Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

19. Juni 2019, 19:03:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Kosmodrom Wostotschny  (Gelesen 524537 mal)

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1375 am: 22. September 2018, 09:03:14 »
Auftrag zum Verfüllen der Hohlräume

... mit lediglich einem Volumen von 4,57 Mio. Rubel (knapp 59.000 €). Das verdeutlich etwas den (wohl doch eher geringen) Umfang des Problems. ...
Dazu steht von einem Fachmann bei NovKos
... im Vertrag wird es als Leistung von Arbeiten über die Besitigung von Hohlräumen unter dem Stahlbeton-Fundament unter dem speziellen Gleis für den Mobilen Service-Turm (MBO) in den Strukturen des Bauwerk 1 des Startkomplexes der Sojus-2 auf dem Kosmodrom Wostotschny dargestellt,    aber nicht von Hohlräumen unter dem Starttisch !
Dazu dort ein Kommentar: Journalisten übertreiben immer.

Anmerkung: Beide User sind für mich Fachleute und keine "Schwafeler".

Gruß, HausD

Offline max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1376 am: 22. September 2018, 13:39:19 »
Kann mich nicht mehr an die exakte Quelle erinnern. Aber als das Thema aufkam, wurde in der (den?) Pressemeldung(en) bereits ausdrücklich davon gesprochen, dass Hohlräume unter dem Schienenweg entdeckt worden wären. Tatsächlich stand da nichts vom Starttisch. Auch wenn das eine das andere nicht ausschließt. Und ein entgleister Service-Turm wäre auch nicht so angenehm. Aber vermutlich wollten einige Journalisten dem Thema etwas mehr Brisanz verleihen.  Ich wollte jedenfalls auch keine Gerüchte in die Welt setzen.
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1377 am: 22. September 2018, 16:07:32 »
Hallo max-q,

ich wollte und will damit deinen Beitrag infrage stellen!
Ich habe lediglich zu dem allgemeinen Nachrichten-Wirrwarr auch von der russischen Seite aus, zwei Fachleute die "Alles-unterhöhlt"-Nachrichten zitieren und kommentieren lassen.

Leider können wir jetzt nur noch die Nachrichten aus der Presse ansehen, denn von Roskosmos und damit aus erster Hand kommt derzeit sehr wenig ... dafür aber auf mehr oder weniger informierten Quellen kolportierte und aufgebauschte Horrormeldungen ...

Leider, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1378 am: 24. September 2018, 17:05:12 »
Neue Tanks angekommen

Die neuen Tanks, die hier vom Werk ausgeliefert wurden, sind nun auf dem Kosmodrom Wostotschny angekommen.


Der Zug am Stadtbahnhof von Ziolkowski (vorm. Uglegorsk)                   Foto: Roskosmos

Auf der Fernbahnstation Ledjanaja (???????) ist der Transport am 22.09.2018 angekommen. Von dort ist er durch eine Lok von Kosmotrans Wostotschny zum Weitertransport auf das Kosmodromgelände übernommen worden.

Gruß, HausD

jakda

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1379 am: 04. Oktober 2018, 13:12:00 »
Am 3. Oktober (irgend etwas war da - ist mir irgendwie "entfallen") wurde der Vertrag zum Bau des 2. Startkomplexes unterzeichnet.
Der ANGARA-Start umfasst etwa 89 Hektaur und ist für jährlich 10 Starts ausgelegt.
Kosten 38,7 Milliarden Rubel. Fertigstellung spätestens 31.12.2022.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1380 am: 16. Oktober 2018, 06:50:00 »
... noch etwas zum
    Leistungsumfang des Vertrages :
-  Starttisch (für leichte und schwere ANGARA)
-  Kommandopunkt (Bunkerbau)
-  Serviceturm mit Kabel- und Betankungsarmen
-  Transport- und Aufstelleinheit (TUA Transportwagen)
-  Betankungssysteme
-  Feuerlöschsysteme
-  ... und andere (zu einem Startkomplex gehörende Einrichtungen)

Nicht erwähnt werden die MIK-s und wo diese sich befinden sollen, waren die doch auf dem Gelände des vorhandenen TK als noch zu errichten benannt gewesen.

Die Vertragspartner sind Roskosmos (in der Person der Föderalen Staatlichen Institution "Direktion des Kosmodroms Wostotschny") und das PSO Kazan (offenbar als General-Unternehmen).                  Quelle: VK Roskosmos

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1381 am: 20. Oktober 2018, 09:16:30 »
Hohlräume unter der Startanlage beseitigt

Die Hohlräume unter der Startanlage der Sojus-2 auf Wostotschny wurden beseitigt, die Eisenbahnschienen für den Mobilen Serviceturm entsprechen nun den Toleranzanforderungen.
               Quelle: RIAN/ZENKI

"Der Zustand des Starttisches, auf dem die Bewegung des Mobilen Turms erfolgt, wurde den Anforderungen der Konstruktionsdokumentation angepasst. ", so das Unternehmen.

Die Hauptarbeit war dabei die Injektion von Material zur Stabilisierung in die aufgefundenen Hohlräume unter und im Bauwerk.
 
Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1382 am: 07. November 2018, 09:56:26 »
Arbeitsbesuch

Dmitri Rogosin hat einem Arbeitsbesuch anfangs der Woche mit
- dem stellvertretenden Generalstaatsanwalt der Russischen Föderation, Leonid Korschinjek,
- dem Gouverneur der Region Amur, Wasily Orlow, und
- dem amtierenden Generaldirektor der FGUP "ZENKI" Andrei Ochlopkow
gemacht.
Dabei inspizierte man den Startkomplex (SK) und den Technikkomplex (TK) für die Sojus und
bewertete den Fortschritt der Arbeiten am Bau des Startkomplexes für die Trägerraketen Angara.


Auf dem Sojus Startkomplex nach der Reparatur - Rogosin mit der Staatsanwaltschaft (grüne Biesen = Justiz)


Im Technikkomplex - die Transportgalerie, Ochlopkow (ZENKI) erläuert die Funktion

Rogosin und die Leiter der Unternehmen der Raketen- und Raumfahrtindustrie nahmen an einem
- Treffen der abteilungsübergreifenden Arbeitsgruppe zur Bekämpfung von Straftaten im
  Bereich des militärisch-industriellen Komplexes und der staatlichen Verteidigungsordnung teil.

Dann hielt der Leiter von Roskosmos ein weiteres Arbeitstreffen über
- den Abschluss der ersten Baustufe des Wostotschny-Kosmodroms und deren Inbetriebnahme,
- den Bau des Startkomplexes des Angara-Raumfahrzeugkomplexes sowie
- die Fortschritte bei der Vorbereitung des Wohnungsbestandes für die Winterbetriebszeit ab.
                                                                                      Quelle, Fotostrecke: Roskosmos
Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1383 am: 07. November 2018, 11:59:50 »
Angara am Bahnhof aufgestellt

Keine echte Angara, sondern ein Denkmal einer Angara-5 wurde schräg gegenüber vom Bahnhof der Stadt Ziölkowski vormals Uglegorsk aufgestellt und am 04.11.2018 feierlich eingeweiht.   Quelle: ZENKI


Eine Feierstunde vor dem neuen Denkmal - am Tag  der nationalen Einheit Russlands    Foto: ZENKI

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1384 am: 09. November 2018, 07:47:52 »
Arbeitsstand im Sat-Bild


Im Bildauschnitt - li. Startkomplex Sojus, re. Rodungsgebiet  Startkomplex Angara         Quelle: ROSKOSMOS/ed.HausD
Bild vom 03.11.2018 (s. Daten)

Bilddaten des Gesamtbildes:
Image ID: 104001004412A000
Image Clouds: 33.0%
WV03 2018-11-03 Image Off Nadir: 21.0°
Bands: 8-BANDS
Max GSD: 0.35m
Sun Elevation: 23.1°
Max Target Azimuth: 247.7°

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1385 am: 10. November 2018, 09:41:26 »
Neue Ladung auf TK Wostotschny

Dieses Mal besteht die Ladung nicht aus Baumaterial sondern aus Containern mit Gerät, das für den nächsten Start bestimmt ist.


Ein LKW mit Tieflader kommt aus der Vorhalle in die Halle "Lager" des Technikkomplexes (TK)


Die Ladung wird abgehoben und ...


... auf den internen Transportwagen, der auf den Schinen der Halle steht, abgeladen


Ein weiterer LKW bringt etwas, das nach Fairing aussieht ... keine Faschingsverkleidung für den 11.11.  ;D

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1386 am: 27. November 2018, 09:40:17 »
GU "KASAN" in Schwierigkeiten

Der Generalunternehmer PSO KASAN für die zweite Baustufe des Kosmodroms steckt in Schwierigkeiten. Er hat zwei Klagen am Hals, eine von der Staatlichen Steuerbehörde der Russischen Föderation und die zweite  von der Staatlichen Steuerbehörde der Republik Tadschikistan.
Diese sind beim Schiedsgericht der Republik Tatarstan eingegangen. Es geht um eine vom Unternehmen geschultete Summe über 1,96 Milliarden Rubel. Sollte keine Lösung gefunden werden, droht dem PSO KASAN ein Konkursverfahren.
Roskosmos und das Unternehmen als einziger Bewerber unterzeichneten den Vertrag über 38,7 Milliarden Rubel stark verspätet.

Als bisherige Bauleistungen sind auf einer Sat-Aufnahme vom 01-11-2018 die Schwaden der Gehölz-Rodungen auf dem späteren Baugelände zu erkennen. Wogegen an den Verkehrwegen kein Baufortschritt zu erkennen ist, doch das sind auch keine Arbeiten, die man im  Winter erledigt - es lag zu der Zeit bereits der erste Schnee...


 Abgeholzte Fläche für den SK Angara 01.11.2018                   Quelle: NovKos
                     Vergrößern = Anklicken
                     Navigieren = Mittl. Maustaste bzw. Schieberegler unten
Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1387 am: 06. Dezember 2018, 20:42:45 »
GU "KASAN" in Schwierigkeiten

Der Generalunternehmer PSO KASAN für die zweite Baustufe des Kosmodroms steckt in Schwierigkeiten. Er hat zwei Klagen am Hals, eine von der Staatlichen Steuerbehörde der Russischen Föderation und die zweite  von der Staatlichen Steuerbehörde der Republik Tadschikistan.
Diese sind beim Schiedsgericht der Republik Tatarstan eingegangen. Es geht um eine vom Unternehmen geschultete Summe über 1,96 Milliarden Rubel. Sollte keine Lösung gefunden werden, droht dem PSO KASAN ein Konkursverfahren.
Roskosmos und das Unternehmen als einziger Bewerber unterzeichneten den Vertrag über 38,7 Milliarden Rubel stark verspätet.

Als bisherige Bauleistungen sind auf einer Sat-Aufnahme vom 01-11-2018 die Schwaden der Gehölz-Rodungen auf dem späteren Baugelände zu erkennen. Wogegen an den Verkehrwegen kein Baufortschritt zu erkennen ist, doch das sind auch keine Arbeiten, die man im  Winter erledigt - es lag zu der Zeit bereits der erste Schnee...

 Abgeholzte Fläche für den SK Angara 01.11.2018                   Quelle: NovKos
                     Vergrößern = Anklicken
                     
Gruß, HausD
Beitrag dupliziert -Bild erneuert -

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1388 am: 06. Dezember 2018, 21:02:44 »
Rogosin Sonderbeauftragter des Präsidenten

Bei Roskosmos News gibt es die Nachricht, dass der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin den Generaldirektor der Staatlichen Korporation Roskosmos, Dmitri Rogosin, zum Sonderbeauftragten des Präsidenten der Russischen Föderation für internationale Zusammenarbeit im Weltraumbereich ernannt hat.  Das Dekret dazu wurde heute unterschrieben.

Die Begründung ist, dass
Dmitri Rogosin als Sondergesandter des Präsidenten Russlands für die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Raumfahrt es ermöglicht, die Arbeit der betroffenen Agenturen und Organisationen, insbesondere hinsichtlich der Funktionsweise des Baikonur-Komplexes, wirksamer zu koordinieren.

Gruß, HausD

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2426
  • DON'T PANIC - 42
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1389 am: 06. Dezember 2018, 21:20:23 »
Dann hoffe ich doch mal, dass man Rogosin auch mal wieder international auftreten lässt, und nicht wie bei der IAC. :(
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1747
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1390 am: 23. Dezember 2018, 18:56:50 »
Die aktuellen Startvorbereitungen der Sojus geben uns wieder interessante Einblicke in den Ablauf der Prozeduren auf dem jüngsten Kosmodroms
Russlands und die Veränderungen, die dort im Vergleich zu Baikonur und Plessezk umgesetzt worden sind.


Zum ersten Mal sieht man den Transportwagen vom MIK KA zum MIK RN über die Transportgalerie.
Diesen Wagen und diese Galerie gibt es nur in Wostotschnij.
Der Wagen steht hier am Tor des MIK KA zur Transportgalerie.


Der Wagen steht jetzt auf einer gelben Verschiebebühne in der Transportgalerie.


Hier sieht man schön die Schienen der Verschiebebühne in der Transportgalerie.
Rechts ist das Tor zum MIK KA (Montagehalle für Satelliten und Oberstufen ) zu sehen.


Die Verschiebebühne wird bewegt...


Der Transportwagen hat die Verschiebebühne verlassen und wird jetzt in das MIK RN (Montagehalle für Raketen) hineingeschoben.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1391 am: 20. Januar 2019, 09:34:20 »
Versicherung des Startplatzes

Interessant ist für mich, wie der Startplatz versichert war (nach RIAN).
Danach schloß ZENKI eine Vereinbarung mit der Versicherung "Soglasije" als alleinigem Leistungsträger ab.
Die Kosten für die Dienstleistungen des Versicherers werden auf 13,7 Millionen Rubel (entspr. knapp 200 000 €) geschätzt.

Der Versicherungsfall sah folgende Fälle vor:
    Verlust oder Beschädigung des Startkomplexes des Kosmodroms Wostotschny, 371SK14,
    für den Start von Sojus-Trägerraketen infolge
      - von Feuer,
      - Lecks von Leitungen in Versorgungsanlagen,
      - Überschwemmungen,
      - Erdbeben,
      - Stürmen,
      - unzureichender Betriebsweise der Weltraumtechnik,
        durch Fehler bei Herstellung, Bau und Installation,
        durch Bedienungsfehler,
        durch fehlerhafte in der Dokumentation erläuterte Aktionen.

Gruß, HausD

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2354
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1392 am: 20. Januar 2019, 11:37:56 »
Zitat
unzureichender Betriebsweise der Weltraumtechnik,
        durch Fehler bei Herstellung, Bau und Installation,
        durch Bedienungsfehler,
        durch fehlerhafte in der Dokumentation erläuterte Aktionen.

Das sind aber doch alles Dinge, die zur Explosion der Rakete und dadurch weitgehender Beschädigung des Startkomplexes führen können. Feuer ist ja ein weitgespannter Begriff.
Ist Beschädigung durch Explosion vielleicht durch einen hier nicht sichtbaren Kontext ausreichend implementiert ? Sind die letzten 4 Punkte für den Versicherer zwingend? Oder wie wird das gehandhabt? Das Wort Explosion taucht ja nicht auf. Oder in der Dokumentation?

Und wie sieht es bei einer versagenden Angara aus, die gerade noch soviel Kraft hat, um auf den Sojusplatz zu klatschen?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1393 am: 22. Januar 2019, 16:28:23 »
Museum des Komodrom "Wostotschny"

Das 2016 eröffnete Museum  des Komodrom "Wostotschny" hat am 19.01.2019 einen Tag der offenen Tür durchgeführt.                                                         Foto, Originalquelle: ROSKOSMOS


Raum mit einem Virtual-Reality-Stuhl       
   
Die Angehörigen der Mitarbeiter der Niederlassung "ZENKI“ - "Wostotschny“ konnten sich die Ausstellung ansehen, die dem ersten Start auf dem Kosmodrom gewidmet war, das am 27. April 2016 stattfand.

Gruß, HausD

Offline max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1394 am: 25. Januar 2019, 21:52:15 »
Falls sich die Meldung nicht in einem anderen Thread findet (dann bitte ich um Entschuldigung):
Ich habe gerade gelesen, dass Roskosmos vor zwei Tagen den Kontrakt mit "PSO Kasan" für die Bauarbeiten in Wostotschny gecancelt hat. Wieder einige verlorene Monate. Oder mehr.
Die beste englischsprachige Zusammenfassung habe ich bei A. Zak gefunden (http://www.russianspaceweb.com/vostochny-angara-2019.html)
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline bluemchen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1395 am: 25. Januar 2019, 23:16:55 »
"Die Regierung beschloss, den Bau nicht einzufrieren" - so der Titel

https://tass.ru/kosmos/6031461  Tass vorgestern, vom 23.01.

- Da setzt das große Grübeln ein. Ich sehe mal eben, ob in der engl. Ausgabe das auch zu finden ist - nicht, zumindest nicht gefunden
ist ja auch ein inner- russisches Problem
Grübeln wir weiter, wie die Jahre dahin gehen. In Baikonur würde man die Kamele melken, was gibt es da hinten?
HausD weiß es  ;)
R.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1396 am: 30. Januar 2019, 12:06:24 »
ZENKI bereitet nächsten Start vor

Der nächste Start vom Kosmodrom Wostotschny wird im Sommer stattfinden, teilte ZENKI am Montag mit.
"Der nächste Start der Trägerrakete Sojus-2.1b wird im Sommer stattfinden, und wir müssen das natürlich sicherstellen", sagte dazu der Direktor des Wostotschny Raumfahrt-Zentrum (Zweigstelle von ZENKI) Walinur Agischew (auf der ZENKI-Website).
"Die Regierung beschloss, den Bau nicht einzufrieren" - so der Titel ... Tass vorgestern, vom 23.01.
... was gibt es da hinten? HausD weiß es  ;) ...
... auch nicht besser. Die Aussage stammt vom Stv Min.-Präs. Russlands (dem Nachfolger von Rogosin) und wurde an den darauffolgenden Tagen immer wieder so weitergegeben.
Der nach langem Hin und Her geschlossene Vertrag mit der Fa. "KASAN" ist jedoch aufgelöst worden, da "KASAN" starke Schulden hat und damit kein sicherer Partner ist.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1397 am: 01. Februar 2019, 18:54:26 »
Kommission untersucht Startplätze

Am 28.01.2019 hat eine Kommission unter der Leitung von Alexander Lopatin,  dem Direktor für Qualität und Zuverlässigkeit von Roskosmos, Plätze in Augenschein genommen, die sowohl
 - für die neue Schwerlastrakete infrage kommen können,
als auch
 - eine Möglichkeit der Wiederaufnahme von Starts leichter Raketen des Typs Start-1 ermöglichen könnten.


Die Experten beim Abgleich der Unterlagen für den neuen Startbereich


Vor einem ehemaligen Raketenstartgelände von Sobodny                 Originalquelle, Fotos: ROSKOSMOS

Die Ergebnisse sollen in den  Bundeszielprogramms zur Schaffung eines Super-Schwerlast-Weltraumrakenkomplexes für 2020–2030 einfliesen.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1398 am: 08. Februar 2019, 08:40:05 »
Baubeginn im April

 RIA Novosti berichtet aus Roskosmos, dass der direkte Bau der Startinfrastruktur für die Trägerraketen von Angara auf dem Kosmodrom Wostotschny im April 2019 beginnen soll.
"Im Kosmodrom Wostotschny begannen die Arbeiten als Teil der Schaffung einer zweiten Phase bis 2022 zum Start schwerer Angara-Raketen. Jetzt wird die Konstruktionsdokumentation entwickelt, die Bauarbeiten werden im April beginnen", so wurde der offizielle Vertreter von "Roskosmos", Wladimir Ustimenko, zitert.
(Das sieht so aus, dass es sich um die Erweiterung des BA 2 2. Phase) handelt, wobei die Plätze dafür weit auseinanderliegen!).

Es sind nach meiner Kenntnis bereits Machinenbauteile für die Startanlagefür die unifizierte ANGARA geliefert und eingelagert worden.
Doch noch gibt es zwei Fakten, die den Baufortgang auf diesem Platz neben dem SK 1S (Sojus) behindern:
- die vorgesehene Fläche für den zweiten Bauabschnitt ist noch nicht beräumt,
- die Staatsanwaltschaft arbeitet intensiv an der Aufklärung zum Verschwinden von Geldern in Firmen beim 1. BA.
  Dieser BA wurde von Spezstroy gebaut, das wegen unklarer und ineffizienter Ausgaben von Geldern am
  Kosmodroms liquidiert wurde.

Gruß, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7903
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #1399 am: 14. Februar 2019, 08:48:40 »
Erste Bauteile zum Startturm

Die Moskauer Schwermaschinenbaufirma TjaschMasch meldet hier am 23.11.2018, dass der erste Fachwerkrahmen für das Startgerüst der ANGARA-Raketen, die vom Kosmodrom Wostotschny gestartet werden sollen, in der Firma gebaut worden sind.
Die Masse eines solchen Elements beträgt etwa 30 Tonnen und seine Höhe beträgt 3,3 Meter. Dazu bemerkt man, dass es aus unterschiedlich dickwandigen Rohre besteht, die schwer zu schweißen sind, aber am Ende sehr genau passen müssen.
Insgesamt gibt es vierundvierzig solcher Elemente, aus denen später der Startturm mit siebzehn Stockwerken, drei Brücken und zwei Überlappungen gebaut werden.

Ein Fachwerkrahmen für das Startgerüst auf dem Bearbeitungsplatz

Im Februar begann die Fa. "Tjaschmasch" mit der ersten Etappe der Montage des Kabel- und Betankungs-Turms für das Kosmodrom Wostotschny. Das erste von den siebzehn Stockwerken des Turms fertig. Es besteht aus zwei massiven Blöcken - rechts und links sowie zusätzlichen Metallstrukturen - und ist für die vier unteren Etagen vorgesehen, die die Stabilität der gesamten Struktur gewährleisten müssen. Für die Umsetzung auf das Kosmodrom Wostotschny benötigen die Arbeiter noch einige Monate. Insgesamt ist die Montage des Startturmes in sechs Etappen unterteilt und wird parallel zur Produktion durchgeführt.

Die erste Etage auf dem Abrichtplatz bei Tjaschmasch

Zur Erinnerung : Tjaschmasch hat auch den Stahhlbau und die Montage der Startanlage für die Sojus und den Mobilen Service Turm auf dem Kosmodrom Wostotschny zur Zufriedenheit der Betreiber erledigt.

Gruß, HausD

Tags: