Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

20. Juni 2019, 23:36:45
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Weltraummüll  (Gelesen 122180 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Weltraummüll
« Antwort #425 am: 15. Februar 2019, 21:17:29 »
Vielleicht noch ein paar Details dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=2nBSH_DVGkA

- RemoveDebris ist ein Projekt der EU, durchgeführt von der University of Surrey, Airbus und Surrey Satellites
- man macht noch weitere Demo-Experimente mit einer Harpune und einem Segel an Bord des Großen ... ohne die beiden CubeSats
- derzeit verschiebt sich die Freigabe für den Flug aus Sicherheitsgründen für die ISS

Ich vermute mal, bei der Sicherheit geht's v.a. darum die komplexe Maschine an Bord der ISS sicher zu beherrschen. Immerhin sind hier ja offenbar ein paar mechanische Energiespeicher an Bord, um die verschiedenen Mechanismen auszulösen.

Offenbar hat heute die Harpune des Satelliten geschossen ...
https://www.surrey.ac.uk/news/harpoon-successfully-captures-space-debris


https://www.youtube.com/watch?v=3oryJMdonUA

... und sie hat ihr Ziel getroffen und offenbar gehalten.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16241
Re: Weltraummüll
« Antwort #426 am: 16. April 2019, 08:54:30 »
Aktueller Bericht zum Müll im Orbit:
https://orbitaldebris.jsc.nasa.gov/Quarterly-News/pdfs/ODQNv22i4.pdf

...   Im August hat sich die Centaur-Oberstufe von USA 257 CLIO aus 2014 zerlegt. Man verfolgt 70 entdeckte Objekte.

In den letzten Tagen gab es 3 neue Einträge im Objektkatalog, die dieser Mission zugeordnet werden ... offenbar zerlegt sich die CENTAUR weiter?
Den Centaur von CLIOs Verwandtem PAN alias USA 207 hat es mittlerweile auch zerlegt:

"Gelegenheit zur Untersuchung von Trümmerbildung

Eine Raketenexplosion bietet seltene Gelegenheit zur Untersuchung von Trümmerbildung. Die ausgediente Oberstufe einer vor fast 10 Jahren gestarteten Rakete ist kürzlich explodiert. Eine Information der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, ESA). "

Weiter im Portal: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/16042019084524.shtml

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3526
Re: Weltraummüll
« Antwort #427 am: 16. April 2019, 11:03:18 »
Uhh, nicht gut!
34.700 km x 6.675 km? Das dauert doch ewig bis diese Trümmer wieder aus dem Orbit sind.
Und da regt man sich über den Abschuss von Microsat-R tiefen LEO auf :/

UND: Warum wurde bitte die Oberstufe weder aus dem GTO deorbitet um die 25 Jahresfrist einzuhalten noch der Treibstoff abgelassen? War das nicht geplant oder gab es Fehler in der Centaur?

PS: Sehe ich das richtig, dass weder im Portalartikel noch im ESA Artikel die Mission genannt wurde bei der die Centaur/ Objekt 2009-047B gestartet wurde? (bis auf die Verweise am Ende)

Und im Missionsthread zu "PAN alias Nemesis 1" das Zerlegen der Centaur Oberstufe auch noch nicht erwähnt wird?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Weltraummüll
« Antwort #428 am: 16. April 2019, 11:07:35 »
25 Jahre gelten nicht für den GTO, sondern für "operating in or crossing LEO protected region". Nach IADC-Richtlinien hört das das bei 2000km Höhe auf.

Zusatz: Wenn man sich die Regeln genau anschaut, gelten die 25 Jahre doch, sobald das Objekt nach Missionsende innerhalb von 100 Jahren von außen kommend da erste Mal die 2000km unterschreitet.

Seltsame Regel. Wer hat denn da noch die Kontrolle und Verantwortung, um sich dann um die 25 Jahre zu kümmern? Im schlimmsten Fall ist das Ding seit 99 Jahren abgeschaltet ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 904
Re: Weltraummüll
« Antwort #429 am: 16. April 2019, 11:46:25 »
Ich würde mich in diesem Fall nicht über das fehlende Deorbit ärgern. Da oben ist es ziemlich leer und die Stufe würde zehntausende Jahre brauchen um abzusinken. Schon in 1200km Höhe sind es 1000 Jahre, bis sie unten sind. Wirklich ärgerlich ist das mangelhaftge safen. Batterien kontrolliert entleeren und die Tanks lüfte muß drin sein. Auch ältere amerikanische Spionagesatelliten explodieren gerne mal mangels richtigem safen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Weltraummüll
« Antwort #430 am: 16. April 2019, 12:09:26 »
Das die neuen Centaurs hier ein Problem haben, scheint für mich aber kein "böswilliges Vergessen/Ignorieren" zu sein, sondern man hat wohl im Design etwas falsch gemacht/übersehen. Das Passivieren hat wohl nicht vollständig funktioniert.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 510
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Weltraummüll
« Antwort #431 am: 16. April 2019, 14:19:28 »
Was geht denn in den Centauern nach so vielen Jahren hoch? Wasserstoff dürfte doch bereits nach einigen Wochen vollständig weg diffundiert sein. Ist es die Batterie? Kann die so  viel kinetische Energie freisetzen? Es ist doch dann wohl eher ein platzen der Gehäuse wegen überdruck durch chemische Zerstzung. Kann es hier wirklich zu einem zerlegen der gesamten Stufe kommen?

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16241
Re: Weltraummüll
« Antwort #432 am: 25. April 2019, 16:59:30 »
Aktueller Bericht zum Müll im Orbit:
https://orbitaldebris.jsc.nasa.gov/Quarterly-News/pdfs/ODQNv22i4.pdf

...   Im August hat sich die Centaur-Oberstufe von USA 257 CLIO aus 2014 zerlegt. Man verfolgt 70 entdeckte Objekte.

In den letzten Tagen gab es 3 neue Einträge im Objektkatalog, die dieser Mission zugeordnet werden ... offenbar zerlegt sich die CENTAUR weiter?
Den Centaur von CLIOs Verwandtem PAN alias USA 207 hat es mittlerweile auch zerlegt: ...

Weiter im Portal: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/16042019084524.shtml

Gruß    Pirx
Und noch ein Centaur - vom Start des AEHF 4 (USA 288) - hat sich zerlegt:

https://twitter.com/18SPCS/status/1121184362559496192

"#18SPCS confirmed breakup of ATLAS 5 CENTAUR R/B (2018-079B, #43652) on April 6, 2019. Tracking 14 associated pieces – no indication caused by collision."

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Weltraummüll
« Antwort #433 am: 25. April 2019, 19:25:25 »
Also tatsächlich noch eine? Irgendwie ging das heute "durcheinander", da manche Kanäle erst jetzt das Ereignis der PAN/USA-207-Centaur-Stufe aufgegriffen und verbreitet haben.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Weltraummüll
« Antwort #434 am: 03. Mai 2019, 06:47:28 »
Es gibt wieder einen Quartalsbericht Orbital Debris Quarterly News:
https://orbitaldebris.jsc.nasa.gov/quarterly-news/pdfs/ODQNv23i1.pdf


Ende 2018 ist ORBCOMM FM-16 auf 783km x 780km x 45° zerbrochen. Man verfolgt 12 Trümmerteile. Was mich bei den Daten wundert: die sind alle auf einer höheren Bahn gelandet (ca. 3 - 4 Minuten mehr Umlaufzeit):


Quelle: NASA - ORBITAL DEBRIS PROGRAM OFFICE - ODQN, Volume 23, Issues 1 & 2


Für die Centaur-Stufe von USA 257 sieht es so aus: 71 Objekte werden verfolgt. Sie sind "gut" und weit nach oben und unten verteilt mit einem Umlaufdelta von bis zu 140+ Minuten.


Quelle: NASA - ORBITAL DEBRIS PROGRAM OFFICE - ODQN, Volume 23, Issues 1 & 2

Außerdem hat sich eine Oberstufe und ein Adapter der der japanischen H-IIA zerlegt, die GOSAT 2 im Oktober gestartet hat. Die Stufe ist offenbar auf 590 km x 493 km x 98.8° zerbrochen. Man verfolgt sieben Objekte. Gleichzeitig (am selben Tag) soll auch der konische Adapter aus der Dual-Nutzlast-Encapsulation auf 629 km x 594 km x 97.85° fünf Objekte verloren haben.
Es gab vorher offenbar vier Vorfälle mit der H-II: 1998-011B, 2006-002B, 2006-037B, 2007-005E) ... dreimal die Oberstufestufe, einmal "mission related debris object / Adapter".
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13586
Re: Weltraummüll
« Antwort #435 am: 03. Mai 2019, 12:14:16 »
Sind die Satelliten von Weltraummüll getroffen worden?
Oder zerlegen die sich selbst - ohne äußeren Anlass?  ???
Die haben doch sicher keine Schraube locker, oder?

Weltraumschrott kann sich prächtig vermehren.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Juni 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Weltraummüll
« Antwort #436 am: 03. Mai 2019, 12:22:34 »
Bei den Stufen geht man derzeit doch am ehesten davon aus, dass ihrgendein Energiespeicher nicht vollständig passiviert wurde und nach einiger Zeit birst. Bei Satelliten trifft das an sich auch zu. Das ist derzeit die wahrscheinlichste Ursache.

Mal schauen, ob man bei den Orbcomms noch mehr herausfindet ... davon sind ja noch ein paar da oben.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1666
Re: Weltraummüll
« Antwort #437 am: Heute um 19:20:14 »
"Kooperation zur Reduzierung von Weltraummüll

So wie der Klimawandel und die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung, ist auch das Thema Weltraummüll zu einem globalen Anliegen geworden, da die Auswirkungen alle betreffen, die im Alltag satellitenbasierte Dienstleistungen nutzen. Eine Information der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, ESA)."

Weiter in der Pressemeldung der ESA:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/30052019120916.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Tags: