Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. Juni 2019, 06:20:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko  (Gelesen 321721 mal)

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #25 am: 15. Juli 2014, 16:28:35 »
Diese Mission wird spannend. Rosettas Kern Der Kern von Rosettas Komet besteht aus zwei Teilen mit einer kleinen Kontaktfläche.



Quelle: ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA

Emily Lakdawalla schreibt dazu:

Zitat
This unusual shape could present a navigational challenge for the Philae lander team. The CNES release quotes Philae navigator Eric Jurado as saying that "navigation around such a body should not be much more complex than around a nucleus of irregular spherical type, but landing the Philae probe [scheduled for November 11], however, could be more difficult, as this form restricts potential landing zones."

Die Landung könnte also besonders herausfordernd werden.

Das Ganze beruht auf einer Pressemitteilung von CNES, die gerade eine Fehlerseite produziert. Kann sein, dass diese Neuigkeit noch zurückgehalten werden sollte und nun etwas eher durchgesickert ist.
« Letzte Änderung: 15. Juli 2014, 20:16:10 von pikarl »

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #26 am: 15. Juli 2014, 17:47:50 »
Diese Mission wird spannend. Rosettas Kern besteht aus zwei Teilen mit einer kleinen Kontaktfläche.

Rosettas Kern?  ;)
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #27 am: 15. Juli 2014, 19:07:54 »
Sieht ja fast wie ein außerirdisches Raumschiff aus. ;)

Die Landung wird spannend bei so einer Form.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline terraformer1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #28 am: 15. Juli 2014, 19:28:16 »

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #29 am: 15. Juli 2014, 20:14:01 »
Hallo,

diese Aufnahmen wurden erst am 11. Juli 2014 angefertigt ( die Entfernung zum Kometen dürfte dabei weniger als ~17.000 Kilometern betragen haben ).

Sehr wahrscheinlich wurden diese Aufnahmen und der damit verbundene Artikel vom CNES wirklich entweder zu früh oder aber gänzlich ohne Absprache mit dem OSIRIS-Kamerateam bzw. der ESA veröffentlicht. Bisher vergingen zwischen der Anfertigung einer Aufnahme von 67P und deren Veröffentlichung immer mindestens ein Zeitraum von gut einer Woche. Dies dürfte auch die Erklärung dafür sein, dass der entsprechende CNES-Bericht mittlerweile nicht mehr im WWW abrufbar ist.

Mal sehen, was sich die ESA jetzt für den kommenden Donnerstag einfallen lässt. An diesem Tag soll das nächste 'offizielle' Foto präsentiert werden...

@terraformer1 :  Vielen Dank für diese super Animation!!!

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #30 am: 15. Juli 2014, 22:27:02 »
Sieht ja fast wie ein außerirdisches Raumschiff aus. ;)

Also mich erinnert es an einen Stiefel.  ;D

Zitat
Die Landung wird spannend bei so einer Form.

Auf jeden Fall. Hoffentlich klappt alles.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

McFire

  • Gast
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #31 am: 15. Juli 2014, 22:43:19 »
Schätze da steigt der Rechenaufwand etwas an.
- Umdrehung muß genauestens gemessen werden
- Abstand und Position Komet-Rosetta muß viel genauer stimmen
- extrem kleine Auswahl eines "Landeortes"
- Abstoßzeitpunkt muß wahnsinnig genau stimmen
Na da hat man garnicht genug Daumen zum drücken..........

Offline Mim

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #32 am: 15. Juli 2014, 23:32:53 »
Das ist ja eine irre Form!  :o Warum fetzt es den Kometen nicht auseinander?  :o

Tolle Animation, danke!

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4299
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #33 am: 16. Juli 2014, 02:24:26 »
Die Form ist ja unglaublich :o . Bisherige Asteroiden und Kometen haben zumindest immer ausgesehen wie ein kompakter Körper, auch wenn man nach Schwerefeld- und Radarvermessungen immer gesagt hat, dass die Dinger oft "Schutthaufen" (rubble piles) mit großen inneren Hohlräumen sein dürften, oder sogar aus mehreren diskreten, nur lose aneinanderlagernden Körpern bestehen. Schon für Itokawa, Hayabusas Asteroiden wurde das ja stark vermutet.

Aber bei diesem Kometen ist dieses Phänomen meines Wissens jetzt erstmals so richtig augenfällig, ein echtes "First": Kollisionen zwischen Himmelskörpern müssen nicht immer in auseinanderfliegendem "Staub und Schutt" enden, sondern auch friedliches Aneinanderlagern, oder Zusammenklumpen, kommt tatsächlich vor. Die Planetengenese-Spezialisten werden das mit großem Interesse verfolgen...

Und ausgerechnet das ist nun Rosettas Komet, auf dem wir ("wir") auch noch erstmals landen wollen. Viel Zeit hat man da wohl nicht zum Landen, sonst zerlegt einen nicht der Boden von unten, sondern der Berg von der Seite ;D . Nur gut, dass sich der Komet doch recht gemächlich dreht. Die nächsten Monate werden spannend.  :D

Terminus

jakda

  • Gast
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #34 am: 16. Juli 2014, 07:43:09 »
Da hat ein Riese wohl seinen (Bund-)Schuh weggeworfen...

Offline ragger65

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 167
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #35 am: 16. Juli 2014, 08:03:26 »
Also mich erinnert es an einen Stiefel.
Ich musste zuerst an eine Gummiente denken. Da war ich aber nicht der einzige, wie ich erst im Nachhinein in Emily Lakdawallas Blog gesehen habe (http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/07150633-quick-rosetta-update.html > Alex Parkers Tweet). Ich weiß, ich weiß, kann jeder sagen...  ;)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13600
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #36 am: 16. Juli 2014, 09:49:56 »
Mann ist das spannend!
Auf den bisher veröffentlichten Fotos nahm der Komet ja immer nur ein paar Pixel ein.
Aber je dichter wir rankommen, umso besser werden die Bilder und Details werden sichtbar.
Von Tag zu Tag werden die Bilder besser.

Auf den Fotos vom 11. Juli 2014 kann man erkennen, dass der Komet 67P offenbar aus zwei unterschiedlich großen Komponenten besteht, die locker aneinandergefügt sind.
Um diese Form zu erhalten, können sich die beiden Körper nur mit geringer Geschwindigkeit begegnet sein.
Sehen wir hier die Theorie zur Planeten-Entstehung bestätigt mit Planetesimalen und Rubble Piles?
Und wir haben einen gut ausgerüsteten Orbiter (Rosetta) und sogar einen Lander (Philae) vor Ort und können alles genau untersuchen! :)
Eine Fußball Weltmeisterschaft ist langweiliger Kram dagegen! 8)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Juni 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Vierer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #37 am: 16. Juli 2014, 22:59:53 »
Endlich ergibt der Doppelnamen einen Sinn  ;D

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #38 am: 17. Juli 2014, 13:21:57 »
Endlich ergibt der Doppelnamen einen Sinn  ;D

Genau. Landen sie nun auf Tschurjumow oder auf Gerasimenko?  ;D ;D ;D
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 402
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #39 am: 17. Juli 2014, 15:15:29 »
Offizieller Blog "The dual personality of comet 67P/C-G":
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/07/17/the-dual-personality-of-comet-67pc-g/
mit einem gif vom Kometen mit noch mehr als den vorher geleakten sechs Bildern.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #40 am: 17. Juli 2014, 15:18:47 »
Hm an welcher Stelle müsste Philae landen um die schönste Fotoperspektive zu haben? ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline firelion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #41 am: 17. Juli 2014, 15:30:03 »
Hallo,
ob dann Rosetta so um den Kometen fliegen wird, dass sie sowas wie einen vergleichsweise "geostationären" Orbit hat (heißt das da so, bzw. gibt es das dort?), d.h. im Bezug auf 67P an einer Stelle steht, damit der Lander dann gut abgesetzt werden kann?
VG, firelion

Offline Gumdrop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Flight Controller in spe!
    • Twitter Profil
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #42 am: 17. Juli 2014, 15:39:16 »
Hallo,

sowohl von ESA als auch vom DLR wurden vor wenigen Minuten Artikel in deutscher Spache zu diesem veröffentlichten gif geschrieben und veröffentlicht:

http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10172/213_read-11055/year-all/#/gallery/15678

http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Die_zweigeteilte_Persoenlichkeit_des_Kometen_Churyumov_Gerasimenko

Gruß Ian

Offline chrisi01

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 287
    • Homepage
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #43 am: 17. Juli 2014, 15:44:28 »
hi

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=863107-1405604615.png

das wäre wohl einer der genialsten Platz für eine super Fotoperspektive ;) (roter Punkt)

McFire

  • Gast
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #44 am: 17. Juli 2014, 16:11:02 »
Der nächste Komet wird hoffentlich vom Herrn Meier entdeckt  ;D

Nee, aber was ich gut finde - in den Texten ist offenbar unterschwellig eine Reaktion auf unsere und auch andere Kritiken eingeflossen.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 402
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #45 am: 17. Juli 2014, 16:17:48 »
Ja, auf jeden Fall wurde der Brief gelesen.

Offline Mim

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #46 am: 17. Juli 2014, 20:36:55 »
hi

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=863107-1405604615.png

das wäre wohl einer der genialsten Platz für eine super Fotoperspektive ;) (roter Punkt)

Auf dem Rücken der Ente.  :)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13600
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #47 am: 18. Juli 2014, 03:40:45 »
ob dann Rosetta so um den Kometen fliegen wird, dass sie sowas wie einen vergleichsweise "geostationären" Orbit hat (heißt das da so, bzw. gibt es das dort?), d.h. im Bezug auf 67P an einer Stelle steht, damit der Lander dann gut abgesetzt werden kann?

Ja, für die Landung ist dieser Zustand so exakt wie möglich zu erreichen.
Dann darf es keine horizontale Bewegung zur Oberfläche mehr geben - nur den vertikalen Abstieg.

Aber bis zur Landung ist ja noch über ein viertel Jahr Zeit!
Bis dahin muss der Komet so genau wie möglich aus dem Orbit untersucht werden.
Dabei ist es erforderlich, dass alle Seiten überflogen und untersucht werden.
Das ist ja die Hauptmission - die Landung ist nur eine Zugabe, wenn alles gut klappt! ;)
Wegen der unregelmäßigen Kometen-Form sind wohl viele verschiedene Orbits erforderlich.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Juni 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13600
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #48 am: 18. Juli 2014, 04:16:49 »
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=863107-1405604615.png
das wäre wohl einer der genialsten Platz für eine super Fotoperspektive ;) (roter Punkt)

Klar, wir wollen so viel wie möglich sehen! 8)
Wenn wir einen Zwei-Komponenten-Kometen haben, wollen wir freilich beide Komponenten aus der Nähe sehen und untersucht haben.
Noch besser wäre es, wenn Philae nochmal starten (hüpfen) und ein zweites mal auf der anderen Komponente landen könnte.

Aber da wird man wohl kein Risiko eingehen. Safety first!
Wichtig ist, dass überhaupt eine Landung klappt - sie haben ja nur einen Versuch!

Zuerst wird alles sehr gründlich aus dem Orbit untersucht.
Dabei wird es auch gute Fotos von beiden Komponenten geben - von allen Seiten.
Dann werden 5 mögliche Landestellen gesucht.
Dabei müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.
Daraus werden dann die 2 besten ausgewählt.

Die Landung ist ein kritisches Manöver - könnte auch daneben gehen.
Philae verfügt nämlich über keine Triebwerke und ist nicht lenkbar.
Der Orbit muss exakt sein, Rosetta exakt stabilisiert und ausgerichtet, denn nach der Trennung ist nichts mehr zu regeln.
Die Abtrennung, oder der Start von Philae soll in 2,5 km Entfernung erfolgen.
Der Abstieg zur Kometen-Oberfläche wird mehrere Stunden dauern.
In dieser Zeit wirken äußere Einflüsse auf den Lander.
Zu erwarten sind Strahlung und ausströmende Gase, sowie Schwerkrafteinflüsse vom Kometen.

Wegen der jetzt bekannt gewordenen unregelmäßigen Form des Kometen, wirken verschiedene Schwerefelder auf den Lander.
Um sicher zu landen, werden sie eine möglichst große, ebene Fläche wählen.
Nicht die "super Fotoperspektive".
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Juni 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7050
Re: Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko
« Antwort #49 am: 18. Juli 2014, 12:46:23 »
Hallo Zusammen,
Das Onboard Scientific Imaging System (OSIRIS) auf der Raumsonde Rosetta fotografierte das Missionziel am 14.07.2014 aus einer Entfernung von rund 12.000 Kilometer.  Die Beobachtung zeigt, dass der Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko eine zweiteilige Form hat. Das Bild auf der linken Seite ist von OSIRIS. Das Bild auf der rechten Seite wurde mit interpolierten Daten verbessert.
Kredit:  ESA / Rosetta / MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18402

Rotation und Form des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko
Diese animierte Sequenz mit Aufnahmen die jeweils 20 Minuten getrennt aufgenommen wurden. Die Aufnahmen vom dem Onboard Scientific Imaging System (OSIRIS) am 14.07.2014, vereint 36 interpolierte Bilder des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Die Entfernung betrug 12.000 Kilometer.

Bild-Kredit:  ESA / Rosetta / MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18403

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: