Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

20. Oktober 2019, 00:45:10
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Erster Spatenstich in Brownsville: 22. September 2014

Autor Thema: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville  (Gelesen 129013 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« am: 29. Mai 2014, 15:38:53 »
Da der SpaceX-Weltraumbahnhof in der Nähe der Großstadt Brownsville im Süden von Texas nun so gut wie beschlossene Sache ist, scheint es mir angemessen, in Tradition der anderen Threads zu Weltraumbahnhöfen hier einen eigenen Thread zu öffnen. Die FAA hat das "Final Environmental Impact Statement" nun veröffentlicht (nächste Woche soll es im Internet sein). Ein Bericht über Beeinflussung des See- und Landlebens ist bereits auf der entsprechenden Seite erhältlich:
http://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/environmental/nepa_docs/review/documents_progress/spacex_texas_launch_site_environmental_impact_statement/

Dort findet man diverse interessante Grafiken:

Als erstes die grobe Lokalisierung, der Startplatz ist in Texas, ganz im Süden nur wenige Kilometer von der mexikanischen Grenze entfernt.


In dem nächsten Bild sieht man die groben geplanten Abmaße und das bei einem Start gesperrte Landgebiet (schwarz schraffiert) und Seegebiet ( blau schraffiert). Ebenfalls sieht man, dass man von der mexikanischen Seite beim Start näher sein kann als von der amerikanischen Seite. Hier frage ich mich, ob die Grenze (wo die Drogen geschmuggelt werden), während eines Starts auch noch bewacht ist. Der nächste Punkt der Grenze beim Start ist 3km weg, bei der FH könnte es auch da schon recht laut werden, ich habe gerade keine Referenz, wie nah man z.B. beim Shuttle oder Saturn V sein durfte.


Das nächste Bild zeigt die groben Landflächen. Es gibt ein Startgebiet und ein Gebiet mit Startkontrollzentrum und weiteren technischen Anlagen:


Das folgende Bild zeigt die geplante Startanlage. Hier gibt es noch nichts, alles muss aus dem Boden gestampft werden. Wie man auf der Grafik sieht, ist das Startprozedere wie bei den bestehenden Anlagen.


Das letzte Bild zeigt die geplanten Gebäude weiter weg vom Startplatz. Auch hier ist eine Menge Bauaktivität notwendig.


SpaceX will ca. 100 Millionen Dollar investieren, sicher gibts noch Geld von Texas, sagen wir nochmal 100 Millionen Dollar. Ob das reicht das alles zu bauen? Eine interessante Frage! Ich bin gespannt.

Hier gibts noch einen Artikel, der den groben Zeitplan umreißt:
http://www.brownsvilleherald.com/news/local/article_65bbea20-e6df-11e3-a988-0017a43b2370.html

Nach dem Publizieren des Umweltberichts gibt es eine 30 Tage Warteperiode, wo noch Dinge im Bericht umgeändert werden können anscheinend. Danach kann SpaceX eine Lizenz für den Weltraumbahnhof beantragen und die FAA muss diese Anfrage innerhalb von 180 Tagen entweder bejahen oder verneinen. Wenn alles gut läuft, hat SpaceX also Ende des Jahres die Lizenz und die Bauarbeiten können beginnen (oder man beginnt sie schon früher...).
« Letzte Änderung: 20. September 2014, 00:12:56 von tobi »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #1 am: 29. Mai 2014, 16:11:58 »
Danke für den schönen Beitrag. Den Zeitplan wollte ich auch gerade noch erwähnen, hat sich ja jetzt erledigt. Also noch gut ein halbes Jahr, wenn die FAA ihren Zeitrahmen ausschöpft. :( Es kann aber auch schneller gehen, mal sehen.

Laut diesem Brownsville Herald Artikel gibt Texas 15 Millionen $ dazu. In früheren Artikeln wurde erwähnt, daß SpaceX ca. 84 Millionen $ investieren will. Also insgesamt ca. 100 Milliionen $.

Ich suchs gleich nochmal raus.

Offline MH-Space

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #2 am: 29. Mai 2014, 16:14:29 »
Dieser neue Weltraumbahnhof läge dann ca. 2,6° näher am Äquator als Cape Caneveral, was Vorteile bietet.
Allerdings wäre der Startkomplex nur etwas mehr als 4km von der Grenze zu Mexiko entfernt. Ob das Probleme geben könnte? Nicht primär wegen möglicher Trümmer aber vielleicht wegen evtl. illegalen Grenzüberschreitern, die die Ablenkung durch den Start ausnutzen. Kann sein, muss aber nicht.

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #3 am: 29. Mai 2014, 16:29:03 »
Hab das hier zu Investitionen gefunden.

http://www.themonitor.com/news/local/spacex-buys-more-land-in-cameron-county/article_901c005c-d4a1-11e3-b32e-001a4bcf6878.html

Danach plant SpaceX Investitionen von ca. 74 Millionen $.




Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #4 am: 29. Mai 2014, 16:49:31 »
Ich kopiere mal einen Beitrag im April von mir zu den Planungen für den Brownsville Weltraumbahnhof hier rein aus dem allgemeinen SpaceX-Thread.

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3424.msg285592#msg285592

Es gibt einen Artikel zum Texas-Startplatz in der Zeitung Valley Morning Star.

http://www.valleymorningstar.com/news/local_news/article_fc9ae4f4-c2b4-11e3-bf6a-001a4bcf6878.html

Es wird bestätigt, daß das Gutachten von US fish and wildlife die Voraussetzung für das Gutachten der Flugaufsicht darstellt. Das endgültige OK wird jetzt umgehend erwartet, im Mai.

Der Artikel zählt auf, was für die ~74 Millionen Dollar gebaut werden soll. Als Bauzeit sind 2 Jahre vorgesehen. Der Einfachheit halber habe ich die Angaben in Quadratfuß per teilen durch 10 in ungefähre Quadratmeter umgewandelt.
Die Anlage soll mindestens bis 2025 genutzt werden und bis 12 Starts von Falcon 9 und Falcon Heavy pro Jahr durchführen.

So sehen wohl die Anträge aus. Das kann sicher bei Bedarf angepasst werden.

Am Startgelände 4320 qm Hangarfläche. Den Startplatz mit Flammengraben, 76m hohen Wasserturm, Wasserrückhaltebecken,  eine 1080 qm Werkstatt. 320 qm Büro, ein Lagerhaus, Straßen, 250 Parkplätze. Knapp zwei Drittel der zur Verfügung stehenden Fläche bleiben unbenutzt. Wasser kommt entweder mit Tankwagen oder wird aus eigenen Brunnen gewonnen. Abwasserbehandlung und Abwasserlagertanks werden ebenfalls gebaut. Strom- und Daten-Anschlüsse.

3,2 km vom Startgelände entfernt wird das Kontrollzentrum gebaut. Das Kontrollzentrum bekommt ein Kontrollgebäude von ca.1400 qm, Nutzlasthandhabungsgebäude ca. 1400 qm.

Nahe bei diesem Gelände gibt es eine Handvoll Häuser.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #5 am: 29. Mai 2014, 17:32:29 »
Wenn die Kosten dafür wirklich nur <100 Millionen Dollar sind, ist das supergünstig. Offenbar hat man bei SpaceX eine gute Baufirma an der Hand.

Umso erstaunlicher, dass hier Nutzlastintegration, Startplatz und Kontrollzentren etc.. enthalten ist.

Was mir auffällt, ist, dass die Rangeanlagen fehlen. Wo sind die Trackingstationen stationiert und Antennen etc..? Ich weiß, dass SpaceX bei der NASA vor ein paar Jahren alte MILA Radarantennen abgestaubt hat. Siehe hier:
http://mediaarchive.ksc.nasa.gov/detail.cfm?mediaid=61647



Zitat
Just prior to the wet dress rehearsal for the SpaceX Falcon 9 rocket, the frameworks of the former MILA tracking station S-band 9-meter tracking antennas are seen with the Falcon 9 rocket. These antennas were used by NASA during the Apollo and space shuttle programs. They are being re-purposed by SpaceX. The antennas will moved to another location, reassembled and refurbished for tracking during future SpaceX launches and missions.

Die sind sicher für den Texas-Startplatz. Diese 9 Meter S-Band Antennen wurden für Apollo und Space Shuttle benutzt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #6 am: 29. Mai 2014, 18:02:15 »
Mal sehen, ob sie überhaupt noch Radar-Tracking benutzen. Wie heute schon geschrieben, werden zwei Systeme an Bord der Rakete benutzt.

Vielleicht noch Galileo dazu als drittes System und kein Radar mehr. Ist natürlich reine Spekulation und Galileo muß erstmal zur Verfügung stehen.

Und: Ja, wenn sie das ungefähr zu dem Preis hinkriegen, wäre es schon erstaunlich.

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #7 am: 29. Mai 2014, 18:12:22 »
Die FAA hat das "Final Environmental Impact Statement" nun veröffentlicht (nächste Woche soll es im Internet sein). Ein Bericht über Beeinflussung des See- und Landlebens ist bereits auf der entsprechenden Seite erhältlich:
http://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/ast/environmental/nepa_docs/review/documents_progress/spacex_texas_launch_site_environmental_impact_statement/

Das "Final Environmental Impact Statement" ist schon veröffentlicht. Aufrufbar in der von tobi veröffentlichten Adresse.

Gelesen hab ich es noch nicht.

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #8 am: 02. Juni 2014, 07:30:21 »
Kann man denn schon seriös abschätzen wann dann mit einem ersten Start vom neuen Wektraumbahnhof zu rechnen ist?
Raumcon-Realist

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #9 am: 02. Juni 2014, 07:42:37 »
Ich lehne mich mal aus dem Fenster ... "in der Zukunft"

;)


(ist zumindest eine Abschätzung ... sogar seriös ... aber nicht zwingend allzu ernst gemeint)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #10 am: 02. Juni 2014, 09:48:16 »
Kann man denn schon seriös abschätzen wann dann mit einem ersten Start vom neuen Wektraumbahnhof zu rechnen ist?

Schwer. Aber SpaceX rechnet mit 2 Jahren ab Genehmigung. Und die kann noch ein halbes Jahr dauern.

Also im Lauf des Jahres 2017 sollte es klappen.


Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #11 am: 06. Juni 2014, 09:12:02 »
Eine Kleinigkeit am Rande. Jemand hat in der Umweltschutzstudie gefunden, daß es eine Auflage geben wird, auf dem Startgelände Verkehrszeichen aufzustellen "Ozelots crossing". Also Autofahrer sollen darauf gefasst sein, daß Ozelots die Straße überqueren.

Die Beleuchtung muß so ausgelegt werden, daß Schildkröten nicht angelockt werden. Das ist eine Standardanforderung für Bauten in Strandnähe.

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #12 am: 06. Juni 2014, 14:42:17 »

Hier taucht das Wort Inklination gar nicht auf. Welche Orbits lassen sich denn dort erreichen?

Viele Grüße,

Klaus

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #13 am: 06. Juni 2014, 15:06:02 »

Hier taucht das Wort Inklination gar nicht auf. Welche Orbits lassen sich denn dort erreichen?

Viele Grüße,

Klaus

Gute Frage. Eigentlich nur äquatoriale und interplanetare Bahnen.

Bei ihrer letzten Präsentation hat allerdings Gwynne Shotwell gesagt, man kann notfalls von dort auch die ISS erreichen. Das hieße einen gewaltigen dogleg um Florida herum. Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen. Außer in einem Katastrophenszenario, wo die ISS unbedingt erreicht werden muß, um Astronauten zu retten und daß man für den Fall die Genehmigung kriegt, über Florida zu fliegen und das (recht geringe) Risiko beim Überflug zu akzeptieren. Aber das kann sie eigentlich nicht gemeint haben.

Ich habs mir gerade nochmal auf der Karte angesehen. Selbst mit Flug über Florida wäre noch ein gewaltiger dogleg nötig und der mit der zweiten Stufe. Die erste Stufe fliegt gar nicht so weit. Sonst müßte man direkt über die kontinentalen USA fliegen. Das glaube ich wirklich nicht. Das Überflugrisiko wäre damit allerdings viel kleiner als mit einer großen, treibstoffgefüllten ersten Stufe.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #14 am: 06. Juni 2014, 15:07:22 »
Zur ISS kann man doch sicher Richtung Südost fliegen, wie auch von Vandenberg aus.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #15 am: 06. Juni 2014, 15:27:29 »
Zur ISS kann man doch sicher Richtung Südost fliegen, wie auch von Vandenberg aus.

Ist richtig, die Möglichkeit hat sie auch erwähnt. Das scheint mir noch plausibler als von Brownsville aus.

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #16 am: 06. Juni 2014, 15:30:54 »
Mal sehen, ob sie überhaupt noch Radar-Tracking benutzen. Wie heute schon geschrieben, werden zwei Systeme an Bord der Rakete benutzt.

Bei der Präsentation hat Gwynne Shotwell auch erwähnt, daß zukünftig Telemetrie ausschließlich von Bord der Rakete angestrebt wird, ohne Bodenradar. Das ist ein Ziel nicht nur von SpaceX, sondern auch von der Airforce. Sie arbeiten gemeinsam daran.

Offline Mork

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #17 am: 06. Juni 2014, 16:04:01 »
@Führerschein: Du meinst "noch plausibler als von Vandenberg aus"?

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #18 am: 06. Juni 2014, 16:32:40 »
@Führerschein: Du meinst "noch plausibler als von Vandenberg aus"?

Nein, ich meinte, südöstlich von Vandenberg scheint mir plausibler als von Brownsville. Man kann da mit einem milden dogleg einen Flug über Land vermeiden. Von Brownsville fliegt man über den südamerikanischen Kontinent. Man hat sicher noch nicht den Orbit erreicht, bevor man da ankommt, oder?

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 505
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #19 am: 06. Juni 2014, 17:11:14 »
Ich denke, für ne ISS-Inklination geben sich Brownsville und Vandenberg nicht viel - beide Bahnen führen über Süd- bzw. Mittelamerika - Dogleg oder nicht. Ich sehe sogar für Brownsville leichte geografische Vorteile.

-ZiLi-

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2100
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #20 am: 06. Juni 2014, 17:52:53 »
Nur zum Verständnis, Dogleg heißt einen Umweg fliegen, also nicht gleich in die energetisch beste Himmelsrichtung starten richtig ??? ??

Gruß Patrick

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 505
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #21 am: 06. Juni 2014, 18:03:14 »
Exakt. Das Problem ist halt, dass man von allen Startplätzen aus nur in bestimmte Richtungen starten darf, um Überflug bewohnter Gebiete oder von Nachbarstaaten zu vermeiden. Damit bekommt man aber nur bestimmte Inklinationen hin - muss man in eine andere Bahn, muss halt beim Start ein 'Knick' geflogen werden - oder im Bereich hochfliegender Satelliten eine energetisch günstigere Bahndrehung im Apozentrum einer elliptischen Zwischenbahn, bevor zirkularisiert wird.

-ZiLi-

Offline wulf 21

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #22 am: 06. Juni 2014, 18:22:16 »
Um mir mal die großräumige Situation zu verdeutlichen, hab ich mal bei google maps nachgesehen wo Brownsville liegt und welche Bahnen die Rakete überhaupt nehmen kann. Sieht ziemlich eng aus mit dem ganzen Land und Inseln drum rum.  :o

http://www.google.de/maps/place/Brownsville,+Texas/@27.9093525,-88.2896654,5z/data=!4m2!3m1!1s0x866f7f6bc3fc6519:0xb1df1a694856522c

Mir scheints als wäre das einzige, was man von dort praktikabel starten kann Satelliten, die in den GTO bzw. SSTO sollen. Ich würde dann so nah wie möglich die Südspitze Floridas umfliegen und dann Richtung Osten drehen, sodass ein wenig Inklination abbgebaut wird.

EDIT: Ich dachte ein /url Link auf google maps wird autmatisch in eine eingebettete google map umgewandelt. Hab ich irgendwas falsch gemacht?

Führerschein

  • Gast
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #23 am: 06. Juni 2014, 19:29:22 »

Mir scheints als wäre das einzige, was man von dort praktikabel starten kann Satelliten, die in den GTO bzw. SSTO sollen. Ich würde dann so nah wie möglich die Südspitze Floridas umfliegen und dann Richtung Osten drehen, sodass ein wenig Inklination abbgebaut wird.

Das und interplanetar. Ich sehe Brownsville auch als Startplatz für den geostationären Orbit.

Abbau der Inklination wird man bei solarelektrischen Antrieben der Satelliten wohl dem Satelliten überlassen, das kann er recht gut in der elliptischen Phase, bevor zirkularisiert wird. Die Antriebsleistung des Trägers wird besser investiert sein in eine möglichst hohe Transferbahn. Aber ich bin kein Experte dafür.


Offline wulf 21

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: SpaceX-Weltraumbahnhof Brownsville
« Antwort #24 am: 06. Juni 2014, 19:46:40 »
Abbau der Inklination wird man bei solarelektrischen Antrieben der Satelliten wohl dem Satelliten überlassen, das kann er recht gut in der elliptischen Phase, bevor zirkularisiert wird. Die Antriebsleistung des Trägers wird besser investiert sein in eine möglichst hohe Transferbahn. Aber ich bin kein Experte dafür.

Das stimmt wohl, jedoch glaube ich mich zu erinnern, dass bei vergangenen SpaceX-Starts in GTO bzw. SSTO die Inklination beim Aussetzen geringfügig kleiner war, als der Breitengrad des Startorts, was darauf hindeutet, dass die Rakete schon ein wenig Inklination abgebaut hat. Ist wahrscheinlich eine Optimierungsfrage, wieviel genau Sinn macht.

Mein Bauchgefühl sagt mir aber, dass es schon Sinn machen kann, etwas Richtung Äquator zu fliegen und dann nach Osten zu beschleunigen, weil de Rakete kurz nach dem Start noch relativ langsam ist und Inklinationsänderungen um so Treibstoffsparender sind, je langsamer man ist. Demzufolge machen sie eigentlich nur kurz nach dem Start und im Apogäum Sinn.

Tags: