Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. Juli 2019, 13:04:11
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Energija- Raketenvariantenmodelle  (Gelesen 12030 mal)

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #25 am: 06. Januar 2015, 19:47:31 »
Hallo alle Miteinander,

heute gibt erst einmal die letzten Fotos, denn mit dem heutigen Modell endet meine
Vorstellung der "Energija" und deren möglichen Varianten.
Abschließen möchte ich mit der "Uragan" (Wirbelsturm). Es ist im Grunde die "Energija 2" nur mit anderen Boostern.
Geflügelt sollten sie sein, um ein anderes Rückholverfahren durchzuführen.

 

Auf einem Foto ist ein Booster mit aufgeklappten Flügel und Leitwerk zu sehen:



Auf dem Bild von vorne sind sind die Lufteingangsschächte zu sehen.
Wie ich denke , auch ein ganz interessantes Konzept.





Die technischen Angaben zum Modell entsprechen der , der "Energija 2"

Danke möchte ich allen sagen, die hier mich konstruktiv begleitet haben; vor allem
"eumel", der die Bilder hier sehr gut aufgearbeitet hat.
Wie gesagt, wenn all diese Raketenvarianten uns schon zu Jahrtausendwende zur
Verfügung gestanden hätten, währen wir heute bestimmt schon ein ganzes Stück weiter bei der bemannten Erkundung des Sonnensystems.

PS. Vieleicht mache ich noch ein "Familienfoto" aller Modelle, weiß aber noch nicht
      genau, wie ich das fototechnisch hinbekomme. Mal sehen.

Erst einmal ein Tschüß von mir   ;)
« Letzte Änderung: 07. Januar 2015, 02:56:47 von -eumel- »

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #26 am: 22. Februar 2017, 21:47:35 »
Hallo Freunde,

für heute noch ein paar Modelle von mir. Und die haben es echt in sich, denn es handelt sich um die größten Exemplare, wenn; ja wenn dieses Programm voll durchgezogen worden währe. Es geht um die "Energija-Vulkan" in zwei Varianten:






Mondrakete: bekannter Maßstab; Höhe 124 cm,
                   Habe noch gleich die Nutzlast mitgebaut: 
                   Mondlander+Orbitaleinheit
                   Sieht ein bißchen fast wie bei "Apollo" aus.






Frachtrakete: Gleicher Maßstab; Höhe 135 cm
                    Also diese Teil spricht ja wirklich für sich. Wenn man noch die
                    Heckansicht betrachtet, kann man sich gut vorstellen, waß für
                    optische und akustische Effekte so ein Start aus der Nähe
                    bedeuten müßte. Dieses Exemplar hätte uns sicher zu den Planeten
                    bringen können.
Hallo
Zu aller erst ich finde es toll was sich für Modell aus "einfachen" Papier bauen lassen!
Aber habe ich das jetzt richtig verstanden? Die Russen aben ende der 80iger ein Mondmision geplant? Oder ist das Science-Fiction des Kartonmodellherstellers?

MFG S

Offline sr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Silver Surfer
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #27 am: 23. Februar 2017, 14:59:28 »
Hallo,
ich weis zwar nicht ob es hier passt, aber die Frage wurde hier gestellt. Die Russen haben für Anfang der 80iger tatsächlich eine Mondmission geplant. Es ist kein Science- Fiction des Kartonmodellherstellers. Bei "astronautix" kann man zusammengefasst folgendes lesen:
Im Jahr 1974 wurde Mishin als Chef des Korolev-Designbüros abgelöst, die N1 wurde zusammen mit Mondprojekten  beendet. Allerdings betrachtete Glushko, Mishins Nachfolger, immer noch die Gründung einer Mondbasis mit seinem neuen Vulkan Booster ,bis zum Jahr 1980 als ein primäres Ziel für sein Land.
Eine Expertenkommission unter der Leitung von Keldysh untersucht den Plan für eine Mondbasis, die vom Vulkan Booster gestartet wird. Glushko entwickelte Raumfahrzeuge für die Basis. Prudnikova entwickelte eine modulare Mondstadt mit Wohnmodulen, Fabrikmodulen, einem Atomreaktor-Leistungsmodul und einem Mondraupen mit einem Reichweite von 200 km. Die Projektarbeit wurde erst nach den Apollo-Soyuz-Flüg endgültig abgebrochen. Der Plan wird vollständig abgelehnt. Die Akademie der Wissenschafts  unter Vorsitz von Keldysh entschied 1978, dass das Projekt in das nächste Jahrhundert verschoben werden sollte NPO Energia wurde aufgefordert, nicht zu träumen und sich nur Projekten mit nationaler wirtschaftlicher Bedeutung, wie Buran, zu widmen. Dies ist ein endgültiges Aus für Glushkos Programme, die  zwischen 1976-1978 geplant wurden.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #28 am: 24. Februar 2017, 00:20:40 »
...dass das Projekt in das nächste Jahrhundert verschoben werden sollte NPO Energia wurde aufgefordert, nicht zu träumen und sich nur Projekten mit nationaler wirtschaftlicher Bedeutung, wie Buran, zu widmen. Dies ist ein endgültiges Aus für Glushkos Programme, die  zwischen 1976-1978 geplant wurden.
Hier gibt es dann aber weder Zeitlich noch Technisch einen Bezug zu Energija/Buran...
Oder habe ich etwas falsch verstanden?

MFG S

Offline sr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Silver Surfer
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #29 am: 24. Februar 2017, 11:44:17 »
Das war aber nicht Deine Frage.
Ich glaube , als man in Moskau Mitte der 1970 ger Jahre mit bekam ,dass es die USA es mit dem Konzept des Shuttle ernst meinten, das endgültige aus für ein Mondprojekt kam . Mann konnte es sich einfach nicht leisten 2 so kostspielige Projekte zu bewältigen.
Aber das passt nun wirklich nicht hier her, dass sollte man in einen eigenen Forum behandeln.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #30 am: 24. Februar 2017, 13:57:44 »
Ja aber in dem von mir zitierten Beitrag von Okulanik geht es duch um eine Mondlandung auf Basis von Energija-Vulkan sonnst hätte das ja in diesem Thread wirklich nix zu suchen...

MFG S

Tags: