Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

22. August 2019, 09:17:55
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko  (Gelesen 324896 mal)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16282
Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« am: 18. Januar 2014, 21:26:57 »
In diesem Thread soll es speziell um den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko gehen. Diskussion und Information, auch wenn nicht im Kontext mit Rosetta und Philae, ist hier zu 67P ausdrücklich erwünscht.

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #1 am: 20. Januar 2014, 13:48:30 »
Hallo,

eine erst vor wenigen Stunden veröffentlichte Aufnahme zeigt das Ziel von Rosetta. Die entsprechende Aufnahme wurde am 5. Oktober 2013 mit dem VLT-Teleskop der ESO angefertigt. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20012014134400.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7081
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #2 am: 21. Januar 2014, 23:43:43 »
Hallo @redmoon,

in Deinen sehr guten Artikel aus dem Portal und in der Sonderseite
hast Du den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko schon sehr ausführlich beschrieben.
Kometensonde Rosetta: Vier Monate bis zum Erwachen

Dazu habe ich auch dieses Abstrakt über dem Kern des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entdeckt. Danach könnte der Kern eine breite Form besitzen und nicht so eine stark verlängerte Form, wie z.B. die Kometen 103P/Hartley 2 oder 8P/Tuttle,aufweisen .


Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #3 am: 23. Januar 2014, 17:48:00 »
Ich habe einen Podcast zu Rosettas Komet aufgenommen:
http://podcast.pikarl.de/ag010-rosetta/

Es geht speziell um seine frühere Aktivität, die bereits jetzt (also vor Ankunft von Rosetta) einsetzen wird. Das war letzten Sommer ein einigermaßen überraschendes Ergebnis von Astronomen, die den Kometen über Jahre genau beobachtet hatten, um daraus sein Zukünftiges Verhalten (Ausprägen eines Schweifes etc.) vorherzusagen.

SpaceMech

  • Gast
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #4 am: 10. März 2014, 10:23:53 »
Rosetta-Komet wacht auf :

Auf neuen Aufnahmen des Very Large Telescope zeigt sich der Komet Churyumov-Gerasimenko heller als erwartet.
  50 % heller als im Oktober 2013

Details unter:                http://www.mps.mpg.de/3261342/Rosetta-Komet-wacht-auf

                      PS: es muss natürlich 740 Millionen km heissen - nicht 740 km ..
                      Edit: o.k. - MPS hat's korrigiert

P.S. Jetzt auch als Artikel von redmoon :   http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/10032014184623.shtml

Gruss  HHg
« Letzte Änderung: 11. März 2014, 09:04:08 von SpaceMech »

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #5 am: 15. Mai 2014, 13:07:41 »
Und nochmal neue Aufnahmen von Komet 67P:



Rosetta hat die Bilder zwischen dem 27. März und 4. Mai gemacht. Der Abstand von Sonde und Komet hat sich in dieser Zeit von 5 auf 2 Millionen Kilometer verringert.

Und tatsächlich sieht der Komet (der bislang nur ein inaktiver Kometenkern war, weil er zu weit von der Sonne entfernt war) langsam aus wie ein Komet:



Das ist tatsächlich noch nicht der Schweif, sondern erst das Koma, das sich im weiteren Umfeld des Kometenkerns ausbildet.

Zitat
The coma has developed as a result of the comet moving progressively closer to the Sun along its 6.5 year orbit. Even though it is still more than 600 million km from the Sun – more than four times the distance between Earth and Sun – its surface has already started to warm, causing its surface ices to sublimate and gas to escape from its rock–ice nucleus.

Und, auch interessant: Die Rotationsperiode des Kometenkerns konnte recht genau bestimmt werden und ist etwas schneller als angenommen:

Zitat
In addition, tracking the periodic changes in brightness reveals the nucleus is rotating every 12.4 hours – about 20 minutes shorter than previously thought.

Alle Bilder: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #6 am: 16. Mai 2014, 18:18:04 »
Hallo,

hier dann auch der entsprechende Bericht auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/16052014181331.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline chrisi01

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 287
    • Homepage
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #7 am: 19. Juni 2014, 16:13:55 »
Hallo zusammen



heute wurde ein neues Bild veröffentlich, Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/19/expect-the-unexpected/ Das Bild stammt vom 4. Juni.
Der Abstand betrug etwa 430.000KM

Mehr Infos noch hier:
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/Rosetta_s_comet_expect_the_unexpected


mfg

Christian

Offline Tycho

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #8 am: 19. Juni 2014, 23:17:31 »
...und ganz am Ende des Texts das Zuckerl: das nächste Foto wird für den 3. Juli angekündigt, danach ein wöchentliches Foto bis zum Ankunftstermin am 6. August. Na, dann wissen wir wenigstens, woran wir sind.
Danke, ESA!

Offline chrisi01

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 287
    • Homepage
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #9 am: 20. Juni 2014, 09:17:42 »
hi

"Continue reading below"


ganz übersehen das da noch mehr steht ;) Danke für die Info

mfg

Chris

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #10 am: 23. Juni 2014, 18:39:18 »
Hallo,

eines der Instrumente von Rosetta, das Mikrowellenradiometer MIRO hat kürzlich erstmals Wasserdampf nachgewiesen, der definitiv von dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko entweicht.

Der Nachweis gelang bereits am 6. Juni 2014. Dabei befand sich die Raumsonde in einer Entfernung von etwa 360.000 Kilometer zu dem Kometen, der sich zu diesem Zeitpunkt wiederrum in einer Entfernung von rund 3,93 Astronomischen Einheiten zu der Sonne befand.

Quelle :  http://blogs.esa.int/rosetta/2014/06/23/first-detection-of-water-from-67pc-g/  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Liftboy

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #11 am: 24. Juni 2014, 16:25:29 »
Hier dann auch nochmal eine deutsche Version des Artikels zum Bild vom 04.06.

http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Rosettas_Komet_ist_wieder_eingenickt

Da wird, wie auch schon im englischen Artikel, beschrieben, dass die Kometenaktivität momentan noch stark schwankt. Während man auf einem Foto von Ende April die Koma schon deutlich erkennen kann, hat sich diese auf dem Bild vom Juni wieder zurückentwickelt. Die Helligkeit des Kometens ist gesunken.

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #12 am: 25. Juni 2014, 12:49:01 »
Ich habe diese Woche mit ein paar Planetologen vom DLR gesprochen. Offenbar sind solche Ausbrüche bei Kometen ziemlich normal und nicht sonderlich überraschend. Spannend sind sie trotzdem, weil die auslösenden Mechanismen nicht völlig klar sind.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13717
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #13 am: 27. Juni 2014, 02:25:11 »
Veröffentlicht am 25. Juni 2014:


Comet 67P/C-G in Rosetta's navigation camera

Diese Sequenz von Aufnahmen der Rosetta- Navcam wurde aus Einzelbildern vom 8. Mai bis 22. Juni 2014 erstellt.
Der Komet ist in der Bildmitte zu sehen.
Das Blickfeld beträgt 5 Grad, die Auflösung 1024x1024 Pixel, 12-bit.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #14 am: 01. Juli 2014, 22:26:04 »
Hallo,

zu der Freisetzung von Wasserdampf dieser Bericht auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/01072014212235.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Online akku

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #15 am: 03. Juli 2014, 20:31:42 »
Er dreht sich und hat eine   Rotationsperiode von 12,4 Stunden.
Der Komet nimmt Gestalt an


quelle http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/03/the-comet-takes-shape-one-pixel-at-a-time/

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4325
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #16 am: 05. Juli 2014, 09:50:25 »
Hurra, endlich ist 67P nicht mehr punktförmig!!  :D

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #17 am: 05. Juli 2014, 10:16:52 »
Hallo,

auf diesen Aufnahmen vom 27./28. Juni 2014 nimmt der Komet aus einer Entfernung von etwa 86.000 Kilometern eine Fläche von zwei mal zwei Pixeln ein. Mit zunehmender Annäherung von Rosetta - aktuell sind es jetzt weniger als 40.000 Kilometer - wird das Abbild des Kometen innerhalb der nächsten zwei Wochen auf eine Größe von 20 mal 20 Pixeln anwachsen. Und zu Beginn des Monats August wird er dann schließlich eine Fläche von 500 Pixeln einnehmen...

In der letzten Zeit gewonnene Messdaten deuten außerdem darauf hin, dass die Staubproduktionsrate des Kometen wieder leicht zugenommen hat.

Ein Bericht auf unserer Portalseite :  http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05072014082637.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #18 am: 05. Juli 2014, 15:36:56 »
...eine Fläche von zwei mal zwei Pixeln ein..

Auf obigem Bild/Sequenz hat der Komet aber offensichtlich schon deutlich mehr Fläche als 2x2 Pixel? ???

Oder wurde da nachvergrößert?
Raumcon-Realist

Offline wulf 21

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 470
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #19 am: 05. Juli 2014, 15:40:02 »
...eine Fläche von zwei mal zwei Pixeln ein..

Auf obigem Bild/Sequenz hat der Komet aber offensichtlich schon deutlich mehr Fläche als 2x2 Pixel? ???

Oder wurde da nachvergrößert?

Steht im Portal-Artikel:

Zitat
"Schaut man genau hin, sieht der Komet etwas unscharf aus und scheint eine etwas größere Fläche einzunehmen", so Dr. Siercks weiter. Dies sei jedoch keinesfalls das Resultat einer den Kometenkern umgebenden Koma, sondern vielmehr die Folge von physikalischen Effekten, welche in jedem optischen System auftreten. Sobald Rosetta sich dem Kometen weiter angenähert hat und die OSIRIS-Kamera auch hochaufgelöste Bilder liefert, werden diese Effekte vernachlässigbar sein.

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #20 am: 05. Juli 2014, 16:06:32 »
Zitat
..."Schaut man genau hin, sieht der Komet etwas unscharf aus und scheint eine etwas größere Fläche einzunehmen"...

Hmm, dann interpretiere ich das mal so dass der Komet zwar theoretisch eine Fläche von 2x2 Pixel einnehmen würde, die Optik der Kamera aber aufgrund der Apertur nicht fähig ist das Bild entsprechend fein aufzulösen und der Komet deshalb unscharf und grösser abgebildet wird. Das ganze ist also etwas "übervergrössert". So reime ich mir das als Hobbyastrofotograf zumindest zusammen... ::)
Raumcon-Realist

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4325
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #21 am: 05. Juli 2014, 18:29:20 »
Hmm, dann interpretiere ich das mal so dass der Komet zwar theoretisch eine Fläche von 2x2 Pixel einnehmen würde, die Optik der Kamera aber aufgrund der Apertur nicht fähig ist das Bild entsprechend fein aufzulösen und der Komet deshalb unscharf und grösser abgebildet wird. Das ganze ist also etwas "übervergrössert". So reime ich mir das als Hobbyastrofotograf zumindest zusammen... ::)

Ich habe mal gelesen, dass an Stellen lokaler Überbelichtung (heller Punkt in völliger Schwärze bei langer Belichtung) außer jenen Sensorpixeln, die tatsächlich von direktem (plus gestreutem?) Licht beschienen wurden, auch noch einige Nachbarpixel mit angeregt werden können, obwohl sie eigentlich inaktiv bleiben müssten.  ???

Terminus

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #22 am: 06. Juli 2014, 10:17:02 »
Guten Morgen,

der Effekt hat etwas mit der Elektrik in den CCDs zu tun, nicht mit der Optik an sich. Hier ein Abstract dazu:
http://iopscience.iop.org/1748-0221/9/03/C03048

Zitat
We present evidence that spots imaged using astronomical CCDs do not exactly scale with flux: bright spots tend to be broader than faint ones, using the same illumination pattern. We measure that the linear size of spots or stars, of typical size 3 to 4 pixels FWHM, increase linearly with their flux by up to 2 % over the full CCD dynamic range. This brighter-fatter effect affects both deep-depleted and thinned CCD sensors. We propose that this effect is a direct consequence of the distortions of the drift electric field sourced by charges accumulated within the CCD during the exposure and experienced by forthcoming light-induced charges in the same exposure. The pixel boundaries then become slightly dynamical: overfilled pixels become increasingly smaller than their neighbors, so that bright star sizes, measured in number of pixels, appear larger than those of faint stars. This interpretation of the brighter-fatter effect implies that pixels in flat-fields should exhibit statistical correlations, sourced by Poisson fluctuations, that we indeed directly detect. We propose to use the measured correlations in flat-fields to derive how pixel boundaries shift under the influence of a given charge pattern, which allows us in turn to predict how star shapes evolve with flux. We show that, within the precision of our tests, we are able to quantitatively relate the correlations of flat-field pixels and the broadening of stars with flux. This physical model of the brighter-fatter effect also explains the commonly observed phenomenon that the spatial variance of CCD flat-fields increases less rapidly than their average.

Offenbar müsste man den (Korrelations-)Effekt aber auch herausrechnen können. Dann sollte auch "bereinigte" Bilder geben.
« Letzte Änderung: 06. Juli 2014, 17:20:12 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #23 am: 06. Juli 2014, 16:10:14 »
Schon schade, daß die Informationen, insbesondere Bilder, nur tröpfchenweise eintrudeln...  :(
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #24 am: 10. Juli 2014, 21:50:50 »
Hallo,

das gestrige Kurskorrekturmanöver Nummer Sechs ist erfolgreich verlaufen. Am heutigen Tag wurden außerdem drei weitere Aufnahmen veröffentlicht, welche 67P aus einer Entfernung von ~ 37.000 Kilometern zeigen. Auf diesen Aufnahmen ist erkennbar, dass der KOmet sehr wahrscheinlich über eine unregelmäßige Form verfügt. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/10072014211822.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Tags: