Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. Juni 2019, 23:19:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135  (Gelesen 67505 mal)

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« am: 01. Februar 2012, 09:15:12 »
*** Tribute to NASA Space Shuttle Program ***

Jetzt ist es auch mal an der Zeit nach der Saturn meinen Baubericht des Revell Space Shuttle mit Launch Tower zu starten!  :)
Hab damit zwar schon vor knapp einem Jahr mit diesem Großprojekt begonnen, aber ich versuche das mit meinen Berichten hier aufzuholen und dann geht es immer aktuell weiter.

Zum Projekt:
Gebaut werden soll das Launch Pad 39A samt der Mobile Launcher Platform und dem Shuttle. Darstellen will ich die letzte Shuttle-Mission der Geschichte: STS135 mit der Atlantis.
Als (Grund-)Bausatz dient dabei der schon ältere Launch Tower von Revell im Maßstab 1/144.
Der Bausatz alleine reicht mir aber nicht, weil der nur so einfach sch...e aussieht. Deswegen die Klammern im Satz vorher. ;) Hier soll nämlich ein wenig getunet und detailiert werden. Als Vorlage dazu dienen etliche Fotos (davon gibt´s bei der NASA mehr als genug) und Auszüge aus Originalplänen.

Zum Original:
(für den jenigen, der das noch nicht kennt)
Die Fixed Service Structure ist etwa 75 m hoch und etwa 12,2 m breit. Darauf sitzt dann noch der 24 m hohe Blitzableiter. Die FSS besteht aus 12 Etagen und ist für die Versorgung des eigentlichen Shuttle Stacks zuständig. Von hier gehen (gingen) die Astronauten über den White Room ins Shuttle und von hier wird auch der riesige External Tank befüllt. Auf manchen Bildern ist noch der große Kran zu sehen...bevor sich jemand wundert warum ich den nicht baue, der war ein Überbleibsel aus der Apollozeit und wurde vor einigen Jahren demontiert.

Die Rotated Service Structure ist knapp 58 m hoch und etwa 31 m lang. Die RSS schwenkt während der Startvorbereitungen vor den Orbiter. Von ihr wird dann die Nutzlast in die Ladebucht des Shuttle installiert und sie dient gleichzeitig als Schutz des Shuttles.

Die Mobile Launcher Platform hat eine Länge von 49 m und eine Breite von 41 m. Die MLP wird mit einem Ketten-Crawler ins VAB transportiert, worauf dann der Tank, das Shuttle und die Booster miteinander verbunden werden. Anschließend gehts so zum Startplatz, wo das MLP dann auch als Startplattform dient.

Hier mal ein (Vor-)Bild des Launch Pad mit der Atlantis vorm letzten Flug STS135:


Quelle: NASA

Zum Problem:
Nachdem ich einiges recherchiert habe sind mir einige Probleme gekommen. Das Revell-Bausatz-Shuttle passt in etwa zum Maßstab 1/144. Aber der Rest??? Passt so garnicht. Wenn man die Original-Abmessungen auf den Maßstab umrechnet, fällt auf, dass die Booster und der Tank (ET) nicht so ganz passen. Aber das ist noch nicht so schlimm und wird auch kaum auffallen.
Viel schlimmer trifft es da den Launch Tower selbst. Der ist viel zu klein. Mit der Revell-Plattform passt das alles. Aber ich möchte diese ja auch maßstäblich bauen aber dann passen die schwenkbaren Arme der FSS und die gesamte RSS höhenmäßig nicht mehr zum Shuttle. Aber dazu hat euch Manfred ja auch schon einiges geschrieben, der ja so freundlich war sich mir anzuschließen, damit ich kein Einzelkämpfer bin. Aber hier im Forum sind ja noch mehr Launch-Padler.  :)

Trotzdem hier mal zwei Bilder, die das Problem etwas verdeutlichen:




Quelle: halbtoter  :)

Bei dem unteren Bild sieht man den Unterschied zwischen Revell (in schwarz) und der Realität (in rot).
Also was tun???
Ich möchte mir das nicht antun alles komplett neu zu bauen! (Vielleicht später mal ein Launchpad in 1/72 ;) ) Das heißt ich werde um einen Kompromiss nicht herum kommen.
Nach einiger hin und herrechnerei, hab ich mich entschlossen, den Launch Tower in 1/155 zu bauen. Das Shuttle bleibt 1/144 (bis 1/150). Das heißt, ich muss das MLP etwas kleiner bauen als original und die Stützen vom Tower etwas verlängern. Das würde am wenigsten auffallen, da die erste Etage des Towers im original sowieso höher ist als alle anderen, was Revell auch nicht berücksichtigt hat.
In zahlen heißt das, dass das MLP anstatt 34cm (1/144) nur 31,6cm (1/155) lang wird und die oberste Etage des Towers anstatt 52,2cm (1/144) nur 48,6cm (1/155) hoch wird. Für auf die 48,6cm zu kommen muss ich die Stützen am Tower um etwa 3,5cm verlängern. D.h. der Revell-Tower ist ungefähr 7cm  :!:  zu klein.
Denke mit diesem Kompromiss lässt sich leben, oder? ;)

So, jetzt habt ihr schonmal einen kurzen Überblick was alles ansteht und versteht bestimmt auch warum ich von Großprojekt spreche.  ???


Next Update is coming soon....

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13584
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #1 am: 02. Februar 2012, 03:27:31 »
Na endlich - darauf warten wir doch schon ungeduldig!  :D

Die FSS besteht aus 12 Etagen und ist für die Versorgung des eigentlichen Shuttle Stacks zuständig. Von hier gehen (gingen) die Astronauten über den White Room ins Shuttle und von hier wird auch der riesige External Tank befüllt.
Das ist nicht richtig.
Die Versorgung des Shuttle Stacks und die Befüllung des externen Tanks erfolgen nicht über die FSS, sondern über die TSM der MLP.
Manfred baut sie gerade.

Dann ist da noch eine kleine Unstimmigkeit:
Die Fixed Service Structure ist etwa 75 m hoch und etwa 12,2 m breit. Darauf sitzt dann noch der 24 m hohe Blitzableiter.

75 m + 24 m = 99 m.
Auf der Zeichnung steht aber 105,7 m:


Überhaupt verstehe ich das Problem mit den unterschiedlichen Maßstäben nicht.
Offenbar soll doch dieser Bausatz mit FSS, RSS, MLP und Shuttle Stack im Maßstab 1:144 gebaut werden.
Dazu schreibst Du: 
Das Revell-Bausatz-Shuttle passt in etwa zum Maßstab 1/144. Aber der Rest??? Passt so garnicht. Wenn man die Original-Abmessungen auf den Maßstab umrechnet, fällt auf, dass die Booster und der Tank (ET) nicht so ganz passen. Aber das ist noch nicht so schlimm und wird auch kaum auffallen.
Viel schlimmer trifft es da den Launch Tower selbst. Der ist viel zu klein. Mit der Revell-Plattform passt das alles. Aber ich möchte diese ja auch maßstäblich bauen aber dann passen die schwenkbaren Arme der FSS und die gesamte RSS höhenmäßig nicht mehr zum Shuttle.

Wie kann das alles nicht zusammen passen, wenn doch der Maßstab 1:144 ist?
Dann sollte LVM Studios nicht noch weitere Updates oder Detail Kits für das alte, fehlerhafte Revell Modell nachliefern, sondern für das viele Geld lieber das komplette Modell in einheitlichen Maßstab anbieten!

Wenn Teile einer Modellanlage in unterschiedlichen Maßstäben sind, kann niemals alles zusammen passen.
Eh Leute, was Ihr hier macht ist echte Kunst! 8)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Juni 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #2 am: 02. Februar 2012, 09:12:39 »
Hallo eumel,

1. Hast natürlich recht, dass die Versorgung des Stack über die TSM der MLP stattfindet. Sorry. Aber einen gewissen "Service" bekommt der Stack schon über die FSS, wenn auch nicht der Treibstoff. Bin halt noch nicht so der Experte, daher mag man mir manchen groben Schnitzer verzeihen. ;) Habe mir schon gedacht, dass bei so vielen tollen Kennern wie hier, mein begrenztes Wissen schneller auffällt als im reinen Modellbau-Forum. :) Aber das ist ja auch gut so! Lerne ja gerne hinzu!

2. Weiß jetzt nicht mehr genau, wo ich die 75 und die 24 Meter her habe. Kann es sein, dass das der Hammerhead Crane ausmacht, der ja jetzt fehlt? Guckst Du hier: http://www-pao.ksc.nasa.gov/nasafact/count4fss.htm Oder versteh ich da was falsch mit meinem begrenzten Englisch-Kenntnissen?  :-

3. Tja, eumel, das mit der Maßstabsfrage sollte man mal Revell fragen. Es ist aber in der Tat so, dass es selbst beim Vergleich von Shuttle, SRBs und ET Differenzen gibt. Und das sollte nicht sein. Daher kann ich jedem, der den Shuttle-Stack bauen möchte nur den Bausatz von Airfix in 1/144 empfehlen. (Liegt schon in meinem Lager) Was den Launch Tower angeht, weiß ich auch nicht, wie Revell auf die Abmessungen kommt. Auch ist die FSS zu schlank. Die Level müssten auch gut einen Zentimeter größer sein. Also bleibt daher nur die Möglichkeit sich auf einen Kompromiss zu einigen oder das ganze Ding komplett selbst zu bauen. Da einen komplett neuen Bausatz zu entwerfen, wäre bestimmt auch was geiles. Aber was die Jungs von LVm machen ist schon klasse. Mir zwar zu teuer auf Dauer wenn man alle Kits möchte, aber andererseits habe die auch eine ganz andere Auflage. Schon mutig ein Detail-Kit raus zu bringen für einen Bausatz, den es seit etwa 25 Jahren nicht mehr gibt.

4. Schön, wenn wir ein paar Leute mit unserem Modellbau unterhalten können! :)



So endlich mal ein paar (wenn auch noch nicht so spannende) Bilder. ;)

Da ich ja schon ausführlich über die tolle Maßstabstreue bei diesem Bausatz geredet habe, versteht Ihr sicher, dass es garnicht so einfach ist sich zu entscheiden wo man anfängt.
Schließlich muss ja zum Schluss alles passen. Die Schwenkarme für die Astronauten und die Betankung des External Tanks müssen genauso von der Höhe her passen, wie die Rotated Service Structure RSS, welche ja schließlich genau aufs Shuttle schwenken muss und dabei über die Startplattform zu passen hat.

Deshalb hab ich mich entschlossen, da man ja nicht alles vor berechnen kann (oder will :-) ), die Grundbauteile zusammen zu bauen um dann leicht eine Stellprobe machen zu können. Das heißt, das Grundgerüst der FSS und RSS, die Mobile Launcher Platform MLP und das Shuttle samt ET und Booster werden erstmal zusammen gebaut und dann sehe ich leichter wo es hin geht.

Angefangen hab ich dann mal mit dem höchsten Teil, der FSS. Da hier neben dem Aufzug in der Mitte noch eine Treppe hinkommt (Revell not included) habe ich mal die Ausschnitte hergestellt.



links ein Originalteil und die anderen beiden schon mit dem Ausschnitt.

Dann wurden die ersten beiden Gitterkonstruktionen zusammen geklebt....



und schließlich die ersten Etagen eingesetzt...



Als nächstes folgen dann die restlichen Etagen und das dritte Gitterteil. Das vierte, dass auf der Seite der Treppe, lasse ich erstmal weg, damit ich für die Montage des ganzen Treppenaufgangs und der Kabelkanäle noch genug Platz habe. Wie genau ich die Treppen mache, ist gerade in der Planungsphase. Probematerial (Fertigteile *räusper*) ist unterwegs...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #3 am: 02. Februar 2012, 12:03:54 »
Na endlich - darauf warten wir doch schon ungeduldig!  :D
...
Überhaupt verstehe ich das Problem mit den unterschiedlichen Maßstäben nicht.
Offenbar soll doch dieser Bausatz mit FSS, RSS, MLP und Shuttle Stack im Maßstab 1:144 gebaut werden.
...
Wie kann das alles nicht zusammen passen, wenn doch der Maßstab 1:144 ist?
...
Wenn Teile einer Modellanlage in unterschiedlichen Maßstäben sind, kann niemals alles zusammen passen.
Eh Leute, was Ihr hier macht ist echte Kunst! 8)

Aber ja doch, das passt schon alles zusammen, wenn man sich damit begnügt, alles OOB zu bauen und die Teile verwendet, wie sie im Bausatz vorhanden sind, ohne über den Maßstab nachzudenken. Nur hat  man dann die Revellschen Maßstabsscheuklappen auf, denn in den Original-Bausätzen 4910 und 4911 geht es mit den Maßstäben tatsächlich quer Beet durcheinander.   >:( >:( >:(

Dieses Wirrwar habe ich auf der 1. Seite meines BB versucht aufzulösen und ziemlich ausführlich mit eigenen Zeichnungen belegt. Danach ist es eben leider so, dass eigentlich nur das Shuttle Stack annähernd 1:144 entspricht, während FSS und RSS etwa 1:168 sind. Und daraus ergibt sich, dass der Tower rund 7,6 cm zu niedrig ist und vermutlich die RSS dementsprechend auch.  :-\

Der gravierende Fehler ist jedoch die viel zu kleine MLP des Revell Kits, die irgendwie überhaupt nicht zu den Gesamtproportionen des Launch Pads passt, da sie nur 1:200 entspricht.

Mit diesen Problemen haben sich seinerzeit auch schon Halbtoter und Jürgen13 herum geschlagen und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht.

Ein Ausweg aus diesem Dilemma ist ein Kompromiss durch Angleichung der Maßstäbe der einzelnen Module, oder man baut gleich das gesamte Pad selber - eine Mammutaufgabe, wie ich finde - die sich Halbtoter vor die Brust genommen hat.  ::)

Und meine Kompromisslösung für mein Launch Pad-Projekt sieht deshalb so aus, dass ich MLP und Crawler in 1:160 bauen werde und außerdem FSS und RSS in der Höhe um ca. 3 cm aufgestockt werden. Und von inselaner wird ja ein ähnliches Konzept verfolgt.

Versteht das bitte nur als hoffentlich hilfreichen Einschub an dieser Stelle, und deshalb nun wieder alle Aufmerksamkeit und Konzentration für Jörgs BB, den ich aufmerksam verfolgen werde.  8)

 ;)
« Letzte Änderung: 04. Februar 2012, 03:05:23 von -eumel- »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8017
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #4 am: 04. Februar 2012, 12:49:55 »
Moin,

sah gerade zufällig, daß der Andromeda-Modellversand jetzt den Shuttle Launchtower im Maßstab 1:144 im Angebot hat. Ist allerdings ein Papiermodell, aber die Photos vom Modell sehen echt gut aus.

Dabei steht dann noch: "Das Design des Startkomplexes bezieht sich auf die Mission STS 135. Mit einer 130seitigen Bauanleitung auf CD ROM."

Allein die dicke Bauanleitung könnte für euch vielleicht schon von Interesse sein...

https://shop.strato.de/epages/243845.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/243845/Products/%22M%20340%22

Gruß
roger50

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2070
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #5 am: 04. Februar 2012, 18:50:31 »
sah gerade zufällig, daß der Andromeda-Modellversand jetzt den Shuttle Launchtower im Maßstab 1:144 im Angebot hat. Ist allerdings ein Papiermodell, aber die Photos vom Modell sehen echt gut aus.

:o
Da passt dann aber auch nur ein Papiermodell des Shuttle drauf... ;)

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 504
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #6 am: 04. Februar 2012, 22:06:45 »
Och da passt auch Plastik drauf, wenn man etwas verstärkt - UND das Shuttle wirklich 1:144 ist...

-ZiLi-

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8017
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #7 am: 05. Februar 2012, 00:49:48 »
N'abend,

Och da passt auch Plastik drauf, wenn man etwas verstärkt - UND das Shuttle wirklich 1:144 ist...

Genau. Pappe ist enorm stabil. Außerdem steht dieses Pappmodell NEBEN dem Shuttle.  ;)

Es werden auf Seite 2 von Andromeda auch Papiermodelle für den Crawler und den Launch Umbilical Tower der Saturn-5 angeboten, passend z.B. für das Airfix-Modell dieses Trägers im Maßstab 1:144. Und der steht fest darauf...

Mir ging es in erster Linie aber um folgendes: hier wurde in der Vergangenheit oft nach Details des MST gefragt, und diese Frage kann wahrscheinlich die Bauanleitung des Papiermodells beantworten.

Außerdem: warum kann man nicht Plastik- und Papiermodell kombinieren? Als Basis das Revell-Modell, Details dann aus Papier...

Gruß
roger50

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 504
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #8 am: 05. Februar 2012, 03:36:25 »
Eben: Ich kenne ein paar Leute, die haben nicht das geringste Problem, in mixed-media zu arbeiten - Papier/Karton ist hierbei ein preiswertes aber doch recht universelles Material, mit dem sich an manchen Stellen neben Kunststoffteilen auch teure Photoetch-Teile ersetzen lassen, oder gar benötigte Sachen bauen lassen, die mit Photoetch nicht oder nur schwer realisierbar wären - oder schlicht nicht am Markt angeboten werden. Es ist halt alles nur ne Frage der Technik, und des Umgangs mit den Materialien. Es es ist klar, dass auch Papier nicht der alleinige Heilsbringer ist. Aber man sollte nie basierend auf einem Vorurteil 'Nein' schreien, und sich Möglichkeiten verbauen, bevor man etwas noch nicht ernsthaft probiert hat.

-ZiLi-

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2070
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #9 am: 05. Februar 2012, 20:33:43 »
Och da passt auch Plastik drauf, wenn man etwas verstärkt - UND das Shuttle wirklich 1:144 ist...

Klar kann man Plastik und Papier kombinieren.  Ich meinte es auch nicht wg. Stabilität oder Maßstab.
Ich meinte eher den optischen Gesamteindruck. Einem Papiermodell sieht man ja doch an dass es aus Papier ist (was nicht negativ gemeint ist), und Puristen könnte es schon stören, wenn ein Plastik-Shuttle auf dem Papier-Pad steht...

Frank

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 504
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #10 am: 05. Februar 2012, 21:29:49 »
Nein das stimmt definitv nicht - Auch Papier kann man wie Kunststoff oder Metall aussehen lassen - ist alles eine Frage der Oberflächenbehandlung (und zugegebenermassen bei Papier besonders der richtigen Behandlung der Stossnähte, welche man besser NICHT überlappend ausführt). Ein geschickter Modeller, und ich behaupte nicht mal ein besonders geschickter zu sein, baut Mixed-Media, oder mal Kunststoff, mal Papier, mal Holz, mal Metall wie es kommt oder benötigt wird - und man sieht es dem Endprodukt nicht an. Ich habe z.B. seinerzeit kein Conversion Kit gekauft um aus einer Standard Saturn-V die Skylab-Version zu bauen, sondern die Conversion aus Papier und Kunststoff-Folie gemacht (ok, es gab für das 1:200 AMT-Launcher Kit zu der Zeit eh noch keins). Nach dem Lackieren hat man nicht gemerkt, wo das Plasik aufhörte, und wo das Papier anfing.

-ZiLi-

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #11 am: 06. Februar 2012, 09:29:41 »
So, nach dem WE auch nochmal Internetzugang...  ;)

Hab das Pad bei Andromeda auch gesehen. Mann oh mann, das sieht schon echt klasse aus. Aber zu spät, jetzt hab ich angefangen und will das auch zu ende bringen. Aber die Angekündigte Variante in 1/72 werde ich mir auf jeden Fall sichern!!! Die Bauanleitung wäre natürlich hoch interessant. Aber dafür den ganzen Bausatz kaufen??? Hm.... :-\

Sicherlich kann man verschiedenen Materialien miteinander kombinieren. Das funktioniert sogar recht gut. In meinem Bau kommen nicht nur Plastik und Papier zum Einsatz. Sondern auch Metall und Holz. Werdet ihr noch im Bauverlauf sehen.  ;)

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #12 am: 06. Februar 2012, 09:31:36 »
Hier mal noch die nächsten Schritte an der FSS:

Die letzten Etagen wurden für´s "Treppenhaus" bearbeitet und verklebt. Dann konnte das dritte Gitterbauteil des eigentlichen Turms befestigt werden. Jetzt sieht man mal, wie groß das Ganze wird  :!:  :)



Als nächstes kommt jetzt der White Room und der LOX Vent Arm. Damit lässt sich dann schon mal die Stellprobe machen (wenn´s Shuttle samt ET und Booster grob fertig sind)


Etwas weiter ging es auch mit dem Fahrstulschacht. Und wie soll es anders sein? Genau...diese Fenster gibt es bei STS-135 nicht mehr. 





Hab jetzt grad leider kein passendes Originalbild zur Hand. Reich ich bei Gelegenheit nach, bzw kennen die meisten ja das Pad genauestens. ;)
Also heißt es jetzt schon....improvisieren.  ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #13 am: 06. Februar 2012, 23:03:59 »
So, nach dem WE auch nochmal Internetzugang...  ;)

Hab das Pad bei Andromeda auch gesehen. Mann oh mann, das sieht schon echt klasse aus. Aber zu spät, jetzt hab ich angefangen und will das auch zu ende bringen. Aber die Angekündigte Variante in 1/72 werde ich mir auf jeden Fall sichern!!! Die Bauanleitung wäre natürlich hoch interessant. Aber dafür den ganzen Bausatz kaufen??? Hm.... :-\
Das ist der neueste (schon länger angekündigte) Kartonmodellbausatz von David Maier von EDU-Craft Diversions im Maßstab 1:144. Passend dazu gibt's von D. Maier auch die MLP und den Crawler Transporter, die ich in meinem Launch Pad-Projekt STS-6 in Kombination mit dem Revell-Bausatz (4911) des Launch Tower verwende.

 ;)


Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #14 am: 07. Februar 2012, 08:04:15 »
Stimmt, Manfred, müsste von EDU Craft sein. Die hat sowas auch für die Saturn V. Hast die Seite ja schon verlinkt.


Damit ich der Stellprobe was näher komme, hab ich mich mal an den White Room begeben. Hatte ich das schon erwähnt, dass ausgerechnet bei diesen Bauteilen der Gussast nicht richtig ausgeformt wurde?   :o  Also hab ich mir überlegt, den Schwenkarm schon mal zusammen zu kleben und dann die Stellen raus zuschneiden und mit Sheet und/oder Pofilen neu aufzufüllen. Die Teile bei Abteilung X neu zu bekommen....keine Chance. Hab es da versucht, aber der Bausatz ist eindeutig zu alt. Muss also auch so gehen. Hier mal die Bilder dazu:









Wenn das geschafft ist, wird der Schwenkarm und der White Room noch ein wenig detailliert. Sieht so etwas kahl aus. Auf dem letzten Bild sieht man, dass ich schon mal auf beiden Seiten eine Art Absturzsicherung eingebaut habe. Die sind ganz einfach aus dickeren Papierstreifen (160g) gemacht. Werde mehrere Sachen aus Papier machen, weil es sich manchmal besser eignet und einfach zu verarbeiten ist.

Bis zum nächsten mal...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #15 am: 07. Februar 2012, 17:30:13 »
Keep  8)  Das kannst Du sicher noch ausbessern, die Fehlstelle hatte ich an meinem Orbiter Access Arm zum Glück nicht dran.

 ;)

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #16 am: 08. Februar 2012, 11:10:05 »
@roma847: Das geht schon. Kein Problem.


Das schöne an dem Projekt ist....man macht eigentlich mehrere verschiedene Bausätze. Und wenn man auf das eine keine Lust hat, kann man halt bei was anderem weiter machen.
Deshalb hab ich mich mal ans MLP (Mobile Launch Platform) gewagt.  ;D

Wie schon mal erwähnt ist das Revell-Bausatz-MLP viel zu klein. Wenn ich den Startturm OOB bauen würde, dann würde es auch dazu passen. Aber wenn schon, dann auch ein original getreues MLP;)  Hier mal ein Bild vom Original:


Quelle: NASA Gallery

Auch hier musste ich ja was am Maßstab drehen. Also auch runter gerechnet auf 1/155 (der gehasste Kompromiss  :-  ) Dann die Frage nach der Bauweise. Nur aus Sheet wollte ich nicht. Hab mich dann für eine gemischte Bauweise aus Balsaholz und Sheet entschieden. Der Vorteil, Balsa lässt sich super leicht verarbeiten und ich muss nicht so dicke Polystyrol-Platten schneiden.  ;D  Der Grundkörper wird aus Balsaholz in 3 und 4 mm Stärke und das Ganze wird dann später mit Sheet beklebt.

So sieht dann mal die Grundplatte (später oberes sichtbares Deck) aus 2mm Sheet aus:


Sorry wegen den dunklen Bildern. Ist halt im Moment immer so schnell dunkel abends.   

Dann hab ich darauf passend geschnittenes Balsaholz geklebt:


Das Balsaholz hab ich überall 3mm kleiner geschnitten. Ich hoffe auf dem Bild erkennt man´s. Warum, erklärt sich dann im Baufortschritt von selbst.
Damit wäre die Grundplatte fertig. Als nächstes folgen dann die Seitenwände und die Wände der Booster und Shuttle Main Engine Exhaust Holes. (Boah, watt en Fachbegriff...Strunz   8)

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #17 am: 09. Februar 2012, 07:57:00 »
So, jetzt ging es mal einen größeren Schritt vorwärts. Balsa ist schon eine feine Sache!  ;)
Wie das MLP am Ende aussehen soll, hab ich ja oben gezeigt. Jetzt ist schon mal der Grundkörper fertig.
Am besten ich zeige einfach die Bilder. Dann erklärt sich die Vorgehensweise von alleine.  ;)

Die Grundplatte war ja beim letzten mal schon fertig. Jetzt kam also der Rest.



Nach den Seitenwänden die Engine Exhaust Holes.





Zum Schluss noch die Unterseite des MLP



Balsabau fertsch:



Alle Maße wurden um 2mm kleiner geschnitten, damit nachher die Abmessungen mit dem Sheet, der noch drauf kommt stimmen.

Zum Abschluss noch ein schöner Vergleich zwischen Revell und der eigentlich richtigen Größe.



Grausam gelle?  :cry:

Ist jetzt schon eine ziemlich stabile Kiste geworden!
Jetzt heißt es das Ganze noch mit Sheet in 0,5 bis 1,0 mm dicke zu verkleiden.... :)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #18 am: 09. Februar 2012, 13:12:01 »
Dieses Mini-MLP von Revell ist mehr als grausam.   :o :o :o  Ich würde zu gern wissen, was die sich damals bei Revell dabei gedacht haben, aber lassen wir das.  ;D

Dafür ist Balsa wirklich ein toller Werkstoff, der sich super und vor allem leicht verarbeiten lässt. Ich verwende ihn auch immer wieder gern für diverse Sachen.

Die "Kiste" macht echt schon was her,  8)  drum weiter so!!!

 ;)

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #19 am: 10. Februar 2012, 08:03:52 »
Danke Manfred!  :)


Am MLP ging es etwas weiter. Viel zu sagen gibt´s dazu aber nicht...

Die Engine Exhaust Holes wurden mit 0,5mm Sheet beklebt:



Auf dem Bild sieht man die parallelen Linien. Die hab ich vorher drauf gezeichnet da hier noch 0,5mm Vierkant-Profile drauf kommen. Und natürlich vorher die "Halterungen" für die Booster.
Dann hatte ich noch was Zeit und hab die Seitenwände mit 1mm Polystyrol verkleidet. Aussen kommen dann Vierkant-Profile drauf, wie man beim Originalbild gut erkennen kann.



Jetzt fehlt nur noch die Unterseite des MLP. Erst muss ich nochmal einkaufen fahren, da mein 0,5 und 1mm Vorrat so gut wie wesch ist.
Wenn dann oben auf dem MLP das "Blast Deck" drauf ist, kann man schon fast von Detailierungarbeiten sprechen. Aber dazu später mehr....  ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #20 am: 10. Februar 2012, 11:15:42 »
Danke Manfred!  :)
...
Auf dem Bild sieht man die parallelen Linien. Die hab ich vorher drauf gezeichnet da hier noch 0,5mm Vierkant-Profile drauf kommen. Und natürlich vorher die "Halterungen" für die Booster.
Dann hatte ich noch was Zeit und hab die Seitenwände mit 1mm Polystyrol verkleidet. Aussen kommen dann Vierkant-Profile drauf, wie man beim Originalbild gut erkennen kann.
Hallo Jörg,

Letzteres stimmt leider nicht, ist aber kein Beinbruch.  ;)  Weil ich es anfangs noch nicht wusste, habe ich bei meinem MLP auch Vierkant-Profile für die Armierungsstreben auf den Seitenwänden verwendet, aber in Wirklichkeit sind es T-Profile, und an den vier Ecken sind es Winkel-Profile, guckst Du hier:


Quelle: NASA

oder besser gleich hier, da hast Du die volle Auflösung.

Übrigens,  auf diesem Bild sieht man u.a. auch schön die "Dachrinne" und das zugehörige Fallrohr - ganz wichtige Details für den MLP-Feinschmecker ...  ;D

 ;)

Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #21 am: 10. Februar 2012, 11:45:11 »
@gino847:
Stimmt, das hatte wir ja schon mal festgestellt.
Mache das aber (auch aus Kostengründen) mit den normalen Profilen. Will ja nicht unter die Erbsenzähler gehen.  ;) An den vier Ecken kommen auch L-Profile dran. Der Gesamteindruck muss nachher stimmen. Wenn man bei allem so genau wäre, müsste man diese ganzen T- und H-Träger auch am besten aus Papier bauen um die Proportionen der Stegbreiten bei zu behalten!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #22 am: 10. Februar 2012, 15:03:31 »
Wirst doch aber um Himmels Willen unserem Freund Halbtoter keine Konkurrenz machen wollen, oder?  ;D

 ;)


Online inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #23 am: 10. Februar 2012, 16:37:52 »
Nee nee, keine Sorge. Deswegen mach ich das ja auch mit "normalen" Rechteck-Profilen. Irgendwo muss ich mir auch Grenzen setzen. Sonst wird das schnell zur unendlichen Geschichte!!! Und das will ja niemand.  :o   ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3048
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Atlantis STS-135
« Antwort #24 am: 10. Februar 2012, 16:52:35 »
Wolltest Du nicht (quadratische) Vierkant-Profile nehmen?  ???

 ;)

Tags: