Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. Oktober 2019, 00:05:45
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 1. NSC Meeting - 16:00 MESZ: 05. Oktober 2017

Autor Thema: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress  (Gelesen 115052 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« am: 20. Januar 2017, 18:25:33 »
Bei seiner Rede als Präsident spricht Trump von "unlocking the mysteries of space". Was heißt das denn.

Quelle: brian berger von SN auf Twitter.
« Letzte Änderung: 21. Februar 2018, 19:01:57 von tomtom »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #1 am: 20. Januar 2017, 21:59:28 »
Kaum ist Trump im Amt schon ist Klimawandel von der Homepage vom weißen Haus verschwunden:http://www.esquire.com/news-politics/news/a52430/white-house-website-changes/
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #2 am: 20. Januar 2017, 22:16:15 »
Yep, und stattdessen steht nun das dort.

http://www.vox.com/2017/1/20/14338342/trump-white-house-energy-page

Drill Baby, drill.

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7237

Offline ZeT

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #4 am: 21. Januar 2017, 13:25:36 »
Immer geil wie verlogen die Medien sind. Und wie naiv der Mensch... anstelle sich der Originalquelle zu bedienen sucht man sich Artikel die in ihr Weltbild passen. Wen interessiert schon was da wirklich steht.  ;D

Zitat
Lastly, our need for energy must go hand-in-hand with responsible stewardship of the environment. Protecting clean air and clean water, conserving our natural habitats, and preserving our natural reserves and resources will remain a high priority. President Trump will refocus the EPA on its essential mission of protecting our air and water.

A brighter future depends on energy policies that stimulate our economy, ensure our security, and protect our health. Under the Trump Administration’s energy policies, that future can become a reality.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #5 am: 21. Januar 2017, 13:41:34 »
Was hat den das noch mit dem Thread zu tun?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #6 am: 21. Januar 2017, 13:50:38 »
Immer geil wie verlogen die Medien sind. Und wie naiv der Mensch... anstelle sich der Originalquelle zu bedienen sucht man sich Artikel die in ihr Weltbild passen. Wen interessiert schon was da wirklich steht.  ;D

Zitat
Lastly, our need for energy must go hand-in-hand with responsible stewardship of the environment. Protecting clean air and clean water, conserving our natural habitats, and preserving our natural reserves and resources will remain a high priority. President Trump will refocus the EPA on its essential mission of protecting our air and water.

A brighter future depends on energy policies that stimulate our economy, ensure our security, and protect our health. Under the Trump Administration’s energy policies, that future can become a reality.

Da steht nichts vom Klimawandel. Saubere Luft und sauberes Wasser ist auch Umweltschutz , hat aber nichts mit Klimawandel zu tun. Mein Post war absolut korrekt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18537
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #7 am: 21. Januar 2017, 14:18:38 »
Klimawandel ist eines von vielen Politikthemen. Mit "Auswirkungen auf die Raumfahrt" hat das aber unmittelbar nichts zu tun. Der Thread heißt eben nicht "Auswirkungen auf die Politik". Wir haben aber einen unmittelbaren Thread zum Klimawandel im Astronomiebereich. Dort passt die Diskussion besser hin.

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline ZeT

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #8 am: 21. Januar 2017, 14:54:45 »
Immer geil wie verlogen die Medien sind. Und wie naiv der Mensch... anstelle sich der Originalquelle zu bedienen sucht man sich Artikel die in ihr Weltbild passen. Wen interessiert schon was da wirklich steht.  ;D

Zitat
Lastly, our need for energy must go hand-in-hand with responsible stewardship of the environment. Protecting clean air and clean water, conserving our natural habitats, and preserving our natural reserves and resources will remain a high priority. President Trump will refocus the EPA on its essential mission of protecting our air and water.

A brighter future depends on energy policies that stimulate our economy, ensure our security, and protect our health. Under the Trump Administration’s energy policies, that future can become a reality.

Da steht nichts vom Klimawandel. Saubere Luft und sauberes Wasser ist auch Umweltschutz , hat aber nichts mit Klimawandel zu tun. Mein Post war absolut korrekt.

Ging nicht gegen dich sondern gegen die Links die oben gesetzt wurden. Da fehlt halt die Hälfte die den Seitenbetreibern nicht passt. Wenn die NASA das tun soll wofür sie da ist (Raumfahrt und Forschung) und andere offiziellen Stellen sich um Umweltschutz kümmern (was ja untrennbar mit Klimawandel verbunden ist), dann kann ich das nur befürworten. Zusammengewürfelte Themengebiete schaden eher als das sie helfen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2682
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #9 am: 21. Januar 2017, 16:43:23 »
Die Frage, inwieweit NASA und Klima und Umwelt etc. miteinander verbunden sind, läßt sich evtl. anhand der Links von der NASA Webseite einfacher beantworten.

https://www.nasa.gov/topics/earth/index.html

https://www.nasa.gov/subject/3127/climate/
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline hp6300

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #10 am: 21. Januar 2017, 17:02:53 »
In den USA wird längst spekuliert, dass er zusammen mit Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk, die erste bemannte Mission zum Mars starten wolle.


http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/trump-rede-analyse-49889494.bild.html

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3790
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #11 am: 21. Januar 2017, 19:45:03 »
AUTSCH.... ich meide ja eigentlich die BILDzeitung aktiv - und jetzt weiß ich wieder warum. Sowohl der Artikel an sich als auch die generelle Aufmachung, die fehlenenden Quellen und die Ausdrucksweise erzeugt geradezu physische Schmerzen  :-\

^ wilde spekulationen rein ohne Grundlage.

Vlt setzt Trump ein großes neues Ziel, vlt nicht. Vlt zum Mond oder eben doch zum Mars. Vlt mit der NASA oder eben doch mit Musk.
Wir WISSEN es schlicht noch nicht.


[OT
"Hunderttausende hörten zu, als Donald Trump seine Sicht auf das zukünftige Amerika schilderte" - eher nicht. Es waren längst nicht so viele wie vor 4 Jahren.
"Über viele Jahrzehnte haben wir ausländische Industrien auf Kosten der amerikanischen Industrie reich gemacht, haben die Armeen anderer Länder subventioniert und gleichzeitig den traurigen Schwund unseres Militärs zugelassen."  - ja, schon schade wie das Buget des Militärs geschrumpft ist...
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:PerCapitaInflationAdjustedDefenseSpending.PNG#/media/File:PerCapitaInflationAdjustedDefenseSpending.PNG
/OT]

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 970
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #12 am: 22. Januar 2017, 23:18:06 »
Tjaa, also für die Mars-Sache gibt es aber auch seriöse Quellen, die sich aber etwas vager geben:http://spacenews.com/trump-reportedly-interested-in-a-mars-mission/
Zitat
Trump reportedly talked about Mars exploration and public-private partnerships with Elon Musk during a meeting.

Trump also talked with historian Douglas Brinkley about the Apollo program and how it brought the country together in the 1960s.
Originalquelle: https://www.washingtonpost.com/news/speaking-of-science/wp/2017/01/19/will-trump-echo-jfks-moonshot-and-vow-to-send-humans-to-mars/?utm_term=.536527fedadf

Mal sehen, ob da irgendwas draus wird...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #13 am: 22. Januar 2017, 23:31:14 »
Wer glaubt, dass die NASA mehr Geld unter Trump bekommt, der sollte das hier lesen:
http://nasawatch.com/archives/2017/01/trump-budget-fo.html

Trumps Berater Peter Thiel vom Silicon Valley, der über den Founders Fund auch in SpaceX investiert hat, ist übrigens ein Libertärer, die wollen den Staat minimieren oder ganz abschaffen. Und er glaubt nicht mehr an die Demokratie, weil er dort "authentic human freedom" nicht mehr hofft zu finden:
https://www.cato-unbound.org/2009/04/13/peter-thiel/education-libertarian

NASA unter Trump: da dürfte also nicht viel bei rumkommen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline xwing2002

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1280
  • May the force be with NASA
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #14 am: 23. Januar 2017, 11:29:33 »
Trump hat die, ohnehin kläglich unterfinanzierte, Förderung der Geisteswissenschaften beendet:
http://scilogs.spektrum.de/engelbart-galaxis/praesident-trump-beendet-die-staatliche-foerderung-der-geisteswissenschaften/
Nun kann man sagen... das betrifft das Thema hier nicht.
Doch, meiner Ansicht nach durchaus.
Es symbolisiert einen Fahrplan. Eine Haltung. Die Gelder sind so wenig, aber sie mussten weg.
Thomas Reiter hat mal gesagt, dass Wissenschaft und Raumfahrt Teil von Kultur ist. Diese Sicht finde ich richtig und alle früheren Hochkulturen geben ihm recht.
Die Blütezeit einer Gesellschaft umfasste immer Kunst, Geisteswissenschaften und Wissenschaften gemeinsam.
Alle Völker, deren astronomische Kenntnisse uns heute verblüffen, schufen auch erstaunliches auf den anderen Gebieten. Für eine hochstehende Gesellschaft verläuft diese Entwicklung zusammen.
Die Geisteshaltung, die Trump erkennen lässt, ist genauso gemeinsam.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.     Albert Einstein (1879-1955),

Offline wulf 21

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #15 am: 23. Januar 2017, 16:28:44 »
Ohne konkrete Hinweise können alle nur spekulieren. Nasawatch spekuliert, BILD sowieso, selbst der sonst eher seriösen Washington Post bleibt nichts anderes übrig.

Mein persönliches Supar-GAU-Szenario:
  • Voll funktionsfähige Erdbeobachtungssatteliten werden außer Dienst gestellt, weil sie Daten liefern, die nicht in Trumps Weltbild passen
  • Daten über mögliche Kollisionen im Orbit werden nur noch herausgegeben, wenn ein amerikanischer Satellit betroffen ist (sollen die Anderen doch ihr eigenes System bezahlen, America First!)
  • Kooperation mit anderen Agenturen nur noch unter der Bedingung, dass die anderen zahlen und die Arbeitsplätze in den USA geschaffen werden (sprich: gar nicht mehr)

Andererseits:

Make America great Again... und kein eigener bemannter Zugang zum All ist nun doch das genaue Gegenteil von great.

Ich denke, man muss mit völlig unkalkulierbaren Überraschungen rechnen (im positiven wie negativen Sinne).

Fast hofft man, irgendein CIA-Mensch hätte Trump bei seinem Besuch beiseite genommen und ihm zugeraunt: "Mr. President, I wanna tell you a secret: That stuff the scientiest are talking about.... it's REAL."
« Letzte Änderung: 23. Januar 2017, 19:03:10 von wulf 21 »

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #16 am: 23. Januar 2017, 16:46:45 »
Nun macht aber auch keine Verschwörungstheorien draus. Im Orginal waren Trumps Zitate wesentlich weniger extrem. Er bezweifelt am stärksten den nötigen Fokus auf das Klima Ereignis, weniger das sich das Klima überhaupt ändert. Der Klimawandel ist ja selbst unter Experten kontrovers, da er ja auch natürlich stattfindet. Im Grunde dreht sich dieser Forschungszweig ja darum das er sich durch die Menschen massiv verschnellert hat bzw. um die Tatsache wie viel wir ihn verschnellern und was für Auswirkungen Änderungen in dem Tun darauf hätten (verlangsamt er sich dadurch oder verschnellert er sich zumindest nicht weiter).

Trump ist eben eher einer der "Klima ändert sich, kann uns aber eher egal sein" Fraktion. Ist er aber jetzt auch nicht der einzige auf diesen Planeten.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5720
  • Real-Optimist
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #17 am: 23. Januar 2017, 17:44:07 »
Die Wahlen sind vorbei, in 4 Jahren die nächsten Wahlen, ich starte mal einen neuen Thread.

Die politische Dimension unter "NASA" zu weiterzuführen scheint mir nicht sinnvoll.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #20 am: 23. Januar 2017, 19:43:27 »
Nun an der Stelle sind die US-Autos von Tesla also nicht zweite Wahl

Offline hp6300

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2682
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #22 am: 23. Januar 2017, 23:08:04 »
Alles regt sich auf über eine Formulierung , nach der man "vermuten" könnte, daß weniger Geld in die Wissenschaft fließt. Ok, was aber wenn vlt weniger Geld fließt, dafür aber vlt bürokratische Hürden abgebaut werden, Vermauschelungen und Fehlinvestitionen verhindert werden ? Das bringt auch letzlich bares Geld....
Einfach mal abwarten WIE er die Wirtschaft organisiert. Wozu dann auch per Ergebnisse die NASA gehört.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline hp6300

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #23 am: 24. Januar 2017, 10:18:01 »
Am Vormittag traf sich der neue Präsident mit den Chefs großer US-Konzerne, darunter Ford-Vorstand Mark Fields, Michael Dell, Gründer von Dell Technologies, Elektroautofabrikant Elon Musk

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/usa-donald-trump-us-praesident-auftakt

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5720
  • Real-Optimist
Re: US Raumfahrtpolitik Trump/Kongress
« Antwort #24 am: 24. Januar 2017, 13:01:46 »
Bitte keine allgemeine Steuer- und Wirtschaftspolitik, es soll hier immer noch um Raumfahrt gehen.

Erik Noble, ehemaliger Klimawissenschaftler, wurde als Berater im WH berufen. Greg Autry, Pro-Commercial und Anti-China, als Verbindungsmann. David Radzanowski ist jetzt wohl doch nicht mehr NASA CFO.

http://spacenews.com/trump-administration-assigns-first-political-appointees-to-nasa/

Tags: