkosten bei der Heavy (soll besser sein als Falcon 9),
daher sollen sich "Massenstarts" mit vielen Satelliten auf einer Heavy lohnen

Überlegungen für Super Heavy mit 150 Tonnen LEO Kapazität

Heavy soll Space-Shuttle-Ersatz sein

Pressekonferenz wurde zum späteren Wieder-Ansehen aufgezeichnet und soll 1Monat verfügbar sein
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 17:59:51
Ende der Übertragung
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: do1jkb am 05. April 2011, 18:16:02
Die SpaceX-Internetseite wurde auch schon um Informationen über die Heavy erweitert:
http://www.spacex.com/falcon_heavy.php (http://www.spacex.com/falcon_heavy.php)

Der schon bekannte Falcon-Heavy-Vorschaufilm wurde verlängert und zeigt jetzt einen Heavy-Start von Vandenberg aus als Animation:
http://spacex.com/multimedia/videos.php?id=59 (http://spacex.com/multimedia/videos.php?id=59)

Die 3 ersten Stufen sollen über Cross-Feed verfügen
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 05. April 2011, 18:39:01
Erklärt mir mal bitte jemand folgendes: Wie sollen die Booster ein Voll/Leermasseverhältnis von mehr als 30:1 erreichen können und gleichzeitig für höhere Lasten ausgelegt sein als andere Raketen? Für mich klingt das gerade mal wieder sehr nach Wunschdenken...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. April 2011, 21:23:16
Wenn alle ihre Meinung dazugeben, sag ich auch mal was dazu. Also erstmal ist die Rakete viel zu groß für alle Nutzlasten die es da draußen gibt, aber wenn der Start "wirklich" nur 100 Millionen kostet und bei entsprechendem Kundenvertrauen sollte sich sicher auch kommerzielle Nutzlast finden lassen.  Da stellt sich die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre eine etwas kleinere Rakete (in EELV-Größe) für vielleicht 80 Millionen Startpreis zu konstruieren? Bei dem Nutzlastvergleich (zweitgrößte Nutzlast aller Zeiten) scheint man ja auch die Energija "übersehen" zu haben. ::)

@websquid: Die Rakete soll 1400 Tonnen wiegen bei 53 Tonnen Nutzlast. Das ist ein schlechterer Nutzlastanteil als bei der Saturn V mit 120 Tonnen Nutzlast bei 3000 Tonnen Liftoffmasse. Allerdings hatte die Saturn natürlich zweimal Wasserstoff oben drauf, es bleibt also technisch schwierig und die Nutzlast wird wohl am Ende geringer ausfallen. Die Rakete hat also gestreckte Erststufen von der Falcon 9. Damit dürfte sich auch die Block 2 Performance von der F9 durch eine gestreckte erste Stufe erklären.

Interessant ist vor allem der "crossfeed" also das Treibstoff von den Boostern in die Hauptstufe leiten. Bisher hat SpaceX vor allem existierende Technologie auf Kosten optimiert wohingegen jetzt will man etwas neues probieren. Ich bin sehr gespannt wie es hier weitergeht.

Das Startdatum ist natürlich nicht realistisch. Bei COTS ist man derzeit ca. 2 Jahre hinterher, mir scheint also frühstens 2015 realistischer (das notwendige Geld vorausgesetzt).

Naja in jedem Fall ist das ein großer Affront gegenüber dem "Senate Space Launch System" (SLS). Welche Rakete von beiden wird zuerst oder überhaupt fliegen?  Eine spannende Frage und eine spannende Zukunft, die uns hier erwartet.

Nun wie heißt es doch: "extraordinary claims require extraordinary evidence". Die "claims" wurden gemacht, warten wir auf die "evidence".
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 05. April 2011, 21:41:58
@tobi: vergiss meinen ersten Post heute, den hab ich gemacht, bevor ich von der Verlängerung wusste. ;) Mit den gegebenen Daten halte ich das tatsächlich für eine realistische Leistung.

Aber ich frage mich halt, wie man solche Leistungsdaten erreichen will. Da bleiben für mich eine Menge offene Fragen
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 05. April 2011, 22:10:41
scheint man ja auch die Energija "übersehen" zu haben. ::)

Nicht nur die. Das STS trägt über 100 Tonnen in den Orbit. Außer man sagt, der Orbiter mit Crewkabine, Roboterarm usw sei keine Nutzlast...

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 05. April 2011, 22:43:32
welches STS ? ich kenne nur bunter powerpointfolien und einen nicht einzuhaltenden plan :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 05. April 2011, 22:44:29
STS=Space Transportation System alias Space Shuttle ::)

Du meinst SLS
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. April 2011, 22:48:33
Hier sieht man was SpaceX will, nämlich Aufträge vom DOD:
http://www.spacex.com/EELVBenefits.pdf (http://www.spacex.com/EELVBenefits.pdf)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 05. April 2011, 23:02:41

Nicht umsonst findet der erste Start mal direkt von Vandenberg statt. So viele zivile, super-schwere Nutzlasten, welche in den polaren Orbit sollen, gibt es nun auch wieder nicht. militärische schon...  ::)

Prinzipiell wäre die Heavy ganz nett, auch wenn Sie nur Ihre 35 Tonnen schaffen sollte. Eine kleinere Raumstation wäre mit 2-3 Starts oben. Ganz gute Aussichten... Niemand hat denen zugetraut die Falcon 9 zu starten. Sie haben uns eines besseren belehrt.

Die Frage wird sein, kann SpaceX einen Fehlschlag mit der 9er wegstecken, sollte mal einer kommen.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 06. April 2011, 00:58:16
STS=Space Transportation System alias Space Shuttle ::)

Du meinst SLS

mein fehler^^
aber das shuttle war nicht die beste lösung...es wurde schon ziemlich viel mitgeschleppt.
da wäre eigentlich eine kapsel zum transport zum orbit mit einem dauerhaft im weltraum befindlichen raumschiff die bessere lösung als jedes mal den ganzen mist neu zu starten :)
aber das shuttle tritt ja jetzt zum glück in den ruhestand :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 06. April 2011, 00:59:03
Wenn die neuen 27 Merlin 1D Triebwerke bei der Falcon Heavy zusammen 3,8 Millionen Pfund Schub erzeugen wären das 140.740,741 lbf = 626 kN pro Merlin 1D.

Das Merlin 1C brachte dazu im vergleich 556 kN (125,000 lbf). Eine Steigerung von 12,6 % was jetzt nicht wirklich unrealistisch klingt. 

Merlin 1D - 626 kN (140.741 lbf)
Merlin 1C - 556 kN (125,000 lbf)
Merlin 1B - 380 kN (85,000 lbf)
Merlin 1A - 340 kN (77,000 lbf)

Was ich mich frage ist aber, was man durch den nicht unerheblichen Einsatz von Material an Masse extra mit transportieren muss? Jedes dieser Triebwerke braucht extra Zuleitungen und Kabel. Zudem kommt auch, dass man 27x die Möglichkeit hat einen Fehler zu machen.

Wäre es nicht Masse- und Ausfallsicherheitstechnisch besser mit z.B. 3x 5 größeren Triebwerken zu fliegen? Ist die Merlin "Massen"-Produktion so viel effizienter, dass es die Nachteile aufwiegt? Ok, man darf vielleicht auch nicht außer acht lassen das eine Triebwerksentwicklung viel Zeit und Geld kostet. Wenn man alles zusammenrechnet ist das verfolgte Konzept nicht das eleganteste Design aber der beste/günstigste Kompromiss.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 06. April 2011, 01:07:43
aber das shuttle tritt ja jetzt zum glück in den ruhestand :)

Ja Gott sei dank. Jetzt, wo das Shuttle bald weg ist, sieht die Zukunft der bemannten Raumfahrt gleich viel rosiger aus  ::)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 06. April 2011, 01:11:44
ich erkenne ironie wenn ich sie sehe :D
so falsch ist es aber gar nicht...das shuttleprogramm hat unmengen an geldern verschlungen.
die zukunft mag nicht rosiger werden, aber die chance dazu es zu sein hat sie immerhin^^
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 06. April 2011, 01:15:47
naja es wird das triebwerk verwendet was man hat.....für die f9 extra ein neues zu entwickeln hätte die unternehmenspleite bedeutet. spacex hat ja vor ein stärkeres triebwerk zu entwickeln...merlin 2....das würde alle 9 merlin C in der f9 ersetzen. folglich auch die 27 in der heavy durch 3. aber soweit ich weiß sind die entwicklungkosten gigantisch (um die mrd rum) weil sich das triebwerk in der größenklasse der saturn V triebwerke bewegt......aber wenn das geld fließt erleben wir das auch noch.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 06. April 2011, 08:00:18
Die Herausforderung ist hier nicht wirklich die Technik, sondern der Business-Case, den SpaceX da sieht bzw. entwickeln möchte. Diese Startkapazität und -rate scheint kein "anderer" zu sehen. Aber ich finde es mutig. SpaceX scheint in anderen Bahnen zu denken und es wenigstens versuchen zu wollen. Wäre schön, wenn's funktioniert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 06. April 2011, 08:05:45
...SpaceX plant 400 Merlin Triebwerke pro Jahr zu produzieren...

....Irgendwann sollen 20 Falcon-Starts pro Jahr möglich sein...

So neue Bahnen sind das nicht, ich könnte schwören, dass ich so viel Zweck-Optimismus doch schon mal irgendwann erlebt habe… ;)
Ach ja, da gab es mal einen Weltraumpendler, der sollte auch alle zwei Wochen starten, was war dass doch gleich für ein Programm….fällt mir bestimmt wieder ein…. ;D

Gruß,
KSC

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. April 2011, 10:53:13
Die COTS 2 Mission ist momentan für Juli 2011 vorgesehen, COTS 3 für Januar 2012, eine kombinierte Mission wäre Ende des Jahres. In  jedem Fall wäre das nur ein Falcon 9 Start dieses Jahr, von 20 Starts wäre man da noch ein bischen entfernt. ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Basileios am 06. April 2011, 12:58:51
Startraten von 20 und mehr Starts pro Jahr sind technisch leicht realisierbar. So weit ich weiß haben die Russen in den Hochzeiten der sowjetschen Raumfahrt mit der R-7 etwas mehr als einen Start pro Woche durchgeführt.

Die Frage ist, welche Nutzlasten man starten will. Vielleicht hofft SpaceX durch sinkende Preise auf mehr Kunden. Die Falcon Heavy soll dazu noch zwei Nutzlasten auf einmal in den GTO befördern können.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 06. April 2011, 13:16:36
naja man hofft vielleicht, dass bei entsprechend tiefen preisen sich auch ärmere länder eigene satelliten und missionen leisten wollen. prestige ist ja immer noch dabei.
und was ist mit den bigelow-stationen? ich denke man setzt durchaus drauf, dass es mittelfristig 5+ stationen geben wird......die müssen gestartet und versorgt werden. für die versorgung sind ja ettliche starts notwendig.....und selbst wenn bigelow die CST nehmen will, kann man sie ja mit der falcon 9 starten :)
zudem wird hinter den kulissen wahrscheinlich mehr laufen als wir wissen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 06. April 2011, 14:32:06
Zitat
Zudem kommt auch, dass man 27x die Möglichkeit hat einen Fehler zu machen.

Die Chance ist somit aber nur 1/27. Und wenn die Rakete 1/27 weniger Schub hat, oder sogar 3/27 weniger, dann fliegt sie evt noch.

Wenn von nur drei Triebwerken eins ausfällt, hatt es nur mehr 66,6% Schub!


Die Zuleitungen braucht man dann 27 mal, das ist war... Das wird Gewicht kosten...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 06. April 2011, 16:13:37
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2716024/us-firma-entwickelte-staerkste-rakete-seit-mondfahrt.story (http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2716024/us-firma-entwickelte-staerkste-rakete-seit-mondfahrt.story)

Wow, das ging aber schnell!!!

Zitat
US-Firma entwickelte stärkste Rakete seit Mondfahrt

Gestrn hatten noch nichteinmal echte Plän auf dem Tisch gelegen, heute ist man mit der Entwicklung fertig  ???
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 06. April 2011, 16:21:40
Den hatten wir glaube ich noch nicht, SpaceX hat gestern erst eine schon am 14. März geschriebene Meldung zur Falcon Heavy eingestellt.
http://www.spacex.com/press.php?page=20110405 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110405)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: revan am 06. April 2011, 21:08:45
Also ich bin zugegeben verblüff um es gelinde zu sagen, sollte SpaceX  die Falcon Havy Realität werden lassen dann ziehe ich demütigst alle meine Kritik die ich jäh an den Kommerziellen geäußert habe zurück. Ich bin aber sehr skeptisch das man diesen Ambitionierten Plan (2013 die Havy fliegen zu lassen) einhalten werden wird.  Denn man würde ja nichts geringeres Vollbringen als die bisher drittstärkste Rakete zu bauen die jäh geflogen ist. Mit den geringen Budget und der geringen Erfahrung von SpaceX  wäre dies eine Leistung beispielloser Größe  z.b hat weder die ULA, noch die Russen und nicht einmal die finanzstarken und extrem Ambitionierten Rot Chinesen etwas Vergleichbares zur Falcon Havy.

Lasst uns das Beste hoffen. :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 06. April 2011, 21:35:39
zum artikel: da ist ein kleiner fehler drin. die zurezeit angegebenen preise sind nicht für 20 starts im jahr vorgerechnet sondern für 4...bei 20 wirds noch billiger
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 06. April 2011, 21:40:59
Zitat
... bisher drittstärkste Rakete ...

erfolgreiche Schwerlastträgersysteme:
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 06. April 2011, 21:53:56
die zukunft mag nicht rosiger werden, aber die chance dazu es zu sein hat sie immerhin^^

Ich vermag immer noch nicht zu erkennen, warum es da eine Chance geben soll ?

Für (viel) Geld eine Gegenleistung zu erhalten, find ich immer noch attraktiver als Geld für nix, um es mal vereinfacht zu sagen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: revan am 06. April 2011, 21:56:13

Zitat
... bisher drittstärkste Rakete ...

erfolgreiche Schwerlastträgersysteme:
  • Saturn 5 (1969-1973)
  • STS (1981-heute)
  • Energija (1987-1988)


Ich habe die Nutzlast des STS gezählt, nicht das Fluggefährt plus Transport Masse. ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 06. April 2011, 22:48:47
die zukunft mag nicht rosiger werden, aber die chance dazu es zu sein hat sie immerhin^^

Ich vermag immer noch nicht zu erkennen, warum es da eine Chance geben soll ?

Für (viel) Geld eine Gegenleistung zu erhalten, find ich immer noch attraktiver als Geld für nix, um es mal vereinfacht zu sagen.

naja so düster sieht es nicht aus :) die falcon 9 ist ja geflogen...2 mal^^ und mal schaun wie sich taurus II anstellt
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: revan am 07. April 2011, 00:03:04
Wenn SpaceX es schafft die Falcon Havy zu bauen dann sehe ich für das Ding eine große Zukunft sofern ihr Preis unter der einer Delta IV Havy liegt. Denn das NRO und die USAF hat Bedarf  einen ständigen Bedarf an Schwerlast Raketen und Erschwinglichkeit ist gerade  das neue Mode Wort beim  DOD wie auch bei der NASA.  Die Havy wäre mit der angestrebten Transportkapazität darüber hinaus wohl auch für BEO Missionen verwendbar  und somit ein potenzieller HLV bzw. Orion/CEV Träger. Denn in ernst ein Preis von nur $80M - $125M pro Flug ist bei der Leistung extrem (wenn nicht unrealistisch) billig! Man könnte leicht 3-4 Missionen pro Jahr alleine von der NASA bekommen, die USAF und das NRO würden sicherlich auch einige Missionen der Falcon zukommen lassen sobald  diese als zuverlässig genug gilt.


Was mich aber sorgt ist der ambitionierte Fahrplan, man will ja schon 2013 fliegen sprich in ca. 2 Jahren  was angesichts der Beschränkten Mittel von SpaceX und der Dimension des Projektes extrem ambitioniert ist, aber Lobenswert sofern man dem Fahrplan einhält. Denn würde man der NASA oder den DOD so einen Plan aufzwingen so käme eine 200-500% Kostensteigerung dabei raus, wie eine 5-10 Jährige Verspätung zum Ursprungsplanes gefolgt von einer Absage des Projektes durch den Kongress auf den letzten 10 Metern, das war wenigstens das trostlose Bild bei den letzten ca. 30-40 großen Militär und Raumfahrt Programmen. :'(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Haus Atreides am 07. April 2011, 04:58:47
http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2011/04/07/grosenwahn-bei-spacex/#more-4593 (http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2011/04/07/grosenwahn-bei-spacex/#more-4593)

Auch wenn Leitenbergers Space X Skepsis jedem schon bekannt sein müßte, muß ich  gestehen, daß ich sie im Fall der Heavy wirklich teile. Woher zum Geier will Musk die Nutzlasten für all die Raketen nehmen, die er produzieren will?

Zitat
Ach ja, da gab es mal einen Weltraumpendler, der sollte auch alle zwei Wochen starten, was war dass doch gleich für ein Programm….fällt mir bestimmt wieder ein…. ;D

Gruß,
KSC

Ebenda.

Nicht mal ein Nachfrageboom bei Bigalow Raumstationen würde Musk die benötigten Kunden bringen.




Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: pulsar am 07. April 2011, 08:08:41
Was mich aber sorgt ist der ambitionierte Fahrplan, man will ja schon 2013 fliegen sprich in ca. 2 Jahren  was angesichts der Beschränkten Mittel von SpaceX und der Dimension des Projektes extrem ambitioniert ist

Ich glaube 2013 wird nicht die Version mit 53 t Nutzlast starten, sondern eine shcwächere Version (normales Merlin-1C, kein cross-feeding,) mit weniger Nutzlast.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Riker am 07. April 2011, 10:07:10
Hallo,
weiß jemand Näheres zur Logistik bei der Fertigung?
400+ Triebwerke sind nicht nur 'ne Menge Holz, sondern auch eine riesige Menge spezieller Metalle...
Nutz(t)en die nicht Tantal für die Düsen?
Ich hoffe, der Großteil der Triebwerke kann geborgen und recycled werden - wenn schon nicht direkt wiederverwendet, so doch eingeschmolzen und zurückgewonnen...
(vielleicht ist das auch ein Grund für die "günstigen" Startpreise)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 07. April 2011, 12:02:23
Ich glaube 2013 wird nicht die Version mit 53 t Nutzlast starten, sondern eine shcwächere Version (normales Merlin-1C, kein cross-feeding,) mit weniger Nutzlast.

Das halte ich auch für recht wahrscheinlich. Nachdem ich nochmal eine Nacht drüber geschlafen habe, scheint mir die 53 Tonnen - Version eher ein Signal an die NASA/Kongress zu sein, was man damit in der Exploration alles machen möchte. Die Augustinekommission hat auch 50 Tonnen als minimale Nutzlast für eine Explorationsrakete angegeben, da möchte man sich wohl geschickt in Stellung bringen - inbesondere im Angesicht des SLS-Chaos zurzeit. Es gibt keine Nutzlast, die 53 Tonnen groß ist, weder vom DOD noch kommerziell. Nur von der NASA könnte in vielleicht 5-10 Jahren da was kommen. Daher sind die 53 Tonnen nicht notwendig und eine "normale" Heavy mit bestehenden Triebwerken, weniger Treibstoff und ohne Crossfeed scheint mir da völlig ausreichend.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: revan am 07. April 2011, 22:17:45
Ich glaube 2013 wird nicht die Version mit 53 t Nutzlast starten, sondern eine shcwächere Version (normales Merlin-1C, kein cross-feeding,) mit weniger Nutzlast.


Sehr wahrscheinlich, aber selbst wenn sie nur mit 30 Tonnen zum Start  fliegen würde, wäre dies schon eine große Sache auf der anderen Seite würde man sie mit dem End Konfiguration trotzdem testen müssen um das Werbeversprechen einzuhalten, ansonsten hätte man ja nur eine Delta IV mit nicht bewiesener HLV Leistung. Eine Last für die 53 Tonnen Version hätte man aber glaube ich sogar und das wäre das CEV der NASA das man so auch in BEO einsetzen könnte dazu wäre die Falcon Havy dann gerade stark genug.


Ich selbst gehe daher davon aus das SpaceX die Falcon Havy in ihrer End Konfiguration mindestens einmal starten wird um ihre HLV Fähigkeiten zu beweisen, ob man das nun beim ersten mahl tut wage ich auch zu bezweifeln, aber das Risiko sollte man eingehen wenn man sie als HLV positionieren will. Ansonsten wäre man ja nur eine  weitere Firma mit ein er Power Point Präsentation und Hochfliegenden Plänen.   
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 15. April 2011, 08:57:00
USAF, NRO und NASA haben jetzt ein Memorandum unterzeichnet, die Eintrittshürden für Newcomer wie SpaceX zu senken:
http://www.spacenews.com/launch/110414-air-force-nasa-and-nro-ink-agreement-launching-with-spacex.html (http://www.spacenews.com/launch/110414-air-force-nasa-and-nro-ink-agreement-launching-with-spacex.html)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 16. April 2011, 09:34:10
Chinesische Offizielle sagen sie können nicht mit SpaceX-Preisen konkurrieren:
http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/asd/2011/04/15/11.xml&headline=China%20Great%20Wall%20Confounded%20By%20SpaceX%20Prices (http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_channel.jsp?channel=space&id=news/asd/2011/04/15/11.xml&headline=China%20Great%20Wall%20Confounded%20By%20SpaceX%20Prices)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 16. April 2011, 14:37:40
bin mal sowas von gespannt ob das preis-leistungsverhältnis bleibt :)
bin ein großer spacex fan aber die chinesen im preis auszustechen klingt für mich viel zu gut um wahr zu sein :)
aber wenns klappt....super^^
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 16. April 2011, 14:39:02
Ja, die chinesische Aussage sollte einem nachdenklich stimmen  ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. April 2011, 22:52:34
SpaceX muss einige Millionen an Avanti zurückzahlen. Avanti hatte einen Start auf der Falcon 9 gebucht, SpaceX konnte aber den Zeitplan nicht einhalten. Avanti ist dann erst auf die Soyuz (auch nicht im Zeitplan) und dann auf die Ariane 5 gewechselt. Dann gabs einen Rechtsstreit mit SpaceX und Avanti hat gewonnen:
http://www.spacenews.com/launch/110420-avanti-wins-arbitration-spacex.html (http://www.spacenews.com/launch/110420-avanti-wins-arbitration-spacex.html)

Meiner Meinung nach hätte SpaceX einfach von Anfang die Anzahlung zurückerstatten sollen. Rechtsstreitigkeiten sind schlecht für Geschäftsbeziehungen und die wird es mit Avanti wohl erstmal nicht mehr geben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Chewie am 20. April 2011, 23:20:55
SpaceX gewinnt NASA Kontrakt zur Entwicklung des Space Shuttle Nachfolgers!

"Mit Unterstützung der NASA wird SpaceX bereit sein, die erste bemannte Mission im Jahr 2014 zu fliegen." (Elon Musk)

http://www.spacex.com/press.php?page=20110419 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110419)

Ich hatte beim letzten RaumCon Treffen einen Kasten Bier darauf gewettet das SpaceX bis 2015 bemannt fliegt. Ich kann mich zwar nicht mehr erinnern wer gegen mich gewettet hat, aber egal wer es war, bitte das Bier schon mal kaltstellen!  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 20. April 2011, 23:59:27
bitte das Bier schon mal kaltstellen!  ;)

Abgerechnet wird erst 2015. Noch hab ich keinen bemannten Flug gesehen  :)

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 21. April 2011, 07:18:33
2014…das ist in 3 Jahren. Dann sollten sie jetzt mal Astronauten einstellen, denn die sollten ja bald mit dem Training anfangen, bzw. längst damit begonnen haben.
Ich würde das Bier lieber vorher trinken  ;) denn  bis zum ersten bemannten Flug kann noch viel neues Bier gebraut werden, auch 2015 halte ich für absolut illusorisch.

Ich weiß nicht, ob Musk seinem Unternehmen einen Gefallen tut, ständig diese unrealistischen Szenarien zu kolportieren.

Gruß,
KSC

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: 1234567891011a am 21. April 2011, 07:47:20
ganz besonders, wenn er sich vertraglich dazu verpflichtet.

Tobi hat ja schon berichtet, das SpaceX einen Rechtsstreit mit Avanti hatte, wegen Verzögerung des Zeitplanes.( http://www.spacenews.com/launch/110420-avanti-wins-arbitration-spacex.html (http://www.spacenews.com/launch/110420-avanti-wins-arbitration-spacex.html) ).

Mir schwant, diese Geschichte wiederholt sich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Flint am 21. April 2011, 23:39:12
Dann sollten sie jetzt mal Astronauten einstellen, denn die sollten ja bald mit dem Training anfangen, bzw. längst damit begonnen haben.

Die Nasa hat doch bestimmt genug trainierte Leute zur Verfügung, welche SpaceX nehmen könnte?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 22. April 2011, 01:22:06
Ich weiß nicht, ob Musk seinem Unternehmen einen Gefallen tut, ständig diese unrealistischen Szenarien zu kolportieren.


Das tut er sicherlich nicht. Und wenn man bedenkt, dass seit geraumer Zeit die Aussage im Raum steht, dass ab feststehender Finanzierung noch drei Jahre bis zur Entwicklung einer bemannten Kapsel gebraucht würden, ahnt man sofort, in welche Richtung die Entschuldigung laufen könnte: Die NASA hätte zuwenig Geld herüber geschoben, sondern lieber die Konkurrenz finanziert.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 22. April 2011, 02:31:27
Sagen wir mal so, er ist ein erfrischender Gegensatz zur aktuellen NASA und ein Spiegelbild dessen, was die NASA bei Ihrer Gründung war. Egal wie groß die Aufgabe ist, er will es schaffen.

Wäre doch auch schade wenn junge Startup Unternehmen schon mit der Einstellung herangehen, wir werden sowieso enden wie allen anderen, daher, es wird teuer, Misserfolge werden kommen und überhaupt können wir eh nicht bauen was wir versprechen.

In diesem Unternehmen herrscht immerhin eine Vision, eine wichtige Komponente die der NASA zur Zeit fehlt fehlt. Und mit einer großen Vision ist die NASA mal auf dem Mond gelandet... Erst als Routine reinkommen sollte, häuften sich Fehler.

Visionen und die Zuversicht großes zu schaffen halten die Konzentration hoch. Im Gegensatz zu dem Vorsatz möglichst billig viel Geld zu erwirtschaften, wie bei SeaLaunch, ist hier die Motivation vorhanden etwas komplett neues zu schaffen.

Machen wir uns nichts vor, an dem Erfolg von SpaceX hängt die Zukunft der bemannten Raumfahrt ab, ob wir es mögen oder nicht. Vielleicht fiebern wir besser mit Ihnen mit. Der Unsicherheitsfaktor lässt uns zu leicht später sagen, hab ichs doch gewusst.

SpaceX traut sich was. Die NASA schreitet zur Zeit ängstlich voran. Es fehlt die erfrischende Komponente die Firmen in Zukunft großes leisten lässt und die NASA hat großen großes Schaffen lassen.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 22. April 2011, 16:47:36
Machen wir uns nichts vor, an dem Erfolg von SpaceX hängt die Zukunft der bemannten Raumfahrt ab, ob wir es mögen oder nicht.
Wenn du dieser Meinung bist, musst du das CCDev Programm der NASA schon heute für gescheitert ansehen. Aus den Preisen von SpaceX kannst du aber ableiten das du dich irrst.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: klausd am 22. April 2011, 18:12:23

SpaceX ist ein stellvertretendes Beispiel. Gleiches gilt auch für SpaceDev usw...

Ich wüsste also nicht wie man aus meiner Meinung ein gescheitertes CCDev Programm ableiten kann.

Gruß, Klaus
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 22. April 2011, 21:11:15
Zitat
Machen wir uns nichts vor, an dem Erfolg von SpaceX [etc.] hängt die Zukunft der bemannten Raumfahrt ab, ob wir es mögen oder nicht. Vielleicht fiebern wir besser mit Ihnen mit. Der Unsicherheitsfaktor lässt uns zu leicht später sagen, hab ichs doch gewusst.

Das denke ich auch, aber dafür ist es chronisch unterfinanziert...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 22. April 2011, 23:22:53
Runner02, warum sollte SpaceX unterfinanziert sein ?
knt, warum sollte man aus den Preisen ableiten können, das er sich irrt?

Klaus hat es gut beschrieben, nur hör ich da von SpaceX zuviel Worte und weniger Taten. Warum gibts nur einen Falcon9 Start in diesem Jahr, wenn es um den Nachweis der Zuverlässigkeit geht?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 23. April 2011, 10:54:39
Ich bin insgeheim ein Fan von SpaceX und anderen kleinen Unternehmen, bei denen auch die Firmenleitung mitfiebert und nicht überwiegend am Geld oder dem Wohlwollen der Aktionäre interessiert ist. Schön, wenn mal jemand mit einer Raumfahrtvision auch selbst über das nötige Kapital verfügt, seine Ideen umzusetzen. Und klappern gehört zum Geschäft, wenn ich auch finde, dass Elon mitunter etwas übertreibt. Auch kann er durch seinen Sprachstil nicht so recht mitreißen. (Sonst hätten wir da vielleicht einen zweiten Steve Jobs.)

Am Ende wird es sicher etwas länger dauern und etwas teurer werden als gedacht. Ich denke aber, das wird man in Kauf nehmen. 50 Jahre nach dem ersten bemannten Raumflug und mehr als 40 Jahre nach der ersten Mondlandung muss es einfach möglich sein, dass durch allen zugängliche Technologien auch für private Unternehmen der Weltraum erreichbar ist.

Gruß, GG.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: knt am 23. April 2011, 15:53:55
Das SpaceX Klaus Beitrag beispielhaft genannt wurde, war nicht erkennbar. Ich dachte er vertritt wirklich die Meinung die Zukunft der bemannte Raumfahrt der USA hinge von dieser einen Firma ab. Damit wäre CCDev aber auch automatisch gescheitert, denn dieses Programm zielt ja gerade auf eine Vielfalt komerzieller Anbieter ab.

Klaus hat ja mitlerweile schon klargestellt, das er es anderes gemeint hat. Unbestreitbar ist CCDev ein wichtiger Bestandteil in der Zukunft der bemannten Raumfahrt der USA. Es ist eine kühne Vision welche die NASA propagiert. Viel kühner will ich meinen als Rakete und Kapsel von SpaceX - soviel zu "die NASA traut sich nix". Eine Vision bei der noch nicht sicher ist, wie genau sie sich realisieren lässt. Ich bleibe - wie immer und bei allem was nicht Sojus heißt - skeptisch ;)

Ich glaube aber nicht das es das Ende der bemannten Raumfahrt der USA sein würde wenn (beispielsweise) SpaceX scheitert. Ein Rückschlag - vielleicht aber ein definitives Ende wird es nicht geben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 23. April 2011, 17:53:14
Ich glaube aber nicht das es das Ende der bemannten Raumfahrt der USA sein würde wenn (beispielsweise) SpaceX scheitert. Ein Rückschlag - vielleicht aber ein definitives Ende wird es nicht geben.

Aber de facto für die nächsten 30-40 Jahre... Und dann bin ich schon steinalt :(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 23. April 2011, 18:01:51
Heute so pessimistisch? Dann werde ich versuchen, dich ein wenig aufzumuntern...  ::)

Glaubst du ernsthaft daran, dass die USA auf lange Sicht die bemannte Raumfahrt den Russen (und evtl. den Chinesen) überlassen will? Wenn die Amerikaner aber wirklich wollen (und es sich auch noch leisten können), dann werden sie auch etwas bemanntes auf die Beine stellen. Unter Umständen würde man sogar auf Entwicklungen aus der Konkursmasse von SpaceX zurückgreifen. Abgesehen davon bedeutet nach derzeitigem Plan ein Scheitern von SpaceX nicht notwendigerweise das Ende - es gibt schließlich noch andere und auch teils deutlich erfahrenere Firmen in der US-Raumfahrt.

Und wenn alle Stricke reißen, müssen wir Europäer halt selber etwas auf die Rampe bringen, nicht wahr?  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 23. April 2011, 19:19:57
Heute so pessimistisch? Dann werde ich versuchen, dich ein wenig aufzumuntern...  ::)

Danke, das ist nett ;)

Kennst du den schon: Der sieht Pessimist sieht die Dunkelheit des Tunnels, der Optimist  ein Licht am Ende des Tunnels, der Realist den Zug, der auf ihn zufährt. Und der Schaffner einen Verrückten, der auf den Gleisen steht  ;D



Zitat
Glaubst du ernsthaft daran, dass die USA auf lange Sicht die bemannte Raumfahrt den Russen (und evtl. den Chinesen) überlassen will? Wenn die Amerikaner aber wirklich wollen (und es sich auch noch leisten können), dann werden sie auch etwas bemanntes auf die Beine stellen.
Wollen und die Finanzierung bereitstellen sind leider offensichtlich zwei vollkommen andere Dinge...

Zitat
Unter Umständen würde man sogar auf Entwicklungen aus der Konkursmasse von SpaceX zurückgreifen. Abgesehen davon bedeutet nach derzeitigem Plan ein Scheitern von SpaceX nicht notwendigerweise das Ende - es gibt schließlich noch andere und auch teils deutlich erfahrenere Firmen in der US-Raumfahrt.
Das stimmt...

Zitat
Und wenn alle Stricke reißen, müssen wir Europäer halt selber etwas auf die Rampe bringen, nicht wahr?  ;)
Selbst in einer optimistischen Phase scheint mir das doch sehr, sehr unwirklich. Vorher lernen Schweine das Fliegen (zum Mond  ::) )
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Metus am 23. April 2011, 22:11:58
Um ein bißchen Öl ins Feuer zu gießen:

(Englisch) SpaceX will in 10-20 Jahren einen Menschen auf den Mars befördern.
http://www.physorg.com/news/2011-04-spacex-aims-mars-years.html (http://www.physorg.com/news/2011-04-spacex-aims-mars-years.html)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: roger50 am 23. April 2011, 23:19:00
N'abend,

Achtung! Warnung: beim Lesen des von Metus verlinkten Artikels kann es zu hysterischen, nicht endenwollenden Lachanfällen kommen, die unbedingt stationär behandelt werden müssen  ;D ;D ;D ;D !!

Frohe Ostern
roger50
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 24. April 2011, 02:06:40
Achtung! Warnung: beim Lesen des von Metus verlinkten Artikels kann es zu hysterischen, nicht endenwollenden Lachanfällen kommen, die unbedingt stationär behandelt werden müssen  ;D ;D ;D ;D !!
Verdammt, jetzt hab ich erst auf den Link geklickt und dann deine Warnung gelesen... Da wars aber schon zu spät ;D ;D ;D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: ARES am 24. April 2011, 10:56:59
N'abend,

Achtung! Warnung: beim Lesen des von Metus verlinkten Artikels kann es zu hysterischen, nicht endenwollenden Lachanfällen kommen, die unbedingt stationär behandelt werden müssen  ;D ;D ;D ;D !!

Frohe Ostern
roger50

Naja bei dem Entwicklungsportenzial der letzten Jahre von SpaceX halte ich es für möglich eine Trägerbassis für bemannte flüge zum Mars zu entwickeln (10 - 20 Jahren sind realistisch)! Natürlich gehört dazu dann noch eine Menge mehr (Stationen, Landeeinheiten, ect ect...) die mit Sicherheit nicht nur alleine von SpaceX entwickelt werden können und werden! Ich glaube denen ging es mehr um die Trägerrakete!

Gruß
ARES
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 24. April 2011, 13:30:41
In dem Business war es noch nie gut solche großen Töne zu spucken. 
SpaceX sollte mit Taten zu überzeugen. Wenn erst einmal ein zuverlässiger Frachtzubringerdienst zur ISS geschaffen ist, und der ist noch lange nicht erreicht, erst dann kann man über bemannte Flüge erst mal beginnen nachzudenken.
Jetzt schon vom Mars zu reden, dass auch noch in 10 Jahren, ist mehr als realitätsfremd.

Auch bei SpaceX wird der Tag eines massiven Rückschlags kommen, so wie bei allen anderen Programmen auch. Dann muss man zeigen, dass Substanz (technische und finanzielle) hinter den Worten steckt. Deswegen wäre es klüger Worte vorher nicht zu groß zu wählen  ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 25. April 2011, 11:50:33
Hallo Zusammen,

am 29.04.11 findet eine Veranstaltung über die Zukunft der kommerziellen Raumfahrt statt, in der auch Elon Musk als Redner angeben ist.
Die Veranstaltung wird übertragen.
LASP Events (http://www.ustream.tv/channel/the-future-of-commercial-space-flight#)
Quelle:

http://lasp.colorado.edu/home/?post_type=special-events&p=2784 (http://lasp.colorado.edu/home/?post_type=special-events&p=2784)
Gertrud
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: endrimac am 25. April 2011, 12:15:24
Hallo Zusammen,

am 29.04.11 findet eine Veranstaltung über die Zukunft der kommerziellen Raumfahrt statt, in der auch Elon Mursk als Redner angeben ist.
Die Veranstaltung wird übertragen.
LASP Events (http://www.ustream.tv/channel/the-future-of-commercial-space-flight#)
Quelle:

http://lasp.colorado.edu/home/?post_type=special-events&p=2784 (http://lasp.colorado.edu/home/?post_type=special-events&p=2784)
Gertrud

Ist das dann nicht am gleichen Tag wie der Start von STS-134, sodass es eine gewisse Überschneidung geben wird? Das ist wohl dann ziemlich blöd, wer beachtet schon sowas, wenn parallel der Publikumsmagnet Nummer 1 startet.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 25. April 2011, 14:05:24
am 29.04.11 findet eine Veranstaltung über die Zukunft der kommerziellen Raumfahrt statt, in der auch Elon Mursk als Redner angeben ist.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Vertauschen der Buchstaben "k" und "s" - was wollte dein Unterbewusstsein uns gleich noch einmal sagen, Gertrud?  ;D

Ansonsten kann ich mich KSC mit seinem Wort zum Sonntag nur anschließen: Musk soll seinen markigen Worten Taten folgen lassen, und da hat er noch eine ziemlich hohe Bringschuld.

Irgendwie glaube ich aber bei dem Menschen nicht, dass er diese Bringschuld jemals reduzieren wird. Wenn es mit unbemanntem oder gar bemanntem Transport zur ISS klappen sollte, fällt ihm bestimmt gleich etwas noch viel großspurigeres ein. Wie wäre es etwa mit einer bemannten Merkurmission?  ::)  ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 25. April 2011, 18:14:10

Hallo Ruhri,
oha... :( Danke für Deinen Hinweis,
habe es jetzt geändert.
am 29.04.11 findet eine Veranstaltung über die Zukunft der kommerziellen Raumfahrt statt, in der auch Elon Mursk als Redner angeben ist.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Vertauschen der Buchstaben "k" und "s" - was wollte dein Unterbewusstsein uns gleich noch einmal sagen, Gertrud?  ;D

zum Rest denke ich mir mein Teil... ;)
Gertrud
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 26. April 2011, 22:33:33
Wenn ich das richtig verstanden habe, wollen die russichen ISS-Partner erst nach einem erfolgreichen Test der sicherheitsrelevanten Einrichtungen der Dragon-Kapsel einer Kopplung zustimmen.

http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=11723 (http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=11723)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: KSC am 27. April 2011, 07:25:48
Irgendwie seltsam, dass das den Russen eine Meldung wert ist. Das ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit.
Um genau das zu prüfen gibt es ja die Demo Flüge  ::)

Wir haben das übrigens schon hier ausführlich:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9287.msg183256#msg183256 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9287.msg183256#msg183256)

Gruß,
KSC
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. April 2011, 13:29:15
Dragon landet auf dem Mars: ;)
SpaceX | Commercial Crew (http://www.youtube.com/watch?v=6p6EruPdoXY#ws)

Am Ende wird behauptet, man könnte damit auf jedem festen Körper im Sonnensystem landen. Soviel deltaV haben die Triebwerke jetzt auch wieder nicht. Ich glaube nicht, dass es für den Mond reicht.  ;) Da brächte man noch einen externen Zusatztank. Aber auf dem Mars könnte es klappen, da er ja eine Atmosphäre hat, die man zum Abbremsen benutzen kann.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 28. April 2011, 13:54:08
Ehrlich gesagt, gute Idee, dass man das LAS zur sanften Landung nutzen will... Man sollte dann halt das Hitzeschild etwas verkleinern, weil es ja mit Erdverhältnissen auf dem Mars überdimensioniert ist...

Zumindest unbemannt realistisch. (Bei guter EDS)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 28. April 2011, 15:19:42

Hallo Zusammen,

bei dem Video, welches tobi reingestellt hat...
habe ich doch einen Lachanfall bekommen.... ::)
zu Tobis Worten:
Zitat
Am Ende wird behauptet, man könnte damit auf jedem festen Körper im Sonnensystem landen

nur,
...wer mag schon Monate und Jahre in so einer Sadinenbüchse  :o  unterwegs sein... ::)

vielleicht erlebe ich es ja doch noch  8)
Gertrud

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 28. April 2011, 15:44:57
Ich wäre mir nicht so sicher, dass das Video so albern ist. Ich habe nirgendwo im gesehen, dass die Leute mit der Dragonkapsel zum Mars fliegen.
Mir würde es durchaus plausibel erscheinen, wenn die Dragon denn mal die Landefähigkeit ohne Fallschirm erlangt, dass man sie eventuell auf einen Trägerschiff ähnlich dem Nautilus-X Konzept mitnimmt und als Landekapsel benutzt. Sollte es SpaceX möglich sein, die Bauteile für so ein space-only Fahrzeug nach oben zu bringen, und die Dragon als Landefähre mitzuschicken, wäre das durchaus eine realistische Möglichkeit maßgeblich am Marsflug beteiligt zu sein.

Selbstverständlich sind sehr viele Wenn und Aber mit dabei (sie sollen erstmal ein paar Mal erfolgreich fliegen), aber ich ich möchte dann doch darauf hinweisen, dass es realisierbare Konzepte gibt.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: STS-125 am 28. April 2011, 15:55:48
Hallo Atlan,

die Marslandung findest du im Video ab 1:06.

mfg STS-125
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 28. April 2011, 16:18:28
Für den Rückstart zum Mutterschiff wäre dann aber schon eine richtige Rakete erforderlich. Die Rückstartfähigkeit wird in dem Film aber auch nicht behauptet.

Auf dem Mars hat man eine geringere Anziehungskraft und demzufolge auch eine geringere Kreisbahngeschwindigkeit. Dafür bremst die überaus dünne Atmosphäre deutlich weniger. Ich weiß nicht, wer sowas durchrechnen kann? Wenn ich den Luftwiderstandbeiwert hätte, könnte ich zumindest den Grenzwert der Fallgeschwindigkeit durch eine Simulation bestimmen. Vermutlich würde der Flugweg durch die Atmosphäre länger sein müssen, um die gewünschte Bremswirkung zu erreichen. Für unmöglich halte ich dies aber nicht.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 28. April 2011, 16:20:18
Hab ja nichts gegen die Landung gesagt. Lies bitte genau was ich geschrieben habe. Dragon als Landekapsel :)

@gg ja das stimmt :) Aber ich glaube nicht, dass jmd behauptet hat die Dragon könnte selbst auch wieder starten :D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: GG am 28. April 2011, 16:25:08
Habe ich oben noch ergänzt (weil zunächst nicht zu Ende gedacht).

Das mit der Landung bezog sich auch auf andere skeptische Äußerungen über Deinem Post. Bei größeren Körpern ohne Atmosphäre, wie unserem Mond, müsste man nochmal völlig neu rechnen.

Zumindest unbemannt realistisch. (Bei guter EDS)
Was ist EDS? :-\
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 28. April 2011, 16:54:05
Was ist EDS? :-\

Mein Tipp: Earth Departure Stage   :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 28. April 2011, 16:58:07
Guter Tipp, hier ... kann aber auch mal ein Emergency Detection System sein ;).
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Ruhri am 28. April 2011, 17:03:09
Stimmt, die Abkürzung wurde ja doppelt verwendet. Dann kann uns also nur runner02 erleuchten, an welche EDS er gedacht hatte.  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 28. April 2011, 21:22:29
Hier gibts noch ein Pressekit:
http://www.spacex.com/downloads/20110428-spacex-sts134.pdf (http://www.spacex.com/downloads/20110428-spacex-sts134.pdf)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: rm39 am 28. April 2011, 22:12:40
Da fehlt ein Bindestrich, der ist besser.  ;)
http://www.spacex.com/downloads/20110428-spacex-sts-134.pdf (http://www.spacex.com/downloads/20110428-spacex-sts-134.pdf)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 29. April 2011, 13:09:57
Ruhri hatte selbstverständlich recht ;)

Unbemannt bräuchte man das 'Emergecy-DS' nicht, aber man müsste ja trotzdem noch aus dem LEO/MEO rauskommen zum Mars...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 04. Mai 2011, 19:10:04
Zitat von: LEO link=topic=3424.msg183846#msg183846 date=1304021560
http://www.spacex.com/downloads/20110428-spacex-sts-134.pdf (http://www.spacex.com/downloads/20110428-spacex-sts-134.pdf)
Es mag ja nichts bedeuten, aber an dieser Stelle frage ich mich, warum SpaceX dieses Pressekit-Dokument mit dem Namen STS-134 benennt, obwohl darin STS-134 überhaupt nicht vorkommt.

Mal abgesehen davon, dass das Eingangsbild (Entwicklung von Redstone, Titan über Saturn und Shuttle zur Falcon9) entweder größenwahnsinnig oder peinlich ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. Mai 2011, 19:16:25
Das Bild bezieht sich wohl auf den Crewtransport.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 04. Mai 2011, 22:12:01
Elon Musk nimmt Stellung zu der Kritik aus der restlichen Industrie seine Preise seien nicht realistisch:
http://www.spacex.com/updates.php (http://www.spacex.com/updates.php)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 04. Mai 2011, 22:45:44
Preisschilder lassen sich leicht erstellen (und schnell updaten), aber sind sie auch lieferbar ?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Atlan am 05. Mai 2011, 00:16:41
Naja wenn das alles so in den Verträgen steht, dann wird sich da nicht so einfach ein neues Preisschild machen lassen schätze ich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 05. Mai 2011, 10:42:59
Das stimmt, dann geht der Laden halt pleite....
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: aero am 05. Mai 2011, 18:27:07
Und am Ende guckt ihr dann alle auf nasa.tv die Falcon 9 Starts, fals es doch klappt.

Euer Pessimismus ist echt schrecklich. Das ist auch keine Kritik mehr, das ist unnötiges Schlechtreden, womit das Forum hier vergiftet wird. Wenn euch die Aussagen von Elon Musk oder sonst was, das sich auf SpaceX bezieht, nicht passen, dann reicht es, das einmal zu äußern. Niemand will das immer und immer wieder lesen, denn bei nahezu jedem Update rund um SpaceX kommt das vor und das nervt sicher nicht nur mich.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 05. Mai 2011, 19:20:35
Klar schauen wir alle die Falcon9 Starts.

Ja, ich bin SpaceX-Kritiker, aber das Forum vergiften möchte ich nicht. Mein nächster SpaceX-Beitrag wird also ganz positiv ausfallen.

Hab ich mir jedenfalls fest vorgenommen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2011, 23:32:06
Ok hier ist ein sehr negativer Artikel:
http://www.lexingtoninstitute.org/spacex-glib-salesman-takes-nasa-for-a-ride?a=1&c=1171 (http://www.lexingtoninstitute.org/spacex-glib-salesman-takes-nasa-for-a-ride?a=1&c=1171)

Bis z.B. auf den Satz mit den 2 Milliarden, die angeblich bis zum ersten ISS-Docking nötig sind, stimmen auch die meisten Aussagen bzgl. Fakten denke ich.

Von Musks Aussagen bzgl SpaceX dürfte auch das meiste stimmen.

Was sagt uns das jetzt? ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 06. Mai 2011, 01:48:35
SpaceX und Elon Musk haben alles richtig gemacht und spielen ganz vorne mit.

Von 2002 bis heute hat SpaceX aus dem Nichts eine beeindruckende Firma + Rakete + Kapsel entwickelt. Und das erfolgte zu vergleichsweise geringen Kosten von ca. 800 Mio $. Die eingetretenen Zeit- und Kostenüberschreitungen konnte man mit der Nasa jeweils anpassen und nachbessern. Diese Rakete wurde zweimal demonstriert. Beim ersten Mal war sie robust genug, um eine ungeplante Drehbewegung zu überstehen, beim zweiten Mal erreichte man sogar einen Wiedereintritt, dass hat nicht mal Europa bisher geschafft.

Überhaupt ist erstaunlich, dass SpaceX einen Vertrag über 1.6 Mrd $ zur Versorgung der ISS erhalten hat. Ebenso erstaunlich dürfte sein, dass ein Unternehmen mit 1300 Mitarbeitern mit nur einem Start in 2011, der mit 133 Mio $ zu buche schlagen soll, wirtschaftlich erfolgreich sein kann. (wobei SpaceX wohl so clever ist, der Nasa 2 Starts verkauft zu haben und nur einen davon ausführen zu müssen.)

Positiv finde ich, dass Musk sowohl den Posten des CEO als auch des CTO wahrnimmt, die Verantwortung liegt also ganz in seiner Person.

Ebenso muß man SpaceX und Musk den Erfolg anrechnen, dass die Regierung den privaten Firmen zutraut, Astronauten zur ISS transportieren zu können. SpaceX ist hier sogar der heimliche oder sogar offensichtliche Favorit. Überzeugend ist hier, dass SpaceX von Beginn der Entwicklung an, den Crewtransport berücksichtigt hat und  mit Rakete+Kapsel ein integriertes System aus einer Hand vorzuweisen hat.

SpaceX ist auch die große Hoffnung, einen Teil des internationalen Marktes zurückzugewinnen. SpaceX zielt auch auf den Transport von Nutzlasten für den militärisch-nationalen Bereich.

Dabei gibt sich SpaceX nicht mit dem Erreichten zufrieden und hat sehr ambitionierte Pläne bzgl. größerer Raketen bis hin zu Flügen zum Mars. Diesen Optimismus und die Aufbruchstimmung vermisste man seit den 70er Jahren.

Ich bin also in Wahrheit ein großer SpaceX-Fan und kann den nächsten Start gar nicht erwarten.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 06. Mai 2011, 02:08:37
Wenn du Optimist spielst muss ich ja kontra geben ;)
Die eingetretenen Zeit- und Kostenüberschreitungen konnte man mit der Nasa jeweils anpassen und nachbessern.
Das spricht schonmal nicht für SpaceX, denn darin unterscheiden sie sich in nichts von etablierten Unternehmen, die das genau so  machen.
Zitat
Beim ersten Mal war sie robust genug, um eine ungeplante Drehbewegung zu überstehen
Das es diese Drehbewegung gab, spricht nicht dafür, dass sich SpaceX mit der eigenen Rakete gut auskennt. Man hat in dem Fall Glück gehabt, aber so etwas darf eigentlich nicht passieren.
Zitat
Wiedereintritt, dass hat nicht mal Europa bisher geschafft.
Doch: http://de.wikipedia.org/wiki/Atmospheric_Reentry_Demonstrator (http://de.wikipedia.org/wiki/Atmospheric_Reentry_Demonstrator)

Zitat
Ebenso erstaunlich dürfte sein, dass ein Unternehmen mit 1300 Mitarbeitern mit nur einem Start in 2011, der mit 133 Mio $ zu buche schlagen soll, wirtschaftlich erfolgreich sein kann.
Weniger erstaunlich, wenn man sich die COTS-Verträge ansieht. Das meiste Geld fließt während der Entwicklungsphase. Profitabel ist SpaceX, weil sie die NASA-Subventionen (ca 90% des gesamten Unternehmenskapitals !) als Umsatz verbuchen können.
Zitat
Positiv finde ich, dass Musk sowohl den Posten des CEO als auch des CTO wahrnimmt, die Verantwortung liegt also ganz in seiner Person.
Die Person Elon Musk ist als Führungsfigur sicher nicht positiv. Soviel technisches Unwissen sollte man in der Raumfahrtindustrie (vor allem als CTO) nicht demonstrieren ("Die Sojus verwendet 20 Triebwerke" und sonstiger ähnlicher Müll stammt von ihm)
Zitat
ambitionierte Pläne bzgl. größerer Raketen bis hin zu Flügen zum Mars
Solche Pläne liegen bei jedem größeren Raumfahrtkonzern in den Schubladen. Es hat auch seinen Grund, warum die da nie rauskommen: Niemand will sie bezahlen. Mit Aufbruchstimmung hat das wenig zu tun.

Weiterer Kritikpunkt: Der Business Case ist absolut utopisch. 10 Falcon 9 und  10 Falcon Heavy pro Jahr braucht niemand. Es gibt 0 Perspektive, dass irgendein Unternehmen mittelfristig diese Startrate erreichen könnte.

Den Rest muss man SpaceX durchaus zu gute halten, aber es gilt auch eine gesunde Skepsis zu wahren. Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe absolut großen Respekt vor der Leistung der Ingenieure von SpaceX, die machen Klasse Arbeit! Aber ich kann das unsägliche Geschwafel von Musk nicht ab, der immer wieder das blaue vom Himmel herunterspricht. Damit macht er sich und sein Unternehmen meiner Meinung nach nur lächerlich bzw bedroht, falls die interne Kalkulation darauf beruht die Existenz von SpaceX
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 06. Mai 2011, 07:48:18
Also COTS könnte man ja noch als Subvention gelten lassen, aber bei CRS gibt es eine eindeutige Gegenleistung, nämlich 12 Flüge zur ISS mit 20 Tonnen Fracht! Wenn CRS eine Subvention ist, dann sind alle Staatsausgaben an Unternehmen per Definition ne Subvention.

Subventionen sind eher die Übernahme der Fixkosten z.B. der EELV durch die USAF, die fällig werden ohne das ein einziger Start bezahlt ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 06. Mai 2011, 11:24:31
Darum hab ich ja COTS geschrieben und nicht CRS ;)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: runner02 am 06. Mai 2011, 13:22:14
Zitat
Solche Pläne liegen bei jedem größeren Raumfahrtkonzern in den Schubladen. Es hat auch seinen Grund, warum die da nie rauskommen: Niemand will sie bezahlen. Mit Aufbruchstimmung hat das wenig zu tun.


Die die es wollen, können es nicht, und die, die es könnten wollen nicht  :(
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 11. Mai 2011, 21:57:58
SpaceX ernennt Bret Johnsen zum neuen Finanzchef. Er sieht seine Aufgabe darin, die Finanzdisziplin bei SpaceX sicherzustellen, ohne das aufzugeben, was SpaceX groß gemacht hat.

Er war Vice-President bei Broadcom und zuletzt Finanzchef (CFO) beim Chiphersteller Mindspeed Tech., wo er insbesondere für Kostensenkungen, Schuldenabbau, Warenbestandreduzierung und Patentverkäufe Erfolge zu verzeichnen hatte.

http://www.spacex.com/press.php?page=20110511 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110511)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 11. Mai 2011, 22:07:54
Könnte sein, dass er SpaceX auf einen Börsengang vorbereiten soll.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 17. Mai 2011, 15:13:51

Hallo Zusammen,

der Präsident von www.marssociety.org (http://www.marssociety.org), Robert Zubrin hat seine Vorstellungen und Pläne zu einer Marsmission in einen Artikel ausgeführt.
Da er sich bei seinen Plänen nur auf SpaceX bezieht,
stelle ich es hier mit rein.

Dazu ist es notwendig, das die SpaceX Falcon-9 Heavy Rakete,
mit der Kapazität von 53 Tonnen, eine konventionellen Wasserstoff - Sauerstoff-chemische Oberstufe bekommt.? (raketenunbedarft bin ich ja  ::))
Um damit dann 17,5 Tonnen für eine Flugbahn zum Mars zu haben.
Es würden 14 Tonnen im Marsorbit oder für die Landung auf der Marsoberfläsche 11 Tonnen zu haben.

Das Hitzeschild der Dragonkapsel soll mit dem Flug zur ISS für eine Rückkehr aus einer interplaneraren Flugbahn getestet werden.
Zubrin führt aus,
das die Dragon eher klein ist, aber es sollte genügend Platz für zwei Astronauten vorhanden sein.
Die Dragon ist für mehrjährige Lebensdauer ausgelegt.

Für eine Marsmission würde drei Start von Falcon-9-Heavy benötigt.
Zuerst würde eine unbemannte Dragon mit einer Kerosin-Sauerstoff-Chemische Rakete mit genügend Kapazitäten um zur Erde zurück zu gelangen.
- dies ist das Return Vehicle zur Erde.

Der zweite Start soll aus einer Nutzlast von 11 Tonnen bestehen.
Es besteht aus einer zwei Tonnen schwere Mars Ascent Vehicle, welches 2,6 Tonnen Methan im Treibstofftank haben.
- ein kleiner chemischer Reaktor,
- ein drei Tonnen schweres Gefährt für die Oberflächenerkundung.
- ein 10-Kilowatt -Netzteil, welches entweder nuklear oder solar sein könnte.
Mit dem chemischen Reaktor könnte Sauerstoff in einer 500-Tagesfrist erzeugt werden.
Das würde ein Transport der Masse ersparen.
Die ankommende Besatzung würde unbegrenzt Sauerstoff vorfinden.

Sobald diese Voraussetzungen erfüllt sind,
würde der dritte Start erfolgen.
Es würde die Dragonkapsel mit zwei Astronauten und 2500 kg
Verbrauchsmaterial in einer direkten Flugbahn zum Mars geschickt werden.
Da ein Wasser und Sauerstoff -Recycling-System eingesetzt werden soll, ist noch ausreichend verfügbare Nutzlast für mehrere Hundert Kilogramm wissenschaftlicher Instrumente.

Die Mannschaft soll mit der Kapsel in der Nähe des Mars Ascent Vehicle landen.

Nach 18 monatigen Aufenthalt auf der Marsoberfläche
wird die Besatzung nach Rendezvous mit dem Return -Vehicle
ihren sechsmonatigen Rückflug zur Erde  mit einer Wasserung beenden.  :o

Zubrin sagte:
das alles an diesem Plan dem derzeitigen Stand der Technik entspricht.

Falls ich es korrekt verstanden habe,?
sagt er auch,
das der Erstflug für Falcon 9 Heavy im Jahre 2013 geplant ist.

zum Nachlesen schaut hier in den Link rein.

http://www.marssociety.org/home/press/tms-in-the-news/howwecanflytomarsinthisdecade%E2%80%93andonthecheap (http://www.marssociety.org/home/press/tms-in-the-news/howwecanflytomarsinthisdecade%E2%80%93andonthecheap)

Falls ich etwas nicht korrekt wieder gegeben habe,
bitte ich Euch um Richtigstellung.!
Gertrud
 
     
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Collins am 18. Mai 2011, 19:16:31
Diese art um zum Mars zu kommen, kenne ich auch schon.  ::)

Ist ein alter Hut.  ;)

Mfg Collins
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Haus Atreides am 18. Mai 2011, 23:54:52
Ist nur eine etwas modifizierte Version von Zubrins Mars Direct Plan. (Sein  Buch dazu ist übrigens immer noch sehr gut zu lesen.)

Zitat
das der Erstflug für Falcon 9 Heavy im Jahre 2013 geplant ist

Falls SpaceX es schaffen sollte die Deadline einzuhalten. (Was wahrscheinlich nicht der Fall sein wird...)

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 20. Mai 2011, 22:29:05
Hallo Zusammen,

hier habe ich noch einen Artikel,
in den vieles von meinem Bericht technisch genauer erläutert wird.

Die Verwendung von SpaceX zur kurzfristigen bemannten Mars Mission
von Robert Zubrin

https://sites.google.com/a/marssociety.org/www/home/press/news/theuseofspacexhardwaretoaccomplishnear-termhumanmarsmission (https://sites.google.com/a/marssociety.org/www/home/press/news/theuseofspacexhardwaretoaccomplishnear-termhumanmarsmission)

das sich vieles wie der Plan von Mars Direct liest,
ist mir bewußt.
Es wurde jetzt nur neu von Zubrin aus der Versenkung geholt. ;)

Gertrud
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Gertrud am 24. Mai 2011, 22:41:14

Hallo Zusammen,

hier habe ich noch einen Artikel über Zubrin zu dem Thema  "Marsmission" gefunden.

In den anderen Artikel fehlte wohl ein wichtiger Punkt,der erläutert,  wie den Astronauten die Enge der Dragonkapsel auf der langen Reise erspart werden soll.
Diese Enge der Kapsel war wohl Gegenstand von den Kritikern.

So hat Zubrin die Aussage erweitert,
und von der Verwendung eines aufblasbaren Modul
gesprochen.
Danach würde aus der Nase der Kapsel sich ein acht Meter langes und sechs Meter im Durchmesser großes Modul aufblasen.
Es würde eine Wohnfläche von 56,5 Quadratmeter haben.

http://www.thespacereview.com/article/1850/1 (http://www.thespacereview.com/article/1850/1)

Gertrud
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 24. Mai 2011, 23:23:14
Danke Gertrud!

Nur damit nicht der Eindruck entsteht, Zubrin wäre jetzt auch ein NewSpace-Anhänger, hier gibts einen schönen Dialog zwischen Rand Simberg und ihm.
http://pajamasmedia.com/instapundit/121164/ (http://pajamasmedia.com/instapundit/121164/)

Simberg ist extremer Befürworter der NewSpace-Scene und der US Politik. Zubrin kritisiert diese genauso scharf als Weg-ins-Nirgendwo.

Dabei wird auch das Thema Treibstoff-Depots kontrovers diskutiert. Und nukleare versus chemische Antriebstechnik, wobei Zubrin chemische Antriebe für ausreichend hält.

Natürlich bleibt Zubrin bei seiner Message: die USA brauchen ein Ziel, es ist Zeit für Humans to Mars.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Haus Atreides am 25. Mai 2011, 00:55:42
Das Konzept ist ja ansich nicht uninteressant, aber nur 2 Astronauten?

Irgendwie hab ich daß Gefühl, daß Zubrin wirklich jeden Strohhalm für eine Teufel komm raus-Mars Mission zieht...

Nicht daß dies einer falsch versteht, ich halte das Mars Direct Konzept für genial. Trotzdem hab ich bei der vorgestellten Modifikation doch etwas ein flaues Gefühl.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Axel_F am 13. Juni 2011, 22:33:53
SpaceX will Mitte 2013 einen Thaicom-Satelliten mit einer Falcon 9 ins All schießen:
http://www.spacex.com/press.php?page=20110613 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110613)

Ist die akt. Produktionslinie überhaupt für soviel Falcon 9 Starts ausgelegt? Bisher sind doch nur 2 Raketen pro Jahr geflogen.
Die Frage kommt halt noch auf, da es der 8. nichtamerikanische Kunde im Startmanifest für die Falcon 9 sein soll. Und dann kommen noch die COTS-Flüge...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Flint am 13. Juni 2011, 23:00:03
SpaceX will Mitte 2013 einen Thaicom-Satelliten mit einer Falcon 9 ins All schießen:
http://www.spacex.com/press.php?page=20110613 (http://www.spacex.com/press.php?page=20110613)

Ist die akt. Produktionslinie überhaupt für soviel Falcon 9 Starts ausgelegt? Bisher sind doch nur 2 Raketen pro Jahr geflogen.
Die Frage kommt halt noch auf, da es der 8. nichtamerikanische Kunde im Startmanifest für die Falcon 9 sein soll. Und dann kommen noch die COTS-Flüge...

Gute Frage, würde mich auch interessieren. Zudem sind die bisherigen zwei Falcon 9 Starts alles Testflüge gewesen.

Gemäss dem SpaceX-Launchmanifest (Link (http://www.spacex.com/launch_manifest.php)) sollen dieses Jahr noch vier Falcon 9 (davon drei mit Dragon-Kapsel), im 2012 drei F9 (alle mit Dragon), 2013 sechs F9 (davon vier mit Dragon) und im 2014 acht F9 (davon vier mit Dragon) Starts durchgeführt werden. Dazwischen mal ne Falcon Heavy oder F1... Ich finde den Plan mutig und ambitiös. Aber es ist zumindest eine Steigerung der Stückzahlen zu beobachten. 

Gibts für den nächsten F9/Dragon-Flug überhaupt schon einen Termin?
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 13. Juni 2011, 23:06:49
vergiss das Launch-Manifest. Da steht auch nur drin, wann die Raketen geliefert werden sollen, nicht der Startzeitpunkt.
Es hat überhaupt erst 2 Starts der Falcon9 gegeben. Der nächste und einzige in diesem Jahr ist für Ende des Jahres vorgesehen (vielleicht im Sepember, wenn COTS2+3 nicht zusammengelegt werden).

Es gibt allerdings hinweise, das SpaceX einen Haufen Nanosatelliten ausgesetzt hat oder es tun wird, was bedeutet, dass SpaceX mit der AirForce im militärischen Geschäft ist.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 18. Juni 2011, 13:17:08
Rechtsstreitigkeit rund um SpaceX:
http://spacenews.com/launch/110617-spacex-sues-expert-questioned-falcon.html (http://spacenews.com/launch/110617-spacex-sues-expert-questioned-falcon.html)

SpaceX verklagt Valador Inc. und deren Vizepräsidenten Joe Fragola. Dieser hatte gegenüber NASA behauptet/angedeutet, dass es ein doppeltes Triebwerksversagen in der Erststufe der Falcon 9 beim Dragon-Erstflug gab und die Stufe kurz nach der Trennung explodiert sei. SpaceX stellt klar, das nichts davon zutrifft. Zwei Triebwerke der Falcon 9 schalten sich geplant 10s vor der kompletten Abschaltung ab. Es habe auch keine Explosion  gegeben.

Interessant/pikant ist aber Folgendes:
Joe Fragola (seines Zeichens Sicherheitsexperte) soll sich bei SpaceX als Berater beworben haben, um ihren unfairen Ruf in den Bereichen Sicherheit und Zuverlässigkeit bei der NASA zu verbessern. Gleichzeitig hat er offenbar Schreiben zu NASA und Regierungsstellen geschickt, die SpaceXs Leistungsfähigkeit genau in diesen Bereichen in Zweifel ziehen.

Wenn das stimmt, kam der sich wohl besonders schlau vor ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: holleser am 20. Juni 2011, 15:38:26
Bernd Leitenberger hat herausgefunden, dass das Merlin eine Kopie/ Weiterentwicklung des deutschen A4 Triebwerks ist.

 ;)

http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2011/06/19/spacex-und-die-a-4/ (http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2011/06/19/spacex-und-die-a-4/)


Erfahren hat er das vom ehemaligen Space X Mitarbeiter
Leon Kums ein echt aufschlussreicher Artikel der Einblicke in die Interna von Space-X gibt.


Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2011, 15:54:00
Das sind aber mal nette "Interna". Dass das Management von der Technik/Produktion abgeschnitten ist, gibt es ja oft. Für die Geschäftspolitik kann das aber auf Dauer zum echten Problem werden, v.a. in einer Technologiebranche. Sehr sorgenvoll stimmt aber die Analyse des Finanzierungsmodells als Schneeballsystem ... Dann wären alle Zahlen nur Luftschlösser, egal wie beeindruckend (und überraschend) die beiden Flüge der 9er waren.

Die Frage ist bei solchen "Quellen" natürlich immer: Was ist die Quelle? Wie verlässlich und nachprüfbar ist das?
Auf jeden Fall wird das Anlass zu Diskussionen geben.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Excalibur am 20. Juni 2011, 16:32:24
Ähm... auch gelesen, unter welcher Rubrik der Herr Leitenberger diesen Blog gepostet hat? Die Rubrik lautet "Satire"... ich geh mal sehr stark davon aus, dass das alles aus seiner Feder stammt... würde auch gut zu seiner Einstellung zu SpaceX passen  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 20. Juni 2011, 16:47:18
Mal ehrlich, welches heutige Triebwerk ist keine Weiterentwicklung vom A4-Ofen? ;D
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2011, 17:00:46
Ähm... auch gelesen, unter welcher Rubrik der Herr Leitenberger diesen Blog gepostet hat? Die Rubrik lautet "Satire"... ich geh mal sehr stark davon aus, dass das alles aus seiner Feder stammt... würde auch gut zu seiner Einstellung zu SpaceX passen  :)

Der Schluss ist doch etwas kühn ;). Satire bringt nur seine persönliche Einordnung des (realen) Geschehens zum Ausdruck. Warum sollte er denn das alles erfinden? Das wären dann etwas viele Unterstellungen und gefährliches Lügen.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Nitro am 20. Juni 2011, 17:14:03
Ich lach mich tot!!!! Leon Kums ist ein Anagram.  ;D Stellt man die Buchstaben entsprechend um bekommt man....tadaa...Elon Musk.  ;)

Also dahingehend wuerde ich mal wirklich behaupten, dass auch der Rest erstunken und erlogen ist.  :)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Liftboy am 20. Juni 2011, 17:18:55
Naja, aber wenn ich mir folgenden Wortwechsel im Kommentar-Bereich anschaue:

Zitat
frank eic:
Und wieder habe ich erst nach dem Lesen bemerkt, in welcher Rubrik der Beitrag veröffentlicht ist…..Stutzig wurde ich erst, als es um die Rechte an den Pateten der A4 Triebwerke ging.

Zitat
Bernd Leitenberger
@Frank: Du hättest die Erkenntnis in welcher Rubrik der Aufsatz steht ruhig für Dich behalten können….

Dann scheint mir, dass Excaliburs Deutung vll gar nicht so weit von der Realität entfernt ist. Vor allem, wenn man sich den ein oder anderen weiteren Eintrag in der Rubrik "Satire" anschaut...

Nachtrag: Dass der Name ein Anagram ist hab ich voll übersehen, dabei sinds ja gar nicht mal so viele Buchstaben...^^
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tomtom am 20. Juni 2011, 17:29:20
So gesehen sind wohl die meisten seiner Raumfahrt-Artikel Satire.
Möglicherweise wird Hr. Leitenberger ja bald Besuch von Anwälten der Fa. SpaceX bekommen. ;)

Nicht weniger fantastisch klinkt, dass Elon Musk den mit 250.000,- $ Preisgeld dotierten Heinlein Prize gewonnen hat, ist aber wohl so:
http://www.parabolicarc.com/2011/06/20/elon-musk-wins-250k-heinlein-prize/ (http://www.parabolicarc.com/2011/06/20/elon-musk-wins-250k-heinlein-prize/)

SpaceX ist eigentlich Partner der Gesellschaft.
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2011, 17:49:57
Asche auf mein Haupt ... aber man lernt nie aus ;).

Tomtoms Gedanken über den Besuch von Anwälten hatte ich beim Stichwort Satire aber auch schon ...
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: websquid am 20. Juni 2011, 19:45:01
Der Text mag übertrieben sein, aber vom Grundsatz her ist er meiner Meinung nach nicht sooo falsch...

Das Merlin ist ja technisch nicht unbedingt hochmodern und sicherlich dichter am A-4 Triebwerk als am RD-180 dran ;)
Und das Schneeballsystem entspricht auch meiner Wahrnehmung dieser Firma...

und zu Elon Musk aka Leon Kums sag ich lieber mal nix, dann müsste nämlich ein Moderator wieder was löschen ::)
Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: holleser am 21. Juni 2011, 11:16:38
Ist echt lustig der Artikel, daher habe ich den Link gepostet,

aber er ist wohl dichter and der Wahrheit wie das Wirre Zeug welches auf der SpaceX Homepage steht.

Vor alllem mit dem Schneeballsystem hat er wahrscheinlich rech. Das für jeden ersichtliche Schneeballsysteme trotzdem im großen Stiel laufen hat man ja bei Teldafax gesehen. 

Titel: Re: SpaceX - Diskussion
Beitrag von: tobi am 01. Juli 2011, 22:32:37
Offenbar ist der Hangar am Cape zu klein, SpaceX hat jetzt das ehemalige Delta Mission Checkout (DMCO) Gebäude der Delta 2 angemietet.

Quelle:
http://twitter.com/#!/FLspacereport/status/86854920002732032 (http://twitter.com/#!/FLspacereport/status/86854920002732032)
Titel