Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

14. November 2019, 00:33:19
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Falcon 9, Starlink Demo, CC SLC-40, 04:30 MESZ: 24. Mai 2019
  • Falcon 9, Starlink-2, CC SLC-40, 15:56 MEZ: 11. November 2019

Autor Thema: Starlink auf Falcon 9  (Gelesen 43693 mal)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2363
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #275 am: 12. November 2019, 15:55:28 »
Aktuelles Video vom "Starlink-Zug".
https://twitter.com/C6H5NH2/status/1194245496988000260

Ich drück euch Daumen für gutes Wetter, berichtet wenn ihr was sehen könnt.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 430
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #276 am: 12. November 2019, 16:15:34 »
Wann käme die nun bereits etwas auseinander gezogene Kette evtl. heute in den Sichtbereich über Deutschland?

Laut Heavens-Above gibt es (mit den jetzigen Bahndaten) ab dem 21.11. sichtbare Überfluge.

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8166
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #277 am: 12. November 2019, 17:10:42 »
Nochmal zur Montage der Satelliten auf der Oberstufe:

1-2 Tonnen  :o
Bei Starlink?!?

Wo hast du das her?

Die von mir genannte Masse war eine ad hoc Abschätzung, die durchaus zu hoch sein kann.

Aber: es gibt auf jeden Fall eine Vorrichtung, die die untereinander verbundenen Sats zusammenhält. Gäbe es nur die 'lose' untereinander verbundenen Sats, würden die Startvibrationen sie zerreißen. Außerdem müßten dann die beiden untersten Sats die Masse aller anderen 58 Sats über ihnen tragen.

Natürlich gibt es keinen herkömmlichen Dispenser, sondern hier scheint es sich um außen verlaufene Röhren zu handeln, die oben und unten mit Platten verbunden sind, und in denen die Trennelemente von der Oberstufe sitzen. Die untere Platte bleibt nach der Trennung mit der Oberstufe verbunden, die obere Platte und die Röhren gehen mit in den Orbit. Bitte ruhig mal die Bilder in den Beiträgen #121 ('Röhre' in Bildmitte) und #197 ('Röhre' rechts im Bild)ansehen.

Im Beitrag #800 im allgem. Starlink-Thread hat Hugo eine Tabelle (von NORAD) vom 1 Start eingefügt, die 4 Debris-Teile listet , die exakt im Aussetzorbit kreisen. Sie dürften diese Röhren und Platte beinhalten.

Ist eine sehr clevere Lösung, aber ganz ohne solch eine Mimik geht es nicht. Und wie schön häufiger gesagt: würde SpaceX etwas mehr Bilder zeigen, bräuchten wir das nicht zu diskutieren.

Gruß
roger50

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2858
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #278 am: 12. November 2019, 18:43:33 »
Meiner Meinung nach sind die Röhren ineinander gesteckte Hülsen. Diese sorgen nach der Trennung dafür dass durch einen Federmechanismus die Satelliten auseinanderdriften. Dabei kann es durchaus passieren, dass die Satelliten miteinander kollidieren. Bei der geringen Geschwindigkeit soll das aber kein Problem darstellen. Beim ersten Start kam es zu Kollisionen die keine Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit der beteiligten Satelliten gehabt haben sollen.

Fazit: Es gibt keine Teile die an der Rakete zurückbleiben und somit auch keine zusätzliche Masse. Ich denke, dass das auch im Video zu sehen ist.



Allerdings bin ich auch nicht im Besitz der allein seligmachenden Weisheit und gebe hier nur meinen Wissensstand weiter.

Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2108
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #279 am: 12. November 2019, 19:31:37 »
Vom 1. Starlink-Start sind 4 Objekte der Rakete im All geblieben.

Folgend die 4 Objekte heute 19:30 Uhr:


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2108
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #280 am: 12. November 2019, 20:01:37 »
So fliegen die Starlinks morgen über Europa. Sie fliegen eher Tagsüber über uns.


















Dämmerungsende der Bürgerlichen Dämmerung ist aktuell 17:24 Uhr. Somit ist der Überflug 17:56 Uhr gerade eben zu sehen. Aber da ist es noch zu hell.Und um 19:30 Uhr ist der Überflug schon wieder zu weit weg von Europa.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2108
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #281 am: 12. November 2019, 20:39:02 »
Update: Um 17:56 Uhr ist es zwar schon so halb ausreichend dunkel, aber der Train ist doch schon zu weit über Spanien. Selbst von Freiburg aus ist der Zug nur ca. 5° über dem Horizont, also dort ist er nicht sichtbar.


Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5532
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #282 am: Gestern um 09:53:45 »
Typisch Hugo, wenn es um die Ermittlung und Darstellung von Daten gibt ist er hier der Richtige.
Falls bei mir mal ein Kapitän Kirk auftaucht und einen Datenanalyst sucht, schreibe ich dir gerne ne Empfehlung.  ;)

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 981
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #283 am: Gestern um 10:26:58 »
Gibt es eigentlich schon neue Informationen, wann der nächste Starlink-Start erfolgen soll? In einigen Kalendern steht dafür immer noch Ende November, aber nichts konkretes. Und da mittlerweile Mitte November ist, sollte da doch eigentlich demnächst die Vorbereitung in die heiße Phase kommen...

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2858
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #284 am: Gestern um 10:33:11 »
Man kann wohl davon ausgehen, dass im November kein weiterer Start erfolgt.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.new
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7135
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #285 am: Gestern um 16:27:01 »
Hallo @roger50

Nochmal zur Montage der Satelliten auf der Oberstufe:
(……..)
 Die von mir genannte Masse war eine ad hoc Abschätzung, die durchaus zu hoch sein kann.

Aber: es gibt auf jeden Fall eine Vorrichtung, die die untereinander verbundenen Sats zusammenhält. Gäbe es nur die 'lose' untereinander verbundenen Sats, würden die Startvibrationen sie zerreißen. Außerdem müßten dann die beiden untersten Sats die Masse aller anderen 58 Sats über ihnen tragen.

Natürlich gibt es keinen herkömmlichen Dispenser, sondern hier scheint es sich um außen verlaufene Röhren zu handeln, die oben und unten mit Platten verbunden sind, und in denen die Trennelemente von der Oberstufe sitzen. Die untere Platte bleibt nach der Trennung mit der Oberstufe verbunden, die obere Platte und die Röhren gehen mit in den Orbit. Bitte ruhig mal die Bilder in den Beiträgen #121 ('Röhre' in Bildmitte) und #197 ('Röhre' rechts im Bild)ansehen.

Im Beitrag #800 im allgem. Starlink-Thread hat Hugo eine Tabelle (von NORAD) vom 1 Start eingefügt, die 4 Debris-Teile listet , die exakt im Aussetzorbit kreisen. Sie dürften diese Röhren und Platte beinhalten.

Ist eine sehr clevere Lösung, aber ganz ohne solch eine Mimik geht es nicht. Und wie schön häufiger gesagt: würde SpaceX etwas mehr Bilder zeigen, bräuchten wir das nicht zu diskutieren.

Gruß
roger50

Zu deiner Erklärung habe ich diese Angaben gelesen:
Zitat
The @SpaceTrackOrg catalog has reserved 64 NORAD IDs for the #Starlink objects; from 44713 upto and including 44776. This will be for the 60 #Starlink satellites as well as the 4 support rods that mounted the satellites to the Falcon 9 upper stage.

Bei NORAD wurden für 64 Objekte IDs reserviert. Für 60 Satelliten und für die 4 Stützstäbe, mit denen die Satelliten auf der Falcon 9 Oberstufe montiert waren.
Quelle:
https://twitter.com/cgbassa/status/1194620831181225984

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2108
Re: Starlink auf Falcon 9
« Antwort #286 am: Gestern um 20:29:46 »
@Gertrud: Thx für die Info. Das ist sehr interessant, ich hätte gedacht, daß das Norad die Nummern dann vergibt, wenn sie die Objekte Tracken. Der Vorteil von so einer "Reservierung" ist, daß man gleich die richtige Anzahl an Objekten reserviert hat.

Ich war gleich neugierig, 44712 und 44777 sind tatsächlich bereits belegt durch andere Objekte. Das heißt also, das Norad ist in der Lage, andere Objekte zu tracken, tut sich aber weiterhin mit dieser "Art" von "64 Objekten auf einem Fleck" schwer. Mal schauen, wann es die ersten NORAD-Daten geben wird. Sobald sie da sind, gibt es von mir erste Grafiken.

Tags: