Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

16. Oktober 2019, 23:51:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS  (Gelesen 29879 mal)

Drowning

  • Gast
Apophis
« Antwort #25 am: 05. August 2007, 19:16:09 »
öhm, habe gerade bericht über asteroiden gesehen, da kam auch der
apophis drin vor.

die meinen der würde ca.2029 aufschlagen...

jetzt macht mir das nur noch kopfschmerzen.

stimmt das ?
was würdet ihr an eurem letztn tag des lebens machen ?

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #26 am: 05. August 2007, 21:14:19 »
Hallo,
ich würde mir deswegen jetzt keine allzugroßen Sorgen machen. Bis 2029 ist es noch lange und diese Bahnvorhersagen besitzen eine gewisse Ungenauigkeit. Natürlich ist es möglich, dass der Asteroid auf der Erde einschlägt, aber es ist noch nicht 100% sicher und soweit ich weiß, gibt es auch Wissenschaftler und Techniker, die sich damit befassen, wie man in diesem Fall den Asteroiden rechtzeitig zerstören oder seine Bahn ablenken könnte.
Ich meine, die Gefahr ist vielleicht ernst zu nehmen, aber übertreiben muss man es nicht, lieber einen kühlen Kopf bewahren.

Mary

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #27 am: 05. August 2007, 21:29:18 »
Moin,

das hatten wir noch in: Crash mit Asteroiden # 72 geschrieben:

Zu Deiner Frage: Natürlich *könnte* *Apohis* auf dem Mond aufschlagen, da er ja ein *Aten-Typ* ist; aber keine vorliegende Berechnung sagt solch einen Aufschlag voraus. *Apophis* würde auch den Mond nicht aus der Bahn werfen, denn seine Einschlagsenergie liegt bei max. ~ 1500 Megatonnen TNT.

Jerry

Drowning

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #28 am: 07. August 2007, 20:00:40 »
http://video.google.de/videoplay?docid=-6993258571001261951&q=Apophis&total=92&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=8

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #29 am: 05. September 2007, 08:07:16 »
Moin,

eigentlich bedeutet *APOPHIS* für die Erde keine ernsthafte Gefahr, aber ganz ausschliessen kann man einen möglichen Crash nicht. Deshalb planen britische Wissenschafter den Start einer Raumsonde, die auf *APOPHIS* angesetzt werden soll. Das Raumfahrtunternehmen Astrium stellt jetzt ein entsprechendes Konzept vor. Eine Sonde mit Namen *Apex* (APOPHIS Explorer) soll in 2014 den ungeliebten Besucher erreichen und ihn für 3 Jahre beobachten. Hierbei sollen wertvolle Daten gesammelt werden, wie die exakte Größe, Form, die Eigenbewegung, die Oberflächentemperatur, den präzisen Bahnverlauf und die Zusammensetzung. Die Kosten sollen bei ~ 370 Mill. € liegen.

Auch wenn *APOPHIS* nicht mehr in der Gefahrenklasse für unsere Erde ganz oben steht, verbleibt doch ein Restrisiko durch den sogenannten *Yarkovsky-Effekt *. Der Grund für den *Yarkowski-Effekt* besteht darin, dass sich eine Asteroidenoberfläche unterschiedlich stark erwärmt. Die "Nachmittagsseite" erwärmt sich wegen der längeren Sonneneinstrahlungsdauer stärker als die „Vormittagsseite“. Der Grad der Erwärmung und die Stärke des Effektes hängen dabei u. a. noch von der Rotation, der Oberflächenbeschaffenheit (Reflexion bzw. Albedo) und der Wärmeleitfähigkeit des Asteroiden ab. Von der wärmeren Seite geht mehr Wärmestrahlung als von der kälteren aus; entsprechend dem unterschiedlichen Strahlungsdruck kommt es zu einer (sehr geringen) Kraft auf den Himmelskörper. Von besonderem Interesse ist die Kraftwirkung tangential zur Umlaufbahn, die zu einer Beschleunigung oder Verlangsamung des Himmelskörpers führt. Als Folge werden die Bahnen von Asteroiden, die sich in Richtung ihrer Flugbahn um die eigene Achse drehen (prograd), nach außen gedrückt und die jener, deren Eigendrehung entgegen der Flugbahn (retrograd) verläuft, nach innen verändert.
(Text aus Wikipedia).

Nur bleibt die Frage: Was wird gemacht, wenn durch diese Mission festgestellt werden sollte, das *APOPHIS* näher zur Erde fliegt als bisher errechnet?

Jerry



Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #30 am: 16. September 2007, 20:26:59 »
In der aktuellen Ausgabe von "astronomie heute" (09/07) gibt es noch ein paar Zahlen zur Begegnung 2029:

Beim Passieren der Erde gibt es eine Unsicherheit von 3354 km. In diesem Unsicherheitsbereich gibt es ein "Fenster" von 610m Breite. Wenn Apophis da durchfliegt, wird seine Bahn so geändert, dass er 7 Jahre später (wahrscheinlich) die Erde treffen wird. Wenn er das Fenster verpasst, passiert nichts.
Außerdem wird Apophis Flugbahn über der Erde zu diesem Zeitpunkt (2036) gezeigt. Sie geht von Grönland über Europa Indien nach Indonesien (so grob). Wenn er einschlagen sollten, dann entlang dieser Bahn.

Aber auch das sind alles nur Hochrechnungen. Die Daten werden sich bestimmt noch ändern.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #31 am: 04. Oktober 2007, 06:41:05 »
Russische Astronomen sagen auch etwas zu Apophis:

http://en.rian.ru/science/20071001/81860323.html

Laut deren Aussage ist ein treffen 2029 doch möglich, was einigen anderen Meldungen widerspricht, wonach 2029 sich nur entscheidet, ob er uns 2036 trifft. Außerdem wird sage sie, dass mit einem Kleinsatelliten mit nur 10l Treibstoff Apophis Bahn so ändern kann, dass man ein treffen verhindern könnte.

Mikrosatellit? 10l Treibstoff? Welches DeltaV ist denn damit möglich? Und welchen Einfluss hat so ein kleiner Satellit auf den Brocken? Eigentlich denkt man doch über einen schweren Gravitationsschlepper (mehrere Tonnen schwer) nach, der langsam an Apophis ziehen könnte.
Na mal schauen was daraus wird.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #32 am: 16. Oktober 2007, 02:06:10 »
Moin,

der Astronom Richard P. Binzel hat mit Mitarbeitern vom MIT den Asteroiden *Apophis* untersucht. Dabei wurden optische und Infrarot-Teleskope in Chile und Hawaii eingesetzt.

Er hatte sich die Aufgabe gestellt mehr über das Spektrum dieses 300m großen Brocken herauszubekommen. Aus dem Vergleich mit Meteoriten, die auf der Erde gefunden wurden lässt sich schließen, dass es sich bei *Apophis* um den seltenen Typen eines *LL-Chondriten* handelt, diese zeichnen sich durch eine besondere Pyroxen- und Olivin-Häufigkeit aus, Minerale, die auf der Erde häufig anzutreffen sind. Damit kann man aus der Dichte und Härte auf Eigenschaften des Asteroiden schließen.

Die neuen Informationen liefern jetzt eine Grundlage für das weitere Vorgehen. Sollte die Nasa oder die Völkergemeinschaft schon frühzeitig eine Abfangmission beschließen, kann damit simuliert werden, ob der Asteroid mit einer Bombe oder durch Strahlenbeschuss zerstört oder abgelenkt werden kann, oder ob ihn ein "interplanetarer Schleppkahn" auf eine ungefährliche Flugbahn ziehen muss.

Teilzitat aus:

Jerry  

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #33 am: 26. November 2007, 12:33:20 »
Folgender Artikel zeigt die Größenordnungen der auf Apophis wirkenden Störkräfte und die daraus resultierende Unsicherheit über seine Bahn bis 2036:

Quelle: http://neo.jpl.nasa.gov/apophis/

Zusammenfassung:
JPL, Caltech und das Arecibo-Observatorium haben Apophis mit Radar beobachtet und seine Bewegung analysiert. Dabei ging es nicht um die Bestimmung einer neuen Einschlagswahrscheinlichkeit, da viele Parameter des Asteroiden (Spin, Größe, Oberfläche, Störkräfte) noch unbekannt sind. Stattdessen wurden die Wirkungen einzelener Effekte, welche über das sonst verwendete Standardmodell hinausgehen, untersucht.

Standardmodell
Dieses Modell nutzt Sonne, Mond, Planeten und die 3 größten Asteroiden als Punktmassen zur Orbitvorhersage.

Erweiterung
Hier wurden weitere Parameter modelliert,  z.B. Asteroidenspin und -masse, Sonnenlstrahlungsabsorption und -reflexion, Gravitationseffekte weiterer naher Asteroiden, Wärmeabstrahlung und genaue Form des Gravitationspotentials der Erde.

Ergebnisse
Normalerweise sind die einzelnen Effekte sehr gering. Durch seine nahe Passage an der Erde 2029 werden die Effekte jedoch verstärkt.
  • Sonneneinstrahlung
    Bis 2029 kann sich nur durch Sonneneinstrahlung eine Orbitänderung zwischen 20km - 740km ergeben. Nach der Erdpassage kann sich der Effekt bis 2036 zu 520.000km-30.000.000km aufsummieren. Demnach könnte Apophis 2036 auch weit an der Erde vorbei fliegen.
  • Ungenauigkeiten bei Massen und Positionen von Sonne und Planeten
    Dies kann zu einer Abweichung der Bahn um bis zu 23 Erdradien bis 2036 führen.
  • Modell der Erde (Punktmasse oder genaue Modellierung des Gravitationspotentials)
    Je nach Modell kommt es zu 2,9 Erdradien als Unterschied bei der Bahnberechnung für 2036.
  • Gravitationseinflüsse anderer naher Asteroiden
    Hier können bis zu 2,3 Erdradien Abweichung entstehen.
Ein weiterer Punkt wäre noch die Berücksichtigung, dass sich Apophis selbst verändert. Als Beispiel kann gelten:
  • Änderung der Energieabsorption um 0,5%
    Hierdurch kann die Position um bis zu einem Erdradius von der Vorhersage abweichen. Das könnte zum Beispiel durch ein 40x40m großes reflektierendes Feld erreicht werden.
  • Änderung der Massenverteilung um 250kg
    Hierdurch können fast 100% aller möglichen Bahnen von der Erde weg gelenkt werden.
Aus diesen letzten beiden Ergebnissen kann auf mögliche "Rettungsmissionen" geschlossen werden. Durch einfache aber frühzeitige Maßnahmen kann eine große Wirkung erreicht werden. Diese Wirkung muss aber deutlich größer sein als die Summe aller oben genannten Störeinflüsse, um "Rettung" garantieren zu können.

Durch diese Vielzahl von Unsicherheiten bei den zu berücksichtigenden Parametern müssen bis 2029 genauere Beobachtungen unternommen werden. Bei der Interpretation der Simulation muss man auch noch berücksichtigen, dass sich numerisch Rundungsfehler "einschleichen" und aufsummieren. Ich gehe aber davon aus, dass das bei den Ergebnissen berücksichtig wurde
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #34 am: 26. November 2007, 13:08:10 »
Moin Daniel,

vorab danke für diesen Beitrag. Hierzu habe ich folgende Grage >>>

Du schreibst: # Änderung der Massenverteilung um 250kg
Hierdurch können fast 100% aller möglichen Bahnen von der Erde weg gelenkt werden.


Was bedeutet *Massenverteilung*?

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #35 am: 26. November 2007, 13:54:31 »
Ich verstehe das so, dass man 250kg seiner Masse umverteilt oder neu zu ihm bringt. Das hört sich nach einer rein statistischen Rechnung an, ohne konrket zu sagen, was oder wie da etwas verteilt werden müsste.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #36 am: 26. November 2007, 19:12:01 »
Moin Daniel,

Ich verstehe das so, dass man 250kg seiner Masse umverteilt oder neu zu ihm bringt. Das hört sich nach einer rein statistischen Rechnung an, ohne konrket zu sagen, was oder wie da etwas verteilt werden müsste.

So hätte ich es auch verstanden.

Aber dazu diese Überlegung: *Apophis* hat einen ø von ~ 320 m und eine M von 7,5 x 1010 kg und was sollen da diese winzigen 250 kg bewirken? Falls es aber doch Einfluss auf die Rotation nehmen könnte (sollte), dann muss ich sagen, dass dies aber auch ein Risiko in sich birgt. Denn diese *Masseumverteilung* muss äusserst präzise durchgeführt werden und kann ja nur nach dort erfolgen, wo der Verlauf der Bahn von *Apophis* für die Erde positiv beeinflusst wird und sich der Asteroid dann entsprechend von der Erde entfernt. Daraus schliesse ich aber, dass bei nicht präziser Placierung der gegenteilige Effekt eintreten könnte und das wäre ja wohl nicht Sinn der sache.

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #37 am: 26. November 2007, 19:19:24 »
Sehe ich auch so. Alle angegebenen Ergebnisse geben ja nur eine Größenordnung an, welche durch den 2029 Vorbeiflug an der Erde "vervielfacht" werden. Eine Strategie zur Lösung stellt das noch nicht dar, es zeigt nur die Realisierbarkeit/Möglichkeit auf.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Cosmo

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #38 am: 26. November 2007, 23:10:18 »
Eine sehr schöne Übersicht über die Unsicherheiten von Trajektorien.

Aber folgendes verstehe ich anders:
Zitat
Änderung der Massenverteilung um 250kg

Im englischen Original steht:
Zitat
For Apophis, distributing as little as 250 kg (550 pounds) of material (such as carbon fiber mesh) across the surface could produce a 6-sigma trajectory change, moving at least "99.9999998" percent of the statistically possible trajectories away from the Earth in just 18 years.

Heisst für mich soviel: Bereits mit einem lediglich 250kg schwerem Netz (z.B. aus Kohlefaser) kann man die Oberfläche abdecken und damit deren Eigenschaften (Reflexion etc.) so veränden, dass innerhalb von 18 Jahren die 6-sigma Anzahl an Trajektorien von der Erde weggelenkt werden.
Geht es nicht vielmehr um die geänderten Oberflächeneigenschaften als um die 250kg an Masse? Diese beiden Punkte zur (aktiven) Oberflächenänderung gehören zusammen.

Vielleicht kann ein Statistik Experte noch erklären was es mit den 6-sigma auf sich hat, mir fällt das immer sehr schwer. Meine Formulierung ist auch alles andere als gut  :-/. Danke.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #39 am: 26. November 2007, 23:52:57 »
Moin Cosmo,

Dein Beitrag hat da jetzt Licht reingebracht.

Aber was soll die Gewichtsangabe für das Netz, wäre da die Flächenangabe nicht wichtiger?

Jerry

Cosmo

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #40 am: 27. November 2007, 00:40:22 »
Zitat
Moin Cosmo,
Aber was soll die Gewichtsangabe für das Netz, wäre da die Flächenangabe nicht wichtiger?

Hallo,

sehe ich auch so. Ich denke mal die Angabe bezieht sich auf die gesamte Oberfläche des Asteroiden. Weiter oben im Thread steht etwas von 320m als Durchmesser. Daraus ergäbe sich dann die Fläche und somit auch die Masse für dieses Netz.

Ich behaupte einfach mal, dass es hier auch darum geht aufzuzeigen, dass man bereits mit einer Nutzlast von gerade einmal 250kg einen Asteroiden erfolgreich vom Kollisionskurs abbringen kann. Andere Konzepte für Umlenkmissionen jeglicher Art sehen teilweise dutzende oder gar hunderte von Tonnen an Raumfahrzeugmassen und Treibstoff vor. Inwiefern solch ein "Einnetzen" technologisch machbar ist steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier.


Etwas anderes bezüglich Apophis fällt mir eben ein. Ich meine vor gar nicht allzu langer Zeit gelesen zu haben, dass man den Asteroiden von etwa 2005/2006/2007 an (genaue Jahreszahl weiss ich nicht mehr) für einige Jahre nicht oder nur sehr schlecht beobachten kann, eine genauere Bahnbestimmung also damit momentan nicht gegeben ist, sondern erst wieder mitte nächsten Jahrzehnts. Weiss da jemand mehr? Gut möglich ist auch das ich mich irre und es sich hierbei um einen anderen Asteroiden handelt ... ::)

Offline dido64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 347
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #41 am: 31. Dezember 2007, 08:05:28 »
Hallo zusammen.

Ich bin von diesem Thread http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3241.msg25092#msg25092 hier hergekommen.

Habe mal auf dieser NASA-Seite http://neo.jpl.nasa.gov/risk/ mal nach den aktuellen Daten geschaut.
'2004MN4 Apophis' wird in den Jahren 2036-2037 in der Nähe der Erde vorbeikommen. Der Asteroid ist in die Stufe 0 der Torino-Skala eingestuft.

Aber zum ersten Mal nach längerer Zeit, ist wieder eine Asteroid in die Stufe 1 der Torino-Skala einstuft worden.
'2007VK184' weist für die Jahre 2048 bis 2057 insgesamt vier Einschlag-Möglichkeiten auf.
Der Brocken hat einen ungefähren Durchmesser von 130 Metern.

Auf dieser Seite http://neo.jpl.nasa.gov/risk/2007vk184.html werden die möglichen Einschläge aufgelistet. Diese wurden für die Jahre 2048, 2053, 2055 und 2057 vorhergesagt. Habe die Angaben mal mit diesem 'Orbit-Diagramm-Viewer' http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2007+VK184;orb=1 überprüft. Aber irgendetwas stimmt da nicht. Ich komme nur auf zwei 'nähere' Begegnungen: Eine im Juni 2048 und eine im Juni 2057.

Insbesondere die Begegnung in 2053 kann ich nicht nachvollziehen, weil sich '2007VK184' zu diesem Zeitpunkt genau auf der anderen Seite der Sonne befinden soll.

Kann das einer von Euch nachvollziehen? Oder ist das Programm zu ungenau, bzw. kann es nicht soweit in die Zukunft rechnen?
Ich bin mir bewusst, dass es durch nahe Vorbeiflüge an Planeten Veränderungen im Bahnverlauf geben wird.

Gruß Guido
Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr ...........

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #42 am: 31. Dezember 2007, 09:31:04 »
Hallo Guido,

bei den Solar System Dynamics auf der Seite, also den Orbitdiagrammen, bin ich vorsichtig geworden. Zu Komet 85P/Boethin gab es da auch zu anderen Quellen inkonsistente Daten, s.:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4143.msg73396#msg73396
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4143.msg73398#msg73398

Wenn ich Zeit habe, schaue ich es mir vielleicht noch mal genauer an.
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2007, 09:31:31 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Chris544

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #43 am: 03. Januar 2008, 23:17:15 »
moin

ich hab gestern galileo und des thema geschaut und darauf hier im forum gelesen, dass es ein paar möglichkeiten gibt, die man anwenden könnte.
1. apophis sprengen
2. apophis mit ner rakete woanders hin schieben
3. apophis mit nem gravitationsschiff woanders hin schieben
4. apophis mit einem raumschiff, was einen aufklappbaren spiegel hat erwärmen, sodass er schneller wird und woanders hin fliegt.

die frage is ernst gemeint: ;)
wie wärs, wenn man das ding einfach schwarz anstreicht? dann absorbierts mehr Energie und wird schneller.

Das anstreichen würde best. jemand mitmachen. Vllt Leute, die wegen eines Verbrechens bis zum Tod im Gefängnis sitzen würden, oder leute, die in anderen Ländern gehängt werden würden.

das klingt jetzt erstmal blöd, aber könnte das klappen ???

Offline Mary

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1323
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #44 am: 04. Januar 2008, 01:47:16 »
Hallo Chris,
Durch das Schwarz anstreichen würde der Asteroid sich nur stärker erhitzen, aber nicht unbedingt schneller werden. Es gibt zwar Effekte, dass durch ungleiche Erwärmung oder Sonnenwind die Bahn oder Rotation von Asteroiden beeinflusst wird, aber das ist noch zu wenig erforscht. (Abgesehen davon, dass wir die Bahndaten dieses Asteroiden ohnehin nicht sooo genau kennen und Vorraussagen deshalb mit Vorsicht zu genießen sind)

Zitat
Das anstreichen würde best. jemand mitmachen. Vllt Leute, die wegen eines Verbrechens bis zum Tod im Gefängnis sitzen würden, oder leute, die in anderen Ländern gehängt werden würden.
Hey, das wäre ja unfair, ein Verbrechen begehen und dafür noch belohnt werden! ;) Im Ernst, ich denke, es würden sich genug Freiwillige für so eine Mission melden, da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Mary

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #45 am: 29. Februar 2008, 03:21:18 »
Moin,

über *Apophis - 2004 MN4* ist ja viel diskutiert worden, auch hier im Forum.

Jetzt gibt *the Planetary Society* in Pasadena/Kalifornien/USA folgende Information raus. Nachzulesen hier >>>

Das amerikanischen Unternehmen *Space Works Engineering* hat den ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen. Hintergrund war, dass Vorschläge eingebracht werden konnten, wie man die Bahn von dem Asteroiden genauestens verfolgen kann um daraus abzuleiten, wie sein Flugverhalten ist. Dieses soll im Vorfeld möglichst genau klären, ob *Apophis* in den bereits erwähnten Jahren unserer Erde gefährlich werden könnte.

Die Jury hält die mit 137 Mio $ veranschlagte Mission für erfolgsversprechend . Die Konstrukteure dieser Firma wollen eine  ~ 220 kg schwere Raumsonde zum Asteroiden schicken. Diese soll den Asteroiden einige Monate verfolgen und dabei neben Fotos auch genug Daten sammeln, um die weitere Flugbahn des Planeten mit einer Unsicherheit von nur sieben km vorausberechnen können.

*the Planetary Society* sagt aber auch, dass diese Mission nicht als Vorbereitung für eine Rettungsmission bewertet werden darf, denn dazu wird es möglicherweise zu spät sein.

Jerry

« Letzte Änderung: 29. Februar 2008, 03:23:25 von H.J.Kemm »

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16357
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #46 am: 01. März 2008, 21:12:48 »
Weiss jemand hier, ob dieses Prokjet


Quelle: http://www.flightglobal.com/articles/2007/08/03/215924/nasa-plans-armageddon-spacecraft-to-blast-asteroid.html
noch weiter verfolgt wird ?

Gruss    Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #47 am: 17. April 2008, 01:30:56 »
Moin,

da hat ein 13 jähriger Schüler aus Potsdam die Aufschlagswahrscheinlichkeit von *Apophis* auf die Erde neu berechnet und seine Daten sind nach eingehender Prüfung auch von der NASA bestätigt worden.

Durch Nico Marquardt vom Potsdamer Humboldt-Gymnasium steht nun das Comeback von *Apophis* als sehr ernstzunehmenden Erdbahnkreuzer fest. Der Gymnasiast kam, sah durchs Fernrohr, rechnete mit einem Faktor, den die NASA-Spezialisten nicht auf dem Schirm hatten – und siegte. Bei seinen Berechnungen kam er auf eine Einschlagswahrscheinlichkeit von eins zu 450 – und die NASA ließ der Europäischen Raumfahrt-Agentur ESA ausrichten, der Junge aus Potsdam habe recht.

Mehr dazu hier >>>

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18531
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #48 am: 17. April 2008, 06:37:17 »
Guten Morgen,

da steht, dass er den Fall berechnet hat, dass Apophis 2029 mit einem geostationären Satelliten kollidiert und dabei so abgelenkt werden könnte, dass er sein enges Durchflugfenster erwischt, um 2036 mit der Erde zu kollidieren.
Ich finde es sehr interessant, dass er das berechnet hat, v.a. mit 13 Jahren. Aber das ist auch nur ein mögliches Szenario, welches dann eine hohe Einschlagswahrscheinlichkeit 1:450 besitzt. Dabei spielen so viele Faktoren eine Rolle (Treffer ja/nein?, Kollisionsgeometrie?, Relativgeschwindigkeiten der Objekte), dass es auch anders ausgehen kann.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline ad_Astra

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 599
  • To the Moon, Mars and beyond!
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #49 am: 17. April 2008, 06:54:51 »
Also ich denke da wirds noch öfter neue Prognosen geben, vor allem je näher das Datum rückt..Wobei ich echt den Hut vor einem 13-jährigen ziehen möchte der sich solche Gedanken macht!  ;)

Viel interessanter finde ich jedoch diese Aussage:
Durch die hohe Geschwindigkeit von 50 000 Kilometer pro Stunde wird Apophis, aufgeheizt durch Atmosphäre-Teilchen der Erde, hell aufglühen und zehn- bis zwölf Mal größer erscheinen als der Mond.

Das wird bestimmt ein schaurig-schönes Schauspiel werden!  8-)
Obwohl....bei uns is es da bestimmt bewölkt!  :-/  ;D

Jedenfalls werd ich mir für Freitag, den 13. April 2029 um 22.45 Uhr Mitteleuropäische Zeit mal nix vornehmen. :)
Quelle: Falls nicht anders angegeben NASA oder NASA-TV
Alle Infos zu den aktuellen Shuttle-Missionen gibts hier!

Tags: