Raumcon

Sonstiges => Medien & Öffentlichkeit => Thema gestartet von: moritz am 02. November 2007, 13:54:52

Titel: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 02. November 2007, 13:54:52
Hallo,
da in der letzten ´zeit immer wieder falsche Nachrichten in den Nachrichten :) zur ISS und STS-120 gekommen sind eröffne ich diesen thread.

Zum Beispiel stand in der Zeitung, dass Paolo Nespoli den EVA 3 mit Scott Parazynski absolviert hat.
(das war natürlich Doug Wheelock)
Auch stand hier drin, dass dass EVA 4 nur von Scott Parazynski absolviert wird (auch hier hat Doug seine Finger im spiel)

wer sonst noch was Falshes weiß kann das hier melden  gruß moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: alswieich am 02. November 2007, 14:10:14
Mahlzeit!


Ein kleiner Hinweis noch: Es wäre hilfreich ganz konkret mitzuteilen in welcher Zeitung und dort in welcher Ausgabe (eventuell auch die Seite, ein Zitat, ein eingescanntes Bild usw.) die Enten zu finden sind. Sonst wird das hier nämlich ähnlich unglaubwürdig weil nicht oder nur schwer nachprüfbar. Und wer die Möglichkeit hat sollte Falschmeldungen der Bildzeitung an http://[u]http://www.bildblog.de/[/u] (sehr lesenswert) melden. Danke.


Gruß
Peter
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Booster am 02. November 2007, 14:19:03
 :) Ja wie währe es erstmal mit der Wort Korrektur:

Sonnensegel....   :) Ich suche immer nach einem Segel, dabei überlege ich wozu brauch man ein Segel wenn kein Wind da ist wenn der Raum ohne Luft ist ?  :D

Wir sagen ja auch nicht, ich gehe jetzt mir mal mein Papier holen sprich Zeitung.  ;D

Gruß

P.S. Klasse Idee Moritz  :) (lasst uns den Saft aus den Zeitungsmachern pressen)  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 02. November 2007, 16:37:47
Hallo,
also erstmal noch was zu oben:
Die falschen Nachrichten sind aus der Zeitung "Schongauer Nachrichten" Merkur Nr. 251
Ausgabe: Mittwoch/Donnerstag 32.10/1.11
es tut  mir leid aber ich habe keinen Scanner :'(
Wer aber Interesse hat, dem kann ich gerne die falschen Artikel per Post schicken!

das mit den Sonnensegel höre ich auch immer wieder gestern im ZDF-Videotext (weiß die Seite nicht mehr; die Seite ist auch nicht mehr drin

gruß moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Booster am 02. November 2007, 18:24:31
Zitat
Hallo,
also erstmal noch was zu oben:
Die falschen Nachrichten sind aus der Zeitung "Schongauer Nachrichten" Merkur Nr. 251
Ausgabe: Mittwoch/Donnerstag 32.10/1.11
es tut  mir leid aber ich habe keinen Scanner :'(
Wer aber Interesse hat, dem kann ich gerne die falschen Artikel per Post schicken!
das mit den Sonnensegel höre ich auch immer wieder gestern im ZDF-Videotext (weiß die Seite nicht mehr; die Seite ist auch nicht mehr drin
gruß moritz
Hallo @Moritz,
ich habe mal auf der Seite gesucht, und das zu>"Sonnensegel"< (http://www.merkur-online.de/archiv/?fs%5Bqall%5D=Sonnensegel&fs%5Bsubmit%5D.x=7&fs%5Bsubmit%5D.y=7&fs%5Bsubmit%5D=Suche+starten&fs%5Barchivsuche%5D=archivsuche&fs%5Blastsearchedword%5D=) gefunden.
Besonders interessant fand ich >diesen< (http://www.merkur-online.de/mm_alt/nachrichten/vermischtes/weltspiegel/art85,746213) Artikel, wo "Das Sonnensegel andren Segeln im Wege stand"

Deine Ausgabe 32.10/1.11 konnte ich allerdings auch nicht finden, vieleicht lag es da dran.  ;)

Gruß, (Kann Jedem mal passieren.)  :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Matthias1 am 02. November 2007, 18:47:23
Und für Falschmeldungen vom Spiegel gibt es diese Seite hier:

http://spiegelkritik.de/


Matthias
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 03. November 2007, 11:09:35
sorry, natürlich der 31.10.... :-[
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 03. November 2007, 15:03:45
Moin,

das wirklich Ärgerliche sind meines Erachtens nicht die kleinen "Patzer", die einem nicht wirklich sachkundigen Journalisten mal passieren können, sondern die Fälle, in denen entweder schlecht recherchiert wurde (die harmlosere Variante) - oder in der falsche Klischees absichtlich weitergetragen werden (die gar nicht harmlose Variante, die manchmal schon an bewusste Desinformation reicht).  >:( Das gilt jetzt nicht nur für die Raumfahrt, sonder allgemein für alle journalistischen Bereiche, von Politik  über Umweltthemen, Gesundheit, Sport usw. - und ganz besonders bei technischen oder naturwissenschaftlichen Themen, weil da besonders viele Journalisten Bildungslücken im Grand-Canyon-Format haben.  ::)

Mal ein relativ aktuelles Beispiel, aus dem "Spiegel"-Artikel "Die Eroberung des Himmels", aus Nr. 39/2007, Anlass war das 50-jährige Jubiläum des Starts von Sputnik I.  

Als Beispiels eines harmlosen "Schnitzers" war das Foto auf Seite 183 oben, das einen Astronauten vor einer Mondlandefähre und einen Lunar Rover zeigt - Text: "US-Astronaut Aldrin auf dem Mond (am 20. Juli 1969)". Natürlich kann das Bild nicht Aldrin auf den Mond zeigen, da bei Apollo 11 noch gar kein "Mondauto" dabei war. Aber es parkt so vor der Mondfähre, dass es bei einem flüchtigen Blick auf ein Thumbnail in der Hektik des Redaktionsbetriebs übersehen werden kann.

Nun ein Beispiel für einen Fehler der zweiten Art, aus dem selben Artikel:
Zitat
Und während die Amerikaner einen Hightech-Raumanzug entwarfen, glich das sowjetische Modell einer altmodischen Taucherausrüstung
Das Beispiel sollte den Unterschied in den Vorgehensweisen der USA und der UdSSR illustrieren: hier (überfeinerter) Perfektionismus, dort Pragmatimus. Man denke an die "Urban Legend", dass die Amerikaner Millionen ausgegeben haben sollen, um einem Kugelschreiber zu bauen, der in der Schwerelosigkeit schreibt - während die Russen einen einfachen Bleistift nahmen. (In Wirklichkeit wurde der "Space Pen" von einem privaten Unternehmen auf eigene Rechnung entwickelt worden, dass er dann der NASA zur Verfügung gestellt wurde und bei Apollo-Flügen benutzt wurde, war eher eine raffinierte Form der Schleichwerbung als technische Notwendigkeit - sonst hätte auch die NASA Bleistifte oder Filzschreiber mitgenommen: alles, was mit der Spitze nach oben schreibt, schreibt auch bei Null G.)
Immerhin betont der Artikel richtigerweise, dass die sowjetischen Konstrukteure nicht aufgrund irgend einer "russischen Mentalität" so handelten, sondern, weil ihnen aufgrund des politischen Erfolgsdrucks in der ersten Phase des "Space Race" nichts anderes übrig blieb, als "quick & dirty" zu arbeiten. (Was damals übrigens auch bei den Amerikaner öfter mal vorkam.) Später, z . B. beim Sojus-Raumschiff, konnten die russischen Konstrukteure zeigen, was sie konnten.

Zurück zu den Raumanzügen. Die Wikipedia ( http://en.wikipedia.org/wiki/Space_Suit ) zeigt: Der im Mercury-Projekt verwendete Navy-Mark V ( http://en.wikipedia.org/wiki/Navy_Mark_V ) war einfach ein Druckanzug, wie er in hoch fliegenden Jets verwendet wurde, der für den Raumflug angepasst wurde. Der im sowjetischen Wostok-Programm verwendete SK-1 http://en.wikipedia.org/wiki/SK-1 war ebenfalls ein für dem Raumflug adaptierter Druckanzug für Jet-Piloten.
Der Unterschied im Aussehen resultiert daher, dass die "Mercury"-Anzüge aus Gründe der Temperaturkontrolle (Reflexion von Strahlungswärme) eine Außenschicht aus mit Aluminum beschichtetem Nylon hatten, während die SK-1, ähnlich den heute im Space Shuttle verwendeten ACES, eine zusätzliche Außenhülle aus signalorangem Stoff hatte - der Grund: die Wostok-Kosmonauten landeten nicht in ihrer Kapsel, sondern katapultierten sich vor dem Aufschlag mit dem Schleudersitz heraus und landeten am Fallschirm. Die Signalfarbe erleichterte den Suchmannschaften die Arbeit.
Tatsächlich wirkten die silbernen US-Anzüge fast wie Requisiten aus einem Science-Fiction-Film, während die sowjetischen durch ihre locker sitzende Außenhüllen plump aussahen.

Auch ein Fehler der zweiten Art kann "mal vorkommen" - in diesem Fall hatte ich aber den Eindruck, dass es weniger am fehlendem Wissen lag, als an Vorurteilen des Autors.

Gut, das war ein harmloses Beispiel. Aber wenn z. B. die ISS nur von Unfällen und Pannen geplagtes "Milliardengrab im Weltall" wahrgenommen wird, dann ist es diesen Mechanismen geschuldet:
- fehlende oder schlechte Recherche
- fehlendes naturwissenschaftlich-technisches Verständnis
- das Sensationspresse-Prinzip: "nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht"
- und - besonders ärgerlich: Gesinnungs-Jounalismus. Das heißt, ein Artikel wird auf die Agenda der Redaktion "hingebogen" und die Trennung von Nachricht und Kommentar missachtet. Ist ein Journalist also der Meinung, es würde viel zu viel Geld für die ISS ausgegeben, betont er den geringen Nutzen und die "vielen Pannen" - allerdings so, dass es nicht sofort als Meinungsäußerung auffällt.

MartinM
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Matthias1 am 03. November 2007, 20:39:32
Wiedermal ein lustiger Verdreher:

Spiegel -
Zitat
Das Sonnensegel war gerissen, als Parazynski und sein Kollege Doug Wheelock am Dienstag einen 16 Tonnen schweren Dreharm an der ISS anbrachten, der das Segel zur Sonne ausrichtet (mehr...).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Booster am 03. November 2007, 20:55:54
 :) Auf "Heute.de" gibt es auch etwas Lustiges, anscheinend entwickelt sich das "Sonnensegel zum Solarflügel", und ganz unten im Artikel heißt es,

Zitat:
Zudem war der "Weltraumspaziergang" des Amerikaners ein waghalsiger Balanceakt: Weil der Kranarm der ISS zu kurz ist, um die Schadstelle zu erreichen, musste er um den Inspektionsausleger des Shuttle-Roboterarms verlängert werden. Auf der Spitze dieses Roboterarms "reitend" nahm Parazynski die Reparatur vor.

Ist schon eine etwas komische Formulierung für eine Rettungsaktion...  :)

>Quelle< (http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/30/0,3672,7121214,00.html)

Gruß
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 03. November 2007, 23:16:43
Hallo,

(http://666kb.com/i/at7utfu4phyrweu4v.jpg)

...ja und im SAT 1 Text befindet sich die ISS nur noch in 200 km Bahnhöhe ;) ;)

jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Spaceman am 03. November 2007, 23:29:07
Das ist je wieder einmal Typisch:
Erst Fehlinformationen und dann noch
nicht einmal die richtigen Begriffe verwenden.   >:(

ciao,Spaceman
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 04. November 2007, 13:59:44
200 Meilen - 200 Kilometer, wo ist da der Unterschied  ;)? Sonst trifft der Artikel allerdings durchaus zu. Die volkstümliche Umschreibung ist dem Medium SAT.1 angepasst worden.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 04. November 2007, 15:08:21
Zitat
200 Meilen - 200 Kilometer, wo ist da der Unterschied  ;)?

GG

...keiner ;) ;) vielleicht sind sie ja inzwischen auf 200m......werde dann mal schauen ob ich winken kann :D ;D

jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Andromeda am 04. November 2007, 17:12:34
Zitat von http://www.raumfahrer.net

Während des Tages erhielt die Crew einen Anruf des italienischen Präsidenten Nespolitano, der sich mit Shuttle-Kommandantin Pam Melroy und Missionsspezialist Paolo Nespoli über das Harmony-Modul unterhielt, das in Italien gebaut wurde.

Er heisst Giorgio Napolitano
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 04. November 2007, 17:13:19
"Volkstümlichen" Formulierungen wie "Sonnenflügel" sind ja nicht das Problem, solange sie von der Sache her zutreffen. Bei "Sonnensegel" denken meisten Menschen wahrscheinlich zuerst an einen Sonnenschutz und nicht an eine Solarzellenfläche ::)

Nur noch bizarr ist der Ausdruck "Weltraumspaziergang" zu nennen. Er entstand anno 1965 anlässlich der EVA Edward Whites durch eine fehlerhafte Übersetzung von "spacewalk" und ist seitdem schier unausrottbarer Bestandteil des Mediendeutsch.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Mary am 04. November 2007, 20:17:52
Ich hatte den Standard bisher für eine der eher besseren Zeitungen gehalten, aber lest mal das hier:
http://derstandard.at/?id=3098650
Außerdem hatte der Weltraum-Handwerker jene Drähte entfernt, die vergangenen Dienstag das Sonnensegel beim Ausrollen aufgeschlitzt hatten.

Die Formulierung "Eingang der ISS" lese ich auch zum ersten Mal:
Das Sonnensegel, das beim Entfalten eingerissen war, ragt nämlich 50 Meter vom Eingang zur ISS entfernt ins All.

 ::) ::) ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 05. November 2007, 16:15:54
@Rommie:
Danke für den Hinweis :).

@MartinM:
Die meisten Leute wissen aber mittlerweile, dass Sonnensegel an einer Raumstation der Energieversorgung dienen. Leider ist auch dieser Begriff schon unausrottbar, obwohl ich ihn niemals in diesem Sinne benutze.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 05. November 2007, 17:25:02
Hi,
heute stand im N24 Videotext:
Hauptaufgabe war es die ISS für Columbus vorzubereiten. Ist ja nicht so dass die Verlegung von P6 nicht wichtig wäre - im gegenteil ,
aber Hautaufgabe war immer noch HARMONY!

gruß moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 06. November 2007, 16:37:15
servus,
genau der Artikel vom N24-Videotext stand heute auch in den Schongauer Nachrichten...
schreibn die auch noch das Falsche Ad :o :o

gruß moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: P3X-774 am 06. November 2007, 22:47:28
wahnsinn!!!! das ist echt der hammer wieviel sch**** in den Medien verbreitet wird. Ich habe zwar momentan kein konkretes Beispiel aber mir geht es da wie ein paar anderen. Gegen gewisse Verdrehungen hab ich nichts, deren Wirkung in der Bevölkerung ist sehr gering weil die meisten eh kaum Ahnung haben was wirklich "dort oben" geschieht.

Was mich mehr ärgert sind Berichterstattungen in denen man Kosten vergleicht, Raumfahrtprogramme als Milliradengräber betitelt und der Bevölkerung weiss machen will das man ohne die Raumfahrt kein Staatsdefiziet mehr hätte (ok, etwas übertrieben :P).
Sowas regt mich auf...wenn ich von Menschen beschimpft werde..wie ich nur mit Raumfahrt was am Hut haben könnte...die Probleme der Menschen befinden sich auf der Erde und das Geld was in den Weltraum geschossen wird sollten die mal lieber hier unten nutzen usw. . Echt traurig... wenn sowas in der Presse noch weitergesponnen wird, die Menschen das an Mitmenschen weitergeben und immer weniger Kinder für die Astronomie bzw Raumfahrt begeistert werden.

Auch wenn das ein bisschen OT ist, da ist auch meine nächste Angst. Wenn dann erstmal das Shuttleprogramm eingestellt ist, laufen hoffenltich nicht noch mehr Interessenten weg. Klar bleibt Raumfahrt spannend, dennoch war der Shuttle ja doch sehr populär und hatte was von einem Flugzeug...und da konnte sich jeder was drunter vorstellen. Durch die "Kapseln" hat man das Gefühl man entwickelt sich zurück, erinnernd an Apollo bspw.

Naja ich versuch mich da ein bisschen als Botschafter, stelle Presseberichte richtig und versuche meinem Umfeld ein bisschen was zu erzählen und näher zu bringen. Und dafür ist dieses Forum echt gut geeignet.

So nach dem Wort zum Sonntag freu ich mich über weitere Top Artikel unserer Medien.

LG Sven
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Jo am 07. November 2007, 12:15:02
Da hast du vollkommen Recht. Allein der Ausdruck "Geld in den Weltraum geschossen" regt mich masslos auf. Es ist ja nicht so, dass die Kohle einfach "verballert" wird, damit werden hauptsächlich Löhne bezahlt und damit Arbeitsplätze geschaffen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 07. November 2007, 15:33:02
Hi :)
Also kann nur sagen, das mich das mit dem Begriff doch sehr stört.

Zitat
Die meisten Leute wissen aber mittlerweile, dass Sonnensegel an einer Raumstation der Energieversorgung dienen.
Leider ist auch dieser Begriff schon unausrottbar

Und was machen wir wenns erst mal Raumsonden mit "echten" Sonnensegeln gibt?
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensegel
Ich würde sagen da ist doch das durcheinander Vorprogrammiert!

Und als unausrottbar wird ich's auch nicht bezeichnen, schließlich werden Nachrichten nur von relativ wenig Leuten verfasst,
sodas es ja nur dieser Gruppe mal bewußt werden sollte, was für einen Scheiß die da erzählen.
Ich finde das wenn man schon als Journalist Artikel für die Presse entwirft, dann sollte man doch wenigsten
ein bischen Hintergrundwissen zum Thema haben, sonst hat der/die Jenige definitiv den falschen Job ergriffen!!! :(
Oder sollte zur Bildzeitung wechseln, die ja für oft falsche Berichterstattung bekannt ist! :(

Hatte neulich auch mal was im ARD Frühstücksfernsehen, die waren da mal beim DLR und hatten da ein Interview geführt, (ging auch um Columbus)
und da ist der Moderatorin rausgerutscht "der Columbia Absturz vor 2 Jahren" wie bitte 2005, dachte das ist schon länger her!
Das beste war das der DLR Mitarbeiter, das gar nicht bemerkte, obwohl sie mehrfach das Wort "2 Jahre" gesagt hatte!
Und der Bericht war auch keine Aufzeichnung von 2005!

Und das mit Sat1 - 200 km oder Meilen ist doch egal  ;) man ließt sowas ja ständig, da werden einfach Werte übernommen und die Maßeinheit
geändert ohne umzurechnen, wär ja auch zu schwer 200 mit 1.609344 zu multiplizieren, ach falsch die rechnen ja in Nautischen Meilen
also mal 1.852! :)
Aber da ist meine Meinung: Die Welt sollte Metrisch werden! Dann gibts da wenigstens keine Probleme mehr! :)

Gruß Thoralf

ps.
Mit Solar-Modulen erzeugen wir Elektrischen-Strom und mit Sonnensegeln werden wir vielleicht mal durchs All reisen!!!  ;D
Für mich ein riesen Unterschied! :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 07. November 2007, 16:57:48
Servus,
das mag jetzt sehr futuristisch klingen, aber wenn sich die Sonne in 5 Milliarden jahren zu einem roten Riesen aufbläht muss der Mensch weg, falls er sioch nicht schon selbst zestört hat... (atombombe,klimawandel...)
von daher ist der Begriff "das Geld in den Weltraum schießen" von den Medien nur de4r absolute Witz.

Denkt mal in die Zukunft: Die Erde hat sich unerträglich aufgeheizt, so dass dort kein Leben mehr möglich ist. Da würde sich die Presse umschauen wenn man sie auf der Erde lassen würde - die würden ja dann auch mittwollen.

Ich weiß viel Science Fiction und Futur und Konjunktiv...

gruß moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 07. November 2007, 17:20:18
Ist zwar jetzt Offtopic,
aber ich befürchte das du keine 5 Millarden Jahre mehr hast!  ;D
Siehe dazu
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/284788.html
aber wie gesagt, ist jetzt schon sehr Offtopic!!!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Jo am 08. November 2007, 11:59:57
Sonnensegel alleine find ich persöhnlich noch nicht so schlimm, bis die erste Sonde mit sowas unterwegs ist dauerts noch ein paar Jährchen  ;D

Aber wenn "Sonnensegel" auch noch "genäht" werden (nicht nur ein mal gelesen) oder vor dem Wiedereintritt "dramatisch" gebremst wird, um dann einen "Sturtzfluch auf den Erdboden durchzuführen" hörts bei mir mit der Toleranz definitiv auf ...  ;)

Genauso wie der Satz: "Schaden an einer Hitzekachel führte zum Columbia Absturz..." oder "NASA ignoriert alle Sicherheitsexperten" auch durch ständige Wiederholung in fast jedem Shuttle Artikel in den Medien nicht wahrer wird. Schaden an einer Kachel != Loch in einem RCC Panel bzw. Problem genau untersucht != Warnung ignoriert.

Mann, ich könnt noch ewig weitermachen...  :P
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 08. Dezember 2007, 20:23:29
servus,
heute stand im ARD Videotext, dass die der Shuttle beim Versagen der ECO-sensoren explodieren würde.
Dolphins hat im STS-122 Thread geschrieben, dass das falsch ist.
Mal wieder Schmarrn in der Presse!!

gruß,
moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Abgefahren am 08. Dezember 2007, 20:35:29
So ich leg auch noch einen drauf *gg*

Am Donnerstag berichtete die Presse und das Fernsehen das es Probleme mit den Tanknadeln gibt. *ggg* . Dache es sind die ECO- Sensoren die Problem machen.*ggg*  8-) 8-)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: xwing2002 am 09. Dezember 2007, 00:30:28
die BILD-zeitung formulierte ähnlich volksnah:

"NASA-Experten hatten technische Probleme mit der Tankanzeige festgestellt"
 :-?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 09. Dezember 2007, 19:50:56
Zitat
So ich leg auch noch einen drauf *gg*

Am Donnerstag berichtete die Presse und das Fernsehen das es Probleme mit den Tanknadeln gibt. *ggg* . Dache es sind die ECO- Sensoren die Problem machen.*ggg*  8-) 8-)

stimmt diese Meldung habe ich gehört!!
was sind die genau, die Tanknadeln??
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Booster am 10. Dezember 2007, 03:48:26
 :D Na ist schon spät, bzw. früh, aber ich will auch noch eine gefundene Variante drauf legen.

„Columbus“ bleibt erst einmal am Boden,

das mag ja noch gehen, aber ....

Zitat
Das Versagen von gleich drei der vier „Tankuhren“ hatte bereits am Donnerstag den vor allem von europäischen Wissenschaftlern sehnsüchtig erwarteten Abflug verhindert.
Quelle : >Klick< (http://www.handelsblatt.com/News/Technologie/Forschung-Innovation/_pv/_p/203116/_t/ft/_b/1363754/default.aspx/weltraumlabor-bleibt-erst-einmal-am-boden.html)

 ;D "Abflug, Tankuhr", und was die alles erfinden um es dem uninteressierten zu verkaufen.

Gruß
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 10. Dezember 2007, 10:36:00
Immerhin scheint sich der "Handelblatt"-Journalist in das Thema eingearbeitet zu haben - und hat sogar über die Argenturmeldung hinaus recherchiert. Das sollte zwar für einen Journalisten selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht.  >:(

Außerdem hat er (oder sie) die "Tankuhren" in Anführung gestellt. Ich wüßte auch nicht, wie ich einem völligen Laien die Funktion der ECOs anders als mit einem Vergleich aus dem Alltag verdeutlichen könnte, wenn ich mich auf eine 30-Zeilen-Meldung beschränken müsste.
Dass der Vergleich hinkt, ist klar. Und dass das "Handelblatt" keine wissenschaftliche oder technikorientierte Zeitung ist, geht schon aus dem Namen hervor. :)

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 10. Dezember 2007, 17:48:29
Jo was tanken die denn? Super oder Diesel  ;D
Und als Laie würde ich mir jetzt vorstellen das die Uhr an der Zapfsäule nicht richtig geht!  ;D
Wahrscheinlich war das Benzin knapp sodas die nicht starten können!  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 18. Dezember 2007, 07:51:47
Sagt mal, heißt Jupiters Mond Io oder Lo? ;)

Die Washington University in St. Louis hat einen wissenschaftlichen Artikel veröffentlich, da heißt es u.a.:

Zitat
Lo and Europa are two of Jupiter's moons.
...
 "It doesn't have to get tremendously hot like it does on Lo."
[size=9]Quelle: http://news-info.wustl.edu/news/page/normal/10731.html (Stand 18.12.07)[/size]

Also nicht nur die "einfache" Presse macht Fehler(chen), auch die Wissenschaft kann sich mal was leisten ;).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 18. Dezember 2007, 18:15:53
OHA
als Universität LO....

eher peinlich... ::)
Titel: Ente gut? Ne, is nich gut!
Beitrag von: H.J.Kemm am 29. Dezember 2007, 10:04:38
Moin,

soeben gelesen in >>> www.heise.de

Vor knapp einem halben Jahr war man der Lösung vermeintlich ein Stück näher gekommen, mit der Entdeckung des Planeten  Gliese 581 c durch ein europäisches Wissenschaftsteam. Die Meldung wurde begeistert von den Medien aufgenommen und ging durch alle Nachrichten, denn dieser, innerhalb unseres Sonnensystems im Sternbild Waage befindliche Planet, sollte etwas ganz besonderes aufweisen: erdähnliche Eigenschaften.

Jerry

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 30. Dezember 2007, 13:21:29
oha das ist aber unterirdisch!!!!!! :'(

genauso wie heute auf einem Fernsehsender, dass die Discovery STS-122 fliegt :'(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Skyfox am 04. Januar 2008, 10:05:56
NASA kriegt es nicht hin!!!
http://www.n-tv.de/899493.html

 ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Matthias1 am 04. Januar 2008, 12:12:56
Zitat
NASA kriegt es nicht hin!!!
http://www.n-tv.de/899493.html

Sachlich stimmt doch in dem Beitrag alles.  ;)
Und die Überschrift ist doch auch nicht Ungerechtfertigt ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Skyfox am 04. Januar 2008, 12:17:07
das stimmt, wollte nur keinen neuen thread aufmachen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Freedchen am 04. Januar 2008, 13:07:22
Hi @ all
Dann ist der Artikel in diesem Thread aber falsch aufgehoben ! @Skyfox
Über schlechte,unangemessene oder nur negative  Berichterstattung rege ich mich gerne selbst auf
aber in diesem Artikel ist die ECO Problematik doch mal richtig dargestellt. *Daumenhoch*
Ich bin einfach der Meinung Ordnung muss sein. Es wäre einfach dem Autor bzw dem Magazin nicht
angemessen den Artikel mit einem einfachen link hier als Falsche Nachricht in der Presse darzustellen.
Viele werden sich nicht einmal die Mühe machen und den Artikel selbst auf seine Richtigkeit zu überprüfen.
Hoffe ihr findet meinen Ordnungsdrang nicht allzuschlimm.Möchte hier niemanden auf den Schlips treten aber trotzdem darum bitten das der link hier in diesem Thread entfernt wird. Zummindest im ersten beitrag von Skyfox indem er ihn erwähnte.
Ansonsten ein schönes Wochenende euch allen !
MFG
Freed
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 09. Januar 2008, 21:37:07
Zitate aus "Das Parlament" vom 31.12.2007:

Der Mann am Mond
Hans Schlegel...

Kosmischer Kollaps
Urknall Vor 4,5 Milliarden Jahren entstand unser Sonnensystem...

Hier arbeitet man offenbar nach der Devise: möglichst reißerische Überschrift, auch wenn diese nichts mit dem darunter stehenden Artikel zu tun hat.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Carlomayer am 13. Januar 2008, 20:06:05
Hallo,

jetzt gibt's aber böse Überschriften bei T-Online.de:

Space-Shuttle "Atlantis": Katastrophe befürchtet

"Wie vor den Challenger- und Columbia-Unglücken"

Hier ist noch der Artikel dazu:
http://nachrichten.t-online.de/c/13/93/05/88/13930588.html

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Androide am 14. Januar 2008, 00:20:58
Hier ein weiterer reisserischer Titel:

Das NASA Desaster – Russisches Roulett auf amerikanisch
http://www.dcrs-online.com/news/spielt-die-nasa-russisches-roulette/00003061.html

Nach diesem Satz hier hab ich das Lesen kopfschüttelnd abgebrochen:

Merkwürdig ist an dieser ganzen Entwicklung eines. Warum fördert man in diesen schwierigen Zeiten nicht die Reaktivierung der russischen Raumfähre „Buran“. Davon gab es mehrere und eine steht im russischen Weltraumbahnhof „Baikonur“ noch rum. Jeder kann sich davon mittels „Google Earth“ überzeugen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 14. Januar 2008, 11:52:01
Kann mich nicht erinnern, jemals einen schlechteren Artikel gelesen zu haben...jeder weitere Kommentar erübrigt sich.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 14. Januar 2008, 12:07:02
Oh mein Gott, die Buran läßt sich also mit einer 747 während des Fluges einfangen. Alles klar! Ein Glück hat diese Seite keine Kommentarfunktion sonst hätte ich mich da jetzt ausgelassen. Bin schwer am überlegen, ob ich der Redaktion ne Email schicken soll. Andererseits ist das auch nur ein Kommentar und kein Bericht und wenn man weiterließt ist er der Raumfahrt als solches positiv gegenübergestellt. Was an der grottenschlechten Qualität und den Schreibfehlern natürlich nichts ändert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 16. Januar 2008, 20:25:59
An diesem Artikel von Mark Sander (den Namen muss man sich merken) kann man mal so richtig sehen, was Nichtwissen in Verbindung mit schlechter Recherche hervorbringt.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Martin am 23. Januar 2008, 14:03:44
http://www.bildblog.de/2753/mars-fuellung-macht-mobil
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 23. Januar 2008, 15:04:39
das hat sts-49 im Raumfahrt mal nicht ganz so ernst -Thread auch schon geschrieben!!
ich halt nix davon!!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 23. Januar 2008, 15:14:14
Hallo,

zur Meldung mit dem Marsbild.... ::)

Hier die Nasa Seite dazu: http://www.nasa.gov/mission_pages/mer/images/sol1369a-F-20080102.html

...dort könnt ihr das Bild in einer HiRes Version herunterladen....

...aber außer Felsen ist da ganz sicher nichts 8-)  ;)

jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Matthias1 am 23. Januar 2008, 16:04:29
Hier ist der Link zum Artikel von der Bild:

http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/23/mars/gruenes-maennchen,geo=3553556.html


Matthias
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ullerich am 23. Januar 2008, 16:14:47
Hi,

darf der Herr Gerhard Wisnewski auch als "Presse" bezeichnet werden? Jedenfalls sein Geschreibsel über den Mond ist recht aktuell, zumindest das Datum der Veröffentlichung.

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&new_topic=8 (Bitte gut anschnallen. Es besteht die Gefahr eines mentalen Suizides.  ;D)

Ulrich
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Martin am 25. Januar 2008, 14:17:21
Zwar kein Fehlanzeiger, aber zur Vollständigkeit noch ein SPON Artikel zum Thema der sich damit psychologisch auseinandersetzt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,530932,00.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 26. Januar 2008, 06:12:53
Der "Fall" Gerhard Wisnewski entbehrt nicht einer gewissen Tragik. Vor Jahren war er noch ein seriöser kritischer Journalist - dann schrieb  er mit einigen Co-Autoren ein gar nicht mal so schlechtes Buch; "Das RAF-Phantom". Plausibel, politisch mutig, gut recherchiert - aber ein Hauch von "Weltverschwörung" und eine gewisse paranoide Grundstimmung durchwehte schon dieses Buch.

Dann, 2003, lief die WDR-Dokumentation "Aktenzeichen 11.9. ungelöst", für die Wisnewski zuerst gefeiert wurde - weil er kritische Fragen stellte. Dann wurde er gefeuert weil seine "Antworten" extrem an den Haaren herbeigezogen und zudem fadenscheinig waren - und nicht passende Fakten schlichtweg ignorierten.

Im Zuge dieses allgemeinen Abwärtstrends wundert es nicht, dass jemand, der mal als kritischer Journalist angefangen hat, in der untersten Schublade der Verschwörungstheorien landete: Beim "Mondschwindel".

Einige seiner neueren Artikel grenzen schon an Selbstparodie: Er hält den "bekannten Zeitrechnungsexperte" Heribert Illig ("Das erfundene Mittelalter") für glaubwürdig - weil es in Wisnewski Weltbild passt.
(Zu Illig hätte ich Einiges zu sagen - aber das ist ein anderes Thema.)

Leider ist Wisnewski kein Einzelfall :(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Mary am 29. Januar 2008, 16:42:30
Hallo,
heute stand in "Heute", der Wiener Gratis-U-bahn-Zeitung, ein Bild mit einem Astronauten, daneben stand irgendetwas, dass die Stromversorgung der ISS kaputt ist und deshalb die Astronauten in den letzten Tagen einen Weltraumspaziergang gemacht haben.
Ein Englischkurs wäre den Redakteuren zu empfehlen, dann gibt es kein Problem beim Übersetzen der NASA-Meldungen.

Mary
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: orbitall_express am 30. Januar 2008, 16:32:19
Wäre es rein theoretisch möglich, einen Start von irgend einer Rakete vorzutäuschen?

Davon abgesehen das die Bodenstationen die Telemetriedaten usw. von einem in vergessenheit geratenen Satelliten stammen in der selben umlaufbahn?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 01. Februar 2008, 21:15:01
Wenn Du mich fragst: der Start einer Großrakete kann nur durch den Start einer Großrakete überzeugend "gefaktet" werden. ;D  Überhaupt ist das große Problem aller "Weltraum-Verschwörungstheorien" (die "Mondlandung war ein Fake"-Theorie ist ja nur die absurde Spitze des Eisbergs), dass es buchstäblich zehntausende Beobachter und "Mitwisser" gibt - darunter auch Amateur-Astronomen und Funkamateure.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: orbitall_express am 02. Februar 2008, 12:22:48
Aber Russland konnte das Unglück von den N1 Raketen auch fast 20 Jahre verheimlichen?!
Auch wenn sie nur ein paar km hoch geflogen ist. ;)
Bei der Apollo konnte man den Überflug ja mit Sensoren auf der Erde fühlen^^!!!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: thecrusader am 02. Februar 2008, 13:49:46
Zitat
Wenn Du mich fragst: der Start einer Großrakete kann nur durch den Start einer Großrakete überzeugend "gefaktet" werden.
Und wenn ich eine kleine Rakete nehme mit übertriebener Hitze/Rauchentwicklung ?
Also ich denke schon das sich da tricksen läst. Allerdings, wenn jemand genauer hinsieht fliegt sowas auf :-)
Und zum Thema Mondlandungs-Lüge kann ich WikiPedia empfehlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Moonhoax

Besser wurde mit diesem Verschwörungs-Mist noch nicht umgegangen  8-)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ullerich am 02. Februar 2008, 14:02:20
Hi,

Zitat
Zitat
Wenn Du mich fragst: der Start einer Großrakete kann nur durch den Start einer Großrakete überzeugend "gefaktet" werden.
Und wenn ich eine kleine Rakete nehme mit übertriebener Hitze/Rauchentwicklung ?
Also ich denke schon das sich da tricksen läst. Allerdings, wenn jemand genauer hinsieht fliegt sowas auf :-)
Siehste. Genau das passiert schon seit Urzeiten bei den Missionen der NASA. Da sind Zuschauer ohne Ende, real und persönlich anwesend. Manche sollen sogar Fernrohre dabei gehabt haben;-)

Mit einer Großrakete, die durch einen Silvestertreibsatz angetrieben wird, kannst du höchstens mental diejenigen beglücken, deren IQ unterhalb der Zimmertemperatur liegt oder diejenigen, die glauben, physikalische Gesetze müßten erst durch unseren Bundesrat, um Gültigkeit zu erlangen.

Das mag hart klingen, ist aber so.

Die UDSSR hat dagegen fast(?) immer konsequent die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Da läßt es sich deutlich einfacher mauscheln.

Ulrich
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: thecrusader am 02. Februar 2008, 20:37:18
Naja, denke nicht das die NASA irgendwas faked, warum auch.

Und zu der Seite aus deiner Sig, ich vermisse meinen Lieblings-Hoax, die Bielefeldverschwörung  ;D

Also euch kann ichs ja verraten, aber Bielefeld gibt es gar nicht...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: fl67 am 02. Februar 2008, 21:00:45
Zitat
Aber Russland konnte das Unglück von den N1 Raketen auch fast 20 Jahre verheimlichen?!

Der US-Geheimdienst wusste schon, dass die Sowjetunion eine Riesenrakete baut, und dass diese beim Start explodiert ist. Das war auf Satellitenfotos vom Startplatz in Baikonur ganz gut zu erkennen.

Frank
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ullerich am 03. Februar 2008, 14:07:08
Hi,

Zitat
Naja, denke nicht das die NASA irgendwas faked, warum auch.
Sehe ich auch so, aber die "Realität" der Verschörungsfuzzis ist eine andere. Aber das Thema Verschwörungen im Allgemeinen könnte man ja mal an anderer Stelle weiter diskutieren. Hier in diesem Thread scheint es mir eher unpassend zu sein.


Zitat
Und zu der Seite aus deiner Sig, ich vermisse meinen Lieblings-Hoax, die Bielefeldverschwörung  ;D
Jep. Meine Zit ist leider mehr als begrenzt, von daher ist Hoxland eine Baustelle, bei der man gerade mal die Absperrungen errichtet hat.


Zitat
Also euch kann ichs ja verraten, aber Bielefeld gibt es gar nicht...
Ich hab letztens mein Navi damit gefüttert. Und ja, es kennt diesen mystischen Ort  ;)

Ulrich
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Freedchen am 03. Februar 2008, 18:37:12
kann auch bestätigen das es Bielefeld gibt..ein Kollege von mir studiert dort und um mich selbst zu überzeugen bin ich ende letzten Jahres mal zu nem KIZ Konzi vorbei und es schien mir alles recht real...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: thecrusader am 04. Februar 2008, 11:34:42
Ist jetzt kein Falschmeldung aus den Medien, sondern wieder so ein Hoax:

http://www.stage6.com/UFO-CHANNEL2---CANAL-OVNI2/video/1688832/Apollo-15-Photo-of-Two-Structures

Angeblich kann man auf den Bildern von Apollo 15 Gebäude erkennen.
Habe mir mal die Mühe gemacht und das Bild gesucht:

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019951.jpg
Das sieht wirklich danach aus, allerdings erkennt man anhand der "schärfe" das was immer es auch ist, es muss auf der Linse kleben
Ist aber ein nettes Beispiel wie schnell man aus nichts etwas machen kann  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 17. Februar 2008, 13:00:28
Viel Schmutz, Staub, Krümel auf nem gescannten Negativ oder Papierbild, imho.

Was für Gebäude sieht da wer ? Wo auf dem Bild ?

Gruß

Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 17. Februar 2008, 13:56:59
Zitat
Viel Schmutz, Staub, Krümel auf nem gescannten Negativ oder Papierbild, imho.

Was für Gebäude sieht da wer ? Wo auf dem Bild ?

Gruß

Thomas

Hä, ich vesteh nur Weltraumbahnhof...  ;)

moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 17. Februar 2008, 14:18:00
Er bezog sich auf den Beitrag von Crusader mit dem Mondfoto, auf dem angeblich Gebäude zu sehen sein sollen.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 17. Februar 2008, 14:31:21
aaaaaa
es dämmert. Die hab ich schon gesehen, aber die Frage hab ich nicht kapiert.... So ein Schmarrn Gebäude auf dem Mond... >:( (frühestens in 20 jahren ... ;))

gruß,
moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: thecrusader am 18. Februar 2008, 01:14:05
Muss man sich erst das Video anschauen, damit man weiß wo es im Bild zu suchen ist ;-)
Sieht wirklich aus wie Gebäude, allerdings erkennt man auch genau das es nicht auf dem Mond steht, sondern Schmutz auf der Linse ist
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 12. März 2008, 16:43:25
Was habe ich da gerade auf N24 gesehen? Eine Meldung zur Flyby-Anomalie. Aber was wurde gesagt:
Gespickt war der Bericht mit zusammenhangslosen Animationen aller möglichen Raumsonden ... naja, das kann man ihnen nicht verdenken. Die sehen für den Standardzuschauer und -redakteur so und so alle gleich aus ;).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Jo am 12. März 2008, 16:55:09
Bei Spiegel-Online gabs heute auch einen Artikel über die Flyby-Anomalie. Dem Artikel zufolge wurde Cassini beim Vorbeiflug an der Erde sogar langsamer. Manchmal frage ich mich ernsthaft was ich noch glauben soll, wenn mal ein Bericht/Artikel über ein Thema kommt von dem ich wenig bis keine Ahnung habe..  :-? :-/
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Mary am 14. März 2008, 20:12:17
Hallo,
Zitat
N24: Was passiert mit den Raumsonden? Sie sollen auf Schlingerkurs sein ...
Richtigstellung:

    * Was stellt sich der unbedarfte Zuschauer wohl unter einem Schlingerkurs vor? Wackeln?? Der Effekt ist ja doch "ein wenig" anders gelagert.


Naja, ich schätze mal, der hat von einem "slingshot maneuver" gelesen und war zu faul, nachzusehen, was das ist. Klingt ja ähnlich wie "schlingern". Dabei heißt "slingshot" eigentlich Schleuder, Steinschleuder, Katapult. Und ein slingshot maneuver ist dasselbe wie ein swingby oder gravity assist.

Mary
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. März 2008, 15:09:07
Aus http://www.esa.int/esaCP/Pr_1_2001_i_GE.html, einer esa Presseinformation:

"Bei ihrem Flug um die Erde befinden sich die vier Satelliten manchmal innerhalb des Magnetschilds der Erde und manchmal auch außerhalb, wo sie dem überschallschnellen Sonnenwind voll ausgesetzt sind."

Es wäre schön, wenn Wissenschaftler solche Texte vor einer Veröffentlichung gegenlesen könnten.

Gruß

Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 20. März 2008, 15:32:01
Naja, eigentlich haben sie ja recht. Der Sonnenwind ist ja schneller als der Schall.  ;D

Ne mal im Ernst: Ich glaube da hat jemand 400 km/s mit 400 km/h vertauscht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 20. März 2008, 15:44:55
Die haben schon Recht. Auch im All kann man eine Schallgeschwindigkeit definieren. So etwas formuliert man z.B. bei Sternen, die Teilchen in das umliegende Medium ausstoßen. Bei Überschall entstehen da sogar Schockwellen. Der Text ist also richtig.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. März 2008, 16:05:50
Zitat
Die haben schon Recht. Auch im All kann man eine Schallgeschwindigkeit definieren. So etwas formuliert man z.B. bei Sternen, die Teilchen in das umliegende Medium ausstoßen. Bei Überschall entstehen da sogar Schockwellen. Der Text ist also richtig.

Ok, klar kann man auch im All eine Schallgeschwindigkeit definieren (irgendwelche Bewegung in einem Medium), man sollte aber mitdefenieren, auf was man sich bezieht.  Aber auf welches Medium sich bei überschallschnell bezogen wird, gibt der esa Pressetext nun eben nicht her. Welche Geschwindigkeit ist da genau die Schallgeschwindigkeit ?

Ob Ottonormalverbraucher da von seiner Vorstellung von der Schallausbreitung in Luft weit genung abstrahieren kann.... ich denke nicht. Es handelt sich ja offenbar um einen Text für die Presse, gerade da wäre eine entsprechende Genauigkeit, glaube ich, wichtig.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Christoph am 07. April 2008, 23:48:09
Die Tagesschau berichtet über den Transport von Buran OK-GLI:

http://www.tagesschau.de/inland/buran2.html

Zitat
Die russische Raumfähre "Buran 002" ist in Deutschland eingetroffen. Der ausgemusterte Raumgleiter, der 1988 zwei Erdumrundungen zurückgelegt hatte, wurde vom Technik-Museum Speyer gekauft und wird derzeit auf dem Rhein von Rotterdam in die Domstadt in Rheinland-Pfalz transportiert.

Es werden wohl über 90% der Leser davon ausgehen, dass es sich hierbei um den Original-Buran handelt. Im gesamten Text wird leider nirgends darauf hingewiesen, das es mehrere Exemplare der Raumfähre gab, und dieses hier nie im Weltraum war, sondern nur für Testflüge in der Atmosphäre genutzt wurde.

Christoph
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: roger50 am 08. April 2008, 00:10:06
N'abend,

leider kam diese Falschmeldung in praktisch allen Nachrichtensendungen des öffentlich-rechtlichen TV. Aber immerhin wurde über den Transport überhaupt berichtet, das ist schon verwunderlich, wo doch Raumfahrt in den News sonst kaum vorkommt.

Leid tut es mir bloß um die Leute, die demnächst nach Speyer fahren um den "echten" Buran zu sehen. Um dann festzustellen zu müssen, daß es sich nur um ein Testmodell handelt.

Gruß
roger50
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 08. April 2008, 07:40:20
Na ja, man muss schon auch sagen, dass das Technik Museum Speyer schon ein wenig suggeriert, dass es sich bei ihrer neuesten Errungenschaft tatsächlich um das geflogene Exemplar handelt. Wenn man z.B. hier mal nachliest, findet man keinen Hinweis darauf, das dem tatsächlich nicht so ist:
http://www.technik-museum.de/buran/

Zur Ehrenrettung der Medien muss man aber auch sagen, dass das ZDF im gestrigen Morgenmagazin einen sehr guten Bericht dazu gebracht hat. Inklusive der korrekten Information, dass die tatsächlich orbital geflogene Buran bei dem Halleneinsturz Baikonur zerstört wurde und dass das Speyrer Exemplar als Prototyp unter Anderem für Atmosphärische Test benutzt wurde, aber nie im Orbit war.

Gruß,
KSC
    
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Christoph am 08. April 2008, 09:16:14
Auch auf den Webseiten des ZDF sind die Informationen korrekt:
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/29/0,3672,7223389,00.html

Dort gibt es auch die Möglichkeit, eigene Fotos vom Transport einzustellen; es sind ein paar schöne dabei:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/468944?inPopup=true

Christoph
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 08. April 2008, 13:45:04
man sieht ja auf den Bildern noch die Triebwerke, die für die Atmosphärenflüge notwendig waren  ;)

gruß,
moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: moritz am 13. April 2008, 11:59:12
heute hat man im ZDF text, den Buran im Technick Museum Speyer für den "Weltraum-Buran" gehalten....

gruß,
moritz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 14. April 2008, 17:06:57
Flug Revue 05/08, "Erstes Rendezvous mit der Station"

Der Artikel behandelt das ATV und formuliert unscharf und letztendlich falsch zur Oberstufe:
Zitat
... doch speziell für das ATV wurde eine neue ... Oberstufe ... entwickelt. Damit kann das ATV aus seiner Parkbahn langsam und in mehreren Etappen an die Station herangeführt werden, bis es das Rendezvous und die Kopplung aus eigener Kraft durchführt.

Die Oberstufe hat nach dem Zirkularisieren des Orbits einen halben Orbit nach dem Start ausgedient. Alle weiteren Manöver (Aufsteigen und Anflug an die ISS) führt das ATV selbständig durch.
Über den Redakteur (Matthias Gründer) habe ich mich aber schon manchmal "aufgeregt", mehr wegen seines Schreibstils, den er schon verbessert hat. Aber hier sind die Informationen falsch.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 18. April 2008, 16:12:18
Das JPL greift auch mal daneben:

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/news/features.cfm?feature=1667
Zitat
... the Shallow Subsurface Radar on NASA's Mars Express Orbiter, ...
Stand: 18.04.08

Gibt es einen zweiten Mars Express?  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 18. April 2008, 19:18:22
Und schon haben sie es nach meinem Hinweis korrigiert ;).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 01. Juni 2008, 15:33:27
Keine "Falschmeldung" im Sinne einer "Ente" - aber auf, wie ich finde, bezeichnende Weise an den Tatsachen vorbei wird das defekte Klo auf der ISS in vielen Medien behandelt. Dass für die Toiletten-Ersatzteile keine Experimente aus der "Discovery" ausgeladen werden mussten, scheint vielen Journalisten entgangen zu sein. Man will sich ja eine nette Story nicht "kaputtrecherchieren".  >:(
Gut, von der "Bild" bin ich nichts anderes gewohnt, aber als ich auf "NDR-Info" (!) einen Kommentar hörte, der den Eindruck erweckte, zugunsten eines neuen Klos bliebe Kibo am Boden, und der Bericht über den erfolgreiche Start der "Discovery" in der "Netzeitung" folgende Überschrift hat: Toilettenteile ins All geschossen (http://www.netzeitung.de/wissenschaft/1037017.html), wusste ich wirklich nicht mehr, ob ich lachen oder gequält aufstöhnen sollte.  ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: spacer am 01. Juni 2008, 18:02:06
Hallo,
Also, es wurde ja ein biologischer Reiniger für Columbus ausgeladen. Ich den denke, den kann man schon als "Experiment" bezeichnen; auch wenn er erst für Experimente in 6 Monaten gebraucht wird.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Dave_Chimny am 15. Juni 2008, 01:14:00
Zitat
Ich den denke, den kann man schon als "Experiment" bezeichnen; auch wenn er erst für Experimente in 6 Monaten gebraucht wird.
hauptsache, man berichtet nicht, diese sachen werden mit sts-125 zur ISS nachgeliefert :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 03. Juli 2008, 02:52:03
Auch bei der NASA schleicht sich mal ein Fehler ein:
(http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/medium/08pd1857-m.jpg) (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/08pd1857.jpg)
GRAU (http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/images/large/08pd1857.jpg)

In der Bildbeschreibung steht:
NASA
Zitat
In the Orbiter Processing Facility bay 3, space shuttle Discovery's robotic arm is moved into place for installation in the payload bay.
Aber es ist natürlich nicht der Roboterarm (RMS), sondern das OBSS, welches hier eingebaut wird.

Der Roboterarm (RMS) befindet sich bereits fertig montiert auf der anderen Seite. (Das rot ummantelte Teil)
Fehlerquelle (http://mediaarchive.ksc.nasa.gov/detail.cfm?mediaid=36609)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 16. Juli 2008, 14:03:56
Die Internet-Zeitung "russland.ru" schreibt heute in einem Artikel:

russland.ru -
Zitat
Am Freitag hatten Wolkow und Kononenko einen Sprengbolzen geborgen, der vermutlich die Ursache für die jüngsten Bruchlandungen der russischen Raumkapsel Sojus war. Die Sprengbolzen helfen beim Abdocken der Sojus-Kapseln von der Raumstation und funktionierten nach Einschätzung der Raumfahrtexperten nicht einwandfrei.

Fehlerquelle (http://russland.ru/ruall0012/morenews.php?iditem=1423)

Das ist so nicht korrekt.
Auch wenn bei den letzten beiden Sojus-Landungen nicht alles korrekt gelaufen ist, sollte man nicht gleich von einer Bruchlandung sprechen.

Die Sprengbolzen helfen nicht beim Abdocken von der Raumstation, sondern trennen kurz vor dem Wiedereintritt die Landekapsel vom Orbitalmodul und der Antriebs- und Versorgungseinheit.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 21. August 2008, 00:31:05
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4267326,f=slnx,image=9.html

:D  jaja, der schöne und vor allem kleine pluto (ahja, der isn gasplanet?^^) hier im hintergrund der Sonde New Horizont (na das is mal deutsch-englische zusammenarbeit, zumindest bei der benennung xD)

http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4267326,f=slpg3,image=3.html

und hier hat europa schon ne eigene raumstation  8-) man sind wir toll


auf bild 3 sagt man auch nix von falschfarben oder so.. oder ist die seit neuestem echt blau am südpol  :o


man das tut ja weh, saturn auf bild 8 auch in falschfarben.. naja so kriegen die leute ja schöne bilder von unsern planeten

da bleibt einem shcon fast die sprache weg
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 21. August 2008, 03:42:35
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4267326,f=slnx,image=9.html

Auf diesem Foto ist Pluto überhaupt nicht zu sehen, sondern Jupiter mit einem der Gallileischen Monde (vielleicht Io).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 21. August 2008, 07:57:37
Pluto in einem Jupiter Orbit ?

Und die denglische Sonde New Horizont fliegt vorbei?

Hurra, wir haben ein ganz neues Universum gefunden !

 ;D ;D

Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 21. August 2008, 14:50:28
Zitat
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4267326,f=slnx,image=9.html

Auf diesem Foto ist Pluto überhaupt nicht zu sehen, sondern Jupiter mit einem der Gallileischen Monde (vielleicht Io).


ich weiß, das war sarkasmus^^

da hat die liebe gmx redaktion mal gegoogelt und paar bilder rausgesucht.. und das was sie finden klatschen sie gleich mal hin, weil sie keine ahnung haben... hätten die den aprilscherz auf der seite entdeckt, hätten sie es wohl gleich auf ihre seite gesetzt.. nur als ernsten artikel  ;D


aber die europäische raumstation is auch so ein knaller

mir hats lesen fast schon wehgetan..
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 25. August 2008, 07:31:02
Gestern Abend 24.08.2008 in der Raumfahrtstrecke im MDR ab 22:00 haben sie zur Darstellung des Wiedereintritts eines Sojusraumschiffes doch tatsächlich zweimal eine Animation der beim Wiedereintritt zerbrechenden Mir verwendet,
und damit der Zuseher sich nich allzusehr wundert, kommentiert, dass beim Wiedereintritt vorstehende Anbauten, wie zum Beispiel Antennen, abschmelzen.

"Öffentlich rechtlicher Bildungsjounalismus" ?

 :-/ >:( ::)

Gruß   Thomas

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 26. August 2008, 11:09:39
An sich bin ich schon froh, dass das 30-jährige Jubiläum von Siggi Jähns Raumflug nicht völlig untergeht. Aber etwas bessere Recherche - und ein klein wenig Mitdenken seitens der Redakteure - wäre wirklich nicht schlecht. (Schlampige Recherche bei technischen und wissenschaftlichen Themen scheint inzwischen eher die Regel als die Ausnahme zu sein  >:( )
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 26. August 2008, 11:34:44
Der ist auch "gut", aus der "taz":
Zitat
Nach knapp acht Tagen kehrt Jähn als Superstar der DDR auf die Erde zurück. Das Land jubelt über den Punktsieg im interstellaren Wettrüsten und holt sogar das vier Jahre zuvor entsorgte Konzept der gemeinsamen Nation aus der Kiste: Jähn wird ganz offiziell als erster Deutscher im All gefeiert. An der Seite der Staatsführung absolviert er Triumphzüge, Menschenmassen stehen Spalier. Jähn bleibt bescheiden. "Ich war nie ein Superheld", sagt er.
(Hervorhebung von mir.)
Erinnert mich an die Sorte SciFi-Filme, in denen regelmäßig Sonnensysteme mit Galaxien und Planeten mit Sternen verwechselt werden.  ::)  Immerhin ist der Artikel sonst nicht schlecht.

Quelle: Fliegerkosmonaut Sigmund Jähn
Von der Zone in die Sphäre (http://www.taz.de/1/leben/koepfe/artikel/1/von-der-zone-in-die-sphaere/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Quantum am 26. August 2008, 19:56:26
das erinnert mich sark daran was ich bei der letzen Space Shuttle Mission im Jumpradio gehört habe (ich versuche mich mal an den genauen Wortlaut zu erinnern) " Das Raumschiff wird in wenigen Minuten mit annähernd Lichtgeschwindigkeit in die Erdatmoshäre einfliegen"  da hab ich mich schon wie im Jahre 2200 gefühlt *gfg*
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: macmensa am 27. August 2008, 15:01:33
Ola...

mal wieder ne tolle Bilderrecherche bei n-tv zum Thema GLAST:
(http://www.n-tv.de/img/1014781_src_path./bZg.jpg)
Das Weltraumteleskop "GLAST" beim Start am 11. Juni 2008.

Für mich ist das immer noch ein Docking Adapter und hat bei weitem nix mit einem Weltraumteleskop zu tun...

n-tv: Scharfer Beobachter GLAST nimmt Arbeit auf (http://www.n-tv.de/Scharfer_Beobachter_GLAST_nimmt_Arbeit_auf/270820080612/1014774.html)

Gruss Mac
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: rm39 am 01. September 2008, 08:36:20
Hi,

Sender Phoenix 31.08.08
100 Jahre - Der Countdown
Kapitel 9: Wendejahre
1986 - Die Challenger-Tragödie

Ich weiß nicht wer diesen ca. 4-5 minütigen Beitrag gesehen hat, aber meiner Meinung waren da min. 3 Fehler in der Berichterstattung.
1. beim Herausrollen des Shuttles zur Startrampe und dem gleich darauffolgenden Start herrschten Minustemperaturen
2. die Zerstörung des Shuttles erfolgte durch den Wasserstofftank
3. die siebenköpfige Besatzung starb bei der Explosion
:-[

zu 1. meine Kenntnis nach vergehen zw. Roll-Out und Start mehrere Wochen
zu 2. Ursache der Unglückes war ein Feststoffbooster, der dann den ET zur Explosion brachte und damit auch das Shuttle zerstörte
zu 3. es gab Berichte, das die Besatzung erst beim Aufschlag auf das Wasser starb, ich weiß aber nicht ob das nachgewiesen wurde

Grüße Mölle
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 01. September 2008, 09:12:14
Naja,

so kritisch darf man den Beitrag nicht sehen. Es ging um das allgemeine Geschehen des Unglücks und nicht um eine Analyse. Ein normaler Zuschauer hat keine Ahnung von SRB, ET, festen Treibstoffe, etc ... Zu viele Details würden den Beitrag dann überfrachten. Zum genauen Ablauf des Unglücks gibt es ja eine Reihe guter Dokumentationen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 01. September 2008, 10:50:44
Zitat
Ola...

mal wieder ne tolle Bilderrecherche bei n-tv zum Thema GLAST:
(http://www.n-tv.de/img/1014781_src_path./bZg.jpg)
Das Weltraumteleskop "GLAST" beim Start am 11. Juni 2008.

Für mich ist das immer noch ein Docking Adapter und hat bei weitem nix mit einem Weltraumteleskop zu tun...

n-tv: Scharfer Beobachter GLAST nimmt Arbeit auf (http://www.n-tv.de/Scharfer_Beobachter_GLAST_nimmt_Arbeit_auf/270820080612/1014774.html)

Gruss Mac

Im Bild selbst steht dpa (Deutsche Presse Agentur). Vielleicht hat dpa das versiebt. Man müsste wissen, von wem der Text und von wem das Bild ist, und was mit welchen Zusatzinformationen geliefert wurde.

Ich bin unabhängig davon allerdings auch nicht davon angetan, dass man glaubt, auf eine vernünftige eigene (wissenschaftsjournalistische) redaktionelle Endkontrolle verzichten zu können. Ich kann verstehen, wenn sich Hörer, Zuseher und Leser da manches Mal verschaukelt vorkommen, wenn sie selbst vom Thema etwas verstehen.

Manchmal bin ich versucht, den Medien zu unterstellen, sie dächten, die breite Masse versteht eh von nichts etwas, es ist fast wurscht, was man und wie man präsentiert, Hauptsache, es wird gekauft. Das wäre quasi das Gegenteil einer Bildungsoffensive...

Gruß   Thomas



Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Voyager_VI am 01. September 2008, 19:58:00
Zitat
Hi,

Sender Phoenix 31.08.08
100 Jahre - Der Countdown
Kapitel 9: Wendejahre
1986 - Die Challenger-Tragödie

Ich weiß nicht wer diesen ca. 4-5 minütigen Beitrag gesehen hat, aber meiner Meinung waren da min. 3 Fehler in der Berichterstattung.
1. beim Herausrollen des Shuttles zur Startrampe und dem gleich darauffolgenden Start herrschten Minustemperaturen
2. die Zerstörung des Shuttles erfolgte durch den Wasserstofftank
3. die siebenköpfige Besatzung starb bei der Explosion
:-[

zu 1. meine Kenntnis nach vergehen zw. Roll-Out und Start mehrere Wochen
zu 2. Ursache der Unglückes war ein Feststoffbooster, der dann den ET zur Explosion brachte und damit auch das Shuttle zerstörte
zu 3. es gab Berichte, das die Besatzung erst beim Aufschlag auf das Wasser starb, ich weiß aber nicht ob das nachgewiesen wurde

Grüße Mölle

@Mölle!

Zu 3.:

Wenn ich mich richtig entsinne, war einem in den letzten Tagen (27.08.08) von N24 gesendeten Bericht zu entnehmen, dass 3 Astronauten die persönliche Sauerstoffversorgung aktiviert hatten. Da diese erst in einer Notsituation von dem Astronauten selbst aktiviert wird, wird mit hoher Sicherheit vermutet, dass mindestens diese drei Astronauten nach der Explosion gelebt haben müssen. Es gibt keinen Grund, warum sie dann vor dem Aufschlag auf dem Wasser verstorben sein sollten.

Bei den anderen Astronauten hielt man sich bedeckt.

Gruß Ingo
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 06. September 2008, 19:25:06
Tja,

heute mal falsche Nachrichten, welche die Medien nicht zu verantworten haben:

In der heutigen heute-Sendung des ZDF war ein Interview mit Gerhard Schwehm, dem Missionsmanager bei der ESA. Darin hat er zum Flyby an Steins gesagt, dass es keinerlei Probleme mit Rosetta gegeben habe. Das stimmt so nicht, da sich die Narrow Angle Camera (NAC) der Sonde wenige Minuten vor dem Flyby in den abgesicherten Modus geschaltet hat.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 07. September 2008, 05:18:06
Zitat
Tja,

heute mal falsche Nachrichten, welche die Medien nicht zu verantworten haben:

In der heutigen heute-Sendung des ZDF war ein Interview mit Gerhard Schwehm, dem Missionsmanager bei der ESA. Darin hat er zum Flyby an Steins gesagt, dass es keinerlei Probleme mit Rosetta gegeben habe. Das stimmt so nicht, da sich die Narrow Angle Camera (NAC) der Sonde wenige Minuten vor dem Flyby in den abgesicherten Modus geschaltet hat.
Naja, Manager halt! ;)
Ist das nicht die wichtigste Aufgabe von Managern, gezielt zu lügen? ;)

So merkt außer uns niemand, daß bei solchen Missionen niemals alles 100% läuft.  
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 09. September 2008, 07:51:01
Äpfel und Birnen in einer Meldung bei Reuters gibt es hier: http://www.reuters.com/article/scienceNews/idUSN0435032520080908

Ich zitiere:

"The environment where Hubble flies, about 350 miles (560 km) above the planet, is more littered with shards of exploded spacecraft and rockets than the area around the International Space Station, which orbits about 210 miles above Earth.
The odds of catastrophic damage from an orbital debris strike are 1 in 185 for the Hubble crew, compared with 1 in 300 for missions to the space station, John Shannon, the shuttle program manager, told reporters.
"It's our biggest risk," he said.
After the 2003 Columbia accident, NASA developed special cameras and a boom so shuttle crews could inspect their ships for damage after reaching orbit. The shuttle Columbia was struck by a piece of falling debris during launch and broke up as it attempted to fly back through the atmosphere for landing, killing all seven crew members on board...."

Es geht um die Wahrscheinlichkeit für einen Debristreffer bei der kommenden Hubblemission, die dabei nicht wie bei einer gewöhnlichen Shuttlemission  bei 1:300 liege, sondern bei 1:185, was lt. Shuttle Programmmanager John Shannon das grösste bisher eingegangene Risiko sei.
Dann spricht Reuters weiter von Columbia, die beim Start von einem Stück Debris getroffen wurde.

Ich frage mich, was man sich denkt, bei der Thematisierung von möglichen Debriseinschlägen im Orbit von vom eigenen Raumfahrzeug selbst beim Start abrechenden "Debris" zu sprechen. Was soll demonstriert werden? Dass Debris gefährlich sein kann?

Worauf beziehen sich die genannten Wahrscheinlichkeiten? Auf den Tod eines Astronauten (z.B. bei perforiertem Raumanzug)? Auf den Totalverlust des Shuttles?

Der Artikel ist m.E. kaum aussagekräftig und tendenziell eher verwirrend bis fehlinformierend (man könnte glatt den Eindruck bekommen, das Columbia Unglück wurde durch höhere Gewalt ausgelöst, weil das Shuttle leider durch ein Stück Weltraumschrott getroffen wurde).

Gruß  Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: roger50 am 09. September 2008, 21:41:07
N'abend,

Es wird immer gefährlicher: laut SPON hier http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,577198,00.html gilt sogar:
"Die Nasa taxiert das Risiko eines Totalverlusts des Shuttles auf eins zu 60."

ogottogottogottogott.....  ::)

Ansonsten: kein Kommentar !  >:(

Gruß
roger50
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 09. September 2008, 21:43:35
Vielleicht betreibt da ja jemand Milchmädchenstatistik:

ca. 120 Missionen bisher
2 Ausfälle


ergo: 2/120 = 1/60
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: skydive am 17. September 2008, 17:09:08
Ich bin jemand, der nebst der Raumfahrt noch zahlreiche andere Interessen hat, wie:


-Physik und Wissenschaft allgemein

-Tauchen

-Fallschirmspringen


Und ich kann Euch sagen: Das Niveau der Berichterstattung ist tatsächlich flächendeckend Grottenschlecht.

Vielen Berichten kann man auch entnehmen, dass nicht wenige Journalisten entweder gänzlich merkbefreit sind, oder aber an ihnen Fakten vorbeigegangen sind, die seit Jahr und Tag auf uns alle einprasseln.


Ob es jetzt so ein großer Schnitzer ist vom "Sonnensegel" zu sprechen - mein Gott, das Teil ist ja schon fast allgemeiner Sprachgebrauch.

Aber schlimm sind die wirklich groben Fehler, in denen katastrophale Fehlinformationen verbreitet werden, bei denen schon beim Lesen im Zusammenhang klar wird: So kann das nicht stimmen. Schlimm auch, wenn Meinung gemacht wird (keine Meldung über das Space Shuttle ohne das Wort "Altersschwach").

Wie hier jemand richtig schrieb, fehlen oftmals auch grundlegenste naturwissenschaftliche Kenntnisse und Denkweisen.
Es ist erschreckend, wie wenig da selbstständig gedacht wird und fehlende Plausibilität der eigenen Berichterstattung (da ist dann der Mond auch schon mal nur 1000 km von der Erde entfernt und eine Raumstation im Vakuum rostet) katastrophalstem Ausmaßes nicht auffallen.

Dann werden zusätzlich sinnliche Erfahrungswerte versucht in die komplexesten Abläufe zu übertragen (Raumsonde kam ins Trudeln)
oder es gibt dann die Fälle, in denen ewig wiedergekäute Standardfalschmeldungen verarbeitet werden weil der Herr Journalist (ein Berufsstand der so vermessen ist zu glauben, er könne sich wirklich in jedes Thema reinarbeiten) sich das eben gerade so vorgestelt hat.

Mal ein Beispiel vom Fallschirmspringen:

Geschieht in diesem Sport ein Unfall, ist fast immer folgende Formulierung zu lesen:

"Aus noch ungeklärter Ursache öffnete sich der Fallschirm nicht".

Tatsächlich ist es so, dass heutzutage praktisch kein Fallschirmspringer mehr deswegen vernunfallt.
An Nr. 1 der Haupttodesursache stehen Fehler bei der Landung (zu steile Kurven in Bodennähe).

Aber für den Journalisten ist klar: Tod beim Fallschirmspringen = Fallschirm nicht geöffnet. Da scheint dann keiner weiter zu recherchieren.

So ist auch die nicht tod zu kriegende Urban Legend immer mal wieder in den Medien die da besagt: "Fallschirm öffnete sich nicht - Springer überlebt wie durch ein Wunder".

In der Tat hat noch nie jemand den ungebremsten Sturz bei Tempo 200 überlebt. Immer (!), und damit meine ich wirklich ausnahmslos, bretterten die in den Medien verwursteten Opfer an teilgeöffneten Schirmen, meinetwegen mit Tempo 30 oder 40 gen Boden.
Bei Tempo 200 kann einen nichts mehr retten außer einem geöffneten Schirm.
Kein Gülletümpel und auch kein Brombeerstrauch.


Aber naja, diese ganze Schluderei gibt es dann natürlich auch beim Thema Raumfahrt (was ja auch irgendwo artverwandt ist - der Grund, warum ich diesen Sport betreibe, aber das nur am Rande).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Starboard am 17. September 2008, 17:33:51
Ich stimme mit dir überein, dass viel Quatsch erzählt wird, damit die Story für den Zuschauer einfach und griffig (und auch interessant) wird. Das ist für viele der Einstieg in die Weltraumfahrt und schafft Interesse und ist so schlussendlich nicht schlecht.
Jeder der sich bislang mit dem Thema nicht beschäftigt hat würde abschalten, wenn er mit Details überfrachtet wird, die zwar alles richtig darstellen, aber (für ihn) langweilig sind.

Übrigens:

Zitat
... und eine Raumstation im Vakuum rostet...

Die ISS rostet tatsächlich in der Restatmosphäre!!

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3785.msg59680#msg59680
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 01. Oktober 2008, 19:53:33
Ach, herje,

das Feature "Der ewige Wettlauf ins All" auf BR 2 Radio vorhin war imho eher eine Desinformationssendung.

Ich meine das:
IQ - Wissenschaft und Forschung - Feature
Mittwoch, 1. Oktober 2008, 18:05-18:30 Uhr, Bayern 2
Autor: Stephan Geier
Redaktion: Jeanne Turczynski
Wissenschaft und Bildung/Wissenschaft

Meiner Meinung nach am Ärgerlichsten: Das Feature enthielt bezüglich der Challenger-Katastrophe wieder die übliche, verniedlichende Darstellung der Ursachen des Unfalls. Zentraler Auslöser der Katastrophe war ja ein multibles, wiederholtes Managementversagen bei der Nasa, nicht ein nicht erkanntes technisches Problem - das war ja bekannt.
Lt. BR 2 Radio war Unfallursache das Versagen eines winzigen Dichtungsrings. Dachte der Autor an eine Wasserhahndichtung ? Der Dichtungsring läuft quasi einmal um den Booster mit etwa 3 Meter und 70 Zentimeter Durchmesser herum. Der Ring ist also deutlich über 11 Meter lang.

Dass der Dichtungsring bei den Temperaturen, die am Starttag herrschten, nicht funktionieren würde, war wahrscheinlich und wurde von zahlreichen Personen für möglich gehalten. In der damals vorliegenden Konstruktion konnte der Dichtungsring unter den damals herrschenden Bedingungen gar nicht funktionieren.

Heute könnte man durchaus einmal beginnen, auch der breiten Öffentlichkeit die historisch verbrieften Tatsachen zu berichten.

Und man könnte heute endlich davon ablassen, wiederholt auch für heute einen Wettlauf ins All zu unterstellen..

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Stephan1701 am 08. Oktober 2008, 20:13:56
Hier kann ich auch etwas zu beitragen:
Zum 50 Jährigem der NASA veröffentlichte unsere hier ansässige Zeitung einen Artikel:
Schön und gut, von der Meinung die da geäußert wurde, möchte ich mal absehen, allerdings waren auch Bilder abgedruckt.
Unter anderem das uns wohl bekannte von Buzz Aldrin auf der Mondoberfläche fotografiert von Neil Armstrong mit dem Landemodul in seinem Visier.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019950.jpg)
Und da drunter die Zeile: "Größter Erfolg: Mit Neil Armstrong betrat 1969 erstmals ein Mensch den Mond"

Und wenn so etwas passiert, ist das nicht Unwissenheit sondern Schlamperei!  >:(

Da ist es ja nicht mehr verwunderlich, dass die Raumfahrt ein anderes Bild in der Öffentlichkeit bekommt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 08. Oktober 2008, 20:40:46
Hallo Stephan.

Dass Bildunterschrift und Bild im Detail vielleicht nicht 100%ig übereinstimmen, ist doch nicht schlimm. Der Untertitel sagt nur etwas zum allgemeinen Erfolg von Apollo 11. Es ist immerhin ein Bild der richtigen Mission. Wer weiß schon wer welchen Astronauten abgebildet hat? Wieso soll dadurch ein schlechtes Bild in der Öffentlichkeit entstehen?

(oder ich entdecke den Fehler nicht, den du meinst)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Stephan1701 am 08. Oktober 2008, 20:52:44
Hallo Schillrich,
ich habe mich wie mir auffällt wirklich ein wenig komisch ausgedrückt.
Das mit dem Bild in der Öffentlichkeit war auf das gesamte Thema bezogen.

Das Skurrile bei der Bildunterschrift ist, dass die selbe auf der Internetseite "richtig" betitelt ist.
Wie auch immer, vielleicht sticht es mir nur ins Auge, weil mir der Artikel selber nicht gefiel.

Ansonsten hattets du Recht, danke für den Hinweis :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 21. Oktober 2008, 15:08:32
Der Deutschlandfunk Artikel "Ein Trojanisches Pferd für den Mars" (http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/860977/) vom Autor Guido Meyer ist falsch.

Für den von der NASA geplanten Marsflug sind weder vorzeitliche Eroberungstricks, noch überdimensionalen Montagehallen mit Folienverkleidung erforderlich.

Für den Zusammenbau der Komponenten im LEO (Low Earth Orbit) ist eine europäische Beteiligung weder erwünscht, noch erforderlich.
Dazu werden die wenigen, fertigen Komponenten einfach zusammengedockt. (So ähnlich, wie schon 1969 die Apollo 11 Kommandokapsel an die Mondlandefähre andockte.)

Dafür braucht man weder eine Montagehalle, noch Wohn- und Aufenthaltsmodule für Arbeiter, noch künstliches Licht.

Für die im Artikel beschriebene Orbital Assembly Facility For Complex Missions (http://www.reactionengines.co.uk/downloads/Design%20of%20an%20orbital%20base%20facility%20for%20complex%20missions%20IAC%2008%20D3.3.1.pdf) der englischen Firma Reaction Engines Ltd gibt es weder Bedarf, noch einen Finanzierungsplan.

Siehe auch  >hier< (http://en.wikipedia.org/wiki/Reaction_Engines_Skylon).

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 07. Dezember 2008, 14:52:05
Heute gibt´s ein falsches Bild bei der russischen Nachrichtenagentur 'Ria Novosti': http://de.rian.ru/science/20081207/118734735.html

In einem Bericht zum Missionsende des Raumfrachters Progress M-65 (http://www.raumfahrer.net/news/images/progress-anflug05.jpg) suchte der Redakteur offenbar nach einem illustrierenden Foto.
Weil es vom Absturz über dem Pazifik kein Foto gibt, mußte er sich anders behelfen. Er nahm ein Bild einer russischen Rakete und montierte sie kopfüber auf ein Bild des Pazifik.

Das zeigt mal wieder, daß Autoren von Newsmeldungung oft nicht wissen, worüber sie eigentlich berichten.
Das wird durch eine weitere Meldung mit einem anderen, aber ebenso falschen Bild bestätigt: http://de.rian.ru/science/20081207/118734132.html

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Stephan1701 am 07. Dezember 2008, 18:43:26
Oh man, das ist schon heftig.
Man muss schon sagen, dass in vielen Zeitungen oft auf Fotomontagen zurückgegriffen wird, um z.B. ein "passendes" Aufmacher-Bild zu haben.
Aber sowas wie das hier ist schon ein Härtefall  :D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Matthias1 am 07. Dezember 2008, 22:14:30
Genial. Eine Rakete ein Bild vom Pazifk und dann noch alles zusammen modellieren ... ;D ;D


Das zeugt aber leider auch mal wieder von der technischen Inkompetenz mancher Redakteure.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: magic_laser am 08. Dezember 2008, 09:22:56
Nah immerhin hat er eine russiches modell gewählt
peinlich wäre ein Amerikaniches gewesen!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Staufi am 08. Dezember 2008, 20:33:14
Jo gestern hab ich wie immer die Simpsons geguckt und danach kommt ja immer Galileo wo ich normalerweise immer sofort umschalte. Am anfangen von Galileo kommt ja immer dieses Thema "Wissen in 100 sekunden" und das Thema war diesmal der Mond also hab ichs mir mal angeschaut. und wie immer wenn ich was von Galileo sehe werden entweder gerade die sinnlosesten eperimente gemacht oder falsches Wissen verbreitet. so wie gestern auch.

Dort ist dann der Satz gefallen: " Die Astronauten haben den Planeten erforscht"

Ja was ist es den nun? Ein Mond oder ein Planet???

Und sowas kommt von einer sogenannten "Wissenssendung"

Da heißt es ja immer das man von zu viel Fernsehen verblödelt. Kein Wunder wenn man so ein schrott wie Galileo guckt.

mfg Staufi
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ricardo am 04. Februar 2009, 10:30:14
Wer hat den das Cover von diesem Buch gestaltet.
Das ATV dockt Axial an Node2 an.Freie Kunst oder was?
http://www.amazon.de/Space-2009-Aktuelles-Raumfahrtjahrbuch-Chronik/dp/3000259112?ie=UTF8&s=books&qid=1230057390&sr=8-1
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 04. Februar 2009, 11:38:05
Das Buch wird vom VFR rausgegeben glaub ich.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: macmensa am 04. Februar 2009, 11:50:09
Ola...

fragt mich nicht wo genau, aber diese Thematik des Dockens haben wir hier mal besprochen... Und gaaaanz entfernt kann ich mich an so ein Szenariobild (roger50 von dir ?!) aus Unterlagen erinnern wo ein ähnliches Andocken gezeigt wird.

Bei dem Szenario ging es ums docken am amerikanischen Teil (jedoch ohne PMA an Node 2) um zum Beispiel auch den Transport von Standard-Racks zu ermöglichen, was beim docken am russischen Teil nicht funktioniert.

Es ging bei der damaligen Diskussion irgendwie um die Dockingadapter beim ATV die extra bei den Russen im Vorfeld eingekauft wurden....

Gruss Mac
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 04. Februar 2009, 12:27:03
Zitat
Wer hat den das Cover von diesem Buch gestaltet.
Das ATV dockt Axial an Node2 an.Freie Kunst oder was?
http://www.amazon.de/Space-2009-Aktuelles-Raumfahrtjahrbuch-Chronik/dp/3000259112?ie=UTF8&s=books&qid=1230057390&sr=8-1

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up019952.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-1473244/Space2009.jpg.html)

Auf der verlinkten Seite steht schon, vom wem das Buch ist:
Zitat
Space 2009: Aktuelles Raumfahrtjahrbuch des VFR e.V. mit Chronik 2008 (Taschenbuch)
von Stefan Schiessl (Vorwort, Illustrator), Thomas Krieger (Bearbeitung), Eugen Reichl (Autor), Reichl (Autor), Glasl (Autor)
Zitat
Dieses Bild ist von Peter Schramm

Also bei den Autoren bin ich mir ganz sicher, daß die wissen, wo ein ATV dockt.

Nun weiß man nicht, wie alt das Bild ist.
Natürlich gab es mal verschiedene Überlegungen, welcher Docking-Port für das ATV am besten ist - aber das ist schon viele Jahre her!

Für das "Aktuelle Raumfahrtjahrbuch des VFR - 2009" ist das Bild auf jeden Fall falsch!
Und für die im Buch enthaltene Cronik 2008 ist das Bild auch falsch!

Aber mal abgesehen davon, daß das ATV dort nicht docken kann:
Das Bild ist wunderschön! :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ricardo am 04. Februar 2009, 15:19:22
Mag schon sein, daß das Bild wunderschön ist.Es ist aber kein Science-Fiction Roman, sondern ein Tatsachenbuch.Wenn also auf dem Cover schon Fehler sind, gehe ich dann davon aus, daß im Inhalt auch nicht gründlich recherchiert worden ist?
Soweit ich das sehe, war auch am Anfang der Planung der ISS, das ATV an der russischen Seite zu docken.Außerdem ist das Bild auf dem Buch ja nicht von vor 10 Jahren.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Buzz am 04. Februar 2009, 17:05:51
Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei diesem ATV um das "Cargo Ascent and Return Vehicle" (CARV) handelt? Die Form in diesem Bild sieht nämlich anders aus, als das derzeitige ATV und entspricht eher diesem Konzept. Für das gab/gibt es nämlich den Plan am amerikanischen Teil der ISS anzudocken um auch die International Standard Payload Racks transportieren zu können.

Zumindest steht das unter anderem so bei Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Automated_Transfer_Vehicle#ATV_Evolution_projects

Demzufolge wäre dieses Bild nicht unbedingt falsch. Vielleicht wollten die Autoren ein zukünftiges Projekt als Cover nehmen. Schließlich war das Thema aktuell, als dieses Buch geschrieben wurde. Das vermute ich zumindest mal.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-49 am 04. Februar 2009, 18:10:58
Hi


Auch in dem Fall wäre das Bild nicht logisch da man durch PMA-2 auf der US-Seite keine ISPRs transportieren kann.
Das geht nur durch einen CBM und auf dem Bild ist so einer nur an Harmony Nadir frei,



nico
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Crest am 05. Februar 2009, 10:12:53
Zitat
Hi
Auch in dem Fall wäre das Bild nicht logisch da man durch PMA-2 auf der US-Seite keine ISPRs transportieren kann.
Das geht nur durch einen CBM und auf dem Bild ist so einer nur an Harmony Nadir frei,

nico
Was ist das eigentlich für ein Modul an Harmony Zenit?

Ich würde sagen, das Cover ist eine sehr freie Illustration. Da darf dann auch ein ATV-ähnliches Vehikel an einem falschen Port andocken.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: James am 05. Februar 2009, 11:17:29
Hi
Zitat
Was ist das eigentlich für ein Modul an Harmony Zenit?
Das wäre das CAM gewesen. Gestrichen. Nicht mehr erwähnenswert.
(auch das Node3-Gebilde an Untiy-nadir schaut wegen der Länge für mich nicht unbedingt wie Node3 aus. Eher wie eine alte Hab-Variante mit Ports - aber auch das ist nicht mehr so wichtig)

Gruß, James
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 07. Februar 2009, 19:05:01
Gerade auf SpiegelOnline gesehen:
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/3628/schleuse_auf_und_ab_ins_nichts.html

Zitat
Es ist eines der berühmtesten Bilder der Raumfahrt, ein Motiv irgendwo zwischen "2001 - Odyssee im Weltraum" und Bravo-Poster-Poesie, fast zu schön, zu kitschig, um wahr zu sein: Ein Astronaut im All, ganz allein, keine Raumfähre in Sicht, kein Kabel, das ihn sichern könnte. Nur ein winziger Fleck Mensch in der schwerelosen, schwarzen Unendlichkeit. Unter ihm ein strahlendblaues Rund, 380.000 Kilometer entfernt: die Erde. Eine Szene wie aus David Bowies Song "Space Oddity" von 1969.

380.000km??? ;D Ich wusste garnicht, dass das SpaceShuttle bis zum Mond kommt. ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: technician am 07. Februar 2009, 20:15:32
Der Author kennt den Unterschied des "englischen" Dezimalsystems nicht, dann hätte er 380,000 Kilometer geschrieben  ;D

Schließlich nimmt man es ganz genau mit den Nachkommastellen ;-)

Die sind ebensowichtig, wie führende Nullen, die mittlerweile auch immer stärker in Mode kommen........

ein Schelm wer böses dabei denkt.....
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: James am 09. Februar 2009, 09:03:59
Hallo
Ist ein bißchen OT, aber:

Zitat
Unter ihm ein strahlendblaues Rund, 380.000 Kilometer entfernt.
Dem Sinn nach, was der Author als Entfernung angeben wollte, wird der Wert sicherlich falsch sein.
Also er wird schon 380000km angeben haben wollen.
Formal kann die Angabe des Wertes aber auch als korrekt betrachtet werden.
Dort stehen 380km (und 000Meter), den sowohl das Komma als auch der Punkt gelten nach SI als Dezimaltrennzeichen.

Zitat
Schreibweise von Zahlenwerten
Die Organe der Meterkonvention geben auch Empfehlungen über die Schreibweise von Zahlenwerten. Als Dezimalzeichen ist entweder (je nach Sprache) ein Komma oder ein Punkt auf der Linie zulässigsonst darf Komma bzw. Punkt nicht innerhalb eines Zahlenwertes verwendet werden. Die Gliederung langer Ziffernfolgen soll, vom Dezimalzeichen ausgehend, in Dreiergruppen mit (schmalem) Leerzeichen erfolgen. Zur Darstellung im World Wide Web gibt es für das schmale Leerzeichen (en: thin space) seit HTML 4.0 die Entität &thinsp. Von den im Jahr 2007 weit verbreiteten Webbrowsern unterstützt dies nur Microsofts Windows Internet Explorer nicht.
Quelle: Wikipedia

Im "amerikanischen" wäre der Wert nicht so schlecht, wenn auch die Nachkommastellen wenig Sinn machen.
OT(Sorry)-End

Grüße James
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 19. Februar 2009, 11:04:33
Die Flug Revue schlägt als "Fachzeitschrift" mal wieder mit geballter redaktioneller Kompetenz zu.

FR 03/2009, "Der Countdown läuft", S.72 zu STS-127

Da schreibt Herr Matthias Gründer (mein absoluter Lieblingsredakteur bei denen):
Zitat
... Enedeavour, die am 15. Mai 2009, nur drei Tage nach Atlantis, starten wird ...
Kurz vor dem Ende der Shuttle-Ära markieren damit die Endeavour und die Atlantis eine weitere Premiere, indem sich erstmals zwei Shuttles gleichzeitig im All befinden

Aha, STS-125 und STS-127 finden also gleichzeitig statt. Davon, dass Endeavour zur Rettungsmission STS-400 bereit stehen muss, hat Herr Gründer also nichts gehört.
Und das ist ein Fachmagazin? Die bekommen von mir jetzt erst mal wieder einen Leserbrief, auf die aber nicht eingegangen wird. Fehler werden auch nicht richtig gestellt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 20. Februar 2009, 23:14:20
Der Herr Gründer war schonmal als "Fachmann" bei Phoenix während der Thomas-Reiter-Mission. Aber eine derartige Falschinformation darf einfach nicht vorkommen.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 24. Februar 2009, 12:52:20
Der Stern hat einen Artikel über Virgin Galactic. Der Reporter muss bei dem Interview wohl geschlafen haben.

Zitat
Schon in den nächsten Wochen werde das Mutterschiff von "Virgin Galactic" zu einem Testflug in die Erdumlaufbahn aufbrechen.

Mit Mutterschiff ist wohl WhiteKnightTwo gemeint. Allerdings wenn schon das Raumschiff SpaceShipTwo nicht in die Umlaufbahn kommt, dann ja wohl das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo erst recht nicht.  ;D

Link:
http://www.stern.de/panorama/:Kommerzielle-Raumfahrt-Hawking-Branson-All/655100.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 24. Februar 2009, 13:23:57
Zitat
...Und das ist ein Fachmagazin? Die bekommen von mir jetzt erst mal wieder einen Leserbrief, auf die aber nicht eingegangen wird. Fehler werden auch nicht richtig gestellt...
Weise den Herrn doch mal auf unser Forum hin, wenn ihm was nicht klar ist, kann er ja uns fragen  ;) ;D

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: P3X-774 am 05. März 2009, 13:49:46
Gerade auf SpiegelOnline gesehen:
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/3628/schleuse_auf_und_ab_ins_nichts.html

Zitat
Es ist eines der berühmtesten Bilder der Raumfahrt, ein Motiv irgendwo zwischen "2001 - Odyssee im Weltraum" und Bravo-Poster-Poesie, fast zu schön, zu kitschig, um wahr zu sein: Ein Astronaut im All, ganz allein, keine Raumfähre in Sicht, kein Kabel, das ihn sichern könnte. Nur ein winziger Fleck Mensch in der schwerelosen, schwarzen Unendlichkeit. Unter ihm ein strahlendblaues Rund, 380.000 Kilometer entfernt: die Erde. Eine Szene wie aus David Bowies Song "Space Oddity" von 1969.

380.000km??? ;D Ich wusste garnicht, dass das SpaceShuttle bis zum Mond kommt. ;D

huhu, FYI, es wurde scheinbar nachgearbeitet ;)
"Unter ihm ein strahlendblaues Rund, 300 Kilometer entfernt: die Erde. Eine Szene wie aus David Bowies Song "Space Oddity" von 1969"
LG Sven
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 11. März 2009, 16:41:14
Hallo,

und mal ein Bericht vom Handelsblatt ::) ::)

..über defekte Ventile im Externen Tank die den Wasserstoffzufluß zu den Triebwerken regelt... :o :o

HIER (http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung/nach-der-fehlersuche-ist-vor-dem-start;2198834)

..na gut sind die FCV eben im Externen Tank.

...und es wird wieder ein Sonnensegel angebaut ::) ::)..also kann die ISS weitersegeln ;) ;)

gruß jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 11. März 2009, 17:33:56
... schneller segeln.  ;D Sie braucht dann nur noch eine Stunde für einen Erdumlauf.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 11. März 2009, 18:38:56
Zitat
Handelsblatt.com zeigt die Problemzonen der Weltraumveteranen.
Na da sind wir aber froh! ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 12. März 2009, 09:22:29
.. Handelsblatt ::) ::)

..über defekte Ventile im Externen Tank die den Wasserstoffzufluß zu den Triebwerken regelt... :o :o...
Dass die Ventile im Tank seien, hat Bayern 5 aktuell (Radio) heute früh auch behauptet.

Gruß  Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 15. März 2009, 14:56:12
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gJWnBFmnkPiSQ3yM10Da7rcNjAiQ (http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gJWnBFmnkPiSQ3yM10Da7rcNjAiQ)

Keine DIREKTE Falschmeldung, aber durchs Auslassen der Reparaturinfo doch schon ein wenig reißerisch, wie ich finde:

[..]"Obwohl die Ursache für ein Leck im Wasserstofftank noch nicht geklärt ist, will die US-Raumfahrtbehörde NASA heute die Raumfähre Discovery starten lassen. "Mit Blick auf die Sicherheit ist alles in Ordnung, wir haben ein gutes Gefühl", sagte NASA-Direktor Mike Leinbach vor Journalisten."

Außerdem startet sie eigtl. morgen früh... ^^
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Starboard am 16. März 2009, 10:33:36
Heute morgen wurde mir schlecht, als ich Radio gehört habe. (1Live):
Ausschnitte: (nachzulesen hier  (http://www.einslive.de/nachrichten/einzelheiten/index.jsp?datum=#a_3) )

Zitat
„Die US-Raumfähre Discovery ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. […] An Bord ist ein neues Sonnensegel. […]
Es ist der vermutlich letzte Flug der Discovery. Sie ist altersschwach und soll nach 26 Jahren aus dem Verkehr gezogen werden. Nächstes Jahr werden dann die Shuttles Atlantis und Endeavour ausrangiert.
Einen Ersatz gibt es frühestens 2015. Bis dahin sind amerikanische und europäische Astronauten, die zur ISS wollen, auf Mitfluggelegenheiten bei den Russen angewiesen.“
Der letzte Flug der Discovery?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 17. März 2009, 00:37:03
"Super" recherchiert:

"Im vergangenen September und Oktober musste der Start des neuartigen Raumfahrzeugs, das mit einem elektronischen Ionenantrieb gesteuert wird, bereits zwei Mal in letzter Minute abgebrochen werden. Damals gab es technische Probleme mit der Trägerrakete."

ist zu lesen in http://www.tagesschau.de/ausland/goce102.html .

Was versteht die Tagesschau unter in letzter Minute?

Gruß   Thomas

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 19. März 2009, 22:01:04
....Was versteht die Tagesschau unter in letzter Minute?..

Nachdem ich bei tagesschau.de eine Nachricht hinterlassen hatte, hat man den kritisierten Text angepasst, und man hat mich darüber per Mail informiert. Prima!

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. März 2009, 14:15:48
Bei Yahoo hat die ISS Flügel: "Space station's new wings about to get stretched"
http://news.yahoo.com/s/ap/20090320/ap_on_sc/space_shuttle;_ylt=AqCWxHSx1k1tHjEwlBSrCymHgsgF

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 20. März 2009, 14:34:10
Ist doch durchaus üblich die Dinger als "solar wings" zu bezeichnen... Siehe auch hier: http://www.space.com/missionlaunches/missions/sts97_eva1_001203.html

Und weil im Header das solar weggelassen wurde ist es für mich deswegen keine falsche Nachricht. Ist doch ein schicker Aufmacher  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 20. März 2009, 14:39:36
Das mit "Sonnensegel" sehen wir hier eh zu eng. Nur weil diese Begriffe "draußen" nicht so trennscharf genutzt werden, ist das doch kein Fehler. Der Inhalt stimmt dann immer noch.

Hier werfen wir ja auch Gewicht und Masse durcheinander ... macht jeder, wenn man nicht explizit darauf achtet.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 22. März 2009, 13:55:12
Kleiner Fehler in der Übersetzungs-Matrix! :)
http://de.euronews.net/2009/03/05/from-gunpowder-to-the-cosmos-the-latest-techniques-to-power-space-travel/
(bei 2:20min)
Smart1 Gewicht == 350t :) ich glaub da wär der Aufschlag auf dem Mond spektakulärer geworden  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 24. März 2009, 06:56:27
Unsere Fachseiten im Netz können auch im Detail daneben liegen:

Bei nasaspaceflight steht zum Ausweichmanöber von STS-119 und ISS:
Zitat
In addition, Flight Day 8 saw the precautionary DAM (Debris Avoidance Manoeuvre) being conducted by Discovery’s Digital Autopilot (DAP), which raised the Station away from a potential conjunction threat.

Die Station soll also angehoben worden sein. Sie ist aber vielmehr abgetaucht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: ad_Astra am 11. Mai 2009, 20:39:26
Ganz übler Fehler eben beim Start der Atlantis (STS-125) auf n-tv von deren "Experte"!  >:(
Dort wurde beim abtrennen der Booster mehrfach von (Außen) Tanks (!) gesprochen!  :o ;D
Kann man da nicht mal einen von uns zuschalten (Raumcon-Pressesprecher!)?  8)

Grüßle, Andi
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 13. Mai 2009, 11:03:22
Laut dem Untertitel dieses Spiegel-Videos wurde die Atlantis von Weltraumschutt getroffen... Und was bitte hat die Szene am Anfang vom Video mit STS-125 zu tun?

Oh mein Gott...  ::)


www.spiegel.de/video/video-1002265.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: braunovic am 16. Mai 2009, 13:05:56
ist ja kein wunder wenn die deutschen Bild-Zeitung lesen und wir schweizer Blick-Zeitung lesen dann ist es keine ausnahme dass wir mal was falsches lesen  ;D

nicht diskriminierend gemeint oder abschätzend

mfg braunovic
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Flyer am 29. Mai 2009, 16:37:53
Eben im Deutschlandfunk:

"Russische Sojus Rakete hat an ISS angedockt."

da scheinen die Russen ja jetzt beim Thema Wiederverwendbarkeit
neue wege zu gehen.  ;D

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tul am 30. Mai 2009, 22:45:37
Ohne Worte.

http://www.prisonplanet.com/japanese-orbiter-finds-no-evidence-apollo-missions-landed-on-moon.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Wilhelm am 31. Mai 2009, 22:56:59
Ist nicht falsch, aber tendenziös: "An Bord der Internationalen Raumstation wird es eng" (AFP-Meldung: http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hLcyvpiUQAHNV62bY8FFeMTd4Y1g).

Es wird nicht eng, sondern die ISS beherbergt nunmehr erstmals die Anzahl von Besatzungsmitgliedern, für die sie ausgelegt wurde!!!

Grüsse

Wilhelm
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 31. Mai 2009, 23:16:53
für die sie ausgelegt wurde!!!

Naja, dann schau mal wie die ISS mal geplant war, als sie für 7 Astronauten ausgelegt wurde. Mit einem eigenem Wohn-Modul!  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Wilhelm am 01. Juni 2009, 22:39:39
Mag sein - ist hier aber nicht das Thema!  ;)

Es geht drum, dass überflüssigerweise eine "negative" Meldung über die ISS verbreitet wird ("...eng..."), wo doch die Sache positiv ist!

Grüsse

Wilhelm
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 01. Juni 2009, 23:11:05
Mag sein - ist hier aber nicht das Thema!  ;)

naja ich dachte der kritische hinweis wo denn da eine falschmeldung ist würde mitschwingen. nunja, stattdessen werd ich selbst des off-topic-sein bezichtigt  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sonic2003 am 17. Juni 2009, 09:02:45
Erneut Leck in Tank der "Endeavour" entdeckt
Die "Endeavour ist die erste amerikanischen Mondmission seit einem Jahrzehnt.

Quelle: http://nachrichten.t-online.de/c/19/13/30/76/19133076.html

sachen gibts... jetzt ist die Endeavour schon eine Mondmission :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: feize am 17. Juni 2009, 09:37:40
Erneut Leck in Tank der "Endeavour" entdeckt

Wenn das Leck im Tank ist, ........! :o :o :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Crest am 17. Juni 2009, 09:43:50
Ist nicht falsch, aber tendenziös: "An Bord der Internationalen Raumstation wird es eng" (AFP-Meldung: http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hLcyvpiUQAHNV62bY8FFeMTd4Y1g).

Es wird nicht eng, sondern die ISS beherbergt nunmehr erstmals die Anzahl von Besatzungsmitgliedern, für die sie ausgelegt wurde!!!

Grüsse

Wilhelm
Der Artikel hat aber auch eine echte Falschinformation:
Zitat
An Bord der ISS wird Romanenko mit 37 Jahren der Jüngste sein. Für ihn ist es die erste Reise ins All. Doch in der ISS kann er gewissermaßen auf vertrauten Spuren wandeln: Sein Vater Juri war noch zu Sowjetzeiten Kommandeur der Raumstation.
Juri Romanenkos letzter Flug war laut Datenbank auf www.urbin.de im jahr 1987... Er war also Kommandant der MIR, aber nicht der ISS.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: fl67 am 17. Juni 2009, 10:06:54
Erneut Leck in Tank der "Endeavour" entdeckt
Die "Endeavour ist die erste amerikanischen Mondmission seit einem Jahrzehnt.

Quelle: http://nachrichten.t-online.de/c/19/13/30/76/19133076.html

sachen gibts... jetzt ist die Endeavour schon eine Mondmission :)

Die haben da STS-127 und LRO/LCROSS fröhlich zusammengemixt. Erst geht es um das Leck im Tank, im untersten Absatz in dem Artikel geht's dann plötzlich um LRO (das ist die erste amerikanische Mondmission seit einem Jahrzehnt).    :P

Frank
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 17. Juni 2009, 16:43:56
Ach naja - während die Endeavour bei tonnlein zum Mond fliegen soll, wird sie bei SPON gegroundet, weil sie schon wieder ein "Loch im Tank" hat... ^^
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,630893,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,630893,00.html)

und das Ganze steht unter Wissenschaft...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 17. Juni 2009, 18:23:31
Das ist noch nicht alles! Dort steht, die Endeavour kann bis zum 11. Juli nicht starten aufgrund von meteorologischen Gründen!  ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 17. Juni 2009, 21:10:32
überall dise "loch im tank" geschichten
und gmx ist auch gut:
"Startverschiebungen sind bei den US-Raumfähren fast schon Routine. Die Shuttle gelten als alte Arbeitspferde, die ihre besten Tage hinter sich haben. Im Mai nächsten Jahres werden die drei ausgedienten Orbiter der US-Flotte, die "Endeavour", die "Atlantis" und die "Discovery", in Rente geschickt."
Endeavour würde ich nicht grade als alt bezeichnen..
Also der Absatz ist irgendwie nicht fair und stellt die Orbiter als Schrott hin  ::)

In den Kommentaren bezeichnen sie ausgerechnet Endeavour als historisches gefährt für das man die abwrackprämie kassieren könnte..


naja tuts euch selber an :D
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8329616-Endeavour-Start-erneut-abgesagt,page=0.html (http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8329616-Endeavour-Start-erneut-abgesagt,page=0.html)


toll wie da überall recherchiert wird, das nächste atv fliegt dann bemannt zum mars?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 18. Juni 2009, 01:21:50
Nochmal zum GMX-Artikel:
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8329616-Endeavour-Start-erneut-abgesagt,page=0.html


GMX
Zitat
Das meldete die Raumfahrtbehörde NASA auf ihrer Internetseite. Ein neuer Versuch, den Orbiter mit sieben Astronauten an Bord zur Internationalen Raumstation ISS zu schicken, soll nun am 11. Juli um 13.39 Uhr MESZ gestartet werden.
Das meldet die Raumfahrtbehörde NASA eben nicht, sondern:
NASA
Zitat
Endeavour's next launch attempt for its STS-127 mission is targeted for July 11 at 7:39 p.m. EDT.

Wenn sie die Zeit schon in MESZ umrechnen, sollten sie es richtig tun, denn die Startzeit ist NET 12. Juli um 1:39 Uhr MESZ.


Vielleicht sollten wir das mal richtigstellen, denn eine derartige Darstellung der Shuttles scheint derzeit bei der Presse modern zu sein.

GMX
Zitat
Startverschiebungen sind bei den US-Raumfähren fast schon Routine.

Sowas in Verbindung mit dem Alter der Shuttles zu schreiben ist nicht korrekt.
Mit dem Alter hat das nichts zu tun - im Gegenteil!
Die ersten 120 Autos, Eisenbahnen, Flugzeuge oder Schiffe sind sicher auch nicht pünktlich gefahren!
Hier fehlt dem Shuttle Routine - es ist zu jung!  ;)
Dabei ist das Shuttle in seiner Komplexität mit keinem anderen Fahrzeug vergleichbar.
Zudem befindet sich die einzige Startrampe des Shuttles in einem Gebiet, in dem häufig starke Gewitter auftreten.
Bei Gewitter ist ein Shuttle-Start nicht möglich - das hat aber nichts mit dem Alter der Shuttles zu tun.

GMX
Zitat
Die Shuttle gelten als alte Arbeitspferde, die ihre besten Tage hinter sich haben.

Wieso? Wann sollen denn die "besten Tage" gewesen sein? Und wieso sollen sie vorbei sein?
Gerade die letzten Flüge zum Aufbau der Raumstation ISS und zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops haben gezeigt, daß die Shuttles bestens in Form sind und ihre Leistungfähigkeit sogar noch erhöhen konnten.
So konnten sie z.B. die Dauer ihrer Weltraumeinsätze verlängern und dadurch mehr leisten.


GMX
Zitat
Im Mai nächsten Jahres werden die drei ausgedienten Orbiter der US-Flotte, die "Endeavour", die "Atlantis" und die "Discovery", in Rente geschickt.

Mal davon abgesehen, daß die Orbiter bis September 2010 und möglicherweise noch länger fliegen werden...
Wieso "ausgedient"?
Wieso "in Rente geschickt"?
Wenn man jemanden in Rente schickt, bedeutet das:
'Brauchst nicht mehr zu arbeiten und bekommst trotzdem weiter Geld.
Deine Arbeit machen jetzt jüngere, die das besser können.'
Das ist aber nicht so.
Die Shuttles werden stillgelegt, weil man eben nicht mehr dafür bezahlen will.
Sie werden stillgelegt, weil ein einschlägig bekannter, ehemaliger Präsident nicht mehr einen Großteil seiner Raumfahrtgelder dafür ausgeben wollte, für andere (Europäer, Japaner, Canadier, usw.) Module zur  Internationalen Raumstation zu bringen.
Er will die Gelder dafür eingesetzt wissen, die Führungsrolle der Amerikaner weiter auszubauen, - zu zeigen: 'Amerika ist besser als alle anderen!'
Deshalb hat er eine neue Richtung gewiesen: 'Mond, Mars und weiter'!
Und dafür braucht man andere Raumfahrzeuge und Geld - das Geld der Shuttles.


GMX
Zitat
Die NASA hofft, dass die Fähren noch so lange durchhalten.

Das ist falsch!
Die NASA "hofft" nicht, die NASA weiss, daß ihre Shuttles fliegen!
- Solange sie Geld für Unterhalt und Betrieb dafür kriegen.
Die Shuttles sind technisch besser in Schuß als je zuvor.
Die Technik wurde in den 28 Jahren ihres Betriebs ständig verbessert, aktualisiert (digitalisiert) und erweitert.
Sie sind in einem sehr gutem Zustand.

Und es gibt auch keine neuen Raumfahrzeuge, die die Aufgaben der Shuttles besser erledigen könnten.

Es ist völlig unverständlich, warum gehäuft von "veralterten" Shuttles gesprochen wird, während man z.B. bei der russischen Sojus die bewährte, zuverlässige Technik lobt.
Dabei ist die Sojus doppelt so alt und kann längst nicht das leisten, was ein Space Shuttle kann.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 18. Juni 2009, 06:23:24
 :)
Den Spiegel habe ich mal angeschrieben deswegen - bei GMX glaube ich allerdings kaum, dass die darauf reagieren würden - ich denke, die kriegen ihre news von sowas wie AP oder Reuters...

Der Artikel ist fast wortgleich mit den o.g. Fehlern in der - und jetzt bin ich etwas verblüfft - "Die Zeit".... und in der "märkischen Allgemeinen... und bei FTD, Handelsblatt, adhoc-news usw...

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11532190/64299/NASA-sagt-Endeavour-Start-erneut-ab.html (http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11532190/64299/NASA-sagt-Endeavour-Start-erneut-ab.html)

http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung/endeavour-bleibt-weiter-am-boden;2367674 (http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung/endeavour-bleibt-weiter-am-boden;2367674)

Da steckt ein "Newsdealer" dahinter - ich versuch mal rauszukriegen welcher, beim Handelsblatt hab ich einen Account und klopf da mal an deswegen...^^

 ::)

Ich frage mich aber auch, was die Grundlage solch journalistischer Highligts ist. Sind das einfach nur Noobs, oder schwingt da auch ein bißchen Schadenfreude mit? Amerikahass ist modern und von Bush wunderbar bedient worden - mit Obama gehen ihnen jetzt langsam die Themen aus, um Amibashing zu bedienen... (Klicks, Visits, Werbeeinnahmen...)  ;)

@all: mal eine Frage: hat irgendjemand den Spiegel, die Financial Times oder das Handelsblatt in Printform? Ich weiß, Papier als Datenträger ist unmodern und trägt auf ^^, aber es würde mich interessieren, ob die für solche Machwerke auch Druckerschwärze und Papier verschwenden, oder ob es ein Internetphänomen ist... ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 18. Juni 2009, 08:25:11
...Der Artikel ist fast wortgleich mit den o.g. Fehlern in der - und jetzt bin ich etwas verblüfft - "Die Zeit".... und in der "märkischen Allgemeinen... und bei FTD, Handelsblatt, adhoc-news usw... Da steckt ein "Newsdealer" dahinter - ich versuch mal rauszukriegen welcher, beim Handelsblatt hab ich einen Account und klopf da mal an deswegen...

DPA. Z.B. auch auf http://magazine.web.de/de/themen/wissen/weltraum/8329616-Endeavour-Start-erneut-abgesagt,page=0.html (http://magazine.web.de/de/themen/wissen/weltraum/8329616-Endeavour-Start-erneut-abgesagt,page=0.html)
"Washington/Cape Canaveral (dpa) - Die US-Raumfähre "Endeavour" hängt schon wieder in der Warteschleife...."

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 18. Juni 2009, 08:33:21
....würde mich interessieren, ob die für solche Machwerke auch Druckerschwärze und Papier verschwenden, oder ob es ein Internetphänomen ist... ;)

Ist es nicht ausschließlich. Auch im Radio, und insbesondere leider auch auf den sogenannten Nachrichtensendern, wird verschiedentlich der selbe Blödsinn verbreitet. Man bedient sich auch da der gleichen Agenturen...

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 18. Juni 2009, 09:40:28
 :) DPA - aha!

Ich bin dennoch gespannt, ob HB antwortet ^^

Grüße von Volker
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Trigger am 19. Juni 2009, 07:55:26
http://www.ad-hoc-news.de/abend-nasa-startet-erfolgreich-zwei-mondsonden--/de/Politik/20289537 (http://www.ad-hoc-news.de/abend-nasa-startet-erfolgreich-zwei-mondsonden--/de/Politik/20289537)

nicht so ganz falsch aber irgendwie fehlt meines erachtens die tatsache das LCROSS zum "kontrolliertem absturz gebracht wird.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 19. Juni 2009, 08:01:00
Was ist an der Meldung falsch?

Bitte keine Komplettzitat von Nachrichtenagenturen bringen. Die kosten Geld und wir verstoßen durch solche Zitate gegen das Urheberrecht. Wir können nur den Link und eine eigene Zusammenfassung angeben. So lange muss ich den Text leider entfernen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Martin am 24. Juni 2009, 03:03:03
Bildblog vollzieht die Weltreise eines Meteoriten nach :

http://www.bildblog.de/8791/meteorit-auf-weltreise/
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 13. Juli 2009, 12:13:29
Spektakulärer Test: NASA lässt Rakete explodieren:
http://www.spiegel.de/video/video-1011642.html

Kein Kommentar. >:(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Olli am 13. Juli 2009, 12:24:35
Was soll man dazu noch sagen, außer: SPON eben!  :-X
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: trallala am 15. Juli 2009, 14:49:42
WAAAHHH, Falschmeldungen in der Raumcon?

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15072009141755.shtml

Zum Thema Kosten der Startabbrüche:
Zitat
... Das wiederholte Befüllen und Entleeren der externen Feststoffraketen mit je gut 500.000 kg Treibstoff und Oxidator, (in diesem Fall Aluminiumoxid) ...

Der Tank wird entleert und getankt wird Wasserstoff und Sauerstoff ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 15. Juli 2009, 19:21:12
Hallo trallala,

der Fehler ist bekannt und das Raumcon-Team arbeitet fieberhaft an einer Lösung.  ;)
Vor kleinen Fehlern ist halt niemand gefeit.  8)

Danke für den Hinweis!

Gruß,
Timo
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: ad_Astra am 16. Juli 2009, 09:34:54
Hallo trallala,

der Fehler ist bekannt und das Raumcon-Team arbeitet fieberhaft an einer Lösung.  ;)

Fehler? Welcher Fehler?  ;D
Späßle!  ;)

Wir haben den Text geändert, nun is wieder alles ok.  8)

Grüßle, Andi
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 16. Juli 2009, 11:44:57
Spiegel Artikel über den neuen NASA Chef und die Zukunft der amerikanischen Raumfahrt:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,626082,00.html

Was ist an dem Artikel schlecht? Die Augustine Kommission ist das Gremium, dass wahrscheinlich über die Zukunft der US-Raumfahrt entscheiden wird und das wird natürlich mit keinem Wort erwähnt. :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: DerLipper am 23. Juli 2009, 11:32:43
Naja mal wieder Spiegel Online:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,637743,00.html

Zitat
Chris Cassidy und sein Kollege Dave Wolf sollten vier Batterien an einem Sonnensegel der Internationalen Raumstation (ISS) tauschen
  ::)

Zitat
Beim zweiten Ausstieg hatten zwei Astronauten Ersatzteile in einem Laderaum außerhalb der Station deponiert.

Naja, was solls ...  :-\
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: redmoon am 26. Juli 2009, 10:41:28
Ein Teller Linsen auf dem Mond...

Hallo,

hier ein Beispiel dafür, was dabei herauskommen kann, wenn man einen Artikel a) nicht korrekt übersetzt und außerdem b) herzlich wenig Ahnung vom ganzen Thema hat :  

Am 24. Juli 2009 wurde auf den Kanaren ein neues Teleskop eingeweiht, das  Grantecan (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=1075.0) ( Gran Telescopio Canaris ). Es handelt sich dabei um das bisher größte Spiegelteleskop, welches den Astronomen zur Verfügung steht.

Ein gewisser José Miguel Rodríguez Espinosa, Mitarbeiter am Grantecan-Projekt, sagte anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten, dass man mit dem Teleskop einen Teller Eintopf auf der Oberfläche des Mondes nachweisen und anhand der abgestrahlten Infrarotstrahlung sagen könnte, ob der Eintopf heiß oder kalt ist :  
http://www.canarias7.es/articulo.cfm?id=60364  

Die Presse hat sich der Sache dann, pflichtbewusst wie sie nun einmal ist, auch gleich angenommen :  
http://www.stern.de/wissenschaft/kosmos/:Gr%F6%DFtes-Teleskop--Weltall-Spion-La-Palma-Galaxiensuche--/707192.html  
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/tid-14977/astronomie-teleskop-geht-auf-galaxienjagd_aid_419126.html  
http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article1110111/Grantecan-geht-auf-Galaxien-Jagd.html  

Kleiner Schönheitsfehler :  Dort ist überall zu lesen, dass man mit dem Grantecan-Teleskop einen Teller Linsen auf dem Mond erkennen könne! Und das ist definitiv nicht der Fall!!!

Jan Hattenbach von den Kosmologs und Florian Freistetter von den ScienceBlogs haben sich der Sache einmal angenommen :  
http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/himmelslichter/streulichter/2009-07-25/ein-teller-linsen-auf-dem-mond  
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/07/das-grosste-teleskop-der-welt-und-ein-teller-linsen.php  

Der Stern-Artikel gibt als Quelle die DPA an. Sehr wahrscheinlich ist der den Inhalt der Aussage verzerrende Fehler also dort passiert. Die Zeitungen haben die Meldung dann einfach ohne weitere Nachfragen übernommen und verbreitet. Und schon fragen sich was weiß ich wie viele Leute, warum jetzt nicht endlich vernünftige Bilder von den Artefakten der Mondlandungen veröffentlicht werden!

Wie sich der Sachverhalt tatsächlich darstellt, könnt Ihr bei Sterne und Weltraum nachlesen :  
http://www.astronomie-heute.de/artikel/1002626  

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 26. Juli 2009, 10:47:55
Jaaa das hatte ich auch gestern in den Nachrichten gesehen und mich gewundert wie das Möglich sein soll...  ::)

Auf nichts ist mehr Verlass wenn es um Raumfahrt / Astronomie geht!  >:(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 27. Juli 2009, 22:11:59
Hier ist doch mal was schönes bei Roskosmos höchstselbst:

Zitat
The Progress will deliver more than 2500t of cargo to the station, including propellant, water, food, pressurized air and oxygen, scientific payloads, etc.

Was für ein Raumschiff!  ::)

Im russischen Text ist übrigens von 2500 kg die Rede.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 28. Juli 2009, 20:55:43
Zitat
Virgin Galactic zeigt Touristen-Raumschiff auf Flugshow

Erstflug vor Publikum: Virgin Galactic hat das Experimentalflugzeug White Knight Two, das künftig Touristen ins All bringen soll, auf einer US-Luftfahrtschau der Öffentlichkeit präsentiert. Der Andrang ist groß - 300 Plätze sind bereits reserviert.

Weiterlesen:
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,638804,00.html

Allein in die Überschrift ist schon falsch. :(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 08. August 2009, 19:59:49
An sich ganz interessanter Artikel auf "Telepolis": Von der V2 zum Krieg der Sterne (http://"http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30849/1.html) - leider mit eine gewissen sensationsheischendem Drall. Und gerade in Sachen Raumfahrt mit allzu vielen Halbwahrheiten.

Das hier geht m. E. noch unter "kleine Schlamperei" durch:
Zitat
Nach Versagen des Navy-Projekts "Vanguard" stellte vier Monate später Lems Army die strapazierte Ehre der Nation wieder her, indem sie mit einer der V 2-Rakete nachempfundenen Jupiter C den ersten US-Satelliten Explorer 1 ins All beförderte.
Irgendwo ist eine modifizierte und mit Feststoff-Oberstufen versehene "Redstone" wie die "Juno" (nicht "Jupiter C" - gut, ähnliche Konfiguration) ja schon aus dem A4 / der V2 weiterentwickelt (nicht "nachempfunden").

Zitat
Erst in den letzten Jahren wurde bekannt, dass auch die bemannte Raumfahrt in Wirklichkeit einen streng geheimen militärischen Hintergrund hatte: (...)  Das Programm der bemannten Spionage- und Kampfsatelliten war das geheime Motiv für die ansonsten wenig sinnvolle bemannte Raumfahrt gewesen.
Diese Darstellung kenne ich noch aus der Friedensbewegung der 80er Jahre, in der auch ich aktiv war - nebenbei: "erst in den letzten Jahren" hieße dann wohl "vor gut 25 Jahren". Als pauschale Behauptung ist das m. E. nicht haltbar.

Aber das hier ist schlicht Legendenstrickerei:
Zitat
Zwar hatte die Politik dem Militär die bemannte Raumfahrt offiziell weggenommen, doch die Air Force setzte unter strengster Geheimhaltung nach dem Need-to-know-Prinzip die Vorbereitungen für bemannte militärische Missionen fort, die später parallel im Schatten des zivilen Tarnprojekts des Gemini-Programms ("Zwillings-Programm") laufen sollten. Die geheimen Militärastronauten kamen im Gegensatz zu ihren NASA-Kollegen nie zum Einsatz, da später die zivile, und damit automatisch die militärische Raumstation gestrichen wurden. Die verhinderten Weltraumkrieger, deren geheime Verwendung erst seit wenigen Jahren bekannt ist, machten jedoch in ähnlicher Weise Karriere.
Die Existenz des Raumflugprogramms der US-Airforce war keineswegs streng geheim. Sowohl über "Blue Gemini" wie über das "MOL" erschienen Ende der 60er Jahre Presseberichte, und auch die Namen der Air-Force-Astronauten waren bekannt. Über das MOL vorangegangen "Dyna Soar"-Projekt wurde sogar in der deutschen Presse (z. B. in "Hobby") ausführlich berichtet.
(Und im 1970 erschienenen Life-Bildsachbuch "Mensch und Weltraum" ist eine Schnittzeichnung der Titan 3 C mit MOL und " Gemini B" abgebildet. Von wegen: "erst seit wenigen Jahren bekannt" ::) )

(Was "geheim" wirklich bedeutet, wird klar, wenn man sich z. B. die wirklichen Geheimprojekte wie das Mach-3-Spionageflugzeug Lockheed A-12 (http://en.wikipedia.org/wiki/Lockheed_A-12) ansieht - oder später die Entwicklung des "Tarnkappenbomber" F 117 (http://en.wikipedia.org/wiki/F-117_Nighthawk).) Die Auffassung, Gemini sei ein "ziviles Tarnprojekt" für "Blue Gemini " (nie realisiert) / "MOL" (auch nie realisiert) gewesen, kann m. E. nur jemand haben, der nicht allzu viel über Gemini weiß. Es ist auch Quatsch, dass mit der "zivilen Raumstation" (Welche? Skylab ist bekanntlich geflogen!) automatisch auch das "MOL" gestrichen wurde. Beide Projekte wurden aus unabhängigen Töpfen finanziert und benutzten unterschiedliche Technik. Das "MOL" wurde gestrichen, weil bemannte Spinonagesatelliten sich als unnötig / zu kostspielig erwiesen hatten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Bongocarl am 17. August 2009, 22:43:22
juhuu, jetzt darf ich auch mal  ;D

im folgenden kurzen Artikel geht es um den heutigen Start der Delta II

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,643325,00.html#ref=rss

ich zitiere:
Zitat
Bestaunt von Zuschauern steigt vom Startplatz 17A in Cape Canaveral eine "Delta II"-Rakete in den Abendhimmel

Liebe Spiegel-Redaktion, es war der Morgenhimmel !

 :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 23. August 2009, 19:51:48
Ein Knaller aus dem Spiegel:

Zitat
Selten war waren so viele Menschen gleichzeitig in der Erdumlaufbahn: Am Dienstag soll die Raumfähre "Discovery" sechs Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen, die Mannschaftsstärke wird damit fast verdoppelt.

Erstens: Mit der Discovery werden 7 Personen zur ISS fliegen.
Zweitens: Flögen nur 6, dann verdoppelt sich die Mannschaftsstärke nicht nur fast sondern genau.
Drittens: Da es ja 7 sind, wird die Mannschaftsstärke sogar mehr als verdoppelt. Diesen Punkt können wir SPON aufgrund der beiden vorhergehenden Fehler allerdings nicht ankreiden.  ;)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,644489,00.html#ref=rss

Die Krönung aber ist, dass im Abschnitt direkt darunter alles richtig ist:

Zitat
Die sechs Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation ISS erwarten Besuch. Am Dienstagmorgen um 07.36 Uhr deutscher Zeit soll in Cape Canaveral in Florida die Raumfähre "Discovery" zu einer 13-tägigen Reise ins Weltall starten. Wenn alles nach Plan läuft, wird sie am Donnerstag für knapp neun Tage an der ISS andocken. Zur Besatzung der "Discovery" werden sechs US- Astronauten der Nasa sowie der Schwede Christer Fuglesang gehören. Er fliegt für die europäische Weltraumorganisation Esa mit zur ISS.

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 23. August 2009, 19:54:41
Und so klingts auch noch, als ob die da oben bleiben sollen.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 23. August 2009, 21:31:51
Jaaa das hatte ich auch gestern in den Nachrichten gesehen und mich gewundert wie das Möglich sein soll...  ::)

Auf nichts ist mehr Verlass wenn es um Raumfahrt / Astronomie geht!  >:(


falsch, es gibt ja noch raumfahrer.net  ;D

Mal im ernst, das sind nur normale Journalisten die fast kein Fachwissen haben und einfach ihre Artikel verfassen. Dass die Artikel dann fehlerhaft sind merken eh nur wenige. Wahrscheinlich machen sie das ganze dann noch kurz vor Feierabend :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 24. August 2009, 17:05:46
Was zu Hölle ist denn da mal wieder bei SPON passiert?

Zitat
Selten war waren so viele Menschen gleichzeitig in der Erdumlaufbahn: Am Dienstag soll die Raumfähre "Discovery" sechs Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen, die Mannschaftsstärke wird damit fast verdoppelt.

Was ist denn daran neu? Seit Monaten sind die zu 6. da oben. Ein Artikel voller Fehler!!!

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,644489,00.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 24. August 2009, 18:14:36
Mal im ernst, das sind nur normale Journalisten die fast kein Fachwissen haben und einfach ihre Artikel verfassen. Dass die Artikel dann fehlerhaft sind merken eh nur wenige.

Na evtl. solle man dann einfach die Klappe halten und es anderen überlassen die sich auskennen! Als Journalist sollte man sich doch auch in eine Richtung spezialisieren?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 24. August 2009, 18:50:05
Was zu Hölle ...

Siehe 3 Post darüber.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 24. August 2009, 18:51:55
... und es anderen überlassen, die sich auskennen! Als Journalist sollte man sich doch auch in eine Richtung spezialisieren?

Viele Zeitungen pfeifen auf dem letzten Loch. Da müssen mittlerweile viele Journalisten über alles mögliche schreiben, auch zu Themen, über die sie nicht mehr wissen als jeder Durchschnittsleser.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 25. August 2009, 17:44:16
Ich habe noch einen:

Zitat
Er könne sich vorstellen, dass IRVE zukünftig in Missionen zum Mars oder zum Jupitermond Titan zum Einsatz kommt.

NASA-Chefingenieur Robert Dillman oder derstandard.at verlegt mal kurz den Titan.  ;D

Hier: http://derstandard.at/fs/1250690967306/IRVE-NASA-testete-aufblasbaren-Hitzeschild

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 03. September 2009, 03:09:33
Vielleicht etwas unpassend, aber einen eigenen Thread hats nicht verdient:
Endlich gibt es Gewissheit, GMX hat endlich bestätigt dass die Mondlandung echt war: ;D
Zitat
Raumsonde fotografiert Mond-Landeplatz von Apollo-15-Mission

Bilder der ersten indischen Mondmission haben Verschwörungstheorien um die Mondmissionen der NASA entkräftet.
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8842868-Raumsonde-fotografiert-Mond-Landeplatz-von-Apollo-15-Mission.html (http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8842868-Raumsonde-fotografiert-Mond-Landeplatz-von-Apollo-15-Mission.html)

So einen Artikel gibts Monate nach den ersten Bildern vom LRO  ::)


GMX halt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Starboard am 03. September 2009, 06:48:10
Tja ... für Verschwörungszweifler ist es eben wichtig, dass INDER die Mondlandung bestätigen und nicht die böse NASA.

Dennoch wundere ich mich. Eine Indische Mondsonde wir mir bislang nur als "in Planung" bekannt.

Edit:
Hmm ist echt an mir vorbeigelaufen: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4212.120
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 03. September 2009, 15:54:48
Ja, aber die NASA kann die Inder doch auch bestechen? :D

Egal, gmx hat bei mir gar keine Chance mehr, so oft wie bei denen aus Pluto z.b Jupiter wird:

http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4267326,page=8.0.html (http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4267326,page=8.0.html)


Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-49 am 03. September 2009, 18:31:59
Das ist auch der Hammer...schon echt dreist so nen Müll zu schreiben:

Im Oktober 2006 begegneten sich ISS und die Raumsonde Orion über der Erde.
http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4820642,page=1.0.html

Der Deutsche Christer Fuglesang war im Dezember 2006 auf Besuch.
http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4820642,page=3.0.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Antares am 03. September 2009, 19:03:33
Das ist schon fast nicht mehr zu toppen!   ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 03. September 2009, 19:57:44
Köstlich  ;D

Was bei denen dann die anderen News wohl wert sind?  :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 05. September 2009, 15:43:24
GMX ist nicht zu toppen (nicht mal von Bild.de), aber auch die Netzeitung holt auf:

"Ariane-Rakete bedroht Raumstation ISS" http://www.netzeitung.de/spezial/weltraum/1452119.html

MM
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 05. September 2009, 16:05:26
Urheber dieses "riesigen" Blödsinns bei der Netzzeitung ist offensichtlich die Nachrichtenagentur AP.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: trallala am 05. September 2009, 16:09:27
Hm, bis auf die etwas reißerische Überschrift konnte ich aber keinen Fehler im Artikel entdecken. Was ist denn falsch in dem Artikel?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 05. September 2009, 16:43:53
Sicher ist eine Slyda 5 nicht "ein riesiges Trümmerstück der Rakete".

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 18. September 2009, 14:13:40
Im DLR Raumfahrtkalender steht:
Zitat
31. Oktober    Start US-Trägerrakete ARES I von Cape Canaveral

Es gibt riesige Unterschiede zwischen Ares I und Ares I-X! Außerdem startet Ares I-X vom Kennedy Space Center.

Siehe hier:
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4276/6859_read-9938/
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 18. September 2009, 15:49:28
Außerdem startet Ares I-X vom Kennedy Space Center.

Cape Canaveral war aber richtig  :)

(http://s5.directupload.net/images/090918/alqs2fht.jpg)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Olli am 18. September 2009, 15:57:10
Cape Canaveral war aber richtig  :)

Ne, ist es nicht ;) Denn Cape Canaveral ist streng genommen der graue Militärbereich ganz im Süden auf der Karte.

Zur gesamten Air Force Station gehören auch die Raketenstartplätze - außer LC 39 A und B. Die gehören zum Kennedy Space Center - und dort startet Arex I-X und auch Ares I, sofern sie denn umgesetzt wird!

Schaut auch mal hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Cape_Canaveral_Air_Force_Station).

Insofern hat Tobi doch recht ;)

Grüße,
Olli
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 18. September 2009, 16:03:53
Na der Fehler hält sich aber in Grenzen.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Starboard am 18. September 2009, 16:44:05
Hmm...
Am Küstenabschnitt Cape Canaveral befindet sich die "Cape Canaveral Air Force Station" und das KSC.

Zitat Wiki:
Zitat
Cape Canaveral ist ein Küstenabschnitt und Kap auf Merritt Island ... Im Süden der Insel befinden sich die wichtigsten Weltraumbahnhöfe der amerikanischen Raumfahrt. Einerseits das Kennedy Space Center (KSC) der NASA, von dem heute alle bemannten Raketen der USA starten, früher die Saturn V und heute die Space Shuttle. Andererseits die Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) der US Air Force, von der die unbemannten Raketenstarts mit Atlas, Delta, Titan und anderen Raketen stattfinden.

Also hatte doch Klaus recht ... :P
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MartinM am 21. September 2009, 09:34:06
Na, solange es nicht "Kap Krawall" heißt, wie sich neulich eine "Radio Hamburg"-Moderatorin versprach :)
(Kann beim schnellen Ablesen schon mal passieren, also nicht weiter schlimm.)

MM
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 21. September 2009, 14:04:49
Also hatte doch Klaus recht ... :P

 :P  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 24. September 2009, 22:39:05
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8982298-Offenbar-mehr-Wasser-auf-dem-Mond-als-bisher-angenommen.html (http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/8982298-Offenbar-mehr-Wasser-auf-dem-Mond-als-bisher-angenommen.html)

Mal wieder GMX, mein Liebling.. Na gut, diese Meldung ist auch in anderen Portalen aufgetaucht, aber was solls :D


Ich finde es auf jeden Fall falsch eine Verbindung von Wasser- und Sauerstoff gleich Wasser zu nennen. Da macht mans sich doch ein bisschen einfach  ???

Besonders gefällt mir das hier:
Zitat
Die Autoren der Studie vermuten, dass sie von Sonnenwinden auf den Mond geweht wurden.
Das verbreitet doch mal wieder total falsche Vorstellungen:
Heute haben wir ein Tiefdruckgebiet, welches sich langsam hinter den Mond bewegt, dort ist morgen mit Sonnenwinden mit Geschwindigkeiten von bis zu 400km/h zu rechnen.
(sorry, das musste raus  ;D)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 25. September 2009, 13:37:02
Ich finde es auf jeden Fall falsch eine Verbindung von Wasser- und Sauerstoff gleich Wasser zu nennen. Da macht mans sich doch ein bisschen einfach ....
Da hätte Hellmuth Walter sicher anderes im Sinn gehabt...  ;)

Gruß  Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 29. September 2009, 17:22:20
Mal wieder 2 Leckerbissen, falls sich nicht schon genannt wurden:
http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4820642,page=1.0.html (http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4820642,page=1.0.html)
Zitat
Im Oktober 2006 begegneten sich ISS und die Raumsonde Orion über der Erde.
Dann wären ja all unsere Probleme schon seit langem gelöst  :o


http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4820642,page=3.0.html (http://www.portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/4820642,page=3.0.html)
Zitat
Der Deutsche Christer Fuglesang war im Dezember 2006 auf Besuch.
Ich hab zwar nichts mitbekommen, aber hat der mittlerweile ne deutsche Staatsbürgerschaft?  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 29. September 2009, 19:54:12
Das mit Orion ist ein Brüller  :D :D :D

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 15. Oktober 2009, 20:06:17
http://video.gmx.net/watch/7011009/Spektakulaer_NASA_filmt_Sonneneruption (http://video.gmx.net/watch/7011009/Spektakulaer_NASA_filmt_Sonneneruption)

Hab ich was verpasst? 2 Raumfähren gleichzeitig im Orbit?  :o
Und dann auch noch in einem derart hohem Orbit, dass sie 30 Stunden ununterbrochen Blick auf die Sonne haben  ???


Nein, mal im Ernst, wahrscheinlich Aufnahmen von STEREO oder?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 15. Oktober 2009, 21:48:56
Servus,

ja, sind wohl Bilder von Stereo. Siehe NASA: http://www.nasa.gov/mission_pages/stereo/multimedia/filament_eruption.html (http://www.nasa.gov/mission_pages/stereo/multimedia/filament_eruption.html)

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: spacer am 16. Oktober 2009, 11:43:22
Naja, für viele heißt Raumfähre einfach Raumschiff...
"Die Landung der Raumfähre 'Sojus' in der kasachischen Steppe..."
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 16. Oktober 2009, 12:38:15
Die Stereo-Sonden sind aber nichtmal Raumschiffe sondern Raumsonden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 17. Oktober 2009, 08:57:04
Oder einfach "Raumfahrzeug" für das engl. Spacecraft aus deren Quellen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: spacer am 17. Oktober 2009, 13:01:56
Mal ehrlich: Raumschiff, Raumsonde, Rakete - für die meisten Journalisten der Massenmedien ist das doch alles das gleiche...
Wäre schön, wenn mehr  Journalisten mal einen Blick in dieses Forum werfen würden...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 27. Oktober 2009, 19:37:46
Prof. Ulrich Walter sollte mal in diesem Forum lesen bevor er solche Märchen im Fernsehen verbreitet. Hier mal ein Beispiel von heute:

http://www.youtube.com/watch?v=Y_v5IHnQrLk
http://www.youtube.com/watch?v=Y_v5IHnQrLk
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 27. Oktober 2009, 19:45:33
Also der "Experte" vom DLR bei NTV wusste wovon er redet. Er wusste, dass es einen Augustine Bericht gibt, es noch nicht sicher ist, ob kommerzieller Crewtransport oder Ares I Crew zur ISS bringt und die Sache mit dem 4 und 5 Segment Booster etc...  

Ich war positiv überrascht. :)

Und laut Yahoo sollte heute Ares I starten..... ::)
http://de.news.yahoo.com/2/20091027/twl-test-von-neuer-nasa-rakete-ares-i-ve-4bdc673.html

Aber immerhin schreiben sie - im Gegensatz zum Spiegel - NASA groß.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 27. Oktober 2009, 20:04:39
Mit Verlaub und bei allem Respekt^^, Ulrich Walter ist zum Sensations- Astronomie/raumfahrt"experten" abgestiegen.
Was der in Pseudowissenschaftssendungen manchmal schon von sich gegeben hat, ist schon krass.
Da werden dann schon Horrorszenarien, dass z.b ein Planet in Marsgröße aus dem äußerem Sonnensystem (klar, so einen brummer übersieht man einfach mal, aber weit kleinere Objekte findet man) mal einfach so (wahrscheinlich aus Laune) auf die Erde zuschießt - seine Lösung wäre, die Erde "wegzubewegen".. Natürlich, es ist energetisch klug, das größere Objekt wegzubewegen  ::)

Wie auch immer.. Man würde meinen, er müsste Ahnung von der "Besenstilanalogie" haben...
Und er hat den Lehrstuhl an der TU-München - für Raumfahrttechnik :(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 27. Oktober 2009, 20:11:41
Die Analogie mit der Hand beschreibt einen Teil der Realität. So wie die Hand den Stab hebt, hebt der Schub die Rakete. Nur, mit der Hand "hält" man den Fuß fest (und sei es nur durch Haftung und Reibung), wodurch sich der Stab nicht mehr frei um seinen Schwerpunkt bewegen kann, sondern eben um den Fußpunkt. Und da hört die Analogie zur fliegenden Rakete dann wirklich auf ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 27. Oktober 2009, 20:13:54
Das ist für die Ares I(-X/Y) doch kein Problem - sobald gezündet wird, hebt sie auch schon ab, und wir sind im Freiflug.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: rm39 am 29. Oktober 2009, 14:21:53
Nur ein kleiner Fehler bei den ARD-Nachrichten  ;D:

Zitat: „Nach 40 Kilometern hatte sich wie geplant die untere von vier Raketenstufen abgetrennt“  :o

Quelle:
http://www.tagesschau.de/ausland/ares102.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 11. Dezember 2009, 15:04:42
Flug Revue und (Fachmann) Matthias Gründer, zum xten Mal daneben ...  ::)

Im "aktuellen" Bericht zur ARES I-X schreibt er unter einem Bild des schwimmenden Boosters:
Zitat
Taucher fanden .... an der niedergegangenen Erststufe nur eine Delle vom Aufschlag. Einer Wiederverwendung steht nichts mehr im Wege.

Weiter im Text kommt dann:
Zitat
... und auch der Auswurf des Fallschirms (und) die Wasserung ... entsprachen dem Flugprogramm.

ohne Worte ... der haut fast jedesmal daneben ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 17. Dezember 2009, 19:22:15
Schaut euch das mal an:
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/9530378-Forscher-entdecken-zweite-Erde.html
Da schreiben sie allen Ernstes das:

Zitat
Der entdeckte Planet ist 6,5 Mal schwerer als unsere Erde, fast drei Mal so groß, auf ihm herrschen Temperaturen von 120 bis 280 Grad Celsius, und sein Ozean ist 15.000 Kilometer tief.

Toll, und wo ist das Wasser bei 120 bis 280°? Die sollten mal richtige Nachrichten schreiben und nicht so was. >:(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 17. Dezember 2009, 19:57:46
Es ist natürlich noch nichtmal sicher, ob es sich überhaupt um einen Planeten mit einem signifikanten Masseanteil an Wasser handelt. Aber das ist durchaus möglich und wenn dem so wäre, würde aller Wahrscheinlichkeit nach Wasser dort nur in Form von Dampf und als Supraflüssigkeit existieren. Flüssiges Wasser im herkömmlichen Sinne gäbe es wohl nicht, dafür eben superflüssiges. Auch nicht schlecht!  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: worchel am 17. Dezember 2009, 20:03:51
naja, ist auch ne frage des druckes. bei 15 bar bekommt man (flüssiges) wasser auf 200 grad celsius. 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 17. Dezember 2009, 20:21:38
naja, ist auch ne frage des druckes. bei 15 bar bekommt man (flüssiges) wasser auf 200 grad celsius.  

Und genau diese flüssige Phase gäbe es auf dem Planeten wohl nicht. Das Wasser geht direkt vom Dampf in den superfluiden Zustand über und noch weiter drinnen im Planeten wird es dann sogar zum Plasma. Es würde sich um einen so genannten Hot-Ocean-Planet handeln, sollte sich die Beobachtung bestätigen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 21. Dezember 2009, 14:41:20
Laut Spiegel findet die letzte Shuttle Mission im Mai 2010 statt  ::)

http://www.spiegel.de/video/video-1038291.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Antares am 21. Dezember 2009, 15:45:12
Spiegel.de:

Moskau - Planmäßig um 23.52 Uhr MEZ hob die "Sojus"-Kapsel auf einer russischen Trägerrakete in der kasachischen Steppe vom Weltraumbahnhof Baikonur ab. An Bord der "Sojus TMA-17" sind der Russe Oleg Kotow, der Amerikaner Timothy Creamer und der Japaner Soichi Noguchi.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,668267,00.html

Dann ging gestern Abend meine Uhr falsch...  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 22. Dezember 2009, 09:08:38
Rofl - bei Wiki war die Startzeit bis vor kurzem noch mit 22:54 UTC beschrieben, wurde inzwischen richtiggestellt... - denke mal, die guggn da nach...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: paygar am 22. Dezember 2009, 13:20:25
Man kann sich aber auch über jedes Detail aufregen, dass waren ja eher Tippfehler die jedem mal passieren können.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: hisstronic am 23. Dezember 2009, 15:03:41
Das ARD/ZDF-Morgenmagazin machte mir heute morgen(23.12.) eine große Freude, eine "Sojus-Rakete" habe an der ISS angedockt. Auf "RP-Online" fand ich kurz darauf folgende Überschrift: "Trägerrakete dockt erfolgreich an ISS". Stellt Euch dieses Bild vor! Herzliche Weihnachtsgrüße an alle!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 23. Dezember 2009, 15:07:30
Das will ich mir lieber nicht vorstellen... Das wäre nämlich schlimm. Aber dass sie sochen Mist labern macht mich echt stinkig! >:(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 23. Dezember 2009, 17:56:02
Auch der Deutschlandfunk hatte diese Meldung heute mehrere Stunden lang verbreitet. Da muss man schon ganz ahnungslos sein, um sowas zu schreiben.  :'(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 23. Dezember 2009, 18:12:58
Na ja, wir können nichts dagegen tun, wir müssen das über uns ergehen lassen...
Es geht aber immer schlimmer. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gertrud am 06. Januar 2010, 16:21:43
Hallo Zusammen,

eine falsche Jahreszahl wurde bei
Mars Society zu der Landung von den Rovern eingesetzt... ::)

Zitat
Am 4. Januar 2003 um 5:35 Uhr deutscher Zeit (Jan.3, 2004 8:35 p.m. PST) landete Spirit erfolgreich im Gusev-Krater auf dem Mars. Die Zwillingssonde Opportunity landete am 25. Januar 2003 um 6:05 Uhr (Jan.24, 2003 8:35 p.m. PST) auf der Meridiani-Ebene. Seit sechs Jahren ist Spirit also schon auf Forschungsexkursion auf unserem Nachbarplaneten.

http://www.marssociety.de/html/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=1560&mode=thread&order=0&thold=0# (http://www.marssociety.de/html/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=1560&mode=thread&order=0&thold=0#)

in dem Bericht der NASA,worauf sich der Artikel bezieht,
sind die Angaben korrekt enthalten.

Zitat
Spirit successfully landed on the Red Planet at 8:35 p.m. PST on Jan. 3, 2004, and its twin Opportunity arrived at 9:05 p.m. Jan. 24, 2004. The rovers began missions intended to last for three months but which have lasted six Earth years, or 3.2 Mars years. During this time, Spirit has found evidence of a steamy and violent environment on ancient Mars that was quite different from the wet and acidic past documented by Opportunity, which has been operating successfully as it explores halfway around the planet.

http://www.nasa.gov/mission_pages/mer/news/mer20091231.html (http://www.nasa.gov/mission_pages/mer/news/mer20091231.html)

Gertrud
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 07. Januar 2010, 01:26:27
Das war sicher nur ein Schreibfehler.
Die Leute der Mars Society wissen genau, wann die Rovers gelandet sind.

Aber gut aufgepaßt, Gertrud! :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Martin am 27. Januar 2010, 03:21:31
Gerade im Bildblog: http://www.bildblog.de/15549/mangelndes-all-wissen/
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 27. Januar 2010, 16:20:10
Da fragt man sich doch, was verwenden die eigentlich als Quelle, wenn sogar die NASA selbst sagt, dass sie manche Sachen(Strichcode) nicht erfunden hat. Denkt sich BILD das alles aus, oder was? (Würde mich nicht wirklich wundern  ;D - aber wie kommen die dann dicht dran an die Wahrheit ???. So knapp daneben ist auch ne Leistung )
lg websquid
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 27. Januar 2010, 21:33:43
Dass die Bild so einen Mist schreibt, wundert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Bei denen schreiben die meisten Reporter eh das auf, was ihnen als erstes einfällt, sonst nichts. Aber das ist ja auch egal, solange die NASA das richtige sagt. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 03. Februar 2010, 21:39:07
Zitat
Raumschiff zur ISS gestartet           
                                         
 Ein russisches Versorgungsraumschiff   
 ist vom kasachischen Raumfahrtbahnhof   
 Baikonur aus zur Internationalen Raum- 
 station (ISS) aufgebrochen. Der Start   
 sei wie geplant verlaufen, sagte ein   
 Sprecher des Kontrollzentrums.         
                                         
 Neun Minuten nach dem Start koppelte   
 sich die Raumfähre demnach von der Trä-
 gerrakete ab. Am Freitag soll sie an   
 der ISS andocken. An Bord sind 2,7 Ton-
 nen Ladung: Treibstoff, medizinische   
 Ausrüstung, Lebensmittel, Kleidung und 
 Wasser sowie Süßigkeiten und DVDs mit   
 russischen Spielfilmen für die Besat-   
 zung der ISS.

Das ist aus em ARD-Text. Progress wird als Raumfähre bezeichnet. Das finde ich schon sehr übertrieben. Ich würde es eher Versorgungskapsel nennen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 04. Februar 2010, 10:41:27
Hinsichtlichlich des Begriffs Fähre geht es mir auch so. Bei Fähren denke ich an Fahrzeuge mit einer mehrfachen Verwendbarkeit, und bei Progress ist das ja nun nicht gegeben.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 04. Februar 2010, 19:28:26
Per Definition ist eine Raumfähre auch ein wiederverwendbares Raumfahrzeug. Bei allen anderen Geräten wäre die Bezeichnung nicht korrekt. Es gibt aber schlimmeres. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: hisstronic am 12. Februar 2010, 10:51:22
Rätsel des Tages!

Die folgenden 'Informationen' wurde heute (12.2.2010) im News-Ticker von Bild.de unter dem Titel "ISS: Weltraumspaziergang" verbreitet. (Mit der "Plattform" ist Tranquility gemeint.) Wieviele Fehler finden sich in diesen zwei genialen Sätzen? Zitat:

"Die schwere Plattform wird mit dem Greifarm des Shuttles an den vorgesehen Platz gehoben. Mit dem europäischen Modul wird der Ausbau der Raumstation zu 98 Prozent abgeschlossen."

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 12. Februar 2010, 10:58:37
Es ist keine Plattform, es war der Roboterarm der Station und die ISS ist damit auch nicht zu 98% abgeschlossen (wobei bei den 98% bin ich mir net sicher, meine aber es sind ein paar % weniger)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 12. Februar 2010, 11:02:41
Und "schwer" ist da oben überhaupt nix ;)
Es hat höchstens Masse  :)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: hisstronic am 12. Februar 2010, 11:03:14
Stimmt! Ich fürchte nur, das ist noch nicht alles, zumindest wenn man etwas strengere Maßstäbe anlegt!
Gruß Guido
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 12. Februar 2010, 11:05:38
naja, es ist ein amerikanisches Modul, nur von den europäern gebaut nach deren Anleitung.
Und der Begriff "heben" ist auch unglücklich.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: hisstronic am 12. Februar 2010, 11:10:34
Mehr hab ich auch nicht gefunden. Wenn man großzügig zählt, sind es wohl vier Fehler, dem strengen Blick offenbaren sich sechs. Wie auch immer: Das dürfte eigentlich rekord- oder sogar preisverdächtig sein.
Mit schweren Grüßen, Guido
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: trallala am 15. Februar 2010, 12:04:08
Mal wieder ein erstaunliches GMX-Kunstwerk:

http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/weltraum/9876606-Pannen-bei-zweitem-ISS-Ausseneinsatz.html

Diesmal auch gut garniert mit grammatikalischen Fehlern ...

Wenn ich sowas als Schulaufsatz abgegeben hätte ...  :-X
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 15. Februar 2010, 12:12:20
genau der geliche Artikel stand bei uns in der zeitung xD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 15. Februar 2010, 12:22:32
Auch bei Spiegel Online gibt es einen ähnlichen Artikel,

allerdings finde ich da nicht direkt falsche Nachrichten. Höchstens unvollständig oder missverständlich formuliert. Für jemand der sich mit Raumfahrt sowieso kaum beschäftigt ist er sogar relativ ok... Da hab ich schon schlimmeres gelesen!

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 15. Februar 2010, 15:24:47
Sehe ich auch so: Falsch sind diese Nachrichten eigentlich nicht.
Oberflächlich, mißverständlich und lieblos - aber wir sind ja schon froh, daß überhaupt etwas dazu geschrieben wird.
Auch wenn offenbar nur ein Artikel existiert, der in leichten Variationen von den anderen abgekupfert wird.
Früher haben Jounalisten mal selbst recherchiert, heute sind Artikel billige Massenware..
Titel: Re:Falschmeldung
Beitrag von: Wilhelm am 22. Februar 2010, 09:02:01
Auch der ORF (orf.at) ist heute sehr lustig unterwegs:

"Endeavour" wieder sicher auf Erde gelandet
(...)

Nun sind noch vier Flüge der "Endeavour" ins All geplant, im September sollen diese Raumfähren außer Dienst gestellt werden. Dann wird die bemannte Raumfahrt der USA eine Pause einlegen. Die neue Raumfähre "Orion" dürfte frühestens 2015 einsatzbereit sein.

Da erübrigt sich jeglicher weiterer Kommentar :)

Grüsse

Wilhelm
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 22. Februar 2010, 14:00:33
ähm... von wann ist der Artikel nochmal??
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 22. Februar 2010, 17:04:25
Von heute natürlich..

Dass die in der Presse immer alles als Raumfähre bezeichnen müssen..
Für Orion find ich das nicht passend, für Progress natürlich noch weit weniger.

Für jemanden ohne viel Ahnung von Raumfahrt kann das gerne so rüberkommen, als würde die NASA ihre Orbiter verschrotten, und ein neuer Orbiter mit Namen Orion wird dafür gebaut.

...
Oberflächlich, mißverständlich und lieblos
..
Besser kann man einen großen Teil des Journalismus heutzutage nicht beschreiben  :-X
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 22. Februar 2010, 19:21:10
Von heute natürlich..

Ich meinte, weil Orion noch drin vorkam.
Titel: Re:Falschmeldung
Beitrag von: 1234567891011a am 22. Februar 2010, 19:36:25
Auch der ORF (orf.at) ist heute sehr lustig unterwegs:

"Endeavour" wieder sicher auf Erde gelandet
(...)

Nun sind noch vier Flüge der "Endeavour" ins All geplant, im September sollen diese Raumfähren außer Dienst gestellt werden. Dann wird die bemannte Raumfahrt der USA eine Pause einlegen. Die neue Raumfähre "Orion" dürfte frühestens 2015 einsatzbereit sein.

Da erübrigt sich jeglicher weiterer Kommentar :)

Grüsse

Wilhelm

Ein Paradebeispiel schlecht recherhierten Journalismus. Hier die Fehler die ich gefunden habe: 4 weitere Endeavor-Starts, Orion als Raumfähre, Orion Fertigstellung 2015  und der allergrößte knaller ist ja wohl, das der ORF noch nichts von Konstellation-Ende gehört hat. Und das vom ORF... :-X
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 03. März 2010, 13:54:30
Der britische Telegraph schreibt hier (http://www.telegraph.co.uk/science/space/7352457/New-era-of-planet-discovery-on-horizon.html):

Zitat
In particular, UK researchers have been heavily involved in a new ''adaptive'' optics system called the Gemini Plant Imager (GPI)

Ich wusste gar nicht, dass die Briten schon so weit sind, Pflanzen auf anderen Planeten zu beobachten.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 03. März 2010, 14:52:03
Knapp daneben ist halt auch vorbei ;D ;D
Aber das ein Buchstabe mal so viel ausmacht, hätte ich nicht gedacht :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ruhri am 04. März 2010, 08:13:56
Und worin besteht nun der Fehler? ???

"Plant" heißt doch auch eher "Anlage" als "Pflanze", wenn mich meine Englisch-Kenntnisse nicht gerade im Stich lassen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 04. März 2010, 08:16:10
Gemini Planet Imager ... war gedacht/gemeint ;).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 04. März 2010, 12:00:24
"Plant" heißt doch auch eher "Anlage" als "Pflanze", wenn mich meine Englisch-Kenntnisse nicht gerade im Stich lassen.

Genau genommen wäre beides richtig.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 05. März 2010, 00:39:48
Klar. Aber auch über ein Instrument namens Gemini Anlagen Abbilder hätt ich herzlich geschmunzelt.  ;)

Nun aber genug zu diesem Typo.  :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: paygar am 12. März 2010, 15:27:05
Hier mal noch der von Liftboy im Thread zum LHC angesprochenen Kommentar zum CERN von der MZ. *autsch*

http://tinyurl.com/yl5r28j (http://tinyurl.com/yl5r28j)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 12. März 2010, 15:29:53
Hier mal noch der von Liftboy im Thread zum LHC angesprochenen Kommentar zum CERN von der MZ. *autsch*

http://tinyurl.com/yl5r28j (http://tinyurl.com/yl5r28j)

Alter Falter, was soll das denn sein? Ein Kommentar? Satire? Eine Nachrichtenmeldung ist es jedenfalls nicht... Dass die MZ sich überhaupt traut sowas zu veröffentlichen. Mir fehlen die Worte.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 12. März 2010, 15:31:27
Ich würde es eine Glosse nennen - aber nicht unbedingt eine Falschmeldung. Ist aber schon lustig ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kreuzberga am 12. März 2010, 15:33:11
Ich würde es eine Glosse nennen - aber nicht unbedingt eine Falschmeldung. Ist aber schon lustig ;D

Glosse, ja. Bin mir aber nicht sicher, ob das ganze mit einem Augenzwinkern geschrieben ist oder nicht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: trallala am 12. März 2010, 16:26:36
Glosse, ja. Bin mir aber nicht sicher, ob das ganze mit einem Augenzwinkern geschrieben ist oder nicht.

Das KANN nicht ernst gemeint sein:
Zitat
denn die gottlosen Kopffüßler aus den Labors geben ja nicht zu, dass sie Gott spielen und uns aus Rache für ihre mädchenlose Jugend alle ins schwarze Nichts stürzen wollen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Liftboy am 12. März 2010, 17:24:52
Zitat von: trallala
[...]
Das KANN nicht ernst gemeint sein:
[...]

Jep, sehe ich auch so. Wobei ich zugeben muss, als ich das heute morgen zum ersten Mal so gehört habe, war ich mir nicht immer ganz so sicher, welche Meinung die da eigentlich vertreten. Beide Seiten werden ein bisschen belächelt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: paygar am 12. März 2010, 17:29:29
Noch als kleine Ergänzung, es war auf Seite 1 (!), ganz ernstnehmen kann man es nicht, aber bei den Informationen die diese Zeitung bzw. die meisten Zeitungen aus dem DuMont Verlag sonst publizieren, kann man leider auch glauben, dass sie es ernst meinen.

Bei der BILD-Zeitung weiß man wenigstens das man ver***scht wird, aber MZ und ähnliche versuchen den Anschein zu erheben, dass sie ernst zunehmende Publikationen sind. Letztens haben sie in einem Kommentar über das 10-jährige Bestehen von Big Brotehr die ISS als russische Raumstation bezeichnet. Da müsste sie ja eigentlich RSS heißen.  ;) :'(

Was waren das für Zeiten! Noch keine Spur von Krise, dafür die Dauerbewachung eines Häufleins Freiwilliger, die sich in der Aussicht, ein Stück Geld gewinnen und sich vor der Nation ungestraft entblößen zu können, für Wochen auf engstem Raum einsperren ließen. Wie auf der russischen Raumstation ISS, nur eben in Köln.

http://archiv.mz-web.de/pasmz/articleShow.do?id=HC-02-25-2010-08200075E08C (http://archiv.mz-web.de/pasmz/articleShow.do?id=HC-02-25-2010-08200075E08C)

Das ist Dummheit oder mangelnder Recherchewillen der einfach nur weh tut. :-[
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 13. März 2010, 16:10:16
Die wunderbare Flug Revue wieder mal ....

In der Meldung zum SDO-Start heißt es da:
Zitat
Von einer sonnensynchronen Umlaufbahn aus beobachtet SDO ...

Was es mit Sonnensynchronität auf sich hat und warum SDO  einen inklinierten GSO anfliegt, hatten wir im Startthread:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5137.msg135800#msg135800 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5137.msg135800#msg135800)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5137.msg135913#msg135913 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5137.msg135913#msg135913)



Jaja, die Fachjournalisten ... wahrscheinlich hatte da wieder der "übliche Verdächtige" bei FR seine Finger im Spiel.

Es macht mir schon fast "Spaß" in jeder Ausgabe nach Fehlern im Raumfahrtteil zu suchen. Gebessert haben sie sich bisher nicht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 23. April 2010, 16:52:19
Heute wird überall der Blödsinn von der dpa zum Start des X-37B alias OTV-1 übernommen.

Bei gmx wie auch bei b5aktuell wurde das OTV-1 "zum erste(n) Raumschiff der US-Luftwaffe". Aha, und was waren Discoverer, Gemini B, die USAF-Beteiligung am Shuttle usw.?

Der Transport in den Orbit ging quasi mit einem Fingerschnippen: "Vom militärischen Teil des Weltraumbahnhofs Cape Canaveral im Bundesstaat Florida wurde das unbemannte Mini-Shuttle von einer Atlas-V-Rakete um 01.52 Uhr MESZ in den Orbit befördert."(gmx)

Und irgendwie hat das OTV-1 aus der Nutzlastverkleidung herausgeschaut: "Bis dahin war von dem lange verhüllten Testraumschiff nur die Nasenspitze zu sehen."(gmx)

Einfach  >:(.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 23. April 2010, 17:08:21
Auch nicht schlecht: "Das unbemannte Raumschiff hat zwei gestutzte Flügel"  :o

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 28. Mai 2010, 19:47:31
Argh, der Spiegel mal wieder... >:(

Zitat
jetzt haben die Raumfähren ihr technisches Lebensende erreicht.
Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,696872,00.html

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 28. Mai 2010, 19:57:17
Stellt euch mal vor, dass wäre wahr. Dann hätte man nach ursprünglichen Planungen alle 3 Jahre komplett neue Shuttles gebraucht - davon wüssten wir aber :D

mfg websquid
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 28. Mai 2010, 21:38:37
So, jetzt muß ich mich auch mal beschweren.

Das Deutschlandradio ist eigentlich eine überdurchschnittlich gute Quelle. Zum Atlantisende gibts dann den Artikel:

"Atlantis versinkt im All" - was suggeriert wohl der Text:
Zitat
Die US-Raumfähre Atlantis befindet sich auf ihrer letzten Reise ins All. Sie ist zu fehleranfällig, zu gefährlich und extrem wartungsaufwändig. Ein Shuttle-Flug verschlingt mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar. Nun wird die Fähre ausgemustert.

Den letzten Satz würde ich auch in die Tonne hauen:
Zitat
dürften Nasa-Astronauten mindestens fünf Jahre auf die Hilfe der Russen angewiesen sein. ... Dabei hatten die Amerikaner schon einmal für sechs Jahre keinen eigenen Zugang ins All: Zwischen dem Ende des Apollo-Programms und dem Beginn der Shuttle-Flüge.
Da gibts noch den Unterschied zwischen IST und PLAN (IST ist immer länger als PLAN ;) ).
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/wissenschaft/1188287/


Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 28. Mai 2010, 21:43:49
So, jetzt muß ich mich auch mal beschweren.

Das Deutschlandradio ist eigentlich eine überdurchschnittlich gute Quelle. Zum Atlantisende gibts dann den Artikel:

"Atlantis versinkt im All" - was suggeriert wohl der Text:
Zitat
Die US-Raumfähre Atlantis befindet sich auf ihrer letzten Reise ins All. Sie ist zu fehleranfällig, zu gefährlich und extrem wartungsaufwändig. Ein Shuttle-Flug verschlingt mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar. Nun wird die Fähre ausgemustert.

Den letzten Satz würde ich auch in die Tonne hauen:
Zitat
dürften Nasa-Astronauten mindestens fünf Jahre auf die Hilfe der Russen angewiesen sein. ... Dabei hatten die Amerikaner schon einmal für sechs Jahre keinen eigenen Zugang ins All: Zwischen dem Ende des Apollo-Programms und dem Beginn der Shuttle-Flüge.
Da gibts noch den Unterschied zwischen IST und PLAN (IST ist immer länger als PLAN ;) ).
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/wissenschaft/1188287/


Wann ist denn zuletzt an der Atlantis ein erwähnenswerter Fehler aufgetreten der speziell Ihr zuzuschreiben wäre und nicht mit den Boostern oder ET zu tun gehabt hätte?

Spontan fällt mir nur STS 125 an wo einer der 5fach redundant(!) ausgelegten Flugcomputer den Geist aufgegeben hat...

Die sollen die Atlantis mal nicht so speziell als fehleranfällig beschreiben. Wenn Sie das Shuttle System allgemein meinen sollen auch nicht die Atlantis in Bezug zur Fehleranfälligkeit setzen...

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 11. Juni 2010, 08:04:48
The Moscow Times am 11. Juni 2010: "...The first KSLV -1 rocket was launched in August and exploded because of problems with the Korean module." (Quelle: http://www.themoscowtimes.com/news/article/koreans-fault-russia-rocket/408092.html)

Übersetzt: Die erste KSLV -1-Rakete war im August gestartet worden und explodierte wegen einem Problem mit dem koreanischen Modul (meint Raketenstufe).

Völlig unzutreffend: Beim ersten Start einer KSLV -1 im August letzten Jahres ist keine Raketenstufe explodiert. Die Nutzlast der Rakete erreichte keinen stabilen Orbit, weil eine Nutzlastverkleidungshälfte viel zu spät abgetrennt wurde.

Explosionen sind offenbar in...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 15. Juni 2010, 23:12:27
auch nett: lt. dradio gibt es keinen Gap und keine Abhängigkeit mehr ;)

weil SpaceX schon 2011 fliegt:
http://www.dradio.de/dlf/meldungen/forschak/1204187/

immerhin geben die schon keine Quelle mehr an, dürfte aber diese Meldung sein:
http://de.rian.ru/science/20100615/126706182.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: rm39 am 16. Juni 2010, 00:07:38
Schau mal hier ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg151011#msg151011
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: spacer am 16. Juni 2010, 17:08:14
auch nett: lt. dradio gibt es keinen Gap und keine Abhängigkeit mehr ;)

weil SpaceX schon 2011 fliegt:
http://www.dradio.de/dlf/meldungen/forschak/1204187/
wie auch bereits in dem von Mölle geposteten Link steht, ist das keine Falschmeldung sondern die derzeitige Planung!
COTS 3 soll im nächsten Jahr an die ISS andocken.

Der letzte Satz ist natürlich Quatsch:
Zitat
Treffen diese Äußerungen zu, würde die Nasa für Flüge zur ISS nicht von den russischen Sojus-Kapseln abhängig
Es geht selbstverständlich um unbemannte Dragon Flüge...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 18. Juni 2010, 12:02:43
Kosmotras hat da http://www.kosmotras.ru/news/93/  (http://www.kosmotras.ru/news/93/)  eine Meldung zum Start von PRISMA und PICARD veröffentlicht, wo der Vermarkter der verwendeten Dnepr-Rakete ein Photo (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008729.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008729.jpg)) zeigt, bei dem es sich wahrscheinlich um die Dnepr mit Cryosat 2 an Bord handelt.

Die französische Raumfahrtagentur CNES zeigt da in einer Meldung zum Start von PRISMA und PICARD http://www.cnes.fr/web/CNES-en/8589-gp-picard-and-prisma-in-orbit.php (http://www.cnes.fr/web/CNES-en/8589-gp-picard-and-prisma-in-orbit.php) ein wohl von Kosmostras erhaltenes Photo, das die CNES schon einmal präsentiert hat, und zwar dort:
http://www.cnes.fr/web/CNES-fr/2362-lancement-reussi-pour-demeter-.php (http://www.cnes.fr/web/CNES-fr/2362-lancement-reussi-pour-demeter-.php)
Es ist also der Start der Dnepr mit DEMETER im Jahr 2004.

So ein Schmarrn, würd´ der Bayer sagen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 18. Juni 2010, 15:41:31
Wenigstens stimmt die Rakete, dass gabs auch schon mal anders ::)
Zum Beispiel wurde diese Sojus schon als Rus-M bezeichnet: (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008728.jpg)

mfg websquid
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 05. Juli 2010, 00:53:52

Peinliche Millionenmeldung?  ;D

(und man lese mal den Kommentar dort... da musste ich antworten  :))

http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Peinliche-Millionenpanne-im-Weltraum
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 05. Juli 2010, 09:55:15
Zitat
Doch jede Mission verschlingt Millionen
So einen Satz kann man schreiben, wenn die Mission wirklich verloren geht, aber ein paar Tage Verzögerung kosten keine Millionen...

mfg websquid
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 05. Juli 2010, 11:51:32
Wenn dafür keine neuen Leute eingestellt worden sind (davon ist auszugehen), hat die Aktion gar nix extra gekostet.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 05. Juli 2010, 12:05:45
 Oh Mann, der Spiegel springt wieder auf:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,704607,00.html

Zitat
Beim zweiten Anlauf wurde das TV-System abgeschaltet.

Also ich hab hübsche Bilder gesehen. Die Jungs vom Spiegel gucken ja kein NASA TV, sondern schreiben Ihr Meldungen von der dpa ab. Diese Jungs gucken aber auch kein NASA TV, sondern erfinden hübsche Geschichten um die Meldung etwas aufzupeppen. Ihr müsst noch üben. Das mit dem Aufpeppen von Meldungen können nämlich die Leute vom Axel Springer Verlag noch um längen besser. Aber Ihr nähert Euch an!

Zitat
Doch jede Mission verschlingt Millionen. Und klar ist: Die Technik hat versagt

Und die Millionen sind jetzt im Eimer oder was? Also ich sehe die Progress an der ISS, bereit, ausgeladen zu werden.

Ist es auch eine Millionenpanne wenn ein ein Millionen teures Flugzeug wegen eines kurzfristigen Ausfalls des ILS Systems zu einer zweiten Landung ansetzen muss? Lächerlich sowas!   ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 05. Juli 2010, 12:08:59
Der Artikel ist von der dpa, dh. er steht meist wörtlich in nahezu jeder deutschen Zeitung drin - bis hin zum Handelsblatt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 05. Juli 2010, 13:20:11
Hier ein weiteres Beispiel aus dem Artikel zu einem neuen BMW-Auto:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,704072,00.html

Zitat
Es fängt bei der Materialauswahl an: Als erste wollen die Bayern für den Stadtwagen eine Karbonkarosserie in die Großserie fertigen. Bislang gab es das nur für Raumschiffe, Formel-1-Rennautos und Supersportwagen wie den Bugatti Veyron. Das soll nun anders werden. Immerhin sammelte BMW bereits Erfahrungen mit dem in größeren Stückzahlen produzierten Karbon-Dach des BMW M3.

Raumschiffe mit Karbonkarosserie in Großserie? Hab ich was verpasst?  :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 05. Juli 2010, 13:29:26
Wenn Du da so liest sind auch Formel-eins Autos und Supersportwagen die in einem Satz mit dem Raumschiff genannt werden keine Großserie. Und im Einzelnen lässt sich jetzt streiten, ob das SpaceShip 2 ein Raumschiff ist.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 29. September 2010, 07:59:34
Nicht wirklich eine Falschmeldung, sicher ein Übersetzungsproblem:

",,Chang'e-2" wird am 1. Oktober abgeschossen"
titelt China Radio International am 29. September 2010.

Quelle: http://german.cri.cn/1565/2010/09/29/1s144902.htm (http://german.cri.cn/1565/2010/09/29/1s144902.htm).

Zu Chang'e 2 haben wir eine Thread im Forum: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4156.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4156.0).

Gruß   Pirx

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 02. Oktober 2010, 08:41:07
Guten Morgen!

Gerade bei der Financial Times Deutschland in
http://www.ftd.de/wissen/technik/:kollisionsgefahr-ses-satellit-macht-fuer-konkurrenten-platz-im-all/50117714.html (http://www.ftd.de/wissen/technik/:kollisionsgefahr-ses-satellit-macht-fuer-konkurrenten-platz-im-all/50117714.html)
gefunden:
"... "Galaxy 15" versorgten nordamerikanischen Kabelnetzbetreiber werden von einem anderen Intelsat-Satelliten bedient. "AMC 11" wird mit der Flugbahn des Geister-Satelliten synchronisiert und dann bis in die äußerste Ecke seiner virtuellen Orbit-Parkbucht gesteuert. Dann soll der schlingernden künstlichen Himmelskörper vorbeigelassen werden. "

Ja wenn Galaxy 15 bloß gescheit "schlingern" tät´. Stattdessen driftet(e) er, und das mit brav Richtung Sonne ausgerichteten Solarzellenauslegern und Richtung Erde zeigenden Empfangs- und Sendeanlagen. Aber mit dem Schlingern im Weltraum ist das eh´so eine Sache. LKW-Anhänger schlingern auf schlechten Straßen, Züge auf maroden Gleisanlagen...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 12. November 2010, 13:44:21
Die Tagesschau berichtet:
"NASA verrechnet sich bei James-Webb-Teleskop"

"Denn, dass der Nachfolger des Weltraum-Teleskops Hubble nun 1,5 Milliarden Dollar teurer wird, hat damit zu tun, dass die NASA bei ihrer Berechnung wesentliche Kosten schlicht vergessen hat."
"Schon ohne diesen Rechenfehler waren die Kosten für den Hubble-Nachfolger von 3,5 Milliarden auf fünf Milliarden Dollar gestiegen."

Leider wird nicht gesagt, welche Kosten man "schlicht vergessen" hat.

So einen Mist habe ich selten gelesen.

http://www.tagesschau.de/ausland/jameswebb100.html
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Starboard am 12. November 2010, 19:06:26
Wohl keine Falschmeldung im eigentlichen Sinne.
Nachricht kam auch bei SpOn (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,728646,00.html)

Welche Kosten "vergessen" (oder erstmal nicht angegeben) wurden steht hier aber auch nicht. Der Vorgang wird untersucht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 13. November 2010, 17:26:48
In der Flugrevue ist ein kurzer Artikel zur Geschichte des Shuttles. Auf Seite 64. ist ein Bild vom Rollout der Discovery. Dabei steht: Die Discovery ist bereits ausgemustert. Unvorstellbar, dass das "altes Eisen" sein soll.

??? Meint Matthias Gründer das so, im Wortlaut? Entweder hat er wieder einen Bock geschossen, oder aber zumindest sehr unsauber formuliert, was zu Fehlinterpretation bei den Lesern führen kann.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 14. November 2010, 17:36:49
SpOn (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,728646,00.html)

Ok, ich ziehe meine Falschmeldung wieder zurück, wenn es Chris Scoelese gesagt hat. Dafür steht er jetzt mit Ed Weiler selbst in der Kritik, da unter ihrer Führung das JWST geplant wurde :
http://www.spaceref.com/news/viewnews.html?id=1474
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MSSpace am 17. November 2010, 08:52:22
Gestern meldete der WDR-Sender 1Live, dass links und rechts am Shuttle die "beiden orangenen Tanks für Sauerstoff und Wasserstoff" angebracht wären  8)
Säh bestimmt klasse aus, zumal die unterschiedlich groß sein dürften  ;D
Gruß,
MSSpace...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 19. November 2010, 21:38:33
Aktuelle Ausgabe von Wunderwelt Wissen. Man schreibt über die extremsten Labore der Welt. Ein Punkt ist eine Hupe der NASA mit 210db Lautstärke zur Materialbearbeitung (Apollo-Programm). Das Bild daneben zeigt das Ding hier:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up011500.jpg)
Na, wer erkennt es? Genau, das ist das Holmdel-Teleskop. Bildtext: Riesen-Vuvuzela für Forscher.
 :o ;D ;D ;D

mfg websquid
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 19. November 2010, 22:16:36
Dem Autor kann man wenigstens keine Phantasielosigkeit vorwerfen. Ich musste jedenfalls herzhaft lachen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 29. Januar 2011, 15:19:46
Hier http://www.ard-text.de/index.php?page=511 (http://www.ard-text.de/index.php?page=511) bringt die ARD Progress und HTV ein wenig durcheinander...

mfg STS-125
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 29. Januar 2011, 16:19:11
Bei der atemberaubenden Startfrequenz kann man ja mal durcheinander kommen  ;)
Nur doof, dass wir jetzt nicht genau wissen, welcher Transporter die Gurken und welcher die Geschenke an Bord hat  :D

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Trigger am 15. Februar 2011, 07:27:40
heute Thema in der lokalzeitung

"Johannes Kepler startet zum Jungfernflug"   weiter heißt es dann das "Johannes Kepler" eine Zentrale rolle bei der Versorgung der ISS nach dem Ende der Space-Shuttle ära übernehmen wird.

ähh hat denen mal jemand gesagt das das ATV einwegware ist !?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 24. Februar 2011, 19:13:59
Gerade ein Fehler bei nano auf 3sat:

Das Shuttle "hängt" im Flug unter dem Tank, um die Streben von seinem Gewicht zu entlasten. Wenn es oben wäre, würden diese durch sein Gewicht überlastet.


Das wirkt zwar zuerst plausibel, würde aber symmetrisch und analog bedeuten: der oben liegende Tank drückt mit seinem Gewicht auf das Shuttle unter sich und würde die Streben (erst recht) überlasten.
Ein Raketenstart ist nach dem gravity-turn ein "beschleunigter freier Fall", in dem alles an Bord kein Gewicht durch die Gravitation mehr spürt (alles fällt gleich schnell), sondern nur Trägheitskräfte aufgrund des Schubs, also von hinten kommend. Auch der Treibstoff wird immer an den Tankboden nach hinten gepresst und sammelt sich nicht "unten" an.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Brainstorm64 am 14. April 2011, 09:17:33
Mal als kleine Idee dazu:
Es gibt eine Webseite (hab jetzt gerade die Adresse nicht da, ist auch egal) da werden Presseberichte zu Medizinischen Themen von Fachpersonen bewertet, ob der Artikel so wie er erschienen ist, sinnvoll ist oder nicht.
Gedacht ist das ganze dafür, daß sich Journalisten vor dem Schreiben eines Artikels zu dem Thema informieren, um zukünftig bestimmte Fehler zu vermeiden.

Man könnte doch ein ähnliches Portal aufmachen, in dem Artikel zur Raumfahrt bewertet und Fehler aufgezeigt werden, um Journalisten ebenso eine Hilfe zu bieten, um Fehler zukünftig zu vermeiden...

Das klingt zuerst nach viel Aufwand, aber ich denke, es wird hier ja ohnehin (fast) jeder Presseartikel zerpflückt, daher würde sich die Arbeit nur verlagern.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 14. April 2011, 09:55:25
An sich keine schlechte Idee.
Allerdings sehe ich es so, dass es genügend Angebote, also seriöse Informationsquellen gibt, die Journalisten diese aber nicht nachfragen. Z.B. könnte man sich hier im Forum Informationen holen, oder Artikel Probelesen lassen, was vereinzelt ja auch vorkommt (weniger bei Journalisten, eher Autoren und einmal auch jemand vom Fernsehen, der einen Film deutsch synchronisieren musste).

D.h. wenn man durch so ein Portal das Angebot weiter vergrößert aber die Nachfrage nicht da ist, wird sich nichts verbessern.
Der bessere Weg ist aus meiner Sicht durch direktes Feedback auf Fehler aufmerksam machen, also Leserbriefe schreiben, dabei kann man durchaus auch auf die Kompetenz bei uns verweisen  ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 27. April 2011, 22:55:56
Ein ärgerlicher Artikel in der Frankfurter Rundschau von Anatol Johansen:
http://www.fr-online.de/wissenschaft/raumfahrt/nasa-shuttles-wandern-ins-museum/-/1473248/8383004/-/index.html (http://www.fr-online.de/wissenschaft/raumfahrt/nasa-shuttles-wandern-ins-museum/-/1473248/8383004/-/index.html)

1. Den USA mag das Geld ausgehen, aber mit den nach wie vor 18 Mrd $ könnten sie das Shuttle immer noch locker finanzieren.
2. Das Shuttle wird "störanfälliger Geldvernichtungs-Flieger" genannt. Dabei leistet es immer noch mehr als die ganze kommerzielle Newspace Scene zusammen.
3. Der zitierte Kongressabgeordnete Hall wollte damit zum Ausdruck bringen, dass er die NASA-Arbeit schätzt und die Obama Space Policy scharf kritisiert und für die falsche Richtung hält.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 28. April 2011, 00:11:42
Was ist daran falsch?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 28. April 2011, 00:26:37
vielleicht nicht falsch, aber ärgerlich, wegen 1. 2. 3.

Nein, ich glaube, sowas nennt man manipuliert, mit dem Hall-Zitat soll am Ende der Eindruck erweckt werden, dass die Änderungen in der Nasa-Politik zugunsten der Kommerziellen richtig sind, tatsächlich war aber genau das Gegenteil der Fall.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: macmensa am 23. Mai 2011, 13:57:21
Hi....

Für alle die es verpasst haben sollten (genauso wie ich), aber die STS-134 Mission ist beendet und die Endeavour bereits wieder sicher gelandet...  :o ;)

Web.de - STS-134 Endeavour Bericht (http://web.de/magazine/wissen/weltraum/12851398-pannenserie-bei-letzter-endeavour-mission.html#.A1000109)

Gruss Mac
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Dave_Chimny am 28. Mai 2011, 21:36:04
BILD erweckt mit diesem Artikel den Anschein, die Astronauten müssten die komplette Reise bis zum Mars in einer kleinen Kapsel verbringen:

http://www.bild.de/news/ausland/mars/astronauten-reise-lockheed-nasa-18115264.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/mars/astronauten-reise-lockheed-nasa-18115264.bild.html)

Ist natürlich Humbug.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 31. Mai 2011, 08:36:20
In dem http://thenews.kz/2011/05/31/831908.html (http://thenews.kz/2011/05/31/831908.html) Beitrag ist NICHT KazSat 2 zu sehen. Da http://kazrus.kz/index.php?ab=news&&sector=politika&&news=28052011100953 (http://kazrus.kz/index.php?ab=news&&sector=politika&&news=28052011100953) auch nicht. Hier http://satfly.ru/news/kazsat_2_dostavili_na_kosmodrom_bajkonur/2011-05-30-865 (http://satfly.ru/news/kazsat_2_dostavili_na_kosmodrom_bajkonur/2011-05-30-865) wird er ebenfalls nicht gezeigt. Und noch mal daneben: http://www.sharing.km.ua/626-kazkosmos-nedovolen-kazsat-2.html (http://www.sharing.km.ua/626-kazkosmos-nedovolen-kazsat-2.html). Ist leider ein ziemlich verbreitetes Phänomen, unpassendes Bildmaterial zu präsentieren.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 31. Mai 2011, 09:38:38
thenews.kz ist dicht dran, die zeigen SES-3. Das ist zumindest die gleiche Mission ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Dave_Chimny am 01. Juni 2011, 12:30:51
DAS musste ja irgendwann passieren:

http://www.bild.de/news/ausland/nasa/endeavour-gelandet-zwischenfall-hier-brennt-ein-space-shuttle-18182364.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/nasa/endeavour-gelandet-zwischenfall-hier-brennt-ein-space-shuttle-18182364.bild.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 01. Juni 2011, 12:33:32
Das ist mal wieder Qualitätsjournalismus ... erst mal die Schlagzeile, und dann im ersten Absatz gleich erklären, relativieren und richtigstellen ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Brainstorm64 am 01. Juni 2011, 13:58:15
Das "schöne" ist, diese Meldung geistert scheinbar durch alle Zeitungen:

http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/welt/raumfaehre-endeavour-landet-flammen-heck-1267842.html (http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/welt/raumfaehre-endeavour-landet-flammen-heck-1267842.html)
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13406850/Flammen-bei-der-Landung-der-Raumfaehre-Endeavour.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13406850/Flammen-bei-der-Landung-der-Raumfaehre-Endeavour.html)


Aber den Vogel hat heute Ulrich Walther abgeschossen. Er durfte mal wieder als "Raumfahrtexperte" bei N24 die Landung kommentieren. Erst wusste er nicht, wann das Shuttle in Dienst gestellt wurde, das hätte man ja noch hinnehmen können, aber als er dann auf die Flammen angesprochen wurde, war er Ratlos. Schleißlich meinte er auch noch was, daß Wasserstoff und Sauerstoff verbrannt würden.
Gibt es ein Video von der N24 Übertragung eigentlich online? Das war echt Comedy vom Feinsten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 01. Juni 2011, 20:14:41
http://www.gmx.net/themen/wissen/weltraum/147p5k2 (http://www.gmx.net/themen/wissen/weltraum/147p5k2)

Kein Kommentar...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: technician am 01. Juni 2011, 20:35:26
nur spacelivecast.de hat diese Falschmeldung bereits aufgegriffen und richtig beschrieben....  Selbst im TV lief nur Schrott
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GlassMoon am 01. Juni 2011, 22:33:27
Das ist mal wieder Qualitätsjournalismus ... erst mal die Schlagzeile, und dann im ersten Absatz gleich erklären, relativieren und richtigstellen ...


Wenn man pingelig ist ist es nichtmal wirklich richtiggestellt, von wegen Treibstoffreste.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Brainstorm64 am 02. Juni 2011, 23:42:47
Auch auf ntv steht derselbe Quatsch..

http://www.n-tv.de/wissen/Endeavour-sicher-gelandet-article3475491.html (http://www.n-tv.de/wissen/Endeavour-sicher-gelandet-article3475491.html)

Zitat
Nach der Landung schossen allerdings Flammen aus dem Heck der Raumfähre. Die Hintergründe dafür waren zunächst unklar. Möglicherweise wurden kontrolliert Treibstoffreste abgebrannt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Elatan am 03. Juni 2011, 14:03:52
Wirklich lustig. Da sieht man mal die Qualität von Spacelivecast.de, was Fachwissen angeht. Großes Kompliment :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 04. Juni 2011, 11:30:16
"Dänische Baumarkt-Rakete erreicht acht Kilometer Höhe":
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,766572,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,766572,00.html)

Ne es waren leider nur 3km. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 07. Juli 2011, 14:59:22

Nicht direkt ne Falschmeldung aber mir ist trotzdem die Spucke weggeblieben...

US Raumfähren, nur der Krieg ist riskanter... So titelt der Spiegel zum Abschluss der Shuttle Programmes:  :o :o

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,772768,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,772768,00.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 07. Juli 2011, 15:08:58
Also als Falschmeldung würde ich das ja nicht sehen, schließlich ist der Titel ein Zitat vom Interviewpartner John Logsdon (und eindeutig als solches gekennzeichnet ;D)

Und der verwendet da wirklich drastische Worte, aber realistisch betrachtet hat er doch recht! Das höchste Mortalitätsrisiko während der Berufsausübung haben nunmal Soldaten, gefolgt von Astronauten. Wo soll da der Fehler sein?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 07. Juli 2011, 18:49:37
Also als Falschmeldung würde ich das ja nicht sehen

Ich doch auch nicht. Steht doch gleich in meinem ersten Satz.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 07. Juli 2011, 20:16:03
Das ist schlicht und einfach geschmacklos und disqualifiziert den Herrn ein für alle mal.
Vielleicht sollte man den ihn mal zu einer Familie einladen, die ihren Sohn im Irak, in Afghanistan oder sonst wo verloren haben, oder ins Astronaut Office…

Gruß,
KSC

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Speedator am 07. Juli 2011, 21:51:26
Ich denk mal, das muss man auch nicht so aufbauschen. Relativ riskant ist das Shuttle ja nunmal. Das wird ja keiner bestreiten.

KSC: Diese Herabsetzung von Soldatenleben sehe ich da nicht. Die Überschrift zeigt doch schon die Rangfolge.

Aber die These, dass die Einstellung 20 Jahre zu spät kommt und das politische Rumlavieren eigentlich schon in den 80ern anfing, finde ich zumindest eine spannende Diskussionsgrundlage. Aber das ist momentan wahrscheinlich eine zu emotionale These hier im Forum ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Alex am 08. Juli 2011, 06:18:28
ARD Morgenmagazin bringt heute immer wieder einen Bericht über den letzten Shuttle Start mit Bilder der Camper am Space View Park. Da werden Erinnerungen wach  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 08. Juli 2011, 07:09:44
Ich habe mir das Interview jetzt auch mal durchgelesen. Ich finde es auch nicht "schlimm". Er bringt seine Einschätzung zu Programmfehlern in der amerikanischen Raumfahrt plakativ auf den Punkt. Das STS ist dann das Aushängeschild, an dem man alles kumulieren kann. Dass das einem (positven) STS-Stakeholder, zumal in diesen Tagen, durchaus aufstößt, ist verständlich ;).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 08. Juli 2011, 08:11:05
Über dsie Thesen die er aufstellt kann man ja diskutieren.
Mir geht es aber um folgenmdes:
Dem zweiten Weltkrieg zum Beispiel sind zwischen 50 und 80 Millionen Menschen zum Opfer gefallen.
Jeder möge selber entscheiden, ob er die Überschrift „Nur Krieg ist riskanter“ über einem Artikel zu einem Raumfahrtprogramm für passend hält, oder nicht, ich halte sie für geschmacklos (vorsichtig ausgedrückt).

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 19. Juli 2011, 13:22:08
http://www.boulevard-baden.de/ueberregionales/panorama/2011/07/18/russland-startet-weltraumteleskop-spektr-r-394404/ (http://www.boulevard-baden.de/ueberregionales/panorama/2011/07/18/russland-startet-weltraumteleskop-spektr-r-394404/)

Man beachte das Bild der Rakete... Sojus-FG statt Zenit-3F (wenigstens der Text stimmt ::))
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 21. Juli 2011, 14:27:29
In der heutigen Phoenix-Sendung zur letzten Shuttle-Mission behauptete Alexander Nitsch vom GSOC allen Ernstes, es werde in Zukunft nie mehr möglich sein, dass neue Module an der ISS angedockt werden und der Reporter (Alexander Poel) meinte, die Astronauten würden über Notrutschen aus der Atlantis gelangen, es gäbe keine Gangway oder etwas ähnliches.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: double-p am 21. Juli 2011, 14:29:59
... und der Reporter meinte, die Astronauten würden über Notrutschen aus der Atlantis gelangen, es gäbe keine Gangway oder etwas ähnliches.
Schau gerade meine Aufzeichnung - ging um Notlandung!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 21. Juli 2011, 14:41:35
Das trifft nicht zu. Der Reporter sagte, eine Landung eines Space Shuttles sei vergleichbar mit der Notlandung eines Flugzeugs. Die Raumfahrer verließen ihr Raumschiff über Notrutschen. Schau Dir die Aufzeichnung noch einmal genau an (Uhrzeit links oben 12:01 Uhr).

Alexander Poel: "Das wird dann eigentlich so laufen, wie bei einem Flugzeug, wenn es eine Notwasserung oder eine Notlandung ... Es gibt eine automatische Rutsche, die sich dann aufklappt und dann werden die Astronauten darauf hinunterrutschen. Es ist also nicht mit Gangway oder Treppe, sondern das ist etwas archaisch, das ganze Manöver."

Glasklar eine Fehlinformation.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: xwing2002 am 21. Juli 2011, 15:22:51
Mal generell zu den meist hergebeteten Punkten der Berichterstattung anläßlich STS-135:

Ist doch 'ne einfache Rechnung:
ein Shuttlestart kostet eine Milliarde US Dollar.
Ok.
Ein Ticket mit der Sojus kostet 60 Millionen US Dollar. Aaaaaaaaber, die Russen, nunmehr Inhaber eines Monopols, haben eine Vervierfachung in Aussicht gestellt. Das sind dann 240 Millionen US Dollar pro Person.
Berechnen wir anhand dessen den Wert einen Shuttlepersonentransportes, dann müssen wir diesen Wert  x7 nehmen... mein Taschenrechner sagt 1,68 Milliarden US Dollar.
Das sind 680 Millionen mehr, als ein regulärer Shuttlestart... für den die USA sich bezahlen lassen könnten. Noch nicht eingerechnet sind die rund 20 Tonnen Nutzlast, die sich NASA ebenfalls vergüten lassen könnte. Stattdessen zahlt sie jetzt Unsummen für jedes Kilo, egal ob Mensch oder Material.
Was kriegt NASA noch dazu?
Nun, Abhängigkeit und eine gewisse Peinlichkeit der Lage.
Was verliert die NASA?
8000 qualifizierte Mitarbeiter in den eigenen Reihen und bei Zulieferfirmen, Attraktivität, Selbstbestimmtheit, sowie alle Möglichkeiten, die eben ausschließlich ein Raumschiff bereithält... Transportgutgröße, Wiederbringung von Material zu Erde, Weltraumteleskopwartung, Satellitenreparaturen etc.
Florida verliert zusätzlich seine hochattraktive Space Coast, der Tourismus wird sich drastisch reduzieren, weitere ungezählte Existenzen stehen auf dem Spiel.

Was an dieser Rechnung ist so sinnvoll kostensparend, dass es die Einstellung dieses Programms rechtfertigt?
Die NASA hat sich eine loose/loose-Situation geschaffen und die Politik hat kräftig mitgeholfen.

Und wieso ist kein einziger Journalist heute in der Lage gewesen diesen Blödsinn zu demaskieren, statt weiter wie ein Mantra zu wiederholen... alt, unzuverlässig, teuer.
Als hätte nicht jedes kleinste Einzelteil eine genau benannte Lebensdauer, nach deren Ablauf es ersetzt wird. Das Shuttle ist nicht der VW von nebenan, der langsam durchrostet. Und unzuverlässig? Wie viele Startverschiebungen haben wir alle schon durch ohne das ein STS auf der Startplattform gestanden hätte.

Man kann dieses System für einen Fehler halten, das ist jedermann's Recht. Man kann aus genauso guten Gründen begeistert davon sein. Jeder wie er's mag... aber dieses elendige Nachplappern fundamental nicht zu haltender Pseudotatsachen ist weit mehr als bedauerlich.

'Tschuldigung musste mal 'raus... und geht gegen niemanden hier im Forum... ich habe mich heute durch diese umfangreiche Berichterstattung mit zahllosen Nichtexperten geärgert, schon gestern und den ganzen Morgen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: alswieich am 21. Juli 2011, 15:42:03
... und der Reporter meinte, die Astronauten würden über Notrutschen aus der Atlantis gelangen, es gäbe keine Gangway oder etwas ähnliches.
Schau gerade meine Aufzeichnung - ging um Notlandung!
Ihr habt beide recht: Zuerst sagte er das mit den Notrutschen und später korrigierte er es und gab zu es mit einer Notlandeübung verwechselt zu haben.

Gruß
Peter
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 21. Juli 2011, 16:19:11
Die Sendung war leider länger als die von mir programmierte Aufzeichnungsdauer. Mir war aber klar, dass sich der Reporter angesichts der dann wahrscheinlich zu sehenden tatsächlichen Vorgänge korrigieren muss. Das konnte ich aber leider nicht mehr verfolgen.

Zum weitgehenden Ignorieren der Bedeutung Russlands beim ISS-Projekt kann ich auch nur den Kopf schütteln. Insbesondere Herr Nitsch hat sich hier als "großes Vorbild" gezeigt. Zum Thema Raumfahrt gibt es offenbar nur ESA und NASA, alles andere ist kaum der Erwähnung wert. Er hofft, dass die USA ihre führende Rolle im Weltraum wahren können. Und was, wenn nicht? Andere Partner sind offenbar nicht gut genug.

Nur könnte er sein so hochtechnologisch wertvolles Columbus-Modul nicht nutzen, wenn es nicht die Sojus-Raumschiffe gäbe, die Russen, US-Amerikaner, Japaner, Kanadier und auch ESA-Raumfahrer in Zukunft ausschließlich zur Station bringen. Auch das ATV wäre ohne russische Kopplungstechnik nicht in der Lage, zur Versorgung der ISS beizutragen. Columbus verfügt ja über keinerlei Kopplungssystem.

Vom Leiter des Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrums hätte ich mir etwas mehr Weltoffenheit und Wahrung der Proportionen erhofft.

Hingegen waren die Auskünfte von Reinhold Ewald korrekt, kompetent und keineswegs einseitig.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: hisstronic am 21. Juli 2011, 16:57:24
Die "Westdeutsche Allgemeine" (WAZ) ist das Zentralorgan der "Metropole Ruhr". Ein Redakteur mit Namen Walter Bau erfreute mich heute auf Seite 2 mit einem ganz besonders feinsinnigen Kommentar zum Ende des Shuttle-Programms. Endlich durfte ich nämlich erfahren, was die "Raumfahrt-Nationen" mit ihren bemannten Raumfahrtprogrammen betreiben. Nämlich - ich zitiere - "die Erkundung ferner Galaxien und die Besiedelung des Weltalls".  Eigentlich schade, dass es nunmehr "andere Prioritäten" für diese Nationen gibt. Andere Galaxien zu erkunden, fände ich eigentlich auch nicht so schlecht. Mit dem Shuttle.
Viele Grüße. Loxias 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: xwing2002 am 21. Juli 2011, 17:41:57
@Loxias
Kann man unter Maximalaufbietung von Interpretation noch durchgehen lassen. Ich meine, Hubble hatte den Shuttleflug gebucht und einige weitere nötig... um dann ferne Galaxien zu erforschen. Das könnte man zu einem Brei mischen. 8)
Und die Besiedlung... naja, die Shuttle haben die ISS mitgebaut, die ist ständig besetzt... excellente Zimmerauslastung da oben... ;)

@GG
Obwohl großer Shuttlefan... das ist ein sehr guter Punkt! Als die Shuttle nach dem Columbiaunglück am Boden blieben haben die Sojus das Projekt gerettet. Das und die von Dir erwähnten Verdienste verdienen Beachtung.
Hoffen wir, dass wir uns "in der Lücke" niemals fragen müssen: und wer oder was kann jetzt die Sojus ersetzen?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Androide am 11. August 2011, 22:49:13
Fox News hat in diesem Bericht alles durcheinander gebracht, was man falsch machen kann. In dem 3-minütigen Video berichtet man über Opportunitys Ankunft am Endeavour-Krater, gibt dem Rover aber den Namen Phoenix und zeigt dazu Landeanimationen von Curiosity.

http://video.foxnews.com/v/1105422096001/nasa-mars-rover-reaches-new-crater (http://video.foxnews.com/v/1105422096001/nasa-mars-rover-reaches-new-crater)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 11. August 2011, 22:53:08
Ganz ehrlich, das konnte irgentwie nur Fox passieren, die sind halt zu dumm dafür. Das richtig zu machen.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 11. August 2011, 22:56:32
Ok, das ist wirklich peinlich...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Berliner am 12. August 2011, 06:52:44
Leider scheint sich die Diskussion hier zu einer reinen Besserwisserei zu entwickeln.

Anstatt bei der Öffentlichkeit und in den Medien für mehr Verständnis für die Raumfahrt zu werden, begrenzen sich die Aktivitäten hier bei vielen Teilnehmern auf die reine Abgrenzung vom Mainstream und auch das Ausleben von politischen Animositäten.

Der typische Raumcon-Fan ist eben mehr unterhaltungsorientiert, entwickelt aber keinen Ehrgeiz, sich für das Ideal der Raumfahrt auch gegenüber der Öffentlichkeit einzusetzen, und die Raumfahrt praktisch zu unterstützen, so wie es bei der DGLR Zielsetzung ist.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 12. August 2011, 07:33:37
Hallo Berliner,

Zitat
Der typische Raumcon-Fan ist eben

"der typische Raumcon-Fan"? Den kenne ich nicht. Über den urteile ich auch nicht. Kennst du ihn?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 12. August 2011, 07:39:55
Och  das ist nun nicht ganz fair. Die DGLR ist ein Interessenverband in dem außer privaten Mitgliedern auch Industrie, Forschungsinstitute und sogar Ministerien vertreten sind. Die haben ganz andere Mittel und Möglichkeiten als wir. Die können es sich leisten, Zeitschriften und Bücher heraus zu geben und große Veranstaltungen durchzuführen (was gut und wichtig ist).
Wir sind hier völlig unabhängig, wir sind Privatpersonen mit großem Interesse an der Sache, wir machen hier alle in unsere Freizeit mit, ohne Bezahlung und aus rein ideellen Motiven mit, wir profitieren auch nicht finanziell vom Erfolg der Raumfahrt, hinter uns stehen keine kommerziellen Firmen.
.
Bei der DGLR gibt es übrigens auch ein Forum, die haben 358 Themen, hier gibt es 4.258, also fast 12-mal mehr.
Jeder tut was er kann, die DGLR hat ihren Schwerpunkt und wir haben unseren.
Es gibt durchaus DGLR Mitglieder, die auch bei uns mit machen, das eine schließt doch das Andere nicht aus, in der Vielfalt liegt die Stärke.

Wir haben hier einen qualitativ hochwertigen Redaktionellen Teil mit aktuellen Artikeln, unser Forum wurde im Jahr 2011 bisher  7.922.702-Mal aufgerufen.
Vor diesem Hintergrund ist es geradezu abstrus zu behaupten, hier würde keinen Ehrgeiz entwickelt, sich für das Ideal der Raumfahrt auch gegenüber der Öffentlichkeit einzusetzen.
Im Gegenteil, ich glaube wir tun im Rahmen unserer Möglichkeiten eine ganze Menge dafür, das Thema Raumfahrt für die Öffentlichkeit bewusst, interessant und aktuell zu machen.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 12. August 2011, 12:14:28
Leider scheint sich die Diskussion hier zu einer reinen Besserwisserei zu entwickeln.

Ich finde diese Aussage ist übertrieben. Klar, manchmal ist schon ein bisschen Besserwisserei drinnen, aber ich finde es genauso schlimm wenn sich die Reporter nicht die Mühe geben sich richtig mit dem Thema beschäftigen. Fox würde so etwas doch z.B. nicht während des US-Wahlkampfes solche falschen Informationen über die Republikaner bringen.

Zitat
Anstatt bei der Öffentlichkeit und in den Medien für mehr Verständnis für die Raumfahrt zu werden, begrenzen sich die Aktivitäten hier bei vielen Teilnehmern auf die reine Abgrenzung vom Mainstream und auch das Ausleben von politischen Animositäten.

Wie KSC schon gesagt hat, wir haben nicht die gleichen Mittel wie die DGLR. Trotzdem geben wir uns Mühe, dass wir bekannter werden. Zum Beispiel hat aber jetzt sogar das DLR uns zum 10-Jährigen gratuliert, und das soll mal was heißen. Bei diversen Veranstaltungen war Raumfahrer.net mit einem oder mehreren Redakteuren oder Mitgliedern dabei, und wir haben uns dort auch einen Namen gemacht. Ich finde das also auch übertrieben, dass wir nichts in Sachen Öffentlichskeitsarbeit machen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 12. August 2011, 12:57:37
Vor diesem Hintergrund ist es geradezu abstrus zu behaupten, hier würde keinen Ehrgeiz entwickelt, sich für das Ideal der Raumfahrt auch gegenüber der Öffentlichkeit einzusetzen.

Dem stimme ich aber mal sowas von zu. Auch mit dem spacelivecast (auch damit verdiene ich bislang nicht einen cent, ich zahle eher drauf) versuchen Thomas und ich neue Menschen zu begeistern was durchaus auch schon gelungen ist. Und das ohne den Opportnunity Phoenix zu nennen mit Bildern vom MSL  ;)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 12. August 2011, 13:20:45
Das ganze Forum ist Öffentlichkeitsarbeit!
Freiwillig, leidenschaftlich und oft mir erstaunlicher Kompetenz.
Über das Internet sind wir einfach und kostenlos für jedermann zu erreichen.
Jeder kann hier aktiv teilnehmen, Informationen sammeln und austauschen, diskutieren, Fragen stellen und sich umfassend informieren.
Bei unseren Treffen und Stammtischen bieten wir jedem die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen und Aktivitäten.
Wer bietet mehr? Die Presse? Die ESA? Das DLR?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Berliner am 12. August 2011, 16:59:58
Das ganze Forum ist Öffentlichkeitsarbeit!
Freiwillig, leidenschaftlich und oft mir erstaunlicher Kompetenz.
Über das Internet sind wir einfach und kostenlos für jedermann zu erreichen.

Ich möchte natürlich nicht die große Arbeit und das Engagement in Abrede stellen, die Du und die anderen Aktiven hier erbringen. Insofern waren meine Worte vielleicht ungeschickt gewählt.

Ich möchte nur dafür plädieren, dass man hier mehr Verständnis entwickelt für die Medien, die naturgemäß nicht die technischen Details so genau kennen, wie Insider oder Fachspezialisten. Wichtig ist doch, dass die Medien überhaupt über die Raumfahrt berichten. Solange dies in einer positiven, oder zumindest objektiven Art und Weise erfolgt, ist doch alles in Ordnung. Wir wollen doch schließlich unser Anliegen in der Öffentlichkeit bekannt machen, auch und gerade über die Boulevardmedien.

Und dabei finde ich, dass die Berichterstattung in den letzten Jahren durchaus sachlicher geworden ist. Die Aufklärungsarbeit gegenüber den Medien zeigt Wirkung. Deshalb sollte man eher die positiven Beispiele herausstellen, anstatt sich zu beschweren, dass Journalisten und Medienagenturen manchmal die Begriffe verwechseln. So viel Fairness sollte sein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gertrud am 13. August 2011, 01:47:58
Hallo Berliner,

zu deinen Worten möchte ich doch etwas zu äußern.

Zitat
Ich möchte nur dafür plädieren, dass man hier mehr Verständnis entwickelt für die Medien, die naturgemäß nicht die technischen Details so genau kennen, wie Insider oder Fachspezialisten


dazu ist meine persönliche Meinung,
wenn ich als Redakteur über etwas schreibe und veröffentliche,
egal ob im Fernsehen, Zeitungen oder Magazine,
würde ich erst sehr gründlich nachforschen,
ob es korrekt ist, (Hand und Fuß hat) was ich da in die Öffentlichkeit stelle.
Sie sind ausgebildet und keine Laien, wie viele von uns,
die sich in der Freizeit damit vergnügen. ;)
Sie wissen sehr gut, wie sie sich Infos besorgen können,
so denn es gewollt ist.!
So erwarte ich von diesen Journalisten fachlich einwandfreie Arbeit.
Wenn es nicht so ist,
gehe ich persönlich davon aus,
das sie es mit den korrekten Infos auf ihren Fachgebieten zu andern Themen auch nicht ernst nehmen und auch da schludern.

Zitat
Deshalb sollte man eher die positiven Beispiele herausstellen, anstatt sich zu beschweren, dass Journalisten und Medienagenturen manchmal die Begriffe verwechseln.

Wenn wir als "Laien" so fachlich schlechte Arbeit abliefern würden,
hätte das Sprichwort "sich in Grund und Boden schämen"
bestimmt hochkonjunktur.

Da sich viele Leser  oder Zuschauer nach dem orientieren,
was ihnen von den Medien vorgesetzt wird,
sollten schon Fehler öffentlicht gemacht werden.

Es gibt das geflügelte Wort von Adenauer,
...was kümmert mich mein Geschwätz von gestern...
... etwas unwahres zurückholen ist selten einfach.

Als Konsument erwarte ich korrekte Arbeit.
Da ich mich früher sehr oft über einen Raumfahrtjournalisten fürchterlich aufgeregt habe,
da er immer wieder im Fernsehen,(damals gab es kaum Internet) falsche Dinge zu den Mondlandungen und Shuttleflügen von sich gab,
kann ich sehr wohl die Bedenken von den vorhergehenden Beiträgen verstehen.
Wir haben damals schon vorher gewettet,
welchen Unsinn er wieder von sich gibt.!

Von Fachleuten erwarte ich sachliche und fachlich gute Arbeit.!

mit den besten Grüßen
Gertrud
 

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 13. August 2011, 11:08:30
... wenn ich als Redakteur über etwas schreibe und veröffentliche, egal ob im Fernsehen, Zeitungen oder Magazine, würde ich erst sehr gründlich nachforschen, ...

Leider greift auch in der Presselandschaft unter enormem Kostendruck das Prinzip, dass alles schnell gehen muss, vor allem bei privaten Zeitungen und sonstigen Medien. Da bekommen Redakteure Fachgebiete zugeordnet, für die sie nicht ausgebildet sind und müssen soundsoviele Zeilen pro Tag schaffen oder werden gar nach Zeilen bezahlt. Lektoren werden auch eingespart, es gibt ja die Rechtschreibprüfung. Da ist so ein kleiner Redakteur froh, wenn er was findet, was er zügig verarbeiten kann.

Das ist natürlich nicht der eigentliche Sinn des Journalismus aber ein Wesen des gegenwärtigen Gesellschaftssystems. Das soll die schlampigen Recherchen nicht rechtfertigen, sorgt aber vielleicht für ein wenig Verständnis. Deutlich anders sollte es bei den (sehr) gut bezahlten öffentlich-rechtlichen Medien sein.

Trotzdem sollten wir natürlich weiterhin auf Fehler aufmerksam machen, sie aber nicht unbedingt "anprangern" oder darüber herziehen.

Gruß, Günther.

P.S.
Zitat
Als Konsument erwarte ich korrekte Arbeit.

Gäbe es mehr zahlende Konsumenten, würde Qualität auch wieder eine stärkere Bedeutung bekommen. Leider ist es bei vielen Leuten heute schon so, dass ihnen die Überschrift und der erste Absatz ausreichen. In die Tiefe gehen wird der breiten Masse zunehmend uninteressant.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 13. August 2011, 11:30:15
Ein schönes Beispiel, dass auch private Medien ab und an durchaus an guter Qualität interessiert sind findet sich hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4959.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4959.0)
Da hat mal jemand vom Privatfernsehen (pro7) Hilfe bei der Übersetzung des „Tech Talks“ eines amerikanischen Films zur Apollo 11 Landungen gesucht.
Damals ist mit unserer Hilfe eine sehr gelungene Synchronfassung entstanden.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Excalibur am 13. August 2011, 13:25:54
Ich möchte nur dafür plädieren, dass man hier mehr Verständnis entwickelt für die Medien, die naturgemäß nicht die technischen Details so genau kennen, wie Insider oder Fachspezialisten.

Sehr geehrter Berliner,

ist denn wirklich Verständnis (und - so klingt es zwischen den Zeilen - Nachsicht) für Journalisten angemessen? Der Beruf des Journalisten wird freiwillig gewählt. Der Journalist erhält ein Entgeld für seine Tätitgkeit. Die Arbeit des Journalisten vereint nicht unerheblichen Abwechslungsreichtum mit der Chance, das eigene Ego zu pflegen, in dem der Journalist sich klar macht, wie viel Macht er besitzt und wie gut es tut, seinen eigenen Namen respektive sein eigenes Gesicht in den Medien präsentieren zu können. In meinen Augen einer der potenziell wirklich "guten" Berufe, der auch ohne monetäre Entlohnung sehr dankbar sein kann.

Alleine schon aufgrund des oben Beschriebenen habe ich nicht unbedingt Verständnis und Nachsicht mit Journalisten. Ein Kanalarbeiter in Berlin verdient dafür umso mehr davon.

Um aber nochmal kurz auf einen Punkt näher einzugehen: Gerade die Macht des Journalismus ist es, die ein ganz besonderes Maß an Verantwortung für objektive und sachlich korrekte Berichterstattung mit sich bringt. Medien können mit Ihrer Berichterstattung Menschenleben zerstören und ganze Staaten stürzen. Sie können (insbesondere in der globalisierten Welt, in der wir Leben) in einem Maße die Entwicklung der menschlichen Gesellschaften beeinflussen, wie es die Politik inzwischen gar nicht mehr vermag.

Menschen sind von Natur aus oftmals faul und dementsprechend dankbar für geistige Arbeit, die von anderen verrichtet und somit nicht in Eigenleistung erbracht werden muss. Zeitungs- und Fernsehmeldungen werden durch den Menschen viel zu wenig hinterfragt, sondern völlig unkritisch konsumiert. Eigentlich noch nicht weiter schlimm... wenn denn die Zeitungs- und Fernsehmeldungen inhaltlich korrekt und eben so objektiv wie möglich gestaltet wären. Dies ist jedoch nicht der Fall. Tatsächlich ist es viel mehr so, dass ich in allen Bereichen, in denen ich über Fachwissen verfüge, eine erschreckend hohe Anzahl an faktisch falscher Berichterstattung in den Medien feststellen muss.

Ich sehe keinen Grund, warum die Medien ausschließlich in jenen Bereichen, in denen ich mich zufällig auskenne, falsch berichten. Vermutlich ist es vielmehr so, dass die schlechte Qualität der Berichterstattung in allen Formen und Bereichen vorzufinden ist, lediglich jedoch nicht auffällt, weil beim Konsument (also auch bei mir) das entsprechende Fachwissen fehlt.

Ich kann da einfach kein Verständnis aufbringen. Wenn Ihnen das gelingt, beneide ich Sie darum. Es sollte ein etwas sorgenfreieres Leben ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen
Excalibur
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 20. August 2011, 11:40:20
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,781183,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,781183,00.html) SPON 19.08.2011 "Forscher können Sonnenstürme präzise vorhersagen"

Der Artikel ist nicht unbedingt falsch, aber - naja - etwas arg optimistisch.

Zwecks der aktuellen Disk über Journalismus sollte man auch einen Blick in das Newsforum dort werfen - aber einen vorsichtigen, nicht auf nüchternen Magen. Knackpunkt ist imho der Kunde. Gerade Online generiert der Verlag Geld mit Visits - könnte es also nicht auch daran liegen, dass man mit etwas Übertreibung, oder geschickt gesetzten Buzzwords eben das Interesse erzeugt, womit u.A. Onlinejournalisten bezahlt werden können und Gewinne fließen? ;)

Ich denke mal, dass man durchaus Verständnis aufbringen kann, wenn man das Thema Journalismus dreiteilt - online, schnell, sagen wir krachledern / Printmedien im Idealfall etwas besser recherchiert und Fachpuplikationen - letztere sollten dann schon perfekt sein...

Zum Forenthread: Dort fällt öfters das Wort "Dummheit" - ich würde es eher mit Ignoranz umschreiben - worin liegt also dann noch der Anreiz für einen Onlinejournalisten sich richtig reinzuhängen?? (ohne depressiv zu werden :D)

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 02. September 2011, 19:08:02
"Am Dienstag wurde dieses Gerücht vom stellvertretenden Leiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Vitaly Davydov, in einer Videokonferenz gegenüber Journalisten bestätigt. Möglicherweise werde man das Programm einer bewohnten Raumstation einstellen und die ISS stattdessen unbemannt weiterfliegen lassen (Ist die Raumstation bald menschenleer?). Astronauten würden die Raumstation dann nur noch gelegentlich besuchen. "Vielleicht ist der ununterbrochene Aufenthalt von Kosmonauten im Weltraum nicht nötig", so Davydov."
Quelle: telepolis "Russlands Raumfahrt-Industrie wankt" Ulrich Heyden 02.09.2011  u.a. - andere melden das auch http://www.heise.de/tp/artikel/35/35415/1.html (http://www.heise.de/tp/artikel/35/35415/1.html)
Roscosmos Vize Vitaly Davydovs Äußerungen bezogen sich auf die künftige Ausrichtung bemannter russ. Missionen, nicht auf die ISS. Die SZ hatte das auch schon so gemeldet, wie telepolis jetzt und ich war darauf hereingefallen... ^^
http://www.interfax.com/newsinf.asp?pg=2&id=269744 (http://www.interfax.com/newsinf.asp?pg=2&id=269744)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: pikarl am 13. Oktober 2011, 08:22:46
Habt ihr gewusst, dass es in Chile einen Weltraum-Nacktscanner gibt?
http://www.freitag.de/wissen/1141-nacktscanner-f-rs-weltall (http://www.freitag.de/wissen/1141-nacktscanner-f-rs-weltall)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 13. Oktober 2011, 18:15:50
Habt ihr gewusst, dass es in Chile einen Weltraum-Nacktscanner gibt?
http://www.freitag.de/wissen/1141-nacktscanner-f-rs-weltall (http://www.freitag.de/wissen/1141-nacktscanner-f-rs-weltall)
Klingt zwar doof, aber ich finde, prägnanter kann man nicht "erklären", was ALMA ist ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 29. Dezember 2011, 22:28:13
ZEIT ONLINE scheint zu wissen, dass die Marssonde Curiosity mitsamt Gesteinsproben zur Erde zurückkehren soll und beruft sich dabei auf das Science Magazin.

http://www.zeit.de/wissen/2011-12/science-ausblick-2012 (http://www.zeit.de/wissen/2011-12/science-ausblick-2012)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 29. Dezember 2011, 22:54:24
Im nächsten Satz steht zu Hayabusa dann auch ein Unding. Zu hart aufgesetzt? Wo? Etwa auf dem Mars? Und dadurch Instrumente verloren?

Sehr schwache Leistung des Redakteurs.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vger am 30. Dezember 2011, 00:17:08
Die Ausführungen über die Elementarteilchen stimmen auch nicht, denn Neutronen und Protonen bestehen ja aus Quarks, also wenn die Quarks elementar sind, dann sind es Neutronen und Protonen nicht.

Andererseits findet man Quarks nicht frei, kann sie also so gesehen auch nicht als Elementarteilchen ansehen....
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 30. Dezember 2011, 00:19:00
Vom Standpunkt des Chemikers aus ist die Aussage allerdings völlig korrekt ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vger am 30. Dezember 2011, 00:21:26
Nee, auch Chemiker haben die Grundlagen der Physik im Studium zu lernen und dazu gehört auch das man schon mal was von Quarks gehört hat.

[Edit:] Hat eigentlich keinerlei Relevanz, es geht ja um eine Meldung für die Öffentlichkeit. Die sollte korrekt sein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: rakrak am 18. Januar 2012, 22:09:06
"Phobos Grunt ist eine unbemannte, russische Marssonde, die am 9. November 2011 in Baikonur gestartet war. Sie sollte auf dem Mars landen und dort in einer zweieinhalbjährigen Mission Bodenproben entnehmen. Allerdings scheiterte der Austritt aus der Erdumlaufbahn."

Leider gefunden bei:
http://www.fraunhofer.de/de/fraunhofer-forschungsthemen/schutz-sicherheit/infrastruktur-schuetzen/phobos-grunt.html (http://www.fraunhofer.de/de/fraunhofer-forschungsthemen/schutz-sicherheit/infrastruktur-schuetzen/phobos-grunt.html)

Beste Grüße
Ralph
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 11. Februar 2012, 16:19:22
golem.de IT-News für Profis... man sollte sich auf IT News bschränken und nichts über das NASA Budget schreiben:
http://www.golem.de/news/nasa-moegliche-etatkuerzungen-gefaehrden-mars-erforschung-1202-89717.html (http://www.golem.de/news/nasa-moegliche-etatkuerzungen-gefaehrden-mars-erforschung-1202-89717.html)

Zitat
Danach erhalte die Nasa im kommenden Jahr 1,2 Milliarden US-Dollar. 2012 sind es 1,5 Milliarden US-Dollar.

Da hat man wohl das Budget für das NASA Marsprogramm mit dem gesamten NASA-Budget verwechselt...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 19. April 2012, 23:54:30

Bei der tagesschau ist die Discovery leider einfach nur zu Alt für Marsmissionen. Verdammt, nun ist's also zu spät. Hätte man es mal früher gemacht...  ;D

http://www.tagesschau.de/ausland/discovery230.html (http://www.tagesschau.de/ausland/discovery230.html)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Dr. Rush am 20. April 2012, 15:22:43

Man lese die Kommentare zu diesem Video. Da stehen einem die Haare zu berge.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 20. April 2012, 19:04:40
Hallo,

Auf SAT-1 waren sie heute Früh auch nicht besser.Man freude sich das jetzt die ausgediente Discovery Nase an Nase mit dem Schwesterschiff Enterprise ausgestellt ist.

gruß jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: berni am 28. Mai 2012, 08:41:28
servus!

evtl falscher thread...

kennt ihr diese banken werbung, die im saturn5 center am KSC gedreht wurde? da ist ein shuttle zu sehen. ist das neu in der ausstellung?! oder wurde da der aufwand betrieben, ein shuttle reinzuretuschieren? da war doch gar nicht so viel platz zwischen halleneingang und saturn, um da noch ein shuttle unterzubringen?

bei 0:01 - 0:02 sieht man sogar den STS-135 patch...

Werbeclip (http://www.youtube.com/watch?v=Ph5j-CH5Fms#ws)

ciao,
berni
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 28. Mai 2012, 13:41:35
Hallo,

...und da wäre noch die Tagesschau vom 25.5 (Freitag) zum Thema Dragon Kapsel erreicht ISS.

http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/10637126_tagesschau-17-00-uhr/10637144_tagesschau-17-00-uhr?datum=20120525 (http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/10637126_tagesschau-17-00-uhr/10637144_tagesschau-17-00-uhr?datum=20120525)
Im Video ab 14min 20 sek

Demzufolge der schwierigste Schritt die Dragon in die Ladebucht zu heben und zu befestigen ????????  ;)

gruß jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: vostei am 28. Mai 2012, 13:44:11
servus!

evtl falscher thread...

kennt ihr diese banken werbung, die im saturn5 center am KSC gedreht wurde? da ist ein shuttle zu sehen. ist das neu in der ausstellung?! oder wurde da der aufwand betrieben, ein shuttle reinzuretuschieren? da war doch gar nicht so viel platz zwischen halleneingang und saturn, um da noch ein shuttle unterzubringen?

bei 0:01 - 0:02 sieht man sogar den STS-135 patch...

Werbeclip (http://www.youtube.com/watch?v=Ph5j-CH5Fms#ws)

ciao,
berni

Ist das nicht der Patch von STS-62? Und es müsste der Orbiter Explorer ( Mock up) sein, der diese Tage dort weg Richtung Houston verschifft wurde. Edit: und der war außen, müsste also 'ne Montage sein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 29. Mai 2012, 14:59:47
Das ist definitiv eine Montage. Wie du richtig sagst ist im Apollo/Saturn Center am Eingang gar nicht so viel Platz, so dass dort ein Shuttle Orbiter Platz hätte.
Auch die links in Bildmitte zu sehende Mondfähre hängt im Apollo/Saturn Center weiter hinten.
Man beachte auch, dass sich das Orbiter Cockpit in der Mondfähre zu spiegeln scheint, allerdings passt das vom Winkel her überhaupt nicht.
Alles in allem: Eine (mittelmäßige) Montage.

Gruß,
KSC

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 09. Juni 2012, 12:49:30
„Die Asteroiden und Meteoren nähern sich in der Tat der Erde ständig zu. Wer sich mit dem Weltraum befasst, kennt sich aus. In nächster Zeit stehen wir unter keiner Gefahr, aber in einer gewissen Zeit kann ein solches Risiko auftauchen“ hat der Sekretär des Sicherheitsrats Russlands Nikolaj Patruschew nach Angaben der Stimme Russlands Journalisten gesagt.

Was denn nun? Gefahr oder keine Gefahr? Ach so, jetzt nicht, aber dann ... später.... Das weiß man also. So so.

Gruß    Pirx

Quelle: http://german.ruvr.ru/2012_06_08/77531586/ (http://german.ruvr.ru/2012_06_08/77531586/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 09. Juni 2012, 13:12:17
Hm, also wo da jetzt die Falschmeldung sein soll weiß ich nicht. In nächster Zeit wird nichts passieren, aber mittelfristig besteht die Gefahr nunmal schon. Passt doch, die Aussage ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 09. Juni 2012, 13:48:03
Hm, also wo da jetzt die Falschmeldung sein soll weiß ich nicht. In nächster Zeit wird nichts passieren, aber mittelfristig besteht die Gefahr nunmal schon. Passt doch, die Aussage ???
Wie kann man sich so sicher sein, dass demnächst garantiert nichts passiert? Ich meine, man sollte sich dar gar nicht sicher sein!

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 09. Juni 2012, 14:00:14
Ok so gesehen...

da hat wohl der Optimist in mir mal zugeschlagen ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 10. Juni 2012, 14:12:23
N-TV (http://www.n-tv.de/wissen/China-schiesst-Astonauten-ins-All-article6461221.html)

also der Artikel an sich ist ja OK, aber die Einleitung ist schrecklich!

Zitat
Premiere noch für Juni geplant
China schießt Astonauten ins All
Raumschiff und Trägerrakete stehen bereit: Noch im Laufe des Juni plant China eine Premiere und will erstmal ein bemanntes Space Shuttle ins All bringen. Ziel der drei Astronauten ist das Testmodul der geplanten Raumstation.
erstmal ein bemanntes Space Shuttle ins All bringen

Also das Wort "erstmal" liest sich so das sie noch nie bemannt geflogen sind.
Und das Wort "Space Shuttle" mag ja noch OK sein, weil Shenzhou 9 ja auch nen Shuttleflug macht, dennoch ist es
falsch gewählt weil viele sich doch unter einem Space Shuttle ein wiederverwendbares System vorstellen.
Dragon, Sojus und co.  werden ja auch nicht als Space Shuttle bezeichnet.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Liftboy am 07. Juli 2012, 08:48:52
Da steht man gerade auf, uns so fängt der Tag an:

"Rätselhaftes Phänomen im All

Eine Staubwolke in der Größe einer ganzen Galaxie ist auf unerklärliche Weise verschwunden. "
Ein Teaser auf Yahoo.de, der Artikel dazu versteckt sich hinter dem Link:

http://de.nachrichten.yahoo.com/kosmisches-r%C3%A4tsel--sonnen-staubwolke-verschwand-mit-rasender-geschwindigkeit.html (http://de.nachrichten.yahoo.com/kosmisches-r%C3%A4tsel--sonnen-staubwolke-verschwand-mit-rasender-geschwindigkeit.html)


Den Unterschied zwischen Sonnensystem & Galaxie dürfte man doch als Laie auch noch kennen, oder?

PS: Mehr zum eigentlichen Inhalt des Artikels gibts hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=630.msg229281#msg229281 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=630.msg229281#msg229281)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: macmensa am 08. Juli 2012, 23:46:04
Hallösche...

da sträuben sich mir die Haare...

http://www.bild.de/news/ausland/mars/mars-bilder-25060110.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/mars/mars-bilder-25060110.bild.html)

(Nasa) hat jetzt erstmals atemberaubend echt aussehende Bilder vom Mars veröffentlicht

---> was hat die Nasa die letzten Jahre da oben gemacht? Sandburgen gebaut? und was waren die Bilder der letzten zig Jahre? Ölgemälde?


Aber nicht nur auf die wie echt wirkenden Mars-Bilder ist die Nasa stolz. Die US-Raumfahrtbehörde außerdem einen Meilensteine erreicht! Sie war am 4. Juli 3000 Tage auf dem Mars – am 4. Juli 1997 brachte der sogenannte Pathfinder die ersten Mars-Rover auf den roten Planeten.


---> Weiss gar nicht wo ich anfangen soll... da hat mal jemand sein gesamtes Halbwissen genommen, gut geschüttelt und alles wieder irgendwie zusammen gesetzt...

Schüttelnde Grüsse... Mac
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 10. Juli 2012, 15:02:30
einfach nur traurig  ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: ZiLi am 11. Juli 2012, 01:53:59
Tja - Halbidioten sind eben die Leute, die mit ihrem Halbwissen hausieren gehen, sich damit die Qualifikation zur Vollidioten-Prüfung erwerben - und diese dann nicht bestehen...

-ZiLi-
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 11. Juli 2012, 22:01:36
Hallösche...

da sträuben sich mir die Haare...

http://www.bild.de/news/ausland/mars/mars-bilder-25060110.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/mars/mars-bilder-25060110.bild.html)
(Nasa) hat jetzt erstmals atemberaubend echt aussehende Bilder vom Mars veröffentlicht ...
Tolle Zeitkomprimierung: Am 4. Juli 3000 Tage auf dem Mars. Oder doch einfach sagenhafte Rechenkünste? 4. Juli 1997 - 4. Juli 2012 = 15 Jahre a 365 Tage = 3000 Tage?!

Pathfinder mit mehr als einem Rover? Fährt da etwa zusätzlich zu Sojourner ein bisher geheimer Pathfinder B auf dem angeblich noch wenig erfoschten Mars herum? Was ist eigentlich Erfoschung? Ok, Typos können vorkommen.

Aber was soll´s, den Mars gibt´s ja am Ende gar nicht ...  bei den wie echt WIRKENDEN Bildern.

Da hab´ ich mir meine persönliche Meinung gebildet: Absolut unglaublich, was die da verzapfen. Bild.de sorgt für Volksverdummung aller erster Güte. Volksbildung ist angesagt. So etwas wie das hier von Bild.de geleistete gehört verboten.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 11. Juli 2012, 22:15:25
naja die Leute die das lesen, werden vermutlich trotzdem noch danach mehr wissen als vorher. Vielleicht stellt sich der ein oder andere die Frage, was der Mars ist, und liest mal in Wikipedia. Andere Leute können die Bild doch gar nicht lesen, ohne sich zu schämen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 12. Juli 2012, 07:54:28
Ich frage mich, ob und wie ein Bild-Redakteur in seinem Lebenslauf diesen Berufsabschnitt darstellt ... oder doch bei der nächsten Bewerbung verschweigt ;). Ich kann mir gerade nur schwer vorstellen, wie man das positiv verkaufen kann ... außer man geht zum Express oder anderen tabloids ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major_Tom am 02. August 2012, 17:41:21
Naja, was will man erwarten... wieder in der BL*D.
Eine Bildunterschrift:
Zitat
Europa aus dem Weltall. Diese atemberaubende Aufnahme machte ein 30-köpfiges internationales Team 240 Kilometer über der Erde. Ein Großteil des Fotos zeigt Italien
Quelle:  http://www.bildblog.de/40973/planlos-durchs-weltall/ (http://www.bildblog.de/40973/planlos-durchs-weltall/)
Die Seite bringt allgemein Hinweise auf Falschmeldungen...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 03. August 2012, 18:02:32
heute bei n-tv im net ein Artikel zum Thema Boeing vs. Airbus:
Zitat
Spektakulärer Nasa-Deal

Ein imageträchtiger Auftrag kommt noch dazu: Boeing und das kalifornische Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technology (SpaceX) sollen für 900 Mio. Dollar (rund 720 Mio. Euro) ein neues Raumschiff entwickeln. Das Fluggerät soll Astronauten und später auch zahlende Passagiere ins All bringen können, wie die US-Raumfahrtbehörde mitteilte...

voller Wortlaut hier http://www.n-tv.de/wirtschaft/Airbus-fliegt-Boeing-hinterher-article6888536.html (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Airbus-fliegt-Boeing-hinterher-article6888536.html)

Bisher hatte ich Boeing und SpaceX als Konkurrenten angesehen. War aber auch 2 Wochen im Urlaub und habe womöglich etwas entscheidendes verpasst  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 03. August 2012, 19:26:00
Naja, was will man erwarten... wieder in der BL*D.
Eine Bildunterschrift:
Zitat
Europa aus dem Weltall. Diese atemberaubende Aufnahme machte ein 30-köpfiges internationales Team 240 Kilometer über der Erde. Ein Großteil des Fotos zeigt Italien
...
Hey, ich wusste gar nicht, dass die Menschheit schon einen so großen Außenposten betreibt. Eine Station mit 30 Menschen als Besatzung. Wow!

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 04. August 2012, 21:53:18
Gerstenmaier sagte:
Zitat
For 50 years American industry has helped NASA push the boundaries enabling us to live, work, and learn in the unique environment of microgravity and low Earth orbit," said William Gerstenmaier, associate administrator for the Human Exploration and Operations Mission Directorate at NASA Headquarters in Washington, D.C. "The benefits to humanity from these endeavors are incalculable."

"We're counting on the creativity of industry to provide the next generation of transportation to low Earth orbit and expand human presence, making space accessible and open for business.

Daraus macht die Wirtschaftswoche (dpa) das hier:
http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/nasa-auftrag-boeing-und-spacex-sollen-raumschiff-bauen/6962168.html (http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/nasa-auftrag-boeing-und-spacex-sollen-raumschiff-bauen/6962168.html)
Zitat
Die Auftragsvergabe erfolgte im Rahmen der NASA-Initiative Commercial Crew Program (Programm für kommerzielle Crews)(CCP). Ihr Ziel sei der sichere, verlässliche und kostengünstige Zugang zur Internationalen Raumstation und in die untere Erdumlaufbahn.

„Der Nutzen dieses Unternehmens für die Menschheit ist unermesslich“, sagte William Gerstenmaier vom Nasa Hauptquartier in Washington. „Wir setzen auf die Kreativität der Industrie. Die nächste Generation des Raumfahrttransports soll die Präsenz des Menschen in der unteren Erdumlaufbahn erlauben (...) und den Weltraum für Geschäfte öffnen“.

Da wird also aus 50 Jahren US-Raumfahrtindustrie mal eben ein Unternehmen und
erst die nächste Generation von Raumtransport erlaubt die Präsenz des Menschen im LEO.

Warum zitiert man, wenn die Übersetzung derart daneben geht? :(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 08. August 2012, 07:23:45
Der Brüller des Tages (ok, schon von gestern), zu Curiosity:
"Yardney provided to the NASA mission its lithium-ion battery, which includes a nuclear isotope that generates 95W of power continuously. "
Yardney hat der NASA für ihre Mission die Lithium-Ionen-Batterie (des Rovers) geliefert, die ein nukleares Isotop enthält, das laufend eine Leistung von 95 Watt liefert.
Super-unklar formuliert.

Ja, die Mission, der Rover enthält einen Radioisotopengererator (MMRTG), aber ein Lithium-Ionen-Akkumulator wird wohl keine Radioisotope beinhalten .... Ok, besteht nicht alles aus nuklearen Isotopen ...  Von radioaktiven Isotopen hörte ich ....  ;D

Gruß   Pirx

Quelle: http://www.masshightech.com/stories/2012/08/06/daily16-Yardney-battery-used-in-NASA-Curiosity-mission.html (http://www.masshightech.com/stories/2012/08/06/daily16-Yardney-battery-used-in-NASA-Curiosity-mission.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: macmensa am 18. August 2012, 11:22:47
Ola...

also das sind ja richtig heftige Entfernungen die Curiosity da zurücklegen wird...! Damit ist ne Suchaktion nach Phoenix nicht mehr unmöglich find ich...;)

Zitat
"Curiosity" macht Umweg

Zuvor soll der Roboter aber an einen "geologisch interessanten" Ort in entgegengesetzter Richtung reisen, der an einem Kreuzungspunkt von drei verschiedenen Flächen 1640 Kilometer vom Landungspunkt des Roboters entfernt liegt.

n-tv.de - "Curiosity" liefert neue Daten (http://www.n-tv.de/wissen/Gab-es-Leben-auf-dem-Mars-article6998366.html)

Gruss Mac
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 18. August 2012, 11:38:08
Tja, so was passiert immer, wenn ein Redakteur (auch bei anderen Themen) den Kontext nicht kennt. Eigentlich nur ein Flüchtigkeitsfehler im Abtippen, den er (oder eine Qualitätssicherung) erkennen würde, wenn die Redaktion wüsste worüber sie schreiben ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Flandry am 18. August 2012, 12:56:21
Es gibt auch Artikel, die Curiosity auf eine interstellare Reise (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/13082012230159.shtml) geschickt haben, wenn man sich Überschrift und Einleitungstext genauer ansieht.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 07. September 2012, 10:56:08
Es geht hier um ein Schulbuch (mal nicht die Presse).
Kasachstan hat ein Englisch-Schulbuch für die 5. Klasse herausgegeben in dem nach der Heimat (Nationalität) vom ersten Menschen im All gefragt wird, dazu stehen folgende Antworten zur Auswahl :

-England
-Amerika
-Spanien.

Es sind nur 43 Tausend Exemplare 2010 vom Verlag gedruckt worden, der darauf verweist, dass das Ministerium für Bildung und Wissenschaft das Lehrbuch geprüft hat.

Mein Tipp an die Schüler : Alles ankreuzen = Anglo-Hispano-Amerikaner = 3x volle Punktzahl ; dieser "Gagarin" war dort schon überall!!! ;D
Gruß, HausD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 23. September 2012, 12:55:00
OHB will Raketen bauen?

"Ziel TecDAX: Raumfahrt-Konzern OHB will hoch hinaus
Samstag, 22. September 2012
Wenn ab 2016 auch Europa zum Mars fliegt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Mars-Roboterfahrzeug von einer OHB-Rakete zum Ziel gebracht wird. Die Aktie ist ein klarer Kauf."
Quelle: http://pressenachrichten.com/nachrichten/ziel-tecdax-raumfahrt-konzern-ohb-will-hoch-hinaus-1571748.html (http://pressenachrichten.com/nachrichten/ziel-tecdax-raumfahrt-konzern-ohb-will-hoch-hinaus-1571748.html)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 23. September 2012, 13:08:27
Tja wie man das aus dem Interview rauslesen kann weiß ich auch nicht. ;D

Die OHB-Rakete. Tja wer weiß? OHB ist ja bei der NELS Studie dabei. Eine sehr theoretische Chance könnte es also geben. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 01. November 2012, 23:14:48
Die ISS musste heute Nacht ein Ausweichmanöver wegen Weltraumschrott fliegen.
Ein Trümmerstück vom Satelliten Iridium 33, welcher 2009 mit einem russischen Satelliten zusammengestoßen war, kreuzte die Umlaufbahn der Raumstation.
Kurz nach Mitternacht wurden die Triebwerke von Progress M-16 M für knapp 7 Minuten gezündet, um die Station anzuheben.
Die Bahn hat jetzt ein Perigäum von 407,42 km und ein Apogäum von 429 km.

Und unsere Bildzeitung informiert mal wieder hammer seriös...  ;D

Zitat
RISKANTES AUSWEICHMANÖVER WEGEN WELTRAUMSCHROTT - ISS funkt SOS aus dem All

Dazu fällt mir nix mehr ein...  :-\

http://www.bild.de/news/ausland/iss/iss-weicht-weltraumschrott-mit-manoever-aus-26983246.bild.html

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Petronius am 02. November 2012, 14:34:08
Dank BILD wissen wir jetzt auch, dass bei Apollo 13 Jack Lousma dabei war...     :o
Wow - woher haben sie nur wieder?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 02. November 2012, 14:40:17
Lousma war CAPCOM fuer Apollo 13 zum Zeitpunkt als der Tank explodiert ist. Da hat mal wieder jemand ganz schoen geschludert beim recherchieren.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 09. November 2012, 16:10:48
Hallo,

diese Woche lief im ZDF der Zweiteiler "Deckname Luna".Die Story ein deutscher Raketenwissenschaftler flüchtet aus Russland in den Westen.
Dann die üblichen verdächtigen KGB,Stasi und BND  ;)

Aber im Abspann wieder mal ein grober Schnitzer der Filmemacher:

...am 17. Juli 1975 dockt die amerikanische Apollo  an die Russische Raumstation Salut 4  :o

Zu sehen hier: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1754286/Deckname-Luna--Teil-2#/beitrag/video/1754286/Deckname-Luna%22-Teil-2 (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1754286/Deckname-Luna--Teil-2#/beitrag/video/1754286/Deckname-Luna%22-Teil-2)

bei 121min 30 sek.

Also dann ASTP= Apollo Saljut Test Projekt  ;)

gruß jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 19. Dezember 2012, 20:36:57
Der Focus berichtet über Curiosity und über die peinliche "Entdeckung für die Geschichtsbücher".

Dabei meint der Bericht zu wissen, dass der Bohrer Proben auch bis zu einem halben Meter Tiefe holen kann.

Tatsächlich sind es natürlich nur 5 cm.

http://www.focus.de/wissen/weltraum/tid-28537/die-curiosity-show-der-nasa-die-erfolgreichste-mission-zum-mars-und-ein-flop-inklusive-von-wegen-entdeckung-fuer-die-geschichtsbuecher-_aid_878598.html (http://www.focus.de/wissen/weltraum/tid-28537/die-curiosity-show-der-nasa-die-erfolgreichste-mission-zum-mars-und-ein-flop-inklusive-von-wegen-entdeckung-fuer-die-geschichtsbuecher-_aid_878598.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 31. Dezember 2012, 14:09:07
Die Welt kann Zenit und Dnepr nicht unterscheiden...
Zitat
Prominentes Beispiel für die fließenden Grenzen der Nutzbarkeit von Raketentechnik ist das kommerzielle Projekt Sea Launch. Sowjetische SS-18-Interkontinentalraketen werden dort genutzt, um von einer schwimmenden Plattform im Pazifik aus Satelliten ins All zu transportieren.
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article112308838/Mit-der-Silvesterrakete-zum-Mond.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article112308838/Mit-der-Silvesterrakete-zum-Mond.html)

Darüber hinaus sind in der Grafik LOX- und LH2-Tank der Ariane-EPC vertauscht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 01. Januar 2013, 14:27:38
Ganz großes Kino ist natürlich auch, dass die Welt dann noch meinen Kommentar löschen, wo ich genau diese Verwechslung Zenit/Dnepr erklär... statt dass man einfach mal seinen Fehler eingesteht ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 01. Januar 2013, 15:08:42
Da sieht man wie gut sie mit Kritik umgehen können, oder besser das sie es nicht können.

Es ist schon peinlich was hier abgeht.  ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GZ-Corsa am 01. Januar 2013, 17:00:31
Ich war so frech, nochmal auf die Fehler hinzuweisen.
Hab mich bemüht normales deutsch zu verwenden, ohne Fachbegriffe.
Mal gespannt ob der Kommentar jemals auftaucht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 02. Januar 2013, 11:14:35
... http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article112308838/Mit-der-Silvesterrakete-zum-Mond.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article112308838/Mit-der-Silvesterrakete-zum-Mond.html) ...Darüber hinaus sind in der Grafik LOX- und LH2-Tank der Ariane-EPC vertauscht.
Die "Infografik" ist einfach klasse. Wie ist das bei der Sojus, wenn die Außenblöcke abgeworfen sind? Kein Brennstoff mehr übrig, nur noch Oxidator im Zentralblock? Komische Verteilung von Oxidator und Brennstoff auf die Außenblöcke und den Zentralblock.... Eine solche "Infografik" macht es schwer, irgend eine Art Fachkunde zu vermuten. Und sorgt für die Verbreitung falscher Informationen.

Gruß   Pirx

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GZ-Corsa am 02. Januar 2013, 11:20:07
Deine Antwort steht wenigstens noch drin, mal gespannt wie lange?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 02. Januar 2013, 11:30:00
Mal was anderes: Bei der Stimme Russlands scheint "Exomars" ein rein russisches Programm zu sein.

http://german.ruvr.ru/2012_12_29/99682330/ (http://german.ruvr.ru/2012_12_29/99682330/) bringt die Überschrift: "Russland baut einen Mars-Rover „ExoMars” "

Und dann heißt es, Roskosmos habe das Institut für Weltraumforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften beauftragt, zwei Geräte zu entwickeln, und zwar " ...einen orbitalen Satelliten für die Gas-Forschung sowie einen Mars-Rover, ..."

Das habe man von der Agentur RIAN und die das ganze von einer anonymen Quelle in der Raumfahrtindustrie. Aha.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 02. Februar 2013, 17:43:04
die Experten von SPON haben wieder zugeschlagen!
Russischer Satellit stürzt nach Fehlstart in den Pazifik ist dort heute zu lesen - für alle, die sich den Qualitätsjournalismus nicht antun wollen, hier die Auflösung - es handelt sich um Intelsat-27...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 02. Februar 2013, 18:15:14
Na, wir wollen den SPON Experten nicht Unrecht tun.
Diesen Blödsinn hat DPA verbrochen, SPON hat das von denen übernommen.
Das war heute auch genauso falsch als DPA Meldung in mehreren Tageszeitungen so zu lesen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 02. Februar 2013, 18:20:14

Der Beruf eines Journalisten ist es, zu recherchieren. Seinen Job verfehlt hat er, wenn er ohne Prüfung Copy & Paste der Meldungen anderer Nachrichtenagenturen durchführt. Und das laste ich auch dem Spiegel an, vor Allem in dem Bereich Weltraum, wo ich selbst genug Wissen besitze um kritisch prüfen zu können, wird mir Angst und Bange. Sind die Artikel aus Bereichen wo ich keine Ahnung habe ähnlich schlampig recherchiert?

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 02. Februar 2013, 18:28:51
Na ja, die meisten Zeitungen und auch SPON beschäftigen ja kaum noch echte Journalisten, also Leute, die Themen selber recherchieren.
In der überwiegenden Zahl sind das Redakteure, die nicht Journalisten sind. Da werden dann halt die Meldungen der großen Presseagenturen übernommen und allenfalls ein wenig aufgehübscht. Alles Andere ist zu teuer ;)
Man darf getrost davon ausgehen, dass diese Art und Qualität der Berichterstattung auch bei anderen Themen stattfindet.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 02. Februar 2013, 18:39:29
In der überwiegenden Zahl sind das Redakteure, die nicht Journalisten sind.

Das ist verwirrend, zumal die Berufsbezeichnung Journalist nicht geschützt ist. Für mich ist auch ein (Online-) Redakteur, welcher Artikel auf SPON veröffentlichen darf, ein Journalist. Der hat nach besten Wissen und Gewissen zu recherchieren vor der Veröffentlichung. Fehlerfreie Artikel erwartet ja auch niemand, aber manch Fauxpas legt nahe, dass keine Prüfung mehr geschieht.

Sollte das tatsächlich die Auswirkung unserer Gratiskultur sein, ja dann macht die Online-Seiten eben kostenpflichtig für Leute, die keine Studenten, Schüler, Rentner, Azubis, Bufdis oder arbeitslos sind. Dann sollte auch Geld vorhanden sein, jemanden einzustellen, der den Bereich Weltraum bedienen kann. An fähigen Leuten sollte das kaum scheitern.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 02. Februar 2013, 19:43:44
Na ja, die meisten Zeitungen und auch SPON beschäftigen ja kaum noch echte Journalisten, also Leute, die Themen selber recherchieren.

Eigentlich ist es gar nicht so schwer man muß nur das Wort mit den 2G2O1L1E in den Browser eintippen und etwas suchen, kostet vielleicht 10-20 Minuten und diese Zeit sollte jeder Redakteur wohl haben, egal ob er für die kostenlose Onlineausgabe schreibt oder für das kostenpflichtige Schriftstück.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 03. Februar 2013, 16:11:12
Sollte das tatsächlich die Auswirkung unserer Gratiskultur sein..
Nein, sicher nicht. Wie gesagt, das ist in vielen, auch nahmhaften Tageszeitungen so erschienen. D.h. Bezahlung durch den Nutzer macht keine bessere Qualität.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: pikarl am 04. Februar 2013, 11:57:08
Na ja, die meisten Zeitungen und auch SPON beschäftigen ja kaum noch echte Journalisten, also Leute, die Themen selber recherchieren.

Da muss ich dank einigem Einblick widersprechen. Redakteure sind allermeist sehr gute Journalisten, zumindest haben sie ganz ähnliche Ausbildungen und Erfahrungen wie die spezialisierteren freien Journalisten da draußen. Allerdings ist der Alltag in den Redaktionen (besonders bei Tageszeitungen und bei auf Profit gebürsteten Redaktionen wie SPON) so, dass im Tagesgeschäft zu wenig Zeit bleibt. Das hat mit Stellenstreichungen, Arbeitsverdichtung und anderem zu tun, die Journalisten sind daran nur teilweise schuld, als viel mehr die Verlage und der aktuelle Medienwandel.

Die dpa wiederum ist auf Geschwindigkeit eingestellt, versucht also schneller als andere zu sein. Außerdem übernehmen da oft Redakteure ein Themenfeld, von dem sie keine Ahnung haben und in das sie sich nur eingelesen haben. Eine Spezialexpertendichte wie in diesem Forum ist (marktwirtschaftlich) in einer Redaktion gar nicht möglich.

Zuletzt: Obiger Recherchefehler ist trotz dem skizzierten Korsett natürlich unverzeihlich und lässt tief blicken.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 04. Februar 2013, 13:18:20
Danke für den Insider Blick Karl.
Einerseits tröstlich, dass da doch immer mehrheitlich Leute tätig sind, die ihr Handwerk auch mal richtig gelernt haben, andererseits bedenklich was unter den gegebenen Umständen dann doch zum Teil an „Qualität“ raus kommt.

Ich teile Klaus Befürchtung: Wie mag es wohl bei Themenfeldern sein, in denen man sich nicht so gut auskennt… ???

Gruß,
KSC

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ensi am 09. Februar 2013, 13:22:06
http://wissen.de.msn.com/weltraum/leuchtender-punkt-am-nachthimmel-die-iss-fliegt-%C3%BCber-deutschland-1 (http://wissen.de.msn.com/weltraum/leuchtender-punkt-am-nachthimmel-die-iss-fliegt-%C3%BCber-deutschland-1)


Mit einer Geschwindigkeit von mehr als 29.000 Stundenkilometern umkreist die ISS die Erde in einer Höhe von etwa vierhundert Kilometern auf einer wellenförmigen Flugbahn

Mag zwar auf auf die Erdoberfläche projiziert so sein, ist aber sachlich falsch und irreführend.............

mfg
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 09. Februar 2013, 15:34:04
Da sind aber noch mehr Fehler drin

Seit wann kann man die ISS nur alle par Jahre sehen ?

Seit wann ist die ISS Rot ?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 09. Februar 2013, 20:54:26
das war noch lang nicht alles ^^ :
-die Leuchtkraft der Venus ist nicht heller als die ISS
-die ISS kreuzt auch keinen Luftraum (was glaubt ihr wie die Fluglotzen schauen würde wenn auf einmal die ISS in den Luftraum kommen wollte :D)
-vom Erdschatten ist die ISS die wenigste Zeit verdeckt
-und der Knaller - das Bild ..., man nehme ein Bild einer Sojus/Progress Mission und lasse es so aussehen, als würde man die ISS von der Erde aus im Himmel sehen...

Alles in allem eine sehr traurige Geschichte...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 09. Februar 2013, 21:28:17
Mir schavant, dass es schlecht ge-Guttenbergt ist... :o
Gruß, HausD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 09. Februar 2013, 22:02:25
Ich hoffe ihr schickt eure Kritiken auch an das jeweilige Portal anstatt euch nur hier darüber auszulassen,
schließlich werden viele ahnungslose Leute diesen Schmarn lesen,
die dem dann auch noch 1 zu 1 glauben schenken.  ;)

Und eine kleine Hoffnung auf Besserung besteht immer!  :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 09. Februar 2013, 22:27:43
So ich hab jetzt mal unsere Kritik hier zusammengefast und als "Feedback" dort hingeschickt
wenn sie aber alles falsche Rausnehmen sollten ist der Artickel bald nicht mehr da meiner meinung nach sollte solche Artikel voll von falschen Aussagen gar nicht erscheinen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 10. Februar 2013, 10:41:17
Kannst du die Antwort und dein Feedpack vielleicht bitte noch hier posten wenn es soweit ist?? :D
Danke dir :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 10. Februar 2013, 12:29:26
eine antwort werde ich wohl nicht bekommen da ich meine e-mail adresse garnicht eingeben sollte,
aber vileicht hilft es trotzdem und beim nächsten mal kuken sie noch mal nach bevor sie irgendeinen schlechten Artikel veröffenlichen man weiss ja nie

ach ja und bei würden sie die seite weiterempfelen und bei Inhalt hab ich das doppelte minus angeklickt.

EDITH: habe jetzt noch ein anderes Formular gefunden wo ichs nochmal hinschicken werde eine eventuelle Antwort werde ich natürlich dann auch hier posten
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 10. Februar 2013, 12:30:05
So ich hab jetzt mal unsere Kritik hier zusammengefast und als "Feedback" dort hingeschickt
wenn sie aber alles falsche Rausnehmen sollten ist der Artickel bald nicht mehr da meiner meinung nach sollte solche Artikel voll von falschen Aussagen gar nicht erscheinen.

Hallo,

Ich wünsche mit dieser Aktion Erfolg.
Aus persönlicher Erfahrung muß ich leider sagen das die Chancen dafür relativ gering sind.Ich hatte auch schon einmal 2-3 Seiten angeschrieben und sie auf Fehler im Artikel hingewiesen.Bei einer kam eine recht ruppige Antwort zurück woher ich wohl mein Wissen hätte und dies nicht stimmen könne.Von den anderen gab es keine Antwort.

kurz es lohnt wohl nicht die Herren in ihren warmen Büros zu stören >:( >:(

gruß und schönen Sonntag
jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Liftboy am 10. Februar 2013, 22:15:34
Auch ich wünsche viel Erfolg,
sollte eine ähnliche Antwort wie bei jok kommen, einfach mal bescheidsagen... finden sich bestimmt noch 2-3 andere hier, die nochmal eine ähnliche Nachricht hinschicken würden. Freundlich formuliert, eventuell mit ein paar Quellen, wer weiß... Versuchen sollte man es, auch wenn die Chancen auf "Erfolg" (Erfolg auf Einsicht) eher minimal sind.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 11. Februar 2013, 12:55:57
Der Artikel scheint überarbeitet worden zu sein.
Die angesprochen Fehler sind jedenfalls nicht mehr drin.
Außer die Sache mit der Helligkeit, aber das kann man durchgehen lassen, weil die Helligkeit jeweils mit dem Überflug und dem individuellen Standort stark variiert.
Das mit dem Bild finde ich jetzt auch nicht so tragisch, immerhin wird im Artikel ja gesagt, dass nur ein heller Punkt zu sehen ist.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 11. Februar 2013, 13:34:55
hab zwar keine Antwort bekommen bisher, aber ham ganz schön was getan.
zum beispiel aus der sichtbarkeit nur alle par Jahre ist "selten" geworden.

das siet ja schonmal besser aus.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 11. Februar 2013, 14:45:21
... aber ham ganz schön was getan.
zum beispiel aus der sichtbarkeit nur alle par Jahre ist "selten" geworden.
das siet ja schonmal besser aus.
Tatsache! Noch Gestern konnt´ mit nur die Augen reiben angesichts des ganzen Mumpitz, der da geschrieben stand!

Gruß    Pirx

P.S.: Gute Aktion!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 11. Februar 2013, 21:39:56
haha, dann hat sie doch alles gelohnt ... unwissende werden nun nicht mehr mit falschen Infos gedeckt --> Mission Complete
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GG am 11. Februar 2013, 22:53:41
Schade, hab' ich verpasst. Hat noch jemand den Originaltext irgendwo gespeichert und kann ihn mir schicken? Wäre nett.

guenther.glatzel@raumfahrer.net

GG
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ensi am 12. Februar 2013, 07:55:55
Die Bildunterschriften der Bilder 1 und 2 haben sie aber nicht geändert........ ;D

Naja finde es schonmal klasse dass auf unsere Kritik reagiert wurde. 

mfg
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 02. März 2013, 10:37:39
Guten Morgen!

Laut B5aktuell (bayerisches Nachrichtenradio) hat Dragon vier Triebwerke. A weng wenig ... Habe einen entsprechenden Hinweis weitergegeben.

Im zugehörigen Thread hat jok eine gute Darstellung eingefügt: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11266.msg250259#msg250259 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11266.msg250259#msg250259)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 23. März 2013, 11:35:57
http://www.welt.de/vermischtes/article114704466/Spektakulaerer-Meteoriten-Flug-an-US-Ostkueste.html (http://www.welt.de/vermischtes/article114704466/Spektakulaerer-Meteoriten-Flug-an-US-Ostkueste.html)

Zitat
Erst im Februar 2013 waren bei einem Meteoritenregen in Russland mehr als 1200 Menschen im Ural verletzt worden. Der Himmelskörper war mit Lichtgeschwindigkeit in die Erdatmosphäre eingedrungen und anschließend zersplittert.
Ich wußte gar nicht das die so schnell sind.  ;D


Update:
Zitat
Erst im Februar 2013 waren bei einem Meteoritenregen in Russland mehr als 1200 Menschen im Ural verletzt worden. Der Himmelskörper war mit 72.000 km/h in die Erdatmosphäre eingedrungen und anschließend zersplittert.
Wurde korrigiert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 24. März 2013, 14:38:30
Ich muss mich übrigens mal ein wenig aufregen ;)

So wird Spektr-RG aussehen:

Man vergleiche mal damit, welches Bild in diesem Artikel verwendet wird: http://polit.ru/news/2013/03/22/space_spektr_rent_1/ (http://polit.ru/news/2013/03/22/space_spektr_rent_1/)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040147.jpg)

Muss man wirklich ein Bild von 2003 nehmen, um seine Artikel zu illustrieren? Ein 10 Jahre altes Konzept? ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Bongocarl am 29. März 2013, 11:55:07
die tagesschau ist der meinung, das russland derzeit die einzige nation ist, welche menschen ins all befördern kann.

http://www.tagesschau.de/ausland/iss258.html (http://www.tagesschau.de/ausland/iss258.html)

Zitat
Russland ist seit dem Aus der US-Space-Shuttles das einzige Land, das Menschen ins All und wieder zurück transportieren kann.

hab es bereits über facebook bemängelt und die tagesschau hat prompt reagiert:

Zitat
Vielen Dank für den Hinweis. Die Kollegen haben das korrigiert. Gefreut haben wir uns aber vor allem über die freundliche Ansprache Ihrerseits. Einen angenehmen Tag noch. Beste Grüße.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 29. März 2013, 12:18:32
Die Reaktion ist ja erfreulich aber leider gibt es im Artikel bisher noch keine Veränderung.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Freedchen am 29. März 2013, 12:29:35
Jain Sie haben es doch in bezug auf die ISS abgeändert.
Zitat
Russland ist seit dem Aus der US-Space-Shuttles das einzige Land, das Menschen zur ISS und wieder zurück transportieren kann

Nur die Überschrift
Zitat
Nur noch Russland kann Menschen ins All und zurück bringen
muss noch abgeändert werden, das finde ich jetzt ehrlich gesagt ein wenig schlampig und mindert meinen guten Eindruck von der Tagesschau-Redaktion die ja promt und höflich reagiert hat.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Bongocarl am 29. März 2013, 12:47:19
Beurteilung:
tagesschau war bemüht.  8)

im vergleich, zu dem was die restlichen medien so an den tag legen, ist die tagesschau noch auf sehr hohem niveau.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Freedchen am 29. März 2013, 13:11:11
Hab Sie wegen der Überschrift auch mal angeschrieben und bin sehr gespannt ob ich ne Antwort bekomme und die Überschrift noch geändert wird ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Bongocarl am 29. März 2013, 14:23:55
mission complete  :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 29. März 2013, 14:31:01
Gefreut haben wir uns aber vor allem über die freundliche Ansprache Ihrerseits.

Die tagesschau kann also auch Sarkasmus  ;)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Freedchen am 29. März 2013, 15:54:34
Konstruktive Kritik bringt also was ;) hab nun auch eine nette Mail zurückbekommen!

Hoffe das die Info nun auch mal hängenbleibt und freue mich das man helfen kann die Richtigen Fakten herauszustellen!

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: KSC am 29. März 2013, 19:13:49
die tagesschau ist der meinung, das russland derzeit die einzige nation ist, welche menschen ins all befördern kann.
In der ZDF "Heute" Sendung wurde übrigens grade der selbe Mist erzählt  >:(

Gruß,
KSC
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 29. März 2013, 23:03:26
Beim Spiegel habe ich heute dasselbe gelesen ^^
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 29. März 2013, 23:33:47
Das ist ja schon fast eine "urbane Legende" geworden wies aussieht... :-\ ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 30. März 2013, 00:11:06
Das bekommt die Bild ja besser hin. Dort schreiben Sie von der einzigen Möglichkeit die ISS bemannt zu erreichen. Völlig korrekt!

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 30. März 2013, 13:36:32
Ich rätsele auch noch über der Aussage des WDR2 Hörfunks, der zum Start von Sojus TMA-08M meldete, daß die Raumfahrer dank des schnelleren Anflugs zur ISS nicht mehr so lange der belastenden Schwerelosigkeit ausgesetzt seien. Offensichtlich haben sie auf der ISS unbemerkt von der Öffentlichkeit ein Problem des bemannten Marsflugs schon gelöst. Da kann ich nur sagen - weiter so!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 02. April 2013, 20:43:02
Lachkrampf :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 21. April 2013, 18:26:51
Ach ja, gerade erzählen sie auf ZDF-Info, gefrorener Schaumstoff hätte ein Loch in die Hitzekacheln von Columbia geschlagen. Warum ist es so schwer mitzubekommen, dass sich an der Flügelvorderkante keine Kacheln sondern RCC-Elemente befinden ....  ???

Und eben das: Der Pilot dreht das Shuttle nach dem Start auf den Rücken. Das hat einen guten Grund: So kann der Tank die freie Sicht auf die Erde nicht behindern ....  :-X

Quelle: Space Shuttle - Ein amerikanischer Traum, Dokumentation, Deutschland, 2012

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 21. April 2013, 19:08:29
Der zweite Punkt traf aber durchaus zu (nach meinem Wissensstand): Die Sicht auf den Horizont hätte bei einem Abort helfen können/sollen die Lage im Raum rein optisch zu erfassen und zu steuern, falls die Computer Probleme/Ausfälle hätten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 21. April 2013, 19:20:10
Das englischsprachige Wikipedia beschreibt die Gründe für das automatische Shuttle-Rollprogramm aktuell wie folgt:

"During the launch of a space shuttle, the roll program is simultaneously accompanied by a pitch maneuver and yaw maneuver.
The roll program occurs during a shuttle launch for the following reasons:

    To place the shuttle in a heads down position
    Increasing the mass that can be carried into orbit
    Increasing the orbital altitude
    Simplifying the trajectory of a possible Return to Launch site abort maneuver
    Improving radio line-of-sight propagation
    Orienting the shuttle more parallel toward the ground with the nose to the east"

NASA beschreibt die Gründe so:
"Ascent Guidance and Flight Control Training Manual":
"During the vertical rise phase, the launch pad attitude is commanded until an I-loaded V(rel) sufficient to assure launch tower clearance is achieved. Then, the tilt maneuver (roll program) orients the vehicle to a heads down attitude required to generate a negative q-alpha, which in turn alleviates structural loading. Other advantages with this attitude are performance gain, decreased abort maneuver complexity, improved S-band look angles, and crew view of the horizon. The tilt maneuver is also required to start gaining downrange velocity to achieve the main engine cutoff (MECO) target in second stage."

Das mit der Sicht auf den Horizont scheint für den Notfall wohl hilfreich.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GZ-Corsa am 21. April 2013, 20:38:54
Zitat
Das mit der Sicht auf den Horizont scheint für den Notfall wohl hilfreich.
Es geht dabei nicht nur um die Sicht, sondern um das vereinfachen des "abord maneuvers".
Wenn ich im Rückenflug bin, brauche ich nur ein einfaches pitch maneuver um 180° um wieder zurück zu fliegen und gleich die richtige Fluglage zu haben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 25. April 2013, 17:40:54

Da ist sie hin, die in letzter Zeit recht gute Bericherstattung der Bild über die Raumfahrt:  ::)

http://www.bild.de/news/ausland/mars/marsrover-malen-penis-30146572.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/mars/marsrover-malen-penis-30146572.bild.html)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 25. April 2013, 17:56:46
Bild Bedient Bestehende Bubertäts-Brobleme... Bravo... *
BbB**, HausB

*Gedicht in StaBreim
** altes SBrichwort
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 25. April 2013, 18:31:27
Naja.... albern, aber nicht falsch. Es steht ja sogar drin, wieso sowas entsteht ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 25. April 2013, 18:34:37

Von Falsch war auch nie die Rede. Ich sagte nur, die gute Berichterstattung ist dahin.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gertrud am 25. April 2013, 19:47:18
Hallo Zusammen,

in dem von @Klausd verlinktem Bericht stehen diese Zeilen:
Zitat
und scheint ein echtes Bild von der Marsoberfläche zu sein
Zitat
Es ist nicht klar, welcher der beiden Marsrover die Penis-Form gemalt hat und wann dies passierte.
Da kann ich zum Erkenntnisgewinn des Autors beitragen.

Der Rover Spirit auf dem Weg zum "Bonneville-Krater."
Diese 360 Grad Ansicht wurde aus 78 Einzelbildern mit der Panoramakamera von dem Rover Spirit erstellt. Die Bilder dazu wurden an Sol 59 bis 61, vom 3.03. bis 05.03.2004 aufgenommen.
Kredit:NASA / JPL / Cornell
Quelle:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA07342 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA07342)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: xwing2002 am 27. April 2013, 09:52:18

Von Falsch war auch nie die Rede. Ich sagte nur, die gute Berichterstattung ist dahin.

Gruß, Klaus

...war sie bei "Bild" je existent???  :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 27. April 2013, 12:37:24
...war sie bei "Bild" je existent???  :D
Im Bereich Raumfahrt/Astronomie definitiv, da sind die Bild-Meldungen seit langem tatsächlich praktisch fehlerfrei. Manch eine Überschrift ist zwar die übliche Bild-Panikmache, wird dann aber im Text auch wieder angemessen relativiert (z.B. wenns um Asteroideneinschläge geht).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 30. April 2013, 10:27:34
http://www.n-tv.de/wissen/Esa-Weltraumteleskop-hat-ausgesendet-article10562371.html (http://www.n-tv.de/wissen/Esa-Weltraumteleskop-hat-ausgesendet-article10562371.html)

Zitat
Das um die Erde kreisende Teleskop "Herschel" nimmt keine Bilder vom All mehr auf
Herschel umkreist aber den L2 Punkt des Erde-Sonne Systems und ist somit ca. 1,5 Millionen km entfernt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 30. April 2013, 10:38:13
und wer in der Öffentlichkeit weiß, was ein L2 Punkt ist? ;)
außerdem ist der L2 Punkt doch nur ein Sonderfall eines Orbits um die Erde, denn der Punkt selbst kreist ja um die Erde.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 30. April 2013, 10:42:43
außerdem ist der L2 Punkt doch nur ein Sonderfall eines Orbits um die Erde, denn der Punkt selbst kreist ja um die Erde.

Wuerde ich so nicht sagen. Der L2 Punkt liegt am Ende einer Linie die ihren Startpunkt in der Sonne hat und durch die Erde geht und bewegt sich somit immer mit der Erde mit. Der L2 ist auf einer Umlaufbahn um die Sonne, nicht um die Erde.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 30. April 2013, 10:45:40
Tja, was legen wir zugrunde? Die Dynamik der Bewegung, oder deren Kinematik? Im ersten Fall, wenn die Kräfte das bestimmende Kriterium sind, "kreist" man an diesem L2 wohl eher nicht um die Erde. Im zweiten Fall, wenn es nur um die beobachtete Bewegung in einem (beliebigen) Koordinatensystem geht, kann man diesen L2 durchaus als "um die Erde kreisend" beschreiben.

Aber ob n-tv so viel darüber nachgedacht hat? ... :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 30. April 2013, 10:46:06
außerdem ist der L2 Punkt doch nur ein Sonderfall eines Orbits um die Erde, denn der Punkt selbst kreist ja um die Erde.

Wuerde ich so nicht sagen. Der L2 Punkt liegt am Ende einer Linie die ihren Startpunkt in der Sonne hat und durch die Erde geht und bewegt sich somit immer mit der Erde mit. Der L2 ist auf einer Umlaufbahn um die Sonne, nicht um die Erde.
Jo das denk ich auch L2 ist kein Erdorbit.

Naja zumindest hab ich denen das geschrieben.
MfG.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 30. April 2013, 10:55:41
ja gut, stimmt natürlich... ^^
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 30. April 2013, 13:39:10
bei Golem gibt es wohl in 100 Km höhe keine Schwerkraft mehr:

http://www.golem.de/news/virgin-galactic-spaceship-two-fliegt-mit-raketenantrieb-1304-99025.html (http://www.golem.de/news/virgin-galactic-spaceship-two-fliegt-mit-raketenantrieb-1304-99025.html)

Zitat
...Fünf Minuten ohne Schwerkraft

Die kommerziellen Raumflüge, die Virgin Galactic künftig anbieten will, werden bis in eine Höhe von etwa 100 Kilometern hinaufführen. Dafür muss das Triebwerk etwa anderthalb Minuten brennen. Diese Höhe wird im Allgemeinen als die Grenze zum Weltraum angesehen. Dort wirkt auch die Schwerkraft nicht mehr. Die Weltraumtouristen können ihren Sitzgurt lösen und schwerelos durch die Kabine schweben. Das Spaceship Two soll etwa fünf Minuten in dieser Höhe bleiben und dann zurück zur Erde gleiten. ...

Es ist leider ein Fehler der häufig gemacht wird das die Schwerkraft irgendwo aufhört.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 30. April 2013, 13:49:52
Und es geht noch schlimmer  >:( bei Focus ist SS2 eine Kapsel dabei ist doch das Gerade das besondere an SS2

http://www.focus.de/panorama/welt/raumfahrt-touristenfluege-ins-all-ruecken-naeher_aid_976062.html (http://www.focus.de/panorama/welt/raumfahrt-touristenfluege-ins-all-ruecken-naeher_aid_976062.html)

Zitat
„SpaceShipTwo“ wurde an Bord des Trägerflugzeugs „WhiteKnightTwo“ in etwa 14 Kilometer Höhe gebracht und dort ausgeklinkt. Nach Zündung der eigenen Raketentriebwerke erreichte „SpaceShipTwo“ kurzzeitig Überschallgeschwindigkeit und eine Höhe von 17 Kilometern. Die von zwei Testpiloten gesteuerte Kapsel landete anschließend auf einer Landebahn.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 09. Juli 2013, 17:09:26
Bei N24 habe ich ein kleines Raumfahrtquiz gemacht ;-)
Bei Frage 4 fiel mir auf, dass Dragon als Rakete bezeichnet wird ^^ :D
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/3157700/kinderbrief-an-die-nasa-ruehrt-das-netz.html (http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/3157700/kinderbrief-an-die-nasa-ruehrt-das-netz.html) (Quiz unten)
Hab mal ne Mail hingeschickt ;-)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 09. Juli 2013, 17:15:02
Weiterer Fehler im Quiz: Opportunity und Spirit werden als die ersten beiden Marsrover bezeichnet.... Sojourner wurde wohl vergessen. An welche Mailadresse haste da geschrieben, muzker?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 09. Juli 2013, 17:19:24
Stimmt ja!
da die Frage wie ich jetzt bemerkt habe jedes mal eine andere Reihenfolge haben bin ich gar nicht bis zu dieser gekommen...
Ich habe mich ganz unten Links an den Kontakt gewendet.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: websquid am 09. Juli 2013, 17:25:38
jo hab ich nu auch gemacht :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. August 2013, 07:56:13
Zur Startabsage GSLV-D5 mit GSAT 14:

Die Stimme Russlands ( http://german.ruvr.ru/news/2013_08_19/Indien-sagt-Satellitenstart-mit-kryogenem-Triebwerk-ab-7052/ (http://german.ruvr.ru/news/2013_08_19/Indien-sagt-Satellitenstart-mit-kryogenem-Triebwerk-ab-7052/)) :

"Wegen eines technischen Defekts ist der Start des ersten indischen Satelliten mit einem kryogenen Triebwerk verschoben worden."
Könnte ein Bezugsfehler sein -  der Sat jedenfalls hat kein kryogenes Triebwerk.

"Der vorherige geplante Testflug des Satelliten, der nach einer Kryogen-Technologie hergestellt wurde, war 2010 abgesagt worden."
Nein, der Satellit wurde nicht nach einer Kryogen-Technologie hergestellt. Die 3. Stufe der Rakete schon.

Evtl. sind da Rakete und Satellit durcheinander geraten, oder es liegen schlicht Schwierigkeiten mit der Sprache vor.

"Toll" auch der Focus ( http://www.focus.de/wissen/weltraum/raumfahrt/gslv-rakete-mit-kuehltechnologie-leck-beim-dritten-versuch-indiens-rakete-hebt-nicht-ab_aid_1076081.html (http://www.focus.de/wissen/weltraum/raumfahrt/gslv-rakete-mit-kuehltechnologie-leck-beim-dritten-versuch-indiens-rakete-hebt-nicht-ab_aid_1076081.html) ):

"GSLV-Rakete mit Kühltechnologie: Leck beim dritten Versuch: Indiens Rakete hebt nicht ab "  Welche Zählung führt zum 3. Versuch? Der 3. Versuch hintereinander? Welche Art Versuche schmeißt man da in einen Topf?
D5 steht für die 5. Entwicklungsmission, und zusätzliche Flüge mit "kommerziellem" Charakter haben außerdem schon stattgefunden.
 
"Nach dem Absturz von zwei Trägerraketen für schwere Nutzlasten ist Indien auch im dritten Versuch mit dem Modell GSLV gescheitert." .... "Beim ersten Versuch im April 2010 war die GSLV-Trägerrakete abgestürzt, wenige Monate später explodierte sie kurz nach dem Start..." Ok, man meint das ernst - einfach nicht recherchiert.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 22. August 2013, 19:24:10
"Schön" auch das (und irgendwie auch nicht falsch) bei http://www.bild.de/bildlive/2013/17-indien-rakete-31898600.bild.html (http://www.bild.de/bildlive/2013/17-indien-rakete-31898600.bild.html) : "Die Rakete für besonders schwere Satelliten besitzt einen Antrieb mit in Indien entwickelter Kühltechnologie."

Und das "Nach dem Absturz von zwei Trägerraketen 2010 ist auch Indiens dritter Startversuch mit dem Modell GSLV gescheitert." zeigt: Bild zählt .... Käse .... und schmeißt explodierende Raketen und abgebrochene Countdowns in einen Topf. Was glaubt die Bild, wie viele gescheiterte Shuttle-Starts gab es?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 22. August 2013, 20:19:35
Ich frage mich, was die sich unter "Kühltechnologie" vorstellen. Einen Kühlschrank fürs Bier?  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 25. August 2013, 15:33:20

Laut Spiegel kann man mit Star-Trackern (Sternenkameras) die Position im All bestimmen. Also beim besten Willen, damit wird die Lage im Raum bestimmt. Bis wir damit sinnvoll die Position im Raum ausreichend bestimmen können müssen wir aber bei der Reiselänge noch einige Lichtjahre zulegen.

Auch der Vergleich mit den Seefahrern am Anfang ist irreführend für den Leser. Man peilt nicht 3 Sterne im All an und weiß dann seine Position im x-y-z Raum, dafür müsste man nämlich die Position der Sterne so exakt kennen und damit messen können... Ich red gar nicht weiter..

Schade das so wenig Vorstellungsvermögen bei den angeblichen Wissenschaftsjournalisten vorhanden ist. Da müssen doch sofort die Alarmglocken angehen, dass das quasi nicht möglich ist.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/navigation-im-weltall-pulsare-koennten-als-kosmisches-gps-dienen-a-917457.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/navigation-im-weltall-pulsare-koennten-als-kosmisches-gps-dienen-a-917457.html)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 25. August 2013, 16:53:43
Hallo,
Bei Golem ist Grasshopper nur 80 meter hoch gekommen.
Zitat
Außerdem entwickelt sein Unternehmen SpaceX eine Rakete, die zum Start keine Rampe braucht und bei der Landung senkrecht auf der Erde aufsetzt. Bei Testflügen schaffte die Rakete 80 Meter - ein Rekord, da das der höchste Flug war, den eine autonome, wiederverwendbare Rakete je unbeschadet überstanden hat.

http://www.golem.de/news/bewegungssteuerung-elon-musk-holt-sich-ideen-bei-iron-man-1308-101182.html (http://www.golem.de/news/bewegungssteuerung-elon-musk-holt-sich-ideen-bei-iron-man-1308-101182.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: pikarl am 26. August 2013, 13:06:22

Laut Spiegel kann man mit Star-Trackern (Sternenkameras) die Position im All bestimmen. Also beim besten Willen, damit wird die Lage im Raum bestimmt. Bis wir damit sinnvoll die Position im Raum ausreichend bestimmen können müssen wir aber bei der Reiselänge noch einige Lichtjahre zulegen.

Auch der Vergleich mit den Seefahrern am Anfang ist irreführend für den Leser. Man peilt nicht 3 Sterne im All an und weiß dann seine Position im x-y-z Raum, dafür müsste man nämlich die Position der Sterne so exakt kennen und damit messen können... Ich red gar nicht weiter..

Schade das so wenig Vorstellungsvermögen bei den angeblichen Wissenschaftsjournalisten vorhanden ist. Da müssen doch sofort die Alarmglocken angehen, dass das quasi nicht möglich ist.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/navigation-im-weltall-pulsare-koennten-als-kosmisches-gps-dienen-a-917457.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/navigation-im-weltall-pulsare-koennten-als-kosmisches-gps-dienen-a-917457.html)

Gruß, Klaus

Hmm, Kollege Holger Dambeck schreibt ja von Seefahrern, die zwei Landmarken mit einem Sextanten anpeilen (nicht: Sterne). Die Sterne dienten eher der Bestimmung von Breitengraden (und bei genauer Kenntnis der Uhrzeit auch Längengraden).

Ansonsten geht es aber nicht um optische Star Tracker, sondern um die hochgenauen natürlichen Uhren von Millisekundenpulsaren, die mit Gammastrahlenteleskopen wie astronomische GPS-Satelliten genutzt werden könnten. Wenn ich den Abstract des verlinkten Papers richtig verstehe (http://arxiv.org/abs/1307.5375 (http://arxiv.org/abs/1307.5375)), geht es hier tatsächlich um "position determinations", also nicht um Lageregelung.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 28. August 2013, 17:46:48
Flieg einmal um die Erde herum, und Du hast was: Einen Orbit. Und Du bist dabei sogar im All ....

Der Vogel-Verlag bzw. die Vogel Business Media GmbH & Co. KG titelt: "Solarflugzeug soll Satelliten in die Erdumlaufbahn bringen"

Nachzulesen unter: http://www.elektrotechnik.vogel.de/stromversorgung/articles/416065/ (http://www.elektrotechnik.vogel.de/stromversorgung/articles/416065/)

Hm ....

Das "Dank Akkus und Solarenergie könnten die Segler jahrelang im All bleiben und damit Trägerraketen für Satelliten überflüssig machen." ist der Hit: Mit dem Motorsegler ins All .... ok, ok, evtl. bin ich unflexibel, was Orbits und All betrifft. Oder hat der Vogel sich verflogen?

Gruß   Pirx

P.S.: Die Seite des Fluggeräteherstellers > http://titanaerospace.com/ (http://titanaerospace.com/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 28. August 2013, 18:15:06

Laut Spiegel kann man mit Star-Trackern (Sternenkameras) die Position im All bestimmen. Also beim besten Willen, damit wird die Lage im Raum bestimmt. Bis wir damit sinnvoll die Position im Raum ausreichend bestimmen können müssen wir aber bei der Reiselänge noch einige Lichtjahre zulegen.

Auch der Vergleich mit den Seefahrern am Anfang ist irreführend für den Leser. Man peilt nicht 3 Sterne im All an und weiß dann seine Position im x-y-z Raum, dafür müsste man nämlich die Position der Sterne so exakt kennen und damit messen können... Ich red gar nicht weiter..

Schade das so wenig Vorstellungsvermögen bei den angeblichen Wissenschaftsjournalisten vorhanden ist. Da müssen doch sofort die Alarmglocken angehen, dass das quasi nicht möglich ist.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/navigation-im-weltall-pulsare-koennten-als-kosmisches-gps-dienen-a-917457.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/navigation-im-weltall-pulsare-koennten-als-kosmisches-gps-dienen-a-917457.html)

Gruß, Klaus

Hmm, Kollege Holger Dambeck schreibt ja von Seefahrern, die zwei Landmarken mit einem Sextanten anpeilen (nicht: Sterne). Die Sterne dienten eher der Bestimmung von Breitengraden (und bei genauer Kenntnis der Uhrzeit auch Längengraden).

Ansonsten geht es aber nicht um optische Star Tracker, sondern um die hochgenauen natürlichen Uhren von Millisekundenpulsaren, die mit Gammastrahlenteleskopen wie astronomische GPS-Satelliten genutzt werden könnten. Wenn ich den Abstract des verlinkten Papers richtig verstehe (http://arxiv.org/abs/1307.5375 (http://arxiv.org/abs/1307.5375)), geht es hier tatsächlich um "position determinations", also nicht um Lageregelung.

Hast Du den Artikel gründlich gelesen? Denn ich weiß nicht was es an diesem Satz falsch zu verstehen gibt:

Zitat
Zusätzlich an Bord befinden sich ein Sternentracker - die moderne Version eines Sextanten. Optische Sensoren suchen im All nach besonders hellen Sternen oder auffälligen Sternkonstellationen. Wenn mehrere verschiedene Objekte angepeilt sind, lässt sich daraus die Position im All berechnen.

Es geht hier um optische Startracker und daraus lässt sich eben keine Position berechnen, nur die Lage.

Gruß, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: pikarl am 29. August 2013, 11:41:12
Zitat
Zusätzlich an Bord befinden sich ein Sternentracker - die moderne Version eines Sextanten. Optische Sensoren suchen im All nach besonders hellen Sternen oder auffälligen Sternkonstellationen. Wenn mehrere verschiedene Objekte angepeilt sind, lässt sich daraus die Position im All berechnen.

Es geht hier um optische Startracker und daraus lässt sich eben keine Position berechnen, nur die Lage.

Du hast recht, dieser Absatz ist irreführend und für sich genommen falsch. Wenn man ihn mit dem davor stehenden zusammenliest, könnte man Herrn Dambeck aber wohlwollend unterstellen, dass er hier alle Technologien gemeinsam als Positionsbestimmung gemeint hat.

Zitat
Der Raumtransporter ATV-4 nutzt neben GPS-Signalen bei der Annäherung an die Raumstation ISS ein Radarsystem und einen sogenannten Laser Rangefinder, der Reflektoren an der ISS anstrahlt. Aus Rückstrahlung wird dann die relative Lage im Raum berechnet.

Zusätzlich an Bord befinden sich ein Sternentracker - die moderne Version eines Sextanten. Optische Sensoren suchen im All nach besonders hellen Sternen oder auffälligen Sternkonstellationen. Wenn mehrere verschiedene Objekte angepeilt sind, lässt sich daraus die Position im All berechnen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Rori am 23. September 2013, 21:03:49
in Handelsblatt online heute gelesen:

"Cygnus soll etwa einen Monat an der ISS angedockt bleiben und dann mit rund 750 Kilogramm Fracht – unter anderem Müll und wissenschaftlichen Experimenten – wieder zur Erde zurückkehren."

http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/forschung-innovation/mission-cygnus-raumtransporter-hat-verspaetung/8831754.html (http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/forschung-innovation/mission-cygnus-raumtransporter-hat-verspaetung/8831754.html)

Meines Wissens verglüht Cygnus bei der Rückkehr planmäßig über dem Südpazifik. Das mit der Müllverbrennung auf diese Art ist ja in Ordnung. Aber um die wissenschaftlichen Experimente ist es wirklich Schade. Na ja, noch ist es ja nicht zu spät, von dem Vorhaben abzulassen.

Viele Grüße

Roland
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 16. Oktober 2013, 20:25:42
Die ZEIT veröffentlicht stolz das SpaceX-Video in der Rubrik Raumfahrt mit dem Titel: "Wiederverwendbare Rakete fliegt über 700 Meter hoch"

Was den SpaceX-Fan fasziniert kommt beim Otto-Normal-Leser so an: Sind denn 700 Meter jetzt schon Raumfahrt?

Ein Beispiel für mißglückten Journalismus.

http://www.zeit.de/video/2013-10/2744444174001/raumfahrt-wiederverwendbare-rakete-fliegt-ueber-700-meter-hoch (http://www.zeit.de/video/2013-10/2744444174001/raumfahrt-wiederverwendbare-rakete-fliegt-ueber-700-meter-hoch)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 23. Oktober 2013, 11:05:28
Dann streue ich mal etwas Kontroverse ... :)

Das ist doch aber die Sachlage, quasi noch geschönt, denn Grasshopper ist ja noch nicht mal eine Raumfahrtrakete. Das Ding hat faktisch 700m geschafft. Uns gefällt dieser Duktus nicht, den Normalleser begeistert er nicht. Aber sollen sich die Journalisten auf eine der Seiten schlagen? Wir (als kleine, fachliche Minderheit) erwarten hier eine andere Berichterstattung, differenzierter einerseits und gleichzeitig mit größerer Perspektive. Aber warum sollte "das die richtige Interpretation", der richtige Ansatz für den Text sein? Fakt: 700m sind geschafft.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 28. Oktober 2013, 18:15:06
Spiegel online hat einen Artikel zum ATV-4 veröffentlicht:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/atv-albert-einstein-raumtransporter-tritt-letzte-reise-an-a-930391.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/atv-albert-einstein-raumtransporter-tritt-letzte-reise-an-a-930391.html)

Darin steht u.a.:
Zitat
"Der in Deutschland gebaute Raumtransporter "Albert Einstein" war im Juni zur Internationalen Raumstation ISS geflogen - an Bord mehr als 20 Tonnen Lebensmittel, Kleidung, Treibstoff, Trinkwasser, Sauerstoff, Ersatzteile und Material für wissenschaftliche Experimente."

20 Tonnen sind aber das Gesamtgewicht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 02. November 2013, 11:29:01
Da hat sich wohl jemand um ein Jahr vertan.
Abgesehen von dem Sondereinsatz am 1. April 2012! ;D
Zitat
Im Juli 2012 kehrte die "Atlantis" zum letzten Mal aus dem All zurück.


Und auch der Titel
Zitat
Nasa seit einem Jahr ohne eigene Raumfähre
Weil sie eben seit jemem Flug STS135 keine Fähre mehr im Einsatz haben und
soweit ich weiß die Atlantis im KSC weiterhin der Nasa gehört.

Ich hab dann nicht weitergelesen, eh wohl wieder das ohne korrekturlesen
typische DPA abgeschreibe.

http://www.n-tv.de/wissen/Nasa-seit-einem-Jahr-ohne-eigene-Raumfaehre-article11650596.html (http://www.n-tv.de/wissen/Nasa-seit-einem-Jahr-ohne-eigene-Raumfaehre-article11650596.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 02. November 2013, 19:38:58
was??? ... und ich hab den Start verpasst  :'(
 ;D ;D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 02. November 2013, 19:51:29
Gestern kam im Fernsehen eine Doku über Missionen zum Merkur ... aktuell eben Messenger. Thematisiert wurde wie herausfordernd der Wärmeeintrag durch die Sonne für die Solarzellen ist. Laut Sprecher war die einfache Lösung: Die Rückseiten der Solarzellen werden mit Ventilatoren gekühlt ... auf die selbst keine Sonnenstrahlung fallen darf.

Soso ... Ventilatoren im lastfreien Leerlauf also ... Ob der Fehler im englischen O-Ton auch drin ist, weiß ich nicht. Dann hat vielleicht nur die Übersetzung geschlampt.

Leider vergeht dann schnell der Spaß weiterzuschauen ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Liftboy am 03. November 2013, 01:20:44
Hm, dass da aus Radiator jemand versehentlich über 5 Ecken einen Ventilator gemacht hat?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 03. November 2013, 11:43:08
Soso ... Ventilatoren im lastfreien Leerlauf also ...

Vor allem Ventilatoren im luftleeren Raum...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 03. November 2013, 11:50:12
Hoffen wir mal, dass die restatmosphäre zum Kühlen genügt :P . Vielleicht haben sie sich auch deshalb für 5 Ventilatoren entschieden :D :D :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: spacefisch am 05. November 2013, 10:58:06
Also so was hab ich ja noch nie von der Zeit gelesen, haben die den Praktikanten rangelassen  :P ?
http://www.zeit.de/wissen/2013-11/indien-marsmission (http://www.zeit.de/wissen/2013-11/indien-marsmission)
"Dazu wird sie nach dem Raketenstart zunächst die Erde in einer Ellipse umrunden, um, gelenkt vom Erdmagnetfeld, Fahrt aufzunehmen. "
Ne ist klar  ;D
"Indien gibt rund eine Milliarde Dollar für sein Raumprogramm aus. Kritiker bemängeln, das Geld fehle dem Land beim Kampf gegen Armut und Hunger."
Mhm schon mal was von Investition in die Zukunft gehört?  ::)
Da haben die sich aber mal was geleistet. Also von der Zeit war ich bisher deutlich besseres gewöhnt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 05. November 2013, 16:35:24
"Dazu wird sie nach dem Raketenstart zunächst die Erde in einer Ellipse umrunden, um, gelenkt vom Erdmagnetfeld, Fahrt aufzunehmen. "
Ne ist klar  ;D

Nun der N-TV-Artikel ist da auch nicht besser!
http://www.n-tv.de/panorama/Indien-startet-eigene-Marsmission-article11667756.html (http://www.n-tv.de/panorama/Indien-startet-eigene-Marsmission-article11667756.html)

Erst mal der Titel,
Zitat
Konkurrenz für Russland und USA
Scheinbar kommen Medien ohne Konkurenzdenken nicht aus und wieso Russland?
Die hatten doch beim Mars leider fasst nur pech und und die ESA wurde wohl
in der Hinsicht völlig vergessen obwohl Mars Express seit fast 10 Jahren da ist.

Dann natürlich:
Zitat
Die Rakete mit der Sonde soll zunächst die Erde rund einen Monat lang umrunden. Wenn sie genügend Geschwindigkeit aufgenommen hat, soll sie die Erdatmosphäre dann verlassen.

Da aber auch die Welt (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article121551183/Indien-bringt-erste-eigene-Marssonde-auf-den-Weg.html) den selben Schwachsinn schreibt.
Zitat
um mit Hilfe des Magnetfelds Fahrt aufzunehmen.
Ohne Worte!

Und bei allen in der Quellenangabe AFP/AP/dpa/oc & Co. steht kann man sich leicht erklären was da wieder passiert ist.
Und siehe da, da steht fast das gleiche.
http://www.afp.com/de/node/1147234 (http://www.afp.com/de/node/1147234)
Zitat
Die Rakete mit der Sonde wird zunächst die Erde rund einen Monat lang umrunden, um genügend Geschwindigkeit zum Verlassen der Erdatmosphäre aufzunehmen.


Strg+C, Strg+V! Scheinbar besitzt die Presse nur noch Guttenberg Tastaturen  ;)
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040146.jpg)


Ich frag mich allerdings warum es dann so viele verschiedene Presseportale gibt wenn
eh nur alle sinnlos abschreiben und dann noch nicht mal in der Lage sind korrektur zu lesen bzw.
eigene Recherchen mit zu integrieren, schließlich ist da nicht einem Protal ein Fehler aufgefallen.


Mit freundlichem
Strg+C, Strg+V  :)

ps.
Im Gegensatz dazu liefert Heise.de (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mars-Orbiter-Mission-Indiens-erste-Marssonde-gestartet-2040031.html) wenigstens einen vernünftigen Beitrag dazu! :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 06. November 2013, 22:18:57
"Insbesondere die Raketentechnik, die nun für die Mars-Mission eingesetzt wird, besitzt eine zentrale Bedeutung für Indiens Versuche, ballistische Raketen mit Atomsprengköpfen zu bauen."
Quelle: http://www.fr-online.de/raumfahrt/raumfahrt-marsmission-indien-indien-schickt-sonde-zum-mars,1473248,24906342.html (http://www.fr-online.de/raumfahrt/raumfahrt-marsmission-indien-indien-schickt-sonde-zum-mars,1473248,24906342.html)
AUTOR Willi Germund Korrespondent, Asien, zum Start von Mangalyaan.

 :-X

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 10. November 2013, 13:31:56
Bei : http://www.welt.de/wissenschaft/article121732197/Das-hoellische-Ende-des-Forschungssatelliten-Goce.html (http://www.welt.de/wissenschaft/article121732197/Das-hoellische-Ende-des-Forschungssatelliten-Goce.html)

eine Bildunterschrift
Zitat
Computeranimation des Esa-Satelliten Goce. Er hat vier Jahre lang in mehr als 270 Meter Höhe das Schwerefeld der Erde neu vermessen.

das ist zwar eigentlich nicht falsch aber irrefürend.  :-X
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Liftboy am 10. November 2013, 14:24:14
Vorsicht Tiefflieger!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ruhri am 10. November 2013, 18:50:24
Übrigens noch ein Nachtrag zum Start von Mangalyaan. In den WDR-Radionachrichten wurde mehrfach berichtet, dass China und Japan mit Marsmissionen gescheitert seien, während die Raumfahrtagenturen der USA, Russlands und der EU Erfolge gehabt hätten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 10. November 2013, 19:45:14
Übrigens noch ein Nachtrag zum Start von Mangalyaan. In den WDR-Radionachrichten wurde mehrfach berichtet, dass China und Japan mit Marsmissionen gescheitert seien, während die Raumfahrtagenturen der USA, Russlands und der EU Erfolge gehabt hätten.

Und damit hat der WDR sogar recht.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ruhri am 10. November 2013, 23:50:52
Tatsächlich? Seit wann hat denn die Europäische Union eine Raumfahrtagentur, die irgendetwas zum Mars geschickt hätte?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: sf4ever am 11. November 2013, 00:00:36
Wie es aussieht schon seit 2003, als Mars Express startete. ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 11. November 2013, 08:40:18
Tatsächlich? Seit wann hat denn die Europäische Union eine Raumfahrtagentur, die irgendetwas zum Mars geschickt hätte?
Ok, geht es darum, das die ESA keine Unterorganisation der EU ist?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 11. November 2013, 10:24:01
Ok, ich muss zugeben ich habe EU pauschal mit Europa gleich gesetzt. Die ESA ist natuerlich (zumindest momentan) nicht der EU unterstellt und eigenstaendig.  :-\
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 11. November 2013, 10:47:45
Na das sind ja wieder Spitzfindigkeiten! ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 11. November 2013, 10:51:22
Auf die aber manchen, ehrlich, viel Wert legen ;).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 11. November 2013, 11:53:38
Wenn nur alle Fehler so unbedeutend wären.  ;)

Goce in gut 270m Höhe, da mußten ein paar Leute beim Absturz sicher schon die Köpfe einziehen.  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 11. November 2013, 14:12:28
Mehr...
Zitat
... in mehr als 270 Meter Höhe ...
Gruß, das weniger als 270m hohe HausD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ruhri am 13. November 2013, 13:09:49
Wie es aussieht schon seit 2003, als Mars Express startete. ;D

Ach, du meinst die Sonde der ESA?  ;D

Ok, geht es darum, das die ESA keine Unterorganisation der EU ist?

Natürlich habe ich das gemeint.

Ok, ich muss zugeben ich habe EU pauschal mit Europa gleich gesetzt. Die ESA ist natuerlich (zumindest momentan) nicht der EU unterstellt und eigenstaendig.  :-\

Wobei ich entgegen vielen anderen den Sinn nicht sehe, das zu ändern. Ich plädiere ja immer noch für das Gegenteil, und wenn die EU nur assoziiertes Mitglied würde.

Na das sind ja wieder Spitzfindigkeiten! ::)

Ja, aber nichtsdestotrotz notwendig.

Ihr dürft nicht vergessen, dass es Organisationen von Verbänden, Staaten oder sonstigen Gruppierungen immer zweimal gibt. ESA, EU, UN, NATO usw. sind also immer die daran beteiligten Nationen, aber auch die ganz konkreten Einrichtungen samt Menschen, die in diesen arbeiten. Und daher muss man diesen feinen Unterschied leider eben doch immer beachten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 09. Dezember 2013, 12:52:36
Guten Tag Zusammen!

Wegen des Doch-Nicht-Erfolgs beim Start mit CBERS-3 aus China ( http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3902.msg273302#msg273302 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3902.msg273302#msg273302) ) und Mitteilungen, dass eine Pressemitteltung von Brasiliens INPE zwischenzeitlich gelöscht worden sei, hier sicherheitshalber aus archivarischen Gründen festgehalten die offizielle Meldung zum "erfolgreichen Start":

"CBERS-3 é lançado com sucesso

Segunda-feira, 09 de Dezembro de 2013

À 1h26 (horário de Brasília) desta segunda-feira (9/12) o satélite sino-brasileiro CBERS-3 foi lançado da base de Taiyuan, localizada na província de Shanxi (a 700 km de Pequim). O diretor do Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais (INPE), Leonel Perondi, assistiu ao lançamento na base chinesa acompanhado do ministro da Ciência, Tecnologia e Inovação, Marco Antonio Raupp, autoridades e especialistas do Programa CBERS.

No Brasil, o lançamento foi acompanhado por servidores do Instituto e convidados no Centro de Controle de Satélites do INPE, em São José dos Campos (SP).
 
Chefe do Centro de Rastreio e Controle do INPE, Pawel Rosenfeld manteve contato com os engenheiros do Instituto que estão na China e, por telefone, narraram a sequência de atividades para levar o CBERS-3 ao espaço.
 
Lançamento
 
O foguete chinês Longa Marcha 4B cumpriu perfeitamente todas as etapas previstas para colocação do satélite em órbita. O tempo total de voo até a injeção do CBERS em órbita foi de 12,5 minutos.
 
Quando atingido o ponto ideal da órbita, um comando liberou a trava do dispositivo que prendia o CBERS-3 ao foguete. O satélite, impulsionado por molas, afastou-se do lançador e entrou em órbita.
 
Em órbita, o CBERS-3 efetua uma revolução completa em torno da Terra a cada uma hora e quarenta minutos (100 minutos).   ..."

Quelle: http://www.inpe.br/noticias/noticia.php?Cod_Noticia=3469 (http://www.inpe.br/noticias/noticia.php?Cod_Noticia=3469)

Klar scheint mittlerweile, dass wegen eines Fehler des Trägerrakete kein stabiler Orbit erreicht wurde und CBERS-3 sehr wahrscheinlich einen zerstörerischen Wiedereintritt erlebte.

In http://www.inpe.br/noticias/noticia.php?Cod_Noticia=3471 (http://www.inpe.br/noticias/noticia.php?Cod_Noticia=3471) wird der Sachverhalt nun der tatsächlichen Situation angepasst dargestellt.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. Dezember 2013, 19:53:44
Guten Abend!

Boliviens Raumfahrtagentur ABE (Agencia Boliviana Espacial) zeigt den Nutzern ihrer Site zum heutigen Start von Túpac Katari alias TKSat 1 einfach ein Bild von irgend einem anderen Start in China. http://www.abe.bo/main/noticias.html# (http://www.abe.bo/main/noticias.html#) bzw. http://www.abe.bo/main/news/2013/launch.jpg (http://www.abe.bo/main/news/2013/launch.jpg) zeigt zwei Booster zu wenig ....  :-X

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Rori am 04. Januar 2014, 12:22:05
Hallo zusammen,

im Feuilleton der FAZ vom 31.12.2013 erklären sie den um 1940 entdeckten "Moon Bounce" als Schallreflexion. Keiner  ist perfekt, wie ich aus eigener Erfahrung beim Schreiben weiß.

Heute hat die Redaktion das korrigiert. Gemeint war die Funkwellenreflexion, die man denn auch ab 1946 für militärische Abhörzwecke nutzbar zu machen versuchte.

Im Online-Artikel http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ueberwachungsstationen-tausend-augen-schauen-uns-an-12732226.html (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ueberwachungsstationen-tausend-augen-schauen-uns-an-12732226.html) im vierten Absatz ist die Passage gestrichen. Ursprünglich hieß es: "... Die grünschimmernde, leicht unscharfe Aufnahme einer Abhörstation der NSA, die den "Moon Bounce" auffängt, eine Schallreflexion, die um 1940 entdeckt wurde. Viele akustische Signale versenden sich im All - es sei denn, die Unterseite des Mondes reflektiert sie zurück auf die Erde.

Viele Grüße

Roland


Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 07. Januar 2014, 07:44:27
Guten Morgen!

MIR schon seit 1968 im All - glaubt der Tagesspiegel:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/die-geschichte-der-raumfahrt-der-mensch-und-der-weltraum-eine-interaktive-chronologie/9294744.html (http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/die-geschichte-der-raumfahrt-der-mensch-und-der-weltraum-eine-interaktive-chronologie/9294744.html)

"19. Februar 1968 — 23. März 2001
Weltraumstation MIR
Die Sowjetunion beginnt mit dem Aufbau der Raumstation MIR zur wissenschaftlichen Erforschung des Weltraums. "

Zahlendreher mit Folgen. Der MIR-Basisblock gelangte 1986 ins All.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. Januar 2014, 16:06:46
Ist das eigentlich schon anderen in letzter Zeit aufgefallen???

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-bringt-zweiten-kommerziellen-satelliten-ins-all-a-942143.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-bringt-zweiten-kommerziellen-satelliten-ins-all-a-942143.html)

Wie in dieser Spiegelmeldung wird ständig der Eindruck erweckt, der weltweite Satellitenmarkt beträgt 190 Milliarden Dollar und das Firmen wie Arianespace, SpaceX, ULA, u.v.a um genau diesen Markt kämpfen.

Dabei kämpfen die Firmen nur um einen Startermarkt, der 2012 eigentlich nur 6,5 Milliarden Dollar betrug. Keine Ahnung weshalb in fast jeder Pressemeldung von den 190 Milliarden Dollar (Gesamtmarkt) gesprochen wird, da der hier unerheblich ist...:(. Klingt cooler?

Die 6,5 Milliarden kommen übrigens aus folgender Quelle:

http://www.sia.org/wp-content/uploads/2013/06/2013_SSIR_Final.pdf (http://www.sia.org/wp-content/uploads/2013/06/2013_SSIR_Final.pdf)

Die verlinkte Präsentation ist absolut empfehlenswert, da sie vor Detailinfos zum Satellitengeschäft nur so strotzt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. Januar 2014, 16:26:46
Und da wir gerade dabei sind:

http://algeria360.com/spacex-falcon-rocket-lifts-off-with-thaicom-digital-tv-satellite/ (http://algeria360.com/spacex-falcon-rocket-lifts-off-with-thaicom-digital-tv-satellite/)

Spacex hat nun schon für 40 Milliarden $ Aufträge in den Büchern..... :D :D :D :D.
Das dürfte der Konkurrenz gar nicht schmecken... ;D.
Dafür wird hier wenigstens der relevante Markt (6,5 Milliarden jährlich) angegeben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 07. Januar 2014, 16:44:56
Und da wir gerade dabei sind:

http://algeria360.com/spacex-falcon-rocket-lifts-off-with-thaicom-digital-tv-satellite/ (http://algeria360.com/spacex-falcon-rocket-lifts-off-with-thaicom-digital-tv-satellite/)

Spacex hat nun schon für 40 Milliarden $ Aufträge in den Büchern..... :D :D :D :D.
Das dürfte der Konkurrenz gar nicht schmecken... ;D.
Dafür wird hier wenigstens der relevante Markt (6,5 Milliarden jährlich) angegeben.

Da schreiben die Nachrichtenseiten schon bei Wikipedia ab und machen es dann doch noch falsch. 4 Milliarden waere die richtige Antwort gewesen.  :)

Zitat
At year-end 2012, SpaceX had over 40 launches on its manifest representing about $4 billion in contract revenue—with many of those contracts already making progress payments to SpaceX—with both commercial and government (NASA/DOD) customers. As of December 2013, SpaceX has a total of 50 future launches under contract, two-thirds of them are for commercial customers.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 07. Januar 2014, 17:53:14
Ist das eigentlich schon anderen in letzter Zeit aufgefallen???

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-bringt-zweiten-kommerziellen-satelliten-ins-all-a-942143.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-bringt-zweiten-kommerziellen-satelliten-ins-all-a-942143.html)

Wie in dieser Spiegelmeldung wird ständig der Eindruck erweckt, der weltweite Satellitenmarkt beträgt 190 Milliarden Dollar ....
Pro Monat, Jahr, Kartoffel? Steht auch nicht in der Meldung ...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: roger50 am 08. Januar 2014, 03:03:11
MIR schon seit 1968 im All - glaubt der Tagesspiegel:
Zahlendreher mit Folgen. Der MIR-Basisblock gelangte 1986 ins All.
Gruß   Pirx

Och jo, solche Zahlendreher passieren...

Ich wurde auch schon mal laut einer behördlichen (!) Mitteilung 1590 geboren.... 8)

Dabei sehe ich doch bloß so alt aus.... :'(

Gruß
roger50
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 08. Januar 2014, 11:22:57
MIR schon seit 1968 im All - glaubt der Tagesspiegel:
Zahlendreher mit Folgen. Der MIR-Basisblock gelangte 1986 ins All.
Gruß   Pirx
Och jo, solche Zahlendreher passieren...

Ich wurde auch schon mal laut einer behördlichen (!) Mitteilung 1590 geboren.... 8)

Dabei sehe ich doch bloß so alt aus.... :'(  Gruß roger50
Du hättest eine Rentennachzahlung beantragen können ....  ;)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 10. Januar 2014, 07:01:46
Bei

http://www.gulli.com/news/23073-spacex-indien-und-china-die-neuen-weltraumpioniere-2014-01-07 (http://www.gulli.com/news/23073-spacex-indien-und-china-die-neuen-weltraumpioniere-2014-01-07)

weiss ich gerade gar nicht, wo ich anfangen soll. Einfach nur toll. Dort "lernen" wir,
- dass die USA den dringend notwendigen Schritt unternommen haben, Weltraumexpeditionen und -transporte der Privatwirtschaft zu überlassen,
- NASA und die US-Regierung ihr Raumfahrtprogramm eingestellt haben,
- SpaceX zum zweiten Mal bewiesen hat, dass die Falcon 9 verlässlich ist,
- GSLV D5 ein indischer Raketentyp ist,
- die Raketen vom Typ GSLV D5 mit Flüssiggasantrieb fliegen;

....

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 02. Februar 2014, 14:25:26
Die folgende Meldung zur Bahnanhebung der ISS enthält den Fehler, dass demnächst ein Frachter vom "Typ Progress 20M" die Raumstation anfliegen soll.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ISS-fliegt-zwei-Kilometer-hoeher-2104037.html (http://bit.ly/1emzLgs)

 ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AN am 07. März 2014, 14:16:18
Lust auf ausführliches unsachliches Geschwurbel? Springer hilft: http://www.welt.de/wirtschaft/article125543889/Neue-Super-Rakete-soll-Europas-Raumfahrt-retten.html (http://www.welt.de/wirtschaft/article125543889/Neue-Super-Rakete-soll-Europas-Raumfahrt-retten.html) .

Oh Mensch ....

Gruß

Axel
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GerdW am 07. März 2014, 14:51:48
Lust auf ausführliches unsachliches Geschwurbel? Springer hilft: http://www.welt.de/wirtschaft/article125543889/Neue-Super-Rakete-soll-Europas-Raumfahrt-retten.html (http://www.welt.de/wirtschaft/article125543889/Neue-Super-Rakete-soll-Europas-Raumfahrt-retten.html) .

Oh Mensch ....

Gruß

Axel

Die Überschrift ist polemisch, aber der Artikel ist recht neutral gehalten. Das Thema soll dem  Leser,
welcher sich vielleicht nicht ständig mit der Materie beschäftigt, mit einfachen Worten erklärt werden.
Das tut er.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 07. März 2014, 16:48:01
Er sagt sogar recht deutlich, wo Handlungsbedarf besteht. Noch deutlicher kann er wohl auch nicht werden...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 07. März 2014, 17:03:33
Die Überschrift ist polemisch, aber der Artikel ist recht neutral gehalten.

Neutral? Deshalb ist wohl der der angepeilte aber nach Expertenmeinung unrealistische Startpreis der Ariane 6 in Euro und der feststehende Startpreis der Ariane 5 in Dollar angegeben, um die Differenz für den oberflächlichen Betrachter schön groß wirken zu lassen...  >:(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 07. März 2014, 18:56:53
Hallo Zusammen!

Also ich find´ den Artikel der Welt ziemlich daneben:

"Nun soll die Neuauflage kommen – und über ganz besondere Fähigkeiten verfügen." Was denn? Eier legen und Kaffee kochen?

"Bau einer komplett neuen, stark vereinfachten Rakete nach dem Baukastenprinzip" So. 3 Booster machen ein Baukasten. A ha. Und was bitte heißt stark vereinfacht? Das ist ja wohl stark vereinfacht  ;D

"Ariane 6 könnte etwa 2021 vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou im südamerikanischen Dschungel erstmals starten" Wenn ich so an´s VEGA-Programm denke, frag´ich mich: Glaubt wer?

"Zu den neuen Wettbewerbern gehören auch Japan und Indien." Neu?

"Vielmehr wollen die fünf führenden europäischen Raumfahrtfirmen Airbus Defence and Space, Safran, OHB, MT Aerospace und Avio" Jupp. Und mit allen beteiligten Zulieferern kreuz und quer durch Europa bauen dann fast die gleichen Firmen die Ariane 6 wie vorher die 5. Aber das ist dann keine Puzzle-Rakete ... So so. Ach ja: MT Aerospace schreibt: "Als Teil der OHB AG gehört MT Aerospace zu einem der größten Raumfahrt- und Technologiekonzerne Europas." 1+1 = 1 ...

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 07. März 2014, 19:00:42
Ach das mit den Raketchen nehm ich ihm nicht krumm, plappern ist modern. Aber er hat öffentlich gemacht, daß sich an der Organisation was ändern muß. Ok, nicht der Erste und nicht allein, aber vlt. hilfts ein bissel.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 07. März 2014, 19:10:27
... plappern ist modern. ...
Wohl wahr.

Gruß   Pirx

Edit: Typo fixed.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 21. April 2014, 15:55:06
Servus!

Da "SpaceX testet die ultimative Ariane-Killer-Technik
Der Wettbewerb um die innovativste Raketentechnik wird durch die Firma SpaceX neu angefacht: Ihr ist erneut ein Raketenstart gelungen, bei dem sogar die Wiederverwendbarkeit der Rakete erprobt wurde.
" weiß ich ja gar nicht, wo ich anfangen soll, angesichts dieses innovativsten Geschwurbels.

Lust auf mehr? Bitteschön: "Ein Start mit der Falcon-Rakete der erst vor zwölf Jahren gegründeten Firma ist erheblich günstiger als mit Europas Ariane-Rakete, dem Weltmarktführer."

Qulle: http://www.welt.de/wirtschaft/article127106994/SpaceX-testet-die-ultimative-Ariane-Killer-Technik.html (http://www.welt.de/wirtschaft/article127106994/SpaceX-testet-die-ultimative-Ariane-Killer-Technik.html)

Typisch "Internet-Welt".  :-X

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 21. April 2014, 17:47:25
"Bislang stürzten die ersten Raketenstufen von Ariane & Co. unkontrolliert ins Meer oder auf dünn besiedeltes Gebiet."
hab ich irgendwas verpasst? ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Immenburg am 21. April 2014, 18:48:36
"Bislang stürzten die ersten Raketenstufen von Ariane & Co. unkontrolliert ins Meer oder auf dünn besiedeltes Gebiet."
hab ich irgendwas verpasst? ...

Naja, Kasachstan is halt dünn besiedelt ::)


Ansonsten. Wobei ich nicht weiß, wie authentisch das ist:
https://twitter.com/dreamlhasa/status/393733530645065728/
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 21. April 2014, 19:03:39
Sicher sind die Chinesen gemeint. Da passiert häufiger was.

Neulich gabs Bilder von einem gefallenen Langer Marsch Booster, wo Hydrazin + N2O4 Dämpfe ausgetreten sind und die Chinesen das offenbar nicht ernst genommen haben. Die sind sicher alle im Krankenhaus gelandet.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 23. April 2014, 19:18:40
Sicher sind die Chinesen gemeint. Da passiert häufiger was.

Neulich gabs Bilder von einem gefallenen Langer Marsch Booster, wo Hydrazin + N2O4 Dämpfe ausgetreten sind und die Chinesen das offenbar nicht ernst genommen haben. Die sind sicher alle im Krankenhaus gelandet.
"Bislang stürzten die ersten Raketenstufen von Ariane & Co. unkontrolliert ins Meer oder auf dünn besiedeltes Gebiet."
hab ich irgendwas verpasst? ...

Naja, Kasachstan is halt dünn besiedelt ::)


Ansonsten. Wobei ich nicht weiß, wie authentisch das ist:
https://twitter.com/dreamlhasa/status/393733530645065728/
Ja da habt ihr Recht. Im Bezug auf die ESA kann ich mir das aber kaum Vorstellen. Nicht nur, aufgrund der geographischen Lage von Kourou, sondern auch wegen der mit Sicherheit Vielzahl an Sicherheitsvorschriften :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: roger50 am 23. April 2014, 21:43:08
N'abend,

die einzigste Ariane, die bislang über Land abgestürzt ist, war die V-501, also die erste AR-5. Und die fiel komplett auf unbewohntes Gelände, da haben höchstens ein paar Sumpfmöpse Schaden genommen. ::)

Gruß
roger50
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 23. April 2014, 22:20:25
N'abend,

die einzigste Ariane, die bislang über Land abgestürzt ist, war die V-501, also die erste AR-5. Und die fiel komplett auf unbewohntes Gelände, da haben höchstens ein paar Sumpfmöpse Schaden genommen. ::)

Gruß
roger50

Und das war ja auch nicht ganz so geplant  :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ruhri am 24. April 2014, 00:00:59
Kasachstan ist schon nicht ganz falsch. Zumindest lässt Arianespace-Tochter Starsem dort Sojus-Raketen abheben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: fl67 am 24. April 2014, 00:11:06
Kasachstan ist schon nicht ganz falsch. Zumindest lässt Arianespace-Tochter Starsem dort Sojus-Raketen abheben.

Außerdem steht in dem Artikel "Ariane & Co". Es sind also allgemein alle Raketen gemeint.
Und die ersten Stufen der Protonen, Sojusse, Langen Märsche etc. fallen alle auf "dünn besiedeltes Gebiet".
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 31. Mai 2014, 18:22:05

Aha, in 100km Höhe wirkt also die Schwerkraft nicht mehr? Ui, das wird also ein One-Way Trip für die zahlende Kundschaft von Virgin Galactic.  ;D ;D

Zitat
[...] bis in etwa 100 Kilometer Höhe auf. In dieser Höhe wirkt die Schwerkraft nicht mehr - [...]

http://www.golem.de/news/virgin-galactic-richard-branson-darf-ins-all-1405-106844.html (http://www.golem.de/news/virgin-galactic-richard-branson-darf-ins-all-1405-106844.html)

Viele Grüße,

Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 03. Juni 2014, 23:13:46
Heute brachte das ZDF-Magazin "Frontal 21" eine Satire über die ISS.

Dabei wurden wie üblich oberflächlich die Kosten kritisiert und die üblichen 100 Mrd $ genannt.

http://frontal21.zdf.de/frontal-21/frontal-21-5989374.html (http://frontal21.zdf.de/frontal-21/frontal-21-5989374.html)

Rein sachlich verkennt man, dass die ESA ja nun nur einen Bruchteil bezahlt - ca. 350 Mio € und davon Deutschland 40%, also ca. 150 Mio. € p.a.

Das Budget allein des ZDF beträgt über 2.000 Mio € pro Jahr. Da frag ich mich, wo da die Kosten/Nutzen-Analyse ist. Ob Frontal 21 dies beim nächsten Mal thematisieren wird?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Zenit am 07. Juni 2014, 14:17:41
Ich habe hier noch zwei Falschmeldungen zum Orion MPCV:
1. MPCV ist nicht das europäischen Servicemoduls, sondern der Name des gesamten Raumschiffes! Bei einem derart langweiligen Artikel ist so viel technisches Verständnis auch nicht zu erwarten: http://m.finanzen.net/nachricht/aktien/Weltweit-einzigartiger-Raumfahrtauftritt-ILA-2014-baut-starke-Position-als-international-fuehrende-Messe-fuer-Raumfahrt-weiter-aus-3561939 (http://m.finanzen.net/nachricht/aktien/Weltweit-einzigartiger-Raumfahrtauftritt-ILA-2014-baut-starke-Position-als-international-fuehrende-Messe-fuer-Raumfahrt-weiter-aus-3561939)

Ganz übler Blog meiner Heimatzeitung:
http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Starttermin-fuer-die-neue-Rakete-Angara-id30097527.html (http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Starttermin-fuer-die-neue-Rakete-Angara-id30097527.html)
1. Orion ist keine Landekapsel. Eine Landekapsel wäre Curiositys Lander, der wirklich nur zur Landung auf dem Mars da war.
2. EFT-1 ist bei besten Willen nicht suborbital! Ganz im Gegenteil, Orion wird in eine ziemlich erdferne Umlaufbahn einschwenken!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 10. Juni 2014, 21:07:24
Zitat
Aktuell ist BEAM (Bigelow Expandable Activity Module) von Bigelow Aerospace an die ISS gekoppelt und wird auf Ausfallsicherheit getestet...
Leute, wie die Zeit vergeht....

http://www.gizmodo.de/2014/06/10/beam-prototyp-der-nasa-ein-aufblasbares-gewaechshaus-fuer-die-iss.html (http://www.gizmodo.de/2014/06/10/beam-prototyp-der-nasa-ein-aufblasbares-gewaechshaus-fuer-die-iss.html)

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 11. Juni 2014, 07:38:29
Hier das dazugehörige Original Bild von Alexander Gerst:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up040145.jpg)
 ;D ;D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 28. Juni 2014, 16:55:08
Ich nenne das mal richtig gute Recherche vom Bild Reporter. Über der Überschrift steht in roter Schrift Mission to Mars.
Aber LDSD fliegt nicht zum Mars. Super Bild.   :D   
Low-Density Supersonic Decelerator (LDSD) soll nur in der Stratosphäre fliegen.

http://www.bild.de/news/ausland/news-inland/usa-testen-fliegende-untertasse-36584670.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/news-inland/usa-testen-fliegende-untertasse-36584670.bild.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gerry am 28. Juni 2014, 17:48:04
Aber LDSD fliegt nicht zum Mars. Super Bild.   :D

Das behauptet dort ja aber auch keiner.... ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Rori am 28. Juni 2014, 21:13:09
Na ja, da steht: " Wenn alles klappt, soll die LDSD-Untertasse dann irgendwann bis zum Mars fliegen können..."

Das ist - höflich ausgedrückt - schon etwas irreführend. Der LDSD ist ein reiner Technologie-Demonstrator. Den LDSD selbst wird bei der NASA keiner zu Mars schicken wollen, schon gar nicht bemannt. 


Grüße

Roland
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 28. Juni 2014, 21:50:23
Na ja, da steht: " Wenn alles klappt, soll die LDSD-Untertasse dann irgendwann bis zum Mars fliegen können..."

Das ist - höflich ausgedrückt - schon etwas irreführend. Der LDSD ist ein reiner Technologie-Demonstrator. Den LDSD selbst wird bei der NASA keiner zu Mars schicken wollen, schon gar nicht bemannt. 


Grüße

Roland

Bei Untertassen denken die Menschen die Bild gelesen haben, an Ausserirdische! Bild, es ist ein Hitzeschild Demonstration, keine Untertasse (Ufo)!

Ich nenne das mal: Super Bild!  :D Sehr Gute Recherche Arbeit! Super! Lob!  :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 28. Juni 2014, 21:59:19
Na ja, da steht: " Wenn alles klappt, soll die LDSD-Untertasse dann irgendwann bis zum Mars fliegen können..."

Das ist - höflich ausgedrückt - schon etwas irreführend. Der LDSD ist ein reiner Technologie-Demonstrator. Den LDSD selbst wird bei der NASA keiner zu Mars schicken wollen, schon gar nicht bemannt. 


Grüße

Roland

Bei Untertassen denken die Menschen die Bild gelesen haben, an Ausserirdische! Bild, es ist ein Hitzeschild Demonstration, keine Untertasse (Ufo)!

Ich nenne das mal: Super Bild!  :D Sehr Gute Recherche Arbeit! Super! Lob!  :)

Die NASA nennt das Ding allerdings selbst "Flying Saucer".  ;)

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2014-169 (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2014-169)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 29. Juni 2014, 11:18:24
Dort http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article129580545/Nasa-testet-fliegende-Untertasse-fuer-Marsfluege.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article129580545/Nasa-testet-fliegende-Untertasse-fuer-Marsfluege.html) meint mal wohl auch, dass das LDSD so künftig am Mars zum Einsatz kommen soll.

 :-[

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 30. Juni 2014, 15:36:20
Wunderbare Wortwahl der Bild: "Merkel-Jet wird Kotzbomber"

https://magazin.spiegel.de/digital/index_SP.html#SP/2014/27/127862131

Ach, das ist ja der Spiegel ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 30. Juni 2014, 19:51:37
Dort http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article129580545/Nasa-testet-fliegende-Untertasse-fuer-Marsfluege.html (http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article129580545/Nasa-testet-fliegende-Untertasse-fuer-Marsfluege.html) meint mal wohl auch, dass das LDSD so künftig am Mars zum Einsatz kommen soll.

 :-[

Gruß   Pirx


Die Zeitungen wurden vom Bild angesteckt. Hätten die Redakteure nur gewusst , dass LDSD ein Hitzeschild ist.... ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major_Tom am 30. Juni 2014, 22:22:43
Die Zeitungen wurden vom Bild angesteckt.
Anmerkung: "Die Welt" gehört zum gleichen Verlag wie Bild. Und n-tv zur RTL-Gruppe, da sollte man nicht viele Recherchen, sondern Sensationssuche erwarten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 30. Juni 2014, 23:57:47
Die Zeitungen wurden vom Bild angesteckt.
Anmerkung: "Die Welt" gehört zum gleichen Verlag wie Bild. Und n-tv zur RTL-Gruppe, da sollte man nicht viele Recherchen, sondern Sensationssuche erwarten.

Na ja, alle Zeitungen wie z.b Welt und Bild im einem Niveu.  ;)
Aber man kann bei Bild auch nicht mehr erwarten, denn es ist eine Boulevardzeitung.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Zenit am 07. Juli 2014, 21:09:29
Richtig übler Artikel:
http://futurezone.at/science/mars-rakete-uebersteht-design-test/73.710.281 (http://futurezone.at/science/mars-rakete-uebersteht-design-test/73.710.281)

Das durchgeführte CDR betraf nur die Hauptstufe, nicht die gesamte Rakete!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 08. Juli 2014, 06:30:41
Richtig übler Artikel:
http://futurezone.at/science/mars-rakete-uebersteht-design-test/73.710.281 (http://futurezone.at/science/mars-rakete-uebersteht-design-test/73.710.281)

Das durchgeführte CDR betraf nur die Hauptstufe, nicht die gesamte Rakete!
Putzig. Man könnte jetzt fragen: Was wohl die Kernstufe des SLS im tieferen Weltall soll? Wie sie wohl dahin kommt?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tul am 16. Juli 2014, 23:23:19
Wer mal was zu lachen haben will. In einem Spiegel Forum hat jemand die Behauptung aufgestellt, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis für den Treibhauseffekt gibt. Die Antwort hierauf lautete, dass die Oberflächentemperatur der Venus ohne Treibhauseffekt nicht erklärbar ist. Dann gings rund. Als Antwort kam, dass die Temperatur von 460 Grad halt ausschließlich auf Grund des Drucks von 92 bar zustande kommt. Den Höhepunkt der Auseinandersetzung kann man hier auf Seite 9 lesen.

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=131775&page=9 (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=131775&page=9)

Es gibt dazu noch einen unglaublich schlechten Blogbeitrag auf
http://community.zeit.de/user/observator/beitrag/2008/02/07/venusatmosphaere-widerlegt-treibhaushypothese (http://community.zeit.de/user/observator/beitrag/2008/02/07/venusatmosphaere-widerlegt-treibhaushypothese)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 17. Juli 2014, 12:21:28
Ja, das ist es, was ich an manchen Textfallenlassern so bewundere : Sie haben die Fähigkeit, Gedankenexperimente völlig zu unterdrücken und auch die Fähigkeit, Erfahrungen des täglichen Lebens völlig zu ignorieren. Und ihre Muskeln verweigern automatisch den Dienst bei der Absicht, ein einfaches praktisches Experiment durchzuführen.  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: wulf 21 am 17. Juli 2014, 15:09:33
Mir ist schon lange klar, dass das Spiegel Online Forum ein Hort der Desinformation ist. Letztes trauriges Beispiel sind die Kommentare zum Artikel von Gerhard Kowalski zum Angara Erststart, der von den dortigen Forennutzern völlig verrissen wurde. Z.B. kritisierte einer die vermeintliche Ahnungslosigkeit des Autors, indem er behauptete, Sojus sei eine Kapsel und keine Rakete und damit nur die eigene Ahnungslosigkeit, dass beides Sojus heißt, offenbarte.

Die meisten Kommentare gingen in die Richtung "Russland hat <hier beliebige große Raumfahrtleistung einsetzen>, folglich darf es nicht von den Europäern kritisiert werden, die <beliebigen Mangel in der europäischen Raumfahrt einsetzen>." Dabei ging es in dem Artikel ausschließlich um die russische Raumfahrt, die europäische wurde mit keiner Silbe erwähnt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 18. Juli 2014, 10:27:18
http://www.techtimes.com/articles/10452/20140718/fastest-spacecraft-ever-created-is-honing-in-on-pluto-what-data-are-scientists-expecting-to-collect.htm (http://www.techtimes.com/articles/10452/20140718/fastest-spacecraft-ever-created-is-honing-in-on-pluto-what-data-are-scientists-expecting-to-collect.htm)
Zitat
NASA launched a rocket back in 2006 that is called the New Horizons. This rocket is capable of going at speeds up to 43,000 kilometers per hour.

Man lernt ja nie aus, New Horizons ist also offensichtlich doch eher eine Rakete als eine Raumsonde... :o :o

Zitat
The average distance between Pluto and our Sun is around 5.9 billion kilometers. From Earth to Pluto, we're looking at a shorter 3 billion kilometers.

Frech gesagt: Der neue Wert einer astronomischen Einheit beträgt somit 2,9 Milliarden Kilometer  :o :o

Zitat
For those unaware, the New Horizons is the fastest spacecraft ever created by NASA.
Dessen war ich mir bisher tatsächlich nicht bewusst, nahm ich doch bisher wie alle anderen an, dass Voyager 1 aktuell mit ca. 61 000km/h davoneilt. Von den Heliossonden als Rekordhaltern mal ganz abgesehen (253 000 km/h) :o :o

Frage mich immer wieder welcher Menschenschlag für technische Nachrichtenportale Artikel verfasst ohne mal eben kurz 10 Minuten für eine kurze Recherche der eigenen Infos zu investieren.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 18. Juli 2014, 10:40:23
New Horizons ist die Raumsonde welche mit der hoechsten Geschwindigkeit realtiv zur Erde gestartet wurde. Das waren damals immerhin 58000 km/h. Helios 2 haelt mit 253000 km/h natuerlich immer noch den absoluten Geschwindigkeitsrekord relativ zur Sonne.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: ZeT am 20. Juli 2014, 01:19:32
Zitat
The average distance between Pluto and our Sun is around 5.9 billion kilometers. From Earth to Pluto, we're looking at a shorter 3 billion kilometers.

Frech gesagt: Der neue Wert einer astronomischen Einheit beträgt somit 2,9 Milliarden Kilometer  :o :o

Warum?

Ich les da nix das Pluto im Mittel nur 2 AEs von der Erde entfernt  is.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 20. Juli 2014, 18:00:29
Ich les da nix das Pluto im Mittel nur 2 AEs von der Erde entfernt is.
Das glaube ich gerne, zumal ich das ja auch nie behauptet habe...;).

Wenn jedoch laut Artikel

a) der durchschnittliche Abstand Sonne-Pluto 5,9 Milliarden Kilometer beträgt
b) der Abstand Erde-Pluto scheinbar kürzere 3 Milliarden Kilometer beträgt

dann suggeriert der Artikel dem naiveren Otto-Normal-Leser einen Sonnenabstand der Erde von 2,9 Milliarden Kilometer, anstelle der uns bekannten 149 Mio km, also 1 AE. Nur darauf bezog sich meine Anspielung.
Natürlich sollte der wissendere Leser sofort einwenden, dass man das aufgrund des Mittelwertes bzw. der Bahnverläufe so nicht schlussfolgern darf (daher ja auch von mir das "frech"...hätte wohl besser "naiv" schreiben sollen), aber letztlich stimmen die 3 Milliarden Erdabstand Plutos einfach nicht:

Tatsächlich bewegt sich Pluto zwar auf einer Bahn, deren Perihel rund 4,4 Milliarden km und Aphel 7,4 Milliarden km beträgt (also die im Artikel korrekt genannten 5,9 Milliarden im Schnitt). Der kleinste Erdabstand Plutos beträgt aber rund 4,3 Milliarden, der größte 7,5 Milliarden km. Dass der Autor zudem nicht erwähnt, dass man die Strecke schwerlich als Gerade abfliegen kann, sei ihm da verziehen.
Keine Ahnung auf welche Quelle sich der Autor beim Erdabstand Plutos beruft, jedenfalls scheint mir meine Quelle seriöser: http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/factsheet/plutofact.html (http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/factsheet/plutofact.html)

Die gesamte Reisestrecke von New Horizon beträgt übrigens ca. 4,76 Milliarden km, was sogar auf der englischen Wiki-Seite der Sonde unter "Key mission dates"  falsch angegeben ist (allerdings mit Link zur korrekten Quelle)... :). Das Internet eben...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 26. Juli 2014, 07:34:03
Moin!

Wenn das mal gut geht: "Die Studenten am Campus Velbert/Heiligenhaus schicken eine selbst gebaute Bodenstation ins All. "  Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/heiligenhaus/studenten-wollen-mit-weltraumtechnik-fuer-bessere-ernten-sorgen-id9633554.html (http://www.derwesten.de/staedte/heiligenhaus/studenten-wollen-mit-weltraumtechnik-fuer-bessere-ernten-sorgen-id9633554.html)

In wie vielen Teilen und wo ist ja eher unklar: "600 Kilometer weit werden die Satelliten um die Erde kreisen."

Dafür "Anhand von Bildern wollen die Forscher dann das Wachstum von Saatgut nachvollziehen, um so eine bessere Vorhersage für Ernten zu machen." soll das ganze gut sein.

Der Rest des Textes ist dann aber nicht so gruselig wie die "gelungene" Einleitung.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 28. Juli 2014, 07:52:43
Guten Morgen!

Ein falsches Bild und kontrollierten Absturz gibt es dort: http://www.wz-newsline.de/home/panorama/wissenschaft/russischer-forschungssatellit-wieder-unter-kontrolle-1.1702713?cache=False%3Fpage%3D2%3Fpage%3D2%3Fsend%3Dtrue%3Fpage%3D2%3FarticleId%3D1.1702447 (http://www.wz-newsline.de/home/panorama/wissenschaft/russischer-forschungssatellit-wieder-unter-kontrolle-1.1702713?cache=False%3Fpage%3D2%3Fpage%3D2%3Fsend%3Dtrue%3Fpage%3D2%3FarticleId%3D1.1702447)

Das Bild zeigt eine Foton-Version ohne Solarzellen und dafür mit Container für chemische Stromspeicherzellen.

Der kontrollierte Absturz könnte der Wiedereintritt der Rückkehrkapsel des Satelliten sein.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 28. Juli 2014, 12:39:55
Naja ist wieder eine eilig hingeschmierte Pool Nachricht. Ist überall ungeprüft übernommen worden, auch im Focus. Ja, das Schicksal von 5 Geckos - das rüttelt die Menschheit auf !  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 30. Juli 2014, 21:35:26
Guten Abend!

Der Preis für die unüberlegte Übernahme von Textmüll geht heute an alle die, die das "Rekordversuch: Airbus will mit einem Segelflieger in den Weltraum" behaupten. 27 Kilometer Höhe sollen erreicht werden. Weltraum? Wo?

Gruß    Thomas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Zenit am 30. Juli 2014, 22:08:12
Guten Abend!

Der Preis für die unüberlegte Übernahme von Textmüll geht heute an alle die, die das "Rekordversuch: Airbus will mit einem Segelflieger in den Weltraum" behaupten. 27 Kilometer Höhe sollen erreicht werden. Weltraum? Wo?

Gruß    Thomas

Mit einem Wort: Süß. Für die restlichen 350 km bis in den LEO schaltet man dann wahrscheinlich den mitgeführten Propeller, an...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gertrud am 06. August 2014, 23:08:29
Hallo Zusammen,
leider habe ich keine Quelle zu der Falschmeldung, da wir heute viel mit dem Auto unterwegs waren. Bei vielen Nachrichten von dem Hausfrauensender NDR1  ;) wurde von einer demnächst landenden Rosetta auf dem Kometen 67P gesprochen.
...Hach...das sind die Momente, an denen frau aus dem ;D nicht rauskommt.

Mit doch staunenden Grüßen, wofür manche ihre Euronen kassieren,
Gertrud
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 06. August 2014, 23:14:52
Du solltest in Ehrfurcht ;) erstarren, daß 67P richtig genannt wurde !
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Zenit am 22. August 2014, 14:38:02
Von der FlugRevue hätte ich doch mehr erwartet:
http://www.flugrevue.de/raumfahrt/boeing-raumkapsel-cst-100/521638?skip=2#2-588082 (http://www.flugrevue.de/raumfahrt/boeing-raumkapsel-cst-100/521638?skip=2#2-588082)

Der CST-100 soll mit dem SLS ins All geschossen werden?  :o Ja klar, und demnächst ein Cubesat mit einer Falcon Heavy...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: akku am 23. August 2014, 12:52:30
http://www.gmx.at/themen/wissen/weltraum/30bgc2y-unbemannte-spacex-rakete-explodiert-testflug-texas#.focus.Rakete%20explodiert%20bei%20Testflug.418.730 (http://www.gmx.at/themen/wissen/weltraum/30bgc2y-unbemannte-spacex-rakete-explodiert-testflug-texas#.focus.Rakete%20explodiert%20bei%20Testflug.418.730)

Bei der Rakete habe es sich um eine Falcon 9 mit drei Triebwerken gehandelt, teilte SpaceX demnach mit.
=fast richtig  war NUR eine F9R
daher nur die erste stufe ,  Falcon 9 wäre die komplette Rakete
 ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 23. August 2014, 17:49:18
Hier ein Nachrichten-Artikel von n-tv über diesen Galileo Fehlschlag:
http://www.n-tv.de/wissen/Galileo-Satelliten-fliegen-auf-falscher-Bahn-article13475326.html (http://www.n-tv.de/wissen/Galileo-Satelliten-fliegen-auf-falscher-Bahn-article13475326.html)

Der Fehler könnte sogar Milliarden kosten.   ???   
Da wird erstmal mit einer reißerischen Überschrift Aufmerksamkeit erregt, aber im Artikel selbst gehen sie nirgendwo mehr darauf ein. Lediglich wird erwähnt, dass Galileo 2 Milliarden kosten soll. Der unerfahrene Leser denkt jetzt, dass wegen einem Teilfehlstart das komplette Projekt gescheitert ist. Das nenne ich mal schlechte Übertreibung und falsche Nachrichten.  :-X  Typisch Presse. Viele Grüße an N-TV und Bild.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 23. August 2014, 21:04:01
Lediglich wird erwähnt, dass Galileo 2 Milliarden kosten soll

Es wird von einem 2 Stelligen Milliardenbetrag gesprochen und das sind auch die Derzeitig ermittelten kosten. Es könnte sogar noch teurer werden wenn man die Ariane 5 jetzt bevorzugt aber immerhin würde das Geld dann in Europa bleiben
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 25. August 2014, 12:03:01
Lediglich wird erwähnt, dass Galileo 2 Milliarden kosten soll

Es wird von einem 2 Stelligen Milliardenbetrag gesprochen und das sind auch die Derzeitig ermittelten kosten. Es könnte sogar noch teurer werden wenn man die Ariane 5 jetzt bevorzugt aber immerhin würde das Geld dann in Europa bleiben

N-tv meinte nicht die Galileo Programm kosten. Sondern was dieser Fehler kosten wird. Siehe: http://www.fr-online.de/raumfahrt/galileo-satelliten-um-ein-paar-tausend-kilometer-verfehlt,1473248,28207606.html (http://www.fr-online.de/raumfahrt/galileo-satelliten-um-ein-paar-tausend-kilometer-verfehlt,1473248,28207606.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Majo2096 am 25. August 2014, 20:14:09
Bei Focus.de ist zu lesen dass das Universum
zitat aus dem Artikel: http://www.focus.de/wissen/weltraum/erstaunliche-mathematik-wenn-sie-ein-blatt-papier-103-mal-falten-wird-es-so-dick-wie-das-universum_id_4046938.html (http://www.focus.de/wissen/weltraum/erstaunliche-mathematik-wenn-sie-ein-blatt-papier-103-mal-falten-wird-es-so-dick-wie-das-universum_id_4046938.html)
Zitat
Einem französischen Supercomputer zufolge hat das beobachtbare Universum einen Durchmesser von etwa 93 Milliarden Lichtjahren.

Ja da hat man wohl etwas falsch verstanden. Das beobachtbare Universum hat einen Durchmesser von 27,64 Milliarden Killometer wenn man einen Radius von 13,82 Milliarden Km zugrunde legt. Diese Entfernungen sind die neusten Daten aus der Plank Mission.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Drohne Willi am 25. August 2014, 21:37:22
Hallo Majo,
ich gebe zu bedenken: wenn die sichtbare Grenze 13,8 Mrd Lichtjahre entfernt ist, hat das Licht aber auch 13,8 Mrd Jahre gebraucht um hier her zu kommen, in der Zeit hat sich das beobachtete Objekt aber weiter bewegt bzw. das Universum sich weiter ausgedehnt.
Habe den Artikel nicht gelesen und kann auch nichts zu der genannten Zahl sagen

Gruß
 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 29. August 2014, 15:50:49
http://www.harpers.co.uk/spirits/ardbeg-celebrates-return-from-space-with-release-of-supernova-2014/371013.article (http://www.harpers.co.uk/spirits/ardbeg-celebrates-return-from-space-with-release-of-supernova-2014/371013.article)

Der Artikel verbietet leider ein Copy/Paste. Darin heißt es aber: Das Reagenzglas mit dem Ardbeg-Whisky wird am 12. September mit einer Sojus-U Rakete wieder in die Atmosphäre eintreten, um in Kasachstan zu landen"




Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 29. August 2014, 19:47:27
Haben die Harpers-Leute zu viel Whisky getrunken? ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: SFF-TWRiker am 29. August 2014, 23:31:06
Bei Focus.de ist zu lesen dass das Universum
zitat aus dem Artikel: http://www.focus.de/wissen/weltraum/erstaunliche-mathematik-wenn-sie-ein-blatt-papier-103-mal-falten-wird-es-so-dick-wie-das-universum_id_4046938.html (http://www.focus.de/wissen/weltraum/erstaunliche-mathematik-wenn-sie-ein-blatt-papier-103-mal-falten-wird-es-so-dick-wie-das-universum_id_4046938.html)
Zitat
Einem französischen Supercomputer zufolge hat das beobachtbare Universum einen Durchmesser von etwa 93 Milliarden Lichtjahren.

Ja da hat man wohl etwas falsch verstanden. Das beobachtbare Universum hat einen Durchmesser von 27,64 Milliarden Killometer wenn man einen Radius von 13,82 Milliarden Km zugrunde legt. Diese Entfernungen sind die neusten Daten aus der Plank Mission.

Nönö!
Das stimmt schon. Die Sterne, deren Licht über 13 Milliarden Jahre zu uns unterwegs war, wären, würden sie noch existieren, tatsächlich 46 Milliarden Lichtjahre entfernt. Der ->Raum<-  zwischen Objekten kann sich nämlich mit mehr als Lichtgeschwindigkeit ausdehnen.
Man braucht da bloß den Hubble-Perimeter von rund 70 km/s pro Megaparsec hochzurechnen. Bei gut 4000 Megaparsec ist man bei c in jede Richtung angekommen.
Wenn das beobachtbare Universum nur einen Radius von 13,82 Milliarden ->Kilometer<- hätte, dann hätten Pioneer 10 und 11 sowie Voyager 1 und 2 das beobachtbare Universum verlassen, da das nur gut 92 AU wären.
Edit:
Laut Planck ist das Universum ca 13,82 Milliarden Jahre alt und laut WMAP hat das Universum einen Durchmesser von mindestens 78 Milliarden Lichtjahren.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 01. September 2014, 07:06:16
Guten Morgen!

Das ist noch "work in progress" bei der FAZ, die sich wohl nicht entscheiden kann, und unbedingt Rosetta auf der Kometenoberfläche sehen will.

Heute heißt es:
"Sonde Rosetta auf Kometenkurs Treffsichere Landung auf 6,4 Milliarden Kilometer in Vorbereitung
Die Sonde Rosetta bereitet ihre Landung auf dem Kometen Tschuri. Eine technische Meisterleistung der Raumfahrer in Darmstadt steht bevor. ..."

Google fand´ das offensichtlich in der Variante
"Sonde Rosetta ist gelandet Treffsicher auf 6,4 Milliarden ...
FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung ‎- vor 3 Tagen
Die Sonde Rosetta ist auf dem Kometen Tschuri gelandet. Eine technische Meisterleistung der Raumfahrer in Darmstadt ...."

Quelle: Google und http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/umwelt-technik/sonde-rosetta-bereitet-landung-auf-kometen-vor-13114877.html (http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/umwelt-technik/sonde-rosetta-bereitet-landung-auf-kometen-vor-13114877.html) .

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 06. September 2014, 08:35:34
Liebe Berliner Morgenpost:

"Asteroid 20214 RC schrammt an der Erde vorbei" ist wohl ETWAS übertrieben. Wenn es voraussichtlich an der Erde oder dem Asteroiden tatsächlich Schrammen geben sollte, müsste die Berichterstattung eine GANZ ANDERE sein. Quelle für den Titel: http://www.morgenpost.de/printarchiv/wissen/article131961044/Wissen.html (http://www.morgenpost.de/printarchiv/wissen/article131961044/Wissen.html) .

Gruß   Pirx

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 03. Oktober 2014, 17:07:09
Habt ihr diesen Ausserirdischen gesehen?

Witziger Nachrichten-Artikel über einen Überfall.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5468050/haben-sie-diesen-ausserirdischen-gesehen-.html (http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5468050/haben-sie-diesen-ausserirdischen-gesehen-.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 08. Oktober 2014, 20:18:02
Bei dem Kommentaren von den Bild Artikel, sieht man , dass Bild Leser keine Ahnung vom Raumfahrt haben.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/satelliten/satelliten-desaster-38070360.bild.html (http://www.bild.de/geld/wirtschaft/satelliten/satelliten-desaster-38070360.bild.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 14. Oktober 2014, 06:39:53
Guten Morgen!

Da http://www.derwesten.de/nrz/panorama/rosetta-steht-riskante-landung-auf-komet-bevor-id9929055.html (http://www.derwesten.de/nrz/panorama/rosetta-steht-riskante-landung-auf-komet-bevor-id9929055.html) könnte man glatt auf die Idee kommen, Rosetta sei noch nicht vor Ort.

Ja und landen soll Rosetta /wieder einmal/ auch: "Mit Tempo 55.000 geht’s in Richtung Komet Tschuri. Die europäische Raumsonde will aber nicht nur in seine Umlaufbahn – sie will dort landen."

Und Philiae (ach, nen extra Lander gibt es dann doch ...) ist also würfelförmig - nun ja in grober Näherung mag das stimmen ...  ;D   Pseudoinformationen aus dem Rüttelwürger, denke ich.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: SFF-TWRiker am 14. Oktober 2014, 14:40:15
Hallo Pirx,
für eine Regionalzeitung ist der Bericht imho sogar ziemlich gut.
Die Hauptkörper von Rosetta mir 2,8*2,1*2m und Philae mit 1*0,8*0.8m kann man denke ich gut als würfelförmig bezeichnen.
Philae wurde immerhin schon im 7. Satz als Landeeinheit genannt.
Die 55.000km/h  konnten in etwa die derzeitige Orbitalgeschwindigkeit um die Sonne sein. Im Perihel sind es sogar 33,51 km/s ~ 120.000 km/h.
In einem reißerischen Artikel wäre wohl diese Zahl genannt worden.
Dass Philae langsam innerhalb von 7h zum absinkt wurde imho auch angemessen für den "Jedermann-Leser" beschrieben.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Artikel ein paar Wochen alt ist und aus Platzgründen erst jetzt veröffentlicht wurde.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 16. Oktober 2014, 19:32:18
Hallo Pirx, für eine Regionalzeitung ist der Bericht imho sogar ziemlich gut.....
Hm, mag sein, dass ich schon irgendwie "verdorben" bin .....

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 25. Oktober 2014, 18:17:59
Aus Anlass der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises an die Besatzungen der ISS berichtet der WDR Hörfunk heute penetrant davon, dass den Preis stellvertretend der "erste Deutsche im All" Thomas Reiter entgegengenommen hat. Zitat: Der ehemalige Astronaut der 2006 erster Deutscher im Weltall war, empfing den Preis stellvertretend für all diejenigen, die in der ISS jemals tätig waren oder sind.
Kein weiterer Kommentar...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 26. Oktober 2014, 08:21:03
MDR-Nachrichten gestern morgen

Nebenbei hörte ich die kurze Meldung:
Der Westfälische Friedenspreis ging an die ISS, mit der Begründung, dass die ISS das Werk Länder Europas, von Kanada und der U S A ist.
Japan mit einem eigenen Modul wurde nicht erwähnt, und dann die ... anderen, die ... man z.Zt. besser nicht erwähnt. NA DO... dachte ich mir!

Gruß, HausD
 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 29. Oktober 2014, 12:06:04
Typisch Bild. Die müssen es mal wieder übertreiben.
Zu den CRS -ORB 3 Start. Schwerer Rückschlag für die US-Raumfahrt.
Die „Cygnus“-Versorgungskapsel.. usw.

Es ist für mich kein schwerer Rückschlag für die US-Raumfahrt. Es ist ein schwerer Rückschlag für Orbital.


Die
http://www.bild.de/news/ausland/nasa/rakete-in-virginia-bei-start-explodiert-38340266.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/nasa/rakete-in-virginia-bei-start-explodiert-38340266.bild.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 29. Oktober 2014, 12:34:14
Das mit Orbital mag zwar eher zutreffen, deswegen ist doch aber die Meldung nicht gleich falsch.
Natürlich trifft das auch irgendwie die US-Raumfahrt....siehe verlorene Nutzlasten anderer Firmen, die Versorgungsflüge zur ISS, d.h. vollkommen neue Planungen, Untersuchungen zum Unfallhergang, etc.
Glaubst du wirklich, dass dieser Vorfall die NASA und andere Beteiligte keinen Cent kosten wird und nur Orbital in die Röhre guckt?

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 29. Oktober 2014, 12:43:41
@Doc Hoschi.
Die NASA zahlt ja für die Versorgungsflüge. Und logischerweise ist die ganze Nutzlast ja versichert. Ich denke mal wen ein Flug fehlschlägt, dass die Versicherung es wieder zurückzahlt und es irgendwann das ganze Geld von Orbital fordert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 29. Oktober 2014, 12:51:16
@Doc Hoschi.
Die NASA zahlt ja für die Versorgungsflüge. Und logischerweise ist die ganze Nutzlast ja versichert. Ich denke mal wen ein Flug fehlschlägt, dass die Versicherung es wieder zurückzahlt und es irgendwann das ganze Geld von Orbital fordert.

So logisch ist das nicht. Versicherungen sind rein optional und selten auf die gesamte Summe. Es wurde lediglich bestaetigt, dass "eine Form von Versicherung" fuer die Rakete gab. Da kommen dann noch Cygnus, die Nutzlast, die Startrampe und eventuelle nachhaltige Vertragsstrafen an die NASA dazu. Hohe finanzielle Verluste sind also in jedem Fall gemacht worden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 29. Oktober 2014, 12:53:49
Glaubst du wirklich, dass dieser Vorfall die NASA und andere Beteiligte keinen Cent kosten wird und nur Orbital in die Röhre guckt?
Seh ich auch so. Die Versicherung wird den unmittelbaren Schaden zahlen (ganz oder teilweise) jedoch nicht die Folgeschäden.
Z.B. umgeworfene Logistik, zusätzliche Lohnkosten, Neuabsprachen mit Firmen, eventuell nötige zusätzlich Tests auch bei anderen Raketen - ach jottchen ich will garnicht wissen, was da für ein Rattenschwanz dranhängt.

Edit : Nitro war schneller ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 29. Oktober 2014, 13:26:16
Außerdem sollte man sich nicht so auf das "unmittelbar" Finanzielle versteifen. Ein "Rückschlag" ist schließlich nicht darauf limitiert. Wüsste z.B. ganz gerne was Planetary Ressources jetzt als nächstes vor hat (das wurde ja auch schon im Cygnus-Thread angesprochen).
Zeitliche Verzögerungen sind eben auch Rückschläge.....und davon sind eben mehr als nur Orbital betroffen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 29. Oktober 2014, 13:28:34
@Nitro. Ich versteh es nicht. Wieso musst die NASA Vertragstrafen zahlen?
Ich dachte die Versicherungs zahlt wie McFire es geschrieben hat die Schaden aber nicht die Folgeschäden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: R2-D2 am 29. Oktober 2014, 15:47:27
Genau, die Versicherung zahlt mutmaßlich die direkten Schäden, aber nicht die Folgeschäden, inkl. Verzögerungen. Also bliebe dieser Teil dann bei Orbital hängen, und sie könnten Vertragsstrafen an die NASA zahlen müssen, u./o. bekommen kein Geld, weil sie ja nicht starten (genau wissen wir es natürlich nicht)...

Irgendwie driftet die Diskussion ins OT ab - ich finde es auch keine Falschmeldung, vielleicht Übertreibung.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Hendrik am 29. Oktober 2014, 20:23:51
Die Frage ist aber auch, kann man überhaupt Strafen verhängen, wenn man weiter Leistungen von Orbital haben will. Oder anders formuliert, würden Strafen dazu führen dass die Firma dicht macht, ist der Schaden größer für die Kunden, als wenn man auf die gerechtfertigten Strafzahlungen verzichtet und dafür Orbital weiter fliegen kann. Ich denke nämlich nicht, dass dort allzu große Finanzpolster vorhanden sind.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 30. Oktober 2014, 00:34:24
Lasst uns hier beim Thema bleiben: Falsche Nachrichten in der Presse.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 02. November 2014, 09:50:20
Was stimmt hier nicht:  :D

ISS: SpaceX-Raumfrachter "Cygnus" bei Start explodiert
T-Online-29.10.2014
Neben "Cygnus" greift die Nasa auf den Raumfrachter "Dragon" der Firma SpaceX zurück. Der nächste Start von "Dragon" sei im Dezember ...

https://www.google.de/search?q=SpaceX&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=3e9VVNOIMsyH8Qez-IDIBA#q=SpaceX&rls=org.mozilla:de:official&channel=sb&tbm=nws (https://www.google.de/search?q=SpaceX&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=3e9VVNOIMsyH8Qez-IDIBA#q=SpaceX&rls=org.mozilla:de:official&channel=sb&tbm=nws)

Der zweite Artikel. Ich habe nichts verändert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 02. November 2014, 10:16:18
Bei der absichtlich zunehmend verblödeten Menschheit merkt das außer uns und anderen Insidern eh keiner mehr. Wichtig bei sowas ist nur, Sekunden schneller als die Konkurrenz "draußen" zu sein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 02. November 2014, 10:18:55
Zitat
Im August war bereits eine Falcon 9 des Multimilliardärs Elon Musk beim Start explodiert.
http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/forschung-innovation/absturz-von-spaceship-two-triebwerk-explodierte-nach-dem-start/10920770-2.html (http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/forschung-innovation/absturz-von-spaceship-two-triebwerk-explodierte-nach-dem-start/10920770-2.html)

Das klingt als wäre eine Falcon 9 bei einem Flug ins All explodiert, es war aber nur die F9Rdev1 bei einem Testflug in Texas.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 02. November 2014, 16:29:04
Unschlagbare Falschmeldung, zumindest was die Titelzeile betrifft. Darüber scheint man sich auch an anderer Stelle im Netz schon aufgeregt zu haben.
http://www.mynews3.com/content/news/story/Pilot-killed-Friday-in-SpaceX-crash-is-from/O1Bgn2ocO0uj7shhyKxGqg.cspx (http://www.mynews3.com/content/news/story/Pilot-killed-Friday-in-SpaceX-crash-is-from/O1Bgn2ocO0uj7shhyKxGqg.cspx)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 02. November 2014, 17:33:42
Das grenzt ja schon an Rufschädigung. Kann Elon da drüberwegsehen oder muß/sollte er was tun? Würde mich mal interessieren....
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 02. November 2014, 17:43:10
Ist etwa jetzt alles von SpaceX? Ich glaube nicht, dass man so schnell Monopolist wird. ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 02. November 2014, 18:17:36
beim ZDF wurde bei allen Nachrichten-Beiträgen, die ich gesehen habe, gesagt, dass Space Ship Two von 2 Trägerflugzeugen getragen wurde... frage mich, wie das funktionieren sollte... Nur weil das Trägerflugzeug zwei Rümpfe hat...  :-X
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: muzker am 02. November 2014, 18:20:32
Die starten getrennt und verbinden dann ihre Flügel in der Luft ;-)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 03. November 2014, 18:20:41
Das grenzt ja schon an Rufschädigung. Kann Elon da drüberwegsehen oder muß/sollte er was tun? Würde mich mal interessieren....

Ich finde das nicht in Ordnung, wie die Presse die Menschheit noch dümmer macht. Sorry, aber bei diesem Thema sehe ich absolut rot.  >:(  Die Presse sollte mal besser recherchieren als schneller als die Konkurrenz zu sein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 04. November 2014, 16:36:53
Bild hat schon mal übereifrig den Schuldigen gefunden.

Bransons „SpaceShipTwo“ in der Luft zerfetzt! Piloten lösten das Brems-System zu früh aus
http://www.bild.de/news/ausland/raumfahrt/space-ship-two-bremsen-38408182.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/raumfahrt/space-ship-two-bremsen-38408182.bild.html)


Lieber Bild,
Bitte keine voreilige Schlüsse ziehen bevor NTSB nicht die Untersuchung beendet hat. Wir wissen ja noch nicht ob es ein Software Problem oder ein Pilotenfehler ist.
Gruß
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 04. Dezember 2014, 16:56:12
Bild mal wieder:  (zu Mission Orion EFT-1)
Die Bild schreibt, dass irgendwie die private Raumfahrt und Virgin Galagtic von der NASA geleitet wird. Eigentlich hat Virgin Galagtic nichts mit der NASA zu tun.  >:(

http://www.bild.de/ratgeber/2014/nasa/nasa-schiesst-ermies-quietsche-entchen-ins-all-38832964.bild.html (http://www.bild.de/ratgeber/2014/nasa/nasa-schiesst-ermies-quietsche-entchen-ins-all-38832964.bild.html)

Hier Zitat Bild:
Ein Scheitern der neuen Weltraum-Mission wäre für die US-Raumfahrtbehörde eine gigantische Katastrophe. Gelingt der Flug, könnte die NASA sagen: „Yes, we can!“

Jüngste Testflüge privater Raumfahrtanbieter waren allesamt gescheitert: Erst die Explosion der Antares-Rakete mit dem Raumfrachter „Cygnus“ auf dem Weg zur ISS, dann der Absturz des bemannten Spaceshuttle „Space Ship Two“ über der kalifornischen Wüste (ein Mensch tot).
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 04. Dezember 2014, 16:58:58
Ist es überhaupt noch nötig, Meldungen der BLÖD hier reinzubringen? Die können wir doch pauschal als gepostet betrachten . Spart Platz ...  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: SFF-TWRiker am 04. Dezember 2014, 17:39:45
Halli Duc-Lo,

den Zusammenhang dieser Sätze stellst nur Du her.
Dort steht nichts von einer Herrschaft der NASA über die beiden privaten unternehmen.
Es ist zwar etwas reißerisch, die beiden Katastrophen in Zusammenhang mit einer reinen Startverschiebung zu bringen, aber daraus Deinen Schluß zu ziehen, spricht eher gegen Dich als diese "Zeitung".
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 05. Dezember 2014, 20:12:33
Wenn´s nicht explodiert oder einschlägt, zählt es nicht (oder?). Deshalb wird es auch heute wieder mehrere Titel wie diesen "US-Raumtransporter «Orion» planmäßig im Pazifik aufgeschlagen" geben. "Danke" an die Neue Osnabrücker Zeitung für dieses http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/528138/us-raumtransporter-orion-planmassig-im-pazifik-aufgeschlagen?piano_d=1 (http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/528138/us-raumtransporter-orion-planmassig-im-pazifik-aufgeschlagen?piano_d=1) Beispiel.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 05. Dezember 2014, 22:31:36
Ja manchmal muß man sich schon zwingen, diese ganze absichtlich verblödende Mediensch*** mit Humor zu nehmen....
Deutschland ein Kulturland ....
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 05. Dezember 2014, 22:45:19
Heute um 22:43 kam in der Sendung "Menschen 2014" im ZDF eine Szene, wo die ISS mit einer "Hand" geschrottet wurde... dazu der Spruch "das wars", wenn ich mich recht erinnere. :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kaboom am 07. Dezember 2014, 04:29:34
Als Durchschnittsbürger kann man nur de falsche Nachrichten annehmen, aber glücklicherweise es hat falsh bestätigt, kann man endlich Wahrheit wissen. ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 12. Dezember 2014, 20:50:32
Die Menschheit wurde durch diese Praktikanten Journalisten verdümmert.  >:(
Man sollte endlich in dieser Branche was ändern, denn durch falsche Infos werden auch falsche Nachrichten herausgegeben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: klausd am 19. Dezember 2014, 23:03:03

WWM , grade bei Jauch. Der Aufenthalt auf dem Mond angeblich 2,5h, jedoch war das nur die EVA. Der Gesamtaufenthalt war länger! 21,5h Stunden. Die Frage an sich ist damit knapp doch noch korrekt belegt (pures Glück), weil die nächste Antwort bei 33h lag. Die Erklärung jedoch falsch.

Viele Grüße, Klaus
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: frog am 19. Dezember 2014, 23:26:35
Die ganze Frage war sehr heikel, denn wer hätte gedacht, dass der Aufstieg zum Mt. Everest nur 5 Stunden gedauert hat. Bei der Mondlandung war wohl die Länge des EVA gemeint. Aber wer hätte schon so die mögliche Antwort interpretiert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 20. Dezember 2014, 10:14:09
Hallo,

Meine Frau fragte mich auch spotan zu dieser WWM Frage. Ist nicht mein Spezialthema ! Ich sagte die waren so um die 2 Stunden draußen und der Lander Eagle einen knappen Tag auf der Mondoberfläche .....genauer müsste ich nachschauen.Und dann diese Erklärung von Jauch.Meine Frau schaute mich schräg an , na da liegst du ja schön daneben ;D
Ein glück das ich es ihr heute früh zeigen konnte, so gibt es nun am Mittwoch doch die gewünschten Raumfahrtgeschenke  ;) :D

Gruß und schönes WE
jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 20. Dezember 2014, 10:22:29
konnte, so gibt es nun am Mittwoch doch die gewünschten Raumfahrtgeschenke  ;) :D


Und welche Raumfahrtgeschenke?  :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 20. Dezember 2014, 12:38:49
konnte, so gibt es nun am Mittwoch doch die gewünschten Raumfahrtgeschenke  ;) :D


Und welche Raumfahrtgeschenke?  :D

Gewünscht wurden von mir ein paar Modelle aus der Dragon Space Collection  :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 07. Januar 2015, 06:28:39
Neues (von gestern) aus der Rubrik "Aua!":

" 14:00 Uhr Weltraum-Experiment gescheitert: (14.04 Uhr)
In den USA ist ein heikles Weltraumexperiment in letzter Minute abgebrochen worden. Eine besondere Trägerrakete konnte wegen technischer Probleme nicht starten. Die Einzelheiten. Die Premiere ist gefloppt. Zum ersten Mal hätte eine Trägerrakete nach ihrem Flug zur Erde zurückkehren und nicht als Weltraumschrott verglühen sollen. Sozusagen als Beweis, dass Raumfahrt auch billiger geht. Doch ganz kurz vor dem Start wurde das Experiment abgebrochen - offenbar wegen eines Fehlers in der Steuerung der Rakete. Die hätte eigentlich einen Versorgungsfrachter für die Internationale Raumstation ins All bringen sollen ..."

Das ganze Werk beim WDR: http://www1.wdr.de/radio/nachrichten/1live/radiohomepage217030.html (http://www1.wdr.de/radio/nachrichten/1live/radiohomepage217030.html)

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. Januar 2015, 10:18:16
Ein lokaler Radiosender in meiner Gegend hat ähnlichen Unfug erzählt: "Die NASA hat gestern den Start einer Versorgungsrakete gestoppt"
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jakda am 07. Januar 2015, 11:32:20
Manchmal sind Agenturen noch lernfähig...
Nachdem gestern, 06.01., auf TS ein ziemlich ähnlicher "reißerischer" Artikel veröffentlicht wurde,
hat man ihn heute, 07.01., "abgemildert.
Hier die Kommentarseite, wo man den "alten" Anfangsinhalt noch lesen kann:
http://meta.tagesschau.de/id/93881/spacex-raketenstart-wenige-sekunden-vor-zuendung-abgesagt (http://meta.tagesschau.de/id/93881/spacex-raketenstart-wenige-sekunden-vor-zuendung-abgesagt)

Hier der "neue" Text:
http://www.tagesschau.de/ausland/spacex-105.html (http://www.tagesschau.de/ausland/spacex-105.html)

 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 07. Januar 2015, 12:26:39
Mein persönlicher Eindruck ist ohnehin der, dass zur Zeit auch auf "seriösen" Portalen wie der Tagesschau bei jeder negativen Meldung (hier eine Startverschiebung) von Rückschlag für die amerikanische oder sogar kommerzielle Raumfahrt gesprochen wird.  >:( >:(
Selbst wenn bei SpaceX eine Testrakete bzw. bei Orbital eine Versorgungsrakete verloren geht und bei Virgin Galactic sogar ein Menschenleben zu betrauern ist, dann sind das alles zwar schlimme Nachrichten (natürlich die letztere umso mehr) aber das heißt nicht, dass dadurch die Dynamik einer ganzen Branche (kommerzielle Raumfahrt) sofort gestoppt wird oder die amerikanische Raumfahrt aus dem Ring getragen wird.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gerry am 07. Januar 2015, 14:48:10
Also dieser Kommentar von dieser TS-Seite die jakda gepostet hat ( http://meta.tagesschau.de/id/93881/spacex-raketenstart-wenige-sekunden-vor-zuendung-abgesagt (http://meta.tagesschau.de/id/93881/spacex-raketenstart-wenige-sekunden-vor-zuendung-abgesagt) ) ist doch auch der Hammer:

Zitat
...Auch der "Clou" der angeblichen
Wiederverwertbarkeit, ist doch in
Wahrheit ein alter Hut! Russische
Raketen landen bei ihrer Rückkehr
schon ewig meist problemlos in der
kasachischen Steppe!!...

 ;D ;D ;D


Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 07. Januar 2015, 19:52:16
Also dieser Kommentar von dieser TS-Seite die jakda gepostet hat ( http://meta.tagesschau.de/id/93881/spacex-raketenstart-wenige-sekunden-vor-zuendung-abgesagt (http://meta.tagesschau.de/id/93881/spacex-raketenstart-wenige-sekunden-vor-zuendung-abgesagt) ) ist doch auch der Hammer:

Zitat
...Auch der "Clou" der angeblichen
Wiederverwertbarkeit, ist doch in
Wahrheit ein alter Hut! Russische
Raketen landen bei ihrer Rückkehr
schon ewig meist problemlos in der
kasachischen Steppe!!...
;D ;D ;D

Solche Kommentatoren sollten lernen, was "landen" bedeutet. Aber hallo! :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jakda am 08. Januar 2015, 07:48:42
Mein persönlicher Eindruck ist ohnehin der, dass zur Zeit auch auf "seriösen" Portalen wie der Tagesschau bei jeder negativen Meldung (hier eine Startverschiebung) von Rückschlag für die amerikanische oder sogar kommerzielle Raumfahrt gesprochen wird.  >:( >:(
Selbst wenn bei SpaceX eine Testrakete bzw. bei Orbital eine Versorgungsrakete verloren geht und bei Virgin Galactic sogar ein Menschenleben zu betrauern ist, dann sind das alles zwar schlimme Nachrichten (natürlich die letztere umso mehr) aber das heißt nicht, dass dadurch die Dynamik einer ganzen Branche (kommerzielle Raumfahrt) sofort gestoppt wird oder die amerikanische Raumfahrt aus dem Ring getragen wird.

Weiß nicht, ob das jetzt O.T. wird, aber...
Journalisten waren früher meist Festangestellte bei Presse oder Agenturen. Heute zum großen Teil Freiberufler. Das geht schon in "Lokalredaktionen" los.
Als "Freiberufler" muss ich mein Haut (meine Meldung) zu "Markte tragen", um Geld zu verdienen. Je reißerischer und mainstreamtauglicher der Artikel ist,
desto größer die Chance, dass der Chef ihn auswählt und veröffentlicht. Das Resultat dieses ganzen Systems ist, dass die "Wahrheit" auf der
Strecke bleibt...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 27. Januar 2015, 05:22:28
Guten Morgen!

Hab´ich was verpasst - oder was für komischen Eicheln haben die da in der Schweiz?

Baseler Zeitung Online: "... In Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft will die US-Raumfahrtbehörde diese Abhängigkeit in den kommenden zwei bis drei Jahren beenden. Der Luft- und Raumfahrtriese Boeing plant eine eichelförmige Raumkapsel mit dem Namen CST-100. ..."

Quell: http://bazonline.ch/wissen/technik/Boeing-bringt-2017-Astronauten-ins-All/story/29197766 (http://bazonline.ch/wissen/technik/Boeing-bringt-2017-Astronauten-ins-All/story/29197766)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 27. Januar 2015, 11:18:26
AFP berichtet Schrott und alle Medien schreiben ab.

Danach soll der erste Testflug von Boeing im July 2017 erfolgen und später erst SpaceX.

Tatsächlich will aber SpaceX Anfang 2017 den ersten bemannten Test durchführen.

https://de.nachrichten.yahoo.com/boeing-f%C3%BCr-nasa-us-astronauten-ins-all-bringen-064430792.html

Die Verwirrung entsteht, weil die NASA meint, das bei den Post-Certifizierungsflügen erst Boeing fliegen soll, die aber in jedem Fall später als 2017 erfolgen. Aussagen dazu sind aber mE. sowieso viel zu verfrüht.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 27. Januar 2015, 21:38:17
Typisch AFP....  :(   Presse macht dumm. Man sollte eher Fachleute als Journalisten einsetzen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 28. Januar 2015, 07:08:09
Pauschale Urteile helfen ... immer.


(Würdest du das auch einem Journalisten von Angesicht zu Angesicht sagen?)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 28. Januar 2015, 18:11:51
Agence France-Presse kenne ich sonst als zuverlässig, so als "französische dpa". ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 28. Januar 2015, 19:11:45
Agence France-Presse kenne ich sonst als zuverlässig, so als "französische dpa". ;)

Da musst ich dich leider enttäuschen. Sogar mein Lehrer hatte damals im Unterricht heftig die Presse angeprangert. Solche Praktikanten einen schlechten Text schreiben zu lassen und es noch veröffentlichen. Das geht überhaupt nicht. Wenn man schon für Zeitungen zahlt dann möchtet der Leser, dass diese Artikel auch gut recherchiert werden..  >:(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 29. Januar 2015, 05:20:13
Leute, weder Lehrer, Mitarbeiter der AFP, der DPA, oder der Presse allgemein haben immer recht.

Seht es doch mal so: Es kann unsere Aufgabe sein, deutlich aber höflich /auch humoristisch o.Ä./ darauf hinzuweisen, wenn in den Massenmedien falsch oder entstellend verkürzt berichtet wird. Dass letzteres bedauerlicher Weise passiert, dürfte unstreitig sein.

Dass die Qualität leider zu oft nicht so besonders ist, halte ich persönlich u.a. für eine Folge schlechter Praxis in der Presse-Branche (keine Fachredaktionen mehr, Outsourcing auf Teufel komm raus, Praktikanten-Journalismus, unreflektiertes Abschreiben, Korrekturen ins fachlich Falsche /da werden aus Gaszentrifugen (zur Urananreicherung) mal eben Gasturbinen/....).

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 30. Januar 2015, 15:03:36
Seht es doch mal so: Es kann unsere Aufgabe sein, deutlich aber höflich /auch humoristisch o.Ä./ darauf hinzuweisen, wenn in den Massenmedien falsch oder entstellend verkürzt berichtet wird. Dass letzteres bedauerlicher Weise passiert, dürfte unstreitig sein.



Ok , Danke Pirx. Ich werde es mir merken.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 30. Januar 2015, 17:59:27
"Mainstream"-Journalisten sind in erster Linie, äh, Journalisten und keine Wissenschaftler, und dabei ist hin und wieder zwangsläufig deren Sprachgebrauch falsch, mangels Fachvokabular ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 30. Januar 2015, 19:15:43
Outsourcing auf Teufel komm raus

Outsourcing greift da nicht.

Es gibt so viele freie Journalisten am Markt und
logischerweise kann Einer nicht alles Wissen, aber das war
auch schon so als Diese noch als Fachjournalisten fest angestellt waren.

Als Zeitung sollte es doch aber mein Anliegen sein gute
qualifizierte Berichte zu zeigen, deshalb sollte man evtl. davon
abkommen das ein Journalist mit Fachbereich Geologie über Medizin
schreibt und umgekehrt.

Als freier Journalist hat man die Wahl alles ohne zu hinterfragen,
obs richtig oder falsch ist aus dem Netz und der DPA abzuschreiben bzw.
noch falscher wiederzugeben oder man konzentriert sich lieber auf
eine feste Auswahl an Themengebieten für die man schreibt und
in denen man auch nebenbei Erfahrungen sammelt um besser zu werden.

Was fehlt ist eine gute Qualitätskontrolle in den Redaktionen,
man kann einen Freiberufler schließlich fragen in welchen Fachbereichen
er sich auskennt (ich hol mir auch keinen Elektriker um einen Wasserrohr zu verlegen),
oder wenn sich im nachhinein immer wieder journalistische Mängel in den Berichten
finden der betreffenden Person keine Aufträge mehr in dem Bereich zu vergeben bzw.
keine weiteren Artikel von ihn zu dem Thema zu erwerben.
Des weiteren wäre es hilfreich wenn die Redaktionen nachträglich eingereichte Fehler
konsequent korrigieren lassen würden, was ich als den größten Mangel ansehe.

Aber wenn man sich diese großteils unqualifizierten Überschriften
zu zum Teil gutgeschriebenen Artikeln durchliest, dann sieht man
wo das eigenliche Problem liegt.

In der Führungsetage bei den BWL'ern.  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 01. Februar 2015, 14:57:09
SpaceX ist bei dieser Überschrift wohl leider nur Nebensache. Erst in der Mitte des Textes wird SpaceX erwähnt.  ???
'Transport von AstronautenNasa gibt Boeing den Zuschlag'  N-tv

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Nasa-gibt-Boeing-den-Zuschlag-article14396911.html (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Nasa-gibt-Boeing-den-Zuschlag-article14396911.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 11. Februar 2015, 11:56:02
Der für den ersten halben Tag "beste Blödsinn":

"SpaceX: Reisen ins Weltall müssen verschoben werden
Aufgrund von bedingten Höhenwinden, ist es dem Raumfahrt-Unternehmen SpaceX derzeit nicht möglich, Satelliten ins All schießen zu können.
Damit wollte der Gründer des Unternehmens Elon Musk unter anderem auch ein neues Raumfahrzeug namens DSCOVR in das All bringen.
Demnach müssen alle geplanten Starts auf Mittwoch verschoben werden."

Damit Demnach Danke für diese bedingte "Qulitätsarbeit", lieber sogenannter Webreporter XxFightxX. Veröffentlicht wurde das Meisterwerk dort: http://www.shortnews.de/id/1141984/spacex-reisen-ins-weltall-muessen-verschoben-werden (http://www.shortnews.de/id/1141984/spacex-reisen-ins-weltall-muessen-verschoben-werden)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gerry am 11. Februar 2015, 15:36:37
Auf der Seite muss man aufpassen, mein Popup-Blocker hatte alle Hände voll zu tun als ich den Link angeklickt hab und trotzdem musste ich auch noch selber zwei Popups wegklicken und auch noch bestätigen dass ich diese Popup-Seiten wirklich verlassen will.

Ich weis nicht was schlimmer ist, die Sprache des Autors, die inhaltlichen Mängel oder diese "Kurznachrichten"-Seite an sich... :P
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 11. Februar 2015, 18:36:40
nano auf 3sat gerade ... voller Fehler:

- IXV
-- ein Nachfolger könne eines Tages bemannt sein
-- IXV wäre ein vielversprechenderer Ansatz als DreanChaser
-- heute wäre die erste Reise des IXV gewesen


- DreamChaser
-- NASA würde den Gleiter noch fördern (wird bei nano quasi als Gegenentwurf zu IXV gestellt)
-- in zwei Jahren könne er bemannt zur ISS fliegen
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: akku am 11. Februar 2015, 18:48:18
nano auf 3sat gerade ... voller Fehler:
um Gottes willen ist das krank  :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 11. Februar 2015, 19:06:05
Am Ende das wortwörtliche Fazit:

IXV : DreamChaser - 1 : 0

Das ist auf so vielen Ebenen ein ungültiges und falsches Fazit ...

Ich habe die Redaktion auf die fachlichen Fehler und die Übetreibungen hingewiesen. Mal schauen, ob sie reagieren.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 11. Februar 2015, 20:00:24
So witzig diese Fehler bei 3Sat.  ;D
Das ist so zum Lachen.....
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. Februar 2015, 18:10:42
Mars One  - ein durchaus schwieriges Thema gab mal wieder Anlass für allerlei unhaltbare Behauptungen: http://detektor.fm/wissen/mars-mission-leben-auf-dem-roten-planten (http://detektor.fm/wissen/mars-mission-leben-auf-dem-roten-planten)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jaytar am 22. Februar 2015, 19:59:59
Ein Fundstück aus dem Urlaub:
(http://s1.postimg.org/4nb124lsv/WP_20150222_13_58_57_Pro.jpg)
Es handelt sich bei dem Foto natürlich nicht um eine Falcon Heavy, sondern SLS Block II.
Gefunden in der Printausgabe dieses Magazins: http://www.pm-magazin.de/heft/21-pm-magazin-03-2015 (http://www.pm-magazin.de/heft/21-pm-magazin-03-2015)
Im Artikel wird es zudem so dar gestellt, als ob Mars One längst gebongt wäre ("Aufbau einer Marskolonie ab 2024, bezahlt durch Reality-TV"). Da bin ich mehr als skeptisch.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 23. Februar 2015, 08:03:46
Zitat
Ein Fundstück aus dem Urlaub:
Guten Morgen!

Man könnte unterstellen, dass ganz absichtlich so gearbeitet wird und die Bilder nach dem Motto auswählt werden: Her damit, wenn es verfügbar ist und gut ausschaut, egal, ob wirklich ein Zusammenhang besteht. Der Leser des Magazins wird es ohnehin nicht bemerken ....

Im Urlaubsfundstück wird der Zusammenhang ja nicht mal behauptet - er existiert bloß in unserer Vorstellung ... wer weiß schon, was mit diesem gebogenen Pfeil gemeint sein mag ...  :-X

Gruß   Pirx

P.M.P.S.: Als Jugendlicher habe ich selbst ein zwei Hefte des Magazins erworben. Heute meide ich es, ich persönlich halte es vor allem für ...... . Es ist jemandes Business.

 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AndiJe am 23. Februar 2015, 18:36:54
Fehler im Kurier-Artikel über das größte Abenteuer dieses Jahrhunderts -- MARS ONE!

"2025 sollen die ersten vier Kolonisten zum Mars fliegen, im Abstand von einigen Monaten dann jeweils zwei weitere, bis alle 24 oben dort sind, und die Kolonie errichtet werden kann."

http://m.kurier.at/chronik/oesterreich/mars-one-oesterreicher-will-zum-mars/115.541.195 (http://m.kurier.at/chronik/oesterreich/mars-one-oesterreicher-will-zum-mars/115.541.195)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: ZeT am 23. Februar 2015, 19:04:46
Man könnte unterstellen, dass ganz absichtlich so gearbeitet wird und die Bilder nach dem Motto auswählt werden: Her damit, wenn es verfügbar ist und gut ausschaut, egal, ob wirklich ein Zusammenhang besteht. Der Leser des Magazins wird es ohnehin nicht bemerken ....

"Symbolbild"
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 06. März 2015, 10:10:36
Artikel:
http://www.heise.de/ct/artikel/Besuch-beim-DLR-In-Koeln-Porz-faengt-der-Weltraum-an-2567883.html (http://www.heise.de/ct/artikel/Besuch-beim-DLR-In-Koeln-Porz-faengt-der-Weltraum-an-2567883.html)

Zitat
Als wir auf 3D-Drucker zu sprechen kommen, wird uns ein Exemplar versprochen, das alles, was wir kennen alt aussehen lässt. In den Werkstätten des Systemhauses Technik, das die DLR-Institute bei Entwicklung und Fertigung unterstützt, zeigt uns der Leiter Markus Boje zwei additive Fertigungsmaschinen für Metall – nur im Volksmund 3D-Drucker genannt. Mit Rapid Prototyping können hier für Versuche direkt Modelle gefertigt werden, in einer beeindruckenden Genauigkeit und Detailfülle.

Die beiden Maschinen sind jeweils rund 500.000 Euro wert und kommen mit verschiedenen Metallen klar. Dabei ergeben sich aber auch bestimmte Schwierigkeiten. So müssen stabilisierende Bereiche, die nach dem Drucken von Kunststoff einfach weggeschwemmt werden können, zeitaufwändig herausgebrochen werden. Trotzdem entstehen hier Geräte und Einzelteile, die den Produkten aus handelsüblichen Druckern um Jahre voraus sind. In gewisser Weise wird hier die Produktion der Zukunft getestet.

3D Drucker im Handel (vermutlich EOS, SLM Solutions oder ConceptLaser) für 500.000 Euro gekauft, der ist dem Handel natürlich voraus...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 06. März 2015, 14:13:35
Was ist an der Meldung falsch?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 06. März 2015, 14:16:50
Wie kann man mit etwas, was man im Handel kauft, dem Handel voraus sein. Das ist logisch nicht möglich.

Hier ist wahrscheinlich gemeint, dass der 500.000 Euro 3D Drucker dem haushaltsüblichen 3D-Drucker voraus ist.
Titel: Re: Raumfahrt mal nicht ganz so Ernst????
Beitrag von: xwing2002 am 19. März 2015, 16:12:24
In einer Million Jahren ist unser Mond wech:
http://www.msn.com/de-ch/gesundheit/medizinisch/wie-riskant-ist-die-sonnenfinsternis-f%C3%BCr-unseren-k%C3%B6rper/ar-BBip3Im?ocid=mailsignoutmd#page=9 (http://www.msn.com/de-ch/gesundheit/medizinisch/wie-riskant-ist-die-sonnenfinsternis-f%C3%BCr-unseren-k%C3%B6rper/ar-BBip3Im?ocid=mailsignoutmd#page=9)

:D
Titel: Re: Raumfahrt mal nicht ganz so Ernst????
Beitrag von: fl67 am 19. März 2015, 19:32:09
In einer Million Jahren ist unser Mond wech:
http://www.msn.com/de-ch/gesundheit/medizinisch/wie-riskant-ist-die-sonnenfinsternis-f%C3%BCr-unseren-k%C3%B6rper/ar-BBip3Im?ocid=mailsignoutmd#page=9 (http://www.msn.com/de-ch/gesundheit/medizinisch/wie-riskant-ist-die-sonnenfinsternis-f%C3%BCr-unseren-k%C3%B6rper/ar-BBip3Im?ocid=mailsignoutmd#page=9)

:D
Die anderen 8 Seiten zur Sonnenfinsternis sind auch nicht besser ....  :-X

Zitat
Damit es zu einer Sonnenfinsternis kommt, müssen Sonne, Mond und Erde auf einer Linie stehen. Die Sonne wird dabei für einige Sekunden vom Mond verdeckt.
Zitat
Bei der partiellen Sonnenfinsternis wird es dann schon deutlich komplizierter. Die Sonnenstrahlen liegen dabei im Halbschatten des Mondes, sodass die Sonne nur zum Teil abgedeckt wird. Dieser Helligkeitsabfall ist für viele Regionen der Welt gar nicht wahrnehmbar. Daher wird eine partielle Sonnenfinsternis nur in polaren Gebieten der Erde wahrgenommen.
Zitat
Es gibt Regionen auf der Erde, wo es schon über 1000 Jahre lang keine Sonnenfinsternis gab. In vielen Regionen muss man im Durchschnitt 375 Jahre darauf warten, in anderen wiederum nur anderthalb Jahre. Welche Orte das sind, ist nicht exakt zu bestimmen.
Zitat
Für die Sonnenfinsternis am 20. März bedeutet das Folgendes: Während in Süddeutschland ca. 80% der Sonne verdeckt werden, sind es in Westdeutschland nicht mehr als 70%.
Zitat
Es ist erwiesen, dass sich der Mond Jahr für Jahr weiter aus dem Sonnensystem entfernt. Das geschieht allerdings so langsam, dass er erst in über einer Million Jahre unser Sonnensystem verlassen könnte.
(Hervorhebungen von mir)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 19. März 2015, 20:51:00
Tja, egal Fehler hin oder her. Ichf reue mich trotzdem auf das Highlight des Jahres:  Morgen ist Sonnenfinsternis. 8)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 15. April 2015, 14:36:11
Nominiert für die goldene Dumpfbacke des Tages:

"Der Traum von der privaten Raumfahrt hat einen weiteren Rückschlag erlitten: Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX scheiterte auch im zweiten Anlauf mit dem Versuch, eine Trägerrakete nach dem Start wieder unbeschadet auf der Erde landen zu lassen. "

WO ist da der Zusammenhang?

Auch gut: "Probleme bei privaten Raumfahrtkonzernen

Ein erster Versuch war bereits im Januar gescheitert. Auch damals traf die Rakete die im Atlantik treibende Basis in X-Form, nach dem Aufschlag blieb aber nur Schrott. Langfristiges Ziel von SpaceX ist es....."

Basis in X-Form? Zu viel X-Factor ansgeschaut? Liebe Leute ....

Glückwunsch diesmal an die Tagesschau: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/spacex-117.html (http://www.tagesschau.de/wirtschaft/spacex-117.html)

Gruß  Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Uwe am 15. April 2015, 15:00:01
Die Kommentare unter dem Beitrag lassen aber hoffen. Die Leser scheinen allesamt mehr Grips zu haben als der verantwortliche Redakteur.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 15. April 2015, 15:42:35
Ich habe das Gefühl die Journalisten recherchieren selbst nicht mehr sondern kopieren größtenteils von anderen Nachrichtenseiten die News Meldungen und dramatisieren sie.  ;D echt schlimm so etwas. hab bei drei verschiedenen Nachrichtenseiten darunter Bild gelesen die Falcon9 wär 90 mal 30 Meter groß  ::)

Zitat
Die Falcon 9 misst selbst 90 mal 30 Meter, hinzu kommen die Flügel. Die Rakete von der Höhe eines 14-geschossigen Hauses sanft landen zu lassen, ist extrem schwierig. Die Chance auf Erfolg liege bei 50:50, hatte Musk am Montag geschätzt.

http://www.bild.de/news/ausland/luft-und-raumfahrttechnik/traegerrakete-falcon-40550496.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/luft-und-raumfahrttechnik/traegerrakete-falcon-40550496.bild.html)

14 stöckig = 90 meter = pro Stockwerk 6 meter :D

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 15. April 2015, 15:43:09
Bitte immer eine Quelle mit angeben - so dass man weiß wer so einen Unsinn behauptet! ;)


Und ja, hier sieht man mal wieder wie fleißig die alle von einander abschreiben: Die Falcon 9 ist nach etlichen Meldungen 90x30m groß  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 15. April 2015, 15:45:07
Sensei wir haben gerade gleichzeitig den selben Gedanken gehabt :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 15. April 2015, 15:52:39
Man sollte meinen, dass das DLR hier einer Tagesschau & Co auf die Sprünge helfen könnte, aber das DLR twittern nur alltägliches.

Wer nichts schreibt macht auch keine Fehler. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 15. April 2015, 18:02:46
...
Zitat
Die Falcon 9 misst selbst 90 mal 30 Meter, hinzu kommen die Flügel. Die Rakete von der Höhe eines 14-geschossigen Hauses ...

http://www.bild.de/news/ausland/luft-und-raumfahrttechnik/traegerrakete-falcon-40550496.bild.html (http://www.bild.de/news/ausland/luft-und-raumfahrttechnik/traegerrakete-falcon-40550496.bild.html)

14 stöckig = 90 meter = pro Stockwerk 6 meter :D
Und 30 Meter Durchmesser? ...
Exklusiver Sternwarten-Altbau? ...
Oder so: 90 (m) tief, 30 (m) breit und 14 Stockwerke hoch ...  ;D ;D

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: trallala am 15. April 2015, 21:11:55
Am ehesten könnten die Maße von 90x30m noch von der Barge stammen. Die ist aber eher 90x50m groß ...

... und X-förmig  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 17. April 2015, 15:12:01
Im Heise Newsticker, den ich eigentlich totzt einiger Ausrutscher immer noch als brauchbare Informaionsquelle ansehe und wo sich durchaus mal interessante Artikel zu Raumfahrtthemen finden, hatte heute einer der Redakteure wohl einen ziemlichen Blackout.  Denn da steht doch tatsächlich: "...Demnach entstehen in Wostotschny keine Startrampen für bemannte Sojus-Raketen, sondern nur Plätze für die neue Proton-Rakete – den Hoffnungsträger der russischen Raumfahrt..." und weiterhin "...Roskosmos will die leistungsfähige Proton weltweit als preiswerte Alternative zur europäischen Lastenrakete Ariane aufbauen – etwa beim lukrativen Transport von Satelliten..."
Nachzulesen hier: http://heise.de/-2611753 (http://heise.de/-2611753)
Grüße,

Olaf
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 17. April 2015, 21:31:20
N-TV hat den selben schmarn einfach kopiert  ;D ;D
http://www.n-tv.de/wissen/Russland-will-eigene-Raumstation-bauen-article14924786.html (http://www.n-tv.de/wissen/Russland-will-eigene-Raumstation-bauen-article14924786.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 17. April 2015, 22:40:45
Also offenbar eine dpa Meldung, die so noch in vielen anderen Medien auftauchen wird...
Aber vielleicht hat der Roskosmos-Sprecher das ja wirklich gesagt? Dann sicher, um Arianespace in die Irre zu führen  ;)

Olaf
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Rücksturz am 21. April 2015, 22:25:46
Zu dem "Hoffnungsträger der russischen Raumfahrt" Proton  :D, gab es auch in meiner Regionalzeitung Nürnberger Nachrichten einen von der dpa kopierten Artikel ("Russland baut Raumstation" vom 18.04.2015).

Hierzu mein entsprechender Leserbrief (Ich hoffe der sprengt hier nicht den Rahmen, dann bitte löschen).

Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich zur Rubrik "Weltspiegel" keine Email-Adresse gefunden habe, sende ich Ihnen meine Mail an die Leserbriefadresse, obwohl der Brief eigentlich an die (wahrscheinlich nicht vorhandene) Technik-Redaktion gerichtet ist.
Bei dem obigen Artikel sind doch einige Fehler enthalten, die ich so nicht stehen lassen kann.
Zunächst schreiben Sie, Putin habe "den Bau einer russischen Raumstation in der Erdumlaufbahn bis 2023" angekündigt.
Der unbedarfte Leser könnte das dahingehend verstehen, die Raumstation solle bis 2023 fertig sein.
Realistisch betrachtet könnte der Aufbau vielleicht in 2023 beginnen, wenn alles sehr gut läuft.
Auf Grund der Sanktionen, des niedrigen Ölpreises und der allgemeinen Wirtschaftskrise in Russland, musste gerade das Raumfahrtbudget Russlands von 2,4 Billionen Rubel auf 2 Billionen für die Zeit bis 2015 reduziert werden.
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg327279#msg327279 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3428.msg327279#msg327279)
http://vz.ru/society/2015/4/15/740154.html (http://vz.ru/society/2015/4/15/740154.html)
Insoweit stehen die von ihnen genannten 40 Milliarden Euro nicht mehr zur Verfügung bzw. haben sich entsprechend reduziert.
Gleichzeitig haben Russland und die USA, trotz allem Dissens, den gemeinsamen Betrieb der ISS bis 2024 beschlossen.
Daher reichen die Finanzmittel sicherlich nicht für einen sofortigen Aufbau der neuen russischen Station.

Bezogen auf Wostotschny werden ihre Aussagen noch abenteuerlicher.
Die Startrampe für die Soyuz-Raketen ist bereits halb fertiggestellt, signifikante Finanzmittel wurden investiert.
Insoweit werden hier höchstwahrscheinlich die Soyuz-Raketen als erste starten.
Es ist richtig, dass geprüft wird, ob die Soyuz-Rakete tatsächlich von Wostotschny bemannt starten soll oder bemannte Flüge erst mit der neuen russischen Raumkapsel, welche derzeit entwickelt wird, von einer anderen Rakete gestartet werden sollen.
Allerdings wird dies dann höchstwahrscheinlich eine Rakete aus der Angara-Familie sein.
Hier haben zwei Raketen bisher ballistische Testflüge von Plessetzk aus gemacht.
Die von Ihnen als "Hoffnungsträger der russischen Raumfahrt" titulierte Proton-Rakete wird aber mit aller größter Wahrscheinlichkeit nie von Wostotschny starten.
Es sind dort keine entsprechenden Startanlagen in Bau.
Die Proton verwendet sog. hypergole Treibstoffe auf Hydrazin-Basis und startet von Baikonur in Kasachstan.
Der Treibstoff und auch der zugehörige Oxidator sind extrem giftig und krebserregend.
Die Giftigkeit ist mit einer der Hauptgründe für die Entwicklung der Angara, welche auf weitgehend ungiftige Treibstoffe setzt.
Die Proton braucht man auch nicht "als preiswerte Alternative zur europäischen Lastenrakete Ariane aufbauen", denn das ist sie schon lange.
Bis zum Auftreten des neuen Marktteilnehmers SpaceX aus den USA, haben sich den Markt der schweren Kommunikationssatelliten im Wesentlichen Ariane und Proton geteilt.
Diese Rolle könnte auf russischer Seite vielleicht zukünftig die Angara übernehmen.

Letztlich möchte ich Ihnen keine Vorwurf bezüglich der Qualität "ihres" Artikels machen, Sie haben diesen sicherlich in gutem Glauben von der dpa übernommen.
Obwohl die dpa relativ seriös und angesehen ist, sollte man aber bedenken, dass nach dem was ich gehört habe, dort nur vier Wissenschaftsredakteure arbeiten.
Jetzt ist "russische Raumfahrt" nicht ausschließlich Wissenschaft, Sie selbst wussten auch nicht wo es sinnvoll einzugruppieren sei und haben es unter "Weltspiegel" gebracht.
Ich würde das Thema vielleicht unter "technische Zeitgeschichte" oder einfach "Technik" subsumieren.
Auf jeden Fall sollten Sie bezüglich Raumfahrt auf verlässlichere Quellen zugreifen.
Ich empfehle in diesem Zusammenhang Raumfahrer.net:
http://www.raumfahrer.net/ (http://www.raumfahrer.net/)
Auch wenn die Redakteure dort weitgehend ehrenamtlich arbeiten, können Sie sich auf den Wahrheitsgehalt der Meldungen dort weitgehend verlassen.
Sollte doch mal ein sachlicher Fehler auftreten, gibt es dort die größte deutschsprachige Raumfahrt-Community, welche sofort auf diesen Fehler hinweisen würde.
Alternativ könnten Sie auch überlegen an der Technischen Hochschule Nürnberg (keine 500 Meter Luftlinie von Ihnen) im Studiengang Technikjournalismus einen Aufruf zu starten und Volontäre, Praktikanten oder Teilzeit-Redakteure (vom Fach) anzuwerben.

Bitte verstehen Sie mein Schreiben nicht als Pauschalkritik, sondern den Versuch meinen Beitrag zur Verbesserung ihrer Zeitung zu leisten.
Ich kann mich noch sehr gut an meine Jugendjahre erinnern, als ich in ihrer Zeitung mit Begeisterung die ersten Bilder der Voyager-Sonden der fein-ziselierten Saturnringe sah.
Daher freue ich mich auf viele begeisternde Beiträge zur Raumfahrt!

Mit freundlichen Grüßen
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McFire am 21. April 2015, 22:31:31
Da kann man nur hoffen, daß dieser doch recht wertvolle Brief an die richtige Adresse kommt und dann nicht zu Frust, sondern zu besseren Recherchen führen wird.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Rücksturz am 25. April 2015, 17:51:41
Hier ein Auszug aus der Antwort, die zumindest hoffen lässt:
"...
Wie Sie richtig vermuten, haben wir den Text im guten Glauben von der dpa übernommen, auf deren Informationen in der Regel auch Verlass ist. Trotzdem passieren auch den Kollegen dort Fehler - ob es an der kleinen Zahl von echten Technik-Redakteuren liegt, können wir natürlich von hier aus nicht beurteilen.

Ihre Hinweise habe ich an die Wissens-Redaktion der dpa weitergeleitet. Die Seite raumfahrer.net gebe ich an alle am Weltspiegel beteiligten Redakteure weiter.
...
Redaktion Politik"

LG
Rücksturz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Collins am 25. April 2015, 18:15:43
Na,da wollen wir doch mal hoffen...  :)

Mfg Collins
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 27. April 2015, 08:10:33
scheinbar hat ESA und Arianespace heimlich an Wiederverwendbarkeit gearbeitet:

Zitat
Nach mehreren Verschiebungen ist eine europäische Ariane-5-Rakete zu ihrer ersten Mission heuer aufgebrochen

das impliziert eine zweite Mission!

http://diepresse.com/home/panorama/welt/4717921/Erfolgreiche-Mission-von-ArianeRakete-nach-mehrfacher-Verschiebung- (http://diepresse.com/home/panorama/welt/4717921/Erfolgreiche-Mission-von-ArianeRakete-nach-mehrfacher-Verschiebung-)

Immerhin die News die Google hervorgehoben hat xD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 27. April 2015, 08:24:17
Ach, das sind also gar keine on-board-Videokonserven, die wir da sehen ... das ist immer dieselbe Rakete 8) ... ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Raffi am 29. April 2015, 23:31:33
Schaut mal jetzt gerade auf ARD Teletext S.141 rein. Ich habs aber auch auf Handy abphotographiert:

(http://fs2.directupload.net/images/150429/y5bmri3x.jpg) (http://www.directupload.net)
Quelle: ARD

Ich glaubs nicht. Vor allem im 1. Absatz: "...in Richtung Ende gestürzt."

Also Erde falsch geschrieben. Und was mit "gestürzt" gemeint ist, weiss ich überhaupt nicht. Die Progress befindet sich doch immernoch im Erdorbit.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Kryo am 30. April 2015, 08:44:01
es gibt noch Videotext? :D :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2015, 07:40:03
Die letzten Beiträge haben wir in den Scherz-Thread verschoben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 06. Mai 2015, 07:54:33
"Zeitungsmacher vom Berliner Kurier blamieren sich"


Kein Scherz sondern Beispiel für eine Berichterstattung, die wertet und in die Irre leitet:

"Forscher blamieren sich
Außerirdische saßen in der Mikrowelle"

Wegen " „Es war ein Rätsel“, sagte John Sarkissian. „Wir konnten einfach nicht herausfinden, wo das Signal herkam.“ Mit hochempfindlichen Geräten machten sich die Weltraum-Forscher auf die Suche. Und landeten schließlich in ihrer eigenen Teeküche. Ihre Mikrowelle, in der sich die Wissenschaftler das Mittagessen warm machen, war der Auslöser." sind doch die "Zeitungsmacher" vom Berliner Kurier (http://www.berliner-kurier.de/panorama/forscher-blamieren-sich-ausserirdische-sassen-in-der-mikrowelle,7169224,30626022.html (http://www.berliner-kurier.de/panorama/forscher-blamieren-sich-ausserirdische-sassen-in-der-mikrowelle,7169224,30626022.html)) die, die sich blamieren.

Die Forscher haben offensichtlich einfach ihre Arbeit gemacht. Ein intelligenter Kurier hätte darauf hinweisen können, welche Probleme die verbreitete Nutzung von Mikrowellenstrahlung im täglichen Leben in bestimmten Forschungsbereichen verursacht. Wenn ich mir anderes Material von der Quelle anschaue, kann ich allerdings nur sagen: Ich wünsche denen möglichst wenige Leser.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2015, 08:32:53
Lohnt es sich bei diesem Format der Redaktion zu schreiben?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 06. Mai 2015, 09:03:08
Lohnt es sich bei diesem Format der Redaktion zu schreiben?
Ich denk´ das hilft nicht. Ob wohl eine Beschwerde beim Presserat sinnvoller ist?

http://www.presserat.de/presserat/alternative-startseiten/beschwerde-einreichen/ (http://www.presserat.de/presserat/alternative-startseiten/beschwerde-einreichen/)

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: wildboar am 06. Mai 2015, 19:27:44
Interessante Erkenntnis aus dem aus dem Spiegel Online Artikel zum Dragon Pad Abort Test: das All beginnt schon in 1500m Höhe.  :)
Zitat
Diesmal schoss das Unternehmen nur eine Puppe ins All, 2017 sollen Menschen mitfliegen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-testet-schleudersitz-fuer-astronauten-a-1032436.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-testet-schleudersitz-fuer-astronauten-a-1032436.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AndiJe am 07. Mai 2015, 05:43:26
Es hat sich dann ein User namens "Tapptapps" gemeldet und auf den Umstand hingewiesen. Gibt doch noch Leute, denen das auffällt, oder warst das du, Wildboar?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 08. Mai 2015, 02:43:33
Da passiert bei Spiegel online immer wieder.
Selbst einfache Meldungen, die sie irgendwo abschreiben könnten, verunstalten sie:

Zitat von: Spiegel online
Bei dem nur 90 Sekunden dauernden Test schoss SpaceX eine Puppe an Bord der Raumfähre "Dragon" auf eine Höhe von rund 1500 Metern. Dort wurde die Raumkapsel samt Puppe vom Antriebsmodul abgetrennt, segelte an drei Fallschirmen zur Erde und landete vor der Küste Floridas im Meer.


Der Trunk ist kein Antriebsmodul.
Da haben sie sich wohl zu sehr auf irgendeine "Puppe" konzentriert. :-\
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: redmoon am 08. Mai 2015, 18:24:01
Hallo,

@Pirx und @Schillrich : 

Zu der 'Mikrowellen-Meldung' ab dem Beitrag #679... Fast mit dem gleichen Wortlaut und ebenfalls ohne Wertung berichtete auch die Hamburger Morgenpost ebenfalls am 6. Mai 2015  über diesen vermeintlichen 'Fehlschlag' : 

http://www.mopo.de/panorama/forscher-blamieren-sich-ausserirdische-sassen-in-der-mikrowelle,5066860,30626022.html (http://www.mopo.de/panorama/forscher-blamieren-sich-ausserirdische-sassen-in-der-mikrowelle,5066860,30626022.html) 

Sozusagen 'unterschlagen' wird dabei, dass die Wissenschaftler zwar ein ungewöhnliches Signal detektierten, dessen ( irdischer ) Ursprung jedoch anschließend entschlüsselt werden konnte. In meinen Augen ist dies somit mitnichten ein Fehlschlag sondern vielmehr ein exzellentes Beispiel für akribisch durchgeführte wissenschaftliche Arbeiten und damit einhergehende Analysen.

Bei der ganzen Sache ging es übrigens nicht um die Suche nach intelligenten außerirdischen Lebensformen ( Nicht nur für angehende Reporter :  Gewisse Stichwörter in den Schlagzeilen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die Meldungen dann auch von möglichst vielen Leuten gelesen werden ), sondern vielmehr um die Untersuchung von sogenannten "Fast Radio Bursts". Wenigstens dieses Detail wurde - wenn auch nur am Rande - korrekt erwähnt...

Mehr zu diesem "FRBs" in einer Meldung auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20072014183505.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20072014183505.shtml) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 13. Mai 2015, 17:41:42
Flug Revue at its best ...

Zum ATV-abgeleiteten Servicemodul schreibt Matthias Gründer:

“… Das auffälligste Merkmal am Servicemodul ist der Antrieb, für den ein Shuttle-Haupttriebwerk SSME ins ATV integriert werden musste.”

Dass eine Fachzeitschrift für Luft- und Raumfahrt sich (immer wieder) solche Böcke leistet, finde ich blamabel. Das spricht gegen das Fachwissen der Redaktion.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: F-D-R am 13. Mai 2015, 21:29:44

Zum ATV-abgeleiteten Servicemodul schreibt Matthias Gründer:

“… "

Da staune ich aber. Auf M.Gründer habe ich eigentlich immer große Stücke gesetzt.  ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: STS-125 am 13. Mai 2015, 21:43:46
Hätte was von Apollo-Raumschiff  ;D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 13. Mai 2015, 21:57:14

Zum ATV-abgeleiteten Servicemodul schreibt Matthias Gründer:

“… "

Da staune ich aber. Auf M.Gründer habe ich eigentlich immer große Stücke gesetzt.  ???

Ich nicht. Habe ihn schon mehrfach bei Fehlern ertappt, ein ganz großer bei der letzten Hubble-Servicemission. Damals wurden ja beide Launchpads mit Orbitern bestückt ... für ihn waren dann auch gleich zum ersten Mal in der Geschichte zwei Orbiter gleichzeitig im All ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 15. Mai 2015, 07:14:31
...“… Das auffälligste Merkmal am Servicemodul ist der Antrieb, für den ein Shuttle-Haupttriebwerk SSME ins ATV integriert werden musste.”

Dass eine Fachzeitschrift für Luft- und Raumfahrt sich (immer wieder) solche Böcke leistet, finde ich blamabel. ...
Ich auch. Zumal es sich ja
a.) um einen einfachen Fakt handelt, den man wirklich wissen kann

und es

b.) außerdem zeigt, wie "gut" die abrufbaren Kenntnisse der Zusammenhänge sind ... Man stelle sich nur mal ein Servicemodul mit den entsprechenden Kryotanks vor. Und was soll Orion mit dem Schub eines SSME?  :-X Ok, man könnte auf irgendwelche Oberstufen verzichten .... Oh Mein Scholli ...

Herzliche Grüße    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gerry am 15. Mai 2015, 10:25:13
In der Tat ist das blamabel ::)

Ich könnte mir vorstellen dass der gute Mann das SSME als Haupttriebwerk des Shuttles mit den beiden OMS, die ja neben den SSME am Orbiter angebracht waren, verwechselt/durcheinander gebracht hat. Soweit ich weis soll ja ein OMS-Triebwerk das Haupttriebwerk des ESM für Orion werden. Unabhängig davon ist das trotzdem peinlich...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 19. Mai 2015, 19:26:18
SZ von (dpa)

Im Artikel "Internationale Raumstation um 2800 Meter angehoben" von der dpa wird die Brenndauer
-von Progress M-26
-mit etwa 32 Sekunden
angegeben.

(http://fs2.directupload.net/images/150519/p77yt3b9.jpg)
                                   Mir irgendwie nicht!

Progress M-26 ist bereits einige Jahre verglüht, aber bei FOCUS (http://www.focus.de/wissen/weltraum/raumfahrt/raumtransporter-progress-m-26-manoever-zum-anheben-der-iss-im-zweiten-anlauf-geglueckt_id_4688292.html), Berliner Morgenpost (http://www.morgenpost.de/web-wissen/article141050215/Raumtransporter-bringt-ISS-in-neue-Umlaufbahn.html)‎ ,  Morgenpost (http://www.morgenpost.de/web-wissen/article141050215/Raumtransporter-bringt-ISS-in-neue-Umlaufbahn.html), bei t-online (http://www.t-online.de/nachrichten/id_74042576/-progress-m-26-hebt-internationale-raumstation-um-2-8-kilometer-an.html) fliegt sie noch...          aber :15. Februar 1995  Progress M-26    Versorgungsflug zur Mir    Erfolg

und noch dies:

1922 Sekunden sind etwa 32 Minuten ... der Faktor wäre, wie ich von meiner Großmutter gelernt habe, 60!

Ein Tipp an Herrn dpa , bei Raumfahrer.net (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12833.msg330497#msg330497) gab es das etwas genauer und sogar den Verweis auf die Original-Quelle - auf den sich interessanterweise auch einigen der Nachrichten-Verbreiter berufen...
... und, schaut immer nochmal hier vorbei, HausD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 19. Mai 2015, 20:58:01
Autsch!

Herr dpa hätte zum Beispiel beim russischen Missionskontrollzentrum nachschauen können:

"В соответствии с расчётами службы баллистико-навигационного обеспечения Центра управления полётами ФГУП ЦНИИмаш двигатели ТГК «Прогресс М-26М» были включены в 3 часа 30 минут по московскому времени и отработали 1922 секунды. В результате космическая станция получила приращение скорости 1,75 м/с." > 1922 Sekunden Brenndauer, 1,75 m/s Delta V.

Quelle: http://www.mcc.rsa.ru/extra3.htm (http://www.mcc.rsa.ru/extra3.htm)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 20. Mai 2015, 06:32:40
Die Flugrevue hat auf meinen Leserbrief zum obigen Fehler geantwortet ... naja, sie sind dankbar für Hinweise und Eingaben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. Mai 2015, 11:21:44
SZ von (dpa)

Im Artikel "Internationale Raumstation um 2800 Meter angehoben" von der dpa wird die Brenndauer
-von Progress M-26
-mit etwa 32 Sekunden
angegeben. ... bei FOCUS (http://www.focus.de/wissen/weltraum/raumfahrt/raumtransporter-progress-m-26-manoever-zum-anheben-der-iss-im-zweiten-anlauf-geglueckt_id_4688292.html), Berliner Morgenpost (http://www.morgenpost.de/web-wissen/article141050215/Raumtransporter-bringt-ISS-in-neue-Umlaufbahn.html)‎ ,  Morgenpost (http://www.morgenpost.de/web-wissen/article141050215/Raumtransporter-bringt-ISS-in-neue-Umlaufbahn.html), bei t-online (http://www.t-online.de/nachrichten/id_74042576/-progress-m-26-hebt-internationale-raumstation-um-2-8-kilometer-an.html) fliegt sie noch...          aber :15. Februar 1995  Progress M-26    Versorgungsflug zur Mir    
Der FOCUS hat es - vermutlich nach Hinweis - jetzt korrigiert.

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: T.D.K. am 29. Juni 2015, 10:27:41
Seit wann wird Progress auf Proton gestartet?
Alle mal wieder ohne selbst zu Recherchieren falsch von der DPA abgeschrieben!

heise.de (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Etwas-schief-gelaufen-Raumfrachter-Dragon-nach-Start-explodiert-2730698.html)
tagesspiegel.de (http://www.tagesspiegel.de/wissen/versorgungsflug-zur-iss-gescheitert-raumfrachter-dragon-kurz-nach-dem-start-explodiert/11981016.html)
n-tv.de (http://www.n-tv.de/wissen/Raumfrachter-explodiert-nach-dem-Start-article15394661.html)
faz.net (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/cape-canaveral-spacex-rakete-falcon-9-explodiert-nach-start-13673275.html)
morgenpost.de (http://www.morgenpost.de/vermischtes/article205425263/Raumfrachter-mit-ISS-Nachschub-explodiert-nach-dem-Start.html)

"Russland will zur Versorgung der Crewmitglieder am 3. Juli einen Progress-Frachter zur ISS schicken.
Der Start wird mit besonderer Spannung erwartet, da die Proton-Trägerrakete zuletzt pannenanfällig war."

Immerhin hat SPON und Welt den Fehler nicht drin.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 29. Juni 2015, 17:26:50
Richtig ist aber, dass auch die Sojus pannenanfällig war/ist. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major_Tom am 29. Juni 2015, 18:45:01
Seit wann wird Progress auf Proton gestartet?
Alle mal wieder ohne selbst zu Recherchieren falsch von der DPA abgeschrieben!

heise.de (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Etwas-schief-gelaufen-Raumfrachter-Dragon-nach-Start-explodiert-2730698.html)
tagesspiegel.de (http://www.tagesspiegel.de/wissen/versorgungsflug-zur-iss-gescheitert-raumfrachter-dragon-kurz-nach-dem-start-explodiert/11981016.html)
n-tv.de (http://www.n-tv.de/wissen/Raumfrachter-explodiert-nach-dem-Start-article15394661.html)
faz.net (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/cape-canaveral-spacex-rakete-falcon-9-explodiert-nach-start-13673275.html)
morgenpost.de (http://www.morgenpost.de/vermischtes/article205425263/Raumfrachter-mit-ISS-Nachschub-explodiert-nach-dem-Start.html)

"Russland will zur Versorgung der Crewmitglieder am 3. Juli einen Progress-Frachter zur ISS schicken.
Der Start wird mit besonderer Spannung erwartet, da die Proton-Trägerrakete zuletzt pannenanfällig war."
So als Qualitätsmerkmal (24 Stunden später):

heise.de (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Etwas-schief-gelaufen-Raumfrachter-Dragon-nach-Start-explodiert-2730698.html) korrigiert
tagesspiegel.de (http://www.tagesspiegel.de/wissen/versorgungsflug-zur-iss-gescheitert-raumfrachter-dragon-kurz-nach-dem-start-explodiert/11981016.html) korrigiert
n-tv.de (http://www.n-tv.de/wissen/Raumfrachter-explodiert-nach-dem-Start-article15394661.html) nicht korrigiert
faz.net (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/cape-canaveral-spacex-rakete-falcon-9-explodiert-nach-start-13673275.html) nicht korrigiert
morgenpost.de (http://www.morgenpost.de/vermischtes/article205425263/Raumfrachter-mit-ISS-Nachschub-explodiert-nach-dem-Start.html) nicht korrigiert
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 30. Juni 2015, 20:35:15
Schon mal geschaut, wo es anlässlich von CRS 7 wieder verglühte, explodierte etc.? Und Action!

;-) und Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 30. Juni 2015, 21:08:44
Bei gamestar (jaja) wird aus der Dragon auch mal eben nen Shuttle ;)

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 02. Juli 2015, 17:18:01
Das gehört eigentlich in die Rubrik "Falsche Nachrichten im Netz":

(http://www11.pic-upload.de/02.07.15/khyyx8fr42fj.jpg)
Quelle: Twitter
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 02. Juli 2015, 19:33:36
Bei DW fliegen die Drachen ja wie verrückt! ;) ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 03. Juli 2015, 21:27:05
Nicht dass die Japaner auch demnächst (einen) Drachen steigen lassen. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jaytar am 06. Juli 2015, 07:46:13
Ein eher kleiner Fehler in der ARD: (Beitrag über Elon bzw seine Biographie):
http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersengeschichte-n/elon-musk-der-egozentrische-weltverbesserer100.html (http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersengeschichte-n/elon-musk-der-egozentrische-weltverbesserer100.html)
Bild 11, wird mal wieder Dragon und Dragon V2 (Crew) verwechselt ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 06. Juli 2015, 08:04:52
Und bei angegeben Stand des Artikels: 03.06.2015 war Elon Musk schon 44. ;) nicht 43
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ruhri am 15. Juli 2015, 12:51:52
In den Radionachrichten vom WDR wurde heute New Horizon erwähnt. Soweit, so gut. Allerdings wurde in den ersten Ausgaben, die ich gehört habe, sinngemäß folgende Aussage getätigt: "Es war noch niemals zuvor eine Sonde so weit draußen im Sonnensystem aktiv."

Hat einer von euch das gehört und sich beim Sender gemeldet? Irgendwann hieß es nämlich völlig korrekt: "Es war noch niemals zuvor eine Sonde beim Pluto."

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 15. Juli 2015, 15:26:01
Die Voyager-Sonden senden noch immer. Also sind sie für mich aktiv, auch wenn viele System schon heruntergefahren wurden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 19. Juli 2015, 12:06:14
27.03.15 oder 23.07.15 ?

Das ZUP/MCC Koroljow schreibt in seiner "berechneten" Tabelle zu den Paerametern von SSojus TMA-17M und ISS
unter anderem: 
«Союз ТМА-17М»
   (27.03.15г.)
was sicher der 23.07.15 sein soll

und weil es so schön ist noch das:
    МКС
(28.03.15г.)   - eben 1 Tag später aber besser 24.07.15 ?!

Mit verwirrten Grüßen, HausD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 23. Juli 2015, 18:44:30
Das Niveau des  ganzen Artikels http://www.n-tv.de/wissen/ISS-Versorgung-ist-kritischer-Punkt-article15580261.html (http://www.n-tv.de/wissen/ISS-Versorgung-ist-kritischer-Punkt-article15580261.html) ist vim Niveau, ähm, eben n-tv. Aber auf welchen erfolgreichen Start einer Proton Rakete (Zitat: Da die Proton-Rakete funktioniert hat - sie war Anfang Juli losgeflogen -, konnten die drei Raumfahrer nun nachfolgen.) die Sojus-TMA 17M Besatzung noch warten musste, ist mir wirklich nicht klar.

Olaf  ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: HausD am 07. August 2015, 08:50:14
Das ZUP/MCC Koroljow schreibt in seiner "berechneten" Tabelle zu...
«Союз ТМА-17М»
   (27.03.15г.)
was sicher der 23.07.15 sein soll ...
Irgendjemand muss "es gelesen" haben, nun steht es richtig in der Tabelle (gestern gesehen) vom ZUP

Danke, HausD
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GalacticTraveler am 12. August 2015, 12:41:58
Mal wieder n-tv... da hat wohl jemand Meter mit Kilometer verwechselt... 35.000 Meter sind jedenfalls bestimmt keine "geostationäre Umlaufbahn". Mal ganz abgesehen davon, dass man geostationär wohl kaum von A nach B reisen wollen würde...  ;D

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Airbus-Studie-beschaemt-die-Concorde-article15701051.html (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Airbus-Studie-beschaemt-die-Concorde-article15701051.html)

EDIT: Jetzt hat man es korrigiert...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 18. August 2015, 23:54:18
Die Wirtschaftwoche titelt: "Millarden für den Mond"

Also, die sehe ich jetzt noch nicht.

Der Artikel sagt, das es viele Aktivitäten gäbe, die sehe ich größtenteils auch nicht, vielleicht mit Ausnahme von China. Und ob das mit GoogleXPrize was wird, ist auch unklar.

http://www.wiwo.de/technologie/forschung/investitionen-in-der-raumfahrt-milliarden-fuer-den-mond/12180814.html (http://www.wiwo.de/technologie/forschung/investitionen-in-der-raumfahrt-milliarden-fuer-den-mond/12180814.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 24. August 2015, 09:32:45
Ich weiß nicht. Irgendwie ist an dem Artikel alles falsch  ;D
Aber die Krönung ist wie sie drauf kommen, dass die F9 nur 47 Meter hoch ist ::)

http://news.nationalpost.com/news/world/the-future-according-to-elon-musk (http://news.nationalpost.com/news/world/the-future-according-to-elon-musk)

Viel Spaß beim Fehler finden ;)

EDIT: Noch besser "Model S can travel 100 km per hour in 3.0 seconds" aber das betrifft nicht mehr die Raumfahrt :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Martin am 14. Oktober 2015, 13:45:06
Auch schoen:

Zitat
Snead, an aerospace engineer, said there would be significant risk for ULA to abandon the Russian RD-180 engine.

"Engine alternatives to the RD-180 are being considered. These would require some measure of vehicle redesign with the degree of redesign depending on issues such as total thrust, Isp [lunar soil propellant], and fuel mixture ratio," Snead pointed out."

http://www.spacedaily.com/reports/Space_Transport_Law_Keeps_US_Dependent_on_Russian_Space_Engines_999.html (http://www.spacedaily.com/reports/Space_Transport_Law_Keeps_US_Dependent_on_Russian_Space_Engines_999.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 14. Oktober 2015, 14:01:21
Auch schoen:...Isp [lunar soil propellant]
So so, Mondbodentreibstoff. Schon sehr der Zukunft zugewandt ...  :D

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 14. Oktober 2015, 19:42:22
Dann ist klar, warum es so schwer ist, Ersatz zu finden ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 20. Oktober 2015, 15:55:47
Keine wirkliche Falschmeldung, aber sie erzeugt bei Otto-Normalleser ein vollkommen falsches Bild.
Ziemlich einseitige Berichterstattung, welche die Rekorde russischer Kosmonauten (sind ja keine Astronauten) einfach mal vollkommen ausblendet und sich noch nicht einmal die Mühe macht, auf den amerikanischen Fokus hinzuweisen:

http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Weltrekord-Niemand-laenger-im-All-Astronaut (http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Weltrekord-Niemand-laenger-im-All-Astronaut)

Zumindest die Titelzeile ist falsch!!! Kosmonauten sind nämlich auch "jemand".
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 20. Oktober 2015, 16:13:02
Pffft, der ist ja noch ewig von den russischen Rekorden für den längsten und längsten zusammenhängenden Aufenthalt im All entfernt. Das soll ein Weltrekord sein?  ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 20. Oktober 2015, 16:30:27
Jep, eben ein Weltrekord für Astronauten (!), was ja eigentlich auch stimmt.  ;)
Englischsprachige Meldungen backen da kleinere Brötchen und sprechen von einem US-Rekord bzw. erwähnen wenigstens den armen Gennadi Padalka.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 11. November 2015, 13:38:08
Dieser Artikel berichtet eigentlich sehr schön über die Raumfahrtkonferenz in Stuttgart:
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/art1211454,3527926 (http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stuttgart/art1211454,3527926)

Es heißt dort aber auch: "Auch die Mars-Expedition "Rosetta" wurde im Rahmen der Konferenz heiß diskutiert"

Wahrscheinlich wurden dort keine Rosetta-Fotos veröffentlicht, so dass dieser Irrtum entstehen konnte. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 11. November 2015, 23:46:28
Wahrscheinlich wurden dort keine Rosetta-Fotos veröffentlicht, so dass dieser Irrtum entstehen konnte. ;)

Das kommt dann dabei heraus, wenn alles geheim ist!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 06. Dezember 2015, 14:44:30
http://www.blick.ch/news/wirtschaft/richard-bransons-neue-verrueckte-idee-jumbo-jets-sollen-raketen-ins-all-schiessen-id4424383.html (http://www.blick.ch/news/wirtschaft/richard-bransons-neue-verrueckte-idee-jumbo-jets-sollen-raketen-ins-all-schiessen-id4424383.html)

Die glauben, dass in den Kleinsatellitenträger Weltraumtouristen gestopft werden sollen.  ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 06. Dezember 2015, 16:06:12
http://www.blick.ch/news/wirtschaft/richard-bransons-neue-verrueckte-idee-jumbo-jets-sollen-raketen-ins-all-schiessen-id4424383.html (http://www.blick.ch/news/wirtschaft/richard-bransons-neue-verrueckte-idee-jumbo-jets-sollen-raketen-ins-all-schiessen-id4424383.html)

Die glauben, dass in den Kleinsatellitenträger Weltraumtouristen gestopft werden sollen.  ::)
Ne. Nicht mit dem Satellitenträger. Mit dem Jumbo geht´s direkt ins All: "Ein Jumbo Jet mit dem Namen «Cosmic Girl» soll Space-Touristen ins All befördern."

Blick mit Bild-Niveau?

Gruß    Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 11. Dezember 2015, 09:07:13
Hiho!

Ist das "Raumfahrt Jeff Bezos verändert mit seiner Rakete namens New Shepard die moderne Weltraumforschung." nicht voreilig? Und wo hat das aktuell mit Weltraumforschung zu tun?

Gefunden dort: https://www.freitag.de/autoren/netzpiloten/space-race (https://www.freitag.de/autoren/netzpiloten/space-race)

Und es geht da so weiter:"... aber durch die erfolgreiche Landung der New Shepard-Rakete hat seine Firma Blue Origins ihre Konkurrenten im Wettlauf um die Rentabilität des Weltraums überholt." Habe ich was verpasst? Rentabilität? Rentabilität des Weltraums? Für Bezos?

"Der nächste Schritt ist die Reise zum Mars. Daher wird das oberste Ziel des Space Race 2.0 ausgedrückt durch den existentiellen Gedanken, zu überleben. " ?  ??? :-X

Hat sich etwa der Autor ein "Duell"...  "mit einem symbolischen Torpfosten" geliefert? Ok, der Autor ist möglicherweise kein Mutterspachler, trotzdem ist sein Text imho einfach nur grausam.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 11. Dezember 2015, 13:32:07
Dieser Artikel stammt ursprünglich von hier:
http://www.netzpiloten.de/new-shepard-rakete-weltraum-bezos-musk/ (http://www.netzpiloten.de/new-shepard-rakete-weltraum-bezos-musk/)

Tja, was eine suborbitale Rakete mit all dem genannten zu tun haben soll, verschließt sich auch mir.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 07. Januar 2016, 11:04:44
Guten Morgen!

Abschreiben bei Wikipedia ist doof. Und man sich mit einer Angelegenheit nicht auskennt, kann das noch dazu echt peinlich werden. Diesmal für die Salzburger Nachrichten.

Bei Wikipedia heißt es zum US-Raumschiff Orion: "...  und soll zum Transport von Fracht und Personen zur ISS, zum Mond (in Analogie zum Raumschiff Apollo) und zum Mars (als Raumschiffzubringer und zur Landung) dienen." Bei den Salzburger Nachrichten finden wir die Formulierung wieder. Von einer Landung von Orion auf dem Mars steht da genau-genommen nichts. Wäre mir auch neu, dass geplant wäre, eine Orion-Landekapsel auf den Marsboden zu bringen.

Die Salzburger Nachrichten sehen das anders. Bildunterschrift: "Orion wird mit den ersten Pionieren auf dem Mars landen:"  :o

Auch toll: Mit 16 Milliarden Euro kann man einen neuen Planeten wie den Mars besiedeln. Heißt es in den Salzburger Nachrichten.  :-X

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 10. Januar 2016, 09:38:20
Wieder jemand, der glaubt, man könne mal eben mit einem Laser Weltraumschrott beseitigen.

Zitat: " .... Zum Beispiel währe es möglich die Schrottteile mittels eines Lasers zu pulverisieren. Das würde allerdings nur für größere Teile funktionieren, da kleinere Objekte nicht zu orten wären."

Hochbeschleunigtes Stahlpulver. Ideal zum Durchlöchern von Allem möglichen. Toll. Bis zu dem Impulslaser, der ein großes Schrottteil zielgenau zu 100% in Plasma verwandelt, ist´s wohl noch etwas hin ... Große Schrottteile in mikroskopische Schrottteile zu verwandeln macht nun gar keinen Sinn.

Quelle: https://www.nordbord.de/info2go/detailseite/info2go/weltraum-putzkolonne (https://www.nordbord.de/info2go/detailseite/info2go/weltraum-putzkolonne)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Rori am 12. Januar 2016, 22:30:48
FAZ vom 09.01.2016 zur Orion-Kapsel:

"Neuntausend Kilogramm wiegt die Kapsel, die mit 35 Meter Durchmesser wie der große Bruder herkömmlicher Kommandomodule der Raumfahrt wirkt. McClung nickt. Orion sei eine Stretch-Limo im Vergleich zur Sojus-Kapsel, die zurzeit Astronauten auf die ISS und zurückbringt. Orion ist erstaunlich geräumig."

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/houston-wir-haben-die-loesung-besuch-bei-der-nasa-14004440.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/houston-wir-haben-die-loesung-besuch-bei-der-nasa-14004440.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2)

35 Meter - wow. Stretch-Limo? Ach was. Da muss ja Platz wie auf der Enterprise-Kommandobrücke sein.  Und wie das auf der Raketenspitze aussieht, wollen wir uns besser nicht vorstellen.

 


Grüße

Roland
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jok am 18. Januar 2016, 05:45:15
Guten Morgen,

Heute Früh mal Bild Online gelesen.
Demnach ist beim SpaceX Pannenflug ....Jason 3 beim Landeversuch auf der Plattform zerschelt  :o :o

Schlimmer gehts nimmer  ;)

Eine schöne Woche
Gruß jok
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 18. Januar 2016, 06:02:02
Und Bild kann noch nichtmal bis 3 zählen ::)
"SpaceX scheiterte nun bereits zum vierten Mal mit dem Versuch, eine Rakete unbeschadet auf See landen zu lassen."
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 18. Januar 2016, 08:11:39
Und Bild kann noch nichtmal bis 3 zählen ::)
"SpaceX scheiterte nun bereits zum vierten Mal mit dem Versuch, eine Rakete unbeschadet auf See landen zu lassen."

Da wird DSCOVR mitgezählt ;) Um einfach die Statistik noch schlimmer wirken zu lassen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 04. Februar 2016, 17:44:20
Blogs sind ja auch Medien:
http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2016/02/04/gut-wenn-es-geld-regnet-ohne-das-man-was-tut/#more-11472 (http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2016/02/04/gut-wenn-es-geld-regnet-ohne-das-man-was-tut/#more-11472)

Zitat
Dazu bekommt man im Rahmen des CCDev Programmes alles finanziert und kann bei NASA und DoD 40% mehr für einen Start kassieren. Das ist lohnend und man bekommt auch Starts bezahlt die fehlschlagen, ohne das es auf die Versicherungsprämien durchschlägt denn der Start ist ja nicht versichert. Vielleicht hat Musk sogar jemand bestochen dass er manipulierte Streben einbaut. So bekam die Firma wertvolle Zeit, Zeit die sie brauchte weil die neue v1.2 nicht startbereit war, von der alten Version gab es nur noch ein Exemplar und kein Kunde hätte verstanden wenn es wie 2013 man eine funktionierende Version ausmustert und monatelang nicht fliegt weil die neue noch nicht startbereit ist, jetzt hat es ja auch gerade mal für einen Start in 4 Monaten gereicht. Unwahrscheinlich? Vielleicht, aber so viele logische Erklärungen, warum eine Strebe bei einem Fünftel der Nennbelastung bricht fallen mir auch nicht ein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Magellan am 04. Februar 2016, 20:21:12
Nehmen wir mal an, der Herr Leitenberger hat recht mit dem Szenario. Aber er läßt den Begriff Reputationsverlust völlig außer acht.
Ernsthafte Frage: Spielt der Begriff innerhalb der etablierten Starter keine Rolle (mehr) ?
Und wie ist es in den Beziehungen Starter-Kunden und auch Starter-Politiker ?
Oder wissen die "Insider" soviel voneinander, daß denen der Begriff schnuppe ist/sein kann?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: stillesWasser am 05. Februar 2016, 15:04:10
Unverständlich, dass ein Verlag jemanden, der sich öffentlich mit seinen abstrusen Theorien so deutlich zu SpaceX äußert, ein Sachbuch überunter anderem  diese Firma schreiben lässt!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 10. Februar 2016, 20:04:31
Aktuelle Blüte und irritierende Schlamperei:

Unter dem Titel "Nasa-Aufnahmen: So haben Sie ein Gewitter noch nie gesehen" zeigt Spiegel Online ( http://www.spiegel.de/video/nasa-aufnahmen-so-sehen-gewitter-aus-dem-all-aus-video-1648953.html (http://www.spiegel.de/video/nasa-aufnahmen-so-sehen-gewitter-aus-dem-all-aus-video-1648953.html) ) eine Video der ESA und nennt Reuters als Quelle.

Auf Twitter nachzulesen ist das Erstaunen der Urheber. Ich staune mit.  :-X

Gruß   Pirx


Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 11. Februar 2016, 00:01:47
Jetzt hat der Spiegel das geändert und schreibt:
"Esa-Aufnahmen: So haben Sie ein Gewitter noch nie gesehen" (http://www.spiegel.de/video/nasa-aufnahmen-so-sehen-gewitter-aus-dem-all-aus-video-1648953.html) 

Offenbar haben sie das Video bei Reuters gekauft.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 27. Februar 2016, 07:27:10
Schon wieder so ein Titel ...

Klasse ;-) Jetzt gibt es schon Rückschläge bei SpaceX ganz ohne Start ...

" Schon wieder Rückschlag für SpaceX-Rakete
Probleme mit der Sauerstoff-Tankstelle"

titelt Herr Gerhard Hegmann, Wirtschaftsredakteur, bei der Welt: http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article152706547/Schon-wieder-Rueckschlag-fuer-SpaceX-Rakete.html (http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article152706547/Schon-wieder-Rueckschlag-fuer-SpaceX-Rakete.html)

Ob er bei Startaufschüben der Shuttles auch getiltelt hätte:

"Schon wieder Rückschlag für NASA-Shuttle
Probleme mit dem Aussentank"

etc.?  Ach ja .... Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Magellan am 27. Februar 2016, 13:30:56
Journalismus heute ist -

"Der Pöbel liest eh nur die Titel, einzige Möglichkeit, daß er was von uns kauft.
Aber er will nach dem Kauf ein Pfund Papier in der Hand haben, setzen wir halt noch ein paar Texte rein"

Also was will er machen, der Schreiberling, wenn er seine Nützlichkeit beweisen will ...... ?
Immerhin - im Verlauf des Artikels kriegt er sich ja wieder ein :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 10. April 2016, 02:35:32
Wenn sich Autoren nicht mehr mit dem Inhalt beschäftigen, kommt sowas raus:

http://www.heute.at/news/welt/Revolution-SpaceX-landet-erstmals-Rakete-punktgenau;art23661,1275357 (http://www.heute.at/news/welt/Revolution-SpaceX-landet-erstmals-Rakete-punktgenau;art23661,1275357)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AndiJe am 10. April 2016, 06:35:16
Ja, als Wiener ist mir das auch aufgefallen, das Gratis-Blattl wird ja in Wien und Umgebung kostenlos verteilt, da wundert man sich nicht, daß sie so manchen Blödsinn zusammenschustern... hoffentlich schafft es die gelandete "Fähre" es nicht in die Montag-Ausgabe....
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 10. April 2016, 10:41:21
Sie habens nun tatsächlich korrigiert!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Collins am 10. April 2016, 10:46:27
Die Frage ist haben sie ihren Bockmist den sie geschrieben haben bei uns gelesen? Oder hat ihnen einer gesteckt das das Bockmist war?  ::)

Collins
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 10. April 2016, 12:07:48
Sie habens nun tatsächlich korrigiert!
Aber nicht alles. Abgeliefert ist doch noch nix, aber sie schrieben: Die Rakete hatte eine "Dragon"-Raumkapsel auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS gebracht, wo sie ein aufblasbares Modul ablieferte. Mei, ist halt Kost-Nix-Werbemüll, das ganze Machwerk.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Hugo am 10. April 2016, 12:12:54
Das ist leider bei Zeitungen so üblich. Die Berichte werden für die Ewigkeit geschrieben.

Das hat den Nachteil, daß Ereignisse in der Zukunft häufig als "In der Vergangenheit" geschrieben werden. Ganz wichtig ist das bei PRINT-Ausgaben. Wenn der Autor den Bericht schreibt, ist es noch die Zukunft. Wenn die Zeitung am Kiosk liegt, ist es Vergangenheit.

Man nimmt damit jedoch in Kauf, daß man etwas falsches schreibt. Aber liebt schreibt man ab und zu was falsches, als daß man IMMER einen Tag später dran ist als die Konkurrenz. Und wenn man falsch lag, lag es die Konkurrenz meistens ja auch.

Viele Online-Ausgaben von Zeitungen leben das PRINT-Zeugs einfach weiter. Und wundern sich dann, warum sie Online keinen Erfolg haben.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 20. April 2016, 07:10:47
" Seit März kreist die Raumsonde „Dawn“ durch das Weltall."  :o ;D

Quelle: http://www.derwesten.de/panorama/nasa-veroeffentlicht-krater-fotos-von-zwergplaneten-ceres-id11750824.html (http://www.derwesten.de/panorama/nasa-veroeffentlicht-krater-fotos-von-zwergplaneten-ceres-id11750824.html)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duncan Idaho am 23. April 2016, 14:13:10
Spiegel Online, Satellitenbild der Woche:

Höhenmessungen von Sentinel-1A nach dem Atombombentest in Nord Korea.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nordkorea-satellitenbild-zeigt-ausmass-des-atomtests-a-1088557.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nordkorea-satellitenbild-zeigt-ausmass-des-atomtests-a-1088557.html)

Der abschließende Satz brachte mich zum schmunzeln.
Zitat
Dafür hat die Esa gerade den baugleichen zweiten Radarsatelliten "Sentinel-1B" gestartet. Dadurch kann jeder Punkt der Welt alle sechs Tage abgebildet werden.
Verdammter Redaktionsschluss. ;D Lasst es einfach stehen, übermorgen stimmt´s wieder. ;)
Marcus

Edit: +über  ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schneefüchsin am 23. April 2016, 15:46:28
Richtig seltsam kommt der Satz, wenn bei dem Start etwas schief geht.  ;)
Heist aber noch lange nicht, dass ich es hoffe.

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Hugo am 23. April 2016, 20:39:22
So etwas ist leider bei Zeitungen normal. Zeitungen kommen aus dem PRINT bereich. Im PRINT bereich gibt es kein "Ändern" Knopf. Somit muss ein Bericht, wenn beim Leser gelesen wird, für die richtige Zeit geschrieben sein. Dieser Bericht wird, wenn er es in die Montagsausgabe der Zeitung schafft, von den Lesern so gelesen, als wenn der Start in der Vergangenheit gewesen wäre. Somit muss er schon jetzt so geschrieben werden, daß er zur Vergangenheit passt.

Was bei einer Einweihung einer neuen Straße perfekt funktioniert, sieht bei Raketenstarts leider immer für die ersten paar Tage komisch aus. Jede Tageszeitung hat dafür sogar einen Berich, wo Fehler vom Vortag aufgelistet werden.

Da leider die wenigsten Onlinezeitungen in der Lage sind, auf die Gegebenheiten "Online" zu reagieren. schreiben sie so einen Unsinn im Internet. Und dann haben wir etwas zum lachen. :-) 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schneefüchsin am 24. April 2016, 00:51:32
Das führte mal so weit, das bei einer Veranstalltung am Anfang sogar gesagt wurde. "wenn sie wissen wollen, wie der Abend heute wird, brauchen sie nur die Zeitung zu lesen" (inhaltliche wiedergabe, nicht wörtlich).
Man hatte bereits vorher einen Artikel darüber geschrieben, was am Ende sehr peinlich wurde.

Ok, war etwas OT, aber soweit kann es gehen.
Bei dem Raketenstart muss man dann sagen. "Heute klappt es sicher, steht ja schließlich schon so in der Zeitung"

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 05. Mai 2016, 20:19:20
Haben wir etwa den Start von BepiColombo verpasst?    :o

Zitat
BepiColombo schickt Bilder... Die Europäische Weltraumagentur Esa kündigt an, während des Merkurtransits Bilder von ihrer Raumsonde BepiColombo zu senden.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-sternschnuppen-und-mini-sonnenfinsternis-ueber-deutschland-1.2980052 (http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-sternschnuppen-und-mini-sonnenfinsternis-ueber-deutschland-1.2980052)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AndiJe am 06. Mai 2016, 12:36:37
Auweh, das muss ausgerechnet ORF Science passieren! Ein Bericht über die heutige gelungene Landung.....

"Nach der Abtrennung des unteren Raketenteils mit dem Satelliten landete der 70 Meter hohe obere Teil sicher auf einer Plattform im Atlantik."

http://science.orf.at/stories/2772692/ (http://science.orf.at/stories/2772692/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AliveAgain am 06. Mai 2016, 13:18:21
Auweh, das muss ausgerechnet ORF Science passieren! Ein Bericht über die heutige gelungene Landung.....

"Nach der Abtrennung des unteren Raketenteils mit dem Satelliten landete der 70 Meter hohe obere Teil sicher auf einer Plattform im Atlantik."

http://science.orf.at/stories/2772692/ (http://science.orf.at/stories/2772692/)
Und genau mit den gleichen Worten auch bei N-TV...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: akku am 06. Mai 2016, 18:37:37
http://science.orf.at/stories/2772692/ (http://science.orf.at/stories/2772692/)
wurde anscheinend ausgebessert unten <->oben ;)
n-tv noch immer falsch
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: stonemoma am 06. Mai 2016, 20:34:49
Haben wir etwa den Start von BepiColombo verpasst?    :o

Zitat
BepiColombo schickt Bilder... Die Europäische Weltraumagentur Esa kündigt an, während des Merkurtransits Bilder von ihrer Raumsonde BepiColombo zu senden.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-sternschnuppen-und-mini-sonnenfinsternis-ueber-deutschland-1.2980052 (http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-sternschnuppen-und-mini-sonnenfinsternis-ueber-deutschland-1.2980052)

Also die lassen sich noch was sagen:

Hallo Herr Steininger,

danke für den Hinweis, wir haben das natürlich korrigiert.
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph Behrens

--
Christoph Behrens
Redakteur Wissen und Gesundheit // science editor

Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ijon am 06. Mai 2016, 21:02:07
Auweh, das muss ausgerechnet ORF Science passieren! Ein Bericht über die heutige gelungene Landung.....

"Nach der Abtrennung des unteren Raketenteils mit dem Satelliten landete der 70 Meter hohe obere Teil sicher auf einer Plattform im Atlantik."

http://science.orf.at/stories/2772692/ (http://science.orf.at/stories/2772692/)
Und genau mit den gleichen Worten auch bei N-TV...
Auch Forschung Aktuell vom Deutschlandfunk weiß es leider nicht anders. Die sind doch sonst immer etwas genauer als der Rest. www.deutschlandfunk.de/meldungen-liste-forschung-aktuell.1508.de.html?drn:date=2016-05-06&drn:news_id=610599# (http://www.deutschlandfunk.de/meldungen-liste-forschung-aktuell.1508.de.html?drn:date=2016-05-06&drn:news_id=610599#).
Wenn dereinst wirklich mal ne 2. Stufe landet, landet dann in den Meldungen die Plattform auf der Stufe?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 06. Mai 2016, 21:56:09
Auch Forschung Aktuell vom Deutschlandfunk weiß es leider nicht anders. Die sind doch sonst immer etwas genauer als der Rest. www.deutschlandfunk.de/meldungen-liste-forschung-aktuell.1508.de.html?drn:date=2016-05-06&drn:news_id=610599# (http://www.deutschlandfunk.de/meldungen-liste-forschung-aktuell.1508.de.html?drn:date=2016-05-06&drn:news_id=610599#).
Wenn dereinst wirklich mal ne 2. Stufe landet, landet dann in den Meldungen die Plattform auf der Stufe?

Die Falschmeldung kam im Ursprung von der AFP. Deutschlandfunk, Süddeutsche und co. übernehmen die Meldung ja direkt von denen und anderen Presseagenturen. Einzeln können die dann natürlich nachbessern, aber wenn die Quelle schon falsch ist dann zieht sich das leider durch die komplette deutsche Nachrichtenlandschaft.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 07. Mai 2016, 11:42:46
Was sagt denn die dpa?

Ich finde nichts, wenn ich bei dpa.de "spacex" als Suchbegriff eingebe ... ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 13. Mai 2016, 00:34:47
Wußte gar nicht, daß es zwei mißglückte Missionen waren ::)
http://www.blick.ch/news/ausland/nach-zwei-missglueckten-missionen-spacex-raumfrachter-kehrt-sicher-zur-erde-zurueck-id5022517.html (http://www.blick.ch/news/ausland/nach-zwei-missglueckten-missionen-spacex-raumfrachter-kehrt-sicher-zur-erde-zurueck-id5022517.html)
Diese Schlagzeilen-"Optimierung" (los Leute, ihr müßt es unbedingt lesen!) der vierten Macht im Staat kann schon ganz schön nerven.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: roger50 am 13. Mai 2016, 01:30:25
Ist ja leider nichts Neues, daß die Zeitungen fehlerhaft schreiben.  :(

Grund ist aus meiner Sicht simpel: "dank" der Neuen Medien sinken die Auflagezahlen seit Jahren kontinuierlich, und damit die Budgets. Die Anzahl der Journalisten in den Redaktionen sinkt und kenntnisreiche Wissenschaftsjournalisten will/kann sich niemand mehr leisten... :-\

Wenn ihr Gelegenheit habt, z.B. in Bibliotheken, mal Zeitschriften aus den 60er/70er Jahren zu lesen, werdet ihr merken, wie solide und auch umfangreich damals die Meldungen waren. Seitdem wurde es jedes Jahrzehnt schlechter.... :( :(

Gruß
roger50
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 13. Mai 2016, 06:51:58
Bei dem Artikel ist ja alles falsch ;D da hilft kein korrektieren mehr sondern nur noch löschen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pirx am 13. Mai 2016, 07:26:39
Wußte gar nicht, daß es zwei mißglückte Missionen waren ::)
http://www.blick.ch/news/ausland/nach-zwei-missglueckten-missionen-spacex-raumfrachter-kehrt-sicher-zur-erde-zurueck-id5022517.html (http://www.blick.ch/news/ausland/nach-zwei-missglueckten-missionen-spacex-raumfrachter-kehrt-sicher-zur-erde-zurueck-id5022517.html)
Diese Schlagzeilen-"Optimierung" (los Leute, ihr müßt es unbedingt lesen!) der vierten Macht im Staat kann schon ganz schön nerven.
Vielleicht mache ich zum Jahresende eine Top-Ten der unsinnigsten Meldungen zu SpaceX. Habe das Machwerk jetzt mal gut archiviert.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: akku am 13. Mai 2016, 12:34:15
Wußte gar nicht, daß es zwei mißglückte Missionen waren ::)
http://www.blick.ch/news/ausland/nach-zwei-missglueckten-missionen-spacex-raumfrachter-kehrt-sicher-zur-erde-zurueck-id5022517.html (http://www.blick.ch/news/ausland/nach-zwei-missglueckten-missionen-spacex-raumfrachter-kehrt-sicher-zur-erde-zurueck-id5022517.html)
Diese Schlagzeilen-"Optimierung" (los Leute, ihr müßt es unbedingt lesen!) der vierten Macht im Staat kann schon ganz schön nerven.
Vielleicht mache ich zum Jahresende eine Top-Ten der unsinnigsten Meldungen zu SpaceX. Habe das Machwerk jetzt mal gut archiviert.

Gruß   Pirx
rofl bild unterschrift  :o
Die Rakete war von einer schwimmenden Plattform im Atlantik gestartet. SpaceX
direkt 1cm darunter
Die Kapsel war am 8. April vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet.
also die rakete von der plattform unddie kapsel von florida ? *muahaha
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Flandry am 31. Mai 2016, 01:29:37
Nachdem man bei Spiegel-Online jetzt auch mitbekommen hat, dass SpaceX vor kurzem etwas gestartet hat, zeigen sie sogar das Video der Landung (http://www.spiegel.de/video/spacex-falcon-9-rakete-auf-atlantik-plattform-gelandet-video-1677587.html). Mit Untertiteln. Untertitel Nr 2:
Zitat
Satellit "THAICOM-8" soll auf Plattform abgesetzt werden.

 
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 31. Mai 2016, 01:49:46
Uff! Das werden sie wohl nicht hinkriegen! ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 31. Mai 2016, 08:33:25
Das ist so dermaßen schlecht  :-[ aber hauptsache die 15 sekunden Werbung passen rein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AndiJe am 31. Mai 2016, 11:52:32
Diese Journalisten-Fuzzies sind mit der neuen Technologie eindeutig überfordert.... bei Technology Review ist das zum Glück nicht passiert. Die können das!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GalacticTraveler am 31. Mai 2016, 22:29:37
Nachdem man bei Spiegel-Online jetzt auch mitbekommen hat, dass SpaceX vor kurzem etwas gestartet hat, zeigen sie sogar das Video der Landung (http://www.spiegel.de/video/spacex-falcon-9-rakete-auf-atlantik-plattform-gelandet-video-1677587.html). Mit Untertiteln. Untertitel Nr 2:
Zitat
Satellit "THAICOM-8" soll auf Plattform abgesetzt werden.

Oh Mann.  ::) ::) ::) wenn es nicht so weh tun würde dann könnte man über diesen Kalauer wirklich nicht mehr aufhören zu lachen... Kaum zu toppen. Wobei ich mich frage, wie man sogar als totaler Laie dämlich genug sein kann, sich bei sowas nicht mal selbst zu fragen, was man mit einem Kommunikationssateliten auf einer Platform will. Fehlt eigentlich nur noch der Zusatz, dass der Satellit nun auf dieser Platform geostationär die Erde umkreist  ::) ::) ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sternfahrer am 01. Juni 2016, 08:52:24
Nachdem man bei Spiegel-Online jetzt auch mitbekommen hat, dass SpaceX vor kurzem etwas gestartet hat, zeigen sie sogar das Video der Landung (http://www.spiegel.de/video/spacex-falcon-9-rakete-auf-atlantik-plattform-gelandet-video-1677587.html). Mit Untertiteln. Untertitel Nr 2:
Zitat
Satellit "THAICOM-8" soll auf Plattform abgesetzt werden.

Oh Mann.  ::) ::) ::) wenn es nicht so weh tun würde dann könnte man über diesen Kalauer wirklich nicht mehr aufhören zu lachen... Kaum zu toppen. Wobei ich mich frage, wie man sogar als totaler Laie dämlich genug sein kann, sich bei sowas nicht mal selbst zu fragen, was man mit einem Kommunikationssateliten auf einer Platform will. Fehlt eigentlich nur noch der Zusatz, dass der Satellit nun auf dieser Platform geostationär die Erde umkreist  ::) ::) ::)
Naja, letzteres wäre ja sogar möglich: Wenn die Platform so verankert würde, dass sie sich nicht mehr von der Stelle bewegen kann, dann wäre sie ja geostationär...  ;) ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: McPhönix am 01. Juni 2016, 13:13:10
Sehr schöne Comments zu ThaiCom !!!  ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: ZeT am 01. Juni 2016, 16:55:29
Hauptsache die Stufe kreist in einer stabilen Umlaufbahn! :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Major Tom am 01. Juni 2016, 22:37:02
Ja, die Oberstufe kreist um die Plattform, weil sie keine Landebeine hat.  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gerry am 09. Juni 2016, 15:32:44
Artikel bei heise.de über die Wiederverwendung:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/SpaceX-will-im-Herbst-Raketentriebwerk-wiederverwenden-3230762.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/SpaceX-will-im-Herbst-Raketentriebwerk-wiederverwenden-3230762.html)

Schon der Titel ist falsch bzw. nicht ganz richtig, es geht in der Meldung ja darum die gesamte Stufe erneut zu starten, nicht nur das Triebwerk. Dann bringt der Autor auch noch den erneuten Start einer Stufe im Herbst mit noch unbekannter Nutzlast, was Musk ja kürzlich getweetet hat und wohl Auslöser für diesen Artikel ist, und den nächsten anstehenden Start im Juni mit ABS/Eutelsat durcheinander. Der Vergleich mit BO und die Erwähnung, dass die Falcon 9 Erststufe im Gegensatz zu New Shepard schon vor der Karman-Linie abgetrennt wird ist quatsch bzw. sinnlos. Und die kreative Wortschöpfung "rückzulanden" und "Rücklandung" möchte ich nicht weiter kommentieren.

EDIT: Ach ja, EM ist offenbar Kanadier, wusste ich noch gar nicht ;D

Kommentare dort lesen!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: stillesWasser am 09. Juni 2016, 16:22:42
Der Artikel war ursprünglich noch viel schlimmer, da wurde von bisher erfolgreichen 3 Landungen gesprochen und bei dem Bild vom Hanger hat man laut ursprünglichem Text die 3 gebrauchten Stufen und eine neue gesehn. (Die neue war die geputzte Orbcomm  ;D ). Nach einigen (freundlichen) Hinweisen haben sie es dann schlampig überarbeitet. Daher beginnt auch der 2. Absatz mit
Zitat
Die neue Raketenstufe soll am Dienstag...
ohne das vorher was über eine neue Stufe geschrieben wird  ;D

Aktuell muss man sagen, dass man sinnvolle deutsche Raumfahrtartikel beu Newsportalen nur auf golem.de findet, da leistet Frank Wunderlich-Pfeiffer wirklich gute Arbeit (auch wenn der mal hier im Forum kurz angeeckt ist  ;D )
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 17. Juni 2016, 09:40:38
http://www.trt.net.tr/deutsch/wissenschaft-und-technik/2016/06/16/spacex-mission-511892 (http://www.trt.net.tr/deutsch/wissenschaft-und-technik/2016/06/16/spacex-mission-511892)

Laut dieser Meldung klappt normalerweiße die Wiederverwendung der Falcon 9 S1 schon bis zu 20mal.  ::)

Zitat
Die Kosten der Falcon 9 Raketen, die bis zu 20 Mal zum Einsatz kommen, belaufen sich auf 60 Millionen US-Dollar.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 17. Juni 2016, 09:58:01
Die Wortwahl ist wohl unglücklich,
Aber: die Falcon 9 wurde ja bisher 24 mal erfolgreich gestartet
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Steffen am 26. Juni 2016, 04:02:44
Zitat
China hat am Samstag erfolgreich eine neue Trägerrakete ins All geschickt. Die Rakete "Langer Marsch-7" startete von einem neuen Raumfahrtzentrum in Wenchang, einer Stadt in der südchinesischen Provinz Hainan, wie staatliche Medien berichteten. Die Trägerrakete soll 13 Mal die Erde umkreisen und am Sonntag in einer Wüste der Inneren Mongolei wieder landen.

Da muss sich SpaceX aber ranhalten! Chinesische Raketen können vor der Landung sogar noch 13 Mal um die Erde fliegen.  ;)

Und wie üblich, schreiben alle voneinander ab. Hier eine Auswahl:
http://www.welt.de/newsticker/news2/article156568424/China-schickt-neue-Traegerrakete-ins-All.html (http://www.welt.de/newsticker/news2/article156568424/China-schickt-neue-Traegerrakete-ins-All.html)
http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/weltraumprogramm-china-startet-neue-traegerrakete-14309030.html (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/weltraumprogramm-china-startet-neue-traegerrakete-14309030.html)
http://www.zeit.de/news/2016-06/25/china-china-schickt-neue-traegerrakete-ins-all-25225005 (http://www.zeit.de/news/2016-06/25/china-china-schickt-neue-traegerrakete-ins-all-25225005)
http://www.bild.de/bildlive/2016/23-chinarakete-46494752.bild.html (http://www.bild.de/bildlive/2016/23-chinarakete-46494752.bild.html)
http://www.n-tv.de/wissen/China-schickt-Langer-Marsch-7-ins-All-article18045591.html (http://www.n-tv.de/wissen/China-schickt-Langer-Marsch-7-ins-All-article18045591.html)


viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 03. Juli 2016, 14:14:18
Cool, jetzt fliegt in zwei Jahren neben der Red Dragon auch noch die Orion unbemannt zum Mars :D
http://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/schwerlast-raketensystem-sls-test-der-nasa-geglueckt--fliegen-menschen-bald-zum-mars--6925866.html (http://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/schwerlast-raketensystem-sls-test-der-nasa-geglueckt--fliegen-menschen-bald-zum-mars--6925866.html)
"Ein unbemannter Testflug mit der Raumkapsel "Orion" zum Mars ist für 2018 geplant"
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: akku am 03. Juli 2016, 21:21:02
Cool, jetzt fliegt in zwei Jahren neben der Red Dragon auch noch die Orion unbemannt zum Mars :D
http://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/schwerlast-raketensystem-sls-test-der-nasa-geglueckt--fliegen-menschen-bald-zum-mars--6925866.html (http://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/schwerlast-raketensystem-sls-test-der-nasa-geglueckt--fliegen-menschen-bald-zum-mars--6925866.html)
"Ein unbemannter Testflug mit der Raumkapsel "Orion" zum Mars ist für 2018 geplant"
na fast
laut wiki
30. September 2018 =richtig unbemannt= richtig Testflug zum Mond dauer 7-10 tage= falsch
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 04. Juli 2016, 18:08:05
Da stimmt doch was nicht, Juno wiegt 1600 kg und würde beim Abbremsen 7900 kg Treibstoff verbrennen...   ???
Zitat
Juno wiegt 1600 kg und donnert mit 215-facher Schallgeschwindigkeit durchs All. Um abzubremsen werden die Bremstriebwerke 35 Minuten lang feuern und währenddessen 7900 kg Treibstoff verbrennen.
http://www.galileo.tv/science/seht-hier-live-wie-die-nasa-erneut-weltraumgeschichte-schreibt/ (http://www.galileo.tv/science/seht-hier-live-wie-die-nasa-erneut-weltraumgeschichte-schreibt/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 04. Juli 2016, 19:17:46
Da kann man Galileo aber kaum einen Vorwurf machen, denn unzählige englischsprachige Artikel sprechen von 17600 Pfund Treibstoff für das Bremsmanöver.
Selbst auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite steht
Zitat
Jupiter's gravity accelerated the approaching spacecraft to 266,000 km/h. A large insertion burn was required to decelerate it from a hyperbolic (flyby) Jovian orbit to an elliptical orbit. 7,900 kg of fuel were burned over a 35-minute period beginning at 4 Jul 2016 1518Z.
??? :-\ ???
Ist da etwa eine Null zuviel? Aber selbst dann erscheint die Zahl seltsam hoch, wenn bei anderen Zündungen des Leros-1b-Triebwerks für ebenfalls jeweils ca. 30 min jedesmal lediglich 376 kg Treibstoff verbraucht wurden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 05. Juli 2016, 08:31:57
Vielleicht statt "kg" dann "kmh" oder "dv"
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 05. Juli 2016, 10:49:37
Wie soll man denn mehr Treibstoff verbrennen als die Sonde überhaupt an Masse hat? Ich habe gelesen, dass Juno insgesamt 3625 kg Masse hat(te), wovon 2030 kg auf Treibstoffe entfallen. Die angegebenen 1600 kg sind demnach die "Leermasse" ohne Treibstoffe. Beim "Abbremsen" sind nicht 7900 kg Treibstoff verbrannt worden, sondern nur ca. 800 kg (lt. Quelle unten). Das klingt für mich schon mal glaubhaft(er). Vielleicht ist also wirklich bei den 7900 kg nur eine "0" zuviel, 790 kg wären ja nah dran an 800 kg...
Zitat
Juno burned about 800 kg or 35 per cent of its fuel in 35 minutes to make the turn
http://www.abc.net.au/news/2016-06-30/nasas-juno-mission-to-jupiter-explained/7556614 (http://www.abc.net.au/news/2016-06-30/nasas-juno-mission-to-jupiter-explained/7556614)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 05. Juli 2016, 13:20:42
Tja, dieser Fall scheint dann wohl traurigerweise ein Paradebeispiel dafür zu sein, wie heutzutage leider oftmals Onlinejournalismus betrieben wird: Informationen blind aus einer anderen Meldung übernehmen und Zahlenwerte erst gar nicht nicht hinterfragen.
Die Anzahl der Meldungen mit den 17600 pounds bzw. 7900 kg liegt locker irgendwo im zweistelligen Bereich.

Dabei steht bei genauerer Betrachtung im Juno Press Kit auch alles drin: http://www.jpl.nasa.gov/news/press_kits/juno/pdf/juno-lores.pdf (http://www.jpl.nasa.gov/news/press_kits/juno/pdf/juno-lores.pdf)

Zitat
At the beginning of the Jupiter Orbit Insertion burn, Juno carries about 1,232 kilograms of fuel
(810 kilograms of hydrazine and 422 kilograms of oxidizer). At the end of a nominal 35
minutes Jupiter Orbit Insertion burn, Juno will have about 447 kilograms of fuel  (241
kilograms of hydrazine and 206 kilograms of oxidizer)
1232 kg - 447 kg = 785 kg, die beim Manöver verbraucht wurden
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 18. Juli 2016, 11:51:42
Pünktlich zu einem SpaceX-Start gibt es mal wieder eine Falschmeldung:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-gelingt-erneute-raketenlandung-a-1103457.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-gelingt-erneute-raketenlandung-a-1103457.html)

Zitat
Das dritte Mal

In der Zentrale in Cape Canaveral brach Jubel aus, als die Trägerrakete heil und sicher wieder auf der Erde landete. Es war das dritte Mal nach einer Landung im Dezember 2015 und einer im Mai, dass es gelang, die Trägerrakete unbeschadet auf die Erde zurückzubringen.

Was meinen die mit dritten Mal? Wenn sie meinen, dass eine Stufe überhaupts erfolgreich gelandet ist sind wir schon bei 5!
Wenn sie meinen direkt an Land, dann kennen sie eine Landung an Land mehr als ich :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Dentec am 18. Juli 2016, 12:10:25
Pünktlich zu einem SpaceX-Start gibt es mal wieder eine Falschmeldung:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-gelingt-erneute-raketenlandung-a-1103457.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-gelingt-erneute-raketenlandung-a-1103457.html)

Zitat
Das dritte Mal

In der Zentrale in Cape Canaveral brach Jubel aus, als die Trägerrakete heil und sicher wieder auf der Erde landete. Es war das dritte Mal nach einer Landung im Dezember 2015 und einer im Mai, dass es gelang, die Trägerrakete unbeschadet auf die Erde zurückzubringen.

Was meinen die mit dritten Mal? Wenn sie meinen, dass eine Stufe überhaupts erfolgreich gelandet ist sind wir schon bei 5!
Wenn sie meinen direkt an Land, dann kennen sie eine Landung an Land mehr als ich :D

Ich habe auch überlegt, was die meinen. Die Betonung liegt vermutlich auf "unbeschadet".

Und da könnte man tatsächlich auf drei kommen. Orbcomm2, CRS -8 und jetzt CRS -9.
Dann wären sie jedenfalls erstaunlich gut informiert...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 18. Juli 2016, 12:24:06
Sie haben's mittlerweile korrigiert :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 21. Juli 2016, 09:17:28
Frei nach dem Motto "Wer hat's erfunden..." meldete wissen.de gestern:
Vor genau 40 Jahren, am 20. Juli 1976, landete zum ersten Mal eine Raumsonde auf einem fremden Planeten - dem Mars
ein schöner Satz auch: Selbstständig auf dem Mars landen – eine Leistung, die noch nie zuvor auf einem anderen Planeten gelungen war.
Auf die weiteren Ungenauigkeiten im Text mag ich gar nicht mehr eingehen. Bin gespannt, ob sie auf meinen Denkanstoß noch reagieren...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 24. August 2016, 10:56:21
Auch Wired baut mal Fehler ein:

Die NASA will wohl, dass private Unternehmen die ISS ab Mitte der 2020er Jahre (wahrscheinlich 2024) übernehmen.

https://www.wired.de/collection/tech/wer-kauft-die-internationale-raumstation-iss (https://www.wired.de/collection/tech/wer-kauft-die-internationale-raumstation-iss)

Richtig ist: Dragon ist das Raumschiff und Falcon 9 seine Trägerrakete.
 :P
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 25. August 2016, 09:44:05
Nach der heute bekanntgewordenen Entdeckung eines erdähnlichen(?) Planeten, der Proxima Centauri in unserer "Nachbarschaft" umkreist, heißt es offenbar schon bald Koffer packen. Denn wie der WDR2 heute in den Nachrichten meldet:
"eine Reise dorthin würde ungefähr 20 Jahre dauern..."

Liebe Mod's - falls dieses Posting besser nach "Raumfahrt mal nicht ganz so Ernst?" gehört, bitte verschieben  ;D ;D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: fl67 am 25. August 2016, 10:00:14
"eine Reise dorthin würde ungefähr 20 Jahre dauern..."
Kommt drauf an wie schnell man fliegt .....  Bei 1/4 Lichtgeschwindigkeit ist das durchaus machbar !    ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Flandry am 25. August 2016, 10:45:24
Nach der heute bekanntgewordenen Entdeckung eines erdähnlichen(?) Planeten, der Proxima Centauri in unserer "Nachbarschaft" umkreist, heißt es offenbar schon bald Koffer packen. Denn wie der WDR2 heute in den Nachrichten meldet:
"eine Reise dorthin würde ungefähr 20 Jahre dauern..."

Liebe Mod's - falls dieses Posting besser nach "Raumfahrt mal nicht ganz so Ernst?" gehört, bitte verschieben  ;D ;D ;D


Das dürfte  sich auf Breakthrough Starshot (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14256.0) beziehen. Die Chancen für die Verwirklichung des Projekts dürften mit der Entdeckung gewaltig gestiegen sein.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 25. August 2016, 10:57:40
"eine Reise dorthin würde ungefähr 20 Jahre dauern..."
Kommt drauf an wie schnell man fliegt .....  Bei 1/4 Lichtgeschwindigkeit ist das durchaus machbar !    ;)
Also derzeit steht man in NRW vor allem im Stau. Richtgeschwindigkeit 130 km/h zu erreichen wäre schon ganz nett. Aber 1/4 Lichtgeschwindigkeit? Na ja, man darf ja mal träumen...

P.S. Hauptsache bei der NASA liest das niemand. Sonst werden Rückkehr zum Mond und Flug zum Mars gestrichen, weil man mit ein wenig mehr Aufwand gleich zu Proxima Centauri b kommt.

P.P.S. Zu Breakthrough Starshot. Nur weil Photonen die Strecke in dieser Zeitspanne bewältigen, würde ich das noch nicht als reguläre "Reisegeschwindigkeit" ansehen. Im WDR2 Zitat fehlt dann mindestens das Wort theoretisch
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 29. September 2016, 16:53:38
Die Zeit mit einem Artikel zum IAC.

Wer findet in der Zusammenfassung den einen Punkt der nicht falsch ist?  ;D

http://www.zeit.de/wissen/2016-09/spacex-besiedlung-mars-raumschiffe-rakete-bfr-bfs]
[url]http://www.zeit.de/wissen/2016-09/spacex-besiedlung-mars-raumschiffe-rakete-bfr-bfs (http://[url)
[/url]
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: GerdW am 29. September 2016, 17:40:29
Beim Lesen über den Verkauf von Sea Launch fand ich gestern das bei Flugrevue.de:

Zitat
Sea Launch ist ein kommerzielles Satellitenstartunternehmen, das schon fast drei Dutzend Starts absolviert hat. Dabei werden ausgediente, militärische, sowjetische Zenit-3SL als Trägerraketen genutzt.

http://www.flugrevue.de/raumfahrt/russische-s7-steigt-bei-sea-launch-ein/700612 (http://www.flugrevue.de/raumfahrt/russische-s7-steigt-bei-sea-launch-ein/700612)

 :o

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schillrich am 29. September 2016, 17:46:44
Ach wie oft diese Redaktion bei Raumfahrtthemen schon daneben gegriffen hat ... und das bei einem "Fachblatt" ...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: blackman am 30. September 2016, 11:53:40
Die Zeit mit einem Artikel zum IAC.

Wer findet in der Zusammenfassung den einen Punkt der nicht falsch ist?  ;D
http://www.zeit.de/wissen/2016-09/spacex-besiedlung-mars-raumschiffe-rakete-bfr-bfs (http://www.zeit.de/wissen/2016-09/spacex-besiedlung-mars-raumschiffe-rakete-bfr-bfs)

Das tut beim Lesen schon sehr weh. Da mangelt es ja nicht nur an Fachwissen, sondern sogar an der Fähigkeit einen ordentlichen Artikel zu schreiben. :'(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 30. September 2016, 13:29:07
Besonders schön/schauerlich:
Zitat
Über kurze Strecken könnte das Raumschiff mithilfe von Solarzellen-Flügeln gleiten. 200 Kilowatt sollen sie etwa beim Anflug auf den Roten Planeten generieren können.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: akku am 30. September 2016, 13:42:26
Besonders schön/schauerlich:
Zitat
Über kurze Strecken könnte das Raumschiff mithilfe von Solarzellen-Flügeln gleiten. 200 Kilowatt sollen sie etwa beim Anflug auf den Roten Planeten generieren können.
AUA  >:(  das ist heftiger schmerz
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Dentec am 14. Oktober 2016, 19:04:58
http://www.galileo.tv/science/bald-wird-sich-der-mars-veraendern/ (http://www.galileo.tv/science/bald-wird-sich-der-mars-veraendern/)

Zitat
Die ferngesteuerten Fahrzeuge auf dem Planet laufen im Solarbetrieb. Und wenn keine Sonne durchkommt, müssen sie in einen Stromsparmodus umgeschaltet werden. Auch dem Mars-Rover „Curiosity“ würde dann der Saft ausgehen.

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gertrud am 14. Oktober 2016, 20:48:25
Hallo Dentec, :)

http://www.galileo.tv/science/bald-wird-sich-der-mars-veraendern/ (http://www.galileo.tv/science/bald-wird-sich-der-mars-veraendern/)

Zitat
Die ferngesteuerten Fahrzeuge auf dem Planet laufen im Solarbetrieb. Und wenn keine Sonne durchkommt, müssen sie in einen Stromsparmodus umgeschaltet werden. Auch dem Mars-Rover „Curiosity“ würde dann der Saft ausgehen.
An sich ..aua.. da es ja nur noch ein Rover im Solarbetrieb ist...
 (http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/g015.gif) vielleicht ist es nur ein verschreiben des Rovernamen  ... ;)

Es ist nicht bei uns im Forum abgeschrieben worden. ;D  ;)
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=694.msg375107#new (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=694.msg375107#new)

Mit besten Grüßen zum WE
Gertrud
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 22. November 2016, 20:36:32
Hier werden Mondkrater als Krater auf Ceres verkauft...   ::)
http://www.natureworldnews.com/articles/32423/20161121/nasa-dawn-images-bright-regions-ceres-dwarf-planet.htm (http://www.natureworldnews.com/articles/32423/20161121/nasa-dawn-images-bright-regions-ceres-dwarf-planet.htm)
Zitat
NASA’s Dawn spacecraft has photographed a new dramatic view of the dwarf planet Ceres, capturing its central bright region. 
(http://www2.pic-upload.de/img/32166225/MondstattCeres.jpg)
https://pixabay.com/de/mond-mondkrater-krater-508756/ (https://pixabay.com/de/mond-mondkrater-krater-508756/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. Dezember 2016, 12:19:08
Hier ist ein eigentlich überraschend tiefgehender Artikel über die Auswirkungen des Vakuums des Weltraums auf einen Wassertropfen: http://www.forbes.com/sites/startswithabang/2016/12/23/water-in-space-does-it-freeze-or-boil/#c0de5a7313e8 (http://www.forbes.com/sites/startswithabang/2016/12/23/water-in-space-does-it-freeze-or-boil/#c0de5a7313e8)

So vermeintlich fundiert der Artikel auch zu sein scheint, versteift er sich unglücklicherweise auf folgenden falschen Sachverhalt:
Zitat
Well, space is really, really cold.

Das ist in meinen Augen vollkommen falsch formuliert. Nicht der Weltraum selbst ist wirklich wirklich kalt, aber Dinge darin können (über die Zeit) wirklich wirklich kalt werden und das ist ein großer Unterschied. Gerade der abschließende Vergleich mit dem Experiment "kochendes Wasser zum Gefrieren in sehr kalter Umgebung in die Luft werfen" ist in diesem Zusammenhang dann auch vollkommen unrelevant, da hier andere physikalische Wirkprinzipien greifen. Dennoch ist die Schlussfolgerung des Artikels wiederum richtig und auch über Experimente auf der Erde belegt, dass nämlich Wasser im Vakuum erst kocht, dann jedoch gefriert.

Was aus meiner Sicht in diesem Artikel vollkommen unterschlagen wird, ist das Phänomen der Verdampfungsenergie, also die Energie, die benötigt wird, um den Aggregatzustand einer Flüssigkeit von flüssig in gasförmig zu ändern. Im Kochtopf wird dieser Energiebedarf während des Kochens/Siedens ganz still und "heimlich" durch die Herdplatte (also die externe Wärmezufuhr) gespeist.

Wenn Wasser im Vakuum kocht, existiert jedoch keine externe Wärmezufuhr. Wassermoleküle, welche beim Siedevorgang in den gasförmigen Zustand übergehen, schert das allerdings recht wenig. Sie nehmen sich die Verdampfungsenergie einfach aus der Wärmeenergie des Wassers selbst. Analog fröstelt uns, wenn verdunstendes Wasser auf unserer Haut Temperatur entzieht. 
Hätten die gezeigten Videoaufnahmen von kochendem Wasser in Vakuum die entsprechende Laufzeit (und ein Thermometer), könnte man erkennen, dass das Wasser zwar munter vor sich hin kocht, sich dabei jedoch stetig abkühlt........bis es eben kalt genug ist, während des Kochens zu gefrieren. 

Um den Vorgang zu erklären, muss man auch nicht die spezifische Wärmekapazität heranziehen, außer man möchte berechnen, wie lange ein Tropfen definierter Größe und Ausgangstemperatur bis zum Gefrieren braucht. Und so trivial ist auch das nicht (siehe Mpemba-Effekt).

Auf die Wärmestrahlung, als einzige Möglichkeit im All Temperatur abzugeben, wurde hier im Forum ja schon häufiger hingewiesen:
Temperatur sucht sich eigentlich immer Gleichgewichtszustände und versucht diese über Wechselwirkung (Wärmeleitung, Konvektion) mit dem kälteren Umgebungsmedium und eben Wärmestrahlung zu erreichen. Würde ich mich bei -30° ins Freie legen, ist es einfach nur eine Frage der Zeit (egal mit welcher Kleidung), bis ich ebenfalls -30°C habe. Zwischenzeitlich mit für mich sehr unschönen Folgen, was das ganze aber ab dann nur beschleunigen würde. Ein Wasserstropfen im All würde also streng genommen erst kochen, dann gefrieren und sich daraufhin (eine externe Strahlungsquelle (eine Sonne, einen Planeten, etc) als "Gleichgewichtsanker" mal ausgeschlossen) über die Zeit in Abhängigkeit seiner Oberfläche und seinem Volumen einfach munter "noch kälter strahlen", d.h. immer weiter abkühlen und sich assymptotisch dem absoluten Nullpunkt nähern (der aus physikalischen Gründen bekanntlich nicht erreicht werden kann).

Was bleibt ist also interessanterweise ein Artikel, der über falsche Schlüsse zum richtigen Schluss zu kommen scheint, oder einfach nur den richtigen Sachverhalt falsch erklärt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 24. Dezember 2016, 12:40:28
Zitat
Ein Wasserstropfen im All würde also streng genommen erst kochen, dann gefrieren und sich daraufhin (eine externe Strahlungsquelle (eine Sonne, einen Planeten, etc) als "Gleichgewichtsanker" mal ausgeschlossen) über die Zeit in Abhängigkeit seiner Oberfläche und seinem Volumen einfach munter "noch kälter strahlen", d.h. immer weiter abkühlen und sich assymptotisch dem absoluten Nullpunkt nähern (der aus physikalischen Gründen bekanntlich nicht erreicht werden kann).

Bzw, erst einmal, auf 2,8° K abkühlen.
Wir haben immer noch eine Hintergrundstrahlung ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 24. Dezember 2016, 13:18:38
Eben...;)...deswegen ja unter der Annahme dass keine (!) externe Strahlungsquelle vorhanden ist, zu der dann ja auch die Hintergrundstrahlung zählt.

So, nun aber den familiären Pflichten gewidmet. Allen eine frohe Weihnacht.  :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 08. Februar 2017, 10:10:04
Der Eine oder Andere von euch hat sicherlich auch das Büchlein "Kosmos Himmelsjahr 2017" im Schrank stehen. Bei den Bildunterschriften zum Monatsthema Dezember "Besuch bei der Göttin Siziliens" ist aber bisserl was schiefgelaufen...

Abb. 12.13 " Die Raumsonde Dawn erreicht Ceres."
Auf dem zugehörigen Foto ist aber nicht Ceres, sondern Vesta abgebildet...

Abb. 12.14 "Nahaufnahme der Krates Occator auf Ceres mit dem hellen Fleck aus Salzmineralien, eingeschlossen in Wassereis."
Das ist meiner Meinung nach etwas Missverständlich ausgedrückt. Im Occator-Krater konnte auf der Oberfläche bekanntlich kein Eis nachgewiesen werden. Das helle Material besteht (nur) aus Salzmineralien, Eis kann sich hier nur unter der Oberfläche befinden.

Abb. 12.15 "Der Zentralberg im Krater Occator. Aufnahme der Raumsonde Dawn aus 1470 km Entfernung."
Aua! Das tut richtig weh...   :'(  Zu sehen ist auf dem Foto der einsame Berg, Ahuna Mons. Der hat mit dem Occator-Krater aber nix zu tun.



Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 31. März 2017, 17:41:54
Zur SES-10 1.Stufe Landung habe ich ein Fehler in der Zeitung gefunden.
Unsere Journalisten sind einfach die Besten!
Zitat ORF:'Die heikelste Phase der Mission ist dann aber schon vorbei: Denn die Landung der Trägerrakete auf der Atlantikplattform soll laut Zeitplan eine Stunde, 26 Minuten und 32 Sekunden nach dem Start über die Bühne gehen. '
http://orf.at/stories/2385480/2385487/ (http://orf.at/stories/2385480/2385487/)

Aha die Landung der ersten Stufe soll 1 Stunde nach dem Abheben erfolgen.

Liebes ORF - Team. Recherchiert mal bitte genauer.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gerry am 01. April 2017, 00:02:19
Zur SES-10 1.Stufe Landung habe ich ein Fehler in der Zeitung gefunden.
Unsere Journalisten sind einfach die Besten!
Zitat ORF:'Die heikelste Phase der Mission ist dann aber schon vorbei: Denn die Landung der Trägerrakete auf der Atlantikplattform soll laut Zeitplan eine Stunde, 26 Minuten und 32 Sekunden nach dem Start über die Bühne gehen. '
http://orf.at/stories/2385480/2385487/ (http://orf.at/stories/2385480/2385487/)

Aha die Landung der ersten Stufe soll 1 Stunde nach dem Abheben erfolgen.

Liebes ORF - Team. Recherchiert mal bitte genauer.

Offenbar bezieht sich diese Zeitangabe auf den Start des Countdowns, nicht auf den Liftoff, wenn man das in diesem Kontext liest:

Zitat
Schon vor dem Start konnte man im Internet den detaillierten „Mission Overview“ für die „Falcon 9“-Rakete einsehen, in dem sekundengenau alle entscheidenden Punkte aufgelistet sind, vom Start des Countdown eine Stunde und 18 Minuten vor dem Start bis zum Absetzen des Satelliten eine Stunde, 50 Minuten und drei Sekunden später. Die heikelste Phase der Mission ist dann aber schon vorbei: Denn die Landung der Trägerrakete auf der Atlantikplattform soll laut Zeitplan eine Stunde, 26 Minuten und 32 Sekunden nach dem Start über die Bühne gehen.

Etwas unglücklich/missverständlich/falsch formuliert ::)

Richtiger wäre es so gewesen:

Zitat
[...]die Landung der Trägerrakete auf der Atlantikplattform soll laut Zeitplan eine Stunde, 26 Minuten und 32 Sekunden nach dem Start [des Countdowns] über die Bühne gehen.

Dann gäbs keinen Grund mehr sich so aufzuregen ;)

Am besten wäre es aber natürlich gewesen einfach zu schreiben dass die Landung etwa 8 Minuten nach dem Abheben erfolgt ist ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 04. April 2017, 08:33:55
Ich bin ja schon einiges gewohnt und weiß auch, dass Sputnik eher...Kreativ berichtet.


Aber bei diesem 'Artikel' stimmt ja fast gar nichts!
https://de.sputniknews.com/wissen/20170403315160486-spacex-fake-oder-durchbruch/ (https://de.sputniknews.com/wissen/20170403315160486-spacex-fake-oder-durchbruch/)

Zitat
Und dann sei da noch die Kostenfrage: Schon 2016 sei klargeworden, dass „die Kosten für den Betrieb einer gebrauchten Raketenstufe alle Preisgrenzen für den Start einer Proton, einer Sojus oder auch einer US-amerikanischen Saturn übersteigen“,

Zitat
Technische Fragen gibt es laut der Zeitung dann auch noch. „Die russische Proton wiegt rund 700 Tonnen und bringt 23 Tonnen Nutzlast in den Orbit. Das ist zwölf Mal mehr als die Tragfähigkeit der Falcon9.

Wenn schon Anti-Musk Propaganda dann vlt nicht komplett aus den Fingern gesogen.

PS: aber schon interessant genug dass sich der russische Staat gezwungen sah SpX runter zu schreiben :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: max-q am 04. April 2017, 08:38:12
Als Raumfahrtfan, Technikbegeisterter - aber auch skeptischer Beobachter der Aktivitäten von SpaceX (was die wahren Einsparungen im Alltagsbetrieb betrifft) sind mir heute doch fast die Gesichtszüge entgleist, bei diesem Artikel https://de.sputniknews.com/wissen/20170403315160486-spacex-fake-oder-durchbruch/ (https://de.sputniknews.com/wissen/20170403315160486-spacex-fake-oder-durchbruch/) von Sputnik Deutschland. Dass die Artikel dort nicht unbedingt geopolitisch neutral sind, sollte bekannt sein. Aber manchmal lohnt ja auch der Blick über den Tellerrand für einen guten Denkanstoß. Aber die folgenden Zitate...

Der Start ist ein Erfolg: Das US-Unternehmen SpaceX hat mit einer Falcon9 einen kleinen Satelliten ins All geschossen. Das Besondere ist, dass die Antriebsstufe der Trägerrakete zuvor schon einmal im Einsatz war. Firmeneigner Elon Musk ist begeistert..

Ich kann die Begeisterung schon verstehen: Ein privater ‚Erfinder‘ baut eine Rakete, die nicht nur abgehoben, sondern auch zurückgekehrt und dann wieder abgehoben und wieder gelandet ist. Doch der Teufel steckt im Detail...

Erstens sei Musk gar kein unternehmerisches Genie oder privater Erfinder, sondern einer, der technische Unterstützung von der Nasa und Staatsgelder bekommen habe, „so viel wie er brauchte“, so der Fachmann.

Anfangs hieß es, man könne jede Nutzlast in den Orbit bringen. Doch in Wirklichkeit schaffen die Raketen von Musk fünf bis zehn Mal weniger Zuladung als die russischen.

Die russische Proton wiegt rund 700 Tonnen und bringt 23 Tonnen Nutzlast in den Orbit. Das ist zwölf Mal mehr als die Tragfähigkeit der Falcon9. Damit SpaceX aus den Starts seiner Rakete einen mit der Proton vergleichbaren Nutzen ziehen kann, muss die US-Firma ihre Falcon9 mindestens 15 Mal ins All schießen – und zwar jedes Mal erfolgreich.

Für kleinere Lasten von ein paar Tonnen hat Russland noch die Rokot-Rakete. Mit ihren 100 Tonnen ist sie fünf Mal leichter als die Falcon9. Dementsprechend ist auch ihr Start mehrfach günstiger.

usw. usf. Da ist die Objektivität doch wohl "etwas" auf der Strecke geblieben.


Achtung - während Sie geantwortet haben, ist eine neuer Beitrag geschrieben worden. Sie sollten das Thema erneut lesen.

Poste es trotzdem noch. Ist sonst nicht gut für meinen Blutdruck - sagt mein Arzt  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jdark am 04. April 2017, 10:15:26
An sputniknews ist nichts auszusetzen. Sie zitieren nur einen Raumfahrtspezialisten aus der Onlinezeitung "Pravda.ru".

Und es ist gut zu wissen, wie die Russen das Thema in der Öffentlichkeit ansehen  :o
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: holleser am 04. April 2017, 11:05:36
Sicherlich ist das Propaganda auf Bildzeitung Niveau, aber mit falschen Zahlen um sich werfen tut ja auch Space X. Eventuell wollte SN damit auf die alternativen Fakten von SpaceX hinweisen.

Mit der aktuell geflogenen Version kann die Proton 23 Tonnen in den LEO und die F9 10t in den Leo.
Durch stärkere Triebwerke und eine stärkere Oberstufe würde das die Protonnutzlast bestimmt verdoppeln.

Durch einen stärkeren Nutzlastadabter und Block 5 kann auch die Falcon 9 dieses Verdoppeln und damit die aktuellen Angaben erfüllen.

Überall im Netz werden Träger mit aktuellen Nutzlastangaben angegenben ausgenommen hiervon ist Space X hier werden immer die mit einer späteren Version erreichbaren Daten angegeben.





Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jdark am 04. April 2017, 11:38:21
Vielleicht ist es weniger Propaganda sondern einfach ein knallhartes Marketing.

In den USA gibt es die Tradition, die Konkurrenz in Werbespots mit alternativen Fakten zu diffamieren. Es wäre nicht schön wenn es sich international auf Raumfahrtgeschäft ausbreitet.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 04. April 2017, 12:33:38
Wohl kaum.

Jeder, der in der Raumfahrtbrange aktiv ist, (und erst recht jeder Entscheider) weiß, dass die Falcon 9 nicht nur 2 tonnen in den Leo bringt und dabei auch für ETWAS weniger als 1,2 Mrd $ pro Start zu haben ist.

Und jeder, der das Behauptet, macht sich einfach nur lächerlich.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 04. April 2017, 14:03:13
Jeder, der in der Raumfahrtbrange aktiv ist....

Wirklich jeder? Soll ich mal rumfragen?  ;)  ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 04. April 2017, 14:23:16
Wohl kaum.

Jeder, der in der Raumfahrtbrange aktiv ist, (und erst recht jeder Entscheider) weiß, dass die Falcon 9 nicht nur 2 tonnen in den Leo bringt und dabei auch für ETWAS weniger als 1,2 Mrd $ pro Start zu haben ist.

Und jeder, der das Behauptet, macht sich einfach nur lächerlich.

Nee das weiß nicht jeder. Viele Leute sind außerhalb ihres direkten Arbeitsgebietes erstaunlich schlecht informiert.

Beispiel wäre z.B. die französische politische Verantwortliche für Raumfahrt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duncan Idaho am 04. April 2017, 14:26:26
An sputniknews ist nichts auszusetzen. Sie zitieren nur einen Raumfahrtspezialisten aus der Onlinezeitung "Pravda.ru".

Und es ist gut zu wissen, wie die Russen das Thema in der Öffentlichkeit ansehen  :o

So schaut´s aus.
Wer es nicht weiß muss alles glauben.

PS: Wir wissen zu viel !
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 04. April 2017, 14:36:25
Nee das weiß nicht jeder. Viele Leute sind außerhalb ihres direkten Arbeitsgebietes erstaunlich schlecht informiert.

Warum auch? Was bringt es z.B. einem Softwareentwickler fuer Satellitenboardcomputer wenn er die Nutzlastbereiche von saemtlichen gaengigen Raketen auswendig kennt? Dieses Wissen ist eher was fuer denjenigen der die Startvertraege fuer den jeweiligen Satelliten abschliesst oder eben so verrueckte Raumfahrtfans wie uns. :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: orion am 04. April 2017, 18:27:22
Wohl kaum.

Jeder, der in der Raumfahrtbrange aktiv ist, (und erst recht jeder Entscheider) weiß, dass die Falcon 9 nicht nur 2 tonnen in den Leo bringt und dabei auch für ETWAS weniger als 1,2 Mrd $ pro Start zu haben ist.

Und jeder, der das Behauptet, macht sich einfach nur lächerlich.

Was? die F9 kosten fast 1,2 Mrd $ pro Start?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: trallala am 05. April 2017, 17:56:10
Was? die F9 kosten fast 1,2 Mrd $ pro Start?

Um sowas zu vermeiden auch mal die UNGEFÄHR richtigen Angaben (Wikipedia) hier stehen zu haben und nicht nur "das weiß doch jeder" mal einige Zahlen:
 
Proton                Falcon 9
Startgewicht690t540t
Nutzlast LEO21t22t abzüglich 15-30% bei Wiederverwendung
Nutzlast GEO3,2t8,3t abzüglich 15-30% bei Wiederverwendung
Startpreis90-100 Mio.$62 Mio. $

Alles nur als Richtwerte, ich will hier nicht um einzelne Tonnen oder Mio.$ feilschen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 05. April 2017, 18:43:32
Was? die F9 kosten fast 1,2 Mrd $ pro Start?

Um sowas zu vermeiden auch mal die UNGEFÄHR richtigen Angaben (Wikipedia) hier stehen zu haben und nicht nur "das weiß doch jeder" mal einige Zahlen:
 
Proton                Falcon 9
Startgewicht690t540t
Nutzlast LEO21t22t abzüglich 15-30% bei Wiederverwendung
Nutzlast GEO3,2t8,3t abzüglich 15-30% bei Wiederverwendung
Startpreis90-100 Mio.$62 Mio. $

Alles nur als Richtwerte, ich will hier nicht um einzelne Tonnen oder Mio.$ feilschen.

Zwei Korrekturen: Die Angaben sind für den GTO nicht für den GEO. Allerdings scheint der deutsche Wiki-Artikel zur Proton hier falsche Daten zu haben. Im englischen wird die Nutzlast in den GTO mit 6,3 Tonnen angegeben. Das ist dann schon mal eine ganz anderen Hausnummer und deckt sich auch mit den Angaben auf der ILS Webseite. Keine Ahnung wo der Autor der deutschen Wiki Seite die 3,2 Tonnen her hat, da auch leider keine Quellenangabe gemacht wurde. Aber mit der Nutzlast könnte die Proton kaum einen der derzeit gängigen geostationären Satelliten starten.

Edit: Auch auf der SpaceX Seite ist noch eine Korrektur zu machen. Die 62 Millionen Startpreis der Falcon 9 gelten nur bis 5,5 Tonnen in den GTO:

http://www.spacex.com/about/capabilities (http://www.spacex.com/about/capabilities)

Edit edit: Die 3,2 Tonnen bei der Proton sind für den GEO nicht für den GTO. Daher die falsche Angabe in der deutschen Wiki. Ich hab das mal korrigiert. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Schneefüchsin am 05. April 2017, 20:38:14
Wenn wir schon einen Faktencheck machen, dann bitte richtig.
Proton LEO 22,8t (englische Wiki scheint etwas aktueller zu sein, als die deutsche). in dem Punkt waren ihre Angaben also wenigstens richtig.
https://en.wikipedia.org/wiki/Proton_(rocket_family) (https://en.wikipedia.org/wiki/Proton_(rocket_family))

Grüße aus dem Schnee
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: roger50 am 05. April 2017, 23:07:48
Man kann die Nutzlastangaben der Träger-Hersteller/-Betreiber nicht so ohne weiteres vergleichen. Das ginge nur, wenn sie sich auf genau die selbe z.B. LEO-Bahnhöhe beziehen, und das tun sie oft nicht. Da wählt jeder Hersteller die Höhe, die ihn besser aussehen lassen. Ein 200km-LEO ist eben nicht das selbe wie ein 400km-LEO. Die zugrunde gelegten unterschiedlichen Inklinationen kommen noch hinzu. Also Vorsicht. ;)

Gruß
roger50
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: PaddyPatrone am 05. April 2017, 23:31:22
Ich überlege noch ob das auch hier hin gehört...
http://tass.com/science/938723 (http://tass.com/science/938723)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: jdark am 05. April 2017, 23:45:29
Ich überlege noch ob das auch hier hin gehört...
http://tass.com/science/938723 (http://tass.com/science/938723)

Passt perfekt. Die Konkurrenz (zB auch aus Russland) wird sichtlich nervös und greift zu typischen Gegenrufen.

Es gibt aber auch Einsicht:
Zitat
"Just a few years ago, the market was divided between Europe and Russia whereas today the situation has changed drastically - the company SpaceX has taken up Russia’s place. If there are no accidents, the plans of Falcon-9 launches this year will be comparable with all Russian launches. This is quite a commercially strong blow on our commercial cosmonautics," the expert said.

Ich weiß, es geht hier schon wieder um SpaceX, verdammt nochmal, es ist aber nur der Anfang  8)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Axel_F am 01. Mai 2017, 17:55:43
Spiegel Online sollte mal weniger Abschreiben als selber sich den Live-Stream von SpaceX anzuschauen:

Zitat
Die Liveübertragung des Starts endete bereits nach wenigen Minuten - aus Geheimhaltungsgründen.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/spacex-us-spionagesatellit-ins-all-gestartet-fotostrecke-147052-4.html (http://www.spiegel.de/fotostrecke/spacex-us-spionagesatellit-ins-all-gestartet-fotostrecke-147052-4.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Philip Lynx am 01. Mai 2017, 18:13:27
Wie lange "wenige Minuten" sind, ist doch eher eine Definitionssache jedes Einzelnen von uns, oder? ;)

Es gab zehn Minuten Hochspannung. 8) Hier also halb off topic, mMn ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 28. Mai 2017, 19:04:32
Die FAZ berichtet in ihrer Rubrik "Wissen" über die ESA-Fehleruntersuchung von Schiaparelli und nennt die Mission mehrfach MarsExpress.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/marsexpress-der-computer-war-schuld-15034186.html#lesermeinungen (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/marsexpress-der-computer-war-schuld-15034186.html#lesermeinungen)

Eieiei, das tut weh.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: proton01 am 28. Mai 2017, 20:59:11
Die FAZ berichtet in ihrer Rubrik "Wissen" über die ESA-Fehleruntersuchung von Schiaparelli und nennt die Mission mehrfach MarsExpress.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/marsexpress-der-computer-war-schuld-15034186.html#lesermeinungen (http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/marsexpress-der-computer-war-schuld-15034186.html#lesermeinungen)

Eieiei, das tut weh.

Im verlinkten Artikel ist einmal die Rede von.MarsExpress Teil 2 als zukünftige Mission, und einmal von MarsExpress Teil 1 für TGO und Schiaparelli. Das ist doch so nicht völlig falsch. Schiaparelli war ja eindeutig als Vorbereitung für die Landung des Rovers deklariert.

Wirklich falsch ist die Behauptung, der Bremsfallschirm hätte sich zum falschen Zeitpunkt geöffnet, während er sich zwar richtig geöffnet hat, aber zu früh abgetrennt wurde. Diese Verwirrung ist aber schon die der deutsche Version der ESA-Meldung enthalten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 29. Mai 2017, 09:08:52
Mars Express ist trotzdem falsch.

Es würde sich hier um Exo-Mars Teil 1 (Schiaparelli ) und ExoMars Teil 2 (ExoMars Rover) handeln.

Mars Express ist doch das Gespann Beagle 1 + ME Orbiter von 2003
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: proton01 am 29. Mai 2017, 10:53:53
Mars Express ist trotzdem falsch.

Es würde sich hier um Exo-Mars Teil 1 (Schiaparelli ) und ExoMars Teil 2 (ExoMars Rover) handeln.

Mars Express ist doch das Gespann Beagle 1 + ME Orbiter von 2003

Stimmt, habe ich auch gesehen. In der ESA-Dokumentation heißt es ExoMars:
"The ExoMars 2016 mission consists of the Trace Gas Orbiter (TGO) and an Entry, descent and landing Demonstrator Module, known as Schiaparelli." [exomars
Media kit, October 2016]. Das habe ich verwechselt, mea culpa.

Name hin oder her, blöd ist eigentlich für mich daß die deutsche Version der ESA-Meldung falsch ist ("führte zum verfrühten Öffnen des Fallschirms und der hinteren Schale" statt zu früh abgetrennt "early release of the parachute and back-shell"), was sich dann in der deutschen Presse fortsetzt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 03. Juni 2017, 22:25:22
Die FAZ hat ihren Artikel über ExoMars zwischenzeitlich korrigiert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 22. Oktober 2017, 11:59:40
In diesem Artikel hängen BOs Raumfahrttourismuspläne stark vom BE-4 ab und dient die New Glenn u.a. ebenfalls dem Raumfahrttourismus... ::)

https://futurism.com/blue-origins-space-x/ (https://futurism.com/blue-origins-space-x/)

Zitat
The test has fueled hopes that the BE-4 will indeed be ready to fly the first space tourists into sub-orbital space by April 2019, as Blue Origin has publicly promised

Zitat
With the BE-4, it’s highly likely that Blue Origin is looking beyond simply powering the ginormous New Glenn for space tourism
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: starss am 22. November 2017, 13:04:04
Hallo,
ach den ganzen Medien kann man doch nicht trauen, leider :-\. Wie oft habe ich auf ZDF Nachrichten geschaut, das total anders gesagt würde und dargestellt wurde wie im Internet oder sonst wo.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: -eumel- am 22. November 2017, 17:52:38
Das kann man so nicht sagen.
Es kommt immer drauf an, welchen Weg die Information geht, und welche Veränderungen sie dabei erfährt.
Deshalb sind Informationen von der Quelle die wertvollsten.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 22. November 2017, 18:19:48
Und QUELLENKRITIK ist elementar!

Zu denken dass "die Medien" immer die absolute Wahrheit schreiben ist IMO ein größeres Problem als die Medien selbst :/
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: rok am 22. November 2017, 19:52:20
Ja, da ist was dran.  >:(

Robert
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 01. Februar 2018, 15:46:55
Wired (https://www.wired.de/collection/tech/spacex-die-falcon-9-hat-eine-wasserung-ueberlebt) hat es anscheind nicht so mit dem übersetzen aus Englisch.

Zitat
Dabei sollte die unterste Stufe der Falcon 9 ihren Bremsschub schon in größerer Höhe durchführen, um dann ins Wasser zu fallen. Im Notfall soll so verhindert werden, dass die autonome schwimmende Landeplattform beschädigt wird.

 ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: NotTheAndroidYouSearching am 07. Februar 2018, 15:33:18
Stern (https://www.stern.de/wirtschaft/news/tesla-im-all--elon-musks-auto-bekommt-zuviel-schub-und-trudelt-durchs-all-7853932.html) ist einfach nur Schrott, warum kann man gegen solchen Journalismus nicht auf einfachem Wege mit Rechtlichen mitteln vorgehen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 07. Februar 2018, 15:37:45
Stern (https://www.stern.de/wirtschaft/news/tesla-im-all--elon-musks-auto-bekommt-zuviel-schub-und-trudelt-durchs-all-7853932.html) ist einfach nur Schrott, warum kann man gegen solchen Journalismus nicht auf einfachem Wege mit Rechtlichen mitteln vorgehen.

Wenn du ein Gesetz findest das schlecht recherchierten Journalismus bestraft dann sei mein Gast.  ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Pham am 07. Februar 2018, 18:10:49
Stern (https://www.stern.de/wirtschaft/news/tesla-im-all--elon-musks-auto-bekommt-zuviel-schub-und-trudelt-durchs-all-7853932.html) ist einfach nur Schrott, warum kann man gegen solchen Journalismus nicht auf einfachem Wege mit Rechtlichen mitteln vorgehen.
Der Artikel ist ja wirklich haarsträubend:
"Welchen Weg der  Tesla nun nehmen wird, lässt sich noch nicht abschätzen. Mit etwas Glück könnte er für Jahrtausende um die Sonne trudeln, den Gravitationskräften der Planeten und der anderen Himmelskörper ausgesetzt, die so auch seinen Weg bestimmen. Er könnte aber auch schon in den kommenden Tagen mit einem der mehr als 650.000 kosmischen Brocken im Asteroidengürtel kollidieren, die zwischen Mars und Jupiter kreisen. Das wäre es dann gewesen. Befürchtungen, das Auto könnte einen großen Asteroiden auf einen fatalen Kurs Richtung Erde bringen, gelten als Unsinn, der Tesla ist dafür viel zu leicht. Der Wagen könnte auch von einem Himmelskörper in eine Umlaufbahn gezwungen werden oder irgendwann in die Sonne stürzen und verglühen."

Fehlt nur noch die Möglichkeit einem klingonischem Bird-of-Prey vor die Flinte zu kommen. Die Wahrscheinlichkeiten sind alle etwa gleich hoch.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MpunktApunkt am 07. Februar 2018, 20:04:13
Er könnte aber auch schon in den kommenden Tagen mit einem der mehr als 650.000 kosmischen Brocken im Asteroidengürtel kollidieren, die zwischen Mars und Jupiter kreisen.

 ;D ;D ;D ;D Also wenn Elon das liest, fragt er beim Spiegel Stern nach, welchen Antrieb die kennen, denn die Welt noch nicht kennt.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: stillesWasser am 07. Februar 2018, 21:34:18
Stern nicht Spiegel! Ehre wem Ehre gebührt  ;D ;D ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Progress100 am 09. Februar 2018, 19:00:36
Stern (https://www.stern.de/wirtschaft/news/tesla-im-all--elon-musks-auto-bekommt-zuviel-schub-und-trudelt-durchs-all-7853932.html) ist einfach nur Schrott, warum kann man gegen solchen Journalismus nicht auf einfachem Wege mit Rechtlichen mitteln vorgehen.
Der Artikel ist ja wirklich haarsträubend:
" Er könnte aber auch schon in den kommenden Tagen mit einem der mehr als 650.000 kosmischen Brocken im Asteroidengürtel kollidieren, die zwischen Mars und Jupiter kreisen. "

Wenn er in den kommenden Tagen mit einem Asteroiden kollidieren soll, muss er mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sein.
Den Bahndaten nach kommt er vorläufig maximal bis ca. 1,8 AE. Der Asteroidengürtel beginnt oberhalb 2 AE.
Der Stern hat gut recherchiert !! ;D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Tuner am 12. April 2018, 16:06:15
Das James Webb Teleskop ist gewachsen, deshalb dauert es so lange... (der Beitrag ging eigentlich um TESS)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-teleskop-sucht-exoplaneten-tess-ist-neugierig-a-1202509.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-teleskop-sucht-exoplaneten-tess-ist-neugierig-a-1202509.html)

Zitat Spiegel Online, hervorhebung von mir

Zitat
Nur der geplante Star der Flotte schwächelt: Den eigentlich für dieses Jahr vorgesehenen Start des "James Webb"-Teleskops hat die Nasa nämlich gerade auf "frühestens Mai 2020" verschoben. Weitere Tests seien notwendig geworden. Das "James Webb"-Weltraumteleskop, benannt nach einem früheren Nasa-Chef, soll 1,5 Millionen Kilometer weit ins All fliegen und unter anderem mit Hilfe eines 25 Quadratkilometer großen Spiegels neue Bilder aus dem frühen Universum liefern.

Mit dem "Ding" könnte man vermutlich Städte und Flugzeuge auf "Centauri Prime" sehen  ;)
 
habs gemeldet...

LG Sven
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duc-Lo am 12. April 2018, 16:40:36
Ähm, die Columbia ist doch im Jahr 2003 abgestürzt. Längst bevor, nachdem Russland es 2016 angekündigt hat.
Zitat Bild.de :'
2016 verkündete Russland, man wolle Gäste in der ISS empfangen. Nach dem Absturz der US-Raumfähre Columbia wurden die Pläne auf Eis gelegt. '

https://www.bild.de/reise/hotels/hotel/erstes-weltraumhotel-eroeffnet-55336976.bild.html (https://www.bild.de/reise/hotels/hotel/erstes-weltraumhotel-eroeffnet-55336976.bild.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 12. April 2018, 16:57:47
Ähm, die Columbia ist doch im Jahr 2003 abgestürzt. Längst bevor, nachdem Russland es 2016 angekündigt hat.
Zitat Bild.de :'
2016 verkündete Russland, man wolle Gäste in der ISS empfangen. Nach dem Absturz der US-Raumfähre Columbia wurden die Pläne auf Eis gelegt. '

https://www.bild.de/reise/hotels/hotel/erstes-weltraumhotel-eroeffnet-55336976.bild.html (https://www.bild.de/reise/hotels/hotel/erstes-weltraumhotel-eroeffnet-55336976.bild.html)

Die Bildzeitung ist es nicht mal wert hier ueberhaupt erwaehnt zu werden. Das sind weder Nachrichten noch ist das Presse. Volksverdummung trifft es da eher. Das war damals nur gut um die Exkremente meiner Ratten mit aufzufangen.  ;D

Halt dich lieber fern von so nem Sch...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 11. Juni 2018, 17:10:49
Das nenne ich günstig - die DAWN-Mission soll nur 466 Dollar gekostet haben und endet nach dem Umkreisen von Ceres, also frühestens in tausend Jahren oder so...  ;)

Zitat
The 466$ Dawn mission will end it's journey after orbiting Ceres.
https://newsspaceflight.com/nasas-dawn-to-get-closest-to-minor-planet-ceres/ (https://newsspaceflight.com/nasas-dawn-to-get-closest-to-minor-planet-ceres/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 11. Juli 2018, 18:48:19
Die "Süddeutsche" schrieb am 09. Juli 2018 zum ELT (Extremely Large Telescope) der ESO:
Zitat
Um das gut 1,1 Milliarden Euro teure Teleskop zu retten und im Wettlauf mit den Amerikanern nicht zurückzufallen, hat die Eso daher zähneknirschend beschlossen, zunächst eine abgespeckte Version des ELT zu bauen. Unter anderem fehlen zu Beginn 210 der insgesamt knapp 800 Segmente, aus denen sich der 39 Meter große Spiegel zusammensetzt.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-truebe-aussicht-1.4046518 (http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-truebe-aussicht-1.4046518)

Ich habe den Autor (Alexander Stirn) per Mail mit Quellenangabe (https://www.eso.org/public/germany/announcements/ann17085/?lang=&utm_source=Twitter&utm_medium=social&utm_campaign=SocialSignIn) darauf hingewiesen, dass letztes Jahr der ESO-Rat beschlossen hat, das ELT doch mit allen 798 Spiegelsegmenten plus 133 Ersatzsegmenten zu bauen. Diese Tatsache scheint ihn aber bisher nicht weiter zu interessieren...

Edit: Herr Stirn hat mich heute (12.07.) angeschrieben und den Fehler bedauert...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Andreas am 19. Juli 2018, 22:14:14
In der neuesten Pressseveröffentlichung von esa/dlr/fu kommt ein Satz vor:

Frühere massive Staubstürme wurden durch die NASA-Orbiter Mariner 9 (1971), Viking I (1971) und auch durch Mars Global Surveyor (2001) beobachtet.

https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-28965/#/gallery/31421 (https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-28965/#/gallery/31421)

Was Viking I betrifft weiss ich nicht wann der Orbiter die Staubstürme entdeckte. 1971 war es aber nicht.
Lt. Wiki erreichte die Sonde am 19. Juni 1976 eine Umlaufbahn um den Mars. Der letzte Kontakt mit dem
Orbiter war am 17. August 1980.
Ich denke in dieser Zeit werden auch die entsprechenden Beobachtungen stattgefunden haben.

Gruss Andreas
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Gertrud am 25. Juli 2018, 13:19:59
Hallo Zusammen,

in dem Bericht, in dem @Andreas schon den Fehler entdeckt hatte,
habe ich diese falsche Angabe gefunden:
Zitat
Während des Sturms dringt nur sehr wenig Sonnenlicht bis zur Marsoberfläche durch. Die Solarzellen des NASA-Marsrovers Opportunity wurden durch den Sturm mit Staub bedeckt, sodass gegenwärtig die Energieversorgung nicht mehr sichergestellt ist
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-28965/#/gallery/31421 (https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-28965/#/gallery/31421)

Nicht der Staub auf der Solaranlage führte zum Ruhe-Modus von Opportunity, sondern dass das Sonnenlicht den Staub nicht durchdringen kann, dadurch werden die Akkus nicht aufgeladen.
Der Staub könnte sich erst nach der Beendigung des Sturmes auf die Solaranlage niederlegen. Jetzt beeinträchtigt der Staub in den hohen Höhen (20 bis 40 km) die Sicht auf den Mars.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duncan Idaho am 29. Juli 2018, 11:39:18
 ;D  :'(

(https://pbs.twimg.com/media/DjIiCNiUcAAzZJm.jpg)
https://twitter.com/robert_zubrin/status/1022917493344501761 (https://twitter.com/robert_zubrin/status/1022917493344501761)

Wurde mittlerweile verbessert.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AndiJe am 29. Juli 2018, 11:44:26
Aua, wenn man schon Licht- mit Schallgeschwindigkeit verwechselt *kopfschüttel*
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 21. August 2018, 11:28:36
Viele viele Medien hatten zuletzt die Studie von Jakosky und Edward über die Terraformierbarkeit des Mars falsch wiedergegeben.

Aus 'nicht mit heutiger Technik/nicht nur mit dem CO2 vom Mars selbst' wurde dann fast überall ein generelles 'nicht Terraformierbar'.

Beispielhaft sei hier mal der Spiegel genannt:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mars-terraforming-duerfte-an-co2-mangel-scheitern-a-1221140.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mars-terraforming-duerfte-an-co2-mangel-scheitern-a-1221140.html)

Zitat
Warum wir aus dem Mars keine zweite Erde machen können.
[...]
Jakosky kommt allerdings zu einem ernüchternden Resümee: Selbst wenn noch mehr Kohlendioxid von kommenden Marsmissionen entdeckt würde, müssten große Teile der Planetenoberfläche umgestaltet werden - ein Projekt, das mit der heutigen Technologie nicht durchführbar sei. Seit Sagan 1973 etwas Ähnliches schrieb, hat sich das Wissen über den Mars zwar enorm vermehrt. Den Wüstenplaneten mittels seiner Gashülle in einen Garten Eden zu verwandeln, bleibt aber eine Idee für Science-Fiction-Romane.


Oder NBCNews.com mit:
Zitat
Sorry, Elon Musk. New study says terraforming Mars is simply impossible


Es ist einfach schade dass es so schwer zu sein scheint Differenzierungen in die Medien zu bekommen.

PS: Das NatureAstronomy-Paper, auf das sich diese Meldungen beziehen:
Paper (https://www.nature.com/articles/s41550-018-0529-6.epdf?referrer_access_token=Yp6boTgu5UZRAV6cOKYbhtRgN0jAjWel9jnR3ZoTv0OEVA2jqQmP7EVNMm-ws-AKYR2p87cXLV6olBUe4T9qrwdTsPwM-w47tL7amp0FtTVBtWtPLqt_CHwmzqCnaXLk4sIxZL9hIJ8EBywYs3qNrp7ifGUPT5k5u54b7-e9s2PyzBiqydef4ZXpw0fpKvF6uh74ZWJEEn9JYb45TEcc5pyjyjjXbQP7E1LOTZX5MIjOQ8fdJacKn43Hx7-7a_Kz&tracking_referrer=qz.com)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 11. September 2018, 19:43:47
astronews berichtet: "Zwergplanet Ceres im Detail kartiert"

Zitat
Kurz vor Ende der Mission wurde nun eine noch deutlich bessere Kartierung des Zwergplaneten veröffentlicht.
https://www.astronews.com/news/artikel/2018/09/1809-010.shtml (https://www.astronews.com/news/artikel/2018/09/1809-010.shtml)

Das ist "leicht" übertrieben, es kann nur ein Streifen zwischen Occator-Krater und Uvara-Krater mit bis zu zehnfach höherer Auflösung als vom LAMO-Orbit aus, kartiert werden. Beileibe nicht ganz Ceres - leider! Ahuna Mons, Oxo- und Haulani -Krater hätte ich mir auch in dieser Auflösung gewünscht. Wegen drei defekter Reaktionsräder und dem wenigen verbliebenen Hydrazin musste man sich aber für eine Stelle entscheiden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 15. September 2018, 16:18:42
"SpaceX hat ersten Mondflug verkauft" auf Golem.

Wer findet die Fehler  ;D

https://www.golem.de/news/raumfahrt-spacex-hat-ersten-mondflug-verkauft-1809-136582.html (https://www.golem.de/news/raumfahrt-spacex-hat-ersten-mondflug-verkauft-1809-136582.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ariane 42L am 15. September 2018, 18:00:57
"SpaceX hat ersten Mondflug verkauft" auf Golem.

Man kann nur etwas verkaufen, wenn es einen Käufer gibts.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Nitro am 15. September 2018, 18:08:45
Man kann nur etwas verkaufen, wenn es einen Käufer gibts.

Den hat man ja. Darum geht schließlich der Artikel. Der Fehler ist eher der, dass der Autor die ursprünglich geplante Dragon Mondmission mit der BFR vermischt und das ganze jetzt auch schon nächstes Jahr über die Bühne gehen soll.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: TWiX am 11. Oktober 2018, 16:49:05
Im Vergleich zu anderen Schnitzern eher minimal, aber mMn durchaus erwähnenswert, die Berichterstattung auf SWR1 gerade über die Sojus. Demnach ist die Sojus-Rakete notgelandet....
Da wohl keine Personen zu Schaden kamen, hier der Spruch dazu: Bei SpaceX hätte das tatsächlich so wie berichtet passieren können ;-)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 11. Oktober 2018, 19:48:51
Bei SpaceX wäre die Rakete aber bei Kursabweichungen gesprengt worden.
Soweit ich weiß sogar, wenn sie Startspur übers Meer führt

Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Axel_F am 16. November 2018, 11:43:11
Auf der Suche der Raumfahrttage in Neubrandenburg bin ich auf die MarsSociety gestoßen:
https://www.marssociety.de/de/veranstaltungen/detail/events/id-34-raumfahrttage-in-neubrandenburg.html (https://www.marssociety.de/de/veranstaltungen/detail/events/id-34-raumfahrttage-in-neubrandenburg.html)
Das ist Sigmund Jähn doch glatt 1978 auf die Raumstation MIR geflogen. Wieder was gelernt :D
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: SFF-TWRiker am 17. November 2018, 06:51:43
Huh! Eine temporale Anomalie!
Waren die Borg daran Schuld?
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: AN am 17. November 2018, 18:26:59
Aus

https://www.marssociety.de/de/news/artikel/items/ehrung-fuer-sigmund-jaehn-den-ersten-deutschen-astronauten-im-all.html (https://www.marssociety.de/de/news/artikel/items/ehrung-fuer-sigmund-jaehn-den-ersten-deutschen-astronauten-im-all.html)


"Der erste deutsche Astronaut im Weltall war Dr. Sigmund Jähn aus der DDR für eine 14-tägige wissenschaftliche Mission auf der russischen MIR Raumstation. Die ersten deutschen Astronauten aus der BRD gelangten erst 5 Jahre später mit dem in der BRD entwickelten SPACELAB an Bord des US Space Shuttles ins.

Der sehr bescheiden auftretende und sympathische 81-Jährige aus dem Vogtland nahm bereits mehrfach an den alljährlich in Neubrandenburg stattfindenden Raumfahrttagen teil (hier Impressionen von den 33.TdR 2017).

Sigmund Jähn wurde jetzt anlässlich des 40-jährigen Jubiläums seines historischen Raumflugs in seinem Heimatort Morgenröthe-Rautenkranz von den Herausgebern der Raumfahrtzeitschrift "Raumfahrt Concret" mit dem "Goldenen Meridian", einer Urkunde und einer Ehrennadel, ausgezeichnet."

Was ist daran richtig? (Die Frage ist einfacher zu beantworteten .....)

Jähn kommt aus Deutschland und war der erste Deutsche im All.

Keine MIR, kein Goldener Meridian etc. etc. ....

Ach weh ....

Axel
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: F-D-R am 18. November 2018, 15:02:17
Das ist einfach nur peinlich von der Marssociety.   :-\ :-\
Ich hatte das schon vor Wochen denen das in die Kommentare geschrieben, das da ne ganze Menge falsch ist. Aber statt das zu ändern... na ja. Vielleicht ließt man seine eigenen Mails nicht.

Der genannte Preis ist übrigens der "Silberne Meridian", die Anstecknadel ist der Preis (!) und die Urkunde gibt es dazu.
Verleiher ist unter anderem ...... die Marssociety Deutschland.  Toll!

Wenistens hat man eine Verlinkung zu Wiki, damit man nachlesen kann, wer dieser Jähn überhaupt ist.... .  ???
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Axel_F am 30. Dezember 2018, 12:47:01
Wieder mal was Witziges. SpOn erklärt wie Chang'e 4 auf dem Mond landen will:
http://www.spiegel.de/video/raumsonde-chang-e-4-china-plant-landung-auf-mondrueckseite-video-99023841.html (http://www.spiegel.de/video/raumsonde-chang-e-4-china-plant-landung-auf-mondrueckseite-video-99023841.html)
Dabei setzt Chang'e 4 auf der Mondoberfläche auf - bei einem schönen Blick auf die Erde.

Findet den Fehler :D Aber auch als ich im Freundeskreis über Chang'e 4 geredet habe hatten die ihre Probleme mit der Mondrückseite, Dunkler Seite und Co...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 03. Januar 2019, 11:01:15
Handelsblatt:
https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/sonde-change-4-chinas-mond-mission-ist-eine-aufholjagd-im-stillen/23822932.html (https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/sonde-change-4-chinas-mond-mission-ist-eine-aufholjagd-im-stillen/23822932.html)

Zitat
Die junge Weltraumnation China

Ein echter Jungspund, 49 Jahre nach dem ersten orbitalen Start... ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: F-D-R am 03. Januar 2019, 14:41:09
Vielleicht ist damit gemeint, dass soooo viele junge Leute dort mitarbeiten.
Bei unseren russischen Freunden ist auf den Bildern das gefühlte Durchschnittsalter bedeutend höher.
 ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Stefan307 am 04. Januar 2019, 15:01:48
Handelsblatt:
https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/sonde-change-4-chinas-mond-mission-ist-eine-aufholjagd-im-stillen/23822932.html (https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/sonde-change-4-chinas-mond-mission-ist-eine-aufholjagd-im-stillen/23822932.html)

Zitat
Die junge Weltraumnation China

Ein echter Jungspund, 49 Jahre nach dem ersten orbitalen Start... ::)

Chinas Raumfahrtprogramm hatte ja eine lange Unterbrechung, zumindest hat man Jahrzehntelang nichts davon gehört...

MFG S
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tobi am 04. Januar 2019, 15:22:49
Von wann bis wann war genau diese Unterbrechung?

Aus aktuellem Anlass: das junge DLR...
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Stefan307 am 04. Januar 2019, 16:34:14
Zumindest ein ersten bemanntes Programm wurde 1980 eingestellt. Für die Breite Öffentlichkeit ist China erst durch dir Starts mit Menschen bekannt geworden...
Und auch die Nutzlast Starts waren bis Mitte der 90iger eher symbolischer Natur, vor allem hat die breite Öffentlichkeit davon nix mit bekommen.

MFG S

PS: ... in der ältesten Raumfahrtnation der Erde!
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 04. Januar 2019, 17:31:44
PS: ... in der ältesten Raumfahrtnation der Erde!
In Deutschland hat man von der chinesischen Raumfahrt nichts mitbekommen?

Ist ja auch egal, wer was mitkriegt und wer nicht, tatsache ist, daß das Raumfahrtprogramm in China sehr kontinuierlich lief, wenn auch in den ersten Jahrzehnten auf kleinem Level:
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Chinese_space_launches_between_1970_and_2012.PNG (https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Chinese_space_launches_between_1970_and_2012.PNG)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Stefan307 am 04. Januar 2019, 17:47:59
Aus aktuellem Anlass: das junge DLR...
... in der ältesten Raumfahrtnation der Erde!
;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 04. Januar 2019, 23:06:39
Soll das jetzt Deutschland oder Russland sein?

Das bischen geteste mit dem A4 würde ich mich nicht Raumfahrt nennen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 04. Januar 2019, 23:27:00
Das A4 war zumindest das erste menschengemachte Objekt im Weltraum, hat die Karman Linie z.B. 1944 mit 174km sogar deutlich überschritten. Wir haben ja diesen letztens etwas kontrovers diskutierten Karman-Linien-Thread, da ist das Thema vielleicht besser aufgehoben :)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Ringkolbenmaschine am 15. Januar 2019, 19:07:04
Ich hab nicht den ganzen Thread gelesen. Vielleicht wurde es schon erwähnt.

In der Presse wird öfter und immer wieder behauptet, dass die BFR 100 Menschen zum Mars bringen kann. (ca. 30/40 Kabinen je 3 Personen).

Wie soll das funktionieren!? Bei einer Rakete mit 9 m Durchmesser?? Auf mehreren "Etagen" ??

Also mal eben in den Erdorbit und danach wieder runter o.k.
Einmal um den Mond und wieder zurück o.K.  wird schon schwieriger.
Aber zum Mars und zurück in einer Rakete?? Monatelang??
Duschen, essen, atmen, Muskeln aufbauen, auf WC gehen mit Staubsaugern am Hintern??. und das Monate lang?? 100 Menschen??

Ein kleines Bakterium, Ein Virus........ :o :o :o

Man sieht, dass die Reporter ohne Nachdenken von einander abschreiben. 2017, 2018, 2019

Chip
https://www.chip.de/news/SpaceX-will-zum-Mars-Mega-Raumschiff-soll-ueber-100-Menschen-transportieren_124055321.html (https://www.chip.de/news/SpaceX-will-zum-Mars-Mega-Raumschiff-soll-ueber-100-Menschen-transportieren_124055321.html)

Stuttgarter
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.spacex-big-fucking-rocket-soll-menschen-bis-2024-zum-mars-bringen.35248696-c65d-4ad5-abea-431a18f49070.html (https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.spacex-big-fucking-rocket-soll-menschen-bis-2024-zum-mars-bringen.35248696-c65d-4ad5-abea-431a18f49070.html)

Bild
https://www.bild.de/geld/wirtschaft/elon-musk/big-fucking-rocket-warum-die-nasa-vor-musk-zittert-54793382.bild.html (https://www.bild.de/geld/wirtschaft/elon-musk/big-fucking-rocket-warum-die-nasa-vor-musk-zittert-54793382.bild.html)

Welt
https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html (https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html)

Nur auf Wikipedia steht es richtig
Zitat:
Das Konzept sieht vor, ein Raumschiff mit 100 Personen in einen Erdorbit zu bringen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bemannter_Marsflug (https://de.wikipedia.org/wiki/Bemannter_Marsflug)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 15. Januar 2019, 20:37:23
Nein.

Das sind nicht hunderte Geisterfahrer sondern nur einer  :P

Offiziell ausgegebes Ziel von Elon Musk war es (irgendwann, sicher noch nicht beim ersten Flug) zumindest mit dem MTS/ITS 100 Menschen gleichzeig in einem Schiff zum Mars zu bringen.
Die 2017er Version sollte 1000m³ Raum unter Atmosphäre haben. Das ist durchaus auch für 6 Monate machbar.

EDIT:
Soweit ich weiß wurde diese Aussage/Zielvorgabe für Starship und BFR nicht wiederholt.
Anderer seits fehlt denen kaum etwas an Volumen sondern es ging hauptsächlich die Nutzlast zurück.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Prodatron am 15. Januar 2019, 23:46:58
@Ringkolben: Definitiv falscher Thread, sollte im entsprechenden SH/SS diskutiert werden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 02. Mai 2019, 17:59:33
Beim DLR ist morgen schon heute...

Zitat
Am heutigen Freitag, 3. Mai 2019, hat sich der Photobioreaktor an Bord einer Falcon-9-Rakete des US-Unternehmens SpaceX auf den Weg zur Internationalen Raumstation  gemacht.
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-33413/ (https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-33413/)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 20. Mai 2019, 00:16:32
Ein Beitrag über das neue NASA-Ziel Mondlandung 2024 im Deutschlandfunk Kultur. Da meint man zu wissen, dass der Kongress die Mittel dafür bereits bewilligt hätte.

Auch sonst würde ich die Meinungen von Filmexperte Rolf Giesen nicht teilen, aber es sind halt Meinungen. Da gibt es jedenfalls noch viel Aufklärungsarbeit für die ESA, warum sie zum Mond wollen und "nicht Geld im Nirwana des Weltalls vergeudet wird".

https://www.deutschlandfunkkultur.de/mondmission-der-nasa-als-habe-man-die-erde-so-langsam.2156.de.html?dram:article_id=448843 (https://www.deutschlandfunkkultur.de/mondmission-der-nasa-als-habe-man-die-erde-so-langsam.2156.de.html?dram:article_id=448843)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Bermax am 25. Juni 2019, 12:03:23
Also die Bild ist wirklich Weltmeister im "Scheiße" schreiben.
https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/spacex-tesla-chef-elon-musk-schiesst-falcon-heavy-rakete-mit-152-toten-ins-all-62855148.bild.html (https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/spacex-tesla-chef-elon-musk-schiesst-falcon-heavy-rakete-mit-152-toten-ins-all-62855148.bild.html)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: F-D-R am 25. Juni 2019, 12:24:16
Also die Bild ist wirklich Weltmeister im "Scheiße" schreiben.
https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/spacex-tesla-chef-elon-musk-schiesst-falcon-heavy-rakete-mit-152-toten-ins-all-62855148.bild.html (https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/spacex-tesla-chef-elon-musk-schiesst-falcon-heavy-rakete-mit-152-toten-ins-all-62855148.bild.html)

Großartig ! Das ist doch mal 'ne Schlagzeile ... !  :D

Dank an Bermax für's finden.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MpunktApunkt am 25. Juni 2019, 19:55:14
Ich habe deine Kommentare auf Twitter mal retweetet und kommentiert. :) Außerdem habe ich eine Umfrage bei Twitter gestartet:

https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1143577470031060992 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1143577470031060992)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. Juni 2019, 20:16:11
Also die Bild ist wirklich Weltmeister im "Scheiße" schreiben.
https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/spacex-tesla-chef-elon-musk-schiesst-falcon-heavy-rakete-mit-152-toten-ins-all-62855148.bild.html (https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/spacex-tesla-chef-elon-musk-schiesst-falcon-heavy-rakete-mit-152-toten-ins-all-62855148.bild.html)

Bis jetzt ist mir noch kein unterirdischerer Artikel als dieser vorgekommen!
Da kann ich eigentlich nur noch  ;D ;D.

Das Problem ist nur das viele so einen Mist glauben.  :(
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: F-D-R am 25. Juni 2019, 21:18:31
Bis jetzt ist mir noch kein unterirdischerer Artikel mehr als dieser vor gekommen!
Da kann ich eigentlich nur noch  ;D ;D.

Das Problem ist nur das viele so einen Mist glauben.  :(

Wir haben hier ja einiges schon zu lesen und zu lachen gehabt. Aber das ist eigentlich zum heulen.
Aber dieser Artikel ist ganz grausam und auch gefahrlich. Er schürt Angst und hält die Leser für dumm.
In seiner Art ist er doch schon einmalig. Stimme Dir da voll zu.  Ich habe zum Feierabend die BILD-Brandenburg gleich mal am Kiosk durchgeblättert. Da stand Gott sei Dank das nicht drin. Wenn, dann vermutlich morgen. na, mal sehen.
Dieser Artikel verkörpert genau das Gegenteil, wofür wir hier (alle) stehen.
Das es nun ausgerechnet SpaceX "erwischt" hat, ist reiner Zufall.


Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MpunktApunkt am 25. Juni 2019, 21:34:01
Vielleicht liest @Blöd ;) ja bei Twitter mit und entschärft die Printversion für morgen ein bisschen.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Flandry am 25. Juni 2019, 21:37:19
Macht doch den Bildblog (https://bildblog.de/) mal darauf aufmerksam.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: F-D-R am 25. Juni 2019, 21:37:48
"Was kümmert mich mein Geschreibsel von gestern .....? "

Ist Geschichte für die.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Duncan Idaho am 25. Juni 2019, 21:40:12
"Was kümmert mich mein Geschreibsel von gestern .....? "

Ist Geschichte für die.

So läuft das leider.  >:(
Stell dir vor Du müsstest zurück rudern. :-\
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MpunktApunkt am 25. Juni 2019, 22:03:52
Macht doch den Bildblog (https://bildblog.de/) mal darauf aufmerksam.

Mache ich glatt, wenn es über Twitter geht.

Nachtrag:
https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1143611783552393216 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1143611783552393216)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Doc Hoschi am 25. Juni 2019, 23:40:42
Es stellt sich mir bei all der Empörung hier allerdings schon die Frage welche Erwartungshaltung man an die BILD-Zeitung gehabt haben mag. Traurigerweise überraschen Art und Stil des Artikels doch jetzt nicht wirklich, oder?

Ein Tweet aus einem deutschsprachigen Raumfahrtforum heraus mit Stinkehäufchen-Icon als Beurteilung des Bild-Artikels ist dann auch genau die Form von seriöser Kritik, die die Verantwortlichen mit Sicherheit zum Nachdenken verleiten wird..... ::)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MpunktApunkt am 26. Juni 2019, 07:58:29
Hallo,

ich lasse es jetzt auch gut sein. Aber wenn man nach 3 Stunden faszinierter Unterhaltung durch eine begeisternde Technologiedemonstration so etwas zu lesen bekommt, kann man sich ja mal (vor allem in der heutigen Zeit) öffentlich aufregen.

@Doc
Das original Sch.. Wort wollte ich bei Twitter jetzt nicht nutzen. ;)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Hugo am 26. Juni 2019, 17:38:30
Es stellt sich mir bei all der Empörung hier allerdings schon die Frage welche Erwartungshaltung man an die BILD-Zeitung gehabt haben mag.
Einen Zeitungsbericht zu schreiben, der so viel Interesse weckt, daß sie möglichst viel Werbung an die Kunden verkaufen können, gleichzeitig aber nicht so falsch ist, daß sie dafür vor Gericht verklagt werden könnten. Das ist Gewinnmaximierung.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Progress100 am 26. Juni 2019, 18:40:16
Wenn man gut recherchierte Fakten zur Raumfahrt sucht und denkt BILD steht für Bildung, ist man auf dem falschen Dampfer.
Die Meldung ist nicht total falsch, es wurden (nicht zum ersten Mal) kleine Mikrokapseln mitgeführt.
Aber durch die Überschrift wird der Eindruck erweckt, diese Mikro-Urnen wären das Hauptziel der Mission.
Durch reißerische Meldungen soll das Interesse geweckt werden, das Blatt zu kaufen.
Wer sich mit Halbwahrheiten zufrieden gibt, ist dort gut aufgehoben.
Ich hab seit Anfang der 90er diese Zeitung nicht mehr gekauft.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lumpi am 27. Juni 2019, 19:04:34
Wow, Ahuna Mons auf Ceres soll 4.000 Kilometer hoch sein. Durchaus beachtlich für einen knapp 1.000 Kilometer großen Zwergplaneten.  ::) Schon die Einleitung "Neue Aufnahmen der Weltraumorganisation NASA zeigen..." ähm...  :-X
Pro7, Galileo:

Screenshot:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up068271.jpg)
https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/nasa-aufnahmen-groesster-berg-der-je-auf-einem-asteroiden-entdeckt-wurde-clip (https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/nasa-aufnahmen-groesster-berg-der-je-auf-einem-asteroiden-entdeckt-wurde-clip)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Lennart am 27. Juni 2019, 19:18:14
Das video ist ja von vorne bis hinten Falsch. dagegen war der BILD beitrag ja noch gold.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: MpunktApunkt am 27. Juni 2019, 20:01:27
Hallo,

ich lasse es jetzt auch gut sein. Aber wenn man nach 3 Stunden faszinierter Unterhaltung durch eine begeisternde Technologiedemonstration so etwas zu lesen bekommt, kann man sich ja mal (vor allem in der heutigen Zeit) öffentlich aufregen.

@Doc
Das original Sch.. Wort wollte ich bei Twitter jetzt nicht nutzen. ;)

Hallo,

das Ergebnis meiner Twitterumfrage möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten.

https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1143577470031060992 (https://twitter.com/Raumfahrer_net/status/1143577470031060992)

Die Frage war:

(https://pbs.twimg.com/media/D97NpGSW4AAnGnA?format=jpg&name=900x900)

Mal ehrlich, findet ihr dieses Bild ist ein:

1) Grusliger Feuerschweif
2) Epischer Raketenstart

Nach zwei Tagen haben 31 Follower abgestimmt und sich mit 76 % für Option 2 entschieden. Immerhin ein viertel der abstimmenden Follower teilen wohl die Meinung von Bild.

Gruß

Mario
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 08. November 2019, 13:45:01
Das Handelsblatt berichtet, dass sich Macron und Merkel in Toulouse "ein neues deutsch-französisches Projekt verabredet, das die Esa umsetzen soll: einen Forschungsroboter, der zum Mond und wieder zurück fliegen kann."

Hab ich bisher nicht mitbekommen.

Definitiv falsch ist: "Die Europäer wollen sich an der Nasa-Mission Hera beteiligen, ..."
Hera soll die europäische Folge-Mission zur NASA Mission sein.

Jarzombek sagt: „Die ganze Struktur des Ariane-Programms ist schwierig und zu unwirtschaftlich“, aber „Wir brauchen sie für die Sicherheit“
Für welche Sicherheit?

https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/esa-die-europaeische-raumfahrt-hat-viele-ideen-aber-wenig-geld/25201416.html?share=twitter (https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/esa-die-europaeische-raumfahrt-hat-viele-ideen-aber-wenig-geld/25201416.html?share=twitter)
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: FlyRider am 08. November 2019, 17:15:16
Jarzombek sagt: „Die ganze Struktur des Ariane-Programms ist schwierig und zu unwirtschaftlich“, aber „Wir brauchen sie für die Sicherheit“
Für welche Sicherheit?

Ich denke mal für die Sicherheit, dass man unabhängig von anderen Anbietern starten kann, wenn man möchte oder muss. Die Anfänge von Ariane liegen in einer Zeit, als sich die Amerikaner plötzlich weigerten, europäische Satelliten zu starten. Das war eigentlich die Wiege des europäischen Raketenprogramms. In so eine Situation möchte man nicht noch mal kommen. Das ist der "tiefere" Sinn hinter Ariane.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 08. November 2019, 22:36:03
Du meinst Autonomie. Sicherheit ist irgendwas anderes. Die deutsche Raumfahrtstrategie thematisiert zwar umfangreich ein gesamtstaatliches Sicherheitsinteresse (zb. bzgl. Sicherung des freien Handels), verbindet das aber vor allem mit Copernicus und an keiner Stelle mit der Ariane oder anderer Trägertechnologie.
Vielleicht hat sich da zwischenzeitlich was geändert, aber dann müßte man das mal in einem Konzept definieren.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: tomtom am 12. November 2019, 19:19:02
Die dpa meldet auch über die geplante ESA-Mittelkürzung durch die Bundesregierung, schreibt dann aber:

"Die Europäische Weltraumorganisation finanziert sich hauptsächlich über die EU. Sie zahlte dieses Jahr gut 81 Prozent des Gesamtetats. Die Mitgliedsbeiträge stellten rund 12 Prozent der Jahresmittel."

https://www.focus.de/wissen/diverses/raumfahrt-bundesregierung-will-gelder-fuer-raumfahrtagentur-esa-kuerzen_id_11340431.html (https://www.focus.de/wissen/diverses/raumfahrt-bundesregierung-will-gelder-fuer-raumfahrtagentur-esa-kuerzen_id_11340431.html)

Ist falsch und da fehlt mir die Logik.
Titel: Re: Falsche Nachrichten in der Presse
Beitrag von: Sensei am 06. Dezember 2019, 18:07:39
Die Seite express.co.uk bringt anlässtlich einer int. Konferenz zum Weltraummüll einen Artikel zu diesem Thema:

Space news: Space debris could grow ‘uncontrollably’ and trap humans on Earth FOREVER

HUMANITY faces a huge challenge in its bid to clean up space debris in Earth’s orbit, or we could face being trapped on this planet forever, an expert has claimed.

https://www.express.co.uk/news/science/1213035/space-news-space-debris-satellite-orbit-space-junk-technology-warning (https://www.express.co.uk/news/science/1213035/space-news-space-debris-satellite-orbit-space-junk-technology-warning)

Bei Twitter weist der 'Kronzeuge', Prof. Hugh Lewis, Großteile des Artikels zurück:

https://twitter.com/ProfHughLewis/status/1202481077362872320 (https://twitter.com/ProfHughLewis/status/1202481077362872320)
Zitat
I see that the Express decided to run a story about our space debris study without talking to me first. Much of what is written is wrong, but they also mixed it with a previous article (not connected with me) suggesting humans could be 'trapped' on Earth. Poor, poor reporting.

Ich sah, dass der Express beschlossen hat, eine Geschichte über unsere Weltraummüllstudie zu schreiben, ohne vorher mit mir zu sprechen. Vieles von dem, was geschrieben steht, ist falsch, aber sie haben es auch mit einem früheren Artikel (der nicht mit mir in Verbindung steht) vermischt, wonach die Menschheit auf der Erde "gefangen" werden könnten. Ganz schlechte Berichterstattung.