Raumcon

Raumfahrt => Bemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: 3ndeavour am 16. März 2009, 17:17:50

Titel: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 17:17:50
Hallo,
ich wollte wissen, was die anderen so denken was in diesen Jahren mit den Amerikanern passieren soll bzw. was wir uns anschauen sollen und worüber wir diskutieren und unterhalten sollen.Sollen wir uns etwa den Start einer Sojus-Kapsel? Nie im Leben guck ich mir sowas an! Jetzt wollte ich eben wissen, was ihr davon haltet,dass in diesen Jahren kein amerikanisches Raumfahrzeug mehr startet und was dann sich dann so in der bemannten Raumfahrt ändern wird.(Wucherpreise der Russen: Ein Astronaut in den Weltraum zu verschiffen soll angeblich 50 Millionen Dollar kosten)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 16. März 2009, 17:23:20
Hallo 3ndeavour,

die Amerikaner fliegen ab 2010 bei den Russen mit. Und die Russen sind um ein vielfaches billiger als die Amerikaner. Sonst würden die Amerikaner ja mit dem Shuttle bis 2015 weiter fliegen, oder? ;) Das geht aber nicht, weil nicht genug Geld da ist.

Was hast du gegen die Soyuzkapsel? Ich geb zu die Startberichterstattung ist nicht so interessant, allein schon weil es keine Onboard Kamera gibt. ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 17:25:19
Hallo 3ndeavour,

die Amerikaner fliegen ab 2010 bei den Russen mit. Und die Russen sind um ein vielfaches billiger als die Amerikaner. Sonst würden die Amerikaner ja mit dem Shuttle bis 2015 weiter fliegen, oder? ;) Das geht aber nicht, weil nicht genug Geld da ist.

Was hast du gegen die Soyuzkapsel? Ich geb zu die Startberichterstattung ist nicht so interessant, allein schon weil es keine Onboard Kamera gibt. ;)
Dann lies mal das hier: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/14/0,3672,7263342,00.html
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 16. März 2009, 17:52:49
Hallo,

was soll an 50 Millionen Dollar ein Wucherpreis sein? Beim ZDF steht, dass das keine Freundschaftspreise sind. Klar wollen die Russen auch ein bischen Geld machen, dort denkt man ja mehr kommerziell als im Westen.

Trotzdem ist das Shuttle immer noch um ein vielfaches teurer.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 17:59:32
Hallo,

was soll an 50 Millionen Dollar ein Wucherpreis sein? Beim ZDF steht, dass das keine Freundschaftspreise sind. Klar wollen die Russen auch ein bischen Geld machen, dort denkt man ja mehr kommerziell als im Westen.

Trotzdem ist das Shuttle immer noch um ein vielfaches teurer.

Gut, wie du meinst.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Spaci am 16. März 2009, 18:00:33
Zitat
Dann kann nur noch die Sojus-Kapsel Menschen ins All transportieren
Zitat
...danach werden die Russen Herren im Weltraum sein.

Ich glaube das da ZDF die Chinesen vergessen hat mit Shenzhou. Natürlich wird sie nicht zur ISS fliegen aber Russland wird nicht die einzige Nation sein, die dann noch bemannt in den Weltraum stoßen kann.

MFG
Spaci
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: klausd am 16. März 2009, 18:01:50

Was hast du gegen die Soyuzkapsel? Ich geb zu die Startberichterstattung ist nicht so interessant, allein schon weil es keine Onboard Kamera gibt. ;)

und keine Nutzlast und nur 3 Astronauten und keine tolle Landung auf Rädern... Hach, je näher das Ende der Shuttles kommt, desto wehmütiger wird man.

Bin mal gespannt was vom ganzen Constellation Programm am Ende überhaupt noch übrig bleibt, wenn immer weiter gekürzt wird.

Andererseits sehe ich hier auch schon wieder neue Besucherrekorde, wenn die ersten Testflüge der Ares Raketen durchgeführt werden.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Speedator am 16. März 2009, 19:41:31
Allerdings weiß ich auch nicht, ob es auf lange Sicht für viele so viel spannender ist einen Ares-/Orionflug zu sehen als einen Sojusflug. Das Interesse am Shuttle liegt ja vornähmlich auch an seiner konzeptionellen Kuriosität im Raumfahrtbereich.
Die wird es mit Ares-/Orion so nicht mehr geben.
Das kommt dann vielleicht wieder mit den Mondflügen, die ja aber auch mit anderen Trägern von anderen Ländern angestrebt werden.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Raffi am 16. März 2009, 19:53:36
Laut Wikipedia soll der 1.bemannte Flug der Amerikaner nach der Space-Shuttle-Ära  2014 stattfinden. Davor kann man über die Entwicklung des Orion-Raumschiffs diskutieren, das Schiff wird ja gleich nach Einstellung der Shuttle-Flotte gebaut. Wenn man eben so ein großes Programm wie die USA anstrebt, nämlich Menschen zum Mond und sicher zur Erde zurück zu bringen, dann gibts halt Pausen im bemannten Raumfahrtprogramm, das war vor den Shuttles auch nicht anders, 1975 gabs die Appollo-Soyuz-Mission und erst 1981 die STS-1 Mission, doch dann starteten die Amerikaner in die 30 Jahre erfolgreiche Space-Shuttle-Ära, die die Appoll-, Soyuz- und Shenzhou-Kapseln um Längen überlegen ist, nur 2 Unglücke brachten Pausen im bemannten Raumfahrtprogramm.

Neben Chinas bemannter Raumfahrt kann man auch die Entwicklung Indiens zur 4. Weltraumnation verfolgen.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 19:54:58

Was hast du gegen die Soyuzkapsel? Ich geb zu die Startberichterstattung ist nicht so interessant, allein schon weil es keine Onboard Kamera gibt. ;)

und keine Nutzlast und nur 3 Astronauten und keine tolle Landung auf Rädern... Hach, je näher das Ende der Shuttles kommt, desto wehmütiger wird man.

Bin mal gespannt was vom ganzen Constellation Programm am Ende überhaupt noch übrig bleibt, wenn immer weiter gekürzt wird.

Andererseits sehe ich hier auch schon wieder neue Besucherrekorde, wenn die ersten Testflüge der Ares Raketen durchgeführt werden.
Deswegen meine ich ja, dass ich mir keine Starts einer Sojus kapsel angucke. Das ist einfach unseptakulär. Das Space Shuttle ist etwas außergewöhnliches. Es kann mehr Personen transportieren, hat einen Frachtraum, ist vielseitigeinsetzbar, schön anzusehen, hat nicht jede Nation der Welt usw. Ich persönlich finde es schade, dass so etwas in den "Ruhestand" geschickt wird. Es ist einzigartig. Statdessen wird ein Konzept nach der alten Apollokapsel auf den Tisch gelegt. Wieso hat man denn nicht einfach eine neue Art von Space Shuttles gebaut? Fände ich schöner als eine Orionkapsel zu bauen, die stark der Sojus- und Apollokapsel ähnelt.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 16. März 2009, 20:00:10
Man brauch eine Kapsel um zum Mond zu kommen. Das Shuttle schafft das nicht, weil es viel zu schwer ist. Außerdem glaub ich nicht, dass der Hitzeschild die Rückkehr vom Mond auf die Erde überleben würde. Eine Kapsel ist klein, kompakt und vor allen Dingen leicht, also ideal für diese Aufgabe geeignet.

Natürlich kann man sich jetzt streiten, ob es Sinn macht zum Mond zu fliegen und ob wir nicht erstmal im Erdorbit verbleiben sollten. ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 20:06:24
Man brauch eine Kapsel um zum Mond zu kommen. Das Shuttle schafft das nicht, weil es viel zu schwer ist. Außerdem glaub ich nicht, dass der Hitzeschild die Rückkehr vom Mond auf die Erde überleben würde. Eine Kapsel ist klein, kompakt und vor allen Dingen leicht, also ideal für diese Aufgabe geeignet.

Natürlich kann man sich jetzt streiten, ob es Sinn macht zum Mond zu fliegen und ob wir nicht erstmal im Erdorbit verbleiben sollten. ;)

Gut, aber dann kann man doch die Orionkapsel für Mond oder Mars nutzen und das Space Shuttle für Aufgaben im Orbit z.B. für die ISS.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 16. März 2009, 20:17:02
Ja klar kann man das. Aber wer soll das bezahlen? Da müsste das NASA Budget mal eben verdoppelt werden.

Was glaubst du warum Europa noch keine bemannte Kapsel oder Shuttle hat? Weil die Entwicklung keiner bezahlen will.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 20:34:12
Gut, in dem Punkt hast du Recht.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: klausd am 16. März 2009, 20:44:35
Das Verteidigungsministerium hat ja auch noch einen netten Raumgleiter a la Space Shuttle (unbemannt) im Angebot und die Engländer verfolgen auch ein nettes neues Konzept. Vielleicht wird ja aus denen auch mal was.
Ich denke nicht das wir ewig bei den Wegwerfraketen bleiben werden  ;)

Der Erfolg des Autos war ja, dass man es eben nicht nur für 300km fahren kann (Formel eins), sondern, dass es wiederverwendbar und ausdauernd ist und VOR ALLEM erschwinglich!
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 20:49:42
Das Verteidigungsministerium hat ja auch noch einen netten Raumgleiter a la Space Shuttle (unbemannt) im Angebot und die Engländer verfolgen auch ein nettes neues Konzept. Vielleicht wird ja aus denen auch mal was.
Ich denke nicht das wir ewig bei den Wegwerfraketen bleiben werden  ;)
Wo steht das?

Sind das eigentlich Solarzellen oder was?(rot)
http://www.abload.de/image.php?img=800px-orion_iss_1_05-24432.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=800px-orion_iss_1_05-24432.jpg)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 16. März 2009, 20:55:53
Bzgl. unbemannten Shuttle (X-37) schaust du hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4193.0

Das englische Konzept ist hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3432.0
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: rm39 am 16. März 2009, 21:07:35


Sind das eigentlich Solarzellen oder was?(rot)
http://www.abload.de/image.php?img=800px-orion_iss_1_05-24432.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=800px-orion_iss_1_05-24432.jpg)


Ja, das sind die beiden fächerförmigen Solarpanel der Orion.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: GG am 16. März 2009, 21:22:09
Tja, 3ndeavour, in Zukunft wirst Du nur noch unspektakuläre Starts und Landungen bzw. Wasserungen erleben. Und dann schaust Du Dir gar keine Starts mehr an?

Das Shuttle-Konzept hat leider die hoch gesteckten Erwartungen sowohl wirtschaftlich als auch technisch nicht erfüllen können. Wenn heute ein Shuttle-Flug mit Wartung und Weiterentwicklung der Sicherheit mehr als eine Milliarde Dollar kostet und obendrein kein Termin gehalten werden kann, dann erscheint es schon fast wie eine Selbstverständlichkeit. Wenn Russland aber von Partnern für gute und pünktliche Dienste (angeblich) 50 Millionen Dollar erhält, dann ist das Wucher?

GG
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 16. März 2009, 21:26:56
Tja, 3ndeavour, in Zukunft wirst Du nur noch unspektakuläre Starts und Landungen bzw. Wasserungen erleben. Und dann schaust Du Dir gar keine Starts mehr an?

Das Shuttle-Konzept hat leider die hoch gesteckten Erwartungen sowohl wirtschaftlich als auch technisch nicht erfüllen können. Wenn heute ein Shuttle-Flug mit Wartung und Weiterentwicklung der Sicherheit mehr als eine Milliarde Dollar kostet und obendrein kein Termin gehalten werden kann, dann erscheint es schon fast wie eine Selbstverständlichkeit. Wenn Russland aber von Partnern für gute und pünktliche Dienste (angeblich) 50 Millionen Dollar erhält, dann ist das Wucher?

GG
Natürlich werde ich mir die Starts von Orion angucken! Ich hab nur gesagt, dass ich mir wahrscheinlich die Sojusstarts nicht angucken werde. Ich finde nur das die Orionkapsel dann nicht mehr ssssooooooo spektakulär sein wird wie beim Space Shuttle, da schon Russland Kapseln hat und weil es schon die Apollokapseln gab. Ich hab zwar nichts gegen Orion und ich finde sie auch ganz gut, aber ich hätte mich über was neues mehr gefreut als über eine neue Raumkapsel.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 16. März 2009, 21:37:33
Ach ja, apropos Shuttle: Es gibt da ja auch noch SpaceShipTwo, was man als Shuttle bezeichnen könnte. Es kommt zwar nicht in den Orbit, aber startet von einem Flugzeug aus auf eine suborbitalen Flugbahn senkrecht nach oben in den Weltraum und landet genau wie das Shuttle auf einer Landebahn. Ende diesen Jahres macht SpaceShipTwo erste Gleitflüge, nächstes Jahr mit Raketenantrieb ins All und ab 2011 bringt es dann hoffentlich endlich Weltraumtouristen auf einem Kurztrip ins All.

Hier eine künstlerische Illustration:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/a/aa/Spaceshiptwo_final.jpg/800px-Spaceshiptwo_final.jpg)

Das Trägerflugzeug fliegt übrigens schon:
(http://i44.tinypic.com/2dvsjsh.jpg)

Mehr dazu findest du hier im entsprechenden Thread:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3436.0

PS: Meiner Meinung nach das spannenste bemannte Raumfahrtprojekt seit sehr langer Zeit. ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: GG am 16. März 2009, 21:40:53
Ich hab zwar nichts gegen Orion und ich finde sie auch ganz gut, aber ich hätte mich über was neues mehr gefreut als über eine neue Raumkapsel.

Nun, vielleicht werden in ein paar Jahren (ab 2018) die Russen mit kleinen Raumfähren starten, während die Amerikaner, Chinesen und Inder Kapseln benutzen. Mehr wissen wir in etwa einem Jahr.

GG
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 17. März 2009, 07:06:01
Dann lassen wir uns mal überraschen, was die Nasa usw. so bringen.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: klausd am 17. März 2009, 09:32:08
Dann lassen wir uns mal überraschen, was die Nasa usw. so bringen.

Naja von der NASA wirds erstmal keine Überaschung geben  ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: KSC am 17. März 2009, 11:06:49
Von allen anderen wahrscheinlich noch viel weniger  ;)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: manuma am 17. März 2009, 14:07:52
Mal sehen, wann der neue NASA-Administrator kommen wird und wie dieser heißt. Danach kann man schon mal abschätzen, wie die Zukunft der NASA aussehen wird. Mal sehen, welche Richtung der neue NASA-Administrator und Obama vorgeben.

Wobei ich nicht an irgendwelche Wunder glaube  :(
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: SiSc am 17. März 2009, 23:42:51
Ohne jetzt zu OT zu werden:

Wann wird denn der mal eingesetzt (der neue Admin)?

Ich denke auch, dass es keine allzu großen Überraschungen geben wird.

Die Amis entwickeln ihre Ares, dann kommt die Phase wo die Shuttles nimma fliegen. Derweil wird man sich die Flüge bei den Russen kaufen und irgendwann fliegt man dann wieder mit der Ares.

Je nach dem wann die Shuttles genau das letzte Mal geflogen sind und wie der Zeitplan bei der Ares-Entwicklung eingehalten werden kann, wird sich auch die Zeit der "Flüge-Einkaufs-Tour" richten.

Vielleicht gar nicht so schlecht, wenn sie nicht billige Flüge bezahlen müssen, um die Entwicklung schnell voranzutreiben um dann wieder selbst zu fliegen.
Obwohl: Selbst fliegen ist wahrscheinlich auch nicht billiger.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: hibi am 21. März 2009, 13:26:35
Hallo,

nach langer Zeit möchte ich mich auch mal wieder zu Wort melden  ;)

Lieber 3ndeavour, ich vermute mal, du ziehst deine Vergleiche zwischen Orion und Apollo primär aus dem optischen Erscheinungsbild und an der Lande-"technik".

Wichtiger in diesem Zusammenhang sind jedoch die inneren Werte der beiden Systeme. Und selbst im Vergleich zum Shuttle ist Orion technologisch eine Weiterentwicklung.

Das Start-Spektakel beim Shuttle ist übrigens der amerikanischen Seele -mit starkem Hang zur Dramatik und Emotion- entsprechend medial verwurstet. Das wird auch bei Orion bzw. der Zeit von 2010 - 2015 (Sojus) nicht anders werden.

Ich hätte einen Vorschlag für uns alle. Vielleicht finden ja einige von uns künftig mehr die praktische (Forschungs-) Arbeit bei den Raumflügen spannender als den Start selbst ?! Oder die Entwicklungsskills bei den künftigen Systemen ?!

Irgendwann geht jede Konstruktionsarbeit mal zuende ... das wird bei der Komplettierung der ISS nicht anders sein. Und was  gäbe es dann noch bei NASA-TV zu gucken ? Wofür noch einen Shuttle dann?

Lassen wir uns überraschen  ;)

Viele Grüße aus Oberösterreich

Ralf
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: jok am 21. März 2009, 13:52:37

Ich hätte einen Vorschlag für uns alle. Vielleicht finden ja einige von uns künftig mehr die praktische (Forschungs-) Arbeit bei den Raumflügen spannender als den Start selbst ?! Oder die Entwicklungsskills bei den künftigen Systemen ?!

Viele Grüße aus Oberösterreich

Ralf

Hallo,

..da hast du natürlich Recht.Bei der bemannten Raumfahrt geht es ...oder sollte es nicht darum gehen das Ziel zu erreichen Menschen in den Weltraum zu schicken ;) Das Ziel ist Forschung im Weltraum auszuführen und dafür den Wissenschaftlern Laboratorien im All zur Verfügung zu stellen und natürlich auch die nötigen Transportaufgaben dazu abzuwickeln.

...aber es gibt in diesem Forum sehr viele Nutzer die allein von der dazu nötigen Technik begeistert sind, so wie ich  :) ;)
Ich muß nicht die nötigen Kosten,Etat oder sonst etwas im Kopf haben um ein Raumschiff auf die Reise zu schicken ;)
Die Faszination Space Shuttle wurde bei mir in den Achtzigern geweckt und hat sich stetig gesteigert. Die Nutzung des Internet bietet heutzutage riesige Möglichkeiten.Von Zeitungsausschnitten bei STS-1 1981 ...sind wir jetzt bei Liveberichterstattung STS-119 bis in jedes Detail.
Es ist einfach beeindruckend das komplette Processing am Boden zu beobachten bis diese Maschine während des Countdown Stück für Stück zum Leben erwacht!!! Für mich ist das einfach die Faszination....diese Maschine zu erleben.

...und deshalb wird es nach 2010 schwer werden meine Leidenschaft dafür zu erhalten.
Es kann durchaus sein das mit dem letzten Start des Space Shuttle auch mein engagment hier endet  ??? ??? ???

..kurz gesagt viele in diesem Forum sind aus unterschiedlichen Gründen hier...und das macht es so umfangreich ;)

gruß und schönes WE

jok
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 21. März 2009, 19:08:57
Ich kann Ralf (hibi) in beiden Punkten nur zustimmen.

Wartet nur bis die ersten Menschen wieder zum Mond aufbrechen und wir das hier live mitverfolgen können. Das wird uns begeistern.

Ich selbst finde aber auch die unbemannten Tiefraummissionen viel spannender, und ihren Mehrwert viel größer. Was wir auf den anderen Welten des Sonnensystems bisher gefunden haben, raubt mir, ehrlich gesagt, den Atem. Mich faszinieren diese kleinen Maschinen, die in der Ferne unser Sonnensystem durchstreifen und sich regelmäßig bei uns melden. Was da an Konzepten, Planungen und Optimierungen zum Erreichen der Ziele drin steckt, wie perfekt sie funktionieren, wie sie genutzt werden, all das ist für mich viel spannender als (der immer gleiche) Start einer Rakete.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: eraserwd am 21. März 2009, 19:17:10
Ich kann mich nur Joks Auffassung anschließen, denn auch für mich stellt das Space Shuttle den entscheidenen Grund für mein Interesse dar.
Es ist nicht so, dass ich bemannte kapselbasierte Raumfahrt uninteressant finde, aber die Begeisterung fehlt.

Für mich persönlich ist Ares -bei allen Gründen, die ggf. dafür sprechen- ein Rückschritt und ich bin davon überzeugt das die Amerikaner damit einen Fehler begehen.
Die Vorreiterrolle, die sie sich erkämpft haben, Visionen und Pioniergeist die umgesetzt wurden (Mondlandung, wiederverwertbares Raumfahrzeug), wird ersetzt mit einer "Wegwerfrakete" und Kapsel oben drauf.
Ich frage mich, wo da der große Sprung, die Vision für die Zukunft ist?

Durch ~30 Jahre Erfahrungen, glänzenden wie auch bitteren, und der heutigen Technologie muss es doch möglich sein den nächsten Schritt mit einem Raumgleiter ins Weltall zu machen (Mond, Mars, etc.) und nicht wieder die Pferdedroschke statt des Automobils wieder hoffähig zu machen. Ich weiß der Vergleich hinkt und ist subtil, aber genau so empfinde ich es.

Wenn es möglich ist 1000 Milliarden Dollar in einen Finanzmarkt zu stopfen, sollte es doch möglich sein davon 1% in die Zukunft zu investieren  ;)

Meine Kenntnisse sind begrenzt und es könnte/ wird Gründe geben trotzdem frage ich mich, warum es für die Besatzung des ISS nicht einen Raumgleiter gibt. Klein damit er in die Ladebucht eines Spaceshuttle passt, ohne Hitzeschild (ist ja nicht nötig) um einfach damit Erfahrungen für ein Leben im All/ Bewegungen im All zu sammeln.

Ich sehe letztendlich die Gefahr das viel Knowhow der Raumgleitertechnologie und ich meine damit die "humanen Ressourcen" (die Menschen hinter dem Space Shuttle) verloren gehen wird. Und das würde ich sehr bedauern.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 21. März 2009, 19:21:00
trotzdem frage ich mich, warum es für die Besatzung des ISS nicht einen Raumgleiter gibt. Klein damit er in die Ladebucht eines Spaceshuttle passt, ohne Hitzeschild (ist ja nicht nötig) um einfach damit Erfahrungen für ein Leben im All/ Bewegungen im All zu sammeln.

Hallo,

sorry, das verstehe ich nicht. Was soll ein Raumgleiter ohne Hitzschild im Orbit? Ein Gleiter hat seinen Sinn und seine Besonderheit nur bei der Landung, und auch da nur in der Atmosphäre. Dafür benötigt man natürlich einen Hitzeschild.
Für Arbeiten und Erfahrungen im Orbit ist der Form irrelevant. Wozu sollte man da einen Gleiter brauchen?
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 21. März 2009, 19:31:47

Durch ~30 Jahre Erfahrungen, glänzenden wie auch bitteren, und der heutigen Technologie muss es doch möglich sein den nächsten Schritt mit einem Raumgleiter ins Weltall zu machen (Mond, Mars, etc.) und nicht wieder die Pferdedroschke statt des Automobils wieder hoffähig zu machen. Ich weiß der Vergleich hinkt und ist subtil, aber genau so empfinde ich es.


Ein Shuttle macht nur Sinn, wenn man in den LEO will, bei interplanetaren Flügen sind die Flügel einfach nur tote Masse und völlig nutzlos.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: eraserwd am 21. März 2009, 19:47:23
sorry, das verstehe ich nicht. Was soll ein Raumgleiter ohne Hitzschild im Orbit? Ein Gleiter hat seinen Sinn und seine Besonderheit nur bei der Landung, und auch da nur in der Atmosphäre. Dafür benötigt man natürlich einen Hitzeschild.
Für Arbeiten und Erfahrungen im Orbit ist der Form irrelevant. Wozu sollte man da einen Gleiter brauchen?

Vielleicht ist Raumgleiter nicht das passende Wort gewesen, ich meinte einfach ein Fahrzeug um sich in der Nähe der ISS bewegen zu können, ggf. bei Außenmissionen zu unterstützen und so Erfahrungen zu sammeln.

Ein Shuttle macht nur Sinn, wenn man in den LEO will, bei interplanetaren Flügen sind die Flügel einfach nur tote Masse und völlig nutzlos.

Ok kann ich nur akzeptieren :)

Trotzdem die Frage wie Du Dir einen Flug zum Mars in 30 Jahren vorstellst und wann man mit den konzeptionellen Überlegungen und daraus resultierend ersten Schritten beginnen müsste?
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Nitro am 21. März 2009, 19:49:39
Meiner Meinung nach kann man das Shuttle und das Constellation Programm nicht wirklich vergleichen. Die Aufgabenstellungen sind vollkommen unterschiedlich und somit auch der Ansatz und das Design.

Das Shuttle war damals Ende der 70er als Alleskönner ausgelegt und wäre ohne die Finanzspritze des Militärs gar nicht erst vom Fleck gekommen. Dann kam Challenger und das Militär hat sich aus dem Shuttle größtenteils zurückgezogen, genauso wie die kommerziellen Satellitenbetreiber. Also gabs nur noch NASA Missionen für das Shuttle (Spacelab und Sonden). Aber auch Sonden können mittlerweile wesentlich günstiger und mit weniger Aufwand auf anderen Trägern gestartet werden. Blieb also nur noch der Stationsaufbau. Jetzt wo wir die ISS haben brauchen wir auch kein Spacelab mehr. Und wenn die ISS fertig ist, wofür soll man die Shuttles dann noch benutzen? Nur als Frachtzubringer zusätzlich zu Progress, ATV und HTV. Das ist Kostentechnisch gesehen nicht sehr praktikabel.

Versteht mich nicht flasch, mir blutet auch das Herz wenn ich daran denke, dass es Ende nächsten Jahres mit dem Shuttle vorbei ist. Aber seien wir mal realistisch...es hat nach dem Aufbau der ISS keine wirkliche Daseinsberechtigung mehr. Zumindest keine, welche die hohen Kosten und die Risiken rechtfertigt.

Ich würde Constellation auch nicht immer nur auf Orion reduzieren. Ok, Ares 1 ist nun wirklich nicht das gelbe vom Ei. Aber die Ares 5 ist doch wirklich eine Weiterentwicklung auf altbewerten, sozusagen das "Best of both Worlds" aus Apollo, Shuttle und sogar EELV. Orion alleine sehe ich im Prinzip nur als Zubringer, sei es jetzt zur ISS oder im Verbund mit Altair. Und da wirds meiner Meinung nach wirklich Interessant. Altair ist in jeder Hinsicht ein Schritt nach Vorne. Bis zu 200 Tage Mondaufenthalt, und wenn ich mich nicht täusche bis zu 4,5 Tonnen Fracht, die mit auf den Mond genommen werden können.

@Era: Die Wegwerfrakete gab es aber auch schon beim Shuttle, der Tank wird schließlich nicht mehr geborgen. Einen Raumgleiter zum Mond zu schicken ist technologisch nicht praktikabel. Zum einen nimmst du unnötigen Balast mit. Die Flügel bringen dir am Mond nichts. Hinzukommt, dass die aerodynamische Form (bspw. des Shuttles) nicht für einen Rückeintritt von Mondrückkehrbahn ausgelegt ist. Die Geschwindigkeiten dir dort erreicht werden sind wesentlich höher als beim Wiedereintritt aus dem niedrigen Erdorbit. Das ideale Design für so einen Wiedereintritt ist nunmal die Kapsel.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 21. März 2009, 22:10:43
Altair ist in jeder Hinsicht ein Schritt nach Vorne. Bis zu 200 Tage Mondaufenthalt, und wenn ich mich nicht täusche bis zu 4,5 Tonnen Fracht, die mit auf den Mond genommen werden können.



In der reinen Frachtversion, ohne Orion im Schlepp, ohne Rückstartstufe, sollen es über 20t werden ... das ist dann wirkich ein großer Schritt.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Raffi am 22. März 2009, 00:04:27
Bei mir gibts auch einiges, was ich beim Shuttle vermissen werde, so sind Shuttle-Landungen sehr spektakulär im Gegensatz zu Appollo, die Starts sind eher ähnlich. Ich habe paar Videoaufnahmen von einer Wasserung gesehen und irgendwie schaut es gar nicht so spektakiär aussieht, das Shuttle fliegt im Gelitful die Betonpiste an und da ist bei der Landung viel Geschwindigkeit drin.
Allerdings gefallen mir vor allem die Ares Raketen, von der Farbe her, ich bin gespannt sie in Aktion zu erleben.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tomtom am 22. März 2009, 08:46:50
Ich habe mir den Start STS-119 life angesehen und mir dabei eine Weile vorgestellt, wie es wohl ist, wenn es eine Ares I ist. Das wird doch nicht halb so spektakulär sein wie heute.

Da kann man wohl nur sagen, man soll die Hightech genießen, solange es sie (noch) gibt!

Apollo einzustellen, war ein Fehler und jetzt will man es mühsam zurückholen. Das Shuttle einzustellen ist genauso ein Fehler und man wird wohl nach 40 Jahren (oder irgendwann) diese Technologie auch wieder versuchen mühsam zurückzuholen.

Wenn sich was ändern soll, dann müßte es doch jetzt mit dem neuen Präsidenten/ der neuen Administration kommen.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Raffi am 22. März 2009, 09:24:51
Das Orion-Raumschiff sollte immerhin leistungsfähiger sein als die Soyuz-Kapsel, aber ich sehe wie populär das Space Shuttle in diesem Forum ist, wenn man sich die Threads anschaut, der Thread über STS-119 ist so belebt, auch die ganze Zeit vor dem Start sind Beiträge ohne Ende gekommen, während der Thread für Soyuz TMA-14 fast ausgestorben ist, obwohl die mission in 4 Tagen startet, gabs seit einer Woche keine Beiträge, ich persöhnlich finde ebenfalls Soyuz-Starts und Landungen unspektakulär.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 22. März 2009, 09:28:25
In Sachen Öffentlichkeitsarbeit und medialer Präsentation können sich halt alle Raumfahrtorganisationen drei Scheiben bei der NASA abschneiden ...
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Steini am 22. März 2009, 10:18:43
Hi,

Ich denke auch, dass die NASA auch beim Constellation-Programm viel Wert auf "Show" legen wird! Falls es dann wirklich irgendwann zum Mond od. Mars geht, werden sicherlich einige Kameras (außen wie innen) dabei sein! Und wir bekommen Bilder von nie da gewesener Qualität und wir alle werden gebannt zusehen (träum) ::)

Gruß Steini
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: jakda am 22. März 2009, 10:23:04
Zitat
ich persöhnlich finde ebenfalls Soyuz-Starts und Landungen unspektakulär.

hä - spektakulär - unspektakulär - ein großes Spektakel???
wahrscheinlich wäre es für dich "am spektakulärsten", wenn ein Shuttle oder eine SOJUS auf dem Pad explodiert...

Grüße
jakda...
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: runner02 am 22. März 2009, 10:43:18
Ich finde es irgendwie auch etwas schade um das Shuttle.

Aber die Technologie ist einfach noch nicht bereit für ein wiederverwertbares Raumschiff.
AUsserdem war es zu gefährlich, und der Tank wurde auch nicht recyclet.

Es ist gut, dass man eine völlig neue Richtung einschlägt.


Wenn eine Mondbasis erst mal etabliert ist (lieber wäre mir ne Marsbasis), kommen auch die Russen mt ner Basis. Dann werden die Firmen und Agenturen größtes Interresse daran haben, Single-Stage-To-Orbit gleiter zu entwickeln, um billig und unkomplizert Nutzlasten hinaufzuschicken.

Dann wird man auf das Konzept eines wiederverwertbaren Raumgleiters zurückgreifen.




Des weiteren sind die Raumfahrt- Budgets heute seehr eng!!! (die Kriegsb. dafür umso höher)
Darum ist es wichtig, das interesse zu wecken. Am besten geht das mit ner permanenten Basis. Dann müssen die Budgets erhöht werden. Wenn es dann billigere Möglichkeiten zur Versorgung gibt, wird etwas im Etat frei und man entwickelt anderes (z.B. SpaceShuttle-beta)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: musaschi am 22. März 2009, 11:05:09
Ich wüßte schon eine Möglichkeit, die Soyus-Starts spannender zu gestalten...

Ganz einfach jeden Start wegen technischer Probleme um mehrere Monate verschieben, gleichzeitig stetig Gerüchte in den Raum werfen, dass dies der letzte Soyus-Start sein könnte und hin und wieder ein paar kaputte Dichtungsringe in die Kameras halten...

Und schon ist das Interesse da!

Mal ehrlich diese regelmäßigen, unglaublich zuverlässigen und pünktlichen Starts sind einfach langweilig  :-X
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 22. März 2009, 11:43:00
Hi,

Ich denke auch, dass die NASA auch beim Constellation-Programm viel Wert auf "Show" legen wird! Falls es dann wirklich irgendwann zum Mond od. Mars geht, werden sicherlich einige Kameras (außen wie innen) dabei sein! Und wir bekommen Bilder von nie da gewesener Qualität und wir alle werden gebannt zusehen (träum) ::)

Gruß Steini
Naja,aber vom Mars bis zur Erde HD-Qualität aber sicherlich nicht. Wenn es überhaupt live vom Mars gesendet wird, was ich bezweifle. Obwohl live kann man das nicht nennen, da die Datenübertragung Erde->Mars lange dauert.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tomtom am 22. März 2009, 11:56:35
Um mal beim Thread-Thema zu bleiben, spätestens wenn bei den Amis die große Pause kommt und die Amis/Euros mit der Sojus mitfliegen müssen, werden die Sojus Starts auch spektakulär.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 22. März 2009, 12:03:25
Um mal beim Thread-Thema zu bleiben, spätestens wenn bei den Amis die große Pause kommt und die Amis/Euros mit der Sojus mitfliegen müssen, werden die Sojus Starts auch spektakulär.
Wieso sind plötzlich Sojus-Starts spektakulär, wenn Amerikaner und Europaer mitfliegen?
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Steini am 22. März 2009, 12:07:27

Hi,

Ich denke auch, dass die NASA auch beim Constellation-Programm viel Wert auf "Show" legen wird! Falls es dann wirklich irgendwann zum Mond od. Mars geht, werden sicherlich einige Kameras (außen wie innen) dabei sein! Und wir bekommen Bilder von nie da gewesener Qualität und wir alle werden gebannt zusehen (träum) ::)

Gruß Steini
Naja,aber vom Mars bis zur Erde HD-Qualität aber sicherlich nicht. Wenn es überhaupt live vom Mars gesendet wird, was ich bezweifle. Obwohl live kann man das nicht nennen, da die Datenübertragung Erde->Mars lange dauert.

Ich meine natürlich eine bessere Qualität als wir es je vom Mond bisher gewohnt waren!

Das die Marsübertragung nicht live und in HD sein kann ist mir klar! ;)

Gruß Steini
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tomtom am 22. März 2009, 12:32:25
weil die Amis ihre Mitflüge sicher öffentlich kommentieren werden und
weil die Russen dann die einzigen sind, die bemannt fliegen (mal abgesehn von China)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: runner02 am 22. März 2009, 13:03:32
Soweit ich weiß, heißt LIVE, dass es direkt übertragen wird, ohne Schnitt und Veränderung, so schnell es die Medien (Kabel, Funk,... Materialieneuigenschaften) erlauben.


Daher kann es schon live sein!

Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: manuma am 22. März 2009, 13:19:31
Spannungspunkte hat es bei Orion auch genug. Trennung vom Feststoffbooster, Enschießen in die Mondbahn, etc. Das einzige was wir nicht mehr haben werden, ist die Frage, wie das Hitzeschild aussieht. Ansonsten werden es immer noch 6-7 Astronauten sein, die mitfliegen.

So schade ich es finde, dass das Shuttle außer Dienst gestellt würde. Ich freue mich schon auf viele schöne Bilder vom Mond  :) Statt dem Andocken des Shuttles, welches ich spannend finde, haben wir dann die spannende Mondlandung.

Ich freue mich auf Orion und Ares  :) Und eine Mondstation ist mit Sicherheit auch nicht unspannender als ISS  ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Steini am 22. März 2009, 13:41:51
So sehe ich das auch!  :)

Gruß Steini
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 22. März 2009, 14:06:51
Yep,

auf dem Weg zum Mond wird es viel mehr zu sehen geben:

Ist das nicht spannend? Wenn man das so liest: Kann da ein 0815-Shuttlestart mithalten? Eine Mission zum Mond wird richtig anspruchsvoll sein, richtig spannend, richtig mitreißend.
Leider dauert es noch etwas ...
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: jok am 22. März 2009, 14:52:48
Yep,

auf dem Weg zum Mond wird es viel mehr zu sehen geben:
  • 2 Starts
  • Erd-Orbit-Rendezvous
  • Einschuss in die Transferbahn
  • Einschuss in den Mondorbit
  • Abdocken und Landen auf dem Mond
  • Rückstart von der Oberfläche
  • Mond-Orbit-Rendezvous
  • Abdocken und Einschuss in Transferbahn
  • direkte Landung

Ist das nicht spannend? Wenn man das so liest: Kann da ein 0815-Shuttlestart mithalten? Eine Mission zum Mond wird richtig anspruchsvoll sein, richtig spannend, richtig mitreißend.
Leider dauert es noch etwas ...

Hallo,

...ich glaube von einigen will man einfach nicht verstanden werden!!!

Alle Argumente die hier aufgelistet wurden sind richtig.
Klar brauchen wir für Mond ,MARS u.s.w kein Space Shuttle mehr und für Transportaufgaben zur ISS stehen die Nachfolger bereit.( z.B ATV )
Nochmal wie ich es meine...es ist die Technik dieser Maschine das ganze Processing am Boden was mich fasziniert. Wer meine Beiträge die letzten Jahre mal verfolgt hat dem dürfte klar sein was ich meine...bis in das Detail herauszufinden wie es funktioniert und was abläuft.
Für das neue System kann ich diese Begeisterung einfach noch nicht finden...aber das ist ja auch meine Sache!!!
..dann freud Euch doch einfach auf Constellation Programm und laßt mir meine Freude an den letzten Flügen im Space Shuttle Programm!!!!!!

...und "0815-Shuttlestart" dazu fällt mir überhaupt nichts mehr ein. :-X >:(

gruß jok
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 22. März 2009, 14:55:08
hallo Jok,

ich hatte mich eigentlich nicht so auf dich bezogen, deshalb verstehe ich nicht, weshalb du dich angegriffen fühlst. Vielmehr ging es mir darum, dass hier der Unterton rein kam, dass Constellation langweilig sein könnte. Da sehe ich eher das  Gegenteil ...
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 22. März 2009, 14:58:30
Ach ja,

und bzgl. des 0815-Shuttle-Starts:

Ich hatte weiter oben schon gesagt, dass mich persönlich die (unbemannten) Mission in den tiefen unseres Sonnensystems faszinieren. Die Ideen und Konzepte, wie man die Körper erreicht und wie man sie erforschen kann, das ist immer wieder Neuland und entwickelt sich weiter. Ich ziehe meine Faszination der Raumfahrt eben nicht aus den 8 Minuten schön anzusehenden Start.
Aber das ist auch jedem seine persönliche Sache.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: jok am 22. März 2009, 15:04:59
...ich fühle mich aber angegriffen wenn man jetzt am Ende des Space Shuttle Programm ständig darauf herumreitet.
Die Planungen waren nun einmal so bei der NASA bedingt durch den kalten Krieg und Militär.
Die ISS Nutzlasten für diesen Träger konzipiert und damit das Shuttle beim ISS Aufbau unverzichtbar.
Diese Aufgaben wurden nun (oder werden noch )mit bravour ausgeführt und pasta  :P

jok
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 22. März 2009, 15:07:23
Nehmen wir da mal etwas Dampf raus ...
Ich habe niemanden angegriffen, bzw. wollte niemanden angreifen.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: jok am 22. März 2009, 15:13:38
Hallo,

..keine Sorge deshalb wird es hier keinen Streit geben.
Wie ich gestern schon gesagt habe: viele sind aus verschiedenen Gründen hier und das macht unser Forum so umfangreich!
Aber wenn hier nur in die Ecke Shuttle Programm geschossen wird muß ich mich mal äußern ;)

...und wie du schon sagst:"Aber das ist auch jedem seine persönliche Sache....für was er sich interessiert.


jok
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: ad_Astra am 22. März 2009, 15:45:34
Als großer Fan des Shuttles (seit dem 1.Start 1981 LIVE dabei) bin ich über das Ende dieser Ära natürlich auch sehr traurig gewesen.
Irgendwie dachte wohl jeder ein möglicher Nachfolger könnte womöglich von einer normalen Startbahn aus ins All starten und von dort dann Richtung Mond und noch weiter (wie wir das eben aus den Filmen kennen).
Leider hat sich die Technik nicht so schnell entwickelt um dies nun Realität werden zu lassen, also wird auf eher altbewährtes zurückgegriffen.
Mittlerweile habe ich mich damit angefreundet und denke es wird auch beim Constellation-Programm einige spannende Momente geben (wie von Schillrich schon beschrieben). Ich denke wenn das Programm mal einige Jahre läuft und wir uns auf die nächste Mondlandung freuen können wird uns das dann bestimmt auch sehr fesseln, so wie jetzt die ISS-Missionen des Shuttles.
Außerdem finde ich es sehr interessant den Start eines neuen Programmes mitzuerleben, diese Möglichkeit hatte ich zumindest nicht beim Start des Shuttle-Programms und schon gar nicht zu Beginn von Apollo.
Und wenn die Vorbereitung auf das Constellation-Programm eben bedeutet das wir zwischen 2010-2015 "nur" Testflüge erleben, dann fällt mir ein gut bekannter Spruch ein:
"Der Weg ist das Ziel" (3EuroinsPhrasenschweinwerf)  8)


Grüßle, Andi
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 22. März 2009, 16:36:57
Zitat
Ansonsten werden es immer noch 6-7 Astronauten sein, die mitfliegen.
3 Astronauten wie bei Apollo.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: alpha am 22. März 2009, 16:44:36
Zitat
Ansonsten werden es immer noch 6-7 Astronauten sein, die mitfliegen.
3 Astronauten wie bei Apollo.
Es sind zur Zeit 4-6 Crewmitglieder geplant. 4 auf Mondmissionen. 6 bei Missionen zur ISS.
Quelle: http://www.nasa.gov/pdf/306407main_orion_crew%20_expl_vehicle.pdf

Grüße,
alpha
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: rm39 am 22. März 2009, 18:47:43
Ich kann mich meinem Vorredner (Antwort #59) nur anschließen, beide amerikanischen Raumfahrtprogramme, das Space Shuttle wie auch Constellation, werden noch ihre spannenden Momente haben. Da bin ich guter Hoffnung. Schade würde ich allerdings finden, wenn so engagierte Forum-Mitglieder wie jok, nach dem Ende der Shuttleflüge hier ausscheiden würden. Evtl. können wir sie ja auch für die Zukunft begeistern, weiter mitzumachen.  :D
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: 3ndeavour am 22. März 2009, 21:22:09
Zitat
Ansonsten werden es immer noch 6-7 Astronauten sein, die mitfliegen.
3 Astronauten wie bei Apollo.
Es sind zur Zeit 4-6 Crewmitglieder geplant. 4 auf Mondmissionen. 6 bei Missionen zur ISS.
Quelle: http://www.nasa.gov/pdf/306407main_orion_crew%20_expl_vehicle.pdf

Grüße,
alpha
Viel Fracht kann die Kapsel aber nicht mit sich führen.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: andy68karl am 22. März 2009, 21:29:00

Viel Fracht kann die Kapsel aber nicht mit sich führen.
[/quote]
Hallo
Orion (Ares1) soll nur das Wichtigste für Besatzung und Landung haben. Der Rest soll mit der Ares 5? vorgeliefert werden, Orion dockt an und fliegt mit den vorgelieferten Sachen ihr Ziel an.

Gruß Aki
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: alpha am 22. März 2009, 23:11:52
Das ist ja auch eines der grundlegenden Konzepte des Constellation-Programms: Trennung von reinen Nutzlast- und Crew-Starts. Dass das gewisse Vorteile hat, lässt sich ja nicht abstreiten. :)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Raffi am 02. Mai 2009, 23:16:26
Kaum wurde dieser Thread gestartet, muss er wohl verändert werden, 2010 könnte stimmen, wenn dann 2011, aber 2015 ist die Pause nicht zu Ende, nach allem was man hört, damit wird die Pause in der bemannten Raumfahrt mindestens so lang sein, wie zwischen dem Appollo-Soyuz Projekt 1975 und dem Jungfernflug eines Shuttles 1981 (STS-1).
Allerdings werden wir aber was zu berichten haben, schließlich wird die Soyuz oft starten und landen, dass ein Soyuz-Start unspektakulär ist, ziehe ich zurück, ich hab das hingeschrieben. ohne nach zu denken, ich hab nämlich nur einen Start gesehen, der war bei Nacht bei bewöltem Himmel, der Start war interessant, meine beschriebenen Lichteffekte sind aufgetreten, doch als die Soyuz nach so 30 sek hinter den Wolken verschwunden ist, war nix mehr zu sehen, also die Wolken haben den Start weniger interessant gemacht, einen Shuttle-Start schaue ich bis zur E.T-Separation nach 8min an, 8 min vergehen schon sehr schnell, was sind dann erst 30sek, spannender könnte man einen Soyuz-Start gestalten, indem man eine Kamera installiert, das könnten wir gebrauchen, wenn wir nur noch Soyuz-Starts sehen müssen. Bei der langen Pause in der bemannten Raumfahrt der USA, kamen Soyuz-Starts in den Medien kaum vor, jetzt können wir sie locker beobachten, auch Shenzhou-Starts können wir heute anschauen, vor 30 Jahren war es nicht zu denken, dass China Weltraumnation wird, das einzige interessante in der bemannten Raumfahrt zwischen 1975 und 1981 war mit Sigmund Jähn der erste deutsche Raumfahrer, aus der DDR wohlgemerkt, aber ob das so sehr in den Medien erwähnt wurde, weiß ich nicht.
Nach 2010 können von Seiten der NASA darüber berichten, wie die Entwicklung von Orion läuft, auch wenn die schlechten Nachrichten im Moment darauf hindeuten, dass es schleppend gehen könnte,
Außerdem wird es keine Pause in der bemannten Raumfahrt der USA geben, das ab 2011 SpaceShipTwo fliegen soll und falls nicht, muss es 2012 hinhauen.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 02. Mai 2009, 23:55:08
Außerdem wird es keine Pause in der bemannten Raumfahrt der USA geben, das ab 2011 SpaceShipTwo fliegen soll und falls nicht, muss es 2012 hinhauen.

Ich vermute, dass es ab Anfang des nächsten Jahres Testflüge von SpaceShipTwo geben wird. Ins All denke ich frühstens Ende 2010. Kommerziell dann Ende 2011, wahrscheinlich eher 2012.

Wer hätte früher gedacht, dass dieses "Kleinprojekt" (um Daniel zu zitieren  ;D) dann der einzige bemannte Zugang der Amerikaner zum All sein wird. Alle Augen der amerikanischen Öffentlichkeit werden in dieser Zeit auf SpaceShipTwo gerichtet sein. Bessere PR können sich Rutan & Branson gar nicht wünschen! ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: GG am 03. Mai 2009, 11:40:18
Naja, es ist meiner Meinung nach kein wirklicher Zugang zum All, genauso wie das Springen vom Kai und Planschen im Wasser kein wirklicher Zugang zum Ozean ist. Aber schön anzusehen wird es sicherlich sein. Und die ersten Flüge werden wir auf jeden Fall aufmerksam verfolgen.

GG
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 03. Mai 2009, 18:27:35
dass dieses "Kleinprojekt" (um Daniel zu zitieren  ;D)

Habe ich das mal gesagt? ... kann schon sein ;).
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: klausd am 03. Mai 2009, 22:13:57
So zurück ausm Miniurlaub (war das ne Drohung?  ;))

Ja mal sehn was aus der Dragon Kapsel wird. Am Ende können die noch effektiver und zielgerichteter planen und damit am Ende noch eher fertig sein als die NASA mit Ihrem Monster-Entwicklungsplan zum Design für neue Raumfähren  ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: rm39 am 03. Mai 2009, 22:54:30
damit am Ende noch eher fertig sein als die NASA mit Ihrem Monster-Entwicklungsplan zum Design für neue Raumfähren  ;)

Raumfähren?? Hab ich was verpasst?? :o

Zur Dragon-Kapsel hast du evtl. recht. ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Speedator am 04. Mai 2009, 12:14:14
Raumfähren?? Hab ich was verpasst?? :o
Gemeint ist wohl eher "Raumschiffe/Raumfahrzeuge".

Und bzgl. Dragon / Orion ist das wohl eher eine Frage, welches sich weniger verzögert. Das sieht bei Dragon nun auch nicht allzu rosig aus, wenn man mal auf Basis des Trägers extrapoliert.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Raffi am 05. Mai 2009, 22:35:35
Ich hab gerade was zu SS2 festegestellt und bin zu der Meinung gekommen, dass es eigentlich keine Pause in der bemannten Raumfahrt geben wird, denn wenn die ersten Testflüge ins All stattfinden, dann ist bei diesen Flügen natürlich der Pilot dabei und da Höhen von über 100km erreicht werden, zählt auch so ein Flug als bemannter Raumflug.
Beim SpaceShuttle zählen die ersten 4 Missionen, die als Testflüge galten, auch als bemannte Raumflüge.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Wilhelm am 05. Mai 2009, 23:05:24
Zitat
ich persöhnlich finde ebenfalls Soyuz-Starts und Landungen unspektakulär.

hä - spektakulär - unspektakulär - ein großes Spektakel???
wahrscheinlich wäre es für dich "am spektakulärsten", wenn ein Shuttle oder eine SOJUS auf dem Pad explodiert...

Grüße
jakda...

Nein, nein, Jakda - oder einfach nur Andreas - so kann ich das nicht stehen lassen. Spektakulär ist einfach jeder Shutle-Start und wie schon von anderen geschrieben wurde das ganze Processing und die Möglichkiet, via Internet alles bis ins Detail mitzuverfolgen.

Hat sicher nichts mit Sensationslust bzw. Sensationsgier zu tun. Kann mich übrigens noch gut an den Montag erinnern, als ich am Abend von der Uni nach Hause kam und in der Zeit im Bild die schrecklichen Bilder vom Challenger-Start mit anschliessender Explosion zu sehen bekam.

Grüsse

Wilhelm
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Petronius am 06. Mai 2009, 07:03:42
Ich hab gerade was zu SS2 festegestellt und bin zu der Meinung gekommen, dass es eigentlich keine Pause in der bemannten Raumfahrt geben wird, denn wenn die ersten Testflüge ins All stattfinden, dann ist bei diesen Flügen natürlich der Pilot dabei und da Höhen von über 100km erreicht werden, zählt auch so ein Flug als bemannter Raumflug.
Beim SpaceShuttle zählen die ersten 4 Missionen, die als Testflüge galten, auch als bemannte Raumflüge.

Da vergleichst du Äpfel mit Birnen  ;)
Die ersten vier Shuttlemissionen waren Raumflüge in der Erdumlaufbahn. Schon STS 1 war zwei Tage lang im All. Das ist wohl etwas anderes als ein "ballistischer" bzw. suborbitaler Flug in der hohen Atmosphäre. Unter bemannten Raumfluf stelle ich mir persönlich etwas anderes vor. Die 100 km Grenze zum Weltraum ist doch wohl eher willkürlich.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2009, 07:15:55
Für mich beginnt echte Raumfahrt auch erst bei der ersten kosmischen Geschwindigkeit ... ;)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Chewie am 06. Mai 2009, 10:41:57
Für mich bei der 2. kosmische Geschwindigkeit. Mann, wir hatten schon lange keine Anständige Raumfahrt mehr!  ;D
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: klausd am 06. Mai 2009, 21:37:18
Für mich bei der 2. kosmische Geschwindigkeit. Man wir hatten schon lange keine Anständige Raumfahrt mehr!  ;D

Noch nie?
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 07. Mai 2009, 06:44:02
Für mich bei der 2. kosmische Geschwindigkeit. Man wir hatten schon lange keine Anständige Raumfahrt mehr!  ;D

Noch nie?

Bezieht sich das "Noch nie?" auf die zweite kosmische Geschwindigkeit?
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Olli am 07. Mai 2009, 09:22:39
@Schillrich: Ich vermute mal ja. klausd meint vermutlich, dass die 2. komsmische Geschwindigkeit noch von keinem bemannten Raumfahrzeug erreicht wurde. Stimmt's Klaus? ;)

Selbst bei den Apollo Mondflügen wurde sie nicht erreicht und auch Constellation wird bei der Rückkehr zum Mond nicht auf 11,2 km/s beschleunigen. Hier genügt die Geschwindigkeit, um den Gravitationsgleichgewichtspunktdes Erde-Mond-Systems zu überwinden. Ist man einmal darüber hinweg, wird das Raumfahrzeug vom Mond angezogen. Die zweite kosmische Geschwindigkeit würde benötigt werden, um das Erde-Mond-System endgültig zu verlassen. Und das ist derzeit noch nicht geplant.

"Von daher hatten wir wohl nicht nie anständige Raumfahrt..."

Grüße, Olli
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Chewie am 07. Mai 2009, 11:35:55
Will heißen, anständige bemannte Raumfahrt beginnt mit dem Flug zum Mars!  ;)

P.S. Ich hatte gedacht wir hätten beim Mondflug die 2. komsmische Geschwindigkeit erreicht. War wohl ein Irrtum.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Fischtownpirat am 07. Mai 2009, 13:17:31
Was hat Raumfahrt mit Geschwindigkeit zu tun? Ein ballistscher Flug könnte viel höher als die ISS gehen. Ein, wie auch immer konstruierter Flugkörper, könnte durch Dauerantrieb auch mit langsamer Geschwindigkeit den Mond erreichen. Ist dies dann kein Raumflug? 
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: klausd am 07. Mai 2009, 15:03:49
Bezieht sich das "Noch nie?" auf die zweite kosmische Geschwindigkeit?

Jupp!

klausd meint vermutlich, dass die 2. komsmische Geschwindigkeit noch von keinem bemannten Raumfahrzeug erreicht wurde. Stimmt's Klaus? ;)

Stimmt  :)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 07. Mai 2009, 15:24:42
Hallo

Was hat Raumfahrt mit Geschwindigkeit zu tun? Ein ballistscher Flug könnte viel höher als die ISS gehen.

Wenn man Raumflug als stabilen Orbit auf einer Keplerbahn bezeichnet, dann hat das etwas mit Geschwindigkeit zu tun, wenn man also dauerhaft die Atmosphäre verlassen möchte.

Zitat
Ein, wie auch immer konstruierter Flugkörper, könnte durch Dauerantrieb auch mit langsamer Geschwindigkeit den Mond erreichen. Ist dies dann kein Raumflug? 
Ich glaube du meinst Ionentriebwerke. Die haben aber nichts mit niedriger Geschwindigkeit zu tun, sondern mit niedrigem Schub, also niedriger Beschleunigung. Da sich so ein Raumflugkörper aber praktisch auch auf einem Orbit befindet, sind die trotzdem sehr schnell unterwegs.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: knt am 07. Mai 2009, 19:31:17
Was hat Raumfahrt mit Geschwindigkeit zu tun?
Alles im Universum bewegt sich mit einer bestimmten Geschindigkeit in eine bestimmte Richtung. Aber ebend nicht mit der gleichen Geschwindigkeit.

Will man nun von einem Objekt zu einem andere, sagen wir von der Erde zum Mond oder von der Sonne nach Alpha Centauri muss man also die Geschindigkeitsdifferenz (deltaV genannt) durch beschleunigen/abbremsen ausgleichen.

Was hat Raumfahrt mit Geschwindigkeit zu tun? Alles!

Ich stimme mit Daniel überein, wenn er sagt das Raumfahrt erst mit der ersten kosmischen Geschwindigkeit - also einer Umlaufbahn um die Erde beginnt. Balistische Flugbahnen - wie hoch auch immer - sind schon deshalb keine Raumfahrt weil sie balistisch sind.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 07. Mai 2009, 19:58:17
Klar ist eine Orbit schöner als ein "Suborbit". Aber suborbital ist dafür um 2 - 3 Größenordnungen günstiger. ;)

Und damit werden auch deutlich mehr Leute ins Weltall fliegen, auch wenn es nur sehr kurz ist. Ich glaube, dass es durch dieses Projekt einen deutlichen Anstieg des Interesses der Öffentlichkeit an der Raumfahrt geben wird.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Rocke am 07. Mai 2009, 20:28:24
Hallo Leute

dazu auf Nasa TV jetzt ( 20.30 Uhr Mesz) gleich eine Pressekonferenz

Grruß Rocke
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Rocke am 07. Mai 2009, 22:09:12
Hallo Nochmal  :D

Heute abend fand auf Nasa-Tv eine Presse-Konferenz zum Finanzjahr 2010 (Okt. der 1. 2009 bis Sept. der 30. 2010) der Nasa statt.

Die zwei Autoren des Briefings waren Christopher Scolese (ge-schäftfürender Nasa-Administrator bis Präsident Obama einen neuen ernannt hat) und David Schurr ein weiter offizielle aus der Bugdet-Plannung.

Nasa Scolese hat die Nasa ein "Bugdet-Feinabstimmungsteam" einberufen, geplante Arbeitszeit 60-90 Tage, um weitere Einzelheiten zum Constellation-Team auszuarbeiten. Bei Ares 1 und orion scheint man wenn auch da schon mit Verzögerungen einigermassen auf kurs zu legen. Aber die geplante Ares-5 Rakete und der Altair Lunar-lander verbergen noch nicht absehbare zusätzliche Kosten.

Von David Schurr habe ich folgendes verstanden:

Die Steigerung gegenüber Finanzjahr 2009 beträgt 5,1% ::)

Im Zeitraum 10.09-09.10 soll es 6 Schuttle-Missionen geben
inklusive STS-134  :D :D der Alpha-Magnetric-Spetrometer-Mission  8) ::). Im inoffizielen Shuttle-Manifest ist sie bereits aufgeführt.
http://www.sworld.com.au/steven/space/shuttle/manifest.txt
Man ist übereingekommen noch 9 ausstehene Shuttle-Missionen zufliegen.

Man plant momentan sich auf jeden Fall bis 2016 an der ISS finanziell zubeteiligen.

2012 soll es ein neues Kommunikationsystem bei der ISS geben

2011 soll die neue Mars-Sonde (mars-science-labratory) starten :D

2014 soll der Nachfolger von Hubble das James Webb starten 8)

Also erwartet uns technisch  :D eine interesante  :D Zukunft :D

Gruß Rocke
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Crest am 15. Mai 2009, 00:15:35
Ob es theoretisch möglich ist, darüber streiten sich die Astrophysiker. Praktisch ist es für uns bis auf Weiteres unmöglich. Möglich würde es eventuell, wenn es grundlegende und umwälzende neue Entdeckungen auf diesem Gebiet gäbe. Das Dumme an solchen Entdeckungen ist, dass man nicht vorhersagen kann, wann und ob überhaupt sie gemacht werden...

René
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Staufi am 15. Mai 2009, 00:18:12
Also ich bin ja auch ein großer Star Wars Fan aber wir müssen hier mal ganz klar Fiktion von Realität unterscheiden.

Der Hyperraum so wie du ihm meinst stammt aus der Science-Ficiton Welt. Der Begriff Hyperraum wird Star Wars, Star Trek etc. dazu verwendet um zu erklären wie man die Unmöglichkeit der Überlichtgeschwindigkeit umgehen kann.

Aber ich glaube was du fragen möchtest ist ob es möglich ist mit Lichtgeschwindigkeit zu Reisen.

Laut unserem guten Einstein ist es unmöglich mit Lichtgeschwindigkeit zu Reisen. Siehe dazu Relativitätstheorie.

Hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4tstheorie (http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4tstheorie)

Und wie du schon sagtest wäre das eine extreme technische Meisterleistung. Mehr sogar.
Deshalb denke ich hätten wir schon alle längst davon Wind mitbekommen. So etwas würde Monatelang durch die Medien gehen und jeder Mensch wüsste schon längst bescheid. ;)

mfg

Staufi

Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: mek am 15. Mai 2009, 01:17:59
Für eure Diskussion gibt es hier einen eigenen Bereich mit dem Namen "Konzepte und Perspektiven: Raumfahrt":
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?board=19.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?board=19.0)

Da es sich nicht bis 2015 realisieren lässt, gehört es wohl eher dort hinein.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: HAL2.0 am 15. Mai 2009, 01:18:19
Siehe Forum ---> Raumfahrt ---> Konzepte und Perspektiven

Sicher wär das toll,wenn es ebend am Kiosk um die Ecke dunkle Materie und negative Energie zum Wurmlochaufbau und -erhalt gäbe. Gibt's aber nicht...;) Ansonsten bitte im angegebenen Bereich diskutieren - hier soll über realistische Optionen der Amerikaner diskutiert werden,was die bemannte Raumfahrt bis 2015 angeht.

ENERGIZE / DO IT SO ! *g*
Gruß,HAL
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: tobi am 15. Mai 2009, 08:39:28

Die zwei Autoren des Briefings waren Christopher Scolese (ge-schäftfürender Nasa-Administrator bis Präsident Obama einen neuen ernannt hat) und David Schurr ein weiter offizielle aus der Bugdet-Plannung.

Nasa Scolese hat die Nasa ein "Bugdet-Feinabstimmungsteam" einberufen, geplante Arbeitszeit 60-90 Tage, um weitere Einzelheiten zum Constellation-Team auszuarbeiten. Bei Ares 1 und orion scheint man wenn auch da schon mit Verzögerungen einigermassen auf kurs zu legen. Aber die geplante Ares-5 Rakete und der Altair Lunar-lander verbergen noch nicht absehbare zusätzliche Kosten.

Ich würde nicht sagen, dass man bei Ares I und Orion auf Kurs liegt, im Gegenteil. Obama hat eine Überprüfung des Constellationsprogramms angeordnet. Das ganze Programm könnte noch dieses Jahr deutlich abgeändert werden. Zum Beispiel könnte die Entwicklung von Ares I eingestellt und durch Direct oder EELVs ersetzt werden.
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: braunovic am 15. Mai 2009, 16:24:03
Also ich bin ja auch ein großer Star Wars Fan aber wir müssen hier mal ganz klar Fiktion von Realität unterscheiden.

Der Hyperraum so wie du ihm meinst stammt aus der Science-Ficiton Welt. Der Begriff Hyperraum wird Star Wars, Star Trek etc. dazu verwendet um zu erklären wie man die Unmöglichkeit der Überlichtgeschwindigkeit umgehen kann.

Aber ich glaube was du fragen möchtest ist ob es möglich ist mit Lichtgeschwindigkeit zu Reisen.

Laut unserem guten Einstein ist es unmöglich mit Lichtgeschwindigkeit zu Reisen. Siehe dazu Relativitätstheorie.

Hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4tstheorie (http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4tstheorie)

Und wie du schon sagtest wäre das eine extreme technische Meisterleistung. Mehr sogar.
Deshalb denke ich hätten wir schon alle längst davon Wind mitbekommen. So etwas würde Monatelang durch die Medien gehen und jeder Mensch wüsste schon längst bescheid. ;)

mfg

Staufi



danke vielmals ihr seit die besten^^ nach der relativitätstheorie von unserem lieben herr einstein ist die lichtgeschwindigkeit ja die grenze... dann wäre es durchaus möglich an die grenze zu kommen, nicht gerade lichtgeschwindigkeit aber nahe der grenze?

mfg braunovic
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: braunovic am 15. Mai 2009, 16:28:04
eine variante wäre auch:

ihr habt sicher auch von der Railgun gehört oder gesehen. dies ist ja sozusagen eine elektromagnetische kanone wo ein magnetisches element beschleunigt und die idee wäre: statt mit einem raketenantrieb mit einer railgun ins all zu gehen, oder falls es eine mondbasis geben wird, vom mond aus dann könnte man problemlos satelliten so "verschiessen" :D

mfg braunovic
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: KSC am 15. Mai 2009, 19:00:40
Lasst uns hier bitte beim Thema bleiben, wir reden hier über den Zeitraum 2010 bis 2015 und über bemannte Raumfahrt, nict über Satelliten  :)

Gruß,
KSC
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 15. Mai 2009, 19:03:43
Zur Sinn und (vielmehr) Unsinn der Starts per (elektromagnetischer) Schiene hatten wir vor kurzem erst hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5403.0 (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=5403.0)
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: braunovic am 15. Mai 2009, 21:38:26
Lasst uns hier bitte beim Thema bleiben, wir reden hier über den Zeitraum 2010 bis 2015 und über bemannte Raumfahrt, nict über Satelliten  :)

Gruß,
KSC

ja zum testen müssen immer doch zuerst satelliten gesendet werden und ech habe auch gemeint ob dies mit lebewesen möglich ist in einer Railgun ins all zu schiessen
Titel: Re: Was wird aus der bemannten Raumfahrt der Amerikaner von 2010-2015?
Beitrag von: Schillrich am 15. Mai 2009, 21:45:33
Folge dem Link, den ich gegeben habe. Dort haben wir auf 3 Seiten bereits das diskutiert, was du Railgun nennst und du kannst Einiges dort nachlesen. Das Thema gehört in den Forenbereich: Konzepte, nicht hier zur bemannten Raumfahrt.