Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

22. Oktober 2019, 23:45:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)  (Gelesen 204549 mal)

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 306
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #950 am: 14. März 2019, 08:22:03 »
Das die NASA keine Raketen baut ist richtig aber Sie gibt die genauen Spezifikationen vor wie was gebaut wird und das meinte ich. Hätte man freie Hand, hätten wir vermutlich Dragon an Land landen sehen. Die NASA wollte dies aber nicht.

Deshalb meinte ich ja, Sie können beraten und Geld geben aber bitte nicht in die Entwicklung eingreifen.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #951 am: 14. März 2019, 08:31:01 »
Das die NASA keine Raketen baut ist richtig aber Sie gibt die genauen Spezifikationen vor wie was gebaut wird und das meinte ich. Hätte man freie Hand, hätten wir vermutlich Dragon an Land landen sehen. Die NASA wollte dies aber nicht.

Deshalb meinte ich ja, Sie können beraten und Geld geben aber bitte nicht in die Entwicklung eingreifen.

Glaube ich auch bei der SLS nicht wirklich. Die Spezifikation stammt im Grunde vom Hersteller.

Das mit der Landlandung als Einschränkung ist bei der Entwicklung des Starship genauso, denn diese ist ja nur eine Genehmigung. SpaceX kann jederzeit mit Dragon auf Land landen, nur keine Missionen von der NASA, da Sie dafür keine Genehmigung geben und diese extrem aufwendig wäre zu bekommen.

Auch Starship samt Booster stehen irgendwann vor diesem Problem. Egal was man gebaut hat, um Missionen zu bekommen, müssen Genehmigungen her und auch diese muss man dann von der NASA bekommen, sonst bekommt man dort halt keine Missionen für dieses Szenario.

Und dazu glaube ich schon das man auch schon bei der Entwicklung sicherlich viel mit der NASA kommuniziert. Man muss sich das nicht absegnen lassen, aber ganz so frei fernab jeglichen Einflusses ist es dann auch nicht. Denn irgendwann will man damit ja auch mal lukrative Aufträge an Land ziehen.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #952 am: 14. März 2019, 11:20:36 »
Die USA wollen ein Spaceforce, das geht sicher nicht mit einer Kapsel und woher soll die den sonst bekommen?
Bei dem was da gebraucht wird, kommen sie um die BFR+S nicht herum und wenn die NASA und Spaceforce (die vielleicht auch eine Unterabteillug der Airforce sein kann), dafür die BFR+S haben wollen, werden sie für die ganzen Extras und den gigantischen Papierkrieg zahlen müssen.
Ich habe schon mal mit Militärentwicklung zu tun gehabt, bei dem ganzen Papierkrieg geht es allen Beteiligten vor allem um eines,
mit dem viellen Papier wird sichergestellt das man selber auf keinen Fall schuld sein kann wenn etwas dann doch nicht funktioniert.

Ohne den Papierkrieg wird es kaum laufen, was ich mir aber erhoffe ist das SpaceX bei Forderungen nein sagt welche z.B. für alle Anwendungen (auch zivile) die Nutzlast verkleinern. Nicht das es am ende so kommt wie mit dem Shuttle, ein System das so voller Kompromisse steckt das es zwar alles kann aber nichts wirklich gut.
« Letzte Änderung: 15. März 2019, 00:27:32 von Klakow »

Offline sven

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 493
    • www.svenreile.com
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #953 am: 14. März 2019, 21:52:35 »
Beeindruckende Renderings von SpaceX's Stainless Steel Starship auf dem Launch Pad von Gravitation Innovation.






Tweet: https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1106001381952028674
https://www.humanmars.net/2019/03/spacex-starship-at-launch-pad-by.html

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2345
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #954 am: 17. März 2019, 21:19:06 »
Olla, jetzt wissen wir auch was das wird.  :o

Auf die Frage:
Zitat
Anner J. Bonilla
🇵🇷🛩️🔋🔧@annerajb
Will the nosecone be used for the hop test?
Gibts da ne Nase für den Hopper?

https://twitter.com/elonmusk/status/1107373237208416256
Zitat
We decided to skip building a new nosecone for Hopper. Don’t need it. What you see being built is the orbital Starship vehicle.
Nein, was man da sieht wird das orbitale Starship.

https://twitter.com/JaneidyEve/status/1107374256604745728
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Chris-K-83

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #955 am: 17. März 2019, 21:24:29 »
Das erste Raptor-Triebwerk wurde an Starhopper installiert und schon in den nächsten Tagen sollen die ersten kleinen Testflüge starten. Es werden wohl nur wenige Meter in die Höhe sein. Danach werden zwei weitere Triebwerke installiert und suborbitale Flüge durchgeführt. Quelle: Elon Musk, Twitter

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #956 am: 17. März 2019, 21:30:38 »
nun, eines steht fest, einem Preis für Schönheit bekommt die erste Orbitalversion nicht

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2682
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #957 am: 17. März 2019, 21:35:37 »
Das wird ein seeeeehr niedriger erdgebundener Orbit, da brauchts keine Schönheit  ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3789
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #958 am: 17. März 2019, 21:38:52 »
Das erste Raptor-Triebwerk wurde an Starhopper installiert und schon in den nächsten Tagen sollen die ersten kleinen Testflüge starten. Es werden wohl nur wenige Meter in die Höhe sein. Danach werden zwei weitere Triebwerke installiert und suborbitale Flüge durchgeführt. Quelle: Elon Musk, Twitter

Immerhin GEHT es gleich in die Luft.  8)
Ich hätte recht fest damit gerechnet, dass man erst einmal eine Reihe von Testzündungen ect macht und nicht gleich auf ein T/W Ratio von >1 abzielt.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #959 am: 17. März 2019, 21:40:13 »
Im Gegensatz zum letzten Video ist diese Video deutlich schärfer. Man sieht, dass der Hitzeschild wohl aus sechseckigen Elementen besteht:
https://twitter.com/elonmusk/status/1107378575924035584
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3789
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #960 am: 17. März 2019, 21:45:11 »

Der Twitter-Regen geht weiter:

Zitat
Q: Is transportation cooling still how you plan to actively cool the windward side of Starship?

EM: Only some of the hottest sections

Q: Will you have an extra cooling system incase the transportation cooling system fails?

EM: Hexagonal tiles on most of windward side, no shield needed on leeward side, transpiration cooling on hotspots

..

Zitat
Q: How hot is that?
EM: White-hot parts reached orbital entry temp of around 1650 Kelvin

Q: Did they [die Hitzeschutzkacheln] pass the test?
EM: Yes, full duration

https://twitter.com/Sloppy93/status/1107374816573734913

EDIT:
Zitat
Q: I thought you were going with transpiration cooling so you wouldn't have to replace them after each flight. Will this system be the backup for the transpiration cooling, something in addition to the transpiration cooling, or a replacement to it.
EM: Transpiration cooling will be added wherever we see erosion of the shield. Starship needs to be ready to fly again immediately after landing.  Zero refurbishment.

@Tobi: Außerdem sieht man wie wacklig die Konstruktion der Brenner zusammengesteckt würde.
Ich gehe jede Wette ein, dass man so einen 'Teststand' bei Boeing oder Airbus nicht gesehen hätte.

EDIT2:

Q: Where will the first orbital flights of Starship occur from?
EM: Working on regulatory approval for both Boca Chica, Texas, and Cape Kennedy, Florida. Will also be building Starship & Super Heavy simultaneously in both locations.


Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 424
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #961 am: 17. März 2019, 21:46:47 »
Es gibt auch was zur Kühlung:

Zitat
Hexagonal tiles on most of windward side, no shield needed on leeward side, transpiration cooling on hotspots

Hexagonale Fliesen[/Kacheln/Platten] auf dem größten Teil der Luv-Seite, auf der Lee-Seite wird kein Schild benötigt, Hotspots bekommen eine Transpirationskühlung

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2102
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #962 am: 17. März 2019, 22:00:27 »

Ich gehe jede Wette ein, dass man so einen 'Teststand' bei Boeing oder Airbus nicht gesehen hätte.

Das kann man wohl über die komplette bisherige Entwicklung von Starship sagen.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #963 am: 17. März 2019, 22:24:35 »
Und hier sind schon die Hexagonale Kacheln des Starships zu sehen. Musk plaudert heute sehr gern:
https://twitter.com/elonmusk/status/1107378575924035584

Und ich kann nur sagen Wow! Das habe ich nicht erwartet. Der Hopper suborbital. Das orbitale Starship schon im Bau und nun auch schon der Test des Hitzeschilds. Die Frage ist nur wo das Schild angebracht wird. Sollte es nicht eher nur eine gehühlte Metallaußenwand werden?  :-\

Die Position des Hitzeschilds wurde schon weiter oben beantwortet:
Hexagonale Fliesen[/Kacheln/Platten] auf dem größten Teil der Luv-Seite, auf der Lee-Seite wird kein Schild benötigt, Hotspots bekommen eine Transpirationskühlung
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2066
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #964 am: 17. März 2019, 23:01:05 »

Ich gehe jede Wette ein, dass man so einen 'Teststand' bei Boeing oder Airbus nicht gesehen hätte.

Das kann man wohl über die komplette bisherige Entwicklung von Starship sagen.

Die frage ist, was ist besser? Airbus hat beim Riesenflugzeug zu Kurze Kabel verbaut, weil die Software zur Planung falsch war. So etwas kann SpaceX nicht passieren, hier baut man erst den Prototypen bevor man anfängt die Montagelinien zu planen. Boing hatte im Dreamliner Akkus verbaut, welche brennen und die Kabine verrauchen. Lösung: Ein Metallblech zwischen Akku und Kabine. Die Lösung ist sehr rustikal und gar nicht so "Computer-Mäßig". Ich denke, hier vergleicht man am Ende David gegen Goliath.

SpaceX ist Inhabergeführt, an wenigen Standorten vereint, hier hat man den Luxus schnell und effektiv etwas zu bewegen. Das führt dazu, daß wir jetzt den Hopper so schnell fliegen werden sehen. Natürlich ist nicht alles perfekt durchgeplant, aber das ist auch nicht erforderlich. Wie man sieht, hat bis auf den Sturm bisher alles beim Hopper perfekt geklappt. Selbst der Transport lief gut.

Ich freue mich auf den ersten Flug. Hoffentlich werden wir Videos bekommen.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5492
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #965 am: 18. März 2019, 02:03:35 »
Also eines steht 100% fest, wenn sie dieses Jahr noch den ersten Suborbitalflug und Landung schaffen, sehen wir vielleicht wirklich 2025 die ersten Menschen auf dem Mars.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 805
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #966 am: 18. März 2019, 06:25:42 »
Es steht also zu 100% fest, dass etwas vielleicht passiert?   ::)
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3789
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #967 am: 18. März 2019, 07:09:56 »
 ;D

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #968 am: 18. März 2019, 07:35:46 »
Das erstaunlichste an den Aussagen ist für mich nicht mal das Starship. Aber sie bauen parallel die Super Heavy und er spricht schon von orbital (was im Grunde die Kombination mit der Super Heavy voraussetzt).

Irgendwie klingt das alles so als machen Sie sich da überhaupt keine Sorgen, dabei ist doch gerade etwas wie der Super Heavy Booster einer der Dinge, die normalerweise lang in der Entwicklung brauchen und unzählige Tests bevor Sie ihre ganze Funktionalität ausschöpfen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1201
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #969 am: 18. März 2019, 07:50:44 »
Das erstaunlichste an den Aussagen ist für mich nicht mal das Starship. Aber sie bauen parallel die Super Heavy und er spricht schon von orbital (was im Grunde die Kombination mit der Super Heavy voraussetzt).

Irgendwie klingt das alles so als machen Sie sich da überhaupt keine Sorgen, dabei ist doch gerade etwas wie der Super Heavy Booster einer der Dinge, die normalerweise lang in der Entwicklung brauchen und unzählige Tests bevor Sie ihre ganze Funktionalität ausschöpfen.

Gigantische Zentralstufen für Wasserstoff mit dicker empfindlicher Isolierung plus stark vibrierende gigantische Feststoff Booster daneben sind kritisch. Besonders kritisch weil ein Start immer alles oder nichts ist.

Ein einzelner Booster, der mit kurzen Flügen anfangen kann und dann nach und nach schnellere und höhere Flüge macht, öffnet ganz andere Perspektiven. Schon 2016 hat Elon Musk die erste Stufe als das kleinere Problem angesehen, deshalb die zweite Stufe zuerst.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1201
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #970 am: 18. März 2019, 08:29:46 »
Es gibt einen Artikel bei Teslarati zu den neuen Entwicklungen.

https://www.teslarati.com/spacex-orbital-starship-heat-shield-tests/

Speziell zu den neuen hexagonalen Hitzeschutzkacheln. Sie sind der Meinung, das ist auch Edelstahl. Auf NSF hat ein Nutzer dazu diese sehr interessante Spekulation.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47305.msg1923945#msg1923945



Also praktisch wie eine Backform oder Schüssel. Natürlich nicht mit so hohem Rand. Leicht, robust und hitzefest befestigt durch Schweißen. Hätte auch die Funktion eines Whipple Shield gegen Mikrometeoriten, reduziert den Hitzetransfer auf den Tankkörper und würde die Steifheit der Konstruktion erhöhen.

Ich gebe zu, im ersten Moment hatte ich das für einen großen Rückschritt in der Konstruktion gehalten, aber es ist immer wieder etwas neues, überraschendes.

Offline BlauerPunkt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #971 am: 18. März 2019, 08:57:35 »

Ich gehe jede Wette ein, dass man so einen 'Teststand' bei Boeing oder Airbus nicht gesehen hätte.


Liegt wahrscheinlich daran, dass so ein Test relativ wenig mit dem Wiedereintritt in die Atmosphäre zu tun hat. Das ist wohl eher ans Publikum gerichtet.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1201
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #972 am: 18. März 2019, 09:14:56 »

Ich gehe jede Wette ein, dass man so einen 'Teststand' bei Boeing oder Airbus nicht gesehen hätte.


Liegt wahrscheinlich daran, dass so ein Test relativ wenig mit dem Wiedereintritt in die Atmosphäre zu tun hat. Das ist wohl eher ans Publikum gerichtet.

Da sind wir mal einer Meinung. Richtig testen werden sie im Flug.

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3789
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #973 am: 18. März 2019, 09:41:25 »
'richtig' getestet wird natürlich im Flug.
Aber man wird natürlich vorher auch selber Hitze- und Beständigkeitstests durchführen. Und das nicht nur als PR Maßnahme.


Gibt aber eh gerade eine größere Unsicherheit wie das Hitzemanagement beim BFS umgesetzt werden soll. Die neueste Aussage ist ja, dass man nur die besonders beanspruchten Komponenten mit der Schwitz-Kühlung ausstatten möchte und die nicht so heißen Bereiche der Luf-Seite die Hitzeschutzkacheln bekommen sollen. Wie das alles funktionieren soll ist unklar: kann die Schwitz-Kühlung auch durch die Kacheln erfolgen? Wollte man das Extragewicht des Hitzeschildes nicht eigentlich dadurch verhindern dass man dieses neue Kühlverfahren verwendet? Sind die 80t Leermasse mit einer 6mm Stahlwand + Hitzeschutzschild überhaupt noch zu erreichen? Woraus bestehen die Hitzeschutzkacheln (sie sind anscheinend stark Reflektiv. Also nur aus Stahl?) ...
« Letzte Änderung: 18. März 2019, 11:53:59 von Sensei »

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1711
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #974 am: 18. März 2019, 10:35:04 »
Also eines steht 100% fest, wenn sie dieses Jahr noch den ersten Suborbitalflug und Landung schaffen, sehen wir vielleicht wirklich 2025 die ersten Menschen auf dem Mars.
Äh, nein...., sicherlich nicht.
Weder auf Mars noch auf dem Mond werden wir bis dahin Menschen sehen.
Evtl. noch um den Mond, wobei ich da auch starke Zweifel habe.

Tags: