Raumcon

Raumfahrt => Organisationen, Unternehmen und Programme => Thema gestartet von: tobi am 23. März 2010, 15:33:39

Titel: UK Space Agency
Beitrag von: tobi am 23. März 2010, 15:33:39
Großbritannien hat jetzt auch eine eigene Raumfahrtagentur, sie heißt United Kingdom Space Agency (UKSA). Sie soll ein Budget von 230 Millionen Pounds also 255 Millionen Euro haben.

Mehr dazu hier:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8579270.stm

(http://www.bnsc.gov.uk/assets/image/jpg/UKSpace-logo.jpg)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: paygar am 23. März 2010, 16:42:49
Die hatten sie auch schon vorher, bekannt unter dem Namen British National Space Centre. Im Grunde wird sie am 1. April nur umbenannt.

Mehr Infos hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/British_National_Space_Centre (http://en.wikipedia.org/wiki/British_National_Space_Centre)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Kreuzberga am 23. März 2010, 19:39:50
Die Frage ist, wie die Finanzierung der Weltraumagentur geregelt ist. Bisher konnte ich darüber nichts finden.

Gegen Ende des letzten Jahres schwirrten mindestens zwei verschiedene Modelle durch den Raum. Das erste belässt eigentlich alles beim Alten: Der britische Weltraumetat wird auf eine Reihe verschiedener Institute, Behörden und Organisationen verteilt, die dann mit koordinierender Unterstützung des BNSC Projekte in Angriff nehmen konnten. Die UKSA hätte demnach kein eigenes Budget und würde auf die Kooperation der Mitgliedsorganisationen angewiesen sein - eine Art Mini-ESA auf nationalem Level.

Das zweite, gegenteilige Modell, teilt das staatliche Geld direkt der neuen Agentur zu. Diese könnte so wirklich mit einer Stimme sprechen und in Eigenregie Projekte initiieren. Dieses Modell wäre für die britische Raumfahrt natürlich vorteilhafter, auch was die Kooperation mit der ESA angeht.

Da es scheinbar derzeit nicht geplant ist, den Raumfahrtetat zu erhöhen, bleibt wohl ohnehin erstmal alles beim Alten. Das in der nationalen Weltraumstrategie formulierte Ziel bis zum Jahr 2030 mindestens drei große ESA-Missionen federführend durchzuführen, wird mit einem Etat von € 255 Mio. nicht zu realisieren sein.

edit: Grad nochmal in den von tobi verlinkten Artikel nachgelesen. Es scheint das zweite, zentralisierte Modell geworden zu sein, wie man u.a. diesem Satz entnehmen kann: "The UKSA will, step by step, assume control of these partners' monies (about £230m per year) and their management functions." - "Die UKSA wird die Budgets und Managementfunktionen der Partner Schritt für Schritt übernehmen."

Zusätzlich wird mit 24 Mio. Pfund Regierungsgeld ein neues Forschungszentrum, das International Space Innovation Centre (ISIC), am Standort des erst letztes Jahr eröffneten, britischen ESA-Zentrums eingerichtet werden.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tobi am 07. April 2010, 17:35:55
Und die UKSA hat jetzt auch eine Webseite:
http://www.ukspaceagency.bis.gov.uk/
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 21. November 2013, 13:08:13
England hat jetzt auch sein Raumfahrt-Strategie-Papier 2014-30:

http://news.bbc.co.uk/2/shared/bsp/hi/pdfs/14_11_13_sigs.pdf (http://news.bbc.co.uk/2/shared/bsp/hi/pdfs/14_11_13_sigs.pdf)

Inhaltlich hatten wir das hier schon gelegentlich erwähnt. In der Presse wurde da vor allem die Aktivität 2.6: "UK-Weltraumbahnhof bis 2018" aufgegriffen.

Im Vergleich zur deutschen Raumfahrtstrategie fällt auf, dass ein konkreter Aktionsplan aufgelistet wird inkl. Zeitzielen.

Zumindestens konkreter macht so ein Aktionsplan es schon, was England in der Raumfahrt erreichen will.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Doc Hoschi am 11. Oktober 2014, 21:49:41
Ein Statusbericht zur Raumfahrt in der UK. Auftraggeber ist die UK Space Agency, Ersteller ist London Economics.

https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/362073/size-and-health-of-the-uk-space-industry-2014.pdf (https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/362073/size-and-health-of-the-uk-space-industry-2014.pdf)

Seit 2010/2011 stieg die Anzahl der in der Raumfahrt beschäftigten Arbeitnehmer um 18,7% auf 34300 Leute an. Der Telekommunikationsanbieter BSkyB (British Sky Broadcasting) wird dabei als größter Arbeitgeber genannt. Das muss mir jetzt jemand erklären (die von BSkyB verwendeten Astrasatelliten gehören ja SES). Arbeitet man beim ZDF jetzt auch in der Raumfahrt?
Ich dachte immer die Satellitenbetreiber gehören zum Downstream-Sektor des Satellitenmarktes, nicht auch deren Kunden. Ich habe ja kein Problem damit, dass Umsätze, die die Betreiber mit ihren Kunden machen, zum Satellitengesamtmarkt zählen, aber die Angestellten der Kunden als Angestellte der Raumfahrt zu bezeichnen...

Bis 2030 soll sich der aktuelle Umsatz (ca. 10 Milliarden Pfund) der UK-Raumfahrtindustrie jedenfalls beinahe vervierfachen.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 07. Juli 2015, 13:58:54
UK gibt sich ein neues Strategiepapier für Raumfahrtforschung und bemannte Raumfahrt.

https://www.gov.uk/government/news/uk-vision-research-in-space-environments-and-human-spaceflight (https://www.gov.uk/government/news/uk-vision-research-in-space-environments-and-human-spaceflight)

Die Beteiligung an den ESA Programmen sieht man als effektivste Möglichkeit an, sich an der Raumfahrt zu beteiligen und Wachstums- und Forschungsziele zu erreichen. Man erschließt sich mit der Beteiligung von 49,2 Mio Pfund einen Sitz am Tisch und Zugang zur ISS-Forschung.

https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/442462/Space_Environments_and_Human_Spaceflight_Strategyv2.pdf (https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/442462/Space_Environments_and_Human_Spaceflight_Strategyv2.pdf)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 18. September 2015, 17:58:40
Mit Tim Peake wird die bemannte Raumfahrt in UK populär. Auf einem Konferenzevent dürfen interessierte Bürger ihre Meinung zum UK-Strategiepapier äußern.

http://www.aerosociety.com/News/Society-News/3592/Human-Spaceflight-Spaceports-Upcoming-Space-Group-Events (http://www.aerosociety.com/News/Society-News/3592/Human-Spaceflight-Spaceports-Upcoming-Space-Group-Events)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 26. Juli 2016, 19:16:23
UK investiert 1,12 Mio b.Pfund für erste Forschungen von sub-orbitalen Flügen und Kleinsatellitenstart von UK aus.

https://www.gov.uk/government/news/uk-space-agency-invests-in-major-rd-projects (https://www.gov.uk/government/news/uk-space-agency-invests-in-major-rd-projects)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 09. Oktober 2016, 11:44:02
Das UK Verteidigungsministerium (MoD) beauftragt Magna Parva mit dem Bau eines Qualifikationsmodells, dass große Strukturen aus CFK im Weltall durch 3D-Fertigungsverfahren herstellen soll.

http://www.electronicsweekly.com/market-sectors/military-aerospace-electronics/uk-firm-manufacture-solar-cell-arrays-space-2016-10/ (http://www.electronicsweekly.com/market-sectors/military-aerospace-electronics/uk-firm-manufacture-solar-cell-arrays-space-2016-10/)

https://inspacemanufacturing.com/ (https://inspacemanufacturing.com/)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: McPhönix am 09. Oktober 2016, 12:44:43
Das kann spannend werden, ob sich das so verwirklichen läßt.....
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 24. November 2016, 11:22:30
UK ermöglicht seinen Bürgern und Organisationen per Formular und email bis zum 11. Jan. Ideen und Meinungen einzubringen, wie die UK-2015-Raumfahrtstrategie umgesetzt werden kann.

https://www.gov.uk/government/publications/call-for-ideas-and-evidence-help-us-develop-our-new-strategy (https://www.gov.uk/government/publications/call-for-ideas-and-evidence-help-us-develop-our-new-strategy)

Das nenn ich doch mal Bürgerbeteiligung.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: jdark am 24. November 2016, 12:11:55
Das nenn ich doch mal Bürgerbeteiligung.

Was kann bloß dabei rauskommen? Ein UK Spacexit?  :P
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 17. Dezember 2016, 10:54:16
UK reportet nach der Befragung von Unternehmen in einem Bericht die wirtschaftliche Entwicklung 2014/15 des Raumfahrtsektors auf 13,7 Mrd. B.Pfund mit vergleichsweise hohen Zuwachsraten.

Hört sich sehr viel an, allerdings entfallen 12 Mrd auf das Downstream-Segment, der Broadcasting-Bereich (Medien per Satellit) dominiert also die wirtschaftliche Bedeutung.

Industrieumsätze nach Kunden sind:
- B2C 7.332
- B2B 4.423
- Militär 954
- a. Staatl. 368
- ESA 351
- Forschung 89
- EU 65
- UK Agentur 36

Der Brexit wird angesprochen, liegt jedoch nach dem Beobachtungszeitraum. Hingeweisen wird aber auf die bestehenden Unsicherheiten und das diese ein weiteres Wachstum verhindern dürfte.

https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/575804/LE-SHUKSI_2016-INFOGRAPHIC-FINAL_S2C171116.pdf (https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/575804/LE-SHUKSI_2016-INFOGRAPHIC-FINAL_S2C171116.pdf)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 28. Januar 2017, 11:18:24
UK kündigt einen zweiten Flug von Tim Peake zur ISS an.
https://www.gov.uk/government/news/boost-for-uk-space-sector-as-european-space-agency-plans-second-tim-peake-space-mission (https://www.gov.uk/government/news/boost-for-uk-space-sector-as-european-space-agency-plans-second-tim-peake-space-mission)

Genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest, aber man will wohl gerne.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 30. März 2017, 22:57:40
Folgender Artikel beleuchtet die britischen Ambitionen, einen eigenen Spaceport für kleinere Satelliten und touristischen Suborbitalflug zu realisieren. Aber 2020 als Zielmarke wird doch als recht unrealisitisch betrachtet.

Dagegen scheint es in Kourou mit dem neuen Startplatz Fortschritte zu geben.

"European space under construction"
(Im IT-Bereich ist das eher ein Hinweis auf aktuell nichts vorzeigbares vorhanden. ;) )

Die ESA ist skeptisch, schaut sich aber die UK-Aktivitäten bei Mikro/Mini-Launcher an und will Mitte 2017 unterstützen.

http://www.dw.com/en/how-horizontal-launchers-could-propel-satellites-and-spaceflight-from-uk-spaceports/a-38190082 (http://www.dw.com/en/how-horizontal-launchers-could-propel-satellites-and-spaceflight-from-uk-spaceports/a-38190082)

btw, UK-Agency veröffentlicht monatlich seine Raumfahrt-Ausgaben in einem Excel-Sheet.
https://www.gov.uk/government/publications/uk-space-agency-spending-report-for-february-2017 (https://www.gov.uk/government/publications/uk-space-agency-spending-report-for-february-2017)

Wäre bestimmt mal interessant, wenn dass das DLR auch machen würde. ;)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 12. Juli 2017, 22:50:12
UK investiert 100 Mio Pfund in sein Nationales Satelliten Test Einrichtung (NSTF) am Harwell Campus in Oxfordshire.

Mit der UK Industriepolitik will man die Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft sicherstellen.

https://www.gov.uk/government/news/100m-boost-for-uk-space-sector-to-ensure-uk-is-equipped-to-stay-ahead-of-the-competition (https://www.gov.uk/government/news/100m-boost-for-uk-space-sector-to-ensure-uk-is-equipped-to-stay-ahead-of-the-competition)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 20. August 2017, 18:17:25
UK Raumfahrtagentur sieht durch 26 Angebote ein großes Interesse der Industrie an Start-Technologie und -serivces (SpacePorts), die von UK aus den Zugang zum Weltall für Kleinsatelliten ermöglichen sollen.
https://www.gov.uk/government/news/bids-for-government-funding-prove-strong-interest-in-launchuk (https://www.gov.uk/government/news/bids-for-government-funding-prove-strong-interest-in-launchuk)

UK macht sich Sorgen über die ökonomischen Auswirkungen im Falle eines Ausfall von GPS. Eine Studie beziffert den Schaden auf 1 Mrd Pfund pro Tag.

In der EU will man sich damit lieber nicht befassen, "nach mehr als 20 Jahren der Auseinandersetzung um Galileo ist das letzte was die Leute wollen - oh, Galileo ist nicht zuverlässig genug, wir brauchen eine (bodengestützte) Alternative."
http://www.insidegnss.com/node/5565 (http://www.insidegnss.com/node/5565)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 09. Oktober 2017, 13:59:33
UK investiert 3 Mio Pfund in Exploration (zumeist ExoMars) und 230.000 in Microgravitationsforschung (ISS) und listet auf, welche Forscher/Einrichtungen davon im einzelnen profitieren.

https://www.gov.uk/government/news/more-than-3m-invested-in-space-exploration (https://www.gov.uk/government/news/more-than-3m-invested-in-space-exploration)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 22. Oktober 2017, 08:57:39
Am Montag debatiert zunächst das Oberhaus des britischen Parlaments den Gesetzentwurf des Ministeriums für Transport zur Raumfahrtindustrie, in der es u.a. um die Lizensierung und den Betrieb von Raumflughäfen und Raumflügen in UK geht.

https://services.parliament.uk/bills/2017-19/spaceindustrybill.html (https://services.parliament.uk/bills/2017-19/spaceindustrybill.html)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 18. Januar 2018, 23:34:35
Die Briten kooperieren mit der CNES in Projekten zum Klimawandel, Mars Exploration (ExoMars), Raumfahrtanwendungen und anderen europäischen Programmen.

https://www.gov.uk/government/news/uk-france-space-co-operation-at-sandhurst-summit (https://www.gov.uk/government/news/uk-france-space-co-operation-at-sandhurst-summit)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 26. April 2018, 18:07:37
Beiträge zum Brexit-Streit UK-EU um Galileo und ESA wurden verschoben.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14434.75 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14434.75)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 22. Mai 2018, 11:30:25
Die Briten wollen die Steuerung und Überwachung von Satelliten in einen Bereich der Royal Air Force legen und die britischen Interessen im Weltraum vertreten. Das Personal soll in den nächsten Jahren von 500 auf 600 Personen erhöht werden. Zusammen mit der UK Space Agency sucht das MoD und die RAF nach Optionen, sofern man keinen Zugang zum Galileo-PRS mehr bekommen würde.

https://www.gov.uk/government/news/uk-poised-for-take-off-on-ambitious-defence-space-strategy-with-personnel-boost (https://www.gov.uk/government/news/uk-poised-for-take-off-on-ambitious-defence-space-strategy-with-personnel-boost)

(Wenns den Brexit nicht gäbe, es wäre direkt langweilig.)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 22. Mai 2018, 11:47:41
KLeine Ergänzung zu deinem ersten Satz:
Zitat
" ... command and control of UK military space operations ..."

Die RAF soll den militärischen Betrieb im All überwachen und steuern, nicht aller Satelliten. Aber das sollte doch soundso so sein ... oder kommandiert derzeit die militärischen Systeme im Orbit?

Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 16. Juli 2018, 07:02:17
Die UK Space Agency hat sich entschieden in Nord-Schottland einen Startplatz errichten zu wollen:
https://www.gov.uk/government/news/one-giant-leap-vertical-launch-spaceport-to-bring-uk-into-new-space-age (https://www.gov.uk/government/news/one-giant-leap-vertical-launch-spaceport-to-bring-uk-into-new-space-age)

Der Ort soll wohl Sutherland sein, ganz an der Nordküste. Jetzt zahlt man erstmal 2,5 Millionen £, um das Gelände vorzubereiten/zu entwickeln, um danach "eine Kombination aus bewährten und innovativen Raketentechnologien zu nutzen".

Nun ja, der zweite Teil des Satzes ist doch leicht unspezifisch. Mal schauen, wer da kommt und wann und mit was ... vielleicht kommen während der Luftfahrtshow in Farnborough noch mehr Informationen ...
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Sensei am 16. Juli 2018, 08:31:07
Eine Start- und Landebahn für ein Skylon darf man da wohl trotzdem nicht erwarten/erhoffen, oder?  :-\
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 16. Juli 2018, 08:49:16
Sie fördern mit 2 Millionen Pfund wohl auch weitere Aktivitäten, um Infrastruktur an mehreren Orten in UK für "Horizontales" zu entwickeln ...
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 17. Juli 2018, 06:24:20
Jetzt kommt mehr von UKSA:
https://www.gov.uk/government/organisations/uk-space-agency (https://www.gov.uk/government/organisations/uk-space-agency)

Lockheed Martin bekommt 23,5 Millionen £ und Orbex bekommt 5,5 Millionen £. Orbex soll eine Rakete bauen. Zu LM heißt es erstmal, sie sollen den Betrieb vor Ort aufbauen und neue Technologien entwickeln. Später kann man im Text dann doch herauslesen, dass es doch eine LM-Rakete geben soll und man eine neue Oberstufe als "Small Launch Orbital Maneuvering Vehicle" (SL-OMV) entwickeln will.

Hier
https://spacenews.com/lockheed-martin-orbex-to-launch-from-new-british-spaceport/ (https://spacenews.com/lockheed-martin-orbex-to-launch-from-new-british-spaceport/)
vermutet man dann, dass LM die Rocket Labs Electron nutzen möchte, mit neuer Oberstufe.

Orbex' Rakete soll "Prime" heißen und soll Propan nutzen. Kennt jemand die Eigenschaften als Raketentreibstoff?
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: wulfenx am 17. Juli 2018, 20:57:48
Für mich klingt das alles nach viel zu wenig Geld... ich meine... die Dimensionen für die ganzen Gerätschaften usw... was will man da mit 2,5Mio Pfund?

Orbex soll eine Rakete bauen? 5,5Mio Pfund? Das langt, um sie bei Kerbal Space zu designen :ironie:

Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 18. Juli 2018, 06:05:25
Man könnte vermuten:


(Ich könnte das aber mal bei einem Kollegen auf der anderen Kanalseite nachfragen ...)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 19. Juli 2018, 11:07:49
SN berichtet ein paar mehr Informationen zu ORBEX:
https://spacenews.com/orbex-stakes-claim-to-european-smallsat-launch-market/ (https://spacenews.com/orbex-stakes-claim-to-european-smallsat-launch-market/)

Insgesamt habe man jetzt 30 Millionen Pfund an Bord, also auch durch private Investoren ist Geld geflossen. Für die Entwicklung veranschlagt man insgesamt ca. 57 Millionen Pfund. Mit diesen Mitteln sieht man sich als einer der führenden Small-Launcher-Entwicklern.

Prime soll offenbar koaxiale Tanks in der Erststufe habe: in der inneren Röhre Propan, drumherum LOX. Man erwartet so einen Massenvorteil bei der Struktur.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: FlyRider am 18. November 2018, 17:41:12
Zu dem geplanten Weltraumbahnhof in Schottland gibt es einen aktuellen Artikel in der Welt:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schottland-weltraumbahnhof-1.4214125 (https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schottland-weltraumbahnhof-1.4214125)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: wulfenx am 25. November 2018, 22:24:35
Danke für den Link...
ich sehe viele Startabbrüche im livestream wegen schlechtem Wetter auf uns zukommen... schottisches Wetter halt.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2018, 06:45:21
Es dürfte wohl eine "Startsaison" geben ... und eine "keiner ist mehr da"-Saison.

Wobei, wir Menschen mögen Regen und nasse Kälte wenig ... die Rakete stört sich wohl eher an (hohen) Winden. Wie ist da die Lage über Schottland und der Nordsee?
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: aasgeir am 26. November 2018, 08:49:04
Der Startplatz in Sutherland auf 58,5 Grad N liegt knapp noch innerhalb der Zone des Polarfront-Jetstream (40 bis 60 Grad N), der im Kernstrom Geschwindigkeiten zwischen 200 km/h und 500 km/h erreicht. - Andererseits liegt zB der Startplatz auf Andöya vor der norwegischen Küste auf 69,3 Grad N und ist voll dem Wetter des Nordatalantik bzw des Eismeeres ausgesetzt - trotzdem sind dort bisher ca 700 Raketenstarts erfolgt.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 30. Januar 2019, 19:02:55
UK berichtet über steigende Umsätze, Exporte und Beschäftigung in 2018 im Vergleich zu 2016.
Es wurden 3400 neue Jobs im Raumfahrtsektor geschaffen.

auch interessant: 37% vom Umsatz gehen in den Export; 29% laufen über die ESA, wobei 40% mit Frankreich und 8% mit den USA abgewickelt wird.
Broadcasting sind 51% vom Umsatz; Galileo soll 2,5% vom Umsatz betragen.

Der Verteidigungsbereich hat ein Wachstum von 8%.

https://www.gov.uk/government/news/3400-new-uk-space-jobs-created (https://www.gov.uk/government/news/3400-new-uk-space-jobs-created)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 13. März 2019, 13:28:26
Hier gibt es einen Bericht über die Sicherheitsanforderungen bei den avisierten Starts von Sutherland aus:

Um Ölplattformen und die Farörinslen zu umfliegen (und ggf. auch Island und Norwegen), wird man wohl einen "dogleg"-Aufstieg brauchen. Der Bericht spricht von bis zu 30% Verlust gegenüber dem direkten Aufstieg.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: Schillrich am 13. März 2019, 13:46:21
Dort gibt es noch weitere Meldungen:
https://www.pressandjournal.co.uk/fp/news/highlands/1694882/space-wars-erupt-in-the-highlands-amid-race-to-build-uks-first-satellite-launching-station/ (https://www.pressandjournal.co.uk/fp/news/highlands/1694882/space-wars-erupt-in-the-highlands-amid-race-to-build-uks-first-satellite-launching-station/)

Shetland Space Centre (SSC ) beklagt, dass sie bei der Vergabe des Startorts absichtlich nicht berücksichtig worden seien. Die Inseln Shetland und Orkney seien in Sachen Leistung die besseren Startplätze, gegenüber Sutherland. Jetzt beobachte man "aktives Arbeiten" der Entwicklungsgesellschaft gegen die nördlichen und westlichen Inseln (scheint aber auf "Hörensagen" der Anklagebank zu basieren). Leistungstechnische hätten die drei Plätze diese Reihenfolge: Shetland, Orkney, Sutherland/Moine. Die andere Seite verteidigt sich, dass man alles ordentlich gehandhabt habe. Die nörlichen Inseln hätten v.a. ein Logistikproblem.
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tobi am 13. März 2019, 13:51:33
Wer zerstört eigentlich die Rakete, wenn sie vom Kurs abkommt? Gibt es da eine von wirtschaftlichen Interessen unabhängige Behörde? Oder nur eine Behörde auf dem Niveau von FAA oder CNES?
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 09. Mai 2019, 08:50:22
Die UK Verteidigungsstrategie will sich zunehmen der Abwehr von Bedrohungen und dem Schutz der eigenen Satelliten widmen. Man verfolgt ohne Galileo-Zugang weiterhin eine eigene GNSS-Strategie.

https://www.express.co.uk/news/world/1124435/uk-defence-strategy-satellites-nuclear-missiles-security-threats-galileo (https://www.express.co.uk/news/world/1124435/uk-defence-strategy-satellites-nuclear-missiles-security-threats-galileo)

Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: tomtom am 08. Juni 2019, 17:36:57
UK richtet ein National Space Council ein. Aufgrund des Brexits und dem Verlassen aus den EU-Programmen will man in diesem Council die eigene Raumfahrtpolitik diskutieren.

https://www.ft.com/content/7f03dde6-86ec-11e9-97ea-05ac2431f453 (https://www.ft.com/content/7f03dde6-86ec-11e9-97ea-05ac2431f453)
Titel: Re: UK Space Agency
Beitrag von: aasgeir am 22. September 2019, 20:44:15
In die Konkurrenz um mögliche Raketenstartplätze an der Nord- bzw Nordwestküste von Schottland (Sutherland, Shetland, Orkneys) schaltet sich jetzt auch ein Bewerber auf den Äusseren Hebriden ein: Scolpaig Spaceport 1 auf North Uist; stösst aber schon auf Widerspruch der örtlichen Bevölkerung (bisher 600 Einwendungen) : https://www.theguardian.com/uk-news/2019/sep/22/western-isles-spaceport-threatens-wildlife-tourism-north-uist (https://www.theguardian.com/uk-news/2019/sep/22/western-isles-spaceport-threatens-wildlife-tourism-north-uist)
Pikant: auf dem benachbarten South Uist hat QinetiQ bereits einen Raketenschiessplatz, mit einem Tracking Radar auf St. Kilda, noch weiter draussen im Atlantik.