Raumcon

Raumfahrt => Unbemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: H.J.Kemm am 25. Oktober 2006, 10:25:53

Titel: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. Oktober 2006, 10:25:53
Moin,

über die neue russische Raketengeneration *Angara* wird wohl in der Zukunft einiges geschrieben werden, deshalb eröffne ich einen eigenen Thread: (http://www.khrunichev.ru/khrunichev/upload/images/angara%5Fsem%2Ejpg).

Weitere Informationen gibt es hier >>>>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Angara_%28Rakete%29)

Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 25. Oktober 2006, 10:45:54
Moin,

gelesen in RIA:

MOSKAU, 23. Oktober (RIA Novosti). Der Bau eines Startplatzes für neuartige Angara-Trägerraketen auf dem nördlichen russischen Raumbahnhof Plessezk wird ausreichend finanziert.

Das sagte der Chef des russischen Raketenbauers Chrunitschew, Wladimir Nesterow, am Montag vor der Presse in Moskau. "Wir haben einen langlaufenden Vertrag mit dem Verteidigungsministerium Russlands. Der Terminplan der Finanzierung wird bislang strikt eingehalten."

Zugleich teilte der Experte mit, dass bisher kein einziger großer neuer Startkomplex für neuartige Raketen sowohl in Russland als auch im Ausland termingerecht gebaut wurde. Das hänge damit zusammen, dass bei der Entwicklung neuer Trägerraketen und bei der Schaffung der Start-Infrastruktur viele ganz neue forschungstechnische Probleme gelöst werden müssten. "Aber was Angara betrifft, gehen wir davon aus, dass die festgelegten Termine eingehalten werden", sagte Nesterow.

Der Angara-Startkomplex wird aufgrund eines Präsidentenerlasses vom 6. Januar 1995 in Plessezk gebaut und basiert voll und ganz auf dem russischen Forschungs- und Industriepotenzial.

Dem Angara-System liegt eine unifizierte Familie von leichten, mittleren und schweren Trägerraketen zugrunde. Die Angara wird in der Lage sein, nahezu die gesamten künftigen Nutzlasten im Interesse des Verteidigungsministeriums ins All zu befördern. Dabei können Nutzlasten in allen Höhen- und Bahnneigungsbereichen, darunter auch auf geostationären Umlaufbahnen, eingesetzt werden.

Angara-Raketen sollen den Angaben nach auch im Interesse der Volkswirtschaft im Rahmen des Föderalen Raumfahrtprogramms wie auch einiger gemeinsamer internationaler Raumfahrtprogramme starten.

Die Angara-Raketen werden äußerst umweltfreundlich sein, weil in ihren Triebwerken keine aggressiven und toxischen Substanzen wie Heptil verwendet werden.



Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bricktop am 09. November 2006, 02:11:47
Hier ist ein Press-Release des Herstellers (leider nur auf Russisch): http://www.khrunichev.ru/khrunichev/live/full_news.asp?id=18450

Dort wird u.a. gesagt, dass der Erststart frühestens 2010/2011 von Plessezk erfolgen soll, geplant ist dabei zunächst die leichte Angara-Version zu starten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 09. November 2006, 04:23:37
Moin,

Erststart frühestens 2010/2011 von Plessezk erfolgen soll

Wow, wat is dat denn?

Da war doch geplant, daß die kleinste *Angara* bereits Ende 2006 / Anfang 2007 von Plessezk starten sollte. Warum denn diese gewaltige Verzögerung?

Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bricktop am 09. November 2006, 12:21:12
Zitat
Moin,

Erststart frühestens 2010/2011 von Plessezk erfolgen soll

Wow, wat is dat denn?

Da war doch geplant, daß die kleinste *Angara* bereits Ende 2006 / Anfang 2007 von Plessezk starten sollte. Warum denn diese gewaltige Verzögerung?

Jerry

Das ist der aktuelle Stand der Dinge. Zum Beispiel wird die Startanlage erst 2009/2010 fertig, das Triebwerk RD-191 ist noch nicht fertig und hat noch keine Feuertests absolviert usw...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. Dezember 2006, 05:14:29
Moin,

hier eine weitere Information zur *Angara*:

MOSKAU, 11. Dezember (RIA Novosti). Der russische Vizepremier und Verteidigungsminister Sergej Iwanow rechnet den Bau der neuen Trägerrakete Angara zu den besonders wichtigen Staatsaufgaben.

"Die Erfüllung dieser Aufgabe sichert unserem Land einen garantierten und unabhängigen Zugang zum Weltraum", sagte Iwanow am Montag in Moskau zum Auftakt einer Sitzung der für Rüstungsindustrie zuständigen Kommission der russischen Regierung.

Die Angara-Rakete biete Russland die Möglichkeit, die Weltraumstarts vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur auf den Startplatz Plessezk in Nordrussland zu verlegen, sagte Iwanow.

Zuvor hatte der Pressesprecher der russischen Weltraumtruppen, Anatoli Kusnezow, mitgeteilt, dass dem Angara-System eine unifizierte Familie von leichten, mittleren und schweren Trägerraketen zugrunde liege. Die Angara-Rakete wird in der Lage sein, nahezu die gesamten künftigen Nutzlasten im Interesse des Verteidigungsministeriums ins All zu befördern. Dabei können Nutzlasten in allen Höhen- und Bahnneigungsbereichen, darunter auch auf geostationären Umlaufbahnen, eingesetzt werden.

Angara-Raketen sollen den Angaben nach auch im Interesse der Volkswirtschaft im Rahmen des Föderalen Raumfahrtprogramms wie auch einiger gemeinsamer internationaler Raumfahrtprogramme starten.

Anders als ihre Vorgänger gilt die Angara-Rakete als umweltverträglich, weil in ihren Triebwerken keine aggressiven und toxischen Substanzen verwendet werden.


Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. März 2007, 10:26:41
Moin,

Jakda hatte diesen Beitrag eingebracht:

Dazu passt vielleicht noch eine Mitteilung vom 28.02.: (Wiedergabe des Textes aus RIA Novosti)
 
Das Chrunitschew-Raumfahrtzentrum und die Regierung des Gebietes Archangelsk (Nordrussland) haben ein Abkommen über Zusammenarbeit unterzeichnet, heißt es in einer Mitteilung des Chrunitschew-Zentrums. Ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit ist die Arbeit im Rahmen des Projektes Angara.  
 
Der Starttisch für diesen Komplex wurde im Maschinenbaubetrieb Swjosdotschka in der Stadt Sewerodwinsk (Gebiet Archangelsk) hergestellt. Die Weltraum-Raketenkomplexe Angara sind eine neue Generation von Trägern, die im Chrunitschew-Raumfahrtzentrum auf der Grundlage eines universalen Raketenmoduls mit Sauerstoff-Kerosin-Triebwerken entwickelt werden.  
 
Der Komplex wird im Kosmodrom Plessezk gebaut und beruht ausschließlich auf der Nutzung des russischen Wissenschafts- und Industriepotentials.  
 
„Der Beginn der Flugerprobungen der neuen leichten russischen Trägerrakete Angara ist für 2010 und der schweren für 2011 geplant“, sagte Wladimir Nesterow, Generaldirektor des Chrunitschew-Zentrums.
 
Grüße
JAKDA


Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. März 2007, 18:11:45
Hi,
vielleicht hat jemand zum Projekt Angara100 noch Informationen.
Bei russianspaceweb ist dazu folgendes zu lesen (von 2005):

Known technical specifications for the Angara-100 rocket:

Number of stages 3
Payload to LEO 110 tons  
Stage I propulsion Four (4) four-chamber RD-170
Stage II propulsion Single (1) two-chamber RD-180
Stage III propulsion Single (1) one-chamber RD-0122

Angara-100

A new launch-vehicle proposed by Khrunichev in 2005 was designated Angara-100, denoting its ability to deliver a 100-ton payload into the low Earth orbit. Such capability would place the booster in the same class with US Saturn-V and the Soviet N1 "moon rockets" from the 1960s, as well as more recent Energia. If ever built, the Angara-100 would be a "high-end" addition to the Angara family of rockets, which has been under development since the early 1990s. Before Angara-100, the plans included vehicles with payloads ranging from 1 to 27 tons.

Gruß
JAKDA
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Martin am 29. März 2007, 02:36:17
Da sich das Angara-Programm so verzögert, hat Kasachstan einen Kredit über 223 Mio USD aufschieben lassen, welcher für das russisch-kasachische Startzentrum Baitarek vorgesehen ist (ich hoffe ich habe das jetzt richtig übersetzt). Dieses Projekt für das neue Startgelände wurde 2004 beschlossen.
Das ganze ist mir übrigens gänzlich neu, da ich dachte, Angara soll ausschließlich von Plesetzk starten. Aber ein südlicher Startplatz für die Rakete ist sicherlich vernünftig. Kasachstan scheint sich ja nun doch sehr auf pro-russischen Kurs zu bewegen, es will ja nun auch bei Glonass einsteigen und

http://www.spacedaily.com/reports/Kazakhstan_Delays_Major_Loan_In_Joint_Space_Project_With_Russia_999.html
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 29. März 2007, 03:50:54
Moin Martin,

ich hatte im net nach *Baitarek* gesucht und unter *Baiterek Projekt* dies gefunden:

>>> Außerdem soll in Kooperation mit Kasachstan auch in Baikonur ein Startplatz für die Angara entstehen (Projekt Baiterek, russisch [ch1041][ch1072][ch1081][ch1090][ch1077][ch1088][ch1077][ch1082]), allerdings soll von dort nur die schwere Angara A5 gestartet werden. <<<

Jerry

Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Martin am 29. März 2007, 13:51:41
Habe hier was zu dem Kredit gefunden:

http://kasachstan.kz/wissenschaft/morenews.php?iditem=145
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: paygar am 02. April 2007, 15:27:20
Auf Novosti kosmonavtiki gibt es jetzt eine Gallerie zu den Fortschritten am Startplatz. Ich kann euch nur empfehlen euch die Bilder anzusehn, sie sind teilweise sehr schön und zeigen endlich mal wie weit man eigentlich ist, obwohl ich mich wundere das man denn bei solch einer Kälte überhaupt bauen kann?

http://www.novosti-kosmonavtiki.ru/content/photogallery/gallery_112/index.html

paygar
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Voyager_VI am 05. April 2007, 22:47:34
Zitat

...

obwohl ich mich wundere das man denn bei solch einer Kälte überhaupt bauen kann?

...

paygar

Das war immer die Stärke der Russen, dass die Technik, wenn sie funktioniert, auch in "Sibirien" funktioniert. 0 °C waren noch nie ein Problem, wie bei den Shuttles.

Gruß Ingo
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. Juni 2007, 14:48:35
Moin,

hier etwas zum Stand von *Angara* (teilzitiert aus RIA-Novosti)

*Angara* ist die Bezeichnung der neuen in Russland entwickelten Baureihe von Trägerraketen. Ihre Grundlage bildet ein universales Raketenmodul mit Sauerstoff-Kerosintriebwerken. Der Aufbau von *Angara* unterscheidet sich wesentlich von anderen Trägerraketen. Im Hauptkörper der ersten und der zweiten Stufe der Rakete befinden sich die Treibstoffbehälter. Und die überaus großen Behälter für flüssigen Sauerstoff sind an den Seiten angebracht. Da ein Gemisch von Kerosin und flüssigem Sauerstoff als Treibstoff für *Angara* dient, so ist der Träger relativ umweltverträglich.
Die Startmasse der *Angara 1.1*, Erststart 2011 von Plessezk, macht etwa 150 Tonnen aus,  *Angara 5*, die leistungsstärkste Rakete dieser Baureihe, wird mehr als 770 Tonnen wiegen.

Der Vorzug der *Angara*-Baureihe ist die vereinheitlichte Startrampe. Besonders wichtig ist, dass *Angara* Russland ermöglichen wird, schwere Raketen vom eigenen Territorium zu starten, denn bisher ist Baikonur das Hauptkosmodrom für Starts von schweren Weltraumträgern und für bemannte Flüge. Mit der Entwicklung von *Angara* wird das nördliche Plessezk zu einem vollwertigen Kosmodrom werden.

Angara*-Raketen werden auch noch weiterhin von Baikonur gestartet, dies ist im russisch-kasachischen Projekt Baiterek vorgesehen. Da Baikonur viel näher als Plessezk zum Äquator liegt, werden die Tragfähigkeit und die Konkurrenzfähigkeit der Rakete noch höher sein. Es ist besonders vorteilhaft, Weltraumgüter in eine Umlaufbahn vom Äquator zu starten.

Leider kann man zur Zeit nirgends etwas finden über *Klipper* mit *Angara*, denn der soll ja auch 2011 fertig sein.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022225.jpg)

Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 19. Juni 2007, 15:53:33
Hallo Jerry,

irgendwo hab ich gelesen, dass Clipper die ANGARA 3P benutzen soll...
Die wird wahrscheinlich aber noch nicht 2011 starten.

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Waldi am 20. Juni 2007, 00:19:10
Zitat
Der Aufbau von *Angara* unterscheidet sich wesentlich von anderen Trägerraketen. Im Hauptkörper der ersten und der zweiten Stufe der Rakete befinden sich die Treibstoffbehälter. Und die überaus großen Behälter für flüssigen Sauerstoff sind an den Seiten angebracht
Ist ja vollkommen falsch! Siehe mal blos die Zeichnungen ganz ober auf dieser Seite. Die Common Rocket Module (CRM) haben sowohl Kerosin- als auch Sauerstofftank drinne.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Juni 2007, 12:34:25
Moin Waldi,

Ist ja vollkommen falsch!

Vorweg möchte ich klarstellen, daß es wünschenswert ist, hier in unserem Forum gegenteilige Meinungen klar und deutlich zu äussern; es ist aber nicht wünschenswert, andere Meinungen abzuqualifizieren und das nur mit einer vagen Begründung, die aus möglicherweise alten Bildern interpretiert wird.  

Die Informationen die ich habe sagen, daß die Architektur für *Angara* noch nicht abgeschlossen ist. Daraus ist natürlich dann auch abzuleiten, daß alle bisherigen Überlegungen bzw. Entwürfe noch zur Debatte stehen. Diese Information ist auch in einem Bericht vom zukünftigen Hersteller der *Angara*, GKNPZ Chrunitschew, nachzulesen.

Jerry

NS: Hatten wir beide nicht schon einmal einen kleinen internen Disput?    
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Juni 2007, 12:59:42
Die Informationen von Jerry #13 stehen inhaltlich genau so auf den russischen (aktuellen !!!) Seiten...

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 20. Juni 2007, 13:06:13
Zitat
Der Aufbau von *Angara* unterscheidet sich wesentlich von anderen Trägerraketen. Im Hauptkörper der ersten und der zweiten Stufe der Rakete befinden sich die Treibstoffbehälter. Und die überaus großen Behälter für flüssigen Sauerstoff sind an den Seiten angebracht.
Das ist ja ein interessantes Konzept. Was vermutet ihr als Grund für so eine Anordnung? Welche Vorteile seht ihr?

Bisher wurden "Gondeln" ja immer (okay, abgesehn von Proton) als 1. Stufe eingesetzt und nach einiger Zeit abgetrennt, wenn du Gondeln nun aber den gesamten Sauerstoff Vorrat tragen - ist das abwerfen offensichtlich nicht mehr möglich.

Wie trennt man dann die einzelnen Stufen von einander? Wird da ein Stück Gondel zusammen mit einem Stück Zentralstruktur abgeworfen? *scratch*

Habe mir gerade noch einmal die Gondeln der Proton angeschaut. Die enhalten den Oxydator Distickstofftetroxid allerdings nur für die erste Stufe. Das neuartige ist also das nun auch die 2. Stufe Gondeln bekommt. Anscheinend gibt es irendeinen Vorteil der mir noch verborgen ist...

edit: uhm, Was ich mir vorstellen könnte - wären 2 Gondel Ringe übereinander: einen für die 1te und einen für die 2Te Stufe. Das würde wohl gehn - nur was darin der Vorteil ist...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 20. Juni 2007, 13:19:29
Ich kann das auch nur so verstehen, dass die Gondeln selbst untereilt sind und somit der leere Teile jeweils mit der ausgebrannten Zentralstufe abgeworfen wird.
Aber welcher Vorteil ... das ist wirklich eine gute Frage ...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Juni 2007, 13:54:36
Muss auch sagen, dass zwar die Textinfo von Jerry so richtig ist, auf den Veröffentlichungen von KRUNISCHEW aber nichts in der Hinsicht erkennbar ist.
Die ANGARA 1.1 ist ja so gut wie fertig, d.h. im Moment wird schon die Technoligie für die Serienfertigung und die Starteinrichtungen in PLEZEK gebaut...

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Juni 2007, 15:09:56
Hier noch ein paar Bilder von KRUNISCHEW, aber einen Hinweis auf die Info von Jerry gibt es auch nicht.



(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022224.jpg)






Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 16. Juli 2007, 08:20:36
NOVOSTI KOSMONAVTIKI 14.07.2007 / 11:04

Die "Flugtests" auf dem Startkomplex ANGARA in PLESEZK beginnen im 4. Quarteal 2010.
Die Infrastruktur wird im Juli-August 2010 fertig sein.
Im September soll dann die erste Fahrt und das Aufstellen der ANGARA beginnen. Danach laufen die technologischen Tests der Startdurchführung, die etwa ein halbes Jahr andauern.
Der erste Flug soll Ende 1. Quartel 2011 erfolgen.
Alle Bauearbeiten liegen im Zeitplan.

Grüße
jakda
    
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 19. September 2007, 21:19:00
Moin,

MOSKAU, 19. September (RIA Novosti). Russland beginnt im nächsten Jahr mit der Erprobung seiner neuen Weltraumrakete Angara.

Zuerst soll die erste Stufe der Rakete getestet werden, teilte das Chrunitschew-Zentrum mit, das an der Angara-Rakete baut. Zuvor hatte der Befehlshaber der russischen Weltraumtruppen, Wladimir Popowkin, bekannt gegeben, dass die erste Angara-Rakete im ersten Quartal 2011 ins All starten soll.

Bei Angara handelt es sich um eine Serie von leichten, mittleren und schweren Raketen. Bei einer maximalen Startmasse von 773 Tonnen kann eine Angara-Rakete bis zu 24,5 Tonnen Nutzlast auf 200 Kilometer hohe Umlaufbahnen bringen.


Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. September 2007, 09:53:54
In der letzten Ausgabe des Journals "NOVOSTI KOSMONAVTIKI" gibt es ein Interview, welches auch auf die ANGARA eingeht. Ich habe hier versucht, die entsprechneden interessanten Passagen zu übersetzen.
Entschuldigt bitte - wenn es nicht immer "ganz rund" ist....

Gtüße
jakda



Auf die Fragen des Redakteurs «NOVOSTI KOSMONAVTIKI» I.Afanas'eva antwortet der erste Stellvertreter des Generalkonstrukteures von KRUNISCHEW – der Vorgesetzte(Leiter) KB (Konstruktionsbüros) "Salut" J.O.Bahvalovs.

– Jurij Olegovich, wir werden mit der "Angara" beginnen. Vor allem interessiert de´r Zustand der Arbeiten.

– Wie Sie wissen, realisieren wir das Projekt entsprechend der Anordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 26. August 1995 zur Bildung des Raketenkomplexes "ANGARA", in welchen KRUNISCHEW eine Reihe "ökologisch rein" vereinheitlichter Raketenmodule URM-1 und URM-2 entwickelt.
Die ANGARA ist die Familie von vier Typen Raketenträgern der leichten bis zur schweren Klasse. im Bereich zwischen 1,5 T und 30 T in niedrige Umlaufbahnen.


Die unterer (1.) Stufe RN der leichten Klasse ANGARA 1.1 und ANGARA 1.2 wird ein, die schwere Klasse ANGARA-A5 fünf Module URM-1 verwenden. Es wird auch die Möglichkeit der Anwendung von 3 Modulen betrachtet. Für die 2. und 3. Stufe der ANGARA 1.2 und ANGARA A-5 wird das Modul URM-2 verwendet.
.....


 Zur Zeit werden unabhängig voneinander die Anlagen der Raketenmodule und die Test erarbeitet. Das Programm der Tests ist mit 70 %, Die Anlagen / Module zu 40 % erfüllt.
Am 30. Juli wurde im Rahmen der Vorbereitung der Test ein Modul URM-1 in das Forschungsinstitut Sergiev-Posadskogo-Posadskogo des Bezirkes Moskau abgesendet. Ab August (2007) werden die Beförderung, Beladung-Ausladung und die Anlagen des Geräte auf dem (Prüf-)Stand erfolgen.

....

Nach Abschluss dieser Arbeiten wird das Modul URM-1 wieder abgebaut und zurückgesand. Während dieser Zeit, unter Berücksichtigung der Bereitstellung des Raktetnmotores RD-0124, planen wir im Februar das Modul URM-2 zu liefern und die Tests durchzuführen. Gleich darauf wird auch URM-1, ausgestattet mit dem Motor, für die Tests zurückkehren.

Betreffend der Systeme, die andere Unternehmen entwickeln, ist das wesentliche natürlich der Motor der 1. Stufe RD-191. im Juli 2007 sind bei "ENERGOMASCH" eine Reihe von 7 Tests sehr erfolgreich zu Ende gegangen.

Die Tests des neuen Motors RD-0124A für URM-2 sind auch beendet. Wenn man betrachtet, das die Basis für diesen neuen Motor der ANGARA das Triebwerk RD-124 ist, welches schon in der SOJUS 2-B eingesetzt wird, sind prinzipiell kaum Probleme zu erwarten. Im September wird der Motor fertig sein.


Die Steuerung (SU) entsteht auf der Basis der ZENIT. Dieses "SU" wird auf RN bei PROTO-M erstellt und bei ANGARA verwendet.
Das System ist seht komplex - und wird schon seit einiger Zeit entwickelt. Die 1. Etappe der Durcharbeitung ist beendet und ein Stand erreicht, bei welchen der gemeinsame Test der Geräte begonnen wird. Es wird die Programm-Software erarbeite




Die Hauptprobleme, die alle interessieren, sind mit der Bildung des Startkomplexes auf dem Raumfahrtzentrum PLESZEK verbunden. Es ist die Dokumentation für fast alle Systeme des Startkomplexes (SK), des technischen Komplexes und die Gräte der Beförderung fertiggestellt.
Jetzt wird die Arbeit für die Lieferung /Installation (?Verpackung?) RN im SK aktiv geführt. Ich hoffe, dass zum September wir diese Probleme entscheiden werden, und die Dokumentation bis zum Ende 2007 fertig sind. In diesem Jahr fängt die Montage der technologischen Systeme in den Bauten SK an.

Ich glaube, dass wir den Plan bis 2010 einhalten werden. Wenigstens gibt es keine prinzipiellen Probleme, die stören können.


– Sogar vom Gesichtspunkt der Finanzierung?

– In 2004 war die Frage der Finanzierung entschieden. Es ist der langfristige Vertrag mit dem Ministerium der Verteidigung für die Bildung des Komplexes abgeschlossen. Das Geld gewährleistet den Anfang der Flugteste in 2010. Bei uns es gibt keine Zweifeln daran, dass dieses Geld wir auch bekommen werden, um die gestellte Aufgabe zu erfüllt.


– Und vom Gesichtspunkt der Zulieferbetriebe? Ich hörte, dass die Fragen der Finanzierung, insbesondere bei ENERGOMASCH für der Bestellung des Motors RD-191 sehr kritisch ist.

– Alle Fragen, die die Erarbeitung des Motors RD-191 betreffen, sind entschieden. Es ist richtig, die Kosten für seine Entwicklung sind im Vergleich zu den Planungen gewachsen. Aber das berücksichtigen wir bei der Planung schon . Jetzt ist sicher, dass alle Kosten  in der Gesamtsumme enthalten sind.


– Welche Nutzungsdauer RD-191 ist notwendig, um den Motor zu zertifizieren? ....

– Das komplexe Programm experimentalen Durchführung sieht ungefähr 100 Serien auf 10 Exemplare des Motors vorsieht. Das ist genügend für die notwendige Nutzungsdauer.
Unter Berücksichtigung der gewählten Finanzierung und der eingeplant die Durchführung der Teste RD-191 bis 2009 soll die Lieferung für das Modul zum Anfang 2010 erfolgen, so dass wir noch einigen Vorrat an Zeit haben.


– Welcher Träger aus der Reihe des "Angaras" ist dem Besteller am wichtigsten?

– Am anfang, für den unabhängigen Zugang in den Kosmos vom Territorium(Gebiet) Russlands, interessiert das Verteidigungsministerium am meisten der schwere Träger "Angara-A5". Aber jetzt ist auch der leichten Träger nötig. Berücksichtigend, dass die "Angara-A5" das komplizierteste Erzeugnis und die Zuverlässigkeit beim ersten Starts noch ungenügend ist, gibt es den Beschluss, den leichten Träger zuzulassen (zuerst zu starten).


– Der erste Start  in die Konfigurationen der "Angara-1.2" oder-1.1?

– Die Hauptaufgabe besteht, den SK (Startkomplex) für den Start der schweren Träger vorzubereiten. Deshalb werden wir die "Angara-1.2" in der Konfiguration, die maximal dem "Angara-5" angenähert ist, verwenden, und die zweite Stufe RN wird der "Angara-1.2", die dritte Stufe der "Angaras-5" vollständig entsprechen. Es ist nicht das ganz optimale Schema. Im Folgenden planen wir, die zweite Stufe für die "Angara-1.2" zu optimisieren.


– Der erste Start erfolgt mit der "Kampflast" oder mit dem Modell?

– Wir vermuten, mit dem Modell KA.

Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 24. September 2007, 10:26:35
Wie das Presseamt KRUNISCHEW mitteilt, wurde am 21. September die Kontroll-Tests des neuen Raketenmotors RD-0124A  beendet.
Das RD-0124A ist für das Modul URM-2 bestimmt, welches in der 2. und 3 Stufe der ANGARA eingesetz wird. Die Tests dieses Modules URM-2 sind für Anfang 2008 geplant.

Im Anfangspost von Jerry ist im Bild das URM-1 und URM-2 Modul zu sehen - Russisch "[ch1059][ch1056][ch1052]"

Grüße
jakda...
 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: ILBUS am 24. September 2007, 13:14:52
"[ch1059][ch1056][ch1052]" steht für Vielzweckraketenmodul.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Thien am 24. September 2007, 14:56:33
Was muss denn am RD-0124A gross getestet werden? Dieses Triebwerk ist doch bei der Sojus 2.1b schon erfolgreich im Einsatz. Oder bedeutet das 'A', dass es grössere Unterschiede gibt?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 24. September 2007, 15:34:00
@Thien:
So steht es auch im "Interview"-Post #24...

Es sind ein paar Modifikationen (ich glaube mit der Aufhähngung), aber ansonsten sind die Tests nicht aufwendig...
Anders bei dem RD-191...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 12. Dezember 2007, 22:34:43
Russland hat das RD-191 Triebwerk für die erste Stufe der Angara getestet:
http://www.space-travel.com/reports/Russia_Tests_Engine_For_Angara_Carrier_Rocket_999.html
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Martin am 28. Januar 2008, 21:05:42
Weiß jemand ob die kommerziele Vermarktung der Angara durch ILS noch aktuell ist? Ich wundere mich nur, da alle Verweise auf die Angara von der ILS Homepage verschwunden sind.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 31. Januar 2008, 08:49:51
Hallo Martin,
offiziell ist noch nichts bekannt. Man munkelt aber, das dass Militär sehr starken Einfluss auf die Entwicklung der ANGARA nimmt und so eine internationale Vermarktung "schwierig" ist.

Dazu passt folgende Meldung auf NovKos vom 31.01.2008:
Auf einer Pressekonferenz am 25. Januar erklärte der Befehlshaber der russischen Weltraumstreitkräfte, General-Oberst Wladimir Popovkin, dass die Vorbereitungszeit der ANGARA auf dem Startpad 4 Tage nicht überschreiten darf.
Bis jetzt hat KRUNISCHEW diese Zeit immer mit 7 Tagen angegeben. Das lehnt das Militär ab.
Über die 4 Tage gibt es keine Diskussion. Die Startvorbereitung muss so geändert werden, dass notwendige Arbeiten schon in der Vorbereitungshalle erfolgen. Nach dem Rollout muss spätestens nach 4 Tagen gestartet werden...

Grüße
jakda...
 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 31. Januar 2008, 09:45:09
Warum die 4 Tage? Will man "überraschen"?
Das geht ja nur, wenn man den Gesamtprozess verkürzt. Wenn man aber für die Arbeiten dann länger in der Halle bleiben muss, gewinnt man ja auch nichts bei der Gesamtdauer.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 31. Januar 2008, 10:03:45
Es wird wahrscheinlich darum gehen, das man die Arbeiten in der Halle soweit abschließt, dass die ANGARA dann "auf Lager" liegt. Wenn man sie braucht, nimmta man eine und der Start ist 4 Tage später...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: ILBUS am 01. Februar 2008, 14:43:07
Aus militärisch-strategischer Sicht, sind 4 Tage ein Witz, ich glaube es geht vielleicht um einer wirtschaftliche Betrachtung: wniger Arbeitstunden, folglich weniger Personal, folglich biliger...kann mir irgendwie bei der russischen Militär es vorstellen, dass das zu einem wichtigem Aspekt der Plannungen geworden ist (nach dem Schock des Beinahzerfalls)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: radi am 01. Februar 2008, 15:47:02
Geht es denn hierbei um die gesammte Arbeitsdauer? Die Frage ist doch nur, wo welche Arbeiten gemacht werden. Am Pad oder in der Halle.

Tschau

Radi
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. Februar 2008, 16:00:48
Es geht hier um die Arbeitsdauer, die nach dem Zusammenbau mit der Nutzlast, also ab dem Rollout, gilt.
Es müssten also Arbeiten, die bis jetz auf dem Startpad am Träger noch gemacht werden, auf
die Vorzusammnbauzeit mit der Nutzlast gelegt werden - ...
Oder - die Arbeiten auf dem Pad müssten optimiert werden, damit nur noch 4 Tage übrig bleiben.

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. April 2008, 09:36:34
Moin,

lt. GKNPZ Chrunitschew ist der erste Flugtest der neuen russischen Weltraumrakete *Angara* für 2010 geplant. Ein Jahr später soll die Trägerrakete ins All starten.

Nach Aussage des Generaldirektors des Raketenbauers wird mit der *Angara* ein universeller Raketenkomplex ins Leben gerufen, der Nutzlasten von 3,5 bis 24,5 Tonnen in den Weltraum bringen kann. Es seien drei Raketenklassen geplant, die aus den gleichen Modulen zusammengebaut würden und von ein und derselben Startanlage starten könnten, sagte Nesterow. Bislang müsse für jede Raketenklasse eine eigene Startanlage gebaut werden.

*Angara* wird eine Familie von Weltraumraketen leichter, mittlerer und schwerer Klasse. Die maximale Startmasse der Raketen beträgt 773 t bei einer Nutzlast von bis zu 24,5 t. Die Raketen können Nutzlasten auf 200 Kilometer entfernte Umlaufbahnen bringen. Die *Angara* gehört zur neuen Generation von Trägerraketen, die im Chrunitschew-Raumfahrtzentrum mit Sauerstoff-Kerosin-Triebwerken entwickelt werden.

*Angara* wird die langsam überaltete *Sojus*, auch bei ständiger ständiger Modernisierung, ersetzen. Das Problem der *Sojus* besteht darin, dass diese Rakete höchstens 16 t Nutzlast in den Orbit bringen kann.

Der Start erfolgt von 2010 bis 2015 von Baikonur und dann vom neuen Weltraumbahnhof *Wostotschny* im fernöstlichen Gebiet Amur.
Ob *Angara* auch einmal von Kourou aus starten wird, wurde nicht bestätigt. Der Weltraumbahnhof Baikonur bleibt bis 2050 von Russland angepachtet und wird auch bis dahin genutzt.

Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 16. April 2008, 08:05:08
Neben der gemeinsamen Startplattform für alle drei Trägerklassen werden die Träger nur aus 2 Grundmodulen bestehen - URM-1 und URM-2 (lässt sich herrlich übersetzen: URM - Universales-Raketen-Modul).
Die jeweils 1. Stufe betshet bei ANGARA 1 aus 1x URM-1, ANGARA 3 aus 3x URM-1,
ANGARA 5 aus 5x URM-1...

Und jetz die Quizfrage im privates Fernsehn:
Aus welchen Modulen würde die 1. Stufe einer ANGARA 7 bestehen ?
A: 7x URM-1
B: 7x URMEL-1
 ;D ;D ;D

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. April 2008, 08:22:22
Moin Andreas,

Und jetzt die Quizfrage im privates Fernsehn:
Aus welchen Modulen würde die 1. Stufe einer ANGARA 7 bestehen ?
A: 7x URM-1
B: 7x URMEL-1


Na das ist aber eine sehr schwere Frage. Was kostet eigentlich der Anruf pro Minute? Der Gewinner wird vorgeschlagen für den Raumcon-Orden in Bronze. (Aber nur vorgeschlagen!)

Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Juni 2008, 09:16:20
NovKos 18.06.2008

Die technischen Einrichtungen für den Test der ANGARA sind fertiggestellt und von ROSKOSMOS abgenommen.
CHRUNISCHEW wird die Test-ANGARA am 15.Juli liefern. Nach den "kalten" Test, technische Einrichtung - Betankung - ..., erfolgt der "heiße" Test...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: -eumel- am 20. Juni 2008, 09:46:11
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022223.jpg)
[size=8]Eumelfoto[/size]

So wurde die Angara-Familie auf der ILA 2008 präsentiert.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Juni 2008, 10:09:27
Schönes Bild, -eumel-

ganz rechts ist übrigens die ANGARA 5P ("[ch1072][ch1085][ch1075][ch1072][ch1088][ch1072] 5[ch1087]" P - Pilotirujet) für die bemannten Starts...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 30. Juni 2008, 19:12:20
Am 15. Juli wird ein Cold Flow Test eines Angaratriebwerks durchgeführt. Dies ist eine Vorbereitung für erste Triebwerkstests.

Quelle:
http://www.flightglobal.com/articles/2008/06/30/224873/angara-rocket-engine-test-planned-for-15-july.html

Wenn ich das richtig lese, wurde die Entscheidung die Angara zu entwicklen am 26. August 1995 (http://en.wikipedia.org/wiki/Angara_rocket#Development_history) gefasst (laut Wikipedia) und man hat in den letzten 13 Jahren noch nicht einmal das Triebwerk getestet????? :o :o :o Wenn die so weiter machen, wird die Angara nicht vor 2020 fliegen...

Was machen die Russen da eigentlich???
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 30. Juni 2008, 20:46:13
Hallo tobi,

es handelt sich dabei nicht nur um einen Triebwerkstest, sondern um den Test des URM, also des Universalen Raketen Moduls, aus denen die ANGARA zusammengabaut ist, incl. der gesamten technischen Einrichtung für Betankung.

Im oberen Bild ist das URM 1 zu sehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022222.jpg)

Hier eine Vorrichtung aus einem früheren Test

(http://img257.imageshack.us/img257/5572/20071216urm1angaranovkffs4.jpg)


Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 30. Juni 2008, 22:07:29
Hallo jakda,

trotzdem ist der Erstflug der 2 Tonnen Variante erst für 2011 geplant. 2011-1995=16 Jahre Entwicklungszeit. Die Ariane 5 wurde in 10 Jahren entwickelt. Dafür ist die Angara vom Konzept her natürlich deutlich besser als die Ariane 5. Modular, keine Feststoff-Booster und damit deutlich besser bemannt einsetzbar und für nahezu alle Nutzlastbereiche geeignet.

Tobi
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 03. September 2008, 08:42:08
ROSKOSMOS 02.09.2008 / Presse-Service GKNPTS

Im Entwicklungs- und Testzentrum FKP wird z.Z. ein URM-2 (2. Stufe ANGARA) für Feuerungstests vorbereitet.

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/2008_09_02_0001.JPG)

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/2008_09_02_0002.JPG)

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 15. September 2008, 07:28:23
Laut RIA NOVOSTI soll das Triebwerk RD-191 der Angara wiederverwendbar sein. Kennt jemand Pläne und Details zur Wiederverwendbarkeit der Erststufenblöcke der Angara? Dass das Triebwerk wiederverwendbar ist, reicht ja nicht, wenn es nur vom Himmel fällt.


Quelle: http://de.rian.ru/analysis/20080912/116748087.html
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 15. September 2008, 08:20:12
Guten Morgen !

Klar, das wird wohl eine andere Erststufe erfordern.....

.... mal schnell ergoogelt in http://www.aerospaceguide.net/lv/angara.html :

"In the future the first stage modules may be replaced by the 'Baikal' first stage reusable
flyback booster. There are plans to turn the RD-191 rocket engine into a reusable engine,"

>>
In Zukunft könnten die Erstufenmodule vielleicht durch Baikal Booster ersetzt werden, die eigene Rückflugfähigkeiten haben. Es gibt auch Pläne, das RD-191 Triebwerk zu einem wiederverwendbaren Triebwerk zu ändern.
<<

Noch ist es nicht soweit....

Gruß    Thomas
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 15. September 2008, 13:23:59
Bei Verwendung der BAIKAL erhöht sich die Masse erheblich, so dass die Nutzlast natürlich sich verringert...

Hier (http://www.russianspaceweb.com/baikal.html) die entsprechende Seite auf RSW...

Interessant ist das "Ausdrehen" der Tragfläche (auf der 2. Flash-Seite).

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 15. September 2008, 18:59:21
Ich hab jetzt auch die Ria Novosti Artikel ( http://en.rian.ru/analysis/20080911/116722151.html engl., http://de.rian.ru/analysis/20080912/116748087.html dt. ) durchgesehen, auf die Daniel Bezug nahm.

Sie sind imho Anlass für eine ganze Reihe von Fragen:
Im Artikel auf Englisch wird gesagt, das Triebwerk sei entwickelt und fertig zur Serienproduktion.
Im Artikel auf Deutsch wird gesagt, der Hersteller bereite sich auf die Serienproduktion vor.
Das ist überhaupt nicht dasselbe. Wie weit ist man nun? Womit?

Im Artikel auf Englisch wird erwähnt, dass das RD-191 auch als Dreistofftriebwerk arbeiten kann und auch als Zweitstufenmotor eingesetzten werden können soll.
Im Artikel auf Deutsch findet sich dieser Unsinn: "Das neue Triebwerk ist deshalb vielseitig, weil es zuerst als erste Stufe und dann als zweite Stufe dienen kann." - Mei, vielleicht haben sie den Triebwerken beigebracht, nach Brennschluss der ersten Stufe durch den Raketenkörper zu tunneln und sich vor der Stufentrennung noch schnell selbst an der zweiten Stufe zu montieren ...  ;D ;D

Ah, und wo ich´s gerade sehe, bei Novosti brennen Raketenstufen nicht aus, sondern gleich ab  ;) :-?

Der Unsinn: "Als erste haben jedoch nicht die Russen, sondern die Amerikaner mit der einstufigen Rakete Delta Clipper ein wiederverwendbares Flüssigkeits-Raketentriebwerk erfolgreich getestet." findet sich sinngemäß auch im Artikel auf Englisch. Shuttles SSME sind doch nicht Fiktion, oder? Und die X Planes auch nicht....

Im Artikel auf Englisch wird gesagt, dass das RD-191 von Anfang an als wiederverwendbares Triebwerk entwickelt wurde.
Heisst das, dass eine wiederverwendbare Version durchentwickelt und produzierbar ist?
Verwendet man bei der Wegwerf-Angara dann vielleicht (aus Kosten- und Gründen des Materialeinsatzes) eine "Einfach"-Version des RD-191? Wenn ja, gibt es eine solche Version? Was ist das für eine Version, deren Produktion sofort begonnen werden kann? Eine wiederverwendbare Dreistoffvariante in der Erstufe einer Wegwerfrakete scheint mir nicht eben plausibel.

Wie die Triebwerke wieder heil herunterkommen sollen, wird weder im deutschsprachigen noch im englischsprachigen Artikel erklärt. Dafür gibt es zum Glück unsere ForumskollegInnen...

Gruß  Thomas
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 15. September 2008, 23:47:07
Ja, RIA lesen ist nicht leicht. Da braucht man eine gute Portion gesunden Menschenverstand um die Meldungen zu entknobeln und wenigstens teilweise zu verwerten. Unkritisch lesen führt bei RIA zum Disaster. ;)

Das RD-191 wurde "ursprünglich entwickelt" um wiederverwendbar zu sein, was aber nicht heißen muss und im Falle der Angara wohl auch nicht heißt, dass es wirklich wiederverwendet wird. Das es ein "Einmal RD-191" und ein "Mehrmal RD-191" gibt bezweifle ich stark. Das ein wiederverwendbares Triebwerk kompliziert, schwer und ineffizenter sein muss, und man es darum am besten nicht verwendet wenn man es den nicht wiederverwenden will - ist amerikanische Propaganda. ;D

Angara ist jedenfalls wahrscheinlich nicht wiederverwendbar sondern eine klassische (hoffendlich maximal effiziente) "Wegwerfrakete". Ganz traditionell wird eine ausgebrante Stufe abgeworfen. Das RD-191 wird in den atomsphärischen ersten Stufen, das RD-124 in der orbitalen Stufe genutzt wird.

Das der Artikel ein Hinweis auf ein Wiederaufleben von Baikal ist bezweifle ich. Aber vielleicht wird ja das Triebwerk von der ausgebrannten Stufe abgesprengt und schwebt an einem Fallschirm zu Boden um geborgen, gewartet und in eine neue Stufe eingebaut zu werden. Hmm, garnicht mal so schlecht die Idee...

Warum den die ganze Tankstruktur bergen, wenn das Triebwerk (und die Avionik!) doch das interessanteste ist? Würde die eingesparte Masse und vorallem die viel kompaktere Form die Landung erleichtern? So könnte man z.b. noch einmal über ein Airback-System nachdenken, da man ja keine Rücksicht mehr auf eine eventuell brechende Tankstruktur nehmen muss.



Den Hinweis auf das Dreistofftriebwerk interpretiere ich so, das RD-191 genau wie RD-710 (für MAKS) sowohl Kerosin/Sauerstoff als auch Wasserstoff/Sauerstoff verbrennen kann. Man darf sich das also wahrscheinlich nicht so vorstellen das alle 3 Komponenten zusammen gemischt und verbrannt werden.

Die Verwendung von Wasserstoff/Sauerstoff macht wegen des höheren Spezifischen Impulses vorallem in der zweiten atomsphärischen Stufe Sinn, während in der ersten atomsphärischen Stufe der Nachteil der geringen Dichte (und damit des großen LH2 Tank) überwiegt?

Der Vorteil wäre also, das man kein spezielles Triebwerk für die 2te Stufe braucht, sondern ebend ein Universales-Raketen-Modul (URM-1) nutzen kann, was die Produktion erheblich vereinfacht. Hmm, würde das aber nicht bedeuten das man für Kerosin und Wasserstoff den gleichen Tank nutzen muss - was eher unwahrscheinlich wäre?

Welche Gründe würde es den geben ein Treibstoffgemisch aus 3 getrenten Komponenten (Kerosin, Wasserstoff, Sauerstoff) zu verwenden die erst in der Brennkammer gemischt werden wie es RIA andeutet? Oder ist von einem fertigen Kerosin/Wasserstoff Gemisch die Rede welches mit Sauerstoff gemischt +verbrant wird?

RD-191 soll ja chemisch gezündet werden in dem ein Zündstoff mit Sauerstoff in der Brennkammer gemischt wird. Meint RIA vielleicht das? Weiß jemand welcher Zündstoff das ist? Kerosin, Wasserstoff, Sauerstoff ist doch aber nicht selbstzündend sondern nur verwässerter Vodka?

Ahjo *schulterzuck* RIA halt - Spätestens beim Start werden wir es (hoffendlich) erfahren.

RD-191: http://www.aerospaceguide.net/rocketengines/rd-191.html
RD-701: http://www.astronautix.com/engines/rd701.htm
Angara: http://www.astronautix.com/lvs/angara.htm
allg. Raketen-Treibstoffe: http://www.braeunig.us/space/propel.htm
Energia II "Uragan" Flyback Booster: http://en.wikipedia.org/wiki/Energia_II
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 16. September 2008, 06:49:39
Zitat
Ja, RIA lesen ist nicht leicht. Da braucht man eine gute Portion gesunden Menschenverstand um die Meldungen zu entknobeln und wenigstens teilweise zu verwerten. Unkritisch lesen führt bei RIA zum Disaster. ;)

Ein wahres Wort!
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 16. September 2008, 07:36:30
Zitat
...Den Hinweis auf das Dreistofftriebwerk interpretiere ich so, das RD-191 genau wie RD-710 (für MAKS) sowohl Kerosin/Sauerstoff als auch Wasserstoff/Sauerstoff verbrennen kann. Man darf sich das also wahrscheinlich nicht so vorstellen das alle 3 Komponenten zusammen gemischt und verbrannt werden....

Genau das wird aber behauptet:
"Dabei gelang es den Konstrukteuren, gleichzeitig drei Brennstoffkomponenten stabil brennen zu lassen"

Wir werden da schon noch durchsteigen.

Bei http://www.khrunichev.ru/main.php?id=102 ist es ein "ganz normales" LOX-Kerosin Triebwerk.
Bei http://www.npoenergomash.ru/engines/rd191/ verhält sich das auch nicht anders.

Gruß   Thomas


Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 16. September 2008, 08:12:57
Zitat
...
RD-701: http://www.astronautix.com/engines/rd701.htm ...

Hm, das:
"Oxidizer: LOX. Fuel: mode 1: hydrogen and kerosene. mode 2: hydrogen. Mixture Ratio: (O/F. mass) mode 1: 5.27:1 kerosene and 13.2:1 hydrogen. mode 2: 6.1:1. Flow Rate (each chamber, kg/s) mode 1: 388.4 LOX, 29.5 LH2, and 73.7 kerosene. mode 2: 148.5 LOX and 24.7 LH2. Thrust (each chamber, vac): 1960 kN mode 1 and 785 kN mode 2 (throttle 40-100%)"

aus dem Link oben verstehe ich so, dass das RD-701 im Modus 1 Wasserstoff und Kerosin mit Sauerstoff zusammen verbrennt.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 16. September 2008, 12:04:09
Zitat
aus dem Link oben verstehe ich so, dass das RD-701 im Modus 1 Wasserstoff und Kerosin mit Sauerstoff zusammen verbrennt.
Ja, das verstehe ich auch so. Beim RD-701 verstehe ich auch warum - da nimmt man ja eh LH2 für den 2ten Modus mit. Aber welchen Sinn das beim RD-191 machen soll ist mir noch nicht ganz klar...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: ilbus am 16. September 2008, 14:13:36
Ich wusste Nichts von RD-701. Meint ihr RD-170 vielleicht? Und habt euch vertippt? RD-191 ist ein Nachfolger des RD-171, hat an Stelle von vier nur eine Brenkammer und entwickelt deshalb weniger Schub. Die Angaben des Herstellers zu RD-191 (http://www.npoenergomash.ru/engines/rd191/) bzw. zu RD-170/171 (http://www.npoenergomash.ru/engines/rd171m/) machen keine erwähnen das Wasserstoffs nicht. Energia-Rackete verwendete zwar in dem Zentrallen Block des Racketenclusters LH2/LO2-Kombination mit einem speziel dafür entwickelten RD-0120 (http://www.npoenergomash.ru/engines/rd120/) Triebwerk (wird in der Ukraine/Dnipropetrovsk in Serie hergestellt). Doch als Booster verwendete Zenith-Racketen verbrannten Kirosin/LO2 in dem RD-170. Der Hersteller gibt sogar extra an, dass es die Treibstoffkombination ist.

Der Hersteller gib auch an, dass RD-191 für Angara und Bajkal gebaut wird, ausserdem ist der Schub auf 38% drosselbar, was Treibstoff sparren soll. Von drei Treibstoffen oder mehreren Betriebsmodi ist da nicht die Rede. Sehr verwirrend das Ganze.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 16. September 2008, 16:23:40
Zitat
Ich wusste Nichts von RD-701. Meint ihr RD-170 vielleicht? Und habt euch vertippt?
Nene RD-701 ist richtig das Triebwerk war für MAKS geplant - Infolink ist in meinem post oben.

Zitat
Der Hersteller gib auch an, dass RD-191 für Angara und Bajkal gebaut wird, ausserdem ist der Schub auf 38% drosselbar, was Treibstoff sparren soll. Von drei Treibstoffen oder mehreren Betriebsmodi ist da nicht die Rede. Sehr verwirrend das Ganze.
Das mit der Drosslung ist auch so eine Verwirrung - Astronautix spricht von 95% Drosslung (http://www.astronautix.com/stages/angaraum.htm) - aerospaceguide von 30% (http://www.aerospaceguide.net/rocketengines/rd-191.html) - und ich habe sogar irgendwo gelesen, das es im flug wiederzündbar  (also drosslung um 100%) ist.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: ilbus am 16. September 2008, 16:40:48
Zitat
Nene RD-701 ist richtig das Triebwerk war für MAKS geplant - Infolink ist in meinem post oben.

ups, hab's verpeilt. :-[ Danke für den Hinweis.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 17. September 2008, 08:36:22
Damit wir mal sehen, von was wir Sprechen...

(http://www.npoenergomash.ru/netcat_files/163/52/h_99390d8a0264319ad837b012a86847fc) (http://www.npoenergomash.ru/netcat_files/348/186/h_2662feb80aff38c9870f3c7960f8825b)

Beim Hersteller NPO ENERGOMASCH steht zu Vektorsteuerung, das in dem Ein-Kammertriebwerk in einer 2. Ebene noch einmal der Oxydator eingespritzt wird - also ein Nachbrennereffekt.
Dafür existiert auch ein 2. Pumpensystem.

Es wird Kerosin / Sauerstoff angegeben.

Quelle: http://www.npoenergomash.ru/engines/rd191/

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: ilbus am 17. September 2008, 09:41:11
In einer Internet-Geschäftszeitschrift Ausgabe vom 5. September 2008 gibt es ein Paar interessante Angaben zu dem RD-191. Die erste betrifft den Nachbrenneffekt:

 (http://www.vz.ru/society/2008/9/5/203826.print.html)
Zitat
[ch1058][ch1072][ch1082][ch1086][ch1081] [ch1087][ch1086][ch1082][ch1072][ch1079][ch1072][ch1090][ch1077][ch1083][ch1100] [ch1076][ch1086][ch1089][ch1090][ch1080][ch1075][ch1085][ch1091][ch1090] [ch1089][ch1086][ch1095][ch1077][ch1090][ch1072][ch1085][ch1080][ch1077][ch1084] [ch1093][ch1086][ch1088][ch1086][ch1096][ch1086] [ch1086][ch1090][ch1088][ch1072][ch1073][ch1086][ch1090][ch1072][ch1085][ch1085][ch1086][ch1075][ch1086] [ch1077][ch1097][ch1077] [ch1089][ch1086][ch1074][ch1077][ch1090][ch1089][ch1082][ch1080][ch1084] [ch1088][ch1072][ch1082][ch1077][ch1090][ch1086][ch1089][ch1090][ch1088][ch1086][ch1077][ch1085][ch1080][ch1077][ch1084] [ch1088][ch1077][ch1096][ch1077][ch1085][ch1080][ch1103], [ch1085][ch1072][ch1079][ch1099][ch1074][ch1072][ch1077][ch1084][ch1086][ch1075][ch1086] «[ch1076][ch1086][ch1078][ch1080][ch1075][ch1072][ch1085][ch1080][ch1077][ch1084] [ch1086][ch1082][ch1080][ch1089][ch1083][ch1080][ch1090][ch1077][ch1083][ch1100][ch1085][ch1086][ch1075][ch1086] [ch1075][ch1072][ch1079][ch1072]» ([ch1079][ch1072][ch1082][ch1083][ch1102][ch1095][ch1072][ch1077][ch1090][ch1089][ch1103] [ch1074] [ch1087][ch1086][ch1076][ch1072][ch1095][ch1077] [ch1074][ch1099][ch1093][ch1083][ch1086][ch1087][ch1072] [ch1090][ch1091][ch1088][ch1073][ch1086][ch1085][ch1072][ch1089][ch1086][ch1089][ch1085][ch1099][ch1093] [ch1072][ch1075][ch1088][ch1077][ch1075][ch1072][ch1090][ch1086][ch1074] [ch1074] [ch1082][ch1072][ch1084][ch1077][ch1088][ch1091] [ch1089][ch1075][ch1086][ch1088][ch1072][ch1085][ch1080][ch1103] [ch1074][ch1084][ch1077][ch1089][ch1090][ch1086] [ch1073][ch1077][ch1089][ch1087][ch1086][ch1083][ch1077][ch1079][ch1085][ch1086][ch1075][ch1086] [ch1077][ch1075][ch1086] [ch1074][ch1099][ch1073][ch1088][ch1072][ch1089][ch1099][ch1074][ch1072][ch1085][ch1080][ch1103]) [ch1089] [ch1085][ch1086][ch1074][ch1086][ch1081] [ch1092][ch1086][ch1088][ch1084][ch1086][ch1081] [ch1082][ch1072][ch1084][ch1077][ch1088][ch1099] [ch1089][ch1075][ch1086][ch1088][ch1072][ch1085][ch1080][ch1103], [ch1086][ch1090][ch1088][ch1072][ch1073][ch1086][ch1090][ch1072][ch1085][ch1085][ch1086][ch1081] [ch1085][ch1072] [ch1090][ch1088][ch1077][ch1093][ch1084][ch1077][ch1088][ch1085][ch1099][ch1093] [ch1084][ch1072][ch1090][ch1077][ch1084][ch1072][ch1090][ch1080][ch1095][ch1077][ch1089][ch1082][ch1080][ch1093] [ch1084][ch1086][ch1076][ch1077][ch1083][ch1103][ch1093] [ch1080] [ch1086][ch1073][ch1077][ch1089][ch1087][ch1077][ch1095][ch1080][ch1074][ch1072][ch1102][ch1097][ch1077][ch1081] [ch1073][ch1086][ch1083][ch1077][ch1077] [ch1086][ch1087][ch1090][ch1080][ch1084][ch1072][ch1083][ch1100][ch1085][ch1086][ch1077] [ch1080][ch1089][ch1087][ch1086][ch1083][ch1100][ch1079][ch1086][ch1074][ch1072][ch1085][ch1080][ch1077] [ch1101][ch1085][ch1077][ch1088][ch1075][ch1080][ch1080] [ch1075][ch1086][ch1088][ch1077][ch1085][ch1080][ch1103] [ch1088][ch1072][ch1082][ch1077][ch1090][ch1085][ch1086][ch1075][ch1086] [ch1090][ch1086][ch1087][ch1083][ch1080][ch1074][ch1072].
[/url]

Kurz zusammengefasst: man leitet die Abgase der Turbopumpen in die Verbrennungskammer. Das klingt für mich nach einem gut bekannten Hauptstromverfahren wie bei SSMEs.

Ein Weiteres Interessantes Detail:

 (http://www.vz.ru/society/2008/9/5/203826.print.html)
Zitat
...[ch1076][ch1074][ch1080][ch1075][ch1072][ch1090][ch1077][ch1083][ch1100][ch1080][ch1079][ch1085][ch1072][ch1095][ch1072][ch1083][ch1100][ch1085][ch1086] [ch1079][ch1072][ch1076][ch1091][ch1084][ch1072][ch1085] [ch1082][ch1072][ch1082] [ch1084][ch1085][ch1086][ch1075][ch1086][ch1088][ch1072][ch1079][ch1086][ch1074][ch1099][ch1081]...
[/url]

Es ist als wiederverwendbar ausgelegt. Das Hersteller hat dazu keine Angaben im Web. Der grosse Bruder des RD-191 war für 10-fache Wiederverwendung ausgelegt. Wenn ich den Ausdruck "fünfacher Resurs" richtig interpretiere war  theoretisch sogar 50-fache Wiederverwendung möglich.

Da es ein High-end-produkt ist und man nicht sicher von einer ausreichenden Finazierung für eine komplette Neuentwicklung reden kann, denke ich, wird RD-191 in punkto Wiederverwendbarkeit nicht besser sein. Zum Vergleich der Wiederverwendbarkeit der SSMEs bei Bernd Leitenberger:

 (http://bernd-leitenberger.de/space-shuttle.shtml)
Zitat
Bis STS-110 war das Triebwerk 2019 mit 19 Flügen der Rekordhalter bei den Einsätzen
[/url]

Grüße. Yev

P.S Qellen sind beim Anklicken der Zitate zu finden
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 29. Oktober 2008, 10:41:40
ROSKOSMOS 29.10.2008

Die Vorbereitungen zum Feuertest des URM 2 der ANGARA laufen planmäßig.
Dazu ist das URM 2 in eine spezielle Halterung (Korsett) montiert.
Der Test findet in PERESWET auf dem Feuerstand IS-102 von FKP "NIZ RKP" statt.
("NIZ RKP" = [ch1053][ch1072][ch1091][ch1095][ch1085][ch1086]-[ch1080][ch1089][ch1089][ch1083][ch1077][ch1076][ch1086][ch1074][ch1072][ch1090][ch1077][ch1083][ch1100][ch1089][ch1082][ch1080][ch1081] [ch1094][ch1077][ch1085][ch1090][ch1088] [ch1088][ch1072][ch1082][ch1077][ch1090][ch1085][ch1086]-[ch1082][ch1086][ch1089][ch1084][ch1080][ch1095][ch1077][ch1089][ch1082][ch1086][ch1081] [ch1087][ch1088][ch1086][ch1084][ch1099][ch1096][ch1083][ch1077][ch1085][ch1085][ch1086][ch1089][ch1090][ch1080] = Kurz: das Forschungszentrum der Raumfahrtindustrie / jakda)

Hier 2 Bilder von ROSKOSMOS bei der Montage des URM 2 in das "Korsett"

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/angara281008_2.JPG)

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/angara281008_4.JPG)

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 31. Oktober 2008, 17:36:57
Fragen:
Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 31. Oktober 2008, 22:48:46
Zitat
Ist die schwarze Seite von URM-2  oben oder unten?
Von der Form her (verdickung auf der weißen seite + verjüngung auf der schwarzen) sollte das Triebwerk auf der schwarzen Seite sein. (siehe auch das Bild in Seite 3 #41) Das Triebwerk wäre dann hinter der grauen "Abdeckung" - die Düsen wären so hoch wie die verjüngung des durchmessers lang ist. (1/3 des schwarzen abschnittes) Die ganz kurze verdickung des Durchmessers am ende der weißen seite, wäre dann der übergang zu nutzlast/oberstufe.

Auch die Stellung der Halterung (weißes dreieck) unterstützt diese theorie. Den auch auf dem bild des (selben/gleichen) Teststandes auf seite 3 #44 zeigt diese Aushöhlung im oberen Winkel Richtung Triebwerk - also in diesem photo richtung schwarze Seite des Moduls

Nur... das graue zeugs schaut arg stabil für eine Abdeckung aus und auch die wölbung nach innen passt nicht wirklich zu der theorie. Hoffendlich gibt es Bilder vom Test :D

Ich frage mich auch warum man URM-2 jetzt schon testet. Soweit ich weiß wird URM-2 doch erst auf Angara 1.2, A3, und A5 genutzt. Die zuerst zu bauende Angara 1.1 nutzt doch noch Breeze KM als 2.Stufe - zu erkennen an der fehlenden verdickung der Rakete. Hat man die Pläne für 1.1 eingestampft und baut gleich die 1.2?

Zitat
Hat der Testlauf von URM-1 schon stattgefunden?
Ja - siehe seite 3 dieser Diskusion.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. November 2008, 11:11:05
Auf RSW (http://www.russianspaceweb.com/angara7.html) gibt es neue Informationen zu einer ANGARA 7...

Damit wäre dann auch meine Frage (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg73899#msg73899) beantwortet... ;)

Die Anwort ist nämlich weder A noch B...

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Nitro am 01. November 2008, 13:32:30
Zitat
Ich frage mich auch warum man URM-2 jetzt schon testet. Soweit ich weiß wird URM-2 doch erst auf Angara 1.2, A3, und A5 genutzt. Die zuerst zu bauende Angara 1.1 nutzt doch noch Breeze KM als 2.Stufe - zu erkennen an der fehlenden verdickung der Rakete. Hat man die Pläne für 1.1 eingestampft und baut gleich die 1.2?

Warum sollte man URM-2 nicht jetzt schon testen wenn man es kann? Wenn sie mit den Tests erst anfangen nachdem die Angara 1.1 ihren Erstflug hatte dann würde es nur unnötig lange bis zum Start einer 1.2 oder anderen Angara-Version dauern.
Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass die 1.2 sowieso vor der 1.1 starten soll um die neunen Startanlagen damit gleich für beiden URM-Typen zu qualifizieren.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. November 2008, 13:54:19
Ja - Nitro hat recht...
Für den Erststart, der ja auch der Test der neuen Starteinrichtungen dient, soll 1.2 genutz werden, da sie der Konfiguration der schweren ANGARA 5 näher kommt...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 01. November 2008, 18:47:37
Ah, das wuste ich nicht. Wo findet der Start eigendlich statt? Plesetsk?

Angara 7 ist interessant - vor allem die Angara-7P (P = bemannt) mit 36t Nutzlast. ACTS wiegt mit 12t und Klipper mit 17.8t deutlich weniger. Sogar die russischen ISS-Module ist leichter. Das läst viel Platz zu spekulieren was für 36t Nutzlast da bemannt werden soll!
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 12. November 2008, 10:29:34
ROSKOSMOS / NovKos 12.11.2008

Das URM 2 ist in seiner Spezialhalterung mittlerweile auf dem Teststand bei NIZ RKP installiert.

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/2008_11_11_0005.JPG)

Es wird betont, das der Triebwerksprüfstand im Rahmen der ANGARA-Tests modernisiert wurde, um eine Standardisierung der Versorgungs- und Prüfeinrichtungen zu erreichen. Dadurch können in Zukunft die verschiedensten Stufen ohne größere Umbaumaßnahmen getestet werden...


@ knt:
Start in Plesetsk...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 12. November 2008, 12:51:07
Sagt mal - wenn die Schwarze Seite unten ist und das graue mit dem Knubbel in der Mitte (siehe #61 2tes Foto) keine Abdeckung - wäre das nicht eine sehr komische Düsen-Form? Sehr weit anstatt sehr gestreckt - eher eine Schüssel als eine Glocke....
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 12. November 2008, 15:14:38
Das ist ein komplettes URM2 - also mit Adapter zum Aufsetzten auf das URM1 (unterer konischer Teil). Das Silberne (knt) ist eine Abdeckung, unter der die 4 RD 0124A sich "verstecken"...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 26. November 2008, 15:33:56
Ich will im Zusammenhang mit dem URM-2 Test nur darauf hinweisen das es ja z.Zt. Probleme mit Bris-KM gibt. Die Arbeit an URM-2 ist davon völlig unabhängig.
Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: klink am 26. November 2008, 17:34:47
Zitat
Hallo jakda,

trotzdem ist der Erstflug der 2 Tonnen Variante erst für 2011 geplant. 2011-1995=16 Jahre Entwicklungszeit. Die Ariane 5 wurde in 10 Jahren entwickelt. Dafür ist die Angara vom Konzept her natürlich deutlich besser als die Ariane 5. Modular, keine Feststoff-Booster und damit deutlich besser bemannt einsetzbar und für nahezu alle Nutzlastbereiche geeignet.

Tobi
Dann guck mal was in Russland in den 90er los war, 1998 war Russland fast bankrott, da hatte man schlichtweg kein Geld.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 11. Januar 2009, 14:35:38
Hier http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=932 wird berichtet, daß die Vorbereitungen für den ersten URM-1-Test mit Zündung im Teststand laufen. Erste Brenntests sollen für das erste Halbjahr 2009 anvisiert sein.

Auf der genannten Seite gibt es drei Photos vom Transport der ersten Stufe zum Testsstand und dem dortigen "Einparken".

Gruß   Thomas
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 24. Januar 2009, 11:15:57
Laut einer Mitteilung von russianspaceweb wird die Serienfertigung des URM-1 in OMSK bei PO POLYOT erfogen.
KRUNITSCHEW übergibt z.Z. die entsprechenden Unterlagen an die FIRMA und lässt die Ausrüstung von Moskau nach Omsk bringen.

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Raumfrachter am 18. März 2009, 14:02:54
Die neue russische Weltraumrakete Angara wird in zwei Jahren erstmals ins All starten.

http://de.rian.ru/science/20090318/120622356.html (http://de.rian.ru/science/20090318/120622356.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 09. April 2009, 13:50:10
Nachdem ich mich nun mal etwas eingehender mit dem Konzept der Angara beschäftigt habe, finde ich es richtig gut. Durch die Serienfertigung und die Verwendung erprobter Technologien können die Preise vergleichsweise niedrig gehalten werden. Außerdem ist man nicht auf ausländische Partner angewiesen. Der Starttisch ist für alle Versionen geeignet und bietet möglicherweise noch das Potenzial für Erweiterungen.

GG
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 13. April 2009, 02:07:55
Mir gefällt Angara auch sehr gut. Das modulare Konzept der amerikanischen Delta IV und Atlas V wird sehr konsequent weiter entwickelt. Mit nur 3 Komponenten (URM-1, URM-2, Breeze) kann eine große Bandbreite an Nutzlasten von 2t bis 25t abgedeckt werden. Bei der vergleichbaren Delta IV unterscheiden sich die einzelnen Versionen noch viel stärker von einander.

Ein kritischer Punkt bleibt die Steuerungs-Software. Hier muss Russland noch beweisen, ob es in der Lage ist die in den 80zigern verschlafene digitale Revolution umzusetzen.

Doch es bleibt abzuwarten ob Angara die großen Hoffnungen auch erfüllen kann. Zuverlässigkeit und Startkosten können sich erst in der Praxis beweisen.

Bei der Vereinheitlichung des Starttisches würde ich mir aber ein weiter gestecktes Ziel wünschen. Ziel sollte es meiner Meinung nach sein einen Stattisch zu entwerfen auf dem alle zukünftigen Träger - also Familien übergreifend starten können.

Sicher bei existierenden Trägern lässt sich das nicht realisieren. Doch wäre es nicht möglich die Angara und die "Rus" von der gleichen Anlage starten zu lassen? Das würde die Investitionskosten in die Infrastruktur doch enorm senken und für zusätzliche Flexibilität sorgen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 28. April 2009, 20:46:39
ROSKOSMOS / Presseamt KRUNITSCHEV 28.04.2009

Die Personalkrise bei KRUNITSCHEV aus den 90iger Jahren ist restlos überwunden. Viele der damals weggegangen Spezialisten sind zurückgekerht. Dazu kommt eine große Zahl junger Absolventen und Techniker, die wieder in der Raumfahrtindustrie eine sichere perspektive sehen, trotz weltweiter Krise...
Nach dem Zeitplan wird der Omsker Betreib bis 2015 jährlich 60 universelle Raketemodule für 10 schwere Träger ANGARA A.5 und 10 leichte Träger ANGARA 1.2 produzieren. Von 2015 bis 2020 wird die Produktion auf 120 URM pro Jahr erhöht...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 05. Mai 2009, 19:04:07
Der Entwickler der Angara, Khrunichev,  braucht 10 Milliarden Rubel (302 Millionen $) um bei Entwicklung im Zeitplan zu bleiben:
http://www.flightglobal.com/articles/2009/05/05/326046/russias-angara-rocket-family-needs-cash-injection.html
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 06. Mai 2009, 09:06:54
Das Geld wurde KRUNITSCHEV schon beim letzten Besuch PUTINs im März diesen Jahres zugesichert...
Z.Z. laufen die heißen Tests der komplettem URM an...

Grüße
jakda...

Edit:
War etwas irritiert, weil in dem von Tobi verlinkten Artikel der Besuch Putin am 18.April angegeben wurde...
Er war aber am 18.März bei KRUNITSCHEV...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 22. Juni 2009, 19:35:23
In Le Bourget hat Khrunichev auch ein Modell der Angara A7 ausgestellt, die 12,5 Tonnen in den GTO bringen soll und mindestens 35 Tonnen in den LEO.

Mehr dazu hier:
http://www.flightglobal.com/blogs/hyperbola/2009/06/its-official-angara-a7.html#more
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 23. Juni 2009, 23:07:24
Laut NovKos vom 24.06.09 wir die Serienfertigung der ANGARA in OMSK 2012 beginnen. Bis dahin baut KRUNITSCHEV die Module in Einzelfertigung...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 31. Juli 2009, 18:20:13
Das URM-1 wurde erfolgreich getestet:
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=412

Hier ein Bild, welches ich sehr gelungen finde. :D
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022221.jpg)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 01. August 2009, 07:55:13
Ich frage mich gerade, ob vor Ort wohl Vorkehrungen getroffen sind, einen entstehenden Waldbrand zu löschen?

Gruß   Thomas
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. August 2009, 08:00:43
Moin,

das frage ich mich auch bei der Betrachtung des Bildes; aber es könnten ja auch *brandresistente* Bäume sein, oder?  ::)

Jerry
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 01. August 2009, 09:15:33
Die Bäume sind weit genug weg vom wassergekühlten Betonschacht. Die Perspektive täuscht.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 01. August 2009, 09:25:07
Ich dachte auch mehr ein einen explosiven Versager....
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. August 2009, 11:33:41
Das sind Potjomkinsche Bäume, die klappen bei einer Explosion in die Erde...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: trallala am 01. August 2009, 14:23:58
Das sind Potjomkinsche Bäume, die klappen bei einer Explosion in die Erde...

 ;D  ;D  ;D
Der war gut!
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 09. August 2009, 10:41:59
Auf VESTI gibt es ein kurzes Video vom Test...

http://www.vesti.ru/doc.html?id=308255 (http://www.vesti.ru/doc.html?id=308255)

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 02. Oktober 2009, 18:43:50
URM-1 erneut für 203,4 Sekunden getestet:
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=442

Und wieder schöne Bilder:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022220.jpg)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 02. Oktober 2009, 21:33:59
Wenn ich mir den Artikel richtig durchgelesen habe, ging es beim Oktober-Test um das Brennprogramm für Angara 5 und im Juli-Test (für KSLV -1) um das Programm für Angara 1.2. So wurde es auch schon vor zwei Jahren im Interview (hier http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg73885#msg73885 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg73885#msg73885) dargestellt. Das wäre logisch, denn beide Träger haben einen ernstzunehmenden Fremdfinanzierunganteil (Korea und Kasachstan) und dafür werden Meilensteine gebraucht.

Als Ergänzung bei den Aufnahmen von URM-2 waren die Triebwerke an der schwarzen Seite (Erkenntlich am Einbau in den Teststand). Die obere Wulst ist auch bei den Modellen auf den Austellungen vorhanden (außer 1.1).

Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 09. Oktober 2009, 09:04:42
Im ZAGI (ЦАГИ - Zentrales Luft-/Hydrodynamisches Institut) sind die Tests zu ANGARA so gut wie abgeschlossen.
Darunter waren:
- thermische Tests der Modelle der Trägerrakete im Hyperschallbereich
- Ergänzung und Überprüfung der math. Moddelle zum Verhalten bei atmosphärischen Flug
- Erarbeitung und Überprüfung von math. Modellen der Luftthermodynamik, Dynamik und Haltbarkeit der abgetrennten Teile / Stufen
Dahinter verbirgt sich auch das Ziel für die Erhöhung der Sicherheit, der Zuverlässigkeit und die Aufspürung der Reserven und der weiteren Vergrößerung der Ladekapazität.

(http://www.roscosmos.ru/PictFiles/8/2009_10_08_101.JPG)

Quelle ROSKOSMOS 08.10.2010

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 20. November 2009, 13:26:42
Der Jungfernflug der Angara könnte sich um mindestens ein Jahr aufgrund von Geldmangel verschieben. Der Jungfernflug sollte ursprünglich 2011 stattfinden.

Mehr dazu hier:
http://www.space-travel.com/reports/Russia_Could_Delay_Maiden_Launch_Of_Angara_Rocket_999.html
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. November 2009, 13:40:16
Ich warte schon seit 2 Tagen auf diese Meldung...

Das Orginal ist von INTERFAX hier:
http://www.interfax.ru/society/txt.asp?id=110597&sw=%C0%ED%E3%E0%F0%E0&bd=20&bm=10&by=2009&ed=20&em=11&ey=2009&secid=0&mp=0&p=1 (http://www.interfax.ru/society/txt.asp?id=110597&sw=%C0%ED%E3%E0%F0%E0&bd=20&bm=10&by=2009&ed=20&em=11&ey=2009&secid=0&mp=0&p=1)

Nun könnt ihr mich ja schimpfen, dass ich diese Meldung nicht schon längst hier reingesetz habe...
Aber man munkelt, dass nur Druck auf gewisse Stellen ausgeübt werden soll, um eingeplant Gelder freizugeben...
Das ist in Russland fast schon üblich.
Ich verfolge das Forum bei NovKos, mal sehn, was noch kommt...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 26. November 2009, 18:40:29
Am 26. 11. 2009 fand der 3. und abschließende Feuertestdes URM-1 statt...
Damit ist die Testserie URM-1 abgeschlossen. Nach ersten Angaben
wurden die Ziele erreicht.
Der Teststand wird jetzt auf die Feuertestst für URM-2 vorbereitet.

Quelle: ROSKOSMOS, CHRUNITSCHEW 26.11.2009


Über eine Bauverzögerung an den Startanlagen ist weder bei ROSKOSMOS noch bei CHRUNITSCHEW etwas gesagt...
Man betont immer wieder, dass das Projekt ANGARA unter besonderer Förderung des Militärs steht...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: MX87 am 26. November 2009, 22:56:09
Ich muss zugeben, das Konzept der Angara ist sehr interessant. Da reift eine Rakete von potentiell absoluter Weltklasse heran.

Wird sie eigentlich auch die Soyuz ersetzen?
Irgendwas war doch mal, dass die Angara die Soyuz mittelfristig ersetzen soll. Ob die Soyuz-Raumschiffe auch dann damit gestartet werden sollen (Klipper ist ja mehr oder weniger begraben) ?

Wer wird die Angara eigentlich am internationalen Markt anbieten?
Sind schon gewisse Eckdaten für (prognostizierte) Startkosten bekannt?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: knt am 27. November 2009, 01:27:13
Zitat
Wird sie eigentlich auch die Soyuz ersetzen?
Irgendwas war doch mal, dass die Angara die Soyuz mittelfristig ersetzen soll. Ob die Soyuz-Raumschiffe auch dann damit gestartet werden sollen?
Nein. Russland trennt die Entwicklungslinien von bemanntem und unbemanntem Träger. Angara ist vorallem für den Start von unbemannter Nutzlast (vorallem millitärischen Satelliten) vorgesehen. Damit ist sie eher ein Ersatz für Zenit und Proton. Der bemannte Träger nennt sich RUS-M (mehr infos siehe signatur) und wird von einem anderen Unternehmen gebaut.

Zitat
Wer wird die Angara eigentlich am internationalen Markt anbieten?
Wüste nicht das es da ein offizielles Wort zu geben würde, würde mich aber wundern wenn die Rakete nicht kommerziell vermarktet wird.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 30. November 2009, 07:46:52
Laut NovKos gibt es heute, 30.11.2009, eine Beratung bei NPO Energomasch (Errichter des Starkomplexes der ANGARA) unter Führung von PUTIN...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. Dezember 2009, 13:28:49
Gehört eigentlich in Russische Raumfahrt...

Bei dem Gespräch von PUTIN mit dem Chef ENERGOMASCH (Startplatz ANGARA), PACHOMOW, kam heraus, dass 2 Mrd. Rubel noch nicht ausgezahlt wurden, obwohl schon lange bestätigt.
Daraufhin wurde PERMINOW, Chef ROSKOSMOS, angewiesen, den Betrag noch diese Woche an ENERGOMASCH zu überweisen.
PERMINOW gab bürokratische Schwierigkeiten an...

NovKos 01.12.2009

Na - da hat's doch was genützt...  :)

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 01. Dezember 2009, 13:37:51
Der erste Start der ANGARA von BAIKONUR wird nicht vor 2014 erfolgen.
Geplant war früher die Errichtung des Komplexes BAITAREK am Platz 200. Aber die Unmittelbare Nähe zu den PROTON-Starplätzen ist zu gefährlich, so dass man auf Platz 250 ausweicht, den alten ENERGIJA-BURAN-Starplatz...

NovKos. 01.12.2009

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: MX87 am 03. Dezember 2009, 00:59:14
Aber die Unmittelbare Nähe zu den PROTON-Starplätzen ist zu gefährlich, so dass man auf Platz 250 ausweicht, den alten ENERGIJA-BURAN-Starplatz...

Nicht ganz richtig. Platz 250 wurde einzig für Enigja-Poljus genutzt, Energija-Buran nutzte Platz 110.

Platz 250:
http://www.russianspaceweb.com/baikonur_energia_250.html (http://www.russianspaceweb.com/baikonur_energia_250.html)

Platz 110:
http://www.russianspaceweb.com/baikonur_energia_110.html (http://www.russianspaceweb.com/baikonur_energia_110.html)

Platz 110 wurde als Startplatz für die unglückliche aber schöne N-1 gebaut. Aus einem N-1 Startturm baute man dann gleich Energija-Buran-Türme:

Die N-1 auf der Rampe:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022218.jpg)

Die Buran:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022219.jpg)

Nehmt die Abgasschächte als Maßstab und staunt über die Größenverhältnisse  :o
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 09. März 2010, 20:00:02
Der Teststand wird jetzt auf die Feuertestst für URM-2 vorbereitet.

Das ist nun geschehen. In Russlands Rocket&Space Industry Research&Testing Center nahe Moskau wurde am 4. März das URM-2 zum Prüfstand #102 transportiert und für die Triebwerkstests eingebaut. Vorher stehen allerdings noch einige Einstellungs- und Prüfarbeiten an, dann erfolgt der Kalt- und Heißstart. Hier die Meldung mit zwei Bildern.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=1528
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 28. Juni 2010, 10:59:54
Nach dieser Meldung (http://www.federalspace.ru/main.php?id=2&nid=9754&lang=en) kann man bei Khrunitschow Ende diesen Jahres mit der Produktion der Angara beginnen. Vorraussetzung ist, dass die Tests im 3. Quartal erfolgreich abgeschlossen werden. Auch finanzielle Probleme bei der Konstruktion des Startplatzes in Plesetsk konnten gelöst werden.

Das könnte dann wohl heißen, Erststart irgendwann 2011?
Wer wird die Angara eigentlich am internationalen Markt anbieten?
Höchstwahrscheinlich wird das ILS (International Launch Services) sein. Dieses Unternehmen bietet derzeit die Proton an (die von Angara ersetzt werden soll) und ist großteils im Besitz von Khrunitschow, die sowohl die Proton als auch die Angara produzieren. Es gibt bei ILS auch immer wieder Meldungen die auf die Angara verweisen, buchen kann man sie aber (noch) nicht.

mfg websquid
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 05. Juli 2010, 16:36:39
Der erste Kalt-Starttest war erfolgreich und wurde am 17. Juni in Russlands Rocket&Space Industry Research&Testing Center nahe Moskau durchgeführt. Bei einen zweiten Kalt-Testlauf (hydrostatic flow tests) wird die Leistung des pneumatischen und hydraulischen Versorgungssystem von URM 2 unter Kalt-Startbedingungen erprobt. Dabei werden die Treibstoffe zuerst getrennt getestet, um die Zuverlässigkeit und Sicherheit für die nachfolgende kalte Testfolge zu sichern, bei der beide Treibstoffe verwendet werden sollen. Außerdem wurden die Design-Parameter des Temperaturregelsystems und des Feuersicherheitssystems experimentell nachgeprüft. Die Wirksamkeit der Thermalkontrolle unter Versuchsbedingungen wurde von einem trockenen URM 2 und dem URM 2 mit Treibstoffen bewertet. Die Boden-Feuertests von URM 2 stehen für das dritte Viertel von 2010, wie schon berichtet, auf dem Plan. Hier die Meldung mit zwei Bildern.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=574&lang=en
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 06. Juli 2010, 09:39:37
Es gibt ein längeres Video vom Test URM 1 2009:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&eurl=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fuser%2FEuheniotoralba%23p%2Fa%2Fu%2F0%2F73ocgE7DDhk&v=73ocgE7DDhk#!

Grüße
jagda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 07. Juli 2010, 08:18:29
Das Russische NovKos-Forum ist zu folgendem Schluss gekommen:

Der Erststart erfolgt nach der Formel "t + 2 Jahre", wobei "t" immer das aktuelle Jahr ist   ;D

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: lunatik am 08. Juli 2010, 15:15:40
Das Anagara Triebwerk "14Д23 "Русь" wird wahrscheinlich erst Ende des nächsten Jahres zertifiziert. hier (http://www.rian.ru/science/20100707/252868602.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 08. Juli 2010, 18:11:07
Da es sich um RD-0124A handelt, das auf Sojus 2-1B bereits  eingesetzt wurde, ist das nicht so Überraschend. Die Zertifizierung erfolgt erst nach dem mehrfachen erfolgreichen Einsatz.
Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: runner02 am 09. Juli 2010, 14:26:34
Da ich nun ein bisschen mit Russisch angefangen habe, übersetze ich gleich mal "14Д23 "Русь" " :
14D23 RUS (kurzes 's')

 8)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 17. Juli 2010, 17:13:20
Die Montage der Angara könnte im ersten Quartal 2011 abgeschlossen sein, so Vladimir Nesterov Chef des Khrunichev State Research and Production Space Center. Der erste Tests der Angara könnten dann in 2013 stattfinden. Das einzigste Problem stellt allerdings die durch Unterfinanzierung entstandene Verzögerung beim Kauf von Bodenausrüstung dar. Hier mehr:
http://www.space-travel.com/reports/Russia_To_Start_Testing_New_Angara_Rocket_In_2013_999.html
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 22. Juli 2010, 13:25:40
Diese Angaben kommen aus diesem Statement (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=581&lang=en). Es gibt da drin auch einige weitere Angaben, unter anderem zu den Triebwerken. Das RD-191 wurde mittlerweile 25.000s getestet, es gilt zu 99% als fertiggestellt.
Das RD-0124A wurde 35.000s getestet und gilt zu 94% als komplett entwickelt (zu den Tests gehören auch die des RD-0124 der Sojus 2 Drittstufe)
Das Flugkontrollsystem wird als zu 93% fertiggestellt eingeschätzt. Einziges Problem sind die Startanlagen, wie schon gesagt.

mfg websquid
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 23. August 2010, 16:37:15
Der dritte und letzte Kalt-Starttest (KhSI-3) des URM 2 wurde am 19. August durchgeführt. Bei diesen Tests sollen die pneumo-hydraulischen Systeme des Moduls bei gleichzeitiger Förderung von Brennstoff und Oxydationsmittel für den bevorstehenden heißen Starttest geprüft werden. Das schließt die Kontrolle der Druckbeaufschlagung des Brennstoffs/Oxydationsmittels, die Überprüfung der Druck-Niveaus in den Tanks, den Verbrauch der Treibstoffe usw. ein. Hier mehr davon mit einigen Bildern.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=595&lang=en
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 30. September 2010, 08:59:42
Das Russische NovKos-Forum ist zu folgendem Schluss gekommen:

Der Erststart erfolgt nach der Formel "t + 2 Jahre", wobei "t" immer das aktuelle Jahr ist   ;D

Grüße
jakda...

Ich zitiere mich mal selbst, da ROSKOSMOS diese Formel gerade wieder bestätigt hat...
Der stellvertretender Leiter ROSKOSMOS, Viktor Remishevsky, teilt mit, dass nun alle Probleme gelöst sind (Unterfinanzierung) und man in 2 bis 2,5 Jahren startet...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 19. November 2010, 12:39:20
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up011507.jpg)

Am 18.11. fand im NIZ RKP ein erfolgreicher Brenntest der ANGARA URM-2 - Stufe mit dem Triebwerk RD 0124 A-I statt...
Brenndauer 399 s

Quelle: ROSKOSMOS
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 19. November 2010, 21:25:58
18.11.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 17. Januar 2011, 13:03:04
Das Unternehmen Polyot (Tochter von Khrunichev) in Omsk ist mittlerweile übrigens für die Serienproduktion der Angara ausgerüstet und vorbereitet. Schön und gut, nur die Startrampe fehlt immer noch. Die Inbetriebnahme des Baiterek-Komplexes in Baikonur wird derzeit für 2015 angekündigt, vielleicht wird ja wenigstens die Anlage in Plessezk demnächst fertig :-\

mfg websquid
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 17. Januar 2011, 13:37:45
Für den Erststart 2013 steht jetzt übrigens eine ANGARA 5 mit BRIS-M im Kalender...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 17. Januar 2011, 13:40:05
Schön mal wieder was von dir zu lesen :)
Weißt du zufällig auch, warum man jetzt doch gleich die A5 statt der A1 nimmt? Ursprünglich wollte man doch zu Testzwecken erst die kleine Version starten?

mfg websquid
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 17. Januar 2011, 13:48:51
Kann ich dir nicht sagen...
Mich wundert das auch. Als Schelm würde ich sage - einfach vergessen einzutragen.
Bei den vielen Verschiebungen...

Bei CHRUNITSCHEW sagt man, dass 2010 das erste mal das volle Geld zur Finanzierung geflossen ist.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 17. Januar 2011, 15:36:49
Also auf russianspaceweb (http://www.russianspaceweb.com/2013.html) stehen noch beide Versionen für 2013, A1.2 vor der A5. Hast du eine neuere Quelle dafür?

Ansonsten wäre das etwas seltsam. Möglicherweise vertraut man nach den KSLV -Starts dem URM-1 schon genug, um direkt 5 Stück davon einzusetzen. Das einzige Risiko wäre dann die zweite Stufe, aber dank der Sojus 2.1b Flüge mit einer verwandten Stufe (vor allem das RD-0124 ist nahezu identisch) sieht man dieses als gering genug an, um gleich das finanzielle Risiko einzugehen, eine große Rakete zu verlieren.

Vielleicht sieht man auch keinen konkreten Bedarf für die leichte Version, allerdings wäre das wirklich erstaunlich. Schließlich fehlen nach dem Auslaufen der konvertierten ICBMs (Dnepr ist vielleicht schon am Ende) eine Rakete in der Klasse. Vielleicht will man da aber auch eher auf die Sojus-1 setzen, die ja scheinbar auch entwickelt wird. Mysteriös das ganze ???

mfg websquid
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 17. Januar 2011, 18:05:36
Der Startkalender ist vom NovKos-Forum - eigentlich tagaktuell - nicht zu vergleichen mit dem von A.Z.. der m.E. viele Fehler hat ...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 26. Januar 2011, 20:14:30
Chrunitschew berichtet, dass es auf der Basis der Angara-Trägerrakete eine Schwerlastrakete für Flüge zum Mond/Mars entwickeln will. Dies teilte der Vizechef des Raketenbauers Anatoli Kusin heute auf einer Konferenz in Moskau mit. Ein erster Flug könnte 2037 stattfinden.
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=1960 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=1960)
hier noch etwas auf englisch dazu:
http://www.sify.com/news/russia-plans-to-send-piloted-rocket-to-mars-news-international-lb0lktbbeif.html (http://www.sify.com/news/russia-plans-to-send-piloted-rocket-to-mars-news-international-lb0lktbbeif.html)
und auf deutsch ;):
http://de.rian.ru/science/20110125/258171018.html (http://de.rian.ru/science/20110125/258171018.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 26. Januar 2011, 23:41:47
Weiß jemand, ob es sich dabei um die Angara-100 oder um die RN-Familie handeln wird? Zu beiden siehe hier:
http://www.russianspaceweb.com/angara100.html (http://www.russianspaceweb.com/angara100.html)

Kurz zur Vorstellung davon:
Angara 100 würde aus 5 Modulen in der ersten Stufe bestehen, 4 Booster mit RD-170 und eine größere Hauptstufe mit RD-180. Die Oberstufe würde ein RD-0122 bekommen, das ist eine an Vakuumbetrieb angepasste Variante des RD-0120 der Energia. Die Nutzlast würde 110t betragen.

Bei den RN-Raketen handelt es sich hingegen um ein modulares System wie bei der kleineren Angara, allerdings sollen die Module größer sein, Methan statt Kerosin tanken und eine dafür angepasste Version des RD-180 bekommen, die Booster zwei Stück, die Zentralstufe eines. Die Oberstufe soll ein entsprechendes RD-191 bekommen. Damit sollen Raketen mit 45-150 Tonnen Nutzlast realisierbar sein. Dieses Konzept ist neuer, daher nehme ich an das die Meldungen sich auf diese Familie RN-45, RN-75, RN-150 beziehen.

mfg websquid

PS:Mein 1500. Beitrag :)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 29. Januar 2011, 11:02:48
Nach einer Meldung von ROSKOSMOS am 29.01.2011 plant das russische Verteidigungsministerium nun doch 2012 den Erststart....
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 01. Februar 2011, 20:46:30
Der Kommandeur der Weltraumtruppen Generalleutnant Oleg Ostapenko spricht nun in einer Pressekonferenz vom Beginn der Flugerprobung „spätestens“ 2013. Für mich klingt das so, als ob man 2012 versuchen wolle, aber nicht sicher ist, ob man das schaffen kann. Nach dieser Aussage wird es auf jeden Fall die Angara 1 sein (ob 1.1 oder 1.2 wurde nicht gesagt), die zuerst starten soll. Unsere Kollegen von NovKos haben diesen Start also wohl tatsächlich vergessen ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 07. Februar 2011, 22:00:49
Inzwischen haben wir auch einen Portalartikel zur Angara-Rakete.
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/angara.shtml (http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/angara.shtml)

mfg websquid
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 25. März 2011, 10:45:05
Es gibt mal wieder die Bestätigung (http://www.roscosmos.ru/main.php?id=2&nid=11576&lang=en) , dass man spätestens 2013 den ersten Flug machen will. Eigentlich nichts neues, interessant finde ich aber die sonstigen Aussagen.

- Nutzlast von 2-40,5t. Also ist die Angara-7 definitiv ein Teil der Familie und wird auch kommen.
- Unabhängiger Zugang zum All durch Starts von Plessezk (ist klar) und Wostotschnie (ist neu) aus. Die Spekulationen, dass man vielleicht auch die Angara von da starten will, scheinen sich also zu bewahrheiten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: pulsar am 25. März 2011, 11:05:37
"Angara rockets, designed to provide lifting capabilities between 2,000 and 40,500 kg into low earth orbit..."

Designed, ja, aber nirgendwo ist berichtet, das A7 genehmigt ist.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 14. April 2011, 15:56:51
Wir haben mal wieder zwei Neuigkeiten zur Infrastruktur für die Angara:

Am Startkomplex in Plessezk soll bis Ende diesen Jahres die komplette Ausrüstung für das Processing eintreffen. Für den Startkomplex selbst sollen bis dahin 80% der Ausstattung angeliefert werden.

Bei Proton-PM laufen derweil die Vorbereitungen für die Serienproduktion des RD-191. Diese soll 2012 beginnen. Bis 2017 wird auch eine neue Fabrik in Novye Lyady aufgebaut, die eventuell auch die komplette RD-191 Produktion übernehmen könnte.

http://www.roscosmos.ru/main.php?id=2&nid=16404&lang=ru (http://www.roscosmos.ru/main.php?id=2&nid=16404&lang=ru)
http://www.russianspaceweb.com/plesetsk_angara.html#pad_money (http://www.russianspaceweb.com/plesetsk_angara.html#pad_money)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 28. April 2011, 13:27:46
Der Enwicklungsauftrag für die kryogene Oberstufe KVTK der A5 von Juni-Dezember 2011 hat einen Wert von 500 Mio Rubel (12 Mio Euro).

http://www.roscosmos.ru/main.php?id=2&nid=16642 (http://www.roscosmos.ru/main.php?id=2&nid=16642)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 04. Mai 2011, 00:00:12
Hier http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=661 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=661) noch eine Quelle für Start Angara 1.2 im 2.Quartal 2013 und eine Angara-5 im 4.Quartal 2013. Mal sehen.
Gruß
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 04. Mai 2011, 08:01:23
Noch zwei Jahre warten ... :(
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 04. Mai 2011, 09:19:26
Noch zwei Jahre warten ... :(
Sie es positiv: Dieser Termin ist seit einigen Monaten nicht mehr verschoben worden, wir nähern uns zur Abwechslung mal einem Start an, statt dass er immer weiter weg geschoben wird ;D
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 04. Mai 2011, 13:01:18
Im NovKos-Startkallender steht bei ANGARA 5 schon"... oder erstes Quartal 2014"

Ich sag nur: Formel
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 25. Mai 2011, 14:21:53
Die Bodentests des RD-191 Triebwerks sind jetzt abgeschlossen:
http://de.rian.ru/technology/20110523/259217655.html (http://de.rian.ru/technology/20110523/259217655.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 07. August 2011, 14:52:59
Hier ein Film von Roscosmos zur Angara in 1080p. Kurz ist auch noch etwas zu Proton und dem nächsten russischen ISS-Modul Nauka (MLM) zu sehen. Interessant die Animation zur Montage der Rakete.

Ракета "Ангара": два года до старта / Angara rocket family (http://www.youtube.com/watch?v=r3mLvgvZpjk#ws)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 13. August 2011, 14:41:21
Hallo,

nach einer Pause und auf die Bitte eines Portal Redakteurs kehre ich wieder ins Forum zurück.

Die folgenden Bilder stammen von einer offiziellen Präsentation der Angara Rakete und deren Weiterentwicklung zu Jenisej und Amur, die für die bemannte Flüge zu Mond und Mars vorgesehen sind.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015624.jpg)

Die gesamte Familie, von Angara-1.2 bis Angara-A7B.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015625.jpg)

Die Besonderheit des Trägers liegt in der Bezeichnung, Angara-7P. Der Buchstabe P steht für Piloturujemny, also für bemannte Flüge. Die Angara-A5P ist auch dafür konzipiert.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015626.jpg)

Die Angara-A7B für Nutzlasten bis 40,5 Tonnen.


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 13. August 2011, 14:44:13
Hallo,

hier die vorgesehenen Weiterenwicklungen und die technischen Daten zu Amur-5 und die Jenisej-5.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015622.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015623.jpg)

Besonders Jenisej-5 mit einem Nutzlastverhältnis von 5,21 Prozent und einer Startmasse von rund 2400 Tonnen und somit um rund 600 Tonnen leichter als die Saturn-5 mit der gleichen Leistung, ist eine absolute Weltspitze. Etwas mehr dazu werde ich im Thread russische Raumfahrt posten.


Gruss Bernard7

Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 13. August 2011, 14:48:24
Hallo,

zum Schluss noch zwei Bilder von RB (Rozgony blok)= Beschleunigungsstufe und eine Tabelle mit Daten zu den RB.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015619.jpg)

Energieleistung: Angara-A3 = 4,6 Tonnen - Mondbahn
                      : Angara -A5 = 10 Tonnen - Mondbahn

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015620.jpg)

Energieleistung: Angara-A7P = 14 Tonnen - Mondbahn
                      : Amur-5       = 49 Tonnen - Mondbahn, ja es ist etwas schwer zu lesen. Es war eine
                                                   Diashow und schwer zu fotografieren.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015621.jpg)

Die RB, von Angara-A3 bis Amur-5, basieren auf  das RD 0146 Triebwerk mit einen spezifischen Impuls
von 470 Sekunden. Zu beachten wäre aber das H20  RD 57M Triebwerk (70-er Jahre) für die Vulkan Rakete mit einen Impuls von 461 Sekunden die eine Last  von 71 Tonnen zu Mond befördern konnte.


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Haus Atreides am 13. August 2011, 15:22:27
Danke für die Daten.

Sieht ja mal nicht schlecht aus. Vor allem ist es eine lineare Weiterentwicklung und kein Ad-Hok Neubau. (Hier könnten sich die Amis chct mal ein Stück abschneiden.)

Bzw. von den Baikal Boostern, welche mal mit der Angara verwendet werden sollten, ist keine Erwähnung mehr, oder?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: sf4ever am 13. August 2011, 15:51:31
Bzw. von den Baikal Boostern, welche mal mit der Angara verwendet werden sollten, ist keine Erwähnung mehr, oder?

Nope, die sind entgültig auf Eis gelegt worden.

Danke Bernhard für die Präsentationsfolien. Ich hoffe mal dass die Jungs dort das dann auch entwickeln und starten. ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 13. August 2011, 16:16:46
Hallo,

Zitat
Bzw. von den Baikal Boostern, welche mal mit der Angara verwendet werden sollten, ist keine Erwähnung mehr, oder?

an den Baikal Boostern wird in Russland weiter intensiv gearbeitet . Die laufen unter anderen Namen und sind für bemannte Träger (nicht für die Angara) die vorwiegend für Mondflüge vorgesehen sind. Dazu  werde ich ein neues Thread mit umfangreichen technischen Details und Tabellen eröffnen.

Gruss Bernard7
 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: pulsar am 14. August 2011, 22:13:21
Sieht ja mal nicht schlecht aus. Vor allem ist es eine lineare Weiterentwicklung und kein Ad-Hok Neubau. (Hier könnten sich die Amis chct mal ein Stück abschneiden.)

Nichts neues für die Amis:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015630.gif (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015630.gif)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 15. August 2011, 12:18:51
Hallo,

Zitat
Nichts neues für die Amis:

dazu habe ich Vergleich. Zwei  Träger mit der annährend gleicher Nutzlast. Das Nutzlastverhältnis ist eines der wichtigen Kriterien einer Rakete. Die Angara soll bis 4 Prozent erreichen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015628.jpg)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: max-q am 15. August 2011, 16:11:58
Die gesamte Familie, von Angara-1.2 bis Angara-A7B.
Kleine Rosinenpickerei für die nicht des Russischen mächtigen: Angara-A7B sollte als Angara-A7V oder A7W transliteriert/transkribiert werden.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: sf4ever am 15. August 2011, 16:15:47
Ins Deutsche transkipiert bedeutet das russische "B" im deutschen "W", dagegen im Englischen "V".
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Haus Atreides am 15. August 2011, 16:46:21
Nichts neues für die Amis:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015630.gif (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015630.gif)

Eigentlich hab ich damit nur SLS kritisieren wollen.  ;)
Von der Delta wußte ich. Schade, daß deren geplante HL-Fassung nicht genommen wurde. Aber ich schweife ab.  ;)

Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: max-q am 15. August 2011, 17:32:27
Ins Deutsche transkipiert bedeutet das russische "B" im deutschen "W", dagegen im Englischen "V".
...was es angesichts der "Anglifizierung" unserer Alltagssprache nicht gerade einfacher macht - außerdem ergibt die wissenschaftliche Transliteration in unserem Fall "V" (auch nach ISO, DIN, GOST, BSI und ALA Norm), während der Duden (Transkription) für "W" plädiert.
siehe auch http://www.slavistik.uni-oldenburg.de/download/Transliterationstabelle.pdf (http://www.slavistik.uni-oldenburg.de/download/Transliterationstabelle.pdf)
Ich persönlich verschmähe eher den Duden, da viele russische Texte den Umweg über das Englische nehmen. Und dann wird es endgültig unübersichtlich. Leider. Andererseits bleibt es für mich bei Wostok anstelle von Vostok  ??? Ich bin so herrlich inkonsequent. :-[
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 15. August 2011, 17:55:20
Kleine Rosinenpickerei für die nicht des Russischen mächtigen: Angara-A7B sollte als Angara-A7V oder A7W transliteriert/transkribiert werden.
So klein ist die Rosinenpickerei gar nicht, denn das V steht für "Водород" (=Wasserstoff) und bezeichnet den verwendeten Treibstoff (für die Oberstufe) :)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: einsteinturm am 15. August 2011, 21:07:39
@Bernard7 Willkommen zurück, hätte wirklich was gefehlt !
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 15. August 2011, 21:26:06
@ einsteinturm


Ja, danke !

Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: max-q am 15. August 2011, 22:33:03
So klein ist die Rosinenpickerei gar nicht, denn das V steht für "Водород" (=Wasserstoff) und bezeichnet den verwendeten Treibstoff (für die Oberstufe) :)
Interessant, hatte mich schon gefragt, wo die anderen Varianten abgeblieben sein könnten, wenn es auch eine A7P Version gibt. Befand mich in dem Irrglauben, es handle sich gemäß russischer Tradition / russischem Alphabet bei der A7V(W) um die dritte Version nach A7A und A7B. Gerade aus dem Urlaub zurück und schon wieder was dazugelernt...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 19. August 2011, 15:35:19
Hallo,


auf dem unteren Link gibt es eine Animation zu Angara- Hallenausfahrt und Start.


http://www.raystudio.ru/main.php?id=17&wid=319 (http://www.raystudio.ru/main.php?id=17&wid=319)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 19. August 2011, 15:42:00
Halo,

das untere Bild zeigt die Startanlage der Angara.


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022217.jpg)
Quelle: http://www.mai6.ru/contents/gallery/displayimage.php?pid=1052&fullsize=1 (http://www.mai6.ru/contents/gallery/displayimage.php?pid=1052&fullsize=1)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 19. August 2011, 17:09:37
Hallo,

auf der MAKS 2011 Austellung ist auch ein Model der Angara mit RUS-M zu sehen.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022216.jpg)
Quelle:http://www.rg.ru/2011/08/18/makc.html (http://www.rg.ru/2011/08/18/makc.html)


Gruss Bernatd7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 20. August 2011, 13:10:06
auf der MAKS 2011 Austellung ist auch ein Model der Angara mit RUS-M zu sehen.
Kleine Korrektur: RUS-M bezeichnet die neue Trägerrakete von Progress, das Raumschiff läuft unter dem Namen PPTS/PTK NP/"Rus" ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 20. August 2011, 14:16:55
Es gibt offenbar auch Pläne, etwas Bemanntes auf die Angara zu setzen (und dafür eine spezielle Version der Trägerrakete zu entwickeln). Das wäre dann also "Rus" auf Angara.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 20. August 2011, 14:44:00
@ GG

Zitat
Es gibt offenbar auch Pläne, etwas Bemanntes auf die Angara zu setzen (und dafür eine spezielle Version der Trägerrakete zu entwickeln). Das wäre dann also "Rus" auf Angara

siehe dazu meine Angara Bilder die von einer Weltraumkonferenz stammen. Es sind unterlagen von
Chrunischew/Roskosmos die eine Angara 7P für bemannte Flüge zeigen. Der Träger hat eine Nutzlastkapazität von 36 Tonnen. Es ist also eine Varinate für bemannte Mondumkreisung und Mondumlaufbahn, das neue Raumschiff mit einen 20 Tonnen H2 RG. Das ist ein vorgesehenes Szenario mit der Variante der Angara.


Gruss Bernard7



Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 20. August 2011, 15:04:28
Das ist ein vorgesehenes Szenario mit der Variante der Angara.
Sagen wir lieber, ein von Khrunitschow gewünschtes Szenario ::)
Von einem konkreten Plan ist man da noch weit entfernt...

Am liebsten würde man da ja auch TKS NP statt PTK NP sehen, ist aber damit gar nicht erst zur PPTS-Ausschreibung angetreten ::)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 20. August 2011, 17:08:53
... siehe dazu meine Angara Bilder die von einer Weltraumkonferenz stammen...

Ja, eben.

Sagen wir lieber, ein von Khrunitschow gewünschtes Szenario ::)

Ja, eben. ;D

Diese Raketenmodelle hätte ich gern ...

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022215.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022215.jpg)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. August 2011, 17:29:21
Bei der bemannten Variante handelt es sich doch um 5x URM1,
also nur eine Stufe?
Eine URM2 sehe ich nicht...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 20. August 2011, 18:24:12
Hallo,

das Roskosmos und Chrunischew gemeinsam  eine Angara für bemannte Flüge präsentieren hat schon einen gewichtigen Stellenwert.

Die technischen Daten des RG von Angara A7P besagen das er nur rund 14 Tonnen auf eine Mondbahn befördern kann, wäre aber etwas zu wenig für die Mondversion des Raumschiffes ( 16 Tonnen).
Möglich wäre es aber, da die heutigen Daten noch zu ungenau sind.

Gruss Bernard7

Nachtrag

Nach Aussagen des Komandanten der kosmischen Streitkräfte Oleg Ostapenko ist die Angara 7, die eine Nutzlast von 35-40 Tonnen beförden kann, auch für Mondflüge vorgesehen.

http://www.itar-tass.com/c134/125167.html (http://www.itar-tass.com/c134/125167.html)

Meine Nachmerkung: bei der max. Last kann sie das 16 Tonnen schwere Raumschiff mühelos zu Mondbahn beförden.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 20. August 2011, 19:56:32
Hallo,

am 4 August hat der Chrunischew Generaldirektor W. Nesterow bekantgegeben, das die Angara-A5 mit RG KBTK werde wahrscheinlich 2015 starten. Die Beschleunigungsstufe sei bis zu fünfmal zündbar.

Dazu noch eine etwas ältere Meldung (ohne Link) die besagt, das auf dem Kosmodrom Baikonur auch Startanlagen für die Angara gebaut werden ( sind im Bau).

http://www.itartass.spb.ru/?url=newsread&news_id=100053366 (http://www.itartass.spb.ru/?url=newsread&news_id=100053366)


Gruss Bernard7


 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 20. August 2011, 20:26:31
Hallo,

zu Angara und Proton noch Video von vesti.ru.


http://www.vesti.ru/videos?vid=353332 (http://www.vesti.ru/videos?vid=353332)


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 21. August 2011, 11:52:55

Dazu noch eine etwas ältere Meldung (ohne Link) die besagt, das auf dem Kosmodrom Baikonur auch Startanlagen für die Angara gebaut werden ( sind im Bau).


Der einfachste Link ist wieder bei Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Angara_(Rakete) (http://de.wikipedia.org/wiki/Angara_(Rakete))

"Außerdem soll in Kooperation mit Kasachstan auch in Baikonur ein Startplatz für die Angara entstehen (Projekt Baiterek, russisch Байтерек), allerdings soll von dort nur die schwere Angara A5 gestartet werden."

Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gertrud am 25. August 2011, 13:23:25
Hallo Zusammen,

nach einer Meldung von RIA Novosti soll der Startkomplex für die Angara Raketen Anfang 2013 im Kosmodrom Plessezk fertigt gestellt werden.

Diese Aussage hat Wjatscheslaw Selenow, Chef des Generalauftragnehmers vom staatlichen Unitarunternehmens USS 35 gemacht.
Quelle:
http://de.rian.ru/space/20110825/260278911.html (http://de.rian.ru/space/20110825/260278911.html)

Gertrud
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 28. August 2011, 12:27:55
Hallo,

zu Angara und Dvina-KBTK noch einige Sätze und Ergänzungen.

Das kosmische Komplex (KPK) Angara wurde auf Erlass des russischen Präsidenten Nr. 14 vom 6 Januar 1995 gegründet. Die zuvor ausgeschriebene
Ausschreibung gewann Chrunischew unter Einbeziehung von NPO Energomasch als Entwickler der H2 RG.

Die Massnahmen, um den Erlass des Präsidenten zu verwirklichen, wurden von der russischen Regierung am 26 August 1995 (Aktenzeichen Nr.829) gebilligt.

Zwischen 1995 und 2000 wurden die Varianten des Trägers ausgearbeitet und bestätigt.

Ende 1999 wurde die Angara "Führung" ausgetauscht. Einer der 6 Abteilungen
unterlag E.Paschkow der für das Thema "Baikal" zuständig war. Trotz der Unterfinanzierung wurde ein Plan erstellt, der den ersten Start des Trägers Angara-5 mit Briz-M für das lezte Quartal  2005 vorsah.

Durch Unterfinanzierung und nicht Einhaltung der Termine seitens der NPO Molnija, wurde 2003 das Thema "Baikal" beendet.

Anfang 2004 nach dem Treffen der Präsidenten Russlands und Kasachstans entstand das Thema "Baiterek". Dabei handelt es sich um die Schaffung des Angara Startkomplexes auf dem Kosmodrom Baikonur und die Nutzung des Trägers zum Vorteil beider Länder.

Ende 2004 wurde ein Vertrag mit Korea über die Schaffung des KSLV Raketenkomplexes unterschrieben.

Ab 2004 kam es endlich zu finanzieller Belebung des gesamten Projekts. Ein Jahr später wurde erneut die Führung ausgewechselt.

Im Februar 2006 entstand eine Arbeitsgruppe unter der Leitung der kosmischen Raketentruppen.

Anfang 2007 wurde die technische Dokumentation mit insgesamt 42 Büchern fertiggstelt.

Gegenwärtig umfasst das Kollektiv des Cheffentwicklers um Angara und Baiterek  23 Mitarbeiter die in den Abteilungen K551, K522 und K581 unter der Führung von D.Sorokow, I. Pazjukom und I. Solowywem untergebracht sind.

Quelle: 60 Let KGB "Saljut"

Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 28. August 2011, 12:33:05
Hallo,

hier noch einige Ergänzungen zu "Dvina- KBTK"

Die ersten Arbeiten an H2 RG bei KGB "Saljut"  begannen schon 1980. Die folgende Tabelle gibt die offizielen Zahlen der staatlichen Finanzierung der unterschiedlichen Beschleunigungsstuffen wieder. Die Angaben sind in Milionen Rubel.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022213.jpg)
Quelle:radikal.ru/rus. Forum

Das untere Bild und Tabelle geben einen gesamten Überblick der Angara RG wieder.


(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022214.jpg)
Quelle:radikal.ru/Chrunischew

http://www.khrunichev.ru/main.php?id=52 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=52)

Hier die neuen Zahlen:

KBCK- Angara 3, Ver. 5.08
 
    Anfangsmasse: 13360 kg
    Treibstoffmasse zu Trockenmasse: 0.8031

KBTK- Angara 5,  Ver. 7.0

    Anfangsmasse: 22870 kg
    Treibstoffmasse zu Trockenmasse: 0.8570

KBTK A-7 Angara 7,  Ver. 7.53

    Anfangsmasse: 28250 kg
    Treibstoffmasse zu Trockenmasse: 0.8672

Quelle: KGB "Saljut"
 
Interessnat ist das Verhältniss der Treibstoffmasse zu Trockenmasse und die sukzessive Steigerung des Wertes mit Grösse des RG.


Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 28. August 2011, 13:25:11
Interessnat ist das Verhältniss der Treibstoffmasse zu Trockenmasse und die sukzessive Steigerung des Wertes mit Grösse des RG.
Das ist weniger interessant sondern vielmehr ganz normal und gilt allgemein für alle Flüssigstufen ;)
Wirklich herausragend ist das Verhältnis bei der KVTK auch nicht, aber im Vergleich zu bisherigen RP-1/LOX oder UDMH/NTO-Oberstufen ist das natürlich schon ein Fortschritt, allein schon aufgrund des deutlich effizienteren Treibstoffs.

Interessant finde ich gerade die KVTK2-A7V/KVTK2B-A7V, die für Einsätze von Wostochny vorgesehen sind. Vor kurzem gabs von denen noch nichts zu sehen. Khrunichev treibt offensichtlich seine Mondpläne voran ::)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 28. August 2011, 14:33:14
@ websquid

Zitat
Das ist weniger interessant sondern vielmehr ganz normal und gilt allgemein für alle Flüssigstufen

ja, das ist ein Gesetz (oder ganz normal). Ich wollte es aber nicht so Überbewerten.

Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Bernard7 am 03. September 2011, 19:38:10
Hallo,

bei diesem ria.ru Video aus Kosmodrom Plesezk, sind ua. auch die Bauarbeiten am Angara Komplex zu sehen. Der Sprecher erwähnte auch,  es sei ein automatischer und grösster Startkomlpex der Welt.

http://ria.ru/video/20110830/426806488.html (http://ria.ru/video/20110830/426806488.html)

In einen Interviu für die Zeitung "Kommersant", äusserte Popovkin das kommerzielle Flüge der Angara nicht früher als 2017-2018 beginnen werden.

Gruss Bernard7
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 06. Oktober 2011, 08:28:00
Am 4. Oktober 2011 sagte Generalleutnant Oleg Ostapenko, der Kommandeur der russischen Raumstreitkräfte, zu Journalisten:
Der erste Start der ANGARA wird wie geplant in der 2. Hälfte des Jahre 2013 stattfinden...

 8)
http://ria.ru/science/20111004/449079418.html (http://ria.ru/science/20111004/449079418.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: pulsar am 06. Oktober 2011, 12:06:56

Der erste Start der ANGARA wird wie geplant in der 2. Hälfte des Jahre 2013 stattfinden...


Wie geplant? War der Erststart eigentlich nicht im 2. Quartal 2013 geplant?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 06. Oktober 2011, 18:22:37

Der erste Start der ANGARA wird wie geplant in der 2. Hälfte des Jahre 2013 stattfinden...


Wie geplant? War der Erststart eigentlich nicht im 2. Quartal 2013 geplant?
Naja, man hat es halt mal so geplant und jetzt plant man anders und glaubt, diesen Plan einhalten zu können...

Das übliche Spielchen halt ;D
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 06. Oktober 2011, 20:52:22
Genau: t0 + 2 Jahre. ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 21. Dezember 2011, 17:11:35
Es gibt einige neue Fotos vom Bau der Angara-Anlagen in Plessezk
http://englishrussia.com/2011/12/19/rocket-base-angara-construction/ (http://englishrussia.com/2011/12/19/rocket-base-angara-construction/)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022211.jpg)(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up022212.jpg)
Was vor einem Vierteljahr noch da lag ist nun verbaut.
 Gruß HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: rm39 am 24. Januar 2012, 20:50:22
Mal ein kleines Update zur Angara bzw. deren Triebwerkstests. Russianspaceweb schreibt dazu, NPO Energomash führte einen Zertifizierungs-Test-Zündung des RD-191 Triebwerks Nr. D016 mit der ersten von Voronezh Mechanical Plant (Tochtergesellschaft von GKNPZ Chrunitschew) hergestellten Brennkammer durch. Insgesamt sind 18 Testzündungen mit je drei baugleichen Triebwerken geplant. NPO Energomash stellte keine Details zu den Ergebnissen der Tests zur Verfügung, inoffizielle Quellen berichteten von ernsten Qualitätsproblemen bei den von VMZ produzierten Brennkammern.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 24. Januar 2012, 21:57:58
VMZ ist auch weit entfernt von jeglichem Zeitplan (gut, da sind sie nicht die einzigen, das passt schon  ::)), von daher gut möglich, dass die ersten Exemplare noch schnell "zusammengepfuscht" sind um wenigstens irgendwas liefern zu können
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 08. April 2012, 11:04:03
Es gibt bei CHRUNITSCHEW ein Interview von RIA mit dem Generaldirektor des Chrunitschew-Zentrums, Wladimir Nesterow

http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=2402 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=2402)

Darin geht er auch auf den Stand der ANGARA ein...
- die Tests der Systeme der Trägerrakete sind zu 99 % abgeschlossen
- der erste Start der "Angara-1.2 PP" und "Angara-5" ist für 2013 geplant
- die ANGARA 1.2 wird im Dezember 2012 und die ANGARA 5 zu Beginn des 2. Quartals nach PLESETSK transportiert
- der erste Start der 1.2 ist mit einer speziellen Rakete, die nächsten werden etwas verändert, besonders der
  Durchmesser der 2. Stufe
- das RD-191 der URM-1 hat Serienreife
- Probleme gibt es noch bei der Infrastruktur am Boden, dem universellen Startkomplex
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 08. April 2012, 11:06:31
Auf dieser Seite

http://www.klubsmi.ru/video.html?task=viewvideo&video_id=148 (http://www.klubsmi.ru/video.html?task=viewvideo&video_id=148)

ist ein kleines Video zum Bau des Transportwagens...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 27. April 2012, 21:37:49
Der kleinere der beiden Transportwagen (197t schwer) wurde bereits getestet mithilfe von Angara-Strukturmodellen und für gut befunden.

Das größere Modell muss noch getestet werden.

Gebaut wird das übrigens von der Schiffswerft Zvezdochka in Severodvinsk am Weißen Meer - deren erstes Raumfahrtprojekt
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 07. Mai 2012, 09:10:08
Es gibt einige Bewegung...

Der stellvertretenden Vorsitzenden der russischen Regierung, Dmitri Rogosin, besuchte am 5. Mai 2012 das Unternehmen
Chunitschev.
Neben anderen Infos hat Chunischev angekündigt, dass die ANGARA 1.1 im 2. Quartal 2013 startet, und die ANGARA 5
Ende 2013.
Damit wäre das erste mal die Formel "aktuelles Jahr + 2" unwirksam...  :D
In anderen Berichten wird über die Serienproduktion des RD-191 (URM-1) berichtet, sowie die abgesicherten
Lieferstückzahlen.

Dazu:
Der dritte Start der KSLV Südkorea ist für Ende 2012 vorgesehen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 07. Mai 2012, 17:23:07
Beim RD-191 geht es gerade um einen Vertrag von 2013-15, den NPO Energomash jetzt unterzeichnet hat. Für diesen Zeitraum geht es um 21 Triebwerke - 7 pro Jahr. Dies entspricht damit einer Angara-5 und zwei Angara-1 pro Jahr. Dies kann also am ehesten als Erprobungsphase bezeichnet werden, von richtiger Serienfertigung ist man damit noch ein gutes Stück entfernt (da findet man auch Angaben von mittelfristig 60 Triebwerken pro Jahr und mehr).

Der Preis liegt laut Iswestija bei 250 Mio Rubel pro Triebwerk. Das entspricht umgerechnet 6,4 Mio Euro. Billig wird die Angara damit nicht...

(zum Vergleich: aktuell kostet die Produktion einer kompletten Proton-Rakete ohne Oberstufe ca 35 Mio Euro - damit kosten allein die Triebwerke einer Angara-5 stand jetzt fast soviel wie eine ganze Proton)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 07. Mai 2012, 17:46:01
Ich muss dir da widersprechen...

Der Preis und der Wert der Vereinbarung wurden nicht genannt.
Anfang 2011 wollte ENERGOMASH 295 Millionen Rubel, Chrunitschev wollte nur 210 Millionen zahlen.
Da ging es aber um die Lieferung für Südkorea.
Man schätzt, dass der derzeitige Vertrag ein Volumen von 5 Milliarden Rubel hat...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 07. Mai 2012, 18:11:49
Joar stimmt schon... wobei Iswestija sich auf eine "industrienahe Quelle" beruft. Und die 250 Mio pro Stück liegen doch ziemlich gut in der Mitte zwischen den bekannten Angaben ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 29. Mai 2012, 21:49:18
Khrunichev wird nun Strukturmodelle der Angara nach Plessezk schicken. Diese sollen dazu dienen, die Anlagen in Plessezk zu erproben, bevor man echte Flugmodelle auf die Rampe stellt. Der erste Start sowohl der A-1.2PP als auch der A-5 wird weiterhin mit 2013 angegeben.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 27. Juni 2012, 06:36:30
ROSKOSMOS meldet am 26.06, dass die "Test-Angara" nach Plesetsk unterwegs ist.
Damit soll auch die Bodeninfrastruktur  zertifiziert werden...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 29. Juli 2012, 19:35:33
Dieses Test-Modell gibts auch in bewegten Bildern:
http://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire/content/201207261911-vsvi.htm (http://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire/content/201207261911-vsvi.htm)

EDIT:

Hier auch: http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=435392 (http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=435392)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 21. September 2012, 07:55:04
Nach NovKos vom 21.09.2012 mit Bezug auf "Russia 24" sagt der chef des Kosmodroms PLESETSK,
Generalmajor Alexander Golovko, dass "... der Bau tatsächlich abgeschlossen ist"
Die Tests mit einer ANGARA-Atrappe werden 2012 abgeschlossen.
Derzeit laufen noch autonome Tests von installierten Geräten...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: sf4ever am 21. September 2012, 09:46:17
Das ist doch endlich mal eine gute Nachricht aus Pleesetsk. Vielleicht wird sich das jetzt feststehende Datum für den Jungfernflug doch halten. ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 25. September 2012, 12:12:38
Animation...

3D презентация РН "Ангара" (http://www.youtube.com/watch?v=jmT6UR0sjUA#noexternalembed)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 25. September 2012, 12:35:27
Ein absoluter Knüller ist diese Animation! !
Gruß von Hegen

Gesendet von meinem GT-P1000 mit Tapatalk 2
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 25. September 2012, 14:34:36
Ist schon gut gemacht... besser wurde die Produktion einer Rakete glaub ich selten dargestellt...

Und ich mag einfach die Musik im Video... hat irgendwie was spaciges ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 29. September 2012, 14:39:04
Die Animation ist aber nicht direkt neu.

Ракета "Ангара": два года до старта / Angara rocket family (http://www.youtube.com/watch?v=r3mLvgvZpjk#ws)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 29. September 2012, 19:47:40
Die Animation ist aber nicht direkt neu.
Das neue Video ist aber 2 1/2 Minuten länger als das alte (und umfasst komplett Bau bis Start), ich glaub das gab es so in der Form hier noch nicht ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 29. September 2012, 20:17:44
Für mich war in der neuen Animation das Schweissen der Tanks in den Vorrichtungen neu.
Im älteren Video stecken neben den Realbildern natürlich auch die animierten Sequenzen und für die Macher war das Label "Chrunitschew" wohl auch sehr wichtig!
Beide Videos lassen so Vergleiche zwischen "Produktions-Ablauf-Plan" und der Realität in den Hallen zu.
(QM habe ich noch in der alten Form gesehen, ein Schild auf dem steht: Hier darf nur  1 Person arbeiten! - Ob das reicht ...?)

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 05. Oktober 2012, 14:55:17

(QM habe ich noch in der alten Form gesehen, ein Schild auf dem steht: Hier darf nur  1 Person arbeiten! - Ob das reicht ...?)

Das ist aber mehr ein Hinweis auf den Arbeitsschutz und bezieht sich meiner Meinung nach auf das Arbeiten auf dem Gerüst/Platform.
Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 05. Oktober 2012, 15:51:28
...Das ist aber mehr ein Hinweis auf den Arbeitsschutz und bezieht sich meiner Meinung nach auf das Arbeiten auf dem Gerüst/Platform. ...
Hallo Hegen,
genau darauf wollte ich hinzielen -Der Arbeitsschutz war von ALLEN einzuhalten - und sonst - Nur EINER wusste etwas über SEINE Arbeit, alles war so geheim, dass an eine fruchtbare Zusammenarbeit kaum zu denken war.
Dieser Schritt zur gemeinsamen Arbeit und Verantwortung muss nun endlich in allen Betrieben des großen Industrieverbunds gegangen werden.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 23. Oktober 2012, 20:52:42
websquit:

Zitat
Der Preis liegt laut Iswestija bei 250 Mio Rubel pro Triebwerk. Das entspricht umgerechnet 6,4 Mio Euro. Billig wird die Angara damit nicht...


Die Angaben sind korrekt. Mit der Serienfertigung kann der Preis auch nach unten gehen. Die weitere Entwicklung des RD-191 hat aber auch seinen Preis, es müsste also so bleiben.

Ja, die Angara ist ein teuerer und nicht mehr zeitgerechter Träger. Fakt ist das 50 Prozent der Startkosten auf die erste Raketenstufe entfallen. Wir haben also bei der Angara-5 mit Triebwerkskosten für einen Start mit über 1,25 Milliarden Rubel zu tun. Bei der RUS-M sind die Kosten um die hälfte billiger. Nach dem heutigen Stand der Raketentechnologie ist die Energia-K für eine Nutzlast bis 25 Tonnen das Maß aller Dinge. Bei nur 15 Jährlichen Starts des Trägers hätten wir eine Einsparung bzw. ein Gewinn von rund 10 Milliarden Rubel.

Mit neuartigen Technologien, die zur Optimierung der aktiven Arbeit der Triebwerke zum Einsatz kommen, ist es möglich mit der gleicher Schubleistung die Nutzlast  bis zu 25% zu erhöhen. 
Eine andere Möglichkeit die Nutzlast zu steigern und die Kosten zu senken ist die Verwendung von hocheffizienten und sehr billigen Treibstoff. Die entspechenden Arbeiten laufen in Skolkovo als auch bei NPO Energomasch. Der Treibstoff (es ist nicht Methan) hat einen Isp um die 390s, hohe Dichte und ist um die 2000%  billiger als Wasserstoff und ist für alle Träger vorgesehen. Bis 2020 ist die Finanzierung  als auch der erste Raketenstart zugesichert und fest eingeplant.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Martin am 24. Oktober 2012, 12:32:49
Hallo,

zu neuartigen Treibstoffen wird jetzt unter Neue chemische Treibstoffe (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=7929.0) diskutiert.

Cheers,

Martin
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 24. Oktober 2012, 12:48:51
Bei der RUS-M sind die Kosten um die hälfte billiger.
Diese Aussage würde ich doch sehr bezweifeln.
Ausgehend vom dem, was die USA derzeit bezahlen müssen, kostet ein RD-180 wohl etwas um die 300 Mio Rubel. 3 RD-180 gegen 5 RD-191 wären also 900 Mio gegen 1250 Mio - sind "nur" 350 Mio Einsparung, da man beim RD-191 durch Serienfertigung wohl eher mehr einsparen könnte als beim bereits in Serie gefertigten RD-180 langfristig sogar eher weniger.

Dazu kommt noch die zweite Stufe - auch wenn ich es quantitativ nicht beziffern kann ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass eine Wasserstoff-Stufe mit 4 RD-0146E teurer ist als eine Kerosin-Stufe mit einem RD-0124A. Es hat schon seinen Grund, dass die Rus-M von staatlicher Seite eingestellt wurde (auch wenn das wohl ein paar beteiligten Ingenieuren nicht passt... naja träumen ist ja erlaubt).

Was die Energija-K betrifft: Das wird nix. Eine nur zu 40% russische Rakete wird nicht von staatlicher Seite unterstützt werden. Selbst wenn sich das betriebswirtschaftlich lohnen würde - aus volkswirtschaftlicher Sicht wäre es Blödsinn.

Sehen wir der Realität ins Gesicht: Die Angara wird die letzte "klassische" Trägerrakete Russlands sein. Danach reden wir dann über komplett neue Technologien (wiederverwendbares MRKS, Acetam-Raketen oder ähnliches)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 24. Oktober 2012, 13:44:58
An websquid,

deine Aussagen sind aber nicht ganz zutreffend, die Zahlen stamen von der russischen Seite und der Grund für RUS-M Absage ist auch reproduzierbar.

Mehr dazu noch heute im russischen Thread.


Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 05. November 2012, 08:43:23
Auf der Seite von Khrunichev wird am 23.10.2012 vom erfolgreichen Abschluss der Tests der Oberstufe
berichtet, wie axiale Steifigkeit bei max. Belastung, oder Dehnungen und Spannungen bei der Betankung.
Die Tests wurden mit dem Baumuster A13 - A5A2S durchgeführt.
Quelle:
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=2630 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=2630)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027369.jpg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027370.jpg)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 18. November 2012, 00:33:18
NPO Energomash hat am 14.11. den vierten von sechs geplanten Zertifizierungstests für in Woronesh gefertigte RD-191 erfolgreich durchgeführt. Die geplante Testdauer von 330s wurde problemlos erreicht.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 04. Dezember 2012, 16:47:26
Erste Laserzündung eines Raketentriebwerks in Russland

Am 30 November 2012 wurden in KBCHA Brennstand in Woronesch zum ersten Mal in Russland  erfolgreiche Tests eines Raketentriebwerks mit einer Laserzündung durchgeführt. Die Tests wurden in Rahmen der Arbeiten an der Dvina-KWTK mit dem H2 Triebwerk RD-0146D und der Laserzündung LS3 in Zusammenarbeit mit Keldysch Zentrum durchgeführt. Verwendet wurde eine Pilot-Version LS3 bestehend aus Laser Kerzen mit einen kleine laser LTI-140/10/10. Als Treibstoff fungierte flüssiger Sauerstoff und Wasserstoff.

Die Testergebnisse haben bestätigt und gezeigt über die mögliche Verwendung von Laserzündsystemen in Raketentriebwerken einschließlich die direkte Zündung des Kraftstoffs in der Brennkammer.

http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=111 (http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=111)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 05. Dezember 2012, 08:46:18
Ende für Baiterek

Das Russisch-Kasachisch-Projekt Baiterek, der den Bau eines Startkomplexes für die Angara in Baikonur vorsah, wurde nach den Worten von Kazkosmos Führer Talgat Musabayev gestoppt. 

Nach seinen Worten möchte die kasachische Seite das Projekt auf einen anderen Träger, zum Beispiel Zenit, aber fortsetzen. In der nächsten Zeit werden ernsthafte Gespräche in allen Bereichen, einschließlich der technischen und rechtlichen Aspekte mit Russland geführt. 

Der Grund für die Absage, wie ich schon öfter schrieb, ist der sehr hohe Preis der sich heute auf rund 1,9 Mrd $ beläuft, als auch die explizite Opposition von russischer Seite zur Kofinanzierung des Projekts. Die russische Haltung ist aber sehr verständlich und der Bau des Angara Startkomplexes auf dem Wostotschny hat natürlich grössere Priorität.

http://www.vz.ru/news/2012/12/5/610309.html (http://www.vz.ru/news/2012/12/5/610309.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 05. Dezember 2012, 09:33:32
Baiterek ist tot. Wie es doch seit einiger Zeit zu erwarten war. Diese Entscheidung ist keine große Überraschung für mich ::)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 05. Dezember 2012, 22:56:43
Brennversuch - RD-191


Am 4 Dezember wurden auf dem NIK-751 technische Versuche an dem RD-191 Triebwerk vorgenommem. Das Triebwerk konnte sein Test-Programm ohne Abweichungen vollständig umsetzen. Das war der erste von sechs Tests  in Rahmen eines Zertifizierungsprogramm der Brennkammer.   


http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_818.html (http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_818.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 11. Dezember 2012, 12:51:36
Angara mit Problemen


Die Tests der neuen Trägerrakete werden von Problemen begleitet, aber eine Startverschiebung ist nicht geplant, so der stellvertretender Verteidigungsminister Generaloberst Oleg Ostapenko heute in einen Interview.

Es gibt Probleme, niemand sagt das sie nicht vorhanden sind. Es handelt sich um ein neues Komplex mit neuen Ansätzen und Probleme waren, sind und werden auch sein. Die Arbeiten liegen aber innerhalb der zeitlichen Fristen. Die Angara werde wie geplant in der ersten Jahreshälfte 2013 starten.   

http://ria.ru/science/20121211/914257767.html (http://ria.ru/science/20121211/914257767.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 11. Dezember 2012, 16:18:22
Hallo Gast-N,

ist öffentlich bekannt, um welche Probleme es sich handelt?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 11. Dezember 2012, 16:58:24
Es wir nur allgemein von Problemen gesprochen...
Halt Probleme, die bei Einführung eines neuen Trägers auftauchen.
Wäre ja seltsam (nordkoreanisch), wenn es keine gäbe...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 11. Dezember 2012, 17:00:46
Es wir nur allgemein von Problemen gesprochen... Wäre ja seltsam (nordkoreanisch), wenn es keine gäbe...
  ;D
Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 12. Dezember 2012, 15:09:04
Ausschreibung für die H2 Beschleunigungsstufe

Erste Laserzündung eines Raketentriebwerks in Russland

 
Die Testergebnisse haben bestätigt und gezeigt über die mögliche Verwendung von Laserzündsystemen in Raketentriebwerken einschließlich die direkte Zündung des Kraftstoffs in der Brennkammer.

http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=111 (http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=111)

Die Roskosmos Ausschreibung für die H2 Stufe hat einen Wert von 4,35 Mrd Rubel
und die Fertigstellung ist bis zum 25 November 2015 vorgesehen. Laut den technischen Daten sind Nutzlasten für eine GEO Bahn von 4,5 und 5 Tonnen für Plessezk und Wostotschny möglich.

http://ria.ru/science/20120803/715746268.html (http://ria.ru/science/20120803/715746268.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 18. Dezember 2012, 20:55:29
Angara A7.2W

Für die Angara-5 werde bis 2018 ein Startkomplex auf dem Wostotschny entstehen. Hier die nächsten Planungen für die Angara-7.

1) Bis 2030 ist die Fertigstellung der Angara A7.2 vorgesehen. Der RB KWTK-A7 mit einen Durchmesser von 5,1 Meter und einer Treibstoffmasse von 32 Tonnen ermögliche Nutzlasten bis 35 Tonnen.

2) Auf Basis der A7.2 kommt die Angara A7.2W mit 50 Tonnen Nutzlast zum Einsatz. Dazu folgendes:

- die zweite Stufe erhält einen H2 RD-0120 Triebwerk
- die Beschleunigungsstufe RB KWTK2 mit 45 Tonnen Treibstoff bekommt zwei RD-0146D Triebwerke
- dazu kommt noch der Raumschlepper MOB2 auch mit zwei RD-0146D zum Einsatz

3) Energetische Leistung:

- 20 Tonnen auf eine Mondbahn mit RB und MOB2
- 15 Tonnen auf eine Mondbahn mit RB KWTK2

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027634.jpg)
Quelle: Chrunischew

Das Bild stammt von einer älteren Präsentation. Daten die ich gepostet habe sind aktuellste und von Chrunischew.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 10:06:49
Angara-A5 & A7.2W 

(http://img-fotki.yandex.ru/get/4134/44883456.155/0_7e875_1cf59766_XL)

(http://img-fotki.yandex.ru/get/5634/44883456.155/0_7e872_1767093e_XL)

Die Bilder als auch die Daten der Angara stammen von einer November Chrunischew Publikaton. Bei Angara-7 haben wir einen Durchmesser der Nutzlastverkleidung von 7,2 Meter, die ist erforderlich für den Transport des PVLK. Ja, ansonsten ist schon beängstigend das für nur 50 Tonnen Nutzlast 6 Booster zum Einsatz kommen. Zur Erinnerung, bei Gluschko Konzept eines 30 Tonnen Trägers war nur 1 Triebwerk vorgesehen. Die andere Frage, wenn die Amur, Jenisej und MRKN kommen, wäre die Existensberechtigung der A-7 wirklich fraglich. 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 10:08:27
KWTK2 & MOB2


(http://img-fotki.yandex.ru/get/4133/44883456.155/0_7e877_540651e6_XL)


Nach Chrunischew Informationen ist der MOB2 auch für den Transport des PTK-L ( mit Kosmonauten) als auch des PVLK vorgesehen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 20. Dezember 2012, 10:12:40
Guten Morgen,

Die andere Frage, wenn die Amur, Jenisej und MRKN kommen, wäre die Existensberechtigung der A-7 wirklich fraglich.

Naja, gut Ding will Weile haben: Wenn man sieht, wie lange schon die Angara braucht, um flügge zu werden, dann wird sie sehr wahrscheinlich eine ordentliche Einsatzzeit haben, bevor eines der anderen Konzepte fliegt oder gar ihre Aufgabe übernimmt.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 20. Dezember 2012, 11:14:27
Wenn man sieht, wie lange schon die Angara braucht, um flügge zu werden, dann wird sie sehr wahrscheinlich eine ordentliche Einsatzzeit haben, bevor eines der anderen Konzepte fliegt oder gar ihre Aufgabe übernimmt.
Die A7 wäre aber noch etwas anderes als die normale Angara. Sie wäre so z.B. nicht kompatibel mit den vorhandenen Startrampen. Von daher wäre es nahezu egal, welches Konzept umgesetzt wird - A7 oder MRKN wäre ja quasi gleich stark. Amur/Jenisej hingegen wären ja nochmal eine Klasse größer...  da weiß ich nicht, ob das als direkte Konkurrenz zählen könnte.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 11:44:30
Guten Morgen,

Die andere Frage, wenn die Amur, Jenisej und MRKN kommen, wäre die Existensberechtigung der A-7 wirklich fraglich.

Naja, gut Ding will Weile haben: Wenn man sieht, wie lange schon die Angara braucht, um flügge zu werden, dann wird sie sehr wahrscheinlich eine ordentliche Einsatzzeit haben, bevor eines der anderen Konzepte fliegt oder gar ihre Aufgabe übernimmt.

Dazu folgendes:

1) Angara Konzept stammt aus den 90-er Jahren
2) Die lange Entwicklungszeit ist Produkt der Unterfinanzierung (Perestrojka) in den ersten 10 Jahren.
3) A7 ist für 2030 vorgesehen, bis dahin können noch andere Entscheidungen gefällt werden.   
4) Die Kardinalfrage ist immer bezogen auf die Effektivität und Kosten eines Trägers.

5) Nach den Worten von Popovkin hat die Angara ein Nutzlastverhältnis von 2,8 %, also eine Steigerung von 0,1 % gegenüber von Sojus. Ja, die Zahlen kann jeder für sich interpretiere, sind für heutige Technologien absolut nicht hinnehmbar. Ein ganz anderes Bild erhalten wir aber mit Acetam oder mit PKT, so das die Angara eines Tages auch Werte über 3,5 bis 4 Prozent erreicht.

Dazu der Beispiel, bezogen auf ein Träger mit 35 Tonnen Nutzlast und die erforderlichen Triebwerke für die erste und zweite Stufe:

Angara A7.2 = 7  Triebwerke
MRKN 35      = 1  Triebwerk

Die Zahlen bezogen auf die Effektivität (in Rubel) als auch andere Angaben habe ich schon publiziert, sind schon gewaltig. Für Angara sprechen die modernen Fertigungstchnologien die die Kosten nach unten drücken als auch die mögliche Kostensenkung des RD-191 bei seriellen Produktion.

Da die MRKN auch nach 2025 kommen, ist die Angara A7.2 mit den sehr hohen Kosten gegenüber MRKN fraglich. Letztendlich entscheidet aber der Auftraggeber.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 20. Dezember 2012, 11:52:43
Für mich ist das Nutzlastverhältnis nur bedingt eine wichtige Kenngröße. Wichtiger ist der Aufwand, und damit die Kosten, für die einzelen Subsysteme und Technologien an Bord. Da kann durchaus ein Träger mit einem "veralteten" Nutzlastverhältnis effizienter sein, wenn man die gesamte Logistik und Infrastruktur betrachtet. Immer komplxere Technologien steigern anders herum auch den Aufwand.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 20. Dezember 2012, 12:14:30
Da kann durchaus ein Träger mit einem "veralteten" Nutzlastverhältnis effizienter sein, wenn man die gesamte Logistik und Infrastruktur betrachtet. Immer komplxere Technologien steigern anders herum auch den Aufwand.
Das ist richtig. Allerdings wäre die A7 kaum noch sinnvoll, auch unter diesem Gesichtspunkt. Der Aufwand für das Teil wäre einfach sehr groß, aufgrund des Konzepts auch und gerade die laufenden Kosten. Die A7 würde schließlich aus 8 oder gar 9 Stufen bestehen. Man verbaut einfach zu viel teure Technik da drin. MRKN wäre eben teilweise wiederverwendbar (weniger Verlustmaterial) und hätte praktisch die gleichen Infrastrukturkosten. Eigener Startkomplex wäre so oder so nötig.

Zitat
Für Angara sprechen die modernen Fertigungstchnologien die die Kosten nach unten drücken
Das ist kein Argument. Das spricht zwar für die Angara, verglichen mit sonstigen russischen Systemen, aber noch neuere Systeme (wie z.B. MRKN) würden ja nicht schlechter gefertigt werden als die Angara.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 12:17:05
Für mich ist das Nutzlastverhältnis nur bedingt eine wichtige Kenngröße. Wichtiger ist der Aufwand, und damit die Kosten, für die einzelen Subsysteme und Technologien an Bord. Da kann durchaus ein Träger mit einem "veralteten" Nutzlastverhältnis effizienter sein, wenn man die gesamte Logistik und Infrastruktur betrachtet. Immer komplxere Technologien steigern anders herum auch den Aufwand.

Eine Energia-K für rund 25 Tonnen Nutzlast und mit 5,3 %  hat mit komplexen Technologien nichts zu tun. Für die erste Stufe ist nur ein Triebwerk RD-175  erforderlich. Einfach, schlicht und Effizient.

Bei Sojus haben wir 5 Triebwerke und 20 Brennkammer. Insgesamt sind für die Triebwerksanlage mehr Komponenten als für einen Träger mit einen Triebwerk erforderlich.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 20. Dezember 2012, 12:19:23
Na das sage ich ja: es geht um die Systemtechnik. Wenn dann das Nutzlastverhältnis auch gut ist: umso besser!
Aber das Nutzlastverhältnis ist dann die abhängige Variable, nicht die unabhängige. Das Verhältnis an sich sagt nichts aus und macht das System nicht besser oder schlechter.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 12:32:44
websquid:

Zitat
Das ist kein Argument. Das spricht zwar für die Angara, verglichen mit sonstigen russischen Systemen, aber noch neuere Systeme (wie z.B. MRKN) würden ja nicht schlechter gefertigt werden als die Angara.

Das war nur eine Feststellung und kein Vergleich zur MRKN. Bezüglich des MRKN Trägers wie Kostenanalysen u.s.w. habe ich schon umfangreich gepostet als auch publiziert

Siehe auch die umfangreichen ZAGI Analysen und russische Fachpublikationen mit hunderten von Seiten!


Nachtrag:

Da die MRKN auch bei Chrunischew gefertigt werden, kommen die gleiche als auch verbesserte Technologien und Materialien der Angara zum Einsatz.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 13:25:55
Angara  A7.W und der bemannte Mondflug

Nach Chrunischew Informationen sind für einen bemannten Mondflug mit der A7 in Verbindung mit MOB2 und A 5 drei Starts erforderlich. Mache nur kurz:

1) Start der des PTK-L mit Angara A5.2, 19 Tonnen.
2) Start der Angara A7.W mit MOB2 und Kopplung mit PTK-L. Flug zum Mond und Kopplung mit LOS
3) Start der Angara A7.W mit MOB.2 und mit PVLK (19,76 Tonnen) zur LOS.

Nachteil zur Punkt 3.

Bei dieser Variante hat der Mondlander beschränkte energetische Leistung, da er um 10 Tonnen leichter sein muss als der Mondlanderkonzept der im Februar 2012 veröffentlicht wurde. Wie gesagt, es nur eine Möglichkeit.

Die Worte von G.Raikunow sind aber sehr deutlich. Mit Amur-5 und zwei Stufen erhalten wir eine Nutzlast von rund 70 Tonnen und später mit dritten Stufe und RD-0120 erhalten wir eine Nutzlast von mehr als 120 Tonnen. Nur mit diesen Trägern sind zwei Starts möglich und wir erhalten folgende Mondinfrastruktur (Mondlander):

1) PVLK-1 für 4 Kosmonauten und einer Masse von rund 30 Tonnen
2) PVLK-2 für 6 Kosmonauten und einer Massse von rund 40 Tonnen, erforderlich für eine ständige Mondbasis.

Fast die gleiche Möglichkeit erhalten wir mit MRKN Trägern, sind aber mehr Starts erforderlich.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 15:24:48
Angara und energetische Leistungen auf eine GTO Bahn - Plessezk


(http://img-fotki.yandex.ru/get/5626/44883456.155/0_7e874_936315d7_XL)
Quelle: Chrunischew

Die Angaben beziehen sich auf Angara und westliche Träger für Nutzlasten auf eine GTO Bahn.
 
Bei der Angara-A5.2 erhalten wir eine Nutzlast von 7 Tonnen auf GTO. Es ist nur schade das bei der Chrunischew Publikation die Daten von der sich in Entwicklung befindlichen hochleistungs Beschleunigungsstufen, auch für die A5 vorgesehen wie:

1) Acetam RB
2) Persej RB ,

nicht dabei sind.

Ausgehend von der Publikation, die Daten beziehen sich auf Kosmodrom Plessezk, wäre doch möglich das die Angara A7 nur für Plessezk gebaut würde und Amur/Jenisej für Wostotschny. Wäre auch sehr logisch.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 20. Dezember 2012, 15:29:53
Ich kann gerade nicht ganz folgen: was soll die x-Achse sein? Was steht and der y-Achse?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: klausd am 20. Dezember 2012, 15:38:35
y-Achse sieht nach GEO Nutzlast aus.
x-Achse: k.A.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 15:49:00
y-Achse sieht nach GEO Nutzlast aus.
x-Achse: k.A.

Gruß, Klaus

Ja, es geht  ausschließlich nur um GEO Nutzlasaten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 20. Dezember 2012, 16:01:42
Was soll dann die x-Achse sein? Wozu ein Graph, wenn es nur ein Datum gibt?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 16:04:04
Gast-N :

Zitat
3) Start der Angara A7.W mit MOB.2 und mit PVLK (19,76 Tonnen) zur LOS.

Nachtrag:

1) Konzept des Mondlanders vom Februar 2012 beruht auf Methan Triebwerke.

2) Die neuste Publikation des Mondlanders beruht auf H2/O2 Triebwerke und somit um eine Senkung der Startmasse von ca. 30 Prozent.

Umfangreiche Publikationen zum russischen Mondprogramm werde ich wahrscheinlich im neuen Thread posten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 16:10:02
Was soll dann die x-Achse sein? Wozu ein Graph, wenn es nur ein Datum gibt?

x-Achse wegen der besseren Übersicht und den Angaben der Träger. Na ja, andere Darstellungen sind auch möglich.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: einsteinturm am 20. Dezember 2012, 16:42:07
Die x-Achse zeigt doch relativ klar die Versionsschritte der jeweiligen Rakete.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: klausd am 20. Dezember 2012, 17:02:32
Angara und energetische Leistungen auf eine GEO Bahn - Plessezk

Das sind ganz offensichtlich GTO Nutzlasten bei allen amerikanischen Raketen, nicht GSO / GEO. Leicht nachprüfbar. Ich hoffe die vergleichen da nicht Äpfel mit Birnen und die Angara wird auch mit GTO angegeben.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 20. Dezember 2012, 18:18:04
Angara und energetische Leistungen auf eine GEO Bahn - Plessezk

Das sind ganz offensichtlich GTO Nutzlasten bei allen amerikanischen Raketen, nicht GSO / GEO. Leicht nachprüfbar. Ich hoffe die vergleichen da nicht Äpfel mit Birnen und die Angara wird auch mit GTO angegeben.
Wird sie. Übrigens genau so leicht nachprüfbar wie die amerikanischen Angaben, direkt beim Hersteller: http://www.khrunichev.ru/main.php?id=44 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=44)
Aber bevor sich jemand beschwert, dass hier nicht alle russisch können übersetz ich die Tabelle mal...
A1.2A3A5A7
Startmasse in t1714817731133
LEO (200km @61,3°) Nutzlast in t3,814,624,535
GTO-Nutzlast  (kommerzielle Satelliten)-3,6 (KVSK) / 2,4 (Bris-M)7,5 (KVTK) / 5,4 (Bris-M)12,5 (KVTK-A7)
GEO-Nutzlast (staatliche Satelliten)-2,0 (KVSK) / 1,0 (Bris-M)4,6 (KVTK) / 3,0 (Bris-M)7,6 (KVTK-A7)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 18:42:27
Sorry an alle, im Eifer der Geschäfte, hier die Korrektur !!!

Геопереходная орбита (ГПО), steht in der Chrunischew Publikation. Es handelt sich also um eine Geostationäre Transferbahn, GTO.

Die Angaben zu Ariane 5G über 6,7  Tonnen auf eine GTO sind fast identisch mit der WIKI, (6,9 Tonnen und dual bei 6,1 Tonnen).
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 18:57:29
An websquid:

Angaben die ich gepostet habe kommen direkt vom Konstruktonsbüro KB Saljut.

Autoren: Generalkonstrukteur des KB Saljut, J.Bachwalow
              Hauptspezialist des des  KB Saljut,  J. Kuznecow

Gruss-Gast-N
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 20. Dezember 2012, 19:54:37
Rusische Beluga für Angara


Nach Angaben des KB Saljut bedarf der Transport der Angara 5/7 für die russische Kosmodrome, eine neue effektive Lösung. Auf Basis des IL-96T werde ein Transportsystem, analog zu EADS Flugzeug A300-600ST, für die Bedürfnisse der russischen Raumfart entstehen.

Weiter ist die Rede von wiederverwendbaren Raumschleppern auf Basis der Festkerntriebwerke. Das wäre aber nicht neu und wenn wir bedenken die energetische Leistung, mit der Jenisej/Amur können wir die Nutzlast auf eine Mondbahn um mehr als 100 Prozent erhöhen (ca.110 Tonnen) ist der Gewinn doch signifikant.   

Quelle: KB Saljut/November2012
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 26. Dezember 2012, 14:54:21
Angara und die Startvorbereitungn

Die leichte Variante des Trägers wurde schon fertiggestellt und die schwere Angara-5 wird im ersten Quartal 2013 folgen, so Popovkin in einen Interview.

Bezüglich des Zeiplanes sind noch einige Rückstände, es werden aber alle Anstrengungen gemacht um die bis zum März nächsten Jahres zu beseitigen. Der März werde für die Raketenbauer von entscheidender Bedeutung sein. In diesem Monat beginnen auch die Tests  mit der Frachtattrappe und einer Tankattrappe.

Zum Zeitplan des Starts können wir erst im März nähere Informationen erhalten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Voyager_VI am 26. Dezember 2012, 19:06:07
Rusische Beluga für Angara

Nach Angaben des KB Saljut bedarf der Transport der Angara 5/7 für die russische Kosmodrome, eine neue effektive Lösung. Auf Basis des IL-96T werde ein Transportsystem, analog zu EADS Flugzeug A300-600ST, für die Bedürfnisse der russischen Raumfart entstehen.

...

Quelle: KB Saljut/November2012

Mehrere A300-600ST zu kaufen, wäre sicherlich wesentlich preiswerter.

Da die Europäer von Öl und Gas abhängen, ist auch kein Boykott (z.B. Ersatzteile ...) zu befürchten. Die IL-96 ist m.E. international auch kein Verkaufsschlager, so dass es bei wenigen Exemplaren bleiben wird.  ;)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 26. Dezember 2012, 20:20:15
Beluga vs. Angara & MRKN

Zitat: Voyager_VI

Zitat
Mehrere A300-600ST zu kaufen, wäre sicherlich wesentlich preiswerter.

Zunächst, hier geht es um den Transport russischer Raketentechnologien wie die Angara-7 und PVLK. Dazu ist die Beluga absolut nicht in der Lage, sie ist schlichtweg zu klein. Der Frachtraum der Beluga ist 7.04 m hoch und breit und hat eine nutzbare Länge von 37.70 m.

Bei der Angara handelt sich um Längen von mehr als 35 Meter und bei MRKN um Längen von mehr 44 Meter. Der Landemodul kommt auf ein Durchmesser von 7,1 Meter. Die zweite Stufe von Jenisej-5 kommt auf rund 7,7 Meter im Durchmesser. Wir brauchen also eine rusische Entwicklung die auch beträchtlich mehr Nutzlast tragen kann.

So ein Flugzeug werde auch später Elemente als auch Stufen einer überschweren Trägerrakete zu Montage nach Wostotschny transportieren.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 26. Dezember 2012, 21:14:46
Die Belugas gibt es ja so auch nicht (mehr). Selbst Airbus sucht mittelfristig einen Nachfolger und dachte wohl auch schon mal über den A340 nach. Daraus geworden ist bisher noch nichts.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 29. Dezember 2012, 09:48:21
Brennversuch & UKI Test

Am 25 Dezember im Testkomplex von KBHA verlief ein erfolgreicher Brennversuch des RD-0124A Triebwerks, vorgesehen für die URM-2 der Angara. Die Testdauer betrug 753 Sekunden.

Während des Tests wurden wichtigen Aufgaben bezogen auf die Angara, RUS-M und Sojus-2.1b gelöst. In Rahmen dieser Aufgaben sind noch zwei weitere Versuche vorgesehen.

Erstmals in der Praxis des Unternehmens wurden klimatische Test (UKI) eines Triebwerks in einer speziellen Kammer für Temperatur, Feuchtigkeit und andere Klimafaktoren durchgeführt. Nach UKI wurden Vibrationstests bei maximaler Belastung von zwei Triebwerken für Angara und Sojus-2 auch durchgeführt.

Der erfolgreiche Brennversuch als auch die UKI und Vibrationstests haben die Zuverlässigkeit aller Konstruktionselemente gezeigt.

UKI = Ускоренные климатические испытания
          Beschleunigte klimatische Prüfungen

http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=112 (http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=112)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 18. Januar 2013, 14:06:38
Angara Start


Nach den Worten des Direktors für spezielle Konstruktion (Spezstroj) G.Naginskij, ist der erste Start der Angara Trägerrakete für Oktober - November 2013 vorgesehen.


http://www.i-mash.ru/news/nov_otrasl/30218-raketa-angara-otpravitsja-v-kosmos-osenju.html (http://www.i-mash.ru/news/nov_otrasl/30218-raketa-angara-otpravitsja-v-kosmos-osenju.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: einsteinturm am 26. Januar 2013, 07:14:46
Zum Transportsystem, wuerde es die AN 225 nicht leisten könnten, waere die noch abbaubar?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 26. Januar 2013, 12:52:29
Antonow is Ukraine, das is ja Ausland und keine nationale Lösung ::)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: vostei am 26. Januar 2013, 14:40:07
Außerdem ist die AN 225 zwar riesig, aber mit etwas über 4m ist die Höhe des Frachtraums einfach zu niedrig - die Iljuschin Il-96 wurde wenigstens weiterentwickelt und zumindest ein T Modell verkauft vor 5 Jahren. Als Basis ist die moderner und PW werden sich bestimmt auch Hoffnungen machen dabei.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 26. Januar 2013, 20:01:22
Abseits der Angara

Antonow is Ukraine, das is ja Ausland und keine nationale Lösung ::)

Nicht so ganz!

Das russische Verteidigungsministerium erwägt den Einkauf von An-140 für militiärische Frachttransporte. Als Option standen IL-112 mit Pratt & Wittney Triebwerken, italienische S-27 und die Ukrainische An-140 und 148. Der Kauf von westlichen Flugzeugen und Motoren ist wegen der Vereinigten Staaten nicht möglich und ukrainische Flugzeuge haben schlechten Service. Ausserdem ist noch die Frage des geistigen Eigentums mit Antonow nicht gelöst.
 
Russland Verteidigungsminister Sergei Shoigu hat dem Unternehmen Aviakor (Samara) vorgeschlagen, sämtliche Probleme als auch des geistiegen Eigentums, die bei der Entwicklung der Frachtversion Antonow -140 mit der ukrainischen Firma Antonow entstehen, zu regeln. Der Auftrag hat einen Wert von 6,2 Mrd Rubel.

Nicht zu vergessen, die An-140 werden in Samara gebaut. 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 31. Januar 2013, 18:40:36
Gasdynamisches System des Angara Startkomplexes für PTK Raumschiff

Das Startsystem für bemannte Raumschiffe erfordert besondere Entwicklungen als auch Massnahmen um die akustische Belastung für den Träger und insbesondere für die Kosmonauten in grenzen zu halten.

Für das neue Angara Startkomplex für bemannte Raumschiffe in Wostotschny, wurden folgende Analysen gemacht:

1) Vollständiger Testzyklus von Modellen des Gasdynamischen Systems in Plessezk, basierend für den Zenit Träger, der nicht für Starts von bemannten Raumschiffen vorgesehen ist. 

2) Getestet wurde auch das neue Gasdynamische Schema der Geometrie der Gasableitung, entwickelt für die RUS-M Trägerrakete in Verbindung mit dem PTK Raumschiff, unter Beibehaltung der Geometrie der Öffnungen im Plessezk. 

Das Gasdynamische System der Startanlage in Plessezk, in Verbindung mit strengen Vorschriften über die Höhe der akustischen Belastungen auf den bemannten Raumschiffen, kann nicht verwendet werden.
Daraufhin hat TSNIIMASH eine neue Variante für die bemannte Version der Angara entwickelt. Um die Geometrie der Abgase zu validieren, wurden experimentelle Untersuchungen der Gasdynamik beim Start am Stand des PVK FGUP TSNIIMASAH mit Modellen in Masstab von 1:30 getestet.

Das neue System bietet eine volle Ableitung von Gasflammen von der Trägerrakete und reduziert die Ebenen der akustischen Belastungen in der Nutzlast um 2 Dezibel. Es ist ein erstklassiges  Wasserversorgungssystem vorgesehen, das die akustische Belastungen auf den Träger und das Raumschiff beim Start reduziert als auch die Wärmebelastung der Anlage.

Zu Vergleich, der Start vom Plessezk hätte eine akustische Belastung von 151 Dezibel ergeben.

Quelle: A.Safronow/TSNIMASH
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 31. Januar 2013, 19:25:44
Akustische Belastung von 151 Dezibel
Hallo Gast-N,
... reduziert die Ebenen der akustischen Belastungen in der Nutzlast um 2 Dezibel. ...
Zu Vergleich, der Start vom Plessezk hätte eine akustische Belastung von 151 Dezibel ergeben. ...
kannst du den Abstand ermitteln, in dem die 151 dB gemessen wurden und sind es Druck- oder Leistungs-Werte, gibt es ggf. ein Diagramm?

Beste Grüße, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 31. Januar 2013, 20:21:31
@ HausD

Zunächst, es handelt sich um Werte die aus Simulation der Statkomplexe berechnet wurden. Dazu noch folgende Auszüge der gasdynamischen Arbeit an der Angara :

Zitat
Исследования газодинамики старта РКН «Ангара» потребовали большого объема экспериментов  на маломасштабных стендах ЦНИИмаш (более 700 испытаний), 14 пусков   на крупномасштабном стенде (КМИ) КБТМ с моделями РКН и ПУ масштаба    М 1:5  и обеспечили  исходными данными по всем видам нагрузок на РКН и ПУ этапы эскизного и рабочего проектирования.

Als auch noch:

Zitat
Программа исследований газодинамики старта предусматривала:

- всесторонние исследования на моделях в масштабе М 1:30 на лабораторных стендах У-2ГД, ТТ  ЦНИИмаш  газодинамических процессов при всех характерных траекторных ситуациях, включая аварийные;

- всесторонние исследование ударно-волновых процессов на режимах ПСТ, ГСТ, АВД  как для условий «сухого» пуска, так и с использованием ввода воды в струи системами различной конструкции на горячих (3400К) установках УВ-102, УВ-104 ЦНИИмаш;

- всесторонние исследование теплового воздействия на РКН и ПУ на моделях масштаба М 1:11 установки ПВК ЦНИИмаш с параметрами пограничного слоя струй, близкими к натурным;

- всестороннее исследование параметров акустического воздействия на РКН, включая КГЧ, при работе ДУ РКН.

Der Stoff ist sehr umfangreich, komme aber noch auf das Thema zurück. 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 31. Januar 2013, 21:56:54
...
Zitat
Программа исследований газодинамики старта предусматривала:

- всесторонние исследования на моделях в масштабе М 1:30 на лабораторных стендах У-2ГД, ТТ  ЦНИИмаш  газодинамических процессов при всех характерных траекторных ситуациях, включая аварийные;
...
...
Wie ich sehe, sind auch Simulationen am Modell im Maßstab 1:30 gemacht worden.
Bei Schalluntersuchungen werden dann auch die Frequenzen verdreißigfacht, damit die Wellenlängen dem Modell-Maßstab entsprechen.

Zu den 151 dB, von denen ich annehme, dass es der Schallleistungspegel ist, hier ein Vergleich:
150 dB entsprechen 1000 W akustischer Schallleistung, +3 dB ergeben das Doppelte.
Die Werte von "leisen" Raketen (wie die Sojus-FG) liegen bei 170 dB, was 100 000 W sind, und den "lauten" (wie Proton ) mit 180 dB, entsprechend 1 000 000 W. Jedes Watt an akustischer Schallleistung, das vermieden werden kann, steht als Antriebsleistung zur Disposition.
Ganz vermeiden lassen sich diese akustischen Verluste sicher nicht, doch der Unterschied zwischen 100 000 W und nur 1000 W sind schon bemerkenswert.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gast-N am 31. Januar 2013, 22:13:43
Proton vs. Angara

Nach Information von ONPP Technologia, Obinsk, werde die Angara in grossen Umfang aus Polymer-Verbundwerkstoffen bestehen. Dazu kurz:

1) Bei Angara werden 20 Prozent mehr Verbundwerkstoffe eingesetzt als bei Proton-M Trägerrakete.
 
2) Im Vergleich zu Proton-M, haben sich die Eigenschaften der Materialien zweimal verbessert.

Die Starkosten für 1kg Nutzlast liegen bei 20000 Dollar, deshalb kann schon die Senkung von 10g die Kosten beim Start und Betrieb senken, so der Direktor des Obinsker Untenehmens. Im Vergleich zum Alluminium ist die Dichte von Carbon um die Hälfte kleiner und langlebig wie Stahl.

Bei allen beiden Träger ist die Nutzlastverkleidung, alle oberen Fächer komplett aus Kohlefasern hergestellt. Die Verkleidung mit den Materialien und deren Zusammensetzung dienen als eine gute Lärmschutzvorrichtungen für die Nutzlast, da beim Start ein akustische Belastung von mehr als 100 Dezibel auftritt und die Nutzlast ist sehr empfindlich.

Bei Verwendung von Alluminium wurden die Innenwände mit 50cm starken Matten als Lärmschutzvorrichtung ausgelgt. Führte zu Erhöhung der Starkosten und Senkung der Nutzlast.

Zur Zeit wird in Chrunischw und Technologia an nuen Nutzlstverkleidungen für schwere Träger gearbeitet.
Es ist auch möglich die Kohlefaser-Struktur so zu verändern, das der Ausdehnungskoeffizient null ist.

http://sdelanounas.ru/blogs/16338/ (http://sdelanounas.ru/blogs/16338/)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Paul am 01. Februar 2013, 21:50:59
Eine Frage:
Wie wird der akustische Schallpegel von den Kosmo/Astronauten beim Start und Flug empfunden? Gibt es da deutliche Wahrnehmungsverschiedenheiten bei den Insassen?
Vieleicht eine komische Frage, doch wie hört sich so ein Start in einer Sojus Kapsel oder dem doch erheblich gößeren Shuttle überhaupt an?
Sind da Erfahrungsberichte vorhanden..ein Video kann das wohl kaum richtig wiedergeben.

Gruss
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 02. Februar 2013, 09:53:02
Hallo Paul,
... Wie wird der akustische Schallpegel von den Kosmo/Astronauten beim Start und Flug empfunden?  ...
Die Kosmo/Astronauten haben einen relativ günstigen Platz - ganz oben mit 300 t "Dämmmaterial" zwischen sich und der "Schallquelle", dem Triebwerk.
Für einen Beobachter, der in gleicher Entfernung neben dem Triebwerk stehen würde, wäre es dagegen schon gesundheitsschädigend. (Aber dieser oberirdische Teil ist beim Start menschenleer, die Beschäftigten sind im Bunker und Kameras sind fernbedient...)
Aus meiner Erfahrung beim Start einer Sojus kann ich sagen, dass in rund 1,4 km Entfernung die Schallwellen nicht nur zu hören sind, sondern auch mit dem Körper als leichte "Bauchmassage" empfunden werden, da auch Infraschall vom Triebwerk ausgesendet wird.
Das alles zusammen macht die weiter oben erwähnten Schallleistung aus.
In der Sojus-Kapsel ist dieses Vehältnis von hörbarem und nur noch mechanisch empfindbarem Schall auch vorhanden, aber in so einer abgeschwächten Form, wie man sie (ev.) von einem Flug kennt, es ist ja auch die Kommunikation der Insassen möglich. (Diskos sind da lauter)...
Sobald die Rakete in größere Höhen aufsteigt und damit in dünnerere Luft ist, wird auch die Ausbreitung des Luftschalls weniger und es ist nur noch der Körperschall des Triebwerks, der über die Strukturen der Rakete in die Kapsel übertragen wird zu hören. (Man hört also das "Summen" der Motoren)...
Ein weiterer Aspekt ist, wie die Gesundheit der Kosmo/Astronauten bezüglich des Hörens ist. Der Mensch hat gegen zu hohen Schallpegel einen Schutzmechanismus im Innenohr. Die Gehörknöchelchen können bei Überbelasung des Trommelfells einen Sicherheitsmodus einnehmen, der verhindert, dass das Nervensystem (Schnecke) zerstört werden kann.
Diese Fähigkeit ist bei den Menschen natürlich  nicht gleich gut ausgebildet. Daher wird vor ihrem Einsatz bei den Kosmo/Astronauten auch daraufhin eine entsprechende medizinische Untersuchung gemacht. (... wie z.B. bei Piloten oder Tauchern.) 

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 13. Februar 2013, 18:17:19
Russland und Kasachstan haben sich jetzt über die Weiterführung des Baiterek-Projekts geeinigt. Wie seit längerem spekuliert wird dabei jetzt statt der Angara die Zenit als Trägerrakete eingeplant. Praktisch soll also eine neue Zenit-Startrampe für kommerzielle Operationen in Baikonur entstehen.
http://en.rian.ru/world/20130213/179445371/Kazakhstan-Russia-Compromise-on-New-Space-Port.html (http://en.rian.ru/world/20130213/179445371/Kazakhstan-Russia-Compromise-on-New-Space-Port.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 22. Februar 2013, 18:16:06
Am 20. Februar hat Energomash einen weiteren erfolgreichen Test eines RD-191 durchgeführt. Dieses Mal ging der Test nur über 30s.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GerdW am 22. Februar 2013, 19:04:26
Hallo,

Dazu die Meldung bei NPO Energomasch: http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_949.html (http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_949.html)

Wenn ich das richtig verstehe, geht es um die Zertifizierung der Produktion des RD-191  beim VMZ ( Воронежский механический завод) 
http://vmzvrn.ru/main.php?id=38 (http://vmzvrn.ru/main.php?id=38)  .
Werden auch die Brennkammern dort gebaut? Hört sich fast so an.

Oder macht die Brennkammern Metallist Samara, steht so auf deren Webseite:
http://www.metallist-s.ru/products.htm (http://www.metallist-s.ru/products.htm)

Und Proton PM baut angeblich auch noch mit am RD-191 mit.
http://www.protonpm.ru/creator/production/produce_and_services/pg1/85/ (http://www.protonpm.ru/creator/production/produce_and_services/pg1/85/)

Verwirrend  :-\ 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 22. Februar 2013, 19:08:55
Korrekt, der jetzige Test diente zur Zertifizierung der VMZ-Produktion und ja, VMZ baut auch die Brennkammer.
Metallist Samara hat wohl nur Prototypen gebaut, die Serienfertigung soll VMZ übernehmen.
Proton-PM baut andere Teile des RD-191, ist aber nur Zulieferer für VMZ soweit ich weiß.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: alswieich am 22. Februar 2013, 19:56:31
Mahlzeit!

... VMZ ( Воронежский механический завод) ...
VMZ? Also ich lese dort Woroneschskiy Mechanitscheskiy Sawod -- also WMS.
Ebenfalls verwirrend  :-\

Gruß
Peter
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 22. Februar 2013, 20:07:40
Unterschied englische Transskription/ deutsche Transskription mal wieder ... is leider wirklich verwirrend manchmal ::)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GerdW am 22. Februar 2013, 20:44:53
Mahlzeit!

... VMZ ( Воронежский механический завод) ...
VMZ? Also ich lese dort Woroneschskiy Mechanitscheskiy Sawod -- also WMS.
Ebenfalls verwirrend  :-\

Gruß
Peter

Sorry irgendwo hatte ich mal die Abkürzung "VMZ" gelesen. Das nächste mal schreibe ich
Woronescher mechanisches Werk oder so.  ::)

@websquid , Vielen Dank für die Aufklärung   :)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 28. Februar 2013, 12:02:08
Bei Iswestija gibts ein Interview mit Alexander Seliwerstow (Direktor von Khrunichev). Hier mal ein paar Aussagen:

-Fertigstellung des Startkomplexes in Plessezk ist vielleicht noch im März
-In diesen Tagen beginnt Khrunichev mit finalen Tests der Angara-1.2PP vor der Versendung nach Plessezk
-90% der Komponenten für die erste Angara 5A sind bei Khrunichev, die Fertigstellung und Start noch in diesem Jahr ist damit möglich
-Der aktuelle Preis eines RD-191 beträgt 240 Mio Rubel. Dies ist viel zu teuer, daher müssen die Preise in der Serienfertigung drastisch gesenkt werden. Andernfalls wäre die Angara nicht kommerziell konkurrenzfähig (beim aktuellen Preis entsprechen 5 RD-191 dem Gesamtpreis einer Proton-Rakete)
-Die Angara soll Basis für den nächsten bemannten Träger sein. Studien laufen bei Khrunichev, ein genaues Konzept wird erstellt, sobald Energia die technische Dokumentation des neuen Raumschiffs übergibt (Energia und Khrunichev müssen miteinander reden... das klappt sicher ganz toll *hust*)


http://izvestia.ru/news/544683 (http://izvestia.ru/news/544683)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 02. März 2013, 01:42:55
Ich hab für die beiden Erstflüge (A1.2PP und A5) eigene Threads eröffnet, da es ja mittlerweile doch konkrete Hardware etc gibt.

Angara 1.2PP: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11619.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11619.0)
Angara-A5: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11620.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11620.0)

Hier sollte es idealerweise um die weitere Systementwicklung oder auch den Stand des Startkomplexes gehen. :)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 25. März 2013, 20:51:15
Am 20. März wurde der fünfte von sechs geplanten Akzeptanztests für das von VMZ gefertigte RD-191 erfolgreich durchgeführt.

http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_998.html (http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_998.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 28. März 2013, 22:05:47
Und jetzt gabs den 6. Test dieser 3. von VMZ gefertigten Brennkammer. Damit ist VMZ als Produktionsfirma jetzt voll qualifiziert. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur zukünftigen Serienfertigung.

http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_1005.html (http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_1005.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 28. März 2013, 23:17:33
VMZ = Воронежская механическая завода (ВМЗ) = Woronescher Mechanische Fabrik = WMF  ;D
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 28. März 2013, 23:29:51
Wobei das in diesem Thread zumindest schon vorher mal geklärt wurde... nicht so wie im anderen heute ;D
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 15:49:32
Eine interessante Aussage findet sich hier:
http://www.kbkha.ru/?p=8&cat=11&prod=70 (http://www.kbkha.ru/?p=8&cat=11&prod=70)

Zitat
Улучшение характеристик РН осуществляется путем замены одного четырехкамерного двигателя РД0124А тягой 30 тс «спаркой» из двух однокамерных двигателей РД0125А суммарной тягой 59 тс.
Verbesserung der Leistung der Trägerrakete durch Wechsel von einem Vierkammer-Triebwerk RD-0124A mit Schub 30t auf zwei Einkammer-Triebwerke RD-0125A mit insgesamt 59t Schub.

Bezieht sich auf die Angara und lässt sich wohl so deuten, dass dieses Upgrade wohl mittelfristig definitiv kommen wird für die Angara. Vielleicht wird die ja doch mal sinnvoll bezahlbar mit RD-193 und RD-0125 ::)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 14. April 2013, 21:18:24
In diesem Blogeintrag gibts Bilder aus Plessezk:
http://sdelanounas.ru/blogs/31806/ (http://sdelanounas.ru/blogs/31806/)

Der Startplatz:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028967.jpg)

Was hier liegt müsste meiner Ansicht nach das Strukturmodell der Angara sein, das Flugexemplar ist ja noch nicht in Plessezk eingetroffen:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up028931.jpg)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: pulsar am 24. April 2013, 17:33:35
http://www.interfax.com/newsinf.asp?pg=2&id=412350 (http://www.interfax.com/newsinf.asp?pg=2&id=412350)

Der erste Raketenstart der neue Angara-Rakete wird 2014 im Kosmodrom Plesetsk stattfinden, nicht 2013 wie früher geplant war, sagte Generaloberst Oleg Ostapenko, der stellvertretende Verteidigungsminister Russland.
"Wenigstens hoffen wir für das Jahr 2014," sagte Ostapenko.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: klausd am 24. April 2013, 17:54:30

Ich weiß nicht wieso, aber ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen...  :)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 06. Mai 2013, 20:14:51
Verschiebungen der Erststarts...
Heute die Meldung bei NovKos, dass die Zahl der Arbeiter von 400 auf 600 erhöht werden soll am Startkomplex...
Der neue Fertigstellungsplan wird vor Ort vom Khrunichev-Generaldesigner (und weiteren hohen Tieren) überwacht...

Für mich klingen diese Meldungen alle sehr danach, dass beim Bau der Startrampe massiv gepfuscht wurde und die Rampe tatsächlich nicht geeignet ist für Starts, so wie sie jetzt da steht. Längere Zeit lief alles im Zeitplan, dann wurde das Strukturmodell der Rakete geliefert und einige Zeit danach wird dann plötzlich der Erststart so massiv verschoben.

Das ganze Theater in Plessezk ist ein Elend wenn man bedenkt, dass die Angara-Rakete selbst bereits 2011 (!!!)  final getestet und für flugbereit erklärt wurde.

http://novosti-kosmonavtiki.ru/news/8586/ (http://novosti-kosmonavtiki.ru/news/8586/)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Major Tom am 06. Mai 2013, 22:45:27
Da werden ein paar Köpfe rollen...  :o
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Führerschein am 06. Mai 2013, 23:25:05
Da werden ein paar Köpfe rollen...  :o

Wahrscheinlich, aber ändert das was an den Ursachen?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 14. Mai 2013, 18:37:45
Jetzt hat sich auch Roskosmos-Chef Popowkin dazu geäußert. Er bestätigt, dass tatsächlich die Startrampe und nicht die Rakete das Problem ist. Letztere sei fertiggestellt.

Es hat sich offenbar inzwischen gezeigt, dass die ehemalige Zenit-Rampe komplett bis in die Basis hinein verstärkt werden musste etc, so dass die ganzen Umbauten nicht so einfach wie gedacht ablaufen.
"Offensichtlich lagen wir falsch, als wir 1995/96 über die Angara entschieden"

http://novosti-kosmonavtiki.ru/news/8652/ (http://novosti-kosmonavtiki.ru/news/8652/)

Ob da also Köpfe rollen werden? Oder ob einfach nur die Vorgänger verflucht werden? Denn wenn sich die Probleme jetzt erst bei Fortschreiten des Baus offenbart haben, kann die derzeitige Mannschaft da vielleicht auch nichts dafür...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 07. Juni 2013, 01:46:13
NPO Energomash hat einen weiteren erfolgreichen Test eines RD-191 durchgeführt.

http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_1117.html (http://www.npoenergomash.ru/about/news/news2_1117.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: sf4ever am 07. Juni 2013, 18:04:01
NPO Energomash hat einen weiteren erfolgreichen Test eines RD-191 durchgeführt.

Ich glaub, dass man das RD-191 schon hinreichend getestet hat. Was fehlt, ist die verdammte Startrampe...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 07. Juni 2013, 18:15:21
Mit der Startrampe hast du recht, aber Flugtriebwerke müssen auch vorher Akzeptanztests durchlaufen, und darum ging es hier wohl ;)

Denke mal, das jetzt getestete Triebwerk dürfte beim 3. Start zum Einsatz kommen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: sf4ever am 07. Juni 2013, 23:52:18
Im Chat hat der werte Herr websquid dieses Video eines russischen Fernsehsenders gepostet:

http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=512842 (http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=512842)

Es wird da nichts neues erzählt, nur bekannte Floskeln wie "bald ist Erststart", "Angara ist ein großer Schritt für Russlands Raumfahrtprogramm" und "Angara wird ökologischer als die älteren Raketen wie die Proton sein". Sehenswert ist es aber auf alle Mal auch für Leute, die nicht russisch können, da tolle Bilder aus Plessetzk gezeigt werden. So sieht man etwa die neue Startrampe und die erste Angara in der Integrationshalle.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: websquid am 15. Juni 2013, 13:34:14
Am 10. Juni wurde von KbKhA der finale Entwicklungstest des RD-0124A durchgeführt. Ende Juni werden dann Tests beginnen, um zu verifizieren, dass der Entwurf reif für die Serienproduktion ist:
http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=119 (http://www.kbkha.ru/?p=17&news_id=119)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 04. November 2013, 07:57:36
Mit dem RD0146D-Triebwerk, Sauerstoff-Wasserstoff-Triebwerk für die ANGARA 5, sind 68 Brennversucher
durchgeführt worden. Alle Parameter sind damit bestätigt worden.
Besonderheit: Bei 6 Brenntestläufen kam flüssiges Methan zum Einsatz...

http://ria.ru/space/20131101/974265628.html (http://ria.ru/space/20131101/974265628.html)

Zum Start steht im Kalender
2014
конец ноября – ГВМ – Ангара-А5/Бриз-М – Плесецк 35/1
also Ende November 2014...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 19. Januar 2014, 15:22:33
Es gibt mal wieder eine Meldung zur ANGARA...

http://www.interfax.ru/russia/news/350399 (http://www.interfax.ru/russia/news/350399)

Der Startkomplex der ANGARA in PLESETZK schein so weit fertig zu sein.
Im März/April 2014 sollen umfangreiche Tests durchgeführt werden.

Danach kann man über den Zeitpunkt der Testflüge sprechen.

________________________________________________________
Der erste Start der ANGARA 5 ist für Ende des Jahres (November) geplant.
Davor, so hieß es mal, soll aber schon die ANGARA 1.2 fliegen - (Mai 2014)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 18. Februar 2014, 09:32:18
Am 17.02.2014 wurde die erste ANGARA der "leichten" Klasse auf den Startplatz gebracht...
Auf dieser Seite gibt es einen kleinen Film dazu:
http://tvzvezda.ru/news/forces/content/201402180019-cr42.htm (http://tvzvezda.ru/news/forces/content/201402180019-cr42.htm)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: roger50 am 18. Februar 2014, 12:57:22
Hallo Jakda,

die Rampe scheint ja jetzt ziemlich fertig zu sein.

Da ich das im Film gesprochene nicht verstehe: jetzt laufen erst einmal Tests zu den Schnittstellen der Startanlage? Das ist noch nicht der Beginn der ersten Startkampagne?

Gruß
roger50
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 18. Februar 2014, 14:02:48
Also es sollen einschließlich März umfangreiche Test mit und auf der Rampe erfolgen.
Als Start-"Termin" wird das II Quartal genannt...

Grüße
jakda

Ergänzung:
Direkt bei Chrunitschew gibt es dazu auch eine Meldung:
http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=2988 (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=2988)

Der Testkörper besteht aus einem URM-1 (Universal-Raketen-Modul - russische Abkürzung gleicht deutscher) für die 1. Stufe,
einem URM-2 für die zweite Stufe und einer Simulationsnutzlast mit Verkleidung.
Das System wurde so entwickelt, dass auch die Betankung und elektrischen Verbindungen / Aufladungen für die ANGARA 5 getestet werden können.
Weiterhin werden Brandmelde-, Brandschutz und Wärmesteuerung, Telemetrie und die "Starttrennung" getestet.
Irgendwo habe ich noch gelesen, dass es 35 Testzyklen geben wird.

Wir müssen bedenken, das das ANGARA-System z.Z. rein für das Militär bestimmt ist, also national. Das wird immer wieder betont.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: roger50 am 18. Februar 2014, 21:29:57
Danke Jakda... :)

Also eine typische Testkampagne für sämtlich Schnittstellen zwischen Träger und Bodenanlegen, sowie für letztere an sich.

Drücken wir fest die Daumen, daß die Angara dieses Jahr endlich startet.

Gruß
roger50
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 19. Februar 2014, 08:19:07
Hier noch ein Bild aus dem NovKos-Forum:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up037500.jpg)

Es ist noch "Luft" nach oben...

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 19. Februar 2014, 14:03:33
Dieses Bild finde ich auch sehr schön.

Angara GWM , Pl.35, Plessezk, 17.2.2014
Angara GWM , Pl.35, Plessezk, 17.2.2014
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Februar 2014, 08:06:07
Dmitri Medwedew und Dmitri Rogosin besuchten am 19.02.2014 PLESSEZK, auch den Startplatz der ANGARA.
Auf dieser Seite
http://government.ru/news/10621 (http://government.ru/news/10621)
gibt es einen kleinen Film und Bilder dazu.
In dem abgedruckten Interview sagt ROGOSIN auch etwas zu SeaLunch. Das größte Hindernis für eine direkte
Beteiligung des Staates ist, dass der "Heimathafen" in den USA liegt. So muss bei jedem Start erst gefragt werden.
Das ist natürlich hinderlich für Satelliten, die auch den militärischen Bereich Russland berühren. Deshalb denkt man
über eine Verlegung in den Osten Russlands nach...

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Major Tom am 20. Februar 2014, 08:59:36
Schön, daß es für SeaLaunch weitergeht.  :)
Ich frage mich aber, wie sich die derzeitige Lage auswirken wird. Was passiert, wenn sich die Ukraine gen Westen wenden sollte? Für die Zusammenarbeit mit Arianespace oder einen Einstieg in die ESA wäre es gut, aber was ist mit der Zenit? Russland müsste nicht unbedingt aussteigen, aber die Möglichkeit besteht.  :-\
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 20. Februar 2014, 12:29:17
Die ZENIT ist ohne Russland tot.
(Die ganze Ukraine wird nicht nach Europa gehn...)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 21. Februar 2014, 15:26:23
Hier einmal die Startanlage der ANGARA (rechts) in PLESSEZK, in der Mitte sind die technischen Vorbereitungshallen.

http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=62.927003~40.553959&lvl=14&dir=0&sty=h&form=LMLTCC (http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=62.927003~40.553959&lvl=14&dir=0&sty=h&form=LMLTCC)

Scrollt man weiter nach links sieht man auch die 2 SOJUS-Startplätze

Grüße
jakda
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 24. Februar 2014, 20:06:45
Im Juni soll der Start sein, berichtet RIA Novosti:
http://en.ria.ru/russia/20140220/187694099/New-Russian-Space-Rocket-on-Track-for-Launch-by-June.html (http://en.ria.ru/russia/20140220/187694099/New-Russian-Space-Rocket-on-Track-for-Launch-by-June.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 21. März 2014, 12:28:54
Der Erstflug der Angara soll nun im JULI 2014 erfolgen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Rücksturz am 19. April 2014, 14:10:09
Zitat von Jura
Zitat
Andererseits im laufe der Jahre, im Zuge der Modernisierung wie neue Triebwerke und Treibstoffe, wird sich die Nutzlast erheblich erhöhen, was zu Senkung der Startkosten führt. Nur mit Treibstoff Umverteilung (PKT) währed des Starts bei Angara-5, kommen wir auf eine Nutzlast von 30-32 Tonnen.

Ist mit Treibstoffumverteilung eine Art "Crossfeeding" wie bei der Falcon Heavy gemeint?
D.h. aus den Tanks der Booster werden die Triebwerke der Zentralstufe mitversorgt?

Grüße Rücksturz
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Jura am 19. April 2014, 17:27:56
Umverteilung von Treibstoff-Komponenten bei der Angara
   
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042439.jpg)

Ja, es ist eine sehr effiziente Technologie mit geringen Kosten. Ziel dieser Technologie besteht besteht darin, bevor die Booster abgesprengt werden, die zweite Stufe mit dem Treibstoff der Booster fast vollständigt bis  90-100% auffüllen. Bevor die Booster abgesprengt werden, ist die zweite Stufe wieder "vollständigt" betank und das erhöht die Leistung der Trägerrakete bis max. 28%. Auf dem Diagram sind die unterschiedlichen Varianten als auch die Nutzlastzunahme sichtbar. Die Algorithmen für die synchrone Umverteilung als auch die Dichtungsventile nach dem Absprengen müssen schon Perfekt arbeiten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042440.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042441.jpg)

Aus einen Symposium, И.А.Биркин(Birkin), von Chrunischew :

Zitat
Расчётами подтверждена возможность получения значительного эффекта от ПКТ. В частности, для РН с «пакетом» из 5 готовых универсальных ракетных модулей (без оптимизации их параметров) прирост массы ПГ в зависимости от варианта системы ПКТ составил от 8 до 28 %
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Rücksturz am 19. April 2014, 23:12:21
Danke Jura!

Ich bin gespannt ob wir das zuerst bei der Angara sehen oder bei der Falcon Heavy!  8)

Schöne Grüße Rücksturz
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Jura am 19. April 2014, 23:16:57
Danke Jura!

Ich bin gespannt ob wir das zuerst bei der Angara sehe oder bei der Falcon Heavy!  8)

Schöne Grüße Rücksturz

Zuerst bei Falcon Heavy!!!
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Ruhri am 21. April 2014, 11:57:24
[...]

 Die Algorithmen für die synchrone Umverteilung als auch die Dichtungsventile nach dem Absprengen müssen schon Perfekt arbeiten.

[...]

Verständlich. Ungleichmäßiges Befüllen lässt die Rakete trudeln, und undichte Ventile können zu einem völlig unerwünschten Feuerwerk führen. Beim Space Shuttle dürfte das einfacher gewesen sein, da bei Abtrennung die der Außentank weitestgehend leer war und die Triebwerke auch nicht mehr arbeiten mussten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hegen am 21. April 2014, 15:53:40
Sehe ich das richtig? Die Varianten 3- 5 (von links) sehen unterschiedliche Laufzeiten der Außenblöcke vor. Damit wären die Vorraussetzungen für die Wiederverwendung ja zusätzlich verbessert.
Gruß Hegen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Jura am 21. April 2014, 16:03:20
Sehe ich das richtig? Die Varianten 3- 5 (von links) sehen unterschiedliche Laufzeiten der Außenblöcke vor. Damit wären die Vorraussetzungen für die Wiederverwendung ja zusätzlich verbessert.
Gruß Hegen

Ja und nein !!!
Kerosin Triebwerke als auch die Booster sind für die Wiederverwendung nicht vorgesehen. Schaue bei MRKN Thema nach.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Jura am 21. April 2014, 16:05:54
Die Entwicklung des RD-0146 für die Angara

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042438.jpg)


http://nic-rkp.ru/default.asp?page=about_press&id=104 (http://nic-rkp.ru/default.asp?page=about_press&id=104)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 04. Mai 2014, 09:26:34
www.youtube.com/watch?v=bXyGntzv0II&list=UUOcpUgXosMCIlOsreUfNFiA (http://www.youtube.com/watch?v=bXyGntzv0II#ws)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Jura am 04. Juli 2014, 18:43:33
Ja, und immer wieder die Kosten, hier einige interne (nicht offizielle) Chrunischew Daten:

Kostenverhältnis erster Start zu serienmässigen Starts von

Proton : 3 zu 1
Sojus : 3,5 zu 1

Mit anderen Worten, der erster Start ist bis zu 3,5 mal teurer als die nachfolgenden (im laufe der Jahre) Serienstarts. Die heutigen Startkosten der Angara (2014) werden 2 mal teurer als die von Proton sein, wobei :

- Bis 2020 werden die Kosten der Angara bis 1,8 mal gesenkt.
- Bei Serienstarts wird der Träger 2,5 mal billiger.
- Gegenwärtige Triebwerkskosten des RD-191 sind bei 240-250 Millionen Rubel.

- Die Kostenfertigung der RD-191 Triebwerke bei Proton-PM, bei guter Serie, wird sich bei 135-140 Millionen Rubel belaufen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 29. September 2014, 07:48:19
Zwei interessante Filme:
(Für alles, die sich darüber immer freuen: Auch hier sind wieder Lampen an der Lok kaputt...)

www.youtube.com/watch?v=jXNzj3Afl3s (http://www.youtube.com/watch?v=jXNzj3Afl3s#ws)

www.youtube.com/watch?v=lgV5xmmDp8s (http://www.youtube.com/watch?v=lgV5xmmDp8s#ws)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: McFire am 29. September 2014, 11:30:06
Ja da hat man doch allerhand Interessantes gesehen. Na schau'mer mal, wie's weitergeht...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 23. Oktober 2014, 09:39:17
Es gibt/gab heute eine Pressekonferenz zum Start der ANGARA.
Bei INERTFAX gibt es dazu schon folgende Meldung:
- Die Testphase der ANGARA umfasst 10 Starts, wobei die ersten 2 mit Nutzlast Attrappen erfolgen.
- ROSKOSMOS berechnet die Startkosten mit 95 bis 105 Millionen US-Dollar.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 01. November 2014, 08:58:04
В России создана новейшая ракета-носитель Ангара.Россия,Космос. (http://www.youtube.com/watch?v=XpO3W-pAh9w#)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056736.jpg:large)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Gerry am 01. November 2014, 14:36:56
Das untere Bild erinnert mich an Kerbal Space Program, vorallem auch mit den "Struts" zwischen den Cores ;D
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Duc-Lo am 01. November 2014, 21:44:42
Hallo,
Weißt einer wann die Angara A5 ihren Erstflug antreten wird?
Ist die Angara A5 auch die Trägerrakete von PPTS?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 01. November 2014, 22:29:33
Zitat
Weiß einer, wann die Angara A5 ihren Erstflug antreten wird?
Dies soll im Dezember geschehen.

Zitat
Ist die Angara A5 auch die Trägerrakete von PPTS?
PPTS heißt nicht mehr so. Ich glaube, es sollte ohnehin die Bezeichnung für das Gesamtsystem aus Raumschiff und Trägerrakete sein. Das neue Raumschiff trägt gegenwärtig die Bezeichnung PTK NP und könnte auf einer modifizierten Angara (Version 5P) gestartet werden. Die Entscheidung ist aber noch nicht getroffen. Im Augenblick geht der Trend zu einem noch zu entwickelndem, neuen System von Progress, also zu einem Sojus-Nachfolger. Die ersten Testflüge werden möglicherweise auf einer Zenit erfolgen, falls es die dann noch gibt.

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01092013180752.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01092013180752.shtml)
https://de.wikipedia.org/wiki/Bemanntes_Transportschiff_neuer_Generation (https://de.wikipedia.org/wiki/Bemanntes_Transportschiff_neuer_Generation)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Skamander am 02. November 2014, 18:35:43
Zitat von Jakda
Re: GLONASS
« Antwort #233 am: 19. Oktober 2014, 18:45:40 »
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4142.225 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4142.225)

"...
25 декабря – ГВМ – Ангара-А5/Бриз-М – Плесецк 35/1
..."

25. Dezember - GWM - Angara-A5/Bris-M - Plesetzk 35/1

Dieses Datum steht auch in mehreren russischen Quellen (hier jetzt mal ohne Nachweis), scheint also ziemlich "fest" zu sein.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: roger50 am 03. November 2014, 11:44:08
Moin,

bevor dieser Thread, der sich generell mit der Angara-Trägerraketenfamilie beschäftigt, wieder abdriftet:

Für den Angara-5 Erstflug haben wir schon lange einen eigenen Thread. ;)

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11620.15 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11620.15)

Bitte diese Mission dort weiter diskutieren. :)

Gruß
roger50
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 16. November 2014, 11:25:02
Laut einem Artikel von TASS sollen die RD-193 in Zukunft wiederverwendbar sein.
Dazu wird das Triebwerk in einer Kapsel untergebracht, welche ein Hitzeschild und ein Fallschirmsystem besitzt.
Die Kapsel schützt auch vor Beschädigungen bei der Landung durch ein aufblasbares Luftkissen.
Das Triebwerk soll so bis zu 10 mal wiederverwendet werden.
Durch die größere Masse dieses Systems verringert sich die Nutzlast um ca. 2,6 Prozent.
Für die ANGARA 1.2 bedeutet das statt 3,8 dann 3,7 Tonnen...

http://itar-tass.com/kosmos/1571642 (http://itar-tass.com/kosmos/1571642)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: McFire am 16. November 2014, 12:50:54
Das wäre aber doch ein günstiges Verhältnis, selbst wenns noch ein Prozentchen mehr wäre.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: GG am 16. November 2014, 15:27:56
Bei Start in Wostotschni wäre es eine Wasserung, was wohl etwas sanfter wäre als eine Landung, selbst mit Luftsäcken.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 17. November 2014, 11:24:27
Noch das Schema:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047025.jpg)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 06. Juni 2015, 19:05:03
Angara bei Poljot

Auf seiner Rundreise zum Stand der russischen Raumfahrt hat Vizepremier Rogozin in Omsk den Produktionsbetrieb "Poljot" (http://www.bk55.ru/news/article/52838/) besucht.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047021.JPG)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047022.jpeg)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047023.jpeg)
Im Produktionsbereich der "Angara"
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up047024.JPG)
In der letzten Sitzung des offiziellen Besuchs-Programms versichert der Leiter des Chrunitschew-Zentrums, Andrew Kalinowski, sicherzustellen, dass die "Angara" im Jahr 2016 gefertigt wird und dass sie billiger als die "Proton" sein wird.
- Nehmen wir es in die Hand!
- so darauf Rogosin.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: fl67 am 27. März 2016, 21:01:08
Hatten wir den schon ?

Ангара. В космос по-русски! (https://www.youtube.com/watch?v=hE28MLpW1uo)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 01. August 2016, 09:41:26
Besuch bei POLJOT

Am 29. Juli 2016 wurde das Omsker Werk "POLJOT" von prominenten Gästen zu einer Inspektion zum Stand des Baus der Angara-Raketenfamilie besucht.
Darüber berichtet OmskInformNews (http://www.omskinform.ru/news/96469) mit einer Reihe Fotos.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054216.jpg)
Blick auf die Schweißnahtprüfzelle                                        Fotos: OmskInform (http://www.omskinform.ru/gallery/969)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up054217.jpg)
Die Prüfstände - es sollen 20 Raketen parallel gefertigt werden können.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 08. November 2016, 13:03:56
Wie geht es eigentlich weiter mit der Angara ?
In diesem Jahr wird es wohl keinen Start mehr geben.
Die Serienproduktion in Omsk scheint auch mehr schleppend anzulaufen.
Und Chrunitschew hat nichts besseres zu tun, als neue Proton-Varianten zu entwickeln, anstelle die Indienststellung
des modernen Nachfolgers zu forcieren.
Seltsam, daß die russischen Streitkräfte diesen Zustand tolerieren.
Immerhin gammelt da eine mit viel Aufwand errichtete Startanlage in Plessezk vor sich hin.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 08. November 2016, 15:18:20
Könntest du vielleicht deines Aussagen etwas mehr spezifizieren?
Was vergammelt denn da in Plessezk?
Nach meinen Infos ist der nächste Start schon lange für Mitte 2017 - ANGARA 5 - vorgesehen.
Sind da jetzt welche ausgefallen? Weil CHRUNITSCHEW nicht produziert?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 08. November 2016, 15:58:03
Danke für die Klarstellung.
"Vergammeln" ist sicherlich ein drastisches, nicht angebrachtes Wort.
Ich empfinde nur die lange Lücke zwischen den beiden Testflügen 2014 und der Wiederaufnahme der Starts 2017 als extrem.
Und die Anlagen in Plessezk sind während der ganzen Zeit ungenutzt, müssen aber instandgehalten werden.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 08. November 2016, 17:04:39
Danke für die Klarstellung....
Und die Anlagen in Plessezk sind während der ganzen Zeit ungenutzt, müssen aber instandgehalten werden.
Solche Phänomene findet man weltweit. Da werden gebaute Nutzlasten ewig eingelagert und schließlich gar nicht geflogen, Raketen entwickelt und getestet, die anschließend nicht genutzt werden etc.. In allen diesen Fällen ließen sich dann insbesondere das Projektmanagement und in dem Kontext auch Risikoabschätzungen diskutieren.

Dass das Anagara-Pad gebaut wurde und aktuell gerade nicht für Starts genutzt wird, halte ich persönlich nicht für besorgniserregend. Es musste gebaut werden, weil es schon für den ersten Flug benötigt wurde.

Und dass es bei der Produktion von komplexen technischen Produkten Verzögerungen geben kann? Ist mir lieber als Container voller feuergefährlicher Kommunikationsgeräte, die jetzt entsorgt werden müssen, oder Produktmogelpackungen von Automobilherstellern.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Wilga35 am 29. Dezember 2016, 17:52:58
Bisher ging ich davon aus, dass es 2017 weitere Starts der Angara geben würde. Auf der folgenden Website

http://www.kosmonavtika.com/lancements/2017/2017.html (http://www.kosmonavtika.com/lancements/2017/2017.html)

ist nun aber für 2017 kein Angara-Start gelistet, weshalb mir bezüglich der Wiederaufnahme der Angara-Starts im kommenden Jahr Zweifel gekommen sind. Okay, ist ne französische Website, aber ich denke doch, dass Nicolas Pillet immer gut informiert ist.
Weis vielleicht jemand genaueres, warum es zu weiteren Verzögerungen mit der Angara gekommen ist?

Gruß, Wilga35
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: -eumel- am 09. April 2017, 04:03:53
Die russische Raumfahrt hat erhebliche Probleme mit der Einhaltung ihrer Startpläne.
Der nächste Start der Angara A-5 wurde auf 2018, der leichten Angara 1.2 sogar auf 2019 verschoben.
Generaldirektor, Andrej Kalinowski (Chrunitschew) sagte, das liegt an der Verlagerung der Produktion ins sibirische Omsk.


Quelle (http://www.gerhardkowalski.com/?p=13834)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 01. August 2017, 21:29:54
Da die Angara in der geflogenen Version Angara 5 zu teuer und zu leistungsschwach ist, soll nun die Angara 5M entwickelt werden.
Die Angara A5M verfügt über das leistungsgesteigerte Haupttriebwerk RD-191M, neue Avionik und wird durch den Einsatz von Composite leichter.
Die maximale Nutzlast soll von 22 auf 25 Tonnen steigen.
Die Angara 5M soll ab 2011 2021 in Wostoschnij eingesetzt werden.

Es zeichnet sich also jetzt schon ab, daß nur sehr wenige Angara 5 überhaupt fliegen werden. Und diese frühestens auch erst ab 2018...

Quelle:
http://www.russianspaceweb.com/angara5m.html (http://www.russianspaceweb.com/angara5m.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: tobi am 01. August 2017, 21:31:56
Die Angara 5M soll ab 2011 in Wostoschnij eingesetzt werden.

Du meinst vermutlich 2021 oder?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Steffen am 01. August 2017, 21:50:10
Die Angara 5M soll ab 2011 in Wostoschnij eingesetzt werden.

Du meinst vermutlich 2021 oder?

Nein, sie wird rückwirkend eingesetzt, damit die Termine eingehalten werden.  ;) ;)

Zitat
„Der Beginn der Flugerprobungen der neuen leichten russischen Trägerrakete Angara ist für 2010 und der schweren für 2011 geplant“, sagte Wladimir Nesterow, Generaldirektor des Chrunitschew-Zentrums.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg73867#msg73867 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg73867#msg73867)

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 02. August 2017, 10:15:19
Da die Angara in der geflogenen Version Angara 5 zu teuer und zu leistungsschwach ist, soll nun die Angara 5M entwickelt werden.
Die Angara A5M verfügt über das leistungsgesteigerte Haupttriebwerk RD-191M, neue Avionik und wird durch den Einsatz von Composite leichter.
Die maximale Nutzlast soll von 22 auf 25 Tonnen steigen.
Die Angara 5M soll ab 2011 2021 in Wostoschnij eingesetzt werden.

Es zeichnet sich also jetzt schon ab, daß nur sehr wenige Angara 5 überhaupt fliegen werden. Und diese frühestens auch erst ab 2018...

Quelle:
http://www.russianspaceweb.com/angara5m.html (http://www.russianspaceweb.com/angara5m.html)

Die Nutzlast für die ANGARA 5M wird mit 27 t in 200 Kilometer, 63.1 Grad angegeben.

Dazu kommt die ANGARA 5V - mit Wasserstoff/Sauerstoff 3. Stufe - 37,5 t in LEO.

Solang der ANGARA-Startplatz in WOSTOTSCHNIJE nicht fertig ist, wird es keine kommerziellen Nutzlasten geben - ist für PLESETSK ausgeschlossen.
Außerdem liegt PLESETSK für geostationäre Missionen zu weit nördlich...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Sensei am 02. August 2017, 11:20:15
Sieht alles nach einer sehr ordentlichen Raketefamilie aus. :)

ABER schauen wir Ma,l wie sich das alles entwickelt. Wie lange sich das alles noch hinzieht, wann kommerzielle Nutzlasten bedient werden, ob die VORGESCHLAGENE ANGARA 5V überhaupt verwirklicht wird, ob die Zuverlässigkeit wieder besser wird...

Auch bei den Russen ist man häufiger Mal zwischen Vorfreude und ernüchterung hin und hergerissen.

PS: es gibt noch keinen (ungefähren) Startpreis für einen Angara 5 Start, oder?

PPS: bleibt es dabei das der Baikal Booster fertig entwickelt ist aber kein Geld bekommt und deswegen nicht umgesetzt wird?
(Ich hab hier bei der Suche im Forum, seltsamer weise, keinen Treffer auf der Suche nach Baikal bekommen :/ )
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 07. Oktober 2017, 20:28:27
Laut Anatoly Zak machen die Arbeiten an der zweiten Angara 5 (Nr. 71752) Fortschritte.
Die in Omsk produzierte Rakete wird zunächst zu Chrunitschew nach Fili geliefert und dort endmontiert.
Zur Qualitätssicherung wird ein URM-1-Modul zum ZNIIMasch geliefert, dort zerlegt und getestet.
Es wird weiterhin damit gerechnet, daß die zweite Angara 5 2018 in Plessezk gestartet wird.

http://www.russianspaceweb.com/angara5-flight2.html#2017 (http://www.russianspaceweb.com/angara5-flight2.html#2017)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 07. Oktober 2017, 20:51:55
Raketenteile im Zug aus Omsk

Bei Roskosmos gibt es diese Bilder (https://vk.com/roscosmos?z=photo-30315369_456246884%2Fwall-30315369_207912) vom Zug vor der Abfahrt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up059542.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up059543.jpg)
Interessant ist der Vorbau an der Waggonverkleidung

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 10. Oktober 2017, 18:01:05
Laut Tass
http://tass.ru/kosmos/4632501 (http://tass.ru/kosmos/4632501)
wurde heute, 10.10.17, ein Auftrag über die Produktion von 10 ANGARA-Träger ausgelöst...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: bluemchen am 10. Oktober 2017, 19:06:12
Laut Tass
http://tass.ru/kosmos/4632501 (http://tass.ru/kosmos/4632501)
wurde heute, 10.10.17, ein Auftrag über die Produktion von 10 ANGARA-Träger ausgelöst...
... die mit der Serienproduktion noch nichts zu tun haben, wenn ich das richtig verstanden habe. - Vorserie vielleicht?
10 Stück für 10 Testläufe und dann wird man an Hand der Ergebnisse Entscheidungen treffen ...
(ja oder ja ? )
Rainer
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2017, 10:30:16
Hallo Rainer,
so wie ich es aus verschiedenen Quellen lese, werden noch 4 Starts der A5 für eine (Vor-)Zertifizierung gebraucht.
Es sollen auch einige URM-1 wieder zerlegt und untersucht werden - Produktionsqualität.
Trotzdem steht das Ziel - ab 2025 die PROTON ersetzen...
 
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Sensei am 11. Oktober 2017, 19:40:37
Da kann man den Russen nur viel Glück wünschen!
-

Tut mir leid wenn die Frage doof ist, aber warum genau braucht die Entwicklung der Angara (5) so lange? Am Anfang (1992+) war wohl das Geld knapp und es gab wohl auch probleme mit der Startanlage. Aber auch jetzt zum Ende der Entwicklung sieht es manchmal nach einem Entwicklungs-Schneckentempo aus :/
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 11. Oktober 2017, 23:19:46
Das ist keine doofe, sondern ein sehr berechtigte Frage.
Die beiden 2014 (!) geflogenen Raketen waren Prototypen, bei Chrunitschew quasi in Handarbeit gefertigt. Sie dienten als fliegende Prüfstände, als Beweis, daß das Grundkonzept dieser
Raketenfamilie korrekt ist.
Für die Serienproduktion wurde die Firma Poljot in Omsk gewählt, weil dort bereits die Kosmos-3M in großen Stückzahlen gebaut worden war. Allerdings erwies sich die
Aufnahme der Serienproduktion in Omsk als viel schwieriger als gedacht. Daher die langen Verzögerungen beim Übergang zur Serie.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 16. Januar 2018, 10:49:09
Weitere Baugruppen der zweiten Angara A5 sind aus Omsk bei Chrunitschew in Moskau-Fili eingetroffen.
Es handelt sich um zwei Blöcke vom Typ URM-1.

Quelle:
https://www.roscosmos.ru/print/24562/ (https://www.roscosmos.ru/print/24562/)

Könnte also klappen mit einem Start der Angara 5 in diesem Jahr.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 25. Januar 2018, 21:06:41
Schwingungsprüfung am URM-1

Heute, am 24.01.2017 wurde im Chrunutschew-Zentrum der URM-1 (???-1) Modul zur Schwingungsprüfung vorbereitet.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062271.jpg)
Der URM-1 Modul vor dem Aufrichten auf dem Prüfstand

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062272.jpg)
Der Modul ist mit einer reichllchen Menge von Sensoren versehen

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062273.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062274.jpg)
Der URM-1 Modul ist über den gelben Adapter mit dem Schwinggtisch verbunden.        Fotos: Roskosmos/VK (https://vk.com/roscosmos?z=photo-30315369_456249619%2Fwall-30315369_230168)

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 27. März 2018, 13:00:59
Chrunitschew bereitet den Bau von Angara-Raketen für Wostotschnij vor.
Der Vertrag zum Bau von drei Raketen Anagara A5 für Wostotschnij wurde 2015 zwischen Roskosmos und Chrunitschew geschlossen.
Die erste der drei Raketen soll 2021 in Wostotschnij starten.

https://ria.ru/space/20180326/1517286585.html (https://ria.ru/space/20180326/1517286585.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 14. April 2018, 10:41:51
Video

Angara vor dem Abheben  (https://www.youtube.com/watch?v=oC_Xj2F3deg)

Gestern beim Stammtisch besprochen ... Video vom 1. Programm mit einigen neuen Bildern zur Produktion bei "POLJOT", das neue Modul für die MKS/ISS in Produktion und Erprobung, die Triebwerke 181, Membranelemente für 200 t Lastbeaufschlagung ... und im Vorschaubild das Backen von Kohlefaserteilen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 14. April 2018, 11:20:19
Einige neue Bilder...

...aus dem Video (s.o. "Angara vor dem Abheben"):

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063187.jpg)
Der Stoßprüfstand vor der Beladung mit dem Prüfling              Bilder: ed. HausD

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063188.jpg)
Die Triebwerke von Energomasch

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: roger50 am 14. April 2018, 17:18:50
Die erste der drei Raketen soll 2021 in Wostotschnij starten.

Das sind ja auch nur noch knapp 3 Jahre. Wurde denn in Wostotschnij überhaupt schon mit dem Bau einer Startrampe begonnen ? M.W. gibt es dort bislang nur die Sojus-Rampe.

Gruß
roger50
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 14. April 2018, 18:10:28
... Wurde denn in Wostotschnij überhaupt schon mit dem Bau einer Startrampe begonnen ? M.W. gibt es dort bislang nur die Sojus-Rampe. ...
So ist es, ... und gestern (am Freitag, d. 13.) kam die Meldung, dass die Studie zu den Modifikationen (und zu Sojus-5 auf Baikonur) nun vorgestellt und abgenommen wurden.
(War ein Thema beim gestrigen Stammtisch ...)

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 14. April 2018, 18:44:34
Der "Startschuss" zum Baubeginn des Komplexes ANGARA in WOSTOTSCHNIE wurde vom russischen Ministerpräsidenten Medwedew am 11. April erteilt. Die ANGARA-Startanlage wurde nach der Erprobung in PLESETZK noch einmal überarbeitet und auch an den schweren ANGARA-Träger bis 37 Tonnen Nutzlast angeglichen.
Gestartet werden darauf: ANGARA-А1.2, ANGARA-А5, ANGARA-А5М,  ANGARA-А5W (ein "V" gibt es im russischen Alphabet nicht - HausD, und damit hat er recht - und somit ist auch die Bezeichnung SOJUS-2.1V Quatsch - was ich in Zukunft auch beachten werde...)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Slayer am 10. Mai 2018, 14:50:59
Hallo Miteinander ich habe mich in den letzten tagen viel über die Angara Trägerraketen Informiert und habe da ein paar fragen.

1. In diesem Jahr soll es einen Flug der Angara A5 geben,hat da jemand genauere Informationen dazu oder ist es eher unwarscheinlich das dieser stattfinden wird?

2. Angeblich soll Angara A1.1 nicht mehr verwendet werden und zugunste der Sojus 2.1v aufgegeben werden.
auch bei der Angara A3 hies es das sie warscheinlich denoch nicht verwendet werden wird und statdesen weiterhin auf die Zenit gesetzt werden soll.

Aber wieso Entwickelt man eine neue Trägerraketenfamillie welche alle andere Trägerraketen ersetzten soll und durch die Modularität möglicherweise günstiger sein wird, wen schlussendlich die hälfte dann doch nie fliegen wird ?
dann bringt es doch gar nichts eine komplette neue familie zu bauen wen am Schluss doch wieder 3-4 Raketenfamilien gebaut werden oder ?


http://weltraumfahrt.xyz/angara/ (http://weltraumfahrt.xyz/angara/)
https://www.bernd-leitenberger.de/angara.shtml (https://www.bernd-leitenberger.de/angara.shtml)
https://de.wikipedia.org/wiki/Angara_(Rakete) (https://de.wikipedia.org/wiki/Angara_(Rakete))
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 28. Juni 2018, 11:39:12
Sechs Flüge zur Erprobung geplant

Heute, am 28.06.2018, hat auf einer Konferenz von Roskosmos, der stlv. General-Direktor der Gos-Korporation, Nikolai Sewastjanow sich zur Erprobung der Angara-Raketen geäussert.
                                                         Quelle: RIA Nowosti (https://ria.ru/space/20180628/1523556615.html)

"Wir brauchen nur 6 Raketen für die Flugerprobung", — so Sewastjanow. Er sagte auch, dass schon 3 Tests auf Plesezk erfolgreich waren und nur noch 3 auf Wostotschny und dem neuen Startkomplex dort nötig sind.
Ich sehe in dieser Aussage auch einen Hinweis auf die Rolle des stark unter Kritik stehenden Chrunitschew-Zentrums für die Zukunft. (s.a.:hier zu A5-Terminen (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg423971#msg423971))

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 29. Juni 2018, 08:27:13
Man könnte mal hier eine Aufstellung der geplanten ANGARA-Starts (bis 2025) machen.
Aber da wäre kein großes "X" in dem Beitrag.
Und da ich so den Eindruck habe, dass X-lose Beiträge hier kein großes Interesse mehr finden, spare ich mir die Arbeit für solche Beitragsaufarbeitungen eigentlich in letzter Zeit.
Zumal die Spezis der russischen Raumfahrt sich ihre Infos sowieso von anderen Quellen holen.
Und mit einem Raketenrennen oder SF-Bildern der ANGAR kann ich auch nicht dienen.
Naja - es reicht bestimmt, wenn wir hier kurz erwähnen, wenn mal eine ANGAR gestartet ist...
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Axel_F am 29. Juni 2018, 08:44:05
Dann mach doch bitte die Aufstellung. Mich interessiert es. Und nicht alle sind angemeldet und lesen nur im Stillen mit.  8)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: jakda am 29. Juni 2018, 09:13:18
Ich mache mal einen Vorschlag:
Wir warten so 6 bis 8 Wochen ab. Die Insider wissen, dass z.Z. bei den Russen viel in Bewegung ist - ROGOSIN sei Dank.
Das ist jetzt nicht negativ gemeint - muss meine Denkweise über ihn da auch langsam korrigieren.
Vielleicht ist er wirklich der richtige Mann auf dem Posten.

Außerdem schwirre ich die nächsten 4 W. hoch im Norden rum...
(Bin aber pünktlich wieder in MoRö)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 29. Juni 2018, 09:43:29
Hallo,

jakda hat alles dazu geschrieben, was den aktuellen Status der Angara betrifft! Es ist alles in Bewegung, selbt die Mondlandesonden ab Luna 28 sind jetzt fest in der Planung für Angara-Version. Und wer eine Aufstellung zu den geplanten Starts sucht, sollte sich russische Seiten reinziehen. Die Rakete und die dazugehörigen Nutzlasten und geplanten Startdaten sind doch einfach herauszulesen (bei englischen Texten erfolgt hier auch nicht ständig eine wörtliche Übersetzung, und nicht jeder Hobbyfreund hier hatte die Sprache schon in der Schule).
Das sich eigentlich alle Starts immer wieder nach hinten schieben, ist uns ja allgemein bekannt, da macht auch die tolle X-Firma beispielhaft mit.

Quelle wäre z.B. das Forum von Novosti Kosmonavtiki, dort findet Ihr die geplanten Starts, auch die perspektivischen bis Mitte der 20er Jahre.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 08. August 2018, 09:27:55
Aktuell stellt Chrunitschew 5 Stück "Angara" her

RIA Nowosti (https://ria.ru/science/20180807/1526075485.html?utm_source=rambler.ru&utm_medium=informer&utm_campaign=ria_partners?utm_source=rnews). Nach dem Staatsvertrag stellt das Chrunitschew Zentrum von der Trägerrakete "Angara" drei der schweren Klasse und zwei der leichten Klasse her, sagte am (vorigen) Dienstag der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Die Überschrift dazu lautet aber :
 Das Chrunitschew-Zentrum produziert fünf Versionen der Trägerrakete Angara
Falsch... nicht Versionen, sondern Stück - wie Shoigu bei der Telefonkonferenz sagte:
"Im Rahmen des laufenden Auftrags produziert das Zentrum drei schwere Trägerraketen und zwei leichte Trägerraketen".

Später sollen es 5 Versionen werden:
- Träger der leichten Klasse   Angara-1.2,
- Mittel-Klasse                     Angara-A3,  (wieder im Programm)
- schwere  Klasse                 Angara-A5
    (mit den Modifikationen A5M (modernisiert)
     und                            A5P  (bemannt)),
- Schwerlast-Klasse             Angara-A5W.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Wilga35 am 08. August 2018, 17:13:29
Ursprünglich war ja auch mal eine Angara-1.1 im Programm. Die sollte noch ein wenig kleiner als die Angara-1.2 sein und nur 2 Tonnen LEO-Kapazität haben. Nach der Aufstellung scheint die Angara-1.1 aber jetzt wohl nicht mehr aktuell zu sein?

Gruß, Wilga35
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 19. September 2018, 16:06:27
Blöcke für die Montage der Angara-A5

Im September hat der Hersteller "Poljot in Perm die Produktion und Lieferung der Komponenten für die Montage der zweiten Schwerlastrakete Angara-A5 nach Moskau abgeschlossen. Die Montage und Erprobung findet im Weltraum-Raketen Werk vom Moskauer Standort des Chrunitschew-Zentrums statt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064900.jpg)
Nach der Montage geht die "Angara-A5" zum Kosmodrom Plesetsk             Archivbild: Roskosmos (https://vk.com/roscosmos?w=wall-30315369_273891)

In Plessezk bereitet man die "Angara-A5" auf den Start vor, der im Jahr 2019 stattfinden soll.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Rücksturz am 19. Januar 2019, 18:42:16
Reuters und RIA berichten über ein Problem mit den Triebwerken der Angara 5.
https://www.reuters.com/article/us-russia-space-defect/russian-scientists-find-defect-in-new-heavy-lift-space-rocket-engine-idUSKCN1PC1F8?utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_content=5c41f12404d30132b65cb3a3&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter (https://www.reuters.com/article/us-russia-space-defect/russian-scientists-find-defect-in-new-heavy-lift-space-rocket-engine-idUSKCN1PC1F8?utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_content=5c41f12404d30132b65cb3a3&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter)
Diese können niederfrequente Vibrationen erzeugen, welche letztlich sogar die Rakete zerstören könnten.
Man hat hierzu ein spezielles Ventil eingebaut, um das Problem zu vermeiden, allerdings hat dies nicht den gewünschten Erfolg erzielt.
Man muss daher mit weiteren Verschiebungen bei der Entwicklung bzw. zukünftigen Starts der Angara 5 rechnen.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Steppenwolf am 19. Januar 2019, 18:53:49
Reuters und RIA berichten über ein Problem mit den Triebwerken der Angara 5.
https://www.reuters.com/article/us-russia-space-defect/russian-scientists-find-defect-in-new-heavy-lift-space-rocket-engine-idUSKCN1PC1F8?utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_content=5c41f12404d30132b65cb3a3&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter (https://www.reuters.com/article/us-russia-space-defect/russian-scientists-find-defect-in-new-heavy-lift-space-rocket-engine-idUSKCN1PC1F8?utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_content=5c41f12404d30132b65cb3a3&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter)
Diese können niederfrequente Vibrationen erzeugen, welche letztlich sogar die Rakete zerstören könnten.
Man hat hierzu ein spezielles Ventil eingebaut, um das Problem zu vermeiden, allerdings hat dies nicht den gewünschten Erfolg erzielt.
Man muss daher mit weiteren Verschiebungen bei der Entwicklung bzw. zukünftigen Starts der Angara 5 rechnen.

Viele Grüße
Rücksturz

Erinnert an die Pogo Probleme der Saturn V. Vibrationen, der Fluch großer Triebwerke (im Verhältnis zur Rakete).
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: orion am 23. Januar 2019, 07:45:20
Ich resümiere immer mal Meldungen nach einer gewissen Zeit.

NPO/Energomasch lässt schon dementieren.

U.a: https://de.sputniknews.com/panorama/20190118323641762-energomasch-dementiert-defekt-in-angara-triebwerken/ (https://de.sputniknews.com/panorama/20190118323641762-energomasch-dementiert-defekt-in-angara-triebwerken/)

In dem Artikel wird das Auftreten des Problems bei einer Drosselung von unter 38 %  beschrieben. Warum sollte man ein Triebwerk so weit drosseln? Im gleiche Artikel wird beschrieben, dass man mit 50 bis 100 % arbeitet.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: AN am 23. Januar 2019, 10:11:27
Ich resümiere immer mal Meldungen nach einer gewissen Zeit.

NPO/Energomasch lässt schon dementieren.

U.a: https://de.sputniknews.com/panorama/20190118323641762-energomasch-dementiert-defekt-in-angara-triebwerken/ (https://de.sputniknews.com/panorama/20190118323641762-energomasch-dementiert-defekt-in-angara-triebwerken/)

Steht doch in der verlinkten Quelle:

"In der offiziellen Mitteilung der NPO heißt es, dass das Triebwerk des Zentralblocks der schweren Raketen „Angara-A5“ bis zu 30 Prozent vom Nennwertregime gedrosselt werden müsse. Gewöhnlich beträgt der Regelungsbereich von 50 bis 100 Prozent. „Energomasch“ war mit einer instabilen Arbeit des Triebwerkes bei tiefer Drosselung konfrontiert. ...."

Weil man die Drosslung in der A5 so wohl braucht. Ich denke, das gewöhnlich bezieht sich hier nicht auf die A5.

Es mag sein, dass der Zentralblock der A5 - vielleicht auch die "Außenblöcke" - im Artikel wird ja für alle entsprechenden Triebwerke gesprochen -  auf ein Niveau gedrosselt werden müssen, das beim einzelfliegenden Zentralblock (Angara 1.1) nicht erforderlich ist.

Datenblattmäßig soll das RD-191 Schubniveaus von 27 bis 105 % beherrschen ...
Dass das Triebwerk das vielleicht kann, ist vielleicht die eine Tatsache, dass das bei 30 Prozent genau in der A5 wie sie jetzt ist, Ärger, der die Konstruktion im Flug gefährdet, macht, ist vielleicht eine weitere Tatsache.

Rein technisch betrachte hielte das nicht mal für einen besonderen Zusammenhang, der in der Raumfahrt auch nicht neu ist. Ich wünsche den Ingenieuren und Technikern in Russland mehr Kollegen, mehr Geld und mehr Testmöglichkeiten - und Testflüge!

In diesem Kontext einfach mal von einem Konstruktionsdefekt des Triebwerks zu sprechen, ist imho mindestens blödsinnig.

Axel
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: orion am 23. Januar 2019, 11:07:11
Habe noch einen Artikel bei RIAN gefunden:
https://iz.ru/836468/mikhail-kotov/mnimye-problemy-chto-ne-tak-s-dvigatelem-angary (https://iz.ru/836468/mikhail-kotov/mnimye-problemy-chto-ne-tak-s-dvigatelem-angary)

Wahrscheinlich wurden Möglichkeiten der Wiederverwendung untersuche - dabei würden dann Drosselungen unter 38 % benötigt.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 23. Januar 2019, 18:43:08
...
Datenblattmäßig soll das RD-191 Schubniveaus von 27 bis 105 % beherrschen ...
Ja, 2015 wurde verbreitet, das zentrale Modul der A5 solle kurz nach dem Abheben bis auf 27% herunter geregelt werden (damit es dann als zweite Stufe länger brennen kann). Auf englisch heißt so was partial thrust modus und kommt z.B. auch beim center cbc der Delta IV Heavy vor.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 23. Januar 2019, 18:44:20
Habe noch einen Artikel bei RIAN gefunden:
https://iz.ru/836468/mikhail-kotov/mnimye-problemy-chto-ne-tak-s-dvigatelem-angary (https://iz.ru/836468/mikhail-kotov/mnimye-problemy-chto-ne-tak-s-dvigatelem-angary)

Wahrscheinlich wurden Möglichkeiten der Wiederverwendung untersuche - dabei würden dann Drosselungen unter 38 % benötigt.
Wo liest Du das heraus? Kann gerade nicht folgen ....

Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: orion am 23. Januar 2019, 20:50:08
"Однако, как можно понять из тезисов, в нем речь идет о работах по использованию двигателей ракеты-носителя «Ангара» в условиях многоразового использования."
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 23. Januar 2019, 21:04:05
"Однако, как можно понять из тезисов, в нем речь идет о работах по использованию двигателей ракеты-носителя «Ангара» в условиях многоразового использования."
Der allgemeine Wiederverwendungsgedanke für das RD-191 ist nicht neu. Und evtl. wird das Triebwerk entsprechend produziert und zertifiziert. Das Triebwerk ist, wie es ist, evtl. eh schon für einen Einsatz unter Bedienungen der Wiederverwendung ausgelegt. Dass das jetzt bekannt gewordene Problem bei neuen Tests auftrat, die explizit der Untersuchung einer Wiederverwendung dienten, lese ich da nicht heraus.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: MpunktApunkt am 23. Januar 2019, 21:12:17
"Однако, как можно понять из тезисов, в нем речь идет о работах по использованию двигателей ракеты-носителя «Ангара» в условиях многоразового использования."
Der allgemeine Wiederverwendungsgedanke für das RD-191 ist nicht neu. Und evtl. wird das Triebwerk entsprechend produziert und zertifiziert. Das Triebwerk ist, wie es ist, evtl. eh schon für einen Einsatz unter Bedienungen der Wiederverwendung ausgelegt. Dass das jetzt bekannt gewordene Problem bei neuen Tests auftrat, die explizit der Untersuchung einer Wiederverwendung dienten, lese ich da nicht heraus.

Gruß   Pirx

Das ist zumindest deutlich mehr als ich herauslesen konnte. ;) ;D
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: errsu am 24. Januar 2019, 00:36:56
Der allgemeine Wiederverwendungsgedanke für das RD-191 ist nicht neu. Und evtl. wird das Triebwerk entsprechend produziert und zertifiziert. Das Triebwerk ist, wie es ist, evtl. eh schon für einen Einsatz unter Bedienungen der Wiederverwendung ausgelegt. Dass das jetzt bekannt gewordene Problem bei neuen Tests auftrat, die explizit der Untersuchung einer Wiederverwendung dienten, lese ich da nicht heraus.

Gruß   Pirx

Ich würde Dir da zustimmen.

Der von orion zitierte Artikel in der Isvestija erweckt zwar tatsächlich im zitierten 5. Absatz den Eindruck, der gedrosselte Modus hinge mit den Arbeiten zur Mehrfachverwendung des Triebwerks zusammen. Allerdings verlinkt die Isvestija die Konferenzthesen, die wohl die Quelle für die ganze Aufregung darstellen:

http://www.korolevspace.ru/sites/default/files/uploads/Abstr_2019_v1.pdf (http://www.korolevspace.ru/sites/default/files/uploads/Abstr_2019_v1.pdf)

Und daraus möchte ich mal einen Absatz zitieren, aus dem ich schliesse, dass es um den normalen Start und nicht um Bremsmanöver geht (von denen in den Konferenzthesen auch nicht die Rede ist).

"Особенностью РН тяжелого класса «Ангара-А5» является пакетное расположение первой  и  второй  ступеней  и,  как  следствие,  необходимость  дросселирования  и продолжительной работы двигателя центрального блока на режиме 30 % от номинального значения тяги."

"Eine Besonderheit der Trägerrakete der schweren Klasse 'Angara-A5' ist die Anordnung der ersten und zweiten Stufen im Paket, und, als Folge, die Notwendigkeit der Drosselung und der langanhaltenden Arbeit des Triebwerks des zentralen Blockes in einem Modus mit 30% des Nennschubs".

Dann wird weiter von Verbesserungen der Stabilität durch ein Ventil zwischen Pumpe und Gasgenerator berichtet, die bei einigen Exemplaren der Triebwerke die Schwingungsamplitude bei 2-5Hz soweit reduziert hat, dass das Pflichtenheft erfüllt wurde, bei anderen Exemplaren jedoch nicht, was weiter untersucht werden soll. In diesem Sinne ist dem Artikel in der Iswestija sicher zuzustimmen, dass das eine laufende Entwicklung ist und den Journalisten da ein bisschen die Pferde durchgegangen sind. Allerdings sind der Isvestija bzgl. der Mehrfachverwendung selbst auch die Pferde durchgegangen.

Hier ist noch der einzige Satz zum Thema Mehrfachverwendung in den oben zitierten Thesen, es ist übrigens der erste Satz:

"Перспективный путь снижения стоимости пуска – это применение многоразовых элементов в конструкции РН, в том числе, и применение возвращаемых первых ступеней с многоразовыми маршевыми двигателями [1]"

"Ein Weg mit Perspektive zur Verringerung der Startkosten ist die Benutzung mehrfach verwendbarer Elemente in der Konstruktion von Trägerraketen, dazu gehört auch die Verwendung rückkehrfähiger erster Stufen mit mehrfach verwendbaren Marschtriebwerken."
 
Wenn also überhaupt ein Zusammenhang da ist, dann besteht er darin, dass man für die Wiederverwendung die Stufen als Paket zusammenbaut, und das wiederum beim Start die Drosselung der zentralen Stufe erzwingt. Aber selbst ohne Wiederverwendung bleibt das Problem bestehen, weil die Rakete nun mal so konstruiert ist. Und es wird auch nicht behauptet, das Problem sei "bei Arbeiten an der Wiederverwendung" aufgetreten.

/errsu

Edit: Die Konferenzthesen von Lavotchkin u.a., auf die ich mich beziehe, sind auf Seite 72 zu finden. Andere Beiträge befassen sich ebenfalls mit der Angara.
Auf Seite 260 gibt es z.B. einen ausführlichen Artikel zum Thema Wiederverwendung der Angara, allerdings alles noch auf dem Level von konzeptuellen Arbeiten mit im Ergebnis drei verschiedenen Richtungen, die weiterverfolgt werden sollen. Wobei auch die Falcon-9 Variante diskutiert wird, mit (für mich) interessanten Zahlenangaben, die aber so, wie sie ist, mit "minimaler Mechanisierung", für die Angara nicht anwendbar sein soll.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 23. Februar 2019, 20:15:18
Die zweite Angara A5 soll im Dezember 2019 in Plessezk starten.
So, wie ich das sehe, kann das auch das auch ganz schnell 2020 werden.

http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=3671&fbclid=IwAR0LFn5ze2vF1_seWEDd-gItT2Huai68jjD4yRTVXKQrtTzIVzUMfO1h7IM (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=3671&fbclid=IwAR0LFn5ze2vF1_seWEDd-gItT2Huai68jjD4yRTVXKQrtTzIVzUMfO1h7IM)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Wilga35 am 04. April 2019, 08:53:05
Russland will laut Dimitri Rogosin ganz auf die mittlere Angara-Version A3 verzichten. Somit wird es nur noch die leichte A1.2 und die schwere A5 geben. Als Grund nannte er die bevorstehende Fertigstellung der Sojus-5 Rakete, die der gleichen Leistungsklasse wie die Angara A3 angehört.

http://www.gerhardkowalski.com/?p=17876 (http://www.gerhardkowalski.com/?p=17876)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: orion am 04. April 2019, 13:38:43
Einen "Verzicht" auf die Angara 3 gibt es aber schon länger - jakda hatte da auch schon drüber geschrieben.
Z.B. fehlt sie auch schon in der Aufzählung:

Der "Startschuss" zum Baubeginn des Komplexes ANGARA in WOSTOTSCHNIE wurde vom russischen Ministerpräsidenten Medwedew am 11. April erteilt. Die ANGARA-Startanlage wurde nach der Erprobung in PLESETZK noch einmal überarbeitet und auch an den schweren ANGARA-Träger bis 37 Tonnen Nutzlast angeglichen.
Gestartet werden darauf: ANGARA-А1.2, ANGARA-А5, ANGARA-А5М,  ANGARA-А5W (ein "V" gibt es im russischen Alphabet nicht - HausD, und damit hat er recht - und somit ist auch die Bezeichnung SOJUS-2.1V Quatsch - was ich in Zukunft auch beachten werde...)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Wilga35 am 04. April 2019, 14:05:10
Einen "Verzicht" auf die Angara 3 gibt es aber schon länger - jakda hatte da auch schon drüber geschrieben.
Z.B. fehlt sie auch schon in der Aufzählung:

Der "Startschuss" zum Baubeginn des Komplexes ANGARA in WOSTOTSCHNIE wurde vom russischen Ministerpräsidenten Medwedew am 11. April erteilt. Die ANGARA-Startanlage wurde nach der Erprobung in PLESETZK noch einmal überarbeitet und auch an den schweren ANGARA-Träger bis 37 Tonnen Nutzlast angeglichen.
Gestartet werden darauf: ANGARA-А1.2, ANGARA-А5, ANGARA-А5М,  ANGARA-А5W (ein "V" gibt es im russischen Alphabet nicht - HausD, und damit hat er recht - und somit ist auch die Bezeichnung SOJUS-2.1V Quatsch - was ich in Zukunft auch beachten werde...)

Im folgenden Beitrag von HausD wurde die Angara A3 aber ausdrücklich wieder als mögliche Version aufgeführt.

Aktuell stellt Chrunitschew 5 Stück "Angara" her

RIA Nowosti (https://ria.ru/science/20180807/1526075485.html?utm_source=rambler.ru&utm_medium=informer&utm_campaign=ria_partners?utm_source=rnews). Nach dem Staatsvertrag stellt das Chrunitschew Zentrum von der Trägerrakete "Angara" drei der schweren Klasse und zwei der leichten Klasse her, sagte am (vorigen) Dienstag der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Die Überschrift dazu lautet aber :
 Das Chrunitschew-Zentrum produziert fünf Versionen der Trägerrakete Angara
Falsch... nicht Versionen, sondern Stück - wie Shoigu bei der Telefonkonferenz sagte:
"Im Rahmen des laufenden Auftrags produziert das Zentrum drei schwere Trägerraketen und zwei leichte Trägerraketen".

Später sollen es 5 Versionen werden:
- Träger der leichten Klasse   Angara-1.2,
- Mittel-Klasse                     Angara-A3,  (wieder im Programm)
- schwere  Klasse                 Angara-A5
    (mit den Modifikationen A5M (modernisiert)
     und                            A5P  (bemannt)),
- Schwerlast-Klasse             Angara-A5W.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 08. Juni 2019, 08:27:15
Die zweite Angara A5 soll im Dezember 2019 in Plessezk starten.
So, wie ich das sehe, kann das auch das auch ganz schnell 2020 werden.

http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=3671&fbclid=IwAR0LFn5ze2vF1_seWEDd-gItT2Huai68jjD4yRTVXKQrtTzIVzUMfO1h7IM (http://www.khrunichev.ru/main.php?id=1&nid=3671&fbclid=IwAR0LFn5ze2vF1_seWEDd-gItT2Huai68jjD4yRTVXKQrtTzIVzUMfO1h7IM)
Der zweite Flug einer Angara-A5 soll ein Testflug ohne (echte) Nutzlast an Bord werden, meldete die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Bezug auf Roskosmos-Chef Rogosin. Insbesondere eine neue Oberstufe namens Perseus soll dabei ausprobiert werden. Auf ihr werde ein Satellitenmockup fliegen.

Die dritte Angara-A5 solle später möglicherweise einen Kommunikationssatelliten aus der Express-Reihe ins All transportieren. Darüber wolle man Ende Juni entscheiden.

Quelle: https://ria.ru/20190607/1555362692.html (https://ria.ru/20190607/1555362692.html)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 12. Juni 2019, 11:37:48
Die "neue" Oberstufe Perseus ist eine Weiterentwicklung des bekannten Block-DM bzw. seiner aktuellen Variante DM-03.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 02. September 2019, 11:53:43
"Angara" entspricht nicht den Anforderungen des Verteidigungsministeriums ... ?

Ein weiterer Einwand des Militärs (https://www.mk.ru/politics/2019/09/02/vicepremer-rf-angara-ne-sootvetstvuet-trebovaniyam-minoborony.html?utm_source=yxnews&utm_medium=desktop&utm_referrer=https%3A%2F%2Fyandex.ru%2Fnews) gegen das "Angara" - Programm von Roskosmos :
Laut dem stellvertretenden Ministerpräsidenten der Russischen Föderation für die Verteidigungsindustrie, Juri
Borisow, ... entspricht die neue Angara-Rakete nicht den Anforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, das der Hauptkunde dieses Trägers ist.
Gleichzeitig stellte er klar, dass... die russische Militärabteilung die "Angara" als Hauptträger für die Schaffung ihrer Satellitenkonstellation ausgewählt hat, und das hat bisher niemand in Frage gestellt.

Da muss der Präsident ein Machtwort sprechen ... (s. Hier :  Putin besucht Wostotschny am 06.09.2019 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11178.msg459988#msg459988))

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Progress100 am 02. September 2019, 12:12:40
Da würde mich sehr interessieren, wieso die Angara nicht den Anforderungen des Militärs entsprechen soll.
Sind die geplanten Nutzlasten zu schwer oder zu groß oder können nicht die gewünschten Orbite angeflogen werden , oder..... ??
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: McPhönix am 02. September 2019, 12:19:04
Frage - Ist das vieleicht, weil sie nur dort und nicht z.B. in Plesetzk gestartet werden kann ? Hat man sich das erhofft ? Rockots gibts ja nicht mehr ewig und Sojus ist an der Grenze der Performance.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Rücksturz am 02. September 2019, 12:31:29
Wieso kann sie nicht in Plessetzk gestartet werden?
Dort gibt es doch schon ein Pad für die Angara und die ersten Test-Starts waren doch von dort?
(Oder bin ich jetzt total verirrt?)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: McPhönix am 02. September 2019, 12:33:37
Nein, der Irrtum lag bei mir :)
Ich hatte das völlig vergessen....  :-[
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Progress100 am 02. September 2019, 12:42:38
Sie kann von Plessetzk aus starten, aber da sie vermutlich in erster Linie Militärsatelliten in den GEO bringen soll, liegt Plessetzk zu weit weg vom Äquator, was das Gewicht der Nutzlast reduzieren würde.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: orion am 02. September 2019, 12:53:42
Wenn man den Artikel von HausD, oder auch diesen (https://tass.ru/kosmos/6830617),  russisch liest, so erkennt man auch den Grund, warum die Angara nicht den Anforderungen des Militärs entspricht.
Es hat nichts mit den technischen Parametern zu tun, sondern mit der langen Entwicklung, die wiederum mit den Problemen bei Chrunitschew zu tun hat.
Das Militär wollte schon lange die Angara einsetzen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 02. September 2019, 13:02:57
Da würde mich sehr interessieren, wieso die Angara nicht den Anforderungen des Militärs entsprechen soll.
Nun, ich habe eine Vermutung: der alte Krieg zwischen Rogosin und den Militärs ist wieder ausgebrochen...
Sind die geplanten Nutzlasten zu schwer oder zu groß oder können nicht die gewünschten Orbite angeflogen werden , oder..... ??
... oder sucht man einen Vorwand. zB. das neue Triebwerk 171 MK, das zum ersten Mal auf der MAKS 19 zu sehen ist ...

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Progress100 am 02. September 2019, 15:06:00
....
Das Militär wollte schon lange die Angara einsetzen.
Ich kann mich an keine andere Trägerrakete erinnern, die vom Testflug zum ersten Einsatz so lange gebraucht hat. (Die Testflüge fanden 2014 statt.)
Bei der R7 fanden die Starts monatlich statt oder die Proton startete aller paar Monate (in der Anfangsphase).
Es ist nachzuvollziehen, das der Kunde (das Militär) langsam nervös wird.
Die Proton steht für militärische Einsätze nicht mehr zur Verfügung und der Nachfolger Angara sollte schon lange fliegen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 02. September 2019, 15:20:43
Diskussionen über die ANGARA sollten hier erfolgen:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg453858#msg453858 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4169.msg453858#msg453858)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Schillrich am 02. September 2019, 16:32:38
Themen zusammengeführt und Titel korrigiert
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 02. September 2019, 23:57:13
Die "neue" Oberstufe Perseus ist eine Weiterentwicklung des bekannten Block-DM bzw. seiner aktuellen Variante DM-03.

Im russische Forum fand ich für die Oberstufe der Angara die Bezeichnung DM-03 14S48, bei der Proton heißt die Oberstufe DM-03 11S681-03. Selber Stufenname, aber verschiedene Herstellerbezeichnungen, wohl zur besseren Unterscheidung. Normalerweise bekommen Modifikationen bei den russischen Raketen nur einen zusätzliche Buchstaben und/oder eine Ziffer zum alten Zahlencode. Klarheit bekommen wir sicher erst mit dem Start im Dezember 2019.
Die Angara mit ihrer Oberstufe wird russisch so geschrieben: Ангара-А5 + ДМ-03 "Персей" (14С48 ) also deutsch Angara-A5 + DM-03 "Persei" (14S48).
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Pirx am 03. September 2019, 09:03:35
Frage - Ist das vieleicht, weil sie nur dort und nicht z.B. in Plesetzk gestartet werden kann ? Hat man sich das erhofft ? Rockots gibts ja nicht mehr ewig ....
KEINE Rockot mehr fürs russ. Militär und genau eine Rockot, die noch für Roskosmos fliegen soll, ist mein Stand von letzter Woche.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 03. September 2019, 18:21:33
Frage - Ist das vieleicht, weil sie nur dort und nicht z.B. in Plesetzk gestartet werden kann ? Hat man sich das erhofft ? Rockots gibts ja nicht mehr ewig ....
KEINE Rockot mehr fürs russ. Militär und genau eine Rockot, die noch für Roskosmos fliegen soll, ist mein Stand von letzter Woche.

Gruß   Pirx

Der Beitrag ist hier falsch, es soll hier über die Angara berichtet werden.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Progress100 am 06. September 2019, 16:13:36
Putin gegenüber wurde bestätigt: Im August 2023 soll die erste Angara von der neuen Rampe in Wostotschny starten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 06. September 2019, 18:01:37
Zu vorhergehender Meldung passt auch das:
Der Hauptkunde der Angara, das Verteidigungsministerium Russlands, soll (endlich) bestimmen, welche Massen mit der Rakete überhaupt transportiert werden sollen. Die ständigen Neuauslegungen für die Oberstufen und Baureihen sind der Grund der schleppenden Entwicklung. Heute hat der große Chef ja mal sicher die Richtung per Weisung erteilt...

hier zum weiterlesen: https://www.militarynews.ru/story.asp?rid=1&nid=516697&lang=RU (https://www.militarynews.ru/story.asp?rid=1&nid=516697&lang=RU)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 07. September 2019, 18:05:24
Flugtests "ADLER" mit Angara-A5P

Dazu twittert anik (https://twitter.com/anik1982space/status/1169994064470642688) :
Die Flugtests des neuen bemannten Raumfahrzeugs, (vorh. Federazia - nun Adler)  wurde von Sojus-5 nach Angara-A5P transferiert...
   unbemannt   -  2023
   bemannt       -  2025  ...


Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: max-q am 07. September 2019, 18:40:07
Flugtests "ADLER" mit Angara-A5P

Dazu twittert anik (https://twitter.com/anik1982space/status/1169994064470642688) :
Die Flugtests des neuen bemannten Raumfahrzeugs, (vorh. Federazia - nun Adler)  wurde von Sojus-5 nach Angara-A5P transferiert...
   unbemannt   -  2023
   bemannt       -  2025  ...


Gruß, HausD
Was heißt das jetzt für das Sojus-5 Projekt? Noch vor einer Woche wurde von TASS gemeldet, dass die Sojus-5 Ende 2022 erstmals starten solle. 2023 dann mit "Federazija" (unbemannt) und 2024 (bemannt). Reduziert sich das jetzt zu einer neu motorisierten Zenit-2 und der Idee (wie in den 1980er Jahren mit Energija) darauf aufbauend einen schweren Träger zu entwickeln? Kasachstan wollte sich ja finanziell erheblich an der Entwicklung beteiligen. Ist das jetzt schon (mal) wieder Makulatur? Der Sojus-5 Entwurf sollte ja vor allem preisgünstiger sein als die als viel zu teuer bewertete Angara-5. Und jetzt diese Rolle rückwärts? Ich verstehe es nicht. Wenn es nur Powerpoint-Projekte wären. Aber in den letzten Jahren verbrennt Russland richtig (knappes) Geld bei solchen angefangenen und dann wieder abgebrochenen Entwicklungen. Man wandelt auf den Spuren von Constellation & Orion.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 12. Oktober 2019, 10:12:51
Und wieder wurde der Teststart der Angara A5 von PLesetzk verschoben (geplant war zuletzt Dezember 2019). Jetzt ist das erste Halbjahr 2020 vorgesehen... Das ist bestimmt nicht die letzte Verschiebung.  :'(
Quelle: https://ria.ru/20191012/1559697209.html (https://ria.ru/20191012/1559697209.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 27. Oktober 2019, 19:29:16
Neue Produktionsstätte

Am 25.10.2019 war Rogosin zu Besuch in einer neuen  Produktionsstätte des Betriebes «Proton - P M».
Dort wurde die neue moderne Produktionslinie des RD-191-Triebwerks für Angara-Trägerraketen und andere Flüssigraketen geschaffen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up070205.jpg)
Universelle automatisierte Wärmebehandlungslinie

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up070206.jpg)
Automatisierte Wärmebehandlungsöfen

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up070207.jpg)
Modell und Baugruppe des RD-191-Triebwerks

Es wurden ein Zuschneidebereich geschaffen in dem sowohl eine digital gesteuerte Laserschneidanlage als auch eine Wasserstrahlschneidanlage vorhanden sind.
Die Lackiererei wurde modernisiert und eine universelle automatisierte Wärmebehandlungslinie mit mehreren Öfen für unterschiedliche Prozessschritte wurden geschaffen.
Die Arbeitsorganisation zur Qualitätssicherung bekam eines modernen Laborkomplex für die Material-Eingangskontrolle. Dort können mechanische Tests, Untersuchungen der Makro- und Mikrostruktur von Materialien, deren Zusammensetzung durch Spektralanalyse und analytische Chemie bestimmt und deren Qualität gesichert werden.

Gruß, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 02. November 2019, 10:06:30
Die Serienproduktion der Angara bei Poljot in Omsk beginnt 2023.

https://twitter.com/roscosmos/status/1190543940614840320?s=20 (https://twitter.com/roscosmos/status/1190543940614840320?s=20)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 02. November 2019, 10:09:11
Der Start der Nachrichtensatelliten Gonez-M Nr. 33,34,35 wurde von Angara 1.2 auf Sojus-2
umgebucht.

https://twitter.com/katlinegrey/status/1190493856313331712?s=20 (https://twitter.com/katlinegrey/status/1190493856313331712?s=20)

https://www.roscosmos.ru/27712/ (https://www.roscosmos.ru/27712/)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Progress100 am 02. November 2019, 14:55:46
Die Angara braucht wohl noch etwas länger.
Trotzdem, was für eine Verschwendung. Ein Gonez wiegt 280 kg, also 3x280 kg.
Keine optimale Auslastung.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: krassus kraftlatz am 03. November 2019, 11:59:27
Vielleicht hat die Fregat den Zusatztank.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: EwaldvonKleist am 16. November 2019, 02:25:03
Die Angara-Entwicklung ist wirklich eine Tragikomödie.
Für den nächsten Start gilt die Regel, die auch schon für die letze Neueinführung Sojuz 2-1v gepasst hat: Startzeitpunkt=aktuelles Datum+2 Quartale, und das über mehrere Jahre.

Die Angara 3 wurde nun auch noch gestrichen, damit bleibt von dem Baukastengedanken nicht mehr so viel übrig.

Und wirklich elegant finde ich das Design auch nicht. Treibstofftransfer würde mich glücklich machen  :)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 09. Dezember 2019, 09:52:23
Mal wieder eine Meldung zum nächsten Angara-Start. Abnahme und Lieferung 1. Quartal 2020, Start dann im zweiten Quartal. Ob das realistische Daten sind?
Quelle: https://twitter.com/FEDOR37516789/status/1203212776845586432 (https://twitter.com/FEDOR37516789/status/1203212776845586432)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: 8K82KM (-ex Rakete54-) am 10. März 2020, 12:10:59
Es gibt eine Meldung zur Angara. Quelle: https://www.militarynews.ru/story.asp?rid=2&nid=528062&lang=RU (https://www.militarynews.ru/story.asp?rid=2&nid=528062&lang=RU)

Also noch 5 Fläge bis zur Einsatzreifeerklärung. Da geht noch viel Zeit ins Land. Ob die russischen militärischen Geo-Satelliten durchhalten, bis das Teil endlich die Aufgaben der Proton übernehmen wird? Auf jeden Fall hat man weiter große Hoffnungen in den Träger und die Produktion läuft. Die Moskauer Exemplare ("Serien" 1 und 5 der Angara und die südkoreanischen Naro's) waren ja Einzelstücke, es gab nie auch nur die Anfänge einer Produktionslinie.
Das läuft abder jetzt in Omsk an.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: roger50 am 03. April 2020, 00:37:38
A, Rogozin hat neue Bilder der nächsten (?) Angara-5 gepostet.

https://twitter.com/Rogozin (https://twitter.com/Rogozin)
Etwas scrollen.

z.B.:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up071325.jpg)

Den Text verstehe ich leider nicht.

Gruß
roger50

Bleibt gesund und geduldig (geklaut von HausD)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 03. April 2020, 08:48:04
Hallo roger50,
Hallo Freunde,

1. Rogosin twittert (https://twitter.com/Rogozin/status/1245702813314842624) hier :
Chrunitschew-Zentrum in Moskau: Die Blöcke der schweren Rakete Angara A5 werden an der Kontroll- und Messstation den letzten Kontrollen unterzogen, bevor sie zum Kosmodrom geschickt werden.
Auf dem Bildschirm: Bericht des Direktors des Omsker "POLJOT" W.M.Schuliko über die über die Bereitschaft der universellen Raketenmodule und die Maßnahmen zum Schutz des Personals.


2. Weitere Bilder dazu:

(https://pbs.twimg.com/media/EUmgDjvWkAM-rbq?format=jpg&name=large)
Auf dem Bildschirm: die universellen Raketenmodule (URM) im Werk in Omsk 

(https://pbs.twimg.com/media/EUmgFN5XkAEHURy?format=jpg&name=large)
Blick in die Kontroll- und Messstation im Chrunitschew-Zentrum in Moskau                  Fotos: Rogosin

3.
Bleibt gesund und geduldig (geklaut) -freigegeben-, von HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 08. April 2020, 20:25:54
Wenn Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht, sehen wir noch in diesem Jahr einen Angara-Start in Plessezk.
Es wird wieder eine Attrappe in den geostationären Orbit gebracht.
Oberstufe ist die Bris-M.

https://ria.ru/20200408/1569723518.html (https://ria.ru/20200408/1569723518.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 03. Juni 2020, 23:21:01
Das russische Verteidigungsministerium hat bei Chrunitschew vier Raketen vom Typ Angara-5 bestellt.

https://ria.ru/20200603/1572377835.html (https://ria.ru/20200603/1572377835.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 18. Juni 2020, 22:34:25
Es gibt ein neues Zieldatum für die dritte Angara (zweite Angara A5): 3.11.2020

https://ria.ru/20200618/1573095223.html (https://ria.ru/20200618/1573095223.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 01. Juli 2020, 18:45:36
Roskosmos arbeitet an Modifikationen der "Angara"

Bei Roskosmos wird berichtet (https://www.roscosmos.ru/28751/) , ...
Heute, am 30. Juni 2020, wurden Änderungen am Staatsvertrag Amur zu  Entwicklungsarbeiten vorgenommen, um die Modernisierung und Weiterentwicklung der Familie (Entwicklung einer modernisierten Version der Angara-A5 - Angara-A5M-Raketen). sowie die Entwicklung eines vorläufigen Entwurfs einer Trägerrakete mit hoher Kapazität - Angara-A5W (mit einer dritten Sauerstoff-Wasserstoff-Stufe) einzuschließen. In diesem Fall wird die Option zum Erstellen der Trägerrakete Angara-A5WM mit wiederverwendbarer Rückführung in Betracht gezogen.


(http://f26.ifotki.info/org/9896af022c8b134a95cdbb0cf3898ecc5f9980376196626.jpg)
Start- und Landeschema einer Trägerrakete Angara-A5WM      (Anklicken zum Vergrößern)                        Grafik: via NovKos

Gruß, bleibt gesund und locker, aber auch weiterhin diszipliniert, HausD
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: McPhönix am 01. Juli 2020, 20:41:33
Es kann nur an meinen rudimentären Russischkenntnissen liegen =

Dem Bild bzw. den Bezeichnungen darin entnehme ich :

Stufe 1 = 4 Außenblocks
Stufe 2 = 1 innenblock.

Die Außenblocks bleiben am Innenblock kleben und werden leer mitgeschleppt, wenn Stufe 2 - der Innenblock arbeitet. 
Die Landund erfolgt also demnach mit Stufe 1 und 2 ?
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Herr Senf am 01. Juli 2020, 22:08:51
... und ob sich das lohnt für das "Paket" der 5 Startstufen?

- Konstruktionsmasse erhöht sich um 12%
- Treibstoffbedarf für Rückkehrmanöver 7%
- gelandet wird mit den "Reserven" der Mittelstufe
-Geo Leo-Nutzlast verringert sich von 37 t auf 27 t

Gelandet wird auf einer Meerplattform 1360 km entfernt von Wostochny,
bei einer Rückkehr nach Wostochny würde die Nutzlat auf ca 18 t sinken.
Kalkulierte Kostenersparnis für Geo Leo um 35%, für geostationär um 25%.

Grüße Dip
PS: Danke max-q für Hinweis auf Verschreiber Geo/Leo
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Hugo am 01. Juli 2020, 22:31:27
... und ob sich das lohnt für das "Paket" der 5 Startstufen?
Ja, die Rakete ist teurer als der Treibstoff, somit lohnt es sich zu Tanken und neu zu fliegen.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: roger50 am 01. Juli 2020, 23:02:36
Treibstoff ist preislich völlig uninteressant und hat nichts damit zu tun.

Frage ist: sind die Wiederaufbereitungskosten der 5 Blöcke + Bergungskosten+ Landekosten geringer als die für einen Neubau? Beides verschlingt in erster Linie Personalkosten (Mannstunden). Und Rußland ist quasi 'Weltmeister' in der Serienproduktion von Trägern

Ich halte den Nutzlastverlust für akzeptabel. Wer braucht 18 t im GEO, wenn der Trend eh zu kleinen Satelliten geht? Und falls doch einmal eine solch schwere Mission ansteht, kann man ja immer noch eine Verlustmission fliegen, ohne Landebeine, etc. Es gibt da eine US-Firma, die macht es genauso....

Ich befürchte aber, daß dieses Konzept lediglich ein weiterer 'Papiertiger' ist, wie wir ihn in den letzten Jahren im Dutzend gesehen haben.

Gruß
roger50
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Aquarius am 02. Juli 2020, 05:40:18
Das mehr an Treibstoff in der 2. Stufe wird für Wiedereintritts- und Landungszündung gebraucht. Wenn die 4 äußeren Blocks der Stufe 1 leer sind, wird auch die 2. Stufe abgeschaltet und es erfolgt die Abtrennung der 3. Stufe. Zumindest deutet das Größenverhältnis von Stufe 1 und 2 darauf hin.

Das Limit in der russischen Raumfahrt ist immer noch der Transport der Raketenstufen mit der Eisenbahn, deshalb auch hier wieder die Bündelung der Stufen. Da das Kosmodrom nicht am Meer liegt, werden vermutlich auch die 5 gelandeten Blöcke im Hafen wieder getrennt und per Bahn transportiert.

Der Aufwand wird sich lohnen, da das teuerste an einer Raketenstufe das Triebwerk sein wird.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: max-q am 02. Juli 2020, 09:07:47
Nur mal als Hinweis, die 37...38 Tonnen der Angara sind die Angabe für den LEO! Die Angaben für den GEO liegen bei 7...8 Tonnen (GTO 12...13 Tonnen)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Dominic am 02. Juli 2020, 15:42:00
Ich befürchte aber, daß dieses Konzept lediglich ein weiterer 'Papiertiger' ist, wie wir ihn in den letzten Jahren im Dutzend gesehen haben.

Grundsätzlich ist das Konzept zuerst eine neue Rakete zu entwickeln und anschließend als nächsten Schritt ein Lande- und Wiederverwendungskonzept für die Erststufe(n) nicht schlecht. SpaceX hat es ja auch nicht anders gemacht. Relativ unabhängig davon ob man am Ende auf "propulsive Landing" wie bei der Falcon 9 setzt oder eine aerodynamische Landung mit Flügeln wie beim "Baikal"-Booster oder eine Landung mit Fallschirm.

Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Sensei am 02. Juli 2020, 17:49:51
Eine Rakete sollte allerdings schon von Anfang an auf Wiederverwendung konzipiert sein.
Dies später erst in existierende Raketen hinein zu drücken muss nicht gut ausgehen
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Dominic am 03. Juli 2020, 12:59:12
Eine Rakete sollte allerdings schon von Anfang an auf Wiederverwendung konzipiert sein.
Dies später erst in existierende Raketen hinein zu drücken muss nicht gut ausgehen

Hmm... jein.

Wenn man eine wiederverwendbare Rakete will bzw. eine Rakete die darauf ausgelegt ist irgendwann wiederverwendet werden zu können sollte man natürlich einges beachten.

So ist es beispielsweise vorteilhaft keine Feststoffbooster zu verwenden da man diese kaum wiederverwenden kann.

Sollten die erste Stufe bzw. Booster wiederverwendet werden können sollten diese keine ablativen Düsen oder andere Einwegkomponenten nutzen.

Außerdem ist es vorteilhaft wenn die Stufentrennung erfolgt bevor die Rakete Hyperschallgeschwindigkeit erreicht um die Aerodynamische Belastung zu reduzieren.

Wenn man alla Falcon 9 auf propulsive landing setzen will ist es vorteilhaft mehrere Triebwerke zu haben da man diese besser regeln kann. Oder wenigstens ein einzelnes Triebwerk welches außergewöhnlich gut reglbar ist.

Vielleicht bis auf letzteres ist die Angara hier soweit ich weiß recht gut aufgestellt.

Und die Lösung für die mangelnde Regelbarkeit der RD-191 Triebwerke kann eben die hier dargestellte gemeinsame Landung der Booster sein. Während ein einzelnes RD-191 Triebwerk nur auf 27% gedrosselt werden kann (518kN Schubkraft auf Meereshöhe) kommt man bei 5 gebündelten Boostern auf 5,4%. Die Leermasse einer Erststufe bzw. eines Boosters liegt soweit ich weiß bei etwa 10t. Mit 5 Boostern ist das Leergewicht der Booster also etwa gleich hoch wie der Mindestschub eines einzelnen RD-191 womit propulsive landing auf dem Papier möglich sein sollte.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: pehy am 03. Juli 2020, 19:30:21
Vorallem muss man die Rakete gleich so auslegen, dass sie als Einweg-Rakete deutlich mehr Nutzlast hat, als wenn man ohne spätere Wiederverwendung geplant hätte. Auch die Triebwerke müssen ganz anders ausgelegt sein, als wenn sie nur einmalig ein paar Minuten brennen müssten.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Dominic am 04. Juli 2020, 08:49:32
Vorallem muss man die Rakete gleich so auslegen, dass sie als Einweg-Rakete deutlich mehr Nutzlast hat, als wenn man ohne spätere Wiederverwendung geplant hätte. Auch die Triebwerke müssen ganz anders ausgelegt sein, als wenn sie nur einmalig ein paar Minuten brennen müssten.

Die meisten Flüssigraketentriebwerke mit aktiv gekhühlter Düse sind prinzipiell relativ gut wiederverwendbar, auch das RD-191 und dessen Vorgänger RD-170, dessen Wiederverwendung schon seit den 1980ern erwogen wurde (Energia-II, Baikal-Booster,...)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: Sensei am 05. Juli 2020, 14:26:23
Schauen wir einfach mal wenn die Angara so weit ist  ;)

Bis dahin wird auf jeden Fall noch viel Wasser den Jenissei hinunterfließen - wenn es denn überhaupt verwirklicht wird.
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: wernher66 am 10. Juli 2020, 23:04:30
Zurück von den Projekten/Ideen zu den aktuellen Entwicklungen der Angara:
das zweite Flugexemplar der Angara A5 soll noch diesen Monat an die Streitkräfte übergeben werden.
Damit wird der Start am 3.11.2020 immer wahrscheinlicher.

https://ria.ru/20200708/1574067250.html (https://ria.ru/20200708/1574067250.html)
Titel: Re: Trägerrakete Angara
Beitrag von: HausD am 16. Juli 2020, 18:49:56
Vorbereitungen zum Transport

Im Moskauer Werk des Chrunitschew-Zentrums begannen die Vorbereitungen für das Verladen von Blöcken der schweren Rakete Angara A5 für den Versand per Zug zum Kosmodrom Plesezk begonnen.   (Quelle: @ Rogozin (https://twitter.com/Rogozin/status/1283695666984820736) )

(https://pbs.twimg.com/media/EdCaZ9YXgAU0HXQ?format=jpg&name=900x900)
Ein Seitenblock wir zur Verladung gefahren                                        Foto: Roskosmos

Gruß, bleibt gesund und locker, aber auch weiterhin diszipliniert, HausD