Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

19. Juli 2019, 23:35:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Rekonstruktion Rocketdyne H-1 Engine  (Gelesen 3032 mal)

Offline BrawnGP94

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Rekonstruktion Rocketdyne H-1 Engine
« am: 02. Januar 2016, 23:42:09 »
Hallo zusammen,

ich stelle euch hier mal ein kleines Projekt von mir vor, indem ich das Rocketdyne H-1 Triebwerk nachkonstruieren werde. Dazu verwende ich die CAD-Software CATIA. Nach stundenlanger Recherche technischer Dokumentation und Bildmaterial habe ich mit dem Herzstück des Triebwerks, den Turbopumpen begonnen. Ich würde mich über Feedback bzw. Kritik von euch freuen um die Konstruktion weiter zu verbessern:

Stage-1 Rotor


Stage-2 Rotor


Stage-2 Nozzle


Turbine Shaft(WIP)


Main Housing(WIP)


Assembly Gas Turbine (WIP)








Edit: Bilder sichtbar gemacht.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2016, 00:49:10 von -eumel- »

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13620
Re: Rekonstruktion Rocketdyne H-1 Engine
« Antwort #1 am: 03. Januar 2016, 01:01:57 »
Hallo BrawnGP94 - willkommen bei den Modellbauern! :D

Du legst Dich ja richtig ins Zeug!
Vor wenigen Tagen hast Du noch nach den Konstruktionsplänen gefragt, jetzt bist Du schon voll bei der Arbeit! 8)

Wir freuen uns, dass Du Deine Arbeit hier zeigen willst.
Deshalb habe ich Deine Bilder sichtbar gemacht.
Damit das gelingt, musst Du den Hotlink vom Filehoster in den img Tag einfügen.

Bin schon gespannt, wie es weiter geht.
Zunächst kommen wohl erst mehr Teile, oder?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3062
  • I need my Space!
Re: Rekonstruktion Rocketdyne H-1 Engine
« Antwort #2 am: 03. Januar 2016, 09:10:44 »
Hallo BrawnGP94,

offenbar bist Du ja schon fündig geworden.  8)

Zu Deiner Anfrage
 
"Ich hab mal von einem Bastler gehört, der den Crawler der Saturn V als Papiermodell nachbaut und dafür originale Zeichnungen von der NASA bekommen hat. Der Name ist mir leider entfallen, vllt. ist er ja hier im Forum aktiv."

kann ich Dir weiter helfen.

Der "Bastler" ist Mischa Klement aus Österreich, der den Crawler in zehnjähriger akribischer Arbeit als Papiermodell (1:96, ca. 11.000 Teile) modelliert und gebaut hat. Und er hat einen ganz heißen Draht zur NASA und jede Menge Zeichnungen in seinem Fundus und war auch schon öfter im KSC.


Quelle: Mischa Klement (MicroArtwork)

Wie ich von ihm weiß, hat man bei der NASA aus seinem genialen Paper Kit (1:96) einen Crawler Transporter für das KSC-Visitor-Center gebaut.

In seinem Kit sind die meisten Details im Gegensatz zu David Maiers Kit nicht nur durch coole Texturen angedeutet, sondern alle Applikationen >2'' sind bei ihm modelliert, also nur geeignet für Wahnsinnige oder Museen, die ein historisch belastbares Modell des Crawlers haben wollen, wie er selbst meint.  :o

Hier im Forum ist cyana 2013 kurz mal aufgetaucht und hat mit seinem Crawler sofort Begeisterung ausgelöst.

Mittlerweile ist er kurz vor Fertigstellung seines LUT-Projektes mit sagenhaften ca. 50.000 Teilen.  :o
Und er kann Dir evtl. auch bezüglich der H1-Triebwerke weiter helfen.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2016, 12:04:37 von gino847 »

Offline BrawnGP94

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Rekonstruktion Rocketdyne H-1 Engine
« Antwort #3 am: 04. Januar 2016, 16:24:43 »
@eumel: Danke, werde das für die nächsten Updates natürlich berücksichtigen! Ja ich werde jetzt erst mal alle Teile der Gasturbine modellieren und zusammenbauen. Im Schnittbild sieht man, dass noch die Nozzlevor der ersten Stage fehlt. Da bin ich gerade dran. Außerdem fehlen noch Schrauben und die Dichtungen. Auch die Welle-Nabe Verbindung am Ende des Turbinen-shafts wo die Kraft mittel Antriebswelle an die Gearbox übertragen wird, fehlt noch. Da hab ich noch Problem die Richtige Norm dafür zu finden, sprich ANSI hat da andere Evolventen-Verbindungen als die DIN. Außerdem bin ich mir über die Funktionsweise noch nicht sicher, wie Sie die Fluchtungsfehler zwischen Turbinenwelle und Getriebewelle mit der Antriebswelle ausgleichen. Vllt. findet sich hier wer, der das weiß?

Das wäre die Gasturbinen-Assembly:


So würde die komplette Turbopumpen-Assembly aussehen


@gino847: Hey, danke, werde mich gleich mal mit meinem Landsmann in Verbindung setzen ;)


Tags: