Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

24. Juni 2019, 19:20:37
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Start SpaceX F9Heavy Red Dragon TBD Juni 2020: 01. Juni 2020

Autor Thema: SpaceX Red Dragon  (Gelesen 79904 mal)

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 373
SpaceX Red Dragon
« am: 27. April 2016, 22:12:40 »
So, das gehört dann jetzt doch hier her. Foto von einem weiteren Test der Superdracos. Ein Video davon wäre aussagekräftiger.  ;)

"Recently tested Dragon 2’s SuperDraco propulsive landing system at our McGregor, TX facility. Key for Mars landing"
"Vor kurzem testete Dragon 2 seine Superdracos für Triebwerkslandungen in McGregor, Texas. Schlüssel für Mars Landungen."




www.facebook.com/SpaceX

EDIT: Kein richtiges Video, aber immerhin ein Gif...  https://twitter.com/spacex/status/725395026583285761

Als mögliches Ergebnis aus diversen Test dürfte diese spektakuläre News gelten:

"RED DRAGON" - SpaceX plant einen Flug zum Mars im Jahre 2018:


http://www.spaceflightinsider.com/organizations/space-exploration-technologies/red-dragon-spacex-sta/

(Natürlich noch unbemannt)

SuperDracos firing test
https://youtu.be/cclsgX2qzsQ

---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2363
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #1 am: 27. April 2016, 22:21:15 »
Naja wenn da eine echte Zusammenarbeit zustande kommt, unter Verbannung aller Kleinlichkeiten von Nichtfachleuten, scheint mir der Termin nicht ganz unrealistisch...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5309
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #2 am: 27. April 2016, 23:14:59 »
Eine gebrauchte Dragon haben sie ja schon

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #3 am: 28. April 2016, 08:35:27 »
Mir ist dieser SpaceX-Hype zwar sehr suspekt aber wenn wirklich 2018 eine Dragonkapsel zum Mars fliegt, würde ich mich sehr freuen. Dann wäre 2018 ein tolles Mars-Jahr mit mindestens 3 Missionen :-)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #4 am: 28. April 2016, 13:24:51 »
Schon 2018 soll ein Red Dragon unbemannt auf dem Mars landen twitterte Elon Musk. Die Mission beruht auf einer Kooperation von SpaceX und NASA. Für SpaceX ist es eine Technologiedemonstration, die NASA erhofft sich wertvolle EDL Daten (Entry Descent Landing - Eintritt, Abstieg, Landung).

Die Missionsdauer ist eher kurz, die Milestones enthalten ein Post Mission Review 60 Tage nach der Landung.

Quellen:
http://spacenews.com/spacex-announces-plans-for-dragon-mission-to-mars/
https://twitter.com/SpaceX/status/725351354537906176
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #5 am: 28. April 2016, 13:29:14 »
Bilder zur Mission aus dem Tweet von Elon Musk:





Quelle: https://twitter.com/SpaceX/status/725351354537906176
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #6 am: 28. April 2016, 14:02:56 »
Hier noch etwas Hintergrundinfo zur Mission.

Ende 2014 bekam SpaceX den Collaborations for Commercial Space Capabilities Award von der NASA. Dafür gab es kein Geld, aber für SpaceX und weitere Firmen Zugang zu Daten der NASA zur Entwicklung fortschrittlicher Konzepte.

Ursprünglich ging es beim CCSC Abkommen zwischen NASA und SpaceX um Missionen zum Mars (EDL und Technologie für interplanetare Langzeitmissionen)  sowie ISRU Fähigkeiten (wie die Erzeugung von Methantreibstoff und Sauerstoff) um sicherzustellen, dass dort Menschen leben können. Dies sollte März 2017 abgeschlossen sein.

Vor wenigen Tagen wurde ein zusätzliches Abkommen unterzeichnet, welches den ursprünglichen Plan mit einem Missionsplan ersetzt, der Milestones wie den Start sowie die Landung eines Red Dragon auf dem Mars enthält. Ferner wurde die Zusammenarbeit um weitere Gebiete wie Planetary Protection und generelle Beratung für interplanetare Missionen und Hardware erweitert.

Elon Musk tweetete, dass Dragon überall im Sonnensystem landen könne und nannte die Mission den ersten Testflug. SpaceX will noch weitere Details zur Mission veröffentlichen.

Quellen:
http://spacenews.com/spacex-announces-plans-for-dragon-mission-to-mars/
https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #7 am: 28. April 2016, 14:42:01 »
ziehe ich gleich mal mit meiner Antwort hierher um
Algemeine Frage mal, ist der Red Dragon Start jetzt 2017 oder 2018 geplant? In den Quellen lese ich überall 2018 aber in der Diskusion hier ging anfangs 2017 rum.

Nein, geplant ist 2018. 2017 gibt es ja auch kein Startfenster zum Mars. Genau aus diesem Grund finde ich diese wilde Spekuliererei, die hier ab und zu betrieben wird, unglaublich nervig. Das nehmen dann später immer wieder Leute für bare Münze und so entstehen dann haufenweise Fehlinformationen. Am besten ist man bleibt bei den bekannten Fakten und interpretiert nicht zu viel eigenes hinein.  ;)
Dabei ist aber noch zu beachten, das Rad Dragon mit Nutzlast wohl im Bereich 6 bis 8 Tonnen wiegt. Falcon Heavy kann aber mindestens 13Tonnen zum Mars bringen, gut möglich, das sogar mehr.
--> man muss keinen optimalen Hohmannübergang fliegen, sondern kann einen Schnelleren Übergang wählen oder ein ungünstigeres Startdatum.
--> Es dürfte von der Kapazität möglich sein auch 2017 zu fliegen, ob sinnvoll ist eine andere Frage.

Grüße aus dem Schnee

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3530
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #8 am: 28. April 2016, 14:47:13 »
Kannst du das mal vorrechnen?

Wenn meine Kerbal-Kenntnisse (Jajaja...) nicht täuschen steigt der dV bedarf außerhalb der Startfenster MASSIV an.
---
Bin mal gespannt was für Wissenschaftliche Instrumente eingepackt werden.
Ich kann mir nicht vorstellen dass die Wissenschaftliche Erkenntnisse uns da wesentlich voran bringen. Es soll wohl wirklich eher ein genereller Testflug werden mit dem zeigen kann was die FH+Dragon2 alles kann.
Und weil man schon mal hin fliegt kann man eben auch gleich ein paar wissenschaftliche Instrumente und vlt nen kleinen Rover mitnehmen.

(..können die PartTimeScientists nicht noch schnell ihren Rover für eine Marsmission umkonstruieren?! :P )

Offline stefang

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
    • Mein Blog
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #9 am: 28. April 2016, 15:27:19 »
Muss man bei privaten Missionen eigentlich Planetary Protection betreiben? So eine Dragon Kapsel komplett zu sterilisieren stelle ich mir recht schwer vor.
"Die erste Regel der Raumfahrt, Kinder, lautet: 'Folge jedem Notsignal!' In 9 von 10 Fällen ist es ein Schiff voller toten Aliens und einer Menge kostenloser Sachen."
-Rick aus Rick and Morty

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #10 am: 28. April 2016, 15:31:07 »
Das Abkommen mit der NASA wurde um Planetary Protection erweitert, wird also wohl so der Fall sein.

Was wissenschaftliche Nutzlast angeht könnte ich mir durchaus vorstellen, dass SpaceX alles mit nimmt, was hineinpasst. Die Kosten der Mission würde das für SpaceX nicht erhöhen.

Wie wär's mit einem (oder mehreren) Orbiter im Trunk?
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline SchwuppSchwupp

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #11 am: 28. April 2016, 15:51:08 »
2018 ist schon richtig, das Startjahr 2017 bezieht sich nur auf den Erstflug der Dragon 2 zur ISS im nächsten Jahr.
Landefallschirme sind keine eingeplant, so dass auch in hochgelegenen Gebieten gelandet werden kann. Ändert sich aber vielleicht noch.

Wie hoch ist eigentlich der Unterschied der Terminalgeschwindigkeit in der Atmosphäre zwischen hoch und tief gelegenen Landeplätzen?


"SpaceX announced on Wednesday plans to send an unpiloted Dragon 2 spacecraft to Mars as early as 2018 to demonstrate the technologies needed for landing large payloads on the planet – ..."
 "... The Dragon 2 spacecraft, set for its first test flight to the International Space Station in 2017, ..."
"... No parachutes were part of initial concepts of the mission studied by NASA which would permit Dragon to land at high-elevation sites ..."

http://spaceflight101.com/spacex-red-dragon-announcement/

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #12 am: 28. April 2016, 16:42:17 »
Kannst du das mal vorrechnen?
Ich hab dann mal gerechnet. (Formeln lasse ich mal lieber weg, wenn du sie willst frag per PM, die würden hier etwas zu weit führen)

Ich bin von optimalen Kreisbahnen ausgegangen, Erde r=149,6mio km, Mars r=228mio km
Ich habe ignoriert:
Störfaktoren: Gravitationsverlust und Luftwiederstand beim Start
Hilfsfaktoren: Erdrotation und Oberth-Effekt(Ein Rückstoßantrieb ist innerhalb eines Gravitationsfeldes effizienter, als außerhalb)
Weiter Annahme: Nur Beschleunigung an der Erde. Am Mars wird durch die Atmosphäre gebremst.

dV in km/s    Flugzeit   

14,1             259d (8,6Monate)   -->Hohmannübergang
15,2             155d (5,2Monate)
17,2             123d (4,1Monate)
19,2               92d (3,1Monate)
21,2               80d (2,7Monate)

Knapp 11,2km/s des dV entfallen auf die Fluchtgeschwindigkeit der Erde, die bei jedem Flug überwunden werden muss.
Ich habe die Flugbahnen so berechnet, als würden sie alle mit dem Richtungsvektor der Erde starten, dies ist aber nur für den Hohmannübergang ideal. Die anderen Flüge könnten durch optimierung des Startvektors noch weiter optimiert werden ohne mehr dV zu benötigen. Hierbei gilt, dass diese Optimierung sich vor allem für Flüge mit hohem dV lohn.
Um diesen Bonus zu berechnen müsste ich wohl ein kleines Programm schreiben, worauf ich aber keine große Lust habe.
Auch für genaue Aussagen zum Startfenster bräuchte ich ein solches Programm.

Grüße aus dem Schnee

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2057
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #13 am: 28. April 2016, 17:37:20 »
Sinnvoll ist diese Mission auf jeden Fall: Es gibt aktuell sehr viele Ziele auf dem Mars, die mit den aktuellen Landessystemen NICHT erreicht werden können, weil sie nicht tief genug liegen (zb die Calderen der Vulkane). Funktioniert das Landessystem der Dragon wie erhofft, so könnten in Zukunft sehr viel mehr Ziele auf dem Mars erreichbar sein. Ich drücke die Daumen!

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 787
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #14 am: 28. April 2016, 18:26:12 »
Sinnvoll ist diese Mission auf jeden Fall: Es gibt aktuell sehr viele Ziele auf dem Mars, die mit den aktuellen Landessystemen NICHT erreicht werden können, weil sie nicht tief genug liegen (zb die Calderen der Vulkane). Funktioniert das Landessystem der Dragon wie erhofft, so könnten in Zukunft sehr viel mehr Ziele auf dem Mars erreichbar sein. Ich drücke die Daumen!
Dazu mal eine Frage, allerdings befürchte ich, dass niemand außerhalb vn SpaceX die Antwort darauf kennt:
Hat Red Dragon einen größeren Tank als die normale Dragon V2? Denn die zündet ja beim Landen nur sehr kurz. Auf dem Mars dürfte man aber sehr viel mehr Schub benötigen um auf 0 zu kommen, da die Atmosphäre ja nicht so sehr bremst. Also müsste sie ja eigentlich einen größeren Tank benötigen? Und ändern sich dann dadurch die äußeran Abmaßungen der Kapsel oder der benutzbare Raum im Inneren?
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline rhlu

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #15 am: 28. April 2016, 18:28:47 »
Hallo

Ist ja schon spannend die ambitionierten Ziele und die Umsetzung zu verfolgen. Diese RedDragon Mission ist dann ja der erste Schritt zum Primärziel. Es wäre eine beeindruckende technische Demonstration ein humanrated Raumschiff auf dem Mars landen zu sehen. Ob das 2018 oder 2020 wird, sei mal dahingestellt. Im Kopf krieg ich das Konzept bis zur Landung ja auch zusammen aber mir fehlt einfach die Phantasie oder das Knowhow zum weiterdenken. Die Kapsel muss doch längere Zeit mit Energie versorgt werden. Wenn man Methan produzieren will, muss das doch in Tanks gespeichert werden. Schlussendlich die Frage: Wieviel Umkonstruktion wird wohl nötig sein um bei einer Folgemission eine Dragonkapsel wieder in den Marsorbit zu bekommen?

Und wie ich es nochmal lese steht die Antwort auf zwei Fragen drin.  ;D Durch Methanproduktion selbstversorgend. So weit, so gut.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #16 am: 28. April 2016, 18:49:48 »
@rhlu
Die Kapsel die zum Mars geschossen wird, ist eine modifizierte Dragon V2. Sie wird vermutlich nicht Man-Rated sein, warum soll man zum Beispiel ein Lebenerhaltungssysthem oder den Koplungsadapter mitschleppen, die kosten nur Gewicht, ohne Nutzen.
Auch verwendet Dragon kein Metan, also wird es wohl auch ernsthafte Methanproduktion geben. Lediglich einen kleinen Testeinheit vielleicht.
Eine Rückkehr in den Marsorbit ist mit einer Red Dragon selbst auch nicht möglich, zu viel Lehrmasse für zu wenig ISP. Auch laufen die Triebwerke mit Hydrazin, wenn ich mich nicht täusche, das wird man auf dem Mars wohl nicht herstellen.
Du denkst schon an MCT und Marskolonisation, soweit ist es noch lange nicht.

Bei der Mission geht es "nur" darum eine Red Dragon zu landen und wohl noch ein Experimentpacket an Bord zu haben. Solarzellen können sie vor Ort bestimmt irgendwie ausklappen, um Energie zu bekommen.

Grüße aus dem Schnee

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #17 am: 28. April 2016, 20:09:53 »
Ich denke die Mission kommt erst 2020. SpaceX kann/muss sicher 3 gelandete FH Booster wiederverwenden und eine Dragon 2 von einem ISS Flug um die Missionskosten zu senken . Aber da ist der Zeitplan knapp und daher dürfte es eher 2020 werden.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

GalacticTraveler

  • Gast
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #18 am: 28. April 2016, 20:25:07 »
Ich denke die Mission kommt erst 2020. SpaceX kann/muss sicher 3 gelandete FH Booster wiederverwenden und eine Dragon 2 von einem ISS Flug um die Missionskosten zu senken . Aber da ist der Zeitplan knapp und daher dürfte es eher 2020 werden.

Sehe ich auch so, auch wenn es nur zu schön wäre, wenn es 2018 klappt. Aber auch mit 2020 könnte ich gut leben, wenn es denn so kommt. Aber 2018? Doch eher unrealistisch. Da müsste schon alles aber auch alles perfekt laufen...

Offline RaumRostock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #19 am: 28. April 2016, 20:30:01 »
@rhlu
Die Kapsel die zum Mars geschossen wird, ist eine modifizierte Dragon V2. Sie wird vermutlich nicht Man-Rated sein, warum soll man zum Beispiel ein Lebenerhaltungssysthem oder den Koplungsadapter mitschleppen, die kosten nur Gewicht, ohne Nutzen.

Ich würde ja schonmal testen, wie die Lebenserhaltungssysteme auf die Landung und den langen Flug reagieren.
Auf zu neuen Ufern.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2437
  • DON'T PANIC - 42
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #20 am: 28. April 2016, 20:54:09 »
Ich würde ja an Elons Stelle ein 2:1 Modells eines Tesla auf eine Rampe in die Red Dragon packen, und damit ein paar Runden auf dem Mars drehen.  ;D ;) Vielleicht kann man ja Solarzellen aufs Dach packen und die Batterien wieder laden.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1878
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #21 am: 28. April 2016, 21:09:19 »
Ist ein 2:1 Modell nicht etwas zu groß für die Dragon? Die Dragon hat einen Außendurchmesser   von 3,7 m (geschätzt innen 3,3 Meter), ein Tesla ist 4,9 Meter lang. Es könnte also maximal ein 2:3 Modell sein.

Aber die Idee wäre hammergeilm wenn da ein Tesla raus fährt ^^

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #22 am: 28. April 2016, 21:15:52 »
Luke auf, Rampe runter und ein Marsrover in Tesladesign gefertigt von Tesla, ja, stimmt das wäre was. und Kurz danach Bringt Tesla eine Straßenversion raus ;)
Wäre was, wenn sie die Seitenluke vergrößern können, na sind wir mal gespannt auf mehr infos.

Wann ist eigentlich der Große Termin, an dem Musk seine Marsankündigungen bringen wollte?

Grüße aus dem Schnee

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8033
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #23 am: 28. April 2016, 22:31:20 »
N'abend,

über das Zusatzabkommen, das NASA und SpaceX jetzt ihrem seit langem bestehenden Zusammenarbeits-Vertrag hinzugefügt haben und das diese eine Marsmission beinhaltet, wurde hier ja schon diskutiert.

Ich stelle hier den Link zu diesem "Amendment" ein, dann kann jeder nachlesen, was NASA und SpaceX gegenseitig an Informationen austauschen werden. Ist natürlich in englisch, 10 Seiten lang. Kürzere Passagen kann ich gerne übersetzen, falls gewünscht..

https://www.nasa.gov/sites/default/files/atoms/files/spacex_ccsc_saa_modification_1_-_redacted_1.pdf

Gruß
roger50


Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SpaceX Red Dragon
« Antwort #24 am: 28. April 2016, 23:17:01 »
Danke roger50

Kleine Zusammenfassung für alle, die sich nicht da durch wühlen wollen.
- Die Meilensteine sind grob: Missionsdesign, Red Dragon Design, Startbereitschaft, Flug läuft gut und 60 Tage nach der Landung eine Missionsbeurteilung.
- Jeder Meilen endet mit "..to the satisfaction of SpaceX management", also "...zur Zufriedenheit der SpaceX Leitung".
- Daten Über Entwicklungen und auch Technische Erkenntnisse und technische Messdaten während der Mission werden zwar mit Nasa geteilt sind aber Verschlusssache.
- Rohdaten, die die Nasa für SpaceX empfängt und an SpaceX weiterleitet sind Verschlusssache.
- Daten, die von der Nasa auf anfrage von SpaceX oder einem ihrer Partner erstellt werden sind für 5 Jahre Verschlusssache und werden für die Zeit SpaceX zugeschrieben.
- Wissenschaftsdaten, die von SpaceXs eigenen Systemen stammen können bis zu 6 Monate zurück gehalten werden zur internen Auswertung.
- Wissenschaftsdaten, die von Nasas Systemen stammen sind der Öffentlichkeit zugänglich.
- Wissenschaftsdaten, die Aufschluss über Red Dragon und deren Zustand geben sind Verschlusssache.
- Bilder von Red Dragon, die von Nasageräten während des Eintritts in die Atmosphäre, des Abstiegs und der Landung entstehen sind keine Verschlussache.
- Alle Daten, die Verschlussache sind können durch den entsprechenden Rechteinhaber freigegeben werden.
- Technische Daten und Erkenntnisse sind keine Verschlusssache, wenn sie über eine weitere Quelle erhälltlich sind oder durch unabhänige Forschung nochmals erlangt werden.
- Nasa bietet sich für Rückfragen und Unterstützungen zum Thema Planetary Protection an, es wird aber nicht erwähnt, dass dies für die Mission notwendig ist.

Ich hoffe, ich hab keinen Fehler drinn und alles Wichtige erfasst.
Meiner Meinung nach ein guter Deal für SpaceX.

Grüße aus dem Schnee

Tags: