Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. Juni 2019, 00:14:30
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit des Fairings  (Gelesen 78546 mal)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2062
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #425 am: 04. Februar 2019, 12:31:20 »
@rok ... Ich denke wenn grobe See herrscht hat sich das mit dem Fangen erledigt.
Ich lass mich auch gerne eines besseren belehren aber ich denke ab 3m Wellen wird das was jetzt schon nicht so klappt, unmöglich.
Das sollten Windgeschwindigkeiten über 40km/h sein -> 6 Bft
https://de.wikipedia.org/wiki/Beaufortskala
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2062
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #426 am: 20. Februar 2019, 03:45:24 »
So holen sie also mit Mr. Steven die Fairing aus dem Wasser.  :D
https://twitter.com/ken_kremer/status/1098045311023546374







#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #427 am: 20. Februar 2019, 08:07:12 »
Hui, mit der Technik können sie auch zwei Netzte übereinander spannen. Während das untere Netz locker links herunter hängt können sie das obere Netz (mit Fairing) nach rechts zur Seite ablassen und das das andere nach oben ziehen für das nächste Fairing.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2357
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #428 am: 20. Februar 2019, 11:21:36 »
Ich könnte mir vorstellen, daß nach einigen weiteren Versuchen E.M. zähneknirschend sagen muß "Sch*** drauf, wir lassen das"
Weil ihm die Kaufleute vorgerechnet haben, daß Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis stehen.
Und dann macht E.M. sich dran, eine Fairing zu entwickeln, die im Stück bleibt, am unteren Rand ein paar angemessene Triebwerke hat und sich im Stück wie ein SLS nach vorn entfernt. Einziges Problem - 100% gleicher Schub ringsherum. Aerodynamik, Höhe und Gewicht sollten eine Landung möglich machen.
Da hat er doch schon kompliziertere Dinge gemacht oder ?  ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2294
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #429 am: 20. Februar 2019, 22:51:58 »
Ob die Bergung des Fairings ohne Wasserkontakt die absolute Notwendigkeit ist ist für mich immer noch fraglich. Aber ich gehe davon aus  dass SpX wird schon wissen wird was wirtschaftlich notwendig ist.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2294
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #430 am: 17. April 2019, 15:04:57 »
In diesem Video wird gezeigt wie beide Fairings der FH zurückgebracht werden nachdem sie im Wasser gelandet sind und dann geborgen wurden. Sollte man wirklich eine Variante gefunden haben, dass die Fairings mit geringem Aufwand wiederverwendet werden können? Laut EM soll dieses Fairing jedenfalls wieder zum Einsatz kommen.


https://www.youtube.com/watch?v=k1Amy9AW8IY&feature=youtu.be
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #431 am: 17. April 2019, 16:47:26 »
Bei reddit habe ich einen Link zu einem Artikel gesehen. Der Hersteller der Dämmplatten hat da gesagt, sie haben für SpaceX eine wasserabweisende Variante enwickelt.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1376
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #432 am: 17. April 2019, 18:48:59 »
Bei reddit habe ich einen Link zu einem Artikel gesehen. Der Hersteller der Dämmplatten hat da gesagt, sie haben für SpaceX eine wasserabweisende Variante enwickelt.

Hab ich mir gedacht. Wollte gestern schon so eine Vermutung schreiben. Macht fuer mich absolut Sinn. Ich denke, das werden wir schon recht bald auch von anderen Launchanbietern sehen. Manchmal undertake man sich, warum man da net schon eher drauf gekommen ist.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2120
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #433 am: 17. April 2019, 20:30:05 »
Die Fairinghälften waren diesmal an ein Klimasystem angeschlossen, sind also bereits während der Rückfahrt anscheinend getrocknet worden.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2062
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #434 am: 17. April 2019, 22:28:47 »
Die Fairinghälften waren diesmal an ein Klimasystem angeschlossen, sind also bereits während der Rückfahrt anscheinend getrocknet worden.

Hast Du da ne Quelle von. Würde Sinn machen. Bilder?
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2120
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #435 am: 18. April 2019, 01:17:09 »
Man sieht es bei den beiden Planen, die passgenau auf den Fairinghälften festgezurrt sind, an den ausgestülpten Entlüftungshörnchen oben und an der Ausbeulung der Planen am Heck der Fh.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 872
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #436 am: 18. April 2019, 10:13:41 »
Man sieht es bei den beiden Planen, die passgenau auf den Fairinghälften festgezurrt sind, an den ausgestülpten Entlüftungshörnchen oben und an der Ausbeulung der Planen am Heck der Fh.

Das deute ich anders: Die "Entlüftungsröhrchen" sind vorgesehen, weil eine Fairinghälfte an den Stellen Stifte hat, die beide Teile zusammenhalten. Ich vermute also, daß sie verschlossen sind. Und daß die Planen natürlich identisch bei beiden Hälften sind, um die Logistik nicht zu verkomplizieren.

Die große Ausbeulung hinten entsteht m.M.n. so, daß zuerst die hintere senkrechte Plane fixiert wurde und die obere Plane dann über diese nachgebende horizontale Kante gezogen wurde..Sonst kann ich keine Rundung erkennen, die nicht durch die darunterliegende Form bedingt wäre.   

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2062
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #437 am: 18. April 2019, 14:29:44 »
Ich kann leider auch keine Belüftungsschläuche erkennen.


https://twitter.com/mhaskellphoto/status/1117787409364791296

Aber die "Hüpfburg" poppt wieder auf.  :)
Auch wenn nur für den Transport.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2294
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #438 am: 18. April 2019, 20:41:16 »
Die Fairinghälften verlassen den Hafen in Canaveral.

https://twitter.com/marekcyzio/status/1118918895195316224
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 872
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #439 am: 18. April 2019, 21:33:42 »
Ich hätte da noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag  :)  Wenn man unten in den Rand eine zunächst eingerollte "Trennwand" aus wasserdichtem Gewebe einbauen würde, die dann vor der Landung ausgelöst würde, hätte man ein rundum geschlossenes Boot. Und das Innenleben könnte mit etwas Glück sogar relativ trocken bleiben.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2120
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #440 am: 19. April 2019, 15:09:26 »
Hallo Duncan Idaho, die fehlenden Belüftungsschläuche sind mir auch aufgefallen. Die von Kelvin erwähnten "Entlüftungsröhrchen" haben aber nichts mit den Fairing-Verriegelungen zu tun. Die Verkleidungen dieser Riegel sind bei der Fairinghälfte, die von der Go Navigator transportiert wurde, erkennbar, bei der anderen Hälfte (auf der Go Searcher) fehlen diese. Die vorderen Hörner scheinen nach vorne offen zu sein, was auf eine passive Belüftung während der Fahrt hindeutet, aber das wird dann doch spekulativ.

Offline Uwelino

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 591

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1376
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #442 am: 19. April 2019, 18:59:20 »
Ich hätte da noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag  :)  Wenn man unten in den Rand eine zunächst eingerollte "Trennwand" aus wasserdichtem Gewebe einbauen würde, die dann vor der Landung ausgelöst würde, hätte man ein rundum geschlossenes Boot. Und das Innenleben könnte mit etwas Glück sogar relativ trocken bleiben.

Ich weiß net, mir scheint das auch so alles trocken zu bleiben. Wenn man die elektronischen Komponenten entsprechend kapselt, sehe ich da fast keine Probleme mehr. Außer natürlich bei richtig rauher See.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 872
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #443 am: 19. April 2019, 23:05:06 »
Die von Kelvin erwähnten "Entlüftungsröhrchen" haben aber nichts mit den Fairing-Verriegelungen zu tun. 

In dem gerade von Uwelino eingestellte Video kann man die hervorstehenden  Bolzen / Stifte z.B. um die zweite Minute herum deutlich sehen. Wenn die Plane diese Hütchen nicht hätte, konnte man damit das Fairing nur sehr unvollständig abdecken. Die "Röhrchen" haben dann auch eine Positionierungsfunktion, so etwa wie die vier eingearbeiteten Ecken bei einem Spannbetttuch ;)

EDIT 20.4. 10:00 :  Ok, ich habe jetzt noch weiter geschaut: Mit der Verriegelung haben die Stäbe wahrscheinlich wirklich nichts zu tun. Das ändert aber nichts daran, daß die Dinger im Weg sind, wenn man die Plane verwenden will.

Die Verkleidungen dieser Riegel sind bei der Fairinghälfte, die von der Go Navigator transportiert wurde, erkennbar, bei der anderen Hälfte (auf der Go Searcher) fehlen diese.

Genau das habe ich mit "..weil eine Fairinghälfte an den Stellen Stifte hat" versucht auszudrücken. Die andere Hälfte hat die Gegenstücke / Halterungen, die nicht hervorschauen. Hier verzichte ich lieber auf einen Vergleich ;)  Ob die zweite Plane auch diese Röhrchen hat oder nicht, ist egal. Sie stören jedenfalls nicht. (Vielleicht sind sie umgeknickt oder ist die Plane umgedreht worden.)

Dumm wäre nur, wenn das Schiff mit der Plane ohne Röhrchen zufällig die Hälfte mit den Bolzen Stäben aus dem Wasser fischt. Daher würde ich, wenn ich bei SpaceX der Planenplaner wäre, nur eine Standardplane mit Röhrchen einführen. ;)   

EDIT 20.4. 10:00 :  s.o. - keine Verriegelungfunktion, "Bolzen" passt nicht. 

« Letzte Änderung: 20. April 2019, 10:26:11 von Kelvin »

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 872
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #444 am: 19. April 2019, 23:18:36 »
Ich weiß net, mir scheint das auch so alles trocken zu bleiben. Wenn man die elektronischen Komponenten entsprechend kapselt, sehe ich da fast keine Probleme mehr. Außer natürlich bei richtig rauher See.

Ich meinte nur, daß durch das "abgeschnittene Ende" am ehesten Wasser eindringen kann, viel bräuchte man da ja nicht und eine dünne Folie würde reichen. Vielleicht reicht es bei ruhigen Wasser aber auch, wen die Spitze etwas schwerer ist, damit das "Heck" etwas aus dem Wasser kommt. Mir ging es auch mehr um die vermutlich porösen Schalldämmelemente und darum, daß das Ding nicht untergeht.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2294
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #445 am: 20. April 2019, 08:22:25 »
Da das Fairing nur wenige cm ins Wasser eintaucht ist die Gefahr des Eindringens von Wasser glaube ich nicht gegeben. Selbst bei "normalem" Wellengang dürfte kaum Wasser ins Innere gelangen.

siehe Bild in #300
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2294
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #446 am: 08. Mai 2019, 08:36:55 »
Nach chinesischen Quellen gibt es eine Aussage von Gwynne Shotwell dass beim ersten Starlink Start die Verkleidung der FH von deren letztem Start wiederverwendet wird.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2294
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #447 am: 13. Mai 2019, 08:39:14 »
Mr. Steven ist wohl zukünftig nicht mehr für die Bergung von Verkleidungsteilen vorgesehen. Wahrscheinlich hat SpaceX eine Möglichkeit gefunden die Fairings auch nach Wasserkontakt erneut zu benutzen. Bei der anstehenden Starlink Mission ist damit zu rechnen dass GO Searcher und GO Navigator erneut die Verkleidungshälften einsammeln sollen.

https://twitter.com/spacexfleet/status/1127820687442362560
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2062
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #448 am: 07. Juni 2019, 04:34:48 »
Und ich muss zurück rudern.
Sie werden es wieder versuchen.

Mit dem neuen Kran von Port Canaveral wurden Tests mit einer Fairing gemacht.
Dank an Tom.
https://twitter.com/Cygnusx112/status/1136734514309472257









Ist der gelbe Kran eigentlich schon nicht mehr da?
Die Arme sehen ganz anders aus.

Stephen Marr:

https://twitter.com/spacecoast_stve/status/1136709284958543874
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2431
  • DON'T PANIC - 42
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #449 am: 07. Juni 2019, 08:03:31 »
Guten Morgen,

Blau ist wohl das neue gelb. ;D Der gelbe Kran wurde am 4. Juni abgebaut.

https://twitter.com/SpaceXFleet/status/1135961931515387909

Und auch beim Netz ist man wohl von gelb auf blau umgestiegen.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Tags: