Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. Juni 2019, 12:45:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS  (Gelesen 29034 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #50 am: 17. April 2008, 07:05:24 »
Moin Andreas,

jau, da werden noch andere Werte kommen, aber erst, wenn man den Verlauf der Bahn von *Apophis* intensiv weiterverfolgt. Da gibt es dann wieder Entwarnungen bzw. Alarmstufen.

Also ich würde den 12. bzw. 14. vorziehen. Ach da war doch schon ein Thread wo es um die 14 Biere auf dem Raumcon-Treff ging!

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #51 am: 17. April 2008, 07:10:20 »
Die Rechnungen des Jungen und die Pressemeldungen ziehen jetzt doch weitere Kreise:

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/index.cfm

Mehrere NASA-Bereiche wurden doch nicht zu dem Thema befragt, und konnten seine Rechnungen also nicht prüfen oder kommentieren. Apophis wird nicht im Bereich des GEOs durchkommen. Damit besteht eigentlich keine Wahrscheinlichkeit für den von dem Jungen angenommenen Fall einer Kollision.
Damit bleibt man aktuell bei einer Einschlagswahrscheinlichkeit von 1:45000 für 2036.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

joergk

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #52 am: 06. Mai 2008, 17:02:24 »
Zitat
(...)
Viel interessanter finde ich jedoch diese Aussage:
Durch die hohe Geschwindigkeit von 50 000 Kilometer pro Stunde wird Apophis, aufgeheizt durch Atmosphäre-Teilchen der Erde, hell aufglühen und zehn- bis zwölf Mal größer erscheinen als der Mond.
(...)
Jedenfalls werd ich mir für Freitag, den 13. April 2029 um 22.45 Uhr Mitteleuropäische Zeit mal nix vornehmen. :)

Werde ich mir auch gerne ansehen, wenn sicher ist dass Apophis vorbei geht.
Und ich frage mich - wenn man feststellt dass man ihn tatsächlich auf eine andere Bahn bringen muss, damit er ganz sicher die Erde verfehlt, ob es ein grosser Mehraufwand wäre, wenn man seine geänderte Bahn so ausrichtet dass er in absehbarer Zeit auf der Venus einschlägt.
So liesse sich herausfinden, wie gut ein Asteroideneinschlag in der Lage ist die Oberflächentemperatur der Venus abzusenken - nach dem Prinzip des nuklearen Winters - und wie viel mehr davon nötig wäre, dass erste extremophile Lebensformen von der Erde dort angesiedelt werden können.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #53 am: 07. Mai 2008, 00:48:35 »
Moin joergk,

also bisher weiss noch niemand, wie man überhaupt die Bahn von *Apophis* beeinflussen könnte, wenn dieses Prozedere notwendig ist. Ich glaube kaum, dass die Wissenschaftler dann, wenn eine Bahnkorrektur notwendig ist, Zeit und Musse haben, sich Gedanken darüber zu machen, wie sie den unliebsamen Gast zur Venus umlenken können. Und ausserdem, der Einschlag von einem ~ 290m grossen Brocken richtet zwar einen partiellen Schaden an, aber er wird nicht in der Lage sein, die Oberflächentemperatur von unserem Nachbarplaneten langfristig zu beeinflussen.

Jerry

Offline ad_Astra

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 599
  • To the Moon, Mars and beyond!
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #54 am: 08. Mai 2008, 00:19:42 »
@joergk:

Keine Sorge, nach den aktuellen Berechnungen fliegt Apophis in ca. 30.000 Km Entfernung an der Erde vorbei...zumindest 2029. Erst einige Stunden bzw. Tage danach läßt sich eine mögliche Kursänderung für seine Wiederkehr 2036 berechnen.  ;)

Da würde ich mir eher über einige Himmelskörper Sorgen machen die noch nicht entdeckt wurden.  :-?

Grüßle, Andi
Quelle: Falls nicht anders angegeben NASA oder NASA-TV
Alle Infos zu den aktuellen Shuttle-Missionen gibts hier!

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #55 am: 27. Juni 2008, 14:24:57 »
Moin,

die genauen Bahndaten von *APOPHIS* wollen russische Wissenschaftler mit der Raumsonde *Fobos Grunt* ermitteln.



(siehe hier >>> )

Diese Sonde soll nach Umbau am 13. Mai 2012 zu dem Asteoriden starten, der Flug dauert 330 Tage. Dort angekommen setzt die Sonde einen Peilsender aus, der von *APOPHIS* ständig Daten an eine Bodenstation schickt.

Falls sich die Asteroid doch näher zur Erde bewegt, soll er ja aus der Bahn gebracht werden. Wie bzw. durch welche Mittel ist noch völlig offen. Aber zumindest nimmt man *APOPHIS* ernst.

Jerry  

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #56 am: 27. Juni 2008, 15:31:20 »
Hallo Jerry,

gibt es dafür eine Quelle? Das ist das erste Mal, dass ich höre die Sonde solle das machen. Soll der Mars ganz ignoriert werden?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5270
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #57 am: 27. Juni 2008, 15:38:43 »
Ich vermute mit Umbau ist eher gemeint, dass eine zweite Sonde, welche auf Fobos-Grunt beruht, die Apophis Mission durchführen soll.

Mal schaun was Jerry dazu sagt.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #58 am: 27. Juni 2008, 17:36:35 »
Moin,

das habe ich aus einem Nachrichtenticker:

.....transporters we suggest, the apparatus Phobos Ground developed of the Lavochkin Research association.... the probe requires only a small modernization.....

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #59 am: 27. Juni 2008, 17:40:00 »
Daraus wird das Ganze aber immer noch nicht viel klarer. Auf jeden Fall hört es sich jetzt eher wie eine Studie/Idee an, an Stelle eines konkreten Vorhabens, denn das hatte ich vorher so heraus gelesen.
« Letzte Änderung: 27. Juni 2008, 18:03:06 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #60 am: 28. Juni 2008, 12:12:40 »
Moin,

zu dieser Sache habe ich jetzt in RIA Novosti gelesen:

Am Freitag hatte unterdessen ein russisches Forscherteam vor einer möglichen Kollision mit dem Asteroiden Apophis im Jahr 2036 gewarnt. Die Experten der Lawotschkin-Forschungsvereinigung schlugen vor, die russische Raumsonde Phobos Ground zu dem Asteroiden zu schicken, um die Wahrscheinlichkeit des Zusammenstosses zu ermitteln

Jerry

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #61 am: 28. Juni 2008, 12:55:16 »
Phobos ist ja praktisch ein "Asteroid", was seine Charakteristik betrifft. Damit wäre die Sonde für eine intensive in-situ Untersuchung von Apophis an sich gut geeignet. Es wäre aber auch schade, wenn sie nicht zum Mars flöge ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Cosmo

  • Gast
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #62 am: 29. Juni 2008, 17:01:44 »
Mich verwundert das ein wenig. Ich habe gelesen, dass man die Raumsonde bereits zusammenbaut, und ein Start für 2009 angesetzt ist. Kann man die Sonde denn so kurzfristig zu einem anderen Ziel schicken? Zumindest von der Flugbahn her macht es einen Unterschied ob ich zum Mars fliege oder zu Apophis, der irgendwo um 1 Astronomische Einheit herum rumschwirrt. Das Thermalsystem müsste komplett überarbeitet werden, und sicher noch weitere Subsyteme.
Ausserdem kann man nicht behaupten dass es das gleiche sei ob ich auf einem 20km grossen Objekt (Phobos) lande oder auf einem nicht mal 300m kleinen Winzling (Apophis).


PS: Die letzten Posts sind wohl besser im Thread "Fobos-Grunt auf Sojus 2/Fregat" aufgehoben?

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16238
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #63 am: 29. Juni 2008, 18:14:04 »
Hallo, Zusammen !

Gemäß http://en.rian.ru/science/20080627/112427353.html würde ich von möglicherweise zwei Missionen ausgehen:

Da steht am Schluss:
"The authors said the launch should be made May 13, 2012, and the flight is expected to take 330 days, adding that the Phobos-Grunt payload would only have to be slightly altered to perform the task.
Phobos-Grunt is a planned Russian sample return mission to the Martian moon Phobos. Its development started in 2001. It is expected to be launched in 2009."

Also für die Phobos Mission weiter Start 2009, für eine Mission auf selber Hardwarebasis zu Apophis Start 2012.

Auch da http://de.rian.ru/science/20080627/112370872.html steht nicht direkt, dass die Phobos Mission verschoben wird.

Gruß   Thomas
« Letzte Änderung: 29. Juni 2008, 18:21:41 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16238
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #64 am: 01. Juli 2008, 07:12:49 »
Moin moin !

Hier http://www.russianspaceweb.com/spacecraft_planetary_plans.html#apophis
wird das auch so beschrieben:
"To accomplish the mission, NPO Lavochkin proposes to use a spacecraft platform the company developed for the Phobos-Grunt project. "
Um die Mission durchzuführen, schlägt NPO Lavochkin vor, eine Raumfahrzeugs-Plattform zu verwenden, die im Rahmen des Phobos-Grunt Projekts entwickelt wurde.
Ich denke, damit ist eben nicht gemeint, dass Phobos-Grunt nun zu Apophis fliegen soll.

Gruß   Thomas
« Letzte Änderung: 01. Juli 2008, 07:14:08 von tonthomas »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18439
Re: Asteroid 2004MN4 - APOPHIS
« Antwort #65 am: 08. Oktober 2009, 08:31:20 »
Neue Berechnungen machen Apophis weiter weniger bedrohlich. Die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags wird jetzt mit 4/1.000.000 angegeben, vorher mit 1/45.000*. Neben besseren Berechnungen wurden auch mehr Beobachtungsdaten ausgewertet. Unter anderem zeigen die Extrapolationen jetzt auch eine nahe Begegnung 2068.

Schönes Fazit aus dem Artikel:
Zitat
"The refined orbital determination further reinforces that Apophis is an asteroid we can look to as an opportunity for exciting science and not something that should be feared,"
Die weiter verfeinerte Orbitbestimmung stärkt die Einschätzung, dass Apophis eine aufregende Gelegenheit für die Wissenschaft sein wird, und nichts war wir fürchten sollten.

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-151

*Punkte sind Tausenderzeichen
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #66 am: 29. Oktober 2011, 16:16:28 »
Das russische Apophis-Projekt ist übrigens nicht tot, Entwickler von NPO Lawotschkin sowie dem IKI sind weiter mit dem Konzept beschäftigt. Es würde sich dabei um einen lediglich minimal veränderten Nachbau von Fobos-Grunt handeln. Ich persönlich vermute, dass es vor allem um Systeme zum "Festhalten" auf Apophis geht, die durch die deutlich geringere Größe von Apophis im Vergleich zu Phobos nötig werden, sowie um ein verändertes Thermaldesign.

Derzeit stehen lediglich für die Konzeption Finanzmittel zur Verfügung, eine Entscheidung über den Bau und damit über das Startdatum ist noch nicht gefallen.

(Quelle: Maxim Martinow / Leitender Entwickler von Fobos-Grunt im Interview mit RIA Novosti)

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3013
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #67 am: 29. Oktober 2011, 17:20:42 »
Schön, dass das Apophis-Projekt noch weitergeführt wird.

Derzeit stehen lediglich für die Konzeption Finanzmittel zur Verfügung, eine Entscheidung über den Bau und damit über das Startdatum ist noch nicht gefallen.

Bei der momentanen Projektlage wird die Entscheidung wohl noch etwas auf sich warten lassen. Oder ist mit einer Bauentscheidung innerhalb der nächsten zwei Jahre zu rechnen?

Grüße
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #68 am: 29. Oktober 2011, 17:29:38 »
Angepeilt von Lawotschkin wird wohl ein Startdatum 2019. Da es sich fast nur um einen Nachbau handelt sollte es relativ schnell realisierbar sein, so dass eine Entscheidung 2014/15 wohl als Ziel gesehen werden kann. Vorher wird es mit ziemlicher Sicherheit wohl keine Entscheidung darüber geben

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #69 am: 31. Oktober 2011, 19:31:06 »
Angepeilt von Lawotschkin wird wohl ein Startdatum 2019.
Knapp daneben erinnert, laut der gerade erschienen Betriebszeitschrift Vestnik ist der Start für 2020 geplant.

Hier noch ein Konzeptbild (Asteroid/Apophis oben links):


Es entfällt wohl auch die Rückkehrkapsel

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3013
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #70 am: 01. November 2011, 10:48:20 »
Es entfällt wohl auch die Rückkehrkapsel

Das ist schade, technisch jedoch nachvollziehbar. Ein "Labor" direkt an Bord zu haben ist einfacher zu realiseren, als die Rückkehrkapsel. Zumal die Wahrscheinlichkeit, dann auch wirklich Ergebnisse zu bekommen größer ist, als das Risiko einer weiteren Missionsphase in Kauf zu nehmen.
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #71 am: 06. November 2011, 17:55:03 »
Davon abgesehen stellt sich ja auch die Frage, welchen Wert eine solche Rückkehrkapsel hätte - Materialproben von einem kleinen, toten Asteroiden sind prinzipiell langweilig, denn mit diesem Himmelskörper kann man nichts längerfristig anfangen. Lediglich als Erstleistung wären die wirklich interessant, aber da gibts zum einen Hayabusa und zum anderen Fobos-Grunt (letztlich ist Phobos schließlich auch nur ein Asteroid) ;)

Deshalb gehe ich mal davon aus, dass sich die Kosten nicht lohnen würden, vor allem da ich mir vorstellen könnte, dass die Raumsonde mit Rückkehrkapsel eventuell zu schwer für die Sojus, die als günstiger Träger scheinbar verpflichtend für diese Mission ist, werden könnte.

Offline Ptonka

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #72 am: 27. Februar 2012, 10:51:56 »
Hallo zusammen,
Besteht eigentlich auch die Möglichkeit, dass Apophis den Mond trifft oder kann dies schon jetzt ausgeschlossen werden?
Gruß,
Jochen

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #73 am: 27. Februar 2012, 22:44:08 »
Die Möglichkeit besteht selbstverständlich immer. Wenn es aber bei den nächsten 1-2 Vorbeiflügen von Apophis dazu kommen könnte, wäre das heute mit Sicherheit bekannt. Die Bahnänderungen, die diese Vorbeiflüge hervorrufen werden, bringen aber natürlich ein gehöriges Maß an Ungenauigkeit in die Sache.

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2004 MN4 - APOPHIS
« Antwort #74 am: 09. Januar 2013, 16:25:54 »
Apophis ist jetzt nahe (also 14,46 Mio km, aber näher wirds so schnell nicht werden) an der Erde vorbeigeflogen. Dabei wurde die Gelegenheit genutzt, mit dem Herschel-Teleskop die Größe neu zu ermitteln. Apophis wurde bislang auf 270m+-60m Durchmesser vermessen, das neue Ergebnis lautet allerdings 325m+-15m. Das Teil ist also deutlich größer als bislang angenommen und daher rund 75% schwerer. Ursache für die ältere Fehleinschätzung ist die Tatsache, dass Apophis dunkler ist als angenommen - seine Albedo liegt nur bei 23% statt der vermuteten 33%. Diese neuen Ergebnisse erlauben eine bessere Einschätzung des Yarkovsky-Effekts auf seine Bahn und damit eine noch genauere Bestimmung der Einschlagswahrscheinlichkeiten.

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Herschel_intercepts_asteroid_Apophis

Für Herschel war das übrigens die Beobachtung mit der schnellsten Nachführungsgeschwindigkeit bislang: 205 Bogensekunden/Stunde

Tags: