Raumcon

Raumfahrt => Bemannte Raumfahrt => Thema gestartet von: HausD am 29. März 2018, 16:41:22

Titel: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 29. März 2018, 16:41:22
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062320.jpg)   
Patch für Sojus MS-10
 Besatzung

Alexej Owtschinin
Nikolai Tichonow
( ...                  )

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Christoph am 29. März 2018, 17:12:08
Zitat
( ...                  )

Tyler N. Hague
http://www.spacefacts.de/bios/astronauts/german/hague_tyler.htm (http://www.spacefacts.de/bios/astronauts/german/hague_tyler.htm)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 29. März 2018, 19:36:47
Kennenlernen des Originals


Die Kosmonauten Nikolai Tichonow und Andrej Babkin nahmen am so genannten "Kennenlernen" des Raumschiffs "Sojus MS-10" auf dem Prüfstand beim Hersteller teil.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062321.jpg)
   A. Babkin     N. Tichonow   im "Original"                           Fotos: ENERGIA/Roskosmos (https://www.energia.ru/ru/news/news-2018/news_03-28.html)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062322.jpg)
   Babkin, Skripotschka (jetzt bei Energia) und Tichonow auf dem Prüfstand vor dem Sojus MS-10

Den Experten ist es wichtig, dass die Kosmonauten sich im Inneren des Schiffes wie zuhause  fühlen, weil der Simulator nicht unmittelbar an das aktuell benutzte Raumschiff erinnert.
So haben die Kosmonauten die Möglichkeit, das gesamte Schiff zu inspizieren, sogar unter den Boden zu schauen, was in Baikonur nicht mehr geht.
Auch für die Ingenieure wichtig, die als Begleiter der zukünftigen Mannschaften mit nach Baikonur fahren.

Gruß, HausD

...und Danke Christoph für die Ergänzung ...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 29. März 2018, 20:11:53
Etwas mehr zum Patch...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up062320.jpg)
    Der Entwurf  von Luc van den Abeelen, die Rechte bei ROSKOSMOS

Das dreieckige Soyuz MS-10 Crew Patch bezieht sich auf die Anzahl der Besatzungsmitglieder.
Neben unserem blauen Planeten zeigt die russische und amerikanische Flagge den internationalen Charakters der Weltraummission an.
Am dunklen Weltraum ist die Silhouette einer Eule zu sehen, die für den wissenschaftlichen Anspruch als Symbol der Weisheit steht.
Die ISS ist links in leuchtendem Gelb dargestellt, oben rechts zeigt die zukünftige Richtung der Menschheit an: zum Mond und in den tiefen Weltraum.
Unter dem Roskosmos-Logo die Namen der Crew.
Die Bezeichnung des Raumschiffs steht in der Mitte des Patches.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 05. Juni 2018, 13:23:36
Sojus MS-10" per Bahn angekommen

Heute morgen, am 05.06.2018, ist das Raumschiff "Sojus MS-10" per Eisenbahn von RKK ENERGIA Moskau auf dem Bahnhof Tjura-Tam angekommen. Dort wird es vom Zoll untersucht und nach der Freigabe ca. 40 km weiter, auf das Kosmodrom Baikonur Pl. 254 in die Halle des MIK-KA gefahren. Dort soll am 08.06.2018 mit dem Ausladen und Vorbereiten zur Montage und Erprobung begonnen werden.

Anstelle des russischen Kosmonauten Nikolai Tichonow soll nun zusammen mit Alexei Owtschinin und dem amerikanischen Astronauten Tyler Nick Hague, ein Frachtcontainer in der "Sojus MS-10" fliegen. Offiziell wurde die Entscheidung, den Astronauten von dem Flug auszuschließen, noch nicht von der interministeriellen Kommission genehmigt.

Der Start ist am 11.10.2018 vorgesehen und die Kopplung soll am Modul POISK der ISS erfolgen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 08. Juni 2018, 15:42:26
ELT-Erprobung beginnt

Heute, am 08.06.2018 hat die elektrische Prüfung von Sojus MS-10 begonnen, das am 05.06.2018 an das Montage- und Testgebäude für die "Kosmischen Apparate" (MIK-KA), Platz 254 des Kosmodroms Baikonur, geliefert wurde.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 12. Juni 2018, 07:40:18
Vorankündigung - PK Houston

Der NASA Astronaut Nick Hague und der Kosmonaut Alexeji Owtschinin von Roscosmos  werden über ihre Mission zur ISS am 18.07.2018, im NASA JSC in Houston auf einer PK berichten.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063988.jpg)
Beide hier als Doubles zu Sojus MS-08 im Febuar dieses Jahres            Foto: NASA/Elizabeth Weissinger

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 04. Juli 2018, 18:57:11
Video vom Transport zum Testplatz

"Sojus MS-10" wird zur reflektionsfreien Prüfkammer transportiert (https://www.youtube.com/watch?v=ssJk8QjgKsI)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 04. Juli 2018, 19:23:19
Transport zum Testplatz

Zum Video (oben) gibt es nun auch bei Roskosmos eine Bilderstrecke (https://www.roscosmos.ru/print/25267/) vom Transport der Sojus MS-10 aus dem MIK-KA zur Testkammer für die Funktechnische und Elektromagnetische Verträglichkeitsprüfung.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up063987.jpg)
... weit ist der Weg nicht - hinten die Halle mit dem Prüfstand und Koroljow-Bild - vorn die Prüfkammer ...  Bilder: ZENKI/Roskosmos

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 13. Juli 2018, 19:30:43
Video

"Sojus MS-10" in Vakuumkammer transportiert  (https://www.youtube.com/watch?v=fyS59FICmHQ)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 13. Juli 2018, 19:49:22
Sojus MS-10 in der Vakuumkammer

Am 13.07.2018 wurde das Raumschiff Sojus MS-10 vom MIK-KA in die Vakuumkammer gebracht, wo es auf Dichtigkeit überprüft wird.
Diese Prüfung wird einige Tage dauern.     (Quelle: Roskosmos/Jushni (https://www.roscosmos.ru/25315/))

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064119.jpg)
Verladen im MIK-KA

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064120.jpg)
Ankunft vor der Vakuumkammer                                Fotostrecke : Roskosmos (https://www.roscosmos.ru/print/25315/)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 19. Juli 2018, 15:36:10
Video

«Sojus MS-10» aus Vakuumkammer zurück zum Prüfstand  (https://www.youtube.com/watch?v=Ajw93towOnQ)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 20. Juli 2018, 06:50:32
Sojus MS-10 zurück aus der Vakuumkammer

Es gibt von Roskosmos hier (https://vk.com/wall-30315369_266234) neben dem Video noch einige Fotos von der Rückfahrt des Sojus MS-10 Raumschiffs von der Vakuumkammer zurück zum Prüfstand.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064221.jpg)
Sojus MS-10 nach der Prüfung aus der Vakuumkammer herausgefahren

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064222.jpg)
Nebenan steht der "Einschienen-Transportwagen" bereit, rechts hinten die Vakuumkammer

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064223.jpg)
... wieder zurück am Prüfstand in der Halle MIK-KA             Fotos: Energia/Roskosmos

Gruß. HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 13. August 2018, 19:32:12
Video - Vorbereitung von Sojus-FG

Vorbereitung der Sojus-FG für den Start von Sojus MS-10 beginnt  (https://www.youtube.com/watch?v=MnbkAytj9BE&time_continue=1)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 14. August 2018, 19:34:20
Video - Bau 2.Stufe

Montage der 2. Stufe der Soyuz-FG zum Start von Sojus MS-10  (https://www.youtube.com/watch?v=XZugVhm1Y0M)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 14. August 2018, 20:07:13
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064511.gif)     
Patch für Sojus MS-10 - die Zweier-Mannschaft

 Besatzung

       Alexej N. Owtschinin
Tyler N. Hague

             Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 14. August 2018, 20:22:03
Ich finde es erstaunlich, das schon jetzt die Trägerrakete montiert wird.
Da im Oktober 2 Sojus-Starts stattfinden, will man eventuell Vorlauf schaffen oder braucht den Platz für die Teile der zweiten Rakete.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. August 2018, 05:55:41
Vorbereitung der Sojus-FG...

... für den Start von Sojus MS-10 beginnt ...
Ich finde es erstaunlich, das schon jetzt die Trägerrakete montiert wird.
Da im Oktober 2 Sojus-Starts stattfinden, will man eventuell Vorlauf schaffen oder braucht den Platz für die Teile der zweiten Rakete.
Hier noch ein Bild aus dem ersten Video vom Beginn der Arbeiten.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064568.jpg)
Die volle Halle MIK RN Pl. 112, am Montag, dem 13.08.2018                    BS-Bild: ZENKI/Roskosmos/ed. HausD

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. August 2018, 06:45:00
Bildstrecke zur Montage

Roskosmos hat hier (https://vk.com/roscosmos?z=photo-30315369_456255260%2Fwall-30315369_269339) eine Bildstrecke von der Montage der 2. Stufe eingestellt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064566.jpg)
Die 2. Stufe (Block A, Zentralblock) auf dem Montageplatz in der Halle RN

Auf dem Bild schaut man auf die Ausfahrtseite, rechts ist noch ein Stück vom Hallentor zu sehen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064567.jpg)
Die Triebwerkssektion der 2. Stufe der Sojus FG            Fotos: Roskosmos-Bildstrecke

Dieses Bild zeigt ua. die in der Halle MIK-RN im Hallenboden verlegten Gleise, auf denen die Stützwagen mit den Raketenteile hin und her gefahren werden können. Hier sieht man das Gleisende mit den Stoppern einmal ganz deutlich. Man kann also das Paket nicht zufällig durch die Hallenwand nach draussen schieben...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. August 2018, 07:47:28
Gedrängel ...

Zum Gedrängel der Sojus-Blocks in der Halle habe ich nochmal nach den Startvorhaben mit der Sojus-FG gesehen:
11.10. – Sojus ?S-10 (?740)     – Sojus-FG   – Start  1/5 – 11:40
31.31. – Progress MS-10 (?440) – Sojus-FG   – Start 31/6 – 03:53

Zum Gedrängel in der Rakete noch dieses Bild ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064565.jpg)
Einbau eines Monteurs in der Rakete                                BS-Bild: ed. HausD

Hoffentlich hat der ein sichtbar angebrachtes rotes Bändchen. ... sonst muss er mit - als 3. Mann  ;D

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 15. August 2018, 20:06:33
Und noch ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=3k9u866agyI (https://www.youtube.com/watch?v=3k9u866agyI)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 16. August 2018, 07:13:26
... und noch einige Bilder

Bei Roskosmos ist noch eine Bildstrecke (https://www.roscosmos.ru/print/25411/) erschienen, an der man sehen kann, dass etwas Platz geschaffen worden ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064563.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064564.jpg)
Die "Möhren"-Ernte läuft hier noch                                           Fotos: Roskosmos/Energia

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 20. August 2018, 18:41:46
Training und Prüfung im ZPK/CCT

Anderthalb Monate vor dem Start beginnt die Hauptmannschaft der ISS-57/58 eine wichtige Phase - die Vorstart-Examen.
Zum Beginn des Examens hat der Kdr. der Sojus, Owtschinin, als erstes die Prüfung auf dem "Teleoperator" die Vorbereitung auf den Empfang bis zum Anlegen des Progress MS-10 machen müssen. 

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064712.jpg)
"Teleoperator" - wie man sieht, auch einst für das ATV-Ankoppeltraining genutzt        Fotos: ZPK

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064713.jpg)
Der Arbeitsplatz

Das Training und die Prüfungen gehen noch über rund 4 Wochen.
                                                        Quelle: Pressedienst ZPK "J. Gagarin" (http://gctc.ru/main.php?id=4324)
Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 29. August 2018, 08:06:16
Sechs-Stunden Manöver

Bei Interfax  (http://www.interfax.ru/russia/626826)steht, dass :

- Start               11.10.2018   11:39 MSK   10:39 MESZ
- Kopplung,        11.10.2018   17:43 MSK   16:43 MESZ
   automatisch

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 06. September 2018, 07:41:21
ISS-Bahn zum Empfang korrigiert

Heute, am 06.09.2018, 03:50 MSK (02:50 MESZ) wurde die Korrektur der ISS Bahn für das Ablegen von Sojus MS-08
und den Empfang von Sojus MS-10 begonnen.
Dazu wurden die Triebwerke von Swesda für 13,1 s eingeschaltet, wobei eine Erhöhung der Geschwindigkeit um 0,2 m/s  entstanden ist.             Quelle: VK-Roskosmos/ZUP-MCC (https://vk.com/wall-30315369_272614)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 07. September 2018, 07:39:13
Training im RS

Die Mannschaften haben gestern, am 06.09.2018 beginnend eine "Prüfung" im russischen Segment (RS) der ISS absolviert, die "Typischer Flug Tag" genannt wird. Dabei wird ein Arbeitstag der Besatzung auf der ISS RS mit möglichen regelmäßigen und abnormalen Situationen simuliert.  Fotos: Pressedienst ZPK (http://www.gctc.ru/main.php?id=4336)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064848.jpg)
Eine Video-Übertragung wird überprüft

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064849.jpg)(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064850.jpg)
      Tests  des Lebenserhaltungssystems               Druckabfallmessung mit Stoppuhr

Heute sah sich die Hauptbesatzung der ISS-57/58 mit dem Problem konfrontiert, dass die Kommunikation mit der Erde aufgrund des Ausfalls eines Bauteils unterbrochen wurde, und dass ein Ausfall des Lebenserhaltungssystems verhindert werden musste.

Gruß, HausD

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 08. September 2018, 18:35:46
Owtschinin trainiert für Ausstieg

Der russische Kosmonaut Owtschinin wird während seines Aufenthalts auf der ISS in den Weltraum aussteigen und trainiert dafür.
" ...einschließlich für das Lösen von Problemen, die mit der Entdeckung eines Lochs unter der Abdeckung des Sojus (MS-09) Raumschiffs verbunden sind", sagte Owtschinin am Samstag (heute) den Reportern und  ... nein, er  " hat keine Angst nach dem Vorfall mit der "Sojus" zur ISS zu fliegen".                              Quelle : RIAN (https://ria.ru/science/20180908/1528090322.html)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 14. September 2018, 05:59:54
Flugschein-Prüfung

Gestern, am 13.09.2018 lief im Sternenstädtchen (ZPK/CTC "J. Gagarin" (http://www.gctc.ru/main.php?id=4339)) der erste Teil der Abschlussprüfungen der Mannschaft, die mit Sojus MS-10 zur ISS fliegen wird.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064932.jpg)
Blick in den Kontrollraum                                                      Foto: Pressedienst ZPK

Die Prüfung dauerte etwa neun Stunden, ihr Funkrufname ist "Burlaki"("Wolgatreidler“).

Zu ihren Prüfungsaufgaben gehörte
- die Beseitigung eines Problems beim VHF -Empfang,
- die drohende Überfüllung der AbwasserAbgänge (ASU) zu verhindern,
- Störungen der Sauerstoffversorgungssysteme  zu erkennen und zu korrigieren
- ein Manöver der ISS zum Ausweichen von Weltraumchrott einzuleiten,
- zum Abschluss hatten sie einen Notfall - Druckabfall im russischen Segment der ISS
   zu bewältigen.

Die Kommision gab ihnen für diesen Examensteil die Note  «отлично», also «ausgezeichnet».
Gruß, HausD


Beitrag korrigiert
RonB
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 14. September 2018, 08:10:52
Video

Erster Examenstag zum komplexen Trainings der Stammmannschaft EXP-57/58  (https://www.youtube.com/watch?v=ZbYgMZVYP2M)

Im kurzen Interview betonen beide die gute und wichtige Zusammenarbeit im All, auch unter schwierigen Bedingungen ...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 14. September 2018, 22:05:05
2. Prüfungstag

Heute, am 14.09.2018 fand für die Stammmannschaft der 2. Tag ihres Examens statt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064931.jpg)
Wieder ist es der erste Umschlag mit den Aufgaben, der gezogen wurde                 Foto: ZPK

A. Owtschinin sagte dazu: "Wir kennen den Inhalt der Umschläge nicht. Zur Prüfung kann alles mögliche drankommen, was soll es - die Liste von abnormalen Situationen ist sehr groß. Nick und ich haben uns lange vorbereitet, und während wir uns vorbereitet haben, haben wir alle Eventualitäten durchgespielt, die vorkommen können."                 Quelle: Pressedienst ZPK (http://www.gctc.ru/main.php?id=4341)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. September 2018, 08:16:09
Video - Bilder daraus...

Es gibt auch ein Video des ZPK bei Roskosmos (https://www.roscosmos.ru/25503/)  vom  2. Tag des Examens der Stammmannschaft.
Doch leider ist es im Ton von so minderer Qualität, dass ich mich entschieden habe, statt einer Viertelstunde "Bilder mit Geräusch" nur einige Bilder zu zeigen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064929.jpg)
Bitte, wählen Sie einen Umschlag (mit Ihren Aufgaben) aus            Bilder: Video ZPK/ed. HausD

Zuvor hatte der Leiter des ZPK/CTC "J.Gagarin", Held der Russischen Föderation, verdienter Testpilot der Russischen Föderation, Pawel Nikolajewitsch Wlassow (re. vorn) gesagt:
"Wir versuchen den Trainingsprozess so zu organisieren, dass die Kosmonauten bereit sind, die Prüfungen erfolgreich zu bestehen. Unsere Raumfahrer haben gestern ein brillantes Trainingsergebnis auf der ISS gezeigt, und ich hoffe, dass sie auf dieselbe Art und Weise - zielsicher, ruhig, ohne Hektik aber schnell - die Prüfung heute bestehen werden. "

In der Prüfungskommision ist auch Mark Serow (3. v. re.), der Leiter des Federazija Programms beim RKK Energia.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064930.jpg)
Beide Prüflinge Hand in Hand - Titelbild des Videos vom zweiten Teil des Examens

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. September 2018, 09:59:51
Nick Hague

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064928.jpg)
Nick Hague im Sojus-Trainingsgerät                         Foto: Twit-ISS (https://twitter.com/Space_Station/status/1040736837176897538)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. September 2018, 10:10:33
PK im ZPK/CTC



(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064926.jpg)
Stammmannschft und Doubles bei der PK                      Bild: Vid.-ZPK/ed. HausD

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064927.jpg)     

Am 17.09.2018 fand im Sternenstädtchen unter dem Motto
20. Jahrestag der ISS, die Pressekonferenz mit den Raumfahrern
der Stammmannschft und den Doubles statt.

Über die ISS als globale Plattform für Experimente sagte Nick Haig:

"Das ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie wir zusammen arbeiten
und was wir in enger Zusammenarbeit miteinander erreichen können.

Es ist sehr wichtig für uns, diese Interaktion zwischen den Ländern
zu verstehen und zu unterstützen, um den fernen Raum zu beherrschen,
und unsere Flüge wieder näher an Mond und Mars zu bringen ".

                            Quelle: ZPK/CTC J.Gagarin (http://www.gctc.ru/main.php?id=4344)

   Gruß, HausD
 
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. September 2018, 17:11:53
Video   Gagarin-Museum

Die Mannschaften EXP-57/58 besuchen das Museum des ZPK/CTC  (https://www.youtube.com/watch?v=Gyituwv-Vn8)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. September 2018, 17:25:57
Kreml-Besuch

Heute, am 18.09.2018, besuchten die Stammmannschaft und die Doubles in Moskau den Kreml.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064923.jpg)   (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064924.jpg)
           Blumen an der Kreml-Mauer                      Die Zaren-Glocke      Bilder: ZPK-Pressedienst (http://www.gctc.ru/main.php?id=4346)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064925.jpg)
                                    Die Zar-Puschka (Kanone)
Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. September 2018, 17:59:09
Video

Die Mannschaften der nächsten Expeditionen auf der ISS besuchen den Roten Platz (https://www.youtube.com/watch?v=fRM2qwchuiI)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 22. September 2018, 07:57:19
ISS-Bahn korrigiert für den Empfang von Sojus MS-10

Am 20.09.2018, 21:05 MSK (20:05 MESZ) wurde die Korrektur der ISS Bahn für die Landung von Sojus MS-08 sowie den Empfang von Sojus MS-10 begonnen.
Dazu wurden die Triebwerke vom Swesda-Modul für 17 s eingeschaltet, wobei eine Erhöhung der Geschwindigkeit um 0,26 m/s  entstanden ist.             Quelle: Roskosmos/ZUP-MCC (https://www.roscosmos.ru/25518/)

Die Bahnparameter der ISS nach dem Manöver:

    min. Höhe über der Erdoberfläche         – 403,35 km,
    max. Höhe über der Erdoberfläche        – 423,32 km,
    Umlaufzeit                                         –  92,69 min.,
    Bahnneigung                                      –  51,66 °.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 22. September 2018, 08:08:19
Treffen der Staatlichen Kommission für Flugtests

Das erste Treffen der Staatlichen Kommission für Flugtests von Raumfahrzeugen, so steht es bei Roskosmos (https://www.roscosmos.ru/25522/).
Sie hat (unter Leitung von Rogosin) den Start am 11.10.2018 von Sojus MS-10 sowie deren Mannschaften genehmigt.
Gleichfalls wurde die Rückkehr der Sojus MS-08 mit ihrer Mannschaft für den 04.10.2018 bestätigt.

Gruß, HausD


Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 22. September 2018, 09:42:17
David Saint-Jacques ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065037.jpg)
... freut sich ... vor dem Gagarin-Denkmal am Gagarin-Museum im Sternenstädtchen ...   Foto: NASA/@Astro_DavidS

"Mes amis Nick Hague de la @NASA et Alexeï Ovchinin de Roscosmos s’envoleront vers la Station spatiale internationale le 11 octobre prochain. Je les rejoindrai dans l’espace le 20 décembre!"...

Auch HausD freut sich schon ...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 25. September 2018, 13:03:23
Herbstregen vor dem Abflug nach Baikonur

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065035.jpg)
Harte Kerle brauchen keinen Regenschirm ...                         Fotos: ZPK-Pressedienst (http://www.gctc.ru/main.php?id=4355)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065036.jpg)
Wer wird denn weinen ...!

Nach dem Pressetermin ging der Bus mit den zwei Besatzungen zum Flugplatz Tschkalowskji in der  unmittelbaren Nähe vom Sternenstädtchen, wo sie mit zwei Sonderflugzeugen nach Baikonur in Kasachstan zur letzten Phase des Vorbereitungstrainings fliegen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 25. September 2018, 13:35:10
Video

Im Kosmonauten-Ausbildungszentrum wurden ISS-57/58-Besatzungen nach Baikonur verabschiedet.  (https://www.youtube.com/watch?v=qVwNaMnQeR4)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 25. September 2018, 19:55:33
Angekommen in Baikonur

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065032.jpg)
Die Stammmannschaft und ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065033.jpg)
.. die Doubles sind in Baikonur gelandet

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065034.jpg)
Begrüßung auf dem Stadtflughafen Krainy                   Fotostrecke: Energia/Roskosmos (https://www.energia.ru/ru/iss/iss57/photo_09-25.html)

Mit den beiden Bussen ging es als nächstes zum Hotel der Kosmonauten auf dem Pl. 17.
Am Nachmittag wurde dann bereits wieder ein Training auf dem Kosmodrom absolviert.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 26. September 2018, 21:07:17
Kennenlernen des Sojus MS-10 im MIK-KA

Heute, am 26.09.2018, waren die Sojus MS-10 Mannschaften auf dem Kosmodrom im MIK-KA, Pl.254 mit den letzten Vorbereitungen für den Flug zur ISS beschäftigt.
Nach dem offiziellen Empfang durch die Staatliche Kommission, konnten sie das "echte Fluggerät besetzen".
 
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065027.jpg)
Die Stammmannschaft in Overalls geht sich alles ansehen

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065028.jpg)
Auch Spacedog darf mal schnuppern

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065029.jpg)
Die Startanzüge werden angezogen und auf Funktion überprüft

Im Schiff überprüften die Besatzungen das Funkkommunikationssystem, den Laser-Entfernungsmesser, machten sich mit der Borddokumentation vertraut, studierten das Flugprogramm und die Liste der für die Lieferung an die ISS geplanten Ladungen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065030.jpg)
Test der Geräte zur Kommunikation und Laser-Entfernungsmessung durch die Doubles

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065031.jpg)
Frachtgutinspektion durch die Stammmannschaft                        Fotos: ENERGIA/Roskosmos (https://www.energia.ru/ru/iss/iss57/photo_09-26.html)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 26. September 2018, 21:28:49
Video

Erstes Training der "Sojus MS-10" Mannschaften  (https://www.youtube.com/watch?v=AbKRnqUTQdE)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 26. September 2018, 22:24:00
Freigabe zum Betanken und Befüllen

Heute fand auch das Treffen des Technischen Managements statt, bei dem beschlossen wurde, die Sojus MS-10 mit Komponenten aus Raketentreibstoff zu betanken und mit komprimierten Gasen zu befüllen.                                               Fotos: ENERGIA/Roskosmos (https://www.energia.ru/ru/iss/iss57/photo_09-26.html)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065025.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065026.jpg)

Gruß, HausD

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 27. September 2018, 07:27:30
Auch noch interessant...
Aus gegebenen Anlass wurde MS-10 noch einmal auf Löcher untersucht - es wurden keine gefunden,
außer denen, die da hingehören... ;)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 27. September 2018, 16:06:44
Flaggenzeremonie - Ehrenrunde

Heute hat in der Stadt Baikonur vor dem Kosmonautenhotel die Flaggenzeremonie stattgefunden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065022.jpg)
 Flagge von               Russland   -  USA   -  Kasachstan   

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065023.jpg) (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065024.jpg)
An Gagarins und an Koroljows Denkmal legen die Mannschaften Blumen nieder    Fotos: ZPK Gagarin/ЦПК им. Гагарина (https://vk.com/roscosmos?z=photo-30315369_456256026%2Fwall-30315369_275156)

Gruß, HausD

Bildunterschrift korrigiert
RonB
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 27. September 2018, 16:17:34
Video

Flaggenzeremonie der Mannschaften von "Sojus МS-10"  (https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=PSb1--6-8X4)

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 29. September 2018, 08:33:19
Bioprinter fliegt mit

Bei Energia/Roskosmos (https://www.energia.ru/ru/news/news-2018/news_07-25.html) wird ein Bioprinter vorgestellt, der mit dem Sojus MS-10 zur ISS gebracht wird.
Das Gerät ORGAN.AUT ist von der Startup-Firma «Invitro»(ru.:«???????») hergestellt worden.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065063.jpg)
Der Bioprinter als Übungsmuster bei Energia                                 Bild: ENERGIA

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065064.jpg)
Die Probenküvette im Vergleich mit einem Kugelschreiber               Bild: ENERGIA

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065065.jpg)
Das Frachtpaket mit den Küvetten                                               Bild: ENERGIA

Zur Handhabung diese Bilder (Energia/Roskosmos/ed. HausD):

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065066.jpg)
Einsetzen der Proben Küvette "3dbio"

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065067.jpg)
Beobachtungsmöglichkeit der Biostruktur durch ein Kamerafenster im Gerät

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 30. September 2018, 08:42:20
Der dritte Mann...

Bei TASS steht (https://tass.ru/kosmos/5618708) (mit Bezug auf den Pressedienst von Roskosmos) über den "Dritten Platz" im Sojus MS-10:
 Den Platz des dritten Kosmonauten am 11. Oktober wird Essen einnehmen und die Ausrüstung für das magnetische 3D-Bioprinter-Experiment, die ins All gebracht wird.
"Die Masse der gesamten Fracht beträgt 62 kg. Sie enthält fünf Container mit Essensrationen, Handtüchern, austauschbare Elemente für Lebenserhaltungs-Systeme und andere nützliche Kleinigkeiten", so Roskosmos.


(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065062.jpg)
Der Mitarbeiter rechts hält eine Skizze des "Dritten Mannes" in der Hand     Bild : ZENKI/ed.HausD

Die Ausrüstung für das Experiment "Magnetic 3D-Bioprinter", das zur Fracht gehört (s. vorher, hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16129.msg432374#msg432374)), besteht aus einem Paket - der Bioprinter selbst, und dem zweiten - die Küvetten mit den Proben (12 Küvetten für sechs Experimente).

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 01. Oktober 2018, 09:40:50
Packen für ...

... nein, nicht den Start, sondern für die Heimreise im April 2019 ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065061.jpg)
Das alles wird für den Start nicht mehr gebraucht...              Foto: @AstroHague (https://twitter.com/AstroHague)

Gruß, HausD

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 07. Oktober 2018, 09:40:34
Gestern wurde das "Kopfteil" mit dem Raumschiff zur Montage (Verbindung mit dem "Unterteil" der Trägerrakete) gebracht.
Bilder gibt es bei:
https://www.energia.ru/ru/iss/iss57/photo_10-06.html (https://www.energia.ru/ru/iss/iss57/photo_10-06.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 08. Oktober 2018, 16:34:22
Der Zusammenbau ist erfolgt

https://www.youtube.com/watch?v=kg5vAHqNEcg (https://www.youtube.com/watch?v=kg5vAHqNEcg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 09. Oktober 2018, 15:15:50
Heute morgen wurde die Trägerrakete von der Montagehalle zur Rampe 1 gefahren und aufgerichtet.

https://www.energia.ru/en/iss/iss57/photo_10-09.html (https://www.energia.ru/en/iss/iss57/photo_10-09.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MSSpace am 09. Oktober 2018, 23:23:52
Kann mich mal bitte jemand aufklären? Wenn das im vorherigen Post ein Video der aktuellen Sojus-Trägerrakete ist, warum trägt diese dann eine Aufschrift "прогре́сс" = Progress(-Transporter) (gut zu sehen bei 0:17)?? :o
Gruß,
MSSpace...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Uwe am 10. Oktober 2018, 01:05:05
Kann mich mal bitte jemand aufklären? Wenn das im vorherigen Post ein Video der aktuellen Sojus-Trägerrakete ist, warum trägt diese dann eine Aufschrift "прогре́сс" = Progress(-Transporter) (gut zu sehen bei 0:17)?? :o
Gruß,
MSSpace...

ZSKB-Progress (Samara Space Center), der Hersteller der Sojus-Rakete, wurde jetzt in
RKZ Progress umbenannt. Hier das neue Firmenlogo:

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042540.jpg)

RKZ steht für Raketen-Kosmisches-Zentrum (sicherlich besser übersetzt als Raketen- und Raumfahrtzentrum).
Im Logo auch der Hinweis, daß Progress nicht nur Raketen, sondern auch Satelliten baut.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 10. Oktober 2018, 01:12:43
Die Stadt Baikonur empfängt ihre Gäste mit dem markanten Mosaik:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Das Rollout zur Startrampe beginnt in der Morgendämmerung:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Die Sojus wird aus der Integrationshalle gezogen:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Security sichert das Bahngleis - zu Fuß mit Hund:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Security sichert das Umfeld - mit Hubschrauber:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Security sichert das Umfeld
vertreiben mit Hubschrauber eine Herde Pferde:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls 

Security sichert das Umfeld - bewachen den Transport:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Geladene Gäste, Touristen und Beamte beobachten den Transport:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls

Die Reserve-Mannschaft Oleg Kononenko und David Saint-Jacques:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls 
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Marsman am 10. Oktober 2018, 09:44:54

Der Orthodoxe Prister Pater Sergej hat die Sojus Rakete am Startplatz
gesegnet mit der am Donnerstag Kosmonaut Alexey Ovchinin und
Astronaut Nick Hague zur ISS starten.

Hier die Fotos von der Segnung.

https://www.flickr.com/photos/nasahqphoto/sets/72157700630905921/ (https://www.flickr.com/photos/nasahqphoto/sets/72157700630905921/)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 10. Oktober 2018, 23:02:38
Anschließend segnete der Prister mit viel Wasser die Journalisten und deren teure Kameras:


und die Mitarbeiter:


Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 11. Oktober 2018, 09:26:37
Nicht den Start verpassen!
Heute um 10:40 Uhr MESZ geht´s los.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 11. Oktober 2018, 09:55:54
Bei NASA-TV läuft schon die Startübertragung.

https://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/index.html#public (https://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/index.html#public)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 09:59:44
Nach meiner Zählung werden wir heute (hoffentlich) den 1888.Start einer Rakete der R7-Familie sehen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 10:16:39
Ich sitze beim Spät-Frühstück bereit!

Dann gibts bei mir halt einen Start-Kaffee.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 10:43:18
Sie sind auf dem Weg !!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 10:46:45
Hallo,

sie fliegen, aber irgendwie klingt das alles ziemlich hektisch. Es gab wohl irgendein Problem während des Aufstiegs. :-X

Nachtrag:
Die Crew ist OK und man wartet auf weitere Infos.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 11. Oktober 2018, 10:48:40
Im Kontrollraum sieht es aber nicht nach Hektik aus. Drücken wir mal die Daumen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 10:50:22
Das war auch nur mein erster akustischer Eindruck. ;) Man arbeitet auf jeden Fall mit Moskau zusammen um das Problem zu verstehen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 10:52:02
Die Sprecherin von Roscosmos übersetzte auch: "Failure with the booster"

 :-[
HAuptsache erstmal im Orbit... von da kann man dann weitersehen, oder?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: alswieich am 11. Oktober 2018, 10:52:30
Die Trennung von den "Möhren" war meiner Meinung nach sehr holprig.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 11. Oktober 2018, 10:53:39
Bei den Aufnahmen aus der Kapsel waren beim Abtrennen der Booster "Erschütterungen" zu sehen. Ich weiß nicht ob das immer so war.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 10:54:04
Die Trennung von den "Möhren" war meiner Meinung nach sehr holprig.

Ich hatte auch den Eindruck, dass die beiden in ihrer Kapsel bei der Abtrennung extrem durchgeschüttelt wurden. So hatte ich das von früheren Starts nicht in Erinnerung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 10:56:02
Hallo,

der Anflug wird wohl abgebrochen und man geht in einen "sharp landing mode". :(
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 10:57:11
Ja, da hats ordentlich geruckelt.
War das bereits als das "Launch Escape system" abgesprengt wurde, oder geschieht das gleichzeitig?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: hudriwudri am 11. Oktober 2018, 10:57:51
genau so hab ich das auch verstanden

it will go into a ballistic reentry mode
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: STS-125 am 11. Oktober 2018, 10:58:32
Kommentar gerade auf NASA-TV: Crew wird nicht die ISS erreichen sondern kehrt zur Erde zurück.

Gruß, Simon
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 11:02:14
*daumen drück für die crew*
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 11. Oktober 2018, 11:03:35
Das ist schon ein harter Schlag für die bevorstehende Arbeit auf der ISS.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 11:07:06
Unser Astro Alex als Kommandant der ISS hat's echt nicht leicht. Erst ein Loch in einer Sojus und jetzt kommen die neuen Kollegen nicht oben an. :(
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 11:07:55
Erinnert an den Start von Sojus 18-1.
Dort gab es Probleme bei der Stufentrennung--->Flugabbruch--->Landung im Grenzgebiet zu China
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:09:50
Hmmm ...

https://www.youtube.com/watch?v=CnQlj73NIm4 (https://www.youtube.com/watch?v=CnQlj73NIm4)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 11:18:51
https://www.rt.com/news/440948-iss-emergency-landing-soyuz/ (https://www.rt.com/news/440948-iss-emergency-landing-soyuz/)

“The boosters on a second-stage launching vehicle switched off,” the sources at the Baikonur Cosmodrome told Interfax news agency. “The crew is alive. They are conducting an emergency landing.”

scheinbar wurde die 2.Stufe abgeschaltet *(kann auch Stufe 3 gemeint sein)
Besatzung lebt
führt Notlandung durch
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:21:38
Via NASA-TV: Rettungsteam hat nach Angaben der russischen Partner Kontakt zur Besatzung von Sojus-MS 10.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 11:23:32
Ungewöhnliche Bilder bei der Trennung:

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=45365.msg1866069#msg1866069 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=45365.msg1866069#msg1866069)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: alswieich am 11. Oktober 2018, 11:24:52
In der Startübertragung waren Ist- und Sollkurve des Fluges deckungsgleich. Nachdem wir nun wissen, dass es ein Antriebsproblem gab kann das aber nicht sein. Also wurde wiedermal nur eine Animation der Startdaten gezeigt und keine tatsächliche Telemetrie. Oder?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:25:42
Via NASA-TV: Landung von Sojus-MS 10 ist erfolgt.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: orion am 11. Oktober 2018, 11:26:59
Rettungsteam hat Kontakt - Crew wohlauf

https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1050315558372167680 (https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1050315558372167680)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 11:27:50
Via NASA-TV: Landung von Sojus-MS 10 ist erfolgt.

Gruß  Pirx
Endlich eine gute Nachricht !!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:30:26
Via NASA-TV: Landung rund 20 Kilometer östlich von der Stadt Schesqasghan entfernt. Der Besatzung soll es gutgehen.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 11. Oktober 2018, 11:32:57
Mist! Und ausgerechnet bei diesem Start waren auch noch die Chefs von Roskosmos und NASA Rogosin und Bridenstine in Baikonur anwesend. Hoffentlich kein böses Omen!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Trinitus am 11. Oktober 2018, 11:34:54
Wie könnte sich das jetzt auf die Mission von Alexander Gerst asuwirken--> Verlängerung des Aufenthalts auf der ISS?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:37:22
Via NASA-TV: Team aus Moskau hat ein Problem mit der Rakete bestätigt. Rettungsteam hat etwa die Hälfte des Wegs zur gelandeten Kapsel zurückgelegt.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:39:05
Noch ein Video von der Boostertrennung:

https://www.youtube.com/watch?v=sE4BSAcQCfo (https://www.youtube.com/watch?v=sE4BSAcQCfo)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: hudriwudri am 11. Oktober 2018, 11:39:41
https://www.google.com/search?q=Dzhezkazgan (https://www.google.com/search?q=Dzhezkazgan)

so heisst der Ort, östlich von Bajkonur
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Enki am 11. Oktober 2018, 11:40:22
Mist! Und ausgerechnet bei diesem Start waren auch noch die Chefs von Roskosmos und NASA Rogosin und Bridenstine in Baikonur anwesend. Hoffentlich kein böses Omen!

Ist doch normal  ;). Beim letzten Challenger-Flug war auch der US-Vizepräsident extra anwesend.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: alswieich am 11. Oktober 2018, 11:42:14
Hier fast noch besser zu sehen:
https://youtu.be/i8ld8aYtZO8?t=147 (https://youtu.be/i8ld8aYtZO8?t=147)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: tobi am 11. Oktober 2018, 11:43:28
https://www.google.com/search?q=Dzhezkazgan (https://www.google.com/search?q=Dzhezkazgan)

so heisst der Ort, östlich von Bajkonur

400 km geflogen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:44:17
https://www.google.com/search?q=Dzhezkazgan (https://www.google.com/search?q=Dzhezkazgan)

so heisst der Ort, östlich von Bajkonur
Auch.

>> https://de.wikipedia.org/wiki/Schesqasghan (https://de.wikipedia.org/wiki/Schesqasghan)
>> https://en.wikipedia.org/wiki/Jezkazgan (https://en.wikipedia.org/wiki/Jezkazgan)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Schillrich am 11. Oktober 2018, 11:46:11
Bei 400km müsste wohl die Haupstufe (Block 1?) ausgefallen/abgeschaltet worden sein. Bei der Trennung sieht es ja so aus, dass mehrere Teile sich lösen und ggf. ein "venting" eines Tanks stattfand. Das würde für eine Beschädigung des Block 1 bei der Trennung sprechen.

Die dann im Stream noch gezeigten Animationen und Graphen ... waren wohl auch nur vorgefertigte Show, keine echten Daten, wie alswieich schon bemerkte.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:47:59
Rogosin hat getwittert, dass zur Untersuchung der Angelegenheit eine staatliche Kommission einberufen wurde, die bereits ihre Arbeit aufgenommen hat. Telemetrie wird untersucht. Besatzung ist in Sicherheit.

>> https://twitter.com/Rogozin/status/1050318547438714880 (https://twitter.com/Rogozin/status/1050318547438714880)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: orion am 11. Oktober 2018, 11:49:01
Du meinst 2. Stufe - die wurde abgeschaltet
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 11:49:23
... Bei der Trennung sieht es ja so aus, dass mehrere Teile sich lösen und ggf. ein "venting" eines Tanks stattfand. Das würde für eine Beschädigung des Block 1 bei der Trennung sprechen.
"Aus der Hüfte geschossen": Ja, für mich sieht das auch so aus, als habe der Zentralblock bei der Trennung wohl was abbekommen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: rok am 11. Oktober 2018, 11:51:12
Ja Peter,
da hatte ich auch draufgeschaut seit die Meldungen von einem Fehler in einer Antriebstufe kamen. Es ist ganz offensichtlich nicht der echte Bahnverlauf dargestellt worden, sondern das, was "eigentlich hätte sein sollen". Das wurde in Kourou auch schon so gemacht und ist einfach nur ein Fake.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: rok am 11. Oktober 2018, 11:57:07
Eine andere Möglichkeit, die ich derzeit bevorzuge ist, dass es relativ früh Anzeichen für eine Fehlfunktion der Zentralstufe gab und man dann alles abgeworfen hat, was bei einer Notlandung stören würde.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Schillrich am 11. Oktober 2018, 12:00:20
Hmmm, für mich spricht gegen so ein "geplantes/kontrolliertes Warten" das Rucken in der Kapsel bei der Trennung und dass es mehrere Teile gibt, die man nach Trennung sieht. Was sollte "alles abgeworfen hat, was bei einer Notlandung stören würde." sein? Man kann ja nicht selektiv Dinge abwerfen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 12:01:02
Eine andere Möglichkeit, die ich derzeit bevorzuge ist, dass es relativ früh Anzeichen für eine Fehlfunktion der Zentralstufe gab und man dann alles abgeworfen hat, was bei einer Notlandung stören würde.
Aber dann wäre doch unmittelbar ein Abbruch mit Nutzung des Rettungsraketenturms angezeigt gewesen bzw. ausgelöst worden? Warum sollen die "Karotten" an der Seite bei einem Abbruch stören?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 12:01:08
Gut, daß es wohl scheinbar genug Zeit gab zum reagieren.


https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&feature=youtu.be&t=147 (https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&feature=youtu.be&t=147)
Bei
2:50 sieht mans in der Kapsel ruckeln/rumbeln, dann bei
3:25 kommt der Funk "failure of the booster" bei
3:50 kommt "separation" und "enable power"

Also 60sec.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 12:04:35
5:55 "Ballistic  command is done from root controller"


Scheint wohl ein automatischer Eingriff gewesen zu sein?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 12:10:32
Via NASA-TV: Rettungsteam ist an der Kapsel, Besatzung ist raus aus der Kapsel und in guter Verfassung.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 12:17:14
...
2:50 sieht mans in der Kapsel ruckeln/rumbeln, dann bei
3:25 kommt der Funk "failure of the booster" bei
3:50 kommt "separation" und "enable power"

Also 60sec.
Die Zeit ab dem Gerumpel bei der Trennung (und irgendwelchen Beschädigungen?), die das Fehlererkennungssystem halt zum Eingreifen brauchte? Jetzt müsste man eben wissen, was wann für welche Sorte Abbruch als Kriterium für eine Automatik bzw. für händisches Eingreifen gilt.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: orion am 11. Oktober 2018, 12:24:41
Uff - jetzt gehen die Spekulationen los.
Im Moment weiß man nur, dass bei Trennung der ersten Stufe (vier Außenblöcke) etwas nicht stimmte - darauf wurde die 2. Stufe abgeschaltet.
Es folgte eine ballistische Landung, wobei diese nicht mit diesem Landeverfahren aus der Umlaufbahn vergleichbar ist.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: rok am 11. Oktober 2018, 12:29:46
Meine Einschätzung stammt daher, dass zum Zeitpunkt der Absprengung der Rettungsstufe auch fast zeitgleich die Außenstufe und die Nutzlastverkleidung wegflogen und dass die Meldung über einen Fehler direkt danach erfolgte. Aber das ist halt nur spekuliert.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: SFF-TWRiker am 11. Oktober 2018, 12:38:48
Uff - jetzt gehen die Spekulationen los.
Im Moment weiß man nur, dass bei Trennung der ersten Stufe (vier Außenblöcke) etwas nicht stimmte - darauf wurde die 2. Stufe abgeschaltet.
Es folgte eine ballistische Landung, wobei diese nicht mit diesem Landeverfahren aus der Umlaufbahn vergleichbar ist.

Laut Nachrichten um 12h MESZ beim Hessischen Rundfunk hr3 wurde der Flug in ca 50km Höhe abgebrochen. Daher ist das nur ein ballistischer Flug von 400km Länge ohne Wiedereintritt in die Atmosphäre.
Sehr Schade für die Mission und alle die damit zu tun haben. Hauptsache, die Crew ist unbeschadet am Boden und Angehörige und Freunde können aufatmen.
Für die bemannte Raumfahrt von Roskosmos ist es auch gut zu wissen, dass so ein Abbruch klappt.

Jetzt wird die Arbeit auf der ISS die nächsten Monate schwierig, denn man braucht 2 1/2 Mann für die Instandhaltung, damit bleibt nicht viel für die Forschung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 12:45:22
Ja, echt schade, dass es jetzt auch eine bemannte Mission einen Fehlschlag verzeichnen muss.  :(

Aber zum Glück klappt der In-Flight-Abort korrekt und zuverlässig - und das wichtigste - die Crew ist wohl auf.

Blöd, dass gerade auch die beiden Chefs der Raumfahrtagenturen Bridenstine (NASA) und Rogosin (Roskosmos) vor Ort waren
und eigentlich über die Zukunft der ISS und der bemannten Sojusflüge sprechen wollten...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 11. Oktober 2018, 12:50:07
Aber zum Glück klappt der In-Flight-Abort korrekt und zuverlässig - und das wichtigste - die Crew ist wohl auf.

Zitat
Für die bemannte Raumfahrt von Roskosmos ist es auch gut zu wissen, dass so ein Abbruch klappt.


Unabhängig von den Problemen, die zum Abbruch führten, ist das tatsächlich ein großes Argument weiter mit der erprobten Technik zu arbeiten...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: holleser am 11. Oktober 2018, 12:53:30
Wenn die Sojus längere Zeit gegroundet bleibt, wie lange kann die ISS Besatzungs maximal aushalten. Die Progress Flüge fallen ja dann eventuell auch erst mal flach.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rücksturz am 11. Oktober 2018, 12:59:32
Bei NASAspaceflight wird über gesundheitliche Probleme spekuliert.
Bezug auf diese Meldung bei Tass:
https://tass.ru/kosmos/5662943 (https://tass.ru/kosmos/5662943)
Können das unsere russischsprachigen Foristen übersetzen?

 :-[ :-\ :'(

Viele Grüße
Rücksturz

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 13:01:10
Man muss auch sehen, wie nun weiter verfahren wird. Es ist möglich, dass alle Sojusstarts bis auf weiteres ausgesetzt werden.
Es kann sein, dass alle Sojusraketen überprüft werden müssen.
Es ist auch möglich, dass man zu der Schlussfolgerung kommt, dass es ein einmaliger Fehler war und die Starts schnell wieder aufgenommen werden.
Nach dem Fehler bei Sojus 18-1 1975 hat es ca 6 Wochen gedauert, bis die bemannten Flüge wieder aufgenommen wurden.
Eigentlich waren ja für den Rest des Jahres noch relativ viele Starts mit der Sojus geplant - mal abwarten.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Doc Hoschi am 11. Oktober 2018, 13:03:02
Wenn die Sojus längere Zeit gegroundet bleibt, wie lange kann die ISS Besatzungs maximal aushalten. Die Progress Flüge fallen ja dann eventuell auch erst mal flach.

Nächster Sojus-Versorgungsflug nach der für den 31. Oktober geplanten Progress MS-10 ist Cygnus CRS OA-10E am 17. November. Danach käme Dragon (CRS -16) am 27. November. Progress M-11 ist dann für 6. Februar 2019 geplant. Gut möglich, dass man die anstehenden Cygnus und Dragon Flügen mit geänderten Prioritäten beladen wird.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Burntime am 11. Oktober 2018, 13:04:12
Wenn die Sojus längere Zeit gegroundet bleibt, wie lange kann die ISS Besatzungs maximal aushalten. Die Progress Flüge fallen ja dann eventuell auch erst mal flach.

Für so etwas haben die bestimmt Pläne in der Schublade.
Die ISS-Besatzung kann ja jederzeit die ISS verlassen, wenn etwas knapp werden sollte.
Zudem hat man ja November einen Dragon und Cygnus-Flug.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 13:05:01
Bei NASAspaceflight wird über gesundheitliche Probleme spekuliert.
Bezug auf diese Meldung bei Tass:
https://tass.ru/kosmos/5662943 (https://tass.ru/kosmos/5662943)
Können das unsere russischsprachigen Foristen übersetzen?

 :-[ :-\ :'(

Viele Grüße
Rücksturz
Hm, da steht wohl, den Astronauten ginge ist nicht so richtig gut, und dass sie in einem speziellen Flugzeug nach Moskau gebracht werden.

Aber: Hat Die TASS nicht auch verbreitet, Amerikaner hätten möglicherweise im All auf der ISS ein Orbitalmodul einer Sojus angebohrt?

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: KSC am 11. Oktober 2018, 13:09:11
Auch bei Russia today wurde auch über Verletzungen der Crew spekuliert.
Währenddessen hat Bridenstein getwittert
"Astronaut Nick Hague and Russian cosmonaut Alexey Ovchinin are in good condition following today's aborted launch".


Gruß,
KSC
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 13:12:56
Via NASA-TV: Besatzung von Sojus-MS 10 ist in Hubschraubern unterwegs nach Baikonur. Nach dort soll ein NASA-Flugzeug kommen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 13:16:03
Auch bei Russia today wurde auch über Verletzungen der Crew spekuliert.
Währenddessen hat Bridenstein getwittert
"Astronaut Nick Hague and Russian cosmonaut Alexey Ovchinin are in good condition following today's aborted launch".


Gruß,
KSC
Der Tweet ist da: https://twitter.com/JimBridenstine/status/1050337299542753280 (https://twitter.com/JimBridenstine/status/1050337299542753280)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: KSC am 11. Oktober 2018, 13:19:56
Laut NASA soll die G-Belastung bei 6 bis 7 gelegen haben.
Wenn dem so ist, würde ich nicht von Verletzungen dadurch ausgehen.

Gruß,
KSC
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 13:20:50
Die Frage ist doch wie man die Gesundheit der Raumfahrer nach dem Abbruch beurteilt. Ich würde es als "den Umständen entsprechend gut" lesen. Es werden sicher wieder recht starke G-Kräfte aufgetreten sein. Man sah ja in den letzten Bildern aus der Kapsel doch recht starke Bewegungen. Und dann der Schock des Abbruchs. So einfach wird man das nicht wegstecken.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 13:21:35
Via NASA-TV aus einem Gespräch vom Boden mit der ISS-Crew über die Sojus-MS-10-Besatzung: "they told them they are doing great" - Sie haben ihnen gesagt, es gehe ihnen sehr gut.

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: holleser am 11. Oktober 2018, 13:25:03
Ulrich Walter hat gerade gesagt das der Abbruch und das Zünden der Rettungsrakete vom Kommandant der Sojus ausgelößt wurde.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 13:25:27
Die Frage ist doch wie man die Gesundheit der Raumfahrer nach dem Abbruch beurteilt. Ich würde es als "den Umständen entsprechend gut" lesen. Es werden sicher wieder recht starke G-Kräfte aufgetreten sein. Man sah ja in den letzten Bildern aus der Kapsel doch recht starke Bewegungen. Und dann der Schock des Abbruchs. So einfach wird man das nicht wegstecken.
Das denke ich auch. Ich möchte nicht wissen, was einem da durch den Kopf geht.
Die Probleme sind vielleicht mehr psychischer Natur.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: orion am 11. Oktober 2018, 13:30:11
Die  Und dann der Schock des Abbruchs. So einfach wird man das nicht wegstecken.

Dafür sind es Astronauten /Kosmonauten - und dafür hat man auch trainiert
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: beeblebrox am 11. Oktober 2018, 13:30:49
Gibt es schon irgendwelche Aussagen über die Rakete ? Gesprengt ? Explodiert oder einfach weitergetorkelt ?
(Geht das überhaupt wenn die Kapsel per Rettungsturm weggerissen wird ?)

Ulli
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 11. Oktober 2018, 13:34:07
Ulrich Walter hat gerade gesagt das der Abbruch und das Zünden der Rettungsrakete vom Kommandant der Sojus ausgelößt wurde.

Meines Wissens nach erfolgt das Auslösen des SAS-Systems entweder durch die Automatik, oder aber durch Sicherheitsoffiziere von der Bodenstation "Saturn" aus. Die Kosmonauten selbst haben keine Möglichkeit, das SAS zu starten.

Gruß, Wilga35
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: holleser am 11. Oktober 2018, 13:35:40
Ulrich Walter hat gerade gesagt das der Abbruch und das Zünden der Rettungsrakete vom Kommandant der Sojus ausgelößt wurde.

Meines Wissens nach erfolgt das Auslösen des SAS-Systems entweder durch die Automatik, oder aber durch Sicherheitsoffiziere von der Bodenstation "Saturn" aus. Die Kosmonauten selbst haben keine Möglichkeit, das SAS zu starten.

Gruß, Wilga35

Dann sollte das in Falsche Informationen in den Nachrichten
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 13:37:21
Gibt es schon irgendwelche Aussagen über die Rakete ? Gesprengt ? Explodiert oder einfach weitergetorkelt ?
(Geht das überhaupt wenn die Kapsel per Rettungsturm weggerissen wird ?)

Ulli
Die einzelnen Komponenten werden auf ballistischen Flugbahnen zur Erde zurück gestürzt sein. Sprengen ist bei der Sojus in Russland unüblich. Ich hoffe, dass die üblicherweise am Boden operierenden Altmetalljäger der Untersuchungskommission genug Material zur Untersuchung übrig lassen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 13:51:37
Gibt es schon irgendwelche Aussagen über die Rakete ? Gesprengt ? Explodiert oder einfach weitergetorkelt ?
(Geht das überhaupt wenn die Kapsel per Rettungsturm weggerissen wird ?)

Ulli
Soweit ich weiss, schaltet der Computer die Triebwerke automatisch ab (AWD) , wenn er grobe Abweichungen von der Norm feststellt. Das wurde in einer Nachricht auch so erwähnt.
Die Rakete kann nach der relativ kurzen Flugdauer durchaus noch in Kasachstan abgestürzt sein.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 13:52:12
Via Roscosmos-Tweet: Alexei Ovchinin und Nick Hague sind jetzt in Schesqasghan. Rogosin hat entschieden, dass die Sojus-MS10-Besatzung nach Baikonur gebracht werden soll.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: tobi am 11. Oktober 2018, 13:53:05
Russische und chinesische Raketen haben kein FTS. Sicherheit der Leute am Boden ist da unwichtig und in Europa offenbar auch (siehe VA241).

Eine Proton dreht ein Looping und in Russland sieht man keinen Handlungsbedarf.

Eine chinesische Rakete stürzt auf ein Dorf, so what?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 14:10:13
Sie sehen doch recht okay aus (im Gespräch mit Roskosmos-Chef Rogosin):
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065188.jpg:large)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065189.jpg:large)

Quelle: https://twitter.com/roscosmos/status/1050351423022669825 (https://twitter.com/roscosmos/status/1050351423022669825)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 14:16:39
Sie sehen doch recht okay aus (im Gespräch mit Roskosmos-Chef Rogosin):
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065188.jpg:large)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065189.jpg:large)

Quelle: https://twitter.com/roscosmos/status/1050351423022669825 (https://twitter.com/roscosmos/status/1050351423022669825)
Ja, imho tun sie das.

(Quelle: NASA via Roskosmos)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 14:44:10
Via (schnell verdunstetem) Roscosmos-Tweet: Alexei Ovchinin und Nick Hague und ihre Ersatzcrew haben in Schesqasghan ein Flugzeug nach Baikonur genommen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: 15062018 am 11. Oktober 2018, 14:53:41
Es sieht so aus, als wäre da etwas explodiert...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065187.jpg)
(Foto: YURI KOCHETKOV/EPA-EFE/REX)

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 11. Oktober 2018, 15:02:08
Aus russischen Quellen verlautet dass - vorausgesetzt die Untersuchung zur Unglücksursache kann bis dahin abeschlossen werden - ein erneuter Start zur ISS bereits Mitte November erfolgen könnte.

https://ria.ru/space/20181011/1530444660.html (https://ria.ru/space/20181011/1530444660.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 15:05:24
Das wäre eine Überraschung, wenn ein Start schon im November erfolgen würde  :o

Es sieht so aus, als wäre da etwas explodiert...

Naja, die 4 dicken weißen Punkte sind die vier Raketenbooster der 1. Stufe die noch etwas nachbrennen. Ich bin mir unsicher ob es sich beim Rauch um das Abschalten der 2. Stufe handelt und folgender Abwurf von Startturm...

Aber wir haben ja hier einige Sojus-Experten im Forum die hier noch etwas mehr sehen können :)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Riker am 11. Oktober 2018, 15:16:47
ich gehöre nicht zu den Experten...., aber von den bisherigen Starts und den entsprechenden Bildern ist bekannt, dass die Mörchen als "Punkte", event. noch mit kleinen Rauchfähnchen zu sehen waren.

Hier sind deutlich weitere, bisher nicht zu bobachtende Objekte zu erkennen.
Auch sieht das Bild nicht so symmetrisch aus, wie sonst.

Was es damit aber auf sich hat, werden wir wohl hoffentlich demnächst besser wissen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 11. Oktober 2018, 15:26:31
Wenn die Nutzlastverkleidung so früh abgeworfen worden wäre, hätte es auf den Innenaufnahmen dann nicht heller sein müssen?
Wie viel Zeit liegt normalerweise zwischen Trennung der Außenblöcke, Abwurf des Rettungsturms und Abwurf der Nutzlastverkleidung? Dieses "Durchrütteln" wirkt ja fast wie wechselnde Beschleunigung durch Überschlagen bzw. Taumeln.
Kurz vor dem Umschnitt zur Innenkamera sieht man vorn schon etwas wegfliegen - den Rettungsturm? Dann beginnen innen schon die Erschütterungen. Nach dem erneuten Umschnitt auf die Außenaufnahmen sieht man m.E., dass die Rakete nicht mehr in Flugrichtung zeigt. Vielleicht wurde einer der Außenblöcke verzögert abgetrennt?

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: DK am 11. Oktober 2018, 15:45:35
https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&t=120 (https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&t=120)

Für mich sieht das so aus, als hätte sich die Sojuz nach der Trennung von den vier Boostern quer gestellt. Im Video sieht man eigentlich recht gut, wie die Zentralstufe erst ein deutliches pitch-up und yaw macht und dann wieder zurück in Flugrichtung dreht. Man sieht auch deutlich, wie der Triebwerksstrahl von der Restatmosphäre verzerrt wird.

Das heftige, zyklische Schütteln in der Kapsel sieht ein wenig danach aus, als würde die Rakete beim Querstellen auch heftig rollen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Uwe am 11. Oktober 2018, 15:51:53
Hmmm ...

https://www.youtube.com/watch?v=CnQlj73NIm4 (https://www.youtube.com/watch?v=CnQlj73NIm4)

Gruß   Pirx

Drei Sekunden vor dem Abtrennen der Möhren, bei 2:23, gibt es eine Störung die sich die nächsten drei Sekunden als dunkler Fleck im Abgasstrahl zeigt. Dann folgt die heftige Abtrennung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 11. Oktober 2018, 16:33:14
Zitat
als hätte sich die Sojuz nach der Trennung von den vier Boostern quer gestellt
Stimmt.Interessant auch die Treibstoffwolke bei Boostertrennung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: AN am 11. Oktober 2018, 16:45:37
...
Drei Sekunden vor dem Abtrennen der Möhren, bei 2:23, gibt es eine Störung die sich die nächsten drei Sekunden als dunkler Fleck im Abgasstrahl zeigt. Dann folgt die heftige Abtrennung.
Also vielleicht eine mackenbehaftete Zentralstufe schon vor dem Möhren-Abwurf? Mit den Möhren war "Geradeausfliegen" noch so einigermaßen möglich, ohne dann nicht mehr. Massive Fluglagenabweichung vulgo Kreiselauslenkung triggert dann den Abbruch?

Axel
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pham am 11. Oktober 2018, 16:54:01
Die  Und dann der Schock des Abbruchs. So einfach wird man das nicht wegstecken.

Dafür sind es Astronauten /Kosmonauten - und dafür hat man auch trainiert
Grundsätzlich korrekt und solche Situationen tausende Mal im Simulator durch zu spielen, hilft sicher in der konkreten Situation in Bruchteilen von Sekunden die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aber dennoch wird spätestens bei und nach der Landung realisiert, dass man nun zu einer sehr elitären gruppe von Menschen gehört, die ein solches Szenario tatsächlich überlebt haben.
Das ist dann schon noch mal etwas anderes und kann durchaus auch schockähnliche Zustände auslösen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:01:31
Alex:

https://twitter.com/Astro_Alex/status/1050385043980472322 (https://twitter.com/Astro_Alex/status/1050385043980472322)

Froh, dass es unseren Freunden gut geht. Dank der Rettungskräfte von> 1000 Profis! Heute zeigte sich wieder, was für ein unglaubliches Fahrzeug die # Soyuz ist, um die Crew vor einem solchen Misserfolg retten zu können. Raumfahrt ist schwer. Aber wir müssen es weiter für den Menschen versuchen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 17:02:41
Die Crew begrüsst nach dem Fehlstart in Baikonur Familienangehörige:

(Quelle: NASA / Bill Ingalls)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 11. Oktober 2018, 17:13:47
https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&t=120 (https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&t=120)

Für mich sieht das so aus, als hätte sich die Sojuz nach der Trennung von den vier Boostern quer gestellt. Im Video sieht man eigentlich recht gut, wie die Zentralstufe erst ein deutliches pitch-up und yaw macht und dann wieder zurück in Flugrichtung dreht. Man sieht auch deutlich, wie der Triebwerksstrahl von der Restatmosphäre verzerrt wird.

Das heftige, zyklische Schütteln in der Kapsel sieht ein wenig danach aus, als würde die Rakete beim Querstellen auch heftig rollen.

Nach mehrmaligem Betrachten frage ich mich was für ein Teil - bei 2:49 am oberen Bildrand zu sehen - dort mit relativ hoher Geschwindigkeit wegfliegt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 17:20:17
...

Nach mehrmaligem Betrachten frage ich mich was für ein Teil - bei 2:49 am oberen Bildrand zu sehen - dort mit relativ hoher Geschwindigkeit wegfliegt.
Vllt. der Rettungsraketenturm? Der wurde wohl kurz vor dem Abbruch noch normal im Flugprogramm  abgetrennt.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: beeblebrox am 11. Oktober 2018, 17:23:24
Also hat jetzt nicht der Rettungsturm die Sojus von der Rakete getrennt ?

Ulli
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:24:13
 Nein - das war das Rettungssystem, hat sich allein getrennt - wird in dieser Höhe auch nicht mehr gebraucht.
Vielleicht könnte man dazu auch sagen - Glück im Unglück - da die Beschleunigungswerte beim SAS so um die 15 g liegen können...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:27:45
Dieses Bild könnte wirklich von der Notlandung sein:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065186.jpg)

http://novosti-kosmonavtiki.ru/forum/forum10/topic16381/?PAGEN_1=19 (http://novosti-kosmonavtiki.ru/forum/forum10/topic16381/?PAGEN_1=19)

Da die Kapsle keinen "heißen Eintritt" hatte, sieht sie noch wie "neu" aus.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 11. Oktober 2018, 17:28:00
...
Drei Sekunden vor dem Abtrennen der Möhren, bei 2:23, gibt es eine Störung die sich die nächsten drei Sekunden als dunkler Fleck im Abgasstrahl zeigt. Dann folgt die heftige Abtrennung.
Also vielleicht eine mackenbehaftete Zentralstufe schon vor dem Möhren-Abwurf? Mit den Möhren war "Geradeausfliegen" noch so einigermaßen möglich, ohne dann nicht mehr. Massive Fluglagenabweichung vulgo Kreiselauslenkung triggert dann den Abbruch?

Axel
Spekulationsmodus: Ich hab´vorhin irgendwo gelesen, die Telemetrie sage aus, dass es ein Problem mit der Pyrotechnik bei der Trennung von erster Stufe (damit können die Möhren gemeint sein) und der zweiten Stufe (damit kann die Zentralstufe gemeint sein) gegeben habe.

Dieses Problem könnte natürlich Folge eines vorher aufgetretenen Problems sein (z.B. durchtrennte Leitungen). Eine sich im Flug zerlegende Triebwerkseinheit der Zentralstufe könnte nachhaltige Schäden an der Zentralstufe bewirken, die die Abtrennung der Möhren behindern und eine planmäßige Weiterverfolgung des Flugwegs durch die Zentralstufe ausschließen. Vielleicht reicht auch eine ordentliche Fluglageabweichung oder Beschleunigung in eine unpassende Richtung, und die Trennung kann nicht wie vorgesehen ablaufen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:30:09
Die Untersuchung zum Unfall kann auf viel Material bauen:
- Telemetriedaten
- Bordcomputer der SOJUS-Kapsel
- geborgenen Trägerteile

Vielleicht könnte der nächste Start Mitte Nov. klappen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:33:00
Und noch was kreiselt im Hinterkopf...
Vielleicht sollte man die restlichen FG verschrotten, bzw. nicht mehr für bemannte Starts einsetzen.
Sie liegen schon einige Zeit "auf Halde" und haben noch ein nicht-russisches Steuersystem ...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:43:13
Ein paar bewegte Bilder

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/2150229351910112/ (https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/2150229351910112/)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 17:52:17
In dieser TASS-Karte werden die 3 möglichen Rettungswege anschaulich gezeigt.
Hier die mittlere, rote Linie:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065185.png)

https://tass.ru/infographics/8567 (https://tass.ru/infographics/8567)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 11. Oktober 2018, 17:56:16
Nein - das war das Rettungssystem, hat sich allein getrennt - wird in dieser Höhe auch nicht mehr gebraucht.
Laut Wikipedia wird das Rettungssystem erst kurz nach den Möhren abgetrennt. Kann es sein, dass das, was man da wegfliegen sieht, schon die Trennung des Raumschiffs von der bereits nicht mehr zuverlässig arbeitenden Rakete war?

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MillenniumPilot am 11. Oktober 2018, 17:57:12
Jetzt erst den Vorfall mitbekommen. Hauptsache die Besatzung ist heil davongekommen. Der Rest ist nur teures Blech. Das kann man ersetzen. Schade ist es trotzdem.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 18:00:30
Nein - das war das Rettungssystem, hat sich allein getrennt - wird in dieser Höhe auch nicht mehr gebraucht.
Laut Wikipedia wird das Rettungssystem erst kurz nach den Möhren abgetrennt. Kann es sein, dass das, was man da wegfliegen sieht, schon die Trennung des Raumschiffs von der bereits nicht mehr zuverlässig arbeitenden Rakete war?

Andi

Das LAS muss erst weg, und auch die Nutzlastverkleidung...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 18:02:51
Es gibt eine TASS-Meldung, dass PROGRESS MS-10 wie geplant am 31. Oktober starten soll.
Darin heißt es auch "auf einer SOJUS-2"...

https://tass.ru/kosmos/5664884 (https://tass.ru/kosmos/5664884)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: AN am 11. Oktober 2018, 18:03:13
Und noch was kreiselt im Hinterkopf...
Vielleicht sollte man die restlichen FG verschrotten, bzw. nicht mehr für bemannte Starts einsetzen.
Sie liegen schon einige Zeit "auf Halde" und haben noch ein nicht-russisches Steuersystem ...
Ach jakda. Es ist jemand Schuld, aber ganz bestimmt nicht Russland? Getreu der Fußzeile in Deinen Postings? Überhaupt wäre ich dafür, wenn man sich hier entscheiden würde, politische Äußerungen aus den Fußzeilen von Postings rauszuwerfen und solche dort nicht mehr zuzulassen.

Axel
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 18:50:58
Bei A.Zak (den man nicht zitieren darf) steht
T+114.16 Trennung SAS (Rettungssystem)
T+117.80 Trennung der seitlichen Booster (oder wie Ihr sagt "Möhren")
bei T+122 wurde das Raumschiff getrennt

http://www.russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html (http://www.russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html)

Die zeitliche Dichte ist ein Anzeichen, dass bei der Trennung der Booster etwas schief gelaufen ist.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 19:02:22
Jonathan McDowell schreibt von einem Fehler bei 1min59sec also T+119

https://twitter.com/planet4589/status/1050375325237022725 (https://twitter.com/planet4589/status/1050375325237022725)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 11. Oktober 2018, 19:05:17
Die zeitliche Dichte ist ein Anzeichen, dass bei der Trennung der Booster etwas schief gelaufen ist.

Hallo,

es gab im Stream ziemlich genau bei der Boostertrennung die Onboard Aufnahmen, bei denen die Astronauten mächtig durchgeschüttelt wurden. Ich habe mir da schon gedacht, dass ruckelt ganz schön für eine Booster Abtrennung. Das würde die These auch noch unterstützen.

Viele Grüße

Mario (der eigentlich nur "kurz" bei der Arbeit einen bemannten Start schauen wollte)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: KlausLange am 11. Oktober 2018, 19:05:26
Hallo,

vor allem anderen bin ich darüber erleichtert, dass es der Besatzung nach der Notlandung gut geht.

Doch dieser Unfall zeigt einmal mehr wie wichtig für die astronautische Raumfahrt mehrere unabhängige Zugänge zum All sind.

Wir werden sehen, wann ein neuer Startversuch mit einer Sojus gewagt wird. Leider stehen weder SpaceX noch Boing bereit, um einzuspringen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 19:24:18
Der letzte vergleichbare Vorfall in der (sowjetisch/russischen) bemannten Raumfahrt liegt aber weit zurück 
 (5.04 1975).
Ein weiterer Unfall passierte am 26.09.1983, als 48 Sekunden vorm Start die Sojus-U in Flammen aufging und das SAS gezündet werden musste, um das Raumschiff weit genug von der explodierenden Rakete zu bringen.

Obwohl in der russischen Raumfahrt nicht alles planmäßig verläuft, soll nicht der Eindruck entstehen, dass derartige Zwischenfälle an der Tagesordnung sind.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: KlausLange am 11. Oktober 2018, 19:31:19
Zur Notlandung hat ein Artikel von astronews.com (https://www.astronews.com/news/artikel/2018/10/1810-014.shtml).

Wirklich interessant...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: PaddyPatrone am 11. Oktober 2018, 19:33:06
Hier nochmal. Oben normal, unten von heute. Sieht aus wie eine Sauerstoff Entladung. Ob bei der Trennung der Booster was zerplatzt ist?

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065184.jpg)
https://twitter.com/DutraWeather/status/1050353665817612289 (https://twitter.com/DutraWeather/status/1050353665817612289)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 19:33:50
erste Vermutungen:

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=45365.msg1866571#msg1866571 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=45365.msg1866571#msg1866571)

Google-Übersetzung:
Die Agentur zitierte auch Industriequellen mit der Aussage, dass die Telemetrie-Analyse auf ein mögliches Pyrotechnik-Trennproblem zwischen der ersten und der zweiten Stufe hinwies. Nach Angaben von Industriequellen, die auf dem Novosti Kosmonavtiki Webforum zitiert wurden, konnte die Druckbeaufschlagungsmembran an einem der Umreifungsverstärker der ersten Stufe nicht wie geplant öffnen, um sie während der Trennung von der zweiten Stufe wegzudrücken, und es führte zur Kollision der leeren Booster mit der feuernden zweiten Stufe und beschädigen oder schieben sie vom Kurs ab.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 11. Oktober 2018, 19:38:35
Weil es auch in dem o.g. Artikel wieder so durchkommt...
Die jetzige Notlandung, deren Bahn einer ballistischen Kurve gleicht, hat nichts mit den Belastungen beim ballistischen Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zu tun.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 19:48:52
Weil es auch in dem o.g. Artikel wieder so durchkommt...
Die jetzige Notlandung, deren Bahn einer ballistischen Kurve gleicht, hat nichts mit den Belastungen beim ballistischen Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zu tun.
Ich schätze mal, sie haben es (im Artikel) mit der hohen Belastung beim Zünden des SAS verwechselt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Baikonur am 11. Oktober 2018, 19:50:34
Hallo an alle!
heute war ein unangenehmer Tag für uns, es ist sehr schade. HausD und Andreas fliegen morgen von Baikonur weg und bringen schöne Grüsse aus Baikonur für euch!
Oleg.  :)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Lumpi am 11. Oktober 2018, 20:05:56
Neben der Erleichterung, die Notlandung offensichtlich körperlich unversehrt überstanden zu haben, ist wohl vor allem beim Amerikaner Nick Hague die Enttäuschung über den verpassten ersten Weltraumaufenthalt groß. Wird er (und wenn ja wann) eine neue Chance bekommen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 20:09:57
Neben der Erleichterung, die Notlandung offensichtlich körperlich unversehrt überstanden zu haben, ist wohl vor allem beim Amerikaner Nick Hague die Enttäuschung über den verpassten ersten Weltraumaufenthalt groß. Wird er (und wenn ja wann) eine neue Chance bekommen?
Warum nicht. Er hat ja keine Schuld.
Es gab in der Vergangenheit einige Kosmonauten, die die Kopplung mit der jeweiligen Raumstation versemmelt haben. Die bekamen dann keine neue Chance.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: christiankrause6 am 11. Oktober 2018, 20:11:20
Kann es sein, dass die Sojus schon beim Start weitaus mehr geschwankt hat als bei vorhergehenden Starts? Für mich sah es so aus, als ob 1-2 Sekunden vor dem abheben die Rakete sich ganz gut verwunden hat. Das ist mir so noch nie aufgefallen. Sonst ist sie immer Butterweich gerade nach oben entflogen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: McFly1911 am 11. Oktober 2018, 20:35:39
unglaublich und ein wenig schockierend es von A.Gerst über twitter auf dem Nachhauseweg zu hören. Immerhin geht es allen gut.

habe gelesen, dass die russische Raumfahrtbehörde alle Starts zur ISS gecancelt hat, bis man rausgefunden hat, was die boosterprobleme auslöst.
Kann das jemand bestätigen? Das wäre ja ein ziemlicher Paukenschlag für die ganze Raumfahrt. Immerhin ist die Soyuz ja unser einzig fähiges Raumschiff zu unserem Aussenposten.

Wäre ja übel Wenn Gerst und Co. die ISS im "Selbstversorgungsmodus" zurücklassen müssten. Tausende Frage türmen sich bei mir auf. Was wäre wenn.
Hoffen wir, das es bald weiter seinen geordneten Weg geht.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: ZilCarSpace am 11. Oktober 2018, 21:04:59
Ein paar bewegte Bilder

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/2150229351910112/ (https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/2150229351910112/)

Ich bin froh, dass es den beiden Astro/Kosmonauten gut geht! Schön, dass die Sicherungssysteme bzw. vorbereitenden Trainings für solche Notfälle funktioniert haben. Damit hat sich auch die langwierige Arbeit des dahinter stehenden "Trainingsteams" gelohnt - auch denen gebührt an der Stelle ein Dank!

Auch wenn die betreffenden das hier kaum lesen werde:
Das habt ihr großartig gemacht - und habt damit das Leben der beiden (mit-)gerettet!

---

Beim durchscrolllen "der bewegten Bilder" fiel mir bei ca. 13:13min auf, dass Alexei Ovchinin wohl etwas hinkt.
Es hat ihn körperlich bestimmt mehr "durchgeprügelt", als er es selber zeigen oder sagen würde! Hut ab, vor dieser Haltung
 - und ich wünsche gute Besserung und dass nichts zurückbleibt!

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 11. Oktober 2018, 21:46:06
Das war alles andere als eine nominale Landung. Da kann es nicht nur zu Prellungen sondern auch zu Problemen mit den Gelenken etc kommen.
--
Beschränkender Faktor bei dem Aufenthalt von A. Gerst und Crew auf der ISS werden wohl nicht die Versorgungsgüter sein sondern die maximale erlaubte Verweildauer der Soyuzkapsel.

Eine Möglichkeit, wenn die Fehlerbehebung an der Rakete fehl schlägt, wäre es, eine unbemannte Soyuz zur ISS zu schicken. So könnte die jetzige Besatzung noch einmal wesentlich länger oben bleiben ohne eine Menschen bei einem Start zu gefährden.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: whamburg am 11. Oktober 2018, 21:58:32
Moin moin,

Mannschaft hat körperlich wohl unversehrt überlebt. Glückwunsch! Seelisch mal abwarten, die Bilder zeigten Hague eher entspannt.
Owtschinin sah sehr angefressen aus. Warum auch immer? Schön das eine Sojus, bei Versagen in der Startphase wohl Raumfahrer wiederholbar heil zurück bringen kann!
1++

Grüße wolle
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 11. Oktober 2018, 22:02:44
Bin gerade erst nach Hause gekommen .... und lese nun das hier alles .... .
Glückwünsche an die Raumfahrer, dass es so ausgegangen ist. Daumen hoch!
Raumfahrt ist eben keine Busfahrt, sodern immer noch "etwas gefährlicher".

Nun mal schauen, was die Untersuchung bringt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 11. Oktober 2018, 22:12:49
http://www.gerhardkowalski.com/?p=16812 (http://www.gerhardkowalski.com/?p=16812)
Leider kann man nicht lesen, von welcher Uhrzeit die Nachricht ist.

Ein Fehler beim abtrennen der ersten Stufe (Booster) ?
Das würden die durchgeschüttlten Bilder der Kosmonauten bestätigen.
Außer dem sieht man nicht die vier Booster synchron wegtaumeln, sondern das sind mindestens 5 Teile.

Das SAS ist da noch dran und soll gearbeitet haben !
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 22:24:11
Wie ich weiter oben schrieb, müsste das SAS zu diesem Zeitpunkt getrennt gewesen sein.
#166
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: whamburg am 11. Oktober 2018, 22:24:22
Moin FDR,
Das SAS ist da noch dran und soll gearbeitet haben !
IMHO wird das SAS kurz vor den ersten Stufen(Möhren) abgeworfen. Das hat auch, laut den gezeigten Zeitraffern geklappt. Danach gingen die Probleme los.
Zu mehr reicht mein Wissen nicht aus. Was letztendlich versagt hat, braucht wohl genauer Untersuchung.
Grüße wolle
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 11. Oktober 2018, 22:25:52
Ulrich Walter hat soeben in den Tagesthemen die Raumfahrt erklärt ......
Es war... so seine Vermutung ... ein Sensor. Jetzt wissen wir Bescheid.

Ich hätte den Fernseher zerhacken können !
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 22:27:41
Es scheint so, dass einer der Booster die Zentralstufe gerammt hat.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 22:27:52
... heute war ein unangenehmer Tag für uns, es ist sehr schade. HausD und Andreas fliegen morgen von Baikonur weg und bringen schöne Grüsse aus Baikonur für euch!
Na dann war ja unser bester Sojus-Experte still und heimlich direkt vor Ort und kann uns in der Heimat noch mehr von dieser Anomalie erzählen. ;)
Oleg, wie hast du den Start erlebt? Hat man einen Knall beim Zerlegen der Rakete gehört? Oder hat man es vom Boden nur über die Kommandos auf den Lautsprechern erfahren?

Viele Grüße nach Baikonur!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 11. Oktober 2018, 22:28:56
Moin FDR,
Das SAS ist da noch dran und soll gearbeitet haben !
IMHO wird das SAS kurz vor den ersten Stufen(Möhren) abgeworfen. Das hat auch, laut den gezeigten Zeitraffern geklappt. Danach gingen die Probleme los.
Zu mehr reicht mein Wissen nicht aus. Was letztendlich versagt hat, braucht wohl genauer Untersuchung.
Grüße wolle

Genau das ist der Knackpunkt. Ich glaube, hier ist irgendwas im Ablauf falsch dargestellt. Frage ist blos was.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 22:30:37
... heute war ein unangenehmer Tag für uns, es ist sehr schade. HausD und Andreas fliegen morgen von Baikonur weg und bringen schöne Grüsse aus Baikonur für euch!
Na dann war ja unser bester Sojus-Experte still und heimlich direkt vor Ort und kann uns in der Heimat noch mehr von dieser Anomalie erzählen. ;)
Oleg, wie hast du den Start erlebt? Hat man einen Knall beim Zerlegen der Rakete gehört? Oder hat man es vom Boden nur über die Kommandos auf den Lautsprechern erfahren?

Viele Grüße nach Baikonur!
Das ganze hat ja in ca. 50 km Höhe statt gefunden, wird man nicht viel gehört haben.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 11. Oktober 2018, 22:33:48
Weis man, wie weit sie geflogen sind? In den Lade-Bildern der ARD ist das glatte Steppe und nicht zum Beispiel das Altai-Gebirge.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 22:36:11
Weis man, wie weit sie geflogen sind? In den Lade-Bildern der ARD ist das glatte Steppe und nicht zum Beispiel das Altai-Gebirge.
Nicht weit. Dsheskasgan in Kasachstan, eigentlich das normale Landegebiet.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 22:37:13
Weis man, wie weit sie geflogen sind? In den Lade-Bildern der ARD ist das glatte Steppe und nicht zum Beispiel das Altai-Gebirge.
Nicht sehr weit bis Dsheskasgan. Also fast bis zum "richtigen" Baikonur. Noch weit westlich von Karaganda und sehr weit noch vom Altai-Gebirge entfernt. Eigentlich im typischen Landegebiet der Sojus in Kasachstan.

IMHO wird das SAS kurz vor den ersten Stufen(Möhren) abgeworfen. Das hat auch, laut den gezeigten Zeitraffern geklappt. Danach gingen die Probleme los.
Das wurde auch von russischer Quelle (über englische Medien insbesondere Jeff Foust von SpaceNews) bisher ausgegeben:
Zitat
Wiseman notes that the first stage appeared to be flying nominally. Todd says he won’t speculate on what happened beyond anomaly took place around stage separation.
Zitat
Wiseman erwähnte das die erste Stufe äußerlich normal gearbeitet hat. Todd sagt das er nicht spekulieren möchte was während der Stufentrennung passiert ist.
https://twitter.com/jeff_foust/status/1050418885646639104 (https://twitter.com/jeff_foust/status/1050418885646639104)

Zitat
Vande Hei says it was thrusters on the shroud that pulled the Soyuz away. Launch abort tower had separated several seconds before anomaly.
Zitat
Vande Hei sagt das es die Steuerungstriebwerke waren die Sojus von der Rakete entfernte. Der Rettungsturm wurde schon ein paar Sekunden vor der Anomalie abgesprengt.
https://twitter.com/jeff_foust/status/1050396464483115008 (https://twitter.com/jeff_foust/status/1050396464483115008)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 11. Oktober 2018, 22:45:26
https://www.youtube.com/watch?v=ksHHh78tgOM (https://www.youtube.com/watch?v=ksHHh78tgOM)

Noch was zum anschauen.
Vieleicht kann jemand mal ins Russische reinhorchen. Mir gelingt das nicht.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: spacer am 11. Oktober 2018, 22:49:39
Hallo,
Das SAS ist da noch dran und soll gearbeitet haben !
Laut Kommentar auf NASA-TV wurde das SAS noch normal  abgetrennt, bevor es zur Fehlfunktion kam.
Dazu passt auch die Information, die vom Glowny (russischer "Capcom") an Sergei Prokopjew anbord der ISS übermittelt wurde, dass die MS-10 Crew einer Beschleunigung vom maximal etwa 6,8 g ausgesetzt war.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 11. Oktober 2018, 22:51:36
Und noch was kreiselt im Hinterkopf...
Vielleicht sollte man die restlichen FG verschrotten, bzw. nicht mehr für bemannte Starts einsetzen.
Sie liegen schon einige Zeit "auf Halde" und haben noch ein nicht-russisches Steuersystem ...
Vielleicht sollte man auch eine Umtauschprämie ins Gespräch bringen... ;)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Axel_F am 11. Oktober 2018, 22:54:12
https://youtu.be/CnQlj73NIm4?t=143 (https://youtu.be/CnQlj73NIm4?t=143)
Drei Sekunden vor dem Abtrennen der Möhren, bei 2:23, gibt es eine Störung die sich die nächsten drei Sekunden als dunkler Fleck im Abgasstrahl zeigt. Dann folgt die heftige Abtrennung.
Der dunkle Fleck ist auch im Startvideo zu gleicher Zeit bei Gersts "Sojus MS-09" zu sehen. Das ist kein Vorbote für die Anomalie.

Immer noch witzig wie im Startvideo von NASA-TV im russischen von Anomalie gesprochen wird. Dann auch die Übersetzerin von Fehlfunktion spricht aber die Kommentatorin von NASA-TV weiter den Grafiken glaubt und von einem normalen Flugverlauf spricht.  :-X
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 11. Oktober 2018, 23:22:13
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065181.jpg)
So, wie ich die bisherigen Informationen über den Fehlstart der Sojus-FG verstehe, gab es ein Problem bei der Trennung der Außenblöcke (B,W,G,D) von der zentralen zweiten Stufe (Block-A). Daraufhin wurde automatisch das Kommando AWD (Havarieabschaltung der Triebwerke) gegeben und gleichzeitig der automatische Befehl zur Trennung des Sojus-Raumschiffes von der Rakete gegeben. Da zu diesem Zeitpunkt die Rettungsrakete SAS bereits abgeworfen war, erfolgte die Trennung des Schiffes von der Rakete durch Feststoffmotoren RDG an der Außenhaut der Nutzlastverkleidung (siehe Zeichnung). An der Rakete verblieb die Gerätesektion des Schiffes. Danach wurde die Nutzlastverkleidung aufgetrennt und die Orbitalsektion des Raumschiffes abgeworfen. Die nun freie Kapsel konnte nach der üblichen Prozedur landen. Alle Vorgänge vollautomatisch, ohne Kommandos der Besatzung. Wobei der Kommandant wahrscheinlich per Hand in der Sojus den Modus "Ballistischer Abstieg" auf Befehl des Kontrollzentrums aktiviert hat.
Soweit der bisherigen Stand der Informationen nach meinem Kenntnisstand.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065183.jpg)
normale Trennung der Außenblöcken (oben)
Trennung der Außenblöcke bei Sojus MS-10 (unten)
Quelle:
https://twitter.com/DutraWeather/status/1050353665817612289 (https://twitter.com/DutraWeather/status/1050353665817612289)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Siliziumdioxid am 12. Oktober 2018, 00:04:13
Hallo,
Ich finde, die Rettung aus 50? Km Höhe auf einer Rakete reitend ist schon ein sehr großer Erfolg...
Trotz des Fehlstarts meine besten Glückwünsche!
Grüße und GA
SiO²
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 12. Oktober 2018, 01:35:09
Jetzt wird erstmal der Fehler analysiert.
Solange können wir hier höchstens spekulieren.
Oder den Starttag nochmal durch Bill Ingalls Objektiv betrachten:

Sojus MS-10 - Start
Nick Hague auf dem Weg zur startbereiten Sojus
Begleitet vom NASA Direktor für bemannte Raumfahrt William Gerstenmaier
und NASA Administrator Jim Bridenstine:


Nick Hague und Alexej Owtschinin beim Einstieg in die startbereite Sojus:



Start:







Langzeit-Belichtung (2 Minuten):




Langzeit-Belichtung (150 Sekunden):


Dann die Abtrennung der Booster von Block Be, Block We, Block De und Block Ge:



Nochmal eine Ausschnittsvergrößerung des letzten Fotos:

Alle Fotos in diesem Beitrag:   Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 12. Oktober 2018, 01:42:18
Enttäuschung nach der Notlandung
 
Nick Hague und NASA Chef Jim Bridenstine:


Alexej Owtschinin und der russisch-orthodoxe Prister Vater Sergej:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: ragger65 am 12. Oktober 2018, 03:01:19
Ich finde, die Rettung aus 50? Km Höhe auf einer Rakete reitend ist schon ein sehr großer Erfolg...
Trotz des Fehlstarts meine besten Glückwünsche!

Volle Zustimmung. Realistischerweise muss man wohl in der Raumfahrt auch bei einem zuverlässigen System größenordnungsmäßig mit einem Versager pro 100 Einsätzen rechnen. Da ist es auf jeden Fall ein Erfolg, wenn das Rettungssystem so gut arbeitet.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Xerron am 12. Oktober 2018, 08:26:04
Glück im Unglück.
Fassen wir mal zusammen was wir bisher wissen (oder wissen zu glauben).

Das SAS wurde unmittelbar vor dem Unglück ordnungsgemäß abgetrennt. Anschließend wurden die Außenblöcke abgetrennt.
Beim Trennen der Außenblöcke gab es Propleme mit der Pyrotechnik eines Außenblocks. Das bewirkte, dass der Block nicht wie geplant nach Außen vom Zentralblock weggedrückt wurde. Dieser rammte daraufhin den Zentralblock. Dieser wurde dabei vermutlich zerstört. Hinweise liefern die vermutliche Sauerstoffentladung (Wolke). Anschließend wurde das Rettungssystem aktiviert und die Kapsel mit Pyros an der Kapselschutzhülle von der Rakete weggezogen.
Anschließend die Notlandung.

Hab ich was vergessen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 12. Oktober 2018, 08:38:37
Es war der 65. Einsatz einer Sojus-FG.
Sie wurde am 20.05.2001 zum ersten Mal eingesetzt.
Gestern gab es den ersten Fehlstart einer Sojus-FG, also bisher ein zuverlässiger Träger.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 12. Oktober 2018, 09:00:35
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065181.jpg)

... Da zu diesem Zeitpunkt die Rettungsrakete SAS bereits abgeworfen war, erfolgte die Trennung des Schiffes von der Rakete durch Feststoffmotoren RDG an der Außenhaut der Nutzlastverkleidung (siehe Zeichnung)...

@wernher66,
danke für diese interessanten Infos. Dass sich zusätzlich zum SAS-System in der Fairing diese RDGs befinden, und dass diese ebenfalls zur Notfallrettung verwendet werden können, war mir bisher nicht bekannt. Man kann die Öffnungen ja auf zahlreichen Fotos erkennen, mir war allerdings nicht klar, welchem Zweck sie dienen.
Ich habe mir mal ältere Fotos von Sojus-Raketen angesehen, da sind diese Triebwerksöffnungen in der Fairing bereits ab den Sojus-T-Starts der 1980er Jahre erkennbar. Nur bei den Starts der 7K-OK- und 7K-T-Kapseln gab es diese Triebwerke in der Fairing offenbar noch nicht. Demzufolge lief der Startabbruch von Sojus-18-1 ("Anomalie des 5. April 1975") damals noch nach einem anderen Szenario ab.
Auch in der folgenden Grafik verschiedener SAS-Versionen sind die RDGs bei den drei rechten Modellen gut sichtbar dargestellt:

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065182.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Grafik: https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/sas/sas.html (https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/sas/sas.html)

Auf dieser Website gibt es weitere interessante Infos zum Sojus-Havarierettungssystem, allerdings in französischer Sprache.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Kelvin am 12. Oktober 2018, 09:06:19
Beim Trennen der Außenblöcke gab es Propleme mit der Pyrotechnik eines Außenblocks. Das bewirkte, dass der Block nicht wie geplant nach Außen vom Zentralblock weggedrückt wurde. Dieser rammte daraufhin den Zentralblock.

Nur eine Detail - ich halte es für wahrscheinlicher, daß sich der Block nicht vollständig wie vorgesehen lösen konnte und schließlich an der Stelle "abgerissen" wurde. Die mehrfachen Rüttler in der Kapsel (also wenn das Video nicht "stottert") liefen m.M.n. quer zur Flugrichtung, als ob am anderen Ende der Rakete etwas "seitlich zerren" würde. Das "Rammen" eines bereits losen Boosters würde meiner Meinung nach nur aus einen einzigen kurzen Schlag bestehen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 12. Oktober 2018, 09:20:13
^ dann ist es gut dass zum einen wohl nur Sauerstoff aus der Hauptstufe ausgetreten ist und sie nicht komplett explodiert ist. Und dass es zum anderen geklappt hatte die Tiebwerke abzuschalten, so dass diese kleinen Feststoffmotoren an der Nutzlastverkleidung die Kapsel schnell genug von der Stufe wegtragen konnte.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ariane 42L am 12. Oktober 2018, 09:29:58
https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&t=120] (https://www.youtube.com/watch?v=i8ld8aYtZO8&t=120)

In den Video bei der Laufzeit 39 bis 43 sekunden befindet sich der Träger noch auf der Startrampe, die Triebwerke werden gezündet, der Träger fang an zu schwanken, beim Abheben fast kein schwanken mehr zu sehen, nach den Abheben erneut leichtes schwanken, bei 48 bis 51 sekunden, ist dies normal?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 09:44:15
Dieses, wie von wernher66 beschriebene, Rettungssystem bringt mit 4 Feststoffmotoren die Nutzlastverkleidung mit Orbitalteil und Kommandokapsel
innerhalb von 2 Sekunden in eine Entfernung von 125 Metern. In der Regel herrschen dabei für 2 bis 4 Sekunden 13 g - also doch ein ganz schöner Ruck...

Quelle:
https://ria.ru/space/20181011/1530487414.html (https://ria.ru/space/20181011/1530487414.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 09:47:58
Ich habe den Start mit einer mehr oder minder guten LTE-Verbindung im WoMo an der Elbe verfolgt.
Die "andere" Wolke bei der Trennung der ersten Stufe viel mir sofort auf - und kurz danach hörte man auch (m.M.) das "Peilsenderpiepen" der Kapsel, was man sonst nur bei der Landung hört...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 12. Oktober 2018, 09:51:52
Der Leiter der russischen Raumfahrtbehörde sagte dass die beiden Raumfahrer des Sojus MS-10 Fluges im Frühjahr nächsten Jahres erneut einen "provisorischen" Flug zur ISS unternehmen werden. Die Übersetzung provisorisch (Google) erschließt sich mir nicht. Vielleicht hat jemand eine bessere Übersetzung?

https://www.reuters.com/article/us-space-launch-russia/rocket-failure-astronauts-will-go-back-into-space-russian-official-idUSKCN1MM0OK (https://www.reuters.com/article/us-space-launch-russia/rocket-failure-astronauts-will-go-back-into-space-russian-official-idUSKCN1MM0OK)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 09:52:15
ROGOSIN auf Twitter:
"Die Jungs werden fliegen. Wir planen ihren Flug im Frühjahr nächsten Jahres."

https://twitter.com/Rogozin/status/1050637890391162881 (https://twitter.com/Rogozin/status/1050637890391162881)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065180.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: proton01 am 12. Oktober 2018, 10:30:39
ROGOSIN auf Twitter:
"Die Jungs werden fliegen. Wir planen ihren Flug im Frühjahr nächsten Jahres."

https://twitter.com/Rogozin/status/1050637890391162881 (https://twitter.com/Rogozin/status/1050637890391162881)
Das 'provisional', also vorläufig, bezieht sich wohl auf das avisierte Startdatum im Frühjahr nächsten Jahres. Je nach Ergebnis der Untersuchungskommission wird die ISS-Planung aktualisiert werden müssen, und erst dann weiß man es genauer.
Startet Sojus MS-11 mit der vorgesehenen crew im Dezember 2018, und danach MS-11-02, oder wie der zweite Startversuch heißen wird, mit Hague und Owtschinin im Frühjahr 2019, oder umgekehrt ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 12. Oktober 2018, 11:31:26
... . Dass sich zusätzlich zum SAS-System in der Fairing diese RDGs befinden, und dass diese ebenfalls zur Notfallrettung verwendet werden können, war mir bisher nicht bekannt. ...


Mir bislang auch nicht.     ???
Ganz großes Stirn runzeln...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 12. Oktober 2018, 11:37:34
Ich suche immer noch eine Grafik, wo genau gezeigt wird, wie die Stufung abläuft.
* Öffnung der unteren Halterung
* Weg drücken der Booster von der Mittelstufe im unteren Bereich durch kleine Raketensätze
* Trennung vom Mittelblock an der Spitze der Booster

Hier muss was schief gegangen sein. Ich weis blos nicht ob ich diese Grafik in einem Buch oder im Netz gesehen habe.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 12:15:56
Eine der Folgen:
Der für den 15. November geplante Ausstieg zur Untersuchung "Loch MS-09" ist vorerst abgesagt.
Dabei sollte am Orbitalteil das Meteoritenschutzschild im Bereich des Loches entfernt werden, um die Stelle auch "von der anderen Seite" zu untersuchen.

(Ich hoffe, dass jetzt kein Kaffeesatzlesen einsetzt...)

Ob es zu dieser Untersuchung überhaupt noch kommt ist fraglich. Die "Lebensdauer" der MS-09 ist begrenzt. Schuld daran sind nicht etwa die Akkus oder ein anderes technisches Teil, sonder das für die Lageregelung der Kommandokapsel verwendete Wasserstoffperoxid, das sich selbst zersetzt...

 
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 12. Oktober 2018, 13:03:54
interessante Fotostrecke.....
sojus-notlandung Bange Minuten
http://www.spiegel.de/fotostrecke/sojus-notlandung-bange-minuten-fotostrecke-164401-2.html (http://www.spiegel.de/fotostrecke/sojus-notlandung-bange-minuten-fotostrecke-164401-2.html)

Ich meine speziell die Landekapsel.
Die Schutzummantelung ist komplett weg. Die Kapsel wird bei der Landung bestimmt nicht solchen hohen Temperaturen ausgesetzt sein, wie beim normalen Wiedereintritt.

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 13:17:55
Ja - dieser "Thermalschutz" ist ja "textil" und wird bestimmt weggerissen.
Ansonsten sieht die Kapsel doch gut aus - also "wiederverwendungsfähig" ... ;)

Auf TS sehe ich mir oft die Kommentare an. Zu
https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html (https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html)
"Astro-Alex" begeistert von "Sojus"-Technik
schreibt eine gewisse "Demokratieschützerin":
https://meta.tagesschau.de/id/138692/nach-raketen-fehlstart-astro-alex-begeistert-von-sojus-technik (https://meta.tagesschau.de/id/138692/nach-raketen-fehlstart-astro-alex-begeistert-von-sojus-technik)
Am 12. Oktober 2018 um 11:13 von Demokratieschue...
Auch ich bin froh dass es diesen Astronauten gut geht
Zuerst mal bin ich auch froh, dass diese Astronauten sicher notlanden konnten und es denen gut geht wie ich lese.
https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html (https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html)
"Bin froh, dass es unseren Freunden gut geht", twitterte "Astro-Alex".
Und ich kann die Sorge sehr gut verstehen!
https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html (https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html)
Nach dem Fehlstart einer "Sojus"-Rakete gab es auch auf der Internationalen Raumstation ISS bange Momente. Von dort aus verfolgte Kommandant Alexander Gerst das Geschehen. Dann aber herrschte Erleichterung, als klar wurde, dass die Notlandung geglückt war.
Aber in einem Punkt was diese Sojus-Technologie angeht, bin ich anderer Meinung als unser Astro-Alex:
https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html (https://www.tagesschau.de/ausland/sojus-155.html)
Es habe sich wieder gezeigt, wie großartig die "Sojus" sei, schrieb er weiter.
Nein, dass ist sie genau nicht! Diese Sojus-Kapseln sind fliegender Schrott und sonst nichts, Alex!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 12. Oktober 2018, 13:33:04
Textil sind an dem mehrlagigen Thermalschutz nur die obere und die untere Schicht. Ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass die Kommandokapsel bereits bei der Trennung des Raumschiffs in seine drei Bestandteile aus der thermischen Isolation "schlüpft". Im Gegensatz zu den Wostok-Kapseln sind mir von den Sojus-Kapseln jedenfalls keine Aufnahmen mit irgendwelchen Resten der thermischen Isolation in Erinnerung.

Die Sojus als "Schrott" zu bezeichnen - so weit würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen.

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: FlyRider am 12. Oktober 2018, 13:50:07
Ich finde seine Analyse durchaus zutreffend. Die Sojus hat - trotz des aktuellen Fehlschlages - eine beeindruckende Erfolgsbilanz vorzuweisen. Relativ einfache Technik, die ihren Zweck erfüllt. Warum bitte soll das Schrott sein?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: siran am 12. Oktober 2018, 13:51:30
Auch wenn die Sojustechnik vielleicht nicht der letzte technische Stand ist,obwohl,sie wurde ja ständig weiterentwickelt, glaube ich nicht,dass die Amerikaner sich in "Schrott" setzen würden. Diese Äußerung finde ich gelinde gesagt überheblich,abwertend. Ohne den "Schrott" hätte man die ISS schon vor Jahren aufgeben können.

Mit kosmischen Grüßen,Siran
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: RonB am 12. Oktober 2018, 14:10:54
Auch wenn die Sojustechnik vielleicht nicht der letzte technische Stand ist,obwohl,sie wurde ja ständig weiterentwickelt, glaube ich nicht,dass die Amerikaner sich in "Schrott" setzen würden. Diese Äußerung finde ich gelinde gesagt überheblich,abwertend. Ohne den "Schrott" hätte man die ISS schon vor Jahren aufgeben können.

Mit kosmischen Grüßen,Siran

Dem ist nichts hinzuzufügen. Man kann es höchstens unterstreichen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Han_Solo am 12. Oktober 2018, 15:08:59
Sojus Booster Trennung:

Im Abschnitt „Block A“ zur Sojus Erststrufentrennung wird von Bernd Leitenberger folgendes beschrieben …

… „Die 4 Außenblocks haben ihren Treibstoff nach 120 Sekunden verbraucht und werden bei einer Geschwindigkeit von 2170 m/s abgetrennt. Dazu wird ein Band, dass jeden Block an der Rakete unten fixierte gesprengt. Durch den Restschub der Triebwerke dreht sich der Außenblock dann nach außen. Er löst dabei die Verbindung oben an der Rakete, die aus einem Kugelgelenk besteht. Dieses löst einen Elektrokontakt aus, der Ventile an der Oberseite der Außenblocks öffnet. Der Restsauerstoff strömt aus und der Schub drückt die Außenblocks von dem Zentralblock weg. Diese einfache Konstruktion ohne Trennraketen hat sich bewährt …“

https://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml (https://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml)


Ich hörte schon mal davon in einer Filmdokumentation, dass die vier 1. Stufen Booster ohne Sprengung sich quasi selbstständig ballistisch trennen. Momentan gehen viele von einem Fehler bei der Trennung einer der Erststufenraketen aus. Doch ich frage mich wie nur ein Booster so was verursachen kann ... bei dem beschriebenen Ablauf.

Entweder wurde ein Halteband nicht gesprengt und dann verbleibt der Booster aber einfach an der 2. Stufe, ansonsten dreht er sich ballistisch selbsständig weg, selbst wenn der Elektroschalter anschließend nicht ein Wegdrücken mit Restsauerstoff zur Unterstützung auslösen würde ... oder? Zudem dürfte dabei die 2. Stufe mit dem Hauptschub die ausbrennenden Booster einfach zurückfallen lassen ... oder?

Schon merkwürdig derzeit noch.

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 12. Oktober 2018, 15:16:22
Das ist zwar WOSTOK, aber bei Sojus könnte es in etwa auch so sein...
Oder man hat konstruktiv vieles überarbeitet.




Bei uns in der Bilddatenbank WOSTOK
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=791;nw;start=18 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=791;nw;start=18)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 12. Oktober 2018, 15:21:14
Textil sind an dem mehrlagigen Thermalschutz nur die obere und die untere Schicht. Ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass die Kommandokapsel bereits bei der Trennung des Raumschiffs in seine drei Bestandteile aus der thermischen Isolation "schlüpft". Im Gegensatz zu den Wostok-Kapseln sind mir von den Sojus-Kapseln jedenfalls keine Aufnahmen mit irgendwelchen Resten der thermischen Isolation in Erinnerung.

Die Sojus als "Schrott" zu bezeichnen - so weit würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen.

Andi

Beispiel für ältere Sojus... Die Schutzschicht um Sojus-29, die abplätterte im Laufe der Jahre im Museum...
Das die "Stoffbespannung" weg ist, verstehe ich. Aber so glatt?
Bei den chinesischen Kapseln übrigens auch keine Abbrandreste nach der Landung. Zumindestens sieht man nichts.

===============

Ach ja... Das mit dem Schrott: Da hat jakda uns allen mal wieder einen Reifen hoch gehalten und alle sind durch gehüpft.  :D :D :D
Natürlich ist es kein Schrott. Die Qualität scheint im Moment blos nicht sooo perfekt. Vorsichtig formuliert. Sollte ein lösbares Problem sein.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Marauder am 12. Oktober 2018, 15:25:34
Der "Schrott" hat nun immerhin schon zum dritten Mal eine Besatzung nach einem Fehlstart heil zurück gebracht. Ich kenne höher entwickelte Raumfahrzeuge mit schlechteren Bilanzen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: proton01 am 12. Oktober 2018, 15:49:48
Sojus Booster Trennung:

Im Abschnitt „Block A“ zur Sojus Erststrufentrennung wird von Bernd Leitenberger folgendes beschrieben …

… „Die 4 Außenblocks haben ihren Treibstoff nach 120 Sekunden verbraucht und werden bei einer Geschwindigkeit von 2170 m/s abgetrennt. Dazu wird ein Band, dass jeden Block an der Rakete unten fixierte gesprengt. Durch den Restschub der Triebwerke dreht sich der Außenblock dann nach außen. Er löst dabei die Verbindung oben an der Rakete, die aus einem Kugelgelenk besteht. Dieses löst einen Elektrokontakt aus, der Ventile an der Oberseite der Außenblocks öffnet. Der Restsauerstoff strömt aus und der Schub drückt die Außenblocks von dem Zentralblock weg. Diese einfache Konstruktion ohne Trennraketen hat sich bewährt …“

https://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml (https://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml)


Ich hörte schon mal davon in einer Filmdokumentation, dass die vier 1. Stufen Booster ohne Sprengung sich quasi selbstständig ballistisch trennen. Momentan gehen viele von einem Fehler bei der Trennung einer der Erststufenraketen aus. Doch ich frage mich wie nur ein Booster so was verursachen kann ... bei dem beschriebenen Ablauf.

Entweder wurde ein Halteband nicht gesprengt und dann verbleibt der Booster aber einfach an der 2. Stufe, ansonsten dreht er sich ballistisch selbsständig weg, selbst wenn der Elektroschalter anschließend nicht ein Wegdrücken mit Restsauerstoff zur Unterstützung auslösen würde ... oder? Zudem dürfte dabei die 2. Stufe mit dem Hauptschub die ausbrennenden Booster einfach zurückfallen lassen ... oder?

Schon merkwürdig derzeit noch.

Es war ja irgendwie von einem oder mehreren Ventilen die rede die nicht so funktionierten wie geplant. Mal angenommen die besagten Ventile öffnen sich nicht wie geplant. Dann wird der Außenblock nicht von der Zentralstufe weg geschoben (der seitliche Schub fehlt am oberen Ende). Kann dann der sich trotzdem drehende Außenblock mit seiner Spitze in die Zentralstufe eindringen und dort Lecks verursachen ? Zu irgendwas werden die Ventile oben ja benötigt. Wenn es auch ohne diese bestens funktioniert, wozu sind sie dann da ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 12. Oktober 2018, 15:53:42
Irgendwann zu Mir-Zeiten hatten sich doch mal einige der 8(?) Isolations-Bahnen gelöst und schwebten lose, nur noch SN einem Ende befestigt, herum. Ich denke nicht, dass diese Isolation aufgeklebt ist. Für Fälle wie Sojus T-10(1) müsste es an den Stellen der Fallschirmcontainer eine Art Sollbruchstelle geben. Davon ist aber nichts zu sehen.
Was bei Sojus 29 zu sehen ist, sind m.E. die Reste des Hitzeschutzes für den Wiedereintritt. In dem Zusammenhang fand ich dieses Dokument ganz interessant:
https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20130013840.pdf&ved=2ahUKEwi-n7vPh4HeAhWC-6QKHelNAfcQFjABegQIBRAB&usg=AOvVaw3IUlJRaQ7pUN2-oHVlvdGo (https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20130013840.pdf&ved=2ahUKEwi-n7vPh4HeAhWC-6QKHelNAfcQFjABegQIBRAB&usg=AOvVaw3IUlJRaQ7pUN2-oHVlvdGo)

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MillenniumPilot am 12. Oktober 2018, 16:20:23
Eine Frage, sollte die Ursache fuer das Versagen nicht relativ zuegig geklaert werden, welche Konsequenzen haette das fuer die ISS? Wie lange kann die Progress an der ISS noch ungenutzt bleiben? Wie wird die ISS angehoben, wenn es eine extreme Verzoegerung gaebe und was wird aus der ISS, wenn die verbleibende Crew die Station verlassen muss? Welche Konsequenzen haette das fuer Boeing und SpaceX. Versorgungsfluege sind dann ja praktisch unmöglich?  Bleibt zu hoffen, dass die Ursache schnell gefunden wird. :-[
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MR am 12. Oktober 2018, 16:35:50
Eine Frage, sollte die Ursache fuer das Versagen nicht relativ zuegig geklaert werden, welche Konsequenzen haette das fuer die ISS? Wie lange kann die Progress an der ISS noch ungenutzt bleiben? Wie wird die ISS angehoben, wenn es eine extreme Verzoegerung gaebe und was wird aus der ISS, wenn die verbleibende Crew die Station verlassen muss? Welche Konsequenzen haette das fuer Boeing und SpaceX. Versorgungsfluege sind dann ja praktisch unmöglich?  Bleibt zu hoffen, dass die Ursache schnell gefunden wird. :-[

Wenn es nicht gelingt, bis Januar wenigstens eine unbemannte Sojus zur ISS zu bringen, müsste die Besatzung die ISS verlassen. Die aktuell angedockte Sojus hat eine Art Mindesthaltbarkeitsdauer.

Ob Boeing und SpaceX jetzt zusätzliche Finanzmittel bekommen, um die letzten Probleme schneller zu lösen kann man nur schwer abschätzen. Aber bis dazu eine Entscheidung getroffen wurde, fliegt die Sojus vermutlich bereits wieder.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Stefan307 am 12. Oktober 2018, 16:48:29
Hallo,
als erstes kann ich mich all denen nur anschließen die Froh sind das die Beiden wieder heil unten angekommen sind.
Das ganze sollte auch allen zu denken geben die an der Notwenigkeit von Rettungssystemen zweifeln.
Bei den ganzen Gedanken zum ISS betrieb wird aber das in meiner Meinung nach größte Problem der Raumfahrt im Allgemeinen und der ISS im besonderen deutlich:
Es gibt nur ein (einsatzbereites) Raumschiff und dieses ist nur auf einer Trägerrakete(Familie) einsetzbar. Von diesem Raumschiff gibt es nur eine begrenzte Anzahl, es ist sowohl auf der Erde als auch im Weltall nur für einen relativ kurzen Zeitraum einsatzfähig. Das ganze ist dermaßen "auf Kante" genäht wie in keinem anderen Bereichs menschlichen Handelns. Ich habe es an anderer Stellen schon mal geschrieben, bin damals allerdings nicht so richtig verstanden worden, evtl. wird es angesichts dieses Fehlstarts und den im Moment natürlich noch Mutmaßlichen Konsequenzen eher deutlich was ich meine wenn ich sage: das es der Raumfahrt nicht an der Spitze sondern in der Breite fehlt.
So und jetzt hoffen wir das sich das Ganze schnell aufklärt und sich niemand, weder in Russland noch in den USA zu überstürzten Handlungen(womöglich aus politischen Überlegungen) verleiten lässt!

MFG S
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 12. Oktober 2018, 16:59:09

Krikalev verspricht! ein Untersuchungsergebniss bis zum 20.10.
https://spacenews.com/soyuz-investigators-hone-in-on-booster-separation-promise-conclusions-oct-20/ (https://spacenews.com/soyuz-investigators-hone-in-on-booster-separation-promise-conclusions-oct-20/)

Mir ist nicht ganz wohl dabei wenn Untersuchungen nicht nur dermaßen schnell verlaufen sondern auch noch nicht zeitoffen angesetzt werden :/
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 17:14:47
Das ist zwar WOSTOK, aber bei Sojus könnte es in etwa auch so sein...
Oder man hat konstruktiv vieles überarbeitet.


Bei den derzeitigen SOJUS-Trägen ist die ober Aufhängung - Schubübertragungspunkt - Kugelförmig.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065178.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065179.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 12. Oktober 2018, 17:23:25
https://spacenews.com/soyuz-investigators-hone-in-on-booster-separation-promise-conclusions-oct-20/ (https://spacenews.com/soyuz-investigators-hone-in-on-booster-separation-promise-conclusions-oct-20/)
“There was a deviation from nominal trajectory, and damage to the lower part of the second stage.”
Demnach sieht man also keine Sauerstoff-, sondern eine Kerosinwolke.

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 12. Oktober 2018, 17:27:00
Man will vermeiden, dass die ISS im autonomen Modus, sprich unbemannt, fliegt. Das ist zwar möglich - SWESDA könnte auch Bahnveränderung dann durchführen - würde aber ein Konservierung und danach wieder Entkonservierung benötigen.
Wie ich schon mal weiter oben beschrieben habe - man hat relativ viele Daten und auch Hardware - nach Berichten sind die "abgestürzten" Trägerteile geborgen.
Die MS-10-Kapsel ist mittlerweile beim Hersteller ENERGIJA angekommen.
Will damit sagen - der nächst bemannte Start im Dezember ist nicht unmöglich...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Han_Solo am 12. Oktober 2018, 19:07:29
Sojus Booster Trennung:

Im Abschnitt „Block A“ zur Sojus Erststrufentrennung wird von Bernd Leitenberger folgendes beschrieben …

… „Die 4 Außenblocks haben ihren Treibstoff nach 120 Sekunden verbraucht und werden bei einer Geschwindigkeit von 2170 m/s abgetrennt. Dazu wird ein Band, dass jeden Block an der Rakete unten fixierte gesprengt. Durch den Restschub der Triebwerke dreht sich der Außenblock dann nach außen. Er löst dabei die Verbindung oben an der Rakete, die aus einem Kugelgelenk besteht. Dieses löst einen Elektrokontakt aus, der Ventile an der Oberseite der Außenblocks öffnet. Der Restsauerstoff strömt aus und der Schub drückt die Außenblocks von dem Zentralblock weg. Diese einfache Konstruktion ohne Trennraketen hat sich bewährt …“

https://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml (https://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml)


Ich hörte schon mal davon in einer Filmdokumentation, dass die vier 1. Stufen Booster ohne Sprengung sich quasi selbstständig ballistisch trennen. Momentan gehen viele von einem Fehler bei der Trennung einer der Erststufenraketen aus. Doch ich frage mich wie nur ein Booster so was verursachen kann ... bei dem beschriebenen Ablauf.

Entweder wurde ein Halteband nicht gesprengt und dann verbleibt der Booster aber einfach an der 2. Stufe, ansonsten dreht er sich ballistisch selbsständig weg, selbst wenn der Elektroschalter anschließend nicht ein Wegdrücken mit Restsauerstoff zur Unterstützung auslösen würde ... oder? Zudem dürfte dabei die 2. Stufe mit dem Hauptschub die ausbrennenden Booster einfach zurückfallen lassen ... oder?

Schon merkwürdig derzeit noch.

Es war ja irgendwie von einem oder mehreren Ventilen die rede die nicht so funktionierten wie geplant. Mal angenommen die besagten Ventile öffnen sich nicht wie geplant. Dann wird der Außenblock nicht von der Zentralstufe weg geschoben (der seitliche Schub fehlt am oberen Ende). Kann dann der sich trotzdem drehende Außenblock mit seiner Spitze in die Zentralstufe eindringen und dort Lecks verursachen ? Zu irgendwas werden die Ventile oben ja benötigt. Wenn es auch ohne diese bestens funktioniert, wozu sind sie dann da ?

Wenn ich Alex Gerst zitieren darf, dann gibt es in der bemannten Raumfahrt neben einem Plan A einen Plan B und dann eine C und D und ggf. einen E und F. Also mehrere Backup-Sicherheits-Feature sind damit gemeint.

Wenn also das "Wegpusten" nicht stattgefunden hat - so eine Annahme - für einen der vier Booster, dann dürfte man evtl. davon ausgehen, dass er doch sowieso ballistisch von der Zweitstufe hinter sich gelassen wird. Wenn das nicht so ist … was die Untersuchung hoffentlich zu Tage bringt, dann hätten wir aber ein Problem. Nämlich ein Design-Fehler für Plan B. (Nur weil es Jahrzehntelang kein Problem mit der Technik gab, dann zu glauben es wird weiter alles gut … autsch.)

 
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ariane 42L am 12. Oktober 2018, 19:19:59
Sergej Krikaljow soll gesagt haben

"Wir werden versuchen, den Start der nächsten Besatzung möglichst vorzuziehen."
http://www.fr.de/latestnews/nach-fehlstart-will-russland-rasch-wieder-bemannte-fluege-a-1600643 (http://www.fr.de/latestnews/nach-fehlstart-will-russland-rasch-wieder-bemannte-fluege-a-1600643)

“There was a deviation from nominal trajectory, and damage to the lower part of the second stage.”
("Es gab eine Abweichung von der nominalen Flugbahn und Schäden am unteren Teil der zweiten Stufe.")
https://spacenews.com/soyuz-investigators-hone-in-on-booster-separation-promise-conclusions-oct-20/ (https://spacenews.com/soyuz-investigators-hone-in-on-booster-separation-promise-conclusions-oct-20/)

Den Fehler bei der Abtrennung war nur die Auswirkung, die Ursache für den Fehlstart hat früher stattgefunden.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 12. Oktober 2018, 20:21:17
Den Fehler bei der Abtrennung war nur die Auswirkung, die Ursache für den Fehlstart hat früher stattgefunden.
Woraus schließt Du das?

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 12. Oktober 2018, 23:29:21
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065177.jpg)
Auch eine sehr schöne Infografik von Roskosmos.
Die grosse Rettungs-Feststoffrakete des Rettungssystems SAS wird tatsächlich VOR dem Abwurf der Aussenblöcke (1.Stufe) abgetrennt.
Für die Notabtrennung des Raumschiffes in großer Höhe genügen kleinere Raketen. Hat auch neben der Masseeinsparung den Vorteil, daß die Kosmonauten nicht so große G-Lasten bei der Havarietrennung aushalten müssen.
Einen Einfluss auf Havarie-Prozeduren haben Kosmonauten in der Sojus nicht. Nach russischer (sowjetischer) Raumfahrtphilosophie ist der Mensch mehr  Passagier in der Rakete als aktiver Pilot. Das ist ein fundamentaler Unterschied zur Herangehensweise in der amerikanischen Raumfahrt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ijon am 12. Oktober 2018, 23:34:01
Was mich überrascht hat, war bei Nano auf 3sat die Aussage von Owtschinin das sie es in die Umlaufbahn geschafft hätten, aber die ISS nicht erreicht hätten.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ariane 42L am 13. Oktober 2018, 07:36:43
Woraus schließt Du das?

Andi

Mein Ansicht nach ist der Träger in den Video ab Laufzeit 2:29 Schlangenlinie geflogen und die Aussage von Sergej Krikaljow dass es eine Abweichung von der nominalen Flugbahn vorhanden war.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 13. Oktober 2018, 09:14:56
Diese Ventile blasen die Blöcke ja nicht nur vom Träger weg,sondern versetzen diese in Rotation .Man sollte auch nicht von Bändern reden,sondern das sind schon richtige Streben.Aber der Booster muss wohl erst über diese Schwalbenschwanz-Führung gleiten um freigegeben zu werden!? Vermutlich ist einer der Blöcke in dem Fall nicht abgetrennt,sondern abgerissen worden,nachdem Halterungen ihn nicht freigaben.Hat dabei sein Heck in den Block 2 gedrückt. Zum Studium ist das Video von Sentinel1a interessant.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: christiankrause6 am 13. Oktober 2018, 09:20:58
Es gibt doch bestimmt Onboardaufnahmen von einer Kamera an der 2ten Stufe die nach unten filmt. Die gab es die letzten Starts auch immer.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 13. Oktober 2018, 09:26:56
Wenn,dann nur,wenn aus der Kapsel darauf umgeschaltet wird.Siehe Start von Gerst.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 13. Oktober 2018, 10:00:51
Die Schlangenlinie habe ich auch gesehen, dem aber keine Bedeutung beigemessen. Challenger hat seinerzeit kurz vor dem Unglück auch ziemlich mit Scherwinden gekämpft. Allerdings flog sie da noch deutlich niedriger. Dass solche Turbulenzen auch in so großer Höhe noch Auftreten, kann ich mir wiederum nicht so ganz vorstellen. Also doch ein sich länger anbahnender Defekt?

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 13. Oktober 2018, 11:31:39
Korrigierter Flugplan

Progress MS-10 - November
Sojus MS-11 -     5.-7. Dezember

https://ria.ru/space/20181012/1530581752.html (https://ria.ru/space/20181012/1530581752.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 13. Oktober 2018, 12:43:07
... Bei der Trennung sieht es ja so aus, dass mehrere Teile sich lösen und ggf. ein "venting" eines Tanks stattfand. Das würde für eine Beschädigung des Block 1 bei der Trennung sprechen.
"Aus der Hüfte geschossen": Ja, für mich sieht das auch so aus, als habe der Zentralblock bei der Trennung wohl was abbekommen.

Gruß   Pirx
Schönen Samstag!

Die TASS schreibt mit Bezugnahme auf Sergej Krikaljow, dass es nach vorläufiger Begutachtung zu einer Kollision eines der Außenblöcke mit dem Zentralblock gekommen sei. Es gab eine Flugwegabweichung und das untere Ende des Zentralblocks habe sich zerlegt. Dann habe das Rettungssystem eingegriffen. Die Kollision könnte Folge eines fehlerhaften Trennvorgangs sein.

Quelle: http://tass.com/science/1025675 (http://tass.com/science/1025675)

Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: MpunktApunkt am 13. Oktober 2018, 13:00:42
Zitat
Schönen Samstag!

Die TASS schreibt mit Bezugnahme auf Sergej Krikaljow, dass es nach vorläufiger Begutachtung zu einer Kollision eines der Außenblöcke mit dem Zentralblock gekommen sei. Es gab eine Flugwegabweichung und das untere Ende des Zentralblocks habe sich zerlegt. Dann habe das Rettungssystem eingegriffen. Die Kollision könnte Folge eines fehlerhaften Trennvorgangs sein.

Quelle: http://tass.com/science/1025675 (http://tass.com/science/1025675)

Gruß  Pirx

Hallo,

das passt finde ich ganz gut zu den Bildern vom Start. Im Vergleich zu sonst üblich 4 symmetrisch wegfliegenden "Möhren" gab es bei der Abtrennung doch ehr ein unordentliches Gewusel mit viel Rauch.

Gruß

Mario
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: roger50 am 13. Oktober 2018, 14:00:25
Wie Ronald schon schrieb, sieht man die nominale Abtrennung der "Möhren" wohl am bestem im Startvideo von Sentinel-1A (ab 2:16 min):

https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI (https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI)

Die Möhren werden unten gelöst, dann rutscht die schubübertragende Stahlkugel oben quasi von selbst aus der Fassung, weil die Zentralstufe ja noch weiter beschleunigt, also schneller wird. Simpel und zuverlässig.

Vom Öffnen bestimmter Ventile in den Möhren ist im Video leider nichts zu erkennen.

Gruß
roger50

 
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 13. Oktober 2018, 14:18:06
Wahrscheinlich die weißen Fahnen beim Überschlagen der Booster.Wir wissen also von der R7 immer noch nicht alles. Vielleicht kann jemand aus Kourou helfen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 13. Oktober 2018, 14:42:41
^ dann ist es gut dass zum einen wohl nur Sauerstoff aus der Hauptstufe ausgetreten ist und sie nicht komplett explodiert ist. Und dass es zum anderen geklappt hatte die Tiebwerke abzuschalten, so dass diese kleinen Feststoffmotoren an der Nutzlastverkleidung die Kapsel schnell genug von der Stufe wegtragen konnte.
Kerosin wäre im Zentralblock unten. Und noch weiter unten Wasserstoffperoxid und Stickstoff in Ringtanks. Was da (alles) ausgetreten ist, vermag ich anhand der Bilder nicht zu sagen.

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 13. Oktober 2018, 15:12:55
... Vielleicht kann jemand aus Kourou helfen?
Kourou ... gutes Stichwort:

Stage separation: Pyronuts / pushers / reaction nozzle

Quelle: http://www.arianespace.com/wp-content/uploads/2015/09/Soyuz-Users-Manual-March-2012.pdf (http://www.arianespace.com/wp-content/uploads/2015/09/Soyuz-Users-Manual-March-2012.pdf)


Thrust is transferred through a ball joint
located at the top of the cone-shaped structure of
the booster, which is attached to the central core
by two rear struts.

Quelle: Starsem ST-GTD-SUM-01 - ISSUE 3 - REVISION 0 - APRIL 2001

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 13. Oktober 2018, 15:42:37
Zusätzlich könnte ich mir vorstellen,daß durch die parallele Anbringung einer Kegelmantelseite zur Zentralstufe (also schräg angebauter Konus),im unteren Teil der Booster ein Unterdruck an der Aussenseite entsteht,der hilft,die Unterseiten nach aussen schwenken zu lassen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Han_Solo am 13. Oktober 2018, 18:55:32
Wie Ronald schon schrieb, sieht man die nominale Abtrennung der "Möhren" wohl am bestem im Startvideo von Sentinel-1A (ab 2:16 min):

https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI (https://www.youtube.com/watch?v=vHWDNrrfhnI)

Die Möhren werden unten gelöst, dann rutscht die schubübertragende Stahlkugel oben quasi von selbst aus der Fassung, weil die Zentralstufe ja noch weiter beschleunigt, also schneller wird. Simpel und zuverlässig.

Vom Öffnen bestimmter Ventile in den Möhren ist im Video leider nichts zu erkennen.

Gruß
roger50

Wie ich es bisher immer auch dachte gibt es nach dem Lösen der unteren Verbindung der vier "Mören" (was für ein Wort ;)) keine weitere erkennbare Zündung usw.

Es sieht wirklich so aus, dass die Halterung an den Mören oben dann ballistisch ausgekugelt wird. Sobald das passiert reisst es die Mören von der zweiten Stufe durch die Restluft weg.

Doch was passiert, wenn das bei einer Stufen nicht von selbst passierte, das Gelenk oben sich nicht auskugelte (warum auch immer) ... dann könnte man sich ein Zurück-/Einschlagen der Möre an die zweite Stufe unten vorstellen.

(Flattert wie ein Fuchsschwanz bis es dann doch abreißt! Auch das wiederholt heftige Ruckeln im Cockpit könnte damit erklärt werden.)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rücksturz am 13. Oktober 2018, 19:54:54
Mit der Sojus-MS-10 sollte ein 3D-Bioprinter zur ISS gebracht werden.
Dieser wurde beim Fehlstart zerstört, da er sich im Orbitalmodul befand.
Das berichtet zumindest Sputnik-News....
https://sputniknews.com/science/201810121068837950-3d-printer-soyuz-iss/?fbclid=IwAR2K91cNXTC5qfhhaoyJxFKLD7KwjvLdMVRKvfE_JzBbHbG46S3mP9XitCQ (https://sputniknews.com/science/201810121068837950-3d-printer-soyuz-iss/?fbclid=IwAR2K91cNXTC5qfhhaoyJxFKLD7KwjvLdMVRKvfE_JzBbHbG46S3mP9XitCQ)

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rudolf M. am 13. Oktober 2018, 20:34:11
Guten Abend !

Ich hoffe, ich bin mit meiner Frage in diesem Faden am richtigen Platz:

Es werden ja schon eine geraume Zeit lang die "Astronauten-Taxifahrten" und die Versorgungsflüge zur ISS exklusiv mit Sojus Technik durchgeführt.

Eine absolute Abhängigkeit von einem "Lieferanten" nennt man in der Industrie "Klumpenrisiko", welches nach Möglichkeit zu vermeiden ist. Eine unsichere, politische Komponente Russland ist dzt. vermutlich nicht gegeben, kann m. M. nach aber relativ schnell schlagend werden.

Aber auch technische Gründe, wie man am aktuellen Beispiel sieht, können schlagartig die "Nabelschnur Erde-ISS" auf eine unbestimmte Dauer durchtrennen.

Um einer ungeplanten Rückkehr der ISS-Besatzung zur Erde mangels Nachschub lebenswichtiger Güter vorzubeugen, haben es offenbar die ISS-Verantwortlichen aus mir unbekannten Gründen unterlassen, eine zweite Versorgungsschiene aufzubauen.

Da die ISS mit ca. 400 KM noch in relativ kurzer Distanz um unsere Erde fliegt, wäre doch z.B. eine SpaceX oder ein NASA Projekt auf die Schiene zu bringen gewesen.

Zwei funktionierende Systeme aufrecht zu erhalten, ist ganz sicher auch eine Budgetfrage ( aber, wer A sagt, sollte auch B sagen  ;) ). Um die sicherlich große finanzielle Last abzufedern, wäre eine abwechselnde Verwendung beider System eine mögliche Lösung.

Vielleicht kenne ich bestimmte Argumente nicht, weshalb es so ist wie es heute ist, und nicht so, wie es idealerweise sein könnte/sollte.

Wenn mir jemand in diese Forum verständliche Gründe nennen kann, wäre ich sehr dankbar !

Gruß vom Rudolf

 
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rücksturz am 13. Oktober 2018, 21:45:23
Die Abhängigkeit von einem einzigen Zubringer für Menschen ist natürlich auch der NASA bekannt.
Deshalb werden ja zwei amerikanische Systeme (SpaceX Dragon 2 auf Falcon 9 und Boeings Starliner auf ULAs Atlas 5) entwickelt.
Aber beide Systeme sind noch nicht fertig, nächstes Jahr ist mit den ersten Teststarts zu rechnen.
Die Versorgung mit Gütern und Verbrauchsmaterial ist erstmal kein wirkliches Problem für die ISS-Besatzung, auch wenn die mit der Sojus-Rakete zu startende Progress erst mal nicht oder später starten kann.
Dafür gibt es mit dem japanischen HTV und den amerikanischen Cygnus und Dragon genügend Alternativen.
Problematisch ist eher, dass die Sojus-MS 09 mit der Alexander Gerst und seine Kollegen zur ISS gestartet sind nur ca. 200 Tage an der ISS angedockt sein kann.
Diese Begrenzung kommt wohl vom Wasserstoffperoxid, das für die Lageregelung gebraucht wird, das sich mit der Zeit zersetzt.
Edit: Wasserstoffperoxid kommt schon länger nicht mehr zum Einsatz, siehe Post #271 von Wilga 35!
Edit 2: Anscheinend doch, wenn auch nur in der Landekapsel, siehe Post #273 (ich kann leider kein französich, sonst hätte ich die genannte Quelle selbst verifiziert).

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rudolf M. am 13. Oktober 2018, 22:09:55
@ Rücksturz >

..herzlichen Dank für deine schnelle und umfassende Erklärung !

Wie viel von dem 200-Tage Polster haben Alexander Gerst & Co. noch zur Verfügung ?

Danke im Voraus sagt
Rudolf
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 13. Oktober 2018, 23:05:51
Problematisch ist eher, dass die Sojus-MS 09 mit der Alexander Gerst und seine Kollegen zur ISS gestartet sind nur ca. 200 Tage an der ISS angedockt sein kann.
Diese Begrenzung kommt wohl vom Wasserstoffperoxid, das für die Lageregelung gebraucht wird, das sich mit der Zeit zersetzt.

ich frage mich da, warum man nicht einen unbemannten Transporter auf einer Sojuz zur ISS schicken kann, bevor der Unfallhergang geklärt ist. Jetzt hat die Abkopplung der ersten Stufe jahrzehntelang gut funktioniert, und ja, jetzt gab es mal ein Problem. Aber warum werden die Starts deshalb jetzt komplett ausgesetzt? Was, wenn der Fehler im Nachhinein schlicht und einfach nicht zu finden ist? Darf dann nie mehr eine Sojuz fliegen? Oder muss man angebliche Beweise jetzt bis zum soundsovielten planmäßig finden, damit das von Rogosin Gesagte seine Gültigkeit behält und die ISS nicht dauerhaft verwaist?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rücksturz am 13. Oktober 2018, 23:22:14
Langsam mit den wilden Pferden.
Es ist absolut Usus, dass nach einem Fehlstart der betroffene Raketentyp erst mal "gegrounded" ist.
Nichts desto trotz ist der nächste Progress-Start nicht komplett abgesagt, wohl aber von Ende Oktober in den November etwas verschoben.
Sollte sich die Ursache schnell finden und beseitigen lassen bzw. wenn klar ist, dass dieser Fehler nicht wieder auftreten kann, dann sehe ich auch keinen Grund warum die Progerss (und die folgende Sojus MS-11) nicht starten soll(en).


@ Rücksturz >
..herzlichen Dank für deine schnelle und umfassende Erklärung !
Wie viel von dem 200-Tage Polster haben Alexander Gerst & Co. noch zur Verfügung ?
Danke im Voraus sagt
Rudolf

Alex ist am 06.06.2018 gestartet, also müssten sie eigentlich Ende des Jahres wieder landen.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 13. Oktober 2018, 23:28:57
Das nach einem Fehlstart erst mal ein Startverbot erfolgt ist völlig normal.
Es muß geklärt werden, ob ein generelles Problem besteht, das beseitigt werden muß oder ein zufälliger Fehler aufgetreten ist.
Das beim Trennen der seitlichen Booster ein Zusammenstoß mit der Zentralstufe erfolgt, ist meines Wissens letztes Mal 1967 aufgetreten, also geringes Risiko, das dieser Fehler demnächst wieder auftritt.
Aber es muß sichergestellt werden, daß nicht z. B. bei der Fertigung oder Montage eine Veränderung eingetreten ist, die dazu geführt hat.
Als vor einiger Zeit falsches Lot verwendet wurde, führte das zu einer aufwendigen "Rückrufaktion" und Nachbesserung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 13. Oktober 2018, 23:37:31
Sollte sich die Ursache schnell finden und beseitigen lassen bzw. wenn klar ist, dass dieser Fehler nicht wieder auftreten kann, dann sehe ich auch keinen Grund warum die Progerss (und die folgende Sojus MS-11) nicht starten soll(en).

Ja klar, und doch ist das entscheidende Wort hier "sollte".
Ich habe nur gefragt "was, wenn der Fehler nicht gefunden wird oder werden kann"? Wie würde man ganz grundsätzlich in so einem Fall verfahren? Solche Aussagen wie "wir werden den Fehler finden und beheben" finde ich problematisch - deutlich überzeugender und seriöser fände ich z.B. die Aussage "wir werden alles in unserer Macht Stehende versuchen, um den Fehler zu finden und die Ursachen zu beheben".
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: beeblebrox am 13. Oktober 2018, 23:41:35
Hallo,

kann sein das meine Erinnerung trügt, aber war es nicht eine zeit lang so das immer eine Reservesojus als
Rettungsboot an der ISS war ?

Ulli
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rücksturz am 14. Oktober 2018, 00:15:28
Seit der Shuttle-Einstellung sind die Sojus die einzigen "Rettungsboote".
Die Sojus MS-09 mit der Alex, Serena und Sergej zur ISS kamen, ist auch ihr "Rettungsboot".
Zusätzliche Reserve-Raumschiffe sind nicht da.
Es war zwar am Anfang (der ISS Entwicklung) mal geplant spezielle "Rettungsboote" zu entwickeln, aber davon ist man abgekommen.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sternfahrer am 14. Oktober 2018, 01:01:25
Wie viel von dem 200-Tage Polster haben Alexander Gerst & Co. noch zur Verfügung ?
Beim ISS Status Briefing am 11.10.18, nach der Notlandung, wurde gesagt, dass das Ablaufdatum der Sojus MS-09 der 4. Januar 2019 ist.

ich frage mich da, warum man nicht einen unbemannten Transporter auf einer Sojuz zur ISS schicken kann, bevor der Unfallhergang geklärt ist.
Weil es zurzeit noch keinen Grund gibt, etwas zu überstürzen. Beim Status Briefing wurde auch gesagt, dass die Versorgungslage auf der ISS momentan sehr gut ist und es daher keinen Zeitdruck gibt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ariane 42L am 14. Oktober 2018, 01:04:01
Bei der Planung der ISS war ein Crew Return Vehicle (CRV) vorgesehen gewesen, dieses wurde als X-38 getestet. Das Programm wurde bereits im März 2002 eingestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/X-38 (https://de.wikipedia.org/wiki/X-38)

Eine ähnliche Situation hatte es im Jahre 1979 gegeben.
Im Februar sind zwei Kosmonauten mit Sojus-32 zur Station Saljut-6 gestartet.
Im April sollte eine Besuchermannschaft die Station erreichen. Wegen eines Problems im Haupttriebwerks der Sojus-33 könnte keine Kopplung mit der Station durchgeführt werden.
Weil nicht bekannt war ob Sojus-32 ebenfalls ein Triebwerksschaden hatte wurde im Juni Sojus-34 unbemannt zur Station gestartet. Damit sind dann die Kosmonauten von Sojus-32 zur Erde zurückgekehrt.

In der aktuellen Situation könnte man auch eine unbemannte Sojus starten damit die jetzige Besatzung länger auf der ISS verbleiben kann.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 14. Oktober 2018, 09:22:05
Nach aktuellen NK-Startkalende (14.10.2018) hat man mehrere SOJUS-Trägerstarts verändert.
So könnten 3 bis 4 SOJUS-Träger vor der nächsten bemannten Mission starten - also als Tests.
MS-11 ist derzeit für den 28. November geplant - etwas vorgezogen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: rok am 14. Oktober 2018, 10:05:28
Es gibt mehrere "Pläne B", um den kontinuierlichen bemenschten Betrieb der ISS zu gewährleisten. Eine Evakuierung der Station würde bedeuten, dass die 3 verbliebenen derzeitigen Bewohner während ihres absehbaren Aufenthalts nur noch damit beschäftigt wären, Experimente abzubrechen, die Proben zu sichern und zu verpacken sowie die Station weitgehend zu deaktivieren. Falls es in der unbemenschten Phase zu einem Zwischenfall kommen würde, der einen manuellen Eingriff erfordert, könnte es durchaus zu einer Verseuchung der Station kommen mit Ammoniak, Abfallsubstanzen, Fäkalien oder dem Inhalt eines Drucktanks, der für Experimente benötigt wird. Die dann erforderliche "Komplettreinigung" der ISS durch die nächste Crew und das erneute Hochfahren der Experimentaleinrichtungen wäre dermaßen aufwändig, dass die Diskussion über den Weiterbetrieb bereits in den nächsten Monaten einsetzen würde.

Ich gehe also davon aus, dass es mit Sicherheit in den nächsten Monaten (also bis Januar) eine Rückkehr zu einem weitgehend normalen Betrieb der ISS geben wird.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 14. Oktober 2018, 10:11:14
Wie viel von dem 200-Tage Polster haben Alexander Gerst & Co. noch zur Verfügung ?
Beim ISS Status Briefing am 11.10.18, nach der Notlandung, wurde gesagt, dass das Ablaufdatum der Sojus MS-09 der 4. Januar 2019 ist.

Am 4. Januar 2019 wäre Sojus MS-09 bereits 212 Tage im Orbit, läge also bereits ein wenig über der magischen 200-Tage-Grenze. Allerdings wurde diese Grenze auch in der Vergangenheit bereits zweimal überschritten. Auf die längste Flugdauer eines Sojus-Schiffs kam man 2007 mit Sojus TMA-9, das erst nach 215 Tagen zur Erde zurückkehrte. Zum Anfang des ISS-Betriebs gab auch mal Bestrebungen, die Einsatzdauer der Sojus-Kapseln auf bis zu 270 Tage auszudehnen, davon ist man aber wieder abgekommen.
Die Begrenzung der Einsatzdauer liegt übrigens nicht am verwendeten Wasserstoffperoxid für die Steuerdüsen, wie u.a. im Post #259 behauptet wird, denn dieser Treibstoff kommt bereits seit der Modifikation Sojus-T nicht mehr zum Einsatz. Nur die frühen Sojus-Modelle 7K-OK, 7K-T etc. verwendeten für die Steuerdüsen Wasserstoffperoxid. Da sich dieser Treibstoff mit der Zeit zersetzte, begrenzte dessen Einsatz die maximale Flugzeit auf 90 Tage. Letztes derartiges Raumschiff war 1981 Sojus-40.
Seit dem Modell Sojus-T kommt bis zur heutigen Sojus-Modifikation in allen Triebwerke die Kombination UDMH und Distickstofftetroxid zum Einsatz, und da hat man dieses Problem nicht mehr. Die heutige Begrenzung der Einsatzdauer ergibt sich aus der allgemeinen Alterung der verwendeten Materialien, der Technik u.s.w., weshalb man keine Garantie für noch längere Flugzeiten abgeben will. Wahrscheinlich aber ließe sich die Flugdauer auch noch weiter ausdehnen, doch man will da auch kein unnötiges Risiko eingehen.
Zum Sojus-Triebwerkssystem siehe auch die französischsprachige Website von Nicolas Pillet:

https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/kdu/kdu.html (https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/kdu/kdu.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rücksturz am 14. Oktober 2018, 10:27:05
Ups, da war ich doch total veraltet...  :o :)
Habe meinen Post korrigiert.

Viele Grüße
Rücksturz
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sternfahrer am 14. Oktober 2018, 14:01:06
...Die Begrenzung der Einsatzdauer liegt übrigens nicht am verwendeten Wasserstoffperoxid für die Steuerdüsen, wie u.a. im Post #259 behauptet wird, denn dieser Treibstoff kommt bereits seit der Modifikation Sojus-T nicht mehr zum Einsatz...

Die Begrenzung liegt sehr wohl an der Verwendung von H2O2, denn dieses kommt nach wie vor zum Einsatz, nämlich für die Steuerung des Landemoduls (SA) beim Wiedereintritt, nachdem die beiden anderen Module BO (Orbitalmodul) und PAO (Servicemodul) abgetrennt wurden.
Dein Einwand gilt also nur für die Triebwerke im PAO.

Die von Dir bereits erwähnte, tolle, ausführliche und sehr informative, französisch-sprachige Website von Nicolas Pillet bietet auch hierzu eine detailierte Beschreibung: https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/sio/sio.html (https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/sio/sio.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 14. Oktober 2018, 14:41:28
Ich hatte mich bei meinen Äußerungen auch immer nur auf das Lageregulierungssystem der Rückkehrkapsel bezogen - Wasserstoffperoxid!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 14. Oktober 2018, 16:18:02
...Die Begrenzung der Einsatzdauer liegt übrigens nicht am verwendeten Wasserstoffperoxid für die Steuerdüsen, wie u.a. im Post #259 behauptet wird, denn dieser Treibstoff kommt bereits seit der Modifikation Sojus-T nicht mehr zum Einsatz...

Die Begrenzung liegt sehr wohl an der Verwendung von H2O2, denn dieses kommt nach wie vor zum Einsatz, nämlich für die Steuerung des Landemoduls (SA) beim Wiedereintritt, nachdem die beiden anderen Module BO (Orbitalmodul) und PAO (Servicemodul) abgetrennt wurden.
Dein Einwand gilt nur für die Triebwerke im PAO.

Die von Dir bereits erwähnte, tolle, ausführliche und sehr informative, französisch-sprachige Website von Nicolas Pillet bietet auch hierzu eine detailierte Beschreibung: https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/sio/sio.html (https://www.kosmonavtika.com/vaisseaux/soyouz/tech/sio/sio.html)

Hhm, da lag ich dann wohl falsch. Leider spreche ich kein Französisch, sodass ich den Text erst über ein Übersetzungsprogramm jagen müsste.
Mir stellt sich aber jetzt dennoch die Frage, wie man Wasserstoffperoxid über 200 Tage im Orbit so lagern kann, dass es sich nicht zersetzt? Denn meines Wissens nach begrenzte gerade die Verwendung von Wasserstoffperoxid für die Steuerdüsen der frühen Sojus-Kapseln deren Einsatzdauer auf 90 Tage. Oder gab es für die 90-Tage-Frist noch andere Gründe?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: SFF-TWRiker am 14. Oktober 2018, 16:32:43
@ Rücksturz >

..herzlichen Dank für deine schnelle und umfassende Erklärung !

Wie viel von dem 200-Tage Polster haben Alexander Gerst & Co. noch zur Verfügung ?

Danke im Voraus sagt
Rudolf

Start 8. Juni 2018 + 200 Tage = Also kurz vor Weihnachten. Der Rückflug der Gerst-Crew war für den 13.12. geplant, der Start von Sojus MS-11 für den 20.12. Letzterer Start müsste also etwas vorgezogen werden, wenn die ISS nicht vorübergehend unbemenscht sein soll.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 14. Oktober 2018, 16:33:20
Eine Auflistung von A.Zak bei welchen Starts (oder eher Fehlstarts) bisher das Rettungssystem eingesetzt wurde
findet man bei:
http://www.russianspaceweb.com/soyuz_sas.html (http://www.russianspaceweb.com/soyuz_sas.html)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rudolf M. am 14. Oktober 2018, 22:54:14
@ Rücksturz >

..herzlichen Dank für deine schnelle und umfassende Erklärung !

Wie viel von dem 200-Tage Polster haben Alexander Gerst & Co. noch zur Verfügung ?

Danke im Voraus sagt
Rudolf

Start 8. Juni 2018 + 200 Tage = Also kurz vor Weihnachten. Der Rückflug der Gerst-Crew war für den 13.12. geplant, der Start von Sojus MS-11 für den 20.12. Letzterer Start müsste also etwas vorgezogen werden, wenn die ISS nicht vorübergehend unbemenscht sein soll.

TWR > danke dir für deinen detaillierten "Flugplan" !

MfG ~ Rudolf
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 14. Oktober 2018, 23:00:38
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065237.jpg)
Hier sind die Raketenmotoren RDG mal zu sehen, die als Rettungssystem im Falle des Flugabbruches von Sojus MS-10 gearbeitet haben.
Das ist übrigens die Trägerrakete von Sojus MS-9, als dem unmittelbaren Vorgänger.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065238.jpg)
RDG mal ein bisschen ausgeschnitten

Die Fotos hat übrigens eine russische Gruppe die gemacht, die im Sommer mit dem Auto von Sankt Petersburg nach Baikonur gefahren ist !
https://www.facebook.com/pg/federatsia.kosmonavtiki/photos/?tab=album&album_id=1941589382518764&__xts__%5B0%5D=68.ARA_11MGDaN1igg8PIPVPUHFivaARAtITG1mq5UNT_jNpcyc_3wVYd8gljchkQiXc7A2iHc14GaiseF3N5lMtvO70Q-Ksz7ngHijoElrxw5ugFWyGqAMgIImXQQ22mvZ_BgUICUQoTXagd7RtFiP0lm0IYNfdQ7Yd0w1LdOt24U5xbnLHCbs_Q&__tn__=-UK-R (https://www.facebook.com/pg/federatsia.kosmonavtiki/photos/?tab=album&album_id=1941589382518764&__xts__%5B0%5D=68.ARA_11MGDaN1igg8PIPVPUHFivaARAtITG1mq5UNT_jNpcyc_3wVYd8gljchkQiXc7A2iHc14GaiseF3N5lMtvO70Q-Ksz7ngHijoElrxw5ugFWyGqAMgIImXQQ22mvZ_BgUICUQoTXagd7RtFiP0lm0IYNfdQ7Yd0w1LdOt24U5xbnLHCbs_Q&__tn__=-UK-R)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 14. Oktober 2018, 23:33:34
Die Rettungsrakete SAS wird bei T plus 114 Sekunden abgeworfen.
Die Nutzlastverkleidung wird bei T plus 180 Sekunden abgeworfen.

Sollte in diesen 66 Sekunden ein Notfall eintreten,
sind die Triebwerke außen an der Nutzlastverkleidung zuständig.
Das hat ja auch gut geklappt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 15. Oktober 2018, 02:34:00
Handschuhe zum Sokol Raumanzug von Alexej Owtschinin und Nick Hague:

Photo Credit: NASA/Bill Ingalls
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. Oktober 2018, 08:12:18
Zurück vom Originalschauplatz

Baikonur (der Nutzer) hat es schon geschrieben, wir sind wieder zurück vom Start ... und der Landung von Sojus MS-10 ...

Leider hatten wir bereits ca 3 Minuten nach dem Start die Nachrichtdarüber, dass etwas nicht so lief, wie es hätte laufen sollen. Während die "Nachbarn" bereits die Sektflasche hatten knallen lassen, waren wir weniger euphorisch und hatten uns in eine ruhigere Ecke des mit etwa 500 bis 700 Zuschauern besetzten Platz verzogen ...

Dort hörten wir dann die Meldung: Sie sind gelandet ... die beiden sind wohlauf!!!

Enttäuschung und Erleichterung - Wechselbad der Gefühle ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065228.jpg)
14:40.35 Start ist vor 35s  erfolgt                                            Foto: HausD

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065229.jpg)
14:40.52 Die ersten 10s-Durchsagen lauten noch - Flug normal   Foto: HausD

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065230.jpg)
14:42.31 Statt der taumelnden 4 Aussenblöcke baute sich           Foto: HausD
             diese Wolke auf und warf einen langen Schatten

Die Sektflaschen wurden auf der Rückfahrt geöffnet und auf das Wohl der beiden heil gelandeten und geborgenen Raumfahrer getrunken.

Gruß, HausD und A.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 15. Oktober 2018, 08:38:50
Es geht doch nichts über selbstgemachte Fotos! 
Danke HausD!  :D
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 15. Oktober 2018, 09:20:15
Mit Abstand betrachtet hatte die Besatzung Glück im Unglück.
Die Beschädigung der Zentralstufe und der Austritt des Kerosins und anderer Stoffe hätten eventuell auch zu einer Explosion führen können.
In 50 Kilometer Höhe ist bestimmt noch ausreichend Sauerstoff vorhanden, der das begünstigt hätte.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 15. Oktober 2018, 10:33:03
In 50 Kilometer Höhe ist bestimmt noch ausreichend Sauerstoff vorhanden, der das begünstigt hätte.
Eher nicht. Der Wasserstofftank der Challenger hat auch fast 10 Sekunden lang "geleckt", ohne dass etwas passiert ist. Erst mit dem Auseinanderbrechen und der Vermischung mit dem Sauerstoff kam es zur Explosion.

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Schillrich am 15. Oktober 2018, 10:55:55
Eine zerbrechende/leckende Stufe sollte schlimmstenfalls zu einer schnellen Verbrennung führen, aber nicht zu einer kräftigen Explosion (wie ein Sprengsatz). Die austretenden Stoffe sind nicht stark konzentriert und gemischt und der Luftsauerstoff da oben reicht auf keine Fall. Das Abweichen von der nominalen Fluglage führt aber zu einem vielteiligen Zerbrechen der Struktur in Trümmerteile.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: ZilCarSpace am 15. Oktober 2018, 11:36:11
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15102018094952.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15102018094952.shtml)

"Sojus-MS 10 - Fehlstart mit Folgen?"

Tolle Zusammenfassung, Danke Thomas Weyrauch!

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. Oktober 2018, 13:07:10
Einige Bilder von der Bergung

Die nachfolgenden Bilder stammen aus einem Video von der Landestelle, das von der Bergungsmannschaft stammt und eine sehr niedrige Qualität hat. Als Sekundär-Quelle wird "Kontext-Info" angegeben.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065231.jpg)
 ???-1 "????? ?????"  - PEM-1 "Blaues Vögelchen" - Personen-Bergefahrzeug

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065232.jpg)
 ???-2 "????? ?????"  - PEM-2 "Blaues Vögelchen" - Sojus-Bergefahrzeug mit Kranarm

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065233.jpg)
Die Rückkehrkapsel von Sojus MS-10 nach der Landung

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065234.jpg)
Eine kurze Spur im Boden vor dem Stillstand der Rückkehrkapsel

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065235.jpg)
Hague (vorn) und Owtschinin (links) steigen aus dem "Blauen Vögelchen" aus ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065236.jpg)
... und gegenüber in den Hubschrauber ein                    BS-BILDER: "Kontext-Info"/ed. HausD

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 15. Oktober 2018, 14:39:17
Von wo genau habt Ihr den Start beobachtet ?
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?

Poka - Guan
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 15. Oktober 2018, 14:53:51
Zurück vom Originalschauplatz

Baikonur (der Nutzer) hat es schon geschrieben, wir sind wieder zurück vom Start ... und der Landung von Sojus MS-10 ...

Leider hatten wir bereits ca 3 Minuten nach dem Start die Nachrichtdarüber, dass etwas nicht so lief, wie es hätte laufen sollen. Während die "Nachbarn" bereits die Sektflasche hatten knallen lassen, waren wir weniger euphorisch und hatten uns in eine ruhigere Ecke des mit etwa 500 bis 700 Zuschauern besetzten Platz verzogen ...

Dort hörten wir dann die Meldung: Sie sind gelandet ... die beiden sind wohlauf!!!

Enttäuschung und Erleichterung - Wechselbad der Gefühle ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065228.jpg)
14:40.35 Start ist vor 35s  erfolgt                                            Foto: HausD

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065229.jpg)
14:40.52 Die ersten 10s-Durchsagen lauten noch - Flug normal   Foto: HausD

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065230.jpg)
14:42.31 Statt der taumelnden 4 Aussenblöcke baute sich           Foto: HausD
             diese Wolke auf und warf einen langen Schatten

Die Sektflaschen wurden auf der Rückfahrt geöffnet und auf das Wohl der beiden heil gelandeten und geborgenen Raumfahrer getrunken.

Gruß, HausD und A.





Von wo genau habt Ihr den Start beobachtet ?
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?

Poka - Guan


Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Nitro am 15. Oktober 2018, 14:57:33
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?

Ich glaube der Baum war rein zufaellig im Weg.  :)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 15. Oktober 2018, 15:06:35
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?

Ich glaube der Baum war rein zufaellig im Weg.  :)




Nee nee, dort gibts eigentlich 'ne Tribüne in der Nähe des Startplatzes - und da stehen keine Bäume rum.

Es sei denn, ein Amateurfotograf steht bei -1 Grad mit seinem Stativ etwa 3o Meter vor der Tribüne und versperrt den Tribünenbesuchern die Sicht. - Aber das ist eine andere Geschichte, eine ganz andere Geschichte ...


Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 15. Oktober 2018, 15:35:56
...
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?
...

So ein Baum ist immer gut. Man kann sich in den Schatten stellen, wenn es eine lange Verzögerung gibt - sich anlehnen - oder auch dahinter Schutz suchen.
Alles das kann man auf der Tribüne nicht...

Was soll ich jetzt für Smileys daruntersetzen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: SFF-TWRiker am 15. Oktober 2018, 15:51:08
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15102018094952.shtml (https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15102018094952.shtml)

"Sojus-MS 10 - Fehlstart mit Folgen?"

Tolle Zusammenfassung, Danke Thomas Weyrauch!

LG
ZilCarSpace

Dem Dank schließe ich mich gerne an: Konkret und knapp sachlich formuliert!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: 15062018 am 15. Oktober 2018, 16:45:40
Zitat
Von wo genau habt Ihr den Start beobachtet ?
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?

Poka - Guan

Ich glaube bei russchische mission wird nicht Runtergezählt, so das der Start für Fotografen mehr oder weniger unvorbereitet/unerwartet erfolgte...

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. Oktober 2018, 17:16:22
Hallo Guan,
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?
Wir kamen etwas zu spät!
Ich glaube der Baum war rein zufaellig im Weg.  :) 
Da ist was dran!
Nee nee, dort gibts eigentlich 'ne Tribüne in der Nähe des Startplatzes - und da stehen keine Bäume rum.
Leider standen dort aber andere rum ... und die 2o-fache Menge an Leuten hätte dort nicht Platz gefunden...
Auf dem Hubschrauberplatz (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de), direkt neben dem Standort der Buran, war ein großes Zelt aufgebaut, mit Kantinenteil und Lautsprechern für die Startkommunikation. Wir sind damals an diesem Platz zur "Prasidenten-" und Pressetribüne  etwas weiter südostwärts vorbeigefahren.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. Oktober 2018, 17:44:58
Ich glaube bei russchische mission wird nicht Runtergezählt, so das der Start für Fotografen mehr oder weniger unvorbereitet/unerwartet erfolgte...
Es wird runtergezählt, nur eben etwas anders...
Wenn man das weis, ist es kein Problem, und so konnte ich meinen Nachbarn immer wieder mal den Missionsstand vor dem eigentlichen Start sagen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ariane 42L am 15. Oktober 2018, 19:19:46
Eine Auflistung von A.Zak bei welchen Starts (oder eher Fehlstarts) bisher das Rettungssystem eingesetzt wurde
findet man bei:
http://www.russianspaceweb.com/soyuz_sas.html (http://www.russianspaceweb.com/soyuz_sas.html)

Es fehlen die Einsätze des Rettungssystems bei den Testflügen der Rückkehrkapseln von TKS.
https://de.wikipedia.org/wiki/TKS-Raumschiff (https://de.wikipedia.org/wiki/TKS-Raumschiff) siehe dort unter Testflüge.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 15. Oktober 2018, 21:18:56
Hallo Guan,
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?
Wir kamen etwas zu spät!
Ich glaube der Baum war rein zufaellig im Weg.  :) 
Da ist was dran!
Nee nee, dort gibts eigentlich 'ne Tribüne in der Nähe des Startplatzes - und da stehen keine Bäume rum.
Leider standen dort aber andere rum ... und die 2o-fache Menge an Leuten hätte dort nicht Platz gefunden...
Auf dem Hubschrauberplatz (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de), direkt neben dem Standort der Buran, war ein großes Zelt aufgebaut, mit Kantinenteil und Lautsprechern für die Startkommunikation. Wir sind damals an diesem Platz zur "Prasidenten-" und Pressetribüne  etwas weiter südostwärts vorbeigefahren.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 15. Oktober 2018, 21:23:10
Hallo Guan,
Und warum habt Ihr Euch hinter einen Baum gestellt ?
Wir kamen etwas zu spät!
Ich glaube der Baum war rein zufaellig im Weg.  :) 
Da ist was dran!
Nee nee, dort gibts eigentlich 'ne Tribüne in der Nähe des Startplatzes - und da stehen keine Bäume rum.
Leider standen dort aber andere rum ... und die 2o-fache Menge an Leuten hätte dort nicht Platz gefunden...
Auf dem Hubschrauberplatz (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de), direkt neben dem Standort der Buran, war ein großes Zelt aufgebaut, mit Kantinenteil und Lautsprechern für die Startkommunikation. Wir sind damals an diesem Platz zur "Prasidenten-" und Pressetribüne  etwas weiter südostwärts vorbeigefahren.

Gruß, HausD


Ich krieg' keen Bild hier rein.


Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 15. Oktober 2018, 22:35:51
Ich krieg' keen Bild hier rein.
Kokelmops muss von Hand auf Satellit umgeschaltet werden
Gut Nacht, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 16. Oktober 2018, 18:24:42
Hallo Guan,

hat es geklappt    oder    soll ich dir eine Mail mit dem Kartenausschnitt schicken?
Kokelmops möchte nicht mehr, dass man ihre Karten in Beiträgen postet...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 16. Oktober 2018, 18:42:30
Hallo Guan,

hat es geklappt    oder    soll ich dir eine Mail mit dem Kartenausschnitt schicken?
Kokelmops möchte nicht mehr, dass man ihre Karten in Beiträgen postet...

Gruß, HausD




Deinen Kartenausschnitt kann ich sehen - aber ich kann kein Foto hochladen. Da hat sich wohl in der Hochladetechnik in den letzten Jahren nichts verbessert.

Poka
Guan





Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 17. Oktober 2018, 15:38:36
Wenn man aus dem Link von HausD
(https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de)
einfach die Koordinaten rausfiltert
45.9122578,63.3168201
und dann bei Google eingibt, kommt man auch auf den Punkt.... .

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 17. Oktober 2018, 16:40:47
Hallo F-D-R,
Wenn man aus dem Link von HausD
(https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de)
einfach die Koordinaten rausfiltert
45.9122578,63.3168201
und dann bei Google eingibt, kommt man auch auf den Punkt.... .
Das scheint Guans Problem nicht zu sein ... denn:
Deinen Kartenausschnitt kann ich sehen - aber ich kann kein Foto hochladen. Da hat sich wohl in der Hochladetechnik in den letzten Jahren nichts verbessert. ...

Guan hat sich aber auch nicht per Priv-Nachr. bei mir gemeldet ...

Grüße, HausD (der heute einige Baustln. besichtigt hat ...)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: rok am 17. Oktober 2018, 16:52:29
Kokelmops, Kokelmops  ::) ;D


"Du, Schatz, wo sind wir hier?"
"Ich schau mal auf mein´ Kokelmops"

(rollend auf Fußboden lachend)

Sorry, aber der musste nun mal sein.  ;)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 17. Oktober 2018, 17:08:29
Ventilklappe des Aussenblocks

Unter dieser roten Abdeckung befindet sich die Klappe (als Ventil), die nach dem Arbeitsschluss der Aussenblocks/Booster/1. Stufe/"Möhren" der Trägerrakete geöffnet wird um mit dem Restsauerstoff die Spitze vom Zentralblock/Block A wegzudrücken.

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017113.jpg)
Abdeckung auf der Öffnung, unter der die Ventilklappe des Aussenblocks liegt

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065227.jpg)
Ventilklappe des Aussenblocks, die sich nach links öffnen soll                                                  Bilder: HausD

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Han_Solo am 17. Oktober 2018, 21:47:07
Ach, ist das so?

Ein Triebwerk war Schuld am Abbruch des Sojus-Starts
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/russland-ein-triebwerk-war-schuld-am-abbruch-des-sojus-starts/ar-BBOtthi?ocid=spartandhp (https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/russland-ein-triebwerk-war-schuld-am-abbruch-des-sojus-starts/ar-BBOtthi?ocid=spartandhp)

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 17. Oktober 2018, 22:07:38
Ach, ist das so?

Ein Triebwerk war Schuld am Abbruch des Sojus-Starts
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/russland-ein-triebwerk-war-schuld-am-abbruch-des-sojus-starts/ar-BBOtthi?ocid=spartandhp (https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/russland-ein-triebwerk-war-schuld-am-abbruch-des-sojus-starts/ar-BBOtthi?ocid=spartandhp)
Was zumindest Unfug ist: Der Flug 1983 wurde nicht in 100 km Höhe abgebrochen, sondern die Rakete fing kurz vorm Start Feuer und explodierte.
Ein Flug fand statt, aber nur bis 3,7 km von der Rampe entfernt.
Dort landete die Kapsel nach Zündung des SAS.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: tralf am 17. Oktober 2018, 22:29:28
Der MSN Artikel ist aber sowas von schlecht recherchiert und in Teilen falsch und voreingenommen. Braucht man nicht zu lesen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 17. Oktober 2018, 23:22:02
Über Raumfahrt sollte man sich nicht bei MSN informieren.
Ich empfehle Raumfahrer.net  :D

Das (https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/russland-ein-triebwerk-war-schuld-am-abbruch-des-sojus-starts/ar-BBOtthi?ocid=spartandhp) ist ein besonders schlechter Artikel mit mehreren Fehlern.
Der Autor konnte nichtmal den Namen des NASA Administrators Jim Bridenstine richtig abschreiben.
Im Artikel steht wiederholt falsch "Brandenstein".

Das zeigt auch, dass dort niemand Korrektur liest.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 18. Oktober 2018, 00:15:15
NASA Administrator Bridenstine befragt Raumfahrer Nick Hague,
wie er den Sojus Startabbruch erlebt hat:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=30&v=UTaE0_jrHk0 (https://www.youtube.com/watch?time_continue=30&v=UTaE0_jrHk0)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: roger50 am 18. Oktober 2018, 00:20:47
Über Raumfahrt sollte man sich nicht bei MSN informieren.
Ich empfehle Raumfahrer.net  :D

Korrekt.... ;)

...und um es nur mal klarzustellen: Das ist kein von MSN verfaßter Artikel, sondern lediglich die Wiedergabe eines Artikels der Berliner Zeitung  "Tagesspiegel".

Zitat
Den despektierlichen Namen „Möhre“ haben die Triebwerke der ersten Stufe von ihrem legendären Konstrukteur Sergej Koroljow vor gut 50 Jahren wegen ihrer Form bekommen.

Yep, es ist schwierig, den korrekten Ausdruck zu finden, wenn eine der 4 "Möhren" versagt/einen Fehler verursacht. Sollte der Redakteur schreiben: "ein Viertel der 1.Stufe hat versagt" ?

Was den Namen Bridenstine/Brandenstein angeht, bin ich wieder voll bei -eumel-.

Gruß
roger50

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 18. Oktober 2018, 00:46:22
Nun das liegt daran, weil die Russen auf eigenen eigenartigen Bezeichnungen der Komponenten bestehen.
Natürlich können sie ihre Raketen bezeichnen wie sie belieben.
Würden sie internationalen Gepflogenheiten folgen, könnte man einfach sagen:
Einer der vier Booster hat versagt.
Aber das wäre eben nicht russisch.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. Oktober 2018, 06:53:34
Arbeitssitzung in Samara

Es hat eine Arbeitssitzung im PROGRESS-Werk in Samara gegeben, bei der auch zum Versagen eines Systems der Sojus-FG gesprochen wurde.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065269.jpg)
Hier lässt sich Rogosin den Sensor am oberen Tragknoten eines Aussenblocks
(russ. Abk.: ?? ) der Rakete erläutern                                          Bild: Roskosmos (https://www.roscosmos.ru/25625/)

Das größere Loch unterhalb des Teils mit dem roten Ring ist die Ausblasöffnung für den Restsauerstoff zur räumlichen Trennung der Raketenteile.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Guan am 18. Oktober 2018, 07:04:14
Hallo F-D-R,
Wenn man aus dem Link von HausD
(https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de)
einfach die Koordinaten rausfiltert
45.9122578,63.3168201
und dann bei Google eingibt, kommt man auch auf den Punkt.... .
Das scheint Guans Problem nicht zu sein ... denn:
Deinen Kartenausschnitt kann ich sehen - aber ich kann kein Foto hochladen. Da hat sich wohl in der Hochladetechnik in den letzten Jahren nichts verbessert. ...

Guan hat sich aber auch nicht per Priv-Nachr. bei mir gemeldet ...

Grüße, HausD (der heute einige Baustln. besichtigt hat ...)




Ihr macht mich wuschisch.

Es geht NICHT um den Kartenausschnitt.

Ich möchte nur ein normales Foto - das sind die Dinger aus einem Fotoapparat - hier hochladen. Und DAS klappt nicht.
Ich weiß, daß ich schon damals an der Hochladetechnik verzweifelt bin und deswegen tränenüberströmt vor dem PC saß.

Guan


Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 18. Oktober 2018, 07:26:14
Bilder "hochladen" - Beispiel:
Rufe diese Seite auf
https://picr.de/ (https://picr.de/)

Unter "Datei auswählen" wählst du dein Bild auf deinem PC.
Danach auf grün "Upload starten".
Den gesamten Bereich (Beispiel) : (https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065287.jpg) kopieren und in deinen Text einfügen - fertig.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065286.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 18. Oktober 2018, 07:40:10
...
Yep, es ist schwierig, den korrekten Ausdruck zu finden, wenn eine der 4 "Möhren" versagt/einen Fehler verursacht. Sollte der Redakteur schreiben: "ein Viertel der 1.Stufe hat versagt" ?


Einer der vier Blöcke der ersten Stufe.

Wobei jeder Block auch eine Buchstabenbezeichnung hat.
Im Grunde ist es mir aber sch... egal, wie ihr das bezeichnet - ich weiß es.
Habe meine Anspruch auf die Richtigstellung für alle schon länger verloren.
Und gegen Windmühlen kämpfe ich nicht.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 18. Oktober 2018, 07:46:59
...
Ventilklappe des Aussenblocks, die sich nach links öffnen soll                                                  Bilder: HausD
...

Unter "Ventil" stellen sich vielleicht einige "etwas wie ein Heizkörperventil" vor.
Es ist eigentlich eine Klappe, die den Sauerstofftank öffnet - "aufklappt" - ist dann mehr ein großes "Loch",
aus dem relativ viel (Sauerstoff) schnell "rausgepuste" wird.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: -eumel- am 18. Oktober 2018, 08:37:24
Eine typische Koroljow Konstruktion - einfach, genial und wirkungsvoll.
Hat schon tausende Male ohne Probleme funktioniert.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 18. Oktober 2018, 09:11:38
Ich habe mir die entscheidende Stelle in diesem Video mal Frame für Frame angeschaut (Punkt-Taste für vorwärts; Komma-Taste für rückwärts):
https://www.youtube.com/watch?v=n5bc3dIn0m4 (https://www.youtube.com/watch?v=n5bc3dIn0m4)
Bei 2:16 wird der Turm des SAS abgetrennt, bei 2:19 die Außenblocks. Bei 2:20 ist der Turm nochmal kurz zu sehen, kurz danach sieht man auf "3 Uhr" an der Rakete eine Wolke. Bei 2:21 sieht man alle Blocks bis auf den bei "3 Uhr" - also ein noch "sauberes", aber unvollständiges "Kreuz".
Vielleicht hat sich die Ausströmöffnung an besagtem Außenblock einfach zu früh geöffnet.

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 18. Oktober 2018, 09:19:02
...
Yep, es ist schwierig, den korrekten Ausdruck zu finden, wenn eine der 4 "Möhren" versagt/einen Fehler verursacht. Sollte der Redakteur schreiben: "ein Viertel der 1.Stufe hat versagt" ?


Einer der vier Blöcke der ersten Stufe.

Wobei jeder Block auch eine Buchstabenbezeichnung hat.
Im Grunde ist es mir aber sch... egal, wie ihr das bezeichnet - ich weiß es.
Habe meine Anspruch auf die Richtigstellung für alle schon länger verloren.
Und gegen Windmühlen kämpfe ich nicht.
Ich zitiere Jonathans Space Report:
A leading theory is that a propellant vent that normally pushes the Blok D away failed to
operate.

Der Block an dem das Ventil/Membran nicht funktioniert hat war Block D.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 18. Oktober 2018, 10:35:32
Sieht doch noch gut aus.  ;)
Das ist das Orbitalmodul, bzw. das was von übrig ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065285.jpg)
https://twitter.com/Cosmic_Penguin/status/1052816414812196864 (https://twitter.com/Cosmic_Penguin/status/1052816414812196864)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: hudriwudri am 18. Oktober 2018, 10:55:57
Wenn man aus dem Link von HausD
(https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de)
einfach die Koordinaten rausfiltert
45.9122578,63.3168201
und dann bei Google eingibt, kommt man auch auf den Punkt.... .

steht man dort wirklich nur etwas mehr als 2km von der Startrampe entfernt?

Habs mit Google Earth gemessen, wenn denn der Startplatz von Gagarin verwendet wurde

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 18. Oktober 2018, 11:17:24
Sieht doch noch gut aus.  ;)
Das ist das Orbitalmodul, bzw. das was von übrig ist.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065285.jpg)
https://twitter.com/Cosmic_Penguin/status/1052816414812196864 (https://twitter.com/Cosmic_Penguin/status/1052816414812196864)
Mit ein paar Handgriffen könnte man es wieder instand setzen. ;)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 18. Oktober 2018, 11:18:24
Wenn man aus dem Link von HausD
(https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data= (https://www.google.de/maps/@45.9122578,63.3168201,1142m/data=)!3m1!1e3?hl=de)
einfach die Koordinaten rausfiltert
45.9122578,63.3168201
und dann bei Google eingibt, kommt man auch auf den Punkt.... .

steht man dort wirklich nur etwas mehr als 2km von der Startrampe entfernt?

Habs mit Google Earth gemessen, wenn denn der Startplatz von Gagarin verwendet wurde
Ja es war der Startplatz 1 (Gagarin's)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 18. Oktober 2018, 11:47:11
Der offizielle Beobachtungspunkt ist sogar nur 1,39 km entfernt. laut Google.
45°54'35.8"N 63°19'55.1"E
45.909944, 63.331967

Zum Vergleich: Die Entfernung vom Brandenburger Tor in Berlin zur Siegessäle beträgt 1,87 km.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. Oktober 2018, 11:53:10
Genau so ist es, man ist 1,4 km vom Starttisch entfernt und damit wesentlich näher dran als auf anderen Startplätzen.
Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 18. Oktober 2018, 12:13:18
Das ist das Orbitalmodul, bzw. das was von übrig ist.
..... Mit ein paar Handgriffen könnte man es wieder instand setzen. ;)

Wäre interessant, was an Fracht noch zu retten ist. Ich denke da nicht unbedingt an die Ladung frischer Wechselwäsche .....
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 18. Oktober 2018, 12:17:13
Der Drucker wird wahrscheinlich "platt" sein...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 18. Oktober 2018, 12:44:15
Das ist das Orbitalmodul, bzw. das was von übrig ist.
..... Mit ein paar Handgriffen könnte man es wieder instand setzen. ;)

Wäre interessant, was an Fracht noch zu retten ist. Ich denke da nicht unbedingt an die Ladung frischer Wechselwäsche .....
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=45365.msg1868599#msg1868599 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=45365.msg1868599#msg1868599)
"Anik reports apogee 93 km..."
Immerhin erstaunlich, was bei einem Sturz aus dieser Höhe noch übrig bleibt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 18. Oktober 2018, 15:04:14
Ja... und die "Stoffsbespannung" scheint auch noch ansatzweise dran zu sein.
Die Landekapsel selber war ja dafür fast "metallisch rein".   ???

==========================
Ich sehe da zum Vergleich mit der Orbitalsektion die Bilder der Sojus-1 nach dem Aufschlag (1967). Da war ja fast nichts mehr zu erkennen.

https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml (https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml)

(https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/images/soyz1crash2.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 18. Oktober 2018, 15:24:20
Ähhh - ich denke mal,das ist die Kommandokapsel/Landemodul. Die Orbitalsektion ist verbrannt  ...
Kam ja auch von 'Draußen '.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 18. Oktober 2018, 15:29:21
Ja... und die "Stoffsbespannung" scheint auch noch ansatzweise dran zu sein.
Die Landekapsel selber war ja dafür fast "metallisch rein".   ???

==========================
Ich sehe da zum Vergleich mit der Orbitalsektion die Bilder der Sojus-1 nach dem Aufschlag (1967). Da war ja fast nichts mehr zu erkennen.

https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml (https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml)

(https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/images/soyz1crash2.jpg)
Das sieht deshalb so schlimm aus, weil nach dem Aufschlag durch Zündung der Bremstriebwerke ein Feuer ausbrach.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 18. Oktober 2018, 16:30:20
@ jakda: Klar... Ist Kommandoteil. Trotzdem zerschellt.
@ Progress100: Das Feuer wird bestimmt auch seinen Teil beigetragen haben. aber das die Kapsel soooo zerdroschen ist im Gegensatz zur Orbitalsektion von MS-10, verwundert mich doch.
... Umgedreht: Das die Orbitalsektion nicht sooo platt ist, wie die Kommandokapsel Sojus-1.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. Oktober 2018, 16:40:19
Ja... und die "Stoffsbespannung" scheint auch noch ansatzweise dran zu sein.
Die Landekapsel selber war ja dafür fast "metallisch rein".   ???

==========================
Ich sehe da zum Vergleich mit der Orbitalsektion die Bilder der Sojus-1 nach dem Aufschlag (1967). Da war ja fast nichts mehr zu erkennen.

https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml (https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/sojus1.shtml)

(https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/images/soyz1crash2.jpg)
Bei allem Interesse für den aktuellen Fall halte ich den Vergleich mit der Rückkehrkapsel mit der Komarow ums Leben gekommen fehl am Platze...

Auch ist beides nicht vergleichbar, da, wie Jakda bereits bemerkt hat. ... sowohl vom Sektionsteil als auch von der Fallhöhe zur Erdoberfläche.

Sehe grad es ist die Sicht zum Vgl. geändert...

Das sieht deshalb so schlimm aus, weil nach dem Aufschlag durch Zündung der Bremstriebwerke ein Feuer ausbrach.
Das Feuer in der plattgeschlagenen Kapsel von Sojus 1 ist hauptsächlich durch die Treibstoffreserven des Lageregulierungssystem beim Aufschlag verursacht worden. Die Tanks dazu liegen unter dem Reservefallschirmcontainer und der Inhalt kann sich nach dem Zerstören der Tanks und der Leitungen im gesamten Rückkehrgerät (Kapsel) ergießen und entzünden.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 18. Oktober 2018, 16:46:57
@ Progress100: Das Feuer wird bestimmt auch seinen Teil beigetragen haben. aber das die Kapsel soooo zerdroschen ist im Gegensatz zur Orbitalsektion von MS-10, verwundert mich doch.
... Umgedreht: Das die Orbitalsektion nicht sooo platt ist, wie die Kommandokapsel Sojus-1.
Sie ist auch mit wesentlich weniger Fallenergie , weniger Masse und weniger Fallhöhe, zurückgekommen.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 18. Oktober 2018, 16:56:35
Stimmt! Wie schwer wird die gewesen sein mit Gepäck?  Im Gegensatz zur Landekapsel sollte sie ja fast "Leichtbau" sein.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 19. Oktober 2018, 08:42:50
Nsf hat eine schöne Zusammenfassung der Lage um MS-10 (und am rande MS-09) zusammen gestellt:
https://www.nasaspaceflight.com/2018/10/nasa-roscosmos-trying-avoid-empty-space-station/ (https://www.nasaspaceflight.com/2018/10/nasa-roscosmos-trying-avoid-empty-space-station/)


Rendering der gerade als am wahrscheinlichsen erachteten Unfallursache:
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065284.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: aasgeir am 19. Oktober 2018, 16:02:23
Laut einer Veröffentlichung auf Kommersant ist die unvollständige Abtrennung der einen "Möhre" auf unsachgemässe Handhabung bei der Integration der Booster mit der Zentralstufe zurückzuführen:
"Kommersant (https://www.kommersant.ru/doc/3773058 (https://www.kommersant.ru/doc/3773058)) reports the Soyuz failure was due to the rocket getting dinged while the side boosters were being attached to the core at the launch site - i.e. launch operations error rather than manufacture."

"getting dinged" heisst soviel wie "darauf rumdengeln"
D.h. kein Problem bei der Herstellung, sondern bei den Startvorbereitungen ...

Quelle:https://twitter.com/planet4589/status/1053061128685842432 (https://twitter.com/planet4589/status/1053061128685842432)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 19. Oktober 2018, 16:40:15
Etwas ähnliches hier:
 ....to be damaged during the assembly of the rocket....

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46546.msg1868971#msg1868971 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46546.msg1868971#msg1868971)

Es gibt auch Parallelen zum Fehlstart vom 26.03.1986, als sich Block G nicht richtig trennte.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. Oktober 2018, 16:44:12
Mir fallen da gerade die Bilider vom Start im inneren der Kapsel wieder ein.
Diese mehreren Schläge, wie wird eigentlich der obere "Bolzen" der "Möhre" gelöst?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 19. Oktober 2018, 16:45:31
Gedankenstütze (Video Montage)

https://www.youtube.com/watch?time_continue=25&v=3k9u866agyI (https://www.youtube.com/watch?time_continue=25&v=3k9u866agyI)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. Oktober 2018, 16:53:35
Danke, oben liegt der Booster nur in einer "Thrust-Mount Pfanne".
Ab 1:40, Das sollte sich eigentlich leicht lösen können sobald der Schub weg ist.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jok am 19. Oktober 2018, 16:58:43
Hallo,

Mit dem Abstand von einigen Tagen zum Unfall der Sojus MS 10 nun auch einige Worte von mir dazu.

Es wäre jetzt sicher falsch lobende Worte zu bringen, aber ich bin trotz der Ereignisse während des Starts vom Trägersystem der Sojus beeindruckt. Über Jahrzehnte hat dieses System ihre Einsatzreife bewiesen. Aber für jede diese Super Maschinen gilt, es kann immer zu einem technischen Defekt kommen. Und genau da hat die Sojus wieder bewiesen das es ein ausgereiftes System ist.

Bei der Starthavarie haben die Rettungssysteme einwandfrei funktioniert, und die gute alte Sojus hat die Besatzung sicher zur Erde zurück gebracht...Danke !!!!
Irgendwie hat man bei diesem System auch immer den Eindruck, die starten pünktlich und es geht auch immer alles glatt. Schön dann auch kurz nach der Notlandung die Crew wohlbehalten zu sehen.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065283.png)

Diese Skizze war im Netz zu finden, sie zeigt wie die Nutzlastverkleidung mit Orbital und Landemodul vom Träger weggezogen wird. Die Stabilisierungsplatten sind aufgeklappt...


Also ein Dank an die Techniker die immer und immer wieder diese Systeme verbauen damit sie dann genau am Tag X funktionieren.
Es gehört aber auch die Ausbildung der Crew dazu , auf einer russischen Seite wurde etwas zum Funkverkehr gesagt. Von der Crew wurde gemeldet . Havarie , 2 Stufe Triebwerke abgestellt.

Dann " Das wird ein kurzer Flug , wir ziehen die Gurte nochmal straffer. Also Respekt in dieser Situation.


Im Netz habe ich dann noch ein wenig nach Infos gesucht und habe ein gute Quelle gefunden. Aus dem Bildmaterial habe ich einige Gif Animationen gebastelt die ich noch posten werde.


gruß und schönen Freitag
jok
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 19. Oktober 2018, 17:21:09
Ein Element fehlt mir noch,Wie ist der Booster gegen ein Wegrutschen nach unten gesichert-zum Beispiel beim Aufrichten? Und die Grafik zeigt,sooo neu ist MLAS auch nicht. Und...was ist eigentlich mit der dritten Stufe,wird der Treibstoff abgelassen bevor die unten ankommt?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 19. Oktober 2018, 17:39:08
Das, finde ich, ist das allerwichtigste Foto was zeigt was wichtig ist.
Und da kann ich Alex nur recht geben.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065282.jpg)
https://twitter.com/Astro_Alex/status/1050432449786843138 (https://twitter.com/Astro_Alex/status/1050432449786843138)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jok am 19. Oktober 2018, 17:41:16
Hallo,

Jetzt nochmal etwas zum Thema Abtrennen der 4 Außenblöcke der Ersten Stufe der Sojus Trägerrakete.

Wie bekannt werden beim Start der Sojus die Erste und Zweite Stufe gleichzeitig gezündet.


Das Abtrennen der 4 Außenblöcke läuft wie folgt ab:


Eingeleitet wird das Manöver mit dem drosseln des Schubes der 4 Außenblöcke während die Erste Stufe im Zentrum weiter mit 100% läuft.

-Der Schub wird auf 75% heruntergefahren
-Die untere Halterung der 4 Außenblöcke wird gelöst ....Pyrotechnik ????
-Die Blöcke beginnen unten sich nach außen zu bewegen.
-Ein Sensor registriert diese Bewegung, bereits bei einer Bewegung von 5mm löst er das Signal zum abschalten der Triebwerke in den 4 Außenblöcken aus.
-Die nun Schublosen Blöcke verzögern und lösen sich aus der oberen Halterung nach unten-seitlich heraus.
-In diesem Moment wird oben am Außenblock ein Ventil geöffnet , Gas entweicht und die Außenblöcke bewegen sich von der Erststufe weg und beginnen zu rotieren.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065279.gif) (https://www.bilder-upload.eu/bild-e9477c-1539962747.gif.html)

Bild klicken..in der Ersten Gif auf die Abgasspur der Sojus achten.Gleich am Anfang eine wolke in der Spur das ist das drosseln der 4 Außenblöcke auf 75%.Die zweite Wolke das Abschalten der Blöcke nach dem lösen der unteren Befestigung....danach der weisse Dampf und die Havarie der Sojus MS 10.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065280.gif) (https://www.bilder-upload.eu/bild-15a425-1539963195.gif.html)

Bild klicken, links oben schauen , die Trennung unten an den Blöcken wird ausgelöst und sie bewegen sich langsam nach Außen , dann dunkler Rauch die Triebwerke der 4 Außenblocks werden abgestellt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065281.gif) (https://www.bilder-upload.eu/bild-694fff-1539963388.gif.html)

Bild klicken, die Außenblöcke drehen weiter nach außen und durch den jetzt fehlenden Schub gehen sie nach unten weg aus der oberen Halterung.Jetzt öffnet sich oben an den Außenblöcken ein Ventil und Gas entweicht ( weisser Nebel) die Außenblöcke drehen sich nach Außen weg und beginnen zu rotieren.

So sollte es funktionieren.
Alles konnte ich dazu nicht finden.Fraglich noch immer ob in der unteren Halterung Pyrotechnik zum Einsatz kommt?

gruß jok






 
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jok am 19. Oktober 2018, 17:58:43
Hallo,

und zum Schluss nochmal kurz zum Unfall der Sojus MS 10

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065276.jpg) (https://www.bilder-upload.eu/bild-7e63aa-1539964035.jpg.html)


Bild klicken, hier nochmal ein Bild das verschiedene Start vergleicht ,links die 4 Außenblöcke abgetrennt und nach außen rotiert. Im Rechten Bild zeitlich der gleiche Moment aber nur 3 Außenblöcke sichtbar.
Also es gab auf jeden Fall ein Problem beim Abtrennen eines der 4 Außenblöcke der Ersten Stufe.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065277.gif) (https://www.bilder-upload.eu/bild-6f6301-1539964314.gif.html)

Bild klicken, auf einer späteren Aufnahme ist der 4 Außenblock dann rechts sichtbar, recht weiss eingehüllt vermutlich leckgeschlagen nach eine Kollision ???

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065278.gif) (https://www.bilder-upload.eu/bild-10a5a0-1539964495.gif.html)

Bild klicken, im weiteren Flugverlauf diese Aufnahme.Man sieht die Sojus ( zeigt in etwa auf 11 Uhr Position) und dreht sich dann wieder nach oben weg. Eventuell hat sie noch versucht ihre Fluglage zu korrigieren ???

Gut so sieht das aus was ich dazu zusammentragen konnte. Wir werden sicher die kommenden Tage genaueres erfahren.

gruß und schönes WE
jok









Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: derschenk am 19. Oktober 2018, 18:01:08
Ich frage mich was für direkte Auswirkungen diese Unterbesetzung für das Leben und Arbeiten auf der Station hat. Irgendwo hab ich gelesen (wars hier?), die Station braucht allein 2,5 Leute für den Unterhalt. An Forschung ist in den nächsten Monaten also kaum zu denken. Und was wäre gewesen, wenn der Startabbruch bei Sojus MS-11 passiert wäre? Mit zwei Personen hätte man die Station doch gleich dicht machen können, zumindest teilweise.

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 19. Oktober 2018, 20:15:34
... zur Wiederholung

Der Kosmonaut Sergei Krikaljow (Geschäftsführer bei Roskosmos) stellte einen erneuten Flug des russischen Kosmonauten Alexej Owtschinin und des US-Astronauten Nick Hague zur ISS im Frühjahr 2019 in Aussicht. (nach RT / RIAN (https://ria.ru/space/20181016/1530747552.html))

"Das wird nächstes Jahr, wahrscheinlich im Frühling, weil die Jungs bereit sind, ihre Vorbereitung ist noch ganz frisch. Es macht also Sinn, sie zu verwenden, sie sind am besten geeignet. Bestimmte Daten werden wahrscheinlich entsprechend dem Flugprogramm aktualisiert, aber wir werden versuchen, sie so schnell wie möglich hochzuschicken."

Man lässt die ISS nicht veröden...!

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 19. Oktober 2018, 21:10:14
Etwas ähnliches hier:
 ....to be damaged during the assembly of the rocket....

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46546.msg1868971#msg1868971 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46546.msg1868971#msg1868971)

Es gibt auch Parallelen zum Fehlstart vom 26.03.1986, als sich Block G nicht richtig trennte.

Gibt es eine genauere Beschreibung des Fehlstarts vom 26.3.1986 ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 19. Oktober 2018, 21:49:57
 The circumstances of the accident were considered to be similar to those during the launch of a Soyuz-U rocket on March 26, 1986, when the sensor shaft, believed to be damaged during the assembly of the rocket, failed to exit its housing during the separation, thus preventing the device from generating the opening command to the pressurization valve on the reverse thrust nozzle.

http://www.russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html (http://www.russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html)

Die holprige Google-Übersetzung:
"Es wurde angenommen, dass die Umstände des Unfalls denen beim Start einer Sojus-U-Rakete am 26. März 1986 ähneln, als die Sensorwelle, von der angenommen wird, dass sie während des Zusammenbaus der Rakete beschädigt wurde, während des Einsturzes nicht aus ihrem Gehäuse austrat Trennung, wodurch verhindert wird, dass die Vorrichtung den Öffnungsbefehl für das Druckbeaufschlagungsventil an der Umkehrschubdüse erzeugt."
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rakete54 am 19. Oktober 2018, 21:53:51
Hallo wernher66,

Es gibt auch Parallelen zum Fehlstart vom 26.03.1986, als sich Block G nicht richtig trennte.
[/quote]

Gibt es eine genauere Beschreibung des Fehlstarts vom 26.3.1986 ?
[/quote]

Hallo, ich habe Dir eine PM geschickt, da steht was dazu. Zitate aus SFN helfen nicht weiter, da war schon eine holprige Übersetzung dazwischen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 19. Oktober 2018, 22:07:27
Hallo wernher66,

Es gibt auch Parallelen zum Fehlstart vom 26.03.1986, als sich Block G nicht richtig trennte.

Gibt es eine genauere Beschreibung des Fehlstarts vom 26.3.1986 ?
[/quote]

Hallo, ich habe Dir eine PM geschickt, da steht was dazu. Zitate aus SFN helfen nicht weiter, da war schon eine holprige Übersetzung dazwischen...
[/quote]


wollte nur helfen
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rakete54 am 19. Oktober 2018, 22:22:51
Hallo,

ist doch kein Vorwurf, "Progress100", aber Quellen von vor Ort und weniger Spekulationen sind besser. Habe einen Text nur an den Fragesteller geschickt, er hat sehr gute Russisch-Kenntnisse und bekommt da glattere Übersetzung als es Der tolle Maschinenübersetzer kann. "Wernher66 wird sich melden, wenn es weiterhilft. Ich habe z.Z. nicht die Möglichkeiten, mich zum Sachverhalt zu tiefgründig auszulassen, da ich z.Z. außerhalb Deutschlands bin.
Eventuell sollte man aber doch manchmal besser recherchieren, siehe Forenmitglieder jok u.a.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 19. Oktober 2018, 22:53:34
@Progress100, @Rakete54: Vielen Dank für die schnellen Reaktionen.
Natürlich wissen wir nicht, ob am 26.3.1986 und 11.10.2018 der gleiche Fehler auf einer Sojus-Rakete aufgetreten ist.
Aber Fehler bei der Auftrennung des Pakets, also der Abwurf der Außenblöcke von der Zentralstufe, sind doch ein sehr seltener Fehler. Eigentlich ist das System sehr robust konstruiert.
Was mich besonders beunruhigt, ist, daß eine BEMANNTE Sojus-Rakete versagt hat. Eigentlich werden die Exemplare für bemannte Einsätze handverlesen. Unter Koroljow wurde noch ein besonderes Qualitätsmanagement für bemannte Einsätze eingeführt, was zu einer deutlich höheren Zuverlässigkeit bemannter Semjorka-Raketen gegenüber unbemannten Einsätzen geführt hat.
Das Versagen einer bemannten Sojus-Rakete ist für mich ein klares Zeichen, daß die schon jahrelang verkündete Qualitätsoffensive in der russischen Raumfahrtindustrie nicht greift und wir uns ernsthafte Sorgen machen müssen, ob die Russen überhaupt noch eine Rolle in der Raumfahrt spielen. Ich muss da leider so drastisch formulieren, bei aller Sympathie und Bewunderung für die russischen Pionierleistungen in der Raumfahrt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 19. Oktober 2018, 23:00:00
@jok:
Sicher, dass die dunkle Wolke von der Schubreduzierung verursacht wird? Wenn man sich das Video vom Start anschaut, erscheint die dunkle Wolke ziemlich genau zu dem Zeitpunkt, zu dem laut Timeline die Trennung der Außenblocks erfolgt. Ich hatte das immer mit der Zündung der Pyroladung gleichgesetzt.

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 05:56:35
Hallo,

ist doch kein Vorwurf, "Progress100", aber Quellen von vor Ort und weniger Spekulationen sind besser. Habe einen Text nur an den Fragesteller geschickt, er hat sehr gute Russisch-Kenntnisse und bekommt da glattere Übersetzung als es Der tolle Maschinenübersetzer kann. "Wernher66 wird sich melden, wenn es weiterhilft. Ich habe z.Z. nicht die Möglichkeiten, mich zum Sachverhalt zu tiefgründig auszulassen, da ich z.Z. außerhalb Deutschlands bin.
Eventuell sollte man aber doch manchmal besser recherchieren, siehe Forenmitglieder jok u.a.
Hab mich schon gestern Abend über die Reaktion geärgert.
Der Beitrag stammt von A.Zak. Er ist nicht meine "Lieblingsquelle", trotzdem hat er (oder hatte früher) Zugang zu russischen Quellen. Soweit ich weiß, lebt er jetzt in den USA.
@Werner66
Wenn die Berichte stimmen ist es diesmal kein Qualitätsproblem vom Hersteller, sondern bei der Montage wurde ein Fehler gemacht, was eventuell auf unzureichend  geschultes Personal zurück zu führen ist.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß es seit 1975/1983 wieder einen Fehlstart in der bemannten russischen Raumfahrt gab.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 20. Oktober 2018, 07:06:31
@Progress100:
Guten Morgen,
ob der Fehler beim Hersteller oder bei der Montage auf dem Kosmodrom aufgetreten ist, ist irrelevant. Entscheidend ist doch, daß bei den Vorbereitungen etwas übersehen wurde, was nicht übersehen hätte werden dürfen. Also fehlen entsprechende Kontrollmechanismen oder sie funktionieren nicht. Und das ist beunruhigend, vor allem, wenn Menschen in der Rakete sitzen.
Da tröstet es mich auch nicht, wenn das Rettungssystem perfekt arbeitet.
Wenn jetzt wieder das in Russland sehr übliche "Hauptsache, wir waren nicht für den Fehler verantwortlich, die Anderen waren es" beginnt, bin ich sehr enttäuscht. Solange nicht wirklich alle gemeinsam an einem Strang ziehen, wird es immer wieder diese sporadischen Ausfälle von Trägersystemen Russlands geben, obwohl die Konstruktionen eigentlich sehr robust und exzellent durchdacht sind.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 07:19:52
Das ist aber leider eine übliche Reaktion: wir waschen unsere Hände in Unschuld, den Fehler haben die anderen gemacht.
Ich habe keine Ahnung, wie man nachweisen kann, das ein Teil das für das Öffnen des Ventils zuständig ist beim Einbau beschädigt wurde.
Falls die betreffende "Möhre" geborgen wird, wird sie mit Sicherheit nur noch ein Schrotthaufen sein.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 20. Oktober 2018, 07:31:38
Bin schon erstaunt, dass man hier den (die) Fehler schon genau kennt und auch die Ursachen.
Und natürlich die Schlussfolgerungen...

Da werfe ich doch glatt noch einen Handschuh in den Ring...
Durch den nicht-stattgefundenen Transport eines Russen auf die ISS kann der für den 15. November vorgesehen Außenbordeinsatz zur Untersuchung des Loches an MC-09 nicht stattfinden.

Zum "Qualitätsmanagement" aus meinen Erfahrungen in der Industrie:
Man kann noch so viele Qualitätsmanagement-Vorgaben entwickeln und zu Pflicht machen. Wenn sie (hin und wieder)durch den Menschen nicht befolgt werden, helfen sie alle nicht.
Wie kann man das ändern?
1. Erziehung - (wir sind in R - na dann Prost)
2. Bestrafung - sehe schon die Schlagzeilen
 (Bestrafung war als ich jung/Kind war eine Erziehungsmethode - darf heute als solche in D nicht mehr angewendet werden - höchstens: "Dann bekommst du erst morgen wieder Gummibärchen...")

________________________________
Nach längeren Überlegen muss ich meine Letzte Bemerkung etwas korrigieren: Es gibt auch in D noch ein Qualitätsmanagement, wo man mit Bestrafung versucht, dass alle dieses einhalten.
Der Straßenverkehr. Hier wird man aufwendig in diesem Qualitätsmanagement geschult und muss sogar für das Zertifikat (Fahrerlaubnis) eine Prüfung machen. Und es ist auch ein schönes Beispiel, dass es fast bei allen trotz Strafandrohung nicht richtig funktioniert. Denn - sind wir doch mal ehrlich - wer hält noch an einem Stoppschild richtig an...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 08:01:44
Das ist aber leider eine übliche Reaktion: wir waschen unsere Hände in Unschuld, den Fehler haben die anderen gemacht.
Ich habe keine Ahnung, wie man nachweisen kann, das ein Teil das für das Öffnen des Ventils zuständig ist beim Einbau beschädigt wurde.
Falls die betreffende "Möhre" geborgen wird, wird sie mit Sicherheit nur noch ein Schrotthaufen sein.
Korrektur: Der Abwurf erfolgte aus der normalen Höhe. Ich habe Bilder von anderen Starts gesehen, so schlimm sahen sie gar nicht aus, etwas verbeult.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 20. Oktober 2018, 08:02:01
Wenn Sabotage tatsächlich für die fehlerhafte Montage einer Raketenstufe, die falsche Montage eines Sensors und ein Loch  in einem Raumschiff verantwortlich war, dann haben auch hier schlicht und einfach die Kontrollmechanismen versagt. Ob ein Fehler durch Unwissenheit, einen Arbeitsfehler oder Bewusst entstanden ist, er muss erkannt werden, bevor er sich auswirken kann.
Warum starten die Raketen anderer raumfahrttreibender Nationen und Organisationen zuverlässiger als die russischen ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 08:07:13
@jakda
ich sage nicht, das ich den Fehler kenne.
Keine Ahnung, ob das der aktuelle Ermittlungsstand ist, ich denke eher, das das nur Vermutungen sind, die diskutiert werden.
Es gibt ja eine Kommission. Und da es kein militärischer Start war, hoffe ich, das Ergebnisse veröffentlicht werden.

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 20. Oktober 2018, 08:12:01
Ja - nach heutigen "Quellen" will man am Mo/Di etwas veröffentlichen...

Warum starten die Raketen anderer raumfahrttreibender Nationen und Organisationen zuverlässiger als die russischen ?

Kannst du das belegen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 20. Oktober 2018, 08:23:39
Falls die betreffende "Möhre" geborgen wird, wird sie mit Sicherheit nur noch ein Schrotthaufen sein. 
Das ist beiweitem nicht so, wahrscheinlich hast du wieder das Komaraow-Unglücksbild vor Augen gehabt.
Hier einige Bildchen, die den Zustand der Aussenblöcke nach der "Erdung" zeigen.
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065272.jpg)
Als "Briefmarken": Spitze vorn,  Mann auf Triebwerksseite               
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065273.jpg)
                         Triebwerksseite, mit Mann davor

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065274.jpg)
(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065275.jpg)
Die Triebwerkssektion ist die schwerste, hier schon von den Bergern entfernt,
die Spitze dagegen als leichte Seite ist fast unbeschädigt                Bilder: Kstnews (http://www.Kstnews.Kz)
Man beachte auch die Lage der Knitterfalten in den Wänden der leeren Tanks.

... Ich habe keine Ahnung, wie man nachweisen kann, das ein Teil das für das Öffnen des Ventils zuständig ist beim Einbau beschädigt wurde.
Aber du weist schon, als Fachmann sieht man noch Dinge, die ein Laie überhaupt nicht zuordnen kann. ... und es werden Fachleute sich die doch nicht gänzlich schrottigen Teile angesehen haben ...
Alles andere ist für mich "Geräusch", das eher vom Wesenlichen ablenkt, als dass es zu einer Klärung beiträgt ...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 20. Oktober 2018, 09:43:36
Kleine Ergänzung zu den Bildern von HausD:
In dem Doku-Kino-Film Space Tourists werden auch Schrottsammler gezeigt.
https://www.youtube.com/watch?v=4DzW7C9FnuE (https://www.youtube.com/watch?v=4DzW7C9FnuE)

Da sieht man auch den Zustand der "Teile vom Himme" sehr gut.
z.B. 1:36
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jok am 20. Oktober 2018, 09:44:13
@jok:
Sicher, dass die dunkle Wolke von der Schubreduzierung verursacht wird? Wenn man sich das Video vom Start anschaut, erscheint die dunkle Wolke ziemlich genau zu dem Zeitpunkt, zu dem laut Timeline die Trennung der Außenblocks erfolgt. Ich hatte das immer mit der Zündung der Pyroladung gleichgesetzt.

Andi

Hallo,

Ich gehe fest davon aus das der schwarze Rauch vom drosseln bzw abschalten der Triebwerke ist. In der einen gif ist beides gut sichtbar in der Abgasspur des Trägers sichtbar. Ich kann mir nicht vorstellen das Pyros so eine Wolke erzeugen die vom Boden aus sichtbar ist.Und der Effekt zeigt sich ja auch identisch beim drosseln der Triebwerke wo keine Pyros beteiligt sind.

Allgemein nochmal ,was ich in Erfahrung gebracht habe gilt nicht in Stein gemeißelt. Es ist der Stand meiner Recherche. Ich würde mich freuen wenn wir hier alle gemeinsam Licht ins dunkel bringen.

Schönes WE
Jok
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 20. Oktober 2018, 09:53:26
Zitat
Warum starten die Raketen anderer raumfahrttreibender Nationen und Organisationen zuverlässiger als die russischen ?

Ist Unfug.Eine Saturn V beinahe zerlegt,Titan-Raketen die über der Rampe explodieren,Thor Deltas die sich überschlagen,Falcons die sich auf der Rampe und in der Luft zerlegen,Arianes die vom Kurs abkommen,Langer Marsch-Raketen die irgendwelche Dörfer in die Luft jagen,ein System genannt Shuttle das allein 14 Astronauten das Leben gekostet hat etc.etc.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 20. Oktober 2018, 12:00:52
So ist es tatsächlich Unfug.

Aber es ist schon auffällig, dass die (zumindest neueren) Fehler häufig von anderer Art sind als die im Westen.

Für mich scheint da auch die russische hemdsärmeligkeit und ein paar Probleme im QM durchzuscheinen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: vv am 20. Oktober 2018, 13:01:47

Hallo,

Ich gehe fest davon aus das der schwarze Rauch vom drosseln bzw abschalten der Triebwerke ist. In der einen gif ist beides gut sichtbar in der Abgasspur des Trägers sichtbar. Ich kann mir nicht vorstellen das Pyros so eine Wolke erzeugen die vom Boden aus sichtbar ist.Und der Effekt zeigt sich ja auch identisch beim drosseln der Triebwerke wo keine Pyros beteiligt sind.

Allgemein nochmal ,was ich in Erfahrung gebracht habe gilt nicht in Stein gemeißelt. Es ist der Stand meiner Recherche. Ich würde mich freuen wenn wir hier alle gemeinsam Licht ins dunkel bringen.

Schönes WE
Jok

Die Wolke, die das Piros erzeugen könnte, kann man zum Beispiel hier anschauen https://youtu.be/mQHJKtfwR9w?t=279 (https://youtu.be/mQHJKtfwR9w?t=279)  (ab 4:43). Es gibt genug des schwarzen Rauchs.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 20. Oktober 2018, 14:36:10
@jok:
Hmm - ich kann mir nicht erklären, warum eine Schubreduzierung eine fast schon verpuffungsartige Wolke verursachen sollte. Bei welchen Starts ohne Pyro-Beteiligung hast Du so etwas beobachtet? Schau Dir auch mal die Aufnahmen der Außenkameras, z.B. bei Sojus MS-09 an. Die Pyros machen schon ganz schön Qualm. Warum sollte der vom Boden nicht sichtbar sein?

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 15:09:29
Zitat
Warum starten die Raketen anderer raumfahrttreibender Nationen und Organisationen zuverlässiger als die russischen ?

Ist Unfug.Eine Saturn V beinahe zerlegt,Titan-Raketen die über der Rampe explodieren,Thor Deltas die sich überschlagen,Falcons die sich auf der Rampe und in der Luft zerlegen,Arianes die vom Kurs abkommen,Langer Marsch-Raketen die irgendwelche Dörfer in die Luft jagen,ein System genannt Shuttle das allein 14 Astronauten das Leben gekostet hat etc.etc.
Ich denke, das hat wernher66 nicht gemeint. Mir fällt keine Nation ein, die nicht am Anfang mehrere Fehlstarts hinnehmen musste.
Aber sieht man sich die Starts der letzten Jahre an, fällt auf, das die Gesamtzahl russischer Starts fällt, die Fehlerquote aber eher zugenommen hat.
Ich hab ein paar Vorfälle zusammen getragen.
R7-Familie
21.06.2005 Molnija 3-54       2.Stufe Ausfall Turbopumpe
21.05.2009 Meridian 2          falscher Orbit/Drittstufe arbeitete zu kurz
24.08.2011 Progress M12M   Ausfall 3.Stufe
23.12.2011 Meridian 5          Notabschaltung 3.Stufe/Absturz
22.08.2014 Galileo FOC         falscher Orbit/Heliumleitung falsch montiert
28.04.2015 Progress M27M   Verbindung kurz vor Trennung abgebrochen/über 40 Fragmente
05.12.2015 Kosmos 2511/2512 Kosmos 2511 nicht getrennt/verglüht
29.05.2016 Kosmos 2516     3.Stufe verminderter Schub / durch Bris-M ausgeglichen
01.12.2016 Progress MS 04  Havarie/Absturz
11.10.2018 Sojus MS 10       Fehler beim Trennen eines Aussenblockes

Proton
28.02.2006 Arabsat 4A        Fehler Bris-M / nicht nutzbar
05.09.2007 JC Sat 11          Trennen der 1.Stufe misslungen/Absturz in Kasachstan
14.03.2008 AMC 14             Fehler Bris-M / nicht nutzbar
05.12.2010 3 Glonass          in Pazifik gestürzt / Block DM 03 Übergewicht /1,6 Tonnen zu viel Oxidator betankt
17.08.2011 Ekspress AM 4   Bris-M falsch programmiert / nicht nutzbar
06.08.2012 Telkom 3/Eksp.MD Bris-M Tankbelüftung verstopft / beide Satelliten nicht nutzbar     
08.12.2012 Jamal 402          4. Zündung Bris-M zu kurz / Satellit nutzbar
02.07.2013 3 Glonass          Absturz kurz nach Start / Sensorblöcke für Lageregelung verkehrt montiert
15.05.2014 Ekspress AM 4R 3.Stufe Abschaltung nach Abweichung (Ausfall Steuertriebwerke)
16.05.2015 Mexsat 1           3.Stufe Ausfall Steuertriebwerke / Abschaltung
09.06.2016 Intelsat 31         1 Triebwerk 2. Stufe zu früh abgeschaltet / Satellit nutzbar

Anmerkung: fast alle Satelliten verloren

Zum Beispiel 5.12.2010 Betankungsfehler - keine Kontrolle, es wurde nicht bemerkt
                    2.07.2013 Sensorblöcke falsch montiert (und mit viel Gewalt !) - keiner hats bemerkt
Manches hätte vermieden werden könne durch Qualitätskontrolle.
Ich bin kein Kritiker der russischen Raumfahrt, ich bin enttäuscht, in welche Lage sie geraten ist.
Zum Vergleich kann sich jeder die Atlas- oder Delta-Starts des gleichen Zeitraumes ansehen - fast makellos.
Jeder kann sich ein Bild machen, ob Wernher66 recht hat oder ob es "Unfug" ist.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 20. Oktober 2018, 15:22:45
Hm - dann fehlt aber die Auflistung der Fehlstarts der anderen - um den 'Mehr '- Vergleich zu ziehen  ...

Die PROTON - Sensorplatte war Sabo. - das ist nachgewiesen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 15:28:46
Hm - dann fehlt aber die Auflistung der Fehlstarts der anderen - um den 'Mehr '- Vergleich zu ziehen  ...

Stimmt. Aber kein anderes Land hat in diesem Zeitraum so eine lange Liste aufzuweisen.
Behaupte ich mal.
Iran oder Nordkorea stecken raumfahrtmässig noch in den Kinderschuhen, würde ich aussparen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 20. Oktober 2018, 15:45:56
@Progress100,

danke für die gute Zusammenstellung in #374. Ist leider tendenziell so, dass Fehlschläge in der Raumfahrt nach dem Ende der Sowjetunion und erst recht nach der Jahrtausendwende zugenommen haben.

Und um mal einen Vergleich zu anderen Trägern zu haben:
Die Atlas 5 wurde 2002 eingeführt und ist seitdem 79 mal geflogen. Der Orbit wurde bei allen Flügen erreicht, lediglich der zehnte Flug (15.06.2007) wurde aufgrund eines Fehlers in der Centaur-Stufe nur als Teilerfolg gewertet, wobei die beiden Satelliten den geplanten Orbit mit eigenem Antrieb dennoch erreicht haben.

Oder die Delta 4, ebenfalls 2002 eingeführt, hat seitdem 37 Starts absolviert und dabei ebenfalls in jedem Fall den Orbit erreicht. Nur einen Flug, den Erststart der Delta 4 Heavy am 21.12.2004, wertet man als Teilerfolg, da nur ein zu niedriger Orbit erreicht wurde.

Oder die Ariane 5 in ihren verschiedenen Modifikationen:
- Ariane 5 G und GS: 25 Starts, davon ein Fehlstart und zwei Teilerfolge,
- Ariane 5 ECA: 67 Starts, davon ein Fehlschlag und ein Teilerfolg,
- Ariane 5 ES: 8 Starts, allesamt erfolgreich.
Die beiden totalen Fehlschläge betrafen dabei jeweils den Erststart der entsprechenden Version, und vom 09.04.2003 bis zum heutigen Tag haben bei 87 Flügen alle Nutzlasten den Orbit erreicht. In diesem Zeitraum wird lediglich der Start vom 25.01.2018 aufgrund einer Kursabweichung des Trägers und eines daraufhin falschen Orbits als Teilerfolg gewertet, wobei die beiden Satelliten ihren geplanten Orbit ebenfalls mit eigenem Antrieb erreicht haben.

Und ein Vergleich der heutigen Raketen mit den Trägern der Pionierzeit (Thor-Delta, Titan, alte Atlas-Modelle, Europa 1 und 2 etc.) verbietet sich wohl naturgemäß von selbst.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 16:07:07

Die PROTON - Sensorplatte war Sabo. - das ist nachgewiesen.
Beim letzten Fehlstart vor ein paar Tagen hat jeder Beteiligte gewusst, wofür die Rakete bestellt wurde.
Wenn dort Sabotage im Spiel wäre, wäre das unglaublich gewissenlos. Ich hoffe nicht, das sich jemand dafür hergibt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: INCO am 20. Oktober 2018, 16:40:26
Die PROTON - Sensorplatte war Sabo. - das ist nachgewiesen.

Quelle?
Wir reden doch von dem Start am 02.07.2013?
Nicht mal die russischen Quellen scheinen davon etwas geschrieben zu haben. Sabotage impliziert für mich die Absicht zu Schädigen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 20. Oktober 2018, 18:20:31
@ progress 100
So betrachtet nehm' ich den Unfug zurück. 8)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 20. Oktober 2018, 18:53:46
@ progress 100
So betrachtet nehm' ich den Unfug zurück. 8)
Entschuldigung akzeptiert. :)
obwohl es mich nicht direkt betraf...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jok am 20. Oktober 2018, 19:26:44
@jok:
Hmm - ich kann mir nicht erklären, warum eine Schubreduzierung eine fast schon verpuffungsartige Wolke verursachen sollte. Bei welchen Starts ohne Pyro-Beteiligung hast Du so etwas beobachtet? Schau Dir auch mal die Aufnahmen der Außenkameras, z.B. bei Sojus MS-09 an. Die Pyros machen schon ganz schön Qualm. Warum sollte der vom Boden nicht sichtbar sein?

Andi

Hallo,

Die genauen Gründe für die Schwarzen Abgase beim herunterfahren des RD-107A kenne ich nicht. Ich vermute das es zum Schluss mit Sauerstoffmangel und Kerosinüberschuss heruntergefahren wird ?

https://youtu.be/ku9hPMbYQuY (https://youtu.be/ku9hPMbYQuY)

Im Video ein Testlauf des Triebwerk....und am Ende der schwarze Rauch.

Gruß jok
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 20. Oktober 2018, 23:59:38
@progress100,@Wilga35:
vielen Dank, daß Ihr mir die Arbeit abgenommen habt.
Genau das meinte ich: abnehmende Zuverlässigkeit bei russischen Trägersystemen.
Nicht, daß es in der Sowjetunion keine Fehlstarts gegeben hat, aber gemessen an der Startfrequenz waren die Raketen zuverlässiger, also die Kontrollen bei Produktion und in den Startvorbereitungen gründlicher.
Die mangelnde Zuverlässigkeit ist ja neben der mächtigen Konkurrenz von SpaceX dafür verantwortlich, daß Russland als kommerzieller Satellitenspediteur praktisch aus dem Rennen ist.
Schauen wir auch mal nach Osten: in China sind dieses Jahr bislang 28 Trägerraketen gestartet, alle erfolgreich. Die Chinesen ziehen inzwischen an den Russen vorbei, ob es uns passt oder nicht.
Das nun ein bemannter Raketenstart misslungen ist, halte ich für besonders bedenklich, angesichts der erhöhten Qualitätsanforderungen an solche Starts. Selbst in den kritischen 1990er Jahren, als der Strom in Baikonur ständig ausfiel und die Infrastruktur auf Verschleiß gefahren wurde, sind alle bemannten Raketen erfolgreich gestartet.

Nebenbemerkung, ist aber hier Off topic:
mit der Zuverlässigkeit russischer Satelliten sieht es noch schlimmer aus, da klafft eine noch größere Lücke zum Westen.
Wie gesagt, das tut mir alles sehr leid, denn eigentlich bin ich ein großer Fan der sowjetischen/russischen Raumfahrt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: AN am 21. Oktober 2018, 07:54:03
Hm - dann fehlt aber die Auflistung der Fehlstarts der anderen - um den 'Mehr '- Vergleich zu ziehen  ...

Die PROTON - Sensorplatte war Sabo. - das ist nachgewiesen.
Dazu drei Fragen:
1.) Inwiefern war die Sensorplatte konkret manipuliert oder sabotiert ?
2.) Wie hat man die Sabotage konkret nachgewiesen?
3.) Hat die manipulierte Sensorplatte selbst einen Absturz verursacht?

Axel
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 21. Oktober 2018, 08:16:51
... alles kein Sojus MS-10, ... und die Elbe hat Niedrigwasser ...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: AN am 21. Oktober 2018, 08:24:46
... alles kein Sojus MS-10, ... und die Elbe hat Niedrigwasser ...
Wohl war. Bin auf die Untersuchungsergebnisse gespannt. Verfügen wir irgendwie über einen Sojius-Elektrik-Plan hinsichtlich der in der Rakete verwendeten Pyrotechnik?

Axel
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 21. Oktober 2018, 09:26:33
Hallo Axel,
es gibt einige Fragmente dazu, doch sich ein Bild daraus zu machen ist schwierig, insbesondere für die möglichen Notfälle.
Mir hat ein Kosmonaut auf meine Frage, wo denn der "Nach der Landung-Fallschirm-Kapp-Knopf" sei geantwortet, das ist geheim ... (Nach einigen Jahren habe ich es doch erfahren, auch noch unspektakulär ...)

Einige Infos zum Startabbruch habe ich schon bekommen, doch von jedem eine etwas andere Variante, so dass es nicht wert ist darüber zu schreiben...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ariane 42L am 21. Oktober 2018, 09:29:55
?????????. ?????? ?????????? ?? «????-??» ??? ??????? ??? «???? ??-10»
(Roscosmos. Vorbereitung der Sojus-FG Trägerrakete für den Start von Sojus MS-10)
https://www.roscosmos.ru/print/25411/ (https://www.roscosmos.ru/print/25411/)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065270.jpg)

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065271.jpg)

Sind diese Metallstangen die untere Fixerung der Aussenblöcke an den Zentralblock?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 21. Oktober 2018, 09:53:50
Ja - es sind immer 2 unterschiedliche - Man sieht es auf deinem oberen Bild.
Eine "Einer" wird durch die "Zweier" hinduchgeschoben, so hat man immer den gleichen Fixierpunkt.

@AN: Hab dir eine PM gesendet...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 21. Oktober 2018, 10:06:00
Da scheint sich seit WOSTOK nicht viel geändert zu haben.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=791;nw;start=18 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=791;nw;start=18)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 21. Oktober 2018, 10:10:19
Die Zählregel

(http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up017172.jpg)
  Sojus-Denkmal in Baikonur                        -                       Zählregel

           Aussenblocks  oben   В (russ.) =  W  (dtsch.)           Г (russ.) =  G     (dtsch.)

                                                  Zentralblock А (russ.) = A (dtsch.) in der Mitte

          Aussenblocks  unten   Б (russ.) =  B  (dtsch.)           Д (russ.) =  D     (dtsch.)

Der Aussenblock D wird als erster am Zentralblock A montiert, das war auch der Verursacher des Startabbruchs.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: dksk am 21. Oktober 2018, 13:24:54
Mal Überschlagsbetrachtung zu den wirkenden Kräften.

Die Außenblöcke stehen bezüglich Triebwerksmittelpunkt RD 107 und oberem Einhängepunkt am Zentralblock ca. 3,3° schräg. Das RD 107 erzeugt den Schub senkrecht nach unten – also Reaktionskraft senkrecht nach oben.
Annahme: Durch die 3,3° schräge Wirklinie beim Betrieb wirkt ständig eine Zugkraft auf die Kreuzstäbe vom Zentralblock nach außen (Fza). Der schwächsten Querschnitt an den Kreuzstäben ist jeweils der Anbindungsdurchmesser – bei den „gedoppelten“ ist ja vor und nach dem Y jeweils nur ein Stabquerschnitt zur Anbindung da, der mit einem Schraubgelenk befestig wird.
--- ---
Wenn man jetzt das RD 107 mit mittlerer Schubkraft von 900 kN annimmt…
3,3° als Winkel alpha und Schubvektor 900 kN als Ankathete
Fza = 900 kN mal tan alpha = 51,89 kN. Diese Summe durch 2 geteilt – ergibt ca. 26 kN je Zugstab/Anbindung.
Bei 75% Schub wären das bei dieser Annahme ca. 39 kN, die den Block unten nach außen „drücken“.
D.h. das Triebwerk muss für das saubere untere Wegschwenken noch laufen.
Oben ist der Block ja so „windschnittig“ angebunden, dass er durch die anströmende Luft Richtung Zentralstufe gedrückt wird – daher ist das ausströmende Medium aus dem geöffneten Ventil nötig um hier einen vom Zentralblock weg wirkenden Kraftvektor zu erzeugen. Der Schwerpunkt des Blocks liegt eher unten – daher kann er den Salto machen.
Also ist nachdem der Block oben aus der Pfanne rausrutscht (Schubdrosselung) und schon schräg schwenkt die Eintaktung der Ventilöffnung und die daraus resultierende Medienausstömung zeitlich schon sehr anspruchsvoll um die Spitze des Seitenblocks schnell genug ausreichend weit weg zu bekommen.
---
Über FCS gibt es einen Hinweis auf ein französisches Video, wo die Abläufe in der Mitte des Films schön synchron mit Blick von oben/von unten dargestellt sind. Ich denke das kann man mit den Kenntnissen aus dem Thread auch ohne Wort/Schriftverständnis gut nachvollziehen.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=30&v=PM2QeYRFrKc (https://www.youtube.com/watch?time_continue=30&v=PM2QeYRFrKc)

dksk
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Ijon am 21. Oktober 2018, 18:41:51
Fehlereingeständnis ?
Wenn nach Meldung des Deutschlandfunks (https://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-raketenmontage-wird-kuenftig-per-video-ueberwacht.2850.de.html?drn:news_id=937050 (https://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-raketenmontage-wird-kuenftig-per-video-ueberwacht.2850.de.html?drn:news_id=937050)) künftig die Montage der Raketen per Video überwacht werden soll, ist das ein Fehlereingeständnis ??
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 21. Oktober 2018, 18:49:10
Ich glaube das wird schon länger so gehandhabt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Lennart am 21. Oktober 2018, 19:07:23
Fehlereingeständnis ?
Wenn nach Meldung des Deutschlandfunks (https://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-raketenmontage-wird-kuenftig-per-video-ueberwacht.2850.de.html?drn:news_id=937050 (https://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-raketenmontage-wird-kuenftig-per-video-ueberwacht.2850.de.html?drn:news_id=937050)) künftig die Montage der Raketen per Video überwacht werden soll, ist das ein Fehlereingeständnis ??
ZB bei John Deer wird jeder arbeitsschritt  auf mehrere jahre elektronisch gespeichert. Damit man später fehler zuordnen kann. deswegen wundert es mich das bei einem solchem teuren projekt (wo bei fehlern auch menschen gefährdet werden) es scheinbar noch nicht gemacht wurde.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 21. Oktober 2018, 19:34:33
Ich glaube das wird schon länger so gehandhabt.

Ja, schon mehrere Jahre. Es sind sowohl stationäre Kameras als auch transportable im Einsatz. Manchmal sieht man das auch auf den Videos.
Z.B. hat eine Untersuchungsgruppe auch die Videos bei der Herstellung der MS-09 (Loch) untersucht.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 21. Oktober 2018, 20:32:13
Aus meiner Sicht geht es um eine durchgehende Videodokumentation aller Arbeiten und Handlungen an den Raumschiffen und Raketen. Denn wie jakda schrieb, werden die wichtigen Arbeitsschritte per Foto- und Video bereits dokumentiert und das hatte sich auch mit jeder Ungereimtheit verschärft.
Doch in der Zeit, in der nicht am Gerät gearbeitet wurde (und wird), gab es auch keine Video- oder Foto-Nachweise.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 21. Oktober 2018, 21:22:45
Da man die Sojus-Starts bereits nächste Woche wieder aufnehmen will, gehe ich davon aus, dass man mit der Fehleranalyse fertig ist und keinen Grund für ein weiteres Aussetzen der Starts sieht.
Früher haben diese Pausen durchaus mal Monate gedauert. (Z. B. bei der Proton).
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 22. Oktober 2018, 12:33:47
Kapsel wiederverwenden ...?

Sergei Krikaljow hat nach InterFax (https://www.interfax.ru/russia/634372) klargestellt, dass die Sojus MS-10 Rückkehrkapsel nicht wieder aufgearbeitet und nochmal für einen Raumflug verwendet wird.
Sie kommt vielleicht in ein Museum oder kann als Simulatorgerät weiterverwendet werden, da die Aufarbeitung wesentlich teurer wäre, als die Herstellung einer neuen kostet.

Aus dem Inneren werden jedoch schon immer nach der Landung Geräte und Armaturen ausgebaut und der Wiederverwendung zugeführt. Beispielsweise die (Steuer-und Anzeige-)Konsole, Sitze sowie Ventile, Ventilatoren, Videokameras, Elemente zur Sicherung der Besatzung und der Fracht ... (was auch  in Landevideos hin und wieder zu sehen ist) ...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 22. Oktober 2018, 12:53:00
Bei Roskosmos fand ich ein interessantes Video über das SAS.
Leider hab ich mein Schulrussisch vergessen, verstehe fast nichts.
Man sieht die Montage, den Einsatz bei Sojus T10 und einem Fehlstart der N1.

https://twitter.com/roscosmos/status/1052884416345899008 (https://twitter.com/roscosmos/status/1052884416345899008)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 22. Oktober 2018, 13:10:31
Aussenblocks geborgen ...

Die Aussenblocks der Rakete (s. auch hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16129.msg434261#msg434261)) sind nach RIAN (https://ria.ru/science/20181019/1531035826.html) geborgen sowie am Sonntag nach Baikonur geliefert und von dort bereits am Montagabend nach Samara gebracht worden - zum Hersteller.
Der gebogene Sensor-Stift von der Seiteneinheit der Trägerrakete Sojus-FG, der an der Absturzstelle gefunden wurde, wurde als Hauptbeweis für die Version des eingetretenen Schadens eingestuft.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065269.jpg)
Hier hat sich (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16129.msg433998#msg433998) Rogosin das Teil (Sensor-Stift) angesehen ...

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 22. Oktober 2018, 18:18:02
Das mit dem Herausrutschen des Boosters aus der Halterung ist ja schön und gut.Aber wie wird dessen Position vorher fixiert-doch nicht durch die dünnen waagrechten Streben!? Die würden sich doch schon beim Aufrichten verforrmen!? Da ist doch so eine Konsole in der Mitte zwischen den Streben.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: whamburg am 22. Oktober 2018, 19:43:15
Moin Roland,
Zitat von: Roland
Aber wie wird dessen Position vorher fixiert-doch nicht durch die dünnen waagrechten Streben!? Die würden sich doch schon beim Aufrichten verforrmen!?
das hat mehr als tausend Mal(Rakete R-7 in allen Varianten) funktioniert, also ist das Verformen beim Aufrichten wohl kein Problem. Keep it simple and stupid! Das Prinzip schimmert(glänzt) bei der R-7 schon durch, aber das ist IMHO nicht schlecht!
Ach so, und so dünn sind die Streben auch nicht.

Grüße wolle
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: beeblebrox am 22. Oktober 2018, 20:47:17
Beim Aufrichten ist ja auch kein Sprit drin. Entsprechend "leicht" sind die Teile.

Ulli
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Steffen am 22. Oktober 2018, 23:13:51
Das mit dem Herausrutschen des Boosters aus der Halterung ist ja schön und gut.Aber wie wird dessen Position vorher fixiert-doch nicht durch die dünnen waagrechten Streben!? Die würden sich doch schon beim Aufrichten verforrmen!? Da ist doch so eine Konsole in der Mitte zwischen den Streben.

Ich habe mal aus einem der Rollout-Videos ein Bild herausgeschnitten. Es stammt vom Aufrichten, kurz bevor die "Tulpe" zuklappt.
Da kann man über dem Gelenk so ein rotes Etwas sehen. Das könnte eine Sicherung sein, die das Herausrutschen der Außenblöcke beim Transport und beim Aufrichten verhindert. Wenn dann die vier Arme der Tulpe in die Spitzen der vier Außenblöcke eingerastet sind, dann kann die Sicherung entfernt werden, denn dann steht ja der Zentralblock auf den Gelenkverbindungen. Die Tulpe öffnet sich erst wieder, wenn die Triebwerke laufen und der Schub die Außenblöcke in die Gelenke drückt.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065268.jpg)

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 23. Oktober 2018, 06:36:14
Hallo Steffen,
...Aber wie wird dessen Position vorher fixiert-doch nicht durch die dünnen waagrechten Streben!?...
... über dem Gelenk so ein rotes Etwas sehen. ...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065267.jpg)
Das rote Etwas - eine Transportsicherung     Bild: Arch. HausD

Damit ist deine Vermutung richtig.

Zu dieser Transportsicherung, die vor dem Start entfernt wird, gibt es noch eine grüne Stange (in deinem Bild schräg nach oben zeigend), die ebenfalls eine Transportsicherung für die Bahnfahrt ist, aber direkt zum Transportwagen gehört und mit diesem nach dem Aufrichten und Einhängen in die "Tulpen"arme mit weggefahren wird.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 23. Oktober 2018, 07:27:04
Die "grüne Stange" greift direkt an der "Druckkugel" - hält also das System zusammen.
Sie ist an beiden unteren Blöcken.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065266.jpg)

Bild SS(nicht das es ein shot nach hinten ist...) aus Video:
https://www.youtube.com/watch?v=KuYMSwGv9Ng (https://www.youtube.com/watch?v=KuYMSwGv9Ng)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 23. Oktober 2018, 07:36:47
Das mit dem Herausrutschen des Boosters aus der Halterung ist ja schön und gut.Aber wie wird dessen Position vorher fixiert-doch nicht durch die dünnen waagrechten Streben!? Die würden sich doch schon beim Aufrichten verforrmen!? Da ist doch so eine Konsole in der Mitte zwischen den Streben.
Die 4 Aussenblöcke müssen schon stabil befestigt sein, sonst würden laufend beim Transport zur Rampe oder beim aufrichten welche abfallen. Davon hab ich noch nie gehört.
Besonders gross ist die Belastung beim Start (und davor, wenn die 1. und 2. Stufe gezündet werden).
Es gab zwar in den Anfangsjahren einzelne Fehlstarts durch vorzeitige Trennung einzelner Blöcke, mir ist nicht bekannt, ob sie sich versehentlich lösten oder durch andere Fehler (falsche Programmierung, vorzeitigen Ausfall usw) trennten.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Roland am 23. Oktober 2018, 17:44:50
Trotzdem: In der Antwort Nr.226 von F-D-R  sieht man sehr schön im 3.Bild die mittlere Konsole ,mit der der Booster auch in der Mitte fixiert wird.Das muss er auch,denn nur mit den Streben hätte er seitliches Spiel.Das wäre nicht gut.Auf Montagebildern meine ich auch einen kurzen Bolzen auszumachen,als Fixierung in senkrechter Richtung.Interessant ist auch,daß erst die Booster ausschwenken,dann erst löst sich die obere Verbindung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Steffen am 23. Oktober 2018, 19:53:21
Hallo

Ich glaube, Roland meint die Befestigung der Streben am zentralen Block (im Bild direkt neben Alexander Gersts Kopf). Es sieht so aus, als ob dort auch der direkt anliegende Außenblock noch eine Verbindung hat.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065265.jpg)
Bild:Roskosmos

viel Grüße
Steffen
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 24. Oktober 2018, 09:18:39
Der Rettungseinsatz

In einem Video, das eine "Unterrichtsstunde in Mut" auf der WDNH zeigt, gibt es ein Schema des Rettungsablaufs der Sojus MS-10 Mannschaft.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065264.jpg)
Einsatzschema                                                       BS: Roskosmos/ed. HausD

Zur Erläuterung:
- die braune Strecke ist die auf die Erdoberfläche projezierte Flugbahn
- die hellblaue Bahn ist die senkrecht darauf stehende Aufstiegsbahn
- die Fallzone der 3 Aussenblocks
- die Fallzone des havarierten Aussenblocks

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Wilga35 am 24. Oktober 2018, 14:53:24
Sehr anschauliche Karte über den Flugverlauf von Sojus MS-10. Danke!
Demnach hat die Kabine mit den Raumfahrern exakt 401 Kilometer zurückgelegt.
Bei Spacefacts werden weitere Daten des Fluges genannt:
- max. Bahnhöhe: 93 Kilometer,
- Flugdauer: 19 Minuten, 41 Sekunden.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 24. Oktober 2018, 22:24:28
Eine Frage zur Konstruktion Stufe1:
Die kleine dreieckige Flosse am unteren Ende, wird die erst auf der Rampe angeschraubt? Beim Transport ist die nicht zu sehen.
Hier WOSTOK
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 25. Oktober 2018, 22:02:07
Jetzt, da die Sojus wieder fliegt, müsste doch auch der Abschlußbericht der Untersuchungskommission des Unfalls der Trägerrakete von Sojus MS-10 vorliegen.
Hat ihn schon Jemand gesehen ?
Was waren die Ursachen ?
Welche Schlußfolgerungen wurden gezogen ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 26. Oktober 2018, 06:25:11
Laut GK am 30.10..
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 26. Oktober 2018, 15:26:40
Durch ein anderes Forum bin ich auf diese Seite gestossen:
http://kik-sssr.ru/IP_4_Turatam_old_Razdel_2.htm (http://kik-sssr.ru/IP_4_Turatam_old_Razdel_2.htm)

Gute Fotos, die einige Fragen, die hier zur Sojus gestellt wurden, beantworten.
Falls diese Seite bekannt ist, eventuell wieder löschen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 27. Oktober 2018, 20:02:13
Ich bin mir nicht sicher ob wir das schon hatten, aber von DLR_NEXT noch mal detailliert.
https://twitter.com/DLR_next/status/1056206325137448962 (https://twitter.com/DLR_next/status/1056206325137448962)

Bild oben 8:42:15 UTC (also 2 Min. nach Start).
Bild unten 8:43:13 UTC (Kapsel wohl schon abgesprengt).

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065401.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Rakete54 am 29. Oktober 2018, 16:08:20
Jetzt, da die Sojus wieder fliegt, müsste doch auch der Abschlußbericht der Untersuchungskommission des Unfalls der Trägerrakete von Sojus MS-10 vorliegen.
Hat ihn schon Jemand gesehen ?
Was waren die Ursachen ?
Welche Schlußfolgerungen wurden gezogen ?

Hallo,

https://www.roscosmos.ru/25657/ (https://www.roscosmos.ru/25657/)

hier sollten dann die Ursachen und Folgerungen genannt werden. Wir müssen uns noch bis zum 01. November gedulden.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 31. Oktober 2018, 17:06:11
Animation des Vorfalls.
Ab Min. 2:17 voller Zoom.

https://www.youtube.com/watch?v=ocn7aLqEq-Q (https://www.youtube.com/watch?v=ocn7aLqEq-Q)

Zitat
Krikaljow: Sensorschaden war Ursache für Sojus MS-10-Absturz – Gerst kehrt erst am 20. Dezember zurück
http://www.gerhardkowalski.com/?p=16960 (http://www.gerhardkowalski.com/?p=16960)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: vv am 31. Oktober 2018, 22:04:09
Die Animation ist nicht schlecht. Obwohl habe ich nicht verstanden, ob die Ursachen gezeigt wurden.  Ist es eine Komputeranimation oder fotografische Aufnahmen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 31. Oktober 2018, 22:09:59
Das sind alles Computeranimationen, wenn ich es richtig verstehe, aber keine von offizieller Seite.
Welcher genauen Phase der Havarie muss man eigentlich das "Durchschütteln" der Besatzung zuordnen, das auf den Innenaufnahmen zu sehen ist?

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 31. Oktober 2018, 22:12:21
Soweit ich Kowalski Verstanden habe führte der defekte Sensor dazu, dass das obere Ventil nicht aufgemacht hat.

Zitat
Durch den Sensorschaden sei einer der vier Seitenbooster der ersten Stufe bei der Abtrennung nicht weit genug von der Rakete entfernt worden und mit dem Tank der Zweitstufe kollidiert, der daraufhin expoldierte.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 31. Oktober 2018, 22:23:39
Welcher genauen Phase der Havarie muss man eigentlich das "Durchschütteln" der Besatzung zuordnen, das auf den Innenaufnahmen zu sehen ist?

Andi

Meine Vermutung:
Sie waren ja erst schwerelos -> Booster hat die 2te Stufe gekillt
Durchschütteln erfolgte wenige Sekunden später -> Taumeln des Rests
Abbruch der Innenaufnahme -> Trennung der Fluchteinheit
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 10:06:24
HR3 meldet um 10 Uhr:
"es ist schon durchgesickert, ein Sensor war schuld."

live:
https://www.youtube.com/watch?v=IoDl2UVuoFk (https://www.youtube.com/watch?v=IoDl2UVuoFk)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 01. November 2018, 10:59:11
Na ja - der Sensor an sich nicht, eher seine Montage...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 11:22:40
Diesmal keine Animation

https://www.youtube.com/watch?v=CrzlMTRVt_I (https://www.youtube.com/watch?v=CrzlMTRVt_I)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 01. November 2018, 11:31:23
Diesmal keine Animation....
Auch da:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=54429 (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/MGalleryItem.php?id=54429)

Außerdem von Roskosmos:


Gruß  Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 01. November 2018, 11:43:11
In der Animation wirkte der Flug der Rakete nach der Außenblock-Trennung im Vergleich zur Realität fast noch "kontrolliert". Kein Wunder, dass die Insassen mächtig durchgeschüttelt wurden.

A#ndi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Pirx am 01. November 2018, 12:14:35
Und die Pressekonferenz zu den Untersuchungsergebnissen in bewegten Bildern:

https://www.youtube.com/watch?v=OgVlzHY3Bp8 (https://www.youtube.com/watch?v=OgVlzHY3Bp8)

Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 12:34:13
An der interessantesten Stelle (im Video bei 1:26), wo der linke Seitenblock sich nicht richtig löst, scheint ein Teil des Videos herausgeschnitten zu sein...

Diesmal keine Animation
https://www.youtube.com/watch?v=CrzlMTRVt_I (https://www.youtube.com/watch?v=CrzlMTRVt_I)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 13:10:30
Für alle, deren Schulrussisch schon etwas länger her ist, mein Versuch einer möglichst genauen Übersetzung des Unfallgrunds:

"Grund für die nicht planmäßige Abtrennung ist das Nicht-Öffnen des Deckels einer Ableitdüse [der Abwurfdüse?] am Oxidationsmitteltank von Block D aufgrund einer Deformation am Sensorstab des Abtrennkontakts (Biegung um 6°45'), die beim Zusammenbau des "Pakets" auf dem Kosmodrom Bajkonur aufgetreten ist. Der Grund der Havarie der Trägerrakete hat betrieblichen Charakter und betrifft auch den Vorrat an bereits zu "Paketen" montierten Trägerraketen des Typs Sojus."

Herr Skorobogatow führt daher weiter aus, dass die bereits zu "Paketen" montierten Trägerraketen daher noch einmal auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt würden, um auszuschließen, dass vergleichbare Fehler bei deren Montage ebenfalls aufgetreten sind.

Und die Pressekonferenz zu den Untersuchungsergebnissen in bewegten Bildern:
Gruß   Pirx
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: fl67 am 01. November 2018, 13:22:15
Ulrich Walter hat soeben in den Tagesthemen die Raumfahrt erklärt ......
Es war... so seine Vermutung ... ein Sensor. Jetzt wissen wir Bescheid.

Ich hätte den Fernseher zerhacken können !
Ulrich Walter hat es als erster gewusst !   ;)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 01. November 2018, 13:29:25
An der interessantesten Stelle (im Video bei 1:26), wo der linke Seitenblock sich nicht richtig löst, scheint ein Teil des Videos herausgeschnitten zu sein...
...

Kann ich nicht sagen - sieht man doch sehr gut.

In der Animation wirkte der Flug der Rakete nach der Außenblock-Trennung im Vergleich zur Realität fast noch "kontrolliert". Kein Wunder, dass die Insassen mächtig durchgeschüttelt wurden.

A#ndi

Das "Rütteln" kann auch mehr vom "Wegbringen" durch Feststoffrakteten der Nutzlastverkleidung sein.

Ulrich Walter hat soeben in den Tagesthemen die Raumfahrt erklärt ......
Es war... so seine Vermutung ... ein Sensor. Jetzt wissen wir Bescheid.

Ich hätte den Fernseher zerhacken können !
Ulrich Walter hat es als erster gewusst !   ;)


Es war die Montage.
Wenn der Sensor an sich das Problem wäre, würden die SOJUS nicht so schnell wieder fliegen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 13:39:33
Kann ich nicht sagen - sieht man doch sehr gut.

Wenn man das Video "normal" anschaut, fällt es nicht auf - aber halte das Video mal bei ca. 1:25 an und springe mit der Taste "." Bild für Bild nach vorne. Da fehle definitiv der Zeitpunkt des Abtrennens von Block D.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 01. November 2018, 13:48:42
Das ist doch aber die "Explosion" - wo der Tank zerfliegt.
Die Trennung unten ist ja zu sehen - die "Spitze" vom Außenblock zerlegt den Tank...
Das würde man nur mit Hochgeschwindigkeitsaufnahmen sehen...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 14:11:14
Das ist doch aber die "Explosion" - wo der Tank zerfliegt.
Die Trennung unten ist ja zu sehen - die "Spitze" vom Außenblock zerlegt den Tank...
Das würde man nur mit Hochgeschwindigkeitsaufnahmen sehen...

Das mag natürlich sein, kann ich anhand des vorliegenden Videomaterials nicht gänzlich nachvollziehen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Nitro am 01. November 2018, 14:12:35
Ich sehe das wie jakda. Man sieht in einem Frame die Rakete noch unbeschaedigt und auf Kurs und im neachsten Frame sind Teile aufgerissen und die Ausrichtung hat sich um ca. 90 Grad zur Seite gedreht. Da hat es zwischenzeitlich eine Explosion gegeben, welche gleichzeitig die Rakete herum gerissen hat. Das geht sehr schnell.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: roger50 am 01. November 2018, 14:26:40
Bin sehr überrascht über das Video. Nicht über das, was es zeigt, sondern darüber, daß es überhaupt existiert. Oder kann sich jemand daran erinnern, Onboard-Videos vom Flug einer Sojus zuvor gesehen zu haben? Abgesehen von der einen Mission in Kourou natürlich.

In den üblichen Startübertragungen sieht man solche Bilder nie. Oder? :o

Gruß
roger50
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 14:28:58
Ulrich Walter hat soeben in den Tagesthemen die Raumfahrt erklärt ......
Es war... so seine Vermutung ... ein Sensor. Jetzt wissen wir Bescheid.

Ich hätte den Fernseher zerhacken können !
Ulrich Walter hat es als erster gewusst !   ;)

Zugegeben: Seine hellseherischen Fähigkeiten überraschen... !   :D
Wir hätten uns die ganze Diskussion hier eigentlich sparen können.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 14:34:34
......In den üblichen Startübertragungen sieht man solche Bilder nie. Oder? :o
Gruß
roger50

Es gibt nur (?) das noch.
https://www.youtube.com/watch?v=fW2EhH1xRrY (https://www.youtube.com/watch?v=fW2EhH1xRrY)
Wurde hier schon mal gezeigt, glaube ich.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 01. November 2018, 14:37:25
Bin sehr überrascht über das Video. Nicht über das, was es zeigt, sondern darüber, daß es überhaupt existiert. Oder kann sich jemand daran erinnern, Onboard-Videos vom Flug einer Sojus zuvor gesehen zu haben? Abgesehen von der einen Mission in Kourou natürlich.

In den üblichen Startübertragungen sieht man solche Bilder nie. Oder? :o

Gruß
roger50

Es gibt auch aus WOSTOTSCNIJE Außenaufnahmen beim Start - dort sind jetzt immer Kameras dabei - da geb es eine Mitteilung.
Vor längerer Zeit war mal ein ausführlicher Bericht (irgendwo) über diese Kamerasysteme, da wurde auch davon gesprochen,
dass sie in Zukunft immer montiert sind.
Ob sie dann aber für die Startübertragung verwendet werden...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 14:41:35
Bin sehr überrascht über das Video. Nicht über das, was es zeigt, sondern darüber, daß es überhaupt existiert. Oder kann sich jemand daran erinnern, Onboard-Videos vom Flug einer Sojus zuvor gesehen zu haben? Abgesehen von der einen Mission in Kourou natürlich.

In den üblichen Startübertragungen sieht man solche Bilder nie. Oder? :o

Gruß
roger50
Ich bin auch überrascht. Diese Aufnahmen werden scheinbar gemacht, um solche Fehler analysieren zu können. Sind nicht für die Veröffentlichung bestimmt, nur bei Ausnahmen wie hier. (Denk ich)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 14:42:43
... Eine GoPro kostet ja kein Geld mehr ... und ordentlich eingepackt überlebt die SD-Karte bestimmt den Absturz von Stufe 1 oder 2.    ;)
OK.... Das war jetzt ein Scherz.

Es wird genau so sein, wie Progress100 schreibt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 15:09:26
Bei ARD sagte man gerade, der Sensor sei bei der Montage durch den Einsatz falscher Werkzeuge beschädigt worden.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Duncan Idaho am 01. November 2018, 15:25:29
Ab Minute 2:00 50% Zeitlupe.
Das hat richtig geknallt.  :o

https://www.youtube.com/watch?list=PLpGTA7wMEDFjV3rHufRlA_0vdSQFL9a40&v=h1bCikeXFcA (https://www.youtube.com/watch?list=PLpGTA7wMEDFjV3rHufRlA_0vdSQFL9a40&v=h1bCikeXFcA)

Das ist der beschädigte Sensor.
Scheint ein Screengrab von der PK zu sein.

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065462.jpg)
https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1057996435868704768 (https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1057996435868704768)

Hat was wenn die Brocken wieder über Land runter kommen.
Man braucht sie nur noch einsammeln und untersuchen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 01. November 2018, 15:29:45
Also, ob Herr Walter wirklich als Erster die Ursache des Unfalls der Sojus-FG vom 11.10.2018 korrekt benannt hat, ist doch stark anzuzweifeln. Kennt sich Herr Walter wirklich so gut mit der russischer Raumfahrttechnik aus ?
Dagegen wurde hier, in diesem Forum, sehr schnell in diese Richtung gedacht und der Fehlerweg schon nach wenigen Tagen korrekt  beschrieben, obwohl natürlich Vorsicht angezeigt war
und die offizielle Ursachenbeschreibung abgewartet werden sollte.
Nun konnte Krikaljow nicht warten und musste schon einen Tag vor dem Leiter der Havariekommision die Ursache verkünden.
Kernproblem: Ein Montagefehler der Roskosmos-Startmannschaft in Baikonur wurde nicht erkannt.
Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen, ein unerkannter Montagefehler bei einer bemannten Raumfahrtmission.
Die Militärs hat das nicht interessiert, die waren so überzeugt von ihren Startmannschaften in Plessezk, daß eine Sojus-2 ohne Vorliegen des offiziellen Abschlussberichtes gestartet wurde.
Den GLEICHEN Fehler hat es schon 1986 gegeben, damals ist eine Sojus-U mit einem Zenit-Aufklärungssatelliten abgestürzt.

Und nun sind alle glücklich, Fehler erkannt, es geht weiter, bei den nächsten Starts werden die Möhren sich mit Sicherheit sauber von der Zentralstufe trennen.
Denn die Konstruktion ans sich ist genial. Um so trauriger, wenn man selbst eine geniale Konstruktion doch zum Absturz bringen kann.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 15:51:38
Natürlich hat Prof. U.Walter das nicht gewusst, sondern mal ins Blaue geraten. Hat ja auch funktioniert … Diesmal. Mich hatte aber diese verliebte Selbstsicherheit geärgert.

„Ein Montagefehler der Roskosmos-Startmannschaft in Baikonur wurde nicht erkannt.“ Da hast Du Recht. Da sollte man wirklich darüber etwas genauer nachdenken.

Nach meiner Kenntnis hatte die Konstruktion am 28.07.1960 einmal versagt. Träger 8K72, nach 17 Sekunden Verlust einer Außenstufe. Nun, das ist jetzt 58 Jahre her. (Hoffe, die Angaben stimmen.)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Bogeyman am 01. November 2018, 15:56:57
......In den üblichen Startübertragungen sieht man solche Bilder nie. Oder? :o
Gruß
roger50

Es gibt nur (?) das noch.
https://www.youtube.com/watch?v=fW2EhH1xRrY (https://www.youtube.com/watch?v=fW2EhH1xRrY)
Wurde hier schon mal gezeigt, glaube ich.

Bilde ich mir das nur ein oder ist auch bei diesem Video beim "linken" Booster zu sehen, daß der an der Spitze noch nen kurzen Moment hängen bleibt?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 16:13:31
...

Nach meiner Kenntnis hatte die Konstruktion am 28.07.1960 einmal versagt. Träger 8K72, nach 17 Sekunden Verlust einer Außenstufe. Nun, das ist jetzt 58 Jahre her. (Hoffe, die Angaben stimmen.)
Leider hat die Konstruktion häufiger versagt.
Am 28.07.1960 war die Brennkammer von Block G durchgebrannt.
Ich bin mir nicht sicher, was dann passierte, entweder riss er ab oder er wurde automatisch getrennt.
Nachtrag:Wikipedia sagt, er riss ab.
https://en.wikipedia.org/wiki/Korabl-Sputnik_2 (https://en.wikipedia.org/wiki/Korabl-Sputnik_2)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 16:24:29
Es gibt dazu ein sehr spektakulär aussehendes Video, was zeigt, wie der Block senkrecht abrutscht und die Wostok dann noch mit drei Außenstufen weiter fliegt und dann außer Kontrolle gerät. Ich habe das leider nur auf VHS. Irgendwo gibt es das aber bestimmt auch im Netz.

Einen automatischen Abwurf kann ich mir nicht vorstellen, da eigentlich dann die Havarieabschaltung der gesamten Rakete erfolgen müsste. Zu mindestens glaube ich das bei Tschertok so gelesen zu haben.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 01. November 2018, 16:25:45
Bitte nicht alle "Paketauflösungen" über einen Kamm scheren.
Bei Sojus MS-10 war die Kausalkette:
Montagefehler des Pakets, Sensorstift der Sauerstoffdüse (Ventil) eines Außenbloicks verbogen (unerkannt), unsaubere Trennung Außenblock von Zentralstufe, Kollision, Flugabbruch (automatisch)
Das gab GENAU SO bereits am 26.3.1986, allerdings bei einem unbemannten militärischen Sojus-Start.
Daneben gab es des öfteren Triebwerksversagen (durchbrennende Brennkammer, Oszillationen usw.). Das führt auch zum Auflösen des Pakets,.u.a. auch schon auf der Rampe.
Ist aber eine ganz andere Ursache.
In solch einem Fall wäre mit Sicherheit nicht schon knapp zwei Wochen nach dem Unfall die nächste Sojus gestartet.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: neanuk am 01. November 2018, 16:38:16
Natürlich hat Prof. U.Walter das nicht gewusst, sondern mal ins Blaue geraten.

Warum bist du dir so sicher, dass es zu dem Zeitpunkt noch keine Informationen gab? Vielleicht haben die Telemetriedaten ja das Fehlen des Sensorwertes zur Öffnung des Ventils enthalten.
Alle russischen Offiziellen waren ja sich ja auch schnell einig, dass es nix "Großes" ist.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 16:44:23
Natürlich hat Prof. U.Walter das nicht gewusst, sondern mal ins Blaue geraten.

Warum bist du dir so sicher, dass es zu dem Zeitpunkt noch keine Informationen gab? Vielleicht haben die Telemetriedaten ja das Fehlen des Sensorwertes zur Öffnung des Ventils enthalten.
Alle russischen Offiziellen waren ja sich ja auch schnell einig, dass es nix "Großes" ist.
Bei jedem beliebigen Start (auch in anderen Ländern) sieht man immer eine Menge Leute vor Bildschirmen sitzen, die irgendwelche Daten im Blick haben. Ich könnte mir vorstellen, das dort der Fehler zeitnah angezeigt wurde.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: christiankrause6 am 01. November 2018, 16:49:35
Ist den bekannt ob die Crew von Sojus MS-10 relativ Zeitnah wieder die Chance zum Flug bekommen wird, oder müssen die beiden dich in der Crew-Rotation wieder hinten anstellen?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 16:55:26
Ist den bekannt ob die Crew von Sojus MS-10 relativ Zeitnah wieder die Chance zum Flug bekommen wird, oder müssen die beiden dich in der Crew-Rotation wieder hinten anstellen?

Hier sollte die Antwort stehen...
http://www.gerhardkowalski.com/?p=16858 (http://www.gerhardkowalski.com/?p=16858)
Frühjahr 2019
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 01. November 2018, 17:15:26
Natürlich hat Prof. U.Walter das nicht gewusst, sondern mal ins Blaue geraten.

Warum bist du dir so sicher, dass es zu dem Zeitpunkt noch keine Informationen gab? Vielleicht haben die Telemetriedaten ja das Fehlen des Sensorwertes zur Öffnung des Ventils enthalten.
Alle russischen Offiziellen waren ja sich ja auch schnell einig, dass es nix "Großes" ist.

Es geht um Herrn Walter. Der hat bestimmt nicht im Kontrollzentrum gesessen und kaum mal schnell in Moskau angerufen und sofort (vor allen Anderen natürlich) die Information erhalten, warum die Sojus abgestürzt ist.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 01. November 2018, 18:36:19
Wow, ist die Möhre explodiert!

Ist also nicht, wie einige hier vermutet haben, durch das Hängenbleiben wieder gegen die Zentralstufe geknallt, sondern schon vorher hochgegangen.

Wie es dann die ganze Rakete rüberreisst ist wirklich extrem, und da sehen die Innenaufnahmen des Ruckelns ja schon fast "entspannt" aus.

Bei diesen Bildern kann man nur doppelt happy sein, daß nicht die ganze Konstruktion sofort hochgegangen ist, und die Astronauten durch das Rettungssystem im Fairing entkommen konnten.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 19:02:03
Ich denke nach wie vor, dass die Spitze des Seitenblocks die Zentralstufe aufgerissen hat.
Die seitlichen Blöcke sind bei der Trennung so gut wie leer gebrannt. Oder lieg ich falsch ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Andi Wuestner am 01. November 2018, 19:15:28
@wulfenx: Wie kommst Du darauf, dass der Außenblock explodiert ist? Ich sehe nichts dergleichen.

Andi
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 01. November 2018, 19:35:22
@wulfenx: Wie kommst Du darauf, dass der Außenblock explodiert ist? Ich sehe nichts dergleichen.

Andi
Genau, ich dachte durch die Tuschierung des Mittelblockes ist der "hoch gegangen".
Da der Mittelblock, wie im Video zu sehen, gleich seitlich weggedrückt wird, sollte die Landekapsel kurz vorher schon abgesprengt worden sein (Bruchteil von Sekunden.) Sonst wären die Kosmonauten noch stärker durchgeschüttelt.
Oder?

Das würde bedeuten, dass das Havariesystem nach Erkennen der ersten Unregelmäßigkeit kaum Verzögerung gehabt hat.
?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 19:51:25
@F-D-R
Bei Antwort #427 ist der zeitliche Ablauf gut zu sehen.

Hier ist es deutlicher und in englisch zu sehen:
http://www.russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html (http://www.russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html)

T+121,57 Triebwerk Notabschaltung (2.Stufe)
nach 0,05 und 0,24 Sekunden wurden die kleinen Triebwerke für die Trennung des Raumschiffes aktiviert.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 19:52:44
Offenbar lässt das gezeigte Video noch eine Menge Interpretationsspielraum. Zumindest für mich als relativen Laien klärt es nicht alles. Eindeutig zu sehen ist, dass der linke Außenblock "hängt", während die beiden oben und rechts im Bild sich bereits gelöst haben.
Aber dann geht alles sehr schnell. Im linken Bild sieht alles noch "recht normal" aus, im rechten Bild nicht mehr.
Wenn wirklich nichts herausgeschnitten wurde, liegt zwischen den Bildern nur ca. 1/12 Sekunde (Youtube: ca. 12-13 einzeln abrufbare Frames/Sekunde). Ich glaube aber nach wie vor, dass zwischen beiden Bildern ein Stück Film fehlt, denn wenn es innerhalb der Zwölftelsekunde zwischen beiden Frames wirklich so einen heftigen Ruck (extreme Beschleunigung) gegeben hätte, wäre das rechte Bild viel verschwommener. Außerdem wäre es verwunderlich, wenn sich die Flammen aus dem linken Bild in <1/12 Sekunde in Luft bzw. Rauch aufgelöst hätten. Und auch die "Kette" bzw. das, was ab dem rechts gezeigten Frame von der Rakete weghängt, ist auf einmal sehr plötzlich im Bild...

(https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up065461.jpg)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 21:03:43
Übrigens ist auch das Öffnen der Tulpe beim Start herausgeschnitten, wie die Kollegen bei NovKos heute richtig bemerkt haben.
Weiterhin fehlt im Video dieses Bild, das bei der Pressekonferenz gezeigt wurde (das liegt nämlich genau im herausgeschnittenen Bereich):

(http://novosti-kosmonavtiki.ru/bitrix/components/bitrix/forum.interface/show_file.php?fid=89336)

Somit ergibt sich im Ganzen leider wieder ein "sehr russisches" Bild. Minderinformation und das latente Gefühl, etwas verheimlicht zu bekommen.
Auch auf die meines Erachtens durchaus berechtigten Fragen der Journalisten bei der PK sind die älteren Herren mit den Namensschildchen teils gar nicht eingegangen. Z.B. war eine Frage ungefähr so "...Also muss ja irgendjemand in Bajkonur den Bolzen verbogen haben. Welche Konsequenzen hat das jetzt? Schließlich ist es nicht das erste Mal, dass der Faktor Mensch am Versagen von Raketenstarts schuld war. Welche Maßnahmen werden ergriffen, um Derartiges in Zukunft zu vermeiden?" Die Antwort: "Die Untersuchungskommission hat eine kolossale Arbeit geleistet. Der Bolzen wurde mit Sicherheit nicht beim Hersteller verbogen und auch nicht bei der Landung. Daher kann er nur bei der Raketenmontage in Bajkonur verbogen worden sein. Wir haben die technischen Aspekte geklärt, Sie haben die Materialien soeben selbst gesehen, aber die Schuldfrage muss von anderer Seite geklärt werden."
Die Information, dass die Benutzung eines falschen Werkzeuges verantwortlich für das Verbiegen des Bolzens war, wie aus deutschen Medien zu erfahren war, wurde auf der PK, wenn ich nichts verpasst habe, nicht bekanntgegeben.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Giggel am 01. November 2018, 21:05:22
Und in dieser 1/12 Sekunde hat sich die Rakete um ca. 90° um die Längsachse gedreht!
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 01. November 2018, 21:15:38


Das würde bedeuten, dass das Havariesystem nach Erkennen der ersten Unregelmäßigkeit kaum Verzögerung gehabt hat.
?

Ja, das ist aber das normale Prozedere einer Sojus-Rakete bei Unregelmäßigkeiten beim Aufstieg.
Die Kreisel des Lenksystems registrieren die Lageabweichung und wenn die Abweichung einen bestimmten Wert (7 Grad) erreicht, wird AUTOMATISCH das Kommando zur Havarieabschaltung des Antriebes (AWD) gegeben. Gleichzeitig läuft das Signal zur Aktivierung des Rettungssystems (bei einem bemannten Einsatz).
Da niemand einen Knopf drücken muss, läuft die Prozedur praktisch ohne Verzögerung.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: m.hecht am 01. November 2018, 21:19:40
Also ich muss u-bahner eindeutig Recht geben. Da ist was rausgeschnitten. Und nicht nur einmal. Auch bei 1:23 fehlen ein paar Frames. Kann man wunderbar an den Abgasen und dem Horizont sehen.

"Sojus МS-10" : Video von Bordkamera  (https://www.youtube.com/watch?v=TGBVsyfZ7ag)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 21:22:16
Für mich ergibt sich die Frage: Was will man uns nicht zeigen ??
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 01. November 2018, 21:25:58
Für mich ergibt sich die Frage: Was will man uns nicht zeigen ??
Langatmige Sequenzen?  Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 21:30:15
Wenn wesentliches heraus geschnitten wird, hätte man lieber auf eine Veröffentlichung des Videos verzichten sollen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Nitro am 01. November 2018, 21:30:27
Für mich ergibt sich die Frage: Was will man uns nicht zeigen ??

Vielleicht ist es aber auch einfach nur so, dass die Daten aus dem Video nicht vollständig sind. Immerhin ist die Rakete abgestürzt, da kann bei Übertragung und/oder Speichern der Bilddaten schon mal das eine oder andere Byte unwiederbringlich sein.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: m.hecht am 01. November 2018, 21:32:12
Für mich ergibt sich die Frage: Was will man uns nicht zeigen ??

Vielleicht ist es aber auch einfach nur so, dass die Daten aus dem Video nicht vollständig sind. Immerhin ist die Rakete abgestürzt, da kann bei Übertragung und/oder Speichern der Bilddaten schon mal das eine oder andere Byte unwiederbringlich sein.

Klar! Dagegen spricht aber, dass auf der Konferenz Bilder gezeigt wurden, die im Video nicht existieren.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 21:41:51
Wäre das Video im EU-Raum aufgenommen worden würde ich denken:
Aus Gründen des Datenschutzes mussten Passagen entfernt werden.
(Obwohl ich das Vorgehen nicht witzig finde, fühle mich veräppelt)
So wir zeigen die ganze Wahrheit, mit ein paar Einschränkungen....
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: ZilCarSpace am 01. November 2018, 21:42:37
Für mich ergibt sich die Frage: Was will man uns nicht zeigen ??

Ich stimme mit Nitro überein. Es wird in dem Video eigendlich alles
gezeigt, worauf es ankommt. Mein Eindruck ist eher dass jemand die  Daten, die man noch fürs Video retten konnte, wiederhergestellt hat.
Da aus ein paar fehlenden Frames eine Verschwörungstheorie werden zu lassen finde ich übertrieben.
Was wäre in der Konsequenz denn anders, wenn da noch ein paar mehr Frames dabeigewesen wären??? - Glaubt jemand man hätte dort "den Putzlappen von Mr. X" als Ursache vorbeischweben sehen??

LG
ZilCarSpace
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 21:52:43
Vom Start bis zur Notabschaltung dauerte es 121 Sekunden.
Das hätte ich in voller Länge ertragen.
Ich nehme an, das der Aufstieg von der Kamera live übertragen wird, sonst hätte man nichts davon.
Wenn die Stufe nicht geborgen werden kann wären auch die Aufnahmen verloren.
Und da sollen Daten verschwinden ?
Zumal Ihr sagt, das Bilder auf der Pressekonferenz gezeigt wurde, hier aber nicht mehr.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: u-bahner am 01. November 2018, 21:56:32
Natürlich kann es sein, dass auch bei Veröffentlichung der ungekürzten Daten nichts Neues zu sehen gewesen wäre. Aber warum zeigt man nur Ausschnitte? Das muss doch wirken wie eine Machtdemonstration. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, gar kein Video zu veröffentlichen als ein beschnittenes. Und zumindest hinterlässt man so keinen ganz professionellen Eindruck. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass das hier eine internationale Mission war, bei der das Leben eines US-Astronauten auf dem Spiel stand. Daher muss sich hier auch die Kommunikation nach außen an internationalen Maßstäben messen, nicht nur an innerrussischen.
Und was ist das Problem mit der Offenheit? Hier hat offensichtlich jemand Mist gebaut, aber das ist bei Unfällen meistens so. Warum das nicht einfach zugeben und alles tun, um in Zukunft besser zu werden? Es bringt niemandem etwas, die Wahrheit wissentlich scheibchenweise herauszulassen - außer einer weiteren Anspannung der Lage durch Vertrauensverlust.

Ich stimme mit Nitro überein. Es wird in dem Video eigendlich alles
gezeigt, worauf es ankommt. Mein Eindruck ist eher dass jemand die  Daten, die man noch fürs Video retten konnte, wiederhergestellt hat.
Da aus ein paar fehlenden Frames eine Verschwörungstheorie werden zu lassen finde ich übertrieben.
Was wäre in der Konsequenz denn anders, wenn da noch ein paar mehr Frames dabeigewesn wären??? - Glaubt jemand man hätte dort "den Putzlappen von Mr. X" als Ursache vorbeischweben sehen??
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 01. November 2018, 22:03:12
Der Unfallbericht war soeben im "Heute-Journal" Thema Nr.1.
Alexander Gerst wurde von Klaus Kleber interviewt.
Ich fand es gut, daß Kleber ganz klar von "Schlamperei" gesprochen hat.
Anders kann man es einfach nicht nennen - der Fehlstart wäre vermeidbar gewesen !
Astro-Alex war , wie üblich, sehr diplomatisch und hat das Rettungssystem der Sojus gelobt.
Was hätte er auch anderes sagen können, in aller Öffentlichkeit ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 01. November 2018, 22:07:27
Aus meiner persönlichen Sicht, ist im Video das wesentliche gezeigt worden, wenn auch etwas beschleunigt.
Ich habe die kritischen Sekunden als Einzelbilder angeschaut, bei der Havarie sind alle Bilder von der Aussenkamera gezeigt worden - von Aufschlagen des Aussenblocks D über das Zerschlagen des Triebwerkteils und des Treibstofftanks, hin bis zum Trudeln des angeschlagenen Zentralblocks A, weiter die schwarze Wolke des verbrannten Kerosin aus dem Zentralstufentank,...
Vom Beobachtungsplatz aus hat man diese nicht sehen können, die weisse Wolke dagegen sehr gut und dann die 3 regulär wegfliegenden Aussenblocks.
Dazu kommt, dass auf dem Platz per Lautsprecher nach den üblichen Durchsagen im 10-Sekunden-Takt plötzlich (nach der weissen Wolke) das Piepen erschien, das nur bei einer Landung zu hören ist. Leider kann ich zu den Zeiten nichts genaues sagen, doch es war klar ein Zeichen, dass es eine Havarie gab, die zu einer unmittelbaren Landung führen wird.
Soweit meine persönlichen Beobachrtungen, ... Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 01. November 2018, 22:10:30
@u-bahner
Ich muss Dir recht geben.
Es ging nicht darum irgend einen ersetzbaren Satelliten zu starten, sondern es waren 2 Menschen in der Kapsel.
Und die Mission war international - da ist Ehrlichkeit und Offenheit erstes Gebot.
Wie will man sonst Vertrauen zurück gewinnen ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 01. November 2018, 22:26:13
@wulfenx: Wie kommst Du darauf, dass der Außenblock explodiert ist? Ich sehe nichts dergleichen.

Andi
Genau, ich dachte durch die Tuschierung des Mittelblockes ist der "hoch gegangen".
Da der Mittelblock, wie im Video zu sehen, gleich seitlich weggedrückt wird, sollte die Landekapsel kurz vorher schon abgesprengt worden sein (Bruchteil von Sekunden.) Sonst wären die Kosmonauten noch stärker durchgeschüttelt.
Oder?

Das würde bedeuten, dass das Havariesystem nach Erkennen der ersten Unregelmäßigkeit kaum Verzögerung gehabt hat.
?



sah für mich so aus...aber da haben andere mehr Erfahrung.
Das er erst durchs Touchieren hoch gegangen ist, klingt plausibler.


Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: roger50 am 02. November 2018, 00:39:32
Möchte nur noch kurz für unsere russisch sprechenden Freunde hier im Forum das Video von der heutigen gestrigen Pressekonferenz verlinken:

https://www.youtube.com/watch?v=PzLBGGsOOps (https://www.youtube.com/watch?v=PzLBGGsOOps)

Gruß
roger50

P.S.: Vielleicht könnte einer der oben genannten uns auflisten, wer da alles am Tisch saß.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 02. November 2018, 07:26:17
Hier mal zum Vergleich zu Sojus MS-10 der Fehlstart einer Sojus-U am 26.3.1986.
Die Parallelen sind verblüffend:

https://www.raumfahrtkalender.de/raumfahrtchronik/1986/maerz/ (https://www.raumfahrtkalender.de/raumfahrtchronik/1986/maerz/)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 02. November 2018, 07:30:57
Also - die Russen veröffentlichen ein Video von der Havarie, von dessen Existenz die meisten hier nichts wussten oder ahnten.
Dann schneiden die Russen die relevanten Szenen raus - das wissen dann wieder viele hier.

Wenn man einer bestimmten Denkweise folgen würde, könnten man sagen: Für die Russen wäre es besser gewesen, wenn sie nichts veröffentlicht hätten - der Sensor war schuld - Punkt
Das wäre zwar auch als "nicht richtig" kritisiert worden, würde aber den Denk-Klischees über die Russen entsprechen.

Wiederum wurde hier kaum etwas über die Schlussfolgerungen geschrieben.

Mich wundert nur, dass noch keiner die Qualitätsmanagement-Keule rausgeholt hat. Na ja - nach den Veröffentlichungen in den letzten Tagen zu der Einsatzfähigkeit der 2017 beschafften 97 Großgeräte bei der BW...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 02. November 2018, 08:04:52
...
P.S.: Vielleicht könnte einer der oben genannten uns auflisten, wer da alles am Tisch saß.

Der Vorsitzende der Kommission, stellvertretender Generaldirektor von ZNIImash - Oleg Skorobogatow
Der Generaldirektor ZNIImasch -  Nikolai Sewastjanow,
Der stellvertretender Generaldirektor für die Raketenproduktion, der bodengestützten Weltrauminfrastruktur, die Qualitätssicherung und Zuverlässigkeit bei ROSKOSMOS -  Alexander Lopatin
Der Generaldirektor von ENERGIJA - Sergej Romanow
Der Generaldirektor RKZ PROGRESS -  Dmitri Baranow
Der Chefkonstrukteur für Start- und bodengestützte Weltrauminfrastruktur - stellvertretender Generaldirektor von ZNIIMash -  Alexander Medwedew
Der stellvertretender Leiter der FMBA Russlands - Wjatscheslaw Rogoschnikow (Bundesamt für Medizin und Biologie)
Der Direktor des GNZ RF-IMAP RAN - Oleg Orlow (Wissenschaftliche Rat des staatlichen Forschungszentrums der Russischen Föderation)
Der Leiter des Ausbildungszentrums Gagarin - Pawel Wlasow.
Das sind die "Hauptsächlichen"...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: holleser am 02. November 2018, 08:15:11
Im ersten Moment dachte ich auch, das da wenn man Bild für Bild vorspult etwas fehlt. Aber zum einen macht es überhaupt keinen Sinn für Russland hier etwas rauszuschneiden, zum anderen erfolgt die Explosion mit so hoher Geschwindigkeit, das man nur den Eindruck erhält das etwas fehlt.

Zwar ist es sehr bedenklich, dass so ein Fehler überhaupt auftreten konnte. Andererseits hat man hier das perfekte Funktionieren eines ausgeklügelten Rettungssystems gesehen.
Das einzige mal das Amerika nach einem schwerwiegenden Fehler die Crew retten konnte war bei Apollo13 bei den Unglücken danach nicht meh. Die 3 neuen US Kapseln müssen sich auch erst mal beweisen. Theoretisch ist deren LOM und LOC um größenordnungen besser. Praktisch wird es immer etwas unvorhergesehenes geben und ich denke das dadurch die Zuverlässigkeit der Sojus nicht erreicht werden wird. Nicht immer ist das neue wirklich besser als das alte. Wenn die Sojus mal eingestellt wird wird man ihr nachtrauern. Wenn Russland es packt den dort herrschenden kulturellen Niedergang und die Korruption aus der Raumfahrt herauszuhalten, dann könnte die Sojus von der Sicherheit und den Kosten her auch noch in Jahrzehnten die Sicherste und günstigste Lösung für den Personentransport sein.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 02. November 2018, 09:15:03

Ja, das ist aber das normale Prozedere einer Sojus-Rakete bei Unregelmäßigkeiten beim Aufstieg. ....


Ich finde das genial. Wenn unter deinem Hintern die Stufe explodiert, hat natürlich keiner Zeit, da irgendwas zu drücken.
... und der Vergleich Sojus MS-10 und der Fehlstart einer Sojus-U am 26.3.1986 ist wirklich verblüffend. ...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: tobi am 02. November 2018, 13:31:51
Mich wundert nur, dass noch keiner die Qualitätsmanagement-Keule rausgeholt hat. Na ja - nach den Veröffentlichungen in den letzten Tagen zu der Einsatzfähigkeit der 2017 beschafften 97 Großgeräte bei der BW...

Die Qualitätskontrolle in Russland ist schlecht.

Bei der Bundeswehr ist alles super. Die McKinsey-Beraterarmee zeigt höchste Kompetenz für maximales Gehalt.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 02. November 2018, 18:25:41
Also - die Russen veröffentlichen ein Video von der Havarie, von dessen Existenz die meisten hier nichts wussten oder ahnten.
Dann schneiden die Russen die relevanten Szenen raus - das wissen dann wieder viele hier.

Wenn man einer bestimmten Denkweise folgen würde, könnten man sagen: Für die Russen wäre es besser gewesen, wenn sie nichts veröffentlicht hätten - der Sensor war schuld - Punkt

Ja, wenn die Russen absichtlich Videos veröffentlichen bei dem relevante Szenen rausgeschnitten wurden, dann wäre ein nicht veröffentlichen wohl die bessere Option gewesen.

Zitat
Mich wundert nur, dass noch keiner die Qualitätsmanagement-Keule rausgeholt hat. Na ja - nach den Veröffentlichungen in den letzten Tagen zu der Einsatzfähigkeit der 2017 beschafften 97 Großgeräte bei der BW...

Und weil die Bundeswehr (Beschaffung und Instandhaltung) teilweise ganz schönen Quark produziert ist es auf ein mal super, dass es innerhalb eines Jahres zwei massive Fehler in der russischen bemannten Raumfahrt gab?
Diese Logik muss man mir erst noch erklären.

Aus meiner persönlichen Sicht, ist im Video das wesentliche gezeigt worden, wenn auch etwas beschleunigt.
Ich habe die kritischen Sekunden als Einzelbilder angeschaut, bei der Havarie sind alle Bilder von der Aussenkamera gezeigt worden.
Anscheinend ist dem ja gerade nicht so. Es gab in der PK Einzelbilder die nicht im video zu sehen sind. Und diese SIND ja gerade an entscheidenden Stellen und nicht während des norminalen Flugs.

ABER: Hier wird auch hoffentlich niemand behaupten, dass Russland bewusst etwas vertuschen will. Der Grund des Absturzes wird schon der verbogene Sensorstab sein. Aber anderer Seits finde ich es schon merkwürdig mit was für Argumenten den Russen beigesprungen wird...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 02. November 2018, 19:08:48
Ist irgendwo bestätigt worden (oder widerlegt),dass der Einsatz ungeeigneter Werkzeuge für den Fehler ausschlaggebend war ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Steffen am 02. November 2018, 19:24:12
Was für eine Aufregung hier wegen dem Video.
Könnte es nicht sein, dass im Moment von Kontakt und Bumms ein paar Frames verwackelt sind, die man dann bei der Bearbeitung weggelassen hat? Ich glaube jetzt nicht, dass da eine Absicht oder gar eine böse Absicht dahinter steckt.

Leider ist nicht angesprochen worden, wie es unbemerkt zu der Beschädigung kommen konnte. Da sind doch immer eine Anzahl von Personen mit der Montage beschäftigt und drum herum laufen noch weitere rum, die nur zuschauen. Die meisten davon haben die Montage des Pakets sicher schon viele Male erlebt, und niemand hat gesehen, dass dieses Mal irgendwas anders verlief als üblich.

Wenn es 1986 schon mal einen Vorfall gab, sehr ähnlich zu sein scheint, dann frage ich mich, ob man das damals ganz genau aufgeklärt hat, und ob man die Prozeduren entspechend angepasst hat.


viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 02. November 2018, 19:36:22
@Steffen: sehr gute Fragen. Ob wir darauf eine Antwort erhalten ?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jdark am 02. November 2018, 20:01:42
...Könnte es nicht sein, dass im Moment von Kontakt und Bumms ein paar Frames verwackelt sind, die man dann bei der Bearbeitung weggelassen hat? ...

Die Frames sind nicht verwackelt, sie wurden auf der PK präsentiert. Es wäre vorteilhaft die Beiträge nicht zu überfliegen und zu ignorieren. Sensei hat das mit dem letzen Post nochmal klar gestellt, weil erneut dazu eine Diskussion entstand. Und nun möchtest du das Thema ohne Vorkenntnisse erneut starten, wozu?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: roger50 am 02. November 2018, 20:49:44
@ jakda:

Danke für die Teilnehmerliste.

Gruß
roger50
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: proton01 am 02. November 2018, 21:03:23
...Könnte es nicht sein, dass im Moment von Kontakt und Bumms ein paar Frames verwackelt sind, die man dann bei der Bearbeitung weggelassen hat? ...

Die Frames sind nicht verwackelt, sie wurden auf der PK präsentiert. Es wäre vorteilhaft die Beiträge nicht zu überfliegen und zu ignorieren. Sensei hat das mit dem letzen Post nochmal klar gestellt, weil erneut dazu eine Diskussion entstand. Und nun möchtest du das Thema ohne Vorkenntnisse erneut starten, wozu?

Ich habe mir nun Pressekonferenz und das Video auf youtube angesehen und bin der Meinung daß entweder tatsächlich einige entsceidende frames aus dem Video herausgeschnitten wurden, oder daß es zwei (oder mehr) Videos von verschiedenen Kameras gibt, welche für den youtube Beitrag zusammen geschnitten wurden.

Roskosmos zeigt Video-Standbilder von 188 Sekunden, 119 s, und 120 s.
Im youtube Video ist der Horizont (Grenze Erde zu Weltraum) quasi waagerecht bis zum Moment der Explosion, bis zum Roskosmos Bild von 188 s ist es zu sehen. Ab der Explosion ist der Horizont quasi senkrecht. Entweder hat sich die Zentralstufe um 90° gedreht (unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen) oder es gibt ein zweites Video von einer Kamera oberhalb des fehlerhaften Bloks D.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Steffen am 02. November 2018, 21:33:41
Wenn man zwischen den Frames des Videos hin- und herschaltet, dann verdreht sich nicht nur der Horizont sondern es verändert sich auch etwas die Perspektive auf die Zentralstufe. Das spricht für verschiedene Kameras.

Die beiden Standbilder aus der PK sind eben nur Standbilder. Wir wissen nicht, ob das Video drumherum brauchbar ist.

viele Grüße
Steffen
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 02. November 2018, 22:04:43
https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1058388559055540225 (https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1058388559055540225)

Anatoly Zak schreibt sinngemäss:
"Es scheint dass einige wichtige Frames die das Zerbrechen der Sojus-Rakete während des Sojus MS 10-Unfalls zeigen im offiziell veröffentlichten Rocketcam-Video fehlen."

http://russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html#scenario (http://russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html#scenario)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 02. November 2018, 22:10:41
Noch Mal zur eigentlichen Ursache:

Es soll ja durch (massiven) Einsatz eines falschen Werkzeugs ein nicht all zu dünner Sensorstifft aus Stahl verbogen sein.

So weit ich weiß wird aber gerade die Montage von Raketen akribisch überwacht. Jeder Montageschritt steht incl Werkzeug und Handgriffe auf einer Checkliste. Außerdem wird man ja wohl immer im Team arbeiten und zumindest bei wichtigen Schritten wird einer davon für die Überwachung und Dokumentation zuständig sein.

Stimmt das so?
Wird das in Russland auch so gehandhabt?
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wernher66 am 02. November 2018, 22:46:16
Davon bin ich (bis jetzt) immer ausgegangen.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jok am 03. November 2018, 17:03:34
Wenn jeder Schritt aufgezeichnet und dokumentiert wird, bleibt nur noch eins:
Nachts kommt ein Hobbyhandwerker und bohrt Löcher ins Raumschiff oder testet wie der Sensorstift auf schwere Vorschlaghämmer reagiert...

...das Niveau hier nähert sich mehr und mehr den sinnlos SpaceX  Threads  >:( >:(
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 03. November 2018, 19:18:03
...in der Luftfahrt gibt es auch Checklisten, und dann gibt es dennoch Geschludere/Vertuschungen oder das Unterlassen gewisser Schritte wegen Faulheit, weil sich einer denkt: "Ist trotzdem noch nie was passiert, unnötig..."

Da der Hersteller sicherlich genau weiß, wer den Sensor anbaut und wer dies kontrolliert (evtl.  sogar Videodokumentation) werden sie sich die richtigen schon vorknöpfen...und wollen dies möglicherweise öffentlich nicht weiter kommentieren.

Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: errsu am 03. November 2018, 22:35:55
Noch Mal zur eigentlichen Ursache:

Es soll ja durch (massiven) Einsatz eines falschen Werkzeugs ein nicht all zu dünner Sensorstifft aus Stahl verbogen sein.

So weit ich weiß wird aber gerade die Montage von Raketen akribisch überwacht. Jeder Montageschritt steht incl Werkzeug und Handgriffe auf einer Checkliste. Außerdem wird man ja wohl immer im Team arbeiten und zumindest bei wichtigen Schritten wird einer davon für die Überwachung und Dokumentation zuständig sein.

Stimmt das so?
Wird das in Russland auch so gehandhabt?

In der Pressekonferenz sagte der Mann von der Start-Firma in Baikonur, dass sie die Videoaufzeichnung ausweiten wollen und die Booster-Montage aus zusätzlichen Kamerawinkeln aufnehmen. Es gab also scheinbar Kontrollprozesse, aber mit Aufzeichnungslücken. Mich würde mal interessieren, ob die Videos nach der Montage zwecks Kontrolle durchgeschaut werden, oder nur zu Beweiszwecken (wenns zu spät ist). Es wurden ja schon öfters Videos von der Montage gezeigt, anstelle von Typen mit Checklisten sah ich eher herumstehende gelangweilte Drittpersonen, die aussahen wie die typischen Kumpels und Verwandten, die auch mal dabei sein wollten (Sorry, das war jetzt vielleicht ein bisschen unfair). Ich kann mir auch vorstellen (rein spekulativ), der tonnenschwere Booster hängt am Kran, die rote Schutzklappe wird von der Kugel genommen, ein kleiner Schwenk, ein kurzer Ditsch, Sensor krumm, keiner merkts. Also im Sinne das es keine Hemdsärmligkeit war (wird schon kein Problem sein) sondern ein unzuverlässiger Prozess. Leider wurde auf der Pressekonferenz sehr viel über den Flug und die Absturzursache gesagt, aber wenig über das eigentliche Problem bei der Montage. Was auch niemand thematisiert hat: ob es verallgemeinerungsfähige Schlussfolgerungen aus der Havarie gibt, d.h. ob man nicht den ganzen Montageprozess auf ähnliche Lücken durchforsten müsste. Alle waren nur auf den einen Sensor fixiert. Das würde mir als Ingenieur Sorgen machen, denn trotz allem ist das System komplex und beim nächsten mal ist es eine andere Kleinigkeit, wenn der Prozess nicht stimmt.

/errsu
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: F-D-R am 04. November 2018, 12:16:33
Ich kann mir gut vorstellen, das man versucht alles lückenlos aufzuklären. Aber intern.
Dabei gehe ich davon aus, dass in alle Richtungen ermittelt wird.
Schlamperei, Zufall, Unglückliche Umstände, Sabotage etc.
Speziell um letzteres auszuschließen (und das ist sehr wichtig), werden da Organe am Werk sein, die wir hier (natürlich) nicht benannt bekommen werden.

Ich glaube, dass hier nichts mehr für die Öffentlichkeit kommt und man die Ergebnisse in Form einer eventuell veränderten Montagetechnologie etc. merken wird.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Progress100 am 04. November 2018, 13:00:49
Ich denke auch, dass die Pressekonferenz eine Art Schlusstrich war.
Man weiss nicht, wer der Schuldige ist oder will es nicht öffentlich breittreten.
Neue Erkenntnisse wird es für uns nicht geben.
Bleibt die Hoffnung, dass man aus dem Fehler lernen kann.
Schade, dass eine jahrzehntelange Serie von fehlerfreien Starts in der russischen bemannten Raumfahrt unterbrochen wurde.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: rok am 04. November 2018, 14:51:36
Mal aus einer etwas anderen Perspektive:
Jedes Jahr werden Millionen Pkw in die Werkstatt zurück gerufen, weil wegen eines Defektes, einer falschen Montage, Materialmängeln u.ä. mehrere Unfälle passiert sind. Die Fahrer sind davon direkt und persönlich betroffen, ich habe aber noch nie gehört, dass deswegen die Videodokumentation der einzelnen Montageschritte veröffentlicht werden soll, um den Leuten Ängste zu nehmen oder warum auch immer.

Ich gehe davon aus, dass das Qualitätsmanagement seine Schlüsse aus dem Vorgang gezogen hat und daher dieser Fehler bzw. diese Fehlerursache nicht mehr auftreten wird.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 04. November 2018, 15:26:08
Das fordert hier aber wohl auch niemand. Namensnennung oder Videobeweise sind hier nicht wichtig.

Aber es ist wichtig dass nicht nur der direkte 'verursacher' zur Rechenschaft gezogen wird sondern dass zuständige QM streng mit analysiert wird..
Und da wären Aussagen, das sie genau dies machen, schon vertrauensbildend.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 04. November 2018, 16:03:55
Ursache ist genannt und man handelt ...

Die Sensoren, die den Befehl zur Trennung geben, werden an allen Seitenblöcken der Sojus-FG-Rakete ausgetauscht, die am 16. November mit dem Progress MC-10-Frachtschiff vom Kosmodrom Baikonur starten soll. (so schreibt es RIA Novosti (https://ria.ru/space/20181104/1532121604.html) mit Bezug auf Quellen aus der Industrie)

Von "Progress" Samara fuhr ein Team nach Baikonur, das am 5. November den Abbau der Sensoren vornimmt  und werksneue Sensoren installiert.

Dazu wurden in Baikonur vier Blöcke der ersten Stufe von der zweiten Stufe der Sojus-FG-Rakete wieder abgebaut.
Die Demontage wurde durchgeführt, um sicherzustellen ob die Rakete fehlerfrei montiert wurde.
Es stellte sich dabei heraus, dass es keine Beanstandungen der Sensoren an der installierten Rakete gab.

Um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, wurde jedoch entschieden, dass die Sensoren durch neue ersetzt werden.

Der Start der Sojus-FG mit Progress MS-10 ist für den 16. November um 21.14 Uhr (MSK) geplant.

Gruß, HausD
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: wulfenx am 04. November 2018, 18:18:13
Toll, Danke für Deine Informationen.
Besonders interessant, daß man die Sensoren ausgebaut hat, und diese in Ordnung waren.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Sensei am 04. November 2018, 21:41:45
Das Problem waren doch nicht ursächlich die Sensoren.

Das Problem war wohl ein Arbeiter der das falsche Werkzeug nahm um die Sensorstifte zu installieren. Und das dieser Fehler nicht aufgefallen ist.

Solche Fehler können prinzipiell heute bei diesem Sensor passieren und 'morgen' bei einem anderen Montageschritt.

^das ist als hätte man nach dem Amos-6 Unfall nur den Schluss gezogen jetzt einfach alle streben des Zulieferers prüfen. Und würde nicht auch generell das QM von Teilen von Zulieferern überprüfen...

Disclaimer:
Ja ich halte die russische Raumfahrt an sich trotzdem weiterhin für relativ sicher.
Ja, ich kann mir durchaus denken, dass hier auch das QM gecheckt wurde. (Aber wissen tun wir es nicht)
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: Hugo am 04. November 2018, 21:59:35
Bleibt die Hoffnung, dass man aus dem Fehler lernen kann.
Schade, dass eine jahrzehntelange Serie von fehlerfreien Starts in der russischen bemannten Raumfahrt unterbrochen wurde.
Ich glaube, man wird ganz sicher lernen. Auch finde ich es nicht schade, daß es passiert ist, sondern ich finde es gut, daß dabei kein Mensch zu Schaden kam. Zum einen zeigt es, daß die Rettungsraketen funktionieren, zum anderen dürfte es jede Idee, auf die Rettungsraketen zu verzichten, da ja eh nichts passiert, im Keim ersticken.
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: jakda am 05. November 2018, 07:32:22
Hallo Hugo,
das ist zwar etwas frevelhaft, aber ich gebe dir prinzipiell recht. Den Zeitpunkt hätte man nicht besser wählen können (will auf keinen Fall behaupten, dass das je gewollt wäre).
Es stehen neue bemannte System in den USA kurz vor dem Start - da sollten die Systeme für die Sicherheit eine maximale Rolle spielen, in jeder Phase des Fluges...
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 23. November 2018, 08:48:43
Bioprinter und "Landung"

RIAN hat Informationen (https://ria.ru/space/20181123/1533336212.html) zum "gelandeten" Bioprinter und hat auch Fotos davon, die jedoch nicht mit veröffentlicht wurden:

Er überlebte den Absturz während des Unfalls der Sojus-FG im Orbitalteil des Sojus MS-10, aus einer Höhe von 60 Kilometern.

"Anfangs berichteten die Medien, dass das Orbitalteil des Sojus MS-10 in der Atmosphäre verbrannt wäre. Dann gab es die Information, dass der Bioprinter ("Organaut") nach dem Sturz vollständig zerstört worden sei.
Der Organaut hat jedoch (teilweise) überlebt, die Kameras und das Gehäuse sind gebrochen, aber er funktioniert noch"
, so RIA Novosti.
-> (s. auch hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16129.msg433653#msg433653) und hier (https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16129.msg432374#msg432374) einschließlich diesem Zitat daraus: Firma «Invitro»(ru.:«???????») !!!)

Der Pressedienst der Firma Invitro, die im 3D Bioprinting Solutions-Labor die Schaffung eines Bioprinters finanzierte, stellte fest, dass der "Organaut" bei dem Absturz eine Überlastung von mehr als 100 g standhielt. Nach dem Aufprall auf dem Boden überlebte eine Küvette mit Biomaterial. Die Fotos zeigen auch die eingravierten Namen der Teammitglieder, die am Gerät mitgearbeitet haben.

Gruß, HausD

An die Redaktion:
«Invitro»(ru.:«???????») !!!   - so ist keine Originalsuche mehr möglich - Bitte um (Rück-)Verbesserung
Titel: Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
Beitrag von: HausD am 05. Dezember 2018, 18:52:54
Sojus MS-10 - Sojus MS-12

Im Thread Sojus MS-12 habe ich eine Reihe von Beiträgen gefunden, in denen über Sojus MS-10 diskutiert wird.
Das wichtigste dazu

Was war überhaupt die Gipfelhöhe von Sojus MS-10? Ist das jetzt Nick Hague 1. oder 2. Flug in den Weltraum?
Antwort:

Wenn ich es richtig verstehe 93 km.
https://www.raumfahrtkalender.de/raumfahrtchronik/2018/oktober/ (https://www.raumfahrtkalender.de/raumfahrtchronik/2018/oktober/)
1. Flug
https://de.wikipedia.org/wiki/Tyler_N._Hague (https://de.wikipedia.org/wiki/Tyler_N._Hague)
Antwort (... und Zitat von anik (NK und NSF Admin) :
Die Frage zur Gipfelhöhe:  90,3 km
"I was told today that Soyuz MS-10 maximum altitude was 90.3 km, not 93 km, as per last data from Russian specialists."
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46546.msg1884159#msg1884159 (https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=46546.msg1884159#msg1884159)

Fazit:
 Sojus MS-10       Gipfelhöhe:  90,3 km     

Gruß, HausD