Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. September 2020, 11:22:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Konnte die Seriennummer der Rakete identifiziert werden?

Dein 2. Foto zeigt die Seriennummer (etwas verdeckt rechts zwischen den Gitterstruckturen). Ich habe auch etwas länger gesucht. :)
2
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: HyImpulse
« Letzter Beitrag von McPhönix am Heute um 11:06:24 »
Parafin ist ein Kohlenwasserstoff, als solcher müssten CO2 und Wasser dabei entstehen, mit einem größeren Anteil von CO2 als RP-1/LOX, aber immer noch besser als bei der Kohlverfeuerung.  Der ISP ist vermutlich höher als bei Feststoff, aber kleiner als mit RP-1.
Vermutlich ist neben dem Händling auch die Materialanvorderungen an die Brennkammer kleiner.
Tja, wenn es denn mit purem Paraffin funktionieren würde....
Aber in Texten zuvor wurde ja schon etwas zur Praxis gesagt.
3
SpaceX / Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Letzter Beitrag von James am Heute um 11:02:42 »
@ Ringkolbenmaschine
Dieser Idee nach würde man am Nordpol da landen, wo man gestartet ist, allerdings leicht um ein paar Grad oder Sekunden verdreht, da sich die Erde unter dem Raumschiff gedreht hat.
Ach, so, die Erde ist in ihrer Umlaufbahn um die Sonne enorm gewandert, also würde die Rakete doch woanders landen.
Schau bitte mal dort: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16728.msg489624#msg489624
4
Fragen und Antworten: Raumfahrt / Re: Grundlegende Frage zur Raumflugmechanik
« Letzter Beitrag von James am Heute um 10:59:57 »
Verlinkung aus: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16786.msg489572#msg489572
Dieser Idee nach würde man am Nordpol da landen, wo man gestartet ist, allerdings leicht um ein paar Grad oder Sekunden verdreht, da sich die Erde unter dem Raumschiff gedreht hat.
Ach, so, die Erde ist in ihrer Umlaufbahn um die Sonne enorm gewandert, also würde die Rakete doch woanders landen.

Ich denke das sollte man anders betrachten.
Nur mal kurz dargelegt, damit es nicht so stehen bleibt.

1. Wenn man am Nordpol steht hat man die gleiche Rotationsgeschwindigkeit wie die Erde.
    Wenn man nun vom Nordpol senkrecht nach "oben" startet, wird dieses Rotation ja durch nichts abgebaut, und man behält sie bei.
    Man dreht sich also mit der Erde weiterhin syncron dahin.
    Wenn man nun wieder "landet" hat sich nichts verändert und man landet mit der selben Ausrichtung mit der man auch gestartet ist.
2. Die Erde bewegt sich um die Sonne mit einem bestimmten Geschwindigkeitsvektor.
    Diesen hat man auch selber egal wo man auf der Erde steht.
    Wenn man also vom Nordpol nach "oben" startet, baut auch diesen Geschwindigkeitsvektor niemand ab und man behält ihn bei.
    Wenn man sich also wieder Richtung "unten" bewegt, landet man wieder am Nordpol. Um die Sonne hat man also nicht weniger Strecke
    als die Erde.
3. Wenn man am Äquator steht, hat man den Geschwindigkeitsvektor der sich durch die Rotation der Erde ergibt. Also grob die 40000km durch die 24h.
    Trivial ist: Damit legt man immer die selbe Strecke zurück als der Punkt auf dem man steht, und man bleibt am gleichen Ort am Äquator.
    Wenn man jetzt "senkrecht" nach oben startet, baut diesen Geschwindigkeitsvektor auch niemand ab. Dieser bleibt selbstverständlich auch erhalten.
    Dummerweise befindet man sich jetzt aber weiter "aussen". Um den gleichen Winkel, betrachtet zum Erdmittelpunkt zurückzulegen, müsste man aber
    jetzt etwas schneller sein, da der Bogen ja etwas länger ist. Gegenüber der Erdoberfläche fällt man also etwas zurück. Wenn man dann wieder landet,
    hat die Erdoberfläche weiter rotiert als man es selber getan hat, und man landet auf einer anderen Stelle.
    Die Positionsänderung hängt also grob von der Flughöhe und der Aufenthaltsdauer in dieser ab.

Viele Grüße, James
5
Bemannte Raumfahrt / Re: Neuer Mondlander der NASA
« Letzter Beitrag von FlyRider am Heute um 10:47:42 »
Bridenstine kämpft wohl weiter um die Finanzierung des Human Lander Programms. Scheinbar ist es noch keineswegs klar, dass der Senat das gewünschte 3.2 MRD $ Budget freigibt (bislang hat der Senat nur 600 Mio $ bewilligt). Das nächste FJ startet wohl schon am 1. Oktober 2020.

https://spacenews.com/bridenstine-asks-senate-appropriators-for-full-funding-for-artemis/

6
Das ist eine Rakete aus der Serie für Glonass-M. Schon Ägyptsat-A wurde mit einer solch betagten Rakete gestartet. 7 Jahre Lagerzeit, das ist schon alt und grenzwertig für einen Einsatz. Auch die Nutzlastverkleidung 14C737 №122-06( russisch geschrieben, dt. 14S737...) hat ein paar Jahre im Lager verbracht, man sieht das auch an dem vergilbten weißen Farbton und dem Grauschleier darauf (mal reinzoomen in die Fotos).
Welche Fregat-Stufe verwendet wird, ist noch nicht klar. Da wird immer mal getauscht und die gefertigten Stufen und Nutzlastverkleidungen aus der Bestellung sind oft völlig verschieden eingesetzt worden.
7
Nun ist wohl auch Italien mit im Boot bei Artemis. Es gibt ein Agreement zwischen der ASI und der Nasa, aber aus dem Artikel geht nicht hervor, welchen Beitrag Italien leisten will. Das scheint wohl auch noch gar nicht festzustehen.  ???

https://spacenews.com/nasa-signs-agreement-with-italy-to-cooperate-on-artemis/ 

Ich hab den Eindruck, dass die Nasa bewusst so viele internationale Partner wie möglich "sammelt", um dem Programm genügend politisches Momentum zu geben. Meiner Meinung nach keine schlechte Idee! Wenn es genügend internationale Partner gibt, wird es für einen künftigen Präsidenten bzw. den nächsten Kongress schwierig, das Programm bei Nichtgefallen einfach wieder zu kassieren ...
8
Konzepte und Perspektiven: Raumfahrt / Re: Dragonfly
« Letzter Beitrag von FlyRider am Heute um 10:17:40 »
Dragonfly verzögert sich (jetzt schon) um ein Jahr. Angeblich u.a. wegen Corona, mal wieder  :-[

“is based on factors external to the Dragonfly project team, including COVID-19’s impact on the Planetary Science Division’s budget.”

https://spacenews.com/nasa-delays-dragonfly-launch-by-a-year/
9
Bemannte Raumfahrt / Re: New Shepard
« Letzter Beitrag von Pirx am Heute um 10:14:12 »
Servus Zusammen!

Was hat die allgemeine - und so ähnlich (sicher mehrfach) andernorts in diesem Forum geführte - Diskussion noch mit New Shepard zu tun?

Bitte zurück zum konkreten Thema. Danke.

Pirx
10
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: HyImpulse
« Letzter Beitrag von RonB am Heute um 10:11:03 »
Bei SN wurde ein Artikel zu dem Motorentest veröffentlicht. Mit dem ersten Start der Rakete wird 2022 gerechnet.

https://spacenews.com/hyimpulse-hybrid-rocket-motor-roars-to-life-for-the-first-time/
Seiten: [1] 2 3 ... 10