Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

18. Juni 2019, 04:55:24
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: CNES  (Gelesen 46031 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5523
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #50 am: 04. Januar 2016, 19:54:58 »
le Gall sagt, Europa hat kein Mond-Explorationsprogramm und die ISS-Fortsetzung wird nicht vor Ende 2016 entschieden.

https://twitter.com/pbdes/status/684012780060553216

Da muß Wörner wohl noch Überzeugungsarbeit leisten.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #51 am: 04. Januar 2016, 20:08:44 »
le Gall sagt, Europa hat kein Mond-Explorationsprogramm und die ISS-Fortsetzung wird nicht vor Ende 2016 entschieden.

https://twitter.com/pbdes/status/684012780060553216

Da muß Wörner wohl noch Überzeugungsarbeit leisten.

Und bekanntlich ist CNES gegen die ISS und gegen den Mond. Ups.

Die unsichtbare DLR-Chefin ist übrigens Astrobiologin, ich vermute da ist das Interesse auch höher am Mars als am Mond.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5523
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #52 am: 05. Januar 2016, 07:36:45 »
CNES stellt das Jahr 2016 unter das Motto "Innovation und Inspiration".

Le Gall will eine neue Abteilung schaffen "Innovation, Anwendung und Wissenschaft" in der Technologieentwicklung u.a. elektrische Antriebe und Studien zu wiederverwendbaren Trägern entwickelt werden sollen.

https://presse.cnes.fr/fr/le-cnes-en-2016-innovation-inspiration

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #53 am: 21. Januar 2016, 22:58:42 »
Ohje:
http://spacenews.com/french-government-commissions-report-on-rocket-reuse-commpetitiveness/

Zitat
The French government on Jan. 20 asked former French space minister Genevieve Fioraso to assess SpaceX’s chances of making a business out of reusing rockets, and to explore how France’s space sector can better work with Google, Amazon, Facebook and Apple on satellite constellations.

Die Politikerin Fioraso soll im Auftrag der französischen Regierung einen Bericht über die Chancen machen, dass SpaceX mit seinem Wiederverwendbarkeitskonzept Markterfolg hat. Es geht auch noch um die Internetkonstellationen.

Was dadrin stehen wird, kann man sich denken...

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5299
Re: CNES
« Antwort #54 am: 22. Januar 2016, 11:37:26 »
Es gibt hier: http://spacenews.com/french-government-commissions-report-on-rocket-reuse-commpetitiveness/
Zitat
The French government has asked former minister Genevieve Fioraso to assess rocket reuse and how French satellite builders can work with Google and other Internet players. Credit: Genevieve Fioraso
Einen Bericht das zumindest bei den Franzosen die Politik anfängt fragen zur Wiederverwendung zu stellen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #55 am: 24. Januar 2016, 23:02:45 »
Was in dem Bericht drinstehen wird, ist völlig klar: SpaceX bekommt total viel Geld von der NASA und der Airforce, wir in Europa sind so arme Schlucker und das ist alles total unfair und überhaupt...  ::)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2057
Re: CNES
« Antwort #56 am: 24. Januar 2016, 23:27:02 »
Was in dem Bericht drinstehen wird, ist völlig klar: SpaceX bekommt total viel Geld von der NASA und der Airforce, wir in Europa sind so arme Schlucker und das ist alles total unfair und überhaupt...  ::)

Mm, ach ja, und die Entwicklung der Ariane wurde komplett von der Industrie bezahlt? Sorry, aber das ist Unfug. Klar hat SpaceX Geld von der NASA bekommen, das gilt aber genau so für Orbital und ULA (wobei bei letzteren das Geld vom DoD kam). Ariane bekommt mindestens genau so viel Geld für Entwicklung und anfallende Verluste.

Zudem ist die US-Politik wesentlich sinnvoller, die besagt, das alle staatlichen Nutzlasten auf US-Trägern fliegen müssen. In Europa dagegen bezahlt die ESA für die Ariane und startet dann mit russischen Trägern.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #57 am: 25. Januar 2016, 22:14:07 »
Was in dem Bericht drinstehen wird, ist völlig klar: SpaceX bekommt total viel Geld von der NASA und der Airforce, wir in Europa sind so arme Schlucker und das ist alles total unfair und überhaupt...  ::)

Genau diese Weinerei hier in diesem Video: ::)
http://medias.france24.com/en/vod/2016/01/23/TK032907-A-01-20160121.mp4

Unglaublich, welche Leute haben in Europa das sagen?

SpaceX hat 9 Milliarden von der NASA in 10 Jahren bekommen? Ahja... ;D Kurze Rechnung von mir: 400 Millionen COTS, 1.6 Milliarden CRS1, CCDev 3.1 Milliarden, 1 Milliarde CRS2, 400 Millionen Rest =6.5 Milliarden. Und das Geld fließt nicht in 10 Jahren sondern über eher über 20 Jahre. Übrigens entwickelt SpaceX auch eine bemannte Kapsel und liefert auch eine Menge Flüge dafür. Das wir in Europa bemannte Raumfahrt auf ein Minimum herunterfahren, haben wir allein uns selbst zuzuschreiben.

SpaceX bekommt gigantische Summen vom DOD? Ich dachte man kämpft immer noch und das Geld muss erst noch fließen?

Arggg, wann kommen endlich mal gute Leute in die Führungsebene?

Israel glaubt nicht an den bemannten Marsflug (zu teuer). Dann lobt er am Ende das bemannte #moonvillage von Wörner. Als ob das #moonvillage soviel günstiger wäre...
« Letzte Änderung: 05. Februar 2016, 22:04:09 von tobi »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #58 am: 05. Februar 2016, 22:03:31 »
Team Frankreich bereitet sich auf zukünftige diplomatische/wirtschaftliche Offensiven vor:
http://spacenews.com/team-france-prepares-satellite-and-launch-export-battles-for-2016/

Was macht Team Deutschland?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #59 am: 28. Juni 2016, 23:07:57 »
Die Toulouse Space Show wird von Feministinnen gestört:
https://twitter.com/pbdes/status/747838245162090500

Es geht gegen die männliche Dominanz im Raumfahrtsektor. Le Gall verspricht für Verbesserung zu sorgen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: CNES
« Antwort #60 am: 29. Juni 2016, 16:12:52 »
Frauenfeindliche Postings, bzw. die Folgebeiträge dazu, habe ich gelöscht.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5523
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #61 am: 03. Juli 2016, 12:26:38 »
le Gall hat einen weiteren, neuen Job - er ist zum Vorsitzenden der Galileo GSA Administrative Board gewählt worden, der bisher Sabine Dannelke, BMVI inne hatte.

http://gpsworld.com/galileo-program-governance-new-chair-of-gsa-administrative-board/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5523
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #62 am: 08. Juli 2016, 21:34:50 »
Frankreich unterstützt jetzt auch den ISS-Betrieb bis 2024.
Entscheidung im Dezember.

https://twitter.com/pbdes/status/751330390871252992

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #63 am: 08. Juli 2016, 21:44:42 »
Frankreich unterstützt jetzt auch den ISS-Betrieb bis 2024.
Entscheidung im Dezember.

https://twitter.com/pbdes/status/751330390871252992

Das war ja auch im Basar so ausgehandelt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #64 am: 12. Juli 2016, 00:22:58 »
Artikel:
http://spacenews.com/frances-cnes-backs-space-station-hedges-bets-on-reusable-rockets/

Zitat
With principal competitor SpaceX of Hawthorne, California, developing a reusable Falcon 9 first stage and predicting substantial cost reductions, some in Europe – Le Gall included – have questioned whether Ariane 6 will not arrive too late.

Le Gall fragt sich, ob Ariane 6 noch rechtzeitig kommt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #65 am: 11. August 2016, 01:14:25 »
Interview mit Geneviève Fioraso:
http://tempsreel.nouvelobs.com/sciences/20160805.OBS5874/conquete-spatiale-la-france-a-tous-les-atouts-selon-genevieve-fioraso.html

Es gibt jetzt auch einen französischen Bericht über die Raumfahrt in Europa:
http://www.gouvernement.fr/sites/default/files/liseuse/7791/master/index.htm

Als PDF:
http://www.gouvernement.fr/sites/default/files/liseuse/7791/master/projet/Rapport%2Dde%2DGenevi%C3%A8ve%2DFioraso%2Dsur%2Dla%2Dfili%C3%A8re%2Dspatiale%2Dfran%C3%A7aise.pdf

Ich habe die 170 Seiten nur kurz überflogen. Ariane scheint ein Schwerpunkt. Ich werde mich mit dem Bericht demnächst nochmal intensiver befassen.

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #66 am: 11. August 2016, 08:29:54 »
Zitat
En    plus    des    évolutions    d’Ariane    6,    il    faut    également pousser les nouveaux concepts jugés les   plus   prometteurs   en   matière   de   lanceurs.   Différentes    études    ont    été    pour    l’instant    conduites en France, qu’il s’agisse des concepts d’EOLE  ou   d’ALTAIR   à   l’ONERA,   du   lanceur   CALLISTO       réutilisable       du       CNES       (en       coopération  avec  l’Allemagne  et  le  Japon),  des  navettes VEHRA ou de lanceurs sous Rafale de Dassault  Aviation,  du  microlanceur  à  poudre  SPARROW ou du concept réutilisable ADELINE chez ASL... Considérer qu’il faut laisser le marché «  choisir  »  le  concept  qui  sera  retenu  serait  une  erreur  stratégique  car,  dans  le  même  temps,  les  concurrents   (américains,   anglais,   espagnol   et   italien  notamment)  continuent  de  bénéficier  de  financements publics qui perturbent l’équité de la compétition.   Le   choix   du   ou   des   concepts   à   développer      jusqu’au      démonstrateur      devra      évidemment    s’appuyer    avant    tout    sur    les capacités  de  lancement  apportées  et  l’analyse  du coût global de chacune des solutions. D’autres critères devront également conditionner le choix français    :    les    perspectives    de    coopération    européenne,  les      risques      techniques,      les      perspectives  commerciales,  la  durée  de  mise  sur  le  marché  et  les  synergies  envisageables  avec  d’autres activités industrielles, du spatial ou non.

Man arbeitet in Frankreich an verschiedenen Konzepten, wie CALLISTO, EOLE, ALTAIR, VEHRA etc.. für die Zukunft des Raumtransports. Frankreich beschuldigt die Amerikaner (SpaceX, ULA), die Italiener (Vega), die Spanier (???) und die Engländer (???) der Wettbewerbsverzerrung durch staatliche Hilfen. Nur selbst fasst man sich natürlich nicht an die Nase. ::)

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #67 am: 11. August 2016, 08:45:04 »
Empfehlung des Berichts:
Zitat
Dans le domaine des lanceurs, pousser d’ici 2020 un ou plusieurs nouveaux concepts - dont le réutilisable peut faire partie - jusqu’au démonstrateur.
Empfehlung des Berichts: eines oder mehrere Konzepte (Adeline, Callisto etc.. ) sollen bis zum Demonstrator gebracht werden.

Kommentar: das dürfte teuer werden.


Zitat
Les fusées réutilisables ont été remises au goût du jour par les succès techniques de FalconX et de Blue Origin : même si des clients ont d'ores et déjà confirmé leur intérêt, leur commercialisation n'a toutefois pas encore abouti et l'équilibre du modèle économique reste à confirmer (incertitude sur les coûts de remise en état et sur le montant initial des assurances, sur le coût de performance au lancement pour conserver une capacité de récupération …). Dans le cas particulier d'Ariane 6, le gain d'un tel modèle semble à ce stade faible.

Seul l’étage principal d’Ariane 6, dans sa conception actuelle, pourrait être réutilisé. En effet, les contraintes techniques empêchent la récupération des boosters à poudre (températures élevées qui endommagent les structures) et de l’étage supérieur (coût de récupération supérieur au gain qui pourrait en être espéré). Dans la première version « PPH1 » initialement proposée par le CNES et l’Agence spatiale européenne pour Ariane 6, en 2012, aucune récupération n’aurait donc pu être envisagée. La configuration finalement adoptée, acceptée par les industriels, est donc plus favorable à une éventuelle évolution vers un lanceur post Ariane 6 ou Ariane 6 Neo, tout ou en partie réutilisable.
Die französische Regierung gibt offiziell zu, dass das CNES Konzept von 2012 etwas suboptimal war. Das ist ja mal ein Anfang.

PS: Und es heißt SpaceX, nicht FalconX.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #68 am: 11. August 2016, 08:54:34 »
Zitat
L’entretien avec le Président de l’Agence spatiale européenne, Johann Wörner , a permis de préciser l’ambition de son projet du « Moon village » (cf. chapitre 4) dont la presse s’est faite régulièrement l’écho depuis le début de l’année 2016. Plus que l’objectif de créer un village lunaire, l’enjeu est de fédérer un certain nombre de projets scientifiques et d’initiatives com- merciales, tout en dépassant les limites atteintes de l’exploration (séjour de longue durée sur un autre astre que la Terre, poste avancé pour soutenir l’exploration de Mars ou autres). Tout reste à définir au regard des coûts associés, mais cette proposition ambitieuse ne doit pas être rejetée a priori. Au contraire, elle peut même être également le réceptacle de coopérations internationales avec la Chine, les Etats-Unis ou la Russie. Au sein d’un tel projet, la France doit réfléchir aux axes prioritaires dans lesquels elle souhaite s’inscrire (support-vie ? robotisation ? orbiteurs ?), de la même façon qu’elle doit s’interroger sur son implication future ou non dans l’expl oitation de la station spatiale internationale. Une des contreparties essentielle de l’implication de la France dans ces projets doit être la sauvegarde de la possibilité d’envoyer des astronautes français dans l’espace.

Frankreich möchte das #moonvillage von Wörner nicht a priori ablehnen. Man sieht es als Grundlage für internationale Kooperation.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5523
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #69 am: 31. August 2016, 22:52:11 »
CNES-Chef le Gall traf sich mit Bo Andersen vom Norwegischen Raumfahrtzentrum zur Beratung gemeinsamer Projekte.

Beide sind Vorsitzende des ESA Council und besprachen die Agenda der ministeriellen Sitzung im Dezember in der Schweiz: Trägersysteme, ISS-Nutzung, ExoMars und ESA-EU Verhältnis inkl. Galileo-Weiterentwicklung, an der Norwegen durch spezielle Vereinbarungen teilnimmt.

http://www.satellitetoday.com/government/2016/08/29/cnes-meets-norwegian-space-center/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5523
  • Real-Optimist
Re: CNES
« Antwort #70 am: 13. September 2016, 23:20:48 »
Interview mit CNES-Chef le Gall. Er sieht drei Schlüsseltreiber für die europäische Raumfahrtstrategie:
- NewSpace
- Klimadebatte
- Exploration, insbesondere Mars

Den Brexit beurteilt er als eine Verunsicherung, wie es mit UK in Sachen Raumfahrt weitergeht und mit einer Reihe von offenen Punkten.

http://www.thespacereview.com/article/3061/1

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #71 am: 13. September 2016, 23:28:50 »
Das mit NewSpace klappt doch in Europa nicht. Wegen dem Geo Return kann man nicht Staatsgeld + effiziente Firmenstruktur haben. Nur eins von beidem. Deswegen wird das in Europa ein Flop oder es ist nicht mehr New Space.

Bei der ESA Umfrage war auch die Mehrheit für den Geo return, der bleibt also für die nächsten Jahrzehnte.

Und Le Gall ist pro Mars, Wörner (+ Deutschland?) pro Mond. Da gibt es ja einen neuen Reibungspunkt für die Ministerratskonferenz. Wobei Frankreich mal wieder am Drücker ist, denn zum Mars gibts 2 Exomars-Missionen, während zum Mond die Missionen in letzter Zeit schon politisch gefloppt sind.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: CNES
« Antwort #72 am: 14. September 2016, 07:01:26 »
Wieso klappt "new space" in Europa nicht? Was macht Airbus mit OneWeb?

NewSpace klappt aber nicht mit öffentlichen Geldern der Agenturen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: CNES
« Antwort #73 am: 14. September 2016, 07:03:32 »
Wieso klappt "new space" in Europa nicht? Was macht Airbus mit OneWeb?

NewSpace klappt aber nicht mit öffentlichen Geldern der Agenturen.

Ja ok fairer Punkt. Aber nur zur Hälfte. ;)

Denn: man fertigt in den USA um an amerikanische Staatsgelder/-aufträge zu kommen. Und in den USA muss man die Produktion nicht in mehrere Bundesstaaten verteilen, es reicht eine Produktionsstätte in Florida.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: CNES
« Antwort #74 am: 14. September 2016, 07:43:10 »
Stimmt auch :).

In den europäischen Agenturen macht man sich derzeit auch Gedanken, wie Airbus sein neues Knowhow in Europa anwenden wird. Die Sorge ist: beim nächsten Agenturauftrag für einen Satelliten X wird ein Teil der Wertschöpfung (der Bau) zum Teil in Florida passieren ... das widerspricht dann natürlich dem Geo-Return und ähnlichen Prinzipien der öffentlichen Förderung.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: