Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

18. Juni 2019, 04:40:12
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumfahrt Nordkorea  (Gelesen 26966 mal)

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #25 am: 24. März 2016, 17:43:37 »
Oh Danke für den Link... ich hab auch einen, bei dem gibts dazu auch noch ein Foto vom Teststand oder sollte ich sagen "der Versuchsanordnung" ?

der übliche McDowell-Kommentar (wird bald zum Running-Gag):
Zitat
The state-run Rodong Sinmun newspaper unveiled pictures of the test on the same day. Jonathan McDowell from Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics said the images show a typical procedure for a solid fuel test.

Wer die Fotos von einem Kommentator vorgelesen bekommen haben möchte, kann sich zudem

dieses Arirang-News-Video auf Youtube angucken.

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #26 am: 29. März 2016, 19:35:21 »
hier gibt es eine spannende neue Analyse von heute, samt einiger Mutmaßungen über den möglichen Zweck der vielen kürzlichen Bodentests von nordkoreanischer Raketentechnologie. Eine Hypothese beschäftigt sich mit der Frage ob Nordkorea eventuell gerade an der Entwicklung einer neuen Rakete arbeitet.

mehr hier:
http://38north.org/2016/03/jschilling032916/

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2143
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #27 am: 05. August 2016, 13:51:34 »
Nächstes Ziel: Der Mond!

Zunächst sollen erst weitere Erdbeobachtungssatelliten und ein geostationärer Kommunikationssatellit gestartet werden. Innerhalb von 10 Jahren soll dann der Mond erreicht werden, berichtet "Die Welt". http://www.welt.de/print/die_welt/article157503141/Nordkorea-will-auf-den-Mond.html


Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2424
  • DON'T PANIC - 42
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #28 am: 05. August 2016, 17:50:15 »
Nächstes Ziel: Der Mond!

Hallo,

da ist mir spontan nur:



eingefallen.

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #29 am: 07. August 2016, 07:12:24 »
Der Mond als Ziel der Nordkoreaner ist schon deswegen wahrscheinlich, weil Südkorea eine Mondmission angekündigt hat.
Viel darf man da nicht erwarten, wahrscheinlich einen Mondaufschlag a la Luna-2 1959.
Dazu muss die Sonde dann noch nicht einmal aktiv sein, wenn die Rakete mit hinreichender Genauigkeit arbeitet, was den Nordkoreanern durchaus zuzutrauen ist.
Das an einer größeren Rakete als Unha-3 gearbeitet wird, darf als sicher gelten. Schließlich wurde die Rampe in Sohae schon ausgebaut.
Priorität für Nordkorea haben aber ganz klar ballistische Raketen.
Raumfahrt wird rein als Propaganda betrieben.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #30 am: 21. September 2016, 09:06:01 »
Es gibt neue nordkoreanische Aktivitäten, die auf die Vorbereitung einer neuen, größeren Trägerrakete hindeuten.
Am 20.9.2016 wurde in Sohae unter Anwesenheit von Kim Jong Un ein Raketentriebwerk auf einem
Prüfstand getestet. Es soll sich dabei um einen neuen Flüssigkeits-Raketenmotor handeln. Er soll 200 Sekunden gebrannt haben.

http://www.b14643.de/Spacerockets_1/Rest_World/Unha-X/Description/Frame.htm

Die Startrampe in Sohae wurde ja schon umgerüstet.
Mal sehen, wann wir die neue Rakete erstmals zu Gesicht bekommen und ob sie dann wirklich einen geostationären Orbit ansteuert oder vielleicht tiefer in den Raum (Mond?) vordringt.
Auf jeden Fall scheint das ganze nichts mit den üblichen militärischen Raketenaktivitäten zu tun haben.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2279
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #31 am: 22. September 2016, 10:54:01 »
Das sehe ich etwas anders. In Nordkorea gibt es - glaube ich - keine zivile Raketentechnik. Es wird warscheinlich alles in diesem Bereich mit militärischem Hintergrund ablaufen. Und mit diesen Vermutungen bin ich sicherlich nicht allein. Dazu hier noch ein Artikel:

http://spaceflight101.com/north-korea-tests-80tf-rocket-engine/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #32 am: 22. September 2016, 11:32:12 »
Mit den üblichen militärischen Raketenaktivitäten meine ich die Starts von verschiedenen ballistischen Raketen
in den vergangenen Monaten von mobilen Trägerfahrzeugen oder U-Booten (tatsächlich ist es nur ein U-Boot).
Die Rakete Unha und der Startkomplex in Sohae sind dagegen kaum für militärische Einsätze geeignet.
Darum sehe ich in dem Brennversuch keinen unmittelbaren Zusammenhang zu den üblichen ballistischen Raketen.
Selbstverständlich gibt es in Nordkorea kein ziviles Raumfahrtprogramm, wohl aber Raumfahrt zu
Propagandazwecken. Das ist durchaus mit den frühen sowjetischen Aktivitäten in den 1950er Jahren vergleichbar.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2143
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #33 am: 22. September 2016, 12:18:51 »
Das sehe ich etwas anders. In Nordkorea gibt es - glaube ich - keine zivile Raketentechnik. Es wird warscheinlich alles in diesem Bereich mit militärischem Hintergrund ablaufen. Und mit diesen Vermutungen bin ich sicherlich nicht allein.

Das getestete Raketentriebwerk sei für eine mobile ICBM wahrscheinlich zu groß und zu leistungsstark.
http://38north.org/2016/09/jschilling092116/

Zitat
Given the size of the engine, they probably aren’t going to build an intercontinental ballistic missile (ICBM) with it. The engine is too big and powerful for the KN-08 and KN-14 road-mobile ICBMs under development in North Korea.

Für eine Mondmission bzw. geostationäre Kommunikationssatelliten und verschiedene Arten von Aufklärungssatelliten in niedrigeren Umlaufbahnen könnte er hingegen geeignet sein.
Zitat
This engine would be suitable for launching modest unmanned lunar probes, along with geostationary communications satellites and various sorts of reconnaissance satellites in lower orbits
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16238
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #34 am: 22. September 2016, 14:12:37 »

Das getestete Raketentriebwerk...

Erkennt jemand ein Verwandtschaft?

(Quelle: Staatsfernsehen Nordkorea)

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Enas Yorl

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #35 am: 22. September 2016, 15:43:38 »
Selbstverständlich gibt es in Nordkorea kein ziviles Raumfahrtprogramm, wohl aber Raumfahrt zu
Propagandazwecken. Das ist durchaus mit den frühen sowjetischen Aktivitäten in den 1950er Jahren vergleichbar.

Transportkapazität in den Orbit hat durchaus ihren Nutzen, sowohl für militärische und zivile Satelliten. Reine Propaganda ist das sicher nicht, und entspricht der nordkoreanischen Chuch’e-Ideologie. Einen Orbittransport bei Roskosmos zu kaufen, dürfte die nordk. Devisen überfordern. Und das Verhältnis zu China, ist momentan viel zu schlecht, als das man hier entgegenkommen erwarten könnte. Ob Nordkorea hier allerdings Raketenstarts erfolgreich im Ausland vermarkten könnte, bezweifle ich. Da ist die Konkurrenz viel zu groß, und für die meisten Kunden ist Nordkorea aufgrund der Sanktionen ohnehin außen vor.

GerdW

  • Gast
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #36 am: 22. September 2016, 16:34:04 »

Das getestete Raketentriebwerk...

Erkennt jemand ein Verwandtschaft?

(Quelle: Staatsfernsehen Nordkorea)

Gruß   Pirx

RD-120 ? Ist eine Vermutung. Das Zweitstufentriebwerk der Zenit wurde bei Yuzhmash in der Ukraine in Serie produziert.
(Entwickelt von NPO Energomash)

Auf irgend eine Art und Weise sind die Pläne wohl nach China gelangt und bildeten die Grundlage für die aktuellen chinesischen Kerosintriebwerke.

Vieleicht ist es mit diesem hier so ähnlich. Düse gekürzt. Und vom Schub könnte das passen.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #37 am: 22. September 2016, 21:51:44 »
Das RD-120 halte ich für unwahrscheinlich.
Es handelt sich um ein hochentwickeltes Kerosin-LOX-Triebwerk.
Kerosin-LOX haben die Nordkoreaner bislang nicht benutzt.
Die einzige Treibstoffkombination, mit der sie Erfahrung haben, ist Kerosin - Salpetersäure oder UDMH-NTO.
Also typisch militärische Kombinationen, wie sie in alten sowjetischen Raketen üblich sind.
Es wird angenommen, daß es sich um das Erststufentriebwerk  RD-218 der R-16 aus den 1950er Jahren handelt !?
Ein RD-120 wäre sicherlich im Betrieb auch viel zu komplex für die Nordkoreaner.

Kleiner Hinweis zu den Chinesen:
die haben zwei RD-120 in den 1990er Jahren ganz normal gekauft.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2354
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #38 am: 23. September 2016, 01:32:18 »
Wodurch kann man dermaßen sicher ausschließen, daß es dort eine Weiter- bzw. Neuentwicklung geben kann ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #39 am: 23. September 2016, 09:27:34 »
Schlichte Antwort: es existiert keine ausreichende finanzielle und technologische Basis zur Beherrschung solcher
komplexen Technologien.
Man sollte sich immer vor Augen halten, welchen gewaltigen Aufwand Deutschland, USA, Sowjetunion und die anderen
führenden Raumfahrtnationen getrieben haben, um Raketen selbst zu bauen. Und das waren alles hochentwickelte
Industriestaaten. Nordkorea war vielleicht auch mal ein Industriestaat, aber der jetzige Zustand der Wirtschaft lässt
einfach keine Hochtechnologie wie ein modernes Raketentriebwerk a la RD 120 zu.
Das hätte außerdem keinerlei militärische Relevanz.
Fortschritte wurden in letzter Zeit im Bereich der mobilen ballistischen Raketen gemacht, und das ist auch der
Schwerpunkt der Arbeiten.
Trägerraketen haben da keine Priorität. Was nicht heißt, daß das Regime auch gern einmal einen Propagandaerfolg
erzielt. Man sollte auch bedenken, daß es bis heute keinen wirklich funktionierenden nordkoreanischen Satelliten gab.
Ob der letzte wirklich so hochentwickelt war, daß er sich nur über Nordkorea einschaltete, darf doch bezweifelt werden.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2354
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #40 am: 23. September 2016, 09:31:23 »
Naja ok - hat wiederum auch was Beruhigendes...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2424
  • DON'T PANIC - 42
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #41 am: 23. September 2016, 10:58:07 »
Schlichte Antwort: es existiert keine ausreichende finanzielle und technologische Basis zur Beherrschung solcher
komplexen Technologien.

Naja ok - hat wiederum auch was Beruhigendes...

Hallo,

ich will die Freitägliche Beruhigung zwar nur ungern stören, aber was die Beherrschung komplexer Technologien angeht, denke ich beweist Nordkorea (leider) mit seinem doch sehr erfolgreichen Atombombenprogramm, wozu das Regime fähig ist. Immerhin scheinen sie mittlerweile ihre Bomben durch den Einsatz von Wasserstoff ja schon ziemlich klein und effektiv zu bekommen. Und dafür haben die anderen "führenden Atommächte" auch mehrere Jahrzehnte und unzählige verseuchte und weggesprengte Atolle und andere Landstriche benötigt.

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #42 am: 23. September 2016, 12:58:50 »
Wir weichen jetzt stark vom Thread- Thema "Raumfahrt Nordkorea" ab. Daher möchte ich auch nur kurz antworten. Raketen und Atombomben sind nicht das gleiche.  Die Nordkoreaner haben bislang noch keine Wasserstoffbombe, auch wenn sie es behaupten. Von fünf Atomversuchen hat gerade einmal der letzte die Sprengkraft der Hiroshima Bombe erreicht. Die nukleare Bedrohung, die von Nordkorea real ausgeht, ist überschaubar.
Damit genug zu diesem unappetitlichlichen Thema. Gehört besser in die Rubrik"Militär".

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2279
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #43 am: 23. September 2016, 15:52:03 »
Es ist aus meiner Sicht trotzdem interessant, wie ein Staat, der auf Grund internationaler Boykottmaßnahmen auf sich allein gestellt ist eine Weltraumrakete allein konzipieren und herstellen kann.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 632
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #44 am: 23. September 2016, 18:46:41 »
Schlichte Antwort: es existiert keine ausreichende finanzielle und technologische Basis zur Beherrschung solcher
komplexen Technologien.
Man sollte sich immer vor Augen halten, welchen gewaltigen Aufwand Deutschland, USA, Sowjetunion und die anderen
führenden Raumfahrtnationen getrieben haben, um Raketen selbst zu bauen. Und das waren alles hochentwickelte
Industriestaaten. Nordkorea war vielleicht auch mal ein Industriestaat, aber der jetzige Zustand der Wirtschaft lässt
einfach keine Hochtechnologie wie ein modernes Raketentriebwerk a la RD 120 zu.
[..]
Mal theoretisch - Die finanzielle Basis ist nur wichtig, wenn man irgendetwas importieren muss (Rohstoffe, Technik, Wissen, Arbeiter).
Wenn man alles intern machen kann, ist im Extremfall gar kein Geld nötig - Arbeiter könnten komplett kostenlos arbeiten, von der Rohstoffförderung bis zur fertigen Rakete und Betrieb der Nutzlast. Das gilt insbesondere für ideologische oder (über)lebenswichtige Programme.
Wenn es um das Überleben der Menschheit ginge, Stichwort Asteroid, würden wohl auch viele von uns kostenlos arbeiten - da sollte es eigentlich keine finanziellen Probleme für die Menschen geben.
« Letzte Änderung: 23. September 2016, 23:10:16 von R2-D2 »

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #45 am: 23. September 2016, 21:16:08 »
Die nordkoreanische Raketentechnologie wurde nicht in Nordkorea entwickelt, sondern in der Sowjetunion und dann in
Russland gekauft. Die Nordkoreaner bauen keine Triebwerke und Lenksysteme. Sie bauen eigene Raketenzellen.
Alle entscheidenden Bauteile wurden importiert.
Vielleicht sind sie inzwischen in der Lage, Bauteile zu modifizieren.
Aber es gibt keine nordkoreanische Raketenindustrie.
Schmucker und Schiller haben dazu ein sehr interessantes Buch geschrieben -" Raketenbedrohung 2.0".
Sehr gute Analyse zum Thema Raketentechnologie in Ländern wie Nordkorea, Iran, Irak.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2143
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #46 am: 19. März 2017, 10:00:52 »
Nordkorea hat offenbar ein neues Raketentriebwerk auf seine Schubkraft getestet.
https://www.tagesschau.de/ausland/nordkorea-423.html

Axel Nantes hat dazu auch diesen Portalartikel verfasst:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19032017085313.shtml
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2354
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #47 am: 19. März 2017, 10:53:43 »
Sehe ich da wieder die sattsam bekannten braungelben Wolken ?  :-\

Honi soit qui mal y pense.......
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #48 am: 19. März 2017, 11:03:47 »
Sehe ich da wieder die sattsam bekannten braungelben Wolken ?  :-\

Honi soit qui mal y pense.......

Du siehst richtig. Ich möchte nicht wissen, wieviele Leute Hydrazin in Nordkorea schon dahingerafft hat wegen unzureichenden Schutzmaßnahmen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1393
Re: Raumfahrt Nordkorea
« Antwort #49 am: 29. April 2017, 14:07:11 »
ORF: Nordkorea scheitert erneut an Raketentest
http://orf.at/stories/2389370/2389369/

Tags: