Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

20. Mai 2019, 12:27:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wetterballon  (Gelesen 691 mal)

Offline Basri

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Wetterballon
« am: 01. März 2019, 14:53:14 »
Hallo ihr lieben mein Name ist Basri und ich brauche eure Hilfe. ???
Ich habe mir vorgenommen einen Wetterballon in die Stratosphäre zu schicken. 8)
Nun würde ich auch gerne Wissen wie hoch es dieser Ballon schafft.
Das Internet ist leider voll von unglaublich vielen Informationen und viele Wissen wie es nicht funktioniert, können mir aber auch nicht wirklich sagen wie es funktioniert. :( Auf der anderen Seite gibt es halt einige Homepages, die sich darauf spezialisiert haben mit diesem Thema Wucher zu treiben.
Was ich einfach nur möchte ist ein Messgerät welcher in kurzen Abständen Messungen durchführt und diese auf ein Speichermedium schreibt. Keine Lifeauswertung per GPS oder Radiofrequenzen und Empfängern. Ich möchte einfach nur Wissen wie Hoch es mein Ballon geschafft hat.
Ich weiss auch das man einen GPS Tracker mitschicken muss, dass es bis zu -60 kalt werden kann. Darauf bitte nicht eingehen.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 911
    • Webseite
Re: Wetterballon
« Antwort #1 am: 01. März 2019, 17:00:29 »
Hallo,

wir hatten hier mal ein paar Spezies, die ein ähnliches Projekt vorhatten. Das ist zwar nie geflogen, aber im Thread Raumcon 1.2 kannst Du einige Diskussionen über technische Details nachlesen.

Gruß
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1779
Re: Wetterballon
« Antwort #2 am: 01. März 2019, 17:59:20 »
>> Was ich einfach nur möchte ist ein Messgerät welcher in kurzen Abständen Messungen
>> durchführt und diese auf ein Speichermedium schreibt. Keine Lifeauswertung per GPS
>> oder Radiofrequenzen und Empfängern. Ich möchte einfach nur Wissen wie Hoch es
>> mein Ballon geschafft hat.

Ich versehe Deine Frage leider nicht. Du sagst Du möchtest die Höhe wissen, und Du schreibst, daß Du weißt, daß Du einen GPS-Tracker mitschicken musst. Damit ist Deine Frage bereits beantwortet. Mit dem GPS-Tracker hast Du auch die Höhe.

Aber Du schreibst, daß Du keine Live-Auswertung oder ähnliches haben möchtest. Auch das verstehe ich nicht. Das ist das billigste und einfachste der Welt, es ist mehr oder weniger zwingend erforderlich (woher soll man sonst wissen, wo der Ballon landet) und es so extrem billig, daß es in den Kosten vernachlässigbar ist.

Hast Du Dir bereits Gedanken über das Thema Ortung gemacht? Wie willst Du den Ballon Orten, wenn er landet?
Hast Du Dir bereits Gedanken über das Thema Recht, Lizenzen und Versicherung gemacht? Wer gibt Dir die Genehmigung und der zahlt den Schaden, wenn Dein Ballon in das Triebwerk einer Boing gerät?

Alles in allem ist das ganze ein lösbares Problem. Bis auf die Lizenzen, die Versicherung und eine gefahrlose SIM-Karte wird man mit 1000 Euro sicher alles kaufen können, was man braucht.

Offline Sulak

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Wetterballon
« Antwort #3 am: 02. März 2019, 17:31:38 »
Mit dem GPS-Tracker hast Du auch die Höhe.

Das zivile GPS ist nur bis zu einer bestimmten Höhe verfügbar (die genaue Höhe weiß ich jetzt leider nicht auswendig). Will man über diese Höhe hinaus braucht man meines Wissens nach einen militärischen GPS Empfänger.
Die einfachste Methode, um die maximale Höhe des Ballons zu bestimmen, wäre wohl die Messung des Umgebungsdrucks und der Umgebungstemperatur. Mit den Daten kann man dann auf die Höhe Rückrechnen. Dazu kommt noch der schon erwähnte GPS Empfänger und ein GMS Modul, das zumindest die Position per SMS an dich sendet, damit du die Reste des Ballons nach der Landung wiederfindest.

Je nach Land und Region gibt es übrigens auch Vorschriften für den Start eines solchen Ballons. Bei mir in Österreich müsste man z.B. bei der Flugsicherung AustroControl um eine Starterlaubnis ansuchen. Wenn man dann noch angibt, dass man da was "Festes" dranhängen will, kann man sich diese Starterlaubnis (angeblich) gleich aufmalen.

LG,
Klaus

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1779
Re: Wetterballon
« Antwort #4 am: 02. März 2019, 23:07:00 »
Das zivile GPS ist nur bis zu einer bestimmten Höhe verfügbar

Wie ist das technisch gelöst? Die Satelliten fliegen in Orbit und Funken von dort ein Signal, welches vom Empfänger empfangen und auf zeitliche Differenzen hin ausgewertet wird. So lange wie man zwischen Satellit und Erde ist, hat man Empfang. Mit Empfang kann die Software ausrechnen, wo man im Raum ist.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: Wetterballon
« Antwort #5 am: 03. März 2019, 18:06:53 »
Das ist lediglich ein Softwareproblem. Man muss darauf achten, dass der Tracker für ausreichende Höhen spezifiziert ist. Viele geben tatsächlich ab 8000 oder 10000 m einen Fehler aus. Verfügbar ist das zivile Signal in jeder realistischen Höhe. Ein barometrischer Sensor ist aber auf jeden Fall die robustere Alternative.

Offline Sulak

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Wetterballon
« Antwort #6 am: 03. März 2019, 20:33:09 »
Wie ist das technisch gelöst? Die Satelliten fliegen in Orbit und Funken von dort ein Signal, welches vom Empfänger empfangen und auf zeitliche Differenzen hin ausgewertet wird. So lange wie man zwischen Satellit und Erde ist, hat man Empfang. Mit Empfang kann die Software ausrechnen, wo man im Raum ist.

Das wird softwaretechnisch im Empfängerchip gelöst. Grundlage dafür sind die COCOM Limits:
https://en.wikipedia.org/wiki/Coordinating_Committee_for_Multilateral_Export_Controls

Diese geben vor, dass ein ziviles GPS nicht funktionieren darf, wenn es sich schneller als 1,000 Knoten (1,900 km/h; 1,200 mph) in einer Höhe größer als 18,000 m (59,000 ft) bewegt. Viele Hersteller haben das so implementiert, dass es bei v > 1900km/h ODER h > 18000m nicht funktioniert. Ein paar Hersteller implementieren es aber (richtigerweise) als UND Verknüpfung. Das sind dann wahrscheinlich die Tracker, die man auf einschlägigen Wetterballon-Internetseiten erwerben kann.

Wie das bei Galileo, GLONASS und Beidou gelöst/vorhanden ist, weiß ich nicht. Vielleicht wäre das eine günstige Alternative? Aber ich pflichte DF2MZ bei - ein Drucksensor ist eine robuste und (von den Daten her) interessante Ergänzung. Alternative ist er allerdings keine, wenn man den Ballon nach der Landung wiederfinden will ;-)

Klaus

Tags: