Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

16. September 2019, 08:09:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raketenstart über Lüneburg?  (Gelesen 2228 mal)

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Raketenstart über Lüneburg?
« am: 16. August 2018, 21:49:07 »
Hallo Raketenfreunde,

vor ca. einer Stunde konnte ich fast senkrecht über Lüneburg einen hellen Punkt am Himmel beobachten. Der bewegte sich kaum, stand fast wie fest am Himmel über den Wolken. Er war sehr hell. Mit dem schnell herbeigeholten Fernglas konnte ich nicht viel mehr erkennen, nur das ich den Eindruck hatte, der Punkt besteht aus 4 Punkten. Das kann aber auch an der Optik des Fernglases gelegen haben. Dann aber trennte sich der Punkt in zwei Punkte auf und dazwischen "rieselte" eine scheinbar näher kommende Wolke aus kleinsten glitzernden Teilchen in meine Richtung. Einer der zwei Punkte schien dann doch merklich nach Westen abzudriften. Nach kurzer Zeit konnte man schlagartig nichts mehr sehen, ich vermute die Wolke geriet in den Erdschatten, die Sonne stand wohl schon unter dem Horizont.

Kann das sein, dass wir hier in Norddeutschland das Abtrennen einer Raketenstufe beobachten können? Was kann das gewesen sein?

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #1 am: 17. August 2018, 00:30:40 »
Hallo Rosenberg - willkommen im RaumCon-Forum!  :D

Kein Raketenstart in Lüneburg

Deutschland ist für Raketenstarts geografisch ungünstig.
Außerdem ist Mitteleuropa sehr dicht besiedelt und schließt schon deshalb Raketenstarts aus.
Es mag vielleicht vielen nicht bewusst sein:
Alles, was bei einem Raketenstart nach oben geschossen wird, fällt auch wieder zur Erde zurück.
Ausnahmen sind wenige Sonden ins Sonnensystem, die vielleicht 1% des Startgewichts ausmachen.
Eine abgetrennte Raketenstufe fällt auf jeden Fall zur Erde zurück.
Über Lüneburg könnte das Tote, Verletzte und Sachschaden geben.
Deshalb gibt es hier keine Raketenstarts.
In Cape Canaveral stehen die Startrampen direkt am Strand und die Raketen starten übers Meer.
Der Luftraum und das betroffene Seegebiet werden bei Raketenstarts gesperrt, damit niemand zu Schaden kommt.
Die europäischen Raketen starten in Kourou in Südamerika - auch direkt über´s Meer.

Raketen sind dafür bekannt, dass sie sehr schnell sind - und nicht an einer Stelle stehen bleiben.
Prinzipiell ist es die Hauptaufgabe von Raketen, bestimmte Geschwindigkeiten zu erreichen.
Die wichtigste Geschwindigkeit liegt bei 28000 km/h.
Mit dieser Geschwindigkeit und dem richtigen Einschusswinkel würde die Rakete nicht wieder zurück zur Erde fallen, sondern für eine Weile (Wochen oder Monate) in einer Umlaufbahn die Erde umkreisen.
Alles was langsamer als 28000 km/h fällt gleich wieder runter.

Zitat von: Du schreibst
"... fast senkrecht über Lüneburg einen hellen Punkt am Himmel beobachten. Der bewegte sich kaum, stand fast wie fest am Himmel über den Wolken."

Eine Rakete ist also ausgeschlossen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aber was war es dann?

Nach Deiner Beschreibung handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine sogenannte Himmelslaterne:


https://www.youtube.com/watch?v=rQXX1HF0XFw

Die Dinger sind in Deutschland eigentlich überall verboten,
denn auch die kommen alle wieder runter - meistens brennend.

Hier warnt die Feuerwehr

Solche nahen und hellen Himmelsobjekte (Blender) können zwar gefährlich sein, aber sind weniger interessant.
Man kann fast sagen:
Je weiter die Objekte entfernt sind und je schwieriger sie zu beobachten sind, umso interessanter sind sie.

Am nächtlichen Himmel gibt es viele interessante Dinge zu beobachten - nicht nur verbotene Brandsätze.
Manchmal kann man die Internationale Raumstation ISS oder auch andere Satelliten mit bloßen Auge am Himmel sehen.
Zur Zeit sind bei klarem Himmel noch Perseiden sichtbar (vermehrtes Auftreten von Sternschnuppen).
 
Es empfiehlt sich, bei klarem Himmel öfters mal in Ruhe einen dunklen Beobachtungsort aufzusuchen.
Ein Fernglas und etwas Zeit können schon einen recht tiefen Blick ins All ermöglichen.
Auch wenn uns die winzigen Lichtpunkte irgendwie alle gleich und statisch erscheinen - das täuscht!
Es sind sehr unterschiedliche Objekte, von denen jedes eine eigene Geschichte erzählen kann.
Auch wenn sie für uns scheinbar stillstehen - in Wirklichkeit bewegen sie sich sehr schnell und verwalten gewaltige Energiemengen.
Je mehr wir darüber erfahren, umso interessanter wird es. :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2228
  • Info-Junkie ;-)
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #2 am: 17. August 2018, 10:25:51 »
Ja, ich bin sicher, dass die Erklärung von -eumel- zutrifft.

Da hat wahrscheinlich im Rahmen einer Hochzeitsfeier jemand zwei "Himmelslaternen" steigen lassen, deine Beschreibung passt genau. Wenn die Reste des Wachsklumpens, der die Flamme erzeugt, kurz vor "Brennschluss" als kleine brennende Tröpfchen abrieseln, sieht es genauso aus wie von dir beschrieben. Mir ist selbst mal so ein Teil kurz nach dem Start in einer Baumkrone hängengeblieben und hat dort ein kleines Feuer erzeugt; das war schon ein blödes Gefühl, bis das Teil endlich erloschen war. Außerdem liegt die Drahtkonstruktion, an der der Brennstoff befestigt wird, nach dem Absturz irgendwo auf einer Wiese oder sonstwo rum. Das ist alles ein ziemlicher Mist.

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #3 am: 17. August 2018, 19:47:43 »
Dankeschön für die ausführliche Antwort.

Wir haben Fotos mit einer guten Kamera mit 36MP Auflösung, Vollformat und 400er Tele aufgenommen. Bilder anbei.
Sorry, dass die erst jetzt kommen.
Nach Himmelslaterne sieht das nicht aus.
Originalbildgröße: 7360x4912 Pixel
Bild1 bis Bild3: Ausschnitt 640x450
Bild4: 643x704
Bild5: 644x896
Bild6: 643x1793

mmmh, wie bekomme ich die Fotos hochgeladen?
« Letzte Änderung: 17. August 2018, 21:32:19 von Rosenberg »

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #4 am: 17. August 2018, 20:02:17 »
Für die Galerie benötigt man offenbar ein Passwort. Kann ich die Bilder per normaler E-Mail an jemanden schicken?
Der Himmel war noch viel zu hell, eine Himmelslaterne hätte den nicht so überstrahlt.

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #5 am: 17. August 2018, 20:29:39 »
In unserem Forum kann man keine Bilder hochladen.
Wenn Du hier Bilder einfügen willst, müssen sie im Net verfügbar sein.
Man kann sie zum Beispiel bei einem kostenlosen Bilderhoster hochladen.
Dort bekommt man einen Link zum Bild, den man dann hier mit dem img Tag einbinden kann.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #6 am: 17. August 2018, 21:21:16 »
Bild1,  20:47:08 Uhr

.
Bild2,  20:47:34 Uhr

.
Bild3,  20:47:58 Uhr

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #7 am: 17. August 2018, 21:25:44 »
Bild4,  20:48:08 Uhr

.
Bild5,  20:48:22 Uhr

.
Bild6,  20:50:06 Uhr

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #8 am: 17. August 2018, 21:48:45 »
So wie in Bild 1 sah das mehrere Minuten aus. Wir holten dann Fernglas und Kamera aus dem Haus und die Kamera war gerade noch rechtzeitig bereit, die Veränderungen aufzunehmen. Unter dem Punkt lag vorher der Rand einer Wolke, durch den der Punkt durchschien.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5338
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #9 am: 17. August 2018, 22:29:01 »
Das sieht tatsächlich so aus, als ob da jemand eine Modelrakete gestartet. Aber einen regulären Raketenstart kann man definitiv ausschließen, die gibt es derzeit nicht in Europa.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #10 am: 17. August 2018, 22:36:49 »
Das das wahrscheinlich nichts reguläres war, ist schon klar. Das Ding war aber so weit weg und so hell, dass ich an eine "Modellrakete" auch nicht glauben mag.

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #11 am: 17. August 2018, 23:56:52 »
Auch eine Modellrakete kann nicht stehen bleiben.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2632
  • DON'T PANIC - 42
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #12 am: 18. August 2018, 09:45:19 »
Hallo,

kann es in deiner Gegend etwas militärisches sein? Eine Leuchtkugel zur Gefechtsfeldbeleuchtung vielleicht? Die haben meines Wissens einen Fallschirm dran und bleiben länger über dem Gefechtsfeld. Mittlerweile gibt es die auch im Infrarot Bereich, dass man nur für die eigenen Truppen mit IR-Brillen das Gebiet erleuchtet.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #13 am: 18. August 2018, 10:43:03 »
Ja in 3 km Entfernung ist ein Truppenübungsplatz. Aber das steigt ja, zu sehen an der Bildfolge, die Punkte werden immer kleiner. Im Fernglas sah das auch nicht nach Leuchtkugel aus. Das Ding ist wirklich mysteriös, hätte mir sonst nicht die Mühe mit diesem Posting gemacht.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2632
  • DON'T PANIC - 42
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #14 am: 18. August 2018, 10:44:47 »
Ja in 3 km Entfernung ist ein Truppenübeungsplatz.

Passt die Blickrichtung? Wird der Truppenübungsplatz momentan genutzt?
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #15 am: 18. August 2018, 10:45:45 »
Das war viel zu hoch und die Richtung passt gar nicht. Und es war über den Wolken!
Die ersten 3 Bilder sind alle gleich skaliert, der kleiner werdende Punkt deutet also auf ein schnelles Entfernen des Objektes hin.

Hat das Militär evtl. eine Rakete abgeschossen? Aber eine zweistufige ??? Über bewohntem Gebiet? 5 Minuten Später flog dort ein Passagierflugzeug entlang! Oder haben die Bockmist gebaut und statt Übungsmunition aus Versehen echtes Zeug geladen?

Hab da schon wilde Sachen gehört.

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #16 am: 18. August 2018, 10:56:47 »
Das würden die natürlich niemals zugeben.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2228
  • Info-Junkie ;-)
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #17 am: 18. August 2018, 14:24:47 »
Die Vorstellung, in Deutschland unbemerkt eine (zweistufige?) Großrakete zu starten, die man minutenlang optisch verfolgen kann, ist völlig absurd. Und die Idee, dass "das Militär" die entsprechenden Informationen unterdrücken würde, ist einfach nur eine Verschwörungstheorie auf dem Niveau von entsprechnden Fakenews zu NASA-Mondlandungen oder dem Angriff auf das WTO. Ich bin dann mal raus aus dieser Diskussion.

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #18 am: 18. August 2018, 14:31:11 »
Hallo rok,
ich finde das auch absurd und kann mir das eigentlich nicht vorstellen.

Ich habe nicht behauptet, dass das so ist, sondern nur den Gedanken von MpunktApunkt weiter gesponnen.

Vielleicht sieht ja jemand die Bilder, erkennt, was es ist, und klärt uns dann auf.
Es ist uns jedenfalls nichts auf den Kopf gefallen :-)


Offline syslock

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #19 am: 18. August 2018, 17:00:16 »
Vielleicht mehrere aneinander befestigte Ballons, von deinen einer geplatzt ist? Wobei ich nicht erwarten würde, dass dabei so eine große Wolke von Fragmenten entsteht.

Offline Rosenberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Antwort #20 am: 18. August 2018, 22:17:13 »
Ich hatte zuerst an einen Wetterballon gedacht, aber der wäre wohl nicht so hell gewesen und das passt auch nicht zu der Splitterwolke und dem Auftrennen - oder?

Tags: