Raumcon

Astronomie => Sonnensystem => Thema gestartet von: H.J.Kemm am 02. Juli 2006, 11:00:14

Titel: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. Juli 2006, 11:00:14
Moin all Spechtler,

Minshara hat in einem anderen Beitrag geschrieben: Und dann habe ich gerade mein Teleskop auf den Balkon gestellt und sehe mir jetzt Jupiter und seine vier großen Monde, Europa, Ganymed, Kallisto und Io an, und das ist wirklich sensationell. Ich wußte gar nicht, dass einer dieser Monde eine derartig exzentrische Bahn hat.

Ich kann ihr da nur beipflichten.

Nach Sonnenuntergang leuchtet in der zunehmenden Dunkelheit als erstes Gestirn der Riesenplanet
Jupiter in südwestlicher Richtung auf. Jupiter kommt am 6. Juli im Sternbild Waage zum Stillstand und beendet damit seine Oppositionsperiode. Anschließend wandert er gemächlich wieder rechtläufig, also von West nach Ost, durch den Tierkreis. Schon in einem Fernglas sind seine vier hellen Monde zu sehen.

Also putzt die Rohre und schauen!

Allzeit gute Sicht und immer einen klaren Kopf,

Spechtler Jerry


Unter >>>>> (http://www.planet-smilies.de/a_smilies/schreib_2.gif) (http://www.raumfahrer.net/astronomie/sonnensystem/jupiter.shtml)
hat unser Autor Michael Stein einen Bericht über *Jupiter* gebracht.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 02. Juli 2006, 11:12:46
Moin,

hier noch eine interessante Sache mit *Jupiter*

Zitat
Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie

      Spannung vor Wirbelsturm-Treffen auf dem Jupiter
Am 4. Juli könnte es zu Interaktionen zwischen den zwei Stürmen, bekannt als rote Flecken, kommen.

       Eine Art Wirbelsturm-Treffen erwarten Astronomen für den 4. Juli auf dem größten Planeten unseres Sonnensystems. Ein relativ junger Wirbelsturm - sichtbar als roter Fleck auf dem Jupiter - trifft auf einen seit Jahrhunderten bestehenden Wirbel. Der Ausgang des Paarlaufs der Stürme ist offen.

Der Große Rote Fleck (GRF) auf dem Gasriesen Jupiter ist mit Teleskopen schon seit rund 400 Jahren zu beobachten. Heute steht fest, dass es sich dabei um einen Wirbelsturm mit unvorstellbaren Ausmaßen handelt, sein Durchmesser ist doppelt so groß wie jener der Erde.

Seit wenigen Wochen ist ein zweiter roter Fleck auf dem Jupiter zu beobachten. Er ist nur halb so groß wie der GRF und könnte auf einen Klimawandel auf Jupiter hinweisen. Der Vorläufer des neuen roten Flecks war das so genannte Weiße Oval, das wiederum durch die Kollision dreier Stürme in den Jahren 1998 bis 2000 entstand.

Nun wird es spannend, denn der neue rote Fleck steuert auf den alten zu. Am 4. Juli - so Experten der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) - könnten die beiden Stürme einander so nahe kommen, dass es zu Interaktionen kommt. `Was passieren wird, kann man nicht genau sagen, da ein vergleichbares Phänomen noch nicht beobachtet wurde`, so die Wissenschafter.

Dazu hatten wir auch schon berichtet >>>>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=902.0)


Spechtler Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Minshara am 03. Juli 2006, 19:23:51
Ich weiß gar nicht, was ich morgen alles gleichzeitig machen soll...Fussball kucken, Discovery-Start kucken, Jupiter kucken
....(http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/a085.gif)
Das wird echt schwer...! ;)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: astro112233 am 07. August 2006, 23:43:59
Zitat
Ich weiß gar nicht, was ich morgen alles gleichzeitig machen soll...Fussball kucken, Discovery-Start kucken, Jupiter kucken
....(http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/a085.gif)
Das wird echt schwer...! ;)

Hallo Minshara,
gerne möchte ich auch einen kleinen Beitrag zum Thema beisteuern. Anbei ein Bild des Planeten Jupiter mit drei seiner Galileischen Monde.

Daten zu dem Bild: Planet Jupiter am 17. März 2004 - 20:48 Uhr Mez. Detailreiches Summenbild der Planetenatmospähre - drei Galileische Monde sind sichtbar. Ihre Namen lauten von links nach rechts Ganymed, Europa und Io. Instrument: Skywatcher Newton-Spiegelteleskop - 8 " - Brennweite 2000mm mit 2 fach Barlowlinse.
Fotograf: Tobias Dietrich - Sternwarte Singen e.V.

Viele liebe Grüße vom Bodensee sendet Dir
Konrad

Weitere Seiten mit dem Planeten Jupiter.
http://www.sternwarte-singen.de/galileischenmonde.htm
http://www.sternwarte-singen.de/ccdjupiter_bo1.htm
http://www.sternwarte-singen.de/webcamboc11jupi.htm
http://www.sternwarte-singen.de/mond_venus_jupiter_070905ha1.htm

(http://www.sternwarte-singen.de/bilder/jupiter_170304_to.jpg)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Februar 2007, 04:40:14
Moin,

wenn jemand ständig aktualisierte Bilder vom Jupiter sehen möchte, der sollte hier reinschauen, es lohnt sich wirklich:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4202.msg75907#msg75907

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 31. März 2007, 11:24:19
Moin,

auch auf unserem Nachbar-Planeten *Jupiter* gibt es Polarlichter:

hier die Aufnahmenkombination von den Weltraumteleskopen *Spitzer+ und *Hubble*

(http://www.astrolabium.net/archiv_science_nasa/science_nasa_maerz2007/bilder/bilder_30-3-2007/xray_auroras_strip.jpg)

Mehr Information gibt es hier: http://www.astrolabium.net/

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 01. April 2007, 21:16:44
Hab ich neulich auch gesehen, die Polarlichter sind im Gegensatz zu denen auf der Erde aber gigantisch und außerdem dauerhaft sichtbar...
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: rolli am 02. April 2007, 16:25:06
Und hier noch ne schöne Aufnahme vom Jupiter, aus der Marsumlaufbahn:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035713.jpg)

hiRISE-Teleskop-Foto.

http://hiroc.lpl.arizona.edu/images/PSP/release_0011.php

Nicht schlecht...

 :o
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 29. Juni 2007, 21:02:40
Moin,

de.news.yahoo.com: Die Atmosphäre des Riesenplaneten Jupiter hat sich in den vergangenen Monaten drastisch gewandelt. Das Weltraumteleskop «Hubble» hat diese Veränderungen in bislang unerreichtem Detailreichtum festgehalten, wie das Space Telescope Science Institute am Donnerstag in Baltimore (US-Staat Maryland) mitteilte.

(http://eur.news1.yimg.com/eur.yimg.com/ng/ne/dpa/20070629/12/945064027-laquo-hubble-raquo-beobachtet-drastische-wetteraenderungen-jupiter.jpg?x=400&y=300&sig=9SM18f_eQQ599IpHBSK.Qw--)
Foto: eur.news1.yimg.com

Der Vergleich der «Hubble»-Aufnahmen von Ende März und Anfang Juni zeige, wie sich Wolkenformationen rund um den Jupiterglobus in Äquatornähe rapide veränderten. Die detaillierten Aufnahmen könnten Astronomen helfen, die Ursachen für diesen drastischen Wandel zu verstehen.

In der turbulenten Jupiteratmosphäre treiben Stürme gigantische Wolkenformationen mit einer Geschwindigkeit von mehreren hundert Kilometern pro Stunde um den Globus. Dicht nebeneinander liegen helle Streifen, in denen Gasmassen aus tieferen Atmosphärenschichten in die Höhe schießen und dunkle Bänder, in denen Gas in die Tiefe gesogen wird. Auf den «Hubble»-Aufnahmen haben sich unter anderem helle Zonen in dunkle Bänder verwandelt und umgekehrt. Solche Veränderungen waren auch früher schon mit erdgebundenen Teleskopen beobachtet worden, den Angaben zufolge aber nicht in so großem Detailreichtum wie jetzt mit dem Weltraumteleskop, das in rund 600 Kilometern Höhe über der Atmosphäre um die Erde kreist


Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 11. Juli 2007, 23:07:40
Hallo Jerry,
sehr interessant  [smiley=thumbsup.gif] Ist doch gleich wieder ne neue Info für meine Präsentation in der Sternwarte  :)
Bin mal sehr gespannt, wie sich das mit den Wolkenbändern weiterentwickelt...
Gruß Sabrina
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 01. September 2007, 15:47:28
hab mal was gelesen in nem altem astronomie buch von `72 oder so und zwar stand da was über die südliche tropische störung drin, das war ein schwarzes objekt, das auf der jupiteroberfläche war, und jedesmal wenn es durch den großen roten fleck durchzog, zog es ihn tausende kilometer hinter sich richtung äquator, danach kam der fleck wieder auf seine normale breite zurück.
dann stand noch drinnen, das man ihn sein ca 1935 nicht mehr beobachten konnte, man nimmt an das es sie nicht mehr gibt.


weis man jetz was darüber? das buch wusste noch nichtmal über uranus und neptun recht viel, das meiste wissen kam von den voyager sonden..

wenn ihr was wisst bitte schreibt es!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 03. September 2007, 23:38:00
Ist Jupiter ein Kometenfänger oder -werfer?

Quelle: http://www.europlanet-eu.org/index.php?option=com_content&task=view&id=102&Itemid=32

Zusammenfassung:
Numerische Simulationen des Effekts Jupiters auf langperiodische Kometen haben bisher ergeben, dass Jupiters Gravitation diese vom inneren Sonnensystem fern hält und damit u.a. zu langfristig stabilen Bedingungen auf der Erde beigetragen hat, da Wahrscheinlichkeit für Einschläge reduziert wurde.
Neue Simulationen der Open University unter Dr. Jonathan Horner ergaben Anzeichen, dass es sich doch anders und komplizierter verhalten kann.
Die Untersuchung simulierte den Effekt Jupiters auf sog. Centaur-Objekte, welche der Ursprung für kurzperiodige Kometen der Jupiter-Kometenfamilie sind. Dabei wurden 100.000 Centaur-Objekte über 10 Millionen Jahre simuliert. Folgende Konstellationen wurden untersucht und zugehörige Ergebnisse festgestellt:
Zusammenfassend führt also ein saturnähnlicher Planet dazu, dass vermehrt Centaur-Objekte ins innere Sonnensystem geschleudert werden. Ein Planet der Jupiterklasse hingegen schleudert Centaurobjekte ebenfalls ins Innere, hat aber gleichzeitig eine so starke Wirkung, dass er Centaurobjekte auch aus dem Sonnensystem schleudern kann. Durch seine Masse ist es ihm möglich ihnen eine entsprechende Energiezufuhr zu geben.
In den weiteren Untersuchungen werden jetzt Wirkungen auf langperiodische Kometen und Asteroiden und die Rolle des Jupiterorbits untersucht.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 05. September 2007, 17:13:32
Hm... sehr interessant. Kometenfänger oder Kometenschleuder? Bin mal gespannt, was jetzt bei der Orbitsimulation rauskommt  :)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 19. März 2008, 22:06:56
Ein australischer Amateurastronom konnte mit seinem 12-Inch-Telescop am 17.März 2008 mit drei roten Flecken fotografieren. Hierzu gibt es eine schöne Foto-Animation hier:
http://www.spaceweather.com/

Hansjürgen
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 30. April 2008, 23:00:42
Jupiter´s Ringe lüften ihr Geheimnis:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035712.jpg)

Mehr darüber hier:http://www.nasa.gov/topics/solarsystem/features/galileo-20080430.html
Hansjürgen
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: alswieich am 01. Mai 2008, 00:23:37
Mahlzeit!

Und hier in deutsch: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/291133.html

Gruß
Peter
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 28. Mai 2008, 09:18:54
Australischer Amateurastronom Mike Salway fotografiert starken Schatten von Europa auf Jupiter:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035710.jpg)

Hansjürgen
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Nitro am 17. Juli 2008, 22:50:15
Auf dem Jupiter wird Pac-Man gespielt. Einerseits ist der Red Spot Jr. zum zweiten mal seit seiner Entdeckung im Jahre 2006 unbehelligt am Great Red Spot vorbeigerauscht. Dem Anfang diesen Jahres entdeckten Baby Red Spot ging es allerdings nicht so gut. Er durchquerte den Great Red Spot und verlor dabei einen Großteil seiner roten Färbung. Es wird vermutet, dass er in den nächsten Tagen auch noch komplett in seinem großen Bruder verschwindet. Man vermutet außerdem, dass solche Ereignisse auch der Grund dafür sind, dass der Great Red Spot seit mindestens 150 Jahren stabil bleibt.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035709.jpg)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Ricardo am 17. Juli 2008, 23:29:33
Was wäre wenn beide Wirbelstürme gegenläufig sind.Dann müßten die doch sich gegenseitig verwirbeln, also abschwächen.Nur ist es so wie auf der Erde.Unterhalb der Äquatorzone drehen die sich alle in eine Richtung und oberhalb entgegengesetzt, glaub ich.

Ricardo
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 18. Juli 2008, 07:16:53
Hallo Ricardo,

wie du schon sagst, gegenläufige Wirbelstürme (Tiefdruckgebiete) auf einer Hemisphäre sind nicht möglich. Die Corioliskrafgt sorgt dafür, dass sie bei einem "rechtshändig" rotierenden Planeten auf der Nordhalbkugel rechts drehen, auf der Südhalbkugel links drehen.
Das Selbe gilt z.B. auch für den Abflussstrudel in Badewanne und Waschbecken, wie u.a. die Simpsons es schon demonstriert haben ;), wobei hier bei diesen kleinen Abmessungen auch schnell andere Effekte dominieren können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 06. Oktober 2008, 09:10:52
Superscharfe Infrarot-Aufnahme von Jupiter wurde durch ESO veröffentlicht:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035708.jpg)

Mehr darüber hier: http://www.spacedaily.com/reports/Sharpening_Up_Jupiter_999.html

Hansjürgen

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: knt am 06. Oktober 2008, 09:28:36
Zitat
Hallo Ricardo,

wie du schon sagst, gegenläufige Wirbelstürme (Tiefdruckgebiete) auf einer Hemisphäre sind nicht möglich. Die Corioliskrafgt sorgt dafür, dass sie bei einem "rechtshändig" rotierenden Planeten auf der Nordhalbkugel rechts drehen, auf der Südhalbkugel links drehen.
Das Selbe gilt z.B. auch für den Abflussstrudel in Badewanne und Waschbecken, wie u.a. die Simpsons es schon demonstriert haben ;), wobei hier bei diesen kleinen Abmessungen auch schnell andere Effekte dominieren können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft

Ay, karamba! bisher dachte ich, die Simpsons hätten mir wenigstens etwas anständiges (Physik) beigebracht - nun ist aber dieser Glaube ganz erschüttert :(

Zitat
Eine oft anzutreffende Meinung bezüglich der Corioliskraft bezieht sich auf das Drehverhalten eines Wasserstrudels, zum Beispiel in einer Badewanne. Wird der Abfluss geöffnet, soll sich der entstehende Strudel auf der Nordhalbkugel gegen den Uhrzeigersinn bewegen, auf der Südhalbkugel entsprechend mit dem Uhrzeigersinn – ähnlich wie die Tiefdruckgebiete der Atmosphäre.

Tatsächlich spielt die Corioliskraft in solch kleinen Dimensionen keine praktische Rolle. Im Vergleich zu anderen Einflüssen, beispielsweise bereits existenten Strömungen, ist der Einfluss der Corioliskraft vernachlässigbar.
Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. März 2006, 10:34:37
Moin,

ein zweiter *Roter Fleck* (Red Junior) auf Jupiter:




March 3, 2006: Backyard astronomers, grab your telescopes. Jupiter is growing a new red spot.

Christopher Go of the Philippines photographed it on February 27th using an 11-inch telescope and a CCD camera:

(http://science.nasa.gov/headlines/y2006/images/redjr/go1_strip_lab.jpg)


Mehr Info:  (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_005.gif) (http://science.nasa.gov/headlines/y2006/02mar_redjr.htm?list199985)



Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Michael_Johne am 08. März 2006, 16:34:17
Hallo!

Das ist wirklich interessant. Wir sollten den "Roten Fleck jr." genauer untersuchen. Dann werden wir etwas Neueres über die Entstehung & Entwicklung des 1. "Roten Flecks" auf Jupiter (und anderen Flecken, z. B. "Scooter" auf Neptun) in Erfahrung bringen.

Tschau!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. März 2006, 20:15:43
Moin,

der offizielle Name soll wohl *Oval BA* sein.

Wäre mal interessant, wenn alle Aufnahmen vom *Jupiter*, die in den letzten Wochen angefertigt wurden, auszuwerten. Dann könnte man doch daraus ableiten, wann und wie alles begann mit *Red Junior*.



Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. Mai 2006, 19:41:59
Moin,

das Thema *Oval BA* scheint jetzt überall angekommen zu sein.

Innerhalb der letzten 2 Tage gibt es in vielen Astro-Nachrichten neue Informationen über den 2. Fleck auf dem Jupiter.

Hier nachzulesen >>>(http://smiliestation.de/smileys/Schilder/13.gif) (http://www.scienceticker.info/news/EEuylEAEkVSOfoWTrp.shtml)


(http://eur.news1.yimg.com/eur.yimg.com/xp/dpa/20060505/11/4240284181.jpg)
Foto: NASA/ESA


Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Mai 2006, 19:10:12
Moin,

nach genauen Beobachtungen und durchgeführten Messungen steht für eine Gruppe von Wissenschaftlern fest, dass  *Red Spot Junior* ( *Oval BA* ) Anfang bis Mitte Juni 2006 am *Red Spot* ( *Oval A* ) vorbeiziehen wird.

Zu den beiden *Spot´s* gibt es hier einen kleinen aber aktuellen Bericht auf der Partnerseite: >>>>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://www.extrasolar-planets.com/news/2006/2006030501.php)


Und wenn wir uns schon mit dem *Riesen* beschäftigen, dann sollten wir auch etwas über seine Anziehungskraft (-schwäche) erfahren. Auch hier ein Bericht von der Partnerseite: >>>>>
(http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_003.gif) (http://www.extrasolar-planets.com/news/2006/2006050501.php)

Jerry

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: ILBUS am 09. Mai 2006, 10:00:31
Hallo, was ich leider für einen Leien sehr verwirrend finde, sind solche Aussagen wie

Zitat
...Das sind mehr als 300 Erdmassen (fast genug für einen Stern), die sich wie ein flinker Asteroid drehen...

So weit ich weis Jupiter ist nur 1/80 der benötigten Masse schwer, um überhaupt die einfachste Fusionsreakton zu starten. Also wie ein Stern zu strahlen.

Ich vesrtehe, dass man durch Vergleiche mit handgreiflichen Grössen einen besseren Zugang zu Leien sucht, aber dieser ist etwas zu leichtsinig gemacht.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 06. Juni 2006, 08:56:06
Moin,

es ist jetzt soweit (nachfolgede Information ist aus: http://www.astrolabium.net


5. Juni 2006: Die zwei größten Stürme im Sonnensystem sind dabei während der Nacht zusammenzutreffen, in Reichweite von Amateurteleskopen.

Sturm #1 ist der Große Rote Fleck, zweimal so groß wie die Erde selber, mit Windgeschwindigkeiten von 560 km/h. Der Gigant kreist seit hunderten von Jahren um Jupiter herum.

Sturm #2 ist Oval BA, auch bekannt als "Rot Jr.," ein junger Sturm der nur 6 Jahre alt ist. Im Vergleich zum Großen Roten Fleck ist Rot Jr. halb so groß, lediglich in der Lage die Erde einmal in sich aufzunehmen, er ist aber genauso stark wie sein älterer Bruder.

Die beiden nähern sich einander. Größte Annäherung: der 4. Juli, laut Amy Simon-Miller vom Goddard Space Flight Center, die die Stürme mit dem Hubble Space Teleskop beobachtet hat.

"Es wird keinen direkten Zusammenstoß geben," sagt sie. "Der Große Rote Fleck wird Oval BA nicht `fressen` oder so etwas in der Art." Aber die äußeren Bereiche der Stürme werden recht dicht aneinander vorbeifliegen -- und niemand weiß was dann genau passieren wird.

Amateurastronomen beobachten das Ereignis schon. Christopher Go von den Phillippinen nahm das Bild am 28. Mai mit seinem 11 Zoll Teleskop auf. "Die Entfernung der Stürme verringert sich sichtbar von Nacht zu Nacht," sagt er.


(http://www.astrolabium.net/archiv_science_nasa/science_nasa_juni2006/bilder/bilder_5-6-2006/chrisgo_strip_lab.jpg)
Oben: Jupiter`s zwei rote Flecken, fotografiert am 28. Mai 2006, vom Amateurastronom Christopher Go auf den Phillippinen.


Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 07. Juli 2006, 09:56:49
Moin,

die Näherung von *Red Spot Junior* und *Red Spot* hat sich verlangsamt und deshalb wird es zwischen dem 16. und 20. Juli 2006 erst möglicherweise zu einem Kontakt kommen.

Also abwarten.


Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Juli 2006, 10:34:52
Moin,

*Red Spot* und *Red Spot junior* sind wie die beiden Königskinder: Sie konnten zu einander nicht finden!

Die von Wissenschaftlern vorhergesagte *Vereinigung* fand nicht statt. *Red Spot junior* blieb auf seiner Bahn und konnte nicht von *Red Spot* vereinnahmt werden. Als wunderbarer Beweis dient dieses Foto:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035707.jpg)
Foto: Gemini Observatory

Es ist jetzt davon auszugehen, dass beide ihre Bahnen beibehalten und wir 2 *rote* Flecken auf Jupiter sehen werden.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: ILBUS am 23. Juli 2006, 17:55:26
Das letzte Bild ist bestimmt auch eine Falschfarbenaufnahme. Ich habe schon mehrmals diesen Begrif gehört, und weis dass man je nach zweck nach verschiedenen Parameter die Farbe verteilt.

Wonach ist es in diesem Fall? Mich verwirrt vor allem die Rötung an den Polen, obwohl normaler Rand dunkel ist.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Juli 2006, 18:30:28
Moin Iljuscha,

diese Aufnahme vom 8,1 m *Gemini-Objektiv* wurde im Nah-Infrarotlicht mit *adaptive Optics* aufgenommen.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: ILBUS am 24. Juli 2006, 00:53:07
Dankeschön  :)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Juli 2006, 01:10:18
Moin Iljuscha,

gern geschehen; ich hoffe, dass Hubble den Jupiter auch noch in Echtfarben aufnimmt.


Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. Juli 2006, 22:25:24
Moin,

hier noch etwas zu den Farben in der Aufnahme *Gemini* vom Jupiter:


Dass die Flecken auf dem Bild weiß aussehen und nicht rot, liegt an der verwendeten NIRI-Kamera : Es nahm das Bild bei Licht im nahen Infrarot-Bereich (NIR) auf, so dass die rote Färbung herausgefiltert wurde.

Tatsächlich war der kleinere Fleck ursprünglich wirklich weiß. Damals hieß er auch noch "Oval BA" oder "Weißes Oval". Heute aber, da dieser Wirbelsturm errötet ist, wird er nur noch "Red Spot Junior" genannt.



Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: jps-fan am 01. August 2006, 22:32:48
Das ist zwar keine Hubble-Aufnahme, aber auch das Keck-Teleskop macht tolle Schüsse:

(http://www.keckobservatory.org/images/article_pictures/88_212.jpg)


jps
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 13. Oktober 2006, 21:26:24
Moin,

in mehreren Newstickern gelesen und aus Yahoo-Nachrichten zitiert:

Zitat gelöscht.

Was ich leider nicht gefunden habe, ist ein entsprechendes neues Foto zu dieser Aussage. Wenn das kommt, sollte es nachgereicht werden.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. Februar 2007, 06:48:34
Moin,

hier eine neue Aufnahme vom Jupiter von der HIRISE-Camera:

http://hiroc.lpl.arizona.edu/images/PSP/diafotizo.php?ID=PSP_002162_9030

Wo ist eigentlich der *rote Fleck II* auf dem Jupiter geblieben?

Jerry

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 08. Februar 2007, 19:07:41
Jetzt wo dus sagst, ich habe schon eine Weile nichts mehr von ihm gehört [smiley=undecided.gif]
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 15. Februar 2007, 19:59:41
Ich habe gerade mal etwas gesucht um mehr zum Roten Fleck herauszufinden. Aber irgendwie findet man da überhaupt nix aktuelles  :-/
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SchwarzeMaterie am 16. Februar 2007, 21:07:25
Hi,

hier sind noch beide zu sehen,,,

"Keck telescope captures Jupiter’s Red Spot Jr. as it zips past planet’s Great Red Spot"

http://www.keckobservatory.org/article.php?id=88


Freundlichste Grüße
Thomas
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 17. Februar 2007, 15:14:31
Hallo Thomas,
ja, da ist er noch drauf aber das Foto ist ja auch "schon" von Juli 2006. Also schon ne Weile her. Und aktuelleres hab ich nicht gefunden, darum wundert es mich doch  :-?
Gruß A-lady
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Mary am 17. Februar 2007, 15:31:06
Hallo,
du kannst ja mal auf den neuen Bildern von New Horizons nach ihm suchen:
http://pluto.jhuapl.edu/soc/
http://pluto.jhuapl.edu/index.php

Da hab ich übrigens auch schon was gefunden:
(http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos/images/large/021307_JKdk3.jpg)
ich glaube, das ganz rechts eher unten ist er, der Große Rote Fleck ist links.

Zitat
This image of Jupiter is produced from a 2x2 mosaic of photos taken by the New Horizons Long Range Reconnaissance Imager (LORRI), and assembled by the LORRI team at the Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory. The telescopic camera snapped the images during a 3-minute, 35-second span on February 10, when the spacecraft was 29 million kilometers (18 million miles) from Jupiter. At this distance, Jupiter's diameter was 1,015 LORRI pixels - nearly filling the imager's entire (1,024-by-1,024 pixel) field of view. Features as small as 290 kilometers (180 miles) are visible.

Both the Great Red Spot and Little Red Spot are visible in the image, on the left and lower right, respectively. The apparent "storm" on the planet's right limb is a section of the south tropical zone that has been detached from the region to its west (or left) by a "disturbance" that scientists and amateur astronomers are watching closely.

At the time LORRI took these images, New Horizons was 820 million kilometers (510 million miles) from home - nearly 5½ times the distance between the Sun and Earth. This is the last full-disk image of Jupiter LORRI will produce, since Jupiter is appearing larger as New Horizons draws closer, and the imager will start to focus on specific areas of the planet for higher-resolution studies.

Credit: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SchwarzeMaterie am 17. Februar 2007, 16:15:01
Hier noch ein paar Daten:
 
http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos/pages/020707_1.html (Infos zur Mission)
 
http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos/images/HighRes/020707_6maps.gif (Animation s/w)
 
30 Grad südlich und 230 Grad westlich ist der kleine, Daten für die Koordinate sind vom S/W Foto zu entnehmen.
Mary, ja der kleine ist rechts, etwa 30 Grad südlich, direkt darüber die weiße Linie führt zum großen ganz links.
 
 
 
Freundlichste Grüße
Thomas
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 19. Februar 2007, 15:52:17
Ah, danke Leute  :)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SchwarzeMaterie am 21. Februar 2007, 04:49:55
Zitat
Ah, danke Leute  :)

Bitte sehr! :)


Gruß
Thomas

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Mary am 28. Februar 2007, 13:53:58
Hallo Astronomie-lady, es kommt noch besser:
New Horizons hat ein echt tolles Foto vom Kleinen Roten Fleck geschossen- laut NASA das detaillierteste überhaupt.
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035706.jpg)Große Version (http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos/images/HighRes/022807_3.jpg)
Das Bild wurde aus drei Bildern der LORRI-Kamera zusammengesetzt.
Zitat
This is a mosaic of three New Horizons images of Jupiter's Little Red Spot, taken with the spacecraft's Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) camera at 17:41 Universal Time on February 26 from a range of 3.5 million kilometers (2.1 million miles). The image scale is 17 kilometers (11 miles) per pixel, and the area covered measures 33,000 kilometers (20,000 miles) from top to bottom, two and one-half times the diameter of Earth.

The Little Red Spot, a smaller cousin of the famous Great Red Spot, formed in the past decade from the merger of three smaller Jovian storms, and is now the second-largest storm on Jupiter. About a year ago its color, formerly white, changed to a reddish shade similar to the Great Red Spot, perhaps because it is now powerful enough to dredge up reddish material from deeper inside Jupiter. These are the most detailed images ever taken of the Little Red Spot since its formation, and will be combined with even sharper images taken by New Horizons 10 hours later to map circulation patterns around and within the storm.

LORRI took the images as the Sun was about to set on the Little Red Spot. The LORRI camera was designed to look at Pluto, where sunlight is much fainter than it is at Jupiter, so the images would have been overexposed if LORRI had looked at the storm when it was illuminated by the noonday Sun. The dim evening illumination helped the LORRI camera obtain well-exposed images. The New Horizons team used predictions made by amateur astronomers in 2006, based on their observations of the motion of the Little Red Spot with backyard telescopes, to help them accurately point LORRI at the storm.

These are among a handful of Jupiter system images already returned by New Horizons during its close approach to Jupiter. Most of the data being gathered by the spacecraft are stored onboard and will be downlinked to Earth during March and April 2007.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 28. Februar 2007, 14:24:55
Wow, danke  :) Das Foto ist echt toll, glaub ich muss mal weiter New Horizont verfolgen.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Astronomie-lady am 03. Mai 2007, 16:19:02
Und es gibt neues von New Horizont bzw. neue Fotos von Red Spot Jr.  ;)

(http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos/images/large/050107/050107_11.jpg)

(http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos/images/large/032207.jpg)

von: http://pluto.jhuapl.edu/gallery/missionPhotos.html

Grüßle  :)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. Mai 2008, 05:43:25
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035705.jpg)

und nun sind es 3, wie man auf dem Bild oben sehr erkennen kann. Der neueste *rote Fleck*, links im Bild, oberhalb des weissen Bandes, ist erst vor kurzem entstanden.

Der dritte *red Spot*, ein Produkt aus den heftigen Wirbelstürmen in dem gleichen Wolkenband in dem auch die beiden anderen *red Spots* zu finden sind,  ist noch sehr frisch. Seine Bewegung ist in Richtung des *alten, grossen* roten Fleck´s gerichtet. Es besteht die Möglichkeit, dass *red Spot III* im *red Spot I* auflöst, oder dass er sich an ihm vorbeischiebt.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: A1942D am 23. Mai 2008, 12:43:05
Hallo, mich interessiert, warum ausgerechnet diese 3 Gebilde, red Spot genannt, solch eine orangene Farbe haben. AD
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 24. Mai 2008, 06:30:22
Moin Otto,

woher die drei *red Spot´s* ihre Farbe haben, ist auch Wissenschaftlern nicht bekannt. Fest steht, dass die Farbe sich im Verlaufe der Zeit ändert; also nicht konstant im dunkelrosa bleibt, wie jetzt zur Zeit. Angenommen wird, dass diese Flecken eine andere chemische Zusammensetzung haben, wie die darunterliegende Oberfläche von Jupiter.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 07. November 2008, 20:39:10
Hallo Zusammen,

hier ein Bild vom verschleierten Jupiter.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035704.jpg)

Quelle:
http://berkeley.edu/news/media/releases/2008/10/02_mcao.shtml

Unten das Video ist
die Serie von 265 Schnappschüsse, die mit Hilfe eines Prototypen Multi-Conjugate Adaptive Optik (MCAO) Instrument montiert auf der ESO's Very Large Telescope (VLT) es ergaben sich Veränderungen in den letzten drei Jahren in Jupiter's Smog,wie Dunst, zu den Hubble-Bild von 2005

 die Forschern beobachteten den Jupiter für fast zwei Stunden vom 16 auf 17 August, 2008, ein Rekorddauer.
Das Hubble-Weltraumteleskop kann den Jupiter kontinuierlich nur etwas  mehr als ca. 50 Minuten, bedingt durch die Umlaufzeit, beobachten.
Der Dunst  könnte  Stickstoff-Verbindung Hydrazin oder möglicherweise gefrorenen Kristalle von Ammoniak, Wasser oder Ammonium hydrosulfide aus tiefen Schichten der Wolken.

Ob ich es richtig übersetzt habe?

http://berkeley.edu/news/media/releases/2008/10/jupiter800.html

in dem unteren Link ist ein Bild enthalten, welches man zur Vergößerung Jupiters im Infrarot- Wellenlängenbereich  anklicken kann.
http://www.starobserver.org/ap081106.html

Vielleicht weiß jemand,
wodurch diese Veränderungen / Verschiebungen sich ergeben haben?

fragende Grüße
Gertrud

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Kreuzberga am 07. November 2008, 23:52:31
Zitat
Hallo Zusammen,
Ob ich es richtig übersetzt habe?

Hallo Gertrud,

hast du eine Übersetzungs-Software benutzt? Es würde die Lesbarkeit deutlich erhöhen, wenn du über den von der Software ausgespuckten Text nochmal rübergehen würdest um Grammatikfehler zu korrigieren und fehlende oder unpassende Worte und vor allem auch Satzzeichen zu ergänzen oder zu ersetzen.

Ansonsten kann man schon einigermaßen verstehen, was du sagen möchtest.  :)

Noch eine kleine Korrektur:
Multi-Conjugate Adaptive Optic (MCAO) ist kein Instrument, sondern eine Technik. Das entsprechende Instrument am VLT heißt MAD (Multi-Conjugate Adaptive Optics Demonstrator). MAD benutzt MCAO, um die bisherige Schwäche der Adaptiven Optik auszugleichen: Bisher könnte  immer nur in einem relativ kleinem Himmelsauschnitt (bis 15 Bogensekunden) für atmosphärische Störungen kompensiert werden. Mit MCAO ist es nun möglich auch größere Bereiche in feinster Qualität abzubilden. MAD wurde im März 2007 in Betrieb genommen.

Zur Sache: Mit dem MAD wurden anscheinend die beiden Monde Europa und Io als Leitsterne genutzt, um für atmosphärische Störungen vor der ganzen Jupiterscheibe kompensieren zu können, was ich ziemlich beeindruckend finde, da sich alle drei Körper unterschiedlich bewegen. Die Mühe hat sich gelohnt: Mit 90 Millibogensekunden ist die Auflösung doppelt so hoch, wie bei dem Bild von Hubble.

Die Wanderung des angesprochenen Schleiers, der mit einiger Wahrscheinlichkeit aus, Raketenbauern wohlbekanntem, Hydrazin besteht, ist laut des Artikels auf einen "globalen Umsturz" des atmosphärischen Systems Jupiters im letzten Jahr zurückzuführen.
Jupiters Atmosphäre ordnet sich desöfteren mal komplett neu, was an dem komplex-chaotischen System aus gegenläufigen Strömungen, Turbulenzen, Mischungsverhältnissen etc. liegt.  

Gruß,
Timo
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 08. November 2008, 18:54:20
Hallo Timo,

Du hast recht mit Deiner Vermutung.
Da ich leider ein Laie bin,
erkenne ich diese gravierenden Fehler sehr selten.

So tröstet es mich doch, das mein Beitrag etwas verständlich
das Thema wieder gegeben hat.

Das kurze Video fand ich so gut,
das ich es gerne allen Lesern zu führen wollte.

Das sich auf dem Planeten alles grundlegend verändert hat,
habe ich durch die Übersetzung auch so verstanden.
Du hast alles sehr verständlich für mich erläutert.

Am meisten hat mich die große Ausdehnung des hellen Bandes
um den Äquator beeindruckt.
Habe ich es richtig verstanden, das es sich über 16.000 km erstreckt.?
und sich um 6000 km nach Süden verschoben hat.?


fragende Grüße
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: magic_laser am 26. November 2008, 10:37:54
Gibt es zur NASA mission JIMO 2015 geplant einen eigenen Tread,
ich finde da nix!
Danke
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2008, 10:59:26
Moin,

Das geplante Projekt *Jupiter Icy Moons Orbiter* (JIMO) ist nach meiner Kenntnis gestrichen, zumindest aber auf unbestimmte Zeit verschoben; deshalb haben wir keinen Thread eröffnet.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Kreuzberga am 26. November 2008, 11:13:05
Zitat
Hallo Timo,
Am meisten hat mich die große Ausdehnung des hellen Bandes
um den Äquator beeindruckt.
Habe ich es richtig verstanden, das es sich über 16.000 km erstreckt.?
und sich um 6000 km nach Süden verschoben hat?


Jupp, genauso ist es!  ;)

Viele Grüße,
Timo
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 26. November 2008, 12:24:40
Moin,

magic_laser hatte geschrieben:

Gibt es zur NASA mission JIMO 2015 geplant einen eigenen Tread

Ich hatte geantwortet:

Das geplante Projekt *Jupiter Icy Moons Orbiter* (JIMO) ist nach meiner Kenntnis gestrichen, zumindest aber auf unbestimmte Zeit verschoben; deshalb haben wir keinen Thread eröffnet.

Die *Ersatzmission* (so in etwa!) soll *Juno* (Jupiter Polar Orbiter) werden. Da gibt es schon einige Informationen >>> (http://img255.imageshack.us/img255/3632/anderebaustelleod7.png) (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4127.0)

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 26. November 2008, 22:12:38
Jupiter´s Kern

Der feste Kern des Jupiter ist größer als bislang angenommen, vermuten amerikanische, englische und kanadische Forscher. Ihren Modellrechnungen zufolge, dürften schwere Elemente und Verbindungen wie Eisen, Wasser und Ammoniak im Innern des Gasriesen zu einem metallisch-mineralischen Gebilde verdichtet sein, das die 16-fache Masse der Erde besitzt.
Bild: NASA/ESA
Zusätzlich könne dieser Kern noch einige Erdmassen Helium enthalten, schätzen die Astronomen um Burkhard Militzer von der University of California in Berkeley. Bislang habe man dagegen angenommen, dass es der Kern des Jupiter auf bestenfalls 7 Erdmassen bringe, schreiben die Forscher in den “Astrophysical Journal Letters”.

Weiter hier: http://astronomie.scienceticker.info/2008/11/26/kerniger-jupiter/

Hansjürgen
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: magic_laser am 28. November 2008, 18:44:54
Danke mal an die Mod's für die supper Antworten!

das mit der JUMO gegen JUNO austauschen ist sicherlich eine technische frage da es auch auf der Erde noch schwirig ist die Eisdecke zu durchstossen.
Modell Wostoksee sollte da eher aufschluss bringen.

Kennt jemand von euch daten Rechnungen welche energie ein Sonnensegel grösse wie bei Pathfinder Muttersonde auf dem Jupitermond Europa erzeugen würde?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 21. Juli 2007, 18:01:36
Hi, mich würds mal interessieren was passieren würde, wenn man als Mensch z.B mit nem Space-Shuttle auf die Jupiter-"oberfläche" gehen würde.

würde man einfach immer weiter zum Mittelpunkt fallen, bis der Wasserstoff metallisch wird, oder würde man von der starken Fallbeschleunigung von um die 25 m/s²  ??????


sry für die vllt dumme Frage und schonmal danke für die antworten!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2007, 18:07:00
Hallo und willkommen,

die Fallbeschleunigung ist egal, da man sich ja im freien Fall (Schwerelosigkeit) in Richtung Kern bewegt. Du spuerst die Schwere/das Gewicht ja erst, wenn man auf einer Oberflaeche steht, gegen die man gepresst wird und die dann gleich stark "zurueckpresst".
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 21. Juli 2007, 18:09:36
achso, an das hab ich ja gar nicht gedacht!!
aber man würde immer weiter richtung mitte gezogen werden


danke fürs wilkommen!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2007, 18:23:07
Ich kenne mich jetzt nicht mit der Struktur des Jupiters aus, aber so lange keine Kraft nach oben wirkt, also der Anziehung entgegen und diese ausgleicht, geht es immer weiter nach unten/innen. Ausgleichend kann nur die Reaktionskraft auf einer festen Oberflaeche wirken (du stehst dann auf dem festen Kern), oder aber hydrostatischer Auftrieb (du schwebst dann in einem Gas oder einer Fluessigkeit).
Wenn also die Atmosphaere des Jupiters vor dem Erreichen des Kerns so dicht wuerde, dass der auf dich wirkende Auftrieb groesser ist als die Anziehung, dann koenntest du schweben, wie ein Taucher. Ob dieses Gedankenspiel ueberhaupt in der Jupiteratmosphaere moeglich ist, weiss ich nicht ...
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 21. Juli 2007, 18:40:15
Naja, es wird wohl sowieso in den nächsten 300 jahren kein mensch einen Fuß auf den Jupiter oder nen andern Gasriesen setzen...
Aber gelandet is aufm Jupiter noch keine sonde oder? nur in die umlaufbahn geflogen

oder etwa ein Paar penetratoren ?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2007, 19:16:33
http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_%28Raumsonde%29

Die Galileosonde hat einen Eintrittskoerper bei ihrer Ankunft ausgestzt und ist dann am Ende ihrer Mission auch in der Atmosphaere verglueht.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 21. Juli 2007, 22:52:03
Hallo mein Bester,

on diesem Raumfahrer.net-Artikel: http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raumsonden/galileo.shtml steht einiges über die Atmosphärensonde, die mit Galileo zum Jupiter flog und in dessen Atmosphäre eindrang.

GG
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 22. Juli 2007, 14:06:10
ahhha danke!

aber das was man zur zeit ziemlich genau im Süden auf halber höhe sieht is schon der jupiter oder? (helles objekt, kein flackern, venus nicht da, mars im norden -> kann nur jupiter sein oder?)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Mary am 22. Juli 2007, 14:24:06
Hallo
Ja, genau, das ist Jupiter.

Mary
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 22. Juli 2007, 14:36:32
gut, danke, dann bau ich mal mein teleskop wieder auf!!! :D
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 22. Juli 2007, 18:26:03
... und das Schöne ist, mit 'nem Teleskop kann man beim Jupiter wirklich was sehen (Wolkenstreifen, Galileische Monde). Viel Spaß dabei!

GG
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 22. Juli 2007, 19:17:26
Moin,

aber das was man zur zeit ziemlich genau im Süden auf halber höhe sieht is schon der jupiter oder? (helles objekt, kein flackern, venus nicht da, mars im norden -> kann nur jupiter sein oder?)

Zu dieser Aussage sollte aber doch noch etwas gesagt werden: *Jupiter* ist bereits in der Abenddämmerung im Südosten zu sehen, zum gleichen Zeitpunkt sieht man *Venus* im Westen und *Mars* findest Du nicht im Norden, sondern als 7'' großes Scheibchen ab 1.00 Uhr im Osten aufgehen.

Jerry

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 22. Juli 2007, 21:57:34
naja, ich dachte halt venus ist die nächsten monate nur als morgenstern zu sehn
hoffentlich wird das wetter besser, dann kann ich nachts mal probiern die ISS im Teleskop zu sehn..
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Cohete am 23. Juli 2007, 20:36:22
Um die ISS an diesen Tagen zu beobachten muss man bis spät aufbleiben, besonders wenn man es mit einer ordentlichen scheinbaren Helligkeit sehen will.  Die Uhrzeiten der Vorbeiflüge findet man in einer Tabelle unter
http://esa.heavens-above.com/esa/iss_step1_3.asp?CountryID=GM
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 25. Juli 2007, 14:58:12
das weiß ich schon^^, z.Zt um ca 4 uhr, da stell ich mir lieber den wecker als dass ich solange aufbleib.
und dann in 2 wochen abends glaub ich!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GlassMoon am 29. Juli 2007, 21:40:36
warum seh ich im teleskop immer nur 3 monde beim jupiter?
is Io zu nahe, wird der etwa vom jupiter überstrahlt, oder is er dahinter??
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 30. Juli 2007, 22:42:57
Immer dann, wenn einer der Monde vor oder hinter dem Jupiter ist, kannst Du ihn mit Deinem Teleskop nicht sehen. Wenn Du also an den vergangenen Tagen immer nur 3 Monde gesehen hast, dann wird nicht immer Io gefehlt haben, sondern mal der eine, mal der andere. Kürzlich hatte ich irgendwo im Netz Ausschnitte der Original-Aufzeichnungen von Galilei gesehen, in denen er an aufeinanderfolgenden Beobachtungstagen die "Sternchen" neben dem Jupiter markiert hatte.

http://www2.jpl.nasa.gov/galileo/ganymede/discovery.html

GG
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: tobi am 08. März 2009, 15:17:18
NewScientist berichtet, dass Simulationen der Enstehung der Jupitermonde ergeben hätten, dass mindestens 5 Generationen von Monden von Jupiter gefressen worden sind. Die Galileiischen Monde seien die letzten Überlebenden.

Quelle:
http://www.newscientist.com/article/mg20126984.300-cannibalistic-jupiter-ate-its-early-moons.html
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Raffi am 12. März 2009, 21:32:35
Hat jemand schon den Jupiter seit seiner Konjunktion gesehen? Er wandert langsam wieder nach Norden, ist aber immer noch weit im Süden und so kommt er ganz zäh aus der Morgendämmerung raus. Dieses Jahr soll die Jupiter-Beobachtung spannend sein, denn dort wird der Frühling beginnen und die Monde werden sich gegenseitig bedecken, ein alle 6 Jahre stattfindendes Ereignis.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 21. März 2009, 00:11:29
Eine super Filmaufnahme von Jupiter mit seinen Monden wie er hinter die Sonne zieht. Aufnehmen konnte dies  die Sonnen-Sonde STEREO-B über einen Zeitraum von 30 Stunden am 15./16. März 2009.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035703.jpg)

und hier zum mehrfachen ansehen (einmal ansehen ist keinmal ;) ) der Link: http://www.spaceweather.com/swpod2009/20mar09/SaturnCOR1zm_lo.mov?PHPSESSID=13b9colcghl8cft4ticmacaed3


Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Kreuzberga am 21. März 2009, 03:23:29
Die Hinweise verdichten sich, dass Jupiters Großer Roter Fleck schrumpft. Wissenschaftler haben Daten von Galileo, Cassini und aus anderen Quellen ausgewertet und an Hand dieser eine Schrumpfrate von durchschnittlich 365 Kilometer pro Jahr im Zeitraum 1996-2006 errechnet.

http://www.cosmosmagazine.com/news/2633/is-jupiters-red-spot-its-way-out

Hier ein Falschfarbenbild, aufgenommen von Voyager 1 im Jahr 1979:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035702.jpg)
Bild: JPL/NASA
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Nakova am 21. März 2009, 16:19:49
@Hansjürgen

Danke für den Link zu Video! Ich fand/find das sehr fazinierend ein Aufnahme  zu sehen, welche von sehr weit herkommt.  :)

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Kreuzberga am 21. März 2009, 18:14:09
Hier kann man übrigens nachverfolgen, von wo aus Stereo A+B aktuell die Sonne beobachten: http://stereo.gsfc.nasa.gov/where.shtml
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Raffi am 22. März 2009, 09:30:16
Ich hab heut früh zum ersten Mal Jupiter seit der Konjunktion gesehen und muss sagen, dass obwohl die Konjunktion schon 2 Monate her ist, ist es schwer ihn zu beobachten, ich musste auf der Straße entlang laufen, bis ich eine Häuserlücke gefunden habe, wo ich ihn gesehen hab, es war nach halb sechs und die Dämmerung war schon hell und der Jupiter stand trotzdem so niedrig, aber dank seiner Helligkeit ist er im Stande sich durchzusetzen. Morgen besteht die Möglichkeit ihn zu sehen, da die Mondsichel sich in seiner Nähe aufhält.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Raffi am 16. April 2009, 10:45:38
Heute Nacht ist es wohl mit der gegenseitigen Bedeckung der Jupitermonde soweit: Unmittelbar vor 5 Uhr MESZ wird Io den Ganymed teilweise bedecken, das Ereignis dauert aber keine 10 Minuten und bei dieser geringen Höhe über Horizont wird es wohl schwer sein, den Helligkeitsunterschied vom Ganymed festzustellen.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 21. Juli 2009, 08:03:55
Jupiter wurde anscheinend von "etwas" getroffen:

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-112 (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-112)

Amateurastronomen haben am 20. Juli eine dunkle "Narbe" in der südlichen Hemisphäre entdeckt. Das JPL hat Jupiter daraufhin im Infrarot beobachtet. Man beobachtet jetzt weiter.

Der Einschlag kommt ziemlich genau 15 Jahre nach Shoemaker-Levy 9.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 21. Juli 2009, 11:21:08
Axel hat dazu eine Meldung im Portal geschrieben: http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/21072009091830.shtml.

GG
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Captain-S am 24. Juli 2009, 22:02:03
Hier die neuen Bilder vom Einschlag, aufgenommen mit
der brandneuen WFC3 des HST:
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2009/23/
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: redmoon am 25. Juli 2009, 18:38:26
Hallo,

für diese Aufnahme von Hubble wurde sogar die eigentlich noch laufende Kalibrierung der Instrumente unterbrochen...
Man geht davon aus, dass der Impaktkörper die Größe von "mehreren Fußballfeldern" hatte ( na Klasse, eine sehr präzise Angabe....) und die beim Einschlag freigesetzte Energiemenge mehrere tausend Mal größer war als bei dem Tunguska.-Ereignis im Jahr 1908.
http://www.nasa.gov/mission_pages/hubble/main/jupiter-hubble.html 

Und auch das "Gemini North"-Teleskop auf dem Maua Kea/ Hawaii hat einen Tag zuvor, am 22. Juli 2009 ein Foto ( im mittleren Infrarot-Bereich ) erstellt : 
http://www.gemini.edu/node/11300

Durch die Infrarot-Aufnahme konnte nachgewiesen werden, dass die Impaktstelle deutlich wärmer ist als die unmittelbare Umgebung. Durch weitere Beobachtungen erhofft man sich Erkenntnisse darüber, wie die starken Winde des Jupiters die "Impaktwolke" zerstreuen.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 04. August 2009, 09:35:52
Moin,

heute zwischen 00.58 und 02.49 Uhr MESZ hat *Jupiter* den Stern *45 Capricorni*, 5.9 mag, Sternbild Steinbock bedeckt.

Hat das jemand beobachten können?

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 14. August 2009, 12:50:37
Moin,

Spechtler sollten sich den 20. und 27.8.2009 vormerken; es kommt nämlich auf unserem Mitplaneten *Jupiter* zu einem sehr seltenen Mondschattenvorübergang.

Der Jupitermond *Ganymed*, der größte Mond im Sonnensystem, zieht am 20.8.2009 um 0.08 Uhr vor *Jupiter* und später, um 0.41 Uhr folgt sein Schatten; am 27.8.2009 um 3.25 Uhr schiebt sich *Ganymed* vor *Jupiter*, um 4.41 Uhr folgt sein Schatten.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: technician am 15. August 2009, 14:57:30
Moin,

Spechtler sollten sich den 20. und 27.8.2009 vormerken; es kommt nämlich auf unserem Mitplaneten *Jupiter* zu einem sehr seltenen Mondschattenvorübergang.
....
Jerry

da sich die Jupitermonde sehr schnell um den Gasriesen bewegen (Umlaufzeiten zwischen wenigen Stunden und Tagen), kommt es relativ häufig zu entsprechenden Bedeckungen auch "Shadow Events" genannt.

In der Nacht zum 20.08.2009 haben wir die Situation, dass sich nicht nur Ganymed, sondern auch Europa einen Schattendurchgang gönnt, während zusätzlich IO noch eine Finsternis mitmacht.

Da die Monde mit einem Fernglas (machmal auch mit dem bloßen Auge) gut zu erkennen sind (mag 4.7 bis mag 5.1), ist dies Schauspiel gut zu beobachten.

Ich habe das einmal versucht zu rechnen - so ungefähr könnte es aussehen:

Ganymed Transit beginnt 20.08.2009 00:08CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035688.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Ganymed Schatten beginnt  20.08.2009 00:40CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035689.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Ganymed ca. 1H nach Transitbeginn (Europa vor Schatten Beginn) 20.08.2009 01:08CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035690.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Europa Transit beginnt  20.08.2009 01:29CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035691.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Europa Schatten beginnt (IO taucht am rechten Bildrand auf) 20.08.2009 01:45CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035692.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Ganymed Konjunktion mit Jupiter  20.08.2009 01:56CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035693.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

IO Bedeckung beginnt  20.08.2009 02:14CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035694.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Europa Konjunktion mit Jupiter 20.08.2009 02:55CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035695.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Ganymed Transit Ende 20.08.2009 03:45CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035696.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Ganymed Schatten Ende 20.08.2009 04:19CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035697.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Europa Transit Ende 20.08.2009 04:20CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035698.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Europa Schatten Ende (IO links befindet sich noch in der Finsternis (Eclipse) 20.08.2009 04:37CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035699.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

IO Finsternis (Eclipse) endet 20.08.2009 04:40CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035700.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Die Monde des Jupiter IOs Finsternis ist vollständig vorbei 20.08.2009 04:42CEST:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035701.png)
Quelle:Thomas Wehr (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)

Für die Spechtler auch gleich die Zeiten der Bilder (siehe Label in CEST)

Viel Spass (würde mich freuen, wenn jemand Originalaufnahmen daneben stellen könnte)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 15. August 2009, 15:08:02
Moin Thomas,

lecker!

So etwas hatte ich gesucht und leider nichts gefunden; aber wir haben ja Dich.   ;)

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: technician am 15. August 2009, 15:34:35
@Jerry

Danke - es freut mich immer wenn es gefällt.

-ich hoffe noch rechtzeitig zum Schattenspiel eine Live-View hinzubekommen.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: -eumel- am 16. August 2009, 19:53:59
Wunderschön, technician! :D

Bis es aber soweit ist, drehen die Monde noch ein paar Runden!
Weil Jupiter so viel Gravitation hat, müssen sich die Monde sputen, damit sie nicht in den Planeten fallen! ;)

Heute früh um 1:00 Uhr gelang mit folgendes Foto vom Jupiter:
(http://www3.pic-upload.de/16.08.09/151wxn95xyqm.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-2837671/Jupiter-16-Aug-2009.jpg.html)
Fotograf: -eumel-
Kamera: Sony Alpha100 vom Stativ
Zeit:  16.August 2009,  um 1:00 Uhr
Empfindlichkeit: 400 ASA
Belichtungszeit: 0,4 Sekunden
Blende:  8
Brennweite:  300 mm

Die Galieischen Monde stehen zu diesem Zeitpunkt an folgenden Positionen:
(http://www3.pic-upload.de/16.08.09/xu5s7ta78qmc.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-2837790/Jupiter-16-Aug-2009-beschrift.jpg.html)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: technician am 16. August 2009, 21:23:00
@-eumel-

ein wunderschönes Photo.  :D :D :D
Ich habe mir einmal erlaubt es nachzustellen
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035687.png)
GRAU (http://thomas-wehr.homeip.net/main-graphs/jupiter_moons_sample.png)
... in die Ebene gedreht.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: redmoon am 16. August 2009, 21:35:40
Hallo Thomas,

die Darstellung der Monde bei den Transits bzw. der Verdeckung ist Dir echt gelungen! Vielen Dank dafür!!!
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=902.msg110581#msg110581 

Aber bevor es zu den anstehenden Mondvorübergängen kommt, hier noch einmal ein kurzer Schwenk in die Vergangenheit. Emily Lakdawalla von der Planetary Society hat eine sehr informative Zusammenfassung des Jupiter-Impacts vom 19. Juli 2009 ( bzw. kurz davor ) verfasst : 
http://planetary.org/blog/article/00002049/  ( engl. ) 

Neben einer Schilderung der Beobachtung vom Entdecker, Anthony Wesley, finden sich dort neben Links zu weiteren informativen Seiten auch Informationen und diverse Fotos von erdgebundenen Großteleskopen und vom Weltraumteleskop Hubble.

@-eumel- :  Dieses Foto war doch bestimmt nur eine Übung für den nächsten  Berliner Stammtisch am 28. August (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4976.msg108865#msg108865), oder??? Meinen Glückwunsch - eine super Aufnahme!!!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: technician am 30. August 2009, 21:20:03
Ganymed kommt gerade aus einer Finsternis hervor:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035686.png) (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)
Quelle:WELTRAUM (http://thomas-wehr.homeip.net/space/Weltraum.php)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 08. September 2009, 14:24:30
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035685.gif)
Bild: APOD / Unexpected Impact on Jupiter
ALPO, Theo Ramakers


Am 19. Juli 2009 schlug unerwartet etwas auf Jupiter ein, wurde dann von einem Amateurastronomen gesichtet, sofort bestätigt und schon am nächsten Tag vom HST abgebildet. Aus vielen Fotos verschiedener Teleskope wurden dann diese Bilder zu der obigen Animation zusammengefügt. Die obige Zeitrafferabfolge zeigt den dunklen Fleck, der entstand, als Jupiter getroffen wurde, im Laufe der letzten eineinhalb Monate, wie er sich deformierte und auflöste, während Jupiters Wolken ihn aufwühlten und Jupiter rotierte. Vermutlich schlug ein kleiner Komet - vielleicht weniger als einen Kilometer groß - am oder vor dem 19. Juli 2009 auf Jupiter ein.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: technician am 08. September 2009, 23:14:20
@Jerry,

super Bild - gut erkennbar sind auch die Schattenspiele der Jupitermonde, fast auf Äquatorhöhe.....
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. September 2009, 12:39:24
Moin,

*Wie alt ist der Jupiter?* diese Frage stellt unser Portalredakteur Lars-C. Depka hier >>> (http://www.planet-smilies.de/lesen/lesen_006.gif) (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/16092009120827.shtml)

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: armstrong am 12. November 2009, 19:54:39
Hallo

Ich als Astro kann hier meine Ergebnisse vom Herst 2009 präsentieren:

http://www.vulkanlandsternwarte.at/index.php?option=com_content&task=view&id=245&Itemid=2

Es gab schöne Ergebnisse am 1.9, es muß halt immer die Luft passen.

lg

Günter
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 12. November 2009, 20:02:11
Moin Günther,

danke für den Link.

Ich habe die beiden Threads zusammengepackt.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: armstrong am 12. November 2009, 20:37:45
Hallo Jerry

Danke, bin bis jetzt immer bei der bemannten Raumfahrt eingelinkt und kannte noch nicht den Hausbrauch ::)

lg

Günter
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: klausd am 16. März 2010, 23:58:14
Moin,

es gibt ein paar Neuigkeiten über den gigantischen Sturm der über Jupiters Oberfläche tobt.

Neue Wärmebildaufnahmen von großen Teleskopen der Erde zeigen verschlungene Regionen von warmen und Kalten Luftschichten so genau, wie noch nie.

Zu erkennen ist, dass der orange-rote Teil vom Auge 3-4 Grad Kelvin wärmer ist als seine Umgebung. Die schwarze Umrandung zeigt, dass der Wirbel hauptsächlich kalt ist, neu ist eben der warme Kern.


(http://www.raumfahrer.net/~klausd/images/jupiter-auge.jpg)

Quelle und weitere Infos beim JPL der NASA (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2010-086)

Gruß, Klaus
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: klausd am 17. März 2010, 17:44:33
Auch Spiegel Online hat dazu jetzt einen Artikel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,684139,00.html

Gruß, Klaus
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Raffi am 17. März 2010, 23:52:18
Noch nie habe ich von einem Wirbelsturm mit Kern gehört, bei uns ist das innere immer das "Auge". Dass an diesem Fleck die kühlsten Temperaturen am Jupiter auftreten, finde ich auch ungewöhnlich, da er ja durch seine gewaltige Rotation eigentlich Wärme erzeugen sollte.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Hansjuergen am 23. März 2010, 09:20:50
"Verrückte Welt" auf Jupiter - nach neuen Studien gibt es auf Jupiter Helium-Regen (Helium bei uns auf der Erde ja ein Gas und dort bei Jupiter in flüssiger Form), mehr über diese Studie hier:
http://www.spacedaily.com/reports/Helium_Rain_On_Jupiter_Explains_Lack_Of_Neon_In_Atmosphere_999.html
und hier:
http://authors.library.caltech.edu/11362/1/STEpnas08.pdf
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 18. Mai 2010, 16:03:13
Moin,

Jupiter loses a stripe

(http://www.newscientist.com/data/images/ns/cms/dn18889/dn18889-3_300.jpg) (http://www.newscientist.com/data/images/ns/cms/dn18889/dn18889-2_300.jpg)
Bild: A dark band in Jupiter's southern hemisphere is not visible in this 8 May snapshot, but it can be seen in earlier images (Image: Anthony Wesley) / newscientist.com

Hier zwei Aufnahmen vom Jupiter. Auf der einen Aufnahme  fehlt einer seiner zwei dunklen Streifen. Das dunkle Band auf der Nordhalbkugel vom Riesenplaneten ist gut zu sehen, die Südhalbkugel sieht aber recht kahl aus. Die neueste Aufnahme ist am 8. Mai diesen Jahres von einem Amatuerastronomen aufgenommen worden und es handelt sich hier eindeutig nicht um eine Manipulation.

Dieses Phänomen ist aber nicht neu, denn auch 1973 fehlte das südliche Band auf den Aufnahmen des US-Raumschiffes *Pioneer 10*.

Eine eindeutige Erklärung haben die Wissenschaftler nicht. Sie nehmen an, dass der südlichen Äquatorstreifen dann nicht mehr sichtbar ist, wenn sich über ihm in großer Höhe hellere Wolken bilden. Wenn dem so ist, dann bleibt aber weiterhin unklar, warum sich diese hellen Wolken nur zu bestimmten Zeiten bilden und sich dann wieder auflösen. Merkwürdig bleibt auch, dass der dunkle Gürtel zu einem Zeitpunkt verschwindet, wenn auch noch andere Veränderungen auf Jupiter festzustellen sind, wie zum Beispiel die Farbveränderung anderer Bänder und Flecken.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: A1942D am 20. Mai 2010, 11:56:39
Hallo, passiert das eigentlich von heute auf morgen? A.D.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 20. Mai 2010, 14:33:19
Moin,

das kann nicht beantwortet werden.

Auf Aufnahmen von Ende 2009 war das dunkle Band auf der Südhalbkugelvon Jupiter noch deutlich zu sehen. Danach hatte sich der Gasriese ja so nah zur Sonne hin bewegt, dass wir ihn von der Erde aus nicht mehr beobachten konnten. Als Jupiter Anfang April 2010 aus dem hellen Sonnenlicht wieder auftauchte, war der südliche Ring nicht mehr zu sehen. Also muss er genau innerhalb dieser Zeit passiert sein.

Aber wann es geschehen ist und vor allem wie schnell es geschehen ist bleibt vorläufig unklar.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Martin am 21. Mai 2010, 07:16:54
Zitat
Wesley is a veteran observer of Jupiter, famous for his discovery of a comet hitting the planet in 2009. Like many other astronomers, he noticed the belt fading late last year, "but I certainly didn't expect to see it completely disappear," he says. "Jupiter continues to surprise."

Das Band wurde schon letztes Jahr schwaecher, es verschwand also nicht von heute auf morgen. Aber die Rueckkehr des Bandes lief in der Vergangenheit wohl immer sehr spektakulaer ab und wurde von vielen ploetzlich auftretenden Stuermen begleitet.

http://www.spacedaily.com/reports/Big_Mystery_Jupiter_Loses_A_Stripe_999.html
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 21. Mai 2010, 07:20:55
Moin Martin,

danke für den Hinweis.

Für mich bleibt aber unklar, warum ausgerechnet nur der Streifen auf der Südhalbkugel davon betroffen ist.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 05. Juni 2010, 12:17:02
Moin,

hier >>>  (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05062010120125.shtml) gibt es einen Bericht über den Einschlag auf Jupiter in 2009.

Aber es gibt schon wieder einen neuen Einschlag >>>

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008528.jpg)
Bild: At approximately 20:31:29 utc on the morning on June 3 a large fireball was
imaged on Jupiter by two amateur astronomers - myself (Anthony Wesley) and Chris Go from the Philippines.
Jupiter Impact on June 3/2010 (http://jupiter.samba.org/jupiter/20100603-203129-impact/index.html)

Jerry

[Admin Edit: Malwarelink entfernt]
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 17. Juni 2010, 14:26:02
Moin,

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up008711.jpg)
Mysterious Flash on Jupiter Left No Debris Cloud / STScI-2010-20 hubblesite.org

Astronomen der NASA hatten beschlossen den Einschlag vom 3. Juni 2010 auf *Jupiter* mit Hilfe des Weltraumteleskops Hubble genauer zu untersuchen. Aber an der Stelle, die am 3. Juni aufleuchtete, war vier Tage später nichts mehr zu sehen. Das eingeschlagende Objekt ist wohl nicht tief genug in die Wolkenschichten von *Jupiter* eingedrungen, denn sonst wären deutliche Spuren von dunklen Wolken zu sehen.

Jerry

Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Raffi am 17. Juni 2010, 19:51:51
Aber wann es geschehen ist und vor allem wie schnell es geschehen ist bleibt vorläufig unklar.

Leider kann der Jupiter seit Ende der Gallilei-Mission 2003 vorerst nicht permanent beobachtet werden und es wird noch bis zur Ankunft von Juno (2016) dauern, abgesehen vom kurzen New Horizons Flyby. Und für uns auf der Erde versteckt sich der Jupiter während der Konjunktion hinter der Sonne und hat die Chance genutzt, sich sozusagen umzuziehen :).

Wenn ich mir so überlege, steht der Jupiter in dieser Zeit in Sonnennähe und da kann es sein, dass sich gewisse Wolken bilden, schließlich passieren bei den Planeten im unseren Sonnensystem besondere Phänomene, wenn sie im Perihel oder im Aphel stehen. Aber als Jupiter das letzte Mal in Sonnennähe stand, habe ich den Himmel noch nicht beobachtet, im Gegensatz zu manchen hier, da hab ich nicht so die Erfahrung 8). Das Argument "Sonnennähe" ist wohl unzureichend, wenn das Band auch mal nicht zu Sonnennähe verschwunden ist.

Ich glaube auf der Südhalbkugel des Jupiters hat letztes Jahr der Herbst begonnen, dann hat das wohl nichts mit Sonne zu tun.

Ist schonmal das Band auf der Nordhalbkugel verschwunden?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Raffi am 21. Juli 2010, 02:02:06
Nachdem der Streifen auf Jupiters Südhemisphäre geheimnisvoll verschwunden ist, ist er geheimnisvoll wieder aufgetaucht :), wie dieses aktuelle Bild es zeigt:
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009271.jpg)
Quelle: http://www.astronomie.info/calsky/

Zu sehen ist auch, dass der Streifen auf der Nordhemisphäre noch intensiver geworden ist.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: H.J.Kemm am 23. August 2010, 13:07:46
Moin,

der japanische Amateurastronom M Tachikawa am 20. August 2010 um 20:22 Uhr MESZ einen hellen Blitz im nördlichen Äquatorband von Jupiter den Einschlag eines kleinen Asteroiden beobachtet und aufgezeichnet.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up009648.jpg)
Bild aus: planetary.org

Bei diesem Objekt handelt es sich wahrscheinlich um einen sehr kleinen Himmelskörper, denn der Blitz war nicht sonderlich hell. Grössere Objekte dringen sehr viel tiefer in die Jupiteratmosphäre ein, wo sie dann wegen der Reibungshitze und abrupter Abbremsung explodieren und dadurch weitaus stärkere Lichtblitze verursachen.

Jerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: pikarl am 24. August 2010, 09:12:45
Hier gibt es auch ein Video. Es ist nicht lang und zeigt, wie schnell der Blitz vorbei war:

http://www.youtube.com/watch?v=jIkr86xKcwQ
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Olli am 15. November 2011, 21:49:29
Einen sehr interessanten Blick bietet heute das Bild des Tages der NASA. Das Bild ist eine Montage aus zwei Aufnahmen der Sonde New Horizon, welche  auf den Weg zum Zwergplaneten Pluto ist.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035684.jpg)

Neben Jupiter zeigt die Montage den Mond Io. Beide Aufnahmen wurden beim Flyby von New Horizon im Frühjahr 2007 erstellt.
Nun wird sich manch einer von euch sicherlich denken: Moment, der rote Fleck ist nicht rot! Richtig, denn die Aufnahme von Jupiter zeigt ein Infrarot-Komposit. Dadurch können die Wolkenstrukturen in der Jupiteratmosphäre kontrastreich dargestellt werden. Die blaue Farbgebung stellt hochliegende Wolke und Nebel dar, rot ist hier ein Indikator für tiefer liegende Wolkendecken. Das bläulich-weiße Oval ist der uns als großer roter Fleck bekannte Sturm.
Die Aufnahme von Jupiter wurde mit einem abbildenden Spektrometer im Nahinfrarot, dem Linear Etalon Imaging Spectral Array erstellt.

Das Bild von Io ist näherungsweise ein Echtfarbenbild. Es wurde von der panchromatic Long-Range Reconnaissance Imager mit Farbinformationen einer Multispektralkamera im sichtbaren Bereich aufgenommen. Es zeigt eine große Eruption auf der Nachtseite von Io am Vulkan Tvashtar. Dieser liegt auf der der nördlichen Hemisphäre. Hell leuchtet Lava rotglühende Lave neben einer Aschewolke, deren höchste Teile vom Sonnenlicht angestrahlt werden. Die Aschewolke erscheint blau, weil das Licht an den Aschepartikeln gestreut wird (genau der gleiche Grund, wieso unser Himmel blau ist. Wer mehr wissen möchte, schaue bitte unter Rayleigh-Streuung (http://de.wikipedia.org/wiki/Rayleigh-Streuung))

Die Bildmontage war übrigens bereits auf der Titelseite vom Science-Magazin am 12. Oktober 2007 (http://www.sciencemag.org/content/318/5848.toc).

Wer sich das Bild herunterladen möchte, findet es in verschiedenen Auflösungen hier (http://www.nasa.gov/multimedia/imagegallery/image_feature_2107.html).

Bildquelle: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute/Goddard Space Flight Center

Grüße
Olli
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: marslady am 27. Dezember 2011, 23:23:35
Anbei eine neue postulierte These zum Jupiter:Wissenschaftler der Uni of California berechneten,das sich der felsige,feste Kern des Jupiter auflösen könnte:http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/12jupiters-kern-konnte-sich-auflosen.html (http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/12jupiters-kern-konnte-sich-auflosen.html)   Mfg Marslady
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: websquid am 27. Dezember 2011, 23:33:43
Da ist dir aber ein Tippfehler im Link passiert, so isser richtig: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/12/jupiters-kern-konnte-sich-auflosen.html (http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/12/jupiters-kern-konnte-sich-auflosen.html)

Der Originalartikel (englisch, PDF) findet sich hier: http://arxiv.org/pdf/1111.6309v1 (http://arxiv.org/pdf/1111.6309v1)

Er ist übrigens nicht für die Veröffentlichung in einem Magazin akzeptiert oder auch nur vorgelegt worden. Das muss nicht heißen, dass er schlecht ist, aber ist immer ein wenig seltsam...


*Edit wegen Virusmeldung*
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: HK am 30. Dezember 2011, 19:48:03
Was soll eigentlich die Folge der Kernerosion sein? Diffundiert das Materiel dann einfach in die Gasschichten oder geht Jupiter dadurch "kaputt"?  ??? ;)

Die Autoren des Fachartikels haben jedoch schon mehrere Artikel über Gasriesen verfasst und arbeiten auch an einer renomierten Fakultät. Jupiter scheint ihr Lieblingsprojekt zu sein. Vielleicht haben sie einfach nur nicht die notwendige wissenschaftliche Reputation dass ihr Artikel angenommen wird, wie das leider im wiss. Publikationsbetrieb für notwendig gehalten wird.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: websquid am 30. Dezember 2011, 20:12:57
Es diffundiert in die Gasschichten, so dass diese mit schweren Materialien angereichert werden (beobachtetes Szenario bei Jupiter, Saturn hat da deutlich weniger schweres Material). Es wird auch spekuliert, dass mit einem besseren Verständnis dieses Phänomens der Anteil schwerer Elemente in den äußeren Gasschichten (also der spektroskopisch messbare) zukünftig zur Altersbestimmung von Exoplaneten dienen könnte.

Reputation ist im peer-review Verfahren übrigens nicht nötig... und wenn man sich anguckt wo die arbeiten hat die Institution auf jeden Fall genug Renommee, um überall ins  Prüfverfahren zu kommen ;)

Hier siehts eher danach aus, dass die diesen Artikel "einfach so" veröffentlicht haben (und vielleicht mit einer späteren Version dann auch eine normale Veröffentlichung anstreben)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 31. Dezember 2011, 01:36:46
Hallo Zusammen,

Nach den Aussagen von dem Wissenschaftler David Stevenson vom California Institute of Technology,wollen sie mit den neuen Forschungen verstehen lernen,
wie sich Jupiter im Laufe der Zeit verändert hat.
Sie benötigen dazu einen Überblick, wie Jupiter bei Genesis beschaffen war.
Hatte der Planet einen wesentlichen Kern zu dieser Zeit,
Wenn Ja.welche Erdmassen hatte der Kern,
- 10, oder 15 , oder nur 5 Erdmassen..?
Die Wissenschaftler erhoffen sich von den Daten der Raumsonde Juno, welche 2016 Jupiter erreicht, eine weitere Aufklärung über das Innere von Jupiter.
 
Für Jonathan Fortney, ein Wissenschaftler an
der University of California, Santa Cruz, stellt sich die Frage:
ist die Konvektion im Inneren von Jupiter kräftig genug,
um gelöstes Kernmaterial in die äußeren Gasschichten zu befördern.?
Wenn Ja,
dann ist Jupiters Kern heute kleiner als bei der Entstehung.
Wenn nicht,
dann ist der gelöste Fels und Eis in dem Mittelpunkt von Jupiter geblieben.
Die Grenze zwischen Kern und Mantel ? (ist evtl. nicht das pasende Wort.?) ist dann möglicherweise weniger ausgeprägt, als bisher angenommen.
 
Quelle:
 http://news.sciencemag.org/sciencenow/2011/12/is-jupiter-eating-its-own-heart.html?rss=1 (http://news.sciencemag.org/sciencenow/2011/12/is-jupiter-eating-its-own-heart.html?rss=1)

Gertrud
Edit:Schreibfehler   ::)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 11. September 2012, 10:35:22
Hallo zusammen,

der Einschlag auf Jupiter am 10.09.2012 ist bestätigt worden.
Die Auswirkungen wurden von Dan Peterson visuell beobachtet und sind in diesem Link zu sehen. :)
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035683.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035683.jpg)
Quelle:
http://georgeastro.weebly.com/jupiter.html (http://georgeastro.weebly.com/jupiter.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: NCC1701 am 11. September 2012, 22:58:04
Danke Gertrud für all deine Recherchen!

Jupiter ist wohl nach wie vor ein Staubsauger in unserem Sonnensystem.

Ein solcher Einschlag auf der Erde und wir könnten hier nicht mehr diskutieren...

Auf Jupiter gab es drei große Einschläge in den letzten 30 Jahren - auf der Erde ist das wohl eher 65 Mio. Jahre her.

DANKE Jupiter!!!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Ruhri am 11. September 2012, 23:24:06
Du dankst dem Jupiter womöglich ein wenig vorschnell. Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass er uns möglicherweise mehr Brocken vor den Latz knallt als wir ohne ihn und seinen Einfluss abbekommen würden.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Bongocarl am 15. September 2012, 20:07:33
das objekt soll nur einen durchmesser von 10 metern gehabt haben!?
kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.

dennoch tolle aufnahmen!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 15. September 2012, 20:22:03
Ein 10 m großes Objekt würde beim Eintritt in die Erdatmosphäre eine überaus starke Leuchterscheinung verursachen und es würde wohl auch noch etwas auf der Oberfläche aufschlagen. Normale Sternschnuppen werden durch Mikrometeoriten verursacht, praktisch Sandkörner.

Das Gros der Meteorite auf der Erde ist kleiner als 0,1 mm, weniger als ein Promille hat Durchmesser über 1 cm und Massen über 2 g.

Ein 10-Meter-Brocken ist schon was. Mit großzügig gerundeten 109 MJ entspricht dies einer Explosion von mehr als 20 Millionen Litern Benzin.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 28. September 2012, 15:54:33
Hallo zusammen,
mit der Advanced Camera for Surveys auf Hubble wurden die nördlichen UV Polarlichter von Jupiter im Februar 2007 aufgenommen und von den Bildern wurde dieses Video zusammengestellt.  :)
Hubble: Jupiter's Ultraviolet Aurora (2007.02) (http://www.youtube.com/watch?v=oFsoXjFoKf4#)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 24. Oktober 2012, 18:20:11
Hallo Zusammen,

Der globale Umbruch beim Jupiter
die Bilder im sichtbaren Licht und im Infrarot-Spektrums markieren die massiven Veränderungen der aufgewühlten Atmosphäre des Jupiter.
Die Bilder im sichbaren Licht auf der linken Seite sind von Amateurastronomen aufgenommen worden. Es ist sehr gut zusehen, wie Jupiter einen braunen Gürtel südlich des Äquators, im South Equatorial Belt (SEB) von 2009 bis 2010 verliert. Der Gürtel kehrt 2011 zurück und ist auch 2012 noch da.Von 2011 bis Januar 2012 wurde die Ausdünnung eines Gürtels nördlich des Äquators North Equatorial Belt (NEB) gesehen. Dieses Verbleichen des Gürtel ist in diesem Ausmaß in mehr als einen Jahrhundert nicht gesehen worden. Im März 2012, nachdem das letzte Bild dieser Serie aufgenommen wurde, verdunkelte sich der nördliche Gürtel wieder.
Die Wissenschaftler verglichen die Daten aus dem sichtbaren Licht mit den Daten in den Infrarot-Wellenlangen von 4,78 und 8,7 Mikrometer (Mitte und rechte Spalte), die schrittweise tiefer in die Jupiter-Atmosphäre gehen. In der Infrarot-Beobachtung zeigen sich scheinbare Hotspots, deren Strahlung aus sehr tiefen Schichten der Atmosphäre von Jupiter kommen können. 
Diese Hotspots verschwanden 2010 - 2011 und sie erschienen im Juni 2012 wieder, gleichzeitig mit der Aufhellung und erneuten Verdunklung des North Equatorial Belt (NEB).
Die Bilder im sichtbaren Licht wurden von A. Wesley (2009 und 2010), A. Kazemoto (2011) und C. Go (2012) aufgenommen. Die Bilder von 2009 wurden alle im Juli aufgenommen. Im September 2010 wurde die Bilder im sichbaren Licht und das 4,78-Mikron-Infrarot-Bild erstellt. Im Juni 2010 wurde das 8,6-Mikron-Infrarot-Bild vom Subaru Telescope auf Mauna Kea, Hawaii aufgenommen. Im August sind die Bilder von 2011 übernommen worden. Die Bilder von 2012 sind alle im Januar aufgenommen.
Credit:NASA / IRTF / JPL-Caltech / NAOJ / A. Wesley/A. Wesley / A. Kazemoto/C. Kazemoto / C. Go

Die Erschütterungen Jupiters durch Meteorioden.
das linke Bild wurde einen rotgefilterten Video vom 10.09.2012 des Amateur-Astronom George Hall of Dallas, Texas, entnommen und von Ricardo Hueso (Universität des Baskenlandes, Bilbao, Spanien) bearbeitet. Es zeigt die Auswirkungen des Objektes, von dem die Wissenschaftler einen Durchmesser von 15 Meter annehmen.
Das rechte Infrarot-Bild vom Infrarot Telescope auf Mauna Kea, Hawaii, am 11.09.2012 zeigt in dem Kreis, in dem die Unterbrechung der Jupiteratmosphäre stattgefunden hatte, keine langfristigen Störungen.
Credit: NASA/IRTF/JPL-Caltech/G. Hall/University of the Basque Country

Quelle:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2012-328 (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2012-328)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 31. Oktober 2012, 12:38:16
Jupiter bekommt ein Problem ... oder machen wir daraus einen Aufruf zu neuen Ufer?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055988.jpeg)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Olli am 01. November 2012, 19:15:18
herrlich  ;D

Wo hast du den denn ausgegraben??
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 01. November 2012, 19:49:25
Geek Humor:

https://plus.google.com/106534048061626372350/posts
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Marslady am 23. Januar 2013, 16:47:05
Wow: Jupiter mit Transit von Io und Europa.

Ein in mühevoller Arbeit erschaffenes Mosaik von Björn Jonsson, mit Aufnahmen von Voyager 1.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035682.jpg) Credit: Nasa/JPL/ Björn Jonsson Kl.z.vergr.

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2013/0121-jonsson-jupiter-mosaic.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2013/0121-jonsson-jupiter-mosaic.html)

Mfg Marslady
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Majo2096 am 02. Februar 2013, 12:57:10
Hallo,
zu Jupiter hab ich noch eine frage:
Kennt jemand von euch eine Seite auf der es eine Liste mit allem Transits der Monde gibt sowie wann sie statfinden, beginnen und enden ?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 02. Februar 2013, 13:45:54
Die meisten Ereignisse kann man bei CalSky berechnen lassen.

http://www.calsky.com/ (http://www.calsky.com/)

In Deinem Falle klicke auf "Planeten", dann auf "Jupiter" und dann auf "Galileische Monde (weltweit)".

Heute abend gibt es beispielsweise einen Io-Transit, der etwa 20.25 Uhr beginnt und etwa 22.36 Uhr endet. Den Schatten des Mondes auf dem Jupiter kann man (geeignetes Wetter auf der Erde und ein Teleskop vorausgesetzt) von etwa 21.39 Uhr bis etwa 22.36 Uhr sehen. Ich hoffe, dass mir dies heute Abend gelingt.

Nach dem Großen Roten Fleck hingegen kann man von etwa 17.20 Uhr bis etwa 18.20 Uhr Ausschau halten. Allerdings liegt diese Zeit noch in der Dämmerung.

Auch im Programm Stellarium kann man die Zeiten einigermaßen herausfinden. Die neueste Version (0.12) soll sogar Jupitermondschatten mit berechnen.

(http://www.raumfahrer.net/news/images/stellarium-io-jupitertransit-2013-02-02.jpg)
Jupiter und einige seiner Monde im Okular-Plugin des Programms Stellarium 0.11.4
Verwendet wird ein 5-mm-Okular mit 68° Gesichtsfeld an einem 12-Zoll-f/5-Dobson.
Klicken zum Vergößern
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Majo2096 am 02. Februar 2013, 16:19:22
Danke für die Information. Dann werde ich heute Abend auch mal mein Teleskop rausholen.
Hoffentlich macht das Wetter mit.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gerry am 03. Februar 2013, 23:53:42
Hallo,

bei Stellarium ist noch zu beachten: Unter "Himmel und Anzeigenoptionsfenster" (F4) "Lichtlaufzeit berücksichtigen" anwählen, sonst stehen die Monde nicht da wo wir sie in echt sehen.

Leider berücksichtigt Stellarium nicht die differenzielle Rotation in der Jupiteratmospähre, deswegen stimmt die Anzeige der Atmosphärendetails, also z.B. dem großen roten Fleck, nicht. Kann man auch leicht bei Calsky gegenchecken.

Würd auch gern mal wieder mein Teleskop aufbauen, ist aber sinnlos weil seit zwei Monaten Wolken am Himmel über Ostösterreich herrschen  :(

Gruß, Gerry
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 04. Februar 2013, 20:32:09
Wir hatten vorgestern (erst zum dritten Mal in diesem Jahr) relatives Glück mit dem Wetter. Den Io-Transit konnte ich mir komplett anschauen. Der Schatten wanderte praktisch das SEB (südliches äquatoriales Wolkenband, im engl. South Equatorial Band) entlang.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Majo2096 am 04. Februar 2013, 21:23:55
Bei mir wars leider nicht so gut.
Hab um 20:00 Schon mal mein Teleskop aufgebaut da war die sicht noch gut. um 20:15 zogen jedoch Wolken auf und machten jede Hoffnung auf eine Erfolgreiche Sichtung Zunichte

Schade Schade Schade  :'(
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: GG am 05. Februar 2013, 23:21:58
Bei mir hat es heute wieder geklappt. :) Das Seeing war allerdings recht mies. Dafür standen die Jupitermonde gerade fast symmetrisch zum Planeten.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035680.jpg)

Heute war ich allerdings allein auf weiter Flur. Am Samstag waren wir 5 Sternfreunde mit 5 Teleskopen unterschiedlichster Bauart (Dobson, 2 x SC, Newton, ED).

Und hier noch der Link zu einem Bild vom Samstag, das einer der Sternfreunde "geschossen" hat: http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035681.jpg (http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035681.jpg). Es ging dabei in erster Linie um den Test einer neuen Kamera.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 14. März 2013, 23:32:43
Hallo Zusammen,
das Video berichtet über eine Studie von David Choi zu der Atmosphäre mit den "hot Spots " von Jupiter und ihre Verbindung zu den großräumigen atmosphärischen Wellen.
 
Jupiter Hot Spots (http://www.youtube.com/watch?v=5Rm78lba9_g#ws)

Mit den besten Grüßen
Gertud
 
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 15. März 2013, 01:38:56
Hallo Zusammen,

Ein tiefer Blick in die Atmosphäre von Jupiter
das Falschfarbenbild zeigt einen dunklem Hot Spot, der ein Fenster in die Tiefe von Jpiters Atmosphäre ist. Um ihn herum sich Schichten von hohen Wolken. Die Farben zeigen an, in welcher Atmosphärenschicht sich die Wolken befinden. Die bläulichen Wolken auf der rechten Seite befinden sich in der oberen Troposphäre oder vielleicht doch noch höher, in der Stratosphäre von Jupiter.Der rötliche Wirbel (gyre) unter dem Hot Spot auf der rechten Seite und die große rötliche Wolke an der unteren linken Seite sin in der unteren Troposphäre.Dieses Bild wurde am 13.12.2000 von Cassini aufgenommen
Credit:NASA/JPL-Caltech/SSI/GSFC

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16837 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16837)

Die Wirbel prallen mit einen Hot Spot in der Atmosphäre des Jupiter zusammen
In dieser Serie von Bildern interagiert in der oberen Aufnahme ein dunkler rechteckiger Hot Spot mit einer Reihe von Wirbeln, die sich im zweiten Bild von der oberen rechten Seite nähern.Die Wechselwirkung verzerrt im dritten Bild die Form des Hot Spots, so das er im unteren Bild vermindert zu sehen ist.Der schwarze Maßstab ist 10.000 Kilometer breit, das ist etwa doppelt so breit wie die Vereinigten Staaten.<br /> Von oben nach unten wurden die Aufnahmen von Cassini  am 21.11.00, am 24.1.00 am 27.11.00 und am 3.12.2000 aufgenommen.
Credit:NASA/JPL-Caltech/SSI/GSFC
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16838 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16838)
http://saturn.jpl.nasa.gov/news/cassinifeatures/feature20130314/ (http://saturn.jpl.nasa.gov/news/cassinifeatures/feature20130314/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Major Tom am 24. April 2013, 17:52:09
Shoemaker Levy 9 hat die hohe Atmosphäre von Jupiter kräftig mit Wasser angereichert. 95% des dortigen Wassers sollen den Berechnungen zufolge vom Einschlag von 1994 stammen.

Quelle: http://www.aanda.org/index.php?option=com_article&access=doi&doi=10.1051/0004-6361/201220797&Itemid=129 (http://www.aanda.org/index.php?option=com_article&access=doi&doi=10.1051/0004-6361/201220797&Itemid=129)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: redmoon am 24. April 2013, 20:37:34
Hallo,

hier dann auch die entsprechende Meldung auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24042013200802.shtml (http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24042013200802.shtml) 

Was ich persönlich an dieser Entdeckung besonders spannend finde, da es zuvor eigentlich mehr oder weniger lediglich eine Theorie war : 

Impakte von Kometen liefern anscheinend tatsächlich nicht zu vernachlässigende Mengen an Wasser zu den Planeten unseres Sonnensystems - die zweite "Quelle" sind Asteroiden ( http://www.sciencemag.org/content/337/6095/721.abstract (http://www.sciencemag.org/content/337/6095/721.abstract) - Science, engl. ). Dies dürfte die Annahme unterlegen, dass Einschläge von Kometen eine der Hauptquellen für das derzeit auf unserem Heimatplaneten befindliche Wasser sind.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Major Tom am 24. April 2013, 21:24:27
Es erklärt auch recht stimmig, wieso Wasser eigentlich überall zu finden ist, sogar auf Merkur. Davon ausgehend sollte es auch bei Exoplaneten so sein, die meisten Planeten im richtigen Temperaturbereich dürften also auch flüssiges Wasser haben.  8)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Sedna am 25. April 2013, 15:33:00
Die Meldung ist schon interessant. Was mich allerdings mehr interessieren würde, ist die Frage, ob z.B. auf dem Jupitermond Europa, dessen Ozean bekanntlich nur unter einem kilometerdicken Eispanzer liegt, auch Leben, was als Aminosäuren oder Bakterien mit den Kometen, welche die Impakte verursacht haben, unter der Eisschicht hätten überleben können bzw. überhaupt den Impakt hätten überstehen können. Klar wäre da doch nur, dass es sich um Extremophile handeln und sie in einer ähnlichem Umgebung wie hier auf der Erde die Röhrenwürmer nahe den schwarzen Rauchern leben würde(n).

Außerdem wäre es interessant zu wissen, ob einige hundert bis tausend Impakte zum Beispiel auf der Venus einen Klimawandel in die entgegengesetzte Richtung ermöglichen könnte. Eventuell mitgereiste Baustoffe des Lebens könnten den Planeten doch dann zumindest wieder lebensfreundlicher machen, da er sich zumindest wie bei einem nuklearen Winter theoretisch wieder abkühlen müsste, oder nicht?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 06. Dezember 2013, 07:39:11
Guten Morgen,

xkcd widmet sich dem Spiel/Tanz der Galileischen Monde ...

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up035679.png)
xkcd (http://xkcd.com/1300/)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 15. Mai 2014, 20:29:51
Hallo Zusammen,

Jupiter Markenzeichen, der Große Rote Fleck schrumpft.
Historische Beobachtungen gehen bis in die  späten 1800er Jahren zurück. Damals nahm der Große Rote Fleck an der breitesten Stelle etwa 41 000 Kilometer ein. Damit war er breit genug, dass drei Erden nebeneinander Platz darin hatten. Bei den Voyager Vorbeiflügen in 1970 und 1980 war der Rote Fleck auf 23 335 Kilometer geschrumpft. Die jüngsten Beobachtungen von dem Weltraumteleskop Hubble bestätigen, dass der Rote Fleck nur noch über einen Durchmesser von knapp 16 500 Kilometer verfügt. Die Ursache dieser Schrumpfung ist noch nicht bekannt.
 
Dieses Bild von Jupiter wurde am 21. April 2014 mit Hubbles Wide Field Camera 3 (WFC3) aufgenommen.
Bildquelle: NASA , ESA und A. Simon (GSFC)

Pan across Jupiter (http://www.youtube.com/watch?v=vwvh3EJdBXI#ws)

http://www.spacetelescope.org/news/heic1410/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+hubble_news+%28Hubble+News%29 (http://www.spacetelescope.org/news/heic1410/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+hubble_news+%28Hubble+News%29)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 16. Mai 2014, 07:46:35
Hallo Zusammen,
die Vergleichsbilder vom Großen Roten Fleck mit den Hubble-Aufnahmen.
Der Große Rote Fleck oben von 1995 mit Hubbles Wide Field Planetary Camera 2 mit dem Durchmesser von knapp 21 000 km. In der Mitte ist eine Aufnahme 2009 mit der  WFC3 mit einem Durchmesser von knapp 18 000 km. Ganz unten ist das neue Bild mit der WFC3 im Jahr 2014, mit einem Durchmesser von nur 16 000 km.
Bildnachweis: NASA , ESA und A. Simon (Goddard Space Flight Center)

http://www.spacetelescope.org/images/heic1410b/ (http://www.spacetelescope.org/images/heic1410b/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McFire am 16. Mai 2014, 11:54:41
Was solls, die Aliens haben ihre Basis geschlossen und sind abgereist. Jetzt kühlt halt die Umgebung langsam aus....... ;)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: adamski am 25. Mai 2014, 21:22:14
The shrinking of Jupiter’s Great Red Spot
Hubble snaps stormy region at its smallest size ever

http://www.spacetelescope.org/news/heic1410/ (http://www.spacetelescope.org/news/heic1410/)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 26. Mai 2014, 15:24:54
Hallo @adamski,

zu dem Thema findest Du zwei Beiträge über Deinen Beitrag von Große Rote Fleck auf Jupiter nähere Infos.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: adamski am 26. Mai 2014, 16:06:38
Danke Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: adamski am 17. August 2014, 18:30:32
Jupiter´s Magnetfeld ist das stärkste und in seiner Ausdehnung größte aller Planeten im unseren Sonnensystem.
Da die bisherige Computersysteme die errechneten Feldstärken nicht korrekt wiedergegeben konnten, versuchte man es mit Hilfe neuer rechenintensiver Simulation den Magnetfeld neu zu berechnen, was laut dem Artikel gelungen sei.

Lesen sie den kompletten Artikel : http://www.spektrum.de/news/jupiters-komplexes-magnetfeld/1305063 (http://www.spektrum.de/news/jupiters-komplexes-magnetfeld/1305063)
                                                       Quelle : www.spektrum.de (http://www.spektrum.de)
                                                       Autor  : Adrian Kaminski
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McFire am 17. August 2014, 18:39:18
Wieder eine Sonde / ein Projekt, wo man bangen muß, daß es nicht Kleinigkeiten scheitert...  :)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 17. August 2014, 19:51:58
Hallo @adamski
Jupiter´s Magnetfeld ist das stärkste und in seiner Ausdehnung größte aller Planeten im unseren Sonnensystem.
Da die bisherige Computersysteme die errechneten Feldstärken nicht korrekt wiedergegeben konnten, versuchte man es mit Hilfe neuer rechenintensiver Simulation den Magnetfeld neu zu berechnen, was laut dem Artikel gelungen sei.

Lesen sie den kompletten Artikel : http://www.spektrum.de/news/jupiters-komplexes-magnetfeld/1305063 (http://www.spektrum.de/news/jupiters-komplexes-magnetfeld/1305063)
                                                       Quelle : www.spektrum.de (http://www.spektrum.de)
                                                       Autor  : Adrian Kaminski
Deinen Artikel habe ich gelesen
und es ist mir dabei folgende Abweichung zu dem Artikel vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, Göttingen, aufgefallen.
Du schreibst, in schwarz von mir unterlegt:
Zitat
Der entscheidende Unterschied zwischen den neuen Rechnungen und den bisherigen Simulationen liegt in der Modellierung der Prozesse im Inneren von Jupiter. Neben einem Gesteinskern im Zentrum besteht der Planet überwiegend aus Wasserstoff und Helium
In den deutschen Bericht vom Max-Planck-Institut:

Zwei Dynamos treiben Jupiters Magnetfeld (http://www.mps.mpg.de/3726176/news_publication_8365776?c=2163) 
steht dazu etwas anders zu lesen:
Zitat
Unklar bleibt, ob sich im Zentrum des Planeten ein Gesteinskern befindet; er könnte etwa 20 Prozent des Jupiterradius – entsprechend 14000 Kilometer – einnehmen.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 07. Juli 2015, 22:15:10
Hallo Zusammen,

Jupiter im Infrarotlicht

Diese Animation von vier Bildern zeigt Jupiter am 16.05.2015 im Infrarotlicht des InfraRed Telescope Facility (IRTF).  Die Beobachtungen wurden zur Unterstützung der NASA Juno Mission von einem Team von Juno Wissenschaftler unter der Leitung von Glenn Orton zur Verfügung gestellt. Die Beobachtungen tragen dazu bei, den räumlichen und zeitlichen Rahmen für das, was die wissenschaftlichen Instrumente an Bord von Juno beim Passieren von Jupiter innerhalb von ein paar Tausend Kilometer Mitte 2016 sehen werden, mit zu unterstützen. Das IRTF ist ein Drei-Meter-Teleskop, optimiert für Infrarotbeobachtungen, auf dem Gipfel des Mauna Kea, Hawaii

Credit: NASA/JPL-Caltech
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19640 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19640)
 
http://irtfweb.ifa.hawaii.edu/information/about.php (http://irtfweb.ifa.hawaii.edu/information/about.php)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 13. Oktober 2015, 23:35:56
Hallo Zusammen,

Die Karte von Jupiters Süden
Diese aktualisierte Karte von Jupiter ist die detaillierteste globale Farbkarte, die jemals von Jupiter produziert wurde. Die runde Karte ist eine polare stereographische Projektion, die den Südpol in der Mitte der Karte und dem Äquator am Rand zeigt. Die Karte wurde mit den Bildern der Raumsonde Cassini, die diese am 11/12 Dezember 2000 bei dem Vorbeiflug an Jupiter auf dem Wege zu Saturn aufgenommen hatte, erstellt.
Die Karte zeigt eine Vielzahl von bunten Wolken-Funktionen, einschließlich der parallel rötlich-braunen und weißen Bänder, den Große Roten Fleck, die mehrlappigen chaotischen Regionen, weiße Ovale und viele kleine Wirbel. Viele Wolken erscheinen in Streifen und Wellen durch kontinuierliche Dehnung und Faltung der Winde und Turbulenzen auf Jupiter. Die blaugrauen Eigenschaften entlang der Nordkante des zentralen hellen Band, den äquatorial "hot spots" und die meteorologischen Systemen wurden von Bildern der Sonde Galileo eingetragen. Kleine helle Punkte in dem orangefarbenen Band nördlich von Äquator sind Blitze von Gewittern. Die Polarregion ist weniger deutlich abgebildet, da der Winkel von Cassini dazu und der dichtere atmosphärischen Dunst nicht günstig war.
 
     
Bild-Kredit: NASA / JPL / Space Science Institute
http://www.nasa.gov/multimedia/imagegallery/image_feature_539.html (http://www.nasa.gov/multimedia/imagegallery/image_feature_539.html)

Die Jupiter-Welle
In Jupiters Nordäquatorialgürtel  entdeckten die Wissenschaftler eine seltene Welle, die sie vorher nur einmal gesehen hatten. Es ist ähnlich einer Welle, die manchmal in der Erdatmosphäre, wenn Zyklone gebildet werden, auftritt . Diese Falschfarben Nahaufnahme von Jupiter zeigt Zyklonen (Pfeile) und die Welle (vertikale Linien).
Kredit:  NASA / ESA / GSFC / UCBerkeley / JPL-Caltech / STScI
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19659 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19659)

Die Globale Karte von Jupiter
Wissenschaftler produzierten neue globale Karten von Jupiter mit der Wide Field Camera 3 auf dem Weltraumteleskop Hubble. Die Farbkarte wird hier auf einem Globus gezeigt und als flaches Bild projiziert.
Der Globus im Film.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/archive/PIA19643_fig2_H264_1280x720.mp4 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/archive/PIA19643_fig2_H264_1280x720.mp4)
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19643 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19643)

Neue Änderungen von großen Roten Fleck auf Jupiter
Die Bewegung der Wolken auf Jupiter sind durch den Vergleich der ersten und die zweite Karte in diesem animierten Bildpaar zu sehen. Vergrößerungen auf den Großen Roten Fleck in blauen (links unten) und roten (rechts unten) Wellenlängen aufgenommen, zeigt ein einzigartiges fadenförmiges Merkmal, dass vorher nicht gesehen wurde. Die lange Achse des Roten Flecks ist mit jetzt 240 Kilometer kürzer, als sie es 2014 war.
Kredit:  NASA / ESA / GSFC / UCBerkeley / JPL-Caltech / STScI

Es ist in der Animation sehr gut im Fleck zu sehen.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19648 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19648)

Wenn man das Video über den ganzen Bildschirm ansieht, sind die Gewitter, die Wolkenstrukturen, die neue fadenartige Struktur im Roten Fleck und vieles mehr sehr deutlich sichtbar. :)

https://www.youtube.com/watch?v=3afEX8a2jPg (https://www.youtube.com/watch?v=3afEX8a2jPg)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Excalibur am 12. Dezember 2015, 22:06:20
Hallo,

mal ne Frage zu dem heutigen Bild im Adventskalender (Hubble-Aufnahme von Jupiter mit drei galileischen Monden):

Mich irritiert, dass der Schattenwurf von Europa und Calisto unterschiedlich ist, obwohl es ja nur eine Lichtquelle (die Sonne) gibt. Europas Schatten befindet sich rechts unterhalb des Mondes auf Jupiter, Calistos Schatten befindet sich links unterhalb des Mondes auf Jupiter. Es wird dafür sicher eine gute, naturwissenschaftliche Erklärung geben, aber ich komme mit meinem Laienwissen nicht darauf. Kann mir das jemand verklickern?  ;)

Schonmal vielen Dank!
Excalibur
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 13. Dezember 2015, 00:25:37
Hallo Excalibur,

Europa und Callisto stehen links im Bild. Die beiden Schatten sind jeweils rechts oberhalb der Monde, also konsistent in dieselbe Richtung. Wie weit sie weg von ihren Quellen projiziert werden, hängt vom Abstand zur Wolken-Oberfläche und dem Winkel zu Sonne ab.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Excalibur am 13. Dezember 2015, 00:32:59
Hallo Schillrich,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe meinen Fehler gefunden. Ich dachte, der Schatten rechts oben gehöre zu Io... weil ich den Text nicht aufmerksam genug gelesen habe und es so verlockend war, den Schatten dem Mond zuzuordnen, der ihm auf diesem Bild am "nächsten" ist.

Danke fürs Aufklären!  :)

Liebe Grüße
Excalibur
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 13. Dezember 2015, 00:37:21
Ging mir auch zuerst so  :).
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 23. März 2016, 13:02:16
Hallo zusammen,

Sonnenstürme entfachen Auroren auf Jupiter.

Diese zusammengesetzten Bilder zeigen Jupiter mit den Polarlichtern.
Sie sind etwa acht Mal heller als normal über eine große Fläche des Planeten und haben mehrere hundert Mal mehr Energie als die "Nordlichter" der Erde. Die Coronal Mass Ejections (CMEs) komprimieren Jupiters Magnetosphäre, die Region wird durch das Magnetfeld von Jupiter gesteuert. Die Grenze der Magnetosphäre wird durch den Sonnenwind um mehr als  eine Million Meilen nach innen verschoben. Die neue Studie ermittelte, das diese Wechselwirkung an der Grenze die Röntgenstrahlen für die Auroren bei Jupiter auslösen. Sie verfügen über eine Fläche, die größer als die Oberfläche der Erde ist. Die Wissenschaftler verwendeten für die Studie die Daten vom Chandra X ray Observatory.
Zum ersten Mal wurde die Aurora von Jupiter untersucht, als ein großer Sonnensturm den Planeten traf. Die Auswirkungen der CME auf dem Jupiter und der Aurora wurde durch Überwachung der Röntgenstrahlen während zwei 11-Stunden-Beobachtungen verfolgt. Die Wissenschaftler planen, mit den Sonden Chandra und dem XMM-Newton Daten über die Wechselwirkung von Jupiters Magnetfeld und  Magnetosphäre mit einer Aurora zu sammeln.
Bildgröße beträgt 3600 × 1649 und 1.17 MB.
Image credit: X-ray: NASA/CXC/UCL/W.Dunn et al, Optical: NASA/STScI
http://www.nasa.gov/mission_pages/chandra/solar-storms-ignite-xray-northern-lights-on-jupiter.html (http://www.nasa.gov/mission_pages/chandra/solar-storms-ignite-xray-northern-lights-on-jupiter.html)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gerry am 27. März 2016, 07:22:55
Ich bin ja als Hobbyastronom immer mal wieder nachts draußen und beobachte/filme/fotografiere was sich dann oben am Himmel so abspielt ;D

Zur zeit ist Jupiter ein interessantes Beobachtungsobjekt und so hab ich mit meinem 8" Newton Teleskop am 17.03.2016 unseren Giganten auch mit einer Kamera durchs Teleskop abgelichtet. Das Seeing war leider nicht so toll, deshalb hab ich auch länger gezögert die vielen Videos zu sichten und daraus ein paar schöne Fotos auszuarbeiten. Bei einem Video hab ich dann einen Lichtfleck entdeckt der für weniger als eine Sekunde am Rand des Planeten aufleuchtet.

https://www.youtube.com/watch?v=4LiL7RYG7ac (https://www.youtube.com/watch?v=4LiL7RYG7ac)

Ist das ein Asteroid/Komet der da verglüht/explodiert? Was meint ihr?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: -eumel- am 27. März 2016, 13:24:16
Dass auf Jupiter was einschlägt, ist nicht ungewöhnlich.
Das muss schon ein größerer Brocken gewesen sein.
Ein Asteroid würde es erklären.
Interessante Beobachtung, Gerry!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 27. März 2016, 15:05:01
Wirklich schön, wenn sich  eine lange Nacht so auszahlt ...
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SFF-TWRiker am 27. März 2016, 18:18:53
Wow!
Vielen Dank für's teilen!

Hast Du das Video schon an Profis weitergeleitet?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Prodatron am 27. März 2016, 19:17:22
Krasse Beobachtung!! Auch danke fürs Zoomen und Verlangsamen!
Das sieht ja wirklich extremst heftig aus! Was ich nicht verstehe ist, wie kann das so schnell aufblitzen und wieder verglimmen? Man muss sich mal die Grössenordnungen vorstellen...
@Eumel, sowas passiert wirklich öfter mit dieser optischen Intensivität?
Ansonsten wäre es wirklich interessant, was die Profis dazu sagen bzw. Ob sie das auch beobachtet haben.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: -eumel- am 28. März 2016, 01:23:46
Dass auf Jupiter was einschlägt, ist nicht ungewöhnlich.

@Eumel, sowas passiert wirklich öfter mit dieser optischen Intensivität?

Sicher nicht in dieser Größe und Helligkeit.
Aber der riesige Jupiter mit seiner mächtigen Gravitation saugt alles auf, was nicht schnell genug und auf glücklichen Kurs unterwegs ist.
Natürlich sind kleinere Einschläge häufiger, als große.

Das von Gerry beobachtete Ereignis ist schon was ganz besonderes und sollte auch von Profis beurteilt werden.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: -eumel- am 28. März 2016, 02:41:14
Um sich die Größe vorzustellen, muss man bedenken, dass der Jupiter etwa elfmal so groß wie die Erde ist.
Die Sonne ist übrigens nur zehnmal so groß wie Jupiter.

Die Leuchterscheinung trat am äußersten Rand des Planeten auf.
Vielleicht sogar etwas hinter dem Rand, auf der Rückseite.
Dann sehen wir nur ein Aufblitzen in der oberen Atmosphäre - das würde die kurze Dauer erklären.

Das Ereignis erinnert natürlich an den Einschlag des Kometen Shoemaker Levy 9 (https://de.wikipedia.org/wiki/Shoemaker-Levy_9) vor 22 Jahren.
Dieser Komet war vier Kilometer groß, wurde aber beim letzten Umlauf beim Unterschreiten der Roche-Grenze (https://de.wikipedia.org/wiki/Roche-Grenze) erwischt und deshalb in 21 Teile zerrissen. 
Beim Einschlag mit 60 km/s wurde die Energie von 50 Millionen Hiroshima-Bomben (650 Gigatonnen TNT) frei.

Es war das erste mal, dass ein Einschlag vorausberechnet und beobachtet werden konnte.
Aber auch damals fand der Einschlag auf der Rückseite, wenn auch nur knapp hinter dem Rand statt.
Weil sich Jupiter sehr schnell dreht (einmal in zehn Stunden), wurde die Einschlagstelle wenige Minuten danach sichtbar.
Auch damals sah man sogenannte „Plumes“ (heiße Gasblasen, ähnlich einem „Atompilz“) über den Rand Jupiters aufsteigen.
Die Einschlagstellen markierten damals dunkle Flecken bis zur Größe eines Erddurchmessers, die monatelang sichtbar blieben.

Interessant wären jetzt Aufnahmen 6-8 Stunden nach Gerrys Video.
Zu dieser Zeit dürfte Jupiter gut am Himmel über Amerika gestanden haben.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gerry am 28. März 2016, 06:37:12
Ein Impakt scheint ja nun bestätigt. Ich denke die Kette der Profis die sich dem Ereignis annehmen setzt sich langsam in Bewegung, ich bin gespannt was da noch herauskommt :)

Hier ist noch der Link zu dem entsprechendem Thread in meinem "Astronomie Stammforum" ;)

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=194502&whichpage=1 (http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=194502&whichpage=1)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Spike77 am 28. März 2016, 08:40:08
Da würde mich ja mal glatt interessieren was passiert, wenn sich herusstellt, dass dies ein unbekannter Asteroid war.

Nehmen wir an, du wärst der erste gewesen, der seine Bilder von ihm bzw. seinem Einschlag online gestellt hat.. könntest du ihn dann auch nach deinen Wünschen benennen oder ist so etwas unmöglich?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Charley Ke am 28. März 2016, 11:50:09
Hi Gerry. Ich bin ja, was Fotos und Videos anbelangt, ein Bastel-Freak. Naja, Berufsfotograph eben. Aus Deinem Video habe ich mir mal die markantesten Stellen herauskopiert und reichlich vergrössert. Kann man sehr gut den Impakt sehen. Da gelang Dir ein echter Glückstreffer. Hier nun die Bilder der Reihe nach. Lieben Gruss vom Charley.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050908.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-30170874/jupiter1-Kopie.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050909.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-30170884/jupiter2-Kopie.jpg.html)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050910.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-30170890/jupiter3-Kopie.jpg.html)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 28. März 2016, 12:41:53
Hallo Gerry,

da ist tatsächlich etwas in die Jupiter-Atmosphäre "eingetaucht". Was für ein Glück, dass du das Ereignis just in diesem Moment dokumentieren konntest. Glückwunsch!  :D

2012 wurde etwas ähnliches auch von einem Amateur-Astronomen gefilmt. Damals gab es ein Aufleuchten für ca. 1,5 Sekunden. http://www.krone.at/Wissen/Amateur-Astronom_filmt_Einschlag_auf_dem_Jupiter-Ein_heller_Blitz-Story-334118 (http://www.krone.at/Wissen/Amateur-Astronom_filmt_Einschlag_auf_dem_Jupiter-Ein_heller_Blitz-Story-334118)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SpaceMech am 28. März 2016, 20:54:56
Hallo Gerry ,

inzwischen auf Twitter Hinweise auf weitere Aufnahmen:

Phil Plait           @BadAstronomer

Was anyone taking video of Jupiter on Mar. 17 at 00:18:33 UTC? Possible asteroid/comet impact seen. https://www.youtube.com/watch?v=4LiL7RYG7ac

Damian Peach ‏      @peachastro

Another video confirming the impact on Jupiter on March 17th (this one by observer John McKeon) https://www.youtube.com/watch?v=vSfqvAEAZiQ (https://www.youtube.com/watch?v=vSfqvAEAZiQ)


Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Duncan Idaho am 28. März 2016, 21:03:07
Sers Gerry,

Gratulation zu diesem genialen Video.
Vor allem, das dir das Ereignis auch aufgefallen ist.

Wie lange waren eigentlich die Spuren beim Einschlag von Shoemaker Levy 9 sichtbar?

Emily hat dich auch schon im Retweet.

Zitat
Emily Lakdawalla hat retweetet
Phil Plait ‏@BadAstronomer 2 Std.vor 2 Stunden

Was anyone taking video of Jupiter on Mar. 17 at 00:18:33 UTC? Possible asteroid/comet impact seen.

Du weist sicher auch schon das es eine Bestätigung deiner Sichtung gab.

Zitat
Emily Lakdawalla hat retweetet
Damian Peach ‏@peachastro 2 Std.Vor 2 Stunden

Another video confirming the impact on Jupiter on March 17th (this one by observer John McKeon) youtube.com/watch?v=vSfqvAEAZiQ … #Jupiter (https://youtube.com/watch?v=vSfqvAEAZiQ … #Jupiter)

Chapeau
Marcus
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Duncan Idaho am 28. März 2016, 21:28:13
Re,

da musst ich mich doch mal schlau machen.
Aus´m WIKI zu Shoemaker–Levy 9.

Die sichtbaren Spuren der Einschläge konnten für einige Monate auf dem Jupiter gesehen werden.
Zitat
The visible scars from the impacts could be seen on Jupiter for many months. They were extremely prominent, and observers described them as more easily visible even than the Great Red Spot. A search of historical observations revealed that the spots were probably the most prominent transient features ever seen on the planet, and that while the Great Red Spot is notable for its striking color, no spots of the size and darkness of those caused by the SL9 impacts have ever been recorded before

Bitte einmal Hubble ausrichten! ;)
Marcus
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: AndiJe am 28. März 2016, 21:45:27
ja, die Einschläge waren ein paar Monate zu sehen, da dürfte die Raumsonde Juno sicher auch noch was finden....
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SFF-TWRiker am 28. März 2016, 22:52:13
Der andere Beobachter ist John P. McKeon, Republic of Astronomy, Nordirland.
Bei wiki finden sich 5 weitere John McKeons.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Duncan Idaho am 30. März 2016, 00:22:01
Es zieht seine Kreise!

Zitat
GreWi
‏@GreWiAktuell

Hobby-Astronomen dokumentieren unerwarteten Einschlag auf Jupiter http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/unerwarteter-einschlag-auf-jupiter20160330 (http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/unerwarteter-einschlag-auf-jupiter20160330) … Abb.: Gerrit Kernbauer
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up055987.jpg)
https://twitter.com/GreWiAktuell/status/714922745927180290 (https://twitter.com/GreWiAktuell/status/714922745927180290)

gz
Marcus
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Duncan Idaho am 30. März 2016, 01:06:18
Weite Kreise!
(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up050907.jpg?w=645)
http://blog.asteroidday.org/2016/03/29/a-new-impact-on-jupiter-captured-by-amateur-astronomers/ (http://blog.asteroidday.org/2016/03/29/a-new-impact-on-jupiter-captured-by-amateur-astronomers/)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 30. März 2016, 12:37:46
@Gerry wird jetzt sogar bei Space.com erwähnt!  :)

Zitat
It's not yet clear what hit Jupiter, but the impact was also captured by at least one other amateur astronomer — Gerrit Kernbauer of Mödling, Austria — according to Bad Astronomy's Phil Plait, who posted Kernbauer's YouTube video of the impact. - See more at: http://www.space.com/32411-jupiter-hit-by-comet-asteroid-video.html#sthash.97iyRARy.dpuf (http://www.space.com/32411-jupiter-hit-by-comet-asteroid-video.html#sthash.97iyRARy.dpuf)
http://www.space.com/32411-jupiter-hit-by-comet-asteroid-video.html (http://www.space.com/32411-jupiter-hit-by-comet-asteroid-video.html)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Magellan am 30. März 2016, 12:42:03
Und hier
http://www.slate.com/blogs/bad_astronomy/2016/03/29/jupiter_hit_by_asteroid_or_comet_in_march_2016.html (http://www.slate.com/blogs/bad_astronomy/2016/03/29/jupiter_hit_by_asteroid_or_comet_in_march_2016.html)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Prodatron am 30. März 2016, 13:39:12
Hier auch:
http://futurezone.at/science/amateur-astronom-filmt-kometen-einschlag-auf-jupiter/189.993.292 (http://futurezone.at/science/amateur-astronom-filmt-kometen-einschlag-auf-jupiter/189.993.292)
http://www.fr-online.de/raumfahrt/jupiter-astronomen-filmen-einschlag-auf-jupiter,1473248,34023666.html (http://www.fr-online.de/raumfahrt/jupiter-astronomen-filmen-einschlag-auf-jupiter,1473248,34023666.html)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: blackman am 30. März 2016, 14:31:56
Raumfahrer.net sollte auch über unsere Berühmtheit Gerry schreiben ;)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: blackman am 30. März 2016, 20:16:33
Selbst in den Massenmedien wie Pro7 Galileo wirst du erwähnt :D

http://www.galileo.tv/science/ein-seltsames-objekt-ist-in-den-jupiter-gekracht/?utm_source=Facebook&utm_medium=social&utm_term=social_post&utm_campaign=Galileo&utm_content=20160330_ein-seltsames-objekt-ist-in-den-jupiter-gekracht#link_time=1459328840 (http://www.galileo.tv/science/ein-seltsames-objekt-ist-in-den-jupiter-gekracht/?utm_source=Facebook&utm_medium=social&utm_term=social_post&utm_campaign=Galileo&utm_content=20160330_ein-seltsames-objekt-ist-in-den-jupiter-gekracht#link_time=1459328840)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: hp6300 am 15. Mai 2016, 17:59:12
Reiseführer durch die Galaxie - Jupiter


https://www.youtube.com/watch?v=F5TYtpCDZpI (https://www.youtube.com/watch?v=F5TYtpCDZpI)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 01. Juli 2016, 12:46:31
Hallo Zusammen,

Hubble beobachtet diese Aurora in Jupiters Atmosphäre.
Credit: NASA,ESA,and J. Nichols (University of Leicester)
http://www.alphagalileo.org/ViewItem.aspx?ItemId=165683&CultureCode=en (http://www.alphagalileo.org/ViewItem.aspx?ItemId=165683&CultureCode=en)
http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/hubble-captures-vivid-auroras-in-jupiter-s-atmosphere (http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/hubble-captures-vivid-auroras-in-jupiter-s-atmosphere)
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/full/ (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/full/)

https://www.youtube.com/watch?v=ihDFCs3o-gI (https://www.youtube.com/watch?v=ihDFCs3o-gI)

https://www.youtube.com/watch?v=hPC9pLZ51S8 (https://www.youtube.com/watch?v=hPC9pLZ51S8)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McPhönix am 01. Juli 2016, 15:10:10
Also Hubble zu reparieren , hat sich wirklich gelohnt.
Eine Sonde wie Juno zu haben ist eine prima Sache.
Ein weitgehend durchgängig verfügbares Instrument wie Hubble eine Andere.
Und beides zu haben ein Schatz...
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Uwe am 02. Juli 2016, 09:34:36
Also das obere Bild aus Gertruds Post ist eine Montage. Da liegt eindeutig dieses Bild von 2014 zu Grunde:
https://en.wikipedia.org/wiki/Jupiter#/media/File:Jupiter_and_its_shrunken_Great_Red_Spot.jpg (https://en.wikipedia.org/wiki/Jupiter#/media/File:Jupiter_and_its_shrunken_Great_Red_Spot.jpg)
Exakt die selben Wolkenformationen. Wahrscheinlich von der NASA-PR-Abteilung für die Massenmedien aufgehübscht.
Davon abgesehen sind das tolle Aufnahmen.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 03. Juli 2016, 11:28:55
 Hallo Uwe,

Du hast recht, das Jupiterbild ist älter.
Wenn man den Links von Hubble folgt, steht zu den Bildern eindeutig das Datum.

Dieses sichtbare Lichtbild des Jupiter wurde mit der Wide Field Camera 3 an Bord des NASA-Weltraumteleskop Hubble am 21. April 2014  aufgenommen.
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/image/b/ (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/image/b/)
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/image/a/ (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/image/a/)
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/ (http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2016/24/)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: -eumel- am 29. Juli 2016, 02:40:44
Im 800 km Höhe über dem Roten Fleck hat die Jupiter Atmosphäre eine Temperatur von 500°C.
Wegen der großen Entfernung zur Sonne kann eine so hohe Temperatur nicht durch Sonnenstrahlung erklärt werden.
Es ist dort etwa 600°C wärmer als durch Sonneneinwirkung zu erwarten wäre.

Ein Team um James O’Donoghue und Luke Moore vom Boston University’s Center for Space Physics suchte nach der Energiequelle.
Sie erstellten zunächst ein Wärmeprofil vom ganzen Planeten und sahen dabei, dass die Temperatur über dem Roten Fleck deutlich höher ist, als anderswo.
Eine Simulation erklärt, wie Schallwellen des riesigen Sturms die darüber liegende Atmosphäre in Schwingungen versetzt und sie dadurch aufheizt.
Erwärmung durch Schallwellen:

Credits: Art by Karen Teramura, UH IfA with James O’Donoghue and Luke Moore 
Künstlerische Darstellung zur Verdeutlichung

Quelle (https://www.nasa.gov/feature/jupiter-s-great-red-spot-likely-a-massive-heat-source)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Schillrich am 29. Juli 2016, 07:33:31
Kelvin oder Celsius?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Nakova am 29. Juli 2016, 14:36:51
Es ist ja dann ein glücklicher Zufall, das Juno gerade dort angekommen ist, um das Phänomen zu untersuchen. Ich bin gespannt...
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: rok am 29. Juli 2016, 19:47:30
Ziemlich sicher Fahrenheit, ich hab in der Quelle allerdings keine exakten Zahlen gefunden, sondern nur die Bemerkung "mehrere hundert Grad heißer als erwartet". Da die Entfernungen dort in "miles" angegeben werden tippe ich auf °F.

Robert
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 02. August 2016, 22:20:29
Kelvin oder Celsius?
Ziemlich sicher Fahrenheit, ich hab in der Quelle allerdings keine exakten Zahlen gefunden, sondern nur die Bemerkung "mehrere hundert Grad heißer als erwartet". Da die Entfernungen dort in "miles" angegeben werden tippe ich auf °F.

Robert
Es sind Kelvin gemeint. Das Phänomen ist wirklich erstaunlich!
http://www.nature.com/articles/nature18940.epdf?referrer_access_token=7zClY2tKRWiijoEt3AF-bNRgN0jAjWel9jnR3ZoTv0McD6UuCoFRYt0LSFSxA9EX8FWLj-SEpZA-d7l2jQLpLxiEvVs-e1SSjVtAkAcNKOd5BrnUFDMYRkkXbYZ-E3_sfXWhBXwH0iuROALLwD8xZrGnlSc57HWPF3iFcPxvUswEvlbQtZHP0z2-9G_3Mz5UYvI86OWv40cDF0vZDHD34-xokDA2gnlapJ8basQYwzpJCs9xRVXNEdN7bf6rI92c&tracking_referrer=www.spiegel.de (http://www.nature.com/articles/nature18940.epdf?referrer_access_token=7zClY2tKRWiijoEt3AF-bNRgN0jAjWel9jnR3ZoTv0McD6UuCoFRYt0LSFSxA9EX8FWLj-SEpZA-d7l2jQLpLxiEvVs-e1SSjVtAkAcNKOd5BrnUFDMYRkkXbYZ-E3_sfXWhBXwH0iuROALLwD8xZrGnlSc57HWPF3iFcPxvUswEvlbQtZHP0z2-9G_3Mz5UYvI86OWv40cDF0vZDHD34-xokDA2gnlapJ8basQYwzpJCs9xRVXNEdN7bf6rI92c&tracking_referrer=www.spiegel.de)


Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 02. September 2016, 20:35:38
Hallo Zusammen,

die Klänge der sehr intensiven Aurora von Jupiter.

Die Raumsonde Juno empfing während des nahen Vorbeifluges am 27.08.2016, mit dem  Waves Instrument  die Klänge der sehr intensiven Aurora von Jupiter auf.
 Der Frequenzbereich dieser Signale  liegen bei 7-140 kHz. Die  Radioastronomen nennen diese "kilo Emissionen", weil die Wellenlänge etwa einen Kilometer lang sind. Die Zeitspanne dieser Daten beträgt 13 Stunden und beginnt kurz nach der nahen Annäherung an Jupiter. Dieses Video zeigt diese  Radioemissionen in einem Format ähnlich einem Stimmabdruck, um die Intensität der Funkwellen als eine Funktion der Frequenz und der Zeit zu zeigen. Die größten Intensitäten werden in wärmeren Farben angezeigt. Diese Radioemissionen waren mit die ersten, die von den frühen Radioastronomen in den 1950er Jahren beobachtet wurden. Doch bis jetzt wurden die Auroren nie aus nächster Nähe beobachtet.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/Univ. of Iowa

https://www.youtube.com/watch?v=slE2i0O0pDY (https://www.youtube.com/watch?v=slE2i0O0pDY)
Quelle:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21037 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21037)

Bitte unbedingt die Lautsprecher anmachen.
Viel Freude wünscht Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 04. September 2016, 11:48:14
Hier eine schöne, verbesserte + geschärfte Version von Juno-Bild #06182, bearbeitet von Roman Tkachenko.
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=40068 (http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=40068)

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up053072.jpg)
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Roman Tkachenko
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: AeitschTi am 04. September 2016, 14:20:58
Hier Jupiters Nord- und Südpol auf einen Blick, bearbeitet von Elisabetta Bonora & Marco Faccin / aliveuniverse.today

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s480x480/14212032_1041556212631289_8515805446847741851_n.jpg?oh=cefc3b8126d704584bf045c07db46f09&oe=587F5019)

Image Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Processing: Elisabetta Bonora & Marco Faccin / aliveuniverse.today

Volle Auflösung:

https://www.flickr.com/photos/lunexit/29334848022/ (https://www.flickr.com/photos/lunexit/29334848022/)

Quelle:

http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=8236&pid=232494&st=15&#entry232494 (http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=8236&pid=232494&st=15&#entry232494)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SpaceMech am 15. September 2016, 10:47:52
In einem Guest Blog auf der Seite der Planetary Society zeigt Björn Jonsson von ihm neu bearbeitete Voyager-Aufnahmen vom Jupiter-Vorbeiflug 1979 : (gedacht als Vergleich zu den JunoCam-Aufnahmen)

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2016/0914-a-deep-dive-into-voyager-jupiter.html (http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2016/0914-a-deep-dive-into-voyager-jupiter.html)

Spektakulär ! Es ist erstaunlich, was man mit heutiger image processing-Technik auch aus alten Bildern noch rausholen kann !
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McPhönix am 15. September 2016, 10:55:41
Ohne Ironie jetzt : Kann man solchen Bildern denn wirklich trauen ?
Abgesehen davon, daß die Wissenschaftler jetzt mehr hinein interpretieren können durch entsprechend "erzogene" Software, wird doch auch die Software so kompliziert, daß sie (übertrieben gesagt) zu eigenen Interpretationen fähig ist.
Oder man läßt die neuesten Erkenntnisse und Messunge etc. in die Bildbearbeitung einfließen und sagt "Nu mach mal , Software". Aber dann ist das doch eher eine Animation als ein Bild? Wobei Letzteres ja soweit ok wäre ....
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SpaceMech am 15. September 2016, 11:07:43
@ McPhönix

Das hängt ganz davon ab, was man als Ziel einer solchen Bildauswertung ansieht:

will man als Resultat ein Bild, das möglichst genau so aussehen soll, wie es ein (fiktiver) menschlicher Beobachter
sehen würde (also Farben, Kontrastbereich, Helligkeitsbereich etc, mit allen Einschränkungen, die der menschliche "Sehapparat" nun mal hat), oder:

will man aus einer vorhandenen Aufnahme das Maximum an Informationen herausholen - auch das, was das bloße Auge nicht so sehen würde ?

Die moderne Bildverarbeitungs-Software ist mittlerweile so ausgereift (und auf so viele Testbilder losgelassen worden), dass man sicher sein kann, nicht unkontrolliert Artefakte in die bearbeiteten Bilder einzuschleusen.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McPhönix am 15. September 2016, 12:20:01
Du bist da dichter dran, insofern "beruhigt" mich das also. :)


Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 20. Oktober 2016, 17:41:12
Hallo Zusammen,

Jupiters Wolkenformationen
Dieses zusammengesetzte Bild zeigt Jupiters Wolkenformationen, wie sie durch dem Microwellenradiometer (MWR) auf der Sonde Juno gesehen wurden. Die Schichten wurden mit der oberen Schicht, die von Cassini Imaging Science Subsystem des Planeten aufgenommen wurde, verglichen. Der MWR kann ein paar hundert Meilen in Jupiters Atmosphäre mit der größten Antenne sehen.  Die auf der Oberfläche sichtbaren Bänder und Ringe sind auch in modifizierter Form in jeder darunterliegenden Schicht sichtbar.

Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/GSFC
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21107 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21107)

Jupiterrise

Dieses Bild von dem sonnenbeschienenen Teil von Jupiter und der wirbelnden Atmosphäre wurde von Alex Mai unter Verwendung von Daten der JunoCam auf der Sonde Juno erstellt. Die Rohbilder der JunoCam sind** für die Öffentlichkeit verfügbar unter:
https://www.missionjuno.swri.edu/junocam (https://www.missionjuno.swri.edu/junocam)
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21108 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21108)

** dies hervorzuheben ist mir ein Bedürfnis.!

Mit sehr erfreuten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 02. Februar 2017, 20:13:26
Hallo Zusammen,

Der Dunst im Polargebiet von Jupiter in False Color

Diese Falschfarbendarstellung von Jupiter wurde von Gerald Eichstädt unter Verwendung der Daten vom 11.12.2016 aus der JunoCam auf der Raumsonde Juno erstellt. Das Raumschiff befand sich 459.000 Kilometer von Jupiter entfernt und war auf der wegführenden Route des dritten nahen Vorbeifluges.
Dieses Bild besteht aus vier Bildern, die durch verschiedene Filter, Rot, Grün, Blau und Methan, aufgenommen wurden. Wenn das Nahinfrarot-Methanbild mit den anderen verarbeitet wird, ergibt sich ein falsches Farbprodukt, das hohe Wolken und Dunst in großen Höhen hervorhebt. Der Great Red Spot und Oval BA (unter dem  Great Red Spot) befinden sich hoch in der Atmosphäre von Jupiter, dadurch erscheinen sie hell in diesem Bild.
Die Dunstschicht über dem Südpol verdeckt teilweise die Sicht auf die unteren Stürme. Durch die Kombination der Methan-Daten mit den sichtbaren Lichtbildern können wir die vertikale Struktur der Jupiter-Atmosphäre erkennen.
Die Rohbilder der JunoCam sind unter http://www.missionjuno.swri.edu/junocam  (http://www.missionjuno.swri.edu/junocam) für die Öffentlichkeit zugänglich.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21379 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21379)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 23. März 2017, 10:27:45
Auch von der Erde gelingen beeindruckende Aufnahmen von Jupiter, wie diese Aufnahme von Damian Peach beweist...   :)
https://twitter.com/peachastro?lang=de (https://twitter.com/peachastro?lang=de)

Jupiter am 17. März mit den Monden Ganymed und Io
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056459.jpg)
Credit: Damian Peach + Chilescope Team
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056460.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056460.jpg)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Charley Ke am 23. März 2017, 12:33:05
Eine beachtliche Auflösung. Auch bei den Monden. Echt Klasse.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: rok am 23. März 2017, 14:58:05
Das Bild zeigt auch einen der Gründe, warum die Windzonen auf Jupiter relativ stabil sind, beispielsweise im Vergleich zur Erde: Es sind einfach diese gigantisch großen Strukturen, die sich über Jahrtausende/Jahrmillionen hinweg relativ ungestört entwickelt haben. Die Erde hätte auf diesem Bild weniger als den 2,5-fachen Durchmesser des Ganymed-Schattens.

Robert
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 27. März 2017, 20:39:59
Hallo Zusammen,

Der Schwarzer Fleck mit umgebenen Wirbelstürmen.

Dieses vergrößerte Farbbild eines geheimnisvollen dunklen Flecks auf Jupiter scheint eine "Galaxie" von wirbelnden Stürmen zu enthüllen. Die Raumsonde Juno erwarb dieses Bild mit der JunoCam am 2.02.2017 aus einer Höhe von 14.500 Kilometer über den Wolken von Jupiter.
Dieses Ziel wurde von den Teilnehmern des Http://www.missionjuno.swri.edu/junocam/voting (http://Http://www.missionjuno.swri.edu/junocam/voting) unter der Bezeichnung "Dark Spot" ausgesucht. Auf den bodenbasierten Bildern konnte es nicht gut erkannt werden, ob es ein dunkler Sturm ist.
Der Wissenschaftler Roman Tkachenko verbesserte die Farbe, um die reichen Details in den Sturm und in den umliegenden Wolken zu enthüllen. Gerade südlich des dunklen Sturms befindet sich ein heller, ovaler Sturm mit hohen, hellen, weißen Wolken, die an eine wirbelnde Galaxie erinnern. Roman Tkachenko drehte  das Bild um 90 Grad und verwandelte das Bild so in ein Kunstwerk.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Roman Tkachenko
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21386 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21386)

Mit staunenden Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 04. April 2017, 15:28:48
Hallo Zusammen,

Der "Pearl" Wirbelsturm
wurde mit der JunoCam auf dem Orbiter Juno am 27. März 2017 aus der Entfernung von 20.000 Kilometer aufgenommen. Jason Major hebt den wirbelnden Sturm, der sich südlich eines der weißen ovalen Stürme auf Jupiter befindet, durch die verstärkte Farbe und Kontrast hervor.

Image Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Jason Major
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21387 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21387)

Mit faszinierten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: AeitschTi am 06. April 2017, 19:56:09
Bildveröffentlichung heic1708a: Jupiters wirbelnde, farbenfrohe Wolken

Die Aufnahme wurde am 3. April 2016 gemacht. Zu diesem Zeitpunkt war Jupiter 670 Millionen km von der Erde entfernt.

Sie basiert auf Daten, die mit der Wide Field and Planetary Camera 3 des Weltraumteleskops Hubble gewonnen wurden und zeigt die komplexe, detaillierte Schönheit der Jupiter-Wolken, welche in Bändern in verschiedenen Breiten organisiert sind.   
Diese Bänder werden durch extrem starke und stabile Jet-Winde erzeugt, die auf der dem Äquator zugewandten Seite der dunklen Bänder ostwärts und auf der dem Pol zugewandten Seite westwärts wehen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056606.jpg)

Quelle und weitere Informationen:

https://www.spacetelescope.org/images/heic1708a/ (https://www.spacetelescope.org/images/heic1708a/)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 07. April 2017, 10:22:59
Hallo Zusammen,

Am 3. April 2017 aus der Entfernung von 668 Millionen Kilometern in "Opposition"zur Erde, bot Jupiter die spektakuläre Ansichten seiner bunten Atmosphäre, den legendären "Great Red Spot", und den kleineren Begleiter weiter in den südlichen Breiten mit dem Namen "Red Spot Jr." Allerdings schrumpft der "Great Red Spot" langsam, dieses Ereignis wird seit dem späten  1800er Jahren beobachtet.

Seht Euch bitte dieses super gute Video von Jupiter in voller Bildschirmgröße an.

https://www.youtube.com/watch?v=AnKZvAhecPQ (https://www.youtube.com/watch?v=AnKZvAhecPQ)

Quellen:
https://www.nasa.gov/feature/goddard/2017/hubble-takes-close-up-portrait-of-jupiter (https://www.nasa.gov/feature/goddard/2017/hubble-takes-close-up-portrait-of-jupiter)
http://hubblesite.org/news_release/news/2017-15 (http://hubblesite.org/news_release/news/2017-15)
https://svs.gsfc.nasa.gov//12570 (https://svs.gsfc.nasa.gov//12570)

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: AeitschTi am 09. April 2017, 11:44:09
Jupiter in Opposition mit Ganymed

https://www.flickr.com/photos/willosphotos/33907869135/ (https://www.flickr.com/photos/willosphotos/33907869135/)

Diese Aufnahme zeigt wie der Jupitermond Ganymed seinen Schatten auf den Gasriesen wirft.

Sie wurde am 7. April 2017 von Paul Williamson in Abu Dhabi (Vereinigte Arabischen Emirate) mit einer ASI224MC-Farbkamera und einem Celestron C14 mit einer Tele Vue POWERMATE Barlow 2,5-fach gemacht.


Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Rücksturz am 09. April 2017, 14:27:19
Hallo Zusammen,

Am 3. April 2017 aus der Entfernung von 668 Millionen Kilometern in "Opposition"zur Erde, bot Jupiter die spektakuläre Ansichten seiner bunten Atmosphäre, den legendären "Great Red Spot", und den kleineren Begleiter weiter in den südlichen Breiten mit dem Namen "Red Spot Jr." Allerdings schrumpft der "Great Red Spot" langsam, dieses Ereignis wird seit dem späten  1800er Jahren beobachtet.

Seht Euch bitte dieses super gute Video von Jupiter in voller Bildschirmgröße an.

https://www.youtube.com/watch?v=AnKZvAhecPQ (https://www.youtube.com/watch?v=AnKZvAhecPQ)

Quellen:
https://www.nasa.gov/feature/goddard/2017/hubble-takes-close-up-portrait-of-jupiter (https://www.nasa.gov/feature/goddard/2017/hubble-takes-close-up-portrait-of-jupiter)
http://hubblesite.org/news_release/news/2017-15 (http://hubblesite.org/news_release/news/2017-15)
https://svs.gsfc.nasa.gov//12570 (https://svs.gsfc.nasa.gov//12570)

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud

Dazu gibt es auch einen Artikel von Gertrud im Portal:
"Hubble nimmt Nahaufnahmen von Jupiter auf
Am 3. April 2017, als Jupiter seine nächste Annäherung in diesem Jahr an die Erde bevorstand, konnte das Hubble Weltraumteleskop den größten Planeten des Sonnensystems in seiner voller Schönheit aufnehmen."

Hier geht es weiter:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08042017080511.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08042017080511.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 14. April 2017, 18:49:15
Hallo Zusammen,

„Great Cold Spot“ auf Jupiter entdeckt

Erster direkter Beweis für ein nachhaltiges Wettersystem, das durch polare Aurora erzeugt wird. 
Der „Great Cold Spot“ wurde zuerst auf Jupiter durch Beobachtungen der Aurora-Region von Jupiter mit  dem CRIRES Instrument auf dem Very Large Telescope (VLT) der ESO entdeckt.  Die Bilder auf der linken Seite zeigen die hellen Bögen der Infrarot-Aurora des Jupiters an zwei getrennten Nächten, das obere linke Bild am 17. Oktober 2012 und drei Bilder, die am 31. Dezember 2012 aufgenommen wurden, da sich der Planet langsam dreht. Allerdings konnte der „Great Cold Spot“ erst  nicht deutlich gesehen werden, bis diese Bilder so gesättigt sind, dass die gesamte Aurora weiß erscheint, wie es auf der rechten Seite gezeigt wird. Hier leuchtet der Planet als Folge der Temperatur der oberen Atmosphäre, und die verschiedenen Regionen der Kühlung, die den „Great Cold Spot“ offenbaren, sind zu sehen.
Credit: Image courtesy of University of Leicester,Based on data from VLT/ESO

https://www.youtube.com/watch?v=auDuqsulWYA (https://www.youtube.com/watch?v=auDuqsulWYA)

Quellen:
http://www2.le.ac.uk/offices/press/press-releases/2017/april/2018cold2019-great-spot-discovered-on-jupiter (http://www2.le.ac.uk/offices/press/press-releases/2017/april/2018cold2019-great-spot-discovered-on-jupiter)
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2016GL071956/full (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2016GL071956/full)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 18. April 2017, 15:30:20
Noch ein paar Ergänzungen zu @Gertruds Post: Der "Große Kalte Fleck" in der Polarregion Jupiters misst 24.000 km im Durchmesser und ist über 12.000 km hoch, in ihm können Windgeschwindigkeiten von über 600 km/h auftreten. Er ist etwa 200°C kälter als die Umgebung und unterliegt, im Gegensatz zum GRF, dramatischen Veränderungen, in innerhalb von nur wenigen Tagen bzw. Wochen auftreten können.
Zitat
Man nimmt an, dass der Große Kalte Fleck durch intensive Polarlichter verursacht wird, die Energie in Form von Wärme in die Atmosphäre tragen, die sich dann über den ganzen Planeten verteilt. Das erzeugt eine kältere Region in der Hochatmosphäre und dies macht den Großen Kalten Fleck zum ersten Wetterphänomen, das durch Polarlichter verursacht wird.
https://www.eso.org/public/germany/images/potw1716a/ (https://www.eso.org/public/germany/images/potw1716a/)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up056827.jpg)
Herkunftsnachweis: ESO/T. Stallard
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Rücksturz am 29. April 2017, 11:13:02
"„Great Cold Spot“ auf Jupiter entdeckt
Erster direkter Beweis für ein nachhaltiges Wettersystem, das durch polare Aurora erzeugt wird: Ein zweiter Großer Spot wurde auf Jupiter von den Astronomen der Universität von Leicester entdeckt."

Zu diesem Thema gibt es jetzt auch einen entsprechenden Artikel von Gertrud Felber im Portal:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/28042017171149.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/28042017171149.shtml)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 05. Mai 2017, 12:13:53
Hallo Zusammen,

Erste Ergebnisse von Juno zeigen riesigen Magnetismus und Stürme auf Jupiter.

In der vergangenen Woche erhielten die Delegierten beim jährlichen European Geosciences Union-Treffen den ersten Einblick in die Daten aus der Raumsonde Juno, die jetzt in der Umlaufbahn um Jupiter ist, und es sind bereits faszinierende Erkenntnisse von der Atmosphäre des Planeten bis hin zum Inneren.
In Wien wurden die Erkenntnisse der ersten Umlaufbahnen von Juno präsentiert. Sie beinhalteten einen  6-stündigen Scan des Planeten von Norden nach Süden. Obwohl die Informationen vorläufig sind, sind die beteiligten Forscher begeistert.

Nach der Aussage von  Mission Principal Investigator Scott Bolton vom Southwest Research Institute in Texas, funktioniert das ganze Innere von Jupiter anders, als es die Wissenschaftler nach ihren Modellen erwartet haben. Er hatte nicht erwartet, dass alle Theorien falsch liegen, aber es gibt Bewegung auf dem Planeten, die sie nicht erwartet haben.

Das Ammoniakwetter und der Fuzzy-Kern.

Im Mittelpunkt war die Entdeckung einer dichten Zone von Ammoniakgas um den Jupiter-Äquator, sowie andere Regionen, in denen Ammoniak dezimiert ist. Diese Ergebnisse könnten zusammen für ein Ammoniak-basiertes Wettersystem stehen. Die Wissenschaftler haben schon lange gewusst, dass Jupiter in Ammoniakwolken vollständig umhüllt ist, aber die Existenz eines so tiefen "Gürtels" ist für sie überraschend.

Nach der Aussage von Leigh Fletcher von der University of Leicester, Großbritannien , der nicht an der Arbeit beteiligt war, haben die Forscher gewusst, dass am Äquator eine Spitze gibt, aber die neuen Mikrowellen-Daten zeigen, dass die Spitze bis 300 Kilometer unterhalb der Wolke hinuntergeht. Diese Erkenntnisse lassen vermuten, dass Ammoniak durch ein Wettersystem verteilt wird, das viel tiefer eindringt, als jemand erwartet hat.

Die Ergebnisse der anfänglichen Gravitationsmessungen von Juno sind auch anders, als es die Wissenschaftler nach ihren bisherigen Modellen angenommen hatten.
Sie hatten angenommen, das Jupiter ein einheitliches Innere hat, mit einer flachen "Kruste" von flüssigem Wasserstoff, die über einer dünnen Schicht liegt, in der Helium runterfällt. Darunter könnte eine viel tiefere Schicht aus metallischem Wasserstoff sein, mit einem kleineren festen Kern um 70.000 Kilometer. Diese Annahmen beruhten auf der Vermessung der Schwerkraft des Planeten.

** Nach den neuen Messungen könnten die internen Schichten innen in ihrem Aufbau völlig regelmäßig sein
Die  neuen Messungen von Juno könnten die vorherige Ansicht ,dass  die internen Schichten innen in ihrem Aufbau völlig regelmäßig sind, wiederlegen.
Nach der Aussage von Tristan Guillot von der Universität der Côte d'Azur in Frankreich, ist Jupiters molekularer Hülle nicht einheitlich. Mit den verfeinerten Daten erscheint die Hülle weniger regelmäßig.
Leigh  Fletcher sagt, es deutet auf einen Kern hin, der nicht fest ist wie der Kern in der Erde, sondern "fuzzy" und verdünnt mit der darüber liegenden metallischen Wasserstoffschicht vermischt ist.
 
Massiver Magnetismus

Eine weitere Erkenntnis ist es, dass Jupiters riesiges Magnetfeld noch stärker und viel unregelmäßiger ist als erwartet. Die Unregelmäßigkeit des Feldes ist bis jetzt ein Zeichen dafür, dass der Dynamo, der es antreibt, höher im Jupiters Innenraum liegt, vielleicht entsteht er aus einer Schicht metallischen Wasserstoff.
Die Magnetometer von Juno ermittelten, dass das Feld in andere Regionen eingetaucht ist, ein verräterisches Zeichen, dass der Dynamo, der das Feld antreibt, nahe an der Oberfläche über dem gesamten Planeten liegt und nicht tief darin eingebettet ist ,wie der Kern der Erde.
Das Jupitermagnetfeld hat eine größere Spanne, als es die Forscher erwartet hatten. Durch die Messungen von Juno auf den engsten Umläufen könnte 8 bis 9 Gauss statt der 5 Gauss vorhergesagt werden. Jupiters Magnetfeld ist räumlich komplex, und es gab Defizite von bis zu 2 Gauss.

Erdgroße Zyklonen

Die ersten Bahnen von Juno  haben auch einige neue Einblicke in die Atmosphäre des Planeten gebracht. Die JunoCam der Sonde hat bereits erstaunliche Bilder von bisher unbekannten Zyklonen über die Pole zurückgeschickt. Sie können die Größe der Erde haben oder auch nur halb so groß sein. Sie sind wahrscheinlich aus kondensiertem Ammoniak zusammengesetzt.

Seltsame weiße Ovale wurden auch in Gürteln südlich des Jupiter-Äquators entdeckt. Nach einer Analyse der Juno-Infrarotstrahlung könnten es Wolken sein, die Ammoniak und Hydrazin enthalten, eine Substanz, die als Raketentreibstoff auf der Erde verwendet wird.

Alberto Adriani vom Institut für Raumfahrt Astrophysik und Planetologie präsentierte in Rom atemberaubende Infrarotbilder der Aurora, die täglich an den Polen auftreten. Seine Analysen zeigten, dass die Bereiche, in denen sie glühen, hauptsächlich aus Methan und einem Ion bestehen, das drei Wasserstoffatome (H3 +) enthält, bei Temperaturen im Bereich von 500 bis 950 Kelvin. Adrianis Compositfilme der Aurora sind noch nicht öffentlich zugänglich, wurden mit ähnlichen, Ultraviolett-Spektrometern Merkmalen versehen, die von Bertrand Bonfond von der Universität Lüttich in Belgien präsentiert wurden.

Die sehr gute Nachricht ist, dass die JunoCam zwar den intensiven Strahlungen von Jupiter ausgesetzt ist, aber die Strahlungsschäden sind fast vernachlässigbar, so das sie noch über viele Jahre funktionieren kann. Weitere Daten werden erst nach dem nächsten nahen Vorbeiflug am 19.05.2017 erwartet.
 
Irgendwann wird Juno auch über den berühmten Great Red Spot fliegen, das bedeutet, die Raumsonde wird zum ersten Mal tief fliegen und die Wissenschaftler sind schon gespannt auf die Daten, damit sie heraus finden können, was dort geschieht.

Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/John Landino
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21382 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21382)

Quelle:
https://www.newscientist.com/article/2129805-first-results-from-jupiter-probe-show-huge-magnetism-and-storms/ (https://www.newscientist.com/article/2129805-first-results-from-jupiter-probe-show-huge-magnetism-and-storms/)

Edit ** Satzaussage berichtigt.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McPhönix am 05. Mai 2017, 13:11:21
Life long and prosper, little brave gadget :)
.
(http://www.marsobserver.de/00__kramkiste/lifelong.jpg)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 05. Mai 2017, 15:55:29

Die Ergebnisse der anfänglichen Gravitationsmessungen von Juno sind auch anders, als es die Wissenschaftler nach ihren bisherigen Modellen angenommen hatten.
Sie hatten angenommen, das Jupiter ein einheitliches Innere hat, mit einer flachen "Kruste" von flüssigem Wasserstoff, die über einer dünnen Schicht liegt, in der Helium runterfällt. Darunter könnte eine viel tiefere Schicht aus metallischem Wasserstoff sein, mit einem kleineren festen Kern um 70.000 Kilometer. Diese Annahmen beruhten auf der Vermessung der Schwerkraft des Planeten.

Es gab aber auch schon früher Berechnungen von Wissenschaftlern die darauf hindeuteten, dass Jupiters Kern aus einer eher "soßenartigen" Substanz besteht. Felsiges Material hätte sich demnach im metallischen Wasserstoff aufgelöst. Die Daten von Juno scheinen das jetzt also zu bestätigen. OT: Wäre auch mal spannend zu wissen, wie das bei Uranus und Neptun ist.
https://web.archive.org/web/20120214095254/http://ausserdem.info/2011/Felsiges-Gestein-in-Gasriesen-koennte-in-Wasserstoff-aufgeloest-sein (https://web.archive.org/web/20120214095254/http://ausserdem.info/2011/Felsiges-Gestein-in-Gasriesen-koennte-in-Wasserstoff-aufgeloest-sein)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Prodatron am 05. Mai 2017, 18:04:05
Kleine Korrektur:
Nach den neuen Messungen könnten die internen Schichten innen in ihrem Aufbau völlig regelmäßig sein.
...sollte eher heißen...
"Die ersten Messungen von Juno stellen die Annahme, daß die inneren Schichten in ihrem Aufbau völlig regelmäßig sind, in Zweifel."

Die sehr gute Nachricht ist, dass die JunoCam zwar den intensiven Strahlungen von Jupiter ausgesetzt ist, aber die Strahlungsschäden sind fast vernachlässigbar, so das sie noch über viele Jahre funktionieren kann.
DAS ist aber mal eine super Nachricht!! :)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 05. Mai 2017, 19:01:22
Danke @Prodatron  :)
für den Hinweis.

Kleine Korrektur:
Nach den neuen Messungen könnten die internen Schichten innen in ihrem Aufbau völlig regelmäßig sein.
...sollte eher heißen...
"Die ersten Messungen von Juno stellen die Annahme, daß die inneren Schichten in ihrem Aufbau völlig regelmäßig sind, in Zweifel."

es ist ja auch eigentlich logisch.  ::)
Habe es im Beitrag berichtigt.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 05. Mai 2017, 21:13:20
Hallo Zusammen,

Annäherung an Jupiter.

Diese verbesserte Farbansicht vom Südpol auf Jupiter wurde von Gabriel Fiset mit Daten aus dem JunoCam auf dem Juno-Raumfahrzeug erstellt. Ovale Stürme wirbeln in der Wolkenlandschaft.  Die organisierte Turbulenz der Gürtel und Zonen von Jupiter geht in Gruppen von unorganisierten fadenförmigen Strukturen über und Luftströmungen ähneln riesigen, verworrene Saiten. Das Bild wurde am 11.12. 2016  aus einer Höhe von etwa 52.200 Kilometer über die wunderschönen Wolkendecke von Jupiter aufgenommen. Bitte seht euch das Bild in voller Größe an. :)

Image Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gabriel Fiset
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21390 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21390)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 14. Mai 2017, 16:37:59
Hallo Zusammen,

Die Aurora von Jupiter.

Dieses ultraviolette Bild von Jupiter wurde am 26.11. 1998 mit dem Hubble Space Telescope Imaging Spectrograph (STIS) aufgenommen. Es zeigt die Aurora, die auf dem magnetischen Nordpol zentriert ist  und die diffusen Emissionen der Polarkappe.
Die Monde von Jupiter stören das Magnetfeld und haben auf diese Weise Wirkung auf die Aurora. Die Monde sind durch Punkte in der Aurora zu sehen. Der Mond Io ist ganz links zu sehen, unten ungefähr in der Mitte ist der Mond Ganymed und rechts darunter ist der auroale Abdruck vom Mond Europa sichtbar.
Credit: NASA und das Hubble Heritage Team (STScI / AURA)  Acknowledgment: NASA / ESA, John Clarke (University of Michigan)

Das Bild ohne Beschriftung:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up058229.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up058229.jpg)

Quellen:
https://www.nasa.gov/mission_pages/juno/multimedia/pia03155.html (https://www.nasa.gov/mission_pages/juno/multimedia/pia03155.html)
http://twitter.com/EllieInSpace/status/862338833001570305 (http://twitter.com/EllieInSpace/status/862338833001570305)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: AeitschTi am 27. Mai 2017, 17:58:49
Vermutlich Einschlag auf Jupiter beobachtet

Diese Aufnahme von Sauveur Pedranghelu zeigt Jupiter, aufgenommen am 26. Mai 2017.
Sie zeigt eine kleine helle Struktur, die wahrscheinlich von einem Einschlag stammt.

https://twitter.com/peachastro/status/868477297669668864 (https://twitter.com/peachastro/status/868477297669668864)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Terminus am 27. Mai 2017, 20:41:59
Ui, super gelegenheit für Juno.  :D
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 27. Mai 2017, 20:48:35
Ui, super gelegenheit für Juno.  :D

Ob da am 11. Juli (nächster Vorbeiflug von Juno) noch viel zu sehen/ zu messen sein wird?
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Terminus am 27. Mai 2017, 22:13:54
Ui, super gelegenheit für Juno.  :D

Ob da am 11. Juli (nächster Vorbeiflug von Juno) noch viel zu sehen/ zu messen sein wird?

Ach so daran hab ich jetzt gar nicht gedacht.  ::-[

Naja bei shoemaker levy damals war auch noch ne weile spuren zu sehen.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 28. Mai 2017, 15:27:01
Hallo Zusammen,

die Atmosphäre wurde durch den Microwave Radiometer untersucht.
Mit dem Microwave Radiometer auf der Raumsonde Juno wurde der äußere Teil Atmosphäre unter den hohen Wolken von Jupiter untersucht.
Bevor Juno mit dem Instrument die Untersuchung begann, erwarteten die Wissenschaftler, dass die Atmosphäre in Tiefen von mehr als 100 Kilometer einheitlich sein sollte. Aber mit dem Microwave Radiometer haben Wissenschaftler entdeckt, dass die Atmosphäre Variationen bis zu mindestens 350 Kilometer hat, so tief kann das Instrument untersuchen.
In dem ausgeschnittenen Bild rechts bedeutet Orange hohe Ammoniak-Fülle und Blau bedeutet niedrige Ammoniak-Fülle. Jupiter hat anscheinend um den Äquator eine Band mit hoher Ammoniak-Fülle, dass mit einer Säule, die in der Orange gezeigt wird, zu sehen ist. Dies steht im Widerspruch zu den Erwartungen der Wissenschaftler, dass Ammoniak gleichmäßig verteilt wäre.
Image Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21642 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21642)

Südliche Stürme auf Jupiter.
Dieses Bild zeigt den Südpol von Jupiter. Es wurde aus einer Höhe von 52.000 Kilometer von der Raumsonde Juno aufgenommen. Die ovalen Merkmale sind Zyklone mit bis zu 1.000 Kilometer  im Durchmesser. Für dieses Bild wurden mehrere Aufnahmen der JunoCam auf drei verschiedenen Umlaufbahnen aufgenommen und mit einander kombiniert. Damit sollte alle Bereichen im Tageslicht gezeigt werden. Es wird auch in verbesserter Farbe und stereographische Projektion gezeigt.
Image Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Betsy Asher Hall/Gervasio Robles
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21641 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21641)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 28. Mai 2017, 15:55:15
Hallo Zusammen,

Die Komplexität der Aurora von Jupiter sind in diesem Film in falschfarbenen Aufnahmen der Raumsonde Juno zu sehen. Wenn energetische Elektronen aus der Magnetosphäre in molekularen Wasserstoff in die oberen Atmosphäre von Jupiter stürzen, entstehen die Auroras. Die Daten für diese Animation wurden von  dem Ultraviolet Spectrograph auf der Sonde Juno erhalten.
Die Bilder sind auf den Südpol zentriert und erstrecken sich auf Breiten von 50 Grad Süd. Jedes Bild der Animation enthält Daten von 30 aufeinanderfolgenden Juno-Spins (ca. 15 Minuten), kurz nach dem fünften nahen Annäherung des Raumfahrzeugs an Jupiter am 2.02. 2017. Die acht Bilder der Animation decken den Zeitraum von 13:40 bis 15:40 Uhr ( UTC)  bei Juno ab. Während dieser Zeit ging die Raumsonde von 56.300 Kilometer bis 247.600 Kilometer über der Aurora zurück. Diese große Distanzänderung erklärt die zunehmende Unschärfe. Jupiters Hauptmeridian befindet sich nach unten und Längengrade sind von dort gegen den Uhrzeigersinn.  Die Sonne war am Anfang der Animation in der Nähe des Bodens, aber sie war bis zum Ende des zweistündigen Zeitraums rechts.
Die rote Färbung einiger der Merkmale deutet darauf hin, dass diese Emissionen tiefer in der Atmosphäre von Jupiter kamen. Grün und weiß geben Emissionen in der höheren Atmosphäre an.

https://www.youtube.com/watch?v=BWOSGI1WrNA (https://www.youtube.com/watch?v=BWOSGI1WrNA)
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21643 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21643)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 28. Mai 2017, 17:54:00
Hallo Zusammen,

Ein stürmischer Tag bei Jupiter.
Kleine helle Wolken punktieren Jupiters gesamte südtropische Zone in diesem Bild, das von der JunoCam auf der Raumsonde Juno  am 19.05. 2017 auf einer Höhe von 12.858 Kilometer aufgenommen wurde. Obwohl die hellen Wolken in diesem riesiger Wolkenlandschaft von Jupiter winzig erscheinen, sind es tatsächlich Wolkentürme, die ungefähr 50 Kilometer breit und 50 Kilometer  hoch sind, die Schatten auf die unteren Wolken werfen. 
Die hohen Wolken von Jupiter sind fast sicher aus Wasser und / oder Ammoniak Eis, und sie können Blitzquellen sein. Dies ist das erste Mal, dass so viele Wolkentürme sichtbar sind, vielleicht weil die Beleuchtung spätnachmittags bei dieser Geometrie besonders gut ist.
Das Bild wurde Farbverbessert von:
Image Credit: NASA/SWRI/MSSS/Gerald Eichstadt/Sean Doran
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21647 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21647)

Wolkenlandschaften bei Jupiter
Wellen von Wolken bei 37,8 Grad Breite dominieren diese dreidimensionale Wolkenlandschaft von Jupiter. Das verbesserte Farbbild wurde am 19.05.2017 mit der JunoCam auf der Sonde Juno aus einer Höhe von 8.900 Kilometer aufgenommen.  Details von 6 Kilometer können in diesem Bild identifiziert werden. Die kleinen hellen Hochwolken sind etwa 25 Kilometer groß und in einigen Gebieten scheinen sich  "Squalllinien" (ein schmales Band von hohen Winden und Stürmen, die mit einer kalten Front verbunden ist) zu bilden. Hohe Wolken von Jupiter sind fast sicher aus Wasser und / oder Ammoniak Eis.
Credit: NASA/SWRI/MSSS/Gerald Eichstadt/Sean Doran
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21646 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21646)

Ein Perijove Pass
Diese Sequenz von verbesserten Farbbildern zeigt, wie schnell sich die Betrachtungsgeometrie für die Raumsonde Juno ändert, wenn sie an Jupiter vorbei fliegt. Die Bilder wurden von der JunoCam erhalten.
Einmal alle 53 Tage fliegt Juno in der Nähe von Jupiter und beschleunigt über den Wolken. In nur zwei Stunden fliegt das Raumfahrzeug über Jupiters Nordpol durch die engste Annäherung (Perijove), dann geht es über den Südpol zurück ins All.

Diese Sequenz zeigt 14 erweiterte Farbbilder.
Das erste Bild auf der linken Seite zeigt die gesamte halb beleuchtete Kugel des Jupiter, mit dem Nordpol etwa in der Mitte. Als das Raumfahrzeug dem Jupiter näher kommt, bewegt sich der Horizont und der Bereich der sichtbaren Breiten schrumpft.

Die dritten und vierten Bilder in dieser Sequenz zeigen die nordpolare Region, die sich in dieser Ansicht abwendet, während ein Band von wellenförmigen Wolken der nördlichen Mittelbreiten in Sicht kommt.
Durch das fünfte Bild der Sequenz ist das Band der turbulenten Wolken schön im Bild zentriert.
Die siebten und achten Bilder wurden kurz vor dem nächsten Punkt von der Sonde Juno an Jupiter, in der Nähe von Jupiters Äquator gemacht. Obwohl diese beiden Bilder nur vier Minuten entfernt auseinander liegen, ändert sich die Ansicht schnell.
Als die Raumsonde in die südliche Hemisphäre überging, dominiert die helle "Südtropische Zone" die neunten, 10. und 11. Bilder.
Die weißen Ovale mit einem Merkmal von Jupiter, den "String of Pearls" sind im 12. und 13. Bild sichtbar.
Im 14. Bild zeigt Juno den Südpol von Jupiter.
Das Bild ist etwas von der Software der Galerie skaliert worden und hat eine Größe von  20000 × 3673 und 4.28 MB.
Image Credit: NASA/SWRI/MSSS/Gerald Eichstadt/Sean Doran
Originalbild:
https://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA21645.jpg (https://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA21645.jpg)
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21645 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21645)

Bitte schaut Euch die größere Ansicht aller Bilder an.
Mit faszinierten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 14. Juni 2017, 18:04:35
Zwei neue Jupiter - "Möndchen" entdeckt

Bei der Suche nach "Planet 9" hat Astronom Scott Sheppard vom "Carnegie Institution for Science" in Washington DC, zwei kleine, nur je etwa 1-2 km große neue Monde bei Jupiter entdeckt. Damit besitzt Jupiter jetzt 69 bekannte Monde. Die beiden wegen ihrer geringen Größe auch als "Moonlets" bezeichneten Objekte haben sich vermutlich anderswo im Sonnensystem gebildet und wurden von Jupiters Schwerkraft eingefangen.

S / 2016 J 1 wurde am 8. März 2016 mit dem 6,5-m- Magellan-Baade-Reflektor am Las Campanas Observatorium in Chile entdeckt. Er ist durchschnittlich 20.600.000 km von Jupiter entfernt und benötigt 1,65 Jahre für einen Umlauf. (Inclination 140°, Exzentrizität 0,14).

S / 2017 J 1 wurde am 23. März 2017 mit dem 4-m-Victor Blanco-Reflektor am Cerro Tololo in Chile entdeckt. Er ist durchschnittlich 23.500.000 km von Jupiter entfernt und benötigt 2,01 Jahre für einen Umlauf. (Inclination 149°, Exzentrizität 0,4).
http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/two-new-satellites-for-jupiter/ (http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/two-new-satellites-for-jupiter/)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 03. Juli 2017, 13:17:28
Hallo Zusammen,

Der Große Rote Fleck im Mai 2017 im nahen Infrarot.

Dies Composit ist ein False -Color Infrarotbild von Jupiter. Es zeigt die Dunstpartikel wie im reflektierten Sonnenlicht in den Bereich der Höhen. Die Aufnahme wurde am 18.05.2017 aufgenommen und ist eine  Zusammenarbeit der Juno-Mission mit dem Near-InfraRed Imager (NIRI) des Gemini North Telescope auf Maunakea, Hawaii. Das Gemini Observatory ist eine Partnerschaft der Vereinigten Staaten, Kanadas, Brasiliens, Argentiniens und Chile. Die Raumsonde Juno beendete seinen sechsten nahen Umlauf zu Jupiter ein paar Stunden nach dieser Beobachtung.

Die Mehrfachfilter, die jeder Farbe entsprechen, wurden in den Wellenlängen zwischen 1,69 microns und 2,275 microns  für das Bild verwendet. Jupiters  Great Red Spot (GRS) erscheint als die hellste (weiße) Region bei diesen Wellenlängen, die in erster Linie empfindlich auf Höhenwolken und Dunst in der Nähe und über der Spitze der konvektiven Region von Jupiter sind.
Der GRS ist eine der höchsten Höhenmerkmale in der Atmosphäre von Jupiter. Schmalen Spiralstreifen, die in den umliegenden Gebiete hinein oder herauskommen,   stellen wahrscheinlich die atmosphärischen Eigenschaften dar, die durch die intensiven Winde innerhalb des GRS, wie die hakenartige Struktur am westlichen Rand (linke Seite), die lang gestreckt wird. Manche werden vom östlichen Rand (rechte Seite) in ein umfangreiches, wellenartiges Strömungsmuster gebildet, und es gibt sogar eine Spur von Strömung von dem nördlichen Rand des GRS.

Weitere Merkmale in der Nähe der GRS sind der dunkle Block und das dunkle Oval im Süden und im Norden des östlichen Strömungsmusters, was auf eine geringere Dichte von Wolken- und Trübungspartikeln in diesen Orten hinweist. Beide sind langlebige Zyklonzirkulationen die sich im Uhrzeigersinn drehen, in entgegengesetzte Richtung  der Drehung gegen den Uhrzeiger vom GRS. Ein prominentes Wellenmuster befindet sich nördlich des Äquators, zusammen mit zwei hellen Ovalen, sind im Januar 2017 erschienen und es sind Antizyklone .
 
Sowohl das Wellenmuster als auch die Ovale können mit einem beeindruckenden Aufschwung der stürmischen Aktivität verbunden sein, die dieses Jahr in diesen Breiten beobachtet wurde. Ein weiteres helles antizyklonisches Oval ist weiter nördlich zu sehen. Die Raumsonde Juno kann über diese Ovale, sowie über den Great Red Spot, während der engen Annäherung an Jupiter am 10. Juli 2017, überfliegen.
Hoher Dunst über beide Polargebiete mit viel räumlicher Struktur zu sehen, bisher wurden sie noch nicht so deutlich auf den bodenbasierten Bildern gesehen.

Die Filter, die in dieses zusammengesetzten Bild für die  Beobachtungen verwendet wurden, sind auf folgenden Infrarotwellenlängen zentriert: 1,69 Mikrometer (blau), 2,045 Mikron (Cyan), 2,169 Mikron (grün), 2,122 Mikrometer (gelb) , Und 2,275 Mikrometer (rot) .
Image Credit: Gemini Observatory/AURA/NASA/JPL-Caltech
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21713 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21713)

Das untere Bild von Jupiter wurde in der gleiche Nacht von einem nahe gelegenen Teleskop aber bei einer längeren Infrarotwellenlänge aufgenommen.
Dieses False Color Bild von Jupiter wurde mit einer Wellenlänge von 8,8 Mikrometer  mit der gekühlten Mid-Infrared Camera und Spectrometer (COMICS) des Nationalen Astronomischen Observatoriums des japanischen Subaru-Teleskops auf Hawaiis Maunakea-Gipfel aufgenommen.
Die ausgewählte Wellenlänge ist empfindlich gegenüber Jupiters troposphärischen Temperaturen und der Dichte einer Wolke nahe dem Kondensationsniveau von Ammoniakgas. Der große rote Fleck(GRS) erscheint deutlich in der unteren Mitte des Planeten als kalte Region mit einer dichten Wolkenschicht. Er ist von einer warmen und relativ klaren Peripherie umgeben. In dem Nordwesten ist eine turbulente und chaotische Region, in der Bändern von Gas, die warm und trocken sind, und sich mit Bändern von Gas, das kalt und feucht ist, abwechseln.
Image Credit: NAOJ/NASA/JPL-Caltech
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21714 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21714)

Die Rotation von Jupiter im January 2017.
https://www.youtube.com/watch?v=BvXh_7oxjgs (https://www.youtube.com/watch?v=BvXh_7oxjgs)
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21715 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21715)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 11. Juli 2017, 20:20:46
Hallo Zusammen,

Der Great Red Spot ist größer als die Erde.

Jupiters großer roter Fleck könnte locker die Erde verschlucken. ;)
Mit 16.350 Kilometer in der Breite (ab 3. April 2017) ist Jupiters Great Red Spot 1,3 mal so breit wie die Erde. Dieses zusammengesetzte Bild wurde durch die Kombination von NASA Bilder von der Erde mit einem Bild von Jupiter von Astronomen Christopher Go aufgenommen.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Christopher Go
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21774 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21774)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Terminus am 11. Juli 2017, 21:00:17
Maaann, wann kommen denn endlich die Bilder.  ::)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 11. Juli 2017, 21:38:20
Hallo Terminus,

Maaann, wann kommen denn endlich die Bilder.  ::)

... es dauert nicht so lange wie Zähne bekommen.... ;) :D ;D

Die RAW- Bilder von der Sonde Juno können vermutlich erst am 13.07. oder 14.07.17 zu sehen sein.

Nachtrag:
weitere Infos in dem Thread : Juno - Mission beim Jupiter
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14415.msg398186#new (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14415.msg398186#new)

Mit einem  ;) grüßt Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 13. Juli 2017, 15:31:33
Hallo Zusammen,

Der Great Red Spot (GRS) von Jupiter.

Dies ist eine unbehandelte RAW-Aufnahme der JunoCam auf der Sonde Juno. Sie wurde in der nahen Umlaufbahn (PERIJOVE 7) am 11.07.2017 mit den Filtern Blue, Green, Red aus der Entfernung von 13917.4 km aufgenommen. Die Aufnahme habe ich von png in jpg umgewandelt.
Kredit:NASA / SwRI / MSSS
http://www.missionjuno.swri.edu/Vault/VaultOutput?VaultID=10350&t=1498672205 (http://www.missionjuno.swri.edu/Vault/VaultOutput?VaultID=10350&t=1498672205)

Dieses vergrößerte Farbbild von Jupiters Großem Rotem Fleck wurde von dem Bürgerwissenschaftler Jason Major mit Daten aus dem JunoCam auf Juno erstellt.
Das Bild wurde am 10. Juli 2017 um 07:10 Uhr aufgenommen. Die Raumsonde Juno führte den 7. nahen Vorbeiflug bei Jupiter durch. Zu der Zeit, als das Bild aufgenommen wurde, war Juno etwa 13.917 Kilometer von den Spitzen der Wolken des Planeten entfernt.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Jason Major
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21772 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21772)

Dieses verbesserte Farbbild vom Great Red Spot wurde vom Bürgerwissenschaftler Kevin Gill mit Daten aus dem JunoCam-Imager auf der Raumsonde Juno erstellt. Das Bild wurde am 10. Juli 2017 um 07:07 Uhr aufgenommen.  Die Raumsonde Juno führte den 7. nahen Vorbeiflug bei Jupiter durch. Zu der Zeit, als das Bild aufgenommen wurde, war Juno etwa 9.866 Kilometer von den Spitzen der Wolken des Planeten entfernt.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Kevin Gill
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21395 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21395)

Dieses verbesserte Farbbild vom Great Red Spot wurde vom Bürgerwissenschaftler Gerald Eichstädt mit Daten aus dem JunoCam  auf Juno erstellt. Das Bild wurde so beleuchtet und stark verbessert, um die Augen des Betrachters auf den ikonischen Sturm und die Turbulenzen um ihn herum zu lenken.
Das Bild wurde am 10. Juli 2017 um 07:07 Uhr aufgenommen. Die Sonde Juno führten den 7. nahen Vorbeiflug bei Jupiter durch. Zu der Zeit, als das Bild aufgenommen wurde, war Juno etwa 9.866 Kilometer von den Spitzen der Wolken des Planeten entfernt.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21773 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21773)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 24. Juli 2017, 19:02:20
Hallo Zusammen,

Jupiters komplexe vorübergehende Auroren.

Kombinierte Beobachtungen von drei Raumfahrzeugen zeigen, dass Jupiters hellste Auroras, die bislang aufgezeichnet wurden, sowohl vom vulkanischen Mond Io als auch mit der Wechselwirkung von dem Sonnenwind erzeugt werden. Auf der Erde werden die Auroren von dem Sonnenwind deutlich angetrieben. Aber Jupiters gigantische Aurora-Größenordnungen, die stärker als die auf der Erde sind, werden vermutlich hauptsächlich von Faktoren im Jupiter - System beeinflusst.

Durch die Kombination der Beobachtungen von drei Raumfahrzeugen haben Wissenschaftler in einer internationalen Zusammenarbeit, die von einem Forscher am RIKEN Nishina Center für Accelerator-Based Science geführt wurden, gezeigt, dass die komplexe Vulkane auf dem Mond Io, dem aktivsten vulkanischen Körper im Sonnensystem, verantwortlich für die Versorgung einige der hellsten Auroras von Jupiter durch Wechselwirkungen mit der Schockwelle, die durch die Ankunft des Sonnenwindes verursacht wird.

Um die Studie durchzuführen, betrachtete die Gruppe Daten aus drei weltraumbasierten Quellen, der japanische Hisaki-Satellit, ein extrem Ultraviolett-Observatorium, das im Jahr 2013 in die Erd-Umlaufbahn gestartet wurde. Dann mit dem Juno-Raumfahrzeug, das im Juli 2016 in die Umlaufbahn um Jupiter eintrat und mit dem Hubble-Weltraumteleskop, das hochauflösende, ultraviolette Fotos von Jupiter anfertigte, als Juno in die Umlaufbahn trat.
Durch die Kombination der Daten aus den drei Raumfahrzeugen, einschließlich der Aufnahmen von Hisaki in zehnminütigen Intervallen für einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten, konnte das Team den Prozess präzise abbilden, durch den das Schwefelgas, das aus den leistungsstarken Vulkanen vom Mond Io hervorgeht,sich erst in der Gegend weit von Jupiter befindet, vorübergehend beschleunigt wird und kanalisiert in polare Region auf Jupiter übertragen wird, wo es die Aurora bildet. Diese Erkenntnisse wurden während einer "vorübergehenden Aufhellung" der Jupiter-Aurora erkannt, mit dem Phänomen, das im Mai 2016 bei der Annäherung von Juno entdeckt wurde, als sie sich von der Polarregion zum Äquator bewegte. Die Daten zeigten, dass die Energie von Ios Gasemission irgendwie in Richtung Jupiter mit einer Geschwindigkeit von 400 bis 800 Kilometern pro Sekunde in die Äquatorregion des Raumes um Jupiter hinweg übertragen wurde.

Vorherige Beobachtungen wurden gemacht, um die Daten von Hisaki und Hubble zu kombinieren. Die Forscher waren zu dem Schluss gelangt, dass der Sonnenwind wenig mit den vorübergehenden Auroren zu tun hatte. Nach der Aussage vom  Autor Tomoki Kimura konnten sie das Besondere erst bei der Ankunft von Juno in der Jupiterumlaufbahn beobachten. Es stellt sich heraus, dass Juno eine Schockwelle entdeckte, die aus dem Sonnenwind stammte, und das führte die Forscher zu dem Schluss, dass der Sonnenwind zusammen mit dem Mond Io eine Rolle dabei spielte, indem er die Energie in Richtung Jupiter trieb.

In der Vergangenheit wurde allgemein angenommen, dass das Magnetfeld eines rotierenden astronomischen Körpers mächtig genug ist, um die azimutalen Bewegungen von Energie und Masse in der Nähe vollständig zu beherrschen, aber die Ergebnisse des Teams fordern diese Annahme heraus, da sich die Energie aus dem Gebiet weit von Jupiter in Richtung Jupiter zu bewegen scheint. Darüber hinaus scheint dieser Prozess für andere rotierende Körper wie Neutronensterne möglich zu sein.

Mit Blick auf die Zukunft fährt Kimura fort: "Das Jupiter System ist bekannt dafür, dass es mehrere eisige Monde, Europa und Ganymed enthält, die möglicherweise in ihren unterirdischen Ozeanen von flüssigem Wasser ein außerirdisches Leben haben und die Energie, die vom fernen Gebiet in Richtung Jupiter angetrieben wird, Es könnte eine Unterstützung für chemische Prozesse auf der eisigen Oberfläche der Monde sein. In der Vergangenheit wussten wir nicht, wie die Energie auf so enorme Geschwindigkeiten beschleunigt wurde, aber jetzt, dank dieser Erkenntnisse, können wir neue Ideen verfolgen. Jetzt, da Juno in der Umlaufbahn um Jupiter ist, werden wir weiterhin neue Beobachtungsdaten erhalten, die uns helfen werden, festzulegen, wie die Energie übertragen wird, was uns wieder ermöglicht, Einblicke in unsere Suche nach dem Leben in diesen eisigen Welten zu gewinnen."

Kredit: (C) JAXA

Quellen:
http://www.riken.jp/en/pr/press/2017/20170526_1/ (http://www.riken.jp/en/pr/press/2017/20170526_1/)

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2017GL072912/abstract;jsessionid=9E90A554E64FCBDC5041C51BEC11BD98.f02t03 (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2017GL072912/abstract;jsessionid=9E90A554E64FCBDC5041C51BEC11BD98.f02t03)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 07. September 2017, 15:08:25
Hallo Zusammen,

Die Beschleunigungsprozesse der Auroras von Jupiter.

Dieses Bild, das mit Daten von Junos Ultraviolet Imaging Spectrometer (UVS) erstellt wurde, markiert den Weg von Junos Messungen von der Aurora um Jupiter und unterstreicht die Elektronenmessungen, die die Entdeckung der sogenannten diskreten Aurora Beschleunigungsprozesse zeigen, die durch die "inverted Vs"  in der unteren Tafel angezeigt werden.  Diese Signatur weist auf leistungsstarke magnetfeldausgerichtete, elektrische Potentiale hin, die Elektronen auf die Atmosphäre zu Energien beschleunigen, die weit größer sind als das, was die intensivste Aurora auf der Erde antreibt. Die Wissenschaftler untersuchen, warum die gleichen Prozesse nicht der Hauptfaktor in Jupiters mächtigsten Aurora sind.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21937 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21937)

Nordlichter um Jupiter
Dies ist eine rekonstruierte Ansicht von Jupiters Nordlicht durch die Filter vom Ultraviolet Imaging Spectrometer (UVS) auf Juno am 11. Dezember 2016. Als sich das Juno-Raumfahrzeug Jupiter näherte, über seine Pole ging und in Richtung Äquator stürzte. Solche Messungen stellen eine echte Herausforderung für die Wissenschaftsinstrumente des Raumfahrzeugs dar. Juno flog über Jupiters Pole mit 50 Kilometer pro Sekunde, mehr als 100.000 Meilen pro Stunde, er zog mit einem schnellen Pass in Sekunden  an den auroralen Formen vorbei.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21938 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21938)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 14. September 2017, 20:34:48
Hallo Zusammen,

Diese Serie von verbesserten Farbbildern zeigt Jupiter ganz nah als das Raumfahrzeug Juno den achten Vorbeiflug bei Jupiter durchführte. Die Bilder wurden von JunoCam aufgenommen.
Von links nach rechts wurde die Sequenz der Bilder, die am 1. September 2017 aufgenommen. Zu den Zeiten, in denen die Bilder aufgenommen wurden, befand sich das Raumfahrzeug von 12.143 bis 22.908 Kilometer von den Spitzen der Wolken des Planeten in einem Breitengrad von -28.5406 bis -44.4912 Grad. Das rechte Bild in der Serie zeigt Jupiters Südpol.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt/Sean Doran
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21780 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21780)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 25. September 2017, 14:38:24
Hallo Zusammen,

Aufstieg über Jupiter
Dieses auffällige Bild von Jupiter wurde beim achten Vorbeiflug der  Juno-Raumsonde aufgenommen. Gerald Eichstädt verarbeitete dieses Bild mit Daten aus dem JunoCam Imager
Das Bild wurde am 1. September 2017 aufgenommen.  Zu der Zeit, als das Bild aufgenommen wurde, befand sich das Raumfahrzeug 7.576 Kilometer von den Wolken des Planeten entfernt, in einer Breite von ungefähr -17.4 Grad.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21966 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21966)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 29. September 2017, 19:49:25
Hallo Zusammen,

Jupiter über 95 Minuten.

Diese Sequenz mit den farbverstärkten Bildern zeigt, wie schnell sich die Betrachtungsgeometrie für das Raumfahrzeug Juno ändert, wenn es von Jupiter weg fliegt. Die Bilder wurden mit der JunoCam erhalten.
Einmal alle 53 Tage, schwingt Juno in der Nähe von Jupiter und beschleunigt über seinen Wolken. In nur zwei Stunden fliegt das Raumfahrzeug über Jupiters Nordpol durch seine engste Annäherung (perijove), dann geht über den Südpol auf seinem Weg zurück hinaus. Diese Sequenz zeigt 11 farbverstärkte Bilder aus Perijove 8 (1. Sept. 2017) mit dem Südpol auf der linken Seite (11. Bild in der Sequenz) und dem Nordpol auf der rechten Seite (erstes Bild in der Sequenz).

Das erste Bild auf der rechten Seite zeigt eine halb beleuchtete Kugel des Jupiter, mit dem Nordpol etwa in der oberen Mitte des Bildes in der Nähe des Terminators, die Trennlinie zwischen Tag und Nacht. Als das Raumfahrzeug dem Jupiter näher kommt, bewegt sich der Horizont und der Bereich der sichtbaren Breiten schrumpft.
Das zweite und das dritte Bild in dieser Sequenz zeigen die nordpolare Region, die sich vom Sichtfeld des Raumfahrzeugs entfernt, während die ersten helleren Bänder von Jupiter in Sicht kommt.
Die vierten bis achten Bilder zeigen in den mittleren südlichen Breiten in der Nähe die Sehenswürdigkeiten (Points of Interest)  "Collision of Colours", "Sharp Edge", "Caltech, von Halka" und "Structure01" einen bunten Wirbel. Die Points of Interest sind Orte in Jupiters Atmosphäre, die von Mitgliedern der Öffentlichkeit identifiziert und benannt wurden. Zusätzlich kann ein dunkleres, dynamisches Band südlich des Wirbels gesehen werden.
In den neunten und zehnten Bildern dreht sich die südpolare Region in Sicht. Das endgültige Bild auf der linken Seite zeigt Jupiters Südpol in der Mitte.
Vom Beginn dieser Bildfolge bis zum Ende sind etwa 1 Stunde und 35 Minuten vergangen.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21967 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21967)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: MoreInput am 07. Oktober 2017, 23:17:49
Gertrud, die Bilder sind wieder mal der Hammer.
Bei den ganzen Fotos von Jupiter (und auch Saturn) möchte ich gerne mal mehr Details der Wolken sehen.  Das wird wahrscheinlich noch eine Weile brauchen, bis so eine Mission wirklich durchgeführt wird.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 08. Oktober 2017, 20:48:14
Hallo Zusammen,

endlich sehen wir aus weiterer Ferne die Monde Io und Europa bei dieser Mission. :)

Die Raumsonde Juno beobachtet Jupiter und die Monde Io und Europa.

Dieses farbverbesserte Bild zeigt Jupiter und zwei seiner größten Monde, Io und Europa. Die Aufnahmen wurde am 1. September 2017 von der Raumsonde Juno aufgenommen, als sie ihren achten Vorbeiflug bei Jupiter durchführte. Das Raumfahrzeug befand sich etwa 27.516 Kilometer über den Spitzen der Wolken des Planeten bei einer Breite von minus 49,372 Grad.
Der galiläische Mond Io befindet sich näher am Planeten und liegt in einer Höhe von 481.000 Kilometern und mit einer räumlichen Ausdehnung von 324 Kilometer pro Pixel. In der Ferne ( links) ist der galileische Mond Europa in einer Höhe von 730.000 Kilometern und in einer räumlichen Ausdehnung von 492 Kilometern pro Pixel zu sehen.
Der Bürgerwissenschaftler Roman Tkachenko hat dieses Bild mit Daten aus dem JunoCam verarbeitet.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Roman Tkachenko
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21968 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21968)

Hallo @MoreInput,
ja , es wäre schön, wenn wir nähere Aufnahmen von den Wolkenwirbeln sehen könnten.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: McPhönix am 08. Oktober 2017, 22:18:53
Bei diesen Bilder und auch von Cassini, NH u.a. möchte ich sagen "Verdammt nochmal , Russen, jetzt schafft doch endlich auch mal was Gleichwertiges !".
Aber freilich, wär ungerecht...
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Avatar am 09. Oktober 2017, 12:15:24
Bei diesen Bilder und auch von Cassini, NH u.a. möchte ich sagen "Verdammt nochmal , Russen, jetzt schafft doch endlich auch mal was Gleichwertiges !".
Aber freilich, wär ungerecht...

Deren Raumsonden werden doch schon auf Marsentfernung alle von Weltraumungeheuern gefressen ;) Europa hätte aber sicher eher die Kohle und die Technik dafür wenn es sich endlich mal ins Zeug legen würde.

Micha
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 09. Oktober 2017, 12:56:38
Was ist mit dem russischen Ganymed-Lander? Laplace-P soll doch 2026 starten, oder ist die geplante Mission schon wieder hinfällig/ verschoben?
http://tass.ru/kosmos/3432137 (http://tass.ru/kosmos/3432137)
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11627.0 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11627.0)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Avatar am 09. Oktober 2017, 16:20:39
Sorry ich konnte nicht widerstehen...

http://wc5t6q04h.homepage.t-online.de/jupiter2.jpg (http://wc5t6q04h.homepage.t-online.de/jupiter2.jpg)

Die Szene sieht dermaßen Filmreif aus das ich dachte, naja seht selber ;)

Micha
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: sven am 09. Oktober 2017, 20:38:52
Sorry ich konnte nicht widerstehen...

http://wc5t6q04h.homepage.t-online.de/jupiter2.jpg (http://wc5t6q04h.homepage.t-online.de/jupiter2.jpg)

Die Szene sieht dermaßen Filmreif aus das ich dachte, naja seht selber ;)

Micha

 8) Passt!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: MoreInput am 09. Oktober 2017, 22:22:56
Tolle Idee. Nur kommt das Licht von der falschen Seite  :P 8)

Man kann ja mal einen Online Petition an die US Regierung stellen, so einen Sternzerstörer zu bauen. Der ist schließlich viel billiger als ein Todesstern (http://www.zeit.de/digital/internet/2013-01/usa-todesstern-petition (http://www.zeit.de/digital/internet/2013-01/usa-todesstern-petition)).wäre perfekt geeignet, die Jupitermonde zu erforschen ..
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Avatar am 10. Oktober 2017, 00:00:26
Tolle Idee. Nur kommt das Licht von der falschen Seite  :P 8)

Man kann ja mal einen Online Petition an die US Regierung stellen, so einen Sternzerstörer zu bauen. Der ist schließlich viel billiger als ein Todesstern (http://www.zeit.de/digital/internet/2013-01/usa-todesstern-petition (http://www.zeit.de/digital/internet/2013-01/usa-todesstern-petition)).wäre perfekt geeignet, die Jupitermonde zu erforschen ..

Würde ja reichen wenn ein Astronaut ein kleines Modell privat hoch schleppt und das bei einer EVA mit der Erde als Hintergrund knipsen würde ;)

Micha
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: MaxBlank am 09. November 2017, 20:27:00
Bei der Auswertung von Aufnahmen der beiden Röntgensatelliten CHANDRA und XMM-Newton sowie der JUNO-Sonde wurde festgestellt, dass sich die Polarlichterscheinungen am Nord- und Südpol von Jupiter deutlich anders verhalten als die auf der Erde: während hier die Aurora Borealis und Australis gekoppelt zu sein scheinen und sich symmetrisch verhalten, flackert die Aurora am Südpol des Jupiter typisch mit einer Periode von 11 Minuten, während das Verhalten der Aurora am Nordpol keine solchen regelmässigen Muster zeigt. Außerdem wird überlegt, welche Beschleunigungsprozesse die Sonnenwindteilchen so antreiben, dass bei den Kollisionen Emissionen im Röntgenbereich (und nicht nur im sichtbaren bzw UV- Licht) möglich werden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060033.jpg)
Credit:     X-ray: NASA/CXC/UCL/W.Dunn et al,
               Optical: South Pole: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstädt /Seán Doran;   
                            North Pole: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Bild:   https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060033.jpg (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060033.jpg)

Quelle: http://chandra.si.edu/photo/2017/jupiter/ (http://chandra.si.edu/photo/2017/jupiter/)
            http://sci.esa.int/xmm-newton/59714-surprisingly-erratic-x-ray-auroras-discovered-at-jupiter/ (http://sci.esa.int/xmm-newton/59714-surprisingly-erratic-x-ray-auroras-discovered-at-jupiter/)

   edit: esa-Link hinzugefügt
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: MaxBlank am 11. November 2017, 16:37:21
Schöne neue Aufnahme der Südhalbkugel von Jupiter, aufgenommen am 24. Oktober 2017 während des aktuellen Vorbeiflugs von JUNO. Die Höhe über der Wolkendecke beträgt 33.115 km, die Bildauflösung 22,3 km/Pixel.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060032.jpg)
 Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS

Die Bildbearbeitung stammt übrigens von zwei "citizen scientists", Gerald Eichstädt und Seán Doran - ich zögere etwas, die Bezeichnung "Amateure" zu verwenden; die Bildbearbeitung ist durchaus professionell.

Quelle: https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA21970 (https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA21970)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Andras1768 am 12. November 2017, 00:32:44
Immer wenn ich Bilder von Jupiter, oder auch Saturn sehe, erinnert mich das an eine Pfütze an einer Tankstelle auf der Benzin schwimmt. Nur die Farben sind anders. Allerdings sind unsere Planeten schöner ;).
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Axel_F am 22. November 2017, 20:09:10
Übrigens wer mal einen Flyby am Jupiter (aus den Bildern der JunoCam generiert) erleben möchte: Los geht! :)
https://www.youtube.com/watch?v=k-0Wqjs9eKk (https://www.youtube.com/watch?v=k-0Wqjs9eKk)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: SFF-TWRiker am 22. November 2017, 22:21:04
Vielen Dank für den  8) link!

Wenn man jemanden ein paar tictacs gibt und sagt, das wären "Happy Pills" und dann das Video zeigt, rührt er die nie wieder an.

Wenn man jemandem sagen würde, das wären Aufnahmen durch ein Mikroskop, würde er es für Aufnahmen einer Amöbe halten.

Bei ca 4:35 hatte ich das Gefühl ein Gesicht zu sehen. Die Mustererkennung im Gehirn ist leicht auszutricksen.

Durch die vielen Bilder wirkt es jedenfalls beeindruckend dreidimensional!
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Prodatron am 22. November 2017, 22:28:13
Juno bzw. die Junocam hat für mich aus Jupiter irgendwie einen anderen Planeten gemacht. Bisher war er seit Voyager immer dieses blasse weiß-hellbeige Ding mit den paar horizontalen Streifen und dem roten Fleck.
Jetzt aber sieht er ungleich komplexer, bunter, interessanter und schöner aus, wobei man auch einen viel besseren Eindruck davon bekommt, daß man es mit einer Gas-Welt zu tun hat.
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 08. März 2018, 12:50:16
Hallo Zusammen,

Die Jet-Streams Jupiters  sind nicht mit den irdischen vergleichbar.

Die Tiefe, in der sich die Wurzeln der berühmten Jupiter-Zonen und -Gürtel erstrecken, ist seit Jahrzehnten ein Rätsel. Gravitationsmessungen, die von der Raumsonde Juno während seiner nahen Vorbeiflüge am Planeten gesammelt wurden, haben jetzt eine Antwort gegeben.

Luciano Iess, Juno Co-Investigator von der Universität Sapienza in Rom, und Hauptautor eines Naturpapiers zur Jupiter-Gravitation Feld sagte aus, das Junos Messung der Gravitation des Jupiterauf eine Asymmetrie in Nord-Süd-Richtung hin  weist, ähnlich der Asymmetrie in seinen Zonen und Gürteln.
Auf einem Gasplaneten kann eine solche Asymmetrie nur aus Strömungen innerhalb des Planeten kommen. Auf Jupiter sind die sichtbaren Ost- und Westjetströme ebenfalls in Nord- und Südrichtung asymmetrisch. Je tiefer die Jets sind, desto mehr Masse enthalten sie, was zu einem stärkeren Signal in der Gravitation führt. Somit bestimmt die Größe der Asymmetrie in der Gravitation, wie tief die Jetströme verlaufen.

"Galileo sah die Streifen auf Jupiter vor mehr als 400 Jahren", sagte Yohai Kaspi, Juno Co-Investigator vom Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel, und Hauptautor eines Naturpapiers über Jupiters Tiefenwetterschicht. Bis jetzt hatten wir nur ein oberflächliches Verständnis von ihnen und konnten diese Streifen mit Wolkenmerkmalen entlang Jupiters Jets in Verbindung bringen. Nun wissen wir nach den Juno-Gravitationsmessungen, wie tief die Jets sind und wie sich ihre Struktur unter den sichtbaren Wolken befindet.  Es ist, als würde man von einem 2-D-Bild zu einer 3-D-Version in High Definition wechseln. "
Das Ergebnis war eine Überraschung für das Juno-Wissenschaftsteam, weil es zeigte, dass die Wetterlage des Jupiters massiver war und sich viel tiefer erstreckte als bisher erwartet. Die Wetterschicht auf Jupiter, von ihrer Spitze bis zu einer Tiefe von 3.000 Kilometer, enthält etwa ein Prozent der Masse des Jupiters (etwa 3 Erdmassen).

Im Gegensatz dazu ist die Erdatmosphäre weniger als ein Millionstel der gesamten Masse der Erde", sagte Kaspi. "Die Tatsache, das Jupiter eine derart massive Region hat, die sich in getrennten Ost-West-Bändern dreht, ist definitiv eine Überraschung."

Der Befund ist wichtig für das Verständnis der Natur und möglicher Mechanismen, die diese starken Jet-Ströme antreiben. Außerdem ist die Gravitationssignatur der Jets mit dem Gravitationssignal des Jupiter-Kerns verschränkt.

Ein weiteres veröffentlichtes Juno-Ergebnis legt nahe, dass sich der Planet unter der Wetterschicht fast wie ein starrer Körper dreht. Junos Entdeckung hat Auswirkungen auf andere Welten in unserem Sonnensystem und darüber hinaus. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die äußere, differentiell rotierende Region in Saturn mindestens dreimal tiefer und in massiven Riesenplaneten und bei braunen Zwergsternen flacher sein sollte.

Ein wirklich bemerkenswertes Ergebnis, das in den Nature-Papieren veröffentlicht wurde, ist die wunderschöne neue Bildsprache der Jupiter-Pole, die von Junos Jovian Infrared Auroral Mapper (JIRAM) aufgenommen wurde. Im Infrarotbereich des JIRAM erfasst JIRAM Bilder des Lichts von Tag und Nacht, das aus dem tiefsten Inneren des Jupiters hervorgeht. JIRAM untersucht die Wetterlage auf 50 bis 70 Kilometer unterhalb der Wolkenobergrenze von Jupiter.

"Vor Juno wussten wir nicht, wie das Wetter in der Nähe von Jupiters Polen war.  Jetzt können wir das polare Wetter alle zwei Monate aus nächster Nähe beobachten ", sagte Alberto Adriani, Juno Co-Investigator vom Institut für Weltraumastrophysik und Planetologie, Rom, und Hauptautor der Studie. "Jeder der nördlichen Zyklone ist fast so breit wie die Entfernung zwischen Neapel und New York City und die südlichen sind noch größer. Sie haben sehr heftige Winde und erreichen in einigen Fällen Geschwindigkeiten von bis zu 350 Stundenkilometern. Schließlich und vielleicht am bemerkenswertesten ist, sind sie sehr nahe beieinander und ausdauernd.  Es gibt nichts Vergleichbares im Sonnensystem. "
Jupiters Pole sind ein starker Kontrast zu den bekannteren orange-weißen Gürteln und Zonen, die den Planeten in niedrigeren Breiten umgeben.  Ihr Nordpol wird von einem zentralen Zyklon dominiert, der von acht polaren Zyklonen mit einem Durchmesser von 4.000 bis 4.600 Kilometer umgeben ist. Jupiters Südpol enthält auch einen zentralen Zyklon, ist jedoch nur von fünf Zyklonen mit einem Durchmesser von 5.600 bis 7.000 Kilometer umgeben. Fast alle polaren Zyklone sind an beiden Polen so dicht zusammen, dass ihre Spiralarme mit benachbarten Zyklonen in Kontakt kommen.  So dicht zusammen wie die Zyklone auch sind, sie sind in den sieben Monaten der Beobachtungen unterschiedlich geblieben.
 
Die Frage ist, warum verschmelzen sie nicht?

Nach der Aussage von Alberto Adriani wissen die Forscher aus den Cassini-Daten, dass Saturn an jedem Pol einen einzigen zyklonalen Wirbel hat. Die Wissenschaftler erkennen, dass nicht alle Gasriesen gleich sind.

https://www.youtube.com/watch?v=hF0UjhPSS3A (https://www.youtube.com/watch?v=hF0UjhPSS3A)
Quellen:
https://www.missionjuno.swri.edu/news/jupiters-jetstreams-are-unearthly (https://www.missionjuno.swri.edu/news/jupiters-jetstreams-are-unearthly)
http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25776 (http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25776)
http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25793 (http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25793)
http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25775 (http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25775)
http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25491 (http://nature.com/articles/doi:10.1038/nature25491)
https://www.nasa.gov/feature/jpl/nasa-juno-findings-jupiter-s-jet-streams-are-unearthly (https://www.nasa.gov/feature/jpl/nasa-juno-findings-jupiter-s-jet-streams-are-unearthly)

Zyklone umkreisen Jupiters Nordpol
In diesem zusammengesetzten Bild, abgeleitet von Daten, die vom  Infrarot-Auroral Mapper (JIRAM) an Bord der Juno-Mission beim Jupiter gesammelt wurden, zeigt den zentralen Zyklon am Nordpol des Planeten und die acht Zyklone, die ihn umgeben. JIRAM sammelt Daten im Infraroten und die Farben in diesem Composite stellen Strahlungswärme dar. Die gelben (dünneren) Wolken haben eine Helligkeit von etwa 9 Grad Fahrenheit (-13 ° Celsius) und die dunkelroten (dicksten) Werte liegen bei -181 Grad Fahrenheit **(83 ° Celsius) es sind -118.3333333° Celsius.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/ASI/INAF/JIRAM
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22335 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22335)

Edit: ** Temperaturangaben berichtigt, Gertrud


Ein neuer Blick auf Jupiters Nordpol
Dieses computergenerierte Bild basiert auf einem Infrarotbild der Jupiter-Nordpolregion, das am 2. Februar 2017 vom JIRI-Instrument (Jovian Infrared Auroral Mapper) an Bord der Raumsonde Juno während des vierten Passes der Raumsonde über Jupiter erworben wurde.
Das Bild zeigt die Struktur der Zyklonmuster, das über dem Jupiter-Nordpol beobachtet wird: ein zentraler Zyklon, der von acht polaren Zyklonen mit Durchmessern von 4.000 bis 4.600 Kilometer umgeben ist.
JIRAM ist in der Lage, Bilder im Infrarotbereich um 5 Mikrometer (μm) zu sammeln, indem die Intensität der aus dem Planeten kommenden Wärme gemessen wird. Die Wärme von einem Planeten, der in den Weltraum gestrahlt wird, nennt man Strahlung.
Dieses Bild ist eine Verbesserung des ursprünglichen JIRAM-Bildes. Um dem Bild eine 3-D-Form zu geben, geht die Verbesserung von der Idee aus, dass dort, wo die Strahlung ihren höchsten Wert hat, keine Wolken vorhanden sind und JIRAM tiefer in die Atmosphäre sehen kann. Folglich sind alle anderen Bereiche des Bildes ursprünglich mehr oder weniger durch Wolken unterschiedlicher Dicke schattiert. Um diese Bilder zu erstellen, wurden die Originale umgekehrt, um den dickeren Wolken die weißliche Farbe und die dritte Dimension wie die Wolken zu geben, die wir normalerweise hier in der Erdatmosphäre sehen.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/ASI/INAF/JIRAM
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22336 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22336)

Jupiters Südpol in Infrarot
Dieses computergenerierte Bild zeigt die Struktur des Zyklonmusters, das über Jupiters Südpol beobachtet wurde. Wie im Norden enthält auch der Jupiter-Südpol einen zentralen Zyklon, der jedoch nur von fünf Zyklonen mit einem Durchmesser von 5.600 bis 7.000 Kilometer umgeben ist. Fast alle polaren Zyklone (an beiden Polen) sind so dicht zusammen, dass ihre Spiralarme mit benachbarten Zyklonen in Kontakt kommen. So dicht zusammen wie die Zyklone auch sind, sie sind in den sieben Monaten der Beobachtungen unterschiedlich geblieben.
Credit: NASA/JPL-Caltech/SwRI/ASI/INAF/JIRAM
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22337 (http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22337)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 08. März 2018, 18:33:45
Die gelben (dünneren) Wolken haben eine Helligkeit von etwa 9 Grad Fahrenheit (-13 ° Celsius) und die dunkelroten (dicksten) Werte liegen bei -181 Grad Fahrenheit ( 83 ° Celsius).

Hallo Gertrud,

dein Satz ist etwas "verschwurbelt".  ;)  Mein Vorschlag: Die dünneren, gelben Wolken erreichen eine Temperatur von max. -13°C, die dickeren, roten Wolken von etwa -118°C. Entweder die Temperaturangabe in Fahrenheit oder in Celsius der Originalquelle kann nicht stimmen: -181°F sind nicht 83°C (-181°F = -118°C; +181°F = +83°C). Ich denke die roten Wolken sollen kühler sein als die gelben Wolken, deshalb -118°C statt +83°C.
Zitat
JIRAM collects data in infrared, and the colors in this composite represent radiant heat: the yellow (thinner) clouds are about 9 degrees Fahrenheit (-13°Celsius) in brightness temperature and the dark red (thickest) are around -181 degrees Fahrenheit (83°Celsius).
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22335 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22335)
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 08. März 2018, 20:06:02
Hallo Lumpi,

gut, das Du den Fehler gefunden hast.

Die Temperaturwerte hatte ich nicht nachgerechnet.
Der Fehler von Fahrenheit zu Celsius zieht sich durch jeden einsehbaren Artikel.
https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA22335 (https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA22335)

Anscheinend liegt ein Fehler bei der Übernahme der Umrechnung zu Grunde.
-181 Grad Fahrenheit ergeben -118.3333333° Celsius.

Werde gleich im Text die Werte berichtigen.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 09. März 2018, 12:09:30
Hallo @Lumpi,

hast du gestern photojournal@jpl.nasa.gov angeschrieben und um die Berichtigung des Fehlers gebeten.?

An sich werden die Artikel dann gleich korrekt berichtigt.
Leider erfolgte es diesmal nicht gut, jetzt schreiben sie :
Zitat
are around -181 degrees Fahrenheit (-83°Celsius).
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22335 (https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22335)

Zwar schlafen dort jetzt alle selig....  ;)
trotzdem habe ich ein zweites Mail mit den erneuten Hinweis auf den, immer noch vorhandenen, Fehler abgeschickt.

Mit den gespannten Grüßen
Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Gertrud am 10. März 2018, 11:39:32
Hallo Zusammen,

Super, der Fehler wurde jetzt korrekt berichtigt. :)
Zitat
are around -181 degrees Fahrenheit (-118.33° Celsius).
https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA22335 (https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA22335)

Ein schönes Wochenende
wünscht Gertrud
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: sven am 02. Mai 2018, 19:46:33
Ein Flug über Jupiters Nordpol in Infrarot.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=By6sZ6RGCEQ (https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=By6sZ6RGCEQ)
https://www.nasa.gov/feature/jpl/nasa-s-juno-mission-provides-infrared-tour-of-jupiter-s-north-pole (https://www.nasa.gov/feature/jpl/nasa-s-juno-mission-provides-infrared-tour-of-jupiter-s-north-pole)
Credit NASA
Titel: Re: Planet Jupiter
Beitrag von: Lumpi am 01. September 2018, 12:05:27
Wasserwolken im GRF entdeckt

Durch Beobachtungen des Großen Roten Flecks in unterschiedlichen Wellenlängen mit Teleskopen vom Mauna Kea aus, konnte der chemische Fingerabdruck von Wasser nachgewiesen werden. Schon gibt es Spekulationen über evtl. vorhandenes exotisches Leben in der dichten Atmosphäre. Hier aber nur der Link zur Originalquelle:  http://iopscience.iop.org/article/10.3847/1538-3881/aad186/meta (http://iopscience.iop.org/article/10.3847/1538-3881/aad186/meta)