Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

20. Juni 2018, 03:57:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Unbemannte Raumfahrt / Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Letzter Beitrag von Flandry am 17. Juni 2018, 01:42:20 »
Bei dem Gif habe ich den Donauwalzer im Ohr  :o
92
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Letzter Beitrag von Uliversum am 17. Juni 2018, 00:52:33 »
Hallo Sven,

ich finde deinen Beitrag gut, ehrlich! Erlaube mir bitte noch einmal zu schreiben, ist wahrscheinlich eh das letzte Mal. Danke ;-)

Es gab eigentlich keinen großen Streit, ich bin freiwillig gegangen, zugegebenermaßen schwer enttäuscht. Aber im Gegenteil hatte ich aus dem Kernteam sogar noch eine gute Freundschaft mitgenommen. Die ist nun seinerseits einseitig beendet worden als ich mich entschied, den permanenten "Fake News“ des Pudels Kern entgegenzusetzen. Ich habe also leider auch was verloren und riskiert, denn Freundschaften sind ein hohes Gut. Wahrheit ist meiner Meinung nach aber ein noch höheres Gut!

Und genau darum geht es - nicht um UNSERE zwischenmenschliche Geschichte, sondern um DIE Geschichte.

Und ich kann da einfach nicht mit zusehen, wie eine wohlgesonnene Öffentlichkeit, Fans und Medien so derart verschaukelt werden und Geschichten erzählt werden. Das macht mich fassungslos und wütend und ist unerträglich. Es kann doch einfach nicht sein, dass z.B. der Rover im Frühjahr 2016 auf einer Messe keine Livebilder hätte übertragen können, es aber keiner wissen darf und gleichzeitig tönt und posaunt man nach außen von HD-Livestreams vom Mond und dass man demnächst starten wolle. Nur eine Geschichte! 

https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29052017155420.shtml
Zitat
"Während vom Audi Lunar Quattro Rover bereits funktionsfähige Prototypen getestet werden, zeigt das Mock-Up des Landers ALINA (Autonomous Landing and Navigation Module) zwar bezüglich der vier Landefüße ausgeklügelte Konstruktionsdetails, aber für die "inneren Werte" (Triebwerke, Treibstoffversorgung, Batterien, Thermalmanagement, Bordcomputer etc.), die Landeprozedur und die notwendige autonome Navigation scheint noch erhebliche Entwicklungsarbeit notwendig. Angesichts eines anvisierten Starts in 2018 müssten die Prozeduren und Programme eigentlich schon weitgehend fertiggestellt sein und getestet werden."

Wie Raumcon aber letztes Jahr selber festgestellt hat, ist es auch mit einem Lander z. B. nicht weit her. Von einer GNC ganz zu schweigen. Wie kann ich dann aber ständig jedes Jahr aufs Neue was von Startterminen labern und so tun, als ob man bereit wäre zu starten? Und wenn’s nicht klappt, ach ja was für ein Pech, dann ist es am Ende halt eine unglückliche Verkettung von GLXP-Regularien und einer explodierten Falcon 9 - nachzulesen bei Heise. Man sei aber weiterhin „sehr optimistisch“ … eine erfolgreiche Mission 2018 zu absolvieren“. Wie auch immer das gehen mag ohne GNC, ohne Lander usw. …

Genauso fragwürdig die ominöse Aussage, (siehe auch weiter vorne), man habe einen Multimillionen-Auftrag von der ESA erhalten. Dabei geht es nur um eine Machbarkeitsstudie erstmal, und da sind auch andere Firmen eingeladen nicht nur PTS.

Und so könnte man fortfahren und fortfahren und fortfahren … Wie kann man nur so schamlos ständig die Klappe aufreißen ohne rot zu werden, mir unbegreiflich.

Wenn die ganze Zeit immer nur eher vorbehaltslos über das tolle Projekt dieser so sympathischen uneigennützen Truppe berichtet und gepostet wird, dürfen auch mal die Fakten auf den Tisch kommen, dann platzen auch mal Träume.

Ich habe nicht ständig versucht zu sagen, dass ich „die“ nicht mag. Ich habe stets detailliert die Fehler, "Fake News", Unstimmigkeiten offen legen wollen als Gegenpol und Erdung zu einer „abgehobenen" Sache und das mit Begründung und Fakten.

Ja, Visionen braucht der Mensch. Ich liebe auch Visionen vom Mond und Mars - seit der Kindheit. Über diese Vision kam ich anfangs zu einer wirklich sympathischen GLXP-PTS-Mission. Sympathisch da jungfräulich-unverdorben, erfrischend inspirierende, enthusiastische Leute - wenn auch etwas nerdig und gewöhnungsbedürftig anmutend zum Teil … da war das ganze auch noch ein Teilzeitforschungsprojekt und mit vielen ehrenamtlichen Enthusiasten. Da war die Welt oder der Mond noch so ziemlich in Ordnung.

Was aber ist meist, oft, der Feind einer jeden tollen Vision, eines jeden tollen Projekts das gut gestartet ist? Richtig, die Kommerzialisierung!

Sobald irgendwas um Geld geht, gehen doch meist der Spirit und einiges andere flöten. Nutznießer einer multimillionen schweren Mission zum Mond dürfte kaum die Vision, die Raumfahrt, die gute uneigennützige Sache im Sinne der Forschung sein, sondern in meinen Augen wird der verschworene Kern, der „Inner Circle“ rund um die GmbH profitieren. Es ist ein Business geworden - bewusst und gewollt. Ein lukratives Business, von dem sogar ein Journalist hinterfragte (weiter vorne nachzulesen), ob man nicht schon vom Marketing allein ganz gut leben könne auch ohne echten Mondflug. Ein Business meiner Meinung nach zu Lasten der Ehrlichkeit, der gutmeinenden Fans und Öffentlichkeit, der vielen Ehrenamtlichen und des ursrpünglichen reinen und hehren Gedankens. Man möchte Geld verdienen, man möchte ein Geschäft machen „koste“ es was es wolle.

Im Vergleich dazu:

Es gibt noch andere tolle Visionen und Organisationen, denken wir z. B. an die Mars Society (Marsballon) oder an AMSAT (Go Mars): Uneigennützig, nicht-kommerziell, „non-profit“, allein der Sache verpflichtet, ohne „Fake News“.

Und deshalb möchte ich künftig gerne weitere Schwachstellen aufdecken dürfen, außer ihr wollt das partout nicht und lieber an die reine, ehrenhafte, integre Mission glauben (wollen). Dann werde ich Eurem Wunsch entsprechen und ab sofort schweigen. Glaube dann jeder was er wolle. Von mir aus glaubt dann halt die ganze Welt an das schöne Medien-Märchen vom Mond: „Liebe Kinder, es war einmal ein putziger kleiner Rover und eine nette kleine Truppe und stellt euch vor, die wollten zu Mond! Mal ein bisschen nachgucken ob das Auto da oben noch richtig eingeparkt ist, ein bisschen Mondstaub-Wischen und in der Gegend spazieren fahren. Super, Kinder, oder? Doch der Weg war weit und schwer und das Projekt gab’s einfach nicht her … und dann gab’s noch einen bösen, bösen Forumstroll mit ganz viel Groll. Doch liebe Kinder, das Gute hat gesiegt! Und wenn sie doch nicht gestartet sind, wer weiß, dann fliegen sie vielleicht noch heute“.


Nix für ungut ;-)


93
Unbemannte Raumfahrt / Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Letzter Beitrag von akku am 16. Juni 2018, 23:20:30 »
der Reisklops Ryugu schält sich aus dem  Lichtpunkt ?  ;D
94
Raumfahrt-Modellbau / Re: Man In Space & Space Shuttle 1/200
« Letzter Beitrag von gino847 am 16. Juni 2018, 22:05:24 »
Hallo Daniel,
Gratulation zu Deiner tollen Arbeit und danke für Dein Making of Metallic Varnish.

Ich kannte bisher nur die Methode mit den etwas gewöhnungsbedürftigen Alclad-Farben, die anschließend noch poliert werden mussten, danach aber spiegelblank waren, wenn alles geklappt hatte.  ???

Dieser Metallic-Effekt kann sich wirklich sehen lassen, weshalb sich der Aufwand echt gelohnt hat.

Und wie es scheint, bist Du ja mit den Valejo-Farben wirklich zufrieden. Die habe ich auf Anraten von unserem Spezi inselaner (wo der bloß steckt ... :-\ ) mittlerweile auch schon seit geraumer Zeit im Schrank stehen, müsste mich nur endlich mal durchringen, sie auch auszuprobieren ...
95
Schwarzes Brett / Re: Kritik und Anregungen
« Letzter Beitrag von James am 16. Juni 2018, 21:55:26 »
...wenn ich in den vorgesehenen Starts auf "Falcon Heavy mit STP-2" klicke wird mir der Thread "Progress MS-09" angezeigt.

Das ist korrigiert.
96
Unbemannte Raumfahrt / Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Letzter Beitrag von sven am 16. Juni 2018, 21:23:41 »
Schön, wenn sich aus einem Lichtpunkt im Laufe der Tage eine neue Welt schält!
97
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Letzter Beitrag von sven am 16. Juni 2018, 21:11:28 »
Mensch Ulli, ok...wir haben verstanden; Du magst sie nicht!
Ihr habt euch vermutlich gestritten oder was auch immer geschehen ist...aber das ist EURE Geschichte!

Du magst Recht haben mit dem Hinterfragen einiger Entwicklungen, aber Projekte dieser Größenordnung schütteln sich nicht einfach aus dem Ärmel.
Auch wenn vielleicht manchmal alles so schön und einfach klingt. Welche der anderen Firmen ist denn sonst noch dabei oder überhaupt einen Schritt weiter gekommen?

Ich finde es geht hier um etwas ganz anderes: Es geht um die Vision!
Da ist eine kleine Klitsche aus Berlin, die eine Idee hatte, von der vielleicht jeder hier im Forum heimlich träumt. Sehnsuchtsort Mond.
Spätestens seit den Gemälden von Chesley Bonestell der Traum aller kleinen Jungs und Mädchen, die schon immer gerne über den Tellerrand geschaut und abends heimlich Perry Rhodan gelesen haben. Und nicht wenige sind auf diesem Weg weitergegangen, in die Wissenschaft, in den Weltraum. Ganze Biographien wurden hiervon geprägt.

Jetzt sind "die Großen" mit im Boot: Audi, Vodaphone, Red Bull...und jetzt als Ritterschlag sozusagen der DLR. Das heißt, die Vision ist in der Realität angekommen . Die "Klitsche" wird wahrgenommen, sie haben etwas entwickelt, in das es sich lohnt zu investieren.
Die gesellschaftliche Rückkopplung wird dementsprechend sein, wenn sie es denn irgendwann in den nächsten Jahren schaffen. Kleiner geworden ist die Wahrscheinlichkeit damit jedenfalls nicht.

Das Land der Dichter und Denker: Nach dem verkauften Transrapid und dem BER-Desaster wäre es doch phantastisch, wenn die Rover in einigen Jahren über den Mond fahren und allen Mondlandungsleugnern von der Apollo 17 Landestelle aus den Finger zeigen würden...und bei Start und Landung viele begeisterte Menschen daumendrückend mitfiebern um festzustellen; Ja, es ist möglich! Man kann es schaffen!

Ja, es ist nicht alles grün und nichts wird so heiß gegessen wie gekocht...Elon Musk wird da morgens unter der Dusche auch sein Klagelied von seufzen. Aber wenn es klappt, sind alle begeistert. Wenn nicht, dann sind viele bunte bedruckte Papierscheinchen verbrannt worden und einige Leute vermutlich etwas kleinlauter als vorher. Ja und?

Sachliche Diskussionen über Risiken, kritisches Hinterfragen, Informationen...alles OK. Dazu ist dieses Forum der richtige Ort.
Aber diese Unversöhnlichkeit, die hier durchklingt, Dein Ärger...bei vielleicht aller persönlichen Enttäuschung, dagegen solltest Du was tun! Macht 'nen sauren Magen!

In diesem Sinne und zu den Sternen
Sven
98
Organisationen, Unternehmen und Programme / SpinLaunch
« Letzter Beitrag von Lumpi am 16. Juni 2018, 21:05:33 »
Mittels Katapult ins Weltall

SpinLaunch ist ein von Jonathan Yaney gegründetes Raumfahrt-Startup, dass mit einem Katapult kleine Satelliten für weniger als 500.000 Dollar ab 2022 ins Weltall befördern will. Es gäbe zwar schon einen funktionsfähigen Prototyp, aber das Unternehmen will derzeit keine technischen Details preisgeben. Zunächst soll aber wohl ein Flugkörper mit einer Zentrifuge auf ca. 8000 km/h beschleunigt, um dann mit Hyperschallgeschwindigkeit ins Weltall katapultiert zu werden. Für ihr Projekt hat das Unternehmen jetzt insgesamt 40 Millionen Dollar, finanziert u.a. von Airbus und Google, eingesammelt. Zur Zeit prüfe SpinLaunch 5 mögliche Startplätze in den USA nach Eignung für den Bau einer eigenen Startanlage.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-06-14/this-startup-got-40-million-to-build-a-space-catapult
https://www.geekwire.com/2018/spinlaunch-raises-40m-airbus-google-others-space-catapult/

Blick in den Hangar von SpinLaunch mit einem Flugkörper, der von einem Katapult aus gestartet werden kann:

Quelle: SpinLaunch Photo
99
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Letzter Beitrag von Uliversum am 16. Juni 2018, 18:59:26 »
Hallo FlyRider,

ja und nein bzw. ja, aber ;-)

Dass man in der Kommunikation nach außen manchmal etwas arg übertreibt, finde ich auch nicht so fein. Aber man steckt da ja nicht mit drin... "Klappern gehört zum Handwerk", hat es bei uns früher immer geheißen - und der Erfolg gibt der Strategie auch irgendwo Recht ;)

Wer Erfolg hat, hat nicht immer Recht! Da gibts genug bekannte Beispiele deren Erfolg nicht ethisch war oder immer noch nicht ist.

Klar gehört Klappern zum Handwerk. Jedoch, wo hört Marketing auf und wo ist die Grenze der Seriosität überschritten? Früher hat Marketing ansatzweise der Wahrheit entsprochen - heute wird man gehört, je mehr vollmundige, verführerische Sprüche man klopft. Je oller das Marktgeschrei, desto mehr wird man gehört, wo man das noch bis vor wenigen Jahren naserümpfend als unseriös in den Dunstkreis von Versicherungsvertickerern etc. verortet hätte.

Ich konnte schließlich das nicht mehr mittragen, und mir selber im Spiegel oder meinem Gegenüber in die Augen gucken dabei das Märchen vom Mond erzählen.

Daher: „arg übertreiben“ - schöner Euphemismus ;-) aber für eine unschöne Sache :-( Integrität, Seriosität, Glaubwürdigkeit - das waren einmal Wertepfeiler, auf die unsere Wirtschaft gesetzt hat. Ich geh lieber zur biederen Telekom als zu Vodafone, die vollmundig was von LTE-Netz auf dem Mond labern und noch nicht mal auf der Erde richtig abliefern.
Wem vertraue ich mehr: einem Marktschreier oder einem vielleicht biederen, aber verlässlichen Kaufmann?

Super genial ist, dass jetzt andere, nämlich Profis wie z.B. der DLR, ihre Arbeit erledigen - genial! Andere manche deine Arbeit für dich und du verkaufst das dann als deine Mission, einfach genial, das so hinzubekommen.

Nicht die (überschaubare) Technik von PTS ist genial, sondern das Marketing.

Vom Lander hört man indessen nichts - bin gespannt, wer das Ding am Ende entwickelt, wer die Triebwerke kauft und die Tanks, wer die Triebwerketests übernimmt, wer die heikle Hydrazin-Betankung vornimmt usw. … und wer das ganze bezahlt. Ein relativ einfaches Roverchen über 7 hinweg bauen ist das eine, ein Raumschiff aber der das Ding zum Mond bringen soll, eine ganz andere Hausnummer! Bin gespannt, wer und wann diese Hausnummer dann für PTS auch noch übernimmt. Dürfte aber nicht in 1-2 Jahren zu stemmen sein.

Ich freu mich jedenfalls, dass die PTS eine Zweigstelle in Salzburg eröffnen wollen und hoffe, dass man da auch mal reinschauen kann.
Das klingt super, wow, Zweigstelle in Salzburg … vom Kernteam waren da schon immer Leute in Salzburg und Österreich. Vermutlich aus kaufmännischen, steuerlichen, buchhalterischen oder anderen geschäftlichen Gründen hat man das jetzt halt „offiziell“ als Zweigstelle angemeldet. Klingt super, auch wenn sich in der Sache selber wenig ändert. Genauso klingt es super, man habe jetzt in den USA eine Zweigstelle. Auch wenn es vielleicht am Ende nur die Bude vom PTS-Manager Erdmann sein könnte, der laut Interview in Houston dort immer noch ein Appartement habe.

Ist immer nur eine Sache, wie man es darstellt, verkauft, vermarktet.

Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille - die polierte Seite wurde und wird ja oft genug in den Medien gehyped (was ist eigentlich aus dem kritischen, hinterfragenden, substantiellen Wissenschaftsjournalismus geworden?). Ich möchte auch die andere, unbekannte Seite darstellen  um anzuregen auch mal zu hinterfragen und nicht alles als "bare Münze" hinzunehmen ;-)
100
Bemannte Raumfahrt / Re: Dragon CRS-15 ♺ auf Falcon 9 ♺ (B1045.2)
« Letzter Beitrag von Klakow am 16. Juni 2018, 18:38:55 »
Nun ja, wenn es das Ding zum richtigen Zeitpunkt zerlegt wäre das ein "sehr" realitätsnaher Test :D
Seiten: 1 ... 8 9 [10]