Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. Juni 2019, 11:41:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Falsche Nachrichten in der Presse  (Gelesen 196953 mal)

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3524
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #875 am: 15. Januar 2019, 20:37:23 »
Nein.

Das sind nicht hunderte Geisterfahrer sondern nur einer  :P

Offiziell ausgegebes Ziel von Elon Musk war es (irgendwann, sicher noch nicht beim ersten Flug) zumindest mit dem MTS/ITS 100 Menschen gleichzeig in einem Schiff zum Mars zu bringen.
Die 2017er Version sollte 1000m³ Raum unter Atmosphäre haben. Das ist durchaus auch für 6 Monate machbar.

EDIT:
Soweit ich weiß wurde diese Aussage/Zielvorgabe für Starship und BFR nicht wiederholt.
Anderer seits fehlt denen kaum etwas an Volumen sondern es ging hauptsächlich die Nutzlast zurück.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1301
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #876 am: 15. Januar 2019, 23:46:58 »
@Ringkolben: Definitiv falscher Thread, sollte im entsprechenden SH/SS diskutiert werden.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2144
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #877 am: 02. Mai 2019, 17:59:33 »
Beim DLR ist morgen schon heute...

Zitat
Am heutigen Freitag, 3. Mai 2019, hat sich der Photobioreaktor an Bord einer Falcon-9-Rakete des US-Unternehmens SpaceX auf den Weg zur Internationalen Raumstation  gemacht.
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-33413/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5525
  • Real-Optimist
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #878 am: 20. Mai 2019, 00:16:32 »
Ein Beitrag über das neue NASA-Ziel Mondlandung 2024 im Deutschlandfunk Kultur. Da meint man zu wissen, dass der Kongress die Mittel dafür bereits bewilligt hätte.

Auch sonst würde ich die Meinungen von Filmexperte Rolf Giesen nicht teilen, aber es sind halt Meinungen. Da gibt es jedenfalls noch viel Aufklärungsarbeit für die ESA, warum sie zum Mond wollen und "nicht Geld im Nirwana des Weltalls vergeudet wird".

https://www.deutschlandfunkkultur.de/mondmission-der-nasa-als-habe-man-die-erde-so-langsam.2156.de.html?dram:article_id=448843

Tags: