Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

24. Juni 2019, 19:33:44
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop  (Gelesen 6617 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« am: 19. Mai 2006, 10:50:36 »
Moin,

über die Neuplanung des größten optischen Teleskopes habe ich im *derStandard.at/Wissenschaft* gelesen >>>>>

Zitat
Größtes optisches Teleskop soll in Chile stehen
Inbetriebnahme für 2012 geplant

Tucson - Das größte optische Teleskop der Welt soll in Chile gebaut werden. Das "Large Synoptic Survey Telescope" (LSST) soll andere Teleskope unterstützen und es ermöglichen, den ganzen sichtbaren Himmel im Zeitraum von drei Nächten zu erfassen. Die Leitung des Projekts ist in Tucson im US-Staat Arizona.

Das LSST soll das Observatorium Cerro Tololo Inter-American unterstützen, das auf dem 2.640 Meter hohen Berg Cerro Pachn im Norden Chiles steht. Mit dem Bau des LSST soll 2009 begonnen werden, 2012 kann es vermutlich in Betrieb gehen, wie die Forscher in Tucson mitteilten. Das 8,4-Meter große Teleskop soll den ganzen Himmel in wenigen Tagen absuchen können. Jetzt dauert dies noch Jahre, wie LSST-Projektleiter Donald Sweeney sagte.


Jerry
« Letzte Änderung: 03. September 2009, 20:33:55 von H.J.Kemm »

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: LSST - größtes optisches Teleskop
« Antwort #1 am: 19. Mai 2006, 17:20:15 »
Hallo Gerry,

ist das vielleicht ein Uebersetzungsfehler? Mit 8.4 Metern ist das LSST sicherlich nicht das groesste optische Teleskop. Es wird wahrscheinlich das groesste optische Weitwinkel Teleskop werden (3.5 Grad Gesichtsfeld), denn die Kollegen moechten einen grossen Bereich des Himmels abdecken.
So heisst LSST auch nicht Largest sondern Large Synoptic Survey Telescope.

Gruss Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: LSST - größtes optisches Teleskop
« Antwort #2 am: 03. September 2009, 18:58:48 »
Das LSST ist ein neuartiges Teleskop mit besonderer Technik und einem 3-Spiegel-System mit einer Fläche von 8,4 m. First Light soll nach aktuellen Planungen im Jahr 2014 erreicht werden, vorausgesetzt die notwendige Finanzierung kann sichergestellt werden. LSST wird ein Sichtfeld von 9,6 Quadratgrad haben und mit einer 3,2 Gigapixel (!) Kamera ausgestattet sein. Dank dieser Eigenschaften wird LSST leuchtschwache Objekte sehr schnell abbilden können und so schnell und großräumig den Südlichen Himmel für 10 Jahre mit großer Sensitivität und Präzision durchmustern.

Dabei hofft man viele neue Asteroiden, (in)aktive Kometen und TNOs zu entdecken, sowie möglichweise extrasolare Planetesimale, die aus ihrem eigenen Sonnensystem geschleudert wurden und nun von dem Gravitationsfeld unseres Sonnensystems eingefangen wurden. Solche Objekte hat man bisher nicht entdecken können, obwohl sie theoretisch in großer Zahl vorhanden sein müssten, bedenkt man die chaotische Formationsgeschichte unseres eigenen Sonnensystems.

Weitere Forschungsziele ist die genauere Charakterisierung von Dunkler Energie und Dunkler Materie, sowie die genauere Bestimmung der Struktur der Milchstrasse. Am Ende stehen riesige Kataloge, Unmengen Bilder und die bisher genaueste 3D-Karte des Universums.

Innerhalb der ersten 10 Jahre Betriebszeit soll ein Datenvolumen von 60 Petabyte angehäuft werden (20 TB jede Nacht), was sich dann nach dem Processing der Daten auf mehrere hundert PB steigern wird. Entstehen soll das Teleskop auf dem Cerro Pachón am Fuße der Anden in Chile in direkter Nähe des bekannten Gemini Observatoriums.


Image credit: C. Claver, NOAO/LSST

http://www.lsst.org/lsst

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #3 am: 10. September 2015, 09:05:46 »
Hallo,

das amerikanische Department of Energy (DOE) Plaene zum Bau der 3.2-Gigapixel Kamera des LSST genehmigt, nachdem es für den Bau des Teleskops schon im August 2014 grünes Licht von der National Science Foundation (NSF) gegeben hatte. Am Bau der drei Tonnen schweren Kamera sind verschiedene amerikanische Universitaeten und Institute, sowie franzoesische CNRS/IN2P3 Institute beteiligt.


Credit: Todd Mason, Mason Productions Inc./LSST Corporation.

Einen ausführlichen Beitrag findet Ihr hier

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18441
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #4 am: 10. September 2015, 09:16:44 »
Welche Aktien hat das DOE in dem Projekt?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #5 am: 10. September 2015, 09:48:48 »
Hallo,

Welche Aktien hat das DOE in dem Projekt?

NSF und DOE finanzieren das Projekt hauptsaechlich. Das DOE ist ja auch bei anderen physikalischen Projekten beteiligt, z.B. am Large Hadron Collider (LHC). Siehe DOE Science Programs.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18441
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #6 am: 10. September 2015, 12:07:14 »
Mir erschließt sich trotzdem nicht, wie das DOE zum Interesse an einem Teleskop kommt. Was wird damit untersucht, das dem DOE hilft, bzw. ins wissenschaftliche Portfolio passt?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #7 am: 10. September 2015, 12:39:23 »
Hallo,

Detektortechnik sowie Advanced Scientific Computing Research sind für das DOE von Interessse. LSST ist derzeit eines der anspruchsvollsten Projekte im Bereich der Datenverarbeitung.

Gruß,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1393
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #8 am: 10. September 2015, 20:35:38 »
Ich möchte da keine Gegenstimme einbringen, aber:
Dann kann sich die ESO ja auch am ITER beteiligen.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #9 am: 10. September 2015, 23:09:30 »
Ich möchte da keine Gegenstimme einbringen, aber:
Dann kann sich die ESO ja auch am ITER beteiligen.
Die ESO hat wissenschaftlich ja ein klar eingegrenztes Gebiet: bodengebundene Astronomie. Das DOE investiert in Forschung die bisher mit Hochenergie- und Teilchenphysik zu tun hat, nun wird das in den Bereich Astroteilchenphysik und Datenverarbeitung aufgeweitet.
Zitat von: Schillrich
Was wird damit untersucht, das dem DOE hilft
Das DOE hat einen hohen Anspruch:
Zitat von: DOE website
The U.S. Department of Energy Office of Science is the lead federal agency supporting fundamental scientific research for energy and the Nation’s largest supporter of basic research in the physical sciences.
(siehe DOE Webseite)

Physikalische Grundlagenforschung gehört also mit dazu.

Gruß,
Volker
« Letzte Änderung: 11. September 2015, 09:19:05 von Volker »
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2149
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #10 am: 06. März 2017, 15:35:25 »
Warum ist die Lebensdauer nach Fertigstellung dieses größten optischen Weitwinkel-Teleskopes mit nur 10 Jahren angegeben? Was ist denn da begrenzende Faktor, die laufenden Kosten?
Zitat
Over its 10 year lifespan, it will capture 60 petabytes of data.
Schön ist, dass nach Beginn des Vollbetriebes im Jahr 2022 alle Daten für Jedermann (und Frau), der einen Computer + Internetverbindung hat, verfügbar sein sollen. Es werde auch keine zeitlichen Verzögerungen beim öffentlichen Datenzugriff geben.  :)
http://www.universetoday.com/134033/rise-super-telescopes-large-synoptic-telescopes/

So sah es auf der Baustelle am 14.02.17 aus:

Quelle: LSST via https://www.facebook.com/myLSST/photos/pcb.1489117367774459/1489115144441348/?type=3&theater

Zur Live-Webcam: https://www.lsst.org/news/see-whats-happening-cerro-pachon
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #11 am: 06. März 2017, 18:27:07 »
Hallo,

Zitat
Warum ist die Lebensdauer nach Fertigstellung dieses größten optischen Weitwinkel-Teleskopes mit nur 10 Jahren angegeben? Was ist denn da begrenzende Faktor, die laufenden Kosten?

Richtig. Die Betriebskosten, insbesondere auch die Datenverarbeitung, sind ziemlich hoch bei diesem Teleskop.

Schön ist, dass nach Beginn des Vollbetriebes im Jahr 2022 alle Daten für Jedermann (und Frau), der einen Computer + Internetverbindung hat, verfügbar sein sollen.

Genaugenommen werden die Daten für jeden Amerikaner frei zugänglich sein. Es ist aber anzunehmen, dass die Webseite von LSST da nicht unterscheiden wird. Allerdings müssen nicht-amerikanische Institute, die Zugang zu den Daten haben wollen, kräftig in die Tasche greifen.

Gruß
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7046
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #12 am: 15. November 2017, 20:35:13 »
Hallo Zusammen,

der Bau für das Large Synoptic Survey Telescope (LSST) ist schon weit voran gekommen.

Kredit: LSST Media Use Policy, based on a Creative Commons Share Alike License.
https://gallery.lsst.org/bp/#/
https://www.lsst.org/news/digest/07nov2017

Die LSST-Kamera ist die größte jemals gebaute Digitalkamera. Mit ungefähr 1,65 m und 3 m, ist es etwa die Größe eines kleinen Autos und wiegt fast 2800 kg. Es ist ein optischer Bildwandler mit großer Apertur und breitem Feld, der in der Lage ist, Licht von den nahen ultravioletten bis nahen infraroten (0,3-1 um) Wellenlängen zu betrachten. Die Kamera ist so konzipiert, dass sie ein Sichtfeld von 3,5 Grad bietet, mit ihren 10-μm-Pixeln, die eine Abtastrate von 0,2 Bogensekunden aufweisen, um die Pixelempfindlichkeit gegenüber der Pixelauflösung zu optimieren.

Die Bildoberfläche ist flach mit einem Durchmesser von ungefähr 64 cm. Das Detektorformat verwendet ein Mosaik von 189 16-Megapixel-Siliziumdetektoren, die auf 21 "Flößen" angeordnet sind, um insgesamt etwa 3,2 Gigapixel bereitzustellen. Die Kamera enthält einen Filterwechselmechanismus und einen Verschluss. Es ist in der Mitte des Teleskops positioniert, wo die Querschnittsfläche durch optische Vignettierung (Kantenverdunkelung) eingeschränkt ist und die Wärmeabstrahlung gesteuert werden muss, um die thermischen Verformungen der Linse im einfallenden Licht zu begrenzen.
Die LSST-Kamera wird Daten von extrem hoher Qualität mit minimaler Ausfallzeit und Wartung erzeugen.
Image Credit: LSST/DOE
http://gallery.lsst.org/bp/#/folder/2334394/
https://gallery.lsst.org/bp/#/folder/2334383/
 *  https://www.lsst.org/gallery/camera
Edit: * Link nachgereicht, Gertrud

In dem Link befinden sich zwei Gifs, die die Funktionsweise wiedergeben.
https://www.lsst.org/about/camera


Diese 11-minütige Diashow enthält 142 Bilder und Videos von einem einzigen Tag, die die Breite der geleisteten Arbeit und die für den Bau des LSST verantwortlichen Personen zeigen.
Für einen Tag, Donnerstag, den 14. September 2017, wurde jeder, der an LSST arbeitet, ermutigt, ein interessantes Bild ihrer Arbeit einzureichen, um die Bauarbeiten  an dem LSST zu dokumentieren. Es sollten so viele Menschen wie möglich in verschiedene Teile des Projekts einbezogen werden, einschließlich der Bauunternehmer, so dass die vielen Aspekte des LSST-Bauens zusätzlich zu den Menschen, die die Arbeit erledigen, dokumentiert wurden. Das Ziel war es, die volle Bandbreite der Arbeit an einem typischen Tag in der Konstruktion von LSST zu zeigen.
Insgesamt  wurden von 66 Personen 142 Bilder eingereicht. Sie zeigen einem Tag im Leben von LSST Construction Teil 3.

https://www.youtube.com/watch?v=k_vEbGHnsB0

https://www.lsst.org/news/digest/07nov2017
https://www.lsst.org/tags/cerro-pach%C3%B3n
https://gallery.lsst.org/bp/#/
https://gallery.lsst.org/bp/#/folder/2406304/
https://gallery.lsst.org/bp/#/search/?q=%5Bgroupid%5D%3D1122017&folderId=2334383&folderName=Telescope&filters=%257B%257D
https://gallery.lsst.org/bp/#/folder/2334275/


Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2149
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #13 am: 15. März 2019, 15:44:43 »
Der Hauptspiegel hat heute Tucson verlassen und seine Reise nach Chile angetreten! https://www.lsst.org/news/bon-voyage-m1m3

Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2149
Re: LSST - größtes optisches Weitwinkelteleskop
« Antwort #14 am: 12. Mai 2019, 10:36:48 »
Der Primär- / Tertiärspiegel ist am 11. Mai unbeschadet auf den Cerro Pachón angekommen.  :) 
https://www.lsst.org/


Credit: LSST Project/NSF/AURA  https://twitter.com/LSST/status/1127304892140462081


Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: