Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

15. August 2020, 01:10:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie  (Gelesen 920222 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3495
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3500 am: 19. Juni 2020, 15:19:43 »
Zitat
Wir sollten freundlich zueinander sein.

Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2964
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3501 am: 19. Juni 2020, 16:34:25 »
(...) drei neue Booster bräuchte, dann (...) die beiden Sides B1052 und B1053 noch nicht freigegeben (...)
Genau so ist es :-) . Leider habe ich  keine Antwort, warum das so ist.

Vielleicht sehen   wir  in wenigen Wochen schon mehr. Oder wir sehen in wenigen Wochen eine Pause von Starts, weil kein Booster mehr da ist. Ich hoffe auf ersteres.


Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3502 am: 19. Juni 2020, 16:59:10 »
(...) drei neue Booster bräuchte, dann (...) die beiden Sides B1052 und B1053 noch nicht freigegeben (...)
Genau so ist es :-) . Leider habe ich  keine Antwort, warum das so ist.

Vielleicht sehen   wir  in wenigen Wochen schon mehr. Oder wir sehen in wenigen Wochen eine Pause von Starts, weil kein Booster mehr da ist. Ich hoffe auf ersteres.

Wer sagt uns denn, dass die noch nicht (schon längst) *umgebaut und freigegeben* sind?
Wurden hald bisher nur noch nicht gebraucht !
Die Planer bei SpaceX wissen mindestens genausogut wie wir wieviele Booster die wann brauchen!  ::)
Und wenn nicht, dann sagt es ihnen EM sicher mit den passenden Worten  ;)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2964
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3503 am: 19. Juni 2020, 17:33:49 »
Wer sagt uns denn, dass die noch nicht (schon längst) *umgebaut und freigegeben* sind?
Wurden hald bisher nur noch nicht gebraucht !
Wenn es so wäre, dann hätte SpaceX sie schon lange benutzt. Es ist ja nicht so, daß die Stufenknappheit erst seit heute besteht.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3504 am: 19. Juni 2020, 17:59:23 »
Eben weil die Knappheit schon länger besteht und sie bisher noch nicht eingesetzt wurden, ist das für mich ein Zeichen, dass sie eben noch nicht wirklich gebraucht wurden.
Sind schliesslich auch schon 2 mal geflogen und inzwischen über ein Jahr alt.
Und so wie ich das sehe, ist in letzter Zeit kein Flug endgültig gescheitert nur weil sie keinen Booster frei hatten.
Auf diese Art und Weise zwingen sie sich praktisch selbst dazu ihre gesteckten Ziele, möglichst kurze Renovierungszeiten und mindestens 10 Flüge pro Booster, auch wirklich zu erreichen.

Offline MH-Space

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3505 am: 19. Juni 2020, 19:22:42 »
Wie ist es denn mit dem Heavy-Start für die USSF - müssen hier alle drei Booster neu sein oder nur der Core?

Es wurde schon mehrfach erwähnt, dass es drei neue Booster sein werden. Bitte auch mal ein oder zwei Seiten vorher lesen. Hier noch einmal der Beitrag von April diesen Jahres:

https://www.teslarati.com/spacex-falcon-heavy-first-dual-drone-ship-landing/

Das ist ein neuer User. Und die Threads zurücklesen ist schlicht nicht möglich, wenn man nicht mal weiß, ob und wie weit die Info zurück liegt. Wir sollten freundlich zueinander sein.
Danke dir.
Ich lese hier ja schon länger mit aber man kann eben nicht überall drin sein. Das Thema, wie und ob nun Booster neu sein müssen, ist aus meiner Sicht doch etwas verwirrend. Aber hoffentlich bekommt SpaceX bald die Erlaubnis sowohl Nasa als auch Militär vollsätndig mit gebrauchten Booster fliegen zu dürfen. Einen logischen Grund dagegen sehe ich eh nicht.

Offline MH-Space

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3506 am: 19. Juni 2020, 19:24:43 »
Wer sagt uns denn, dass die noch nicht (schon längst) *umgebaut und freigegeben* sind?
Wurden hald bisher nur noch nicht gebraucht !
Wenn es so wäre, dann hätte SpaceX sie schon lange benutzt. Es ist ja nicht so, daß die Stufenknappheit erst seit heute besteht.
Auch wäre dies in den entsprechenden Foren schon längst bekannt geworden bzw. irgendein Spotter hätte das schon gesehen. Da steht SpaceX ja sehr unter "Beobachtung"... ;D

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1894
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3507 am: 19. Juni 2020, 19:28:46 »
Wie ist es denn mit dem Heavy-Start für die USSF - müssen hier alle drei Booster neu sein oder nur der Core?

Es wurde schon mehrfach erwähnt, dass es drei neue Booster sein werden. Bitte auch mal ein oder zwei Seiten vorher lesen. Hier noch einmal der Beitrag von April diesen Jahres:

https://www.teslarati.com/spacex-falcon-heavy-first-dual-drone-ship-landing/

Das ist ein neuer User. Und die Threads zurücklesen ist schlicht nicht möglich, wenn man nicht mal weiß, ob und wie weit die Info zurück liegt. Wir sollten freundlich zueinander sein.
Danke dir.
Ich lese hier ja schon länger mit aber man kann eben nicht überall drin sein. Das Thema, wie und ob nun Booster neu sein müssen, ist aus meiner Sicht doch etwas verwirrend. Aber hoffentlich bekommt SpaceX bald die Erlaubnis sowohl Nasa als auch Militär vollsätndig mit gebrauchten Booster fliegen zu dürfen. Einen logischen Grund dagegen sehe ich eh nicht.

Bei der NASA kann SpaceX schon gebrauchte Booster nutzen, inklusive für bemannte Missionen.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3508 am: 19. Juni 2020, 22:40:32 »
Militär kommt auch noch, bei denen dauert das nur etwas länger.

Offline Petronius

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 497
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3509 am: 24. Juni 2020, 08:46:18 »
Nasaspaceflight.com listet den Start von Anasis II jetzt auf den 13.Juli.
Man höre und staune: Als Booster soll B1058.2 verwendet werden, der am 30.Mai die Dragon Kapsel gestartet hat. Das sind knapp 7 Wochen für die Wiederaufbereitung des Boosters - Respekt!
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.2960

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4748
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3510 am: 24. Juni 2020, 09:05:10 »
Alles relativ...

Vor nicht all zu langer Zeit war noch ein 24-Stunden Turnaround als Kurzfristziel ausgegeben worden.

https://spacenews.com/spacex-targeting-24-hour-turnaround-in-2019-full-reusability-still-in-the-works/
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MH-Space

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3511 am: 24. Juni 2020, 09:36:25 »
Nasaspaceflight.com listet den Start von Anasis II jetzt auf den 13.Juli.
Man höre und staune: Als Booster soll B1058.2 verwendet werden, der am 30.Mai die Dragon Kapsel gestartet hat. Das sind knapp 7 Wochen für die Wiederaufbereitung des Boosters - Respekt!
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.2960
Indem, dass nun offenbar Starlink L10 v1.0 doch nach ANASIS-II starten soll, wird sich meine Prognose für diese zwei somit vertauschen, also B1058.2 für ANASIS-II und B1059.4 für Starlink L10. Anders ist es wegen der Umlaufzeiten der Booster aus meiner Sicht garnicht möglich.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3512 am: 03. Juli 2020, 11:28:25 »
Starlink10 soll i.A. am 08.07. , also  vor Anasis II und auf B1051.5 fliegen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2045
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3513 am: 03. Juli 2020, 14:37:46 »
Starlink10 soll i.A. am 08.07. , also  vor Anasis II und auf B1051.5 fliegen.

Am 8.7. startet Starlink 9, der nicht vor dem GPS Satelliten starten konnte. Starlink 10 soll Ende Juli starten.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4263
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3514 am: 03. Juli 2020, 14:59:20 »
Immer wieder dasselbe Problem. Am 8. Juli startet Starlink-10 oder Starlink-L9 oder Starlink-9 (V1.0). Es ist der 10. Starlink Start. Bitte immer die korrekte Bezeichnung angeben, damit wir vom gleichen Start reden.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=vi1nu70e4rfun76kdjqkbfh7sk&topic=8184.msg2101358#msg2101358
https://www.rocketlaunch.live/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2731
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3515 am: 08. Juli 2020, 17:20:34 »
Gestern gabs ne "leg retraction anomaly" beim Einfahren der Beine ab 0:30. Man beachte, dass dem Typen auf der Hebebühne dann auch gleich noch der Helm runterfällt. Gleich zwei gefährliche Situationen innerhalb von Sekunden für die Leute am Boden.  :-\


https://www.youtube.com/watch?v=atjh1QKX68k


Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3516 am: 08. Juli 2020, 19:02:38 »
Wohl eine Sicherung nicht eingerastet.
Scheint auch irgendwas dabei kaputt gegangen zu sein.

Und die Moral von der Geschicht:
"Stell dich nie unter ein eingefahrenes Landebein einer F9,
es könnte wieder runter kommen!"

Wollen wir hoffen, daß Helm und Bein wohlauf.

Offline Spacefan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3517 am: 08. Juli 2020, 22:46:55 »
Bei 32/33 Sekunden sieht es so aus, als wenn ein Kabel reißt. Man kann anschließend sogar hören wie das Bein auf dem Boden aufschlägt.
Kurz danach scheint die Person auf dem Hubsteiger von etwas getroffen zu werden und verliert beim Wegducken den Helm. Dazu hört man soetwas wie einen Schrei, kann aber auch nur eine Möwe gewesen sein.

Edit: Hier ist übrigens das Original Video von USLaunchReport --> 

https://www.youtube.com/watch?v=IhUpDvHI1bE

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2964
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3518 am: 09. Juli 2020, 00:03:19 »
Ich vermute, das Seil ist nicht gerissen, sondern wurde planmäßig ausgehakt. Es wird oben auf die Rakete mit dem Kran das Gestell platziert. Da dran sind  4 Seilwinden für die 4 Beine. Wenn die Beine oben angekommen sind, müssen die Seile wieder getrennt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass hier eine Automatik-Vorrichtung für vorhanden ist. Dann wäre der Mitarbeiter im Hintergrund auf der Hebebühne lediglich zur Überwachung vorhanden. Unterstützend dazu wäre, daß man  nur etwas später das Seil schon  wieder herab  gelassen hat, es wieder am  Bein montiert hat und das Bein zur Überprüfung auf Schäden etwa einen meter angehoben hat. Wenn etwas kaputt gegangen wäre, dann hätte man sicher genau überprüfen wollen, was kaputt gegangen ist.

Das das ganze ein "Schwerer Arbeitsunfall" war, dürfte keine Frage sein. So etwas kann tödlich enden, wenn jemand weg fliegende
Teile abbekommt.
Das Bein selber stellt eigentlich keine große Gefahr dar, denn gängige Sicherheitsvorschriften verbieten den Aufenthalt unter schwebenden Lasten. Somit wird an der Aufschlagstelle für das Bein vermutlich niemals jemand stehen, somit wird das Bein selber auch keinen Menschen treffen können.

Was den technischen Fortschritt betrifft: Es wurden die Beine wieder auf dem Schiff eingezogen. Ob das eine Verbesserung an den Stufen, an den Beinen, oder am allgemeinen Prozess ist? Wenn es an den Stufen ist, müsste man es ab B1058 häufiger sehen. Wenn der Prozess verbessert wurde, auch bei älteren Stufen.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3519 am: 09. Juli 2020, 10:37:18 »
Ich vermute eher, daß Spacefan doch recht hat und das Kabel/Seil gerissen/unkontrolliert ausgeklinkt ist.
Ein *kurzes* Ende davon hängt am Beinende und schwingt erst nach links und dann als das Bein fällt nach rechts mit weg.
Eigentlich war das Bein schon lange genug eingeklappt um eine Sicherung einrasten zu lassen.
Bei 6:06 im Orginalvideo schreiben sie auch, daß "offensichtlich ein Kabel gerissen ist, und daß das Bein eigentlich bereits gesichert hätte sein müssen"
Der Mann auf dem Hubsteiger blickt mehrmals nach oben, also vermutet er die Ursache eher oben.
Wie früh/spät nach dem Unfall sie das Bein zur Inspektion wieder etwas angehoben haben ist nicht erkennbar.
Beim erneuten Anheben ist auch deutlich die Verbindungsstelle (mit Wirbel?) am Zugseil, etwa 1,5 m vom Beinende weg zu erkennen.
Beim ersten Einklappen war hier eine bräunlichrote Abdeckung!

Sobald das Bein oben und, zumindest vermeintlich, eingerastet/gesichert ist, ist da keine 'schwebende Last' mehr.
 
Ein schwerer Arbeitsunfall wars wohl eher nicht. Personenschaden war nicht und der Materialschaden hält sich wohl auch in Grenzen.
Ein beeindruckender Arbeitsunfall war es sicher.  ;)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3495
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3520 am: 09. Juli 2020, 10:53:38 »
Betriebsunfälle ohne Personenschaden haben eigentlich mehr positive Aspekte.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2772
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3521 am: 28. Juli 2020, 12:13:27 »
Zeitraffer von Stephen Marr vom einklappen der Landebeine. (B1058.2)

https://www.youtube.com/watch?v=NN5iYQd-pYA&feature=youtu.be
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3522 am: 11. August 2020, 12:18:28 »
Mit inzwischen 2 Booster die jeweils 5x erfolgreich geflogen/gelandet sind (B1049 und B1051), soll mit dem nächsten Starlinkflug B1049 mitte August zum 6. mal fliegen
Ende August soll dann B1059 mit SAOCAM 2B zum 4. mal starten.
Quelle: https://teslarati.com/spacex-falcon-9-five-flight-booster-return/

Offline Petronius

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 497
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3523 am: 11. August 2020, 15:19:10 »
Mich wundert es schon, dass man für einen kommerziellen Flug einen Booster zum vierten Mal verwendet. Der Booster vom letzten GPS Start (B1060) dürfte doch mittlerweile für den zweiten Start wiederaufbereitet sein. Ich hätte eher erwartet, dass man diesen für SAOCOM nimmt und beim vierten Start ein paar Starlinks hochbringt.
Einen anderen kommerziellen Startauftrag für B1060 sehe ich momentan nicht in den Tabellen.
Vielleicht tauscht man ja noch mal.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3524 am: 11. August 2020, 18:13:08 »
Kommt wohl eh wieder zu Startverzögerungen.
Die Auflagen wegen Corona sind da angeblich wieder verschärft worden!