Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

15. August 2020, 15:47:06
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 17:30 MEZ - SNC DreamChaser - Pressekonferenz: 30. Januar 2013
  • 21:00 MEZ - SNC DreamChaser - Pressekonferenz auf NASA-TV: 23. Januar 2014

Autor Thema: SNC DreamChaser  (Gelesen 298316 mal)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #725 am: 14. Juni 2020, 14:39:51 »
Einige, auch sicher für euch interessante Infos die ich mir aus verschiedenen Quellen zusammengesucht habe:

Der gesamte Dream-Chaser besteht nahezu vollständig aus Komposit ohne Metalle.
Dadurch ist er leicht und spez. hitzebeständig.
Die Unterseite ist total flach, dadurch wird, zumindest in diesem Bereich, nur ein einziger Typ von Hitzekacheln gebraucht.
Druckkabine, ShootingStar und Flügel sind beteits vor Ort.
Linker Flügel soll Ende 2020, rechter Flügel Februar 2021 montiert werden.
April 2021 soll Zusammenbau abgeschlossen sein.
Nach 3 monatigem Testen wird Dream-Chaser nach Florida verlegt für runway-tests.
Mit dem Raumschiff selbst werden keine Flugversuche mehr durchgeführt. Sie haben in der Beziehung genügend Daten von früheren Testflügen.
Der erste Flug soll im September 2021 auf einer Vulcan Centaur stattfinden.
(Ist erst der 2. Flug der Vulcan, ihr erster Flug soll im Juli 2021 mit dem Peregrine Mondlander von Astrobotic erfolgen).
Bis 2024 sollen insgesamt 6 Versorgungsflüge zur ISS erfolgen.
Obwohl NASA vorläufig kein Intresse an einer Crewversion hat, soll eine gebaut werden. Diese wird sich u.a. durch Fenster, Überlebenssystem, FlyAbortsystem, und zusätzliche Steuerraketen von der Frachtversion unterscheiden. Ausserdem werden die Stummelflügel fixiert sein, so dass ohne Fairing geflogen wird (ist aufgrund des FlyAbortsystems erforderlich).
Die Crewversion unterscheidet sich von der Frachtversion nur zu 15%

Die Frachtversion benötigt ein 5-Meter-Fairing und kann auf allen Raketen dieser Grösse fliegen.

Die grossen Vorteile des DC sind:
Landefähigkeit auf jedem Grossflughafen.
Rücktransport mehrer Tonnen Fracht möglich.
Dadurch schneller Transport von grossen Mengen sensiblen Materials zum Kunden.
Frachtversion soll bis zu 15x wiederverwendet werden, Crewversion bis zu 25x
Wiederaufbereitungszeit 60 Tage
5,5 Tonnen zur ISS
Landung mit max Belastung von 1,5 g

Vorläufig sollen erst mal nur 1-2 Fracht-DC zusammengebaut werden.
 
Der DreamChaser unterscheidet sich vom Shuttle u.a.:
Keine Metallbauweise
Keine gewölbte Unterseite.
Nur 9 m (Spannweite 7 m) und damit 1/4 so lang trotzdem bis zu 7 Astronauten.
Keine giftigen oder hochgefährlichen Treibstoffe, so unmittelbarer Zugang zur Fracht nach der Landung möglich.
Sonnenkollektoren aussen am Frachtmodul.
Frachtversion hat keine starren Flügel, so Start im schützenden 5m-Fairing möglich.
Crewversion-Start oben auf der Rakete und nicht daneben.
Vollständig automatisierte Flüge und Landungen
Passt in C-5 Transportflugzeug
« Letzte Änderung: 14. Juni 2020, 16:41:44 von alepu »

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 757
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #726 am: 15. Juni 2020, 06:48:42 »
Das Konzept fand ich schon immer super. Die Frage ist, können sie sich auch jenseits der ISS Versorgung - die ja irgendwann mal, evtl. schon 2024 wegfallen wird - einen Markt erschließen? Kann man z.B. konkurrenzfähig Nutzlasten in den LEO / GTO transportieren und wer würde z.B. die Crew - Version einsetzen wollen?

Mir ist das alles nicht wirklich klar - deshalb wünsche ich SNC an der Stelle einfach mal viel Erfolg!  :)

Offline Invicta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
  • THINK ING!
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #727 am: 15. Juni 2020, 06:51:33 »
Zitat
Der DreamChaser unterscheidet sich vom Shuttle u.a.:

Keine gewölbte Unterseite. :o
[...]
Keine giftigen oder hochgefährlichen Treibstoffe, so unmittelbarer Zugang zur Fracht nach der Landung möglich.
[...]

Das Shuttle hatte im Vergleich auf die Größe ebenfalls keine gewölbte Unterseite. Der DC basiert ja eher auf dem Lifting Body Modell was natürtlich diese Struktur, die dem Hermes-Konzept ähnlich ist,  begründet.

Der DC besitzt in der Front ein RCS. Daher müssen da irgendwelche lagerfähigen Triebstoffe zum Einsatz kommen, daher würde ich eine gänzliche Ungiftigkeit so nicht direkt unterschreiben, oder ist bekannt was für das RCS und den Reentry brurn an Treibstoff verwendet wird?
“We have your satellite. If you want it back send 20 billion in Martian money. No funny business or you will never see it again.”

A joke reportedly written on a wall in a hall at NASA’s Jet Propulsion Lab, California, after losing contact with the Mars Polar Lander in December 1999.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17010
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #728 am: 15. Juni 2020, 08:49:00 »
...
Der DC besitzt in der Front ein RCS. Daher müssen da irgendwelche lagerfähigen Triebstoffe zum Einsatz kommen, daher würde ich eine gänzliche Ungiftigkeit so nicht direkt unterschreiben, oder ist bekannt was für das RCS und den Reentry brurn an Treibstoff verwendet wird?
Soweit ich das verstanden habe, soll(te) nur eine Treibstoffkomination für alles verwendet werden, und meine mich an Propan + Lachgas zu erinnern.

Gruß   Pirx

Edit:
"The propellant for the Dream Chaser RCS and MPS are a non-toxic oxidizer (N2O) and fuels (propane) which enable immediate access to the vehicle upon landing."
https://www.icao.int/Meetings/SPACE2015/Presentations/5%20-%20C.%20Lee%20-%20Sierra%20Nevada%20Corp.pdf
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #729 am: 15. Juni 2020, 10:08:40 »
Das Konzept fand ich schon immer super. Die Frage ist, können sie sich auch jenseits der ISS Versorgung - die ja irgendwann mal, evtl. schon 2024 wegfallen wird - einen Markt erschließen? Kann man z.B. konkurrenzfähig Nutzlasten in den LEO / GTO transportieren und wer würde z.B. die Crew - Version einsetzen wollen?

Mir ist das alles nicht wirklich klar - deshalb wünsche ich SNC an der Stelle einfach mal viel Erfolg!  :)

DC war ja ursprünglich als Crew-Transporter geplant, wurde aber damals von der NASA nicht ausgewählt und deshalb auch nicht finanziell unterstützt und so erstmal etwas auf Eis gelegt. Als dann bei der nächsten Ausschreibung die inzwischen in Fracht-Version geänderte Bauweise akzeptiert und finanziert wurde, wird logischerweise erstmal diese gebaut. Das eigentliche Ziel bleibt jedoch die Crew-Version.
Sowohl für die Crew- wie für die Cargo-Version besteht gerade international recht grosses Interesse.
Sowohl DLR wie ESA und auch die UNOOSA haben mit SNC Verhandlungen geführt.

Früher oder später wird es auch commerzielle Raumstationen geben und gerade für deren Versorgung wird DC gleich aus mehreren Gründen die bessere Wahl sein.

Ich sehe durchaus eine auch finanziell recht erfolgreiche Zukunft für dieses logische, ja ich möchte fast sagen geniale Konzept.

Offline Invicta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
  • THINK ING!
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #730 am: 15. Juni 2020, 11:38:28 »
Zitat
Soweit ich das verstanden habe, soll(te) nur eine Treibstoffkomination für alles verwendet werden, und meine mich an Propan + Lachgas zu erinnern.

Oha... alles im Baumarkt oder bei Walmart erhältlich
“We have your satellite. If you want it back send 20 billion in Martian money. No funny business or you will never see it again.”

A joke reportedly written on a wall in a hall at NASA’s Jet Propulsion Lab, California, after losing contact with the Mars Polar Lander in December 1999.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3497
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #731 am: 15. Juni 2020, 12:59:38 »
N2O ??? Das bissel Sauerstoff da drin ?

Abgesehen davon : (Wikipedia)
" Durch die Lage seiner IR-Absorption in einem atmosphärischen Fenster und seine große atmosphärische Verweilzeit von etwa 120 Jahren hat N2O ein hohes Treibhauspotenzial. Als drittwichtigstes langlebiges Treibhausgas trägt es erheblich zur globalen Erwärmung bei.[29] Sein Beitrag zur globalen Erwärmung über den Treibhauseffekt beträgt knapp 10 %. Seine Emissionen beim Anbau von Ölsaaten für Biokraftstoffe macht deren Beitrag zum Klimaschutz vollständig zunichte.[30]
Durch seinen Abbau in der Stratosphäre erhöht Lachgas dort die Konzentration von NOx, das katalytisch Ozon abbaut.[29] Unter den anthropogenen ozonschädlichen Emissionen ist Lachgas mittlerweile bedeutender als alle Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) zusammen.[31] "


Vlt sollten sie's mal mit Manganheptoxid versuchen :D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline INCO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: SNC DreamChaser
« Antwort #732 am: 15. Juni 2020, 17:24:09 »
N2O ??? Das bissel Sauerstoff da drin ?

Volumenspezifisch ist der Sauerstoffgehalt für einen ungiftigen, lagerfähigen Oxidator doch ganz in Ordnung, ich würde vermuten man hat im Gegensatz zu z.B. Wasserstoffperoxid weniger Probleme mit Selbstzersetzung. Das scheint ja der limitierende Faktor bei der Lebensdauer des Sojus Raumschiffes zu sein, außerdem friert Peroxid ja auch bei knapp unter 0°C ein.

Beim Handling sollte man natürlich trotzdem aufpassen, dass es nicht zu einer explosiven Zersetzung kommt.
Ich hoffe aber das SNC seit dem letzten Unfall (oder war an dem Test nur Scaled Composites beteiligt?) beim Umgang mit N2O nicht nachlässig geworden sind.  :-\
https://en.wikipedia.org/wiki/RocketMotorTwo#Related_test_program_accident

In einer Uni-Gruppe in der ich mal war hieß es auch lange "Hybridtriebwerke sind explosionssicher", bis man den experimentellen Gegenbeweis erbracht hatte.  ::)
Andere Raketengruppen die wir besucht haben waren dann auch mal verwundert, warum unsere Leute plötzlich etliche Meter weiter hinten waren, als damit begonnen wurde Lachgas umzufüllen...  ;)

Tags: