Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

20. Juni 2019, 23:10:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Diskussion über künstlerisch erweiterte Bilder in den verschieden Missonen  (Gelesen 1203 mal)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7041
Hallo Zusammen,

Für eine Diskussion über die reale Abbildung der jeweiligen Mission der Planeten oder Asteroiden habe ich alle Beiträge ohne Veränderung hierein kopiert.
Damit möchte ich die Threads nicht ausufern lassen.

Hallo @AeitschTi und alle zusammen,

Hallo! :)

Dieses Farbkomposit vom Saturn-Hexagon wurde von Jason Major auf Basis der Aufnahmen vom 26. April 2017 erstellt.



Quelle:

https://twitter.com/JPMajor/status/857806803815542784

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / SSI / Jason Major
(.............)
Edit: Hier noch ein Blick der Sonde über Saturns Rand (Horizont) auf den diffusen G-Ring in Farbe.



Image Credit: NASA/JPL-Caltech/SSI/Kevin M. Gill

Quelle:

https://twitter.com/kevinmgill/status/857777650198171648

Das Bild stammt von Kevin M. Gill  und wurde aus den rot-, grün- und blau-gefilterten Kameradaten gewonnen.

LG

Henning

In Wirklichkeit sind die Farben anders, so sehen die Saturnaufnahmen nicht in Original mit den vorhandenen Farbfiltern aus.

Um diese künstlerischen, farblich veränderten Bilder gibt es viele Diskussionen im Internet. Sie sind aufbereitet und entsprechen nicht den Farbfiltern grün, blau und red von den Kameras auf Cassini.
Sollten wir doch besser einen entsprechenden Hinweis zu den bearbeiteten Bildern geben, das sie vermutlich durch die künstlerische Freiheit entstanden sind, aber nicht die Originalfarben wieder geben.?

Für mich persönlich stellt sich die Frage, ob wir später noch die Bilder in der originalen Bearbeitung anerkennen, wenn wir schon fest im Gehirn diese "bunten" Bilder verankert haben.?

Quelle zu einer Diskussion:
http://twitter.com/kevinmgill/status/859555913698484224

Mit kopfkratzenden Grüßen
Gertrud

Ich hatte diese Frage in anderem Bezug auch schon mal gestellt -
und stieß damit auf....sagen wir mal....Unverständnis  ;D ;D ::)
Hallo @McPhönix, leider habe ich damals? Deine Frage nicht gelesen.

Die Frage ist: Was ist original?

Jede Kamera hat Abbildungsfehler - kann einige Bereiche des elektromagnetischen Spektrums besser abbilden, als andere.
Viele Frequenzen können gar nicht abgebildet werden.

Das menschliche Auge ist sehr eingeschränkt und ist zur Wahrnehmung der Realität kaum geeignet.
Wir können Nahrung sehen, oder Hindernisse auf dem Weg, damit wir nicht ständig stolpern oder irgendwo gegenlaufen.
Unser Auge ist für unsere beschränkten Zwecke zur Nutzung auf diesem Planeten angepasst, wo bereits die Atmosphäre das Licht verfälscht.

Sollten wir wirklich unter solchen Umständen Originalität ableiten? :-\
Im Weltall sind wir fast blind - können nur einen winzigen Ausschnitt des Spektrums überhaupt wahrnehmen.
Die extremen Farbverschiebungen, die wir mit unserem Auge sehen, sind uns gar nicht bewusst.
Hallo @-eumel-
Deine Frage :
Zitat
Die Frage ist: Was ist original?
und die anderen Aussagen zu meinen Worten haben mich sehr erstaunt und auch verwundert. Du als leidenschaftlicher Fotograf bist doch bestimmt sehr genau über die verschiedenen Programme der Fotoapparate unterrichtet.?
Gerade Sonnenuntergänge oder Schnee werden durch die SCN-Programme sehr intensiv abgebildet.

Und es wird Dir doch auch bewußt sein, das jede Raumsonden -Mission auf den jeweiligen Planeten, Asteroiden oder Zwergplaneten  für den Bedarf zugeschnittene Kameras an Bord haben.

Mit der Aussage über Bilder in der originalen Bearbeitung habe ich mich auf die verschiedenen Filter bezogen, die auf jeder Kamera anders sein können.
Mit den Filtern und den dazu gehörigen Farben wollen die Wissenschaftler die vorhandenen Mineralien oder  die Wolkenzusammensetzungen erforschen.
Gerade der Rover Curiosity verfügt an Bord auf verschiedene Farbtafeln und Skalen um die Kameras und andere Instrumente immer wieder zu kalibrieren.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=1519MH0003740010600230C00_DXXX&s=1519

Früher habe ich sehr oft Bilder gepostet, die unter der Verwendung der Weißabgleichung extra die begleitende Aussage hatten:
so würde der Mensch den Mars sehen können.

An sich sollte es für jeden engagierten Marsbildbearbeiter und uns Poster dieser Aufnahmen selbstverständlich sein, diese stark veränderten Bilder korrekt zu beschriften.
Da reicht die irreführende Aussage nicht:
Zitat
Das Bild stammt von Kevin M. Gill  und wurde aus den rot-, grün- und blau-gefilterten Kameradaten gewonnen.
Es sind künstlerisch erweiterte bearbeitete Bilder und bestehen nicht nur aus den angegebenen Daten.

Besonders @alswieich hat sich immer die Mühe und Arbeit gemacht und hat bei seinen Bildbearbeitungen erwähnt, welche Veränderungen er vorgenommen hatte. Oder er führt an, keine Farben verändert, das Bild ist nach den vorhandene  Aufnahmen erstellt worden.

Vielleicht waren meine Zeilen für dich unverständlich.?

Es mag ja sein, das die realen Abbildungen von den Missionen nicht so imposant und spannend sind.
Meine persönliche Ansicht ist, wir hier im Forum haben auch die Aufgabe, auf jede inhaltliche Veränderung hinzuweisen.

Mit jetzt hoffentlich klärenden Zeilen
grüßt Gertrud

Die extremen Farbverschiebungen, die wir mit unserem Auge sehen, sind uns gar nicht bewusst.
Wenn Du Farbverschiebungen postulierst, mußt Du auch angeben, ob die ein realer, von allen Menschen akzeptierter Bezugs(fix)punkt zur Verfügung steht. Hast Du den ? ;)

Nur 'ne Frage - analog auch auf Mars anzuwenden :
Da wir mittlerweile die Gegend um den Saturn fast besser kennen als einige Gegenden der Erde (Scherz) sind wir doch auch hier in der Lage ein Filter zu bauen / zusammenzusetzen anhand der Daten
- Lichtschwächung entspr. Entfernung
- gemessene Staub / Materieanteile pro aktueller Ort
- Reflektionen von Saturnoberfläche + Umgebenede Materie
- etc.
Könnte man, wenn man da in Richtung auf Gase+Staub+Sonstwas durchschaut, nicht in etwa eine "Saturnbeleuchtung" erreichen?

Für das Durchdringen von Staub und Gase werden ja der Visible and Infrared Mapping Spectrometer (VIMS) benutzt, darum haben wir ja so wunderbare Aufnahmen von Titan erhalten

Quelle der zitierten Beiträge:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4189.msg393622#new

***********************

Hallo @AeitschTi und alle Zusammen,

Die Wissenschaftler haben sich bis jetzt dagegen entschieden, diese Struktur mit Opportunity näher anzufahren.

Schade, ich hätte diese offenbar ungewöhnlich harte Struktur gerne mal aus der Nähe gesehen.

Vielleicht entschädigen diese beiden Ansichten von Winnemucca ein bisschen. :)



Image Credit: NASA / JPL-Caltech / Jason Major

Quelle: https://twitter.com/JPMajor/status/861653759570694144

Diese Aufnahmen Jason Major zeigen nicht die wahren Farben nach den Filtern der Pancam. Wie Jason Major es in seinem Tweet schreibt, sind es [erweiterte Fehlfarben und weitere ungefähre reale Farbe.
Es ist seine künstlerische Freiheit, mit der er die Bilder anfertigt, und er sieht es als einen künstlerischer Erfolg an. Aber dieser Thread ist kein künstlerische Einrichtung,  sollte es dann nicht auch besser hinzugefügt werden, das die Farben von Jason Major nicht realistisch sind.?

Dies folgende Mosaik habe ich zum besseren Verständnis des großen Unterschiedes vom offiziellen Pancam-Verzeichnis  zusammengestellt. Die Aufnahmen von dem kleinen Krater zeigen die echten False Color Aufnahmen mit den Filtern 257 der Pancam, die an Sol 4718, den 2.05.2017, erstellt wurden.
http://pancam.sese.asu.edu/false_color95.html

Dann habe ich eine Aufnahme von Winnemucca in der True Color Aufnahme von Sol 4691, den 4.04.2017, rausgesucht.
http://pancam.sese.asu.edu/true_color94.html

Mit den besten Grüßen
Gertrud


ich hätte diese offenbar ungewöhnlich harte Struktur gerne mal aus der Nähe gesehen.

Vielleicht entschädigen diese beiden Ansichten von Winnemucca ein bisschen. :)



Image Credit: NASA / JPL-Caltech / Jason Major

Quelle: https://twitter.com/JPMajor/status/861653759570694144

Jein, sie machen mich erst recht neugierig. Boah ey, faszinierend. Was ist das nur für ein Zeug da oben drauf. Ich will dahin *jammer* :'( . Aber danke für die sehr interessanten Bilder. :)

EDIT:

sollte es dann nicht auch besser hinzugefügt werden, das die Farben von Jason Major nicht realistisch sind.?

Finde ich auch. Ein kleine Anmerkung "...in Falschfarben" reicht ja. Da das Posting aber eh dasselbe Bild in zwei verschiedenen Färbungen enthielt, war ja klar, dass mindestens ein Bild nicht in Echtfarben sein konnte. :)

Zitat
Dann habe ich eine Aufnahme von Winnemucca in der True Color Aufnahme von Sol 4691, den 4.04.2017, rausgesucht.
http://pancam.sese.asu.edu/true_color94.html

Ja, das sind die typischen Marsfarben. Durch die große Entfernung und die Unschärfe erkennt man hier natürlich längst nicht soviel von der interessanten Struktur dieses Features wie in der Nahaufnahme. Was genau macht Winnemucca aus: Ist die glatte helle Schicht oben drauf aus einem harten Material, das die rauheren Steine darunter vor der Verwitterung geschützt hat? Oder ist es der "rauhe Fels" selbst, der der Verwitterung trotzen, und ist demnach die helle Schicht nur einfach angewehter Sand?

Wie hoch ist Winnemucca überhaupt? Eher 1 Meter oder eher 3 Meter oder gar 5 Meter?

Quelle der Zitate:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3843.msg393603#new

Hallo @Terminus,

bitte verstehe, das ich jetzt nur auf Deine Aussagen in Bezug zu den Farben eingehe.
Zitat
Jein, sie machen mich erst recht neugierig. Boah ey, faszinierend. Was ist das nur für ein Zeug da oben drauf. Ich will dahin...
erinnert mich an einen Fernsehbeitrag über ein Paar,
die ein Hotel nach den vorhandenen Aufnahmen im Internet gebucht haben und um dann nach der Ankunft gelinde gesagt aus allen Wolken gefallen sind. ;)
Die Bilder im Internet entsprachen nicht der vorhandenen Realität. Sie fanden eine Bruchbude vor. :(

Auch ich bin von  einigen übertriebenen Farbaufnahmen angetan, aber einige farbliche Kunstwerke bereiten mir unwohlsein. Dazu habe ich jetzt ja schon vieles angeführt.

Zitat
Ein kleine Anmerkung "...in Falschfarben" reicht ja. Da das Posting aber eh dasselbe Bild in zwei verschiedenen Färbungen enthielt, war ja klar, dass mindestens ein Bild nicht in Echtfarben sein konnte. :)

Es reicht eben nicht die Anmerkung....in Falschfarben,... das ist zu kurz gegriffen.!
Kein Bild ist in Echtfarben, es sind beide Bilder stark über die Filtern bearbeitet.
Das von mir gepostete Bild von Winnemucca wurde aus sehr großer Entfernung mit der Pancam aufgenommen und kann nicht die Einzelheiten einer nahen Aufnahme zeigen.
Ich hatte es nur als Vergleich zu den Farben ausgesucht.

Meine Antworten an Euch haben etwas auf sich warten lassen,
aber vorher habe ich mir dafür keine Zeit nehmen können.
Diese Diskussion hatten wir ja auch schon vor Jahren, damals waren die künstlerischen Veränderung noch nicht so übertrieben wie es jetzt geworden ist.

 Mit allen besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Brainstorm64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 420
    • Meine Homepage
Hui, nicht gerade leicht dem Zitatwust zu folgen.
Aber mal generell:
Die NASA oder auch beliebige andere Weltraumnationen sind selten damit beschäftigt Kunst zu fabrizieren. Auch ist es nicht deren Aufgabenbereich Bildmotive aus ästhetischen Gesichtspunkten auszuwählen. Hier werden in erster Linie Bilder aus rein wissenschaftlichen Gesichtspunkten gemacht.
Teilweise sind da auch Falschfarbenaufnahmen dabei, eigentlich sogar recht oft. Das aber nichtweil das hübscher aussieht, sondern weil man so Details besser erkennen kann. Oder Bilder in Spektralbereichen gemacht werden, die für das Menschliche Auge nicht sichtbar sind. Um die dann für den Menschen sichtbar zu machen, muss die Farbe verschoben werden.
Dabei geht es erstmal nicht um Kunst, oder Ästhetik, sondern um Wissenschaft. Und in der Wissenschaft zählt es oft auch mehr, bestimmte Details ggf durch Farbveränderungen oder Filter sichtbar zu machen, als möglichst realitätsnahe Bilder zu haben.
Wenn Farbveränderungen aus Künstlerische Gründen vorgenommen werden, sind das vermutlich Nachbearbeitungen von Künstlern auf der Erde, die die Bilder aus den NASA Archiven genutzt haben.
Schödingers Katze ist jetzt 77 Jahre alt, glaubt Ihr wirklich daß die noch lebt?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2357
@Gertrud - da hast ja echt eine Fleißarbeit gemacht !

Mit dem "anderen Bezug" meinte ich keinen Beitrag von Dir. Aber ich will das jetzt nicht noch raussuchen, damits übersichtlich bleibt. :)

Wie hier schon gesagt wurde, reicht ja die Angabe Falschfarben oder auch nach xyz Gesichtspunkten gefiltert o.ä.
Und wie sich in der Vergangenheit auch zeigte, gibts kaum Protest, wenn da steht "...versucht, so darzustellen, wie der Mensch es hier sehen würde". Denn bei einem Versuch verlagt man keine Präzision, aber ein bissel glaubhaftes Bemühen.

Ok, von mir aus genug zum Thema gesagt :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7041
Hallo @Brainstorm64
Hui, nicht gerade leicht dem Zitatwust zu folgen.
(.........)

da gebe ich Dir zu 100% recht.
Leider habe ich beim Erstellen des ersten Beitrages übersehen,
das ich besser mehrere gesonderte Beiträge machen sollte. ???
Leider reichen meine Kenntnisse nicht, um es umzusetzen.

Nur von 12 Uhr bis Mittag gedacht, sagen wir hier dazu. ;)

Danke Dir für Deine erklärenden Worte dazu.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: