Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. Juni 2019, 05:55:27
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Ukrainische Raumfahrt  (Gelesen 32117 mal)

trooper(Guest)

  • Gast
Ukrainische Raumfahrt
« am: 23. Dezember 2005, 11:19:48 »
http://de.rian.ru/analysis/20051222/42647123.html

eine Analyse der ukrainischen Raumfahrt.


Diesen Beitrag habe ich aus KLIPER nach hier verschoben.
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2005, 11:44:02 von H.J.Kemm »

ILBUS

  • Gast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #1 am: 23. Dezember 2005, 13:17:42 »
Wie man hier zu Lande sagt: er hat den NAgel genau auf dem Kopf getroffen

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #2 am: 02. März 2014, 19:04:40 »
Tja, was sind die Auswirkungen der aktuellen Krise in der Ukraine auf die Raumfahrt? Da wären zum Beispiel:

1. Zenit
2. Vega Oberstufe
3. Antares-Erststufe
4. Tsyklon-4 mit Brasilien
5. Dnepr

Hier sehen wir auch gleich die Aufteilung: Zenit und Dnepr sind Projekte mit Russland, Vega, Tsyklon-4 und Antares sind eher mit dem "Westen".

Alles von Juschnoje/Juschmasch aus Dnipropetrowsk, was im Osten der Ukraine (eher russisch sprechender Teil) liegt.

Dann stellt sich natürlich noch die Frage, was mit den Ost-West-Beziehungen allgemein ist und wie sich das auf die Raumfahrt auswirkt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Berliner

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 403
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #3 am: 02. März 2014, 19:16:56 »
Obama kann ja Putin ein Ultimatum setzen:

Entweder ziehen die Russen ihre Truppen aus der Krim ab, oder die Amerikaner werden ab sofort keine Kosmonauten mehr zur ISS fliegen.

Hoppla, da gibt es aber ein Problem !
Wenn die Chance für einen erfolgreichen Start der Rakete bei 1 zu einer Million liegt,
dann lasst uns schnell die 999999 Fehlschläge hinter uns bringen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18444
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #4 am: 02. März 2014, 23:04:33 »
Komplett nicht mit dem Thema zusammenhängende Beiträge habe ich gelöscht. Lasst uns hier ordentlich über Raumfahrt diskutieren, gerne auch pointiert, aber nicht mit kruden Politikohrfeigen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #5 am: 04. März 2014, 20:46:43 »
Ich glaube kaum das man jetzt schon feste Vorhersagen machen kann, da ja noch nicht einmal klar ist wie die zukünftige Ukraine aussehen wird. Und auch ob Dnipropetrowsk dann noch in der Ukraine liegt oder in einem neuen / anderen Staat.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die dortige Raketenproduktion und Entwicklung hängen ja stark davon ab, ob sich eine Annäherung an den EU-Wirtschaftsraum einstellen wird oder ob man am Ende doch Teil von der durch Russland anvisierten Zoll- und Währungsunion in der zukünftigen Eurasischen Union wird.

Von dieser Entwicklung wird ja auch abhängen ob man weiterhin billiges subventioniertes Gas und Öl bekommt. Beispielsweise werden im Schwarzen Meer, in der nähe des ukrainischen Festlandes, Erdöl- und Erdgas Lagerstätten vermutet. Eine eventuell Förderung könnte auf diesem Wege sogar zu einer Unabhängigkeit von Importen aus Russland führen. Aber eben auch nur wenn klar, ist wem die Küste in der Zukunft gehört.

Wenn das alles klar ist, kann doch erst wieder abgeschätzt werden, wie teuer/günstig die Produktion von so hochtechnologischen Produkten wie Raketen an diesem Standort ist. Momentan sollte man lieber erst mal hoffen das dort niemand mehr erschossen wird.

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #6 am: 11. März 2014, 19:27:32 »
In der Ukraine ist momentan alles spannender als die Raumfahrt. Aber ein paar für die Raumfahrt wichtige Ereignisse sind jetzt schon vorgefallen.

Die Ukrainische Raumfahrtagentur hat zwar seit dem Machtwechsel in Kiew aufgehört englischsprachige News auf ihrer Website zu posten, aber in russisch und ukrainisch gibt es zumindest vereinzelte Lebenszeichen.

In der ukrainischen Stadt Jewpatorija (Євпаторія / Евпатория) auf der Halbinsel Krim gab es in den letzten Tagen ja einige Auseinandersetzungen um den dortigen Militärstützpunkt. In der gleichen Stadt befindet sich aber auch eine größere Bahnverfolgungs-Station der ukrainischen Raumfahrtagentur mit Radiotelestop etc. Eine relativ aktuelle Fotoserie davon gibt es auf Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/State_Space_Agency_of_Ukraine#Fotos

Sollte sich die Krim am Samstag unabhängig machen, müsste man sich dort eventuell nach einem neuen Geldgeber umsehen.

Und man feierte vor kurzem am 5. März den 100. Geburtstag eines im Postsowjetischen Raum recht bekannten Raumfahrttechnikers, der wohl an Buran mitgearbeitet hat und vor ein paar Jahren starb. Vladimir Sergeev.

Link zur ukrainischen Wikipedia

Link zur ukrainischen Raumfahrtagentur

Achso, wenn jemand Twitter-Accounts oder andere Websites kennt die aktuelle News zur Ukrainischen Raumfahrt geben (egal welche Sprache), bitte immer her damit.

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #7 am: 12. März 2014, 18:42:24 »
Nachtrag: nur um kurz zu illustrieren, es handelt sich dabei nicht etwa um eine kleine Sternwarte oder so... hier ein Bild:




Bildquelle ist hier: Artikel auf gazeta.ru

Das Ding wurde wohl schon in der Sowjetunion zur Kommunikation mit Raumsonden benutzt, diente in der letzten Zeit wohl auch zur Beobachtung von Raumschrott. Der Artikel befasst sich mit den Auswirkungen der aktuellen Krimkrise auf die Zusammenarbeit der ukrainischen und russischen Weltraumforscher. Unter anderem haben anscheinend beide Seiten oder zumindest die ukrainische Seite gerade die wissenschaftliche Zusammenarbeit ausgesetzt/pausiert. Dies betrifft aktuell wohl gerade die Zusammenarbeit im russischen Projekt "RadioAstron" - also das gleichnamige Weltraumtelesktop, das seit 2011 in der Erdumlaufbahn ist.
Wenn ich das richtig verstehe hat man dort vor Ort auch die Befürchtung ins Visier des Militärs zu geraten und auch deshalb die Arbeit niedergelegt.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5540
  • Real-Optimist
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #8 am: 25. März 2014, 22:58:44 »
Die Ukraine verlängert das 2008 unterschriebene Kooperationsabkommen mit der ESA bis 2019

http://www.kyivpost.com/content/ukraine/ukraine-prolongs-intergovernmental-agreement-on-cooperation-with-esa-until-2019-340771.html

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #9 am: 18. April 2014, 20:44:34 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Jura

  • Gast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #10 am: 19. April 2014, 19:00:53 »
Am 8 April wurde in Kiew, im historischen und architektonischen Museum "Kiew Festung", eine Ausstellung zum Tag der Arbeiter der Ukrainischen Raketenindustrie eröffnet. Die Ausstellung wird organisiert von der staatlichen Raumfahrt Agentur der Ukraine, als auch von KB Juschnoje und PO Juschmasch. Die Austellung ist noch bis zum 24 April geöffnet.


http://www.space.com.ua/gateway/news.nsf/hronolR/442806102FB60BD0C2257CB5002B5D0C!open

Jura

  • Gast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #11 am: 19. April 2014, 19:15:09 »
Kein direkter Bezug zur Raumfahrt, aber eine Replik von vergangenen Arbeiten der Raumfahrtbetriebe. Hier Bilder aus einer Präsentation von Kaschanova (Koroljow Symposium, Moskau 2014), einige Entwicklungen von KB Yuzhnoye. Dabei handelt sich um die erste, zweite und dritte Generation von Raketen des Chefkonstrukeurs Jangel.







Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #12 am: 24. April 2014, 09:23:20 »
Aufgrund der momentanen innenpolitischen Situation sind die Raumfahrtaktivitäten scheinbar eher symbolischer Natur. Irgendwo auch verständlich.

Allerdings passiert hin und wieder etwas. Anlässlich des 100. Geburtstag von  Wladimir Sergejew, über den ich weiter oben bereits berichtet habe, widmet ihm die Nationalbank der Ukraine eine Gedenkmünze.

Vorne ist die Raumstation Mir zu sehen und hinten, ein Portrait von ihm und im Hintergrund Buran. Sehr schön :-)

Gedenkmünze1
Gedenkmünze1

Gedenkmünze2
Gedenkmünze2

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #13 am: 25. April 2014, 12:21:40 »
Mein russisch ist leider mehr schlecht als recht, so dass ich den folgenden neuen Artikel von gazeta.ru nicht vernünftig übersetzen kann.

Vielleicht kann da ja einer der russisch-spezis hier im Forum aushelfen?

Soweit ich es verstehe geht es darum, das Roskosmos hofft das Radioteleskop in Jewpatorija und die Einrichtung in Jalta bald wieder benutzen zu können. In der Vergangenheit habe man gut mit der ukrainischen Seite zusammengearbeitet und das Radioteleskop z.B. für Radioastron und Phobus-Grunt benutzt.

Obwohl beide Einrichtungen jetzt scheinbar in Russland liegen, hofft man dass die ukrainische Seite weiterhin ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllt... ich weiss nur nicht im Bezug auf was. Etwa zum Unterhalt des Radioteleskop? Verrückt. Die Lage ist glaube ich so kompiziert das man eine anständige genaue Übersetzung braucht um das nicht falsch zu verstehen.

Hier der Link: http://www.gazeta.ru/social/news/2014/04/23/n_6103209.shtml

Offline klink

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #14 am: 27. April 2014, 18:36:01 »
Obwohl beide Einrichtungen jetzt scheinbar in Russland liegen, hofft man dass die ukrainische Seite weiterhin ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllt... ich weiss nur nicht im Bezug auf was. Etwa zum Unterhalt des Radioteleskop? Verrückt.

Es geht um Ausrüstung, die die Ukraine für die Modernisierung liefern wollte und Rosskosmos hofft, dass die Ukrainische Seite die vertraglichen Verpflichtungen erfüllt. Ukraine und Russland wollten zusammen das Teleskop Modernisieren, was aber bis heute nicht vollständig geschah.

Offline Gumdrop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Flight Controller in spe!
    • Twitter Profil
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #15 am: 01. Mai 2014, 14:34:22 »
Hallo,

Ich habe irgendwo gelesen, dass Kurs System mit dem die Sojus automatisch an die ISS dockt wird in Kiew produziert und dass sich Russland nun nach einem alternativen Produzenten umguckt. Kann das irgendwer hier bestätigen?

Welche anderen Komponenten der russischen Raumfahrt werden und/oder wurden in der Ukraine produziert?

Gruß Ian

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #16 am: 01. Mai 2014, 14:48:25 »
Ich habe irgendwo gelesen, dass Kurs System mit dem die Sojus automatisch an die ISS dockt wird in Kiew produziert und dass sich Russland nun nach einem alternativen Produzenten umguckt. Kann das irgendwer hier bestätigen?

Laut Wikipedia wird es von der Kiewer Radiofabrik hergestellt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7230
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #17 am: 01. Mai 2014, 15:55:03 »
Das neue Kurs-NA kommt wohl ohne ukrainische Teile aus.

Offline Gumdrop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Flight Controller in spe!
    • Twitter Profil
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #18 am: 01. Mai 2014, 16:02:56 »
Das neue Kurs-NA kommt wohl ohne ukrainische Teile aus.

Das hab ich auch gehört. Aber ist dies schon operativ einsetzbar? Man hat doch mit der jetztigen Progress doch erst den ersten erfolgeichen Test durchgeführt. Es wird doch sicherlich noch ein paar Progress Flüge dauern bis man dieses System auch bei der Sojus ersetzt oder? Hat man bei Energia genug Teile vorrätig die aus der Ukraine stammen bis alle Tests mit dem neuen System abgeschlossen sind und das neue System operativ einsetzbar ist?

Gruß Ian

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7230
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #19 am: 01. Mai 2014, 18:22:33 »
Offenbar waren es nur Software-Probleme. Bei den neuen Raumschiffen Sojus-MS und Progress-MS wird das System serienmäßig verwendet. Da die Raumschiffproduktion etwa 3 Jahre Vorlauf hat, wird man wohl noch ein paar ältere Systeme vorrätig haben. Es wird aber auch schon an den modifizierten Raumschiffen gebaut.

Ab Ende 2014 fliegen die Progress-MS, zunächst auf Sojus U, dann auf Sojus 2.1A. Die erste Sojus-MS ist für März 2016 geplant.

Offline Gumdrop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Flight Controller in spe!
    • Twitter Profil
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #20 am: 01. Mai 2014, 18:45:15 »
Hallo GG,

Ab Ende 2014 fliegen die Progress-MS, zunächst auf Sojus U, dann auf Sojus 2.1A. Die erste Sojus-MS ist für März 2016 geplant.

Wo hast du diese Information her? Nach meinen Informationen (NSF + NovKos) wird die erste Progress-MS erst am 22. Oktober 2015 zur ISS fliegen und die erste Sojus-MS am 30. März 2016.

Es sind also noch 5 Flüge der Progress M-M geplant und 7 der Sojus TMA-M. Ich hoffe ich habe mich nicht verzählt.

Gruß Ian

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7230
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #21 am: 01. Mai 2014, 18:48:25 »

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1669
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #22 am: 02. Mai 2014, 10:25:26 »
Hallo,
Welche anderen Komponenten der russischen Raumfahrt werden und/oder wurden in der Ukraine produziert?
Gruß Ian
Hallo Ian, im Russische-Raumfahrt-Tread wurde ein Artikel der FAZ verlinkt, der die Verflechtungen der russischen und ukrainischen Rüstungs- und Raumfahrt-Industrien aufzeigt:

Urkaine stellt Rüstungsexporte nach Russland ein:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/russland-und-die-ukraine-das-sowjetische-erbe-lockt-12893029.html

Die Zenit gibts dann wohl nicht mehr...
Neben der Zenit sind auch große Bestände der russischen Interkontinentalraketen betroffen.
Viele Ersatzteile und Wartungstechniker kommen von Pivdenmash (früher Yuzhmash) in Dnipropetrowsk.
Erwähnt werden auch "Kontrollsysteme für die Raketen Proton, Sojus, Kosmos und die internationale Raumstation ISS".
Außerdem wird darauf hingewiesen, dass viele Vorprodukte für die Produktion in der Ukraine, auch der Raketentechnik, aus Russland stammen.
Man darf also annehmen, dass zumindest kurzfristig alle Seiten Nachteile von dieser Krise haben.  :(

Grüße Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Gumdrop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Flight Controller in spe!
    • Twitter Profil
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #23 am: 02. Mai 2014, 13:20:54 »
Hallo Rücksturz,
Danke für den Link! :)
Man darf also annehmen, dass zumindest kurzfristig alle Seiten Nachteile von dieser Krise haben.  :(
Deshalb hoffe ich inständig das ALLE Seiten so schnell wie nur irgend möglich mit dieser Kalten Kriegs Rhetorik aufhören und schnell wieder zu einer friedlichen Lösung kommen. Ich hoffe alle Parteien sehen es zeitnah ein, dass diese Kriese für ALLE Beteiligten nur Nachteile bringt.

Gruß Ian

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Ukrainische Raumfahrt
« Antwort #24 am: 02. Mai 2014, 22:47:40 »
Wie sieht es denn eigentlich mit der Region um den Oblast Donezk und Oblast Lugansk aus? Gibt es dort bekannte Einrichtungen, Produktionsstätten oder andere Raumfahrtbezogene Orte?

Tags: