Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: Martin am 09. Dezember 2005, 21:59:21

Titel: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Dezember 2005, 21:59:21
Am 27. Sept. 2005 hat Rußland seine neueste Raketentechnik getestet, von einem Typhoon Klasse SSBN wurde die Bulava (SS-N-X-30) zum ersten mal abgefeuert. Die Rakete mit einer Reichweite von etwa 10.000km kann 6 Mehrfachsprengköpfe von je etwa 550kt tragen und soll zusammen mit einer neueren U-Boot Klasse die älteren R-29 Modelle ersetzen. Ebenso modernisiert Rußland seine landgestützten startegischen Raktenkräfte, allein 2006 sollen 6 neue Topol-M (SS-27) stationiert werden, auf denen auch die Bulava basiert. Die Topol-M soll die älteren Topol, R-36M und UR-100N ersetzen.
Dadurch werden wohl in Zukunft vermehrt russische Interkontnetalraketen für den Einsatz als Trägerraketen frei, wodurch der Markt in den unteren Nutzlastbereichen bis 4400kg LEO (R-36M -> Dnepr) wohl immer enger wird. Immerhin müssen diese Raketen nicht mehr gebaut werden und sind schon abgeschrieben.
Israel will so seinen nächsten Satelliten auf einer Start-Trägerraktete (Topol) ins All befördern lassen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Oktober 2006, 19:35:23
Ich werde in diesem Thread zukünftig Neuigkeiten aus dem Bereich der militärischen Raketentechnik zusammenfassen.

Und los gehts:

Die russische Marine hat heute einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen: der vierte Testflug der Bulava SLBM schlug fehl, nach ersten Berichten kam die Rakete kurz nach dem Start vom Typhoon Klasse U-Boot Dmitry Donskoy vom Kurs ab, worauf die Selbstzerstörung eingeleitet wurde. Das ist schon der zweite Fehlschlag dieser Rakete, die die Zukunft der russischen Raketen-U-Bootflotte sein soll.

Dagegen geht die Stationierung der Topol-M weiter voran, nun wurde auch die erste mobile Variante dieser Rakete in Dienst gestellt, am Ende des Jahres sollen insgesamt 48 Topol-Ms aktiv sein.
Dagegen schreitet die Ausmusterung alter Raketen voran, bis 2016 soll die Topol-M alle anderen russischen ICBM abgelöst haben, geplant ist die Stationierung von 160 Raketen, jetzt sind es noch 502.

Auch die USA modernisieren, aber das ist sehr umstritten. Man will Trident-Interkontinentalraketen mit konventionellen Sprengköpfen austatten, jedes der 14 Ohio-Klasse U-Boote soll dann 2 konventionelle und 22 nukleare Raketen tragen. Zweck ist der, innerhalb von 60 Minuten jeden Punkt der Erde konvetionell angreifen zu können. Die USA sollen nun dazu über die Technologie verfügen, MIRV´s mit GPS-Genauigkeit ins Ziel zu bringen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 26. Oktober 2006, 14:35:03
Hallo Martin!
Deinen neuen Treat finde ich sehr sinnvoll! Aber: bei konkreten Startangaben bitte wenigstens ein ungefähres Datum und/oder Quelle angeben.
Danke  ::)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Oktober 2006, 15:05:15
Hallo,

hier noch die Quellen:

Bulava-Fehlschlag:
http://russianforces.org/blog/2006/10/second_failure_of_bulava.shtml
http://de.rian.ru/safety/20061026/55151275.html

Topol-M Stationierung:
http://russianforces.org/blog/2006/10/first_mobile_topolm_in_teykovo.shtml

Prompt-Global-Strike (konventionelle Tridents):
http://russianforces.org/blog/2006/10/russia_and_the_prompt_global_strike.shtml

Speziell zu Teststarts von Vandenberg gibt es gute Infos auf www.spacearchive.info :
der nächste Minuteman III Start dort wird im nächsten Frühjar stattfinden. Dieses Jahr waren es vier Flüge.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. September 2006, 19:31:08
Der dritte Testflug der neuen russischen SLBM Bulava (NATO-Bezeichnung SS-N-X-30) schlug am 7. September fehl. Die Rakete kam nach dem Start vom SSBN Dmitry Donskoy (Typhoon-Klasse) vom Kurs ab und fiel in das Weiße Meer.
Die  vorangegangenen beiden Testflüge der Rakete verliefen erfolgreich. Die Bulava soll die Bewaffnung der neuen Borey-Klasse SSBN werden, von der sich zur Zeit drei im Bau befinden.

http://russianforces.org/blog/2006/09/failed_flight_tests_of_bulava.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: binkurzweg am 07. September 2006, 21:14:42
Zitat
Der dritte Testflug der neuen russischen SLBM Bulava (NATO-Bezeichnung SS-N-X-30) schlug am 7. September fehl. http://russianforces.org/blog/2006/09/failed_flight_tests_of_bulava.shtml

Hier eine Meldung das alles glatt gelaufen ist...

http://de.rian.ru/safety/20060907/53628264.html

Sind das zwei wiedersprüchliche Meldungen oder zwei verschiedene Tests?

Viele Grüße Rainer
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. September 2006, 16:19:06
Das ist seltsam, aber der Test ist wohl wirklich ein Fehlschlag:

http://en.rian.ru/russia/20060907/53630136.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. September 2006, 12:18:23
Es gab zwei weitere Testflüge russischer SLBM´s: Eine R-29RM am 9.Septmber vom U-Boot Ekaterinburg (Delta IV) und eine R-29R von der Georgiy Pobedonosets (Delta III) am 10. September. Diesmal ging wohl alles glatt, alle Gefechtsköpfe erreichten ihre Ziele auf der Kanin-Halbinsel.
Die R-29R entspricht der Volna Trägerrakete, die R-29RM der Shtil.

Martin

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. September 2006, 14:33:51
Die Ursache für den Bulava-Fehlschlag war ein Fehler bei der Zündung der ersten Stufe.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. April 2006, 08:01:24
Am Freitag morgen wird eine Minuteman III zwischen 3:01 und 9:01 PST von Vandenberg starten. Die Rakete soll ihren ungeladenen Sprengkopf 5.100Nm weit ueber den Pazifik befoerdern und noerdlich von Guam ihr Ziel treffen.

www.spacearchive.info

Nach dem erfolgreichen Minuteman III Test im Februar hat Northrop Grumman einen Vertrag ueber den Bau von neuen Wiedereintrittskoepfen fuer die bestehende Minuteman Flotte von 500 Raketen erhalten, diese sollen bis 2011 damit nachgeruestet werden und die Sprengkoepfe der ausgemusterten MX Raketen erhalten.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Juni 2006, 18:05:15
Am 14. Juni fand ein erfolgreicher Testflug einer Minuteman III ICBM von der Vandenberg AFB statt.
Interessant dabei ist, das laut untenstehenden Link die Rakete mit  3 ungeladenen Wiedereintrittskoepfen bestückt war, obwohl die stationierten Minuteman laut START-II Vertrag nur noch einen Sprengkopf tragen duerfen und derzeit auch so ausgestattet sind.

http://www.spacearchive.info/news-2006-06-14-vafb.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Juli 2006, 16:07:29
Morgen soll wieder eine Minuteman III von Vandenberg starten und ein Wasserziel mit ihren 3 Dummy Gefechtsköpfen treffen. Der Test dient dazu, die Zuverlässigkeit und Genauigkeit des Systems zu prüfen. Minuteman III soll noch etwa bis 2030 im Dienst bleiben, das sind dann 60 Jahre (1970 bis 2030). Gerüchteweise habe ich gelesen, das man die Minuteman Gefechtsköpfe mit GPS Technick ausstatten will um sie wie Smart-Bombs metergenau ins Ziel zu bringen. Wozu das bei der Sprengkraft nutzen soll, ist aber fraglich. Vielleicht hat man auch Ideen wie beim seegestützten Trident System, bei dem man einige mit konventionellen Sprengköpfen ausrüsten will.

Auch in der russischen ICBM Welt tut sich neues, NPO Mashinostroyeniya macht sich für die Entwicklung einer neuen  schweren ICBM mit flüssigen Treibstoffen (um die 100t, ähnlich der UR-100 NUTTH) stark als Nachfolger für ebendiese und die R-36M2, die 2016 aus dem Verkehr gezogen wird. Ab diesem Zeitpunkt verfügt Rußland nur noch über strategische Raketen mit Feststoffantrieb (Topol-M ICBM und Bulava SLBM) was den Jungs von NPO wohl nicht recht paßt.

Mit den Außerdienststellungen von UR-100 und R-36M in den nächsten Jahren ist der Nachschub an Rockots und Dneprs auf jedenfall für lange Zeit gesichert, keine guten Marktaussichten für die kleinen Falcons und Vega.


Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rolli am 18. Juli 2006, 16:56:57
Hi Martin

was mich noch betr. Vandenberg interessieren täte:
Gehen die Minuteman richtung Süden in den Pazifik oder gegen die Erdrotation richtung Westen?
Ich dachte immer, Vandenberg diene ausschliesslich den Polarsatelliten (also richtung Südpol) als Abschussrampe?

 ::)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Juli 2006, 17:09:16
Schau mal auf Brian Webb´s Homepage www.spacearchive.info , dort findest Du alle möglichen Informationen zu Starts von Vandenberg. Das Zielgebiet der Minuteman liegt bei Kwajalein (wo auch die Falcon-1 startete bzw. es versuchte), also gehen die Raketen nach Westen raus.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Juli 2006, 18:41:56
Auch dieser Start wurde verschoben, soll morgen durchgeführt werden. Grund waren Probleme mit der Luftraumüberwachung.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Juli 2006, 18:08:40
Achso,

dieser Start verlief erfolgreich: http://www.spacearchive.info/news-2006-07-20-vafb.htm

Der nächste Start von Vandenberg wird im Rahmen der NMD Initiative erfolgen, eine in Vandenberg startende Abfangrakete soll einen in Alaska gestarteten Gefechtskopf abfangen. Dies soll der Charakterisierung von irgendwelchen Radarsachen dienen, das treffen des Gefechtskopfes ist kein primäres Ziel, kann aber vorkommen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. August 2006, 18:49:12
Am 31. August wird ein NMD Test von Vandenberg aus durchgeführt. Eine Interceptor-Rakete soll einen von Kodiak/Alaska startenden Dummy-Gefechtskopf abfangen. Das direkte Treffen des Gefechtskopfes ist nicht vorgesehen, kann aber passieren. Es geht um den Test von bestimmten Systemen des Interceptors.

Rußland überlegt derweilen, den INF Vertrag (Verbot ballistischer Raketen mit Reicheweiten zwischen 500 und 5.500km) zu kündigen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. September 2006, 14:42:33
Zitat
MISSILE DEFENSE TEST DELAYED

This morning's launch of an anti-missile interceptor from Vandenberg
AFB was postponed due to weather. The launch is part of an $85 million
test of the U.S. Ground-based Midcourse Defense system.

The Missile Defense Agency planned to launch a missile carrying a mock
warhead from Kodiak, Alaska followed by the interceptor from
Vandenberg. However, weather conditions at Kodiak prevented launch of
the target and the test was cancelled.

The MDA has rescheduled the test for tomorrow (September 1) between
08:00 and 12:00 PDT.

www.spacearchive.info
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. September 2006, 15:28:15
Der NMD Test am 01.September war laut USAF erfolgreich.


http://www.spacearchive.info/news-2006-09-01-vafb.htm

Ein nordkoreanischer Test einer Taepodong-2 ICBM schlug dagegen fehl, die Rakete schlug 2km vom Startplatz entfernt auf. Eine solche Rakete wurde auch schon für einen orbitalen Start eingesetzt, welcher allerdings auch nicht erfolgreich war.

http://www.spacewar.com/reports/Long_Range_North_Korean_Missile_Fell_After_Two_Kilometers_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. September 2006, 15:05:19
Wie Rußland modernisiert auch China seine strategischen Raketenstreitkräfte. Am 6. September wurde die DF-31 zum 6. Mal seit 1999 getestet. Der Start erfolgte von Wuzhai und zielte auf ein Testgelände 2.500km westlich des Startplatzes. Die DF-31 ist noch nicht im Dienst, eine Stationierung soll möglicherweise dieses Jahr erfolgen. Es wird sie in zwei Versionen geben (ähnlich der russischen Topol - M), als DF-31A auf mobilen Abschußrampen mit einer Reichweite von bis zu 12.000km und einer SLBM-Variante mit bis zu 8.000km  Reichweite (Julang-2) für die neue chinesische SSBN-Generation.

Die einzige in Dienst stehende ICBM Chinas ist die DF-5 (Flüssigtreibstoff) mit einer Reichweite von über 12.000km, aber einer Alarmzeit von 30min bis 60min, Stückzahl ist 20 Raketen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. September 2006, 18:20:21
Ein für heute geplanter Test einer THAAD Rakete (Terminal High Altitude Area Defense ) von der White Sands Luftwaffenbasis in den USA ist abgebrochen wurde, weil die HERA Zielrakete, welche von White Sands  aus abgeschossen werden sollte, eine Fehlfunktion hatte und 2min nach dem Start gesprengt werden mußte.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Oktober 2006, 20:16:54
Jerry und ich haben alle Threads bezüglich ICBM´s und dergleichen jetzt hier zusammengefaßt. Weil dabei aber die Chronologie etwas verloren ging, hier nochmal das Posting von gestern (25.Oktober 2006), ab nun geht es der Reihenfolge nach.



Die russische Marine hat heute einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen: der vierte Testflug der Bulava SLBM schlug fehl, nach ersten Berichten kam die Rakete kurz nach dem Start vom Typhoon Klasse U-Boot Dmitry Donskoy vom Kurs ab, worauf die Selbstzerstörung eingeleitet wurde. Das ist schon der zweite Fehlschlag dieser Rakete, die die Zukunft der russischen Raketen-U-Bootflotte sein soll.  
 
Dagegen geht die Stationierung der Topol-M weiter voran, nun wurde auch die erste mobile Variante dieser Rakete in Dienst gestellt, am Ende des Jahres sollen insgesamt 48 Topol-Ms aktiv sein.
Dagegen schreitet die Ausmusterung alter Raketen voran, bis 2016 soll die Topol-M alle anderen russischen ICBM abgelöst haben, geplant ist die Stationierung von 160 Raketen, jetzt sind es noch 502.
 
Auch die USA modernisieren, aber das ist sehr umstritten. Man will Trident-Interkontinentalraketen mit konventionellen Sprengköpfen austatten, jedes der 14 Ohio-Klasse U-Boote soll dann 2 konventionelle und 22 nukleare Raketen tragen. Zweck ist der, innerhalb von 60 Minuten jeden Punkt der Erde konvetionell angreifen zu können. Die USA sollen nun dazu über die Technologie verfügen, MIRV´s mit GPS-Genauigkeit ins Ziel zu bringen.
 
Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Oktober 2006, 20:18:00
Moin Martin,

noch besser, danke.

Jerry
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Oktober 2006, 12:53:15
Hier ist noch ein Artikel der zeitung Kommersant zum Fehlschlag der Bulava:

http://www.kommersant.com/p716543/missile_nuclear_Russia_failure/

Ich bezweifele aber die angegebenen 200 Sekunden, die die Rakete vor der Bahnabweichung geflogen sein soll. Denn in dieser Zeit sollte bereits die gesamte Rakete ihren Dienst geleistet haben. Die dritte Stufe einer Minuteman III ist zum Beispiel 191 Sekunden nach dem Start fertig mit ihrer Arbeit.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2006, 18:47:56
Indirekt habe ich gelesen, das Interfax-AVN von einem Telemetrieproblem beim fehlgeschlagenen Bulava-Test berichtet, also ein Soft- oder Hardwareproblem in der Steuerung der Rakete. Alle 3 Stufen sollen sonst normal gearbeitet haben. Wenn ich das richtig interpetiere, können so auch die angegebenen 200 Sekunden stimmen, nach den sich die Rakete gesprengt haben soll. Also erst während der Brennphase der dritten Stufe ging etwas schief.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. November 2006, 16:56:47
Der Iran hat heute im Rahmen eines Großmanövers mehrer Mittelstreckenraketen getestet, darunter auch die Shahab-3 mit einer Reichweite von 1.500 bis 2000km. Die Rakete basiert wahrscheinlich auf der nordkoreanischen Nodong-1.
Nach einigen Berichten will der Iran ausgehend von dieser Rakete auch einen Satellitenträger mit bis zu 170 kg Nutzlast entwickeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,446141,00.html
http://www.astronautix.com/lvs/shahab3.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. November 2006, 12:30:39
Hier ein Bericht von RIAN über die Stationierung der ersten mobilen Topol-M (auf deutsch):

http://de.rian.ru/analysis/20061106/55401537.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. November 2006, 23:38:24
Hier gibts ein paar kurze Filmchen aus der Frühzeit der Raketentechnik (außer Minuteman), inklusive den interessenten Kommentaren im 50er/60er Jahre Stil.

http://www.geocities.com/atlas_missile/videos.htm
http://www.geocities.com/jupiter_irbm/videos.htm
http://www.geocities.com/minuteman_missile/videos.htm
http://www.geocities.com/titan_1_missile/videos.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. November 2006, 00:33:52
Am Mittwoch testet Rußland eine UR-100 NUTTH Interkontinentalrakete (RS-18, SS-19 Stiletto). Die Rakete startete in Baikonur und der Gefechtskopfdummy erreichte erfolgreich das Zielgebiet. Die Dienstzeit wurde nach erfolgreichen Tests nun auf 30 Jahre ausgedehnt. Zurzeit hat Rußland 126 dieser Raketen stationiert, welche je 6 Sprengköpfe mit 0.5 bis 0.75MT Sprengkraft tragen. Ausgemusterte Raketen dieses Typs werden als Rockot Trägerraketen eingesetzt. Rußland hat zwischen 2002 und 2004 29 UR-100NUTTH aus der Ukraine erhalten. Seltsamerweise sind aber 3 Raketen in der Ukraine verschwunden. Das Land meldete 2002 32 Raketen, 2005 waren es 0, aber nur 29 gingen nach Rußland.

http://en.rian.ru/russia/20061109/55491191.html

(die Anzahl der Raketen im RIA Artikel ist falsch, und das Bildchen zeigt meines Erachtens eine Dnepr bzw. R-36M)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. November 2006, 21:34:09
Frankreich hat erfolgreich den ersten Test der M-51 SLBM durchgeführt. Die neue von EADS gebaute Interkontinentalrakete soll zukünftig die jetzigen SLBM M-45 (ebenfalls EADS) ersetzen. Die Rakete hat eine Reichweite von 8.000km und kann 6 Sprengköpfe tragen.
Der Test fand letzten Donnerstag (9.11.) vor der südlichen Atlantikküste Frankreichs statt. Das Land verfügt über 4 moderne strategische U-Boote mit je 16 Raketen.

http://www.spacewar.com/reports/France_Tests_Ballistic_Missile_For_Nuclear_Deployment_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. November 2006, 19:14:30
Die russische Armee wird 2007 17 neue Interkontinentalrakten einkaufen. Dabei wird es sich wahrscheinlich um 12 Bulava SLBM für das erste U-Boot der neuen Borey Klasse handeln sowie weitere Topol-M. Außerdem will man 4 neue militärische Satelliten samt Trägerrakten bereitstellen.

http://de.rian.ru/safety/20061116/55701887.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. November 2006, 13:28:07
Pakistan testete erfolgreich am Donnerstag eine Mittelstreckenrakete vom Typ Hatf - 5 (Ghauri) mit einer Reichweite von 1.300 km. Die Rakete ist ein Abkömmling der nordkoreanischen Nodong Rakete.

http://www.spacewar.com/reports/Pakistan_Fires_Nuclear_Capable_Missile_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. November 2006, 13:36:59
In Teykovo sind zwei weitere mobile Topol - M Raketen eingetroffen, die wahrscheinlich ab Dezember gefechtsbereit sind. Damit sind nun 42 Siloversionen und 3 mobile Versionen der Rakete stationiert. Insgesamt verfügt Rußland nun über 505 landgestützte Interkontinentalraketen: 45 Topol - M, 254 Topol, 40 R-36MUtth, 40 R-36M2 und 126 UR-100NUtth.
Diese Zahl wird sich aber weiter verringern, die Topol und R-36MUtth werden derzeit ausgemustert und können dann als zivile Träger Verwendung finden.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. November 2006, 11:16:48
Hier ein SPON-bericht über die "Force de Frappe" mit dem Test der M-51 als aufhänger:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,450632,00.html

Auch in Großbritannien kommt das Thema nukleare Rüstung wieder auf die Agenda: das britische Arsenal besteht derzeit aus amerikanischen Trident II D-5 Raketen (U-Boote und Sprengköpfe sind made in UK). Allerdings kommen diese so langsam in die Jahre, und bis 2020 müsste Ersatz her. Die Führung von New Labour ist auch weiterhin für die nukleare Rüstung, aber man will die Wähler entscheiden lassen, ob man das jetzige System ersetzt oder vollkommen nuklear abrüstet. Tritt letzteres ein, so wäre Großbritannien nach Südafrika das zweite Land, was seine Nuklearwaffen aufgibt.
http://www.spacewar.com/2006/061125202200.js02h1oi.html

In den USA denkt man hingegen schon über einen Nachfolger der Minuteman III nach, eine Studie zur Minuteman IV war schon in Arbeit. Auch hier wäre bis 2020 Ersatz nötig.

http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/lgm-30_4.htm

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Dezember 2006, 23:45:05
Russland hat einen Test seiner ballistischen Abwehrrakete gestern durchgeführt. Die Rakete startete 11:00 Ortszeit in Sary-Shagan, Kasachstan. Es ist nicht klar, ob es sich um die Kurz- oder Langstreckenversion der A-135 Abfangrakete handelt. 100 dieser Raketen sind mit nuklearen Sprengköpfen um Moskau stationiert.
Ein Bild, das wahrscheinlich von Start ist, gibt es hier: http://mil.ru/info/1069/details/index.shtml?id=19034
Englisch: http://russianforces.org/blog/2006/12/test_of_abm_interceptor.shtml
Bilder und einen Plan des Moskauer Abwehrringes gibt es hier:
http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/moscow.htm

Auch Indien ist dem elitären Club der BMD (Ballistische Raketenabwehr) beigetreten. Das Land fing erfolgreich eine eigene Privthi-II IRBM mit einer neuentwickelten Rakete ab.
http://www.spacewar.com/reports/India_Joins_BMD_Club_999.html

Kurz vorher testete der Erzrivala Pakistan eine Shaheen-1 Mittelstreckenrakete.
http://www.spacewar.com/reports/Pakistan_Test_Fires_Nuclear_Capable_Missile_999.html

In Großbritanien hat Tony Blair den zukünftigen Plan für das Atomprogramm seines Landes vorgestellt, der allerdings noch vom Parlament abgesegnet werden muß. Die Anzahl der Sprengköpfe, welche allesamt auf amerikanischen Trident II D-5 SLBMs verteilt auf 4 Vanguard-Klasse U-Boote stationiert sind, wird um 20% auf 160 reduziert. Die Raketen und Sprengköpfe sollen bis 2042 in Dienst bleiben, aber die U-Boote sollen ersetzt werden, was bis zu 20 Mrd Euro kosten soll.
http://www.spacewar.com/reports/Blair_Unveils_Plans_To_Keep_Nuclear_Arsenal_Cut_Warheads_999.html

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Dezember 2006, 09:48:20
Am 21. November testete die US Navy zwei Trident II D-5 SLBM. Die Raketen starteten vom U-Boot USS Maryland. Die von Lockheed-Martin gebauten Raketen sind damit die zuverlässigsten Raketen der Welt, jetzt mit 117 erfolgreichen Starts seit 1989 in Folge.
http://www.spacewar.com/reports/LockMart_Built_Trident_II_D5_Launched_In_Two_Missile_US_Navy_Test_999.html

Ein ABM-Test ging dagegen schief, die US-Navy wollte von einem Raketenkreuzer zwei Ziele mit Antiballistischen Raketen gleichzeitig zerstören. Eine der Raketen startete aber nicht, worauf der Test abgebrochen wurde.

http://www.spacewar.com/reports/US_Missile_Defense_Test_Aborts_999.html

Hier noch ein kritischer Bericht zu Großbritaniens nuklearer Planung, welche ja auch die Trident II D-5 betrifft:
http://www.fas.org/blog/ssp/2006/12/britains_next_nuclear_era_1.php#more
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Dezember 2006, 21:10:10
Die ersten 3 neuen mobilen Topol-M haben in Teykovo Ihren Dienst aufgenommen. Diese Woche haben sich doch auch eine ganze Menge hochrangiges Personal herumgetrieben, darunter Vladimir Putin und der Verteidigungsminister Ivanov. Es wurde auch bekanntgegeben, das man die Topol-M in einigen Jahren mit Mehrfachsprengköpfen (MIRV) ausrüsten will, wahrscheinlich nach 2009 wenn der START-I Vertrag ausläuft. Am Ende des Jahres wird Rußland über 48 Topol-M verfügen, 45 siligestützte in Tatishchevo und 3 mobile in Teykovo. In der nächsten Dekade will Rußland 69 weitere Raketen kaufen. Am 17. Dezember ist ürbigens der "Strategische Raketentruppentag".

http://en.rian.ru/russia/20061215/56980585.html
http://russianforces.org/blog/2006/12/first_mobile_topolm_missiles_b.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. Dezember 2006, 00:35:58
Die russische Führung ist angesichts ihrer nuklearen Pläne wohl so erschreckt, das man sie wohl mittels MIRV konterkarrieren will. In den nächsten Jahren sollen die russischen Raketentruppen extrem zusammenscrumpfen. Von derzeit 506 ICBM soll die Truppe auf 100 Topol-M zusammenschrumpfen, auch die U-Bootflotte wird von derzeit 180 SLBM auf 60 reduziert (5 Boreys mit je 12 Bulava, manche Quellen sagen auch bei einigen Booten 16). Die Bulava sollen 6 Sprengköpfe tragen, die Topol-M einen, macht insgesamt 460 Sprengköpfe, derzeit sind es knapp 2.500 (ohne strategische Bomber). Aus diesem Grund kommt nun wieder das Thema MIRV für die Topol-M auf dem Tisch. Ob Rußland so dumm ist, seine Resourcen dafür zu verschwenden wird man sehen.
Diese Entwicklung ist aber noch aus anderen Gründen interessant: allein 2007 und 2008 sollen 207!! Topol aus dem Verkehr gezogen werden, das sind alles potentielle Start-1 Trägerrakten. Hinzu kommen bis 2015 80 R-36M (Dnepr) und 126 UR-100N (Rockot). Und natürlich die seegestützen R-29 R (Volna) und R-29 RM (Shtil) nicht vergessen. Das heißt an kleinen und mittleren Trägerrakten besteht in den nächsten Jahren kein Mangel.
Neben der Abrüstung in Rußland läuft die Modernisierung aber weiter, die 17 angekündigten neuen Interkontinentalraketen für 2007 werden 12 R-29RM Sineva für das U-Boot "Tula" (Delta IV) sowie 5 weite Topol-M (silo- und mobile Versionen) sein.
http://russianforces.org/blog/2006/12/mirving_topolm_and_other_missi.shtml
http://de.rian.ru/world/20061219/57235686.html
Fotoreihe Topol-M: http://de.rian.ru/photolents/20061215/56975651.html (bin mir nicht sicher, ob es wirklich die Topol-M sind oder die alten Topol, das Fahrzeug der Topol soll mehr Achsen haben)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Dezember 2006, 00:21:51
Am 21. Dezember testeten die russischen Raketenstreitkräfte eine R-36M2. Die Rakete startete von Dombarovsky und zielte auf das Kura-Testgelände auf Kamtschatka. Die eingesetzte Rakete war 19 Jahre alt und der Test sollte der Verlägerung der Lebensdauer des Raketentyps dienen, von denen derzeit 40 stationiert sind. Es war der 3. Start einer R-36M von Dombarovsky, der letzte erfolgte dieses Jahr mit Genesis-1 auf einer Dnepr (R-36MUTTH).

http://russianforces.org/blog/2006/12/r36m2_test_launch_from_dombaro.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Dezember 2006, 19:34:15
Am 24.12. testete Rußland zum dritten mal in diesem Jahr die Bulava SLBM, und wieder erfolglos. Alle 3 Teststarts dieses Jahr schlugen damit fehl von 5 Tests insgesamt. Es scheint ein größeres Problem mit der 3. Stufe zu geben, die ersten beiden Stufen funktionieren anscheinend reibungslos. Einige Experten sprechen davon, das die Bulava noch 12 bis 14 Teststarts braucht, bevor sie in Dienst gestellt werden kann.
Das erste Borey Klasse Raketen-U-Boot, welches die Bulava tragen soll, wird seine Testfahrten allerdings schon 2007 aufnehmen.

http://de.rian.ru/world/20061226/57839748.html
http://russianforces.org/blog/2006/12/contradictory_reports_about_bu.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Januar 2007, 19:43:01
Nun hier noch die Zahlen für 2006:

ICBM:


USA
Minuteman III
150 Raketen 3 x W62 (170kt)
50 Raketen 1 x W62 (170kt)
300 Raketen 2-3 x W78 (335kt)
insgesamt: 500 Raketen mit 1.050 Sprengköpfen

Rußland
R-36 MUTTH - 40 Raketen mit je 10 Sprengköpfen (550kt)
R-36 M2 - 40 Raketen mit je 10 Sprengköpfen (750kt bis 1Mt)
von beiden R-36M Raketen gibt es auch Versionen mit 20-25Mt Einzelsprengkopf
UR-100NUTTH - 126 Raketen mit je 6 Sprengköpfen (500 bis 750kt)
Topol - mobil - 252 Raketen mit je einem Sprengkopf (550kt)
Topol M - silo - 45 Raketen mit je einem Sprengkopf (550kt)
Topol M - mobil - 3 Raketen mit je einem Sprengkopf (550kt)
insgesamt: 503 Raketen mit 1.853 Sprengköpfen

China
DF-5A - 20 Raketen mit je einem Sprengkopf (3 bis 5 Mt)
insgesamt: 20 Raketen mit 20 Sprengköpfen

ICBM gesamt: 1.023 mit bis zu 2.923 Sprengköpfen

SLBM

USA
Trident II-D5 - 336 Raketen mit je 6 bis 8 Sprengköpfen - 1712 x W76 (100kt) + 404 x W88 (475kt)
insgesamt 336 Raketen mit 2116 Sprengköpfen auf 12 von 14 SSBN (2 werden überholt)

Rußland
R-29R - 96 Raketen mit je 3 Sprengköpfen (200kt)
R-29RM - 96 Raketen mit je 4 Sprengköpfen (100kt)
insgesamt 192 Raketen mit 672 Sprengköpfen auf 12 SSBN

Frankreich
M-45 - 48 Raketen mit je 6 Sprengköpfen (100kt)
insgesamt 48 Raketen mit 288 Sprengköpfen auf 3 von 4 SSBN (4.Boot 2006 fertiggestellt)

Großbritannien
Trident II-D5 - 48 Raketen mit 1 bis 3 Sprengköpfen (100kt)
insgesamt 48 Raketen mit 120 bis 200 Sprengköpfen auf 3 SSBN

China
IL-1 - 12 Raketen mit je einem Sprengkopf (200 bis 300kt)
insgesamt 12 Raketen mit 12 Sprengköpfen

SLBM weltweit: 636 Raketen (plus Reserve) mit bis zu 3288 Sprengköpfen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Januar 2007, 15:14:52
In den USA wurde im Rahmen des SERV - Programmes (Safety Enhances Reentry Vehicle) die ersten Minuteman III mit dem Mk-21 RV in Dienst gestellt. Der Mk-21 stammt von den 50 ausgemusterten MX Peacekeeper Raketen und trägt den W-87 Thermonuklearsprengkopf (300kt, erweiterbar auf 475kt). Für die Anpassung der RV´s und der Minuteman III sind Northrop-Grumman, Lockheed-Martin und Boeing verantwortlich. Bis 2012 sollen die gesamte Minuteman III Flotte der USA auf den Mk-21 umgerüstet werden.
Weiterhin erhielt Northrop-Grumman einen 15 Mio USD Auftrag für die Erneuerung des Antriebes in der 4. Stufe der MMIII.

http://www.spacewar.com/reports/First_Deployment_Of_Minuteman_III_Carrying_MK21_Reentry_Vehicle_999.html
http://www.spacearchive.info/news-2007-01-05-ngc.htm

Lockheed-Martin hat für das FY 2007 einen 655Mio USD Dollar Auftrag für die Produktion und Instandhaltung von Trident II-D5 Raketen erhalten. Wenn ich es richtig verstehe sind diese für den Ersatz der älteren Trident I-C4 Raketen auf vier Ohio Klasse SSBN.

http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_Wins_600_Million_Dollar_Trident_Nuclear_Missile_Deal_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Februar 2007, 13:13:39
Morgen startet wieder eine Minuteman III von Vandenberg. Ziel der einzelnen Gefechtskopfattrappe ist ein Punkt in 4.200 Meilen Entfernung auf den Marshall-Inseln.

Mehr Informationen gibt es auf www. spacearchiv.info

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Februar 2007, 20:44:53
Um 12:14 Uhr Ortszeit startete die Minuteman III vom Silo LF 10 der Vandenberg AFB. Der Test diente der Feststellung der Zuverlässigkeit und Treffgenauigkeit. Der Sprengkopf erreichte sein Ziel erfolgreich auf dem Reagon-Testgelände, Marschall-Inseln.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. Februar 2007, 09:36:10
Moin,

gelesen in RIA Novosti:

>>> MOSKAU, 07. Februar 2007. Bis zum Jahr 2015 wird Russland einige Dutzend Raketen-Schachtstartanlagen und über 50 mobile Raketenkomplexe Topol-M in Dienst stellen.

Eine entsprechende Mitteilung machte der Vizepremier und Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Mittwoch in der "Regierungsstunde" der Staatsduma (Unterhaus des Parlaments)mit.

Ihm zufolge ist es auch geplant, entsprechend dem staatlichen Rüstungsprogramm für 2007 bis 2015 im Bestand der Luftstreitkräfte 50 Raketenträgerflugzeuge Tu-160 und Tu-95 MS zu haben. <<<

Jerry


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: ILBUS am 08. Februar 2007, 09:56:20
Bei allen diesen Meldungen muss ich an 2 Sachen denken: der Kalte Krieg, und was es fuer die Raumfahrt gebracht hat.

Einige haben als eine der Vorteile des Kalten Krieges die grosse Vortschritte in der Raumfahrt genannt...Es scheint so, als ob das Wettruesten langsam wieder aktuel wird...gut fuer die Raumfahrt... :-/

...mich grusselt es.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 08. Februar 2007, 10:42:44
Leider ist die Kriegsmaschinerie DER starke Entwicklungsmotor. In der aktuellen Ausgabe der "Spektrum des Wissenschaft" ist auch ein amerikanischer Artikel zu aktuellen Entwicklungen im Ramjet/Scramjet bereich. In dem Artikel wird so oft die militärische Verwendungsfähigkeit als primäre Anwendung betont, dass es schon "weh" tut. Mögliche Nutzen für die Raumfahrt sind da nur "Fußnoten"/"Nebenprodukte".
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Februar 2007, 15:38:45
Hallo,

es stimmt das die derzeitigen Entwicklungen weit vom Idealzustand, nämlich 0 Sprengköpfe auf 0 Raketen entfernt sind, aber man muß das auch im Kontext sehen: die Topol-M wird schon seit 1997 stationiert und ihre Entwicklung begann 1989. Die derzeitige Entwicklung ist also nicht neu. Nach 2015 soll die Topol M die einzige ICBM Russlands sein mit etwa 110 bis 120 Raketen, derzeit hat Rußland über 500 stationiert. Allein in den nächsten beiden Jahren sollen über 200 Topol ausgemustert werden.
Die USA investieren zwar auch Unsummen in Ihre nukleare Rüstung, aber auch hier sollen die Bestände stark schrumpfen. So wird die Minuteman III mit stark moderniserten Sprengköpfen der ausgemusterten MX ausgestattet, dafür wird jede Rakete nur noch einen Sprengkopf tragen anstatt wie jetzt bis zu drei Stück. Auch die B1-Bomber haben heute keine nukleare Mission mehr.
Russland wird auch die Anzahl der Bomber von derzeit 79 auf 50 reduzieren.

http://russianforces.org/blog/2007/02/details_of_the_20072015_armame.shtml

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Februar 2007, 01:14:32
Hier ein Bild vom vergangenen Minuteman III Start: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up024603.jpg
Zum Einsatz kam auch ein neues GPS-Tracking System von Northrop-Grumman, mit welchem man die Bahn der Rakete sehr prezisse verfolgen kann. Es dient aber, wenn ich es richtig verstehe, nicht als Zielsystem für den Sprengkopf. Dessen Treffgenauigkeit liegt bei etwa 100m.
http://www.spacewar.com/reports/Northrop_Grumman_Develops_New_GPS_Range_Tracking_System_for_Minuteman_III_ICBM_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. Februar 2007, 18:08:53
Russland wird möglicherweise einseitig aus dem INF Vertrag austreten. Dieser verbietet ballistische Raketen mit Reichweiten zwischen 500 und 5.500km und trat 1988 in Kraft. In Folge wurden 846 amerikanische und 1.845 sowjetische Waffensystem bis 1991 vernichtet, die wichtigsten davon die amerikanischen Pershing II und die sowjetischen SS-20 Pioneer.
Der geplante Austritt könnte eine Reaktion auf die Stationierung amerikanischer Raketenabwehrsysteme in Europa sein.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_May_Unilaterally_Quit_INF_Treaty_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 17. Februar 2007, 06:05:39
Das die RF den INF Vertrag kündigen will, halte ich für einen riesen Fehler. Ich hoffe sie versuchen das nur als Druckmittel gegen die Raketenstationierung in Pl/Cz zu nutzen - und wenn nicht - das sie sich das noch mal überlegen.

Jeden Vertrag der Waffensysteme, welcher Art auch immer verbietet sehe ich durchweg positiv.

Hier ist übrigends die RIAN-Meldungen dazu:

Russland erwägt Ausstieg aus Raketenvertrag - Antwort auf US-Raketenabwehr
http://de.rian.ru/safety/20070215/60799069.html

Neues Wettrüsten nach Russlands Ausstieg aus INF-Vertrag? - „Nesawissimaja Gaseta“
http://de.rian.ru/safety/20070216/60848769.html

US-Verteidigungsminister besorgt über möglichen Ausstieg Moskaus aus dem INF-Vertrag
http://de.rian.ru/safety/20070216/60833465.html

USA: Keine offizielle Information über Ausstieg Russlands aus dem Raketenvertrag
http://de.rian.ru/safety/20070216/60826685.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. Februar 2007, 10:16:25
Die russische Argumentation für die Kündigung des INF-Vertrags und möglich Rüstungsziele erinnert mich an die amerikanische Argumentation zu Kündigung des ABM-Vertrags, um das NMD-Programm durchführen zu können:

Der Rüstungswettlauf hat längst begonnen ....
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: ILBUS am 17. Februar 2007, 11:47:59
Ich bin mir sicher, dass der Austritt nicht nur an ein Grund anzuknüpfen ist.

Die USA macht nichts anderes als ständig aller Welt zu demonstrieren was mit dennen Passiert, die nicht nach ihren Plänen spielen wollen...

Einer hat mal gesagt :
Zitat
Demokratie braucht Gegengewichte
... Obwohl USA es in allen Tönen versuchen klar zu machen, dass sie Demokratie verbreiten, haben die Methoden nichts mit der Demokratie zu tun.

...Schreklicher Gedanke, aber ... Go Korea, Pakistan für Atomprogramm...go Indien für Balistische Atomraketen...go China für Ausbau der militärischen Nutzung der Raumfahrt...Und natürlich respekt für Russland dass es auch wieder in eine Gegengewicht Rolle *wagt*

Hoffentlich ist dann die wieder Balance hergestellt, ist zwar total verkramft, aber besser, als heute, wo ein Land die Welt nach eigenem Masse schneidet, und dabei nicht in der Lage ist jeglicher Rücksicht aufzuweisen...

...irgendwie wiederholt sich die Geschichte.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Albert am 17. Februar 2007, 11:57:25
Hallo Daniel

Zitat

Der Rüstungswettlauf hat längst begonnen ....

Nein

Oder wollen wir es mal so formulieren: Zwischen wem?

Den Amis und Russen ?

Ich habe mir Putin mehrmals live angehört: Dieser Mann ist überhaupt nicht antiamerikanisch/westlich.
Wieso soll eine europäische Kulturnation wie Russland sich gegen den Westen wenden?
Dass er sich gegen dieses idiotisches Antiraketen/abwehrsystem in Polen wehrt ist ja wohl geographisch erklärbar.
Und die Polen sind ja wirklich bescheuert, wenn sie sich dieses System aufschwatzen lassen. Auch wenn die Amis alles bezahlen; sagt mal nein auf polnisch: DANKE Polen...!

Die Russen haben ein Riesenproblem mit ihren (Raketen)-Spezialisten, die lieber gen Westen auswandern...
(was verständlich ist)

Aber zurück zum Wettlauf: Gegen die Amis geht gar nichts.
Wenn die Chinesen das versuchen: Mit was für einer Technik?
Alt/neu-Russisch?

Auch die Chinesen sollen sich mit den USA verständigen, klarerweise.

So, kein Wettlauf, weil nicht möglich

meint
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. Februar 2007, 12:04:59
Zitat

Einer hat mal gesagt :
Zitat
Demokratie braucht Gegengewichte
... Obwohl USA es in allen Tönen versuchen klar zu machen, dass sie Demokratie verbreiten, haben die Methoden nichts mit der Demokratie zu tun.

...Schreklicher Gedanke, aber ... Go Korea, Pakistan für Atomprogramm...go Indien für Balistische Atomraketen...go China für Ausbau der militärischen Nutzung der Raumfahrt...Und natürlich respekt für Russland dass es auch wieder in eine Gegengewicht Rolle *wagt*

Gegengewicht schön und gut. Aber Wettrüsten, Abschreckung, Misstrauen ... das sind wahrlich die schlechtesten Methoden. Das hatten wir wahrlich alles schon mal. Auf diesem Weg werden die UN obsolet, wie einst der Völkerbund.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: ILBUS am 17. Februar 2007, 12:17:43
Ich muss sagen ich bin nicht einer von den Leuten, die im Allem und Überal gegen die USA sind...Es ist ein Grossartiges Land, nur im Moment scheint es mir aus den Fugen geraten zu sein, ich verstehe es einfach nicht mehr...Die Begründungen wiedersprechen den Taten, die Konsequenzlosigkeit etc...

...Es scheint, dass USA wegen dem Wirtschaftlichen und Politischen Erfolg ein Vorbildrolle  spielt...lassen sich viele davon beeindrücken und machen einfach nach...auch viel dummes.

Aber ich habe noch die Hoffnung nicht verlohren...solange sie über sich selber kritisierende Witze machen können, glaube ich noch an die Vernunft. Eine der Beispiele: ;)

http://www.youtube.com/watch?v=uY67cYJDc9s
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. Februar 2007, 18:10:15
Zitat
Hallo Daniel

Oder wollen wir es mal so formulieren: Zwischen wem?
Den Amis und Russen ?

...

Aber zurück zum Wettlauf: Gegen die Amis geht gar nichts.
Wenn die Chinesen das versuchen: Mit was für einer Technik?
Alt/neu-Russisch?

Auch die Chinesen sollen sich mit den USA verständigen, klarerweise.

So, kein Wettlauf, weil nicht möglich

meint

Ein Wettlauf muss ja nicht auf "Augenhöhe" beginnen. Wenn aber alle nach der Spitze streben, kann daraus doch ein Rüstungswettlauf werden.  Man sieht das ja auch an den Nuklearwaffenarsenalen. Auch die schießen überall wie "Pilze aus dem Boden". Pakistan und Indien sind noch lange nicht auf Augenhöhe mit den klassischen Atommächten, aber gegenseitig sind sie es und das ist denen erst mal wichtig. Im Hintergrund dreht sich sie Spirale dann weiter, da sie ja sehen, was die "großen Mächte" können und haben ... und die klassischen Mächte sehen ihre Vormacht/Sicherheit gefährdet und machen auch weiter ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 18. Februar 2007, 11:56:00
Gegengewicht ist wichtig. Erst durch ein fehlendes Gegengewicht ist die USA in den letzten Jahren das geworden was sie nun ist. Das ist aber nichts spezifisch amerikanisches - das ist vielen Nationen schon passiert z.B. Rom, England, Deutschland, Russland. Spezifisch ist nur das "wie" nicht das "warum". Aus diesem Grund halte ich auch nicht viel davon die USA zu verteufeln. Gut und Böse sind meiner Meinung nach zusammen mit Gott gestorben.

Es muss eigentlich kein militärisches Gegengewicht sein von dem Ilbus redet. Man schaue sich Europa an - hier gibt es ein institutionelles Gleichgewicht, das dem militärisch schwachem Deutschland auf die gleichen Rechte (und Pflichten) einräumt wie den Atommächten Frankreich und Großbritannien.

In Europa funktioniert das, weil sich die Mitgliedsländer untereinander etwas geben und etwas nehmen. Sicher steckt da auch ein politischer / ideeller Wille dahinter aber ganz unmittelbar sind es die wirtschaftlichen Vorteile die "militärisch starke Länder" wie Frankreich dazu bewegen Macht an schwache wie Deutschland abzugeben.

Das Modell Europa funktioniert allerdings nur zwischen Nationen deren Wirtschaftskraft und Ideologien in der "Nähe" liegen - ein wirtschaftliches- und ideologisches Gleichgewicht also. Ein Welt weites Modell ist das damit leider auch nicht.

Der einzige Angriffspunkt den ich sehe ist eine Reform der UNO und ganz speziell Abschaffung der Vetos im Sicherheitsrat. Dann könnte die UNO jeden Staat der über die Zügel springt an die Leine nehmen, auch die USA. Aber das ist wohl ein unwahrscheinlicher Traum mit all den Egoisten die dort sitzen.

Die andere Variante ist viel "unbequemer": Abwarten bis die USA sich selbst ruiniert. Das sie das tun wird ist für mich relativ sicher - bisher ist noch jedes Imperium untergegangen und einige davon waren vergleichsweise dominierender als die USA es heute sind.

Fraglich ist nur ob wir danach ein neues Imperium an die Backe bekommen (eine EU in der Lage der USA wären meiner Meinung nach genauso schlimm) oder ob sich eine multipolare Ordnung entwickelt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rolli am 18. Februar 2007, 18:26:28
Hi knt

Zitat
Abwarten bis die USA sich selbst ruiniert.

Nö, das will ich doch nicht hoffen.
Es gibt immer noch genügend starke, vernünftige und kluge Menschen in den USA, die in der Lage sind, das Land wieder in eine vernünftige, stabile Lage zu bringen.
Wir in Europa haben immer schon den Fehler gemacht, die Amis zu unterschätzen.
So ist es auch hier: Die Erneuerungskräfte in den USA sind stark und der Wille zur vernünftigen *Wende* ist gewaltig.

Nö, noch ist "Amerika" nicht verloren...

 [smiley=beer.gif]
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 18. Februar 2007, 19:06:18
Zitat
Die Erneuerungskräfte in den USA sind stark und der Wille zur vernünftigen *Wende* ist gewaltig.
ich hoffe da hast du recht und ich liege falsch :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Februar 2007, 13:38:10
Pakistan hat eine Mittelstreckenrakete mit einer Reichweite von 2.500km getestet. Die Shaheen-2 (auch Hatf-IV) genannte Rakete soll sowohl konventionelle als auch nukleare Sprengköpfe trage können.

http://de.rian.ru/world/20070223/61152706.html

Der Zustand der russischen Raketenstreitkräfte soll sehr gut sein. Laut einem General liege die Bereitschaft der Raketen bei 97 bis 98%, um jederzeit gestartet zu werden.
Die Lebensverlängerungsprogramme haben sich auch bewährt, so haben sich die Topol und die R-36M Familie für 20 Jahre Lebenszeit zertifiziert, die UR-100NUTTH sogar für 30. Dieses Jahr sollen 12 Raketenstarts durchgeführt werden, einschließlich der Starts von mindesten 5 Dnepr Raketen).

http://russianforces.org/blog/2007/02/missiles_their_lives_and_readi.shtml

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. März 2007, 18:06:55
Pakistan hat Anfang März eine ballistische Rakete mit einer Reichweite von etwa 200 km getestet. Die Rakete kann auch nukleare Sprengköpfe tragen.

http://www.spacewar.com/reports/Pakistan_Tests_Nuclear_Capable_Ballistic_Missile_999.html

China will 2008 sein erstes Boot einer neuen Klasse von Atom-U-Booten mit ballistischen Raketen (SSBN) in Dienst stellen. Fünf Schiffe dieser Klasse sollen gebaut werden. Das bedeutet, das auch die Arbeiten an der neuen ballistischen Rakete IL-2 Fortschriite machen, mit denen die Schiffe ausgerüstet werden sollen. Angaben zu dieser Rakete sind ungenau, aber sie soll einer Reichweite von 8.000 km haben und entweder 3 oder 4 MIRV´s oder einen Einzelsprengkopf tragen. Der Vorgänger IL-1 mit dem einzigen aktiven SSBN XIA waren wahrscheinlich eine schwere Fehlentwicklung, da dieses Boot in seinen aktiven Dienstzeit von 23 Jahren keine einzige Patrouille durchgeführt hat (soweit es dem amerikanischen Geheimdienst bekannt ist). Die IL-1 hatte auch nur eine Reichweite von 1.770 km.

Boeing hat das 500ste Guidance-Paket für die Minuteman III ausgeliefert, die mit diesem nachgerüstet wurden. Auch haben die USA das Lawrence Livermore National Labrotory in Kalifornien (mitbergründet von Edward Teller) für den Bau einer neuen Bauart von Kernsprengköpfen für die Trident II beauftragt. Dieser soll den jetzigen Standardsprengkopf W-76 / Mk-4 (100 kt) ersetzen.

http://www.spacewar.com/reports/US_To_Build_Nuclear_Warhead_Using_New_Design_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. März 2007, 19:46:15
Großbritannien hat das Nachfolgeprogramm zu jetzigen Trident II-basierten nuklearen Abschreckung im Parlament beschlossen. Wie es im Detail aussehen soll, weiß ich nicht, glaube aber das es im wesentlichen weniger um eine neue Rakete geht, sondern um neue U-boote als Nachfolger der derzeitigen Vanguard-Klasse. Das britische nukleare Abschreckungsprogramm beruht derzeit auf 3 U-Booten mit von den USA geleasten Trident II Raketen. Die Sprengköpfe sind britisch, aber wahrscheinlich dem amerikanischen W-76 sehr ähnlich, und das Reentry Vehicle dürfte sogar ziemlich genau dem amerikanischen Mk 4 entsprechen, in dessen amerikanisches Erneuerungsprogramm die britischen MIRV sogar mit eingeschlossen sind. Dazu gab es jetzt auch Verwirrung, denn ein Verteter des britischen Verteidigungsministeriums sagte in einem Interview, dieses Erneuerungsprogramm (im Detail ein Sensor an der Spitze des RV) erhöhe nicht die militärischen Fähigkeiten des britischen Arsenals, nur deren Zuverlässigkeit. Das ist aber falsch, den die verbesserten RV besitzen nun auch die Fähigkeiten harte Ziele (Raketensilos und Bunker) auszuschalten, bisher waren die Fähigkeiten auf weiche Ziele (Städte z.B.) beschränkt.
Die Frage ist nun, warum beschließt GB ein 30 Mrd Programm zu ABSCHRECKUNG, wenn man dann dieses volle Abschreckungspotential des jetzigen Arsenals geheim hält. Was geheim ist, schreckt niemanden ab und somit erfüllt das Arsenal auch nicht seinen fraglichen Sinn.

http://www.fas.org/blog/ssp/2007/03/small_fuze_big_effect_1.php#more

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten, wenn auch nicht auf Raketentechnik bezogen sondern von den Cruise Missiles: die USA nehmen die 460 ACM (Advanced Cruise Missiles) aus ihrem nuklearen Dienst. Dies ist die modernste amerikanische Nuklearwaffe mit stealth-Eigenschaften für die B-52H. Zur Zeit sind 400 dieser Dinger mit W-80-1 Sprengköpfen ausgestattet (5 bis 150 kt), das heißt Ende 2007 hat das amerikanische Arsenl wieder 400 Sprengköpfe weniger, mindestens.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 16. März 2007, 23:57:38
Zitat
Die Frage ist nun, warum beschließt GB ein 30 Mrd Programm zu ABSCHRECKUNG, wenn man dann dieses volle Abschreckungspotential des jetzigen Arsenals geheim hält. Was geheim ist, schreckt niemanden ab und somit erfüllt das Arsenal auch nicht seinen fraglichen Sinn.
 

Geheimhaltung macht sogar eine Menge Sinn:

Ein Beispiel aus jüngster Zeit ist Israel. Jeder "wusste", dass sie Nukearwaffen besitzen, es wurde aber niemals bestätigt. Also herrschte ein gutes Stück Verunsicherung über Israels Reaktionen und Potentiale im Extremfall. Außerdem konnte dieses (Nicht)-Wissen nicht politisch durch die Nachbarn genutzt werden.
Sobald die Katze aber unbeabsichtigt aus dem Sack war, haben sich die politische Rahmenbedingungen geändert. Die Nachbarn denken auch offen über Aufrüstung nach und können ja mit der Bedrohung durch Israel argumentieren.





Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Marauder am 18. März 2007, 13:34:14
[Exkurs]

Gerade bei Israel ist das ja eine spezielle Sache. Im Prinzip weiß jeder, daß Israel die Bombe hat. Aber da dies nie offiziell gemacht wurde, ergeben sich ganz andere Diplomatische Spielräume. Im Vergleich:

1. Option: Israel hat die Bombe und tut dies auch offiziell kund.
Israel ist ob der nuklearen Option nicht wirklich angreifbar, weil jeder Angreifer mit einem vernichtenden Gegenschlag rechnen müßte. Sämtliche arabischen und vorderasiatischen Regierungen müßten jedwede Verhandlungen mit Israel einfrieren, da der diplomatische Umgang mit einer (offenen) Atommacht Israel in der Bevölkerung nicht darstellbar wäre.

2. Option: Israel hat die Bombe, jeder weiß es im Prinzip, es wird aber nicht offiziell bestätigt.
Israel ist ob der nuklearen Option nicht wirklich angreifbar, weil jeder Angreifer mit einem vernichtenden Gegenschlag rechnen müßte. Diplomatisch eröffnen sich Spielräume, denn im Zweifel kann sich eine arabische Regierung darauf berufen, daß man ja gar nicht sicher wisse, daß Isreal die Bombe hat. Andererseits kann man die eigenen Falken zügeln mit dem Hinweis, daß Israel die Bombe ja vielleicht doch haben könnte.

Die 2. Option, die wir ja auch real haben, eröffnet also viel mehr politischen und diplomatischen Spielraum. Ich lehne Atomwaffen (wie auch Kernkraft) rundheraus ab, trotzdem muß auch ich anerkennen, daß, wenn Israel schon die Bombe besitzt, die "inoffizielle" Variante die bessere ist - aus den genannten Gründen.

[/Exkurs]
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. März 2007, 14:37:19
Nunja,

Israel und GB unterscheiden sich da schon ein bißchen. Die Zahlen zum britischen Programm sind offiziell bekannt: 3 Vanguard SSBN mit 16 Raketenschächten, 60 von den Amerikanern geleasten Trident II D-5 (rent a missile) und 130 bis 200 Sprengköpfe die dem amerikanischen W-76/Mk-4 so ähnlich sind, das sie in deren Wartungs- und Verbesserungsprogramm mit einbezogen sind. Die Vanguards selber sind zum großen Teil verkürzte Versionen der amerikanischen Ohio Klasse.
Und ein offzielles amerikanisches Statement belegt genau das, was der britische Sprecher offiziell verneint hat: die militärischen Möglichkeiten werden durch den neuen Zünder deutlich erhöht.
Aber hat jetzt auch nur noch entfernt mit Raketentechnik zu tun. Wo wir nun schon bei Israel sind, deren Raketenprogramm hat auch schon lange nichts mehr von sich hören lassen. Haben die noch ein eigenes Trägerprogramm oder wurde das zu gunsten eingekaufter Starts aufgegeben?

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. März 2007, 13:12:35
Heute soll von vom Startgelände 6 der Vandenberg AFB eine spezielle Minuteman II Interkontinentalrakete starten, um Sensoren für die Nationale Raketenabwehr zu testen.
Der Start soll etwa 20:30 PDT erfolgen, was möglicherweise eine spektakuläre Schauspiel abgibt, das ist gerade in der Abenddämmerung.

Die Minuteman II wurde Anfang der 90er Jahre außer Dienst gestellt. Es waren 500 Raketen stationiert, die heute als Trägerrakten (zumindest einzelne Stufen) und für Raketenabwehrtests eingesetzt werden.

Mehr Infos: www.spacearchive.info
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. März 2007, 21:43:20
Die Minuteman II ist erfolgreich von Vandenberg gestartet. Aber der Start erfolgte rund 1 h später als geplant, als bei T-2min ein Problem mit der Rakete auftrat und so verschoben wurde.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. März 2007, 13:03:21
Hier gibt es einen Bericht zum vorgestrigen NMD Test: http://www.spacewar.com/reports/Boeing_Missile_Defense_Agency_Complete_Successful_Test_Of_Sea_Based_Radar_999.html
Es wurde ein seegestütztes Radarsystem erprobt, welches die von Vandenberg gestartete ICBM erfolgreich verfolgen konnte.

Im April wird das erste einer neuen Klasse von russischen Atom-U-Booten mit ballistischen Raketen fertiggestellt nd die Erpobung aufnehmen. Die "Yuri Dolgorukiy" soll 12 Bulava tragen. Vier weitere dieser Boote werden folgen, einige werden wahrscheinlic auch 16 Raketen bekommen. Die "Yuri Dolgorukiy" war 10 Jahre lang um Bau, was zum Teil an den Finanzen, zum Teil aber auch an einigen Modifizierungen der ursprünglichen Planung lag. Sie sollte erst mit der "Bark" Rakete, einer modernisierten Variante der R-39 (SS-N-20 für die Typhoon Klasse) ausgestattet werden. Drei Tests mit dieser Rakete schlugen aber fehl, so das man die Bulava entwicklete, welche nun aber nun auch schon 3 Fehlstarts hinter sich hat. Das heißt das neue Boot wird erstmal eine Weile ohne Bewaffnung auskommen müssen, bis die Bulava in Dienst gestellt werden kann.

http://russianforces.org/blog/2007/03/first_project_955_submarine_to.shtml

Was man bei dem Thema des Threads hier auch nicht vergessen darf: US Forscher haben die bisher detailierteste frei zugängliche Simulation einer Nuklearwaffendetonation in einer US-Metropole simuliert. Darunter auch die Zündung einer 550kt Waffe, was einem Topol-M Sprengkopf entspricht.

SPiegel ONline:

Zitat
Die 550-Kilotonnen-Bombe würde die Explosionszone enorm erhitzen und zahlreiche Gebäude verbrennen. "Massenhafte Feuersbrünste würden die Städte verzehren und sich in einem Umkreis von sechs Kilometern um den Explosionsort ausbreiten", schreiben die Forscher.

Mit der Druckwelle, der Strahlung und den Feuersbrünsten wäre das Zerstörungswerk der Atomwaffe aber noch nicht erledigt. Eine 550-Kilotonnen-Detonation in New York würde eine Wolke mit radioaktivem Niederschlag produzieren, die wahrscheinlich in Richtung Osten ziehen und sich über ganz Long Island erstrecken würde. Auf der 190 Kilometer langen, dicht besiedelten Insel gäbe es der Simulation zufolge mehr als fünf Millionen Tote zu beklagen.

Zahlreiche Krankenhäuser wären zerstört

Eine fatale Folge für viele Überlebende: Bei der Explosion in der Innenstadt wären auch die meisten Krankenhäuser entweder zerstört oder kaum noch arbeitsfähig. Auch im Umland wären die Folgen verheerend: Würde eine 550-Kilotonnen-Bombe in der Hauptstadt Washington detonieren, wären noch im 65 Kilometer entfernten Baltimore viele Kliniken betroffen. Insgesamt fiele in einem 30-Kilometer-Umkreis um die beiden Städte jedes zweite Krankenhaus aus, schreiben Bell und Dallas. 57 Prozent der Betten wären verloren, 67.000 Mitarbeiter des Gesundheitssystems - ein Anteil von 62 Prozent - zählten zu den direkten Opfern des Angriffs.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,472918,00.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. März 2007, 13:39:51
Hier ist noch ein eindrucksvolles Bild vom letzten NMD Teststart in Vandenberg:

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up024602.jpg

EDIT: Bei dem Test handelte es sich genauer gesagt um eine Minotaur-II Rakete.

http://www.spacewar.com/reports/Orbital_Launches_Minotaur_II_Target_Vehicle_In_ABM_Sensor_Test_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. März 2007, 11:08:06
Ein neuer Bericht zeigt Schwierigkeiten mit den in Alaska stationierten US-Abfangrakten. So führten starke Regenfälle zur Flutung einiger Silos, die dann meterhoch unter Wasser standen und 25 % der dortigen Abfangkapazitäten ausschalteten. Für den Bau der Silos is Boeing verantwortlich, welche die Schuld wiederum NORTHCOM in die Schuhe schieben. So habe das für die Verteidigung Nordamerikas zuständige NORTHCOM die Boeing Mitarbeiter vorzeitig nach Hause geschickt, um die Silos zeitiger in Betrieb nehmen zu können.

Ähnliche Probleme gab es schion letztes Jahr, als eine ABM Rakete auf Kwajalein nicht startete, weil Salzwasser in das Silo eindrang und dort wichtige Teile korrodierte.

http://www.spacewar.com/reports/Raining_On_The_ABM_Parade_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. April 2007, 13:10:36
Die Berichte über die Probleme in Alaska wurden teilweise dementiert: es wurde bestätigt, das 7 im Bau befindliche Silos beschädigt wurden (vor allem Elektronik), aber die 18 fertigen und teilweise mit Raketen bestückten Silos blieben intakt.

http://www.spacewar.com/reports/GBIs_Unaffected_By_June_Rains_999.html

Rußland führt eine Übung der strategischen Reketenstreitkräfte durch, wobei auch einige der mobilen RT-2PM Topol ins Feld geschickt werden und Startsimulationen durchführen. Von einem richtigen Abschuss wird aber nichts berichtet.

http://russianforces.org/blog/2007/04/an_exercise_in_the_rocket_forc.shtml

Indien hat eine ballistische Rakete von Type Dhanus mit nuklearen Möglichkeiten von einem Überwasserschiff aus getestet. Es soll sich dabei um eine seegestützte Version der Prithvi handeln. Diese Rakete hat eine Reichweite von 250 km.

http://www.spacewar.com/reports/India_Tests_Nuclear_Capable_Missile_999.html

Japan hat die ersten Raketen einer eigenen Raketenabwehr installiert. Dabei handelt es sich um spezielle Patriot Raketen (Patriot Pac-3).
Die USA stationieren ebenfalls Teile ihrer Raketenabwehr auf Basen in Japan.

http://www.spacewar.com/reports/Japan_Deploys_Own_Ballistic_Missile_Defences_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. April 2007, 15:30:46
Yuri Solomov,  Chefkonstrukteur der Bulava (und auch Topol-M) gibt sich zuversichtlich, den Entwicklungszeitplan für die Rakete einhalten zu können. 2006 war ja ein schwarzes Jahr für die neue U-Boot-gestützte Interkontinentalrakete mit 3 Fehlstarts in Folge. Davor flog sie aber schon zweimal erfolgreich. Solomov gibt als Gründe vor allem Mangel an Disziplin bei der Fertigung sowie schlechtes Qualitätsmanagement an. Auch gab es Probleme aufgrund einiger technischer Entscheidung.
Wenn dies so stimmt, würde 2008 die ersten Raketen auf der neuen Yuri Dolguruki stationiert, welche noch diesen Monat die Werft verlassen soll.

http://russianforces.org/blog/2007/04/bulava_will_be_ready_on_time.shtml

Das Satellitengestützte Frühwarnsystem Russlands ist auf nur noch zwei Satelliten zusammengeschrumpft, nachdem Kosmos-2393 seinen Dienst eingestellt hat. Nun gibt es noch einen geostaionären Satelliten über CONUS (CONtinental US, Kosmos-2422) und einen weiteren auf einem hoch-elliptischen Orbit (Kosmos-2379).
Die russischen Weltraumtruppen wollen aber dieses Jahr noch einen neuen Satelliten in einen hochelliptischen Orbit starten, es wird ein OKO Satellit auf einer Molniya-M von Plesetsk sein, Startzeitpunkt ist aber noch unbekannt.

http://russianforces.org/blog/2007/04/earlywarning_constellation_is.shtml
http://russianforces.org/blog/2007/03/cosmos2393_ended_operations.shtml
http://russianforces.org/blog/2007/01/launches_of_military_satellite.shtml


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 04. April 2007, 16:22:00
Der neue Satellit scheint mir einen sog. Molnija-Orbit zu nutzen. Damit lassen sich dann lange Beobachtungszeiten über den Polgebieten erreichen, was ja auch die "Hauptangriffsrichtung" für westliche ICBMs wäre ... wenigstens im kalten Krieg. Der geostationäre Satellit kann in diesem Bereich eine dauerhafte große Abdeckung nicht sicherstellen. Aber eigentlich muss auf so einem Molnija-Orbit noch mindestens ein 2. Satellit positioniert werden.

Steht irgendwo etwas zur Inklination des neuen Satelliten? Ich konnte noch nichts finden.





Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. April 2007, 16:34:52
Hallo,

die Oko-Satelliten haben generell eine Inklination von 62-69°. Diese decken wahrscheinlich den nordatlantik und-pazifik ab bezüglich SLBM-Starts. Die geostationären sind auf die ICBM Felder in den zentralen USA gerichtet.
Das Frühwarnsystem Russlands ist derzeit tatsächlich etwas dünn, gerade die Überwachung der Ozeane von den ja eine U-Boot-gestützter Erstschlag zu erwarten ist sind schlecht abgedeckt. Bei den Radaranalgen sieht es etwas besser aus, da ging auch ein neues erst kürzich in Betrieb, aber die haben natrülich nicht die gleiche Vorwarnzeit wie Satelliten.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 04. April 2007, 16:44:30
Hallo,

63,4° ist ein Molnija-Orbit und fällt in das genannte Intervall. Damit kann man die Polarregionen lange betrachten und außerdem bleibt der der aufsteigende Knoten konstant. Das heißt dann die Lage der Orbitebene im Raum bleibt konstant, ohne dass man aktiv eingreifen muss.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. April 2007, 14:14:50
Und hier eine Reihe von Neuigkeiten:

Am kommenden Sonntag wird die Yuri Dolguruki vom Stapel laufen, die neueste russische SSBN Klasse für die neue Bulava SLBM. Bewaffnung und Ausrüstung des Bootes wird nocheinmal ein Jahr in Anspruch nehmen, vorrausgesetzt die Bulava Entwicklung erleidet keine weiteren Fehlschläge. Es ist das erste neue SSBN für Russland seit dem Ende der Sowjetunion.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_To_Launch_New_Nuclear_Submarine_999.html

Der russische Raketenverband Vladimir hat strategische Übungen erfolgreich abgeschlossen, so RIAN. An dem Manöver nahmen mobile Topol Raketeneinheiten Teil, und führten Startsimulationen im Gelände durch.

http://de.rian.ru/safety/20070409/63374214.html

Russland wird dieses Jahr 7 neue Topol-M anstatt wie vorher berichtet nur 5 bekommen. Es werden 4 Siloversionen und 3 mobile Einheiten sein. Derzeit sind 47 Raketen stationiert, 3 mobile in Teykovo und 44 silo-Versionen in Tatishchevo.

http://russianforces.org/blog/2007/04/puzzles_of_the_2007_missile_de.shtml

Letzte Woche haben die USA einen THAAD Test auf Hawaii durchgeführ, eine System der NMD. Die Raketen und Radare dienen dem Abfangen von Raketen und Sprengköpfen im Endanflug. Abgefangen wurde eine Scud-artige Rakete.
http://www.spacewar.com/reports/THAAD_Goes_Another_ABM_Test_999.html
http://www.spacewar.com/reports/Terminal_High_Altitude_Area_Defense_Radar_Successful_In_Second_Integrated_Test_999.html

Lockheed-Martin hat einen weiteren Auftrag für die Trident II D-5 bekommen, der der Lebenszeitverlängerung der Rakte dient. Der über 100 Mio USD schwere Auftrag ist eine Ergänzung eines fast 700 Mio USD umfassendes Vertrages aus dem letzten jahr, und soll die Einsatzbereitschafft des Trident II D-5 Systemes bis 2042 sicherstellen.

http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_To_Modify_Navy_Trident_2_D5_Missile_For_Life_Extension_999.html

Beunruhigende ist weiterhin die Planung für eine konventionelle Trident II-D5 Rakete, die zusammen mit nuklear bestückten auf den Ohio-Klasse SSBN stationiert werden sollen, wenn es nach STRATCOM geht. Diese sollen den USA weltweite konventionelle Schlagmöglichkeiten innerhalb von 30 bis 60 min verschaffen, bergen aber die hohe Gefahr einer Missinterpretation durch Russland oder China als nuklearen Erstschlag.

http://russianforces.org/blog/2007/04/conventional_trident_is_back.shtml

Hier eine Kommentar aus RIAN zur amerikanischen Raketenabwehr:
http://de.rian.ru/safety/20070411/63452401.html
Der Argumente sind in diesem Kommentar genausowenig schlüssig wie die Argumentation für die Raketenabwehr, aber es wächst doch die Sorge das Russland wieder die Pionier (SS-20) Produktion aufnimmt.

Indien wird zum zweiten Mal seine feststoffgetriebene Agni-III Mittelstreckenrakete testen, ein Rakete mit einer Reichweite von bis zu 3.500 km. Der Erstflug letztes Jahr schlug kurz nach dem Start fehl.

http://www.spacewar.com/reports/India_To_Test_Long_Range_Ballistic_Missile_999.html

Südkorea plant den Aufbau einer eigenen Raketenabwehr gegen nordkoreanische Raketen.
http://www.spacewar.com/reports/South_Korea_To_Develop_High_Altitude_Interceptor_Missile_999.html





Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. April 2007, 14:03:21
Indien hat seine neue Agni-III erfolgreich getestet. Die Rakete hob gestern von einer Insel erfolgreich ab. Allerdings sieht man hier noch den Technoloierückstand gegenüber Russland oder den USA, bei einen Gewicht von 48t hat sie eine Reichweit von 3.500km, die etwa 40t schwere Topol-M kommt auf 11.000km, die Minuteman III bei etwas über 30t ebenso. Die kleinste je gebaute ICBM war die experimentelle Midgetman, diese hatte sogar nur eine Gewicht von 13t bei einer Reichweite von über 10.000km.
Mit der neuen Agni-III kann Indien einen großen Teil Chinas erreichen.

http://www.spacewar.com/reports/India_Successfully_Tests_Missile_Able_To_Hit_China_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 13. April 2007, 22:38:29
Aviation Week berichtet Folgendes aus amerikanischen Quellen:

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/ASAT041207.xml&headline=Chinese%20ASAT%20strike%20was%20third%20try;%20had%20mobile%20element&channel=defense

zusammengefasst:
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. April 2007, 00:54:56
Hier ein Bericht zu dem Stand der russischen Nuklearstreitkräfte:
http://www.fas.org/blog/ssp/2007/04/article_russian_nuclear_forces.php#more
Zur Zeit hat Russland 5.600 aktive Sprengköpfe, darunter 3.300 für strategische Liefersysteme und 2.300 für taktische Systeme. Hinzu kommen etwa 9.000 inaktive Sprengköpfe als Reserve oder die auf die Verschrottung warten.
Diese Zahl wird sich in Zukunft stark reduzieren, wie genau, das hängt vor allem davon ab, ob die START Bedingungen auch nach 2009 weiter fortbestehen oder nicht. Diese verbieten unter anderem landgestützte Raketen mit MIRVs (obwohl das auch nicht ganz stimmt, sowohl Minuteman als auch UR-100 und R-36M tragen MIRVs).
Auf jedenfall drängen russiche Militärs auf eine Nachrüstung der Topol-M mit MIRVs nach dem Auslaufen des Vertrages. Auch ist nicht bekannt, ob die Topol-M im Jahr 2015 (dann wird Russland nur noch etwa 180 ICBM besitzen, weniger als halb soviel wie die USA in ihren Plaungen) weiter produziert wird. Ich halte das für wahrscheinlich, denn geht man von einer Lebenszeit von 20 Jahre für die Topol-M aus, dann sind 2015 einige schon 18 Jahre alt und damit müsste diese dann schon bald wieder ersetzt werden.
Auch ist ja derzeit die Wiederaufnahme der SS-20 Produktion im Gespräch.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 15. April 2007, 08:18:18
Hallo Martin,

nach meinem Wissenstand sollen die Minuteman III keine MIRVs mehr tragen, Das ganze hängt aber, wie du schon sagtest, vom START (II)-vertrag ab.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. April 2007, 15:35:06
Ja, die Minuteman wird derzeit auf den W-87 (300kt) von der MX umgerüstet, von denen dann jeder Rakete nur noch einen tragen wird. Die Sprengköpfe wurden auch modernisiert im Rahmen des Safety Enhanced Reentry Vehicle Programmes (SERV). Die Umrüstung soll glaube ich bis 2009 abgeschlossen sein. Aber derzeit sind es noch über 1000 Sprengköpfe auf den 500 Raketen (W-62, W-78). Aber die russichen R-36M2 und die UR-100NUTTh sollen ja noch bis mindesten 2015 in Dienst bleiben mit ihren 6 bzw. 10 Sprengköpfen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. April 2007, 16:24:53
Lockheed-Martin hat einen weiteren 14 Mio USD umfassenden Auftrag bezüglich der Trident II D-5 bekommen. Die amerikanische US Navy beauftragte LM mit weiteren Service Leistungen für die britischen Trident Raketen auf den Vanguard-Class SSBN, die von den USA geleast sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up024601.jpg)
Quelle: http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_Helps_Keep_British_Nukes_In_Working_Order_999.html

Die Juri Dolguruki ist nun vom Stapel gelaufen. Das neueste SSBN Russlands soll 2008 seinen regulären Dienst aufnehmen. Das nächste Boot soll 2009 fertig werden.
http://russianforces.org/blog/2007/04/russia_launches_the_first_proj.shtml
Bilder vom Stapellauf:
http://de.rian.ru/photolents/20070416/63707417.html

Nach dem erfolgreichen Test einer Agni-III Mittelstreckenrakete schielt Indien nun auf eine Rakete mit einer Reichweite von über 5000km. An der Entwicklung einer auf der Agni-III basierten Rakete wird gearbeitet, bei der die vohrandene Technik soweit miniaturisiert wird, das die Rakte eine 3.Stufe bei gleicher Größe aufnehmen kann. Ob diese dann wirklich gebaut wird, ist aber fraglich, da Indien politische Verstimmungen in der Welt befürchtet. Man ist mit seiner Position als Regionalmacht in der indischen Führung zufrieden und hat keine überregionalen Ambitionen, so wird verlautbart.
Allerdings soll sogar an einer Studie für eine Rakete mit einer Reichweite von 15.000km gearbeitet werden.
Bei dem Test der Agni III gab es einen Zwischenfall mit einer indonesischen Boeing 747 auf den Weg nach Saudi Arabien, die die Piloten zur Umkehr bewegte. Indonesien behauptet, Indien habe nicht ausreichend vor dem Test gewarnt, was Indien aber bestreitet.

http://www.spacewar.com/reports/India_Eyes_ICBMs_After_Testing_China_Specific_Missile_999.html
http://www.spacewar.com/reports/India_Dismisses_Airline_Complaints_Over_Missile_Test_999.html

Hier noch ein Kommentar zur Zukunft des INF Vertrages von RIAN:

http://www.spacewar.com/reports/Should_Russia_Quit_The_Treaty_On_Medium_And_Short_Range_Missiles_999.html

Und noch eine Analyse zur Situation der russischen strategischen Streitkräfte:
http://wmdinsights.org/I12/I12_R3_RussianStrategicForces.htm

Ist ganz interessant was zur Topol-M dasteht: diese soll mehre kleine Triebwerke haben, die für eine schlingernde Aufstiegsbahn sorgen und so den Abschuss der Rakete während der Boost-Phase verhindern sollen.
Aber ein Fehler gibt es auch in dem Artikel: die "neue" R-29RM Version "Sineva" trägt nur 4 Sprengköpfe, nicht 10. Die Rakete wird ab diesem Jahr auf den modernisierten Delta IV SSBN stationiert.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. April 2007, 14:11:57
Es gibt die neuesten START-Daten für die russischen strategischen Streitkräfte: Russland hatte im Januar 2007 offiziell 741 strategische Lieferplattformen für 3281 Sprengköpfe.
Dazu zählen 76 R-36MUTTH/R-36M2,  123 UR-100NUTTH, 243 Topol, 44 Topol-M (Silo) und 3 Topol-M (mobil), also insgesamt 489 ICBM.
Seit den letzten offiziellen Zahlen 2006 wurden also 9 Topol, 4 R-36M und 3 UR-100NUTTH außer Dienst gestellt.
Bei der strategischen Flotte muss ich nochmal schauen, da gibt es wohl noch Unklarheiten. Auf jedenfall sollen alle SSBN aus dem Pazifik abgezogen werden, künftig soll diese nur noch im Nordmeer stationiert werden.

http://russianforces.org/blog/2007/04/new_start_data_released.shtml#comments
 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Mai 2007, 11:27:55
Hier noch zwei histrorische Daten die ich nachschieben möchte:

Am 6. Mai 1962 (also vor 45 Jahren) testeten die USA zum einzigen mal ein strategisches Waffensystem in seiner Gesamtheit. Bei der Operation Dominic Frigate Bird feuerte das U-Boot USS Ethan Allen eine feststoffgetriebene Polaris A1 Rakete mit einem 600kt Sprengkopf ab, welcher in der Nähe von Johnston Island im Pazifik detonierte. Es war das eizige mal, das es einen Test im einem im regulären Truppendienst stehenden strategischen Waffensystem von den USA gab.
http://www.nuclearweaponarchive.org/Usa/Tests/Dominic.html

Viel wichtiger ist aber ein 50-jähriger Geburtstag: Am 15. Mai 1957 hob zum ersten mal eine R-7 in Baikonur ab. Der Flug endete zwar schon nach 98 Sekunden, dauerte aber damit länger als zum Beispiel der von der Aiane 5 oder Falcon 1. Einer der äußeren Booster löste sich im Flug und die Rakete stürzte ab. Diesem Flug folgten bis heute über 1700 weitere der R-7 Raketenfamilie, darunter viele Meilensteine der Weltraumgeschichte, und ein Ende ist nicht in Sicht.
Der zweite Flug endete auch kurz nach dem Start, der 3. war ein Teilerfolg (die Rakete funktionierte perfekt, aber die Sprengkopfatrappe wurde beim Wiedereintritt zerstört, was man aber schon vorraussah), und der 4. Flug im Oktober 1957 schrieb Menschheitsgeschichte, den wir hier ja sicher gebührend feiern werden.
Ab 1960 wurde die etwas verbesserte Version R-7A in den Truppendienst eingeführt, allerdings nur 4 Raketen in Plesetzk mit einem 3 Mt Sprengkopf und den Zielen Washington, New York, Chicago und Los Angeles. Denn obwohl die R-7 als Träger Masstäbe setzte, war sie als Waffe ein Fehlschlag. Die komplizierte und große Rakete hatte eine Startvorbereitungszeit von mehreren Stunden, konnte nicht aus Silos gestartet werden und konnte maximal eine Stunde Startbereit gehalten werden, danach musste man sie wieder enttanken. Erst Ende 1962 bekam die UdSSR mit der R-16 eine richtige ICBM, trotzdem blieb die R-7A noch bis 1968 im Truppendienst.
http://www.astronautix.com/lvs/r7.htm
http://www.astronautix.com/lvs/r7a.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 29. Mai 2007, 19:42:40
Russland hat eine neue Interkontinentalrakete getestet:

Zitat
Russland testet neue Super-Rakete

Die USA planen, Russland handelt: Als Antwort auf Washingtons Raketenabwehrsystem in Osteuropa hat Moskau eine neue Interkontinentalrakete getestet - und damit selbst Experten verblüfft. Der Kreml behauptet: Die Waffe kann jeden Schutzschild überwinden.

Weiterlesen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,485523,00.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: jakda am 01. Juni 2007, 08:56:06
Nach Angaben von NOVOSTI KOSMONAVTIKI vom 01.06.2007 ist bei diesem Träger das Tribwerk RD 0124 eingesetz,
mit super Leistungsergebnissen.
Nach diesem Artikel wird das RD 0124  8 mal in der ANGARA und 12 mal in der SOJUS 2-1B (auch schon bei COROT Dez. 2006) eingesetzt.
Ich kenne aber nur für die SOJUS 2-1B das RD 0120.

Weiß jemand etwas Nähere?

Grüße
jakda
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 01. Juni 2007, 09:07:51
Zitat
Weiß jemand etwas Nähere?

Die Leistungsdaten und ein Foto des RD-0124 gibt es hier (http://www.kbkha.ru/eng/22.php?type=3&id=21)

Zitat
Ich kenne aber nur für die SOJUS 2-1B das RD 0120.
Da irrst du dich: RD-0120 (http://www.kbkha.ru/eng/22.php?type=1&id=30) sind die 2-Stufe Triebwerke von Energija ;)

Die Sojus 2-1b nutzt 4*RD-107A in der ersten, 1*RD-108A in der zweiten und 1*RD-0124 in der dritten Stufe. (Quelle: Roscosmos (http://www.roscosmos.ru/video/Souze_2_www.pdf))



Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. Juni 2007, 14:22:49
Zur neuen Rakete gibt es leider wenig Details. Soweit ich das überblicke ist die vorherrschende Meinung, das es sich um eine aufgemotzte Topol-M mit MIRV Sprengköpfen handelt, die ja schon länger im Gespräch ist. Manche Meinungen gehen auch in Richtung eine Landversion der Bulava.

Es könnte tatsächlich sein, das man der MIRV-Version der Topol-M einen neuen Namen gegeben hat, um mit dem START-Verträgen kompatibel zu sein.
Weiterhin hat Russland in Kasputin Yar einen neuen Marschflugkörper getestet (R-500) und auch die ISKANDER SRBM wird weiterentwickelt.
http://russianforces.org/blog/2007/05/russia_tested_a_new_missile.shtml

Im Mai testeten die USA zwei Trident II D-5 SLBM von der USS Tennessee erfolgreich, wodurch diese Rakete weiterhin die erfolgreichste Großrakete der Welt ist mit 119 erfolgreichen Starts und nur einem Versager.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Juni 2007, 13:21:34
Frankreich testete erneut erfolgreich eine M-51 SLBM. Die Rakete wurde wurde vom Bicarosse Testgelände vor der frz. Küste gestartet und überquerte den Atlantik, um vor der US-Küste zurück ins Meer zu fallen. Es war der zweite Testflug einer M-51, welche ab 2010 die M-45 auf den Triomphant-Klasse U-Booten ablösen soll. Die Rakete hat eine Reichweite von 8.000km und trägt 6 thermonukleare Sprengköpfe. Sie wird von EADS entwickelt und produziert.

http://www.spacewar.com/reports/France_Test_Launches_Sea_Based_Strategic_Missile_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juni 2007, 13:55:33
Heute soll unbestätigten Berichten zufolge die Dmitri Donskoy erneut auslaufen, um eine Bulava Rakete abzufeuern. Von den bisherigen 5 Testflügen der neuen russischen SLBM gingen 3 bis 4 schief (über einen Test gibt es Zweifel). Mal sehen wie der nächste Test verläuft.
Außerdem scheint Russland auch neue Interkontinentalraketen mit flüssigem Treibstoffen zu entwickeln, wie RIAN berichtet. Über deren Serienproduktion soll 2010 entschieden werden.
Zur neuen russischen RS-24 ICBM habe ich leider noch keine neuen Erkentnisse gefunden, ich hoffe das ändert sich bald.

http://de.rian.ru/safety/20070627/67915965.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 28. Juni 2007, 15:45:00
Zitat
Zugleich äußerten einige Experten ihre Besorgnis über die „Kommerzialisierung“ des Raketenbaus: Die Priorität gilt dem Bau von Trägerraketen für die Starts diverser Weltraumapparate und dem „Weltraumtourismus“.
Was für idiotische Millitärs! Für solche Aussagen gehört denen das Budget halbiert! Mir wird garnicht wohl wenn ich dran denke das diese Flachköpfe (wohl wegen ihrer Hüte so genannt) wieder ihr Maul aufreißen dürfen!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juni 2007, 19:40:39
Zitat
Zitat
Zugleich äußerten einige Experten ihre Besorgnis über die „Kommerzialisierung“ des Raketenbaus: Die Priorität gilt dem Bau von Trägerraketen für die Starts diverser Weltraumapparate und dem „Weltraumtourismus“.
Was für idiotische Millitärs! Für solche Aussagen gehört denen das Budget halbiert! Mir wird garnicht wohl wenn ich dran denke das diese Flachköpfe (wohl wegen ihrer Hüte so genannt) wieder ihr Maul aufreißen dürfen!

Diese Aussage wundert mich auch etwas, zumal der Hersteller der jetzigen Raketen Topol-M, Bulava und Sineva soviel ich weiß gar nicht so stark im zivilen Sektor involviert sind. Aber man muß auch bei den deutschen Übersetzungen von RIAN vorsichtig sein, die sind nicht immer ganz astrein.

Nordkorea hat am Mittwoch mehrere ballistische Raketen getestet, aber der genaue Typ und die Anzahl ist unklar.

http://www.spacewar.com/reports/US_Deeply_Troubled_By_North_Korean_Missile_Launches_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juni 2007, 23:24:27
Und so schnell geht es: Die russische Marine hat heute erfolgreich eine Bulava Rakete getestet (wenn man den ersten Berichten glauben darf). Der Abschuss erfolgte in der Barents See von der Dmitri Donskoy (Typhoon Klasse) und das Zielgebiet war die Kura-Region auf Kamtschatka.

http://de.rian.ru/safety/20070628/68008191.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Juli 2007, 21:44:19
Es scheint nun offiziell zu sein, das es sich bei der neulich getesteten "neuen" ICBM Russlands um eine Version der Topol-M mit Mehrfachsprengköpfen handelt. Die Rakete soll 6 Sprengköpfe tragen, die gleichen wie die Bulava SLBM. Das man die neue Topol-M als neue Rakete deklarierte, liegt dabei am START Vertrag: dieser verbietet es, die Sprengkopfanzahl eines bereits existierenden Raketentypes zu erhöhen. Deswegen braucht man eine neue Rakete. Was allerdings als neue Rakete gilt, wurde auch im Start-Vertrag festgelegt. Eine neue Rakete muss sich erheblich von einem existierenden Typ unterscheiden, und das tut die neue RS-24 nicht. Deswegen ist sie eigentlich ein Verstoß gegen den Vertrag. Russland könnte die neue Rakete jetzt als Prototyp deklarieren, was wohl gehen würde. Die USA verhalten sich dagegen still, da der Vertrag 2009 sowieso ausläuft und es wahrscheinlich keinen entsprechenden Folgevertrag geben wird.

http://russianforces.org/blog/2007/07/is_rs24_a_new_missile.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Juli 2007, 23:54:21
Es gibt ein erstes Satelittenphoto von der neuen chinesischen "Jin" Raketen-U-Boot Klasse. Das Boot scheint etwas länger zu sein als die alte Xia-Klasse. Außer dem Bild gibt es keine genauen Details, es scheint aber Ähnlichkeiten mit den russischen Delta´s zu haben, die ja einen hohen Aufbau für die Raketen hinter dem Brückenturm haben. Infos zum Stand  der dazugehörigen Julang-2 SLBM gibt es aber nicht.
Die Xia-Klasse, von der es ur ein Boot gibt und mit der Julang-1 ausgestattet ist (Reichweite etwas über 1.500km), hat bis heute noch keine einzige richtige Patrollienfahrt unternommen. Es scheint eine totale Fehlentwicklung gewesen zu sein. Mit der neuen Jin-Klasse soll das anders werden, nach US-Berichten sind 5 Boote geplant.

http://www.fas.org/blog/ssp/2007/07/new_chinese_ballistic_missile.php#more

Martin  
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Blackjack am 07. Juli 2007, 18:10:30
Zitat
Es scheint nun offiziell zu sein, das es sich bei der neulich getesteten "neuen" ICBM Russlands um eine Version der Topol-M mit Mehrfachsprengköpfen handelt. Die Rakete soll 6 Sprengköpfe tragen, die gleichen wie die Bulava SLBM. Das man die neue Topol-M als neue Rakete deklarierte, liegt dabei am START Vertrag: dieser verbietet es, die Sprengkopfanzahl eines bereits existierenden Raketentypes zu erhöhen. Deswegen braucht man eine neue Rakete. Was allerdings als neue Rakete gilt, wurde auch im Start-Vertrag festgelegt. Eine neue Rakete muss sich erheblich von einem existierenden Typ unterscheiden, und das tut die neue RS-24 nicht. Deswegen ist sie eigentlich ein Verstoß gegen den Vertrag. Russland könnte die neue Rakete jetzt als Prototyp deklarieren, was wohl gehen würde. Die USA verhalten sich dagegen still, da der Vertrag 2009 sowieso ausläuft und es wahrscheinlich keinen entsprechenden Folgevertrag geben wird.

http://russianforces.org/blog/2007/07/is_rs24_a_new_missile.shtml
Ist der MIRV-Ring der Bulava nicht viel zu breit für die Topol-M?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juli 2007, 19:56:22
Ja, der MIRV-Bus der Bulava ist viel zu breit, 2m gegenüber etwa 1.6 bei der Topol-M. Aber die neue Topol-M Version bekommt wenn ichs richtig verstehe einen eigenen MIRV-Bus, nicht den der Bulava. Die Sprengköpfe (etwa 100kt) und das Steuersystem werden von der Bulava übernommen.
Es kann sein, das auch der Start einer K65M-R (R-14 Derivat) im April 2006 von Kasputin Yar mit dem neuen MIRV Bus in Verbindung stand.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Juli 2007, 20:29:55
Unter dem untenstehenden Link findet man die RS-24 und Topol-M normiert nebeneinander (die RS-24 hat den selben Startkanister wie die Topol-M benutzt, also hat sie den gleichen Durchmesser). Und siehe da, beide Raketen sehen gleich aus. Dies bestätigt, das die RS-24 eine MIRV-Version der Topol-M ist.

http://russianforces.org/blog/2007/07/rs24_and_topolm_side_by_side.shtml

Der letzte Bulava Flug war möglicherweise doch nicht so erfolgreich: laut einer Quelle bei der Marine sollen nur der 3 Sprengköpfe ihr Ziel erreicht haben, und das mit einer Abweichung von bis zu 50 km.  Also scheint es immer noch Probleme mit der 3. Stufe (MIRV-Bus) geben.
http://russianforces.org/blog/2007/07/bulava_test_was_not_quite_succ.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Juli 2007, 21:20:16
Hier gibt es einen Bericht über die chinesische IRBM Basis Delingha:

http://www.fas.org/blog/ssp/2007/07/china_reorganizes_northern_nuc.php#more

Deutlich zu sehen sind Erweiterungen des Standortes zwischen 2005 und 2006. Die Basis liegt in Zentralchina auf 3000 m Höhe. Auf den Bildern sind möglicherweise Fahrzeuge für den Abschuss von DF-21 IRBM zu sehen. Dies ist die erste chinesische ballistische Rakete mit Feststoffantrieb mit einer Reichweite von 2.150 km. Sie trägt einen Sprengkopf mit vermutlich 200 bis 300 kt Sprengkraft, es gibt aber nach Geheimdienstberichten auch konventionell-bestückte Versionen. Die DF-21 kann von Delingha aus die russischen ICBM Basen Uzshur (R-36M), Novosibirsk und Irkutsk (beide Topol) sowie die TU-22M Basis Belaya erreichen. Auch Neu-Delhi liegt in Reichweite. China soll über 40 bis 50 dieser Raketen verfügen, die wohl als Ersatz für die DF-3 und DF-4 mit flüssigen Treibstoffen gedacht ist.
Interessant ist die Verletzlichkeit der chinesischen Anlagen. Alle Abschussanlagen liegen innerhalb einer Distanz von 10km entdeckt. Eine einziger nukleare Sprengkopf mit hoher Sprengkraft könnte die gesamten Streitkräfte dort auslöschen. Selbst ein konventioneller Angriff einer B-2 mit speziellen Bomben (JDAM) könnte dies erledigen. Solche Strategien wurden schon erdacht, um dem US-Präsidenten im Falle des Falles mehr Optionen zu bieten als die eines nuklearen Angriffes.

Auch gibt es neue Berichte, das die DF-31, eine Feststoffrakete mit bis zu 8000km Reichweite seit 2005 stationiert sei, die DF-41 mit interkontinentaler Reichweite soll 2010 folgen. Derzeit hat China 20 DF-5A als einzige strategische Waffe im Dienst, die allerdings eine Alarmzeit von bis zu einer Stunde hat (zum Vergleich: die amerikanischen Minuteman III werden bei T-30sec gehalten).

http://www.spacewar.com/reports/China_Updating_Missile_Arsenal_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Juli 2007, 12:10:30
Auf der Malmstrom AFB in Montana wurde mit der Deaktivierung von 50 Minuteman III begonnen. Die Minuteman III Flotte der USA wird damit auf 450 reduziert.

http://www.spacewar.com/reports/Missile_Deactivation_Begins_At_Malmstrom_999.html

Derweil hat das US-Repräsentantenhaus die Gelder für den neuen Atomsprengkopf RRW gestrichen, der den alten W-76 der Trident II D-5 ablösen soll, so berichtet RIAN.

http://de.rian.ru/safety/20070718/69179126.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. Juli 2007, 20:03:10
Die russischen Raketensreitkräfte werden dieses Jahr 7 neue Topol M in Dienst stellen, 4 in Silos und 3 mobile. Bis Ende 2010 werden in Tatishchevo 6 Regimenter á 10 Raketen stationiert sein. Danach wird die Stationierung in Uzshur beginnen, wo derzeit R-36M stationiert sind. Die alten R-36M Silos werden dafür umgerüstet, was relativ einfach sein dürfte, da man den Startkanister mit der Topol M einfach nur in die großen Silos für die R-36M einhängen muß.

http://russianforces.org/blog/2007/07/update_on_topolm_deployment_pl.shtml#comments

In Bezug auf den Blogeintrag von FAS (Federation of American Scientists) Schreiber H. Kristensen über das neue chinesische SSBN, über welchen ich letztens berichtet habe, gibt es hier noch einen interessanten Artikel:
http://www.spacewar.com/reports/The_Sub_That_Quickbird_Saw_999.html
So ist es heute möglich mit Hilfe von öffentlichen Quellen wie GoogleMaps (in diesem Fall mit Bildern von Quickbird) geheimste Militäranalgen für jedermann auszuspähen. Das ist schon faszienierend, denkt man nur mal an die 50er und 60er Jahre, als für gleiche Bilder U2 Piloten ihr leben riskierten und es zu tiefsten diplomatischen Verwerfungen kam. Heute kann man das von zu Hause machen.

Und hier ist noch ein sehr guter Artikel im FAS Blog:
http://www.fas.org/blog/ssp/2007/07/targeting_missile_defense_syst.php#more
Darin geht es nocheinmal um die Auswirkungen der Raketenabwehr auf die startegische Planung, und warum die Stationierungspläne solche Wellen schlagen. Ich kann jetzt leider nicht komplett übersetzen, aber wer sich für das Thema interessiert sollte das mal lesen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Juli 2007, 21:18:22
Russland setzt sich für einen START Nachfolgevertrag ein. 2009 läuft der jetzige Vertrag aus, und es gibt noch keine konkreten Pläne für einen Nachfolger. START I trat 1991 in Kraft und gilt noch heute zwischen den USA, Russland, Weißrussland, der Ukraine und Kasachstan. Die letzte 3 haben ihre Nuklearwaffen komplett aufgegeben. START II trat niemals richtig in Kraft, er Verbot unter anderen Mehrfachsprengköpfe. Er wurde 2002 durch den SORT Vertrag sozusagen abgelöst. Nun setzt sich Russland für einen vereinfachten neuen Vertrag ein. Sowohl die USA und Russland wollen ihre Nuklearstreitkräfte auf das kleinste mögliche Niveau senken, was immer das heißt.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_Proposes_Drafting_Simpler_START_Arms_Treaty_999.html

Bild eines Minuteman Kontrollstandes: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up024600.jpg
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. August 2007, 21:15:29
Die modernisierte Version der R-29RM, die Sineva, wurde für den Truppendienst akzeptiert. Alle Delta IV SSBN die sich derzeit in Modernisierung befinden, werden mit dieser Rakete ausgestattet werden. Auch sollen sie mit einem neuen Sprengkopf ausgestattet sein, von dem sie 3 oder 4 Stück trägt (getestet wurde die R-29RM auch mit 10).

http://russianforces.org/blog/2007/07/r29rm_sineva_missile_officiall.shtml#comments
http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/r29rm.htm

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. August 2007, 18:27:36
Russland hat in der Barents-See von einem Delta Klasse U-Boot eine (die "Petropavlovsk-Kamchatsky") eine SLBM getestet. Vermutlich handelt es sich um eine "Sineva", die letzten Monat offiziell für den Truppendienst akzeptiert wurde. Die Sineva verwendet lagerfähige Flüssigtreibstoffe und ist eine nur-russische modernisierte Version der R-29RM von Makayev. Die R-29RM wird auch für zivile Nutzlasten als Shtil Trägerrakete angeboten.
http://www.spacewar.com/2006/070807143308.z01at6yk.html

Außerdem will Russland im Jahr 2008 auch die Bulava in den Truppendienst einführen, dazu soll nun die Serienproduktion beginnen. Die Bulava ist eine dreistuffige Feststoffrakete und wurde ausgehend von der Topol-M entwickelt. Sie soll 6 Sprengköpfe tragen. Das erste U-Boot das die Bulava tragen soll lief diesesJahr vom Stapel, 7 weitere sollen bis 201 folgen. Dieses Jahr sollen noch 2 Testflüge stattfinden, der letzte im Juni war erfolgreich, nachdem 3 letztes Jahr in Serie fehlschlugen.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_To_Launch_Serial_Production_Of_Bulava_Ballistic_Missile_999.html

China hat zum erstenmal seine neue ballistische Waffentechnik präsentiert. Dazu gehört die feststoffgetriebene ICBM DF-31A, die nach verschiedenen Quellen zwischen 8000 und 10000km Reichweite haben soll. Die Rakete wird wie die Topol-M mobil gestartet. Das zugehörige Fahrzeug wurde auch präsentiert. Ebenfalls gezeigt wurde die Mittelstreckenrakete DF-21 und DF-11 Kurzstreckenrakete.

http://www.spacewar.com/reports/China_Shows_Off_New_Military_Hardware_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. August 2007, 21:26:33
Korrektur: Die am 7. August getestete Rakete war eine R-29R, also eine zweistufige Rakete, zivil als Volna bekannt. Der Sprengkopf erreichte erfolgreich die Kanin-Halbinsel, wie berichtet wird. Bei dem U-Boot handelt es sich also um eine Delta III Klasse.

http://russianforces.org/blog/2007/08/test_launch_of_r29r_missile_fr.shtml  
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 08. August 2007, 09:55:12
Martin, eine Frage zu diesem US-Global-Strike Programm. Verstehe ich das richtig, das man plant dabei Interkontinental Raketen (Trident?) mit konventionellem Sprengkopf einzusetzen?

Sind diese Raketen den überhaubt so zielgenau um noch effektiv zu sein? Gibt es Methoden zu unterscheiden ob eine Interkontinental Raketen nun einen nuklearen oder konventionellen Sprengkopf trägt? Ich kann mir vorstellen das einige Leute sehr nervös werden wenn eine Interkontinental Raketen Rakete - z.b. mit Ziel in Asien gestartet wird.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 08. August 2007, 10:30:21
Hallo knt,

ich habe gerade mal hier gelesen:
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~EBCBC3B567F114121B7284ACAA8394B69~ATpl~Ecommon~Scontent.html

dass 2 Sprengköpfe geplant sind:
So wirklich zielgenau hört sich das nicht an, v.a. eine Kugel bewegt sich ja nur rein ballistisch und kann gar nicht gesteuert werden, außer man lässt sie rotieren. Obige Quelle sagt aber, dass 5m Genaugikeit möglich sein sollen.
Ich hätte mir das eher so gdacht, dass man eine "intelligente" Waffe schnell über das Ziel bringt und diese dann auf ein desginiertes Ziel zusteuert. Das wäre aber wieder sehr aufwändig, da man ja praktisch mit einem echten Flugkörper einen Wiedereintritt durchführen müsste.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. August 2007, 12:51:52
Hallo,

welche Arten von Sprengköpfen genau geplant sind, weiß ich gar nicht, da verlasse ich mich mal auf Daniels Quelle. Ich denke auch, das man da die kinetische Energie ausnutzt anstatt Sprengstoff zu nehmen, denn die Masse eines Gefechtskopfes ist ja begrenzt.  
Auch ist es mit der Zielgenauigkeit eine Sache: Die modernstens Sprengköpfe (W-87 früher auf MX/jetzt Minuteman III) und W-88 (ein Teil der Trident II D-5) haben eine CEP (circular error point) von 90m, also sie Treffen das Ziel mit maximal 90m Entfernung. Ein Teil der alten W-76 (ebenfalls Trident D-5) werden derzeit modernisert, und da sind die Angaben zwar schwammig, aber die sollen noch genauer sein. Setzt man Streubomben ein, könnte man also ein weiches Ziel (Terroristen Camp etc.) durchaus zerstören.
Eine Unterscheidung zwischen konventioneller und nuklearer Trident ist nicht möglich, und hier ist das gefährliche Problem. Die Planungen sehen vor, die Ohio Klasse U-Boote mit mit 2 konventionellen und 22 nuklearen Tridents auszustatten. Bisher wurde vereinbart, das sich die Regierungen gegenseitig bei einem ballistischen Raketenstart 24h vorher informieren. Das würde aber hier nich funktionieren, denn der Sinn ist ja gerade, ein Ziel nach Geheimdienstinformationen innerhalb von 60min zu zerstören, sonst bräuchte man ein solches System ja nicht und könnte ein B-2 oder sonstwas nehmen. Also muss man Vereinbraungen treffen, das diese Informationsfrist auf Minuten herabestuft wird. Das ist aber hochgradig gefährlich: Nehmen wir an, ein Ohio SSBN schießt aus dem Pazifik oder Indik auf eine Stellung in Afghansitan, weil Osama da rumhängen soll. Das ist nicht weit von China entfernt, und beim derzeitigen Stand können eine oder zwei nukleare Trident durchaus das gesamte chinesische strategische Potential ausschalten. Wenn da also die Info irgendwo hängen bleibt, kann das böse enden.
Das ganze ist gefährlich und unnötig.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 08. August 2007, 14:52:21
Weitere Informationen zu Global Strike:

Quelle: http://www.popularmechanics.com/technology/military_law/4203874.html?page=1

In dem Bericht sind die konventionell bestückten Trident II nur die erste Waffe, die einen schnellen, zielgerichteten globalen Schlag ermöglichen sollen. Es werden auch andere Waffen entwickelt. Die Trident II kann nur am schnellsten konvertiert und einsatzreif gemacht werden.
Als Gefechtskopf werden auch beide Versionen (Wolframstäbe gegen weiche Flächenziele und kinetischer Gefechtskopf gegen harte Einzelziele) erwähnt. Beide Köpfe haben aber die typische Gefechstkopfform für den Wiedereintritt (also keine Kugel, wie o.a.). Um die Zielgenauigkeit gegenüber der nuklearen Trident II zu verbessern, sollen GPS und eine aerodynamische Steuerung des Endananflugs genutzt werden. Die Genauigkeit wird mit 30ft (ca. 9m) angegeben.
Die politischen Implikationen dieses Waffensystems wurden von knt und Martin ja schon dargestellt. Der Artikel gibt das auch noch mal anschaulich wieder.
Damit hat man eigentlich einen sog. MARV (http://de.wikipedia.org/wiki/MARV).

Ein weiteres untersuchtes Waffensysteme ist ein Wellenreiter mit Scramjet-Antrieb. Untersucht und entwickelt wird zur Zeit die X-51. Das System soll eine "kurze" Reichweite (600nm/1111km) und hohe Geschwindigkeit (Mach 5) haben. Gestartet werden soll von einem Flugzeug. Auch hier beruht die Zerstörung auf der reinen kinetischen Energie. Damit ist es praktisch eine hyperschallschnelle Cruise Missile und keine echte "Konkurrenz" zur Trident II. Dafür hat das System weniger politische Implikationen. Technisch ist das aber noch Neuland und schwierig.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 08. August 2007, 17:22:30
Stahl-Kugeln und Wolfram-Speere mit einer Interkontinentalrakete abfeuern, und dabei einen Atom-Krieg riskieren? Och mano!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 08. August 2007, 18:30:20
Die Verwendung von einfachen Projektilen ohne Sprengsatz ist eigentlich eine gute Idee (technisch gesehen). Das macht das Ganze relativ einfach. Die kinetische Energie reich allemal aus. Auch Luftabwehrraketen nutzen das teilweise. So ist die PAC3 Version der Patriot kleiner als alle früheren Versionen und zerstört Flugzeuge oder Raketen rein durch "hit to kill".
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. August 2007, 21:55:39
Die russischen Raketenruppen haben die Basis "Bershet" in der Nähe von Perm aufgegeben. Die Basis war zuerst Heimat der UR-100 (SS-11) und zuletzt der RT-23 (SS-24). Die feststoffgetriebene RT-23 war die einzige eisenbahngestützte ICBM der Welt und entsprach in etwa der amerikanischen MX mit einem Startgewicht von 105 t und 10 Sprengköpfen.
Die Raketen wurden 2002 außer Dienst gestellt und 2005 von der Basis abgezogen.
http://russianforces.org/blog/2007/08/bershet_missile_base_is_liquid.shtml
http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/rt-23-specs.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. August 2007, 19:55:06
Die neue russische ICBM RS-24, aslo die MIRV-Version der Topol-M, heißt Yars. Auf der offiziellen Presekonferenz im Kreml wurde der Name übrigens falsch bekanntgegeben, da wurde sie Yarts genannt. Einen tieferen Sinn scheint der Name aber nicht zu haben. Topol bedeutet übrigens "Pappel" und Bulava "Keule".

http://russianforces.org/blog/2007/08/rs24_missile_its_yars_not_yart.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. August 2007, 21:27:02
Ich habe den ersten Militärthread der Länge wegen geschlossen und diesen neu gestartet. Auch hier sollen weiterhin Neuigkeiten rund um militärische ballistische Raketen und verwandte Themen stehen, für die sich kein eigener Thread lohnt.

Zum alten Thread: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3958.0
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. August 2007, 21:33:13
In zwei Jahren will Russland beginnen ein neues Frühwarnsystem mit dem Namen EKS ("Edinaya Kosmicheskaya Systema" oder "Integrated Space System") zu testen. Neben der Frühwarnfunktion sollen  die Satelliten auch die Kommunikation mit ballistischen Raketen ermöglichen. Wie das jetzige System sollen die Satelliten auf hoch elliptische und geostationäre Umlaufbahnen gebracht werden. Das jetzige System funktioniert aus Mangel an Satelliten nur sehr eingeschränkt, dieses Jahr sollen nur 4 ballistische und 7 Trägerstarts detektiert worden sein.

http://russianforces.org/blog/2007/08/russia_is_working_on_new_early.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. August 2007, 22:13:13
Ich wusste nicht, woch ich den Link posten sollte, also erstmal hier:
http://www.spacearchive.info/vafbmultimedia.htm
Sind ein paar sehr stimmungsvolle Aufnahmen von Starts auf der Vandenberg AFB, nicht nur von ICBMs.

Und noch ein Artikel zu einer neuen Art von Rüstungswettlauf: Wer hat die wenigstens.
China und Grossbritannien streiten sich, wer das kleinste Atomwaffenarsenal hat.
http://www.fas.org/blog/ssp/2007/08/nuclear_arms_race_in_the_postc.php#more
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 28. August 2007, 07:43:51
Lockheed Martin hat Tests des Multiple-Kill-Vehicles für die Raketenabwehr der USA erfolgreich abgeschlossen.

Quelle: http://www.lockheedmartin.com/wms/findPage.do?dsp=fec&ci=18543&rsbci=0&fti=111&ti=0&sc=400

Ziel dieser Entwicklung ist, dass mehrere Gefechtsköpfe (Kill-Vehicle) gemeinsam auf einer Abwehrrakete gestartet werden. Das Manövriersystem trägt diese gemeinsam in die Zone der anfliegenden Gefechtsköpfe/Objekte und setzt die einzelnen Kill-Vehicle frei, welche selbständig auf ihre Ziele zufliegen. Diese zerstören dann alle anfliegenden Objekte. Hintergrund ist, dass man so auch Täuschkörper und Mehrfachsprengköpfe bekämpft und man nicht darauf angewiesen ist, vorher in kurzer Zeit genau festzustellen, welche Objekte Gefechtsköpfe und welche Täuschkörper sind, um einem einzelnen Kill-Vehicel sein Ziel zuzuweisen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 28. August 2007, 10:14:15
Und noch eine Nachricht, diesmal zum Global Strike Programm der USA:

Quelle: http://www.boeing.com/news/releases/2007/q3/070827b_nr.html

Neben den Plänen Tridentraketen auf den Ubooten mit konventionellen Gefechtsköpfen zu bestücken (s. hier (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3958.msg67643#msg67643)), wurde Boeing beauftragt Grundlagen für ein landbasierters System bis Mitte 2009 zu testen. Dazu sollen Minotaur-Raketen genutzt werden, um schnelle und kostengünstige Verfügbarkeit zu erreichen. Das Ganze läuft unter dem Namen Prompt Global Strike Demonstration und kostet 8,9 Millionen US-Dollar.

Die (politische/strategische) Sicherheitproblematik bei diesen Konzepten/Waffensystemen hatten wir ja schon diskutiert.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. August 2007, 11:19:36
Hey Daniel, was bist Du so zeitig schon auf? Wollte gerade das gleich wie Du posten, aber gut, weniger Schreibarbeit für mich :-).
Dann liefer ich wenigsten noch diese Links zu den Themen nach:
http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_Team_Tests_Propulsion_System_For_MDA_Multiple_Kill_Vehicle_999.html
http://www.spacewar.com/reports/Boeing_To_Study_Key_Elements_Of_Conventional_Prompt_Global_Strike_Demonstration_999.htm

Hier ist noch ein Kommentar zur Serienproduktion der Bulava SLBM:
http://www.spacewar.com/reports/Bulava_Missile_Not_Ready_For_Mass_Production_999.html

Nach nur 6 Testflügen wurde beschlossen, die Massenproduktion der Rakete einzuleiten, obwohl 4 Testflüge Fehlschläge waren. Es sind noch zwei weitere Testflüge dieses Jahr angesetzt, danach soll aber die Testperiode der Rakete enden. Dagegen fordern Experten, darunter der Chefkonstrokteur des MITT (Entwickler der Bulava) noch mindesten 10 bis 15 Tests, wie bei den Systemen davor. Zu Sowjetzeiten wurden 10 bis 20 Testflüge veranschlagt, bevor eine Rakete in den Truppendienst übernommen wurde. Die USA hielten es ähnlich, die Trident II absovierte 19 Flugversuche. Und das, obwohl alle früheren ICBM und SLBM, die erfolgreich in den Dienst übernommen wurden, wesentlich weniger Fehlschläge aufwiesen. Die Topol-M wurde bis heute 19 mal gestartet (inkl. Yars) mit nur einem Fehler. Die  amerikanische Trident II wurde 19 mal getestet mit nur einem Fehlstart, bevor sie in den Truppendienst übernommen wurde. Bis heute flog sie 119 mal und gilt als die zuverlässigste Großrakete der Welt. Dagegen wurde die "Bark", das Vorgängerprojekt der Bulava nach 3 Fehlstarts liquidiert.
Aber für die Bulava ist das erste neue U-Boot schon in der Testphase und soll 2008 den regulären Dienst aufnehmen. So ist es wohl dem politischen Zeitdruck geschuldet, das eine unausgereifte Rakete in Serie geht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 28. August 2007, 11:43:12
Sorry Martin ;) .... Ich bin darüber gestolpert und habe es hier rein gebracht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. August 2007, 11:47:34
Zitat
Sorry Martin ;) .... Ich bin darüber gestolpert und habe es hier rein gebracht.


No worries, dafür ist der Thread ja da.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. August 2007, 20:01:34
Die USA wollen die Anzahl der für die Überarbeitung vorgesehen W-76 verdoppeln auf etwa 2000 Stück. Der W-76 Sprengkopf mit dem MK4 Wiedereintrittskopf ist die zahlenmässig häufigste Kernwaffe der USA mit über 3000 Stück. Gebaut wurden sie zwischen 1978 und 1988 und waren auf den Poseidon C3, Trident I-C4 und aktuell auf der Trident II D-5 stationiert.
Die Überarbeitung sieht den Austausch wichtiger Teile sowie die Verbesserung der Einsatzmöglichkeiten gegen "hard targets" vor. Nach der Deaktivierung der MX Peacekeeper im Jahr 2005 hat die USA nur noch wenige Waffen mit Einsatzmöglichkeiten gegen "hard targets", da sich die Minuteman III wohl nicht so gut anpassen lassen kann wie gedacht.
Der Überarbeiteten Sprengköpfe tragen dann die Bezeichnung W-76-1 in Mk-4A Wiedereintrittsköpfe. Das interessante an der Sache ist, das nur etwa 1000 tatsächlich stationiert werden können, das heißt nahezu weitere 1000 sollen nur als Reserve dienen, falls ein anderes Land nachrüsten sollte.  

http://www.fas.org/blog/ssp/2007/08/us_tripples_submarine_warhead.php#more
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. September 2007, 15:47:53
Der russische ICBM Stützpunkt Kozelsk wird geschlossen. Alle dort stationierten UR-100NUTTH (SS-19; 60 Raketen mit 6x400kt MIRV) werden bis Ende 2007 außer Dienst gestellt. Damit bleibt Tatishchevo der letzte aktve Stationierungsort für die UR-100NUTTH (63 Raketen), die seit 1979 in Dienst gestellt wurden. Die genaue Zukunft dieses Raketentyps ist unklar. Zwischen 2002 und 2004 hat Russland 30 trockene, d.h. nie stationierte Raketen von der Ukraine übernommen, die man vielleicht in Tatishchevo stationieren möchte (von den jetzt freien über 60 Silos sind nur 20 für weitere Topol M vorgesehen). Diese 30 Raketen könnten bis 2020 oder gar 2030 in Dienst bleiben.
Es gibt auch einige Stellen in Russland, die auf die Entwicklung einer neuen schweren ICBM mit flüssigen Treibstoff in der 100t Klasse drängen, allerdings gibt es da von Regierungsseite noch keine Äußerungen, die darauf hindeuten.


http://russianforces.org/blog/2007/09/closure_of_kozelsk_base_and_th.shtml

Auch von offzieller Seite (Chefkonstrukteuer vom MITT) wurde nun bestätigt, was schon klar war: RS-24 ist eine Topol M mit MIRV.

http://russianforces.org/blog/2007/09/solomonov_confirms_that_rs24_i.shtml

Auch wenns keine Raketentechnik ist, aber im Hinblick auf das mischen von kovnetionellen und nuklearen Tridents: Die Befehls- und Kontrollkette für Nuklearwaffen der USA ist so zusammengebrochen, das eine B-52 aus versehen mit 6 nuklearen ACM von der Minot AFB zur Berksdale AFB gesandt wurde. Irgendwie ist weder den Vorgesetzten, der Bodencrew, den Piloten usw. aufgefallen, das die Raketen unter dem Flügeln echte nukleare Sprengköpfe tragen, zumal es keine konventionelle Version der ACM gibt und die Nuklearwaffen mit Bändern und farblich eindeutig gekennzeichnet sind. Kann man nur hoffen, das die Codes zum scharfmachen besser gesichert sind und kontrolliert werden als die Bomben selber. Nicht das es in Zukunft mal bei einer Trident heißt: "Ups Mr. President, war wohl die falsche Röhre."

http://russianforces.org/blog/2007/09/nuclear_mixup.shtml
http://www.fas.org/blog/ssp/2007/09/flying_nuclear_bombs.php
  
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 10. September 2007, 22:46:13
Zitat
Auch von offzieller Seite (Chefkonstrukteuer vom MITT) wurde nun bestätigt, was schon klar war: RS-24 ist eine Topol M mit MIRV.
Moment mal, gabs da nicht irgendeine Klausel die das Umrüsten auf MIRV verbietet?

Zitat
Kann man nur hoffen, das die Codes zum scharfmachen besser gesichert sind und kontrolliert werden als die Bomben selber.
Die Codes hat Bush the Decider...
Was mich an dem B-52 Zwischenfall am meisten irritiert ist, das die Raketen wohl nicht im Laderaum sondern an den Waffenstationen transportiert wurden. Sehr merkwürdige Sache.

Übrigends: Danke dir für diesen klasse Thread
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 10. September 2007, 23:08:57
Zitat
Was mich an dem B-52 Zwischenfall am meisten irritiert ist, das die Raketen wohl nicht im Laderaum sondern an den Waffenstationen transportiert wurden. Sehr merkwürdige Sache.

Warum irritiert dich das? Die B-52 trägt so Einiges unter ihren Flügeln. Der "Laderaum" ist eigentlich ein Bombenschacht und damit auch eine Waffenstation.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. September 2007, 23:20:27
Zitat
Zitat
Auch von offzieller Seite (Chefkonstrukteuer vom MITT) wurde nun bestätigt, was schon klar war: RS-24 ist eine Topol M mit MIRV.
Moment mal, gabs da nicht irgendeine Klausel die das Umrüsten auf MIRV verbietet?

Zitat
Kann man nur hoffen, das die Codes zum scharfmachen besser gesichert sind und kontrolliert werden als die Bomben selber.
Die Codes hat Bush the Decider...
Was mich an dem B-52 Zwischenfall am meisten irritiert ist, das die Raketen wohl nicht im Laderaum sondern an den Waffenstationen transportiert wurden. Sehr merkwürdige Sache.

Zu erstens: Der Start I Vertrag verbietet glaube ich die Erhöhung der Sprengkopfzahl eines vorhandenen Raketentyps. Allerdings läuft er 2009 aus, und vorher wird die RS-24 Yars eh nicht stationiert werden. START II sollte MIRVs ganz verbieten, trat aber nie in Kraft. Dann gibt es noch den Moskauer Vertrag von 2002 (ich glaube SORT), der aber wohl nicht so konkret ist.
Das ganze MIRV Ding ist wohl auch so eine Sache, den eine Topol M mit einem einzelnen MARV hätte wohl bessere Chancen NMD zu durchbrechen als mit 3 oder nochmehr Standard MIRV. Aber man will eine höhere Sprengkopfzahl auf dem Papier erreichen.

Zu zweitens: Ich glaube wie bei dem Photo bei FAS ersichtlich, fliegen die B-52H die ACMs wohl Standardmässig unter den Flügeln, da kenne ich mich aber auch nicht so aus.
Aber vielleicht noch diese Info, weil es in den Medien nach Putins großer Ankündigung etwas unterging: die russischen Langstreckenbomber fliegen auf ihren neu angeordneten Flügen OHNE irgendwelche Waffen an Bord. Man hat duch die bessere Finanzposition nun wieder Geld für regelmässiges Flugtraining der Piloten und dies etwas aufgebauscht.
 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 10. September 2007, 23:43:02
Zitat
Warum irritiert dich das? Die B-52 trägt so Einiges unter ihren Flügeln. Der "Laderaum" ist eigentlich ein Bombenschacht und damit auch eine Waffenstation.
So wie ich das verstanden habe, wurden die Raketen zur Verschrottung geflogen werden. Das war also kein Übungsflug - bei dem ich verstehen kann das man mit (Dummy-)Nutzlast fliegt, sondern eher ein Transportflug. Warum benutzt man zum Transport von alten Raketen Bomber und nicht einen Transportflugzeug?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 10. September 2007, 23:56:10
Hmmm,

an einem Bomber gibt es die entsprechenden Aufhängungen. In einem Transporter müsste man erst mal Halterungen für die Luftverlastung (so es vorhanden ist) einrüsten. Beim Bomber ist das die Standardausrüstung.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 11. September 2007, 00:06:55
Zitat
an einem Bomber gibt es die entsprechenden Aufhängungen. In einem Transporter müsste man erst mal Halterungen für die Luftverlastung (so es vorhanden ist) einrüsten. Beim Bomber ist das die Standardausrüstung.
Werden Raketen und Bomben nicht sowieso in entsprechenden Halterungen gelagert? Sehr schön auf diesem Bild (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016632.jpg) zu sehen, und das SIND Atom Sprengköpfe. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das es Standard sein soll, das Waffen an Waffenstationen verlagert werden. Das ist einfach unpraktisch, oder  holen die F-15,18,22 Ihre Waffen direkt in der Fabrik ab? ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 11. September 2007, 00:13:13
Gutes Argument ;),

Details kenne ich nicht.
Aber hier geht es doch um Cruise Missiles, also komplette Waffensysteme. Die haben im Allgemeinen keine extra Halterungen/Lagerplätze, die auch gleich in ein Flugzeug passen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 11. September 2007, 00:32:05
Zitat
Aber hier geht es doch um Cruise Missiles, also komplette Waffensysteme. Die haben im Allgemeinen keine extra Halterungen/Lagerplätze, die auch gleich in ein Flugzeug passen.
Ich kann mir nicht vorstellen, das die Raketen erst großartig auf Halterungen für die Luftverlastung montiert werden müssen, kostet doch viel zu viel Zeit. Viel wahrscheinlicher ist es das die Normalen Lager Halterungen Luftverlastbar sind.
Diese Gestelle (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016631.jpg) sehen jedenfals stabil genug aus.

Zitat
Although nuclear weapons are not flown on combat aircraft under normal circumstances, they are routinely flown on selected C-17 and C-130 transport aircraft, which as the Primary Nuclear Airlift Force (PNAF) are used to airlift Air Force nuclear warheads between operational bases and central service and storage facilities in the United States and in Europe
Quelle:http://www.fas.org/blog/ssp/2007/09/flying_nuclear_bombs.php
Nun magst du einwenden das sie ja nicht wusten das da Sprengköpfe eingebaut waren. Trozdem klingt eine rotinemäßige Verlagerung von Waffensystemen in Transportmaschienen wahrscheinlicher, als das ein Bomber der zufällig in die richtige Richtung fliegt damit beladen ist. Wie soll ich man sich das vorstellen? "Ey, häng mir mal den Schrott da an, den kann ich ja gleich mit nehmen wenn ich schon mal da hin fliege?" *kicher*

Ich will ja eigendlich garnicht auf was bestimmtes hinaus. Kommt mir halt nur seltsam vor...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 11. September 2007, 06:31:44
Stimmt,

hört sich so aus der Ferne alles etwas seltsam an. Aber wer weiß schon, welche Entscheidung warum getroffen wurde. Im Netz wird das Ganze ja verkürzt "wiedergegeben". Vielleicht sollte es auch als Trainingsflug dienen? Oder es ist evtl. eine fehlerhaft recherchierte Presseente?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. September 2007, 09:50:00
Also das Thema nochmal zusammengefasst: Eine B-52H wurde mit ACM mit echten Sprengköpfen (die deutlich als solche gekennzeichnet sind) ausgerüstet und in die Luft geschickt, obwohl sie das nict hätte sollte.
Damit würde ich das Thema auch belassen wollen, wir sind ja hier eigentlich in einem Raketentechnik-Thread. Ich hatte dies ja nur angeführt um deutlich zu machen, das solche Fehler auch heute bei all den Sicherheitsmassnahmen vorkommen, und es daher keine gute Idee ist, konventionell und nuklear bestückte SLBM/ICBM zu mischen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. September 2007, 19:57:26
Indien arbeitet nun auch an der Entwicklung U-Boot gestützter Langstreckenraketen. Berichte über den Tests einer SLBM vor kurzer Zeit wurden zwar dementiert, aber die Forschung an solchen Waffen wurde zugegeben.
Indien verfügt zurzeit über mehrere Typen von ballistischen Raketen (alle landgestützt), die leistungsfähigste ist die Agni III mit einer Reichweite von 3.500 km.

http://de.rian.ru/safety/20070911/78027735.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. September 2007, 20:41:26
Korrektur: In Kozelsk wird nur ein Regiment liquidiert, nicht die ganze Division. Ein Regiment hat 10 Raketen, 6 Regimenter formen in Kozelsk derzeit die Division.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. September 2007, 13:33:06
Hier ist ein Artikel mit Erinnerungen an den Abschuss eines Satelliten durch einen F-15 im Jahr 1985:
http://www.spacewar.com/reports/Celestial_Eagle_Historic_Anti_Satellite_Mission_Remembered_999.html
Damals stieg eine F-15 bewaffnet mit einer zweistufigen, rund 6 m langen und knapp 1,4 t schweren Abfangrakete auf etwa 12.000m Höhe auf und feuerte auf einen Satelliten in 300 km Höhe und 2000 Meilen Entfernung. Es war der einzige Abschuss eine Satelliten durch ein Flugzeug bis heute.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. September 2007, 19:53:38
Um doch nochmal auf den B-52 Vorfall zurückzukommen, hier noch ein paar Details:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2007/09/22/AR2007092201447_pf.html
ACM mit echten und mit dummy-Sprengköpfen wurden gemeinsam in einem Bunker gelagert. Jeweils sechs Raketen waren schon fertig montiert an Pylonen. Es gab nun den Auftrag, 12 (also zwei Pylone) ACM ohne Sprengköpfe zur Lagerung nach Berksdale zu fliegen. Also hat die Bodenmannschaft zwei Pylone rausgerollt und an den linken und rechten Flügel montiert, einer davon aber nuklear bestückt. Die Maschine stand dann einige Stunden ohne besondere Sicherung in Minot auf dem Flugfeld. Die Flugcrew überprüfte vor dem Abflug nochmal die Maschine, schaute sich aber nur die Linke Seite an mit den Dummys. Dann wurde nach Minot geflogen, stand dort wieder etwas rum ohne Sicherung. Die Manschaft in Berksdale hat dann wohl etwas dumm geguckt als die auf einmal echte Sprengköpfe vor sich hatten.  

Auf jedenfall zeigt das ganz deutlich, nukleare und konventionelle Waffen (oder in dem Fall Attrappen) gehören nicht zusammen. Nicht auszudenken, wenn man bei Prompt Global Strike die Tridents mit den nuklearen und konventionellen Sprengköpfen beim laden oder abfeuern vertauscht.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. September 2007, 09:39:42
Der Iran hat am Sonnabend auf einer Militärparade seine neue Mittelstreckenrakete gezeigt, die Ghadr-1. Richtige Details zu nennen ist bei iranischen Raketen immer schwierig, aber der offzielle Sprecher der Parade nannte eine Reichweite von 1.800 km.

http://www.spacewar.com/reports/Analysis_PLA_eyes_aircraft_carriers_999.html

Hier noch ein Artikel, das China im Falle des Konfliktes amerikanische Flugzeugträger mit Mittelstreckenraketen (Df-15 und DF-21) anvisieren könnte mit konventionellen Sprengköpfen. Allerdings sieht das mehr nach Spekulation des Schreiberlings aus.

http://www.spacewar.com/reports/Analysis_PLA_eyes_aircraft_carriers_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 24. September 2007, 10:20:34
Hallo Martin,

den 2. Artikel hatte ich auch gefunden und ihn als "unwürdig" beurteilt ;). Wie du schon sagt, das sieht nach reiner subjektiver Spekulation aus. So weit ich das sehe, wird keine Quelle oder Begründung für die Annahmen gegeben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. September 2007, 19:44:39
Zitat
Hallo Martin,

den 2. Artikel hatte ich auch gefunden und ihn als "unwürdig" beurteilt ;). Wie du schon sagt, das sieht nach reiner subjektiver Spekulation aus. So weit ich das sehe, wird keine Quelle oder Begründung für die Annahmen gegeben.

Ach, wir sind doch noch jung und haben zum spekulieren viel Zeit.

Und hier noch was zum spekulieren: Das russische Delta III Klasse U-Boot "Ryazan" hat eine Überholung so gut wie abgeschlossen und kehrt bal zurück in den Dienst. Das stellt die Frage: Wieso?
Denn die Delta III sind relativ alt (gebaute in den 1970ern bis Anfang der 80er) und eine ganze Reihe wurde in den letzten Jahren schon außer Dienst gestellt. Weniger als das U-Boot selbt steht die SLBM, die R-29R, vor einem Altersproblem, die haben ihre geplante Lebenszeit schon längst überschritten. Und die neuen Sineva passen nicht rein. Ein Grund könnte sein, das man es als Startplattform für die Volna, also die Trägerversion der R-29R, behalten will. Die Ryazan hat bereits einen Volna Start 2002 ausgeführt. Aber das halte ich auch für fraglich, den für eine solch kleine Rakete mit so geringer Nutzlast ein U-Boot mit hohen Betriebskosten am laufen zu halten, für das es sonst kaum einen Zweck gibt, wer weiß.

http://russianforces.org/blog/2007/09/project_667bdr_submarines_are.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 25. September 2007, 19:49:55
Zitat
Zitat
Hallo Martin,

den 2. Artikel hatte ich auch gefunden und ihn als "unwürdig" beurteilt ;). Wie du schon sagt, das sieht nach reiner subjektiver Spekulation aus. So weit ich das sehe, wird keine Quelle oder Begründung für die Annahmen gegeben.

Ach, wir sind doch noch jung und haben zum spekulieren viel Zeit.

Naja, ich bin halbjung ... ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. September 2007, 19:47:51
Am 28. September gibt es den nächsten Test für die Raketenabwehr der USA: Eine Abfangrakete soll von der Vandenberg AFB aus eine in Kodiak Alaska gestartete Sprengkopfattrappe abfangen. Dabei soll auch ein neues seegestütztes X-Band Radar getestet werden. Der Test ist die Wiederholung eines im Mai abgebrochenen Abfangversuches.
Der Luft- und Seeraum nahe Kodiak wurde für den Test gesperrt.

http://de.rian.ru/safety/20070926/80983214.html
http://www.spacearchive.info/
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. September 2007, 20:58:41
Der NMD Test am 28.9.2007 war erfolgreich. Mit einer Abfangrakete konnte erfolgreich eine in Zielsprengkopf, welcher in Kodiak, Alaska, gestartet wurde, abgefangen werden. Die Zielrakete konnte auch erfolgreich von einem neuen X-Band Radar und einem mit einem neuen Radarsystem ausgestatteten Schiff verfolgt werden.

Wer sich mehr für die Problematik interessiert, sollte mal in Pavel Podvigs Blog schauen, da gibt es einen neuen Artikel mit heißer Diskussion: http://russianforces.org/blog/2007/09/missile_defense_in_europe_dang.shtml

Zitat
  MISSILE DEFENSE EXERCISE AND FLIGHT TEST SUCCESSFULLY COMPLETED
                 Missile Defense Agency News Release
                             2007 SEP 28

The Missile Defense Agency (MDA) announced today it has completed an important exercise and flight test involving a successful intercept by a ground-based interceptor missile designed to protect the United States against a limited long-range ballistic missile attack. The flight test results will help to further improve and refine the performance of numerous Ballistic Missile Defense System (BMDS) elements able to provide a defense against the type of long-range ballistic missile that could be used to attack an American city with a weapon of mass destruction.

The interceptor was launched from the Ronald W. Reagan Missile Defense Site, located at Vandenberg Air Force Base, Calif. For this exercise, a threat-representative target missile was launched from Kodiak, Alaska.

The exercise was designed to evaluate the performance of several elements of the Ballistic Missile Defense System (BMDS). Mission objectives included demonstrating the ability of the Upgraded Early Warning Radar at Beale Air Force Base, Calif., to acquire, track and report on objects. The test also evaluated the performance of the interceptor missile’s rocket motor system and exoatmospheric kill vehicle, which is the component that collides directly with a target warhead in space to perform a “hit to kill” intercept using only the force of the collision to totally destroy the target warhead. Initial indications are that the rocket motor system and kill vehicle performed as designed. Program officials will evaluate system performance based upon telemetry and other data obtained during the test.

The target was also successfully tracked by the Sea-Based X-band (SBX) radar and an Aegis Ballistic Missile Defense ship using onboard SPY-1 radar. The Missile Defense Agency is developing and deploying an extensive network of land and sea-based radars to detect and track all types of ballistic missiles and to provide targeting information to interceptor missiles through the Command, Control, Battle Management and Communication (C2BMC) system.

The Ground-based Midcourse Defense system currently has interceptor missiles deployed at Ft. Greely, Alaska, and Vandenberg AFB, Calif. Several U.S. Navy Aegis-class cruisers and destroyers with advanced SPY-1 radar have been modified for integration in to the command, control, battle management and communication element of the Ground-based Midcourse Defense system.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. Oktober 2007, 23:23:26
Beim nächsten NMD-Test wird das Ziel mit Gegenmassnahmen ausgestattet werden, wie die Air Force bekannt gab. Kritiker der Raketenabwehr bringen vor, dass dich das System leicht durch Gegenmassnahmen wie Metallstreifen und dergleichen austricksen liese. Bei früheren Tests wurden solche Sachen schon mit eingebaut, aber man verzichtete dann wieder darauf un konzentrierte sich ersteinmal auf die Verfeinerung des kill-vehikels. Mit den leistungsfähigeren Radaranlagen, welche die USAF nun zur Verfügung hat, will man das System nun wieder mit Gegenmassnahmen testen.

http://www.spacewar.com/reports/Counter-measures_to_be_added_to_US_missile_defense_tests_general_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. Oktober 2007, 23:41:00
Laut RIAN hat der US-Kongress Mittel für das Prompt Global Strike (konventionelle Trident SLBM) gekürzt. So wurden rund 170 Mio USD gestrichen, wodurch es in naher Zukunft wohl keine Tridents für PGS geben wird.

http://de.rian.ru/safety/20071003/82274726.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Oktober 2007, 17:32:52
Indien hat heute erfolgreich eine Agni I Mittelstreckenrakete getestet. Die einstufige feststoffgetriebene Agni I hat eine Reichweite von bis zu 700 km. Die mehrstufigen Agni II und III haben Reichweiten von 2.500 und 3.500 km.

http://de.rian.ru/safety/20071005/82646183.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Oktober 2007, 17:40:33
Die Federation of American Scientists hat bei Google Earth ein neues Bild entdeckt, auf dem zwei neue chinesische Raketen U-Boote der Jin-Klasse zu sehen sind. Es ist aber unklar, ob eines davon das bereits gesichtete Boot ist oder ob es sich um zwei weitere handelt. Unbestätigten Berichten zufolge will China 5 Boote diese Klasse bauen. Auf jedenfall beweist dieses Bild, das China nach dem Fehlschlag mit der alten Xia-Klasse genug Vertrauen in seine neue Klasse von UBooten ha, um davon mehrere Exemplare zu bauen. DIe Boote scheinen 12 Raketensilos zu haben für die Julang-2 SLBM. Diese Rakete soll nach Geheimdienstberichten einen Gefechtskopf tragen und eine Reichweite von 8.000km haben. Damit könnte sie von chinesischen Heimatgewässern Alaska und Hawaii erreichen, aber nicht die kontinentalen USA. Ob die U-Boote tatsächlich auf Patroullie geschickt werden ist unklar, da China (so wird zumindest vermutet) bis jetzt keine Atomwaffen außerhalb seines Hoheitsgebietes geschickt hat und auch Sprengköpfe und Raketen getrennt lagert. Es könnte also sein, das man die U-Boote nur im Krisenfall auf See schickt, aber wie bei allen in China ist das ungewiss.

http://www.fas.org/blog/ssp/2007/10/two_more_chinese_ssbns_spotted.php
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Oktober 2007, 16:48:49
Russland hat heute eine Kurzstreckenrakete zur Raketenabwehr auf dem Testgelände Sary Shagan getestet. Ich vemute mal ganz stark, das es eine A-135 SH-8 Rakete war, welche zum Raketenabwehrschild um Moskau gehören und mit einem 10kt Nuklearsprengkopf ausgestattet sind. Diese Raketen bestehen aus zwei feststoffgetriebenen Stufen und haben eine Reichweite von etwa 100 km.

http://de.rian.ru/safety/20071011/83457215.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Oktober 2007, 12:45:11
Beim heutigen Treffen des russischen Präsidenten Putin mit US-Außenminsiterin Rice und US-Verteidigungsminister Gates wurde neben anderen Themen auch über den geplanten US-Raketenschild, einen möglichen Nachfolger für den START-1 Vertrag sowie den INF Vertrag gesprochen.
Putin stellte dabei den INF Vetrag zwischen den USA und Russland zur Disposition, welche Mittelstreckenraketen zwischen 500 und 5500 km Reichweite verbietet. Russland möchte diesen durch einen globalen Vertrag ersetzen, welcher Kurz- und Mittelstreckenraketen ganz verbietet. Da andere Staaten rund um Russland solche Waffen enwickeln würden, wäre dieser Vertrag überholt.  

http://www.spacewar.com/2006/071012083557.3kcoptcn.html

Nach Angaben eines südkoreanischen Parlamentarier (Mitglied des Verteidigungsausschusses) hat Nordkorea im Juni eine neue einstufiger feststoffgetriebene Kurzstreckenrakete getestet. Die KN-02 soll eine Reichweite von 120 km haben und eine Nutzlast von 500 kg.  

http://www.spacewar.com/reports/NKorea_tests_new_solid-fuel_missile_MP_says_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. Oktober 2007, 20:11:24
Es gibt jetzt auch eine Nahaufnahme der neuen chinesischen Raketen-U-Boote:
http://www.fas.org/blog/ssp/2007/10/post_4.php#
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Speedator am 18. Oktober 2007, 12:01:49
Russland will aufrüsten - Putin kündigt neue Atomwaffentechnologie an:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,512195,00.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Oktober 2007, 13:46:37
Zitat
Russland will aufrüsten - Putin kündigt neue Atomwaffentechnologie an:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,512195,00.html

Die haben doch alle einen an der Waffel, nicht nur in Russland. 17 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges rüsten alle Atommächte (die neuen inklusive) massiv auf, als hätten die nichts besseres zu tun. Franreich baut neue Raketen, GB will neue U-Boote, China hat neue U-Boote und neue Raketen, in den USA bastelt man an neuen Sprengköpfen, Russland steht oben, Indien und Pakisatn sind auch ganz gut dabei.
Kann man sich nur sorgen machen.

Also der Interceptor-Test in Sary Chagan vor einer Woche war wie vermutet eine 5T36 Kurzstreckenrakete des A-135 Systems.

http://russianforces.org/blog/2007/10/test_of_an_interceptor.shtml

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Oktober 2007, 14:03:05
Heute vor 60 Jahren startete in Kapsutin Yar zum erstenmal eine ballistische Rakete vom Typ R-1, ein Nachbau der deutschen A-4. Der Start war allerdings nicht erfolgreich. Der erste erfolgreiche Flug fan rund ein Jahr später am 10.Oktober 1948 statt.

http://de.rian.ru/science/20071018/84384523.html

Russland will nächstes Jahr ein weiteres U-Boot der Borei Klasse auf Kiel legen. Das erste Schiff, die Yuri Dolgorukij befindet sich derzeit in Erprobung, zwei weitere befinden sich noch im Bau. Die Yuri Dolguriky hat 12 Silos für die Bulava SLBM, alle weiteren Boote haben 16 Silos.

http://de.rian.ru/science/20071018/84384523.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Oktober 2007, 15:08:50
Während der Fragestunde mit Putin (siehe oben Spiegel-Bericht) startete in Plesetzk eine RT-2PM Topol. Die Topol ist zur Zeit die zahlenstärkste Rakete der russischen Raketentruppen und ist komplett mobil stationiert. Sie soll aber in den kommenden Jahren komplett ausgemustert werden, da die von 1985 bis 1992 stationierte Raketen ihre geplante Lebenszeit  bereits überschritten haben. Mit dem heutigen Start soll die Lebenszeit der Raketen auf 21 Jahre erhöht werden, möglicherweise sogar auf 23 Jahre.  

http://de.rian.ru/safety/20071018/84425996.html
http://russianforces.org/blog/2007/10/launch_of_topol_extends_its_se.shtml

Hier gibt es noch einen interessanten Beitrag zur politischen Lage in Russland beüglich nuklearer Abrüstung:

http://thebulletin.org/columns/pavel-podvig/20071017.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Oktober 2007, 22:30:37
In den aktuellen Zahlen für den Start I Vertrag ist nun auch die Yuri Dolgurukij enthalten. Anders als bisher berichtet wird diese dort aber mit 16 Startröhren für die Bulava gelistet, allerdings aber noch ohne die zugehörigen Raketen, da sich die Bulava ja noch verzögert. Außerdem wurde für die Projekt 955, die Borey Klasse, zur Verwirrung ein weiterer Name eingeführt. Diese wird im Start Vertrag nun als Kasatka Klasse gelistet.

http://russianforces.org/blog/2007/10/first_project_955_submarine_wi.shtml

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Oktober 2007, 19:31:54
Indien hat zum zweiten mal diesen Monat eine Agni I Mittelstreckenrakete getestet. Diesmal ging es um verbesserte Technologien zur Steuerung und zum Wiedereintritt. Die 12 m lange Agni I hat eine Reichweite von etwa 700 km und kann von mobilen Startrampen abgefeuert werden.

http://www.spacewar.com/2006/071024153035.y8pyv75e.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Oktober 2007, 12:45:36
Russland hat heute eine UR-100NU ICBM (RS-18 oder SS-19 Stilletto) von Baikonur aus abgefeuert. Die 105 t schwere Rakete hob aus ihren Silo um 12 Uhr Moksauer Zeit ab in Richtung Kamtschatka. Die 126 stationierten UR-100NU tragen 6x400kt Sprengköpfe. Ausgemusterte Raketen diesen Typs werden mit einer Breeze-KM Oberstufe versehen als Rockot für Satellitenstarts angeboten.

http://de.rian.ru/safety/20071029/85794888.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. Oktober 2007, 11:33:32
Russland hat heute zum zweiten mal diesen Monat einen Kurzstreckenrakete zur Raketenabwehr n Sary Shagan getestet. Die Rakete des um Moskau stationierten A-135 Raketenabwehrsystemes von Typ 53T6 wurde um 11:00 Uhr abgefeuert.

http://de.rian.ru/safety/20071030/85912345.html

Russland hat auch noch viel vor: Bis zum Jahresende sollen noch mindestens 7 Starts ballistischer Raketen erfolgen. Darunter zwei SS-21 Kurzstreckenraketen im November, eine RT-2PM Topol, eine R-36M, eine UR-100NU und ein ballistische Abfangrakete.
Wahrscheinich handelt es sich aber bei dem heutigen und gestrigen Tests schon um die beiden letztgenannten. Auch könnte es sich bei dem angekündigten R-36M Start um eine Dnepr handeln, Russland zählt diese mit zu den Raketentests, was ja auch stimmt, da die Dnepr eine fast unveränderte ICBM ist.
http://www.spacewar.com/reports/Russia_Plans_To_Test_Fire_2_Ballistic_Missiles_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. Oktober 2007, 21:35:46
Die USA haben einen exoatmosphärischen Terminal High Altitude Area Defense (THAAD) Abfangtest durchgeführt. Die Rakete von Lockheed-Martin fing eine ballistische Rakete vom Testzentrum Kauai auf Hawaii ab. Die Rakete wurde vor dem Test erhitzt, um extreme Einsatzbedingungen zu simulieren.

http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_THAAD_Weapon_System_Conducts_Exo_Atmospheric_Interceptor_Test_999.html

Hier noch was zu den Abfangraketen:
THAAD: http://www.astronautix.com/lvs/thaad.htm
53T6: http://www.astronautix.com/lvs/a135.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. November 2007, 19:09:33
Laut RIAN ha der US Kongress keine Gelder für die konventionellen Tridents des PGS Programmes bewilligt. Auch wurden die beantragtenGelder für das RRW Programm (Reliable Replacement Warhead) nur zur hälfte bewilligt (15 Mio USD).

http://de.rian.ru/safety/20071110/87445279.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. November 2007, 16:50:24
Während die USA weiter Erfolge bei ihrer ballistischen Raketenabwehr melden wie den simultanen Abschuss zweier ballistischer Kurzstreckenraketen von einem Raketenkreuzer, nutzt Russland die amerikanischen Pläne weiter für neue Rüstungsziele. So sollen die modernen russischen Kurzstreckenraketen Iskander (SS-26) in Weissrussland stationiert werden. Russland könne noch vor 2015 Raketensysteme an Weissrussland verkaufen zu Inlandspreisen. Das Abschussfahrzeug wird ohnhin in Minsk gefertigt. Russland möchte bis 2015 12 Iskander Brigaden in Dienst haben, jede mit 12 Raketen. Raketensysteme für eine Brigade sollen 300 bis 400 Mio USD kosten, ein Wahnsinnspreis meiner Meinung nach für eine Kurzstreckenwaffe. Allerdings sind das keine offiziellen Zahlen. Auch gibt es wohl Produktionsprobleme, ob dies Pläne einzuhalten sind bleibt abzuwarten.
Die aktuelle Version Iskander-E hat ein Reichweite von 280 Kilometer, die Iskander-M mit einer Reichweite von 480 km steht schon in den Startlöchern. Diese beiden Versionen sind konform mit dem INF Vertrag , welcher Raketen mit Reichweiten zwischen 500 und 5500 km verbietet. Bei einem Ausstieg Russlands aus dem INF Vertrag seien aber auch Iskander Versionen mit mehr als 500 km Reichweite möglich.
Auch von der Wiederaufnahme der Produktion der Pionier IRBM (SS-20) oder einer abgespeckten Version der Topol-M ist die Rede.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016630.jpg)
Iskander SRBM - Quelle: RIAN

Aber auch im US Kongress gibt es wiederstand. Ellen Tauscher, Mitglied des Unterausschusses der strategischen Truppen im Repräsentantenhaus, wolle vorerst alle Pläne für die Raketenbasis in Polen blockieren.

http://de.rian.ru/safety/20071114/88073723.html
http://de.rian.ru/safety/20071115/88219411.html
http://www.spacewar.com/reports/BMD_Watch_Tauscher_will_block_Euro-bases_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. November 2007, 19:11:49
Russland scheint wieder einen Fehlschlag bei der Bulava erlitten zu haben. Es gibt aber noch kein offizielles Statement. Wenn das so stimmt und ich richtig zähle, Wäre das Fehschlag Nr. 4 von 6 Testflügen.

http://russianforces.org/blog/2007/11/another_failed_test_of_bulava.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. November 2007, 14:29:26
Dieses Jahr noch sol in Teykovo nördlich von Moskau eine zweite Division mit mobilen Topol M den Dienst aufnehmen. Wieviel Raketen es genau sein werden wird man sehen, soviel ich weiß sollen dieses Jahr insgesamt 7 Topol M aktiviert werden, aber ich dächte da wären auch Silo-Versionen dabei.

http://de.rian.ru/safety/20071116/88386718.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. November 2007, 21:54:28
In der offiziellen Presse habe ich immer noch keine Information über den Bulva Test gelesen, aber der für gewöhnlich sehr gut informierte Blog von P.Podvig berichtet nun das der fehlgeschlagene Test am 12. November durchgeführt wurde. Ich bin ja mal gespannt wie das weitergeht, denn irgendetwas scheint beim Bulva Projekt gründlich schiefzugehen. Und das obwohl Russland seit annähernd 50 Jahren SLBM´s entwickelt und seit 30 Jahren an feststoffgetriebenen SLBM. Und die Bulva greift ja auf die bwährte Topol M zurück, also keine wirklich neue Rakete. Vielleicht ist das MITT einfach überlastet mit der Topol M, der Yars und der Bulava.

Im Jahr 2008 will Russland wieder ein großes strategisches Manöver mit allen Teilen seiner strategischen Streitkräfte durchführen. Ob da Teststarts inbegriffen sind, wurde nicht berichtet. Zur Zeit versuche ich noch rauszufinden, ob die angekündigten SS-21 SRBM Flüge von Kasputin Yar wirklich stattfanden.

Die Garnisonen in Teykovo gibt es übrigens in hoher Auflösung. Insgesamt sind dort 27 Topol (3x9 Raketen) und 3 Topol M stationiert. In welcher sich die Topol M befinden, weiß ich aber nicht.  
56°55'01N 40°38'14E
56°48'31N 40°10'16E
56°56'01N 40°32'50E
56°42'12N 40°26'23E
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. November 2007, 12:07:16
Hier gibt es eine Übersicht was bisher zum Testprogramm der Bulava bekannt ist:
http://russianforces.org/blog/2007/11/bulava_test_history.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Blackjack am 22. November 2007, 09:29:40
Zitat
Hier gibt es eine Übersicht was bisher zum Testprogramm der Bulava bekannt ist:
http://russianforces.org/blog/2007/11/bulava_test_history.shtml


Bei der ganzen Sache muss wohl reichlich Vitamin-B geflossen sein. Das Ergebnis sieht man jetzt: die im SLBM-Bau völlig unerfahrene MITT ist mit der Sache überfordert. Man sollte der MITT den Auftrag entziehen und Makeyev KB zuteilen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. November 2007, 14:22:11
Makayev ist an der Bulava mit beteilig. U.a. sind die für den D-19UTH Startkomplex verantwortlich. Ob es jetzt was bringen würde, das Projekt jemanden anderem zuzuschieben bezweifele ich. Als Außenstehender ist es auch immer schwer zu sagen, wo es hängt. Kann natürlich auch ein Produktionspreoblem sein, ich glaube ein hoher russischer ofizieller (Ivanov??) hat sich mal so geäußert. Und dann wäre die Votkinks Maschinenfabrik in der Verantwortung. Der tieferliegende Grund dürfte wohl in den Finanzen zu suchen sein.
Die Trident II D-5 wurde 28 mal gesestet (davon 2 Fehlschläge und ein "nicht-test"). Bei der Bulava will man mit rund einem dutzden auskommen.
Aber es wurde schon erlautbart, das die Yuri Dolgoruki erst 2009/10 in Deinst gestellt wird, und nächstes Jahr ein 4. Borei auf Kiel gelegt wird.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. November 2007, 14:44:14
Ich habe nochmal geschaut, vom April 2007:

Zitat
Yuri Solomov,  Chefkonstrukteur der Bulava (und auch Topol-M) gibt sich zuversichtlich, den Entwicklungszeitplan für die Rakete einhalten zu können. 2006 war ja ein schwarzes Jahr für die neue U-Boot-gestützte Interkontinentalrakete mit 3 Fehlstarts in Folge. Davor flog sie aber schon zweimal erfolgreich. Solomov gibt als Gründe vor allem Mangel an Disziplin bei der Fertigung sowie schlechtes Qualitätsmanagement an. Auch gab es Probleme aufgrund einiger technischer Entscheidung.  
Wenn dies so stimmt, würde 2008 die ersten Raketen auf der neuen Yuri Dolguruki stationiert, welche noch diesen Monat die Werft verlassen soll.
 
http://russianforces.org/blog/2007/04/bulava_will_be_ready_on_time.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. November 2007, 20:48:09
Der letzte Stand ist jetzt das de Bulava Test am 10. November statt fand. Außerdem wurde wie angekündigt zwei OTR-21 Tochka (SS-21) SRBM in Kasputin Yar abgefeuert, das genaue Datum weiß ich aber nicht, irgendwann zwischen dem 14. und 17.11.. Die Raketen haben ene Reichweite von 100 bis 150 km. Sie werden in den nächsten Jahren durch die Iskander ersetzt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. November 2007, 15:25:24
Zum UR-100N Test Ende Oktober gibt es noch ein Fotoreihe bei RIAN:
http://de.rian.ru/photolents/20071030/85900654.html
Im Gegensatz zur R-36M/Dnepr wird die Ur-100N heiß gestartet, das heißt die Triebwerke zünden schon im Silo.  
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. November 2007, 20:07:25
Hier ein Resebericht zum Titan II Missile Museum bei Sahuarita in Arizona: [url]FAZ (http://www.faz.net/s/RubB4457BA9094E4B44BD26DF6DCF5A5F00/Doc~E8CA4A8A12BA6460FB5843E4712449997~ATpl~Ecommon~Scontent.html)[/url]

Die Titan II war die größte ICBM der USA mit etwa 130t Startmasse. Sie war von 1962 bis 1987 im aktiven Dienst (die Ausmusterung begann aber schon 1981). Insgesamt waren 54 Raketen stationiert, jeweils 18 auf 3 Basen: Little Rock AFB, Arkansas (südöstlichste Raketenbasis der USA), McConnell AFB in Kansas und Davis Monthan AFB in Arizona. Durch die hohe Reichweite war es das am weitesten südlich stationierte Raketensystem der USA.
Jedes einzelne Titan II Silo hatte seine eigene Startcrew, bei der Minuteman wurden jeweils 10 Silos durch eine Crew kontrolliert. 9 Silos gehörten dabei jeweils zu einer Einheit der USAF. Der Abstand zwischen den einzelnen Silos betrug etwa 10 km.
1980 explodierte eine Rakete in einem Silo der Little Rock AFB, nachdem ein fallengelassene Mutter eine Techniker den Tank leckgeschlagen hatte. Der 740t Tonnen schwere Silodeckel wurde dabei weggesprent und der Wiedereintrittskopf mit dem rund 3t schweren Sprengkopf (W-53, 9Mt) flog einige hundert Meter weit, überstand aber alles Heil außer ein paar Dellen.
Silo 374-7 lat=35.4140991363, lon=-92.3971416527
Bis 2002 wurden die ausgemusterten Titan II als Träger von der USAF verwendet, z.B. für die Mondsonde Clementine.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. November 2007, 21:11:54
Hier noch ein Kommentar bei RIAN zur nukleare Rüstung in den USA und Russland. Einige Details sind nicht ganz korrekt, aber im Großen und Ganzen treffend: http://de.rian.ru/analysis/20071126/89660143.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. November 2007, 16:27:15
Hier gibt es einen exzellenten Beitrag zur Frage nach dem Sinn des amerikanischen Atomwaffenarsenals. Vor allem wird mal dem nachgegangen was eigentlich hinter "Abschreckung" steckt: http://www.fas.org/blog/ssp/2007/11/a_rebuttal_to_brown_and_deutch.php#more
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. November 2007, 14:15:30
Der Iran hat eine neue ballistische Mittelstreckenrakete mit einer Reichweite von 2.000km vorgestellt. Der Name lautet Ashura, aber weitere Details habe ich nicht gefunden. Derweil gibt es auch Verwirrung um die anderen iranischen Raketen So soll die Shahab 3 laut älteren iranischen Statements eine Reichweite von 2000 km haben, bei der letzten iranischen Parade wurden allerdings nur 1.300km angegeben. Man vermutet, das die Ghadr und die Shahab 3 eigentlich die slebe Rakete sind.

http://www.spacewar.com/reports/Iran_builds_new_longer-range_missile_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. November 2007, 13:48:31
Die US Navy hat einen erfolgreichen Test einer Trident II D-5 SLBM durchgeführt. Die Rakete startete von der USS Herny M. Jackson im patzifischen Ozean. Es war der 120. erfolgreiche Flug der rund 60t schweren dreistufigen Feststoffrakete in Folge. Die Trident D-5 ist damit weiterhin die erfolgreichste Großrakete der Welt.
Der Test diente der Zertifizierung der Henry M. Jackson für die D-5, nachdem diese eine Generalüberholung hinter sich gebracht hatte und von der Trident I C-4 auf die D-5 umgerüstet wurde.

http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_built_Trident_II_D5_Missile_Achieves_Record_120_Successful_Test_Launches_In_A_Row_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. Dezember 2007, 13:49:01
Northrop-Grumman hat im Oktober einen 23-Monate laufenden Vertrag im Wert von 176 Mio USD erhalten, um weitere Antriebssätze des Propulsion Replacement Programmes (PRP) für die Minuteman III ICBM herzustellen. Ein Satz umfasst jeweils den Antrieb für die Stufen eins, zwei und drei. Der jetzige Vertrag ist die siebte und letzte Option des 1999 beschlossenen PRP im Gesamtwert von 1.9 Mrd USD und umfasst 56 Motorsätze von insgesamt 601 Sätzen des gesamten Programmes. Gebaut werden sie von Alliant Techsystems ATK. Alles Motoren sollen bis August 2009 geliefert werden.
Damit soll die Minuteman III bis zum Jahr 2030 Einsatzfähig bleiben. Zur Zeit verfügen die USA über 450 aktive MMIII, die bei T-30sec gehalten werden. Stationiert sind sie auf der Malmstrom AFB (Montana), der Minot AFB (Nord Dakota) sowie der Warren AFB (Colorado, Nebraska).

http://www.spacewar.com/reports/Northrop_Grumman_Receives_Contract_For_ICBM_Propulsion_Replacement_Program_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 05. Dezember 2007, 14:16:33
Raytheon hat Systemkomponenten für ein luftgestützes Raketenabwehrsystem getestet

Quelle: http://www.prnewswire.com/cgi-bin/micro_stories.pl?ACCT=149999&TICK=RTN&STORY=/www/story/12-04-2007/0004716383&EDATE=Dec+4,+2007

Bei dem Test am 04.12.07 wurde der neue Infrarotsuchkopf auf einer AIM-9X SIDEWINDER (http://de.wikipedia.org/wiki/AIM-9#Modell_AIM-9X) als Testträger getestet. Ziel war eine von White Sands gestartete Rakete. Der Suchkopf sollte sie in ihrer Startphase auffassen und verfolgen.
Das Programm nennt sich "Network Centric Airborne Defense Element" (NCADE) und soll eine mittelfristige Übergangslösung darstellen, um ein luftgestütztes flexibles Abfangsystem für die Startphase ballistischer Raketen zu entwickeln. Dabei wird auf bewährte Technik vertraut. Der Abfangflugkörper soll auf Technik der Luft-Luft-Rakete AIM-120 AMRAAM (http://de.wikipedia.org/wiki/AIM-120) (Aerodynamik, Schnittstellen zum Flugzeug, Flugkontrollsystem) beruhen, mit neuen Komponenten (2stufiger Antrieb, Sensoren).

Meine Meinung:
Die Nutzung der AIM-120 als Basis ermöglicht den Einsatz von vielen Trägerflugzeugen. Gleichzeitig sehe ich aber Leitungsengpässe. Aus meiner Sicht ist das fliegerische Leitungspotzential einer AIM-120 begrenzt tauglich, um eine schnell beschleunigende ballistische Rakete im Aufstieg abzufangen. Das Trägerflugzeug müsste wahrscheinlich relativ nahe sein und die Geschwindigkeitsvektoren evtl. noch eine günstige Kosntellation aufweisen.
Aber man scheint ja auch einen neuen Antrieb zu planen ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Dezember 2007, 13:41:17
Russland testete heute eine Topol RT-2PM von Kasputin Yar. Die Rakete flog in Richtung Kura Testgelände auf Kamtschatka, wo der Sprengkopf sein Ziel erreichte. Der Test beinhaltete Gegenmaßnahmen für die Täuschung der Raketenabwehr eines Gegners. Deswegen wurde wahrscheinlich aus Kapustin Yar als Standot für die Tests ausgwählt, da man die Rakete lange vom Sary Chagan Testgeläne in Kasachstan beobachten kann, das auf Raketenabwehr spezialisiert ist.

http://russianforces.org/blog/2007/12/missile_defense_countermeasure.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Dezember 2007, 13:15:49
Ob die Topol am Sonnabend wirklich bis nach Kura und nicht nur nach Sary Shagan flog ist unklar. 2005 gab es schonmal einen Test von Kasputin Yar mit Sary Sagan als Ziel.

Derweil verteidigt der russische Verteidigungsminister Ivanow die geringe Stationierungsrate von 6 bis 7 Topol-M im Jahr im Gegensatz zu manchen Forderungen von bis zu 30 Stück. Die Stationierungsrate entspreche der russischen Wirtschaftskraft, sonst müsse man die Sozialausgaben kürzen. Außerdem baue man ja auch neue Silos welche Geld kosten. Das wundert mich zwar ein bißchen, da es immer hieß die Topol-M nutzen vorhandene Silos von alten ausgemusterten Raketentypen, aber bei google earth habe ich auch einige entsprechende Baustellen um Tatishchevo gefunden:
51°32'25.68"N 45°35'35.70"O
51°52'46.76"N 45°20'9.57"O (Kommando)
51°55'29.46"N 45°17'51.20"O
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Dezember 2007, 13:43:32
Indien hat die Entwicklung einer neuen ballistischen Rakete bekannt gegeben. Die Agni IV soll eine Reichweite von 6.000 km haben und würde damit die Schlagdistanz nahezu verdoppeln. Die Flugerprobung soll in de nächsten Monaten beginnen.

http://www.spacewar.com/reports/India_building_6000km_nuclear-capable_missile_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Dezember 2007, 22:01:50
In den letzten Tagen hat sich viel getan:

Am 17. Juni startete das russische SSBN Tula (Delta IV Klasse) eine R-29RM "Sineva" von der Barentsee in Richtung Kura Testgelände. Es verlief wohl alles erfolgreich.

http://de.rian.ru/infographiken/20071218/93029192.html

Nächstes Jahr will Russland elf Testflüge von Interkontintalraketen durchführen. Dieses Jahr waren es 10 (ICBM+SLBM+Dnepr). Nach 2010 soll die Anzahl der Flüge verdoppelt werden. Die USA haben dieses Jahr 4 Raketen getestet (ohne NMD). Ungewöhnlich, die letzten Jahre gab es immer 4 Minuteman III Flüge pro Jahr.

http://de.rian.ru/safety/20071217/92766057.html
http://de.rian.ru/safety/20071217/92783815.html

Russland hat am 16. Dezember in Teykovo eine zweite Division mit mobilen Topol M in Dienst gestellt. Auch die Anzahl der silosgestützten Raketen wurde auf 48 erhöht. Damit gibt es Ende 2007 insgesamt 54 aktive Topol M.

http://de.rian.ru/safety/20071219/93112823.html

Lockheed-Martin hat einen Vertrag über 849 Mio USD erhalten für die Produktion und Instandhaltung des Trident II D-5 Systems der US Navy im Jahr 2008. Die D-5 ist derzeit die   einzige in Produktion befindliche strategische Waffe der USA.
Lockheed-Martin und ATK haben auch einen modifizierten Antrieb für die 3. Stufe in einem statischen Test getestet. Dieser neue Antrieb soll über neue Düsen, Verkleidung und Treibstoff verfügen, vor allem um Kosten zu sparen und die Leistung zu erhöhen.

http://www.spacewar.com/reports/Lockheed_Martin_Receives_849_Million_Dollar_Contract_For_Trident_II_D5_Missile_999.html


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Dezember 2007, 13:37:25
Das russische SSBN Tula hat heute schon wieder eine R-29RM abgefeuert, deren Sprenkopfatrappe(n) erfolgreich auf dem Kura Testgelände einschougen. Ob es sich um eine alte R-29RM oder die verbesserte Sineva Version handelt, wurde nicht berichtet.

http://de.rian.ru/safety/20071225/94072632.html

Da es dieses Jahr mit Minuteman III etwas mau aussah, hier noch eine schöne Simulation:
http://www.sonicbomb.com/dmv.php?vid=EO99JSy5Sh2kboh4h&id=429&ttitle=ICBM%20CGI%20Simulation
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: alswieich am 25. Dezember 2007, 14:45:54
Zitat
... Da es dieses Jahr mit Minuteman III etwas mau aussah, hier noch eine schöne Simulation:
http://www.sonicbomb.com/dmv.php?vid=EO99JSy5Sh2kboh4h&id=429&ttitle=ICBM%20CGI%20Simulation
Eine wirklich sehr gut gemachte Animation. Wie bei Reklame üblich. Bei einem solchen Produkt ziehe ich es aber vor mir die Realitäten anzusehen:
http://www.sonicbomb.com/vomv.php?vid=v1345253ratRg6z3&id=411&The%20Nuclear%20Triad
Viele schöne Raketenstarts = viele Einschläge = Millionen Tote (sofort) = Milliarden Tote (später)
Die letzten zwei Sekunden würde ich mit "denn sie wissen nicht was sie tun" betiteln. Aber sie werden es bereuen.

Also ich finde Atombombenexplosionen auch sehr ästhetisch, erhaben, gruselig schön. Vergleichbar mit Bildern von Gewittern. In beiden Fällen wünsche ich niemandem von sowas getroffen zu werden. Vor Blitzeinschlägen kann man sich im allgemeinen schützen. Vor Atomexplosionen nicht oder nur kurzzeitig (das qualvolle Warten auf den Tod dauert nur länger).

Ich hoffe und wünsche, daß alle diese schönen militärischen Raketenstarts auch in Zukunft ausschließlich der Erprobung dienen und niemals zu echten todbringenden Geschossen für andere Menschen werden. Noch schöner wäre es natürlich wenn es sie nicht gäbe, denn dann könnten wir viel mehr zivile Raketenstarts bewundern, die dann sogar einen Nutzwert für uns hätten.
 8-)


Gruß
Peter
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Dezember 2007, 15:19:53
Zitat
Ich hoffe und wünsche, daß alle diese schönen militärischen Raketenstarts auch in Zukunft ausschließlich der Erprobung dienen und niemals zu echten todbringenden Geschossen für andere Menschen werden. Noch schöner wäre es natürlich wenn es sie nicht gäbe, denn dann könnten wir viel mehr zivile Raketenstarts bewundern, die dann sogar einen Nutzwert für uns hätten.

Da hast Du recht. Teile aus dem Video mit dem Originalen stammen aus dem Film "Der Tag danach", der bei uns auch gelegentlich im Fernsehen läuft und die erfolgreichste TV-Produktion bis heute ist. Wenig überraschend bekamen die Macher 1983 keine Unterstützung vom US-Militär. Die Pilze wurden übrigens mit Hilfe von Öl in Wasserbecken produziert.

Ich bin mal gespannt ob es demnächst eine neue Version der Minotaur gibt, welche die 50 Minuteman III verwendet, welche ab diesem Jahr abgezogen werden.

Auch wenn man die US Politik in Sachen Atomwaffen noch sehr kritisieren kann, aber sie gibt zumindest ein psotiveres Signal in der Öffentlichkeit als die russische Seite. Während die USA stolz verkünden, mehrere Tausend Waffen auszumustern (der Restbestand ist immer noch erschreckend hoch und Modernisierungen finden statt), so hört man aus Russland zumindest Medienwirksam nur das Gegenteil. Die Nachrüstung der Topol M mit MIRV soll leider bald beginnen, so meldete letzte Woche RIAN.

http://www.fas.org/blog/ssp/2007/12/white_house_announces_secret_n.php#more

Ganz aktuell: Russland lässt es heute richtig krachen, nach der R-29RM jetzt noch der zweite Testflug der RS-24. Die Rakete startete 14:10 MEZ von Plesetzk in Richtung Kura.  

http://de.rian.ru/safety/20071225/94091736.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: jok am 26. Dezember 2007, 20:07:08
Hallo,

Hier (http://www.vesti.ru/videos?cid=2&vid=116930) ein Video von einem Teststart der RS-24 Interkontinentalrakete.... :-?

jok
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Januar 2008, 20:26:23
Russland hat im Januar 2008 452 aktive landgestützte Interkontinentalraketen mit eine Kapazität von 1.677 Sprengköpfen. Dies sind 37 Raketen mit 111 Sprengköpfen weniger als Anfang 2007. Stationiert sind 75 R-36MUTTH/M2 in Uzhur und Dombarovsky mit 750 Sprengköpfen.  Von der UR-100NUTTH sind 110 mit 660 Sprengköpfen in Kozelsk und Tatishchevo stationiert.
Die stärkste Reduzierung gab es bei der Topol, hier sind noch 213 in Dienst. Stationierungsorte sind Teykovo, Yoshkar Ola, Nizhny Tagil (beinhaltet Svobodny), Novosibirks, Irkutsk und Barnaul. Alle Raketen in Kansk wurden deaktiviert.
Es gab 7 neue Topol M, 4 in Silos (Tatishchevo) und 3 mobil (Teykovo). Damit sind 54 aktiv (48 in Silos, 6 mobil). 2008 sollen zwei weitere in Silos hinzukommen.
Mit den ersten RS-24 Yars (mobile Topol M mit MIRV) ist etwa 2009 bis 2011 zu rechnen.
2008 sollen 2 silogestützte Topol M hinzukommen, womit es in Tatishchevo dann 5 komplette Regimenter gibt. Interessant ist hier das Bild des Topol M Stützpunktes in Teykovo: Man erkennt 6 fertige Garagen für die TEL und 3 weitere im Bau. Bei letzteren sieht man auch das aufklappbare Dach, so dass die Rakete direkt aus der Garage abgefeuert werden kann:
 56°55'56.71"N  40°32'35.28"O

Weiterhin hat Russland 12 SSBN im aktiven Dienst mit 172 Raketen. Das sind 6 Projekt 667 BDR (Delta III) mit 82 R-29R SLBM (246 Sprengköpfe) und 6 Projekt 667 BDRM (Delta IV) mit 90 R-29RM 360 Sprengköpfe). Hinzu kommen ein aktives Projekt 941 SSBN (Typhoon) als Testplattform für die Bulava SLBM sowie die im Erprobungsdienst befindliche Yuri Dolgoruki (Projekt 955). Letztere wird möglicherweise noch dieses Jahr mit der neuen Bulava bestückt.

http://russianforces.org/blog/2007/12/russian_forces_at_the_end_of_2.shtml

Die USA haben zwischen 450 und 500 Minuteman III im Dienst. Die genaue Zahl habe ich nicht, da die Ausmuterung von 50 Raketen graduell läuft. Die Anzahl von Sprengköpfen düfte wohl zwischen 500 und 1.000 liegen.
Weiterhin sind 12 Ohio Klasse SSBN im Dienst (+ 2 weitere die überholt werden). Diese 12 U-Boote tragen 288 Trident II D-5 mit maximal 2.880 Sprengköpfen (real sind es aber weniger). Die Trident I C-4 wurde 2006 wohl komplett ausgemustert.

Bei den chinesischen Streitkräften fehlt es mir auch an genauen Zahlen. Weiterhin dürfte es 20 bis 26 DF-5A geben, hinzugekommen sind wohl einige DF-31 SRICBM. Hinzu kommt ein XIA Klasse SSBN mit 12 Julang-1 SLBM und 2 oder 3 neue Jin-Klasse SSBN mit je 12 Julang-2 SLBM. Keines der SSBN hat 2007 eine Patroulienfahrt unternommen (oder besser gesagt, noch nie hat ein chinesisches SSBN so eine Fahrt unternommen). Hinzu kommen in China einige dutzend IRBM verschiedener Typen.
http://www.fas.org/blog/ssp/2008/01/chinese_submarine_patrols_rebo.php#more

Frankreich hat 3 aktive Triomphant Klasse U-Boote mit jeweils 16 M-45 SLBM. Ein weiteres Boot soll hinzukommen, die neue M-51 soll ab 2010 die M-45 ablösen.

UK hat 4 aktive Vanguards mit jeweils 16 Silos. Dazu kommen 58 von den USA "gemieteten" Trident II D-5.

Ich versuche noch bessere Zahlen zu China, Indien und Pakistan aufzutreiben.


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Januar 2008, 12:29:08
Israel hat gestern erfolgreich eine ballistische Rakete von Palmachim aus getestet. Der genaue Typ wurde nicht bekannt gegegen, man sprach nur von einer zweistufigen ballistischen Rakete. Der Test soll auch nichts mit dem Aufbau des israelischen Raketenabwehrsystems zu tun haben. Es wird vermutet, das Israel derzeit an der Jericho 3 Mittelstreckenrakete arbeiter mit bis zu 4.500 km Reichweite.

http://www.spacewar.com/reports/Israel_test-fires_ballistic_missile_after_Iran_warning_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Januar 2008, 22:25:54
Das russische SSBN Bryansk hat als viertes Boot der BDRM 667 Klasse (Delta IV) eine Überholung in Severodvinsk abgeschlossen. Wahrscheinlich wurde es auch mit der modernisierten SLBM R-29RM Sineva ausgerüstet.
http://russianforces.org/blog/2008/01/bryansk_submarine_is_back_from.shtml

Interessanter ist noch, das Anatoli Peminov, Chef von Roskosmos, bekanntgab, das sich die militärisch-industrielle Kommision bald zusammensetzt um zu beraten wie viele Teststarts der vom Pech verfolgten Bulava SLBM noch nötig seien. Man werde sich auch mit nötigen Änderungen der Charakteristik der Rakete auseinandersetzen. Daraus kann man wohl ablesen, das der Wurm in dem Projekt doch etwas tiefer steckt. Also dieses Jahr wird sie meiner Meinung nach ganz sicher nicht in Dienst gestellt, wohl eher um 2010.
Was hat Roskosmos eigentlich mit der Bulava zu tun?
http://russianforces.org/blog/2008/01/militaryindustrial_commission.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Januar 2008, 19:41:12
Antwort auf meine Frage: Roskosmos ist für das MITT verantwortlich, welches die Bulava entwickelt.

Das russische Parlament wird bald einen Vertrag bestätigen, welchen die Zusammenarbeit Russland und der Ukraine bei der Instandhaltung der R-36M2 (SS-18) regelt. Die Raketen wurden in der Ukraine gebaut und Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre stationiert. Zur Zeit sind etwa 40 dieser Raketen im russischen Dienst und sollen es dank der weiteren Instandhaltung unter Mitarbeit der Ukraine noch bis in den Zeitraum 2015 und 2020 bleiben.

http://russianforces.org/blog/2008/01/russia_and_ukraine_will_mainta.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Januar 2008, 15:45:50
Pakistan hat heute eine Shaheen 1 Mittelstreckrakete getestet. Die Reichweite der Rakete beträgt 700 bis 800km.

http://de.rian.ru/safety/20080125/97738305.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Januar 2008, 07:54:12
Indien hat vor Anfang 2009 zum ersten Mal die Agni III+ zu testen. Die Rakete soll eine Reichweite von mehr als 5.000 km haben und ist damit vergelichbar mit der sowjetischen SS-20.

http://www.globalsecurity.org/wmd/library/news/india/2008/india-080108-irna01.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Februar 2008, 12:03:04
Die russische Duma hat den Vertrag mit der Ukraine über die Zusammenarbeit bei der Instandhaltung der R-36M2 ratifiziert und Putin hat unterschrieben. Damit kann die Dienstzeit des Raketensystems um 10 Jahre verlängert werden.

http://de.rian.ru/safety/20080212/99011102.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Februar 2008, 18:47:17
Im April 2007 fand ja schon die feierliche Zeremonie statt, doch erst gestern lief die Yuri Dolgorukiy vom Stapel. Das Boot wird mit 16 Bulava SLBM ausgestattet werden mit jeweils 6 MIRVs. Allerdings gibt es bei der Entwicklung der Bulava massive Probleme, wodurch dieses anstatt dieses Jahr vielleicht erst 2010 in Dienst genommen werden.

http://russianforces.org/blog/2008/02/yuri_dolgoruky_launched.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Chewie am 19. März 2008, 22:16:40
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016629.jpg)

Diese Titan II Interkontinental Rakete ist die letzte ihrer Art. Sie steht im Titan Missile Museum (http://www.titanmissilemuseum.org) in Sahuarita, Arizona. (20 Meilen südlich von Tucson)

Diese Titan II ist ca. 35 Meter hoch und hat ein Startgewicht von ca. 150 Tonnen. Mit einer Nutzlast 3,7 Tonnen in Form eines W-53 Gefechtskopf (hier eine Attrappe) und einer Sprengwirkung von 9 bis 10 Megatonnen. Das war die größte Wasserstoffbombe die je auf eine Rakete montiert wurden und mit einer Sprengwirkung die alle konventionellen Bomben im 2. Weltkrieg zusammen plus die zwei Atombomben die auf Japan abgeworfen wurden entspricht!
Jedes Haus in einem Umkreis von 15 km wäre vernichtet worden!

Es gab 54 dieser Startbunker, diese wurden bis auf 1 alle in den 80iger Jahren nach einem Abrüstungsvertrag gesprengt. Die Raketen wurden vorher aus den Silos entfern und für konventionelle Nutzlasten wiederverwendet. Dieser Startbunker ist jetzt ein Museum und der einzige Ort an dem man eine Titan II Interkontinentalrakete sehen kann.

Die Titan II wurde bei Gemini als Trägersystem verwendet.

Das Foto habe ich selber bei einem Besuch gemacht.

Satellitenkarte (http://maps.google.com/maps?t=k&q=31.903223,-110.998977&ie=UTF8&ll=31.903223,-110.998977&spn=0.001255,0.002511&;z=19&om=0)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Marauder am 20. März 2008, 11:42:45
Wenn ich das Bild so sehe: Könnte das - inklusive Rakte - die Kulisse für das Raketensilo in Start Trek 8 (First Contact) gewesen sein?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 20. März 2008, 12:49:11
Zitat
Wenn ich das Bild so sehe: Könnte das - inklusive Rakte - die Kulisse für das Raketensilo in Start Trek 8 (First Contact) gewesen sein?

Hier http://www.bigwaste.com/photos/az/titan/ wird das behauptet.

Gruß

Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Chewie am 20. März 2008, 13:40:57
Da muss ich mir doch nochmal Start Trek 8 (First Contact) ansehen. Aber das kann sehr gut möglich sein. Andererseits haben die auch prima Kulissenbauer.   :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 28. März 2008, 16:00:04
Indien hat am vergangenen Sonntag den 23.03.2008 eine Agni 1 Mittelstreckenrakete getestet. Die Reichweite der Rakete beträgt 700 bis 800 km.
 
http://timesofindia.indiatimes.com/India_successfully_test-fires_Agni-1_missile/articleshow/2890590.cms
http://www.thehindubusinessline.com/2008/03/24/stories/2008032451460100.htm
http://en.wikipedia.org/wiki/Agni_missile_system

Gruß

Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. April 2008, 01:06:42
Am Mittwoch morgen um etwa 1:00 PDT wird eine Minuteman III aus einem Silo der Vandenberg AFB gestartet. Die Rakete soll in Richtung Westen fliegen und der ungeladene Sprengkopf soll etwa 30 Minuten spaeter beim Kwajalein Atoll einschlagen in etwa 8.600 km Entfernung.  Eine Berichterstattung live zum Start wird es nicht geben.

www.spacearchive.info
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. April 2008, 00:28:01
Die Minuteman III mit einer Testvorrichtung der National Nuclear Security Agency (NNSA) wurde gestern 1:01 PDT von der Vandenberg AFB erfolgreich gestartet.

www.spacearchive.info

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 03. April 2008, 17:53:53
Am Rande des Nato Gipfels haben sich Tschechien und die USA angeblich über den Bau von Anlagen in Osteuropa im Rahmen des sg. Raketenschildes geeinigt. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, hiesst es im Lauftext bei Phoenix gerade (03.04.08 17:50).

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 04. April 2008, 21:58:44
Ria Novosti meldet heute 04.04.2008, dass Russland eine zweite Division der Fla-Raketen S-400 „Triumph“ in Dienst stellen will:

http://de.rian.ru/safety/20080404/103760694.html

Zur S-400:
http://en.wikipedia.org/wiki/S-400_Triumf
http://www.fas.org/nuke/guide/russia/airdef/s-400.htm

.pdf in deutsch: http://www.dtig.org/docs/sa-21.pdf

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. April 2008, 08:52:46
Die neues START Zahlen fuer 2008 wurden veroeffentlicht, zu sehen gibt es diese hier:
http://www.state.gov/t/vci/rls/prsrl/2008/102844.htm

Die Anzahl der offiziell gezaehlten Systeme ist allerdings hoeher als die tatsaechlich im Einsatz befindlichen, das auch z.B. eingelagerte Raketen (z.B. R-36M/SS-18 die auf einen Einsatz als Dnepr warten) mitgezaehlt werden.

Tatsaechlich duerfte es so Aussehen:
Russland:
- 75 R-36MUTTH/M2
- 100 UR-100NUTTH
- 201 Topol
- 48 Topol-M (Silo; in Produktion)
- 6 Topol-M (mobil; in Produktion)
- 6 Delta III mit jeweils 16 R-29RL (Einsatzstatus unbekannt)
- 6 Delta IV mit jeweils 16 R-29RM/Sineva (Sineva in Produktion)
- Bulva SLBM in Entwicklung mit Dmitri Donskoi (Typhoon SSBN) als Teststand und Yuri Dolguruki SSBN als erstes Einsatzboot in Testphase
Der Zustand der strategischen Flotte ist sehr fraglich, laut www.russianforces.com wurde bisher nur 16 neue Sinewa SLBM produziert, genug fuer nur ein Boot. Ob die alte Version, die R-29RM noch in Dienst ist ist ungewiss, da die letzten beiden Tests 2004 wohl fehlschlugen (obwohl es nicht ganz klar ist ob es alte R-29RM oder neue Sinewa waren, im Prinzip ist das die gleiche Rakete). Die alte Delta III Flotte und ihre R-29RL ist auch schon im weit fortgeschrittenen Alter. Nach den Fehlschlaegen wird das Bulava Projekt zwar fortgesetzt, aber mit erheblichen Verzoegerungen. Also koennte tatsaechlich nur das Delta IV SSBN Tula auf Patroullie gehen koennen.  

USA:
- 450 Minuteman III (in Modernisierung mit neuen SERV Sprengkoepfen mit W-87 der MX)
- 14 Ohio SSBN mit jeweils 24 Trident II D-5 (die einzige strategische Waffe in US Produktion)

nicht START Laender:
- Frankreich hat 4 Triomphant Klasse SSBN mit M-45 (maximal jeweils 16 Raketen; M-51 in Entwicklung)
- GB hat 4 Vaguard SSBN mit jeweils 16 Silos, allerdings nur 58 von den USA geleasten Trident II D-5
China:
Da gibt es viel neues, als einzige offizielle Atommacht baut China sein Arsenal aus und bricht damit eigentlich den NPT, auch wenn die Gesamtzahl der Waffen weit geringer ist als die Russlands oder der USA. Neben den 20 DF-5A ICBM wurden lat dem Pentagon nun auch die DF-31 (etwa 7.200km Reichweite) und sogar die DF-31A in Dienst gestellt. Mit letzteren hat China eine zweite Waffe welche die knontintalen USA erreichen kann. Daneben wurden auch IRBM ausgebaut. Obwohl bei Google Earth deutlich 2 Boote zu sehen waren, berichtet der Pentagon Bericht nur von einem neuen chinesischen SSBN mit der JL-2 SLBM, welche eine Reichweite von 7-8000km hat. http://www.fas.org/blog/ssp/2008/03/chinese_nuclear_arsenal_increa.php
http://www.spacewar.com/reports/Analysis_Chinas_nuke_warhead_stockpile_999.html

Nach dem versehentlichen Spazierflug von 6 Kernwaffen letztes Jahr wurde in den USA uebrigens wieder ein unbegreiflicher Schnitzer aufgedeckt. Das taiwanesische Militaer hatte im Jahr 2006 Batterien fuer Hubschrauber in den USA geordert. Geliefert wurden Zuender fuer den Mk-12 MIRV der Minuteman III. Bemerkt wurde der Fehler von den USA aber erst diesen Maerz, obwohl sich Taiwan schhon 2006 ueber die Lieferung der falschen Teile beschwerte.

http://www.spacewar.com/reports/US_Sent_Taiwan_Nuke_Fuses_By_Mistake_999.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HAL2.0 am 09. April 2008, 18:17:10
<Satire>
Hi zusammen,ich hab da ein Problem mit meinem iPod. Letzte Woche kam das extra aus den USA bestellte Sondermodell an - aber irgendwie kapier ich nicht,wo der Kopfhörerstecker reinkommt. Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen. Außerdem waren da noch so klobige BATTERIEN dabei,die ich kaum allein heben kann,und die unmöglich reinpassen können....

Hier mal ein Photo,auf dem ich das Teil mal auf der Wiese vor unserem Hof aufgebaut habe:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016628.jpg)

</Satire>
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 09. April 2008, 18:37:12
Hallo, Hal !

Bist Du sicher, dass Du das Bestellte auch bekommen hast ?

Oder handelt sich es vielleicht um ein Spezialmodel mit aus Davy Crocett Bömblis recycleter Stromversorgung mit direkter Wandlung von Strahlung in elekrtische Energie ? Die Bauform hätte man aber wirklich anpassen können.

Da brauchts ja ein Tragegestell für den Transport:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016627.jpeg)
Hoffentlich hast Du das gleich mitbestellt  ;D ;D .

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 09. April 2008, 18:58:41
Zitat
.. Davy Crocett ...

Nachtrag:
Video zu (Un)Nutzen und Benutzung des Geräts hier:
http://de.youtube.com/watch?v=khyZI3RK2lE

Ich bin froh, dass das Zeugs nicht eingesetzt wurde. Es gab Zeiten, da wollte man die Fulda Gap damit verteidigen....

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HAL2.0 am 09. April 2008, 19:41:15
@tonthomas : Da hast du allerdings recht - ein Glück,das sowas niemals eingesetzt wurde. Wegen 10 Tonnen Sprengkraft auf Kernspaltung zurückzugreifen ist doch irgendwie....äh.....also ihr versteht mich schon. ;)
@martin: Sorry für mein OT,aber deine Meldung dieser Zünder/Batterien-Panne hat mich denn doch etwas geschockt.... :o
"Wynne said the 22-inch long needle nose component does not look like a helicopter battery."
Na sowas..... ;D
So,wieder zurück zum Thema....
mfG HAL
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. April 2008, 09:28:54
Hier gibt noch ein paar schöne Bilder von letzten Minuteman III Flug Anfang April.

http://www.air-and-space.com/20080402_VAFB_Minuteman_III.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. April 2008, 09:09:19
Bei www.sapcewar.com gibt es zwei interessante Artikel zu Zielen, Problemen und Plänen für das amerikanische und evtl. europäische ABM/BMD-Programm:

Quelle 1: http://www.spacewar.com/reports/BMD_Focus_ABM_system_limits_999.html
Quelle 2: http://www.spacewar.com/reports/Outside_View_ABMs_for_Europe_Part_1_999.html

Artikel 1
Die Abfangflugkörper beweisen mehr und mehr, dass sie anfliegende ICBMs abwehren können. Ihr Problem sind Aufwand und Preis, um diese Hochtechnologie zur Anwendung zu bringen, v.a. geht es um die präzisen und sensiblen Sensor- und Steuersysteme, welche für die hohen Belastungen eines Abfangeinsatztes fit gemacht werden müssen. Kostengünstiger ist es für dieses Geld ICBMs, MIRVs und Täuschkörper auf ICBMs zu installieren.
Dabei muss man aber sehen, dass das amerikanische BMD-Programm nicht gegen einen allumfassenden Angriff schützen soll (und kann). Gegen so eine Bedrohung "hilft" noch die Abschreckung durch amerikanische ICBMs für den Gegenschlag. Gegen einen "kleinen" Angriff hilft aber diese massive Abschreckung nicht, v.a. wenn der Gegenspieler nicht rational ist. In diesem Fall soll das BMD-Programm schützen.

Artikel 2
NATO-Pläne und Ideen zu einem europäischen ABM-Schild unterscheiden sich von dem amerikanischen BMD-Programm. Ziel wäre hier wohl ein Abfangsystem gegen Kurz- und Mittelstreckenraketen und nicht gegen ICBMs. Bei so einer Doktrin hätte wohl auch Russland weniger einzuwenden, da das eigene ICBM-Potential durch so eine Verteidigung nicht oder wenig gefährdet wäre.

Anmerkung
Im ersten Artikel steht, dass durch die Administration unter Donald Rumsfeld "desaströse" Entscheidungen für Entwicklung und Test des BMD-Systems getroffen wurden, welche das Programm bisher stark verzögert hätten. Weiß jemand was gemeint ist?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 17. April 2008, 18:33:39
Hallo, Daniel,

"Disastrous development and testing decisions by Defense Secretary Donald Rumsfeld and his deputies slowed down the program disastrously. It has since moved back on track."

heisst es auch hier
http://www.upi.com/International_Security/Industry/Analysis/2008/04/15/bmd_focus_abm_system_limits/1844/
ohne dass konkreter auf Gründe eingegangen wird.

Hier http://www.spacedaily.com/reports/Successful_Test_A_Giant_Step_For_BMD_999.html (vom Herbst 2006) wird es schon deutlicher:
"The basic reason for the previous failures of the program .....was that Defense secretary Donald Rumsfeld and his top civilian officials at the Pentagon through the first Bush administration were simultaneously fervent supporters of ballistic missile defense but ignorant of the immense technical engineering difficulties of getting it to actually work."

"But it is enormously complicated by the need to also include precision electronics
sensitive and accurate enough to guide the missile to a successful interception
while still being robust enough to work accurately after surviving the enormous
G-forces experienced when the interceptor accelerates to those speeds.

However, Rumsfeld and his top deputies were in such a rush to get the first
missiles of the system deployed at Vandenberg and Fort Greeley, Alaska that
that, as the Government Accountability Office later confirmed, they set aside
several of the cautious, detailed Pentagon protocols for carefully component-testing
the different parts of ballistic missiles to ensure their reliability before
they were deployed."

Für mich sieht das so aus, also ob man einfach möglichst schnell Raketen haben wollte,
ohne zu berücksichtigen, dass das System auch entwickelt werden muss. Rumsfeld
wird vorgeworfen, quasi auf dicke Hose gemacht zu haben, ohne Raum für die
nötigen Ingenieurleistungen zu geben.

Gruß

Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. April 2008, 19:09:34
Danke Thomas.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. April 2008, 10:59:43
Pakistan hat gestern eine Shaheen-2 Mittelstreckenrakete getestet. Die Rakte hat eine Reichweite von bis zu 2.000km.

http://de.rian.ru/safety/20080419/105453205.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 23. April 2008, 22:38:58
Russland hat am 23.04.08 eine von einem Schiff gestartete Rakete von einem Raketenkreuzer aus abgeschossen, meldet RIA Novosti:

" MOSKAU, 23. April (RIA Novosti). Der schwere Raketenkreuzer "Pjotr Weliki" der russischen Nordflotte hat am Mittwoch in der Barentssee eine Raketenübung erfolgreich absolviert.

Das teilte Marinesprecher Igor Dygalo Journalisten mit. "Eine vom kleinen Raketenschiff 'Rasswet' abgefeuerte Rakete wurde von Bord der 'Pjotr Weliki' aus vernichtet... Der Einsatz des Raketenkreuzers in der Barentsee wurde von Versorgungsschiffen der Nordflotte abgesichert", sagte Dygalo. "

Gruß   Thomas

P.S.:
Kreuzer der Kirov-Klasse, zu der auch die Pjotr Weliki gehört: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirow-Klasse
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. April 2008, 07:45:27
Auf einem Satellitenbild von Quickbird (aufgenommen am 27. Februar 2008), welches von FAS bei DigitalGlobe gekauft wurde, ist eines der neuen Jin-Klasse SSBN Chinas auf der neuen U-Boot Basis auf der Insel Hainan zu sehen. Der neue U-Boot Basis verfügt auch über ein unterirdisches Gewölbe für U-Boote.
Nimmt man die Reichweitenschätzung des US DOD für die neue IL-2 SLBM als Grundlage (7.200km+), so können die U-Boote von Hainan aus die kontinentalen USA nicht bedrohen. Die Boot müssten weit nach Norden fahren, damit die USA in Reichweite kommen. Die tiefen Gewässer vor Hainan sind außerdem für amerikanische U-Boote leicht zugänglich. Was also die genaue Bestimmung der SSBN ist, bleibt ungewiss. Indien ist in Reichweite, aber für diese Afgabe scheint dieses neue strategische Waffensystem etwa zu teuer, dafür hat China genügend IRBM.

http://www.fas.org/blog/ssp/2008/04/new-chinese-ssbn-deploys-to-hainan-island-naval-base.php
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 25. April 2008, 08:07:24
U-Boote mit SLBMs bedrohen doch nicht von der Heimatbais aus einen Gegner, sondern verstecken sich in den Weiten der Ozeane. Sonst könnte man ja gleich Silos bauen ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. April 2008, 08:56:01
Zitat
U-Boote mit SLBMs bedrohen doch nicht von der Heimatbais aus einen Gegner, sondern verstecken sich in den Weiten der Ozeane. Sonst könnte man ja gleich Silos bauen ...

Das stimmt nur teils: Schaut man sich gerade die Strategie der UdSSR / Russlands an, so behält man die Boote soweit es geht nah an der Haustür in den geschützten Heimatgewässern. Schickt man sie weit raus, so sind sie schnell ungeschützt den amerikanischen Jagd U-Booten ausgeliefert, außerdem gibt es ja noch das SOSUS Warnnetz. Ein russische Boot kann seine Raketen theoretisch vom Pier abfeuren auf die USA.
Die Gwässer vor Hainan sind tief, das nutzt SSBN aber nichts, weil die eh nicht tiefer als 400 m tauchen. Dafür sind sie für die Amerikaner leicht zugänglich und zu überwachen. Zumal sind die Chinesen was SSBN angeht sehr unerfahren, das einzige bisherige Boot aus den 80ern war wohl ein totaler Mißererfolg und kein einziges mal auf Patroulie. Das heißt es gibt keine erfahrenen Crews, und die Boote sind sicherlich auch nicht so leise wie die amerikanischen Ohios oder die modernen sowjetischen / russischen Boote. Die Chinesen werden diese teuren Dinger wahrscheinlich nicht weit rausschicken, schon gar nicht im Spannungsfall.
In Reichweite liegen allerdings amerikanische Überseebasen im indischen Ozean oder auf Japan, sowie Ziele in Russland.
Man kann jetzt spekulieren ob die IL-2 vielleicht nur eine Übergangslösung ist wie die Trident I oder die französische M-45, aber ich habe da Zweifel. Die Rakete wird auch nur auf 20+ t Startmasse geschätzt, leichter noch als die schon kleine Bulava mit 30 t. Ob man in die Startröhren für eine solch kleine Rakete spätere größere bekommt ist fraglich.  Zum Vergleich, die Trident II D-5 wiegt knappe 60 t.

Mehr Infos zum chinesischen SSBN Programm: http://www.globalsecurity.org/wmd/world/china/slbm.htm

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Mai 2008, 11:15:39
Indien hat zum dritten mal eine Agni-III IRBM getestet. Die Weiterentwicklung der Agni I und II soll 3.000km Reichweite haben und Kernstück der indischen Abschreckung werden, besonders gegenüber China, über dessen Aufrüstung man sehr besorgt ist.
Von der Agni III soll es auch eine U-Boot Variante geben. Laut RIAN soll das erste Atom U-Boot Indiens für diese Rakete 2009 vom Stapel laufen.

http://de.rian.ru/safety/20080507/106773268.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: jakda am 09. Mai 2008, 12:36:07
Hier ein paar Bilder der heutigen Militärparade zum "Tag des Sieges"...

Grüße
jakda

Quelle: http://www.aktuell.ru

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016621.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016622.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016623.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016624.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016625.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016626.jpg)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. Mai 2008, 07:39:28
Am 22. Mai soll zwischen 03:01- 09:01 PDT eine Minuteman III von Vandenberg zu einem suborbitalen Testflug starten. Die etwas über 30t schwere Feststoffrakete soll ein Ziel einige hundert km südlich von Guam treffen nach einem Flug von 5.250nm. Getestet werden soll bei Glory Trip 197 die Zuverlässigkeit und Zielgenauigkeit der Rakete. Die Rakete trägt einen einzelnen ungeladenen Mk.21 Wiedereintrittskopf (im Ernstfall wäre darin ein W-87 mit 300kt) und ist mit einem "Joint Test Assembly" der National Nuclear Security Administration konfiguriert.
Die letzte Minuteman III verließ 1977 die Werkhallen von Boeing, sie werden seitdem aber ständig modernisiert.

Mehr Infos zum Test: www.spacearchive.info
Mehr Infos zur MMIII: http://astronautix.com/lvs/mineman3.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Mai 2008, 06:05:27
Die MM III ist um 3:04 PDT am 22. Mai erfolgreich gestartet. Der Test verlief problemlos, auch die Datenerfassung durch ein Schiff der US Navy klappte erfolgreich. Die Daten werden nun von allen in das US ICBM Programm involvierten Stellen ausgewertet.

Zitat
VANDENBERG LAUNCHES MINUTEMAN III
Vandenberg AFB News Release
2008 May 22

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - A Minuteman III intercontinental
ballistic missile configured with a National Nuclear Security
Administration joint test assembly was launched at 3:04 a.m. today
from North Vandenberg.

The launch was an operational test to determine the weapon system's
reliability and accuracy.

The missile's single unarmed re-entry vehicle traveled approximately
5,250 miles before hitting its pre-determined target in a broad ocean
area 230 nautical miles southwest of Guam.

Col. Steve Tanous, 30th Space Wing commander, was the spacelift
commander. Lt. Col. Lesa K. Toler, 576th Flight Test Squadron
commander, was the mission director for this test launch.

"This mission was unique in its use of the extended range assets from
the Navy's Mobile Instrumentation System on a T-AGS class ship"
Colonel Toler said. "Inter-service coordination was phenomenal
resulting in a seamless operation and collection of the necessary
data for a successful test."

The data collected will be used by the entire ICBM community,
including the United States Strategic Command planners, the System
Program Office at Hill AFB, Utah, and the NNSA/Department of Energy
laboratories: Lawrence Livermore National Laboratories and Sandia
National Laboratories.

"For the past 50 years Vandenberg has been at the forefront of
testing and improving American ballistic missiles," Colonel Tanous
said. "Thanks to the hard work of the 30th SW and the 576th FLTS, we
continue a proud legacy of assuring the readiness and reliability our
ICBM fleet."

USAF Pressemitteilung von der Vandenberg AFB

Beobachtungsberichte zum Start gibt es bei spacearchive.info (http://www.)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Juni 2008, 10:23:37
Das US Verteidigungsministerium hat nach den letzten Zwischenfällen die Führung der USAF ausgetauscht. Force Secretary Michael W. Wynne und Chief of Staff Gen. T. Michael Moseley mussten nun nach dem versehentlich Flug von 6 Atomwaffen mit einer B-52 und der Fehllieferung von Zündern für ballistische Sprengköpfe nach Taiwan ihr Amt räumen. Das DoD zeigte sich durch die bisherigen Maßnahmen durch die USAF Führung nach den Zwischenfällen unzufrieden, und hat nun eine neue Kommision zur Verbesserung derSicherheit der US - Nuklearwaffen einberufen.

http://www.spacewar.com/reports/New_Task_Force_to_Examine_Nuclear_Weapons_And_Parts_Control_Accountability_999.html
http://russianforces.org/blog/2008/06/us_nuclear_troubles_continue.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. Juni 2008, 09:18:48
Die Raketenbasis Yurya im Norden Russlands ist nicht ganz liquidiert worden. Letztes Jahr wurden die letzten mobilen Topol der Basis außer Dienst gestellt, allerdings befinden sich noch 9 Raketen auf der Basis, allerdings nich im aktiven Dienst. Sie wird nun als "test range" laut dem aktuellen Daten zum START Vertrag geführt. Damit hätte Russland nun neben Plesetzk und Kasputin Yar eine weiteren Teststandort für seine Raketenstreitkräfte.
Bis jetzt wurden von dieser Basis noch nie Raketen abgefeuert. Mal sehen was dort in Zukunft passiert.

http://russianforces.org/blog/2008/06/test_range_in_yurya.shtml

http://russianforces.org/blog/2008/06/test_range_in_yurya.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Juni 2008, 04:39:02
Der Chefentwickler des MITT (Moskauer Institut für Thermaltechnik) gab in einem Zeitungsinterview bekannt, das man die Entwicklung der RS-24 noch in diesem Jahr abschließen wolle. Nach weiteren erfolgreichen Erprobungsflügen dieses Jahr werde die RS-24 schon 2009 stationiert. Da der START Vertrag erst im Dezember 2009 ausläuft, hat Russland also einen Weg gefunden die RS-24, die MIRV Version der Topol-M, als neue Rakete einstufen zu lassen.

http://russianforces.org/blog/2008/06/deployment_of_rs24_may_begin_i.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 19. Juni 2008, 18:44:48
MOSKAU, 19. Juni (RIA Novosti). Das US-Verteidigungsministerium weiß nichts über den Verbleib von mehr als 1000 Komponenten für Atomraketen. Das berichtet die Zeitung Financial Times unter Berufung auf einen Geheimbericht von Admiral Kirkland Donald.

http://de.rian.ru/safety/20080619/111294294.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Juni 2008, 04:50:05
Die RS-24 soll ab 2009 in Teykovo stationiert werden. Die Produktion beider Topol M Versionen (mobil/silo) soll parallel aber weiterlaufen.

http://russianforces.org/blog/2008/06/first_rs-24_will_be_deployed_i.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 24. Juni 2008, 08:33:52
Proton K mit Kosmos

In Baikonur wird der Start einer Proton K mit einem militärischen Satelliten vorbereitet, so http://kz-today.kz/index.php?lang=rus&uin=1138536794&chapter=1153452242.
Der Start soll am 27.06.2008 um 5:59 Ortszeit /3:59 Moskauer Zeit/ stattfinden.

Nach einer englischsprachigen Meldung hier http://www.inform.kz/showarticle3.php?lang=eng&id=166131 werden kasachische Parlamentarier beim Start zugegen sein.

Es gibt hier http://www.federalspace.ru/NewsDoSele.asp?NEWSID=3611
Photos der Rakete vor, beim und nach dem Aufrichten am PAD.

Gruss   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 24. Juni 2008, 21:46:18
Laut http://www.federalspace.ru/NewsDoSele.asp?NEWSID=3609 vom 24.06.2008 hat Indien eine Agni 1 getestet.
Reichweite und Genauigkeit sollen den Erwartungen entsprochen haben.
Bei Angni 1 handele es sich um eine 12 Meter lange Mittelstreckenrakete, die von mobilen Startanlagen abgeschossen einen eine Tonnen schweren Gefechtskopf tragen kann.

Der Quelle kann ich nicht entnehmen, wann und wo der Test stattgefunden haben soll.

Zu den verschiedenen Agni Varianten auf Englisch:
http://www.bharat-rakshak.com/MISSILES/Agni.html#INTRO:%20AGNI-I

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 26. Juni 2008, 16:04:52
Hier
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-06/artikel-11138446.asp
wird von einem THAAD (Terminal High Altitude Area Defense) Test am Mittwoch, den 25.06.2008, berichtet, der die Fähigkeit, ein vom Träger abgetrenntes Ziel aufzufassen, zu verfolgen und abzufangen, bewiesen habe.

Standort der Basis soll dabei die Pacific Missile Range Facility (PMRF) auf Kauai, Hawai, gewesen sein.

Lt. http://kgmb9.com/main/content/view/7676/40/ (mit kurzem Video) wurde das Ziel Mittwoch von einer C-17 aus abgeworfen und dann gezündet, sechs Minuten später wurde die Abfangrakete von der PMRF losgeschickt. Das Gefechtskopf-Mockup des Ziels wurde vom Raketenkörper unterschieden, getroffen und zerstört.

Siehe auch http://www.airforcetimes.com/news/2008/06/ap_thaad_062608/ ,
http://www.militaryphotos.net/forums/showthread.php?t=136740 ,
http://www.mda.mil/mdalink/pdf/08news0071.pdf .

Es sollte sich um den Test namens FTT-09 handeln.
Video dazu da: http://www.mda.mil/mdalink/videos/july08ftt09.wmv .

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 26. Juni 2008, 16:51:11
Gibt es Informationen was für ein Flugkörper das war, der von einer C-17 gestartet wurde?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 26. Juni 2008, 17:01:58
So wie da vielleicht:
http://www.af.mil/news/story.asp?storyID=123012066
http://www.californiaspaceauthority.org/html/press-releasesandletters/pr060810-1.html
http://www.airlaunchllc.com/index.htm

Bei dem da verwendeten Mockup soll es sich um eines für das
Falcon Small Launch Vehicle
Programm gehandelt haben.
Und so ähnlich würde das Abwerfen eines MRTs (Medium-Range Target) auf Castor VIB Basis (http://www.designation-systems.net/dusrm/app4/castor4b.html) auch aussehen,  denke ich.

Gruß   Thomas

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 27. Juni 2008, 05:21:42
Start von Proton K mit Satellit des Verteidigungsministeriums erfolgreich durchgeführt,
titelt http://rian.ru/technology/20080627/112324806.html .

Der Satellit soll das Russische Raketenfrühwarnsystem (SPRN / [ch1057][ch1055][ch1056][ch1053]) verstärken.

Der Start erfolgte am 27.06.08 um 3:59 Moskauer Zeit (MESZ +2), berichtet
http://itar-tass.com/level2.html?NewsID=12816805&PageNum=0 .
Um 04:06 und 30 Sekunden wurde der Träger vom Trackingsystem des Germann Titov Main Test and Spacecraft Control Centre (GITSIU KS, Golitsyno-2) erfasst.
Die Trennung von Träger und Raumfahrzeug wird für 10:37 erwartet.

Roskosmos bestätigt den Start ebenfalls:
http://www.federalspace.ru/NewsDoSele.asp?NEWSID=3620

Lt. http://rian.ru/technology/20080627/112348152.html hat sich gegen 4:05 Moskauer Zeit die Oberstufe Block DM3 vom Träger getrennt, diese hat um 10:37 den Satelliten im geplanten Orbit abgesetzt.

Der wiki-Artikel hier http://en.wikinews.org/wiki/Proton_rocket_launches_Prognoz_satellite sagt, der Raketenfrühwarnsatellit sei ein Prognoz Typ > siehe http://www.skyrocket.de/space/doc_sdat/prognoz_ew.htm

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 28. Juni 2008, 17:56:33
Lt. http://russianforces.org/rus/blog/2008/06/zapusk_sputnika_rannego.shtml
(auch http://www.guidemoscow.com/?p=9046 )
hat der Satellit, der am 26 Juni im 23:59 UTC mit einer Proton-K/DM-2 in Baikonur vom Pad LC81P aus gestartet wurde, nun neben der Bezeichnung Kosmos 2440 und 2008-033A nun auch die Katalognummer 33108.

Der Satellit vom Typ 71kh6 wurde einem fast geostationären Orbit plaziert, wo er alle 24 Stunden 1,5 Grad nach Westen driftet. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird der Satellit bei 80 Grad Ost zunächst stabilisiert werden, was dann charakteristisch für Raumfahrzeuge des Frühwarnsystems USKmo wäre.

Es ist möglich, dass Kosmos 2440 Kosmos 2379 (PROGNOZ, 26892 bzw. 2001-037A) ersetzen soll, den einzigen Satelliten des USKmo Systems, der derzeit in Betrieb befindlich ist, und welcher, weil bereits in 2001 gestartet (24.08.2001 20:35 mit Proton-K/DM-2), am Ende seiner Lebensdauer angekommen ist. Zwischen August und September 2007 wurde Kosmos 2379 von 24 Grad West, wo er fast die ganze Betriebszeit war, nach 12 Grad Ost verschoben.

Der Start des Raumfahrzeuges, das uns jetzt als Kosmos 2440 bekannt ist, war ursprünglich für 2006 geplant, so die Quelle. Der Start musste damals verschoben werden, weil ein Proton K Träger für den Start von Kazsat 1 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4133.0) benötigt wurde.

Zum Stand des Russischen Frühwarnsystems siehe auch http://russianforces.org/sprn/ .

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 29. Juni 2008, 09:37:51
Lt. http://www.cdi.org/program/document.cfm?documentid=4318&programID=6&from_page=../friendlyversion/printversion.cfm
wird FTX-03 der nächste Test der amerikanischen MDA sein. Startort wird Kodiak Island auf Alaska sein (Kodiak Launch Complex - KLC), Starttag der 18.07.2008.

Eine Polaris/STARS Rakete wird zur Zieldarstellung genutzt, um das Tracking durch bestimmte Radarstationen zu testen. Ein Abfangversuch scheint nicht vorgesehen zu sein.

Die Rakete besteht aus einer überzähligen Polaris A3 U-Boot-Rakete mit einer x-260 als zweiter und einer Orbus-1 als dritter Stufe.

Sandia National Laboratories hat die Rakete in der konkreten Kombination entwickelt.
Als Stars 1 kann ein Gefechtskopf Dummy transportiert werden, als Stars 2 mit ODES als Post Boost Vehicle können Dummys von Mehrfachsprengköpfen abgesetzt werden.

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 29. Juni 2008, 11:56:05
Neben den Daten zu dem anstehenden Test FTX-03 ist der Artikel eigentlich besonders interessant, weil er einen Einblick in das gesamte Programm und seine (politischen) Probleme gibt. Es wird besonders auf gestrichene, verschobene und nicht erfolgreiche Tests eingegangen, und wie die Administration damit umgeht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 29. Juni 2008, 12:25:08
Hallo, Daniel,

ich lese da u.a., dass es anhaltende, ungelöste Probleme mit dem
Abfangflugkörper gibt. Der Test FTG-04 ist schon mehrfach
deswegen verschoben worden.

Softwareänderungen müssen unbedingt die Differenzierungsfähigkeiten des Trackingsystems verbessern.

Tests, bei welchen schon Probleme vorausgesehen werden, werden erst gar nicht unternommen, was natürlich den Zeitplan durcheinander bringt, und die Wissensentwicklung behindert.

Ausserdem will man schlechte Publicity durch Versager vermeiden, die einen Einfluß auf die Unterstützung des Kongresses haben könnte.

Letztlich kann von den Verzögerungen im Testprogramm auch die Stationierung von Raketen in Polen und Planung und Bau entsprechender Radaranlagen in Europa betroffen sein.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 29. Juni 2008, 12:29:49
Mir wurde hier schon vor einiger Zeit erklärt, wie die Bushadministration früher durch politischen Einfluss das technische Programm behindert hat. Das scheint es, dem Artikel nach zu urteilen, immer noch zu geben. Man verfolgt langfristige politische Ziele mit dem und für das System (z.B. Europa), versucht die Rahmenbedingungen dafür aber jetzt noch kurzfristig auf die Beine zu stellen. Damit wird die rein militärische und technische Seite am Fortschritt und an der Qualifikation gehindert.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 29. Juni 2008, 12:46:18
Manchmal scheint mir, dass es bei Potlikern / Entscheidungsträgern / der sg. Öffentlichkeit ein grundlegendes Missverständnis hinischtlich der Ziele von Tests gibt.

M.E. dienen Test der Wissenserweiterung,

Tests bedeuten nicht, dass bei ihnen immer alles so funktioniert, wie man es gerne hätte.

Es muss doch Tests erlaubt sein, etwas unerwartetes, etwas unberücksichtigtes zum Vorschein zu bringen.

Gruß   Thomas

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 29. Juni 2008, 13:46:56
Da hast du Recht, Thomas, meine Rede ....

Das hat mich damals beim Teststart der LKW-Maut maßlos aufgeregt, dass Medien, Verbände und Lobby gleich nach dem ersten Tag auf dem Versagen des Systems rumgeritten sind. Ich habe nur gesagt: Das ist ein Test, den man genau für so was macht. Dass der offizielle Startschuss der Maut dann doch nach hinten log ging, steht auf einem anderen Blatt ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 29. Juni 2008, 18:43:32
Zitat
Start von Proton K...
Der Satellit soll das Russische Raketenfrühwarnsystem (SPRN / [ch1057][ch1055][ch1056][ch1053]) verstärken....

Hier http://www.tsenki.com/PictFiles/Proton270608.wmv
ein Startvideo vom Start der Proton K mit Kosmos 2440.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 05. Juli 2008, 07:53:45
Das bei dem letzten Proton-Start war wohl keine DM-3 Oberstufe.

Zitat
Start von Proton K mit Satellit des Verteidigungsministeriums erfolgreich durchgeführt,
titelt http://rian.ru/technology/20080627/112324806.html .
...
Lt. http://rian.ru/technology/20080627/112348152.html hat sich gegen 4:05 Moskauer Zeit die Oberstufe Block DM3 vom Träger getrennt, diese hat um 10:37 den Satelliten im geplanten Orbit abgesetzt...

Bei nasaspaceflight sagt ein Forumsmitglied:
"I was told, that for this launch was used old 11S861 (without -01) from military storage. So "DM-3" still same PR fiction as for Kazsat launch was."

Sprich: Als Oberstufe wurde eine alte 11S861 Oberstufe ohne Strich eins am Schluß aus militärischen Beständen verwendet, wobei es sich eben nicht um eine DM3 handelt. DM3 ist immer noch die selbe Marketingerfindung wie beim Kazsat Start.

In http://www.planet4589.org/space/jsr/back/news.335 finden sich folgende Informationen zu den Proton Oberstufen:

***
D   (11S824) mit 11D58 Triebwerk und Lenkung durch die Nutzlast
D-1 (11S824M) mit 11D58M Triebwerk und Lenkung durch die Nutzlast
D-2 (11S824F) mit 11D58M Triebwerk und Lenkung durch die Nutzlast, evtl. geänderter Stufenadapter
DM  (11S86) mit 11D58M Triebwerk und eigenem Lenksystem
DM-2  (11S861) wie zuvor, weiterentwickeltes Lenksystem
DM-2M (11S861-01) wie zuvor, zusätzlich höhere Nutzlastkapazität
DM-5  (17S40), ähnlich DM-2 aber für schwerere Nutzlasten mit geändertem Nutzlastadapter

Ausserdem gibt es folgende kommerzielle Versionen:
DM1  Variante der DM-2 (11S861) mit Saab Nutzlastadapter
DM2  Variante der  DM-5 (17S40)  mit Iridium Mehrfachadapter
DM3  Variante der  DM-2M (11S861-01) mit Saab Nutzlastadapter
DM4  vermutlich ähnlich DM3

Das ist allerdings ein Stand von 1997.
***

Siehe auch http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/proton.shtml

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Juli 2008, 13:46:31
Oleg Niukolayevich Ostapenko wurde durch Präseident Medjedew zum neuen Chef der Raketentruppen ernannt. Ostapenko war bisheriger Chef des Testzentrums Plesetzk.
Der bisherige Kommandant der Raketentruppen Popovkin wurde stellvertretender russischer Verteidigungsminister.

http://russianforces.org/blog/2008/07/new_commander_of_the_space_for.shtml

Iran hat bei einem großen Militärmanöver am persischen Golf eine Shahab-3 getestet. Laut dem iranischen Militär wurde die Treffsicherheit der Rakete verbessert, ihre Reichweite wurde mit 2.000km eingegeben. Die Rakete soll nur von iranischen Wissenschaftler entwickelt worden sein, allerdings schreibt astronautix. com das die Rakete eine Derivat der nordkorenanischen No-Dong 1.
Neben der Shahab 3 wurden 9 weitere ballistische Kurzstreckenraketen abgefeuert mit Reichweiten von bis zu 400 km.

http://www.spacewar.com/2006/080709105653.5zinqz1e.html
http://astronautix.com/lvs/shahab3.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 20. Juli 2008, 07:31:23
Hier auf dem Bild von Kwajalein, Sitz der KMR (Kwajalein missile range) bzw. heute RTS (Reagan Test Site)

(http://www.pic-upload.de/20.07.08/2awsis.gif) (http://www.pic-upload.de/view-811902/Kwajaleinibexd.gif.html)

wäre am äussersten Zipfel die Radaranlage (GBRP Radar), die nach Tschechien (2011?) umziehen soll. Der Betonriese rechts daneben ist jetzt das Hauptquartier von SpaceX auf dem Atoll, und war früher zur Verwendung als Radaranlage vorgesehn, was aber nie umgesetzt wurde.

Bei dem sicherlich nicht ganz aktuellen Photo hat wer sich meiner Meinung nach Mühe gegeben, bestimmte Details der Strukturen der Einrichtungen und Installationen auf der Insel unkenntlich zu machen.

Vorne auf der Spitze steht die Anlage, die umziehen soll:
http://www.firefightermichelle.com/images/kwaj.JPG

Auf diesem wohl älteren Photo steht an der Spitze nichts:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016619.jpg

Hier nah dran:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016620.jpg

Hier gibt es weiter Informationen zu der Anlage und Bilder aus der Bauphase auf Kwajalein:
http://www.globalsecurity.org/space/systems/gbr.htm

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 22. Juli 2008, 11:37:59
Zitat
...http://www.cdi.org/program/document.cfm?documentid=4318&programID=6&from_page=../friendlyversion/printversion.cfm
wird FTX-03 der nächste Test der amerikanischen MDA sein. Startort wird Kodiak Island auf Alaska sein (Kodiak Launch Complex - KLC), Starttag der 18.07.2008. Eine Polaris/STARS Rakete wird zur Zieldarstellung genutzt, um das Tracking durch bestimmte Radarstationen zu testen. Ein Abfangversuch scheint nicht vorgesehen zu sein...

Lt. http://news.theage.com.au/world/us-fires-longrange-missile-in-test-20080719-3hpa.html hat der Test am 18.07.08 stattgefunden. Die Rakete zur Zieldarstellung wurde um 22:47 GMT (bei uns am 19.07 0:47 MESZ) vom KLC gestartet.

Von (mindestens) vier verschiedenen Radaranlagen wurde die Rakete dann verfolgt:
von See mit Radar auf einen Aegis Zerstörer
von einer weiter nicht benannten weiteren seegestützten Radaranlage
von Land von einem mobilen Radargerät
von Land mit einem aufgerüsteten Frühwarnradar auf der Beale Air Force Base

In Vandenberg und auf einem Schiff (ich vermute einem Aegis Zerstörer) seien Schusslösungen kalkuliert worden. Vom tatsächlichen Start einer Abfangrakete ist keine Rede.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 22. Juli 2008, 11:41:39
http://www.mercurynews.com/breakingnews/ci_9927124?nclick_check=1 sagt etwas mehr zu den bei FTX-03 verwendeten Radaranlagen:

"The test used a Navy destroyer-based Aegis Long Range Surveillance and Track system in the Pacific; the AN/TPY-2 radar in Juneau, Alaska; the Upgraded Early Warning Radar at Beale Air Force Base, Calif., and the Sea-Based X-Band Radar on a floating platform in the Pacific. "

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 24. Juli 2008, 17:14:45
Hier http://www.spacewar.com/reports/Boeing_And_MDA_Complete_Missile_Defense_Sensor_Integration_Test_999.html  ist wohl auch der FTX-03 gemeint.

Hier
http://www.spacewar.com/reports/Raytheon_Radars_Play_Key_Role_In_Missile_Defense_Test_999.html
 auch. Jedes der beteiligten Unternehmen soll seine Meldung haben  ;)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Juli 2008, 11:17:56
Das Typhoon Klasse SSBN Dmitriy Donskoy der russischen Nordflotte ist wieder auf See, um einen Teststart einer Bulava SLBM durchzufuehren. Die letzten drei Starts dieser in Entwicklung befindlichen Rakete fuer die neue Borej Klasse schlugen fehl.

http://russianforces.org/blog/2008/07/bulava_to_resume_flight_tests.shtml

Hier gibt es noch einen langen Artikel zur Zeit des Kalten Krieges, als sich die USA Anfang der 70er Jahre im Nachteil zu befinden glaubten, es aber in Wirklichkeit nicht waren. Das sind ein paar ganz interessante Zahlen zu den sowjetisch/russischen Interkontientalraketen dabei.

http://russianforces.org/podvig/2008/06/the_window_of_vulnerability_that_wasnt.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. August 2008, 09:53:08
Das russische Delta III Klasse SSBN Ryazan hat am Freitag erfolgreich eine R-29R Rakete aus der Barents-See auf das Testgelaende in Kamtschatka geschossen. Der Test mit einen Sprengkopf verlief laut RIAN erfolgreich.
Die Delta III Klasse mit ihren R-29R SLBM ist das aelteste strategische Waffensystem der russischen Marine.

http://de.rian.ru/safety/20080801/115445182.html
Delta III: http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/667bdr.htm
R-29R: http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/r29r_r2s.htm

Auch die Dmitry Donskoy befindet sich wie berichtet auf See um eine Bulava SLBM zu testen. Allerdings gibt es noch keine Berichte ob der Test durchgefuehrt wurde und erfolgreich war.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hansjuergen am 04. August 2008, 15:55:08
Ich denke einmal das es hier am Besten untergebracht ist.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016618.jpg)
Die USAF setzt auf X-37-Shuttle und ein Testflug soll mit einer Atlas-V-501 eingeleitet werden, mehr darüber hier:http://www.aviationnow.com/aw/generic/story_generic.jsp?channel=awst&id=news/aw080408p2.xml&headline=Air%20Force%20Ready%20To%20Launch%20First%20Spaceplane%20Demonstrator%20Mission

Hansjürgen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. August 2008, 03:51:43
Heute soll eine Minuteman III von der Vandenberg AFB in Kalifornien gestartet werden. Das 6-stündige Startfenster soll sich um 1:01 PST öffnen. Zuverlässigkeit und Genauigkeit des Waffensystems sollen getestet werden. Die drei ungeladenen Sprengkopfattrappen sollen ein vorgegebenes Ziel auf dem Kwajalein Atoll treffen.

Mehr Informationen: www.spacearchive.info

Zitat
MINUTEMAN III LAUNCH SCHEDULED
Vandenberg AFB News Release

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. – An unarmed Minuteman III
intercontinental ballistic missile (ICBM) configured with three joint
test assemblies, is scheduled to launch from North Vandenberg
Wednesday, August 13 as an operational test to determine the weapon
system’s reliability and accuracy. The six-hour launch window is from
1:01 a.m. to 7:01 a.m.

The missile will launch under the direction of the 576th Flight Test
Squadron. Operational tasks were conducted by maintenance and
operations task force personnel from the 341st Missile Wing, Malmstrom
AFB, MT. Members of the 576th FLTS installed tracking, telemetry and
command destruct systems on the missile to collect data and meet
safety requirements. “An objective of testing is to ensure we test in
as operationally realistic environment as possible” said Lt Col Toler.
“Having maintenance and operations personnel from Malmstrom, Minot or
F.E. Warren perform operational tasks takes us one step closer to that
goal”, she said.

The missile's three unarmed re-entry vehicles are expected to travel
approximately 4,190 miles, hitting pre-determined targets near the
Kwajalein Atoll.

Col. David J. Buck, 30th Space Wing commander, is the spacelift
commander for this mission. Lt. Col. Lesa K. Toler, 576th FLTS
commander, is the mission director.

The entire ICBM community, including the Department of Defense and the
Department of Energy, will use the data collected from this mission
for continuing force development evaluation.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 13. August 2008, 07:05:58
Guten Morgen,

ich dachte die im Einsatz stehenden Minuteman trügen nur einen Gefechtskopf. Hat man sie für den Test modifiziert, um die Ausbeute zu erhöhen?

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 13. August 2008, 07:48:14
Ja, wie auch hier http://www.fas.org/nuke/guide/usa/icbm/lgm-30_3.htm nachzulesen ist, sind die Minuteman 3, die als Abschreckungs- / Verteidigungswaffe im Einsatz stehen, demirved bzw. downloaded worden, d.h. unabhägig von den Möglichkeiten des payload bus sind sie nur noch mit einem Sprengkopf ausgerüstet, bzw. sollen letztlich nur noch mit einem ausgerüstet sein, s.u.  (ergänzt.)

Das heisst natürlich nicht, dass man nicht für Tests mit Atrappen alle Fähigkeiten des Trägers bzw. seiner Oberstufe ausnützen kann.

Man schiesst ja in Richtung Kwajalein, und kann dann u.a. Trackingequipment bei Anflug von mehreren Zielen testen, das halte ich durchaus für sinnvoll. Man kann so nicht nur die Qualität, Zuverlässig- und Verfügbarkeit der Rakete testen, man hat so auch Gelegenheit, hinsichtlich Missile Defense zu testen und zu üben.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. August 2008, 08:22:26
Ich habe da verschiedene Sachen gehört. Einige sagen die MMIII wird bis 2012 komplett auf einen W-87 SERV umgerüstet, andere meinen es wird einen Mix geben. Unten verlinkte Einschätzung von Hans Kristensen von FAS ist wohl noch die aktuellste (von 2004). Er schätzte damals, das 200 Raketen mit 300 W-87 ausgestattet werden und 500 W-78 Sprengköpfe auf den restlichen 300 Raketen. 50 Raketen wurden ohnehin ausgemustert, also ist die Gesamtzahl jetzt schon etwas reduziert. Ich schaue mal ob ich noch an aktuellere Infos komme.

http://www.nukestrat.com/us/afn/mirv.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 13. August 2008, 08:42:35
Für 2006 bestimmt http://acdn.france.free.fr/spip/article.php3?id_article=252&lang=en die Minuteman III Streitkraft so:
"
W62/Minuteman III
580 (Sprengköpfe gesamt)
46 warheads in 46 Warren AFB silos, CO;
85 warheads in 85 Warren AFB silos, NE;
19 warheads in 19 Warren AFB silos, WY;
20 spare warheads in Warren AFB, WY;
150 warheads in 50 Malmstrom AFB silos, MT;
10 spare warheads in Malmstrom AFB, MT;
250 warheads in storage at Kirtland AFB, NM

W78/Minuteman III
805 (Sprengköpfe gesamt)
200 warheads in 100 Malmstrom AFB silos, MT;
150 warheads in 50 Malmstrom AFB silos, MT;
25 spare warheads at Malmstrom AFB, MT;
300 warheads in 100 Minot AFB silos, ND;
100 warheads in 50 Minot AFB silos, ND;
30 spare warheads at Minot AFB, ND
"

Mit Stand von 11/2006 (?)steht dort http://www.af.mil/factsheets/factsheet.asp?id=113 :
"The current Minuteman force consists of 500 Minuteman III's located at
(die aktuelle Minuteman Streitkraft besteht aus 500 Minuteman III stationiert auf den Basen....)
F.E. Warren Air Force Base, Wyo.,
Malmstrom AFB, Mont.,
and Minot AFB, N.D."

Hier http://www.defenseindustrydaily.com/serv-program-for-safety-enhanced-nuclear-warhead-rvs-enters-fullrate-production-02106/
heisst es in 2006: "The entire force of 500 Minuteman III missiles is slated for SERV upgrades by 2011."
Die komplette Streitmacht der 500 Minuteman III Raketen soll die SERV Upgrades bekommen.

W87 scheint nicht drei mal in die Minuteman III zu passen, aber zweimal schon, meint in 2006 http://www.tonyrogers.com/news/us_nuclear_forces_2006.htm:
"A Minuteman missile can carry one or two SERVs with W87 warheads, but apparently not three."

Hier http://nuclearweaponarchive.org/Usa/Weapons/W62.html
gefunden:

"Replacement of deployed W62 warheads by W87 warheads from the now-retired Peacekeeper missile began in October 2006 and is currently proceeding at a rate of one missile per week. Completion of replacement is due in 2009." (Stand 09.01.2007)

Der Ersatz der W62 Sprengköpfe durch die W87 Sprengköpfe der ausser Dienst gestellten Peacekeeper Raketen begann im Oktober 2006 und erfolgt augenblicklich mit einer Rate von einer Rakete pro Woche. Die Abschluss der Austauscharbeiten soll in 2009 erfolgen.

Für 2007 bestimmt http://www.carnegieendowment.org/publications/index.cfm?fa=view&id=19265&prog=zgp&proj=znpp die Minuteman III Streitkraft so:
 
Minuteman III MK-12A
300 Raketen mit 2-3 Sprengköpfen, 750 Köpfe auf Raketen, 35 in Reserve,
Minuteman III MK-12  
150 Raketen mit einem Sprengkopf, 150 Köpfe auf Raketen ,
Minuteman III MK-12  
50 Raketen mit drei Sprengköpfen, 150 Köpfe auf Raketen, 30 in Reserve; 
Zusammen 500 Raketen mit  1.050 Sprengköpfen auf den Raketen und 65 in Reserve.

http://www.reachingcriticalwill.org/about/pubs/Inventory07/US.html kommt für 2007 ohne Reservesprengköpfe auf 900 Köpfe auf 500 Raketen. Wenn man da 50 mittlerweile deaktivierte Minuteman 3 mit je drei Köpfen abzöge, wären es aktuell vielleicht 750 Köpfe auf 450 Raketen.  Würden darunter die 150 Raketen mit 3x W78 noch umgebaut in 1x W87, reduzierte sich die Zahl noch mal um 300 Köpfe, und man erreichte 450 Raketen mit 450 Köpfen.

Bei http://de.wikipedia.org/wiki/Minuteman_(Rakete) heisst es bzgl. Minuteman-III:
"Im Rahmen der START-Abkommen werden diese Raketen jedoch seit der Mitte der 90er auf nur einen Sprengkopf umgerüstet. Dieses Programm soll bis 2012 abgeschlossen werden, alle Raketen bekommen dazu den W-87 Sprengkopf der ausgemusterten MX Peacekeeper mit 300, optional 475 kT. Derzeit sind 450 Minuteman III aktiv - 2007 wurden 50 außer Dienst gestellt." (Stand 09.08.2008)

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 13. August 2008, 12:03:10
Zitat
Heute soll eine Minuteman III von der Vandenberg AFB in Kalifornien gestartet werden. Das 6-stündige Startfenster soll sich um 1:01 PST öffnen. Zuverlässigkeit und Genauigkeit des Waffensystems sollen getestet werden. Die drei ungeladenen Sprengkopfattrappen sollen ein vorgegebenes Ziel auf dem Kwajalein Atoll treffen. ...

Lt. http://www.vandenberg.af.mil/news/story.asp?id=123110542 wurde der Test zur vorgesehenen Zeit gestartet und verlief soweit jetzt absehbar erfolgreich.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. August 2008, 03:52:11
Yo, der oben zitierte Abschnitt aus Wikipedia stammt von mir. Muss ich bei Gelegenheit mal nachbessern. Ich habe mal jemanden gefragt der sich auch in der Materie auskennt (nachzulesen im aktuellen Blog-Eintrag bei russianforces.com). Das Safety Enhanced Reentry Vehicle Programm unterstützt wohl nur maximal zwei Sprengköpfe pro Rakete, entweder W-78 oder W-87. Die 150 Raketen der Malmstrom AFB sollen wohl zwei W-78 SERV bis mindestens 2018 tragen. Er vermutet das hängt mit dem geplanten Datum für die Ausmusterung der R-36M zusammen. Die anderen beiden Basen (Minot und Warren AFB) sollen je 150 Raketen mit einem einzelnen W-87 SERV tragen.
Der jetzige Test lässt ihn aber auch ratlos. Vielleicht nochmal ein Test in der alten Konfiguration, aber warum? Vielleicht wird die Flotte doch nicht komplett auf SERV umgerüstet? Oder gibt es doch die Möglichkeit für 3 SERV´s pro Rakete? Who knows...

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. August 2008, 08:25:10
Ok, nochmal ganz aktuell:
http://thebulletin.metapress.com/content/pr53n270241156n6/fulltext.pdf

Zur Zeit gibt es 764 Sprengköpfe auf 450 Raketen. Ziel bis 2011 sind 500 Sprengköpfe auf 450 MMIII. Die W-62/Mk.12 auf der Warren AFB werden derzeit gegen einen W-87/SERV ausgetauscht.
Damit gibt es folgenden aktuellen stand:
W-62/Mk12 - 1 Sprengkopf pro Rakete, insgesamt 214
W-78/Mk12A - 1 bis 3 Sprengköpfe pro Rakete, insgesamt 450
W-87/SERV - 1 Sprengkopf pro Rakete, insgesamt 100
Macht zusammen 764 plus Ersatz.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 26. August 2008, 21:56:17
Lt. http://www.earthtimes.org/articles/show/lockheed-martin-built-trident-ii-d5,517732.shtml und http://www.aviationnews.eu/?p=4086
seien zwei von Lockheed Martin gebaute Trident II D5 von der getauchten USS Louisiana (SSBN 743 - Ship Submersible Ballistic Nuclear: U-Schiff mit Atomantrieb und ballistischen Raketen) ohne Sprengköpfe am 25.08.2008 zu Testflügen gestartet worden.

Seit 1989 seien mit den beiden Flügen vom 25.08.2008 124 Trident II D5 in Folge erfolgreich geflogen worden, was einen einzigartigen Rekord unter den grossen ballistischen Raketen und Raumfahrtträgern darstelle.

Gruß   Thomas  
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. August 2008, 01:48:56
Die Dmitrij Donskoy (Typhoon Klasse SSBN) ist nach einem Monat auf See wieder in den Hafen zurückgekehrt. Anders als zuerst vermutet sollte sie keinen Abschuss einer Bulava SLBM durchführen, sondern andere Tests durchführen. Möglicherweise wurde etwas an den Startröhren des Bootes modernisiert. Die Bulava Tests werden möglicherweise erst 2009 wieder aufgenommen.

http://russianforces.org/blog/2008/08/dmitri_donskoy_trials.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. September 2008, 09:12:31
Russland hat am 28.August (Donnerstag) eine RT-2PM Topol von Plesetzk aus gestartet. Die 21 Jahre alte Rakete traf das Ziel auf Kamtschatka wie geplant. Es wird vermutet das die Rakete in Novosibirks stationiert war.
Die Pressemitteilung berichtet auch von einem experimentellen Sprengkopf, welcher getestet wurde. Was es damit aber genau auf sich hat, ist unklar.

http://russianforces.org/blog/2008/08/test_launch_of_a_topol_missile_1.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. September 2008, 14:08:50
In der Meldung zum Topol Test am 28.08.2008 bei russianforces wird ausserdem gesagt, dass es sich bei dem experimentellen Sprengkopf um einen solchen handele, der garantiert jedwede vorstellbare Art von Raktenabwehr durchdringen könnte. In der Quelle wird auch spekuliert, dass dafür spezielle Eindringhilfen mitgeführt worden sein könnten.

Ich meine, irgendwo auch etwas von einem speziellen Flugprofil, das eine Erfassung erschweren soll, gelesen habe. Wenn ich noch mal drüber stolpere, reiche ich eine Quelle nach.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 18. September 2008, 20:02:26
Ein thaad-Test wurde abgebrochen, da es Probleme mit dem Target gab. Die Rakete zur Zieldarstellung, welche vom ehemaligen Helikopterträger (Landing Platform, Helicopter) LPH 10 USS Tripoli an der Küste vor Kauai heute bzw. gestern um 02:05 GMT ( 16:05 Ortszeit Hawaii, 22:05 Eastern Daylight Time) gestartet wurde, zeigte nicht die erwartete Perfomance und erreichte nicht das Zielgebiet. Deshalb wurden die beiden für den Test vorgesehenen Abfangraketen von der PMRF nicht gestartet. Die Rakete zur Zieldarstellung soll in ein sicheres Seegebiet gefallen sein.

Nach meinen Recherchen könnte es sich beim dem Test um den FTT-10 gehandelt haben.
Auch ein Missionslogo habe ich gefunden. Bei Talon dürfte es sich um ein System zur Zielauffassung, Verfolgung und Markierung handeln.

(http://www.raumfahrer.net/news/images/lftt10240x200.jpg) (http://www.raumfahrer.net/news/images/lftt10.jpg)
(klick mich)

(http://www.raumfahrer.net/news/images/Tripoli28dod260.jpg) (http://www.raumfahrer.net/news/images/Tripoli28dod.jpg)
(klick mich) Quelle: dod

(http://www.raumfahrer.net/news/images/pmrf260.jpg) (http://www.raumfahrer.net/news/images/pmrf.jpg)
(klick mich) Quelle: pmrf

http://www.mda.mil/mdaLink/html/news.html
http://www.navytimes.com/news/2008/09/ap_missiletest_091708/

Gruß  Thomas


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. September 2008, 02:21:44
Russland hat laut RIAN erfolgreich eine Bulava SLBM getestet. Das Zeil in Kamtschatka sei erfolgreich getroffen worden. Name des U-Bootes, welches die Rakete abfeuerte, wurde nicht genannt, ebenso der Abschussort. Aber ich vermute mal es war die Dmitri Donskoy aus der Barents See.
Falls der Test wirklich erfolgreich war, hat die Rakete damit ihre Serie von Fehlschlägen beendet.

http://de.rian.ru/world/20080918/116940223.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. September 2008, 09:43:02
Auch russianforces berichtet nun ueber den Start, es war also die Dmitri Donskoy im Weiszen Meer. Mal sehen wann die Yuri Dolgoruky das erste mal feuert.

http://russianforces.org/blog/2008/09/successful_bulava_launch.shtml

RIAN berichet auch, das die Rakete nun 2009 in Dienst gestellt wird. Von den bisherigen sieben Test der Rakete (Erststart 2005) schlugen mindestens vier fehl.

http://de.rian.ru/safety/20080919/116956513.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. September 2008, 03:46:26
Laut einem Zeitungsbericht war der Bulava Test doch nicht ganz erfolgreich. Zwar sollen alle 3 Stufen korrekt gearbeitet haben, aber die Sprengkoepfe trennten sich nicht vom MIRV-Bus.

http://russianforces.org/blog/2008/09/bulava_test_was_not_quite_succ_1.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Oktober 2008, 07:05:25
Das russische Delta IV Boot Tula hat am 11.10.2008 eine R-29RMU Sineva abgefeuert. Zum erstenmal flog die Rakete dabei ueber die volle Reichweite und traf ein Ziel in der aequatroialen Pazifikregion nach mehr als 11.000km Flug.

http://russianforces.org/blog/2008/10/sineva_extended_range_launch.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Blackjack am 13. Oktober 2008, 00:17:10
Zitat
Das russische Delta IV Boot Tula hat am 11.10.2008 eine R-29RMU Sineva abgefeuert. Zum erstenmal flog die Rakete dabei ueber die volle Reichweite und traf ein Ziel in der aequatroialen Pazifikregion nach mehr als 11.000km Flug.

http://russianforces.org/blog/2008/10/sineva_extended_range_launch.shtml

Dazu noch ein Video.

http://www.youtube.com/watch?v=EKLumYJCYGQ&hl=de
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Oktober 2008, 08:08:38
Da ging noch einiges mehr in Russland in den letzten Tagen: Am Sonntag wurde eine Topol M erfolgreich von Plesetzk abgefeuert. Das Delta III Boot Selenograd feuert eine R-29R vom Pazifik aus ab. Das Delta IV Boot Jekatarinburg feuerte eine R-29RM (ob es eine neue Sinewa war weiss ich nicht) von der Barentsee aus ab.
Das alles passiert im Rahmen der grossangelegten Uebung "Stabilitaet 2008".

http://de.rian.ru/russia/20081012/117688335.html
http://de.rian.ru/russia/20081012/117688368.html

Korrektur: Es handelte sich um eine Topol, keine Topol-M.
http://russianforces.org/blog/2008/10/test_launch_of_topol_missile.shtml
http://russianforces.org/blog/2008/10/more_slbm_launches.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 13. Oktober 2008, 20:05:36
Zu dem Topol Flug

Zitat
....
http://de.rian.ru/russia/20081012/117688368.html

gibt es bei rian auch ein Video:

http://en.rian.ru/video/20081013/117698043.html

CCTV_9 hat auch eines: http://news.xinhuanet.com/english/2008-10/13/content_10187030.htm .

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Oktober 2008, 02:53:07
Russland hat am 22.10. eine UR-100NUTTHk (SS-19, RS-18) von Baikonur aus getestet. Auf ausgemusterten Rakete diesen Typs basiert auch die Rokot Trägerrakete.
Durch den Test wurde die Stationierungsdauer der UR-100N bis 2010 verlängert.

http://de.rian.ru/safety/20081022/117883012.html

Denoch wurden einige dieser Raketen sowie einige Topol dieses Jahr aus Dienst gestellt. Am 1. Juli verfügten die russischen Raketentruppen über 415 Raketen, das sind 15 weniger als im Januar.

http://russianforces.org/blog/2008/10/no_major_changes_in_numbers_in.shtml

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 24. Oktober 2008, 07:34:02
Hallo Martin,

hier http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=831 bestätigt auch Khrunichev am 22.10.08 den Flug der RS-18 alias Stiletto.

1963 habe die Entwicklung der RS-18 UR100 als Antwort auf die US-amerikanische Minuteman I begonnen. Schon 1964 sei bei Khrunichev mit der Produktion begonnen worde. Die ersten Raketen habe man noch von Pads an der Oberfläche gestartet, in 1964 wurde mit den Bau von Silos begonnen. Den verbesserten Typ UR100NUTTHk habe man 1979 offiziell in die Bewaffnung aufgenommen.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 24. Oktober 2008, 14:01:09
Hallo!
Inwieweit ist eigentlich Rockot betroffen - werden hier "alte" Raketen aufgebraucht oder gibt es einen gesondert produzierten Bestand aus dem Rockot zusammengestellt wird?

Gruß Hegen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Oktober 2008, 01:46:07
Hi Hegen,

Rokot sind ausgemusterte UR-100NU, also keine Extra Produktion. Wie bei der Dnepr und Start.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 27. Oktober 2008, 07:00:19
Fur den 06.12.2008 ist ein weiterer Ground-based Midcourse Defense (GMD) Test names FTG-05 angekündigt:
http://msdb.gsfc.nasa.gov/MissionData.php?mission=MDA-DST%20FTG-05
Eine STARS-Rakete soll von Kodiak Island starten. Stars steht für Strategic Target System, die Rakete ist eine modifizierte Polaris A3, die zur Zieldarstellung verwendet wird.

"GSFC Remarks: Carries LCT2 for SN." verstehe ich so, daß an Bord der Rakete eine Kommunikationshardware namens LCT2 (Low Cost TDRSS Transceiver) mitfliegt, die die Verbindung der Testrakete mit den Bodenstationen via TDRSS Relaysatelliten sicherstellt, wenn eine direkte Verbindung auf Grund von Flugbahn und Funkschatten nicht mehr möglich ist.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 01. November 2008, 15:02:02
Start von Tacsat-3 verzögert sich weiter

Am 31.10.2008 meldet die USAF, dass sich der Start von Tacsat-3 auf Januar 2009 verschieben wird. Der Satellit soll auf einer Minotaur-Rakete aus Minuteman-II-Motoren in den ersten beiden Stufen und Motoren aus OSCs Pegasus Programm in den Stufen drei und vier von Wallops Island aus ins All gebracht werden.

Zwischenzeitlich seien Probleme mit dem Sternensensor des Satelliten aufgetreten, die man aber mittlerweile behoben habe. Simulationen und Computertests mit dem Navigationssystem des Satelliten sollen während des Monats November durchgeführt werden.

Zur Verfügung stehende Zeit werde jetzt genutzt, um die Software des Satelliten noch einmal gründlich zu überprüfen, um während der geplanten Betriebsdauer von einem Jahr ein einwandfreies Funktionieren sicherzustellen.

Der Satellit soll das unverzügliche Sammeln von Bilddaten und Übertragen von Bilddaten an die Truppe im Feld ermöglichen, Daten von Bojen in den Ozeanen aufnehmen und weitersenden sowie die Avonik von Luftfahrzeugen unterstützen.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. November 2008, 14:16:15
Zitat
..Am 31.10.2008 meldet die USAF, dass sich der Start von Tacsat-3 auf Januar 2009 verschieben wird....Thomas
http://msdb.gsfc.nasa.gov/launches.php nennt heute am 02.11.2008 den 31.01.2009 NET als frühest möglichen Starttag.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 02. November 2008, 23:40:53
Ich finde folgenden Beitrag (zwar nicht aktuell aber historisch) recht interessant:
http://de.rian.ru/analysis/20081101/118090309.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. November 2008, 01:08:00
Zitat
Ich finde folgenden Beitrag (zwar nicht aktuell aber historisch) recht interessant:
http://de.rian.ru/analysis/20081101/118090309.html

Ist auch mal wieder typisch RIAN: Es wird zwar richtigerwesie darauf hingewiesen, dass das erste russische FOBS System erst 1968 eingefuehrt wurde, rund 10 Jahre nach dem Beginn der amerikanischen Forschung zum Abfangen orbitaler Systeme. Aber das bereits Crushtchow Anfang der sechziger mit FOBS Propaganda machte und Prototypen solcher Systeme auf dem Roten Platz gezeigt wurden, steht da nicht.  Begonnen wurde das Programm 1961. Neben der R-36O waren die UR-200 und GR-1 (von Korolov) in Entwicklung.

Wie auch immer, am Mittwoch soll eine Minuteman III mit einem einzelnen Sprengkopf von Vandenberg aus getestet werden. Ziel ist wieder das Kwajalein Testgebiet. Das Startfenster ist von 00:01 bis 06:01 PST offen. Getestet werden Zuverlaessigkeit und Treffsicherheit des Waffensystems.

www.spacearchive.info

Zitat
MINUTEMAN III LAUNCH SCHEDULED
Vandenberg AFB News Release
October 31

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - An unarmed Minuteman III
intercontinental ballistic missile (ICBM) configured with one joint
test assembly is scheduled to launch from North Vandenberg Wednesday
morning as an operational test to determine the weapon system's
reliability and accuracy. The six-hour launch window is from 12:01
a.m. to 6:01 a.m.

The missile will be launched under the direction of the 576th Flight
Test Squadron. Operational tasks were conducted by maintenance and
operations task force personnel from the 90th Missile Wing, F.E.
Warren AFB, WY. Members of the 576th FLTS installed tracking,
telemetry and command destruct systems on the missile to collect data
and meet safety requirements. A crew on the Airborne Launch Control
System from the 625th Strategic Operations Squadron, Offutt AFB, NE,
will send preparatory and execute launch commands to the missile
during the countdown.

Col. David J. Buck, 30th Space Wing commander, is the spacelift
commander for this mission. Lt. Col. Lesa K. Toler, 576th FLTS
commander, is the mission director.

"This is an exciting time right now in the nuclear business with many
changes in organizational structure, policy and procedures" said Lt
Col Toler. "but, one thing that will remain constant is the extremely
high probability of placing a bomb on target," she said.

The missile's one unarmed re-entry vehicle is expected to travel
approximately 4,190 miles, hitting a pre-determined target near the
Kwajalein Atoll.

The entire ICBM community, including the Department of Defense and the
Department of Energy, will use the data collected from this mission
for continuing force development evaluation.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. November 2008, 01:25:59
In einer Rede gab der russische Präsident Medvedev bekannt, die Raketendivision in Kozelsk doch nicht auflösen zu wollen. In Kozelsk waren 1991 60 UR-100NUTTHk stationiert. 2007 wurde begonnen, die Raketen auszumustern, dazu wurde eines der 4 Regimenter aufgelöst, die restlichen sollten bis 2010 folgen. Derzeit sind noch 46 Raketen in Kozelsk stationiert. Es ist aber wahrscheinlich, das nicht die Lebenszeit der jetzigen Raketen verlängert wird, sondern 30 UR-100NUTTHk stationiert werden, welche Russland von der Ukrainie übernommen hatte. Diese Raketen waren noch nie betankt in Silos, sind sozusagen noch originalverpackt. Diese könnten bis 2020 oder 2030 in Dienst bleiben.
Weiterhin hat Medvedev bekannt gegeben, taktische Iskander Raketen in Kaliningrad stionieren zu wollen als Reaktion auf die geplanten NMD Einrichtungen der USA in Polen und der Tschechischen Republik. Die Iskander sind einstufige Feststoffraketen und haben eine Reichweite von bis zu 480 km.  

http://russianforces.org/blog/2008/11/changes_in_the_kozelsk_divisio.shtml

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. November 2008, 04:12:00
Um 1 a.m. PDT startete die Minuteman III auf der Vandenberg AFB aus ihrem Silo. Das einzigartige an diesem Test war (wenn ich es richtig verstehe), das diesmal eine flugzeuggestützte Crew den Start durchführte. Dieses System soll gewährleisten, das man die Raketen abfeuern kann auch wenn die Rakete im Silo den Kontakt zu ihrem Startkontrollzentrum verlieren.

Zitat
2008 November 5 (Wednesday) 18:29 PST
----------------------------------------------------------------------

VANDENBERG SUCCESSFULLY LAUNCHES MINUTEMAN III
by 2nd Lt. Raymond Geoffroy
30th Space Wing Public Affairs
2008 NOV 5

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. -- A Minuteman III intercontinental
ballistic missile configured with a National Nuclear Security
Administration test assembly was launched from North Vandenberg today
at 1 a.m.

The launch was an operational test to determine the weapon system's
reliability and accuracy.

The missile's single unarmed re-entry vehicle traveled approximately
4,190 miles to the pre-determined target near the Kwajalein Atoll in
the Marshall Islands.

The missile was launched under the direction of the 576th Flight Test
Squadron. Operational tasks were conducted by maintenance and
operations task force personnel from the 90th Missile Wing, F.E.
Warren AFB, Wyo. Members of the 576th FLTS installed tracking,
telemetry and command destruct systems on the missile to collect data
and meet safety requirements.

"Tests like these are the cornerstone of nuclear deterrence," said
Capt. Chris Terry, 576th FLTS test launch director. "We gather data on
new modifications and aging components of the Minuteman weapon system
to aide USSTRATCOM in operational planning."

Unique to this launch was the incorporation of airborne Launch Control
System crews from the 625th Strategic Operations Squadron, Offutt AFB,
Neb., which entered the preparatory commands and executed launch
command/keyturn during the countdown.

"Every launch we perform introduces some unique test element; it never
gets old," said Captain Terry. "For this launch we will use a
contingency airborne system which will tell the missile to fire."

This airborne system is considered a fail-safe method of ensuring
Minuteman III can fire even in the event of the missile losing contact
with its Launch Control Center. The 576th FLTS periodically tests this
method of launch in order to gauge the system's effectiveness and
reliability.

Col. Steven W. Winters, 30th Space Wing vice commander, was the
spacelift commander. Lt. Col. Lesa K. Toler, 576th FLTS commander, was
the mission director for this test launch.

"The fact that we can randomly select an on-alert operational ICBM from
any missile wing and launch it without making any modifications to the
components to hit a bulls-eye target is a testament of the systems
reliability," Colonel Toler said. "I have complete confidence in our
ICBM weapon system to perform as advertised."

The data collected will be used by the entire ICBM community, including
the United States Strategic Command planners and the NNSA/Department of
Energy laboratories.

"Tests like this make Vandenberg the first line of defense in terms of
strategic deterrence," Colonel Winters said. "Thanks to the hard work
of the 30th Space Wing and the 576th Flight Test Squadron, we continue
a proud legacy of ensuring global stability through assuring the
readiness and reliability of our ICBM fleet."

www.spacearchive.info
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 07. November 2008, 06:55:21
Guten Morgen,

das hört sich, in dieser Kurzform, etwas ominös an. Wieso sollte die Rakete Kontakt zu einem Flugzeug halten, wenn sie schon den Kontakt zu ihrer Startkontrolle verloren hat? Und wie soll die Rakete im Silo das machen, ohne Bodenequipment?
Ich glaube das wurde etwas unglücklich formuliert und es geht vielleicht um das Silo vor Ort, welches "irgendwie"  von einem fliegenden Kontrollstand angesprochen werden konnte.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. November 2008, 07:03:08
Zitat
Und wie soll die Rakete im Silo das machen, ohne Bodenequipment?

Als ich verstehe schon, daß man einen Silo noch auslösen können will, wenn die normale Netzwerkkommunikation nicht mehr funktionert. Wenn ich den Silo also dann von einem Flugzeug noch anfunken kann, bekomme ich Rakete vielleicht aus dem Silo, auch wenn sonst schon alles kaputt ist. Nur wozu das ganze insgesamt gut sein soll.... man könnte die Entwicklungsgelder für Sinnvollers ausgeben.

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 07. November 2008, 07:35:47
Hallo Thomas,

so habe ich es ja auch verstanden. Den Originaltext kann man halt nur so verstehen, dass eine direkte Verbindung zwischen fliegendem Gefechtsstand und Rakete da war.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. November 2008, 08:26:36
So habe ich es auch verstanden und dachte eigentlich auch geschrieben. Also wenn der Feuerleitstand, welcher normalerweise 10 Silos kontrolliert, ausgeschaltet wird, können die Raketen immer noch von einem Flugzeug aus den Startbefehl bekommen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 07. November 2008, 09:15:03
Hallo Martin,

ich meinte nicht dich speziell, sondern den Originaltext. Ist aber auch egal ... ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. November 2008, 10:01:03
Das

"This airborne system is considered a fail-safe method of ensuring
Minuteman III can fire even in the event of the missile losing contact
with its Launch Control Center"

hätte durchaus enden können mit

"...in the event of the missile losing contact with its Launch Control Center before launch."

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. November 2008, 00:32:31
Indien hat am Mittwoch eine SLBM mit einer maximalen Reichweite von 700 km von Land aus getestet. Die Rakete K-15 soll auf einem nuklearen U-Boot stationiert werden, welches die indische Marine naechstes Jahr in Test nehmen will. Dabei koennte es sich um die Nerpa/Chakhra handeln, welche durch den Unfall am Wochenende in die Schlagzeilen kam. Das Boot der Shuka II Klasse soll von Russland durch Indien 10 Jahre lang geleast werden. Ich bin mir nur nicht sicher ob diese Boote fuer den Abschuss ballistischer Raketen ausgestatet sind, eigentlich nicht (Marschflugkoerper schon).

Auch der Iran gab bekannt, eine neue Mittelstreckenrakete vergleichbar mit der Shahab-3 getestet zu haben. Die USA konntenen den Test nicht bestaetigen.


http://www.spacewar.com/reports/India_tests_sea-based_nuclear-capable_missile_from_land_999.html

http://www.spacewar.com/reports/US_denounces_Iran_missile_test_999.html
Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 15. November 2008, 17:36:32
Russischer Bildaufklärungssatellit gestartet

Am 14. November 2008 um 16:50 MEZ wurde auf einer Sojus-U-Rakete der Aufklärungssatellit Kosmos-2445 von Plesetsk, Startplatz 16/2, gestartet. Der Satellit gehört wahrscheinlich zum Typ Kobalt-M alias Yantar-4K2M und besteht aus einem raumflugtechnischen Teil und einer Wiedereintrittskapsel mit Kamerasystemen. Zusätzlich werden zwei weitere kleinere Wiedereintrittskapseln mitgeführt....

>> http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#15112008172314

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. November 2008, 04:38:10
Hi,

zum Kobalt-M Start gibts hier noch einen kurzen Bericht:
http://russianforces.org/blog/2008/11/launch_of_cosmos-2445_-_kobalt.shtml

Mal sehen wie lang Russland noch filmbasierte Aufklaerer einsetzt, bald duerften die ersten mit CCD Technik getestet werden.

B.Leitenberger hat da auch gerade einen Beitrag zum Thema gebracht:
http://bernd-leitenberger.de/blog/2008/11/16/welche-aufloesung-haben-spionagesatelliten-wirklich/

Er hat auch ganz interessante Artikel zum Thema Aufklaerungssatelliten:
http://bernd-leitenberger.de/satelliten.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 17. November 2008, 17:16:42
Zitat
...zum Kobalt-M Start gibts hier noch einen kurzen Bericht: http://russianforces.org/blog/2008/11/launch_of_cosmos-2445_-_kobalt.shtml ...
.... und hier http://www.kosmonavtika.com/lancements/2008/14112008/14112008photos.html bei Nicolas Pillet Photos von Rakete und Start.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. November 2008, 04:12:47
Ein paar Neuigkeiten: Russland hat bekannt gegeben, das 4 Raketendivisionen aufgelöst werden. Welche genau, ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich sind es Topol-Divisionen. Gleichzeit wurde verlautbart, das die MIRV-Version der Topol-M RS-24 nicht nur mobil, sondern auch in Silos stationiert werden wird. Die Yuri Dolguruki hat zum erstenmal ihren Reaktor aktiviert und soll noch dieses Jahr mit Testfahrten beginnen. Jetzt fehlt nur noch eine einsatzfähige Rakete für das Boot.  Diese Woche soll ein weiterer Bulava Test erfolgen. Das Delta IV Boot Karelia hat das Dorckendock nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten verlassen und wurde nun ebenfalls mit der R-29RMU Sineva bestückt. Sie ist das dritte Delta IV, welches diesen Typ trägt. In ihren 15 Jahren Dienstzeit hat die Keralia 34 Patroulien absolviert und 140.000 Seemeilen zurückgelegt, als war stets nur vor der Haustür.

www.russianforces.org
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. November 2008, 00:21:45
Gestern fuehrte Russland einen weiteren Testflug der RS-24 durch. Die Rakete wurde von einer mobilen Startrampe (TEL - Transporter Erector Launcher) um 16:20 Uhr Ortszeit Richtung dem Kura Testgelaende auf Kamtschatka abgefeuert. Es war der 3. Flug einer RS-24. Urspruenglich sollten 2 Tests dieses Jahr erfolgen, allerdings wurde einer gestrichen. Naechstes Jahr soll es einen weiteren Test geben und die Stationierung in Teykovo beginnen.
In diesem Test wurde auch das Fruehwarnsystem Russlands einbezogen.

http://russianforces.org/blog/2008/11/flight_test_of_rs-24_missile.shtml
http://russianforces.org/blog/2008/11/rs-24_and_early-warning_system.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 28. November 2008, 21:28:35
RIA Novosti berichtet am 28.11.2008, dass erneut eine Bulava-Interkontinentalrakete (SS-NX-30) zu einem Testflug von einem getauchten U-Boot aus gestartet wurde. Die Rakete wurde von einem Boot der Typhoon-Klasse, der Dmitry Donskoi, abgeschossen und soll in 6700 Kilometern Entfernung wie vorgesehen auf der Halbinsel Kamtschatka niedergegangen sein. Die maximale Reichweite der Bulava soll bei 8000 Kilometern liegen.

Quelle: http://en.rian.ru/russia/20081128/118602949.html
rian Infografik zur Bulava: http://en.rian.ru/img/118575033_free.html
außerdem: http://russianforces.org/blog/2008/11/bulava_test_reported_success.shtml

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. Dezember 2008, 01:14:01
Morgen soll ein Fruehwarnsatellit von Plesetzk aus gestartet werden. Der Satellite des US-KS/OKO Systems soll mit einer Molnya M auf einen hochelliptischen Orbit gebracht werden. Hatte angenommen, die Molya waere schon ausgemustert, aber anscheinend doch noch nicht.

http://russianforces.org/blog/2008/12/launch_of_an_early-warning_sat_1.shtml

Die Einsatzzeit der UR-100NUTTH wurde von 31 auf 33 Jahre erhoeht. Damit bleiben die Raketen in Kozelsk im Dienst, bis sie durch ein neues Modell ersetzt werden. Die ukrainischen Ur-100NU's kommen wohl doch nicht zum Einsatz wie es aussieht. Entweder werden in Kozelsk Topol M /RS-24 stationiert, oder eine neue schwere ICBM, von der immer mal wieder die Rede ist.

http://russianforces.org/blog/2008/12/long_life_of_ur-100nutth_-_33.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. Dezember 2008, 08:53:21
Zitat
Morgen soll ein Fruehwarnsatellit von Plesetzk aus gestartet werden. Der Satellite des US-KS/OKO Systems....
Guten Morgen Zusammen!

russianforces.org meldet in einem Update, daß der Satellit heute am 2.12.2008 wie vorgesehen gestartet wurde.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. Dezember 2008, 10:20:17
Hm, wenn am 2.12.08 wieder die Molniya-M Rakete benutzt wurde, fliegt die Nutzlast doch sicher nicht in den GEO, also wird es wohl kein US-KS sein, sondern eher ein US-K, eben die Variante für den hochelliptischen (Molniya)-Orbit.

Evtl. wird hier "alte" Hardware verbraucht.  

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. Dezember 2008, 12:15:56
Russischer Frühwarnsatellit Kosmos-2446 gestartet

Am 2. Dezember 2008 um 06:00 Uhr MEZ (08:00 Uhr Moshauer Zeit) wurde auf einer Molniya-M-Rakete der Frühwarnsatellit Kosmos-2446 von der Startrampe 16/2 in Plesetsk im Norden Russlands aus gestartet. Es soll sich dabei um einen Satelliten des Typs US-K/Oko alias 73D6 handeln....

>> http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#02122008113640

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Thien am 03. Dezember 2008, 09:35:17
Tja, das war es dann mit der Molnija, oder? Soweit ich weiss, war das die letzte Rakete dieses Typs, die da verwendet wurde.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 03. Dezember 2008, 09:58:47
Abwarten. Wer weiss, was wo noch in den Lagern schlummert.
Roscosmos zum Kosmos-2446 Start:

http://www.roscosmos.ru/NewsDoSele.asp?NEWSID=4897

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Dezember 2008, 06:07:32
Die USA haben einen Test der ballistischen Raketenabwehr durchgefuehrt. Am 5.12.2008 wurde um 12:21 pm PST  ein Ground Based Interceptor auf der Vandenberg AFB abgefeuert um ein 20 Minuten zuvor auf Kodiak Island (Alaska) gestartetes Ziel abzufangen. Laut Pressemitteilung verlief der Test erfolgreich und alle zuvor gesteckten Ziele wurden erreicht. Ob es allerdings einen tatsaechlichen Treffer gab und ob das Ziel ueber Penetration Aids (Taeuschkoerper) verfuegte, wird nicht berichtet, auch wenn der Test "einzigartige Herausforderungen" beinhaltete.
Getestet wurde die Einsatzkonfiguration des GBI. Meines Kenntnisstandes nach sind derzeit 20 GBI in Ft. Greely (Alaska) und 4 auf der Vandenberg AFB als initiale Verteidigungskapazitaet stationiert. Weitere 10 sollen in Polen stationiert werden.

Zitat
2008 December 5 (Friday) 17:39 PST
----------------------------------------------------------------------

VANDENBERG SUPPORTS SUCCESSFUL MISSILE DEFENSE
EXERCISE AND FLIGHT TEST
Vandenberg AFB News Release
2008 DEC 5

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - A Missile Defense Agency (MDA)
interceptor missile successfully launched at 12:21 p.m. today from
North Vandenberg. The launch was part of an exercise and flight test
involving the intercept of an intercontinental ballistic missile by a
ground-based interceptor missile designed to protect the United States
against a limited long-range ballistic missile attack.

For this exercise, a threat-representative target missile was launched
from the Kodiak Launch Complex, Kodiak, Alaska. Approximately 20
minutes later, an operationally-configured interceptor missile was
launched from the Ronald W. Reagan Missile Defense Site here.

"The nature of today's launch presented some incredibly unique
challenges," said Col. David Buck, 30th Space Wing commander and
launch decision authority for today's launch. "The team here at
Vandenberg masterfully manages the Western Range, but today we had to
synchronize our efforts with Kodiak, which raises the bar. What
happened here today was the product of outstanding teamwork,
split-second decision making and flawless execution. As always, I am
amazed at the professionalism and dedication of this wing and its
mission partners."

Based on initial indications, this was a successful mission. Program
officials will continue to evaluate system performance based upon
telemetry and other data obtained during the test.
Quelle: spacearchive.info
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 06. Dezember 2008, 11:43:19
Zitat
Die USA haben einen Test der ballistischen Raketenabwehr durchgefuehrt. Am 5.12.2008 wurde um 12:21 pm PST  ein Ground Based Interceptor auf der Vandenberg AFB abgefeuert um ein 20 Minuten zuvor auf Kodiak Island (Alaska) gestartetes Ziel abzufangen....
Ok, das war dann wohl der Test namens "FTG-05".  Gruß   Thomas

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Dezember 2008, 04:33:45
Boeing als Hauptauftragsnehmer fuer das GBI Programm hat auch noch eine Pressemitteilung zum Test herausgegeben. Dort wird von einem erfolgreichen Abschuss des Zielsprengkopfes berichtet. An dem Test waren 4 Radaranlagen beteiligt, darunter zum erstenmal das Sea Based X-Band Radar. Gegenmassnahmen des Ziels scheint es aber nicht gegeben zu haben.

http://spacearchive.info/news-2008-12-05-tbc.htm

Es gibt auch ein gutes Bild vom Start des GBI:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016617.jpg

Achso, noch zum russischen Fruehwarnsystem:
Das US-KS (OKO) System beinhaltet nur Satelliten auf Molniya Orbits. Mit dem neuen sind drei aktiv und werden hauptsaechlich zur Ueberwachung der landgestuetzten ICBM in den USA eingesetzt.
Die geostationaeren Satelliten (US-KMO) wurde 1980 begonnen um die Luecken des Oko Szstems zu fuellen. Derzeit sind 2 Satelliten aktiv.

http://russianforces.org/sprn/
http://astronautix.com/craft/prozsprn.htm
http://astronautix.com/craft/oko.htm

2009 gibt es moeglicherweise den ersten Start eines Satelliten einer neuen Generation.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Dezember 2008, 09:11:27
Hier gibt es eine interessante Photoreihe zum Tag der Raketentruppen bei RIAN:
http://de.rian.ru/photolents/20081217/118880347.html

Am Sonntag sollte eigentlich eine Bulava SLBM von der Dmitri Donskoy starten. Da es aber noch keine Nachrichten davon gibt, wurde der Start wohl entweder verschoben oder wieder ein Fehlschlag.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 23. Dezember 2008, 11:31:14
Test mit Atomrakete in Russland fehlgeschlagen

Bei der russischen Marine ist der Test mit einer seegestützten Atomrakete gescheitert. Wie ein Marinesprecher mitteilte, zerstörte sich die Rakete vom Typ Bulawa nach dem Start von einem U-Boot im Weissen Meer im Nordwesten Russlands selbst und explodierte in der Luft.
In den vergangenen Jahren sind bereits mehrmals Test mit einer Bulawa-Rakete gescheitert. Wann die strategische Atomrakete in Dienst gestellt wird, scheint angesichts der anhaltenden und offenbar schwerwiegenderen Probleme ungewiss.
Die Bulawa soll eine Reichweite von 10'000 Kilometer haben und sechs Atomsprengköpfe tragen können. Die Rakete soll jede Raketenabwehr umgehen können.

Quelle:www.drs.ch
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 23. Dezember 2008, 19:56:32
Zitat
Test mit Atomrakete in Russland fehlgeschlagen....Quelle:www.drs.ch
Bei RIA Novosti
http://en.rian.ru/russia/20081223/119130243.html
heisst es, die Rakete habe ihr Startrohr wie vorgesehen verlassen, sei aber nach der Abtrennung der ersten Stufe vom Kurs abgekommen. Soll der fünfte Bulava-Fehlschlag bei jetzt zehn Bulava-Flügen gewesen sein.

Lt. russianforces.org
http://russianforces.org/blog/2008/12/another_setback_for_the_bulava.shtml
war es der sechste Fehlschlag bei zehn Flügen, der Grund für den Fehlschlag werde eher bei mangelnder Qualitätskontrolle beim Zusammenbau der Rakete als bei der Konstruktion an sich vermutet.
Der Start soll am 23.12.2008 gegen 4:00 MEZ vom getauchten U-Boot Dmitry Donskoy erfolgt sei. Die automatische Selbstzerstörung habe nach einer Fehlfunktion der dritten Stufe eingegriffen.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Dezember 2008, 03:08:48
Moin,

hier die Chronik der Teststarts der *Bulawa*

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016616.jpg)

Jerry

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 03. Januar 2009, 20:17:49
Möglicherweise am 20.02.2009 in Baikonur wird auf einer Proton-Rakete der militärische Relaissatellit Garpun-1 gestartet, der in den geostationären Orbit soll.

Hersteller des Satelliten könnte NPO Prikladnoi Mekhaniki (NPO PM), ein Teil von Reshetnev, sein.

Dazu gab es vor knapp einem Jahr mal eine RIA Novosti Meldung ( http://en.rian.ru/russia/20080125/97753428.html ), in der der Satellit auf über 40 Millionen Dollar taxiert wurde. Die Lebenserwartung des Satelliten soll 12 Jahre betragen.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Januar 2009, 01:00:54
Das neueste und vorerst letzte franzoesische SSBN "Le Terrible" ist zum erstenmal zu Testfahrten aufgebrochen. Ab 2010 soll es in Dienst gestellt werden und als erstes Boot der "Le Triomphant" Klasse mit der neuen M-51 SLBM von EADS ausgeruestet werden.

http://www.spacewar.com/reports/French_nuke_sub_Le_Terrible_begins_sea_trials_999.html

Ende 2008 wurden in Russland neue Topol M in Dienst gestellt. Die genaue Anzahl ist nicht klar. Es waren wohl zwischen 6 und 9 mobile Einheiten in Teykovo und 2 silogestuetzte in Tatishchevo. Die Gesamtzahl liegt nun bei 12 bis 15 mobilen Raketen und 50 silogestuetzten.

http://russianforces.org/blog/2009/01/fewer_topol-ms.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Februar 2009, 06:49:28
Das neueste SSBN der russischen Marine, die Yuri Dolguruky, soll im Maerz zum ersten mal eine Bulava SLBM abfeuern. So berichtet russianspaceweb unter Bezug auf Interfax.

Weiterhin will Russland eine UAV Steuerung (also durch unbemannte Drohnen) fuer die Iskander einfuehren, um deren Treffsicherheit zu erhoehen. Der Plan Iskander in Kaliningrad zu stationieren wurde aber auf Eis gelegt.

http://www.spacewar.com/reports/Russian_Killer_UAVs_Could_Target_US_Missile_Bases_999.html

Laut Stellen in den USA bereitet Nordkoera moeglicherweise gerade den Test seiner einzigen Rakete mit interkontinentaler Reichweite vor. Die Taepodong 2 soll eine Reichweite von 6,700 km haben. Weiterhin gab NK bekannt, auf seine Kernwaffen erst zu verzichten, wenn die USA ihrerseit ihre Kernwaffen aus Suedkorea abzieht. Allerdings geschah dies bereits 1991 und Inspektoren Nordkoreas durften dies auch nachpruefen.

http://www.spacewar.com/reports/NKorea_To_Test_Missile_As_US_Vows_Action_999.html

Der Chef der chinesischen Raketentruppen gab bekannt, das man sowohl im nuklearen als auch im konventionellen Bereich weiter aufruesten werde um eine zuverlaessige Abschreckung sicherzustellen. Die langestuetzten ballistischen Raketen Chinas werden vom zweiten Artilleriekorps verwaltet.

http://www.spacewar.com/reports/Chinese_military_chief_vows_nuclear_conventional_build-up_999.html

Es wurde auch erstmals ein Dokument durch China veroeffentlicht, welches die Stufen der Eskalation fuer Nuklearwaffen darlegt:

http://www.fas.org/blog/ssp/2009/01/chinapaper.php

Wie schon einmal hier vor laengerer Zeit berichtet, wird ueber die Rolle von Mittelstreckenraketen bei der potentiellen Bekaempfung von Flugzeugtraegerverbaenden durch China spekulaiert. Diesmal gibt es dazu ein Dokument aus dem Pentagon wie hier beim Spiegelfechter berichtet wird:

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/473/patt-im-pazifik
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Februar 2009, 07:49:47
Laut russianforces soll es auch mindestens einen Test der Bulava von Land aus gegeben haben. Wo und wann ist unklar, aber der Test ist auf einem Werbevideo von MITT zu sehen. Offiziell ist er aber bisher nirgends aufgetaucht. Ich kann aus irgendwelchen Gruenden das Video leider nicht sehen.

Die russische Marine hatte ein eigenes Testzentrum in Nordrussland. Nenoksa wurde fuer sehr viele ballistische Waffentests durchgefuerht. Ob es allerdings noch aktiv ist, weiss ich nicht.

http://russianforces.org/blog/2009/02/more_details_on_the_bulava_tes.shtml

Nenoksa: http://www.astronautix.com/sites/nenoksa.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Februar 2009, 03:58:10
Bei obigem Test der Bulava handelt es sich vermutlich um einen Pop-Up Test, bei dem das Startsystem getestet wird. Dabei zuendet die Rakete fuer einige Sekunden nach dem Start, fuehrt aber keinen vollstaendigen Flug durch.

Einen tollen Artikel zu den landgestuetzten Raketen der UdSSR / Russlands mit tollen Bildanalysen von google Earth gibt es hier:

http://geimint.blogspot.com/2009/02/nuclear-rain-rsvn.html

Unbedingt anschauen!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Februar 2009, 07:19:37
Beim IMINT & Analysis Blog gibt es einen neuen interessanten Artikel:

http://geimint.blogspot.com/2009/02/saudi-arabias-ballistic-missile-force.html

Es geht darin um die ballistischen Raketenstreitkraefte Saudi Arabiens, ein Thema was mir selbst noch nicht so bekannt war. Das Land kaufte in den 1980er Jahren eine groessere Anzahl von DF-3A IRBM von China. Diese Raketen haben bei einer Nutzlast von 2t eine Reichweite von 2.800 km, bei reduzierte Nutzlast sogar 4.000 und auf einer gedrueckten Bahn zum 1.550 km. Die Saudi-Arabischen IRBM sind im Gegensatz zu jenen in China nicht nuklear bestueckt, auch verneint SA eine chemische Bestueckung. Beim zweiten Golfkrieg 1990 setzte SA seine Raketen nicht ein, da man um die Ungenauigkeit der Systeme wusste und zivile Opfer vermeiden wollte. Allerdings wird davon ausgegangen, das SA Populationszentren im Iran und Israel anvisiert.

Im Blog wird dann noch etwas spekuliert, ob SA und Pakistan im Konfliktfall moeglicherweise einander aushelfen und pakistanische Kernwaffen auf den SA IRBM starten. Damit koennten auch Ziele in Indien getroffen werden.

Wie auch immer, von der Reichweite und Nutzlast her hat Saudi-Arabien mit den chinesischen DF-3A eine ballistisches Potential besser als jenes von Indien, Pakistan oder dem Iran.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Februar 2009, 06:07:46
Zwei SSBN der franzoesischen und britischen Marine sind vor einigen Tagen im Atlantik kollidiert. Bei den Booten handelt es sich um die "Le Triomphant" (16 x EADS M-45 SLBM) und die HMS Vanguard (16 x Lockheed-Martin Trident II D-5). Genaue Umstaende zum Hergang des Unfalls sind nicht bekannt. Beide Boote konnten mir eigener Kraft weiterfahren, die Vanguard kehrte in ihren schottischen Heimathafen zurueck. SSBN fahren normalerweise mit sehr geringen Geschwindigkeiten, wenn sie in ihrem Patroulliengebiet angekommen sind mit 5 kn oder weniger, so das Zusammenstoesse glimpflich ablaufen koennen.

http://www.spacewar.com/reports/British_French_nuclear_subs_collide_in_Atlantic_officials_999.html

Indien will im Jahr 2010 seine Agni V Interkontinentalrakete zum erstenmal testen. Diese soll eine Reichweite von mehr als 5.000 km besitzen.

http://www.spacewar.com/reports/India_hopes_to_test_ICBM_in_2010_official_999.html


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Chewie am 17. Februar 2009, 17:19:44
Sehr erstaunlich das sich zwei SSBN's irgendwo im Atlantik über den Haufen fahren! :o
Aber im Orbit treffen sich ja auch Satelliten wie man sieht.  >:(
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Februar 2009, 00:23:05
Um bei den schwimmenden Raketenplattformen zu bleiben: Die russische Marine hat im letzten Jahr 10 SSBN Patroullien uebernommen, dreimal soviel als im Vorjahr. Das koennte bedeuten, das Russland wieder staendig SSBN auf See hat. Vorher waren nur sporadisch Boote zu Trainigszwecken auf See. Eine Patroullie koennte aber auch die Verlegung des Delta III Klasse SSBN Ryazan von der Nordflotte in den Pazifik sein. Das Boot feuerte eine R-29R SLBM ab und fuhr dann unter dem Eis zu seinem neuen Stationierungsort bei Vladivostok. Damit sind alle Delta III im Pazifik stationiert und alle Delta IV bei Murmansk.

http://www.fas.org/blog/ssp/2009/02/russia.php
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 25. Februar 2009, 08:06:57
Zitat
Möglicherweise am 20.02.2009 in Baikonur wird auf einer Proton-Rakete der militärische Relaissatellit Garpun-1 gestartet, der in den geostationären Orbit soll. Hersteller des Satelliten könnte NPO Prikladnoi Mekhaniki (NPO PM), ein Teil von Reshetnev....Novosti ...Satellit auf über 40 Millionen Dollar taxiert...Lebenserwartung des Satelliten ..12 Jahre...
Bei Wikip. wird der 28.02.09 als Starttag gehandelt, bei nsf ebenso.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 26. Februar 2009, 07:00:42
Zitat
Bei Wikip. wird der 28.02.09 als Starttag gehandelt, bei nsf ebenso.
Lt. http://www.kt.kz/index.php?uin=1138536794&chapter=1153478534 vom 25.02.2009 steht die Proton mit einem Satelliten aus der Kosmos-Serie nun auf der Startrampe. Der Start soll am Samstag den 28.02.09 um 07.10 moskauer Zeit erfolgen, das ist 05:10 MEZ.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 28. Februar 2009, 07:12:45
Zitat
Lt. http://www.kt.kz/index.php?uin=1138536794&chapter=1153478534 vom 25.02.2009 steht die Proton mit einem Satelliten aus der Kosmos-Serie nun auf der Startrampe. Der Start soll am Samstag den 28.02.09 um 07.10 moskauer Zeit erfolgen, das ist 05:10 MEZ....
Proton-K ist um 5:10 MEZ wie vorgesehen gestartet. Die benutzte Rampe war die 24 des Launch Komplexes 81, also die östliche. Die Proton hat soweit funktioniert, sagt http://www.kt.kz/index.php?lang=rus&uin=1138536794&chapter=1153478856 . Auch http://rian.ru/science/20090228/163443823.html meldet den Start, und sagt, dass er für das russische Verteidigungministerium durchgeführt wurde. Lt. http://www.roscosmos.ru/NewsDoSele.asp?NEWSID=5543 ist die Orbitaleinheit aus Satellit und Oberstufe in einen Transferorbit gebracht worden.

Gruß Thomas

P.S.: Gestartet wurde wohl nicht der Garpun, sondern Raduga 1-8.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 09. März 2009, 18:09:14
Indien möchte sein Raketenabwehrsystem verbessern. Bisher können nur Raketen mit maximal 2000km Reichweite abgeschossen werden. Bisher hat das Radar nur eine Reichweite von 600km. Je größer die Reichweite einer Rakete, desto schneller ist sie auch. Daher will man jetzt Radarflugzeuge von Israel kaufen um die Ortung zu verbessern. Bei Raketen ab 6000km Reichweite muss man jedoch auf Satellitenortung zurückgreifen. Aus diesem Grund arbeitet die ISRO jetzt an einem Weltraumüberwachungssystem, was frühzeitig vor feindlichen Raketen (die Inder denken da vor allen Dingen an Pakistan und China) warnen soll.

Am 6. März hat Indien bei einem Test erfolgreich eine Rakete in 75 km Höhe abgeschossen. 30 Sekunden dauert es ein Ziel zu entdecken und nach nochmals 100-120 Sekunden kann der Start des "kill-vehicles" erfolgen.

Im Dezember 2010 soll die Entwicklung des Raketenabwehrsystems abgeschlossen sein.

Quelle:
http://www.thaindian.com/newsportal/uncategorized/india-plans-radars-in-space-to-boost-missile-defence-system_100164598.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. März 2009, 07:58:07
Schon am 13. Februar feuerte die amerikanische USS Alabama (Ohio Klasse SSBN, spielt die Hauptrolle im Spielfilm Crimson Tide) eine Trident II D-5 SLBM ab. Dies war der 126. erfolgreiche Flug einer Trident II. Die USS Alabama wurde damit nach einer laengeren Modernisierung fuer diesen Raketentyp qualifiziert, da sie vorher die Trident I C-4 trug. Der Start erfolgte im Pazifik.

http://www.spacewar.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_126_Successful_Test_Flights_999.html

Im Gegensatz zur Alabama tritt die britische HMS Vagilant ihre Modernisierung gerade erst an. Das Boot traegt ebenfalls die Trident II D-5. Die Modernisierung wird 3 Jahre dauern, unter anderem bekommt die Vagilant einen neuen Reaktorkern. Es handelt sich aber nicht um das Boot welches vor kurzem mit einem franzoesischem SSBN zusammenstiess, dies war das Schwesterschiff HMS Vanguard.

http://www.spacewar.com/reports/Trident_Submarine_In_Three_Year_Overhaul_999.html

Der Iran hat damit begonnen, seine Mittelstreckenraketen in Silos zu stationieren. Einen laengeren Bericht dazu gibt es hier:

http://geimint.blogspot.com/2009/02/khorramabad-missile-silos.html

Und im gleichen Blog gibt es noch ein interessantes Bild vom Teststand fuer israelische Kurz- und Mittelstreckenraketen der Jericho-Familie:

http://geimint.blogspot.com/2009/03/image-of-week-israeli-rocket-test.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. März 2009, 00:08:02
Der Chef der russischen Raketentruppen Solotsov hat bekanntgegeben, das Russland nach Auslaufen des Start I Vertrages im Dezember ein erstes Regiment von RS-24 ICBM in Dienst stellen. Jede Rakete wird 4 MIRV tragen.

http://de.rian.ru/safety/20090317/120604799.html

Die USA haben im Jahr 2008 31 SSBN Patroullien durchgefuehrt. Jedes Boot war etwa 50 % des Jahres auf See.

http://www.fas.org/blog/ssp/2009/03/usssbn.php
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. März 2009, 01:16:55
Wo wir gerade bei Satellitenbildern sind: Hier gibt es eine Aufnahme aus GE welche eine SS-25 Garnision in Novosibirsk zeigt. Alle Topol TEL stehen vor ihren Garagen und die Schiebedaecher der Garagen sind geoeffnet. Wahrscheinlich wurde dies im Rahmen des START Vertrages getan, um per Satellit die russischen Angaben ueberpruefen zu koennen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: -eumel- am 31. März 2009, 02:49:04
@Martin:

Wo gibt´s  die Aufnahme?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. März 2009, 04:37:37
@Martin:

Wo gibt´s  die Aufnahme?
Sorry, hier: http://geimint.blogspot.com/2009/03/site-news.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2009, 06:58:37
Hallo,

nur um es anzumerken: das Bild scheint von 2005 zu sein.
Ist es sicher ein Satellitenbild? Oder vielleicht doch ein Luftbild? Es gibt den "Open Skies"-Vertrag zwischen NATO und ehemaligem Warschauer Pakt, bei dem mit entsprechenden Flugzeugen Verifikationsflüge über dem "anderen" Territorium gemacht werden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. März 2009, 07:18:25
HI Daniel,

sollte ein Satellitenbild sein da von Google Earth, die Aufnahme ist von Digital Globe. Der Gemint Blogbetreiber hat da extra auf die Funktion von GE hiongewiesen, das man auch auf aeltere Bilder zurueckgreifen kann und so Veraenderungen feststellen. Ist wirklich einne feine Sache.

Cheers,

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2009, 07:20:13
Hallo Martin,

Google Earth besteht aber nicht nur aus Satellitenbildern, sondern in der höchsten Zoomstufe oft aus einfachen Luftbildern.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klausd am 31. März 2009, 09:27:41
Dann steht aber ein anderes copyright unten... wenn da nur DigitalGLobe steht wirds wohl Satellit sein
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2009, 10:30:24
Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen ;).

Auf der Seite von DIGITAL GLOBE findet man unter deren Produkten Satellite Imagery und Aerial Imagery. Sie liefern also auch Luftbilder.

Woher das o.a. Bild nun wirklich stammt, kann ich daraus auch nicht schließen. Da die Raketen dort so schön positioniert sind, scheint es einen besonderen Grund zu geben, eben eine Verifikationsaufnahme, wofür auch DIGITAL GLOBE beauftragt werden kann.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Speedator am 04. April 2009, 20:52:51
Die Washington Post berichtet von Plänen Gelder, die für einige Hightech-Prestige-Projekte vorgesehen sind, umzuverteilen.
U.a. gehe es auch um Einschnitte bei einem 20 Mrd. $-Kommunikationssatellitenprogamm.

Ich vermute jetzt mal, dass es sich dabei um das Transformational Communications Satellite System (http://en.wikipedia.org/wiki/Transformational_Satellite_Communications_System) handelt.

Auch wenn das System hier im Forum noch nicht erwähnt wurde(konnte jedenfalls nichts finden), kann uns vielleicht einer unser Experten aufklären, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Quelle:  Gates Planning Major Changes in Defense Programs, Budget - washingtonpost.com (http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2009/04/03/AR2009040304080.html?nav%3Dhcmodule)
Deutsche Zusammenfassung: US-Militär: Pentagon streicht Hightech-Programme zusammen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,617449,00.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. April 2009, 07:44:19
Zitat
..Am 31.10.2008 meldet die USAF, dass sich der Start von Tacsat-3 auf Januar 2009 verschieben wird....Thomas
http://msdb.gsfc.nasa.gov/launches.php nennt heute am 02.11.2008 den 31.01.2009 NET als frühest möglichen Starttag.
Hier http://www.nasa.gov/centers/wallops/missions/tacsat3.html wird berichtet, der Start von Tacsat-3 soll nun am 5.5.2009 von Wallops Island aus erfolgen.

Gruß   Thomas

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. April 2009, 01:37:29
Hi,

bei dem gestrichenen Programm handelt es sich tatsaechlich um T-Sat. Weiterhin wird das Programm der National Missile Defense Agency auf 1.4 Mrd USD reduziert, keine weiteren GBI in Alaska stationiert, das Multiple Kill Vehicle Programm ist auch gestrichen und es wird keinen zweites Airborne Laser Flugzeug geben.

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/BUDGET2040609.xml&headline=Raptors,%20TSAT,%20CSAR-X,%20NGB,%20C-17s%20Fall&channel=defense (http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/BUDGET2040609.xml&headline=Raptors,%20TSAT,%20CSAR-X,%20NGB,%20C-17s%20Fall&channel=defense)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. April 2009, 02:30:33
Russland reduziert weiterhin sein strategisches Atomwaffenarsenal. Im Vergleich zu den letzten MOU Zahlen des Jahres 2008 (in Klammern) besitzt das Land folgende strategischen Raketensysteme:

ICBM
Topol M : 65 (54)
Topol : 180 (213)
UR-100NU : 72 (110)
R-36MU / M2 : 68 (75)
Total : 385 (452) mit 1357 Sprengkoepfen (1677)

SLBM
R-29R : 76
R-29RM / RMU : 96
Total : 172 mit 612 Sprengkoepfen (606)

Ein Delta III wurde ausgemustert und ein Borei Klasse SSBN in Dienst gestellt, allerdings ohne Raketen (Bulava) bis jetzt. Insgesamt werden 13 U-Boote als im Dienst stehend angegeben.
6 Delta IV
5 Delta III
1 Typhoon (Testplattform)
1 Borei (Erprobung)

http://russianforces.org/blog/2009/04/russia_continues_to_eliminate.shtml (http://russianforces.org/blog/2009/04/russia_continues_to_eliminate.shtml)

Laut einem Bericht des US DoD hat es keinen grossen Aenderungen bei den chinesischen Streitkraeften im Vergleich zum Vorjahr gegeben. Die Anzahl von DF-31 und DF-31 ICBM wurde demnach nicht erhoeht.
http://www.fas.org/blog/ssp/2009/03/china09.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2009/03/china09.php)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 08. April 2009, 07:02:52
Hallo,

da scheint sich ja Einiges bei den Militärinvestitionen in den USA ändern sollen. Ob die Lobby des militärisch-industriellen Komplexes das so über sich ergehen lässt? Interessant finde ich:
Zitat
Sen. John McCain (R-Ariz.) appeared to praise Gates’ efforts without reservations, saying he “strongly” supported Gates’ restructuring plans, McCain added: “It has long been necessary to shift spending away from weapon systems plagued by scheduling and cost overruns to ones that strike the correct balance between the needs of our deployed forces and the requirements for meeting the emerging threats of tomorrow.” McCain called the announcement “a major step in the right direction.

McCain unterstützt diese Neuausrichtung (uneingeschränkt). Wer hätte das von einen Republikaner erwartet, oder zumindest mit solchen klaren starken Worten der Unterstützung?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Speedator am 08. April 2009, 09:46:01
Naja, es geht ja wirklich um eine Umverteilung und keine Streichung. Und wenn man McCains militärische Schwerpunktsetzung in der Vergangenheit sieht, passt das sehr gut ins Konzept.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: radi am 10. April 2009, 09:57:36
Soweit ich weiß steigt das Militärbudget der USA für dieses Jahr sogar an, man will nur weg Waffensystemen deren Idee noch aus dem Kalten Krieg stammen. Man will sich mehr auf asymetrische Konflikte konzentrieren.

Gruß

Radi
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 10. April 2009, 21:24:09
Der russischen Nachrichtenagentur RIAN zu Folge hat Russland am 10.04.2009 eine Topol-Interkontinentalrakete getestet. Start und Flug der Rakete sollen im Zusammenhang einer eventuellen Ausdehnung der Dienstzeit der Topol-Raketen um ein weiteres Jahr auf 22 Jahre erfolgt sein. RIAN gibt in dem Artikel mit Datum vom 10.04.2009 an, der erfolgreiche Raketentest, der von Plesetsk aus erfolgte, ermögliche es nach Angaben eines Sprechers der Russischen Raketentruppen, die Dienstzeit der Raketen wie gewünscht auszudehnen. Die konkret getestete Rakete soll von 1987 bis 2007 etwa 240 Kilometer nordöstlich von Moskau bei Teikovo stationiert gewesen sein.

Lt. RIAN-Artikel sind derzeit 306 Topol und 59 Topol-M-Raketen im Dienst. Im Laufe der nächsten 10 Jahre sollen die Topol-Raketen schrittweise ausser Dienst gestellt und durch Topol-M ersetzt werden.

In einem weiteren Artikel mit Datum vom 10.04.2009 bezieht sich RIAN ebenfalls auf die Russischen Raketentruppen und gibt an, dass die RS-20 (bzw. R36M) alias SS-18-Raketen ebenfalls Dienstzeitverlängerungen erfahren sollen. Bis 2019 würde man die Raketen gerne einsatzbereit halten. Der Großteil der aktuell 88 RS-20-Raketen sei auf der Raketenbasis Dombarovsky in der Region Orenburg im südlichen Ural stationiert, heisst es weiter.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. April 2009, 10:02:16
Hi,

da scheint RIAN noch mit alten Zahlen zu operieren, die Anzahl an Topols liegt nach den aktuellsten START Zahlen bei 180, die der Topol M bei 65.
Bei russianforces gibt es die Plaene etwas konkreter: nach Indienststellung der RS-24 werden in Zukunft alle neuen mobilen Raketen von diesem Typ sein, das heisst es werden keine neuen mobilen single warhead Topol M mehr produziert werden. Es sollen in diesem Jahr 6 neue ICBM stationiert werden. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um zwei neue mobile Regimenter (jweils 3 Raketen). Laut Solotsov soll die mobile TOPOL M Version bei einer Anzahl von 18 Raketen gestoppt werden, also koennten dieses Jahr 3 Topol M und 3 RS-24 aufgenommen werden. Insgesamt waeren dann zum Ende des Jahres 71 Topol M/RS-24 stationiert.
Die R-36 MUTTH wird komplett ausser Dienst gestellt, waehrend die R-36M2 bis 2019 in Dienst bleiben soll. Wahrscheinlich gibt es noch 30 R-36M2 in Dombaorovsky und 28 in Uzhur, also koennten 58 Raketen bleiben.
Es soll dieses Jahr 14 ICBM Starts durch die Raketenstreitkrafte geben, darin enthalten sind 5 Satellitenstarts durch ausgemusterte Raketen, 4 x Dnepr (3x Baikonur und 1x Dombarovsky) und 1 x Start-1 (Svobodny).

http://russianforces.org/blog/2009/04/rocket_forces_tell_about_plans.shtml

Zum Verbleib der restlichen UR-100NU wurde nichts berichtet.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 11. April 2009, 10:07:15
Hi, da scheint RIAN noch mit alten Zahlen zu operieren, ...Martin

Servus Martin,

ja, das sieht so aus.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. April 2009, 10:20:42
Die offizielle Ursache fuer den letzten Bulava-Fehlschalg steht fest: Laut dem russischen Verteidgungsministerium war eine Pyropatrone, welche fuer die Stufentrennung verantwortlich ist, zu schwach ausgelegt.

http://de.rian.ru/safety/20090410/121051418.html

Es soll 3 weitere Tests von der Dmitri Donsky dieses Jahr geben. Wenn diese erfolgreich verlaufen, wird auch die Yuri Dolguruky Teststarts durchfuehren.

http://de.rian.ru/safety/20090319/120649233.html

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 13. April 2009, 20:20:41
Hier http://www.nasa.gov/centers/wallops/missions/tacsat3.html wird berichtet, der Start von Tacsat-3 soll nun am 5.5.2009 von Wallops Island aus erfolgen.
Bei nsf denkt man, der Start von Tacsat-3 könnte hier
http://sites.wff.nasa.gov/webcast/
übertragen werden.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 28. April 2009, 12:16:06
Moin,
es gibt Neuigkeiten zur Bulawa-Rakete.
Die russische Marine plant noch mindestens fünf Teststarts in diesem Jahr. Es ist noch mal bestätigt worden, das in diesem Jahr drei davon von einem Atom-U-Boot durchgeführt werden.

hier näheres:
http://de.rian.ru/safety/20090428/121342949.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. Mai 2009, 02:12:53
Die neueste Generation von russischen Fruehwarnsatelliten wird nicht vor Ende 2011/Anfang 2012 Einsatzbereit sein. Bis dahin solle es aber noch zwei Starts von Satelliten des alten Systems noch aus sowjetischen Bestaenden geben. Ob es sich dabei um HEO oder GEO Satelliten handelt ist aber unklar.

http://russianforces.org/blog/2009/04/early-warning_satellites_-_old.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Juni 2009, 10:22:02
Weitere Verzoegerungen beim Bulava Programm: Sergej Ivanov gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass das Testprogramm der Bulava bis in naechste Jahr fortgesetzt werde.
Unterdessen soll die Yuri Dolgurukij naechsten Monat zum ersten mal fuer Testfahrten in See stechen. Ivanov erklaerte weiterhin, das Projekt 955 SSBN sowohl bei der Nord- als auch der Pazifikflotte in Dienst gestellt werden. Wieviel Boote gebaut werden, hinge von der Finanzlage ab. Urspruenglich waren 8 im Gespraech. Neben der Yuri Dolguruki befinden sich zwei weitere Boote im Bau.

http://russianforces.org/blog/2009/06/project_955_submarines_deploym.shtml

http://russianforces.org/blog/2009/06/more_delays_for_bulava.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 09. Juni 2009, 09:46:58
TSAT Verträge durch US-Airforce terminiert

Nachdem das von der US-amerikanischen Luftwaffe geplante militärische Kommunikationssatellitensystem mit der Bezeichnung Transformational Satellite Communications System (TSAT) wegen ungünstiger Kosten/Nutzen-Relation keine politische Unterstützung mehr hat, wurde nun bekannt, dass ein zwei Milliarden Dollar schwerer Vertrag mit Lockheed sowie ein Vertrag über zwanzig Millionen Dolllar mit Booz Allen Hamilton Inc. nicht zur Umsetzung kommen werden.

Quelle: AP

Gruß  Thomas

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Juni 2009, 05:20:38
Das National Air and Space Intelligence Center der USA hat eine Uebersicht zur Bedrohung der USA durch ballisistische Raketen zusammengestellt. Interessant Lektuere. Die US-Bezeichnung fuer die RS-24 ist jetzt SS-27 Mod-X-2, also eine Unterversion der Topol M in Entwicklung.

http://www.fas.org/irp/threat/missile/naic/NASIC2009.pdf
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 17. Juni 2009, 15:31:00
Hier RIA Novosti zur Bulawa-Rakete,

Die Rakete soll zusammen mit dem Atom-U-Boot „Juri Dolgoruki“ getestet werden.
Nach Klärung aller technischen Probleme wird eine weitere Testphase stattfinden.

Hier der ganze Artikel:
http://de.rian.ru/safety/20090617/122011640.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Juni 2009, 03:37:55
Am 19. Juni ist das neueste russische SSBN Yuri Dolguruky zum erstenmal in See gestochen. Bei russianforces gibt es ein Bild vom neuen Boot beim auslaufen : http://russianforces.org/blog/2009/06/yuri_dolgorukiy_goes_to_the_se.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Juni 2009, 09:42:26
Am Montag, dem 30. Juni, soll eine Minuteman III von Vandenberg gestartet werden. Der Start wird zwischen 3:01 und 9:01 PST erfolgen. Die Rakete traegt drei ungeladene Sprengkoepfe. Der Test, welcher von der 576. Flight Test Squdron (die sich bis zur Atlas in die 50er Jahre zurueckverfolgen laesst) geleitet und von 91. Missile Wing der Minot AFB durchgefehrt wird, ist ein operativer Waffentest zum Nachweis der Zuverlaessigkeit und Genauigkeit der Rakete. Es soll der 1. von drei Minuteman Fluegen dieses Jahr werden. Die Minuetman Raketenfamilie feiert auch bald ihren 50. Geburstag. Am 15. September 1959 startete die erste Minuteman IA T von Florida aus, allerdings nur mit einer aktiven Stufe.

siehe auch: www.spacearchive.org

Zitat
VANDENBERG SCHEDULES MINUTEMAN III LAUNCH
Vandenberg AFB News Release
2009 June 24

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - An unarmed Minuteman III
intercontinental ballistic missile configured with a joint test
assembly is scheduled to launch from North Vandenberg Monday between
3:01 a.m. to 9:01 a.m.

The launch is an operational test to determine the weapon system's
reliability and accuracy.

The missile's three unarmed re-entry vehicles are expected to travel
approximately 4,190 miles, hitting a pre-determined target near the
Kwajalein Atoll.

The 576th Flight Test Squadron, which will direct the missile launch,
installed tracking, telemetry and command destruct systems on the
missile to collect data and meet safety requirements. Maintenance and
operations task force personnel from the 91at Missile Wing, Minot AFB,
ND are conducting operational tasks leading up to launch.

Col. David J. Buck, the 30th Space Wing commander, is the launch
decision authority for this mission. Lt. Col. Lesa K. Toler, the 576th
FLTS commander, is the mission director. A crew visiting from Minot
AFB will launch the missile under the direction of the 576th FLTS.

This launch, the first of three in 2009, comes at a time of change
within the missile world, as the Air Force moves closer to combining
its nuclear missile and bomber assets into a fledgling Global Strike
Command.

"The move to Global Strike Command means that we can re-build the way
we do business from scratch," said Colonel Toler. "This is a great
opportunity for us to write our future. We are already the best at
what we do, but now we are currently looking at our processes to see
how we can do our job faster and more efficiently."

The entire ICBM community, including the Department of Defense and the
Department of Energy, will use the data collected from this mission
for continuing force development evaluation.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. Juni 2009, 03:42:14
Der Testflug einer Minuteman III mit drei ungeladenen Sprengkoepfen verlief heute erfolgreich.  Die Rakete wurde um 3:01 Ortszeit in Vandenberg mit Zielen nahe des Kwajalein Atolls.

www.spacearchive.info

Zitat
VANDENBERG SUCESSFULLY LAUNCHES MINUTEMAN III
Vandenberg AFB News Release
2009 June 29

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - An unarmed Minuteman III
intercontinental ballistic missile configured with a National Nuclear
Security Administration test assembly launched from North Vandenberg
today at 3:01 a.m.

The launch was an operational test to verify the weapon system's
reliability and accuracy.

The missile carried three unarmed re-entry vehicles approximately
4,190 miles at speeds in excess of 24,000 mph to their pre-determined
targets near the Kwajalein Atoll in the Marshall Islands.

Col. David Buck, the 30th Space Wing commander, was the mission's
launch decision authority. Lt. Col. Lesa K. Toler, the 576th Flight
Test Squadron commander, was the mission director for this test
launch.

"It's really something when you see a truly outstanding team come
together," Colonel Buck said. "As a former Top Hander myself, I know
that the Airmen of the 576th FLTS are the best of the best when it
comes to force development evaluation, and, as the 30th Space Wing
commander, I know that this is the best range team in the world. I
couldn't think of a better team to demonstrate the awesome capability
of our ICBM fleet."

Throughout the preparation and execution of the mission, maintenance
and operations task force personnel from the 91st Missile Wing out of
Minot AFB, N.D., integrated with the 576th FLTS to perform operational
tasks. Members of the 576th FLTS installed tracking, telemetry and
command destruct systems on the missile to collect data and meet 30th
Space Wing safety requirements.

"These are dangerous times we're living in right now," said Colonel
Toler. "It's extremely important our combatant commander has the
capabilities he needs to perform the mission of fighting and winning
our nation's wars. Testing an operational asset pulled from the
missile field at Minot provides us confidence our weapon system is
capable of performing when needed."

The data collected will be used by the entire ICBM community,
including the United States Strategic Command planners and Department
of Energy laboratories.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. Juli 2009, 09:01:34
Im Rahmen der Dikussion um die Verhandlungen zum START Nachfolgevertrag zwischen den USA und Russland gibt es aktuelle Zahlen zu den strategischen Waffen beider Laender:

USA:
Minuteman III - 550, 451 stationiert
Trident I - 96, 0 stationiert
Trident II - 336 stationiert

Russland:
SS-18 (R-36MU und M2) - 104, 68 stationiert
SS-19 (UR-100NU) - 120, 72 stationiert
SS-25 (Topol) - 180 stationiert
SS-27 (Topol M Silo) - 50 stationiert
SS-27 (Topol M mobil) - 15 stationiert
SS-N-18 (R-29R, RM, RMU) - 96, 76 stationiert
SS-N-20 (R-39) - 40, 21 stationiert
SS-N-X-30 (Bulava) - 36, 0 stationiert

Das sind interessant Zahlen, vor allem fuer die Bulava. Wenn ichs recht verstehe wurden also schon 36 produziert, obwohl noch in Entwicklung befindlich.
Auch das noch 21 R-39 als "deployed" angesehen werden ist interessant. Soviel ich weiss ist die D. Donskoy das einzige Typhoon Boot im Einsatz als Testplattform fuer die Bulava, die Archangelsk und Severstal sollen wohl ueberholt werden, allerdings momentan nicht in Dienst.

Bei den Amerikanern sind seit letztem Jahr alle SSBN mit der Trident II-D-5 ausgestattet. Die Trident I wird nur formal noch gelistet. Lockheed Martin hat 2007 einen Auftrag ueber 108 neue Trident II D-5 LE (Life Extension) bekommen, diese sollen alle aelteren D-5 ersetzten, welche bei Testmissionen verschossen werden sollen.

http://russianforces.org/blog/2009/07/there_are_many_ways_to_count_l.shtml

http://thebulletin.metapress.com/content/f64x2k3716wq9613/fulltext.pdf


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 04. Juli 2009, 17:42:13
Nordkorea hat heute am 04.07.2009 in Abständen sieben militärische Raketen gestartet. Am Morgen wurden drei Raketen losgeschickt, bei denen es sich vermutlich um scudartige Missiles handelte. Gegen Mittag wurde eine weitere Rakete gestartet, später am Tag dann noch einmal drei Stück. Unter den letzten könnten nach Angaben japanischer Quellen auch Mittelstreckenraketen des Typs Nodong (auch Rodong) gewesen sein. Alle Tests endeten damit, daß die Raketen östlich der koreanischen Halbinsel ins Meer fielen.

Quelle: B5 aktuell

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 05. Juli 2009, 08:17:43
Anlässlich der aktuellen (Vor) Verhandlungen zur Abrüstung zwischen USA und RUS habe ich mich mal wieder in etwas in das Thema eingelesen.

Dabei bin ich über einige Punkte gestolpert, die ich euch fragen/mit euch diskutieren möchte:

1) Upload Kapazität. Ist damit die Anzahl der Startrampen (Bomber, Silos, U-Boote) oder auch die Anzahl der Träger gemeint?

Eine Unterscheidung zwischen "nachladbarer" Startrampe und einmal nutzbarem Träger+Gefechtskopf würde ich ja verstehen - aber wenn man unter "Upload Kapazität" auch die Anzahl der Träger versteht - macht das doch wenig Sinn? Immerhin sind die Gefechtsköpfe selber noch einmal extra begrenzt.

1b) Es scheint den Russen besonders wichtig zu sein diese Upload Kapazität zu begrenzen, den Amerikaner dagegen weniger. Warum ist das so?

2) Laut russianforces.org ist eine reduktion auf 1500 "operationally deployed warheads" und 500 (russicher vorschlag) bis 1100 (us-amerikanischer vorschlag) Träger warscheinlich. (Start I = 1600 träger/6000 warheads) Allgemein nimmt man doch an, das es eher die Russen sind die auf ein großes Arsenal wertlegen, da ihre Gefechtsköpfe nicht so Zielgenau sind. Hat sich das den geändert?

2b) Die Bezeichnung "operationally deployed warheads" legt nahe das es auch eingelagerte Gefechtsköpfe gibt. Ist deren Anzahl auch begrenzt? Wieviele gibt es davon in den USA/Russland? Werden auch dazugehörende Träger (Bomben/Raketen) gelagert?

4) Wie schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein das es wieder einen ABM-Vertrag geben wird? Immerhin wird das Gleichgewicht nicht nur durch die Anzahl der Gefechtsköpfe, sondern auch durch die Anzahl der Gefechtsköpfe die man (vielleicht) abfangen kann bestimmt.

5) Gibt es eigendlich seid der Kündigung des ABM-Vertrages ein Bestreben der Russen ihr ABM System auszuweiten? Das letzte was ich darüber gehört aber war die aktivierung von A-135 in Moskau 1995...

6) Wären die neuen Systeme wie das S-400 dann nicht auch als ABM zu klasifizieren?

Vielen Dank an alle die hier so fleißig Infos sammeln, ich lese den Thread sehr gerne!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Juli 2009, 09:22:30
Hallo,

gerade habe ich bei Wikipedia in der Richtung gearbeitet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten (http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten)

Und auch Federation of American Scientists verfolgt das ganz genau:
http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten

Also gehen wirs mal an:
1) Die USA verfuegt ueber 14 SSBN der Ohio Klasse, jede kann 24 Tridents tragen. Zwei sind staendig ausser Dienst in Ueberholung (also im Wechsel, nicht staendig die selben Boote), also 12 Boote mit 288 Raketen. Jedes Trident kann maximal 12 Sprengkoepfe vom Typ W76-0, W76-1 oder W88 tragen, wobei ich beim W88 nicht ganz sicher bin, der ist deutlich schwerer als die anderen). Also theoretisch 288 x 12 sind 3456 Sprengkoepfe. Zum Vergleich, das derzeitige SORT Limit liegt bei insgesamt nur 2.200. Der START-1 begrenzt das auf 8 pro Rakete, tatsaechlich tragen die aber nur 4 bis 6, geht zumindest FAS von aus, etwa 1.100.
Jetzt kommts: Die USA wollen nur die Sprengkoepfe zahlen, die tatsaechlich auf den Raketen sind, sogenannte operative Waffen (wie im SORT Vertrag). Inaktive Waffen in den Lagern der USA werden nicht mitgezaehlt. Von den 3.030 W76-0 sollen etwa 2000 auf den W76-1 Standard gebracht werden, plus 400 W88. Das heisst, die USA koennten durch "uploaden" ihre Sprengkopfanzahl faktisch verdoppeln falls sie es fuer noetig hielten.

Das gefaellt Russland gar nicht, den die R-29RM kann nur 4 Laden, die R-29R auch nur 3 (wirds wahrscheinlich eh nicht mehr lange geben) und die Bulava, wenn sie denn mal kommt, 6. Die russischen Boote koennen auch nur 16 Raketen tragen. Seien wir also mal grosszuegig und sagen 6 Delta IV mit der R-29RM und 8 Boreis mit der Bulava irgendwann in der Zukunft, das sind 14 Boote mit 224 Raketen (wobei man hier wie bei den Ohios faktisch auch welche abziehen muss, da werden sicher auch jewels zwei staendig im Dock sein). Das waeren also  768 Sprengkoepfe auf der Bulava plus 364 auf der R-20RM, also insgesamt nur etwa 1.100.

Bei den ICBM das selbe Spiel, 450 Minuteman mit derzeit 550 Sprengkoepfen bei einer Maximalkapazitaet von 1.350.
In Russland die 72 R-36M mit jeweils 10 (die UTTH Variante geht aber bals aus dem Rennen), also derzeit 720, die 120 UR-100NU mit je 6, also nochmal 720, 180 Topol mit je einem und 65 Topol M mit je einem, also insgesamt 1685.
Nach 2018 dann etwa so: 120 Topol M plus (rein ins Blaue geraten) 50 RS-24 mir je 4 und vielleicht noch 30 UR-100NU, also insgesamt 500 Sprengkoepfe.

Also waere es guenstig die komplette Anzahl Sprengkoepfe, also auf Raketen plus Reserve zu begrenzen, nicht nur die tatsaechlich stationierten. Also um die Frage 2b zu beantworten, der inaktive stockpile ist nicht begrenzt, zumindest nicht nach SORT.

Russland liegt heute schon unter den 1.100 von den USA vorgeschlagen Traegern, das heisst dieses Limit ist fuer si eh ilusorisch. In den kommenden Jahren wird Russland durch Ausmusterung veralteter System sein Arsenal eh weiter abbauen, also wird sich die Gesamtzahl auf 400 zubewegen. Man muss ja derzeit nur mal schauen wie die Produktion aussieht: 7 Topol M im Jahr, 1 TU-160 alle zwei Jahre und vielleicht 10 bis 15 SLBM. Wenn man das den auszumusternden Systemen gegenueberstellt, ist das nicht viel.

Russland draengt darauf, eine ABM Komponente in den neuen Startvertrag mit einzubauen. Ob das klappt, wird man sehen.

Russland betreibt weiterhin seinen ABM Ring um Moskau, allerdings in weitaus geringerer Anzahl. Es sind glaube ich nur noch die Kurzstreckenabfangraketen im Einsatz, das sind etwa 35 von den 100 damals stationierten. 2006 gab es die letzten Testfluege auf Sary Shagan. Eine Ausweitung ist mir nicht bekannt wie gut die Kapazitaeten der S-400 in dem Bereich sind, weiss ich nicht. Ich glaube aber gegen ICBM/SLBM nicht sonderlich gut.


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 05. Juli 2009, 09:48:14
AH! Also sind die US-Träger sind also nicht mit der maximalen Anzahl Gefechtsköpfe bestückt, der Rest liegt im Lager und soll deshalb bei dem Vertrag nicht mitgezählt werden, kann aber bei Bedarf nachgerüstet zu werden. Genau das nennt sich dann "upload". Genau dieses Infobit hat mir zum Verständnis gefehlt - danke!

Und auch Federation of American Scientists verfolgt das ganz genau:
http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten
Falscher Link?

Zitat
Also waere es guenstig die komplette Anzahl Sprengkoepfe, also auf Raketen plus Reserve zu begrenzen, nicht nur die tatsaechlich stationierten.
Ganz meiner Meinung. Ohne die Reserver in den Vertrag zu integrieren, macht das ganze wenig Sinn. Wie du ja  geschrieben hast plant Russland schon die Anzahl der Träger auf ~500 zu reduzieren - die Frage ist ob die USA dazu auch bereit ist. Ohne diese Bereitschaft bin ich mir ziemlich sicher, das Russland seinen Plan noch einmal "überdenkt". Ich sehe die Presseberichte schon vor mir...

Zitat
Russland liegt heute schon unter den 1.100 von den USA vorgeschlagen Traegern, das heisst dieses Limit ist fuer si eh ilusorisch.
Informative grafik dazu: http://russianforces.org/blog/2009/01/long-term_force_projections.shtml Ähnliches würde ich gerne mal für die USA sehen (mit der unterscheidung eingelagerte/eingesetzte gefechtskörper) *lieb guck* würde sich sicher auch cool im WP machen *kicher und wegrenn*

Zitat
Russland draengt darauf, eine ABM Komponente in den neuen Startvertrag mit einzubauen. Ob das klappt, wird man sehen.
Dahingehend fande ich die kommentare auf russianforces.org sehr interessant. Dort wird einmal argumentiert, das Russland nichts als Tauschobjekt anzubieten hat. Oder sogar, das die USA das ABM in Europa selber nicht wirklich wollen, es aber gerade weil Russland dagegen ist nicht aufgeben wollen (tjo politiker und logik *shake head*).
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Juli 2009, 10:28:31
Und auch Federation of American Scientists verfolgt das ganz genau:
http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten
Falscher Link?

Jawoll : http://www.fas.org/blog/ssp/2009/07/summit.php

Ich muss mal sehen ob ich was fuer die Langzeitplanung zusammenstellen kann. Hier gibt es einen relativ neuen Bericht des entsprechenden Kongresskommission, bzw. die Kritik von FAS daran mit weiterfuehrendem Link zum Report:

http://www.fas.org/blog/ssp/2009/05/commission-2.php
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Juli 2009, 10:34:44
Hier gibts eine gute Uebersicht mit Vergleich US/Russland:

http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/publications1/Brief2009_START-Apr2009.pdf

Und noch aktuell:

US http://thebulletin.metapress.com/content/f64x2k3716wq9613/fulltext.pdf

Russland http://thebulletin.metapress.com/content/h304370t70137734/fulltext.pdf
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 05. Juli 2009, 10:51:45
Ich muss mal sehen ob ich was fuer die Langzeitplanung zusammenstellen kann. Hier gibt es einen relativ neuen Bericht des entsprechenden Kongresskommission, bzw. die Kritik von FAS daran mit weiterfuehrendem Link zum Report:
Ist ja in dem FAS Report schon drin:
http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/publications1/Brief2009_START-Apr2009.pdf :D

FAS Publikationen sind auch gemeindefrei, so das man das sogar ins WP kopieren könnte.

Danke für die Quellen, nun habe ich wirklich wieder den Überblick.

Interessant finde ich noch folgenden Punkt: Auch Russland hat eine große Reserve an Gefechtsköpfen (3500 laut FAS) - aber dadurch das die rus. Träger weniger Gefechtsköpfe tragen können und wohl auch voll bestückt sind (?) hat es nicht die upload Kapazität der Amerikaner, richtig? Das war mir bisher garnicht so bewust - das ist genau der entscheidende Punkt an dem die USA die Nase vorn hat.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Juli 2009, 05:41:20
Die R-29RM und die "neue" R-29RMU Sineva koennten laut einigen Berichten wohl auch 10 Sprengkoepfe tragen. In den 80er Jahren soll es damit auch Tests mit 10 gegeben haben. Allerdings wurde sie soviel bekannt nie mit dieser Anzahl stationiert.
Anders als bei SORT gibt es beim START-1 Vertrag strenge Verifikationen der Daten, wenn dort also 4 fuer die R-29RM und Sinveva steht, sollte das auch das maximale sein. Fuer den Sprengkopf werden 100 kt angegeben, wenn man von einer konservativen Bauweise ausgeht sind dies vielleicht 250 kg, also insgesamt 1 t. Fuer eine Rakete mit 60 t Startmasse und UDMH/NTO als Treibstoff ist das relativ wenig, also rein technisch sollte es fuer die Raketen upload Moeglichkeiten geben, aber wahrscheinlich sind diese technisch aufwendiger umzusetzen und man brauchte einen neuen MIRV Bus, keine Ahnung.

Die Frage ist natuerlich auch, wieviel geeignete Sprengkoepfe im Arsenal drin sind. Die Delta IV Flotte ist noch immer vollstaendig aus Sowjetzeiten im Dienst, und war wahrscheinlich immer voll bestueckt. Also ist davon auszugehen, das es fuer die R-29RM keinen grossen Reservebestand gibt, auf den man fuer den Upload zurueckgreifen koennte. Leider ist aber ueber die genaue Zusammensetzung des russischen Bestandes wenig bekannt, so ist auch fraglich ob z.B. der Sprengkopf fuer die ehemalige R-39 (SS-N-20) der Typhoon Klasse auf die R-29RM passen.

Aber Hoffentlich kommt es zu einem Vertrag ohne Uploadmoeglichkeit, mit einem Limit von 4 pro Rakete, das waere ein guter Anfang.

Uebrigens: Die beiden Typhoon SSBN Severstal und Archangelsk sollen zwar im Dienst bleiben, aber nicht mehr als ballistische Raketentraeger genutzt werden. Moeglicherweise werden sie als Marschflugkoerpertraeger oder fuer andere Aufgaben umgeruestet.

http://russianforces.org/blog/2009/07/typhoon_submarines_will_stay.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 06. Juli 2009, 06:07:03
Würden die Trident nicht auch einen neuen MIRV Bus brauchen, oder sind die tatsächlich mit einem 12er Bus der nur mit 4 bis 6 Gefechtsköpfen geladen ist stationiert?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Juli 2009, 06:57:41
Ich würde auch erwarten, dass man für die Raketen bereits "fähige und passende" MIRV-Busse hat, auch wenn sie nur wenig bestückt sind. Warum hätte man sonst die Rakete so groß auslegen sollen?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Juli 2009, 07:12:47
Ob das bei der R-29RM und dem MIRV Bus stimmt, weiss ich nicht. Ist eine blanke Vermutung von mir. Bei globalsecurity wird uebrigens folgendes gesagt:
Zitat
Unlike its predecessor, the Skif, the Sineva carries 10 independently targetable re-entry vehicles instead of four. The new missile has a longer range and a modern control system developed for Makeyev's Bark SLBM (SS-NX-28). It can carry four or 10 nuclear warheads, depending on the modification. The RSM-54 carries four, and the Sineva (with a service life of several decades) 10 individually targetable reentry vehicles, with a yield of 100Kt each.
http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/r29rmu.htm

Das ist merkwuerdig, weil sie in den START Daten wirklich nur mit 4 gelistet wird, bzw. sie nicht als extra Rakete aufgefuehrt wird. Es werden 96 Raketen mit 384 Sprengkoepfen gelistet.
MOU Zahlen: http://www.state.gov/t/vci/rls/121027.htm


Die Tridents haben den Originalbus, sogar fuer die verschiedenen Sprengkoepfe.

Ist uebrigens interessant: Die USA haben in den 80er Jahren zwei sehr ahnliche Sprengkoepfe gebaut, den W87 fuer die Peackeeper und den W88 fuer die Trident II D5. Der grosse Unterschied war aber, waehrend der einen W87 feuerresistenten Plutoniumkern hat und insensitive Sprengstoffe nutzt, hat man beim W88 darauf verzichtet.

Grund: Bei der Peacekeeper sitzen die Mirv oben auf dem Bus, bei der Trident sind sie als Ring um den Bus angeordnet. Ausserdem nutzt die Trident Oberstufe einen sehr energetischen Festtreibstoff. Daher war man der Auffassung, eine zusaetzliche Sicherung des Kopfes wuerde eh nichts bringt falls was schief geht und man verzichtete drauf.

1992 gab es dann eine Komission, welche die Sicherheit der US-Sprengkoepfe untersuchte und bemaengelte dies stark. Daraufhin wurde in der Sprengkopf geaendert und die Trident Oberstufe bekam einen anderen Treibstoff, ausserdem wurde die Handhabung der Rakete bei der Navy modifiziert.

Der W88 wurde von 1988 bis Ende 1989 produziert, urspruenglich waren mehr als Tausend geplant, endete aber dann abrupt. Das FBI fuehrte in der Rocky Flats Einrichtung eine Razzia durch, daraufhin wurde diese still gelegt. Grund waren Sicherheits- und Umweltmaengel. Rocky Flats war die einzige Einrichtung, in der Plutoniumkerne fuer US-Kernwaffen produziert werden konnten. Erst 2007 wurde mit einer Rate von 10 Stueck pro Jahr wieder eine geringe Kapazitaet dafuer in Los Alamos geschaffen. Die ersten neuen Kerne waren fuer den W88.

Der Bus der Peackeeper: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016614.jpg

Fuer die Trident D5 habe ich kein Bild gefunden, aber auf dieser Skizze sieht man um die Oberstufe den Freiraum, da sitzen die Sprengkoepfe: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016615.gif
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Juli 2009, 07:23:16
Danke für das letzte Bild. Erst da habe ich verstanden, dass bei der Trident die Sprengköpfe um Oberstufe herum sitzen (sorry, war nicht so ganz klar beschrieben ;)). Tja, alles für eine möglichst kurze Bauweise ..
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 06. Juli 2009, 21:36:08
Bin gerade über das Video eines Nachtstarts einer Topol-M gestolpert:

http://www.youtube.com/watch?v=1cXHaxgnSEI

Aufrichten und Abschuß gehen ja richtig zügig....

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Juli 2009, 21:41:37
Wow ... wirklich beeindruckend wie schnell das geht ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 07. Juli 2009, 01:14:20
beeindruckend finde ich das gerumpel und wie leise die rakete aus der rampe schießt bevor die triebwerkezünden.wieviel druck da wohl nötig ist so ein tonnen schweres objekt so zu beschleunigen?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klausd am 07. Juli 2009, 01:37:31
Bei einer reinen Feststoffrakete ist eben nicht viel mehr zu tun als den Steuerungscomputer mit Daten zu füttern.

Wobei ich immer dachte, dass die Russen keine Feststoffraketen mögen. (Bis auf die Sojus Rettungsrakete)


Und ich bin froh das wir solche Dinger immer weniger sehen werden. Dem neuen Abkommen sei Dank! Mir wird ehrlich gesagt immernoch ziemlich schlecht wenn ich sehe wofür die Dinger da sind...  :-[
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juli 2009, 03:22:26
Hallo,

das oben ist keine Topol M. Ich denke das ist eine Start-1 von Svobodny. Wenn die Rakete rausschiesst sieht man kurz den dickeren Nutzlastteil und ich glaube das Startfahrzeug hat auch nur 7 Achsen, das der Topol M aber 8.

Die Entwicklung der Feststoffgetriebenen ICBM der UdSSR laesst sich uebrigens bis zu Korolov zurueckverfolgen, der war Triebfeder hinter der ersten experimentellen Version RT-1.

http://astronautix.com/lvs/rt1.htm

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 07. Juli 2009, 07:05:20
beeindruckend finde ich das gerumpel und wie leise die rakete aus der rampe schießt bevor die triebwerkezünden.wieviel druck da wohl nötig ist so ein tonnen schweres objekt so zu beschleunigen?

Ich glaube das ist eine leichte "Täuschung" durch die zeitliche Entkopplung von Bild und Ton aufgrund die Entfernung. Man hört es anfangs mehrmals ziemliche Laut knallen, was wahrscheinlich der Ausstoß ist, nur eben mit dem Ton "zur falschen Zeit".
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. Juli 2009, 07:56:08
...das oben ist keine Topol M. Ich denke das ist eine Start-1 von Svobodny....sieht man kurz den dickeren Nutzlastteil....

Stimmt, der ist sichtbar. Eine mögliche Präzisierung wäre dann: Ein Start des Raumfahrtträgers Start-1, einer Variante der militärischen Topol-M. Die ersten drei Stufen sind imho im wesentlichen unmodifiziert.

In dem Video bei CNES wird der Start des Satelliten ODIN mit einer Start-1 gezeigt:
http://smsc.cnes.fr/IcODIN/video.avi (http://smsc.cnes.fr/IcODIN/video.avi)

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juli 2009, 08:05:54
Stimmt, der ist sichtbar. Eine mögliche Präzisierung wäre dann: Ein Start des Raumfahrtträgers Start-1, einer Variante der militärischen Topol-M. Die ersten drei Stufen sind imho im wesentlichen unmodifiziert.

Hi,

Ganz ohne M, die Start-1 beruht auf der Topol.

http://astronautix.com/lvs/topol.htm
http://www.globalsecurity.org/space/world/russia/start1.htm

War uebrigen eine geschickte Ueberleitung von Dir, vom START-1 Nachfolge Vertrag zur Start-1 Traegerakete.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. Juli 2009, 08:18:26
...Ganz ohne M....
Auch da hast Du recht. Nicht M, nicht Sickle-B, nicht SS-27, sondern Sickle alias SS-25 alias Topol als Grundlage.

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Juli 2009, 04:44:27
Bei Russianforces gibt es eine laenger Zusammenfassung ueber den START-Nachfolger, welchen die USA und Russland in Moskau ausgehandelt haben. Im Detail wird der Vertrag in naechster Zeit von Unterhaendlern ausgefertigt und den Praesidenten zum Unterschreiben vorgelegt, worauf noch die Rastifizierung folgen durch die Parlamente beider Staaten folgen muss (daran ist START-II gescheitert).

http://russianforces.org/blog/2009/07/good_progress_at_the_moscow_su.shtml

Man hat sich auf eine Grenze bei den Sprengkoepfen auf 1,500 bis 1,675 geeinigt, ist bei der Zaehlweise aber noch nicht einig. Fuer die strategischen Traegersysteme gibt es einen weiten Spielraum von 500 bis 1,100. Diese Zahlen sollen bis zum Jahr 2016 erreicht werden. Jede Partei kann selbst die Zusammensetzung seines Arsenals bestimmen, also keine seperaten Limits fuer SLBM, ICBM, Bomber und MIRV-Bestueckung. Es soll auch eine Klausel betreffend konventioneller ballistischer Raketen geben (Stichwort Trident II Global Strike). Es soll auch eine eigener executive body (fehlt mir jetzt das deutsche Wort fuer) geschaffen werden, welcher sich um die Angelegenheiten des Vertrages kuemmert. Es wird eine Klausel ueber die Definitionen, Datenaustausch, Inspektionen, Verifikationsprozeduren, sowie vertrauensbildende Massnahmen und Transparenz geben. Diese sollen aber im vergleich zum START Vertrag vereinfacht und weniger kostenintensiv ausfallen, was nicht unbeding gut sein muss. Der neue Vertrag wird bis 2019 gueltig sein.

Seltsamerweise scheint es fuer deutschen Medien nicht so interessant zu sein, zum Treffen nur allgemeines blabla aber ueber den neuen Vertrag im speziellen scheinbar nichts.

Hier noch einer in Englische:
http://www.world-nuclear-news.org/NP_Weapons_cuts_agreed_0607093.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 08. Juli 2009, 06:41:03
Ausführungs-/ Durchführungsorgan?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Juli 2009, 04:54:23
Hallo,

hier gibt es den oben zusammengefassten Text des "Joint Understanding" als Grundlage fuer den kommenden Vertrag im Original:

http://www.whitehouse.gov/the_press_office/The-Joint-Understanding-for-The-START-Follow-On-Treaty/ (http://www.whitehouse.gov/the_press_office/The-Joint-Understanding-for-The-START-Follow-On-Treaty/)

Bei FAS gibt es auch eine Zusammenfassung dazu:
http://www.fas.org/blog/ssp/2009/07/start.php#more-1497

Es wird darin geschaetzt, das sich im jahr 2016 die Bestaende beider Staaten wie folgt zusammensetzen:

Bestand - USA - Russland
aktiv - 2.157 - 3.675
-strategisch - 1.675 - 1.675
-taktisch - 500 - 2.000
inaktiv - 2.500 - 3.500
ausgemustert - 2.600 - wenige
Total - 7.275 - 7.175

Praktisch aendert sich fuer beide Laender nicht viel. Russland wuerde nach seinen aktuellen Plaenen durch die alterbedingte Ausmusterung dieses Niveau ohnehin erreichen. Die USA liegen auch jetzt faktisch schon unter dem Limit von 1.100 Traegern, allerdings lassen ihnen ihre Traeger nicht mehr viel Spielraum zum weiteren downloaden um auf 1.675 Waffen zu kommen. Moeglicherweise sehen wir hier doch noch ein paar Einschnitte, vielleicht wird aber einfach der ein oder anderen B-52 Staffel keine nukleare Mission mehr zugerechnet.
Der neue Vertrag wird auf jedenfall keinen Artikel enthalten, welche die physische Zerstoerung von Waffen fordert.

Martin

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 09. Juli 2009, 05:39:45
Ich bekomme immer mehr den Eindruck dieser Vertrag dient mehr der Stärkung der Verhandlungsposition ggü. Iran, Pakistan und Korea anstatt einer echten Abrüstung.

Die Medien berichten natürlich (wenn überhaubt) nur die neuen Grenzen, ohne sie mit den aktuellen Bestand ins Verhältnis zusetzen. Wenn Sie "ganz professionell sein wollen", stellen sie einen Vergleich mit START 1 an - wiederrum ohne zu erwähnen das es seid dem noch andere Vereinbarungen gegeben hat.

Ich weiß nicht wohin das mit unseren Medien noch führen soll, ist ja nicht nur bei der Raumfahrt so - quer Board wird man nur noch Mangel- und Lückenhaft informiert. Jemand der kein "gesteigertes Interesse" hat und sich die Zeit nimmt die Primär-Quellen und Experten im Internet zu suchen, bekommt ein zunehmend verschrobenes Weltbild - und da niemand sich für alles Interessieren kann sind das wohl 99,9% aller. Schöne neue Welt die solche Bürger trägt...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Juli 2009, 06:43:19
Ja,

auch beim SPON stand der Unsinn. Die FAZ hat allerdings ganz gut berichtet, mit Zusammenfassung vom START und SORT:

FAZ (http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E5BC80898DF224069A162FDBBE119300D~ATpl~Ecommon~Scontent.html FAZ)
FAZ 2 (http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E501FC05AA9D2433EB4E36FC2D4BD3C83~ATpl~Ecommon~Scontent.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 09. Juli 2009, 07:23:06
Vielleicht sollte man die jetzt angestrebten (ernüchternden) Zahlen des Vertrags anders interpretieren:

Dann sind das zwar keine Abrüstungsverträge im engeren Sinne, aber auf jeden Fall zukünftige Rüstungsbegrenzungen, um ein erneutes "Ausbrechen" zu verhindern.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 09. Juli 2009, 07:38:04
Vielleicht sollte man die jetzt angestrebten (ernüchternden) Zahlen des Vertrags anders interpretieren
Sicher diese Interpretation ist möglich - sie zeigt aber nicht den unbedingten Willen zu einer Atomwaffen freien Welt den die Herren Supermächte so gerne im Munde führen - ganz bestimmt(!?) nur zufällig vorallem dann, wenn das nuklare Potential anderer Nationen zur Diskusion steht.

Vorallem wenn man bedenkt, das es ein gangbares Konzept zur multilateralen Abrüstung aller Nationen gibt und auch parallele Prozesse schon recht erfolgreich waren, so z.B. die Abrüstung chemischer Waffen. Es gab da einmal eine indische Inditative die mich sehr beeindruckt hat. Leider finde ich keine gute Quelle dazu, und kann  mich nur noch schemenhaft an den Inhalt erinnern.

Aber gut, man muss vielleicht doch etwas bescheidender in seinen Ansprüchen sein: Immerhin es kam (noch) zu keinem Eklat! Die USA und Russland reden wieder mit einander ohne sich verbal an die Gurgel zu gehen - das IST ein Fortschritt - ein Schritt in die richtige Richtung, aber denoch ein sehr kleiner - eigendlich selbstverständlicher Schritt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Juli 2009, 08:27:54
Hi,

also wichtig ist, das es ueberhaupt wieder einen Vertrag geben wird, haette auch anders kommen koennen. Fuer die naechsten 10 Jahre wird es also weiterhin Kontrollen ubnd Limitierungen geben, und ich hoffe mal zumindest einigermassen Transparenz.

Der Vertrag ist ja auch noch nicht geschrieben, mal sehen was die Unterhaendler im Detail aushandeln. Auch wenn vielleicht ein grosser Teil der Sprengkoepfe nur in den inaktiven Bestand umgebucht wird, ist das auch nicht ganz schlecht. Weniger Waffen von A nach B bewegt werden, es werden weniger im "Hair Trigger" Alert sein. Wenn die USA auf 1675 operative Sprengkoepfe gehen muessen, kann ich mir gut vorstellen das es auch zwangslaeufig bei den Traegern zu Einschnitten kommt. Vielleicht verlieren ja weitere Bomber ihre nukleare Aufgabe oder weitere aeltere Ohios werden ausgemustert/umgeruestet. 

Und mal sehen was die PANTEX Einrichtung in Texas in Zukunft machen wird. In den 90er Jahren wurden dort durchschnittlich 1800 Waffen pro Jahr demontiert, allzeithoch war 1969 (kein Vertipper) mit ueber 3000 zerlegten Waffen. Unter GW ist das bis auf 150 abgesunken und dann langsam wieder auf 300 angewachsen. Ich hoffe mal die Zahl klettert weiterhin.

Man haette mehr erwarten koennen, aber ich bin vorsichtig optimistisch. Mal sehen was im Vertrag dann genau drinsteht.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: oggyvan am 10. Juli 2009, 04:32:34
In dem oben beschriebenen Vertrag sind aber nur aktive Waffen aufgeführt, also ich mein damit schnell einsetzbare. Aber wenn ich es richtig verstehe gibt es noch viele Sprengköpfe die einfach nur eingelagert sind. Sind diese auch irgendwie begrenzt, reglementiert oder überwacht? Und wenn ja wie viele sind eingelagert und wieviele dürfen eingelagert werden?
Man kann die eingelagerten Bomben doch bestimmt auch in Kurzer Zeit, denke ein paar Wochen, aus dem Lager holen und einsatzfähig montieren oder nicht?
So ganz habe ich das glaube ich mit den englagerten Waffen nicht verstanden.
Viele Grüße
oggyvan
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Juli 2009, 06:23:56
Hi oggy,

ich verweise nochmal auf den Wikiartikel, da habe ich gestern nochmal Zahlen eingebaut, bitte auch die weiterfuehrenden Links beachten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten (http://de.wikipedia.org/wiki/Atomstreitkr%C3%A4fte_der_Vereinigten_Staaten)

Und wer sich mit Wikitabellen auskennt, kann ja vielleicht mal nachbessern, die sehen da nochetwas schief aus. Verschiedene aktuelle Links und Erklaerungen kamen auch weiter vorn schon im Thread.

Um das ganze Einordnen zu koennen, gibt es erstmal die generelle Unterscheidung zwischen taktischen und strategischen Kernwaffen. Beide Unterscheiden sich im Prinzip nur durch die Reichweite der Traegermittel und das Einsatzspektrum.

Es gibt nun 4 Vertraege/Vereinbarungen zwischen Russland, je zwei fuer taktische und strategische Arsenale:

Fuer taktische Waffen:

INF - verbietet landgestuetzte Raketen und Marschflugkoerper zwischen 500 und 5.500 km Reichweite. Dieser Vertrag fordert die physische Vernichtung dieser TRAEGER (nicht Sprengkoepfe), alle Waffen wurden bis 1991 vernichtet, er ist aber weiterhin in Kraft, das heisst beide Staaten koenen keine Waffen dieser Typen bauen.

Vereinbarung zu taktischen Waffen der Marine - 1994 vereinbarten die USA und Russland, das in Friedenszeiten keine taktischen Kernwaffen auf Schiffen der beiden Nationen stationiert sind. Wie der Name schon sagt, kein Vertrag sondern eine Vereinbarung. Sie limitiert weder Traeger noch Sprengkoepfe.

Weitere Regelungen oder Limitierungen der taktischen Arsenale gibt es nicht.

strategische Waffen:

START-1 (ab 1995 in Kraft) - Dieser Vertrag zwischen Russland, Weissrussland, der Ukraine, Kasachstan und den USA limitiert die Waffen der beiden grossen Staaten auf 1.600 TRAEGER und 6.000 SPRENGKOEPFE. Er limitiert weiterhin seegestuetzte Interkontinentalraketen auf 8 Sprengkoepfe.
Hier geht es um den gesamten strategischen Bestand, physische Unbrauchbarmachung ist Bestandteil mit aufwendigen Kontrollen und strengen Regelungen und Definitionen. Dieser Vertrag laeuft am 9.12.2009 aus.

SORT (2002) - Dieser Vertrag zwischen Russland und den USA fordert die Verringerung der operativen KERNWAFFEN aus 2.200 bis 2012. Die Zusammensetzung des Arsenals spielt keine Rolle, auch ist die Anzahl der Traeger nicht interessant. Als operativ werden jene Waffen angesehen, die auf ihrem Traeger installiert sind und binnen kurzer Zeit zum Einsatz gebracht werden koennen.
Unbetroffen sind der aktive Bestand (Reservesprengkoepfe fuer Raketen, Waffen zum nachladen von Bombern) und der inaktive Bestand (Waffen die nicht sofort einsatzfaehig sind, da bestimmte Komponenten fehlen und in verschiedenen Depots gelagert werden).
Weiterhin gibt es ausgemusterte Waffen, also zur Verschrottung vorgesehen aber noch nicht zerstoert.

Die absoluten Limits von START-I gelten auch unter SORT. Der neue Vertrag wird wahrscheinlich eine Mischung aus SORT und START-1.

Wer des englischen maechtig ist sollte sich mal den neuen Blogeintrag bei FAS anschauen: http://www.fas.org/blog/ssp/2009/07/1518.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2009/07/1518.php) Dieser setzt sich mit einem neuen Bericht zur nuklearen Abschreckungs der USA im 21st Jhdt. auseinander und nimmt diesen auseinander. Wuerde aber den Rahmen hier sprengen den zu uebersetzen.

Martin

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 10. Juli 2009, 06:53:38
Und wer sich mit Wikitabellen auskennt, kann ja vielleicht mal nachbessern, die sehen da nochetwas schief aus. Verschiedene aktuelle Links und Erklaerungen kamen auch weiter vorn schon im Thread.
done :)

Aber wenn ich es richtig verstehe gibt es noch viele Sprengköpfe die einfach nur eingelagert sind. Sind diese auch irgendwie begrenzt, reglementiert oder überwacht?
Martin hat das ja noch einmal schön zusammen gefasst - denoch noch einmal eine direktere Antwort:

Die eingelagerten Gefechtsköpfe sind dadurch reguliert, das START-1 die "physische Unbrauchbarmachung" aller Gefechtsköpfe über dem Limit fordert. Unterhalb dieses schon lange erreichten Limits gibt es keine Regulierung mehr, da SORT nur ein Limit für stationierte Gefechtsköpfe bestimmt und keine Aussage zur Vernichtung der Gefechtsköpfe macht.

Also: Die Differenz zwischen dem STAR-1 und SORT Limit kann eingelagert werden - und ist wohl zum großen Teil auch eingelagert.

Zitat
Man kann die eingelagerten Bomben doch bestimmt auch in Kurzer Zeit, denke ein paar Wochen, aus dem Lager holen und einsatzfähig montieren oder nicht?
Ja, kann man - besonders wenn die aktuell stationierten Träger nicht voll mit Gefechtsköpfen bestückt sind. Das nennt man Uploadpotential = das nachträgliche Bestücken existierender Träger.

Die absoluten Limits von START-I gelten auch unter SORT. Der neue Vertrag wird wahrscheinlich eine Mischung aus SORT und START-1.
Das wäre ja garnicht so schlecht, wenn die absolute Obergrenze den kleiner als bei START-1 ist, also eine Vernichtung von Gefechtsköpfen/Trägern stattfindet.

Beispiel: Maximal erlaubte Gefechtsköpfe/Träger: 3000/1000. Davon maximal gleichzeitig Einsatzbereit: 1500/500. Alles über 3000/1000 wird vernichtet, alles über 1500/500 kann eingelagert werden. Das wäre ein guter Vertrag, der im Grunde darauf hinausläuft die Lagerbestände zu vernichten und die Anzahl der operativen Waffen ein wenig zu reduzieren.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Juli 2009, 09:37:59
Und wer sich mit Wikitabellen auskennt, kann ja vielleicht mal nachbessern, die sehen da nochetwas schief aus. Verschiedene aktuelle Links und Erklaerungen kamen auch weiter vorn schon im Thread.
done :)

Cheers mate! Habe auch noch etwas nachgebessert, ich denke so gehts jetzt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Juli 2009, 07:56:58
Beim Nuclear Notebook des Bulletin of the Atomic Scientists gibt es einen interessanten Artikel ueber die Entwicklung von Interkontinentalraketen der USA und Russlands von 1957 bis 2008. Ist eine interessante und uebersichtliche Zusammenstellung. Es stehen auch ein paar neue Sachen drinnen, so traegt die Topol (und wahrscheinlich auch die Topol M) einen 800 kT Sprengkopf, anstatt wie bisher gemeldet nur 550 kT. Die Entwicklung in der Sowjetunion wird in 5 Phasen unterteilt:
*Grosse Raketen auf Rampen/Bunkern
*Stationierung grosser Raketen in supergehaerteten Silos
*Einfuerhung von MIRVs
*leichtere mobile Raketen
*Reduzierung und Modernisierung in den 90ern bis heute

http://thebulletin.metapress.com/content/037qk4866n431045/fulltext.pdf
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 14. Juli 2009, 07:09:02
Moin,

Die russische Marine testet erfolgreich eine strategische Rakete. Welcher Raketentyp getestet wurde, wurde nicht genannt.
Es wird aber vermutet, das es sich dabei um einen angekündigten Test der Bulawa-Rakete handelt.

Hier der ganze Artikel von RIA Novosti:
http://de.rian.ru/safety/20090713/122325642.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Juli 2009, 03:54:31
Die geteste Rakete war eine R-29RM oder RMU, wie russianforces berichtet. Allerdings wird ein Bulava Test fuer heute erwartet, die Dmitri Donskoy befindet sich auf See.

http://russianforces.org/blog/2009/07/successful_launch_of_r-29rm_mi.shtml
http://russianforces.org/blog/2009/07/bulava_test_expected.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Juli 2009, 04:06:05
Nach dem erfolgreichen R-29RMU Sinewa Test am Montag hat gestern die Bryanks eine weitere Sinewa abgefeuert, wie RIAN berichtet.

http://de.rian.ru/safety/20090714/122338775.html

Die Gespraeche zum neuen Abruestungsvertrag zwischen den USA und Russland sollen naechste Woche in Genf beginnen.

http://de.rian.ru/world/20090714/122339204.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Raumfrachter am 16. Juli 2009, 22:29:51
Russische Interkontinentalrakete Bulava(SS-N-30) ist am Mittwoch bei einem Teststart gescheitert. Erste Hinweise auf die Ursache sind erste Stufe ist ausgefallen.

http://de.rian.ru/safety/20090716/122369329.html
 
und hier

http://russianforces.org/
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Juli 2009, 02:33:17
Werden wahrscheinlich mal ein paar Koepfe rollen beim MITT. Scheint ja auch eine neue Fehlerursache zu sein. Der 7. Fehler von insgesamt 11 Versuchen. Damit liegt die Bulava in der Zuverlaessigkeit im Niveau der ersten Raketengeneration, R-7, Atlas, Titan I.   
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. Juli 2009, 07:47:23
@Lunatic,

ich habe dir eine PN (Persönliche Nachricht) geschrieben. Ignoriere sie bitte nicht erneut.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 17. Juli 2009, 11:49:00
Hi zusammen,

hier noch eine neue Pressemeldung zum misslungenen Start der Bulawa-Rakete.
RIA Novosti berichtet, das russische Geheimdienste bei der Fertigung der Rakete Sabotage vermuten.  :o
Allerdings ist es auch möglich, das einfach fehlerhafte Komponenten mehrfach verbaut wurden.
Diese könnten durch Pfusch oder mangelhafte Kontrollen in die Rakete gelangt sein.

Der ganze Artikel:
http://de.rian.ru/safety/20090717/122374021.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Raumfrachter am 17. Juli 2009, 12:44:12
@Martin

Ich habe gelesen es sollen 4-5 Bulava versuche im diesen Jahr geben ob Köpfe rollen weiß man nicht erst müssen die Ursachen geklährt werden. Interfax schreibt Raketenkorpus ist durchgebrant was dazugeführt hat die Flugeingenschaften zu verändern und auf RiaNovosti von Sabotage also nichts genaueres weis man nicht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: hakkikt am 18. Juli 2009, 19:39:32
Klar wars Sabotage... wie damals Tschernobyl. Das hätte sonst ja garnicht passieren können, hat mir mal ein bulgarischer Nuklearingenieur erklärt. :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 18. Juli 2009, 22:23:13
Geheimdienste vermuten überall Sabotage - das ist ihr Job. Abgesehen davon freue ich mich über jeden missglückten Test einer Massenvernichtungswaffe.  8)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: ilbus am 19. Juli 2009, 20:10:17
Klar wars Sabotage... wie damals Tschernobyl. Das hätte sonst ja garnicht passieren können, hat mir mal ein bulgarischer Nuklearingenieur erklärt. :)


Uff...bulgarischer Nuklearingenieur ist eine 100% zuferlässige Quelle...

auf VOX gab es dazu eine Bericht: youtube (http://www.youtube.com/watch?v=vsiwSU3GLMg)

In zwei Worten: Druck von oben führte zu Hecktik und Mangeln, die die Ereignisskette begünstigt hatten.

Ähnliches kann ich mir bei der Bulava vorstellen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 19. Juli 2009, 22:25:51
Man kann es aber bestimmt nicht alleine auf Druck von oben schieben - nach so vielen Fehlschlägen würde ich auch Druck machen. Da spielen bestimmt eine Menge Faktroen zusammen - schlechtes Qualitätsmanagement spielt bestimmt auch eine Rolle.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: ilbus am 20. Juli 2009, 19:13:18
stimmt. Eigentlich ist es meiner Meinung nach, sogar der wichtigste Grund. Vermutlich als folge der Hecktik. Wenn man den Militärsektor der UdSSR vervolgt, speziel Luft und Raumfahrt so sind die Fehlschläge häufig auf die Qualitätsmengmentfehelr zurückführbar :-[...wird wohl bei der Bulava nicht anderes sein.

Ein typisches Problem bei der Ausbildung des Führungspersonals, ist wohl fehlnede Bereitschaft des letzteren dei Verantwortung für die Fehlschläge übernemmen zu wollen. Was bei der Angst um eigenen "Kopf kürzer zu werden" wohl verständlich ist.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Juli 2009, 03:08:35
Der Direktor des MITT in Moskau, Yuri Solomonov, ist zurueckgetreten und seine Stelle wurde neu ausgeschrieben. Ob er seine gleichzeitige Stelle als Chefentwickler des MITT behaelt ist noch unklar. Das MITT ist das Konstruktionsbuero fuer die Topol M und Bulava.

http://russianforces.org/blog/2009/07/bulava_designer_resigned.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Juli 2009, 10:25:02
Hallo,

hat zwar nur entfernt was mit dem Thema zu tun, aber wer ihn noch nicht gesehen hat sollte sich mal "The Fog of War" anschauen, eine Dokumentation ueber den ehemeligen Verteidigungsminister der USA, Robert Strange Mc Namara. Er ist Anfang diesen Monats gestorben.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 26. Juli 2009, 12:19:57
Ganz meiner Meinung, Martin.  Ein fazinierender und wiedersprüchlicher Einblick in die Motive und Ethik des Krieges. Der Film ist wirklich beeindruckend, man muss ihn natürlich kritisch hinterfragen. Das die Kubakrise durch die Stationierung von Jupiter Raketen in Italien und in der Türkei begann ist zum Beispiel deutlich unterbelichtet.

Hier als stream zu sehn:
http://www.streitschrift.net/2009/02/fog-of-war/
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Juli 2009, 11:04:40
Das die Kubakrise durch die Stationierung von Jupiter Raketen in Italien und in der Türkei begann ist zum Beispiel deutlich unterbelichtet.
Die Sache ist wohl noch etwas komplizierter. "Forward Deployment" von Kernwaffen begann ab 1954 durch die USA in Europa. Seit 1953 studierte die Sowjetunion aber auch die Stationierung von Kernwaffen (z.B. der R-5 Mittelstreckenrakete) in der DDR und CSSR. 1959 wurden dann tatsaechlich solche Waffen dort stationiert, allerdings nur kurzzeitig. Die Quellenlage ist da auch etwas spaerlich. Ab Mitte der 1960er Jahre wurde dann aber in der DDR beispielsweise massiv Kurzstreckenraketen stationiert:

*Bischofswerda (TR-1 SS-12)
*Jena-Forst (9K714 SS-23)
*Koenigsbrueck (TR-1 SS-12)
*Waren (TR-1 SS-12)
*Weissenfels (9K714 SS-23)
*Wokuhl (?)
*Hranice (CSSR, TR-1)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Juli 2009, 11:11:09
Indien hat am Sonntag sein erstes nukleares U-Boot zu Wasser gelassen. Das Boot mit einer Verdraengung von 6000 t soll auch in der Lage sein, ballistische Raketen abfeuern zu koennen. Moeglicherweise die K-15 SLBM mit etwa 750 km Reichweite.

http://www.spacewar.com/reports/India_launches_first_nuclear-powered_submarine_999.html
http://www.globalsecurity.org/wmd/world/india/sagarika.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 27. Juli 2009, 12:37:47
Die Quellenlage ist da auch etwas spaerlich. Ab Mitte der 1960er Jahre wurde dann aber in der DDR beispielsweise massiv Kurzstreckenraketen stationiert
Atomwaffen in der DDR ist ein interessantes Thema. Die Quellenlage ist aber mehr als misserabel. Ich bin hier noch zu keiner fundierten Meinung gekommen.

so heißt es z.b. im Spiegel:

Zitat
Fest steht, dass im August/September 1959 die 72. Ingenieurbrigade die Stellungen in der DDR überraschend verließ. Die Raketen wurden, ein knappes halbes Jahr nachdem sie gefechtsklar gemeldet worden waren, auf russisches Territorium ins Kaliningrader Gebiet abgezogen. Laut Raketen-General Puzik war der neue Standort in der Heimat "ökonomischer und sicherer" ­ und wohl auch militärisch sinnvoll.
http://www.ddr-im-www.de/index.php?itemid=460

Viel später 1983 gab es wohl einige SS-20 Verbände die 1988 wieder abgezogen wurden. Das stand wohl im Kontext des NATO Doppelbeschlusses.

Wäre dir sehr dankbar wenn du mir dazu einige Quellen geben könntest. Ich finde nur Mainstream Medien, denen ich in Punkto DDR Berichterstattung nicht wirklich traue.

Fraglich auch ob man einen kausalen Zusammenhang von der Stationierung der SS-12 in der DDR zum Forward Deployment der USA konstruieren kann, insbesondere da dieses ja schon 54 begann. Das ein solcher Zusammenhang zwischen dem Forward Deployment und der Stationierung der Raketen auf Kuba besteht ist aber gesichert. Das sehe ich damit auch als den Begin der Kausalkette an die ihren Höhepunkt in der Kubakrise fand.

In Bezug auf US Atomwaffen in Europa habe ich hier eine interessante Studie gefunden:
http://www.nrdc.org/nuclear/euro/euro.pdf
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juli 2009, 02:25:53
Hallo,

soviel ich weiss wurden SS-20 nie ausserhalb der UdSSR stationiert. Bei der hohen Reichweite des Systems wuerde das auch keinen rechten Sinn machen. Fuer Stationierunsgorte von Mittelstreckenraketen der UdSSR gibt es diese Liste: http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/facility-inf.htm

Das 1954 begonnene forward deployment der USA schloss ja zuerst vor allem Bomben, Artilleriegranaten und dergleichen ein. Ob auch die Sowjetunion schon vor den SS-12 taktische Kernwaffen ausserhalb ihres Territoriums stationierte, weiss ich nicht. Da gibt es eben kaum Quellen.

Hier gibt es eine detaillierte Liste fuer die USA, 1951 bis 1977:

http://thebulletin.metapress.com/content/d661v3675t623824/?p=5b00c860aace47ddb1cf6196b4530c03&pi=0

Martin


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juli 2009, 06:36:13
Ich habe noch den hier gefunden, ein gescannter Artikel aus den 1980ern waehrend die INF Verhandlungen liefen: http://www.osaarchivum.org/files/holdings/300/8/3/text/27-3-37.shtml (http://www.osaarchivum.org/files/holdings/300/8/3/text/27-3-37.shtml)

Von SS-20 in der DDR/CSSR steht da nichts, ich habe auch keine vertrauenswuerdigen Quellen diesbezueglich gefunden.



Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. Juli 2009, 05:20:10
Die Trident II D5 setzt ihre Erfolgserie fort: mit dem nun 127. erfolgreichen Flug in Folge seit 1989 bleibt sie weiterhin die zuverlaessigste Grossrakete weltweit. Am 26. Mai feuerte die britische HMS Victorious eine Trident ab, welche erfolgreich ihre Testmission erfuellte. Der Test war ein Demonstrationsflug nach der Ueberholung des U-Bootes und wurde vom Hersteller der Rakete Lockheed-Martin sowie der US Navy unterstuetzt.

http://www.spacewar.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_127_Successful_Test_Flights_999.html

Ich habe gestern nochmal in den Artikel zur Historie der ICBMs der USA und Russlands geschaut, den ich weiteroben verlinkt habe. Da wir ja derzeit ueber die Dnepr diskutieren, habe ich nochmal nachgesehen was da zur R-36M steht und etwas gefunden, was mir vollkommen neu ist und auch bei anderen Quellen wie russianspaceweb oder globalsecurity so nicht steht:
Laut diesen Quellen gibt es 6 Modifikationen der R-36M, drei Basisvarianten (Mod 1 bis 3), die R-36MUTTH (Mod 4) und zwei R-36M2 Varianten (Mod 5 und 6). Nach den bisherigen Quellen hat Russland noch den Mod 4 und Mod 5 in Betrieb, beides MIRV Varianeten mit je 10 Sprengkoepfen.

Laut dem neuen Artikel gibt es aber 2 MUTTH Varianten und nur eine M2 Variante. Von der MUTTH soll es demnach eine Einzelsprengkopfvariante mit 20 MT geben und diese sollen noch in Dienst sein, waehrend alle MUTTH mit MIRV ausgemustert sind (das ist die Dnepr Variante). Jetzt muss ich mal nachforschein ob das so korrekt ist.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 31. Juli 2009, 06:47:07
20MT? Ich dachte solche "Ballermänner" waren, wenn überhaupt, nur ganz begrenzt im Einsatz und sind es heute nicht mehr. Zielgenau genug sind die russischen Systeme heute ja auch, so dass man nicht mit einem hohen Zerstörungsradius ausgleichen muss ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: hakkikt am 03. August 2009, 20:32:14
Indien hat am Sonntag sein erstes nukleares U-Boot zu Wasser gelassen. Das Boot mit einer Verdraengung von 6000 t soll auch in der Lage sein, ballistische Raketen abfeuern zu koennen. Moeglicherweise die K-15 SLBM mit etwa 750 km Reichweite.

Seltsame Entscheidung Indiens, Atom-U-Boote zu bauen. Ob sie das nur machen, weil die anderen "Großen" auch welche haben? Denn mit den neuen AIP-Antriebstechnologien (Stirling, Brennstoffzellen, Kreislaufdiesel) kriegt man ein verdammt leises Boot, das wochenlang nicht auftauchen muß, zu einem wesentlich geringerem Preis. Atomantrieb zahlt sich nur dann aus, wenn man global agieren möchte. 750 km Reichweite sind nicht wirklich global. :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. August 2009, 04:19:01
Indien bekommt ja auch bald ein russisches Atom-U-Boot (geleast). Das war vor einiger Zeit in den Schlagzeilen, weil bei einer Testfahrt 21 Menschen ums Leben kamen, als das Feuerloeschsystem in einer Sektion aktiviert wurde. Brasilien arbeitet meines Wissens auch an Atom-U-Booten.

Unterdessen haben die USA einen erfolgreichen Raketenabwehrtest vor Hawaii durchgefuehrt. Eine SM-3 Rakete von einem Aegis Raketenkreuzer hat einer auf der Insel Kaui gestartete Kurzstreckenrakete abgefangen.

http://www.spacewar.com/reports/US_calls_missile_defense_test_in_Hawaii_a_success_999.html

In Russland wurde Lt.-Gen. Andrei Anatolievich Shvaichenko zum neuen Chef der Raketentruppen durch Praesident Medjedew ernannt. Er loesst Gen. Solotsov ab, welcher das zulaessige Hoechstalter fuer den militaerischen Dienst von 60 Jahren im Fruehjahr erreichte.

http://russianforces.org/blog/2009/08/new_commander_of_the_strategic.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. August 2009, 04:40:18
Im Imint & Analyses Blog hat der Autor ein interessantes GoogleEarth Bild hochgeladen: http://geimint.blogspot.com/2009/08/image-of-week-keegans-folly.html

Die Anlage ist Baykal-1 auf der Semipalatinsk Test Site in Kasachstan. Hier wurden experimentelle nukleare Raketenantriebe entwickelt und getestet. Ende der 1970er Jahre machte eine frueherer Geheimdienstmann der USAF die Existenz oeffentlich, interpretierte die Anlage aber falsch. Man dachte, dort wuerden Strahlenwaffen entwickelt. Diese Fehlannahme bereitete wiederum u.A. den Boden fuer das amerikanische SDI Programm.

Weitere Informationenn zu Baykal-1:
http://nti.org/db/nisprofs/kazakst/reactors/iae.htm  
(die Seite wurde zueletzt 2001 aktualisiert, falls die Informationen noch aktuell sind finden dort derzeit Forschunsarbeiten fuer ITER statt)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 04. August 2009, 08:47:24
Weitere Informationenn zu Baykal-1:
http://nti.org/db/nisprofs/kazakst/reactors/iae.htm  
(die Seite wurde zueletzt 2001 aktualisiert, falls die Informationen noch aktuell sind finden dort derzeit Forschunsarbeiten fuer ITER statt)
Die Kasachen haben dazu auch eine eigene Website (auch in Englisch):
http://www.nnc.kz/en/about/complexes/critical.html (http://www.nnc.kz/en/about/complexes/critical.html) bzw.
http://www.nnc.kz/en/about/complexes/ivg1m.html (http://www.nnc.kz/en/about/complexes/ivg1m.html)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. August 2009, 11:42:19
In Russland wurde Lt.-Gen. Andrei Anatolievich Shvaichenko zum neuen Chef der Raketentruppen durch Praesident Medjedew ernannt. Er loesst Gen. Solotsov ab, welcher das zulaessige Hoechstalter fuer den militaerischen Dienst von 60 Jahren im Fruehjahr erreichte.

http://russianforces.org/blog/2009/08/new_commander_of_the_strategic.shtml

Hier gibt es noch einen Artikel zur Abloesung Solotsovs. Einen offiziellen Grund gibt es fuer den Wechsel scheinbar nicht, aber inoffiziell soll Solotsov aufgrund seines Alters selbst darum gebeten haben. In den Artikel wird weiterhin ueber einen Zusammenhang mit den Bulava Fehlschlaegen spekuliert, was aber keinen Sinn macht, da Solotsov nur fuer die landgestuetzten Raketentruppen veratnwortlich war, nicht fuer die der Marine. Bei jener ist Admiral Vladimir Vysotskiy auf dem Posten, seit 2007.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_replaces_missile_forces_chief_Kremlin_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. August 2009, 08:48:33
20MT? Ich dachte solche "Ballermänner" waren, wenn überhaupt, nur ganz begrenzt im Einsatz und sind es heute nicht mehr. Zielgenau genug sind die russischen Systeme heute ja auch, so dass man nicht mit einem hohen Zerstörungsradius ausgleichen muss ...

Ich habe bei russianforces nachgefragt, und P. Podvig hat das bestaetigt, das Nuclear Notebook Paper basiert hauptsaechlich auf diesem Artikel: http://russianforces.org/podvig/2008/06/the_window_of_vulnerability_that_wasnt.shtml

Es wurden 30 R-36MUTTH mit Einzelpsrengkopf und 278 mit MIRV stationiert. Ob die jetzt noch vorhanden 30 R-36MU eben jene 30 mit Einzelsprengkopf sind ist unsicher. Aber es waere nicht ganz unlogisch, da es sich bei diesen Raketen um die juengsten R-36MU handelt, sie wurden 1986 stationiert, die MIRV Versionen zwischen 1979 und 1983.
Auch das die Topol 800 kT tragen hat er bestaetigt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 07. August 2009, 10:07:33
Danke für die Recherche.

... 20MT im Einsatz ... das ist ja purer Wahnsinn.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HAL2.0 am 07. August 2009, 15:06:56
Ich bin sicher kein Fachmann für raketengestützte Atomwaffen.
Das seid ihr hier,und ich lese immer im Stillen mit. Erstaunt,manchmal etwas mehr erstaunt und selten geschockt.
[Mir hat man von Kindheit an erzählt,das es völlig sinnvoll und gut ist,wenn sich 2 Parteien damit bedrohen,sich gegenseitig zu verdampfen,zu verbrennen,zu verstrahlen - und sich damit in Schach halten. Ist alles ein Friedensdienst.]
Ist ja gut....ich bin nur auf eine Gleichung gestoßen,die mich wundern lässt:
"Der Durchmesser des Kreises der totalen (!) Vernichtung durch eine nukleare Vorrichtung entspricht in Meilen (!) der dritten Wurzel aus deren Explosionsequivalent in Kilotonnen (!)."
Mit hinreichend genauen Zielvorrichtungen sollte es also völlig überflüssig sein,genannte 20 Mt-Sprengkörper einzusetzen.
"Bombenfähiges" Material (etwa 239 PU) ist furchtbar....aufwändig in der Herstellung. Es ist militärisch gesehen ineffizient,monströse Sprengkörper zu bauen - gewissermaßen "Verschwendung".
Mehrere kleinere Sprengköpfe können sogar noch viel mehr Schaden anrichten,und das billiger und effizienter,und daher meine naive Frage: Wozu dienen 20 Mt-Sprengköpfe ?
Was habe ich übersehen ?

mfG,HAL

Nachbemerkung: Den wenigsten wird bekannt sein,das die "Zar"-Thermonuklearwaffe der damaligen Sovietuniun nicht etwa auf die schmalen 55 Megatonnen designed war. Als Drei-Phasen-Nuklearwaffe sollte sie einen Mantel aus Uran 238 bekommen,der die Gesamtleistung auf 100 Mt gesteigert hätte.
Glücklicherweise hatte irgendjemand damals sein Herz durchsetzen können. Oder sein Hirn,mir egal,wie ihr das nennt.
Man wollte ein Zuviel an Fallout vermeiden.
So entfiel "Phase 3" für die schnellen Neutronen.

Ich dachte ehrlich,diesen "meiner-ist größer" Schwachsinn hätten wir endlich hinter uns.
Wir sind Affen. Dumme.

traurig,HAL
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Speedator am 07. August 2009, 15:27:11
Nun das ist halt der Unterschied zwischen taktischen mit kleiner, gezielter Reichweite und strategischen Kernwaffen. Da geht es ja allein um den Abschreckungseffekt.

Man kann das trotzdem irrsinnig finden(schließe ich mich an), aber dabei geht es nicht so sehr um die militärische Effektivität um überschaubare, taktische Ziele zu vernichten.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HAL2.0 am 07. August 2009, 16:09:19
OK,soweit verstehe ich das ja mit taktisch und strategisch. (Wobei das natürlich erstmal den Einsatz meint,und nicht die Leistung).
Trotzdem - 20 Mt ? Irgendwie versteigt man sich mal gerne in der Zahlenwelt,aber das ist das tausendfache,was nötig war,in Hiroshima das pure Grauen zu verursachen. Aber nur für die wenigen,die auch überlebten.

Gibt es einen militärisch sinnvollen Grund für 20 Mt-Sprengvorrichtungen ? Irgendeinen ?

Sagen wir,ein militärisches Ziel wäre 30m tief verbunkert. Und das will ich jetzt loswerden,weil meine Sache gerecht und ganz gut ist und von Gott gesegnet (seit ich keinen Whiskey mehr trinke. Sorry,ich konnt es mir nicht verkneifen.)
Das geht doch recht billig mit mehrfachen Präzisionsschlägen mit konventionellen Bomben,gefüllt mit Tritol,HMX,TNT,oder was immer....wozu also Kernenergetische Vorrichtungen ? Die sind sogar viel teurer !!
Kann es sein,das immer noch die Größe Ausschlag gibt - ihr wisst,was ich meine. Die Länge der Rakete.
Es ist wahrlich der Planet der Affen.

Eine neue Strömung der Zeit geht nun von Herrn Obama aus Amerika aus. Der scheint es ernst zu meinen - damit,die aus dem Atomwaffensperrvertrag seit Jahrzehnten bestehenden,unerfüllten Verpflichtungen mal eben ernst zu nehmen. Iran und Nordkorea beschimpft man als "großes Übel",aber nach so vielen Jahren der Vertragsverletzung hat nun endlich mal ein AMERIKANER den Mut,auszubrechen und zumindest eine Botschaft der Hoffnung zu verbreiten.
Ob er das auch sinnvoll umsetzt ? Keine Ahnung - aber es ist sicher kein Scherz. Ich kenn den Herrn ned,ich habe keinen Grund,ihm zu vertrauen.
Aber ich möchte das gerne. (Auf Widerruf.)

Entschuldigung,war ein kleiner Ausflug. Ich habe immer noch keine Ahnung,wozu 20 Mt-Waffen dienen sollen. (*lalalah - unschuldigrumguck*)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. August 2009, 07:37:15
Die genaue Zielplanung fuer den 20Mt R-36MU kenne ich natuerlich nicht. Aber in Kombination mit der relativ hohen Zielgenauigkeit laesst sich vermuten, das sie gegen tief gelegenene unterirdische Militaeranlagen gedacht war/ist, wie die Bunker der amerikanischen Regierung, NORAD und dergleichen. Bei einer solchen Waffe vermute ich mal das es ein 3-Stufen Teller-Ulam Design ist, da braucht man nicht mal unbedingt viel Spaltmaterial.

Im Gegensatz dazu war die 9 Mt auf der relativ ungenauen Titan II dazu gedacht, Gruppen von weichen Zielen auszuschalten, das heisst mehrere wichtige Ziele die nah beieinander lagen und daher von einer Waffe mit hoher Sprengkraft ausgeschaltet werden konnten. Mit der Einfuehrung von MIRV sind solche Sprengkoepfe gegen Sammelziele aber obsolet geworden.

Die Unterscheidung taktisch-strategisch ist auch sehr irrefuehrend. Taktische Waffen sind nicht unbedingt klein und strategische nicht unbeding sehr gross (wie mans nimmt, ist immer noch gigantisch). So hatte die Poseidon C-3 SLBM 14 Sprengkoepfe mit jeweils "nur" 40 kT Sprengkraft.

Strategische Waffen sind dazu da, die militaerische und industrielle Infrastruktur eines Gegners in seinem Kernland zu zerstoeren. Taktische Waffen sollen dagegen direkt kaempfende Einheiten und die sie unterstuetzenden Anlagen und Kommandostrukturen bekaempfen.

Praktisch manifiestiert sich das vor allem in der Wahl der Traeger, Langstreckensysteme auf der Einen und Kurz-und Mittelstreckensysteme auf der anderen Seite. 

Aber hier wird es schon schwierig: Waehrend die USA und Russland in ihren Beziehungen Mittelstreckenwaffen als nicht-strategisch klassifizierten, sieht das fuer die Beziehung zu anderen Staaten anders aus (Bsp. Pakistan-Indien, Russland-China, Russland-Frankreich/UK, NK-SK/USA, Isreal-Umgebung). Ich finde diese Unterscheidung heutzutage vollkommen ueberfluessig und fehlleitend.

Es gibt zwei sehr interessante Blogeintraege zum Thema bei der Federation of American Scientists:

Der erste behandelt die Frage anlaesslich des Modernisierungsprogrammes fuer den W76 Sprengkopf fuer die Trident II D-5, warum man ueberhaupt nich solche Waffen mit hoher Sprengkraft braucht:
Thought for the day, courtesy of Fogbank  (http://www.fas.org/blog/ssp/2009/08/thought-for-the-day-courtesy-of-fogbank.php)

Der zweite Blog findet, man sollte es dem 64. Jahrestag von Hiroshima etwas besonderes machen und die Aera der Kernwaffen beenden:
Hiroshima: Making the Sixty-fourth Anniversary Special (http://www.fas.org/blog/ssp/2009/08/hiroshima-making-the-sixty-fourth-anniversary-special.php)

Und wer es etwas schwarzhumorig will, kann mal schauen was Fredo und Pidjin vom Thema halten:
Oh The Weather Outside Is Frightful (http://www.pidjin.net/2008/03/10/oh-the-weather-outside-is-frightful/)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. August 2009, 07:59:25
Northrop-Grumman hat den 624. und damit lezten neuen Raketenantrieb fuer die erste Stufe der Minuteman III an die USAF geliefert. Der Vertrag ueber die Lieferung von neuen Antrieben im Rahmen des Modernisierungsprogrammes der Minuteman lief seit 1999. Die Produktion der letzten 2. und 3. Stufen Antriebe soll diesen Monat abgeschlossen werden.

Die Erststufenantriebe wurden von Subauftragnehmer Alliant Techsystems in Utah produziert, die Antriebe fuer die zweite und dritte Stufe kommen von ATK.

http://www.spacewar.com/reports/Final_Modernization_First_Stage_ICBM_Rocket_Motor_Delivered_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. August 2009, 10:13:24
Nachbemerkung: Den wenigsten wird bekannt sein,das die "Zar"-Thermonuklearwaffe der damaligen Sovietuniun nicht etwa auf die schmalen 55 Megatonnen designed war. Als Drei-Phasen-Nuklearwaffe sollte sie einen Mantel aus Uran 238 bekommen,der die Gesamtleistung auf 100 Mt gesteigert hätte.
Glücklicherweise hatte irgendjemand damals sein Herz durchsetzen können. Oder sein Hirn,mir egal,wie ihr das nennt.
Man wollte ein Zuviel an Fallout vermeiden.
So entfiel "Phase 3" für die schnellen Neutronen.
Die gezuendete Waffe war eine dreistufigel ist Waffe, auch ohne Mantel. Der Uranmantel ist keine eigenstaendige Stufe, ansonsten waeren alle modernen Kernwaffen dreistufig, die haben fast alle einen Mantel um die dritte Stufe.
Beim W88 der Trident II D5 macht dieser 175 kt zusaetzlich im Vergleich zum W87 der MX/Minuteman aus, beide Waffen sind sehr aehnlich und haben dasselbe Grunddesign, eine mit, eine ohne Mantel. Bei Wikipedia steht das falsch. 
RDS-220 hatte einen Kernspaltungszuender, danach eine Fusionstufe, danach eine weitere Stufe Fusionstufe bestehend aus mehreren einzelnen Implusionszellen und dann einen inerten Mantel, welche bei der geplanten 100+ MT Waffe gegen Uran ausgetauscht worden waere. Aber immerhin verdanken wir diesem Wahnsinn die Proton Rakete.

Beim moeglichen noch-in-Dienst-stehen der R-36MU Einzelkopfvariante spielt auch wahrscheinlich der START II mit rein: Nach diesen haetten alle R-36M vernichtet werden muessen (MIRV Verbot), allerdings haette Russland eine limitierte Anzahl mit einem Sprengkopf behalten duerfen. Kann daher gut sein, das man, als man annahm START-II werde in Kraft treten, zuerst die MIRV Versionen der R-36MU aus dem Verkehr zog.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. August 2009, 05:43:24
Russland hat mit der Entwicklung der S-500 Luftabwehrraketen begonnen, ein erweiterte Version der S-400 Triumf. . Die teilte General  Alexander Zelin der Presse mit. Das neue System solle auch Kapazitaeten zur Bekaempfung Satellitengestuetzter Waffen haben. Laut Zelin wuerden die USA und andere Staaten ab 2030 ueber Satellitengestuezte Waffensysteme verfuegen, und mit der S-500 solle sich Russland gegenueber dieser Bedrohung verteidigen koennen. Das S-500 System solle eine Reichweite von 3.500 km haben und ballistische Flugkoerper verfolgen koennen.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_building_new_star_wars_missiles_air_force_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 14. August 2009, 10:17:32
Hier eine Pressemeldung von RIA Novosti zur neuen Interkontinental-Rakete Bulawa.
Der U-Boot-Konstrukteur Sergej Kowaljow kritisiert die starke Medienpräsenz, wenn ein Bulawa-Teststarts erfolgt.
Dies war früher nicht der Fall, es gab mehr Geheimhaltung. Weiterhin schließt er eine Störung der Teststarts durch das US-Militär aus.
Die Aussage, das das U-Boot einer Explosion der Testrakete standhalten kann, verwundert ich doch etwas  :o !!

Hier der ganze Artikel:
http://de.rian.ru/safety/20090814/122694353.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 14. August 2009, 10:52:06
Fraglich, was mit "Explosion beim Start" gemeint ist. Ok, wenn die Rakete ihren Schacht erst einmal verlassen hat, sollte ein Überleben des Bootes möglich sein. Explodiert die Rakete aber in ihrem Schacht, sind die Konsequenzen für das Boot nicht absehbar, auch nicht bei einer Testrakete ohne Sprengkopf und bei ansonsten leerer, meint raketenfreier Raketenabteilung im Boot.

Gezündet wird die Bulawa selbst sicher ja erst, wenn sie das Boot verlassen hat, ich denke, die Aussage bezieht sich auf eine Situation, bei der sich die Rakete nicht mehr IM Boot befindet.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 17. August 2009, 12:41:42
Steht die Bulawa-Rakete vor dem Aus??
Dies schreibt zumindest die Tageszeitung „RBC Daily“ berichtet RIA Novosti. Die Entwicklung der Rakete hat bis heute eine Milliarde Dollar gekostet aber nur die hälfte aller Teststarts war erfolgreich. Die vorgeschlagene Alternative, nämlich Sinewa-Raketen mit Flüssigtreibstoff-Triebwerken zu verwenden, würde noch teurer werden, da diese größer sind und nicht in die vorhandenen U-Boote passen würden.
Experten geben dem Bulawa-Projekt allerdings noch etwas Zeit, es bestünde z.Z. kein akuter Bedarf für die Rakete.

Hier der vollständige Artikel:
http://de.rian.ru/safety/20090817/122722062.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 17. August 2009, 15:12:16
Steht die Bulawa-Rakete vor dem Aus??
Seit Monaten!  ;) Ich habe den Eindruck, dass da heftig Politik gemacht wird. Also abwarten und beobachten.

Gruß  Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 27. August 2009, 07:25:51
Moin,

der russische Generalstab hält an den Bulawa-Raketen fest. Es gäbe keine Alternativen zu diesem Typ. Weiterhin sind alle neuen U-Boote auf diesen Raketentyp ausgelegt, so der Generalstabchef Nikolai Makarow.
Hier der ganze Artikel:

http://de.rian.ru/safety/20090826/122848450.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. August 2009, 09:02:14
Die USA starteten am 23.9. erfolgreich eine Minuteman III von der Vandenberg AFB. Die Rakete trug einen einzelnen ungeladenen Gefechtskopf zu einem Zielpunkt nahe des Kwajalein Atolls.

Zitat
Vandenberg Launches Minuteman III

(AUG 23) VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - An unarmed Minuteman III intercontinental ballistic missile configured with a National Nuclear Security Administration test assembly launched from North Vandenberg today at 9:01 a.m.

The launch was an operational test to verify the weapon system’s reliability and accuracy.

The missile carried one unarmed re-entry vehicle approximately 4,190 miles at speeds in excess of 15,000 mph to a pre-determined target near the Kwajalein Atoll in the Marshall Islands.

Col. Steven Winters, the 30th Space Wing vice commander, was the mission’s launch decision authority. Col. Carl T. DeKemper, the 576th Flight Test Squadron commander, was the mission director for this test launch.

Throughout the preparation and execution of the mission, maintenance and operations task force personnel from the 341st Missile Wing, Malmstrom AFB, Mont., integrated with the 576th FLTS to perform operational tasks. Members of the 576th FLTS installed tracking, telemetry and command destruct systems on the missile to collect data and meet 30th Space Wing safety requirements.

The data collected will be used by the entire ICBM community, including the United States Strategic Command planners and Department of Energy laboratories.

Vandenberg AFB
www.spacearchive.info

Im Dezember diesen Jahres soll die Konstruktion des vierten Bootes der Borej Klasse beginnen. Diese soll St. Nicholas heissen, einem heiligen der russischen orthodoxen Kirche und russischer Weihnachtsmann.

http://russianforces.org/blog/2009/08/project_955_saint_nicholas.shtml

Als Resultat der Probleme beim Bau der zugehoerigen Rakete Bulawa wird nun nach dem Chefkonstrukteur gleich die ganze Fabrik gewechselt. Die gab der ranghohe russische General Makarov bekannt. Seinen Aussagen nach liegen die Probleme der Rakete in der Produktion, nicht am Design.

http://www.spacewar.com/reports/Russia_shakes_up_production_of_problem_missile_general_999.html

Die USA ziehen alternative Standorte fuer die europaeische Komponente ihrer Raketenabwehr in betracht. Als Alternativen kommen Standorte auf dem Balkan oder der Tuerkei in betracht. Auch der GBI als Waffe der Wahl steht zur Disposition, es koennte auch eine landgestuetzte Variante der SM-3 Rakete werden. Das ganze laeuft wohl nach Vorbild des HSF Kommitees ab, ein solches soll auch hier mehrere Optionen ausarbeiten und vorlegen.

http://www.spacewar.com/reports/US_considers_alternative_to_Europe_missile_sites_report_999.html

Fuer Pakistan gibt es neue Zahlen fuer seine nuklearen Streitkraetfe. Demnach besitzt das Land 70 bis 90 Kernwaffen und hat seine Kapazitaeten zur Plutoniumproduktion und -verarbeitung ausgebaut. Es verfuegt ueber drei Arten von ballistischen Raketen in seinem Arsenal, die Ghaznavi mit 400 km Reichweite, die Shaheen-1 mit 450 km Reichweite und die Ghauri mit 1,200 km Reichweite. Die Shaheen-2 mit mehr als 2,000km Reichweite befindet sich noch in Entwicklung.

http://thebulletin.metapress.com/content/f828323447768858/fulltext.pdf
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 31. August 2009, 12:19:58
Als Resultat der Probleme beim Bau der zugehoerigen Rakete Bulawa wird nun nach dem Chefkonstrukteur gleich die ganze Fabrik gewechselt.
Krass. Da rollen nicht nur Köpfe sondern gleich Fabriken. Bin ja gespannt wie das in der neuen Fabrik wird - und vor allem welchen Schluß man ziehen kann wenn wenn Bulawa nun auf den grünen Zweig kommt - oder was passiert wenn die Fehler sich fortsetzen - miese lose-lose condition... Mit dem Projekt haben sich ganz schön in die Ecke gestellt...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. September 2009, 07:52:19
Hier noch ein etwas aelterer Artikel (2 Wochen) zur Bulawa. Darin ist ein russischer Raketenkonstrukteur sicher, das die Bulawa ein erfolg wird. Aber er beschwert sich ueber die mangelnde Qualitaet von Raketenkomponenten von Zulieferfirmen sowie den manegelhaften Testplan der Rakete, welche ungenuegender Finanzierung geschuldet ist.

http://www.spacewar.com/reports/Russian_Submarine_Designer_Certain_Of_Bulava_Missile_Success_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. September 2009, 02:40:53
Wie es aussieht wird nicht der Produktionsort fuer die Bulawa geandert, sondern nur ein Subauftragnehmer welcher fehlerhafte Komponenten lieferte.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 02. September 2009, 08:51:45
Zitat
China zeigt neue nukleare Vergeltungswaffen
Bei der Parade anlässlich des 60. Jahrestages der Volksrepublik will die chinesische Armee neue Interkontinental-Raketen zeigen, die bei Bedarf einen Atomangriff vergelten sollen.

http://de.rian.ru/safety/20090902/122935382.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. September 2009, 09:21:20
Falls das tatsaechlich die CSS-X-10 waere, wuerde dies tatsaechlich ziemlich interessant sein. Die CSS-X-10 ist die DF-41, ueber die es nur sehr wenige Informationen gibt. Sie soll eine Leistungsgesteigerte Variante der DF-31 sein, von der schon einige in Dienst stehen. Die DF-31 hat eine Reichweite von etwas ueber 7,000 km, die DF-41 soll 10.000 bis 12.000 km besitzen. Dazwischen soll es noch die DF-31A geben. 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. September 2009, 04:41:39
Russland wird dieses Jahr keine weiteren silogestuetzten Topol M stationieren. Alle 6 neuen Topol M werden mobil sein (wahrscheinlich RS-24 Variante). Das 6. und wahrscheinlich letzte Siloregiment in Tatishchevo soll naechstes Jahr komplettiert werden.

http://russianforces.org/blog/2009/09/no_silo-based_topol-m_in_2009.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. September 2009, 08:03:48
Das Wall Street Journal berichtet, das die amerikanischen Raketenabwehrplaene womoeglich auf Eis gelegt werden. Ein neuer Bericht zur Sicherheitslage, welche naechste Woche dem US-Praesidenten vorgelegt werden soll, kommt zum dem Schluss dass das iranische Raketenprogramm nicht so schnell voranschreitet wie angenommen. Die Bedrohungslage fuer die USA und europaeische Grosstaedte sei daher gering.
Kurz- und Mittelstreckenraketen des Iran seien das Hauptbedrohungsszenario und man werde daher verstaerkt an regionalen Abwehrsystemen arbeiten, die weit weniger kontrovers im Bezug auf die US-russischen Beziehungen seien.

http://online.wsj.com/article/SB125314575889817971.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. September 2009, 08:15:01
Laut Flugrevue hat der ABL-Prototyp (Air Borne Laser) am 10. August erstmals eine Rakete aufgefasst, verfolgt und beleuchtet. Die Zielrakete wurde von San Nicholas Island 120km vor der kalifornischen Küste gestartet. ABL hat die Rakete per IR-Sensoren erfasst, mit einem Ziellaser beleuchtet und verfolgt, mit einem zweiten Laser die atmosphärischen Störungen in Schussrichtung vermessen. Ein "quasi"-Treffer  wurde von Instrumenten an Bord der Rakete gemessen, anscheinend der Hauptlaser mit niedriger Energie*. Am 18. August wurde der Hochenergielaser erstmals mit hoher Leistung im Flug aktiviert. Der Laser hat aber die Maschine nicht verlassen, sondern wurde nur vermessen. Bis Jahresende soll eine erste echte Bekämpfung einer Rakete stattfinden.

* Die Meldung ist da etwas zweideutig und unscharf.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. September 2009, 04:08:17
Der Iran hat mehrere Kurz- und Mittelstreckenraketen getestet. Darunter die Shahab 3 und die zweistufige Sejil mit festen Treibstoffen und einer Reichweite von jeweils 2.000 km. Weiterhin die Shahab 1 (300km), Shahab 2 (700km) sowie die Tondar-69, Fateh-110 and Zelzal mit Reichweiten zwischen 100 und 400 km.

http://www.spacewar.com/reports/Iran_test-fires_two_long-range_missiles_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. September 2009, 05:58:48
Heute beginnt eine groesser Militaeruebung in Zentralrussland, bei welcher auch Raketentruppen mit mobilen Topol ICBM aus Yoshka-Ola teilnehmen. Bei dieser Uebeung sollen Starts der Topol im Gelaende simuliert werden, es werden aber keine tatsaechlichen Fluege stattfinden.

http://de.rian.ru/safety/20090928/123284337.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Oktober 2009, 09:27:10
Vor 50 Jahren wurden die ersten ICBM in den militaerischen Dienst aufgenommen. Im Oktober 1959 wurden drei Atlas D Raketen mit einem einzelnen W-49 Sprengkopf auf den Startgelaende 576 der Vandenberg AFB in Alarmbereitschaft versetzt. Die USAF begeht das Jubilaeum mit einem 3 taegigem Symposium.

http://www.af.mil/news/story.asp?id=123171744
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Oktober 2009, 07:02:31
Die russischen Delta III U-Boote Georgiy Pobedonosets und Ryazan haben am 6. und 7. Oktober jeweils eine R-29R SLBM aus der See von Okhotsk abgefeuert. Sprengkoepfe beider Raketen erreichten erfolgreich ihre Ziele auf der Kanin Halbinsel. Die R-29R wird auch als Volna Traegerrakete angeboten.

http://russianforces.org/blog/2009/10/two_test_launches_of_r-29r_mis.shtml

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Oktober 2009, 02:38:27
Das russische SSBN Dmitry Donskoy wird vermutlich diese Woche einen weiteren Teststart der Bulava SLBM durchfuehren. Dies wuerde der 12. komplette Flugtest der Rakete sein.

http://russianforces.org/blog/2009/10/bulava_launch_expected_this_we.shtml

Weiterhin hat Russland vor 5 ICBM dieses Jahr zu testen. Dies sollen 2 Topol von Kapsutin Yar sein, seltsamerweise mit dem Zusatz ezperimentell bedacht. Moegelicherweise mit neuem Sprengkopf/Gegenmassnahmen, wer weiss. Weiterhin zwei R-36MU als Dnepr und eine R-36M2 von Baikonur (der erste Test seit 2006).

http://de.rian.ru/safety/20091012/123466817.html

Nordkorea hat am Montag 5 Kurzstreckenraketen unbestimmten Typs getestet.

http://de.rian.ru/world/20091012/123466956.html

Und es gibt die neuesten und vermutlich letzten Zahlen des Start Vertrages, veroeffentlicht am 1. Oktober zum Stand vom 1. Juli.

Traegerplattformen (ICBM, SLBM, Bomber):
*USA 1.188
*Russland 809

zugerechnete Sprengkoepfe (ICBM, SLBM, Bomber):
*USA 5.916
*Russland 3.816

Sprengkraft (ohne Bomberwaffen)
*USA 1857.3 MT
*Russland 2.297,0 MT

Diese Zahlen sind hoeher als die tatsaechlich aktiven Waffen.

Mehr Zahlen unter:
http://www.state.gov/t/vci/rls/130149.htm
http://russianforces.org/blog/2009/10/last_start_data_exchange.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Oktober 2009, 04:35:13
Indien hat ebenfalls zwei Kurzstreckenraketen getestet. Die beiden Prithvi II Raketen wurden auf dem Testgelaende Chandipur-on-sea im Bundesstaat Orissa abgefeuert. Sie haben eine Reichweite zwischen 150 und 350 km und eine Nutzlast von 1 Tonne.

http://www.spacewar.com/reports/India_tests_nuclear-capable_Prithvi-II_missile_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Oktober 2009, 09:56:34
Zu den START Zahlen noch eine Merkwuerdigkeit: Mir war aufgefallen das die Sprengkopfzahlen im Vergleich zum Januar bei den USA leicht gestiegen sind. Grund dafuer ist, im Januar 550 Minuteman III und 0 MX Peackeeper gelistet wurden. In den neuen Zahlen sind es aber 500 MMIII und 50 MX. Laut P.Podvig auf russianforces haben die USA also 50 MMIII Silos zu MX Silos umdeklariert, mit den MX sind aber 10 Sprengkoepfe deklariert statt 3 mit der MMIII, daher der kleine Anstieg. Warum die USA dies gemacht haben ist unklar, denn die 50 Silos sind ohnehin leer und die MX ausgemustert. Die derzeitige ICBM Flotte der USA umfasst noch 450 MMIII.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Oktober 2009, 07:07:42
Russland zoegert noch mit dem angekuendigten Test der Bulawa. Dieser war fuer den 15.10.2009 vorgesehen, jetzt aber wahrscheinlich erst Ende Oktober oder Anfang November.

http://de.rian.ru/safety/20091014/123496871.html

Urspruenglich sollte der aelteste Sprengkopf des US Arsenals, der W62 mit 170 kT, bis Ende des FY 2009 ausgemustert werden. Nun wird es aber doch erst 2010. Der W62 wird auf den Minuteman III Raketen durch den W87 mit 300 kT ersetzt. Untenstehend gibt es einen Link mit Bild, immer wieder erstaunlich wie klein die Dinger sind.

http://www.fas.org/blog/ssp/2009/10/w62.php
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Oktober 2009, 08:14:06
OHB arbeitet derzeit an einem satellitengestuetzten Fruehwarnsystem gegen Mittelstreckenraketen. Konzepte dazu werden seit letztem Jahr studiert, finanziert mit Mitteln des Bundes und der privaten Industrie. OHB meint, ein solches System koenne man im Bereich von 500 Mio Euro aufbauen und es wuerde auf 5 Satelliten basieren.

Das System waere speziell auf Mittelstreckenraketenstarts in mittleren breiten ausgelegt und wuerde daher keinen Effekt russischer ICBM haben, also es solle Russland nicht stoeren.

http://www.spacewar.com/reports/German_firm_eyes_missile_detection_system_company_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Oktober 2009, 06:17:47
Die USS West Virginia hat am 3. und 4. September 2 Trident II D5 SLBM erfolgreich im Atlantik abgefeurt. Damit setzt die Trident II D5 ihre Rekordserie als zuverlaessigste Grossrakete der Welt fort mit nun 129 erfolgreichen Testfluegen in Folge. Interessant ist, das ueber den Test erst 1,5 Monate spaeter berichtet wird.

http://www.spacewar.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_Record_129_Successful_Test_Flights_In_A_Row_999.html

Waehrend die Trident Rekorde bricht, wartet man weiter auf den naechsten Start des russischen Sorgenkindes Bulava. Laut russianforces.org wird der von Anfang Oktober verschobene Testfluege in den naechsten Tagen erwartet. Laut RIAN lag die Ursache des letzten Fehlstarts an einem "konstruktiv-technologischer Mangel an der Steuerung der ersten Raketenstufe".

http://de.rian.ru/safety/20091026/123681346.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Oktober 2009, 04:34:32
Ein japanischer Zerstoerer hat erfolgreich eine Mittelstreckenrakete abgeschossen. Dabei setzte er eine amerikanische SM-3 Abfangrakete ein, welche vom AEGIS Radarsystem geleitet wurde. Die Zielrakete wurde auf Hawaii abgefeuert, 3 Minuten spaeter erfolgte der Abschuss durch die Japanaer. Die SM-3 traf das Ziel in etwa 160 km Hoehe. Der Test wurde in Zusammenarbeit mit der US Navy und der amerikanischen Missile Defense Agency durchgefuehrt.

http://www.spacewar.com/reports/Japan_shoots_down_missile_in_test_off_Hawaii_US_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. Oktober 2009, 03:48:01
Die unendliche Geschichte geht weiter: Nachdem die Dmitry Donskoy am Montag aus Sverodinsk auslief, um einen weiteren Testflug der Bulava vorzunehmen, kehrte sie unverrichteter Dinge wieder in ihren Heimathafen zurueck. Die Gruende warum der Test abgebrochen wurde sind noch unklar.

http://www.spacewar.com/reports/Russian_submarine_fails_to_launch_troubled_missile_report_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2009, 23:58:17
Bezueglich des Bulava Tests sind die Angaben etwas wiederspruechlich. Laut RIAN (http://en.rian.ru/mlitary_news/20091028/156626320.html) war die Dmitri Donskoy nicht auf See um die Rakete abzufeuern, sondern um Systemchecks fuer zukuenftige Missionen durchzufuehren. Allerdings werden an dieser Version auch Zweifel (http://russianforces.org/blog/2009/10/waiting_for_bulava_launch.shtml) laut.

Jedenfalls hat das Delta IV U-Boot "Bryansk" erflgreich eine R-29RM abgefeuert, laut Berichten in den R-29RMU Sinewa Variante.

http://russianforces.org/blog/2009/11/successful_launch_of_a_r-29rm.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 02. November 2009, 15:29:00
Hi,

laut RIA Novosti ist der nächste Teststart einer Bulawa-Rakete für den 24.November geplant. Als Träger wird das Atom-U-Boot ‚Dmitri Donskoi' angegeben und das Ziel ist das Testgelände Kura auf der Halbinsel Kamtschatka.

Hier der ganze Artikel:
http://de.rian.ru/safety/20091102/123806323.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 02. November 2009, 16:31:10
Nach RIA:
Die Bulawa ist in der Lage, sechs individuell gelenkte Hyperschall-Atomsprengköpfe mit einem Gesamtgewicht von 1150 Tonnen in eine Entfernung von maximal 8 000 Kilometer zu bringen. ;D ;D
hegen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: -eumel- am 02. November 2009, 16:59:44
Ähh, wie ist das Gesamtgewicht? ???
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Atomino am 02. November 2009, 17:48:40
Nach RIA:
Die Bulawa ist in der Lage, sechs individuell gelenkte Hyperschall-Atomsprengköpfe mit einem Gesamtgewicht von 1150 Tonnen in eine Entfernung von maximal 8 000 Kilometer zu bringen.
hegen

Autsch! Da hat RIA Novosti aber richtig einen gucken lassen!  ;D :o
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. November 2009, 21:06:03
Vielleicht sind sie bei RIAN mit der Sprengkraft von soundsoviel Kilotonnen einer mit echten Sprengköpfen ausgestatteten Rakete nicht klargekommen...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. November 2009, 03:08:07
Nach RIA:
Die Bulawa ist in der Lage, sechs individuell gelenkte Hyperschall-Atomsprengköpfe mit einem Gesamtgewicht von 1150 Tonnen in eine Entfernung von maximal 8 000 Kilometer zu bringen. ;D ;D
hegen

Ich glaube damit ist das "throughweight" in kg gemeint, dann haut es in etwa hin. Das soll bei der Bulava etwa 1,2 t betragen. Also etwa 200 kg pro Sprengkopf, was bei einem 100 kT Sprengkopf durchaus passt. Der amerikanische W-76 mit Mk.4 RV wiegt 160 kg.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. November 2009, 06:43:13
Laut russianforces soll der Start am 26.Oktober aufgrund eines Defekts im Startsystem ausgefallen sein. Die Rakete habe den Startbefehl nicht erhalten. Also streng genommen kein Defekt der Rakete, sondern der Startanlage. Geflogen ist sie trotzdem nicht.

http://russianforces.org/blog/2009/11/success_eludes_bulava.shtml

Hier gibt es uebrigens detailierte Bilder der Yuri Dolgoruky, dem ersten Schiff der Borei Klasse welche die Bulava aufnehmen soll:

http://pilot.strizhi.info/2009/10/26/6880

Was RIAN uebrigens im obigen Artikel schreibt scheint auch falsch zu sein bezueglich des Bulawa Starts: RIAN schreibt die Rakete wuerde schraeg und nicht vertikal abgefeurt. Zumindest in diesem Video sehe ich nichts ungewoehnliches:

http://russianforces.org/blog/2009/02/more_details_on_the_bulava_tes.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. November 2009, 05:22:02
Im "Imint & Analyses" Blog von Sean O'Connor spekuliert der Autor ueber ein moegliches chinesisches Laser-gestuetztes Anti-Satellitenprogramm. Wie schon mal kurz in einem anderen Thread angesprochen haben die USA gemeldet, das China mehrmals amerikanische Satelliten mit Lasern geringer Staerke angepeilt hat.
Auch wird im letzten Bericht des amerikanischen DoD zu den chinesischen Streitkraeften angegeben, das China ein solches Programm verfolge.

Hier wird nun moeglichen Lokalitaeten fuer die ASAT Anlagen nachgegangen: Imint & Analyses Blog (http://geimint.blogspot.com/2009/11/chinas-other-asat.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. November 2009, 17:21:17
Moin,

russische Interkontinental-Raketen vom Typ *RS-18* (Stilet) bleiben bis 2010 in Dienst. Das wurde jetzt nach einem erfolgreichen Teststart vom Weltraumbahnhof Baikonur beschlossen.

Hier eine Fotostrecke >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley2007/lesen/smiley-channel.de_lesen007.gif) (http://de.rian.ru/photolents/20081023/117903945.html)

Jerry
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. November 2009, 08:31:50
 Bei google earth gibt es nun hoeher aufgeloeste Bilder des zweiten grossen Raketenstartgelaendes in Kasachstan, Sary Shagan. Das Gelaende wird vor allem militaerisch genutzt zum Test vom Luftabwehrraketen, Raketenabwehrsystemen aber auch der Bahnverfolgung von interkontinentalraketen und Satelliten.

Koordinaten:  46°26'33.84"N  72°52'1.17"E

http://geimint.blogspot.com/
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. November 2009, 06:41:59
Den haette ich fast uebersehen: Am 29.Oktober hat Russland eine 53T6 Rakete des A-135 Raketenabwehrsystems getestet. Der Test wurde auf dem Sary Shagan Testgelaende in Kasachstan durchgefuehrt. Das A-135 System ist rund um Moskau stationiert. Urspruenglich waren es zwei Raketentypen, Langstreckenraketen 51T6 mit einem 1 MT Sprengkopf und Kurzstreckenrakete 53T6 mit 10 kT Sprengkraft. Die Langstreckenraketen sind mittlerweile ausser Dienst gestellt.

http://russianforces.org/blog/2009/10/successful_test_of_a_missile_d.shtml

Hier gibt es weitere Informationen zum System mit Links zu den GE Bildern der Raketenbasen:

http://russianforces.org/sprn/
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. November 2009, 06:01:22
Hier gibt es ein kurzes Video zu Frankreichs neuester Raketenentwicklung: M-51 Test  (http://www.sonicbomb.com/iv1.php?vid=m51_slbm&id=676&h=352&w=464&ttitle=M-51%20SLBM%20Test)

Die M-51 (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/france/m-5.htm) ist die modernste franzoesische SLBM und wird von EADS entwickelt. Die dreistufige Feststoffrakete wiegt etwa 50 t, also etwa 15 t mehr als die russische Bulava, welche sich ebenfalls in Entwicklung befindet, bzw. 10 t weniger als die amerikanische Trident II D5. Ab 2010 soll sie auf dem U-Boot "Le Terrible" stationiert werden. Jede Rakete traegt 6 Nuklearsprengkoepfe vom Typ TN-75. Obiger Test fand wohl am Golf von Biskaya an der franzoesischen Atlantikkueste statt.

Noch einige Bilder bei EADS: http://www.eads.net/1024/de/gallery/astrium/military/msbs.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 12. November 2009, 08:00:06
Nach 6s Flug stößt sie einen Stachel an der Spitze aus. Das habe ich so noch nicht gesehen. Ich frage mich wie man damit die Aerodynamik versucht zu beeinflussen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. November 2009, 08:11:42
Dieser Stachel ist fuer die Superkavitation, damit die Rakete beim Unterwasserausstoss trocken bleibt. Dieses Ding baut eine Luftblase um die Rakete auf, bis sie die Wasserobeflaeche durchbricht. Hat die Trident auch. Die Russen starten ihre Raketen nass.

Habe Mist erzaehlt. Dieser Aerospike wurde zum erstenmal bei der Triedent I C4 eingesetzt und dient der Aerodynamik. Er soll die Reibung waehrend des Aufstieges reduzieren, da die modernen SLBM ja einen sehr wulstigen und nicht sehr aerodynamischen Kopf haben.

Zitat
A deployable aerospike, extended shortly after launch, was incorporated to reduce the frontal drag of the C4 NF by approximately 50 percent. The aerospike is self-contained and requires no functional interface input from other missile subsystems. A small solid propellant gas generator provides the energy to extend and lock the aerospike into position. Its ignition is triggered by acceleration of the missile on ejection from the submarine. This unique feature, utilized for the first time on a ballistic missile, was adopted to offset the aerodynamic drag and performance degradation of the unusually blunt nose fairing.

http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/c-4-features.htm

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 12. November 2009, 08:36:39
Dachte ich auch. Aber im Video ist klar zu sehen, dass er im Wasser noch nicht ausgefahren ist. Er erscheint nach 6s Flugzeit in der Luft. Das Ausfahren ist deutlich zu sehen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. November 2009, 08:43:57
Hi Daniel, habe mein Posting korrigiert bzw. Deins vorheriges nicht richtig gelesen. Soviel ich weiss stimmt mein Statement mit dem trockenen Ausstoss bei amerikanischen SLBM und nassen bei russischen SLBM aber noch. Werde das aber nochmal ueberpruefen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 12. November 2009, 08:55:43
Bzgl. Aerodynamik denke ich jetzt auch an den Überschallflug. Durch die "blunt nose" der Rakete hätte man einen abgelösten Verdichtungsstoß mit hohem Widerstand vor der Rakete. Durch den "spitzen" Stachel kann man einen anliegenden schrägen Verdichtungsstoß erzeugen, was die Überschallaerodynamik verbessern sollte. Eventuell wird soch auch die thermische Belastung etwas reduziert.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. November 2009, 09:47:39
Das russische SSBN "K-19 Karelia" hat Probefahrt nach einer laengeren Ueberholung aufgenommen. Es wird wohl Ende dieses Jahres wieder den Dienst bei der Nordflotte aufnehmen. Dazu soll es mit R-29RMU Sinewa ausgestattet werden. Die Modernisierung soll der Karelia den Dienst bis etwa 2020 ermoeglichen.

http://russianforces.org/blog/2009/11/karelia_submarine_begins_sea_t.shtml

Naechstes Jahr soll die russische Armee 30 neue Interkontinentalraketen (gemeint sind hier ICBM und SLBM) sowie 5 neue Iskander-Kurzstreckensysteme erhalten. Weiterhin sollen 11 Raumfahrzeuge (ich vermute in dem Kontext militaerische Satelliten) hinzukommen. Dies teilte der russische Praesident Medewedew der Presse mit.

Bei den Langstreckenraketen sollten es 8 bis 10 Topol M/RS-24 werden, der Rest duerfte sich auf Bulava und Sinewa SLBM aufteilen.

Die Verhandlungen fuer den START Nachfolgevertrag stossen hingegen auf Schwierigkeiten. Probleme soll es wohl bei der neuen Festlegung eine Grenze fuer strategische Traeger sowie bei der Festlegung von Kontrollmechanismen geben. Russland ist unzufrieden mit den amerikanischen Forderungen fuer Kontrollrechte bei landgestuetzten mobilen Systemen wie der Topol. So moechte Russland den Abzug einer staendigen amerikanischen Kontrollmission am Produktionswerk in Wotkinsk.

http://www.spacewar.com/reports/Medevedev_promises_new_missiles_for_Russian_army_999.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. November 2009, 07:55:31
Der Testflug einer Minuteman III ICBM von der Vandenberg AFB wurde verschoben. Urspruenglich sollte die rund 35 t schwere dreistufige Feststoffrakete morgen aus einem Silo abgefeuert werden um die Zuverlaessigkeit und Genauigkeit des Waffensystems zu testen. Allerdings sollen vor dem Start noch weitere Bodentests abgeschlossen werden, daher die Verzoegerung.


Zitat
MINUTEMAN III LAUNCH DELAY
Vandenberg AFB News Release

VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - The scheduled launch of an unarmed
Minuteman III intercontinental ballistic missile has been postponed.

The mission was scheduled to launch on Nov. 18 to gather accuracy and
reliability data. The postponement of this mission will allow for the
completion of ground testing prior to launching.

30th Space Wing public affairs will release the new launch date when
determined.

www.spacearchive.info
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. November 2009, 06:46:39
Der gestern angesetzte Bulawa Testflug wurde wieder abgesagt. Dies ist bereits die zeite Verschiebung, urspruenglich sollte die Rakte im Oktober getestet werden. Der naechste Versuch solle aber noch dieses Jahr stattfinden. Vorher muessten aber noch "technische Fragen" geklaert werden.

http://de.rian.ru/safety/20091124/124103597.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 25. November 2009, 19:25:57
Indien testet wieder atomwaffenfähige Rakete. Es ist nur eine kurze Schlagzeile, aber lest selbst.  ;)
http://www.zeit.de/newsticker/2009/11/24/iptc-hfk-20091124-39-23084628xml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. November 2009, 20:45:49
Indien testet wieder atomwaffenfähige Rakete. Es ist nur eine kurze Schlagzeile, aber lest selbst.  ;)
http://www.zeit.de/newsticker/2009/11/24/iptc-hfk-20091124-39-23084628xml

Der Test war weiterhin der erste Test der Rakete bei Nacht. Allerdings soll der Flug ein Fehlschlag gewesen sein. Medienberichten zu folge funktionierte die erste Stufe einwandfrei, allerdings kam die zweite Stufe vom Kurs ab. Die Agni II hat eine Reichweite von etwa 12000 km, zwei Stufen und eine Startmasse von 16 t. Die Rakete verwendet Feststofftriebwerke.

http://www.spacewar.com/reports/India_fires_nuclear-capable_missile_999.html

http://www.globalsecurity.org/wmd/world/india/agni-ii.htm


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2009, 21:14:52
16t und dann 12000km? Da passt aber was nicht ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. November 2009, 21:48:32
16t und dann 12000km? Da passt aber was nicht ...

Sorry, wiedermal mein Fehler. Es sind etwa 2,000 km. Allerdings hatte die amerikanische Midgetman SICBM (Small ICBM), welche Ende der 80er entwickelt wurde, eine Reichweite von 11,000 km bei einem Startgewicht von 13,6 t. 

http://www.astronautix.com/lvs/sicbm.htm
http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/sicbm.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2009, 21:53:48
Ich bin erstaunt ... danke.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Dezember 2009, 22:38:15
Der Strategic Arms Reduction Treaty (START-1), welcher 1991 zwischen der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und den Vereinigten Staaten von Amerika 1991 geschlossen wurde und 1995 in Kraft trat, laeuft morgen aus ohne das es bis heute zur Unterzeichnung eines Nachfolgevertrages kam.

Die USA und Russland konnten sich bisher nicht auf ein neues Vertragswerk einigen. Unstimmigkeiten gab es vor allem bei neuen Verifikationsregeln fuer den neuen Vertrag. Moeglicherweise kommt es noch in diesem Jahr zur Unterzeichnung des Nachfolgers, moeglicherweise zieht sich das ganze noch bis Mitte naechsten Jahres hin.

http://russianforces.org/blog/2009/12/start_treaty_expires.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Speedator am 06. Dezember 2009, 17:44:04
Hier ein SPON-Artikel zu evtl. Gründen für die Verzögerung bei den START-Verlängerung: Obama verheddert sich in Atom-Poker mit Russland (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,665323,00.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Dezember 2009, 19:53:30
Weiterhin kein Glueck fuer die Bulava: Waehrend U-Boot Bauer Sevmash bekanntgab, das der Bau eines 4. Boot der Borei Klasse am 22.12. begonnen werde, schlug der 12. Start der Bulava von der Dmitri Donskoi wieder fehl. Am 9.12. startete die Rakete vom getauchten U-Boot in der Barents See, allerdings versagte laut Medienberichten die 3. Stufe. Von Norwegen aus konnten wohl spektakulaere Leuchterscheinungen durch den Start beobachtet werden, inklusive Video:

http://russianforces.org/blog/2009/12/no_luck_for_bulava.shtml

Der Start einer RT-2PM Topol von Kapsutin Yar im Suedwesten Russland war hingegen erfolgreich. Die Rakete wurde am 10.12. gestartet und flog in Richtung des Sary Shagan Testgelaendes in Kasachstan.

http://russianforces.org/blog/2009/12/launch_of_topol_from_kapustin.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bit am 14. Dezember 2009, 17:34:40
Zitat
Am 9.12. startete die Rakete vom getauchten U-Boot in der Barents See

Hallo Martin,
woher hast du die Info über die Barents See? Bisher war ich immer der Meinung die Russen starten aus dem Weißen Meer und zielen auf die Kura Test Range.
http://en.wikipedia.org/wiki/Kura_Test_Range (http://en.wikipedia.org/wiki/Kura_Test_Range)

Was mich auch noch interessiert ist wie viel flüßiger Treibstoff paßt in die 3. Stufe?

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016613.jpg)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Dezember 2009, 18:30:19
Hallo,

stimmt, da lag ich wahrscheinlich falsch. Genaue Informationen habe ich aber nicht gefunden. Allerdings startet anscheinend nur die Bulava aus dem Weissen Meer, siehe unten:

 
1.11.2009 - R-29RMU - K-117 Bryansk - Barents See nach Kura

8.10.2009 - R-29RL - K-44 Ryazan - See von Okhotsk nach Chizha

6.10. 2009 - R-29RL - K-433 Sv. Georgiy Pobedonosets - See von Okhotsk nach Chizha

15.7. 2009 - Bulava - Dmitri Donskoy - ?

13.7. 2009 - R-29RM - K-84 Ekaterinburg - Franz Joseph Land Region nach Kura

23.12.2008 - Bulava - Dmitri Donskoy - Weisses Meer nach Kura

28.11.2008 - Bulava - Dmitri Donskoy - Weisses Meer nach Kura

12.10.2008 - R-29RM - K-84 Ekaterinburg - Barent See nach Kura

12.10.2008 - R-29RL - K-506 Zelenograd - See von Okhotsk nach Chizha

11.10.2008 - R-29RMU - K-114 Tula - Barents See nach zentraler Pazifik

18.09.2008 - Bulava - Dmitri Donskoy - Weisses Meer nach Kura

Angaben zur Treibstoffuellung habe ich nicht gefunden. Es ist aber gut moeglich, das die Bulava im MIRV Bus feste Treibstoffe wie auch die amerikanische Trident II D-5 verwendet.



Die indische Marine hat am Sonnabend eine seegestuetzte ballistische Kurzstreckenrakete Danush getestet. Die marine Version der Phritvi. Die Dhanush wurde von einem Schiff der indischen Marine im Golf von Bengalen gestartet. Sie soll eine Reichweite von 350 km besitzen.

http://www.spacewar.com/reports/India_tests_nuclear-capable_ballistic_missile_999.html


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 14. Dezember 2009, 18:40:01
Hallo

Die indische Marine hat am Sonnabend eine seegestuetzte ballistische Kurzstreckenrakete Danush getestet. Die marine Version der Phritvi. Die Dhanush wurde von einem Schiff der indischen Marine im Golf von Bengalen gestartet. Sie soll eine Reichweite von 350 km besitzen.

Das ist doch mal ein etwas "komisches" Konzept, eine Überwassereinheit als Raketenträger? Sind das vielleicht Vorstufen zu einem submarinen System? Gut, für solche Reichweiten nutzen andere Marinen Marschflugkörper ... welche vielseitiger sind.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Dezember 2009, 19:19:50
Yo,

die Dhanush ist seltsam. Mit der geringen Reichweite muessen die Schiffe nah an der feindlichen Kueste operieren, um Ziele zu bekaempfen. Sie scheint aber auch nur fuer Ueberwasserschiffe gedacht zu sein.

Aber es gibt auch die K-15, welche erstmals 2008 von einer getauchten Plattform startete. Sie soll auf indischen Atom-U-Booten stationiert werden. Das erste Boot dieser neuen Advanced Technology Vessel Klasse lief 2009 vom Stapel. Das ganze wuerde dann aehnlich der sowjetischen Hotel Klasse (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/658.htm) aus den fruehen 1960er Jahren sein.

http://thebulletin.metapress.com/content/t884046w31156318/fulltext.pdf
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 15. Dezember 2009, 19:06:02
Weitere Raketentests im kommenden Jahr nach Bulawa-Fehlstart.
Laut einem ranghohen Angehörigen des russischen Verteidigungsministeriums sollen die seegestützten Starts entweder im Januar oder im Sommer 2010 stattfinden. Ein genauer Termin liege aber noch nicht fest wurde RIA Novosti heute mitgeteilt.
http://de.rian.ru/russia/20091215/124374189.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 15. Dezember 2009, 22:02:31
Russland tritt beim Bau des vierten Borey-Boots namens Svyatitel Nikolai alias St. Nicholas auf die Bremse. Als Gründe werden organisatorische und technische genannt. Der Baubeginn soll vom 22.12.2009 auf irgendwann im ersten Quartal 2010 verlegt werden. Vielleicht hat die Verzögerung mit der Frage, ob das Boot wirklich mit Bulawa-Raketen ausgerüstet werden soll, zu tun, oder einfach damit, dass man es nicht braucht, wenn es (noch) keine funktionsfähigen Raketen, für die das Boot geplant war, gibt.

Quelle: http://en.rian.ru/russia/20091215/157247763.html (http://en.rian.ru/russia/20091215/157247763.html)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bit am 16. Dezember 2009, 13:33:54
Der Start der Bulawa war lt. Itar-Tass im Weißen Meer.
http://www.itar-tass.com/eng/level2.html?NewsID=14626373&PageNum=0&sw=100% (http://www.itar-tass.com/eng/level2.html?NewsID=14626373&PageNum=0&sw=100%)

Ist denn bekannt wieviel Treibstoff ein Sprengkopf hat um MARV fähig zu sein?
Oder fällt das in den Bereich der militärischen Geheimhaltung?
http://de.wikipedia.org/wiki/MARV (http://de.wikipedia.org/wiki/MARV)

Indiens Gegner ist doch Pakistan. Dafür hat die Danush genügend Reichweite um die Küste zu bedrohen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. Dezember 2009, 18:30:17
Der Start der Bulawa war lt. Itar-Tass im Weißen Meer.
http://www.itar-tass.com/eng/level2.html?NewsID=14626373&PageNum=0&sw=100% (http://www.itar-tass.com/eng/level2.html?NewsID=14626373&PageNum=0&sw=100%)

Ist denn bekannt wieviel Treibstoff ein Sprengkopf hat um MARV fähig zu sein?
Oder fällt das in den Bereich der militärischen Geheimhaltung?
http://de.wikipedia.org/wiki/MARV (http://de.wikipedia.org/wiki/MARV)

Indiens Gegner ist doch Pakistan. Dafür hat die Danush genügend Reichweite um die Küste zu bedrohen.

Hallo,

die Bulava wird keine MlARV tragen. Es gibt da zwar Diskussionen ueber drei verschiedenene Versionen mit unterschiedlichen Sprengkoepfen, aber die Standardangabe sind 6 MIRV. Und bei dieser Version sollten alle Teile Feststofftriebwerke besitzen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Dezember 2009, 18:01:31
Die strategischen Raketenstreitkrafte Russlands feiern heute ihren 50. Geburtstag. Dieser Zweig der sowjetischen Streitkraefte  wurde am 17.12.1959 gegruendet. Zu den ersten Waffensystemen gehoerte die R-7A Semjorka sowie die R-12 und R-14 Mittelstreckenraketen. Innerhalb kurzer Zeit wurden sie zu einem der wichtigsten Standbeine im sowjetischen Militaerapparat und besassen im Jahr 1989 mehr als 1,400 Interkontientalraketen in 4 sowjetischen Teilrepubliken. Heute verfuegen die Raketentruppen ueber 367 Interkontinentalraketen, welche bis zu 1,248 Sprengkoepfe befoerdern koennen. Sie sind in 3 Armeen organisiert mit 11 Raketenbasen. Derzeit stehen noch 5 verschiedene Raketentypen in Dienst: die R-36MUTTHKh, die R-36M2 und die UR-100NUTTKh mit fluessigen Treibstoffen sowie die Topol und Topol M/RS-24 mit festem Treibstoff. Letztere soll in den naechsten Jahren zum Hauptstandbein der Raketentruppen werden, neben einer noch zu entwickelnden neuen schweren ICBM, welche nach Wunschvorstellungen Russlands 2016 in Dienst gehen soll.

http://russianforces.org/blog/2009/12/the_strategic_rocket_forces_at.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Dezember 2009, 19:32:00
Der Iran hat am Dienstag eine zweistufige Mittelstreckenrakete getestet. Die Sejil nutzt feste Treibstoffe und hat eine Reichweite laut iranischen Angaben von etwa 2,000 km.

http://www.spacewar.com/reports/Iran_test-fires_medium-range_Sejil_missile_state_TV_999.html

Ebenso gab es ein Photoupdate bei google earth, welches neue Silos auf der iranischen Basis bei Tabriz zeigt. Ein zweites Silopaar ist nun zu sehen, allerdings habe ich keine Angaben fuer die dort stationierten Raketen.

http://geimint.blogspot.com/2009/12/tabriz-silo-expansion.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Dezember 2009, 10:19:10
Hallo,

ich bin heute mal ueber den genauen Text des INF Vertrages zum Verbot von Mittelstreckenwaffen zwischen den USA und der UdSSR gestolpert. Da waren auch nocheinmal die genauen Stationierungsorte gelistet, hier jene in Deutschland:

USA:

-Pershing II
*Schwaebisch-Gmuend (48 48 54 N 009 48 29 E)
*Neu Ulm (48 22 40 N 010 00 45 E)
*Waldheide-Neckarsulm (49 07 45 N 009 16 31 E)
*Weilerbach (Raketenlager) (49 27 N 007 38 E)
*EMC Hausen Frankfurt (Startanlagenreparatur) (50 08 N 008 38 E)

-BGM-109 (bodengestartete Marschflugkoerper)
*Wueschheim (50 02 33 N 007 25 40 E)

UdSSR

-SS-12
*Koenigsbrueck (51 16 40 N 013 53 20 E)
*Bischofswerda (51 08 33 N 014 12 18 E )
*Waren (53 32 40 N 012 37 30 E)
*Wokuhl (53 16 20 N 013 15 50 E)

-SS-23
*Weissenfels (51 11 50 N 011 59 50 E)
*Jena-Forst (50 54 55 N 011 32 40 E)

Zum Vertragstext: http://www.state.gov/www/global/arms/treaties/inf1.html



Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: bonsaijogi am 22. Dezember 2009, 11:04:36

USA:

-Pershing II
*Neu Ulm (48 22 40 N 010 00 45 E)

... und was daraus geworden ist:

Die beiden Standorte der Amis (Nelson Barrak und Wiley Barrak) gibt es heute nicht mehr.
Sämtliche Anlagen wurden größtenteils abgerissen und das Gelände aufwändig saniert.
Die Wileys sind heute ein Wohngebiet, ein eigener Stadtteil von Neu-Ulm.

Die Stassennamen blieben erhalten:
- John F. Kennedy Strasse
- Washingtonallee
- Louis Armstrong Weg
- Lincolnstrasse
- Eisenhowerstrasse
- Martin Luther King Allee usw.

Ich bin hier zu Pershing Zeiten aufgewachsen und hab die mobilen Abschußrampen fahren sehen ...
... mit nem Wiley Club fühl ich mich da heutzutage viel wohler  ;)

(falls das nicht hier hergehört, bitte einfach löschen)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Dezember 2009, 10:42:53
Die Raketentruppen Russlands haben eine R-36M2 "Wojewoda" (auch RS-20W oder SS-18 Mod.6)von der Raketenbasis Dombarowsky im Sueden Russlands gestartet. Damit konnte die Betriebszeit des Raketensystems auf 23 Jahre erhoeht werden. Die R-36M2 wurden ab 1988 stationiert mit einer Gesamtanzahl von etwa 58 Raketen. Sie tragen 10 Sprengkoepfe mit jeweils 800 kT Sprengkraft und einem CEP von 220 Metern. Die Raketen verfuegen ueber zwei Stufen mit UDMH/NTO als Treibstoff und haben ein Startgewicht von rund 211 Tonnen. Die Raketen wurden in Dnepropetrowsk in der Ukraine gebaut.

http://de.rian.ru/safety/20091224/124486209.html
http://www.russianspaceweb.com/r36m2.html
http://russianforces.org/podvig/2008/06/the_window_of_vulnerability_that_wasnt.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Dezember 2009, 23:08:12
Der Betreiber vom ELINT & Analyses Blog hat ein interessantes Bild bei Google Earth gefunden: http://geimint.blogspot.com/2009/12/image-of-week-53t6-silo.html

Zu sehen ist eine Basis des russischen A-135 ABM Systems um Moskau mit Raketensilos der 53T6 Abfangrakete. Interessanterweise ist eines der Silos offen und man kann die Rakete darin sehen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Januar 2010, 12:41:56
Russianforces Betreiber Pavel Pdodvig hat einen interessanten Eintrag (http://Missile overproduction and proliferation of R-27/SS-N-6) ueber die Produktion von SLBM in der Sowjetunion und Proliferation von Raketentechnik nach deren Zerfall geschrieben. Die UdSSR produzierte eine ungewoehnlich hohe Anzahl von seegestuetzten ballistischen Raketen fuer ihre U-Boote. So soll es fuer jede Startroehre der R-27 Rakete 3,64 Raketen gegeben haben, bei der R-29 waren es 4,7 Raketen pro Startroehre, bei der R-29R 4,3, der R-29RM 4,0 und bei der R-39 3,0 Raketen je Startroehre.

Bei Landgestuetzten Raketen war es etwas moderater, so gab es 1,5 bis 1,7 Raketen des Typs R-36, UR-100N und MR UR-100 je Startplatz, etwa dasselbe Verhaeltnis wie bei amerikanischen ICBM.

Warum die Marine soviele Raketen produzieren liegt moeglicherweise an Plaenen, das die Boote nach abfeuern der Raketen zum nachladen in die Haefen zurueckkehren sollten. Realistischerweise waere natuerlich davon auszugehen, das die Haefen in diesem Fall nicht mehr existiert haetten.

Das ganze hat Auswirkungen bis heute. Nutzt man die vorhandenen Zahlen fuer die R-27 SLBM (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/r-27-specs.htm), so rechnet Podvig vor, bleiben mehrere hundert uebrig. So gab es auf den Yankee Klasse U-Booten in den 1970er Jahren 544 Startroehren fuer die R-27. Bei dem oben angegebenen Verhaeltnis bedeutet dies das 2,000 Raketen produziert wurden. 653 Raketen wurden zwischen 1968 und 1988 fuer Testfluege verwendet, 544 weitere waren betankt auf den U-Booten und wurden nach deren Ausmusterung wahrscheinlich vernichtet. Damit bleiben rund 800 Raketen uebrig, die nicht betankt wurden, und moeglicherweise zumindest in Teilen den Weg ins Ausland gefunden haben.

Im Blogeintrag ist dieses Dokument verlinkt: A Technical Assessment of Iran’s Ballistic Missile Program (http://docs.ewi.info/JTA_TA_Program.pdf)
Darin wird beschrieben, das sowohl der Iran als auch Nordkorea Technik der R-27 in ihren Raketen einsetzen. So hat die zweite Stufe der nordkoreanischen Unha Traegerraketen grosse Ahnlichkeiten mit der R-27 und nutzt moeglicherweise deren Technik. Technik der R-27 kommt auch bei der iranischen Safir zum Einsatz.

Obiges Dokument ist ohnehin sehr interessant und beinhaltet viele interessante Bilder und Diagramme von iranischen und nordkoreanischen Raketen sowie Einschaetzungen zu deren Leistungsfaehigkeit. Viele Daten wurden aus dem Start der nordkoreanischen Unha-2 im Jahr 2009 gewonnen, von deren Start es sehr viele Daten inklusive Bildern gibt. Die ersten beiden Stufen funktionierten und es ist bekannt, woe diese im Meer aufschlugen. Stufe drei versagte, aber diese Stufe flog wahrscheinlich schon erfolgreich als zweite Stufe der iranischen Safir.

Die erste Stufe der Unha-2 nutzt Technolgie der R-17 (Scud) Rakete. Vermutlich nutzt sie 4 Triebwerke der Nodong mit jeweils 30 Tonnen Schub. Aus den vorhandenen Daten kann auf eine Treibstoffgewicht von 68 bis 69t geschlossen werden bei einem Vollgewicht von 74 bis 75 t. Die Beschleunigung beim Start lag bei etwa 0,3g.

Die zweite Stufe brannte 122 Sekunden und ein Impakt wird bei 3,200km Flugweite errechnet, innerhalb der von Nordkorea angegebenen Sicherheitszone. Es wird angenommen, das die dritte Stufe fuer 275 Sekunden arbeiten sollte und dabei 10 kg/s Treibstoff verbauchen sollte. Dies wuerde in einem Satellitenorbit von 490 km Hoehe resultieren. Die in dem Dokument modellierten Daten stimmen weitgehend mit den Angaben der Nordkoreaner ueberein. Aus diesen Daten kann man fuer die Unha-2 auch die Moeglichkeiten als ICBM ableiten. Sie koennte einen Sprengkopf von 1,000 kg Masse ueber eine Reichweite von 10,000 km befoerdern. Werden nur die beiden erfolgreich getesteten ersten beiden Stufen genutzt, koennte die Rakete 1,000 bis 2,000 kg ueber 5,000 bis 6,000 km befoerdern.

Es gibt noch eine ganze Menge mehr interessanten in dem Dokument, aber das Mittagessen ruft.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 09. Januar 2010, 13:42:48
Wenn ich Zeit hätte, würde ich mir das durchlesen ... wirklich sehr interessant. Aber ich denke ich werde nicht dazu kommen (können).
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Januar 2010, 23:46:00
Beim EastWestInstitute gibt es auch noch eine Studie zur iranischen Sejjil Rakete, welche nach iranischen Angaben schon zweimal getestet wurde: Sejjil (.pdf) (http://docs.ewi.info/JTA_TA_Sejjil.pdf)

Diese Rakete nutzt zwei Feststoffstufen. In obiger Studie wird davon ausgegangen, das die Rakete einen 1,000 kg Sprengkopf ueber 2,200 km tragen kann. Die Rakete wird auf ein Startgewicht von 21 t geschaetzt.

Die erste Stufe soll ein Gewicht von 14,7 t haben mit einem Leergewicht von 2,2t. Der spezifische Impuls soll bei 220 Sekunden am Boden und 250 Sekunden im Vakuum betragen. Die zweite Stufe soll einfach eine verkuerzte Version der ersten Stufe sein mit einem Startgewicht von von 5,8t und einem Leergewicht von 870 kg.

Die Autoren des Berichts gehen davon aus, das eine aus der Sejjil entwickelte ICBM ein Startgewicht von 65 t besitzen wuerde, nach Meinung der Autoren zu schwer fuer ein mobiles System. Es wuerde auch fuer den Iran schwiriger sein, die Sejjil Technolgie zu einer ICBM weiterzuentwickeln als die Scud-basierte Shahab/Saphir Raketenfamilie. Diese nutzt eine Mischung aus Kerosin/Benzin (TM-185) als Treibstoff und Salpatersaeure/NTO (AK-27) als Oxidator.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Januar 2010, 19:31:50
Die chinesische Armee hat laut einem RIAN Bericht (http://de.rian.ru/safety/20100111/124650532.html) ein Raketenabwehrsystem erfolgreich getestet. Genauere Angaben zu den Details des Tests sowie den Faehigkeiten des Systems wurden aber nicht angegeben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: wernher66 am 11. Januar 2010, 23:22:50
Der Bericht von Theodore Postol „A Technical Assessment of Iran´s Ballistic Missile Program “ (http://docs.ewi.info/JTA_TA_Program.pdf )  beruht im wesentlichen auf den Analysen von Dr.Markus Schiller und Prof. Robert Schmucker aus München, die bereits in Raumfahrt Concret Nr. 54/55 ( Scud-Rakete) und Raumfahrt Concret Nr.57 ( iranische Trägerrakete Safir) veröffentlicht wurden.
Allerdings ist die Analyse in Postol´s Bericht wesentlich detaillierter und daher sehr lesenswert. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.
Die Raketenprogramme von Nordkorea und Iran sind eng miteinander verknüpft.
Beide Länder verfügen über keine eigene Raketentechnologie. Schlüsselelemente wie Antriebe stammen aus der ehemaligen Sowjetunion. Die Industrien beider Länder sind nicht in der Lage, solche Baugruppen selbst zu produzieren, d.h. es werden erworbene Bestände verwendet. Allerdings sind die Ingenieure, vor allem Nordkoreas, in der Lage, aus den vorhandenen Baugruppe neue Raketen zu schaffen. Selbstständig wurden neue Zellen und Tanks gefertigt.
Im wesentlichen beruhen die nordkoreanischen und iranischen Langstreckenraketen auf folgenden sowjetischen Raketentypen: R-17 (Scud-B) ,R-18, R-27 (SS-N-6), S-200 (SA-5) und OTR-21 Totschka (SS-21).
Nun der Reihe nach.
Die bislang erfolgreichste Konstruktion ist die iranische Trägerrakete Safir. Sie brachte am 2.2.2009 den Satelliten Omid in eine erdnahe Umlaufbahn.
Die Rakete verfügt über zwei Stufen. Die erste Stufe verwendet das Triebwerk der R-18/Nodong. Ihre Treibstofftanks wurden auf maximal mögliche Größe verlängert, um die Schubreserven des Triebwerkes vollständig zu nutzen. Ausgangsmodell der 1.Stufe ist die ballistische Rakete Shahab-3, was wiederum der iranische Name für die nordkoreanische Nodong ist. Die Nodong ist nichts anderes  die russische Rakete R-18 aus dem Makejew-Konstruktionsbüro (R-17 und R-18 wurden gemeinsam entwickelt, R-18 hat den stärkeren Raketenmotor, ist größer als R-17).
Als Antrieb der 2.Stufe der Safir dienen die beiden Steuerdüsen der sowjetischen  U-Boot-Rakete R-27 .  Auf das Haupttriebwerk wurde verzichtet, vermutlich, weil dessen hoher Schub durch die in Leichtbauweise gefertigte 2.Stufe konstruktiv nicht zu bewältigen wäre. Allerdings bedeutet das auch, dass die Safir in der vorliegenden Konstruktion an ihrer absoluten Leistungsgrenze ist. Mehr als die 27 kg des Satelliten Omid oder höhere Umlaufbahnen sind mit dieser Konfiguration nicht möglich. Daraus resultiert die gute Nachricht: sollte der Iran tatsächlich vorhaben, aus der Safir eine atomar bestückte Interkontinentalrakete zu machen , müsste die 2.Stufe völlig neu konstruiert werden. In der gegenwärtigen Konfiguration kann sie keine schweren Atomsprengköpfe tragen, sondern nur einen sehr leichten Erdsatelliten.
Im Satelliten Omid wurden übrigens zahlreiche elektronische Bauelemente made in USA verwendet. Auch auf diesem Gebiet besteht als keine Unabhängigkeit des Iran.
Interessanterweise sind die Nordkoreaner einen etwas anderen Weg als die Iraner gegangen.
Ihre erste Trägerrakete aus dem Jahr 1998 hieß Taepodong 1. Sie entsprach in ihrer Leistungsfähigkeit der iranischen Safir, hatte aber 3 Stufen. Als 1.Stufe diente die bereits erwähnte Nodong ( die nordkoreanische Bezeichnung für eine sowjetische Rakete aus dem Makejew-Konstruktionsbüro, die dort R-18 hieß  und in ihren Leistungen der R-17 ähnelte, allerdings einen stärkeren Motor hat). Im Gegensatz zur iranischen Safir wurde die Nodong unverändert übernommen. Deshalb brauchte die Taepodong 1 auch drei anstelle von zwei Stufen.
In der 2.Stufe der Taepodong 1 wurde in eine Zelle der R-17 das Marschtriebwerk der Luftabwehrrakete S-200 Wega eingebaut. Dieses Triebwerk ist regelbar und bietet daher Vorteile beim Einsatz als Satellitenträger gegenüber dem Originaltriebwerk der R-17. Ein regelbares Triebwerk, das in der letzten Phase des Betriebes der 2.Stufe heruntergeregelt wird, lässt die Stufe zum Betriebsende weniger schwanken und erleichtert damit die Ausrichtung der 3.Stufe im Raum vor der Zündung zur Injektion in den Erdorbit erheblich.
Als 3.Stufe diente wahrscheinlich das Feststofftrieb der sowjetischen Kurzstreckenrakete OTR-21 Totschka. Zumindestens passen deren Leistungsdaten und die Verfügbarkeit für Nordkorea in die Rekonstruktion der Taepodong-1.
Die Rakete war in der Lage, ein ähnlich schweres Objekt wie den iranischen Omid in eine hochelliptische Bahn mit einem Apogäum von ca. 7000 km (Safir nur knapp 400 km Apogäum)   zu transportieren, was vor allem auf die vergleichsweise hohe Schubkraft der 3.Stufe zurückzuführen war. Allerdings versagte die 3.Stufe beim ersten und einzigen Startversuch im September 1998.
Eine wesentlich fortgeschrittenere Konstruktion ist die neue nordkoreanische Trägerrakete Unha-2, die am 4. April 2009 den ersten und weitgehend erfolgreichen Startversuch unternahm. Mit ca. 90 t Startmasse ist sie rund dreimal so schwer wie Taepodong-1 und Safir. Eine völlig neuentwickelte und deutlich größere 1.Stufe verwendet erstmals das Prinzip der Triebwerksbündelung: vier Triebwerke der Nodong-Rakete treiben die Stufe an. Als zweite Stufe wird die russische U-Boot-Rakete R-27 verwendet. Laut Pavel Podvig wurden rund 2000 Exemplare dieser Rakete gebaut, von denen ca. 800 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion noch vorhanden waren und zum Verkauf standen (natürlich nicht offiziell). Nordkorea könnte also durchaus einige Dutzend R-27 erworben haben, die nun gemeinsam mit dem Iran utilisiert werden. Die 3.Stufe der Unha-2 ist mit der 2.Stufe der Safir identisch. Obwohl die Stufe zu diesem Zeitpunkt bereits einmal erfolgreich geflogen war, versagte sie in der Unha-2. Dennoch, 1. und 2.Stufe arbeiteten einwandfrei.
Auch wenn kein Satellit in den Orbit gelangte, kam Nordkorea der Interkontinentalrakete damit deutlich näher als der Iran: schon eine  2stufige Unha-2 kann knapp 2 t Nutzlast über 6000 km Entfernung schleppen und auch die Konstruktion der Rakete erlaubt nukleare Gefechtsköpfe. Die dreistufige Unha-2, wenn voll funktionstüchtig, könnte knapp 1 t fast 10.000 km weit transportieren. Damit könnte Nordkorea theoretisch große  Teile der USA treffen.
Realistisch gesehen, geht aber von der Unha-2 keine Bedrohung aus: die Startvorbereitungen dauern Tage, wenn nicht Wochen, die Rakete steht auf einer offenen Rampe, ist  leicht aufzuklären und anzugreifen und damit als Waffe genauso wenig wert wie damals die sowjetische R-7 Semjorka.
Und damit sind wir bei der wichtigsten Schlussfolgerung der Analyse: auch wenn Nordkorea und Iran bei der Meisterung der Raketentechnik gewisse Fortschritte gemacht haben – selbstständig sind sie nicht, der Nachschub an Schlüsseltechnologie stammt im wesentlichen aus Russland und der erreichte (und künftig erreichbare) technische Stand stellt keine militärische Bedrohung (maximal eine politisch-psychologische) dar.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: paygar am 12. Januar 2010, 00:50:45
Einen herzlichen Dank an Martin und wernher66 für diese ausführliche Zusammenfassung.  :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Januar 2010, 08:29:13
Russischen Medienberichten zufolge soll es erst wieder im Sommer 2010 Tests der Bulava Rakete stattfinden. Nach den neuen Plaenen soll es dann zwei Versuche von der Dmitri Donskoy geben bevor es im Herbst der erste Start von der Yuri Dolguruky stattfinden soll.

Der Fehler beim letzten Flug soll bei der Schubkontrolle der 3. Stufe gelegen haben, welche bei NPO Iskra in Perm gefertigt wird.

http://russianforces.org/blog/2010/01/bulava_tests_will_not_resume_until_s.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Januar 2010, 19:48:47
RIAN berichtet auch. So soll es dieses Jahr (Formulierung beachten) moeglicherweise deutlich mehr als zwe (http://de.rian.ru/safety/20100112/124655235.html)i Teststarts geben. RIAN berichtet (http://de.rian.ru/safety/20100112/124659062.html) entgegen meinem vorangegangen Beitrag von einer Fehler bei der Stufentrennung der dritten Stufe. Dieser soll konstruktionsbedingt sein.


Die USA sind ueber den Raketenabwehrtest Chinas nicht informiert worden, so berichtet RIAN (http://de.rian.ru/safety/20100112/124668183.html). Das Pentagon habe den Start zweier Raketen sowie die Kollision zweier Objekte geortet.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Januar 2010, 21:28:32
Folgende Liste enthaelt die groesseren militaerischen Raketentests im Jahr 2009. Wenn man noch SRBM und Raketenabwehrtests einbezieht kommt man auf einiges mehr, aber da die Informationen da sehr lueckenhaft sind lies ich diese weg.

*13/2     Trident II D-5    USS Alabama, Pazifik
*10/4     Topol               Plesetsk, Rußland
*29/6     Minuteman 3     Vandenberg AFB, USA
*13/7     R-29RM            SSBN Bryansk
*16/7     Bulava             SSBN Dmitri Donskoy
*31/7    Trident II D-5     HMS Victorious
*3/9      Trident II D-5     USS Virginia
*4/9      Trident II D-5     USS Virginia
*23/9    Minuteman 3      Vandenberg AFB, USA
*27/9    Shahab 1           Iran
*27/9    Shahab 2           Iran
*28/9    Shahab 3           Iran
*28/9    Sejil                  Iran
*11/10   R-29RL              SSBN Georgiy Pobedonosets
*11/10   R-29RL              SSBN Ryazan
*1/11     R-29RMU           SSBN Bryansk
*29/11   Agni II              Wheeler Island, Indien
*9/12     Bulava              SSBN Dmitri Donskoy
*10/12   Topol                Kasputin Yar, Russland
*13/12   Dhanush            indischer Raketenkreuzer
*18/12   Sejil                  Iran
*24/12   R-36M2             Dombarovskij, Rußland

Es gibt auch die neuen Schaetzungen fuer die russischen ballistischen Raketenbestaende: Link (pdf) (http://thebulletin.metapress.com/content/4337066824700113/fulltext.pdf)

Demnach hat Russland 50 R-36MUTTKh/M2, 60 UR-100NUTTH, 150 Topol, 50 Topol M (silo), 15 Topol M (mobil) und 3 RS-24, also 331 Raketen mit etwa 1,090 Sprengkoepfen. Interessanterweise berichtete Pavel Podvig (http://russianforces.org/blog/2010/01/where_is_rs-24.shtml) aber erst vor kurzem, das es im Jahr 2009 moeglicherweise keine RS-24 Stationierungen gegeben habe, obwohl die Raketentruppen dies mehrfach ankuendigten. Moeglicherweise habe es einfach nur keine Bekanntgabe der Stationierung gegeben, bei dem ganzem Tamtam um die neue Rakete sei dies aber unwahrscheinlich.

Fuer 2010 wurden je ein neues silogestuetztes und ein mobiles Topol M angekuendigt (http://russianforces.org/blog/2010/01/topol-m_deployment_in_2010.shtml). Dies waeren insgesamt 19 Raketen. Allerdings koennte dies auch Ueberhaenge aus 2009 beinhalten.

Bei der russischen Marine gibt es 6 Delta IV, 4 Delta III und je ein aktives Borei und Typhoon Klasse U-Boot. Dafuer gibt es 4 x 16 R-29RL, 2 x 16 R-29RMU und 4 x 16 R-29RMU. Die Bulava ist ja bekanntlich noch in Entwicklung. Die aktiven Boote koennen 576 Sprengkoepfe tragen, wobei die R-29RMU mit vier Sprengkoepfen gezaehlt wurde, aber auch 10 tragen koennen soll.

Die aktuellen Zahlen fuer die USA habe ich noch nicht, aber ich vermute mal 450 Minuteman III und 12 x 24 Trident II D5.

Bei den Fanzosen das gleiche, auch hier vermute ich konstant 3 x 16 M-45. Die M-51 soll auf dem 4. Le Triomphant Klasse SSBN "Le Terrible" dieses Jahr in Dienst gehen.

Bei den Briten fehlen mir auch die neuen Zahlen, aber da sollte sich nichts weiter geaendert haben, 4 Boote mit je 16 Startroehren, aber nur etwa 55 verfuegbaren Raketen.

China sollte einige wenige dutzend DF-5A, DF-31 und DF-31A in Dienst haben. Daneben ein vermutlich inaktives SSBN fuer die IL-1 und 2 neue SSBN fuer die IL-2 SLBM. 

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 12. Januar 2010, 22:03:51
Und gleich nochmal: Hier gibt es (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/01/russia2010.php) auch noch einen Artikel zu den aktuellen russischen Atomstreitkraeften. Interessant ist vor allem die Bildanalyse einer Garnission in Teykovo, welche von Topol auf Topol M modernisiert wurde.

Weiterhin gibts es auch einen aktuellen Report (http://www.fas.org/blog/ssp/2009/11/locations.php), wo sich die Kernwaffen dieser Welt befinden.

Und noch die aktuellen fuer die USA, diese gibt es doch schon und zwar hier (http://www.armscontrol.org/USNuclearModernization). Wie ich oben schon schrieb gibt es 450 aktive Minuteman Raketen. Diese werden gerade im Rahmen eines 7 Mrd USD Programmes modernisiert. Sie sollen bis mindestens 2020 in Dienst bleiben, aber nach dem jetzigen Stand koennte es 2030 sein. Die USAF studiert sogar die Moeglichkeit die Raketen bis 2050 in Dienst zu halten, das waeren dann 72 Jahre fuer die juengste Rakete (diese wird dann aber vermutlich keine Originalteile mehr beinhalten).

Die USA haben 14 Ohio Klasse U-Boote mit je 24 Raketen, da zwei staendig zwecks Ueberholung ausser Dienst sind sind es eben wie oben geschrieben 12 x 24 Raketen. Im Jahr 2009 wurden 12 Triedent II D5 LE gekauft, bis 2012 sollen es 24 pro Jahr sein. Insgesamt sollen 108 Raketen fuer 15 Mrd gekauft werden. Das Modernisierungsprogramm fuer den W76 Sprengkopf laeuft bis 2022 und soll 6 Mrd kosten fuer 2000 Sprengkoepfe. Die Einsatzzeit fuer den Sprengkopf soll so um 20 bis 60 Jahre verlaengert werden. Es wurden fuer 2010 auch 700 Mio USD fuer Forschungen an einem neuen SSBN beantragt, welches ab 2027 in Dienst gehen soll.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. Januar 2010, 05:59:37
Es sind also (http://russianforces.org/blog/2010/01/no_rs-24_until_2011.shtml) doch noch keine RS-24 in Dienst. Die ersten werden wahrscheinlich im Jahr 2011 in Dienst gestellt. Sie werden je drei Sprengkoepfe tragen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Januar 2010, 02:13:18
Das russische SSBN K-18 Kerelia der Nordflotte hat seine Modernisierung abgeschlossen und wurde wieder der Marine uebergeben. Die Karelia ist ein Project 667BDRM/Delta IV Klasse U-Boot und wird nun 16 R-29RMU Sineva tragen. Das Boot wurde 1989 in Dienst gestellt und hatte bis zum Beginn der Modernisierung im Jahr 2004 38 Patroullien absolviert und dabei 140,000 nm zurueckgelegt. Weiterhin fuehrte sie 14 Teststarts von R-29RM Raketen durch.

http://russianforces.org/blog/2010/01/karelia_submarine_returns_to_s.shtml

http://de.rian.ru/safety/20100122/124797925.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Januar 2010, 04:51:48
Roskosmos hat zwei Vertraege fuer Sanierungsarbeiten auf dem Kosmodrom Plesetzk ausgeschrieben: Der erste Vertrag hat den Rueckbau und Dekontaminierung von Startkomplexen der RT-2 ICBM (auch RS-12 oder SS-13). Der Auftrag hat einen Wert von rund 11 Millionen Rubel (rund 260.000 Euro).

Der zweite Vertrag hat einen Wert von 14 Millionen Rubel und beinhaltet die Entsorgung mobiler Startanlagen sowie die Entsorgung von problematischen Fluessigkeiten.

http://de.rian.ru/business/20100125/124831391.html

Die RT-2 war eine ziemlich interessante Entwicklung und ging noch auf Koroljew zurueck, der sich mit UDMH/NTO getriebenen Raketen nie recht anfreunden konnte. Die RT-2 war die erste in Truppendienst aufgenommene feststoffgetriebene Interkontinentalrakete der UdSSR und wog beim Start rund 50 t. Sie war eine Weiterentwicklung der experimentellen RT-1 von Koroljew. Die ersten Raketen wurden 1969 stationiert, bis 1972 waren es insgesamt 60 im Raum Yoshka-Ola.

Die Raketen waren zu schwer um im ganzen in den Silo installiert zu werden, also geschah dies in Einzelteilen. Interessant war auch dier Start: das Heck der Rakete wurde durch eine Abdeckung geschuetzt. Vor dem Start wurde Wasser unter der Rakete ins Silo eingelassen, wonach ein Hilfstriebwerk zuendete und das Wasser verdampfte. Der Wasserdampf schoss dann die Rakete aus dem Silo. Also aehnlich wie bei der Dneper, nur das dies dort ein Gasgenerator mit Schwarzpulver uebernimmt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Januar 2010, 08:53:22
Frankreich hat seine neueste Interkontinentalrakete M-51 am gestrigen Mittwoch vom SSBN "Le Terrible" im Atlantik getestet. Die Rakete wurde um 9:25MEZ in der Audierne Bucht gestartet. Es war der erste Test einer M-51 von einem U-Boot aus, drei vorangegangene Tests fanden von Land statt.

Eine Video und weitere Informationen zur M-51 gibt es weiter vorn in diesem Thread: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4225.msg124501#msg124501
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Januar 2010, 04:59:17
Wie Brian Webb von spacearchive.info berichtet, soll am 31. Januar ein Raketenabwehrtest der USA stattfinden. Dazu soll auf dem Kwajalein Atoll eine Zielrakete aufsteigen. Deren Sprengkopf soll von einem auf der Vandenberg AFB zu startenden Ground Based Interceptor ueber dem suedlichen Pazifik abgefangen werden. Der Start des GBI wird zwischen 2 und 5:30 pm PST erwartet.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 29. Januar 2010, 09:32:02
Wissen wir die Testbezeichnung?

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 29. Januar 2010, 20:25:16
FTG-06 laut der englischsprachigen Wiki

GMD-System auf deutsch bei Wki (http://de.wikipedia.org/wiki/Ground-Based_Interceptor)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016612.jpg)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: paygar am 30. Januar 2010, 14:24:20
Tja, wenn man die bemannte Raumfahrt einstellt hat man wohl wieder freie Ressourcen und kann seine Atomwaffen modernisieren, nix mit atomwaffenfreier Welt.

In den letzten Jahren habe man das in Misskredit geratene Atomwaffenarsenal nicht so gepflegt und modernisiert, wie dies notwendig gewesen wäre. Daher werde man nun dem Kongress einen Plan zur atomaren Sicherheit vorlegen. Darin enthalten sind 7 Milliarden Dollar zur Wartung der Atomwaffen und des Atomwaffenkomplexes, wozu auch gut ausgebildete Nukleartechniker und die Modernisierung der Labors gehören. Das seien 600 Millionen mehr, als der Kongress letztes Jahr bewilligt habe, und auch mehr, als während der Bush-Regierung für Atomwaffen ausgegeben wurden. Zudem sollen in den nächsten 5 Jahren mindestens weitere 5 Milliarden in die Atomwaffenrüstung investiert werden. Auch wenn mit Russland eine Reduzierung der Atomwaffen anstrebe, sei es wichtig, dass die verbleibenden leistungsfähig seien.

http://www.heise.de/tp/blogs/8/146996 (http://www.heise.de/tp/blogs/8/146996)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. Februar 2010, 06:11:14
Der Raketenabwehrtest FTG-06 auf der Vandenberg AFB wurde gestern durchgefuehrt. Um 3:40pm PST wurde die Zielrakete auf Kwajalein gestartet, 6 Minuten spaeter die auf der Minuteman III basierende Abfangrakete auf der Vandenberg AFB. Beide Raketen funktionierten einwandfrei, aber das seegestuetze X-Band Radar arbeitete fehlerhaft. Vermutlich gab es also keinen "hit", sonst wuerde sicherlich auch etwas in der Pressemitteilung stehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016611.jpg)
Start der Abfanrakete auf der Vandenberg AFB; Photo: United States Air Force

http://www.vandenberg.af.mil/news/story.asp?id=123188302

Zitat
Missile Defense Test Conducted

(JAN 31) VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. -- The Missile Defense Agency conducted a flight test today of the Ground-Based Midcourse Defense System.

A target missile was successfully launched at approximately 3:40 p.m. PST from the U.S. Army’s Reagan Test Site at Kwajalein Atoll in the Republic of the Marshall Islands. Approximately six minutes later, a Ground-Based Interceptor was successfully launched from Vandenberg Air Force Base, Calif. Both the target missile and Ground-Based Interceptor performed nominally after launch. However, the Sea-Based X-band radar did not perform as expected.

Program officials will conduct an extensive investigation to determine the cause of the failure to intercept.

Vandenberg AFB

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 01. Februar 2010, 09:45:42
@Paygar: Dieses System hier würde ich unter Defensive einordnen, um einen Atomwaffenträger draus zu machen fehlt es hier an Nutztlastvolumen und einem Manövrier bzw Reentrymodul...

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 01. Februar 2010, 10:11:16
An Manövrierbarkeit fehlt es dem KV der Abfangrakete sicher nicht.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 01. Februar 2010, 10:26:39
Manövrierbarkeit Richtung Boden... ^^ inkl Reentry war gemeint ;)
und etwas mehr als 200 kg sind zu wenig für Atomsprengköpfe.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Februar 2010, 08:01:01
und etwas mehr als 200 kg sind zu wenig für Atomsprengköpfe.

Der W76-0/Mk.6 (http://de.wikipedia.org/wiki/W76) wiegt 164 kg. Aber sicherlich ist aus dem GBI eine Offensivwaffe machen zu wollen Unsinn.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 07. Februar 2010, 17:47:02
N'abend,

Indien führt Test mit einer atomwaffenfähige Mittelstreckenrakete durch. Die Rakete mit der Bezeichnung Agni-III hat eine Reichweite von über 3000 km, das indische Verteidigungsministerium schätzt sie sogar auf bis zu 5000 km. Dabei kann sie 1,5 Tonnen tragen und mit konventionellen oder atomaren Sprengköpfen (bis zu 300 Kilotonnen) ausgerüstet werden. Dieser vierte Start einer Boden-Boden-Rakete Agni-III wurde von einer Insel vor der Küste des östlichen Bundesstaates Orissa durchgeführt.
Quelle:AFP, RIA Novosti
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: paygar am 08. Februar 2010, 13:57:15
Pressemitteilung der indischen Regierung zum Agni-III Start.

http://pib.nic.in/release/release.asp?relid=57681&kwd= (http://pib.nic.in/release/release.asp?relid=57681&kwd=)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Februar 2010, 04:18:27
Nachdem erfolgreichen Test der Agni III soll diese nun in die regulaere Bewaffnung der indischen Armee aufgenommen werden. Wie schon geschrieben kann die zweistufige Feststoffrakete einen 1,500 kg schweren Sprengkopf ueber eine Distanz von 3,500 km befoerdern. Die Agni III ist auf mobilen Startrampen stationiert. Die Agni III solle laut indischen Angaben auch ASAT Kapazitaeten besitzen.

Als naechster Schritt wird nun die dreistufige Agni V entwicklet mit einer Reichweite von 5,000 km und ebenfalls einer Nutzlast von 3,500 kg. Die Rakete habe das Entwurfsstatdium verlassen und solle noch dieses Jahr den ersten Testflug unternehmen.

Der Miltaerhaushalt Indiens soll derzeit etwa 31,5 Mrd USD betragen.

http://www.spacedaily.com/reports/India_announces_long-range_nuclear-capable_missile_test_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 12. Februar 2010, 15:30:38
Hi,

passt vielleicht nur bedingt hierher. Diesmal geht es nicht um eine Rakete sondern gegen eine Rakete ;).
Ein US-Flugzeug zerstört mit einer neuartigen Laserwaffe zwei ballistische Raketen. Jede der georteten Raketen wurde innerhalb von 2 Minuten erhitzt, und dadurch zerstört. Dies ist revolutionär und relativ preiswert im Gegensatz zu anderen Abwehrmethoden so die Missile Defense Agency.
http://de.rian.ru/safety/20100212/125091084.html
Und noch die Bild:
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11450834.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 12. Februar 2010, 16:02:50
Ach herie. RIAN wie gewohnt mit einem (un)passenden Bild: Da ist eine Hercules AC-130 Gunship zu sehen. Hat mit Lasern zum Abfangen von Raketen nichts zu tun. Eine C-130H ist für ein Laserprojekt gegen Bodenziele verwendet worden (ATL: Advanced Tactical Laser). Im Moment ist das ganze imho im Stadium einer Technologiedemonstration (von einer 747 aus / 747-400F YAL-1A). ABLs (Air Borne Lasers) sind nicht neu, und wurden bereits verwendet, um Raketen zu zerstören. Schon von einer KC-135 (ALL: Airborne Laser Lab) hat man via Laser in den 1980ern Luft-Luft-Raketen erfolgreich zerstört.

Gruß   Thomas

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 12. Februar 2010, 16:21:48
Danke Thomas für die Richtigstellung + Erläuterung.
Die hatten bestimmt kein passendes Bild (geheim?), das machen andere aber auch so und nur Insider merken das.  ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 12. Februar 2010, 16:25:46
Also die YAL-1A lässt sich hier einfach ergoogeln, aber vielleicht nicht aus dem Unternehmensnetz von RIAN  ;D
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 12. Februar 2010, 17:00:15
Ja, geheim ist die YAL-1A wirklich nicht. Habe mich da mal ein bisschen eingelesen.
Das war wohl für RIAN zu viel verlangt, oder die schreiben nur von andern ab.  ???

Hier noch mal etwas präziser:
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5iyBrVRA55cEWkdgbc4FCJqQzHhPw
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Februar 2010, 02:11:03
Die offizielle Pressemitteilung:

Zitat
Airborne Laser Testbed Successful in Lethal Intercept Experiment

Missile Defense Agency
2010 February 11

The Missile Defense Agency demonstrated the potential use of directed energy to defend against ballistic missiles when the Airborne Laser Testbed (ALTB) successfully destroyed a boosting ballistic missile. The experiment, conducted at Point Mugu Naval Air Warfare Center-Weapons Division Sea Range off the central California coast, serves as a proof-of-concept demonstration for directed energy technology. The ALTB is a pathfinder for the nation’s directed energy program and its potential application for missile defense technology.

At 8:44 p.m. (PST), February 11, 2010, a short-range threat-representative ballistic missile was launched from an at-sea mobile launch platform. Within seconds, the ALTB used onboard sensors to detect the boosting missile and used a low-energy laser to track the target. The ALTB then fired a second low-energy laser to measure and compensate for atmospheric disturbance. Finally, the ALTB fired its megawatt-class High Energy Laser, heating the boosting ballistic missile to critical structural failure. The entire engagement occurred within two minutes of the target missile launch, while its rocket motors were still thrusting.

This was the first directed energy lethal intercept demonstration against a liquid-fuel boosting ballistic missile target from an airborne platform. The revolutionary use of directed energy is very attractive for missile defense, with the potential to attack multiple targets at the speed of light, at a range of hundreds of kilometers, and at a low cost per intercept attempt compared to current technologies.

Less than one hour later, a second solid fuel short-range missile was launched from a ground location on San Nicolas Island, Calif. and the ALTB successfully engaged the boosting target with its High Energy Laser, met all its test criteria, and terminated lasing prior to destroying the second target. The ALTB destroyed a solid fuel missile, identical to the second target, in flight on February 3, 2010.

Bilder und Videos zum Test gibt es hier: http://www.mda.mil/news/gallery_altb.html

RIAN bringt fast nie die richtigen Bilder zum Thema. Wenn es um einen speziellen Raketenstart geht, wird irgendeine gezeigt, einfach nur als Symbolbild.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 24. Februar 2010, 19:28:26
N'abend,

das neu gebaute Atom-U-Boot "Juri Dolgoruki" soll ab diesem Jahr einen Teil der Teststarts der neuen Interkontinental-Rakete Bulawa übernehmen. Alle zwölf bisherigen Teststarts absolvierte das Atom-U-Boot "Dmitri Donskoj", sieben davon scheiterten. Als nächster Starttermin wird der Juni diesen Jahres angegeben, Startplatz soll das Weiße Meer sein, so ein Verantwortlicher des russischen Verteidigungsministeriums. Parallel zu den Tests der Bulawa absolviert das neue U-Boot "Juri Dolgoruki" sein eigenes Testprogramm, immerhin möchte man es zusammen mit der neuen Rakete in Dienst stellen.
Quelle: RIA Novosti
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Februar 2010, 05:37:50
Bei Google Earth ist wieder ein Bild eines Projekt 094 Jin-Klasse U-Bootes der chinesischen Marine aufgetaucht. Dies ist die neueste Klasse von chinesischen SSBN und soll die IL-2 SLBM tragen. Man kann zwei geoeffnete Raketenschaechte sehen.

http://geimint.blogspot.com/2010/02/image-of-week-type-094-ssbn.html

Koordinaten: 38°49'2.32"N 121°29'32.84"E
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. März 2010, 03:47:19
Berichten zufolge wurde das 2. mobile Topol M Regiment in Teykovo bis Ende 2009 vervollstaendigt. Damit sind dort 18 Topol M stationiert.

Bis Ende dieses Jahres soll ein weiteres mobiles sowie ein silo-gebundenes Regiment in Tatishchevo hinzukommen. Die Anzahl solle dann bei 27 mobilen und 60 silogestuetzten Raketen liegen.

http://russianforces.org/blog/2010/03/second_topol-m_regiment_in_tey.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 02. März 2010, 14:21:05
gibt es schon silo gebundene Topol-Ms, oder ist das dieses Jahr das erste?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. März 2010, 00:30:30
Hallo,

die gibt es schon seit 1997, alle in Tatishchevo. Die mobilen gibt es erst seit 2007.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 04. März 2010, 20:11:55
N'abend,

Erfolgreicher Start einer Interkontinentalrakete
Ein russisches U-Boot in der Barentssee hat nach Angaben des Verteidigungsministerium heute eine Testrakete vom Typ Sinewa erfolgreich gestartet.
Hier die Meldung von RIAN:
http://de.rian.ru/safety/20100304/125350874.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. März 2010, 01:13:34
Der Start der R-29RMU Sinewa erfolgte um 7:50 Uhr Moskauer vom Delta IV SSBN K-114 Tula in der Barents See. Der Zielpunkt lag auf dem Kura Testgelaende.

http://russianforces.org/blog/2010/03/successful_launch_of_r-29rm_si.shtml

Das vierte U-Boot der Borej Klasse, dessen offizieller Baubeginn bevorsteht, wird in einer modernisierten Variante gebaut (Projekt 955U). Die genauen Veraenderungen zur Standard Klasse wurden nicht beschrieben, soweit ich mich erinnere soll diese aber vor allem im Bereich der Elektronik liegen.
Derzeit befindet sich 1 Boot in der Testphase und 2 im fortgeschrittenem Baustadium. Vom 4. Boot liegen die ersten beide Sektionen schon auf der Werft.

http://de.rian.ru/safety/20100303/125325922.html

Im Strategic Security Blog der Federation of American Scientists gibt es auch noch einen Eintrag zur neuen Jin-Klasse Sichtung bei Google Earth:

http://www.fas.org/blog/ssp/2010/03/jinflash.php


http://de.rian.ru/safety/20100303/125325922.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2010, 07:36:58
Guten Morgen,

in der momentan diskutieren Dokumentation "Pax Americana - Wettrüsten im All" wird eine interessant Uminterpretation der nationalen Raketenabwehr (NMD, National Missile Defense) vorgenommen:

Heute geht die Bedrohung kaum noch von strategischen Waffen aus. Vielmehr sucht man über diesen Weg eine Technologie zu entwickeln und einsatzreif zu bekommen, mit der man das All über dem Schlachtfeld am Boden kontrollieren kann. Mit den "kill-vehicles" der NMD kann man ohne Probleme Satelliten überraschend angreifen, v.a. wenn mit Abfangraketen wie der seegestützten SM-3. USA und China haben es sich (und der Welt) gegenseitig demonstriert. Es ginge bei den Milliarden des NMD-Programms nicht primär um strategische Abwehr (gegen wenige wirklich oder nur potentiell bedrohliche Staaten), sondern um ein neues Instrument in globalen Einsätzen und Konflikten. Kritiker sagen weiterhin, das NMD nur einen geringen Schutz gegen strategische Angriffe darstellt und die Möglichkeiten des "Austricksens" und Überwindens auf Seiten eines Angreifers überwiegen.

Warum sagt das dann keiner? Ob man die Entwicklung so oder so begründet, dürfte doch egal sein.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. März 2010, 08:24:41
Guten Morgen,

in der momentan diskutieren Dokumentation "Pax Americana - Wettrüsten im All" wird eine interessant Uminterpretation der nationalen Raketenabwehr (NMD, National Missile Defense) vorgenommen:

...

Warum sagt das dann keiner? Ob man die Entwicklung so oder so begründet, dürfte doch egal sein.

Hallo Daniel,

ich glaube das wird so schon diskutiert seit es die ersten Plaene fuer NMD gab. Sowohl die Kritik an der Wirksamkeit gegen anfliegende ICBM als auch die Vorwuerfe bzgl. Satellitenbekaempfung. Das hoert man schon seit vielen vielen Jahren.

Letzteres ist durchaus moeglich wie der Abschus von USA-193 durch eine SM-3 zeigte, aber auch nur eingeschraenkt wirksam. Welchen Typen von Satelliten sind den militaerisch interessant:

*Wetter (polar LEO und GSO)
*optische und Radaraufklaerung (LEO)
*Fruehwarnung (Molnya und GSO)
*elektronische Aufklaerung (LEO bis GSO)
*Kommunikation (GSO)
*Navigation (MEO)

Alles ueber LEO hinaus ist fuer SM-3 Raketen unerreichbar. Im wesentlichen koennte man also nur Aufklaerungssatelliten im LEO ausschalten.
Und die haben (bei den potentiellen Gegnern der USA) nur Russland, China und in Zukunft moeglicherweise der Iran.

Eine Ausseinandersetzung mit ersten beiden waere aber dann ein full-scale Konflikt, und an dessen Ende wuerden Satelliten ohnehin keine zu grosse Rolle mehr spielen. Und beim Iran sind wir wieder am Anfang der Geschichte.

ASAT ist sicherlich eine Komponente die man bei NMD nicht ausschliesst, aber meiner Meinung nach sicherlich nicht der Hauptbeweggrund. Ich denke der liegt eher beim Shareholder Value beteiligter Unternehmen, Arbeitsplaetzen und damit verbundener Waehlerstimmen.

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2010, 09:08:20
Guter Punkt Martin,

Bahnen jenseits des LEO sind deutlich schwere zu erreichen und die Weltraummächte sind auch nur wenige Staaten, mit denen man eigentlich keinen offenen Konflikt erwartet oder möchte.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 05. März 2010, 11:35:24

Alles ueber LEO hinaus ist fuer SM-3 Raketen unerreichbar. Im wesentlichen koennte man also nur Aufklaerungssatelliten im LEO ausschalten.
Und die haben (bei den potentiellen Gegnern der USA) nur Russland, China und in Zukunft moeglicherweise der Iran.
 

Hallo Martin!

Leider richtet sich der politische Druck einer solchen Technologie auch gegen derzeitig "befreundete" Staaten, wie GB,FR,D,Israel, afrikanische,arabische und südamerikanische mit Aufklärungs- und Nachrichtensatelliten und ist damit ein Globales Erpressungswerkzeug. schon die Vernichtung eines nationalen "Prestige" Kleinsatelliten kann eine instabile Regierung stürzen.

Hegen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2010, 11:37:26
Frankreich, Deutschland und das Vereinigte Königreich? Das musst du schon etwas genauer erklären, was du damit meinst.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 05. März 2010, 13:53:04
Frankreich, Deutschland und das Vereinigte Königreich? Das musst du schon etwas genauer erklären, was du damit meinst.

Ganz klipp und klar: Die o.g.Länder sind Konkurrenten der USA aber auch Russlands oder z.B. China! Brauchten sie sonst eigene Aufklärundgssatelliten? Es gibt Szenarien in denen sogar kurzfristig Konfrontationen möglich sind  (Beispiele USA-Türkei, Argentinien-GB[Falklands] mit unklarer Parteiname der USA).
Gruß Hegen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2010, 14:50:14
Mal ganz ehrlich: Die von dir so vage skizzierte Szenarien gehören doch zu dem, was man gemeinhin eine "abstrakte Bedrohungsituation" nennt. Die USA sind militärisch stark genug, es mit jedem der drei genannten europäischen Ländern aufzunehmen, eventuell sogar mit mehr als einem gleichzeitig, aber Spaß würde ihnen das unter Garantie nicht machen.

Eigene Aufklärungssatelliten braucht Europa schon deshalb, weil im Zweifelsfall die USA ihre Kapazitäten lieber für eigene als für unsere Zwecke einsetzen würden. Das muss aber gar nicht feindselig sein, sondern wäre lediglich eine Frage der Priorisierung. Und wenn die USA auch die Macht hätte, offensiv gegen europäische Satelliten vorzugehen, würde dies auf einen offenen Konflikt hinaus laufen, den auch die USA nicht wünschen wollen. Eine echte Bedrohung ergibt sich dadurch von vornherein nicht.

Oder mit anderen Worten: Wenn sich die europäischen Verbündeten von einer US-ASAT-Technologie nicht bedroht fühlen, sind sie es auich nicht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 05. März 2010, 15:06:52
Ich will hier keine Grundsatzdiskussion über reale und abstrakte Bedrohungssituationen führen - da drüber wurden bereits Bücher geschrieben und Fernseh-Dokumentationen (wie gerade gelaufen). Real ist die Konkurrenzsituation (USA gegen alle, nicht nur gegen Schurkenstaaten) und die Gefahr eines neuen Wettrüstens.  Aber hier wollen wir ja  :D die technischen Schritte mit ehrlichem Interesse verfolgen.

Gruß Hegen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 05. März 2010, 18:16:13
Ehrlich gesagt, sehe ich da auch keinen Sinn drin. Selbst die USA wissen, dass man sich nicht ohne Not mit den militärischen und wirtschaftlichen Großmächten auf diesem Planeten anlegt, selbst wenn sie selber die einzig verbliebene (oder jemals existierende?) Supermacht sind. Man siehe sich nur ihre letzten Kriege an - in Washington ist man immer auf die Suche nach Alliierten gegangen.

Nein, die Technik ist nicht gegen uns entwickelt worden und ihre Bedrohung wird nicht auf uns projiziert, nicht als Bedrohung empfunden und ist somit auch keine Bedrohung. Da könnte man genauso gut die Flugzeugträger und Amphibischen Angriffsschiffe, F-22, F-35 oder M1A2 als Bedrohung der USA empfinden. Dies geschieht ja auch nicht. Wir in Europa können also die Technik relativ wertneutral und offen diskutieren.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: trallala am 05. März 2010, 19:03:03
(Ich bin mir nicht so ganz sicher, wo das hier am besten hingehört, deshalb erstmal hier)

Da es gerade an verschiedenen Stellen diskutiert wird, hier vielleicht mal eine kleine Übersicht über die gerade von der DARPA geleiteten Projekte mit Weltraumbezug. Das sind ganz sicher nicht alle, aber man bekommt mal einen Eindruck.

Satellit mit reifarmen um andere Satelliten (auch die, die nicht dafür gedacht sind) einzufangen und zu "warten" (oder was auch immer) und zu dokumentieren.
http://www.darpa.mil/tto/programs/frend/index.html

Die schon bekannten SPHERES aus der ISS um autonomen Formationsflug zu erproben.
http://www.darpa.mil/tto/programs/inspire/index.html

Ein schnelles Teleskop zur Weltraumbeobachtung, z.B. für Asteroiden (und andere schnell fliegende Weltraumobjekte...)
http://www.darpa.mil/tto/programs/sst/index.html

Ein atmosphärisches Flugobjekt, das 5(!) Jahre über einer Stelle fliegen können soll und sie beobachten und Kommunikation bereitstellen soll. Als wiederverwendbarer Satellitenersatz.
http://www.darpa.mil/tto/programs/vulture/index.html

Ein Screamjet-Programm um in wenigen Stunden überall auf der Erde "Nutzlast" absetzen zu können
http://www.darpa.mil/tto/programs/falcon/index.html

Eine ultraleichte Energieerzeugung auf Solarzellenbasis im Weltall. z.B. für das erste oben genannte Projekt als elektrischen Antrieb. Ziel ist 130 W/Kg.
http://www.darpa.mil/tto/programs/fast/index.html

Ein Konzept um die bisherige monolitische Satellitennutzung durch flexibel einsetzbare und miteinander kommunizierende Satelliten zu ersetzen, die dann je nach bedarf "virtuelle Satelliten" bilden.
http://www.darpa.mil/tto/programs/systemf6/index.html



Für was man das alles einsetzen kann darf sich jeder selbst ausmalen. Man beachte, das ist ein "Tactical Technology Office" in der es um die Entwicklung Taktischer Waffe geht (z.B. lenkbare Sniper-Kugeln u.ä.)

 :-X
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: trallala am 05. März 2010, 21:12:31
Noch ein Nachtrag um auch mal zwei unmilitärischere Forschungen zu nennen:

Langzeitlagerbarkeit von Blutkonserven (hatten wir neulich wegen Marsreise diskutiert)
http://www.darpa.mil/dso/thrusts/bio/tactbio_med/longterm_store/index.htm

Erhöhung von Wirkungsgeraden von nuklearen Wärmequellen zur Energieerzeugung
http://www.darpa.mil/dso/thrusts/physci/power/ttpg/index.htm



und noch was zum Augenreiben:
Roboter, die durch kleine ritzen fließen sollen und sich dann wieder zusammensetzen ... na ob das was wird ...
http://www.darpa.mil/dso/thrusts/materials/multfunmat/chembots/index.htm

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 05. März 2010, 22:02:22
N'abend,

um mal wieder zum Thema zurück zu kommen. ;)
Trotz dem erfolgreichen Test der Sinewa-Rakete gestern in der Barentssee hält das russische Verteidigungsministerium weiterhin am Bulawa-Projekt fest. Es werden weitere Tests der Bulawa stattfinden um die Ursachen der fehlgeschlagenen Starts zu klären und zu beseitigen. Der nächste Bulawa-Test wird voraussichtlich im Sommer im Weißen Meer stattfinden.
Quelle: http://de.rian.ru/safety/20100305/125374976.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. März 2010, 05:40:47
N'abend,

um mal wieder zum Thema zurück zu kommen. ;)
Trotz dem erfolgreichen Test der Sinewa-Rakete gestern in der Barentssee hält das russische Verteidigungsministerium weiterhin am Bulawa-Projekt fest. Es werden weitere Tests der Bulawa stattfinden um die Ursachen der fehlgeschlagenen Starts zu klären und zu beseitigen. Der nächste Bulawa-Test wird voraussichtlich im Sommer im Weißen Meer stattfinden.
Quelle: http://de.rian.ru/safety/20100305/125374976.html

Es wird Russland auch nicht viel anderes uebrigbleiben, da eine Umruestung der bereits fuer Bulava gebauten oder im Bau befindlichen Boote auf Sineva mehr oder zumindest aehnlich viel Geld verschlingen duerfte wie die Bulava auf Fordermann zu bringen.

Beide mal im Vergleich:

Rakete..........R-29RMU......RSM-56
Treibstoff......UDMH/NTO....fest
Laenge.........14,8.............12,1 m
Durchmesser..1,9..............2,0 m
Startmasse....40,3............36,8 t

Das heisst, man muesste bei den Boreis die komplette Raketensektion von Grund auf neu konstruieren.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 27. März 2010, 10:01:32
USA und Russland haben anscheinend ein neues Abrüstungsabkommen unterschrieben - wir hatten das schon einmal in diesem Thread.


Zitat
Beide Staaten verpflichten sich in dem Abkommen, die Zahl der nuklearen Sprengköpfe innerhalb der nächsten sieben Jahre von je 2200 auf je 1550 zu reduzieren. Die Zahl der Trägersysteme wird demnach auf jeweils 800 halbiert.

Besonders lustig:

Zitat
Wie US-Verteidigungsminister Robert Gates mitteilte, werde das geplante US-Raketenabwehrsystem in Europa nicht von dem Vertrag berührt. Eine Kremlsprecherin erklärte, der von Russland abgelehnte Raketenschild in Osteuropa werde im Vertrag in juristisch bindender Form erwähnt.

http://www.tagesschau.de/ausland/abruestung128.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 27. März 2010, 18:15:56
Hi,

erfolgreicher Test von zwei indischen ballistische Raketen. Die eine Rakete des Typs Prithvi-2 ist von dem Testgelände im Bundesstaat Orissa gestartet worden, die zweite vom Typ Dhanush, eine Marinevariante der Prithvi-2, von einem Kriegsschiff aus.
http://de.rian.ru/safety/20100327/125645620.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. März 2010, 08:27:20
Hallo,

ich habe gerade etwas wenig Zeit mich dem neuen Vertrag zu widmen.

Zusammendfassend daher nur:
-1,550 stationierte Sprengkoepfe, wobei jeder Sprengkopf auf ICBM und SLBM einzeln und jeder nukleare Bomber als ein Sprengkopf zaehlt (egal, wieviel er tatsaechlich traegt)
-800 stationierte und nicht-stationierte Startanlagen fuer ICBM und SLBM (also Silos bzw. Startroehren) und nukleare* Bomber
-700 stationierte ICBM, SLBM und nukleare* Bomber

*nicht jeder Bomber der betroffenen Typen B-52H, B-2, TU-95 und TU-160 ist mit nuklearen Aufgaben betraut und es wird daher nicht jeder gezaehlt

Nun noch ein paar interessante Links zum Thema:

Der Strategic Security Blog der Federation of American Scientists widmet dem ganzen zwei Eintrage:

New START Treaty Has New Counting (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/03/newstart.php)
Hardly a Jump START (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/03/hardly-a-jump-start.php)

Bei russianforces.org gibt es ebenso mehrere Eintraege:

http://russianforces.org/blog/2010/03/new_start_treaty_deal_reached.shtml (http://russianforces.org/blog/2010/03/new_start_treaty_deal_reached.shtml)
New START treaty in numbers (http://russianforces.org/blog/2010/03/new_start_treaty_in_numbers.shtml)
Assessing START follow-on (http://russianforces.org/blog/2010/03/assessing_start_follow-on.shtml)

Ich hatte heute einen relativ guten deutschen Text, habe aber den Link verlegt. Bei Spiegel und FAZ steht nur Geschwurbel.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 30. März 2010, 19:05:16
Hey,

Diese Grafik sagt beinahe schon alles:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009018.jpg)

Ich bin enttäuscht von diesem Vertrag. Das ist kein "Abrüstungsvertrag" sondern eine Legalisierung des status quo. Die Bomber erhalten nach dem sie lange Zeit beinahe als historisch gelten konnten, durch die Zählweise eine neue Bedeutung. Der Aspekt der eingelagerten Sprengköpfe wurde nicht gelöst. Der Aspekt der leeren Silos wurde nicht gelöst.  Ich habe mehr erwartet - von Russen und US-Amerikanern gleichermaßen. Doch besonders entäuscht bin ich von den Russen, auf deren Mist ja anscheinend diese absurde Bomber Zählung gewachsen ist.

Ich vermute, die Weigerung der Russen zur Inspektion der Bomberbasen, und die damit verbundene absurde Zählung der Bomber als 1 Sprengkopf ist eine direkte Reaktion auf die Uploadfähigkeit der USA im ICBM Sektor. Durch diese Zählweise bekommt Russland eine "eigene Uploadfähigkeit" eben bei den Bombern, den eine TU-160 kann 12 Marschflugkörper tragen - ein bemannter MIRV?

Aktuell besitzt Russland zwar weniger Bomber als die USA - und die meisten davon sind auch noch TU-95 - das wird sich jedoch bis 2020 ändern. Russland baut seine Tu-160 Flotte aus und plant 2025 etwa 30 dieser Monster zu besitzen. Da die meisten B-52 und wohl auch B-1 der USA zu dieser Zeit wohl ausgemustert sein werden, könnte Russland im Bombersektor eine strategische Überlegenheit erreichen. Wenn man die TU-95 (von denen es ja einmal hieß, sie können noch weitere 30 Jahre im Einsatz bleiben) mitzählen will, sogar eine sehr deutliche Überlegenheit. Auch hat Russland hat eine überwältigende Menge an taktischen Atomwaffen (die von garnichts reguliert wird) was ebendfalls für eine Bomberlastige Strategie sprechen könnte.

Ein Vergleich der Waffenlast wäre interessant:
TU-160: 12 * Ch-55SM, Ch-555, Ch-101
TU-95: 16 * Kh-55, Kh-55SM, Kh-555

B-1: ?
B-2: ?
B-52; ?

Das einzig gute an dem Vertrag ist, die exakte Zählung der stationierten Täger und die mögliche Verifizierung der auf ICBM (und SLBM?) stationierten Sprengköpfe - na und natürlich das man überhaubt mal drüber gesprochen hat.

Am meisten ärgert mich, das es keinen (lauten / öffendlichen) internationalen Druck auf Russland und die USA gibt - ganz so als wäre das ein bilaterales Visa Abkommen und würde den Rest der Welt nichts angehen. Ich muss allerdings zugeben, das ich keine Vorstellung davon habe - wie ein wirksamer internationaler Druck überhaubt aussehen könnte. Diese Hilflosigkeit, das Gefühl das es nichts gibt als den (zweifelhaft guten) Willen dieser zwei Supermächte, macht mich krank. :(

Eines ist mir noch nicht ganz klar: Das zusammenspiel zwischen den zwei Limits für Träger. Dieses schaut für mich so aus, als ob das die Einlagerung von Trägern (also ICBM, SLBM, Bomber) recht strikt reguliert? Demnach dürfen nur max 100 Träger zusätzlich zu den 700 stationierten eingelagert werden? Das wäre schon was - wobei ich mich Frage, wie man z.B. zwischen SS-18 Satan und Dneper unterscheiden will.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 31. März 2010, 16:00:42
Wie viele Edits kommen noch? ;) Du fügst ja nicht nur ein paar Worte neu ein.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 31. März 2010, 16:24:08
Wie viele Edits kommen noch? ;) Du fügst ja nicht nur ein paar Worte neu ein.
Ich habe fertig! :D :P
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 06. April 2010, 17:19:32
Zitat
Vor der offiziellen Vorstellung der neuen Nuklearstrategie skizziert Obama in einem Interview mit der New York Times, wie die Nuclear Posture Review aussehen soll. Erstmals verpflichten sich die USA demnach, keine Atomwaffen gegen Nicht-Atommächte einzusetzen, die sich an den Vertrag zur Nichtweiterverbreitung von Nuklearwaffen halten. Sogar dann, wenn die Vereinigten Staaten mit biologischen oder chemischen Waffen angegriffen werden.
http://www.sueddeutsche.de/,tt3m1/politik/670/507822/text/

Das steigert meine  Spannung was seriöse Quellen zum Nuclear Posture Review berichten werden. Übrigends wird in dem Artikel fälschlicherweise behauptet, der Iran hätte den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet - das ist natürlich falsch. Im Gegenteil - Iran war einer der ersten Nationen die diesen Vertrag unterzeichnet und ratifiziert haben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 06. April 2010, 19:39:41
Hi,

bis zum 30. Mai 2010 soll eine Expertenkommission einen Bericht zu den, bis jetzt sieben, Bulawa-Pannen vorlegen, dies berichtet RIAN. Die Mitglieder der Expertenkommission haben nur mittelbar mit der neuen russischen Interkontinental-Rakete Bulawa zu tun, um einen unbeeinflussten Blick auf das Problem zu haben und entsprechende Vorschläge zu den Problemen machen zu können.
http://de.rian.ru/safety/20100406/125781533.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. April 2010, 05:35:05
Yuri Solomonov, frueherer Chefentwickler des MITT, hat in einem Interview gesagt, die ersten RS-24 seien Ende 2009 an die russischen Raketentruppen uebergeben worden. Allerdings gab es dahingehend keiner anderen Nachrichten, so das dies umstritten ist. Moeglicherweise wurden die Raketen geliefert aber noch nicht stationiert, aber auch dies ist fraglich.

http://russianforces.org/blog/2010/04/is_rs-24_already_deployed.shtml

Zur neuen Nuclear Posture Review der USA gibt es im Strategic Security Blog der FAS zwei Analysen von Hans Kristensen und Ivan Oelrich.

Kernsatz ist wohl dieser:

Zitat
The “United States will not use or threaten to use nuclear weapons against non-nuclear weapons states that are party to the Nuclear Non-Proliferation Treaty and in compliance with their nuclear non-proliferation obligations.”

Die Vereinigten Staaten werden keine Kernwaffen gegen Nicht-Kernwaffenstaaten einsetzen (auch nicht als Drohmittel) welcher Mitglied des NPT-Vertrages sind und sich an dessen Bestimmungen halten.

The Nuclear Posture Review, Hans Kristensen (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/04/npr2010.php)

What’s Wrong with What’s Wrong with the Nuclear Posture Review, Ivan Oelrich (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/04/what%E2%80%99s-wrong-with-what%E2%80%99s-wrong-with-the-nuclear-posture-review.php)

The Nuclear Posture Review, April 2010, als pdf (http://www.defense.gov/npr/docs/2010%20Nuclear%20Posture%20Review%20Report.pdf)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 15. April 2010, 21:59:33
Wo ist (durch wen?, sauber) definiert, was ein "Nicht-Kernwaffenstaat" ist ???
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. April 2010, 03:15:46
Wo ist (durch wen?, sauber) definiert, was ein "Nicht-Kernwaffenstaat" ist ???

Hallo, die NPR schliesst nur "Nicht-Kernwaffenstaaten" aus, die Mitglied des NPT sind und dessen Bestimmungen erfuellen. Dazu folgendes aus Ivan Oelrichs Blogpost:
Zitat
Keith Payne worries  that declaring that a policy of not threatening nations in compliance with the Non-Proliferation Treaty implies that the IAEA board of governors, which determines question compliance, will determine U.S. nuclear policy.  As Frank Gaffney puts it, “The paramount question is: Who will determine whether a state is complying with the treaty?”  Well, if he were really interested he could always ask that question and, indeed, it has been asked of the authors of the NPR and the answer is that the only thing that matters is whether the United States, not the IAEA, believes the nation in question is in compliance.

Zusammenfassend: Das einzige was interessiert ist, ob die USA, nicht die IAEA, glauben, ob ein Staat die Bedingungen des NPT erfuellt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 16. April 2010, 08:24:31
Wobei klar sein dürfte, dass sich die USA in den meisten Fällen auf die Erkenntnisse der IAEA verlassen werden, es sei denn die CIA oder ein anderer Nachrichtendienst, auch von befreundeten Nationen, liefert glaubwürdige Berichte darüber ab, dass die IAEA sich irrt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 17. April 2010, 09:42:01
Wobei klar sein dürfte, dass sich die USA in den meisten Fällen auf die Erkenntnisse der IAEA verlassen werden, es sei denn die CIA oder ein anderer Nachrichtendienst, auch von befreundeten Nationen, liefert glaubwürdige Berichte darüber ab, dass die IAEA sich irrt.

Auch klar, das die Glaubwürdigkeit des Berichtes von der USA oder der befreundeten Nation bewertet wird. Womit wir wieder bei Martins Aussage wären. ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. April 2010, 06:09:15
Zwar etwas OT, aber passt gerade zum Thema: Russland hat seinen letzten Reaktor zur Produktion von waffenfaehigen Plutonium, den ADE-2 in Zhelesnogorsk, endgueltig abgeschaltet. Der Reaktor ging 1964 in Betrieb und wurde sowohl zur Plutoniumproduktion als auch zur Waermerversorgung der geschlossenen Stadt verwendet. Da nun genuegend Gasturbinen als Ersatz in Betrieb genommen wurden, konnte der Reaktor ausser Betrieb gehen. Die Stadt beherbergt auch einen der groessten russischen Satellitenhersteller, Reschetnjow Informational Satellite Systems.

http://www.world-nuclear-news.org/RS_Ceremony_marks_end_of_a_nuclear_era_1604101.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. April 2010, 05:47:13
Yury Solomonov, der fruehere Direktor des MITT und Chefentwickler der Bulava, beschwerte sich in einem Interview ueber die russische Verteidigungsindustrie und machte diese fuer das schlechte Abschneiden der Bulava bei Testfluegen verantwortlich. Solomonov sagte, keine der Designloesungen fuer die Bulava wurden als Resultat der Testfluege veraendert. Das Problem sei viel mehr an den Schnittstellen zwischen Entwicklung-Technologie und Prouktion zu suchen. Manchmal seien es minderwertige Materialien, manchmal fehlende Ausruestung um den menschlichen Faktor auszuschliessen und manchmal fehlende Qualitateskontrolle. Er beschwerte sich, das die russische Industrie mindestens 50 Komponenten fuer die Produktion der Bulava nicht bereitstellen koenne, weshalb die Entwickler Alternativloesungen finden muessten. Dies erschwere das Testen der Rakete.

http://en.rian.ru/mlitary_news/20100413/158561869.html

http://en.rian.ru/mlitary_news/20100413/158561869.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. April 2010, 04:51:42
Nachdem zwei Satelliten ihren Dienst eingestellt haben, verfuegt das russische Fruehwarnsystem derzeit nur noch ueber 3 Satelliten.

Der Satellit Kosmos-2422 (NORAD  29260), welcher am 21. Juli 2006 gestartet in einen HEO gestartet wurde, und Kosmos-2379 (NORAD 26892), gestartet am 24. August 2001, stellte ihre Lageregelung ein und sind nun im Drift.

Damit verbleiben noch Kosmos-2430 und -2446, gestartet am 23. Oktober 2007 und 2.Dezember 2008, und Kosmos-2440, gestartet am 27. Juni 2008. Erste beiden sind US-KS Satelliten (73D6) auf HEO Bahnen und decken fuer 12 Stunden am Tag die USA ab, letzter ist ein GSO Satellit des US-KSM Systems auf Position 80E ueber dem indischen Ozean.

http://russianforces.org/blog/2010/04/early_warning_system_is_down_t.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. April 2010, 09:36:45
Wer teifergehendes Interesse hat, kann sich hier den Originaltext und das zueghoerige Protokoll des neuen START Abkommens herunterladen:

* NEW START Treaty Text (.pdf; englisch) (http://www.state.gov/documents/organization/140035.pdf)

* NEW START Treaty Protocol (.pdf; englisch) (http://www.state.gov/documents/organization/140047.pdf)

Interessant, auch im Jahr 2010 sehen solche Sachen aus, als waeren sie mit Schreibmaschine geschrieben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 04. Mai 2010, 17:08:42
OHB betreibt SAR-Lupe- und Helios-2-Bodenstationen

Am 3. Mai 2010 teilte die OHB-System mit Sitz in Bremen mit, daß sie Aufträge zum Betrieb der französischen SAR-Lupe-Bodenstation und der deutschen HELIOS-2-Bodenstation im Gesamtvolumen von 14 Millionen Euro erhalten hat.

Weiter: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/04052010144149.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/04052010144149.shtml)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Mai 2010, 01:59:26
Indien hat am 17.5.2010 (Montag) eine Agni II Mittelstreckenrakete getestet. Der Test sei erfolgreich gewesen.

http://de.rian.ru/safety/20100517/126327881.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Mai 2010, 09:07:05
Eine neue Studie unter Mitarbeit von Ted Postol vom MIT zweifelt die Faehigkeiten zur Raketenabwehr der USA, im Detail der SM-3, stark an. Bei den 10 ausgewerteten SM-3 Tests, welche die Studie betrachtete, trafen nur 2 Raketen den anfliegenden Sprengkopf.

Die Missile Defense Agency (MDA) wehrt sich gegen die Vorwuerfe und gibt an, das die kill vehicle nur wenige inchen (Zoll) vom berechneten Aufschlagpunkt die Sprengkopfattrappen trafen.

http://www.spacedaily.com/reports/Study_says_US_missile_defense_weapons_deeply_flawed_999.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Mai 2010, 07:38:07
Russland wird die Test der SLBM Bulava wohl erst im Herbst (Nordhalbkugel) wieder aufnehmen, fruehestens im November. Es sollen drei identische Raketen getestet werden, um den Fehler auf die Spur zu kommen.

Erkenntnisse von der nach dem letztem Fehlschlag im Dezember 2009 eingesetzten Untersuchungskommission wurden nicht oeffentlich gemacht.

http://russianforces.org/blog/2010/05/no_bulava_tests_until_the_fall.shtml

http://de.rian.ru/safety/20100521/126396499.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Juni 2010, 07:00:48
Am 6. Juni wird MDA (Missile Defense Agency - Raketenabwehrbehoerde) einen modifizierten GBI (Ground Based Interceptor) testen. Der Start soll zwischen 12 und 4pm PST erfolgen. Es handelt sich um eine zweistufige Version der dreistufigen GBI, welche auf der Vandenberg AFB stationiert sind.
Der Test dient ausschliesslich der Datenerfassung der Flugeigenschaften des GBI, es wird nicht versucht ein Ziel abzufangen.

Zitat
30th Space Wing Public Affairs

6/3/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- The 30th Space Wing and Missile Defense Agency are scheduled to conduct a flight test of a modified ground-based interceptor between noon and 4 p.m. June 6.

The modified interceptor is a two-stage variant of the operationally-configured three-stage design now deployed at Vandenberg AFB.

This test is solely for data collection purposes and system performance evaluation. There is no target launch or intercept attempt for this mission.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juni 2010, 05:17:51
Der Test des GBI auf der Vandenberg AFB war erfolgreich. Der Start fand um 3:25 am 6. Juni statt. Dazu wurde erstmalig der ueberarbeitete Startkomplex 24 fuer das Raketenabwehrprogramm genutzt.

Zitat
6/6/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- The 30th Space Wing and Missile Defense Agency launched a ground-based interceptor at 3:25 p.m. June 6 from North Vandenberg. The launch was a flight test for a two-stage variant of the operationally-configured three-stage interceptor now deployed at Vandenberg AFB.

The test was solely for data collection purposes and system performance evaluation. There was no target launch or intercept attempt for this mission.

"Executing a successful launch like this requires a great deal of work from many people in various organizations and Team Vandenberg performed magnificently," said Col. Richard Boltz, 30th Space Wing commander and Launch Decision Authority for today's launch.

This launch was Col. Boltz's first as wing commander; however, the 22-year career Air Force officer is no stranger to the spacelift mission, having previously served at Vandenberg as a mission flight control officer in the mid 1990's.

"It's great to be back in the launch business after being away from it for 15 years."

This was the first missile defense program launch from Vandenberg AFB's Launch Facility 24, which was recently upgraded to support missile defense testing. Previous interceptor launches have been conducted at nearby Launch Facility 23.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juni 2010, 07:46:12
Im Sigint & Analyses Blog gibts wieder ein interessantes Bild der Woche:

http://geimint.blogspot.com/2010/06/image-of-week-msic.html

Gezeigt wird das Missile and Space Intelligence Center in Huntsville, Alabama. Hier werden Daten zu auslaendischen Raketen, Raketenabwehr und Raumfahrtprogrammen ausgwertet und anderen Behoerden der USA zur Verfuegung gestellt. Interessanterweise sind dort auch Produkte aus sowjetischer Produktion zu sehen, so ein Scud TEL sowie Boden-Luft Raketen.

Den geheimen Testanlagen der USA hat der Blogautor einen ganzen Beitrag gewidment: http://geimint.blogspot.com/2007/08/us-restricted-and-classified-test-sites.html

Das letzte Bild zeigt uebrigens die Nuclear Rocket Development Site (NRDS ) in Nevada, auf der nukleare Raketentriebwerke getestet wurden. Dazu gehoerte auch das simulieren eines Fehlstarts eine Rakete mit nuklearem Antrieb (Test Kiwi-TNT).
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. Juni 2010, 08:03:58
Dazu gehoerte auch das simulieren eines Fehlstarts eine Rakete mit nuklearem Antrieb (Test Kiwi-TNT).
Gar nicht simuliert war der absichtlich ungeregelte Leistungsanstieg des Reaktors, der dann zur Explosion führte.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Juni 2010, 05:00:52
Hier ist noch die Pressemitteilung von Orbital Sciences zum erfolgreichen GBI Test (Booster Verification Test-1 BVT-1): Klick (http://www.orbital.com/NewsInfo/release.asp?prid=736)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 14. Juni 2010, 17:46:10
RIAN meldet einen neuen Startversuch der Bulawa-Interkontinentalrakete. Dieser soll im dritten Quartal diesen Jahres vom Atom-U-Boot Dmitri Donskoi erfolgen.
http://de.rian.ru/safety/20100614/126696041.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Juni 2010, 05:56:52
Am 16. Juni 2010 soll es einen Testflug einer Minuteman III ICBM von der Vandenberg AFB geben. Die rund 35 t schwere, dreistufige Feststoffrakete soll zwischen 3:01 und 5:01 Uhr PST aus ihrem Silo gestartet werden. Sie wird einen ungeladenen Sprengkopf mit einem Testpaket tragen. Der Test soll die Zuverlaessigkeit und Genauigkeit des Waffensystems nachweisen. Das Ziel der Rakete liegt in 4.190 sm Entfernung in der Naehe des Kwajalein Atolls im Pazifik. Es wird der erste Start einer Minuteman III unter dem Kommando des neu gegruendeten Air Force Global Strike Command der USAF sein.

Die Entwicklung der Minuteman Raketenfamilie begann im Jahr 1958 mit Boeing als Hauptauftragnehmer nach mehrjaehrigen vorangegangenen Studien fuer grosse Feststoffraketen. Die ersten Raketen (Minuteman IA) wurden 1962 in Dienst gestellt. Ab Ende der 1960er Jahre bis Anfang der 1990er Jahr betrug die Staerke des amerikanischen Minuteman Arsenals 1.000 Raketen. Die neueste Generation Minuteman III wurde ab 1970 stationiert. Die letzte neue Minuteman verliess nach 2,400 gebauten Raketen 1977 das Werk. Von diesen Raketen sind derzeit noch 450 aktiv, welche in den vergangenen Jahren einen intensiven Modernisierungsprogramm unterzogen wurden.

Zitat
30th Space Wing Public Affairs

6/14/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- The 576th Flight Test Squadron will launch its first unarmed Minuteman III intercontinental ballistic missile here since the squadron was gained by Air Force Global Strike Command June 16 between 3:01 a.m. and 9:01 a.m.

The MMIII test launch, configured with a joint test assembly, will determine the weapon system's reliability and accuracy. The missile's single unarmed re-entry vehicle is expected to travel approximately 4,190 miles, hitting a pre-determined target near the Kwajalein Atoll in the Marshall Islands.

"Our team is dedicated to ensuring a safe and effective combat-ready ICBM force that convinces potential adversaries of our unwavering commitment to defend our nation, its allies and friends," said Col. Carl DeKemper, the 576th FLTS commander. "Our dedication to this mission continues as proud members of Air Force Global Strike Command."

The ICBM community, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected from this mission for continuing force development evaluation.

Col. Steven Winters, 30th Space Wing vice commander, is the Launch Decision Authority.
http://www.vandenberg.af.mil/news/story.asp?id=123209200
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Juni 2010, 04:46:51
Der Test der Minuteman III fand wie geplant gestern statt. Die Rakete wurde um 3:01 am PST aus ihrem Silo LF-10 gestartet. Der Sprengkopf traf das vorgegebene Ziel in der Naehe von Kwajalein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008713.jpg)
www.vandenberg.af.mil

Zitat
30th Space Wing Public Affairs

6/16/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- A scheduled Minuteman III intercontinental ballistic missile test was launched here at 3:01 a.m. June 16 from Launch Facility-10.

The flight test was the first for the 576th Flight Test Squadron since its realignment under Air Force Global Strike Command.

The missile's single re-entry test vehicle traveled approximately 4,190 miles before hitting its pre-determined target near the Kwajalein Atoll in the Marshall Islands.

"Team Vandenberg's coordination was phenomenal resulting in a seamless launch operation," said Col. Steven Winters, the 30th Space Wing vice commander and Launch Decision Authority.

MMIII missiles launched from Vandenberg carry sophisticated data collection equipment, according to Col. Carl DeKemper, the 576th FLTS commander. ICBM analysts, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected from this mission for continuing force development evaluation.

"For more than 50 years, Vandenberg has been at the forefront of testing and improving ICBMs to ensure the readiness and reliability of our fleet," said Col. DeKemper. "Our team is dedicated to ensuring a safe, secure and effective combat-ready ICBM force."
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Juni 2010, 08:22:28
Am 7. und 8. Juni 2010 fuehrte die US Navy den Test von mehreren Trident II D5 SLBM durch. Die beiden Follow-on Commander's Evaluation Test (FCET-42 und -43) wurden von der USS Maryland (SSBN 738) durchgefuehrt. Wenn ich den Text  (http://www.navy.mil/search/display.asp?story_id=54063)richtig verstehe kam es dabei zum Abschuss von jeweils zwei Trident II D5 Raketen.

Bei einem FCET wird ein auf Patroullie befindliches SSBN per Zufallsprinzip ausgewaehlt. Das auf Fahrt befindliche U-Boot erhaelt den Nachricht zum Abschuss der Raketen. Es kehrt daraufhin zum Hafen zurueck, wo das Boot von einer taktischen Waffenplattform zu eine Testkonfuguration umgeruestet wird (d.h. die Raketen mit echten Sprengkoepfen werden durch jene mit Attrappen, Testpaketen usw. ausgetauscht). Danach kehrt das Boot zurueck auf See, von wo die Raketen auf ein Testgebiet abgefeuert werden.

Die USS Maryland wurde 1992 als 13. von 18 SSBN der Ohio Klasse (http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/ssbn-726.htm) in Dienst gestellt. Sie ist derzeit in Kings Bay, Georgia, stationiert und absolviert ihre Patroullien im Atlantik.

Die Trident II D5 (http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/d-5.htm) ist eine dreistufige, 60t schwere Feststoffrakete aus dem Hause Lockheed-Martin (als Hauptauftragnehmer). Sie wird von der amerikanischen und britischen Marine auf den Ohio und Vanguard Klasse U-Booten seit 1990 eingesetzt. Die Trident II D5 ist die zuverlaessigste Grossrakete mit nunmehr 134 erfolgreichen Fluegen in Folge.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008722.gif)
Uebersicht ueber amerikanische SLBM: von links nach rechts Polaris A1, A2, A3, Poseidon C3, Trident I C4 und Trident II D5.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Juni 2010, 09:56:49
Am 22. Juni ernannte Praesident Medjedew Lt.-Gen. Sergei Viktorovich Karakajew zum neuen Befehlshaber der russischen Raketenstreitkraefte. Er loesste Lt.-Gen. Andrej Shvaichenko ab, welcher vor nicht einmal einem Jahr den Posten antrat.

Change of command in the Strategic Rocket Forces (http://russianforces.org/blog/2010/06/change_of_command_in_the_strat.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Juni 2010, 08:12:12
Es steht wieder ein Minuteman III Test von der Vandenberg AFB an, der zweite diesen Monat. Gestartet werden soll am 30. Juni zwischen 3:01 und 9:01 am Ortszeit.

Zitat
30th Space Wing Public Affairs

6/28/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- A Minuteman III intercontinental ballistic missile test flight is scheduled to launch from North Vandenberg Wednesday, June 30, between 3:01 a.m. to 9:01 a.m. PDT.

The launch is an operational test to determine the weapon system's reliability and accuracy.

The 576th Flight Test Squadron, which will direct the missile launch, installed tracking, telemetry and command destruct systems on the missile to collect data and meet safety requirements. Maintenance and operations task force personnel from the 341st Missile Wing, Malmstrom AFB, Montana, are conducting operational tasks supporting the launch.

Col. Steven Winters, the 30th Space Wing vice commander, is the launch decision authority for this mission. Col. Carl T. DeKemper, the 576th FLTS commander, is the mission director. A crew from Malmstrom AFB will launch the missile under the direction of the 576th FLTS.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Juni 2010, 08:41:18
Auch noch interessant: Im Imint & Analyses Blog gibt es ein Update zum 2. Artilleriekorps der Chinesischen Streitkraefte, das sind praktisch die Raketentruppen des Landes. Der Autor hat eine Unmenge von Google Earth Bildern ausgewertet und beschreibt die einzelnen Einrichtungen des Korps:

Dragon's Fire: The PLA's 2nd Artillery Corps (http://geimint.blogspot.com/2009/04/dragons-fire-plas-2nd-artillery-corps.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. Juli 2010, 04:15:53
Der Test einer Minuteman III am 30. Juni 2010 war erfolgreich. Die 35 t schwere Rakete verliess ihr Silo LF-04 um 3:40 Ortzeit, 39 min nach oeffnen des Startfensters. Ich vermute daher das es ein kleineres Problem gab, normalerweise starten die Raketen puenktlich beim Oeffnen des Fensters. Die Rakete trug einen ungeladenen Sprengkopf in die Naehe des Kwajalein Atolls. Es war der 2. Start einer Minuteman III im Juni und der 1.900. Start einer Rakete von der Vandenberg AFB seit 1957.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008961.jpg)
www.vandenberg.af.mil

Zitat
6/30/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- A scheduled Minuteman III intercontinental ballistic missile test was launched at 3:40 a.m. June 30 from Launch Facility-04 here.

The missile's single re-entry test vehicle traveled approximately 4,200 miles before reaching its pre-determined target near the Kwajalein Atoll in the Marshall Islands. ICBM analysts, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected to ensure the readiness and capability of the ICBM fleet.

"These launches teach us a great deal and require a team approach," said Col. Carl DeKemper, the 576th Flight Test Squadron commander and mission director. "The launch was part of our continuous self-assessment of the technical and weapons system expertise of our Airmen and the powerful capability of the ICBM fleet."

According to Vandenberg historic records, today also marked the 1,900th launch for Vandenberg AFB since the Air Force assumed the mission in 1957. "This 1,900th launch marks another milestone in the history of Vandenberg and the contribution Vandenberg has had as not only contributing to the nation's security, but also a continuing player in our nuclear deterrence role and overall space and missile launch history of the United States," said Col. Steven Winters, the 30th Space Wing vice commander and the Launch Decision Authority for this mission.

The launch was a combined effort of the 576th FLTS here, 341st Missile Wing, Malmstrom AFB, Mont., and the 30th Space Wing here.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Juli 2010, 07:22:26
Noch ein Bericht zum Minuteman III Flug am 16. Juni (Glory Trip 200GM-1): Klick (http://www.spacedaily.com/reports/200th_Test_Launch_Of_A_Minuteman_III_Missile_999.html)

Es war der 200. Flug einer Minuteman III seit dem Erstart im August 1968. Der erste follow-on operational test launch (FOT), GT1GM, fand am 23. Maerz 1971 statt. FOT Fluege sind jene eines eingefuehrten Waffensystems, die dessen Zuverlaessigkeit und Genauigkeit waehrend der Stationierungszeit nachweisen sollen.

Die am 16. Juni gestartete Minuteman III war eine komplett modernisierte Rakete mit einem einzelnen Sprengkopf. Das Moderniserungsprogramm der bis 1978 gefertigten Rakete verschlang mehrere Mrd USD.

Hauptauftragnehmer fuer das Minuteman ICBM Programm ist Northrop-Grumman mit  Boeing, Lockheed Martin, ATK und weiteren 20 Subunternehmern als Partner. Sitz des Programms mit etwa 700 Angestellten ist in Clearfield, Utah.

Der Test eines zweistufigen GBI am 6. Juni 2010 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4225.msg149909#msg149909) wurden vom experimentellen Ueberwachunssatelliten STSS (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5407.0) verfolgt. Der Satellit soll hochwertige Bahndaten waehrend der Antriebsphase der Rakete geliefert haben und diese zur Bodenstation in Colorado Springs uebermittelt haben.

Klick (http://www.spacedaily.com/reports/Satellites_Track_Two_Stage_Interceptor_In_Missile_Defense_Test_999.html)

Die USA und Polen haben Anfang Juli einen neuen Vertrag zur Stationerung von US-Abwehrraketen in Polen unterschrieben. Der neue Vertrag ermoeglich die Stationierung einer landgestuetzten Version von SM-3 Raketen. Diese sind bisher nur auf Raketenkreuzern mit dem AEGIS System der US Navy stationiert. Die landgestuetzte SM-3 befindet sich derzeit in Entwicklung und soll die Abwehr von Kurz-und Mittelstreckenraketen ermoeglichen, jedoch fuer die russischen ICBM keine Bedrohung darstellen. Russland fuehlte sich von vorrangegangenen Planungen zur Stationierung von 10 GBI in Polen und einem leistungsfaehigen Radarsystem in der Tschechischen Republik in seinen Interessen verletzt.
Bereits nach Polen geliefert wurden Patriot Flugabwehrsysteme, welche ebenfalls gegen Kurzstreckenraketen eingesetzt werden koennen.

Klick (http://www.spacedaily.com/reports/US_Poland_sign_modified_missile_shield_deal_999.html)

Ende Juni fand auch ein Test des Terminal High Altitude Area Defense (THAAD) in den USA statt (FTT-14). Dieses Waffensystem soll Sprengkoepfe in der Endphase des Anfluges inner- und ausserhalb der Atmosphaere abfangen koennen. Der Test fand auf der Pacific Missile Range Facility auf Kauai, Hawaii, statt. Bisher gab es 11 THAAD Tests, darin sollen sieben von sieben erfolgreiche Abfangereignisse beinhaltet gewesen sein. Es war der Zwei Batterien des THAAD Systems sind derzeit in Ft. Bliss, Texas stationiert.

Klick (http://www.spacedaily.com/reports/THAAD_Weapon_System_Achieves_Lowest_Endo_Intercept_To_Date_999.html)

Die National Nuclear Security Administration (NNSA) hat dem amerikanischen Kongress den Stockpile Stewardship and Management Plan (SSMP) fuer das FY 2011 geschickt. Darin ist alles enthalten was mit der Instandhaltung des amerikanischen Kernwaffenarsenals zu tun hat. Die NNSA moechte in den naechsten Jahren 175 Mrd USD dafuer ausgeben, wobei der Kernwaffenbestand aber weiter sinken soll. Das hat aber auf dem Preis keine Auswirkungen. ("the costs to maintain capabilities necessary to support the stockpile are essentially independent of the size of the stockpile").
Die verschiedenen Typen von Waffen und Sprengkoepfen sollen nach und nach Einsatzzeitverlaengerungsprogrammen unterzogen werden, so derzeit der W76 Sprengkopf fuer die Trident II D5, naechstes Jahr kommt der W78 fuer die Minuteman III ins Programm, gefolgt vom W88 ebenfalls fuer die Trident II D5. Dieses Modernisierungsprogramm allein kostet etwa 1 Mrd USD pro Jahr.

Offiziel werden keine "neuen Waffen" gebaut, aber es werden neue Waffen gebaut um bei Tests zerstoerte Waffen zu ersetzen und die moderniserten Waffen werden auch neue Faehigkeiten haben durch neue Zuendsysteme. So hat die modernisierte Version der W76 (W76-1) nun auch die Faehigkeit, harte Ziele zu knacken, allein durch ein neues Zuendsystem.

Darin enthalten sind nicht die geplanten 100 Mrd USD des US Verteidigungsministeriums fuer neue strategische U-Boote (SSBN-X), einen neuen strategischen Bomder samt neuer Cruise Missile einen neuen taktischen Jagdbomber.

Das ganze im Detail mit mehr Zahlen und Graphiken: Klick (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/07/stockpileplan.php)

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Juli 2010, 10:11:15
Wenn wir schon bei Raketenabwehr sind: Russland will noch vor 2020 seine neueste Generation von Boden-Luft Raketen in Dienst stellen. Die S-500 (http://www.globalsecurity.org/military/world/russia/s-500.htm) soll auch in der Lage sein, ballistische Ziele inklusive ICBM zu bekaempfen. Bis dahin sollen aber noch eine groessere Anzahl von S-400 System angeschafft werden, die auch eine gewisse BMD Kapazitaet haben sollen.

http://de.rian.ru/safety/20100713/127090139.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. Juli 2010, 08:01:29
Nach russischen Medienberichten beruhend auf einer Quelle in der russischen Marine soll der naechste Bulawa Test im August 2010 stattfinden. Noch sind drei Tests fuer dieses Jahr geplant, einer solle von der Yuri Dolgurky stattfinden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 19. Juli 2010, 17:01:16
Rußland nimmt neuste Interkontinentalrakete RS24 in Dienst. Dies meldet RIAN.
http://de.rian.ru/safety/20100719/127159557.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 19. Juli 2010, 20:22:58
Die RS-24 unterscheidet sich von der bekannteren Topol-M nur dadurch, dass sie MIRV-Fähigkeiten hat, also 3 einzelne Sprengköpfe aussetzt. Die RS-24 ist eine Feststoffrakete, die die älteren UR-100N und RS-20 ersetzen soll. Diese beiden Typen sind hier im Forum vor allem in den Varianten Rockot und Dnepr bekannt, damit stehen mittelfristig also viele Raketen als Träger zur Verfügung

mfg websquid
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. Juli 2010, 05:43:25
Hier noch ein Artikel zum Thema: Le RS-24 est arrivé! (http://russianforces.org/blog/2010/07/le_rs-24_est_arriv.shtml)

Die Neuigkeit wurde von Vladimir Popovkin, dem stellvertretenden Verteidigungsminister Russlands, auf der Luftfahrtmesse Farnborough in England bekanntgegeben. Es waere interessant zu wissen wie lang die RS-24 (SS-27 Mod.2) tatsaechlich schon in Dienst stehen, denn Geruechte darum gibt es schon seit Ende 2009. Die ersten drei Raketen wurden wie angekuendigt auf der Basis Teykovo stationiert. Wieviel Sprengkoepfe die Raketen tatsaechlich tragen ist nach wie vor unklar. Es gibt Berichte mit 3 und 4 Sprengkoepfen. Der russianforces.org Author bleibt bis zur Veroeffentlichung der genauen Angaben zur Ratifizierung des New Start Vertrages bei 3. Er vermutet das es sich um Sprengkoepfe wie jenen der ausgemusterten RT-23UTTH (SS-24 Scalpel) mit je 400 kT handelt.

Die Teykovo Garnissionen bei GE:

56°42'15.19"N 40°26'18.94"E (auf dem Bild im Umbau, moeglicherweise Stationierungsort der ersten RS-24)

56°55'0.59"N  40°18'36.76"E (ausser Dienst, man erkennt noch die Grundrisse der TEL Garagen, zukuenftiger Stationierungsort weiterer RS-24?)

56°55'58.16"N 40°32'49.64"E (9 Topol M)

56°48'34.12"N 40°10'22.82"E (9 Topol M)



Und noch eine exzellenter Auswertung des russischen strategischen SAM Netzwerkes: http://geimint.blogspot.com/2008/12/russian-strategic-air-defense.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Juli 2010, 11:08:02
Laut Untersuchungsbericht soll der Grund fuer den letzten Fehlschlag einer Bulawa SLBM in Dezember 2009 in der Produktion zu suchen sein. Die Triebwerksduese der 2. Stufe der Rakete soll falsch eingebaut worden sein, wie RIAN berichtet.

http://en.rian.ru/mlitary_news/20100724/159933679.html



Der 20. Juli 2010 markierte den 50. Jahrestag des ersten Starts einer Rakete von einem getauchten U-Boot. Am 20. Juli 1960 wurde eine Polaris A1 SLBM von der USS George Washington (SSBN-598) abgefeuert. Die Entwicklung der Polaris wurde 1956 begonnen und sie wurde 1960 in Dienst gestellt. 1965 wurden die letzten Polaris A1 durch Nachfolgemodelle ersetzt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008722.gif)
Uebersicht der amerikanischen SLBM

http://www.globalsecurity.org/wmd/systems/a-1.htm
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juli 2010, 04:17:38
Das aeltes russische 667BDR (Delta III) (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/667bdr-pics.htm) Klasse U-Boot, K-506 Zelenogradgorsk, wurde endgueltig ausser Dienst gestellt. Das Boot, welches zur russischen Pazifikflotte gehoerte und mit R-29RL (SS-N-18) (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/r29r_r2s-pics.htm) Raketen bewaffnet war, wurde 1979 in Dienst gestellt. Stationiert war es in Vilyuchinsk.  Zum letzten mal feuerte es im Oktober 2008 eine Rakete ab.

http://russianforces.org/blog/2010/07/project_667bdr_submarine_decom.shtml



Ivan Oelrich von der Federation of American Scientists hat einen Blogeintrag zur Opposition in den USA gegen den neuen START-Vertrag veroeffentlicht. Ein Argument welches als Kritikpunkt in den USA aufgefuehrt wird ist, das man Silos mit vormaligen Offensivwaffen (also ICBM oder SLBM) nicht mit Defensivwaffen (also Raketenabwehrsystemen wie dem GBI) bestuecken darf.
Oelrich nimmt das anschaulich auseinander.

http://www.fas.org/blog/ssp/2010/07/new-start-and-missile-defense.php


Indien hat einen Raketenabwehrtest seines in Entwicklung befindlichen AAD-systems (Advanced Air Denfence) am 26.7. durchgefuehrt. Dabei soll eine als Ziel dienende Prithvi Kurzstreckenrakete erfolgreich abgeschossen worden sein.

http://de.rian.ru/safety/20100726/127248306.html

http://de.rian.ru/safety/20100726/127248306.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Juli 2010, 09:00:54
In den USA haben 7 ehemalige Komandeure (also oberste Chefs) des SAC (Strategic Air Command) und StratComm (Strategic Command) sich in einem offenem Brief an die Senatoren enator Carl Levin und John McCain des Senate Armed Services Committee und die Senatoren John Kerry und Richard Lugar of the Senate Foreign Relations Committee fuer den New Start Vertrag starkgemacht und eine schnelle Ratifizierung ausgesprochen.

Das sollte den Kritikern des neuen Startvertrages weiteren Boden eintziehen, den die Stimmen der ehemaligen Befehlshaber ueber das strategische Kernwaffenarsenal der USA duerften einiges an Gewicht haben in der oeffentlichen Debatte.

http://www.fas.org/blog/ssp/2010/07/commanders.php

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 29. Juli 2010, 19:34:34
Nach russischen Medienberichten beruhend auf einer Quelle in der russischen Marine soll der naechste Bulawa Test im August 2010 stattfinden.

Jetzt wird es konkreter, der Teststart soll zwischen dem 9. und 12. August stattfinden. Auch die Ursache der nicht geglückten Teststarts scheint, laut RIAN, gefunden worden zu sein.
http://de.rian.ru/safety/20100729/127300755.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. August 2010, 05:09:47
Es gibt ein Video vom letzten Minuteman III Flug von der USAF:

Klick (http://www.vandenberg.af.mil/shared/widgets/popup.asp?url=http://www.vandenberg.af.mil/shared/xml/rssVideo.asp?mrsstype=2&id=138&cid=73&cnt=14&pos=0)

Und vom GBI Test:

Klick (http://www.vandenberg.af.mil/shared/widgets/popup.asp?url=http://www.vandenberg.af.mil/shared/xml/rssVideo.asp?mrsstype=2&id=138&cid=73&cnt=14&pos=1)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. August 2010, 07:04:05
Die russische Marine hat am Freitag eine SLBM vom Typ R-29RMU Sinewa (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/russia/r29rm-specs.htm) getestet. Die rund 40 t schwere dreistufige Rakete wurde von einem U-Boot der Nordflotte abgefeuert und die Sprengkoepfe sollen erfolgreich ihre Ziele auf dem Kura Testgelaende auf Kamtschatka getroffen haben.

RIAN (http://de.rian.ru/security_and_military/20100807/257061117.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. August 2010, 03:55:26
Laut AFP (http://www.spacedaily.com/reports/Russia_tests_two_intercontinental_missiles_999.html) wurden am Freitag nicht nur eine, sondern zwei R-29RMU Sinewa von der K-114 Tula abgefeuert. Beide Fluege sollen erfolgreich verlaufen sein.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. August 2010, 09:44:35
Im neuen Bildmaterial von Google Earth vom Mai 2010 tauchte ein neues Bild zweier chinesicher Jin-Klasse SSBN (Typ 94) im Hafen von Huludao auf. Hier wird darueber berichtet: Klick (http://geimint.blogspot.com/2010/08/image-of-week-huludao-type-094s.html)

Der Blogautor stellt fest, das sich das obere der beiden Boote zumindest seit der letzten Bildaufnahme von vor 3 Jahren nicht bewegt habe. Er spekulierte, das es moeglicherweise Probleme mit dem Jin-Klasse Programm oder deren Bewaffnung, der JL-2 gaebe.

Nun veroeffentlichte das Pentagon einen neuen Bericht ueber Chinas militaerische Staerke. Und anscheinend bewegt sich das chinesiche JL-2 Programm tatsaechlich auf dem Spuren der russischen Bulava, die ebenfalls problemgebuetelt ist. Laut Pentagon seien die letzten Testfluege der JL-2 fehlgeschlagen. Aber auch bei den landgestuetzten Raketenprogrammen scheint es Stagnation zu geben. So soll die Anzahl der DF-31 weiterhin bei unter 10 und die der DF-31A bei 10-15 liegen, unwesentlich mehr als im letzten Jahr. Diese geringe Stationierungsrate koennte auch die Erklaerung fuer die stabile Anzahl von den aelteren DF-3A und DF-4 sein, welche in den 1970er Jahren entwickelt wurden. Die Anzahl der Mittelstreckenraketen DF-21 stieg von 60 bis 80 auf 80 bis 95.

Weiterhin wird ueber die Entwicklung einer neuen strassenmobilen ICBM (moeglicherweise die DF-41) mit MIRV Kapazitaet spekuliert. Die Entwicklung von MIRV Technolgie wurde schon seit vielen Jahren in China vermutet, aber bisher wurde dies als zu anspruchsvoll und teuer fuer China abgetan. Moeglicherweise draengt China durch den Aufbau des amerikanischen Raketenabwehrsystems verstaerkt in diese Richtung.

Der neue Bericht unterstreicht auch die Schwierigkeiten und neuen Herausforderungen fuer das Kommandostrukturen welche die neuen strategischen Waffen mit sich bringen. Bisher hat kein chinesisches SSBN jemals eine Abschreckungsfahrt durchgefuehrt und die nuklearen Sprengkoepfe wurden getrennt von den Raketensystemen gelagert. Die neuen hochmobilen und schnell einsetzbaren Waffen wuerden eine voellig neue Heraufforderung fuer die chinesichen Befehlashaber in Sachen Kommunikation, Startprozeduren und der gleichen im Falle einer Krise.

Der Bericht fasst zusammen: “...is little evidence that China’s military and civilian leaders have fully thought through the global and systemic effects that would be associated with the employment of these strategic capabilities.”

"Es gibt wenige Hinweise, dass die militaerische und zivile Fuehrung die globalen und systemeigenen Auswirkungen durchdacht haben, welche mit dem Anwenden dieser strategischen Faehigkeiten assoziiert sind."

Den Bericht gibt es hier: Klick (.pdf) (http://www.defense.gov/pubs/pdfs/2010_CMPR_Final.pdf)

Und aufbereitet bei FAS: Klick (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/08/china2010.php)

Chinas ballistische Raketen nach Pentagon Schaetzungen:

TypAzahl RaketenAnzahl StartanlagenReichweite
CSS-215-205-103,000+ km
CSS-315-2010-155,400+ km
CSS-4202013,000+ km
DF-31<10<107,200+ km
DF-31A10-1510-1511,200+ km
CSS-585-9575-851,750+ km
CSS-6350-40090-110600 km
CSS-7700-750120-140300 km
DH-10200-50045-551,500+ km
JL-2DevelopmentalDevelopmental7,200+
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. August 2010, 08:59:08
Im oben verlinkten Dokument des US-Verteidigungsministerium zum Militaer der Volksrepublik China gibt es auch einige Raumfahrtspezifische Passagen. Zusammengefasst wird festgestellt, das der Weltraum fuer die militaerische Planung Chinas immer bedeutender wird und das weltraumbasierte Systeme inzwischen integraler Bestandteil der drei Arme der Volksbefreiunsgarmee sind. China arbeitet an Systemen im Bereich Kommunikation, Navigation und Aufklaerung, um eigene militaerische Programme zu unterstuetzen sowie an Programmen, um die weltraumbasierten Systeme eines moeglichen Gegners zu bekaempfen oder zumindest zu schwaechen.

Zitat
Space and Counterspace Capabilities. China
is expanding its space-based intelligence,
surveillance, reconnaissance, navigation, and
communications satellite constellations. In
parallel, China is developing a multidimensional
program to improve its capabilities
to limit or prevent the use of space-based assets
by potential adversaries during times of crisis or
conflict. China’s commercial space program
has utility for non-military research, but it also
demonstrates space launch and control
capabilities that have direct military application.
  • Beijing launched a navigation satellite on
    April 15, 2009, and plans to have a full
    network to provide global positioning for
    military and civilian users by 2015-2020.
  • China launched Yaogan-6 on February 22,
    2009, the 6th in a series of new reconnaissance satellites orbited since 2006.
  • Russia launched a commercial
    communications satellite (COMSAT),
    Asiasat-5, for China on September 11,
    2009. Beijing launched a commercial
    COMSAT, Palapa-D, for Indonesia on
    August 31, 2009.
  • China continues development and testing of
    the Long March V rocket. Intended to lift
    heavy payloads into space, it will more than
    double the size of the Low Earth Orbit and
    Geosynchronous Orbit payloads that China
    can currently place into orbit. To support
    these new rockets, China began construction
    of a launch facility near Wenchang on
    Hainan Island in 2008.

Zitat
Space Warfare. PLA strategists see space as central to enabling modern informatized
warfare, but PLA doctrine does not appear to
contemplate space operations as an operational
“campaign” on its own; rather, space operations
form an integral component of all campaigns.
The PLA’s military theoretical journal China
Military Science argues that “it is in space that
information age warfare will come into its more
intensive points.” Specifically, space-based
communications, intelligence, and navigational
systems are important to enable and coordinate
joint operations and win modern wars.
Accordingly, the PLA is acquiring technologies
to improve China’s space capabilities. A PLA
analysis of U.S. and Coalition military
operations reinforced the importance of
operations in space to enable informatized
warfare, claiming that “space is the
commanding point for the information
battlefield. Battlefield monitor and control,
information communications, navigation and
position, and precision guidance all rely on
satellites and other sensors.”
Concurrently, China is developing the ability to
attack an adversary’s space assets, accelerating
the militarization of space. PLA writings
emphasize the necessity of “destroying,
damaging, and interfering with the enemy’s
reconnaissance ... and communications
satellites,” suggesting that such systems, as well
as navigation and early warning satellites, could
be among initial targets of attack to “blind and
deafen the enemy.” The same PLA analysis of
U.S. and Coalition military operations also
states that “destroying or capturing satellites
and other sensors … will deprive the opponents
of initiatives on the battlefield and [make it
difficult] for them to bring their precision
guided weapons into full play.”

Zitat
Space and Counterspace. China’s space
activities and capabilities, including ASAT
programs, have significant implications for antiaccess/
area-denial in Taiwan Strait
contingencies and beyond. Many of China’s
non-military space programs, including the
manned program and the planned space station,
are run by the PLA.

Reconnaissance: China is deploying imagery,
reconnaissance, and Earth resource systems with
military utility. Examples include the Yaogan-
1, -2, -3, -4, -5, and -6, the Haiyang-1B, the
CBERS-2B satellite, and the Huanjing
disaster/environmental monitoring satellite
constellation. China is planning eight satellites
in the Huanjing program that are capable of
visible, infrared, multi-spectral, and synthetic
aperture radar imaging. In the next decade,
even as Beijing fields a larger and more capable
array of reconnaissance satellites, it probably
will continue to employ commercial satellite
imagery to supplement its coverage. China
currently accesses high-resolution, electrooptical
and synthetic aperture radar commercial
imagery from all of the major providers
including Spot Image (Europe), Infoterra
(Europe), MDA (Canada), Antrix (India),
GeoEye (United States), and Digital Globe
(United States).

Manned Space: China’s most recent manned
mission, Shenzhou-7, launched on September
25, 2008, and successfully conducted China’s
first spacewalk. China will continue its manned
space program, including both manned and
unmanned docking, with the final goal of a
permanently manned space station by 2020.

Navigation and Timing: China is pursuing
several avenues to reduce its dependence on any
single foreign-owned satellite navigation
system. Currently, the PRC uses the U.S. global
positioning system (GPS), Russia’s GLONASS,
and its own BeiDou-1 system for navigation.
The BeiDou-1 consists of three satellites and
serves both civil and military purposes, but its
orbital configuration covers only the East Asian
region. The BeiDou-1 system will be replaced
by a more capable, but still regionally
constrained, BeiDou-2 system that is expected
to become operational in 2011. The initial
BeiDou-2 constellation will become part of a
more advanced BeiDou-2/Compass system with
global coverage, expected in the 2015-2020
timeframe.

Communications: China uses communications
satellites for both regional and international
telecommunications in support of civil and
military users, including satellite television,
internet, and telephony. China also maintains a
single data-relay satellite launched in mid-2008,
the TianLian-1. Along with regional
development of related technologies, China has
recently entered the world market by exporting
satellites and infrastructure to Venezuela and
Nigeria. Although the satellite built and
launched for Nigeria failed, China continues to
market its services worldwide, to customers
such as Pakistan, Bolivia, Laos, and Vietnam.

ASAT Weapons: In January 2007, China
successfully tested a direct-ascent ASAT
weapon against a PRC weather satellite,
demonstrating its ability to attack satellites in
low-Earth orbit. China continues to develop and
refine this system, which is one component of a
multi-dimensional program to limit or prevent
the use of space-based assets by potential
adversaries during times of crisis or conflict.
China’s nuclear arsenal has long provided
Beijing with an inherent ASAT capability,
although a nuclear explosion in space would
also damage China’s rapidly multiplying space
assets, along with those of whomever it was
trying to target. Foreign and indigenous
systems give China the capability to jam
common satellite communications bands and
GPS receivers. In addition to the direct-ascent
ASAT program, China is developing other
technologies and concepts for kinetic and
directed-energy (e.g., lasers, high-powered
microwave, and particle beam) weapons for
ASAT missions. Citing the requirements of its
manned and lunar space programs, China is
improving its ability to track and identify
satellites—a prerequisite for effective, precise
counterspace operations.


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. August 2010, 06:08:29
Der wichtigste auslaendische Kunde fuer indische Satellitenaufnahmen sei Russland, gefolgt von den USA und China. Vor allem das russische Verteidigungsministerium sei ein guter Kunde. Dies sagte Murthy Remilla, Vizechef des Unternehmens Antrix, einer Tochter der ISRO, gegenueber RIAN.

Indien habe derzeit 8 Erdbeobachtungssatelliten. Meines Wissens hat Russland derzeit keinen dauerhaften Erdbeobachter im Orbit.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. September 2010, 04:06:48
Russland hat vermutlich einen weiteren Fruehwarnsatelliten verloren. Der GSO Satellit Kosmos 2440, welcher 2008 gestartet wurde, begann von seiner Position ueber 80E zu driften und es handelt sich vermutlich nicht um einen geplanten Positionswechsel. Sollte der Satellit tatsaechlich ausgefallen sein, ist das russische Satellitengestuetzte Fruehwarnsystem auf zwei Satelliten auf Molniya Orbits geschrumpft (Kosmos 2430 und 2446).

http://russianforces.org/blog/2010/09/only_two_satellites_left_in_ru.shtml
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 08. September 2010, 16:40:19
Erneute Verschiebung eines Bulawa Teststarts. Das berichtet RIAN unter Berufung auf den Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow. Der zwischen 9. und 12. September geplante Start wird nun wahrscheinlich erst in der zweiten Septemberhälfte stattfinden.
http://de.rian.ru/security_and_military/20100908/257242535.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. September 2010, 10:12:00
Das Global Strike Command der USAF plant am 17. September den Test einer Minuteman III ICBM. Der Start soll von der Vandenberg AFB erfolgen mit dem Zielgebiet 200 nm suedwestlich von Guam. Die Rakete soll zwischen 3:01 und 9 Uhr morgens PST starten und einen ungeladenen Sprengkopf ueber die etwa 5.300 nm transportieren. Der Test der etwa 35t schweren dreistufigen Feststoffrakete war urspruenglich fuer den 15. September angesetzt, aber es gab wohl noch einige Probleme mit Beobachtungsausruestung im Zielgebiet zu klaeren. Der Test soll die Genauigkeit und Zuverlaessigkeit des Waffensystems nachweisen.

Der Start wird von einer Crew an Bord einer E-6B durchgefuehrt werden.

Das Minuteman Programm wurde 1958 von Boeing gestartet und die Minuteman III wurden ab 1970 stationiert. Sie sollen noch bis etwa 2030 in Dienst bleiben.


Zitat
Minuteman III launch scheduled

9/13/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- An unarmed operational test of the Minuteman III intercontinental ballistic missile is scheduled to launch from north Vandenberg Sept. 15 between 3:01 - 9:01 a.m.

The launch is one of a series of operational tests to determine the weapon system's reliability and accuracy. The missile's single unarmed re-entry vehicle is expected to travel approximately 5,300 miles, to a pre-determined target about 200 miles southwest of Guam.

A crew from the 625th Strategic Operations Squadron will launch the missile from the Airborne Launch Control System under the direction of the 576th Flight Test Squadron.

"Our airborne crews provide survivable launch capability for the nation's ICBMs by using the E-6B aircraft," said Lt. Col. Ron Allen, 625th Strategic Operations Squadron commander. "Like ICBM ground crews, ALCS officers are on alert every day of the year to execute their mission, if called upon to do so."

The 576th FLTS, who will direct the missile launch, also is responsible for installed tracking, telemetry and command destruct systems on the missile in order to collect data and meet safety requirements. Maintenance and operations task force personnel from the 91st Missile Wing, Minot AFB, N.D. and the 625th Strategic Operations Squadron, Offutt AFB, Neb. are conducting operational tasks supporting the launch. Col. Richard Boltz, the 30th Space Wing commander, is the launch decision authority for this mission. Col. David Bliesner, the 576th FLTS commander, is the mission director.

Test launches are vital in ensuring the most powerful weapons in the nation's arsenal are safe, secure and effective, said Air Force Global Strike Command officials.

"Strategic deterrence and assurance of our allies depends on potential adversaries being convinced of our nation's capability to employ ICBMs if national interests are threatened," Colonel Bliesner said. "It is important to demonstrate and assess the powerful capability and performance of our ICBM fleet."

The entire ICBM community, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected from this mission for continuing force development evaluation.

Zitat
Minuteman launch rescheduled

9/14/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- The launch of an Air Force Global Strike Command unarmed operational test Minuteman III intercontinental ballistic missile has been rescheduled to launch from north Vandenberg Friday, Sept. 17, between 3 a.m. and 9 a.m.

The missile's single unarmed re-entry vehicle is expected to travel approximately 5,300 miles, to a pre-determined target about 200 miles southwest of Guam.

The launch has been rescheduled because of the need to ensure data collection equipment in the impact area is fully ready, according to officials. Neither the missile nor any missile launch mechanisms at Vandenberg are the cause of the delay, officials said.

"As with all launches, stringent criteria must be met before we proceed with the test," said Colonel David Bliesner, 576th Flight Test Squadron commander. "It is important to be able to gather as much data as possible to properly assess the capability, operational effectiveness, readiness and accuracy of the ICBM missile force."

The launch is one of a continuing series of pre-scheduled operational tests to ensure the weapon system's reliability and accuracy, officials said.

For more information, please call Air Force Global Strike Command public affairs at 318-456-0824 begin_of_the_skype_highlighting              318-456-0824      end_of_the_skype_highlighting
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Starboard am 15. September 2010, 10:35:32
Ich hab da mal eine ganz naive Frage:

Wenn die Rakete von einem Flugzeug aus gestartet wird.
Wie wird sichergestellt, dass man nicht versehentlich die Falsche zündet? (z.B. Code verwechselt  ;))
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. September 2010, 11:12:14
Hallo,

die genaue Procedure kenne ich auch nicht, die wird man wahrscheinlich auch kaum veroeffentlicht finden. Fuer diese Testfluege wird es sicherlich eigenstaendige Codes geben, welche nicht mit den anderen gemischt werden (vermute ich).

So sieht es uebrigens am Ende eines Minutemann III Fluges aus (hier mit 3 MIRV):

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009964.jpg)
www.globalsecurity.org
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 15. September 2010, 13:59:49
Hallo,

die "Falsche" zünden kann doch auch am Boden beim klassischen Startprozedere passieren ... falls es passieren kann.
Ganz grundlegend und wichtig dürfte auch hier das 4-Augenprinzip sein.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. September 2010, 02:51:47
Der Test einer Minuteman III ICBM von der Vandenberg AFB war erfolgreich. Die Rakete startete um 3:03 PST vom Silo LF-09. Der einzelne ungeladene Sprengkopf erreichte sein vorgegebenes Ziel suedwestlich von Guam nach rund 9,500 km Flug.

Zitat
Vandenberg conducts Minuteman III flight test

9/17/2010 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- A scheduled unarmed operational test Minuteman III intercontinental ballistic missile launch occurred here at 3:03 a.m., Sept. 17 from Launch Facility-09.

The missile's single reentry test vehicle traveled approximately 5,300 miles to a pre-determined target about 200 miles southwest of Guam. ICBM analysts, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected to ensure the readiness and capability of the ICBM fleet.

"The launch process requires tremendous teamwork and involves months of preparation," said Col. David Bliesner, 576th Flight Test Squadron commander. "The data gained from these launches allows us to maintain a high readiness capability and ensures operational effectiveness of the most powerful weapons in the nation's arsenal."

The launch was a combined effort of the 576th FLTS here; 91st Missile Wing, Minot AFB, N.D.; 625th Strategic Operations Squadron, Offutt AFB, Neb.; and the 30th Space Wing here.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Paul am 07. Oktober 2010, 15:19:14
Novosti meldet, das der 13 Teststart einer Bulava vom Atom U-Boot Dimitri Donskoj erfolgreich verlaufen ist.
Mal eine Freude für die Zahl 13.
Experten sehen sich in ihrer Annahme bestätigt,das Herstellungsfehler und nicht Konstruktionsmängel für die bisher gescheiterten Versuche zuständig sind.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Gertrud am 20. Oktober 2010, 21:27:58

Nach einem Gespräch zwischen Bundeskanzlerin Merkel und
Frankreichs Präsident Sarkozy mit Russlands Präsidenten Medwedew erwägt Russland eine Beteiligung an dem geplanten Raketenabwehrschild der NATO.

Quelle:
http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_6128710,00.html (http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_6128710,00.html)


Gertrud
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Oktober 2010, 07:03:28
Russland und China haben eine Regierungsabkommen geschlossen, um sich gegenseitig ueber (einige) ihrere Raketenstarts zu informieren. Das Abkommen soll ueber 10 Jahre laufen (und dann verlaengert werden koennen) und ballistische sowie Tragerraketenstarts mit einschliessen.

Als ballistische Raketen gelten hierbei Raketen, welche zum Transprot von Waffen gedacht sind, eine Reichweite von mehr als 2,000 km besitzen und sich auf den groessten Teil ihres Fluges auf einer ballistischen Bahn fortbewegen. Russland wird alle Starts solcher Raketen melden, welche in oestlicher, nordoestlicher, suedlicher und suedostlicher Richtung gestartet werden. China im Gegenzug Starts in westlicher, nordwestlicher, noerdlicher und nordoestlicher Richtung.

Weiterhin sollen alle Traegerraketenstarts (also mit Nutzlasten in den Erdorbit oder danueberhinaus) gemeldet werden.

In den ersten 5 Jahren duerfe jedes Land aber Meldung ueber ballistische Starts in aussergewoehnlichen Umstaenden zurueckhalten, in den folgenden 5 Jahren ebenfalls, dann aber bei nicht mehr als 2 Starts pro Jahr.

Die Benachrichtigungen sollen im Regelfall 30 Tage vor dem geplanten Start, spaetestens jedoch 24 Stunden davor erfolgen.

Keine der gegenseitigen Startmeldungen werde aber oeffentlich gemacht.

http://russianforces.org/blog/2010/10/russia_and_china_to_exchange_l.shtml

http://www.de.rian.ru/security_and_military/20101020/257482663.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Oktober 2010, 06:58:16
Etwas Verwirrung um den naechsten Test einer Bulava SLBM: Waehrend der russische Generalstabschef Nikolai Makarow Mitte des Monats einen weiteren Start im Oktober ausschloss, gab eine mit dem Tests betraute Kommision den 29. Oktober als naechstes Testdatum an. Also moeglicherweise noch ein Start am Freitag.

http://www.de.rian.ru/security_and_military/20101026/257513954.html
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 29. Oktober 2010, 17:17:14
So ist es. Heute gab es einen weiteren Teststart. Es war der 14. Start einer Bulawa-Interkontinentalrakete von einem U-Boot. Er wurde vom Atom-U-Boot Dmitri Donskoi ausgeführt und war mit dem Erreichen des Testzieles auf der Halbinsel Kamtschatka erfolgreich. Hier mehr dazu:
http://de.rian.ru/security_and_military/20101029/257535558.html
http://german.ruvr.ru/2010/10/29/30068760.html
http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=10698&lang=en
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2010, 06:49:24
Nach dem zweiten erfolgreichen Test aus der dreier Serie findet der naechste womoeglich von der Yuri Dolguruki statt, der ersten Boot der Borei Klasse.

Bei diesen drei Starts darf man nicht vergessen, das es sich nicht um Raketen aus der Serienproduktion handelt, sondern sozusagen um handgefertigte Modelle. Ziel der Uebung ist es, zu sehen ob es sich um einen Design- oder Produktionsfehler handelt, welcher fuer die Misserfolge in der Vergangenheit verantwortlich war. Da die Kleinserie erfolgreich zu fliegen scheint, lag es scheinbar an der Produktion. Nun ist es spannend zu sehen wie die Raketen aus der normalen Produktion kuenftit fliegen werden.

Vorletzten Sonnabend kam es zu einem technischen Fehler auf der F.E.Warren AFB in Wyoming, USA. Dabei verloren 50 der 150 dort stationierten Minuteman III ICBM die Faehigkeit, mit ihrem Kommandobunker zu kommunizieren (LF Down Status). Die Raketen haetten also von ihren Kommandobunkern aus nicht gestartet werden koennen. Im Falle des Falles haette man die Raketen allerdings ueber die luftgestuetzen Kommandoplattformen starten koennen.

Mehr Details zum Fehler gibt es hier: The Atlantic (http://www.theatlantic.com/politics/archive/2010/10/power-failure-shuts-down-squadron-of-nuclear-missiles/65207/)

Da einige republikanische Abgeordnete diesen Fehler als Signal sahen, das der neue START Vertrag zwischen Russland und den USA keine gute Idee sei, gibt es dazu noch einen guten Kommentar von Ivan Oelrich von der FAS:
Nonsense about New START and ICBMs (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/10/nonsense-about-new-start-and-icbms.php)

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2010, 07:54:04
Das haette ich ja fast uebersehen, das Russland letzte Woche ein buntes Raketenschiessen durchgefuehrt hat.

Neben dem obigen Bulava Test wurde eine landgestuetzte Topol sowie eine R-29RL und eine R-29RM von U-Booten getestet.

Die Topol startete am 28. Oktober um 13:59 von Plesetzk zum Kura Testgelaende auf Kamtschatka. Laut offiziellen Angaben wurde die Rakete 1987 gefertigt und 2007 ausser Dienst gestellt. Damit kann die Einsatzzeit der Topol von derzeit 21 auf 23 Jahre erhoeht werden.

http://russianforces.org/blog/2010/10/successful_launch_of_an_old_to.shtml

Die R-29RM(U?) Sinewa wurde am 28. Oktober um 14:30 vom U-Boot K-117 Bryansk gestartet. Die Rakete flog von der Barent See zum Kura Testgelaende.

Einige Stunden spaeter flog eine R-29RL vom U-Boot K-433 Sv. Georgiy Pobedonosets in die Gegenrichtung. Der Start fand im Ochotskischen Meer statt, Ziel war das Chizha Testgelaende auf der Kanin Halbinsel.

http://russianforces.org/blog/2010/10/r-29rm_sineva_and_r-29r_launch.shtml

http://www.de.rian.ru/security_and_military/20101029/257537871.html

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: fl67 am 09. November 2010, 17:28:38
Offenbar wurde eine bis jetzt nicht identifizierte Rakete gestern 35 Meilen vor der Küste von Los Angeles gestartet. :o
Das U.S. Militär streitet alles ab...

hier sind Videos:
http://www.businessinsider.com/califorina-missile-launch-2010-11 (http://www.businessinsider.com/califorina-missile-launch-2010-11)
http://www.cbsnews.com/stories/2010/11/09/national/main7036716.shtml (http://www.cbsnews.com/stories/2010/11/09/national/main7036716.shtml)




...vielleicht war's aber auch nur ein Kondensstreifen von einem Flugzeug:
http://contrailscience.com/a-problem-of-perspective-in-the-oc-new-years-eve-contrail/ (http://contrailscience.com/a-problem-of-perspective-in-the-oc-new-years-eve-contrail/)


Frank
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 09. November 2010, 21:03:33
Hier noch eine deutsche Meldung zu dem Vorfall:
http://nachrichten.t-online.de/us-behoerden-untersuchen-geheimnisvollen-raketenstart-/id_43387718/index
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. November 2010, 02:18:17
Ich denke die Kondenstreifentheorie ist die beste Erklaerung. Ich sehe sowas oefters abends vom Strand aus. Ueber Adelaide geht die Flugroute von Perth nach Ostaustralien, die Flieger scheinen daher steil aus dem Wasser zu kommen, richtig angeleuchtet sieht es dann ziemlich spektakulaer aus.

Statt beim Militaer sollte man wohl eher mal bei der Flugkontrolle in LA nachfragen, die sollten ja wissen welche Flugzeuge aus Richtung Asien zum gegebenen Zeitpunkt unterwegs waren.
 

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klausd am 10. November 2010, 02:25:02

Ein Kondenstreifen hört aber nicht einfach so an einer Stelle auf.

EDIT:

Ah ok, Deine Theorie ist auch verbreitet: http://wireupdate.com/wires/12159/mysterious-missile-launch-seen-off-los-angeles-coast-a-problem-of-perspective/

Gruß, Klaus
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. November 2010, 06:04:52
Hans Kristensen von der Federation of American Scientists hat die Verzoegerungen bei der Ratifizierung des New START Vertrages durch einige Abgeordnete kommentiert:

New START Delay: Gambling With National and International Security (http://www.fas.org/blog/ssp/2010/11/newstart-2.php)

Aus amerikanischer Sicht bringt er es so auf dem Punkt:
Zitat
A few Senators are preventing US inspectors from verifying the status of Russian nuclear weapons.

Einige wenige Abgeordnete stoppen US Inspektoren vom verizifizieren des Statuses russischer Nuklearwaffen

Laut Artikel fand die letzte Kontrolle durch amerikanische Kontrolleure auf der Teykovo ICBM Basis am 18./19. November 2009 statt. Dort werden die ersten RS-24 (SS-27 Mod 2) stationiert.

Russische Kontrolleure inspizierten zuletzt am 1./2. Dezember 2009 die Whiteman AFB in Missouri.



Robert Norris und Hans Kristensen haben auch einen neuen Statusbericht zum chinesischen Nuklearwaffenarsenal im Bulletin of the Atomic Scientist veroeffentlicht:

Chinese nuclear forces, 2010 (http://bos.sagepub.com/content/66/6/134.full)

Demnach verfuegt das Land ueber etwa 175 operative Sprengkoepfe. Die geschaetzten Angaben fuer Langstreckenraketen sind wie folgt:

DF-3A - 17 Raketen mit je einem Sprengkopf
DF-4 - 17 Raketen mit je einem Sprengkopf
DF-5A - 20 Raketen mit je einem Sprengkopf
DF-21 - 60 Raketen mit je einem Sprengkopf (ohne konventionell bestueckte Raketen)
DF-31 - 8 Raketen mit je einem Sprengkopf
DF-31A - 13 Raketen mit je einem Sprengkopf

Die DF-31 ist die aelteste Rakete im chinesischen Arsenal und wurde ab 1971 stationiert. Die DF-4 und DF-5A kamen Anfang der achtziger hinzu, wobei die DF-5A als Gegenstueck zur Titan II gesehen werden kann. Die neusten Raketen sind die DF-21 IRBM, welche ab 1991 hinzukam und die DF-31 und DF-31A, mit deren Stationierung 2006/7 begonnen wurde.

Das SLBM Programm Chinas macht offensichtlich keine grossen Fortschritte. Zwar gibt es nun offenbar drei Boote der Jin-Klasse, aber diese duempeln nur in ihren Haefen rum. Die dazugehoerigen IL-2 Raketen scheinen Probleme zu bereiten, die letzten Tests der neuen Raketen schlugen wohl fehl.



Auf GE Bildern sind wohl neue Raketensilos fuer Shahab-3 Raketen im Iran zu sehen. Der neue Komplex hat wie die zuvor in der Gegend entdeckten Anlagen zwei Silos.

New Tabriz Silo Complex  (http://geimint.blogspot.com/2010/11/new-tabriz-silo-complex.html)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: TillP am 18. November 2010, 08:06:10
Russische Kontrolleure inspizierten zuletzt am 1./2. Dezember 2010 die Whiteman AFB in Missouri.

Das halte ich für ein Gerücht  ;D
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. November 2010, 08:25:47
Russische Kontrolleure inspizierten zuletzt am 1./2. Dezember 2010 die Whiteman AFB in Missouri.

Das halte ich für ein Gerücht  ;D

Wollte nur mal sehen ob hier jemand aufpasst.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. November 2010, 05:44:26
Der naechste Test einer Bulava SLBM durch die russische Marine ist fuer den 17. Dezember vorgesehen. Moeglicherweise wird dies der erste Start von der Yuri Dolguruky, dem ersten Boot der neuen Borej Klasse.

http://russianforces.org/blog/2010/11/date_for_next_bulava_test_is_s.shtml (http://russianforces.org/blog/2010/11/date_for_next_bulava_test_is_s.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 29. November 2010, 13:31:35
Im Rahmen des letzten ICBM Abkommens zwischen Russland und den USA gab es eine Gesprächsgruppe die sich "Joint Threat  Assessment" genannt hat. Diese sollte strategische Bedrohungen gemeinsam bewerten - nun ja wenigstens darüber reden.

Eine sehr ausführliche Darstellung dieser Gespräche findet sich unter dem aktuellem "Cablegate" von Wikileaks. Hier die Orginalquelle: http://cablegate.wikileaks.org/cable/2010/02/10STATE17263.html (http://cablegate.wikileaks.org/cable/2010/02/10STATE17263.html)

Ich selber kann dazu aktuell noch nichts weiter sagen, da ich wohl erst heute abend zeit finde das Dokument zu lesen (und drum herum zu recherchieren). Have fun!

ps. aufrufen des dokuments wird wahrscheinlich ab und an fehlschlagen, laut twitter ist der server unter ddos.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 07. Dezember 2010, 18:33:45
Erneuter Test einer RS-12M Topol am 5. Dezember 20:11 Uhr MEZ. Die Rakete startete vom Raketenstartplatz Kapustin Jar zum Sary Shagan Antiraketen Testgelände in Kasachstan. Die russische Interkontinentalrakete flog eine ungewöhnliche Testmission für kurze Strecken, wahrscheinlich um Antiraketen-Verteidigungssysteme zu testen. Weiterhin ging es erneut darum, die Flugeigenschaften von Raketen dieser Klasse während der verlängerten betrieblichen Lebensdauer zu bestätigen und verschiedene Verfolgungssysteme der russischen Streitkräfte zu prüfen.
http://www.russianspaceweb.com/rockets_icbm.html#2010 (http://www.russianspaceweb.com/rockets_icbm.html#2010)
http://en.rian.ru/mlitary_news/20101205/161640678.html (http://en.rian.ru/mlitary_news/20101205/161640678.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 10. Dezember 2010, 12:08:37
Indiens neue atomwaffenfähige Mittelstreckenrakete Agni-II Plus hat ihren ersten Test nicht überstanden. Sie soll kurz nach dem Start ins Meer gestürzt sein.
http://de.rian.ru/security_and_military/20101210/257857415.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20101210/257857415.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: STS-125 am 11. Dezember 2010, 15:10:41
Am Donnerstag wird es einen Abwehrtest auf der Vandenberg Air Force-Base geben. Dabei soll ein Testgeschoss abgefeuert werden. Wenig später soll dann ein Abfangvehikel hinterherfliegen.

Quelle: http://lompocrecord.com/news/local/military/vandenberg/article_0d0c3b92-04fb-11e0-a862-001cc4c03286.html (http://lompocrecord.com/news/local/military/vandenberg/article_0d0c3b92-04fb-11e0-a862-001cc4c03286.html)

mfg STS-125
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 21. Dezember 2010, 19:16:19
Weiterer Test einer pakistanischen Mittelstreckenrakete. Die Rakete vom Typ Ghauri (Hatf-5) hat eine Reichweite von 1300 km und kann alles Sorten von Sprengköpfen tragen.
http://de.rian.ru/security_and_military/20101221/257942133.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20101221/257942133.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 22. Dezember 2010, 13:19:12
Wer mal die RS-24 Jars in Aktion sehen will, sollte hier klicken:
http://de.rian.ru/video/20101221/257941672.html (http://de.rian.ru/video/20101221/257941672.html)
Nach RIAN Aussage eine konkurrenzlose Rakete, aber man kennt den Laden ja  ::)
Es handelt sich bei der RS-24 übrigens  um eine modernisierte Version der Topol-M, die statt eines MARV drei MIRV Sprengköpfe transportiert.

mfg websquid
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Januar 2011, 03:03:14
Hier noch schnell eine Sammlung von Neuigkeiten aus Russland: Russland plant die Einsatzzeit der R-36M2 auf 33 Jahre zu verlaengern, dass heisst dieses System bis 2026 in Dienst zu halten. Derzeit sind noch 58 Raketen in Dienst, vermutlich handelt es sich bei allen um die M2 Variante.

http://russianforces.org/blog/2010/12/rocket_forces_will_keep_r-36m2.shtml (http://russianforces.org/blog/2010/12/rocket_forces_will_keep_r-36m2.shtml)

Der angekuendigte Bulava Test vom 17. Dezember wurde auf 2011 verschoben. Diesmal scheint es aber nicht an der Rakete zu liegen, sondern am neuen SSBN Yuri Dolgurky, welche nach Berichten wieder im Dock ist. Es konnte noch bis Anfang Sommer (Nordhalbkugel) dauern, bis der Test stattfindet.


In Teykove wurde ein zweites RS-24 Regiment in Dienst gestellt, damit sind nun 6 dieser Raketen stationiert. In Tatishchevo wurden 2 weitere Topol M in Silos stationiert, naechstes Jahr sollen 4 weitere folgen.

2010 haben die Raketentruppen Russlands 5 ICBM Tests durchgefuehrt, davon waren drei Starts Dnepr Fluege mit Satelliten und zwei waren Topol, je eine von Plesetzk und Kasputin Yar. 2011 sollen es deutlich mehr sein, 3 Topol, 4 UR-100NUTTH und drei RS-24. Seltsamerweise werden keine Dnepr Fluege aufgefuehrt, moeglicherweise wird das Programm schon dieses Jahr eingestellt?

Schon vor einem Jahr riefen die Raketentruppen zum Einreichen von Studien fuer die Entwicklung einer neuen schweren Interkontinentalrakete vergleichbar mit der UR-100NUTTH mit einem Startgewicht von rund 100t. Verschieden Firmen und Konstruktionsbueros wie NPOMash betreiben dahingehen Lobbyarbeit. Das MITT ist natuerlich dagegen, da man keine Konkurrenz zu den eigenen Produkten haben mioechte.  Fraglich ist ob sich Russland einer zweite Produktionslinie neben der Topol M derzeit leisten kann und will.

Und zu guter letzt wurde in Irkutsk mit dem Bau eines neuen Fruehwarnradars begonnen. Die genauen Spezifikationen sind aber unbekannt.

Mehr Informationen zu diesen Sachverhalten gibt es auf russianforces.org

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 04. Januar 2011, 07:23:40
Guten Morgen,

was mir da immer wieder auffällt: von der USAF hört man nichts vergleichbares. In den USA werden offenbar nur Minuteman und Polaris in Dienst gehalten und verschossen, aber nichts Neues stationiert, beschafft, gerüstet.

Täusche ich mich da? Woher kommt dieser Unterschied im Rüsten?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Januar 2011, 07:35:24
Guten Morgen,

was mir da immer wieder auffällt: von der USAF hört man nichts vergleichbares. In den USA werden offenbar nur Minuteman und Polaris in Dienst gehalten und verschossen, aber nichts Neues stationiert, beschafft, gerüstet.

Täusche ich mich da? Woher kommt dieser Unterschied im Rüsten?

Das taeuscht, die USA haben nur eine andere Philosophie. Anstatt ganz neue Projekte auzulegen, werden alte modernisiert bzw. weiter entwickelt. Das Modernieierungsprgramm der bestehenden Minuteman Flotte hat Mrd gekostet, hier wurden so ziemlich alle Teile der alten Raketen ausgetauscht. Die sind faktisch neu. Ebenso wurden Mrd in die Trident II-D5LE investiert, deren Produktion derzeit laeuft. Ebenso werden Sprengkoepfe staendig erneuert, so zum Beispiel das Life Extension Programm fuer den W76/Mk4-> W76-1/Mk4A. Der soll auch neue Faehigkeiten durch ein neues Zuendsystem haben, wodurch er nun auch harte Ziele bekaempfen kann. Den W78 der Minuteman III will man auch so einem Programm unterziehen und ihn so anpassen, das er in den Mk.5 RV fuer die Trident passt. Die Ratifizierung des neuen START Vertrages hat Obama mit einem aberwitzigen Betrag fuer die nukleare Ruestung erkaufen muessen, 100 Mrd USD fuer Traegersysteme und 85 Mrd fuer Sprengkoepfe und Produktionsstaetten in den naechsten 10 Jahren.

Es soll wohl auch Studien fuer eine Minuteman IV bei Boeing geben. Deren Einfuehrung wurde aber aufgeschoben, man peilt 2030 an.


Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 04. Januar 2011, 07:43:05
Danke Martin,

so meinte ich das aber auch mit: im Dienst halten. Mich wundert dabei dieser Philosophieunterschied, dass man in Russland stattdessen neu beschafft und Einheiten aufstellt (oder bekommen alte Einheiten nur neue Systeme und einen neuen Namen?).

Hmm, und Polaris ... Trident ... da komme ich offensichtlich immer wieder durcheinander :-[.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Januar 2011, 07:56:16
Hallo,

Russland macht das mit dem langen in Dienst halten z.T. ja auch, wie eben mit den alten Topol, der UR-100NUTTH und R-36M2. Die neuen Raketen wie die Topol M kommen dabei aber zu bestehenden Einheiten. In Teykovo ersetzen sie die alten Topol und in Tatishchevo kommen sie in UR-100NUTTH Silos, diese werden nur modernisiert (der Neubau von Silos ist glaube ich verboten).

Die Sineva waere bei der Marine vielleicht das Gegenstueck zur Trident II D5LE, alte Rakete, neu aufgelegt. Aber die wirkliche Neuentwicklung von Traegern findet in den USA anders als in Russland derzeit nicht statt.

Das liegt z.T. aber auch im Wesen von Kernwaffen, besonders auf ICBM. Panzer kaempfen gegen Panzer oder Kampfflugzeuge gegen Kampfflugzeuge. Entwickelt hier eine Seite weiter, muss auch die andere nachziehen. Aber wenn man es mal ganz puristisch sieht, sind Kernwaffen gegen Stahl und Beton gerichtet. Das hat sich in den letzten 50 Jahren nicht veraendert. Solange man also Vertrauen in die Einsatzfaehigkeit des Systems hat, reicht auch eine 30 Jahre alte Rakete aus.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 16. Januar 2011, 17:28:10
Hier eine Meldung von RIAN, dass China angeblich einen dem X-37B von Boeing ähnelnden militärischen Weltraumgleiter gebaut und einmal erprobt haben soll. Bei den angegebenen Quellen konnte ich lediglich bei VPK eine gleichlautende russische Meldung finden. Hm, was ist davon zu halten...... :-\
http://de.rian.ru/security_and_military/20110116/258101192.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110116/258101192.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: hibi am 16. Januar 2011, 22:56:21
Mein Interesse wird insbesondere durch die Betitelung als "Weltraumjäger" geweckt. Ein Jäger ist eindeutig etwas anderes als ein passives Aufklärungstool ...

Mh .... der Zeitpunkt für das Durchsickern der Neuigkeit scheint wohl gut überlegt.

Gibt es einen ähnlichen, russischen Part ? Nur der Neugier wegen frag ich mal ganz dezent in diesem Thread.

Gruß

Hibi 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 16. Januar 2011, 23:45:33
Es gab die MiG-105. Dieses Programm wurde aber abgebrochen. Die Erkenntnisse daraus wurden später für Buran verwendet.
http://de.wikipedia.org/wiki/MiG-105 (http://de.wikipedia.org/wiki/MiG-105)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. Januar 2011, 07:41:32
"Weltraumjäger", was soll das sein? Das ist doch ein reines buzz-word in der Meldung, um irgendwelche Bilder in die Köpfe zu setzen ...

Vielleicht hat China einen Experimentalflugkörper für Hochgeschwindigkeitsflüge und Wiedereintrittstechnologien entwickelt, gebaut und getestet. Das wäre interessant.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 17. Januar 2011, 22:12:51
Stimmt, das Schlagwort "Weltraum-Jäger" ist natürlich überspitzt um Leser zu bekommen. Aber mal sehen, evtl. ist ja doch etwas dran und China hat einen Experimentalflugkörper oder ähnliches. Vielleicht hören wir ja bald mehr.  ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: roger50 am 18. Januar 2011, 00:39:45
N'abend,

also wenn ich im entsprechenden Artikel lese:

Zitat
„China hat ein Flugzeug getestet, das über die irdische Atmosphäre hinaus steigen kann“,

dann geht mir zunächst mal etwas wie die X-15 durch den Kopf, die in den 60/70ern schließlich schon über 100 km Höhe erreicht hat. Das gilt auch schon als Weltraum... ;)

China ist gewaltig am aufholen, was modernste Technologien angeht. Und so ein Vogel wäre eine perfekte Vorstufe für einen späteren "China Shuttle"... :)

Gruß
roger50
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 23. Januar 2011, 11:31:45
Bei SpaceNews gibt es ein wenig zur amerikanischen Raketenabwehr:
http://spacenews.com/military/110121-mda-award-gmd.html (http://spacenews.com/military/110121-mda-award-gmd.html)

Die MDA (Missile Defense Agency) möchte dieses Jahr "echte" Zielraketen beschaffen, die (endlich) ICBM-Leistungen bieten. Man könnte Feststofferststufen ausgemusterter ICBMs nehmen. Dabei geht es um die Beschaffung von 3+3 Zielraketen für 300-500 Millionen US-Dollar. Außerdem sollen bis zu 22 Mittelstreckenziele beschafft werden. In den kommenden 5 Jahren sollen 600 Millionen US-Dollar in ein Objective Simulation Framework investiert werden, mit dem man stärker Simulationen über alle Elemente der Architektur einsetzen möchte, anstelle von realen Systemtests.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Januar 2011, 07:06:27
Die Duma in Russland hat nun auch den Neuen Start-Vertrag ratifiziert. Nach dem noch austehenden Austausch der "Instruments of Ratification" wird der Vertrag dann in Kraft treten. Der SORT Vertrag von 2002 danach auslaufen.

http://www.fas.org/blog/ssp/2011/01/newstartbag.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2011/01/newstartbag.php)

Die englische Uebersetzung des zugehoerigen Gesetzestextes findet man hier: http://russianforces.org/blog/2011/01/duma_sets_its_own_understandin.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/01/duma_sets_its_own_understandin.shtml)

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Februar 2011, 02:46:07
New Start ist nach dem Austausch von Ratifizierungsprotokollen nun in Kraft: http://de.rian.ru/politics/20110205/258273281.html (http://de.rian.ru/politics/20110205/258273281.html)

Und hier noch ein sehr lesenwerter Artikel von einem ehemaligen Missileer der USAF: Death wears a snuggie (http://www.wired.com/dangerroom/2011/01/death-wears-a-snuggie/)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Februar 2011, 06:40:15
Russland will bis 2020 19 Billionen Rubel (650 Mrd USD) fuer die Streitkraefte ausgeben. Davon sollen etwa 70 Mrd fuer die strategischen Waffen der Streitkraefte ausgegeben werden. Raketentechnisch bedeutet dies:

http://russianforces.org/blog/2011/02/russia_to_spend_70_billion_on.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/02/russia_to_spend_70_billion_on.shtml)

Weiterhin hat der russische Verteidigungsminister bekanntgegeben, das man die Bulawa Ende 2011 im militaerischen Dienst akzeptieren wolle. Das Flugtestprogramm werden die Rakete mit einer Zuverlaessigkeit von 0.99-0.98 zertifizieren. Russianforces-Blogger P. Podvig haelt dies fuer unwahrscheinlich und geht eher von 2013 aus. Urspruenglich wollte man die Rakete 2006 einfuehren.

http://russianforces.org/blog/2011/02/bulava_to_be_accepted_for_serv.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/02/bulava_to_be_accepted_for_serv.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2011, 09:58:44
Laut diesem Bericht:
http://spacenews.com/military/110304-mda-scales-back-test-program.html (http://spacenews.com/military/110304-mda-scales-back-test-program.html)

sind die letzten beiden Abfangtests der amerikanischen GMD (Ground-based Mid-course-Defense) fehlgeschlagen, u.a. wird das einem Fehler im erstmals in einem GMD-Test eingesetzten seegestützten X-Band-Radar zugeschrieben.
Damit hat man bei 15 GMD-Testflügen 8 erfolgreiche Abfangmanöver erzielt. Allerdings wurden von den Zielen noch keine echten ICBM-Szenarios dargestellt (Flugprofil, Höhe, Geschwindigkeit, Größe ...). Im letzten Jahr wurde erst ein Programm zur Beschaffung von ICBM-Zielen für Tests ab 2014 begonnen, welches jetzt aber verschoben wird. ICBM-Tests sollen weiterhin ab 2014 erfolgen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. März 2011, 07:26:20
Das erste RS-24 Regiment in Teykovo hat die regulaere Einsatzbereitschaft aufgenommen. Das Regiment besteht derzeit aus 6 Raketen mit jeweils 3 bis 4 Sprengkoepfen.

http://russianforces.org/blog/2011/03/rs-24_regiment_begins_combat_d.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/03/rs-24_regiment_begins_combat_d.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. März 2011, 08:31:13
Die US Navy hat einen Testflug einer Trident II D5 unternommen. Die Rakete wurde von der USS Nevada im pazifischen Ozean gestartet. Es war der 135. erfolgreiche Flug einer Trident II in Folge. Der Test diente zur Qualifizierung der USS Nevada, welche nach einer groesseren Ueberholung den Dienst wieder angetreten hat.

http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_135th_Consecutive_Test_Flight_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_135th_Consecutive_Test_Flight_999.html)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. März 2011, 05:44:27
Indien hat schon letzte Woche zwei Kurzstreckenraketen getestet. Eine war die landgestuetzte Phritvi II und die zweite die seegestuetzte Variante Dhanush. Beide haben eine Reichweite von 350km. Kurz zuvor hat Pakistan eine Kurzstreckenrakte vom Typ Hatf-2 getestet.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110311/258538345.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110311/258538345.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. März 2011, 08:44:12
Sean O'Connor hat seinen Imint&Analyses Blog auf ein PDF Format umgestellt, das heisst es ist jetzt eine monatliches, sehr professionell aussehendes Journal. Wer sich also fuer die Auswertung von Luftaufnahmen (im speziellen militaerischer Natur) interessiert, kann dieses kostenlos abonnieren.  Informationen dazu hier: http://geimint.blogspot.com/ (http://geimint.blogspot.com/)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. März 2011, 08:15:30
Eines der Projekt 094 SSBN der chinesischen Marine ist auf einen GE Bild (August 2010) von der U-Boot Basis Jianggezhuang nahe Qingdao aufgetaucht. Diese Basis gehoert zur chinesischen Nordflotte. Dies koennte bedeuten, dass das Boot den regulaeren Dienst aufgenommen hat.

http://geimint.blogspot.com/2011/03/type-094-in-plan-nsf.html (http://geimint.blogspot.com/2011/03/type-094-in-plan-nsf.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. März 2011, 02:38:26
Russland und die USA haben die ersten MOU Zahlen im Rahmen des neuen START-Vertrages ausgetauscht. Leider werden diese nicht mehr oeffentlich gemacht wie bei START-1. Inspektionen gab es auch schon, die USA haben B-1B Bomber auf der Davis Monthan AFB vorgefuehrt und Russland stellt gerade die RS-24 zur Schau.

http://en.rian.ru/world/20110322/163137551.html (http://en.rian.ru/world/20110322/163137551.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. März 2011, 04:45:02
Russland will ab 2013 seine Raketenproduktion verdoppeln. Fuer neue Raketen (u.a. RS-24, Bulava, Iskander) sollen in den naechsten 10 Jahren 2.6 Mrd USD ausgegeben werden. Die Raketenfabrik Votkinsk, wo die Topol-M Raketenfamilie gebaut wird, soll 340 Mio USD fuer die Modernisierung der Produktionsanlagen bekommen. Insgesamt will man mehr als 500 Mio USD in die Produktionsanlagen in Russland investieren.

http://www.spacedaily.com/reports/Russia_to_double_missile_output_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Russia_to_double_missile_output_999.html)

Ab 2013 soll es auch eine modernisierte Variante der Topol M geben, so Pavel Podvig im russianforces Blog.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. März 2011, 02:53:29
Pavel Podvig auf russianforces hat auch die Situation kommentiert, das keine MOU Daten fuer den New Start Vertrag veroeffentlicht werden:

Zitat
This is an absolutely scandalous (as in disgraceful, shameful, outrageous, shocking, infamous, ignominious, flagrant) policy and I certainly hope that the arms control community will work to make the U.S. administration to rescind it.

http://russianforces.org/blog/2011/03/where_is_the_new_start_data.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/03/where_is_the_new_start_data.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 03. April 2011, 08:26:47
Guten Morgen,

http://spacenews.com/military/110401-mda-suspends-deliveries-gmd-kill-vehicles.html (http://spacenews.com/military/110401-mda-suspends-deliveries-gmd-kill-vehicles.html)

die MDA (Missile Defense Agency) beschafft vorläufig keine weiteren GMD Kill Vehicle (Ground based Midcourse Defense) mehr, bevor nicht die letzten beiden Fehlschüsse geklärt sind. Bei beiden Tests wurde einen neue Version CE-2 von Raytheon eingesetzt.

So ganz durchschaue ich in der Meldung leider nicht, aus wie vielen operationellen/stationierten Systemen die Raketenabwehr zurzeit besteht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. April 2011, 10:01:48
So ganz durchschaue ich in der Meldung leider nicht, aus wie vielen operationellen/stationierten Systemen die Raketenabwehr zurzeit besteht.

Hallo,

da musst Du mal hier wuehlen, da gibt es vielleicht die Antwort: http://www.globalsecurity.org/space/systems/bmd.htm (http://www.globalsecurity.org/space/systems/bmd.htm)

Meine letzte Nummer waren fuer operative GBI 24, 20 in Alaska und 4 in Vandenberg.


Es ist nun offiziell das Grossbritannien das komplett ueberarbeitete Sprengkopfpaket W76-1/Mk.4A von den USA erhaelt fuer seine von den USA geleasten Trident II D5 erhaelt. Also US Sprengkoepfe auf US Raketen stellen damit das britische Kernwaffenarsenal. Ganz neu ist dies nicht, seit 1958 (nachdem die USA GB und Kanada 1946 aus dem Kernwaffenprojekt rausgeschmissen haben) arbeiten UK und USA in dem Bereich eng zusammen und Know How und Geld zur Entwicklung fliesst in beide Richtung.

http://www.fas.org/blog/ssp/2011/04/britishw76-1.php/comment-page-1#comment-14053 (http://www.fas.org/blog/ssp/2011/04/britishw76-1.php/comment-page-1#comment-14053)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 09. April 2011, 06:59:07
Das Pentagon hat Lockheed Martin, Raytheon Missile Systems und Boeing insgesamt 127 Millionen $US ca. gleichverteilt vergeben, um Fallstudien für die SM-3 Block 2B durchzuführen. Diese Rakete soll ab 2020 offenbar Teil des europäischen Elements der Raketenabwehr werden, um Langstreckenraketen in der Aufstiegsphase abzufangen.

Quelle: http://spacenews.com/military/110408-firms-design-interceptor.html (http://spacenews.com/military/110408-firms-design-interceptor.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 28. April 2011, 13:15:21
Russland hat erfolgreich eine Sinewa-Rakete (R-29RMU/SS-N-23 Skiff) getestet. Sie wurde in der Barentssee von der "Jekaterinburg" gestartet und schlug wie geplant im Testgelände Kura auf Kamchatka ein.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110426/258955798.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110426/258955798.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Mai 2011, 08:05:35
In Russland ging der Aufrtrag zur Entwicklungs und Bau der neuen schweren ICBM ueberraschenderweise an Makeyev, welche bisher meines Wissens ausschliesslich SLBM gebaut haben (einschliesslich der R-29RMU Sinewa). NPOMash, welches das neue ICBM Programm stark gepusht hat, ging leer aus. Offiziell soll die neue ICBM 2018 bereit stehen, was aber unwahrscheinlich ist.

http://russianforces.org/blog/2011/05/new_icbm_contract_reportedly_w.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/05/new_icbm_contract_reportedly_w.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 20. Mai 2011, 23:13:22
Russland hat erfolgreich eine Sinewa-Rakete (R-29RMU/SS-N-23 Skiff) getestet. Sie wurde in der Barentssee von der "Jekaterinburg" gestartet und schlug wie geplant im Testgelände Kura auf Kamchatka ein.
Heute gabs noch so einen Test, ebenfalls erfolgreich
http://de.rian.ru/security_and_military/20110520/259191147.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110520/259191147.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Juni 2011, 06:20:20
Russland hat erfolgreich eine Sinewa-Rakete (R-29RMU/SS-N-23 Skiff) getestet. Sie wurde in der Barentssee von der "Jekaterinburg" gestartet und schlug wie geplant im Testgelände Kura auf Kamchatka ein.
Heute gabs noch so einen Test, ebenfalls erfolgreich
http://de.rian.ru/security_and_military/20110520/259191147.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110520/259191147.html)

Mit dem Test scheint es etwas besonderes auf sich zu haben, bei der zweiten Sinawa die innerhalb eines Monats von der Jekaterinburg gestartet wurde scheint es sich um eine Modifikation zu handeln, welches in Dokumenten von Makeyev "Liner" genannt wird. Um was es sich bei Liner genau handelt, ist aber unklar:
What is Liner SLBM? (http://russianforces.org/blog/2011/05/what_is_liner_slbm.shtml)


Die USA haben nun ein paar wenige Zahlen zum ersten MOU des neuen START-Vertrages veroffentlicht:
Fuer Russland:
521/865/1537 (stationierte Traegersystem/Tragersysteme insgesamt/stationierte Sprengkoepfe)
Fuer die USA:
882/1124/1800

Russland hat dabei die Obergrenzen des neues Startvertrages schon unterschritten (aber aufgepasst, jedem Bomder wird nur ein Sprengkopf zugerechnet, das heisst die tatsaechliche Zahl ist auf beiden Seiten hoeher). Vielleicht, unter Umstaenden, irgendwann, gibt es detailliertere Zahlen.

Some New START data released (http://russianforces.org/blog/2011/06/some_new_start_data_released.shtml)
New START Aggregate Numbers Released: First Round Slim Picking (http://www.fas.org/blog/ssp/2011/06/aggregatedata.php)



Auf neuen Google Earth Photos sind zwei der neuen chinesischen Jin-Klasse SSBN auf der Xiaopingdao Marinebasis nahe Dalian aufgetaucht. Dies koennte darauf hindeuten, das China die Boote nun mit JL-2 Raketen (fuer finale Flugtests?) ausruestet. Laut dem letzen US Report ueber Chinas Streitkrafte waren die letzten Flugversuche der JL-2 nicht sehr erfolgreich.
Wie China diese Boote schlussendlich einsetzen wird ist auch unklar, da China nach vorhanden Informationen Sprengkoepfe und Tragersysteme stets getrennt lagerte.

Chinese Jin-SSBNs Getting Ready? (http://www.fas.org/blog/ssp/2011/06/jin2011.php)



 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 10. Juni 2011, 10:42:50
Die Theorie, dass es sich einfach um eine Variante mit 10 statt 4 Sprengköpfen handelt halte ich für sehr plausibel. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass sich nur dadurch der Name eines Systems ändert (Topol-M/Jars ist ja auch so ein Fall)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 11. Juni 2011, 01:26:47
Ich habe gerade nochmal bei NovKos ein bisschen gelesen und bin unter Anderem auf diese Seite gestoßen: http://vz.ru/news/2011/5/25/494271.html (http://vz.ru/news/2011/5/25/494271.html)

Liner (oder Sinewa-2) ist demnach die R-29RMU2 (Sinewa: R-29RMU)

Unterschiedlich soll wohl Masse und Sprengkraft der Sprengköpfe sein, nicht die Anzahl.
Es gibt wohl auch einige weitere technische und taktische (?) Veränderungen, damit Raketenabwehrsysteme besser überwunden werden können (was immer damit gemeint sein soll). Begonnen wurde das Projekt "Liner" wohl 2007.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Juni 2011, 04:48:50
Entgegen aelteren anderslautenden Berichten scheint es dem russischen Fruehwarnsatelliten Kosmos 2422 gut zu gehen. Er hatte anscheinend nur eine kleine Midlife-Krise und fuehrte zwischen August 2009 und Mai 2010 keine Bahnhaltemanoever aus. Aber seitdem geht es ihm wohl wieder gut. Damit hat Russland 4 funktionstuechtige Fruehwarnsatelliten auf hochelliptischen Orbits, aber keinen im GSO.

Cosmos-2422 early warning satellite is alive and well (http://russianforces.org/blog/2011/06/cosmos-2422_early_warning_sate.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 22. Juni 2011, 08:03:11
Hallo,

aus Frankreich kommen Ideen zu einer eigenen ballistischen Abfangdemonstration für eine europäische Raketenabwehr. Astrium hat vorgeschlagen für 300 Millionen Euro eine Demomission durchzuführen:
http://spacenews.com/military/110621-astrium-propose-missile-intercept-demo.html (http://spacenews.com/military/110621-astrium-propose-missile-intercept-demo.html)

Welche Raketen würde man nutzen? Wie weit sind die Systeme schon entwickelt? Eine Demomission macht man ja nur, wenn eine "gewisse" Reife schon da ist. Wenn man diesen Weg verfolgt, würde es auch nicht bei einer einzigen Demomission bleiben. Ein einsatzbereites Frühwarn- und Abfangsystem ist "groß", mit so vielen Komponenten, die entwickelt, validiert und integriert werden müssen ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: STS-125 am 23. Juni 2011, 17:19:01
Die U.S. Air Force hat eine Minuteman III gestartet. Aufgrund von Problemen mit dem Wetter und dem Airborn Launch Control System verzögerte sich der Start um 3 Stunden, bis es um 15:35 unserer Zeit losging.

Quelle: http://www.santamariatimes.com/news/local/military/vandenberg/article_42d06a74-9d61-11e0-b062-001cc4c03286.html (http://www.santamariatimes.com/news/local/military/vandenberg/article_42d06a74-9d61-11e0-b062-001cc4c03286.html)

mfg STS-125
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 23. Juni 2011, 17:39:37
Aufgrund von Problemen mit dem Wetter und dem Airborn Launch Control System verzögerte sich der Start um 3 Stunden, bis es um 15:35 unserer Zeit losging
Wie will man bitte einen Atomkrieg gewinnen, wenn man es nicht schafft, seine Raketen direkt nach dem Einsatzbefehl loszuschicken. Das ist doch geradezu lächerlich :o
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 23. Juni 2011, 17:55:52
Das ist doch geradezu lächerlich :o

Tests sind gerade da, um Fehler aufzudecken. Außerdem kennen wir keine Details über Umfang, Ziel/Zweck der Mission oder mögliche Probleme. Immerhin wird hier auch mehr vermessen/beobachtet, u.a. im Zielgebiet. Falls da etwas nicht funktioniert, wird man nicht umsonst schießen wollen. Boote in Sperrgebieten haben laut Text auch dazu geführt zu verschieben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 23. Juni 2011, 18:15:35
Dann sollte man vielleicht gerade deshalb mal bei schwerem Wetter testen, um sicherzugehen, dass die Raketen auch dann funktionieren ::)

Wenn es allerdings tatsächlich an Booten im Sperrgebiet lag will ich nix gesagt haben, denn das ist natürlich verständlich :-X
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: dido64 am 24. Juni 2011, 12:52:02
Hallo websquid,

Wie will man bitte einen Atomkrieg gewinnen, .....

Atomkriege kann man nicht gewinnen. Da sind wir alle nur Verlierer.

Gruß Guido
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 26. Juni 2011, 14:21:24
Der nächste und erste Flug einer Bulawa in diesem Jahr soll laut RIAN am 28. Juli erfolgen. Als Träger-U-Boot wird erstmals die „Dmitri Donskoi“ dienen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110626/259577672.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110626/259577672.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 28. Juni 2011, 23:01:57
Der nächste und erste Flug einer Bulawa in diesem Jahr soll laut RIAN am 28. Juli erfolgen. Als Träger-U-Boot wird erstmals die „Dmitri Donskoi“ dienen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110626/259577672.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110626/259577672.html)

Und der Test war erfolgreich:
http://de.rian.ru/security_and_military/20110628/259597948.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110628/259597948.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bernard7 am 05. Juli 2011, 20:08:17
Hallo,

beim Start einer militärischen Minutemann III Rakete von einem Startkomplex der Militärbasis Vandenberg AF, am
22 Juni, entstand eine Lichterscheinung über Hawaii.


Atmospheric flare from a minuteman III ICBM missile (http://www.youtube.com/watch?v=tPSHW7QmE38#)

Der Astronom J. McDowell vermutet dass es durch heisses Gas bei der Stufentrennung entstanden ist.
 
Quell:http://www.space-blog.org/tag/lichterscheinung/ (http://www.space-blog.org/tag/lichterscheinung/)

Gruss Bernard7
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juli 2011, 16:01:16
Als Träger-U-Boot wird erstmals die „Dmitri Donskoi“ dienen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110626/259577672.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110626/259577672.html)

Die Dmitri Donskoy wurde seit Anfang an als Testplattform fuer die Bulawa verwendet. Sie ist das letzte aktive SSBN der Akula-Klasse (oder Projekt 941; bei der NATO heisst sie Taifun Klasse, waehrend der Begriff Akula fuer eine Jagd-U-Boot Klasse verwendet wird). Der Start am 28. Juni fand erstmal von der Yuri Dolguruki statt, dem ersten U-Boot der Borei Klasse (Projekt 955). Das Boot soll den regulaeren Dienst moeglicherweise noch dieses Jahr aufnehmen, aber es werden noch weitere Teststarts erwartet. Moeglicherweise auch einen Salvo-Start.

http://russianforces.org/blog/2011/06/bulava_launched_from_yuri_dolg.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/06/bulava_launched_from_yuri_dolg.shtml)

Das erste Regiment von RS-24 Raketen in Teykovo ist nun komplett mit 9 Raketen ausgestattet. Vermutlich werden dieses Jahr keine weiteren hinzukommen.

http://russianforces.org/blog/2011/07/deployment_of_the_first_full_r.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/07/deployment_of_the_first_full_r.shtml)

Und hier ist noch die Pressemitteilung zum Minuteman III Start am 22.Juni:
Zitat
6/22/2011 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif.  -- A scheduled unarmed operational test Minuteman III intercontinental ballistic missile launch occurred at 6:35 a.m. June 22 from Launch Facility-10 here.

Inclement downrange weather and an interruption in communication with the Airborne Launch Control System led to unprogrammed holds in the countdown. Furthermore, boats detected at different times in the hazard area resulted in additional unprogrammed holds. Still, those issues were overcome allowing for a safe launch within the established window.

"We train constantly working through scenarios such as those we faced real-time this morning," said Col. Keith Balts, 30th Space Wing vice commander and launch decision authority. "Without a doubt, Team Vandenberg performed brilliantly in ensuring safe range operations and a successful launch."

The missile's single reentry test vehicle traveled approximately 4,200 miles to a pre-determined target near the Kwajalein Atoll in the Marshall Islands. ICBM analysts, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected to ensure the readiness and capability of the ICBM fleet.

"The launch process requires tremendous teamwork and involves months of preparation," said Col. David Bliesner, 576th Flight Test Squadron commander. "The data gained from these launches allows us to maintain a high readiness capability and ensures operational effectiveness of the most powerful weapons in the nation's arsenal."

The launch was a combined effort of the 576th FLTS here; 91st Missile Wing, Minot AFB, N.D.; 625th Strategic Operations Squadron, Offutt AFB, Neb.; and the 30th Space Wing here.

Der naechste Test wird vermutlich am 27.Juli 2011 stattfinden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Juli 2011, 09:05:06
Es soll dieses Jahr noch zwei weitere Tests der Bulawa geben. Einer davon soll von der Juri Dolgoruki Ende Sommer ausgefuehrt werden, der zweite etwas spaeter vom Schwesterboot Alexander Newski.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110706/259683744.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110706/259683744.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tomtom am 11. Juli 2011, 09:26:07
Ich hab hier noch nie gepostet, aber jetzt muß es wohl leider mal sein. Die neue Raumfahrtstrategie der Bundesregierung nimmt Gestalt an.

http://www.dlr.de/rd/DesktopDefault.aspx/tabid-2091/5929_read-31453/ (http://www.dlr.de/rd/DesktopDefault.aspx/tabid-2091/5929_read-31453/)

Das DLR vereinbarte mit dem BMVg die Weiterentwicklung des Kommunikationssatelliten "Heinrich Hertz", der ab 2016 für 15 Jahre zur Verfügung stehen soll. Neben wissenschaftlich-technischen Aspekten zur Kommunikation und Satellitentechnik soll der Satellit dem BMVg in Form von unabhängigen Nutzlastkapazitäten ("Hosted payload") für Kommunikationszwecke in Anspruch genommen werden.

Das BMVg überträgt dazu dem DLR, zunächst zeitlich begrenzt, die Befugnis, Verwaltungsaufgaben zu übernehmen. Die Auftragsvergabe für die 15-monatige Entwicklungsphase A1/B soll noch in 2011 erfolgen.

"Im Einklang mit der Raumfahrtstrategie der Bundesregierung ist das Projekt "Heinrich Hertz" somit am gesamtgesellschaftlichen Nutzen orientiert."

Irgendwie hab ich mir das anders vorgestellt!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 11. Juli 2011, 18:40:33
Was konkret gefällt dir nicht?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tomtom am 11. Juli 2011, 19:57:40
Ich habe nichts gegen militärische Projekte oder Projekte aus dem BMVg, nur soll man dazu stehen und sie nicht als Forschungsprojekt verbrähmen, sich evtl. zivile Budget zu nutze machen und mit einer Raumfahrtstrategie und gesellschaftlichem Nutzen schönreden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: runner02 am 11. Juli 2011, 20:50:11
Ich habe nichts gegen militärische Projekte oder Projekte aus dem BMVg, nur soll man dazu stehen und sie nicht als Forschungsprojekt verbrähmen, sich evtl. zivile Budget zu nutze machen und mit einer Raumfahrtstrategie und gesellschaftlichem Nutzen schönreden.

Sonst ist Raumfahrt normalerweise ja Geldverschwendung. Nur hier...  ::)  ::)  ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 11. Juli 2011, 21:15:30
Ähm ... Heinrich Hertz ist ein ziviler Forschungsatellit, auf dem die Mehrzahl der Nutzlasten zivil sind. Mit ihnen sollen Kommunikationstechnologien demonstriert/erprobt werden. Das BMVg bekommt ein oder zwei der Nutzlastslots und bezahlt auch dafür. Diese dienen dem Betrieb, nicht der Forschung/Entwicklung.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tomtom am 11. Juli 2011, 21:24:52
Eben, das hab ich mir gedacht und frage mich, warum dann das BMVg dazu irgendeine Befugnis übertragen muß, noch dazu zeitlich befristet, anstatt einfach für Leistung zu zahlen?

Zitat
Das BMVg überträgt dazu dem DLR, zunächst zeitlich begrenzt, die Befugnis, Verwaltungsaufgaben zu übernehmen. Die Auftragsvergabe für die 15-monatige Entwicklungsphase A1/B soll noch in 2011 erfolgen.

Ich interpretiere so eine Formulierung als Führung durch das BMVg und deswegen ist das von mir auch hier gepostet.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 11. Juli 2011, 22:28:03
Die BMVg-Nutzlast ist rein formal unabhängig von den Technologie-Nutzlasten. Die Mission an sich wird vom DLR geplant, gemanaged, betreut. Um das BMVg mit an Bord zu nehmen, muss man klären und festlegen, wer welche Kompetenzen im Projekt hat, um beide "Welten" zusammenzuführen. Nur darum geht es hier.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tomtom am 11. Juli 2011, 23:20:54
sorry, dass laß ich nicht gelten. In der Vereinbarung wird festgelegt, dass die Beschaffung noch in 2011 erfolgen muß. Da hat es jemand sehr eilig, auch das ein Hinweis darauf, das der militärische Nutzen gegenüber dem Forschungzweck überwiegt, oder?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 12. Juli 2011, 05:51:50
Die Auftragsvergabe für Phase A1 wird 2011 gemacht, nicht für das Gesamtprojekt. Jede Phase bekommt eine neue Vergabe. Phase A beschäftigt sich erst mal mit der Missionsdefinition.

Bzgl eilig: das DLR wollte schon weiter sein mit dem Vorhaben, um 2015/2016 starten zu können ... Es geht auch darum die eigenen Haushaltsmittel rechtzeitig einsetzen zu können, bevor das verbleibende Haushaltsjahr "zu kurz" wird.

(Lässt du das gelten?  ??? ;))


Zu HH haben wir auch einen eigenen Thread.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 12. Juli 2011, 15:50:03
Laut Spiegel bzw. einer US Studie will China Satelliten zur genaueren Positionsbestimmung von sich bewegenden Zielen starten:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,773820,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,773820,00.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 12. Juli 2011, 22:16:27
Frankreich überlegt 2,2 Milliarden in Raketenabwehr zu stecken:
http://www.spacenews.com/military/110712french-panel-calls-for-billion-missile-defense-investment.html (http://www.spacenews.com/military/110712french-panel-calls-for-billion-missile-defense-investment.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 13. Juli 2011, 10:30:40
Tja, was treibt da stärker: industrielle und politische Autonomie oder strategische, militärische Analysen?

Nur weil die USA sehr viele Fähigkeiten auf diesem Gebiet (zu einem hohen Preis) entwickeln, ergibt nicht zwingend (oder für sich allein stehend) die Notwendigkeit und Begründung gleichzuiehen, u.a. auch nur um den USA keinen zu großen technologischen Vorsprung zu lassen. Es haben sich schon ganz andere (an den USA) totgerüstet ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bernard7 am 13. Juli 2011, 17:07:31
Hallo,

zu diesem Video wird von chinesischen Raketen gesprochen. Es handelt sich aber um die russische S-400 Raketen die auch nach China verkauft wurden.


http://rutube.ru/tracks/4463213.html?v=777c166f56c96e832abaffc397f62fc3 (http://rutube.ru/tracks/4463213.html?v=777c166f56c96e832abaffc397f62fc3)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bernard7 am 13. Juli 2011, 17:15:30
Hallo,

hier noch ein sehr beeindruckender Start der "Topol-M" Rakete.


http://rutube.ru/tracks/3145558.html?v=8c512b5d891ba61f98748a4f786c1b3d (http://rutube.ru/tracks/3145558.html?v=8c512b5d891ba61f98748a4f786c1b3d)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: einsteinturm am 13. Juli 2011, 21:03:39
zu Post #563: Die Frage ist ob das Totrüsten nicht mittlerweile auf sie selbst zutrifft...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bernard7 am 14. Juli 2011, 09:49:08
Hallo,

bei diesem Video handelt sich um die Raketen Malachit, Bazalt  und die Granit. Bei Granit wird besonders hervorgehoben das die Raketen während des Fluges
untereinnander kommunizieren und auf der Welt keine vergleichbare Waffen gibt.
Als nachfolger der Bazalt gilt die Vulkan.


http://rutube.ru/tracks/4617573.html?v=d70cc06e149c30c70fa7909ecb6cc67f (http://rutube.ru/tracks/4617573.html?v=d70cc06e149c30c70fa7909ecb6cc67f)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Juli 2011, 10:05:45
Hallo,

bei diesem Video handelt sich um die Raketen Malachit, Bazalt  und die Granit. Bei Granit wird besonders hervorgehoben das die Raketen während des Fluges
untereinnander kommunizieren und auf der Welt keine vergleichbare Waffen gibt.
Als nachfolger der Bazalt gilt die Vulkan.


Hallo,

die Granit ist aber keine Rakete, sondern ein luftatmender Marschflugkoerper. Sie sind auf den U-Booten der Oskar I und II Klasse (zu welchen die "Kursk" gehoerte) stationiert. Bei allen obigen Systemen handelt es sich um Anti-Schiffswaffen.


Ich habe heute einen Hinweis gefunden, das der naechste Bulawa Start von der Alexander Newski moeglicherweise live uebertragen wird. Ich habe auf der englischen Seite des russischen Verteidgungsministerium aber keinen Hinweis darauf gefunden. Wer die entsprechenden Sprachkenntnisse hat, koennte vielleicht noch mal auf der russischen Version der Seite schauen (www.mil.ru (http://www.mil.ru)).

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 14. Juli 2011, 10:07:47
Antischiffswaffen? Marschflugkörper?

Und wo ist die Raumfahrt? Das ist Militärtechnik.

Nicht jede Technologie, die sich vom Boden erhebt, ist Raumfahrt. (Sonst wäre ein Fußball auch bald relevant ;).)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Juli 2011, 10:23:40
Antischiffswaffen? Marschflugkörper?

Und wo ist die Raumfahrt? Das ist Militärtechnik.

Hi Daniel,

deswegen habe ich darauf ja hingewiesen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bernard7 am 14. Juli 2011, 10:27:25
Hallo

Zitat
die Granit ist aber keine Rakete, sondern ein luftatmender Marschflugkoerper

Ja, das ist korrekt. Die Russen sagen dazu kryljatyje rakety, also Marschflugkörer. Habe aber es nicht erwähnt, da ich die Sprache perfekt verstehe.

@ Schillrich

Zitat
Und wo ist die Raumfahrt? Nicht jede Technologie, die sich vom Boden erhebt, ist Raumfahrt


Wir sind hier im Thread "Militärische Raketen...", habe also gepostet.


Gruss Bernard7
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 14. Juli 2011, 10:44:36
@Bernard7
Der Threadtitel mag etwas verwirrend klingen, aber hier soll wirklich nur das rein, was mit Raumfahrt zu tun hat. Also nur die Raketen, die auch in den Weltraum vorstoßen. Das sind halt Interkontinentalraketen, aber nicht so ein Kleinkram wie Malachit und so :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 14. Juli 2011, 10:49:25
... da ich die Sprache perfekt verstehe.


Dann schau doch mal, ob Du was zur potentiellen live-Uebertragung des naechsten Bulawa Start findest. Das waere sicherlich interessant.


Wir sind hier im Thread "Militärische Raketen...", habe also gepostet.


Die Grenze hier zu ziehen ist sicherlich schwierig, aber wenn man nur nach "militaerische Rakete" geht, koennte man auch jeden Katjuscha Start posten. Ich denke die Raketen in diesem Thread sollten schon einen gewissen Raumfahrtbezug/-relevanz aufweisen, etwa durch Groesse, Flughoehe, Einsatz, Organisation, Infrastruktur, Technik... Daher poste ich gewoehnlich nur SRBM aufwaerts.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Bernard7 am 14. Juli 2011, 11:04:07
@ Martin


Zitat
Daher poste ich gewoehnlich nur SRBM aufwaerts

Das habe ich so nicht gewusst. Videos habe ich gepostet, wie die von Topol, da sie mir interessant  für den Thread erschien.

Zu Bulawa: wenn ich was finde, so werde ich posten.


Gruss Bernard7
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Juli 2011, 13:33:23
Am 27. Juli soll zwischen 3:01 und 9:01am PST eine Minuteman III von der Vandenberg AFB getestet werden. Die rund 35t schwere, dreistufige Feststoffrakete soll dabei einen oder mehrere ungeladene Sprengkoepfe zu einem Zielgebiet im zentralen Pazifik tragen.

Der Start wird der zweite Test einer Minuteman III im Jahr 2011 sein, der letzte fand am 22.Juni 2011 statt. Die LGM-30G Minuteman III befindet sich seit 1970 im Arsenal der amerikanischen Streikraefte. Die Produktion der Rakete endete 1978.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Juli 2011, 10:18:14
Hier die Pressemitteilung der Vandenberg AFB zum bevorstehenden Minuteman III Start:

Zitat
7/25/2011 - BARKSDALE AIR FORCE BASE, La.  -- An unarmed operational test of a Minuteman III intercontinental ballistic missile is scheduled to launch between 3:01 and 9:01 a.m. July 27 from Vandenberg AFB, Calif.

The missile's single unarmed re-entry vehicle is expected to travel approximately 4,200 miles southwest to the Kwajalein Atoll.

"The launch process requires tremendous teamwork and involves months of preparation," said Lt. Col. David W. Lair, 576th Flight Test Squadron commander. "The data gained from these launches allows us to maintain a high readiness capability and ensures operational effectiveness of the most powerful weapons in the nation's arsenal."

Air Force Global Strike Command's launch team, under the direction of the 576th FLTS, includes crew members from the 341th Missile Wing, Malmstrom AFB, Mont., who will launch the missile from Missile Alert Facility 01A. Maintenance and operations task force members from the 341th Missile Wing have also conducted operational tasks in support of the launch.

The 576 FLTS is responsible for installed tracking, telemetry and command destruct systems on the missile which collect data and ensure safety requirements are met.

The 30 Space Wing at Vandenberg AFB provides range support for every ICBM test launch.

The entire ICBM community, including the Department of Defense and the Department of Energy, will use the data collected from this mission for continuing force development evaluation.

Die Rakete wird einen einzelnen unscharfen Sprengkopf in die Naehe des Kwajalein Atolls tragen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 27. Juli 2011, 07:42:22
Guten Morgen,

in der Meldung wird das USAF Global Strike Team erwähnt. Hat der Test demnach auch einen Zusammenhang mit dieses Programm und nicht nur mit der nuklearen strategischen Abschreckung? Da würde sich dann u.a. die Frage stellen, was dieses "unarmed re-entry vehicle" ist ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Juli 2011, 09:46:37
Guten Morgen,

in der Meldung wird das USAF Global Strike Team erwähnt. Hat der Test demnach auch einen Zusammenhang mit dieses Programm und nicht nur mit der nuklearen strategischen Abschreckung? Da würde sich dann u.a. die Frage stellen, was dieses "unarmed re-entry vehicle" ist ...

Hi,

im Jahr 2010 fand eine Umorganisation der USAF statt. Das Global Strike Command wurde neu geschaffen und hat die ICBMs vom US Space Command und die strategischen Bomber vom Air Combat Command uebernommen. Also nur eine neue Struktur, kein neues System.

US Nuclear Forces 2011: Klick (http://bos.sagepub.com/content/67/2/66.full.pdf+html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 27. Juli 2011, 09:51:02
Hmmm, gab/gibt es nicht ein Programm ICBMs oder SLBMs mit konventionellen/passiven Gefechtsköpfen auszurüsten und damit gezielte, globale, taktische Angriffe zu fliegen? Das hatte ich bisher mit Global Strike verbunden ... ???
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Juli 2011, 10:00:21
Hmmm, gab/gibt es nicht ein Programm ICBMs oder SLBMs mit konventionellen/passiven Gefechtsköpfen auszurüsten und damit gezielte, globale, taktische Angriffe zu fliegen? Das hatte ich bisher mit Global Strike verbunden ... ???

Ja, diese Plaene gibt es. Das Programm heisst Prompt Global Strike. Welche konkreten Arbeiten es derzeit gibt, weiss ich aber nicht mit Sicherheit. Ich glaube eine konventionelle Trident II D5 hatte Vorrang vor den ICBM.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 27. Juli 2011, 12:04:53
Prompte Antwort ... danke :).
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Holi am 28. Juli 2011, 09:15:42
Am 27. Juli soll zwischen 3:01 und 9:01am PST eine Minuteman III von der Vandenberg AFB getestet werden. Die rund 35t schwere, dreistufige Feststoffrakete soll dabei einen oder mehrere ungeladene Sprengkoepfe zu einem Zielgebiet im zentralen Pazifik tragen.

Der Start wird der zweite Test einer Minuteman III im Jahr 2011 sein, der letzte fand am 22.Juni 2011 statt. Die LGM-30G Minuteman III befindet sich seit 1970 im Arsenal der amerikanischen Streikraefte. Die Produktion der Rakete endete 1978.
Das Teil wurde wohl kurz nach dem Abheben absichtlich "gesprengt", nachdem die Air Force Controller eine Anomalie beobachtet hatten.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=26223.0 (http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=26223.0)

Gruß
Holi
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juli 2011, 09:58:56

Das Teil wurde wohl kurz nach dem Abheben absichtlich "gesprengt", nachdem die Air Force Controller eine Anomalie beobachtet hatten.


Hier die PM der Vandenberg AFB dazu:

Zitat
30th Space Wing Public Affairs

7/27/2011 - VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. -- An unarmed operational test Minuteman III intercontinental ballistic missile was destroyed by Vandenberg's Western Range officials at 3:06 a.m. PDT after launching from Launch Facility 04 here July 27.

Air Force controllers detected a flight anomaly and terminated the flight for safety reasons. When terminated, the vehicle was in the broad ocean area, northeast of Roi-Namur.

"At all times public safety is paramount. We plan for situations like this and everything was executed according to the plan," said Col. Matthew Carroll, 30th Space Wing chief of safety. "Established parameters were exceeded and controllers sent destruct commands."

The launch was an operational test to determine the weapon system's reliability and accuracy.

An Air Force team will investigate the cause of the anomaly.

More information will be released as it becomes available.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Juli 2011, 12:56:45
Das russische Projekt 667BDRM (Delta IV) U-Boot Ekaterinburg hat erfolgreich eine R-29RM Rakete gestartet. Die Rakete wurde in der Barents See gestartet und die Sprengkoepfe erreichten erfolgraiche ihre Ziele auf dem Kura Testgelaende, Kamtschatka. Dies war bereits der 3. Raketenstart von der Ekaterinburg in diesem Jahr.

http://russianforces.org/blog/2011/07/ekaterinburg_submarine_success.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/07/ekaterinburg_submarine_success.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. August 2011, 10:26:18
Zur russischen Liner SLBM (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4225.525), welche im April erstmalig von der Jekaterinburg getestet wurde: Demnach handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine R-29RM Sinewa Variante mit erhoehter Sprengkopfanzahl. Laut einet Makajew Pressemitteilung soll sie 1.5 bis 2 mal mehr Sprengkoepfe als die Bulawa tragen (die Bulawa hat 6 MIRV). Urspruenglich wurde die R-29RM in den 1980ern mit 10 Sprengkoepfen getestet, also ist es sehr wahrscheinlich das Liner diese Zahl tragen wird. Pavel Podvig von russianforces vermutet, das es die Sprengkoepfe sein werden, die urspruenglich fuer die R-39 entwickelt wurden. Diese wiegen etwa 130kg und haben eine Sprengkraft von 75kT.

Multiple warheads of the Liner SLBM]Multiple warheads of the Liner SLBM (http://russianforces.org/blog/2011/08/multiple_warheads_of_the_liner.shtml) russianforces.org 

Am 5. August hat das erste Regiment mit RS-24 Raketen den Teykovo den regulaeren Dienst aufgenommen.
First RS-24 regiment assumed combat duty (http://russianforces.org/blog/2011/08/first_rs-24_regiment_assumed_c.shtml) russianforces.org
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: knt am 11. August 2011, 03:57:49
Liner ist in der Tat eine Modernisierung der R29-Sinewa: http://de.rian.ru/opinion/20110810/260056572.html (http://de.rian.ru/opinion/20110810/260056572.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 18. August 2011, 01:00:36
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=uRwsDxFC1P8#t=224s (http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=uRwsDxFC1P8#t=224s)

Werden in der Zivilgenraumfahrt auch Ausfahrbare Düsen verwendet wie hier im Video (ab 3:44) zu sehen?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: sf4ever am 18. August 2011, 01:29:16
Ja, in der zivilen Raumfahrt werden sie benutzt. Dabei wird eine Verlängerung über die restliche Düse mit Brennkammer geschoben und rastet dann am Rand ein. Dadurch steigen sowohl der spezifische Impuls sowie die Effizienz des Triebwerks im Vakuum. Darüber hinaus spart man Platz, da der Adapter zwischen Oberstufe und darunter liegender Stufe kleiner ausfallen kann und so das Gewicht der Rakete allgemein sinkt, was gleichzeitig der Nutzlast zugute kommt. Solch ein System, auch "Expandable Nozzle" genannt, findet man u.a. auch in RL-10-Triebwerk für die Delta IV-Oberstufe sowie für die Centaur-Oberstufe der Atlas V. Hier ein Bild von ihr, das dunkle Ende der Düse ist die Verlängerung:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016610.jpg)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 18. August 2011, 07:41:33
Hallo und eine kleine "Verfeinerung" ;)

... Dadurch steigen sowohl der spezifische Impuls sowie die Effizienz des Triebwerks im Vakuum. Darüber hinaus spart man Platz, da der Adapter zwischen Oberstufe und darunter liegender Stufe kleiner ausfallen kann und so das Gewicht der Rakete allgemein sinkt, was gleichzeitig der Nutzlast zugute kommt.

Ein gesteigerter spezifischer Impuls ist gleich die gesteigerte Effizienz. Das ist synonym zu verstehen, nicht "sowohl ... sowie/als auch ..." ;).
Der Stufenadapter wird kleiner und leichter. Gleichzeitig wird das Triebwerk aber schwerer und komplexer.

Könnte es sein, dass solche Düsen erstmals für ICBMs oder SLBMs entwickelt wurden, um enge Anforderungen für die Baulänge der Raketen einzuhalten, u.a. bei Einkammertriebwerken?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: sf4ever am 18. August 2011, 11:36:18
Kann gut sein. Man hat ja im Video gesehen, dass die Topol (denk ich zumindest) in einem Zugwagon mitgeführt wurde. Und die sind in Russland standatisiert (ich kenne aber die genauen Maße nicht). Außerdem will man ja eine gewisse Effizienz erreichen, und eine lange Düse ist vorteilhaft. Wenn aber die Rakete deswegen zu lang wäre (oder man die Stufen verkleinern muss, was wohl eher nicht geht), nimmt man halt eine Expandable Nozzle.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 18. August 2011, 11:50:14
Kann gut sein. Man hat ja im Video gesehen, dass die Topol (denk ich zumindest) in einem Zugwagon mitgeführt wurde. Und die sind in Russland standatisiert (ich kenne aber die genauen Maße nicht). Außerdem will man ja eine gewisse Effizienz erreichen, und eine lange Düse ist vorteilhaft. Wenn aber die Rakete deswegen zu lang wäre (oder man die Stufen verkleinern muss, was wohl eher nicht geht), nimmt man halt eine Expandable Nozzle.

In dem Video geht es um SS-24 Scalpel.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: sf4ever am 18. August 2011, 11:57:14
Kay, danke für die Berichtigung. ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: ilbus am 22. August 2011, 10:38:06
Ja, im Video wird von den Längen- und Gewichtsproblemen der Eisenbahnbasierten ICBRs berichtet.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. August 2011, 07:58:26
Ja, die RT-23UTTH war ein interessantes System. Sie war das Gegenstueck zur amerikanischen MX, was Groesse und Feststoffantrieb anging. Fuer die MX  plante man ja auch die Stationierung auf Eisenbahnwagons vorsah. Allerdings blieb es bei der MX nur bei der Silovariante, waehrend die RT-23UTTH sowohl in Silos also auch mobil stationiert wurde. Die letzten RT-23 wurden 2005 ausgemustert. Entwickelt und gebaut wurden sie uebrigens in der Ukraine.

Die russische Raketendivision in Kozelsk, fuer welche die Schliessung vorgesehen war, soll nun mit neuen Rakten ausgestattet werden. Derzeit sind dort 29 UR-100NUTTH (SS-19 Stiletto) stationiert. Durch welche Raketen diese ersetzt werden sollen ist aber unklar. Zum einen waere da die Topol-M, deren Produktion (Silovariante) 2012 auslaufen soll. Zum anderen ist da noch die von Makejew zu entwickelnde neue schwere ICBM, diese soll aber fruehestens ab 2018 bereit stehen.  Dann waere da eine angekuendigte Siloversion der RS-24, diese koennte es also sein.

http://russianforces.org/blog/2011/08/new_missiles_will_replace_ur-1.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/08/new_missiles_will_replace_ur-1.shtml)

Das russische Verteidigungministerium hat Energija auf Schadenersatz fuer die Verzoergerung bei der Entwicklung der neuen Fruehwarnsatelliten des EKS Systems verklagt. Urspruenglich sollten der erste Satellit 2008 geliefert und 2009 gestartet werden. Laut einem Bericht hat Energija 2009 auch ein Produkt geliefert, aber anscheinend keinen flugfaehigen Satelliten.
Laut Energija frage das Militaer nach einem System, welches die tatsaechlichen Moeglichkeiten der russischen Industrie nicht in Betracht ziehe ("does not take into account actual capabilities of the industry.")

http://russianforces.org/blog/2011/08/new_generation_early-warning_s.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/08/new_generation_early-warning_s.shtml)

Der fuer letzten Sonnabend vorgesehene Test einer Bulava SLBM von der Yuri Dolguruky im Weissen Meer wurde abgesagt, da es Probleme mit dem elektrischen System auf dem U-Boot gab. Einen neuen Testtermin gibt es noch nicht.

http://www.spacedaily.com/reports/Russia_delays_Bulava_missile_test_launch_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Russia_delays_Bulava_missile_test_launch_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 28. August 2011, 18:53:06
Am 27. August 07:20 Uhr Moskauer Zeit erfolgte ein weiterer Test der Bulawa Rakete vom Unterseeboot Juri Dolgoruki. Es befand sich im untergetauchten Zustand im Weißen Meer und 33 Minuten später erreichten die Sprengköpfe erfolgreich den Zielbereich im Pazifischen Ozean, ungefähr 9.300 Kilometer von der Abschussstelle entfernt. Es war der 16. Flug der Rakete.

http://www.russianspaceweb.com/bulava.html#16 (http://www.russianspaceweb.com/bulava.html#16)
http://de.rian.ru/security_and_military/20110827/260307561.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110827/260307561.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 28. August 2011, 23:51:10
Die russische Raketendivision in Kozelsk, fuer welche die Schliessung vorgesehen war, soll nun mit neuen Rakten ausgestattet werden. Derzeit sind dort 29 UR-100NUTTH (SS-19 Stiletto) stationiert. Durch welche Raketen diese ersetzt werden sollen ist aber unklar. Zum einen waere da die Topol-M, deren Produktion (Silovariante) 2012 auslaufen soll. Zum anderen ist da noch die von Makejew zu entwickelnde neue schwere ICBM, diese soll aber fruehestens ab 2018 bereit stehen.  Dann waere da eine angekuendigte Siloversion der RS-24, diese koennte es also sein.

Die neue schwere ICBM soll "Proryw" (Durchbruch) heißen und diese soll 15 Sprengköpfe, bis zu 11 Tausend Kilometer weit tragen.

http://de.rusbiznews.com/news/n1097.html (http://de.rusbiznews.com/news/n1097.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. August 2011, 07:27:25
Ueber den aktuellen jeahrlichen Bericht des US Verteidigungsministeriums zur den militaerischen Faehigkeiten Chinas wurde in den letzten Tagen ja viel in den Zeitungen geschrieben, u.a. viel Mist, praktisch wie jedes Jahr.
Hier ist erstmal der Originalbericht zum selberlesen bei Interesse: Military and Security Developments Involving the People’s Republic of China (http://www.defense.gov/pubs/pdfs/2011_CMPR_Final.pdf)

Nun speziell zu den Raketensystemen:
Etwas irritierend ist nun das die Geheimniskraemerei auch auf amerikanischer Seite zunimmt. In den bisherigen Berichten gab es immer detailierte Schaetzungen zur Anzahl der verschiebenen Raeketensysteme, nun gibt es nur noch Schaetzungen zu Raktenklassen: Pentagon’s 2011 China Report: Reducing Nuclear Transparency (http://www.fas.org/blog/ssp/2011/08/china2011.php)  (Fedaration of American Scientists)
Demnach besitzt China 50 bis 75 ICBM (5.400 bis 13.000km Reichweite, das sind die DF-4, DF-5, DF-31 und DF-31A), 5-20 IRBM (3.000km+), 75-100 MRBM (1.750km+) und 1.000 bis 1.200 SRBM (300-600km).
Der oben verlinkte Blogeintrag von Hans Kristensen der FAS versucht den Bericht etwas zu entschluesseln, und siehe da, es gab zu den letzten Jahren kaum Veraenderungen. Aeltere Systeme wie die DF-4 werden vermutlich ausgemustert und durch neuere ersetzt wie die DF-31 und DF-31A ersetzt. Die Gesamtzahl der ICBM ist um etwa 1 bis 4 gestiegen. Die Anzahl von SRBM vor der Keuste Taiwans blieb im grossen und ganzen unveraendert. Es gibt auch keine Hinweise auf stationierte Raketen mit MIRV, nur das China weiterhin an solchen Systemen forscht und entwickelt. Etwa 60 der stationierten Raketen koennen Ziele in den USA erreichen, und nur etwa die haelfte davon koennen die gesamten kontinentalen USA abdecken.

Bei den SLBM gibt es auch wenig Veraenderungen zum Vorjahr. Es wird angenommen das die ersten Jin-Klasse U-Boote diensttauglich sind, aber noch keine Patroullie unternommen haben. Die JL-2 SLBM fuer diese Boote macht wohl noch Probleme und das Projekt verzoegert sich weiter. Weder die alte Jia Klasse mit der JL-1 noch die neuen Jin-Klasse U-Boote mit der JL-2 scheinen bis heute eine regulaere Raketenpatroullie unternommen zu haben. Die Zahl der SLBM wird auf 48 geschaetzt, davon 12 IL-12 und 36 IL-2. 
Zu den Weltraumaktivitaeten findet sich hier im Forum mehr Informationen als im Pentagonbericht: der Aufbau von Beidou wird kurz berichtet, 2012 soll es regionale Abdeckung Chinas geben und 2020 weltweit, 5 Satelliten wurden dazu 2010 gestartet. Weiterhin wurden 2010 9 Erdbeobachtungssatelliten mit zivilen und militaerischen Faehigkeiten ins All gebracht. Hinzu kommen ein militaerischer Kommunikationssatellit, ein ziviler, ein Wettersatellit, zwei experimentelle Satelliten und eine Mondmission. Dazu kommen die Entwicklungsarbeiten an der neuen Langer Marsch 5 Traegerfamilie und dem dazugehoerigen neuen Weltraumbahnhof auf Hainan.
Der Weltraum wird als ein wichtiges "Schlachtfeld" in zukuenftigen Ausseinandersetzungen errachtet. Das vorgehen gegen weltraumgestuetzte Systeme (Aufklaerung, Kommunikation, Navigation) eines potentiellen Gegners (also ASAT Systeme) gehoeren zu den wichtigen Strategien der chinesischen Militaers im Falle des Falles.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. September 2011, 16:48:49
Die Indienststellung der russischen Bulawa SLBM soll nun erst im Jahr 2012 erfolgen. Die Rakete, welche am 27. August ihren ersten Testflug ueber die volle Reichweite absolvierte, sollte urspruenglich dieses Jahr (urururspruenglich 2008 wenn ich mich recht entsinne) in den regulaeren Truppendienst gehen. Gruende fuer die erneute Verschiebung wurden nicht bekannt gegeben.

Beim letzten Testflug ueber die volle Reichweite flogen die Sprengkoepfe zwei Zielgebiete im Pazifik and welche etwa 8.000 und 9.000km vom Startplatz im Weissen Meer entfernt lagen. Mit der regulaeren Bestueckung mit 6 Sprengkoepfen wird die rund 36t schwere Rakete in etwa eine Reichweite von 8.000km besitzen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20110901/260368378.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20110901/260368378.html)
http://russianforces.org/blog/2011/08/bulava_full-range_test_is_a_su.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/08/bulava_full-range_test_is_a_su.shtml)

Zwar OT und der Artikel ist auch etwas aelter, aber wegen dem regionalem Bezug doch der Hinweis: DDR Strategic Air Defense: A Cold War Case Study  (http://geimint.blogspot.com/2008/08/ddr-air-defense-cold-war-case-study.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. September 2011, 18:08:47
Am 1. September schlug ein Raketenabwehrtest der US Missile Defence Agency fehl. Eine von Kaui, Hawaii, gestartete Kurzstreckenrakete sollte von einer SM-3 Block 1B Rakete, gestartet vom AEGIS Raketenkreuzer USS Lake Erie, abgefangen werden. Die SM-3 verfehlte aber ihr Ziel. Es war der erste Test einer SM-3 des Blocks 1B. Eine Untersuchung dur Fehlerursache wurde eingeleitet. 2008 hat eine SM-3 Block 1A den Satelliten USA193 zerstoert (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3410.msg27493#msg27493).

Zitat
11-NEWS-0016
September 1, 2011


Sea-Based Missile Defense Test Conducted

The Missile Defense Agency was unable to achieve the planned intercept of a ballistic missile target during a test over the Pacific Ocean exercising the sea-based element of the Ballistic Missile Defense System (BMDS).

At approximately 3:53 a.m. Hawaii Standard Time (9:53 a.m. EDT) a short-range ballistic missile target was launched from the U.S. Navy’s Pacific Missile Range Facility on Kauai, Hawaii. Approximately 90 seconds later, a Standard Missile 3 (SM-3) Block 1B interceptor missile was launched from the cruiser USS LAKE ERIE (CG-70) but an intercept of the target was not achieved.

This was the first flight test of the advanced SM-3 Block 1B interceptor missile. Program officials will conduct an extensive investigation to determine the cause of the failure to intercept.

There have been 22 successful intercepts in 27 at-sea attempts since Aegis Ballistic Missile Defense flight testing began in 2002, including the successful intercept of a malfunctioning U.S. satellite by a specially-modified SM-3 Block 1A missile in February, 2008.
Missile Defence Agency News (http://www.mda.mil/news/11news0016.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. September 2011, 16:50:46
Russland hat eine RT-2PM Topol (SS-25 SICKLE) ICBM erfolgreich getestet. Die Rakete wurde 13:46 MSK (09:46 UTC) vom Weltraumbahnhof Plesetzk gestartet. Der Sprengkopf der Rakete traf sein vorgesehenes Ziel auf dem Kura Testgelaende, Kamtschatka. Die getesetete Raekete wurde 1988 hergestellt und stand bis zum Maerz 2011 im Truppendienst. Mit dem Testflug wurde die Einsaztdauer von 23 Jahren fuer die Topol Raketen bestaetigt und weitere Einsatzzeitverlaengerungen sind moeglich.

Laut russischem Verteidigungsministerium soll die Rakete einen experimentellen Sprengkopf getragen haben, wahrscheinlich mit neuen Technologien zur Ueberwindung von Raketenabwehrsystemen. Topol Raketen wurde schon vorher fuer solche Tests genutzt, zuletzt im Jahr 2010.

Dieser Flug war der erste einer Topol im Jahr 2011, zwei weitere angekuendigte Fluege stehen noch aus.

http://russianforces.org/blog/2011/09/old_topol_is_tested_with_a_new.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/09/old_topol_is_tested_with_a_new.shtml)
http://www.spacedaily.com/reports/Russia_successfully_tests_veteran_missile_with_new_warhead_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Russia_successfully_tests_veteran_missile_with_new_warhead_999.html)

russische Pressemitteilung des Verteidigungsministeriums samt Bild vom Start (http://function.mil.ru/news_page/country/more.htm?id=10679038@egNews)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. September 2011, 10:00:21
Hier (http://balancer.ru/forum/punbb/attachment.php?item=239431.) gibt es ein gutes, hochaufgeloestes Photo vom Start einer Bulava. Es soll der Start vom 7. Oktober 2010 von der Dmitri Donskoy sein.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: rm39 am 28. September 2011, 16:44:15
Wie RussianSpaceWeb berichtet, ist der Testflug einer modifizierten Topol-M Rakete gescheitert. Der Start von Plesetsk erfolgte gestern um 11:08 Uhr Moskauer Zeit, der Absturz schon in acht Kilometern Entfernung von der Abschussbasis. Laut den russischen Medien gab es keine Verletzten und kein Sachschaden. Ziel des Tests war es die neuste Generation des Mehrfachsprengkopf-Systems zu prüfen.

http://www.russianspaceweb.com/index.html (http://www.russianspaceweb.com/index.html)
http://de.ria.ru/security_and_military/20110928/260748324.html (http://de.ria.ru/security_and_military/20110928/260748324.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. September 2011, 05:03:41
Russland hat gestern erfolgreich zum zweiten mal eine Liner SLBM (modifizierte R-29RM) vom SSBN Tula (667BDRM Klasse) in der Barentssee gestartet. Alle Sprengkoepfe sollen erfolgreich ihre Ziele auf dem Kura Testgelaende (Kamtschatka) getroffen haben.

http://russianforces.org/blog/2011/09/second_test_of_the_liner_slbm.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/09/second_test_of_the_liner_slbm.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 02. Oktober 2011, 18:51:24
Wie RussianSpaceWeb berichtet, ist der Testflug einer modifizierten Topol-M Rakete gescheitert....
Siehe auch:
http://en.rian.ru/mlitary_news/20110928/167212598.html (http://en.rian.ru/mlitary_news/20110928/167212598.html)
http://www.themoscownews.com/russia/20110928/189075653.html (http://www.themoscownews.com/russia/20110928/189075653.html)
http://russianforces.org/blog/2011/09/what_was_the_icbm_that_crashed.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/09/what_was_the_icbm_that_crashed.shtml)
http://www.itar-tass.com/en/c142/236106_print.html (http://www.itar-tass.com/en/c142/236106_print.html)

Der Start erfolgte am 27. September 2011 in Plesetsk um 09:08 Uhr MESZ, schon kurz nach dem Start verschwand die Rakete von den Bildschirmen der Bahnverfolgungsstationen. Um 11:10 Uhr MESZ fanden Hubschrauber die Überreste des abgestürzten Projektils rund acht Kilometer von der Startstelle entfernt. Die gescheiterte Rakete war vermutlich ein Testmuster für eine Weiterentwicklung der Topol-M-Interkontinentalrakete. Die erste Stufe soll sich von der der Topol-M nicht unterschieden haben. Eine wesentliche Änderung scheint in der Möglichkeit des neuen Musters zu liegen, sechs statt vier Sprengköpfe transportieren zu können.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. Oktober 2011, 03:29:32
Es gibt nun den Bericht zu den britischen nuklearen Streikraeften Grossbritanniens im Jahr 2011: http://bos.sagepub.com/content/67/5/89.full.pdf+html (http://bos.sagepub.com/content/67/5/89.full.pdf+html) (pdf)

Wie bekannt besteht das britische nukleare Abschreckungspotential nur auf dem Trident II D5 System auf 4 U-Booten der Vanguard Klasse. Fuer diese Raketen stehen weniger als 225 Sprengkoepfe zur Verfuegung (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016223.jpg) (Abbildung), von denen weniger 160 einsatzbereit gehalten werden. GB hat jederzeit ein U-Boot auf Patroullie, die Anzahl von Raketen auf diesem Boot wurde von 16 auf 8 raduziert. Auch die Anzahl von Sprengkoepfen je Boot wurde von 48 auf 40 rezuziert. Das bedeutet aber, das die Anzahl von Sprengkoepfen pro Trident gestiegen sind, von 1-3 auf nun 5.

Im Jahr 2006 wurde die Entscheidung getroffen, Nachfolge-U-boote fuer die Vanguard Klasse zu entwickeln mit neuer Reaktoreinheit und Raketensektion. Letzte soll aber nur noch 8 oparative Silos enthalten, anstelle von 16 bisher. Sie sollen mit amerikanischen Trident II D5LE bestueckt und ab 2028 in Dienst gestellt werden. Die absolute Sprengkopfanzahl soll aber weiter sinken auf weniger als 180. Die britischen Sprengkoepfe werden wie ihre amerikanischen Gegenparts auf den W76-1/Mk.4A Stand modernisiert.

GB baut auch auf eine Kooperation mit Frankreich, so wird am Valduc Zentrum fuer Kernforschung bei Paris ein gemeinsames Simulationszentrum fuer Sprengkoepfe gebaut.



Ist zwar in russisch dessen ich nicht maechtig bin, aber hier (http://militaryrussia.ru/blog/topic-430.html) gibt es einige sehr gute Bilder von der RS-24 (bzw. deren TEL). Ist auch eines von einem Start aus der Garage dabei.
 
 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Oktober 2011, 12:05:43
Das Geheimnis um Liner ist gelueftet: es ist eine 10-MIRV Version der Sinewa mit der Bezeichnung R-29RMU2.1 . Dies geht aus einem Buch des Makejew Entwicklungsbueros hervor. Der einzige offensichtliche Unterschied ist, das Liner einen neuen Sprengkopf traegt, welcher fuer die Bulawa und Yars entwickelt wurde. Der neue Sprengkopf ist ein Gemeinschaftsprojekt vom MITT (Moskauer Institut fuer Waermetechnik) und dem Kernwaffenlabor in Snezshinsk (Tscheljabinsk-70). Makejew hat dann die Adapter fuer die neuen Sprengkoepfe entwickelt, und so wurde aus Sinewa Liner.  Offensichtlich ist der Sprengkopfentwurf noch ein Ueberbleibsel aus Sowjettagen,

Laut Pavel Podvig von russianforces scheint eine aeltere Beschreibung fuer den Sprengkopf zu passen, 90kg Gewicht und 100kt Sprengkraft.

http://russianforces.org/blog/2011/10/liner_slbm_explained.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/10/liner_slbm_explained.shtml)

Ueber die Rakete welche letzte Woche von Plesetzk getestet wurde gibt es aber immer noch keine Details.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Oktober 2011, 12:42:44
Wie es aussieht, hat Russland noch sein eigenes flugzeuggestuetzets Laser-ASAT System. Jedoch soll der Laser auf einer Boeing 747  Iljuschin IL-76 keine Satelliten zerstoeren, sondern ihre Sensoren blenden. Ein ahnliches System besitzt China, allerdings bodengestuetzt. Das russische System befindet sich noch in der Entwicklung (Buero Almaz-Antey) und wird A-60 genannt. Es wurde am 28.August 2009 getestet, um einen Satelliten auf einen 1.500km Orbit zu verfolgen (ohne die Sensoren zu blenden).

Einen Link zu Bildern des Lasertraegers gibt es hier: http://russianforces.org/blog/2011/10/russia_has_been_testing_laser.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/10/russia_has_been_testing_laser.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 08. Oktober 2011, 12:57:25
Jedoch soll der Laser auf einer Boeing 747
Iljuschin Il-76 ::)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Oktober 2011, 13:33:01
Jedoch soll der Laser auf einer Boeing 747
Iljuschin Il-76 ::)

Dammit. Hast natuerlich recht, ich hatte beim schreiben den Satz geaendert und den falschen Teil geloescht. Ich wollte es mit dem aktuellen System der MDA vergleichen, welches auf eine 747 stationiert ist, allerdings ist dies aktive Raketenabwehr, nicht ASAT.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 08. Oktober 2011, 19:46:04
Njaa, ^^ - das mit dem Blenden durch Laser, haben die Russen ja auch mal an der Challenger angetestet... (irgendeine 40er Mission)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 09. Oktober 2011, 03:17:30
Wie RIAN berichtet, darf Russland nach zweijaehriger Sperre wieder Interkontinentalraketen von Baikonur starten. Der erste Start soll im November erfolgen.

http://www.de.rian.ru/security_and_military/20111007/260859631.html (http://www.de.rian.ru/security_and_military/20111007/260859631.html)

Bei den betreffenden Raketen sollte es sich um die UR-100NUTTH und die R-36M2 handeln. Die Topol / Topol-M Familie wird von Plestsk und Kasputin Yar in Russland getestet. Es wird auch interessant sein zu sehen, von wo Makejew seine in Entwicklung befindliche schwere ICBM testen wird. Bisher wurden alle UDMH/NTO Raketen von Baikonur fluggetestet (abgesehen von den fruehen IRBMs wie der R-12 und R-14 sowie SLBM von Nanoksa).
 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Oktober 2011, 08:31:54
Njaa, ^^ - das mit dem Blenden durch Laser, haben die Russen ja auch mal an der Challenger angetestet... (irgendeine 40er Mission)

Das war am 10. Oktober 1984, als der Terra-3 Laser in Kombination mit dem Argun Phased Array Radar auf dem Sary Shagan Testgelaende in Kasachstan die Challenger verfolgt hat.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Oktober 2011, 10:15:36
Russland und die USA haben die neuesten MOU Zahlen zum Neuen START Vertrag bekanntgegeben, diesmal in einem gemeinsamen Briefing. Demnach besitzt Russland derzeit 871 strategische Traegersysteme, davon sind 516 einsatzbereit. Die einsatzbereiten Systeme tragen 1.566 Sprengkoepfe (nicht vergesessen, den Bombern werden nur je ein Sprengkopf zugerechnet). Fuer die USA sind es 1043/822/1.790.
 
Vergleicht man dies mit den Zahlen von der letzten Bekanntmachung vom Februar 2011, so ist die Anzahl der einsatzbereiten Traegersystem in Russland leicht gesunken. Jedoch ist die Zahl der darauf stationierten Sprengkoepfe um 29 gestiegen. Wie das genau zu Stande kommt ist unklar, die 3 neuen RS-24 allein koennen es nicht ausmachen. Leider lassen die veroeffentlichten Zahlen keine genaueren Schlussfolgerungen zu.

http://russianforces.org/blog/2011/10/september_2011_new_start_data.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/10/september_2011_new_start_data.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Oktober 2011, 10:43:09
Russland will die neue R-29RM Variante Liner (R-29RMU2.1) in Kuerze in Dienst stellen. Waere interessant zu wissen, ob dafuer komplett neue Raketen gebaut werden oder ob man auf den immer noch relativ neuen Sinewa einfach den Bus austauschen kann.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 23. Oktober 2011, 13:06:43
Soweit ich weiß, wird die Sinewa doch derzeit sowieso neu produziert, um die alten R-29RM auszutauschen. Jetzt baut man halt statt R-29RMU R-29RMU2.1 - austauschen muss man da nichts, wenn ich mich nicht irre :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Oktober 2011, 13:40:40
Fuenf der 6 aktiven 667BDRM's wurden laut dem 2011er Nuclaer Notebook fuer Russland schon mit der Sinewa ausgeruestet, das heisst es bliebe nur ein Boot mit 16 Silos fuer die Liner uebrig. Wenn man mehr Raketen moechte, muss man entweder die relativ neuen Sinewas auf den 5 Booten ersetzen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 23. Oktober 2011, 13:44:02
Oh, das war mir gar nicht bewusst, dass die Sinewa schon so verbreitet ist...

Dann ist die Frage natürlich berechtigt, 16 Liner (ich hab auch schon Lainer als Transkription gesehen - könnte fürs Deutsche glaub ich passender sein) wären natürlich etwas wenig. Vermuten würde ich durchaus, dass wirklich nur der Bus getauscht werden müsste.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Oktober 2011, 10:42:01
Die Alexander Newski hat als zweites Boot der russischen Borey Klasse die Werft in Sewerodwinsk verlassen. Das Boot soll nach entsprechenden Testfahrt noch dieses Jahr den Dienst bei der Nordflotte aufnehmen.

http://de.rian.ru/politics/20111024/261108214.html (http://de.rian.ru/politics/20111024/261108214.html)

(Die Infos bei RIAN sind falsch: Die Boreys tragen je 16 Raketen, nicht nur zwoelf. Und die Bulawas tragen je 6 Sprengkoepfe, nicht 10.)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 24. Oktober 2011, 20:44:33
Die Alexander Newski hat als zweites Boot der russischen Borey Klasse die Werft in Sewerodwinsk verlassen. Das Boot soll nach entsprechenden Testfahrt noch dieses Jahr den Dienst bei der Nordflotte aufnehmen.

http://de.rian.ru/politics/20111024/261108214.html (http://de.rian.ru/politics/20111024/261108214.html)

(Die Infos bei RIAN sind falsch: Die Boreys tragen je 16 Raketen, nicht nur zwoelf. Und die Bulawas tragen je 6 Sprengkoepfe, nicht 10.)
Die Bulawa kann aber 10 Sprengköpfe tragen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Oktober 2011, 22:28:58
Die Bulawa traegt laut den offizielen START Daten 6 Sprengkoepfe. Wenn ich mich spontan recht entsinne hat die Rakete eine ballistische Nutzlast von rund 1,200kg. Mit 10 Sprengkoepfen waeren dies nur 120kg pro Sprengkopf. Da kommt aber noch das Gewicht fuer Adapter und Penaids usw. obendrauf. Es kann sein, das die Rakete tatsaechlich 10 Sprengkoepfe tragen kann, dann aber nur bei signifikant verkuerzter Reichweite.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Oktober 2011, 10:43:45
Keine direkte Neuigkeit, aber fuer unser Bohrprogramm hier unten haben wir als Unterstuetzungsfahrzeug doch tatsaehlich einen MAN gl KAT2. Das sind jene, die in den 80ern speziell als Transportfahrzeuge fuer die amerikanischen Pershing II und GLCM's gebaut wurden, welche als Antwort auf die sowjetischen RT-2P Pioneer (SS-20) stationiert wurden. Nach dem der INF Vertrag unterschrieben wurde, wurden eine Reihe dieser Fahrzeuge an zivile Nutzer uebergeben. Wie dieses Fahrzeug nun in Australien gelandet ist, habe ich keine Ahnung, aber es macht Spass in diesem Stueck Geschichte durchs Outback zu fahren. Wir transportieren damit aber keine Raketen mehr, sondern hauptsaechlich Wasser zum bohren.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 28. Oktober 2011, 08:02:27
Mal ein kleiner Scherz von XKCD, zu Web-Services, Zielkoordinaten ... und was dabei wirklich wichtig ist :D:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015901.png)
Bild: xkcd


Hat mir ein sehr breites Lächeln morgens im Büro auf's Gesicht gezeichnet.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Oktober 2011, 10:10:53
XKCD wollte ich auch gerade posten, da kammst Du mir wieder mal zuvor. Anyway, in Russland hat jemand alle Daten korrekt in die entsprechenden Felder eingetragen, denn die Juri Dolguruki hat eine weitere Bulawa SLBM erfolgreich vom Weissen Meer aus abgefeuert. Die Sprengkoepfe sollen ihre Ziele auf dem Kura Testgelaende auf Kamtschatka erfolgreich getroffen haben.

Zusammen mit der echten Rakete wurde ein Mockup an Bord fuer einen simulierten Start vorbereitet. Damit hat man fuer einen geplanten Salvo Start trainiert, der spaeter dieses Jahr erfolgen soll. Dies war nun der 5. erfolgreiche Start eine Bulawa in Folge nach eine Serie von Fehlschlaegen.

http://russianforces.org/blog/2011/10/successful_launch_of_bulava_fr.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/10/successful_launch_of_bulava_fr.shtml)
http://www.de.rian.ru/security_and_military/20111028/261171016.html (http://www.de.rian.ru/security_and_military/20111028/261171016.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Oktober 2011, 08:28:52
Sergej Karakajew, der Kommandey der strategischen Raketentruppen Russlands, hat bekanntgegeben, das man die Einsatzzeit der RT-2PM Topol auf 25 Jahre verlaengern werde. So sollen die neuesten Topol bis zum Jahr 2019 im Dienst bleiben koennen. Ab 2019 sollen die Topol Regimenter auf der RS-24 Yars umgeruestet werden (ich vermute aber mal stark nicht auf 1:1 Basis).
Weiterhin seien 95% der strategischen Raketen einsatzbereit.
 

http://russianforces.org/blog/2011/10/topol_might_stay_in_service_un.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/10/topol_might_stay_in_service_un.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2011, 09:09:51
Der juengste Start einer Bulawa SLBM von der Juri Dolguruky wurde auch von Norwegen aus beobachtet, siehe hier inlusive Bild: http://www.barentsobserver.com/bulava-missile-visible-from-norway.4978168-58932.html (http://www.barentsobserver.com/bulava-missile-visible-from-norway.4978168-58932.html)
Interessanterweise wurde der Start in Norwegen rund 15 Minuten vor der vom russischen Verteidigunsministerium angegebenen Startzeit beobachtet.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2011, 09:41:07
Etwas weiter vorn im Thread haben wir ja ueber die RT-23 (SS-24) diskutiert. Habe jetzt was interessantes zu gelesen. Als die Sowjetunion Anfang der 1970er Jahre an einem neuen feststoffgetriebenen SLBM System samt neuen U-Boot Anfing zu planen, legte der damalige Verteidgungsminister fest, das sich die neue SLBM die erste Stufe von der RT-23 uebernehmen muss um Kosten zu sparen. Diese Stufe allein wog 55t, was zu einer Rakete mit einer Gesamtmasse von nahezu 90t fuehrte, Makejews R-39. Das daraus resultierende U-Boot war die Akula Klasse (bei der Nato Typhoon), die groesste je gebaute U-Boot Klasse mit einer Verdraengung von 33.000t. Diese geplante Kostenersparnis bei der Raketenentwicklung fuehrte dann zu einem U-Boot, welches pro Stueck dreimal mehr kostete als die zeitgleich entwickelte 667BDR Kalmar (Delta III) Klasse. Daher wurde auch nur 6 Boote gebaut, sie waren einfach zu teuer. 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 02. November 2011, 09:36:42
Die aktuelle Ausgabe von I&A (gibts kostenlos, siehe http://geimint.blogspot.com/2011/10/octobers-i.html (http://geimint.blogspot.com/2011/10/octobers-i.html)) widmet sich diesmal ganz den strategischen Waffensystem Russlands, sowhl Verteidigung als auch Offensiv. Neben Artikeln zum aktuellen Status gibt es auch einen Abriss zur historischen Entwicklung der sowjetischen Raketenstreitkrafte. Sehr lesenswert.

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. November 2011, 03:21:16
Israel hat eine ballistische Rakete getestet. Genauere Angaben machte das israelische Verteidigungsministerium nicht. Nach Medienberichten handelte es sich vermutlich um eine Mittelstreckenrakete von Typ Jericho-3.

http://www.spacedaily.com/reports/Israel_tests_Iran_missile_amid_war_talk_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Israel_tests_Iran_missile_amid_war_talk_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. November 2011, 11:25:34
Russland hat heute eine RT-2PM Topol getestet. Die Rakete wurde von Plesetsk gestartet und soll ihr Ziel auf der Halbinsel Kamtschatka erfolgreich getroffen haben. Laut russischem Verteidigungsministerium diente der Test zur Ueberpruefung der Flugcharakteristika der Rakete, nachdem ihre Dienstzeit erneut verlaengert wurde.

http://de.rian.ru/security_and_military/20111103/261259905.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111103/261259905.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. November 2011, 07:31:51
Es gibt eine sehr gute Bildergalerie vom russischen Verteidgungsministerium zum letzten Topol Start:

http://multimedia.mil.ru/multimedia/photo/gallery.htm?id=4339@cmsPhotoGallery (http://multimedia.mil.ru/multimedia/photo/gallery.htm?id=4339@cmsPhotoGallery)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: wernher66 am 10. November 2011, 07:12:50
Danke ! Am besten finden ich den verbeulten Reisekoffer (vom Flohmarkt?) mit der Aufschrift
"Sekretno" (geheim).
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. November 2011, 00:03:58
Indien hat eine AgniIV Mittelstreckenrakete getestet. Laut RIAN wurde die Rakete von einem TEL im Bundesstaat Orissa gestartet, der Sprengkopf erreichte nach 20Minuten sein Ziel auf Wheeler Island im Golf von Bengalen. Die Rakete soll ein Startgewicht von 17t haben, ein Laenge von 20m und eine Reichweite von 3.000km.

http://de.rian.ru/politics/20111115/261417376.html (http://de.rian.ru/politics/20111115/261417376.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: max-q am 16. November 2011, 10:32:59
Indien hat eine AgniIV Mittelstreckenrakete getestet. Laut RIAN wurde die Rakete von einem TEL im Bundesstaat Orissa gestartet, der Sprengkopf erreichte nach 20Minuten sein Ziel auf Wheeler Island im Golf von Bengalen. Die Rakete soll ein Startgewicht von 17t haben, ein Laenge von 20m und eine Reichweite von 3.000km.
http://de.rian.ru/politics/20111115/261417376.html (http://de.rian.ru/politics/20111115/261417376.html)
Da hat RIAN aber etwas durcheinander gebracht! Das Testgelände, von dem aus die Raketen abgeschossen werden, befindet sich auf Wheeler Island. Dagegen lag das Ziel auf dem offenen Meer. Siehe auch hier: http://www.hindustantimes.com/India-news/Bhubaneshwar/India-test-fires-nuclear-capable-Agni-IV-missile/Article1-769286.aspx (http://www.hindustantimes.com/India-news/Bhubaneshwar/India-test-fires-nuclear-capable-Agni-IV-missile/Article1-769286.aspx)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. November 2011, 11:29:22
Hi max-q,

hast natuerlich Recht, das haette mir beim Schreiben auffallen muessen. Wheeler Island ist eine kleine Insel mit dem Startgelaende im Bundesstaat Orissa.
Zu finden ist die Insel hier:
20°45'27.77"N
 87° 5'6.81"E
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 16. November 2011, 14:42:10
Russland wird moeglicherweise noch in diesem Monat einen Salvostart von mindestens zwei Bulawa SLBM durchfuehren. Dieser soll von der Juri Dolgurukij  ausgefuehrt werden. Beim letzten Testflug gab es daher parallel zur echten Rakete einen weiteren Dummy an Bord, mit dem man einen Salvostart geprobt hat.

http://de.rian.ru/security_and_military/20111116/261432306.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111116/261432306.html)

Auch ist die Alexander Newski, zweites Boot der Borej Klasse, wieder zu einer Testfahrt aufgebrochen. Das Raketen U-Boot hat nach offiziellen Angaben 550 Mio Rubel gekostet. Das Boot soll noch in diesem Jahr bei der Pazifikflotte in Dienst gestellt werden.

http://de.rian.ru/security_and_military/20111116/261431934.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111116/261431934.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 28. November 2011, 09:10:25
Guten Morgen!

Der Salvenstart mit Bulawa alias SS-NX-30 soll laut RIAN heute am 28. November 2011 von der Juri Dolgurukij erfolgen. Den ursprünglichen Testtermin am 25. November 2011 hat man wegen ungeeigneten Wetterbedingungen nicht wahrgenommen, berichtet RIAN weiter.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Dezember 2011, 11:40:26
Die amerikanische Regierung hat nun ueberraschend doch die kompletten New START Aggregatzahlen zum Stand vom 1. September 2011 veroeffentlicht. Also natuerlich nur die eigenen, nicht die Zahlen der Russischen Foederation. Zusammengefasst und bewertet gibt es die Informationen hier: http://www.fas.org/blog/ssp/2011/12/newstartnumbers.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2011/12/newstartnumbers.php)

Hans Kristensen von der Federation of American Scientists hat die kompletten Daten hier zusammengestellt: http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/armscontrol/NewSTART-USnumbers090111.pdf (http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/armscontrol/NewSTART-USnumbers090111.pdf)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tomtom am 16. Dezember 2011, 22:35:06
Dank Satellitentechnik kann man sich den chinesischen Flugzeugträger bei Digitalglobe jetzt ganz genau anschauen:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016609.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up016609.jpg)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Dezember 2011, 19:46:04
Russland will eine neue Interkontinentalrakete 2015 in Dienst stellen. Diese soll die Topol-M und Yars ergaenzen. Bei der neuen Rakete soll es sich um eine Modifikation der Topol-M mit neuem Sprengkopf handeln. Auch soll es neue Feuerleitsysteme fuer die Topol-M Familie geben, welche ab 2012 geliefert werden sollen. Im naechsten Jahr soll es 11 russische ICBM Tests geben.

http://de.rian.ru/security_and_military/20111216/262020475.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111216/262020475.html)

Makejews neu zu entwickelnde 100t Fluessigtreibstoffrakete wird aber erst spaeter kommen. Das Projekt wurde nocheinmal den Medien gegenueber bestaetigt, genauere Angaben gibt es aber noch nicht.
http://de.rian.ru/security_and_military/20111216/262017347.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111216/262017347.html)

Weiterhin sollen bis 2021 98% der russischen Raketentruppen auf post-sowjetische ICBM umgestellt sein und die R-36M2, UR-100NU und RT-2PM ausgemustert sein. Absolutute Zahlen wurden aber nicht gegeben.

http://de.rian.ru/security_and_military/20111216/262021304.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111216/262021304.html)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. Dezember 2011, 19:45:55
Russland hat auf dem Sary Shagan Testgelaende in Kasachtan eine 53T6 Abfangrakete des A-135 Raketenabwehrsystems geteset. Der Teststart fand um 12:01MSK am  20. Dezember Start. Die 53T6 Rakete ist die Kurzstreckenkomponente des Systems. Die Langstreckenvariante wurde aber bereits ausser Dienst gestellt. Der Test diente der Einsatzzeitverlaengerung des seit 1995 einsatzbereiten Systems.

http://russianforces.org/blog/2011/12/test_of_a_missile_defense_inte.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/12/test_of_a_missile_defense_inte.shtml)
http://de.rian.ru/politics/20111220/262059677.html (http://de.rian.ru/politics/20111220/262059677.html)

Russland hat auch ein neues Batallion RS-24 in Teykovo in Dienst gestellt, ein weiteres soll noch vor Jahresende folgen. Damit wuerde Russland Ende des Jahres ueber 15 RS-24 verfuegen. Das zweite Regiment in Teykovo soll 2012 vervollstaendigt werden. 2012 soll auch mit der Stationierung von mobilen RS-24 in Nowosibirsk begonnen werden. Silogestuetzte RS-24 in Kozelsk sollen folgen. Die Stationierung silogestuetzer Topol-M soll 2012 abgeschlossen werden mit 6 vollen Regimentern in Teykovo. Die Stationierung neuer mobiler Topol-M wurde 2011 beendet.

http://russianforces.org/blog/2011/12/rs-24_deployment_in_teykovo_no.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/12/rs-24_deployment_in_teykovo_no.shtml)

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 21. Dezember 2011, 20:51:08
Man bekommt den Eindruck von ... Aufrüstung.

Das mag ein Auswahleffekt sein, welche Informationen man findet (zu Russland und USA), was du berichtest und, und, und ... Aber offenbar will man in den Doktrin nicht auf strategische Waffen verzichten.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. Dezember 2011, 22:35:12
Und eine Umstruktuerierung gab es auch bei den russischen Streitkraften: Seit dem 1. Dezember gibt es die Weltraumverteidgungskraefte als neuen Zweig der russischen Streitkraefte, welche direkt dem Generalstab unterstellt ist. Der neue Zweig beinhaltet das Weltraumkommando, das Luft- und Weltraumverteidigungskommando und die Weltraumstarttestgelaende Plesetsk (dem auch das Kura Testgelaende auf Kamtschatka unterstellt ist.

Das Weltraumkommando beinhaltet das G. S. Titov Main Space Test Center (fuer militaerische Raumfahrzeuge), das Hauptfruehwarnzentrum und das Main Space Situational Awareness Center (bin zu muede mir jetzt dafuer eine Uebersetzung auszudenken). Das Luft- und Weltraumverteidigungskommando beinhaltet die Luftverteidigungsbrigade und die Raketenverteidigungsarmee.

http://russianforces.org/blog/2011/12/russia_creates_air_and_space_d.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/12/russia_creates_air_and_space_d.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 21. Dezember 2011, 23:04:18
Man bekommt den Eindruck von ... Aufrüstung.
In gewissem Maß möglicherweise ja. Andererseits geht es auch um Modernisierung. Alte Systeme werden halt nach und nach ausgemustert und durch neue ersetzt. Das muss keinen Zuwachs an Schlagkraft bedeuten, auch wenn die letzten Meldungen danach klingen mögen
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Dezember 2011, 23:05:52
Bei RIAN gibt es eine Bilderstrecke zur Stationierung der neuen RS-24 in Teykowo: http://de.rian.ru/photolents/20111201/261641378.html (http://de.rian.ru/photolents/20111201/261641378.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: jakda am 23. Dezember 2011, 11:59:34
Mysteriöse Waffenlieferung aus Deutschland in Finnland gestoppt...

http://de.rian.ru/world/20111223/262328255.html (http://de.rian.ru/world/20111223/262328255.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Major_Tom am 23. Dezember 2011, 13:47:17
Mysteriöse Waffenlieferung aus Deutschland in Finnland gestoppt...
Naja "Wirbel um deutsche Raketen-Lieferung (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805555,00.html)"
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HausD am 23. Dezember 2011, 14:44:57
Naja "Wirbel um deutsche Raketen-Lieferung (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805555,00.html)"
Naja, schau mer garnet hie! sprach der blinde Moritz!
S'solln ja eh ner alte Bädriod-Ragetn san, un a ner für an General in Südgorea, passt scho!
Nach Nordgorea wär net a so guud!
Hörte heute HausD einen sagen

Hoffentlich ist hier kein Übersetzungsfehler enthalten  ;D
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: -eumel- am 23. Dezember 2011, 14:52:41
Gan da emal eener iwerseze?
Isch farstehe nüscht!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Dezember 2011, 18:35:43
Nun gab es doch noch zwei erfolgreiche russische Raketenfluege heute: Die Juri Dolgurukij fuehrte einen Salvo Start von zwei Bulawa SLBM im Weissen Meer durch. Alle Sprengkoepfe der beiden Raketen sollen erfolgreich ihre Ziele auf dem Kura Testgelaende auf Kamtschatka getroffen haben.

http://russianforces.org/blog/2011/12/successful_salvo_launch_of_bul.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/12/successful_salvo_launch_of_bul.shtml)
http://de.rian.ru/security_and_military/20111223/262333214.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111223/262333214.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Dezember 2011, 21:30:43
Bei RIAN gibt es auch noch einen etwas laengeren Artikel zur Modernisierung der russischen strategischen Raketentruppen: die zwei interessanten Dinge die darin stehen sind, das man eine russische Variante des Prompt Global Strike Programmes auf der Basis der neuen 100t ICBM in betracht zieht sowie das es eine neue Mittelstreckenrakete geben soll (wobei diese Info auch nur ein RIAN Fehler sein koennte).

http://de.rian.ru/opinion/20111220/262067578.html (http://de.rian.ru/opinion/20111220/262067578.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 23. Dezember 2011, 22:42:29
Mittelstreckenraketen? Etwa nuklear? Wurde der INF-Vertrag gekündigt?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Dezember 2011, 22:47:57
Mittelstreckenraketen? Etwa nuklear? Wurde der INF-Vertrag gekündigt?

Nein, deswegen vermute ich auch eine RIAN Ente. Aber es wurde mal als Antwort auf die ABM Plaene der USA in Europe diskutiert.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: jakda am 24. Dezember 2011, 10:11:36
Mysteriöse Waffenlieferung aus Deutschland in Finnland gestoppt...
Naja "Wirbel um deutsche Raketen-Lieferung (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805555,00.html)"

In dem Artikel steht wörtlich:
Das Bundesverteidigungsministerium im Berlin hatte erklärt, dass es sich bei der Lieferung der "Patriot"-Raketen um eine sogenannte Länderabgabe an Südkorea handele. Die Vereinbarung war demnach bereits 2007 getroffen worden.

Was ist eigentlich eine "Länderabgabe" ?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 24. Dezember 2011, 15:35:14
Klären wir den Verlauf mal ein wenig auf:

In Papenburg wurde der Sprengstoff geladen. Er steht in keinem Zusammenhang zu den Raketen.
Die Patriots wurden in Emden verladen. Emden ist der Standardhafen der Bundeswehr, wenn es um die Versendung von Waffen geht. Dort lief zolltechnisch usw. alles völlig ordnungsgemäß. Ab der Verladung sind die Raketen südkoreanisches Eigentum und damit kein deutsches Problem mehr.
In Finnland sollte wohl weitere Ladung aufgenommen werden - dabei wurde die nicht korrekt gesicherte Ladung bemängelt und unter die Lupe genommen - zufällig fiel dabei halt auf, dass es Raketen sind, die nicht ordungsgemäß angemeldet waren  ::)
Danach soll das Schiff nach Südkorea fahren um die Patriots auszuladen.
Der eigentliche Zielhafen ist allerdings in China, wo die restliche Ladung gelöscht werden soll. Daher kam  die Verwirrung, ob die Raketen nach China sollen oder nach Südkorea.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Dezember 2011, 13:28:53
Wiedermal widerspruechliches aus Russland: Nach dem erfolgreichen Salvenstart der R-30 Bulava SLBM hiess es vergangene Woche, das die Testfluege im kommenden Mai fortgesetzt werden. Nun verkuendete Praesident Medwedew, dass die Testphase der Bulawa abgeschlossen sei und sie nun in die Bewaffnung der russischen Marine aufgenommen werde. Er wird zitiert mit den Worten
Zitat
„Bei den noch verbliebenen Problemen in der Raketen- und Raumfahrtbranche haben wir allerdings dieser Tage einen sehr wichtigen Schritt getan. Wir haben den Zyklus der Flugtests eines modernen Systems der maritimen strategischen Kernwaffenkräfte abgeschlossen. Ich meine die Bulawa-Rakete. Dieser Zyklus verlief alles andere als einfach, mit bestimmten Problemen. Allerdings hat unsere Industrie nachgewiesen, dass sie neue moderne und hocheffektive Arten von strategischen Waffen entwickeln kann.

Eine davon ist das Bulawa-System, das nunmehr, nach allen Tests, in die Bewaffnung aufgenommen werden soll"
http://de.rian.ru/security_and_military/20111227/262362863.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111227/262362863.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. Dezember 2011, 22:21:09
Russland hat eine ICBM vom Typ UR-100NUTTH (SS-19 Stiletto) getestet. Die Rakete startete von einem Silo auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. RIAN zufolge verfuegte die Rakete ueber neue Systeme zur Ueberwindung von Raketenabwehrsystemen. Der Test diente zur Ueberpruefung der Einsatzzeitverlaengerung auf 32 Jahre mit einer Pruefung von 33 Jahren. Er soll nach offiziellen Angaben erfolgreich verlaufen sein.
Die UR-100NUTTH ist die letzte in Russland (bzw der damaligen Russischen SSR) neu entwickelte ICBM mit fluessigen Treibstoffen. Das Entwicklungsbuero von Chefentwickler Tschelomei (OKB-52, spaeter NPO Mash, spaeter Chrunitschew) hatte sich mit dem sowjetischen Verteidigungsministerium in den 1970ern ueberworfen, wonach alle neuen ICBM Entwicklungsauftraege nur noch an das MITT (auschliesslich Feststoffraketen) oder Juschnoje in der Ukrainischen SSR gingen.
Ein Nachfolger fuer die UR-100NUTTH befindet sich bei Makejew in Entwicklung.

http://de.rian.ru/politics/20111227/262364332.html (http://de.rian.ru/politics/20111227/262364332.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 27. Dezember 2011, 23:11:02
Man könnte vielleicht noch erwähnen, dass die SS-19 unverändert als Strela und mit der Oberstufe Briz-KM als Rockot vermarktet wird :)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Dezember 2011, 10:11:58
Bei den neuen Systemen zur Ueberwindung von Raketenabwehrsystemen, welche die UR-100NUTTH getragen hat, koennte es sich um den ominoesen manovrierbaren Sprengkopf gehandelt haben, welcher immer einmal durch die Medien geistert:

http://russianforces.org/blog/2011/12/new_warhead_tested_in_a_ur-100.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/12/new_warhead_tested_in_a_ur-100.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Dezember 2011, 16:37:45
Russland hat ein zweites Regiment von RS-24 Yars (SS-27 Mod2) in Teykovo in Dienst gestellt. Noch sind es nur 6 Raketen, aber laut frueheren Angaben sollen noch vor Jahresende 3 hinzukommen und das Regiment vervollstaendigen. Teykovo verfuegt dann ueber je 18 mobile Topol-M und RS-24. Ab naechsten Jahr werden dann wie angekuendigt RS-24 Raketen in Nowosibirsk (mobil) und Kozelsk (silo) stationiert.

http://russianforces.org/blog/2011/12/second_rs-24_regiment_begins_c.shtml (http://russianforces.org/blog/2011/12/second_rs-24_regiment_begins_c.shtml)
http://de.rian.ru/security_and_military/20111228/262367550.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20111228/262367550.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. Dezember 2011, 20:16:50
Die aktuelle Dezember Ausgabe von I&A widmet sich ganz China: dem 2. Artilleriekorps welchem die ballistischen Raketen der Volksbefreiungsarmee unterstellt sind und auch den ballistischen Waffen der Marine. Sehr empfehlenswerte Lektuere. I&A kann kostenlos hier aboniert werden: http://geimint.blogspot.com/ (http://geimint.blogspot.com/)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. Dezember 2011, 11:30:38
Am Freitag brach ein Feuer an der im Dock liegenden Jekaterinburg aus. Das 1985 in Dienst gestellte SSBN lag fuer Reparaturen im Dock in Severomorsk, als laut Medienberichten an einem hoelzernen Geruest welche das Boot einhuellte ein Feuer ausbrach. Es wurde von bis zu 10m hohen Flammen berichtet und 9 Feuerwehrmaenner sollen durch Raucheinwirkung verletzt worden sein. Die Eindaemmung des Feuers dauerte rund 24 Stunden. Zum Zeitpunkt des Unfalls sollen sich aber weder die 16 R-29RMU Sinewa SLBM an Bord befunden haben noch konventionelle Waffen. Auch die beiden Reaktoren seien abgeschaltet gewesen.

http://www.spacewar.com/reports/Nine_injured_as_huge_fire_engulfs_Russian_nuclear_sub_999.html (http://www.spacewar.com/reports/Nine_injured_as_huge_fire_engulfs_Russian_nuclear_sub_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 31. Dezember 2011, 12:02:26
Die Reparaturen an der Jekaterinburg koennten wohl ein Jahr dauern, so gibt die russische Marine bekannt. Das Feuer habe auf die dicke Gummi-Isolierung des Bootes uebergegriffen und diese auf 150m2 Flaeche zerstoert. Moeglicherweise muss die Gummihuelle des U-Bootes komplett neu hergestellt werden.

http://de.rian.ru/society/20111230/262386979.html (http://de.rian.ru/society/20111230/262386979.html)

Boeing hat einen 7-Jahres Auftrag ueber 3.48 Mrd USD von der MDA gewonnen, fuer die Entwicklung, Testen und Herstellung eines Abwehrsystems gegen Langstreckenraketen. Partner von Boeing ist dabei Northrop-Grumman, welcher fuer die Bodensysteme verantwortlich ist. Ausgtesochen wurde dabei Lockheed-Martin.

http://www.spacedaily.com/reports/Boeing_wins_348_billion_contract_for_US_missile_shield_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Boeing_wins_348_billion_contract_for_US_missile_shield_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Februar 2012, 13:12:42
Laut Medienberichten war das Feuer auf dem russischen strategischen U-Boot Jekaterinburg ernster als angenommen. Das Boot soll waehrend der Reparaturarbeiten sowohl seine 16 R-29RMU Raketen getragen haben als auch Torpedos.

http://russianforces.org/blog/2012/02/ekaterinburg_submarine_had_mis.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/02/ekaterinburg_submarine_had_mis.shtml)

Laut RIAN will Indien im Maerz eine neue Mittelstreckenrakete testen, die Agni-V. Diese soll eine Reichweite von 5.000km besitzen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20120214/262685419.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20120214/262685419.html)
 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Februar 2012, 11:32:29
Am 25. Februar 2012 wurde eine Minuteman III ICBM von der Vandenberg AFB getestet. Die Rakete startete 02:46 von Silo 09.

Zitat
(FEB 25) VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. -- An unarmed Minuteman III intercontinental ballistic missile was launched during an operational test at 2:46 a.m. Feb. 25 from Launch Facility-09 on north Vandenberg.

Col. Nina Armagno, 30th Space Wing commander, was the launch decision authority. 30th Space Wing Western Range safety operations went as planned during the flight test.

"Extensive resources are devoted to every launch mission to ensure safety in our local area and downrange," said Armagno. "Public safety is my first priority during all launch operations."

Vandenberg AFB

www.vandenberg.af.mil (http://www.vandenberg.af.mil)

Der naechste Teststart einer Minuteman III soll am 1. Maerz stattfinden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. März 2012, 10:53:29
Der geplante Testflug einer Minuteman III von der Vandenberg AFB am heutigen 1. Maerz wurde auf ein noch unbestimmtes Datum verschoben, um eine Tracking-Einheit an der Rakete zu tauschen. Diese Einheit wird nur an Testraketen verwendet, das Problem hat somit keine Auswirkung auf die Zuverlaessigkeit, Genauigkeit und Leistungsfaehigkeit der operativen Raketen.

Zitat
(FEB 28) BARKSDALE AIR FORCE BASE, La. – The launch of an unarmed operational test Minuteman III intercontinental ballistic missile at Vandenberg AFB, Calif., has been postponed.

The test launch is delayed in order to replace a test-unique tracking component used only on test missiles. The test-unique tracking component monitors missile location within geographic boundaries of the test range.

This tracking system is used solely in test launches of Minuteman III missiles and does not affect the operational reliability, accuracy or performance of the system.

The launch has not yet been rescheduled.

Air Force Global Strike Command
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Wolfgang2 am 07. März 2012, 19:41:47
Hallo Raketenfans,
im "spiegelonline" gibt es einen Bericht mit zahlreichen Bildern über eine unterirdische Raketenabschußbasis für
SS-18 (Dnepr), die heute Museum ist.
Liftoff, Wolfgang2

  http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground-xxl/24488/atomraketenbasis.html (http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground-xxl/24488/atomraketenbasis.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. März 2012, 03:45:55
Hallo Raketenfans,
im "spiegelonline" gibt es einen Bericht mit zahlreichen Bildern über eine unterirdische Raketenabschußbasis für
SS-18 (Dnepr), die heute Museum ist.
Liftoff, Wolfgang2

  http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground-xxl/24488/atomraketenbasis.html (http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground-xxl/24488/atomraketenbasis.html)

Der Spiegel Artikel ist etwas irrefuehrend, in der Ukraine, so sich das Museum befindet, gab es keine stationierten R-36M (SS-18 SATAN). Diese wurde nur in der Russischen und Kasachischen SSR sationiert. Beim Zerfall der Sowjetunion gab es in der Ukraine Basen fuer die UR-100NU (SS-19 STILETTO) und silogestuetzte RT-23UTTH (SS-24 SCALPEL).
Allerdings wurden die R-36M in der Ukraine produziert, wahrscheinlich stammt das augestellte Exemplar direkt vom Hersteller in Dnepropetrowsk.

Zu den Neuigkeiten: Die US Navy hat am 22.3.2012 eine Trident II D5 getestet. Die Rakete wurde vom getauchten U-Boot USS Tennessee gestartet, welches eine Ueberholung hinter sich hatte und so fuer den Dienst qualifiziert wurde. Es war der 137. erfolgreiche Flug einer Trident II seit 1989 in Folge. Sie ist damit weiterhin die zuverlaessigste Grossrakete der Welt.

http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_137th_Successful_Test_Flight_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_137th_Successful_Test_Flight_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 14. April 2012, 16:46:26
Anfang 2010 hatten wir kurz den Testabschuss einer Rakete per Laser durch die YAL-1A berichtet:

Die offizielle Pressemitteilung:

Zitat
Airborne Laser Testbed Successful in Lethal Intercept Experiment

Missile Defense Agency
2010 February 11

The Missile Defense Agency demonstrated the potential use of directed energy to defend against ballistic missiles when the Airborne Laser Testbed (ALTB) successfully destroyed a boosting ballistic missile. The experiment, conducted at Point Mugu Naval Air Warfare Center-Weapons Division Sea Range off the central California coast, serves as a proof-of-concept demonstration for directed energy technology. The ALTB is a pathfinder for the nation’s directed energy program and its potential application for missile defense technology.

At 8:44 p.m. (PST), February 11, 2010, a short-range threat-representative ballistic missile was launched from an at-sea mobile launch platform. Within seconds, the ALTB used onboard sensors to detect the boosting missile and used a low-energy laser to track the target. The ALTB then fired a second low-energy laser to measure and compensate for atmospheric disturbance. Finally, the ALTB fired its megawatt-class High Energy Laser, heating the boosting ballistic missile to critical structural failure. The entire engagement occurred within two minutes of the target missile launch, while its rocket motors were still thrusting.

This was the first directed energy lethal intercept demonstration against a liquid-fuel boosting ballistic missile target from an airborne platform. The revolutionary use of directed energy is very attractive for missile defense, with the potential to attack multiple targets at the speed of light, at a range of hundreds of kilometers, and at a low cost per intercept attempt compared to current technologies.

Less than one hour later, a second solid fuel short-range missile was launched from a ground location on San Nicolas Island, Calif. and the ALTB successfully engaged the boosting target with its High Energy Laser, met all its test criteria, and terminated lasing prior to destroying the second target. The ALTB destroyed a solid fuel missile, identical to the second target, in flight on February 3, 2010.

Bilder und Videos zum Test gibt es hier: http://www.mda.mil/news/gallery_altb.html (http://www.mda.mil/news/gallery_altb.html)

RIAN bringt fast nie die richtigen Bilder zum Thema. Wenn es um einen speziellen Raketenstart geht, wird irgendeine gezeigt, einfach nur als Symbolbild.

Jetzt wurde das Programm eingestellt. Die YAL-1A (eine Boeing 747-400) wurde eingemottet. U.a. hätte man ein 20- bis 30-fach stärkeres Lasersystem benötigt, um ein weit reichendes Einsatzsystem zu erhalten. Aufwand, Kosten, Technologiereife und Randbedingungen lassen aus Sicht des Pentagons kein einsatzfähiges System zu.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. April 2012, 12:20:20
Indien hat erfolgreich seine neueste landgestuetzte ballistische Rakete getestet, die Agni V. Diese soll eine Reichweite von 5.000km haben bei einer Nutzlast von 1t. Offiziell heisst es, die Rakete wurde nicht gegen eine spezielles Land entwickelt, aber inoffiziell soll sie das Abschreckungspotential gegen China erhoehen. Mit der Agni V kann Indien zum ersten mal das komplette chinesische Territorium abdecken.

Laut offiziellen Angaben soll die Rakete von einem Team aus 800 Technikern und Wissenschaftlern in den letzten 3 Jahren entwickelt worden sein. Ein indischer Luftwaffenoffizier am Centre for Air Power Studies wird zitiert, das man die Rakete auf 8.000km Reichweite pushen koennte.

Klick (http://www.spacedaily.com/reports/With_eye_on_China_India_tests_new_long-range_missile_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. April 2012, 13:00:40
Hier gibt es eine interessantes Werk zum Stand der Dinge was Kernwaffen inklusive Traegersysteme aller beteiligter Nationen angeht. Autoren sind unter anderem Pavel Podvig (russianforces Blog) und Hans Kristensen (Federation of American Scientists). Auch interessant ist im Anhang die Liste mit Unternehmen die im Geschaeft sind:

Assuring destruction forever: nuclear weapon modernization around the world (http://reachingcriticalwill.org/resources/publications/publications/5712-assuring-destruction-forever-nuclear-weapon-modernization-around-the-world)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 25. April 2012, 08:38:43
Und Pakistan zieht nach - mit dem Test einer Mittelstreckenrakete: Hatf IV Shaheen-1A (beide Bezeichnungen eigtl Kurzstrecke Shaheen II wäre Mittel)

http://www.bospace.de/nachrichten/welt/specials/pakistan-testet-atomwaffenfhige-mittelstreckenrakete (http://www.bospace.de/nachrichten/welt/specials/pakistan-testet-atomwaffenfhige-mittelstreckenrakete)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 29. April 2012, 13:22:48
Hallo,

der amerikanische Rechnungshof hat wieder mal seine Augen auf die amerikanischen Programme zur Raketenabwehr geworfen:
http://spacenews.com/military/120427-gao-flags-missile-defense.html (http://spacenews.com/military/120427-gao-flags-missile-defense.html)

Grundtenor:
Zu viel "Gleichzeitigkeit". Die Systeme werden zu schnell in den Einsatz gebracht, bevor sie fertig entwickelt und getestet sind. Dadurch sind sie anfällig für Verschiebungen, Kostenzuwächse und Probleme in der Leistungsfähigkeit.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 10. Mai 2012, 12:48:52
Gibt was neues zur neuen russischen 100t-ICBM. Der Entwickler NPO Mashinostroyeniya schätzt derzeit, dass das System 2022 die Einsatzreife erreicht. Erfahrungen zeigten, dass 10 Jahre der übliche Zeitraum für eine solche Entwicklung seien. Allerdings werden auch Unwägbarkeiten angesprochen, da es seit 30 Jahren keine Neuentwicklung mehr gab. Es könnten also noch unerwartete Probleme auftauchen, wo einfach keiner mehr dran denkt ;)

Die Entwicklung einer neuen schweren ICBM wird in Russland seit 2009 angestrebt, die Entscheidung über die Entwicklung wurde Ende 2011 getroffen.

http://en.rian.ru/mlitary_news/20120508/173310124.html (http://en.rian.ru/mlitary_news/20120508/173310124.html)

Was mich daran gerade wundert: Ich meine eigentlich, dass SRC Makejew den Zuschlag zur Entwicklung bekommen hatte und eben nicht NPO Masch. Was ist uns da denn durch die Lappen  gegangen ???
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Mai 2012, 14:06:48
Was mich daran gerade wundert: Ich meine eigentlich, dass SRC Makejew den Zuschlag zur Entwicklung bekommen hatte und eben nicht NPO Masch. Was ist uns da denn durch die Lappen  gegangen ???

Ist mir heute auch schon aufgefallen und ich forsche nach. NPO Mash hat die letzte ICBM mit fluessigen Treibstoffen auf russischen Boden entwickelt, die UR-100NUTTH. Aber das war in den 1970ern. Danach gingen alle Auftraege and Juschnoje in der Ukraine oder das MITT (ausschliesslich Feststoff). Makejew ist derzeit der einzige aktive Entwickler von grossen Raketen mit hypergolen Treibstoffen in Russland (SLBM's der R-29 Familie), wuerde mich wundern wenn man den Auftrag an NPO Masch weitergibt. Aber NPO Mash hat vor der Auftragsvergabe starke Lobbyarbeit fuer das Projekt betrieben.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Mai 2012, 12:49:21
Hi,

laut einem Kommentator bei russianforces.org hatten Makejew und NPO Mash 2007 ein gemeinsames Programm zur Abloesung der Bulawa und Topol M vorgeschlagen mit Triebwerken der Sinewa und PBV der Bark SLBM. Moeglicherweise ist die neue 100t Rakete einfach die Wiederbelebung dieses Makejew/NPO Mash Konzeptes ohne SLBM Komponente.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HausD am 18. Mai 2012, 13:00:37
Hallo Martin, hallo Freunde,
... und ich habe bei NovKos gelesen, dass die Raketentruppen von Plessezk aus keine SOJUS U mehr starten werden.
Grüße von HausD
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Mai 2012, 00:56:36
Hallo Martin, hallo Freunde,
... und ich habe bei NovKos gelesen, dass die Raketentruppen von Plessezk aus keine SOJUS U mehr starten werden.
Grüße von HausD

RIAN hat dazu eine deutschsprachige Meldung: http://de.rian.ru/science/20120517/263614860.html (http://de.rian.ru/science/20120517/263614860.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Mai 2012, 12:44:06
Russland beginnt, die Raketendivisionen in Irkutsk, Nowosibirsk und Koselsk fuer die Ausstattung mit der MIRV-Variante der Topol-M (RS-24 Yars - SS-27 Mod2) vorzubereiten.

http://de.rian.ru/security_and_military/20120521/263630403.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20120521/263630403.html)

Dieses Jahr soll noch ein weiteres Regiment in Teykowo mit RS-24 ausgestattet werden sowie mit der Stationierung in Teykowo begonnen werden. Ab 2013 werden die ersten silogestuetzten RS-24 in Koselsk folgen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20120522/263639080.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20120522/263639080.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Mai 2012, 11:36:28
Russland hat den Prototypen einer neuen ICBM vom Kosmodrom Plesetzk getestet. Die Rakete soll erfolgreich ihr Ziel auf dem Kura Testgalande, Kamtschatka, erreicht haben. Es ist wohl der zweite Test des vor einigen Monaten gescheiterten Jungfernfluges. Ueber die Rakete ist nur wenig bekannt, es wird vermutet das sie ein Ableger der Topol-M Familie des MITT ist.
Welchen Sinn die Neuentwicklung macht, ist ungewiss. Neben der Topol-M und deren MIRV Variante RS-24 Jars hat Russland damit noch eine dritte Rakete, die in Zukunft neu stationiert werden soll. Hinzu kommt die bei Makejew in Entwicklung befindliche neue schwere ICBM. Verkauft wird das ganze wieder unter "amerikanisches Raketenschild" ueberwinden. Ich glaube niemand ist dankbarer fuer die amerikanische Raketenabwehr als das MITT.

http://de.rian.ru/politics/20120523/263646409.html (http://de.rian.ru/politics/20120523/263646409.html)
http://russianforces.org/blog/2012/05/russia_tests_prototype_of_a_ne.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/05/russia_tests_prototype_of_a_ne.shtml)

 


 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 23. Mai 2012, 17:19:57
Russland hat den Prototypen einer neuen ICBM vom Kosmodrom Plesetzk getestet. Die Rakete soll erfolgreich ihr Ziel auf dem Kura Testgalande, Kamtschatka, erreicht haben. Es ist wohl der zweite Test des vor einigen Monaten gescheiterten Jungfernfluges. Ueber die Rakete ist nur wenig bekannt, es wird vermutet das sie ein Ableger der Topol-M Familie des MITT ist.
Welchen Sinn die Neuentwicklung macht, ist ungewiss. Neben der Topol-M und deren MIRV Variante RS-24 Jars hat Russland damit noch eine dritte Rakete, die in Zukunft neu stationiert werden soll. Hinzu kommt die bei Makejew in Entwicklung befindliche neue schwere ICBM. Verkauft wird das ganze wieder unter "amerikanisches Raketenschild" ueberwinden. Ich glaube niemand ist dankbarer fuer die amerikanische Raketenabwehr als das MITT.

Es werden seit 2010 keine Topol-M Raketen aufgestellt, nur noch RS-24.
Die schwere Rakete ist mehr als nötig, wobei die neue auch kein ebenbürtiger Ersatz für die R-36M ist, aber immerhin besser, als eine Satan gegen eine Topol-M zu ersetzten. Die neu Entwicklungen sind mehr als nötig, denn die NATO bzw. USA zeigt doch mit dem Raketenschild wohin die Reise geht.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 23. Mai 2012, 17:23:41
Es hat schon einen eigenartigen Beigeschmack, wenn man sich zum Ziel setzt die westliche Welt "sicher" bedrohen zu können. Warum will man das? Aber gut, beide Ex-Blöcke sichern sich ja auch weiterhin die gegenseitige Vernichtung zu. Auf beiden Seiten traut man sich nicht ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 23. Mai 2012, 17:39:20
Es hat schon einen eigenartigen Beigeschmack, wenn man sich zum Ziel setzt die westliche Welt "sicher" bedrohen zu können. Warum will man das? Aber gut, beide Ex-Blöcke sichern sich ja auch weiterhin die gegenseitige Vernichtung zu. Auf beiden Seiten traut man sich nicht ...

Der Geschmack ist doch richtig, alleine wenn man die letzten 20 Jahre zurückblickt, ist der Westen praktisch bei jedem Konflikt direkt oder indirekt beteiligt.
Wenn man sagt der Abwehrschild ist nicht gegen Russland gerichtet, aber gleichzeitig verweigert man Schriftliche Garantien und konstruktive Zusammenarbeit, zusammen mit der Lage des Abwehrschirmes zeigt es doch deutlich gegen wen dieser gerichtet ist.
Der Raketenschild hat doch nur einen Zweck, dieser soll der USA einen Erstschlag ermöglichen. Deswegen bin ich der Meinung Russland sollte lieber 10 Raten zu viel haben, als eine zu wenig.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 23. Mai 2012, 17:41:23
Hm, aus meiner Sicht eine sehr alte Rhetorik, wenn man mit Angst in die Welt schaut ... und am Ende des Kalten Kriegs waren auch beide Seiten überrascht, dass sich die jeweils Anderen ja doch nur verteidigen wollten ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 23. Mai 2012, 23:04:18
Der Geschmack ist doch richtig, alleine wenn man die letzten 20 Jahre zurückblickt, ist der Westen praktisch bei jedem Konflikt direkt oder indirekt beteiligt.
Wenn man sagt der Abwehrschild ist nicht gegen Russland gerichtet, aber gleichzeitig verweigert man Schriftliche Garantien und konstruktive Zusammenarbeit, zusammen mit der Lage des Abwehrschirmes zeigt es doch deutlich gegen wen dieser gerichtet ist.
Der Raketenschild hat doch nur einen Zweck, dieser soll der USA einen Erstschlag ermöglichen. Deswegen bin ich der Meinung Russland sollte lieber 10 Raten zu viel haben, als eine zu wenig.

Ehrlich gesagt, hört sich das wie russische Propaganda an. Bei der Positionierung der Raketenabwehr wie auch bei der reinen Stückzahl ist doch klar, dass das Ganze gegen den Nahen Osten gerichtet ist - sprich: Iran. Sollte Russland Europa (oder die USA!) beschießen wollen, dann gäbe es nichts außer einem Gegenschlag, was die NATO dagegen tun könnte. Für ein völlig ineffektives System muss man aber wirklich nicht soviel Geld ausgeben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 23. Mai 2012, 23:21:52
Es werden seit 2010 keine Topol-M Raketen aufgestellt, nur noch RS-24.

Die Stationierung der Topol-M laeuft ENDE 2012 aus mit der Komplettierung des 6. Regimented in Tatishchewo. Die RS-24 ist ohnehin eine Topol-M, nur mit anderem Bus.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 23. Mai 2012, 23:36:27
@Schillrich Ich glaube gleichartige Handlungen müssen nicht gleichartige Motive haben. Das heutige Russland kämpft darum als Gleicher in strategische Betrachtungen einbezogen zu werden. Und wenn das nicht geht, ist das Gleichgewicht des Schreckens ein vertrautes, verlässliches Modell. Ziel des "Schildes" ist für die USA (nicht NATO) die Einbettung der neuen NATO-Staaten Polen usw. mit Leuchtturmwirkung (auf Ukraine, Georgien, ...) unter Berücksichtigung/Verstärkung alter Vorbehalte (z.B. in Polen). Also das "Feindbild Russland" wird nicht abgebaut,trotz aller russischen Bewegungen.  D.H. für Russland dann aber auch Aufrechterhaltung der Abschreckung.
@Ruhri es geht doch gar nicht um reale Kampfmöglichkeiten es geht um die gegenseitige Behandlung!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 23. Mai 2012, 23:46:51
Das mag sein, aber auf eine verdrehte militärische Art und Weise bekommt Russland ja doch den Respekt, den es gerne hätte. Es bildet sich von den politischen oder militärischen Führern der NATO schließlich niemand ein, mit dem geplanten Raketenabwehrsystem gegen russische Raketenangriffe vorgehen zu können. Dafür ist das Land einfach zu stark. User klink scheint mir aber genau das ausgesagt zu haben, dass dieses System einzig und allein gegen Russland gerichtet wäre.

Besser wäre es natürlich schon, die Zusammenarbeit mit Russland zu verstärken. Wenn irgendsoein Bekloppter im Nahen Osten die eine oder andere Atomrakete in die Finger bekommen würde, könnten wir alle die Unterstützung durch Russland sehr gut gebrauchen können.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Hegen am 23. Mai 2012, 23:53:58
@Ruhri Du sagst es!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 24. Mai 2012, 00:09:09
Ehrlich gesagt, hört sich das wie russische Propaganda an. Bei der Positionierung der Raketenabwehr wie auch bei der reinen Stückzahl ist doch klar, dass das Ganze gegen den Nahen Osten gerichtet ist - sprich: Iran. Sollte Russland Europa (oder die USA!) beschießen wollen, dann gäbe es nichts außer einem Gegenschlag, was die NATO dagegen tun könnte. Für ein völlig ineffektives System muss man aber wirklich nicht soviel Geld ausgeben.

Wenn es nicht gegen Russland gerichtet ist, wieso verweigert man jegliche schriftliche Garantien oder echte Zusammenarbeit?
Gegen Nahen Osten... und Deutschland wird am Hindukusch verteidigt. Wäre das ganze tatsächlich gegen den Nahen Osten gerichtet, würde man das ganze im Süden aufbauen Türkei, Israel usw. von da könnte man die Raketen schon beim Start abfangen, was deutlich einfacher ist.


Das mag sein, aber auf eine verdrehte militärische Art und Weise bekommt Russland ja doch den Respekt, den es gerne hätte. Es bildet sich von den politischen oder militärischen Führern der NATO schließlich niemand ein, mit dem geplanten Raketenabwehrsystem gegen russische Raketenangriffe vorgehen zu können. Dafür ist das Land einfach zu stark. User klink scheint mir aber genau das ausgesagt zu haben, dass dieses System einzig und allein gegen Russland gerichtet wäre.

"Gegen einen Atomangriff Russlands wäre die Raketenabwehr nutzlos, weil nur ein Bruchteil der feindlichen Sprengköpfe abgefangen werden könnte. Russland geht daher zu Recht davon aus, dass mit NMD die Fähigkeit der USA zum atomaren Erstschlag ermöglicht werden soll. Danach könnte  mit  einem  Angriff  zielgenauer  US-Raketen  zunächst  der Großteil russischer Atomwaffen am Boden vernichtet werden. Ein Gegenschlag noch verbleibender russischer Raketen (Zweitschlag) könnte  dann  durch  das  amerikanische  NMD-System  neutralisiert werden."

Kurz und knapp die USA könnten auf die Idee kommen, Sie könnten einen Atomkrieg gewinnen oder einfach versuchen Russland oder China damit zu erpressen. Was die Bekloppten im Nahen Osten angeht, mit Bush saß einer in Washington.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 24. Mai 2012, 01:58:41
Ist es dann nüchtern betrachtet nicht ein bisschen unlogisch, dass mit den Ground-Based Interceptors in Polen und dem Radar in Brdy / Tschechien zwei nicht ganz unwesentliche Teile des ALTBMD ziemlich direkt vor der Nase Russlands liegen und leicht erreichbar sind?

Und btw - Nordkorea erweitert seinen Raketenstartplatz in Musudan-ri, scheinbar ist dazu ein Dorf platt gemacht worden:
Quelle dt.: http://derstandard.at/1336697638033/Satellitenfotos-Nordkorea-baut-neue-Raketen-Startrampe (http://derstandard.at/1336697638033/Satellitenfotos-Nordkorea-baut-neue-Raketen-Startrampe)
Quelle engl.: http://38north.org/2012/05/musudan052212/ (http://38north.org/2012/05/musudan052212/)
Google Earth http://toolserver.org/~kolossos/earth.php?long=129.665833&lat=40.855833&name=Musudan-ri (http://toolserver.org/~kolossos/earth.php?long=129.665833&lat=40.855833&name=Musudan-ri)

Auch hier, finde ich, dass Musudan-ri vom chin. Meer, Südkorea und Japan aus ziemlich gut erreichbar wäre....

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: vostei am 24. Mai 2012, 02:10:45
Dann noch: NATO will Zahl der Atomwaffen verringern "Das ist ein Aufbruch in Richtung Abrüstung" http://www.swr.de/nachrichten/-/id=396/nid=396/did=9767958/1dg1jzp/ (http://www.swr.de/nachrichten/-/id=396/nid=396/did=9767958/1dg1jzp/)

Abrüstung ist immer gut. aber imho sind die Trägersysteme Russlands und der USA auch verbessert, d.h. Zielgenauigkeit ist höher...

In diesem Zusammenhang: Modernisierung von Kernwaffen Kostenexplosion bei US-Atombomben http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/modernisierung-der-b61-atombombe-wird-immer-teurer-a-832886.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/modernisierung-der-b61-atombombe-wird-immer-teurer-a-832886.html)

Die Atomwaffen halten nicht ewig, Service, Unterhalt, das Uptodate halten - gilt für beide Seiten, denke ich mal. Dem gegenüber steht das Atomwaffen-Test-Moratorium...

Imho sollte ALLES neu verhandelt werden, inkl. Raketenabwehr UND dem Atomwaffensperrvertrag. Zeichnet zB die Nachfolgeregierung des Schahs NICHT, hieße das die Iraner wollen wohl Atomwaffen...

Frage: weiß jemand wie alt ungefähr die letzte Generation Atombomben der USA und Russland sind?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Mai 2012, 13:14:56
Laut RIAN (welche sich auf Kommersant bezieht) handelt es sich bei der neuen ICBM um eine bodengestuetzte Variante der Bulawa SLBM : http://de.rian.ru/security_and_military/20120524/263653687.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20120524/263653687.html)

Ueber eine solche Version wurde schoen oefter spekuliert. Laut dem Artikel sollen dabei neue Feststofftreibstoffe getestet worden sein. Mit nur 36t ist die Bulawa aber rund 9t leichter als die Topol-M/Jars, soll aber die gleiche Zahl von Sprengkoepfen tragen (laut RIAN 10, die offzielle Anzahl liegt bei 6). Die Bulawa selbst hat nur eine Reichweite von rund 8.000km, was bei der seegestuetzten Variante kein Problem ist. Bei einer landgestuetzten Variante muessten die Basen aber sehr weit im Norden liegen, um die kontinentalen USA abdecken zu koennen.

Zitat
Frage: weiß jemand wie alt ungefähr die letzte Generation Atombomben der USA und Russland sind?

1970er und 1980er Jahre: Der modernste Sprengkopf der USA sind die W87/W88 fuer die MX / Trident. Sie wurden bis 1990 in Serie produziert. Seit ein oder zwei Jahren verfuegen die USA wieder ueber eine begrenzte Kapazitaet zur Herstellung neuer Plutoniumkerne fuer ihre Kernwaffen. Daneben wird aber kraeftig modernisiert, wie z.B. die Aufruestung des W76/Mk4 zum W76-1/Mk4a (inklusive der britischen Sprengkoepfe) mit allerlei technischen Verbesserungen inklusive neuem Zuendsystem.

Russland baut fuer seine Bulawa / Jars einen neuen Sprengkopf mit etwa 50kt Sprengkraft und 90kg Gewicht. Dieser soll aber auch auf aelteren Entwuerfen basieren.

http://reachingcriticalwill.org/images/documents/Publications/modernization/assuring-destruction-forever.pdf (http://reachingcriticalwill.org/images/documents/Publications/modernization/assuring-destruction-forever.pdf)


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: klink am 27. Mai 2012, 22:19:13
Zitat
Мы, в любом случае, не дадим создать для нас глухую изоляцию. Мы обязательно прорубим не просто окно в Европу, но, может быть, и дверь откроем в случае, если речь пойдет о попытках покушения на суверенитет", - заявил вице-премьер России Дмитрий Рогозин.

Rogozin sagte hier, dass man sich nicht Isolieren lässt und wenn es nötig sein sollte ein Fester nach Europa einschlagen wird oder vielleicht sogar eine Tür öffnen, wenn man versucht die Souveränität anzugreifen.

http://www.1tv.ru/news/techno/208191 (http://www.1tv.ru/news/techno/208191)

Hier wird auch davon gesprochen, dass das System welches 2012 gestartet wurde für Russland nicht gefährlich ist, aber mit dem Ausbau 2015 wird es definitiv, da schon alleine mehrere hundert bodengestützte Raketen stationiert werden die in der Lage wären Raketen schon beim Start abzufangen.


Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 28. Mai 2012, 12:39:15
Das Abwehrsystem wird auch 2015 nicht fuer russische Raketen gefaehrlich, selbst wenn 1.000 Abfangraketen stationiert werden. Russische Raketen starten nach Norden. Die Abfangbasen der Nato liegen aber rund 1.000km westlich. Die russischen Raketen wuerden sich vom Zeitpunkt des Startes von der Abfangraketen weg bewegen, diese musste der ICBM also hinterherjagen. Damit eine NATO Rakete die Chance hat, eine russische ICBM abzufangen, haette diese selbst unter den guenstigsten Umstaenden nur ein extrem geringes Zeitfenster fuer den Start. Oder sie muesste noch vor der russischen Rakete starten. Auf den meisten Flugbahnen haette aber eine in Osteuropa stationerte Abfangrakete nichteinmal theoretisch die Chance, eine russische ICBM abzufangen.

Hinzu kommt: Bis heute hat es noch keinen erfolgreichen Abschuss einer ICBM durch eine amerikanische BMD Rakete gegeben. Nicht einmal einen Versuch. Die amerikanischen Zielraketen fuer die bisherigen GBI Tests waren meist STARS Raketen, modizierte Polaris A3 SLBM mit einer maximalen Reichweite von unter 4.000km.

Die ICBM Programme in Russland haben nichts mit dem BMD Programm der NATO/USA zu tun. Die russischen Entwickler sind nur mehr als dankbar dafuer, dies vorschieben zu koennen. Es geht nur darum, die Konstruktionsbueros in Beschaeftigung zu halten. Das war zu Sowjetzeiten uebrigens nicht anders, auch damals waren innere Kraefte die Triebkraft fuer neue Programme und weniger neue geostrategische Entwicklungen in der NATO.

In den USA ist das zum groesten Teil nicht anders, Faehigkeiten und Arbeitsplaetze zu erhalten spielen bei Sachen wie NMD und Kernwaffen eine mindestens ebenso, wenn nicht noch groessere Rolle als der tatsaechliche Bedarf.

Ob NMD oder RS-24/neue ICBM, die Ursachen liegen nicht in der Aussenpolitischen Lage.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. Juni 2012, 13:52:25
Russland hat ein "neues" zweites Kontrollzentrum fuer seine Fruehwarnsatelliten in Betrieb genommen (combat duty). Das Zentrum befindet sich nahe Komsomolsk-on-Amur unweit der russischen Pazifikkueste. Das andere Zentrum fuer die Fruehwarnsatelliten befindet such suedoestlich von Moskau.
Der Bau fuer das zweite oestliche Zentrum wurde 1981 begonnen, 1991 wurden erste Probearbeiten durchgefuehrt, seit 2002 war es im experimentellen Kampfbetrieb und nun im regulaeren Betrieb. Das Zentrum sollte urspruenglich die Ueberwachung mit den geostationaeren Satelliten des US-KMO Systems auf den Positionen 130E, 166E und 159W durchfuehren, nur wurden dort nie Satelliten stationiert. Wahrscheinlich kuemmert es sich nun um Kosmos-2479 auf 80E, der letzte neue Satellit des US-KMO Systems.
Ob das Zentrum auch Aufgaben fuer das Nachfolgesystem EKS uebernehmen wird, ist fraglich. Im unten verlinkten Artikel ist ein Bilderbericht von einem Besuch verlinkt, die Technik dort sieht eher aus wie aus den 1970ern.

http://russianforces.org/blog/2012/05/interesting_look_at_the_early-.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/05/interesting_look_at_the_early-.shtml)

Ich habe mir auch mal wieder ein neues Buch gegoennt, und zwar "Stockpile - The story behind 10.000 strategic nuclear weapons" von Jerry Miller (Naval Insitute Press, 2010). Das Buechlein ist ziemlich interessant, da Miller von den 1950ern bis 1970ern Jahren Teil des Joint Strategic Target Planning Staff (JSTPS) war, welcher die Single Integrated Operation Plans (SIOP's) fuer den Einsatz von strategischen Nuklearwaffen der USA ausarbeitete. Das ganze ist aus einer ziemlich persoenlichen Sicht geschrieben, was es ziemlich interessant macht. Auch wenn man viele der persoenlichen Ansichten des Authors nicht teilen muss, ist es eben interessant die Argumentationen aus Sicht eines Beteiligten zu lesen. Kann man durchaus empfehlen fuer Leute, die sich fuer dieses Thema interessieren.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. Juni 2012, 14:03:36
Ich habe mir auch mal wieder ein neues Buch gegoennt, und zwar "Stockpile - The story behind 10.000 strategic nuclear weapons" von Jerry Miller (Naval Insitute Press, 2010). Das Buechlein ist ziemlich interessant, da Miller von den 1950ern bis 1970ern Jahren Teil des Joint Strategic Target Planning Staff (JSTPS) war, welcher die Single Integrated Operation Plans (SIOP's) fuer den Einsatz von strategischen Nuklearwaffen der USA ausarbeitete. Das ganze ist aus einer ziemlich persoenlichen Sicht geschrieben, was es ziemlich interessant macht. Auch wenn man viele der persoenlichen Ansichten des Authors nicht teilen muss, ist es eben interessant die Argumentationen aus Sicht eines Beteiligten zu lesen. Kann man durchaus empfehlen fuer Leute, die sich fuer dieses Thema interessieren.

Zitat
In the guidance for FY66 McNamara [damaliger US Verteidigungsminister] added a new wrinkle in the guidance. Not only did he call for assured destruction and damage limiting [bedeutet Zerstoerung sowjetischer Kernwaffen - Schadensbegrenzung auf amerikanischen Boden], he also wanted a plan that would be capable of "destroying 1/4 to 1/3 of the Soviet population and 2/3 of it's industrial capacity."
Das waren schon seltsame Zeiten damals.

Die USA haben die detailierten Zahlen fuer ihre strategischen Waffen im Rahmen des neuen START Vertrages veroeffentlicht (die Ergaenzung zum Austausch im Maerz 2012 - detailierte russische Zahlen werden nicht veroeffentlicht).

Demnach verfuegten die USA ueber:

-ICBM stationiert: 449 (Minuteman III); nicht stationiert 266 (Minuteman III + 58 Peacekeeper)
-SLBM stationiert: 241 (Trident II D5), nicht stationiert 181
-Bomber stationiert: 122 (B-52G/H; B-2A), nicht stationiert 25 (B-2A, B-52H) - 36 B-52G werden als stationiert gezaehlt, obwohl sie ausgemustert sind, das ist das Resultat einer Vertragsregel die bestimmte Zaehlweisen festlegt

Weitere Aufschluesselungen und das Origanaldokument zum runterladen gibt es hier: http://www.fas.org/blog/ssp/2012/06/newstartdata-2.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2012/06/newstartdata-2.php)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Juni 2012, 14:34:58
Pavel Podvig hat im Bulletin of American Scientists einen Kommentar zum Sachverhalt Raketenabwehr vs Modernisierung des russischen Kernwaffenarsenals geschrieben. Ist etwas zu lang zum uebersetzen, aber seiner Meinung nach ist es eben nur Politik, die Raketenabwehr an sich spielt kaum eine Rolle.

Die Bedeutung eines Raketenabwehrsystems im Vergleich zu Offensivwaffen hat er so zusammengefasst:
Zitat
While a nuclear threat needs only a small probability of success to be credible; missile defense needs absolute certainty.
"Waehrend eine nukleare Drohung nur eine geringe Erfolgschance haben muss um glaubwuerdig zu sein, muss eine Raketenabwehr absolute Sicherheit bieten." Und damit kann sie niemals gegenueber einer realen nuklearen Bedrohung bestehen.

Point of distraction (http://russianforces.org/blog/2012/06/point_of_distraction.shtml)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Juni 2012, 13:02:29
Die USA haben vor zwei Wochen eine Serie von Trident II D5 Tests durchgefuehrt. Am 14. und 16. April 2012 startete die USS Maryland vor der Atkantikkueste der USA jeweils zwei Raketen, also insgesamt 4. Damit haelt die Trident II D5 den Zueverlaessigkeitsrekord fuer Grossraketen mit 142 erfolgreichen Starts in Folge seit 1989.

http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missiles_Reliability_Record_Reaches_142_Successful_Test_Flights_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missiles_Reliability_Record_Reaches_142_Successful_Test_Flights_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Juni 2012, 02:45:54
Russlann hat wieder eine RT-2PM Topol geteset. RIAN berichtet, das die Rakete um 19:39MESZ von Kapustin Jar in Suedrussland startete und ihr vorgegebenes Ziel auf dem Testgelaende Sary Shagan in Kasachstan erfolgreich traf.

http://de.rian.ru/security_and_military/20120607/263747061.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20120607/263747061.html)

Start- und Zielort deuten fuer mich darauf hin, das hier Fruehwarn-/ABM Systeme getestet wurden.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 28. Juni 2012, 07:53:08
Guten Morgen,

die US-Navy und US-Missile-Defense-Agency haben am 26. Juni beim vierten Start (3. Abfangmission) einer neuen SM-3 Block 1B den zweiten Abschuss eines Testziels erreicht. Das Testziel war von der Pacific Missile Range Facility auf Kauai, Hawaii, gestartet. Die SM-3 war von der USS Lage Erie gestartet.
Dieser Abfangtest soll realitätsnäher gewesen sein als der letzte vom 9. Mai. Die Besatzung auf der Lake Erie hatten keine Vorabdaten zu Startzeit und den genauen Eigenschaften des "Angriffs". Beim Test am 9. Mai waren offenbar alle Parameter vorher bekannt. Der Abfangkörper hatte einen zweibandigen Infrarotsensor an Bord, wodurch es einfacher/sicherer sein soll das Ziel von Müll (abgetrennte Stufe, Verbrennungsrückstände) oder Täuschkörpern zu unterscheiden.
Man sei mit dem Erfolg einen Schritt näher daran die Produktion der SM-3 Block 1B wieder aufzunehmen. Weitere Tests sind aber noch notwendig.

Quelle: http://spacenews.com/military/120627-sm3-destroys-target.html (http://spacenews.com/military/120627-sm3-destroys-target.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. August 2012, 04:18:16
Auf der Raketenbasis in Kozelsk wird Platz fuer die RS-24 gemacht: UR-100NUTTH Raketen werden aus den Silos genommen, um demnaechst darin RS-24 Raketen zu stationieren. Kozelsk ist neben Tatischchewo dann der zweite Stationierungsort von Raketen der Topol-M Familie in Silos. Es ist aber unklar ob auch weiterhin UR-100NUTTH in Kozelsk verbleiben, moeglicherweise werden sie auch an anderen Standorten wieder stationiert.

http://russianforces.org/blog/2012/07/rs-24_missiles_to_replace_ur-1.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/07/rs-24_missiles_to_replace_ur-1.shtml)

Das 667BDRM Boot (Delta IV Klasse) Nowokosmosk wurde nach einer Ueberholung wieder an die russische Marine ubergeben. Das Boot traegt nun auch R-29RMU Sinewa Raketen.

http://russianforces.org/blog/2012/07/novomoskovsk_submarine_returns_1.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/07/novomoskovsk_submarine_returns_1.shtml)

Auf der Sewmasch Werft wurde das vierte U-Boot der Borej Klasse (Projekt 955) auf Kiel gelegt. Es wird das erste 955A Boot sein und wird von grundauf neu gebaut, die vorherigen drei Boote beruhten zu verschiedenen Teilen auf uebriggebliebenen Teilen anderer aufgegebener U-Boot Projekte. Die 955A's sollen auch 20 Bulawa Raketen trag anstatt 16 wie auf den ersten drei Booten. Der Name des neuen Bootes ist "Prinz Wladimir" (Putin?).

http://russianforces.org/blog/2012/07/construction_of_first_project.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/07/construction_of_first_project.shtml)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HausD am 03. August 2012, 08:40:37
... Der Name des neuen Bootes ist "Prinz Wladimir" (Putin?). 
Wenn das eine Frage ist, dann ist die Antwort: Nein"
Es ist eine Figur, die zur Zeit der Christianisierung der RUS, dem russisch/ukrainischem Kerngebiet der Russen ein Kämpfer für die "rechte" Religion war. Er hat die aus dem Süden vordringenden Eroberer zurück geschlagen und ist in Konstantinopel einmarschiert, den rechten Glauben zu bewahren. So sieht es auch der heutige Patriarch von Moskau! (Nicht "Wladimir Putin" sondern "Alexi II. von Moskau und ganz Russland ")
Zitat
Der historische Wladimir soll ein ziemlicher Ekel gewesen sein. Als Sohn einer Haushälterin der Fürstin Olga wurde er von seinen Brüdern als Bastard verspottet. Da bedurfte es keines bösen Zauberers, um ihn zum brudermörderlischen Feldzug gegen Kiew zu animieren. Dort nahm sich Wladimir die Witwe seines Bruders Jaropolk, Rogneda zur Frau, nachdem er deren Eltern getötet hatte.
http://www.aktuell.ru/russland/kultur/comics_fuerst_wladimir_macht_sich_politisch_nuetzlich_528.html (http://www.aktuell.ru/russland/kultur/comics_fuerst_wladimir_macht_sich_politisch_nuetzlich_528.html)

So gibt es auch einen Film über "Prinz Wladimir" mit dem Hauptdarsteller:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028830.jpg) Foto: Russland  aktuell

So ist das U-Boot zu seinem Namen "Prinz Wladimir" und dem Seegen der Orthotoxen Kirche gekommen.

Einen  ;) Gruß von HausD

PS: Gut, dass es nicht "Engelchen" heisst!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. August 2012, 10:35:09
So gibt es auch einen Film über "Prinz Wladimir" mit dem Hauptdarsteller:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028830.jpg) Foto: Russland  aktuell
Hmm, Chuck Norris...

So ist das U-Boot zu seinem Namen "Prinz Wladimir" und dem Seegen der Orthotoxen Kirche gekommen.

Einen  ;) Gruß von HausD

PS: Gut, dass es nicht "Engelchen" heisst!
Urspruenglich sollte es St. Nikolas heissen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. August 2012, 11:51:17
Laut einigen Berichten hat China vor etwa einem Monat seine neueste Interkontinentalrakete, die Dong Feng 41 (DF-41) getestet (http://freebeacon.com/manchu-missile-launch/). Zu dieser Rakete gibt es schon jahrelang Geruechte, aber dies sind die ersten Meldungen zu einem konkreten Testflug die mir untergekommen sind. Die DF-41 sollen wohl die DF-31 und DF-31A ergaenzen welche durch ihre geringe Reichweite (7.200km bis etwa 10.000km werden berichtet) nicht die kompletten kontinentalen USA abdecken koennen. Durch die suedliche Lage Chinas muessen chinesische Raketen eine erheblich hoehere Reichweite aufweisen als jene Russlands um Ziele in den kontinentalen USA treffen zu koennen.
Zu den Charakteristika der DF-41 ist wenig bekannt, bei einigen "Experten" sind aber wohl die Pferde durchgegangen (http://www.spacewar.com/reports/China_US_to_begin_new_arms_race_999.html): So soll die DF-41 strassenmobil sein, eine Reichweite von 15.000km besitzen und bis zu 10 Sprengkoepfe tragen. Dies ist stark zu bezweifeln, eine Rakete mit solch hoher Reichweite und 10 Sprengkoepfen ist kaum strassenmobil zu realisieren. Zum Vergleich:
-RT-23UTTH Molodets- 10 Sprengkoepfe, Reichweite max 11.000km, Startgewicht 105t, Silo un Eisenbahn
-MGM-118 Peacekeeper - 10 Sprengkoepfe, Reichweite rund 10.000km, Startgewicht rund 97t, Silo und Eisenbahn (letztere entwickelt aber nicht umgesetzt)
Das heisst eine vergelichbare chinesische Rakete waere weit jenseits der 100t Marke und strassenmobil kaum realisierbar. Die UdSSR hatte fuer die Molodets eine Gefaehrt (MAZ-7906) (http://denisovets.narod.ru/maz/mazpages/maz7906.html) entwickelt und getestet, dies war aber so gross und teuer das die strassenmobile Version gestrichen wurde.
Die schwerste derzeite strassenmobile ICBM ist die Topol-M /RS-24 mit einer Startmasse von rund 45t bei einer Reichweite von rund 11.000km und maximal 6 sehr leichten Sprengkoepfen. Das Startfahrzeug fuer diese Raketen ist ein MZKT-79221 (http://de.wikipedia.org/wiki/MZKT-79221) (16x16). Im oben verlinkten Artikel gibt es einige Bilder des mutmasslichen DF-41 TEL, welche mit seinen 8 Achsen etwa dem Topol-M TEL entspricht. Daher sollte die Rakete nicht erheblich groesser sein als die Topol-M. Daher kann man 10 Sprengkoepfe schonmal ausschliessen.

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 17. September 2012, 07:51:10
Die Raketenabwehr (MDA, Missile Defense Agency) der USA möchte erstmals seit 2010 wieder einen Flugtest ihres "großen" Abfangsystems durchführen, der sog. "Mid-Course Interceptors", deren erste Versionen in Alaska und Kalifornien stationiert sind. In diesem Test soll es keinen Abfangversuch geben, sondern eine Verifikation der verbesserten Systeme und Komponenten geschehen, um sicher zu sein, dass man die Probleme von 2010 beseitigt hat. Wenn alles klappt, soll es 2013 wieder einen Abfangtest geben.

Quelle: http://spacenews.com/military/120914-problematic-interceptor-missile-to-resume-in-flight-testing.html (http://spacenews.com/military/120914-problematic-interceptor-missile-to-resume-in-flight-testing.html)

2010 gab es zwei aufeinander folgende Fehlschläge bei Abfangtests mit einer weiterentwickelten Version des Exoatmospheric-Kill-Vehicles (EKV). Dabei soll "ein physikalischer Effekt" aufgetreten, der nur im Weltall auftritt, den man vorher nicht gesehen/berücksichtigt/verstanden hat und den man nur durch diese (negativen) Tests überhaupt erkannt hat. In den Rechen- und Simulationsmodellen wurde er bisher nicht berücksichtigt*.


*Tja, da bleibt die Meldung kryptisch. Was ist das oben aufgetreten? Ich denke das ist geheim ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. September 2012, 02:40:30
Russland und die USA haben zusammen im Rahmen des "Threat Reduction Programs" die letzten 78 R-39 (SS-N-20) vernichtet. Die R-39 war die schwerste jemals gebaute SLBM, mit einem Startgewicht von nahezu 90t. Fuer sie wurden die U-Boote der Akula-Klasse (NATO: Typhoon) gebaut. Eigentlich sollten sie eine Geldsparmassnahme, da das sowjetische Verteidigungsministerium anordnete, die Rakete solle die erste Stufe der damals ebenfalls in Entwicklung befindlichen RT-23 (SS-24 SCALPEL) nutzen. Diese Stufe wog aber schon ueber 50t, so das die resultierende dreistufige Rakete so gewaltig wurde. So wurden die riesigen U-Boote der Typhhon Klasse gebaut, von denen jedes 3mal soviel kostete wie jene der zeitgleich gebauten 667BDR (Delta III) Klasse.
Generalentwickler war Makejew, die erste Stufe kam jedoch wie beschrieben von Jangels Buero in der Ukrainischen SSR.

http://russianforces.org/blog/2012/09/elimination_of_r-39ss-n-20_mis.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/09/elimination_of_r-39ss-n-20_mis.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 04. Oktober 2012, 08:12:18
Offenbar diskutiert man in den USA bei der Raketenabwehr die Fähigkeiten und den Zweck von Abfangkonzepten in der Startphase (boost-phase) und in der Freiflugphase (coasting-phase). Es gibt unterschiedlich Berichte/Wertungen:
http://spacenews.com/military/121003-article-slams-nrc-report.html (http://spacenews.com/military/121003-article-slams-nrc-report.html)

Die einen sagen, dass die Fähigkeiten zum Abfange einer startenden ICBM zu gering sind und nur ein enges "operatives Fenster" öffnen. Stattdessen sollten die Sensorfähigkeiten (X-Band-Radar) in den USA ausgebaut werden, um Gefechtsköpfe in der Freiflugphase besser erkennen und bekämpfen zu können.
Die Kritiker dieser Meinung sagen nun, dass die Annahmen zu den Leistungen von startenden ICBMs und boost-phase-Abfängern zu konservativ seien und daher "zu schlecht" aussähen. Stattdessen wären die Vorschläge zu mehr X-Band-Radarfähigkeiten zu ungenau und widersprüchlich.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. Oktober 2012, 13:10:07
Hallo,

in den letzten Wochen hat sich durchaus einiges getan, aber man kommt ja zu nichts - also hier dann mal die Zusammenfassung:

Russland fuehrt derzeit eine grosse Militaeruebung inklusive der strategischen Truppen durch. In diesem Rahmen wurden am 19. Oktober eine ICBM RT-2PM Topol von Plesetzk mit Ziel Kura (Kamtschtka) als auch eine SLBM R-29R von 667BDR U-Boot K-433 Sv. Georgiy Pobedonosets (Delta III Klasse) aus der See von Ochotsk mit Ziel Chizha (Kanin Halbinsel) gestartet. Beide Tests sollen nach offiziellen Angaben erfolgreich verlaufen sein.

http://russianforces.org/blog/2012/10/test_launch_of_a_topol_missile_2.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/test_launch_of_a_topol_missile_2.shtml)
http://russianforces.org/blog/2012/10/successful_r-29r_slbm_launch_f.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/successful_r-29r_slbm_launch_f.shtml)

Kurz zuvor, am 16. Oktober 2012, wurde eine 53T6 Anfangrakete vom Sary Shagan Testgelaende in Kasachstan gestartet. Diese Raketen sind Teil des Anti-Raketen Systems welches Moskau gegen ICBMs verteidigt.
http://russianforces.org/blog/2012/10/successful_test_of_a_missile_d_1.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/successful_test_of_a_missile_d_1.shtml)

Die strategischen Raketentruppen arbeiten auch daran, die Lebenszeit der R-36M2 ICBM, die schwerste derzeit stationierte Interkontinentalrakete mit 10 Sprengkoepfen zu je 800kt Sprengkraft, auf 30 Jahre zu verlaengern. Stationiert sind noch 58 Raketen in Ushur und Dombarowsky.
http://russianforces.org/blog/2012/10/r-36m2ss-18_life_extension.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/r-36m2ss-18_life_extension.shtml)

Russland und die USA haben auch die neusten Zahlen des Neuen START Vertrages ausgetauscht und veroeffentlicht. Der Stand ist folgender zum 1. September 2012:
-Russland/USA
-stationierte Traeger - 491/806
-Traeger gesamt - 884 / 1034
-stationierte Sprengkoepfe - 1492/1737
Die Aenderungen seit Anfang des Jahres sind dabei sehr bescheiden ausgefallen.
http://russianforces.org/blog/2012/10/september_2012_new_start_data.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/september_2012_new_start_data.shtml)
http://www.fas.org/blog/ssp/2012/10/newstart2012.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2012/10/newstart2012.php)

Das amerikanische Verteidigungsministerium hat eine Studie durchgefuehrt welche zeigt, das sogar im Falle eines ueberraschenden Angriffes Russlands auf die strategischen Truppen der USA (ein sogenannter counter force strike im Gegensatz zu counter value bei einem Angriff auf urbane und industrielle Ziele) die Zweitschlagfaehigkeit der USA nicht gefaherdet waere. Dies wuerde auch zutreffen, wenn Russland erheblich mehr Sprengkoepfe im Arsenal haette als die USA.
http://www.fas.org/blog/ssp/2012/10/strategicstability.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2012/10/strategicstability.php)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Oktober 2012, 09:49:06
Heute mal ein Beitrag mit Themen mit einem Einblick in die Geschichte:

Hans Kristensen und Robert Norris geben einen Ueberblick, welchen Waffen die USA und die UdSSR zur Kuba-Krise zur Verfuegung hatten. Die USA waren den UdSSR bei Langstreckenwaffen interkontinentaler Reichweite weit ueberlegen (es gab tatsechlich eine "Missile Gap", aber auf sowjetischer Seite), aber die UdSSR verfuegte ueber mehr als 500 Mittelstreckenraketen vom Typ R-12 und R-14 welche Westeurope und Ziele im pazifischen Raum bedrohten. Interessant und erschreckend zu gleich, zumal die USA zum damaligen Zeitpunkt nicht von etwa 100 einsatzbereiten taktischen Kernwaffen auf Kuba wussten. Eine Zusammenfassung und einen Link zum Paper gibt es hier:

http://www.fas.org/blog/ssp/2012/10/cubanmissilecrisis.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2012/10/cubanmissilecrisis.php)

Ein interessantes Memo aus Sowjettagen ist veroeffentlicht worden, welchen die Faehigkeiten und Ansprueche and das Moskauer ABM System beleuchtet. Es stammt von etwa 1985/86 und beschreibt die Faehigkeiten des A-35 Systems (seit 1979 in Dienst) und des in Entwicklung befindlichen A-135 Systems, welches heute noch Dienst tut und von welchem eine Abfangrakete erst vor wenigen Wochen getestet wurde. Das A-35 hatte demnach die Faehigkeit eine ICBM aus einigen Richtungen (vermutlich im Sinne von 1 anfliegender Sprengkopf) abzufangen, das A-135 System 1 bis 2 moderne ICBM. Dem gegenuebstehend hatten die USA 1968 etwa 66 Sprengkoepfe nur gegen das A-35 System gerichtet (obwohl es erst 10 Jahre spaete den Dienst aufnahm), Mitte der 1980er Jahre waren es wohl etwa 200 Sprengkoepfe die gegen das Moskauer ABM System verplant waren.
Beide Systeme verfuegten ueber ein Zielerfassungsradar und 100 Abfangraketen (bei A-135 gab es Lang- und Kurzstreckenraketen) mit je einem Kernsprengkopf zum zerstoeren der anfliegenden Waffen.

http://russianforces.org/blog/2012/10/very_modest_expectations_sovie.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/very_modest_expectations_sovie.shtml)

Und weil wir bei Geschichte sind, hier noch eine OT Meldung, aber nicht weniger interessant weil es davon nicht viel gibt. In Russland wurde die erste Seite eines Regierungsdokumentes zu einer Kernwaffentestreihe aus dem 1953 veroeffentlicht. Das seltene Stueck, dessen wichtigste Phrasen per Hand eingetragen wurden weil sie zu sensibel fuer die Schreibmaschinisten waren. Das Dokument enthaelt genaue Angaben zur eingesetzten Menge von Plutonium und HEU in den getesteten Waffen:
http://russianforces.org/blog/2012/10/interesting_document_on_soviet.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/10/interesting_document_on_soviet.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 25. Oktober 2012, 10:30:15
Russland hat eine "neue" Interkontinentalrakete getestet, wie RIAN berichtet. Die Rakete wurde auf dem Testgelaende Kapustin Jar in Suedrussland gestartet und ihr Sprengkopf traf mit erwarter Genauigkeit das Zielgelaende bei Sary Shagan in Kasachstan. Um was es sich fuer eine Rakete handelt, wurde nicht berichtet.
Ich tippe mal auf einen weiteren Test der "Avangard" ICBM, einem weiteren Mitglied der Topol-M Familie mit erhoehter MIRV Anzahl. Diese wurde erstmalig im September 2011 von Plesetsk getestet (http://russianforces.org/blog/2011/09/what_was_the_icbm_that_crashed.shtml), stuerzte aber kurze Zeit nach dem Start ab. Mal sehen ob es demnaechst noch neue Informationen gibt.

http://de.rian.ru/security_and_military/20121025/264803586.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20121025/264803586.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 26. Oktober 2012, 08:35:53
Die MDA (Missile Defense Agency) hat einen großen Test ihrer Abwehrsysteme durchgeführt, in dem die drei großen Teilstreitkräfte der Landesverteidigung eingebunden waren (also ohne USMC). Passiert ist das Ganze am 24. und 25. Oktober im Pazifik, auf Hawaii und auf dem Kwajalein Atoll. Die Kosten betragen 188 Millionen US-Dollar.

Quelle: http://spacenews.com/military/121025-missile-defense-test-mixed-results.html (http://spacenews.com/military/121025-missile-defense-test-mixed-results.html)

Flüge/Missionen/Ergebnisse:


Sehr interessant fand ich diese Aussage:
Zitat
A THAAD interceptor, operated by Army forces along with a tracking radar on Meck Island, destroyed a medium-range missile that was launched from a C-17 aircraft that took off from Hickam, the MDA said in a press release. It was the THAAD system’s first-ever intercept of a medium-range missile, the agency said.
THAAD hat eine Mittelstreckerakete abgefangen, die von einer C-17 abgeworfen und gestartet wurde.

Davon wusste ich noch gar nichts ... die C-17 kann mittlere Raketen luftstarten ... das würde ich ja gerne mal in Bildern sehen, was die USAF da hat. Kennt da jemand Details?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Oktober 2012, 09:46:14
Hallo Daniel,

Laut englischer Wikipedia soll es sich dabei um Zweitstufen von Minuteman Raketen (SR-19) handeln, welche bei diesen Tests eingesetzt werden.
http://en.wikipedia.org/wiki/LGM-30_Minuteman#Ground_and_air_launch_targets (http://en.wikipedia.org/wiki/LGM-30_Minuteman#Ground_and_air_launch_targets)

Hier ein Video von einem Minuteman I Start, abgeworfen von einer C-5A in den 1970er Jahren.
Minuteman 1 ICBM Air Launch (http://www.youtube.com/watch?v=It7SQ546xRk#)

Martin
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 26. Oktober 2012, 09:55:40
Hey, danke ... Gott, warum gab's damals noch kein HD ... ;)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. November 2012, 13:17:28
Schon am 23. Oktober hat die Royal Navy eine Trident II D5 SLBM von der HMS Vagilant gestartet. Der Test diente der Verifizierung des Bootes nach dessen Ueberholung. Es war der 143. erfolgreiche Flug einer Trident II D5 in Folge.

http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_143_Successful_Test_Flights_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Trident_II_D5_Missile_Achieves_143_Successful_Test_Flights_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 01. November 2012, 13:22:36
Zitat
... in the Atlantic Ocean ...

Von wo (und vor allem) nach wo sind die denn geflogen?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 03. November 2012, 11:36:28
Zitat
... in the Atlantic Ocean ...

Von wo (und vor allem) nach wo sind die denn geflogen?

Hallo Daniel,

ich habe gesucht, aber das kann ich leider nicht beantworten. Meine Vermutung ist, das der Start vor der Kueste Floridas (Cape Canaveral) stattfand mit dem Zielgebiet im Suedatlantik, aber definitv sagen kann ich es nicht,

Russland hat erneut eine R-29R (SS-N-18) vom U-Boot K-433 Sv. Georgiy Pobedonosets gestartet. Wie schon im Oktober feuerte das Boot in der See von Ochotsk eine Rakete ab, welche ihr Ziel auf dem Chiza Testgelaende auf der Kanin Halbinsel getroffen haben soll. Parallel fanden Lenkwaffenstarts von einem Oskar-II U-Boot (Twer) und Ueberwasserschiffen statt. Pawel Podwig vermutet, dass die K-433 das einzige BDR667 Boot ist, welches noch R-29R SLBM abfeuern kann, da die Ryazan und Podolsk schon seit einigen Jahren keine solchen Tests mehr duchgefuehrt haben.

http://russianforces.org/blog/2012/11/launch_of_a_r-29r_missile_from.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/11/launch_of_a_r-29r_missile_from.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: BadCop am 03. November 2012, 23:52:44
Wow...bei dem Video mit der Minuteman fängt man zu träumen an... : Eine VEGA in eine Antonov gesteckt .. und los gehts.

Da müsste man mit spitzem Stift mal nachrechnen, ob sich das rechnet.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. November 2012, 10:27:50
Pavel Podvig hat sich auf russianforces korrigiert: Am 2. November fand kein R-29R start statt, die Meldung bezog sich doch auf den bereits bekannten Start am 19. Oktober. Also nur ein R-29R Start von K-433 dieses Jahr.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 27. November 2012, 13:52:16
Doch glatt verpasst: Am 14. November um 3:07PST hat das Global Strike Command der USAF eine Minuteman III ICBM vom Startkomplex LF10 der Vandenberg AFB gestartet. Die Startbefehl schwere  fuer die rund 35t schwere Rakete, welche maximal 3 Sprengkoepfe tragen kann, wurde einem liegenden Kommandoposten (E-6B) gegeben.

Pressemitteiling der Vandenberg AFB:
Zitat
(NOV 14) VANDENBERG AIR FORCE BASE, Calif. - An Air Force Global Strike Command Minuteman III intercontinental ballistic missile equipped with a simulated reentry vehicle was launched during an operational test at 3:07 a.m. Nov. 14 from Launch Facility 10 on North Vandenberg. Bei spacearchive.info gibt es ein schoenes Bild vom Start: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028802.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028802.jpg)

The purpose of the launch program is to validate and verify the effectiveness, readiness and accuracy of the weapon system, according to Air Force Global Strike Command officials.

30th Space Wing Western Range safety operations went as planned during the flight test.

The launch team, under the direction of the 576th Flight Test Squadron, included crew members from the 341st Missile Wing, Malmstrom AFB, Mont., and crew members from the 625th Strategic Operations Squadron, Offutt AFB, Neb., on board the Airborne Command Post E-6B aircraft. The launch was initiated by crew members on the aircraft employing the Airborne Launch Control System.

The 576 FLTS is responsible for installed tracking, telemetry and command destruct systems on the missile, which collect data and ensure safety requirements are met.

The entire ICBM community, including the Department of Defense, the Department of Energy, and U.S. Strategic Command will use the data collected from this mission for continuing force development evaluation.

Vandenberg AFB
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Gast-N am 28. November 2012, 18:30:05
Neue Betriebe für Hyperschall-Raketen

 
Das russische Verteidigungsministerium werde bis 2014 zwei grosse Betriebe für die Herstellung von Hyperschallraketen in Kirow und Nischni Nowgorod bauen. Dabei handelt sich um die 77N6-N und 77N6-N1 für die neuste Komplexe der PRO (engl.Bzeichnung= Anti-Ballistic Missile Systeme) S-400 Triumph und S-500 Prometheus.

Diese Raketen können Ziele die bis zu 7 km/s fliegen als auch bewaffnete ballistische Atomraketen abzuschiessen, so eine Quelle aus Verteidigung-Industrie-Komplex an die Iswestija.

Da die neue Anti-Raketen stark von den alten sich unterscheiden, bedarf die ganze Produktionsbasis zu aktualisieren was mit Ausgaben von 81,1 Milliarden Rubel verbunden ist.

http://newsland.com/news/detail/id/1081843/ (http://newsland.com/news/detail/id/1081843/)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 29. November 2012, 12:33:18
Pakistan hat eine Hatf-5 (Ghauri) Mittelstreckenrakete getestet. Die Fluessigtreibstoffrakete mit einer Reichweite von etwa 1.300km wurde diesen Mittwoch (27.11.2012) gestartet. Es war der 8. Raketenteststart Pakistans in diesem Jahr.

http://www.spacedaily.com/reports/Pakistan_test_fires_nuclear-capable_ballistic_missile_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Pakistan_test_fires_nuclear-capable_ballistic_missile_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. Dezember 2012, 14:58:13
Die USA haben die detailierten Angaben fuer ihre unter dem New START gezaehlten Kernwaffen veroeffentlicht. Unter dem START I Vertrag wurden solche detaillierten Zahlen fuer alle Vertragspartner veroeffentlicht, unter dem neuen START gibt es aber nur noch die Pflicht eine wenig gehaltvolle Zusammenfassung zu veroeffentlichen. Die USA veroeffetnlichen aber weiterhin auf freiwilliger Basis detaillierte Angaben, Russland leider nicht.

Demnach hatten die USA zum 1.9.2012:
-stationiert: 449 ICBM Startanlagen mit 449 ICBM (Minuteman III - 150 Malmstrom AFB, 150 Minot AFB, 149 F.E. Warren AFB)
-nicht stationiert: 57 ICBM Startanlagen und 321 ICBM (eingelagert in Utah, darunter 58 noch nicht zerstoerte MX Peacekeeper)

-stationiert: 239 SLBM Startanlagen mit 239 SLBM (Trident II D5 auf Ohio Klasse U-Booten)
-nicht stationiert: 97 SLBM Startanlagen und 180 SLBM
-davon Pazifik (Bangor, Washington):136 Startanlagen stationiert (5 Boote) mit 136 SLBM; nicht stationiert 56 Startanlagen und 68 SLBM
-davon Atlantik (Kings Bay, Georgia): 103 Startanlagen (4 Boote) mit 103 SLBM; nicht stationiert 41 Startanlagen und 97 SLBM
Bei 24  Startsilos je Boot gehen diese Zahlen nicht ganz auf, das liegt wohl daran das einige Boote nicht voll beladen sind.

http://www.fas.org/blog/ssp/2012/11/newstart2012-2.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2012/11/newstart2012-2.php)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 15. Dezember 2012, 16:08:47
Es gibt einige Neuigkeiten aus Russland:

Es gibt Zeitungsberichte, wonach das Moskauer ABM System modernisiert werden soll. Das neue A-235 System mit der 53T6m Kurzstrecken-Abfangrakete, welches sich in Entwicklung befindet, soll demnach ueber hit-to-kill Technologie verfuegen und keinen Kernsprengkopf mehr verwenden.
http://russianforces.org/blog/2012/12/moscow_missile_defense_is_gett.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/moscow_missile_defense_is_gett.shtml)

Die Einsatzzeit von UR-100NUTTH und R-36M2 Raketen wird verlaengert auf 33 bzw 30 Jahre. Die UR-100NUTTH sollen demnach bis 2019 dienen, die R-36M2 bis 2022.
http://russianforces.org/blog/2012/12/old_missiles_to_get_extension.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/old_missiles_to_get_extension.shtml)
http://de.rian.ru/security_and_military/20121214/265145160.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20121214/265145160.html)

Die strategischen Raketentruppen Russlands planen 2013 auch mehr Testfluege. Dieses Jahr gab es nur 4, 2x Topol und 2 x die neue Feststoff ICBM (Avantgard?). 4 geplante Dnepr Fluege, welche auch als R-36M Tests gezaehlt werden, fanden nicht statt. Naechstes Jahr sollen 11 Testfluege stattfinden.
http://de.rian.ru/security_and_military/20121214/265145575.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20121214/265145575.html)
http://russianforces.org/blog/2012/12/rocket_forces_launch_plans_for_2.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/rocket_forces_launch_plans_for_2.shtml)

Russland wird naechstes Jahr die Stationierung von Topol-M und Yars Raketen fortsetzen. Die Topol-M (Silo) Anzahl in Tatischchewo wird auf 60 gebracht wie geplant, dies werden die letzten neuen Topol-M sein. Die Stationierung von mobilen Systemen in Teikowo wurde abgeschlossen mit je 18 Topol-M und Jars. Es folgen nun mobile Yars Systeme in Nowosibirsk, Irkutsk und Nishnij Tagil, sowie silo gestuetzte Waffen in Koselsk und Dombarowski.
http://russianforces.org/blog/2012/12/topol-m_and_rs-24_yars_deploym.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/topol-m_and_rs-24_yars_deploym.shtml)

Die Entwicklung der neuen schweren Fluessigtreibstoffrakete soll bis 2018 abgeschlossen sein und die ersten Raketen 2019 ausgeliefert werden. Interessant ist nun auch, das Russland eine Version mit kinetischen Praezessionssprengkopf studiert als Antwort auf aehnliche amerikanische Plaene (Prompt Global Strike).
http://russianforces.org/blog/2012/12/new_heavy_icbm_expected_to_be.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/new_heavy_icbm_expected_to_be.shtml)
http://de.rian.ru/security_and_military/20121214/265146304.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20121214/265146304.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Gast-N am 15. Dezember 2012, 16:59:36
Neue strategische Feststoffrakete, MBR

Russland erstellt auch eine neue strategische interkontinentale Feststoffrakete (MBR), die in der Zukunft die vorhandenen Komplexe der fünften Raketengeneration ersetzen soll, so die Worte von Kommandant Generaloberst Sergei Karakaew am Freitag. 

http://www.vz.ru/news/2012/12/14/611890.print.html (http://www.vz.ru/news/2012/12/14/611890.print.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Gast-N am 15. Dezember 2012, 17:11:32
Strategischer Vergleich Russlands und USA


nach Wzgljad:

http://vz.ru/infographics/2009/5/21/289078.html (http://vz.ru/infographics/2009/5/21/289078.html)

http://vz.ru/society/2012/10/19/603285.html (http://vz.ru/society/2012/10/19/603285.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 19. Dezember 2012, 11:53:31
Ich muss mich berichtigen, die russische Studie fuer die konventionelle Praezessionswaffe bezieht sich auf die neue Feststoffrakete der Topol M Familie vom MITT, nicht die schwere Fluessigtreibstoffrakete von Makejew. RIAN hat da falsch berichtet.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 26. Dezember 2012, 21:30:11
Wie RIAN berichtet plant Russland, erneut eisenbahn-gestuetzte ICBM zu stationieren. Das letzte und einzige diesartige System, die RT-23UTTH (SS-24 SCALPEL), wurde 2005 ausgemustert. Es soll aber keine neue Rakete entwickelt werden, sondern ein bestehendes Raketensystem der Topol-M Familie bzw Bulawa genutzt werden. Zur Begruendung gibt es wieder das blablabla bzgl amerikanischer Raketenabwehr. Warum eine Rakete, welche von einem Eisenbahnwagon abgefeuert wird, bessere Chancen haben soll ABM Systeme zu ueberwinden als eine Rakete, die von einem LKW oder Silo gestartet wird, wird nicht geschrieben.

Interessant ist aber, das es zu Betriebszeiten der RT-23UTTH Auseinandersetzungen zwischen Eisenbahn und Raketentruppen kam, da die Zuege mit den je 105t schweren Raketen die Schienenstraenge zu sehr belasteten und so zu hoher Abnutzung fuehrten. Bei den jetzigen Plaenen solle dies kein Problem sein, da die in Erwaegung gezogenen Raketen weniger als halb so schwer sein wuerden als die RT-23UTTH.

http://de.rian.ru/zeitungen/20121226/265225347.html (http://de.rian.ru/zeitungen/20121226/265225347.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 30. Dezember 2012, 12:28:05
Hin und Her um die Indienststellung des ersten U-Bootes der Borej Klasse: Die Juri Dolgurukij wurde 1996 auf Kiel gelegt und lief nach langen Verzoegerungen 2008 bei der Sewmash Werft vom Stapel. Fuer die Fertigstellung des Bootes wurden unter anderem Rumpfteile von anderen auf Kiel (aber gestrichenen) liegenden Jagd-U-Booten verwendet. Nach dem Stapellauf verzoegerte sich die Indienststellung des Bootes immer weiter, unter anderem auch deshalb weil die Hauptwaffe, die 36t schwere dreistufige SLBM Bulawa Entwicklungsschwierigkeiten aufwies. Noch vor einigen Wochen hiess es nun das die JD 2013 in Dienst gestellt wuerde. Letzte Woche gab aber das russische Verteidgungsministerium bekannt, dass sie heute ihren regulaeren Dienst antreten sollte. So berichtete es RIAN auch noch heute morgen. Nun gibt es aber die RIAN Meldung, das die Indienststellung bis auf weiteres verschoben werde, Gruende wurden nicht genannt.

Unterdessen lief aber die Wladimir Monomach heute bei Sewmash vom Stapel. Sie ist das dritte Schiff der Klasse, die Alexander Newskij befindet sich schon in der Erprobung. Als weiteres Schiff der Klasse liegt die Swjatitel Nikolai bei Sewmash auf Kiel. Diese 4 Boote der Klasse 955 tragen 16 Bulawas. Mit dem 5. Boot soll zur Klasse 955A gewechselt werden, diese sollen dann 20 Bulawas tragen. Insgesamt sollen 8 Boote gebaut werden. Offiziellen russischen Angaben zufolge kostet jedes Boot 575 Mio Euro.

Wie alle strategischen Raketen U-Boote der Sowjetunion/Russlands wurde die Borej Klasse vom Rubin Konstruktionsbuero in St. Petersburg entworfen. Die Bulawa stammt vom MITT in Moskau.

Edit: Nun soll der Dienstantritt im Januar 2013 erfolgen.
http://de.rian.ru/security_and_military/20121230/265253127.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20121230/265253127.html)

Korrektur: Die Swjatitel Nikolai ist bereits ein 955A Boot. http://russianforces.org/blog/2012/12/two_project_955_submarines_-_v.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/two_project_955_submarines_-_v.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 05. Januar 2013, 17:02:55
General Dynamics Electric Boat hat einen 4.5 Mrd USD Grossauftrag fuer zukuenftige U-Boote erhalten. 1.8 Mrd davon sind fuer die Entwicklung der naechsten Klasse strategischer Raketen U-Boote vorgesehen, welche die jetzige Ohio-Klasse U-Boote ersetzen sollen. Weiterhin arbeitet Electric Boot an der Entwicklung einer neuen Raketensektion welcher gemeinsam von den neuen Klassen amerikanischer und britischer U-Boote genutzt werden soll. Der potentielle Wert dieses Auftrages ist 1.9 Mrd USD.
Der Bau des ersten neuen Raketen U-Bootes fuer die US Navy soll 2021 beginnen.
Die naechste Generation amerikanischer U-Boote soll weniger Raketen tragen, 16 anstatt wie bisher 24.

http://www.spacewar.com/reports/General_Dynamics_Awarded_4_6_Billion_for_Submarine_Programs_999.html (http://www.spacewar.com/reports/General_Dynamics_Awarded_4_6_Billion_for_Submarine_Programs_999.html)

In Russland wurde die K-51 Verkhaturie (667BDRM Klasse) nach 1.5 Jahre dauernden Ausbesserungsarbeiten wieder an die Marine uebergegeben. Diese Arbeiten sollen die Einsatzdauer des Bootes um 3.5 Jahre verlaengern. In untensthendem Blogeintrag ist ein Video von der Uebergabe in den Kommentaren verlinkt:
http://russianforces.org/blog/2012/12/verkhoturie_submarine_returns.shtml (http://russianforces.org/blog/2012/12/verkhoturie_submarine_returns.shtml)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 07. Januar 2013, 08:03:38
Spekulationen über chinesische ASAT-Mission im Januar 2013

Dort http://allthingsnuclear.org/is-january-chinese-asat-testing-month/ (http://allthingsnuclear.org/is-january-chinese-asat-testing-month/) wird gefragt, ob der Monat Januar wohl der Monat ist, in dem China "immer" seine Tests von Antisatellitenwaffen durchführt, und was wohl für Januar 2013 zu erwarten ist.

Am 11. Januar 2007 zerstörte China einen eigenen Wettersatelliten, dessen Schrott in Massen heut´ weiterhin stört.

Im Januar 2010 wurde auf ein von Shuangchengzi aus auf einer Mittelstreckenrakete CSS-X-11 gestartetes Objekt gezielt und es zerstört.

In beiden Fällen kam angeblich eine Abfangrakete namens SC-19 (beschrieben u.a. als KT-409 Ableitung aus DF-21/DF-31 und KT-1/KT-2) aus Feststoffstufen zum Einsatz.

Jetzt wird in US-amerikanischen Medien wohl spekuliert, dass sich der nächste chinesische Einsatz gegen ein Objekt auf einer Umlaufbahn in mittleren Höhen richten könnte. Fraglich ist, wie so ein Test ausschauen könnte, ohne ein Ziel auch zu zerstören. Eine "Trümmerwolke" im MEO braucht niemand, auch China nicht, das dort Navigationssatelliten einsetzt. Man hofft, dass China gleich auf zerstörerische Tests auf ein MEO-Objekt verzichtet.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Januar 2013, 18:20:27
Heute hat die russische Marine das erste Boot der 955 Klasse, Juri Dolguruki, von der Wertft uebernommen und in Dienst gestellt. Das Boot traegt 16 R-30 Bulawa Raketen und wird Teil der russichen Nordflotte.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130110/265292845.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20130110/265292845.html)
http://russianforces.org/blog/2013/01/yuri_dolgorukiy_submarine_offi.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/01/yuri_dolgorukiy_submarine_offi.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: jakda am 16. Januar 2013, 08:13:47
Auf den folgenden Seiten gibt's paar Filmchen...

http://tvzvezda.ru/weapon/raketi/content/201207121450-5rji.htm (http://tvzvezda.ru/weapon/raketi/content/201207121450-5rji.htm)
http://tvzvezda.ru/weapon/raketi/content/201209251610-9jzt.htm (http://tvzvezda.ru/weapon/raketi/content/201209251610-9jzt.htm)
http://tvzvezda.ru/weapon/raketi/content/201209261826-w19z.htm (http://tvzvezda.ru/weapon/raketi/content/201209261826-w19z.htm)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 29. Januar 2013, 07:52:07
Guten Morgen,

von Vandenberg aus wurde ein Ground-based Midcourse Interceptor auf einen Testflug geschickt, nach zwei Jahren Pause nach zwei Fehlschlägen. Das getestete Exoatmospheric Kill Vehicle (EKV) hat eine neue Ausbaustufe (Capability Enhancement 2). Bei dem Flug wurde kein Ziel bekämpft, sondern das EKV mehrere Manöver über der Atmosphäre geflogen, um seine Fähigkeiten und Leistung zu verifizieren. Damit ist man jetzt wieder einen Schritt näher einen neuen Abfangversuch zu wagen. Der Flug hat ca. 170 Millionen USD gekostet.

http://www.spacenews.com/article/troubled-us-missile-defense-system-passes-flight-test#.UQdvAWeGd1w (http://www.spacenews.com/article/troubled-us-missile-defense-system-passes-flight-test#.UQdvAWeGd1w)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Februar 2013, 21:24:10
In einem Dokument der russischen Regierungsbehoerde Rosnador tauchte der kryptische Satz "создание комплекса ракеты-носителя А35-71 с космической головной частью на объекте 370" auf, was soviel bedeutet wie "Konstruktion von Anlagen des A35-7 1 Traegers mit einer Weltraumkopf Sektion auf dem Objekt 370".
Bei dem Objekt 370 handelt es sich laut P. Podvig um ein R-36M Silo 7km oestlich von Yasny (das fuer Dnepr Starts genutzte Silo befindet sich 7km westlich von Yasny). Was es aber mit dem A35-71 Traeger und der "Weltraumkopf Sektion" auf sich hat ist unklar. Spekuliert wird ueber einen Manovrierfaehigen Gefechtskopf auf einer UR-100NU oder der zu entwickelnden 100t Rakete von Makejew. Sollte man das Silo fuer UR-100NU Raketen nutzen, waeren einige Umbaumassnahmen notwendig, das die UR-100NU deutlich kuerzer ist als die R-36M und heiss gestartet wird.

Mehr dazu hier: http://russianforces.org/blog/2013/02/object_370_project_4202_and_co.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/02/object_370_project_4202_and_co.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 14. Februar 2013, 07:24:59
Die US Navy hat einen Abfangtest über dem Pazifik geflogen. Ziel war eine Mittelstreckenrakete aus Hawaii. Ihr Start wurde vom Satelliten STSS-D erkannt, der die Daten an einen Raketenkreuzer weitergeleitet hat, von dem dann eine SM-3 gestartet wurde. Dieses Zusammenwirken mit Satelliten erlaubt eine Frühwarnung, frühe und lange Analyse der Bedrohung und ein früheres und längeres Fenster zum Abfangen.
Jetzt sollen Tests mit längeren Flugzeiten und über größeren Gebieten erfolgen.

Quelle: http://www.spacenews.com/article/satellites-play-key-role-in-successful-anti-missile-test#.URyBVd4weaE (http://www.spacenews.com/article/satellites-play-key-role-in-successful-anti-missile-test#.URyBVd4weaE)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Februar 2013, 11:49:23
Um den Tschlejabinsk-Thread nicht mit Off-topic zu verstopfen, hier die Antwort zum Status der russischen Fruehwarnradare. Dazu gibt es auf russianforces and aktuellen Beitrag, ebenfalls mit einer Google Earth File.
Natuerlich werde auch Raketen die Tscheljabinsk anfliegen wuerden, von den Radaren geortet. Nur deren Flugbahn ist eine andere als jene des Meteoriten. Raketen kommen nun mal nicht aus der Tiefe des Raums, sondern wuerden aus Sicht eines Radars ueber den Horizon klettern, und darauf sind die Radare ausgelegt. Man muss daher auch nicht das Innere Russlands mit Radaren abdecken, da die Raketen ja von aussen kommen. Die Sowjetunion hatte einmal ein Fruehwarnradar in Sibirien im Bau, dessen Facher ins Landesinnere zeigte. Dies Widersprach aber den Vertraegen mit den USA und der Bau wurde aufgegeben (dabei ging es darum, wenn mich meine Erinnerung nicht taeuscht, das die USA es fuer ein zweites ABM Feuerleitradar hielten, welches laut ABM-Vertrag verboten war).


Auch der Nahe Osten ist also abgedeckt, auch wenn die Nutzung des Radars Gabala in Aserbeidschan aufgegeben wurde, das sich Russland nicht mit der dortigen Regierung einigen konnte. Es werden aber Russlandweit neue Radare gebaut.

Status of the Russian Early Warning System (http://russianforces.org/blog/2013/01/status_of_the_russian_early-warning.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 18. Februar 2013, 18:06:51
Laut NovKos hat Nordkorea am Vorabend des Atomtests das Triebwerk für die neue ballistische Rakete KN-08 getestet. Diese soll eine Reichweite von etwa 5000km haben.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 21. Februar 2013, 13:09:50
Wie RIAN berichtet, werden auch die U-Boote der Klasse 955A (Boreij-A) nur 16 Bulawa tragen, und nicht 20 wie zuvor in den einschlaegigen Quellen berichtet. Die Boote werden sich hauptsaechlich bei den Innereien von den Booten der Grundklasse 955 unterscheiden.

Die Gesamtflotte von 8 Boreijs wird also (falls alle gebaut werden) insgesamt 128 Raketen tragen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130220/265570769.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20130220/265570769.html)
http://russianforces.org/blog/2013/02/project_955a_submarines_to_car.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/02/project_955a_submarines_to_car.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 28. Februar 2013, 10:25:17
Offenbar gab es eine israelisch-amerikanischen Flugtest über dem Mittelmeer:
http://www.spacenews.com/article/israel-us-successfully-test-anti-missile-system#.US8hv1dZMqI (http://www.spacenews.com/article/israel-us-successfully-test-anti-missile-system#.US8hv1dZMqI)

Ein Arrow-3-Interceptor wurde erstmals über die Atmosphäre geschossen. Mit dem Arrow-System will Israel eine Raketenabwehr gegen eine Vielzahl von Bedrohungen einführen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: HausD am 28. Februar 2013, 15:40:01
Auch eine militärische Raumfahrtneuigkeit

Bei NovKos steht diese Nachricht vom 28/02/2013 :

"Gagarins Start" ist eine Plattform für Anti-Terror-Übungen

Auf dem Gelände des Kosmodroms "Baikonur" begann am 26. Februar eine dreitägige Anti-Terror-Übung. Bei den Übungen der Sicherheitskräfte geht es  besonders darum die Sicherheit auf dem Komplex "Baikonur" zu gewährleisten und um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Raumfahrt zu schützen, sagen Experten von TsENKI.
Laut dieser Quelle, finden die Übungen auf dem Platz NR.1 des  Weltraumbahnhofs ("Gagarins Start") statt.
Zu der Übung gehören auch die Organisation von Verhandlungen mit Terroristen und direkte Anti-Terror-Operationen gegen subversive und terroristische Handlungen um diese bei einem Start zu verhindern. 
An der Übung sind ein paar hundert Menschen beteiligt und es sind eine große Anzahl von Ausrüstungsstücken im Einsatz, u.a. Hubschrauber, unbemannte Fahrzeuge, gepanzerte Mannschaftswagen.


Gerade ein ungünstiger Wandertermin... :o
Gruß, HausD
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 05. März 2013, 09:06:07
In den USA gibt man einen sorgenvollen Ausblick, was Sequestration jetzt für die Space-Situational-Awarencess (SSA) bedeuten kann. Drei Radare könnten aus ihrem 24h-Betrieb genommen werden und nur noch 8h am Tag arbeiten. Neben der Aufgabe "Raketenwarnung" würde damit v.a. die Überwachung von Weltraumschrott Lücken bekommen.

Offenbar benutzt man das "politische Vehikel" Raketenabwehr/-warnung, um hier Druck zu machen, obwohl die größeren Lücken/Auswirkungen beim Weltraummüll erwartet werden. Man könnte sagen: ein paar Monate "missile warning gap" wären unbedeutend gegenüber ein paar Monaten "space debris warning gap". Gleichzeitig fällt auf, dass die "echten" Radare der Raketenabwehr (offenbar mehr als 12) nicht für Kürzungen vorgeschlagen werden.

http://www.spacenews.com/article/misplaced-priorities-on-national-security-space#.UTWZ4xw009k (http://www.spacenews.com/article/misplaced-priorities-on-national-security-space#.UTWZ4xw009k)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Helix am 05. März 2013, 23:04:49
Nur noch 8 von 24 Stunden? OK, man spart den Strom für die 16 Stunden. Der Rest der Kosten bleibt unverändert. Ist irgendwie Kettenrasseln mit Samtbändchen!?!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 06. März 2013, 08:15:11
Nur noch 8 von 24 Stunden? OK, man spart den Strom für die 16 Stunden. Der Rest der Kosten bleibt unverändert. ...
Wenn dort Zivilpersonal eingesetzt wird, könnte man das nach Hause schicken und entsprechend geringer bezahlen. Nicht dass ich das gut oder richtig fände ...

Gruß   Thomas
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. März 2013, 08:29:06
Offenbar ist das erstmal 'ne Menge Säbelrasseln, quasi Drohgebärden was kommen kann, um den eigenen Claim besser abzustecken. Man könnte ja, wie dort auch gesagt, auch anders "sparen", indem man die "echten Raketenwarnradare ein paar Monate runterfährt, die Radare für das Space-Tracking hingegen 24h online ließe.
Ein paar Monate ohne 24h-Warnung vor einem ICBM-Erstschlag sind verkraftbarer als ein paar Monate Datenlücken zu Objekten und Kollisionswarnungen im Orbit. Das eine ist (über diesen Zeitraum) eine hypothetisch Gefahr, das andere ist ein reales Problem. Nur hört man im politischen Washington wohl "besser" auf Bedrohungsszenarien ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Helix am 06. März 2013, 08:38:01
Leute nach Hause schicken ist problematisch, weil die sich nach anderer, sicherer Arbeit umsehen. Und gerade die guten Leute verschwinden zuerst und kommen selten wieder. Neues Personal muss erst wieder ausgebildet werden. Echtes Sparpotenzial sehe ich da nicht.

Erstmal halte ich das für Klappern, das den eigenen Bereich vor finanziellen Einschnitten bewahren soll. Da ist Panikmache ein erprobtes Mittel und somit nachvollziehbar, leider.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 16. März 2013, 13:25:23
Die Amerikaner wollen mehr Abwehrraketen in Alaska stationieren wegen der Nordkoreanischen Gefahr:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/angst-vor-nordkorea-usa-bauen-system-zur-raketenabwehr-aus-a-889205.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/angst-vor-nordkorea-usa-bauen-system-zur-raketenabwehr-aus-a-889205.html)

Meiner Meinung wird die Gefahr aus dem Weltall überschätzt. Die wahre Gefahr ist doch, wenn die nordkoreanische Bombe über das Meer oder im Flugzeug kommt. Und das geht bereits heute!
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Brok am 18. März 2013, 13:36:43
Die Amerikaner wollen mehr Abwehrraketen in Alaska stationieren wegen der Nordkoreanischen Gefahr:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/angst-vor-nordkorea-usa-bauen-system-zur-raketenabwehr-aus-a-889205.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/angst-vor-nordkorea-usa-bauen-system-zur-raketenabwehr-aus-a-889205.html)

Meiner Meinung wird die Gefahr aus dem Weltall überschätzt. Die wahre Gefahr ist doch, wenn die nordkoreanische Bombe über das Meer oder im Flugzeug kommt. Und das geht bereits heute!

Wenn man bedenkt das man Nordkorea in den Medien immer so hinstellt als könnten die nichtmal die Sprit für nen Panzer bezahlen ist es schon erstaunlich das der sprichwörtliche Goliath USA  extra für viel Geld ne Verteidigung gegen solch ein eigentlich kleines Land ausgibt.

Aber wahrscheinlich spielen da auch wieder die Kräfte in US eine Rolle die dezente Panik eher für China schieben :D
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. März 2013, 02:19:10
Bei der Fedaration of American Scientists gibt es ein langes Experteninterview zu den aktuellen Entwicklungen der amerikanischen Raketenabwehr (Streichung der SM-3 Block IIB in Polen, mehr Raketen in Alaska, moegliche weitere Raketen an der amerikanischen Ostkueste, Faehigkeiten des Systems generell):

http://www.fas.org/blog/ssp/2013/03/qa-session-on-recent-developments-in-us-and-nato-missile-defense-with-dr-yousaf-butt-and-dr-george-lewis.php (http://www.fas.org/blog/ssp/2013/03/qa-session-on-recent-developments-in-us-and-nato-missile-defense-with-dr-yousaf-butt-and-dr-george-lewis.php)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. April 2013, 12:58:43
Hier gibt es ein kurzes Video zu Frankreichs neuester Raketenentwicklung: M-51 Test  (http://www.sonicbomb.com/iv1.php?vid=m51_slbm&id=676&h=352&w=464&ttitle=M-51%20SLBM%20Test)

Die M-51 (http://www.globalsecurity.org/wmd/world/france/m-5.htm) ist die modernste franzoesische SLBM und wird von EADS entwickelt. Die dreistufige Feststoffrakete wiegt etwa 50 t, also etwa 15 t mehr als die russische Bulava, welche sich ebenfalls in Entwicklung befindet, bzw. 10 t weniger als die amerikanische Trident II D5. Ab 2010 soll sie auf dem U-Boot "Le Terrible" stationiert werden. Jede Rakete traegt 6 Nuklearsprengkoepfe vom Typ TN-75. Obiger Test fand wohl am Golf von Biskaya an der franzoesischen Atlantikkueste statt.

Noch einige Bilder bei EADS: http://www.eads.net/1024/de/gallery/astrium/military/msbs.html (http://www.eads.net/1024/de/gallery/astrium/military/msbs.html)

Bei diesem alten Posting von mir kam es danach zu einer kurzen Diskussion bzgl Aerospikes, das sind diese Nadelfoermigen Spitzen die bei modernen SLBM kurz nach dem Start ausgefahren werden. In meiner juengsten Erungenschaft, einem Buch ueber das Fleet Ballistic Missile Programm der US Navy wurde darauf auch eingegangen. Wie schon vorher hier geschrieben wurde der Aerospike erstmal bei der Trident I C4 eingesetzt um die Aerodynamik der Rakete mit sehr stumpfer Nase zu verbessern. Was mir neu war ist, das dieser Stachel die Reichweite der Rakete um etwa 300nm vergrossern soll. Bei einer nominellen Reicheweite der C4 von 4000nm traegt diese Teil also etwa 7.5% zur Reichweite bei.


Kombinierte Testfluege der neuen Feststoff ICBM Russlands sollen 2014 beginnen, wie es aus russischen Quellen heisst. Die Rakete wurde zuletzt im Oktober 2012 getestet. Bei ihr soll es sich um eine weiter Modifikation innerhalb der Topol-M Familie handeln. Sie wird manchmal auch als Avantgard bezeichnet. Kombinierte Testfluege dienen gleichzeitig der Entwicklung und Akzeptanz der Rakete durch die Staatliche Kommission zur Aufnahme in den Truppendienst.

http://russianforces.org/blog/2013/04/combined_flight_tests_of_new_s.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/04/combined_flight_tests_of_new_s.shtml)


Die neusten Zahlen zum New START Vertrag wurden veroeffentlicht. Demnach besitzen Russland (USA) ueber 492 (792) stationierte strategische Waffentraeger, 1480 (1654) stationierte anzurechnende Sprengkoepfe sowie 900 (1028) Startanlagen gesamt. Detailierte Zahlen gibt es leider nicht mehr laut Vertrag, aber die USA geben einseitig eine Aufschluesselung ihrer Waffen heraus, das erflogt aber erst in den naechsten Wochen.

http://russianforces.org/blog/2013/04/march_2013_new_start_data.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/04/march_2013_new_start_data.shtml)
http://blogs.fas.org/security/2013/04/newstartdata13/ (http://blogs.fas.org/security/2013/04/newstartdata13/)



Und nein, Star Wars hat die UdSSR nicht zu Fall gebracht (Raketen ohnehin nicht): http://russianforces.org/blog/2013/04/shooting_down_the_star_wars_my.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/04/shooting_down_the_star_wars_my.shtml)



Nachtrag: Die USA haben einen geplanten Minuteman III Test von der Vandenberg AFB naechste Woche verschoben, wie verschiedene Zeitungen berichten. Grund seien die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel. Interessanter- (und Bloedsinnigerweise) bebildert die ZEIT das ganze mit einer Atlas V mit der Bildunterschrift "Die USA testen in Kalifornien im Februar eine Atlas-V-Rakete."
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-04/usa-raketentest-nordkorea (http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-04/usa-raketentest-nordkorea)
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/wegen-korea-krise-vereinigte-staaten-verschieben-raketentest-12140231.html (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/wegen-korea-krise-vereinigte-staaten-verschieben-raketentest-12140231.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: websquid am 12. April 2013, 23:30:12
Im Verlauf dieses Jahres sollen noch 1-2 Tests der Bulawa durchgeführt werden. Dabei handelt es sich nicht mehr um Entwicklungsflüge, sondern um operative Tests um die Einsatzfähigkeit zu demonstrieren.

(so der Direktor von NPO Awtomatiki laut ITAR-TASS)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 20. April 2013, 15:48:17
Laut dem amerikanischen Nachrichtendienst stagniert die Anzahl der chinesischen Interkontinentalraketen. Bei einer Senatsanhoerung gab der Dienst an, das man die Anzahl der chinesischen Interkontinentalraketen (DF-4; DF-5; DF-31 und DF-31A) auf 50 bis 75 Stueck schaetze. Damit wird die Anzahl wie in den beiden Vorjahren geschaetzt. Von diesen Raketen koennen nur die DF-5 und DF-31A die kontinentalen USA erreichen, die DF-4 und DF-31 haben Reichweiten zwischen etwa 5.400 und 8.000km.


Die Einschaetzung aus den vergangen Jahren, das sich die Azahl an Raketen welche die USA treffen bis 2025 verdoppeln solle, wurde im diesjaehrigen Bericht ganz weggelassen, ebenso gibt es kein Wort mehr ueber die ominoese DF-41, eine vermutete chinesische ICBM mit Mehrfachsprengkoepfen.

Nach Einschaetzung der DIA verschiebt sich auch die Einfuehrung der neuen Jin-Klasse U-Boote immer weiter, vermutlich ist das erste Boot erst 2014 Einsatzbereit. Es soll wohl Probleme mit der JL-2 SLBM geben.

http://blogs.fas.org/security/2013/04/china-icbm/ (http://blogs.fas.org/security/2013/04/china-icbm/)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: waldmannpeter95 am 05. Mai 2013, 14:27:13
Eine M 51 der Franzosen hat sich nach dem Start von einem U-Boot selbst zerstört.
Die Rakete war nicht mit Atomaren Sprengköpfen bestückt.
Die Ursache für den Fehler wird noch gesucht.
Quelle Tagesschau:
http://www.tagesschau.de/ausland/atomrakete-frankreich100.html (http://www.tagesschau.de/ausland/atomrakete-frankreich100.html)

Gruß Peter
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2013, 14:30:09
Ein französischer M51-Test ist fehlgeschlagen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/franzoesische-atomrakete-bei-test-ueber-nordatlantik-zerstoert-a-898172.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/franzoesische-atomrakete-bei-test-ueber-nordatlantik-zerstoert-a-898172.html)

Muss jetzt der nächste Arianestart verschoben werden?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2013, 08:19:15
Direkte Auswirkung auf die Ariane sehe ich so nicht. Das wäre doch etwas pauschal. Die Ursache kann ja "sonstwo" im System liegen. Das dürfte aber die französischen Nuklearstreitkräfte so gar nicht freuen ... ein Fehlstart, und schon ist die Zuverlässigkeit und Funktion der teuren Abschreckungswaffe in Frage gestellt.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tobi am 06. Mai 2013, 17:37:03
Ja gerade, wenn man nicht weiß, woran es liegt, müsste man doch erstmal vorsichtig sein. Was ist z.B. wenn es einen Riss im Feststoff gab, der zu einer Explosion geführt hat? Das Problem könnte auch Ariane treffen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 06. Mai 2013, 19:07:02
Ja gerade, wenn man nicht weiß, woran es liegt, müsste man doch erstmal vorsichtig sein. Was ist z.B. wenn es einen Riss im Feststoff gab, der zu einer Explosion geführt hat? Das Problem könnte auch Ariane treffen.
Stimmt allerdings.

Zusammensetzung des Treibstoffs der Ariane-5-Booster EAP (Ètage aux Acceration á Poudr) lt. Arianespace:
Mix aus 68 Prozent Ammoniumperchlorat als Oxidator, 18 Prozent Aluminium als Brennstoff sowie 14 Prozent Kunstoff-Brennstoff Hydroxy Terminiertes Polybutadien (HTPB) als Binder;
Zusammen ist das eine Treibstoffkombi namens Ammonium perchlorate composite propellant (APCP). Und die ist auch in den Stufen der SLBM M51. Ob in der gleichen prozentualen Zusammensetzung und hinsichtlich irgendwelcher Zusatzstoffe habe ich gerad´nix zur Hand.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2013, 19:20:07
Das ist mir zu viel Spekulation. Irgendwo steckt die Ursache, wobei ich nicht von etwas "großem" wie einem Riss ausgehe. Die Produktions- und Abnahmeprozesse sollten "grobe Schnitzer" finden. Und selbst wenn es der Treibsatz direkt war: wurde er mit demselben Verfahren, derselben Maschine, im selben Produktionslos hergestellt, wie die der Ariane? Alles möglich ... aber eben doch eine lange Kette von Nebenbedingungen. Wobei, werden die Booster der Ariane nicht in Kourou befüllt?
(Umgekehrt könnte man ja schließen: die Booster beim letzten Arianestart waren in Ordnung --> der M51-Booster ist beim nächsten Flug auch in Ordnung ... nur so herum folgt keiner der Spekulation ...)

Leider werden wir es wohl auch nie erfahren. Ich denke nicht, dass Ergebnisse des Untersuchungsberichts das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Pirx am 06. Mai 2013, 19:44:11
Wir wissen ja nicht mal, ob es überhaupt einen Treibsatzfehler gab ... Die Argumentation war doch nur: Wenn Fehler im Treibsatz, dann Gedanken hinsichtlich EAP sinnvoll.  Eine Explosion in der ersten Antriebsphase könnte durch Selbstzerstörung ausgelöst worden sein, die aus ganz anderen Gründen getriggert wurde (z.B. Ausfall der Navigation etc.).

Bewegte Bilder:
Missile M51 Auto Destruction during a test - raw footage 5/5/2013 .. (http://www.youtube.com/watch?v=MKS06BGPDhU#ws)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2013, 20:47:52
Hmmm, dann spekulier ich jetzt auch mal ... :)

Das Video zeigt die Szenen offenbar "direkt" ab dem Zerlegen der M51. Bis dahin ist die Aufstiegsspur "gerade". Später, nach dem Zerlegen, scheint die Wolke an der Stelle "seitlich zu verwehen". Sie Rauchsäule bekommt einen deutlichen Knick mit der Zeit aufgeprägt. Ob da plötzliche Windkräfte im Spiel sein könnten? Oder zumindest eine herftige Steuerbewegung.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Philip Lynx am 06. Mai 2013, 20:52:04
Ich gehe mal in eine andere Richtung: Wie alt war denn die Rakete (und damit auch der feste Treibstoff)?

Im Vergleich dazu dürfte die Ariane 5 nicht so lange auf Lager warten.  :-\
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2013, 22:19:57
Die M51 ist seit 2010 in Dienst, also ein ziemlich junges System. Als ständig und dauerthaft wirkende Abschreckungswaffe muss so ein Waffensystem auch lange Lager-/Standzeiten abkönnen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Mai 2013, 08:20:35
Noch ein paar Informationen zum M51 Fehlstart: Die Rakete wurde von der getauchten Vigilant in der Bucht von Ardienne vor der franzoesischen Kueste abgefeuert, die Sprengkoepfe haetten im endlegenen Nord Atlantik niedergehen sollen. Der Start erfolgte am 5.Mai 7:30GMT.


Nun zum spekulieren: Frankreich hat 4 SSBN der Triomphant Klasse. Diese tragen derzeit zwei Typen von Raketen, die M45 (seit 1997 in Dienst) und die M51.1, seit 2010. Beide Raketen tragen den TN75 mit 100kt Sprengkraft, noch live getestet auf Mururoa. Die Stueckzahl betraegt 4-6 pro Rakete, wobei die M51.1 wahscheinlich auch mehr tragen koennte.
2012 trugen zwei Boote (32 Raketen) die M45, die waren die Triomphant und die Téméraire. Die Terrible war das erste Boot mit der M51.1. Seit 2010 wird von EADS eine verbesserte Variante entwickelt mit dem Namen M51.2, welche den neuen Sprengkopf TNO tragen soll. Die Vagilant soll das erste Boot sein, auf dem die neue Version ab 2015 in Dienst gestellt werden soll. Es ist also gut moeglich, das der jetztige Fehlstart der Jungfernflug der M51.2 auf der Vagilant war. Der letzte Flug einer M51 fand 2010 statt, also kann es noch keinen M51.2 Flug gegeben haben.

Der Produktionsauftrag fuer die M51.1 ging 2006 an EADS und hatte einen Wert von 3 Milliarden Euro. 2011 wurden fuer die Produktion 620 Mio Euro ausgegeben, 2012 sollen es 647 Mio gewesen sein. Das gesamte SSBN Programm kostet Frankreich etwa 1.5 Milliarden Euro im Jahr.

http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/publications1/Article2012_France.pdf (http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/publications1/Article2012_France.pdf)
http://www.spacedaily.com/reports/French_M51_ballistic_missile_self-destructs_in_failed_test_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/French_M51_ballistic_missile_self-destructs_in_failed_test_999.html)

Auf die Abschreckungskraft sollte das ganze keine Auswirkungen haben, das ist so wie beim russischen Roulette. Wenn der gegenueber 5 Patronen in einem Revolver mit 6 Kammern hat, haut man ihm keine rein. Wenn ich mich recht entsinne, war z.B. eine Abnahmebedingung fuer die Titan II Anfang der 1960er Jahre eine Zuverlaessigkeit von gerademal 75%.
Anders sieht es bei einer Erstschlagstrategie aus, aber das waere fuer Frankreich ohnehin verfehlt.

Problem anderer Art gibt es auf der anderen Atlantikseite: Sage und schreibe 17 Offiziere welche fuer die Kontrolle der 150 Minuteman III auf der Minot AFB verantwortlich waren, bestanden ihre Zertifiezierungstest nicht und wurden von ihrem Dienst entbunden. Das soviele Offiziere auf einmal durchfallen gab es noch nie.
Die betroffenen Offiziere bestanden 1 von 22 getesteten Kategorien nicht. Sie koennen es nach 60 Tagen Training nocheinmal probieren. Das deutet daraufhin, dass die 2008 eingeleiteten Massnahmen nicht richtig durchgeschlagen haben. Damals wurde der militaerische und zivile Chef der USAF entlassen, nachdem es zu mehreren schwerwiegenden Zwischenfaellen kam, u.a. dem unbemerkten versehentlichen Flug von 6 echten Sprengkoepfen an Bord an B-52H und der Lieferung von Zuendern von Minuteman III Sprengkoepfen an Taiwan, welches eigentlich Hubschrauber-Batterien bestellt hatte. Damals wurde in einem Untersuchungsbericht des Pentagon festgestellt, dass es zu einem dramatischen und unakkzeptablen Verfall  der nuklearen Mission bei der USAF gekommen sei.
http://www.spacewar.com/reports/US_Air_Force_removes_17_nuclear_missile_officers_999.html (http://www.spacewar.com/reports/US_Air_Force_removes_17_nuclear_missile_officers_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Mai 2013, 11:14:12
Laut der DIA (via FAS) liegt die Patroullienrate russischer SSBN weiterhin im einstelligen Bereich. Es soll nur 5 Patroullien im Jahr 2012 gegeben haben, also nicht mal eine pro aktiven SSBN (insgesamt 9). Moeglicherweise reichten diese Patroullien nicht einmal, staendig ein Boot auf See zu halten.
Die Boote sind aber moeglicherweise weiterhin im Alarmzustand, wenn sie im Hafen liegen, ihre Raketen haben genug Reichweite um von Dock Ziele in den kontinentalen USA zu treffen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up031538.jpg)
Russian SSBN Fleet: Modernizing But Not Sailing Much (http://blogs.fas.org/security/2013/05/russianssbns/)

 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 17. Mai 2013, 08:31:51
Die Missile Defense Agency der USA meldet einen erfolgreichen Raketenabwehrtest. Eine vom AEGIS Raketenkreuze USS Lake Erie abgefeuerte Standard Missile 3 Block-1B  zerstoerte erfolgreich die Sprengkopfattrappe einer auf Hawaii gestarteten ballistischen Kurzstreckenrakete:
http://www.mda.mil/news/13news0005.html (http://www.mda.mil/news/13news0005.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 22. Mai 2013, 23:40:10
Eine Minuteman III ICBM wurde am Mittwoch um 6:27PST von Silo LF04 der Vandenberg AFB gestartet. Der Test sollte bereits frueher dieses ahr stattfinden, wurde lau offiziellen Angaben aber aufgrund der Spannungen mit Nord Korea verschoben. Gestern gab es noch eine Verschiebung um 24 Stunden von Dienstag auf Mittwoch wegen des Problems mit der Range Safety Instrumentierung.

http://www.vandenberg.af.mil/news/story.asp?id=123349610 (http://www.vandenberg.af.mil/news/story.asp?id=123349610)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up031537.jpg) (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up031536.jpg)
Bildquelle: USAF, Vandenberg AFB (klicken fuer HiRes Bild).
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 24. Mai 2013, 12:32:34
Russland hat nun doch beschlossen, die beiden ungenutzten SSBN der Akula-Klasse (Projekt 941, Typhoon bei der NATO) zu verschrotten. Die letzten R-39 Raketen fuer die Boote (mit fast 90t die schwersten je gebauten SLBM) wurden 2012 verschrottet, die U-Boot Division welcher die Boote angehoeren ist schon 2004 aufgeloest worden. Die russische Marine wollte zunaechst einen anderen Verwendungszweck fuer die Boote finden, daraus wurde aber offenbar nichts. Damit bleibt von den urspruenglich 6 gebauten Riesen nur noch eines uebrig, die Dmitrij Donskoj, welche bis 2017 genutzt werden soll. Diese Boot wurde umgeruestet, um die neuen R-30 Bulawa zu testen.

http://russianforces.org/blog/2013/05/two_project_941_submarines_to.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/05/two_project_941_submarines_to.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 01. Juni 2013, 08:53:24
Die Strategischen Raketentruppen Russlands wollen dieses Jahr 16 Raketen testen - 5 mehr als im Dezember 2012 angekuendigt. Dies soll an der gestiegenen Zahl von Satellitenstarts auf konvertierten ICBM liegen. Es gibt aber nur bekannte Plaene fuer 4 solcher Starts: 2 R-36MUTTH als Dnepr von Bombarowskij und 2 UR-100NUTTH als Strela von Baikonur.

Wenn ich mich nicht taeusche haben von diesen angekuendigten 16 Fluegen im ersten Halbjahr 2013 0 stattgefunden.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: max-q am 01. Juni 2013, 10:21:43
...4 solcher Starts: 2 R-36MUTTH als Dnepr von Bombarowskij...
Also ich hoffe es handelt sich um einen Freud'schen Verschreiber  ;)
Dombarowskij wäre mir lieber. Bombarowskij wäre eher ein böses Omen  :o
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juni 2013, 08:48:00
...4 solcher Starts: 2 R-36MUTTH als Dnepr von Bombarowskij...
Also ich hoffe es handelt sich um einen Freud'schen Verschreiber  ;)
Dombarowskij wäre mir lieber. Bombarowskij wäre eher ein böses Omen  :o

Passt zur urspruenglichen Aufgabe der Basis. Sollten wir so beibehalten.

Anyway, Russland hat seinen 1. ICBM Test (von angekuendigten 16 dieses Jahr durchgefuehrt). Es wurde wieder die neue mysterioese Feststoff ICBM getestet, von der manche vermuten das es sich um Avantgard handelt. Sie startete 17:45UTC  am 6. Juni von Kapustin Jar im Sueden Russland und soll ihren Sprengkop erfolgreich zum Ziel in Sary-Shagan, Kasachstan, gebracht habe. Wenn ich mich nicht taeusche war dies der 4. Test der Rakete, wobei einer fehlschlug.

http://russianforces.org/blog/2013/06/russia_continues_tests_of_new.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/06/russia_continues_tests_of_new.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 08. Juni 2013, 01:19:29
Ein Kommentator bei russianforces.org hat auf weitere Einzelheiten zur neuen russischen ICBM hingewiesen. Die Rakete heisst nun Rubezh, nicht Avantgard. Es war tatsaechlich der 4. Flugtest, 2 von Plessezk und 2 von Kapustin Jar. Die Rakete traegt mehrere Sprengkoepfe und soll ab 2014 stationiert werden nach einem weiteren Testflug.

http://russianforces.org/blog/2013/06/russia_continues_tests_of_new.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/06/russia_continues_tests_of_new.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 18. Juni 2013, 14:11:35
Russland will dieses Jahr noch zwei weitere U-Boote der Borej Klasse in Dienst stellen. Die Alexander Newski und Wladimir Monomach sollen dieses Jahr jeweils einen Bulawa Teststart durchfuehren,einer davon soll ein Salvo Start sein, also mindestens 3 Raketen insgesamt sollen verschossen werden. Nach geglueckten Teststarts sollen beide Boote sofort in den Dienst der Flotte gestellt werden.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130618/266318223.html (http://de.rian.ru/security_and_military/20130618/266318223.html)

Im russianforces.org Thread zum letzten Rubesch ICBM Test welchen ich zuletzt verlinkt habe, sind einige weitere interessante Informationen zu den Sprengkoepfen der juengsten russischen Raketen aufgetaucht. Nimmt man das alles fuer bare Muenze, so sollen Topol-M und Yars Sprengkoepfe mit boost-glide Technologie verfuegen, das heisst sie koennen in der hochatmosphaere ihren Zielen in Ueberschall auf nicht-ballistischen Bahnen entgegengleiten um Raketenabwehrsystem zu entgehen.

Daneben soll Russland an einem gaenzlich neuem MIRV System arbeiten, welches ohne BUS auskommt. Bisher ist es so, das die Sprengkoepfe auf einer steuerbaren Plattform stationiert sind, welche die Sprengkoepfe nacheinander aussetzt und sie durch Steuermanoever auf die jeweils gewuenschte Bahn bringt. Beim neuen System sollen die Sprengkoepfe nun direkt von der letzten Antriebstufe der Rakete ausgesetzt werden und dann mit sprengkopfeigenen-Steuersystem ihr Ziel anfliegen.

http://russianforces.org/blog/2013/06/russia_continues_tests_of_new.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/06/russia_continues_tests_of_new.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 30. Juni 2013, 12:05:04
Bei SN gibt es eine Meldung zur aktuellen Diskussion zum amerikanischen Raketenschild:
http://www.spacenews.com/article/military-space/36013house-senate-see-different-paths-to-improving-missile-shield#.Uc_3l_k5nXI (http://www.spacenews.com/article/military-space/36013house-senate-see-different-paths-to-improving-missile-shield#.Uc_3l_k5nXI)

Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Juli 2013, 14:08:51
In den USA tauchen wohl zunehmend Behauptungen auf, das Russland den INF Vertrag zum Verbot landgestuetzter Mittelstreckenraketen brechen wuerde und eine neue IRBM entwickle. Im wesentlichen beruht dies auf den letzten Testfluegen der neuen Rubesch Rakete, wohl eine neue Variation der Topol-M. Diese wurde bei ihren letzten beiden Testfluegen auf einer gedrueckten Bahn von Kapustin Jar nach Sary Shagan geflogen, etwa 2050km. Dies interpretieren einige "Experten" als Testfluege einer neuen IRBM. Das Rubesch vorher zweimal von Plessezk mit Ziel Kura geflogen wurde, wird dabei ignoriert (einmal allerdings ein Fehlstart). Mit 5.800km ist dies klar ueber dem Limit des INF Vertrages.

Das ICBM mit gedrueckter Bahn geflogen werden ist nichts ungewoehnliches, auch die USA haben dies vor kurzem bei einem Trident II D5 Flug gemacht. Russland fliegt solche Missionen oefters von Kapustin Yar (so auch mit Topol) um neue Nutzlasten zu testen, das Sary Shagan ein Entwicklungszentrum der Luft- und Weltraumueberwachun ist. Bei den normalen Testfluegen von Plessezk nach Kura werden hingegen anscheinend die generellen Eigenschaften der Rakete getestet.
Interessant ist auch, das eine weitere Bezeichnung im Zusammenhang mit Rubesch aufgetaucht ist. Nach Avantgard nun auch als Yars-M bezeichnet.

http://blogs.fas.org/security/2013/07/yars-m/ (http://blogs.fas.org/security/2013/07/yars-m/)
http://russianforces.org/ (http://russianforces.org/)

Historisch interessant ist dazu, das in den 1960er Jahren, vor Abschluss des SALT1 Vertrages, gab es in der UdSSR uebrigens auch Raketen mit Doppelrolle. Da man sich gegen China Wappnen wollte, wurde einige UR-100 ICBM gegen den suedlichen Nachbar ausgerichtet. Dazu wurden auch zwei Testfluege mit extrem reduzierter Reichweite von nur 900 und 1000km durchgefuehrt. Spaeter uebernahmen Pioner (SS-20) diese Rolle.
 
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 04. Juli 2013, 14:17:38
Auch interessant: In Kozelsk mach man wohl Ernst mit der Modernisierung von Silos fuer die Stationierung von RS-24 Raketen. Alter UR-100NUTTH Silos werden dafuer wohl grundlegend ueberholt. Es scheint also doch nicht so einfach zu sein, einfach Startkanister mit den neuen Raketen in den Silos einzuhaengen.

Koennte vielleicht daran liegen, das die UR-100NUTTH heiss gestartet wird und die RS-24 kalt.

http://russianforces.org/blog/2013/07/silo_modernization_in_kozelsk.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/07/silo_modernization_in_kozelsk.shtml)
Dort ist eine Bildergalerie mit weiteren Photos verlinkt. Es gab da anscheinend eine groessere Zeremonie mit irgeneinem wichtigen Typen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: fl67 am 05. Juli 2013, 09:57:51
Dort ist eine Bildergalerie mit weiteren Photos verlinkt. Es gab da anscheinend eine groessere Zeremonie mit irgeneinem wichtigen Typen.

Der wichtige Typ ist der Direktor der russischen Agentur für Spezialkonstruktionen, G.M.Naginsky.  ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Juli 2013, 07:28:45
Dort ist eine Bildergalerie mit weiteren Photos verlinkt. Es gab da anscheinend eine groessere Zeremonie mit irgeneinem wichtigen Typen.

Der wichtige Typ ist der Direktor der russischen Agentur für Spezialkonstruktionen, G.M.Naginsky.  ...

Danke, klingt wichtig.

Hier gibt es noch mehr Bilder eines UR-100NUTTH Silos (http://jury-tver.livejournal.com/32256.html). Bildunterschriften kann ich leider nicht lesen, aber wenn ich das richtig sehe zeigt Bild 7 ein Silo in welchen die Rakete noch drin steckt waehrend die weiteren Bilder ein leeres Silo zeigen.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 06. Juli 2013, 10:28:00
Am Freitag ist ein Test des amerikanischen ABM Systems fehlgeschlagen. Ein von der Vandenberg AFB in Kalifornien gestarteter GBI (Ground Based Interceptor) sollte eine vom Kwajalein Atoll gestartete Langstreckenrakete abfangen. Allerdings kam es nicht zu einem Abschuss. Was die Ursache dafuer ist, wird nun untersucht.

http://www.spacedaily.com/reports/US_missile_defense_test_fails_Pentagon_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/US_missile_defense_test_fails_Pentagon_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 06. Juli 2013, 19:34:12
Ui ...

Gibt es Daten zum Missionsprofil? Die alten, erfolgreichen Tests wurden ja in einfachen Szenarien durchgeführt. Der GBI-Flug vor diesem war ein reiner Verifikationsflug des GBI-Systems, ohne Gegner, ohne Abfangversuch. Wie waren die Parameter für die aktuelle Mission? Man wollte doch wieder schwieriger/realistischer werden.

Für den Gegner kann man ja verschiedenste Parameter einstellen: Geschwindigkeit und Flugprofil des Angreifers, erlaubter Zeitpunkt des ersten Erfassens durch die Verteidiger, erlaubtes Vorwissen der Verteidiger über den Angreifer, Manöver des Angreifers, Täuschkörper des Angreifers ...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juli 2013, 06:27:47
Ui ...

Gibt es Daten zum Missionsprofil?

Ich habe mal meinen Kumpel bei der MDA angerufen, ob er mir Missionsprofil und Telemetriedaten schicken kann. Aber er ging nicht ran. Ich probiers spaeter nochmal bei meinem anderen Kumpel vom KGB.

Also bis dahin leider nur die wenig Aussagekraeftigen Press Releases:

Vorher:
Zitat
13-ADVISORY-0001
July 2, 2013
Missile Defense Test Planned

The Missile Defense Agency, U.S. Air Force 30th Space Wing and U.S. Northern Command plan to conduct an interceptor flight test July 5 to exercise the Ground-based Midcourse Defense (GMD) element of the nation's Ballistic Missile Defense System (BMDS). The GMD element provides defense of the Homeland against the threat of limited long-range ballistic missile attacks.

The test involves launching a target missile from Kwajalein Atoll, Republic of the Marshall Islands, and an interceptor missile from Vandenberg AFB, Calif.  This will be an operational test of the first-generation Capability Enhancement I (CE-I) Exoatmospheric Kill Vehicle (EKV), currently deployed in Alaska and California, and will involve soldiers, sailors and airmen operating the system and providing test support.


Nachher:
Zitat
13-NEWS-0006
July 5, 2013
Missile Defense Test Conducted

The Missile Defense Agency, U.S. Air Force 30th Space Wing, Joint Functional Component Command, Integrated Missile Defense (JFCC IMD) and U.S. Northern Command conducted an integrated exercise and flight test today of the Ground-based Midcourse Defense (GMD) element of the nation's Ballistic Missile Defense System. Although a primary objective was the intercept of a long-range ballistic missile target launched from the U.S. Army's Reagan Test Site on Kwajalein Atoll, Republic of the Marshall Islands, an intercept was not achieved. The interceptor missile was launched from Vandenberg AFB, Calif.

Program officials will conduct an extensive review to determine the cause or causes of any anomalies which may have prevented a successful intercept.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 07. Juli 2013, 07:05:03
Pavel Pdovig von russianforces.org hat mal versucht, etwas Ordnung in Chaos der neuen russischen Raketenentwicklungen zu bringen.
Derzeit nutzt Russland folgende ICBM:
-UR-100NUTTH (SS-19; Fluessigtrebstoff; MIRV)
-R-36M2 (SS-18; Fluessigtrebstoff; MIRV)
-RT-2PM Topol (SS-25; Feststoff, Einzelsprengkopf)
-RT-2PM2 Topol-M (SS-27 Mod1; Feststoff, Einzelsprengkopf)
-RS24 Jars (SS-27 Mod2; Feststoff, MIRV)

Als Raketenentwicklungen gingen folgende Dinge durch die Presse:
-neue Mittelschwere Rakete (Feststoff)
-neue 100t Fluessigtreibstoffrakete (von Makejew)
-Rubesch
-Avantgard
-Yars-M
-RS26
-KY26
-landgestuetzte Bulawa
-und zu allem Ueberfluss hat man in Minsk einen neuen 6-achsigen MAZ LKW gesichtet -  MZKT-27291 - den man mit einer neuen Entwicklung des MITT in Verbindung bringt

Aus den wenigen vorhanden Informationen spekuliert Podvig dass:
-Avantgard = Yars-M = moderates Upgrade der RS24 Jars
-Rubesch koennte nichts mit der Topol-M Familie zu tun haben, mglw ist es eine landgestuetzte Bulawa mit dem neuem MAZ TEL
-das wuerde aber nicht zu den Aussagen bzgl einer neuen mittelschweren ICBM passen, denn mit 36t waere die landgestuetzte Bulawa deutlich leichter als Topol/Topol-M
-man weiss es eben nicht

http://russianforces.org/blog/2013/07/too_many_missiles_-_rubezh_ava.shtml (http://russianforces.org/blog/2013/07/too_many_missiles_-_rubezh_ava.shtml)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 10. Juli 2013, 13:00:16
Der fehlgeschlagene NMD Test von letzter Woche soll keine Auswirkungen auf die weiteren Ausbauplaene der Raketenabwehr in den USA haben. Es sollen wie geplant weitere 14 GBI in Fort Greely, Alaska stationiert werden,um deren Gesamtzahl auf 44 zu bringen (40 in Alaska und 4 in Vandenberg). Der Preis eines GBI (ich vermute mal nur die Rakete ohne drumherum) soll 70 Mio USD kosten.

http://www.spacedaily.com/reports/Missile_plan_to_go_ahead_despite_test_failure_US_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Missile_plan_to_go_ahead_despite_test_failure_US_999.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 11. Juli 2013, 13:52:26
Das U.S. Air Force National Air and Space Intelligence Center (NASIC) hat zum ersten Mal seit 2009 wieder einen Bericht zu ballistischen Raketen und Marschflugkoerpern anderer Staaten veroeffentlicht. Der Bericht enthaelt eine sehr interessante Zusammenstellung zu den stationierten und in Entwicklung befindlichen Kurz-, Mittel- und Interkontinentalraketen sowie Marschflugkoerpern mit neuen Details zu Anzahl, Reichweite etc..
Interessant ist, das zur Anzahl der Sprengkoepfe auf der RS24 keine Angaben gemacht werden, obwohl die USA diese Zahlen durch den Neuen START Vertrag haben, also greift da anscheinend eine Schutzklausel fuer Russland. Die Bulawa SLBM wird als noch nicht einsatzbereit gelistet.
Anscheinend hat sich die chinesische DF41 tatsaechlich als Hirngespenst herausgestellt, denn zu ihr gibt es keinerlei Bemerkungen, wie schon in anderen amerikanischen Berichten. 

Den Bericht gibt es im Original hier: NASIC - Ballistic and Cruise Missile Threat (http://www.fas.org/programs/ssp/nukes/nuclearweapons/NASIC2013_050813.pdf)

Weitere Kommentare dazu gibt es von Hans Kristanson hier: Air Force Intelligence Report Provides Snapshot of Nuclear Missiles (http://blogs.fas.org/security/2013/07/nasic2013/)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 13. Juli 2013, 07:05:19
Guten Morgen,

zum fehlgeschlagenen GMD-Test (Ground-based midcourse Defense) der NMD (National Missile Defense) gibt es erste Details/Gerüchte und die politische Diskussion geht los:
http://www.spacenews.com/article/military-space/36233gop-lawmakers-seek-another-test-after-latest-gmd-failure#.UeDdLN7wBVc (http://www.spacenews.com/article/military-space/36233gop-lawmakers-seek-another-test-after-latest-gmd-failure#.UeDdLN7wBVc)

Man munkelt jetzt, dass das Kill-Vehicle sich nicht vom Booster gelöst hat. Damit hätte man wenig relevante Daten aus dem Test überhaupt erhalten.
Politiker fordern einen schnellen Nachtest, um das Vertrauen in das Waffensystem zu sichern. Es geht auch darum zu entscheiden, ob die Technologie reif genug ist zur 2. Generation der Kill-Vehicle voranzuschreiten. Der nächste Test sollte schon die 2. Generation testen, die offenbar für die 14 weiteren Raketen in Alaska vorgesehen ist.
Generell sieht man in dem Test einen schweren Schlag in Sachen PR und Vertrauen in die Abwehr. Sehr schön ist dieser Satz aus einem Think-Tank:
Zitat
“The tests have taken on more symbolic importance than technical importance,”
Die Test haben jetzt mehr symbolischen Bedeutung als technische.
...
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Martin am 13. Juli 2013, 07:46:26

Zitat
“The tests have taken on more symbolic importance than technical importance,”
Die Test haben jetzt mehr symbolischen Bedeutung als technische.
...

Boese Zungen sagen das zum gesamten NMD Programm.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 16. Juli 2013, 08:04:58
Wenn es wirklich nur am fehlenden/fehlerhaften Aussetzen des Kill-Vehicles lag, kann ein schneller Nachtest (bei korrigierter Ursache) schon sinnvoll sein. Zumindest hat der Fehler dann nichts mit den Fähigkeiten des Kill-Vehicles an sich zu tun. Umgekehrt muss man die Ursache trotzdem verstehen, nicht dass man in den stationierten Raketen einen systematischen Fehler hat.
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: tomtom am 21. Juli 2013, 09:36:41
Bundeswehr will Euro Hawk an die NASA verkaufen.

http://www.bild.de/politik/inland/euro-hawk/bundeswehr-will-drohne-an-nasa-verscherbeln-31423004.bild.html (http://www.bild.de/politik/inland/euro-hawk/bundeswehr-will-drohne-an-nasa-verscherbeln-31423004.bild.html)
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Ruhri am 22. Juli 2013, 12:48:33
Wozu braucht denn die NASA eine Aufklärungsdrohne?
Titel: Re: Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten
Beitrag von: Schillrich am 22. Juli 2013, 12:53:12
Na wie das Militär, nur eben mit anderen Sensoren, als hoch fliegende Sensorplattform mit langen Einsatzzeiten.

Das macht die NASA auch schon:
http://www.nasa-usa.de/centers/dryden/aircraft/GlobalHawk/index.html#.Ue0O_o1M-Pm (http://www.nasa-usa.de/centers/dryden/aircraft/GlobalHawk/index.html#.Ue0O_o1M-mM)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up031530.jpg)
Bild: