Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. Juni 2019, 05:43:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Indische Trägerstarts  (Gelesen 16397 mal)

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Indische Trägerstarts
« am: 26. November 2018, 21:56:06 »
Ich eröffne hier mal einen Übersichts-Thread für Starts indischer Trägerraketen, analog zu den Thread für Japanische und Chinesische Trägerraketen.

Nur 3 Tage vor dem geplanten Starttermin hat die ISRO endlich die Mission PSLV-C43 offiziell angekündigt.


Foto: ISRO

Die PSLV-C43 wurde auf der Rampe FLP montiert.
Hauptnutzlast ist HysIS (Hyper Spectral Imaging Satellit), eine Erdbeobachtungssatellit der ISRO. HysIS nutzt den Bus IMS-2 und ist 380 kg schwer.
Er soll in einer Polarbahn in 636 km Höhe ausgesetzt werden.
Danach zündete die 4.Stufe (PS4) der PSLV-C43 noch 2mal, wodurch die Bahn auf 504 km Höhe abgesenkt wird.
Dann werden die restlichen 30 Satelliten der PSLV-C43 ausgesetzt:
größte Sekundärnutzlast ist Global 1 (55 kg)
danben sind 29 Cubesats an Bord (viele Cubesat gleichen Typs befinden sich auf SSO-A, die nur einen Tag zuvor in Vandenberg starten soll !):
Lemur (4 Stk.)
Flock-3R (16 Stk.)
Hiber-1 (Niederlande)
Cicero-8
Hsat-1
3Cat-1 (Spanien)
FACSAT (Kolumbien)
InnoSAT-2 (Malaysia)
Reaktor Hello World (Finnland)
Kepler (Kanada)
Centauri (Australien)

Es handelt sich um die Version CoreAlone der PSLV, also die Variante ohne Feststoffbooster.

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #1 am: 27. November 2018, 18:18:23 »

Die PSLV-C43 CoreAlone steht startklar auf der Rampe FLP in Sriharikota.
Der Start ist für den 29.11.2018 9.58 Uhr Ortszeit (5.28 Uhr MEZ) geplant.

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #2 am: 28. November 2018, 21:00:25 »
Und hier bewegte Bilder in Vorbereitung auf den Start der PSLV-C43 morgen früh.
Der Countdown hat heute begonnen.


https://www.youtube.com/watch?v=OAEHGQs6Pyk

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #3 am: 29. November 2018, 06:42:24 »


https://www.youtube.com/watch?v=OIGcIYRhj1A

Die PSLV-C43 ist planmäßig und pünktlich im Satish Dhawan Space Center gestartet.
Inzwischen wurde die Primärnutzlast, HysIS, ausgesetzt.

Die Oberstufe PS4 senkt jetzt die Umlaufbahn ab, um die restlichen 30 Satelliten freizugegeben.

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #4 am: 29. November 2018, 06:48:16 »

Foto: ISRO

Die Anordnung der Satelliten auf der PSLV-C43.
Oben HysIS.
Die Sekundärnutzlasten sitzen auf zwei Ebenen darunter. Die Cubesats befinden sich in Dispensern.
Die PSLV hat schon zahlreiche Cubesats gestartet.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #5 am: 29. November 2018, 17:59:36 »
Der nächste Start einer indischen Rakete soll am 14. Dezember stattfinden. Eine GSLV MkII soll den Kommunikationssatelliten GSAT-7A vom Satish Dhawan Space Center (SDSC ) in eine Erdumlaufbahn bringen.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=1173.new
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 883
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #6 am: 29. November 2018, 21:51:52 »
Hallo

Das Aussetzen/Auswerfen der Satelliten:
PSLV-C43 / HysIS Onboard Camera View


viele Grüße
Steffen

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2443
  • DON'T PANIC - 42
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #7 am: 29. November 2018, 22:03:22 »
Hallo

Das Aussetzen/Auswerfen der Satelliten:
PSLV-C43 / HysIS Onboard Camera View


viele Grüße
Steffen

Da wird ja einer nach dem anderen rausgeworfen. ;D Mittlerweile sind sogar die Inder besser als Arianespace was die Livebilder angeht. :(
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #8 am: 29. November 2018, 23:15:12 »
Die Inder haben auch in der Startfrequenz kräftig angezogen. Sie kommen jetzt schon auf 6 Starts von Trägerraketen 2018.
Und im Bereich der Cubesats machen sie den kleinen Trägern, wie Electron, das Leben schwer.

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #9 am: 29. November 2018, 23:48:04 »

Zusammenfassung der technischen Daten und Nutzlasten der PSLV-C43.

Offline Lennart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #10 am: 30. November 2018, 11:30:26 »
was kostet so ne indische Rakete?
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 279
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #11 am: 30. November 2018, 11:44:23 »
@Lennart:
habe mal für Dich gegoogelt ...
die engl. Wikipedia sagt: "The Polar Satellite Launch Vehicle (PSLV) is an expendable medium-lift launch vehicle ... Cost per launch, $21-31 million"
Dazu kämen noch die Versicherungskosten (falls der Launch versichert wird) - diese können zT höher sein als die reinen Raketenkosten  -  so sind Versicherungen halt ..

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5282
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #12 am: 30. November 2018, 11:49:55 »
@Lennart:
habe mal für Dich gegoogelt ...
die engl. Wikipedia sagt: "The Polar Satellite Launch Vehicle (PSLV) is an expendable medium-lift launch vehicle ... Cost per launch, $21-31 million"
Dazu kämen noch die Versicherungskosten (falls der Launch versichert wird) - diese können zT höher sein als die reinen Raketenkosten  -  so sind Versicherungen halt ..

Und die Gewinnspanne nicht vergessen, die hier evtl. auch noch nicht mit einberechnet ist.

Eine GSLV kostet uebriges 46 - 62 Millionen Dollar.

Was die eigentlichen genauen Kosten pro Kilogramm Nutzlast angeht, da kann es schon wieder anders aussehen. Ich habe leider auf die Schnelle nur einen kurzen Infoschnipsel von 2015 gefunden, wo beschrieben wurde, dass die indischen Raketen an sich zwar guenstiger als zum Beispiel die Falcon 9 sind, aber als Kunde wird einem dennoch ein hoeherer Preis pro Kilogramm berechnet als bei SpaceX. Dann kommt es auch noch darauf an in welchen Orbit man will, wie es um das Handling der Nutzlast bestimmt ist und wie schon geschrieben etwaige Versicherungen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline D.H.

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Trust mE, I'm an engineer!
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #13 am: 30. November 2018, 12:33:04 »
Ist es nicht wie überall? Wenn auf einen Markt neue Teilnehmer kommen (Electron), dann kann es durchaus sein, dass die alten Anbieter (PSLV) dann ihre Preise entsprechend anpassen. Preislich sehe ich die Electron nicht so wirklich einen Vorteil...
Aber, wie man bei dem schon wieder verschobenen SSO-A Start via Falcon 9 sieht, der Vorteil der Electron (oder Träger in dieser Kategorie) ist, dass die Nutzlasten unabhängig voneinander fliegen. Verschiebt sich SSO-A weiter, dann muss für eine der Nutzlast (Eu:CROPIS) Wartung vorgenommen werden. Wenn es zu lange dauert, dann ist der Satellit auch nciht mehr so nützlich (Stichwort: Gewächshaus).
Sprich, durch kleine Träger hat man möglicherweise höhere Kosten (gegenüber große mit mehreren Nurtzlasten), jedoch flexible Startzeiten (unabhängig von andere Nutzlasten).

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #14 am: 11. Dezember 2018, 10:40:29 »
Im Zusammenhang mit einer Berichterstattung zur HySIS Mission wurde auch über eine geplante bemannte Gaganya-Mission  gesprochen die 2021 stattfinden soll. Ein Modell der Rakete ist ab 14:20 in dem Video zu sehen. Es erinnert mich stark an eine Gemini Kapsel.


https://www.youtube.com/watch?v=YKW_G7ncZSA&feature=youtu.be
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #15 am: 14. Dezember 2018, 07:22:26 »
Im Januar 2019 soll die PSLV-C44 starten.
Die vierte Stufe, PS4, wird in diesem Fall so umgerüstet, daß sie weitere 6 Monate im Orbit als aktiver Satellit und Experimentalplattform
verbleibt. Sie erhält dafür Solarzellen und Batterien.
Wenn das Experiment erfolgreich verläuft, erwägt die ISRO in Zukunft weitere Oberstufen entsprechend umzurüsten.

https://timesofindia.indiatimes.com/india/in-a-first-isro-will-make-dead-rocket-stage-alive-in-space-for-experiments/articleshow/67067817.cms

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16245
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #16 am: 14. Dezember 2018, 08:03:54 »
...  PSLV-C44 ... Die vierte Stufe, PS4, wird in diesem Fall so umgerüstet, daß sie weitere 6 Monate im Orbit als aktiver Satellit und Experimentalplattform verbleibt. Sie erhält dafür Solarzellen und Batterien.  ...
Guten Morgen!
Gibt es schon Informationen darüber, ob sich das Gerät am Ende seiner Betriebszeit aktiv deorbiten soll?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #17 am: 24. Dezember 2018, 16:47:00 »

Starts indischer Trägerraketen 1979 - 2018.
Eine deutliche Steigerung der Startfrequenz in den letzten Jahren.

Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 370
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #18 am: 24. Dezember 2018, 23:08:54 »

Starts indischer Trägerraketen 1979 - 2018.
Eine deutliche Steigerung der Startfrequenz in den letzten Jahren.

Hallo, sehr beeindruckende Statistik, (nur das dem Autoren die Jahreszahlen ausgegangen sind)... Aber wenigstens schön bunt! ;D

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13600
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #19 am: 24. Dezember 2018, 23:48:21 »
Was bedeuten die Farben?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Juni 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 939
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #20 am: 25. Dezember 2018, 08:35:32 »
Da sie sich, wenn ich das richtig sehe, periodisch wiederholen, würde ich sagen, es sind einfach unterschiedlich gefärbte Balken, um selbige besser auseinanderhalten zu können...
In der Tat spiegelt die Grafik wohl auch das gestiegene Gewicht Indiens in der Welt wider, wie auch seine weitaus bessere wirtschaftliche Situation wie noch vor dreißig Jahren :)

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #21 am: 02. Januar 2019, 20:54:41 »
Indien plant für 2019 14 Starts von Trägerraketen - ein neuer Rekord.

https://www.isro.gov.in/update/01-jan-2019/message-chairmans-desk

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 939
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #22 am: 03. Januar 2019, 15:24:23 »
Indien plant für 2019 14 Starts von Trägerraketen - ein neuer Rekord.

https://www.isro.gov.in/update/01-jan-2019/message-chairmans-desk
Darunter, wenn ich es richtig verstanden habe, auch Teststarts für eine Trägerrakete speziell für Kleinsatelliten btw...
Ich drück den indern auf jeden fall die Daumen, dass sie ihre immer ambitionierteren Ziele erreichen, so wie es aussieht, werden sie wohl schon nächstes Jahr Europa bei der Anzahl der Starts überholen...

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #23 am: 12. Januar 2019, 16:51:50 »

Starts indischer Trägerraketen 1979 - 2018.
Eine deutliche Steigerung der Startfrequenz in den letzten Jahren.

Über längere Zeit habe ich versucht die Startrate von 2016 (9) zu erkunden. Auf allen Seiten bin ich nur auf 7 gekommen. Gibt es für die Startanzahl von 9 für dieses Jahr Belege? Ich habe nur diese Übersicht gefunden:

http://www.spacelaunchreport.com/slvsum.txt
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1045
Re: Indische Trägerstarts
« Antwort #24 am: 12. Januar 2019, 18:03:50 »
Ich komme hier auch nur auf 7:
http://lk.astronautilus.pl/starty16.htm

7 mal Sriharikota

Hold on to your dreams !

Tags: