Raumcon

Astronomie => Sonnensystem => Thema gestartet von: Speedator am 23. Dezember 2005, 16:04:29

Titel: Planet Uranus
Beitrag von: Speedator am 23. Dezember 2005, 16:04:29
Und dabei endeckte man neue Ringe und Monde um den Planeten herum. Dies gab die NASA bekannt.
Damit ist gelingt mit dem Hubble-Teleskop, das sich neuerdings auch zu Untersuchung des Sonnensystems genutzt wird, ein weiterer spektakulärer Fund.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035723.jpg)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035724.jpg)

Quelle: Hubble discovers new rings and moons around Uranus (http://www.spaceflightnow.com/news/n0512/22uranus/)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: tobi am 23. Dezember 2005, 16:14:21
Interessante Neuigkeiten. Ich finde es wird Zeit, dass endlich Raumsonden zu Uranus und Neptun fliegen und in einen Orbit einschwenken, wie CASSINI am Saturn. Das wäre doch mal eine interessante Aufgabe für das ESA-Wissenschaftsprogramm. :)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Speedator am 23. Dezember 2005, 16:22:13
Ich weiß auch nicht, weshalb da nicht so viel geschieht. Evtl. spielt da wirklich die Entfernung eine Rolle. Beobachtungen von Pluto geschehen ja auch mehr nebenbei beim Vorbeiflug.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Dezember 2005, 16:29:50
Moin Julian,


(http://www.planet-smilies.de/a_smilies/schilder_2.gif).


Ich meinte doch, dass für Uranus schon eine Mission geplant war, die aber mangels *Knete* abgeblasen wurde.




Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: tobi am 31. August 2006, 22:51:06
Das Hubble Teleskop hat ein seltenes Bild von Uranus geschossen:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035722.jpg)


Hier sieht man Uranus' Mond Ariel, wie er seinen Schatten auf Uranus wirft. Dies passiert nur alle 42 Jahre!

Quelle:
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/archive/2006/08/31/2765.aspx
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 31. August 2006, 23:03:10
Moin,

wer liefert uns dann eigentlich solch absolut gei.. Bilder, wenn das Weltraumteleskop *Hubble* nicht mehr da sein sollte?

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: astro112233 am 01. September 2006, 00:31:00
Hallo Sternfreunde,

nach dem sensationellen Uranusbild mit Mond Ariel hier zwei vergleichsweise bescheidene Aufnahmen des Planeten. Angefertigt von unseren Astrofotografen der Sternwarte. Die Helligkeit der verschiedenen Uranusmonde liegt weit jenseits der mit bloßem Auge erkennbaren Himmelsobjekte. Uranus besitzt eine scheinbare Helligkeit von 5,7mag und ist bei bestem seeing gerade noch als winziger Sternpunkt zu erkennen. Der Mond Ariel mit 14,3mag ist jedoch etwa 2800 mal lichtschwächer als der Planet, ein gewaltiger Unterschied. Die Planetenscheibe ist auf den Bildern zwangsläufig total überbelichtet, da für die Darstellung der Monde eine längere Belichtungszeit gewählt werden muss.    


(http://www.sternwarte-singen.de/bilder/uranus_webcam_110805_to77vss.gif)

Fotograf: Tobias Dietrich / Webcam http://www.newtonianer.de/

Originalseite mit mehr Daten: http://www.sternwarte-singen.de/webcam_uranus_120805_to1vss.htm



(http://www.sternwarte-singen.de/bilder/uranus_ccd_sept04bo24grafik.gif)

Fotograf: Wolfgang Bodenmüller / CCD

Originalseite mit mehr Daten:
http://www.sternwarte-singen.de/ccd_uranus_sep04bo1.htm

Viele Grüße vom Bodensee sendet
Konrad





Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: tobi am 01. September 2006, 13:44:56
Hier noch ein weiteres Bild mit Erde und Mond zum Größenvergleich:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035721.jpg)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: alswieich am 30. September 2006, 00:38:03
 Mahlzeit!


In der Atmosphäre des Uranus wurde ein "schwarzer" Fleck entdeckt:

(http://www.wissenschaft.de/sixcms/media.php/1434/uranus01.jpg)
Quelle: http://www.wissenschaft.de/wissen/news/270276.html

Es muß ja nicht zwingend ein Sturm sein, der auf die veränderte Sonnenaktivität (bezüglich Jahreszeiten) zurückzuführen ist. Auch ein Meteoriteneinschlag könnte ja als Ursache in Frage kommen. So wie 1994 der Komet Shoemaker-Levy 9 (http://de.wikipedia.org/wiki/Shoemaker-Levy_9) auf dem Jupiter einschlug. Ist jedenfalls meine Meinung. Oder können die Wissenschaftler das ausschließen, weil der Fleck sonst definitiv anders aussehen müßte?


Gruß
Peter

Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Volker am 30. September 2006, 02:55:29
Zitat
wer liefert uns dann eigentlich solch absolut gei.. Bilder, wenn das Weltraumteleskop *Hubble* nicht mehr da sein sollte?

Jerry

Das Next Generation Space Telescope (auch James-Webb) Teleskop ist schon eine Weile in Bau. Obwohl es viele Schwierigkeiten damit gibt, soll es so um 2013 starten. Hubble hat dann ausgedient. Und huebsche bunte Bilder kann man auch mit erdgebundenen Teleskopen aufnehmen. Das Space Telescope Science Institute hat es aber besonders gut heraus, die Bilder des HST unter die Leute zu bringen.  

Gruss
Volker
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. Oktober 2006, 06:23:56
Moin Volker,

Und huebsche bunte Bilder kann man auch mit erdgebundenen Teleskopen aufnehmen. Das Space Telescope Science Institute hat es aber besonders gut heraus, die Bilder des HST unter die Leute zu bringen.

Du scheinst aber nicht gerade überzeugt von der bisherigen Leistung vom *Hubble* zu sein. Ich lese überall große Lobeshymnen der bisherigen Aufnahmen vom Weltraumteleskop und dass solche Aufnahmen mit erdgebundenen Teleskopen überhaupt nicht machbar sind. Natürlich freue ich mich auch, dass das JWT in Zukunft das langsam alternde HST ersetzen wird, aber bis dahin ist ja noch lange Zeit.

Ich hoffe, das Robby bald sein Versprechen whrmacht und uns die Top-Ten von Hubble zeigen wird (http://home.arcor.de/yothales/bilder/guckstduhier.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=2136.0)

Jerry

Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: rolli am 01. Oktober 2006, 12:53:00
Wieso nur die Top 10?

Hier die Top 99:

Wallpaper:

http://hubblesite.org/gallery/wallpaper/

 :)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 01. Oktober 2006, 13:11:50
Moin Rolli,

nene, so wie ich ihn verstanden habe, sind das die echten Top-Ten und dazu kommt auch noch Text. Aber warten wir ab, er ist ja heute Abend wieder zurück.

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Martin am 04. Oktober 2006, 14:30:45
Um mal etwas Werbung für edgebundene Teleskope zu machen, hier die Top 20 aus 5 Jahren VLT. Es ist auch eine kleine, aber sehr hübsche Aufnahme des Uranus dabei, und der Saturn ist eh super.

http://www.eso.org/outreach/gallery/vlt/images/Top20/Top20/topvlt.html

Und bald kommen die erdegbundenen Teleskope der 20 m+, dann sieht Hubble eh alt aus.

Martin
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. April 2007, 08:29:57
Moin,

Schon der Uranus-Entdecker beobachtet das Ringsystem des Planeten

Die Ringe des Uranus wurden bereits im 18. Jahrhundert durch dessen Entdecker Sir William Herschel beobachtet – und nicht wie bisher angenommen erst Mitte des 20. Jahrhunderts. Das schließt ein britischer Astronom aus einer genauen Analyse des Manuskripts, in dem Herschel seine Entdeckung beschrieb. Bis 1977 waren Astronomen davon überzeugt, dass der Uranus keine Ringe besitzt, denn erst in diesem Jahr entdeckte ein Forscherteam zufällig das Ringsystem um den drittgrößten Planeten des Sonnensystems. Stuart Eves von der Firma Surrey Satellite Technology Limited stellte seine Schlussfolgerungen nun auf dem Jahrestreffen der Royal Astronomy Society in Preston vor.

1781 entdeckte der deutsch-britische Astronom William Herschel den Planeten Uranus mit einem selbst entwickelten Teleskop. In seiner 16 Jahre später veröffentlichten Schrift beschrieb er zudem eine Ringstruktur um den Planeten. Jedoch konnte Herschel seine Beobachtung nicht endgültig bestätigen, und seine Ergebnisse blieben unbeachtet. Auch die spätere Entdeckung des Ringsystems änderte nichts an dieser Ansicht, denn die Ringe galten als viel zu dunkel und zu unscharf für Herschels einfaches Teleskop.

Stuart Eves kam nach einer erneuten Auswertung von Herschels Manuskript nun jedoch zu dem Schluss, dass Herschels Beschreibungen aus dem 18. Jahrhundert richtig sind und damit als erste Beobachtung der Uranus-Ringe gelten können. Sogar Details wie Größe, Ausrichtung und Farbe des äußeren Rings habe er korrekt dokumentiert, so der Wissenschaftler. Merkwürdig ist, dass in den folgenden 200 Jahren kein Astronom jemals wieder einen Ring beobachtete. Möglicherweise haben sich die Ringe ähnlich wie beim Saturn verdunkelt und ausgedehnt, so dass sie nur schwer zu entdecken waren, glaubt Eves. Herschels Beobachtungen deuten somit daraufhin, dass Ringsysteme von Planeten viel stärkeren Veränderungen unterworfen sind als bisher angenommen, erklärt der Forscher.

Nach heutigem Wissen umkreisen 13 Ringe den Planeten Uranus. Die Forscher von 1977 entdeckten sechs Ringe und die Raumsonde Voyager 2 im Jahr 1986 weitere fünf. Erst vor zwei Jahren fotografierte das Hub
ble-Teleskop ein neues Ringpaar.
( gelesen in: www.wissenschaft.de )

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Heribert am 18. April 2007, 12:39:12
Hi,

Mit Teleskopen zu Herschels Zeit war es ein Ding der Unmöglichkeit, die äußerst dünnen Ringe des Planeten visuell zu sichten. Das geht ohne Fotografie auch heute nicht. Den Spektralbereich infrarot will ich gar nicht erwähnen.
Wieder ein typisches Beispiel, wie ein Autor sich mit untauglichen Mitteln profilieren will. Die Leute der RAS werden wohl gelächelt haben. Helligkeitsänderungen der Ringe ( Gesteinsbrocken ) kann man ausschließen, und wenn doch, dann bei hundertstel Größenklassen. Mr. Eves sollte nicht vergessen, daß die Teleskope von damals lange nicht so scharfe Bilder lieferten wie heute, denn Fehlsichtungen wegen schlechter Optik waren damals üblich ( Marskanäle ! ).
...Soll bei vielen Amateurastronomen auch heute noch vorkommen...schlechte Optiken auch ! ;)

Heribert :(
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Martin am 18. April 2007, 13:14:03
Hallo,

finde diese Geschichte auch sehr zweifelhaft. Da stellt sich mir aber doch die Frage, ob es mit Amateurmitteln möglich sein kann, die Ringe aufgrund der Helligkeitschwankungen bei Sternbedeckungen nachzuweisen. Gibt es da Berichte drüber?

Martin
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Heribert am 18. April 2007, 13:36:42
Hi Martin,

da bin ich äußerst skeptisch: Scheinbarer Durchmesser des Uranus: knapp
4'' !!!, ein winzig kleines Scheibchen auch in 26-Zöllern ( selbst geschaut bei Teleskoptreffen ) Die Ringe liegen bei 0,01 ? oder so Bogensekunden. Auflösungsvermögen von Amateurgeräten etwa bei 0,5 '', aber nur bei "stehender" Luft, also bei absolut ruhiger Atmosphäre, was praktisch 1-2 mal im Jahr vorkommt.   ? ::)?

Heribert
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: rolli am 16. Juli 2007, 19:17:40
auf Uranus und Neptun.

Diese niederschmetternde Nachricht ereilt uns heute

Wenn ich an alte SF-Heftchen denke, wo die Diamanten-Minen auf Uranus für galaktische Kriege Ursache waren..., Ts. Ts. nee, nix !

Drück mich ! (http://economyaustria.at/Text/?id=2961108)

 ;)

PS:
 aber bei den weissen Zwergen,
 hinter den Bergen, bei den Zentauren
 da tut sich was
 8-)

Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: GlassMoon am 03. August 2007, 00:27:50
zu hubble: was bringt uns ein infrarot-teleskop, ich will echtfarben, und keine von grafikern übel aufbereitete bilder...
warum konstruiern sie nciht wieder ein optisches teleskop?
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. August 2007, 04:43:15
Moin,

es gibt drei Möglichkeiten der Beobachtung: visible, ultraviolet oder infrarot.

Beobachtungen im *visible light* erfreuen unser Auge, aber die Wissenschaft will mehr, weil man mit solch einer Beobachtung nur bedingt *sehen* kann. *infrarot light* hilft, den zur besseren Einsicht störenden interstellaren Staub zu durchdringen. Obwohl ich jedes Bild von *Hubble* im *visible light* super finde, interessieren mich aber schon mehr Bildcomposits aus *visible light* und *infrarot light*.

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. August 2007, 05:45:42
Moin,

hier habe ich mal ein Beispiel, die Galaxie *M 81*

einmal von *Hubble* im *visible light* (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035720.jpg)

und hier von *Spitzer* im *infrarot light*
(http://ipac.jpl.nasa.gov/media_images/sig07-009_small.jpg)

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. August 2007, 14:04:12
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035719.jpg)

auf dem Europäischen Kongress für Planetenforschung in Potsdam wurde jetzt durch Imke de Pater und Kollegen von der Universität von Kalifornien in Berkeley der Veränderungsstand der Ringe um *Uranus* vorgestellt. Aus der obigen Abbildung ist der jeweilige Stand zu sehen. In diesem Jahr wird es noch 2 *Draufsichten* auf die Ringe von *Uranus* geben.

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. September 2007, 07:06:14
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035718.jpg)

hier noch einmal die neuste Aufnahme vom HST von *Uranus* mit Informationen im Bild.

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. Mai 2008, 07:24:36
Moin,

hier ein Bild des Planeten *Uranus*, 20 AE von der Erde, aufgenommen mit dem ESO - Teleskop in Chile unter Verwendung des anpassungsfähigen Optiksystems NAO und des *near-infrared* Toners CONICA, 2.2 Mikron mit einem k-Bandfilter, um hochauflösende Bilder des riesigen Planeten und seines Systems der Satelliten und der Ringe festzuhalten.

(http://www.pic-upload.de/06.05.08/yiqijc.jpg)

Die hellen Punkte sind *Miranda* (~470 km ø) und *Ariel* (~1.100 km ø). Zwei viel kleinere Satelliten können gerade über der Ringfläche, auf der linken Seite des Planeten gesehen werden, *Kobold* (~150 km ø ) und *Portia* (~100 km ø).

Klar erkennbar ist auch das Ringsystem um *Uranus*, erst am 10. März 1977 von James L. Elliot, Edward W. Dunham und Douglas J. Mink mit dem Kuiper Airborne Observatory entdeckt.

Jerry

Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Nakova am 06. Mai 2008, 08:51:48
Jou, intressante Aufnahme.
Hattest du die Bezeichnungen dazu geschrieben?
Kennst du das das Datum vom Foto?
und
(wenn man den Staurn mal als ein Ziffernblatt betrachtet, dann frag ich mich) ist auf 5.00 Uhr (ca. 3/4 von Radialmittelpunkt entfernt) und auf 8.00 (4/4 - sprich ganz am Rand - von radialmittelpunkt entfernt) nicht auch was zu erkennen - so Mondmäßig?
Im untern Foto wäre es besser zu erkennen.

MfG Nakova
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. Mai 2008, 09:42:46
Moin Nakova,

nein, die Namen waren auf dem Bild. Werte und Datum: 5,7 m       3,67"       5. März 2008

Welches Bild von Saturn meinst Du? >> Die Antwort setz bitte in den Saturn-Thread.

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2008, 09:45:26
Ich glaube das war nur ein Schreibfehler und Uranus war gemeint.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Nakova am 06. Mai 2008, 10:26:46
Also...ähh...tja meinte eigendlich auch Uranus. :-[
Ich meinte auch das Bild von Uranus und zwar die negativ-farbende Version (untere Hälfte). Auf dieser sehe ich noch zwei andere auffällig dunkle Stellen auf den besagten Positionen.
Aber was mir gerade einfällt - das können ja gar keine (uns bekannten) Monde sein?! Also was könnten die Fleken darstellen?
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2008, 10:36:52
Monde sind schon deswegen unwahrscheinlich, weil sie im Normalfall aus der planetaren Staubscheibe entstanden sind. Dann sollten sie sich in der Äquatorebene bewegen, wie die Ringe und anderen großen Monde. Anders sieht das natürlich bei eingefangenen Objekten aus.
Aber ich gehe davon aus, dass es nur Bildartefakte sind, die du siehst. Ich selbst sehe nämlich nichts an den Stellen ;). Wenn da auf diesen kleinen Bilder etwas mit bloßem Auge erkennbares ist, sollten die Astronomen das schon längst in ihren Rohdaten gefunden haben.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. Mai 2008, 10:46:00
Moin,

jetzt weiss ich auch was Du meinst. Auf dem Wiki-Bild die beiden Lichtpunkte links und rechts unten. Kann ich Dir nicht erklären, da das Bild nicht ausgenordet ist. Möglich wären 2 *irreguläre* Monde (Satelliten), hier z.B. *Prospero* und *Setebos*.

Jerry
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Nakova am 06. Mai 2008, 12:33:34
@Schillrich
Hier hab ich die entsprechenden Stellen noch mal markiert.
(http://www.pic-upload.de/06.05.08/m2dqrv.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-617495/yiqijc.jpg.html)
Gnaz nebenbei  ist mir dann noch ein weiteres Objekt aufgefallen - die rechte Markierung. :-?

Aber generell bleibt das alles wahrscheinlich nur Spekulation. Na ja... :-/


Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Schillrich am 06. Mai 2008, 12:54:34
Ach diese Punkte ... sorry, ich hatte "außerhalb" der Uranusscheibe geschaut und nichts weiter gefunden.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Hansjuergen am 14. Oktober 2008, 09:21:44
Neue Bilder von Uranus gibt es auf der 40. Division for Planetary Sciences of the American Astronomical Society-Konferenz in Ithaca,New York am 15.Oktober 2008!
Mehr darüber hier: http://www.astronomy.com/asy/default.aspx?c=a&id=7503
Und hier eine schöne Vergleichsaufnahme von Uranus:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035717.jpg)

Hansjürgen
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: A1942D am 14. Oktober 2008, 09:44:21
Hallo, ist das auf dem ersten Bild so was wie der >rote Fleck< vom Jupiter? A.D.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Pirx am 14. Oktober 2008, 10:16:29
Ja, das sollte eine wirbelsturmartige Wolkenstruktur sein.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: hoffjan am 14. Oktober 2008, 10:49:18
Phantastische Bilder!  :o
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Cordelia am 18. April 2009, 21:09:56
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035716.jpg)

Hier sieht man unten innerhalb vom Epsilon-Ring den Mond Cordelia und oberhalb Ophelia, die zwei innersten Monde vom Uranus
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: redmoon am 18. April 2009, 22:03:39
Hallo Cordelia,

erst einmal auch von mir ein "Herzliches Willkommen im Forum"! Aber Du meinst doch bestimmt Monde statt Planeten, oder? ;)

Das Bild ist echt genial...War das eine Aufnahme von Hubble? Nee, kann nicht passen. 1986U7 bzw. 1986U8...Die Monde wurden also bereits im Jahr 1986 entdeckt. Etwa Voyager-2 ? Außerdem - selbst Hubble würde nicht solche Detailstrukturen der Uranusringe herausarbeiten können.

Schöne Grüße aus Hamburg und bis  nächsten Freitag in Berlin  (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=427.0) - Mirko
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Cordelia am 19. April 2009, 18:16:50
Hallo Cordelia,

erst einmal auch von mir ein "Herzliches Willkommen im Forum"! Aber Du meinst doch bestimmt Monde statt Planeten, oder? ;)



ja klar mein ich monde ;)

ja das bild ist vom voyager 2
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Cordelia am 19. April 2009, 22:44:51
Hallo, ist das auf dem ersten Bild so was wie der >rote Fleck< vom Jupiter? A.D.

so ähnlich, das ist eine helle Wolke, solche Wirbelstürme exisitieren laut wikipedia sogar mehrere monate lang!

ich finde das sehr interessant, hier sieht man wirklich wie weit der uranus von der sonne entfernt ist (doppelt so weit wie der Saturn!) und man kann sich auch denken warum es an seiner Oberfläche durchschnittlich -190°C hat. ;)
Trotzdem existieren ausgeprägte Jahrenzeiten am Uranus!

Grafik entfernt.

Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Hansjuergen am 07. Dezember 2009, 08:59:23
Hatte Uranus vielleicht einen Mond ? Neue Studien beschäftigen sich damit und passt auch zu den aktuellen Beiträgen im Kuiper-Gürtel und Transneptunische Objekte-Thread.
Siehe hier: http://news.discovery.com/space/has-the-mystery-of-uranus-tilt-been-solved.html

Hansjürgen
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Schillrich am 07. Dezember 2009, 09:39:46
Da steht:

Ein großer Mond könnte über einen Zeitraum von mehr als 2 Millionen Jahren dazu geführt haben, dass sich Uranus auf seine Seite gelegt hat. Das Ganze sind Simulationsergebnisse.

Aber, was für ein Mond wäre das? In der Meldung wird ein Bereich von 0,001 - 0,01 Uranusmassen angegeben. Im Vergleich zur Erde wären das: 0,0145 - 0,145 Erdmassen .... bis zu 14,5% der Erde.
0,0145 wären noch in der Nähe unseres Erdmonds, der ca. 0,0123 Erdmassen hat.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: greatattraktor am 19. Juni 2010, 10:58:36
Uranus wurde im März 1781 durch den großen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel als Planet erkannt, obwohl er schon mehrfach gesehen worden war, aber jedesmal nur als Stern gelistet. Zuerst von John Flamsteed im Dezember 1690, als er Uranus als 34 Tauri betitelte. Der Astronom Johann Elert Bode war es, der diesen Irrtum erkannte, aber erst 1785, so dass im Katalog, Seite 17, 34 Tauri (http://www.lsw.uni-heidelberg.de/foerderkreis/bode/C17a.html) von 1782 an Uranus' Position von 1690 noch ein Stern siebter Grösse eingezeichnet ist. Bei näherer Inspektion fanden sich sogar insgesamt sechs Einträge zwischen 1690 und 1715 in Flamsteeds Katalog, die alle dem Planeten Uranus zuzuschreiben sind. Flamsteed war jedoch nicht der einzige: James Bradley (drei Beobachtungen 1748 bis 1753), Tobias Mayer (eine Beobachtung 1756) und Pierre Charles Le Monnier (zehn Beobachtungen 1764 bis 1771) verpassten ihre Gelegenheit ebenso. Herschels Glück, der Uranus zunächst für einen Kometen hielt, lag auch in einem der besten Teleskope seiner Zeit und einer hohen Vergrösserung, mit der er den Uranus sofort als ausgedehntes Objekt erkannte.

Der Name Uranus wurde durch Bode geprägt kam aber erst 1850 in allgemeinen Gebrauch. Herschel selbst nannte den neuen Planeten Georgium Sidus nach dem englischen König George III, manchmal wurde er aber auch Herschels Planet genannt.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Matjes am 22. September 2010, 20:36:19

Hallo Leute

Uranus ist in diesen Tagen ganz toll zu sehen. Er ist ganz knapp oberhalb von Jupiter schon mit einem kleinen Teleskop zu sehen. Gestern Abend habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Uranus gesehen. Super Farbe: grün bis blau

Gruß
Matjes
 
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: trallala am 26. September 2010, 16:51:33
Ich konnte ihn auch zwei Tage hintereinander sehen. Er war höchstens halb so hell wie die vier großen Jupitermonde. Recht unspektakulär, aber ist schon schön, wenn man mal die galaktischen WG-Mitbewohner grüßen kann ;)
Auf eine Farbe konnte ich mich aber nicht festlegen. Bei meiner Ausrüstung war er auch nur GERADESO nach längerem hingucken zu sehen.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: redmoon am 29. Oktober 2011, 19:11:40
Hallo,

am 27. Oktober 2011 konnte mit dem Gemini-Teleskop auf Hawaii einen "Fleck" in der Atmosphäre des Uranus beobachtet werden, welcher etwa 10x heller erscheint als die unmittelbare Umgebung. Vermutlich handelt es sich dabei um ein gerade in der Entstehung befindliches Sturmgebiet. Die professionellen Astronomen bitten jetzt ihre "Amateur"-Kollegen um Unterstützung bei der Bestätigung dieser Beobachtung.

Quelle : 
http://www.universetoday.com/90393/observing-alert-bright-spot-on-uranus-reported/ (http://www.universetoday.com/90393/observing-alert-bright-spot-on-uranus-reported/) 
http://www.skymania.com/wp/2011/10/mystery-of-bright-spot-on-uranus.html (http://www.skymania.com/wp/2011/10/mystery-of-bright-spot-on-uranus.html) 

Der Uranus durchlief am 25. September 2011 seine Opposition zur Sonne und ist somit immer noch fast die gesamte Nacht hindurch beobachtbar. Gegenwärtig erreicht er gegen 23:00 MESZ seinen höchsten Stand am Himmel. Der gegenwärtig im Sternbild Fische befindliche Planet erreicht zur Zeit bei einem Durchmesser von etwa 3,7 Bogensekunden eine scheinbare Helligkeit von 5,8  mag (http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinbare_Helligkeit).

Für eine erfolgreiche Beobachtung der Wolkenstruktur bedarf es somit allerdings schon einer ziemlich anspruchsvollen Instrumentenausstattung. Neben entsprechend großen Teleskopen, einer CCD-Kamera und den entsprechenden Filtern ist wohl auf jeden Fall auch ein großes Maß an Erfahrung in der Abbildung von astronomischen Objekten gefragt.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 15. April 2012, 14:01:28
Hallo Zusammen,

Polarlichter auf Uranus mit Hubble entdeckt
Zum ersten Mal haben Wissenschaftler Bilder von Polarlichtern über den Eisriesen Uranus eingefangen.
Erkannt wurden die Polarlichter durch sorgfältig geplanten Beobachtungen des Hubble Space Telescope.
Die neuentdeckten  Polarlichter auf Uranus waren für Hubble zweimal auf der Tagseite von Uranus sichtbar.
Die Polarlichter bestanden nur eine paar Minuten und waren viel schwächer wie die Polarlichter der Erde.
Nach den Worten von Laurent Lamy ist im Gegensatz zur Erde von der Magnetosphäre des Uranus  sehr wenig bekannt.
Wissenschaftler vermuten, das Uranus das Magnetfeld durch einen salzigen Ozean im Inneren des Planeten erzeugt, im Zentrum der magnetische Achse.
Der Planet Uranus ist mehr als 4 Milliarden Kilometer entfernt.
Die Polarlichter auch Uranus sind vor 25 Jahren vage von der Sonde Voyager 2 gesehen worden.Die Forscher glauben, dass das ungewohnte Aussehen der neu beobachteten Polarlichter durch die ungewöhnliche Rotation und eigenartige Züge der magnetische Achse von Uranus zustande kommen.Die magnetische Achse ist vom Zentrum des Planeten in einem Winkel von 60 Grad von der Rotationsachse versetzt.?
* Die Neigung der Rotationsachse von Uranus hat einen Winkel von 60 Grad beträgt 97,77° .

Die Sonne erzeugte Mitte September 2011 mehrere große Ausbrüche von geladenen Teilchen.
Die Forscher verwendeten Satelliten in der Erdumlaufbahn, um den Sonnenwind im lokalen Ankunft zwei bis drei Tage später zu überwachen. Zwei Wochen danach, erreichte der Sonnenwind Jupiter mit ca.500 Kilometern pro Sekunde. Nach den Berechnungen würden der Sonnenwind Mitte November 2011 Uranus erreichen und die Wissenschaftler hatten für diese Zeit das Hubble-Weltraumteleskop reserviert.
 
Diese zusammengesetzten Bilder zeigen die  Polarlichter von Uranus, durch das Hubble Space Telescope im Jahr 2011 aufgenommen.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035715.jpg)
Credit: Laurent Lamy
http://www.agu.org/news/press/images/pr_2012-19-hi-res.jpg (http://www.agu.org/news/press/images/pr_2012-19-hi-res.jpg)

Quelle:
http://www.agu.org/news/press/pr_archives/2012/2012-19.shtml (http://www.agu.org/news/press/pr_archives/2012/2012-19.shtml)

Leider konnte ich auf der Seite von Hubble keinen Bericht von 2011 zu den Polarlichtern finden.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
* Edit: Beschreibungsfehler ausgebessert.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 07. Juni 2012, 20:45:29
Hallo Zusammen,
dieses Bild von Uranus wurde letzte Nacht mit dem Keck-Teleskop auf den Mauna Kea von dem Astronomen Mike Brown (Plutokiller) aufgenommen.
Uranus wurde mit einem Methan- Filter, durch den das Sonnenlicht durch die Methan-Atmosphäre absorbiert wird aufgenommen. Mike Brown hat dieses Bild etwas bearbeitet, aber die Ringe reflektieren sehr und bleiben so hell.
Er stellt die Frage: wieviel Monde finden sie.? :)

(http://www7.pic-upload.de/07.06.12/mn2ul3fu3ns.png)
Quellen:
http://twitpic.com/9truvd/full (http://twitpic.com/9truvd/full)
http://twitpic.com/9truvd (http://twitpic.com/9truvd)
https://twitter.com/plutokiller/status/210746242999926784 (https://twitter.com/plutokiller/status/210746242999926784)
der Link zu dem unbearbeitete Bild
http://twitpic.com/9trk3f (http://twitpic.com/9trk3f)

in diesem PDF sind die Monde mit Uranus eingezeichnet
http://pds-rings.seti.org/work/viewer_ura_79583.pdf (http://pds-rings.seti.org/work/viewer_ura_79583.pdf)

es ist sagenhaft gut,
das wir solche Bilder miterleben dürfen. :)
Danke an den Plutokiller für das teilen.!
Mit sehr begeisterten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: GG am 25. Oktober 2012, 21:06:18
Neue Bilder, die mit einem Keck-Telskop auf Hawaii gemacht wurden, zeigen das Wettergeschehen auf Uranus besser als jemals zuvor. Im Portal hat Hans dazu etwas geschrieben.

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25102012184932.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25102012184932.shtml)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: imperialdramon4 am 26. Oktober 2012, 12:02:54
Find ich gut, dass es mal wieder Neuigkeiten vom Uranus gibt. Ansonsten scheint er ja relativ selten im Fokus der Wissenschaftler zu stehen...
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: redmoon am 28. Oktober 2012, 15:01:00
Hallo imperialdramon4,

der Uranus befindet sich schon sehr wohl im Fokus der professionellen Astronomen ( und auch im Fokus diverser sogenannter "Amateur"-Astronomen ). Allerdings gelingen dabei relativ selten spektakuläre Aufnahmen und daraus resultierende neue Entdeckungen, welche dann auch den weiten und zeitaufwändigen Weg in die Öffentlichkeit finden...

Im Beitrag #47 erwähnte Gertrud eine Aufnahme des Hubble-Teleskops im Zusammenhang mit den Polarlichtern des Uranus. Hier der Link zu der entsprechenden Veröffentlichung auf der HST-Seite :
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2012/21/ (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2012/21/)  ( engl. ) 

Da steht dann allerdings auch nichts Neues zu diesem Thema...

Wer selber sein Glück versuchen möchte :  Der Planet Uranus bewegt sich am Nachthimmel gegenwärtig durch das Sternbild Fische. Gegen Anfang des Monats November geht der derzeit 5,8  mag (http://de.wikipedia.org/wiki/Magnitude_(Astronomie)) helle Planet gegen 04:00 MEZ unter, gegen Ende November 2012 bereits gegen 02:00. In einem Fernrohr präsentiert sich Uranus dabei als eine 3,5 Bogenminuten durchmessende Scheibe.

An die Astrofotografen :  Wäre das nicht einmal ein lohnendes Ziel für Euch? ? ?  ;)

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: websquid am 26. März 2013, 20:43:07
Auch Uranus hat wohl zumindest einen Trojaner, wenn auch nur einen temporären. 2011 QF99 wird zumindest für die nächste halbe Million Jahre beim L4 des Uranus bleiben. Dieses Objekt ist schätzungsweise 60km groß.

http://de.arxiv.org/pdf/1303.5774v1 (http://de.arxiv.org/pdf/1303.5774v1)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Major Tom am 15. Mai 2013, 21:56:52
Die Dicke der Zirkulationszone in der Atmosphäre der Planeten Uranus und Neptun wurde nun berechnet. Sie beträgt maximal 0,15% der Masse von Uranus bzw. 0,2% bei Neptun. Es handelt sich demnach bei beiden Planeten um eine höchstens 1000 km dicke Schicht - sehr wenig für Planeten mit rund 50.000 km Durchmesser.

Zur Bestimmung wurden die Bahndaten von Voyager 2 analysiert, die 1986 am Uranus und 1989 am Neptun vorbeiflog. Man hat Abweichungen des Schwerefelds bestimmt, die durch Anomalien der Masse entstehen. Die Abplattung der Planeten durch die Rotation ist bekannt und konnte herausgefiltert werden, übrig blieben Schwankungen, die durch starke bis zu 1600 km/h schnelle atmosphärische Strömungen verursacht werden.

Die Voyagerdaten reichen leider nicht aus, um diese Berechnung auch für die Atmosphäre von Jupiter und Saturn durchzuführen. Dort weisen die Winde nach geografischer Breite viel stärkere Abweichungen auf und erzeugen so mehr Anomalien des Schwerefelds. Wenn 2016 Juno den Jupiter erreicht, könnten aber ausreichend  genaue Messungen möglich sein. Bei Saturn soll Cassini nach dem Missionsende 2017 offenbar nicht in der Atmosphäre verglühen, sondern in eine polare Umlaufbahn um den Planeten schwenken. Das dürfte ebenfalls genauere Daten liefern - und uns noch für eine lange Zeit mit faszinierenden Bilder versorgen.

Quelle: http://dx.doi.org/10.1038/nature12131 (http://dx.doi.org/10.1038/nature12131)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 02. September 2013, 22:58:44
Hallo Zusammen,
Der Trojaner QF99 2011 teilt sich die Umlaufbahn mit Uranus.

Die UBC Astronomen haben mit einem Modell errechnet, das der Asteroid  QF99 2011 nur ein Teil von einer größeren Anzahl von transienten Objekten ist, die von der Anziehungskraft der Planeten im Sonnensystem eingefangen wurde. Das Modell sagt voraus, das zu einem bestimmten Zeitpunkt etwa drei Prozent  der Objekte zwischen Jupiter und Neptun Co-Orbitale von Uranus oder Neptun gewesen sein sollten. Dieser Anteil ist vorher nie berechnet worden und ist viel höher als die früheren Schätzungen. Es sind im Sonnensystem in den letzten zehn Jahren mehrere  temporäre Trojaner und Co-Orbitale entdeckt worden. Der  Trojaner QF99 2011 ist einer der temporäre Objekte, der erst vor kurzem (innerhalb der letzten paar hunderttausend Jahre) von Uranus  eingefangen wurde. 
Das Bild zeigt die Bewegung von dem Trojaner QF99 2011 nach der  besten Anpassung an die Beobachtungen. Die aktuelle Position wird durch das rote Quadrat markiert. Die schwarze Linie zeigt die Umlaufbahn um Uranus in den nächsten 59 kyr (http://en.wikipedia.org/wiki/Kyr). Die grünen Punkte sind die Lagrange-Punkte L4 und L5.
Bildnachweis: UBC Astronomie

http://science.ubc.ca/news/724 (http://science.ubc.ca/news/724)

Die Bewegung der nächsten 1000 Jahre (kyr) des Trojaners QF99 2011
 2011 QF99 - Motion next 1 kyr (http://www.youtube.com/watch?v=fzzbtP2uRlU#)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: redmoon am 03. September 2013, 18:43:47
Hallo,

einen Bericht zu 2011 QF99, dem ersten und bisher einzigen entdeckten Trojaner des Uranus, findet Ihr übrigens auch auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/06042013173406.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/06042013173406.shtml) 

Die Entdeckung wurde am 30. August 2013 in der Fachzeitschift "Science" publiziert : 
http://www.sciencemag.org/content/341/6149/994.abstract (http://www.sciencemag.org/content/341/6149/994.abstract)  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 14. Oktober 2013, 23:11:52
Hallo Zusammen,
deutliche, beeindruckende Aufnahmen von Uranus wurden am 7.10.2013 von Damian Peach aufgenommen. Es sind die Polar-Kragen, der dunkle Pol und der helle Äquator zu sehen.
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035714.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035714.jpg)
http://www.damianpeach.com/ (http://www.damianpeach.com/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Majo2096 am 15. Oktober 2013, 21:04:46
Ui ein schönes Bild :D

weißt du mit Welchem Geräten er das Bild erstellt hat ?
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 15. Oktober 2013, 21:45:31
Hallo @Majo2096

wenn ich es jetzt auf der Schnelle richtig gelesen habe,
verfügt er über folgende Geräte, nach denen ich jetzt aber nicht gegoogelt habe.

=  A 6 "F / 6 Newton und 90mm F/11 Refraktor
= 30cm Meade SCT
= SBIG ST-5c-Kamera
= SBIG ST-7 -Kamera
Quelle:
http://www.damianpeach.com/about.htm (http://www.damianpeach.com/about.htm)
Aber ich halte es für möglich,
das er inzwischen seine Ausrüstung weiter verändert hat.

Mit welchen Gerät er das Bild erstellt hat, kann ich Dir als Laie nicht leider beantworten. Vielleicht kann Dir ein Kenner der Geräte besser weiterhelfen.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Volker am 03. Dezember 2013, 15:23:37
Hallo,

weißt du mit Welchem Geräten er das Bild erstellt hat ?
Steht ja auf seiner Webseite:
October 7th, 2013: C14 with ASI120MM camera. RG610 filter. Hamble, UK (http://www.damianpeach.com/uranep.htm)

Gruss,
Volker
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Kami am 11. August 2014, 01:38:29
Derzeit werden starke Stürme auf dem Uranus beobachtet, so gross, dass man sie selbst mit einem starken Teleskop von der Erde aus sehen kann

http://www.iflscience.com/space/huge-storms-spotted-uranus (http://www.iflscience.com/space/huge-storms-spotted-uranus)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up041176.jpg)
http://www.slate.com/blogs/bad_astronomy/2014/08/09/uranus_storms_biggest_weather_systems_seen_from_earth.html (http://www.slate.com/blogs/bad_astronomy/2014/08/09/uranus_storms_biggest_weather_systems_seen_from_earth.html)

S0 News August 10, 2014 | Earthspots, Uranus Storms (http://www.youtube.com/watch?v=u8uMAGBUmJk#ws)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 20. September 2014, 15:34:17
Hallo Zusammen,

Miranda, der durch Gezeitenkräfte deformierte Eis-Mond um Uranus.

Der kleine, eisige Mond des Uranus ist einer der optisch auffälligsten und rätselhafteste Körper im Sonnensystem. Trotz seiner geringen Größe bildeten sich durch die Konvektion mindestens drei bemerkenswerte und einzigartige Oberflächenmerkmale, die  polygonförmigen Bereiche, sogenannte  Coronae. Da Voyager 2 nur die südliche  Hemisphäre von Miranda abgebildet hat, ist es nicht bekannt, ob sich auf der Nordhalbkugel von Miranda weitere Coronae befinden. Jede der sichtbaren Coronae in der südlichen Hemisphäre verfügt über mindesten 200 km. Die größte, Arden Coronae, verfügt über  Berge und Täler, die einen Ausmaß von bis zu 2 km haben. Die Elsinore Coronae hat ein ca. 80 km breites Außenband. Es ist relativ glatt und das umliegende Gelände ist ca. 100 Meter erhöht. Die  Inverness Coronae hat eine Trapezform mit einem großen, hellen Winkel in der Mitte.
Die Wissenschaftler Noah Hammond und Amy Barr zeigen mit  numerischen Modellen, dass die Konvektion im Eismantel von Miranda wahrscheinlich die Coronae gebildet haben. So wie Hammond und Barr schreiben, wird die Konvektion durch eine innere Energie, veranlasst durch Gezeitenkräfte, gebildet. Durch die Annäherung  oder Entfernung Mirandas von Uranus kann es zu regelmäßiger Dehnung oder Quetschung Mirandas und Wärmeerzeugung in der Eisschale kommen. Während der Konvektion stieg schwimmendes Eis in Richtung Oberfläche und erzeugt  konzentrischen Flächenverlängerung unter den Orten der Coronae. Es könnte wahrscheinlich durch die Bildung von Dehnungen zu tektonischen Störungen kommen, wie die Plattentektonik auf der Erde. Nach der Ansicht der Wissenschaftler wird  durch die Gezeitenheizung angetriebene Konvektion, die Positionierungen der Coronae , das Deformationsmuster innerhalb der Coronae, und den geschätzten Wärmefluss während Coronaebildung erklärt.

Das Mosaik der südlichen Hemisphäre von Miranda, der innerste Mond des Uranus, mit einem Radius von 236 km. Die orthographische Projektion ist auf dem Südpol zentriert. Sichtbar von links nach rechts sind Elsinore, Inverness, und Arden Coronae.

Credit: NASA / Jet Propulsion Laboratory / Ted Stryk

 http://www.geosociety.org/news/pr/2014/14-62.htm (http://www.geosociety.org/news/pr/2014/14-62.htm)

 http://geology.gsapubs.org/content/early/2014/09/15/G36124.1 (http://geology.gsapubs.org/content/early/2014/09/15/G36124.1)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 23. September 2014, 10:59:33
Hallo Zusammen,

Die saisonale Veränderungen auf Uranus
Ein Zeitraffer-Film mit den Bildern des Hubble Teleskop zeigt zum ersten Mal jahreszeitlichen Veränderungen auf dem Planeten.

Seasonal Changes on Uranus (http://www.youtube.com/watch?v=y5RZHnBx6WM#)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Lumpi am 03. Januar 2016, 11:35:27
Beim Stöbern in diesem interessanten Artikel  http://phys.org/news/2015-11-uranus-sprightly-moon-ariel.html (http://phys.org/news/2015-11-uranus-sprightly-moon-ariel.html) über den Uranus-Mond Ariel bin ich auf eine überraschende Aussage (zumindest für mich) gestoßen.
Und zwar wird dort erwähnt, dass die Möglichkeit besteht, dass die Raumsonde Cassini nach Beendigung ihrer Arbeit bei Saturn noch einen "Abstecher" zu Uranus machen könnte.   :o
Zitat
However, the possibility of sending the Cassini spacecraft to Uranus was evaluated during its mission extension planning phase in April of 2008. It was determined that it would take about twenty years for Cassini to get to the Uranian system after departing Saturn. However, this proposal and the ultimate fate of the mission remain undecided at this time.

Weiß vielleicht jemand Näheres darüber?
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Major Tom am 03. Januar 2016, 12:40:02
Cassini zum Uranus? Das wäre der Hammer!  :D
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Nitro am 03. Januar 2016, 12:48:17
Weiß vielleicht jemand Näheres darüber?

Das war mal eine von vielen möglichen Szenarien für das Ende der Mission. Auch gab es Überlegungen Cassini noch mal zum Jupiter zu schicken.

Am Ende hat man sich aber dagegen entschieden und plant Cassini in den Saturn stürzten zu lassen. Keine Ahnung warum der Artikel das aufgreift denn das ist schon seit über einem Jahr beschlossen:

http://www.space.com/26409-nasa-cassini-grand-finale-saturn.html (http://www.space.com/26409-nasa-cassini-grand-finale-saturn.html)

Es gibt auch einen eigenen Wiki Artikel zu den verschiedenen Optionen welche man untersucht hat und Argumente dafür und dagegen:

https://en.wikipedia.org/wiki/Cassini%E2%80%93Huygens_retirement (https://en.wikipedia.org/wiki/Cassini%E2%80%93Huygens_retirement)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Lumpi am 03. Januar 2016, 13:58:40
Am Ende hat man sich aber dagegen entschieden und plant Cassini in den Saturn stürzten zu lassen.

Schade, offensichtlich hat Uranus keine Lobby.  :(  Lieber schickt man Cassini in den "Freitod", danke aber @Nitro für Info und die Links.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Schillrich am 03. Januar 2016, 15:36:42
Es ist wohl eher so, dass man Cassini so lange wie möglich am Saturn nutzen möchte. Diese funktionierende Mission vorzeitig aufzugeben und "Richtung Uranus zu würfeln", ist wohl eher nicht vertretbar, in Sachen Aufwand, Erfolgschancen und wissenschaftlichem Zweck.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: MoreInput am 03. Januar 2016, 20:32:07
@Schillrich: Sehe ich genauso. Cassini müsste bis zum Uranus auch noch 20 Jahre lang funktionieren.
Ich hoffe aber, dass beim großen Finale 2017 auch tolle Bilder von den Ringen gemacht werden.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Lumpi am 17. Oktober 2016, 14:22:06
2 (noch) unentdeckte kleine Uranus-Monde?

Die Planetenforscher Rob Chancia und Matthew Hedman von der University of Idaho haben die Voyager 2-Daten nochmals ausgewertet. Dabei haben sie bei zwei dunklen Uranus-Ringen wellige Muster entdeckt, die durch die Gravitationswirkung von kleinen Monden hervorgerufen werden könnten. Die mutmaßlichen dunklen Monde würden Uranus näher umkreisen als alle seine bisher bekannten 27 Monde. Ihre Durchmesser werden auf 4 - 14 km geschätzt, so es sie tatsächlich geben sollte.
In den kommenden Monaten wollen die Forscher mit dem Hubble - Weltraumteleskop Ausschau nach den Monden halten, schließlich gelang mit Hubble auch die Entdeckung der 4 kleinen Pluto-Monde.
https://www.newscientist.com/article/2109101-uranus-might-have-two-dark-moons-weve-never-seen-before/ (https://www.newscientist.com/article/2109101-uranus-might-have-two-dark-moons-weve-never-seen-before/) https://arxiv.org/abs/1610.02376 (https://arxiv.org/abs/1610.02376)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Gertrud am 25. Oktober 2016, 21:23:53
Hallo @Lumpi,

zu Deinem Beitrag habe ich dieses gute Bild von Uranus entdeckt.
Uranus wurde in Falschfarben von Hubble Weltraumteleskop im August 2003 aufgenommen. Die Helligkeit der schwachen Ringe des Planeten und der dunklen Monde wurde für Sichtbarkeit erhöht. Die Moonlets sollen sich im sehr hellen Alpha-Ring  und im Beta-Ring befinden.
Bildnachweis: NASA / Erich Karkoschka (Univ. Arizona)
Quelle:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6657 (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6657)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Lumpi am 21. Februar 2017, 13:50:40
Nach 2011 QF99 wurde nun der Asteroid 2014 YX49 als zweiter (zeitweiser) L4 Uranus-Trojaner bestätigt. Die Simulationen zeigen, dass das Objekt bis vor etwa 40.000 Jahren ein Zentaur war und in 80.000 Jahren wahrscheinlich auch wieder werden wird. Der neue Trojaner hat einen geschätzten Durchmesser von 40 - 120 km, je nach Albedo der Oberfläche. Die Entdeckung impliziert, dass es noch viele weitere Uranus-Trojaner geben könnte.
https://www.newscientist.com/article/2121489-far-off-asteroid-caught-cohabiting-with-uranus-around-the-sun/ (https://www.newscientist.com/article/2121489-far-off-asteroid-caught-cohabiting-with-uranus-around-the-sun/)
https://arxiv.org/abs/1701.05541 (https://arxiv.org/abs/1701.05541)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Lumpi am 04. April 2017, 17:11:37
Polarlichter auf Uranus mit Hubble entdeckt
...
Diese zusammengesetzten Bilder zeigen die  Polarlichter von Uranus, durch das Hubble Space Telescope im Jahr 2011 aufgenommen.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035715.jpg)
Credit: Laurent Lamy
http://www.agu.org/news/press/images/pr_2012-19-hi-res.jpg (http://www.agu.org/news/press/images/pr_2012-19-hi-res.jpg)

Polarlichter auf Uranus

Astronomen vom "Observatoire de Paris" konnten erneut Polarlichter auf Uranus abbilden. Sie verfolgten die Auswirkungen von zwei starken Sonnenbursts der Jahre 2012 und 2014 mithilfe des auf Hubble installierten Space Telescope Imaging Spectrographen (STIS). Lohn der Arbeit waren die intensivsten Polarlichter, die jemals auf Uranus beobachtet werden konnten. Indem sie die Polarlichter eine Zeit lang beobachteten, konnten sie auch den ersten direkten Beweis dafür sammeln, dass diese Regionen mit dem Planeten rotieren. Außerdem entdeckten sie die "verschollenen" Magnetpole wieder, sie wegen Unsicherheiten in den Messergebnissen von Voyager 2 im Jahr 1986 kurz nach ihrer Entdeckung "verloren" gingen. http://www.spacetelescope.org/images/potw1714a/ (http://www.spacetelescope.org/images/potw1714a/)

Zusammengesetztes Bild von Voyager 2 Daten und 2 verschiedenen Beobachtungen mit Hubble - eine für den Ring und eine für die Polarlichter.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056458.jpg)
Credit: ESA/Hubble & NASA, L. Lamy / Observatoire de Paris





Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: MaxBlank am 06. November 2017, 09:51:41
Eine "frische" Aufnahme von Uranus im nahen Infrarot, aufgenommen von Hubble am 27.10.2017. Darstellung in "Falschfarben" - so sieht man die Wolkenbänder und Ringe

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060037.jpg)
  Bild: Judy Schmidt / NASA- Hubble

Einzelheiten zur Bildbearbeitung und Darstellung hier:

Quelle: https://www.flickr.com/photos/geckzilla/26426393729/ (https://www.flickr.com/photos/geckzilla/26426393729/)
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: -eumel- am 06. November 2017, 10:04:12
Ahh - die Ringe und Wolkenbänder sind gut zu sehen! :D

Aber wo ist der Mond Miranda? :-\
Auf dem kleinen Bild kann ich ihn nicht entdecken. :(
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: MaxBlank am 06. November 2017, 10:21:04
@-eumel-:

  Miranda ist wohl das bunte Spektrum rechts im Bild: die Aufnahmen in den verschiedenen Spektralbereichen wurden nacheinander angefertigt; in dieser Zeit hat sich Miranda bereits weiterbewegt, so dass der nächste Kanal an einer anderen Stelle abgebildet wird. So kommt die bandartige Struktur entlang der Bahn zustande.
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: -eumel- am 06. November 2017, 11:00:44
Ah ja!  :D
Danke!
Titel: Re: Planet Uranus
Beitrag von: Lumpi am 25. Dezember 2018, 04:22:46
Neue Computersimulationen legen nahe, dass vor ca. 3 bis 4 Milliarden Jahren Uranus von einem Körper mit etwa doppelter Erdgröße gerammt wurde und er sich deshalb seitdem "auf der Seite liegend durchs Sonnensystem wälzt".  Die dramatische Änderung der Achsneigung soll dabei innerhalb nur weniger Stunden erfolgt sein. Jim Green, NASA-Chefwissenschaftler meint sogar, dass der Körper, der Uranus gerammt hat, sich noch heute im äußeren Sonnensystem befinden könnte und möglicherweise der derzeit fieberhaft gesuchte neunte Planet sei.
https://de.sputniknews.com/wissen/20181224323398733-sonnensystem-astronom-neigung-planet-uranus-zusammenstoss/ (https://de.sputniknews.com/wissen/20181224323398733-sonnensystem-astronom-neigung-planet-uranus-zusammenstoss/)
https://phys.org/news/2018-12-big-space-uranus-lopsided.html (https://phys.org/news/2018-12-big-space-uranus-lopsided.html)