Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: Speedator am 02. Oktober 2005, 19:48:50

Titel: Bigelow
Beitrag von: Speedator am 02. Oktober 2005, 19:48:50
Habe mal wieder ein wenig rumgestöbert. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Artikel über ein platzsparendes ISS-Baukastenmodul, das erst im Orbit entfaltet/zusammengesetzt wird. Leider bin ich da nicht weitergekommen. Ich weiß nur, dass er da irgendwo im Ätehr sein muss..naja egal. Aber da ich mich persönlich ja besonders für private und privatwirtschaftliche Raumfahrt interessiere, kam in mir die Frage auf, was macht eigentlich das Raumstationsprojekt ovn Bigelow. Da scheint es ja ordentlich voranzugehen. 2006 sollen ja schon Probemodule hochgeschickt werden (Link (http://www.bigelowaerospace.com/)). Ob der Terminplan wirklich eingehalten wird, man wird es sehen.
Aber meine eigentliche Frage dazu betrifft den X-Prize-Nachfolger, der mit diesem Projekt ja gebundelt ist.
Wie findet ihr es, dass der America's Space Prize nur auf die USA ausgelegt ist? Es gibt ja auch außerhalb der USA hier und da recht ambitionierte Unternehmen. Die können natürlich in die USA ziehen und für Deutschland kann man etwas ketzerisch sagen, hier gibt es ja sowieso keine potentiellen Firmen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. Oktober 2005, 22:06:54
Moin Speedator,
so etwas wäre die Aufgabe der EU.
Anstatt Subventionen für Bananen, Tabak, Naturdärme und mehr nutzlose Dinge rauszuschmeissen, sollte geld für was nützliches und wirtschaftlich sinnvolles ausgegeben.
Aber nun kommen ja bald noch´n paar Staaten in unsere Hütte und die brauchen das Geld, deshalb kommen die ja auch in die EU.
Wenn die USA das ausschließlich für ihr Land ausloben, dann kann man nichts dagegen unternehmen. Zumindest lassen die sich was einfallen. Das wäre bei uns nicht möglich, zumal wir ja auch in der EU dem Föderalismus fröhnen und keine Änderung in Sicht ist.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Gero_Schmidt am 02. Oktober 2005, 23:53:29
Der America's Space Prize ist nicht von der US-Regierung ausgelobt worden! Das Geld kommt von Robert Bigelow. Außerdem kann jeder teilnehmen, einfach den Geschäftssitz der Firma in den USA anmelden.

Die EU könnte sowas zwar machen, besser wäre es aber, wenn sich auch in Europa Geschäftsleute mit Weitblick finden ließen, die sowas selbst auf die Beine stellen könnten. So vermeidet man die Gefahr, dass irgendwelche inkompetenten Bürokraten dazwischen funken...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Speedator am 03. Oktober 2005, 13:43:25
Ja, in der ist der Preis von Bigelow ausgelobt worden. Ich halte auch wenig davon staatliche Institutionen dafür in die Pflicht zu nehmen. Wenn das ganze rein auf privater Basis geschieht, zeigt das doch vielmehr die Eigenständigkeit.
Es ist auch das gute Recht des Herrn bzw. Firma. Schließlich hat das auch werbewirksame Vorteile wenn man es America's Space Prize nennt und es spielt besonders in den USA eine Rolle, dass der Nationalstolz den Ehrgeiz noch etwas unterstützt. Die meisten privatenwissenschaftlichen Raumfahrtprojekte sind ja doch noch stärker emotional behaftet, als das in anderen Branchen vielleicht der Fall ist. Vielleicht auch mit ein Grund, warum hier in dieser Richtung weniger Anstrengungen unternommen werden.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 20. November 2009, 07:23:12
Da kündigt Bigelow die Entwicklung eines eigenen Raumschiffes an und keiner merkt's...  ;)

Im August 2009 kündigte Bigelow an, dass man ein eigenes Raumschiff bauen will: Eine abgespeckte Version der Orion Kapsel, der NASA. Das gute Stück heisst dem entsprechend "Orion Lite". Bigelow wird dabei von Lockheed Martin unterstützt. Geplante Trägerrakete ist die Atlas V oder Falcon 9.

Meldung der Ankündigung:
http://www.msnbc.msn.com/id/32418057/ns/technology_and_science-space/ (http://www.msnbc.msn.com/id/32418057/ns/technology_and_science-space/)

Orion Lite Artikel bei wikipedia, hier wird alles bekannte zusammengetragen:
http://en.wikipedia.org/wiki/Orion_Lite (http://en.wikipedia.org/wiki/Orion_Lite)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 20. November 2009, 08:50:44
Auch auf die Gefahr hin, wieder als Miesmacher oder gar als "Basher" tituliert zu werden, möchte ich ein paar Anmerkungen los werden. Übrigens kommt mir der Vorschlag zumindest in Teilen durchaus bekannt vor, aber das soll uns nicht am Diskutieren hindern.

Zum einen dürfte es in der Tat kein größeres technisches Problem darstellen, eine Orion zu konzipieren, die in ihrer maximalen Einsatzdauer vielleicht vergleichbar wäre mit der guten alten Sojus aus Russland. Wie das mit den dafür notwendigen Kosten und auch der notwendigen Entwicklungszeit aussähe, ist schon wieder eine andere Frage. Niemandem (außer vielleicht Bigelow) ist mit einer Kapsel gedient, die fast so teuer wie die "richtige" Orion ist und/oder nur unwesentlich früher zur Verfügung steht. Diese Fragen müssten Bigelow und Lockheed Martin der NASA erst einmal beantworten.

Die angedachte Landemethode kann ich mir aber beim besten Willen nicht für eine bemannte Kapsel vorstellen. Unbemannt kann das vielleicht klappen, aber für Crewtransport wäre ein Backup-System unbedingt erforderlich. Dann stellt sich aber die Frage, was das Einfangen in der Luft noch für einen Vorteil bringen sollte.

Die andere Frage ist aber, womit diese preiswertere Kapsel gestartet werden soll. Ares 1 ist noch Jahre von der Serienreife entfernt, weswegen Bigelow ja auch die Lockheed Martin-eigene Rakete Atlas V oder die Falcon 9 von SpaceX vorschlägt. Um den Mann zu zitieren, der nicht Hubertus Albers genannt werden möchte: "Ja, nee, is' klaaar!". Mal eben so für eine Handvoll Dollar werden Atlas V oder Falcon 9 "man-rated" gemacht, und das Ganze geht auch noch schneller als mit der Ares 1, oder was? Wer daran glaubt, der kann auch gleich die Golden-Gate-Brücke kaufen!

Wie wäre es denn mit folgender Idee? Bigelow entwickelt mit Hilfe von Lockheed Martin eine LEO-Orion und lässt sie von Arianespace in Kourou mit einer russischen Sojus starten? (Ariane 5 dürfte ja wieder einmal dafür zu groß und zu wenig man-rated sein, oder?)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 20. November 2009, 13:22:16
Mit der Landemethode kann ich mich auch nicht anfreuden. Ich schätze/hoffe mal, dass Bigelow davon abkommt.

Um zu vermeiden, dass jetzt wieder die "Ab wann ist eine Rakete Man-Rated?"-Diskussion losgeht: Sowohl Falcon 9 als auch Ariane 5 wurden so konstruiert, dass auch ein bemanntes Raumschiff mitgeführt werden kann. Bei F9 ist es wie wir wissen Dragon, bei der Ariane 5 der leider nie gebaute Raumgleiter Hermes. Die Atlas V  ist eigentlich m.W. nur für Satelliten/Raumsonden ausgelegt, aber auch andere Quellen sagen sie könnte relativ schnell und günstig (im Vergleich zu Ares I) für bemannte Flüge modifiziert werden.
Ich finde es interessant, dass Lockheed Martin da "mitmacht". Normalerweise haben die beiden Großen Luft- und Raumfahrtkonzerne des USA (Lockheed, Boeing) mit der privaten Raumfahrt nicht viel am Hut und begnügen sich mit US Air Force- und NASA-Aufträgen.


In der Quelle bei MSNBC ist noch etwas interressantes zu lesen:
Zitat
Gold said the Bigelow capsule would have the same outer mold line as NASA's 16-foot (5-meter) wide Orion and possibly the same internal pressure vessel, but little else in common.

Oder mal einfach gesagt: Orion Lite (OL) wird wohl kaum die ganzen "Extrawünsche" der normalen Orion haben, die letztere (neben Ares I) so teuer machen. Hier auch etwas interessantes:
Zitat
But while NASA's Orion is intended to carry up to six people to the International Space Station and four to the Moon, Gold said Bigelow's commercial variant will accommodate a minimum of seven passengers because it is intended for low Earth-orbit missions only. That eliminates the need for bulky propellant tanks, extremely robust heat shields and other lunar-driven requirements that add mass to NASA's Orion design.

OL wird also 7 Personen befördern und ist nur für kurze Aufenthaltszeit im Erd-Orbit gedacht, wird also also mehr Soyuz als Orion von den Anforderungen her sein.  ;)

Das ist auf alle Fälle ein interessantes Projekt und es wäre schon der Knaller wenn Bigelow OL vor der NASA-Version zum Einsatz bringt  ;)

Auf alle Fälle ein Konkurrent für SpaceX Dragon. Die Frage bleibt nur wie teuer der Einsatz ist...

Dass Bigelow seine Sache ernst meint zeigte er mit Genesis I und II (fliegen im übrigen immer noch!), hoffentlich geht ihm das Geld nicht aus...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schillrich am 20. November 2009, 13:30:22
Hallo

Zitat
Gold said the Bigelow capsule would have the same outer mold line as NASA's 16-foot (5-meter) wide Orion and possibly the same internal pressure vessel, but little else in common.

Oder mal einfach gesagt: Orion Lite (OL) wird wohl kaum die ganzen "Extrawünsche" der normalen Orion haben, die letztere (neben Ares I) so teuer machen.

Also das steht da nicht. Er sagt, dass man dieselbe Form/Außenlinie hätte und vielleicht noch den Druckkörper sich teilt. Damit ist quasi die Struktur gemeint, und keine "teuren Extrawünsche". Die Struktur macht ein Raumfahrzeug auch nicht teuer, es sind die Systeme (Avionik, Lebenserhaltung, Antrieb, Navigation, Lagekontrolle) und die werden mit keinem Wort in dem Zitat erwähnt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Kreuzberga am 20. November 2009, 13:34:30
Da kündigt Bigelow die Entwicklung eines eigenen Raumschiffes an und keiner merkt's...  ;)

Im anderen Bigelow-Thread wurde schon kurz über Orion lite diskutiert (im August): http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4102.msg110769#msg110769  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 20. November 2009, 13:36:11
Hallo

Zitat
Gold said the Bigelow capsule would have the same outer mold line as NASA's 16-foot (5-meter) wide Orion and possibly the same internal pressure vessel, but little else in common.

Oder mal einfach gesagt: Orion Lite (OL) wird wohl kaum die ganzen "Extrawünsche" der normalen Orion haben, die letztere (neben Ares I) so teuer machen.

Also das steht da nicht. Er sagt, dass man dieselbe Form/Außenlinie hätte und vielleicht noch den Druckkörper sich teilt. Damit ist quasi die Struktur gemeint, und keine "teuren Extrawünsche". Die Struktur macht ein Raumfahrzeug auch nicht teuer, es sind die Systeme (Avionik, Lebenserhaltung, Antrieb, Navigation, Lagekontrolle) und die werden mit keinem Wort in dem Zitat erwähnt.

Aber die NASA-Orion wird für eine längere Missionszeit (autonom) ausgelegt sein, was sich sowohl in Lebenserhaltung (Wasser, Sauerstoff), Avionik, Lagekontrolle (mehr Treibstoff) und den anderen Dingen niederschlägt. Sicher macht das die Kapsel nicht günstiger...
So meinte ich das  ;)


Im übrigen habe ich noch herrausgefunden, dass Bigelow seine Orion Lite auch der Augustine Kommission vorgestellt hat, unter dem Lin sieht man auch das Innere der Orion Lite:
http://www.popsci.com/military-aviation-amp-space/article/2009-08/space-hotel-visionary-proposes-modified-spaceship-nasa (http://www.popsci.com/military-aviation-amp-space/article/2009-08/space-hotel-visionary-proposes-modified-spaceship-nasa)

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 20. November 2009, 13:44:44
In die Diskussion über Tauglichkeit von bemannten Systemen sollten wir wirklich nicht wieder einsteigen. Behalten wir nur im Hinterkopf, dass Sicherheit Geld kostet.

Die Frage, was Lockheed Martin davon hätte, ist in der Tat interessant. Und was will Bigelow dabei tun? Als Auftraggeber auftreten?

Interessant finde ich da auch, dass von einem Minimum von sieben Personen ausgegangen wird. Eine reduzierte technische Ausstattung für LEO-Flüge hatte die NASA doch auch schon projektiert, aber dort kam man auf ein Maximum von gerade einmal sechs Astronauten. Wurde da eventuell ein Vorschlag von Lockheed Martin verworfen, den Bigelow nun aufgreift? Mir stellt sich nun die Frage, ob die NASA die Kapazität zu tief geschätzt hat oder ob Bigelow nun zu hoch schätzt. Das hat etwas mit Sicherheit zu tun, und auch mit den Vorräten für eine LEO-Mission.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 20. November 2009, 13:51:33
Aber die NASA-Orion wird für eine längere Missionszeit (autonom) ausgelegt sein, was sich sowohl in Lebenserhaltung (Wasser, Sauerstoff), Avionik, Lagekontrolle (mehr Treibstoff) und den anderen Dingen niederschlägt. Sicher macht das die Kapsel nicht günstiger...
So meinte ich das  ;)

Für eine LEO-Mission? Will die NASA wirklich so das Geld zum Fenster hinaus werfen?

Gibt es denn vielleicht ein paar verlässlichere Zahlen? Ich denke jetzt an einen Vergleich, wie viele Tage LEO-Orion und Orion lite frei fliegend operieren können und wie viele Tage sie an einer Raumstation angedockt bleiben können (sollen).
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 20. November 2009, 15:20:14
Zitat
wie viele Tage LEO-Orion und Orion lite frei fliegend operieren können und wie viele Tage sie an einer Raumstation angedockt bleiben können (sollen).
Wenn man es richtig konzipiert, sollte die Dauer des Andockens irrelevant sein, denn dann verbraucht ja keiner Sauerstoff oder Wasser.
Strom sollte halt genug da sein, obwohl man den im fix angedockten Zustand evt auch abschalten könnte (?)


Auf jeden Fall gefällt mir die Idee, dass damit ein Schiff nur für den Orbit entwickelt wird, und dass die Nasa die Entwicklung nicht zahlen muss...


Dann könnte sich die Nasa endlich auf Ziele jenseits des LEO konzentrieren...

___
ach ja, und für besser halte ich eine Human-rated Atlas V.
Denn wenn die Falcon 9 nicht funktioniert, würde weder Dragon noch OrionLite fliegen...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 20. November 2009, 16:46:43
Gibt es denn vielleicht ein paar verlässlichere Zahlen? Ich denke jetzt an einen Vergleich, wie viele Tage LEO-Orion und Orion lite frei fliegend operieren können und wie viele Tage sie an einer Raumstation angedockt bleiben können (sollen).

Also ich denke, dass die NASA-Orion zwischen den LEO und Mondmissionen sich nicht Grundlegend unterscheiden wird. Zumindest die Konstruktion der Kapsel und Teile der Einrichtungen werden ziemlich ähnlich sein. Der Grund liegt darin, dass man ja quasi zwei weitgehend verschiedene Orion-Inkarnationen baut, die dann im Endeffekt kaum etwas gemeinsam haben. Das treibt die Kosten nur hoch, also sind die NASA LEO- und Mond-Orions sich untereinander wohl ziemlich ähnlich.

Bigelow kann seine Orion Lite allerdings ohne große Kompromisse auf den LEO optimieren. Das heisst eine nicht ganz so massiv ausgelegte Konstruktion der Zelle (da weniger Belastung bei Reentry aus LEO) und  das weglassen der anderen bereits Erwähnten NASA-Must-Have wie Hitzeschild, Avionik, Triebwerk des Service Modul etc.

Zitat
Die Frage, was Lockheed Martin davon hätte, ist in der Tat interessant. Und was will Bigelow dabei tun? Als Auftraggeber auftreten?

So wie ich das verstanden habe entwickelt Bigelow gemeinsam mit Lockheed Martin die Orion Lite.
LM hätte den Vorteil damit ein Standbein in der kommerziellen Raumfahrt zu etablieren, womöglich haben die sogar ein Interesse Bigelow Aerospace zu einem späteren Zeitpunkt aufzukaufen, wer weiss...
Ich finde es nur interessant, dass auch die großen Raumfahrtfirmen die kommerzielle/private Raumfahrt für sich entdecken. Wir wissen nur zu gut wie z.B. die NASA Anfang des Jahrzehnts noch über den Weltraumtourismus bzw. private Raumflüge dachte. Hier hat sich im amerikanischen Raumfahrtestablishment ein Umdenken eingestellt, mittlerweile erkennt man die Chancen der privaten Entwicklungen in dem Bereich...

Ich frage mich aber ob die NASA einverstanden ist, dass eine Privatfirma "einfach so" ihre aktuellen Entwicklungen und Patente nutzt. Die NASA hat wohlgemerkt bisher nicht wirklich was zu dem Thema gesagt...

Die Transhab-Patente kaufte Bigelow der NASA nach dem Einstellen des Programms ab. Wie ich finde einer der größten Coups in der Raumfahrtgeschichte  :D
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 20. November 2009, 18:29:59
Wenn man es richtig konzipiert, sollte die Dauer des Andockens irrelevant sein, denn dann verbraucht ja keiner Sauerstoff oder Wasser.
Strom sollte halt genug da sein, obwohl man den im fix angedockten Zustand evt auch abschalten könnte (?)

Geht das überhaupt schon mit der heutigen Technik? Falls ja, ist es vermutlich inakzeptabel teuer. STS und Sojus können ja auch nur jeweils eine bestimmte Zeit lang Freiflug und Dockzeit absolvieren, bevor das Risiko untragbar wird. Nein, da wird es bei beiden Entwürfen spezifizierte Limits geben.

Also ich denke, dass die NASA-Orion zwischen den LEO und Mondmissionen sich nicht Grundlegend unterscheiden wird. Zumindest die Konstruktion der Kapsel und Teile der Einrichtungen werden ziemlich ähnlich sein. Der Grund liegt darin, dass man ja quasi zwei weitgehend verschiedene Orion-Inkarnationen baut, die dann im Endeffekt kaum etwas gemeinsam haben. Das treibt die Kosten nur hoch, also sind die NASA LEO- und Mond-Orions sich untereinander wohl ziemlich ähnlich.

Bigelow kann seine Orion Lite allerdings ohne große Kompromisse auf den LEO optimieren. Das heisst eine nicht ganz so massiv ausgelegte Konstruktion der Zelle (da weniger Belastung bei Reentry aus LEO) und  das weglassen der anderen bereits Erwähnten NASA-Must-Have wie Hitzeschild, Avionik, Triebwerk des Service Modul etc.
Vielleicht hast du Recht. Früher war das aber so. Apollo 11 hätte nicht allzu lange an Skylab andocken können und Skylab 2 hätte nicht zum Mond fliegen können. Die Anforderungen sind eben doch recht unterschiedlich!

Zitat
So wie ich das verstanden habe entwickelt Bigelow gemeinsam mit Lockheed Martin die Orion Lite.
LM hätte den Vorteil damit ein Standbein in der kommerziellen Raumfahrt zu etablieren, womöglich haben die sogar ein Interesse Bigelow Aerospace zu einem späteren Zeitpunkt aufzukaufen, wer weiss...
Ich finde es nur interessant, dass auch die großen Raumfahrtfirmen die kommerzielle/private Raumfahrt für sich entdecken. Wir wissen nur zu gut wie z.B. die NASA Anfang des Jahrzehnts noch über den Weltraumtourismus bzw. private Raumflüge dachte. Hier hat sich im amerikanischen Raumfahrtestablishment ein Umdenken eingestellt, mittlerweile erkennt man die Chancen der privaten Entwicklungen in dem Bereich...

Ich frage mich aber ob die NASA einverstanden ist, dass eine Privatfirma "einfach so" ihre aktuellen Entwicklungen und Patente nutzt. Die NASA hat wohlgemerkt bisher nicht wirklich was zu dem Thema gesagt...

Dann will LM vielleicht nur als Lizenzgeber auftreten - und Bigelow dann später übernehmen. Dass sie so etwas überhaupt dürfen? Ich hätte vermutet, dass die NASA das vertraglich verboten hätte.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 20. November 2009, 22:35:20
Zitat
Apollo 11 hätte nicht allzu lange an Skylab andocken können und Skylab 2 hätte nicht zum Mond fliegen können. Die Anforderungen sind eben doch recht unterschiedlich!

Bei den Apollo-Kapseln die für das Skylab-Programm verwendet wurden bestand die Hauptmodifikation im Einbau einer Batterie anstatt den zuvor  verwendeten Brennstoffzellen.

Zitat
Dann will LM vielleicht nur als Lizenzgeber auftreten - und Bigelow dann später übernehmen. Dass sie so etwas überhaupt dürfen? Ich hätte vermutet, dass die NASA das vertraglich verboten hätte.

Jepp, würd' mich auch interessieren wie das geregelt ist. Es scheint zumindest, dass LM gewisse Rechte am Orion-Entwurf hat. Die Transhab-Technologie/Patente kaufte man der NASA ab, für die Docking-Adapter der NASA möchte Bigelow eine Lizenz erwerben, bei den Orion scheint dann wohl kaum eine Open-Source-Mentalität zu haben...
Wobei die NASA wiederrum von Bigelow's Erfahrungen und Entwicklungen profitieren kann...

Vereinfachung hin oder her, es wäre schon eine gewisse Blamage wenn die private Orion Jahre vor der NASA-Version fliegen sollte.  ::)

Noch eine interessante Stelle aus dem MSNBC-Artikel:
Zitat
Bigelow is not the only private space company venturing into the realm of manned spaceflight: SpaceX plans to fit at least seven crewmembers aboard its Dragon cargo and crew capsule designed for trips to and from the space station.

Gold said Bigelow wants to see SpaceX succeed with Falcon 9 and Dragon.

"However, we would be foolish to depend completely on one capsule provider or any single launch system," Gold said. "Therefore, it's vital from both a practical and business perspective to ensure that SpaceX and Dragon aren't the only options available to us, hence the need for another capsule."

Bigelow ist der SpaceX Dragon nicht abgeneigt, möchte sich aber nicht von einem Start- oder Kapsel-System abhängig machen.

Bin mal gespannt welches System sich durchsetzen wird. Sowohl von der Funktion, als auch von den Kosten.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 20. November 2009, 22:58:33
Da kündigt Bigelow die Entwicklung eines eigenen Raumschiffes an und keiner merkt's... ;)

Meldungen vom 17. August:
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 21. November 2009, 11:01:13
Zitat
Vereinfachung hin oder her, es wäre schon eine gewisse Blamage wenn die private Orion Jahre vor der NASA-Version fliegen sollte. 

Ich hätte absolut nichts dagegen...

Zitat
Bigelow ist der SpaceX Dragon nicht abgeneigt, möchte sich aber nicht von einem Start- oder Kapsel-System abhängig machen.

Abhängigkeit ist (fast) immer schlecht, zumindest was Technik und Wirtschaft angeht.
Darum eine gute Entscheidung
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 22. November 2009, 13:02:50
Bei den Apollo-Kapseln die für das Skylab-Programm verwendet wurden bestand die Hauptmodifikation im Einbau einer Batterie anstatt den zuvor  verwendeten Brennstoffzellen.

Genau, und das hat dann wohl bereits einige Tonnen an Gewicht eingespart. Oder war der Hitzeschild vielleicht leichter? Vielleicht sind die Skylab-Missionen auch mit nicht ganz gefüllten Tanks geflogen.

Zitat
Jepp, würd' mich auch interessieren wie das geregelt ist. Es scheint zumindest, dass LM gewisse Rechte am Orion-Entwurf hat. Die Transhab-Technologie/Patente kaufte man der NASA ab, für die Docking-Adapter der NASA möchte Bigelow eine Lizenz erwerben, bei den Orion scheint dann wohl kaum eine Open-Source-Mentalität zu haben...
Wobei die NASA wiederrum von Bigelow's Erfahrungen und Entwicklungen profitieren kann...

Vereinfachung hin oder her, es wäre schon eine gewisse Blamage wenn die private Orion Jahre vor der NASA-Version fliegen sollte.  ::)
Ja, aber für wen? NASA oder Lockheed Martin? Meine Prophezeiung: Die NASA bekommt in der Öffentlichkeit den Schimpf und die Schande ab, die eigentlich LM gebühren würde.

Zitat
Bigelow ist der SpaceX Dragon nicht abgeneigt, möchte sich aber nicht von einem Start- oder Kapsel-System abhängig machen.

Bin mal gespannt welches System sich durchsetzen wird. Sowohl von der Funktion, als auch von den Kosten.

In der Tat! Natürlich ist die bemannte Dragon noch mindestens drei Jahre von der Realisierung entfernt, und bewegt sich zurzeit um keinen Millimeter. Elon Musk selber hat ja vor einiger Zeit verkündet, dass sie ab feststehender Finanzierung solange brauchen würden.

Nun ja, die nächsten Jahre werden sicherlich sehr interessant werden: Feiert die "private Raumfahrt", die ihren Kunden (inklusive staatlicher Weltraumagenturen) komplette Systeme anbietet, grandiose Erfolge oder erleidet sie schmähliche Niederlagen? Nur die Zeit kann es uns verraten...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: spacer am 13. Mai 2010, 15:36:22
Im Forum von space.com gibt es ein recht seltsames Gerücht:
angeblich spricht die NASA mit Bigelow Aerospace über die Lieferung eines Moduls für die ISS.
Zitat
There are also the talks between NASA and Bigelow over attaching one of their modules, presumably a Sundancer or BA-330, to the ISS
Quelle (http://www.space.com/common/forums/viewtopic.php?t=22846#p429776)
Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen, aber was haltet ihr davon?

EDIT: Auch bei Flightglobal gibt es einen Artikel dazu, aus dem September letzten Jahres: hier (http://www.flightglobal.com/articles/2009/09/09/332086/nasa-considers-iss-bigelow-module.html)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: websquid am 13. Mai 2010, 15:41:12
Vorrausgesetzt, die Tests von Bigelow verlaufen erfolgreich, kann ich mir das durchaus vorstellen. Nur die Innenausstattung wird man dann wohl mit sonstigen Versorgern anfliegen müssen, da in einem zusammengefalteten Modul wohl wenig Platz sein dürfte. Da es ja mittlerweile auch bei der NASA den Willen gibt, die ISS länger als bis 2015 zu betreiben, könnte es auch Bedarf für ein weiteres Modul geben.

Also ich kann mir das vorstellen :)

mfg websquid
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 13. Mai 2010, 19:47:52
Das Thema ist schon vor einigen Wochen andiskutiert worden. Da die ISS für die USA als nationales Großforschungsprojekt aufgewertet wird, sollen dort möglichst viele neue Technologien erprobt werden, u. a. auch das Konzept entfaltbarer Module.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schillrich am 13. Mai 2010, 19:53:05
Ziel an der Stelle ist es, mögliche Technologien für Exploration jenseits der Erde zu erproben.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 14. Mai 2010, 11:23:14
Wieder mal die alten Fragen ;)


Wann kann es geliefert werden, wieviel muss vorher noch getestet werden??


Und, wenn es hinaufgeflogen wird, gibt es höchstwahrscheinlich keine Shuttle mehr, das es hochheben könnte... Passt ein zusammengefaltetes Modul in einen kleineren Träger?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 14. Mai 2010, 11:30:09
Wieder mal die alten Fragen ;)


Wann kann es geliefert werden, wieviel muss vorher noch getestet werden??


Und, wenn es hinaufgeflogen wird, gibt es höchstwahrscheinlich keine Shuttle mehr, das es hochheben könnte... Passt ein zusammengefaltetes Modul in einen kleineren Träger?

Also dann wollen wir mal:

Bigelow plant mit dem Bau seiner Station im Jahr 2012 zu beginnen.

Und klar kann man diese Module mit anderen Trägern starten, das ist ja der Hauptgedanke dahinter, dass man mit kleinem Nutzlastvolumen ein wesentlich größeres Modul startet nachdem es im All aufgeblasen wurde. So konnte man die beiden Genesis Module auf einfachen Dnepr Raketen starten obwohl die Module einen Durchmesser von 4,4 Meter im All haben.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: websquid am 14. Mai 2010, 11:51:09
Passt ein zusammengefaltetes Modul in einen kleineren Träger?

Die Größe der Module ist auch bei den aktuellen Modulen kein Problem. Jedes Modul der ISS passt auch problemlos in die Nutzlastverkleidung einer Ariane 5. Interessant ist Bigelow vor allem, weil sie noch deutlich größere Module liefern könnten.

mfg websquid
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GlassMoon am 14. Mai 2010, 15:24:43
Im SpaceX Manifest steht 2014 ein Start für Bigelow mit einer Falcon 9.
Aber egal, der Träger wird nicht das Problem sein. Ich frag mich eher, wie man das Modul an die ISS bringen will.
Direkt docken wäre wohl zu aufwändig, aber selbst die "HTV-Methode" - also das steuern auf eine Warteposition unter Unity, wo es dann von Canadarm2 gegriffen und angedockt wird - ist nicht gerade anspruchslos.
Wisst ihr dazu schon was?
Eventuell wird es ja vielleicht noch so klein sein, dass es wie Pirs/Poisk mit einem Progress-Schiff gestartet werden kann?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: aero am 14. Mai 2010, 20:44:10
Letztes Jahr im September gab es schon einen Artikel bei Flightglobal dazu, seitens der Nasa, die Bigelow Module für die ISS zu nutzen:

http://www.flightglobal.com/articles/2009/09/09/332086/nasa-considers-iss-bigelow-module.html

Zieht man also wohl schon seit längerer Zeit in Erwägung. Man darf also gespannt sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: sf4ever am 14. Mai 2010, 22:36:59
Das ist schon was, dass es vllt. ein weiteres Modul für die ISS geben wird. Aber ich will mal fragen, wo man dieses Modul andocken könnte? Harmony, Unity oder Tranquility?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 29. Mai 2010, 18:16:46
Hier neues von Bigelow von der ISDC Konferenz:
http://www.newspacejournal.com/2010/05/29/bigelow-on-commercial-crew-and-nasas-interest-in-inflatables/

Man wartet auf den kommerziellen Crewtransport, ohne welchen eine Raumstation sinnlos ist. Aktuell bevorzugt man eine Kapsel auf der Atlas V, wegen der guten Zuverlässigkeit der Rakete. Man begrüßt NASAs Interesse an entfaltbaren Modulen, steht aber einem Modul an der ISS kritisch gegenüber. Ein frei fliegendes Modul hält man für deutlich einfacher und günstiger. Ein ISS Modul hätte nur in etwa die Größe eines der Genesismodule, welche sich bereit im Orbit befinden.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 29. Mai 2010, 20:05:16
Zitat
Man begrüßt NASAs Interesse an entfaltbaren Modulen, steht aber einem Modul an der ISS kritisch gegenüber.

Die machen Antiwerbung gegen ihre eigene Firma??
Zitat
Ein frei fliegendes Modul hält man für deutlich einfacher und günstiger. Ein ISS Modul hätte nur in etwa die Größe eines der Genesismodule, welche sich bereit im Orbit befinden.

Wieso denn das? aus Gründen der Symetrie?
(andere Gründen kann es wohl nicht geben, alles ist möglich)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 29. Mai 2010, 20:12:21
Wieso denn das? aus Gründen der Symetrie?
(andere Gründen kann es wohl nicht geben, alles ist möglich)

Ich denke da eher an Platzgründe, so ein aufgeblasenes BA-330 ist schon recht groß und dürfte an der ISS nur schwer unterzubringen sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 30. Mai 2010, 13:29:13
An Harmony-Zenit sollte eigentlich auch für ein größeres Modul ausreichend Platz sein.

Für ein anzukoppelndes Modul bräuchte man sicher eine größere Stabilität, ein Annäherungs- und Kopplungssystem sowie einen richtigen Antrieb. Da geht schon wieder ne Menge richtige Nutzlast weg (siehe russische Module).

Aber auch Bigelows Stationsmodule waren zumindest auf einer firmeneigenen Illustration zu einem Komplex zusammengekoppelt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: James am 31. Mai 2010, 09:55:10
Hallo

Das Transhab war ja mal dafür geplant an der ISS angebracht zu werden.
Bei einem Durchmesser von ca. 8,2m und einer Länge von ca. 11m des Transhabs muß es also prinzipiell schon Positionen geben, wo "größere" Module koppelbar sind. Harmony Zenit ist sicherlich eine Möglichkeit.
Auf dieser Darstellung von "früher" ist das Transhab an Tranquility (dieses an Unitiy Nadir) seitlich angebracht.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008478.jpg)
nebenbei:
Zitat
An integral water storage tank wraps around the middle level's crew quarters to provide protection from solar radiation storms when needed.
neben dem großzügigeren Platzangebot wären wohl die wasserummantelten Crewquartiere ein Key-feature gewesen

Trotz der größeren Länge, ca. 14m, sollte also das BA-330 mit ca. 6,7m Durchmesser, zumindest an der Kopplungsstelle, auch kein größeres Problem darstellen.

Gruß
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 31. Mai 2010, 10:40:40
Damals war statt Rasswjet aber noch ein größeres Modul an Sarja-Nadir vorgesehen. Jetzt könnte ein Transhab-ähnliches Modul im Wege sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Collins am 31. Mai 2010, 22:19:43
Das heißt aber nicht, das man ein Modul umsetzen könnte oder aber es vorrübergehend abkoppelt und irgendwo "zwischen" lagert.

Mfg Collins
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: 4rest am 19. Juli 2010, 20:32:04
Boeing hat am Montag Entwürfe für ein neues Raumschiff vorgestellt. Mit dem CST-100 (Crew Space Transportation) sollen bis zu sieben Astronauten reisen können.
Bigelow CST - 100 (http://www.flugrevue.de/de/raumfahrt/raumfahrt/boeing-zeigt-entwuerfe-fuer-cst-100-raumschiff.28402.htm)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009206.jpg)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: spacer am 20. Juli 2010, 11:38:12
Boeing hat am Montag Entwürfe für ein neues Raumschiff vorgestellt. Mit dem CST-100 (Crew Space Transportation) sollen bis zu sieben Astronauten reisen können.
Dazu haben wir bereits einen Thread -> hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8589.0) ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tomtom am 20. Juli 2010, 23:03:31
Bigelow macht Preisangaben für eine Station 2015:
- Miete der Station für ein Jahr: 95 Mio $.
- Astronauten Kosten 24,9 Mio $.

Nach eigenen Angaben preiswert im Vergleich zu 56 Mio. $ der russischen ISS-Transporte.

Mir ist zwar nicht klar, ob in den Preisen der Crew-Transport drin ist, aber wenn ja, sollte die Nasa oder ESA am besten gleich in Farnborough einen Auftrag erteilen (zum Festpreis versteht sich).
http://www.flightglobal.com/articles/2010/07/20/344768/farnborough-boeing-bigelow-to-build-space-station-by.html
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 20. Oktober 2010, 18:20:41
Die ersten 6 potentiellen Kunden sind der Raumstation sind bekannt:
Japan, die Niederlande, Singapur, Schweden, Australien und Großbritannien

Allerdings nur Memorandum of Unterstanding, kein Kaufvertrag oder sowas. Wäre auch interessant zu wissen mit wem konkret das MOU unterschrieben wurde: Raumfahrtagentur, Firma, etc..?

Mehr dazu hier:
http://www.space.com/businesstechnology/private-space-station-first-clients-101019.html

Mal sehen wie sich das weiterentwickelt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tomtom am 23. Oktober 2010, 09:24:21
Auch Spacenews berichtet darüber:
http://www.spacenews.com/venture_space/101022-bigelow-modules-interest-six-governments.html

Bigelow untersucht seine Marktchancen. Man nimmt offenbar Länder mit Raumfahrtambitionen ins Visier. Erkenntnis: 80% der Astronauten kommen aus USA oder Russland, nur 20% aus anderen Ländern.
Bigelow erklärt, dass man nie den Tourismus-Markt ins Auge gefaßt hat !
Dafür seien die Kosten zu hoch.
Bigelow erklärt, dass Routine im -Access to LEO- abhängig ist von Trägern, die nicht unter Regierungseinfluß stehen !?

(Anm: ein Routinebetrieb wie Shuttle oder Sojus muß von den Commercials erstmal auf die Beine gestellt werden.)

Bigelow erklärt, Japan habe Interesse, eine kommerziellen Träger Einrichtung anzubieten und will den Service an Kunden in Asien und Europa vermarkten. (Gut, das macht ja Europa schon viele Jahre, schon interesanter wäre die Frage, ob damit auch was bemanntes gemeint wäre).
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: mmeijeri am 23. Oktober 2010, 13:53:09
Japan, die Niederlande, Singapur, Schweden, Australien und Großbritannien

Ich hoffe dass das stimmt, aber in der niederländischen Presse habe ich darüber noch nichts gelesen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Metus am 13. Dezember 2010, 23:50:33
Bigelow träumt von der Zukunft mit Modulen die entfaltet alleine das Volumen der ISS übertreffen und von Hotels im Mondorbit.

http://www.space.com/businesstechnology/private-moon-bases-bigelow-aerospace-100414.html (http://www.space.com/businesstechnology/private-moon-bases-bigelow-aerospace-100414.html)

Die Mondhabitate sind zwar noch Träumerei, erst ist der LEO zu erobern, aber dennoch interessant.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 15. Januar 2011, 09:29:52
NASA untersucht, ob ein Bigelowmodul an der ISS angebracht werden soll:
http://www.nasaspaceflight.com/2011/01/nasa-managers-discuss-prospect-bigelow-inflatable-iss/ (http://www.nasaspaceflight.com/2011/01/nasa-managers-discuss-prospect-bigelow-inflatable-iss/)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Chewie am 17. Januar 2011, 10:12:40
Zitat
The proposal shows that the inflatable module would be delivered to the ISS in the post-2013 timeframe, launched atop an Expendable Launch Vehicle (ELV) and rendezvoused with the ISS via the currently unfunded Advanced Rendezvous & Docking Vehicle (ARDV).
http://www.nasaspaceflight.com/2011/01/nasa-managers-discuss-prospect-bigelow-inflatable-iss/ (http://www.nasaspaceflight.com/2011/01/nasa-managers-discuss-prospect-bigelow-inflatable-iss/)

Ein zur Zeit nicht finanziertes ARDV könnte das Modul zur ISS bringen.

Ein "Flight Releasable Grapple Fixture" (FRGF) würde von der NASA wohl auch begesteuert.

Bei Bigelow sollte man mal mit den ATV und HTV Leuten sprechen...  ;D
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schillrich am 17. Januar 2011, 10:16:35
Den NODE-4 als Ziel für weitere Module gibt es ja ebensowenig ... nur in hübschen Bildern bisher.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 17. Januar 2011, 11:11:50
Den NODE-4 als Ziel für weitere Module gibt es ja ebensowenig ... nur in hübschen Bildern bisher.

Den gibt es schon, nur nicht in vollendeter Form. Node 4 soll ja (wenn ueberhaupt) aus einem Test-Node gebaut werden der schon existiert und mal der urspruengliche Node 1 war, bevor dieser groesser konzipiert wurde.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schillrich am 17. Januar 2011, 11:20:02
So war das auch gemeint, aber unklar (zu kurz) von mir geschrieben :). Das Ding müsste ja noch ausgerüstet werden. Gibt es irgendwo "ernsthafte" Pläne ( mit Zahlen untermauert), dass man das wirklich angehen möchte?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rm39 am 17. Januar 2011, 15:53:27
Hm, da gab's doch mal einen Artikel im Portal ;). Konkrete Pläne hatte man, zumindest im September 2010, noch nicht.
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01092010195055.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01092010195055.shtml)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tomtom am 03. Februar 2011, 10:24:31
Vize-Chefin Lori Garver besucht Bigelow Aerospace und will Kooperationsmöglichkeiten bzgl. der innovativen Stationselemente diskutieren.
Quelle (http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=32635)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Februar 2011, 20:31:11
Bigalow expandiert.^^
http://www.8newsnow.com/story/13967660/i-team-bigelow-aerospace-begins-big-expansion (http://www.8newsnow.com/story/13967660/i-team-bigelow-aerospace-begins-big-expansion)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Crest am 15. Februar 2011, 20:57:15
Und das Ganze etwas ausführlicher:

Bigelow baut eine neue Produktionshalle mit ca. 20.000 m² Grundfläche und will ca. 1200 neue Arbeitskräfte einstellen.

Der größte Teil des Artikels beschäftigt sich mit der bisherigen Geschichte von Begelow Aerospace und Bigelows Plänen für eigene Raumstationen. Zur neuen Produktionsanlage gibt es nur zwei kurze Absätze.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Atlan am 05. März 2011, 17:21:08
In diesem sowie im vorigen Artikel bei 8News wird immer von 3 verschiedenen Modellen geredet die in Produktion gehen.Es sind doch aber meines wissens nach nur 2 bis jetzt geplant...das Sundancer und die das BA-330...welches ist das dritte Modul? BA-2100 etwa? Wenn ja dann würde mich sehr interessieren wie man das Modul hochzubringen gedenkt...es sind ja 70-90 Tonnen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 06. März 2011, 14:47:06
Ich vermute, es geht um die drei abgebildeten Module. Ein kleines ist wohl als Kopplungsmodul gedacht und wird eher starr sein.

(http://www.raumfahrer.net/news/images/nasa-bill-ingalls-garver-bigelow-hab01.jpg)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rhlu am 06. März 2011, 15:46:08
Hallo Atlan

Ich habe zum einen "Three Production Lines" gelesen auf den "Produktionsstrassen" kann man ja flexibel
bauen.
"Three different Designs " habe ich noch gefunden das könnte auf verschiedene Innenausbauten oder z.B. auf das Knotenmodul hindeuten.

Und wie ich es nochmal lese stehts da auch: "Its a production facility for spacecraft....."
Also vielleicht zwei Produktionslinien für Habitate und eine für Zubehör?

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 06. März 2011, 16:02:14
Produktionslinien klingt wie Serienfertigung. ;) So, als wolle man in den nächsten Jahren den erdnahen Weltraum bevölkern.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rhlu am 06. März 2011, 16:34:18
Wenn man die Bemühungen des Herrn Bigelow so anschaut ist das wohl das Ziel, ja.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Atlan am 07. März 2011, 12:17:53
Danke für die Antwort.
Macht Sinn,ja. Aber ich bin mir sicher das BA2100 wird auch noch kommen :). Hoffentlich dann auch mit der Falcon X gestartet :)
Bigelow Aerospace dürfte wahrscheinlich der Grund sein, dass die komerzielle Raumfahrt überhaupt bestehen bleibt....andere große Transpoertbedürftnisse gibt es ja nicht...setze also alle meine Hoffnungen rein dass alles klappt :)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 07. März 2011, 16:57:24
Die Falcon X war nur ein Gedankenspiel eines SpaceX-Mitarbeiters, das ist keine offizielle Firmenlinie und auch das BA2100 ist auch erstmal nicht mehr als ein Gedankenspiel.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: hibi am 07. März 2011, 21:14:46
Noch ein Gedankenspiel ....

Würden sich diese aufblasbaren Module denn auch als Komponenten einer Mondbasis eignen ?

Gruß

Hibi
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 07. März 2011, 22:48:11
Nur nach einem kompletten Redesign, schätze ich. Die jetzigen Module scheinen mir doch ausschließlich auf Schwerelosigkeit hin entworfen zu sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Atlan am 08. März 2011, 00:55:58
Naja aber allein die tatsache dass, solche Gedankenspiele an die Öffentlichkeit getragen werden zeigen, dass die unternehmen eben vorwärts wollen finde ich.Es ist auch wahrscheinlicher dass solche Gedankenspiele realisiert werden als die der NASA wie ich denke.....die brechen ja auch Dinge ab die beinahe fertig sind (z.B Transhab , aerospike engine etc.).
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 08. März 2011, 01:04:36
@Mondbasis:

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016918.jpg?1292270288 (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016918.jpg?1292270288)
http://www.space.com/8217-private-moon-bases-hot-idea-space-pioneer.html (http://www.space.com/8217-private-moon-bases-hot-idea-space-pioneer.html)

Ist alles schon geplant.

@Nasa:

Tja, wenn die Gelder gestrichen werden. Wobei die X-33 soviel ich weiß leider technisch noch ziemlich unausgereift war.






Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Collins am 08. März 2011, 12:33:33
Naja aber allein die tatsache dass, solche Gedankenspiele an die Öffentlichkeit getragen werden zeigen, dass die unternehmen eben vorwärts wollen finde ich.Es ist auch wahrscheinlicher dass solche Gedankenspiele realisiert werden als die der NASA wie ich denke.....die brechen ja auch Dinge ab die beinahe fertig sind (z.B Transhab , aerospike engine etc.).

Die möchten ja auch ihre Firmen und Arbeitsplätze erhalten.

Mfg Collins
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 25. Mai 2011, 08:09:21
Hier gibts interessante Folien von Bigelow:
http://www.onorbit.com/node/3393 (http://www.onorbit.com/node/3393)

Ihr müsst da nochmal auf den Link am Ende des Textes klicken.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 25. Mai 2011, 15:23:26
Hmm.. BA 2100 heißt also nun "Olympus".  Hier scheint Bigalow doch mit etweigen Schwerlastraketen in der unmittelbaren Zukunft (10-15 Jahre) zu rechnen.

Und das Asteroiden Mision Schiff ist imo. nur eine ähnliche Designstudie bzw. Werbung als den Mondbasis Zeichnungen. Trotzdem interessant.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 15. Juli 2011, 09:28:23
Bigelow hat jetzt wohl die Entwicklung des Sundancermoduls aufgegeben, man möchte direkt das BA330 entwickeln, da es dort die weitaus größere Kundennachfrage gebe. Das BA330 hat 330m^3 internes Volumen, das ist mehr als ein drittel der ISS. Das Modul wiegt ungefähr 20 Tonnen.

Link:
http://www.bigelowaerospace.com/ba330.php (http://www.bigelowaerospace.com/ba330.php)


Zitat
Bigelow Aerospace Expediting BA 330 Development

Due to customer demand and progress in commercial crew transportation, Bigelow Aerospace has moved directly to BA 330 development. As the name indicates, the BA 330 will provide roughly 330 cubic meters of usable volume and can support a crew of up to six. The BA 330 can function as an independent space station, or several BA 330s can be combined to support an even larger orbital complex.  "It's extremely exciting to proceed with the actual construction of BA 330s," said Robert T. Bigelow, President and founder of Bigelow Aerospace,  "This robust habitat will serve as the backbone for a new, dynamic era of commercial human spaceflight. The BA 330 will support a wide variety of utilization and exploration missions both in Low Earth Orbit and beyond. "
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 15. Juli 2011, 10:34:00
Zitat
Das BA330 hat 330m^3 internes Volumen, das ist mehr als ein drittel der ISS. Das Modul wiegt ungefähr 20 Tonnen.

Die ISS wiegt 400t bei <990 m^2

Das macht 133 t bei 1/3 ISS im Vergleich zum BA330 mit 20t !! Es ist also mehr als 5 mal leichter   :D
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: websquid am 15. Juli 2011, 13:52:08
Ganz so krass ist das Verhältnis allerdings nicht. Die ISS besteht ja nicht nur aus Struktur sondern auch aus Ausstattung, Laborexperimenten etc. Das alles ist beim reinen Modul erstmal nicht enthalten. Bevor man vergleichen kann muss man also eigentlich die ganze zusätzliche Ausstattung der ISS abziehen ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 16. Juli 2011, 12:48:05
Stimmt. Aber schon eine Reduktion um die Hälfte ist doch toll??
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 17. Juli 2011, 02:55:39
Dafür war schließlich die "Transhab" Technologie auch ursprünglich gedacht. Es war ja immer schon ein Wunsch der Astronauten/Forscher in den Modulen mehr Platz zu haben und der wird nun erfüllt.

Defacto ist übrigens imo. der geplante Stationsaufbau eher mit der Mir zu vergleichen als mit der ISS. Hier mal ein Bild aus dem Wired Magazin.

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015082.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015082.jpg)

Er ist weniger komplex als die ISS, was aber meineserachtens eher ein Vorteil ist. Dem ISS Design wurde ja von einigen Fachleuten vorgeworfen zu überfrachtet zu sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 27. Juli 2011, 20:55:11
Diese Präsentation von Bigelow ist einen Blick wert:
http://images.spaceref.com/news/2011/bigelow.chrtz.isdc.pdf (http://images.spaceref.com/news/2011/bigelow.chrtz.isdc.pdf)

Freude für die HLV-Befürworter: eine Nutzlast!! Das BA2100 wiegt fast 70 Tonnen leer bei doppeltem ISS-Volumen. ;) Allerdings muss wohl das Wasser für den Strahlenschutz und Ausrüstung (Experimente etc..) noch separat hochgebracht werden. Es hat 5 "Decks", ist ja schon fast wie bei Star Trek. ;)

Aber wenn sie es erstmal schaffen ein BA330 zu starten (und zu bemannen, was einen erfolgreiches CCDev/CCP-Programm voraussetzt), dann wäre das schon ein großer Erfolg. ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 30. September 2011, 18:10:02
Wie man einstimmig von Hobbyspace und NSF hört, hat Bigelow gestern Abend mehr als die Hälfte seiner Angestellten entlassen. Gründe sind wohl die schlechte Wirtschaftslage. :o

Quelle:
http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=32791 (http://hobbyspace.com/nucleus/index.php?itemid=32791)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 30. September 2011, 19:32:28
SpaceNews berichtet, dass man bei Bigelow nicht mehr glaubt, dass es mit CCDev bis 2014 klappt und sich alles sehr wahrscheinlich um ein paar Jahre verzögern wird, weswegen man die Ausgaben reduzieren will:
http://www.spacenews.com/venture_space/110930-bigelow-downsizes.html (http://www.spacenews.com/venture_space/110930-bigelow-downsizes.html)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rhlu am 30. September 2011, 21:44:00
Nabend

Kommt Zeit kommt Rat
Das Konzept ist gut aber der Mann hat schlicht zur falschen Zeit aufs falsche Pferd gesetzt.
Die Drehung zum CST 100 halt ich mittlerweile für begrüssenswert.

Ich denk mir man baut ein Haus nicht vom Dach auf.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: der_meister am 30. September 2011, 21:44:35
Das haben die Verantwortlichen im US-Kongress wirklich ganz wunderbar hinbekommen. Gute Leistungen (COTS) werden bestraft, Totalversagen (Constellation) belohnt. CCDev wird mit bestenfalls 60% der beantragten Mittel ausgestattet, ein kleiner Bruchteil der für die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme namens sls aufgewandten Summe. Korruption in Reinkultur.  >:(

Die USA könnten bis 2015 zwei oder sogar drei kostengünstige LEO-Transporter haben, stattdessen darf die nasa nochmal ein paar Milliarden für sls zum Fenster rauswerfen, bevor das Pojekt unweigerlich eingestellt wird... ::)

Kann es Bigelow unter diesen Umständen nicht verübeln, wenn er seine Projekte zurückfährt. Schade nur für die Angestellten, die jetzt entlassen werden.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rhlu am 30. September 2011, 22:05:39
Besteht die Möglichkeit das besagte 40 qualifizierte Leute vielleicht an anderen realeren Projekten arbeiten?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: sf4ever am 30. September 2011, 22:17:44
Besteht die Möglichkeit das besagte 40 qualifizierte Leute vielleicht an anderen realeren Projekten arbeiten?

Das könnte schon so sein, immerhin haben sie viel Erfahrung. Ich kann mir vorstellen, dass sie entweder von anderen Raumfahrtfirmen eingestellt werden oder dass die NASA sie holt (was ich eher für unwahrscheinlich halte).
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 30. September 2011, 23:28:00
Zitat
“If anything, Bigelow Aerospace has been suffering from its own early success, and we’re years ahead of where the rest of the industry is.”

In der Tat ist es der Gap und die schleppende Finanzierung von COTS, die hier zum Flaschenhals geworden ist. Bedauerlich.

Aber daran wie gesagt sind die Politik und diverse Lobbyisten schuld. Und Änderungen sind hier in den nächsten Jahren keine zu erwarten.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: der_meister am 01. Oktober 2011, 00:29:46
Denke ich auch nicht. Mit der Umsetzung des FY2011-Budgets von Obama hätte den USA ein großer Wurf gelingen können. Kein sls, volle Unterstützung für CCDev, langfristig eventuell ein HLV, vielleicht auch von SpaceX (Falcon X/XX).

Aber die Vertreter des Status-quo haben sich durchgesetzt. Sehr schade, eine große Chance wurde hier vertan. Man kann nur hoffen, dass bei CCDev trotz mangelhafter Unterstützung im Kongress noch was brauchbares dabei herauskommt und dass Firmen wie SpaceX und Blue Origin einfach ihr Ding durchziehen, nasa hin oder her.

Von der nasa erwarte ich jedenfalls rein gar nichts mehr. sls wird scheitern, orion wird *vielleicht* fertig aber langfristig auch keine rolle spielen.
Das beste was der nasa passieren kann sind massive Budgetkürzungen und infolge dessen eine Verschlankung des ganzen Apparats. Wenn man beispielsweise MSFC und JSC dicht machen könnte wäre viel gewonnen..
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 20. Oktober 2011, 19:07:18
Michael, schau mal Beitrag #72 und #73. ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: KSC am 20. Oktober 2011, 19:12:07
Ah, hatten wir ja schon, hab’s gelöscht.
Bei den "Nebengeräuschen" habe ich das glatt übersehen  ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Axel_F am 20. Oktober 2011, 20:18:16
Echt blöd, dass jetzt viele Mitarbeiter bei Bigelow entlassen werden. Da haben sie doch so geniale Projekte und sie sehen alle nicht unbedingt unrealistisch aus. Bigelow scheint jetzt die Regierung unter Druck zu setzen und betont das Amerika vor China zum Mond und Mars muss:
http://www.space.com/13331-china-space-race-moon-ownership-bigelow-ispcs.html (http://www.space.com/13331-china-space-race-moon-ownership-bigelow-ispcs.html)

Zusätzlich sind ein paar Bilder von tollen Modellen mit den Bigelow-Modulen zu sehen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 20. Oktober 2011, 23:46:53
Na ja, der China Druck wird von der Politik wahrscheinlich erst ernst genommen werden, wenn die Chinesen ihren geplantes HLV wirklich fertig gebaut haben.

2022/2026 sind eine recht lange Zeit, außerdem gibt es Prognosen, dass Chinas Konjunktur ca. 2015 stark einbrechen könnte.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MR am 21. Oktober 2011, 11:10:37
Ich sehe es eher realistisch. COTS war Geldverschwendung und riskantes Spiel mit der ISS. Anstatt eins der Konzepte von Boeing oder Lockheed auszuwählen, die einen bewerten Träger und bewährte Komponenten einsetzen wollten, hat man am Anfang völligen Neulingen die Verträge zugeschanzt und damit riskiert, das die ISS gewaltige Probleme bekommt, besonderes, wenn (wie jetzt geschehen) einer der anderen Transporter ausfällt. Erst als Kistler Pleite war, hat man OSC mit ins Boot geholt, die immerhin etwas Erfahrung haben. Genau so ein Flop wird auch CCDev werden. Auch hier gibt es viel zu viele unrealistische Konzepte und vor allem zu wenig Geld. Mit ein paar 100 Millionen wäre es allerdings nicht getan, um wirklich sichere Kapseln zu entwickeln, müssten es schon einige Milliarden sein. Und auch da gibt es noch keine Garantie, dass die Konzepte am Ende wirklich fliegen.

Das Konzept von Bigelow ist zwar interessant, aber eine Zukunft hat es nicht. Es gibt schlicht keinen, der eine Raumstation braucht. Schon die ISS konnte die hochgesteckten Erwartungen nicht ganz erfüllen, ein Nachfolger ist zurzeit fraglich (und wenn, dann wird es eher ein US Alleingang ohne Russen). Und dafür wird man sich dann vermutlich wieder für die bewährte ISS Bauweise entscheiden, nicht für ein völlig neues System. Für private Kunden dagegen stellt sich das Problem: Wie hinkommen? Die Kosten für Sojus - Mitflüge sind stark gestiegen, unter 50 Millionen ist da kein Platz mehr zu bekommen. Und etwas anderes gibt es derzeit nicht. Und selbst wenn CCDev etwas flugfähiges hervorbringen sollte, so wird das entweder die Boeing Kapsel oder der Dream Chaser sein. Beide fliegen aber ebenfalls auf einer Atlas V, die Startkosten werden also ebenfalls nicht gerade niedrig sein. Egal wie man es sieht, die Raumstationen von Bigelow mögen eine sehr gute Idee gewesen sein, aber auf absehbare Sicht werden sie überflüssig sein, weil außer staatlichen Astronauten keiner zu ihnen gelangen kann.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 21. Oktober 2011, 11:33:18
@ISS Bauweise: Wobei diese ja von einigen Experten als "überfrachtet" kritisiert worden ist. Eine Station in Größe der Mir wäre laut ihnen effektiver gewesen.

Was Bigelows Raumstation betrifft: Auch wenn diese möglicherweise nicht gebaut wird, wäre es schon gut wenn die weiterentwickelte Transhab Technologie in irgendeiner Form in zukünftigen bemannten Projekten verwendet wird.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: hibi am 21. Oktober 2011, 13:11:28
Hallo,

ich denke, die wirtschaftliche Bewertung der Bigelow-Station sollten wir dem Chef selbst überlassen.

Er wird ja nicht aus Jux und Tollerei einfach mal so ein paar Millionen in den Sand setzen .... weil heut Freitag is ?!

Er wird schon sein Ding machen. Und es wird auch sicher was dabei raus kommen. Wenn nicht in 5 Jahren dann eben in 10 ....

Gruß

Hibi
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 21. Oktober 2011, 17:34:53
Zitat
Er wird ja nicht aus Jux und Tollerei einfach mal so ein paar Millionen in den Sand setzen .... weil heut Freitag is ?!

Vielleicht ist er Idealist... und hat 'genug' Geld zum Leben über...

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: KSC am 21. Oktober 2011, 17:50:58
Wie auch immer, der Firma geht es jedenfalls nicht gut, sonst müsste sie ja nicht die Hälfte der Leute entlassen.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: hibi am 23. Oktober 2011, 14:21:14
@runner02

Wenn er nur aus Idealismus so eine teure Sache angeht sollte er besser heute als morgen aufhören. Wir reden hier ja nicht von Kamelrennen in Dubai oder Saudi-Arabien .... gesponsert von Scheichs die sonst nichts mit ihrem Geld anzufangen wissen.

Aber ich glaube du erwähnst hier am Rande eine Eigenschaft, die man amerikanischen Gechäftsleuten gern unterstellt: Pioniergeist .... und wenns mal nicht so klappt und man auf die Schnauze fällt, was solls !? Trial and error ..

Naja, was solls ..... irgendwas wird an seinem Businessplan wohl nicht so gepasst haben (Konzept, Zeitlinie, Kosten etc.). Jetzt muß er flexibel agieren. Wenn das mit 40 MA weniger auch so gut oder besser geht dann ist seine Entscheidung nachvollziehbar.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 29. Oktober 2011, 02:26:16
Was die bestehenden Mitarbeiter betrifft, nochmal ein Zitat aus der News:
Zitat
Bigelow Aerospace employees told Space News that the company laid off nearly all of its machinists and that most of the workers retained are associated with the Boeing CCDev effort. Bigelow’s partnership with Boeing on the CST-100 predates Boeing’s 2010 CCDev award.

Und hierzu hab ich heut das hier gefunden.

http://www.boeing.com/Features/2011/09/bds_cst_100_airbag_09_12_11.html (http://www.boeing.com/Features/2011/09/bds_cst_100_airbag_09_12_11.html)

Bigelow scheint sich derzeit wirklich sich auf das CST-100 zu konzentrieren und Boeing bei den Tests mit Ausrüstung zu unterstützen.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: vostei am 29. Oktober 2011, 08:48:20
Was die bestehenden Mitarbeiter betrifft, nochmal ein Zitat aus der News:
Zitat
Bigelow Aerospace employees told Space News that the company laid off nearly all of its machinists and that most of the workers retained are associated with the Boeing CCDev effort. Bigelow’s partnership with Boeing on the CST-100 predates Boeing’s 2010 CCDev award.

Und hierzu hab ich heut das hier gefunden.

http://www.boeing.com/Features/2011/09/bds_cst_100_airbag_09_12_11.html (http://www.boeing.com/Features/2011/09/bds_cst_100_airbag_09_12_11.html)
Bigelow scheint sich derzeit wirklich sich auf das CST-100 zu konzentrieren und Boeing bei den Tests mit Ausrüstung zu unterstützen.

In dem Artikel heißt es:

Kapsel-Tests sollen sichere Landungen gewährleisten
In der Mojave-Wüste im Südosten Kaliforniens haben Boeing und die Teamkollegen von Bigelow Aerospace kürzlich eine Reihe von erfolgreichen Airbaggedämpfter Fallprüfungen der (Crew Space Transportation) CST-100-Testkapsel durchgeführt. Die Airbag-Tests werden so wie beim Auto gemacht, um sicherzustellen, dass die sieben Besatzungsmitglieder im Inneren der Kapsel nach Wiedereintritt in die Erdatmosphäre sicher landen. Boeing ist eines von vier konkurrierenden Unternehmen für ein kommerzielles Crew Transport-System, welches entwickelt wird, um den Vereinigten Staaten bis 2016 wieder die Fähigkeit zu geben, die ISS direkt zu erreichen. [..]
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 29. Oktober 2011, 10:29:27
Zitat
um den Vereinigten Staaten bis 2016 wieder die Fähigkeit zu geben, die ISS direkt zu erreichen. [..]

Ich denke das 'bis' kann man mithilfe der Ratio getrost weglassen.... Empirisch würde ich sagen , das wäre in Echtzeit eher bis 2018.
Obwohl, den Träger gibt es ja bereits, muss nur noch modifiziert werden... Gar nicht so einfach die Zeit zu schätzen, aber im Zweifelsfall lieber ein paar Jährchen drauf, wenns früher wird freut man sich ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 19. November 2011, 23:39:03
Bigelow Aerospace hat auf seiner HP nun übrigens ein Diskussionsforum eingerichtet.

http://forum.bigelowaerospace.com/index.php (http://forum.bigelowaerospace.com/index.php)

Es ist noch nicht sehr aktiv, aber es gibt scho nein paar wenige Posts von Bigelow Vizepräsident Jay Ingham.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 20. Juni 2012, 22:00:50
Hier noch eine Grafik zum Thema Bigelow. Zwar ist das nicht mehr aktuelle Sundancer-Modul beschrieben, aber die Größenvergleiche der Bigelow-Station zur ISS und anderes ist schön zu sehen:

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028844.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028844.jpg)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 21. Juni 2012, 17:52:12
Bigelow stellt wieder Mitarbeiter ein, vermutlich möchte man nun vom großen BA 2100-Modul ein Mock-Up bauen. Ein riesen-Teil das Ding, Startgewicht 65.000 kg!

Interessant vor allem, dass die NASA in den nächsten Monaten entscheidet, ob sie ein Bigelow-Modul für die ISS kaufen. Gespräche laufen bereits seit einiger Zeit:

http://www.spacenews.com/venture_space/120320-bigelow-aerospace-ends-furloughs.html (http://www.spacenews.com/venture_space/120320-bigelow-aerospace-ends-furloughs.html)

Vielleicht kommt Transhab über Umwege doch noch zur ISS  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 22. Juni 2012, 11:27:07
Schön wärs.

Und danke für das Bild oben.

Hmm....wenn sie tatsächlich ein Mockup des Riesendings bauen, scheint es doch Interessenten zu geben. Ein solches Modul alleine würde ja ca. 2,5x soviel Platz wie die ISS bieten.

Rein theoretisch könnte so das SLS mit nur einen Flug eine Raumstation ins All bringen, welche in Sachen Kapazität der ISS bei weitem überlegen wäre.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Atlan am 22. Juni 2012, 11:46:56
Die sollten mal mehr Mitarbeiter für die eigentlichen Module einstellen und bald was starten und nicht immer mehr Mockups bauen :)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 22. Juni 2012, 11:52:46
Jo, aber ohne bemannten Zugang ins All (dem derzeitigen Flaschenhals  :P) wären die Module nutzlos.

Aber die Tatsache, daß Bigelow wieder Leute einstellt und die Sparflamenpolitik beendet ist imo. ein gutes Zeichen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 22. Juni 2012, 12:37:45
Dazu bräuchte man erstmal ein Raumschiff. Hier könnten SpaceX oder Boeing das Rennen machen, mit beiden bestehen Kooperationsvereinbarungen. Mit dem Start einer Station kann man sich hingegen Zeit lassen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 22. Juni 2012, 19:43:01
Jo, aber ohne bemannten Zugang ins All (dem derzeitigen Flaschenhals  :P) wären die Module nutzlos.

Aber die Tatsache, daß Bigelow wieder Leute einstellt und die Sparflamenpolitik beendet ist imo. ein gutes Zeichen.

Sehe ich genauso.

Sollte es Interessenten geben für das BA 2100 dann käme eigentlich nur die NASA als solche in Frage. Deren SLS ist die auf absehbare Zeit einzige Rakete die das Modul in die Umlaufbahn schicken könnte. Auch die Falcon Heavy wäre im besten Fall nicht stark genug.

Ein Mock-Up von dem Modul würde zumindest für ordentlich Werbung sorgen.

Wohl kaum jemand erwartet so sehr wie Bigelow die Indienststellung der kommerziellen Crew-Möglichkeiten. Man kann daher (v.a. aus Sicht der privaten Anbieter) hoffen dass die Wahl im Herbst zu Gunsten der Demokraten ausgeht. Ob die Republikaner den derzeitigen Weg weiter bestreiten würden ist sehr fraglich. Davon abgesehen würde eine erneute NASA-politische Kurswende durch einen Machtwechsel die amerikanische bemannte Raumfahrt nur noch mehr beuteln.

Immerhin wissen wir, dass zumindest SpaceX Dragonrider auch ohne die NASA bauen würde. Bei Boeing wäre dies wohl kaum der Fall.

Wäre jedenfalls toll wenn die ISS bzw. deren Nachfolger oder gar eine interplanetare Mission Bigelow-Module nutzen würde. So 2 Module vom Schlage eines BA 2100 würden schon eine tolle Grundlage für ein Marsraumschiff darstellen  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 22. Juni 2012, 21:24:16

@NASA: Sehe ich genauso. Und eine Station basierend auf BA 2100 wäre ein genialer ISS Nachfolger.

@Wahl: Nun, Romney würde laut bisherigen Verlautbarungen das NASA Budget recht kräftig kürzen, allerdings hat  hier der Kongress auch noch einiges mitzureden. Uns bisher haben die Zulieferer der NASA Zentren immer noch recht gute Lobbyarbeit geleistet.

@Mars Modul:  Die aktuelle Design Referenz (Stand 2009) setzt ja ebenfalls auf Inflatables. (Siehe Marsbasis Thread)

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 23. Juni 2012, 02:03:33
Hier habe ich noch ein paar Bilder gefunden (die ich zuvor nie gesehen habe) die Bigelow-Vorschläge für Stationen basierend auf deren Modulen vorschlägt. Angefangen von "Advanced Medical Facility" bis zum "Deep Space Complex".

http://bemannte-raumfahrt.blogspot.de/2011/08/bigelow-aerospace-wachst-und-wachst.html (http://bemannte-raumfahrt.blogspot.de/2011/08/bigelow-aerospace-wachst-und-wachst.html)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 23. Juni 2012, 11:02:58
Das PDF und "Bravo" kannte ich schon, der Rest war mir auch neu.

Bzw. die Mondbasispläne hast du auch schon gesehen?

http://www.popsci.com/technology/article/2010-04/space-hotel-pioneer-envisions-inflatable-moon-bases (http://www.popsci.com/technology/article/2010-04/space-hotel-pioneer-envisions-inflatable-moon-bases)

Die "Transhab" Technologie hat eben viel potential. Jetzt muß nur noch der Markt dafür erschlossen werden. Mal sehen wie stark das Interesse wirklich ist.

Zu der kommerziellen Erschließung des Weltalls gabs ja letztens ein interessantes Video von der International Space Development Conference 2012.

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10684.msg228022#new (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10684.msg228022#new)

Ich hab letztens versucht das wichtigste daraus zusammenzufassen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: runner02 am 23. Juni 2012, 18:16:18
Zitat
Wahl: Nun, Romney würde laut bisherigen Verlautbarungen das NASA Budget recht kräftig kürzen, allerdings hat  hier der Kongress auch noch einiges mitzureden.

Also, wie immer. Egal wer gewählt wird, bei der NASA wird gestrichen. Der Kongress schaut dann halt, dass die Kürzungen im Rahmen bleiben...  :P
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 23. Juni 2012, 18:42:42
Zitat
Wahl: Nun, Romney würde laut bisherigen Verlautbarungen das NASA Budget recht kräftig kürzen, allerdings hat  hier der Kongress auch noch einiges mitzureden.

Also, wie immer. Egal wer gewählt wird, bei der NASA wird gestrichen. Der Kongress schaut dann halt, dass die Kürzungen im Rahmen bleiben...  :P

Naja bei Obama würde das Budget wahrscheinlich im großen und ganzen so bleiben wie es ist. Wobei das Geld nicht das zentrale Problem ist. Viel wichtiger ist dass nicht schon wieder das ganze NASA-Programm übern' Haufen geworfen wird, weil eine andere Partei an der Macht ist. Das Commercial-Thema ist einfach zu spannend und potentiell zu wichtig (wenn man bedenkt wofür es der Grundstein sein kann) als dass es auf dem Altar des Machtwechsels geopfert werden sollte.
Zugegeben: Bei Constellation ist es nunmehr nicht mehr so schade drum, dass es eingestellt wurde.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 23. Juni 2012, 19:50:05
Ob Commercial unter den Republikanern gestrichen wird wage ich doch zu bezweifeln, deren Kredo ist es doch eh einfach "alles" zu privatisieren.  ;)

Aber ich glaube das gehört eher in den Politik Thread.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: spacer am 08. Januar 2013, 14:30:18
Hallo,

Bigelow Aerospace hat mit der NASA einen Vertrag über 17,8 Millionen $ abgeschlossen. Bigelow soll  das Konzept eines entfaltbares experimentelles Modul für die ISS voranbringen. Das Modul namens BEAM (Bigelow Expandable Activity Module) soll sowohl Bigelow als auch der NASA dazu dienen, (weitere) Erfahrungen mit der Technologie entfaltbarer Module im Orbit zu sammeln. Bigelow hat schon sein einigen Jahren an dem BEAM-Konzept gearbeitet, auch in Zusammenarbeit mit der NASA. Allerdings ist bisher kein Geld geflossen.

Artikel bei newsspacewatch.com (http://www.newspacewatch.com/articles/bigelow-aerospace-and-nasa-sign-contract.html)

Derzeit arbeitet Bigelow zudem im Auftrag von Boeing an Tests mit CST-100 Igenieurmodellen, die auch von Bigelow hergestellt werden.
 
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: odo am 08. Januar 2013, 18:18:06
Klasse, es wurde ja schon mal irgendwo ein ISS-Test für ein solches Modul in 2015 angekündigt
Das wird nun zeitlich wohl nicht ganz hinhauen, aber wenigstens passiert was offizielles und dass geld fließt
freut einen für Bigelow die doch hartnäckig an dieser Idee arbeiten
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 08. Januar 2013, 19:29:02
Das Modul soll im Rahmen von CRS transportiert werden. Das einzige, was dafür in Frage kommt, wäre der Dragon trunk. Wird das Modul wirklich da reinpassen?

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: KSC am 08. Januar 2013, 19:57:59
Klasse, es wurde ja schon mal irgendwo ein ISS-Test für ein solches Modul in 2015 angekündigt
Das wird nun zeitlich wohl nicht ganz hinhauen...

Bigelow geht davon aus, dass das Ding zwei  Jahre nach Auftragserteilung im Orbit ist.
Der Vertrag wurde Mitte Dezember unterschrieben, also könnte das mit 2015 vielleicht sogar passen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: spacer am 08. Januar 2013, 20:20:26
Klasse, es wurde ja schon mal irgendwo ein ISS-Test für ein solches Modul in 2015 angekündigt
Das wird nun zeitlich wohl nicht ganz hinhauen...

Bigelow geht davon aus, dass das Ding zwei  Jahre nach Auftragserteilung im Orbit ist.
Der Vertrag wurde Mitte Dezember unterschrieben, also könnte das mit 2015 vielleicht sogar passen.
So wie ich das verstanden habe geht es bei dem Vertrag aber eher um eine erweiterte Konzeptstudie und nicht um einen Auftrag zur Herstellung des Moduls. Dafür wären wohl knappe 18 Mio. $ auch zu wenig, selbst, wenn Bigelow einen Teil des Kosten selbst tragen würde.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: KSC am 08. Januar 2013, 20:47:14
Soweit ich weiß, handelt sich bei dem Vertrag tatsächlich um die Hardware zu BEAM (Bigelow Expandable Activity Module), allerdings ohne Startkosten.
Das ist also ein herunter skaliertes Technologie-Erprobungsmodell  für die ISS, das dort gedockt wird. Also nicht nur um eine Studie.
Offizielles von der NASA gibt es allerdings noch nicht.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: KSC am 09. Januar 2013, 10:18:09
So, nun gibt es einen Termin für die Pressekonferenz:
Mittwoch, 16.01.13 in Las Vegas, mit Lori Garver and Bob Bigelow.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Atlan am 09. Januar 2013, 16:43:12
Ja nach NSF-L2 geht es um die Lieferung des flugfähigen Exemplares innerhalb von 2 Jahren. Der Start und alles weitere sind dann Angelegenheiten der NASA.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rhlu am 09. Januar 2013, 20:00:18
Das Modul soll im Rahmen von CRS transportiert werden. Das einzige, was dafür in Frage kommt, wäre der Dragon trunk. Wird das Modul wirklich da reinpassen?

Hallo und vielleicht ein wenig Off Topic

Antares hat doch um Cygnus auch eine Nutzlastverkleidung?
Cygnus hat wiederum ein Servicemodul?
Für die Mission halte ich das Konzept von Orbital praktischer oder schneller umsetzbar.
Wenn ich nicht ein K.O. Kriterium übersehen habe?


Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 09. Januar 2013, 20:03:02
Wenn ich nicht ein K.O. Kriterium übersehen habe?

Ja die Performance. Die F9 v1.1 ist deutlich stärker als die Antares. Allerdings weiß ich auch nicht wie schwer das Modul ist.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: klausd am 09. Januar 2013, 21:09:56
Allerdings weiß ich auch nicht wie schwer das Modul ist.
Angeblich 10 Tonnen. http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09012013185337.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09012013185337.shtml)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 09. Januar 2013, 22:01:46
Ich vermute mal das man auf Spacex / Falcon 9 setz , weil man hier schon mehr Starts gesehen hat und die Warscheinlichkeit eines Erfolges höher einschätzt.

Würde Ich zumindest so sehen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: klausd am 09. Januar 2013, 22:17:21

Ich sehe grade, die 20t gelten für ein späteres Nachfolgemodul. Wir dürften also deutlich drunter liegen und eine Falcon-9 erscheint wieder ausreichend.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 09. Januar 2013, 22:20:31
Allerdings soll Falcon 9 5t mehr in dem LEO können daher gehe ich dafon aus das man hiermit fliegt
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tomtom am 09. Januar 2013, 22:40:32
Ich vermute mal das man auf Spacex / Falcon 9 setz , weil man hier schon mehr Starts gesehen hat und die Warscheinlichkeit eines Erfolges höher einschätzt.

Würde Ich zumindest so sehen.

Ich vermute mal, dass man auf  SpaceX/Falcon9 setzt, weil man mit denen schon ein Supply Vertrag hat. Aber steht alles noch in den Sternen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 09. Januar 2013, 22:46:58
Soweit ich weiß, ist nur SpaceX für Vakuum-Fracht im Gespräch. Orbital müßte dafür ein neues Gerät entwickeln. Den Dragon Trunk gibt es. Die CRS -Verträge für Orbital sehen doch gar keine Vakuum-Fracht vor, nur den dafür wesentlich größeren druckbeaufschlagten Frachtraum.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 09. Januar 2013, 22:58:35
Das vorgestern vereinbarte Testmodul ist wohl noch nicht das große 200-m³-Gerät sondern ein kleines Teil (ich schätze 20 bis 30 m³), das in den Rumpf der Dragon passt. Dafür scheint mir ein Preis von 18 Mio US$ auch realistisch. Die größere Version bedarf eines eigenen Service- und Antriebsmoduls und vor allem müsste auch ein Kopplungsplatz an der ISS gefunden werden. Das Modul soll immerhin 7,5 m lang und auch so "dick" werden.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 10. Januar 2013, 19:21:40
Aus welchem Material besteht denn die Hülle?
Und wie will man da z.B. Experimentierschränke befestigen, etwa ankleben?
Die Idee ist ja eigentlich nicht schlecht, man kann sich Module mit sehr
großem Volumen vorstellen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 10. Januar 2013, 19:39:05
Aus welchem Material besteht denn die Hülle?
Und wie will man da z.B. Experimentierschränke befestigen, etwa ankleben?
Die Idee ist ja eigentlich nicht schlecht, man kann sich Module mit sehr
großem Volumen vorstellen.

Das Modul hat in der Mitte einen festen Kern, an dem man Racks anbringen kann. An der Außenwand könnte man sicher noch Taschen anbringen, z.B. mit Klettband.

Aber das Testmodul soll wohl nicht wirklich benutzt werden. Es ist nur da, um seine Raumtauglichkeit testen zu können. Es dient vielleicht noch als Stauraum, der ist ja knapp auf der ISS. Die Luke soll nicht ständig offen bleiben. Sie bleibt zur Sicherheit geschlossen und wird nur geöffnet, wenn man im Modul was machen will. Jedenfalls wurde das auf nasaspaceflight so gesagt.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 10. Januar 2013, 19:49:59
Aber das Testmodul soll wohl nicht wirklich benutzt werden. Es ist nur da, um seine Raumtauglichkeit testen zu können. Es dient vielleicht noch als Stauraum, der ist ja knapp auf der ISS. Die Luke soll nicht ständig offen bleiben. Sie bleibt zur Sicherheit geschlossen und wird nur geöffnet, wenn man im Modul was machen will. Jedenfalls wurde das auf nasaspaceflight so gesagt.

Wobei Bigelows Genesis I und II schon seit Jahren um die Erde kreisen und sowohl druck- als auch temperaturtechnisch vollkommen überzeugt haben. Gut der NASA langt das wohl weniger hinsichtlich Dokumentation und weiterem  :)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 10. Januar 2013, 19:54:18
Wieso muss überhaubt nochmal getestet werden man hatte doch schon Genesis 1 und 2.  Man war doch mit dem Genesis Modulen überaus zufrieden worauf man dann das 3. Modul für Testzwecke Gestrichen hatte. oder geht es mehr darum zu Testen wie das Modul mit der ISS Harmoniert ?
Oder liegt es daran das man für die Nasa Nochmmal testen muss weils sonst nicht akzeptiert wird ?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: rhlu am 10. Januar 2013, 20:59:41
- mir fällt spontan ein Dockingtest für die Technik ein.
- Test der Weiterentwicklungen über die letzten fünf Jahre.
- Mangel an bemannten Transportern zur Zeit und bis auf weiteres.
- momentan mangelnde Kapazität eine eigenständige grosse Station aufzubauen und zu versorgen.

Die Liste warum man testet lässt sich bestimmt weiter fortsetzen.  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Collins am 13. Januar 2013, 17:57:30
Wieso muss überhaubt nochmal getestet werden man hatte doch schon Genesis 1 und 2.  Man war doch mit dem Genesis Modulen überaus zufrieden worauf man dann das 3. Modul für Testzwecke Gestrichen hatte. oder geht es mehr darum zu Testen wie das Modul mit der ISS Harmoniert ?
Oder liegt es daran das man für die Nasa Nochmmal testen muss weils sonst nicht akzeptiert wird ?

Vermute mal letzteres, das die Testbedingungen nicht der NASA Norm entsprechen.

Mfg Collins
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Spaci am 15. Januar 2013, 17:39:58
In diesem Pdf Dokument http://www.nasa.gov/pdf/458816main_FTD_InflatableModuleMission.pdf (http://www.nasa.gov/pdf/458816main_FTD_InflatableModuleMission.pdf) sieht man, die vorlaufige Position von BEAM an Node 3 (Seite 13, zweites Bild). Hierzu wird dann Cupola an Unity angedockt. Nur was Passiert mit dem PMM?

Weiterhin ist auf Seite 15 zusehen, dass wenn das BEAM an Node 4 (mit einem überbrückungstunnel) angedockt würde, sich das BEAM auf der Backboard Seite in den Beeinflussungsbereich von Orion hinein begeben würde. Warum nur auf der Backboard Seite und nicht Steuerboards auch?

Auf Seite 11 steht folgendes:
Volumen: 195m³
Vergleich zum ISS Labor Volumen: 125m³
Fläche: 158m²

Ist mit dem Vergleich ein ca. Durchschnitt der Labore auf der ISS gemeint? Davon gehe ich jetzt mal aus.

MfG
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schillrich am 15. Januar 2013, 18:05:33
Hmm, hallo Spaci,

aus der Beschriftung könnte man schließen:
Wahrscheinlich ist es ersteres.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Spaci am 15. Januar 2013, 19:19:04
Sehr merkwürdig. Vielleicht ist dies auch nur zur Veranschaulichung an einer Seite im Bild so dargestellt. Wer weiß... Man könnte an der vorderen Seite noch einen zweiten "Verbindungstunnel" anbringen um Platz zu schaffen. Aber dieses dürfte weitere Schwierigkeiten mit sich bringen. Alleine das befestigen am Servicemodul beim Start etc.

Aber ich würde sagen, dass die Chancen das es jemals noch ein Node4 gibt, geschweige denn "nur" für das BEAM, sehr gering sind.

Aber dort steht ja auch "Analysis"...

Abwarten würde ich sagen ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: spacer am 15. Januar 2013, 20:19:42
In diesem Pdf Dokument http://www.nasa.gov/pdf/458816main_FTD_InflatableModuleMission.pdf (http://www.nasa.gov/pdf/458816main_FTD_InflatableModuleMission.pdf) sieht man, die vorlaufige Position von BEAM an Node 3 (Seite 13, zweites Bild). Hierzu wird dann Cupola an Unity angedockt. Nur was Passiert mit dem PMM?
Da geht es nicht um BEAM sondern um das Konzept für ein größeres Modul. BEAM kommt an Node-3 aft und dazu muss nichts umgesetzt werden.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 15. Januar 2013, 20:34:24
In diesem Pdf Dokument http://www.nasa.gov/pdf/458816main_FTD_InflatableModuleMission.pdf (http://www.nasa.gov/pdf/458816main_FTD_InflatableModuleMission.pdf) sieht man, die vorlaufige Position von BEAM an Node 3 (Seite 13, zweites Bild). Hierzu wird dann Cupola an Unity angedockt. Nur was Passiert mit dem PMM?
Das Dokument stammt von 2010. Die Projektionen wurden zuvor angestellt.

Zitat
Vergleich zum ISS Labor Volumen: 125m³
Ist mit dem Vergleich ein ca. Durchschnitt der Labore auf der ISS gemeint? Davon gehe ich jetzt mal aus.
Der Vergleich bezieht sich auf das US-Labormodul Destiny.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 17. Januar 2013, 16:27:07
Hier ein Link zu LasVegas News now.

http://www.8newsnow.com/category/28259/8-news-now-video?autoStart=true&topVideoCatNo=default&clipId=8198764 (http://www.8newsnow.com/category/28259/8-news-now-video?autoStart=true&topVideoCatNo=default&clipId=8198764)

Die haben einen Aspekt der Pressekonferenz zum BigelowModul an der ISS herausgepickt, der sonst anscheinend nicht weiter beachtet wurde.

In dem Video wird Bigelow gezeigt, wie er ankündigt, bis 2016 weitere 250 Millionen $ auszugeben, um zwei flugfähige BA-330 zu bauen. Er hat bisher schon 250 Millionen $ seines Privatvermögens für Bigelow Aerospace ausgegeben. Sie machen daraus, daß er die dann auch starten will und die erste private Raumstation in den Orbit bringt. Das ist vielleicht ein Schritt zu weit in der Interpretation, aber warum sonst würde er so viel Geld ausgeben, um die Module zu bauen?

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 17. Januar 2013, 16:36:41
Wenn er zwei Module baut könnte das der beginn einer eigenen Raumstation sein.
Warum solte er sie sonst bauen ?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 17. Januar 2013, 17:08:18
Noch ein Punkt ist mir in der NASA-Animation aufgefallen. Das Modul wird beim aufblasen nicht nur dicker, sondern auch länger. Also hat es entweder keinen festen Kern oder der Kern fährt teleskopartig auseinander, ich vermute eher das zweite.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 18. Januar 2013, 16:10:07
Scheinbar gibts ein Mock-Up von BEAM, es wird wohl silbern:
http://www.i4u.com/2013/01/bigelow-aerospace/aerospace-s-module-balloonlike-bigelow-too-bargain-and-nasa-inn (http://www.i4u.com/2013/01/bigelow-aerospace/aerospace-s-module-balloonlike-bigelow-too-bargain-and-nasa-inn)

Hier noch mehr Bilder von einer Ankündigung / Konferenz bei Bigelow selbst:
http://www.kirotv.com/ap/ap/top-news/space-station-to-get-18-million-balloon-like-room/nTydX/ (http://www.kirotv.com/ap/ap/top-news/space-station-to-get-18-million-balloon-like-room/nTydX/)

Wenn BEAM erfolgreich wird (was angesichts der beidenen Genesis sehr wahrscheinlich ist) könnte Bigelow zu einem großen Zulieferer für die NASA werden. Man stelle sich vor... Explorationsmodule, eine neue viel günstigere und dabei größere Raumstation als die ISS... BEAM könnte der erste Schritt zu etwas ganz großem hinsichtlich Wohn- und Forschungsraum für die NASA sein
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Pirx am 22. Januar 2013, 09:13:46
Ein BEAM kommt selten allein
Bigelow hat angekündigt, neben dem für die NASA bestimmten entfaltbaren Testmodul für die Internationale Raumstation ein zweites derartiges Modul für eine eigene Raumstation bauen zu wollen.

Dieses soll dann an der Bigelows-Station als Ausstiegsschleuse fungieren ...

Weiter im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/21012013222605.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/21012013222605.shtml)

Gruß    Pirx
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 23. Januar 2013, 17:12:28
Video von der Veranstaltung im Bigelow Werk:

[ISS] Inflatable Bigelow Module for Station Announced (http://www.youtube.com/watch?v=4VLdBSB7XmQ#ws)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 23. Januar 2013, 17:39:16
Will man eigentlich für die Geplante Station jetzt BEAM einsetzten und später dann die B330 Module starten oder ist BEAM nur noch ein Test und mann wartet dann bis man die B330 Module starten kann
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: spacer am 23. Januar 2013, 17:59:31
Will man eigentlich für die Geplante Station jetzt BEAM einsetzten und später dann die B330 Module starten oder ist BEAM nur noch ein Test und mann wartet dann bis man die B330 Module starten kann
Das BEAM, das jetzt zur ISS gestartet werden soll, ist ein Testmodul (auch wenn es nebenbei auch als lager dient). Die spätere eigenständige Station wird wohl im wesentlichen aus zwei BA-330 bestehen. Allerdings denkt man darüber nach, sie zusätzlich mit einem weitgehend zu BEAM identischen Modul auszustatten, das als Luftschleuse dienen würde.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Tuner am 02. Februar 2013, 18:23:05
Mal ne blöde Frage:

Wie soll ein aufblasbares Modul als Luftschleuse dienen wenn die Tür offen ist (Innendruck nahe Null)

Grübel....

Gruß Sven
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: LOXRP1 am 02. Februar 2013, 18:42:43
Mal ne blöde Frage:

Wie soll ein aufblasbares Modul als Luftschleuse dienen wenn die Tür offen ist (Innendruck nahe Null)

Grübel....

Gruß Sven

Wohl ähnlich wie es 1965 bei der Voskhod 2 der Fall war.
Wenn ihnen wie außen der selbe Druck herrscht, dann wird sich das Modul auch nciht stark verformen, zu mindest bis irgendwälche Kräfte darauf wirken. Man darf nicht vergessen, dass es in der Schwerelosigkeit etwas andres ist als hier auf der Erde.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028753.jpg)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 02. Februar 2013, 19:02:26
Ich dachte, die einzelnen redundanten "Blasen" (Bladder im engl.) in der Hülle werden mit Druckgas gefüllt und deshalb dehnt sich die Hülle aus. Insgesamt sind es ja etwa 20 Schichten, von denen mehrere praktisch die aufblasbare Hülle bilden, egal, ob drinnen Luft ist oder nicht.

Außen herum gibt es vielschichtige Mikrometeoritenschilde und die Thermoisolierung, dazwischen noch eine stabile Kevlarschicht.

Auf jeden Fall will man die Alpha-Station mit zwei BA-330-Modulen 2016 starten, wenn die bemannten Projekte im Rahmen von CCiCap bis dahin Erfolg versprechen.

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01022013191917.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01022013191917.shtml)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: HausD am 02. Februar 2013, 19:36:10
... Wohl ähnlich wie es 1965 bei der Voskhod 2 der Fall war.  ...
Hallo LOXRP1,
dieser Tunnel bei der Voskhod 2 war zwar eine Schleuse, aber keine Luftschleuse.
Die Kabine der Voskhod 2 musste zum Ausstieg enthermetisiert werden und der zweite Mann in der Kapsel ebenfalls einen Raumanzug tragen. Die Schleuse war als Schutz des Aussteigers gedacht, damit er sich nicht an den An- und Aufbauten der Kugel, Antennen, Leitungen, Druckbehälter, Befestigungen den Raumanzug beschädigt.
Nur die Kugel war wieder mit Atemluft zu füllen und luftdicht abzuschließen.

Das ist also mit den Bigelow-Modulen nicht vergleichbar.

Gruß, HausD
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Tuner am 02. Februar 2013, 20:12:09
Hallo,

kann es sein, dass die Bigelow-Module nicht durch den Innendruck des Moduls, sondern durch den Druck zwischen der Innen- und der Außenschicht "aufgeblasen" werden? Ich stelle mir das ganz grob vereinfacht so vor: Außenschicht (Meteoritenschutz etc.) ein System von "aufgeblasenen Schwimmringen oder Autoreifen" und eine Innenschicht. Mir ist klar, dass man keine "Autoreifen" verbaut und das ganze eher kleinzellig, wabenförmig und redundant aufbaut.

Ist meine Überlegung soweit richtig?

Danke, Sven
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: HausD am 02. Februar 2013, 20:17:16
... genauso habe ich den Beitrag von GG auch verstanden!

Gruß, HausD
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: LOXRP1 am 02. Februar 2013, 21:19:39
@ HausD

Ja stimmt ist nicht wirklich vergleichbar, hab mich unglücklich ausgedrückt. Wollte mit dem Beispiel lediglich zeigen, dass flexible und aufblasbare Module nicht kolabieren wenn sie enthermetisiert werden. Vorrausgesetzt auf sie wirken keine andren Kräfte.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 19. März 2013, 15:52:17
Hatten wir schon das auf der Webseite von .Bigelow Aerospace ein Vergleich mit dem US Modul Desteny ist. man siht das das BA 330 deutlich größer ist

hier: http://www.bigelowaerospace.com/ba330.php (http://www.bigelowaerospace.com/ba330.php)

es gibt warscheinlich auch noch einige andere Neuerungen auf der Webseite
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 22. März 2013, 21:10:21
Ich fürchte, das mit den Fenstern ist nicht so "nebenbei" zu machen, wie es dort klingt....
Alles andere - warum nicht...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 22. März 2013, 21:39:44
Wieso macht man kein Fenster und dann eine Kamera die ein Bild von draußen macht das man auf ein Großen Bildschirm zeigt ?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 22. März 2013, 22:29:41
naja ein echtes und ordentliches Fenster ist schon gut - nämlich aus psychologischen Gründen. Und da kann und sollte man bei (bes. längeren) Raumflügen nicht am falschen Ende sparen. Hat sich selbst bei der ISS gezeigt, die ja noch im Vorgarten herumfliegt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 28. Mai 2013, 16:49:43
Bigelow hat am 23. Mai ihre (vorfristig eingereichte) Studie bzgl kommerzieller Interessen und Möglichkeiten über den erdnahen Orbit hinaus vorgestellt. Insgesamt wurden (etwa) 20 Firmen befragt. Die Fragen der Studie stammen von der NASA.

Bigelows langfristiges Ziel ist ein Mond-Habitat: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28052013163842.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28052013163842.shtml).
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 13. Juni 2013, 10:04:40
Sierra Nevada Corporation hat einen Auftrag ueber 2 Million Dollar von der NASA bekommen um den passiven Dockring fuer BEAM zu bauen. Die Hardware soll in den naechsten 16 Monaten fertig gestellt werden, um dann von Bigelow direkt installiert zu werden.

Im selben Artikel wird erwaehnt, dass Bigelow jetzt 2016 fuer den Start des ersten BA-330 Moduls anpeilt.

Quelle: http://www.spacenews.com/article/civil-space/35757sierra-nevada-corp-to-build-iss-berthing-hardware-for-bigelow-module (http://www.spacenews.com/article/civil-space/35757sierra-nevada-corp-to-build-iss-berthing-hardware-for-bigelow-module)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Major Tom am 20. August 2013, 13:31:43
Es gibt ein recht interessantes Mathe Schulprojekt zum Bau von Raumstationen mit Bigelow Hardware. Natürlich in englisch, wäre wohl sicher auch für deutschen Schulen interessant.

http://www.stemfortheclassroom.com/2013/07/the-city-in-sky.html (http://www.stemfortheclassroom.com/2013/07/the-city-in-sky.html)

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tomtom am 06. November 2013, 21:39:03
Die NASA und Bigelow, also W. Gerstenmaier und R. Bigelow, berichten am 12. Nov. über den Stand und die zukünftigen Projekte.

http://www.nasa.gov/press/2013/november/nasa-bigelow-aerospace-to-hold-media-availability/ (http://www.nasa.gov/press/2013/november/nasa-bigelow-aerospace-to-hold-media-availability/)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Gertrud am 13. November 2013, 22:37:17
Hallo Zusammen,
Eine Meldung zu dem
Bigelow report calls for use of COTS model for cislunar transportation

http://www.newspacejournal.com/2013/11/12/bigelow-report-calls-for-use-of-cots-model-for-cislunar-transportation/comment-page-1/#comment-986490 (http://www.newspacejournal.com/2013/11/12/bigelow-report-calls-for-use-of-cots-model-for-cislunar-transportation/comment-page-1/#comment-986490)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: stefang am 16. November 2013, 20:31:47
Bin gerade auf das hier gestoßen. Robert Bigelow fordert in der National Geographics das Recht auf Grundbesitz auf dem Mond:
Zitat
Moon Mining Rush Ahead? (http://news.nationalgeographic.com/news/2013/11/131113-lunar-property-rights-bigelow-nasa/)
The Man Who Sold the Moon? A private space company's chief, Robert Bigelow of Bigelow Aerospace Inc., called for the Federal Aviation Administration to allow property rights for lunar mining, at a Tuesday NASA briefing.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Major Tom am 16. November 2013, 21:11:58
Bin gerade auf das hier gestoßen. Robert Bigelow fordert in der National Geographics das Recht auf Grundbesitz auf dem Mond:

Das ist hier eher offtopic, daher habe ich meine Antwort in einen anderen Thread gesetzt: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12067.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12067.0)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 26. Januar 2014, 16:51:17
Bigelow sucht Teilnehmer für eine Raumstations-Simulation am Boden:

http://www.spaceref.com/news/viewsr.html?pid=45123 (http://www.spaceref.com/news/viewsr.html?pid=45123)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 07. Februar 2014, 21:13:36
Neues von Bigelow!

Bigelow hat im Rahmen eines nicht finanziell vergüterten "Space Act Agreement" Reports erstellt, die mögliche Szenarien für Bigelow-Technologien darlegen. Man kann es auch Machbarkeitsstudien, Proposals o.ä. nennen. Im Grunde ist sind die Reports Kataloge für die NASA. Ganz offensichtlich möchte man nach BEAM weitere Module verkaufen.

Das wesentliche des unten verlinkten Artikels in Kürze:
- Bigelows Hauptanliegen: Verhältnismäßig erschwingliche Infrastruktur für bemannte Raumfahrt auch außerhalb des LEO anbieten. Man sieht das eigene Angebot als wichtig an, damit die USA ihre Explorationsziele überhaupt verwirklichen können.
- Bigelow stellt fest: Die NASA versuchte nie Raketentechnologie günstiger zu machen. Der kommerzielle Sektor wird sich dieser Problematik aber annehmen.
- Zentral wichtig ist die drastische Kostenreduzierung des Personentransports in den Orbit.
- Mit der Soyuz würde der Bigelow-Business Plan nicht funktionieren: Zu geringe Kapazität (und wohl Kosten).
- Man sieht auch BEO-Anwendungen für seine Module.
- Man plant eine Familie von Transit-Schleppern. Quasi Antriebsmodule bzw. Wiederauflage des oftmals in der Raumfahrtgeschichte aufgekommenen Konzeptes des Weltraumschleppers.
- Drei Hauptprodukte möchte man anbieten: BA-330, BA-2100 (Olympus-Modul) und die Transit-Schlepper.
- BA-330: Zwei Antriebssysteme (davon eines nachfüllbar), mind. 20 Jahre Lebensdauer, Systeme doppelt Redundant.
- BA-330 für private Kunden: 60 Tage Miete für ein Drittel der Station inklusive Verbrauchsgütern, Bigelow-Crew, technische Einrichtungen an Bord, Rückfuhrung von Experimenten etc. kosten 25 Mio $
- Ein DragonRider-Flug zur Station kostet pro Sitzplatz 26 Mio $.
- Eine Bigelow-Crew soll aus Piloten und jemanden für Wartung der Station bestehen.
- Der NASA bietet man verschiedenste Arten Komplettlösungen an, nicht nur reinen Verkauf von Modulen.
- Basierend auf dem Schlepper soll es unter anderem auch Antriebs-, Energie- und Dockingmodule geben.
- Eine Version kann auch zu greifen von allerlei Nutzlasten verwendet werden z.B. havarierten Satelliten.
- Die Schlepper und BA-330 sind auf die Falcon Heavy angepasst. Bei BA-330 wird auch die Atlas 552 erwähnt.
- BA-330-DS: Eine Version des BA-330-Stationsmoduls für BEO-Missionen. Hauptunterschied: Stärkerer Starhlungsschutz für Besatzung und Elektronik bzw. andere Elektronik. Dazu größere medizinische Ausrüstung und mehr Ersatzteile an Bord.
- BA-330-MDS: Version die per Schlepper auf dem Mond gelandet wird und dann mit Regolith bedeckt.
- BA-2100 bzw. Olympus wird als Nutzlast für das SLS angeboten, allerdings könnte es wohl auch per Falcon Heavy gestartet werden.
- Besonders abgefahren: Eine Version des Olympus als Raumdock für Raumkapseln!  :o Die Kapseln kommen über eine große Luftschleuse in das Innere des Moduls.

Und der Knaller:
Man ist bereits in Verhandlungen miteinander und ist optimistisch bald eine Ankündigung folgen zu lassen  :)

http://www.nasaspaceflight.com/2014/02/affordable-habitats-more-buck-rogers-less-money-bigelow/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/02/affordable-habitats-more-buck-rogers-less-money-bigelow/)

Ich schreibe später mal meine Meinung zu all dem. Bin aber abgesehen vom Raumdock ziemlich positiv dem allen gegenüber.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 07. Februar 2014, 23:21:11
Liest sich erstmal wie Science Fiction. Aber soweit hergeholt ist das alles garnicht. Besonders die MDS Sache - so könnte das funktionieren, kostengünstig und doch sicher. Freilich vermisse ich den Punkt Transport der "Baumaschinen" und deren Energiequellen. Oder man entwickelt mal fix einen Dieselmotor mit UDMH+RFNA. (Achtung Scherz!)

Ohne Raumschlepper wird es auf die Dauer nicht gehen, sehe ich auch so. Daß allerdings Bigelow da was machen will .... oder ist das nur als geforderte Interaktion zu verstehen? Bin da unsicher.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 08. Februar 2014, 00:53:07
Das liest sich sich wirklich gut, aber da beißt sich die Hund in den Schwanz: Was hat Bigelow bislang zum Einsatz gebracht? Bis auf ein paar Testmodule überhaupt nichts. Und was wurde bisher nachgefragt? Ebenfalls nichts.

Wenn aber niemand Bigelow-Technologie haben will, wird sie vermutlich niemals zur Serienreife entwickelt werden, und wenn sie nicht serienreif ist, will sie auch niemand haben. Ich befürchte, dass die angesprochenen Gespräche am Ende auch wieder den kleinsten gemeinsamen Nenner ergeben werden.  :(
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 08. Februar 2014, 01:13:54
Also dem Artikel nach ist es mir auch nicht 100%ig klar ob Bigelow diese Tugs (Raumschlepper) selbst bauen will oder die eigentliche Fertigung outsourcen will, da an einem Punkt von "contracting" die Rede ist an anderer Stelle (wo genauer auf die Tugs eingegangen wird) dann allerdings nichts mehr. Zumindest die Konzeption der Tugs wird Bigelow wohl ziemlich genau festlegen.

Vielleicht könnte ein solcher Tug für ISS-Reboosts nützlich sein.

Zu den Modulen allgemein meine persönliche Sicht:

Aus meiner Sicht besteht in den Modulen eine Alternative zur Weiternutzung der ISS nach 2024. Ob die ISS technisch wirklich sicher bis 2030 (bisher bekanntlich noch nicht beschlossen) zu betreiben ist natürlich noch unklar. Sollte die ISS größere Alterungserscheinungen zeigen, dann könnte eine Station basierend auf diesen Modulen (weniger Starts, aber mind. gleiches Innenvolumen) sicherlich eine zu überlegende Alternative sein. Das BA-330 dürfte da schon sehr nützlich sein. Wenn man möchte könnte man mit einem Olympus-Modul auf einen Schlag eine Station mit dem gleichen Innenvolumen wie die ISS ins All schicken. Sollte es einen internationalen Nachfolger für die ISS geben, so könnten die Bigelow-Module eine preiswerte Basis für das amerikanische Segment sein. Dass die NASA per se interessiert ist, ist schon länger klar. Bigelow kaufte die Transhab-Patente von der NASA und seit längerem gibt es die Kooperation bei technischen Fragen, wohlgemerkt  ohne dass die NASA eigenes Geld investiert. BEAM ist der logische Schritt die Technologie - im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten - für die NASA im bemannten Umfang real zu demonstrieren und auch Erfahrung zu sammeln. Quasi der logische nächste Schritt nach den Genesis-Modulen. Wer weiß vielleicht ist der NASA nach der ISS eine Mondbasis attraktiver und Bigelow eine willkommene günstige Möglichkeit diese zu verwirklichen... kleine aber deutliche Anzeichen, dass die NASA wieder zum Mond will gibt es in den letzten Monaten zu hauf. Was diese Aktivitäten von vorherigen Papiertigern unterscheidet ist aber, dass es verhältnismäßig kleine und kreative Brötchen sind die gebacken werden.. wie die Sache mit dem Commercial Lunar Lander. Sinn macht das meiste davon nur, wenn längerfristig angedacht ist auf die Oberfläche auch bemannt zurückzukehren, allerdings in kostengünstiger Weise.

Es sind spannende Zeiten!  :)

Das liest sich sich wirklich gut, aber da beißt sich die Hund in den Schwanz: Was hat Bigelow bislang zum Einsatz gebracht? Bis auf ein paar Testmodule überhaupt nichts. Und was wurde bisher nachgefragt? Ebenfalls nichts.

Was bringt ein BA-330 Modul im Orbit, wenn es keine Möglichkeit gibt dort hin zu fliegen? Die Soyuz ist keine Option. Interessanterweise gab es immer einige Interessenten für Soyuz-Mitflüge als "Touristen" (Tito, Ansari etc.), aber aus angekündigten / angebotenen Solo-Flügen wurde nie etwas. Ich bezweifle auch, dass es für ein Unternehmen schwierig (und sehr sehr teuer) ist eine Soyuz komplett zu chartern zu einem Ziel seiner Wahl.

Bigelow ist dazu verdammt auf die kommerziellen Anbieter zu warten, erst dann wird sich wahrlich zeigen ob der Markt so besteht. Er hatte ja mit dem Orion Lite Konzept und später mit der Beteiligung an CST-100 die Flucht nach vorne angetreten. Interessanterweise ist von CST-100 aus Bigelow-Richtung kaum noch was zu hören, dafür umso deutlicher SpaceX' Dragon... prinzipiell wird man aber wohl mit jedem Raumschiff mit NASA Docking System zur Station fliegen dürfen.

Die Situation ist in etwa so, wie wenn man eine Insel am schönsten Fleckchen Erde besitzt, aber keine Möglichkeit sie zu erreichen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 08. Februar 2014, 09:19:22
Nun, Bigelow wollte doch afaik spätestens 2016 seine erste private Station im Orbit errichten, oder? Ist da der Zeitplan immer noch aktuell?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 08. Februar 2014, 09:26:51
Nun, Bigelow wollte doch afaik spätestens 2016 seine erste private Station im Orbit errichten, oder? Ist da der Zeitplan immer noch aktuell?

Bis dahin wird gerade die erste bemannte Mission für CCiCap fliegen. Es wird sich also etwas nach hinten schieben. Eine Station macht ohne sicheren und bezahlbaren Zugang keinen Sinn.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. Februar 2014, 11:31:31
- BA-2100 bzw. Olympus wird als Nutzlast für das SLS angeboten, allerdings könnte es wohl auch per Falcon Heavy gestartet werden.
Ich weiß nicht. Wie soll ein Start einer Falcon Heavy bei einem Olympusgewicht von ca. 100t (Aussage von Bigelow-Vizepräsident Jay Ingham 2010) funktionieren und 8m Fairing-Bedarf? Kleinere Olympusvarianten sollen zwar bis zu 70t wiegen, benötigen aber immer noch ein Fairing von 6-7m Durchmesser.....und dann ist es eben auch kein Olympus mehr mit über 2000 m³. Schätze das wäre eher ein Job für die SLS (8,4m), als für die Falcon Heavy (5,2m). Klar kann SpaceX ein noch größeres Fairing aus dem Hut zaubern, aber dann bleibt immer noch das Problem des Gesamtgewichts.

- Besonders abgefahren: Eine Version des Olympus als Raumdock für Raumkapseln!  :o Die Kapseln kommen über eine große Luftschleuse in das Innere des Moduls.
Stehe etwas auf dem Schlauch, wozu das gut sein könnte....???. Die werden sich ja was dabei gedacht haben, nur wozu soll ich eine Kapsel unter Atmosphäre warten können? Ideen?
Der ursprüngliche Zweck eines Raumdocks besteht doch in der Möglichkeit große, gerne auch asymmetrische Gebilde zusammenbasteln zu können, die ich sonst mit einem Träger wegen der Abmessungen nicht starten könnte. Eine "kleine" Luftschleuse macht dies doch wieder zunichte, oder? Mal kurz am Hitzeschild einer Kapsel etwas zu überprüfen, kann es ja nicht sein.

Das liest sich sich wirklich gut, aber da beißt sich die Hund in den Schwanz: Was hat Bigelow bislang zum Einsatz gebracht? Bis auf ein paar Testmodule überhaupt nichts. Und was wurde bisher nachgefragt? Ebenfalls nichts.

Wenn aber niemand Bigelow-Technologie haben will, wird sie vermutlich niemals zur Serienreife entwickelt werden, und wenn sie nicht serienreif ist, will sie auch niemand haben. Ich befürchte, dass die angesprochenen Gespräche am Ende auch wieder den kleinsten gemeinsamen Nenner ergeben werden.  :(
Sierra Nevada hat bisher bis auf einen teilweise erfolgreichen DC-Landeanflug auch nichts zum Einsatz gebracht und der DC wird trotzdem kommen. Bigelow baut doch keine Riesenhalle in die Wüste, wenn die Produktionslinie nicht hochgefahren werden soll.
Die Anfragen alleine zu seiner kommerziellen Raumstation Alpha klingen bereits nach erheblichem Interesse, ganz zu schweigen vom möglichen Verkauf einzelner Module:

Zitat
For its part, Bigelow, in addition to showing off his modules, revealed for the first time the six "sovereign clients" that have signed memoranda of understanding to utilize his orbital facilities: the United Kingdom, Netherlands, Australia, Singapore, Japan and Sweden.
Quelle: http://www.popularmechanics.com/science/space/news/bigelow-aerospace-ba2100-hotel (http://www.popularmechanics.com/science/space/news/bigelow-aerospace-ba2100-hotel)

Zwischenzeitlich ist wohl mit Dubai...sorry, den Vereinigten Arabischen Emiraten auch mindestens ein weiterer Kunde an Bord.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: TWiX am 08. Februar 2014, 12:02:30
Wie will Bigelow eigentlich Lebensmittelvorräte und Experimente auf die Station hochkarren ? In der Studie wird bzgl. des Transports nur zum einen auf den bemannten Teil mit Dragon und zum anderen auf die Schlepper, die die Bahn anheben können (und aller Voraussicht nach wohl auch nicht unter Druck stehende Fracht transportieren können), aber nicht auf den Punkt. Dank CRS gäbe es ja einige Optionen, wobei ich persönlich Cygnus favorisiere, mit der verbesserten Version kann damit nämlich nicht gerade wenig druckbeaufschlagte Fracht (27m³, fast das doppelte von Dragon) ins All gebracht werden.
Was ich übrigens noch als Markt sehe, ist der direkte Verkauf von Experimentier-Racks an Universitäten, die sich dadurch den Umweg über nationale Raumfahrtagenturen sparen. Zudem dürfte es für ausländische Partner einfacher sein, bei so geringen Summen deren Abfließen ins Ausland zu begründen, als bei den Summen, über die wir sprechen, wenn ein eigener Astronaut hochfliegt und ein ganzer Teil eines Moduls gemietet wird. Plus es würde auch deutlich kleineren Organisationen/ Staaten den Zugang ermöglichen, was vielleicht auch den Umsatz ankurbelt
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. Februar 2014, 12:15:44
Dabei frage ich mich ob Bigelow schon insgeheim an einem noch größeren Modul für die Super-Heavy-Lift-Rakete von SpaceX arbeitet....:D.

Übrigens habe ich mal etwas nachgerechnet:
Das BA2100 (Olympus) soll 17,8m lang und 12,6m breit sein (ohne Außenhaut). Da komme ich auf ein zylindrisches Raumvolumen von 2219m³.....ohne (!) die dicke Säule in der Mitte mitzurechnen bzw. das Volumen abzuziehen.....ohne die Verrundungen in den Ecken abzuziehen. Auf Wiki und im NSF-Artikel steht bei gleichen Abmaßen zu Olympus sogar 2250 bzw. 2258m³. Das riecht nach absolut unnötiger Schönfärberei.

Edit:
Ok, die Struktur in der Mitte darf man offensichtlich nicht abziehen, weil z.B bei der Angabe des Destiny-Innenvolumens auch mehr oder weniger der komplette Aluminiumhüllkörper berechnet wurde (offiziell: 106 m³, nachgerechnet über Außenmaße: 116m³).
Aber das mit den Ecken dürfte bei den Dimensionen derart reinhauen, dass das tatsächliche Innenvolumen eines Olympus meiner Überschlagung nach ca. 150m³ kleiner sein müsste. Lustig, dann wäre es auch tatsächlich ein BA2100 .

 
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 08. Februar 2014, 13:09:09
Da bin ich ja mal gespannt, wie die USA als Hüter von allem Möglichen damit umgeht, daß in den VAE eine vergewaltigte Frau bestraft wird oder ein Kindesmißhandler sich frei kaufen kann oder oder. Und trotzdem sollen sie mit ins Raumfahrt-Boot genommen werden?
Achso, im Gegensatz zu den Chinesen haben sie ja Öl übrig.... >:(
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 08. Februar 2014, 13:29:25
Wie will Bigelow eigentlich Lebensmittelvorräte und Experimente auf die Station hochkarren ? In der Studie wird bzgl. des Transports nur zum einen auf den bemannten Teil mit Dragon und zum anderen auf die Schlepper, die die Bahn anheben können (und aller Voraussicht nach wohl auch nicht unter Druck stehende Fracht transportieren können), aber nicht auf den Punkt. Dank CRS gäbe es ja einige Optionen, wobei ich persönlich Cygnus favorisiere, mit der verbesserten Version kann damit nämlich nicht gerade wenig druckbeaufschlagte Fracht (27m³, fast das doppelte von Dragon) ins All gebracht werden.

Eine meiner Lieblingsideen. Der bemannte Dragon trägt im Trunk ein zusätzliches Druckmodul, das an einen Extra-Docking/Berthing Port ankoppelt. Dieses Modul kann vollkommen passiv, also sehr billig sein, weil es keine eigenen Manöver durchführen muß. Das teuerste ist der Koppelmechanismus, der verloren geht, weil dieses Modul nicht landen kann.

Wenn man annimmt, daß häufig bemannte Flüge durchgeführt werden für Touristen oder Gastwissenschaftler, bräuchte man überhaupt keine unbemannten Flüge extra. Das Gesamtgewicht wäre auf jeden Fall mit einem Cygnus-großen Druckmodul noch möglich mit wiederverendbarer erster Stufe, wahrscheinlich sogar mit wiederverwendbarer Oberstufe.

Ich hoffe sehr, daß wir solche Stationen bald sehen werden. Mehrere BA-330 wären schon sehr nützlich. Noch größere, da muß man passende Träger und Bedarf abwarten.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Major Tom am 08. Februar 2014, 15:20:11
Ich habe den Artikel gelesen und muß sagen, daß alle meine Erwartungen übertroffen wurden.  :D

Die Schlepper kamen etwas überraschend, sind aber wohl für den Einsatz BEO zwingend erforderlich. Bigelow wird die sicher nicht selbst bauen.

Die Ankündigung, daß Olympus (BA2100) mit der Falcon Heavy starten kann, hat mich fast von den Socken gehauen. Wie soll Bigelow es geschafft haben, das Modul derart abzuspecken? Ich glaubs erst, wenn ich es sehe.  ???

Unerwartet ist auch der Vorschlag eines Orbitalhangars. Scheinbar hat man alles was nur irgendwie möglich ist aufgelistet, auch wenn es nicht unbedingt viel Sinn macht.  ::)

Es ist keine Rede mehr von Boeing, und das ist bei deren Preisen auch kein Wunder. Wieso Bigelow eine Zusammenarbeit bei CST-100 wollte hatte ich sowieso nie verstanden.  ;D

Wahrscheinliches Fazit ist, daß in zehn Jahren eine Bigelowstation die ISS ablösen wird.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 08. Februar 2014, 15:33:53
Wahrscheinliches Fazit ist, daß in zehn Jahren eine Bigelowstation die ISS ablösen wird.

Damit wäre ein gewaltiger Umbruch vollzogen. ich würde mich freuen.


Noch eine kleine Ergänzung zu dem oben vorgeschlagenen Frachtmodul. Wenn die Station eine passende Schleuse bekommt, wird auch kein teurer Dockingadapter mehr gebraucht und das Ding könnte in der Preislage ein paar tausend Dollar liegen, ein einfacher Drucktank.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: TWiX am 08. Februar 2014, 16:08:28
[...]
Übrigens habe ich mal etwas nachgerechnet:
Das BA2100 (Olympus) soll 17,8m lang und 12,6m breit sein (ohne Außenhaut). Da komme ich auf ein zylindrisches Raumvolumen von 2219m³.....ohne (!) die dicke Säule in der Mitte mitzurechnen bzw. das Volumen abzuziehen.....ohne die Verrundungen in den Ecken abzuziehen. Auf Wiki und im NSF-Artikel steht bei gleichen Abmaßen zu Olympus sogar 2250 bzw. 2258m³. Das riecht nach absolut unnötiger Schönfärberei.
[...]
Das Olympus-Modul soll doch, soweit ich mich erinnere, ebenfalls an beiden Seiten über Dockingports verfügen, hast du deren Volumen mit eingerechnet ? Weil die fehlenden 100m³ bis 200m³ wären ein Würfel von 4,6m bis 5,8m Kantenlänge. Angesichts der Ausmaße könnnte das passen...
P.S.: Ich finde, wir könnten den Thread mal umbenennen in Bigelow Aerospace, wenn er schon im Unterforum für Organisationen, Unternehmen und Programme angesiedelt ist...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. Februar 2014, 16:37:33
Das Olympus-Modul soll doch, soweit ich mich erinnere, ebenfalls an beiden Seiten über Dockingports verfügen, hast du deren Volumen mit eingerechnet ? Weil die fehlenden 100m³ bis 200m³ wären ein Würfel von 4,6m bis 5,8m Kantenlänge. Angesichts der Ausmaße könnnte das passen...
P.S.: Ich finde, wir könnten den Thread mal umbenennen in Bigelow Aerospace, wenn er schon im Unterforum für Organisationen, Unternehmen und Programme angesiedelt ist...

Dachte auch erst, dass dort der Fehler liegen würde. Aber die Abmaße gelten tatsächlich für die "Blase".
Sorry, falsch verstanden. Ja daran könnte es liegen.
Seltsamerweise passt es aber beim BA330. Dort hat die Blase 6,7m Durchmesser und 9,5m Breite.....also 334m³. Dort rechnen sie also die Dockingports nicht mit.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 08. Februar 2014, 20:48:25
Olympus auf Falcon Heavy zu starten würde mir nur einfallen in einer "abgespeckten" Version ohne größere Innenausstattung.

Unerwartet ist auch der Vorschlag eines Orbitalhangars. Scheinbar hat man alles was nur irgendwie möglich ist aufgelistet, auch wenn es nicht unbedingt viel Sinn macht.  ::)

Bei Dragon würde es nur Sinn machen, wenn man die Kapsel längere Zeit im Orbit nutzt, beispielsweise im Verkehr von Station zu Station oder zum Satellitenservicing.

Ein Orbitalhangar wäre an sich nicht übel, nur eben für andere Gefährte als eine Raumkapsel. Die NASA hat schon länger Ideen für EVA-Pods ähnlich dem in 2001 - Odyssee im Weltraum. Beispielsweise die freifliegende Version des Space Exploration Vehicle:
http://en.wikipedia.org/wiki/Space_Exploration_Vehicle (http://en.wikipedia.org/wiki/Space_Exploration_Vehicle)
Für so ein Gefährt oder eine wiederverwendbare Landefähre (z.B. für den Mond) wäre ein solcher Hangar nicht verkehrt. So ließen sich größere Wartungsarbeiten viel einfacher als im freien Raum durchführen und die Gefährte wirklich dauerhaft betreiben. Allerdings bräuchte es eine deutlich größere Luftschleuse als die im Modell. Dazu kommen noch Problematiken wie die von austretendem Treibstoff etc. Ich denke aber dies wäre lösbar. Dennoch sehe ich dieses Konzept noch etwas entfernt, da vorher überhaupt erstmal eine Station hochgeschickt werden muss.

Ich halte es für wahrscheinlich, dass Bigelow sehr wohl ernsthafte Interessenten für seine Stationen hat. Er ist kein Narr, aber machte wohl den Fehler anzunehmen, dass ein kommerzieller Crewtransport bald verfügbar wäre. Interessanterweise habe ich in einem NASA-Video zu SLS auch NASA-Leute sagen hören, dass ein (großes) Bigelowmodul eine denkbare Nutzlast für SLS wäre.

Vielleicht wird man ein BA-330 als Habitat für die Asteoridenmission wählen oder gar sogar Nautilus-X mal sich wieder näher ansehen...

Mal ne kurze Frage noch: Meint ihr man könnte ein solches Modul in Rotation versetzen, so dass man quasi simulierte Schwerkraft hätte? Im Grunde müsste man den Dockingport doch vor allem modifizieren. So könnte man ein Modul noch tauglicher für Langzeit-BEO-Missionen machen... bleibt die Frage wie sich das auf die Hülle auswirkt...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 08. Februar 2014, 21:10:04
Um Schwerkraft im All zu erzeugen, die psychologisch als "gleichmäßig" empfunden wird, muß man Strukturen haben von einer Mindestausdehnung von über 150 Meter. Dabei kommt es nicht auf den genauen Wert der erzeugten Schwerkraft an. Schon halbe Erdschwerkraft wäre den Astronauten erstmal höchst willkommen (Schlafen, Essen, Training etc.).
Aber schon kleine vektorelle Abweichungen von der Senkrechten im Falle von zu kleinem Radius würden als unangenehm empfunden, bei Bewegungen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit.
Man müßte also zwei Module mechanisch als "Hantel" koppeln mit der o.a. Mindestenfernung. Bei zukünftigen "komfortableren" Luftschleusen mit schnellerem Procedere könnte vielleicht der Nutzen dieser Anordnung den EVA-Aufwand rechtfertigen. Leitzteres ist aber nur meine Vermutung.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 08. Februar 2014, 21:39:03
Um Schwerkraft im All zu erzeugen, die psychologisch als "gleichmäßig" empfunden wird, muß man Strukturen haben von einer Mindestausdehnung von über 150 Meter.
Sorry aber wenn man sich das Zentrifugenmodul von NautilusX betrachtet, welches man einmal für einen Test auf der ISS vorgeschlagen hatte, so wäre laut Projektierungen von damals bei einem Durchmesser von 12m und 10 Umdrehungen pro Minute immerhin 0,69g erreicht worden. Bei 9,1m Durchmesser wären es immerhin noch 0,51g gewesen. Da das Olympusmodul 12,2m Durchmesser hat, wäre es wohl zumindest vorstellbar eine solche Schwerkraft zu erzeugen. Kennt jemand den Durchmesser des Wohnmoduls aus dem Film 2001?
Nachzulesen (mit Quelle) unter http://en.wikipedia.org/wiki/Nautilus-X (http://en.wikipedia.org/wiki/Nautilus-X)
Ich stelle es mir aber schwierig vor von der Modulmitte aus auf eine Leiter zu steigen, die sich in 6 Sekunden einmal im Raum dreht. Ohne Leiter wäre es recht schwierig von der Hülle wieder in die Mitte zu kommen....;)
Bei dem, was die Hülle an Druck aushalten muss, käme es auf das Gewicht von (gut verteilter) Ausrüstung sicherlich auch nicht mehr groß drauf an.....aber das mag täuschen. Die schweren Sachen könnte man ja in der Mitte lassen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 08. Februar 2014, 22:47:17
Ja , freilich Schwerkraft (eigentlich Fliehkraft) zu erzeugen ist keine Kunst. Das hängt nur von der verfügbaren Energie und der hinreichend stabilen Mechanik ab.
Schwerkraft (ich bleib mal bei dem Begriff) muß einigermaßen senkrecht auf den Körper einwirken, um bei normalen Bewegungen des Tagesablaufs nicht zu Beeinträchtigung des Wohlbefindens zu führen. Der Gleichgewichtssinn ist sehr eng mit dem Sektor "Übelkeit" verbunden, wie flugempfindliche Leute wissen ;)
Kurzzeitige Schwankungen oder solche von Dir angeführten Tests stecken trainierte Personen leicht weg. Aber hier gehts um längere Zeiten bei voller Arbeitsfähigkeit und Lebensqualität. Da ist Schwerelosigkeit leichter zu ertragen nach Trainings/Eingewöhnungszeit. Unter Anderem deshalb, weil es dann keine Schwereveränderungen gibt, weil sich nix verändern kann.
Nebenbei - die von mir erwähnte "Hantel" (die ja gewissermaßen ein Abschnitt des klassischen Rades ist) braucht natürlich auch immensen Stabilisierungsaufwand. Daher sehe ich sie erstmal noch lange nicht. Und bis man die beiden Teile mit einem "Korridor" verbinden kann, der EVA nicht mehr erfordert und trotzdem sicher ist, wirds nochmal dauern. Dazu kommt, daß die Solarenergieversorgung ein extra Problem wird...
 
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: roger50 am 08. Februar 2014, 23:28:54
N'abend,

Bitte checked mal den Begriff 'Coriolis-Kraft'.

Gruß
roger50
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Ruhri am 09. Februar 2014, 01:00:58
Noch ein kleiner Nachgedanke: Wenn man eine Station rotieren lässt, fällt die gesamte Mikrogravitations-Forschung, wie sie heute auf der ISS betrieben wird, komplett flach. Wozu also künstliche Schwerkraft? Eigentlich fallen mir nur zwei Antworten ein: Expeditionen zum Mars oder darüber hinaus, um den Muskelabbau der Astronauten zu verhindern, oder eine bemannte Wartungsstation für eine freifliegende Experimentalplattform. Oder fällt euch noch etwas sinnvolles ein?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 09. Februar 2014, 01:12:29
Noch ein kleiner Nachgedanke: Wenn man eine Station rotieren lässt, fällt die gesamte Mikrogravitations-Forschung, wie sie heute auf der ISS betrieben wird, komplett flach. Wozu also künstliche Schwerkraft? Eigentlich fallen mir nur zwei Antworten ein: Expeditionen zum Mars oder darüber hinaus, um den Muskelabbau der Astronauten zu verhindern, oder eine bemannte Wartungsstation für eine freifliegende Experimentalplattform. Oder fällt euch noch etwas sinnvolles ein?

Genau dafür. Auf dem Weg zum Mars oder sonst wo wäre sowas sinnvoll. Bei Stationen einfach für dafür, wenn Mikrogravitation hinderlich ist. Beispielsweise als Wohnmodul (Nautilus-X-Rad war/ist als Schlafmodul an der ISS angedacht) oder für eben die erwähnten medizinischen Zwecke. Oder halt eine Touristenstation, die vlt. ein rotierendes Modul hat um Menschen von der Raumkrankheit zu entlasten.

Für Mikrogravitationsexperimente macht das natürlich keinen Sinn. Das ist klar.  :)

Aber an sich könnte man auch auf Basis der Bigelowtechnologie ein aufblasbares radförmiges Modul entwickeln. Sowas war ja schon ein Traum von Wernher von Braun  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 14. Februar 2014, 21:05:02
Neuer Artikel:

http://www.nasaspaceflight.com/2014/02/bigelow-moon-property-create-lunar-industry/ (http://www.nasaspaceflight.com/2014/02/bigelow-moon-property-create-lunar-industry/)

Wie so oft viele neue Infos, hier mal die Highlights:

- Bigelow glaubt, dass Eigentumsrechte zentral sind damit kommerzielle Mond- und Weltraumaktivitäten erfolgreich werden. Kunden müssen wissen, dass z.B. ihre Mond-Produkte auch wirklich ihnen gehören. Es geht weniger um Eigentumsrechte am Mond selber im Sinne von Gründstücken. Man ist daher mit dem Federal Aviation Administration’s Office of Commercial Space Transportation (AST) in Kontakt.

- Die Genesis Module hatten keine vollständige AST-Dokumentation. Maßgeblich dafür war der Start mit einer russischen Rakete, weshalb die Fertigstellung der AST-Doku nicht durchgeführt wurde. Für BEAM sieht dies anders aus, da wird und muss die komplette AST-Payload-Review her.

- Man ist mit BEAM weiterhin auf Kurs für einen Start in 2015 mit CRS -8

- Die NASA musste nur den reinen Stückpreis von 17,5 Mio $ für BEAM zahlen, nichts für die Technologieentwicklung. Wenn BEAM nicht erfolgreich ist, muss die NASA nur 7 Mio $ zahlen.

- Man hat die finanzielle Kapazität um Ende 2016 zwei BA330 Module bereit zu haben. Ebenso für zwei Schlepper (Tugs), hier allerdings ohne konkrete Zeitvorgabe. Ein BEAM könnte als EVA-Schleuse dienen.

- Man kann mit eigenen Mitteln zwar die Module fertigstellen, aber für die komplette Operation benötigt man einen konkreten Erstkunden (Start & Betrieb). Diesen Kunden würde man auch brauchen um den Business Case über den LEO und hin zum Mond zu bringen. Es geht bei dem Erstkunden wohl auch um die Signalwirkung nach Außen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 13. Mai 2014, 20:48:02
Ich lese hier öfter, mit Bigelow kriegt die USA notfalls eine schnelle und billige Lösung für die ISS bzw. deren Weiterbetrieb/Alleinbetrieb. Und eben auch für andere Vorhaben. Woher diese Sicherheit? Da ist doch noch kein Modul mal richtig "live" getestet worden. Da kann sich doch noch alles Mögliche entpuppen? Manches ist bei diesen Modulen doch wohl auch schlicht nicht möglich, oder? Da kann man doch auch nicht eben mal "draußen" was anschrauben. Für strukturelle Aufgaben wird da vlt sogar eine Art Außen-Skelett gebraucht, sonst wird die Überlegung zu Instrumentenbefestigung, Antriebs(schwer)punkten etc. doch ein Alptraum. Es geht ja wohl nichtalles über aufgepeppte Koppelstutzen.
Jedenfalls - für mich ist ein Bigelow Modul ohne "Peripherie" schlichtweg noch gar nix. Und "billig" muß sich erst noch zeigen...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Majo2096 am 13. Mai 2014, 21:01:15
Da ist doch noch kein Modul mal richtig "live" getestet worden.

Es gab Versuche mit Genesis 1 und 2
http://www.bigelowaerospace.com/genesis-1-specs.php (http://www.bigelowaerospace.com/genesis-1-specs.php)
http://www.bigelowaerospace.com/genesis-2-specs.php (http://www.bigelowaerospace.com/genesis-2-specs.php)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 13. Mai 2014, 21:13:39
Ich kenne die 2 Tests. Aber unter live versteh ich :
- Lebenserhaltungssystem drin und Menschen, die es wenigstens ma 3 Wochen testen.
- ein paar Arbeitsracks und etwas dran gearbeitet
- mal ein bissel Sport getrieben und geschaut, wie es mit Vibrationen aussieht
- vielleicht eventuell möglicherweise 'nen EVA
 
Ansonsten sehe ich eine Menge verteuernde mechanische Probleme. Siehe Vorposting.
Vielleicht kommt ein bissel Ersparnis durch das kleinere Volumen beim Start.....
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Mai 2014, 02:27:29
Mit "billiger" ist wohl eher gemeint, dass man theoretisch weniger Module bräuchte.
Siehe hier:
http://www.bigelowaerospace.com/ba330.php (http://www.bigelowaerospace.com/ba330.php)

Ansonsten wäre der Aufbau mit dem der ISS kaum vergleichbar und würde wahrscheinlich so aussehen.
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042546.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042546.jpg)

Was die Lebenserhaltung betrifft, hab ich auf die Schnelle nur diesen Artikel hier gefunden:
http://www.spacenews.com/article/bigelow-tests-life-support-system (http://www.spacenews.com/article/bigelow-tests-life-support-system)

Alles in allem wäre auch ohne Bigelow eine "Next-Generation" Station vom Aufbau her wahrscheinlich deutlich weniger komplex als die ISS. Ich erinnere mich, dass es während der 00er Jahre einige Stimmen gab die den ISS Aufbau als zu "überfrachtet" bezeichneten und meinten ein "Mir" ähnlicher Aufbau wäre besser gewesen.

Edit: Noch eine Ergänzung von mir.

Im Jahr 2010 brachte Bigelow ein theoretisches Modul namens BA-2100 in Gespräch, welches nur mit einer Schwerlastrakete wie dem SLS in den Orbit gebracht werden könnte.

http://en.wikipedia.org/wiki/BA_2100 (http://en.wikipedia.org/wiki/BA_2100)

Der Vorteil wäre das ein einzige Modul hier das ca. 2,5 fache begehbare Volumen der  gesamten ISS hätte. (Im Prinzip wäre diese Station dann ein moderneres Skylab (http://en.wikipedia.org/wiki/Skylab).)

Vielleicht war diese Option als "billigere Variante" gemeint.



Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 14. Mai 2014, 11:26:46
Weniger komplex wäre wirklich gut.
Das könnte dabei wirklich erreichbar sein. Manches allerdings scheint mir vorläufig noch ein bissel einfach dargestellt.
Beispiel Solarzellen:
Das sind natürlich nur Pressebildchen. Hier wirds also einen wesentlich komplexeren Bewegungs/Anpassungsmechanismus geben müssen. Der zusätzlich noch verhindert, daß es Verformungen der "Blase" gibt bei Bewegungen. Das wäre also schon mal ein Kostentreiber.
Beispiel Instrumente/Experimente:
Ich vermute ganz stark, es muß dann wohl doch noch ergänzend eine Art Kastenstruktur da sein für Zusatzmodule, schwere Außenbordmechanismen, Instrumente wie z.B. das Alpha, weitere Ports, vielleicht auch 'nen eigenen Antrieb sowie 'nen Roboterarm.
Das Bildchen mit den zwei Modulen ist erstmal 'nen Witz.

Nun ja man wird sehn....

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Mai 2014, 11:34:26
Verdammt, ich habe eben noch meinen Post oben ergänzt.^^

Ich hatte nämlich gestern Nacht (ich war wohl schon etwas dämrig.  ;D) auf das BA 2100 vergessen.


Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GalacticTraveler am 18. Juli 2014, 12:07:48
Bei Bigelow scheint nun nach jahrelangem Stillstand bzw. nach Jahren des Wartens wieder ein bisschen frischer Wind aufzukommen:

http://www.spacenews.com/article/civil-space/41194bigelow-aerospace-begins-hiring-round-by-adding-former-astronauts-ham-zamka (http://www.spacenews.com/article/civil-space/41194bigelow-aerospace-begins-hiring-round-by-adding-former-astronauts-ham-zamka)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 26. Juli 2014, 13:31:48
PR-Video von Bigelow:
2014 Bigelow Aerospace Promotional Video (http://www.youtube.com/watch?v=H8TxgqNc5eU#ws)

Unbedingt anschauen! Es gibt einige Onboardaufnahmen von den Genesis-Modulen und vieles mehr! ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 27. Juli 2014, 11:35:00
Na also, jetzt weiß ich endlich wofür dieses Wasserbecken auf dem Bigelowgelände da ist, welches man bisher auf den Luftaufnahmen des Firmengeländes auf der Bigelowseite sehen konnte.
Die machen da also laut Videokommentar Unterwasserbelastungstests mit den Habitaten. Mit Belastungstests sind wohl mechanische Tests von innen gemeint, um sehen zu können, was die Hülle aushält, bevor sich ein Leck zeigt. Vielleicht aber auch mechanische Tests von außen, um Kollisionen oder anderen unvorhergesehenen Kontakt zu simulieren. Das Wasser selbst dürfte nur die Rolle übernehmen, Lecks schnell und einfach sichtbar zu machen.
Und entweder steht das BA330 im Becken auf einem Unterwassergestell, oder man kann jetzt schon sagen, dass ein BA2100 von der Höhe her da nicht reinpassen wird.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. August 2014, 22:53:55
Habe etwas verspätet aus Neugier noch einmal eine Luftaufnahme des Testbeckens auf dem Bigelow-Gelände bei Google-Maps angeschaut:

Potzblitz, wie tief ist das denn???? Ziehe meine letzte Vermutung zum BA2100 (Breite 12,9m) gleich mal offiziell zurück!!! Das müssten locker >15m sein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042520.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-24174238/Bigelow.jpg.html)

Das von tobi verlinkte neue Promo-Video wurde übrigens zwischenzeitlich vom User zurückgezogen.
Hier ein neuer Link: https://www.youtube.com/watch?v=isQU84Kc0Y0 (https://www.youtube.com/watch?v=isQU84Kc0Y0)


Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: wildboar am 26. November 2014, 17:31:22
Bigelow sucht 100 neue Mitarbeiter: http://www.bigelowaerospace.com/careers.php (http://www.bigelowaerospace.com/careers.php)

Was die wohl vorhaben? Da muss doch etwas konkretes am tun sein, wenn sie so viele Leute einstellen wollen und können.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 26. November 2014, 17:38:40
Bigelow sucht 100 neue Mitarbeiter: http://www.bigelowaerospace.com/careers.php (http://www.bigelowaerospace.com/careers.php)

Was die wohl vorhaben? Da muss doch etwas konkretes am tun sein, wenn sie so viele Leute einstellen wollen und können.

Er hatte schon angekündigt, daß er jetzt zwei BA-330 Module bauen will, in der Erwartung dafür Kunden zu finden. Es geht jetzt los, weil Crew-Transport per Commercial Crew demnächst verfügbar sein wird. Er will dafür nochmal 300 Millionen ausgeben.

Titel: Re: Bigelow Aerospace
Beitrag von: akku am 25. Dezember 2014, 16:56:08
neue webseite ?
oder hab ich da was übersehenen

http://bigelowaerospace.com (http://bigelowaerospace.com)
die sollen 2015 an iss andocken mit SpaceX CRS -8

die suchen auch mitarbeiter

MISSION PATCH gibts auch schon
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043817.png)
Titel: Re: Re: Bigelow Aerospace
Beitrag von: PaddyPatrone am 25. Dezember 2014, 17:45:24
Jop die ist wohl neu aufgearbeitet. Und es ist sogar eine station mit jeweils einem Cst 100 und Dragon V2 zu sehen..... auch wenn beim Dragon der Trunk fehlt. Wirklich sehenswert, danke für die Info !  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 26. Dezember 2014, 01:51:08
Imo. ein weniger reisserischer, aber hey...  ;)

Es ist dort übrigens nur noch von BA330 und BEAM die Rede. BA2100 wahrscheinlich vorerst auf Eis.  (Bevor das SLS fertig und die ISS aufgegeben ist, macht es imo. auch wenig Sinn.)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 29. Dezember 2014, 13:25:56
Hab mir eben mal wieder eine Luftaufnahme des Bigelow-Geländes gegönnt. Hat sich zwischenzeitlich Im Vergleich zum letzten Update ganz schön gemacht. Außerdem liegt jetzt auf dem Hinterhof ein BA-330 rum.
Eventuell das gleiche, welches bereits im (jetzt wasserlosen) Basin getestet wurde? Ich wundere mich allerdings was da vorne dranhängt...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043816.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-25691336/BA-330.jpg.html)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: akku am 30. Dezember 2014, 23:45:21
start Juli  ?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043815.jpg)

http://spaceref.biz/company/bigelow/2015-could-be-a-milestone-year-for-bigelow-aerospace.html (http://spaceref.biz/company/bigelow/2015-could-be-a-milestone-year-for-bigelow-aerospace.html)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GG am 30. Dezember 2014, 23:48:18
Mittlerweile ist der Start zunächst in den August und jetzt auf den 2. September gerutscht. Aber auch das dürfte noch kein endgültiger Termin sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 02. Februar 2015, 20:59:09
BEAM jetzt auf SpaceX CRS -8 im September:
Zitat
.@BigelowSpace's inflatible space station module now to fly to ISS September-ish aboard @SpaceX's 8th paid cargo run, per NASA budget doc.

https://twitter.com/Leone_SN/status/562332184464601089
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 04. März 2015, 19:31:25
BEAM ist fertig und wird an die NASA übergeben, gibt ne PK am 12. März:
http://www.nasa.gov/press/2015/march/media-invited-to-see-bigelow-expandable-space-station-module-ahead-of-shipment-to/ (http://www.nasa.gov/press/2015/march/media-invited-to-see-bigelow-expandable-space-station-module-ahead-of-shipment-to/)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: PaddyPatrone am 12. März 2015, 18:01:34
Laut diesem Video von "TMRO-SpacePod" ist BEAM heute am Cape Canaveral angekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=XeQtfdnHIXs (https://www.youtube.com/watch?v=XeQtfdnHIXs)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: akku am 14. März 2015, 02:50:39
und so schauts eingepackt aus
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061685.jpg)
gefunden via twitter bzw
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up044886.jpg)
http://www.parabolicarc.com/2015/03/12/54848/ (http://www.parabolicarc.com/2015/03/12/54848/)

und zukunft konzept
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up044887.jpg)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 15. März 2015, 19:45:56
Ein cooles Paket  8) Wenn man die Artikel und Verlautbarungen hört so scheint man die Nutzung von BEAM etwas geändert. Ursprünglich hieß es, dass es weitgehend abgeschlossen bleibt und nur selten die Astronauten für Tests das Modul öffnen. Nunmehr heißt es, dass die Astronuaten es auch für eine Freizeit nutzen könnten.

Wer weiß vlt. lässt man es auch nach der Probezeit noch länger angedockt, wenn sich das Modul soweit bewährt. Das ebenfalls enthüllte größere Mock-Up dürfte vom BA 330 sein oder? Auf dem Foto sieht es größer aus, aber ich vermute die Perspektive täuscht etwas...

EDIT: Noch ein Video gefunden

Giant leap for private space travel (http://www.youtube.com/watch?v=pISBi2h52LE#ws)

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Youronas am 09. Mai 2015, 12:27:01
Passend zum Start von BEAM auf CRS -8 wird es wohl detailliertere Informationen zur Zusammenarbeit von SpaceX und Bigelow geben. Dass da etwas ist, wurde ja schon öfter angekündigt, was genau allerdings immer verschwiegen. Es soll wohl sowohl um LEO als auch um BEO gehen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 09. Mai 2015, 13:40:58
Passend zum Start von BEAM auf CRS -8 wird es wohl detailliertere Informationen zur Zusammenarbeit von SpaceX und Bigelow geben. Dass da etwas ist, wurde ja schon öfter angekündigt, was genau allerdings immer verschwiegen. Es soll wohl sowohl um LEO als auch um BEO gehen.

Woher ist die Info? Nur persönliche Vermutung oder ist mal wieder wo was durchgesickert?

Eine Absichtserklärung für Flüge zu BA330 Stationen haben beide schon. Vielleicht wird es um konkrete Aufträge (sprich: Verträge) gehen. Bigelow möchte um 2018 ja mindestens ein BA330 im Orbit haben und an mindestens an einem weiteren bauen.

Dass SpaceX eine Station kauft oder mietet glaube ich nicht. Würde nicht zu deren "wir machen es selbst"-Politik passen.
 
Für BA2100 besteht das Problem des passenden Trägers. Frühestens das SLS könnte es in den Orbit schicken. Als anderer weiterer Träger ist noch SpaceX' BFR eine Möglichkeit.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McFire am 09. Mai 2015, 16:29:17
Zitat
Dass SpaceX eine Station kauft oder mietet glaube ich nicht. Würde nicht zu deren "wir machen es selbst"-Politik passen.

Ich kann nicht glauben, daß sie soweit gehen würden und eine eigene Produktion dafür einrichten. Das ist eine ganz andere Art von Bauteil / Fertigung. Warum sollen sie das nicht fertig in die Planung einbeziehen. Denn wenn sich die Luftballons im All bewähren, wär das bei Modulen größer als 330 schon eine feine Sache. Abgesprochen wird da wohl, daß alles miteinander "harmoniert".

Mir scheint allerdings bei Bigelow eher die Möglichkeiten des zweckmäßigen und optimalen Innenausbaus ein bissel zu euphorisch beschrieben. Nun man wird sehen...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 09. Mai 2015, 17:32:32
SpaceX hat gar keine "wir machen alles selbst" Politik. Elon Musk wollte eigentlich ursprünglich nur ein Systemintegrator sein. Er hat aber schnell festgestellt, daß die Raumfahrt-Zulieferer gewohnt sind, Phantasiepreise aufzurufen und mehrjährige Vorlaufzeiten für jedes Bauteil zu haben. Da hat er angefangen, mehr und mehr selber zu machen, aus Notwendigkeit, nicht weil er es so wollte.

Bigelow ist da eher ein geeigneter Partner. Aber ich wüßte nicht, wofür SpaceX eine eigene Raumstation braucht, gekauft oder selbst gebaut. Deshalb würde ich eher eine Kooperation bei Start und Betrieb von Bigelow- Stationen annehmen.

Nachtrag: Das Verhalten der Zulieferer ist teilweise sicher verständlich. Meist wird von ihnen verlangt, daß sie das genau gleiche Teil mit gleicher Fertigungsweise viele Jahre, Jahrzehnte lang liefern können. Das kostet sie natürlich auch Geld.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Kelvin am 09. Mai 2015, 18:47:56
Das Verhalten der Zulieferer ist teilweise sicher verständlich. Meist wird von ihnen verlangt, daß sie das genau gleiche Teil mit gleicher Fertigungsweise viele Jahre, Jahrzehnte lang liefern können. Das kostet sie natürlich auch Geld.

Ja, und es verlangt oft, daß der eigene Organisationsablauf geändert wird, oft mit negativen Rückwirkungen auf die ganz normale Serienproduktion.  Um Ausnahmen gegenüber den Auftraggebern durchzusetzen, muß man schon sehr gute Karten (= SpaceX-Karten) haben, und auch da dauert es u.U. Jahre. Für den gewöhnlichen Zulieferer ist das unmöglich, und wenn man es dann doch macht, dann läßt man sich das natürlich auch gut bezahlen. Nach dem Motto, "wenn der Kunde unverschämte Wünsche hat, halten wir mit einem unverschämten Preis dagegen". "Kunde droht mit Auftrag" spotten dann die, die es am Ende ausbaden müssen ;-)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Youronas am 09. Mai 2015, 19:11:15
Passend zum Start von BEAM auf CRS -8 wird es wohl detailliertere Informationen zur Zusammenarbeit von SpaceX und Bigelow geben. Dass da etwas ist, wurde ja schon öfter angekündigt, was genau allerdings immer verschwiegen. Es soll wohl sowohl um LEO als auch um BEO gehen.

Woher ist die Info? Nur persönliche Vermutung oder ist mal wieder wo was durchgesickert?


SpaceX Mitarbeiter auf NSF.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Kelvin am 09. Mai 2015, 19:43:08
Passend zum Start von BEAM auf CRS -8 wird es wohl detailliertere Informationen zur Zusammenarbeit von SpaceX und Bigelow geben. Dass da etwas ist, wurde ja schon öfter angekündigt, was genau allerdings immer verschwiegen. Es soll wohl sowohl um LEO als auch um BEO gehen.
Woher ist die Info? Nur persönliche Vermutung oder ist mal wieder wo was durchgesickert?
SpaceX Mitarbeiter auf NSF.

Die wären beide ja auch sonst ganz schön dumm, wenn sie sich ohne Not z.B. wegen 20 fehlenden mm "irgendwo" um einen Kunden bzw. Anbieter bringen würden. Also dann, wenn es sich um eine echte Wettbewerbssituation handelt und um die Vermeidung unnötiger Kosten. Was ich bei beiden Unternehmen annehme. Und nicht darum,  gegenüber einem staatlichen Autragsgeber später schlüssig eine erforderliche Neuentwicklung begründen zu können.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 11. August 2015, 08:10:38
Bigelow und NASA schließen einen NextSTEP Contract ab zu B330 (Offenbar wurde BA330 umbenannt).

http://bigelowaerospace.com/nextstep-announcement/ (http://bigelowaerospace.com/nextstep-announcement/)

NextSTEP ist ein Technologieprogramm der NASA für die Entwicklung verschiedener Technologien.

http://www.nasa.gov/feature/next-space-technologies-for-exploration-partnerships-nextstep-projects (http://www.nasa.gov/feature/next-space-technologies-for-exploration-partnerships-nextstep-projects)

Zitat
Via its NextSTEP contract, Bigelow Aerospace will demonstrate to NASA how B330 habitats can be used to support safe, affordable, and robust human spaceflight missions to the Moon, Mars, and beyond.

Bigelow Aerospace wird der NASA demonstrieren wie B330 Habitats genutzt werden können um sichere, bezahlbare und robuste bemannte Missionen zum Mond, Mars und weiter zu unterstützen.

Ob und wieviel Geld fließt, ist für mich im Augenblick nicht erkennbar.

Grafik zwei B330 im Mondorbit.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050545.png)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: blackman am 11. August 2015, 08:18:20
Es ist schön davon wieder zu hören, dass es da auch weiter geht. Weil ich persönlich sehe darin die Zukunft der Raumstationen. Nicht so spezielle "Blechkisten" wie bei der ISS. Ich freu mich rießig auf den Tag an dem das erste B330 mit eine Falcon Heavy abhebt. Meiner Meinung nach eines der besten Zukunftsprojekte in der bemannten Raumfahrt :)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: blackman am 11. August 2015, 08:30:50
Gut derzeit schreiben sie von SLS und Orion aber ich glaube das SpaceX schneller ist und Trägerrakete + Raumschiff zur Verfügung stellt.  :D
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 11. August 2015, 09:00:39
Gut derzeit schreiben sie von SLS und Orion aber ich glaube das SpaceX schneller ist und Trägerrakete + Raumschiff zur Verfügung stellt.  :D

Es ist ein NASA-Bigelow Vertrag. Natürlich zeigen sie da Orion.

Zu SpaceX im SpaceX Diskussion Thread.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Führerschein am 12. August 2015, 08:13:51
User "Orbital Debris" bei NSF hat den Kontrakt auf der NASA Webseite gefunden.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30850.msg1415400#msg1415400 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30850.msg1415400#msg1415400)

Zitat
This appears to be a funded contract.  According to the NASA procurement system, the current fiscal year obligation for this contract is $159,474 for contract NNH15CN82C.  Description of work: "THE FOCUS OF THIS CONTRACT FOR NEXTSTEP CONCEPUTAL [sic] STUDIES LEVERAGING THE B330 EHM IN NASA 'S NEXT SPACE TECHNOLOGIES FOR EXPLORATION PARTNERSHIP."  Time period is one year from 7/31/15.

It also states that total obligated funds are $745,160.  Which I assume to mean that there may be follow on work beyond the fiscal year.

Also für das erste Jahr 159.474$, Gesamtvolumen 745.160$.
Es geht um Konzeptstudien für die Nutzung von B330

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: blackman am 12. August 2015, 09:52:08
Im Prinzip will die NASA ganz genau wissen was das B330 liefert, wo und wie lang es eingesetzt werden kann und wie das Leben in einer solchen Raumstation aussehen könnte. Zudem wird BEAM an der ISS auch erste Daten liefern wie sich so ein Modul verhält. Daraus schließe ich, wenn BEAM funktioniert und die Konzeptstudie erfolgreich ist könnte es von der NASA einen fetten Auftrag geben eine Raumstation in den 20ern im Mondorbit aufzubauen. Das würde zudem das SLS und Orion rechtfertigen. Wird zwar alles teuer aber könnte interessant werden. :)

EDIT: Und wenn man nach NASA Zeitplänen geht vielleicht sogar eine Raumstation um den Mars in den späten 20ern bis frühen 30ern.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schillrich am 08. Januar 2016, 06:28:33
Veränderungen bei Bigelow:
http://spacenews.com/layoffs-hit-bigelow-aerospace/ (http://spacenews.com/layoffs-hit-bigelow-aerospace/)

Zitat

 as it seeks to transition from research and development to commercial operations.
...
President Robert Bigelow said that the company determined that many areas of the company were “overstaffed” and decided to lay off employees to reduce the company’s expenses.
Um kommerziell zu arbeiten, werden Leute aus mehreren Bereichen entlassen. Diese hat man als "überbelegt" bewertet. Man möchte die Kosten senken.

Man vermutet, dass es 30-50 Mitarbeiter sind, von ca. 150. Gleichzeitig sank wohl die Zahl offener Stellenangebote von 30 auf 4.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2016, 09:21:47
Genesis 1 & 2, ca. 10 Jahre ist es her. Mir schwarnt nichts gutes hier.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GalacticTraveler am 08. Januar 2016, 12:05:38
Genesis 1 & 2, ca. 10 Jahre ist es her. Mir schwarnt nichts gutes hier.

Sehe ich (ledier!) auch so. Aus meiner Sicht liegt das an zwei Gründen: 1.) Fehlender Markt (noch!). 2.) Schlechtes und in der Branche unerfahrenes Management.

Ich glaube, dass hier eine gute, ausgereifte und im Prinzip anwendungsfertige Technologie existiert. Eigentlich schade, dass man es aus den sehr verschieden gelagerten Gründen bisher nicht geschafft hat.

Ich kann mich nur anschließen, mir schwant nichts Gutes.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Major Tom am 08. Januar 2016, 12:41:19
Nicht wirklich ungewöhnlich, Bigelow entlässt regelmässig am Jahresbeginn.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GalacticTraveler am 08. Januar 2016, 12:42:43
Nicht wirklich ungewöhnlich, Bigelow entlässt regelmässig am Jahresbeginn.

Was nicht gerade für gutes Management, Projektplanung und überhaupt weitsichtiges Führen eines Unternehmen zeugt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Major Tom am 08. Januar 2016, 13:03:29
Das ist allerdings richtig.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 08. Januar 2016, 13:49:31
Nicht wirklich ungewöhnlich, Bigelow entlässt regelmässig am Jahresbeginn.

Was nicht gerade für gutes Management, Projektplanung und überhaupt weitsichtiges Führen eines Unternehmen zeugt.

Richtig, aber in den USA sehr sehr weit verbreitet.

Werden die Hüllen der Module bei Bigelow nicht bei einer anderen Firma zugekauft?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: GalacticTraveler am 08. Januar 2016, 14:17:15
Richtig, aber in den USA sehr sehr weit verbreitet.
Werden die Hüllen der Module bei Bigelow nicht bei einer anderen Firma zugekauft?

Zu Punkt 1: Was es nicht besser macht  ;)
Zu Punkt 2: Bigelow hat die zu Grunde liegenden Technologien und Patente soweit ich weiß damals der NASA abgekauft und seitdem kontinuierlich weiter entwickelt. Materialien und einzelne Teile werden aber sicherlich - wie bei anderen Unternehmen auch - durch Zulieferer zugekauft. Aber der Kern der Technologie liegt bei Bigelow. Das ist derzeit sein Haupt-Trumpf.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 08. Januar 2016, 19:46:50
Richtig, aber in den USA sehr sehr weit verbreitet.
Werden die Hüllen der Module bei Bigelow nicht bei einer anderen Firma zugekauft?

Zu Punkt 1: Was es nicht besser macht  ;)
Zu Punkt 2: Bigelow hat die zu Grunde liegenden Technologien und Patente soweit ich weiß damals der NASA abgekauft und seitdem kontinuierlich weiter entwickelt. Materialien und einzelne Teile werden aber sicherlich - wie bei anderen Unternehmen auch - durch Zulieferer zugekauft. Aber der Kern der Technologie liegt bei Bigelow. Das ist derzeit sein Haupt-Trumpf.

Falls Bigelow kein Interesse oder Geld mehr hat (letzteres eher weniger der Fall) dürfte die Technologie jedenfalls nicht in der Schublade versinken. Bloße Spekulation aber natürlich. Bigelow hat sehr langen Atem bewiesen.

Außerdem: Dieses Jahr wird endlich wieder etwas von Bigelow ins All fliegen: BEAM  :) Wird sehr spannend finde ich...

Könnte jedenfalls bei erfolgreicher Erprobung durchaus dazu führen, dass die NASA die Konzeptstudien in einen wirklichen Auftrag im Rahmen einer Exploration Mission münden lassen könnte (Habitat für Asteoriden Mission z.B.?) oder auch, dass Verbunden mit Commercial Crew es zu einem Kauf/Miete durch andere Interesse kommt. Vom BA330 hat man zumindest ein Exemplar in Realgröße schon für Boden- und Wassertests gebaut. Natürlich brauch es dann noch Lebenserhaltung usw.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 08. Januar 2016, 20:11:07
Wenn Bigelow kein Geld mehr hat, dürfte es einen Kaufinteressierten an der Firma geben...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 08. Januar 2016, 21:08:48
Wenn Bigelow kein Geld mehr hat, dürfte es einen Kaufinteressierten an der Firma geben...

So ne gewisse Firma aus Hawthorne?  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 09. Januar 2016, 10:34:06
Wenn Bigelow kein Geld mehr hat, dürfte es einen Kaufinteressierten an der Firma geben...

So ne gewisse Firma aus Hawthorne?  ;)

Ich glaube die würden die sicher übernehmen, eine perfekte Ergänzung zum Rest.
Damit könnte man Kunden alles im Paket anbieten.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 09. Januar 2016, 13:31:39
Imo. seid ihr zu negativ und überseht folgenden Kommentar.

For sixteen years, Bigelow Aerospace has functioned nearly exclusively as a research and development company,” he said. “Starting in 2016, our intent is to behave in more of a financially responsible manner seeking to generate revenues as well as maintaining financial practicality on operating expenses.” - See more at: http://spacenews.com/layoffs-hit-bigelow-aerospace/#sthash.BmFxhGvo.dpuf (http://spacenews.com/layoffs-hit-bigelow-aerospace/#sthash.BmFxhGvo.dpuf)

Ergo kann man es auch so interpretieren, dass sie nach Jahren der Forschung ihre Technologie endlich ins All bringen wollen.  ;) Was soll denn sonst Profit einbringen?

Das mit den "regelmässigen Entlassungen". Gibt es dazu Quellen? Zuletzt erinnere ich mich an eine größe Welle im Jahr 2011, was allerdings den Verzögerungen in CCDev geschuldet war. (Bedankt euch hier beim U.S. Kongress.)

2017 soll es ja endlich soweit sein, dass die Privaten endlich Menschen ins All bringen wollen. Vielleicht bereitet Bigalow seine Frima allmählich darauf vor.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: PaddyPatrone am 26. Februar 2016, 01:00:02
Da war eben ein schöner Post von Bigelow auf Facebook.

"Olympus exposed! In honor of #nationalengineersweek, here is an interior image of the Olympus mockup at our headquarters in Las Vegas, NV. This massive habitat could be launched on the Space Launch System (SLS)."

Das innere des "Olympus" Mockup im Hauptquartier in Las Vegas. Dieses große Habitat/Modul könnte man mit dem Space Launch System starten.

(https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/t31.0-8/12764372_612653625552303_4649367183686888843_o.jpg)

www.facebook.com/bigelowaerospace (http://www.facebook.com/bigelowaerospace)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 26. Februar 2016, 17:43:18
Wann startet denn jetzt BEAM?
Ansonsten ist das sehr beindruckend was sie da mit dem Olympus-Mockup zeigen.
Aber irgendwie zieht sich das jetzt doch recht lange hin.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: blackman am 26. Februar 2016, 18:18:43
1.April mit CRS -8 von SpaceX.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 27. Februar 2016, 00:49:43
@Olympus: Oha, da bringt sich einer schon in Stellung für einen potentiellen ISS Nachfolger.  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 11. März 2016, 10:25:10
Klar, das Olympus-Modul sieht von innen schon toll aus, aber mich hauen immer noch die Bilder der Außenansichten des Mockups um. :o

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050740.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050741.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050742.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)

Oder wie es Bigelow Aerospace selbst formuliert:
Zitat
You know it's a big spacecraft when a car can fit in the airlock.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Collins am 11. März 2016, 10:48:51
Alter Schwede. Was für ein Teil !!   :o
Hat aber für mich, eine gewisse ähnlichkeit mit einen alten Zeppelin.

Mfg Collins
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 12. März 2016, 00:57:34
Wenn sie mit Airlock die Luftschleuse meinem, gut möglich, dass das Auto da hineinpasst. Jedenfalls, falls die Schleuse der ganze mit Fenstern versehene Bereich ist.
Wenn sie aber mit Airlock die Luke meinen ist das BA2100 nicht groß. ;D       Sieht jedenfals nicht so aus, als passt der Porsche da durch.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Gerry am 12. März 2016, 01:13:39
Ich nehme mal mit Airlock ist der gesamte Bereich als Luftschleuse gemeint.

[...]der Porsche[...]

Das ist kein Porsche sondern eine Corvette C7 8) ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 12. März 2016, 01:22:37
Hubs mein Fehler, hätte bei meiner ersten Schreibweise "das Auto" bleiben sollen. ;D

Weis eigentlich jemand, ob sie einen BA330 Start mitlerweile richtig planen? Schließlich ist ihre Startbremse des fehlenden Personentransporters, wenn nichts schief läuft, bald ad akta.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: TWiX am 07. April 2016, 20:37:43
Der Termin für die eigene Raumstation rutscht immer weiter nach hinten:
Zitat
Bigelow: hope to deploy two B330 modules, attached to each other, in orbit by 2020. Combined volume of 660 cubic meters.
Quelle:https://twitter.com/jeff_foust/status/718135352116924416 (https://twitter.com/jeff_foust/status/718135352116924416)
Wenn ich das richtig in den Kontext setze, hat er das wohl vorhin während der NASA-PK zu SpX-CRS -8 gesagt
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 07. April 2016, 21:41:25
Der Termin für die eigene Raumstation rutscht immer weiter nach hinten:
Zitat
Bigelow: hope to deploy two B330 modules, attached to each other, in orbit by 2020. Combined volume of 660 cubic meters.
Quelle:https://twitter.com/jeff_foust/status/718135352116924416 (https://twitter.com/jeff_foust/status/718135352116924416)
Wenn ich das richtig in den Kontext setze, hat er das wohl vorhin während der NASA-PK zu SpX-CRS -8 gesagt

Hat sicherlich auch praktische Gründe. Im Jahr 2020 werden wahrscheinlich erst die Commercial Crew Kapseln für Flüge außerhalb von NASA-Aufträgen verfügbar sein.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 07. April 2016, 21:44:27
Das heist aber nicht, dass dann auch das erste Modul startet, sondern nur, das sie bis 2020 zwei verbinden wollen, kann auch früher sein.
Ein BA330 allein ist ja schon eine nette kleine Raumstation.

Was da noch zu Bedenken ist: 2017 sollen Dragnon 2 und CST 100 erst fliegen, wobei 2018 für den Erstflug auch nicht unrealistisch ist. Vorher kann man mit dem BA330 nicht viel anfangen.

PS.: warum sind die Kapsen den nicht vorher freigegeben?

Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Zyklotrop am 07. April 2016, 22:26:22

PS.: warum sind die Kapsen den nicht vorher freigegeben?

Es fehlen noch eine ganze Reihe von Zertifizierungs- und Testmaßnahmen (in-flight abort etc.). Zudem muss noch für die Träger ein man-rating erfolgen. Und zu guter Letzt: Beide Systeme wurden zu einem erheblichen Teil mit öffentlichen Geldern in Rahmen des CCDev entwickelt. Dementsprechend hat die NASA als Auftraggeber absolute Priorität und wird für die ersten 2-3 alleiniger Kunde sein. Gerade bei SpaceX dürfte in Sachen launch manifest ohnehin nicht viel Spielraum sein, jedenfalls nicht bei der jetztigen Startrate.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 07. April 2016, 22:59:51
Nun ja, die Entwicklung und Man-Rating soll ja 2017 erledigt sein, kann aber auch gut 2018 werden.
Nichts spricht dagegen, das parallel zu den Nasa Flügen auch für andere geflogen wird, gibt ja keien vorgeschriebene Begrenzung, wie viele Kapseln pro Jahr geflogen werden dürfen/können. Auch ist Nasa nicht zwangsweise bei den ersten Flügen Kunde, auch wenn Wahrscheinlich. Schließlich fliegen sie für die Nasa, wenn die Nasa einen Flug braucht und nicht, wenn eine Kapsel verfügbar ist. Im Prinzip könnten sie Flüge bereitstellen und wenn die Nasa keinen Termin für einen baldigen Flug ansetzt, den Flug jeweils an andere Kunden geben. Unwahrscheinlich, aber möglich.

Im Blue Origin Thread hies es doch auch, dass in den USA der Flug auf Risiko der Mitfliegenden geht, solange Unbeteiligte nicht gefährdet werden. Somit wären Sicherheitszertifikate noch nicht mal nötig. Das ganze Man-Rating ist also nur für Nasa Flüge wirklich zwingend, heist natürlich nicht, man sollte es ignorieren.

Was die Auslastung von SpaceX angeht stimme ich dir zu, die haben ein volles Programm, was aber kein totales totschlagkriterium ist. Problematischer sehe ich da eher die ca 2 Jahre Vorlauf für einen CST 100 Flug.

Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: TWiX am 08. April 2016, 15:15:58
Während des Briefings zu CRS -8 gab es noch mehr Infos zu Bigelow:
-Demnach kann BA-330 im Moment nur mit Atlas 552 gestartet werden, wegen des höheren Fairings (Kommentar: müsste nicht auch Ariane 5 eine Option sein, oder ist deren Fairing ebenfalls kürzer?)
-Wenn die NASA zustimmt, möchte man das BEAM-Modul an Firmen und ausländische Regierungen vermieten, von denen einige wohl schon Interesse an einer Nutzung zeigten
Quelle: Schamlos hier (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30850.msg1512720#msg1512720) abgeschrieben  ::)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: -eumel- am 08. April 2016, 20:55:53
Quelle: Schamlos hier (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30850.msg1512720#msg1512720) abgeschrieben  ::)

- Information bei Kollegen in einem öffentlichen Forum gefunden;
- ins Deutsche transformiert;
- in eigenen Worten formuliert;
- mit Interessenten geteilt;
- Link zur Quelle gesetzt.

Absolutely perfect! :D
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 09. April 2016, 13:12:55
Während des Briefings zu CRS -8 gab es noch mehr Infos zu Bigelow:
-Demnach kann BA-330 im Moment nur mit Atlas 552 gestartet werden, wegen des höheren Fairings (Kommentar: müsste nicht auch Ariane 5 eine Option sein, oder ist deren Fairing ebenfalls kürzer?)
-Wenn die NASA zustimmt, möchte man das BEAM-Modul an Firmen und ausländische Regierungen vermieten, von denen einige wohl schon Interesse an einer Nutzung zeigten
Quelle: Schamlos hier (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=30850.msg1512720#msg1512720) abgeschrieben  ::)

Sehr interessante Info. Wem gehört BEAM eigentlich - Die Info würde implizieren, dass es weiterhin Bigelow gehört, obwohl die NASA für den Bau und Flug zahlte.

Nachtrag:


PS.: warum sind die Kapsen den nicht vorher freigegeben?

Die anderen haben es weitgehend schon beschrieben. Meine Ergänzung dazu: Kurz nach dem Erstflug und den ersten Missionen werden weder Boeing noch SpaceX die Kapazität so schnell hochfahren können zwei Kunden für bemannte Flüge zu versorgen.

Dazu kommt noch etwas, was mir noch einfiel: Wenn Bigelow eine eigene Station hochschickt, so benötigt diese noch eine ganze Reihe an Technologien und Ausstattung wie ein RCS, leider wissen wir über einen möglichen Entwicklungsstand darüber noch nichts. Auch würde ein EVA-Anzug samt Luftschleuse (modifiziertes BEAM wurde hierfür ins Spiel mal gebracht) sicher hilfreich sein, der müsste auch noch entwickelt/eingekauft werden.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 09. April 2016, 14:01:17
Die anderen haben es weitgehend schon beschrieben. Meine Ergänzung dazu: Kurz nach dem Erstflug und den ersten Missionen werden weder Boeing noch SpaceX die Kapazität so schnell hochfahren können zwei Kunden für bemannte Flüge zu versorgen.
Ist das eine Tatsache? Also eine offizielle Aussage gewesen, oder nur eine Vermutung die du als Fakt formuliert? Dies ist Auch mein Problem mit den vorherigen Aussagen.

Leute, ich hallte es für sehr gut möglich, dass es so ist,wie ihr sagt, ABER wissen wir das definitiv?

Zu den RCS, da gibt es schon viele Systeme die sich an vielen Sateliten bewährt haben. Gut möglich, das sie sowas schon haben.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MX87 am 09. April 2016, 14:21:16
Die anderen haben es weitgehend schon beschrieben. Meine Ergänzung dazu: Kurz nach dem Erstflug und den ersten Missionen werden weder Boeing noch SpaceX die Kapazität so schnell hochfahren können zwei Kunden für bemannte Flüge zu versorgen.
Ist das eine Tatsache? Also eine offizielle Aussage gewesen, oder nur eine Vermutung die du als Fakt formuliert? Dies ist Auch mein Problem mit den vorherigen Aussagen.
 
Leute, ich hallte es für sehr gut möglich, dass es so ist,wie ihr sagt, ABER wissen wir das definitiv?

Es ist eher eine Tatsache der üblichen Entwicklung und Realisierung eines komplizierten technischen Projekts, gleich ob es eine Raumkapsel, ein Flugzeug oder ein Auto ist: Eine Produktion startet praktisch nie von 0 auf 100. Verkehrsflieger sind ein gutes Beispiel: da steigen die Produktionsraten in den ersten paar Jahren wie in einer Kurve an.

Ich vergaß aber zu sagen, dass meine Aussagen auf die Produktion neuer Kapseln bezogen war. SpaceX und Boeing planen aber eine Wiederverwendung der Kapseln.
Für Bigelow könnte man höchstens eine für die NASA verwendete Kapsel der ersten Flüge wiederverwenden, sofern es bei SpaceX und Boeing klappt mit der Kapazität an Personal etc. Das ist eine der großen Sachen bei denen ich bei Commercial Crew gespannt bin: Wie schnell klappt die Wiederverwendung?

SpaceX fliegt zumindest bei der Cargo Dragon bereits Komponenten von bereits geflogenen Dragons. Welche genau das sind habe ich aber noch nicht gelesen/gehört. Erwähnt wurde diese Teilwiederverwendung in einem Webcast meiner Erinnerung nach.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 09. April 2016, 14:36:03
Ja, in dem Webcast wurde erwähnt, das es innere Komponennten sind, die nicht dem Saltzwasser ausgesetzt sind und man den Anteil auch almählich steigert. Sie hohlen sich also die Sanestückchen.

Die Kapseln, die sie für die Nasa starten, können sie nur partiell wiederverwenden, Nasa will eine Wasserlandung jedenfalls von SpaceX und in dem selben Webcast hies es, dass der Temperaturschock beim landen im Wasser den Hitzeschild unbrauchbar macht. Zu hart abgeschreckt.

Das sich die Produktionsraten normalerweise nur allmählich steigern, stimme ich dir zu. Aktuell sieht die NASA glaube aber nur 2 Flüge pro Jahr pro Anbieter vor, damit könnte schon eine dritte Kapsel anderen zu gute kommen. Dann vielleicht sogar mit Landlandung.

Grüße aus dem Schnee.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 29. Mai 2016, 20:27:49
Gerade den BEAM Zeitraffer geguckt und ein anderes interesanntes Video gefunden.

Kleines Interview zu den Stationsplänen und Modulen von Bigelow. B330 und Olympus (B2100).
Aber auch ein paar andere Sachen zu Bigelow.

-nwbLls-PCs
https://youtu.be/-nwbLls-PCs (https://youtu.be/-nwbLls-PCs)

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: PaddyPatrone am 03. März 2017, 11:50:47
Auch bei Bigelow Aerospace springt mann jetzt auf den "Mondzug" auf.
Gestern hat die Firma einen Post auf Facebook gesendet, der das B330 Modul als Depot um den Mond propagiert. Interessanter Weise wurde dabei darauf hingewiesen, dass das Modul nur mit der Atlas552 mit dem großen Fairing ins All gebracht werden könne. Zusätzlich steht da noch, dass dann mit der ACES oberstufe der Transfer zum Mond statt finden könnte. Man erwähnt aber auch, dass Dragon V2 und Orion als Zubringer dienen könnten.

"The B330 is designed to be a standalone space station capable of operating in LEO or beyond.• The only accommodating launch vehicle and fairing for this large B330 spacecraft is the United Launch Alliance Atlas 552, stretched fairing.• What if the B330 was launched to LEO, then redeployed by two @ulalaunch ACES busses to a low lunar orbit to serve as a lunar depot?• What if the SpaceX V2 and/or the Lockheed Martin Orion were engaged as the transportation vehicles to and from the lunar depot?• If initiated soon, a lunar depot could be in operation by the end of 2020."

www.facebook.com/bigelowaerospace/ (http://www.facebook.com/bigelowaerospace/)

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-0/q89/p526x395/16992027_794589624025368_1078846391512203332_o.jpg?oh=5aef3f2f0dbba57bd15bb7b7414e8bb2&oe=593B4756)

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/16904630_794589637358700_3666008959284092109_o.jpg?oh=cac40a2eafe4615f18cb72393d6f172e&oe=5936B808)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 03. März 2017, 13:53:57
Das mit dem großen Fairing war bekannt, Bigelow hat ja erst letztes Jahr im April den Startvertrag für die Atlas V unterschrieben. etwas über 5m Durchmesser und über 26m Länge ist halt schon ne Hausnummer für ein Fairing (auch für den Hersteller RUAG). Eine Falcon oder FH kann das B330 leider nirgendwo unterbringen.

Eigentlich ist das Szenario doch wie geschaffen für Bigelow:

- er hat nen Startvertrag 2020 mit der Atlas V für sein erstes B330
- Trump sucht nach tollen Raumfahrtprojekten innerhalb seiner Präsidentschaftszeit
-->schiebt man eben das B330 zum Mond

Schon strahlungsseitig wäre das aber vermutlich weniger toll. Da bräuchte man eher ein BA 330-DS (vor kurzem schrieb man das A ja noch mit, DS steht für deep space), welches glaube ich 2014 mal als Idee vorgestellt worden war.

Zitat
Although the BA 330-DS has the same physical dimensions as the BA 330, the BA 330-DS is outfitted with a full complement of water tiles that surround the interior. (The BA 330 (only) provides water tiles for sleeping quarters.).

Ob man ein konventionelles B330 einfach so umrüsten kann, wer weiß...
Auch "radiation hardening" wäre dann wohl ein nochmals größeres Thema als im wohligen Schutz des Van-Allen-Gürtels.....äh des Erdmagnetfelds. Was red ich denn da?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 04. Mai 2017, 13:45:10
Ansprache Robert Bigelows auf der Unternehmenswebseite, die er am 26.04. vor dem U.S. Senate Committee on Commerce, Science, & Transportation gehalten hat: https://bigelowaerospace.com/news/learnmore.php?story=speechhearing (https://bigelowaerospace.com/news/learnmore.php?story=speechhearing)
Bigelow hat also bisher ca. $350 Millionen in sein Raumfahrtunternehmen gesteckt.

Dazu gibt es (unter Spacecraft Uses) 360°-Einblicke in die Freizeitgestaltung bei einer möglichen kommerziellen (B330-)Station: https://bigelowaerospace.com/b330/ (https://bigelowaerospace.com/b330/)

Hatten wir diese Aufnahme schon?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061684.png)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: bonsaijogi am 04. Mai 2017, 17:46:16
Wenn ich auf dem Bildchen gerade Genesis 1 und 2 sehe ... gibts da noch was dazu? 2009 hieß es mal die fliegen immer noch. Wiki gibt da nicht viel her.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 04. Mai 2017, 17:51:51
Wenn ich auf dem Bildchen gerade Genesis 1 und 2 sehe ... gibts da noch was dazu? 2009 hieß es mal die fliegen immer noch. Wiki gibt da nicht viel her.

Sie sind offiziell noch als operative Raumflugkoerper gelistest, z.B. in der UCS Datenbank: www.ucsusa.org/nuclear_weapons_and_global_security/space_weapons/technical_issues/ucs-satellite-database.html (http://www.ucsusa.org/nuclear_weapons_and_global_security/space_weapons/technical_issues/ucs-satellite-database.html)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: bonsaijogi am 04. Mai 2017, 18:26:58
Danke Dir :)

Wie es aussieht, schwirren beide immer noch in durchschnittlich 550 Km um die Erde.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: AndiJe am 27. Mai 2017, 21:46:14
Ob der Livecast im Inneren der Module noch läuft? Die Module hatten Solarzellen drauf, leider kein Lebenserhaltungssystem für die armen Insekten...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 31. Mai 2017, 09:13:44
Aber hoppla, Robert Bigelow scheint ja eine ziemlich eindeutige Meinung zum Thema Außerirdische zu besitzen und hat nach eigener Aussage bereits mehrere Millionen Dollar in das Thema investiert.

https://www.theverge.com/2017/5/30/15712270/robert-bigelow-ufo-aliens-60-minutes-aerospace (https://www.theverge.com/2017/5/30/15712270/robert-bigelow-ufo-aliens-60-minutes-aerospace)
http://www.cbsnews.com/news/bigelow-aerospace-founder-says-commercial-world-will-lead-in-space/ (http://www.cbsnews.com/news/bigelow-aerospace-founder-says-commercial-world-will-lead-in-space/)

Ein Alienantlitz ziert zudem das Bigelowgebäude.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061683.jpg)
Quelle: CBS

Zu seinem generellen Bigelow Aerospace-Unterfangen ein Auszug aus dem 60-minutes-Interview:
Zitat
Lara Logan: This space business is financially the worst investment you've ever made?

Robert Bigelow: It's atrocious. I mean, we are not in control of our own destiny.

Lara Logan: Who is in control of your destiny?

Robert Bigelow: We're hostage to what happens with transportation, space transportation.

"Es ist scheußlich!" Ich kann seine Frustration vollkommen nachvollziehen. Er würde definitiv gerne mehr tun, kann aber nicht bzw. wird seit Jahren ausgebremst
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McPhönix am 31. Mai 2017, 11:06:06
Ein amerikanischer Unternehmer ist ausbremsbar ?
Durch wen, warum?
Versteh ich jetzt nicht. Und nein, das ist nicht provokativ gemeint.
Ich seh nur den Sinn nicht. Er ist vermutlich weder Kommunist noch Terrorist,
verschleudert keine Regierungsgelder und wird ULA nicht gefährlich.
Und etwas "Affinität" zu Außerirdischen wird vermutlich auch toleriert ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 31. Mai 2017, 11:41:30
Wovon ist Bigelow Aerospace denn vollkommen abhängig?

- Sie brauchen ein entsprechend fähiges Trägersystem (Nutzlastkapazität und Fairinggröße), um ein B330-Modul in den Orbit zu bringen, für Olympus existiert gegenwärtig bekanntlich kein entsprechend fähiger Träger
- Sie benötigen einen privaten Transportanbieter (das sollte bei Boeing und SpaceX ursprünglich ja auch schneller geschehen)

Selbst wenn der für 2020 gebuchte Start mit der Atlas V552 bereits dieses Jahr erfolgen würde, was nicht der Fall ist, könnte niemand Personen dorthin bringen.....außer vielleicht die Russen.
Man betrachte doch nur einmal den entsprechenden Wikipediaeintrag zu Bigelow zur Reduzierung der Mitarbeiter in 2011:

Zitat
As a result of delays in launch capability to transport humans to the Bigelow habitats, Bigelow "laid off some 40 of its 90 employees" in late September 2011. Bigelow had expected human launch capability by 2014 or 2015 but "the prospect of domestic crew transportation of any kind is apparently going to occur years after the first BA 330 could be ready. ... For both business and technical reasons, we cannot deploy a BA 330 without a means of transporting crew to and from our station, and the adjustment to our employment levels was necessary to reflect this reality."
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McPhönix am 31. Mai 2017, 12:27:32
Ich sehe schon, ich hatte das "Ausbremsen" mißverstanden, sorry  :-[

Insofern hat er freilich schlechte Karten. Ein interessantes System ist bereit, aber läßt sich leider nur in der Praxis testen/verbessern, wozu er ausschließlich von Anderen abhängig ist. Schon schade....
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 17. Oktober 2017, 19:02:51
Bigelow und ULA haben gemeinsame Pläne für ein Lunar Depot bis 2022 vorgestellt:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15805.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15805.0)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: blackman am 17. Oktober 2017, 21:26:30
Bigelow und ULA haben gemeinsame Pläne für ein Lunar Depot bis 2022 vorgestellt:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15805.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15805.0)

Bevor so ein B330 in den Mondorbit gebracht wird... ist eigentlich ein B330 im LEO zuvor geplant?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Schneefüchsin am 17. Oktober 2017, 21:55:33
Bevor so ein B330 in den Mondorbit gebracht wird... ist eigentlich ein B330 im LEO zuvor geplant?

Sogar 2 Stück 2020.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14262.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14262.0)

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Therodon am 14. Februar 2018, 08:48:14
Was Bigelow wohl mit der Uhr auf ihrer neuen Webpage sagen will?
http://www.bigelowspaceops.com/ (http://www.bigelowspaceops.com/)

Mal abgesehen davon das die Qualität des Bildes auf nem Desktop katastrophal schlecht ist  ;)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Februar 2018, 11:40:39
Gehört die Seite auch tatsächlich ihm? (Das Bild ist wirklich grauenhaft.)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Therodon am 14. Februar 2018, 12:01:56
Gehört die Seite auch tatsächlich ihm? (Das Bild ist wirklich grauenhaft.)

Wurde vor ein paar Tagen vom offiziellen Twitter Acc verlinkt
https://twitter.com/BigelowSpace/status/961666836268904448 (https://twitter.com/BigelowSpace/status/961666836268904448)

"Commercial space is not just about hardware, it’s about doing business differently. Bigelow Aerospace is ready to lead that charge. More details coming soon..."

Ganz, ganz grob übersetzt:
"Kommerzielle Raumfahrt betrifft nicht nur die Hardware, sondern auch die Geschäfte anders zu führen. Bigelow Aerospace ist bereit darin führend zu sein. Mehr Details in Kürze..."
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 14. Februar 2018, 12:03:24
Gehört die Seite auch tatsächlich ihm? (Das Bild ist wirklich grauenhaft.)

Koennte eine neue Webseite im Bau sein. Klingt nach einer neuen Firma parallel zu Bigelow Aerospace um die zukuenftigen Stationen zu betreiben, aehnlich wie bei Virgin Galactic und The Spaceship Company.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Axel_F am 14. Februar 2018, 12:04:41
Ja, Bigelow ist bekannt für ihre grauenhaften Websites....  ;D

Die Domain gehört aktuell aber noch einem Marty Mizrahi der bekannt ist im voraus Domains zu kaufen und diese teuer weiterzuverkaufen.
Aber wenn Bigelow schon auf diese Seite verweist, sollte es wirklich was mit Bigelow zu tun haben.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Februar 2018, 12:47:28
Yep, habs grad gesehen. Es gibt einen Querverweis unter News. Ist also echt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Therodon am 14. Februar 2018, 12:48:04
Koennte eine neue Webseite im Bau sein. Klingt nach einer neuen Firma parallel zu Bigelow Aerospace um die zukuenftigen Stationen zu betreiben, aehnlich wie bei Virgin Galactic und The Spaceship Company.

Eine Betreiberfirma für Raumstationen? Wäre möglich. Etwas irritierend dann allerdings die ISS auf dem Bild, außer Bigelow möchte deren Betrieb übernehmen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Collins am 14. Februar 2018, 13:03:52
Evtl. ist sie ja nur deswegen auf dem Bild, weil ein Teil von Bigelow an ihr ist.

Mfg Collins
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 14. Februar 2018, 19:58:30
Bigelow hat ja im Vorjahr das XBase Konzept vorgestellt, in welchem sie die ISS um ein BA330 Modul erweitern würden. (Welches später abgekoppelt und Teil einer neuen Raumstation sein könnte.)

Möglicherweise könnten die aktuellen Entwicklungen diese Idee beflügeln.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Therodon am 17. Februar 2018, 16:00:58
Iss wurde aus der grafik gekillt.

Zeit steht jetzt auf 10 Minuten vor zwölf.
http://www.bigelowspaceops.com (http://www.bigelowspaceops.com)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Youronas am 17. Februar 2018, 22:39:25
Kommenden Dienstag wissen wir wohl mehr, dann soll die Firma offiziell enthüllt und vorgestellt werden.

Zitat
The hotel mogul now plans "to announce the creation of a new company: Bigelow Space Operations" on Tuesday, according to an email sent to Business Insider.
Quelle: http://uk.businessinsider.com/robert-bigelow-space-station-operations-company-2018-2?r=US&IR=T (http://uk.businessinsider.com/robert-bigelow-space-station-operations-company-2018-2?r=US&IR=T)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 19. Februar 2018, 00:17:42
Diese Grafik ist zwar schon etwas älter (getwittert Anfang Dezember 2017), sollte aber in diesem Thread nicht fehlen:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061680.jpg:large)

Betrachtet man allerdings die benötigte Fairinggröße (Länge zu Breite) für ein Modul der zweiten Generation (2250 m³ groß und bisher als BA2100 bzw. Olympus bezeichnet), steht die Grafik leider auch etwas im Widerspruch zu einer anderen Grafik auf Bigelows Webseite. Soll heißen: Auch wenn dort der Maßstab zwischen SLS und Atlas V nicht den Tatsachen entspricht, ist trotzdem das Fairing für ein Olympusmodul auf der SLS bei weitem nicht so lang gezogen, wie in der oberen Grafik angedeutet.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061681.jpg)

Woher ich die Gewissheit nehme, dass hier auf der SLS ein 2250m³-Olympusmodul dargestellt ist? https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3535.msg393125#msg393125 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3535.msg393125#msg393125)
Und auch mit der Darstellung des B330 auf der Atlas V 552 stimmt etwas nicht, da das Fairing nur das B330 umschließt. Laut ULA soll das beim Start 2020 ja eigentlich auch anders aussehen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061682.jpeg)

Etwas zu viel Grafik-Verwirrung bei Bigelow für meinen Geschmack.... ;)

Für ein Bigelow Modul der dritten Generation (zumindest so wie dargestellt) würde weder BFR, noch SLS, noch New Glenn reichen. Da muss Bigelow wohl wahrscheinlich noch einige Zeit vielleicht bis zur New Armstrong von BO warten, von der man aber bekanntlich noch gar nicht weiß, wie diese überhaupt aussehen soll.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 19. Februar 2018, 08:18:08
Es ist aber trotzdem interessant, dass sie ein mögliches zukünftiges Fairing von 10 Metern schon in Betracht ziehen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Sensei am 19. Februar 2018, 11:57:47
Naaaja, für SLS Block 2 ist ja fest ein 10m Fairing mit eingeplant.

Ich weiß allerdings nicht ob BO schon mehr mit New Armstrong rechnet als mit SLS Block 2
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 19. Februar 2018, 12:41:59
Ich weiß ja auch, dass für SLS schon 10m-Fairings erwähnt und gezeigt wurden. 

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061678.png)

Mir ging es eher um die Fairing-Länge in der von mir verlinkten Grafik, welche BA getwittert hat.
Die Diskussion gab es ja auch schon mehrfach bei der F9 bzw. FH, dass man ein Fairing und somit eine Rakete nicht mal eben so bei Bedarf verlängern kann, wie man es gerade braucht.
Ob ein 10m-Fairing einer SLS, welches in der oben gezeigten Variante ja auch schon 31m Länge mitbringt (so ein Ding kostet dann doch sicherlich deutlich >10Mio), aber tatsächlich auf die in der BA-Twitterdarstellung gezeigte Länge gebracht werden kann, kann ich nicht wirklich beurteilen, habe aber meine Zweifel.
Ich wollte nur darauf hinaus, dass die geforderten Fairing-Längen übertrieben zu sein scheinen. Dafür spricht auch, dass in bisherigen Darstellungen eines BA2100 in einem 8,4m Fairing der SLS das Fairing eben nicht so lang ist, wie in der getwitterten Grafik gefordert:
Siehe u.a.:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061679.jpg)     
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 19. Februar 2018, 12:55:29
Naaaja, für SLS Block 2 ist ja fest ein 10m Fairing mit eingeplant.

Falls es dazu kommt. Hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9355.msg416779#msg416779) hab ich ja erst letztens auf einen Artikel verwiesen, welcher schon die Verwirklichung von Block1B mit großer Skepsis sieht.

Egal, ein Modul mit dem doppelten Volumen der BA2100 (da Bigelow ja die Namen bisher mit dem Volumen in m³ glechgesetzt hat, müßte das teil theoretisch BA5000 heißen...  ;) ) ist schon faszinierend, wenn man bedenkt, dass schon die Erstgenannte die ISS locker ersetzen könnte.

Mal sehen was morgen nun wirklich an Plänen enthüllt wird...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: DragonRider am 20. Februar 2018, 23:20:14
"Unsere Mission ist die Vermarktung und der Betrieb der von Bigelow Aerospace entwickelten Raumstationen, welche so leistungsfähig, vielfältig und groß sind, dass sie praktisch überall und für alles eingesetzt werden können.

Bigelow Space Operations ist eine neue Firma, die sich auf diese Aufgaben vorbereitet:

- die Ausführung von Weltraumoperationen auf mehreren Raumstationen im nahen Erdorbit und noch weiter entfernt
- die verlässliche und sichere Erfüllung von Kundenanforderungen für erfolgreiche Ergebnisse
- die Bereitstellung eines zentralen Services zum günstigsten Preis und für alle Bedürfnisse die Weltraumoperationen betreffen"

http://www.bigelowspaceops.com/ (http://www.bigelowspaceops.com/)

Oder kürzer:

"Bigelow Space Operations (BSO) ist das Vertriebs-, Betreiber- und Kundendienstunternehmen für kommerzielle Raumstationen im nahen Erdorbit und darüber hinaus."

https://www.linkedin.com/company/bigelowspaceops/ (https://www.linkedin.com/company/bigelowspaceops/)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Therodon am 21. Februar 2018, 00:42:07
Also macht die neue Firma das was Bigelow schon die ganze Zeit macht oder hab ich da was übersehen? Irgendwie enttäuschend
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 21. Februar 2018, 07:01:02
Was genau hast du denn erwartet?
Was nun vorgestellt wurde war doch eigentlich ziemlich abzusehen. Darauf deutete ja schon der Name des Tochterunternehmens hin.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Therodon am 21. Februar 2018, 07:17:27
Was genau hast du denn erwartet?
Was nun vorgestellt wurde war doch eigentlich ziemlich abzusehen. Darauf deutete ja schon der Name des Tochterunternehmens hin.

Wenn man so nen Aufwand treibt mit der verändernden Webpage, der Pressekonferenz und der Sperre der Medieninfos, hätte ich zumindest irgendeine interessante Neuigkeit erwartet. Diese Auslagerung des Geschäftsbereichs hätte man in nem Twitter Tweet ankündigen können.

Außerdem schon etwas kurios das man jetzt die Kundensuche so betont. Hat man bisher keine Kunden gesucht?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 21. Februar 2018, 08:43:20
Nunja, was ich durchaus interessant finde:

Zitat
Regardless of the uncertainty about the future demand for Earth-orbiting space outposts, Bigelow said his two capsules will be ready for launch in 2021. But before then, possibly by the end of the year, Bigelow will release the results of his commercial space study.

"We will make a conclusion and indicate whether the news is terrible, mediocre, or great," he said.
Quelle (https://mashable.com/2018/02/20/bigelow-new-inflatable-space-station-plans/?geo=GB&utm_cid=mash-prod-nav-geo#w0BHSb6Pomq6)

Bigelow finanziert eine umfassende Marktanalyse für private Raumstationen aus eigener Tasche. Je nachdem was dabei herauskommt, könnte sogar noch die Reißleine gezogen werden.
Außerdem wird nun von 2021 für einen Start der beiden B330-Module gesprochen... :(
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: DragonRider am 21. Februar 2018, 09:43:26
Bigelow Space Operations verkündet außerdem eine Zusammenarbeit mit CASIS, der Verwalterorganisation des amerikanischen Teils der ISS. Man wolle in die Nutzlastintegration einsteigen und so dabei mithelfen, dass Kunden ihre Fracht auf die ISS bekommen:

http://www.bigelowspaceops.com/press/press_021518.php (http://www.bigelowspaceops.com/press/press_021518.php)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: tobi am 21. Februar 2018, 09:48:52
Ex-ISS-Manager Suffredini hat doch bereits festgestellt, dass für eine kommerzielle Raumstation die Transportkosten für Mensch und Fracht nochmal um 50% fallen müssen. Kein Anbieter in den USA außer SpaceX hat auch nur eine Chance das zu realisieren. ULA ist doch viel zu teuer.

Die Falcon 9 darf also nur noch 30 Millionen kosten. Selbst mit Wiederverwendung der Erststufe scheint mir das derzeit nicht möglich. Volle Wiederverwendung ist notwendig (aka BFR).
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Lightning am 21. Februar 2018, 10:00:00
Nunja, was ich durchaus interessant finde:

Zitat
Regardless of the uncertainty about the future demand for Earth-orbiting space outposts, Bigelow said his two capsules will be ready for launch in 2021. But before then, possibly by the end of the year, Bigelow will release the results of his commercial space study.

"We will make a conclusion and indicate whether the news is terrible, mediocre, or great," he said.
Quelle (https://mashable.com/2018/02/20/bigelow-new-inflatable-space-station-plans/?geo=GB&utm_cid=mash-prod-nav-geo#w0BHSb6Pomq6)

Bigelow finanziert eine umfassende Marktanalyse für private Raumstationen aus eigener Tasche. Je nachdem was dabei herauskommt, könnte sogar noch die Reißleine gezogen werden.
Außerdem wird nun von 2021 für einen Start der beiden B330-Module gesprochen... :(

Ich habe gerade gelesen das bereits 2017 ULA den start des BA330 von der Atlas V zur Vulcain geändert hatt. Und desen Erststart  wurde Jetzt auf mitte 2020 angesetzt. Daher kan es gut sein das der Start der BA330 erst 2021 erfolgen kan.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 21. Februar 2018, 10:31:40
Du beziehst dich sicherlich auf folgenden Artikel: https://www.ulalaunch.com/about/news/2017/10/17/bigelow-aerospace-and-united-launch-alliance-announce-agreement-to-place-a-b330-habitat-in-low-lunar-orbit (https://www.ulalaunch.com/about/news/2017/10/17/bigelow-aerospace-and-united-launch-alliance-announce-agreement-to-place-a-b330-habitat-in-low-lunar-orbit)

Darin heißt es:
Zitat
The B330 would launch to Low Earth Orbit on a Vulcan 562 configuration rocket, the only commercial launch vehicle in development today with sufficient performance and a large enough payload fairing to carry the habitat.

Man wundert sich schon. Weshalb dann die ganze Planerei mit der Atlas V?
Interessanterweise wird das Mond-Vorhaben bzw. die entsprechende Kooperation mit der ULA auf der BSO-Seite mit keiner Silbe erwähnt.
Also meine Meinung dazu ist: Wenn ein B330 irgendwie mit einer Atlas V nach oben zu bringen ist, dann sollte Bigelow das auch machen, egal wie teuer, sonst läuft er nur Gefahr von weiteren Verzögerungen bei Vulcan und ACES betroffen zu sein. Letztere wird laut obiger ULA-Pressemeldung für das Mond-Vorhaben 2022 ohnehin benötigt. 2016 hieß es mal, dass die ACES sich auf 2024 verschieben könnte. Ist die Gefahr denn zwischenzeitlich schon wieder vom Tisch?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 21. Februar 2018, 12:30:22
Der Mashable Artikel, den Doc Hoshi gepostet hat, ist auch in anderer Sicht interessant, zeigt er doch was sonst noch einer kommerziell betriebenen Raumstation im Weg stehen würde.

- China/ Die geplante Chinese Raumstation: Hier kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen ,dass aus dieser eine neue "interationale Raumstation" werden könnte-
- NASA/Deep Space Gateway: Das hier ist schon schwerwiegender. Aber auch hier hängt viel davon ab, ob die nächste U.S. Regierung hier nicht wieder die aktuellen Pläne komplett umschmeißt.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: DragonRider am 21. Februar 2018, 16:31:56
Die künftige Fokussierung der NASA auf das Deep Space-Gateway ist eher von Vorteil für Bigelow, sind NASA-Kunden doch nun gezwungen auf einer anderen Raumstation weiterzumachen. Es liegt nun an ihm, diesen eine günstigere und/oder bessere Alternative zur chinesischen Station anzubieten.

Ein Nachteil der Privatisierung des US-Teils der ISS für Bigelow wäre, wenn Unternehmen dort den Zugang zum LEO für Forscher genauso günstig anbieten könnten wie er (evtl. sogar über 2028 hinaus, die werden die Station solange betreiben wie sie rentabel ist), was die Nachfrage nach B330-Dienstleistungen verringern könnte. Allerdings könnte durch den geringeren Preis das Interesse an Weltraumexperimenten in der Wissenschaft generell steigen, so dass man sich keine Sorgen um zuwenig Kunden machen muss.

Ich finde das mit dieser Studie und daraus angedrohten Konsequenzen ist Rumeierei, was sollen denn die Ingenieure bei Bigelow denken, die jetzt nicht wissen ob das was sie jetzt bauen überhaupt fliegen wird? Statt Marktbeobachtung muss man Marktförderung betreiben, man muss PR für Forschung im Weltraum machen und Instituten und Unternehmen erklären, was für Vorteile diese hat. Also im Grunde das was CASIS bereits jetzt macht. Sie müssen selber für genug Nachfrage sorgen!
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Haus Atreides am 24. Februar 2018, 12:58:19
http://nasawatch.com/archives/2018/02/bigelow-and-cas.html (http://nasawatch.com/archives/2018/02/bigelow-and-cas.html)

Imo. eine gute Zusammenfassung, was Bigelow aktuell plant. (Über die Zusammenarbeit mit CASIS wurde glaube ich noch nicht geschrieben.)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: TWiX am 12. Juni 2019, 23:47:50
Bigelow Space Operations hat wohl eine signifikante Anzahlung für 4 eigene CrewDragon-Flüge geleistet, mit denen jeweils vier Astronauten zur ISS gelangen sollen (die NASA will ja jetzt zwei kommerzielle Missionen pro Jahr erlauben). Quelle: https://spacenews.com/companies-express-varying-interest-in-nasas-iss-commercialization-plan/ (https://spacenews.com/companies-express-varying-interest-in-nasas-iss-commercialization-plan/)
Das einzelne Ticket soll dann für 52 Mio USD verkauft werden....
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 13. Juni 2019, 07:48:36
Will Bigelow große Module an die ISS koppeln?
Würde ja auch Sinn machen, mann kann sich dann gegenseitig unterstützen.
Die Infrastruktur der ISS ist unbezahlbar.
-
Welche Rakete könnte das B330-Modul eigentlich nach oben bringen?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: TWiX am 13. Juni 2019, 09:06:09
Als Rakete für das kommende Modul ist die Atlas V mit einem erweiterten Fairing vorgesehen, man hat auch schon einen Start für 2020 gebucht...
Da die NASA einen Dockingadapter anbietet, wird BSO sehr wahrscheinlich versuchen, zunächst diesen Zugang zu bekommen und dort das erste Modul zu koppeln. Wie aber auch im SN-Artikel erwähnt, gibt es noch andere Interessenten für den Dockingadapter...
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 13. Juni 2019, 10:32:37
Vielleicht könnte man sich weltweit mal auf einen Dockingadapter einigen.
Damit jeder mit jedem kann.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Doc Hoschi am 13. Juni 2019, 10:46:38
Die Frage zur Rakete hätte sich (sogar in Form von Abbildungen) übrigens auf der vorherigen Seite leicht beantworten lassen. Achso stimmt, kostet ja Mühe Vorposts zu lesen...;).

Was mich sehr verwundert ist die Tatsache, dass die Bigelow-Mission auf der Atlas V aktuell schon überhaupt nicht mehr in der Start-Planung auf Wiki zu finden ist:
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Atlas_launches_(2020%E2%80%932029) (https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Atlas_launches_(2020%E2%80%932029))

Zuerst hieß es da 2020, dann 2021...irgendwann drohte ja zuletzt auch eine Verschiebung bis 2024 wegen ACES-Verzögerung bei ULA.
Ist man jetzt ganz durch mit der ULA?
Ein New-Glenn-Slot für 2022 wäre eigentlich nicht so unwahrscheinlich. Payload-Fairing sollte laut offiziellen Angaben passen.

Verwunderlich, dass im Kontext der aktuellen ISS-Startreservierungen seitens Bigelow keinerlei Update zu deren Modulplänen erfolgt ist und auch keine Pressestelle irgendwie nachzufragen scheint, was die kommerziellen Passagiere wo genau machen sollen. 
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Nitro am 13. Juni 2019, 11:01:35
Vielleicht könnte man sich weltweit mal auf einen Dockingadapter einigen.
Damit jeder mit jedem kann.

Den gibt es sogar schon: https://en.wikipedia.org/wiki/International_Docking_System_Standard (https://en.wikipedia.org/wiki/International_Docking_System_Standard)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MpunktApunkt am 12. September 2019, 20:54:32
Hallo,

Bigelow Aerospace hat heute eine Testversion des neuen B330 aufblasbaren Wohnmoduls aus Stahl präsentiert.
Das zusammen mit der NASA noch zu entwickelnde Modul soll 4 Personen einen "unendlichen" Aufenthalt bei Langzeitmissionen ermöglichen. Bigelow hofft, B330 wie das Beam an der ISS zu erproben.

Bilder im Tweet von Michael Sheetz @thesheetztweetz (https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785)

Viele Grüße

Mario
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: McPhönix am 12. September 2019, 23:00:15
Wenn man schreibt "aus Stahl" muß man damit rechnen, daß auch der dehnbare Korpus Stahl ist. Sonst erweckt man einen falschen Anschein.
Ok, also Stahl.
Dann bleibt ja nur das Ziehharmonika-Prinzip. Hier ist ein Kompromiß erforderlich zwischen Materialstärke und möglichem Gewicht der Druckerzeugung. Und eine Trennvorrichtung dafür.
Nun ist ja Stahl an sich nicht das ideale Abschirmmaterial. Man wird also für Langzeitmissionen Zusatzstoffe brauchen. Und für Marsreisen noch einen Notfallraum.
Da ist das groß aussehende Teil vlt grad so ausreichend.
Wird spannend....
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Darthholly am 13. September 2019, 07:31:33
Ich hab das eher so verstanden, dass der Korpus aus Stahl deswegen ist, weil die inflatable Variante in der Athmosphäre so nicht funktioniert.  Um die Einrichtung im Inneren zu demonstrieren, braucht man aber eine stabile Hülle.

Die Flughardware wird wie bei BEAM keine Stahlhülle haben.

Oder liege ich da falsch?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. September 2019, 07:43:09
Ich hab das eher so verstanden, dass der Korpus aus Stahl deswegen ist, weil die inflatable Variante in der Athmosphäre so nicht funktioniert.  Um die Einrichtung im Inneren zu demonstrieren, braucht man aber eine stabile Hülle.

Die Flughardware wird wie bei BEAM keine Stahlhülle haben.

Oder liege ich da falsch?

Hallo,

genau so habe ich die Tweets auch verstanden. Das Modell auf den Fotos ist aus Stahl, aber die Flug"Software" ;) wird zusammenfaltbar und mit einigen Schwerlastraketen in den Orbit transportierbar sein (Antwort von Michael Sheetz auf Twitter).

Gruß

Mario
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 13. September 2019, 09:52:10
Wow, das ist genial, schaut mal wie groß das Teil innen ist.  :o
Ich habe ja gehofft das sie es an die ISS andocken und jetzt passiert es tatsächlich.
Wer hat gesagt das sie die ISS demnächst verschrotten?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. September 2019, 09:55:27
Wow, das ist genial, schaut mal wie groß das Teil innen ist.  :o
Ich habe ja gehofft das sie es an die ISS andocken und jetzt passiert es tatsächlich.
Wer hat gesagt das sie die ISS demnächst verschrotten?

Wenn ich es richtig verstanden habe, hofft man im Moment das B330 an der ISS zu testen.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. September 2019, 09:58:28
Was sind das eigentlich für schwarze Zylinder?
Sehen wie Torpedos aus.  ;)

(https://pbs.twimg.com/media/EESMEqSX4AEZM13?format=jpg&name=4096x4096)
https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785 (https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 13. September 2019, 10:00:00
Was sind das eigentlich für schwarze Zylinder, sehen wie Torpedos aus.  ;)
Jo, das ist die B330-Version fürs Militär mit Photonentorpedos.  :)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Duncan Idaho am 13. September 2019, 10:01:40
Was sind das eigentlich für schwarze Zylinder, sehen wie Torpedos aus.  ;)
Jo, das ist die B330-Version fürs Militär mit Photonentorpedos.  :)

Das war auch mein erster Gedanke.  ;D

Aber so was sollte man echt ausprobieren.
(https://pbs.twimg.com/media/EEST-HOW4AElyPT?format=jpg&name=large)
https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785 (https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: blackman am 13. September 2019, 10:24:22
Ich vermute dass das Druckluftbehälter sind um das Modul aufzublasen. Ich schätze auch, dass diese nach getaner Arbeit demontiert werden können und durch Frachter wie Cygnus entsorgt werden können.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Sensei am 13. September 2019, 10:48:02
Weiter unten gibt es auch noch weitere Bilder und ein kurzes Video von Michael Sheetz zu sehen.

... interessante Flächenbeleuchtung :)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 13. September 2019, 11:05:39
Für die gebogenen Außenwände würden sich Laserbeamer oder gebogene OLED-Bildschirme anbieten.

Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Flandry am 13. September 2019, 12:27:20
Mal eben 1/3 des Rauminhalts der ISS zusätzlich  :o
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Riker am 13. September 2019, 13:11:14
Was sind das eigentlich für schwarze Zylinder?
Sehen wie Torpedos aus.  ;)

(https://pbs.twimg.com/media/EESMEqSX4AEZM13?format=jpg&name=4096x4096)
https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785 (https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1172215821550198785)

....das wird ausführlich und detailiert in dem fantastischen Dokumentarfilm "Spacecowboys" erörtert - da werden annähernd baugleiche Strukturen innerhalb eines großen Satelliten gezeigt :-)
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Xerron am 13. September 2019, 18:16:12
Man beachte das Olympus Modul! Ein BA-2100. Das dürfte zusammengepackt in die Frachtversion des Starship passen.

https://en.wikipedia.org/wiki/BA_2100 (https://en.wikipedia.org/wiki/BA_2100)

Will gar nicht wissen was da alles möglich wäre!
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: MarsMCT am 14. September 2019, 08:22:56
Ein langer Artikel bei The Verge

https://www.theverge.com/2019/9/13/20863143/bigelow-aerospace-b330-inflatable-space-habitat-nasa-nextstep-astronauts (https://www.theverge.com/2019/9/13/20863143/bigelow-aerospace-b330-inflatable-space-habitat-nasa-nextstep-astronauts)

Zitat
In fact, the company has been very interested in sending tourists to the space station after NASA opened the ISS for commercial purposes. In June, Bigelow announced that it had bought seats on four launches of SpaceX’s Crew Dragon capsule, a new vehicle that will soon be able to transport people to low Earth orbit. The plans were to sell tickets to tourists for $52 million each. It would be a first step toward transitioning the government-run ISS to a more commercialized station.

THE COMPANY HAS BEEN VERY INTERESTED IN SENDING TOURISTS TO THE SPACE STATION
However, those plans are no longer in the works, according to Bigelow. He noted that sending tourists to the ISS is increasingly complicated, considering the number of companies that own different assets on the station. “You have to negotiate then with 11 different legal departments,” said Bigelow. So his company’s plans are on pause until NASA figures out how to juggle all of those logistics and regulations. “We were this close to hiring a lot of people and setting up offices in Houston to really get with it,” said Bigelow of the tourist plan. “To get into the whole advertising, entertainment, sponsorship, the whole enchilada. And so we had to put the brakes on.”

Hier ein Ausschnitt.

Vom Inhalt: Bigelow hatte im Juni angekündigt, daß sie Sitze in 4 Crew Dragon Flügen bestellt haben und Touristenflüge für $52 Millionen durchführen wollen. Nicht im Artikel, es wurden auch Anzahlungen geleistet.

WIR WAREN SEHR INTERESSIERT, TOURISTEN ZUR ISS ZU SCHICKEN.

Diese Pläne werden jetzt nicht mehr aktiv verfolgt. Es wird immer komplizierter. Man muß mit 11 verschiedenen Stellen verhandeln. Wir wollten eine Menge Leute einstellen. Aber wir mußten die Aktivitäten einstellen, bis die NASA einen gangbaren Weg für Logistik und Vorschriften findet.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 14. September 2019, 09:07:49
Diese Pläne werden jetzt nicht mehr aktiv verfolgt. Es wird immer komplizierter. Man muß mit 11 verschiedenen Stellen verhandeln. Wir wollten eine Menge Leute einstellen. Aber wir mußten die Aktivitäten einstellen, bis die NASA einen gangbaren Weg für Logistik und Vorschriften findet.
Jo, die NASA bremst sich damit auch selbst aus, das sieht man ja deutlich bei SLS.
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: stillesWasser am 14. September 2019, 09:47:17
Die NASA will keine Touristen auf der ISS. Meiner Meinung nach zu recht!
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: Captain-S am 14. September 2019, 10:36:53
Die NASA will keine Touristen auf der ISS. Meiner Meinung nach zu recht!
OMG, es geht doch nicht nur um Touristen.
Warum geht denn seit dem Shuttle nichts mehr bei der bemannten Raumfahrt mit der NASA?
Titel: Re: Bigelow
Beitrag von: stillesWasser am 14. September 2019, 11:45:33
Das sind aber zwei komplett unterschiedliche Baustellen. OMG