Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. August 2019, 03:17:40
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 239268 mal)

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 462
    • www.svenreile.com
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #600 am: 16. Dezember 2018, 12:19:46 »
@alle...Danke!

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2188
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

christian

  • Gast
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #602 am: 17. Dezember 2018, 22:24:59 »
Den ganzen Tag gehofft, wie schön es wäre das Instrument vor den Feiertagen am Boden zu haben :D ;D
Mal schauen und abwarten ::)

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #603 am: 20. Dezember 2018, 08:51:38 »
Den ganzen Tag gehofft, wie schön es wäre das Instrument vor den Feiertagen am Boden zu haben :D ;D
Mal schauen und abwarten ::)

18 neue RAW Bilder von Sol 22 sind im Moment abrufbar und es sieht gut aus.

Andreas







https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/?order=sol+desc%2Cdate_taken+desc&per_page=50&page=0&mission=insight

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7080
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #604 am: 20. Dezember 2018, 16:29:22 »
Hallo Zusammen,

von den Bildern der Instrument Context Camera (ICC) an Sol 22, den 19.12.2018, habe ich das Gif erstellt. Alle Bilder habe ich dafür auf die Größe 512 verkleinert. Und bis auf ein Bild habe ich alle etwas aufgehellt.
https://mars.jpl.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/?order=sol+desc%2Cdate_taken+desc&per_page=50&page=0&mission=insight

Der Seismometer wurde direkt vor dem Lander sanft auf den Boden gestellt, etwa so weit, wie der Arm (1.636 Meter entfernt) reicht.
In den nächsten Tagen wird das InSight-Team an der Nivellierung des Seismometers arbeiten, der auf einem um 2 bis 3 Grad geneigten Boden sitzt.  Die ersten Seismometer-Wissenschaftsdaten sollten nach der richtigen Position des Seismometers zur Erde zurückfließen.
Die Ingenieure werden den langen Drahtseilzug des Seismometers prüfen und möglicherweise einstellen, um das Rauschen zu minimieren, das sich bis zum Seismometer bewegen könnte.  Anfang Januar erwarten Ingenieure dann, dass der Roboterarm den Wind- und Wärmeschild über dem Seismometer anordnen soll, um die Umgebung der Sensoren zu stabilisieren.
Unter der Annahme, dass keine unerwarteten Probleme auftreten, plant das InSight-Team, die Wärmesonde bis Ende Januar auf der Marsoberfläche zu installieren.  HP 3 befindet sich auf der Ostseite des Arbeitsbereichs des Landers und wird ungefähr so ​​weit vom Lander entfernt sein, wie der Seismometer.
Im Moment konzentriert sich das Team jedoch darauf, die ersten seismischen Daten (jedoch auch Lärm) von der Marsoberfläche zurückzuholen.
Quelle:
https://mars.nasa.gov/news/8402/nasas-insight-places-first-instrument-on-mars/?site=insight

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #605 am: 20. Dezember 2018, 17:31:14 »
Das Steinchen, das vermutlich von einem landenden Standbein nach aussen gekickt
wurde und eine Spur hinterlassen hat, ist im Workspace ziemlich in der Mitte (lila Bereich).
Beim abgesetzten Instrument ist derselbe Stein links im Bild zu sehen. Das heisst SEIS ist
ziemlich zentral im Workspace platziert.

Andreas
 
Ich finde das sieht super aus für die Platzierung der Geräte.
Der "Workspace" ist 4x2m groß.


https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA22874




https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/?order=sol+desc%2Cdate_taken+desc&per_page=50&page=0&mission=insight


Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7080
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #606 am: 20. Dezember 2018, 20:25:24 »
Hallo Zusammen,

Der Wind and Thermal Shield.
Es wird der Einsatz eines Modells des Wind- und Thermalschilds des Landers praktiziert, während die Ingenieure Phil Bailey (links) und Jaime Singer (Mitte) zuschauen. Der Wind- und Wärmeschutzschild schützt den Seismometer von InSight. Diese Tests wurden im Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena, Kalifornien, durchgeführt. Bailey trägt eine Sonnenbrille, um die hellen gelben Lichter im Testraum zu blockieren, die das Sonnenlicht imitieren, wie es auf dem Mars scheint.
Credit: NASA/JPL-Caltech/IPGP
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22955

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #607 am: 20. Dezember 2018, 20:44:28 »
Achtung mögliche optische Täuschung im Bild.

Die Haube wirkte auf mich riesig, weil ich glaubte, die beiden Personen befinden sich vor der Haube und schauen in die Kamera.

In Wirklichkeit sind sie hinter der Haube und schauen auf die Haube.

LG
ZilCarSpace

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #608 am: 21. Dezember 2018, 09:47:06 »
Phil Stooke hat eine erste Map mit der Position von SEIS eingestellt.

Andreas

http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=8440&pid=242692&st=0&#entry242692

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #609 am: 22. Dezember 2018, 17:16:30 »
Sol 25 - Der Greifer hat losgelassen.



Quelle:
mars.nasa.gov/insight/sol 25

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #610 am: 23. Dezember 2018, 15:29:06 »




Quelle: Raw Images / Sol 26

Andreas

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2219
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #611 am: 25. Dezember 2018, 14:07:27 »
Das DLR hat etwas zur HP3- Mission veröffentlicht, ein paar zusätzliche Infos:

Die Absetzstelle des Rammgerätes wurde festgelegt etwa 1 m entfernt vom Seismometer und möglichst weit weg vom Lander (wegen Schattenwurf-Vermeidung), also ca. 1,6 m. Um einen optimalen Punkt zu finden, wurde die Oberfläche nicht nur durch die optische Kamera, sondern auch radiometrisch auf Inhomogenitäten (Felsen), die sich evtl. dicht unter der Oberfläche befinden, gescannt. Diese hätten sich durch eine Störung im Tagesgang der Oberflächentemperatur gezeigt. Derzeit wird der Absetzvorgang, der für Ende Januar geplant ist, in dem Simulations-Sandkasten am JPL geprobt.

Die Landestelle befindet sich vermutlich in einem zugewehten Krater, das ist gut, weil der Wärmefluss und die Seismik nicht durch kleinräumige Störungen, die sich direkt unter der Sonde befinden, verfälscht werden.

Die Schutzhaube für SEIS muss rechtzeitig abgesetzt werden, um die seismischen Signale, die von HP3 beim Rammen erzeugt werden, zu registrieren und für die Berechnung eines oberflächennahen Schichtenmodells verwenden zu können.


https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-31658/#/gallery/33162

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #612 am: 28. Dezember 2018, 19:05:38 »
Habe gerade den Wiki Artikel  https://en.wikipedia.org/wiki/Mars_Cube_One über die Cube Sats gelesen.
Anscheinend haben die beiden hervorragend funktioniert. Einer scheint ein minimales Kraftstoffleck zu haben was aber die Mission nicht gefährdet hat. Die Erkenntnis das es heut zu tage möglich ist so kleine Raumsonden zu bauen die einen Interplanetaren Flug überstehen, eröffnet für die Zukunft ja vielfältige Möglichkeiten. Offensichtlich will man die Funkverbindung auch weiter aufrechterhalten um herauszufinden wie lange die Sonden noch funktionieren!

MFG S

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 308
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #613 am: 29. Dezember 2018, 15:29:35 »
Man kann dem SEIS-Instrument dabei zusehen, wie es sich nivelliert:

https://twitter.com/elakdawalla/status/1078736188490506241

Das Nivelliersystem (das notwendig ist um die volle Auflösung aus den Seismometern herauszuholen) wurde übrigens von Deutschland beigestellt (entwickelt am MPS/Göttingen) :


  Bild: MPS

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #614 am: 03. Januar 2019, 12:05:48 »
Sol 35

Elf RAW Bilder. Sieht wie eine erste "Trockenübung" aus für das Absetzen des Schutzschilds irgendwann die nächsten Tage Sols.



RAW Bilder - Sol 35

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #615 am: 03. Januar 2019, 23:00:08 »
Sol 37

Keine Ahnung was da geschieht. Vermutlich das was Gertrud schrieb:

Die Ingenieure werden den langen Drahtseilzug des Seismometers prüfen und möglicherweise
einstellen, um das Rauschen zu minimieren, das sich bis zum Seismometer bewegen könnte.

Die beiden Bilder liegen 15 Minuten auseinander.






RAW Bilder - Sol 37

EDIT:
Das SEIS-Halteband kommt aus der Aufbewahrungsbox und liegt nun auf dem Boden.

Gruss
Andreas
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019, 05:17:31 von Andreas »

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2219
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #616 am: 05. Januar 2019, 12:24:35 »
Nach dem erfolgreichen Test der Seismometer-Station ist das Kabel jetzt endgültig auf dem Boden verlegt worden, was nochmal fotographisch dokumentiert wurde. Anschließend wurden die Bewegungen des Auslegers für das Absetzen der Wetterschutzhaube nochmal getestet.

In den nächsten Stunden wird die Haube auf das SEIS gesetzt und danach nochmal die Funktion geprüft. Falls dann alles in Ordnung ist, wird sich der Arm nur noch um das DLR-Projekt HP3 kümmern, das in spätestens einer Woche ausgesetzt werden wird.

Offline Andreas

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #617 am: 05. Januar 2019, 13:48:59 »
In den nächsten Stunden wird die Haube auf das SEIS gesetzt und danach nochmal die Funktion geprüft.
Auf Insight`s Missionsuhr ist es momentan 5.40 Uhr morgens (Sol 38).
Wird also noch eine Weile dauern bis hoffentlich erfolgreiche Bilder die
Erde erreichen.

Gruss Andreas

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2219
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #618 am: 05. Januar 2019, 15:38:11 »
Ja, stimmt, alleine das Anfassen der Haube und das Abheben aus der Halterung wird mindestens 1 - 2 Sol dauern. Es ist schon ein Unterschied, ob man selbst daneben steht und alles direkt steuert, oder ob man schrittweise einen vorgeplanten Bewegungsvorgang abarbeitet und zwischendurch die einzelnen Punkte aus der Ferne überprüfen muss.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #619 am: 05. Januar 2019, 15:43:51 »
Ja, stimmt, alleine das Anfassen der Haube und das Abheben aus der Halterung wird mindestens 1 - 2 Sol dauern. Es ist schon ein Unterschied, ob man selbst daneben steht und alles direkt steuert, oder ob man schrittweise einen vorgeplanten Bewegungsvorgang abarbeitet und zwischendurch die einzelnen Punkte aus der Ferne überprüfen muss.

Mich wundert allerdings schon etwas das man hier nicht mehr automatisiert, die Position der Haube auf InSight ist ja bekannt, und auch die Position des Seismometer kennt man ja vom Abstellen. Auf der anderen Seite hat man natürlich auch Zeit da der Arm ja bezogen auf die Gesamte Mission nur relativ kurze Zeit gebraucht wird.

MFG S

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2219
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #620 am: 05. Januar 2019, 16:32:34 »
Da wird schon viel automatisiert, allerdings hauptsächlich im Rahmen der Tests im Sandkasten. Dabei werden bestimmte Bewegungsabläufe programmiert, aber auch Stopppunkte, an denen die exakte Position des Greifers geprüft wird. Immerhin kann ein kleiner Fehler bei der Bewegung des Arms das gesamte Projekt, oder zumindest einen wesentlichen Teil davon gefährden.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1961
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #621 am: 05. Januar 2019, 21:43:43 »
Man hat keinen Zeitdruck. Warum sollte man jetzt "schnell, schnell" machen und "hetzen"?

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #622 am: 05. Januar 2019, 22:34:18 »
Man hat keinen Zeitdruck. Warum sollte man jetzt "schnell, schnell" machen und "hetzen"?

Ich meinte das auch eher so das die Abläufe nicht unbedingt den technischen Stand in Raumfahrtrobotik wiedergeben. Der Greifer ist Missionskritisch aber ein höheres Arbeitspensum erhöht nicht den Ertrag der Mission, anders als z.b. die Ansetze zum autonomen fahren bei den Rovern...

MFG S

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 920
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #623 am: 06. Januar 2019, 11:19:54 »
Da wieder spreche ich.
Es ist stand der Robottechnik. Leider hast du aber nur ein Versuch. Einen!!

Es wird dir keine zweite Chance eingeräumt, dazu biste zuweit ab vom Schuß um kurzfristig ein zugreifen.

Da würde ich mir auch Zeit lassen um 1000% sicher zu sein das es klappt.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 646
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #624 am: 13. Januar 2019, 20:42:12 »
Das Gerät HP³ befindet sich offensichtlich noch auf der InSight-Landeplattform. Mittlerweile wurde der Thermometer des Gerätes kalibriert und die Temperatur auf der Marsoberfläche gemessen. Die gemessene Temperatur beträgt minus 90°C in der Nacht und 15°C in der Mittagssonne.
Quelle: https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-11031/1885_read-31658/#/gallery/33162