Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

22. September 2019, 23:01:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica  (Gelesen 163451 mal)

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1617
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #50 am: 24. Dezember 2018, 11:49:05 »
Da gab es doch mal ein Bild mit dieser großen Spezialmaschine die ein komplettes Segment aus einer Stahlplatte
zu einem Zylinder gebogen hat.
Wird das hier nicht verwendet?
Das hier sieht, zumindest für Flugversuche, sehr fragil aus.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #51 am: 24. Dezember 2018, 11:55:54 »
Bei der größe ist es extrem schwer, die Stabilität anhand von Fotos zu schätzen. Man verschätzt sich hier sehr schnell.

Aber ich freue mich, daß SpaceX ein erstes Flugfähiges Modell der BFR (Neu: Starship) baut.

Mal schauen, wie sie das mit den Triebwerken machen. Auf vielen Fotos sieht man ja Gebäude im Hintergrund. Die BFR am Kran auf nen LKW umzuladen dürfte schwer werden. Schienen sind auch nicht vorhanden. Klar, das Zelt kann abgebaut werden, aber was ist mit den anderen Gebäuden? Ggf. täuschen die Fotos auch nur auf Grund der Größe dürfte es schwer sein, Entfernungen zu schätzen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #52 am: 24. Dezember 2018, 11:58:40 »
Fragil ist das untere Teil aus Stahlblechen sicher nicht. Das obere Teil mit Stahlrahmen und Folie schon. Das Ding kann sicher nicht viel mehr als abheben und landen. Also keine aerodynamischen Testbedingungen. Ein zweites Testgerät ist ja schon in Los Angeles im Bau und wird aus dem richtigen Material bestehen.

Es wird auch nicht da fliegen, wo sie es gebaut haben. Ein Pad am geplanten Startplatz ist sicher nötig. Dort wird ja auch schon kräftig gebaut, jedenfalls der Untergrund vorbereitet. Stahlstreben und Rohre liegen auch schon jede Menge da rum. Es gab doch Fotos davon.

Das Gebäude im Hintergrund gehört der University of Texas, Stargate Center. Von dort werden auch die beiden großen Antennen für die bemannten Dragon Missionen gesteuert. Wenn nicht für Dragon benötigt, können die Studenten sie nutzen.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3706
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #53 am: 24. Dezember 2018, 12:36:32 »
Außerdem sollte der Name BFR/BFS nicht täuschen:

Drei Raptoren zu zünden entfacht jetzt auch kein ungesehenes Feuerwerk.
Bei einem vollen BFR Test mit 31 Raptoren steht noch einmal anders aus.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #54 am: 24. Dezember 2018, 13:12:48 »
Würde mich jetzt interessieren ob der Materialwechsel auch den Booster betrifft. Dessen Hitzebelastung wäre ja wesentlich geringer. Vom aussehen wird das Ding wohl den look der Navoo Schiffe aus Starwars haben. Hätte nie gedacht, dass solch ein Aussehen tatsächlich einen Sinn hat. Hoffe mal die polierte Oberfläche wird nacv längerem Aufenthalt auf dem Mars mit Staubstürmen usw. nicht stumpf. Das könnte beim Wiedereintritt die reflektion ja verringern.

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #55 am: 24. Dezember 2018, 13:18:20 »
Außerdem sollte der Name BFR/BFS nicht täuschen:

Drei Raptoren zu zünden entfacht jetzt auch kein ungesehenes Feuerwerk.
Bei einem vollen BFR Test mit 31 Raptoren steht noch einmal anders aus.

Naja Feuerwerk nicht aber das Teil steht ziemlich nah an der Halle und vielleicht noch an anderen Gebäuden. Ich glaube nicht daß man da was bei einen Unfall riskiert , sollte das Teil unkontrolliert abstürzen. Sowas teste man doch da wo Platz drum herum ist .

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #56 am: 24. Dezember 2018, 13:21:58 »
@MarsMCT
Wie begründest du die Annahme, dass die obere Struktur ein Rohrrahmen mit Folie ist? Könnte es nicht auch dünnes Blech auf Rohr sein?

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2642
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #57 am: 24. Dezember 2018, 13:42:18 »
Ich bin der Meinung Ober- und Unterteil sind aus dem selben Material.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #58 am: 24. Dezember 2018, 13:44:53 »
Stimmt, wenn man sich das neueste Foto genauer anschaut kann man Folie ausschließen.


Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1617
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #59 am: 24. Dezember 2018, 14:15:08 »
Wird das ein 1:1 Modell, von der Größe her?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2239
  • Info-Junkie ;-)
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #60 am: 24. Dezember 2018, 14:40:53 »
Es gibt schon Unterschiede zwischen dem zylindrischen Hauptkörper und der konischen Haube. Die Stufe selbst ist sauber verschweißt, wie es sich für einen Drucktank gehört, während die "Mütze" nur aus gehefteten Blechen besteht, die dünner und weniger hochwertig sind. Die Form ist deutlich "beuliger", an einer Stelle hat noch jemand großflächig mit einer Flex nachgearbeitet. Das Teil ist einfach nur funktional, simpel und billig und mehr muss es ja auch nicht sein.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #61 am: 24. Dezember 2018, 14:47:13 »
Wird das ein 1:1 Modell, von der Größe her?

Was den Durchmesser angeht ja, die Höhe ist geringer als beim richtigen Schiff.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5443
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #62 am: 24. Dezember 2018, 15:05:38 »
Man sollte eines nicht vergessen, Lichtbau macht man nur wenn man muss, Stahl bzw. Edelstahl ist an vielen Stellen die bessere Wahl. Anders als früher kann man heute Dank 3D Druck an vielen Stellen Material einsparen wo man es bei herkömmlichen Verfahren einfach nicht könnte.
Bei der BFR/S kommt noch hinzu das die nötigen Materielstärken im doppelten Sinn viel weniger ins Gewicht fallen. Bei der F9 hätte man sich da sicher einen Bärendienst erwiesen.
Ich bin mal gespannt wie sie die Tanks isolieren.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #63 am: 24. Dezember 2018, 15:20:17 »
Ich bin mal gespannt wie sie die Tanks isolieren.

Muss man das denn? Musk meint sie bleiben blank poliert. Der für die Landung benötigte Treibstoff befindet sich doch sowieso in den Header-Tanks, welche ja etwas Luft zur Heißen Außenhaut haben.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5443
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #64 am: 24. Dezember 2018, 16:28:18 »
Für die BFR könnte ich mir vorstellen das man keine weitere Isolierung braucht, aber die Oberstufe wird mittels weiteren Tankflügen voll gemacht und das kostet Zeit.

Online bonsaijogi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #65 am: 24. Dezember 2018, 16:49:28 »
Dieses Ding ... soll allen Ernstes fliegen, so April/Mai.
... ich schätz mal ziemlich genau am 1.April :D

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5443
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #66 am: 24. Dezember 2018, 17:15:30 »
Den Versuch den du im Sinn hast wird es aber nur am 4 Juli geben und dann auch nicht in allen Bundesstaaten.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2239
  • Info-Junkie ;-)
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #67 am: 24. Dezember 2018, 17:44:41 »
Ich denke nicht, dass eine zusätzliche Wärmedämmung irgendeinen Sinn macht. Im Inneren eines LOX-Tanks ist das ohnehin kaum machbar und an der Außenhülle wird alles beim ersten Reentry sowieso verbrennen. Optimal ist wirklich eine möglichst glatte "spiegelnde" Außenfläche, die eine geringe Wärmeabstrahlung/ -aufnahme bewirkt und die nach jedem Flug nur mal ordentlich geschrubbt werden muss, um die thermischen Eigenschaften zu erhalten.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1538
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #68 am: 24. Dezember 2018, 20:45:29 »
Also,wenn man sich so die Bilder anschaut, dann komme ich imho zu folgendem Ergebnis.

Das Zelt macht Sinn. Das wird wieder abgebaut. Genau deswegen steht da auch ein Zelt und keine Montagehalle.
Es steht nichts wirklich nah am “Wasserturm”, was bei einem Start wirklich beschädigt werden koennte. Siehe auch, wie nahe Konstruktionen an der F9 Launch- side stehen.
Der “Wasserturm” steht imho nicht in einem Betonsockel, sondern nur innerhalb eines Pressspanplattenzaunes, oder -sichtschutzes, der vorm Launch entfernt wird.
Wenn ich mir die Stuetzen anschaue, denke ich auch, dass der “Wasserturm” stabiler ist, als wir denken. Denn an Blechen sind die Stuetzen offenbar nicht befestigt.

Ich komme deshalb zu meinem persönlichen Ergebnis, dass der “Wasserturm” stabil, aber nicht zu schwer ist um von 3 Raptoren angehoben zu werden. Ich glaube weiterhin, dass der derzeitige Standort das Launchpad fuer den fliegenden “Wasserturm” ist.

Ich wuensche allen noch eine schoene Weihnacht.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #69 am: 24. Dezember 2018, 23:09:07 »
Also wenn SpaceX mit einem "Wasserturm" vor dem SLS ins All fliegt, wird es für die NASA ziemlich albern. ;)

Das was da gebaut wird, ist ein Grashüpfer. Das ist kein Raumschiff.

Ich erwarte solche Flüge:

https://www.youtube.com/watch?v=9ZDkItO-0a4
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 592
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #70 am: 25. Dezember 2018, 09:05:15 »
Elon ist weiterhin in Antwortlaune an den EverydayAstronaut auf Twitter - auf der hitzeabgewandten Seite gibt es nur den Stahl als Hitzeschutz, auf der warmen Seite wird dieser aktiv durch Methan gekühlt.

Zitat
Q: Will starship be painted or do we get this nice Metal Look?
A: Starship will look like liquid silver

Q: Based on the past few days, I can’t help but think there won’t be an ablative coating on Starship, which would be wild! All shine
A: Leeward side needs nothing, windward side will be activity cooled with residual (cryo) liquid methane, so will appear liquid silver even on hot side

Q: Are the nozzles of the Raptors built taking into account the need to fly engines forward when entering the atmosphere at the first or second space velocity? That is, will the Raptors be a kind of heat shield?
A: No, Raptors must be shielded during atmospheric entry. Although, maybe not ...

Bei NSF sind die Reaktionen darauf verhalten - immerhin hat man den "idiotensicheren" passiven Hitzeschild jetzt durch ein aktives System ersetzt, das ausfallen kann und das LOM/LOC Risiko unter Umständen deutlich erhöht.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #71 am: 25. Dezember 2018, 09:21:46 »
Ich bin gespannt, wieviel Methan notwendig ist um für eine ausreichende Kühlung zu sorgen.

Vom Standpunkt der Wiederverwendbarkeit ist eine aktive Kühlung eindeutig die bessere Lösung als ein ablativer Hitzeschild. Aber auch komplizierter.

Der Wechsel von CFK auf Stahl dürfte den Zeitplan sicher sichtbar beschleunigen, da Stahl viel billiger und viel besser verstanden ist.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2239
  • Info-Junkie ;-)
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #72 am: 25. Dezember 2018, 09:55:25 »
Das hat auch einen Einfluss auf die Proportionen der Testraketen. Da man einen CFK-Tank nicht verlängern kann, musste man den Grashopper von vornherein so groß bauen, dass man damit auch längere Brenndauern = größere Höhen erreichen kann.

Eine Stahlröhre nach Bedarf zu verlängern ist dagegen möglich, wenn auch (wegen der Einbauten) nicht unbedingt einfach.

Online pehy

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 82
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #73 am: 25. Dezember 2018, 10:03:10 »
Oha, riesige Stahlblechflächen mit gewaltigen Temperaturunterschieden - wenn das mit dem Wiedereintritt mal gut geht! Das Schiff wird ziemlich elastisch sein müssen, und beim Wiedereintritt wie eine Banane mit Falten aussehen.  ;)

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 332
  • in thrust we trust
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #74 am: 25. Dezember 2018, 10:11:51 »
Methan Kühlung setzt vermutlich voraus dass die Hülle der heissen Seite nicht gleichzeitig die Wand des O2 Tanks sein kann. Demnach werden die Tanks nicht mehr übereinander angeordnet?  Wie sonst? mit einer Längstrennung - heiße Seite Methan, abgewandte Seite O2? Oder koaxial, innen O2 außen Methan... jede Antwort bringt nur neue Fragen...

Tags: