Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. Juli 2018, 22:26:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
SpaceX / Re: Falcon Heavy
« Letzter Beitrag von Kelvin am Heute um 21:56:52 »
Es wäre aber längst nicht nur damit getan die Triebwerke wegzulassen. Die ganze Laststruktur ändert sich. Triebwerksflüsse müssen wohl neu berechnet werden etc PP.

Genau in dem Punkt habe ich Zweifel: Wenn die F9 schon lange bezüglich dem Ausfall einzelner Triebwerke sicher ist, muß die Schubstruktur grundsätzlich für den Betrieb mit "unvollständigen Konfigurationen" ausgelegt sein. In praktisch beliebiger Weise, denn die defekte Triebwerke kann man sich nicht aussuchen. Soweit mir bekannt ist, werden bei einem Ausfall eines Triebwerkes die gegenüber liegenden Triebwerke ebenfalls deaktiviert oder gedrosselt. Der Vorschlag von Prodatron entspricht praktisch genau diesem Einsatzfall. Nur eben noch einmal zusätzlich um 90°verdreht. Es geht lasttechnisch mehr oder weniger um den Ausfall zweier Triebwerke mit den entsprechenden Korrekturmaßnahmen auf der Gegenseite. Das ist also m.M.n. bereits heute ein möglicher zulässiger Belastungsfall.
 
Soo schwer sind die Triebwerke dank des sehr guten w/t-ratio nicht und auch wenn sie nur recht kurz brennen haben sie noch einen positiven Effekt..

Das bin ich leider nicht in der Lage zu berechnen. Und sage daher nur vorsichtig, daß mir das auch bei gutem w/t ratio etwas komisch vorkommt. Speziell in der "eineinhalbten Stufe" Da müssen aber andere ran.  8)

Ich vertraue schon darauf, dass SpaceX das alles gut im Blick hat :)

Es geht hierl natürlich meinerseits überhaupt nicht darum, "SpaceX" zu mißtrauen. Deren Entwicklungsteam ist sicher fenomenal. Ein Rückzug auf die Position "gemach, gemach, die werden das schon regeln" kommt mir aber als etwas zu langweilig vor. Warum sollte man hier nicht spekulieren, welche Modifikationen oder Konfigurationen die möglicherweise noch in der Hinterhand haben? Was sich aus den anderen Entwicklungssträngen ergeben könnte? Es ist je bei denen glücklicherweise ein "dynamisches System". Das Spekulieren ist völlig legitim, finde ich.
2
Raumfahrt-Modellbau / Re: NASA Crawler + LUT und Saturn V als 3D Druck
« Letzter Beitrag von Sascha1990 am Heute um 21:46:01 »
Hallo Jürgen,

Danke für die Videos... die hab ich wohl vor lauter Videos übersehen bei YouTube  ::)

Ja ich werde natürlich nicht jede einzelne Leitung und jedes Rohr einbauen. Aber zumindest mal die Motoren, Generatoren und Hydraulikpumpen mit den jeweiligen Hauptleitungen... Nur das der Crawler nicht so nackt aussieht wenn man den Deckel abnimmt.

Gruß Sascha
3
Raumfahrt-Modellbau / Re: NASA Crawler + LUT und Saturn V als 3D Druck
« Letzter Beitrag von AliveAgain am Heute um 21:29:05 »
hallo Sascha,

da hast du dir aber was vorgenommen wenn ich mir mal diese Videos ansehe:


https://www.youtube.com/watch?v=IArsG6w9oSo


https://www.youtube.com/watch?v=TvWz06BvO4A


https://www.youtube.com/watch?v=1uB5femx858

Gruß
Jürgen
4


Das Bild zeigt quasi das Dilemma des Programms ...

Links sind die beiden derzeit von Boeing und SpaceX geplanten/in den Raum gestellen Zertifizierungsmeilensteine.
Der türkise Balken ist die Risikoanalyse der NASA zum Zeitplan. Man erwartet frühestens Mai 2019 die Zertifizierung eines Systems. Spätestens August 2020 soll mindestens ein System zertifiziert sein. Nach NASA-Meinung wird also auf jeden Fall später und die Schwankung ist sehr groß. Mittendrin kommt der harte Bruch mit der Rückkehr des letzten Sojus-Sitzes für die NASA: November/Dezember 2019. Dahinter liegen dann bis zu 9 Monate ohne amerikanischen Astronauten auf der ISS. Für NASA ist das kritisch, weil sonst praktisch niemand den vorderen Teil der ISS betreiben und instandhalten kann ...
NASA mache derzeit "Brainstorming", wie man das Szenario lösen könnte, es gibt aber noch keinen Plan.

Der GAO wirft der NASA vor, dass sie nur die optimischen Meilensteine der Firmen an den Kongress berichtet, nicht aber ihre eigene Analyse weitergäbe ... Also welchen Zahlen glaubt NASA denn nun? Immherin scheint sie ja Optionen zu suchen. Wie kann sie konsistent bewerten und berichten?
NASA lehnt die Empfehlung des GAO ab, ihre eigene Analyse an den Kongress zu berichten. Sie will weiter die Meilensteinpläne der Firmen berichten und "qualifizierende Bewertungen/Aussagen" hinzufügen.

Ob man noch prüft den letzten Amerikaner länger oben zu lassen?
5
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Kosmodrom Wostotschny
« Letzter Beitrag von HausD am Heute um 20:27:58 »
Jahresinspektion Startkomplex

Auf dem Start-Komplex (SK) werden u.a. die Hallen für die Vorhaltung der Gase der jährlichen Revision unterzogen.


Probebetrieb in der LOX-Halle auf dem Startkomplex              Bilder: Video/ed. HausD


Die Verteiler-Station in der Halle Stickstoff-Druckgas


Die Beschäftigen von ZENKI bei der Inspektion der Kompressoranlagen

Gruß, HausD
6
SpaceX / Re: Falcon Heavy
« Letzter Beitrag von MillenniumPilot am Heute um 20:27:40 »
Es wäre aber längst nicht nur damit getan die Triebwerke wegzulassen. Die ganze Laststruktur ändert sich. Triebwerksflüsse müssen wohl neu berechnet werden etc PP.

Soo schwer sind die Triebwerke dank des sehr guten w/t-ratio nicht und auch wenn sie nur recht kurz brennen haben sie noch einen positiven Effekt..

Ich vertraue schon darauf, dass SpaceX das alles gut im Blick hat :)

Eben. Wie sensibel einzelne Komponenten das Gesamtkonstrukt beeinflussen koennen, hat man bei den Cones fuer die Booster gesehen. Das soll ja eine echte Herausforderung gewesen sein. Jetzt da einfach ein paar Triebwerke rausnehmen, duerfte Anpassungen an die Struktur und die Steuerung nach sich ziehen. Also wieder Entwicklung und neue Komponenten, und und und. Dann lieber, wie Klakow schreibt, auf der anderen Seite umbauen. Da die FH sicher nicht im Dauereinsatz sein wird und SpaceX mit Dragon und BFR ausgelastet ist, waere ein “Rueckbau” nicht zielfuehrend.
7
Sonnensystem / Re: Zwergplanet Ceres
« Letzter Beitrag von SFF-TWRiker am Heute um 20:26:51 »
Irgendwie bekomme ich das Gefühl, dass Ceres vor hunderten von Millionen Jahren evtl wärmer war und z.B. durch Jupiter peu a peu nach aussen gezogen wurde.
8
Raumfahrt-Modellbau / Re: NASA Crawler + LUT und Saturn V als 3D Druck
« Letzter Beitrag von Sascha1990 am Heute um 20:22:10 »
Gibt es eigentlich irgendwo gute Bilder von den Maschinenräumen im Crawler ?
Habe bis jetzt nur einzelne Bilder der Motoren und ein paar der Hydraulikpumpen gefunden. Außerdem eine grobe Schwarz Weiß Zeichnung in der angedeutet ist wo was steht.

Würde nämlich gerne den Crawler am Schluss auch innen einrichten...
ich weiß bis dahin ist noch viel Zeit, aber das ist das einzige wozu ich noch ganz wenig Bilder und Infos habe.

Und weiß zufällig jemand die Bezeichnung der Crawler Lackierung ?  ???

Gruß
Sascha
9
Raumfahrt-Modellbau / Re: NASA Crawler + LUT und Saturn V als 3D Druck
« Letzter Beitrag von Sascha1990 am Heute um 19:56:41 »
Hallo Manfred,

1/24 ist schon sehr beeindruckend aber die bekomm ich nirgends mehr unter  ;D

1/48 ist perfekt von der Größe... aber die Saturn V sieht wirklich super aus.

Ja ich weis das die Kettenglieder an den Rändern leicht abgeschrägt sind, hatte jedoch bedenken das dies beim Druck nichts sauber rauskommt da es ja bei dem Maßstab vielleicht 0,5 mm sind. Werde es aber noch testen.

Die Priorität liegt jetzt erst mal auf dem Grundkörper des Fahrwerks und den Antriebsrädern. Wenn dies konstruiert ist, muss ich sowieso die Verzahnung an den Kettengliedern an das Antriebsrad anpassen.

Ebenso ist mir aufgefallen das ich die Aussparungen seitlich an der falschen Seite habe. Ich hab die Vertiefung auf der Seite mit den 4 Kettenverbindern anstatt auf der mit 3.

Ist also noch etwas verbesserungsbedürftig  :)

Gruß
Sascha
10
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Kosmodrom Wostotschny
« Letzter Beitrag von HausD am Heute um 19:52:49 »
Baubeginn des 2.BA

Bei InterFax steht dass ...Rogozin den Beginn des Baus des zweiten Bauabschnitts des Kosmodrom "Wostotschny" im August ankündigt.
"Ich glaube, dass wir den Vertrag dazu in den ersten Augusttagen ... unterzeichnen werden - ab Mitte August werden wir in vollem Umfang arbeiten", so Rogosin.
In der zweiten Phase (2.BA)  wird auf Wostotschny die Infrastruktur für den Start der Angara-Raketen geschaffen.
Es gibt einen vereinheitlichten Starttisch für die Angara-Raketen aller Art, auch für die bemannte Version. Die Serienproduktion der "Angara" wird in Omsk im Unternehmen "Poljot" erfolgen, in Moskau bleibt  das Entwurfs-Büro.

Gruß, HausD
Seiten: [1] 2 3 ... 10