Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. September 2019, 18:19:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wandern in Baikonur  (Gelesen 108756 mal)

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #75 am: 07. Oktober 2012, 18:17:04 »
Na das sieht doch schon besser aus! :)
Danke für das Bild in Originalgröße!
Ich liebe große Bilder! Bilder "leben" vom Format! :D
Auf großen Bildern kann man viel mehr erkennen, kann sie bearbeiten, hineinzoomen, oder verkleinern - je nach Bedarf.
Allerdings werden dabei auch die Fehler mit vergrößert.

Manche mögen die Geister stören, die beim großen Kontrastumfang neben den dunklen Türmen am hellen Himmel erscheinen.
Das ist neben den Farbverfälschungen einer der Nachteile von Anaglyphen und wohl nie völlig auszuschließen.
Rechtes und linkes Bild werden bei der Bearbeitung eingefärbt (Rot & Cyan).
Wenn die Färbung der Brillengläser/folien nicht 100%ig mit der Bearbeitung übereinstimmt,
kann die jeweilige Farbe nicht vollständig absorbiert werden - bleibt ein kleiner Rest: Die Geister.
Wir erinnern uns: Als wir die Brille kauften, sollte sie möglichst billig sein. ;)
Fotografen unter uns wissen aber, dass gute Filter aufwändig herzustellen und deshalb teuer sind.

Die Reflexionen in den Busscheiben werden Dich immer an die Aufnahmesituation erinnern.
Wenn man die kennt, gehört das zum Bild.
Vermindern kann man das eventuell durch einen Polfilter vor dem Aufnahme-Objektiv.

Störend empfinde ich den Fensterfehler im vorderen Bereich.
Für diesen Entfernungsbereich war die Basis - der Kameraabstand zwischen den beiden Aufnahmen zu groß.
Jedoch war diese Basis für die Türme perfekt, sodass die in prächtiger Tiefe erscheinen.
Das gefällt mir an diesen Bild besonders.
Der Vordergrund ist eigentlich nicht wichtig - den würde ich einfach abschneiden, mit samt Fensterfehler.

Im übrigen sind Stereo-Bilder wie andere Dinge im Leben auch: Kompromisse.

Toll finde ich Deine Idee, aus den Serienaufnahmen aus dem fahrenden Bus Stereo-Bilder zu machen.
Ich freue mich schon auf weitere Stereos von Dir.

 
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #76 am: 07. Oktober 2012, 21:51:28 »
Da freu ich mich!
Ich hab ja nun schon eine Menge gemacht!  2! Also : 2 x das gleiche...  :)

Beste Grüße, HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #77 am: 10. Oktober 2012, 10:17:36 »
Transportwagen der ENERGIA in 3D

Hinter der Halle des MIK 112


Hinter der Halle des MIK 112 tauchen die beiden Transportwagen der Energia auf.
Die Blickrichtung ist bei diesem Bild SSO und man schaut auf die Nordseite des Hallenkomplexes des MIK 112, das rechts noch zu sehen ist.
Im Hintergrund links ist die Sojus-Startrampe, Gagarin's Start zu erkennen, dort ist die Sojus TMA-17 schon einen Tag vorher von dieser Halle aus hinge"rollt" und aufgerichtet worden.
Die Straße, die neben der Bahnlinie entlang führt , geht geradeaus weiter zu den ehemaligen Startplätzen der Energia. Wir werden einige Zäune weiter nach rechts abbiegen und über die Bahnlinie hinweg zu den abgestellten Transportwagen fahren; ganz vorn am Bildrand sieht man die Fernheizleitungen, die sich das gesamte Gelände an den Straßen entlang ziehen.

Menschlein vor einem Transportwagen



Die zwei Menschen vor dem Transportwagen kennt ihr, wenn ihr das Video weiter vorn (von Anja und Sören) gesehen habt. Falls sie das Bild entdecken: Beste Grüße von mir "in den Raum gestellt" !!
Die nördlichen 2 Hallen des MIK 112 sind wirklich im Hintergrund zu sehen, auch, dass das Dach damals noch zerstört war und an der Wiederherstellung gearbeitet wird.
             -----------------------
Nocheinmal zur Erinnerung: Die Bilder sind Filmbilder aus dem Bus im Fahren heraus oder ohne Stativ, aus der Hand gemacht! Es sind keine mit Stereokamera erzeugten Bilder... Die Bilder sind aus dem Stream mit einem semiprofessionellen Programm gewonnen worden, mit der Foto-Funktion des VLC-Players geht das Stereo-Puzzlen leider nur schlecht bis garnicht..
Den Unterschied zwischen "aus dem fahrenden Bus" und "Freiluft" ist in den beiden Bildern sicher zu erkennen: Das untere Bild hat eine wesentlich höhere Schärfe als das im Fahren gemachte obere.
Ausserdem habe ich nocheinmal auf die Auflösung der Videokamera bei der Aufnahme geschaut: Es war nicht Full-HD (nur 1440) eingestellt - wohl weil die SD-Karte damals nicht gereicht hätte...

Beste Grüße von Haus3D,

 (an alle die die Brille aufhaben)

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #78 am: 10. Oktober 2012, 10:54:23 »
Prima! :D
Mag sich noch jemand finden, der ein Paar Geister sieht.
Das nehme ich gern in Kauf für die ersten Stereo-Bilder, die ich je von diesen Anlagen gesehen habe.
Mir gefallen die 3Ds. Sie haben eine gute Tiefe.
Die Arbeit hat sich gelohnt, die passenden Einzelbilder aus dem Video zu fischen.
Hast Du noch mehr davon?

Nur um völlige Klarheit zu haben:
Der Energia Transportwagen diente dem Transport und dem Aufrichten des mächtigen Buran-Trägers?
In der Halle mit dem eingestürzten Dach wurde Buran zerstört?


(an alle die die Brille aufhaben)

Yeah! 8) ;D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #79 am: 10. Oktober 2012, 13:30:33 »
Ja, ja und ja!

Das mit den Geistern ist u. a. eine von mir kaum zu beherrschende Frage der "Original"-Bilder, wie ich nach einigem probieren festgestellt habe, und andererseits natürlich durch Peters hilfreiche Tipps zu Größe und Kompressionsgrad wesentlich verbessert worden.

Genau in den Hallen hinter den zwei Hangartoren hat sich das Unglück abgespielt.
Es war bei Dach-Reparaturen, offenbar ein Teerbrand, der das Dachtragwerk in seiner Festigkeit zerstört hat, das sich nicht mehr tragen konnte und auf die einzige Buran, auf eine fertige Energia und auf einige Menschen aus dieser Höhe herabgestürzt ist.

Auf dem Transport-Wagen lagen die Energia mit der Nutzlast Buran und vorher Poljus.

Gruß, zwischendurch, HausD

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2445
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #80 am: 10. Oktober 2012, 14:19:32 »
Mahlzeit!


Danke für die Bilder! Wobei ich beim unteren keinen 3D-Effekt feststellen kann. Ich sehe leider nur ein 2D-Bild, das sich etwas hinter dem Monitor befindet. :-[
... Es war nicht Full-HD (nur 1440) eingestellt - wohl weil die SD-Karte damals nicht gereicht hätte...
Je nach Kamera kann man das tatsächlich einstellen. Bei verschiedenen Kameras ist es aber auch konstruktionsbedingt. Der Aufnahme-Chip hat dort nur 1440 x 1080 nichtquadratische Pixel. Das nennt sich auch Full-HD, weil sich dieser Begriff auf die Anzahl der Zeilen bezieht. Da wird bei der Herstellung Geld gespart. Und natürlich auch bei der daraus resultierenden Dateigröße. Das Ganze nennt sich anamorphe Aufnahmetechnik. Die auf der ISS eingesetzten Canon-Videokameras nehmen übrigens auch nur anamorph auf. Heutzutage können aber selbst Billigkameras in Händys Vollbildvideos mit 1920 x 1080 Pixel aufnehmen. Aber die haben dann wieder andere Nachteile...

Das ist aber alles egal. Bitte weiter nach Stellen in Videos suchen, aus denen sich 3D-Bilder machen lassen. *vorfreu*


Gruß
Peter

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #81 am: 10. Oktober 2012, 22:46:30 »
Hallo,
zum
... Wobei ich beim unteren keinen 3D-Effekt feststellen kann. Ich sehe leider nur ein 2D-Bild, das sich etwas hinter dem Monitor befindet. ...
muss ich sagen, dass ich ihn sehe, auch in der Tiefe, doch mein Sohn nüscht sieht.
Dass das Bild im Stereo-Effekt so flach ist, kommt daher, dass die Personen sich bewegen und nur ein Schlüsselbild lang stillstehen.
Nehme ich 2 oder mehr Schlüsselbilder Abstand, dann werden aus den Leuten leider "Geister".
Daher habe ich mich für den Ameisen-Augen-Abstand entschieden.
Durch den Schwenk im Film gibt es leider auch keinen markanten Vordergrund, der den 3D-Effekt stärker prägen könnte.
Nun zur Kamera, ...
Zitat
... Bei verschiedenen Kameras ist es aber auch konstruktionsbedingt. Der Aufnahme-Chip hat dort nur 1440 x 1080 nichtquadratische Pixel...
... die hat u. a. auch das Format 1920 x 1080 Pixel, das auch vom Schnittprogramm richtig erkannt wird. Sie lässt sich aber reduzieren, warum ich es getan habe, keine Ahnung mehr... ich weis nur noch, dass sie "schweineteuer" war, als ich sie gekauft habe...

Aber klar doch, dass ich weiter suche, aber ich hab auch einen Ordner "NIX" eingerichtet in dem schon einige Bilder liegen, von denen ich überhaupt keinen Effekt bekommen habe. Doch einige Bildpaare sind auch, nach meinem derzeitigen Maßstab, sehr gut geworden.

Beste Grüße, HausD

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #82 am: 11. Oktober 2012, 00:54:14 »
Wobei ich beim unteren keinen 3D-Effekt feststellen kann. Ich sehe leider nur ein 2D-Bild, das sich etwas hinter dem Monitor befindet.
Hmm, jetzt habe ich mir das nochmal in Ruhe angesehen und sehe jetzt auch nur wenig tatsächliche Tiefe.
Habe mich da heute Vormittag in Eile etwas täuschen lassen.
Durch die Perspektive des Objektes kann man die Tiefe bereits im 2D-Bild erahnen:
Die beiden Personen im Vordergrund, der lange Blick an der Seite des Transporters entlang - und die Halle muss dahinter sein.
Das weiß unser Auge/Gehirn aus Erfahrung.
Tatsächlich zu sehen ist der 3D-Effekt nur flach.

Ich war aber durch das eigentliche Objekt gebannt: Den gewaltigen Transporter.
Ich stellte mir die Kräfte vor, die die Hydraulik-Zylinder aufbringen mussten, um diese mächtige Konstruktion mit der riesigen Energia samt Booster und Orbiter nach oben in die Senkrechte zu stemmen. Gigantisch!
Und der historische Ort hielt mich auch im Bann.

Der mangelhaft 3D-Effekt resultiert zweifellos aus der fehlenden Parallaxe.
Für ein Stereo-Bild ist ein seitlicher Versatz der Kamera zwischen den beiden Aufnahmen erforderlich.
Offenbar hast Du die beiden Aufnahmen aus einem Kamera-Schwenk entnommen.
Beim Drehen der Kamera war der seitliche Versatz zu gering.
Peter sagt, 6,5 cm sollte der Abstand der beiden Aufnahmen betragen, denn das ist unser Augenabstand.

Beim Bild aus dem fahrenden Bus war die Parallaxe gut, weil sich der Bus zwischen den beiden Aufnahmen seitlich bewegte.
Aber ein Kamera-Schwenk reicht dafür nicht aus.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #83 am: 11. Oktober 2012, 07:12:16 »
Der fotografierte Fotograf
Gerade eben habe ich die Freigabe für dieses Bild bekommen.
Es ist "Guan" in Baikonur als er Bider vom Denkmal für die Sojus (und auch von unserer Reisegruppe) macht:



Das Doppelbild stammt auch wieder aus einer Videosequenz. Hier hat sich günstigerweise das "Objekt" selbst ein wenig hin und her bewegt um das Motiv zu "fangen" und so den Raumeffekt erzeugt. Bei diesem Bidpaar war Stereomaker's Justage-Funktion hilfreich, da ich auch noch hinterher geschwenkt bin, zwar unmerklich wenig, aber die beiden Rohbilder liegen "kreuz und quer" und die Augen fangen an zu streiken...  :o

Für meinen Eindruck beugt der Fotograf auf dem Bild sich sogar ein wenig aus dem Bild heraus.

Mit Besten Grüßen auch an Guan, Haus3D

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2092
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #84 am: 11. Oktober 2012, 10:04:46 »
Genau in den Hallen hinter den zwei Hangartoren hat sich das Unglück abgespielt.
Es war bei Dach-Reparaturen, offenbar ein Teerbrand, der das Dachtragwerk in seiner Festigkeit zerstört hat, das sich nicht mehr tragen konnte und auf die einzige Buran, auf eine fertige Energia und auf einige Menschen aus dieser Höhe herabgestürzt ist.
Die einzige geflogene Buran...
Die Energia, auf die der Buran montiert war, soll aber nur ein Testmodell (Attrappe) gewesen sein.

Auf dem Transport-Wagen lagen die Energia mit der Nutzlast Buran und vorher Poljus.
Ursprünglich wurden die Transporter und auch die Halle für die N1-Rakete konstruiert und verwendet.  Sie sind also große Dimensionen gewohnt.  ;)


websquid

  • Gast
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #85 am: 11. Oktober 2012, 10:37:09 »
Die Energia, auf die der Buran montiert war, soll aber nur ein Testmodell (Attrappe) gewesen sein.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich meine dass zusätzlich zu der Attrappe, auf der Buran montiert war, noch eine richtige Energija da gelagert und zerstört wurde.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #86 am: 11. Oktober 2012, 13:43:45 »
Die Energia, auf die der Buran montiert war, soll aber nur ein Testmodell (Attrappe) gewesen sein.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich meine dass zusätzlich zu der Attrappe, auf der Buran montiert war, noch eine richtige Energija da gelagert und zerstört wurde.
Uns wurde es so wie websquid es schreibt auch gesagt.
Das Makiet, wie es bei den Russen heisst, das Modell hat in der von Osten gesehen, linken Halle gestanden und dort ist der Schaden nicht so groß gewesen, da das Hauptdach in die Halle rechts niedergegangen ist.

Gruß, HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1363
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #87 am: 11. Oktober 2012, 22:25:16 »

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #88 am: 11. Oktober 2012, 23:54:34 »
Wow, das ist doch mal ein Foto! :o
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Guan

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 70
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #89 am: 12. Oktober 2012, 09:06:09 »
Der fotografierte Fotograf
Gerade eben habe ich die Freigabe für dieses Bild bekommen.
Es ist "Guan" in Baikonur als er Bider vom Denkmal für die Sojus (und auch von unserer Reisegruppe) macht:



Das Doppelbild stammt auch wieder aus einer Videosequenz. Hier hat sich günstigerweise das "Objekt" selbst ein wenig hin und her bewegt um das Motiv zu "fangen" und so den Raumeffekt erzeugt. Bei diesem Bidpaar war Stereomaker's Justage-Funktion hilfreich, da ich auch noch hinterher geschwenkt bin, zwar unmerklich wenig, aber die beiden Rohbilder liegen "kreuz und quer" und die Augen fangen an zu streiken...  :o

Für meinen Eindruck beugt der Fotograf auf dem Bild sich sogar ein wenig aus dem Bild heraus.

Mit Besten Grüßen auch an Guan, Haus3D

.


Und der fotografierte Fotograf fotografierte dieses Fotomotiv ... http://fav.me/d2hydka

Guan / Utico


.

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2092
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #90 am: 12. Oktober 2012, 09:53:34 »
Kleiner Link zur Ergänzung ...
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up027395.jpg

Super Bild !
Das ist ein Blick auf die Rückseite des Gebäudes. Der Haupteingang und Büroräume befinden sich auf der anderen Seite.
Der Buran mit Energia stand hinterm zweiten Tor von rechts,  ganz rechts war noch eine Energia. Welche von beiden nun "Makiet" war und welche nicht, weiß ich nicht mehr...
Ganz links in der Halle werden Sojus-Raketenteile gelagert bevor sie im Sojus-MIK zusammengesetzt werden.  Etwa in der Mitte der Halle, auf der anderen Seite, befinden sich 3 Reinräume von Starsem.
Die Betonplatten, aus denen die Hallenwand zusammengesetzt ist, sind jeweils 85cm hoch und etwa 5x so breit = 4,25m (hab's damals ausgemessen :P).
So kann sich jeder ausrechnen, wie groß diese Halle ist !

Frank

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1363
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #91 am: 12. Oktober 2012, 15:19:31 »
Hallo Frank!
So wie Du das beschreibst, kann ich mich auch in etwa erinnern. Wann warst Du dort? - Habe das überlesen... .
Im Dezember 2009, wovon hier HausD berichtet, sah das fast genau so aus, wie auf dem großen "französischen" Bild. Sogar der schrottige Eisenbahnwagen ist real.
Stand vermutlich schon vor 20 Jahren dort und wird die nächsten 20 Jahre auch noch dort stehen.
In der Sojus-Montagehalle ganz links waren wir drin. Nach meiner Erinnerung werden dort unbemannte Sojus-Raketen (Progress etc.) montiert. Ich muss aber noch einmal mit meinen Bildern vor Ort und den Pressebildern von PROGESS  vergleichen. Sieht ja alles sehr ähnlich aus wie in der Sojus MIK.

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2092
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #92 am: 12. Oktober 2012, 22:09:41 »
Hallo Frank!
So wie Du das beschreibst, kann ich mich auch in etwa erinnern. Wann warst Du dort? - Habe das überlesen... .

Wir waren im Sept. 2000 da, da war das Dach noch heil....
Sechs Tage auf dem Kosmodrom, und wir haben so ziemlich jede Ecke gesehen ::) (nur bei Zyklon wollten sie uns nicht reinlassen).
Damals hab ich noch analog fotografiert - ich muss die Bilder mal digitalisieren...


Foto: fl67

Frank

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #93 am: 13. Oktober 2012, 08:27:59 »
Hallo Frank,
schön, dass du die Hallen noch vor dem Einsturz sehen konntest.
Damit hast du ja die unmittelbare und direkte Orientierung des Standortes der Kombination Energia - Buran, im Gegensatz zu uns, F-D-R und mir, die es nur noch erzählt bekommen haben.
Vor einiger Zeit habe ich mich bemüht Kontakt mit unserem "Energia-Führer" auf dem Gelände -Transportwagen und Startplatz- herzustellen, doch er ist "Rentner" geworden und von Baikonur zurück nach Moskau gezogen.

Nochmal, Danke für das Foto! ... und wir freuen uns auf weitere digitalisierte Fotos von dir!

Beste Grüße, auch an die "Hamburger", von HausD

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #94 am: 13. Oktober 2012, 14:14:39 »
Hallo F-D-R,
mir ist das jetzt aufgefallen:
...In der Sojus-Montagehalle ganz links waren wir drin. Nach meiner Erinnerung werden dort unbemannte Sojus-Raketen (Progress etc.) montiert. ...
Im südlichen Hallenbereich wurden zur damaligen Zeit alle, bemannte und unbemannte Sojus-Raketen zur ISS montiert und integriert, letztlich von hier aus zum Startplatz gerollt. Leider haben wir durch die Zeitverschiebung des Starts von Sojus TMA-17 das Rollout nicht miterleben dürfen. Das war schade...!!!
Kann es sein, dass du den Filial-Namen ZSKB PROGRESS mit den unbemannten Progress-Frachtern assoziiert hast?
   

Zur Zeit ist das wohl anders, weil die Starts zur ISS nicht auf dem Gagarin-Start-Platz sondern ein ganzes Stück weiter östlich, von Platz 31 aus gestartet werden. Doch genaueres dazu kann ich jetzt nicht sagen.

Beste Grüße von HausD
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2012, 20:02:30 von HausD »

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2092
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #95 am: 13. Oktober 2012, 19:05:31 »
Nochmal, Danke für das Foto! ... und wir freuen uns auf weitere digitalisierte Fotos von dir!

Ok, hier noch zwei Bilder vom Proton-Startplatz  (ich hatte ein gutes Weitwinkelobjektiv):  :)





Frank

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #96 am: 13. Oktober 2012, 20:01:43 »
Hallo Frank,
...Ok, hier noch zwei Bilder vom Proton-Startplatz  (ich hatte ein gutes Weitwinkelobjektiv):  :)
...Frank 
Wie ich (wir) dich beneiden müssen!
Nicht nur ein gutes Weitwinkelobjektiv, nein, auch schönes Wetter und eine Proton auf dem Tisch!

Als wir dort waren, konnte man "noch die Wärme" spüren, es war wenige Tage vorher ein Start, nun gab es nur noch die Aufräum- und Ausbesserungs-Arbeiten zu "besichtigen.
Das schöne am Wetter bei uns (zur Wintersonnenwend-Zeit) war, dass es nicht schneite und stürmte. Und auch die Sonne war, als wir wieder vom Proton-Startplatz abfuhren, schon am untergehen.

Feine Bilder! ... freut sich sicher nicht nur HausD

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1897
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #97 am: 13. Oktober 2012, 20:51:03 »
Die beiden Bilder zeigen übrigens Rampe PU-39 auf Platz 200, die am meisten benutzte Proton-Rampe.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8485
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #98 am: 14. Oktober 2012, 11:49:07 »
  MIK 112 Nordhallen
  -von Westen aus gesehen-

(Die Hallen 5 - 4 - 3 - 2 - 1 vom MIK 112  -die Nummerierung stammt von mir, ist also nicht offiziell !!!)
Von der Straße aus sieht man die Hallen 5 und 4 Norseite und den Vorplatz, der so groß wie ein kleiner Rangierbahnhof ist. In der Mitte die etwas höhere Halle 3, mit dem Bürogebäude davor, und rechts, das ist die Südseite die beiden Hallen 2 und 1 in denen wir waren.
Am gemeinsamen Eingang zu diesen Hallen, wurden wir gebeten, keine Fotos in der Halle 2 -Starsem- zu machen, doch dort standen eh nur riesige Sichtschutzwände und Container-Einbauten. In der Halle 1 gab es dann : Licht frei!
In dieser Halle 1 des ZSKB PROGRESS  werden die Trägerraketen, 1., 2. und 3. Stufe aufgebaut, nachdem sie mit der Bahn hier angekommen sind. Nach dem Bau und der Prüfung des Trägers wird die jeweilige Nutzlast , Sojus oder Progress, dann vollständig geprüft und flugbereit, aus dem südlichen Komplex des RKK ENERGIA gehörenden Platz 254, zur Integration mit der Trägerrakete wieder hierher gebracht, ebenfalls alles über Bahnverkehr.


Durch dieses unscheinbare Tor neben der Straße kommen die Wagen von ZBKS PROGRESS in SAMARA mit den einzelnen Raketenteilen per Eisenbahn. Wie man erkennen kann, gehen die Schienen auf der Nordseite (links) um die Hallen herum nach der Ostseite (hinten) und ermöglichen so den Ringverkehr zu allen Seiten des Hallenkomplexes.

Nochmals zur Erinnerung: Die Bilder sind keine Stereo-Aufnahmen, sondern aus passenden Keyframes meiner Videoaufnahmen mit StereoMaker zusammengesetzt.

Besten Gruß, Haus3D

@wernher66 : Vom Platz 200 habe ich auch noch einige 3D-fähige Bildchen im Video gefunden...

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1363
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Wandern in Baikonur
« Antwort #99 am: 14. Oktober 2012, 19:13:28 »
Hallo HausD

Noch mal was zur Montagehalle.... Ich habe irgendwo eine DVD von Progress.....
Da ist die Montage von der TMA-17 und das Ausrollen fotografiert und auch die Montage von Progress-Frachtern.
Ich schicke sie Dir mal per Mail... wenn ich sie finde.... und Du kannst mal vergleichen, ob das die selbe Halle ist.
Ich glaube NEIN... . Das Ausrollen der "17" war woanders. Bitte die Tore bei der Ausfahrt verglichen.
(c) der Bilder bei Progress.....

Tags: