Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

25. Juni 2019, 20:00:06
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Neue Private EM-1 Idee  (Gelesen 1297 mal)

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2439
  • DON'T PANIC - 42
Neue Private EM-1 Idee
« am: 02. April 2019, 21:41:48 »
Hallo,

gerade bei Twitter gefunden.



Ich bin mir bei dem Bild

1) nicht sicher in welchem Thread (NASA, ULA, SpaceX) ich es posten soll. ;)

2) bei der Nähe zum ersten April, auch nicht sicher ob es ernst gemeint ist.

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2366
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #1 am: 02. April 2019, 22:23:20 »
Boeing / ULA liefert eine nicht ganz unwichtige Komponente zu einer Privatinitiative und verhilft der zum Erfolg.
Jo.
In der Presse steht dann welt weit "Herr Privatix hat erfolgreich seine neue Rakete gestartet"
Jo
Ist schon ok, sagt Boeing / ULA.

 ;D ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 914
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #2 am: 02. April 2019, 22:35:08 »
Das ist das Konzept, das NASA Chef Bridenstine gerade bei einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt hat.


https://www.youtube.com/watch?v=o2gz2E-Wrws

Das muß hier drin sein. Ich habe mir das Video aber noch nicht angesehen. Wird ausführlich bei reddit diskutiert. Viele verstehen es so, daß das der SpaceX Vorschlag von vor ein paar Tagen ist. Aber den hatte ich so verstanden, daß zwei Starts für die Ausführung der Mission nötig sind. Das hier könnte sogar die bemannte Mission fliegen, sobald Falcon Heavy manrated ist.

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/b8fi56/bridenstines_idea_for_inserting_orionesm_into/?st=ju08p3y0&sh=47833ce6

Der Orion stack und eine SLS-Block 1A Oberstufe ICPS auf Falcon Heavy.

Aber erst mal müßte der Kongress die Mittel bewilligen. Das sehe ich noch nicht.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5540
  • Real-Optimist
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #3 am: 03. April 2019, 00:31:29 »
Die NASA hat zuerst private Alternativen zum SLS geprüft, zuerst die Delta IV Heavy, dann in der Variante von 2 Start, aber man hat nur ein Pad am KSC und KSC+Vandenberg ist nicht kompatibel (oder kostet zuviel Sprit) und dann die Falcon 9 Heavy (was irgendwer hier zum Bild gemacht hat), was theoretisch gehen könnte, aber Problem Problem - ein horizontales Integieren/Aufrichten nicht möglich und ein vertikales Stacking komplett neu / nicht in der Zeit machbar.

Ende vom Lied, es muß doch die SLS sein.

Wenn, dann wird die Falcon Heavy mit der Dragon weiterverfolgt, aber erst später, was auch schon ein großer Change ist, weil bisher SLS/Orion gesetzt waren und jetzt nicht mehr.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2076
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #4 am: 03. April 2019, 00:51:14 »
 ;)


https://twitter.com/DJSnM/status/1113145918776377344

Die 2te Stufe braucht mehr STRUTS!!!
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 914
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #5 am: 03. April 2019, 08:01:20 »
Die NASA hat zuerst private Alternativen zum SLS geprüft, zuerst die Delta IV Heavy, dann in der Variante von 2 Start, aber man hat nur ein Pad am KSC und KSC+Vandenberg ist nicht kompatibel (oder kostet zuviel Sprit) und dann die Falcon 9 Heavy (was irgendwer hier zum Bild gemacht hat), was theoretisch gehen könnte, aber Problem Problem - ein horizontales Integieren/Aufrichten nicht möglich und ein vertikales Stacking komplett neu / nicht in der Zeit machbar.

Ende vom Lied, es muß doch die SLS sein.

Wenn, dann wird die Falcon Heavy mit der Dragon weiterverfolgt, aber erst später, was auch schon ein großer Change ist, weil bisher SLS/Orion gesetzt waren und jetzt nicht mehr.

Ich glaube auch nicht, daß das realisiert würde. Aber möglich wäre es schon. Vertikale Integration der Nutzlast, hier Orion, hat SpaceX in der Schublade, Studien finanziert von der Airforce. Der TE müßte modifiziert werden. Infrastruktur für LH2 ist nicht so gewaltig. ICPS braucht nicht sehr viel.

Als Hindernis sehe ich die strukturelle Stabilität eines solchen schlanken Turms. Und die Finanzierung. Einerseits wird der Kongress kaum zustimmen, andererseits müßten die Arbeiten praktisch diesen Monat anfangen, wenn ein Termin Ende 2020 halbwegs realistisch sein soll. Für diesen Zweck bewilligte Mittel aus dem nächsten Etat stehen aber frühestens Ende dieses Jahres zur Verfügung. Sie müßten also irgendwie Geld aus den Ecken fegen bei der NASA.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 831
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #6 am: 03. April 2019, 08:10:26 »
Interessant an der Sache finde ich ja das man sich mit den SLS Aussagen jetzt ziemlich weit rauslehnt. Denn jetzt zu sagen es gibt keine größeren Verzögerungen mehr und die Kosten sind überschaubar NACH Prüfung von Alternativen setzt das quasi als Ultimatum.

Ich bin da sehr gespannt. Denn man geht meiner Meinung nach immer viel zu sehr davon aus, das mit der Zeit alles besser wird. So riesige Verzögerungen wie die bei der SLS bedeuten immer Probleme, die können gelöst sein und jetzt passt alles, aber es ist keinesfalls ein Automatismus das jetzt alles funktioniert.

Im Grunde müssten Sie mit der SLS jetzt den Termin quasi halten. Den Rückweg zum üblichen "Zur Not basteln wir einfach irgendwie weiter" verbaut man sich gerade. Könnte natürlich auch gewollt sein.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 787
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #7 am: 03. April 2019, 09:38:10 »
Das Konzept ist vollkommen uninteressant, denn es führt zu nichts und hat keinen möglichen Upgradpfad.
Der gesamte Stack schafft nur Gree Return zum Mond, also nichtmal einen Mondorbit. SLS schafft das aber schon in der ersten Version.
Wenn, dann lohnt sich, in Multi-Launch Architekturen zu investieren. Nur ist es damit zeitlich nicht möglich, für Trump Propaganda zu betreiben, also ist das für die aktuell aufkommenden Pläne uninteressant
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #8 am: 03. April 2019, 10:41:24 »
Den Orionstack auf der FH zu starten würde erfordern, den Startturm signifikant zu erhöhen, allein für die vertikale Integration. Außerdem wenn der T/E von der Rakete entfernt wird (kurz vor dem Start), dann wir die komplette Rakete nur noch unten gehalten. Die große Fläche des Orionstacks führt bei Wind dann zu starken Biegemomenten. Ich habe erhebliche Zweifel, ob das so einfach möglich ist.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #9 am: 03. April 2019, 12:17:41 »
Das ist der Beweiß, Bridenstine war in Regensburg.

Hatte mit meinem Nebensitzer noch gescherzt, dass sie ne Delta Oberstufe Auf die Falcon Heavy packen sollen damit sie die nötige Breite und zusätzlichen Kick einer Drittstufe haben.
Klar war das Absurd und sogar sehr unwahrscheinlich ob das funktioniert, wegen der Lasten auf der Oberstufe. Wie gesagt, etwas rumgealbere.

Und nun......

Grüße aus dem Schnee

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 591
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #10 am: 03. April 2019, 13:03:14 »
... aber Problem Problem - ein horizontales Integieren/Aufrichten nicht möglich und ein vertikales Stacking komplett neu / nicht in der Zeit machbar.

Ende vom Lied, es muß doch die SLS sein. ...

Ein Klassiker der Art: "Ach, wir schrauben mal eben die Komponente A an das Teil B, alles kein Problem ....  Ach so, geht kaputt beim Schrauben? Ok, kleben. Kleben, bei den Belastungen? Ok, wir entwicklen ein passendes Klebeverfahren. Dauert so und so lange. Muss zertifiziert werden ... Man rated auch noch? Ok, dauert halt ... Kostet ..."

Schade, wieder wurde Zeit und Geld für die Feststellung verschwendet, dass nicht mögliches nicht möglich ist.

Und typischerweise werden einige auch das wieder dem SLS an sich anlasten. Lasst sie das System endlich fertigstellen! Man höre mit dem Geeiere und dem Zickzackkurs auf. Und vermeide fortschrittsverhindernde shutdowns .... 

Axel

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #11 am: 03. April 2019, 13:39:08 »
Diese Idee hat die Entwicklung der SLS genau NULL Tage aufgehalten.

Genau so wenig wie der shutdown schuld ist (SLS war doch ausgenommen und wurde während des shutdowns weiter finanziert, richtig?).

An diesen andauernden Verzögerungen sind die Entwickler schon selber verantwortlich...

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5540
  • Real-Optimist
Re: Neue Private EM-1 Idee
« Antwort #12 am: 03. April 2019, 17:27:20 »
Das ist das Konzept, das NASA Chef Bridenstine gerade bei einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt hat.

In der Präsentation versichert Bridenstine, dass es (diesmal) kein "Lucy and the Football" ist.
(Nicht zum ersten Mal, dass das versichert wurde.)

Charlie läßt sich darin bequatschen, wider besseres Wissen den Football zu kicken - bis zum Mond.

https://www.youtube.com/watch?v=gqzA1VOiC-M

Tags: