Raumcon

Astronomie => Sonnensystem => Thema gestartet von: H.J.Kemm am 18. August 2005, 08:07:56

Titel: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. August 2005, 08:07:56
Moin,
am 19. Juni 2004 haben Astronomen mit dem *Asteroid Survey* der Unsiversität of Hawai auf dem Kitt Peak, Arizona (USA) den Kleinplaneten 2004MN4 / APOPHOS ( Schlangengott aus der altägyptischen Mythologie ) entdeckt. Am 18. Dezember 2004 bestätigte das *Siding Spring Survey* in Australien die Entdeckung des Objektes.
Dieser ca. 320 m große Brocken gehört zur Aten-Gruppe der Kleinplaneten, einer Gruppe, die die Sonne in weniger als einem Jahr einmal umkreisen. POPHOS umläuft die Sonne in 323 Tagen und kommt ungefähr gleich nahe an die Sonne wie die VENUS. Die Astronomen haben jetzt errechnet, das POPHOS im April 2029 bis auf 30.000 km an die Erde herankommt. Das ist näher, als die Distanz zu den geostationären Satelliten.
Diese Nähe ist für unsere Erde noch keine Gefahr. Komplizierter wird es allerdings, wenn durch die Nähe in 2029 sich die Flugbahn des Kleinplaneten verändern würde. Diese mögliche Bahnänderung wird zur Zeit genauestens berechnet.
Auf jeden Fall haben wir dann erstmals die Chance, einen Kleinplaneten *direkt vor unserer Haustür* zu sehen. Statistisch kommt das nur alle 1.300 Jahre vor. Die Logenplätze sind dann Europa, Afrika und Asien.
Überlegungen, diesen Asteroiden mit *Gewalt* aus seiner Bahn zu bringen sind im Gange.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: neo(Guest) am 18. August 2005, 11:52:37
wenn  mich nicht alles täuscht, ist anfang dezember 2001 ein größerer brocken mit ähnlicher annäherung an der guten alten erde vorbeigeschrammt.
falls jemand genaueres weiß, bitte korrigieren.

wollt nur sagen, das dies nicht unbedingt die *gefährlichste* asteroiden-gefahr der letzten jahrhunderte war..., oder??
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. August 2005, 12:17:13
Moin neo,
Über den Kleinplaneten den Du zitierst ist mir nichts bekannt.
Der erdnaheste Kleinplanet war 2004FU162 am 31. März 2004 mit 6500 km Annäherung, jedoch nicht sehr gefährlich, da er nur 6 m Durchmesser hat.
Der Kleinplanet 2004FH, hatte am 18.04.2004 eine Annäherung auf 43.000 km, besitzt einen Durchmesser von ~ 30 m.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. August 2005, 21:26:57
Über diesen Kleinplaneten gibt es unter *Spiegel online / Wissenschaft / Weltraum* unter *kosmischer Irrläufer* vom 18.05.2005 einen interessanten Beitrag.
Lesenswert.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. August 2005, 22:25:30
Moin,
hier noch einige Daten zum Kleinplaneten APOPHIS.
Die mittlere Bahngeschwindigkeit beträgt 31,02 km/s
Die Masse ~ 4,5 x 10 10 kg
Die mittlere Helligkeit beträgt 19,23 mag
2004MN4 ist das erste Objekt in unserem Sonnensystem in der Gefahrenklasse Stufe 1 ( Torinoskala ). Es gab und es gibt Kleinplaneten in einem geringeren Erdabstand, aber erst dann wenn sie einen ab ~ 50 m Durchmesser besitzen, werden sie in die Torionoskala aufgenommen und bewertet.

Ein Aufprall von APOPHIS am 13. April 2029 auf die Erde ist völlig ausgeschlossen!
Der Schwachsinn, der in einem entsprechen Kitschblatt veröffentlich wurde, ist unverantwortlich.
Er wird am Tage seines Vorbeifluges die Erde mit einer Winkelgeschwindigkeit von 42°/h passieren. Dabei liegt seine Helligkeit bei 3,3 mag.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: guido am 03. Oktober 2005, 22:47:45
Am 29.04.2029 kommt also dieser Brocken sehr dicht an der Erde vorbei und man ist sich zu 98% sicher,dass Er nicht trifft.Schön.Hat man sich schon mal Gedanken gemacht wo sich der Mond am 29.April 2029 befindet und ob und wie sich seine Position auf APOPHIS auswirkt??
Glaubt wirklich Jemand das die öffendlichkeit darüber informiert wird falls Er doch trifft?
Wozu noch arbeiten,für die Rente vorsorgen?Warum überhaupt noch Gesetze befolgen?Jeder würde versuchen das Leben welches Ihm noch bleibt zu genießen.
Der Schritt zum zusammenbruch der Zivilisation ist klein d.h. Endzeitstimmung,Anarchie und Caos.
Man wird uns bis zum lezten Tag belügen.........
Würde gern andere Meinungen wissen.
guido
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Oktober 2005, 00:21:00
Moin Guido,
wo der Mond zu diesem Zeitpunkt steht ist natürlichen jedem Astronomen eindeutig klar.
Der Asteroid schneidet zwar zweimal die Mondbahn, aber nicht auf der selben Ebene und ausserdem, der Asteroid ist nach *nahem* Vorbeiflug an der Erde und entsprechender Ablenkung eher am *Bahnkreuzungspunkt* wie der Mond.
Hierzu lies nachstehenden Artikel: ftp://http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,370280,00.html
Wenn Du meine Beiträge oben genau gelesen hast und jetzt auch noch den Artikel, dann geh bitte fröhlich zur Arbeit und tue auch nichts Schlimmes.
Falls Du noch jung bist, dann freu Dich auf dieses Naturschauspiel.

Für diesen Tag wünsche ich Dir jetzt schon, allzeit gute Sicht und einen klaren Kopf!
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ralfkannenberg am 04. Oktober 2005, 09:38:39
Und selbst wenn der 'Brocken' aufschlagen würde - ein 320m grosser Brocken löst keine Katastrophe aus. Zum Vergleich: Die beiden Türme des World Trade Center waren grösser !
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. Oktober 2005, 22:55:15
Moin Ralf,
also langsam bitte.

Das kann man überhaupt nicht vergleichen. Die Türme des WTC sind in sich zusammengesackt und die Kräfte haben sich eher abgebaut ( Dämpfungsbügel ).

Bei einem *Geschoss* aus dem All, ob nun ASTEROID, METEOR oder KOMET, ist das ganz was anderes.

Wenn von diesen *Geschossen*, angenommen aus Stein, eines mit einer Größe von ~ 50 m Durchmesser mit bis zu 70 km/s(Hochgeschwindigkeitseinschlag) auf die Erde prallt (Target), bildet es ein bis zu ~ 1000 m grosses Loch, auch in Felsgestein
( Steinmeteroiten: Verhältnis des Durchmessers des *Geschosses* zum Durchmesser des entstehenden Kraters= 1:20). Bei *Eisengeschossen* ist das Verhältnis noch größer.
Dabei wird die kinetische Energie im 10tel einer Sekunde explosionsartig in thermische Energie umgewandelt (kein Dämpfungsbügel).

Die Folge ist dann ein fast kreisrundes Loch, ein Wall und darum bildet sich der Auswurf.
*Geschosse* mit der Größe des APOPHIS 2004 MN 4 würden ein analoges Ergebnis bewirken.
Staubwolken würden für Monate den Himmel verdunkeln, was zur Folge hätte, dass die Pflanzen eingehen.

Ausserdem könnte sich die Erde nicht erwärmen und es gäbe eine Kälteperiode.

Ein Großteil der Menschheit und der Tierwelt würde vernichtet.

Da aber rein statistisch nur alle ~ 5 Millionen Jahre (im Mittel) solch ein Ereignis passieren kann, sollten wir ruhig und in frieden leben.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ralfkannenberg am 05. Oktober 2005, 09:02:50
Guten Morgen Jerry,

sorry, aber das ist Angstmacherei. Ich stimme Dir natürlich zu, dass ein zusammensackendes Gebäude bei weitem weniger 'Schaden' anrichtet als ein in voller Geschwindigkeit einschlagender Meteorit mit gleicher Masse.

Nur: Dein Szenario des "nuklearen Winters" trifft auf Impaktoren, also einschlagende Meteoriten oder meinetwegen Asteroiden zu, die grösser sind als nur 300 m. Für so ein Szenario müssen die Körper schon Durchmesser im Bereich von mindestens 1-2 km haben. Sind sie kleiner, so bewirken sie eine lokale Katastophe, die aber durch geeigente Evakuierungsmassnahmen gemildert werden können und kein allgemeines Artenaussterben auslösen, sieht man vom Einschlagsort und seiner näheren Umgebung natürlich einmal ab.

Ich habe das einmal grob mit dem Kometen Hyakutake 1996 abgeschätzt; der hatte einen Durchmesser von rund 2 km und ich kam auf eine Einschlaghäufigkeit von 60 Millionen Jahren, was in der gleichen Grössenordnung wie das Aussterben der Dinosaurier liegt. Wobei es sehr umstritten ist, ob selbst ein Hyakutake'scher Komet genügend 'Wucht' gehabt hätte, um eine solche globale Katastrophe auszulösen. Anders ist das mit einem Hale-Bopp'schen Kometen; wenn der eingeschlagen wäre, so waäre das natürlich ganz übel gewesen. Solche Einschläge ereignen sich derzeit aber nur alle 20 Milliarden Jahre; das ist insofern beruhigend, als dass unser Universum erst 14 Milliarden Jahre alt ist.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. Oktober 2005, 12:07:25
Moin Ralf,
ich habe das nur aus dem Gedächtnis zitiert. Jetzt, wo Du dies Thema noch weiterverfolgst, werde ich mich schlaulesen bzw. schlaufragen und dann noch einmal wiederkommen. Da gibt es einen Namensvetter von mir in Südafrika, der schreibt etwas über Krater und so, speziell über die jetzt näher untersuchten Einschlagkrater in Australien, vielleicht kriege ich da Kontakt.
Du könntest ja auch mal tiefer in die Sache gehen.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ralfkannenberg am 05. Oktober 2005, 14:06:54
Naja, die genauen Massen der Impaktoren habe ich nicht nachgerechnet; sie dürften aber im von mir genannten Bereich liegen. Mit diesem Thema wird vor allem viel Angstmacherei betrieben. Zudem gibt es auch eine ziemliche NEA-Lobby ('Near Earth Asteroids'), die solche Entdeckungen gerne nutzt, um ein bisschen Geld zu bekommen. Typisch ist ja auch, dass solche Schreckensmeldungen stets am Entdeckungstag gemeldet werden und die Zeitungen erstaunlicherweise das sogar abdrucken.
Würde man nur einen Tag zuwarten, so hätte man genügend viele weitere Bahnpunkte, dass man feststellt, dass der Asteroid die Erde doch weit verfehlen wird. Aber dann hätte ja niemand Angst und es würde kein Geld reinkommen !

Es ist aber wie bei der Feuerwehr: Die kommen fünfmal, obgleich es gar nicht brennt. Aber man riskiert, dass die beim sechsten Mal nicht mehr kommen .......

Wenigstens einen wissenschaftlichen Erfolg können diese masslos übertriebenen NEA-Programme aber vorweisen: Sie entdecken nämlich zahlreiche Kometen. Damit machen sie sich aber nicht nur Freunde in der Beobachter-Community !
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 03. November 2005, 00:42:50
Moin,

die NASA hat zur Zeit keine aktuellen Pläne zur Ablenkung des APOPHIS.

Es werde genau verfolgt, wie die Bewegungen des Asteroiden sind, um dann zu entscheiden, was getan werden muß oder ob er keine Gefahr für die Erde darstellt.

Ein genauer Bericht unter: http://www.raumfahrt24.de/Artikel2/200511020724.html

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. November 2005, 08:46:59
Moin,

über die Abwehr vom Asteroiden Apophis macht man sich doch ernsthaft Gedanken:  einen Raumschlepper, der Gravitation statt eines Abschleppseiles benutzt, "gravitational tractor" genannt.
In einer Flugrichtung, die vom Crashkurs genügend abweicht, müsste der Schlepper in einer Distanz von der Hälfte des Asteroidendurchmessers vor dem Brocken stationär platziert werden - ohne Asteroidenkontakt, somit unbeeinflusst von der Rotation. Die Gravitationskraft, die er auf den Brocken ausübt, würde diesen mit der Zeit aus seiner ursprünglichen Bahn werfen.

Ein 20 Tonnen schwerer Schlepper, errechneten die Forscher, würde vor einem Asteroiden mit 200 Meter Durchmesser (relativ häufig) ein Jahr benötigen, um ihn abzulenken, bei schwereren Brocken dauerte es eben länger.


Für dieses Szenario wäre allerdings ein nuklearelektrischer Antrieb mit einer Kapazität von 100 Kilowatt erforderlich, wie er im Rahmen des Prometheus-Programms konzipiert worden ist.


Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ILBUS am 15. November 2005, 11:00:04
Leute, eine lustige Frage am Rande der Diskussion: reichen die 30.000km auf die sich der Apophis nähern soll nicht aus um vor dem Erdschwerkraft eingefangen zu werden, und zum zweitem Mond zu werden?

Ich meine ein Objekt, was von aussen in ein Potential kommt, dabei seine Energie nirgens abgibt kommt genau so gut wieder raus. Jedoch gab es hier im Forum eine Aussage, das Fly Bys sehr heufig zur Abbremsung benutzt werden (habe immer noch nicht gechekt wie aber glaube einfach). So ist es doch theoretisch möglich, dass der Aphophis von der Erde abgebremsst werden könnte und in die Umlaufban einschwenkt. In wie weit ist es möglich?
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. November 2005, 12:57:44
Moin Iljuscha,

im Falle von APOPHIS haben die Wissenschaftler errechnet, dass er in ein *bestimmtes Fenster* einfliegen muß um *heile* durchzukommen.

Sollte er das Fenster verfehlen, dann rauscht er zur Erde oder aber er rauscht auf eine andere Bahn um die Sonne.

 rauscht er zur Erde: damit muß nicht unbedingt gemeint sein, dass er wie SHOEMAKER-LEVY 9 zerbricht und *auf* die Erde stürzt.

rauscht auf eine andere Bahn um die Sonne.: die Sonnenumkreisung bleibt erhalten, da er nicht genügend Entweichgeschwindigkeit hat evtl. auch nicht bekommt. Das könnte aber bedeuten, dass er der Erde noch gefährlicher nahe kommt bei seinen weiteren Umkreisungen.

Ist schon ganz schön verzwickt.


Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Minshara am 18. November 2005, 14:45:19
Hallo Ralf! (..et al  ;) )

Am Sonntag, dem 27.November gibt es um 19h30 im ZDF eine Doku von Joachim Bublath zu Apophis und den Asteroiden aus dem Kuiper-Gürtel. Die Sendung heißt *Faszination Universum* und hat drei Teile!!!  :)  :)  :)

Scheint wohl besser zu sein als die Alien-Doku.
Also: Nicht verpassen!

L.G.
Minshara
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ralfkannenberg am 18. November 2005, 14:58:52
Zitat
Hallo Ralf! (..et al  ;) )

Am Sonntag, dem 27.November gibt es um 19h30 im ZDF eine Doku von Joachim Bublath zu Apophis und den Asteroiden aus dem Kuiper-Gürtel. Die Sendung heißt *Faszination Universum* und hat drei Teile!!!  :)  :)  :)

Scheint wohl besser zu sein als die Alien-Doku.
Also: Nicht verpassen!

L.G.
Minshara
Klasse ! Da bin ich bei meinen Eltern und die interessieren sich auch für sowas !
Den Bublath kannte ich übrigens schon als kleines Kind vom Hessischen Rundfunk  :)
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. November 2005, 15:22:24
Moin,

über Asteroiden-Ablenkung im allgemeinen gibt es hier >>>>>  :o (http://www.astronews.com/news/artikel/2005/11/0511-014p.html)
einen Bericht.


Unteranderem wird da auch über APOPHIS gesprochen.



Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ralfkannenberg am 28. November 2005, 08:25:55
Zitat
Hallo Ralf! (..et al  ;) )

Am Sonntag, dem 27.November gibt es um 19h30 im ZDF eine Doku von Joachim Bublath zu Apophis und den Asteroiden aus dem Kuiper-Gürtel. Die Sendung heißt *Faszination Universum* und hat drei Teile!!!  :)  :)  :)

Scheint wohl besser zu sein als die Alien-Doku.
Also: Nicht verpassen!

L.G.
Minshara
Also ich bin erschüttert, dass sich Bublath zu so einem Schrott herabgelassen hat und als billige Werbefigur für alle NEA-Freaks aufgetreten ist ! Einfach unglaublich, dass er behaupten kann, aus dem Hauptplanetoiden-Gürtel könnte ein 200 km grosser Brocken abgelenkt und auf die Erde aufprallen. Es gibt dort nur ca. 20 Planetoiden, die überhaupt 200 km gross sind und die laufen auf ziemlich stabilen Umlaufbahnen.

Es war eine Sendung der Angstmacherie und Hysterieförderung, obwohl die NEA-Freaks GENAU wissen sollten, dass das nicht stimmt. Und wenn schon Hysterie, dann von Kometen, aber doch nicht von Asteroiden ! - Asteroiden-Gefahren gibt es auch, aber die NEA's, die da in Frage kommen, sind doch allesamt < 5 km. Die sind immer noch heftig genug, aber insgesamt wäre man gut beraten, neben den "möglichen" Ereignissen auch noch eine Wahrscheinlichkeit anzugeben. Ich habe einmal vor Jahren unter stark vereinfachten Voraussetzungen ausgerechnet, wie wahrscheinlich der Einschlag eines Kometen Hyakutake (1996; ca. 2 km Durchmesser) und eine Kometen Hale-Bopp (1997, ca. 150 km Durchmesser) ist; für den Hyakutake habe ich 80 Millionen Jahre erhalten, was grössenordnungsmässig  durchaus im Bereich des Dinosauriersterbens liegt; für den Hale-Bopp habe ich 15 Milliarden Jahre erhalten, das ist fast das vierfache Erdalter !

Aber wenn man diese Wahrscheinlichkeiten publiziert, dann bekommendie NEA-Freaks keine Forschungsgelder mehr. Das wird ja auch der Grund sein, warum man immer wieder Kollisionsdaten von Asteroiden am Entdeckungstag publiziert, statt noch EINEN Tag zuzuwarten. Denn nach einem Tag weiss man, dass die die Erde verfehlen. Aber die Kollisionsgefahr findet man an prominenter Stelle in Zeitungen oder im Internet; die Korrektur steht noch höchstens im Kleingedruckten.

Kuipergürtel-Planetoiden wurden übrigens nur am Rande erwähnt.

Fazit: Bublath ist ein renommierter Fernseh-Wissenschaftler. Wenn er das bleiben möchte, sollte er solche Beiträge vermeiden !
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. November 2005, 11:34:00
Moin Ralf,

eigentlich wollte ich den *Schrott* nicht kommentieren, den der Bublath da präsentiert hat, aber wo Du das Thema aufgreifst kann ich nur sagen: *Superschrott*.
In´s Detail brauche ich nicht mehr zu gehen.
Auch die effekthaschenden Animationen helfen da nicht drüber hinweg.

Kann man beruhigt vergessen.



Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Mai 2006, 14:47:49
Moin,

also der Asteroid *2004 MN4* (APOPHIS) wird doch kein *Böser*.

Hier die Information über die Entwarnung: >>>>>(http://smiliestation.de/smileys/Schilder/13.gif)
 (http://www.raumfahrt24.de/Artikel2/200605220851.html)

Aber irgendjemand wird wieder einen neuen *bösen Nachbarn* finden!


Jerry

Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. August 2006, 19:11:46
Moin,

der IAU in Prag liegt jetzt ein erfreulicher Bericht über den Asteroiden *2004 MN4 / Apophis* vor.
Dieser Asteroid, der im Jahr 2029 der Erde voraussichtlich gefährlich nahe kommen wird, kann nach neuesten Berechnungen nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:30.000 bei uns einschlagen. Vor einem Jahr ging man noch von einer Wahrscheinlichkeit von 1:5.000 aus.

Na, das beruhigt ja.

Jerry

Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Junior am 18. November 2006, 19:58:56
Eine Info aus derstandard.at:

Cape Canaveral/Wien - Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde NASA sind in Sorge wegen Asteroiden vom Schlage eines "Apophis", der 2029 und 2036 der Erde gefährlich nahe kommen könnte. Um die Erde vor einem möglichen katastrophalen Einschlag zu retten, wurde nun ein Hollywood-reifer Plan entwickelt: Astronauten sollen auf einem dieser Himmelskörper landen und seine Bahn verändern, berichtet die italienische Zeitung "Corriere della sera" in ihrer Internetausgabe. [...] (APA)
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Martin am 24. November 2006, 23:03:27
Arme Asteroiden:

http://www.bildblog.de/?p=1839
Titel: Apophis
Beitrag von: Drowning am 05. August 2007, 19:16:09
öhm, habe gerade bericht über asteroiden gesehen, da kam auch der
apophis drin vor.

die meinen der würde ca.2029 aufschlagen...

jetzt macht mir das nur noch kopfschmerzen.

stimmt das ?
was würdet ihr an eurem letztn tag des lebens machen ?
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Mary am 05. August 2007, 21:14:19
Hallo,
ich würde mir deswegen jetzt keine allzugroßen Sorgen machen. Bis 2029 ist es noch lange und diese Bahnvorhersagen besitzen eine gewisse Ungenauigkeit. Natürlich ist es möglich, dass der Asteroid auf der Erde einschlägt, aber es ist noch nicht 100% sicher und soweit ich weiß, gibt es auch Wissenschaftler und Techniker, die sich damit befassen, wie man in diesem Fall den Asteroiden rechtzeitig zerstören oder seine Bahn ablenken könnte.
Ich meine, die Gefahr ist vielleicht ernst zu nehmen, aber übertreiben muss man es nicht, lieber einen kühlen Kopf bewahren.

Mary
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. August 2007, 21:29:18
Moin,

das hatten wir noch in: Crash mit Asteroiden # 72 geschrieben:

Zu Deiner Frage: Natürlich *könnte* *Apohis* auf dem Mond aufschlagen, da er ja ein *Aten-Typ* ist; aber keine vorliegende Berechnung sagt solch einen Aufschlag voraus. *Apophis* würde auch den Mond nicht aus der Bahn werfen, denn seine Einschlagsenergie liegt bei max. ~ 1500 Megatonnen TNT.

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Drowning am 07. August 2007, 20:00:40
http://video.google.de/videoplay?docid=-6993258571001261951&q=Apophis&total=92&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=8
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. September 2007, 08:07:16
Moin,

eigentlich bedeutet *APOPHIS* für die Erde keine ernsthafte Gefahr, aber ganz ausschliessen kann man einen möglichen Crash nicht. Deshalb planen britische Wissenschafter den Start einer Raumsonde, die auf *APOPHIS* angesetzt werden soll. Das Raumfahrtunternehmen Astrium stellt jetzt ein entsprechendes Konzept vor. Eine Sonde mit Namen *Apex* (APOPHIS Explorer) soll in 2014 den ungeliebten Besucher erreichen und ihn für 3 Jahre beobachten. Hierbei sollen wertvolle Daten gesammelt werden, wie die exakte Größe, Form, die Eigenbewegung, die Oberflächentemperatur, den präzisen Bahnverlauf und die Zusammensetzung. Die Kosten sollen bei ~ 370 Mill. € liegen.

Auch wenn *APOPHIS* nicht mehr in der Gefahrenklasse für unsere Erde ganz oben steht, verbleibt doch ein Restrisiko durch den sogenannten *Yarkovsky-Effekt *. Der Grund für den *Yarkowski-Effekt* besteht darin, dass sich eine Asteroidenoberfläche unterschiedlich stark erwärmt. Die "Nachmittagsseite" erwärmt sich wegen der längeren Sonneneinstrahlungsdauer stärker als die „Vormittagsseite“. Der Grad der Erwärmung und die Stärke des Effektes hängen dabei u. a. noch von der Rotation, der Oberflächenbeschaffenheit (Reflexion bzw. Albedo) und der Wärmeleitfähigkeit des Asteroiden ab. Von der wärmeren Seite geht mehr Wärmestrahlung als von der kälteren aus; entsprechend dem unterschiedlichen Strahlungsdruck kommt es zu einer (sehr geringen) Kraft auf den Himmelskörper. Von besonderem Interesse ist die Kraftwirkung tangential zur Umlaufbahn, die zu einer Beschleunigung oder Verlangsamung des Himmelskörpers führt. Als Folge werden die Bahnen von Asteroiden, die sich in Richtung ihrer Flugbahn um die eigene Achse drehen (prograd), nach außen gedrückt und die jener, deren Eigendrehung entgegen der Flugbahn (retrograd) verläuft, nach innen verändert.
(Text aus Wikipedia).

Nur bleibt die Frage: Was wird gemacht, wenn durch diese Mission festgestellt werden sollte, das *APOPHIS* näher zur Erde fliegt als bisher errechnet?

Jerry


Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 16. September 2007, 20:26:59
In der aktuellen Ausgabe von "astronomie heute" (09/07) gibt es noch ein paar Zahlen zur Begegnung 2029:

Beim Passieren der Erde gibt es eine Unsicherheit von 3354 km. In diesem Unsicherheitsbereich gibt es ein "Fenster" von 610m Breite. Wenn Apophis da durchfliegt, wird seine Bahn so geändert, dass er 7 Jahre später (wahrscheinlich) die Erde treffen wird. Wenn er das Fenster verpasst, passiert nichts.
Außerdem wird Apophis Flugbahn über der Erde zu diesem Zeitpunkt (2036) gezeigt. Sie geht von Grönland über Europa Indien nach Indonesien (so grob). Wenn er einschlagen sollten, dann entlang dieser Bahn.

Aber auch das sind alles nur Hochrechnungen. Die Daten werden sich bestimmt noch ändern.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 04. Oktober 2007, 06:41:05
Russische Astronomen sagen auch etwas zu Apophis:

http://en.rian.ru/science/20071001/81860323.html

Laut deren Aussage ist ein treffen 2029 doch möglich, was einigen anderen Meldungen widerspricht, wonach 2029 sich nur entscheidet, ob er uns 2036 trifft. Außerdem wird sage sie, dass mit einem Kleinsatelliten mit nur 10l Treibstoff Apophis Bahn so ändern kann, dass man ein treffen verhindern könnte.

Mikrosatellit? 10l Treibstoff? Welches DeltaV ist denn damit möglich? Und welchen Einfluss hat so ein kleiner Satellit auf den Brocken? Eigentlich denkt man doch über einen schweren Gravitationsschlepper (mehrere Tonnen schwer) nach, der langsam an Apophis ziehen könnte.
Na mal schauen was daraus wird.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 16. Oktober 2007, 02:06:10
Moin,

der Astronom Richard P. Binzel hat mit Mitarbeitern vom MIT den Asteroiden *Apophis* untersucht. Dabei wurden optische und Infrarot-Teleskope in Chile und Hawaii eingesetzt.

Er hatte sich die Aufgabe gestellt mehr über das Spektrum dieses 300m großen Brocken herauszubekommen. Aus dem Vergleich mit Meteoriten, die auf der Erde gefunden wurden lässt sich schließen, dass es sich bei *Apophis* um den seltenen Typen eines *LL-Chondriten* handelt, diese zeichnen sich durch eine besondere Pyroxen- und Olivin-Häufigkeit aus, Minerale, die auf der Erde häufig anzutreffen sind. Damit kann man aus der Dichte und Härte auf Eigenschaften des Asteroiden schließen.

Die neuen Informationen liefern jetzt eine Grundlage für das weitere Vorgehen. Sollte die Nasa oder die Völkergemeinschaft schon frühzeitig eine Abfangmission beschließen, kann damit simuliert werden, ob der Asteroid mit einer Bombe oder durch Strahlenbeschuss zerstört oder abgelenkt werden kann, oder ob ihn ein "interplanetarer Schleppkahn" auf eine ungefährliche Flugbahn ziehen muss.

Teilzitat aus: (http://img135.imageshack.us/img135/5637/aheulogoqi4.gif)

Jerry  
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2007, 12:33:20
Folgender Artikel zeigt die Größenordnungen der auf Apophis wirkenden Störkräfte und die daraus resultierende Unsicherheit über seine Bahn bis 2036:

Quelle: http://neo.jpl.nasa.gov/apophis/

Zusammenfassung:
JPL, Caltech und das Arecibo-Observatorium haben Apophis mit Radar beobachtet und seine Bewegung analysiert. Dabei ging es nicht um die Bestimmung einer neuen Einschlagswahrscheinlichkeit, da viele Parameter des Asteroiden (Spin, Größe, Oberfläche, Störkräfte) noch unbekannt sind. Stattdessen wurden die Wirkungen einzelener Effekte, welche über das sonst verwendete Standardmodell hinausgehen, untersucht.

Standardmodell
Dieses Modell nutzt Sonne, Mond, Planeten und die 3 größten Asteroiden als Punktmassen zur Orbitvorhersage.

Erweiterung
Hier wurden weitere Parameter modelliert,  z.B. Asteroidenspin und -masse, Sonnenlstrahlungsabsorption und -reflexion, Gravitationseffekte weiterer naher Asteroiden, Wärmeabstrahlung und genaue Form des Gravitationspotentials der Erde.

Ergebnisse
Normalerweise sind die einzelnen Effekte sehr gering. Durch seine nahe Passage an der Erde 2029 werden die Effekte jedoch verstärkt.
Ein weiterer Punkt wäre noch die Berücksichtigung, dass sich Apophis selbst verändert. Als Beispiel kann gelten:
Aus diesen letzten beiden Ergebnissen kann auf mögliche "Rettungsmissionen" geschlossen werden. Durch einfache aber frühzeitige Maßnahmen kann eine große Wirkung erreicht werden. Diese Wirkung muss aber deutlich größer sein als die Summe aller oben genannten Störeinflüsse, um "Rettung" garantieren zu können.

Durch diese Vielzahl von Unsicherheiten bei den zu berücksichtigenden Parametern müssen bis 2029 genauere Beobachtungen unternommen werden. Bei der Interpretation der Simulation muss man auch noch berücksichtigen, dass sich numerisch Rundungsfehler "einschleichen" und aufsummieren. Ich gehe aber davon aus, dass das bei den Ergebnissen berücksichtig wurde
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2007, 13:08:10
Moin Daniel,

vorab danke für diesen Beitrag. Hierzu habe ich folgende Grage >>>

Du schreibst: # Änderung der Massenverteilung um 250kg
Hierdurch können fast 100% aller möglichen Bahnen von der Erde weg gelenkt werden.


Was bedeutet *Massenverteilung*?

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2007, 13:54:31
Ich verstehe das so, dass man 250kg seiner Masse umverteilt oder neu zu ihm bringt. Das hört sich nach einer rein statistischen Rechnung an, ohne konrket zu sagen, was oder wie da etwas verteilt werden müsste.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2007, 19:12:01
Moin Daniel,

Ich verstehe das so, dass man 250kg seiner Masse umverteilt oder neu zu ihm bringt. Das hört sich nach einer rein statistischen Rechnung an, ohne konrket zu sagen, was oder wie da etwas verteilt werden müsste.

So hätte ich es auch verstanden.

Aber dazu diese Überlegung: *Apophis* hat einen ø von ~ 320 m und eine M von 7,5 x 1010 kg und was sollen da diese winzigen 250 kg bewirken? Falls es aber doch Einfluss auf die Rotation nehmen könnte (sollte), dann muss ich sagen, dass dies aber auch ein Risiko in sich birgt. Denn diese *Masseumverteilung* muss äusserst präzise durchgeführt werden und kann ja nur nach dort erfolgen, wo der Verlauf der Bahn von *Apophis* für die Erde positiv beeinflusst wird und sich der Asteroid dann entsprechend von der Erde entfernt. Daraus schliesse ich aber, dass bei nicht präziser Placierung der gegenteilige Effekt eintreten könnte und das wäre ja wohl nicht Sinn der sache.

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 26. November 2007, 19:19:24
Sehe ich auch so. Alle angegebenen Ergebnisse geben ja nur eine Größenordnung an, welche durch den 2029 Vorbeiflug an der Erde "vervielfacht" werden. Eine Strategie zur Lösung stellt das noch nicht dar, es zeigt nur die Realisierbarkeit/Möglichkeit auf.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Cosmo am 26. November 2007, 23:10:18
Eine sehr schöne Übersicht über die Unsicherheiten von Trajektorien.

Aber folgendes verstehe ich anders:
Zitat
Änderung der Massenverteilung um 250kg

Im englischen Original steht:
Zitat
For Apophis, distributing as little as 250 kg (550 pounds) of material (such as carbon fiber mesh) across the surface could produce a 6-sigma trajectory change, moving at least "99.9999998" percent of the statistically possible trajectories away from the Earth in just 18 years.

Heisst für mich soviel: Bereits mit einem lediglich 250kg schwerem Netz (z.B. aus Kohlefaser) kann man die Oberfläche abdecken und damit deren Eigenschaften (Reflexion etc.) so veränden, dass innerhalb von 18 Jahren die 6-sigma Anzahl an Trajektorien von der Erde weggelenkt werden.
Geht es nicht vielmehr um die geänderten Oberflächeneigenschaften als um die 250kg an Masse? Diese beiden Punkte zur (aktiven) Oberflächenänderung gehören zusammen.

Vielleicht kann ein Statistik Experte noch erklären was es mit den 6-sigma auf sich hat, mir fällt das immer sehr schwer. Meine Formulierung ist auch alles andere als gut  :-/. Danke.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2007, 23:52:57
Moin Cosmo,

Dein Beitrag hat da jetzt Licht reingebracht.

Aber was soll die Gewichtsangabe für das Netz, wäre da die Flächenangabe nicht wichtiger?

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Cosmo am 27. November 2007, 00:40:22
Zitat
Moin Cosmo,
Aber was soll die Gewichtsangabe für das Netz, wäre da die Flächenangabe nicht wichtiger?

Hallo,

sehe ich auch so. Ich denke mal die Angabe bezieht sich auf die gesamte Oberfläche des Asteroiden. Weiter oben im Thread steht etwas von 320m als Durchmesser. Daraus ergäbe sich dann die Fläche und somit auch die Masse für dieses Netz.

Ich behaupte einfach mal, dass es hier auch darum geht aufzuzeigen, dass man bereits mit einer Nutzlast von gerade einmal 250kg einen Asteroiden erfolgreich vom Kollisionskurs abbringen kann. Andere Konzepte für Umlenkmissionen jeglicher Art sehen teilweise dutzende oder gar hunderte von Tonnen an Raumfahrzeugmassen und Treibstoff vor. Inwiefern solch ein "Einnetzen" technologisch machbar ist steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier.


Etwas anderes bezüglich Apophis fällt mir eben ein. Ich meine vor gar nicht allzu langer Zeit gelesen zu haben, dass man den Asteroiden von etwa 2005/2006/2007 an (genaue Jahreszahl weiss ich nicht mehr) für einige Jahre nicht oder nur sehr schlecht beobachten kann, eine genauere Bahnbestimmung also damit momentan nicht gegeben ist, sondern erst wieder mitte nächsten Jahrzehnts. Weiss da jemand mehr? Gut möglich ist auch das ich mich irre und es sich hierbei um einen anderen Asteroiden handelt ... ::)
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: dido64 am 31. Dezember 2007, 08:05:28
Hallo zusammen.

Ich bin von diesem Thread http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3241.msg25092#msg25092 hier hergekommen.

Habe mal auf dieser NASA-Seite http://neo.jpl.nasa.gov/risk/ mal nach den aktuellen Daten geschaut.
'2004MN4 Apophis' wird in den Jahren 2036-2037 in der Nähe der Erde vorbeikommen. Der Asteroid ist in die Stufe 0 der Torino-Skala eingestuft.

Aber zum ersten Mal nach längerer Zeit, ist wieder eine Asteroid in die Stufe 1 der Torino-Skala einstuft worden.
'2007VK184' weist für die Jahre 2048 bis 2057 insgesamt vier Einschlag-Möglichkeiten auf.
Der Brocken hat einen ungefähren Durchmesser von 130 Metern.

Auf dieser Seite http://neo.jpl.nasa.gov/risk/2007vk184.html werden die möglichen Einschläge aufgelistet. Diese wurden für die Jahre 2048, 2053, 2055 und 2057 vorhergesagt. Habe die Angaben mal mit diesem 'Orbit-Diagramm-Viewer' http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2007+VK184;orb=1 überprüft. Aber irgendetwas stimmt da nicht. Ich komme nur auf zwei 'nähere' Begegnungen: Eine im Juni 2048 und eine im Juni 2057.

Insbesondere die Begegnung in 2053 kann ich nicht nachvollziehen, weil sich '2007VK184' zu diesem Zeitpunkt genau auf der anderen Seite der Sonne befinden soll.

Kann das einer von Euch nachvollziehen? Oder ist das Programm zu ungenau, bzw. kann es nicht soweit in die Zukunft rechnen?
Ich bin mir bewusst, dass es durch nahe Vorbeiflüge an Planeten Veränderungen im Bahnverlauf geben wird.

Gruß Guido
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 31. Dezember 2007, 09:31:04
Hallo Guido,

bei den Solar System Dynamics auf der Seite, also den Orbitdiagrammen, bin ich vorsichtig geworden. Zu Komet 85P/Boethin gab es da auch zu anderen Quellen inkonsistente Daten, s.:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4143.msg73396#msg73396
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4143.msg73398#msg73398

Wenn ich Zeit habe, schaue ich es mir vielleicht noch mal genauer an.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Chris544 am 03. Januar 2008, 23:17:15
moin

ich hab gestern galileo und des thema geschaut und darauf hier im forum gelesen, dass es ein paar möglichkeiten gibt, die man anwenden könnte.
1. apophis sprengen
2. apophis mit ner rakete woanders hin schieben
3. apophis mit nem gravitationsschiff woanders hin schieben
4. apophis mit einem raumschiff, was einen aufklappbaren spiegel hat erwärmen, sodass er schneller wird und woanders hin fliegt.

die frage is ernst gemeint: ;)
wie wärs, wenn man das ding einfach schwarz anstreicht? dann absorbierts mehr Energie und wird schneller.

Das anstreichen würde best. jemand mitmachen. Vllt Leute, die wegen eines Verbrechens bis zum Tod im Gefängnis sitzen würden, oder leute, die in anderen Ländern gehängt werden würden.

das klingt jetzt erstmal blöd, aber könnte das klappen ???
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Mary am 04. Januar 2008, 01:47:16
Hallo Chris,
Durch das Schwarz anstreichen würde der Asteroid sich nur stärker erhitzen, aber nicht unbedingt schneller werden. Es gibt zwar Effekte, dass durch ungleiche Erwärmung oder Sonnenwind die Bahn oder Rotation von Asteroiden beeinflusst wird, aber das ist noch zu wenig erforscht. (Abgesehen davon, dass wir die Bahndaten dieses Asteroiden ohnehin nicht sooo genau kennen und Vorraussagen deshalb mit Vorsicht zu genießen sind)

Zitat
Das anstreichen würde best. jemand mitmachen. Vllt Leute, die wegen eines Verbrechens bis zum Tod im Gefängnis sitzen würden, oder leute, die in anderen Ländern gehängt werden würden.
Hey, das wäre ja unfair, ein Verbrechen begehen und dafür noch belohnt werden! ;) Im Ernst, ich denke, es würden sich genug Freiwillige für so eine Mission melden, da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Mary
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 29. Februar 2008, 03:21:18
Moin,

über *Apophis - 2004 MN4* ist ja viel diskutiert worden, auch hier im Forum.

Jetzt gibt *the Planetary Society* in Pasadena/Kalifornien/USA folgende Information raus. Nachzulesen hier >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.planetary.org/programs/projects/apophis_competition/)

Das amerikanischen Unternehmen *Space Works Engineering* hat den ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen. Hintergrund war, dass Vorschläge eingebracht werden konnten, wie man die Bahn von dem Asteroiden genauestens verfolgen kann um daraus abzuleiten, wie sein Flugverhalten ist. Dieses soll im Vorfeld möglichst genau klären, ob *Apophis* in den bereits erwähnten Jahren unserer Erde gefährlich werden könnte.

Die Jury hält die mit 137 Mio $ veranschlagte Mission für erfolgsversprechend . Die Konstrukteure dieser Firma wollen eine  ~ 220 kg schwere Raumsonde zum Asteroiden schicken. Diese soll den Asteroiden einige Monate verfolgen und dabei neben Fotos auch genug Daten sammeln, um die weitere Flugbahn des Planeten mit einer Unsicherheit von nur sieben km vorausberechnen können.

*the Planetary Society* sagt aber auch, dass diese Mission nicht als Vorbereitung für eine Rettungsmission bewertet werden darf, denn dazu wird es möglicherweise zu spät sein.

Jerry

Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Pirx am 01. März 2008, 21:12:48
Weiss jemand hier, ob dieses Prokjet

(http://www.flightglobal.com/assets/getAsset.aspx?ItemID=18768)
Quelle: http://www.flightglobal.com/articles/2007/08/03/215924/nasa-plans-armageddon-spacecraft-to-blast-asteroid.html
noch weiter verfolgt wird ?

Gruss    Thomas
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. April 2008, 01:30:56
Moin,

da hat ein 13 jähriger Schüler aus Potsdam die Aufschlagswahrscheinlichkeit von *Apophis* auf die Erde neu berechnet und seine Daten sind nach eingehender Prüfung auch von der NASA bestätigt worden.

Durch Nico Marquardt vom Potsdamer Humboldt-Gymnasium steht nun das Comeback von *Apophis* als sehr ernstzunehmenden Erdbahnkreuzer fest. Der Gymnasiast kam, sah durchs Fernrohr, rechnete mit einem Faktor, den die NASA-Spezialisten nicht auf dem Schirm hatten – und siegte. Bei seinen Berechnungen kam er auf eine Einschlagswahrscheinlichkeit von eins zu 450 – und die NASA ließ der Europäischen Raumfahrt-Agentur ESA ausrichten, der Junge aus Potsdam habe recht.

Mehr dazu hier >>> (http://www.smiley-channel.de/grafiken/smiley/technik/smiley-channel.de_technik013.gif) (http://www.pnn.de/Pubs/potsdam/pageviewer.asp?TextID=16107)

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 17. April 2008, 06:37:17
Guten Morgen,

da steht, dass er den Fall berechnet hat, dass Apophis 2029 mit einem geostationären Satelliten kollidiert und dabei so abgelenkt werden könnte, dass er sein enges Durchflugfenster erwischt, um 2036 mit der Erde zu kollidieren.
Ich finde es sehr interessant, dass er das berechnet hat, v.a. mit 13 Jahren. Aber das ist auch nur ein mögliches Szenario, welches dann eine hohe Einschlagswahrscheinlichkeit 1:450 besitzt. Dabei spielen so viele Faktoren eine Rolle (Treffer ja/nein?, Kollisionsgeometrie?, Relativgeschwindigkeiten der Objekte), dass es auch anders ausgehen kann.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ad_Astra am 17. April 2008, 06:54:51
Also ich denke da wirds noch öfter neue Prognosen geben, vor allem je näher das Datum rückt..Wobei ich echt den Hut vor einem 13-jährigen ziehen möchte der sich solche Gedanken macht!  ;)

Viel interessanter finde ich jedoch diese Aussage:
Durch die hohe Geschwindigkeit von 50 000 Kilometer pro Stunde wird Apophis, aufgeheizt durch Atmosphäre-Teilchen der Erde, hell aufglühen und zehn- bis zwölf Mal größer erscheinen als der Mond.

Das wird bestimmt ein schaurig-schönes Schauspiel werden!  8-)
Obwohl....bei uns is es da bestimmt bewölkt!  :-/  ;D

Jedenfalls werd ich mir für Freitag, den 13. April 2029 um 22.45 Uhr Mitteleuropäische Zeit mal nix vornehmen. :)
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. April 2008, 07:05:24
Moin Andreas,

jau, da werden noch andere Werte kommen, aber erst, wenn man den Verlauf der Bahn von *Apophis* intensiv weiterverfolgt. Da gibt es dann wieder Entwarnungen bzw. Alarmstufen.

Also ich würde den 12. bzw. 14. vorziehen. Ach da war doch schon ein Thread wo es um die 14 Biere auf dem Raumcon-Treff ging!

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 17. April 2008, 07:10:20
Die Rechnungen des Jungen und die Pressemeldungen ziehen jetzt doch weitere Kreise:

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/index.cfm

Mehrere NASA-Bereiche wurden doch nicht zu dem Thema befragt, und konnten seine Rechnungen also nicht prüfen oder kommentieren. Apophis wird nicht im Bereich des GEOs durchkommen. Damit besteht eigentlich keine Wahrscheinlichkeit für den von dem Jungen angenommenen Fall einer Kollision.
Damit bleibt man aktuell bei einer Einschlagswahrscheinlichkeit von 1:45000 für 2036.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: joergk am 06. Mai 2008, 17:02:24
Zitat
(...)
Viel interessanter finde ich jedoch diese Aussage:
Durch die hohe Geschwindigkeit von 50 000 Kilometer pro Stunde wird Apophis, aufgeheizt durch Atmosphäre-Teilchen der Erde, hell aufglühen und zehn- bis zwölf Mal größer erscheinen als der Mond.
(...)
Jedenfalls werd ich mir für Freitag, den 13. April 2029 um 22.45 Uhr Mitteleuropäische Zeit mal nix vornehmen. :)

Werde ich mir auch gerne ansehen, wenn sicher ist dass Apophis vorbei geht.
Und ich frage mich - wenn man feststellt dass man ihn tatsächlich auf eine andere Bahn bringen muss, damit er ganz sicher die Erde verfehlt, ob es ein grosser Mehraufwand wäre, wenn man seine geänderte Bahn so ausrichtet dass er in absehbarer Zeit auf der Venus einschlägt.
So liesse sich herausfinden, wie gut ein Asteroideneinschlag in der Lage ist die Oberflächentemperatur der Venus abzusenken - nach dem Prinzip des nuklearen Winters - und wie viel mehr davon nötig wäre, dass erste extremophile Lebensformen von der Erde dort angesiedelt werden können.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Mai 2008, 00:48:35
Moin joergk,

also bisher weiss noch niemand, wie man überhaupt die Bahn von *Apophis* beeinflussen könnte, wenn dieses Prozedere notwendig ist. Ich glaube kaum, dass die Wissenschaftler dann, wenn eine Bahnkorrektur notwendig ist, Zeit und Musse haben, sich Gedanken darüber zu machen, wie sie den unliebsamen Gast zur Venus umlenken können. Und ausserdem, der Einschlag von einem ~ 290m grossen Brocken richtet zwar einen partiellen Schaden an, aber er wird nicht in der Lage sein, die Oberflächentemperatur von unserem Nachbarplaneten langfristig zu beeinflussen.

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: ad_Astra am 08. Mai 2008, 00:19:42
@joergk:

Keine Sorge, nach den aktuellen Berechnungen fliegt Apophis in ca. 30.000 Km Entfernung an der Erde vorbei...zumindest 2029. Erst einige Stunden bzw. Tage danach läßt sich eine mögliche Kursänderung für seine Wiederkehr 2036 berechnen.  ;)

Da würde ich mir eher über einige Himmelskörper Sorgen machen die noch nicht entdeckt wurden.  :-?

Grüßle, Andi
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Juni 2008, 14:24:57
Moin,

die genauen Bahndaten von *APOPHIS* wollen russische Wissenschaftler mit der Raumsonde *Fobos Grunt* ermitteln.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up024612.jpg)

(siehe hier >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://de.wikipedia.org/wiki/Fobos-Grunt))

Diese Sonde soll nach Umbau am 13. Mai 2012 zu dem Asteoriden starten, der Flug dauert 330 Tage. Dort angekommen setzt die Sonde einen Peilsender aus, der von *APOPHIS* ständig Daten an eine Bodenstation schickt.

Falls sich die Asteroid doch näher zur Erde bewegt, soll er ja aus der Bahn gebracht werden. Wie bzw. durch welche Mittel ist noch völlig offen. Aber zumindest nimmt man *APOPHIS* ernst.

Jerry  
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 27. Juni 2008, 15:31:20
Hallo Jerry,

gibt es dafür eine Quelle? Das ist das erste Mal, dass ich höre die Sonde solle das machen. Soll der Mars ganz ignoriert werden?
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Nitro am 27. Juni 2008, 15:38:43
Ich vermute mit Umbau ist eher gemeint, dass eine zweite Sonde, welche auf Fobos-Grunt beruht, die Apophis Mission durchführen soll.

Mal schaun was Jerry dazu sagt.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 27. Juni 2008, 17:36:35
Moin,

das habe ich aus einem Nachrichtenticker:

.....transporters we suggest, the apparatus Phobos Ground developed of the Lavochkin Research association.... the probe requires only a small modernization.....

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 27. Juni 2008, 17:40:00
Daraus wird das Ganze aber immer noch nicht viel klarer. Auf jeden Fall hört es sich jetzt eher wie eine Studie/Idee an, an Stelle eines konkreten Vorhabens, denn das hatte ich vorher so heraus gelesen.
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: H.J.Kemm am 28. Juni 2008, 12:12:40
Moin,

zu dieser Sache habe ich jetzt in RIA Novosti gelesen:

Am Freitag hatte unterdessen ein russisches Forscherteam vor einer möglichen Kollision mit dem Asteroiden Apophis im Jahr 2036 gewarnt. Die Experten der Lawotschkin-Forschungsvereinigung schlugen vor, die russische Raumsonde Phobos Ground zu dem Asteroiden zu schicken, um die Wahrscheinlichkeit des Zusammenstosses zu ermitteln

Jerry
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 28. Juni 2008, 12:55:16
Phobos ist ja praktisch ein "Asteroid", was seine Charakteristik betrifft. Damit wäre die Sonde für eine intensive in-situ Untersuchung von Apophis an sich gut geeignet. Es wäre aber auch schade, wenn sie nicht zum Mars flöge ...
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Cosmo am 29. Juni 2008, 17:01:44
Mich verwundert das ein wenig. Ich habe gelesen, dass man die Raumsonde bereits zusammenbaut, und ein Start für 2009 angesetzt ist. Kann man die Sonde denn so kurzfristig zu einem anderen Ziel schicken? Zumindest von der Flugbahn her macht es einen Unterschied ob ich zum Mars fliege oder zu Apophis, der irgendwo um 1 Astronomische Einheit herum rumschwirrt. Das Thermalsystem müsste komplett überarbeitet werden, und sicher noch weitere Subsyteme.
Ausserdem kann man nicht behaupten dass es das gleiche sei ob ich auf einem 20km grossen Objekt (Phobos) lande oder auf einem nicht mal 300m kleinen Winzling (Apophis).


PS: Die letzten Posts sind wohl besser im Thread "Fobos-Grunt auf Sojus 2/Fregat" aufgehoben?
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Pirx am 29. Juni 2008, 18:14:04
Hallo, Zusammen !

Gemäß http://en.rian.ru/science/20080627/112427353.html würde ich von möglicherweise zwei Missionen ausgehen:

Da steht am Schluss:
"The authors said the launch should be made May 13, 2012, and the flight is expected to take 330 days, adding that the Phobos-Grunt payload would only have to be slightly altered to perform the task.
Phobos-Grunt is a planned Russian sample return mission to the Martian moon Phobos. Its development started in 2001. It is expected to be launched in 2009."

Also für die Phobos Mission weiter Start 2009, für eine Mission auf selber Hardwarebasis zu Apophis Start 2012.

Auch da http://de.rian.ru/science/20080627/112370872.html steht nicht direkt, dass die Phobos Mission verschoben wird.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Pirx am 01. Juli 2008, 07:12:49
Moin moin !

Hier http://www.russianspaceweb.com/spacecraft_planetary_plans.html#apophis
wird das auch so beschrieben:
"To accomplish the mission, NPO Lavochkin proposes to use a spacecraft platform the company developed for the Phobos-Grunt project. "
Um die Mission durchzuführen, schlägt NPO Lavochkin vor, eine Raumfahrzeugs-Plattform zu verwenden, die im Rahmen des Phobos-Grunt Projekts entwickelt wurde.
Ich denke, damit ist eben nicht gemeint, dass Phobos-Grunt nun zu Apophis fliegen soll.

Gruß   Thomas
Titel: Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 08. Oktober 2009, 08:31:20
Neue Berechnungen machen Apophis weiter weniger bedrohlich. Die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags wird jetzt mit 4/1.000.000 angegeben, vorher mit 1/45.000*. Neben besseren Berechnungen wurden auch mehr Beobachtungsdaten ausgewertet. Unter anderem zeigen die Extrapolationen jetzt auch eine nahe Begegnung 2068.

Schönes Fazit aus dem Artikel:
Zitat
"The refined orbital determination further reinforces that Apophis is an asteroid we can look to as an opportunity for exciting science and not something that should be feared,"
Die weiter verfeinerte Orbitbestimmung stärkt die Einschätzung, dass Apophis eine aufregende Gelegenheit für die Wissenschaft sein wird, und nichts war wir fürchten sollten.

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-151 (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-151)

*Punkte sind Tausenderzeichen
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 29. Oktober 2011, 16:16:28
Das russische Apophis-Projekt ist übrigens nicht tot, Entwickler von NPO Lawotschkin sowie dem IKI sind weiter mit dem Konzept beschäftigt. Es würde sich dabei um einen lediglich minimal veränderten Nachbau von Fobos-Grunt handeln. Ich persönlich vermute, dass es vor allem um Systeme zum "Festhalten" auf Apophis geht, die durch die deutlich geringere Größe von Apophis im Vergleich zu Phobos nötig werden, sowie um ein verändertes Thermaldesign.

Derzeit stehen lediglich für die Konzeption Finanzmittel zur Verfügung, eine Entscheidung über den Bau und damit über das Startdatum ist noch nicht gefallen.

(Quelle: Maxim Martinow / Leitender Entwickler von Fobos-Grunt im Interview mit RIA Novosti)
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Olli am 29. Oktober 2011, 17:20:42
Schön, dass das Apophis-Projekt noch weitergeführt wird.

Derzeit stehen lediglich für die Konzeption Finanzmittel zur Verfügung, eine Entscheidung über den Bau und damit über das Startdatum ist noch nicht gefallen.

Bei der momentanen Projektlage wird die Entscheidung wohl noch etwas auf sich warten lassen. Oder ist mit einer Bauentscheidung innerhalb der nächsten zwei Jahre zu rechnen?

Grüße
Olli
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 29. Oktober 2011, 17:29:38
Angepeilt von Lawotschkin wird wohl ein Startdatum 2019. Da es sich fast nur um einen Nachbau handelt sollte es relativ schnell realisierbar sein, so dass eine Entscheidung 2014/15 wohl als Ziel gesehen werden kann. Vorher wird es mit ziemlicher Sicherheit wohl keine Entscheidung darüber geben
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 31. Oktober 2011, 19:31:06
Angepeilt von Lawotschkin wird wohl ein Startdatum 2019.
Knapp daneben erinnert, laut der gerade erschienen Betriebszeitschrift Vestnik ist der Start für 2020 geplant.

Hier noch ein Konzeptbild (Asteroid/Apophis oben links):
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up015822.jpg)

Es entfällt wohl auch die Rückkehrkapsel
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Olli am 01. November 2011, 10:48:20
Es entfällt wohl auch die Rückkehrkapsel

Das ist schade, technisch jedoch nachvollziehbar. Ein "Labor" direkt an Bord zu haben ist einfacher zu realiseren, als die Rückkehrkapsel. Zumal die Wahrscheinlichkeit, dann auch wirklich Ergebnisse zu bekommen größer ist, als das Risiko einer weiteren Missionsphase in Kauf zu nehmen.
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 06. November 2011, 17:55:03
Davon abgesehen stellt sich ja auch die Frage, welchen Wert eine solche Rückkehrkapsel hätte - Materialproben von einem kleinen, toten Asteroiden sind prinzipiell langweilig, denn mit diesem Himmelskörper kann man nichts längerfristig anfangen. Lediglich als Erstleistung wären die wirklich interessant, aber da gibts zum einen Hayabusa und zum anderen Fobos-Grunt (letztlich ist Phobos schließlich auch nur ein Asteroid) ;)

Deshalb gehe ich mal davon aus, dass sich die Kosten nicht lohnen würden, vor allem da ich mir vorstellen könnte, dass die Raumsonde mit Rückkehrkapsel eventuell zu schwer für die Sojus, die als günstiger Träger scheinbar verpflichtend für diese Mission ist, werden könnte.
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Ptonka am 27. Februar 2012, 10:51:56
Hallo zusammen,
Besteht eigentlich auch die Möglichkeit, dass Apophis den Mond trifft oder kann dies schon jetzt ausgeschlossen werden?
Gruß,
Jochen
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Ruhri am 27. Februar 2012, 22:44:08
Die Möglichkeit besteht selbstverständlich immer. Wenn es aber bei den nächsten 1-2 Vorbeiflügen von Apophis dazu kommen könnte, wäre das heute mit Sicherheit bekannt. Die Bahnänderungen, die diese Vorbeiflüge hervorrufen werden, bringen aber natürlich ein gehöriges Maß an Ungenauigkeit in die Sache.
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 09. Januar 2013, 16:25:54
Apophis ist jetzt nahe (also 14,46 Mio km, aber näher wirds so schnell nicht werden) an der Erde vorbeigeflogen. Dabei wurde die Gelegenheit genutzt, mit dem Herschel-Teleskop die Größe neu zu ermitteln. Apophis wurde bislang auf 270m+-60m Durchmesser vermessen, das neue Ergebnis lautet allerdings 325m+-15m. Das Teil ist also deutlich größer als bislang angenommen und daher rund 75% schwerer. Ursache für die ältere Fehleinschätzung ist die Tatsache, dass Apophis dunkler ist als angenommen - seine Albedo liegt nur bei 23% statt der vermuteten 33%. Diese neuen Ergebnisse erlauben eine bessere Einschätzung des Yarkovsky-Effekts auf seine Bahn und damit eine noch genauere Bestimmung der Einschlagswahrscheinlichkeiten.

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Herschel_intercepts_asteroid_Apophis (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Herschel_intercepts_asteroid_Apophis)

Für Herschel war das übrigens die Beobachtung mit der schnellsten Nachführungsgeschwindigkeit bislang: 205 Bogensekunden/Stunde
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: neuland06 am 09. Januar 2013, 17:35:27
Hallo allerseits,

gibt es denn schon neue Berechnungen der Bahn von '2004 MN4' oder ist man da noch am rechnen?

Und die Tatsache das er doch um einiges größer ist als bislang berechnet, bringt mich zu der Vermutung, dass er 2029 sogar noch besser zu sehen sein wird?!  :o

Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf das "Beinahe-Erlebnis" (solange es ein solches bleibt  ;) )

mfg der Neuland
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 09. Januar 2013, 17:38:27
Und die Tatsache das er doch um einiges größer ist als bislang berechnet, bringt mich zu der Vermutung, dass er 2029 sogar noch besser zu sehen sein wird?!  :o
An der sichtbaren Leuchtstärke wird sich nichts ändern. Diese ergibt sich aus Größe und Albedo des Objekts. Grob kann man sagen, die Leuchtstärke hängt ab von Albedo mal Größe. Da jetzt der Durchmesser größer ist als bisher angenommen, die Albedo jedoch kleiner ist kommt man unterm Strich auf die gleiche Sichtbarkeit.
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: neuland06 am 09. Januar 2013, 17:49:17
Zitat
websquid am: Heute um 17:38:27
Da jetzt der Durchmesser größer ist als bisher angenommen, die Albedo jedoch kleiner ist kommt man unterm Strich auf die gleiche Sichtbarkeit.

Ja, haste natürlich recht. Mit ein bisschen Logik hätte ich das ja auch vermuten können/sollen... :-[

trotzdem Danke :)

mfg Neuland
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: udolein am 10. Januar 2013, 15:10:12
Update zur aktuellen Situation um Apophis:

http://www.marspages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=634 (http://www.marspages.eu/index.php?section=news&cmd=details&newsid=634)

Grüsse, Udo

Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Gertrud am 10. Januar 2013, 16:04:49
Hallo zusammen,
der Asteroid Apophis wurde am 5 und 6. Januar 2013 von dem Weltraumteleskop Herschel in drei Wellenlängen, 70, 100 und 160 Mikrometer aufgenommen.
Credit:ESA/Herschel/PACS/MACH-11/MPE/ESAC
Quellen:
neben dem Link von @websquid,
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Herschel_intercepts_asteroid_Apophis (http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Herschel_intercepts_asteroid_Apophis)

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16675 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16675)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: websquid am 10. Januar 2013, 17:19:25
gibt es denn schon neue Berechnungen der Bahn von '2004 MN4' oder ist man da noch am rechnen?
Hier gibts was dazu: http://www.skyandtelescope.com/news/home/Asteroid-Apophis-Takes-a-Pass-in-2036-186245171.html (http://www.skyandtelescope.com/news/home/Asteroid-Apophis-Takes-a-Pass-in-2036-186245171.html)
Beim aktuellen Vorbeiflug wurde die 70m-Radioantenne in Goldstone als Radar verwendet, um die Bahn zu verfolgen. Nach den Ergebnissen kann jetzt fast sicher ausgeschlossen werden, dass Apophis 2036 einschlagen wird.

Für einen Einschlag 2036 gibt es beim Vorbeiflug 2029 ein "Schlüsselloch" - bekannt ist schon länger, falls Apophis da durch fliegt, wird er passend abgelenkt. Die jetzt vorliegenden Ergebnisse lassen ausschließen, dass Apophis dieses Schlüsselloch 2029 erwischt. Der Abstand 2036 wird wohl mindestens 22,5 Mio km betragen, aber voraussichtlich eher bei etwa 56 Mio km liegen. Zum Vergleich: Jetzt waren es 14,5 Mio km - also deutlich näher, als 2036 passieren wird.

@udolein: Posts, die quasi nur aus Link bestehen finde ich wenig sinnvoll. Die kann man sich besser sparen ::)
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: SpaceMech am 11. Februar 2015, 20:34:28
Update :

Durch Beobachtungen mit dem Herschel-Satelliten ist es gelungen, einige kritische Parameter von 2004 MN4 genauer zu bestimmen, wie Größe, Albedo , thermische Trägheit usw. Mit diesen verbesserten Werten konnte man den Einfluß des Yarkovsky-Effekts auf die Bahnentwicklung genauer berechnen, so daß man jetzt die Möglichkeit einer Kollision mit der Erde bis zum Jahr 2060 ausschliessen kann; danach beträgt die Wahrscheinlichkeit auch nur 10-6.

http://www.mps.mpg.de/3901469/Planeten-Seminar_T_Mueller_150226 (http://www.mps.mpg.de/3901469/Planeten-Seminar_T_Mueller_150226)

        Gruss   HHg
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Gertrud am 29. April 2019, 20:50:51
Hallo Zusammen,

Die Bahn von Asteroid Apophis
Diese Animation zeigt die Entfernung zwischen dem Apophis-Asteroiden und der Erde zum Zeitpunkt der nächsten Annäherung des Asteroiden. Die blauen Punkte sind die vielen künstlichen Satelliten, die unseren Planeten umkreisen, und die rosa Bahn repräsentiert die Internationale Raumstation.

https://www.youtube.com/watch?v=t3IO9vEEXvw (https://www.youtube.com/watch?v=t3IO9vEEXvw)
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA23195 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA23195)

Am 13. April 2029 wird der 340 Meter breiter Asteroid 99942 Apophis etwa 31.000 Kilometer über der Oberfläche die Erde kreuzen, er wird ungefährlich für die Erde sein. Diese Woche treffen sich Wissenschaftler auf der Planetary Defense Conference 2019 im College Park, Maryland, um Beobachtungspläne und wissenschaftliche Möglichkeiten für das Himmelsgeschehen zu diskutieren, das noch ein Jahrzehnt entfernt ist. Die Wissenschaftler werden den Asteroiden mit optischen und Radarteleskopen beobachten. Mit Radarbeobachtungen könnten sie Oberflächendetails sehen, die nur wenige Meter groß sind.
https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7390 (https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7390)

Beste Grüße
Gertrud
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: BadCop am 30. April 2019, 22:20:15
Vielen Dank Gertrud!

Apophis fliegt in der Animation einen Bogen nach links. Ist das aus perspektivischen Gründen (sprich er wird nicht durch die Erde abgelenkt) oder stellt dies die Ablenkung durch die Erde dar?
Interessant wird dann vermutlich auch ob Apophis einige Satelliten ablenkt, und wenn ja wieviel.

beste Grüße

Frank
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Schillrich am 01. Mai 2019, 06:51:00
Im Sonnensystem sind doch alle kräftefreien Bahnen (=Ellipse, Parabel, Hyperbel) gebogen. Das passiert v.a. durch die Sonne. Die Erde wird auf den Asteroiden bei der Nähe sicherlich auch einen spürbaren Einfluss haben. Das ist ja praktisch wie ein Flyby einer Sonde. Und die Mondbahn wird ja auch "um die Erde" gebogen, und der ist weiter draußen.
Titel: Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
Beitrag von: Prodatron am 01. Mai 2019, 15:15:10
Apophis fliegt in der Animation einen Bogen nach links. Ist das aus perspektivischen Gründen (sprich er wird nicht durch die Erde abgelenkt) oder stellt dies die Ablenkung durch die Erde dar?
Das stell sicherlich die Ablenkung durch die Erde dar. Die Bahn um die Sonne würde bei dieser Perspektive ansonsten wie eine fast perfekte Gerade aussehen.

Siehe auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/(99942)_Apophis (https://de.wikipedia.org/wiki/(99942)_Apophis)
"Dieser nahe Vorbeiflug wird seine Bahn drastisch verändern."