Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. September 2019, 07:19:07
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen  (Gelesen 2085 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« am: 12. Mai 2019, 21:02:49 »
Alte Satelliten und Benutzte Raketen können zu Weltraumschrott werden oder sie können ein De-Orbit-Mannöver durchführen.

Erstmalig hat mich das Thema bei der Falcon9 zu JCSAT-14 interessiert. Dort habe ich die TLE-Daten per Hand in Excel ausgewertet. Link: click.

Als die Irridium-Satelliten gegen neue ersetzt werden sollten, hatte ich eigentlich gleiches vor, die schiere Masse an Irridium-Satelliten hat das Updaten der Daten jedoch sehr zeitaufwändig gemacht, so daß ich schnell die Lust dran verloren haben.

Vor ca. 2 Wochen kam mir die Idee erneut. Mit Hilfe von Softwareunterstützung müsste es einfacher werden, dachte ich mir.

Herausgekommen ist folgende Grafik:


Zu sehen sind Objekte, welche ein niedriges Perigäum haben und welche bei denen sich das Apogäum senkt. Also Objekte, welche von der Atmosphäre gebremst werden, bis sie verglühen. Die Y-Achse ist bis 300 Kilometern linear und danach logarithmisch. Das ergab eine bestmögliche Ansicht. Die Linienfarbe ist abhängig vom letzten Apogäum. Die Grafik ist recht klein gehalten, damit man möglichst viele Informationen hinein bekommt.

  • Viele Objekte tragen den Namen "Microsat-R DEB". Es sind überreste vom Indischen Raketen-Abschuss-Test. Sie sind die letzten Tage verglüht.
  • Reste von Raketen (Ariane-5-DEB, Breeze-M-DEB) sind auch häufiger dabei. Da die Raketen häufig ein Deorbit fliegen verglühen sie entsprechend schnell und stark.
  • Besonders ist ganz oben in der Grafik das Objekt mit der Nummer 43434. Es hatte ein Apogäum von 19351 km und ein Perigäum von 116 km bei der letzten Sichtung vor ein paar Tagen. Ob die Überreste verglüht sind? Falls ja, müssten sie extrem schnell gewesen sind.
  • Ganz besonder ist das Objekt 4486. Es ist eine DELTA 1 Rakete, sie wurde 1970 gestartet. Sie wird nicht in den nächsten Wochen verglühen, aber sie sinkt deutlich.
  • Irridium 54 und 46 sind in den letzen 2 Tagen auch verglüht.

In der Summe bin ich überrascht, wie viele Objekte in so kurzem Zeitraum verglühen. Ist das normal?



Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #1 am: 13. Mai 2019, 18:36:03 »
Folgend eine Detailansicht von der Raketenstufe GLSV. Zu beachten in das extrem niedrige Perigäum von nur 64 Kilometer. Die Stufe dürfte in den nächsten Tagen verglühen.


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #2 am: 15. Mai 2019, 18:35:31 »
Die Raketenreste zu Kosmos 2524 sind (fast) verglüht. Der Satellit wurde am 02.12.2017 auf einen Orbit von 243 zu 898 km ausgesetzt und flog von dort in eine Kreisbahn weiter. Die Rakete wurde entsprechend der Restatmosphäre gebremst und ist jetzt (fast) verglüht.



Hinweis: Ggf. verglüht er heute oder morgen. Er könnte aber auch bereits diese Nacht verglüht sein. Details wird man sehen, ob es morgen noch ein letztes mal NORAD-Daten bekommt oder ob die von gestern die letzten waren.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #3 am: 19. Mai 2019, 12:29:49 »
Was ist passiert die Woche?

- Die Satellitentrümmer vom Microsat überwiegen weiterhin. 5 Trümmerteile sind in der Woche verglüht.
- Es sind jedoch auf 5 Raketen verglüht von alten Raketenstarts.
- Es ist 1 Satellit verglüht.


https://www.dropbox.com/s/y09pswtf0jcj4w9/06%20-%20Verrgl%C3%BChen.PNG?dl=0


Der Satellit Nigeriaedusat-1 (42824) ist verglüht. Er startete 1998 ins All und war somit über 20 Jahre in einer Umlaufbahn.

Mit Nr. 43033 ist eine Russische Rakete verglüht. Sie war am 2. Dezember 2017 gestartet.
Link zum Start: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15857.msg407916#msg407916

Mit Nr. 43699 ist eine Indische Rakete verglühlt. Sie war am 14. November 2018 gestartet.
Link zum Start: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16231.msg436208#msg436208


Mit Nr. 44228 ist eine Elecron verglühlt. Sie war erst am 5. MAi 2019 gestartet.
Link zum Start: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16640.msg452123#msg452123

Mit Nr. 43583 ist eine Chinesische Rakete verglüht. Sie war am 29 Juli 2018 gestartet.
Link zum Start: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3902.msg428474#msg428474

Mit Nr. 43434ist eine Russische Rakete verglüht. Sie war am 18 April 2018 gestartet.
Link zum Start: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16158.msg422050#msg422050


Eine besondere Rakete ist Nummer 4486. Es ist eine Delta 1, gestartet am 23. Juli 1970. Das war vor über 48 Jahren. Ihr Perigäum hat sich auf 161 km gesenkt, das Apogäum auf 713 Kilometer. Sie hat noch einige Monate, aber auch dann wird sie verglühen.


https://www.dropbox.com/s/69lk8j5pvt0mqq5/07%20-%20Detail%204486%20-%2001.PNG?dl=0



Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #4 am: 26. Mai 2019, 19:37:00 »
Diese Woche ist sehr wenig passiert. Nur 1 Satellit und 1 Bruchstück vom Raketenabschusstest ist verglüht.


Die besondere Rakete ist Nummer 4486, die Delta 1, gestartet am 23. Juli 1970, vor über 48 Jahren, sinkt immer schneller. Sie wird die nächsten Tage verglühen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #5 am: 02. Juni 2019, 21:36:13 »
Diese Woche war sehr sehr ruhig. Nur eine Rakete ist verglüht. Und zwar die Delta 1 vom 23.07.1970 ist am 28.Mai.2019 verglüht.
Einige Microsat-DEB haben ihren Orbit mal wieder stark gesenkt. Auch der Satellit ZA-Aerosat ist neu in die Grafik dazu bekommen.  (Da ich nicht jeden Satelliten täglich auswerte haben die neuen nur sporadisch Datenpunkte in der Vergangenheit)

So sah es letzte Woche aus:


Folgend die Daten der letzten 4 Wochen von der Delta 1:


Folgend alle Microsat-DEB:


Interessant ist ZA-Aerosat. Der Satellit hat seinen Orbit sehr stark gesenkt. Vor 4 Wochen war er noch bei knapp 300 Höhe. Dort hätte der Orbit noch bis zu 12 Monate stabil bleiben können. Der Satellit wird somit aktiv gebremst.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #6 am: 16. Juni 2019, 21:11:56 »
Die letzten 14 Tage war es weiterhin ruhig. Eine weitere alte Delta 1 Rakete aus den 70ern ist verglüht und ein weiteres Microsat-Teil.

Grafik der letzten 2 Wochen:



Detailgrafik der Delta 1:


Zwei weitere Microsat-Teile sind auch verglüht, leider ist es beim "Datenspeichern" durchgerutsch. Folgend alle Microsat-Teile von den letzen 4 Wochen:

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2016
Re: Deorbit und verglühen von Satelliten und Raketen
« Antwort #7 am: 23. Juni 2019, 22:44:56 »
Diese Woche war auf den ersten Blick sehr ruhig:



Im Detail wird es interessant, was die Woche passiert ist.
Am 17.06. ist Teil 27115 verglüht. Es ist ein Teil einer im All explodierten Rakete.

   

AOXIANG-1 (42735) ist ein Chinesischer Satellit aus dem Jahr 1998. Er ist noch nicht verglüht, aber seine Umlaufbahn sinkt stark:




Von meiner Software schon länger getrackt, aber von mir bis heute unbemerkt ist SL-12 R/B. Ein Teil einer Rakete. Sie hat im Jahr 2008 den Geostationären Satelliten COSMOS 2440 gestartet. Das besondere an SL-12 R/B ist, daß das Perigäum extrem niedrig ist und fällt. Das Perigäum ist nur noch 116 km hoch.



Wie es mit dem wohl weiter geht? Zerbricht das Objekt schlagartig? Bleibt es stabil?

Weiß jemand, ob so ein Objekt, wenn es in 116 km Höhe durch die Atmosphäre gebremst wird, anfängt zu glühen/leuchten wie eine Sternschnuppe? Oder passiert da nichts sichtbares?



Tags: